Schlagwort: DisplayPort

KVM-Extender für Hochleistungs-Anwendungen

KVM-Extender für Hochleistungs-Anwendungen

Die neuen KVM-Extender DP1.2-VisionXG verlängern Rechnersignale bis 10.000 m über Lichtwellenleiter

In vielen Einsatzfeldern verlangen Anwendungen zunehmend nach höheren Auflösungen. Und so hält „4K“ mehr und mehr Einzug in IT-Installationen. Um die dazu notwendige Rechnertechnik auf sicherem Weg in zentrale Technikräume auslagern zu können, hat G&D ein neues KVM-Extendersystem entwickelt. Das DP1.2-VisionXG ermöglicht die entfernte Bedienung der Systeme und bietet dabei unkomprimierte Übertragung von DP1.2-Signalen.

Nicht nur in der Consumer-Sparte, insbesondere auch in professionellen Kontrollrauman-wendungen halten immer höhere Auflösungen ihren Einzug. So können Arbeitsplätze gestaltet werden, die nur noch über einen einzelnen, großen Bildschirm verfügen. Auf diesem werden in verschiedenen Segmenten die unterschiedlichen Anwendungen visualisiert. Vorteile sind die Darstellung auf einer zusammenhängenden Fläche ohne störende Monitorrahmen und die Flexibilität, die Informationen entsprechend den Aufgaben und Präferenzen des Anwenders zu arrangieren. Aber auch sonst bringen die neuen Displays den grundsätzlichen Vorteil, Bildinformationen noch schärfer und somit detailgetreuer darzustellen.

Doch die hohen Auflösungen bringen auch technische Herausforderungen mit sich. So müssen die Rechner noch leistungsfähiger sein, um entsprechende Bilddaten bereitstellen zu können und für eine Bandbreite von 4K bei vollen 60Hz Wiederholrate mussten zunächst sogar die Industriestandards für die Schnittstellen aktualisiert werden.

Passend dazu hat G&D ein neues KVM-Extendersystem entwickelt, das diesem neuen DisplayPort-Standard in Version 1.2 gerecht wird. Denn die noch performanteren Rechner bringen auch noch mehr Hitze- und Geräuschemission mit sich – und so eine noch größere Notwendigkeit, diese aus dem Arbeitsumfeld zu verbannen!

Durch das Auslagern der Rechner in einen zentralen Technikraum verschwinden gleichzeitig auch die Störfaktoren aus dem Bedienumfeld. Die Anwender erhalten verbesserte Arbeitsbedingungen ohne Abwärme und Geräuschentwicklung der Computer und gewinnen mehr Platz. Die Anbindung zwischen dem KVM-Sendemodul am Rechner und dem KVM-Empfangsmodul am Arbeitsplatz erfolgt beim neuen DP1.2-VisionXG mittels Lichtwellenleiter. Trotz der so gewonnenen Distanz von bis zu 10.000 m zwischen Rechner und Arbeitsplatz arbeiten die Bediener in einer 1:1-Verbindung an den Rechnern und können die Systeme latenzfrei bedienen.

Und dies bei entsprechender Videoqualität, denn das neue System DP1.2-VisionXG überträgt die Videosignale transparent, also Pixel für Pixel ohne jegliche Kompression. So bleiben dann auch bei hochauflösenden 4K-Bildern sämtliche Details erhalten – selbst bei voller Wiederholrate von 60 Hz und das über die volle Übertragungsdistanz.

Neben den Basisfunktionen – dem Übertragen von Computersignalen – verfügen die KVM-Extender über die G&D-typische Zuverlässigkeit: die grundsätzliche Qualität „Made in Germany“ gepaart mit den zusätzlichen Safety-Features, wie sie von G&D bereits in früheren Produkten ähnlich implementiert wurden. Dazu zählen die Screen-Freeze-Funktion (selbst bei Verlust der Bildquelle sitzt der Anwender nicht im Dunkeln und kann gerade bei Kontrollprozessen behelfsmäßig weiterarbeiten, da das zuletzt verfügbare Bild statisch „eingefroren“ wird) und das umfangreiche Monitoring-Tool. Mittels Netzwerkschnittstellen kann das System überwacht werden – aktiv in einem Web-Interface oder passiv via SNMP. So können die Techniker frühzeitig kritische Zustände erkennen und reagieren, bevor die Arbeit des Anwenders beeinträchtigt würde.

Die neuen DP1.2-VisionXG-Systeme erweitern das leistungsfähige Produktspektrum von G&D nach oben hin und werden erstmalig auf der ISE 2016 am Stand 10-K153 und auf dem World ATM Congress 2016 am Stand 337 zu sehen sein.

Mehr Informationen:
Guntermann & Drunck GmbH
Dortmunder Straße 4a
D-57234 Wilnsdorf
Tel.: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 100
Fax: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 120
http://www.gdsys.de
E-Mail: sales@gdsys.de

Die Guntermann & Drunck GmbH ist ein führender deutscher Hersteller digitaler und analoger High-End-KVM-Produkte für Kontrollräume aus der Flugsicherung, dem Broadcast, der Industrieprozesskontrolle sowie für maritime Anwendungen. Mit einem breiten Spektrum an KVM-Extendern, -Switches und -Matrixswitches bietet G&D seinen Anwendern das wohl größte verfügbare KVM-Produktportfolio auf dem Markt, das miteinander kompatibel und untereinander kombinierbar ist.

KVM-Produkte von G&D optimieren den IT-Einsatz und verbessern die Arbeitsbedingungen für Mensch und Maschine. Sie sind die stillen Unterstützer im Hintergrund, leistungsstark und jederzeit einsatzbereit. Durch kurze Kommunikationswege und die Bündelung aller Kernkompetenzen wie Entwicklung, Produktmanagment, Vertrieb, Marketing und Produktion unter einem Dach, begleitet G&D seine Kunden von der technischen Erstberatung, über die anwendungsspezifische Unterstützung vor Ort bis hin zum After-Sales-Support aus einer Hand.

Unabhängig davon, wie unterschiedlich die Rahmenbedingungen einzelner KVM-Installationen sind, eines haben sie gemeinsam: den Bedarf an robusten, zuverlässigen, benutzerfreundlichen und intuitiv zu bedienenden KVM-Produkten zu sichern. Und das mit der G&D-typischen Qualität, die zu Recht das Siegel \“Made in Germany\“ trägt.

Guntermann & Drunck GmbH – leading the way in digital KVM

Weitere Informationen:
Guntermann & Drunck GmbH
Dortmunder Straße 4a
D-57234 Wilnsdorf

Tel.: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 100
Fax: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 120
http://www.gdsys.de
E-Mail: sales@gdsys.de

Kontakt
Guntermann & Drunck GmbH
Jochen Bauer
Dortmunder Straße 4a
57234 Wilnsdorf
004927398901-100
sales@gdsys.de
http://www.gdsys.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kvm-extender-fuer-hochleistungs-anwendungen/

G&D vertraut auf eigene Kompressionsverfahren

Garant für Schnelligkeit und Stimmigkeit

G&D vertraut auf eigene Kompressionsverfahren

Die DP-HR-Konsole für hohe Auflösungen in der KVM-Matrix ControlCenter-Digital

Auf dem „V“ in KVM – dem Video – liegt das Hauptaugenmerk, denn es ist die sichtbare Komponente bei der Übertragung und Umschaltung. Mit dem Fortschritt von analogen zu digitalen Bildsignalen sind große Herausforderungen auf KVM zugekommen: Hohe Bildauflösungen bedingen hohes Datenaufkommen. Dabei sind die Bandbreiten der Kabelinfrastruktur gerade bei CAT-Kabeln enorm begrenzt. Ohne Kompression ist hier eine Übertragung nicht möglich. G&D vertraut dabei auf die eigene Kompressiontechnik – zum Wohle seiner Kunden.

Warum spielt das „V“ im KVM die Hauptrolle?
Das Hauptaugenmerk beim Einsatz von KVM-Technik liegt auf der „kritischen“ Komponente, dem Video. Mit ihr steht und fällt die KVM-Übertragung, denn hohe Auflösungen sowie klare, ruckel- und verlustfreie Bilder sind ein Muss. Faszinierend hohe Auflösungen bringen allerdings auch große Herausforderungen mit sich. Zweifelsfrei zählt das hohe Datenaufkommen der 4K-Auflösung mit mehr als 10 Gbit/s hierzu, was wiederum enorme Ansprüche an die Kabelinfrastruktur stellt.
Keyboard- und Mouse-Signale sind hinsichtlich des Datenaufkommens zu vernachlässigen, selbst wenn sie zwei Drittel des Begriffs KVM für sich in Anspruch nehmen. Das liegt daran, dass die Übertragung dieser beiden Signale sehr stabil und störungsunempfindlich zu lösen ist. Sie benötigen nur eine äußerst geringe Bandbreite im „Übertragungscocktail“ der Signale.

KVM plus Kompression aus einer Hand
Obwohl die Guntermann & Drunck GmbH in der Vergangenheit von externen Entwicklungsinstituten hinsichtlich einer Kompressionsentwicklung angesprochen wurde, entschied sie sich, eigene Kompressionsalgorithmen zu entwickeln, um sowohl ihre Unabhängigkeit als auch die Schnelligkeit in der eigenen Hand zu behalten. G&D hat eine externe Kompressionsentwicklung abgelehnt, da das Unternehmen diese als originären Part der Entwicklungsarbeit beurteilt. G&D betrachtet es als Verpflichtung gegenüber seinen Kunden, bei marktseitigen Veränderungen hinsichtlich Grafikkarten und Monitoren die bestmögliche Bildqualität zu liefern – auch wenn das bedeutet, Mannjahre an Entwicklungszeit zu investieren.

Stichwort Bandbreite
Die Bandbreite der KVM-Matrixsysteme muss aus Kostengründen auf niedrigem Level gehalten werden – auch bei hohen Bildauflösungen. Durch die begrenzte Bandbreite bei CAT-Übertragung bleibt nur, das Videosignal zu komprimieren, um das hohe Datenaufkommen in den Griff zu bekommen und gleichzeitig ein sehr gutes Bildqualitätsniveau zu garantieren. Nur mit einer entsprechenden Kompression wird das Übertragen hochauflösender Bildinhalte möglich. Die G&D-eigene Kompressionslogik setzt daher auf ein mehrstufiges Verfahren bei dennoch voller Bildschärfe und voller Farbtiefe von 24 bit.

Komprimiert oder unkomprimiert – das ist hier die Frage
Bei G&D muss sich der Kunde nicht zwangsläufig für eine einzige Lösung entscheiden. Der deutsche Hersteller bietet sowohl KVM-Lösungen, die das Video zur Übertragung komprimieren und somit kostengünstige Kabelinfrastrukturen unterstützen als auch Extendervarianten, die die volle Bandbreite abdecken, um Videoauflösungen bis 4K „unangetastet“ zu übertragen. Das DL-Vision-System beispielsweise überträgt die volle Bandbreite unkomprimiert über zwei Faserpaare, verlustfrei bei 24 bit Farbtiefe sogar über mehrere Kilometer Distanz – Voraussetzung, Lichtwelle steht zur Verfügung, das leistungsfähigere Kabelmedium bei der Übertragung digitaler Videoinformationen.

Für die Zukunft gerüstet
KVM passt sich an. Kommt es zu Veränderungen in einer Kundeninstallation oder wandelt sich das Angebot im Bereich der Grafikkarten (Ausgangssignal) oder Bildschirme (Eingangssignal), ist G&D in der Lage, ohne Einbezug eines externen Dienstleisters schnell und umsichtig zu handeln. Erfahrungsgemäß gelingt eine interne Entwicklung zügiger als die in Zusammenarbeit mit Dritten. Zudem kann so die zukünftige Generation von KVM-Komponenten wesentliche Vorteile beim Zusammenspiel von Hard- und Software hervorbringen. In solch einem abgerundeten System profitieren Kunden von G&D-Standards, wie
– einem Plus an Bildqualität
– On-Screen-Display
– schnellen Umschaltzeiten durch speziell harmonisierte Matrixendgeräte – auch bei unterschiedlichen Videoformaten auf Ein- und Ausgangsseite
– CrossDisplay-Switching zum Umschalten durch Mouse-Bewegung
– positive Hand-Auge-Koordination
– die im Broadcast wichtige Lippensynchronität.

In vielerlei Hinsicht ist die eigene Kompression der Schlüssel zu bestehenden und zukünftigen KVM-Produkten, denn eine eigene Kompression bedeutet für G&D-Kunden auch ein Stück weit Investitionsschutz; einerseits in der Pflege bereits existierender Installationen, andererseits in Bezug auf die Kompatibilität zukünftiger Investitionen.

Die Guntermann & Drunck GmbH ist ein führender deutscher Hersteller digitaler und analoger High-End-KVM-Produkte für Kontrollräume aus der Flugsicherung, dem Broadcast, der Industrieprozesskontrolle sowie für maritime Anwendungen. Mit einem breiten Spektrum an KVM-Extendern, -Switches und -Matrixswitches bietet G&D seinen Anwendern das wohl größte verfügbare KVM-Produktportfolio auf dem Markt, das miteinander kompatibel und untereinander kombinierbar ist.

KVM-Produkte von G&D optimieren den IT-Einsatz und verbessern die Arbeitsbedingungen für Mensch und Maschine. Sie sind die stillen Unterstützer im Hintergrund, leistungsstark und jederzeit einsatzbereit. Durch kurze Kommunikationswege und die Bündelung aller Kernkompetenzen wie Entwicklung, Produktmanagment, Vertrieb, Marketing und Produktion unter einem Dach, begleitet G&D seine Kunden von der technischen Erstberatung, über die anwendungsspezifische Unterstützung vor Ort bis hin zum After-Sales-Support aus einer Hand.

Unabhängig davon, wie unterschiedlich die Rahmenbedingungen einzelner KVM-Installationen sind, eines haben sie gemeinsam: den Bedarf an robusten, zuverlässigen, benutzerfreundlichen und intuitiv zu bedienenden KVM-Produkten zu sichern. Und das mit der G&D-typischen Qualität, die zu Recht das Siegel „Made in Germany“ trägt.

Guntermann & Drunck GmbH – leading the way in digital KVM

Weitere Informationen:
Guntermann & Drunck GmbH
Dortmunder Straße 4a
D-57234 Wilnsdorf

Tel.: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 100
Fax: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 120
http://www.gdsys.de
E-Mail: sales@gdsys.de

Kontakt
Guntermann & Drunck GmbH
Jochen Bauer
Dortmunder Straße 4a
57234 Wilnsdorf
004927398901-100
sales@gdsys.de
http://www.gdsys.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gd-vertraut-auf-eigene-kompressionsverfahren/

Intelligente Lösungen für den professionellen Broadcast-IT-Workflow

G&D zur IBC 2015 an Stand B10 in Halle 1

Intelligente Lösungen für den professionellen Broadcast-IT-Workflow

Die diesjährige IBC steht für die KVM-Spezialisten von Guntermann & Drunck einmal mehr – und mehr denn je – unter dem Aspekt der Konvergenz zwischen professioneller Broadcast- und leistungsfähiger IT-Technik. Mit dem Übergang zu digitalen Bildformaten bei immer höheren Auflösungen, dem Einzug neuer Übertragungsstandards, die einem veränderten Konsumverhalten Rechnung tragen, sowie immer stärker vernetzten Arbeitsabläufen im Broadcast verschmelzen die früheren Technologiegrenzen immer mehr.

So lässt sich KVM-Technik heute nicht mehr aus dem Broadcast wegdenken, bietet sie doch neben einer einfachen „Bedienhilfe“ auch die Möglichkeit, all die heterogenen Plattformen auf eine homogene Anwenderplattform zu bringen. Denn dank KVM lassen sich die unterschiedlichsten Systeme ganz einfach über ein und dieselbe Konsole bzw. in einer einheitlichen Infrastruktur steuern. Und die neuesten Entwicklungen, die G&D auf der IBC präsentiert, tragen noch weiter zur Unterstützung der originären Broadcast-Anwendungen bei.

Systeme bereichsübergreifend erreichen und Installationen erweitern

Für Installationen, die zur Abbildung von dezentralen Prozessen des Broadcast-Workflow an verteilten Standorten untergebracht sind, ermöglicht das G&D Matrix-Grid nun ein übergreifendes, vernetztes Arbeiten. Mittels dieser neuen Funktion können mehrere KVM Matrixsysteme miteinander verbunden werden und dadurch bidirektional miteinander kommunizieren. Im Resultat kann jeder angeschlossene Arbeitsplatz auf jeden im Gesamtsystem angeschlossenen Rechner zugreifen, eben auch standortübergreifend und bei einer Verkabelung via Lichtwellenleiter über eine Distanz von bis zu 10.000m. Der Topologie für die Vernetzung in einer solchen Grid-Struktur sind dabei kaum Grenzen gesetzt – so dass sie sich ganz den individuellen Gegebenheiten anpassen kann.

Darüber hinaus bietet das Matrix-Grid die Gelegenheit, ein System noch leichter zu erweitern und damit selbst extrem große Installationen – mit hunderten oder gar tausenden von Konsolen und Rechnern – zu realisieren. Die Grenze dazu definiert alleine der Anwender, die Beratung zur optimalen Ausgestaltung geben die Experten von G&D.

Hohe Videoqualität mit anpassungsfähigen Komponenten

Selbstverständlich stehen auch im Jahr 2015 wieder die 4K-Auflösungen im Fokus der IBC. Die Lösungen zur verlustfreien Übertragung von 4K / Ultra HD bei vollen 60 Hz demonstriert der KVM-Hersteller ebenso an seinem Messestand wie die Möglichkeiten, hohe Auflösungen über Matrixsysteme zu verlängern und zu verteilen. Die auf der IBC erstmals präsentierte, neue Kompressionsstufe – das High-Dynamic-Image-Processing Level 3 – lässt dabei auch bestehende Installationen in noch brillanteren Bildern erstrahlen.

Das „HDIP Level 3“ ist bereits in den neuen DP-HR-DH-Komponenten enthalten. Diese geben dem Anwender noch mehr Flexibilität, da sie zwei Funktionen in einem mit sich bringen: Als originäre Matrixkomponenten mit DisplayPort-Anschluss können die Geräte als Sender und Empfänger auch in einer Direktverbindung als Punkt-zu-Punkt-Extender eingesetzt werden. Die Besonderheit, die sich hinter der Abkürzung „DH“ verbirgt, ist der DualHead-Betrieb. Zunächst unterstützen die Geräte eine Videobandbreite von 300 MPixel/s, was beispielsweise eine Übertragung von 2K bei 60 Hz oder aber 4K bei 30 Hz ermöglicht. Gleichzeitig erlauben die Geräte aber auch den Anschluss einer zweiten DisplayPort-Quelle bzw. konsolenseitig eines zweiten Monitors. In dem Fall teilen sich beide Bildsignale die Bandbreite der Übertragungsleitung und der Anwender genießt die DualHead-Grafik mit einem reduzierten Verkabelungsaufwand. Besonders interessant wird der Aspekt einer Übertragung von zwei Videosignalen über eine Leitung beim zusätzlichen Einsatz eines Matrixswitches. Denn neben den Übertragungsleitungen spart dieses Verfahren auch Schnittstellen an dem zentralen Umschalter, wodurch Anwendungen ggf. mit einer kleineren und somit günstigeren Ausbaustufe auskommen können.

Direkte Integration von Broadcastsignalen in KVM-Systeme

Weiter der Verschmelzung von Broadcast- und IT Rechnung tragend, bietet G&D für seine modularen Matrixsysteme eine I/O-Card-Multi an. Bislang unterstützten die I/O-Cards des ControlCenter-Digital ausschließlich das breite Spektrum an Signalen, das das G&D-Portfolio bereithält. Doch die IT-Landschaft und insbesondere die originären Broadcastanwendungen halten noch viele Standards mehr bereit. Dem trägt nun die I/O-Card-Multi weiter Rechnung: Unabhängige Geräte finden hier Anschluss und deren Signale werden transparent geschaltet und übertragen. So können nun auch leicht SDI und Mehrkanal-Audio (MADI) zusammen mit den KVM-Signalen geschaltet werden. Auch dazu gibt es die Demo live am Messestand B10 in Halle 1.

Zur IBC 2015 rückt G&D mit einer neuen Platzierung noch mehr ins Zentrum des Geschehens und präsentiert dem interessierten Messepublikum seine Lösungen nun an Stand B10 in Halle 1. Gerne diskutieren die G&D-Experten dort ihre Produkte mit alten KVM-Profis oder führen neue Besucher an das Thema heran. Kostenlose Tickets für die Messe gibt es unter http://www.gdsys.de/events

Mehr Informationen:
Guntermann & Drunck GmbH
Dortmunder Straße 4a
D-57234 Wilnsdorf
Tel.: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 100
Fax: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 120
http://www.gdsys.de
E-Mail: sales@gdsys.de

Die Guntermann & Drunck GmbH ist ein führender deutscher Hersteller digitaler und analoger High-End-KVM-Produkte für Kontrollräume aus der Flugsicherung, dem Broadcast, der Industrieprozesskontrolle sowie für maritime Anwendungen. Mit einem breiten Spektrum an KVM-Extendern, -Switches und -Matrixswitches bietet G&D seinen Anwendern das wohl größte verfügbare KVM-Produktportfolio auf dem Markt, das miteinander kompatibel und untereinander kombinierbar ist.

KVM-Produkte von G&D optimieren den IT-Einsatz und verbessern die Arbeitsbedingungen für Mensch und Maschine. Sie sind die stillen Unterstützer im Hintergrund, leistungsstark und jederzeit einsatzbereit. Durch kurze Kommunikationswege und die Bündelung aller Kernkompetenzen wie Entwicklung, Produktmanagment, Vertrieb, Marketing und Produktion unter einem Dach, begleitet G&D seine Kunden von der technischen Erstberatung, über die anwendungsspezifische Unterstützung vor Ort bis hin zum After-Sales-Support aus einer Hand.

Unabhängig davon, wie unterschiedlich die Rahmenbedingungen einzelner KVM-Installationen sind, eines haben sie gemeinsam: den Bedarf an robusten, zuverlässigen, benutzerfreundlichen und intuitiv zu bedienenden KVM-Produkten zu sichern. Und das mit der G&D-typischen Qualität, die zu Recht das Siegel \\\\\\\\\\\\\\\“Made in Germany\\\\\\\\\\\\\\\“ trägt.

Guntermann & Drunck GmbH – leading the way in digital KVM

Weitere Informationen:
Guntermann & Drunck GmbH
Dortmunder Straße 4a
D-57234 Wilnsdorf

Tel.: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 100
Fax: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 120
http://www.gdsys.de
E-Mail: sales@gdsys.de

Kontakt
Guntermann & Drunck GmbH
Jochen Bauer
Dortmunder Straße 4a
57234 Wilnsdorf
004927398901-100
sales@gdsys.de
http://www.gdsys.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/intelligente-loesungen-fuer-den-professionellen-broadcast-it-workflow/

iiyama komplettiert seine XU-Monitorfamilie mit IPS-Panel und schmalem Rahmen durch neue Modelle mit 24 und 25 Zoll

iiyama komplettiert seine XU-Monitorfamilie mit IPS-Panel und schmalem Rahmen durch neue Modelle mit 24 und 25 Zoll

iiyama ProLite XU2490HS-B1 mit Multimediaschnittstelle DisplayPort

Rohrbach/Ilm, 30. Juni 2015 – iiyama, einer der weltweit führenden Hersteller von Monitoren, Large Format Displays und Multitouch-Screens, ergänzt seine beliebte XU-Monitorfamilie, die sich durch IPS-Panels und extrem schmale Rahmen auszeichnet, durch zwei neue Modelle mit 24 bzw. 25 Zoll. Sowohl der iiyama ProLite XU2490HS-B1 als auch der iiyama ProLite XU2590HS-B1 überzeugt nicht nur durch seine elegante Optik, die sich auf jedem Schreibtisch sehen lassen kann, sondern auch durch seine Leistungsmerkmale. Dank der IPS Panel Technologie bieten beide Modelle hohen Kontrast und präzise Farbwiedergabe selbst bei extremen Einblickwinkeln. Die beiden Neuen komplettieren die preisgünstige XU-Serie von iiyama, die bereits Bildschirmgrößen von 22″, 23″ und 27″ umfasst, und sind ab sofort im Fachhandel erhältlich. Im August folgt dann noch ein höhenverstellbares 24″-Modell.

Mit 24″ (61 cm) und 25″ (63,5 cm) Bildschirmdiagonale schließen die beiden neuen Familienmitglieder der XU-Serie die Lücke zwischen dem bisher erhältlichen 23″-Modell ProLite XUB2390HS-B1 (58.4 cm) und dem Top-Modell ProLite XUB2790HS mit 27″ (68.6 cm). Während der 24″-Modell zum meistgewählten Standardmodell der XU-Serie werden wird, bietet der 25-Zöller eine um 2,5 cm größere Bildschirmdiagonale und befriedigt damit den Bedarf nach größeren Monitoren auch im Desktop-Bereich. Für die Foto- und Videobearbeitung ist Bildschirmfläche ein zentrales Kriterium, doch noch wichtiger sind eine exzellente Farbtreue und die möglichst präzise Darstellung der Bilddetails. Beides erfüllen die neuen Modelle überzeugend. Neben ihrer Full HD-Auflösung mit 1920 x 1080 Bildpunkten (2,1 Megapixel) spielt vor allem ihr IPS-Panel mit LED-Hintergrundbeleuchtung und 250 cd/m² Helligkeit eine entscheidende Rolle. Im Gegensatz zur gewöhnlichen TN-Panel-Technologie bietet IPS selbst bei großen Einblickwinkeln (178°/178°) einen hohen Kontrast und außergewöhnlich brillante Farbwiedergabe. Mit 5 ms Reaktionszeit (Grau-zu-Grau) und ACR (Advanced Contrast Ratio) zur automatischen Regelung von Kontrast und Helligkeit sorgen die Displays für eine plastische und lebendige Bildqualität bei Fotos, Filmen oder Computerspielen.

Das zeitlos elegante Design der Monitore mit ihrem schmalen Rahmen macht eine gute Figur – ob im Arbeitsalltag oder im privaten Einsatz zu Hause. Zudem eignen sich die neuen Modelle mit ihrem schlanken Rahmen auch für professionelle Multi-Display-Anwendungen. Das 24″-Modell ProLite XU2490HS-B1 ist mit einer DisplayPort-Schnittstelle (DP) ausgestattet, was vielfältige Multimedia-Anwendungen erlaubt und gerade im professionellen Einsatzbereich sehr oft nachgefragt wird. Ein integriertes Audiosystem mit zwei 2 Watt starken Lautsprechern bietet bei beiden Modellen Stereoklang, ein Kopfhöreranschluss erlaubt es aber auch, Sound, Filme und Spiele ungestört zu genießen. Die Monitore sind zudem TCO- und Energy-Star-zertifiziert, was einen umweltfreundlichen, weil energieeffizienten Betrieb verspricht.

Um ein gesünderes und ergonomischeres Arbeiten am Bildschirm zu ermöglichen, beinhalten beide Modelle die von iiyama entwickelte Blue Light Reduction-Technologie, die den Blauanteil im Licht reduziert, ohne die Farbtemperatur abzusenken – was die Farbdarstellung optisch kaum ändert, aber ein ermüdungsfreieres Arbeiten erlaubt.

So eignen sich die beiden neuen Modelle ProLite XU2490HS-B1 und ProLite XUB2590HS-B1 nicht nur hervorragend für Standard Office-Aufgaben, sondern auch für anspruchsvolle professionelle Einsatzbereiche wie Bild- und Videobearbeitung, Web- oder Game Design. Eine VESA100-Montagemöglichkeit ermöglicht es, die Monitore zudem auch an der Wand zu befestigen.

Im August folgt mit dem ProLite XU2490-B1 ein weiteres 24″-Modell der XU-Serie, das zudem einen höhenverstellbaren Standfuß sowie Pivotfunktion besitzt, die das Kippen des Monitors vom Quer- ins Hochformat erlaubt. So kann der Monitor ergonomisch der individuellen Arbeitsumgebung angepasst werden und gewährleistet einen optimalen Sehkomfort. Selbstverständlich ist auch der Display-Port inkludiert.

„Mit unseren beiden neuen Modellen der XU-Serie möchten wir unseren Kunden attraktive Displays für den professionellen Einsatz im Büroalltag oder zu Hause anbieten“, erklärt Erkan Sekerci, Sales Director DACH beim Displayhersteller iiyama Deutschland GmbH. „Die XU-Serie mit inzwischen fünf Displaygrößen bietet beste Ausstattung zum attraktiven Preis.“

Beide Monitore von iiyama sind ab sofort im Fachhandel erhältlich. Der ProLite XU2490HS-B1 kostet 219,00 Euro (inkl. MwSt.), sein größerer Bruder ProLite XU2590HS-B1 ist zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 215,00 Euro (inkl. MwSt.) im Fachhandel verfügbar. Das höhenverstellbare Modell ProLite XU2490-B1 wird ab Mitte August erhältlich sein. Weitere Informationen sowie techn. Spezifikationen finden Sie unter www.iiyama.de.

Seit seiner Gründung 1973 hat sich iiyama mit Hauptsitz in Japan vor allem mit preis-/leistungsstarken Displays und Computermonitoren einen Namen gemacht. Das Portfolio reicht vom preisgünstigen LCD/LED Einsteigermonitor bis zum hochwertigen Business Gerät mit ergonomischen Features wie Höhenverstellbarkeit und Pivotfunktion für den professionellen Gebrauch. Nischen-Produkte wie z.B. Touchscreens, kratz- und stoßfeste Sicherheitsglas-LCDs, Large Format Displays sowie Geräte zur professionellen Videoüberwachung (CCTV) runden das Angebot ab. In Deutschland ist das Unternehmen seit 1993 präsent und seit 2006 eine 100-prozentige Tochter der börsennotierten MCJ Co., Ltd., Japan.

Firmenkontakt
iiyama Deutschland GmbH
Erkan Sekerci
Werner-von-Siemens Str. 4
85296 Rohrbach/Ilm
08442-9629 0
info.de@iiyama.com
http://www.iiyama.de

Pressekontakt
behle & partner KG Agentur für Kommunikation und Marketing
Jean Marc Behle
Fichtenstrasse 29
82256 Fürstenfeldbruck
08141-527 50 41
jm.behle@behle-partner.de
http://www.behle-partner.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/iiyama-komplettiert-seine-xu-monitorfamilie-mit-ips-panel-und-schmalem-rahmen-durch-neue-modelle-mit-24-und-25-zoll/

G&D bringt DisplayPort-Extender auf den Markt

Hohe Auflösungen und DualHead-Anwendungen mit minimalem Verkabelungsaufwand

G&D bringt DisplayPort-Extender auf den Markt

DisplayPort KVM Extender für Matrixswitch-Anwendungen

Um der immer größer werdenden Verbreitung des DisplayPort gerecht zu werden, hat G&D einen neuartigen KVM-Extender entwickelt. Die DP-HR-DH-Serie bringt dem Anwender dabei maximale Flexibilität in seiner Anwendung.

Das Extendersystem bringt die gewohnt hohe Qualität von G&D: ohne Latenzen für eine performante Rechnerbedienung aus der Ferne – und mit der entsprechend brillanten Bildqualität, auch bei hohen Auflösungen. So unterstützt das System alle Videoformate innerhalb einer Bandbreite von 300 MPixel/s, einschließlich Anwendungen mit 2K bei 60 Hz oder 4K entsprechend bei 30 Hz.

Die Übertragungsqualität des Systems bleibt über die gesamte Distanz gewahrt. Diese beträgt in der Variante basierend auf CAT-Verkabelung 140 m und kann in der Ausführung mit Lichtwellenleitern auf bis zu 10 km ausgedehnt werden. Somit kann auch hier jegliche für die Installation vorgegebene Infrastruktur berücksichtigt werden.

Wie beim gesamten G&D-Portfolio haben die Entwickler großen Wert auf die Flexibilität des Systems gelegt: so bieten die Geräte ein- wie ausgangsseitig jeweils gleich zwei Anschlüsse für den DisplayPort. So kann der Anwender entscheiden, ob er das System für einen einzelnen Videokanal bei voller Videobandbreite (also 2K bei 60 Hz) nutzt oder diese auf zwei DualHead-Kanäle (daher die Bezeichnung -DH) verteilt, die jeweils bis zur Standardauflösung 1920 x 1200 @ 60 Hz bzw. Full HD agieren. Egal ob mit einem oder zwei Videokanälen – die Signalübertragung erfolgt in beiden Fällen ausschließlich über eine einzige Leitung, bei Lichtwelle ein einziges Leitungspaar. So spart der Anwender 50% seines Verkabelungsaufwands gegenüber klassischen DualHead-Extendern! Auch wechselnde Anforderungen deckt das Gerät ab Werk ab. Der Kunde muss sich für keine Variante entscheiden, sondern kann flexibel zwischen DH und 2K/4K wechseln.

G&D legt großen Wert auf ein breites Produktspektrum, um mit den vielen Varianten jegliche Kundenanforderung abdecken zu können. Dazu gehört entsprechend, dass die Produkte untereinander kompatibel sind. So fügen sich auch die neuen DH-Extender nahtlos in die Welt der G&D Matrixswitch-Systeme ein: eingesetzt als Rechner- und Arbeitsplatzmodule in einem ControlCenter-Digital oder einem DVICenter brauchen die Signale nicht starr von Punkt zu Punkt verlängert zu werden, sondern lassen sich auch nach Belieben schalten. Auch dort bringt die neuartige Verkabelung wieder wesentliche Vorteile: mit zwei Videosignalen über eine Leitung spart dies wiederum 50% der Ports am zentralen Umschalter ein – und bringt so neben dem reduzierten technischen Aufwand für die Verkabelung auch einen entscheidenden kaufmännischen Vorteil, der im Einsatz eines nächst kleineren Matrixswitches liegen kann.

Die neue DP-HR-DH-Extenderserie wird ab Anfang Juni verfügbar sein und während der Broadcast Asia vom 02.-05. Juni in Singapur sowie der InfoComm vom 17.-19. Juni in Orlando der Weltöffentlichkeit vorgestellt.

Mehr Informationen:
Guntermann & Drunck GmbH
Dortmunder Straße 4a
D-57234 Wilnsdorf
Tel.: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 100
Fax: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 120
G&D-Website
E-Mail: sales@gdsys.de

Landingpage:
G&D-Website

Die Guntermann & Drunck GmbH ist ein führender deutscher Hersteller digitaler und analoger High-End-KVM-Produkte für Kontrollräume aus der Flugsicherung, dem Broadcast, der Industrieprozesskontrolle sowie für maritime Anwendungen. Mit einem breiten Spektrum an KVM-Extendern, -Switches und -Matrixswitches bietet G&D seinen Anwendern das wohl größte verfügbare KVM-Produktportfolio auf dem Markt, das miteinander kompatibel und untereinander kombinierbar ist.

KVM-Produkte von G&D optimieren den IT-Einsatz und verbessern die Arbeitsbedingungen für Mensch und Maschine. Sie sind die stillen Unterstützer im Hintergrund, leistungsstark und jederzeit einsatzbereit. Durch kurze Kommunikationswege und die Bündelung aller Kernkompetenzen wie Entwicklung, Produktmanagment, Vertrieb, Marketing und Produktion unter einem Dach, begleitet G&D seine Kunden von der technischen Erstberatung, über die anwendungsspezifische Unterstützung vor Ort bis hin zum After-Sales-Support aus einer Hand.

Unabhängig davon, wie unterschiedlich die Rahmenbedingungen einzelner KVM-Installationen sind, eines haben sie gemeinsam: den Bedarf an robusten, zuverlässigen, benutzerfreundlichen und intuitiv zu bedienenden KVM-Produkten zu sichern. Und das mit der G&D-typischen Qualität, die zu Recht das Siegel „Made in Germany“ trägt.

Guntermann & Drunck GmbH – leading the way in digital KVM

Weitere Informationen:
Guntermann & Drunck GmbH
Dortmunder Straße 4a
D-57234 Wilnsdorf

Tel.: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 100
Fax: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 120
http://www.gdsys.de
E-Mail: sales@gdsys.de

Kontakt
Guntermann & Drunck GmbH
Jochen Bauer
Dortmunder Straße 4a
57234 Wilnsdorf
004927398901-100
sales@gdsys.de
http://www.gdsys.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gd-bringt-displayport-extender-auf-den-markt/

NAB 2015 und die Welt des KVMs

4K und mehr als nur Produktneuheiten

NAB 2015 und die Welt des KVMs

Welt des KVMs

Zur NAB Show, der weltweit wichtigsten Rundfunkmesse, zeigt die Guntermann & Drunck GmbH einen Ausschnitt ihres KVM-Portfolios. Im Fokus der Messe steht für den deutschen Hersteller das Verlängern und Umschalten hoher Videoauflösungen – und mehr.

Nie war der Medienhunger so stark wie heute. Die Welt verzehrt sich nach qualitativ hochwertigen Inhalten. Der Markt für digitale Medien und Unterhaltung kennt längst keine geografischen Grenzen mehr. Die Ausstellung der National Association of Broadcasters, kurz NAB, ist der Ort, um diesen Hunger zu stillen.
Die fast 100.000 Fachbesucher werden während des größten Branchentreffs des Rundfunks und der elektronischen Medien von mehr als 1.700 Ausstellern aus 160 Ländern erwartet. Unter ihnen wartet die Guntermann & Drunck GmbH (G&D) mit bemerkenswerten Neuigkeiten auf.

Welt des KVMs
Im Fokus des NAB-Auftrittes von Guntermann & Drunck stehen nicht bloß Neuigkeit aus deren Produkt- und Leistungsportfolio wie 4K-fähige Produkte. Der deutsche Hersteller überrascht 2015 mit einer ganz besonderen Neuigkeit: Mit der Gründung einer eigenen USA-Tochtergesellschaft, der G&D North America Inc. Das Unternehmen ist in Miami, Florida, ansässig, von wo es den nord- und südamerikanischen Markt bedient. Ein mehrsprachiges Team steht bereit, um Kunden auf Deutsch, Englisch, Italienisch, Portugiesisch und Spanisch bei der Beratung und Planung der Implementierung von KVM in neue oder bestehende Projekte zur Seite zu sein.

KVM-Erfahrung aus drei Jahrzehnten
Als KVM-Hersteller mit mehr als 30 Jahren Erfahrung, kennt Guntermann & Drunck die Bedürfnisse des Broadcasts hinsichtlich Betriebssicherheit und Zuverlässigkeit der eingesetzten Komponenten. Denn trotz der Vielzahl von Geräten und Funktionen muss deren Bedienung für den Anwender überschaubar, intuitiv und gleichzeitig ständig verfügbar sein. Um all dies gewährleisten zu können, bietet G&D neben dem wohl breitesten und tiefsten KVM-Portfolio des Marktes eine entsprechende Palette an Funktionen. Hier finden sich Features wie z.B.
– präventives Monitoring für vorausschauende Beobachtung von IT-Geräten
– CrossDisplay-Switching zur Rechnerumschaltung durch einfaches Bewegen der Maus
– SNMP-Trap und -Agent für eine integrative Zustandsüberwachung per Netzwerk
– Kanal-Gruppierung zum Zusammenfassen gemeinsamer Schaltvorgänge
Screen-Freeze zur Erhaltung des letzten Bildsignals bei einem Verbindungsfehler.

Um die passenden Lösungen für all die unterschiedlichen Einsatzumgebungen zu entwickeln, denkt G&D in den Köpfen seiner Kunden und formuliert aus deren Bedürfnissen die richtige Produktkombination. Serviceorientierte Zusatzleistungen wie Produktleihstellungen, Konzeptionsberatung und Aufrissplanung komplexer KVM-Installationen sowie ein technischer Kundendienstrunden diesen Service ab.

Wir sehen uns in Vegas!
G&D North America stellt die KVM-Produkte made in Germany vom 11. bis 16. April 2014 an Stand N5918 aus. Wer nicht so lange warten möchte, kann online unter G&D-Broadcast und G&D-North-America schon nach Lösungen Ausschau halten.

Die Guntermann & Drunck GmbH ist ein führender deutscher Hersteller digitaler und analoger High-End-KVM-Produkte für Kontrollräume aus der Flugsicherung, dem Broadcast, der Industrieprozesskontrolle sowie für maritime Anwendungen. Mit einem breiten Spektrum an KVM-Extendern, -Switches und -Matrixswitches bietet G&D seinen Anwendern das wohl größte verfügbare KVM-Produktportfolio auf dem Markt, das miteinander kompatibel und untereinander kombinierbar ist.

KVM-Produkte von G&D optimieren den IT-Einsatz und verbessern die Arbeitsbedingungen für Mensch und Maschine. Sie sind die stillen Unterstützer im Hintergrund, leistungsstark und jederzeit einsatzbereit. Durch kurze Kommunikationswege und die Bündelung aller Kernkompetenzen wie Entwicklung, Produktmanagment, Vertrieb, Marketing und Produktion unter einem Dach, begleitet G&D seine Kunden von der technischen Erstberatung, über die anwendungsspezifische Unterstützung vor Ort bis hin zum After-Sales-Support aus einer Hand.

Unabhängig davon, wie unterschiedlich die Rahmenbedingungen einzelner KVM-Installationen sind, eines haben sie gemeinsam: den Bedarf an robusten, zuverlässigen, benutzerfreundlichen und intuitiv zu bedienenden KVM-Produkten zu sichern. Und das mit der G&D-typischen Qualität, die zu Recht das Siegel „Made in Germany“ trägt.

Guntermann & Drunck GmbH – leading the way in digital KVM

Weitere Informationen:
Guntermann & Drunck GmbH
Dortmunder Straße 4a
D-57234 Wilnsdorf

Tel.: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 100
Fax: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 120
http://www.gdsys.de
E-Mail: sales@gdsys.de

Kontakt
Guntermann & Drunck GmbH
Annette Häbel
Dortmunder Straße 4a
57234 Wilnsdorf
004927398901-100
haebel@gdsys.de
http://www.gdsys.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/nab-2015-und-die-welt-des-kvms/

KVM-Trends der CeBIT und HMI

G&D-Frühjahrsmessen in Hannover

KVM-Trends der CeBIT und HMI

Mit dem Schwerpunkt d!conomy setzt die CeBIT 2015 den Fokus auf Digitalisierung. Die Guntermann & Drunck GmbH folgt diesem Trend auch über die CeBIT hinaus und kündigt in diesem Zuge ihre Messeteilnahme an der HMI an.

KVM-Trends und Innovationen
KVM-Interessenten können im Frühjahr 2015 gleich zweimal Innovationen der Guntermann & Drunck GmbH (G&D) in Hannover erleben. Vom 16. bis 20. März wird G&D in Halle 12 an Stand C38 auf der CeBIT vertreten sein. Im April reisen die KVM-Lösungen des deutschen Herstellers vom 13. bis 17. zur Hannover Messe HMI in Halle 11 an Stand D50.

4K-Auflösungen über Matrix und Extender
An Produktneuheiten zur CeBIT und HMI wartet G&D mit den neuen DP-Modulen der modularen KVM-Matrix ControlCenter-Digital auf. Sie erlauben den Anschluss von Grafikkarten und Monitoren mit DisplayPort in Auflösungen bis 2560 x 1600 @ 60 Hz oder 4K bis 4086 x 2160p @ 30 Hz. Auch bei diesen hohen Auflösungen unterstützt die Matrix CrossDisplay-Switching, mit dem der Anwender ganz intuitiv per Mausbewegung zwischen den unterschiedlichen Rechnern umschaltet.
Neu ist zudem die Einschubkarte I/O-Card-Multi der KVM-Matrix, mit der sich auch KVM-fremde Geräte von Drittanbietern integrieren und gemeinsam mit den KVM-Standardsignalen schalten lassen. Diese Einschubkarte unterstützt Signale wie SDI, HD-SDI, 3G-SDI, USB 3.0 Spectra sowie 1 GB Ethernet. Damit werden systemübergreifende Installationen, z.B. unter Einbindung von SDI-Überwachungsvideos in Kontrollräumen, möglich.
Bei der reinen KVM-Verlängerung von 4K-Inhalten punktet der Extender DL-Vision in der Multichannel-Variante. Neben seiner Fähigkeit, Keyboard-, Mouse-, RS232- und USB-2.0-Signale zu verlängern, realisiert er die latenzfreie Videoübertragung im 4K- bzw. Ultra-HD-Format. Auflösungen bis 4096 x 2160 Pixel bzw. 3840 x 2160 überträgt der KVM-Extender verlustfrei mit der vollen Wiederholrate von 60 Hz sowie bei voller Farbtiefe – und sichert ein hochwertiges Bilderlebnis.

Free Seating im digitalen KVM-Kontrollraum
KVM-Lösungen von G&D werden in Bereichen eingesetzt, in denen Ausfallsicherheit oberste Priorität hat; vornehmlich in Kontrollräumen. In Leitständen und bei der Prozessüberwachung ermöglicht KVM eine verteilte und heterogene Rechnerlandschaft. Zudem bietet G&D-KVM zahlreiche Zusatzfunktionen speziell für Kontrollräume und Leitwarten. Hier werden hohe Verfügbarkeit und Erreichbarkeit der Rechnertechnik sowie eine freie Platzwahl (Free Seating) für Mitarbeiter mit wechselnden Aufgaben oder Arbeitsplätzen realisiert. In der Leitwarte sind Bediener häufig keine IT-Profis, sondern Spezialisten ihres eigenen Fachgebietes, das sie bedienen, beobachten und in das sie im Bedarfsfall korrigierend eingreifen. Ihre übergreifenden Anforderungen an KVM-Systeme deckt G&D durch latenzfreie Übertragung, hohe Redundanz sowie Ereignissteuerung für Video- und Alarmsignale bei gleichzeitig einfachster Bedienung ab.

30 Jahre KVM-Erfahrung
Die Guntermann & Drunck GmbH gilt als Pionier der KVM-Technologie. Der deutsche Hersteller beschäftigte sich bereits mit der Entwicklung und Herstellung von KVM-Lösungen, noch bevor man von „KVM“ sprach. Derzeit bietet G&D das wohl größte miteinander kombinierbare KVM-Sortiment im Markt an. Weitere Informationen warten bereits unter G&D-Website .

Die Guntermann & Drunck GmbH ist ein führender deutscher Hersteller digitaler und analoger High-End-KVM-Produkte für Kontrollräume aus der Flugsicherung, dem Broadcast, der Industrieprozesskontrolle sowie für maritime Anwendungen. Mit einem breiten Spektrum an KVM-Extendern, -Switches und -Matrixswitches bietet G&D seinen Anwendern das wohl größte verfügbare KVM-Produktportfolio auf dem Markt, das miteinander kompatibel und untereinander kombinierbar ist.

KVM-Produkte von G&D optimieren den IT-Einsatz und verbessern die Arbeitsbedingungen für Mensch und Maschine. Sie sind die stillen Unterstützer im Hintergrund, leistungsstark und jederzeit einsatzbereit. Durch kurze Kommunikationswege und die Bündelung aller Kernkompetenzen wie Entwicklung, Produktmanagment, Vertrieb, Marketing und Produktion unter einem Dach, begleitet G&D seine Kunden von der technischen Erstberatung, über die anwendungsspezifische Unterstützung vor Ort bis hin zum After-Sales-Support aus einer Hand.

Unabhängig davon, wie unterschiedlich die Rahmenbedingungen einzelner KVM-Installationen sind, eines haben sie gemeinsam: den Bedarf an robusten, zuverlässigen, benutzerfreundlichen und intuitiv zu bedienenden KVM-Produkten zu sichern. Und das mit der G&D-typischen Qualität, die zu Recht das Siegel „Made in Germany“ trägt.

Guntermann & Drunck GmbH – leading the way in digital KVM

Weitere Informationen:
Guntermann & Drunck GmbH
Dortmunder Straße 4a
D-57234 Wilnsdorf

Tel.: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 100
Fax: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 120
http://www.gdsys.de
E-Mail: sales@gdsys.de

Kontakt
Guntermann & Drunck GmbH
Annette Häbel
Dortmunder Straße 4a
57234 Wilnsdorf
004927398901-100
haebel@gdsys.de
http://www.gdsys.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kvm-trends-der-cebit-und-hmi/

„Hochauflösender“ Messestart

G&D auf der BVE 2015

"Hochauflösender" Messestart

(Bildquelle: BVE)

Mit der BVE startet für Guntermann & Drunck (G&D) ein „globales“ Messejahr. Die erste Station der deutschen KVM-Produkte in 2015 wird im Londoner ExCel sein. G&D stellt dort neue Lösungen zum Verlängern und Umschalten von 4K-Video, USB 3.0 sowie Neuigkeiten aus seiner KVM-Extender-Familie vor.

4K-Video durch die Matrix
Guntermann & Drunck wird zur kommenden BVE dem britischen Markt erstmals Komponenten zur Übertragung von hochauflösendem Video durch die Matrix vorstellen. Dabei wird eine Bandbreite von 300 MPixel/s unterstützt, was Auflösungen im 2K- und 4K-Format (bis 2560 x 1600 @ 60 Hz oder 4096 x 2160 @ 30 Hz) ermöglicht.
Die KVM-Produkte erlauben die Integration von Rechnern und Monitoren mit DisplayPort in eine heterogene Matrixswitch-Installation (ControlCenter-Digital und DVICenter). Die Module erledigen die Signalübertragung per CAT-Kabel oder Lichtwellenleiter und ermöglichen damit Übertragungsdistanzen bis 10.000 m.
Sowohl Rechnermodule (DP-HR-CPU) als auch Arbeitsplatzmodule (DP-HR-CON) bietet G&D in verschiedenen Ausbaustufen an. Sie unterscheiden sich anhand der Anzahl Videokanäle, des Übertragungsmediums, der transparenten USB-Übertragung und der Möglichkeit, redundante Matrixswitch-Cluster anzusteuern.
Ein weiteres Plus der Matrix-Anwendung ist die Unterstützung von CrossDisplay-Switching. Damit schaltet der Anwender ganz intuitiv per Mausbewegung am Bildschirm zwischen unterschiedlichen Rechnern um. Die Monitore können beliebig angeordnet werden. Sogar Multihead- bzw. Multichannel-Anwendungen lassen sich in eine individuelle Monitoranordnung integrieren.

Signalvielfalt von KVM über SDI bis USB 3.0
Bislang bildeten Signaltypen wie PS/2, VGA, DVI, DisplayPort, USB und RS232 transparent sowie Audio den Übertragungsstandard im Bereich der KVM-Lösungen. Nun ermöglicht G&D zudem die Integration KVM-fremder Geräte bzw. Signale von Drittanbietern. Diese Signale lassen sich gemeinsam mit den KVM-Standardsignalen über die KVM-Matrix schalten und verlängern. Im Detail heißt das, entsprechende Einschubkarten der Zentraleinheit des ControlCenter-Digital unterstützen nun SDI, HD-SDI, 3G-SDI, USB 3.0 sowie 1 GB Ethernet. Systemübergreifende Installationen wie das Einbinden von SDI-Feeds in der Live-Produktion werden somit Realität.

KVM-Extender für 4K – nun mit DisplayPort
Auch die Palette der KVM-Extender erweitert G&D um eine neue Variante mit DisplayPort. Der Extender DL-Vision-DP überträgt Keyboard, Video aus DisplayPort-Quellen (bis zu 4096 x 2160 @ 60 Hz), Mouse, Audio sowie USB 2.0 und RS232 transparent mittels Lichtwellenleiter über eine Distanz bis zu 10.000 m.
Das neue System ist kompatibel zur bestehenden DL-Vision-Produktreihe, die neben der genannten Signale dual-link DVI statt DisplayPort überträgt. Beide Systeme können miteinander kombiniert werden.

London is calling
G&D freut sich auf die Besucher des Messestands L44 und interessante Gespräche über KVM und darüber hinaus.

http://broadcast.gdsys.de/

Die Guntermann & Drunck GmbH ist ein führender deutscher Hersteller digitaler und analoger High-End-KVM-Produkte für Kontrollräume aus der Flugsicherung, dem Broadcast, der Industrieprozesskontrolle sowie für maritime Anwendungen. Mit einem breiten Spektrum an KVM-Extendern, -Switches und -Matrixswitches bietet G&D seinen Anwendern das wohl größte verfügbare KVM-Produktportfolio auf dem Markt, das miteinander kompatibel und untereinander kombinierbar ist.

KVM-Produkte von G&D optimieren den IT-Einsatz und verbessern die Arbeitsbedingungen für Mensch und Maschine. Sie sind die stillen Unterstützer im Hintergrund, leistungsstark und jederzeit einsatzbereit. Durch kurze Kommunikationswege und die Bündelung aller Kernkompetenzen wie Entwicklung, Produktmanagment, Vertrieb, Marketing und Produktion unter einem Dach, begleitet G&D seine Kunden von der technischen Erstberatung, über die anwendungsspezifische Unterstützung vor Ort bis hin zum After-Sales-Support aus einer Hand.

Unabhängig davon, wie unterschiedlich die Rahmenbedingungen einzelner KVM-Installationen sind, eines haben sie gemeinsam: den Bedarf an robusten, zuverlässigen, benutzerfreundlichen und intuitiv zu bedienenden KVM-Produkten zu sichern. Und das mit der G&D-typischen Qualität, die zu Recht das Siegel \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“Made in Germany\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“ trägt.

Guntermann & Drunck GmbH – leading the way in digital KVM

Weitere Informationen:
Guntermann & Drunck GmbH
Dortmunder Straße 4a
D-57234 Wilnsdorf

Tel.: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 100
Fax: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 120
http://www.gdsys.de
E-Mail: sales@gdsys.de

Kontakt
Guntermann & Drunck GmbH
Annette Häbel
Dortmunder Straße 4a
57234 Wilnsdorf
004927398901-100
haebel@gdsys.de
http://www.gdsys.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hochaufloesender-messestart/

iiyama komplettiert Produktreihe mit DisplayPort (DP) – Zwei neue Modelle mit 24 und 27 Zoll vorgestellt

iiyama komplettiert Produktreihe mit DisplayPort (DP) -              Zwei neue Modelle mit 24 und 27 Zoll vorgestellt

Der XB2783HSU-B1DP ist ein hochwertig ausgestatteter 27”-Monitor mit Pivot-Funktion

Rohrbach/Ilm, 20. Januar 2015 – Mit den beiden neuen Modellen ProLite B2483HSU-B1DP und ProLite XB2783HSU-B1DP komplettiert iiyama, einer der weltweit führenden Hersteller von Monitoren und Displays, seine Produktreihe von Monitoren mit DisplayPort-Schnittstelle (DP) und kann nun DisplayPort-Modelle mit 22, 24, 27, 28 und 30 Zoll-Bildschirmdiagonale anbieten. Der ProLite B2483HSU-B1DP ist ein 24″-Full-HD-LED-Universalmonitor mit Advanced Contrast Ratio, der nicht nur im professionellen Berufsleben eine gute Figur macht, sondern auch zu Hause auf dem Desktop. Der XB2783HSU-B1DP ist ein hochwertig ausgestatteter 27″-Monitor mit Full HD-Auflösung und AMVA+ LED-Paneltechnologie. Beide Modelle glänzen durch Höhenverstellbarkeit und Pivot-Funktion, was optimalen Sehkomfort bei jeder Anwendung gewährleistet. Außerdem verfügen sie über die innovative „Flicker free“-Funktion für flimmerfreie Darstellung, was die Augen weniger schnell ermüden lässt. Beide Monitore sind ab sofort im Fachhandel erhältlich.

Seit Monaten schon bringt iiyama immer neue Display-Modelle mit der innovativen Multimedia-Schnittstelle DisplayPort (DP) auf den Markt. Diese gewährleistet Kompatibilität mit den neuesten Grafikkarten in PC und Notebook, soll in Zukunft Schnittstellen wie VGA und DVI ersetzen und erlaubt die Zusammenarbeit mit einer breiten Palette von Systemen wie Workstations, High-End-PCs, Apple Macintosh und sogar HD-Spielekonsolen. Die beiden neuen Modelle mit 24 (61 cm) und 27 Zoll (68.6 cm) ergänzen die Produktreihe, die bereits Bildschirmgrößen von 22, 28 und 30 Zoll umfasst.

Beide neuen Modelle besitzen einen ergonomisch höhenverstellbaren Standfuß und die Pivotfunktion, die das Kippen des Monitors vom Quer- ins Hochformat erlaubt. So können beide Displays den individuellen Bedürfnissen ihrer Nutzer problemlos angepasst werden und stellen optimalen Sehkomfort sicher, ob bei Computergames, Filmen oder der Bearbeitung von langen Tabellen oder Texten. Eine VESA100 Montagemöglichkeit ermöglicht es, die Monitore auch an der Wand zu befestigen.

Eine große Entlastung – gerade im täglichen Internet- oder Büro-Betrieb oder bei langen Video- und Gaming-Sessions zu Hause – bietet die „Flicker free“-Funktion. Sie sorgt für eine augenfreundliche, weil flimmerfreie Darstellung. Klassische Standard-LED-Controller schalten bei Reduzierung der Helligkeit eines Monitors die Hintergrundbeleuchtung bis zu 200 Mal pro Sekunde an und aus. Das ist zwar vom menschlichen Auge nicht zu erkennen, ermüdet jedoch, weil es als leichtes Flimmern wahrgenommen wird. Die neue „Flicker free“-Funktion von iiyama verzichtet auf die PWM-Steuerung bei der Helligkeitsreduzierung. Stattdessen werden die LED-Backlights mit DC-Gleichstrom angesteuert. Das beseitigt das Flimmern und ermöglicht eine ermüdungsfreiere Nutzung. Eine weitere Verbesserung der Bildqualität bietet die Overdrive-Funktion. Denn bei sehr schnellen Grafiken oder Bildern kann die Monitordarstellung manchmal verschwommen wirken. Durch Aktivierung der Overdrive-Funktion wird dieser Effekt minimiert.

ProLite B2483HSU-B1DP
Der iiyama ProLite B2483HSU ist ein zuverlässiger Full HD LED-Monitor mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten und einer Bildschirmdiagonale von 24 Zoll. Mit nur 2 ms Reaktionszeit und einem Kontrastverhältnis von 12.000.000: 1 sowie ACR (Advanced Contrast Ratio), das Kontrast und Helligkeit automatisch anpasst, bietet das Gerät eine plastische und lebendige Bildqualität mit perfektem Kontrast bei Bildern, Filmen oder Computerspielen.

Ein integriertes Audiosystem mit zwei 1 Watt starken Lautsprechern bietet Stereoklang, ein Kopfhöreranschluss erlaubt es aber auch, Sound, Filme und Spiele ungestört zu genießen. Der Monitor ist zudem TCO- und Energy-Star-zertifiziert, was einen umweltfreundlichen weil energieeffizienten Betrieb verspricht.

ProLite XB2783HSU-B1DP
Der hochwertig ausgestattete 27″-Monitor ProLite XB2783HSU-B1DP verfügt über Full HD-Auflösung, ein Low Power LED-Panel und AMVA+ LED-Paneltechnologie. Die AMVA+ LED-Paneltechnologie bietet im Vergleich zu klassischen TN-Monitoren eine ganze Reihe von Vorteilen: ein natives Kontrastverhältnis von 3000:1, 24bit True Color und einen höheren Schwarzwert. Auch der Einblickwinkel ist größer (178° vertikal als auch horizontal). Das garantiert eine präzise und gleichmäßige Farbwiedergabe, d.h. das Bild bleibt kristallklar, selbst wenn man von der Seite auf das Display schaut. Das vermittelt dem Betrachter ein natürlichen Eindruck. ProLite XB2783HSU-B1DP eignet sich deshalb hervorragend für anspruchsvolle grafische Anwendungen, wie in der Digitalfotografie, im Design und im Web-Design.

„Mit den beiden neuen Modellen iiyama ProLite B2483HSU und ProLite XB2783HSU-B1DP erweitern wir unser Angebot an leistungsfähigen Display-Modellen mit der innovativen Multimedia-Schnittstelle DisplayPort“, erklärt Erkan Sekerci, Sales Director der DACH-Region bei iiyama. „In DisplayPort sehen wir gerade im professionellen Einsatzbereich ein starkes Kaufargument. Besonders geschätzt wird sicher auch die augenfreundliche Flicker Free-Funktion, denn sie erlaubt es, über längere Zeit am Bildschirm zu arbeiten – oder Filme und Spiele zu genießen, ohne das die Augen zu stark ermüden.“

Beide Monitormodelle sind ab sofort im Handel verfügbar. Der iiyama ProLite B2483HSU ist zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 199,- Euro (inkl. MwSt.) erhältlich, der ProLite XB2783HSU-B1DP kostet 289,- Euro (inkl. MwSt.). Weitere Informationen sowie techn. Spezifikationen finden Sie unter www.iiyama.de.

Seit seiner Gründung 1973 hat sich iiyama mit Hauptsitz in Japan vor allem mit preis-/leistungsstarken Displays und Computermonitoren einen Namen gemacht. Das Portfolio reicht vom preisgünstigen LCD/LED Einsteigermonitor bis zum hochwertigen Business Gerät mit ergonomischen Features wie Höhenverstellbarkeit und Pivotfunktion für den professionellen Gebrauch. Nischen-Produkte wie z.B. Touchscreens, kratz- und stoßfeste Sicherheitsglas-LCDs, Large Format Displays sowie Geräte zur professionellen Videoüberwachung (CCTV) runden das Angebot ab. In Deutschland ist das Unternehmen seit 1993 präsent und seit 2006 eine 100-prozentige Tochter der börsennotierten MCJ Co., Ltd., Japan.

Firmenkontakt
iiyama Deutschland GmbH
Erkan Sekerci
Werner-von-Siemens Str. 4
85296 Rohrbach/Ilm
08442-9629 0
info.de@iiyama.com
http://www.iiyama.de

Pressekontakt
behle & partner KG Agentur für Kommunikation und Marketing
Jean Marc Behle
Maisacher Straße 129
82256 Fürstenfeldbruck
08141-527 50 41
jm.behle@behle-partner.de
http://www.behle-partner.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/iiyama-komplettiert-produktreihe-mit-displayport-dp-zwei-neue-modelle-mit-24-und-27-zoll-vorgestellt/