Schlagwort: Ergebnis

AGRAVIS Raiffeisen AG: Erwarteter Start ins Geschäftsjahr

AGRAVIS Raiffeisen AG: Erwarteter Start ins Geschäftsjahr

Dr. Dirk Köckler, Vorstandsvorsitzender der AGRAVIS Raiffeisen AG

In den ersten vier Monaten 2019 hat die AGRAVIS Raiffeisen AG einen Umsatz von 2,1 Mrd. Euro erzielt, der damit den Wert des Vorjahreszeitraums erreichte. Das Ergebnis vor Steuern liegt aktuell aber noch deutlich unter dem Vorjahresniveau. „Nichtsdestotrotz halten wir an unseren Planungen für 2019 fest“, betonte der Vorstandsvorsitzende Dr. Dirk Köckler während der Hauptversammlung in Wunstorf-Kolenfeld/Niedersachsen. „Wir wollen das Jahr mit einem Umsatz von 6,5 Mrd. Euro auf gutem Vorjahresniveau abschließen und auch beim Ergebnis gehen wir bei 30,1 Mio. Euro vom stabilen Vorjahreswert aus.“

Dass die Folgen der Trockenheit 2018 sich auch im ersten Halbjahr 2019 noch deutlich auf den Geschäftsverlauf auswirken werden, war den AGRAVIS-Verantwortlichen bekannt. Insgesamt kostet die Trockenperiode des Vorjahres die AGRAVIS-Gruppe rund 40 Mio. Euro an Ergebnis vor Steuern. Davon entfielen 24 Mio. Euro auf das Geschäftsjahr 2018, 16 Mio. Euro auf 2019. „Diese Summe haben wir teilweise auch schon verarbeitet, aber unter dem Strich war der Start schwer“, erklärte Dr. Dirk Köckler. Das zeigten auch die Zahlen. Nach einem erneut trockenen April sei der Regen zum Monatsende gerade noch rechtzeitig gefallen und nähre die Hoffnung auf ein „normales“ Geschäftsjahr.

Der Vorstandsvorsitzende verhehlte nicht, dass die Ziele für Umsatz und Ergebnis aus heutiger Sicht und beim Blick auf die aktuellen Zahlen ambitioniert seien. „Aber eine normale Ernte, keine Afrikanische Schweinepest und kein erneutes Ausnahmejahr vorausgesetzt, gehen wir davon aus, dass wir die Planzahlen erreichen können.“
Die Investitionen sollen mit 51,3 Mio. Euro in 2019 hoch bleiben und auf Abschreibungsniveau liegen. Das Eigenkapital will die AGRAVIS auf 600 Mio. Euro ausweiten bei einer stabilen Eigenkapitalquote von 30 Prozent. Dr. Köckler hierzu: „Auch das sind Kennzahlen, an denen wir uns messen lassen wollen.“

Weitere Berichte von der Hauptversammlung der AGRAVIS Raiffeisen AG gibt es unter agrav.is/hv.

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Segmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie und Raiffeisen-Märkte einschließlich Baustoffhandlungen sowie im Projektbau. Die AGRAVIS-Gruppe erwirtschaftet mit mehr als 6.500 Mitarbeitern 6,6 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.
www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/agravis-raiffeisen-ag-erwarteter-start-ins-geschaeftsjahr/

Geschäftsjahr 2016: Klett Gruppe zieht positive Bilanz

(Mynewsdesk) Für die Klett Gruppe war 2016 ein erfolgreiches Geschäftsjahr mit einem Umsatzplus von 42,2 Mio. Euro. Der Gesamtumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr von 495,1 Mio. Euro auf 537,3 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Steuern verzeichnet ein Wachstum von 5,4 Mio. Euro und liegt für 2016 bei 22,5 Mio. Euro (2015: 17,1 Mio. Euro).

„Die Klett Gruppe ist im vergangenen Jahr auf ihrem Weg zu einem umfassenden Bildungsunternehmen wieder einen Schritt vorangekommen“, zieht Philipp Haußmann, Vorstandssprecher der Ernst Klett AG, Bilanz.
Bildungsverlage im In- und AuslandDie Bildungsverlage der Gruppe konnten sich trotz Unsicherheiten in der deutschen Schulpolitik im Markt gut behaupten und weitere Marktanteile hinzugewinnen. Im deutschsprachigen Ausland und darüber hinaus entwickeln sich die Geschäfte positiv. Mit einer stetig wachsenden Anzahl digitaler Angebote für Schüler und Lehrer gestalten die Bildungsverlage im In- und Ausland aktiv die zunehmende Digitalisierung der Branche.

Aufmerksam beobachtet die Klett Gruppe die aktuelle Debatte zum Urheberrecht, mit besonderem Fokus auf die Beteiligung der Verlage an gesetzlichen Vergütungsansprüchen und die Einführung einer Bildungs- und Wissenschaftsschranke. „Verantwortungsvolle Regelungen sind gefragt, denn die Urheberrechtsdebatte ist auch eine Qualitätsdebatte“, so Haußmann. Den Lösungsweg in die digitale Zukunft sieht Klett in einer gesetzlichen Verankerung verlegerischer Rechte. Für ein solches Verlegerrecht setzt sich die Gruppe mit großem Engagement ein, um ihre wirtschaftlichen, organisatorischen und technischen Leistungen langfristig zu sichern.
Präsenz- und FernlerneinrichtungenWährend die Nachfrage bei den Weiterbildungsangeboten der Klett Fernschulen konstant ist, entwickelt sich der Hochschulmarkt weiterhin dynamisch. Mit der Übernahme der Fachhochschulen Cologne Business School (CBS) und der Europäischen Fachhochschule (EUFH) im Januar 2016 konnte das Bildungsunternehmen seine Position im Markt stärken und weiter ausbauen.

Das Interesse an den Privatschulen und Kindertagesstätten der Klett Gruppe ist ungebrochen, zu verzeichnen ist hier ein weiteres Jahr mit hoher Wachstumsdynamik. „Die Qualität unserer Einrichtungen, im Sinne des Bildungserfolgs jeden einzelnen Kindes, steht im Mittelpunkt unseres Handelns. Das wissen mehr und mehr Eltern zu schätzen“, so Haußmann.

Nach einem insgesamt guten und erfolgreichen Jahr mit moderatem Wachstum in den Marktvolumina blickt Klett mit Zuversicht und Optimismus nach vorn.

Weitere Informationen und Bildmaterial finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/m1x169

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft-mittelstand/geschaeftsjahr-2016-klett-gruppe-zieht-positive-bilanz-52737

=== Wirtschaftliche Eckdaten Klett Gruppe 2016 (Infografik) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/we55k2

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/infografiken/wirtschaftliche-eckdaten-klett-gruppe-2016

=== Umsatz der einzelnen Geschäftsbereiche 2016 (Infografik) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/1qznp7

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/infografiken/umsatz-der-einzelnen-geschaeftsbereiche-2016

=== Wirtschaftliche Eckdaten Verlage und Erwachsenen- und Weiterbildung 2016 (Infografik) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/srkb9h

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/infografiken/wirtschaftliche-eckdaten-verlage-und-erwachsenen-und-weiterbildung-2016

Mit ihren 67 Unternehmen an 33 Standorten in 15 Ländern ist die Klett Gruppe ein führendes Bildungsunternehmen in Europa. Das Angebot der Gruppe reicht vom klassischen Schulbuch bis zu modernen interaktiven Lernhilfen, von der Fachliteratur bis zur schönen Literatur. Darüber hinaus ist die Klett Gruppe der führende private Anbieter von Bildungs- und Weiterbildungsdienstleistungen. Die 3.605 Mitarbeiter in den Unternehmen der Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2016 einen Umsatz von 537,3 Millionen Euro.

Firmenkontakt
Ernst Klett Aktiengesellschaft
Karen Rehberger
Rotebühlstraße 77
70178 Stuttgart
+49 7 11 – 66 72 – 18 97
k.rehberger@klett-gruppe.de
http://www.themenportal.de/wirtschaft-mittelstand/geschaeftsjahr-2016-klett-gruppe-zieht-positive-bilanz-52737

Pressekontakt
Ernst Klett Aktiengesellschaft
Karen Rehberger
Rotebühlstraße 77
70178 Stuttgart
+49 7 11 – 66 72 – 18 97
k.rehberger@klett-gruppe.de
http://www.klett-gruppe.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/geschaeftsjahr-2016-klett-gruppe-zieht-positive-bilanz/

Seminarschauspieler bei Konflikten – eine unglaubliche Bereicherung

Ulla Schnee setzt in Konflikt-Coachings und Moderationen Seminarschauspieler ein und erfährt durchweg positive Ergebnisse

Seminarschauspieler bei Konflikten - eine unglaubliche Bereicherung

Ulla Schnee setzt Seminarschauspieler in ihrer Konfliktarbeit mit ein

Bei dem einen Mitarbeiter kommt das Gesagte nicht an, mit dem einen Kollegen kommt man einfach auf keinen grünen Zweig, bei einem speziellen Kunden beißt man irgendwie ständig auf Granit … Wo das Miteinander nicht zu funktionieren scheint, sind Konflikte vorprogrammiert. „Um zu verdeutlichen, wie das eigene Verhalten bei dem anderen ankommt, setze ich in meinen Konflikt-Coachings, Trainings und Moderationen gerne Seminarschauspieler ein“, erzählt Konflikt-Expertin Ulla Schnee und erklärt die unglaubliche Wirkung.

Seminarschauspieler zeigen dem Kunden unmittelbar, wie deren gesprochenes Wort in Kombination mit ihrem Verhalten auf andere Menschen wirkt. In den Coachings und Seminaren sitzen sich Kunde und Schauspieler in Gegenwart der Seminarleiterin gegenüber und spielen Situationen durch, die bisher zu Konflikten geführt haben. „Der Effekt, den die Teilnehmer und Teilnehmerinnen schildern, liegt an der direkten Erfahrung, die sie machen“, erklärt Ulla Schnee. „Sie erleben in dem Moment der Spiegelung, was passiert, denn sie fühlen es.“

In einem Coaching mit einem Seminarschauspieler wird dieser sozusagen als Werkzeug benutzt. Für die Trainingsteilnehmer ist es laut Ulla Schnee sehr erhellend, sich gespiegelt zu sehen, denn damit wird ihnen ihr eigenes Verhalten und ihre Wirkung auf andere erst so richtig bewusst. „Wow, das hätte ich nie gedacht, dass ich mit dieser Kleinigkeit diese Reaktion hervorrufe“, ist eine von vielen Aussagen, die die Konflikt-Expertin in dieser Art Arbeit mit Menschen immer wieder hört.

Nicht jeder Schauspieler eignet sich automatisch auch als Seminarschauspieler. Anwärter durchlaufen ein Casting und ca. 80 Prozent werden nicht in die weitere Ausbildung mitgenommen. Ebenso bekommen die Trainer für die Arbeit mit Seminarschauspielern eine spezielle Train the Trainer-Ausbildung, die sie befähigt, ein solches Setting zu leiten. So sagt zum Beispiel ein Seminarschauspieler, der von Ulla Schnee in einem Coaching eingesetzt wurde, zur Zusammenarbeit mit seinen Auftraggebern: „Ein zertifizierter Trainer ist ein absolutes Muss für mich, denn wir müssen die gleiche Sprache sprechen, wir müssen die gleichen Themen kennen. Wir müssen auch nonverbal kommunizieren können und das funktioniert alles nur, wenn wir die gleiche Materie intus haben.“

„Es macht schlichtweg Spaß zu sehen, wie sich die Teilnehmer von Übung zu Übung fortentwickeln wie auch ihre Begeisterung, dass es so schnell geht. Und dass sie so zügig und so leicht und selbstverständlich umsetzen können. Die Zusammenarbeit mit Seminarschauspielern in meinen Coachings, Trainings und Konfliktmoderationen ist für mich eine unbeschreibliche Bereicherung. Ich für meinen Teil möchte sie nicht mehr missen“, schließt die Konflikt-Expertin.

Mehr Informationen zu Ulla Schnee – KonfliktArt – finden Sie unter: www.ulla-schnee.de
Ulla Schnee bei ihrer Arbeit mit Seminarschauspielern sehen Sie hier: www.ulla-schnee.de/video-seminarschauspieler

Ulla Schnee – KonfliktArt – ist Expertin für Konfliktmanagement in der Arbeitswelt und unterstützt Menschen dabei, ihre Einstellung zu Konflikten und den Umgang damit zu verändern. In der Zusammenarbeit mit Einzelpersonen bis hin zu größeren Teams und Abteilungen agiert sie intensiv, analytisch, hinterfragend, hartnäckig und proaktiv und hilft ihren Klienten, Konflikte zu klären, Verlorenes wiederzufinden, Unnützes abzuschaffen und gemeinsames Arbeiten neu zu organisieren – mithilfe von Moderation/Mediation, Workshops/Trainings sowie Coaching. Dafür holt sie alle Konfliktbeteiligte an einen Tisch und ermöglicht so einen konstruktiven Umgang mit Konflikten, sodass jeder in Zukunft selbst seine Lösungen entwickeln kann.

Kontakt
Ulla Schnee – Konfliktart
Ulla Schnee
Postfach 26 02 54
40095 Düsseldorf
0211 22 95-674/-676
0211 22 95-675
info@ulla-schnee.de
http://www.ulla-schnee.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/seminarschauspieler-bei-konflikten-eine-unglaubliche-bereicherung/

Mitarbeiter reparieren

Wie die eigene Haltung im Konflikt schon vieles zu ändern vermag, weiß Konflikt-Expertin Ulla Schnee

Mitarbeiter reparieren

Weiß, wie man die eigene Haltung in Konflikten ändert: Ulla Schnee

Ein Mitarbeiter funktioniert nicht so, wie er soll. Er macht einfach nicht, was der Vorgesetzte von ihm erwartet. Wie oft haben Vorgesetzte das Gefühl, verzweifeln zu müssen und wünschen sich nur eins: Repariert mal jemand meinen Mitarbeiter bitte? „So einfach ist das nicht“, weiß Konflikt-Expertin Ulla Schnee, an die solche Wünsche schon hin und wieder herangetragen werden – und erklärt, wie bei einem Konflikt angesetzt werden sollte, um ein für beide Seiten zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.

Es ist das tägliche Spiel in vielen Unternehmen: Der Vorgesetzte gibt Anweisungen und der Mitarbeiter befolgt sie nicht so, wie es erwünscht ist. Konflikte entstehen und schaukeln sich sprichwörtlich weiter hoch. „Da kommt es vor, dass der Chef sich wünscht: Reparier“ bitte meinen Mitarbeiter“, weiß Ulla Schnee. Gleichzeitig muss natürlich hinterfragt werden, was dieses Verhalten beim Mitarbeiter ausgelöst hat“, weiß die Konfliktmanagement-Expertin. „Aus diesem Grund ist ein Gespräch wichtig, um die Situation aus beiden Richtungen zu betrachten.“

So hielt sich in einem Fall ein Mitarbeiter nicht an Arbeits- oder Pausenzeiten, sah keinen Sinn in Fortbildungen und verhielt sich auch Kunden gegenüber unangemessen. Die Folge waren permanente Auseinandersetzungen mit dem Gebietsleiter, sodass dieser sich irgendwann bei der Geschäftsführung über seinen Mitarbeiter beschwerte. Das Thema sollte ein für alle Mal geklärt werden und Ulla Schnee wurde als Mediatorin beauftragt.

Noch bevor ein Mediationsgespräch stattfand, verschaffte sich die Konflikt-Expertin nicht nur Einblick in die Situation aus Sicht des Gebietsleiters als Führungsverantwortlicher, sondern auch aus Sicht des Beschuldigten. „Meine Idee war, natürlich auch mit dem Mitarbeiter zu sprechen, um seine Sicht der Dinge zu hören“, erzählt Schnee weiter. So entstanden offene Gespräche mit den Parteien genauso wie ein Konflikt-Coaching des Vorgesetzten, um an dessen Konfliktverhalten zu arbeiten. „Es benötigte ein wenig Zeit und Überzeugungskraft bis hin zu dem wohl bekannten Satz: Eine Treppe kehrt man von oben.“

„Das Ziel, das die Führungskraft mit der Mediation erreichen wollte, hatte diese allein durch ihr verändertes Konflikt- bzw. Führungsverhalten erreicht“, berichtet Schnee das Ergebnis ihrer Arbeit. „Hier wurde deutlich, dass die eigene Haltung im Konflikt schon Wesentliches zu ändern vermag.“

Als Expertin für Konflikte in der Businesswelt findet Ulla Schnee Konflikte grundsätzlich gut, denn sie zeigen, dass irgendwo etwas schiefläuft und entsprechend verändert werden sollte. „Natürlich habe ich keine Wunderwerkzeuge und doch bin ich anders, weil mein Herzblut darin steckt, Menschen, die nicht miteinander können, wieder zu einem Dialog zu bringen.“

Mehr Informationen zu Ulla Schnee – KonfliktArt – finden Sie hier: www.ulla-schnee.de

Ulla Schnee – KonfliktArt – ist Expertin für Konfliktmanagement in der Arbeitswelt und unterstützt Menschen dabei, ihre Einstellung zu Konflikten und den Umgang damit zu verändern. In der Zusammenarbeit mit Einzelpersonen bis hin zu größeren Teams und Abteilungen agiert sie intensiv, analytisch, hinterfragend, hartnäckig und proaktiv und hilft ihren Klienten, Konflikte zu klären, Verlorenes wiederzufinden, Unnützes abzuschaffen und gemeinsames Arbeiten neu zu organisieren – mithilfe von Moderation/Mediation, Workshops/Trainings sowie Coaching. Dafür holt sie alle Konfliktbeteiligte an einen Tisch und ermöglicht so einen konstruktiven Umgang mit Konflikten, so dass jeder in Zukunft selbst seine Lösungen entwickeln kann.

Kontakt
Ulla Schnee – Konfliktart
Ulla Schnee
Postfach 26 02 54
40095 Düsseldorf
0211 22 95-674/-676
0211 22 95-675
info@ulla-schnee.de
http://www.ulla-schnee.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mitarbeiter-reparieren/

Mit einem milden Fadenlifting zu einem natürlichen Ergebnis

Mit einem milden Fadenlifting zu einem natürlichen Ergebnis

(Bildquelle: Foto: KOSMIG GmbH/Fotolia.de/©Syda Productions)

Handewitt, 16. Januar 2017. Im Laufe des Lebens nimmt die Kollagenproduktion kontinuierlich ab. Der Verlust an Spannkraft wird durch die Erschlaffung des Gewebes speziell im Gesicht sichtbar. Und auch in anderen Körperbereichen lässt die innere Stützstruktur nach.
Ein neues, nichtoperatives Verfahren kräftigt hier nachhaltig die Haut von innen. Beim sogenannten Fadenlifting werden in einem minimalinvasiven Verfahren, im Gegensatz zum operativen Facelift, abbaubare Fäden mit Nadeln unter die Haut eingebracht. Diese Fäden dienen zum einen der Gewebeunterstützung und rufen zum anderen in der Haut eine Biostimulation hervor, regen also das Wachstum neuer Zellen an. Diese Kombination ergibt einen deutlichen Liftingeffekt. Die Fäden bestehen aus Polydioxanone (PDO), einem Material, welches schon seit langer Zeit in der Gefäß- und Herzchirurgie angewendet wird und werden in 18 Monaten und mehr abgebaut. Das Lifting-Ergebnis ist aber länger sichtbar, da im Bereich der Fäden neue Kollagenfasern gebildet werden.

Behandlungsmöglichkeiten:
Stirn, Absenkung der Augenbrauen, Augenfalten, Erschlaffung der Kinn-/Wangenkontur, Hängebäckchen, Nasolabialfalten, Oberlippenfalten, Halsfalten, Nackenfalten, Oberkörper, Dekollete, Oberarme, Gesäß, Oberschenkel, Waden.

Die Vorteile eines Fadenliftings:
Das Ergebnis ist sofort sichtbar
Lediglich lokale Anästhesie
Keine Ausfallzeiten
Lang anhaltende Wirkung
Wiederholbar

Einsatzmöglichkeiten:
Als alleinige Behandlung
Als Kombination mit anderen ästhetischen Behandlungen
Als Vorstufe zu umfangreicheren Behandlungen

Der Patient sollte seinem Arzt vertrauen. In einem kostenlosen und persönlichen Beratungsgespräch vorab sollten die Behandlungsmöglichkeiten und erzielbaren Erfolge, die Risiken und auch die Kosten besprochen und festgelegt werden.

Weitere Informationen im Internet unter www.kosmig.de.

Das Ärzte- und Behandlungsteam der KOSMIG GmbH bietet interessierten Kunden eine breite Palette an medizinischen und kosmetischen Behandlungsmöglichkeiten im KOSMIG-Gesundheitszentrum in Handewitt, nahe der beliebten Ferieninsel Sylt an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins. Im KOSMIG-Gesundheitszentrum vereinen sich medizinische und ästhetische Therapiemöglichkeiten aus Allgemein- und Vorsorgemedizin, kosmetischer Medizin, Osteopathie, Chiropraktik, Physiotherapie, Psychotherapie (HPG), Lerntherapie und Musikpädagogik.

Informationen unter www.kosmig.de und www.kosmig-gesundheitszentrum.de

Kontakt
KOSMIG GmbH
Dennis Jessen
Alter Kirchenweg 58
24983 Handewitt
04608606164
dennis.jessen@kosmig.de
http://www.kosmig.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mit-einem-milden-fadenlifting-zu-einem-natuerlichen-ergebnis/

Konflikte in Unternehmen – was tun?

Wenn belastende Situationen Effizienz und Produktivität hemmen, hilft Expertin für Konfliktmanagement Ulla Schnee

Konflikte in Unternehmen - was tun?

Die Expertin für Konflikt-Management: Ulla Schnee – KonfliktArt

Konflikte sind so häufig wie unerwünscht. Schnell werden Situationen so verfahren, dass man keine Lösungsmöglichkeit mehr sieht. Speziell in Unternehmen leiden nicht nur die zwischenmenschlichen Beziehungen darunter, sondern auch Effizienz und Produktivität. Wenn interne Schlichtungsversuche nicht mehr greifen, wird externe Hilfe gesucht. Eine derer ist die Konfliktmanagement-Expertin Ulla Schnee – und die mag die Arbeit mit Menschen, die sich streiten.

Ein Mensch, der sich an den Konflikten anderer erfreut? „Natürlich nicht!“ erklärt Schnee ihren Standpunkt. „Mein persönliches Glück besteht darin, Menschen in Konflikten zu unterstützen, ihren Weg zu finden, sich aus der belastenden Situation herauszubewegen und einen gangbaren Kompromiss, eine für alle tragbare Lösung zu finden.“ Und das gelingt ihr mit den involvierten Parteien durch Konfliktmoderation mit mehreren Personen, zum Beispiel in Teams, innerhalb sowie zwischen Abteilungen. Weiterhin bietet die Konfliktmanagement-Expertin Workshops sowie Coachings an.

Wenn Ulla Schnee in Unternehmen geholt wird, sind Situationen meist bereits ziemlich verfahren und die Fronten verhärtet: Trotz bisheriger unternehmensinterner eigener Bemühungen hatte sich nichts gebessert und es ist klar, dass es so nicht weiterlaufen kann. „Manchmal soll einfach auch etwas aus dem Weg geschafft werden, was schon so lange da ist und die Zusammenarbeit hindert oder sogar unmöglich macht“, weiß Schnee. Oder es dominiert an manchen Stellen der Eindruck, es niemandem recht machen zu können. Solche und ähnliche Situation hat jeder schon einmal erlebt oder steckt womöglich aktuell sogar mittendrin.

Ihre Arbeit beginnt die Konflikt-Expertin immer, indem sie alle Beteiligten anhört – und geht in die Gespräche mit einem Block und einem Stift in der Hand. Dann analysiert sie, hinterfragt und bleibt immer hartnäckig am Thema. Ihre Kunden sind dann oft verblüfft, wie Verlorenes wiedergefunden, Überflüssiges abgeschafft und Zusammenarbeit wieder möglich werden kann.

Für Ulla Schnee sind Konflikte grundsätzlich gut, denn aus ihrer Sicht sind sie vor allem für etwas gut: „Ein Konflikt zeigt, dass irgendwo etwas schiefläuft und entsprechend verändert werden muss.“ Und wenn sich am Ende eines Konflikts etwas zum Besseren verändert hat und ein konstruktives Ergebnis erzielt werden konnte, sieht die Konflikt-Expertin das Ziel erreicht. „Und das ist doch wunderbar!“

Mehr Informationen zu Ulla Schnee – KonfliktArt – finden Sie hier: www.ulla-schnee.de

Ulla Schnee – KonfliktArt – ist Expertin für Konfliktmanagement in der Arbeitswelt und unterstützt Menschen dabei, ihre Einstellung zu Konflikten und den Umgang damit zu verändern. In der Zusammenarbeit mit Einzelpersonen bis hin zu größeren Teams und Abteilungen agiert sie intensiv, analytisch, hinterfragend, hartnäckig und proaktiv und hilft ihren Klienten, Konflikte zu klären, Verlorenes wiederzufinden, Unnützes abzuschaffen und gemeinsames Arbeiten neu zu organisieren – mithilfe von Moderation/Mediation, Workshops/Trainings sowie Coaching. Dafür holt sie alle Konfliktbeteiligte an einen Tisch und ermöglicht so einen konstruktiven Umgang mit Konflikten, so dass jeder in Zukunft selbst seine Lösungen entwickeln kann.

Kontakt
Ulla Schnee – Konfliktart
Ulla Schnee
Volmerswerther Str. 79
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 2295674
+49 (0) 123 44 55 99
info@ulla-schnee.de
www.ulla-schnee.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/konflikte-in-unternehmen-was-tun/

5. E-Commerce Geschäftsklimaindex

Händlerstimmung im Vergleich zum Sommer 2015 gestiegen

5. E-Commerce Geschäftsklimaindex

Mit dem 5. plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindex ergibt sich das erste Mal die Möglichkeit, die Zahlen mit den Ergebnissen des Vorjahres zu vergleichen: im Sommer 2016 erreicht der Index einen Wert von 69,92 und liegt damit um 4,84 Punkte über dem Wert des vergleichbaren Zeitraums aus 2015 (65,16). Die Stimmung ist also besser als im Juli des letzten Jahres.

Allerdings zeigt sich auch, dass der Sommer durchaus negativ auf die Stimmung der Händler wirkt. Im Vergleich zu dem Ergebnis vom April mit 72,89 Punkten verliert der Index im Juli leicht um 3,73 Punkte.

Der niedrigere Wert des Index geht dabei vor allem auf eine schlechtere Bewertung der aktuellen Lage durch die Händler zurück. Die Sicht auf die nachsten 6 Monate verandert sich jedoch kaum und mit 58,42% der Händler, die ihre Erwartungen für diesen Zeitraum mit „gut“ angeben, fallt der Blick in die Zukunft weiterhin überwiegend positiv aus.

Die überwiegende Mehrheit der Teilnehmer (63,37%) beschäftigt auch im 5. Index 1 bis 10 Mitarbeiter. Am stärksten waren unter den Umfrageteilnehmern wieder die Branchen Kleidung/Schuhe/Accessoires (13,07 Prozent), Heimwerken/Werkzeuge/Gartengeräte (11,56 Prozent) sowie Heim- und Haushaltswaren (8,04 Prozent) vertreten.

Einen ausführlichen Bericht zu den Ergebnissen finden Sie unter:
https://www.plentymarkets.eu/service/whitepaper/

plentymarkets bedankt sich herzlich bei allen, die an der Befragung teilgenommen haben. Gemeinsam mit shopanbieter.de wird der plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindex alle drei Monate erhoben, um damit ein verlässliches Stimmungsbarometer zur künftigen Marktentwicklung im E-Commerce zu etablieren. Der 5. plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindex wurde zudem vom Händlerbund gesponsert.

So funktioniert der plentymarkets Geschäftsklimaindex:

Der plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindex entspricht üblichen Berechnungen zur Konjunkturerwartung: Die Teilnehmer bewerten ihre aktuelle Situation und ihre Geschäftslage in den nachsten sechs Monaten mit „gut“, „befriedigend“ oder „schlecht“. Der Index wird anschließend aus den jeweiligen Salden der „guten“ und „schlechten“ Angaben errechnet und anschließend auf einen Bereich von 0 – 100 normiert. Dabei gilt: Werte von 0 bis 50 zeigen an, dass mehr Händler die Lage negativ einschatzen als positiv. Im Bereich 50 – 100 dementsprechend umgekehrt: mehr Händler sehen die Lage positiv als negativ. Der Wert 50 zeigt an, dass zwischen den beiden Positionen ein absolutes Gleichgewicht herrscht.

plentymarkets ist ein E-Commerce ERP-System, das Warenwirtschaft mit Shopsystem und Multi-Channel-Vertrieb verbindet. Die umfangreichen Funktionen und Schnittstellen der online-basierten Software entlang der gesamten E-Commerce-Wertschöpfungskette ermöglichen einen vollumfänglichen und hochgradig automatisierten Workflow im Online-Handel. plentymarkets bietet neben dem eigenen Webshop Anbindungen zu allen relevanten Marktplätzen, Payment-, Logistik-, Webshop-, Recht- und Affiliate-Marketing-Anbietern und ermöglicht Händlern so auf einfache Weise, eine Vielzahl an Verlaufskanälen gleichzeitig zu erschließen. Dank konsequenter Prozessautomatisierung versetzt plentymarkets Händler in die komfortable Lage, Zeit und Kosten in erheblichem Umfang einzusparen und die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Kontakt
plentymarkets GmbH
Steffen Griesel
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
+49 (561) 98681 – 100
+ 49 (561) 50 656 – 150
presse@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.eu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/5-e-commerce-geschaeftsklimaindex/

CaniVaris – Der Hunde DNA-Test für Ihren Mischlingshund

Warum sollte ein Hundehalter einen DNA-Test bei seinem Mischlungshund machen? Was sind die Vorteile?

CaniVaris - Der Hunde DNA-Test für Ihren Mischlingshund

CaniVaris – „Der“ Hunde DNA-Test!

Ein sorgenfreies und harmonisches Zusammenleben von Hunden und Ihren Besitzern ist das A und O für beide. Diese Aussage würden alle Hundebesitzer wahrscheinlich sofort bestätigen. Doch besonders den Besitzern von Mischlingshunden können die Abstammung und Herkunft dessen dabei Steine in den Weg legen.

Von welcher Rasse stammt mein Hund eigentlich genau ab? Die Beantwortung dieser Frage ist nicht nur für die Besitzer, sondern auch für den Hund selbst, ein wichtiger Meilenstein. Durch die Bestimmung der Rasse eines Hundes, können sich Besitzer Gewissheit über deren Charakterzüge verschaffen. Dies erleichtert den Umgang und das Zusammenleben mit dem Hund ungemein und lässt den Besitzer die Verhaltensweisen sowie Gesundheitsrisiken des Tieres besser einschätzen.

Besonders bei Mischlingen ist die Feststellung ihrer Abstammung durch einen Hunde DNA-Test unabdingbar, denn -anders als bei reinrassigen Hunden- kann man diese meist nicht aufgrund des Aussehens (Ohren, Schwanzform, Fellfarbe) erkennen. CaniVaris bietet Ihnen, mit dem marktführenden Test, die einzige Methode schnell und einfach die Antwort auf die Frage nach der Herkunft Ihres Hundes zu beantworten.

Hierzu bestellen Sie die benötigten Produkte direkt im Onlineshop myorivita.de zu sich nach Hause. Mit den angelieferten Tupfern entnehmen Sie Ihrem Hund vorsichtig einen Schleimhautabstrich, der grundliegende Körperzellen des Hundes enthält, und schicken diesen zurück. CaniVaris ermittelt mittels sicherer Analysetechnik anschließend, um welche Rasse es sich bei Ihrem Hund genau handelt. Damit der Prozess sorgfältig und sowohl für Sie als auch Ihren Hund stressfrei ablaufen kann, können Sie sich über den genauen Ablauf und die einzelnen Schritte dessen in folgendem Video informieren:

Möchten auch Sie sich über die Abstammung Ihres vierbeinigen Freundes schlau machen oder einen Hunde DNA-Test an Freunde oder Verwandte verschenken? Dann informieren Sie sich bei CaniVaris über Hunde DNA-Tests, Referenzen bisheriger Kunden und verschiedene Rassen. Vielleicht hält der Test ja auch für Sie und Ihren Mischling eine Überraschung bereit?

OriVita Diagnostik vertreibt den CaniVaris DNA-Test in Deutschland. Dieser wurde ursprünglich von einem großen veterinärmedizinischen Labor auf dem nordamerikanischem Kontinent entwickelt, welches sich auf den Bereich der Tiergenetik spezialisiert hat. Dieser Test wurde an die Bedürfnisse in Deutschland angepasst und ist über OriVita Diagnostik zu beziehen.

Kontakt
OriVita Diagnostik
Sabine Falkenstein
Schwalbenweg 9
57489 Drolshagen
02761-790121
info@hunde-dna-test.de
www.hunde-dna-test.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/canivaris-der-hunde-dna-test-fuer-ihren-mischlingshund/

Test der Händlerstimmung: Ein guter Start ins Jahr 2016?

Start des 4. plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindexes

Test der Händlerstimmung: Ein guter Start ins Jahr 2016?

Der plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindex geht in die nächste Runde. Unter den Teilnehmern wird diesmal ein iPad mini 4 verlost.

Mit dem 4. plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindex fuhrt plentymarkets in
Kooperation mit Klarna und shopanbieter.de die Analyse weiter, wie kleine und mittlere Händler ihre Lage einschätzen: Sehen sie ihre aktuelle Situation nach dem ersten Quartal im neuen Jahr positiv und wie blicken sie in die Zukunft?

Machen Sie mit und helfen Sie uns bei dieser Analyse:
https://de.research.net/r/4-plentymarkets-e-commerce-geschaeftsklimaindex

Nachdem sich die Händler im 3. plentymarkets Geschäftsklimaindex zufrieden mit dem Weihnachtsgeschäft gezeigt haben, blicken wir in der aktuellen Umfrage zuruck auf den Start ins neue Jahr. Beim Auftakt der Messesaison auf dem Online Händler Kongress 2016 war die Stimmung unter den Händlern weiterhin positiv.

„Die Konsolidierung im E-Commerce fällt allem Anschein nach sehr viel moderater aus, als das einige Marktexperten erwartet hatten. Es sind vor allem Händler mit relativ geringem Umsatz, die die Segel streichen. Der positive E-Commerce Geschäftsklimaindex der letzten Quartale hatte diese Sichtweise gestutzt. Um so spannender ist die neue Erhebung des Index, die jetzt ansteht. Machen Sie mit! Ich freue mich auf eine hohe Beteiligung“, so Steffen Griesel, Geschäftsfuhrer (CHRO) plentymarkets GmbH.

Die Ergebnisse unserer bisherigen Umfragen können Sie hier nachlesen:
https://www.plentymarkets.eu/news/statistiken-umfragen/

Der plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindex wird alle drei Monate erhoben. Die Befragung ist einfach gehalten und thematisiert kurz und knapp die zukunftige Geschäftsentwicklung.

Als Dank verlosen wir mit unserem Partner Klarna unter allen Teilnehmern der Befragung zum 4. plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindex ein iPad 4 mini (Wi-Fi + Cellular + 64 GB in Silber) im Wert von insgesamt 617,32 Euro. Die Aktion endet am 29.04.2016.

plentymarkets ist ein E-Commerce ERP-System, das Warenwirtschaft mit Shopsystem und Multichannel-Vertrieb verbindet. Dank umfangreicher Funktionen und Schnittstellen entlang der gesamten E-Commerce-Wertschöpfungskette lässt sich mit der online-basierten Software der gesamte Workflow im Online-Handel voll automatisiert abbilden. plentymarkets verfügt neben dem eigenen Webshop über Anbindungen zu allen relevanten Marktplätzen, Payment-, Logistik-, Webshop-, Recht- und Affiliate-Marketing-Anbietern und ermöglicht Händlern so auf einfache Weise die gleichzeitige Erschließung einer Vielzahl an Verkaufskanälen.

Firmenkontakt
plentymarkets GmbH
Steffen Griesel
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
+49 (0) 561 – 98 681 100
info@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Pressekontakt
plentymarkets GmbH
Kathrin Langmann
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
0561/50 656 325
presse@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/test-der-haendlerstimmung-ein-guter-start-ins-jahr-2016/

Neumarkter Lammsbräu: Nachhaltig gutes Geschäftsergebnis

Neumarkt, 04. Februar 2016 – Die Neumarkter Lammsbräu legt heute anlässlich der bevorstehenden Biofach-Messe in Nürnberg die wichtigsten Kennziffern des Unternehmens zum Geschäftsjahr 2015 sowie eine Vorschau auf das laufende Jahr 2016 vor.

Auch 2015 war für den Bio-Getränke-Pionier wieder ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr. So konnte Neumarkter Lammsbräu seinen Umsatz im Rahmen der vom Unternehmen immer berücksichtigten und respektierten natürlichen Grenzen abermals steigern und hat mit nun 20,5 Mio. Euro (2014: 19 Mio. Euro) sogar die eigenen Planungen einmal mehr übertroffen.

Die Oberpfälzer Traditionsbrauerei verkaufte im abgelaufenen Geschäftsjahr 193.338 hl Getränke, was einem Plus gegenüber 2014 von 11 Prozent entspricht. Dabei entwickelten sich alle Segmente und Produktlinien äußerst positiv. Am höchsten fiel mit 14.450 hl verkauften Hektolitern die Absatzsteigerung des Bio-Mineralwassers Bio-Kristall aus, die 25 Prozent erreichte (2014 11.585 hl). Neben dem ausgesprochen heißen Sommer spielt für diesen kräftigen Zuwachs auch eine Rolle, dass die Verbraucher zunehmend die Reinheit und die Nachhaltigkeit ihres Wassers hinterfragen. Auch die now-Limonaden gewannen weiter Marktanteile und konnten mit einem Ausstoß von 31.025 hl 13 Prozent Zuwachs verbuchen (2014: 27.310 hl). Noch stärker wuchs der Absatz der alkoholfreien Biere, die mit 49.950 hl im Vergleich zum Vorjahr nochmals deutlich zulegten. Insgesamt verkaufte Lammsbräu 2015 107.640 hl alkoholfreie Getränke, was einem Zuwachs von 9 Prozent entspricht (2014: 98.598 hl).

Als Marktführer im Bio-Bierbereich verkaufte Neumarkter Lammsbräu 2015 mit einem Absatzplus von 6 Prozent insgesamt 85.698 hl Bier (2014: 80.536 hl) und lag damit weit über dem Durchschnitt der Braubranche (+0,1 Prozent ). Indem 5 neue Mitglieder für Lammsbräus regionale Erzeugergemeinschaft (EZÖB) und zusätzliche Flächen für den Ökolandbau in der Region gewonnen werden konnten, konnte der Rohstoffbedarf für das Lammsbräu Bio-Bier erstmals zu 100 Prozent durch die EZÖB gedeckt werden.
Auch 2015 setzte Neumarkter Lammsbräu seine Anstrengungen fort, noch umwelt- und klimaschonender zu produzieren und als Unternehmen insgesamt noch nachhaltiger zu werden. Im Fokus standen dabei im vergangenen Jahr die weitere Optimierung der unternehmensweiten Beschaffung und weitere wichtige Schritte auf dem Weg zur Umsetzung der Klimastrategie des Unternehmens durch die Fertigstellung eines rein auf regenerativen Energien basierenden Energieversorgungskonzepts und einer COe-Kompensationsstrategie. Mehr Details hierzu und zum ökologischen und sozialen Engagement der Neumarkter Lammsbräu 2015 beschreibt der 24. Nachhaltigkeitsbericht, den das Unternehmen im Mai 2016 vorlegen wird.

Susanne Horn, Generalbevollmächtigte von Neumarkter Lammsbräu: „Wir haben 2015 einmal mehr sehr gute Absatzzahlen erzielt. Dabei konnten wir quer über all unsere Produktlinien neue Kunden gewinnen und für unsere Bio-Getränke sowie das dahinterstehende Unternehmenskonzept begeistern. Zu diesem Konzept gehört es auch, dass wir bei all unserem Tun die natürlichen Grenzen berücksichtigen und nicht auf Kosten der Natur wirtschaften. Dies zeigt sich zum Beispiel im absolut nachhaltigen Umgang mit unserer Quelle, aus der wir immer nur so viel Wasser entnehmen, wie aus der Natur nachfließen kann. Besonders gefreut hat uns auch, dass wir durch den Zuwachs bei unserer Erzeugergemeinschaft 2015 erstmals zu 100 Prozent unsere Braurohstoffe direkt aus der Region beziehen und damit auch den regionalen Ökolandbau nochmal ein gutes Stück voranbringen konnten. Daran sieht man, dass es sich lohnt, sich aktiv und mit langem Atem um die Stärkung regionaler Kreisläufe zu kümmern und andere auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit mitzunehmen.“

Auch 2016 kompromisslos nachhaltig

„Unseren Weg zu noch mehr Nachhaltigkeit werden wir auch 2016 fortsetzen. Dazu leistet die umfassende Modernisierung unseres Betriebs einen wichtigen Beitrag. Mit den Bauarbeiten hatten wir bereits im vergangenen Jahr auf unserem Brauereigelände begonnen; wir werden sie in der zweiten Hälfte 2016 abschließen. Im Ergebnis erzielen wir auch eine weitere Optimierung unserer Produktionsabläufe im Hinblick auf Ressourcen- und Energieeffizienz sowie Umwelt- und Wasserschutz. Unsere Brauerei wird damit fit für die Zukunft sein. Ein erster Meilenstein wird hier die Inbetriebnahme unseres neuen Tunnelpasteurs Ende Februar sein“, so Susanne Horn.

„2016 rechnen wir mit einem fortgesetzten, etwas moderateren Wachstum als zuletzt, da wir im Naturkostfachhandel mittlerweile eine sehr gute Präsenz erreicht haben. Am Ende des Jahres wird der Umsatz bei etwa 21 Mio. Euro liegen.“ Dazu werden auch drei Neuprodukte im Limonaden- und Bierbereich beitragen, die Lammsbräu zur Biofach präsentiert. Die Produktpalette umfasst damit im laufenden Jahr 40 Getränke (19 Bio-Bierspezialitäten, zwei glutenfreie Bio-Spezialgetränke, zwei Bio-Biermischgetränke, 12 Bio-Erfrischungsgetränke und 4 Bio-Mineralwasser-Varianten).

Ein Datenblatt mit allen Basis-Informationen über die Neumarkter Lammsbräu liegt diesem Text bei. Weitere Informationen zu Neumarkter Lammsbräu finden sich im Internet unter www.lammsbraeu.de

Über die Neumarkter Lammsbräu:
Neumarkter Lammsbräu – das ist der Inbegriff für feine ökologische Biere und Bio-Erfrischungsgetränke. Schon vor 30 Jahren stellte Dr. Franz Ehrnsperger, Inhaber der Traditionsbrauerei, die Weichen für ein durchgängig nachhaltiges Unternehmenskonzept, das seinesgleichen sucht. Die Neumarkter Lammsbräu ist die erste Brauerei, die ihr gesamtes Sortiment auf 100% Bio umgestellt hat. Die Rohstoffe stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau aus der Region. Rund um Neumarkt in der Oberpfalz werden dadurch 4.050 ha ökologisch bewirtschaftet. Für die Genießer eines Lammsbräu-Getränkes bedeutet das: Voller Geschmack, reinster Genuss und die Gewissheit, mit jedem Schluck einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Mehr über die Bio-Getränke-Pioniere erfahren Sie unter www.lammsbraeu.de.

Firmenkontakt
Neumarkter Lammsbräu Gebrüder Ehrnsperger KG
Kathrin Moosburger
Amberger Straße 1
92318 Neumarkt i.d.OPf.
09181 404-0
k.moosburger@lammsbraeu.de
http://www.lammsbraeu.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Dr. Daniel Haussmann
Höchlstr. 2
81675 München
089 992496-54
haussmann@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neumarkter-lammsbraeu-nachhaltig-gutes-geschaeftsergebnis/

3. plentymarkets E-Commerce Geschaftsklimaindex:

Stimmung stabilisiert sich auf hohem Niveau

3. plentymarkets E-Commerce Geschaftsklimaindex:

Die Umfrage zum dritten plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindex ist beendet und die Ergebnisse zeigen, die Stimmung der Händler ist weiterhin positiv, auch wenn sie im Vergleich zur Umfrage im Oktober leicht nachgelassen hat. Lesen Sie jetzt alle Details zu den Ergebnissen.
Mit 72,03 liegt das Ergebnis dabei nur minimal unter den 75,235 Punkten der vorangegangenen Umfrage von Anfang Oktober. Im Detail heißt das, dass 47,49 % der Händler ihre aktuelle Lage als gut bewerten. Ihre Zukunft in den nächsten 6 Monaten sehen die Händler mit über 60,27 % „gut“-Bewertungen sogar noch optimistischer.
Knapp zwei Drittel der Teilnehmer (61,29 %) beschäftigen 1 bis 10 Mitarbeiter. Am stärksten waren unter den Umfrageteilnehmern wieder die Branchen Kleidung/Schuhe/Accessoires (18,06 %), Heimwerken/Werkzeuge/Gartengeräte (11,61 %) sowie Heim- und Haushaltswaren (9,03 %) vertreten.

So funktioniert der plentymarkets Geschäftsklimaindex:
Der plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindex entspricht üblichen Berechnungen zur Konjunkturerwartung: Die Teilnehmer bewerten ihre aktuelle Situation und ihre Geschäftslage in den nächsten sechs Monaten mit „gut“, „befriedigend“ oder „schlecht“. In die Berechnung fließt u.a. der prozentuale Anteil der positiven und negativen Bewertungen ein. Der Wert der sich am Ende daraus ergibt, wird auf einen Bereich von 0 bis 100 normiert. Dabei gilt: Werte von 0 bis 50 zeigen an, dass mehr Handler die Lage negativ einschatzen als positiv. Im Bereich 50 – 100 dementsprechend umgekehrt: mehr Handler sehen die Lage positiv als negativ. Der Wert 50 zeigt an, wenn zwischen den beiden Positionen ein absolutes Gleichgewicht herrscht.

Einen ausführlichen Bericht zu den Ergebnissen finden Sie unter:
https://www.plentymarkets.eu/news/statistiken-umfragen/

plentymarkets bedankt sich herzlich bei allen, die an der Befragung teilgenommen haben. Gemeinsam mit shopanbieter.de wird der plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindex alle drei Monate erhoben, um damit ein verlässliches Stimmungsbarometer zur künftigen Marktentwicklung im E-Commerce zu etablieren.

Auf unserem Online-Händler-Kongress am 19. und 20. Februar haben Sie zudem die perfekte Gelegenheit sich mit Händlern und Experten über die Stimmung in Onlinehandel auszutauschen!
Tickets gibt es unter:
https://www.plentymarkets.eu/news/kongress/#tickets

plentymarkets ist ein E-Commerce ERP-System, das Warenwirtschaft mit Shopsystem und Multichannel- Vertrieb verbindet. Dank umfangreicher Funktionen und Schnittstellen entlang der gesamten E- Commerce- Wertschöpfungskette lässt sich mit der online-basierten Software der gesamte Workflow im Online-Handel voll automatisiert abbilden. plentymarkets verfügt neben dem eigenen Webshop über Anbindungen zu allen relevanten Marktplätzen, Payment-, Logistik-, Webshop-, Recht- und Affiliate- Marketing-Anbietern und ermöglicht Händlern so auf einfache Weise die gleichzeitige Erschließung einer Vielzahl an Verkaufskanälen. Dank konsequenter Prozessautomatisierung versetzt plentymarkets Händler in die komfortable Lage, Zeit und Kosten in erheblichem Umfang einzusparen und die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Firmenkontakt
plentymarkets GmbH
Steffen Griesel
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
+49 (0) 561 – 98 681 100
info@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Pressekontakt
plentymarkets GmbH
Kathrin Langmann
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
0561/50 656 325
presse@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/3-plentymarkets-e-commerce-geschaftsklimaindex/

plentymarkets startet Umfrage zu den Erfolgsmodellen im E-Commerce

Jetzt teilnehmen und Kongresstickets gewinnen

Entgegen der Meinung vieler Experten ist die angekündigte große Marktkonsolidierung im E-Commerce bisher ausgeblieben. Auch bei vielen plentymarkets-Händlern laufen die Geschäfte so erfolgreich wie eh und je. Aus diesem Grund will plentymarkets mit einer Umfrage den Erfolgsmodellen im E-Commerce auf die Spur kommen.

Unter allen Teilnehmern werden 5 Kongresstickets im Wert von je 99,- EUR verlost. Die Umfrage wird nur ungefähr 10 bis 15 Minuten in Anspruch nehmen: https://de.research.net/r/Erfolgsmodelle-im-E-Commerce

Das Ergebnis der Umfrage wird plentymarkets allen Händlern zur Verfügung stellen und auch auf dem nächsten Online-Händler-Kongress 2016 präsentieren. Damit möchte plentymarkets eine fundierte Orientierung geben, wie sich der Erfolg im E-Commerce steigern lässt. Auf dem Kongress werden auch viele Händler selbst zu Wort kommen und ihre Erfolgsgeschichte vorstellen.

„Es wäre sehr hilfreich, wenn die Händler ihr Erfahrungs- und Erfolgswissen mit uns teilen würden, damit wir es in einer kompakten Studie systematisch aufbereiten und der ganzen Händler-Community zur Verfügung stellen können, damit jedes Handelsunternehmen der aktuellen Marktsituation gemäß handeln kann und langfristig erfolgreich bleibt“, so Steffen Griesel, Geschäftsführer (CHRO) der plentymarkets GmbH.

plentymarkets hat in diesem Jahr mit der Einführung des E-Commerce Geschäftsklimaindex bereits ein Stimmungsbarometer für die Branche eingeführt, das durch die Studie zu den Erfolgsmodellen im E-Commerce perfekt ergänzt wird. Weitere Informationen: https://www.plentymarkets.eu/news/statistiken-umfragen/

Weitere Informationen zum plentymarkets Online-Händler-Kongress: https://www.plenty-kongress.com

plentymarkets ist ein E-Commerce ERP-System, das Warenwirtschaft mit Shopsystem und Multi-Channel-Vertrieb verbindet. Die umfangreichen Funktionen und Schnittstellen der online-basierten Software entlang der gesamten E-Commerce-Wertschöpfungskette ermöglichen den gesamten, voll automatisierten Workflow im Online-Handel. plentymarkets verfügt neben dem eigenen Webshop über Anbindungen zu allen relevanten Marktplätzen, Payment-, Logistik-, Webshop-, Recht- und Affiliate-Marketing-Anbietern und ermöglicht es Händlern so auf einfache Weise, eine Vielzahl an Verlaufskanälen gleichzeitig zu erschließen. Dank konsequenter Prozessautomatisierung versetzt plentymarkets Händler in die komfortable Lage, Zeit und Kosten in erheblichem Umfang einzusparen und die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Kontakt
plentymarkets GmbH
Kathrin Langmann
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
0561/50 656 325
presse@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/plentymarkets-startet-umfrage-zu-den-erfolgsmodellen-im-e-commerce/

2. plentymarkets Geschäftsklimaindex

Händler noch positiver gestimmt!

2. plentymarkets Geschäftsklimaindex

Die Umfrage zum zweiten plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindex ist beendet und die Ergebnisse zeigen, die Stimmung der Händler ist weiterhin positiv und hat sich im Vergleich zur Umfrage von Anfang Juli sogar deutlich verbessert. Lesen Sie jetzt alle Details zu den Ergebnisse.

Zum zweiten Mal startete Ende September die Umfrage zur Stimmung in der Branche, initiiert von plentymarkets in Zusammenarbeit mit shopanbieter.de. Der plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindex entspricht üblichen Berechnungen zur Konjunkturerwartung: Die Teilnehmer bewerten ihre aktuelle Situation und ihre Geschäftslage in den nächsten sechs Monaten mit „gut“, „befriedigend“ oder „schlecht“. In die Berechnung fließt u.a. der prozentuale Anteil der positiven und negativen Bewertungen ein, am Ende ergibt sich daraus ein Wert zwischen -100 und +100.

Ergebnisse der Umfrage

Mit 50,47 liegt das Ergebnis dabei deutlich über den 30,33 Punkten der Umfrage von Anfang Juli. Im Detail heißt das, dass 50% der Händler ihre aktuelle Lage als gut bewerten. Ihre Zukunft in den nächsten 6 Monaten sehen die Händler mit über 64% „gut“-Bewertungen sogar noch optimistischer. Die überwiegende Mehrheit der Teilnehmer (67,09%) beschäftigt 1 bis 10 Mitarbeiter. Dieser Wert ist dabei fast konstant zur ersten Befragung. Am stärksten waren unter den Umfrageteilnehmern wieder die Branchen Kleidung/Schuhe/Accessoires (18,06 Prozent), Heimwerken/Werkzeuge/Gartengeräte (11,61 Prozent) sowie Heim- und Haushaltswaren (9,03 Prozent) vertreten.

Weitere Details zu den Umfrageergebnissen können Sie der Grafik entnehmen. Einen ausführlichen Bericht zu den Ergebnissen finden Sie unter Statistiken & Umfragen auf unserer Webseite:
https://www.plentymarkets.eu/news/statistiken-umfragen/

Gemeinsam mit shopanbieter.de wird der plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindex alle drei Monate erhoben, um damit ein verlässliches Stimmungsbarometer zur künftigen Marktentwicklung im E-Commerce zu etablieren.

plentymarkets ist ein E-Commerce ERP-System, das Warenwirtschaft mit Shopsystem und Multi-Channel-Vertrieb verbindet. Die umfangreichen Funktionen und Schnittstellen der online-basierten Software entlang der gesamten E-Commerce-Wertschöpfungskette ermöglichen einen vollumfänglichen und hochgradig automatisierten Workflow im Online-Handel. plentymarkets bietet neben dem eigenen Webshop Anbindungen zu allen relevanten Marktplätzen, Payment-, Logistik-, Webshop-, Recht- und Affiliate-Marketing-Anbietern und ermöglicht Händlern so auf einfache Weise, eine Vielzahl an Verlaufskanälen gleichzeitig zu erschließen. Dank konsequenter Prozessautomatisierung versetzt plentymarkets Händler in die komfortable Lage, Zeit und Kosten in erheblichem Umfang einzusparen und die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Kontakt
plentymarkets GmbH
Kathrin Langmann
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
0561/50 656 325
Kathrin.langmann@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/2-plentymarkets-geschaeftsklimaindex/

congstar beim „connect“-Kundenbarometer mit „überragend“ ausgezeichnet

Mobilfunkkunden vergeben beste Gesamtbewertung über alle Kriterien

Köln, 14. August 2015. congstar steht erneut ganz oben auf dem Treppchen! Beim diesjährigen Kundenbarometer Mobilfunk der renommierten Fachzeitschrift für Telekommunikation „connect“ konnte der Kölner Mobilfunkanbieter auf allen Ebenen überzeugen. Als einziger Mobilfunkanbieter erhielt congstar die Bewertung „überragend“. An der „connect“-Umfrage beteiligten sich mehr als 1.200 Mobilfunkkunden und bewerteten ihre Mobilfunkanbieter hinsichtlich Service, Image und technischer Performance. Unter insgesamt 13 Marken, deren Kunden interviewt wurden, gab es für acht Anbieter statistisch relevante Fallzahlen für eine repräsentative Auswertung. Von diesen erzielte congstar das beste Gesamtergebnis und ließ dabei sowohl Netzbetreiber als auch andere Discountanbieter zum Teil deutlich hinter sich.

Image und Preis-Leistungsverhältnis mit Bestwerten
congstar erzielte in den wichtigen Kategorien Preiswürdigkeit und Image Bestwerte und konnte auch in den Kategorien Kundenservice, Technik-Zufriedenheit und Markenaffinität mit Spitzenergebnissen punkten. Besonders positiv bewerteten die congstar Kunden die gebotene Datenqualität sowie die Netzverfügbarkeit: 85 Prozent der congstar Kunden würden ihr Netz weiterempfehlen. „Unsere Kunden sind auch unsere härtesten Kritiker. Vor diesem Hintergrund ist die Auszeichnung natürlich eine tolle Bestätigung unserer Arbeit. Dabei freuen wir uns besonders darüber, dass congstar in so vielen unterschiedlichen Kategorien die Nummer eins ist oder zu den Besten gehört. Unter dem Strich konnten wir uns damit auch gegen direkte Wettbewerber wie Alditalk und 1&1 durchsetzen“, so congstar Geschäftsführer Martin Knauer.
Unter www.congstar.de/auszeichnungen/ gibt es einen Überblick zu weiteren aktuellen Auszeichnungen von congstar.

Der Kölner Marken-Discounter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse und regionale Highspeed-Internet-Angebote an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 3,5 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Dezember 2014 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel „Marke des Jahres 2014“ in der Kategorie Mobilfunk und Kommunikation. Focus Money verlieh congstar 2012, 2013, 2014 und 2015 das Siegel „Fairster Mobilfunkanbieter“. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2015 bereits zum vierten Mal in Folge zum „Mobilfunkanbieter des Jahres“. congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 01806 50 75 00, Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr sowie Samstag von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr (20 Cent/Verbindung aus dem deutschen Festnetz. Aus dem Mobilfunknetz 60 Cent/Verbindung) bestellt werden. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort.

Firmenkontakt
congstar GmbH
Timo Wakulat
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de

Pressekontakt
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Olaf Strubelt
Volmerswerther Str. 41
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de/presse

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/congstar-beim-connect-kundenbarometer-mit-ueberragend-ausgezeichnet/

BravoSolution ist wieder ein Marktführer im Gartner Magic Quadrant für Strategic Sourcing Application

BravoSolution bestätigt seine führende Position für strategische Einkaufslösungen

BravoSolution ist wieder ein Marktführer im Gartner Magic Quadrant für Strategic Sourcing Application

München – Chicago – Mailand, Februar 2015. BravoSolution wird in der Studie „Magic Quadrant for Strategic Sourcing Technolgies“ des Branchenanalysten Gartner Inc. im fünften Jahr und zum dritten Mal in Folge (2010, 2013 und 2015) im Quadranten der Marktführer positioniert.

BravoSolution ist unter den bestplatziertesten Anbietern, sowohl für seine Umsetzungsfähigkeit („ability to execute“), als auch seine Weitsicht („completeness of vision“).

„Unsere Kunden stehen unter einem enormen Druck Ihren Marktanteil weiter auszubauen, finanziell nachhaltige Ergebnisse zu erreichen und dabei die Risiken, Unsicherheiten und Chancen der heutigen Weltmärkte aus zu balancieren.“ sagt Jim Wetekamp, CEO von BravoSolution. „Wir glauben, diese wiederholte Auszeichnung durch Gartner ist ein Beweis dafür, dass wir im Bezug auf diese Anforderungen nicht nur immer einen Schritt voraus sind, sondern es unseren Kunden ermöglichen Ihre Wettbewerber durch innovative Ansätze im Bereich der Beschaffung und des Einkaufs zu übertreffen.“

BravoSolution wurde bereits in den letzten beiden Veröffentlichungen in 2010 sowie in 2013 eindeutig im Leader Quadranten positioniert.

BravoSolution hat festgestellt, dass Kunden durch den Einsatz besonders effektiver Sourcing Methoden andere Fortune 2000 Unternehmen bei der operativen Marge mit 370 Basispunkten und beim Return auf investiertes Kapitals mit 380 Basispunkten überflügeln. Abhängig von der Größe des Unternehmens sind das oft hunderte Millionen möglicher Ergebnisverbesserung.

„Der Einkauf hat sich in den letzten 25 Jahren von einer papierintensiven Beschaffung hin zu einer strategischen Unternehmensfunktion entwickelt, die Wettbewerbsvorteile schafft“ so der Gartner Report für strategische Einkaufslösungen 2015. „Der Aufschwung des Internets und die damit einhergehenden Möglichkeiten der Zusammenarbeit haben eine neue Generation von Einkaufslösungen geschaffen, die diese Entwicklung nutzen und ermöglichen.“

Bei BravoSolution erhalten Sie die komplette Studie „Gartner Magic Quadrant für Strategic Sourcing Application Suites“ pro bono.

Über Gartner
Gartner Inc. ist das weltweit führende Unternehmen für Forschung und Beratung im Bereich der Informationstechnologie. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 5.000 Mitarbeiter, darunter 1.200 Analysten und Berater. Für eine Aufnahme in diese Publikation kann sich ein Unternehmen nicht bewerben, vielmehr werden die Anbieter von den Gartner-Analysten ausgewählt und nach einer ausführlichen Analyse ausgezeichnet.

Gartner spricht keine Empfehlung für die in dem Magic Quadrant positionierten Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen aus und empfiehlt IT-Anwendern auch nicht, nur Anbieter auszuwählen, die am höchsten eingestuft wurden. Die Gartner-Forschungspublikationen geben die Meinung des Gartner-Forschungsbereiches wieder, ihre Inhalte sollten nicht als Tatsachen interpretiert werden. Gartner schließt jegliche ausdrückliche oder stillschweigende Gewährleistung in Bezug auf diese Studie aus, einschließlich der Gebrauchstauglichkeit oder Zweckmäßigkeit der untersuchten Produkte und Dienstleistungen.

BravoSolution ist entsprechend dem Gartner Magic Quadrant der visionärste Anbieter und Marktführer für strategische Einkaufslösungen.
Mit BravoSolution erhalten Unternehmen Transparenz und Procurement Excellence für den gesamten Beschaffungsprozess: Spend Visibility, Savings Management, Ausschreibungen, Auktionen, Compliance Monitoring, CSR Reporting, Vertrags- und Lieferantenmanagement. Über 50.000 Beschaffungsexperten und CPOs aus 60 Ländern vertrauen auf BravoSolution Technologie und Dienstleistungen um Transparenz zu schaffen, Einkaufszyklen zu beschleunigen, Prozesse und Lieferantenleistung zu verbessern, Risiken zu minimieren und Kostensenkung nachhaltig und dauerhaft zu realisieren.

Kontakt
BravoSolution GmbH
Florian Winterstein
Ottobrunner Strasse 41
82008 Unterhaching bei München
49 89 1219335-0
kontakt@bravosolution.com
http://www.bravosolution.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bravosolution-ist-wieder-ein-marktfuehrer-im-gartner-magic-quadrant-fuer-strategic-sourcing-application/

LINDA AG baut Gewinne deutlich aus

Jahresüberschuss 2013/2014 auf mehr als 1,2 Mio. Euro gestiegen

LINDA AG baut Gewinne deutlich aus

LINDA AG Logo

Köln, 18.02.2015 – Die LINDA AG hat heute ihren Geschäftsbericht 2013/2014 veröffentlicht. Im Ergebnis blickt die Betreiberin Deutschlands bekanntester und erfolgreichster Apothekendachmarke, „LINDA“, auf ein äußerst erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Obwohl die Gesamtleistung – die Summe aus Umsatz und sonstigen betrieblichen Erträgen – nur knapp das Niveau des Vorjahres erreichte, konnte der Jahresüberschuss um fast 90 Prozent auf über 1,2 Mio. Euro gesteigert werden. Um die darin enthaltene Gewinnausschüttung der Tochtergesellschaft Fitkauf GmbH bereinigt, beträgt der Anstieg 43,6 Prozent. Die damit gewonnene finanzielle Flexibilität ermöglicht viel Spielraum, um künftige Chancen für ein nachhaltiges Wachstum zu sichern.

Die LINDA AG hat heute ihre Geschäftszahlen für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2013/2014 gemäß der Rechnungslegung nach deutschem Handelsrecht (HGB) veröffentlicht. „Mit dem erzielten Ergebnis hat die LINDA AG einen weiteren Schritt zur finanziellen Unabhängigkeit gemacht. Insbesondere in Anbetracht der zunehmenden Wettbewerbsintensität unter den Konzeptanbietern des Apothekenmarktes beabsichtigen wir nicht nur, unsere führende Marktposition langfristig zu stabilisieren, sondern weiterhin nachhaltig auszubauen. Insbesondere die Aufwertung des Geschäftsmodells durch das Strategieprojekt LINDA 2020+ wird die Attraktivität der Marke und damit den Wert der Kooperation für die selbständigen Apotheken erhöhen“, betont Helmut Trahmer, Finanzvorstand der LINDA AG.

Finanzielle Flexibilität für eine erfolgreiche Zukunft

Die Umsatzerlöse erhöhten sich insbesondere durch den Anstieg der Erlöse aus Kooperationen mit Handel und Industrie um 3,8 Prozent auf 18,3 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahr. Da die sonstigen betrieblichen Erträge mit 0,3 Mio. Euro (Vorjahr: 1,1 Mio. Euro) rund 72,6 Prozent niedriger ausfielen als noch im von Einmaleffekten geprägten Vorjahr, reduzierte sich die Gesamtleistung von 18,8 Mio. Euro auf 18,7 Mio. Euro. In Folge der Übernahme der Fitkauf GmbH und der daraus resultierenden Reduzierung der Kosten aus dem Zukauf an IT-Dienstleistungen konnte der Materialaufwand um 4,8 Prozent auf 11,0 Mio. Euro gesenkt werden. Entsprechend stieg das Rohergebnis von 7,3 Mio. Euro auf 7,7 Mio. Euro, ein Anstieg um 5,3 Prozent. Der Anstieg der Personalkosten um 0,4 Mio. Euro ist nahezu ausschließlich auf die Übernahme der Beschäftigten der Fitkauf GmbH zurückzuführen. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen sanken um 12,5 Prozent auf 2,9 Mio. Euro. Ursächlich für diese Reduzierung waren Rückgänge bei den Rechts- und Beratungskosten.

Somit erhöhte sich das Betriebsergebnis von 1,1 Mio. Euro um 39,8 Prozent auf 1,6 Mio. Euro. Der Zinssaldo, der ausschließlich die letztmalig zu zahlenden Genussrechtszinsen beinhaltete, bezifferte sich auf -0,2 Mio. Euro und lag damit auf dem Vorjahresniveau. Durch die Erträge aus Beteiligungen in Höhe von 0,3 Mio. Euro konnte das Finanzergebnis deutlich auf 0,1 Mio. Euro verbessert werden. Damit stieg das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 1,0 Mio. Euro auf 1,7 Mio. Euro, ein Zuwachs von 74,1 Prozent. Der Jahresüberschuss für das Geschäftsjahr 2013/2014 sprang um 89,7 Prozent auf 1,2 Mio. Euro (Vorjahr: 0,7 Mio. Euro.).

Zum Bilanzstichtag am 30.09.2014 bezifferte sich die Bilanzsumme mit rund 9,5 Mio. Euro nahezu auf Vorjahresniveau. Das Eigenkapital erhöhte sich auf 2,6 Mio. Euro (Vorjahr: 1,4 Mio. Euro). Entsprechend betrug die Eigenkapitalquote 26,2 Prozent (Vorjahr: 14,5 Prozent). Die Verbindlichkeiten betrugen 2,9 Mio. Euro (Vorjahr: 2,8 Mio. Euro). Diese sind ebenso wie das Genussrechtskapital – unter Beachtung der Restlaufzeit – kurzfristiger Natur und bestehen überwiegend gegenüber Apotheken, Lieferanten und verbundenen Unternehmen. Somit beträgt der Verschuldungsgrad respektable 108,4 Prozent.

Weitere Informationen

Weitere Details über den Verlauf des Geschäftsjahres 2013/2014 der LINDA AG können im Geschäftsbericht 2013/2014 auf der Unternehmenshomepage unter www.linda.de im Bereich Presse eingesehen werden ( www.linda.de/presse ).

Zu LINDA Apotheken / LINDA AG
Die LINDA Apotheken sind ein qualitätsorientierter Zusammenschluss eigenständiger Apotheker, die den kommunikativen Vorteil der Dachmarke \\\\\\\“LINDA\\\\\\\“ im Dialog mit der Öffentlichkeit und den Kunden nutzen. Die LINDA Apotheken stehen für Qualität, verbraucherorientiertes Marketing und besondere Kundennähe. Mit rund 1.200 angeschlossenen Apotheken ist LINDA die deutschlandweit größte und bekannteste Premium-Apothekendachmarke selbstständiger Apotheker und Marktführer in ihrem Segment1. Dies bestätigen die Ergebnisse verschiedener unabhängiger, repräsentativer Studien renommierter Institutionen: Über 40 Prozent der Bevölkerung kennt die LINDA Apotheken, beim Anteil der Frauen ist es sogar jede Zweite2. LINDA Apotheken verfügen über die beste Beratung3, einen ausgezeichneten Service3,4 und den besten Markenauftritt5,6,7 und das höchste Vertrauen8. Darüber hinaus zeichnete die Zeitschrift FOCUS-MONEY die \\\\\\\“LINDA Apotheken\\\\\\\“ als \\\\\\\“Fairsten Apothekenverbund\\\\\\\“ mit der Note \\\\\\\“sehr gut\\\\\\\“ aus9. Die LINDA AG ist Eigentümerin der Apothekendachmarke \\\\\\\“LINDA Apotheken\\\\\\\“. Sie setzt sich für eine zukunftsorientierte Positionierung der selbstständigen inhabergeführten Apotheken, unter besonderer Wahrung derer Eigenständigkeit und Unabhängigkeit, ein. Sitz der LINDA AG ist Köln.
1Platz 1 \\\\\\\“Beste Apothekenkooperation\\\\\\\“, u.a. Kategorie überregionale, GH-orientierte Kooperationen, Kooperations-Award PharmaRundschau 2012, 2013, 2014; 2Markenerfolgskontrolle bei Verbrauchern 2012; iCONSULT Forschung & Consulting GmbH; 3Testsieger \\\\\\\“Apothekenkooperationen Beratung & Service\\\\\\\“ 9-2012 & 09-2014, DtGV (Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien mbH) und N24; 4Nr. 1 der Apotheken-Kooperationen, Studie \\\\\\\“Service-Champions\\\\\\\“ 2011, 2012, 2013, 2014 Service Value GmbH und DIE WELT; 5Sempora-Studie 2011, 2012, 2013, 2014; Sempora Consulting GmbH; 6Goldmedaille in der Kategorie \\\\\\\“Marketing\\\\\\\“, coop-Studie 2011, 2012, 2013, Apotheken Management- Institut; 7Auszeichnung zur \\\\\\\“Marke des Jahrhunderts\\\\\\\“ in der Produktgattung Apotheke, Markenpreis des Verlags Deutsche Standards Editionen GmbH, 2012; 8Nr. 1 der Apothekenkooperationen, Auszeichnung \\\\\\\“höchstes Kundenvertrauen\\\\\\\“ 2014, Service Value GmbH, WirtschaftsWoche Ausgabe 40/2014; 9Gesamtwertung \\\\\\\“sehr gut\\\\\\\“/Auszeichnung \\\\\\\“Fairster Apothekenverbund\\\\\\\“ im Test 11 Apothekenverbünde, FOCUS-MONEY Ausgabe 36/2014 in Zusammenarbeit mit der Service Value GmbH, 2014.

Kontakt
LINDA AG
Vanessa Bandke
Emil-Hoffmann-Str. 1a
50996 Köln
02236848780
022368487840
presse@linda-ag.de
http://www.linda.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/linda-ag-baut-gewinne-deutlich-aus/

LINE Corporation gibt Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2014 bekannt

Tokio, Japan – 29. Januar 2015 – LINE Corporation, Anbieter der kostenlosen Anruf- und Messaging-App LINE, hat heute sein Ergebnis für Q4 (Oktober – Dezember) sowie für das Geschäftsjahr 2014 bekannt gegeben.

Im vierten Quartal 2014 verzeichnete die LINE Corporation einen Umsatz von 195 Millionen Euro , was einem Anstieg von 10% im Vergleich zum vorangegangenen Quartal entspricht und einem Plus von 78% im Vergleich zum gleichen Quartal im Jahr 2013. Der Gesamtumsatz des Unternehmens für 2014 belief sich auf 645 Millionen Euro – ein Anstieg von 114% im Vergleich zum vergangenen Jahr.

Für das Kerngeschäft der LINE Corporation, der Messaging App LINE, registrierte das Unternehmen einen Umsatz von 176 Millionen Euro im vierten Quartal 2014, was einem Anstieg von 10% gegenüber dem vorherigen Quartal entspricht und einem Plus von 84% im Vergleich zum gleichen Quartal des vergangenen Jahres. Der Gesamtumsatz für LINE im Geschäftsjahr 2014 belief sich auf 580 Millionen Euro – ein Anstieg von126% im Vergleich zum letzten Jahr.

Die Anzahl der monatlich aktiven Nutzer (Monthly Active User – MAU) für LINE liegt derzeit bei 181 Millionen. Allein in den Ländern, in denen LINE Marktführer ist (Japan, Taiwan und Thailand), liegt der MAU-Wert bei 92 Millionen. Im Hinblick auf die Anzahl der registrierten Nutzer in einzelnen Ländern wurde in der Türkei die Marke von 10 Millionen Nutzern überschritten. Damit steigt die Anzahl der Länder mit mehr als 10 Millionen LINE-Nutzern auf 13. Sowohl die Anzahl neuer Nutzer als auch der MAU-Wert sind im Verlauf des vergangenen Jahres weiterhin stark angestiegen.

Für den Geschäftsbereich Sticker waren animierte Sticker auf dem asiatischen Markt äußerst erfolgreich. In den westlichen Ländern hat LINE daran gearbeitet, animierte Sticker bereitzustellen, die die kulturellen Besonderheiten und Trends der jeweiligen Region aufgreifen. Der LINE Creators Market – eine Plattform, die Nutzern ermöglicht, selbst kreierte Sticker zu verkaufen und zu kaufen – verzeichnete im November 2014 270.000 registrierte Sticker-Designer in 145 Ländern weltweit; und dies nur sechs Monate nach dem Start des Dienstes im Mai 2014. Der durchschnittliche Umsatz für die Top-10 der erfolgreichsten Sticker lag bei 276.600 Euro. Der Dienst entwickelt sich zu einer Plattform, auf der Designer mit herausragenden Ideen und ein wenig Innovation von ihren Kreationen profitieren können.

Der Dienst LINE GAME hat in Q4 2014 sechs neue Spiele gestartet, darunter drei Spiele mit LINE-Figuren. LINE: Disney TsumTsum erreichte 30 Millionen Downloads im Oktober. Durch TV-Werbung und Offline-Events für Nutzer in Korea, Taiwan und den USA konnte das Spiel einen signifikanten Anstieg neuer Nutzer verzeichnen. Zusätzlich zum bestehenden Ziel, weiterhin einen vorderen Platz im Ranking für Freizeitspiele zu belegen, will LINE GAME in der ersten Hälfte des nächsten Geschäftsjahres außerdem Rollenspiele (RPGs – role playing games) und andere Spiele, die auch für Mid-Core-Spieler interessant sind, bereitstellen.

LINE@ – ein Dienst, der LINE-Accounts für Unternehmen bereitstellt und sich hauptsächlich an Verkäufer und kleine bis mittelständische Unternehmen richtet – ist im September 2014 in Taiwan an den Start gegangen. Bis Ende 2014 verzeichnete der Dienst 130.000 registrierte Stores und zeigt damit einen schnellen Wachstumstrend. Für die Zukunft plant LINE, LINE@ weltweit einzuführen und die Nutzerbasis des Dienstes an einzelnen Nutzern wie auch Unternehmen zu vergrößern.

Durch Entwicklungen wie den mobilen Zahlungs- und Geldtransferdienst LINE Pay, der als Kern für die zukünftige Entwicklung von LINE als Plattform dienen wird, hat das Unternehmen das Fundament als Plattform in jedem Geschäftsbereich gelegt: So wurde der Essens-Lieferdienst LINE WOW (nur in Japan verfügbar) gestartet, ein neues Gaming-Unternehmen gegründet und der Musik-Streaming-Dienst Mix Radio erworben.

Ziel von LINE ist es, eine Plattform im Alltag aller Nutzer durch bestehende und neue Geschäftszweige zu werden. Dazu plant LINE die Entwicklung verschiedener Geschäftsmodelle und neuer Wachstumsmöglichkeiten. Das Unternehmen möchte darüber hinaus den Komfort für seine Nutzer in Zukunft noch weiter erhöhen – und dies schneller und in größerem Umfang.

Zitate von Akira Morikawa, CEO der LINE Corporation:

„Rückblickend auf 2014 war es ein wirklich entscheidendes Jahr. Wir haben uns dazu entschieden, uns nicht mit der Position als einfache Messaging App zu begnügen, sondern stattdessen der weltweit führende Anbieter für Plattformentwicklung zu werden. Dabei bilden unsere LIFE und Entertainment Plattformen den Kern unserer Arbeit. Im Zusammenhang mit dieser neuen Strategie haben wir, angefangen im vierten Quartal 2014, die Gangart gewechselt: Anstelle den Fokus auf den Anstieg der globalen Nutzerzahlen zu legen, konzentrieren wir uns nun auf Märkte mit hoher Priorität. Dabei investieren wir proaktiv in Märkte, in denen wir Marktführer sind (wie Japan, Taiwan und Thailand) oder in starkem Wettbewerb um die Marktführerschaft stehen. Darüber hinaus besteht unser Ziel darin, in Märkte vorzudringen, in denen wir als Herausforderer gelten, wie beispielsweise die USA.
Was unsere neuen Geschäftszweige betrifft, werden wir im Jahr 2015 LINE Pay – ein Dienst, den wir im Dezember 2014 gestartet haben – sowie das O2O-Geschäft (Online-zu-Online) wie LINE@ proaktiv ausweiten. Darüber hinaus werden wir unsere Dienste im Unterhaltungssegment erweitern und in die Branche des Musikvertriebs vordringen. Außerdem werden wir LINE Manga, unseren e-Comic-Dienst für Smartphones, der bereits in Japan verfügbar ist, weltweit vermarkten.“

1 Die Ergebnisse für 2013 und 2014 wurden basierend auf IFRS kalkuliert – diese können von den bisher veröffentlichten Ergebnisse abweichen, die basierend auf JGAAP kalkuliert wurden.
2 Konsolidiertes Ergebnis, inklusive LINE PLUS Corporation und LINE Business Partners Corporation

Bitte beachten Sie, dass dieses Dokument nicht durch einen externen Revisor geprüft wurde. Alle Zahlen basieren auf internen Kalkulationen.

Die LINE Corporation hat ihren Hauptsitz in Japan. Sie entwickelt und betreibt die LINE-App für Smartphones. Seit ihrer Einführung im Juni 2011 wurde die LINE-App zum globalen Service, der in 230 Ländern verwendet wird. In 60 Ländern steht sie sogar auf Platz 1 in der Kategorie der kostenlosen Apps. Mit LINE können Nutzer kostenlos Nachrichten verschicken, an nur eine Person oder in Gruppen-Chats. Außerdem bietet LINE kostenlose Inlands- und internationale (Video-)Anrufe an, sowie eine Vielzahl sozialer Elemente. Dazu gehören lustige, ausdrucksstarke Sticker, eine Timeline und weitere Apps, wie unter anderem die LINE Spiele-Apps und LINE camera zur Bildbearbeitung. Weitere Informationen unter http://line.me/de.

Firmenkontakt
LINE Corporation c/o Hill+Knowlton Strategies
Jennifer Oborny
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
+39 0277 297 534
linedeutschland@hkstrategies.com
http://line.me/de/

Pressekontakt
Hill+Knowlton Strategies GmbH
Jennifer Oborny
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
+49 69 973 62 45
linedeutschland@hkstrategies.com
http://hkstrategies.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/line-corporation-gibt-ergebnisse-fuer-das-geschaeftsjahr-2014-bekannt/

Erfolgsjahr für die Sparda-Bank Nürnberg

Genossenschaftliches Geschäftsmodell beschert hohe Kundenzufriedenheit und erfreuliche Ergebnisse – Mitgliederzahl auf neuem Höchststand – Rekordwert im Baufinanzierungsgeschäft – Neue Filialkonzepte in Fürth und Aschaffenburg

Erfolgsjahr für die Sparda-Bank Nürnberg

(Bildquelle: Sparda-Bank Nürnberg)

Nürnberg – Für die Sparda-Bank Nürnberg eG verlief das Geschäftsjahr 2014 sehr erfreulich. So konnte der neue Vorstandsvorsitzende Stefan Schindler bei der Bilanz-Pressekonferenz in der Unternehmenszentrale in der Eilgutstraße in vielen relevanten Geschäftsbereichen neue Rekordergebnisse vermelden. Das Finanzinstitut hat damit seine Position als größte Genossenschaftsbank in Nordbayern behauptet. Stefan Schindler erklärt: „Unser genossenschaftliches Geschäftsmodell ist die Basis unseres Erfolgs. Die positiven Geschäftszahlen sowie die hohe Zufriedenheit und Loyalität unserer Mitglieder bestätigt unsere bodenständige Positionierung.“

Kundenvertrauen schafft Mitgliederwachstum
Die erfolgreiche Entwicklung der Sparda-Bank Nürnberg spiegelt sich auch in der Zahl der neuen Mitglieder und Kunden der Bank wider. 206.190 Mitglieder zählte die nordbayerische Genossenschaftsbank zum 31.12.2014, was einem Anstieg um 2,7 Prozent (+ 5.500) entspricht. Der Wert der Gironeukunden bewegt sich weiterhin auf einem sehr hohen Niveau: Insgesamt begrüßte die Sparda-Bank im Jahr 2014 11.424 neue Girokunden in der Genossenschaft. Zwar wurde das Vorjahresergebnis (2013: 13.020) damit nicht erreicht, doch Stefan Schindler zeigt sich dennoch zufrieden: „Die andauernde Niedrigzinsphase und eine Verschärfung des Wettbewerbs um Neukunden haben schwierige Rahmenbedingungen geschaffen. Vor diesem Hintergrund ist die Entwicklung sehr positiv zu bewerten.“ Die Filiale in der Karolinenstraße erwies sich ein weiteres Mal als Wachstumsmotor: Bezogen auf das Neukundengeschäft war die „Karo“ auch im Jahr 2014 die erfolgreichste Filiale aller Sparda-Banken in Deutschland.

Dass das Vertrauen der Mitglieder und Kunden in die Sparda-Bank Nürnberg weiterhin ungebrochen ist, belegt eine unabhängige Studie: Beim „Kundenmonitor Deutschland“ der ServiceBarometer AG erreichte die Gruppe der Sparda-Banken im September 2014 zum 22. Mal in Folge den ersten Platz bei der Kundenzufriedenheit in der Kategorie „Banken und Sparkassen“. Diese Zufriedenheit tragen die Mitglieder auch weiter: So konnten auch 2014 rund 75 Prozent der Giro-Neukunden durch aktive Empfehlungen gewonnen werden. Stefan Schindler: „Unsere Mitglieder sind und bleiben die Anteilseigner unserer Bank. Dass sie uns aktiv weiterempfehlen, zeigt die enge Verbundenheit zur Sparda-Bank Nürnberg und unterstreicht das Prinzip der Genossenschaft.“

Bildunterschrift:
Freuen sich über ein erfolgreiches Jahr 2014 (v. l. n. r.)
Thomas Lang, stellvertretender Vorstandsvorsitzender
Stefan Schindler, Vorstandsvorsitzender
Markus Lehnemann, Generalbevollmächtigter

Daten und Fakten zur Sparda-Bank Nürnberg
Die 1930 gegründete Sparda-Bank Nürnberg eG ist die größte genossenschaftliche Bank in Nordbayern und mittlerweile mit 20 Filialen und 4 SB-Centern in der gesamten Region vertreten – Tendenz steigend. Heute ist die Sparda-Bank Nürnberg eG eine Direktbank mit Filialen; das heißt, sie verbindet die Vorteile einer Direktbank (günstige Konditionen und einfache Abwicklung) mit den Vorteilen einer Filialbank (qualifizierte und persönliche Beratung). Das wissen die Kunden zu schätzen: Schon zum 22. Mal in Folge wurden die Sparda-Banken bei der unabhängigen Umfrage „Kundenmonitor Deutschland“ von der ServiceBarometer AG zu der Bank mit den zufriedensten Kunden gewählt. Die Sparda-Bank Nürnberg hat insgesamt über 200.000 Mitglieder. Viele der neuen Mitglieder gehen auf Empfehlung zufriedener Sparda-Kunden zur Sparda-Bank Nürnberg. Die Bilanzsumme der Bank betrug 2014 rund 3,35 Milliarden Euro.

Firmenkontakt
Sparda-Bank Nürnberg eG
Frank Büttner
Eilgutstraße 9
90443 Nürnberg
0911/2477-321
frank.buettner@sparda-n.de
http://www.sparda-n.de

Pressekontakt
KONTEXT public relations GmbH
Janine Baltes
Melli-Beese-Str. 19
90768 Fürth
0911/97478-0
info@kontext.com
http://www.kontext.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erfolgsjahr-fuer-die-sparda-bank-nuernberg/

Rudolf Wöhrl AG im Geschäftsjahr 2013/14 mit deutlicher Ergebnisverbesserung

– Konzernumsatzerlöse stabil bei 270,1 Mio. Euro
– EBIT steigt deutlich auf 6,4 Mio. Euro
– Positives Konzernjahresergebnis von 1,4 Mio. Euro
– Wesentliche strategische Projekte abgeschlossen bzw. weiter vorangetrieben

Nürnberg, 19. Januar 2015 – Das traditionsreiche Familienunternehmen WÖHRL veröffentlichte heute sein Konzernergebnis für das Geschäftsjahr 2013/14. Im Zeitraum 01.08.2013 bis 31.07.2014 konnte die Rudolf Wöhrl AG die Verkaufserlöse gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum von 324,3 Mio. Euro auf 332,0 Mio. Euro steigern. Der Nettoumsatz blieb konstant bei 270,1 Mio. Euro. Dahingegen verbesserte sich der Rohertrag um 6,5 Mio. Euro auf 131,7 Mio. Euro ebenso wie die Rohertragsmarge von 46,4 % auf 48,8 %. Diese Steigerung ist wesentlich auf die optimierten Kostenstrukturen und die Hebung der Synergien mit dem Kooperationspartner SinnLeffers zurückzuführen. Das EBITDA nahm von 5,0 Mio. Euro auf 11,6 Mio. Euro zu, das EBIT betrug 6,4 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 0,1 Mio. Euro). Damit lag das Konzernergebnis mit 1,4 Mio. Euro deutlich über dem vergleichbaren Vorjahreswert von -5,1 Mio. Euro „Das Ergebnis des abgelaufenen Geschäftsjahres ist für uns ein wichtiger Zwischenschritt auf dem Weg nach vorne. Als Etappenziel sind wir damit auch zufrieden, doch wir können mehr und werden alles daran setzen, in den kommenden Jahren weiter zuzulegen“, kommentiert Olivier Wöhrl, Vorstandsvorsitzender der Rudolf Wöhrl AG, die Entwicklung des Unternehmens.

Bereits im abgelaufenen Geschäftsjahr haben WÖHRL und SinnLeffers administrative Bereiche wie Einkauf, Marketing, Kommunikation, Rechnungswesen, Personal, und IT fachlich enger zusammengefasst. Seit dem 01.01.2015 werden diese Aufgaben durch eine gemeinsame Dienstleistungszentrale für WÖHRL und SinnLeffers ausgeführt. So konnten beide Unternehmen effizienter aufgestellt, die Fachkompetenzen und das Know-how gebündelt und die Wettbewerbsfähigkeit in einem schwierigen Marktumfeld gestärkt werden. Die SinnLeffers GmbH bleibt jedoch weiterhin als eigenständiges Unternehmen und Marke bestehen.

Im Rahmen der Kooperation mit SinnLeffers werden im laufenden Geschäftsjahr weitere wichtige Projekte umgesetzt. Dabei wird unter anderem die Vereinheitlichung der IT zwischen allen Geschäftsbereichen fortgeführt. So werden etwa Einkauf und Logistik ihre Prozesse für WÖHRL und SinnLeffers ab dem Frühjahr 2015 über eine einheitliche Warenwirtschaft abwickeln. Ziel ist die einfachere, effizientere Planung, Beschaffung und Steuerung der Warenbestände. Auch in den Bereichen Rechnungswesen und Personal, die bereits für WÖHRL und SinnLeffers in nur noch einem IT-System (SAP) arbeiten, sind weitere Optimierungen vorgesehen. Darüber hinaus erfolgte zum Jahresbeginn auch die Zusammenführung der Logistikcenter von WÖHRL und SinnLeffers in einer zentralen Logistikgesellschaft. Die volle Wirkung der Einkaufs- und Kostensynergien wird sich voraussichtlich ab Mitte des laufenden Geschäftsjahres einstellen.

Darüber hinaus hat WÖHRL im Geschäftsjahr 2013/14 erneut umfangreiche Investitionen zur Modernisierung seiner Modehäuser und Verkaufsflächen getätigt. So wurde zum Beispiel das Modehaus in Dresden mit einem großzügigen Raumkonzept in heller und freundlicher Atmosphäre ausgestattet. Hinzu kommt die Neueröffnung des Hauses in Bamberg mit einer Gesamtfläche von 3.800 Quadratmetern im September 2013. Vergleichbare Maßnahmen wurden im laufenden Geschäftsjahr 2014/2015 für die Filialen in München (im Olympia-Einkaufszentrum „OEZ“) und Schweinfurt umgesetzt. Ebenfalls wird derzeit das WÖHRL Stammhaus am Weißen Turm (Nürnberg City) modernisiert. Insgesamt werden die Investitionen im laufenden Geschäftsjahr geringer ausfallen. Der Fashionretailer prüft aber stets die Erweiterung des Filialportfolios an strategisch wichtigen Standorten. So ist WÖHRL etwa seit Dezember 2014 mit einem Pop-Up-Store in Aschaffenburg, der Geburtsstadt des Firmengründers Rudolf Wöhrl, vertreten. Im März 2015 wird dann ein WÖHRL Modehaus mit einer Fläche von 3.000 Quadratmetern seine Türen öffnen.

Auch das Geschäftsmodell von WÖHRL wird konsequent weiterentwickelt. Dazu zählt beispielsweise die kontinuierliche Verzahnung von stationärem Handel mit Online-Angeboten. Im Rahmen eines Multichannel-Projekts werden aktuell Maßnahmen erarbeitet, um die WÖHRL Kunden mit einer zielgruppenspezifischeren Ansprache zu bedienen. Dies geschieht einerseits über ein verbessertes CRM-System, andererseits über eine stärkere „Lokalität“ der Filialen in Bezug auf Sortiment, Marketing und Logistik, so dass noch besser auf örtliche Gegebenheiten reagiert werden kann. „Ein wichtiger Bestandteil unseres Geschäftsmodells ist unsere Marke und die Werte, die wir auch nach über 80-jähriger, traditionsreicher Unternehmensgeschichte leben und nach außen transportieren. Auch hier haben wir einige wichtige Investitionen wie Schulungen der Mitarbeiter oder die Anpassung des Corporate Designs vorgenommen, um das Markenbild und die damit verbundenen Werte auch für die nächsten 80 Jahre zu formen und zu festigen“, so Olivier Wöhrl.

Der Vorstand der Rudolf Wöhrl AG ist mit den erreichten Ergebnissen des abgelaufenen Geschäftsjahres sehr zufrieden. Da im laufenden Geschäftsjahr die Investitionen geringer ausfallen werden, wird sich dies auch positiv auf den Gesamtcashflow auswirken. Bei gleichbleibenden Nettoumsätzen und aufgrund der genannten Synergien geht das Management davon aus, im laufenden Geschäftsjahr ein Ergebnis mindestens in Höhe des Vorjahreswerts zu erreichen. Das größte Risiko hierfür stellen die anhaltend rückläufigen Frequenzen im Einzelhandel sowie außergewöhnliche Witterungsverhältnisse dar, die sich aktuell in einer schwächeren Branchenentwicklung widerspiegeln.

Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie auf der Unternehmenswebsite www.woehrl.de

Die WÖHRL Unternehmensgruppe
Der Fashionretailer mit Sitz in Nürnberg beschäftigt heute über 2.400 Mitarbeiter und betreibt insgesamt 37 Modehäuser in Ost- und Süddeutschland. Das 1933 gegründete Familienunternehmen überzeugt durch Markenkompetenz und -vielfalt in den Bereichen Damen-, Herren- und Kindermode sowie in den Segmenten Sport und Young Fashion. Der Name WÖHRL steht für hochwertige Qualität und ausgezeichneten Service. Im Geschäftsjahr 2013/14 erwirtschaftete die Rudolf Wöhrl AG einen Bruttoumsatz von rund 332 Mio. Euro (netto 270 Mio. Euro) und ein EBIT von 6,4 Mio. Euro.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben; sie beruhen stattdessen auf den derzeitigen Ansichten und Erwartungen der Rudolf Wöhrl AG und diesen zugrundeliegenden Annahmen hinsichtlich in der Zukunft liegender Ereignisse. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten naturgemäß zahlreiche Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Der Eintritt jeder dieser Risiken und Unsicherheiten sowie das Herausstellen der Unrichtigkeit der Annahmen, auf welchen die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, könnte zu erheblich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichenden Ergebnissen führen. Die Rudolf Wöhrl AG übernimmt keine Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren. Jegliche zukunftsgerichtete Aussage bezieht sich deshalb nur auf den Tag, an dem sie gemacht wird.

Kontakt
Rudolf Wöhrl AG
Prof. Jürgen Bachmann
Lina-Ammon-Str. 10
90471 Nürnberg
0911/8121-425
juergen.bachmann@woehrl.de
http://www.woehrl.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rudolf-woehrl-ag-im-geschaeftsjahr-201314-mit-deutlicher-ergebnisverbesserung/