Schlagwort: Data Science

Anaconda Inc. zu Gast auf der Konferenz PyConDE und PyData Berlin 2019

Expertenaustausch zu Open Source, Python, Data & Co.

Anaconda Inc. zu Gast auf der Konferenz PyConDE und PyData Berlin 2019

Berlin/Austin, Texas, 01. Oktober 2019 – Vom 09. bis 11. Oktober findet die Konferenz PyConDE und PyData Berlin in den Räumlichkeiten des Kosmos statt. Auch die Anaconda Inc., Entwickler der weltweit bekannten Data-Science-Plattform, ist mit einem Vortrag von Keynote-Speaker Peter Wang, Chief Technology Officer bei Anaconda, und mehreren Fach-Sessions vertreten.

Die PyConDE und die PyData Berlin haben sich in diesem Jahr erstmals als Konferenz zusammengeschlossen. Die Tagung umfasst einige Tutorials und Vorträge sowie mehr als 100 Sessions zu PyData-Themen wie Künstliche Intelligenz (KI), Machine Learning und Ethik sowie zu Python-Themen wie Programmierung, DevOps, Web und Django. Anaconda nutzt diese Plattform zum Wissens- und Erfahrungsaustausch und beteiligt sich aktiv mit seinem Know-how rund um Data Science und Machine Learning.

Peter Wang, CTO von Anaconda, spricht in seiner Keynote-Session am 11.10. (09:10 Uhr, Hauptsaal) über das Thema „Rethinking Open Source in the era of Cloud & Machine Learning“. Open Source ist ein wichtiger Bestandteil in vielen Bereichen moderner Technologien. In seinem Vortrag präsentiert Peter Wang diverse Sichtweisen hinsichtlich der Entwicklung von Open Source und teilt mit dem Auditorium Überlegungen über die Zukunft von Open Source.

Außerdem sind folgende drei Sessions der Anaconda Inc. Teil der Konferenz:

Donnerstag, 10.10.:

12:25 Uhr, Saal 6: „Panel: Turn any notebook into a deployable dashboard“ – Philipp Rudiger (Software Engineer); https://de.pycon.org/program/pydata-zt9ny9-panel-turn-any-notebook-into-a-deployable-dashboard-philipp-rudiger/

14:35 Uhr, Saal 2: „Current affairs, updates, and the roadmap of scikit-learn and scikit-learn-contrib“ – Adrin Jalali (Open Source Developer); https://de.pycon.org/program/pydata-x7fsx9-current-affairs-updates-and-the-roadmap-of-scikit-learn-and-scikit-learn-contrib-adrin-jalali/

Freitag 11.10.:

10:00 Uhr, Saal 5: „Create CUDA kernels from Python using Numba and CuPy“ – Valentin Haenel (Software Engineer/Open Source Developer); https://de.pycon.org/program/pydata-8nnmcu-create-cuda-kernels-from-python-using-numba-and-cupy-valentin-haenel/

„Wir freuen uns, diese Konferenz als Plattform nutzen zu können, um unser Expertenwissen zu vermitteln, aber auch selbst von anderen Erfahrungen zu profitieren“, sagt Mathias Reidel, Anaconda Sales Director Europe. „Die Konferenz wird von Experten für Experten organisiert und stellt deshalb qualitativ hochwertige Inhalte bereit.“

Über Anaconda:
Mit über 13 Millionen Anwendern ist Anaconda die weltweit populärste Data Science-Plattform. Anaconda Enterprise vereinfacht die Zusammenarbeit von Teams in Data Science- und Machine Learning-Projekten und automatisiert das Deployment der generierten Modelle. Die Lösung unterstützt Unternehmen unabhängig von ihrer Größe und skaliert von Einzelplatzlizenzen bis hin zur Verteilung auf tausenden von Knoten. Dabei ermöglicht sie den Unternehmen, bessere Entscheidungen zu treffen und damit ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

Firmenkontakt
Anaconda Inc.
Mathias Reidel
Quartier Potsdamer Platz – Linkstraße 2
10785 Berlin
+49 (0)30-700 127 042
mreidel@anaconda.com
http://www.anaconda.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Lena Schneider
Nisterstrasse 3
56472 Nisterau
02661-912600
ls@sprengel-pr.com
https://www.sprengel-pr.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/anaconda-inc-zu-gast-auf-der-konferenz-pyconde-und-pydata-berlin-2019/

Aus dem BI Kongress wird World of Data

Zum 15-jährigen Jubiläum erfindet b.telligent den BI Kongress neu: World of Data findet am 14. Mai 2020 im Paulaner Nockherberg in München statt.

Aus dem BI Kongress wird World of Data

Jetzt anmelden und Early-Bird-Tickets sichern!

Bereits zum vierten Mal veranstaltet b.telligent am Donnerstag, den 14. Mai 2020 den BI Kongress in München – dieses Mal unter neuer Marke: World of Data lädt Führungskräfte, Manager und Experten in den Paulaner Nockherberg ein, um sich zu den Themen Big Data, Business Intelligence, IoT & Cloud, Data Science, AI & Data Visualization und Customer Intelligence auszutauschen. Neben mehr als 30 spannenden State-of-the-Art-Vorträgen, Break Talks und Workshops aus der Praxis wartet in diesem Jahr eine weitere Neuerung auf die Besucher: In Produktdemos zeigen einzelne Anbieter ihre Lösungen und Use Cases. Tickets sind ab sofort zum Early-Bird-Preis erhältlich.

„In den letzten zwei Jahren hat sich die Themenvielfalt dramatisch verbreitert“, stellte b.telligent-Gründer und Geschäftsführer Sebastian Amtage noch auf dem BI Kongress 2018 fest. „Wir überholen uns hier gerade selber.“ Seither sind wieder knapp zwei Jahre vergangen und die BI-Welt von damals hat sich weitergedreht. Während BI, AI und IoT noch vor wenigen Jahren für viele Unternehmen nach weit entfernter Zukunftsmusik klangen, sind datengetriebene Geschäftsmodelle heute ein fester Bestandteil der Unternehmensstrategie. Jede Branche und beinahe jeder Unternehmensbereich ist im Alltagsgeschäft mit großen Datenmengen und der Notwendigkeit konfrontiert, diese intelligent zu nutzen. Das Zeitalter der „reinen“ BI liegt hinter uns – heute befinden wir uns in der Welt der Daten. Diese Entwicklung und das 15-jährige Firmenjubiläum hat b.telligent nun zum Anlass genommen, dieser Datenwelt mit der Neuausrichtung des BI Kongresses Rechnung zu tragen.

Herzlich willkommen in der World of Data!
Rund 650 Teilnehmer werden im Paulaner Nockherberg erwartet, darunter Experten aus Marketing, IT und Controlling ebenso wie renommierte Branchenkoryphäen. „Der BI Kongress – jetzt World of Data – zeigt uns immer wieder: Wir können als Beratung auf ein wahnsinnig großes Netzwerk zurückgreifen“, erklärt Klaus Blaschek, Gründer und Geschäftsführer von b.telligent. „Rund 50 unserer Partner präsentieren sich und ihre Lösungen im Rahmen unserer Ausstellung.“ Dazu kommen Kunden – im letzten Jahr unter anderem ProSieben Sat1, Payback oder Adidas -, die in Vorträgen und Break Talks ihr Wissen zu Big Data, IoT & Cloud, Customer Intelligence, Data Visualization und Data Science & AI teilen. „World of Data hebt den BI Kongress auf eine neue Stufe: noch praxisorientierter, visionärer und vernetzter. Wir sprechen mit Experten über aktuelle Herausforderungen und diskutieren Themen, die die Zukunft der Branche gestalten“, bringt Sebastian Amtage den Relaunch des Events auf den Punkt. Besonderes Highlight werden deshalb auch die beiden Keynotes der Veranstaltung sein – darunter in den letzten Jahren Branchengrößen wie IBM und Microsoft oder Visionäre wie Digitalisierungs-Blogger und Buchautor Sascha Lobo.

Jetzt anmelden und Early-Bird-Tickets sichern!
Wie auch in den letzten Jahren ist die Anzahl der Teilnehmerplätze begrenzt. Sichern Sie sich noch bis zum 24. April 2020 Ihr Ticket zum vergünstigten Early-Bird-Tarif unter www.worldofdata.de.

b.telligent World of Data
Datum: Donnerstag, 14. Mai 2020
Ort: Paulaner am Nockherberg, Hochstraße 77, 81541 München

b.telligent ist eine auf Business Intelligence, Customer Relationship Management, Data Warehouse, Big Data, Data Science und Cloud-Technologien spezialisierte technologieunabhängige Beratung.
Mit über 200 Mitarbeitern an sechs Standorten in Deutschland und in der Schweiz unterstützt b.telligent Unternehmen in sämtlichen Phasen, angefangen von der Strategie, Analyse, Konzeption und Implementierung bis hin zu Betrieb und Weiterentwicklung der Lösung. Der Fokus liegt dabei auf der Optimierung von digitalen und datengetriebenen Geschäftsprozessen sowie Kunden- und Lieferantenbeziehungen.
Zu den mehr als 300 Kunden zählen Branchenführer aus den Bereichen Telekommunikation, Finanzdienstleistung, Handel und Industrie. brandeins Wissen zeichnete b.telligent 2019 zum wiederholten Mal als einen der besten Berater Deutschlands in der Kategorie „Data Analytics & Big Data“ aus. Weitere Informationen unter www.btelligent.com

Kontakt
b.telligent
Lena Obermaier
Walter-Gropius-Straße 17
80807 München
+49 160 99 78 06 40
pr@btelligent.com
http://www.btelligent.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/aus-dem-bi-kongress-wird-world-of-data/

BIG DATA MINDS: Anaconda Inc. zu Gast auf Deutschlands größtem Datability-Event

Machine Learning und Best Practice-Strategien für den Umgang mit großen Datenmengen und Methoden zu deren Analyse

BIG DATA MINDS: Anaconda Inc. zu Gast auf Deutschlands größtem Datability-Event

Berlin/Austin, Texas, 13. September 2019 – Die Anaconda Inc., Entwickler der weltweit populärsten Data Science-Plattform, nimmt vom 16. bis 17. September als Business Partner an der Big Data Minds in Berlin teil. Interessenten sind eingeladen, sich an Stand 19 über den Mehrwert des Unternehmens zu informieren und spannende News rund um Data Science und Machine Learning zu erfahren.

Die Big Data Minds 2019, die in diesem Jahr im „Maritim pro Arte Hotel“ vonstattengeht, bietet eine ideale Anlaufstelle für Entscheider aus der DACH-Region, um mehr über erfolgreiche Big Data-Projekte zu erfahren. Passend dazu hält Dr. Scott Collison, CEO von Anaconda, am ersten Veranstaltungstag (9:30-10:00 Uhr) einen Vortrag zum Thema: „What we can learn from AdTech’s mistakes? – Responsible Data Science and Machine Learning“. In seinem Vortrag geht Collison auf die Grundprinzipien für verantwortungsvolles Machine Learning ein und zeigt bewährte Methoden zur Kundendatenverwaltung. Abgerundet wird der Vortrag mit einem Überblick über konkrete Anwendungsfälle.

I’m AI – The Enterprise AI and Machine Learning Show 2019
Parallel zum Big Data Minds-Event finden in derselben Location auch die I’m AI 2019-Sessions statt. Hier ist Anaconda ebenfalls vertreten und veranstaltet einen Workshop unter dem Motto „Anaconda + AI – a match in heaven“. Der Workshop beschäftigt sich unter anderem mit der Frage, wie Python zur führenden Verkehrssprache für Data Science, Machine Learning und AI wurde. Außerdem erfahren die Besucher mehr über das neueste Angebot des Unternehmens (Anaconda Enterprise, AE) und darüber, wie es die Ressourcenzuweisung, Softwarebereitstellung und Datenverwaltung auf Unternehmensebene vereinfacht.

„Wir freuen uns, auf beiden Veranstaltungen präsent zu sein und Fachbesuchern detaillierte Einblicke in unsere Data Science-Plattform und die damit verbundenen Vorteile zu bieten“, sagt Mathias Reidel, Anaconda Sales Director Europe. „Im Fokus unserer Eventteilnahme stehen hierbei unsere aktuellsten Entwicklungen im Bereich Data Science und Machine Learning.“

Eine Übersicht über den Ablauf der beiden Events finden Sie hier: https://www.big-data-minds.com/agenda/; https://www.ai-cognitive-computing.de/agenda/

Über Anaconda:
Mit über 13 Millionen Anwendern ist Anaconda die weltweit populärste Data Science-Plattform. Anaconda Enterprise vereinfacht die Zusammenarbeit von Teams in Data Science- und Machine Learning-Projekten und automatisiert das Deployment der generierten Modelle. Die Lösung unterstützt Unternehmen unabhängig von ihrer Größe und skaliert von Einzelplatzlizenzen bis hin zur Verteilung auf tausenden von Knoten. Dabei ermöglicht sie den Unternehmen, bessere Entscheidungen zu treffen und damit ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

Firmenkontakt
Anaconda Inc.
Mathias Reidel
Quartier Potsdamer Platz – Linkstraße 2
10785 Berlin
+49 (0)30-700 127 042
mreidel@anaconda.com
http://www.anaconda.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Lena Schneider
Nisterstrasse 3
56472 Nisterau
02661-912600
ls@sprengel-pr.com
https://www.sprengel-pr.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/big-data-minds-anaconda-inc-zu-gast-auf-deutschlands-groesstem-datability-event/

Scrum in Data Science Projekten – Das neue Dreamteam?

Scrum in Data Science Projekten - Das neue Dreamteam?

Caroline Kleist, Teamleiterin Data Science und Advanced Analytics bei mayato (Bildquelle: @mayato)

Scrum als Framework zum agilen Projektvorgehen ist aus der Softwareentwicklung nicht mehr wegzudenken. Kaum ein komplexes Projekt, das heute nicht agil umgesetzt wird. Doch eignet sich das Scrum-Framework auch für Data Science Projekte? Im Rahmen eines Projektes bei der Volkswagen Financial Services AG beschäftigten sich Caroline Kleist, Teamleiterin Data Science und Advanced Analytics bei mayato, und Olaf Pier, Data Scientist Volkswagen Financial Services (VWFS), mit dieser Frage. Es zeigte sich, dass die Vorgehensweise nach Scrum für Data Science Projekte durchaus geeignet ist. Allerdings gilt es, einige Anpassungen des Frameworks vorzunehmen.

Data Science Projekte weichen in der Praxis in vielerlei Hinsicht von anderen IT-Projekten ab. Dies liegt vor allem darin begründet, dass sie häufig experimenteller Natur sind. Festgelegt wird beispielsweise, welche Daten betrachtet werden. Welche Art der Erkenntnisse daraus gewonnen werden, ergibt sich häufig erst im Lauf des Projekts. Der Unsicherheitsfaktor ist dementsprechend hoch. Weitere Quellen der Unsicherheit sind darüber hinaus Verfügbarkeit, Relevanz und Qualität der zu untersuchenden Daten. Als Konsequenz daraus ergeben sich zahlreiche Iterationen, die vorab nicht planbar sind. Klassische Vorgehensweisen wie der Wasserfall-Ansatz eignen sich aus diesem Grund nicht für Data Science Projekte.

Im Rahmen des Projektes bei der VWFS erwiesen sich neben dem iterativen Vorgehen die zielgerichtete Kommunikation, das Management der Erwartungen sowie das Verständnis für die fachlichen und datentechnischen Anforderungen als zentrale Faktoren von Scrum, die wesentlich zum betriebswirtschaftlichen Projekterfolg beitragen. Allerdings empfiehlt die mayato Expertin Caroline Kleist einige Adaptionen: „Dazu zählen vor allem die Definitionen der Artefakte von Scrum und die Nutzung unterstützender Tools zur Schaffung eines sinnvollen Rahmens für Data Science Projekte.“

Die genaue Analyse erschien in einem eigenen Kapitel „Scrum in Data Science Projekten“ im kürzlich veröffentlichten Buch „Data Science“ von Carsten Felden, Michael Zimmer, Stephan Trahasch und Uwe Haneke (dpunkt, ISBN 978149207204).

mayato ist spezialisiert auf Business Analytics. Von zahlreichen Standorten in Deutschland und Österreich aus arbeitet ein Team von erfahrenen Prozess- und Technologieberatern an Lösungen für Business Intelligence, Big Data und Analytics für ein breites Spektrum an Anwendungsgebieten und Branchen. Business Analysten und Data Scientists von mayato ermitteln auf der Basis dieser Lösungen für ihre Kunden relevante Zusammenhänge in Small und Big Data und prognostizieren zukünftige Trends und Ereignisse. Als Teil der Unternehmensgruppe Positive Thinking Company verfügt mayato über ein breites, internationales Netzwerk und ein technologisch und inhaltlich vielfältiges Portfolio an digitalen und analytischen Lösungen. Nähere Infos unter www.mayato.com

Firmenkontakt
mayato GmbH
Michaela Caruana
Birketweg 31
80639 München
+49 151 4264 5576
michaela.caruana@mayato.com
http://www.mayato.com

Pressekontakt
claro! text und pr
Dagmar Ecker
Allmannspforte 5
68649 Gross-Rohrheim
06245/906792
de@claro-pr.de
http://www.claro-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/scrum-in-data-science-projekten-das-neue-dreamteam/

Machine Learning: Marktstudie zeichnet INFORM als Top-Anbieter aus

Machine Learning: Marktstudie zeichnet INFORM als Top-Anbieter aus

(Bildquelle: INFORM GmbH)

Die neue Marktstudie „Industrial Machine Learning“ des Beratungsunternehmens Center Smart Services zeichnet INFORM als einen der fünf besten Machine-Learning-Anbieter im deutschsprachigen Raum aus. Das Softwarehaus konnte vor allem durch die vorgestellten Anwendungsbeispiele überzeugen. Die erstmals durchgeführte Erhebung soll Entscheidern in produzierenden Unternehmen helfen, sich auf dem wachsenden Markt für industrielles Machine Learning (ML) zurechtzufinden. Für die Studie befragte ein branchenübergreifendes Konsortium 51 in Deutschland ansässige Lösungsanbieter.

Daten gelten längst als wichtigster Rohstoff unserer Zeit. Die Frage, wie insbesondere Fertigungsbetriebe einen Mehrwert aus ihrer Datenlage ziehen können, hat nun die neue Studie „Industrial Machine Learning“ der Beratung Center Smart Services auf dem RWTH Aachen Campus motiviert. Dabei ging INFORM als einer der fünf besten Lösungsanbieter hervor. Vor allem mit seinen bereits implementierten Anwendungsbeispielen konnte das Aachener Softwarehaus überzeugen.

Machine Learning steigert Prozessqualität

INFORM erweitert seine Optimierungssoftware, die auch im Maschinen- und Anlagenbau zum Einsatz kommt, sukzessive um zusätzliche ML-Kompetenzen und berät Unternehmen in diesem Bereich. Durch die ML-gestützten Lösungen profitieren Fertigungsbetriebe beispielsweise von präzise berechneten Wiederbeschaffungszeiten oder einer verbesserten Qualitätsprüfung (Predictive Quality). Um diese Aspekte drehen sich auch zwei der in der Studie dargestellten Praxisbeispiele, während ein drittes die Anomalieerkennung in der Abwasserüberwachung eines Industrieparks thematisiert.

Senior Data Scientist Björn Heinen nahm für INFORM an der Studie teil. Er berät Unternehmen zum ML-Einsatz und sieht einen großen Bedarf, über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Technologie zu informieren. „Wir machen immer wieder die Erfahrung, dass zum Beispiel viele Maschinen- und Anlagenbauer anfangs noch gar nicht wissen, wo in ihrem Betrieb das größte Potenzial für ML-Anwendungen liegt“, erklärt Heinen. „Dabei sind die dafür notwendigen Daten oftmals schon vorhanden, beispielsweise in ERP- oder MDE-Systemen. Auf dieser Basis können selbstlernende Systeme dann Termintreue und Prozessqualität maßgeblich verbessern.“

51 Anbieter im deutschsprachigen Raum befragt

Für die Marktstudie nahm das Forscherteam 51 ML-Anbieter im deutschsprachigen Raum unter die Lupe, deren Lösungen sich auf den Maschinen- und Anlagenbau oder die produzierende Industrie konzentrieren. Darunter waren sowohl kleine Unternehmen mit weniger als zehn Mitarbeitern als auch Großkonzerne mit bis zu 120.000 Beschäftigten. Entsprechend unterscheiden sich die Firmen auch hinsichtlich der Anzahl an bereits durchgeführten ML-Projekten sowie ihrem Serviceangebot.

Bei der qualitativen Befragung konnten die teilnehmenden Anbieter bis zu drei Anwendungsfälle näher skizzieren. Daneben flossen auch die Qualität der jeweiligen Software-Plattformen und die Expertise im Bereich Data Science in die Bewertung mit ein. Im Rahmen der Veranstaltung „Champion’s Spotlight“ waren die fünf besten Unternehmen nach Abschluss der Erhebung zudem eingeladen, einem Fachpublikum ihre ML-Anwendungsbeispiele zu präsentieren.

Orientierung am wachsenden Markt

Das Projekt zielt darauf ab, Entscheidern in der produzierenden Industrie die Orientierung im wachsenden Markt für ML-Anwendungen zu erleichtern. „Gerade wenn es um die Ausarbeitung sinnvoller Anwendungsfälle und die domänenbasierte Datenaufbereitung geht, sollten Unternehmen einen erfahrenen Dienstleister zurate ziehen“, betont Heinen.

Hinter der Befragung steht das Center Smart Services. Mit dem Ziel, erfolgreiche digitale Geschäftsmodelle zu etablieren, bietet es eine Plattform für den Austausch von Industrie und Wissenschaft. Auch die Unternehmen Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Zentis GmbH & Co. KG und compacer GmbH waren an der Konzeption und Durchführung der Studie beteiligt.

***

Bildmaterial können Sie sich gerne hier herunterladen: https://we.tl/t-LWMBHGcX2B

Über das Center Smart Services auf dem RWTH Aachen Campus

Das Center Smart Services unterstützt führende Unternehmen in der produzierenden Industrie mit dem Wissen und den Ressourcen, um ein profitables Digitalgeschäft aufzubauen und erfolgreich zu betreiben. Es löst zentrale Fragestellungen für die Entwicklung und das Management des Digitalgeschäfts. Hierzu zählen unter anderem die Entwicklung eines kundenzentrierten Nutzenversprechens, die Optimierung von Pricing-Modellen und Service Level Agreements oder die Gestaltung einer übergreifenden digitalen Customer Journey. Mitglieder und Kunden entwickeln dank des Entwicklungsansatzes „Smart Service Engineering“ profitable Smart Services bis zu achtmal schneller.

INFORM entwickelt Software zur Optimierung von Geschäftsprozessen mittels Digital Decision Making auf Basis von Künstlicher Intelligenz und Operations Research. Sie ergänzt die klassischen IT-Systeme und steigert die Wirtschaftlichkeit und Resilienz vieler Unternehmen – auch im Maschinen- und Anlagenbau. Dort ermöglichen die intelligenten Algorithmen eine präzisere Produktionsplanung. So können Maschinen- und Anlagenbauer komplexe Aufträge auch angesichts hohen Wettbewerbs- und Kostendrucks termingetreu fertigstellen.

Firmenkontakt
INFORM GmbH
Charlotte Heinrichs
Pascalstraße 35
52076 Aachen
+49 2408-9456-4106
Charlotte.Heinrichs@inform-software.com
https://www.inform-software.de/

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Ruth Karner
Claudius-Keller-Str. 3C
81669 München
089 41 95 99 -16 / -29 / -77
inform@maisberger.com
https://www.maisberger.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/machine-learning-marktstudie-zeichnet-inform-als-top-anbieter-aus/

Künstliche Intelligenz in der Insolvenzverwaltung: INSO Projects und mayato schließen strategische Partnerschaft

Künstliche Intelligenz in der Insolvenzverwaltung: INSO Projects und mayato schließen strategische Partnerschaft

Düsseldorf, 4.7.2019 – Insolvenzen, Sanierungen und Restrukturierungen erfordern eine schnelle und umfassende Auswertung der verfügbaren Daten. Um die Datenanalyse zukünftig noch effizienter zu gestalten, vereinbarten die INSO Projects GmbH und die mayato GmbH jetzt eine strategische Partnerschaft. INSO Projects begleitet Unternehmen in Krisensituationen in Hinblick auf IT, Datenmanagement und Geschäftsprozesse. Die Kernkompetenzen von mayato liegen in den Bereichen Business Analytics, Data Science und Künstliche Intelligenz (KI). Durch die Kombination beider Leistungsspektren sollen Daten in kritischen Unternehmenssituationen erstmals standardisiert ausgelesen, aufbereitet und analysiert werden.

Gemeinsam arbeiten die Partner an der Schaffung von Standards in den Bereichen Datensicherung, Datenschnittstellen sowie Datenanalyse für Insolvenzverfahren, Sanierungen und Restrukturierungen. Gerade für die Nutzung großer Datenbestände – Stichwort Big Data – entsteht damit ein großer Mehrwert für die Kunden. Anwenden lassen sich die Lösungen beispielsweise in Hinblick auf die Identifikation, Aufbereitung, Analyse, Bereitstellung und Sicherung von relevanten Daten für Anfechtungen, Schadensersatzforderungen, Sonder- und Unterschlagungsprüfungen, Entdeckungen von sogenannten digitalen Assets oder die Unternehmensplanung.

„Unsere Kernkompetenzen Data Science und KI können im Umfeld der Insolvenzverwaltung die Bearbeitung massiv beschleunigen und Zusammenhänge schnell sichtbar machen, die entweder nicht oder erst nach mühsamer manueller Recherche erkannt würden. Umgekehrt bringen die Experten von INSO Projects umfassendes fachliches Know-how in den Prozessen des Insolvenzmanagements und im Handling der relevanten Daten mit. Die Leistungsbereiche unserer Unternehmen ergänzen sich somit optimal, unsere Kunden profitieren von einem erweiterten Angebot und Expertenwissen“, zeigt sich Dr. Marcus Dill, Geschäftsführer der mayato GmbH, überzeugt.

„Darüber hinaus verfolgen beide Partner schon immer den ganzheitlichen Ansatz eines integrierten Daten-, Business- und Projekt-Managements. Auch das bringt unseren Kunden unschätzbare Geschäftsvorteile in Bezug auf Zeit, Kosten und Qualität von Daten und Projekten“ erläutert Thomas Möllers, Geschäftsführer der INSO Projects GmbH.
Daten-Management in Krisenunternehmen

INSOProjects, mit Sitz in Dortmund und einer Niederlassung in Düsseldorf, ist ein europaweit operierendes Unternehmen für Projekt-Management in Insolvenzen, Sanierungen und Restrukturierungen. INSOProjects entwickelt speziell für Krisensituationen maßgeschneiderte Lösungen für die Bereiche IT, Organisation und Management. Durch den Gesellschafter UNIORG verfügt IN-SOProjects über ein zertifiziertes IT-Rechenzentrum sowie eines der erfah-rensten und traditionsreichsten ERP- und Organisations-Beratungshäuser in Deutschland. Hierdurch wird es möglich jedes große ERP-System und alle IT-Umgebungen zu betreuen. Mehr Infos unter www.ins-projects.de

Kontakt
INSO Projects GmbH
Kerstin Hartmann
Fischerstraße 59
40477 Düsseldorf
+49 (211) 158103-22
info@inso-projects.de
http://www.inso-projects.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kuenstliche-intelligenz-in-der-insolvenzverwaltung-inso-projects-und-mayato-schliessen-strategische-partnerschaft/

INSO Projects und mayato schließen strategische Partnerschaft

Künstliche Intelligenz in der Insolvenzverwaltung

Insolvenzen, Sanierungen und Restrukturierungen erfordern eine schnelle und umfassende Auswertung der verfügbaren Daten. Um die Datenanalyse zukünftig noch effizienter zu gestalten, vereinbarten die INSO Projects GmbH und die mayato GmbH jetzt eine strategische Partnerschaft. INSO Projects begleitet Unternehmen in Krisensituationen insbesondere in Hinblick auf IT, Datenmanagement und Geschäftsprozesse. Die Kernkompetenzen von mayato liegen in den Bereichen Business Analytics, Data Science und Künstliche Intelligenz (KI). Durch die Kombination beider Leistungsspektren sollen Daten in kritischen Unternehmenssituationen erstmals standardisiert ausgelesen, aufbereitet und analysiert werden.

Gemeinsam arbeiten die Partner unter anderem an der Schaffung von Standards in den Bereichen Datensicherung, Datenschnittstellen sowie Datenanalyse für Insolvenzverfahren, Sanierungen und Restrukturierungen. Gerade für die Nutzung großer Datenbestände – Stichwort Big Data – entsteht damit ein großer Mehrwert für die Kunden. Anwenden lassen sich die Lösungen beispielsweise in Hinblick auf die Identifikation, Aufbereitung, Analyse, Bereitstellung und Sicherung von relevanten Daten für Anfechtungen, Schadensersatzforderungen, Sonder- und Unterschlagungsprüfungen, Entdeckungen von sogenannten digitalen Assets oder die Unternehmensplanung.

„Unsere Kernkompetenzen Data Science und KI können im Umfeld der Insolvenzverwaltung die Bearbeitung massiv beschleunigen und Zusammenhänge schnell sichtbar machen, die sonst entweder nicht oder erst nach sehr mühsamer manueller Recherche erkannt würden. Umgekehrt bringen die Experten von INSO Projects umfassendes fachliches Know-how in den Prozessen des Insolvenzmanagements und im Handling der relevanten Daten mit. Die Leistungsbereiche unserer Unternehmen ergänzen sich somit optimal, unsere Kunden profitieren von einem erweiterten Angebot und Expertenwissen“, zeigt sich Dr. Marcus Dill, Geschäftsführer der mayato GmbH, überzeugt. „Darüber hinaus verfolgen beide Partner schon immer den ganzheitlichen Ansatz eines integrierten Daten-, Business- und Projekt-Managements. Auch das bringt unseren Kunden unschätzbare Geschäftsvorteile in Bezug auf Zeit, Kosten und Qualität von Daten und Projekten“ erläutert Thomas Möllers, Geschäftsführer der INSO Projects GmbH.

mayato ist spezialisiert auf Business Analytics. Von zahlreichen Standorten in Deutschland und Österreich aus arbeitet ein Team von erfahrenen Prozess- und Technologieberatern an Lösungen für Business Intelligence, Big Data und Analytics für ein breites Spektrum an Anwendungsgebieten und Branchen. Business Analysten und Data Scientists von mayato ermitteln auf der Basis dieser Lösungen für ihre Kunden relevante Zusammenhänge in Small und Big Data und prognostizieren zukünftige Trends und Ereignisse. Als Teil der Unternehmensgruppe Positive Thinking Company verfügt mayato über ein breites, internationales Netzwerk und ein technologisch und inhaltlich vielfältiges Portfolio an digitalen und analytischen Lösungen. Nähere Infos unter www.mayato.com

Firmenkontakt
mayato GmbH
Anna Wiegand
Birketweg 31
80639 München
+49 171 866 9927
anna.wiegand@mayato.com
http://www.mayato.com

Pressekontakt
claro! text und pr
Dagmar Ecker
Allmannspforte 5
68649 Gross-Rohrheim
06245/906792
de@claro-pr.de
http://www.claro-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/inso-projects-und-mayato-schliessen-strategische-partnerschaft/

mayato und StackFuel: Data Science in Theorie und Praxis

mayato und StackFuel: Data Science in Theorie und Praxis

Sven Hensen (links), mayato, und Leo Marose, StackFuel schätzen ihre Partnerschaft (Bildquelle: @mayato)

Daten optimal zu nutzen, steht bei vielen Firmen und Institutionen aktuell ganz oben auf der Agenda. Der Bedarf an qualifizierten Data Scientists ist dementsprechend groß. Mit mayato und StackFuel schlossen jetzt zwei Dienstleistungsunternehmen eine strategische Partnerschaft, die sich dem Thema Data Science verschrieben haben: mayato entwickelt – mit eigenen Data Scientists – Business Analytics Lösungen, StackFuel Online Trainings rund um das Thema Daten. Gemeinsam bieten die Unternehmen ein ganzheitliches Portfolio im Bereich Data Science.
Viele Data Science Projekte erfordern nicht nur die einmalige qualifizierte Analyse vorhandener Strukturen und die Entwicklung von passenden Algorithmen und Datenstrukturen. Die implementierten Lösungen müssen dauerhaft beobachtet, angepasst und erweitert werden. mayato und StackFuel decken beide Bereiche ganzheitlich ab: Beratung und Implementierung übernehmen die mayato Experten, in individuell abgestimmten Online-Trainings von StackFuel werden parallel dazu die Fachanwender in Data Awareness, Analytics & Science geschult.

Darüber hinaus lebt die Partnerschaft vom Know-how Transfer und dem Austausch von Erfahrungen wie Leo Marose, Co-Founder und CEO von StackFuel, erklärt: „Die mayato Berater sind täglich in Datenprojekten und kennen die Anforderungen der Kunden aus der Praxis. Gemeinsam können wir die Bedürfnisse der Anwender in der DACH-Region in Hinblick auf die strategische Datennutzung noch besser verstehen.“ Dieses Wissen weiterzugeben steht dabei ebenfalls ganz oben auf der Agenda der Partner. Zwei gemeinsam organisierte Meetups fanden bereits in Berlin statt, weitere sind in Planung. Sven Hensen, Geschäftsführer von mayato zeigt sich überzeugt: „Data Science ist in aller Munde und dennoch gibt es großen Schulungs- und Erklärungsbedarf. Das zeigt auch das große Interesse an praxisorientierten Vorträgen zu dem Thema. Die ersten Meetups mit StackFuel wurden hervorragend angenommen.“ In Zukunft soll die Meetup-Reihe um weitere gemeinsame Aktivitäten wie Veröffentlichungen und Workshops rund um Data Science erweitert werden.

mayato ist spezialisiert auf Business Analytics. Von zahlreichen Standorten in Deutschland und Österreich aus arbeitet ein Team von erfahrenen Prozess- und Technologieberatern an Lösungen für Business Intelligence, Big Data und Analytics für ein breites Spektrum an Anwendungsgebieten und Branchen. Business Analysten und Data Scientists von mayato ermitteln auf der Basis dieser Lösungen für ihre Kunden relevante Zusammenhänge in Small und Big Data und prognostizieren zukünftige Trends und Ereignisse. Als Teil der Unternehmensgruppe Positive Thinking Company verfügt mayato über ein breites, internationales Netzwerk und ein technologisch und inhaltlich vielfältiges Portfolio an digitalen und analytischen Lösungen. Nähere Infos unter www.mayato.com

Firmenkontakt
mayato GmbH
Anna Wiegand
Birketweg 31
80639 München
+49 171 866 9927
anna.wiegand@mayato.com
http://www.mayato.com

Pressekontakt
claro! text und pr
Dagmar Ecker
Allmannspforte 5
68649 Gross-Rohrheim
06245/906792
de@claro-pr.de
http://www.claro-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mayato-und-stackfuel-data-science-in-theorie-und-praxis/

mayato und Dataiku schließen strategische Partnerschaft

Effiziente Datenanalysen dank Kollaboration

mayato und Dataiku schließen strategische Partnerschaft

Caroline Kleist (links) und Sven Hensen (rechts), beide mayato, zusammen mit Frederik Ström, Dataiku (Bildquelle: @mayato)

Softwarehersteller Dataiku und Business Analytics Experte mayato verfolgen das gleiche Ziel: Die optimale Nutzung von Unternehmensdaten auf Basis moderner Technologien. Jetzt geben die beiden Unternehmen eine strategische Partnerschaft bekannt. Die Experten für Künstliche Intelligenz (KI) und Data Science von mayato setzen in ihren Projekten ab sofort verstärkt auf Dataiku DSS. Die zentralisierte Datenplattform optimiert die Zusammenarbeit zwischen allen beteiligten Interessensgruppen, integriert Data Governance und eröffnet neue Perspektiven für datengetriebene Unternehmen. Insgesamt lassen sich Data Science, Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen sowohl in Industry Analytics- als auch Customer Analytics-Projekten deutlich schneller und nachhaltiger nutzen.

Die mayato Experten wissen um die Herausforderungen im Rahmen von Data Science-Projekten: Häufig entstehen relevante Daten für eine Auswertung nicht nur an ganz unterschiedlichen Stellen in einem Unternehmen, sie werden gegebenenfalls in völlig getrennten Systemen erfasst und ausgewertet. Sollen diese Daten mit Methoden des Maschinellen Lernens oder der Künstlichen Intelligenz ausgewertet werden, ist die Zusammenarbeit über das gesamte Unternehmen hinweg von zentraler Bedeutung. Sven Hensen, Geschäftsführer von mayato, erklärt dazu: „Dataiku DSS verbindet auf einer Plattform die Flexibilität von Open Source Software mit strukturierter Data Governance und erweitert diese um wesentliche Funktionen zur Kollaboration. Dabei ist die Benutzerfreundlichkeit sehr hoch; sowohl unsere Data Scientists als auch unsere Kunden arbeiten gerne damit.“
Fredrik Ström, Senior Business Developer Europe and Partner Manager bei Dataiku: „Mit mayato haben wir einen Partner gefunden, der über umfangreiche Erfahrungen in Data Analytics-Projekten verfügt und die neuralgischen Punkte der Implementierungen kennt. Die Kombination aus unserer leistungsfähigen Plattform und dem Know-how der mayato Experten beschleunigt die Umsetzung von Digitalisierungsprojekten bei unseren Kunden zusätzlich.“

Auch die Philosophie der beiden Unternehmen bei datengetriebenen Projekten passt hervorragend: Strategische Änderungen skizzieren und diese direkt bei den ersten Schritten in die Betrachtungen einbeziehen, gleichzeitig aber mit überschaubaren Projekten starten, um schnell erste Erkenntnisse und optimalerweise Erfolge zu generieren. Dieses agile Projektvorgehen hat sich aus Sicht beider Partner bewährt und lässt sich, nach Erfahrung der mayato Experten, auf Industry Analytics-Projekte in den Bereichen Predictive Quality, Anomaly Detection oder Predictive Maintenance ebenso anwenden wie bei Recommendation Engines, Kundensegmentierungen oder Fraud Analysis im Bereich Customer Analytics. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.mayato.com

mayato ist spezialisiert auf Business Analytics. Von zahlreichen Standorten in Deutschland und Österreich aus arbeitet ein Team von erfahrenen Prozess- und Technologieberatern an Lösungen für Business Intelligence, Big Data und Analytics für ein breites Spektrum an Anwendungsgebieten und Branchen. Business Analysten und Data Scientists von mayato ermitteln auf der Basis dieser Lösungen für ihre Kunden relevante Zusammenhänge in Small und Big Data und prognostizieren zukünftige Trends und Ereignisse. Als Teil der Unternehmensgruppe Positive Thinking Company verfügt mayato über ein breites, internationales Netzwerk und ein technologisch und inhaltlich vielfältiges Portfolio an digitalen und analytischen Lösungen. Nähere Infos unter www.mayato.com

Firmenkontakt
mayato GmbH
Anna Wiegand
Birketweg 31
80639 München
+49 171 866 9927
anna.wiegand@mayato.com
http://www.mayato.com

Pressekontakt
claro! text und pr
Dagmar Ecker
Allmannspforte 5
68649 Gross-Rohrheim
06245/906792
de@claro-pr.de
http://www.claro-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mayato-und-dataiku-schliessen-strategische-partnerschaft/

Neues Startup in Hamburg: Ginkgo Analytics GmbH

Neues Startup in Hamburg: Ginkgo Analytics GmbH

Die Ginkgo Analytics GmbH wurde am 1.7.2017 in Hamburg gegründet und ist jetzt online erreichbar: www.ginkgo-analytics.com Die Ginkgo Analytics GmbH unterstützt Unternehmen, Daten zu monetarisieren und vorhandene Geschäftsmodelle zu erweitern und zu optimieren. Dabei arbeitet das Startup herstellerunabhängig und bietet Kunden auf Wunsch individualisierte Lösungen an.

Das Leistungsspektrum umfasst drei Bereiche:
1.Data Analytics Consulting: dieser Bereich beinhaltet konzeptionelle Arbeit und praktische Workshops zur Ideenfindung und zum Entdecken der Möglichkeiten von Daten im eigenen Unternehmen. Fokus liegt auf der Quantifizierung der Mehrwerte, die durch Daten im Unternehmen entstehen.

2.Professional Analytics Services: in diesem Bereich liefert Ginkgo Analytics Datenanalysen und Prognosen und setzt „Smart Services“ um. Fokus liegt auf der schnellen Lieferung von nutzbaren Datenmodellen und Services, die im täglichen Geschäftsprozess genutzt werden.

3.Analytics Products: hier erstellt Ginkgo Analytics datengetriebene Produkte und offeriert diese als „Plug-and-Play“ Services an die Kunden. Dieser Bereich ist im Aufbau, Produkte werden Schritt-für-Schritt angeboten und erweitert.

Was macht Ginkgo Analytics besonders? Unternehmensgründer und Geschäftsführer Steffen Maas: „Viele Unternehmen bieten Analytics Services als „Black Box“ an. Wir glauben aber, dass viele der Anwendungsfälle zum Kerngeschäft eines Unternehmens gehören. Damit ist es empfehlenswert die Kompetenz, mit Daten umzugehen, tief in jedem Unternehmen verankert sein.“ Die Philosophie von Ginkgo Analytics ist daher, das Wissen zu Big Data, Data Science und neuronalen Netzen in Unternehmen aufzubauen. So wird sichergestellt, dass Geschäftsprozesse und Geschäftsmodelle nachhaltig lauffähig und konkurrenzfähig sind.

Hintergrund: Daten werden immer wichtiger für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen

Daten spielen in der heutigen digitalen Welt eine immer größere Rolle. Unternehmen verändern sich von „Digital Enterprises“ zu „Data Driven Enterprises“ und „Predictive Enterprises“. Durch die Digitalisierung von Prozessen, Geschäftsbereichen und Geschäftsmodellen werden immer mehr Daten erzeugt und verarbeitet. Neben der reinen Darstellung dieser Daten in Form von Diagrammen und Auswertungen liegt der eigentliche Wert der Daten in der richtigen Interpretation. Mittels Mathematik und neuronalen Netzen werden Merkmale und Muster erkannt und für Prognosen und Vorhersagen verwendet. Damit sind eine Vielzahl von industriespezifischen und branchenübergreifenden Use Cases oder „Smart Services“ realisierbar.

Ginkgo Analytics unterstützt Unternehmen bei der Umsetzung der Smart Services und der Transformation zu einer „Data Driven Company“.

Die Ginkgo Analytics GmbH ist ein Spin-Off der Ginkgo Management Consulting GmbH und bietet spezialisierte Dienstleistungen im Bereich Data Science an. Dies umfasst Datenanalysen, Big Data Lösungen, mathematische Optimierungen sowie die Anwendung von Machine Learning, Neuronalen Netzen und künstlicher Intelligenz.

Kontakt
Ginkgo Analytics GmbH
Steffen Maas
Hohe Bleichen 21
20354 Hamburg
015152668131
steffen.maas@ginkgo-analytics.com
http://www.ginkgo-analytics.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neues-startup-in-hamburg-ginkgo-analytics-gmbh/

Datavard und Cloudera vereinbaren Exklusivpartnerschaft

Integration von Apache Hadoop und SAP HANA

Datavard und Cloudera vereinbaren Exklusivpartnerschaft

Cloudera würdigt Datavard als EMEA Innovation Partner 2017.

Heidelberg, 19. Juni 2017 – Das Software- und Beratungsunternehmen Datavard und Cloudera, Anbieter der führenden Plattform für Datenmanagement und -analyse, weiten ihre bestehende Kooperation aus und vereinbaren eine Exklusivpartnerschaft. Im Zuge dessen wollen der Apache Hadoop-Experte und der SAP-Datenspezialist neue Marktchancen wahrnehmen und planen ein gemeinsames Angebot.

Ziel der exklusiven Kooperation ist es, SAP-Anwenderunternehmen Big Data Consulting aus einer Hand zu bieten und ihnen den Zugang zu Advanced Analytics zu erleichtern. Dazu bietet Cloudera mit der Data Science Workbench, die besten Voraussetzungen. Mit ihr können Data Scientists ihre Modelle kollaborativ entwickeln und direkt auf dem Enterprise Data Hub ausführen.
„Die Hadoop-Integration in SAP ist für unsere Kunden nach wie vor ein Top-Thema. Cloudera bietet hier das überzeugendste Angebot, wahlweise on Premise, hybrid oder in der Cloud. In gemeinsamen Projekten haben wir in technischer Hinsicht und auch in puncto Kundenorientierung und Service-Angebot sehr gute Erfahrungen gemacht“, erläutert Gregor Stöckler, Datavard CEO. Cloudera überzeuge auch als Vordenker, denn Doug Cutting, einer der beiden Hadoop-Erfinder, ist als Chefarchitekt bei Cloudera wichtiger Impulsgeber. „Mit der exklusiven Partnerschaft gehen wir nun den nächsten Schritt und ebnen so den Weg für eine konsequente gemeinsame Positionierung“, ergänzt Stöckler.

Datavard und Cloudera haben bereits zahlreiche erfolgreiche Hadoop-Integrationen gemeinsam begleitet. Datavard ist es gelungen, mit Datavard Glue eine bislang einzigartige Middleware zu entwickeln, die eine nahtlose Integration von Hadoop und SAP ohne Hadoop-Expertise ermöglicht. Für seine Verdienste als innovativer Partner würdigte Cloudera Datavard deshalb auf dem Cloudera EMEA Partner Summit 2017 mit dem Innovator Award EMEA.

„Wir freuen uns, dass wir die erfolgreiche Partnerschaft mit einem so innovativen Partner wie Datavard nun auf ein neues Level heben“, erläutert Alex Picker Director, Head of Channel & Alliances EMEA, bei Cloudera. „Datavard hat mit Datavard Glue und Datavard OutBoard richtungsweisende Lösungen zur Anbindung von SAP und Hadoop entwickelt, die bei unseren Kunden sehr gut ankommen. Dadurch können sie zum einen die Effektivität und die TCO ihrer SAP-Systeme verbessern, zum anderen Advanced Analytics Szenarien ohne Hadoop-Kenntnisse in SAP abbilden.“ In Kürze wollen die beiden Partner ein gemeinsames Angebot veröffentlichen.

Weitere Informationen unter: http://www.datavard.com/de/datavard-glue/

Datavard ist ein internationaler Anbieter von Software- und Beratungslösungen für innovatives SAP Datenmanagement, HANA & Hadoop Integration, IT Operations Analytics, Big Data Lösungen in SAP-Umgebungen und System Landscape Transformation, inklusive SAP S/4 HANA Migration. Gartner zeichnete Datavard im aktuellen „Magic Quadrant for Structured Data Archiving and Application Retirement“ als führenden Nischenanbieter aus. Internationale Unternehmen, darunter Fortune-500- und DAX30-Unternehmen wie Allianz, BASF und Nestle, wählen Datavard als zuverlässigen Partner. Das inhabergeführte Unternehmen ist eines der am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen Europas und gehörte 2016 zum zweiten Mal in Folge zu den „Deloitte Fast 50“. Datavard hat seinen Hauptsitz in Heidelberg und 12 Niederlassungen in EMEA, USA und APJ. Weitere Informationen unter www.datavard.com oder Social Media: Twitter, Xing, LinkedIn und Blog.

Firmenkontakt
Datavard AG
Petra Pirron
Römerstr. 9
69115 Heidelberg
+49 6221-87331-0
petra.pirron@datavard.com
http://www.datavard.com

Pressekontakt
Donner & Doria® Public Relations GmbH
Simone Schmickl
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
+49 6221 5878730
simone.schmickl@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/datavard-und-cloudera-vereinbaren-exklusivpartnerschaft/

5. KIT Karrieremesse: mayato präsentiert Data Science in der Praxis

mayato CEO Dr. Marcus Dill berichtet auf dem Campus des KIT in Karlsruhe aus der täglichen Projekterfahrung im Data Science. Vielfältige Aufgaben warten hier auf Wirtschaftswissenschaftler, Ingenieure und Informatiker.

5. KIT Karrieremesse: mayato präsentiert Data Science in der Praxis

Dr. Marcus Dill, mayato CEO, referiert auf der 5. KIT Karrieremesse zum Thema Data Science. (Bildquelle: mayato GmbH)

Zum fünften Mal findet vom 16. bis 18. Mai 2017 die KIT Karrieremesse auf dem Campus Süd in Karlsruhe statt. Die BI-Unternehmensberatung mayato GmbH wird am dritten Thementag mit den Schwerpunkten Wirtschaftswissenschaften und Informatik als Aussteller vor Ort sein. Dr. Marcus Dill, CEO bei mayato, wird an diesem Tag einen Vortrag im Rahmen der Veranstaltung Company meets Campus halten. Er spannt dabei den Bogen von der Theorie der Data Science über aktuelle Technologien bis hin zu spannenden Data Science-Projekten aus unterschiedlichen Branchen.

Data Science eröffnet Unternehmen und Einrichtungen faszinierende Möglichkeiten. Mit dem passenden Algorithmus fügen sich Daten wie Puzzle zusammen und ergeben ein neues Bild. Gerade für die jetzige Generation der Studenten liefert Data Science ein vielfältiges Betätigungsfeld, in dem attraktive Aufgaben auf Experten ganz unterschiedlicher Fachrichtungen warten. Informatiker, Ingenieure, Mathematiker, Natur- und Wirtschaftswissenschaftler – die Fragestellungen in Projekten erfordern sehr häufig Fachwissen aus unterschiedlichen Gebieten.

Dr. Marcus Dill zeigt sich gespannt: „Interessierte und gut ausgebildete junge Absolventen sind für uns als BI-Unternehmensberatung immer wieder eine Bereicherung. Wir bieten zahlreichen Werkstudenten schon während des Studiums die Möglichkeit, praktische Erfahrungen zu sammeln – auch im Bereich Data Science. Ich freue mich auf interessante Gespräche im Rahmen der Karrieremesse in Karlsruhe.“ Der Vortrag „Data Science in der Praxis“ findet im Rahmen der KIT Karrieremesse am 18.4.2017 um 9.45 -11 Uhr im Audimax Foyer statt. Weitere Informationen zu mayato finden Sie auf der Homepage der BI-Unternehmensberatung unter www.mayato.com

mayato ist spezialisiert auf Business Analytics. Von den Standorten Berlin, Bielefeld, Mannheim und Wien aus arbeitet ein Team von erfahrenen Prozess- und Technologieberatern an Lösungen für Customer Analytics, Industry Analytics, IT Operations Analytics und Financial Analytics. Analysten und Data Scientists von mayato nutzen diese Lösungen für die Ermittlung relevanter Zusammenhänge in Small und Big Data und für die Prognose zukünftiger Trends und Ereignisse. Zu den Kunden von mayato zählen namhafte Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen. Als Partner mehrerer Softwareanbieter ist mayato grundsätzlich der Neutralität und in erster Linie der Qualität seiner eigenen Dienstleistungen verpflichtet. Nähere Infos unter www.mayato.com

Firmenkontakt
mayato GmbH
Katja Petillon
Am Borsigturm 9
13507 Berlin
+49 170 459 5297
katja.petillon@mayato.com
http://www.mayato.com

Pressekontakt
claro! PR+Text
Dagmar Ecker
Allmannspforte 5
68649 Gross-Rohrheim
06245/906792
de@claro-pr.de
http://www.claro-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/5-kit-karrieremesse-mayato-praesentiert-data-science-in-der-praxis/

Die Searchmetrics Content Experience: eine Evolution in der Entwicklung von Online-Inhalten

Searchmetrics Content Experience begleitet Autoren und Marketer durch den Content-Marketing-Prozess und unterstützt bei Recherche, Entwicklung und Optimierung von nutzerrelevanten und zugleich umsatzstarken Inhalten.

Berlin, 25. April 2017 – Optimierte Inhalte, beste Lesbarkeit und eine Verbindung mit der jeweiligen Zielgruppe – das erreichen Autoren und Content Marketer mit der neuen Searchmetrics Content Experience. Die weltweit erste Plattform für agile und datengestützte Content-Entwicklung, die Searchmetrics heute offiziell auf den Markt bringt, unterstützt Content-Experten dabei, relevante Inhalte zu produzieren, die sowohl auf die Fragen der Nutzer eingehen als auch messbare Ergebnisse liefern. Die Searchmetrics Content Experience dient als innovativer Wegweiser, der Marketer durch den gesamten Content-Erstellungs-Prozess von Recherche über Entwicklung und Optimierung zur Veröffentlichung digitaler Inhalten leitet. Damit läutet die Searchmetrics Content Experience ein neues Zeitalter für die Entwicklung von Online-Inhalten ein.

Mit der neuen Searchmetrics Content Experience verbindet Searchmetrics Kreativität mit Data Science. Marketer sind dank der neuen Lösung nun in der Lage, die Produktion ihrer Inhalte zu skalieren, indem sie schnell die richtigen Themen identifizieren, aussagekräftige Briefings im großen Maßstab erstellen und den gesamten Content-Erstellungsprozess mit internen oder externen Teams durch leistungsfähige Qualitätssicherungsinstrumente steuern können. Gestützt auf die unternehmenseigene Deep-Learning-Technologie und neueste Erkenntnisse aus der Datenwissenschaft, begleitet die Searchmetrics Content Experience Marketer und Autoren durch die Entwicklung von Inhalten, die den Such-Intentionen von Nutzern entsprechen, relevanten Traffic liefern und so Umsatzsteigerungen planbar machen.

„Zum ersten Mal verbinden sich Search und Content innerhalb einer Software und bietet Marketern die ultimative Plattform für die Erstellung von Inhalten für mehr Online-Sichtbarkeit und direkte Beziehungen zu ihrem Publikum“, sagt Marcus Tober, Searchmetrics Gründer und CTO. „Wir sind stolz, Wegbereiter dieser neuen Ära des Agile Content Developments zu sein.“

Der Bedarf an einer solchen innovativen Plattform ist groß: Bereits mehrere hundert Online Marketer und Autoren beteiligten sich an der Testphase der Searchmetrics Content Experience; weitere Interessenten bekundeten ihr Interesse an dem Produkt, das bereits im September 2016 als Vorschau während der Content Marketing World in Cleveland, Ohio und der dmexco in Köln in Deutschland gezeigt wurde.

Der Topic Explorer der Searchmetrics Content Experience liefert einen umfassenden Überblick zu beliebigen Themen. So ist intuitiv zu erfassen, wie verschiedene Themen mit den Such-Intentionen von Milliarden von Menschen zusammenhängen. Die hier gewonnenen Informationen lassen sich einfach und schnell in ein konkretes Briefing für das Editorial Team verwandeln.

Der einzigartige Content Editor ist ein Kollaborations-Tool, das bereits während des Schreibens in Echtzeit Anleitungen und Feedback zu den gewählten Themen liefert.

Beruhend auf einer Datenbasis von über 250 Milliarden ständig aktualisierter Informationen können User der Searchmetrics Content Experience sofort sehen, welche Keywords und Topics wichtig sind, um ihre Inhalte für ein bestimmtes Thema zu optimieren. Des Weiteren bietet der Content Editor Informationen zur optimalen Textlänge und hält mit dem Content Score auch eine aggregierte Kennzahl zur Wettbewerbsfähigkeit der Texte im Netz bereit.

Zum Software Launch hat Searchmetrics des Weiteren den Compliance Check eingeführt. Dieses Feature analysiert sowohl eigene Inhalte als auch die von Wettbewerbern und stellt fest, ob der Content Compliance-konform ist. Ferner verfügt die Searchmetrics Content Experience über einen Analytics Bereich, der es unter anderem ermöglicht ausgewählte Keywords hinsichtlich Ihrer organischen Performance gezielt zu tracken und auszuwerten.

„Erfolg im Online Marketing ist von vielen Faktoren abhängig. Doch ein wichtiger Punkt ist mit Sicherheit die Sichtbarkeit der Unternehmens-Website und die Begeisterung der Nutzer für deren Inhalte. Um sichtbar und damit erfolgreich zu sein, ist es unerlässlich, Content zu erstellen, der auf die spezifischen Fragen der Zielgruppe abgestimmt ist. Mit der Searchmetrics Content Experience wird Content Marketing endlich transparent und somit auch skalierbar. Sie verhilft Unternehmen zu einer höheren Sichtbarkeit, die den Website Traffic steigen lässt und in einen höheren Revenue konvertiert“, schließt Volker Smid, CEO, Searchmetrics ab.

Über Searchmetrics
Searchmetrics ist Ihr Wegweiser für die Entwicklung von Content, der den Such-Intentionen von Nutzern entspricht – auf Basis der Deep-Learning Insights der Searchmetrics SuiteTM und Searchmetrics Content Experience.
Search hat sich zu einem datengetriebenen Bereich entwickelt, der leistungsstarke Lösungen benötigt, um Unternehmen durch Recherche, Entwicklung und Optimierung relevanter Online-Inhalte zu führen. Searchmetrics bietet eine weltweit führende SEO- und Content-Performance-Plattform und verlässt sich nicht auf die Daten von Dritten. Unsere historische Datenbank umfasst neun Jahre und hält über 250 Milliarden ständig aktualisierten Marktinformationen bereit. Damit verschafft Searchmetrics seinen Kunden einen enormen Wissensvorsprung und hilft ihnen, neue Geschäftspotenziale zu identifizieren.
Searchmetrics bietet Unternehmen, Agenturen, SEO-Teams oder Content Marketern Vorschläge für die Konzeptionierung, Identifikation und Optimierung relevanter Inhalte. Die Analysen machen deutlich, welche Inhalte in verschiedenen Ebenen wie organischen oder bezahlten Suchergebnissen sowie sozialen Netzwerken am besten funktionieren, wie der eigene Webauftritt aufgestellt ist und wie die Inhalte eines Unternehmens im Vergleich zum Wettbewerb performen.
Darüber hinaus ist die von Searchmetrics definierte SEO Visibility ein verlässlicher Indikator für die Sichtbarkeit von Websites in organischen Rankings von Suchmaschinen. Mehr als 100.000 Nutzer weltweit arbeiten mit Searchmetrics, darunter namhafte Marken wie etwa T-Mobile, eBay, Siemens und Zalando. Sie alle vertrauen auf Searchmetrics und 12 Jahre Produktinnovationen, um das Beste aus ihrer Online-Performance herauszuholen.
Searchmetrics hat Standorte in Berlin, San Mateo, New York und London und wird von der Verlagsgruppe Holtzbrinck und den renommierten Risikokapitalgesellschaften Iris Capital und Verdane Capital unterstützt.
Weitere Informationen unter www.searchmetrics.com/de/

Firmenkontakt
Searchmetrics GmbH
Nadja Schiller
Greifswalder Straße 212
10405 Berlin
030 / 322 95 35 – 52
n.schiller@searchmetrics.com
http://www.searchmetrics.com

Pressekontakt
ELEMENT C
Christoph Hausel
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 20
searchmetrics@elementc.de
http://www.elementc.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-searchmetrics-content-experience-eine-evolution-in-der-entwicklung-von-online-inhalten/

mayato erweitert Data-Science-Portfolio um Text Mining und Sentiment-Analyse

Big Data – mittels Text Mining und Sentiment-Analysen erkennen die mayato Experten in unstrukturierten Texten Stimmungen, Zusammenhänge und Trends

mayato erweitert Data-Science-Portfolio um Text Mining und Sentiment-Analyse

Dr. Cäcilia Zirn verstärkt das Data-Science-Team von mayato. (Bildquelle: mayato GmbH)

Was lässt sich aus Einträgen in Foren und sozialen Netzwerken ableiten? Welche Informationen schlummern in Freitextfeldern von Fragebögen und Berichten? Die BI-Unternehmensberatung mayato erweitert ihren Bereich Data Science um die gezielte Auswertung unstrukturierter Daten: Text Mining, Sentiment-Analysen und Tonalitäts-Analysen liefern Unternehmen, Behörden und Forschungseinrichtungen strategisch wichtige Erkenntnisse, minimieren den manuellen Auswertungsaufwand und reduzieren gleichzeitig die Fehlerrate. Mit der Computer-Linguistin Dr. Cäcilia Zirn erweiterte das Unternehmen sein Data-Science-Team im Bereich Machine Learning und Text Mining.

Schon die Auswertung der enormen Mengen an strukturierten Daten wie Absatzzahlen, Kundendaten oder – im Umfeld von Industrie 4.0 – Sensordaten ist in vielen Fällen sehr komplex. Die Verarbeitung unstrukturierter Textdaten mit Hilfe von Text Mining hält zusätzliche Herausforderungen bereit, bietet dafür aber enormes Potential, erklärt Dr. Cäcilia Zirn, Lead Data Scientist bei mayato: „Umfangreiche Dokumente, Blogs oder Social Media Beiträge auf bestimmte Fragestellungen hin untersuchen und vergleichen zu können, liefert den Unternehmen wertvolle Erkenntnisse und spart enorm Zeit. Häufig lassen sich solche Auswertungen aufgrund der schieren Masse an Daten manuell nicht bewerkstelligen.“ Dabei geht es nicht nur um das reine Erkennen sprachlicher Inhalte, sondern auch um Stimmungen und Bewertungen, die damit verbunden sind. Sentiment-Analysen oder Tonalitäts-Analysen lesen gewissermaßen zwischen den Zeilen und zeichnen ein Bild über die Gefühlswelt des Texterstellers. Auch Trends lassen sich mit Text Mining ermitteln. Ein weiteres Anwendungsgebiet sind Chat-Bots, die Kundenfragen basierend auf vorhandenem Firmenwissen automatisiert beantworten und dadurch den Kundenservice verbessern. Dementsprechend vielfältig gestalten sich auch die Anwendungsmöglichkeiten des Text Mining, weiß Dr. Marcus Dill, Geschäftsführer bei mayato: „Unternehmen, die automatisiert das Feedback ihrer Kunden und Berater auswerten, Marketingabteilungen, die die Zufriedenheit ihrer Kunden ermitteln oder Hersteller, die neue Trends aufspüren möchten – sie alle profitieren von gezieltem Text Mining. Wir sehen hier ein enormes Potential für die Zukunft und freuen uns, mit Dr. Zirn eine weitere Top-Expertin auf dem Gebiet des Text Mining und der Sentiment-Analysen in unserem Team zu haben.“ Details zum Thema Social Media Analytics und Sentiment-Analysen finden Sie unter https://www.mayato.com/customer-analytics/#socialmediaanalytics. Wie Kunden-Feedback mit Text Mining effizient analysiert werden kann, erfahren Sie unter https://www.mayato.com/customer-analytics/#feedbackanalytics

mayato ist spezialisiert auf Business Analytics. Von den Standorten Berlin, Bielefeld, Mannheim und Wien aus arbeitet ein Team von erfahrenen Prozess- und Technologieberatern an Lösungen für Financial Analytics, Customer Analytics, Industry Analytics und IT Security Analytics. Analysten und Data Scientists von mayato nutzen diese Lösungen für die Ermittlung relevanter Zusammenhänge in Small und Big Data und für die Prognose zukünftiger Trends und Ereignisse. Zu den Kunden von mayato zählen namhafte Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen. Als Partner mehrerer Softwareanbieter ist mayato grundsätzlich der Neutralität und in erster Linie der Qualität seiner eigenen Dienstleistungen verpflichtet. Nähere Infos unter www.mayato.com

Firmenkontakt
mayato GmbH
Katja Petillon
Am Borsigturm 9
13507 Berlin
+49 170 459 5297
katja.petillon@mayato.com
http://www.mayato.com

Pressekontakt
claro! PR+Text
Dagmar Ecker
Allmannspforte 5
68649 Gross-Rohrheim
06245/906792
de@claro-pr.de
http://www.claro-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mayato-erweitert-data-science-portfolio-um-text-mining-und-sentiment-analyse/

Jetzt NEU bei der Geekakademie – Inhouse Workshops und Schulungen zu den Bereichen Datenanalyse und Big Data

Ihr Unternehmen benötigt Kompetenzen für Data Science- und Big Data-Projekte? Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wünschen sich eine entsprechende Fortbildung? Dann sind wir der richtige Partner!

BildDie Geekakademie – bisher spezialisiert auf die Soft Skill-Schulung von IT Fachkräften – bietet ab sofort auch Inhouse Kurse und Workshops zur Datenanalyse an. Damit komplettieren wir unser Angebot und sind damit IHR Partner für die Qualifizierung Ihrer Fachkräfte zum Data Scientist.

Der Trend „Big Data“ erobert die IT-Welt und immer mehr Unternehmen generieren neues, unerwartetes Wissen aus den ihnen vorliegenden Daten. Sie verbessern so etwa ihre Prozesse, steigern den Umsatz oder schaffen Entscheidungshilfen für das Management. Bleiben Sie konkurrenzfähig – schulen Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Hilfe unseres modularen und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Kurskonzept.

Unser Angebot beinhaltet insbesondere folgende Themen:

Computergestützte Statistik
Datenanalyse – Konzepte und Methoden
Management und Verarbeitung von Big Data (etwa Hadoop, Map-Reduce, NoSQL)
Methoden des Maschinellen Lernens (etwa Bayes, Clusteranalyse, Support Vector Maschinen)
Modellbildung, Analyse und Interpretation
Modellgestützte Optimierung
Soft Skills – Kommunikation an Schnittstellen

Haben auch Sie einen entsprechenden Bedarf an Weiterbildung identifiziert? Gerne erstellen wir Ihnen ein maßgeschneidertes Kurskonzept. Details finden Sie auf unseren Webseiten.

die Geek@kademie
Auf der Pirsch 5
67663 Kaiserslautern
Tel.: +49 631 27757587-0
Fax.: +49 631 27757587-9
Email: info@geekakademie.de

Über:

die Geek@kademie, Achilles und Nebel GbR
Herr Abt. PR
Auf der Pirsch 5
67663 Kaiserslautern
Deutschland

fon ..: 0631277575870
web ..: http://www.geekakademie.de
email : info@geekakademie.de

Pressekontakt:

die Geek@kademie, Achilles und Nebel GbR
Herr Abt. PR
Auf der Pirsch 5
67663 Kaiserslautern

fon ..: 0631277575870
web ..: http://www.geekakademie.de
email : info@geekakademie.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/jetzt-neu-bei-der-geekakademie-inhouse-workshops-und-schulungen-zu-den-bereichen-datenanalyse-und-big-data/

SEF Smart Electronic Factory e.V. referiert auf „Industrie 4.0 Summit“: Von Big Data zu Smart Data

Industrie 4.0-Initiative stellt Predictive Maintenance-Szenarien & Co. vor

SEF Smart Electronic Factory e.V. referiert auf "Industrie 4.0 Summit": Von Big Data zu Smart Data

Siegfried Wagner, Pressesprecher des SEF Smart Electronic Factory e.V.

Limburg a.d. Lahn, 7. Oktober 2016 – Die Extraktion von Fabrikdaten, deren Analyse und Nutzbarkeit ist eine Kernaufgabe der Industrie 4.0. Wie dies funktioniert, demonstriert der SEF Smart Electronic Factory e.V. ( www.smart-electronic-factory.de) auf dem „4. Industrie 4.0 & Industrial Internet Summit“ der Zeitschrift Markt & Technik. Siegfried Wagner, Geschäftsführer der in-GmbH und Pressesprecher des Smart Electronic Factory e.V., referiert im Zuge dessen am 18. Oktober um 17.30 Uhr im Ramada Hotel der Messe München zum Thema „Die Smart Electronic Factory – Intelligent vernetzt für die Industrie 4.0“.

Der SEF Smart Electronic Factory e.V. ist darauf spezialisiert, Industrie 4.0-Lösungen in der Elektronikfabrik der Limtronik GmbH unter realen Produktionsbedingungen zu evaluieren, validieren und zu testen. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung praxistauglicher Anwendungen für den Mittelstand. Die Initiative ist deutschlandweit die einzige Smart Factory-Evaluierungsumgebung, die in einer „lebenden Fabrik“ aufgebaut ist – ein klares Differenzierungsmerkmal zu den Modellfabriken.

„Im Gegensatz zu den zahlreichen Demo-Smart Factories zeigen wir bereits heute in einer real produzierenden vernetzten Fabrik auf, was im Industrie 4.0-Umfeld möglich ist“, erklärt Siegfried Wagner. „Neben der stetigen Erhöhung der Mitgliederanzahl unseres Vereins und damit einhergehenden Kompetenzen wurde die Smart Electronic Factory in den vergangenen Monaten technologisch stark weiter ausgeprägt. Hierbei stehen unter anderem die Extraktion von Daten aus der Fabrikhalle sowie deren Analyse und Nutzbarkeit im Vordergrund“, ergänzt Siegfried Wagner. Derzeit arbeitet der Verein daher intensiv an der Realisierung von Data Science und Big Data Analytics mit dem Ziel, Predictive Maintenance in die Produktion einfließen zu lassen.

Im Zuge des „4. Industrie 4.0 & Industrial Internet Summit“ demonstriert Siegfried Wagner den Status-quo der Entwicklungen sowie die künftigen Zielsetzungen des Projektes. Erklärtes Ziel ist es, dass die Qualität und Ausbringung der hochautomatisierten Smart Electronic Factory sich mittels ausgeklügelter Algorithmen ohne Eingriff des Menschen optimieren wird. Perspektivisch sollen daher Cloud Computing, Tracking & Tracing, Analytics, Intelligente Systeme, Vernetzung, Assistenzsysteme, Virtualisierung und Simulation, Additive Fertigung und Sicherheit in der Smart Electronic Factory vereint werden. Siegfried Wagner erläutert darüber hinaus, wie Nutzen und die daraus resultierende Wertschöpfung für die Unternehmen entstehen kann.

Weitere Informationen zum „4. Industrie 4.0 & Industrial Internet Summit“ unter: http://www.industrie4-summit.de/home.html

Der SEF Smart Electronic Factory e.V. ist ein im Jahr 2015 gegründeter Verein, der Industrie 4.0-fähige Lösungen – mit Fokus auf die Anforderungen des Mittelstandes – entwickelt. In der Smart Electronic Factory, eine Elektronikfabrik in Limburg a. d. Lahn, werden Industrie 4.0-Szenarien und -Anwendungen unter realen Produktionsbedingungen entwickelt und erprobt. Der Verein setzt sich aus verschiedenen Unternehmen sowie universitären Einrichtungen und Instituten zusammen. Zentrale Zielsetzung ist es, Unternehmen den Weg in die vierte industrielle Revolution zu ebnen. www.smart-electronic-factory.de

Firmenkontakt
SEF Smart Electronic Factory e.V.
Siegfried Wagner
Industriestraße 11-13
65549 Limburg a.d. Lahn
+49 (0)7031 71463-00
siegfried.wagner@in-gmbh.de
www.smart-electronic-factory.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
pr@punctum-pr.de
www.punctum-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sef-smart-electronic-factory-e-v-referiert-auf-industrie-4-0-summit-von-big-data-zu-smart-data/

Bitkom Akademie und SHB bilden zum Data Scientist aus

Neue Weiterbildung Data Science mit Hochschulzertifikat der Steinbeis-Hochschule Berlin /
Start der Ausbildung: September 2016

Big-Data-Anwendungen sind in vielen Unternehmen auf dem Vormarsch. Bereits jedes fünfte Unternehmen in der Automobil- und Chemiebranche in Deutschland wertet laut Bitkom-Studien große Unternehmensdaten intelligent aus. Verantwortlich dafür sind speziell ausgebildete Mitarbeiter, sogenannte Data Scientists. In Kooperation mit der Steinbeis-Hochschule Berlin bietet die Bitkom Akademie ab September 2016 eine berufsbegleitende Ausbildung zum Data Scientist an.

„Data Scientists werden künftig einen herausragenden Mehrwert für Unternehmen darstellen“, sagt Anja Olsok, Geschäftsführerin der Bitkom Servicegesellschaft. „Sie steuern Datenprojekte und nutzen daraus gewonnene Analyseergebnisse, um Umsatz und Erfolg im Unternehmen zu steigern.“

Die Ausbildung zum Data Scientist richtet sich branchenübergreifend an Entscheidungsträger, Manager, Unternehmensentwickler, IT-Fachleute, Projekt- und Datenmanager sowie Mitarbeiter mit Teamverantwortung außerhalb der IT. In fünf Modulen erlernen die Teilnehmer alle Grundlagen für ihre zukünftigen Aufgaben: Daten professionell managen, prädikative Lösungen erstellen und Analyseergebnisse zu verwerten. „Nach dieser Ausbildung können die Teilnehmer Datenprojekte im eigenen Unternehmen leiten und Entscheidungsprozesse dadurch deutlich verbessern“, erklärt Prof. Dr Andreas Aulinger, Direktor des Instituts für Organisation & Management an der Steinbeis-Hochschule Berlin.

Als Ergänzung zu den Seminarinhalten ziehen sich unternehmensbezogene Anwendungsbeispiele durch die gesamten Module. In enger Zusammenarbeit mit namhaften Technologieunternehmen wurde das Schulungsprogramm erarbeitet, das auf die aktuellen Anforderungen für die digitale Transformation zugeschnitten ist. Arian van Hülsen, Experte für die ThingWorx Bereiche Machine Learning und Big Data Analytics bei PTC, wird als wissenschaftlicher Leiter diesen Zertifikatslehrgang begleiten.

Bei bestandener Prüfung vergibt die Steinbeis-Hochschule Berlin gemeinsam mit der Bitkom Akademie den Abschluss als Certified Practitioner Data Science (SHB). IT-Grundkenntnisse werden für die Ausbildung vorausgesetzt, Programmierkenntnisse sind jedoch nicht zwingend erforderlich.

Alle Informationen zu Anmeldung und Terminen unter
https://www.bitkom-akademie.de/data-scientist

Die Bitkom Servicegesellschaft mbH ist ein Unternehmen des Branchenverbandes der digitalen Wirtschaft Bitkom e.V. Ihr Angebot richtet sich sowohl an Mitgliedsunternehmen als auch an alle anderen Unternehmen der IT-Branche sowie der Anwenderbranchen. Die Bitkom Servicegesellschaft bietet verschiedene Serviceleistungen: Sie betreibt die Weiterbildungseinrichtung Bitkom Akademie, führt Kongresse sowie Gemeinschaftsstände auf der CeBIT durch, bietet Sonderkonditionen für Unternehmen und deren Mitarbeiter und betreibt mit dem WEEE-FULL-SERVICE eine insolvenzsichere Ausfallbürgschaft für die Hersteller und Importeure von Elektro- und Elektronikgeräten. Zudem beraten die Experten der Bitkom Servicegesellschaft in Fragen des Datenschutzes und des Vergaberechts.

Kontakt
Bitkom Servicegesellschaft mbH
Lilli Holthöfer
Albrechtstr. 10
10117 Berlin
+49 30 27576-208
l.holthoefer@bitkom-service.de
http://www.bitkom-consult.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bitkom-akademie-und-shb-bilden-zum-data-scientist-aus/

B2B Target Group Predict: Neukunden effizient bestimmen

(NL/8403367902) Die Webseiten potenzieller Kunden sind schon längst im Visier von Marketing und Vertrieb. Allein: Die Analyse setzt häufig zu spät an oder basiert auf subjektiven Maßstäben. Alternativ dazu hat Dastani Consulting ein B2B Tool entwickelt, mit dem Unternehmen anhand ihrer Webseiten bewertet werden auf Basis einer Analyse der Bestandskunden.

Algorithmen sind stur und genau das ist ihre Stärke. Dastani Consulting macht sie sich mit Target Group Predict, einer Software zur Neukundengewinnung, zu eigen. Der Text-Mining-Algorithmus ermöglicht über eine Analyse von Unternehmenswebseiten ein genaues Scoring, vollkommen unabhängig von Zielgruppendefinitionen oder Keywords, die im akquirierenden Unternehmen entwickelt wurden. Dabei benötigt die Software weder Interaktions- noch Transaktionsdaten, sondern lediglich Adresse oder URL der bisherigen Kunden.

Neukunden finden durch Mustererkennung
Target Group Predict liest die Websites dieser Kunden aus und spürt Zusammenhänge und Muster auf. In die Prognosemodelle fließen mehrere Millionen Datensätze aus Auskunfteien sowie eine Milliarde Wörter aus über zwanzig Millionen Webseiten ein. Assoziative Predictive-Analytics-Modelle verarbeiten diese Informationsflut und lernen, welche Charakteristika die Zielgruppe exakt beschreiben. Dabei unterscheidet die intelligente Analytik zwischen relevanten branchen- sowie geschäftsfeldtypischen und unwichtigen Wörtern. Welche Wörter Indikatoren für eine hohe Affinität sind, wird individuell für jedes Produkt aus den Webseiten des Kundenbestands herausgefiltert.

Anhand der auf diese Weise ermittelten Muster wird im Anschluss der gesamte Datenbestand durchsucht. Den Grad der Übereinstimmung einer Website mit dem gesuchten Modell bewertet die Software mit einem Punktesystem. So spricht der Vertrieb die Unternehmen mit einer hohen Produktaffinität gezielt an. Parsis Dastani, Inhaber von Dastani Consulting: Wir haben die Lösung so angelegt, dass sie die Websites von Bestandskunden genauso behandelt wie alle anderen Webseiten auch: Als Grundlage für eine Wahrscheinlichkeitsprognose. Die so erkannten Muster bieten eine unbestechliche Basis für die Analyse des gesamten Datenbestandes. Das Marketing und der Vertrieb von Unternehmen aus dem Automobilsektor, der Logistik und dem Rohstoffhandel setzen Target Group Predict bereits erfolgreich in der Akquise ein.

Über Dastani Consulting The Predictive Analytics Company
Die Dastani Consulting GmbH ist eine führende Unternehmensberatung im Bereich Predictive Analytics. Sie verfügt über fast 20 Jahre Erfahrung mit Prognosemodellen für Potenzialausschöpfung, Umsatz- und Geschäftsplanung, Customer Value Prediction, Vertriebsoptimierung und Dispositionsplanung. Zahlreiche marktführende Unternehmen nutzen die Prognosemodelle erfolgreich, um Potenziale zu erkennen, Geschäftsfelder zu optimieren, den Forecast zu verbessern und Märkte zu entwickeln. Sie stammen aus verschiedenen Branchen wie Automobil, Banken, Telekom, Chemie, IT und Handel. BMW, Würth, Conrad Electronic, UNICEF, Still, Knauf Interfer und weitere namhafte Unternehmen setzen Predictive-Analytics-Anwendungen von Dastani Consulting ein.
www.dastani.de

Kontakt
Dr. Astrid Schau Unternehmenskommunikation
Astrid Schau
Ernststr. 33
42117 Wuppertal
0202/97368153
asc@astridschau.de
http://shortpr.com/g0we51

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/b2b-target-group-predict-neukunden-effizient-bestimmen/

Comma Soft startet Webinar-Reihe zum Thema Data Science

Comma Soft startet Webinar-Reihe zum Thema Data Science

Bonn, 21.05.2015: Die Comma Soft AG – „The Knowledge People“ – bietet ab Ende Mai eine neue Webinar-Reihe rund um das Thema Data Science und ein tiefergehendes Datenverständnis an. Teilnehmer erfahren in dem monatlichen Webinar, wie sich mit Data-Science-Methoden Daten sowohl statistisch analysieren als auch nach Regeln und Auffälligkeiten untersuchen lassen und welcher Mehrwert damit für Unternehmen verbunden ist.
Die kostenlose Webinar-Reihe richtet sich an Fachanwender aus Bereichen wie Marketing, Vertrieb, Controlling, IT und Geschäftsleitung. Typische Anwendungsbeispiele sind das Vertriebs- und Finanzcontrolling, die Kampagnenplanung und -auswertung, die Standort- und Sortimentsplanung sowie Zeitreihenanalysen, um Zukunftstrends sichtbar zu machen.
Das erste Webinar widmet sich am 28. Mai 2015 um 11 Uhr den Fragen: „Was ist Data Science eigentlich?“ und „Wie können Algorithmen meine Herausforderungen lösen?“
Informationen zu Anmeldung, weiteren Terminen und Themen sind unter www.infonea.com/data-science-webinare verfügbar.

Über Comma Soft AG / INFONEA
Die Comma Soft AG – „The Knowledge People“ wurde 1989 gegründet und hat sich seitdem einen Namen als innovatives IT-Beratungs- und Software-Haus gemacht.
Das Leistungsspektrum umfasst Business Intelligence- & Data Science-Lösungen sowie IT-, Security- und Resilience-Consulting. Große und mittelständische Unternehmen in der DACH-Region – darunter zahlreiche DAX-Konzerne – zählen zu den Kunden. 130 Mitarbeiter sorgen am Stammsitz in Bonn und bei den Kunden vor Ort dafür, dass Projekte und Lösungen passgenau um- und eingesetzt werden. Nähere Informationen unter
www.comma-soft.com
www.infonea.com

Firmenkontakt
Comma Soft AG
Benjamin Schulte
Pützchens Chaussee 202-204a
53229 Bonn
+49 228 9770 – 159
Benjamin.Schulte@comma-soft.com
http://www.infonea.com

Pressekontakt
marketing & public relations on demand
Andrea Fischedick
Brahmsstrasse 7 7
63225 Langen
+49 6103 202 188 5
fischedick@mupod.de
http://www.mupod.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/comma-soft-startet-webinar-reihe-zum-thema-data-science/