Schlagwort: E-Commerce

Zukunftslösung für Einzelhandel: NewStore & Decathlon erhalten EHI reta Auszeichnungen für Omnichannel Excellence

Zukunftslösung für Einzelhandel: NewStore & Decathlon erhalten EHI reta Auszeichnungen für Omnichannel Excellence

(Mynewsdesk) * NewStore erhält „Top Supplier Retail Award 2020“
* Decathlon als beste Omnichannel-Lösung für die Nutzung der NewStore-Plattform ausgezeichnet
BOSTON & DÜSSELDORF – 18. Februar 2020 – NewStore, das erste Unternehmen, das Omnichannel-as-a-Service anbietet, wurde im Rahmen der Retail Technology Awards Europe (reta) vom EHI Retail Institute mit dem Top Supplier Retail Award 2020 ausgezeichnet. Der Sportartikel-Händler Decathlon gewann für den Einsatz der NewStore Omnichannel-Plattform den Preis „ Best Omnichannel Solution“.

Das EHI Retail Institute erforscht Zukunftsthemen des Einzelhandels. Es setzt sich aus rund 800 Mitgliedsunternehmen zusammen, darunter internationale Handelsunternehmen und Branchenverbände, Hersteller von Konsum- und Investitionsgütern sowie verschiedene Dienstleister. Mit den Awards werden Handelsunternehmen für die Umsetzung herausragender und innovativer Lösungen im Bereich der Handelstechnologie ausgezeichnet.

„Decathlon ist ein großartiger Partner für NewStore. Mit der Expansion des Unternehmens in den USA hat Decathlon das Omnichannel-Konzept voll und ganz übernommen und unsere Anwendungen dazu genutzt, die Mitarbeiter in eine mobile Verkaufsstelle, eine Schnittstelle zur Website und einen sofortigen Kundensupport zu verwandeln“, so Stephan Schambach, Gründer und CEO von NewStore.

NewStore ist die erste Plattform, die ein Cloud-basiertes Omni-Auftragsmanagement mit mobilem Point-of-Service ermöglicht. Dadurch können Umsatztreiber wie „Endless Aisle“ und „Store Fulfillment“ direkt in der Filiale angeboten werden. „Omnichannel-as-a-Service“ vereinfacht die Kaufabwicklung und sorgt für ein individuelles Einkaufserlebnis. Der eigentliche Bestellvorgang wird dabei im Back-End abgewickelt. Decathlon wird die folgenden Funktionen der NewStore Omnichannel Plattform nutzen:

Mobile Checkout macht das Anstellen an der Kasse überflüssig. Die Kunden können direkt beim Verkaufspersonal auf der Fläche bezahlen – benutzerfreundlich, schnell und sicher per Smartphone.

Clienteling unterstützt das Verkaufspersonal mit kundenspezifischen Informationen auf dem Smartphone/iPad für Up-Selling/Cross-Selling. Das ermöglicht ein personalisiertes Einkaufserlebnis.

Endless Aisle ist die „verlängerte Ladenzeile“, wodurch das Verkaufspersonal im Laden auch Zugriff auf Bestände in anderen Lagern/Geschäften hat. Damit kann man Waren verkaufen, obwohl sie nicht in der eigenen Filiale vorliegen.

Omni Order Management Bei NewStore ist das Auftragsmanagement direkt in die Plattform integriert.

„NewStore ermöglicht es Decathlon, mehr Mitarbeiter in den Laden zu bringen, wo sie hingehören. Sie sind mit einem iPhone bewaffnet und bereit, den Kunden zu helfen, anstatt hinter einer Bargeldverpackung festzusitzen und darauf zu warten, Transaktionen mit einer unhandlichen alten Kasse abzuwickeln“, so Tony Leon, CIO/CTO, Decathlon.

Besuchen Sie uns vom 16.-20.2. auf der EuroShop in Düsseldorf.  Halle 3 / Stand G82. Termin: +49 30 25762644

Gewinner-Foto, Screenshots, Grafiken zu NewStore: http://bit.ly/2uuF9f5

Gewinner-Video: https://go.ehi.de/reta-decathlon

Fotos von Stephan Schambach, NewStore Gründer und CEO: http://tinyurl.com/ouoldbx

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Tower PR

NewStore entwickelt & betreibt eine Plattform, auf der Einzelhändler ihre Geschäfte mit Smartphones betreiben können. Das Unternehmen wurde speziell für mobile Käufer entwickelt und bietet mit Omnichannel-as-a-Service das einzige integrierte Cloud-OMS und mobile POS. Mit intuitiven Apps für den Front-End-Bereich für Ladenmitarbeiter und vorgefertigten E-Commerce-Schnittstellen können Einzelhändler problemlos modernste Funktionen Endless Aisle, Mobile Checkout, Omni Fulfillment und Clienteling für echte Einkaufserlebnisse anbieten.

Eine API-first-Architektur und ein umfangreiches Ökosystem von Partnern ermöglichen es Einzelhändlern, schnell und flexibel Omnichannel bereitzustellen. NewStore wurde von Stephan Schambach gegründet, der bei Demandware (jetzt Salesforce Commerce Cloud) Pionierarbeit geleistet hat. Das Unternehmen hat Büros in Berlin, Boston und New York. Erfahren Sie mehr unter www.newstore.com: http://www.newstore.com/

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/wirtschaft/zukunftsloesung-fuer-einzelhandel-newstore-decathlon-erhalten-ehi-reta-auszeichnungen-fuer-omnichannel-excellenc

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zukunftsloesung-fuer-einzelhandel-newstore-decathlon-erhalten-ehi-reta-auszeichnungen-fuer-omnichannel-excellence/

Shopware Checkliste: Der Livegang – Horror oder alles eine Frage der Organisation?

Shopware Checkliste: Der Livegang - Horror oder alles eine Frage der Organisation?

Wir sagen check deine Checkliste! Anfang des Jahres ist die Agentur mitho® mit der ersten interaktiven Shopware Checkliste für den Livegang on Air gegangen. Kostenlos und ohne Anmeldung.

Kurz vor der Zielgeraden – haben wir wirklich an alles gedacht?

Eine Frage die sich nur die Wenigsten mit „ja“ beantworten können. Monatelang an dem Online-Shop geschraubt, jetzt wird es hektisch. Fehler passieren. Nur leider fällt es dem User am Ende immer zuerst auf. Organisation hilft, aber jemand muss die richtigen Fragen stellen. Da kommen wir ins Spiel.

Die Agentur mitho® arbeitet seit Jahren im Bereich E-Commerce. Der Fokus liegt dabei auf der ganzheitlichen Umsetzung kompletter Shoplösungen, sowie der Entwicklung individueller Software für Online-Shops.

Wie funktioniert das Ganze?

In 38 konkreten Fragen, bringen wir auf den Punkt was wichtig ist. Ihr versteht auch kein Fachchinesisch? Kein Problem! Kurze Beschreibungen helfen Dir in das Thema – ohne technisches Blabla. Abhaken und weiter. Ein Progress-Status zeigt Dir an, wieviel du bereits geschafft hast. Die Checkliste kann jederzeit wieder aufgerufen werden. Alle Daten werden sicher und ausschließlich in Deinem Browser gespeichert. Bei uns geht nichts verloren.

Hört sich hilfreich an? Finden wir auch. Einfach mal austesten:

Shopware Checkliste

Die Kreativ- und Ideenschmiede mitho® ist seit über zehn Jahren erfolgreich in der Welt des E-Commerce zuhause – mit all seinen Schnittmengen & Schnittstellen. Neben der Kreation & Realisierung kompletter Shoplösungen (Plugins, Templates, API) liegt der Fokus auf dem Mobile Bereich (QR-Shopping, Responsive/HTML5, WebApps) und der Individualprogrammierung. Spezialisiert ist mitho® auf die Shopsysteme Shopware und Magento. Mit seiner Marke QRnext setzt mitho® auf den Mobile Commerce.

Firmenkontakt
mitho® | Home of E-Business
Michaela Müller
Hohenzollerndamm 196
10717 Berlin
+49 30 2000 39 721
info@mitho-media.de
https://www.mitho-media.de/

Pressekontakt
mitho® | Home of E-Business
Julia Mercedes Hummel
Hohenzollerndamm 196
10717 Berlin
+49 30 2000397-28
anfrage@mitho-media.de
http://www.mitho-media.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/shopware-checkliste-der-livegang-horror-oder-alles-eine-frage-der-organisation/

Google-Suche: Mediamarkt.de ist die Top-Domain der Elektronikbranche – dicht gefolgt von Amazon.de

Neue Searchmetrics-Studie analysiert Google-Suchergebnisse für 1.000 Keywords und zeigt, dass Elektronik-Retailer zu wenig informativen Content bereitstellen

Berlin, 12. Februar 2020_ mediamarkt.de hält in der gesamten deutschen Elektronikbranche mit 14 Prozent den größten Marktanteil der Google-Suchergebnisse auf Seite eins, dicht gefolgt von amazon.de (12,6 Prozent) und saturn.de (12,1 Prozent). Mobil zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. Hier belegt lediglich alditalk.de Platz drei der Top-Domains nach Marktanteil. Das ergab die neue Online-Marktanalyse Elektronik von Searchmetrics, Anbieter einer Search- und Content-Marketing-Plattform. Die Searchmetrics-Studie analysierte dabei Google-Suchergebnisse für 1.000 Keywords in jeweils drei Kategorien und acht Unterkategorien.

Je nach Kategorie gibt es unterschiedliche Top-Domains. So liegt beispielsweise notebooksbilliger.de bei Suchanfragen nach Laptops vorne (21,6 Prozent) oder intel.de bei der Suche nach Barebone-Computern (23 Prozent).

Top-Domains in der Elektronikbranche nach Marktanteil:

1.Mediamarkt.de (14 Prozent)
2.Amazon.de (12,6 Prozent)
3.Saturn.de (12,1 Prozent)
4.Notebooksbilliger.de (10,0 Prozent)
5.Cyberport.de (5,2 Prozent)
6.Idealo.de (4,6 Prozent)
7.Real.de (3,3 Prozent)
8.Chip.de (3,1 Prozent)

Mobil-Telefone: Top-Domains nach Marktanteil:

1.Mediamarkt.de (15,3 Prozent)
2.Amazon.de (15,0 Prozent)
3.Alditalk.de (10,1 Prozent)
4.Pearl.de (8,8 Prozent)
5.Ebay.de (7,8 Prozent)

62,1 Prozent aller Suchanfragen sind durch eine Kaufabsicht motiviert. 37,9 Prozent der Anfragen stammen von Usern, die sich in erster Linie über die jeweiligen Geräte informieren und nicht sofort einen Kauf tätigen wollen. Hier ist auffällig, dass die meisten Elektronik-Retailer für diese Art der Suchanfrage zu wenig informativen und relevanten Content bereitstellen.

„Knapp 38 Prozent der Suchanfragen haben ein informatives Ziel. Retailer sollten sich daher auch auf die User fokussieren, die vor einer Kaufentscheidung nach den entsprechenden Hintergrundinformationen suchen“, sagt Björn Darko, Director Digital Strategies Group EMEA bei Searchmetrics. „Die Erstellung von informativen Inhalten sollte dementsprechend ein wichtiger Teil der eigenen Content-Strategie sein. Hierfür können Händler bestehende Kategorieseiten erweitern oder mit verwandten Themen auf den redaktionellen Bereich der Webseite verlinken.“

Wie oft erscheinen SERP-Features für Elektronik-Keywords?

SERP Feature Mobile Desktop
Product Listing Ads 73 % 89 %
AdWords (unten) 83 % 82 %
AMP 83 % n/a
Videos 44 % 17 %
Bilder 36 % 36 %

SERP-Features sind eine wichtige Möglichkeit für Brands, einen größeren Anteil der auf der Suchergebnisseite verfügbaren Fläche für sich zu beanspruchen und dadurch eine zusätzliche Traffic-Quelle neben den organischen Suchergebnissen zu haben.

Für Suchen zu Elektronik-Themen erscheinen bezahlte Suchergebnisse wie AdWords und Product Listing Ads häufiger als SERP-Features wie Bilder und Video-Einbindungen. Bilder werden nur bei 36 Prozent der Suchanfragen eingeblendet, während AdWords bei mehr als 75 Prozent der Keywords über den organischen Suchergebnissen erscheinen.

Accelerated Mobile Pages, kurz AMP, werden bei 83 Prozent der mobilen Suchergebnisse angezeigt. Google AMP ist das am häufigsten gewählte Format für mobile Suchergebnisseiten, da es durch ein verkleinertes Framework Websites beschleunigt. Es wurde ursprünglich eingeführt, um für Nachrichten- und Medienseiten eine benutzerfreundliche mobile Erfahrung zu bieten.

„Retailer können aus vielen Taktiken wählen, um ihre Website innerhalb der SERP-Features aufzulisten, angefangen beim Hosten und Taggen relevanter Bilder und Videos, um die Chancen zu erhöhen, in Video- und Bilderboxen zu erscheinen, bis hin zur Erstellung relevanter Inhalte und deren Markierung, um in den Vorschlägen für verwandte Themen aufgeführt zu werden. Und angesichts der großen Anzahl der Google Shopping Ads, die für Suchanfragen geschaltet werden, unterstützen diese Elemente dabei, auf der ersten Google-Ergebnisseite zu erscheinen.“

Die vollständige Studie „Searchmetrics Online-Marktanalyse Deutschland Elektronik“ steht hier zum Download bereit.

Über die Studie
Datenbasis dieser Studie sind 1.000 Keywords, gegliedert in die drei Kategorien Video, Mobil-Telefone und Computer sowie die acht weiteren Unterkategorien Projektoren, Videoabspielgeräte und -rekorder, Videozubehör, Barebone Computer, Desktop Computer, Handheld Computer, Laptops und Tablet PCs. Diese granulare Analyse ermöglicht einen Einblick in den gesamten deutschen Elektronikmarkt sowie in die jeweiligen Sektoren und Nischen.

Über Searchmetrics
Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Online-Reichweite langfristig und nachhaltig zu steigern, indem wir Sie sowohl bei der technischen Pflege und Optimierung Ihrer Webseite als auch bei der Erstellung von performanten Inhalten unterstützen, um die Nutzererfahrung Ihrer Besucher optimal zu gestalten. Mit den Deep-Learning-Erkenntnissen der Searchmetrics-Software-Plattform, bestehend aus der Searchmetrics SuiteTM und der Searchmetrics Content Experience, leiten wir Sie durch die sich kontinuierlich entwickelnden Landschaften der Online-Suche und helfen Ihnen dabei, aus Ihrem Wettbewerb herauszuragen. Search hat sich zu einem datengesteuerten Bereich entwickelt, der leistungsstarke Lösungen benötigt, um Unternehmen durch Recherche, Briefing, Optimierung und Erfolgsmessung hin zu relevanten und zugleich umsatzstarken Inhalten zu führen.

Es gibt nur eine Plattform, die Ihre Daten besitzt: Searchmetrics, die weltweit führende Search- und Content-Marketing-Plattform. Wir sind nicht auf Daten von Dritten angewiesen und analysieren seit 2005 Search- und Content-Trends – so war es uns möglich, die branchenweit größte globale und historische Datenbank zusammenstellen.

Searchmetrics deckt die Chancen und Gefahren des Online-Marketings auf. Unsere preisgekrönten Produkte vereinen erstmals die Bereiche Search und Content innerhalb einer Software und bieten Marketern somit die ultimative Plattform für die perfekte Verbindung technischer Aspekte mit der Erstellung von Inhalten, die zu mehr Online-Sichtbarkeit und direkten Beziehungen mit ihrem Publikum führen. Wir ermöglichen tiefe Einblicke in den Online-Wettbewerb, fundierte, datenbasierte Empfehlungen und praktische Beratung, um unseren Kunden dabei zu helfen, performancebasiertes und zugleich skalierbares Online-Marketing erfolgreich abzubilden. Nicht zuletzt deshalb hat sich die von Searchmetrics definierte SEO Visibility als ein nützlicher und verlässlicher Indikator für die Sichtbarkeit von Websites im organischen Ranking von Suchmaschinen weltweit etabliert.

Weitere Informationen unter www.searchmetrics.com/de/

Firmenkontakt
Searchmetrics
Nadja Schiller
Greifswalder Straße 212
10405 Berlin
030 / 322 95 35 – 52
n.schiller@searchmetrics.com
http://www.searchmetrics.com

Pressekontakt
ELEMENT C
Shari Lüning
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 25
searchmetrics@elementc.de
http://www.elementc.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/google-suche-mediamarkt-de-ist-die-top-domain-der-elektronikbranche-dicht-gefolgt-von-amazon-de/

TSO-DATA mit LS Retail auf der weltgrößten Handelsmesse EuroShop 2020

Gemeinsam mit LS Retail stellt der Platinum Partner TSO-DATA die Unified Commerce Lösung LS Central sowie die eigenen Tools für Kassenmonitoring und WebPOS Pay vor.

TSO-DATA mit LS Retail auf der weltgrößten Handelsmesse EuroShop 2020

Rainer Fischer freut sich auf den Austausch auf der EuroShop 2020.

Nürnberg, 12.2.2020 – TSO-DATA, Spezialist für moderne IT-Lösungen im Handel, stellt auf der EuroShop 2020 in der nächsten Woche in Düsseldorf die Unified Commerce Lösung LS Central und innovative Erweiterungen vor.

LS Central setzt auf dem innovativen ERP-System Dynamics 365 Business Central von Microsoft auf und ermöglicht es, alle Daten an einem zentralen Ort zu sammeln, um Verkäufe, Lagerbestände und Produktivität an allen Standorten vom Backoffice aus in Echtzeit verfolgen zu können.

TSO-DATA ist mit den Lösungen KatarGo und LS Central führend bei IT-Lösungen und -Dienstleistungen für Handelsunternehmen. Als Platinum Partner von LS Retail verfügt das TSO-DATA-Team über Erfahrung aus mehr als zehn Jahren sowie mehr als 1500 erfolgreichen Rollouts von LS Central in über 30 Ländern. Auch das Know-how für die Fiskalisierungen in 15 Ländern, ein weltweites Partnernetzwerk für die Vorort-Betreuung sowie zusätzliche LS-Entwicklungsressourcen sprechen für die umfassende Expertise in der Retail-Branche. TSO-DATA steht für Innovation im stationären Handel und hat beispielsweise den Sprachassistenten Alexa für Amazons Echo-Box mit LS Central verknüpft. So können Kunden nun sprachgesteuert Preise und Verfügbarkeiten in nahegelegenen Filialen abfragen.

TSO-DATA präsentiert eigene AddOns für LS Central

Auf der EuroShop 2020 zeigt das Unternehmen zwei von TSO-DATA entwickelte Zusatzmodule für LS Central:

LS Monitoring ist ein Tool zur Überwachung der dezentralen Stores innerhalb einer LS Landschaft. Um auch in kritischen Situationen schnell reagieren zu können, werden E-Mail- oder SMS-Benachrichtigungen versandt sobald beispielsweise ein Vorgang nicht ausgeführt wurde oder ein Fehler aufgetreten ist. Mit Hilfe der integrierten Remotefunktion kann der Fehler auch aus der Ferne rasch gefunden und behoben werden.

TSO WebPOS Pay ist eine Softwareerweiterung zur Ansteuerung externer EFT-Terminals. Es kann sowohl für Zahlungen als auch für Rückerstattungen über das Kartenterminal eingesetzt werden. Zahlungsdaten werden automatisch zwischen der Kasse und dem Kartenterminal ausgetauscht. Die Anbindung übergibt den Zahlbetrag an das EFT-Terminal und meldet der Kasse den Status der Zahlungsübermittlung zurück. Tippfehler am Kartenterminal sind damit passe.

„Wir realisieren weltweit Projekte für den Versandhandel, Großhandel, Einzelhandel und E-Commerce und können bereits auf mehr als 1500 erfolgreiche Installationen auf allen Kontinenten zurückblicken“, erklärt Rainer Fischer, Geschäftsführer von TSO-DATA Nürnberg. „Besonders stolz sind wir auf die richtige Mischung aus internationalem Projektmanagement-Know-how und lokaler Expertise. Wir freuen uns darauf, unsere Lösungen nun auch auf der EuroShop 2020 vorstellen zu können.“

Die EuroShop ist die weltweit größte Fachmesse für den Investitionsbedarf des Handels. Sie findet vom 16. bis 20. Februar 2020 auf dem Messegelände Düsseldorf statt. Besuchen Sie die Experten von TSO-DATA am Gemeinschaftsstand von LS Retail in Halle 6, Stand F18.

Weitere Informationen zu TSO-DATA erhalten Sie hier: https://www.tso.de

Weitere Informationen zu den AddOns für LS Central finden Sie hier: https://www.tso.de/addons/ls-central-addons/

Als zukunftsorientiertes Business-Systemhaus beschäftigt TSO-DATA an drei Standorten rund 160 Mitarbeiter. Seit 1991 gehören innovative IT-Lösungen und -Dienstleistungen zu unserem Portfolio. Bei der Umsetzung setzen wir auf moderne Technologien, die speziell auf die Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen ausgerichtet sind. Der Fokus unseres Lösungsportfolios liegt dabei auf Microsoft Dynamics 365 Business Central und Dynamics NAV, KatarGo und LS Retail, Dynamics 365 CRM, Dokumentenmanagement mit Microsoft SharePoint und M-Files, Business Intelligence mit Microsoft Power BI und TARGIT sowie auf IT-Infrastruktur- und Cloud Services. Als IT-Full Service Partner begleiten wir Projekte von der ersten Analyse über die Prozessoptimierung und Umsetzung bis hin zur Einführung, Schulung und nachhaltigen Unterstützung – das entspricht unserer Philosophie „IT im Herzen“. www.tso.de

Firmenkontakt
TSO-DATA Nürnberg GmbH
Linda Hasmer
Wiesentalstraße 40
90419 Nürnberg
+49 911 975590-71
lhasmer@tso.de
http://www.tso.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tso-data-mit-ls-retail-auf-der-weltgroessten-handelsmesse-euroshop-2020/

Digitale Transformation im Handel: Burton Snowboards setzt auf Omnichannel-Plattform von NewStore

Digitale Transformation im Handel: Burton Snowboards setzt auf Omnichannel-Plattform von NewStore

(Mynewsdesk) * Das weltweit führende Snowboard-Unternehmen wird in Zukunft seinen Verkauf über Smartphones abwickeln
* Die innovative Omnichannel-Lösung beinhaltet Warenwirtschaft, „Endless Aisle“, „Fulfillment“ und mobiles Bezahlen

NewStore, der erste Omnichannel-as-a-Service-Anbieter, gibt bekannt, dass Burton Snowboards (Burton) in Zukunft in allen Filialen weltweit die NewStore-Omnichannel-Plattform nutzt. Für die Umsetzung baut NewStore auf die Partnerschaft mit Salesforce: Dank der Verbindung zur Salesforce Commerce Cloud erhält Burton eine einheitliche Plattform zur Verwaltung von E-Commerce-Aktivitäten, Transaktionen, der Kundenbetreuung, des Shop-Managements sowie der Warenwirtschaft.

Burton ist der weltweite Marktführer für Snowboards und bekannt für sein starkes Engagement rund um den Wintersport. Im Jahr 1977 in Vermont von Jake Burton Carpenter gegründet, entwickelt Burton heute führende Produkte rund ums Snowboarden und den dazugehörigen Lifestyle. Zum Sortiment zählen Snowboards, Stiefel, Bindungen, Oberbekleidung, Thermowäsche sowie Alltagskleidung, Rucksäcke, Taschen und Accessoires. Es gibt 70 Burton-Filialen auf der ganzen Welt, darunter Flagship-, Outlet- und Partnergeschäfte. Darüber hinaus sind Burton-Produkte international bei tausenden von Großhändlern erhältlich.

„Burton ist kundenorientiert. Wir entwickeln, fertigen und testen alle Produkte nachhaltig und strategisch im Hinblick auf die Wünsche unserer Kundschaft und den Snowboard-Lifestyle“, so Josee Larocque, Senior Vice President Operations bei Burton Snowboards. „Beim Markenerlebnis ist es nicht anders. Für 2020 streben wir die vollständige digitale Transformation unseres Betriebs an. Die Einführung der NewStore-Plattform ist ein entscheidender Teil dieser Planungen. Ob auf der Piste oder im Shop – wir wollen unseren Kunden stets das beste Erlebnis bieten.“

NewStore ist die erste Plattform, die ein Cloud-basiertes Omni-Auftragsmanagement mit mobilem Point-of-Service ermöglicht. Dadurch können Umsatztreiber wie „Endless Aisle“ und „Store Fulfillment“ direkt in der Filiale angeboten werden. „Omnichannel-as-a-Service“ vereinfacht die Kaufabwicklung und sorgt für ein individuelles Einkaufserlebnis. Der eigentliche Bestellvorgang wird dabei im Back-End abgewickelt. Burton wird die folgenden Funktionen der NewStore Omnichannel Plattform nutzen:

Mobile Checkout macht das Anstellen an der Kasse überflüssig. Die Kunden können direkt beim Verkaufspersonal auf der Fläche bezahlen – benutzerfreundlich, schnell und sicher per Smartphone.

Clienteling unterstützt das Verkaufspersonal mit kundenspezifischen Informationen auf dem Smartphone/iPad für Up-Selling/Cross-Selling. Das ermöglicht ein personalisiertes Einkaufserlebnis.

Endless Aisle ist die „verlängerte Ladenzeile“, wodurch das Verkaufspersonal im Laden auch Zugriff auf Bestände in anderen Lagern/Geschäften hat. Damit kann man Waren verkaufen, obwohl sie nicht in der eigenen Filiale vorliegen.

Omni Order Management Bei NewStore ist das Auftragsmanagement direkt in die Plattform integriert.

„Burton versteht sich als Vertreter eines bestimmten Lebensstils. Das lässt das Kauferlebnis im Laden so entscheidend werden“, so Stephan Schambach, Gründer und CEO von NewStore. „Geschäftspartner und Kunden von Burton teilen dieselbe Liebe zur Marke. Sie gehören der gleichen Community an. Die NewStore-Technologie greift diese Verbundenheit auf und garantiert beiden Seiten ein unkompliziertes Einkaufserlebnis. Erstmals werden hierbei das ‚Omni-Order-Management‘ mit einem mobilen Point-of-Service verknüpft und in Form einer eleganten iPhone-App bereitgestellt.“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Tower PR

Über NewStore

NewStore entwickelt & betreibt eine Plattform, auf der Einzelhändler ihre Geschäfte auf dem iPhone betreiben können. Das Unternehmen wurde speziell für mobile Käufer entwickelt und bietet mit Omnichannel-as-a-Service das einzige integrierte Cloud-OMS und mobile POS. Mit intuitiven Apps für den Front-End-Bereich für Ladenmitarbeiter und vorgefertigten E-Commerce-Schnittstellen können Einzelhändler problemlos modernste Funktionen Endless Aisle, Mobile Checkout, Omni Fulfillment und Clienteling für echte Einkaufserlebnisse anbieten.

Eine API-first-Architektur und ein umfangreiches Ökosystem von Partnern ermöglichen es Einzelhändlern, schnell und flexibel Omnichannel bereitzustellen. NewStore wurde von Stephan Schambach gegründet, der bei Demandware (jetzt Salesforce Commerce Cloud) Pionierarbeit geleistet hat. Das Unternehmen hat Büros in Berlin, Boston und New York. Erfahren Sie mehr unter www.newstore.com: http://www.newstore.com/

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/digitale-transformation-im-handel-burton-snowboards-setzt-auf-omnichannel-plattform-von-newstore-72259

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/digitale-transformation-im-handel-burton-snowboards-setzt-auf-omnichannel-plattform-von-newstore/

asioso entwickelt Pimcore Bundle für PAYONE

asioso entwickelt Pimcore Bundle für PAYONE

(Bildquelle: Copyright by Jonas Leupe)

Mit diesem vielfältigen Bundle-Modul für PAYONE lässt sich eine Vielzahl unterschiedlicher Anwendungsfälle abdecken. Das Modul ist eine Erweiterung für das Pimcore E-Commerce und bietet den Nutzern die Zahlungsabwicklung im Onlineshop über PAYONE an.
Sie haben zudem eine große Vielfalt an Bezahlmöglichkeiten zur Verfügung. Darunter befinden sich alle bekannten Zahlungsmöglichkeiten wie die Vorauskasse, Kreditkarte, SEPA, PayPal und viele weitere. Das Bundle Modul ist in das E-Commerce Framework integriert und bietet neben einem aktuellen Zahlungsstatus, der Zahlungsautorisierung auch die Zahlungsreservierung und das Einsammeln zu einem späteren Zeitpunkt.

Was macht PAYONE?
PAYONE ist einer der führenden Payment-Anbieter in Europa und versteht sich als Partner des Handels. Am Point of Sale (POS) – online oder mobil – hilft PAYONE Händlern und Dienstleistern bei den immer komplexer werdenden Herausforderungen in Bezug auf Zahlungsprozesse und Vertriebskanäle. Als Full-Service-Zahlungsdienstleister sorgt PAYONE für ein Payment, das im Hintergrund einfach, schnell, sicher und nahezu unsichtbar funktioniert. Egal ob Kredit- und Debitkarten, alternative Zahlungsmittel, Karten- und Automatenterminals, E-Commerce oder Mobile Payment, PAYONE liefert individuelle Lösungen sowie höchste Sicherheitsstandards.
So helfen zukunftsweisende Omnichannel-Konzepte aus dem Hause PAYONE dem Handel dabei, sich konsequent auf die Bedürfnisse der eigenen Kunden zu konzentrieren. Dabei verfolgt PAYONE immer das Ziel, eine reibungsloses Zahlung zu ermöglichen.
PAYONE wickelt für seine rund 365.000 Kunden in der DACH-Region mehr als 2,5 Milliarden Transaktionen pro Jahr ab. Überdies hält das Unternehmen mit seinen über 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an acht Standorten zahlreiche Mehrwert-Services bereit, die weit über das klassische Paymentgeschäft hinausgehen.

Welchen Mehrwert bietet das Modul?
Dieses Bundle ist als eine innovative Erweiterung für Pimcore E-Commerce gedacht und bietet eine flexible Zahlungsabwicklung im Onlineshop über PAYONE an. In diesem Fall stehen eine Vielzahl an Bezahlmöglichkeiten zur Verfügung. Um die wichtigsten zu nennen:
Kreditkarte, Sofortüberweisung, SEPA, PayPal, paydirekt, giropay, Vorauskasse und Secure Invoice

Das Bundle ist in das E-Commerce Framework integriert und beeindruckt als solches mit aussagekräftigen Einblicken in vorhandene Zahlungsstatistiken und sofortige Zahlungsauthorisierungen, in Zahlungsreservierungen und unterstützt darüber hinaus das Einsammeln der Zahlungen zu einem späteren Zeitpunkt. Mit diesem Modul besteht zudem die Möglichkeit, eine Zahlung erst bei Versand der Ware einzufordern.

Was hat sich konkret verändert?
Der allgemeine Trend zur Digitalisierung macht auch vor dem Bezahlen nicht Halt. Zum einen bezahlen Kunden immer seltener mit Bargeld und immer öfter mit Bank-, Kreditkarten oder per Smartphone. Zum anderen erfährt der Online-Handel exponentielle Wachstumsraten . Letzteres spiegelt sich in den Entwicklungskurven der online geleisteten Zahlungen wider. Hierzu stellt asioso das Modul als eine einfache Schnittstelle bereit. Der Anspruch war es, die Integration so einfach und leicht wie möglich konfigurierbar zu machen. Der Spagat zwischen einer „fix und fertig Lösung“ und einer guten Anpassungsfähigkeit ist daher erfolgreich gelungen.

Welche Chancen bietet diese wirksame Erweiterung?
Dank dieser Erweiterung wird das Online-Payment auch in Zukunft leichter und einfacher werden. Die Dienstleistung wird vielfältiger in seinen Möglichkeiten und bietet den Nutzern einen hohen Komfort. Um selbst die zahlreichen Vorteile der Anwendung nutzen zu können, lassen sich die benötigten Dateien schnell und unkompliziert herunterladen. Das Paket ist kostenlos und lässt sich mit etwas Pimcore Know-how schnell integrieren. Als vielfältige und flexible Zahlungsmethode für Pimcore E-Commerce ist die, durch diese Erweiterung optimierte, Open Source daher die perfekte Basis.

Weiterführende Informationen gibt es hier: https://www.asioso.com/de/loesungen/pimcore-payone

asioso ( www.asioso.com) ist eine Digitalagentur mit Sitz in München. Wir zeichnen uns durch unser strategisches und fachliches Wissen aus. Kombiniert mit kreativer Kompetenz und technologischer Expertise sind das unsere Erfolgsfaktoren!
Unsere Mission ist es, Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Botschaften sowohl emotional als auch funktional an ihre Kunden zu übermitteln. Durch unsere Ideen stärken wir Marken und begeistern deren Kunden.

Wir verfügen über eine langjährige Expertise im digitalen Business und über international anerkannte Projektmanagement- und Führungszertifizierungen.

Neben dem Hauptsitz in München ist asioso noch in Bielefeld vertreten. asioso hat langjährige und erfolgreiche Partnerschaften zu e-Spirit, Pimcore, CELUM und Censhare.

Kontakt
asioso GmbH
Nico Rehmann
Wilhelmine-Reichard-Str. 26
80935 München
+49 89 9545706 10
info@asioso.de
https://www.asioso.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/asioso-entwickelt-pimcore-bundle-fuer-payone/

dotSource präsentiert fünfte Handelskraft Konferenz für digitalen Erfolg in Stuttgart

Digitale Intelligenz

dotSource präsentiert fünfte Handelskraft Konferenz für digitalen Erfolg in Stuttgart

Digitale Intelligenz trainieren auf der Handelskraft Konferenz 2020 in Stuttgart

Jena, den 10.02.2020 – Bereits zum fünften Mal führt die Digitalagentur dotSource als Veranstalter der Handelskraft Konferenz Akteure des Digital Business zusammen. Hochkarätige Vertreter namhafter Unternehmen berichten über ihre persönlichen Erfolge und Herausforderungen bei der Umsetzung ihrer E-Commerce-, CRM- und Digitalmarketing-Projekte. Die Konferenz findet am 19. März 2020 in den Wagenhallen in Stuttgart statt und richtet sich an Händler, Hersteller und Verlage.

Digitale Geschäftsmodelle unterliegen einem kontinuierlichen Wandel. Unternehmen, die hier mithalten oder vorausgehen wollen, müssen nicht nur aktuelle Trends kennen, sondern entsprechend schnell auf sie reagieren können. Was es dafür braucht, ist „digitale Intelligenz“. Die gute Nachricht: Auch diese Art der Intelligenz lässt sich trainieren. Die Handelskraft Konferenz will auch 2020 mit einem erstklassigen Line-up sowohl langjährigen Branchenprofis als auch Neueinsteigern eine Plattform bieten, auf der sie sich zu den aktuellen Themen des Digital Business erkunden und austauschen können.

Highlights der Handelskraft Konferenz 2020

Für die Keynotes konnten die passionierte Physikerin, ehemalige Astronauten-Instruktorin und Unternehmerin Laura Winterling sowie Tom Oelsner „Head of Digital Innovation & Data Science bei Heidelberg Digital Unit“ und Frank Eilers, „Übersetzer von Zukunftsthemen“ gewonnen werden. Konferenzteilnehmer erfahren nicht nur, welche Trends und Must-Haves das Digital-Jahr 2020 bestimmen werden, sondern auch, warum beispielsweise die Etablierung einer Fehlerkultur wichtig ist und welche Hürden im digitalen Alltag mit welchen Methoden und Ansätzen gemeistert werden können.

Neben den Keynotes bieten sechs interaktive Session echte Insights in Projekte, Vorgehensweisen, Fails und Learnings rund um die Themen Innovationsmanagement, E-Commerce, Internationalisierung, CRM, User-Experience, PIM, Content-Commerce oder Digitalmarketing. Mit dem Wissen aus Sessions und Workshops legen sich Besucher den Grundstein für die Entwicklung ihrer individuellen digitalen DNA und damit die Basis für zukunftsorientierte und erweiterbare Geschäftsprozesse und Kundenbeziehungen.

Take Part. Connect. Level Up!

Offene Formate eröffnen vielfältige Möglichkeiten, zum Beispiel neue Menschen mit ähnlichen Herausforderungen kennenzulernen und mit ihnen auch abseits der Workshops ins Gespräch zu kommen. Bei der Handelskraft Konferenz können Teilnehmer selbst aktiv werden und zum Beispiel in „Spotlight-Audits“ ihre ganz individuellen Herausforderungen mit führenden Digital-Experten besprechen. Eine weitere Austauschmöglichkeit bieten die „Spotlight-Workshops“, bei denen sich die Teilnehmer gemeinsam – angeleitet durch Themen-Experten – zu Problemstellungen austauschen und innovative Lösungsansätze erarbeiten können.

„Die Handelskraft Konferenz setzt mit dem Motto „Digitale Intelligenz“ auch dieses Jahr neue Maßstäbe: Die Keynotes sind mit herausragenden Speakern besetzt und in den Sessions laden echte Macher zu den E-Commerce -Trendthemen schlechthin ein – Nimm Wissen mit, mach Business draus und fühl dich wohl dabei! Wir freuen uns, nun bereits zum fünften Mal die Akteure des Digital Business auf diese Weise zusammenzuführen“, so Christian Grötsch, Geschäftsführer bei dotSource.
Plätze für die exklusiven „Spotlight-Audits“ sind limitiert und nur noch bis 21. Februar 2020 buchbar. Themenvorschläge und Fragestellungen, die im Rahmen der „Spotlight-Workshops“ besprochen werden sollen, können vorab noch bis 14. Februar eingereicht werden.

Damit Händler, Hersteller und Verlage im Rahmen der digitalen Transformation flexibel bleiben und jederzeit auf wechselnde Marktanforderungen reagieren können, hilft die Handelskraft Konferenz dabei, die dafür notwendige „digitale Intelligenz“ zu trainieren und bietet die exklusive Gelegenheit, durch Trends, Best Practices und hochwertiges Netzwerken, die eigene digitale DNA auf- und auszubauen. Zum ersten Kennenlernen und Networking lädt das Warm-up am Vorabend ein.

Detaillierte Informationen zum Event, Anmeldemöglichkeiten (auch zu beiden „Spotlight“-Formaten) sowie detailliertere Informationen zu Speakern, Themen und Sessions, Rahmenprogramm und Warm-Up-Abend gibt es auf der Landingpage. Die Konferenz richtet sich ausschließlich an Händler, Hersteller und Verlage und wird von den dotSource-Partnern Stibo Systems, Magnolia und commercetools unterstützt.

dotSource, das sind über 300 Digital Natives mit einer Mission: Kundenbeziehungen digital zu gestalten. Unsere Arbeit entspringt der Verbindung von Mensch, Raum und Technologie. Seit 2006 unterstützen wir Unternehmen bei der digitalen Transformation. Ob E-Commerce- und Content-Plattformen, Kundenbeziehungs- und Produktdatenmanagement oder Digitalmarketing und künstliche Intelligenz: Unsere Lösungen sind nutzerorientiert und emotional, gezielt und intelligent. Wir verstehen uns als Partner unserer Kunden, deren spezielle Anforderungen und Bedürfnisse ab der ersten Idee einfließen. Von der Strategieberatung und Systemauswahl über Branding, Konzeption, UX-Design und Conversion-Optimierung bis zum Betrieb in der Cloud – gemeinsam entwickeln und realisieren wir skalierbare Digitalprodukte. Dabei setzen wir auf New Work und agile Methoden wie Scrum oder Design-Thinking. Unserer Kompetenz vertrauen Unternehmen wie Esprit, EMP, BayWa, Axel Springer, hagebau, C.H.Beck, Würth und STABILO.

Kontakt
dotSource GmbH
Luisa Woik
Goethestraße 1
07743 Jena
+4936417979033
pr@dotsource.de
http://www.dotsource.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dotsource-praesentiert-fuenfte-handelskraft-konferenz-fuer-digitalen-erfolg-in-stuttgart/

André Klose ist neues Beiratsmitglied bei der Digitalagentur dotSource

Unternehmensbeirat erweitert:

André Klose ist neues Beiratsmitglied bei der Digitalagentur dotSource

André Klose ist neues Beiratsmitglied bei der Digitalagentur dotSource

Jena, 05. Februar 2020 – Um an die Erfolge der letzten Monate anzuknüpfen, setzt die Digitalagentur dotSource zusätzlich zum Know-how des bisherigen Beirats auf die Beraterkompetenz und Erfahrung von Andre Klose, ehemaliger ClientHouse-Gründer und Geschäftsführer bei Accenture.

Seit 2016 arbeitet die Geschäftsführung der dotSource mit einem Beirat zusammen, der sich bislang aus vier verschiedenen Mitgliedern zusammensetzte. Dieser Beirat dient der dotSource-Geschäftsführung als Gesprächs- und Diskussionspartner, auf dessen Expertise und Erfahrung die Digitalagentur sowohl in operativen als auch in strategischen Unternehmensfragen zurückgreifen kann. Seit Anfang des Jahres wird der Beirat nun um den selbstständigen Unternehmensberater Andre Klose ergänzt.

Auf Grund seiner internationalen Erfahrungen beim Aufbau eines E-Commerce Beratungshauses, unter anderem in San Francisco und Hong Kong, setzte Klose bereits 2004 als einer der ersten in Europa mit seinem Geschäftspartner in der ClientHouse GmbH auf Cloud Computing und salesforce.com und führte internationale Unternehmen erfolgreich durch die digitale Transformation. Nach über 300 Projekten in über 60 Ländern fusionierte ClientHouse an die Accenture GmbH, in der sich Klose von 2014 bis 2016 als Geschäftsführer und Innovations-Lead für den Ausbau der Beratung in der DACH-Region einsetzte.

Klose ist erfahrener Unternehmer, selbständiger Geschäftsführer und Managementberater für digitale Transformation. Mit seinem Beratungslabel CloudPirat steuert der studierte Betriebswirtschaftler und Informatiker heute Unternehmen ins Wachstum und Start-ups hin zu attraktiven und gut strukturierten Marken. „dotSource ist für mich ein vergleichsweise „junger Laden“, der bereits viel erreicht hat und begeistern kann“, so Klose, „Ich sehe den Schlüssel zum Erfolg in der internationalen Ausrichtung, Innovationskraft und Kundenorientierung und freue mich das Team dabei zu unterstützen.“

Klose lebt heute in Jena, ist Vater von drei Kindern und ein leidenschaftlicher Segler. Er engagiert sich für ein vereintes Europa und mehr Privatsphäre und Datenschutz im Internet.

dotSource, das sind über 300 Digital Natives mit einer Mission: Kundenbeziehungen digital zu gestalten. Unsere Arbeit entspringt der Verbindung von Mensch, Raum und Technologie. Seit 2006 unterstützen wir Unternehmen bei der digitalen Transformation. Ob E-Commerce- und Content-Plattformen, Kundenbeziehungs- und Produktdatenmanagement oder Digitalmarketing und künstliche Intelligenz: Unsere Lösungen sind nutzerorientiert und emotional, gezielt und intelligent. Wir verstehen uns als Partner unserer Kunden, deren spezielle Anforderungen und Bedürfnisse ab der ersten Idee einfließen. Von der Strategieberatung und Systemauswahl über Branding, Konzeption, UX-Design und Conversion-Optimierung bis zum Betrieb in der Cloud – gemeinsam entwickeln und realisieren wir skalierbare Digitalprodukte. Dabei setzen wir auf New Work und agile Methoden wie Scrum oder Design-Thinking. Unserer Kompetenz vertrauen Unternehmen wie Esprit, EMP, BayWa, Axel Springer, hagebau, C.H.Beck, Würth und STABILO.

Kontakt
dotSource GmbH
Luisa Woik
Goethestraße 1
07743 Jena
+4936417979033
pr@dotsource.de
http://www.dotsource.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/andre-klose-ist-neues-beiratsmitglied-bei-der-digitalagentur-dotsource/

Updates und Gratis-Module für Sonderangebote in Gambio

Webentwickler Dominik Späte veröffentlicht kostenlose Erweiterungen und Modul-Updates für Sonderangebote und Rabatte in der Webshop-Software Gambio.

Updates und Gratis-Module für Sonderangebote in Gambio

Erweiterungen für Sonderangebote und Gutscheine in Gambio

Die Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt) aus Nürnberg stellt zum 27. Januar 2020 zwei kostenlose Erweiterungen für die Onlineshop-Software Gambio sowie 3 Updates zu bestehenden Gambio-Modulen vor. Im Fokus aller fünf Software-Pakete stehen Sonderpreise und Rabattgutscheine.

Die kostenlose Gambio-Erweiterung Sonderpreis absolut ermöglicht Einflussnahme auf die Darstellung von Rabatten. Von Haus aus zeigt Gambio bei Sonderangeboten den prozentualen Rabatt innerhalb eines Ribbons. Mit „Sonderpreis absolut“ definiert man als Shop-Administrator Grenzen, ab denen statt der Prozentzahl der Rabatt in Euro bzw. Schweizer Franken innerhalb des Ribbons erscheint. Auf diese Weise bewirkt man, dass bei hochpreisigen Artikeln und geringem prozentualen Rabatt der höher wirkende absolute Rabatt als Kaufanreiz dient.

Die zweite kostenfrei zum Download bereitgestellte Erweiterung ist das Gambio Massenangebot. Sie gestattet im Backoffice des Onlineshops das Anlegen von Sonderangeboten für eine Vielzahl von Artikeln gleichzeitig. Als Filterkriterien wählt man den Artikeln zugewiesene Kategorien oder deren jeweilige Hersteller. Man definiert einen prozentualen Rabatt und optionalen Aktionszeitraum. Dies ermöglicht Sonderaktionen für Teile des Sortiments oder Rabattaktionen für bestimmte Marken mit einem Minimum an Aufwand gegenüber den Standardfunktionalitäten der Shopsoftware.

Auf dieselbe Weise passt man mit „Massenangebot“ die Preise in bestimmten Kategorien für Kundengruppen des Shops an. So lässt sich binnen weniger Sekunden ein prozentualer Preisnachlass für Händler oder Stammkunden für ausgewählte Rubriken realisieren. Ebenso löscht man Sonderangebote und Kundengruppenpreise unkompliziert mit demselben Tool im Backend des Gambio-Onlineshops.

Die seit Januar erhältliche Version 1.3.1 des Gambio-Moduls „Ladezeitoptimierung“ behebt ebenfalls ein Problem in Zusammenhang mit Sonderangeboten. Die Erkennung von Start- und Enddatum eines Aktionszeitraumes ist verbessert. Die Aktualisierung der mit rund 400% höherer Geschwindigkeit gegenüber dem Standard ausgelieferten Cache-Dateien berücksichtigt veränderte Preise somit schneller. Weitere Verbesserungen des Updates betreffen die Kompatibilität mit der von Kunden aktivierbaren Zwei-Faktor-Authentifizierung, ein in Ausnahmefällen aufgetretenes Problem bei der Sitemap-Generierung und ein Script für die automatische Erstellung von Bildern im WebP-Format.

In Version 1.0 der Gambio-Erweiterung „Rabattgutscheine nach Kundengruppen“ schließt man als Shop-Inhaber bestimmte Kundengruppen vom Gutscheinsystem aus. Durch Einsatz dieser Funktion verhindert man, dass beispielsweise Händler doppelt Rabatte erhalten. Mit Version 1.1 ist eine Weiterentwicklung des Moduls zur Vermeidung von Mehrfachrabatten verfügbar. Die Gutscheineinlösung ist nicht mehr auf die pauschale Deaktivierung für Kundengruppen beschränkt. Es lassen sich optional auf Ebene einzelner Rabattcoupons Kundengruppe auswählen, für die der Coupon nicht vorgesehen ist.

Die Erweiterung „Gutscheinanzeige im Warenkorb“ ist in ihrer aktuellen Version 1.1.2 mit der vorgenannten Erweiterung kompatibel. Sie zeigt verfügbare Rabattgutscheine direkt im Warenkorb und vereinfacht Kunden deren Einlösen. Durch Gutscheine mit Mindestbestellwert in Kombination mit Cross-Selling-Artikeln und Vorschlägen zum Erreichen des Limits setzt sie Anreize zur Erhöhung der Bestellsumme. Sie zeigt im Warenkorb keine Gutscheine, zu deren Einlösen der Kunde gemäß Kundengruppenzugehörigkeit nicht berechtigt ist.

Ferner enthält das Modul eine verbesserte Logik, indem es ausschließlich für den Kunden relevante Gutscheine präsentiert. Bei nicht kombinierbaren Gutscheinen ist ein 10%-Coupon für den Kunden ohne Mehrwert, wenn ihm zusätzlich ein 20%-Coupon zur Verfügung steht. Implementiert ist eine Unterstützung für Gutscheine, die von der Gambio-Erweiterung MailBeez generiert oder von Kunden durch Umwandlung von Guthaben im Kundenkonto erstellt wurden. Ein Filter bewirkt, dass diese im Backend nicht erscheinen. Betroffenen Kunden sind sie im Warenkorb ersichtlich.

Bestell- und Downloadmöglichkeiten sowie weiterführende Informationen stellt die Dominik Späte UG auf ihrer Website zur bereit.

Die Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt) aus Nürnberg ist seit 2009 im Bereich Webentwicklung für kleine und mittelständische Unternehmen tätig. Das Leistungsspektrum reicht von der Programmierung von Website-Modulen auf PHP-Basis wie WordPress-Plugins bis hin zu komplexen webbasierten Business-Lösungen zur Workflow-Optimierung.

Kontakt
Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt)
Dominik Späte
Seeleinsbühlstr. 30
90431 Nürnberg
+49 (0) 911 6538279
+49 (0) 911 6538278
pr_gateway@werbe-markt.de
https://www.werbe-markt.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/updates-und-gratis-module-fuer-sonderangebote-in-gambio/

43 Prozent Umsatzsteigerung und über 50 Neueinstellungen: dotSource weiterhin auf Rekordkurs

43 Prozent Umsatzsteigerung und über 50 Neueinstellungen: dotSource weiterhin auf Rekordkurs

43 Prozent Umsatzsteigerung und über 50 Neueinstellungen – dotSource auf Rekordkurs

Jena, 20. Januar 2020 – Nicht nur ein historisches Umsatzwachstum von 16 auf 23 Millionen Euro, sondern auch zahlreiche Auszeichnungen, Projekte und Neukunden machten das Jahr 2019 zu einem überaus erfolgreichem Geschäftsjahr für die Jenaer Digitalagentur dotSource. Mit mehr als 50 neuen Mitarbeitern und einer geplanten Niederlassung in der sächsischen Hauptstadt Dresden soll das neue Jahr genauso energiegeladen und vielversprechend weitergehen, wie das alte geendet hat.

2019 erwirtschafteten die dotSource-Experten mit der Digitalisierung von Kundenbeziehungen einen Umsatz von 23 Millionen Euro und konnten dadurch im Vergleich zum Vorjahr ein neues Rekordwachstum erzielen. „2019 war für uns eines der erfolgreichsten Jahre“, kommentiert Christian Grötsch (Geschäftsführer) die positiven Unternehmenszahlen. Seit der Gründung vor nunmehr 14 Jahren ist dotSource durch zahlreiche Projekte organisch und aus eigener Kraft gewachsen. Zu großen Referenzen wie STABILO, Würth, und EMP gesellten sich 2019 unter anderem Namen wie Heidelberger Druckmaschinen, Esprit oder Analytik Jena. Auch die Leistungsbereiche wurden erweitert: Mit dem neuen Zweig „Analyse und Künstliche Intelligenz“ können sich Unternehmen, die sich umfassend für die Zukunft rüsten wollen, nun auch dahingehend von den Digital-Experten unterstützen lassen.

Intern ist die Agentur ebenfalls weiterhin auf Erfolgskurs: Mit mehr als 50 Neueinstellungen beschäftigt das Unternehmen nunmehr fast 300 Mitarbeiter, darunter IT-Berater, Projektleiter, Entwickler und Marketingexperten uvm. Mittlerweile zieht das Jenaer Unternehmen nicht nur Arbeitskräfte aus der Region an. Bewerbungen aus allen Teilen Deutschlands erreichen das Team rund um Geschäftsführer Christian Grötsch regelmäßig, sodass für das neue Jahr sogar eine weitere Niederlassung in der sächsischen Hauptstadt Dresden geplant ist. Großes Ziel bleibt es, bis 2025 auf über 500 Mitarbeiter zu wachsen. Um das zu erreichen, setzt dotSource auf den „Modern Work“-Ansatz: einzigartige Arbeitsflächen, jährliche Weiterbildungsmöglichkeiten und zahlreiche Zusatzleistungen – vom wöchentlich frischen Obst, über flexible Arbeitszeiten und Arbeitsorte bis hin zu monatlichen Teamveranstaltungen oder der Möglichkeit zu Sabbaticals – sind nur einige Beispiele.

Vom klassischen Personalmarketing abgesehen setzt dotSource auch 2020 auf die Förderung und Ausbildung von IT-Nachwuchskräften, z. B. durch Partnerschaften mit regionalen Bildungseinrichtungen wie der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Ernst-Abbe-Hochschule Jena. Mit dem diesjährigen Digital-Gipfel der Bundesregierung vor der eigenen Haustür, unterstützt dotSource außerdem als Teil des neuen IT-Clusters „JENA Digital“ die Stadt dabei, Strukturen zu entwickeln, die die Digitalwirtschaft in Thüringen stärken und gleichzeitig die Bekanntheit Jenas als zentraler E-Commerce-Standort erhöhen sollen.

dotSource, das sind über 200 Digital Natives mit einer Mission: Seit 2006 unterstützen wir Unternehmen bei der digitalen Transformation. Ob E-Commerce- und Content-Plattformen, Kundenbeziehungs- und Produktdatenmanagement oder Digitalmarketing und künstliche Intelligenz: Unsere Lösungen sind nutzerorientiert und emotional, gezielt und intelligent. Von der Strategieberatung und Systemauswahl über Konzeption und UX-Design bis zum Betrieb in der Cloud – gemeinsam entwickeln und realisieren wir skalierbare Digitalprodukte. Dabei setzen wir auf New Work und agile Methoden wie Scrum oder Design-Thinking. Unserer Kompetenz vertrauen Unternehmen wie EMP, BayWa, Axel Springer, hagebau, C.H. Beck, Würth und Stabilo.

Kontakt
dotSource GmbH
Luisa Woik
Goethestraße 1
07743 Jena
+4936417979033
pr@dotsource.de
http://www.dotsource.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/43-prozent-umsatzsteigerung-und-ueber-50-neueinstellungen-dotsource-weiterhin-auf-rekordkurs/

Neuauflage E-Commerce Buch – Jetzt Leseprobe des Bestsellers downloaden

Neuauflage E-Commerce Buch - Jetzt Leseprobe des Bestsellers downloaden

ElectronicCommerce und Online-Marketing

Hagen / Bielefeld. In der stark erweiterten und aktualisierten zweiten Auflage des Lehrbuches „Electronic Commerce und Online-Marketing“ ergänzen die Digital-Experten Prof. Dr. Rainer Olbrich, Dr. Carsten Schultz und Dr. Christian Holsing neueste Erkenntnisse zu den Themen Affiliate-Marketing, Social Media-Marketing und A/B Testing.

„Die bewährte Grundkonzeption ist erhalten geblieben“, so Autor Dr. Christian Holsing.

Zusätzlich wurden dem Lehrbuch einhundert Verständnisfragen hinzugefügt. Somit erhalten auch Anfänger einen fundierten Einstieg in den Fachbereich E-Commerce und Online-Marketing.
Aus der Praxis stammen dazu noch viele Abbildungen, die den Lehrstoff visuell untermauern.

Mit dem besonderen Bezug zur Praxis ist ein außergewöhnliches Werk geschaffen worden, das anhand der vielen Praxisbeispiele aufzeigt, wie E-Commerce in Wirklichkeit funktioniert. Hierzu werden Fallbeispiele von diversen Unternehmen wie Deutsche Bahn, shopping24 (otto group), Babbel oder dem großen Matratzen-Discounter MFO Matratzen herangezogen.

Abgerundet wird das Werk durch umfangreiche und vertiefende Übungsaufgaben und Verständnisfragen zu jedem Kapitel und stellt somit den idealen Begleiter für Studium und Weiterbildung dar.
Interessierte Leser können sich auf der Website https://www.ecommerce-buch.de/ eine Leseprobe downloaden, um sich von der Fachkompetenz des Buches zu überzeugen. Für Dozenten stehen kostenlose Lehrmaterialien zur Verfügung.

Für interessierte Journalisten steht ein Teil des Autoren-Teams für ein Interview bereit. Bitte melden Sie sich hierzu schriftlich.
Das Buch mit 351 Seiten und 89 Abbildungen erschien in der neuen, 2. Auflage im Dezember 2019 im Springer Verlag. Neben dem Hardcover-Buch ist das Werk auch als eBook für bspw. Kindle oder tolino erhältlich.

Wir vertreiben und beschaffen alles was über digitale Medien erreichbar ist.

Kontakt
DL – Dirk Lickschat Vertriebs- und Marketingberatung
Dirk Lickschat
Am Bach 35
33829 Borgholzhausen
054259549973
dl@dlick.de
http://www.dlick.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neuauflage-e-commerce-buch-jetzt-leseprobe-des-bestsellers-downloaden/

Wie Unternehmen Social Media als Vertriebskanal nutzen

Wie Unternehmen Social Media als Vertriebskanal nutzen

Social Media sind längst nicht mehr nur soziale Netzwerke, sondern auch vielversprechende Vertriebsplattformen. Der Erfolg hängt für Unternehmen allerdings von unterschiedlichen Voraussetzungen ab. Klaus Töpfer erläutert in Social Media als Vertriebskanal in der Fitnessbranche die aktuellen Trends und verdeutlicht das Potenzial von Social Media als Vertriebskanal. Sein Buch ist im Oktober 2019 beim GRIN Verlag erschienen.

Social Media Kanäle haben eine enorme Reichweite und eignen sich deshalb gut für das Online Marketing und den Vertrieb. Doch wie können Unternehmen Social Media erfolgreich als Vertriebskanal nutzen? Welche Trends gibt es? Und welche Risiken bergen die sozialen Medien? In seinem Buch Social Media als Vertriebskanal in der Fitnessbranche erläutert Klaus Töpfer verschiedene Social Media Kanäle und stellt deren Vor- und Nachteile heraus. Am Beispiel der Fitnessbranche untersucht er die zukünftige Relevanz des Onlinehandels im Vergleich zum lokalen Handel.

Social Media sind universell einsetzbar

Soziale Medien haben seit ihrer Einführung den Alltag vieler Menschen verändert. Ihre Nutzer kommen aus allen Altersklassen, denn die Anwendung ist übersichtlich und einfach gestaltet. Inzwischen findet ein großer Teil der alltäglichen Kommunikation in Social Media statt. Doch die sozialen Netzwerke sind nicht nur für Privatpersonen interessant. Auch in Unternehmen sind Social Media mittlerweile als Kommunikationsmittel fest etabliert. Viele Unternehmen der Fitnessbranche bieten über ihre Fitnessprogramme hinaus auch Sportnahrung an. Dies bringt eine breite Zielgruppe mit sich. Klaus Töpfer zeigt in seinem Buch „Social Media als Vertriebskanal in der Fitnessbranche“, wie Unternehmen ihre Zielgruppe mithilfe der richtigen Social Media Kanäle erreichen. Seine Publikation richtet sich an Führungskräfte, Unternehmensgründer sowie Geschäftsführer der Fitnessbranche.

Über den Autor

Der Autor Klaus Töpfer hat Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Marketing an der Technischen Hochschule Köln studiert. „Social Media als Vertriebskanal in der Fitnessbranche“ ist seine erste Publikation beim GRIN Verlag.

Das Buch ist im Oktober 2019 beim GRIN Verlag erschienen (978-3-346-03181-5).

Direktlink zur Veröffentlichung: https://www.grin.com/document/501265

Kostenlose Rezensionsexemplare sind direkt über den Verlag unter presse@grin.com zu beziehen.

Der GRIN Verlag publiziert seit 1998 akademische eBooks und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Kontakt
GRIN Publishing GmbH
Sabrina Neidlinger
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49-(0)89-550559-0
+49-(0)89-550559-10
presse@grin.com
http://www.grin.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wie-unternehmen-social-media-als-vertriebskanal-nutzen/

Generationswechsel beim Druckspezialisten Elanders GmbH

Mehr Investitionen in digitale Lösungen anstatt in schwere Eisen

Generationswechsel beim Druckspezialisten Elanders GmbH

Das neue Führungsduo der Elanders GmbH: Christopher Sommer (links) und Sven Burkhard (Bildquelle: Wosilat Fotografie)

Die Megatrends sind längst in der Druckbranche angekommen, haben Veränderungen markiert und den Arbeitsalltag neu geprägt. Unter dem Einfluss der großen Treiber stellen sich Unternehmen den grundlegenden Herausforderungen. Auch die Elanders GmbH widmet sich intensiv den Zukunftsthemen. Und geht mit dem Generationswechsel in der Geschäftsführung den nächsten wichtigen Schritt: Sven Burkhard und Christopher Sommer haben am 1. Januar 2020 gemeinsam den Führungsstab übernommen. Der bisherige Geschäftsführer Peter Sommer steht als Berater auch weiterhin dem Unternehmen zur Verfügung.

Von Digitalisierung bis E-Commerce: Viele Geschäftsbereiche verlagern sich zunehmend auf den Bildschirm. Kunden sind zunehmend digital anzutreffen, sie wünschen sich individuell zugeschnittene Shop-Systeme. „Wir stehen jetzt vor der vermutlich größten Herausforderung – nämlich der Frage, was in Zukunft überhaupt noch gedruckt wird“, sagt Sven Burkhard. Welcher Bereich im Printgeschäft wird dominieren und weiterhin wachsen? Wie wird sich das digitale Mindset entwickeln? Welche Bedeutung kommt mehr und mehr dem Onlinemarketing zu? Und welche Produktfelder wird es bald schon gar nicht mehr geben? Die Elanders GmbH mit Hauptsitz in Waiblingen bei Stuttgart hat jeher die Veränderungen in der Druckindustrie nicht nur angenommen, sondern konstruktiv mitgestaltet. Als Betrieb an der Spitze der Branche will das Unternehmen daher nicht nur die passenden Antworten finden, sondern auch eine ganze Reihe an ergänzenden Kundenvorteilen generieren. Burkhard: „Eine neue Generation an Kunden ist herangewachsen – daher ist es auch an der Zeit für eine neue Generation in der Elanders-Geschäftsführung.“

Sichtbare Erfolge erzielt

Der 34-jährige Burkhard bringt nicht nur Erfahrungen aus einer der größten europäischen Onlinedruckereien „Flyeralarm“ mit, sondern hat sich in den letzten drei Jahren auch als Geschäftsführer der Schmid Druck + Medien GmbH bewiesen und sichtbare Erfolge erzielt. In dem ursprünglich inhabergeführten Betrieb in Kaisheim (Bayern) hat er bereits einen gelungenen Generationswechsel und den digitalen Umbau durchgeführt. Bei der Elanders GmbH ist er für den kompletten kaufmännischen Bereich zuständig. Im Zuge der neuen Aufgaben hat er auch die weltweite Verantwortung im Amt als Vorstand der Elanders Print & Packaging innerhalb der Elanders Gruppe übernommen. „Das Zwischenmenschliche steht für mich im Fokus“, sagt der neue Geschäftsführer. Er will auf optimierte interne Strukturen setzen und auf eine feste Vertrauensbasis quer über die Hierarchieebenen hinweg. „Ich möchte die Menschen im Unternehmen dazu bewegen, selbst zu denken und zu entscheiden – im Sinne der Firmenphilosophie, der wirtschaftlichen Ziele und der Zukunftsausrichtung.“

Nicht nur schweres Eisen

Auch der 31-jährige Christopher Sommer will im neuen Duo strategisch clevere Weichen stellen. Er verantwortet als neuer Geschäftsführer den Bereich Technik und sieht spannende Themen für die nächsten Jahre: „Wir wollen nicht nur in schweres Eisen und in Maschinen, sondern auch in digitale Lösungen und smarte IT-Leistungen investieren.“ Die Elanders GmbH wird dabei weiterhin Druckspezialist bleiben. „Ich gehe mit großem Respekt an die neuen Aufgaben heran – jedoch ohne Angst, schließlich bin ich schon sehr lange in der Firma und trage hier Verantwortung.“ Er freut sich auf die zusätzlichen administrativen Themen und die innovativen Technologien. Für Christopher Sommer ist das Thema interne Kommunikation sehr wichtig – als Mitglied einer jüngeren Generation will er einen offenen Führungsstil leben, sich vor wichtigen Entscheidungen immer wieder auch die Meinungen seiner Mitarbeiter einholen, die Menschen noch mehr als Teil des Unternehmens mitnehmen und einbinden.

Das neue Duo steht demnach nicht nur für eine neue Führungskultur im Betrieb, sondern teilt auch verschiedene Visionen: Die Elanders GmbH will sich zukünftig breiter aufstellen, zusätzliche Branchen bedienen und sich auf neue Märkte fokussieren. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, auch zukünftig die Schlagzahl in der Druckbranche vorzugeben und als Vorreiter im Print-Business zu fungieren.

Verjüngungskur und neue Führungskultur

Über die Verjüngungskur freut sich auch Peter Sommer. „Ich bin fit genug und könnte noch weiter machen, doch der richtige Zeitpunkt hat etwas mit Intuition und Bauchgefühl zu tun“, erklärt der ausgeschiedene Geschäftsführer. Ihm sei es wichtig gewesen, sich rechtzeitig über die Generationsübergabe Gedanken zu machen, alles in die Wege zu leiten und vorzubereiten. Er schätzt die ruhige und sympathische Art von Sven Burkhard, hat erlebt, dass „der smarte und ehrliche Typ“ gut bei Kunden und Mitarbeitern ankommt und emotionale Verbindungen zu den Menschen herstellt. Dass sein Sohn Christopher nun in die Führung einsteigt, macht Peter Sommer stolz: „Er hat im Betrieb schon viel Erfahrung gesammelt und bringt versiertes technische Knowhow und Organisationstalent mit. Er kennt sich nicht nur mit Abläufen und Prozessen bestens aus und balanciert die technischen Kapazitäten, sondern hat auch einen sehr guten Draht zum Betriebsrat.“

Zwei junge Männer auf Wellenlänge, die ein konstruktives Verhältnis pflegen, sich hervorragend verstehen, eigene Verantwortungsbereiche haben und enge Abstimmungen an bestimmten Schnittstellen vollziehen – das erscheint als ideale Lösung für die Elanders GmbH. „Sven und Christopher können menschlich gut miteinander, da lag es auf der Hand, dass die Wahl auf die beiden fiel. Ich bin davon überzeugt, dass sie sich gut ergänzen und wir mit ihnen einen hervorragenden Grundstock für die weitere Entwicklung von Elanders gelegt haben“, bestätigt Peter Sommer. Dass das neue Duo in der Geschäftsführung hervorragend funktionieren wird, davon ist er vollständig überzeugt. Weder Eitelkeiten noch Befindlichkeiten stünden der Zusammenarbeit im Wege. Die Unterschiede der Personen seien ein echter Mehrwert für die harmonische Teamarbeit – und auch, dass jeder seinen eigenen Zuständigkeitsbereich verantwortet. „Von den Mitarbeitern wurde dieser Generationswechsel sehr positiv aufgenommen. Viele fragten sich ja schon: Was kommt, wenn der Sommer geht? Jetzt sehen alle, dass der Betrieb in vertrauensvollen Händen liegt.“

Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten

Informationen zu Sven Burkhard
Sven Burkhard (Jahrgang 1985) ist Geschäftsführer der Schmid Druck + Medien GmbH mit Sitz in Kaisheim (Bayern), einem Unternehmen der Elanders-Gruppe. Der ausgebildete Mediengestalter, Medienfach- und Betriebswirt ist seit 2017 im Konzern tätig und war zuvor unter anderem im Produktmanagement bei Flyeralarm in Würzburg beschäftigt.

Informationen zu Christopher Sommer
Christopher Sommer (Jahrgang 1988) kannte schon als Kind den Druckereibetrieb des Vaters. Der ausgebildete Mediengestalter absolvierte das Studium der Druckereitechnik bevor er erst Abteilungsleitung der Vorstufe, dann stellvertretender technischer Leiter wurde. Seit 2015 war er als technischer Leiter, ab 2017 mit Prokura, für die Elanders GmbH tätig.

Informationen zu Peter Sommer
Peter Sommer (Jahrgang 1957) gründete 1982 die Sommer Corporate Media GmbH & Co. KG in Waiblingen und wurde 2008 Geschäftsführer der Elanders GmbH. Seit 2012 ist er Senator h.c. der Hochschule Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen-Geislingen. Er war bis Ende November 2019 Executive Vice President und CEO von Elanders Europe, Senior Vice President und Mitglied des Vorstands der Elanders Gruppe sowie President der Elanders Print & Packaging Worldwide.

Die Elanders GmbH ist seit dem Jahr 2008 eine hundertprozentige Tochter des börsennotierten, global operierenden schwedischen Unternehmens Elanders. Der Konzern beschäftigt knapp 7.000 Mitarbeiter in rund 20 Ländern auf vier Kontinenten und erzielt einen Jahresumsatz von 1,1 Milliarden Euro. Die wichtigsten Märkte sind China, Deutschland, Singapur, Schweden, Großbritannien und die USA. Hauptkunden sind in den Bereichen Automotive, Elektronik, Mode & Lifestyle, Industrie sowie Health Care & Life Science tätig. Unter dem Motto „We create solutions“ umfasst das Portfolio Print und Packaging, E-Commerce sowie Supply Chain Management. Von New Media bis Direktmarketing, von Adressmanagement bis Versand: Das Unternehmen bietet systemübergreifende Komplettlösungen aus einer Hand.
Elanders Germany hat ihren Firmensitz in Waiblingen. In diesem Druckkompetenzzentrum mit mehr als 260 Mitarbeitern laufen die Fäden für die europäischen Standorte zusammen. Zu den Angeboten des führenden Digitaldruck- und Mediendienstleisters gehören außerdem die Bereiche Offsetdruck, Verpackungsdruck und buchbinderische Weiterverarbeitung. Das Unternehmen ist Technologie- und Innovationsführer in der grafischen Industrie.

Firmenkontakt
Elanders GmbH
Sven Burkhard
Anton Schmidt Str. 15
71332 Waiblingen
07151-95630
info.GERMANY@elanders.com
http://www.elanders.com/ger

Pressekontakt
Titania PR
Simone Richter
Rüderner Straße 46
73733 Esslingen
01709031182
richter@titania-pr.de
http://www.titania-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/generationswechsel-beim-druckspezialisten-elanders-gmbh/

Neue Erweiterung Versandkostenfrei-Tipps für höhere Bestellsummen in Gambio-Onlineshops verfügbar

Softwareentwickler Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt) aus Nürnberg stellt zum Jahreswechsel 2019/20 mit „Versandkostenfrei-Tipps“ ein neues Modul für die Shopsoftware Gambio vor.

BildDie Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt) aus Nürnberg präsentiert zum Jahresende 2019 ein weiteres Modul für die Onlineshop-Software Gambio. Die Erweiterung Versandkostenfrei-Tipps weist Kunden auf eine vom Betreiber definierte Grenze für eine kostenfreie Lieferung hin. Mehrere Features animieren Kunden zur Erhöhung der Bestellsumme, um das Limit für den kostenlosen Versand zu erreichen.

Der kostenfreie Versand in bestimmte Länder ab einem definierten Mindestwarenwert ist gängige Praxis beim Onlineshopping. Mehr als 80% der deutschen Online-Shopper erwarten eine kostenfreie Lieferung. Die Onlineshop-Software Gambio bietet nativ die Möglichkeit, eine solche Versandkostenfreigrenze und die dafür gültigen Empfängerländer festzulegen. Kunden gegenüber ist die Versandkostenfreigrenze standardmäßig sehr defensiv präsentiert. In einem separaten Modal und dem Verlauf des Bestellvorgangs erfährt man als Kunde von der Möglichkeit der kostenfreien Lieferung.

Mittels im Adminbereich des Shops aktivierbarer Kontrollkästchen bewirkt die im Dezember veröffentlichte Erweiterung Versandkostenfrei-Tipps eine prominentere Darstellung der Versandkostenfreigrenze. Liegt der Gesamtwert der im Warenkorb befindlichen Artikel unterhalb des Limits, zeigt sie einen Hinweis auf den fehlenden Betrag in der oben rechts in Gambio ersichtlichen Warenkorb-Vorschau und im Warenkorb selbst. Nach Erreichen der Grenze für die kostenfreie Lieferung zeigt sie einen bestätigenden Hinweis, um Kunden in ihrer Kaufabsicht zu bekräftigen. Aus Gründen der Rechtssicherheit berücksichtigt das Modul das vom Kunden gewählte Lieferland.

Für den Warenkorb stellt das Modul Shopbetreibern mehrere Funktionserweiterungen zur Verfügung. Aktiviert man die Option zur Erhöhung der Artikelanzahl, blendet die Erweiterung für jeden im Warenkorb befindlichen Artikel einen Button ein. Durch Betätigen des Buttons erhöht man die Anzahl Exemplare des jeweiligen Artikels um genau die fehlende Menge für den kostenfreien Versand. Die Erhöhung der Bestellmenge auf diese Weise ist für Verbrauchsgüter sinnvoll einsetzbar.

Die zweite Option, Kunden das Erreichen des Versandkostenfreilimits zu erleichtern, ist die Darstellung von Cross-Selling-Artikeln im Warenkorb auf Basis der bereits darin befindlichen Produkte. Als Shop-Administrator wählt man die Darstellungsform (Liste oder Produktkacheln), die Position und optional eine Grenze maximal anzuzeigender Produktempfehlungen. Unabhängig der eingesetzten Gambio-Version und gewählten Darstellung verfügen die Cross-Selling-Artikel über Buttons, mittels derer man als Kunde Produkte zum Warenkorb hinzufügen kann, ohne diesen zu verlassen. Auf diese Weise reduziert das Modul das Risiko von Kaufabbrüchen. Das unkomplizierte Handling sorgt für höhere Bestellsummen und zufriedene Kunden.

Ein von den genannten Funktionen unabhängiges Feature der Erweiterung ist eine vergleichende Auswertung der durchschnittlichen Bestellsummen in zwei aufeinander folgenden Zeiträumen. Die zu analysierenden Zeitintervalle und zu berücksichtigenden Bestellstati sind im Backend des Onlineshops auswählbar. Das Modul zeigt die Entwicklung der durchschnittlichen Warenkorbhöhe als Zahlen und grafisch aufbereitet in Form eines Balkendiagramms. So kann man als Shopbetreiber Rückschlüsse auf einen Einfluss der Versandkostenfrei-Tipps auf die Bestellvolumina ziehen.

Die Erweiterung Versandkostenfrei-Tipps für Gambio GX3 ist ab sofort in einer Download-Version auf der Website der Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt) erhältlich. Anleitungen zur Einrichtung und Konfiguration stehen in textueller Form ebenso zum Abruf bereit wie Video-Tutorials.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt)
Herr Dominik Späte
Seeleinsbühlstr. 30
90431 Nürnberg
Deutschland

fon ..: 0911 6538279
web ..: https://www.werbe-markt.de/
email : connektar@werbe-markt.de

Die Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt) aus Nürnberg ist seit 2009 im Bereich Webentwicklung für kleine und mittelständische Unternehmen tätig. Das Leistungsspektrum reicht von der Programmierung von Website-Modulen auf PHP-Basis bis hin zu komplexen Business-Lösungen zur Workflow-Optimierung.

Pressekontakt:

Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt)
Herr Dominik Späte
Seeleinsbühlstr. 30
90431 Nürnberg

fon ..: 0911 6538279
web ..: https://www.werbe-markt.de/
email : connektar@werbe-markt.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-erweiterung-versandkostenfrei-tipps-fuer-hoehere-bestellsummen-in-gambio-onlineshops-verfuegbar/

Jahresrückblick 2019 und Vorschau auf 2020 von Softwareentwickler Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt)

Softwareentwickler Dominik Späte aus Nürnberg blickt zurück auf die Releases von Shopsoftware-Erweiterungen 2019 und gibt Einblick in geplante Entwicklungen und Veröffentlichungen im Jahr 2020.

BildIn einem persönlich verfassten Blog-Beitrag auf der Unternehmenswebsite fasst Geschäftsführer Dominik Späte die Software-Veröffentlichungen seiner Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt) aus Nürnberg im Jahr 2019 zusammen. Die 11 seit Jahresfrist vorgestellten Plugins für die Onlineshop-Software Gambio GX3 erweitern die Palette angebotener Gambio-Module auf insgesamt 20.

Dabei hebt er die im Oktober veröffentlichten „Product Bundles“ hervor. Diese Erweiterung ermöglicht den Verkauf mehrerer Artikel als Set zu einem optional niedrigeren Paketpreis gegenüber dem kumulierten Einzelpreis der im Paket enthaltenen Artikel. Produktabhängigkeiten wonach ein Produkt nicht ohne ein anderes bestellbar ist, bildet man mit der Erweiterung ebenso ab wie Gratis- oder Bonusartikel, die nur unter festgelegten Bedingungen erwerbbar sind.

Die im Juni präsentierte Erweiterung QR-Code SEPA-Überweisung für Onlineshops auf Basis von Gambio GX3 vereinfacht die Bezahlung von Bestellungen für Nutzer von Banking-Apps. Durch den Einsatz der SEO & Social Media Toolbar optimiert man seinen Webshop mit einfachen Mitteln für Google, Facebook, Twitter, Pinterest sowie weitere Suchmaschinen und soziale Netzwerke. Die vierte hervorgehobene Erweiterung sind die Abonnements, mit denen man die automatisierte Generierung von Bestellungen unter festlegbaren Konditionen bewirkt. Zu den bedeutendsten Updates des Jahres zählt Späte die umfassende Unterstützung für Bilder im WebP-Format in Gambio-Shops mit Hilfe seines Moduls Ladezeitoptimierung.

Für 2020 geplante Aktualisierungen betreffen eine verbesserte Darstellung von Bundle-Artikeln und eine Erweiterung des Bonusartikel-Features in den „Product Bundles“ für Gambio. Die Angabe einer Cookie-less Domain bzw. CDN zur Auslieferung statischer Inhalte und eine Unterstützung der automatischen Vorschaubilder-Skalierung für WebP-Grafiken sind als neue Features der Ladezeitoptimierung geplant.

Bei der nächsten Neuveröffentlichung einer Softwarelösung wird es sich ebenfalls um eine Erweiterung für Gambio-Onlineshops handeln. Das Modul mit Namen Versandkostenfrei-Tipps zeigt Hinweise auf den Mindestwarenwert für eine versandkostenfreie Lieferung. In Kombination mit relevanten Artikeln regt es zur Erhöhung des Bestellvolumens an. Als Shopbetreiber profitiert man von höheren Bestellsummen und potenziell gesteigerter Kundenzufriedenheit.

Konkret geplant ist für Jahresanfang ein Modul zur massenweisen Erstellung oder Bearbeitung von Sonderangeboten, das man als Shopbetreiber kostenlos herunterladen können wird. Als Themenbereiche weiterer Plugins ohne konkrete Veröffentlichungspläne nennt der Webentwickler Reorder, Anreize für Newsletter-Abonnements oder Produktbewertungen, die unkomplizierte Individualisierung von Rechnungen sowie eine verbesserte Suchfunktion für Onlineshops.

In den persönlich gehaltenen Schlussworten bedankt sich Dominik Späte für das in ihn gesetzte Vertrauen im zurückliegenden Jahr. Er weist darauf hin, den Fokus seiner Tätigkeit im kommenden Jahr nicht rein auf die Gambio-Programmierung zu legen. Die Veröffentlichung von WordPress-Plugins sowie Erweiterungen für Shopware und JTL stehen auf der Agenda.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt)
Herr Dominik Späte
Seeleinsbühlstr. 30
90431 Nürnberg
Deutschland

fon ..: 0911 6538279
web ..: https://www.werbe-markt.de/
email : connektar@werbe-markt.de

Die Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt) aus Nürnberg ist seit 2009 im Bereich Webentwicklung für kleine und mittelständische Unternehmen tätig. Das Leistungsspektrum reicht von der Programmierung von Website-Modulen auf PHP-Basis bis hin zu komplexen Business-Lösungen zur Workflow-Optimierung.

Pressekontakt:

Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt)
Herr Dominik Späte
Seeleinsbühlstr. 30
90431 Nürnberg

fon ..: 0911 6538279
web ..: https://www.werbe-markt.de/
email : connektar@werbe-markt.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/jahresrueckblick-2019-und-vorschau-auf-2020-von-softwareentwickler-dominik-spaete-ug-haftungsbeschraenkt/

Best4Automation erweitert Angebot

Neben den Produkten vieler namhafter Hersteller wurden nun die Produkte von Turck in das Sortiment des Online-Marktplatzes aufgenommen.

Best4Automation erweitert Angebot

Turck bietet seit mehr als 50 Jahren Lösungen für die industrielle Automation an. Speziell in der Sensor-, Feldbus-, Anschluss- und Interfacetechnik sowie im Bereich RFID hat sich der Hersteller über die Jahrzehnte einen Namen machen können. Sie finden aus diesem umfangreichen Sortiment ab jetzt über 5000 Produkte wie Sensoren, verschiedene I/O-Module und vieles mehr bei Best4Automation.

Der Online-Marktplatz des Stuttgarter Startups vereint die Besonderheiten des B2B-Handels mit den Anforderungen technisch anspruchsvoller Produkte aus der Automatisierungsindustrie. Das breite Produktspektrum wird laufend erweitert und umfasst mittlerweile bereits über 150.000 Artikel von über 35 Marken.
Eine Bestellung bei Best4Automation hat dabei mehrere Vorteile. Zum einen lassen sich Produkte verschiedener Hersteller, wie nun auch Turck, ohne großen Verwaltungsaufwand über einen Anbieter bestellen und bezahlen. Der Auswahl- und Bestellprozess wird durch verschiedene Shop-Features erheblich erleichtert. Dazu gehören zum Beispiel die Schnellbestellung und der „Dynamic Product Finder“, der einen Überblick darüber schafft, welche Produkte miteinander kombiniert werden können. Mit dem Anwenderwissen, den Produktnews sowie dem Kundenservice sind Sie stets optimal beraten und werden gleichzeitig über Produktneuheiten informiert.

Mit der nutzerfreundlichen Bedienung, dem schnellen Lieferservice und den komfortablen Bezahlmethoden wie unter anderem PayPal und auf Rechnung konnte Best4Automation bereits zahlreiche Kunden aus der Industrie, dem Maschinenbau und dem Sondermaschinenbau für sich gewinnen.
Lassen Sie sich von Best4Automation überzeugen und bestellen Sie Ihre Automatisierungskomponenten online.

Der Marktplatz Best4Automation kombiniert die Vorteile eines modernen Onlineshops mit der schnellen Logistik großer Hersteller. Best4Automation.com bietet Ihnen eine gigantische Auswahl an Komponenten aus der Automatisierungstechnik und verarbeiteten Industrie. Die Hersteller geben Ihre Preise direkt an uns weiter, profitieren Sie von dauerhaft niedrigen Preisen.

Firmenkontakt
Best4Automation GmbH
Janko Strauß
Teckstraße 62
70190 Stuttgart
0711-12293033
info@best4automation.com
https://www.best4automation.com/

Pressekontakt
Best4Automation GmbH
Magdalena Ulmer
Teckstraße 62
70190 Stuttgart
0711-12293033
magdalena.ulmer@best4automation.com
https://www.best4automation.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/best4automation-erweitert-angebot/

Neue Gambio-Erweiterungen von Dominik Späte: Zusatzfelder-Sortierung & Bestellpositionen-Status

Im Dezember 2019 präsentiert Softwareentwickler Dominik Späte aus Nürnberg 2 weitere Module für die Shopsoftware Gambio: Verbesserung von Produktseiten und Lösung für Teillieferung.

BildZusatzfelder-Sortierung und Bestellpositionen-Status sind die Namen der insgesamt 19. respektive 20. von Dominik Späte veröffentlichten Erweiterung für die Onlineshop-Software Gambio. Beide Module sind seit Dezember 2019 verfügbar. Die Zusatzfelder-Sortierung dient einer optisch ansprechenden und semantisch sinnvollen Präsentation wesentlicher Artikelmerkmale auf Produktseiten. Der Bestellpositionen-Status ist eine Lösung, die eine übersichtliche Abbildung von Teillieferungen ermöglicht.

Nach eigenen Angaben ist die Softwarelösung Gambio Basis für über 20.000 Onlineshops mit einem Jahresumsatz von insgesamt mehr als 2 Mrd. Euro (Stand Dezember 2019). Zur prominenten Darstellung wesentlicher Artikelmerkmale verwendet Gambio Zusatzfelder. Diese eignen sich, um Highlights wie ein besonderes Material, Gütesiegel oder Auszeichnungen zu präsentieren. Im Administrationsbereich angegebene Zusatzfelder findet man zwischen Artikelname und Warenkorb-Button im jederzeit sichtbaren Bereich auf der Webseite.

Zusatzfelder wären somit ein probates Mittel zur Verkaufsförderung. Jedoch hat Gambio das Manko, dass man deren Reihenfolge nicht bestimmen kann. Mit Hilfe der nun verfügbaren Erweiterung Zusatzfelder-Sortierung für Gambio sorgt man als Shopbetreiber mittels Drag-and-Drop für eine adäquate Darstellung der Zusatzfelder. Somit bewirkt man unkompliziert eine Optimierung der Produktseiten.

Die Shoperweiterung Bestellpositionen-Status dient der Verbesserung interner Abläufe. Standardmäßig existiert in Gambio lediglich ein Bestellstatus. Einzelne Artikel einer Bestellung haben keinen gesonderten Status. Als Shop-Administrator hat man keine sinnvolle Möglichkeit, Teillieferungen und ähnliche Fälle abzubilden.

Mit Bestellpositionen-Status steht für jede Position einer Bestellung die Angabe eines Status zur Verfügung. Solange nicht anders definiert, hat jeder bestellte Artikel denselben Status wie die Bestellung, in der er enthalten ist. Im Falle einer Teillieferung lässt sich komfortabel kennzeichnen, welche Artikel versendet sind und bei welchen der Versand noch aussteht.

Eine unkomplizierte Handhabung ist vor allem wichtig, wenn Einblick oder Änderung des aktuellen Status im Warenlager stattfinden. Dies gilt umso mehr, da der Administrationsbereich der Gambio-Software nicht im Geringsten für Mobilgeräte optimiert ist. Gerade deren Verwendung ist in Lager und Logistik jedoch gängige Praxis. Das Gambio-Modul Bestellpositionen-Status bewirkt eine deutliche Verbesserung bei der Erfassung und Nachvollziehbarkeit von Teillieferungen.

Weiterführende Informationen und anschauliche Video-Tutorials zu beiden Gambio-Erweiterungen stehen auf der Website der Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt) zum Abruf bereit. Der Softwareentwickler erweitert durch die Veröffentlichung seine Palette an E-Business-Lösungen für Verkaufsförderung und Prozessoptimierung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt)
Herr Dominik Späte
Seeleinsbühlstr. 30
90431 Nürnberg
Deutschland

fon ..: 0911 6538279
fax ..: 0911 6538278
web ..: https://www.werbe-markt.de/
email : connektar@werbe-markt.de

Die Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt) aus Nürnberg ist seit 2009 im Bereich Webentwicklung für kleine und mittelständische Unternehmen tätig. Das Leistungsspektrum reicht von der Programmierung von Website-Modulen auf PHP-Basis bis hin zu komplexen Business-Lösungen zur Workflow-Optimierung. Seit 2017 veröffentlicht das Unternehmen regelmäßig Module für die Onlineshop-Software Gambio GX3.

Pressekontakt:

Dominik Späte UG (haftungsbeschränkt)
Herr Dominik Späte
Seeleinsbühlstr. 30
90431 Nürnberg

fon ..: 0911 6538279
web ..: https://www.werbe-markt.de/
email : connektar@werbe-markt.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-gambio-erweiterungen-von-dominik-spaete-zusatzfelder-sortierung-bestellpositionen-status/

Tech Mahindra erweitert sein Portfolio an Digital-Agenturen durch Akquisition der BORN Group

Tech Mahindra erweitert sein Portfolio an Digital-Agenturen durch Akquisition der BORN Group

CP Gurnani, Managing Director & CEO von Tech Mahindra (Bildquelle: Tech Mahindra)

Tech Mahindra Ltd., ein führender Anbieter von Services und Lösungen für die digitale Transformation, IT, Netzwerke, Consulting & Engineering Services, hat die BORN Group akquiriert. Die weltweit tätige, preisgekrönte Agentur für digitale Transformation mit Hauptsitz in den USA ist fokussiert auf Customer Experience und Enterprise Commerce Lösungen. Das Portfolio umfasst strategische Beratung, Content Creation, digitale Produktion, e-Commerce und CMS- (Content Management System) Implementierung sowie datengetriebene Nutzererlebnisse (UX, User Experience). Die BORN Group wird innerhalb der Mahindra Gruppe weiterhin als unabhängige Geschäftseinheit agieren.

Nach Übernahme der BIO Agency, ebenfalls preisgekrönte Agentur für digitale Transformation, und der strategischen Design-Beratung Mad*Pow, ergänzt die BORN Group Tech Mahindras Portfolio an Agenturen für strategische digitale Lösungen.

CP Gurnani, Managing Director & CEO von Tech Mahindra, erklärt: „Wir freuen uns, die BORN Group in der Tech Mahindra Familie willkommen zu heißen. Die Akquisition untermauert Tech Mahindras Fokus auf die Digitalisierung und verstärkt unsere Expertise in den Bereichen Gestaltung, Content und Commerce. Damit etablieren wir uns weltweit als relevanter Player im schnell wachsenden Markt des E- und Mobile-Commerce.“

Dilip Keshu, CEO der BORN Group, sagt: „Ich habe meinen Kunden und Shareholdern, Partnern und Mitarbeitern versprochen, ein simples Motto zu erfüllen: Vorwärts. Aufwärts. Ich freue mich, dass ich dieses Versprechen gehalten habe: Wir sind seit unserer Gründung 2011 exponentiell gewachsen. Jetzt wachsen wir von acht auf 90 Länder und von zehn auf 30 Spezialisten.“

Tech Mahindra repräsentiert die vernetzte Welt mit innovativen und kundenorientierten IT-Dienstleistungen und Lösungen, die es Unternehmen, Partnern und der Gesellschaft ermöglichen, zu wachsen (Rise™). Das Unternehmen mit einem Umsatz von USD 4,9 Milliarden hat mehr als 121.840 Mitarbeiter in 90 Ländern und unterstützt über 935 globale Kunden, darunter auch Fortune-500-Unternehmen. Die Innovationsplattformen und wiederverwendbaren Assets von Tech Mahindra verbinden sich über eine Reihe von Technologien, um den Stakeholdern einen greifbaren Geschäftswert zu bieten. Tech Mahindra ist das höchstplatzierte Nicht-US-Unternehmen in der Forbes Global Digital 100 Liste (2018) und in der Forbes Fab 50 Unternehmen in Asien (2018).

In Deutschland ist Tech Mahindra mit über 650 Mitarbeitern an neun Standorten vertreten und bedient Kunden branchenübergreifend.

Tech Mahindra ist Teil der Mahindra Gruppe. Mit über 200.000 Mitarbeitern in mehr als 100 Ländern erwirtschaftet sie einen Umsatz von USD 21 Milliarden. Die Mahindra Gruppe hat eine führende Position in den Märkten Nutzfahrzeuge und Traktoren, Sekundärmarkt, Informationstechnologie und Ferieneigentum.

Firmenkontakt
Tech Mahindra
Mark Roper
. .
. .
.
germany@techmahindra.com
http://www.techmahindra.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Christine Schulze
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+498122 559170
christine@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tech-mahindra-erweitert-sein-portfolio-an-digital-agenturen-durch-akquisition-der-born-group/

SEO/SEA-Trends 2020

Google führte in 2019 viele Experimente und Updates des Suchalgorithmus durch. Auch für 2020 ist dies zu erwarten.

BildGoogeln ist nicht nur im deutschen Sprachschatz synonym für eine Internetsuche. Kunden verlassen sich bei der Internetrecherche immer mehr auf ihre Smartphones. „Der Kunde erwartet insbesondere Geschwindigkeit“, sagt Martin Rinck, Berater für Marketing, Vertrieb und Digitalisierung.

Jeder zweite Seitenbesuch wird abgebrochen, wenn die Ladezeit mehr als 3 Sekunden beträgt. Der Kunde von heute ist ungeduldiger, neugieriger und anspruchsvoller als je zuvor.
Eine einzige Suche entscheidet also möglicherweise welcher Anbieter den Zuschlag erhält.

Welche SEO/SEA-Trends sollte ein Domaininhaber 2020 berücksichtigen?

Google führte in 2019 viele Experimente und Updates des Suchalgorithmus durch. Auch für 2020 ist dies zu erwarten. Wer seine eigene Domain begutachtet kann sich zunächst an den Search Console Daten orientieren.

Die Grundlagen für eine möglichst gute Platzierung bleiben auch im Jahr 2020 gleich: Keyword-Recherche, Suchintention treffen, Keyword-Abdeckung & Topic Clusters und Backlinks aus seriösen Quellen.

Auch 2020 sollten Inhalte optimal auf den Besucherwunsch ausgelegt sein. Bei vielen Anfragen in den Suchmaschinen werden vom Kunden gar keine Texte als Antwort erwartet. Damit man diese Suchanfragen erfüllen kann ist eine intensive Keyword-Recherche notwendig. Im Anschluss sind weitere Maßnahmen erforderlich, beispielsweise detaillierte Bilderbenennung mit Alt-Tags und Titel, Rich Snippets, Google Shopping und ein gepflegtes Google My Business (GMB). Nachdem Google+ eingestellt wurde, hat sich GMB zum zentralen Aspekt für alles, was man dem Kunden mitteilen möchte entwickelt.

Lokale Suchen beginnen in Google und Enden oftmals im Geschäft oder Restaurant. GMB liefert zu jeder Zeit Informationen (Öffnungszeiten, Rezensionen, Bildmaterial) mit denen potentielle Kunden Entscheidungen treffen.

Der Kunde erwartet bei seiner Internetsuche, dass die Technologie ihm genau das liefert, was er gerade haben möchte. Dazu zählt die direkte Beantwortung der Suchanfrage durch die Suchmaschine.

Wenn Kunden nach etwas suchen, geben sie dabei Aufschluss über ihre aktuellen Bedürfnisse. Durch die Ausrichtung von Anzeigen nach Interessen der Zielgruppe ist es möglich, Signale aus der Google Suche zu analysieren und Anzeigen dementsprechend anzupassen. Dadurch verbessert sich die Effektivität von z.B. Videowerbung auf Youtube. Die Markenbekanntheit ist höher, sie bleibt Kunden besser in Erinnerung verglichen mit Kampagnen, die einseitig nur auf demographisches Targeting setzen.

Bevor Domaininhaber mit der Planung einzelner Beiträge oder Storys beginnen, sollten sie sich einen Überblick über die Content-Aktivitäten ihres Unternehmens und des Wettbewerbs verschaffen. Die Möglichkeiten Inhalte zu verbreiten sind vielfältig. Wenn schon guter Content vorhanden ist, dann sollte dieser auch gut lesbar und ordentlich aufbereitet werden. Der Kunde muss Freude am Artikel finden und alle Informationen darin erhalten, auf deren Suche er ist.
Was der Kunde sucht und worauf er klickt wird auch im Jahr 2020 große Auswirkungen auf die Suchergebnisse haben.

„Immer wieder werde ich gefragt was SEO/SEA kostet. Diese Frage lässt sich leider nicht pauschal beantworten. Ein großer und mit Wettbewerbern vollgestopfter Markt erfordert deutlich höhere Ausgaben, als ein kleiner Nischenmarkt. Sehr hart umkämpfte Märkte, wie z.B. Online-Gambling, Erwachsenenindustrie oder Finanzen bringen Kosten im sechsstelligen Bereich pro Jahr mit sich, wenn das Unternehmen sich dauerhaft in den Top 10 von Google & Co etablieren möchte. Auf der anderen Seite ist es wesentlich günstiger, wenn ein lokales Ladengeschäft (z.B. Modegeschäft) oder ein Dienstleister (Handwerker, Zahnarzt, Rechtsanwalt) in einer Stadt besser gefunden werden will. Hier reicht in der Regel ein vierstelliger Betrag pro Jahr aus“, sagt Martin Rinck von https://www.martin-rinck.de/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

martin-rinck.de
Herr Martin Rinck
Leutschenbachstrasse 95
8050 Zürich
Schweiz

fon ..: +4915678533421
web ..: https://www.martin-rinck.de/
email : post@martin-rinck.de

Pressekontakt:

martin-rinck.de
Herr Martin Rinck
Leutschenbachstrasse 95
8050 Zürich

fon ..: +4915678533421
web ..: https://www.martin-rinck.de/
email : post@martin-rinck.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/seo-sea-trends-2020/