Schlagwort: Einkauf

Komplexe Einkaufsprozesse einfach im Intranet abbilden

Komplexe Einkaufsprozesse einfach im Intranet abbilden

Merlin Thabe, Geschäftsführer

Der 2016 gegründete Procurement Solution Provider inorder trumpft mit einer neuen Integrationsmöglichkeit auf.

Die Beschaffungsmanagement Software lässt sich jetzt ganz leicht in Intranet-Systeme, wie zum Beispiel Sharepoint von Microsoft, integrieren.
Der Procurement Solution Provider reagiert damit, auf die steigende Nachfrage nach einfachen Möglichkeiten, Einkaufsprozesse zu digitalisieren.

„Über das Intranet ist der Nutzer bereits im System des Unternehmens eingeloggt. Da erschien uns der Schritt logisch unsere Beschaffungsmanagement Software näher am Nutzer zu platzieren.“, so Merlin Thabe (Geschäftsführer)

Neben den gängigen Intranet Funktionen (Speisekarte der Kantine ansehen, Urlaubsanträge stellen und Unternehmensnews lesen, können Mitarbeiter mit der Integration von inorder nun auch alle erdenklichen Einkäufe für das Unternehmen erledigen.

Die Einkaufssoftware ist leicht zu bedienen, schnell implementiert und lernt Freigabeworkflows, Kostenstellen und Sachkonten zu allen erdenklichen Produkten.

Auf diese Weise sparen Unternehmen rund 100 EUR pro Einkaufsprozess. Der Belegfluss wird bis in die Buchhaltung durch die nahtlose Integration in ERP-Systeme wie zum Beispiel SAP sichergestellt.

Wir haben gesehen, dass Einkaufsabteilungen viel zu häufig mit Software arbeiten, die nicht dem digitalen Stand von heute und morgen entspricht. Deshalb haben wir uns der Aufgabe gewidmet, die Führungskräfte zu unterstützen, die an einer digitalen Zukunft ihrer Arbeitsumgebung glauben und daran arbeiten. Wenn Sie sich als eine solche Führungskraft sehen, versprechen wir Ihnen, dass wenn Sie Ihre Zeit und Ihr Budget in eine Zusammenarbeit mit uns investieren, die beste Lösung für Ihr Unternehmen einkaufen.

Kontakt
eldurado GmbH
Maximilian Kramer
Rödingsmarkt 39
20459 Hamburg
00494046655510
max.kramer@eldurado.de
https://inorder.de/intranet-procurement/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/komplexe-einkaufsprozesse-einfach-im-intranet-abbilden/

Digitalisierung von Beschaffungsprozessen mit eldurado

eldurado launcht B-2-B Beschaffungsmarktplatz

Digitalisierung von Beschaffungsprozessen mit eldurado

Gründerteam eldurado GmbH

Hamburg, 18. Dezember 2019 – Der Procurement Solution Provider, eldurado aus Hamburg launcht am 10.01.2020 seinen B-2-B Marktplatz speziell für Klein- und Mittelständische Unternehmen. Der Spezialist für die Digitalisierung von Beschaffungsprozessen hat schon erfolgreich die Beschaffungssoftware inorder etabliert.

Gründer, Merlin Thabe: „Der Markplatz basiert daher auf der inorder Technologie und steht in einer abgespeckten Form kostenlos unter www.eldurado.de zur Verfügung!“

Durch die Nutzung des Marktplatzes lassen sich erhebliche Kosten einsparen. Auf dem neuen Marktplatz können kleine und mittelständische Unternehmen Software nutzen, die sich sonst nur große Konzerne leisten können. Merlin Thabe spricht von mind. 50,– EUR Je Bestellvorgang, die sich übers Jahr schnell auf zigtausende von Euro addieren können.

Komplette Einkaufslisten können zum Beispiel nach dem Vier-Augen-Prinzip freigegeben werden. Ein Verfahren, dass die meisten Unternehmen auch 2019 noch mit Excel-Listen, Mails oder Stift und Papier abbilden. „Auch 2019 sind das Funktionen, die nicht alle Onlineshops im B2B-Segment abdecken, obwohl Unternehmen genau nach diesem Schema arbeiten“, Niklas Heins (CTO).

Für Händler sind wir ein Technologiepartner. Wir helfen Händlern technologisch auf die Anforderungen der Unternehmen (Integrationen in ERP-Systeme, Datenstandards etc.) zu reagieren.

„Im B2B gibt es viele Dinge, die revolutionär sein werden. Wir holen die Unternehmen mit eldurado genau dort ab, wo sie gerade stehen und treiben Innovationen in Unternehmen.“, Maximilian Kramer (CMO)

Unsere Leser, die sich bis zum 10.01.2020 registrieren, erhalten bei der ersten Bestellung über 100 EUR Warenwert einen 10 EUR Gutschein von Zalando, MediaMarkt oder Thalia.

_____
eldurado GmbH
Procurement Solution Provider
Rödingsmarkt 39
20459 Hamburg

Wir haben gesehen, dass Einkaufsabteilungen viel zu häufig mit Software arbeiten, die nicht dem digitalen Stand von heute und morgen entspricht.

Deshalb haben wir uns der Aufgabe gewidmet, die Führungskräfte zu unterstützen, die an einer digitalen Zukunft ihrer Arbeitsumgebung glauben und daran arbeiten.

Wenn Sie sich als eine solche Führungskraft sehen, versprechen wir Ihnen, dass wenn Sie Ihre Zeit und Ihr Budget in eine Zusammenarbeit mit uns investieren, die beste Lösung für Ihr Unternehmen einkaufen.

Kontakt
eldurado GmbH
Maximilian Kramer
Rödingsmarkt 39
20459 Hamburg
004915203271782
max.kramer@eldurado.de
http://eldurado.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/digitalisierung-von-beschaffungsprozessen-mit-eldurado/

Rolltreppen – die unterschätzte Gefahr für Kinder

R+V-Infocenter: Hinweisschilder beachten und auf Toben verzichten

Rolltreppen - die unterschätzte Gefahr für Kinder

Wiesbaden, 5. Dezember 2019. Ob im Kaufhaus oder am Bahnhof: Rolltreppen bergen Gefahren für Kinder – besonders im vorweihnachtlichen Gedrängel, warnt das Infocenter der R+V Versicherung. Wenn sich Hände, Haare oder Kleidungsstücke in der Treppe verfangen, können sich Kinder schwer verletzen.

Gefährliches Spiel auf der Rolltreppe
Grundsätzlich ist der sicherste Platz in der Mitte der Treppe. Denn zwischen der Seitenwand und den Stufen klafft ein tückischer Spalt. „Während der Fahrt kann sich alles Mögliche darin verfangen, etwa Schnürsenkel, Haare, Schals oder Spielsachen“, sagt Thomas Paufler, Unfall-Experte bei der R+V Versicherung. Das gilt auch für Schuhe aus Gummi oder Kunststoff. Wenn sie an der Seitenwand entlang schleifen, werden sie durch die Reibung warm und weich – und können dann ebenfalls in den Spalt gelangen.

Hinzu kommt: Für Kinder ist spielen, toben und klettern auf der Rolltreppe verlockend. „Sie sind sich der Gefahren oft nicht bewusst. Deshalb sollten Eltern das sofort unterbinden“, rät der Experte: „Am besten bleiben kleine Kinder während der Fahrt an der Hand der Eltern.“ Erwachsene sollten sich am Handlauf festhalten – das erhöht die Standsicherheit. Zudem sollten Kinder auf keinen Fall den Kopf anlehnen, da sich die Haare im Handlauf verfangen können.

Trotz Hinweisschildern: Benutzung auf eigene Gefahr
Wer eine Rolltreppe nutzt, findet dort immer auch Verbots- und Gebotszeichen. Die gängigen sind „Kleinkinder festhalten“, „Kinderwagen verboten“, „Hunde müssen getragen werden“ und „Handlauf benutzen“. Wer die Hinweise nicht beachtet, macht sich allerdings nicht strafbar. Aber er nutzt die Rolltreppe auf eigenes Risiko und trägt die Verantwortung selbst. „Wenn sich ein Kind bei der Fahrt verletzt, können die Eltern also nicht den Betreiber verantwortlich machen. Vielmehr haben sie ihre Aufsichtspflicht verletzt“, erklärt R+V-Experte Paufler.

Weitere Tipps des R+V-Infocenters:
– Kinderwagen und Fahrräder gehören nicht auf die Rolltreppe, sie können sich schnell in den Rillen der Treppe verkanten. Die sichere Alternative ist der Aufzug.
– Auch für Hunde sind Rolltreppen gefährlich. Kleine Hunde sind auf dem Arm des Besitzers am sichersten. Mit größeren Tieren sind Treppe oder Aufzug die bessere Wahl.
– Jede Rolltreppe hat einen Notknopf, mit dem die Treppe bei einem Unfall angehalten werden kann.

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die „Ängste der Deutschen“ ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rolltreppen-die-unterschaetzte-gefahr-fuer-kinder/

Synertrade und Kerkhoff Group kooperieren

Die Synertrade SES AG startet eine Zusammenarbeit mit der Kerkhoff Group. Schwerpunkt der Kooperation ist das gemeinsame Angebot von Lösungen zur Automatisierung und Digitalisierung der Einkaufsprozesse.

Synertrade und Kerkhoff Group kooperieren

Synertrade

Der integrierte Ansatz der Partnerschaft bietet Unternehmen die Möglichkeit, ganzheitliche Lösungen mit geringen Reibungsverlusten einzuführen und langfristig erfolgreicher zu sein.

Die Synertrade SES AG ist ein weltweit führender Anbieter von Cloud-basierten Lösungen für die Digitalisierung von Beschaffungsprozessen. Durch die Bereitstellung effizienter Software-Anwendungen werden Einkaufsprozesse beschleunigt und vereinfacht. Die Kerkhoff Group hat sich vor allem durch ihre Expertise in den Bereichen Supply Chain, Einkauf und Produktion einen Namen gemacht. Die Kernkompetenz des Unternehmens liegt in der Transformation des Einkaufs. Durch einen umsetzungsorientierten Ansatz wird eine nachhaltige und organisationsverträgliche Effizienzsteigerung gesichert.

In gemeinsamen Projekten zur Digitalisierung des Einkaufs werden die spezifischen Kundenanforderungen mit verfügbaren Tools in Einklang gebracht und durch den Einsatz von professionellem Projekt- und Change-Management schneller, effizienter und zielgerichteter umgesetzt. Organisation, Prozesse, IT und Personal als wesentliche Treiber einer Transformation werden von Beginn an als eine Einheit betrachtet und zukunftssicher ausgerichtet.

„Mit unserer aktuellen und effizienten Software-Technologie, gepaart mit der langjährigen Einkaufsexpertise der Kerkhoff Group bieten wir unseren Kunden einen ganzheitlichen Lösungsansatz zur Optimierung ihrer Beschaffungsprozesse.“ Eberhard Aust, CEO SynerTrade SES AG.

„Bei der Automatisierung und Digitalisierung der Einkaufsfunktion profitieren die Kunden von unserer exzellenten Fach- und Management-Expertise im Einkauf, sowie von der langjährigen Erfahrung für digitale Beschaffungslösungen der Synertrade SES AG. Für nachhaltige Erfolge müssen beide Dimensionen berücksichtigt und umgesetzt werden. Teure Umwege und Fehlentscheidungen können so verhindert werden.“ Frank Wiethoff, Vorsitzender der Geschäftsführung Kerkhoff Group.

Synertrade ist ein weltweit führender Anbieter von Cloud-basierten Lösungen für die Digitalisierung von Beschaffungsprozessen in Unternehmen. Synertrade ist 27.001 zertifiziert und erfüllt viele regulatorische Anforderungen u.a. Revisionssicherheit. Durch die Bereitstellung der Synertrade Suite, einer modularen Plattform, die mit mehr als 30 Modulen den gesamten Beschaffungsprozess abdeckt, werden Einkaufsprozesse beschleunigt und vereinfacht.

Firmenkontakt
SynerTrade SES AG
Sabine Reichelt
Bunzlauer Straße 7
80992 München
+49 (89) 1228722-96
sabine.reichelt@synertrade.com
http://www.synertrade.de

Pressekontakt
Exordium GmbH
Katy Roggatz
Franz-Ehrlich-Str. 12
12489 Berlin
+49 30 311 69 89 150
info@exordium.de
http://www.exordium.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/synertrade-und-kerkhoff-group-kooperieren/

Gastivo hält Gastronomen den Rücken frei

Das Gastronomie-Portal Gastivo kommt bei Gastronomen als Einkaufs-Plattform für Getränke, Nahrungsmittel und Nonfood-Artikel gut an und wächst stark.

Gastivo hält Gastronomen den Rücken frei

Das im Juli 2018 gestartete Gastronomie-Onlineportal Gastivo (Team Beverage AG) hat Anfang September 2019 die Marke von zehn Millionen Euro netto Warenumsatz überschritten. Damit übertrifft die Entwicklung der Plattform die Prognosen und Erwartungen der Betreiber deutlich.

Die Gründe für die Dynamik der Plattform liegen in der hohen Akzeptanz seitens der Gastronomie: Vor allem Individual-Gastronomen nutzen Gastivo mehr und mehr als Einkaufsplattform für Getränke, Nahrungsmittel und Nonfood-Artikel. Darüber hinaus dient die Plattform als Quelle für Inspiration (z.B. Trends, Marketingideen, neue Produkte) und Lösungen für mehr wirtschaftliche Stabilität (u.a. Kassensysteme, Versicherungen, Fortbildung). Die Nutzung von Gastivo bringt Gastronomen sofort viele Vorteile: Sie ist kostenlos, der Bestellvorgang ist einfach und nutzerfreundlich, das Sortiment deckt den kompletten Gastronomiebedarf ab, das System ist transparent und die sichere, intelligente Datenverarbeitung ermöglicht Auswertungen wie zum Beispiel Bestellhistorien und andere mehr.

„Das exponentielle Wachstum von Gastivo ist sehr erfreulich und gleichzeitig eine große Herausforderung für das Start-up“, sagt Jens Armbrust, Geschäftsführer der Gastivo Portal GmbH und Mitglied des Vorstands der Team Beverage AG. „Von 100 Gastronomen, denen wir Gastivo vorstellen, werden im Schnitt 90 direkt zu Nutzern der Plattform. Diese Quote liegt weit über unseren Erwartungen und ist für unser mitwachsendes Team ein enormer Ansporn.“ Bei der Gastivo Portal GmbH sind derzeit 30 Mitarbeitende beschäftigt. Anfang 2020 soll die Teamstärke bei 40 liegen. „Unser Ziel ist es, Gastivo als Betriebssystem für erfolgreiche Gastronomiebetreiber zu etablieren. Ob es um Fragen des Ambientes, des Angebots, des Einkaufs oder des Services geht – in allen erfolgskritischen Bereichen bietet Gastivo Unterstützung an und spart damit Kosten sowie administrativen Aufwand.“

Die offene, herstellerunabhängige Gastronomie-Plattform Gastivo ist ein Angebot der Gastivo Portal GmbH, einer Tochtergesellschaft der Team Beverage AG mit Sitz in Bremen. Der Anspruch: Gastivo ist das führende Alles-in-einem-Portal für die Gastronomie: Inspiration, Lösungen und Shop – bei Gastivo bekommen Gastronomen alles aus einer Hand, um ihren Alltag so unkompliziert und einfach wie möglich zu machen. Rund um die Uhr, sieben Tage pro Woche – und mit der Gastivo App auch von überall her. Zielsetzung ist es, als Gastronomie-Betriebssystem Lösungen, Inspiration und Produkte für die vier erfolgskritischen Bereiche jedes Gastgebers zu liefern: Einkauf, Angebot, Service und Ambiente.

Firmenkontakt
Gastivo Portal GmbH
Ralf Ackermann
Flughafenallee 26
28199 Bremen
+49 421 89811-0
info@gastivo.de
http://www.gastivo.de

Pressekontakt
Ann-Christin Zilling Unternehmens:kommunikation
Ann-Christin Zilling
Breckwoldtstraße 6
22587 Hamburg
+49 40 84058664
ac.zilling@hamburg.de
http://www.gastivo.de

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=Owlbc4-zUFU?hl=de_DE&version=3&w=350&h=200]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gastivo-haelt-gastronomen-den-ruecken-frei/

Rekrutierung im Einkauf, Supply Chain und OpEx

Der Wert von Einkäufern in deutschen Unternehmen steigt stetig. Auch Supply Chain Manager und Experten im Operational Excellence sind gefragt wie nie zuvor.

In deutschen Unternehmen wird der Einkäufer immer wichtiger. Unter dem Schlagwort Procurement & Supply Chain stellen sich die Unternehmen hierzulande dem nationalen und internationalen Wettbewerb der besten Talente in den Fachbereichen Einkauf, Supply Chain Management und Operational Excellence.

Der Wandel in den deutschen Einkaufsabteilungen der Konzerne hat schon vor einigen Jahren begonnen. Nun ziehen Unternehmen aus dem Mittelstand nach. Einkauf wird ist heute nicht mehr nur bloße Bestellung von Betriebsmitteln und Disposition. Einkauf nimmt mittlerweile eine strategisch wichtige Rolle im Unternehmen ein. Deutsche Unternehmer haben erkannt, dass ohne einen professionellen und effizient arbeitenden Einkauf die Wettbewerbsfähigkeit bedroht wird. Supply Chain Manager und Spezialisten im Operational Exzellence erfahren einen ähnlichen Aufschwung der Nachfrage Ihrer Dienste.

Um der Nachfrage der besten Talente gerecht zu werden nutzen immer mehr Unternehmen die Dienste von Personalberatern, um Ihre Vakanzen überhaupt noch besetzen zu können. Die multiScout GmbH hat sich auf die Rekrutierung von Fach- und Führungskräften ausschließlich in den Fachbereichen Einkauf, Supply Chain und Operational Excellence spezialisiert. Mit dem zu 100% erfolgsorientierten Geschäftsmodell bietet die multiScout GmbH einen erstklassigen Service bei der Personalfindung. Weitere Informationen finden Sie unter www.multiscout.de

die multiScout GmbH hat sich auf die Rekrutierung von Einkäufern, Supply Chain Managern und Spezialisten im Operational Excellence spezialisiert. Mit dem eigens entwickelten intelligenten Suchsystem multiScout Augmented Recruiting (MAR) haben wir eine innovative Recruiting automatisoerungs Software entwickelt welche mit welches mit Algorithmen potenzielle Bewerber identifiziert und mit vorhandenen Vakanzen abgleicht.

Firmenkontakt
multiScout GmbH
Deniz Albayrak
Grafenberger Allee 293
40237 Düsseldorf
+4921193671101
albayrak@multiscout.de
http://www.multiscout.de

Pressekontakt
multiScout GmbH
Deniz Albayrak
Grafenberger Allee 293
40237 Düsseldorf
+4921193671101
accounting@multiscout.de
http://www.multiscout.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rekrutierung-im-einkauf-supply-chain-und-opex/

Xcase Thermoelektrische Kühl-/Wärmebox, 19 Liter

Kühlt und wärmt alles auf die Ideal-Temperatur

Xcase Thermoelektrische Kühl-/Wärmebox, 19 Liter

Xcase Thermoelektrische Kühl-/Wärmebox, www.pearl.de

Wärmt und kühlt: Der mobile Helfer von Xcase hält Getränke erfrischend kühl oder das Essen für Party oder Picknick warm. Einfach die Wunschtemperatur auswählen.

Alles sicher verstaut: Die Lebensmittel sind in der Hartschalen-Box quetschsicher untergebracht und perfekt geschützt vor Schmutz und Ungeziefer. Dank LED-Anzeige sieht man auf einen Blick, dass die Temperatur stimmt.

Für zu Hause und unterwegs: Nutzen Sie Ihre Thermobox bequem zu Hause an der Steckdose oder unterwegs am Zigarettenanzünder des Autos. Ideal für Ausflüge, beim Camping und im Urlaub.

-Thermoelektrische Kühl- und Wärmebox für Camping & Co.
-Aktive Kühl-und Wärmefunktion: kühlt bis zu 25° C unter Umgebungstemperatur und wärmt bis zu 60° C
-Bequeme Bedienung über Drehschalter für Temperatur-Einstellung
-LED-Temperaturanzeige für schnelle Kontrolle der Innentemperatur
-Einsetzbare Trennwand zum Unterteilen der Box
-Robuste Hartschalen-Box mit integriertem Tragegriff
-Schulterriemen für leichten Transport
-Fassungsvermögen: 19 Liter
-Schalter zum Regeln der Betriebslautstärke: Auto/Mute
-Ein/Aus-Schalter
-Fester Polyurethan-Schaum zur Isolation (FCKW-frei)
-Leistungsaufnahme Kühlung: 80 Watt, Wärmefunktion: 75 Watt
-Stromversorgung: 230 V (Eurostecker) oder 12/24 V per Kfz-Netzteil
-Maße: 45 x 33 x 35 cm, Gewicht: 6,3 kg
-Thermobox inklusive Stromkabel, Kfz-Netzteil für Zigaretten-Anzünder, Schultergurt, Trennwand und deutscher Anleitung

Preis: 129,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 249,90 EUR
Bestell-Nr. NX-7534-625
Produktlink: http://www.pearl.de/a-NX7534-3003.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

https://www.youtube.com/v/AXf2hwYelds?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/xcase-thermoelektrische-kuehl-waermebox-19-liter/

Chem2Market: B2B Online-Marktplatz für Rohstoffe feiert 2-jähriges Bestehen

Chem2Market: B2B Online-Marktplatz für Rohstoffe feiert 2-jähriges Bestehen

(Bildquelle: @Chem2Market)

Als Marktplatz für Überbestände von Rohstoffen gestartet, entwickelt sich Chem2Market kontinuierlich zu einer internationalen Handelsplattform für Rohstoffe aus Kosmetik, Lebensmittel, Pharma und Feinchemie. Im März 2015 ging der B2B Marktplatz mit 800 Produkten auf www.chem2market.com online, mittlerweile sind es 18.000. Das Unternehmen listet derzeit rund 600 neue Rohstoffe pro Monat, Tendenz steigend. Die Kombination aus Überbeständen und „frischen“ Rohstoffen ist bislang einzigartig. Nun feiert Chem2Market sein 2-jähriges Jubiläum.

„Unsere dynamische Entwicklung beruht auf der konsequenten Fokussierung auf die Marktanforderungen“, erklärt Dirk Brauns, Geschäftsführer von Chem2Market. „Wir sehen auch sehr deutlich, dass die anfänglichen Vorbehalte gegen den Online-Handel von Rohstoffen geringer werden“, freut sich der Unternehmer.

Angebotserweiterung durch Partnerschaften
In den letzten zwei Jahren hat Chem2Market bestehende Kooperationen mit Herstellern aus Europa, Nord- und Südamerika sowie Fernost kontinuierlich ausgebaut. „Wir bekommen immer mehr Anfragen von Kunden, auch pharmazeutische Wirkstoffe bei uns beziehen zu wollen und freuen uns, hierfür einen zuverlässigen strategischen Partner gefunden zu haben“, so Dr. Christiane Strasse, Gründerin und Geschäftsführerin. Dadurch kann Chem2Market ab sofort auch pharmazeutische Wirkstoffe anbieten. Auch Anfragen für Rohstoffe zur Neuentwicklung von Produkten gehen vermehrt beim Firmensitz in Hamburg ein.

Wie funktioniert Chem2Market?
Vor allem mittelständische Hersteller und Händler von Rohstoffen für die Pharma- und Kosmetikindustrie sowie Nahrungsergänzungsmitteln nutzen den Marktplatz als zusätzlichen Vertriebskanal. Anbieter können ihre Rohstoffe und Restbestände via Anzeige auf der Plattform online stellen. Zur Auswahl stehen insgesamt 36 Kategorien. Sucht ein Unternehmer gezielt nach Rohstoffen, können diese ebenfalls auf der Plattform inseriert werden. Nach einer Prüfung der Rohstoffanbieter und Produkte durch Chem2Market erfolgt das Listing auf dem Marktplatz. Das Inserieren ist kostenfrei, bei erfolgreicher Transaktion fällt eine Provision von 5% an.

Chem2Market ist der innovative Marktplatz für die Vermittlung von Rohstoffen und Restmengen in Chemie, Kosmetik, Food und Pharma. Ziel ist die direkte Vernetzung von Rohstoffherstellern und Produzenten auf www.chem2market.com – Preise können so signifikant gesenkt werden. Die Chem2Market GmbH wurde 2012 von Dr. Christiane Strasse und Dirk Brauns in Hamburg gegründet. Bislang sind über 50.000 Rohstoffe und Blends verfügbar. http://www.chem2market.com

Firmenkontakt
Chem2Market GmbH
Christiane Strasse
Ehrenbergstraße 52
22767 Hamburg
+49(0)40 80796010
cs@chem2market.com
http://www.chem2market.com

Pressekontakt
Bamboo Consulting
Melanie Lammers
Eppendorfer Weg 93a
20259 Hamburg
+49(0)4073089171
ml@bambooconsulting.de
https://www.bambooconsulting.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/chem2market-b2b-online-marktplatz-fuer-rohstoffe-feiert-2-jaehriges-bestehen/

(Tages)Preise für Hartlote

Was Einkäufer wissen sollten, wenn sie sich Angebote von Lieferanten einholen

(Tages)Preise für Hartlote

Die Armin Hain GmbH & Co.KG verkauft Hart- und Weichlote, sowie Flussmittel

Der Einkauf von Hartloten ist ein Lotteriespiel, insbesondere bei Silberhartloten . Er ist nämlich abhängig vom Preis des Silbers, welches jedes Hartlot je nach Anwendung anteilig zwischen 5% und 72% enthält. Da Silber ein weltweit an den Börsen gehandeltes Metall ist, unterliegt es aufgrund von Angebot und Nachfrage nicht unerheblichen Schwankungen.

Für die Firma Armin Hain, die Silberhartlote unter anderem an Werkzeughersteller, die Medizintechnik und die Kälte-Klima-Branche verkauft, ist das Alltag. Zwei Mal täglich holt sich Firmenchef Armin Hain die Marktpreise ein, um sie in die Angebote seiner Kunden zu übernehmen. Da der Geschäftsführung Preistransparenz wichtig ist, werden der Grundpreis eines Hartlotes und der Silberpreis separat aufgeführt. Das ist entscheidend für Einkäufer, denn nur so ist überhaupt eine Preisvergleichbarkeit gegeben.

„Manche Kunden zocken gerne“, stellt Armin Hain klar. „Sie wissen um die Bedeutung des Silberpreises und warten im Fall von steigenden Preisen ab.“ Der Einkäufer geht jedoch bei Produktionsware mit Lieferzeiten das Risiko ein, nicht rechtzeitig beliefert zu werden.

In Zeiten in denen Lagerkosten so gering wie möglich gehalten werden, lohnt sich das Abwarten meist nicht. Erfahrungsgemäß kaufen Kunden mit dem Prinzip der Silberpreisfixierung und Rahmenverträgen überwiegend günstiger ein.

Armin Hain bietet seine Kunden drei Wege an, Hartlote einzukaufen. Kleinere Unternehmen, die weniger Ware benötigen, bestellen überwiegend individuell gemäß Angebot. Größere Unternehmen können sich zwischen zwei Wegen entscheiden. Dem Rahmenvertrag mit Preisfixierung: Bei ihm bestellt der Kunde regelmäßig ein Kontingent an Silberhartloten, welches zu fest vereinbarten Terminen geliefert wird. Hier spart man sich eigene Lagerkosten. Die Lieferung wird zum aktuellen Tagespreis am Bestelltag berechnet. Somit besteht Preisstabilität über den gesamten Zeitraum.

Eine weitere Möglichkeit ist der Abrufauftrag: Bei ihm bestellt der Kunde ebenfalls ein Kontingent an Silberhartloten welches zum benötigten Zeitpunkt abgerufen wird. Die Lieferung wird zum aktuellen Tagespreis am Abruftag berechnet. Hier ist man immer nah am aktuellen Tagespreis.

Die Rahmenverträge haben einen entscheidenden Vorteil: sie schaffen Planungssicherheit. Und zwar für beide Seiten. Einkäufer mögen zunächst etwas skeptisch sein, doch auch die Firma Armin Hain geht ja ein Risiko ein. Daraus ergibt sich eine faire Preispolitik und eine verlässliche Kundenbeziehung, an der ja auch ein Einkäufer interessiert ist.

Wer die Preismodelle kennenlernen möchte, kontaktiert Herrn Armin Hain über http://armin-hain.de/web/kontakt.php. Ist es gewünscht in gewissen Abständen über die Hartlotpreise auf dem Laufenden zu bleiben, informiert die Vertriebsassistenz der Firma Armin Interessenten und Kunden kostenfrei.

Im Blog der Fa. Armin Hain finden Einkäufer unter http://www.armin-hain.de/blog/ ein Rechenbeispiel mit Einzelbestellung versus Abrufauftrag.

Die Firma Armin Hain GmbH & Co. KG ist einer der führenden Lieferanten in Sachen Löttechnik und bietet seinen Kunden eine große Vielfalt an Silberhartloten, Hartlötflussmitteln, Weichloten und Weichlötflussmitteln. Neben dem Vertrieb von Produkten der Marke BrazeTec gehören Silberhartlote, Hartlote und Weichlote aus eigener Produktion zum Portfolio der Armin Hain GmbH & Co.KG. Darüber hinaus können Kunden die anwendungstechnische Beratung in Anspruch nehmen. Die integrierte Versuchslöterei ermöglicht es Lötverfahren und -techniken kundenspezifisch zu entwickeln. Das Löten im Lohn per Flamm- und Induktionslötvefahren im Mittelfrequenz- und Hochfrequenzbereich schließt den Leistungsumfang der Armin Hain GmbH & Co.KG ab. Das Unternehmen ist zertifiziert nach ISO 9001.

Firmenkontakt
Armin Hain GmbH & Co. KG
Sascha Hain
Somborner Strasse 15
63517 Rodenbach
06184 932870
info@armin-hain.de
http://www.armin-hain.de

Pressekontakt
Der Internet-Redakteur
Thomas Noll
Bieneller Str. 2
36145 Hofbieber
06657-2399960
t@der-internet-redakteur.de
http://www.der-internet-redakteur.de

https://www.youtube.com/v/DX4TBvJ2PE8?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tagespreise-fuer-hartlote/

„Alexa, frag POOL4TOOL …“: Next Level Amazon-Integration

POOL4TOOL treibt seine Digital Procurement Strategie voran und integriert als erster Lösungsanbieter digitale Sprachsteuerung in seine Einkaufs-Applikation.

"Alexa, frag POOL4TOOL ...": Next Level Amazon-Integration

Fotorechte: Amazon

Wien | München | Belgrad | Detroit |Singapur | Dubai, 22. Mai 2017 – POOL4TOOL, der Spezialist für digitale Einkaufsprozesse, integriert Alexa und Alexa-fähige Endgeräte in seine Applikation und ist damit der erste Lösungsanbieter, der Routine-Aufgaben im Einkauf mit Hilfe von Sprachsteuerung über das von Amazon entwickelte Audio-Gerät erleichtert: Einkäufer fragen zukünftig mit der digitalen Assistenz relevante Einkaufsdaten effizienter ab und sparen somit wichtige Ressourcen ein. POOL4TOOL setzt damit einen weiteren Schritt in Richtung digitale Assistenz und smartes Arbeiten im Procurement-Umfeld.
„Unsere Aufgabe als Lösungsanbieter ist es, neue Technologien zu integrieren und damit Mehrwert für die End-User zu schaffen. Digital Procurement ist die Zukunft und wird den Einkauf revolutionieren. Wir investieren in Lösungen und Technologien rund um Smart Procurement und digitale Intelligenz, um unseren Kunden ein besseres Nutzererlebnis mit unserer Lösung zu bieten, um Einkaufsprozesse noch effizienter zu gestalten“, beschreibt Michael Rösch, COO der POOL4TOOL AG, die Digital Procurement Strategie des Einkaufsspezialisten.

Potenzial nicht ausgeschöpft

Im privaten Bereich sind die Digitalisierung und der gewonnene Komfort nicht mehr wegzudenken. Heute steuern sechs von zehn Nutzern ihr Smartphone per Sprachsteuerung. Jeder dritte Haushalt setzt aktuell auf Smart Home-Konzepte, die durch die digitale Verknüpfung der Haushaltsgeräte völlig neue Vorteile bieten. Allein durch eine smarte Heizungssteuerung können Energiekosten in der Höhe von 30 % eingespart werden. Die Mehrheit der Deutschen ist laut einer repräsentativen Ipsos-Umfrage dem Thema Digitalisierung positiv eingestellt, dennoch schöpft Deutschland den wirtschaftlichen Nutzen der Digitalisierung bei weitem nicht aus. Laut dem McKinsey Global Institut verschenkt die Bundesrepublik dadurch 500 Milliarden Euro bis zum Jahr 2025.

Großer Nutzen von digitaler Assistenz

Die CPO Studie 2017 von Deloitte zeigt zwar, dass sich die Digitalisierung als Optimierungsansatz endlich etabliert hat, aber die größten Hindernisse in der Umsetzung liegen. „Beim Thema Digitalisierung im Business Umfeld trennt sich der Spreu vom Weizen und es wächst der Gap zwischen den Vorreitern und Nachzüglern. Auch im Einkauf steckt die digitale Transformation noch in den Kinderschuhen. Die Chance für den Einkauf besteht darin, durch den wachsenden Kostendruck den digitalen Wandel nicht nur in seiner Abteilung, sondern im gesamten Unternehmen voranzutreiben“, beschreibt Thomas Dieringer, CEO der POOL4TOOL AG, die mögliche Rolle des Einkaufs. Und der Nutzen der digitalen Assistenz im Arbeitsalltag und im B2B-Geschäft ist groß. Laut unterschiedlichen Studien liegt das Potenzial für Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen bei 15 bis 40 %, abhängig von den Möglichkeiten in den einzelnen Wertschöpfungsstufen.

„Alexa, frag POOL4TOOL …“

So präsentiert POOL4TOOL, der Pionier für die Digitalisierung von Einkaufsprozessen, seinen Next Step in Richtung digitale Assistenz und smartes Arbeiten im Procurement-Umfeld. Die Integration der Applikation in Alexa und Alexa-fähige Endgeräte ermöglicht die Bedienung der Einkaufslösung per Sprachsteuerung und sorgt für ein smartes Nutzerererlebnis. Der für Einkäufer entwickelte POOL4TOOL-Skill umfasst die wichtigsten Bedarfe des Anwenders an die Applikation und kann kundenspezifisch erweitert werden. Einkäufer können zukünftig über den Befehl „Alexa, frag POOL4TOOL …“ z.B. den Status einer Ausschreibung, offene Sourcing Events oder Umsätze abfragen.

Geplante Lieferantentermine werden auf Zuruf in den Kalender eingetragen und man erfährt, wann der nächste Vertrag mit einem Lieferanten verhandelt werden muss. Durch die Vereinfachung und Beschleunigung von operativen Tätigkeiten im Tagesgeschäft bleiben dem Einkäufer mehr Ressourcen für strategische Aufgaben. Ab Juni 2017 steht die POOL4TOOL-Anwendung über Amazon Echo und Amazon Echo Dot zur Verfügung.

POOL4TOOL ist die intelligente Procurement Plattform für nachhaltige Wertsteigerung im Einkauf. Der weltweit führende Anbieter von Direct Procurement Software bietet seinen Kunden den größten Nutzen aus eSourcing, Lieferantenmanagement und mehr. Die All-in-One Lösung mit nahtloser ERP-Integration kann Schritt für Schritt aufgebaut werden. Mit der Erfahrung aus 15-jähriger Partnerschaft mit der produzierenden Industrie entwickelt das Unternehmen Cognitive Procurement. Global nutzen über 300 Kunden die Procurement Plattform und profitieren von dem Netzwerk mit mehr als 300.000 Lieferanten.

Kontakt
POOL4TOOL AG
Kathrin Kornfeld
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
kathrin.kornfeld@pool4tool.com
http://p4t.info/presse

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/alexa-frag-pool4tool-next-level-amazon-integration/

Was ist beim Einkaufen erlaubt?

ARAG Experten zu einigen Rechtsirrtümern im Supermarkt

Was ist beim Einkaufen erlaubt?

Egal, ob Sie einmal die Woche einen organisierten Einkauf absolvieren oder fast täglich noch schnell nach der Arbeit für das Abendessen einkaufen – der Besuch im Supermarkt ist eine unserer alltäglichsten Handlungen. Trotzdem sind sich die meisten Verbraucher nicht sicher, ob sie eine Verpackung öffnen dürfen, um sie auf Vollständigkeit zu überprüfen, oder ob sie eine heruntergefallene Flasche bezahlen müssen. Die häufigsten Rechtsirrtümer klären ARAG Experten.

Öffnen der Packung
„Das Öffnen der Verpackung verpflichtet zum Kauf“. Diese Schilder findet man nur noch selten – und das aus gutem Grund. Es stimmt nämlich nicht! Wenn Sie nichts kaputt machen, dürfen Sie gerne mal in eine Verpackung schauen, um zu sehen, ob alle Teile vorhanden sind. Selbstverständlich darf aber die Verpackung nicht beschädigt werden, denn sie gehört zur Ware dazu. Lediglich bei Lebensmitteln, die durch das Öffnen unverkäuflich werden, muss die Verpackung laut ARAG geschlossen bleiben.

Kaputte Ware muss bezahlt werden
Dass beim Einkauf ein Joghurt oder eine Packung herunterfällt und dabei kaputt geht, ist bestimmt den meisten schon mal passiert. Normalerweise verzichten die Geschäfte auf eine Erstattung. Das geschieht allerdings aus Kulanzgründen: Eigentlich müssten Sie in einem solchen Fall den Schaden ersetzen, auch wenn Sie das Produkt noch nicht gekauft haben.

Probieren geht über studieren
Vorsicht: Wer einfach im Laden die leckeren Erdbeeren kostet oder testweise die Handcreme benutzt, macht sich strafbar. Sie kommen dafür natürlich nicht gleich ins Gefängnis, aber Sie können theoretisch Probleme bekommen. Auf der sicheren Seite sind Sie in jedem Fall, wenn Sie zuvor beim Personal fragen, ob Sie ein Produkt testen dürfen.

Zeitung und Zeitschriften im Geschäft lesen
Solange die Zeitung oder Zeitschrift nicht beschädigt wird, darf man darin blättern. Laut ARAG Experten heißt das: Wer nicht gerade fettige Finger hat, darf sich eine Zeitschrift schon ansehen, ohne sie zu kaufen. Liest ein Kunde allerdings ganze Artikel ohne Kaufinteresse, darf der Händler von seinem Hausrecht Gebrauch machen und den Kunden unter Umständen des Ladens verweisen.

Geöffnete Verpackung an der Kasse
Der Durst brennt, das Kind quengelt oder der leckere Schokoriegel flüstert verheißungsvoll „Iss mich!“ Also öffnen, verspeisen und mit der Verpackung später an die Kasse marschieren? Das geht eigentlich nicht. Solange Sie die Ware nicht bezahlt haben, ist sie nicht Ihr Eigentum. In aller Regel haben die Mitarbeiter in den Supermärkten aber Verständnis, wenn Sie das Papier vom Schokoriegel aufs Band legen und korrekt bezahlen.

Verdorbene Lebensmittel und Fehlkäufe
Lebensmittel, die vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums verdorben sind, muss der Einzelhandel zurücknehmen – und die meisten Ladenbesitzer tun das auch ganz selbstverständlich. Schließlich hängt auch ihr guter Ruf von der Frische ihrer Lebensmittel und der Zufriedenheit ihrer Kunden ab. Anders sieht die Rechtslage allerdings aus, wenn Sie sich beim Einkauf vergriffen haben: Statt der gewünschten Erbsen für den Eintopf ist eine Packung Linsen in Ihrem Einkaufskorb gelandet. Zu Hause stellen Sie Ihren Irrtum fest. Die Packung ist intakt, der Bon noch im Portemonnaie. Also bringen Sie ganz einfach die falschen Hülsenfrüchte zurück und holen sich die richtigen? So einfach geht das leider nicht! Sie haben leider kein Recht auf einen Umtausch von Waren, die Sie irrtümlich erworben haben.

Bezahlen mit Kleingeld und großen Scheinen
Früher fing eine Braut schon Jahre vor der Hochzeit, teilweise schon in ihrer Kindheit an, Pfennigstücke für ihre Brautschuhe zu sammeln. Das sollte Glück bringen. Kunden, die heute an der Supermarktkasse ihr gesammeltes Kupfergeld ausschütten, machen sich beim Kassenpersonal und wartenden Kunden allerdings eher unbeliebt. Sie müssen darüber hinaus auch damit rechnen, abgewiesen zu werden. Denn mehr als 50 Münzen müssen Kassierer pro Einkauf nicht akzeptieren. Geregelt ist das in Art. 11 der Verordnung (EG) Nr. 974/98. Auch sind sie nicht verpflichtet, jeden Geldschein anzunehmen. Wer nur eine Schachtel Zigaretten kauft, kann nicht erwarten, dass der Händler eine 100-Euro-Note annimmt. Ein Zehner wird ihm aber schon gewechselt. Denn, so erläutern ARAG Experten, der Wert der Banknote muss dem Verkaufswert angemessen sein.

Download des Textes:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Positionen ein. Mit 3.800 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von mehr als 1,7 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/was-ist-beim-einkaufen-erlaubt/

[Event] Die digitale Revolution im Einkauf passiert jetzt

Erstes Digital Procurement & Risk Summit für Einkäufer/innen in Stuttgart

Wien | München, 02. Mai 2017 – POOL4TOOL und riskmethods, zwei international erfolgreiche Experten für die digitale Transformation im Einkauf, laden Einkäufer/innen zum ersten Digital Procurement & Risk Summit am 20. Juni 2017 in Stuttgart ein. Unter dem Motto „Digitale Revolution im Einkauf: Die Zukunft passiert jetzt“ erwartet die Teilnehmer ein attraktives Programm rund um die Digitalisierung in Einkauf und Risikomanagement. Weitere Highlights der Agenda sind das MegaTrend-Update von Trendbeobachter Mathias Haas sowie die Expertenbeiträge der KPMG.

„In den nächsten 5 Jahren wird sich der Arbeitsalltag im Einkauf mehr ändern als in den letzten 50 Jahren. Instabile wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen treiben die Transformation der Arbeitsabläufe und der Prozesse, ebenso wie die rasante Entwicklung neuer Technologien. Diese werden einen enormen Einfluss auf den Arbeitsalltag im Einkauf haben. Mit unseren innovativen Lösungen helfen wir unseren Kunden, die aktuellen Trends schon jetzt zum neuen Standard in ihrem Einkauf zu machen“, sind Thomas Dieringer, CEO der POOL4TOOL AG und Heiko Schwarz, Geschäftsführer von riskmethods, überzeugt.

Die Teilnehmer/innen der Veranstaltung erfahren, wie sie in Zeiten von Digital Procurement, Algorithmen und Big Data mit einem intelligenten Lieferanten- und Risikomanagement agil bleiben und dank einer völlig neuen Perspektive auf ihre Daten bessere Entscheidungen im Einkauf treffen. Im Fokus stehen die Themen:

– Trend-Updates

– Einkauf 4.0 und Digital Procurement

– Next Leel Supply Chain Risk Management

– Big ata und Artificial Intelligence

– Einfluss der Digitalisierung auf den Einkauf der Zukunft

Der Nachmittag steht ganz im Zeichen der praktischen Umsetzung. Die Teilnehmer wählen aus verschiedenen Praxis-Workshops aus, um tiefer in ein Themenfeld einzutauchen und ihre Kenntnisse zu erweitern.

Alle Informationen zur Veranstaltung: Digital Procurement & Risk Summit

Veranstalter: POOL4TOOL AG und riskmethods GmbH

Termin: 20. Juni 2017 von 09.00 – 16.30 Uhr

Ort: Mövenpick Hotel Stuttgart Airport & Messe

Teilnahmegebühr: EUR 169,-

Programm & Anmeldung

POOL4TOOL ist die intelligente Procurement Plattform für nachhaltige Wertsteigerung im Einkauf. Der weltweit führende Anbieter von Direct Procurement Software bietet seinen Kunden den größten Nutzen aus eSourcing, Lieferantenmanagement und mehr. Die All-in-One Lösung mit nahtloser ERP-Integration kann Schritt für Schritt aufgebaut werden. Mit der Erfahrung aus 15-jähriger Partnerschaft mit der produzierenden Industrie entwickelt das Unternehmen Cognitive Procurement. Global nutzen über 300 Kunden die Procurement Plattform und profitieren von dem Netzwerk mit mehr als 300.000 Lieferanten.

Kontakt
POOL4TOOL AG
Kathrin Kornfeld
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
kathrin.kornfeld@pool4tool.com
http://p4t.info/presse

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/event-die-digitale-revolution-im-einkauf-passiert-jetzt/

Compliance im Einkauf besonders relevant

Besonders der Einkauf ist durch unklare Regeln und Lockangebote von Lieferanten anfällig für Compliance-Verstöße.

Berlin, 30.04.2017 – In den Einkaufsabteilungen deutscher Firmen werden Milliarden umgesetzt. Viele Lieferanten stehen unter einem enormen Druck, ihre Waren und Dienstleistungen zu verkaufen. Da ist die Versuchung groß, bisweilen mit unlauteren Methoden einen Auftrag zu generieren.

Daher ist besonders der Einkauf für Regelverstöße anfällig. Hier können unsichere Verträge sowie unethisches Verhalten von Lieferanten Korruption und Verstöße gegen das Kartellrecht begünstigen. Nicht immer ist kriminelle Energie seitens des Einkaufs im Spiel, oftmals wissen die Einkäufer nicht, ob sie sich bereits in einer rechtlichen Grauzone befinden. Laut einer Umfrage des Allensbach-Instituts kommen Überschreitungen von gesetzlichen Regelungen am häufigsten in der Einkaufsabteilung vor, noch vor der Vertriebs- oder der Finanzabteilung.

Lieferanten können ein großes Risiko für Unternehmen darstellen.

Für den Einkauf ist es daher von größter Bedeutung, dass die Lieferanten nach ethischen Grundsätzen arbeiten, da deren Verstöße ein großes Risiko für Unternehmen darstellen. Wenn Unternehmen Geschäftsbeziehungen mit ausländischen Lieferanten eingehen, die beispielsweise gegen Arbeitsrichtlinien (Kinderarbeit, Nichteinhaltung von Arbeitssicherheitsvorgaben) verstoßen und strafrechtlich verfolgt werden, können enorme Reputationsschäden für das einkaufende Unternehmen entstehen. Eine Verurteilung des Lieferanten kann zudem zu Lieferausfällen führen.

Die intensive Prüfung der Lieferkette ist unerlässlich.

Frühzeitige und umfassende Informationen über bestehende oder potentielle Lieferanten können vor allem bei Partnern im Ausland oder aus anderen Kulturkreisen verhindern, dass das Unternehmen gegen Compliance-Richtlinien verstößt. Der Wirtschaftlich Berechtigte eines Unternehmens ist häufig nicht sofort und auf einen Blick erkennbar. Dies gilt vor allem dann, wenn eine weitläufige internationale Verflechtungsstruktur vorliegt, die zwangsläufig geprüft werden muss. In solchen Fällen ist es für den Einkaufsentscheider wichtig, genügend Zeit für die Recherche über den potentiellen Lieferanten und die Ermittlung des Wirtschaftlich Berechtigten einzuplanen.

Einkauf und Compliance müssen enger zusammen arbeiten.

Die Unternehmensleitung muss die Zusammenarbeit der Abteilungen Einkauf und Compliance fördern. Bei der Geschäftsabwicklung können sich beide Seiten sinnvoll ergänzen, wenn es beispielweise um die Festlegung und Einhaltung von Prozessvorgaben geht. Das Ziel sollte stets eine hohe Transparenz im Beschaffungsprozess sein.

Voraussetzung ist stets die Identifizierung der relevanten Risiken.

Im Rahmen eines spezifischen Einkaufs-Risiko-Audits sollten daher die relevanten Risiken der Einkaufsabteilung identifiziert und bewertet werden. Auf der Grundlage einer bedarfsgerechten Risikostrategie sind dann geeignete Maßnahmen abzuleiten, um den identifizierten Risiken wirksam zu begegnen.

www.agamon-consulting.de

AGAMON Consulting GmbH ist eine Managementberatungsgesellschaft, die sich auf Risikomanagement und Compliance Management spezialisiert hat. Die Leistungsschwerpunkte liegen in der individuellen Beratung mittelständischer Unternehmen bei Aufbau und Implementierung von Risiko- und Compliance Management Systemen. Daneben bietet AGAMON Consulting die Durchführung von Compliance-Audits, Risiko-Audits sowie Compliance Inhouse Schulungen an. Die Gesellschaft hat ihren Sitz in Berlin sowie einen weiteren Standort in München und ist bundesweit tätig.

Kontakt
AGAMON Consulting GmbH
Dipl.-Bw. Eckart Achauer
Friedrichstr. 171
10117 Berlin
0049 30 5200 484 94
0049 30 5200 484 95
eckart.achauer@agamon-consulting.de
http://www.agamon-consulting.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/compliance-im-einkauf-besonders-relevant/

Interim-Management: Den Einkauf zeitlich befristet unterstützen

Der Kölner Einkaufsmanagement-Berater Dirk Nold unterstützt als Interim-Manager Unternehmen beim Optimieren und Neuausrichten ihres Einkaufs.

Interim-Management: Den Einkauf zeitlich befristet unterstützen

Interim-Management Einkauf: Dirk Nold

Der Einkaufsmanagement-Berater Dirk Nold, Inhaber der Nold Consulting GmbH, Köln, hilft Unternehmen als Interim-Manager, ihren Einkauf neu auszurichten und die Abläufe, Prozesse und Strukturen in ihnen zu optimieren.

Es gibt viele Anlässe, warum Unternehmen einen
Interim-Manager
für ihren Einkauf engagieren. Einer lautet: Der Einkaufsleiter hat gekündigt und sie benötigen eine Vakanzüberbrückung, die ihnen hilft, den Betrieb aufrecht zu erhalten, bis ein geeigneter Nachfolger gefunden ist. Hierbei kann der Diplom-Kaufmann Nold, der unter anderem Bezirksleiter bei Aldi Süd in Köln und England, Verkaufsleiter bei der Vobis Microcomputer AG und Senior-Manager bei A.T. Kearney war, Unternehmen unterstützen.

Auch Projekte zur Neuausrichtung des Einkaufs sind oft der Anlass, um Nold zu kontaktieren – so zum Beispiel, wenn Unternehmen ein Global Sourcing einführen möchten und firmenintern ein Experte fehlt, der solche Projekte schon häufiger realisiert hat. Ein weiterer Grund, einen Interim-Manager zu engagieren, ist: Ein Unternehmen hat ein anderes übernommen und möchte dieses integrieren. Dann gilt es in der Regel auch, die Prozesse zu harmonisieren und die Einkaufsabteilungen zusammen zu führen. In solchen Situationen ist, so Nold, nicht selten ein „harter Hund“ gefragt, der schnell Entscheidungen trifft und gegebenenfalls doppelt besetzte Positionen auflöst. Dies gelingt Interim-Managern oft leichter als festangestellten Mitarbeitern, weil sie nicht so stark in das Beziehungsgeflecht des Unternehmens eingebunden sind und dieses nach den harten, jedoch notwendigen Restruktuierungsmaßnahmen wieder verlassen. .

Nähere Informationen über Dirk Nold und die Leistungen der Nold Consulting GmbH finden Interessierte auf der Webseite www.dirknold.de . Sie können die Einkaufsmanagement-Beratung auch direkt kontaktieren (Tel.: +49 (0) 221 170 423 22; E-Mail: info@dirknold.de ).

Die Nold Consulting GmbH, Köln, unterstützt Unternehmen dabei, ihren Einkauf neu auszurichten und zu optimieren. Im Leistungsportfolio der Einkaufsmanagement-Beratung lassen sich drei Geschäftsbereiche unterscheiden:
Im Geschäftsbereich Interim-Management unterstützt sie Unternehmen als Manager auf Zeit im Einkauf. Die Anlässe hierfür können neben einer Vakanzüberbrückung beispielsweise Projekte zur Professionalisierung oder Neuausrichtung des Einkaufs oder Unternehmensfusionen sein. Im Bereich Consulting unterstützt das Beratungsunternehmen Unternehmen beim (Weiter-)Entwickeln ihrer Einkaufsstrategie und ihres Einkaufscontrollings; außerdem beim Optimieren ihrer Einkaufsorganisation, ihres Lieferantenmanagements und ihrer Bestellprozesse. Im Geschäftsbereich Training vermittelt die Managementberatung den Einkaufsmitarbeitern und ihren Führungskräften das Wissen und Können, das sie für einen strategischen Einkauf sowie ein professionelles Lieferanten- und Warengruppen-Management brauchen; außerdem zum Führen von Verhandlungen und Preisgesprächen.

Inhaber der Einkaufsmanagement-Beratung ist der Diplom-Kaufmann Dirk Nold, der unter anderem Bezirksleiter bei Aldi Süd in Köln und England, Verkaufsleiter bei der Vobis Microcomputer AG und Senior-Manager bei A.T. Kearney war.

Kontakt
Nold Consulting GmbH
Dirk Nold
KölnTurm – Im Mediapark 8
50670 Köln
+49 (0) 221 170 423 22
info@dirknold.de
http://www.dirknold.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/interim-management-den-einkauf-zeitlich-befristet-unterstuetzen/

Vision Excellence Award an Rolls-Royce Power Systems

Globales Preismanagement gewinnt

Vision Excellence Award an Rolls-Royce Power Systems

Rolls-Royce Power Systems freut sich über den Vision Excellence Award

Wien | Friedrichshafen, 05. April 2017 – Mit einer digitalen Einkaufsplattform stellte MTU Friedrichshafen, das Kernunternehmen von Rolls-Royce Power-Systems, die Weichen für die globale Transparenz im Einkauf. Das innovative Konzept für die konzernweite Harmonisierung von Preis- und Lieferantendaten wurde von Lösungspartner POOL4TOOL mit dem Vision Excellence Award, der jährlichen Auszeichnung für das innovativste Kundenprojekt, prämiert. Die feierliche Preisverleihung fand vergangene Woche beim Digital Procurement Day vor über 100 Besuchern in Wien statt.

Lesen Sie die gesamte Erfolgsgeschichte!

Der Lösungsspezialist POOL4TOOL lud vergangene Woche zum Digital Procurement Day. Über 100 Teilnehmer aus Einkauf und Wirtschaft aus der DACH-Region folgten der Einladung nach Wien. Der Einkaufsspezialist POOL4TOOL thematisierte die Herausforderungen der Digitalisierung im Einkauf, und wie diese mit Tool-Intelligenz und Prozessintegration in Zukunft zu bewältigen sind. Bei der Abendveranstaltung fand die feierliche Übergabe des Vision Excellence Award statt. MTU Friedrichshafen, das Kernunternehmen des Rolls-Royce -Geschäftsbereichs Power-Systems, gewann die Auszeichnung für ihr globales Preismanagement.

„Das globale Preismanagement ist ein innovativer Ansatz mit dem wir in Zukunft erhebliche Einsparungen erzielen werden. Die intelligente Einkaufsplattform POOL4TOOL hilft uns bei der globalen Preisharmonisierung und bringt uns der Vision der völligen 360°-Sicht auf unsere Lieferanten einen Schritt näher“, erklärte Alexander Dangel Vice President Purchasing bei Rolls-Royce Power Systems AG, bei der feierlichen Übergabe. „Wir hatten kein Problem, wir hatten einen Traum. Der Preis ist eine Auszeichnung für das gesamte Team. In POOL4TOOL haben wir einen Partner gefunden, der uns langfristig bei der Digitalisierung unserer Einkaufsprozesse unterstützt. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.“

Global einheitlich, lokal flexibel

Die Herausforderung für den Einkauf von MTU Friedrichshafen ist der schnelle Zugriff auf vorhandene jedoch nicht vollständig harmonisierte Daten über Lieferanten und Preise, da diese auf vier unterschiedliche SAP-Systeme verteilt sind. Die Lösung war eine benutzerfreundliche Stammdatenpflege an nur einer zentralen Stelle sowie die automatische Verteilung in die SAP-Systeme. Um sicherzustellen, dass global zu denselben Konditionen eingekauft wird, sollte eine eLösung die Informationen über Lieferanten und ihren Preisen an allen Standorten transparent zur Verfügung stellen. Mit der der intelligenten Einkaufsplattform POOL4TOOL und einer komplexen Verteilungslogik in globale und lokale Preisbestandteile kann MTU Friedrichshafen unternehmensweit zu denselben Preisen einkaufen und bewahrt sich dennoch ihre lokale Flexibilität.

Auszeichnung für Innovation

Seit über 15 Jahren schafft POOL4TOOL mit seinen digitalen Lösungen die Grundlage für effizientere Einkaufsprozesse. Standardlösungen, von denen die gesamte Kunden-Community profitiert, gehen vor allem aus der Zusammenarbeit mit Entwicklungspartnern hervor. „In vielen Bereichen leisten unsere Kunden Pionierarbeit für Lösungen, die später auch anderen Kunden zur Verfügung stehen. Innovationen entstehen aus Visionskraft und guter Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Dafür bedanken wir uns jedes Jahr mit dem Vision Excellence Award„, so Thomas Dieringer, CEO der POOL4TOOL AG. Die Preisträger der vergangenen Jahre waren NürnbergMesse, Weltmarktführer Grohe, Automotive-Spezialist HELLA.

Foto (v.l.n.r.): Onur Acikgöz (Projektleiter Strategischer Einkauf), Guido Wingens (Bereichsleiter Einkauf), Alexander Dangel (Vice President Purchasing), Markus Sigg (IT-Projektleiter) alle Rolls-Royce Power Systems

Die POOL4TOOL AG ist mit Standorten in Europa, Amerika und Asien und über 300 Kunden globaler Marktführer für elektronische Prozessoptimierung im „direct procurement“. Die weltweit einzige „All-in-One Supply Collaboration“-Plattform vereint alle Prozesse von der Produktentstehung über den strategischen Einkauf (Sourcing), das Lieferantenmanagement (SRM), die indirekte Beschaffung (Procurement), das Supply Chain Management (SCM) bis hin zum Qualitätsmanagement in einer workflowbasierten Lösung. POOL4TOOL bietet Best Practice aus Erfolgsprojekten mit Weltmarktführern der Branchen Automotive, Maschinen-und Anlagenbau, Serienfertigung und Medizintechnik sowie ein einzigartiges Lieferantennetzwerk mit über 300.000 angebundenen Unternehmen.

Kontakt
POOL4TOOL AG
Kathrin Kornfeld
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
kathrin.kornfeld@pool4tool.com
http://p4t.info/presseuebersicht

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/vision-excellence-award-an-rolls-royce-power-systems/

Das Weinetikett ist die Visitenkarte eines Unternehmens

Warum Einkaufsleistungen vom Profi auch bei kleinen Mengen sinnvoll sind

Das Weinetikett ist die Visitenkarte eines Unternehmens

Individualisierte Weinetiketten in Kleinstmengen günstig beziehen – kein Widerspruch mehr

HUBER EINKAUF ist Spezialist für Beschaffung in der Weinwirtschaft. Dazu hat man sich auch auf den Bereich Weinetiketten spezialisiert. Dabei ist es egal, ob für den Kunden Nassleimetiketten oder Selbstklebeetiketten beschafft werden sollen – durch die von HUBER Einkauf erzielte Volumenbündelung und Verpackungsoptimierung können hier nennenswerte Einsparungen im Einkauf erzielt werden.

HUBER EINKAUF nimmt dafür den jeweiligen Jahresbedarf einzelner Kunden in eines ihrer Ausschreibungspakete. Aufgrund des großen Gesamtvolumens können für jeden einzelnen bessere Einkaufskonditionen erzielt werden. Gerade für Direktabfüller und Winzergenossenschaften ist dies äußerst lukrativ. Das Ergebnis der Ausschreibung wird anschließend dem interessieren Kunden präsentiert und kann der Start in eine langjährige Partnerschaft sein.

Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit hat die Qualitätsprüfung oberste Priorität, um 1:1 mit den neuen Etiketten starten zu können. Dies alles zieht nicht zwangsläufig einen Lieferantenwechsel mit sich – teilweise ist es auch möglich beim bestehenden Lieferanten zu bleiben und durch die Beschaffungsexperten der HUBER EINKAUF Synergien im Einkauf zu nutzen und an besseren Einkaufspreisen zu partizipieren.

Ein ganz aktuelles Thema anlässlich der im März stattfindenden Messe ProWein greift Manfred Jag, Key Account bei Huber Einkauf, auf. „Für einen unserer Kunden haben wir professionell und unkompliziert Etiketten in Kleinstmengen auflegen lassen, damit er bei der ProWein die neuesten Weine präsentieren zu kann“, erklärt Jag. „Hier waren Etiketten mit besonderem Design gefragt um die notwendige Aufmerksamkeit zu erzielen“, so Jag weiter.

Wie eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit HUBER EINKAUF funktioniert und wie unter anderem mit Etiketten in der Weinbranche Geld gespart werden kann, lesen Sie in unserer aktuellen Fallstudie zu diesem Thema: HUBER Einkauf – Fallstudie Weinbranche.
Konkrete Fragen dazu oder auch zu anderen Themen rund um die Verpackung können direkt unter +43 5672 66101 322 mit den Experten der Huber Einkauf besprochen werden.

ÜBER HUBER EINKAUF
HUBER EINKAUF mit Firmensitz im Voralpenland unterstützt Ihren Einkauf durch Volumenbündelung, Know-How und die Erfahrung der Spezialisten. Unseren lokalen Schwerpunkt bilden unsere Kunden und Lieferanten im süddeutschen Raum sowie in Österreich und in der Schweiz. Der Leistungsschwerpunkt liegt bei der professionellen Bündelung von Einkaufsvolumen und der Optimierung des gesamten Einkaufsprozesses. Kernkompetenzen sind die Beschaffung von Verpackungsmaterialien, Zusatzstoffen und nicht produktrelevanten Materialien (NPR), Dienstleistungen und Investitionen.

HUBER ist außerdem Experte in der Verpackungsentwicklung. „Beschaffung mit Weitblick“. HUBER Einkauf – Die Experten zum Thema Einkauf und Verpackungsoptimierungen

Kontakt
HUBER Einkauf GmbH & Co. KG
Alexandra KUNZE
Kohlplatz 7
6600 Reutte / Pflach
+43 5672 66101 322
alexandra.kunze@huber-einkauf.at
http://www.huber-einkauf.at

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-weinetikett-ist-die-visitenkarte-eines-unternehmens/

Digitalisierung erreicht die Einkaufswelt

POOL4TOOL bei den 8. BME-eLösungstagen

Wien | München | Stuttgart, 02. März 2017 – POOL4TOOL, der Spezialist für digitale Einkaufsprozesse, zeigt bei den diesjährigen BME-eLösungstagen von 14.-15. März 2017 in Düsseldorf neue Features für besseres Lieferantenmanagement und mehr Automatisierung im Einkauf. Wie man globale Einkaufsprozesse mit Hilfe einer eLösung harmonisiert erfahren die Teilnehmer im Fachvortrag der voestalpine AG. Gemeinsam mit dem renommierten Beratungshaus KPMG blickt POOL4TOOL in die digitale Zukunft des Einkaufs und lädt die Besucher zum gemeinsamen Workshop.

Die 8. BME-eLösungstage von 14.-15. März 2017 in Düsseldorf stehen ganz im Zeichen der Digitalisierung von Einkaufsprozessen. Die Chancen und Risiken von kollaborativen Plattformen und intelligenten eLösungen werden bei dem jährlichen Fixtermin diskutiert. POOL4TOOL, der Spezialist für digitale Einkaufsprozesse, ist wie jedes Jahr mit neuen Features vor Ort (Stand Nr. 30) und beantwortet Fragen rund um die Automatisierung von Einkaufsprozessen. Folgende Highlights erwarten die Besucher:

Digitalisierung erreicht die Einkaufswelt
POOL4TOOL gestaltet auch in diesem Jahr das Programm der 8. BME-eLösungstage aktiv mit. Gemeinsam mit KPMG veranstaltet der Software-Spezialist einen Workshop zum Thema „Digitalisierung im Einkauf – Die Zukunft beginnt jetzt“. Ein Erfahrungsaustausch und Beispiele aus der Praxis bringen Chancen und Herausforderungen der digitalen Transformation den Teilnehmern näher.

Harmonisierung globaler Lieferantendaten
In dem Fachvortrag der voestalpine AG erfahren die Teilnehmer, wie der globale Konzern seine strategischen Einkaufsprozesse konzernweit harmonisiert. Das High-Tech-Unternehmen erlangt mit einer eLösung höchste Transparenz über die konzernweiten Lieferantendaten und erzielt Bündelungseffekte durch gemeinsame Ausschreibungen innerhalb der Gruppe.

Integriertes Warengruppenmanagement
Das digitale Category Management von POOL4TOOL hilft dem Einkauf seine definierten Warengruppenstrategien besser in den operativen Prozessen umzusetzen. Integrierte und intelligente Warengruppenstrategien eröffnen neue Perspektiven im Einkauf, um nicht nur die Einstandspreise in jeder Category zu senken, sondern auch Risiken zu minimieren und drohende Sonderkosten zu vermeiden. Ein zentrales Dashboard sorgt für eine 360°-Visibility über alle Warengruppe und erleichtert das Planen, Steuern und Verwalten.

Einkaufsperformance auf einen Blick
Mit dem neuen pure Savingstracking können Einkäufer ihre Einsparungsinitiativen besser steuern und die Erfolge im Unternehmen transparent machen. Der Einkauf kann sich dadurch besser im Unternehmen positionieren und seinen Wertbeitrag sichtbar machen. Mit pure Savingstracking als zentrale Plattform für alle Einkaufsprojekte sind Aktivitäten und Savings-Initiativen einfacher und systematischer zu planen, zu monitoren und zu bewerten.

Informationen zur Veranstaltung
BME eLösungstage | 14.-15. März 2017 | Maritim Hotel Düsseldorf
Am POOL4TOOL-Messestand (Standnummer 30) steht das Team für persönliche Gespräche zur Verfügung.

Die POOL4TOOL AG ist mit Standorten in Europa, Amerika und Asien und über 300 Kunden globaler Marktführer für elektronische Prozessoptimierung im „direct procurement“. Die weltweit einzige „All-in-One Supply Collaboration“-Plattform vereint alle Prozesse von der Produktentstehung über den strategischen Einkauf (Sourcing), das Lieferantenmanagement (SRM), die indirekte Beschaffung (Procurement), das Supply Chain Management (SCM) bis hin zum Qualitätsmanagement in einer workflowbasierten Lösung. POOL4TOOL bietet Best Practice aus Erfolgsprojekten mit Weltmarktführern der Branchen Automotive, Maschinen-und Anlagenbau, Serienfertigung und Medizintechnik sowie ein einzigartiges Lieferantennetzwerk mit über 300.000 angebundenen Unternehmen.

Kontakt
POOL4TOOL AG
Kathrin Kornfeld
Altmannsdorfer Straße 91/19
1120 Wien
+4318049080
kathrin.kornfeld@pool4tool.com
http://p4t.info/presseuebersicht

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/digitalisierung-erreicht-die-einkaufswelt/

Neue Wege im Bereich Supplier Relationship Management

h&z und Old St Labs gehen Partnerschaft ein

München, 27.02.2017 – Die h&z Unternehmungsberatung AG und der britische Plattformanbieter Anbieter Old St Labs (OSL) geben heute ihre internationale Partnerschaft bekannt. Beide Unternehmen kennen sich aus vergangenen Projekten und freuen sich, diese neue Ebene gemeinsam zu betreten. Ziel ist es, künftig gemeinsam Großkonzerne und große, mittelständische Unternehmen sowie deren Lieferanten durch maßgeschneiderte, intuitive Lösungen in den Bereichen Innovationsmanagement, Neugeschäftsanbahnung und Kostenoptimierung voranzutreiben.

Klaus Katzer, Partner bei h&z: „Ich freue mich über die Partnerschaft mit OSL. Vizibl ist eine Technologie, die uns im Bereich Supplier Relationship Management optimal unterstützen wird. Sowohl OSL als auch h&z haben langjährige Erfahrung und einen sehr guten Ruf im internationalen Einkaufs- und Supply Chain Umfeld.“

Mark Perera CEO und Gründer von OSL erklärt: „Dies ist ein großer Schritt für uns. h&z ist eine der führenden Beratungen auf dem Markt, ihr tiefes Verständnis von Einkauf und SRM bietet uns einen immensen Vorteil. Wir werden partnerschaftlich zusammenarbeiten und bieten unseren Kunden einen maximalen „Return on Relationship mit Ihren Lieferanten“ bieten. Ich habe mit h&z in der Vergangenheit erfolgreich zusammen gearbeitet und freue mich auf die Zukunft.“

Mit Vizibl hat Old St Labs ein Produkt geschaffen, das es ermöglicht, den gesamten Markt zu revolutionieren und ein neues Zusammenarbeiten zwischen Mitarbeitern und Lieferanten zu etablieren. h&z fungiert hier als strategischer Partner, damit gemeinsame Projekte erfolgreich international umgesetzt und Synergien maximal genutzt werden: Ein weiterer Meilenstein in Richtung Digitalisierung im Einkauf.

Über Old Street Labs
Old St Labs erleichtert Businessbeziehungen – ganz fanatisch. Die Produkte des Unternehmens steigern Innovation, Zusammenarbeit, Ausrichtung und Agilität innerhalb der Unternehmen, mit denen Sie zusammenarbeiten. Durch die Kombination von immenser Bearbeitungsleistung mit elegantem Funktionsdesign verändert OSL das Gesicht der Unternehmenssoftware.

h&z Unternehmensberatung AG
h&z steht für Beratung mit Hirn, Herz und Hand – seit 1997. Mit Standorten in München, Düsseldorf, Dubai, Hamburg, Paris, Wien und Zürich gehört das Unternehmen zu Europas führenden Unternehmensberatungen mit den Schwerpunkten Strategie & Optimierung, Einkauf, Supply Chain Management, Technologie & Innovation, Vertrieb & Wachstum, Service und Training. 20 der DAX-30-Unternehmen sowie zahlreiche Mittelständler zählen zu den Kunden. 98 Prozent von ihnen beauftragen h&z wiederkehrend. Als Mitglied der Transformation Alliance ist h&z Teil eines weltweiten Netzwerks mit über 420 Beratern an 13 Standorten. h&z wurde mehrfach mit dem Great-Place-to-Work-Gütesiegel als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet. Mehr unter www.huz.de

Firmenkontakt
h&z Unternehmensberatung AG
Constanze von Lentzke
Neuturmstrasse 5
80331 München
+49 89 242969-848
presse@huz.de
http://www.huz.de

Pressekontakt
h&z Business Consultung
Constanze von Lentzke
Neuturmstrasse 5
80331 München
+49 89 242969-848
presse@huz.de
http://www.huz.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-wege-im-bereich-supplier-relationship-management/

Neue Einkaufs-Perspektiven mit digitalem Category Management

Integriertes Warengruppenmanagement für besseres SRM

Wien | München | Detroit | Singapur | Dubai, 22. Februar 2017 – Integrierte und intelligente Warengruppenstrategien eröffnen neue Perspektiven im Einkauf, um nicht nur die Einstandspreise in jeder Category zu senken, sondern auch Risiken zu minimieren und drohende Sonderkosten zu vermeiden. Mit seiner neuen Lösung “ Category Management“ hilft POOL4TOOL, der globale Marktführer für die Prozessoptimierung im Direct Procurement, seinen Kunden, ihre definierten Warengruppenstrategien besser in den operativen Prozessen umzusetzen und so seinen Wertbeitrag im Unternehmen zu steigern.

Wie bringt man globale Warengruppenstrategien in die Praxis? In kaum einem anderen Bereich im strategischen Einkauf ist die Lücke zwischen Planung und Umsetzung größer. Gründe dafür gibt es viele: Unstrukturierte Prozesse, fehlende Transparenz, keine Relevanz der Strategien für die tatsächlichen Anforderungen im Alltag oder schlichtweg die falsche (oder keine) technologische Grundlage. Damit bleiben große Potenziale ungenutzt. POOL4TOOL, der globale Marktführer für die Prozessoptimierung im Direct Procurement, bringt eine neue Lösung auf den Markt, mit welcher der Einkauf seine definierten Warengruppenstrategien einfacher in den operativen Prozessen umsetzen kann. Und zwar in allen Bereichen, ausgehend von der Lieferantenstrategie, über die Lieferantenauswahl und -vergabe mittels TVO-Ansatz, über QM-Aspekte und Standards und die Supply Chain Execution (sprich: Lieferantenanbindung) bis hin zu mehr Governance & Controlling und eine nachhaltig effektive Lieferantenentwicklung.

„Mit unserer neuen Lösung helfen wir unseren Kunden, Probleme in ihren Categories aktiv zu vermeiden anstatt sie zu managen, sodass sie ihre Gesamtkosten langfristig um ein Vielfaches mehr reduzieren als durch reine Materialpreissenkungen. Denn aus der Erfahrung unserer Kunden wissen wir, dass im Durchschnitt nur 60 % der verursachten Kosten Materialkosten sind. Best in Class-Einkaufsabteilungen haben auch die restlichen 40 % im Griff, weil sie alle Qualitäts-, Supply Chain-, Prozess- und Risikokosten kennen und besser managen. Hier setzen wir mit dem integrierten Category Management an“, sagt Georg Rösch, Vice President Product Management & Presales der POOL4TOOL AG.

Integriert, intelligent und innovativ

Das neue pure Category Management ist eine integrierte und intelligente Lösung, mit der Einkäufer erstmals eine 360°-Visibility über alle Warengruppen und Lieferantenstrategien schaffen und alle Informationen pro Category zentral in einem Dashboard planen, steuern und verwalten. Das ist die Grundvoraussetzung, um die richtigen Lieferantenstrategien auf Basis aller Daten und Fakten zu planen und fundierte Entscheidungen zu treffen. Damit wissen Einkäufer immer, wo ihre Categories aktuell stehen und wie sich die wichtigsten KPIs entwickeln, weil alle relevanten Daten aus anderen POOL4TOOL-Modulen, dem ERP-System und externen Expertenquellen im Dashboard integriert sind. Das Modul hilft Einkäufern, auch in volatilen Märkten und Supply Chains agil zu bleiben, weil sie ihre Strategien sofort adaptieren können, wenn sich wichtige Parameter ändern.

So kann der Einkauf die Erwartungen der Stakeholder des Unternehmens besser erfüllen und sich langfristig als Value Added-Partner positionieren, weil er mit der richtigen Strategie nicht nur die Einstandspreise in jeder Category senkt, sondern auch den Mehrwert maximiert, Risiken minimiert und eventuelle Sonderkosten vermeidet. Die höhere Transparenz trägt dazu bei, potenzielle Problemfelder jeder Category von Beginn an zu berücksichtigen und Warengruppenstrategien global durchzusetzen.

Die POOL4TOOL AG ist mit Standorten in Europa, Amerika und Asien und über 300 Kunden globaler Marktführer für elektronische Prozessoptimierung im „direct procurement“. Die weltweit einzige „All-in-One Supply Collaboration“-Plattform vereint alle Prozesse von der Produktentstehung über den strategischen Einkauf (Sourcing), das Lieferantenmanagement (SRM), die indirekte Beschaffung (Procurement), das Supply Chain Management (SCM) bis hin zum Qualitätsmanagement in einer workflowbasierten Lösung. POOL4TOOL bietet Best Practice aus Erfolgsprojekten mit Weltmarktführern der Branchen Automotive, Maschinen-und Anlagenbau, Serienfertigung und Medizintechnik sowie ein einzigartiges Lieferantennetzwerk mit über 300.000 angebundenen Unternehmen.

Kontakt
POOL4TOOL AG
Kathrin Kornfeld
Altmannsdorfer Straße 91/19
1120 Wien
+4318049080
kathrin.kornfeld@pool4tool.com
http://p4t.info/presseuebersicht

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-einkaufs-perspektiven-mit-digitalem-category-management/