Schlagwort: Ehrung

Felix Burda Award: Ausschreibung verlängert bis 07. Januar 2020.

Felix Burda Award: Ausschreibung verlängert bis 07. Januar 2020.

(Mynewsdesk) München, 02.12.2019 – Am Sonntag, den 26. April 2020 werden zum 18. Mal die Felix Burda Awards verliehen. Herausragendes Engagement für die Prävention von Darmkrebs wird dann im Hotel Adlon Kempinski Berlin in zwei Kategorien ausgezeichnet. Die Ausschreibungsfrist geht in die Verlängerung und endet am 07.Januar 2020.Der Felix Burda Award wird an innovative, nachhaltige und beispielgebende Engagements auf dem Gebiet der Darmkrebsvorsorge verliehen, welche das Ziel haben Menschen in Deutschland vor dem Schicksal Darmkrebs zu bewahren, die Darmkrebsvorsorge im Bewusstsein der Menschen zu verankern oder den Betroffenen eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen.

Engagierte Privatpersonen, Unternehmen und Initiativen, Mediziner und Wissenschaftler können sich mit ihren Projekten und Studien gegen Darmkrebs für den Felix Burda Award bewerben. Eine unabhängige Expertenjury sichtet die Bewerbungen und ermittelt die Nominierten und Preisträger in den Kategorien „Medizin & Wissenschaft“ und „Engagement des Jahres“: 

Die Kategorie MEDIZIN & WISSENSCHAFT umfasst innovative medizinisch-wissenschaftliche Arbeiten, welche Menschen vor Darmkrebs bewahren, die Darmkrebsvorsorge verbessern oder Erkrankten ein lebenswertes Leben ermöglichen. Dies können z.B. Arbeiten zu Ursachen, Entstehung, Früherkennung, Verhinderung, Behandlung oder Linderung der Erkrankung bzw. der Vorstufen sein.

In der Kategorie ENGAGEMENT DES JAHRES werden nachhaltige und innovative deutschsprachige Aktionen ausgezeichnet, die dazu beigetragen haben, dem Thema Darmkrebs und Darmkrebsvorsorge zu mehr Aufmerksamkeit und Akzeptanz zu verhelfen. Das Engagement kann sich z.B. an die Bevölkerung im Allgemeinen, ausgewählte Bevölkerungsgruppen, Unternehmen (nicht Mitarbeiter), Schüler oder Kunden richten. Solche Maßnahmen können beispielsweise Aktionstage, Informationsveranstaltungen oder auch Aufklärungskampagnen sein. Engagierte und innovative Projekte/Aktionen aus dem journalistischem Umfeld können sich ebenfalls in dieser Kategorie bewerben. Auch Bewerbungen aus dem Bereich der betrieblichen Darmkrebsvorsorge können sich hier bewerben, wenn es eine Ansprache der Bevölkerung (z.B. Kunden) gab.

,,Ich finde das eine tolle Veranstaltung“, so Stammgast und Testimonial der Felix Burda Stiftung, Fußball-Legende Paul Breitner. „Und vor allen Dingen ist für mich das Schöne an der Sache, dass nicht irgendwelche Profilneurotiker im Vordergrund stehen, sondern die Leute die es verdient haben. Das ist das Besondere. Und da unterscheidet sich diese Veranstaltung von vielen anderen.“

Die Ausschreibungsunterlagen und alle Infos auf  https://www.felix-burda-stiftung.de/felix-burda-award/ausschreibung
Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Felix Burda Stiftung

: http://www.felix-burda-stiftung.de/

Die Felix Burda Stiftung mit Sitz in München wurde 2001 von Dr. Christa Maar und Verleger Prof. Dr. Hubert Burda gegründet und trägt den Namen ihres 2001 an Darmkrebs verstorbenen Sohnes. Zu den Projekten der Stiftung zählen u.a. der bundesweite Darmkrebsmonat März sowie der Felix Burda Award, mit dem herausragendes Engagement im Bereich der Darmkrebsvorsorge geehrt wird. Zudem tourt das größte begehbare Darmmodell Europas – ebenfalls eine Idee der Stiftung – kontinuierlich durch Europa und die APPzumARZT managed als Gesundheits-Butler gesetzliche Präventionsleistungen der ganzen Familie. Die Felix Burda Stiftung betreibt Websites und Social Media-Präsenzen und generiert mit jährlichen, konzertierten Werbekampagnen in Print, TV, Radio und Online eine starke deutschlandweite Awareness für die Prävention von Darmkrebs. www.felix-burda-stiftung.de: http://www.felix-burda-stiftung.de/

Firmenkontakt
Felix Burda Stiftung
Carsten Frederik Buchert
Arabellastraße 27
81925 München
089-92502710
carsten.buchert@felix-burda-stiftung.de
http://www.themenportal.de/unterhaltung/felix-burda-award-ausschreibung-verlaengert-bis-07-januar-2020-14497

Pressekontakt
Felix Burda Stiftung
Carsten Frederik Buchert
Arabellastraße 27
81925 München
089-92502710
carsten.buchert@felix-burda-stiftung.de
http://shortpr.com/vfgaoa

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/felix-burda-award-ausschreibung-verlaengert-bis-07-januar-2020/

Tagesspiegel-Autor Christoph von Marschall mit Clay-Medaille ausgezeichnet

CSA Redner und Tagesspiegel-Autor erhält Ehrung

Christoph von Marschall, seit 1991 als Redakteur beim Tagesspiegel, ist mit der Lucius D. Clay-Medaille ausgezeichnet worden. Die Laudatio auf den Journalisten hielt Sigmar Gabriel, Ex-Außenminister (SPD), im Karlsruher Rathaus vor dem Verband der Deutsch-Amerikanischen Clubs (VDAC).

Die Auszeichnung wird seit 1980 jährlich an deutsche und amerikanische Persönlichkeiten verliehen, die sich in besonderer Weise um die Entwicklung und Vertiefung der deutsch-amerikanischen Beziehungen und Freundschaft verdient gemacht haben.

Christoph von Marschall, der Politikwissenschaften und Osteuropäische Geschichte studierte, war beim Tagesspiegel Leiter der Meinungsredaktion und von 2005 bis 2013 Washington-Korrespondent. Er sei damals „der einzige deutsche Zeitungskorrespondent mit Zugangspass zum Weißen Haus“ gewesen, berichtet der Tagesspiegel.

In den Jahren 2017 und 2018 war der Journalist als erster Helmut-Schmidt-Stipendiat der Zeit-Stiftung und des German Marshall-Funds für einige Monate in den USA und schrieb sein jüngstes Buch „Wir verstehen die Welt nicht mehr. Deutschlands Entfremdung von seinen Freunden“, welches 2018 in den Handel kam. Darin untersucht von Marschall, wie international handlungswillig die deutsche Politik ist. Seine Biografien über den ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama und seine Ehefrau Michelle Obama sowie sein Buch über die Kulturunterschiede zwischen Deutschland und Amerika wurden beliebte Bestseller.

Heute ist Christoph von Marschall als diplomatischer Korrespondent für die Tagesspiegel-Chefredaktion tätig. Des Weiteren ist von Marschall Gast im ARD-Presseclub, der Phoenix-Runde und in Talkshows wie „Anne Will“ und „Maischberger. Die Woche“. Er kommentiert im Deutschlandfunk und im WDR und ist stellvertretender Vorsitzender des Berliner Presse Club e.V.

Christoph von Marschall reiht sich nunmehr seit kurzem ein in die Liste von berühmten Preisträgern der Lucius D. Clay-Medaille. Vor ihm wurden u.a. die US-amerikanische Philosophin Susan Neiman, der Basketball-Star Dirk Nowitzki, Angela Merkel und Hans-Dietrich Genscher geehrt.

CSA vermittelt Redner, Referenten, Keynote Speaker und Moderatoren. Die Redneragentur CSA ist Ihr kompetenter Partner in der internationalen Redner- und Referentenbranche. Weltweit agieren in über 18 Büros über 50 Berater für Sie. CSA Celebrity Speakers verfügt über die umfassendste Redner-Datenbank der Branche. Wir beraten Sie bei der Wahl geeigneter Themen und Gastredner ganz individuell, damit Ihre Veranstaltung zu einer bleibenden Erinnerung wird.

Kontakt
CSA Celebrity Speakers GmbH
Torsten Fuhrberg
Kaiserstraße 5
40479 Düsseldorf
02113860070
info@celebrity-speakers.de
http://www.celebrity-speakers.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tagesspiegel-autor-christoph-von-marschall-mit-clay-medaille-ausgezeichnet/

Walter Röhrl erhält Ehrenmitgliedschaft des FIAT 850 e.V.

Jahrestreffens 2017 in St. Engelmar mit über 100 Teilnehmern und 62 Fahrzeugen aus Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz.

Walter Röhrl erhält Ehrenmitgliedschaft des FIAT 850 e.V.

Gute Laune bei Übergabe der Ehrenurkunde an Walter Röhrl durch den Pressesprecher des FIAT 850 e.V. (Bildquelle: @ Volker Liebig)

Im Beisein von über 100 Teilnehmern mit 62 Fahrzeugen aus Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz wurde der Ralley-Legende aus Regensburg die Ehrenmitgliedschaft des Vereins für alle Fahrer und Liebhaber der Marke FIAT – Typ 850 überreicht. In seiner Laudatio fasste der 1. Vorsitzende, Uwe Thoma, die Beweggründe für die Ehrenmitgliedschaft und die historischen Anknüpfungspunkte zu Walter Röhrl in amüsanter Weise zusammen. Bei der Bavaria Ralley 1968 saß Walter Röhrl am Steuer eines Fiat 850 Coupe mit Herbert Marecek als Beifahrer. Leider brach bei diesem Wettbewerb die Halterung der Lichtmaschine und warf den jungen Rennfahrer weit zurück. Das besagte Teil wurde Herrn Röhrl, neben der Ehrenurkunde und einem personalisierten Clubhemd, unter großem Beifall überreicht. Die Begegnung mit dem „besten Rallye-Fahrer aller Zeiten“, dauerte über zwei Stunden und war geprägt von vielen Anektoden, einer freundschaftlichen Atmosphäre und einem Autogrammmarathon auf Fahrzeugen, Büchern und mitgebrachten Souvenirs in Zusammenhang mit Röhrl.

Auch die Organisatoren des Clubtreffens, Hartmuth und Rita Adam, zeigten sich begeistert von der Bodenständigkeit und jugendlichen Dynamik der mittlerweilen 70jährigen Persönlichkeit des Motorsports. Bei der Führung durch die Fahrzeugereihen von Limousine, Coupé, Spider, Kleinbus und Siata Spring, sowie den Sondermodellen von Vignale und Lombardi, ließ es sich Walter Röhrl nicht nehmen in dem einen oder anderen 850er Platz zu nehmen und den Zündschlüssel zudrehen. Man hatte das Gefühl, dass er sofort bereit wäre, die verpasste Chance von 1968 nochmals anzugehen.

FIAT 850 e.V. ist der Verein für alle Fahrer und Liebhaber der Marke FIAT – Typ 850. Bei uns kann jeder Mitglied werden, der sich für die Fahrzeuge der FIAT 850er-Typenreihe interessiert.
Limousine, Coupé, Spider, Kleinbus, Siata Spring, oder Racer – bei uns sind alle willkommen, ganz besonders auch die Sondermodelle wie zum Beispiel Vignale, Moretti und Lombardi; sowohl in gewöhnlicher Motorisierung oder als Abarth.
Ob passionierter Sammler, Restaurator mit Leidenschaft, Einsteiger oder All-Day-Driver – im FIAT 850 e.V. sind alle vertreten.
Hier treffen sich nette, familienfreundliche Menschen mit einem gemeinsamen Hobby.

Der Verein wurde 2008 gegründet und verfügt derzeit über 240 Mitglieder mit rund 450 Fahrzeugen.

Kontakt
FIAT 850 e.V.
Volker Liebig
Dr.-Klein-Straße 9a
75387 Neubulach
+49 (0) 7053-3270
pressekontakt@fiat850.info
http://www.fiat850.info

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/walter-roehrl-erhaelt-ehrenmitgliedschaft-des-fiat-850-e-v/

IHK-Bestenehrung in Berlin: Randstad Azubi ausgezeichnet

Malte Rollwage bester Prüfungsteilnehmer in seinem Ausbildungsberuf „Personaldienstleistungskaufmann“

IHK-Bestenehrung in Berlin: Randstad Azubi ausgezeichnet

IHK-Bestenehrung in Berlin: Top-Azubi Malte Rollwage und Jana Strauß von Randstad.

Für Malte Rollwage war es so etwas wie ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk. Der 23-Jährige hat bei Randstad in Hildesheim eine Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann absolviert und im Juni 2016 erfolgreich beendet – und das als bester Prüfungsteilnehmer in seinem Ausbildungsberuf in ganz Deutschland. Bei der IHK-Bestenehrung in Berlin wurde er für diese besondere Leistung ausgezeichnet. Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), und die Vorsitzende des DIHK-Bildungsausschusses, Carola Schaar, überreichten den 219 Top-Azubis des Jahrgangs 2016 für die überragenden Leistungen, die sie und ihre Ausbildungsbetriebe gezeigt haben, Urkunden und Pokale. Die Festrede hielt Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig.

Per Post kam die Nachricht über die Ehrung der deutschen Industrie und Handelskammer. „Ich war total überrascht. Ich wusste zu diesem Zeitpunkt zwar schon, dass ich Landesbester bin, aber Bundesbester, das ist noch einmal eine andere Hausnummer“, freut sich Malte Rollwage. Mit ihm auf der Preisverleihung war auch Jana Strauß, Leiterin der Randstad Niederlassung in Hildesheim. „Ich bin sehr stolz auf Malte. Es war eine tolle Zusammenarbeit mit ihm. Wir bilden regelmäßig Azubis aus. Die Ehrung in Berlin macht uns sehr stolz und bestätigt uns in unserem Ausbildungsplan“, so Jana Strauß.

Unterschiedliche Berufsgruppen und Branchen kennenlernen
Die Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann dauert drei Jahre. „Am Anfang hatte ich wenig Vorstellung davon, was mich erwartet. Deshalb habe ich noch vor der Ausbildung ein Praktikum bei Randstad in Hildesheim gemacht. Ich habe dann schnell, gemerkt, dass mir die Arbeit mit den unterschiedlichen Berufsgruppen und Branchen sehr viel Spaß macht. Genauso wie der Matchingprozess, also Bewerber und Unternehmen passgenau zusammenzuführen“, so Malte Rollwage.

Junger Ausbildungsberuf
Personaldienstleistungskaufmann/-kauffrau ist ein noch recht junger Ausbildungsberuf, der im August 2008 ins Leben gerufen wurde. Bei Randstad findet der praktische Teil der Ausbildung in einer unserer bundesweiten Niederlassungen statt. Die Auszubildenden werden aktiv in die Geschäftsfelder Personalrekrutierung, Personalbetreuung und Personaldisposition eingearbeitet und lernen alle Abläufe und Tätigkeiten einer Niederlassung kennen. Ausbildungsinhalte sind zum Beispiel Personalgewinnung, Personalauswahl und Personaleinstellung. Mitarbeiterbetreuung sowie kaufmännische Steuerung und Kontrolle.

Seit Herbst studiert Malte Rollwage Wirtschaftswissenschaften in Hannover. „Ich möchte meine Kenntnisse vertiefen und mich auf den Bereich Personal spezialisieren. Die Ausbildung war dafür ein sehr guter Grundstein. Vieles, was wir im ersten Semester durchnehmen, kenne ich bereits“, so Malte Rollwage.

Mehr Infos zur Ausbildung bei Randstad gibt es unter www.randstad.de/karriere-bei-randstad.

Mit durchschnittlich rund 57.000 Mitarbeitern und 500 Niederlassungen in rund 300 Städten sowie einem Umsatz von rund 1,97 Milliarden Euro (2015) ist die Randstad Gruppe der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio der Randstad Gruppe unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services. Mit seinen passgenauen Personallösungen ist Randstad ein wichtiger strategischer Partner für seine Kundenunternehmen. Durch die langjährige Erfahrung unter anderem in der Personalvermittlung und Personalüberlassung sowie individuelle Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber, ist Randstad auch für Fach- und Führungskräfte ein attraktiver Arbeitgeber und Dienstleister. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente. Randstad ist seit rund 45 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad Holding nv: mit einem Gesamtumsatz von rund 19,2 Milliarden Euro (Jahr 2015), über 500.000 Mitarbeitern täglich im Einsatz und ca. 4.400 Niederlassungen in rund 40 Ländern, ist Randstad einer der größten Personaldienstleister weltweit. Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung der Randstad Gruppe Deutschland ist Eckard Gatzke.

Firmenkontakt
Randstad Deutschland
Petra Timm
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081770
presse@randstad.de
http://www.randstad.de

Pressekontakt
Randstad Deutschland Pressestelle
Sebastian Seyberth
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081776
presse@randstad.de
http://www.randstad.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ihk-bestenehrung-in-berlin-randstad-azubi-ausgezeichnet/

Ausschreibungsfrist verlängert. Felix Burda Stiftung nimmt Bewerbungen zum Felix Burda Award 2017 noch bis 9.Januar 2017 entgegen.

Ausschreibungsfrist verlängert. Felix Burda Stiftung nimmt Bewerbungen zum Felix Burda Award 2017 noch bis 9.Januar 2017 entgegen.

(Mynewsdesk) München, 06.12.2016 – Die Felix Burda Stiftung verleiht am Sonntag, den 14. Mai 2017 zum 15. Mal die Felix Burda Awards. Bewerbungen werden noch bis 9.1.2017 entgegengenommen. Nominierte profitieren dreifach von der Teilnahme.

Als Nominierter und Preisträger des Felix Burda Award profitiert man dreifach: Von der Teilnahme an der glamourösen Gala, vom Preisgeld und vor allem von der Aufmerksamkeit! Denn Betriebsmediziner und Personalverantwortliche aus KMUs und Großunternehmen, Mediziner und Wissenschaftler, sowie engagierte Privatpersonen und Krankenkassen erhalten nicht nur die Würdigung der rund 320 Gäste im Saal.

Vielmehr ist es die mediale Reichweite, die so wertvoll ist: 2,65 Milliarden Kontakte generiert die Berichterstattung über dieses Ereignis in bundesweiten Medien. Das ist rund die Hälfte der Reichweite die beispielsweise die BAMBI-Verleihung auf internationaler Ebene erreicht!
Eine bedeutende Kraft, derer sich viele Preisträger erst im Nachhinein bewusst werden, wenn ihre Auszeichnung Türen für neue Kooperationen geöffnet hat oder Fördergelder genehmigt und Investoren gefunden werden.

In drei Kategorien kann man sich daher noch bis 9.1.2017 für den Felix Burda Award im nächsten Jahr bewerben. Eine unabhängige Expertenjury ermittelt die Nominierten und Preisträger in den Kategorien „Engagement des Jahres“, „Betriebliche Prävention“ und „Medizin & Wissenschaft“. Erstmals können sich in dieser Kategorie auch Projekte aus dem europäischen Ausland bewerben, deren Erkenntnisse einen positiven Nutzen für die Darmkrebsvorsorge in Deutschland haben. Diese Bewerbungen können auch in englischer Sprache eingereicht werden.

Ausschreibungsunterlagen und Teilnahmebedingungen: www.felix-burda-award.de.
Die Einreichungen sind kostenfrei.Der Felix Burda Award 2017 wird präsentiert von BMW.

Pressekontakt:
Carsten Frederik Buchert

Felix Burda Stiftung
Tel.: +49(0)89 9250 2710
Fax: +49(0)89 9250 2713
carsten.buchert@felix-burda-stiftung.de
http://www.felix-burda-stiftung.de/presse

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Felix Burda Stiftung.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/g94gkg

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/ausschreibungsfrist-verlaengert-felix-burda-stiftung-nimmt-bewerbungen-zum-felix-burda-award-2017-noch-bis-9-januar-2017-entgegen-65186

Die Felix Burda Stiftung mit Sitz in München wurde 2001 von Dr. Christa Maar und Verleger Prof. Dr. Hubert Burda gegründet und trägt den Namen ihres 2001 an Darmkrebs verstorbenen Sohnes.  Zu den Projekten der Stiftung zählen der bundesweite Darmkrebsmonat März sowie der Felix Burda Award, mit dem Menschen, Institutionen und Unternehmen für herausragendes Engagement im Bereich der Darmkrebsvorsorge geehrt werden. Außerdem tourt das größte begehbare Darmmodell Europas kontinuierlich durch Deutschland und die APPzumARZT managed als Gesundheits-Butler gesetzliche Präventionsleistungen der ganzen Familie. Die Felix Burda Stiftung betreibt Websites und Social Media-Präsenzen und generiert mit jährlichen, konzertierten Werbekampagnen in Print, TV, Radio, Online und Mobile eine starke deutschlandweite Awareness für die Prävention von Darmkrebs.   
www.felix-burda-stiftung.de: http://www.felix-burda-stiftung.de/

Firmenkontakt
Felix Burda Stiftung
Carsten Frederik Buchert
Arabellastraße 27
81925 München
089-92502710
carsten.buchert@felix-burda-stiftung.de
http://www.themenportal.de/kultur/ausschreibungsfrist-verlaengert-felix-burda-stiftung-nimmt-bewerbungen-zum-felix-burda-award-2017-noch-bis-9-januar-

Pressekontakt
Felix Burda Stiftung
Carsten Frederik Buchert
Arabellastraße 27
81925 München
089-92502710
carsten.buchert@felix-burda-stiftung.de
http://shortpr.com/g94gkg

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ausschreibungsfrist-verlaengert-felix-burda-stiftung-nimmt-bewerbungen-zum-felix-burda-award-2017-noch-bis-9-januar-2017-entgegen/

Goldener Internetpreis für virtuelle Selbsthilfegruppe der Deutschen Alzheimer Gesellschaft

Goldener Internetpreis für virtuelle Selbsthilfegruppe der Deutschen Alzheimer Gesellschaft

(Mynewsdesk) Die virtuelle Selbsthilfegruppe für Angehörige von Menschen mit einer Frontotemporalen Demenz der Deutschen Alzheimer Gesellschaft ist in Berlin mit dem Goldenen Internetpreis 2016 in der Sonderkategorie „Jung und Alt gemeinsam online“ ausgezeichnet worden. Der Goldene Internetpreis 2016 steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz und wird für Initiativen vergeben, die Senioren dabei unterstützen das Internet kompetent zu nutzen.

Seit Oktober 2014 moderiert Susanna Saxl, Mitarbeiterin der Deutschen Alzheimer Gesellschaft, einmal monatlich eine Online- Selbsthilfegruppe. Dort treffen sich Angehörige von Menschen, die an der seltenen Frontotemporalen Demenz (FTD) leiden, für anderthalb Stunden zur Videokonferenz. Die Teilnehmenden der Gruppe kommen aus dem ganzen Bundesgebiet und teilweise auch aus Österreich. Susanna Saxl erklärt: „Der Austausch in Gesprächsgruppen ist bei dieser speziellen Form der Demenz, die mit oft sehr belastenden Veränderungen der Erkrankten einhergeht, für die Angehörigen besonders wichtig. Bisher gibt es solche Gruppen aber nur ganz vereinzelt und für viele Betroffene sind sie nicht erreichbar. Deshalb hatte ich die Idee, die Möglichkeiten des Internets zu nutzen und eine FTD-Selbsthilfegruppe in Form einer Videokonferenz zu initiieren, und freue mich über die Auszeichnung mit dem Goldenen Internetpreis. Dadurch dass man per Video von Angesicht zu Angesicht miteinander sprechen kann, entsteht sehr schnell ein sehr persönlicher Kontakt. Für mich ist es immer wieder berührend zu erleben, wie sich die Angehörigen gegenseitig unterstützen und auf diesem Weg auch außerhalb des Internets Freundschaften entstehen.“

Mit der Video-Selbsthilfegruppe geht die Deutsche Alzheimer Gesellschaft neue Wege. Solche Angebote sind bisher in der Selbsthilfe nicht zu finden. An der Video-Gruppe nehmen jeweils sechs bis zehn Angehörige zwischen Mitte 20 und Anfang 70 teil. Für manche der Teilnehmenden war diese Art der virtuellen Kommunikation Neuland, andere kennen sie bereits aus beruflichen Zusammenhängen. Mal sitzen Ehefrau und Sohn eines Erkrankten gemeinsam vor dem Monitor, mal treffen sich die Mutter und der Lebensgefährte einer Betroffenen, die an unterschiedlichen Orten leben, in der Selbsthilfegruppe. Bei Bedarf werden externe Experten wie Mediziner oder Sprachtherapeuten in die Gruppe eingeladen. Bei Fragen und technischen Problemen unterstützt Susanna Saxl oder die Gruppenmitglieder geben sich gegenseitig Tipps.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/nsb06j

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/goldener-internetpreis-fuer-virtuelle-selbsthilfegruppe-der-deutschen-alzheimer-gesellschaft-64356

Heute leben in Deutschland etwa 1,6 Millionen Menschen mit Demenzerkrankungen. Ungefähr 60% davon leiden an einer Demenz vom Typ Alzheimer, etwa 33.000 an einer Frontotemporalen Demenz. Die Zahl der Demenzkranken wird bis 2050 auf 3 Millionen steigen, sofern kein Durchbruch in der Therapie gelingt.

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz ist ein gemeinnütziger Verein. Als Bundesverband von derzeit 136 Alzheimer-Gesellschaften, Angehörigengruppen und Landesverbänden vertritt sie die Interessen von Demenzkranken und ihren Familien. Sie nimmt zentrale Aufgaben wahr, gibt zahlreiche Broschüren heraus, organisiert Tagungen und Kongresse und unterhält das bundesweite Alzheimer-Telefon mit der Service-Nummer 01803 – 17 10 17 (9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz) oder 030 – 259 37 95 14 (Festnetztarif).

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Friedrichstr. 236
10969 Berlin

Tel.: 030-259 37 95 0
Fax: 030-259 37 95 29

E-Mail: info@deutsche-alzheimer.de 
www.deutsche-alzheimer.de  

Firmenkontakt
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Susanna Saxl
Friedrichstr. 236
10969 Berlin
030259379512
susanna.saxl@deutsche-alzheimer.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/goldener-internetpreis-fuer-virtuelle-selbsthilfegruppe-der-deutschen-alzheimer-gesellschaft-64356

Pressekontakt
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Susanna Saxl
Friedrichstr. 236
10969 Berlin
030259379512
susanna.saxl@deutsche-alzheimer.de
http://shortpr.com/nsb06j

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/goldener-internetpreis-fuer-virtuelle-selbsthilfegruppe-der-deutschen-alzheimer-gesellschaft/

Auszubildende Vanessa Kram von Walter-Fach-Kraft ist Jahrgangsbeste in ihrer Berufsgruppe

Die auszubildende Kauffrau für Marketingkommunikation Vanessa Kram hat ihre Ausbildung bei Walter-Fach-Kraft herausragend absolviert.

Auszubildende Vanessa Kram von Walter-Fach-Kraft ist Jahrgangsbeste in ihrer Berufsgruppe

IHK-Hauptgeschäftsführer S. Schunck, Auszubildende V. Kram und IHK-Präsident B. Juchheim

Fulda – Walter-Fach-Kraft freut sich über ihre Auszubildende, die dieses Jahr ihre Ausbildung mit der besten Prüfungsleistung als Kauffrau für Marketingkommunikation abgeschlossen hat. Anlässlich dieses Ereignisses wurde sie von der Industrie- und Handelskammer zur Feierstunde in das Gemeindezentrum Künzell eingeladen. Auf der Lehrabschlussfeier der Prädikatsprüflinge erhielt sie eine Urkunde sowie ein Präsent durch Herrn Bernhard Juchheim, dem Präsidenten der IHK.
Zu den ersten Gratulanten gehörte der ebenfalls in Künzell anwesende Herr Reinhold Kraft, Geschäftsführer der Firma Walter-Fach-Kraft GmbH & Co. KG.

Frau Kram ist in eine unbefristete Festanstellung bei Walter-Fach-Kraft übernommen worden und für den Verantwortungsbereich des Marketing zuständig.

Zum Unternehmen
Walter-Fach-Kraft ist Spezialist für Personalvermittlung und Arbeitnehmerüberlassung im gewerblichen und kaufmännischen Bereich sowie für Hotellerie und Gastronomie. Was 1997 mit einem Zwei-Mann-Büro in einer „Garage“ begann, ist heute ein erfolgreicher Personaldienstleister mit rund 2.000 Mitarbeitern. Flache Hierarchien bei gleichzeitig großer Präsenz mit nahezu 30 Geschäftsstellen in Deutschland, Österreich und Polen zeichnen das inhabergeführte Unternehmen mit Hauptsitz in Fulda aus und sorgen für große Flexibilität und schnelle Reaktionszeiten. Im Mittelpunkt der Unternehmensphilosophie steht der Mensch, denn zufriedene Mitarbeiter bedeuten zufriedene Kunden. Walter-Fach-Kraft ist SCP- und ISO-9001-zertifiziert und Mitglied im Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (IGZ) sowie im Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP). Weitere Informationen finden Sie unter www.walterfachkraft.de

Firmenkontakt
Walter-Fach-Kraft GmbH & Co. KG
Vanessa Kram
Leipziger Straße 171
36039 Fulda
+49 (0)661 / 25020-81
presse@walterfachkraft.com
http://www.walterfachkraft.com

Pressekontakt
Walter-Fach-Kraft GmbH & Co. KG
Kristina Ducke
Leipziger Straße 171
36039 Fulda
+49 (0)661 / 250 20-59
+49 (0)661 / 250 20-20
presse@walterfachkraft.com
http://www.walterfachkraft.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/auszubildende-vanessa-kram-von-walter-fach-kraft-ist-jahrgangsbeste-in-ihrer-berufsgruppe/

„Goldener Fingerhut“ geht an die Nähakademie von ZiC´nZaC

"Goldener Fingerhut" geht an die Nähakademie von ZiC´nZaC

ZiC´nZaC-Näh-Akademie erhält 2016 den ´Goldenen Fingerhut´.

„Goldener Fingerhut“ vom Trendwerk geht an die Näh-Akademie von ZiC´nZaC.

Im boomenden Handarbeitsmarkt war eine Qualitäts-Offensive längst überfällig. Denn immer mehr Handarbeits-Läden, Hobbyschneider und soziale Bildungs-Einrichtungen möchten vom DIY-Boom partizipieren und bieten entsprechend Näh-Kurse an. Nicht zuletzt sorgt Guido Maria Kretschmer mit seiner VOX-TV-Sendung „Geschickt eingefädelt“ für eine zusätzliche Beschleunigung in dem seit fünf Jahren konstant wachsenden Markt.

Trendwerk – der „Textildesign-Markenschmiede“ aus dem D.A.CH.-Dreiländereck Bodensee ist es zu verdanken, dass ein Qualitäts-Check fortan „die Spreu vom Weizen trennt“. Der SILBERNE FINGERHUT bzw. der GOLDENE FINGERHUT signalisiert den Näh-Eleven, ob der Anbieter der Nähkurse fachliche Standards einhält. Nach einem bestandenen Mystery-Check darf der Näh-Szene-Store ZiC´nZaC aus Essen – schon vor einigen Jahren mit dem Deutschen Handels-Innovationspreis ausgezeichnet – sich jetzt auch in Bezug auf die Qualität seiner Nähkurse zu den besten Anbietern in Deutschland zählen.

SANDRA FENKER – Partnerin der Trendwerk-Kreativ-Sozietät im idyllischen Bermatingen, Bekleidungs-Technikerin, Designerin von Edelmarken wie z.B. „Pearls of Salem“ und Produktentwicklerin von Private Labels z.B. für die Auto-Industrie – hat mit ihren Partnern die Initiative ergriffen, die fachlichen Standards zu definieren, die für eine effektive Näh-Ausbildung notwendig sind. Dazu gehört die Bewertung der nähtechnischen wie pädagogischen Kompetenz der Dozenten ebenso wie die Ausstattung der Schulungseinrichtungen und das Preis-Leistungs-Verhältnis des jeweiligen Anbieters. Diesem Bereich wird besonders viel Aufmerksamkeit gewidmet. Denn „Discount-Preise“ kompensieren die schwarzen Schafe der Branche z.B. durch eine Überbelegung der angebotenen Nähkurse. Mehr als sechs Teilnehmer sind indes nie qualifiziert und kompetent zu betreuen. Die Freude am neu entdeckten Hobby „Schneidern“ verliert sich deshalb wieder schnell, wenn die Grundausbildung mangelhaft ist. Deshalb ist die Initiative der Trendwerk-Gruppe für die gesamte Branche sehr begrüßenswert.

Der TRENDWERK-QUALITY-CHECK erfolgt anonym nach dem Mystery-Prinzip. Ausgebildete Schneider(-meister)innen melden sich „als Amateure“ zu Nähkursen an und bilden sich aus nächster Nähe heraus ein unbestechliches Urteil. Eine vierzig Prüfbereiche umfassende Checkliste systematisiert die Arbeit und führt zu einem objektiven Endergebnis von maximal 100 Punkten. Das Prinzip ähnelt dem Konzept von Restaurant- bzw. Hotel-Testern. Ab 80 von 100 Punkten gibt es den SILBERNEN Fingerhut und die Note ´GUT´, ab 90 Punkten bewegt man sich in der Königsklasse und wird mit dem GOLDENEN Fingerhut und der Note ´TOP´ geadelt. Die Auszeichnung gilt stets zwei Jahre und kann danach wiederholt werden – natürlich wieder anonym.

ZiC´nZaC liegt mit 94 Punkten auf einem sehr hohen Level. Für den Inhaber und sein Team gibt es indes immer noch Luft nach oben. „Wir wollen daran arbeiten, die 100-%-Marke zu knacken“, meint der Inhaber und Investor des populären Näh-Szene-Stores, Dr. Joachim H. Bürger, anlässlich der offiziellen Auszeichnung am Montag, dem 24.10. 2016.

ZiC´nZaC selbst gilt als Trendsetter im wachsenden Marktsegment und hat in der Branche in den vergangenen Jahren entscheidende Impulse gesetzt. Alle Nähkurse beim Essener Preisträger ZiC´nZaC sind einsehbar und buchbar auf
www.zicnzac.com.

ZiC´nZaC Näh-Szene-Stores

Kontakt
Store-Development GmbH
Natasa Vuckovic
Alte Mühle 4A
47506 Neukirchen-Vluyn
02845-39061
marketing@zicnzac.de
http://www.zicnzac.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/goldener-fingerhut-geht-an-die-naehakademie-von-zicnzac-2/

„Goldener Fingerhut“ geht an die Nähakademie von ZiC´nZaC

"Goldener Fingerhut" geht an die Nähakademie von ZiC´nZaC

ZiC´nZaC-Näh-Akademie erhält 2016 den ´Goldenen Fingerhut´.

„Goldener Fingerhut“ vom Trendwerk geht an die Näh-Akademie von ZiC´nZaC.

Im boomenden Handarbeitsmarkt war eine Qualitäts-Offensive längst überfällig. Denn immer mehr Handarbeits-Läden,
Hobbyschneider und soziale Bildungs-Einrichtungen möchten vom DIY-Boom partizipieren und bieten entsprechend
Näh-Kurse an. Nicht zuletzt sorgt Guido Maria Kretschmer mit seiner VOX-TV-Sendung „Geschickt eingefädelt“ für eine
zusätzliche Beschleunigung in dem seit fünf Jahren konstant wachsenden Markt.

Trendwerk – der „Textildesign-Markenschmiede“ aus dem D.A.CH.-Dreiländereck Bodensee ist es zu verdanken, dass
ein Qualitäts-Check fortan „die Spreu vom Weizen trennt“. Der SILBERNE FINGERHUT bzw. der GOLDENE FINGERHUT signalisiert den Näh-Eleven, ob der Anbieter der Nähkurse fachliche Standards einhält. Nach einem bestandenen Mystery-Check darf der Näh-Szene-Store ZiC´nZaC aus Essen – schon vor einigen Jahren mit dem Deutschen Handels-Innovationspreis ausgezeichnet – sich jetzt auch in Bezug auf die Qualität seiner Nähkurse zu den besten Anbietern in Deutschland zählen.

SANDRA FENKER – Partnerin der Trendwerk-Kreativ-Sozietät im idyllischen Bermatingen, Bekleidungs-Technikerin, Designerin von Edelmarken wie z.B. „Pearls of Salem“ und Produktentwicklerin von Private Labels z.B. für die Auto-Industrie – hat mit ihren Partnern die Initiative ergriffen, die fachlichen Standards zu definieren, die für eine effektive Näh-Ausbildung notwendig sind. Dazu gehört die Bewertung der nähtechnischen wie pädagogischen Kompetenz der Dozenten ebenso wie die Ausstattung der Schulungseinrichtungen und das Preis-Leistungs-Verhältnis des jeweiligen Anbieters. Diesem Bereich wird besonders viel Aufmerksamkeit gewidmet. Denn „Discount-Preise“ kompensieren die schwarzen Schafe der Branche z.B. durch eine Überbelegung der angebotenen Nähkurse. Mehr als sechs Teilnehmer sind indes nie qualifiziert und kompetent zu betreuen. Die Freude am neu entdeckten Hobby „Schneidern“ verliert sich deshalb wieder schnell, wenn die Grundausbildung mangelhaft ist. Deshalb ist die Initiative der Trendwerk-Gruppe für die gesamte Branche sehr begrüßenswert.

Der TRENDWERK-QUALITY-CHECK erfolgt anonym nach dem Mystery-Prinzip. Ausgebildete Schneider(-meister)innen melden sich „als Amateure“ zu Nähkursen an und bilden sich aus nächster Nähe heraus ein unbestechliches Urteil. Eine vierzig Prüfbereiche umfassende Checkliste systematisiert die Arbeit und führt zu einem objektiven Endergebnis von maximal 100 Punkten. Das Prinzip ähnelt dem Konzept von Restaurant- bzw. Hotel-Testern. Ab 80 von 100 Punkten gibt es den SILBERNEN Fingerhut und die Note ´GUT´, ab 90 Punkten bewegt man sich in der Königsklasse und wird mit dem GOLDENEN Fingerhut und der Note ´TOP´ geadelt. Die Auszeichnung gilt stets zwei Jahre und kann danach wiederholt werden – natürlich wieder anonym.
ZiC´nZaC liegt mit 94 Punkten auf einem sehr hohen Level. Für den Inhaber und sein Team gibt es indes immer noch
Luft nach oben. „Wir wollen daran arbeiten, die 100-%-Marke zu knacken“, meint der Inhaber und Investor des
populären Näh-Szene-Stores, Dr. Joachim H. Bürger, anlässlich der offiziellen Auszeichnung am Montag, dem 24.10.
2016.

ZiC´nZaC selbst gilt als Trendsetter im wachsenden Marktsegment und hat in der Branche in den vergangenen Jahren
entscheidende Impulse gesetzt. Alle Nähkurse beim Essener Preisträger ZiC´nZaC sind einsehbar und buchbar auf www.zicnzac.com.

ZiC´nZaC Näh-Szene-Stores

Kontakt
Store-Development GmbH
Natasa Vuckovic
Alte Mühle 4A
47506 Neukirchen-Vluyn
02845-39061
marketing@zicnzac.de
http://www.zicnzac.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/goldener-fingerhut-geht-an-die-naehakademie-von-zicnzac/

Silbernes Dienstjubiläum am 21. Mai 2016 bei der Rüsselsheimer Volksbank eG

Silbernes Dienstjubiläum am 21. Mai 2016 bei der Rüsselsheimer  Volksbank eG

Silbernes Dienstjubiläum bei der Rüsselsheimer Volksbank eG

In einer Feierstunde wurde Frau Kerstin Ruppert Dank und Anerkennung für die engagierte, erfolgreiche Mitarbeit und Betriebstreue ausgesprochen. Frau Ruppert wurde mit eine Silbernadel und einer Ehrenurkunde des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes e.V. ausgezeichnet.

Frau Ruppert trat am 1. Juli 1990 als Servicemitarbeiterin in unseren Privatkundenmarkt ein. Seit Juni 1994 ist Frau Ruppert in der heutigen Abteilung MarktServiceCenter eingesetzt. Hier ist Frau Ruppert für unser Unternehmen weiterhin erfolgreich tätig.

Die Volksbank Rüsselsheim ist der Partner für Finanzangelegenheiten in der Region. Im Vordergrund steht der persönliche Kontakt zum Kunden, um die Bedürfnisse und Wünsche der Menschen optimal zu bedienen. Zum angebotenen Produktportfolio gehören Produkte für Privat- und Firmenkunden ebenso wie Existenzgründer. Das genossenschaftliche Credo garantiert dabei verlässliche und sichere Kundenbeziehungen.

Kontakt
Rüsselsheimer Volksbank eG
Timo Schmuck
Bahnhofstrasse 15-17
65428 Rüsselsheim
06142/857-218
timo.schmuck@R-Volksbank.de
http://www.r-volksbank.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/silbernes-dienstjubilaeum-am-21-mai-2016-bei-der-ruesselsheimer-volksbank-eg/

Felix Burda Award. Ausschreibungsfrist bis 08.Januar 2016 verlängert.

Felix Burda Award. Ausschreibungsfrist bis 08.Januar 2016 verlängert.

(Mynewsdesk) München, 03.12.2015 – Die Felix Burda Stiftung verleiht zum 14. Mal die Felix Burda Awards für herausragendes Engagement gegen Darmkrebs. Die Preisverleihung – präsentiert von BMW – findet erstmals nach 11 Jahren wieder in München statt. Bewerbungen in drei Kategorien können noch bis 08.Januar 2016 (Poststempel) eingereicht werden.

Engagierte Privatpersonen, Mediziner und Wissenschaftler, sowie Organisationen, Institutionen und Unternehmen jeder Größenordnung können sich für den Felix Burda Award bewerben. Eine unabhängige Expertenjury ermittelt die Nominierten und Preisträger.

Diese profitieren bereits von der Nominierung, weiß Dr. Michael Reng aus dem bayerischen Kelheim, der mit seinem Projekt „Das Bier danach“ in diesem Jahr gewonnen hat. Allein die Tatsache, auf der Shortlist des Felix Burda Awards zu stehen, brachte ihm und Mitstreiter Georg Schneider bundesweite Anfragen zu seiner Idee.

Und Prof. Dr. Magnus v. Knebel-Doeberitz vom Uniklinikum Heidelberg freut sich aufgrund seiner Auszeichnung in der Kategorie „Medizin & Wissenschaft“ über interessierte Investoren, für seinen Impfstoff gegen erblichen Darmkrebs.

Die Ausschreibungsfrist für die drei Kategorien „Medizin & Wissenschaft“, „Engagement des Jahres“ und „Betriebliche Prävention“ wurde bis 08.01.2016 verlängert.

Der glamouröse Felix Burda Award findet am 17. April 2016 in der BMW Welt in München statt.

Auf www.felix-burda-award.de finden sich die Ausschreibungsunterlagen und alle Teilnahmebedingungen. Die Einreichungen sind kostenfrei.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Felix Burda Stiftung .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/lncjtt

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/felix-burda-award-ausschreibungsfrist-bis-08-januar-2016-verlaengert-80334

Die Felix Burda Stiftung mit Sitz in München wurde 2001 von Dr. Christa Maar und Verleger Prof. Dr. Hubert Burda gegründet und trägt den Namen ihres 2001 an Darmkrebs verstorbenen Sohnes.  Zu den Projekten der Stiftung zählen der 2002 initiierte, bundesweite Darmkrebsmonat März sowie der 2003 geschaffene Felix Burda Award, mit dem Menschen, Institutionen und Unternehmen für
herausragendes Engagement im Bereich der Darmkrebsvorsorge geehrt werden. Seit 2008 ergänzt das begehbare Darmmodell Faszination Darm die Kommunikationsstrategie um die Säule der Live-Kommunikation und seit 2011 bietet die APPzumARZT einen kostenlosen Präventionsmanager für die ganze Familie. Die Felix Burda Stiftung betreibt sechs Websites und 11 Social Media-Präsenzen und generiert mit jährlichen, konzertierten Werbekampagnen in Print, TV, Radio, Online und Mobile eine starke deutschlandweite Awareness für die Prävention von Darmkrebs.   
www.felix-burda-stiftung.de: http://www.felix-burda-stiftung.de/

Kontakt
Felix Burda Stiftung
Verena Schenk-Welker
Arabellastraße 27
81925 München
089-9250 2942
verena.schenk-welker@burda.com
http://shortpr.com/lncjtt

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/felix-burda-award-ausschreibungsfrist-bis-08-januar-2016-verlaengert/

AMI Förder- und Lagertechnik ehrte Mitarbeiter mit 25-jähriger Betriebszugehörigkeit

Spezialist für Förder- und Lagertechnik bedankte sich bei Jubilaren für langjährige Mitarbeit

AMI Förder- und Lagertechnik ehrte Mitarbeiter mit 25-jähriger Betriebszugehörigkeit

Luckenbach, 12. November 2015 – Ein Unternehmen, das Nachhaltigkeit und Zusammengehörigkeit beweist: AMI Förder- und Lagertechnik GmbH ( www.ami-foerdertechnik.de ). Der im Westerwald ansässige Spezialist für Förder-, Lager- und Automatisierungstechnik bedankte sich im Rahmen eines internen Herbstfestes am 7. November bei drei Mitarbeitern für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit. Günther Lehmann (Vorarbeiter Montage), Karl-Heinz Müller (Leiter Montage) und Stefan Brenner (Geschäftsführer) feierten jeweils 25-jähriges Jubiläum im Hause AMI und erhielten eine offizielle Ehrung.

AMI hat sich auf Förder-, Lager- und Automatisierungstechnik spezialisiert. Das 1987 gegründete Unternehmen ist international tätig und verfügt über rund 100 Mitarbeiter. Drei derselben sind nahezu seit Anbeginn im Unternehmen tätig und feiern 2015 ein viertel Jahrhundert Betriebszugehörigkeit. Zu Ehren dieser sowie aller weiteren Mitarbeiter veranstaltete AMI ein internes Herbstfest. Im Rahmen dessen erhielten die Jubilare Urkunden sowie Geschenke.

„Seit einigen Jahren verzeichnen wir ein kontinuierliches Wachstum und sind weit über die Landesgrenzen hinaus für Unternehmen unterschiedlicher Branchen aktiv. Unser gesamtes Team ist hierbei die treibende Kraft für den Erfolg“, erklärt Stefan Brenner. „Die Jubiläen, die wir in jedem Jahr feiern, untermauern, dass wir nachhaltige Arbeitsplätze schaffen und Zukunftssicherheit bieten. Ich freue mich, ebenfalls seit 25 Jahren mit diesen engagierten Kolleginnen und Kollegen gemeinsam an einem Strang ziehen zu dürfen“, ergänzt Brenner.

Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH mit Sitz in Luckenbach wurde 1987 gegründet und verfügt über rund 100 Mitarbeiter. AMI hat sich auf Förderanlagen für den Materialfluss spezialisiert – vom Wareneingang über die Fertigung, Kommissionierung und Endkontrolle bis hin zum Versand. Dies umfasst sowohl Komponenten für die Automatisierung als auch Lösungen für die Leicht- und Schwerlastfördertechnik für Lasten zwischen 1 Gramm und 10 Tonnen. AMI bietet dabei die Planung, Konstruktion, Fertigung sowie Montage der Maschinen und Anlagen aus einer Hand. Neben der Realisierung von schlüsselfertigen Förderanlagen übernimmt das Unternehmen auch die Erweiterung bestehender Anlagen – ganz gleich, von welchem Hersteller und ob es sich um manuelle, teil- oder vollautomatisierte Lösungen handelt. Auch die Implementierung eines Materialflussrechners, eines Lagerverwaltungsrechners, eines Datennetzwerks oder eines Warenwirtschaftssystems gehört zum Leistungsspektrum. Der Kundenstamm besteht aus renommierten Unternehmen sämtlicher Branchen wie DHL, Birkenstock, Continental, PHOENIX Pharmahandel, Sanicare, REWE, Fujitsu Technology Solutions, Porsche Logistik, Daimler, Orsay und dm. www.ami-foerdertechnik.de

Firmenkontakt
AMI Förder- und Lagertechnik GmbH
Bärbel Kempf
Leystraße 27
57629 Luckenbach
+49 (0)2662-9565-0
baerbel.kempf@ami-foerdertechnik.de
http://www.ami-foerdertechnik.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ami-foerder-und-lagertechnik-ehrte-mitarbeiter-mit-25-jaehriger-betriebszugehoerigkeit/

DHfPG/BSA-Akademie gewinnt doppelt beim Body LIFE Award 2015

Deutsche Hochschule gewinnt zum 15. mal in Folge im Bereich Bildung – 2015 auch den Marketing-Award

DHfPG/BSA-Akademie gewinnt doppelt beim Body LIFE Award 2015

Gerd Maurer, Leiter Unternehmenskommunikation der BSA/DHfPG, freut sich über die zwei Auszeichnungen

Bei der Verleihung des Body LIFE Awards 2015, am Donnerstagnachmittag im altehrwürdigen Casino in Baden-Baden, ging die BSA-Akademie/Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement gleich als zweifacher Sieger hervor. In der Kategorie Aus-, Weiter- und Fortbildung wurde die BSA-Akademie/DHfPG nunmehr zum 15. Mal in Folge als beste Bildungseinrichtung der Branche geehrt. Außerdem gewann die DHfPG/BSA-Akademie in diesem Jahr den Marketing Award.

Die Fachzeitschrift Body LIFE zeichnet jährlich die besten Institutionen und Unternehmen aus dem Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit aus. Die Award-Verleihung basiert auf einer repräsentativen zweistufigen Marktbefragung von Inhabern/Geschäftsführern von Fitness- und Gesundheitseinrichtungen, die vom Forschungsinstitut Würtenberger (FIW) durchgeführt wird. Die Auszeichnung macht noch einmal deutlich, auf welchem konstant hohen Niveau die Qualität der Studien- und Lehrgänge durch eine stetige Weiterentwicklung der Themen und Inhalte liegt. Der Marketing-Award, der in diesem Jahr erst zum zweiten Mal verliehen wurde, zeigt auf, dass auch in den anderen Unternehmensbereichen ein hoher Maßstab angelegt und nachhaltig gearbeitet wird.

Die BSA-Akademie ist mit jährlich etwa 12.000 Teilnehmern und bereits über 140.000 Absolventen seit 1983 einer der größten Bildungsanbieter im Bereich der nebenberuflichen Qualifikationen in den Sektoren Fachwirtqualifikationen, Fitness/Individualtraining, Ernährung, Gesundheitsförderung, Management, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Personal-Training, Fitness/Gruppentraining, Mentale Fitness/Entspannung, UV-Schutz und Bäderbetriebe.

Die Deutsche Hochschule setzt im akademischen Bereich mit nunmehr fünf dualen Bachelor-Studiengängen (Fitnessökonomie, Sportökonomie, Gesundheitsmanagement, Fitnesstraining, Ernährungsberatung) und drei Master-Studiengängen, dem „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, Master of Arts Sportökonomie und dem „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement, Maßstäbe. Über 6.000 Studierende in mehr als 3.500 Ausbildungsbetrieben sind derzeit an der DHfPG eingeschrieben.

Die BSA-Akademie und die DHfPG bedanken sich bei ihren Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen und sehen diese Auszeichnung darüber hinaus als Ansporn, den Teilnehmern, Studierenden und Ausbildungsbetrieben auch in Zukunft die beste Dienstleistungsqualität zu bieten.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile ca. 6000 Studierende zum Bachelor of Arts in den dualen Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum Master of Arts Prävention und Gesundheitsmanagement, Master of Arts Sportökonomie, sowie zum Master of Business Administration MBA Sport-/Gesundheitsmanagement für den Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Mehr als 3.500 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch den E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihr theoretisch erlangtes Fachwissen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen können und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Das Schwesterunternehmen, die BSA-Akademie, ist mit ca.140.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Im Jahr 1997 wurde in Zusammenarbeit mit der zuständigen IHK die Berufsprüfung zum Fitnessfachwirt IHK entwickelt. Inzwischen gilt diese erste öffentlich-rechtliche Weiterbildungsprüfung der Branche als Standard für die nebenberufliche Qualifikation von Führungskräften. Im Jahr 2006 wurde mit dem Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK eine weitere öffentlich-rechtliche Berufsprüfung von der BSA-Akademie in Zusammenarbeit mit der IHK entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Firmenkontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Tina Baquet
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Pressekontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
Sebastian Fess
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://dhfpg-bsa.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dhfpgbsa-akademie-gewinnt-doppelt-beim-body-life-award-2015/

Punktlandung für das Handwerk im Wandel

Hoffest der Schornsteinfeger-Innung in Berlin

Punktlandung für das Handwerk im Wandel

Die neuen Gesellinnen und Gesellen (Bildquelle: Schornsteinfeger-Innung in Berlin/Sinisa Nezic)

(Berlin) – Am Samstag, dem 5. September 2015 feierte die Schornsteinfeger-Innung in Berlin ihr traditionelles Hoffest. Wie gewohnt waren unter den zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viele Politikerinnen und Politiker. Unter anderem: Claudia Hämmerling, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses (Grüne); Christian Gäbler, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt (SPD); Stefan Evers, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses (CDU), Reinhard Naumann, Bezirksbürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf (SPD); Vertreterinnen und Vertreter der Berliner Senatsverwaltungen. Hinzu kamen Vertreter der Berliner Feuerwehr, von Handwerkerverbänden und kooperierenden Unternehmen.

Unmittelbar vor der Eröffnung des Hoffestes sprach der Berliner Landesinnungs- und Obermeister Heiko Kirmis 17 Auszubildende aus Berliner Schornsteinfegermeisterbetrieben, die in diesem Jahr erfolgreich geprüft worden waren, feierlich von der Lehre frei. Alle Ansprachen zu diesem Anlass betonten einerseits das Niveau dieser Lehre im deutschen Handwerk – einigen Auszubildenden war es sogar gelungen, gleichzeitig mit der Gesellenprüfung die Fachhochschulreife zu erwerben -, andererseits die Notwendigkeit der permanenten Weiterbildung. Der Präsident der Berliner Handwerkskammer Stephan Schwarz berichtete von einem deutschlandweitern Plus von elf Prozent bei neu abgeschlossenen Ausbildungserträgen im Handwerk – und betonte dann die geradezu sensationelle Ausbildungsquote von 30 Prozent in den Berliner Schorn-steinfegerbetrieben. Der Lehrlingswart der Innung, Thorsten Stoedter, Berufsschulleiter Hartmut Ott und Landesinnungsmeister Kirmis gratulieren zunächst den 17 neuen Gesellinnen und Gesellen, um anschließend 24 neue Auszubildende in die Lehrlingsrolle aufzunehmen. Mit Kirmis“ freundlicher Ermahnung, „bei der Arbeit mit den Händen den Kopf nicht zu vergessen“, wurden sie herzlich willkommen geheißen. Besonders beglückwünscht wurde auch ein frischgebackener Berliner Schornsteinfegermeister, der alle Prüfungen mit Bravour bestanden hat.

Zum offiziellen Auftakt des 16. Hoffestes konnte Heiko Kirmis dann feststellen, dass sich die für das Schornsteinfegerwesen zuständigen Berliner Politiker in der neuen Zusammensetzung des Senats nicht nur große Mühe bei der Neuvergabe der Kehrbezirke gegeben, sondern „zum Jahresanfang sozusagen eine Punktlandung geschafft“ haben. In seinem Grußwort unter-strich Staatssekretär Christian Gäbler als Vertreter der zuständigen Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, welche Bedeutung sein Haus diesem „Handwerk im Wandel“ beimisst. Nach weiteren Grußworten, unter anderem des Pressesprechers des Zentralinnungsverbands des Schornsteinfegerhandwerks, Stephan Langer, und des leitenden Branddirektors der Berliner Feuerwehr, Frieder Kircher, die für Maßnahmen zur Optimierung der Energieeffizienz von Gebäuden sowie für vorbeugenden Brandschutz warben, folgte eine Ehrung, die für viele Anwesende zum Höhepunkt der Veranstaltung wurde: die Auszeichnung dreier Bezirksschornsteinfegermeister im Ruhestand für langjährige ehrenamtliche Innungsarbeit. Michael Schmidt (Kreuzberg) bekam die goldene Ehrennadel für seine mehr als 20 Jahre währende Mitarbeit; Bernhard Kettner (Pankow) und Klaus Palmowski (Charlottenburg-Wilmersdorf) zeichnete der Landesinnungsmeister mit der silbernen Ehrennadel für mehr als 15 Jahre Ehrenamt aus.

[ca. 3.500 Zeichen]

Pressfotos (Bildrechte: Schornsteinfeger-Innung in Berlin/Sinisa Nezic) stehen zur Verfügung.

Fotos abrufen bei Zeeb Kommunikation info@zeeb.info oder unter Tel. 030-484964-07

Weitere Informationen: www.schornsteinfeger-berlin.de

Schornsteinfeger-Innung in Berlin, Westfälische Straße 87, 10709 Berlin, Telefon 030-8609820

Die Schornsteinfeger-Innung in Berlin ist die Fachorganisation für das Schornsteinfeger-Handwerk in Berlin. Wir sind eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und haben insbesondere die Aufgabe, die gemeinsamen gewerblichen Interessen unserer Mitglieder zu fördern. Dazu gehört die Vertretung der berufspolitischen Interessen ebenso wie z.B. Angelegenheiten der Aus- und Weiterbildung. Im Rahmen unseres Aufgabengebiets sind wir Ansprechpartner staatlicher Stellen und Behörden sowie sonstiger handwerklicher Organisationen.
Ansprechpartner sind wir v.a. aber für unsere Mitgliedsbetriebe, denen wir zahlreiche Leistungen kostenfrei oder deutlich kostenreduziert zur Verfügung stellen; über unsere Partner bieten wir Sonderkonditionen z.B. beim Waren- und Materialeinkauf, beim Autokauf oder im Mobilfunkbereich. Im Versicherungswesen bieten wir maßgeschneiderte Verträge zu Mitgliedskonditionen.
Mitglied der Innung kann jeder Schornsteinfegermeister werden, der mit dem Schornsteinfegerhandwerk in die Handwerksrolle bei der Handwerkskammer Berlin eingetragen ist.

Firmenkontakt
Landesinnungsverband des Schornsteinfegerhandwerks Berlin
Heiko Kirmis
Westfälische Straße 87
10709 Berlin
030 8609820
info@schornsteinfeger-berlin.de
http://www.schornsteinfeger-berlin.de

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Hartmut Zeeb
Neue Promenade 7
10178 Berlin
030 48496407
info@zeeb.info
http://www.zeeb-kommunikation.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/punktlandung-fuer-das-handwerk-im-wandel/

Große Resonanz bei den bundesweiten Aktionen am 12. Internationalen Weltblutspendertag

Große Resonanz bei den bundesweiten Aktionen am 12. Internationalen Weltblutspendertag

Logo Wetblutspendertag 2014

++ Thank you for saving my life ++

Unter dem international einheitlichen Motto „Thank you for saving my life“ nutzten die DRK-Blutspendedienste auf zahlreichen Veranstaltungen am Internationalen Weltblutspendertag die Gelegenheit, die Bevölkerung darüber zu informieren, wie wichtig die Notwendigkeit der freiwilligen und unentgeltlichen Blutspende für die Versorgung der Patienten und der medizinischen Einrichtungen ist. Der Weltblutspendertag wird zu Ehren des Pioniers der Transfusionsmedizin – Karl Landsteiner (1868-1943) – am 14. Juni, seinem Geburtstag, international gefeiert. Er erhielt für seine Entdeckung des AB0-Systems der Blutgruppen 1930 den Nobelpreis für Medizin.

++ Start der Aktion „Mutspende“ und Ehrungsveranstaltung für DRK-Blutspenderinnen und Blutspender in Berlin ++

Am Weltblutspendertag wurden nicht nur, stellvertretend für alle DRK-Blutspender und freiwilligen Helfer, 65 Mitbürger aus ganz Deutschland bei einem feierlichen Festakt im Schloss Charlottenburg geehrt, sie gaben bei einer Sternfahrt mit 40 Rikschas zum Potsdamer Platz auch den Startschuss zur aktuellen bundesweiten Aufmerksamkeitskampagne „Mit Blutspenden Mut spenden“. Im Zentrum der Kampagne stehen Videos und Fotos vieler deutscher Fußballstars bei ihrer Blutspende, die schwerkranken Patienten Mut spenden sollen. Dabei sind u.a. die Bundesligaprofis Lewis Holtby (Hamburger SV), Clemens Fritz (Werder Bremen) und Klaas-Jan Huntelaar (Schalke 04). Die Spieler wollen mit ihrem Engagement nicht nur andere dazu animieren, auch Blut zu spenden, sondern den Patienten, die auf Bluttransfusionen oder aus Spenderblut hergestellten Medikamenten angewiesen sind, Mut für den Kampf gegen ihre Erkrankung machen. Weitere Informationen zur Kampagne unter: http://www.mutspende.de

++ Abwechslungsreiches Programm in Berlin für die geehrten Ehrengäste ++

Den 65 geehrten Blutspendern und ehrenamtlichen Helfern aus ganz Deutschland wurde während ihres Berlin-Aufenthaltes ein besonderes Programm geboten. Am Samstag, dem Vorabend des Weltblutspendertages wurde bei einer Schifffahrt mit Abendessen von der Spree aus die historische Berliner Mitte erkundet. Am Weltblutspendertag gab es im Restaurant des Fernsehturms am Alexanderplatz „Mittagessen mit Ausblick“. Reichlich Gelegenheit, Berliner Luft zu schnuppern, hatten die Ehrengäste anschließend bei einer Rikscha-Fahrt zum Potsdamer Platz. Den Höhepunkt bildete die feierliche Abendveranstaltung in der Orangerie des Schlosses Charlottenburg, bei der die Auszeichnung mit der von Jette Joop entworfenen Ehrennadel und die Übergabe einer Ehrenurkunde durch DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters, die DRK-Vize-Präsidentin Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg sowie die Rotkreuz-Botschafterin Carmen Nebel erfolgte. Den Abschluss des dreitägigen Berlin-Aufenthalts bildete am Montag ein Besuch des Auswärtigen Amtes.

++ Auftakt zur Aktion „Europe donates blood – Blut spenden mit Nachbarn und Freunden“++

Den Auftakt zur Aktion „Europe donates blood – Blut spenden mit Nachbarn und Freunden“ machten am Vormittag des 14. Juni 2015 die DRK-Blutspendedienste Nord-Ost und Mecklenburg-Vorpommern zusammen mit dem polnischen Blutspendedienst. Bei drei Blutspendeaktionen in den grenznahen Orten Frankfurt/Oder, Görlitz und auf Usedom gab es jeweils einen gemeinsamen Fototermin mit Regierungsvertretern und Vertretern des Deutschen Roten Kreuzes.

Gemäß den Statuten der WHO wollen sich die sechs DRK-Blutspendedienste in den kommenden Jahren unter dem Motto „Europe donates blood – Blut spenden mit Nachbarn und Freunden“ bundesweit gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen anderer europäischer Blutspendedienste für die freiwillige und unentgeltliche Blutspende in Europa einsetzen. Der große Erfolg der Auftaktveranstaltungen macht Appetit auf mehr und so ist es geplant, künftig jedes Jahr am Internationalen Weltblutspendertag mit einem Nachbarland Deutschlands im Grenzgebiet parallele Blutspendeaktionen jeweils für die nationale Patientenversorgung durchzuführen.

Unter den Personen, welche dieses Jahr im Rahmen des Weltblutspendertages ausgezeichnet wurden, befinden sich:

-Aus Baden-Württemberg: Helga Albert aus Hardt, Harald Drescher aus Argenbühl, Gero Elmer aus Konstanz, Helmut Fischer aus Bönnigheim, Carina Menakker aus Brackenheim, Edgar Reuter aus Willstätt, Diana Stephan aus Rheinau und Jurgita Toliautaite aus Karlsruhe.

-Aus Bayern: Manuela Bock aus Aidhausen Kerbfeld, Klaus-Dieter Drews aus Bad Neustadt a. d. Saale, Monika Lippert aus Hösbach, Dieter Roth aus Bad Kissingen, Anita Schober aus Ruhmannsfelden, Nikolaus Schöfmann aus Geretsried, Dietmar Vetter aus Langenzenn, Jessica Wettstein aus Bad Abbach und Isabella Wolski aus Langquaid.

-Aus Berlin: Dr. Klaus-Jürgen Hempel aus Karow (Pankow).

-Aus Brandenburg: Gerhard Heinrich aus Plessa, Constanze Mücke aus Zossen und Joachim Schmidt aus Erkner.

-Aus Bremen: Kai Hollack aus Bremen-Lesum.

-Aus Hessen: Claus-Uwe Bierschenk aus Baunatal, Martin Goy aus Hüttenberg, Corinna Preuß aus Grünberg, Karl-Friedrich Salzmann aus Biedenkopf, Christian Schönung aus Lorsch und Ferdinand Schwab aus Hohenroda.

-Aus Mecklenburg-Vorpommern: Janine Schröder aus Bergen und Klaus Telge aus Schwerin.

-Aus Niedersachsen: Hubert-Peter Beneke aus Stade, Helmut Göcke aus Schapen, Uwe Grimm aus Schwanewede OT Aschwarden, Hermann Harms aus Aurich, Anna-Lena Lappenbusch aus Hannover, Arne Stammer aus Sassenburg, Rita Steveker aus Westerstede-Ocholt und Hermann Tiemann aus Osnabrück.

-Aus Nordrhein-Westfalen: Sina Bublies aus Iserlohn, Friedrich-Ernst Düppe aus Bochum, Matthias Ennenbach aus Eitorf, Nina Gieshoidt aus Osnabrück, Alexandra Heßel aus Herne, Mirjana Jovanoski aus Kamp-Lintfort, Hans-Jörg Klauß aus Dortmund, Heinrich Kleist aus Salzkotten, Jochen Kortekamp aus Lemgo, Helmut Krause aus Hagen, Wili Mölders aus Duisburg, Rolf Pesch aus Leverkusen und Ewald Piepel aus Rheine.

-Aus Rheinland-Pfalz: Jonas Deichelmann aus Worms, Wilfried Kremer aus Kirf und Gerhard Ocwirk aus Hochspeyer.

-Aus dem Saarland: Eva Krupp aus Gersheim.

-Aus Sachsen: Christian Cerovsky und Karin Radawitz aus Dresden, Christian Richter aus Mülsen, Jochen Thurow aus Hohenstein-Ernsttal und Lars Tschirner aus Freital.

-Aus Sachsen-Anhalt: Gustav Schäm aus Hohenlepte.

-Aus Schleswig-Holstein: Ute Börm aus Norderstapel und Elisabeth Hansen aus Schwabstedt

-Aus Thüringen: Daniela Hartig aus Meiningen und Cornelia Zigeiner aus Wünschendorf

Weitere Termine und Informationen zur Blutspende unter http://www.blutspende.de (bitte das entsprechende Bundesland anklicken) oder über das Servicetelefon 0800 11 949 11 (bundesweit gebührenfrei erreichbar aus dem deutschen Festnetz).

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten, 932 Wörter, 7.057 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:
http://www.pr4you.de/pressefaecher/drk-weltblutspendertag

Über die DRK Blutspendedienste:

Sechs regional tätige Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes zeichnen verantwortlich für die flächendeckende, umfassende Versorgung der Patienten in der Bundesrepublik Deutschland rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.

Die DRK-Blutspendedienste sind Teil des komplexen Hilfeleistungssystems des DRK als der freiwilligen Hilfsgesellschaft der deutschen Behörden im humanitären Bereich. Sie sind also neben der Regelversorgung eingebunden in die Hilfe bei Katastrophen und dem Gemeinwohl verpflichtet.

Blutspendetermine

Unter der gebührenfreien (aus dem deutschen Festnetz) Service-Rufnummer 0800-11 949 11 können alle Fragen rund um das Thema Blutspende beantwortet und die aktuellen Blutspendetermine abgefragt werden. Weitere Informationen sind unter www.blutspende.de abrufbar.

Firmenkontakt
DRK-Blutspendedienste
Friedrich-Ernst Düppe
Feithstr. 182
58097 Hagen
+49 (0) 2331 8 07 – 110
f.dueppe@bsdwest.de
http://www.blutspendedienst-west.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Schonensche Straße 43
13189 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
h.ballwanz@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/grosse-resonanz-bei-den-bundesweiten-aktionen-am-12-internationalen-weltblutspendertag/

Mutspende – DRK-Blutspendedienste starten zum 12. Internationalen Weltblutspendertag bundesweite Kampagne mit Fußballprofis

Unter dem Motto „Mit Blutspenden Mut spenden“ starten die sechs DRK-Blutspendedienste am 8. Juni, kurz vor dem 12. Internationalen Weltblutspendertag, gemeinsam mit Fußballstars in allen Medien eine bundesweite Aufmerksamkeitskampagne für das leben

Mutspende - DRK-Blutspendedienste starten zum 12. Internationalen Weltblutspendertag bundesweite Kampagne mit Fußballprofis

Logo Mutspende

+++ Fußballprofis spenden Blut und machen Patienten Mut +++

Im Zentrum der von der Hamburger Agentur Jung von Matt konzipierten multimedialen Kampagne, die auf 18 Monate ausgelegt ist, stehen Videos und Fotos deutscher Fußballstars bei ihrer Blutspende, die schwerkranken Patienten Mut spenden sollen. Die Gesichter der Mutspende 2015 sind unter anderem die Bundesligaprofis Lewis Holtby (Hamburger SV), Clemens Fritz (Werder Bremen), Alexander Meier (Eintracht Frankfurt) und Klaas-Jan Huntelaar (Schalke 04). Die Spieler wollen mit ihrem Engagement nicht nur andere dazu animieren, auch Blut zu spenden, sondern den Patienten, die auf Bluttransfusionen oder aus Spenderblut hergestellten Medikamenten angewiesen sind, Mut für den Kampf gegen ihre Erkrankung machen. Weitere Informationen zur Kampagne unter: http://www.mutspende.de

+++ Ehemalige Nationalspieler unterstützen die Mutspende +++

Auch der ehemalige Nationalspieler und Bundesligaprofi Stefan Beinlich hat die Wichtigkeit der Aktion erkannt: „Ich habe keine Sekunde gezögert, als ich gefragt wurde, ob ich Teil der Mutspende 2015 sein möchte. Wir spenden ja nicht nur Blut, sondern zeigen zusätzlich, wie wichtig Blutspenden sind. Jeder von uns kann in die Situation kommen und eine Blutspende benötigen.“

Ähnlich sieht das auch Bundesligaprofi Lewis Holtby und ist von der Idee begeistert: „Ich habe bereits in der Vergangenheit Blut gespendet und möchte mit meinem Engagement für die Mutspende-Aktion aufzeigen, wie wichtig Blutspenden sind.“

Neben den Fußballprofis gehört auch die Deutsche Fußball Liga (DFL) zu den offiziellen Unterstützern der Mutspende.

Ebenso engagiert sich der ehemalige Nationalspieler und Bundesligaprofi Christoph Metzelder für die Aktion. Er wird zusammen mit 65 Blutspenderinnen und Blutspendern aus ganz Deutschland, die sich für das Blutspendewesen beim DRK als ehrenamtliche Helfer oder mit ihrem langjährigen Engagement als Blutspender besonders eingesetzt haben, die Kampagne bei einem Fototermin auf dem Potsdamer Platz am 12. Internationalen Weltblutspendertag am 14. Juni in Berlin vorstellen. Dazu Christoph Metzelder, Geschäftsführer von Jung von Matt/sports und Mitinitiator und Unterstützer der Aktion: „Für die Spieler geht es bei der Aktion um mehr als nur darum, Blut zu spenden. Mit ihrem Blut wollen sie den Kampfgeist, den Siegeswillen und die Energie, die sie jede Woche auf dem Fußballplatz zeigen, auch an Kranke weitergeben: Die Blutspende wird so zur Mutspende.“

+++ Sternfahrt zum Potsdamer Platz am 14. Juni +++

Bei einer Sternfahrt am 14. Juni 2015, beginnend am Alexanderplatz, erreichen die 65 Blutspenderinnen und Blutspender, die im Rahmen des Weltblutspendertages in Berlin geehrt werden, mit 40 Rikschas gegen 14:45 Uhr den Potsdamer Platz. Dort werden sie, als ein zentrales Motiv zur Mutspende-Kampagne, ein überdimensionales Fußballtrikot im Mutspende-Design, das von den Fußballspielern, welche die Aktion unterstützen, signiert ist, ausbreiten.

+++ Mediencall am Potsdamer Platz +++

Medienvertreter und Fotografen sind am 14. Juni 2015 um 14.45 Uhr zur Präsentation der Mutspende-Kampagne im Rahmen des 12. Internationalen Weltblutspendertags herzlich eingeladen. Christoph Metzelder sowie die Vertreter der DRK-Blutspendedienste stehen Ihnen gerne für O-Töne und Interviews zur Verfügung. Bitte akkreditieren Sie sich für den Mediencall bis zum 12.06. per E-Mail oder Fax mit dem folgenden Formular: http://www.pr4you.de/pressefaecher/drk-weltblutspendertag/dokumente/Akkreditierung-2015-06-14-Weltblutspendertag.pdf

+++ Thank you for saving my life +++

Unter dem international einheitlichen Motto „Thank you for saving my life“ nutzen die DRK-Blutspendedienste auf zahlreichen Veranstaltungen am Internationalen Weltblutspendertag die Gelegenheit, die Bevölkerung darüber zu informieren, wie wichtig die Notwendigkeit der freiwilligen und unentgeltlichen Blutspende für die Arbeit des DRK und die Versorgung der Patienten und der medizinischen Einrichtungen ist. Der Weltblutspendertag wird zu Ehren des Pioniers der Transfusionsmedizin – Karl Landsteiner (1868-1943) – am 14. Juni, seinem Geburtstag, international gefeiert. Er erhielt für seine Entdeckung des AB0-Systems der Blutgruppen 1930 den Nobelpreis für Medizin.

+++ Ehrungsveranstaltung für DRK-Blutspenderinnen und Blutspender am Weltblutspendertag in Berlin +++

Die rund 15.000 Blutspenden, die deutschlandweit täglich für die Patientenversorgung benötigt werden, kommen nur dank des Engagements vieler ehrenamtlicher Helfer und Blutspender zustande. Stellvertretend für sie alle ehrt das DRK 65 Mitbürger aus ganz Deutschland im Rahmen des Weltblutspendertages bei einem Festakt im Schloss Charlottenburg. Sie haben im Laufe ihres zum Teil jahrelangen Engagements als Blutspenderin oder Blutspender zahlreiche Blutspenden geleistet, die zur Behandlung und Heilung schwerkranker Patienten eingesetzt werden konnten.

Weitere Termine und Informationen zur Blutspende unter http://www.blutspende.de (bitte das entsprechende Bundesland anklicken) oder über das Servicetelefon 0800 11 949 11 (bundesweit gebührenfrei erreichbar aus dem deutschen Festnetz).

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten, 722 Wörter, 5.512 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung: Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden: http://www.pr4you.de/pressefaecher/drk-weltblutspendertag

Warum ist Blutspenden beim DRK so wichtig?

Blutspender sind „Lebensretter“, etwa 107 Millionen Blutspenden werden weltweit pro Jahr benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden. Eine Vielzahl von Patienten verdankt ihr Leben fremden Menschen, die ihr Blut freiwillig und uneigennützig spenden. Neben Unfallopfern und Patienten mit Organtransplantationen sind vor allem Krebspatienten auf Blutpräparate angewiesen. Auch bei ungeborenen Kindern im Mutterleib konnten Ärzte bereits Leben erhalten und schwerste Schädigungen vermeiden, dank Blutspenden.

In Deutschland wurden im vergangenen Jahr ca. 4,6 Mio. Vollblutspenden entnommen. Davon stellen die sechs regional tätigen DRK-Blutspendedienste
3,7 Millionen Vollblutspenden für die flächendeckende, umfassende Patientenversorgung nach dem Regionalprinzip zur Verfügung. Rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.

Das entspricht etwa 15.000 Blutspenden werktäglich oder elf Spenden pro Minute. 2015 führen die DRK-Blutspendedienste in Deutschland rund 43.000 Blutspendetermine durch. Nach strengen ethischen Normen – freiwillig, gemeinnützig und unentgeltlich. Das DRK deckt damit auf der Grundlage freiwilliger und unentgeltlicher Blutspenden knapp 70 Prozent der Blutversorgung in Deutschland ab. Die Grundsätze der Freiwilligkeit und Unentgeltlichkeit der Blutspende sind im ethischen Kodex der WHO und der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung festgesetzt und in den Richtlinien der EU und im deutschen Transfusionsgesetz umgesetzt.

Internationaler Weltblutspendertag (World-Blood-Donor-Day)

Im Jahr 2004 hat die Weltgesundheitsorganisation WHO gemeinsam mit der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IFRK), mit der Internationalen Gesellschaft für Transfusionsmedizin (ISBT) und der Internationalen Föderation der Blutspendeorganisationen (FIODS) den Internationalen Weltblutspendertag ins Leben gerufen, um auf die Bedeutung der freiwilligen unentgeltlichen Blutspende und die humanitäre Leistung der Spender aufmerksam zu machen.

Das Datum für den Weltblutspendertag ist nicht zufällig gewählt: Am 14. Juni 1868 wurde Karl Landsteiner geboren, einer der bedeutendsten Mediziner der Welt, der 1930 den Nobelpreis für Medizin erhielt. Er entdeckte das AB0-System der Blutgruppen, welches die menschlichen roten Blutkörperchen in die verschiedenen Antigen-Eigenschaften A, B und 0 sortiert. Landsteiner erkannte auch, dass die Bluttransfusion zwischen Personen der gleichen Gruppe nicht zur Zerstörung der Blutzellen führt, wohl aber zwischen Personen verschiedener Blutgruppen. 1907 wurde die erste erfolgreiche, auf seinen Arbeiten basierende, Bluttransfusion durchgeführt. Bis heute bilden seine Entdeckungen die Grundlage der modernen Transfusionsmedizin.

China übernimmt die Schirmherrschaft

Am internationalen Weltblutspendertag finden weltweit Veranstaltungen zum Thema Blutspende statt. Jedes Jahr übernimmt ein anderes Land die Schirmherrschaft, 2015 ist es China. Dort findet in Shanghai am 14. Juni die internationale Auftaktveranstaltung statt.

Weitere Informationen: www.drk-blutspende.de und www.blutspende.de

Firmenkontakt
Deutsches Rotes Kreuz – Generalsekretariat
Andreas Rieger
Carstennstraße 58
12205 Berlin
+49 (0) 30 8 54 04 – 153
riegera@drk.de
http://www.drk.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Schonensche Straße 43
13189 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
h.ballwanz@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mutspende-drk-blutspendedienste-starten-zum-12-internationalen-weltblutspendertag-bundesweite-kampagne-mit-fussballprofis/

Alfa Laval ehrt Mitarbeiter für langjährige Betriebszugehörigkeit

Acht Mitarbeiter konnten bei Alfa Laval in Glinde 2014 die 25-jährige Betriebszugehörigkeit feiern. Das internationale Unternehmen sieht in seiner schwedisch geprägten Firmenkultur mit enger Mitarbeiterbindung einen entscheidenden Vorteil.

Alfa Laval ehrt Mitarbeiter für langjährige Betriebszugehörigkeit

Alfa Laval Mid Europe GmbH

Hamburg / Glinde, 6. Februar 2015 – Anerkennung für langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit: Am Montag ehrte Alfa Laval in Glinde ( www.alfalaval.de ) die Jubilare seiner Niederlassung in Mitteleuropa für ihre „runde“ Firmenzugehörigkeit im Jahr 2014 mit der goldenen Ehrennadel des Unternehmens. Acht Mitarbeiter wurden im Rahmen einer kleinen Feier für ihre 25-jährige Betriebszugehörigkeit geehrt.

„Dass gleich acht Mitarbeiter auf einmal eine 25-jährige Firmenzugehörigkeit vorzuweisen haben, ist schon außergewöhnlich“, gibt die Personalreferentin von Alfa Laval, Stephanie Schletze, zu bedenken. „Ein Vierteljahrhundert, in dem sich Alfa Laval nicht zuletzt aufgrund der Leistung und des Engagements der jüngst geehrten Mitarbeiter enorm weiterentwickelt hat.“ In Deutschland, der Schweiz und Österreich beschäftigt die Tochter des schwedischen Konzerns Alfa Laval rund 300 Mitarbeiter für den Vertrieb und Service. Neben dem Firmensitz in Glinde, wo auch die Ehrung stattfand, hat das Unternehmen Büros im Wiener Neudorf (Österreich) und in Dietlikon (Schweiz).

„Hire and fire“ keine Alternative für den Technologieführer

Mit mehr als 17.000 Mitarbeitern gehört das an der schwedischen Nasdaq OMX gelistete Unternehmen Alfa Laval zu den Technologieführern in den Bereichen Wärmeübertragung, Separation und Fluid Handling. Zu den großen Stärken des Unternehmens gehört es, die jahrzehntelange Erfahrung beständig mit Innovationen und neuen technischen Lösungen zu verbinden. „Eine Hire-and-fire-Politik, wie sie andere Unternehmen betreiben, können wir uns von Alfa Laval aufgrund unserer hohen Spezialisierung und der hohen Ansprüche an unsere Produkte nicht leisten. Unsere Kunden wählen Alfa Laval als Partner, da sie bewusst auf unser einzigartiges Know-how und die langjährige Erfahrung setzen. Das spiegelt sich vor allem in unseren Mitarbeitern wieder, denen wir nicht nur eine schwedische Firmenkultur bieten – bei uns duzen sich zum Beispiel alle bis zum Chef -, sondern auch laufende Weiterbildungsmöglichkeiten, damit sie bei uns im Haus Karriere machen können“, betont Personalreferentin Stephanie Schletze.

Langfristige Karriere statt kurzfristigem Job in einem internationalen Unternehmen

Als global agierender Arbeitgeber verfügt Alfa Laval über vielfältige Einstiegsmöglichkeiten – und zwar für Berufserfahrene, Absolventen, Studenten und Schüler. Das Unternehmen bietet in Kooperation mit der IHK sowie der Nordakademie Elmshorn zudem folgende Ausbildungs- und Studiengänge an: Industriemechaniker/in, Industriekauffrau/mann, Mechatroniker/in und Bachelor of Science (m/w) Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen. „Leistungs- und Mitarbeiterorientierung gehen bei uns Hand in Hand. Wir suchen ständig gute Mitarbeiter, die nicht auf der Suche nach einem schnellen Job sind, sondern ihre berufliche Zukunft und ihre langfristige Karriere in einem internationalen Unternehmen sehen, das auf nachhaltige Lösungen setzt. Und wenn es dann nach einem Vierteljahrhundert eine fünfundzwanzigjährige Betriebszugehörigkeit zu feiern gibt, dann ist das natürlich das Sahnehäubchen“, so Stephanie Schletze.

Mehr zu den Karrieremöglichkeiten bei Alfa Laval gibt es auf http://local.alfalaval.com/de-de/ueber-uns/karriere/pages/karriere-mideurope.aspx

Über Alfa Laval

Alfa Laval (www.alfalaval.com) ist ein weltweit führender Anbieter von Produkten und kundenspezifischen Verfahrenslösungen, die auf den Schlüsseltechnologien des Unternehmens in den Bereichen Wärmeübertragung, mechanische Separation oder Fluid Handling basieren.

Die Geräte, Systeme und Dienstleistungen des Unternehmens sind speziell entwickelt, um den Kunden bei der Optimierung der Prozesse zu unterstützen. Die Lösungen helfen ihnen beim Erhitzen, Kühlen, Separieren und Transportieren von Produkten in Branchen, in denen Lebensmittel und Getränke, Chemie und Petrochemie, Pharmaartikel, Stärke, Zucker und Ethanol produziert werden.

Die Produkte von Alfa Laval werden auch in Kraftwerken, auf Schiffen, in der Maschinenbau-Industrie, im Bergbau, in der Abwasserbehandlung sowie für Klima- und Kälteanwendungen eingesetzt. Alfa Laval arbeitet weltweit in gut 100 Ländern eng mit den Kunden zusammen, um ihnen dabei zu helfen, im globalen Wettbewerb vorne zu bleiben.

Alfa Laval ist an der Nasdaq OMX gelistet und erwirtschaftete im Jahr 2013 einen Jahresumsatz von rund 29,8 Mrd. SEK (ca. 3,45 Milliarden Euro). Das Unternehmen verfügt seit der Übernahme von Frank Mohn AS über rund 17.500 Mitarbeiter.

Kontakt
Alfa Laval Mid Europe GmbH
Rolf Lindenberg
Wilhelm-Bergner-Strasse 7
21509 Glinde
+49 40 7274 2466
rolf.lindenberg@alfalaval.com
http://www.alfalaval.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/alfa-laval-ehrt-mitarbeiter-fuer-langjaehrige-betriebszugehoerigkeit/

,,Nähe ist gut“ sucht Vorbilder

Die Initiative ,,Nähe ist gut“ sucht Vorbilder aus unserer Region!

BildJeder kennt solche Menschen aus seinem persönlichen Umfeld, meist sind dies Personen, mit denen man sich leicht identifizieren kann, deren Verhaltensmuster positiv besetzt sind und die ein hohes Ansehen genießen.

Unabhängig davon, ob sich Vorbilder sozial engagieren, für die Natur einsetzen, im Bildungsbereich oder beispielsweise in der Senioren- oder Kinderbetreuung tätig sind: Es ist unerlässlich, diese Menschen bei ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen und zu fördern.

„Vorbilder vor!“ lautet daher das Motto der aktuellen Aktion von „Nähe ist gut“, die bis Ende April 2013 läuft. Gesucht werden Mitmenschen, die aufgrund ihres Wissens, Könnens, Handelns, ihrer Schaffenskraft oder ihrer ausgeprägten Überzeugungskraft Verantwortung übernehmen, um Projekte und Vorhaben voranzubringen und dadurch positiv auf die Gesellschaft einwirken.

„Wir bitten Menschen in unserer Region, uns ihre Vorbilder zu benennen. Ziel der Aktion ist es, Personen, die sich engagieren, finanziell zu unterstützen. Denn oftmals setzen Vorbilder nicht nur ihre Zeit ein, sondern tragen zusätzlich noch einen nicht unerheblichen Teil der Kosten für ihre Arbeit. Daher fördern wir vorbildliche Tätigkeiten mit insgesamt 5.000 Euro“, so Jürgen Scheider, Regionsleiter REWE Mitte.

Aus allen Zusendungen wählt die Jury zehn Vorbilder aus, die mit jeweils 500 Euro unterstützt werden. Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 28. April 2013.

Nachhaltiges Firmen-Engagement

„Nähe ist gut“ ist eine Initiative der vier hessischen Unternehmen Hassia Mineralquellen GmbH & Co. KG in Bad Vilbel, der Licher Privatbrauerei Jhring-Melchior GmbH in Lich, der Rewe Markt GmbH/Region Mitte in Rosbach v. d. Höhe und der Schwälbchen Molkerei AG in Bad Schwalbach.

Seit der Gründung im Herbst 2010 wurden von der Initiative zehn Aktionen in den Bereichen Natur und Soziales mit wechselnden Schwerpunkten wie „Nähe ist für die Umwelt gut“ oder „100 helfende Helden gesucht“ durchgeführt. Immer mit dem Ziel, Menschen und Natur in unserer Region zu fördern.

Neben „Vorbilder vor!“ sind in 2013 drei weitere Aktionen unter dem gemeinsamen Themendach „Mach mit im Jahr der Nähe“ geplant. Auch diesmal werden Menschen oder Institutionen für besondere Leistungen ausgezeichnet und finanziell unterstützt.

Den gemeinsamen Abschluss bildet die Verleihung des erstmals vergebenen „Nähe ist gut“-Preises. Dieser wird zum Jahresende in Form einer öffentlichen Ehrung für besonders herausragende Engagements übergeben.

Weitere Informationen zur Initiative und den bisherigen Projekten gibt es im Internet unter www.naehe-ist-gut.de

Pressekontakt:

Bergmeier Public Relations (PR)
Matthias Bergmeier M.A.
Heigenbrücker Weg 12
60599 Frankfurt am Main
Tel.: 069 788 09 792
info@bergmeier-pr.de
www.bergmeier-pr.de

Über:

gADmore! GmbH – Initiative „Nähe ist gut“
Frau Antje Tauchmann
Vilbeler Landstraße 36
60386 Frankfurt am Main
Deutschland

fon ..: 069 15 34 969 10
fax ..: 069 15 34 969 20
web ..: http://www.gadmore.de
email : info@gadmore.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage (www.naehe-ist-gut.de) auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Bergmeier Public Relations (PR)
Herr Matthias Bergmeier
Heigenbrücker Weg 12
60599 Frankfurt am Main

fon ..: 069 788 09 792
web ..: http://www.bergmeier-pr.de
email : info@bergmeier-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/nahe-ist-gut-sucht-vorbilder/