Schlagwort: din

Wir sind das I in BIM

Rudolf Müller Mediengruppe auf der BAU 2017

Wir sind das I in BIM

BIM.together auf der BAU 2017 in München (Bildquelle: Foto: iStock.com/nadla)

Köln, 4. November 2016 – Unter dem Motto „Wir sind das I in BIM“ präsentiert sich die Rudolf Müller Mediengruppe auf der BAU 2017 in München in Halle Eingang West, EWE.02 als Teil von „BIM.together“. Die Gemeinschaftsaktion führender Anbieter von BIM-Software mit integrierten Fachinformationen macht das virtuelle und reale Bauen im Zusammenhang mit digitalen und gedruckten Informationen erlebbar und stellt so den Nutzen von Building Information Modeling haptisch dar. Darüber hinaus zeigt das Medienhaus bei der weltweit führenden Leitmesse für Architektur, Materialien und Systeme sein multimediales Fachinformationsangebot zu den Themen Architektur, Brandschutz, Barrierefreies Bauen, Bau-und Ausbau, Dachhandwerk, Holzbau sowie Metallbau.

BIM ist in aller Munde. Im Zentrum steht das „I“ für Information. Anhand eines 3D-Druck-Modells des Laasenhofs ( www.laasenhof.de) können Messebesucher konkret erleben, wie vielfältig der Nutzen von BIM für ihre Arbeit sein kann und welche Informationen sie bereits auf der Basis von digitalen Gebäudemodellen erhalten können.

Das 3D-Modell stellt die Einheit von Planen, Bauen und Betrieb eines Bauwerks aus allen Blickwinkeln der integrierten Fachinformationen dar. Es lässt sich öffnen und ist teilweise durchsichtig, um auch Kellerräume darstellen zu können. Die Verknüpfung von Modell und Fachinformation erfolgt per QR-Code. Die relevanten Normen, Richtlinien oder Fachregeln lassen sich so mit dem jeweiligen Kundengerät direkt abrufen und anzeigen. Die Verknüpfung bietet den Zugriff auf DIN Normen, VDI Richtlinien, Fachregeln des Deutschen Dachdeckerhandwerks, Bauleistungen nach STLB sowie Leistungsverzeichnisse.

„BIM.together“ ist eine Kooperation von f:data, DBD Dr. Schiller und Partner, Rudolf Müller Mediengruppe, DIN Deutsches Institut für Normung e.V. / Beuth Verlag und VDI Verein Deutscher Ingenieure.

Im Rahmen der BAU 2017 vom 16. bis 21. Januar 2017 können Messebesucher „BIM.together“ auf den Ausstellungen der Partner kennenlernen und haptisch erleben:

-Beuth Verlag GmbH
STLB-Bau, DIN-Normen und VOB direkt verknüpft mit dem Gebäudemodell

-DBD Dr. Schiller und Partner GmbH
DBD-KostenKalkül, STLB-Bau und Baukosten aus dem Gebäudemodell

-f:data GmbH
Angebotskalkulation und -Ausschreibung mit DBD-BIM, nextbau und Gebäudemodell

-Rudolf Müller Mediengruppe
Fachregeln für das Dachdeckerhandwerk in Verbindung mit dem Gebäudemodell

-VDI Verein Deutscher Ingenieure
VDI-Richtlinien online direkt aus dem Gebäudemodell

Besucher, die ihren Messerundgang anhand einer Aktionskarte dokumentieren, erhalten nach dem dritten besuchten Aussteller ein Überraschungspräsent.

Die Rudolf Müller Mediengruppe, Köln, ist einer der führenden Fachinformationsanbieter in den Bereichen Planen, Bauen, Immobilien und Handelsmarketing. Aus der 1840 in Eberswalde gegründeten Druckerei mit Verlag, dem Ursprung der Verlagsgeschichte Rudolf Müller, ist eine mittelständische Unternehmensgruppe geworden, die heute aus sechs Fachverlagen, einer Digitaldruckerei sowie einer Medienholding besteht.

Firmenkontakt
Rudolf Müller Mediengruppe
Justina Kroliczek
Stolberger Str. 84
50933 Köln
0221 5497-350
0221 5497-6350
presse@rudofl-mueller.de
http://www.rudolf-mueller.de/

Pressekontakt
Rudolf Müller Mediengruppe
Justina Kroliczek
Stolberger Str. 43
50933 Köln
0221 5497-350
0221 5497-6350
presse@rudolf-mueller.de
http://www.presseservice.rudolf-mueller.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wir-sind-das-i-in-bim/

BITMi unterstützt Nationalen IT-Gipfel 2016

BITMi unterstützt Nationalen IT-Gipfel 2016

BITMi Präsident Dr. Oliver Grün (ganz links) mit den Mitgliedern der Plattform „Innovative Digitalis (Bildquelle: BMWi_Andreas Mertens)

Aachen/Berlin 18. April 2016 – Letzte Woche startete im Rahmen des Nationalen IT-Gipfel Prozesses die Plattform „Innovative Digitalisierung der Wirtschaft“ ihre Arbeit. Hier ist auch der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) mit seinem Präsidenten Dr. Oliver Grün vertreten und diskutiert gemeinsam mit den Vertretern weiterer Wirtschaftsverbände, Unternehmern und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie über die Möglichkeiten, die Digitalisierung in der Wirtschaft zu stärken und voranzutreiben. Zu den Zielen der Plattform gehört es, innovationsfreundliche Rahmenbedingungen für die digitale Wirtschaft zu identifizieren, Handlungsbedarfe im Dienstleistungsbereich aufzuzeigen und den Mittelstand als IT-Anbieter und -Anwender beim Übergang in die digitale Wirtschaft zu stärken.

„Seit Jahren engagiert der BITMi sich aktiv im Prozess des Nationalen IT-Gipfels. Es ist ein wichtiges Instrument, um gemeinsam mit Politik, Gesellschaft und Wirtschaft den digitalen Wandel voran zu treiben“ betont BITMi Präsident Grün. In diesem Jahr hat der BITMi mit mehreren Veranstaltungen für den Mittelstand bereits weiter zur Sensibilisierung beigetragen.

Dieses Jahr ist der Schwerpunkt des Nationalen IT-Gipfel Prozesses die digitale Bildung. Dieses Schlüsselthema für eine erfolgreiche Digitalisierung ist auch für den BITMi zentral. „Einerseits muss natürlich die digitale Bildung in den Schulen verbessert werden. Andererseits ist das lebenslange Lernen auch im Beruf essenziell“ betont Grün. „Hier arbeitet der BITMi aktuell auf europäischer Ebene am eCompetence Framework mit, welches digitale Kompetenzen erstmals vergleichbar macht und unterstützt in Deutschland die Arbeit des DIN bei der Überführung der europäischen Norm.“

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 1.500 IT-Unternehmen und ist damit der größte Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Kontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Lisa Ehrentraut
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bitmi-unterstuetzt-nationalen-it-gipfel-2016/

Shift Consulting AG auf Wachstumskurs: Unternehmen investieren in Multi-Projektmanagement

Erfolgreichstes Jahr seit Firmengründung, Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau und der Automobilindustrie

Shift Consulting AG auf Wachstumskurs: Unternehmen investieren in Multi-Projektmanagement

Die Shift Consulting AG aus Andechs bei Starnberg blickt auf ihr erfolgreichstes Geschäftsjahr seit Gründung vor fast 7 Jahren zurück. Viele namhafte Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau und dem Bereich Automotive, z.B. die euro engineering AG, die USG Professionals, die OSB AG, die Technische Akademie Esslingen (TAE) oder die Information Desire Software GmbH, haben 2015 die Dienstleistungen der Shift Consulting AG rund um das Thema Multi-Projektmanagement in Anspruch genommen. Mit ihrer langjährigen Erfahrung im Projektmanagement sowie ihrem Engagement im Bereich der Normenentwicklung bei DIN und ISO ist die Shift Consulting AG ein gefragter Partner bei der Einführung von Multi-Projektmanagement .

Projektarbeit erbringt laut einer makroökonomischen Studie der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement zur „Vermessung der Projekttätigkeit in Deutschland“ aktuell ein Drittel der deutschen Wirtschaftskraft, Tendenz steigend.
Spürbar verstärkte Nachfrage gibt es auch bei der Beratung und Implementierung von Multi-Projektmanagement. Ein Auszug der großen Kundenprojekte der Shift Consulting AG in diesem Jahr:

Schulung von Ingenieuren für Automotive-Projekte

Einen hohen Stellenwert nahm die Ausbildung von Ingenieuren im Bereich Automotive ein. Nach wie vor ist diese Branche eine wichtige Säule der deutschen Wirtschaftskraft und die Geschäftsprozesse sind von Natur aus stark projektgetrieben. Gerade aufgrund globaler Konkurrenz ist gutes Projektmanagement für Unternehmen aus dem Automotive-Bereich essentiell. Die Shift Consulting AG hat 2015 Mitarbeiter der euro engineering AG aus Stuttgart im Projektmanagement geschult. Alle Mitarbeiter haben die anschließende Zertifizierung nach GPM/IPMA-Standard mit Bravour bestanden. Ca. 50 Ingenieure der USG Professionals hat die Shift Consulting AG in über 100 Schulungstagen auf den neuesten Stand der Technik für anspruchsvolle Projekte in der Automobilindustrie gebracht.

Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau

Für die TAE (Technische Akademie Esslingen) führte die Shift Consulting AG mehrere Inhouse- und offene Seminare zum Projektmanagement im Maschinen- und Anlagenbau durch, u.a. in Südtirol. In einigen Projekten, wie zum Beispiel bei USG Professionals, arbeiteten die Shift Consulting AG und die TAE partnerschaftlich in Schulungsprojekten bei Kunden zusammen. Durch diese Zusammenarbeit ist ein starkes Netzwerk aus Experten und Trainern entstanden. So erhalten Kunden das bestmögliche Know-how. Branchenschwerpunkte sind der Maschinen und Anlagenbau sowie die Automobilindustrie.

Beratung bei der Einführung von unternehmensweitem Multi-Projektmanagement

Für ein funktionierendes Multi-Projektmanagement muss auch das Top-Management Projektmanagement-Know-how haben. Die Shift Consulting AG hat in diesem Jahr Vorstand, Fachabteilungen und Mitarbeiter der OSB AG bei der Einführung von Projektmanagement beraten und geschult. Im kommenden Jahr stehen neben der Einführung einer Projektmanagementsoftware die Optimierung und Ausbildung von Multi-Projektmanagement auf dem Programm.

Optimierung und Einführung von Projektmanagement-Software

Ihren Partner Information Desire Software aus Mainz unterstützte die Shift Consulting AG dabei, ihre (Multi-)Projektmanagement-Software bei den Modulen zum Anforderungsmanagement und Projektkomplexitätsmessung weiterzuentwickeln. Auch im Jahr 2016 wird die Shift Consulting AG als Implementierungspartner – vorwiegend für Prozesse und Methoden – die Firma Information Desire Software bei diversen Kunden begleiten.

Ralf Roeschlein, Vorstand der Shift Consulting AG: „Ich freue mich über die äußerst positive Geschäftsentwicklung. Das Jahr 2015 war das beste Jahr seit Firmengründung! Aufgrund von Personalwachstum haben wir ein weiteres Büro im Zentrum von Starnberg bezogen. 2016 wollen wir weiter wachsen mit interessanten Projekten von Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau sowie Automotive. Projektmanagement ist heute zu einem der Schlüsselfaktoren für den Erfolg eines Unternehmens geworden und wir sind froh, mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung Unternehmen auf Erfolgskurs zu bringen.“

Shift Consulting AG
Die Shift Consulting AG unterstützt mittelständische Unternehmen bei der Einführung von Projektmanagement/Multi-Projektmanagement und Lean Product Development. Ein Schwerpunkt ist die Einführung von Projektmanagement-Standards auf Basis der DIN 69901 bzw. 69909 oder ISO 21500 und ISO 21504. Das Angebot umfasst Consulting, Interim-Management, Coaching und Trainings.
Der Branchenfokus liegt auf dem Maschinen- und Anlagenbau und der Automobilindustrie.
Die Shift Consulting AG unterstützt ihre Kunden dabei, im Wandel nach vorne zu kommen!
www.shift-ag.com

Firmenkontakt
Shift Consulting AG
Ralf Roeschlein
Mühlstraße 16d
82346 Andechs
+49 8152 929929-0
ralf.roeschlein@shift-ag.com
http://shift-ag.com

Pressekontakt
MarketingKraft
Elisabeth Kraus
Neue Gasse 44
90403 Nürnberg
+ 49 911 9928088
elisabeth.kraus@marketing-kraft.de
www.marketing-kraft.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/shift-consulting-ag-auf-wachstumskurs-unternehmen-investieren-in-multi-projektmanagement/

Kostenlose Hilfstabelle für die Novellierung ISO 9001:2015

Einfach jetzt anfordern. Dann geht es leichter mit der Umstellung

Kostenlose Hilfstabelle für die Novellierung ISO 9001:2015

Kostenlose Hilfestellung für die Novellierung der ISO 9001:2015

Lloyd’s Register, ( www.lrqa.de ) hat den LRQA – ISOMETER als kostenlose Hilfestellung entwickelt, um die Änderungen und Neuheiten der ISO 9001:2015 gegenüber der ISO 9001:2008 übersichtlich und anwendbar darzustellen. Unternehmen, die die neue Norm ISO 9001:2015 umsetzen möchten, können sich so schnell und einfach einen Überblick über die Änderungen verschaffen. Die Normenabschnitte der ISO 9001:2008 wurden in die neue ISO9001:2015 „übersetzt“. In der aufklappbaren Innenseite ist ein Vergleich der Versionen ISO 9001:2008 mit der aktuellen Version von ISO 9001:2015 dargestellt. Der LRQA- ISOMeter kann kostenlos angefordert werden unter: 0221-9377370 oder Carl.Ebelshaeuser@lrqa.com

Lloyd“s Register Quality Assurance ( http://www.lrqa.de ) wurde 1985 gegründet und ist eine der international führenden Gesellschaften für die Auditierung von Managementsystemen und Risikomanagement.
LRQA bietet Schulungen und Zertifizierung von Managementsystemen mit Schwerpunkten in folgenden Bereichen:

Qualität, Umweltschutz, Arbeitssicherheit, Energiemanagement, Auditierung von Lieferketten. Mit mehr als 45 Akkreditierungen und Niederlassungen in 40 Ländern kann LRQA Auditierungen in 120 Ländern durchführen. Weltweit betreuen 2.500 Auditoren mehr als 45.000 Kunden.
LRQA gehört zur Lloyd“s Register Gruppe. Lloyd“s Register wurde 1760 als erste Gesellschaft zur Schiffsklassifizierung gegründet und bietet heute Dienstleistungen im Bereich Risikomanagement. Die Lloyd´s Register Gruppe ist ein gemeinnütziges Unternehmen gemäß englischem Charity-Recht, d.h. die Gewinne werden für eine gemeinnützige Stiftung verwendet bzw. wieder direkt ins Unternehmen investiert. Hierdurch ist LRQA wirtschaftlich unabhängig.

Kurzbeschreibung
Kostenlose Hilfestellung für die Novellierung der ISO 9001:2015 Zertifizierung

Firmenbeschreibung
Lloyd´s Register Quality Assurance ( http://www.lrqa.de ) wurde 1985 gegründet und ist eine der international führenden Gesellschaften für die Auditierung von Managementsystemen und Risikomanagement.
LRQA bietet Schulungen und Zertifizierung von Managementsystemen mit Schwerpunkten in folgenden Bereichen:

Qualität, Umweltschutz, Arbeitssicherheit, Energiemanagement, Auditierung von Lieferketten. Mit mehr als 45 Akkreditierungen und Niederlassungen in 40 Ländern kann LRQA Auditierungen in 120 Ländern durchführen. Weltweit betreuen 2.500 Auditoren mehr als 45.000 Kunden.
LRQA gehört zur Lloyd“s Register Gruppe. Lloyd“s Register wurde 1760 als erste Gesellschaft zur Schiffsklassifizierung gegründet und bietet heute Dienstleistungen im Bereich Risikomanagement. Die Lloyd´s Register Gruppe ist ein gemeinnütziges Unternehmen gemäß englischem Charity-Recht, d.h. die Gewinne werden für eine gemeinnützige Stiftung verwendet bzw. wieder direkt ins Unternehmen investiert. Hierdurch ist LRQA wirtschaftlich unabhängig.

Lloyd“s Register Quality Assurance ( http://www.lrqa.de ) wurde 1985 gegründet und ist eine der international führenden Gesellschaften für die Auditierung von Managementsystemen und Risikomanagement.
LRQA bietet Schulungen und Zertifizierung von Managementsystemen mit Schwerpunkten in folgenden Bereichen:

Qualität, Umweltschutz, Arbeitssicherheit, Energiemanagement, Auditierung von Lieferketten. Mit mehr als 45 Akkreditierungen und Niederlassungen in 40 Ländern kann LRQA Auditierungen in 120 Ländern durchführen. Weltweit betreuen 2.500 Auditoren mehr als 45.000 Kunden.
LRQA gehört zur Lloyd“s Register Gruppe. Lloyd“s Register wurde 1760 als erste Gesellschaft zur Schiffsklassifizierung gegründet und bietet heute Dienstleistungen im Bereich Risikomanagement. Die Lloyd´s Register Gruppe ist ein gemeinnütziges Unternehmen gemäß englischem Charity-Recht, d.h. die Gewinne werden für eine gemeinnützige Stiftung verwendet bzw. wieder direkt ins Unternehmen investiert. Hierdurch ist LRQA wirtschaftlich unabhängig.

Kontakt
LRQA
Carl Ebelshäuser
Innere Kanalstrasse 15
50823 Köln
+49 (0)221 93 77 37 0
info@lrqa.de
http://www.lrqa.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kostenlose-hilfstabelle-fuer-die-novellierung-iso-90012015/

Neue DIN-Kraftstoffnorm ermöglicht 20 bzw. 30 Prozent Biodiesel in Fahrzeugflotten

Das Deutsche Normungsinstititut, DIN, hat Anfang Dezember 2015 die Norm zur Verwendung von Biodiesel als Beimischungskomponente in Anteilen von bis zu 20 (B20) bzw. 30 Volumenprozent (B30) veröffentlicht. Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP) begrüßt die Bekanntgabe außerordentlich, weil damit eine entscheidende Voraussetzung für die Beimischung höherer Biodiesel-Anteile in Dieselkraftstoff geschaffen wird. Gemäß der aktuellen Dieselkraftstoffnorm DIN EN 590 ist eine Beimischung von maximal 7 Volumenprozent zulässig.

Die UFOP weist einschränkend auf die in der Norm aufgeführten Einschränkungen bzw. Anforderungen hin. B20 und B30 dürfen der europäischen Norm zufolge nur in sogenannten geschlossenen Kraftfahrzeugflotten eingesetzt werden. Die Anwendung ist daher besonders auf Flotten im Schwerlastverkehr ausgerichtet. Hier müssen nicht nur die nach wie vor einzuholenden Freigaben der Fahrzeugsteller beachtet werden. Es muss auch auf eine entsprechende Lagerhaltung im Hinblick auf die Verwendung von Sommer- und Winterqualität geachtet werden.

Die Norm DIN EN 16709 muss bis April 2016 in nationales Recht umgesetzt, das heißt in der Verordnung über die „Beschaffenheit und die Auszeichnung der Qualitäten von Kraft- und Brennstoffen“ (10. BImSchV) veröffentlicht werden.

Aus Sicht der UFOP ist die Verwendung von B20 bzw. B30 eine wichtige Kraftstoffoption zur Dekarbonisierung des Schwerlastverkehrs angesichts der äußerst ambitionierten Zielsetzung im Rahmen des Klimaschutzaktionsplans 2050 der Bundesregierung. Der Einstieg in die Nutzung von B20 und B30 ist gemessen an dieser Zielsetzung unumgänglich, wenn langfristig weitere, bisher nicht erkennbar wirtschaftliche Biokraftstoffalternativen aus Reststoffen oder Kraftstoffe nicht biogenen Ursprungs (Power-to-Gas oder Power-to-Liquid) als Ergebnis eines technologie- und rohstoffoffenen Wettbewerbs eingeführt werden sollen.

Im Schwerlastverkehr ist die gemäß der Norm zu beachtende sachkundige Wartung der Fahrzeugflotten sicher gestellt. Dies bestätigen Erfahrungen mit der Verwendung von B100.

Die Norm kann im Beuth-Verlag bezogen werden: www.mybeuth.de

Die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) vertritt die politischen Interessen der an der Produktion, Verarbeitung und Vermarktung heimischer Öl- und Eiweißpflanzen beteiligten Unternehmen, Verbände und Institutionen in nationalen und internationalen Gremien. Die UFOP fördert Untersuchungen zur Optimierung der landwirtschaftlichen Produktion und zur Entwicklung neuer Verwertungsmöglichkeiten in den Bereichen Food, Non-Food und Feed. Die Öffentlichkeitsarbeit der UFOP dient der Förderung des Absatzes der Endprodukte heimischer Öl- und Eiweißpflanzen.

Firmenkontakt
Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V.
Stephan Arens
Claire-Waldoff-Str. 7
10117 Berlin
030/31904-202
info@ufop.de
http://www.ufop.de

Pressekontakt
WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Norbert Breuer
Saarbrückerstr. 36
10405 Berlin
030/440388-0
berlin@wpr-communication.de
http://www.wpr-communication.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-din-kraftstoffnorm-ermoeglicht-20-bzw-30-prozent-biodiesel-in-fahrzeugflotten/

Findability – die neue Such- und Findetechnologie

Findability - die neue Such- und Findetechnologie

Dr. Alfried Große

Autor: Dr. Alfried Große, Journalist und Kommunikationsberater/Essen

Für Fachleute ist seit langen klar, die seit 25 Jahren vorherrschende Such- und Findetechnologie ist nicht das Nonplusultra. Dass eine neue Technologie mit dem Namen „Findability“ ausgerechnet aus Deutschland kommt und bereits über deutsche DIN-Fachleute (DIN, Deutsches Institut für Normung) bei der ISO, dem internationalen Gremium zur Standardisierung, angekommen ist, ist ebenso ungewöhnlich, wie die dahinter stehende Vorgehensweise.

Was spricht dafür, dass die neue Findability-Technologie den internationalen Markt für Suchen und Finden umwälzen wird?

An erster Stelle ist dazu der deutsche Erfinderunternehmer Dipl. Ing. H. -D. Kreft zu nennen. Mit Bundesverdienstkreuz, Dieselmedaille in Gold, Innovationspreis der deutschen Wirtschaft, Fraunhofer SmartCard-Preis und vielen weiteren Preisen und Ehrungen kann er sich zur internationalen Erfinderelite zählen. Schließlich nutzen Milliarden Menschen seine Erfindungen zur Chipkartentechnik, wie wir sie heute als Geld- oder Kreditkarte etc. in de Tasche haben. Das Vorgehen bei der Findability-Einführung in den riesigen, weltweiten Web-Markt trägt daher unverkennbar seine Handschrift.

Ein weiteres Indiz für eine bevorstehende Umwälzung von Suchen und Finden ist, dass Kreft die weichen Flanken der bisherigen Suchmaschinentechnik ins Visier genommen hat. An vorderster Stelle steht dabei die fehlende Aktualität von Suchmaschinenergebnissen. Es ist bisher für Suchmaschinen unmöglich, anzuzeigen, was aktuell z. B. in eine Web-Seite eingestellt wurde. Angebote von aktuell freien Plätzen von Restkarten, Sonderangeboten etc. fehlen in Suchergebnissen.

Kreft sieht das Manko so: „Suchmaschinen kaschieren ihren Nachteil der Nichtaktualität, indem sie Millionen von alten Ergebnissen präsentieren und mit diesen „Verlegenheitsergebnissen“ bei uns Suchenden das Gefühl erzeugen, sie hätten quasi alles Passende gefunden. Damit nicht genug, sie bieten uns keine Möglichkeiten zum Sortieren dieser häufig unüberschaubaren Menge von Verlegenheitsergebnissen, weil sie bevorzugt auf den oberen Plätzen präsentieren, wer dafür zahlt. Google steht am Eingang des Webs wie ein Gigant, der bestimmt, was wir vom Web sehen, und wer uns was zeigen darf. Selbst große Firmen haben keine Chance mehr, Suchen und Finden vorbei an Google neu zu gestalten. Diese traurige Erfahrung macht gerade Microsoft wie auch Yahoo“.

Um diese Situation zu überwinden, nutzt Kreft eine geschickte Doppelstrategie: Er macht die Vorteile der Findability-Technologie als DIN-Experte (DIN: Deutsches Institut für Normung) per ISO-Einreichung (ISO: International Organization for Standardization) einerseits der internationalen Fachwelt bekannt und integriert parallel dazu die herkömmlichen Suchmaschinenergebnisse in sein Findability-Konzept.

Kreft dazu: „Für mich war mit der Entwicklung der Findability-Technik klar, so wie eine Suchmaschine die Inhalte von Web-Seiten abfragt, fragt Findability zukünftig auch Inhalte von Suchmaschinen ab. Wer also Findability zum Suchen und Finden nutzt, muss nicht extra noch Suchmaschinen abfragen. Das macht Findability automatisch für ihn.“

Kreft nennt sein Vorgehen eine „dynamische Standardisierung“, weil direkt anwendbar ist, was bei ISO eingereicht wird. Das schafft Sicherheit und setzt auch Giganten unter Druck, wenn Firmen von Australien bis Europa, Asien, USA ob groß oder klein einen ISO-Standard nutzen und gleichzeitig Google-Ergebnisse präsentieren.

Das deutsche Fraunhoferinstitut hatte mit einer solchen „dynamischen Standardisierung“ zwischen 1991 bis 1996 einen herausragenden Erfolg. Die Einführung der MP-Normen (MP-1, MP-2 etc.) zur Komprimierung von Sprachdaten wurde von einem deutschen Experten über die Fraunhoferorganisation zum ISO-Standard eingereicht und parallel dazu dem Markt zur Verfügung gestellt. Als der Standard 1996 international verabschiedet wurde, war er bereits millionenfach zum Übertragen von Musik im Einsatz.

Von Dezember ab wird die Betaversion der Findability-Technologie in Deutschland das Licht der Welt erblicken. Sie kann dann unter www.shuccle.de so genutzt werden, wie sie im Oktober in Dublin der ISO präsentiert wurde (siehe hier das Video dazu: http://bit.ly/1LUo6Sk ).

prtogo ist der Name für eine Kommunikationsberatung, die kleinen und mittlständischen Unternehmen sowie Selbständigen schnell und preiswert hilft, ihre Produkten und Dienstleistungen in der für sie relevanten Zielgruppe bekannt zu machen und das, ohne langfristige Verträge abschließen zu müssen.

Kontakt
prtogo
Alfried Große
Am Ruhrstein 37c
45133 Essen
0201-8419594
ag@prtogo.de
http://www.prtogo.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/findability-die-neue-such-und-findetechnologie-2/

Training – der Schlüssel zum Erfolg

Erfolgreiche Managementsysteme erfordern qualifizierte Mitarbeiter. Ob durch Teilnahme an einem öffentlichen Training oder in einem individuellen innerbetrieblichen Training im Unternehmen, praxisorientierteTrainings unterstützen ………..

Training - der Schlüssel zum Erfolg

Überblick über die LRQA Praxistrainingstrainings 2016

Training – der Schlüssel zum Erfolg

Erfolgreiche Managementsysteme erfordern qualifizierte Mitarbeiter. Ob durch Teilnahme an einem öffentlichen Training oder in einem individuellen innerbetrieblichen Training im Unternehmen, praxisorientierteTrainings unterstützen auf dem Weg zu einem erfolgreichen Managementsystem.
Hier finden Sie eine Übersicht aller LRQA PRAXISTrainings :

Arbeits- und Gesundheitsschutzrecht für interne Auditoren und Managementbeauftragte
Sie lernen die wichtigsten arbeits- und gesundheitsschutzrechtlichen Regelungen und deren Auswirkungen auf den betrieblichen Alltag kennen.

Audits in der Lebensmittelindustrie (ISO 22000, FSSC 22000, IFS, BRC)
Das Training liefert Ihnen aktuelles Know-how und effektive Audittechniken, um interne Audits oder Lieferantenaudits durchzuführen.

Der Qualitätsmanager
Sie möchten Ihre Aufgabe als Qualitätsmanager oder Qualitätsmanagementbeauftragter effektiv wahrnehmen? Unser Training macht Sie fit – kompakt und praxisorientiert.

DIN SPEC 91020 – Betriebliches Gesundheitsmanagement
Das Training zeigt Ihnen Wege zu einem effektiven betrieblichen Gesundheitsmanagement auf der Basis der DIN SPEC 91020.

Effektive Kennzahlen in QM-Systemen
Sie möchten die Leistungsfähigkeit Ihres QM-Systems und Ihrer Unternehmensprozesse messen und verbessern? Und dafür sinnvolle Kennzahlen nutzen?

Energiemanagement – technische Grundlagen
Entwickeln Sie ein Verständnis für grundlegende technische Themen im Bereich Energiemanagement.

FMEA-Workshop
In diesem Workshop vermitteln wir die relevanten Grundlagen und erstellen gemeinsam mit den Teilnehmern eine unternehmensspezifische FMEA (Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse).

Integrierte Managementsysteme
Sie lernen effektive Möglichkeiten kennen, um ein integriertes Managementsystem aufzubauen.

Integrierte Umwelt- und Arbeitsschutzaudits
Wir vermitteln Ihnen die notwendigen Kenntnisse, um effektive interne Audits in den Bereichen Umwelt- und Arbeitsschutz durchzuführen.

Intensivtraining für Auditoren / Leitende Auditoren (ISO 9001)
Wer erfolgreich auditieren will, braucht Fachkenntnisse und die richtige Technik. Im Training lernen Sie den LRQA Ansatz kennen, den Ihre Trainer täglich in den Unternehmen anwenden. (IRCA-registriert)

Interner Arbeitsschutzauditor (inkl. OHSAS 18001 Grundlagen)
Mit effizienten Audittechniken und fundiertem Know-how zum Thema Arbeitsschutz macht Sie dieses Training fit für die Praxis.

Interner Energieauditor (inkl. ISO 50001 Grundlagen)
Das Training vermittelt Ihnen alle notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten, um als interner Audtor effektive interne Energieaudits auf Basis der ISO 50001 durchzuführen.

Interner Qualitätsauditor
Das Training bietet Ihnen praktische Hilfen mit dem Ziel, effektive interne Audits durchzuführen, die den Forderungen der Norm entsprechen und zur Verbesserung der Unternehmensleistung beitragen. (IRCA-registriert)

Interner Qualitätsauditor (inkl. ISO 9001 Grundlagen)
Das 3-tägige Training bietet Ihnen Grundlagen zur ISO 9001 und praktische Hilfen mit dem Ziel, effektive interne Audits durchzuführen, die den Forderungen der Norm entsprechen und zur Verbesserung der Unternehmensleistung beitragen. (Tag 2 und 3: IRCA-registriert)

Interner Umweltauditor (inkl. ISO 14001 Grundlagen)
Das Training vermittelt Ihnen alle notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten, um als interner Auditor effektive interne Umweltaudits auf Basis der ISO 14001 durchzuführen.

IRIS – International Railway Industry Standard
Sie lernen Inhalte und Umsetzungsmöglichkeiten des Standards kennen.
ISO 14001 – Aufbautraining

Wir stellen Ihnen praxisorientierte Möglichkeiten zur Weiterentwicklung Ihres Umweltmanagementsystems vor.

ISO 14001 – Grundlagen und Interpretationen
Das Training bietet Ihnen einen Überblick über Ziele und Forderungen der ISO 14001. An praxisnahen Beispielen erarbeiten Sie Interpretationen und Umsetzungsmöglichkeiten.

ISO 14001:2015 – die neue Norm umsetzen
Dieses interaktive, zweitägige Training vermittelt Umweltmanagern und Managementbeauftragten, die für die Umstellung auf die ISO 14001:2015 verantwortlich sind, umfassendes Wissen bezüglich der Normänderungen und deren Folgen für das bestehende UMS.

ISO 14001:2015 – die Neuerungen
In diesem eintägigen Training lernen Sie die ISO 14001:2015 und das neue Rahmenwerk Annex SL mit High Level Structure kennen. Anhand praxisorientierter Beispiel erfahren Sie, welche Möglichkeiten es für die Umsetzung der wichtigsten Änderungen in ihrem bestehenden UMS gibt.

ISO 14001:2015 für interne Auditoren
Interne Audits des Umweltmanagementsystems (UMS) sind ihr Thema? Dieses Training unterstützt Sie bei der erfolgreichen Umstellung auf die neue ISO 14001:2015.

ISO 14001:2015 Update Briefing
In diesem halbtägigen PRAXISSeminar erhalten Sie einen Überblick über die neue Norm, das Rahmenwerk Annex SL und Sie erfahren, wie Sie ihr weiteres Vorgehen planen.

ISO 50001 – Grundlagen und Interpretationen
Sie lernen Ziele, Forderungen und Umsetzungsmöglichkeiten der ISO 50001 kennen.

ISO 50001 für interne Umweltauditoren
Sie sind interner Umweltauditor und werden zukünftig auch das Thema Energiemanagement intern auditieren. Wir vermitteln Ihnen das nötige Rüstzeug rund um energierelevante Themen.

ISO 9001 – Grundlagen und Interpretationen
Das Training gibt einen Überblick über Ziele, Struktur und Forderungen der ISO 9001 sowie Interpretationen und Anregungen, wie die Norm im Unternehmen umgesetzt werden kann.

ISO 9001/14001:2015 Update Briefing
Sie beschäftigen sich mit Qualitäts -und Umweltmanagementsystemen (QMS/ UMS) auf der Basis der ISO 9001 und ISO 14001? Dieses PRAXISSeminar vermittelt Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Änderungen der neuen Normen und hilft Ihnen bei der Planung der Umstellung.

ISO 9001:2015 – die neue Norm umsetzen
Dieses interaktive, zweitägige Training vermittelt Qualitätsmanagern und Managementbeauftragten, die für die Umstellung auf die ISO 9001:2015 verantwortlich sind, umfassendes Wissen bezüglich der Normänderungen und deren Folgen für das bestehende QMS.

ISO 9001:2015 – die Neuerungen
In diesem eintägigen Training lernen Sie die ISO 9001:2015 und das neue Rahmenwerk Annex SL mit High Level Structure kennen. Anhand praxisorientierter Beispiel erfahren Sie, welche Möglichkeiten es für die Umsetzung der wichtigsten Änderungen in ihrem bestehenden QMS gibt.

ISO 9001:2015 für Auditoren/Leitende Auditoren
Sie sind (leitender) Auditor von Qualitätsmanagementsystemen (QMS) und möchten Ihre Qualifikation auf den Stand der ISO 9001:2015 bringen? Das Training vermittelt Ihnen die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten zur neuen Norm.

ISO 9001:2015 für interne Auditoren
Interne Audits des Qualitätsmanagementsystems (QMS) sind ihr Thema? Dieses Training unterstützt Sie bei der erfolgreichen Umstellung auf die neue ISO 9001:2015.

ISO 9001:2015 Update Briefing
In diesem halbtägigen PRAXISSeminar erhalten Sie einen Überblick über die neue Norm, das Rahmenwerk Annex SL und Sie erfahren, wie Sie ihr weiteres Vorgehen planen.

ISO/TS 16949 – Anwendung und Umsetzung
Sie lernen Ziele und Forderungen der ISO/TS 16949 kennen sowie erfolgreiche Wege zur Umsetzung der Norm.

ISO/TS 16949 für interne Auditoren
Das Training bietet Ihnen aktuelles Know How und praxiserprobte Techniken rund um interne Audits in der Automobilzulieferindustrie.

ISO/TS 16949 Update
Effektive Methoden, um Ihr QM-System weiter zu entwickeln.
Live-Audits mit Trainerbegleitung
Speziell ausgebildete leitende Auditoren, die auch unsere eigenen Auditoren weltweit ausbilden, schulen Ihre Mitarbeiter „live – on the job“ bei Ihnen vor Ort.

Management-Briefing
Dieses Training richtet sich an das Management und gibt Antworten auf die für Führungskräfte relevanten Fragen.

Mitarbeiter-Briefing
Der Erfolg eines Managementsystems hängt wesentlich von der Akzeptanz und Motivation der Mitarbeiter ab. Die Teilnehmer erhalten das notwendige Rüstzeug, um aktiv am Managementsystem mitzuarbeiten.
OHSAS 18001 – Grundlagen und Interpretationen
Das Training gibt einen Überblick über Ziele und Forderungen der OHSAS 18001. An praxisnahen Beispielen erarbeiten Sie Interpretationen der Normforderungen und Umsetzungsmöglichkeiten.

Prozessaudits nach VDA 6.3
Sie erhalten die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten rund um die erfolgreiche Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Prozessaudits nach VDA 6.3.

QM in der Lebensmittelindustrie (ISO 22000, FSSC 22000, IFS, BRC)
Sie lernen die wichtigsten Forderungen und Umsetzungsmöglichkeiten der für Sie relevanten Standards kennen und erfahren, welche Anforderungen Sie zusätzlich zu Ihrem bestehenden QM-System erfüllen müssen.

Qualitätsauditor – Aufbautraining
Dieses Training vermittelt Ihnen die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten, um die Wirksamkeit von Prozessen zu bewerten.
Qualitätsaudits bei Lieferanten

Das Training vermittelt Ihnen praxiserprobte Methoden und Techniken rund um effektive Lieferantenaudits.

Qualitätsmanagement AS/EN 9100
Sie lernen Inhalte und Umsetzungsmöglichkeiten der AS/EN 9100 kennen.
Qualitätsmanagement intern erfolgreich vermarkten
Sie suchen Wege, wie Sie die Mitarbeiter im Unternehmen für das QM-System gewinnen? Anhand praktischer Beispiele erfahren Sie, wie Sie Mitarbeitern die Vorteile des Systems nahebringen und wie Sie überzeugend präsentieren und Widerstände ausräumen.
Umweltrecht für interne Auditoren und Managementbeauftragte
In diesem Training lernen Sie die wichtigsten umweltrechtlichen Regelungen und deren Auswirkungen auf den betrieblichen Alltag kennen.

VDA 6.2
Sie lernen Ziele und Inhalte des VDA-Bandes 6.2 und entsprechende Umsetzungsmöglichkeiten kennen.

Werkzeuge in der Automobilindustrie (APQP, FMEA, MSA, PPAP, SPC)
Das Training vermittelt Ihnen Ziele und Funktionsweise der für Automobilzulieferer vorgeschriebenen Werkzeuge (Automotive Core Tools).

– See more at: http://www.lrqa.de/training/alle-trainings/#sthash.xIg1VebH.dpuf

Weiter Informationen können angefordert werden unter: 0221-9377370 oder info@lrqa.de ( www.lrqa.de )

Lloyd“s Register Quality Assurance ( http://www.lrqa.de ) wurde 1985 gegründet und ist eine der international führenden Gesellschaften für die Auditierung von Managementsystemen und Risikomanagement.
LRQA bietet Schulungen und Zertifizierung von Managementsystemen mit Schwerpunkten in folgenden Bereichen:

Qualität, Umweltschutz, Arbeitssicherheit, Energiemanagement, Auditierung von Lieferketten. Mit mehr als 45 Akkreditierungen und Niederlassungen in 40 Ländern kann LRQA Auditierungen in 120 Ländern durchführen. Weltweit betreuen 2.500 Auditoren mehr als 45.000 Kunden.
LRQA gehört zur Lloyd“s Register Gruppe. Lloyds Register wurde 1760 als erste Gesellschaft zur Schiffsklassifizierung gegründet und bietet heute Dienstleistungen im Bereich Risikomanagement. Die Lloyd´s Register Gruppe ist ein gemeinnütziges Unternehmen gemäß englischem Charity-Recht, d.h. die Gewinne werden für eine gemeinnützige Stiftung verwendet bzw. wieder direkt ins Unternehmen investiert. Hierdurch ist LRQA wirtschaftlich unabhängig

Lloyd\“s Register Quality Assurance ( http://www.lrqa.de ) wurde 1985 gegründet und ist eine der international führenden Gesellschaften für die Auditierung von Managementsystemen und Risikomanagement.
LRQA bietet Schulungen und Zertifizierung von Managementsystemen mit Schwerpunkten in folgenden Bereichen: Qualität, Umweltschutz, Arbeitssicherheit, Energiemanagement, Auditierung von Lieferketten. Mit mehr als 45 Akkreditierungen und Niederlassungen in 40 Ländern kann LRQA Auditierungen in 120 Ländern durchführen. Weltweit betreuen 2.500 Auditoren mehr als 45.000 Kunden.
LRQA gehört zur Lloyd\“s Register Gruppe. Lloyd\“s Register wurde 1760 als erste Gesellschaft zur Schiffsklassifizierung gegründet und bietet heute Dienstleistungen im Bereich Risikomanagement. Die Lloyd´s Register Gruppe ist ein gemeinnütziges Unternehmen gemäß englischem Charity-Recht, d.h. die Gewinne werden für eine gemeinnützige Stiftung verwendet bzw. wieder direkt ins Unternehmen investiert. Hierdurch ist LRQA wirtschaftlich unabhängig.

Kontakt
LRQA
Carl Ebelshäuser
Innere Kanalstrasse 15
50823 Köln
+49 (0)221 93 77 37 0
Info@LRQA.de
http://www.LRQA.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/training-der-schluessel-zum-erfolg/

Schlussentwurf zur ISO 14001 verabschiedet ?Umweltmanagement-Norm erscheint im September

(Mynewsdesk) Der Schlussentwurf der Internationalen Norm ISO 14001 „Umweltmanagementsysteme – Anforderungen mit Anleitung zur Anwendung? wurde Ende April in London finalisiert. Während der 10. Sitzung der internationalen Arbeitsgruppe – unter US-amerikanischem Vorsitz und gemeinsamem Sekretariat von DIN (Deutschland) und BSI (Vereinigtes Königreich) – verabschiedeten die Experten das Dokument. Zum Norm-Entwurf waren rund 1400 Kommentare aus 39 Ländern eingegangen. Trotz der hohen Anzahl an Kommentaren, welche vor allem das große weltweite Interesse an diesem Dokument widerspiegeln, nahmen die Experten den Norm-Entwurf mit einer Mehrheit von 92 Prozent, bei 59 abstimmenden Nationen, an.

Geplant ist die Veröffentlichung der Internationalen Norm ISO 14001:2015 für Anfang September 2015. Zeitgleich soll auch ISO 14004, „Umweltmanagementsysteme – Allgemeiner Leitfaden über Grundsätze, Systeme und unterstützende Methoden“ erscheinen.

Während zwei Sitzungen in Japan (Februar 2015) und London (April 2015) behandelte die Arbeitsgruppe die umfangreichen Länderkommentare. Hierbei bestätigte und überarbeitete sie einige Grundsatzentscheidungen. Somit erscheint die Internationale Norm vor allem mit einer veränderten Struktur des wichtigen Unterabschnitts 6.1 „Actions to address risks and opportunities?.

Wichtige Änderungen der Internationalen Norm gegenüber ihrem Vorgänger, ISO 14001:2004, sind unter anderem:

* der verstärkte Fokus auf die Integration des Umweltmanagementsystems in die Geschäftsprozesse der Organisation;
* die Ermittlung und Berücksichtigung von Anforderungen interessierter Parteien, einschließlich Behörden und regelsetzende Institutionen;
* der verstärkte Fokus auf Einhaltung zutreffender Rechtsgrundlagen und Selbstverpflichtungen, also bindender Verpflichtungen einer Organisation (en: compliance obligations);
* die Ermittlung von Risiken und Chancen, auch im Zusammenhang mit signifikanten Umweltaspekten und bindenden Verpflichtungen;
* die gezielte Messung der Umweltleistung anhand von festzulegenden Leistungsindikatoren;
* die Integration des Lebensweggedankens bei der Produktentwicklung bis hin zum Ende des Produktlebensweges sowie bei Lieferketten und ausgelagerten Prozessen;
* die Stärkung der internen und externen Kommunikation.
Die einheitliche ISO-Grundstruktur für Managementsystemnormen, welche auch die ISO 9001 in sich trägt, vereinfacht die Verbindung beziehungsweise Integration paralleler und ergänzender Managementsysteme für Organisationen.

Siehe auch Informationen zum internationalen Norm-Entwurf ISO/DIS 14001:2014.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Beuth Verlag GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/xkcmh5

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/politik/schlussentwurf-zur-iso-14001-verabschiedet-umweltmanagement-norm-erscheint-im-september-51526

Über den Beuth Verlag:

Der Beuth Verlag vertreibt als Tochterunternehmen von DIN nationale und internationale Normen und entwickelt multimediale Fachliteratur für Industrie, Wissenschaft, Handel, Dienstleistungsgewerbe, Studium und Handwerk. Mit dem Gros seiner Publikationen und Dienstleistungen richtet sich das Medienhaus speziell an kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Zur Programmvielfalt des Beuth Verlags mit über 350.000 Titeln gehören neben der Vielzahl an technischen Regelwerken diverse branchenspezifisch ausgerichtete Buchreihen, E-Books, Normen-Management-Systeme, Onlineportale, Loseblattwerke, Zeitschriften, Apps sowie im Rahmen der DIN-Akademie ein breitgefächertes Tagungs- und Seminarprogramm. Der Beuth Verlag ist heute einer der führenden Wissensdienstleister für technischen Fachcontent in Europa.

Kontakt

Kati Ziegert
Am DIN-Platz, Burggrafenstraße 6
10787 Berlin
+49 30 2601-2141
kati.ziegert@beuth.de
http://shortpr.com/xkcmh5

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/schlussentwurf-zur-iso-14001-verabschiedet-umweltmanagement-norm-erscheint-im-september/