Führen in der Krise

Von Spezialeinheiten lernen

Führen in der Krise

Marco Winzer

Führen in der Krise
Was Führungskräfte in Krisen- und Extremsituationen von Spezialeinheiten lernen können

Gerade in der aktuellen Situation ist es besonders wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren und sich darauf zu fokussieren, gestärkt aus dieser Krise herauszugehen. Marco Winzer aus Potsdam weiß genau, wovon er spricht: Der Business Coach und Unternehmer arbeitete selbst 10 Jahre bei einer Spezialeinheit der Polizei und wurde dort mit zahlreichen Krisen- und Extremsituationen konfrontiert. Diesen Wissensschatz gibt er nun an Unternehmen weiter und zeigt Wege auf, wie diese mit der Corona-Krise und den Auswirkungen umgehen sollten: „Viele Unternehmen haben sich entschieden, ihre Mitarbeiter im Home-Office arbeiten zu lassen oder in Kurzarbeit zu schicken“, so Marco Winzer. Seine Fragen in diesem Kontext: Wie kann eine Führungskraft trotzdem sicherstellen, dass sie den Anschluss nicht verliert und ihre Mitarbeiter auf dem neusten Stand bleiben und weiterhin motiviert sind? Welche Verhaltensweisen und Eigenschaften werden von Führungskräften jetzt erwartet? Wie können Führungskräfte trotz Krise wirkungsvoll und effizient führen?

Eine allgemeingültige Definition für Krise gibt es laut dem Experten nicht, nur Merkmale, die immer gleich sind. So tritt eine Krise (vermeintlich) plötzlich auf und ist mit der herkömmlichen Organisationsstruktur nicht zu bewältigen. Zudem herrschten oft hohe Unsicherheit, Zeitdruck und ein sogenannter Entscheidungsnotstand. Für den „normalen“ Menschen gehe es um „Leben und Tod“. „Es sind keine oder nur sehr wenige Erfahrungswerte und keine Erinnerungen vorhanden. Dies ist oft gepaart mit den Gefühlen der Angst, Ohnmacht und des Alleingelassenseins. Trotz allem versuchen wir das normale Leben fortzuführen und das teils mit für die meisten unverständlichen Übersprungshandlungen, wie derzeit der vermehrte Kauf von Toilettenpapier“, so der Experte.

Für Spezialkräfte, wie zum Beispiel der Polizei, seien Krisen- und Extremsituationen „Normalität“ und Ausnahmesituationen die Regel. Die Einsatzkräfte haben meist jahrelange Erfahrungswerte und persönliche Erinnerungen an Krisen- und Extremsituationen. Zudem besteht ein hoher Grad an Bewusstsein und Vorbereitung sowie Training für solche Szenarien. Sie begeben sich freiwillig in Krisensituationen, nehmen die Herausforderung und bestehenden Unsicherheiten an.

Dieses Wissen aus seiner Ausbildung und zahlreichen Einsätzen gibt Marco Winzer in Vorträgen und Trainings weiter. Für ihn bedeutet Krisenmanagement, Entscheidungen zu treffen und wer entscheidet, der führt.
Die getroffenen Entscheidungen müssen nachvollziehbar, einfach zu verstehen, klar und präzise sein. Entscheidungen werden in die Unsicherheit hinein getroffen – was einer Nichtentscheidung seiner Meinung nach deutlich vorzuziehen ist.

Führen bedeutet für ihn auch, ein Gefühl von Sicherheit in der allgemeinen Ungewissheit zu geben.
Insbesondere jetzt seien Vertrauen und eine gute Kommunikation zwischen Führungskraft und Mitarbeiter unabdingbar. „Indem die Führungskraft das eigene Ego zurücknimmt, emphatisch und optimistisch ist, Mut zuspricht und ein Vorbild darstellt, schafft sie ein hohes Maß an Verbundenheit“, weiß Marco Winzer. Die Kommunikation müsse persönlich, unmittelbar und ehrlich sein. Der Mitarbeiter dürfe nicht das Gefühl bekommen, dass ihm Informationen vorenthalten würden.

Marco Winzers sieben Tipps für Führungskräfte im Umgang mit der aktuellen Corona-Krise:

1.Kommunizieren und informieren Sie, wenn immer möglich, via Telefon- und Web-Konferenz.
2.Schieben Sie wichtige Entscheidungen nicht auf – entscheiden Sie stattdessen unmittelbar.
3.Priorisieren und organisieren Sie sich und Ihr Team (Verantwortlichkeiten, Zeiten, Verbindlichkeiten).
4.Bereiten Sie sich auf den Wiederanlauf vor, indem Sie To-do-Listen schreiben und diese auch von den Teams einfordern.
5.Hinterfragen Sie Ihr jetziges Krisenmanagement: Ist es überhaupt vorhanden, ist es geübt, ist es nachhaltig?
6.Bereiten Sie sich auf harte Entscheidungen vor.
7.Bleiben Sie zuversichtlich, mutig und gesund!

In seinem Live Online-Seminar „Was Führungskräfte in Krisen- und Extremsituationen von Spezialeinheiten lernen können!“, erfahren Führungskräfte, was genau in der aktuellen Situation wichtig ist, um am Ende sogar gestärkt daraus hervorzugehen. Zudem erfahren sie, wie sich die Inhalte sofort auf das eigene Business übertragen lassen. Mehr Info unter: https://marco-winzer.de

Training und Business Coaching mit WOW-Effekt

Firmenkontakt
Marco Winzer
Marco Winzer
An der Havel 42a
14542 Werder
0163-4655122
kontakt@marco-winzer.de
https://marco-winzer.de

Pressekontakt
Marco Winzer
Marco Winzer
An der Havel 42a
14542 Werder
0163-4655122
info@marco-winzer.de
https://marco-winzer.de

Bei Unstimmigkeiten das eigene Verhalten hinterfragen

Mental Coach Anja Faras erklärt warum es wichtig ist, vor allem in Streitsituationen sich selbst zu reflektieren. Mental Coach Anja Faras über Selbstreflektion Jeder Mensch befindet sich hin und wieder in Situationen, die allgemein als unangenehm empfunden werden. Die sind unter anderem heftige Diskussionen, die nicht selten in Streit und persönlichen Angriffen enden. Warum man hier jedoch nicht alle Schuld von sich weisen, sondern vielmehr das eigene Verhalten reflektieren sollte, erklärt Mental Coach Anja Faras. „Egal ob bewusst oder unbewusst – wir Menschen neigen dazu, uns immer wieder gerne in die Opferrolle zu begeben, anstatt das eigene Verhalten zu hinterfragen“,…

Der Ballt rollt mit Stefan Kuntz und Knut Kircher

Was Unternehmen vom Fußball lernen können Der ehemalige Schiedsrichter Knut Kircher und der Trainer der U-21 Nationalmannschaft Stefan Kuntz. Als Lieblingssport der Deutschen ist Fußball mehr als nur ein runder Ball der ins eckige muss. Knallhartes Business und tausende Jobs hängen an dem Leder, dass die Welt bedeutet. Nur wenn Strategien, Entscheidungsprozesse und Teamgeist stimmen, kann auf dem grünen Rasen etwas Großes passieren. Auch der ehemalige Schiedsrichter Knut Kircher und der Trainer der U-21 Nationalmannschaft Stefan Kuntz haben im Profi-Fußball Karriere gemacht. In ihren mitreißenden Vorträgen zeigen die beiden Sportler, was man vom Fußball für den Unternehmenserfolg lernen kann. Sowohl…

„Glücklichsein ist der eigentliche Schlüssel zum (beruflichen) Erfolg“

Autor Stefan Dederichs liefert Erkenntnisse, Impulse und Übungen für ein glücklicheres Leben Stefan Dederichs: „Glücksmacher. Zum Glück gibt’s … Wege“ Köln, 29.11.2017 – Das eigene Glück geht den Deutschen über alles, auch die Karriere. Stimmt das persönliche Glück, fühlen sie sich erfolgreicher als bei einem Karriereschub. Das geht aus einer aktuellen Studie im Auftrag des Business-Portals LinkedIn hervor. Die Untersuchung, für die 1.000 männliche und 1.067 weibliche Arbeitnehmer befragt wurden, bestätigt die These von Stefan Dederichs. Der Erfolgsunternehmer, Top-Verkäufer und Vortragsredner ist nämlich davon überzeugt: Glück ist – wenn die erforderlichen Kompetenzen gegeben sind – der eigentliche, der entscheidende Schlüssel…

SAP S/4HANA: Ein innovativer Service für anspruchsvolle Kunden

oneresource ag Wil im August 2017 – Die Erfolgsserie der oneresource reisst nicht ab. Auch mit dem aktuellen Angebot werden wieder Massstäbe gesetzt und die Kunden sind überzeugt. Hier die wichtigsten Fakten zu dem neuen Service: https://oneresource.com/sap-s4hana/uebersicht-leistungsmerkmale/ Vertreter der Digitalisierung und auch die Öffentlichkeit kennen die oneresource als einen bedeutenden Dienstleistungsanbieter. Diese positive Einschätzung kommt nicht von ungefähr, sondern wurde in langjähriger Arbeit durch Umsetzung und Realisierung neuartiger Ideen hart erarbeitet. Mit neuen Ideen stärkt das Unternehmen seit Jahren schon das Kerngeschäft. Eine dieser Innovationen ist das neue Angebot „SAP S/4HANA“. Sogar Experten der Materie sind von der Marktakzeptanz und…

Das neue Buch von Ernst Crameri „Alles hat seinen Preis“

Alles hat seinen Preis Ob der Mensch etwas tut oder nicht, es hat alles seinen Preis. Die Frage ist, wie hoch wird der Preis sein und dies dient zugleich als Entscheidungshilfe für den Alltag. Buchcover Alles hat seinen Preis Alles hat seinen Preis, wie hoch dieser Preis jeweils ist, dieser Frage ist Ernst Crameri nachgegangen. Ob der Mensch etwas tut oder nicht, es hat alles seinen Preis. Die Frage ist, wie hoch wird der Preis sein und dies dient zugleich als Entscheidungshilfe für den Alltag. Oft steht man vor einer Entscheidung, soll ich es tun oder nicht? Manchmal ist es…

Personalentwicklung Führungsziele/Mitarbeiterführung

Von Natur Events Ihrer Trainings/Eventagentur Personalentwicklung, Mitarbeiterführung Personalführung ist ein bewusster Prozess, der idealerweise klare Ziele hat. Sind Ziele aber unklar oder fehlen sogar, verschenken Führungskräfte ihr Potenzial, Führung läuft dann ins Leere. Erfolg ist dann bestenfalls Zufall. Es gibt also allen Grund, sich als Führungskraft regelmäßig über seine Ziele Gedanken zu machen und zu überlegen: Was ist zu tun? Überraschend wenige Führungskräfte fragen sich allerdings regelmäßig, was ihre konkreten Ziele sind. Gefangen im Tagesgeschäft, fragen sich Führungskräfte häufig wie etwas zu tun ist, selten, was zu tun ist. Klar ist auch, dass man nicht zu viele Ziele auf einmal…

Einjahresfeier für Marita Michel Business- & Life-Coaching

Einjähriges feiern in Wiesbaden mit Marita Michel Es ist soweit. Am Donnerstag den 4. Mai um 14.00 Uhr feiert das Beratungsunternehmen „Marita Michel Business- & Life-Coaching“ seinen ersten Geburtstag in Wiesbaden. Zu diesem Fest hat sich Michel ein Special überlegt, um sich für das schöne und erfolgreiche Jahr zu bedanken. Sie lädt alle Interessierten zur kostenfreien Achtsamkeitsübung Bodyscan ein. Was ist Achtsamkeit eigentlich? Um was geht es bei der Achtsamkeit? Und wie funktioniert sie im Alltag? Nutzen Sie diese einmalige Chance mehr über dieses aktuelle Thema mehr zu erfahren und selbst einmal auszuprobieren. Es können nur angemeldete Teilnehmerinnen oder Teilnehmer…

Deutsche Gerichte greifen bei Schwarzarbeit härter durch

BGH und OLG Schleswig Holstein wenden Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit konsequent an

%d Bloggern gefällt das: