Schlagwort: Elektrotechnik

Karrierechancen für technische & kaufmännische Fach- und Führungskräfte

Tempo-Team Engineering vermittelt an mehreren Standorten in Deutschland interessante Positionen und Projektaufträge für Ingenieure, Techniker, Kaufleute sowie Fach- und Führungskräfte

Karrierechancen für technische & kaufmännische Fach- und Führungskräfte

Mike Fuhrmann, Leiter Tempo-Team Engineering

Offenbach a.M./Leipzig, 9. Juli 2019 – Tempo-Team ist als Personalvermittlung, Personalberatung und Zeitarbeitsanbieter in vielen Bereichen bekannt. 2005 gründete das Unternehmen mit Stammsitz in Offenbach am Main mit Tempo-Team Engineering eine eigene Business Unit für die Vermittlung und Betreuung von höher qualifizierten Arbeitskräften im Bereich Engineering & Finance.

Tempo-Team Engineering deckt dabei eine große Bandbreite an qualifizierten Berufen ab. Ein Schwerpunkt liegt – wie der Name schon sagt – im Bereich Ingenieurswesen und technische Berufe. Aber auch im kaufmännischen Bereich und im Executive & Direct Search für die Besetzung von Vorstands- und Geschäftsführungspositionen sowie Betriebs-, Bereichs- und Abteilungsleitern schöpft die Business Unit aus langjähriger Erfahrung und umfangreichen Kontakten.

Fokusstandorte von Tempo-Team Engineering sind Leipzig, Chemnitz und Dresden. Darüber hinaus ist sie auch in Kiel, Kaiserslautern und Offenbach tätig und arbeitet bei Bedarf mit den zahlreichen Tempo-Team Niederlassungen in ganz Deutschland zusammen.

„Die Betreuung unserer Kandidaten ist uns sehr wichtig. Als Partner auf Augenhöhe unterstützen wir sie bestmöglich bei ihrer Karriereplanung. Hierdurch können wir auch unseren Kundenunternehmen die qualifizierten Mitarbeiter vorstellen, die sie benötigen. Als Personalberatung arbeiten wir seit vielen Jahren erfolgreich branchenübergreifend für unsere Kunden und vernetzen diese mit den passenden Kandidaten“, betont hierzu Mike Fuhrmann, Leiter der Tempo-Team Engineering GmbH Niederlassung in Leipzig/Dresden.

Für Ingenieure und andere Highpotentials eröffnet Tempo-Team Engineering den Zugang zu interessanten Stellenangeboten. Eine intensive Marktkenntnis und enge Kontakte zu den Unternehmen machen dies möglich. Der Dienstleister ist seit vielen Jahren für nationale und internationale Konzerne tätig, ebenso für zahlreiche regionale Mittelständler.

„Auf Wunsch gewährleisten wir natürlich die Anonymität unserer Kandidaten. So können sie auch aus einer festen Anstellung heraus ihre nächsten Karriereschritte planen und vorbereiten. Über die Vermittlung hinaus profitieren unsere Bewerber von weiterführender Beratung und Betreuung. Unsere Personalexperten stehen ihnen auch bei der Gestaltung der Bewerbung und der Vorbereitung zum Vorstellungsgespräch gerne zur Seite“, erklärt Mike Fuhrmann.

Tempo-Team Engineering hat für Ingenieure, Techniker, Kaufleute sowie Fach- und Führungskräfte derzeit eine Vielzahl spannender Stellenangebote, zum Beispiel in der Mobilitätsindustrie (Automotive, Bahn, Luftfahrt), in Pharma und Chemie, im Anlagen- und Maschinenbau, der Elektrotechnik und Elektronik oder in der Metallverarbeitung ebenso wie in der Forschung und im Dienstleistungsbereich. Einsatzbereiche sind Entwicklung und Konstruktion, Projektmanagement, Controlling, Automatisierungstechnik, Qualitätswesen, Instandhaltung, Einkauf, Arbeitsvorbereitung, Materialdisposition und Logistik sowie Management und Führungsfunktionen.

„Informieren Sie sich einfach in unserer Online-Jobbörse über offene Positionen oder sprechen Sie uns persönlich an“, fordert Mike Fuhrmann interessierte Kandidaten auf. „Bewerben Sie sich gerne auch initiativ bei Tempo-Team Engineering. Sobald eine passende Position zu besetzen ist, können wir Sie dann aktiv ansprechen.“

Weitere Informationen zu Tempo-Team Engineering:
https://www.tempo-team.com/engineering.html

Aktuelle Stellenangebote:
https://www.tempo-team.com/jobsuche.html?filter=engineering&search_jobs=1

Tag-It: Tempo-Team Engineering, Engineering, Technologie, Ingenieure, Techniker, Naturwissenschaftler, Maschinenbau, Elektrotechnik, General Management, Geschäftsführer, Betriebsleiter, Projektmanager, Wirtschaftswissenschaftler, Logistiker, Strategischer Einkäufer,
Technischer Einkäufer, Supply Chain Manager, Controller

Traumjob und neue Arbeitsstelle finden mit Tempo-Team: Tempo-Team steht für fast 40 Jahre Erfahrung in den Bereichen Personalberatung, Personalvermittlung und Zeitarbeit. In rund 45 Niederlassungen in ganz Deutschland bietet der Personaldienstleister mit Stammsitz in Offenbach am Main eine optimale und ortsnahe Betreuung von Kunden und Arbeitnehmern. Hinzu kommen zahlreiche On-Site Offices direkt beim Kunden.

Das Unternehmen ist spezialisiert auf die passgenaue Individual-Überlassung von Mitarbeitern im Rahmen der klassischen Arbeitnehmerüberlassung in den Bereichen Industry, Office, Finance und Engineering sowie auf die Personalvermittlung von Mitarbeitern. Ebenso steht es für die Abwicklung und Steuerung personalintensiver Großprojekte. Klassische On-Site-Management-Modelle, Outsourcing- und Master-Vendor-Lösungen sowie die Personalvermittlung bilden das umfassende Dienstleistungsportfolio von Tempo-Team.

Die Tempo-Team Personaldienstleistungen GmbH ist im Jahr 2011 aus der 1979 gegründeten Team BS Betriebs-Service GmbH hervorgegangen. Das Unternehmen sieht seine wichtigste Aufgabe darin, Kunden und Mitarbeiter gleichermaßen zufrieden zu stellen – als idealer Partner in Belangen Beruf, Karriere und Personalführung, sowohl für Kandidaten, die einen neuen Job suchen, als auch für Unternehmen. Hierbei orientiert man sich an den Unternehmenswerten Wissen, Tatkraft, Menschlichkeit und legt großen Wert darauf, dass diese Ziele nur im TEAM zu erreichen sind.

Kontakt
Tempo-Team Management Holding GmbH
Marco Kogan
Herrnrainweg 5
63067 Offenbach
069 / 91 33 45 35
Fax: 069 / 91 33 45 50
pr@de.tempo-team.com
http://www.tempo-team.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/karrierechancen-fuer-technische-kaufmaennische-fach-und-fuehrungskraefte/

Headhunting in Zeiten der Digitalisierung

Digitalisierung- wie kompetent sind deutsche Manager? Ein Themenfeld für die Personalberatung BrainGain Consulting GmbH.

BildWie sich die Industrie 4.0 auf den Bedarf an Fachkräften auswirkt

Wenn man gegenwärtigen Prognosen Glauben schenkt, wird das Rationalisierungspotenzial der Digitalisierung im Laufe der nächsten Jahre seine volle Wirkung entfalten. Durch den technischen Fortschritt und den Strukturwandel in digitalisierten Unternehmen sind auf der einen Seite negative Beschäftigungseffekte zu befürchten. Der kontinuierlich steigende Automatisierungsgrad von Fertigungs- und Produktionsprozessen sorgt dafür, dass Arbeitsplätze mit geringem Qualifikationsniveau wegfallen oder durch Roboter ersetzt werden. Auf der anderen Seite sehen sich Unternehmen mit einem steigenden Bedarf an hochqualifizierten Fachkräften konfrontiert. Zukunftsweisende Branchen wie der Maschinen- und Anlagenbau, die Automobilindustrie, die Elektrotechnik und der Bereich Energie stellen immer höhere und speziellere Ansprüche an die Fähigkeit ihrer Bewerber.

Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung müssen sich auch Personalberater neu aufstellen, um die wachsenden Ansprüche an die Qualifikation von Führungskräften zu erfüllen. Vor allem auf Management-Ebene übersteigt der Bedarf an hochqualifizierten Führungskräften in digitalisierten Unternehmen schon heute das Angebot am Markt.

Als einer der führenden Headhunter für Fach- und Führungskräfte in den Bereichen Anlagenbau, Maschinenbau, Automotive, Elektrotechnik und weiteren Branchen setzt die Personalberatung BrainGain Consulting auf den Wandel von starren Prozessen zu agilen Methoden. Besonders wichtig ist dabei, den „Spagat zwischen Kerngeschäft und agilen Methoden zu bewältigen“, wie Geschäftsführer Kai Moltzen deutlich macht.

Anforderungen an den Manager von morgen

Die Digitalisierung ist im Begriff, neben unserem Privatleben auch unseren Arbeitsalltag und damit ebenfalls die Anforderungen an den Manager von Morgen nachhaltig zu verändern. Der Rolle der „Führungskraft 4.0“ kommt dabei eine besondere Bedeutung zu: Waren Verantwortlichkeiten und Hierarchien in Unternehmen bisher klar verteilt, so kommt es im Rahmen der Digitalisierung und neuer – auch agiler – Arbeitsmethoden zunehmend zu wechselnden Teamzusammensetzungen und Verantwortlichkeiten. Je nach Projekt und Aufgabe kommt die Rolle der Leitung wahlweise einer Fach- oder einer Führungskraft zu – eine Situation, mit der der Manger von Morgen umgehen können muss.

Industrielle Fertigungsprozesse in den klassischen Branchen wie dem Maschinen- und Anlagenbau oder der Automobilindustrie werden heute mit hoher Geschwindigkeit digitalisiert und automatisiert. Neue Technologien und Möglichkeiten wie durch 3D-Druck, Big Data oder das Internet of Things machbar werden die Aufgaben von Führungskräften in der Management-Ebene maßgeblich prägen. Um mit dieser Entwicklung Schritt zu halten und das eigene Unternehmen wettbewerbsfähig zu machen, sind hochqualifizierte Führungskräfte gefragt.

Diese sollten in neuen Methoden wie dem agilen Management ebenso gut aufgestellt sein, wie im Bereich der Führung internationaler Teams über verschiedene Zeitzonen hinweg und dies dann auch unter der Berücksichtigung der unterschiedlichen kulturellen Gegebenheiten. Auf Konzernebene werden dann ebenfalls häufig Trittsicherheit in Gender-, Diversity- und Compliancethemen vorausgesetzt.

Die Digitalisierung als Jobkiller für automatisierbare Arbeitsprozesse und Jobmotor für akademisch anspruchsvolle Positionen verändert daher auch die Aufgabe von Personalberatern ganz entscheidend: Die klassische Prozesskette von der Suche nach geeigneten Führungskräften, der ersten Kontaktaufnahme bis zum Führen von Vorstellungsgesprächen gestaltet sich durch die jeweils, auch branchenspezifisch, unterschiedlichen Entwicklungsstände der Führungskräfte oft deutlich komplexer. Dies verlangt von den Personalberatern tiefere Kenntnisse des Marktes und der sich rasch ändernden Gegebenheiten sowie die Flexibilität über Branchengrenzen hinaus zu blicken.

Wie sich Personalberater auf die Digitalisierung einstellen

Das Headhunting im herkömmlichen Sinne wird vor allem in stark digitalisierbaren Branchen wie dem Maschinenbau oder in den Bereichen Energie und Automotive immer mehr von agilen Methoden beeinflusst. Unternehmen aus diesen Branchen suchen händeringend nach Spezialisten und Managern, die sich mit zukunftsweisenden Technologien auskennen und in sich stets wandelnden Märkten souverän agieren.

Die Personalberatung BrainGain Consulting begegnet diesem tiefgreifenden Wandel mit einem vielseitigen und branchenerfahrenen Headhunter-Team, das agile Methoden zur Rekrutierung passend ausgebildeter Fach- und Führungskräfte einsetzt. Mithilfe des schlagkräftigen Identcenters gelingt es beispielsweise, auch umfangreiche Rekrutierungsprojekte schnell und professionell abzuwickeln.

Bei der Rekrutierung hochqualifizierter Führungskräfte für die Management-Ebene kommt es vor allem darauf an, die Anforderungen der gefragten Branchen genau zu kennen. Wer als Headhunter nicht auf der Höhe der technischen Entwicklung in den Tätigkeitsfeldern seiner Kunden ist, wird keine nachhaltigen Ergebnisse bei der Personalbeschaffung erzielen. Technologietrends wie die Industrie 4.0 führen laufend zu sich ändernden Anforderungen an das Bewerberprofil und sind daher stets im Auge zu behalten.

Über:

BrainGain Consulting GmbH
Frau Nabila Arratbi
Heinrich-Heine-Allee 1
40213 Düsseldorf
Deutschland

fon ..: 0211 5668050
web ..: http://www.braingain.de/
email : info@braingain.de

Braingain – The Headhunting Company

Mit einem vielseitigen, markterfahrenen Headhunter-Team agieren wir bei BrainGain – The Headhunting Company – auf nationaler und internationaler Ebene.

Pressekontakt:

BrainGain Consulting GmbH
Frau Nabila Arratbi
Heinrich-Heine-Allee 1
40213 Düsseldorf

fon ..: 0211 566805 74
web ..: http://www.braingain.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/headhunting-in-zeiten-der-digitalisierung/

European XFEL setzt auf Kompetenz der Kieler Vater Gruppe

Elektrotechnik und Rechenzentrumstechnologie für weltgrößten Röntgenlaser

European XFEL setzt auf Kompetenz der Kieler Vater Gruppe

Jürgen Francke, Projektleiter Vater KNS energy

Womit macht man ein Röntgenbild von einem Objekt, das 20.000-mal kleiner ist als der Durchmesser eines menschlichen Haares? Oder anders gefragt: Womit macht man ein Röntgenbild von einem Virus? Die Antwort darauf gibt es in Schenefeld. Hier wird der leistungsstärkste Röntgenlaser der Welt gebaut, der European XFEL. Der wissenschaftliche Experimentierbetrieb startet noch im Herbst dieses Jahres vor den Toren Hamburgs und eröffnet vollkommen neue Experimente. Ein Projekt der Superlative, das an alle beteiligten Partner höchste und oftmals außergewöhnliche Anforderungen stellt.
Die Vater KNS energy hat sich im Ausschreibungsverfahren durchgesetzt und unterstützt in diesem Großprojekt im Bereich Rechenzentrumsbau sowie LWL-, Kat- und Koax-Verkabelung.

Nicht weniger als eine „neue Ära der Forschung“ soll er einleiten: Der European XFEL (X-Ray Free-Electron Laser) macht das sichtbar, was bislang nicht möglich war. Die Anlage befindet sich in einem 3,4 Kilometer langen Tunnel, der vom Hamburger Großforschungszentrum DESY ins schleswig-holsteinische Schenefeld reicht. In zwölf Meter Tiefe bringt der weltweit leistungsstärkste Linearbeschleuniger Elektronen auf nahezu Lichtgeschwindigkeit. Durch eine spezielle Magnetanordnung gelenkt, senden die Teilchen Licht aus, das sich schließlich zu ultrakurzen Laserblitzen im Röntgenbereich verstärkt – 27.000 mal pro Sekunde und mit einer milliardenfach höheren Leuchtstärke als jede herkömmliche Röntgenstrahlungsquelle. Die Anwendungsmöglichkeiten lassen sich bislang nur erahnen: Wissenschaftler wollen damit atomare Strukturen und Reaktionen untersuchen, um dann neue Medikamente oder Materialien zu entwickeln.

Kompetenz entscheidend
Dass eine solche Großforschungsanlage enorme Anforderungen an die Bereiche Elektrotechnik und Rechenzentrumstechnologie stellt, versteht sich von selbst. Dabei sind es gar nicht die schieren Zahlen, die eine Idee von den tatsächlichen Herausforderungen geben: mehr als 50 Serverschränke und mehr als 20 Kilometer verlegte Lichtwellenleiter, Kat- und Koaxialkabel im fertiggestellten ersten Bauabschnitt. Vor allem die spezifischen Besonderheiten im wissenschaftlichen Umfeld, etwa die Abschirmung gegen intensive Röntgenstrahlung, gilt es zu bewältigen. Standardkomponenten und gebräuchliche Arbeitsmethoden führen da nicht immer zum Ziel.

Individualentwicklung für Koax-Panel
Das galt auch für die Koax-Kupplungen, die vorwiegend im Rechenzentrum verbaut wurden. Gefordert waren „Koax-Panel leitend“ und „Koax-Panel elektrisch isoliert“ für die Koaxial-Kabel-Verteilerschränke. „Die Anforderungen waren detailliert definiert“, so Jürgen Francke, Projektleiter bei Vater. Material, Verhalten und Bemaßung klar beschrieben. Nur: „Solche Panels gibt es nicht von der Stange, hier war eine Individualentwicklung erforderlich“, erklärt Francke. Anhand der Anforderungen wurden Spezial-Panels entwickelt und aus Aluminium und Polycarbonat sonderangefertigt. Dabei erhielt das leitende Koax-Panel aus Aluminium zur Verbesserung der Leitfähigkeit zusätzlich eine CU-Einlage hinter der Front.
Allessamt kein Standard. Nicht einmal eine einfache Wanddurchführung durfte zum Verlegen von Leitungen gebohrt werden. Grund dafür ist der Schutz vor der Röntgenstrahlung. So müssen die Kabel durch speziell angefertigte Luken, sogenannte Schikanen, geführt werden, um sicherzustellen, dass die Strahlung nicht nach außen dringt. Schon ein kleines Loch in einer Wand würde ein Risiko für die Forscher bedeuten.

Wenn der Röntgenlaser Anfang September offiziell eröffnet wird, werden internationale Forschergruppen ihre ersten Experimente starten. Damit dem nichts im Wege steht, hat die Vater Unternehmensgruppe ihren Beitrag als Projektpartner im ersten Bauabschnitt bereits geleistet. Im zweiten ist man mittendrin.

Über die Vater Unternehmensgruppe
Die Vater Gruppe ist ein IT-Dienstleister im Norden Deutschlands. Sie beschäftigt insgesamt mehr als 450 Mitarbeiter an den Standorten Kiel, Hamburg und Bremen. Das Leistungsspektrum reicht von der konzeptionellen und organisatorischen Beratung über Hard- und Softwarelösungen bis zur Netzwerk- und Elektrotechnik. Ergänzt wird das Angebot durch die Vater Business Cloud, mit der bedarfsgerechte und flexible IT-Leistungen/ Lösungen zur Verfügung gestellt werden.
Das Portfolio von Vater ist so breit und zugleich in die Tiefe gehend, dass Kunden bei der Gruppe von der Einzel- bis zur Komplettlösung für alle anstehenden IT-Themen das optimale Angebot finden. Die Vater Gruppe versteht sich als ein in der Region verwurzeltes mittelständisches und gesellschaftlich engagiertes Unternehmen.

Kontakt
Vater Unternehmensgruppe
Regine Schlicht
Liebigstraße 26
24145 Kiel
0431 20084-320
rschlicht@vater-gruppe.de
http://www.vater-gruppe.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/european-xfel-setzt-auf-kompetenz-der-kieler-vater-gruppe/

Alte Elektroanlagen regelmäßig prüfen lassen

ELEKTRO+ fordert: E-Check sollte bei jedem Eigentümerwechsel erfolgen

Alte Elektroanlagen regelmäßig prüfen lassen

(Bildquelle: @ ArGe Medien im ZVEH)

Mit dem Erwerb und Besitz einer Immobilie sind viele Pflichten verbunden – dabei wird jedoch die Überprüfung des ordnungsgemäßen Zustandes der elektrischen Anlage häufig vernachlässigt. So kommt eine aktuelle Studie des ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie e. V.) zu dem Ergebnis, dass in Altbauten ein hoher Modernisierungsbedarf in punkto Elektrotechnik besteht – und Altbauten gibt es auf dem Wohnungsmarkt in hoher Anzahl: In Deutschland sind rund 29 Millionen Gebäudeeinheiten älter als 35 Jahre, 11 Millionen Immobilien sind sogar älter als 60 Jahre. In fast drei Viertel der Immobilien wurden die Elektroinstallationen nicht modernisiert, Gebäude aus den Jahren von 1948 bis 1979 schneiden in der Studie am schlechtesten ab. „Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass der Zustand der Elektroinstallationen in Deutschland den heutigen Anforderungen hinsichtlich Sicherheit und Komfort mitnichten genügen. Wir fordern daher, dass bei jedem Eigentümer- oder Mieterwechsel ein Fachmann die Elektroanlage überprüft, zum Beispiel durch den sogenannten E-Check“, erklärt Helmut Pusch, Sprecher von ELEKTRO+. Die Initiative setzt sich dafür ein, dass Anlagen spätestens nach 40 Jahren erneuert und dem heutigen Stand der Technik angepasst werden, besser noch früher. „Zahlreiche Risiken lassen sich nur vermeiden, wenn zu den Sanierungsmaßnahmen, wie einer thermischen Aufrüstung, ebenso die Modernisierung der Elektroinstallation zählt“, so der Experte.

Gefährliche Sicherheitslücken bei alten Anlagen
Doch welche Gefahren bergen Altbauten mit veralteten Anlagen? Die Elektro-installationen erfüllen nur die Betriebs- und Sicherheitsanforderungen aus ihrer Entstehungszeit, die nach Jahrzehnten im Einsatz längst überholt sind. Wichtige Sicherheitseinrichtungen wie Fehlerstrom-Schutzschalter oder ein sachgerechter Überspannungsschutz fehlen in vielen Fällen. Dazu kommt der altersbedingte Verschleiß. Daraus resultiert eine erhöhte Gefahr für elektrische Schläge, tückische Schwelbrände und Überspannungsschäden an Geräten. Auch die Brandgefahr steigt erheblich: Jedes Jahr stehen in Deutschland tausende Wohnungen in Flammen, rund 15 Prozent dieser Brände gehen auf marode und überlastete Elektroleitungen zurück. Außerdem weisen Altbauten oft nur wenige Steckdosen auf. Um dem gesteigerten Bedarf an leistungsfähigen Elektrogeräten nachzukommen, herrscht in vielen Wohnungen ein Gewirr aus Verlängerungskabeln und Mehrfachsteckdosen. Eine doppelte Gefahrenquelle: Zum einen werden die Kabel zu Stolperfallen, zum anderen kann eine Überlastung des Stromkreises die Folge sein.

E-Check in Nachbarländern bereits Pflicht
Wie sinnvoll eine grundsätzliche Überprüfung der Elektroanlage bei jedem Eigentümerwechsel ist, zeigt das Nachbarland Frankreich, bei dem dies bereits durch entsprechende rechtliche Regelungen Pflicht ist : So wurden 58 Prozent der geprüften Anlagen innerhalb von zwei Monaten modernisiert. 21 Prozent der Arbeiten gehen dabei über die Wiederherstellung der Sicherheit hinaus. Diese Chance sollte auch in Deutschland genutzt werden. „Bei rund 250.000 verkauften Wohnimmobilien und etwa fünf Millionen Wohnungswechseln jährlich könnte ein großer Anteil der veralteten Elektroanlagen und potentiellen Gefahrenherde in wenigen Jahren ausfindig gemacht werden“, sagt Helmut Pusch.

Elektroinstallation für die Zukunft rüsten
Eine komplette Modernisierung der elektrischen Anlage macht diese nicht nur sicher, sondern vor allem auch zukunftsfähig: Denn dann ist auch der Einsatz von neuen Technologien möglich, beispielsweise dezentrale Energiesysteme wie Photovoltaik und Wärmepumpen, Elektromobilität oder Smart-Home-Anwendungen. Über solche Optionen sowie die Um- und Nachrüstung informiert der Elektrofachbetrieb. Bei einer Überprüfung mittels E-Check werden sowohl Mängel, als auch Ausstattungsumfang und Investitionsbedarf ermittelt. Der Fachmann gibt schließlich die Gewissheit, dass Elektroinstallationen und geprüfte Elektrogeräte allen Sicherheitsaspekten und gesetzlichen Vorschriften genügen. Für interessierte Immobilienkäufer sollte diese Maßnahme dazugehören – Mieter sollten vor dem Einzug ihre Vermieter fragen, wann eine solche Inspektion zuletzt durchgeführt wurde.

Ratgeber für Modernisierung der Elektroanlage
Wer die Erneuerung der elektrischen Anlage plant, sollte sich im Vorfeld über seine eigenen Bedürfnisse und Wünsche klar werden. Welche Geräte kommen in den einzelnen Räumen zum Einsatz? Ändert sich später die Nutzung der Räume, wenn beispielsweise die Kinder aus dem Haus sind? Sollen Smart-Home-Anwendungen zum Einsatz kommen? Hilfe bei der Beantwortung dieser und weiterer Fragen finden Eigentümer in der Broschüre „Modernisierungsratgeber“ von ELEKTRO+, die kostenlos unter www.elektro-plus.com zur Verfügung steht. Darin gibt die Initiative wertvolle Planungstipps auf Grundlage der Ausstattungswerte nach RAL-RG 678. Diese geben Auskunft darüber, wie viele Steckdosen, Stromkreise, Beleuchtungs- und Kommunikationsanschlüsse für die verschiedenen Räume in Wohngebäuden notwendig sind – von der Mindest- bis zur Komfortausstattung für gehobene Ansprüche. Mit dieser Vorplanung haben Modernisierer eine gute Grundlage für das Gespräch mit dem Elektrofachbetrieb.

Die Standards der Elektroausstattung in Wohngebäuden zu verbessern und Bauherren, Modernisierer und Architekten herstellerübergreifend über die Vorteile einer zukunftssicheren Elektroinstallation aufzuklären, ist zentrales Anliegen der Initiative ELEKTRO+ ( www.elektro-plus.com). Die Initiative vereint die Fachkompetenz führender Markenhersteller und Verbände der Elektrobranche.

Firmenkontakt
Initiative ELEKTRO+
Michael Conradi
Reinhardtstraße 32
10117 Berlin
030/300199 1374
conradi@hea.de
http://www.elektro-plus.com

Pressekontakt
becker döring communication
Tanja Heinrichs
Kaiserstraße 9
63065 Offenbach
069 – 4305214-16
t.heinrichs@beckerdoering.com
http://www.beckerdoering.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/alte-elektroanlagen-regelmaessig-pruefen-lassen/

Girls“ Day 2017 bei Vetter: Elektrotechnik

Schülerinnen auf Erkundungstour

Girls" Day 2017 bei Vetter: Elektrotechnik

Ravensburg, 24. April 2017 – Der Girls“ Day ist das größte Projekt zur Berufsorientierung für Schülerinnen weltweit. Er soll Mädchen Ausbildungsberufe und Studiengänge näherbringen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Zu den knapp 9.000 teilnehmenden Organisationen und Unternehmen gehört am 27. April 2017 erneut der international tätige Pharmadienstleister Vetter. In dessen Ravensburger Hauptsitz können sich 12 Schülerinnen ab der 8. Klasse über technische Ausbildungsberufe informieren und in der Elektrowerkstatt selbst ausprobieren und experimentieren – unter dem Motto „Elektrotechnik, die begeistert“. Der Zukunftstag für Mädchen findet bei Vetter zum 12. Mal statt.

Bereits jetzt investiert der Pharmadienstleister viel in den eigenen Nachwuchs: Vetter beschäftigt aktuell 83 Auszubildende, davon 55 in MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) – Tendenz steigend. Ziel ist es, die technische Ausbildung insgesamt voranzutreiben und zukünftig noch mehr Fachkräftestellen durch eigene Auszubildende und Studierende zu besetzen. Dies hat den großen Vorteil, dass eigene Azubis und duale Studenten mit der sehr spezifischen Vetter-Arbeitsumgebung schon vertraut sind. „Derzeit gibt es bei Vetter insgesamt 25 weibliche Auszubildende im MINT-Bereich. Unser Ziel ist es, in Zukunft auch den Frauenanteil beim MINT-Nachwuchs weiter zu erhöhen“, sagt Jörg Hausberger, Leiter innere/außerbetriebliche Weiterbildung bei Vetter. „Dafür ist eine Info-Veranstaltung wie der Girls“ Day bestens geeignet.“

Auf dem Girls“ Day steht für die Teilnehmerinnen unter anderem ein Rundgang durch die Elektrowerkstatt auf dem Programm – sowie die Möglichkeit, dort kleine Experimente und Projekte durchzuführen. Außerdem beantworten Vetter-Mitarbeiter und Azubis Fragen über mögliche technische Ausbildungsberufe, den Arbeitsalltag sowie das Unternehmen allgemein. Jörg Hausberger bringt die Idee des Girls“ Day aus Sicht von Vetter auf den Punkt: „Wir wollen interessierten Mädchen unsere faszinierende Welt der Technik näherbringen und ihnen die Chancen in den MINT-Berufen aufzeigen.“ Dass Vetter weiß, wie man junge Menschen bei ihrem Start ins Berufsleben erfolgreich unterstützt und sie in ihrer fachlichen und individuellen Entwicklung fördert, beweist nicht zuletzt die Auszeichnung „Deutschlands bester Ausbildungsbetrieb 2017“. Diese wurde dem Ravensburger Unternehmen im Rahmen des Focus-Awards im April verliehen.

Über Vetter:
Vetter ist einer der weltweit führenden Pharmadienstleister für die keimfreie Abfüllung und Verpackung von Spritzen und anderen Injektionssystemen – unter anderem zur Behandlung von Krankheiten wie Multiple Sklerose, schwere rheumatische Arthritis und Krebs. Das global operierende Unternehmen unterstützt Arzneimittelhersteller von der frühen Entwicklung neuer Präparate bis zur weltweiten Marktversorgung. Vetter besitzt drei Fertigungsstätten in und um Ravensburg, einen Entwicklungsstandort in Chicago (USA) sowie Vertriebsbüros in Singapur und Tokio (Japan). Der Pharmadienstleister beschäftigt derzeit rund 4.100 Mitarbeiter. Als innovativer Partner der weltweiten Top 10 der Pharma- und Biotechunternehmen fühlt sich Vetter dem Erhalt der Lebensqualität und gleichzeitig seiner unternehmerischen Verantwortung für die Gesellschaft verpflichtet. Das bereits 1950 in Ravensburg als Apotheke gegründete Unternehmen ist noch heute in Familienbesitz. Weitere Informationen finden Sie unter www.vetter-pharma.com

Kontakt
Vetter Pharma International GmbH
Markus Kirchner
Unternehmenssprecher / Spezialist Externe Kommunikation
Eywiesenstraße 5
88212 Ravensburg
Deutschland
Telefon: +49-(0)751-3700-3729
E-Mail: PRnews@vetter-pharma.com

Vetter ist einer der weltweit führenden Pharmadienstleister für die keimfreie Abfüllung und Verpackung von Spritzen und anderen Injektionssystemen – unter anderem zur Behandlung von Krankheiten wie Multiple Sklerose, schwere rheumatische Arthritis und Krebs. Das global operierende Unternehmen unterstützt Arzneimittelhersteller von der frühen Entwicklung neuer Präparate bis zur weltweiten Marktversorgung. Vetter besitzt drei Fertigungsstätten in und um Ravensburg, einen Entwicklungsstandort in Chicago (USA) sowie Vertriebsbüros in Singapur und Tokio (Japan). Bei dem Pharmadienstleister arbeiten derzeit rund 4.100 Mitarbeiter, die nachhaltig die Zukunft des Unternehmens gestalten. Als innovativer Partner der weltweiten Top 10 der Pharma- und Biotechunternehmen fühlt sich Vetter dem Erhalt der Lebensqualität und gleichzeitig seiner unternehmerischen Verantwortung für die Gesellschaft verpflichtet. Das bereits 1950 in Ravensburg als Apotheke gegründete Unternehmen ist noch heute in Familienbesitz. Weitere Informationen finden Sie unter www.vetter-pharma.com

Firmenkontakt
Vetter Pharma International GmbH
Markus Kirchner
Eywiesenstrasse 5
88212 Ravensburg
0751-3700-0
info@vetter-pharma.com
http://www.vetter-pharma.com

Pressekontakt
Vetter Pharma International GmbH
Markus Kirchner
Eywiesenstrasse 5
88212 Ravensburg
0751-3700-3729
prnews@vetter-pharma.com
http://www.vetter-pharma.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/girls-day-2017-bei-vetter-elektrotechnik/

Elektrotechnik: Durchblick im Normendschungel mit WEKA MEDIA

Elektrotechnik: Durchblick im Normendschungel mit WEKA MEDIA

Normen + Vorschriften Elektrotechnik – kompakt, verständlich und zweckmäßig

Kissing, 11. April 2017 – Die Normen und Vorschriften im Bereich der Elektrosicherheit sind einem stetigen Wandel unterworfen und es wird immer schwieriger ständig up to date zu sein. Mit der aktualisierten Version des Fachbuchs „Normen & Vorschriften der Elektrotechnik 2017“ von WEKA MEDIA – jetzt auch von einer CD-ROM mit innovativer smartPilot-Oberfläche ergänzt – fällt der Überblick leicht: Mehr als 50 wichtige elektrotechnische Normen und Vorschriften im praktischen Steckbriefformat bringen Elektrofachkräfte auf den neuesten rechtlichen Stand und helfen dabei, im immer wachsenden und sich wandelnden Normendschungel den Überblick zu behalten.

Der Normen- und Vorschriftenbereich in der Elektrotechnik ist immens groß und befindet sich stets im Wandel. Für die neue Ausgabe von „Normen & Vorschriften der Elektrotechnik“ wurden deshalb sowohl neue Steckbriefe aufgenommen als auch die bereits vorhandenen Normen und Vorschriften auf den aktuellsten Stand gebracht. Die Normen- und Vorschriftensteckbriefe sind mit Bildern unterlegt und liegen im handlichen DIN-A5-Format vor, sodass sie problemlos mitgenommen und vor Ort herangezogen werden können. Ergänzt wird das Produkt jetzt neu von einer CD-ROM; durch die innovative und benutzerfreundliche smartPilot-Oberfläche können nun alle Steckbriefe auch am PC genutzt werden.

Thematisch erweitert wurden die Steckbriefe u.a. um die VDE 0660-600 „Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen“, die TRBS 1201 „Prüfung von Arbeitsmitteln und überwachungsbedürftigen Anlagen“ sowie um das Arbeitsschutzgesetz und das Jugendarbeitsschutzgesetz. Aktualisiert wurden beispielsweise die DIN 18015-3 „Elektrische Anlagen in Wohngebäuden – Teil 3“ und die VDE 0100-722 „Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 7-722: Anforderungen für Betriebsstätten, Räume und Anlagen besonderer Art – Stromversorgung von Elektrofahrzeugen“.

Elektrofachkräfte können sich mit diesen Steckbriefen nicht nur einen Überblick über die Änderungen verschaffen bzw. darüber, welche Normen und Vorschriften für ihren Bereich besonders relevant sind – sie können außerdem Kollegen und Vorgesetzte intensiver für die Bedeutung der Normen und Vorschriften sensibilisieren, um so bei der täglichen Arbeit noch besser unterstützt zu werden.

Dirk Maske: „Normen & Vorschriften der Elektrotechnik 2017“
Fachbuch, DIN A5, 380 Seiten
Preis: 69 Euro zzgl. MwSt. und Versand
Best.-Nr.: FB0140, ISBN: 978-3-8111-0140-1

Über WEKA MEDIA:

Die WEKA MEDIA GmbH & Co. KG ist einer der führenden Anbieter von multimedialen Fachinformationslösungen im Business-to-Business- und Business-to-Government-Bereich. Das Unternehmen bietet Produkte und Services mit einem hohen Nutzwert. Das Spektrum reicht von Software-, Online- und Printprodukten und einer modular aufgebauten, internetbasierten Großkundenlösung bis hin zu E-Learning-Angeboten, Seminaren, Fachtagungen und Kongressen. Das Produktportfolio wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktion und Konstruktion, Arbeitssicherheit und Brandschutz, Umwelt und Energie, Management und Finanzen, Qualitätsmanagement, Behörde, Bauhandwerk, Architektur und betriebliche Mitbestimmung sowie Datenschutz.

WEKA MEDIA ist ein Unternehmen der europaweit tätigen WEKA Firmengruppe. Die unter dem Dach der WEKA Firmengruppe geführten Medienunternehmen beschäftigen über 1500 Mitarbeiter und erwirtschafteten 2016 einen Umsatz von rund 241 Millionen Euro.

Firmenkontakt
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Arabella Greinwald
Römerstr. 4
86438 Kissing
08233-23-7100
arabella.greinwald@weka.de
http://www.weka.de/

Pressekontakt
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Birgit Bayer
Römerstr. 4
86438 Kissing
08233-23-7091
birgit.bayer@weka.de
http://www.weka.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/elektrotechnik-durchblick-im-normendschungel-mit-weka-media/

elektroplan-schneider erhält Siegel „Wirtschaftsmagnet“

Das Zertifikat für ganzheitliche und anhaltend erfolgreiche Unternehmensführung

elektroplan-schneider erhält Siegel "Wirtschaftsmagnet"

Ehrung mit dem Siegel Wirtschaftsmagnet

Im März 2017 wurde die elektroplan-schneider GmbH aus Stadtallendorf in Hessen mit dem Siegel „Wirtschaftsmagnet“ ausgezeichnet. Das Siegel wird an besonders starke Unternehmen vergeben, die für eine ganzheitliche und anhaltend erfolgreiche Unternehmensführung stehen und dies in sieben Bereichen belegen konnten.

elektroplan-schneider ist ein DIN-Geprüftes Ingenieurbüro für barrierefreies Bauen und für das Technische Risikomanagement nach DIN VDE 0827 zertifiziert. Seit 1978 befasst sich das Unternehmen mit der Planung, Ausschreibung, Auftragsvergabe und Objektüberwachung von elektro- und informationstechnischen Anlagen im In- und Ausland. Dabei verfügt es über ein eigenes Kompetenzzentrum für Beleuchtungsanlagen und elektrotechnische Komponenten auf rund 200 qm Fläche, und berät dort Bauherrn, Architekten und Elektroinstallationsfirmen über Produkte der Elektrotechnik anhand eines großen Tableaus mit funktionsfähigen Musteranlagen.

Ein Siegel sagt mehr als 1.000 Worte
Mit dem Siegel „Wirtschaftsmagnet“ können Unternehmen dokumentieren, dass sie in sieben Bereichen wie betriebswirtschaftlicher Performance und Innovationskraft bis hin zu sozialer Verantwortung herausragend sind. „Das Siegel baut Vertrauen auf. Es bescheinigt dem Unternehmen eine besondere, magnetische Anziehungskraft, die so auf einfache Weise sichtbar wird.“ erläutert Christian Kalkbrenner, Geschäftsführer der Wirtschaftsmagnet GmbH, die Wirkungsweise des Siegels. „Statt seitenweiser Texte in Hochglanzbroschüren oder im Web zeigt das Siegel auf einen Blick, dass die elektroplan-schneider GmbH zu den stärksten Unternehmen im Mittelstand zählt. Dritte fühlen sich sofort angesprochen und angezogen. Denn wer kauft oder arbeitet nicht gerne bei einem Wirtschaftsmagneten?“

Im Fokus von elektroplan-schneider stehen Projekte auf dem Sektor der Elektrotechnik, sicherheits- und informationstechnischen Anlagen. Als bisher einziges, unabhängiges Fachplanungsbüro wurde das Unternehmen mit dem Prüfsiegel „Zertifizierter Planer“ für alle acht Sicherheitsbereiche vom BHE (Bundesverband Sicherheitstechnik) ausgezeichnet.

Nähere Informationen zu den Dienstleistungen der elektroplan-schneider GmbH erhalten Interessierte bei Hans-Jürgen Schneider.

Das Ingenieurbüro elektroplan-schneider befasst sich mit Projekten auf dem Sektor der Elektrotechnik sowie der sicherheits- und informationstechnischen Anlagen und übernimmt Planung, Ausschreibung, Auftragsvergabe und Objektüberwachung von elektro- und informationstechnischen Anlagen im In- und Ausland.

Da es keinen Ausbildungsberuf zum Elektroplaner gibt, muss das Ingenieurbüro für geeigneten Nachwuchs mit der entsprechenden Zusatzausbildung selbst sorgen. Derzeit lernen vier Azubis im Unternehmen, das aktuell 24 Mitarbeiter beschäftigt.

Kontakt
elektroplan-schneider GmbH, Ingenieurbüro
Hans-Jürgen Schneider
Donaustraße 15-22
35260 Stadtallendorf
+49 6428 9301-0
+49 6428 9301-33
office@elektroplan.de
http://www.elektroplan.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/elektroplan-schneider-erhaelt-siegel-wirtschaftsmagnet/

elektrotechnik 2017: pds präsentiert neues Personalmanagement-Modul

Strategische Personalarbeit im Handwerk

elektrotechnik 2017: pds präsentiert neues Personalmanagement-Modul

pds auf der elektrotechnik Fachmesse 2017 am Stand 6.B20 (Bildquelle: Messegesellschaft Dortmund)

Das Finden, Halten und Fördern von Fachkräften zählt heute zu den zentralen Herausforderungen im deutschen Handwerk. Um die Prozesse rund um die wichtigste Unternehmensressource schlank und effizient zu halten, erweitert die pds GmbH ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung (inklusive Baulohn) um ein umfassendes Personalmanagement-Modul, das der Rotenburger Spezialist für Cloud-fähige Handwerkersoftware auf der Dortmunder Fachmesse „elektrotechnik“ vorstellt. Mit den modularen Bausteinen Bewerbermanagement, Personalkostenplanung und Reisemanagement bietet pds mittelständischen Handwerksbetrieben ein ganzheitliches, vollständig integriertes Komplettsystem für eine effektive Organisation der Personalprozesse im Unternehmen.

Das betriebliche Personalwesen ist heute ein wichtiges Element in der strategischen Unternehmensführung und geht längst über die reine Personalverwaltung hinaus. „Ein vorausschauendes Personalmanagement trägt nicht nur maßgeblich zur Arbeitseffizienz und Mitarbeiterzufriedenheit bei, sondern erleichtert auch die operative Ressourcenplanung und die Umsetzung der Wachstumsziele“, so pds Geschäftsführer Matthias Böcker. „Mit unserem neuen Modul „pds Personalmanagement“ geben wir Handwerksbetrieben – in Ergänzung zu unserem bestehenden Abrechnungsmodul – ein umfassendes Personalmanagement-System an die Hand, mit dem sie all ihre personalbezogenen Prozesse über eine zentrale Plattform effektiv abbilden und unterstützen können. Wir freuen uns, den Besuchern der elektrotechnik unser neues Lösungsportfolio rund um pds Personalmanagement im Detail vorzustellen und vor Ort aufzuzeigen, wie Unternehmen ihre Personalarbeit professionalisieren und gleichzeitig nachhaltig Kosten einsparen können.“
pds Personalmanagement bietet nicht nur effektive Unterstützung bei der Personalplanung und -entwicklung, der Personalführung und der Verwaltung der Mitarbeiter, sondern gewährleistet durchgängige, automatisierte und vor allem schnelle Personalprozesse.

Die moderne Personalakte ist digital
Gute Personaladministration bedeutet hohe Transparenz und flexible Auswertung der Mitarbeiterdaten – so werden die Personalprozesse beschleunigt und Fehlerquellen reduziert. Bewerberdaten inkl. aller Dokumente können nicht nur direkt in die digitale Personalakte übernommen werden, auch individuelle Qualifikationen, medizinische Untersuchungen oder überlassene Sachmittel (wie Werkzeuge, Geräte, KFZ) lassen sich in den Stammdaten komfortabel hinterlegen. Mehrdimensionale Auswertungen erleichtern die gezielte Identifikation, Entwicklung und Förderung einzelner Mitarbeiter, Potenziale oder Kompetenzen.

Bewerberverwaltung: Routine erledigt das System
Um mehr Zeit fürs Wesentliche – das ausführliche Gespräch mit dem Bewerber – zu haben, übernimmt das System die zeitraubende Verwaltungsarbeit. Dank Schnellerfassung lassen sich E-Mail- und Papierbewerbungen einfach digitalisieren und vergleichen. Die Kommunikation mit den Bewerbern erfolgt direkt aus dem System heraus: Eingangsbestätigungen, Gesprächseinladungen, Absagen und Zwischenbescheide sind auf Knopfdruck versandbereit und werden automatisch mit den Adressdaten komplettiert. Denn die zeitnahe und professionelle Kommunikation mit den Bewerbern ist nicht nur ein wichtiger Imagefaktor für den Arbeitgeber, sondern macht den gesamten Bewerbungs- und Bearbeitungsprozess jederzeit transparent und nachvollziehbar.

Stellenausschreibungen: Das Rad nicht immer wieder neu erfinden
Personalverantwortliche können von dem profitieren, was bereits in der Vergangenheit erarbeitet wurde: Definierte Anforderungsprofile, Ausschreibungstexte und Dokumente. Beteiligte und Veröffentlichungswege, wie Arbeitsagentur, Medien, Plattformen etc. sind zentral hinterlegt. Eine intelligente Suchroutine aller Bewerberdaten erleichtert den Such- und Auswahlprozess.

Mehr Komfort: Das webbasierte Mitarbeiterportal
Das webbasierte Mitarbeiterportal (ESS – „Employee Self Service“) ist ein wichtiges Instrument der modernen Personalverwaltung: Mitarbeiter verwalten ihre personenbezogene Daten selbst und können Genehmigungsprozesse direkt initiieren. Urlaubs- und Reiseanträge werden von den Mitarbeitern durch das Onlineportal erfasst, über hinterlegte Kommunikations-Workflows genehmigt bzw. bearbeitet und fließen automatisch in die Abrechnung, so dass nichts verloren geht. Über das Portal erhalten die Mitarbeiter auch Einsicht in ihre persönlichen Lohn- und Gehaltsdaten. Ein großer Vorteil: Mitarbeiter, die nur sporadisch im Unternehmen sind, können auf diese Weise ihre Spesen-, Urlaubs- und Reiseplanung ganz komfortabel von unterwegs oder zuhause erledigen.

Personalkostenplanung: Weitblick in der Personalentwicklung
Die Entwicklung der Löhne, Gehälter sowie der Personalnebenkosten kann einfach und übersichtlich visualisiert werden. Unterschiedliche Szenarien für die Zukunft können auf bequeme Weise skizziert, geplant und verglichen werden. Die Planung erfolgt für Abteilungen, Bereiche oder das komplette Unternehmen und berücksichtigt Bestandsmitarbeiter sowie zusätzliche geplante Stellen.

Neue mobile Lösungen für pds Software
Im dritten Quartal 2016 hat pds erst das App-Portfolio mit pds Ort um eine neue geografische Darstellung erweitert. Seit dem 01. Januar 2017 steht Nutzern nun auch mit „pds Kasse“ eine Kassenlösung zur Verfügung, mit der sich sämtliche Zahlungs- und Buchungsvorgänge auch mobil abbilden lassen:

– pds Kasse: Die Lösung bietet das komplettes Portfolio eines App-basierten Kassensystems. Mit pds Kasse lassen sich Verkaufswaren samt Zahlungsabwicklung und Quittungsausstellung schnell und einfach erfassen. Lagerabgänge, Kostenstellen oder Kostenträger können direkt eingebucht werden. Der maßgeschneiderte, „smarte“ Point of Sale von pds besteht aus einem Hardware Bundle, welches sich aus Tablet, Drucker, Kassenschublade und Display zusammensetzt. Darüber hinaus wird es ergänzende Komponenten, wie beispielsweise einen 2D-Handscanner geben.
– pds Ort: die Anwendung ist in die Ressourcenplanung der pds Software integriert und bietet den Nutzern alle geografischen Daten wie Aufträge, Objekte und Standorte der Monteure auf einen Blick. Damit lassen sich auch bequem Aktivitäten wie z.B. ein neuer Auftrag auslösen und direkt an den Monteur der Wahl übermitteln.

pds auf der elektrotechnik in Dortmund
Die pds GmbH ist als Aussteller vom 15. – 17. Februar 2017 auf der Dortmunder Fachmesse für Gebäude- und Industrieanwendungen „elektrotechnik“ am Stand 6.B20 vertreten. Zur Anmeldung eines persönlichen Gesprächstermins oder einer Vorführung gelangen Besucher unter www.pds.de

Die pds GmbH ist führender Anbieter für Handwerkersoftware im Bau- und Baunebengewerbe. Mehr als 170 auf Branchen- und kaufmännische Lösungen spezialisierte Mitarbeiter arbeiten im niedersächsischen Rotenburg (Wümme) an der stetigen Weiterentwicklung der Softwareprodukte für Handwerksbetriebe in den DACH-Ländern sowie in Luxemburg. Seit der Firmengründung 1973 liegt der Fokus auf der Entwicklung von Software mit Branchenanforderungen sowie allen gewerkspezifischen Besonderheiten des Baugewerbes. Neben klassischer ERP-Software mit Auftragsabwicklung und betrieblichem Rechnungswesen (inkl. eines Baulohns) beinhalten pds Lösungen auch mobile Anwendungen für die Baustelle, wie mobiler Kundendienst- und Wartungsservice, Fahrzeugortung und Baustellenzeiterfassung. 2009 hat pds mit Einführung eines neuen Handwerkerprogramms den Weg webbasierter Softwareanwendungen beschritten. Die zukunftsweisende Technologie von pds Software gibt den ca. 3.000 mittelständischen pds Anwenderunternehmen die Sicherheit, auch in Zeiten der Cloud einen langfristig orientierten und zuverlässigen Partner an der Seite zu haben. Die Implementierung und Schulung der Software ermöglichen die pds Partner in Kombination mit den pds Seminarzentren in Rotenburg, Frankfurt/Main und Weinstadt b. Stuttgart. Für eine ganzheitliche Vor-Ort-Betreuung und Implementierung aller IT-Themen sorgen 20 pds Partnerunternehmen. Weitere Informationen: www.pds.de

Firmenkontakt
pds GmbH
Sarah Tietjen
Mühlenstr. 22-24
27356 Rotenburg
+49 (0) 4261 – 855-304
+49 (0) 4261 – 855-371
marketing@pds.de
http://www.pds.de

Pressekontakt
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestraße 10 – 12
22769 Hamburg
+49 (0) 40-800 80 990-0
+49 (0) 40-800 80 990-99
ps@trendlux.de
http://www.trendlux.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/elektrotechnik-2017-pds-praesentiert-neues-personalmanagement-modul/

Einfach gut verbunden – Bals auf den Frühjahrsmessen der Elektrobranche

2017 fängt gleich bestens an – mit wichtigen Messeterminen für das Elektrohandwerk in den ersten Monaten des neuen Jahres. Fachbesucher können sich live und mit Informationen aus erster Hand über alle Produkte von Bals im Bereich Verbindungstechnik, Verteilersysteme und Elektromobilität informieren.

Einfach. Gut. Verbunden. Unter dem neuen Bals-Logo heißt das Team die Besucher auf allen wichtigen Regionalmessen des ersten Quartal 2017 herzlich willkommen:

– Auf der eltec Nürnberg vom 11. bis 13. Januar 2017, Halle 1, Stand 213 (sowie im TechnoCamp: Halle 2, Stand 104)

– Auf der Elektrotechnik Dortmund vom 15. bis 17. Februar 2017, Halle 3B, Stand E04 (sowie in der Werk-Stadt: Halle 7, Stand W20)

– Auf der eltefa Stuttgart vom 30. März bis 1. April 2017, Halle 6, Stand A51 (sowie beim Azubi Power Check: Halle 4, Stand W13)

Im Mittelpunkt stehen bewährte und innovative Lösungen für die verschiedensten Anwendungsbedingungen: von CEE Steckvorrichtungen in Premiumqualität über die bewährte und vielseitige VARIABOX Verteilerserie bis zur EVOBOX, der neuen Verteilergeneration für den mobilen Einsatz. Einen weiteren Schwerpunkt bildet eMobile, die Bals-Systeme für die Elektromobilität von morgen.

Einen Blick vorab auf alle Highlights ermöglicht der virtuelle Messestand von Bals: http://www.bals.com/de/messestand-virtuell

Über Bals

Einfach. Gut. Verbunden.

Seit fast 60 Jahren ist die Bals Elektrotechnik GmbH & Co. KG der Partner für sichere Verbindungen. Als unabhängiges mittelständisches Familienunternehmen produziert Bals normierte Industriesteckvorrichtungen nach IEC 309 1-2 sowie Steckvorrichtungssysteme und Verteiler für den Weltmarkt. Mit einem Exportanteil von über 50 Prozent sind die Produkte in mehr als 80 Ländern weltweit heimisch. Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1957 bis heute und auch in Zukunft werden die Qualitätsprodukte ausschließlich in Deutschland gefertigt.

Der Stammsitz befindet sich in Kirchhundem-Albaum, wo Produktentwicklung, Marketing und Vertrieb sowie die Verwaltung angesiedelt sind. Im Werk Kirchhundem-Albaum werden überwiegend Steckvorrichtungssysteme und Spezialprodukte hergestellt. Das 1994 errichtete Werk in Freiwalde (Brandenburg) verfügt über hochmoderne Fertigungsanlagen für die CEE-Montage sowie über ein leistungsstarkes Logistikzentrum.

Firmenkontakt
Bals Elektrotechnik GmbH & Co. KG
Andree Fischer
Burgweg 22
57399 Albaum-Kirchhundem
02723-771-0
info@bals.com
http://www.bals.com

Pressekontakt
Schönfeld PR
Oliver Schönfeld
Eschkamp 4
48301 Nottuln
02509-993361
os@schoenfeld-pr.de
http://www.schoenfeld-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/einfach-gut-verbunden-bals-auf-den-fruehjahrsmessen-der-elektrobranche/

Sicherheitsunterweisungen in der Elektrotechnik 2017 effektiv gestalten mit WEKA MEDIA

Sicherheitsunterweisungen in der Elektrotechnik 2017 effektiv gestalten mit WEKA MEDIA

Sicherheitsunterweisung Elektrotechnik 2017: Ortsveränderliche elektrische Arbeitsmittel

Kissing, 05. Dezember 2016 – Die jährliche Unterweisungspflicht nach DGUV Vorschrift 1 und Arbeitsschutzgesetz ist mit Organisation, Kosten und Zeitaufwand verbunden. WEKA MEDIA unterstützt deshalb mit einem bewährten E-Learning-Konzept.

Eine Elektrofachkraft muss neben Kenntnissen der einschlägigen elektrotechnischen Normen auch ein fundiertes Wissen zu ortsveränderlichen elektrischen Arbeitsmitteln vorweisen können. Mit dem neuen E-Learning-Kurs unterweisen sich die Mitarbeiter selbst. Organisatorische Herausforderungen wie das Finden eines passendenden Termins oder das zeitaufwendige Erarbeiten von Schulungskonzepten sind nicht mehr notwendig. Nach erfolgreichem Absolvieren des Kurses ist lediglich ein betriebsspezifisches Feedback-Gespräch notwendig, um das Verständnis der Unterwiesenen für die Elektrosicherheit der Arbeiten vor Ort zu überprüfen.

Für die Version 2017 wurde die Kursoberfläche optisch weiterentwickelt und die Interaktion mit dem User ausgeweitet. Die Inhalte sind audiovisuell aufgebaut, ein Sprecher begleitet den Teilnehmer durch den Kurs. Übungen nach ausgewählten Kapiteln und eine abschließende Verständniskontrolle motivieren den Lernenden zum aktiven Mitmachen. Am Ende lässt sich eine personalisierte Teilnahmebestätigung drucken, welche der Vorgesetzte unterschreibt und zur Dokumentation archiviert.
Die Inhalte dieses Kurses sind u.a.: Auswahl und Einsatz ortsveränderlicher elektrischer Arbeitsmittel im Unternehmen, Vorgaben für die Prüfung dieser Arbeitsmittel sowie die anschließende Durchführung der Prüfung selbst.

Hans-Jörg Bauer: Sicherheitsunterweisung Elektrotechnik 2017
CD-ROM, ca. 40 Minuten, inkl. Lizenzen für die Schulung von bis zu 10 Mitarbeitern
Preis: 218 EUR zzgl. 19 % MwSt. und Versand
Best.-Nr.: CD1458, ISBN: 978-3-8111-1458-8

Die WEKA MEDIA GmbH & Co. KG ist einer der führenden Anbieter von multimedialen Fachinformationslösungen im Business-to-Business- und Business-to-Government-Bereich. Das Unternehmen bietet Produkte und Services mit einem hohen Nutzwert. Das Spektrum reicht von Software-, Online- und Printprodukten und einer modular aufgebauten, internetbasierten Großkundenlösung bis hin zu E-Learning-Angeboten, Seminaren, Fachtagungen und Kongressen. Das Produktportfolio wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktion und Konstruktion, Arbeitssicherheit und Brandschutz, Umwelt und Energie, Management und Finanzen, Qualitätsmanagement, Behörde, Bauhandwerk, Architektur und betriebliche Mitbestimmung sowie Datenschutz.
WEKA MEDIA ist ein Unternehmen der europaweit tätigen WEKA Firmengruppe. Die unter dem Dach der WEKA Firmengruppe geführten Medienunternehmen beschäftigen über 1450 Mitarbeiter und erwirtschafteten 2015 einen Umsatz von rund 232 Millionen Euro.

Firmenkontakt
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Arabella Greinwald
Römerstr. 4
86438 Kissing
08233-23-7100
arabella.greinwald@weka.de
http://www.weka.de/

Pressekontakt
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Birgit Bayer
Römerstr. 4
86438 Kissing
08233-23-7091
birgit.bayer@weka.de
http://www.weka.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sicherheitsunterweisungen-in-der-elektrotechnik-2017-effektiv-gestalten-mit-weka-media/

Procow aus Hannover unterstützt studentisches Rennwagen Projekt

Projektmanagement-Gesellschaft fördert neue Technologien mit professioneller Arbeitsorganisation und Sponsoring

Procow aus Hannover unterstützt studentisches Rennwagen Projekt

procow hilft bei studentischem Rennwagenprojekt

Gemeinsam mit 58 Studierenden von Fachhochschulen in Diepholz und Oldenburg beteiligt sich die Projektagentur Procow aus Hannover am Bau eines elektrischen Rennwagens. Sie unterstützt damit nicht nur eine neue und wegweisende Technologie im Automobilbau, sondern gleichzeitig auch die Ausbildung der Studierenden an einem praktischen und spannenden Projekt.

Das Team des Deefholt Dynamics e.V. organisiert dieses wegweisende Projekt und hat auch in diesem Jahr am internationalen Konstruktionswettbewerb der Formula Student in Varano de Melegari in Italien teilgenommen. Die bisherigen Ergebnisse im internationalen Vergleich können sich sehen lassen. Die Projektgruppe erreichte beim Themen Cost Report 97 Prozent der erreichbaren Punkte und damit den zweitbesten Platz in dieser Kategorie.

Auch in weiteren Kriterien konnte das Team achtbare Plätze erreichen, so beispielsweise beim Thema Businessplan den 8. Platz und beim Thema Design den 16. Platz.

Der elektrische Rennwagen wird über zwei Motoren an der Hinterachse angetrieben. Dazu gehörte die eigenständige Konstruktion von zwei Planetengetrieben. Diese besitzen ein Übersetzungsverhältnis von 1:4, um für eine entsprechende Beschleunigung und Endgeschwindigkeit des Wagens zu sorgen. Das Fahrzeug erreicht damit eine Endgeschwindigkeit von etwas über 100 Kilometer pro Stunden und die beachtliche Beschleunigung von 4,5 Sekunden auf 100 Stundenkilometer.

Bei der Konstruktion wurde neben Fragen des Designs hinaus auch die Sicherheit des Fahrers berücksichtigt. Durch das Integrieren zweier Überrollbügel sollen Kräfte, die bei einem Überschlag auftreten, aufgenommen werden und die Fahrer vor Verletzungen schützen. Anhand der Konstruktion aus den Vorjahren wurde ein neuer Rahmen entwickelt. Dabei wurden die Vorteile des alten Rahmens aufgegriffen und durch zusätzliche Verbesserungen ergänzt.

Leider fiel bei dem Start in Italien ein wichtiges Steuerungsinstrument, der Motorcontroller aus, so dass der Rennwagen aus Norddeutschland ausscheiden musste. Ein Ersatzteil war leider nicht dabei. Die Studierenden setzen jetzt alles daran, dass der Bolide mit dem Spitznamen „Tamara“ bis zum nächsten Start Termin Ende August in Spanien wieder fit ist. Das Procow-Team um Frank Wichert unterstützt sie dabei tatkräftig.

Weitere Informationen gibt es auf den Homepages der Privaten Hochschule für Wirtschaft und Technik in Diepholz sowie der Fachhochschule in Oldenburg und bei der Projektgesellschaft procow unter www.procow.de oder per Telefon 0511-330900-14 sowie in den Filialen in Achim und in Gevelsberg.

Procow, Frank Wichert, Rennwagen, Deefholt Dynamics, Formula Student, Varano, Tamara, Hannover, Achim, Gevelsberg, Diepholz, Oldenburg, Elektrotechnik,

Als Business Partner mit der Kernkompetenz im Projektmanagement unterstützen wir Unternehmen auf strategischer und operativer Ebene. Hier legen wir die Schwerpunkte auf Prozess-, Portfolio- und Programmmanagement mit Design Thinking sowie bei der Realisierung im Thema Industrie 4.0.

Bei technologisch anspruchsvollen Projekten verlieren Unternehmen aufgrund der Komplexität schnell die Gesamtübersicht und somit auch die Ziele. Um direkt von der ersten Idee bis hin zum Abschlussergebnis zu überzeugen, setzen wir das Design Thinking mit unserem PM-FLEX System ein. Hier bündeln wir unsere Kompetenzen und Erfahrungen zu effizienten Lösungen mit messbarem Mehrwert für unsere Kunden, mit der Unterstützung von qualifizierten Partnern. Durch den Einsatz eines eigenen Project Management Office on Demand können wir flexibler, effektiver und transparenter auf Kundenanforderungen reagieren. In der Business und Projektmanagement Akademie fließen unsere Erfahrung, Werte und Methoden ein, um unsere Kunden ganzheitlich zu unterstützen.

Firmenkontakt
procow.de
Frank Wichert
Schierholzstr. 27
30655 Hannover
0511-330900-14
0511-330900-15
info@procow.de
http://www.procow.de

Pressekontakt
procow.de
Dr. Joachim von Hein
Schierholzstr. 27
30655 Hannover
0511-646 11 588
0511-330900-15
presse@procow.de
http://www.procow.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/procow-aus-hannover-unterstuetzt-studentisches-rennwagen-projekt/

Für Ihre Unterweisung: Elektrotechnische Normen und Regeln

Für Ihre Unterweisung: Elektrotechnische Normen und Regeln

Elektrotechnische Normen und Regeln: Die E-Training-Sammlung

Kissing, 22. September 2016 – Normen stellen in der gelebten Praxis wesentliche Vorgaben dar, wie elektrotechnische Tätigkeiten korrekt auszuführen sind. Hält eine Elektrofachkraft die Anforderungen relevanter Normen ein, kann sie Unfälle von vornherein vermeiden und im Falle eines Unfalls persönliche Haftungsrisiken minimieren. Durch Unterweisungen müssen wichtige Normen immer wieder auf dem aktuellen Stand der Technik vermittelt werden, um Gefährdungen nachhaltig zu vermeiden. Normen sind aber häufig komplex geschrieben, was die Auffrischung und den Erwerb von Normenwissen erschwert. Die aktualisierte E-Training-Sammlung „Elektrotechnische Normen und Regeln“ setzt hier an.

Die CD-ROM „Elektrotechnische Normen und Regeln – Die E-Training-Sammlung“ enthält mehrere abgeschlossene audiovisuelle Selbstschulungen. Terminabsprachen sind nicht mehr notwendig, die E-Learning-Kurse können durchgeführt werden, wann immer es zeitlich am besten passt. Der Zeitaufwand beträgt pro Kurs maximal 60 Minuten. Schritt für Schritt wird der Anwender durch die prägnant dargestellten Abschnitte der entsprechenden Norm geführt. Übungsfragen fördern die aktive Teilnahme am Kurs – zudem bestehen die abschließende Verständniskontrolle nur Teilnehmer, die den Kurs aufmerksam verfolgt und den vermittelten Stoff wirklich erlernt und begriffen haben. Erst nach erfolgreich abgeschlossener Verständniskontrolle kann die individualisierte Teilnahmebestätigung als Unterweisungsdokumentation gespeichert und gegebenenfalls ausgedruckt werden.

Die aktuelle Version dieses Produkts beinhaltet die im Oktober 2015 novellierte VDE 0105-100 „Betrieb von elektrischen Anlagen“, die VDE 0701-0702 „Prüfung nach Instandsetzung, Änderung elektrischer Geräte – Wiederholungsprüfung elektrischer Geräte“, die DIN EN 60204-1 (VDE 0113-1) „Sicherheit von Maschinen – Elektrische Ausrüstung von Maschinen“ sowie die VDE 0100-410 „Errichten von Niederspannungsanlagen: Schutzmaßnahmen – Schutz gegen elektrischen Schlag“.

„Elektrotechnische Normen und Regeln – Die E-Training-Sammlung“
Autor: Sven Kelpin
CD-ROM, 4 Kurse à ca. 60 Minuten, inkl. Lizenzen für die Schulung von 1-10 Mitarbeitern
Preis: 218 Euro zzgl. MwSt. und Versand
Best.-Nr.: 5976, ISBN: 978-3-8111-5976-1

Die WEKA MEDIA GmbH & Co. KG ist einer der führenden Anbieter von multimedialen Fachinformationslösungen im Business-to-Business- und Business-to-Government-Bereich. Das Unternehmen bietet Produkte und Services mit einem hohen Nutzwert. Das Spektrum reicht von Software-, Online- und Printprodukten und einer modular aufgebauten, internetbasierten Großkundenlösung bis hin zu E-Learning-Angeboten, Seminaren, Fachtagungen und Kongressen. Das Produktportfolio wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktion und Konstruktion, Arbeitssicherheit und Brandschutz, Umwelt und Energie, Management und Finanzen, Qualitätsmanagement, Behörde, Bauhandwerk, Architektur und betriebliche Mitbestimmung sowie Datenschutz.
WEKA MEDIA ist ein Unternehmen der europaweit tätigen WEKA Firmengruppe. Die unter dem Dach der WEKA Firmengruppe geführten Medienunternehmen beschäftigen über 1450 Mitarbeiter und erwirtschafteten 2015 einen Umsatz von rund 232 Millionen Euro.

Firmenkontakt
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Arabella Greinwald
Römerstr. 4
86438 Kissing
08233-23-7100
arabella.greinwald@weka.de
http://www.weka.de/

Pressekontakt
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Birgit Bayer
Römerstr. 4
86438 Kissing
08233-23-7091
birgit.bayer@weka.de
http://www.weka.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fuer-ihre-unterweisung-elektrotechnische-normen-und-regeln/

Kurzunterweisungen für die Elektrofachkraft von WEKA MEDIA unterstützen bei der Schulung vor Ort

Kurzunterweisungen für die Elektrofachkraft von WEKA MEDIA unterstützen bei der Schulung vor Ort

Kurzunterweisungen für die Elektrofachkraft: Der unentbehrliche Unterweisungsbegleiter

Kissing, 10. August 2016 – Unterweisungen sind im Bereich der Elektrotechnik regelmäßig durchzuführen, um ein sicheres Arbeiten zu gewährleisten. Denn nur Mitarbeiter mit einem entsprechenden Fachwissen auf dem neuesten Stand der Technik beurteilen Gefahren professionell und setzen die Anforderungen an einen unfallfreien Betrieb normengerecht um. Man muss mit der Mitarbeiterschulung aber nicht auf umfangreiche Gruppenunterweisungen im Seminarraum warten; besonders Kurzunterweisungen vor Ort in der Instandhaltung, im Gebäudemanagement und auf der Baustelle tragen zu einer deutlich erhöhten Elektrosicherheit im Unternehmen bei. Das neue Produkt „Kurzunterweisungen für die Elektrofachkraft“ von WEKA MEDIA unterstützt diesen Ansatz mit entsprechend aufbereitetem Schulungsmaterial und Booklets.

Schulungsmaterial für den praktischen Alltag
Die Themen sind kompakt und übersichtlich dargestellt und modern illustriert. Die Unterweisungen konzentrieren sich auf das Wesentliche, sodass die Mitarbeiter innerhalb von 10 bis 20 Minuten auf optimale Weise zu elektrotechnischen Themen unterwiesen werden. Die Schulungsunterlagen aus widerstandsfähigem und wasserabweisendem Papier sind ideal für die Unterweisung im Freien oder direkt an der Anlage und – dank des Aufstellers – perfekt geeignet für den Vortrag im Stehen oder am Tisch der Elektrowerkstatt oder des Bauwagens. So kann die Elektrofachkraft Unterweisungen und Schulungen unkompliziert und zeitsparend im Außeneinsatz durchführen und direkt vor Ort professionell unterweisen. Die beiliegenden Booklets im praktischen Hosentaschenformat können während oder nach der Unterweisung an die unterwiesenen Personen ausgegeben werden, damit diese z.B. an den Maschinen in den Werkhallen wichtige Informationen jederzeit nachschlagen und ihre Kollegen informieren können.

WEKA MEDIA bereitet in regelmäßigen Abständen neue Themen als Kurzunterweisungen auf. Das Startpaket umfasst folgende Themen:
– Kurzunterweisung nach DGUV Vorschrift 3 „Arbeiten an elektrischen Anlagen“
– Kurzunterweisung „Umgang mit elektrischen Betriebsmitteln und Anlagen“
– Kurzunterweisung „Erstunterweisung nach DGUV Vorschrift 1“

Sven Ritterbusch: „Kurzunterweisungen für die Elektrofachkraft“
Schulungsmaterial DIN A4 und Booklet DIN A6 (hiervon sind 5 Exemplare im Starterpaket enthalten)
Preis: 149 Euro zzgl. 19 % MwSt. und Versand
Best.-Nr.: 1764, ISBN: 978-3-8111-1764-8

Die WEKA MEDIA GmbH & Co. KG ist einer der führenden Anbieter von multimedialen Fachinformationslösungen im Business-to-Business- und Business-to-Government-Bereich. Das Unternehmen bietet Produkte und Services mit einem hohen Nutzwert. Das Spektrum reicht von Software-, Online- und Printprodukten und einer modular aufgebauten, internetbasierten Großkundenlösung bis hin zu E-Learning-Angeboten, Seminaren, Fachtagungen und Kongressen. Das Produktportfolio wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktion und Konstruktion, Arbeitssicherheit und Brandschutz, Umwelt und Energie, Management und Finanzen, Qualitätsmanagement, Behörde, Bauhandwerk, Architektur und betriebliche Mitbestimmung sowie Datenschutz.
WEKA MEDIA ist ein Unternehmen der europaweit tätigen WEKA Firmengruppe. Die unter dem Dach der WEKA Firmengruppe geführten Medienunternehmen beschäftigen über 1450 Mitarbeiter und erwirtschafteten 2015 einen Umsatz von rund 232 Millionen Euro.

Firmenkontakt
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Arabella Greinwald
Römerstr. 4
86438 Kissing
08233-23-7100
arabella.greinwald@weka.de
http://www.weka.de/

Pressekontakt
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Birgit Bayer
Römerstr. 4
86438 Kissing
08233-23-7091
birgit.bayer@weka.de
http://www.weka.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kurzunterweisungen-fuer-die-elektrofachkraft-von-weka-media-unterstuetzen-bei-der-schulung-vor-ort/

econ solutions erweitert Distributionsnetzwerk

Mit drei neuen Vertriebspartnern hat die econ solutions GmbH ihr Distributionsnetzwerk jetzt deutlich erweitert. Ab sofort sind die Produkte von econ solutions auch über die Ernst Granzow GmbH & Co. KG, die ETL Schlegel Holding GmbH sowie die Martin Hartl Elektrofachgroß-handel GmbH erhältlich.

Die ETL Schlegel Holding verfügt über bundesweit 31 Standorte mit Schwerpunkt in West- und Ostdeutschland. „Unsere Kunden fragen verstärkt Lösungen für ihr Energiemanagement nach. Wir freuen uns, dass wir ihnen jetzt für schnelle Erfolge bei Energieeffizienz-maßnahmen die Komponenten von econ solutions anbieten können“, so Michael Loenenbach, Geschäftsführer bei der ETL Paul Schlegel Holding.

Ernst Granzow beliefert über fünf Niederlassungen in Baden-Württemberg und den Onlineshop granzow.elektro-online.de das Elektrohandwerk, die Industrie und Kommunen mit allen Artikeln der Elektrotechnik. „Mit dem econ sens3 können wir jetzt sowohl unseren Kunden aus der Industrie als auch unseren Gewerbekunden und Handelshäusern eine einfache Lösung der Energiedatenerfassung mit vielen Anzeige- und Auswertemöglichkeiten anbieten – die optimale Komponente zum Einstieg ins betriebliche Energiemanagement“, erklärt Felix Schropp, Abteilungsleiter Industrietechnik bei Ernst Granzow.

Der inhabergeführte Elektrofachgroßhandel Martin Hartl ist mit vier Standorten in Bayern präsent. „Als zukunftsorientierter Dienstleister müssen wir stets die aktuellen Anforderungen unserer Kunden aus Handwerk, Handel und Industrie beantworten. Deshalb passen die Komponenten von econ solutions perfekt in unser Angebot“, so Geschäftsführer Martin Hartl.

econ solutions konnte in den letzten Jahren einen enormen Nachfragezuwachs verzeichnen. Zudem entwickelte das Unternehmen spezifische Energiemanagement-Lösungen für die Industrie, den Maschinen- und Anlagenbau und die Energiebranche (Stadtwerke, Energieversorger und Energiedienstleister). „Speziell für unsere Industrie- und Gewerbekunden und für Elektroinstallateure setzen wir verstärkt auf Vertriebspartner. Hier finden sie die Services und Unterstützung, die sie benötigen. Denn unsere ausgewählten Großhändler verfügen über eine starke regionale Präsenz und profundes Elektrotechnik- und Energie-Know-how“, so Dr. Stephan Theis, Geschäftsführer econ solutions.

Die neuen Vertriebspartnerschaften ergänzen die bestehende Zusammenarbeit von econ solutions mit der DEHA Gruppe, ein Zusammenschluss von fünf regional führenden, konzernunabhängigen Elektrogroßhändlern mit Schwerpunkt Gebäudetechnik und Industrietechnik (Adalbert Zajadacz, Alexander Bürkle, Emil Löffelhardt, Hardy Schmitz und OBETA (Oskar Böttcher)).

Über econ solutions (www.econ-solutions.de)
econ solutions plant und liefert schlüsselfertige Systeme für effektives betriebliches Energiemanagement. Nach der Analyse der Infrastruktur, der Definition von Messpunkten und der Systemdimensionierung stellt econ solutions das Energiedatenerfassungssystem „econ“ individuell zusammen. Die Inbetriebnahme, Schulung und bedarfsbezogene Beratung runden das Leistungsspektrum ab.
econ schafft Transparenz über alle Verbrauchsarten hinweg und liefert alle unternehmensrelevanten Kennzahlen für die Steigerung der Energieeffizienz und Prozessoptimierungen. Das System hat sich als einfach nutzbares und wirkungsvolles Instrument im Markt etabliert, Unternehmen wie ebm-papst, TRUMPF Werkzeugmaschinen, Unilever oder die aniMedica Group setzen econ bereits erfolgreich ein. econ solutions mit Sitz in Straubenhardt wurde 2010 als Tochter der international tätigen POLYRACK TECH-GROUP (www.polyrack.com) gegründet.

Firmenkontakt
econ solutions GmbH
Mike Zündel
Heinrich-Hertz-Str. 25
75334 Straubenhardt
+49 7082 7919-200
+49 7082 7919-230
presse@econ-solutions.de
http://www.econ-solutions.de

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Christine Schulze
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 559170
christine@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/econ-solutions-erweitert-distributionsnetzwerk/

Vom Elektroniker zum Prozessentwickler – Aufstieg dank Fernstudium

Alexander Löhrlein schafft Bachelor-Abschluss in sechs statt sieben Semestern

Vom Elektroniker zum Prozessentwickler - Aufstieg dank Fernstudium

(Bildquelle: @Alexander Löhrlein)

Ein Studium vor der Regelstudienzeit absolvieren – neben einem Vollzeitjob? Das schaffen die wenigsten. Alexander Löhrlein ist es gelungen, obwohl Kollegen und Bekannte prophezeiten, dass er das nicht schaffen würde. Im Dezember 2012 hat er ein berufsbegleitendes Bachelor-Studium in Elektro- und Informationstechnik an der Wilhelm Büchner Hochschule begonnen. Im Februar 2016 hat er es erfolgreich mit 1,0 abgeschlossen – nach sechs anstatt sieben Semestern.

Als Löhrlein 2004 das Zeugnis der mittleren Reife in der Tasche hatte, dachte er nicht an das Abitur oder gar ein Studium. „Ich hatte schon immer handwerkliches Geschick und Interesse an Elektrotechnik, daher war eine Ausbildung zum Elektroniker für Automatisierungstechnik bei der Robert Bosch GmbH in Bamberg die richtige Wahl für mich.“ Es folgte eine anderthalbjährige Traineezeit, die ihm Einblicke in die betrieblichen Unternehmensabläufe und -prozesse gewährte. „Anschließend arbeitete ich als Serviceelektroniker und wechselte schließlich in die neue Abteilung für Lithium-Ionen-Batterien. Dies war die absolut richtige Entscheidung, denn hier konnte ich eigene Ideen einbringen und mich weiterentwickeln“, berichtet Löhrlein. Fachlich und persönlich weiterkommen – das war neben dem Wunsch nach beruflichen Aufstiegschancen, einer der Hauptgründe, warum sich der damals 24-Jährige für das Bachelor-Studium an der Wilhelm Büchner Hochschule entschied.

Ein zukunftsfähiges Thema für eine praxisnahe Abschlussarbeit
Formation von Lithium-Ionen-Zellen ist nicht nur bei der Robert Bosch GmbH ein wichtiges Zukunftsthema – z.B. in den Bereichen Elektromobilität und regenerative Energiespeicherung – auch Löhrlein findet es spannend. So stand für ihn schnell fest, dass er sich in seiner Bachelor-Arbeit damit beschäftigen möchte: „In der Herstellung einer Lithium-Ionen-Zelle sind vier Hauptprozessschritte nötig. Ich habe für den Formationsprozess, d. h. die ersten Lade- und Entladevorgänge der Zelle, eine serielle Verschaltung untersucht. Durch diese Verschaltung sind große Kosteneinsparungen möglich.“ Die Bachelor-Arbeit hat einen direkten Bezug zu Löhrleins täglicher Arbeit. So ist ihm durch sein berufsbegleitendes Studium ein wichtiger Karriereschritt geglückt: Er konnte zum IT-Systembetreuer aufsteigen und arbeitet nun im Entwicklerteam an neuen Strategien bei der Formation von Lithium-Ionen-Zellen. „Das Ergebnis von Alexander Löhrleins Abschlussarbeit ist vielversprechend. So haben wir beschlossen, an dem Thema weiterzuarbeiten. Mit seinem berufsbegleitenden Weiterbildungsengagement und den Resultaten der Abschlussarbeit trägt Alexander Löhrlein zum Erfolg des Unternehmens bei, “ erklärt Dr. Rudi Kaiser, Fachreferent bei der Bosch GmbH in Bamberg.

Höhepunkt des Fernstudiums: Auslandspraktikum in den USA
Das größte Highlight für Löhrlein während des Fernstudiums: ein Auslandspraktikum an der California State University in Sacramento (CSUS), das von der Wilhelm Büchner Hochschule angeboten wird. Es bündelt 50 Stunden Vorlesungen und praktische Übungen in drei Arbeitswochen. Löhrlein kann dieses Angebot jedem empfehlen: „Es war eine ganz besondere Zeit, in der ich das Studentenleben an einer US-Universität kennengelernt, neue interessante Kontakte geknüpft und natürlich auch meine sprachlichen Fähigkeiten verbessert habe.“

Auch rückblickend würde sich Löhrlein wieder für ein berufsbegleitendes Studium an der Wilhelm Büchner Hochschule entscheiden. Insbesondere hat ihm gefallen, dass er jederzeit und überall lernen konnte. Das Einarbeiten in die Themen fiel ihm mit den schriftlichen Studienmaterialen nicht schwer: „Mit den Einsendeaufgaben habe ich das erlangte Wissen vertieft. Die schnelle Reaktion und das ausführliche Feedback der Tutoren waren hierfür sehr hilfreich. Neben guter Betreuung ist der Rückhalt im privaten Umfeld sehr wichtig. Meine damalige Partnerin hat mich in der Zeit sehr unterstützt“, so der Wahl-Bamberger. An Stillstand ist bei Löhrlein nicht zu denken: Derzeit studiert er an der Wilhelm Büchner Hochschule den berufsbegleitenden in-ternationalen Master-Studiengang „Technology and Innovation Management“ und bereitet sich damit auf seinen nächsten Karriereschritt in dem multinational agierenden Unternehmen Robert Bosch GmbH vor.

Informationen zu den Studiengängen, zum berufsbegleitenden Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei), per E-Mail über info@wb-fernstudium.de oder auf der Google+ Seite der Hochschule erhältlich. Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus \“StudyOnline\“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN und ZEvA erfolgreich akkreditiert.

Weitere Informationen unter: www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Straße 3c
64319 München
+49 (0) 89 419599-53
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/vom-elektroniker-zum-prozessentwickler-aufstieg-dank-fernstudium/

Die neue VDE 0105-100: Alles Wichtige im Fachbuch von WEKA MEDIA

Die neue VDE 0105-100: Alles Wichtige im Fachbuch von WEKA MEDIA

Praxiskompass Elektrosicherheit: Die neue VDE 0105-100:2015-10

Kissing, 31. März 2016 – Im Oktober 2015 gab es eine Novellierung einer der wichtigsten und ältesten Grundnormen der Elektrotechnik. Die VDE 0105-100:2009-10 wurde durch die VDE 0105-100:2015-10 „Betrieb von elektrischen Anlagen – Teil 100: Allgemeine Festlegungen“ ersetzt. Das Fachbuch „Die neue VDE 0105-100:2015-10“ von WEKA MEDIA erläutert wesentliche Änderungen und gibt zudem eine generelle Normenübersicht sowie Praxistipps. Es richtet sich sowohl an alle Anwender, die an, mit oder in der Nähe elektrischer Anlagen tätig sind als auch an die entsprechenden Führungskräfte und die Geschäftsleitung der Unternehmen.

Unerlässlich für die Arbeit der Elektrofachkraft
Die VDE 0105-100 regelt generell nach Angaben der Deutschen Kommission Elektrotechnik (DKE) den Betrieb und das sichere Arbeiten an, mit oder in der Nähe von elektrischen Anlagen aller Spannungsebenen (Klein-, Nieder- und Hochspannung). Die Norm gilt (unter Berücksichtigung bestimmter Ausnahmen) generell für den sicheren Betrieb ortsfester und ortsveränderlicher Anlagen, die entweder unter Spannung stehen oder im spannungsfreien Zustand bewegt werden. Eine angemessene Kenntnis dieser Norm ist daher für ein sicheres elektrotechnisches Arbeiten unabdingbar und wird nun auch in dieser Norm ausdrücklich gefordert. Die Novellierung der Norm hat einige wesentliche Veränderungen bzw. Überarbeitungen mit sich gebracht, u.a. bei den Begriffsdefinitionen, den Notfallmaßnahmen oder der Arbeitsmethode „Arbeiten im spannungsfreien Zustand“.

Praxiskompass Elektrosicherheit
Der Inhalt des neuen Fachbuchs „Die neue VDE 0105-100:2015-10“ orientiert sich an diesen Modifikationen, gibt allerdings neben den Änderungsvermerken auch viele Praxistipps und Hinweise rund um die generelle Anwendung der Norm. Mit dem Fachbuch erhält der Praktiker einen Leitfaden und Ratgeber für den beruflichen Alltag zur Verfügung gestellt und kann letztlich die rechtlichen Anforderungen normenkonform umsetzen.

Ernst Schneider: „Die neue VDE 0105-100:2015-10“
Fachbuch, DIN A5, ca. 180 Seiten
Preis: 49 Euro zzgl. EUR 3,00 Versandpauschale und MwSt.
Best.-Nr.: FB6390

Die WEKA MEDIA GmbH & Co. KG ist einer der führenden Anbieter von multimedialen Fachinformationslösungen im Business-to-Business- und Business-to-Government-Bereich. Das Unternehmen bietet Produkte und Services mit einem hohen Nutzwert. Das Spektrum reicht von Software-, Online- und Printprodukten und einer modular aufgebauten, internetbasierten Großkundenlösung bis hin zu E-Learning-Angeboten, Seminaren, Fachtagungen und Kongressen. Das Produktportfolio wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktion und Konstruktion, Arbeitssicherheit und Brandschutz, Umwelt und Energie, Management und Finanzen, Qualitätsmanagement, Behörde, Bauhandwerk, Architektur und betriebliche Mitbestimmung sowie Datenschutz.

WEKA MEDIA ist ein Unternehmen der europaweit tätigen WEKA Firmengruppe. Die unter dem Dach der WEKA Firmengruppe geführten Medienunternehmen beschäftigen über 1500 Mitarbeiter und erwirtschafteten 2014 einen Umsatz von rund 235 Millionen Euro.

Firmenkontakt
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Arabella Greinwald
Römerstr. 4
86438 Kissing
08233-23-7100
arabella.greinwald@weka.de
http://www.weka.de/

Pressekontakt
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Birgit Bayer
Römerstr. 4
86438 Kissing
08233-23-7091
birgit.bayer@weka.de
http://www.weka.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-neue-vde-0105-100-alles-wichtige-im-fachbuch-von-weka-media/

?Messeblick.TV auf der embedded world 2016 in Nürnberg

?Messeblick.TV auf der embedded world 2016 in Nürnberg

(Mynewsdesk) Eingebettete Systeme – damit haben Sie nichts zu tun? Wir behaupten: Ein Irrtum. Auf den ersten Blick erscheint die „Embedded Branche“ etwas abstrakt, doch in der Anwendung sieht das deutlich anders aus. Unser Alltag wäre ohne eingebettete Systeme gar nicht mehr denkbar.

Früher dachte man in diesem Zusammenhang meist an den klassischen PC im Büro, doch heute agieren Sie in nahezu allen Geräten als „Gehirn“. Neue Entwicklungen und Innovationen der Branche können die Welt verändern.

Unser Messe TV Filmteam ist für Sie vor Ort: www.messeblick.tv

Ob im Mobiltelefon, der Waschmaschine, medizinischen Geräten oder Autos und Flugzeugen, etc. – ohne eigebettete Systeme geht heute nichts mehr. Die elektronischen Bestandteile übernehmen Aufgaben bei der Steuerung, Überwachung, der Daten- und Signalverarbeitung in Geräten und vieles mehr.

Internet der Dinge, E-Mobilität, verteilte Intelligenz oder die Sicherheit elektronischer Systeme – all das sind Themen, zu denen Aussteller auf der embedded world von 23.02. – 25.02.20016 in Nürnberg Ihre Neuheiten und Innovationen vorstellen.

Aktuelle Beiträge zur embedded world 2016 finden Sie ab dem 24.02.2016 täglich auf https://www.messeblick.tv/2016/embedded-world.html

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Dein Service GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/f4lyxf

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/messeblick-tv-auf-der-embedded-world-2016-in-nuernberg-70668

Deutsche Messefilm & Medien GmbH | http://www.deutsche-messefilm.de

Die Deutsche Messefilm & Medien GmbH leistet bundesweite TV-Berichterstattung von Messen und Kongressveranstaltungen. Als Anbieter des Business-TV Channels Messeblick.TV erstellt das Unternehmen redaktionelle Beiträge. Interviews mit Ausstellerfirmen, Messe-Veranstaltern und Branchenexperten sowie die Vorstellung von Produkt-Klassikern, Innovationen und Neuheiten der jeweiligen Branche.

Firmenkontakt
Dein Service GmbH
Andreas Bergmeier
Münchener Straße 6
85368 Moosburg a. d. Isar
08761 – 720 66 80
a.bergmeier@dein-service.com
http://www.themenportal.de/wirtschaft/messeblick-tv-auf-der-embedded-world-2016-in-nuernberg-70668

Pressekontakt
Dein Service GmbH
Andreas Bergmeier
Münchener Straße 6
85368 Moosburg a. d. Isar
08761 – 720 66 80
a.bergmeier@dein-service.com
http://shortpr.com/f4lyxf

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/messeblick-tv-auf-der-embedded-world-2016-in-nuernberg/

Robuste Verbindungstechnik für Marine und Windkraft

Neuheiten von Friesland Kabel und Friesland Datacom auf der Hannover Messe

BildNorderstedt/Hannover – Friesland Kabel und Tochterunternehmen Friesland Datacom bauen ihr Portfolio für die Marine und Windkraft weiter aus und präsentieren auf der diesjährigen Hannover Messe (Halle 13/C59) zahlreiche Neuheiten. Um den Kunden möglichst viele Produkte aus einer Hand anzubieten, kooperiert das Unternehmen mit Sitz in Norderstedt bei Hamburg mit namhaften Partnern wie METZ CONNECT, Draka, Rittal oder Leoni.
Hochleistungsfähiges System für die Marine
So stellt Friesland Datacom hochleistungsfähige Kabelkonfektionen für die Kabine vor, welche speziell für marine Anwendungen DNV GL zertifiziert sind. Bei diesen Systemen kommen die Leitungen von Draka, welche die Leistungsklasse EA erfüllen und damit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis 10Gbit/s erreichen. Die passenden, feldkonfektionierbaren Stecker und Buchsen dazu sind ebenfalls DNV GL zertifiziert und kommen von METZ CONNECT. „Die Anforderungen an Multimedia-Angeboten in den Kabinen steigen. Neben Laptop und Fernseher erwarten die Kunden ein umfangreiches Entertainment-Angebot. Das ist nur mit Systemen mit hohen Übertragungsgeschwindigkeiten realisierbar“, erklärt Klaus Moorlampen, Inhaber von Friesland Kabel und Friesland Datacom. Dank der bereits zertifizierten Systeme müssen einzelne Komponenten nicht extra approbiert werden. Das spart Zeit und Geld. Und braucht man in der Kabine mal eine Verlängerung oder muss eine Verbindung repariert werden, gibt es auch einen zertifizierten Kabelverbinder Klasse FA, der ebenfalls für Kupfer-Datenkabel bis Cat. 7A ausgelegt ist.
Robust bei Wind und Wetter
In den Loops von Windenergieanlagen, in Kränen, an Fluggastbrücken an Airports oder an den Ladeterminals in Häfen braucht man Leitungen, die viel Power haben und flexibel sind. Friesland Kabel, als exklusiver Werksvertreter des finnischen Kabelherstellers Helkama, stellt dafür auf der Messe seine flexiblen, hochbeanspruchbaren Kabel mit Polyurethan (PUR)-Mantel vor. Polyurethan zählt zu den Thermoplastischen Elastomeren. Es hat gummiähnliches Verhalten ist aber im Vergleich zu Standard-PVC-Leitungen ist PUR enorm widerstandsfähig gegen Abrieb. Zudem zeichnet sich PUR durch hohe Zugfestigkeit und Wechselbiegefestigkeit aus und hat eine erhöhte Kälteflexibilität – ideal für raue Umgebungen. Im Portfolio von Friesland Kabel sind zunächst drei Varianten: Eine ungeschirmte H-FLEX PWR PUR Anschluss- und Steuerleitung, die geschirmte Variante H-FLEX PWR C-PUR sowie ein geschirmtes Instrumentenkabel H-FLEX INS C-PUR. Alle drei Varianten eigenen sich für den Niederspannungsbereich, sind zudem flammwidrig und halogenfrei und eigenen sich für freie, aber auch feste Verlegung. Klaus Moorlampen: „Der Trend geht zu hochwertigem Mantelmaterial. Teure Ausfälle durch lange Wartungs- und Reparaturzeiten werden mit unseren maßgeschneiderten Produkten vermieden.“
Leichter IT-Datenschrank für die Marine
Auf der Hannover Messe wird auch ein innovativer IT-Netzwerkschrank von ENOC System, führender Hersteller von IT-Datennetzwerk- und IT-Serverschranklösungen aus Skandinavien vorgestellt. IT-Daten- und Entertainmentschränke, welche auf Schiffen zum Einsatz kommen, müssen nicht nur zuverlässig funktionieren, sondern auch vielen Anforderungen gerecht werden. Vibrationen an Bord, hohe Belastbarkeit, Stabilität sowie Flexibilität & Design sind nur einige Schlagworte. Im Gegensatz zu marktüblichen Produkten, die meist komplett aus Stahlblech gefertigt werden, wird der ENOC System Aluminium Hybrid IT-Datenschrank zu großen Teilen aus Aluminium produziert. Das macht ihn je nach Ausführung rund 30-50 kg leichter. Angesichts der Tatsache, dass man im Schnitt für Jachten rund 30 IT-Datenschränke benötigt und für Kreuzfahrtschiffe sogar weit über 100, bedeutet dies eine deutliche Gewichtseinsparung von mehreren Tonnen. Die IT-Datenschränke zeichnen sich zudem durch Flexibilität, Modularität und hohe Belastbarkeit aus. So wurde für einen Kunden im Schiffsbau ein IT-Datenschrank mit einem 19″ Vollauszug entwickelt. Die maximale Belastung von 400 kg bei vollem Auszug sowie der Platz zwischen Schrankgestell und Auszug, erleichtert die Montage und Wartung, da der Monteur sozusagen von der Seite in den IT-Datenschrank einsteigen und die Arbeiten erledigen kann. Zusätzlich verfügt er im unteren Bereich über ein separates 19″ Feld, das stufenlos verschiebbar ist.

Über:

Friesland Kabel
Herr Klaus Moorlampen
Oststraße 73
22844 Norderstedt
Deutschland

fon ..: 040 325944444
fax ..: 040 325944449
web ..: http://www.friesland-kabel.de
email : presse@friesland-kabel.de

Die Friesland Kabel GmbH mit Sitz in Norderstedt bei Hamburg ist exklusiver Werksvertreter des finnischen Kabelherstellers Helkama für nahezu alle Länder in Europa und Südamerika. Zum umfangreichen Produktportfolio zählen vor allem Schiffs- und Industriekabel, die höchsten Sicherheitsanforderungen entsprechen. Das inhabergeführte Unternehmen betreibt fünf Auslandsvertretungen und punktet zudem durch ein ausgeklügeltes Logistikkonzept. So verfügt es über ein eigenes beheiztes Lager mit Schneidemaschinen und eigenem Kabeltrommel-System. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 35 Mitarbeiter.

Pressekontakt:

Heudorf Kommunikationsberatung
Herr Stefan Dürr
Wernhaldenstraße 6
70184 Stuttgart

fon ..: 0711 24839960
web ..: http://www.heudorf.vom
email : sd@heudorf.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/robuste-verbindungstechnik-fuer-marine-und-windkraft/

Sicherheitsunterweisung Elektrotechnik 2016 als Hilfe bei der jährlich anstehenden Pflichtschulung

Sicherheitsunterweisung Elektrotechnik 2016 als Hilfe bei der jährlich anstehenden Pflichtschulung

Sicherheitsunterweisung Elektrotechnik 2016: Erst- und Wiederholungsunterweisung für Mitarbeiter

Kissing, 08. Dezember 2015 – Die Pflicht zu regelmäßigen Unterweisungen ist sowohl im staatlichen wie berufsgenossenschaftlichen Regelwerk vorgeschrieben. Für die jährliche Sicherheitsunterweisung Elektrotechnik bietet WEKA MEDIA eine zeitsparende Selbstschulung auf einer CD-ROM an. Der Unterweisende gibt dieses Medium an seine Kollegen weiter, welche die Inhalte in einem selbstablaufenden Schulungskurs absolvieren.

Die visuell anschaulich und einprägsam aufgebauten Folien der „Sicherheitsunterweisung Elektrotechnik 2016“ machen die einzelnen Themen stichwortartig klar. Ein Sprecher vermittelt zudem die Inhalte verständlich und eingehend. Die jährliche Unterweisungspflicht nach DGUV Vorschrift 1 (früher BGV A1) und Arbeitsschutzgesetz kann so ohne die üblichen Probleme mit Terminkoordination oder zusätzlichen Kosten für externe Seminare erfüllt werden. Die Inhalte entsprechen den aktuellen Vorschriften und werden mittels Übungsfragen und Verständniskontrolle beim Teilnehmer auch nachgeprüft. So wird der Lernerfolg sichergestellt und es ist gewiss, dass die unterwiesenen Mitarbeiter die Themen wirklich durchgearbeitet und verstanden haben. Hat der Mitarbeiter den abschließenden Wissenstest bestanden, kann er eine Teilnahmebescheinigung ausdrucken und an seinen Vorgesetzten zur nachweisbaren Dokumentation weitergeben.

Der Kurs ist als Erst- und Wiederholungsunterweisung für Mitarbeiter im Bereich Elektrosicherheit konzipiert. Er wird jährlich mit neuen Themen aktualisiert und soll durch seine breite thematische Fächerung Entscheidungen in der täglichen Arbeitspraxis erleichtern. Die Inhalte der 2016er-Version des Kurses sind u.a. Organisation der Prüfung elektrischer Anlagen, Erstinbetriebnahme elektrischer Anlagen sowie Erhalten des ordnungsgemäßen Zustands.

Hans-Jörg Bauer: „Sicherheitsunterweisung Elektrotechnik 2016“
CD-ROM, ca. 40 Minuten, inkl. Lizenzen für die Schulung von 1 bis 10 Mitarbeitern
Preis: 198 Euro zzgl. MwSt. und Versand
Best.-Nr.: 1458, ISBN: 978-3-8111-1458-7

Die WEKA MEDIA GmbH & Co. KG ist einer der führenden Anbieter von multimedialen Fachinformationslösungen im Business-to-Business- und Business-to-Government-Bereich. Das Unternehmen bietet Produkte und Services mit einem hohen Nutzwert. Das Spektrum reicht von Software-, Online- und Printprodukten und einer modular aufgebauten, internetbasierten Großkundenlösung bis hin zu E-Learning-Angeboten, Seminaren, Fachtagungen und Kongressen. Das Produktportfolio wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktion und Konstruktion, Arbeitssicherheit und Brandschutz, Umwelt und Energie, Management und Finanzen, Qualitätsmanagement, Behörde, Bauhandwerk, Architektur und betriebliche Mitbestimmung sowie Datenschutz.

WEKA MEDIA ist ein Unternehmen der europaweit tätigen WEKA Firmengruppe. Die unter dem Dach der WEKA Firmengruppe geführten Medienunternehmen beschäftigen über 1500 Mitarbeiter und erwirtschafteten 2014 einen Umsatz von rund 235 Millionen Euro.

Kontakt
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Birgit Bayer
Römerstr. 4
86438 Kissing
08233-23-7091
birgit.bayer@weka.de
http://www.weka.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sicherheitsunterweisung-elektrotechnik-2016-als-hilfe-bei-der-jaehrlich-anstehenden-pflichtschulung/