Energiewende in Brandenburg: E.DIS schließt Solarpark an

Deutschlands größter Solarpark wird Strom aus Erneuerbaren Energien ins Netz einspeisen. Infos zum Netzausbau und Stromnetz von E.DIS: www.e-dis.de. E.DIS stockt einen Mast in Brandenburg für die Aufnahme von Strom aus Erneuerbaren Energien auf. Fürstenwalde/Spree. E.DIS treibt die Energiewende in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern weiter voran. Mit einer Nennleistung von 180 Megawatt entsteht bei Bernau derzeit Deutschlands größter Solarpark, dessen grüner Strom zukünftig über das Hochspannungsnetz von E.DIS abtransportiert wird. Aktuell schließt der Netzbetreiber den Solarpark Weesow-Willmersdorf an das Stromnetz an. Als verlässlicher Partner hat E.DIS das Stromnetz nach den Anforderungen des Kunden weiter ausgebaut und diesen Netzausbau in das laufende…

Engagement von E.DIS: 280.000 Euro für den guten Zweck

“RestCent”: Netzbetreiber unterstützt soziale Projekte in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Infos zu Stromnetzen und Gasnetzen: www.e-dis.de.

Engagement von E.DIS: 280.000 Euro für den guten Zweck

Eberswalde. Einen Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro hat E.DIS jetzt an den Verein “Brot und Hoffnung e.V.” in Eberswalde übergeben. Der Netzbetreiber engagiert sich als Partner der Kommunen für soziale und karikative Einrichtungen in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. “Wir wollen die wichtige und intensive Arbeit der vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Versorgung von Bedürftigen mit Lebensmitteln sehr gern unterstützen”, begründete Jörg Berg, Personalchef von E.DIS, die Auswahl des Spendenempfängers. Als Betreiber der Strom- und Gasnetze ist die Belegschaft von E.DIS für die Netzsicherheit sowie den Ausbau der Netze vor dem Hintergrund der Energiewende täglich in der Region unterwegs. Daher kennen sie den Eberswalder Verein, der vielen bedürftigen Menschen eine wertvolle Hilfe zukommen lässt. Wer sich für E.DIS, sein soziales Engagement und die Aufnahme von grünem Strom in das Netz interessiert, klickt auf www.e-dis.de

Die Spende hat E.DIS im Rahmen der Aktion “RestCent” übergeben. Ein Großteil der Belegschaft des Netzbetreibers verzichtet zum Monatsende freiwillig auf die Auszahlung der Netto-Cent-Beträge ihres Gehaltszettels. Die für den guten Zweck gesammelte Summe wird durch E.DIS verdoppelt. “Die weitüberwiegende Mehrheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leistet sehr gerne jeden Monat einen kleinen Beitrag. Und weil so viele Kollegen mitmachen, kommt immer etwas Großes dabei heraus. Mit den ,RestCent”-Beträgen unserer Kolleginnen und Kollegen können wir sowohl bedürftigen Menschen als auch gemeinnützigen Vereinen in unser Region helfen”, sagt Jörg Berg von E.DIS. Allein in diesem Jahr hat der Netzbetreiber Spenden in Höhe von 15.000 Euro an soziale Institutionen in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern überreicht. Weitere Informationen zu dem Engagement von E.DIS sind unter https://pressnetwork.de/e-dis-spendet-an-tafeln-in-mecklenburg-vorpommern/ zu finden.

Seit Start des Spendenfonds “Restcent” im Jahr 2003 hat E.DIS bereits mit insgesamt 280.000 Euro verschiedene karikative Einrichtungen in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern unterstützt. 140.000 Euro davon sind allein auf das freiwillige Engagement der Belegschaft zurückzuführen; der Netzbetreiber hat diesen Betrag verdoppelt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von E.DIS reichen regelmäßig Vorschläge für potenzielle Spendenempfänger ein. Ein Kuratorium des Netzbetreibers wählt zweimal pro Jahr soziale Institutionen in der Region aus, die dank des sozialen Engagements einen Spendenscheck erhalten. E.DIS informiert über seine verlässlichen Partnerschaften, Stromnetze, Gasnetze und die Energiewende unter www.e-dis.de

E.DIS AG
Die E.DIS AG mit ihrer Tochter E.DIS Netz GmbH ist einer der größten regionalen Energienetzbetreiber Deutschlands und betreibt in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern auf einer Fläche von 35.500 Quadratkilometern ein rund 79.000 Kilometer langes Stromleitungsnetz. Hinzu kommt im östlichen Landesteil Mecklenburg-Vorpommerns und im Norden Brandenburgs auf einer Fläche von 9.770 Quadratkilometern ein ca. 4.700 Kilometerlanges Gasleitungsnetz.
In Fürstenwalde/Spree, Demmin und Potsdam befinden sich die drei großen Standorte des Unternehmens mit den wesentlichen zentralen Funktionen. Darüber hinaus arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von über 40 Standorten aus für eine zuverlässige Energieversorgung von Privat- und Gewerbekunden, Industrieunternehmen und Kommunen in der Region. Mit ca. 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einschließlich rund 150 Auszubildenden ist die E.DIS-Gruppe einer der größten Arbeitgeber in den neuen Ländern, kommunale Anteilseigner sind mit rund einem Drittel an E.DIS beteiligt.

Kontakt
E.DIS AG
Hannes Hobitz
Langewahler Straße 60
15517 Fürstenwalde/Spree
03361-70-0
03361-70-31 36
Hannes.Hobitz@e-dis.de
http://www.e-dis.de

Engagement von E.DIS: 280.000 Euro für den guten Zweck

“RestCent”: Netzbetreiber unterstützt soziale Projekte in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Infos zu Stromnetzen und Gasnetzen: www.e-dis.de. Eberswalde. Einen Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro hat E.DIS jetzt an den Verein “Brot und Hoffnung e.V.” in Eberswalde übergeben. Der Netzbetreiber engagiert sich als Partner der Kommunen für soziale und karikative Einrichtungen in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. “Wir wollen die wichtige und intensive Arbeit der vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Versorgung von Bedürftigen mit Lebensmitteln sehr gern unterstützen”, begründete Jörg Berg, Personalchef von E.DIS, die Auswahl des Spendenempfängers. Als Betreiber der Strom- und Gasnetze ist die Belegschaft von E.DIS für die Netzsicherheit…

Digitalisierung: Smart Grid-Trainingscenter von E.DIS

Meistern der Energiewende in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Infos zu Stromnetzen des Netzbetreibers und Erneuerbaren Energien: www.e-dis.de.

Digitalisierung: Smart Grid-Trainingscenter von E.DIS

Freuen sich über Digitalisierung: Steffen Scheller, Dietmar Woidke, Alexander Montebaur (E.DIS)

Brandenburg/Havel. Da die Einspeisung des Stroms aus Erneuerbaren Energien kontinuierlich ansteigt, erhöhen sich zugleich die Anforderungen an die Netztechnik. Bei E.DIS, Betreiber der Stromnetze und Gasnetze in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, schreitet in diesem Zusammenhang die Digitalisierung der Netze voran. Unter anderem wird der Netzbetreiber bis zum Jahr 2025 rund 20 Prozent seines Stromnetzes mit intelligenten Ortsnetzstationen (iONS) ausrüsten, die den Anforderungen der Energiewende gewachsen sind. Diese Stationen sind aus der Ferne mess- und regelbar, sodass im Falle einer Störung schnell reagiert und E.DIS die Stromversorgung zügig wieder aufnehmen kann. Weitere Informationen zu iONS und zur Digitalisierung des Stromnetzes sind unter https://www.maz-online.de/Lokales/Ostprignitz-Ruppin/Wittstock-Dosse/Edis-installiert-intelligente-Ortsnetzstation-in-Wittstock zu finden.

Die Digitalisierung des Stromnetzes bei E.DIS erfordert neues Know-how, das die Belegschaft des Netzbetreibers für den sicheren Betrieb der Stromnetze besitzen muss. Alexander Montebaur, Vorstandsvorsitzender von E.DIS, erläutert das erfolgreiche Arbeiten für die Energiewende in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern: “Künftig wird das Arbeiten an unseren Netzkomponenten ohne umfassende Kenntnisse der Digitaltechnik nicht mehr möglich sein. Das ist ähnlich wie bei den Mechatronikern in der Autowerkstatt, die mit den herkömmlichen Kenntnissen zu klassischen Fahrzeugkonzepten heute bei den modernen Autos auch nicht mehr viel ausrichten können. So verändert sich gegenwärtig in vergleichbarer Weise auch das Berufsbild der Netzmonteure bei den Energieversorgern.” Wer sich für Strom aus Erneuerbaren Energien und Versorgungssicherheit der Stromnetze und Gasnetze interessiert, klickt auf www.e-dis.de

In Brandenburg/Havel hat E.DIS nun sein neues Smart Grid-Trainingscenter eröffnet, um das Personal unter Laborbedingungen in der Digitalisierung der Stromnetze zu schulen. Der Netzbetreiber hat hierfür 1,2 Millionen Euro investiert. In dem Trainingscenter von E.DIS, das einzigartig in den neuen Bundesländern ist, werden in den kommenden zwei Jahren insgesamt 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Umgang mit Smart Grids und den neuen Anforderungen der Stromnetze durch die Energiewende geschult. Die Fachkräfte des Netzbetreibers können ihre Fähigkeiten direkt an Einzelkomponenten testen, zum Beispiel an den Modulen Hilfsenergieversorgung, dem Kurzschlussanzeiger, dem Messwertgeber sowie den Fernwirkanlagen. Fehlerdiagnosen am Stromnetz sowie Fehlerbehebung übt die Belegschaft des Netzbetreibers an realitätsgetreuen Anlagen, die in einer Halle des Trainingscenters sowie auf einem Outdoor-Übungsgelände stehen. E.DIS bereitet sein Personal mit dem neuen Trainingscenter optimal auf die Anforderungen der Energiewende in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern vor. E.DIS informiert über Smart Grid, Digitalisierung und Erneuerbare Energien unter www.e-dis.de

E.DIS AG
Die E.DIS AG mit ihrer Tochter E.DIS Netz GmbH ist einer der größten regionalen Energienetzbetreiber Deutschlands und betreibt in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern auf einer Fläche von 35.500 Quadratkilometern ein rund 79.000 Kilometer langes Stromleitungsnetz. Hinzu kommt im östlichen Landesteil Mecklenburg-Vorpommerns und im Norden Brandenburgs auf einer Fläche von 9.770 Quadratkilometern ein ca. 4.700 Kilometerlanges Gasleitungsnetz.
In Fürstenwalde/Spree, Demmin und Potsdam befinden sich die drei großen Standorte des Unternehmens mit den wesentlichen zentralen Funktionen. Darüber hinaus arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von über 40 Standorten aus für eine zuverlässige Energieversorgung von Privat- und Gewerbekunden, Industrieunternehmen und Kommunen in der Region. Mit ca. 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einschließlich rund 150 Auszubildenden ist die E.DIS-Gruppe einer der größten Arbeitgeber in den neuen Ländern, kommunale Anteilseigner sind mit rund einem Drittel an E.DIS beteiligt.

Kontakt
E.DIS AG
Hannes Hobitz
Langewahler Straße 60
15517 Fürstenwalde/Spree
03361-70-0
03361-70-31 36
Hannes.Hobitz@e-dis.de
http://www.e-dis.de

E.DIS: Artenschutz für Vögel in Brandenburg und MV

Fischadler brüten auf Strommasten. Netzbetreiber im Einsatz für den Naturschutz. Infos zu Stromnetzen, Gasnetzen und Netzsicherheit: www.e-dis.de. Einsatz für den Naturschutz: E.DIS-Mitarbeiter Nico Beinhorn beringt einen Vogel am Strommast. Fürstenwalde. Mit dem Betrieb der Strom- und Gasnetze in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern stellt E.DIS die Versorgungssicherheit der Netzkunden sowie die Umsetzung der Energiewende in den Fokus. Zugleich setzt sich der Netzbetreiber vielfältig für den Naturschutz ein. Denn die Hochspannungs-Freileitungen (110 Kilovolt) von E.DIS sorgen nicht nur für den zuverlässigen Transport des Stroms – ihre Masten sind ein beliebter Brutplatz für Fischadler. Mehr als 80 Prozent der Population in Brandenburg brütet auf…

E.DIS spendet an Tafeln in Mecklenburg-Vorpommern

Engagement: Netzbetreiber unterstützt als verlässlicher Partner die Tafeln mit 10.000 Euro. Infos zu Stromnetzen und Gasnetzen unter www.e-dis.de. Spende von E.DIS (v.l.n.r.): Manuela Rades (Demminer Tafel), Daniela Zieglmayer und Thomas Schwols. Demmin. Neben der Netzsicherheit in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg hat E.DIS seine soziale Verantwortung in der Region stets im Blick. Der Netzbetreiber ist nicht nur ein verlässlicher Partner für die Kommunen, Dienstleister und Netzkunden an den Strom- und Gasnetzen, sondern unterstützt auch regelmäßig gemeinnützige Institutionen. Ein Instrument des Engagements in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg ist der “RestCent-Fonds” von E.DIS, in den ein Großteil der Belegschaft des Netzbetreibers monatlich die Cent-Beträge des…

Netzbetreiber E.DIS vereinbart Beruf und Familie

Arbeitgeber aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern erhält Zertifikat. Aktuelle Stellenangebote von E.DIS unter https://kurzelinks.de/uhoh. Gerrit Heuer (l., Personalbereich) und Personalleiter Jörg Berg von E.DIS mit dem Zertifikat. Fürstenwalde. Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, hat E.DIS zahlreiche Maßnahmen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erfolgreich umgesetzt. So gewährt der Netzbetreiber seiner Belegschaft flexible Arbeitszeitmodelle sowie “Springer-Arbeitsplätze” an den Verwaltungsstandorten, um Fahrtzeiten zu reduzieren. Homeoffice ist ebenfalls ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur von E.DIS – dies war angesichts geschlossener Schulen und Kitas während der Corona-Pandemie eine immense Erleichterung für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Der Netzbetreiber aus Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg engagiert sich auch darüber…

E.DIS und WaldWelten: Klimaschutz in Brandenburg

Kooperation wird ausgeweitet. Netzbetreiber lässt Auszubildende im Naturschutz schulen. Infos zu Erneuerbaren Energien und Klimaschutz: www.e-dis.de. E.DIS und die Stiftung WaldWelten besiegeln ihre Partnerschaft für den Klimaschutz in Brandenburg. Eberswalde. E.DIS engagiert sich als Betreiber der Stromnetze und Gasnetze für den Klimaschutz in der Region. Hierzu gehört in erster Linie die Aufnahme Erneuerbarer Energien in das Stromnetz in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, um die Energiewende voranzubringen. In Ostdeutschland ist E.DIS Nummer eins bei der Einspeisung von Strom aus Windenergieanlagen. Zudem gehören Technologien zur CO2-Reduktion zum Portfolio des Netzbetreibers, zum Beispiel der flächendeckende Einbau moderner Messeinrichtungen sowie intelligenter Messsysteme. Darüber hinaus setzt…

Netzstabilität in Brandenburg dank E.DIS und Spie

Versorgungssicherheit beim Netzbetreiber trotz Corona. Weitere Informationen zur Netzsicherheit bei Stromnetzen und Gasnetzen bei E.DIS: www.e-dis.de. Dank der guten Zusammenarbeit mit Parterfirmen arbeitet E.DIS wie gewohnt weiter. Fürstenwalde/Spree. E.DIS ist sich seiner Verantwortung für die Netzstabilität besonders während der Corona-Pandemie bewusst. Der Netzbetreiber hat zahlreiche Maßnahmen getroffen, um den Betrieb der Strom- und Gasnetze aufrechtzuerhalten und die Menschen in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern sicher zu versorgen. Da sich weiterhin viele Menschen im Homeoffice befinden, ist es umso wichtiger, dass sie sich keine Gedanken um die Versorgungssicherheit machen müssen. E.DIS kümmert sich weiterhin um alle Wartungs- und Prüfarbeiten an den Stromnetzen und…

E.DIS: Neues Vorstandsmitglied beim Energiedienstleister

Daniela Zieglmayer wechselt aus Chemnitz nach Brandenburg. Weitere Informationen zu Stromnetzen, Gasnetzen und Energiewende bei E.DIS: www.e-dis.de. Daniela Zieglmayer wird neue Vorständin beim Energiedienstleister E.DIS. Fürstenwalde/Spree. Zum 1. Juni 2020 tritt Daniela Zieglmayer in den Vorstand des Energiedienstleisters E.DIS AG ein, der in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg aktiv ist. Sie wird zum 1. Juli 2020 das Vorstandsressort Personal von Dr. Andreas Reichel übernehmen, der sein Mandat zum 30. Juni niederlegt, den Energiedienstleister E.DIS auf eigenen Wunsch verlässt und später eine neue Aufgabe als Mitglied der Geschäftsführung und Arbeitsdirektor bei der STEAG übernimmt. Mit der neuen Personalie wird der Vorstand des Energiedienstleisters…

E.DIS erweitert Umspannwerk für höhere Netzsicherheit

Strom- und Gasnetze in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg im Normalzustand. Infos zur Netzsicherheit und Energiewende bei E.DIS: www.e-dis.de. E.DIS macht seine Umspannwerke fit für die Energiewende und erhöht die Versorgungssicherheit. Demmin. In Dargun in Mecklenburg-Vorpommern setzt der Netzbetreiber E.DIS derzeit ein Bauprojekt zur Aufnahme von mehr Strom aus Erneuerbaren Energien um: Das Umspannwerk wird um einen zweiten Trafo erweitert und erhöht die Versorgungssicherheit des Stromnetzes in der Region. Trotz der Corona-Pandemie kann E.DIS dieses und weitere Projekte für die Netzsicherheit in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern planmäßig umsetzen. Dank der umfangreichen Vorkehrungen von E.DIS arbeiten die Stromnetze und Gasnetze im Normalbetrieb. Wartung, Instandhaltung,…

Naturschutz bei E.DIS: Storchennest auf altem Strommast

Netzbetreiber in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg errichtet Nisthilfe in Bad Doberan. Informationen zum Stromnetz und Artenschutz: www.e-dis.de.

Naturschutz bei E.DIS: Storchennest auf altem Strommast

Einsatz für den Artenschutz: E.DIS stellt Nisthilfe in Bad Doberan auf. (Bildquelle: Lennart Plottke)

Rostock. Ein Zuhause mit Aussicht: Die Industriemeister von E.DIS aus Neubukow haben jetzt in Bad Doberan eine Nisthilfe für Weißstörche auf einem nicht mehr benötigten Niederspannungsmast errichtet. Sonst sind die Fachkräfte des Stromnetzbetreibers für die Versorgungssicherheit in Mecklenburg-Vorpommern unterwegs: Sie halten das Stromnetz und seine Anlagen instand, übernehmen die Störungsbereitschaft und sorgen so für die Netzsicherheit in der Region. In Bad Doberan haben die Experten des regionalen Netzbetreibers nun einen wichtigen Beitrag zum Natur- und Artenschutz geleistet und einen alten Strommast von E.DIS mit einer Nisthilfe ausgestattet. Die neue Herberge des Netzbetreibers wartet nun auf den Einzug eines Storchenpaares. Weitere Infos zu E.DIS, zur Netzsicherheit und zum Naturschutz sind unter www.e-dis.de zu finden.

In den letzten fünf Jahren hat der Betreiber der Strom- und Gasnetze in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg insgesamt 167 Nisthilfen für Störche aufgestellt. Das neue Storchennest von E.DIS steht in der Bad Doberaner Straße An der Krim gegenüber dem Klärwerk. Von dem alten Strommast von E.DIS aus gibt es eine wunderschöne Aussicht auf das Naturschutzgebiet Conventer Wiesen. Hier hat der NABU einen Storch gesichtet, der auf der Suche nach einem neuen Zuhause ist. Der Netzbetreiber E.DIS unterstützt den NABU seit Jahren beim Artenschutz. “Wir stellen in Abstimmung mit dem NABU jährlich vier Nisthilfen. Auf Anfrage werden aber auch Nisthilfen abgegeben oder ein Hubsteiger zum Beringen zur Verfügung gestellt, natürlich stets vollkommen kostenfrei”, berichtet E.DIS-Netzmeister Daniel Ziebart. Wer sich für die Zusammenarbeit des Netzbetreibers mit dem NABU interessiert, klickt auf: https://www.nabu-osthavelland.de/arbeitsgruppen/st%C3%B6rche/

Als regionaler Netzbetreiber engagiert sich E.DIS für den Naturschutz in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Hierzu gehört unter anderem der Ausgleich der durch Leitungssysteme entstandenen Veränderungen in der Natur. Zudem führt E.DIS an seinem Stromnetz umfangreiche Maßnahmen zum Schutz von Großvögeln durch. Freileitungen wurden mit Abdeckhauben, Isolierschläuchen, Abweisern und Sitzstangen nachgerüstet oder beim Neubau von Stromleitungen direkt berücksichtigt. Zudem lässt der Stromnetzbetreiber Freileitungen kontinuierlich verkabeln. Diese Maßnahme des Netzbetreibers ist nicht nur ein Beitrag für den Artenschutz von Großvögeln, sondern erhöht auch die Versorgungssicherheit in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern – denn Erdkabel sind deutlich weniger anfällig gegenüber äußeren Witterungseinflüssen. E.DIS informiert über das Stromnetz, Netzsicherheit und Netzstabilität unter www.e-dis.de

E.DIS AG
Die E.DIS AG mit ihrer Tochter E.DIS Netz GmbH ist einer der größten regionalen Energienetzbetreiber Deutschlands und betreibt in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern auf einer Fläche von 35.500 Quadratkilometern ein rund 79.000 Kilometer langes Stromleitungsnetz. Hinzu kommt im östlichen Landesteil Mecklenburg-Vorpommerns und im Norden Brandenburgs auf einer Fläche von 9.770 Quadratkilometern ein ca. 4.700 Kilometerlanges Gasleitungsnetz.
In Fürstenwalde/Spree, Demmin und Potsdam befinden sich die drei großen Standorte des Unternehmens mit den wesentlichen zentralen Funktionen. Darüber hinaus arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von über 40 Standorten aus für eine zuverlässige Energieversorgung von Privat- und Gewerbekunden, Industrieunternehmen und Kommunen in der Region. Mit ca. 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einschließlich rund 150 Auszubildenden ist die E.DIS-Gruppe einer der größten Arbeitgeber in den neuen Ländern, kommunale Anteilseigner sind mit rund einem Drittel an E.DIS beteiligt.

Kontakt
E.DIS AG
Hannes Hobitz
Langewahler Straße 60
15517 Fürstenwalde/Spree
03361-70-0
03361-70-31 36
Hannes.Hobitz@e-dis.de
http://www.e-dis.de

Corona: Krisenmanagement von E.DIS für Netzsicherheit

Weiterhin sichere Stromversorgung in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Infos zur Versorgungssicherheit beim Netzbetreiber E.DIS: www.e-dis.de. Fürstenwalde/Spree. Die Corona-Krise bringt für Netzbetreiber besondere Herausforderungen mit sich. E.DIS, Betreiber der Strom- und Gasnetze in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, hat Maßnahmen eingeleitet, um weiterhin die gewohnte Netzsicherheit zu gewährleisten. Besonders das Stromnetz ist eine kritische Infrastruktur. In Zeiten, in denen die Menschen in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern wegen der Schul- und Kitaschließungen und neuen Homeoffice-Regelungen mehr Zeit zu Hause verbringen müssen, ist die Versorgungssicherheit von E.DIS immens wichtig. Auch die Lebensmittelindustrie ist auf einen sicheren Netzbetrieb sowie Netzstabilität angewiesen. Weitere Informationen zu E.DIS, seinem Krisenmanagement zur…

Bad Belzig: Digitalisierung bei E.DIS für Netzsicherheit

Der Netzbetreiber aus Brandenburg baut sechs intelligente Ortsnetzstationen und verlegt ein Erdkabel. Infos zum Stromnetz in Bad Belzig: www.e-dis.de. Intelligente Ortsnetzstation von E.DIS in der Hagelberger Straße in Bad Belzig Bad Belzig. E.DIS investiert im Jahr 2020 mehr als eine halbe Million Euro in das Stromnetz in Bad Belzig. Der Betreiber der Strom- und Gasnetze in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern treibt damit die Digitalisierung und Energiewende weiter voran und erhöht die Versorgungssicherheit im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Damit das Stromnetz in Bad Belzig für zukünftige Anforderungen gerüstet ist, wird E.DIS insgesamt sechs intelligente Ortsnetzstationen errichten. Diese Stationen erhöhen die Netzsicherheit in Brandenburg, da…

Ausbildung beim Netzbetreiber E.DIS

E.DIS ist einer der größten Arbeitgeber in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Infos zur Ausbildung beim Betreiber der Energienetze: www.e-dis.de. Fürstenwalde/Spree. Unter dem Leitsatz “Zukunft beginnt zusammen” versteht der Netzbetreiber E.DIS einerseits das Fitmachen der Strom- und Gasnetze für die Energiewende. Besonders das Stromnetz wird kontinuierlich ausgebaut, sodass mehr Strom aus Erneuerbaren Energien ins Netz aufgenommen werden kann und die Netzstabilität stets gewährleistet ist. Zukunft bedeutet für E.DIS aber auch, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Der Netzbetreiber aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern setzt auf Aus- und Fortbildung von Nachwuchs- und Fachkräften. So ist sichergestellt, dass sich auch in Zukunft ausreichend qualifiziertes Personal bei E.DIS um…

E.DIS und THW kooperieren: mehr Sicherheit fürs Stromnetz

Zukunft beginnt zusammen: Netzbetreiber und das Technische Hilfswerk (THW) sorgen für Versorgungssicherheit. Infos zur Zusammenarbeit: www.e-dis.de. Zukunft beginnt zusammen: Der Netzbetreiber E.DIS und das THW kooperieren. Fürstenwalde/Spree. Als Betreiber der Strom- und Gasnetze pflegt E.DIS eine partnerschaftliche Zusammenarbeit nicht nur mit seinen Dienstleistern und Partnerfirmen, sondern auch mit den Freiwilligen Feuerwehren und dem THW. Getreu dem Motto “Zukunft beginnt zusammen” haben der Netzbetreiber und das THW jüngst eine Kooperationsvereinbarung unterschrieben. E.DIS rüstet sich damit noch besser vor Extremwetter und Naturkatastrophen und erhöht die Sicherheit im Stromnetz. Denn wenn beispielsweise bei einem Orkan Bäume in die Stromleitungen fallen, kann E.DIS mit…

Neue Netzleittechnik bei E.DIS erhöht Netzsicherheit

Innovation bei E.DIS: Hochmodernes Leitsystem geht zum Frühjahr 2020 in Betrieb. Informationen zum Stromnetz, Gasnetz und zur Energiewende unter www.e-dis.de. Fürstenwalde. Versorgungszuverlässigkeit für die angeschlossenen Kunden ist eines der wichtigsten Ziele des Netzbetreibers E.DIS. Der Betreiber der Strom- und Gasnetze setzt auf Innovationen, um die Netzsicherheit in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern auf einem sehr hohen Niveau zu halten. Hierfür baut E.DIS derzeit ein hochmodernes Leitsystem in seine Netzleitstellen in Potsdam und Bentwisch bei Rostock ein. Zur Jahresmitte hat der Netzbetreiber Richtfest bei der Implementierung des Systems eBase gefeiert, im Frühjahr 2020 soll es komplett in Betrieb gehen. Mit dieser fortschreitenden Digitalisierung…

Netzbetreiber E.DIS testet Innovation in Trafostation

Intelligente Netztechnik kommt bei E.DIS in Panketal zum Einsatz. Informationen zu Netzsicherheit und Versorgungszuverlässigkeit unter www.e-dis.de. Fürstenwalde. Für die Erhöhung der Netzsicherheit testet E.DIS, Betreiber der Stromnetze in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, derzeit erfolgreich intelligente Netztechnik in Panketal. Seit März 2019 ist die Trafostation des Netzbetreibers “Zepernick Bahnhof” mit einer sogenannten “GridEye-Zelle” des Schweizer Unternehmens DEPsys SA ausgestattet. In einer Trafostation wird der Strom aus dem Mittelspannungsnetz in eine geringere Spannung gebracht und unterirdisch an die angeschlossenen Haushalte verteilt. Mit diesem innovativen Projekt erhöht E.DIS die Versorgungszuverlässigkeit des Stromnetzes in Brandenburg. Denn mit dieser Innovation kann der Stromnetzbetreiber das Niederspannungsnetz aus…

Spende von E.DIS: Netzbetreiber unterstützt “Lebenshilfe”

Soziales Engagement bei E.DIS: Betreiber der Strom- und Gasnetze in Brandenburg spendet 5.000 Euro. Infos zu Erneuerbaren Energien unter www.e-dis.de. Eberswalde. E.DIS steht als verlässlicher Partner nicht nur für einen sicheren Netzbetrieb, den Netzausbau für die Energiewende und Netzstabilität. Der Netzbetreiber in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern setzt auch einen Fokus auf das soziale Engagement. Seit vielen Jahren verzichtet ein Großteil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von E.DIS freiwillig auf die Auszahlung der Netto-Cent-Beträge ihres Gehalts. So tut die Belegschaft des Betreibers der Strom- und Gasnetze etwas für den guten Zweck. Die eingezahlte Summe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von E.DIS wird anschließend durch…

Netzausbau bei E.DIS für Erneuerbare Energien

15 Millionen Euro Investitionen von E.DIS für Netzsicherheit in Mecklenburg-Vorpommern. Infos zu Projekten für die Energiewende unter www.e-dis.de. Hochspannungsleitung von E.DIS zwischen Rostock und Güstrow Rostock. Mecklenburg-Vorpommerns größter regionaler Netzbetreiber E.DIS hat ein Projekt für den Netzausbau und Transport der Erneuerbaren Energien erfolgreich abgeschlossen. Mit dem Ersatzbau der Hochspannungsleitung zwischen Rostock und Güstrow wird der Ausbau des Stromnetzes von E.DIS für die Energiewende weiter vorangetrieben. Der Netzbetreiber hat die bestehende Stromleitung aus dem Jahr 1954 standortgleich ersetzt und sorgt damit weiterhin für Netzsicherheit in Mecklenburg-Vorpommern. E.DIS hat für den Transport Erneuerbarer Energien insgesamt 36 Kilometer der 110-Kilovolt-Leitung ausgetauscht und hierfür…

Innovation bei E.DIS: Digitalisierung der Baustellen

Zukunft des Netzbetriebes: E.DIS kooperiert mit HoloBuilder. Weitere Infos zu Innovationen und Projekten für die Energiewende unter www.e-dis.de. Das 360°-Live-Streaming von HoloBuilder, das bei E.DIS im Einsatz ist, spart aufwendige Dienstreisen Fürstenwalde/Spree. E.DIS Netz geht einen weiteren Schritt für die Digitalisierung der Energiewirtschaft. Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt führt der Netzbetreiber von Strom- und Gasnetzen in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg ein innovatives 360-Grad-Live-Streaming für Bauprozesse ein. E.DIS setzt sich für Innovationen und Zukunftsprojekte für die Energiewende ein. Als verlässlicher Partner für seine Netzkunden führt die Digitalisierung der Baustellen zu optimierten Bauprozessen und einer vereinfachten Kundenkommunikation. Mit dem Einsatz von 360-Grad-Aufnahmen der Baustelle…

%d Bloggern gefällt das: