Diese Parkbank hilft Krebs-Patienten. Felix Burda Stiftung versteigert Promi-Bankerl des Felix Burda Award.

(Mynewsdesk) München, 02.06.2016 – Zahlreiche prominente Gäste des Felix Burda Award 2016 saßen auf dieser Parkbank im Foyer des Gala-Abends. Gemeinsam mit United Charity startet nun eine Auktion zu Gunsten des Hilfsfonds Darmkrebs. Noch bis 28.06.2016 kann für das Einzelstück mit namhafter Vergangenheit gesteigert werden. Selten lässt sich „gutes Tun“ und „gut Sitzen“ so perfekt miteinander verbinden. Die Prominenten Gäste – unter Ihnen Maria Furtwängler, Frank Elstner, Nina Ruge, Erol Sander, Sonja Kiefer, Nadja zu Schaumburg-Lippe, Nicola Tiggeler, Janina Hartwig und Wolfgang Stumph – haben es bei der Verleihung der Felix Burda Awards am 17.04.2016 in der Münchner BMW Welt…

Früherkennung von Darmkrebs nicht verdrängen

Früherkennung von Darmkrebs, ein Thema, das jeder gern verdrängt. Dabei gehört Darmkrebs zu den Krebsarten, die sich mit guten Chancen behandeln lassen. Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie ist jedoch, dass der Darmkrebs im Frühstadium entdeckt wird. Als Methode der Wahl hat sich seit vielen Jahren die Koloskopie (Darmspiegelung) etabliert: Wird sie konsequent durchgeführt, kann die Entwicklung von Darmkrebs verhindert werden. Es handelt sich dabei also nicht nur um eine Früherkennung, sondern auch um eine Vorsorgeuntersuchung. Daher empfiehlt Prof. Dr. med. Wolff Schmiegel, Direktor der Medizinischen Klinik am Knappschaftskrankenhaus Bochum dringend, die gesetzlichen Angebote zur Früherkennung wahrzunehmen. Ab dem 50. Lebensjahr…

?Meilenstein gegen Darmkrebs: Neuer Test verbessert die gesetzliche Früherkennung.

(Mynewsdesk) Gemeinsamer Bundesausschuss führt iFOBT ein. München, 22.04.2016 – Eine langjährige Forderung der Felix Burda Stiftung wird nun in die Tat umgesetzt. Der immunologische Stuhlbluttest (iFOBT) zur Früherkennung von Darmkrebs ersetzt den seit über 40 Jahren verwendeten Guajak-basierten (gFOBT) ab 01.Oktober 2016. Der neue Test spürt doppelt so viele Krebsfälle und –Vorstufen auf und liefert weniger falsch-positive Ergebnisse Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am gestrigen Donnerstag beschlossen, dass bei der Früherkennung von Darmkrebs zukünftig neue Testverfahren anzuwenden sind. Bei der gesetzlichen Darmkrebsvorsorge ab 50 Jahren löst der quantitative immunologische Test zum Nachweis von nicht sichtbarem Blut im Stuhl (iFOBT oder…

Ein Kinderlied gegen Darmkrebs. Heimat, Berlin entwickelt neue Werbekampagne der Felix Burda Stiftung.

(Mynewsdesk) München, 22.02.2016 – Seit 2002 wirbt die Felix Burda Stiftung zum jährlichen Darmkrebsmonat März für die Prävention von Darmkrebs. Die neue Werbekampagne verzichtet erstmals auf Prominente. Stattdessen inszenierte die Agentur Heimat, Berlin den Aufruf zur Darmkrebsvorsorge im Rahmen einer Schulaufführung unter dem Motto „Ausreden können tödlich sein!“. Kaum jemand geht gern zum Arzt. Erst Recht nicht zur Darmkrebsvorsorge. Obwohl weit über 80% der Anspruchsberechtigten wissen, dass es die Möglichkeit der Darmkrebsfrüherkennung gibt und der Nutzen bewiesen wurde: Nur ein kleiner Teil der über 55 jährigen nimmt jedes Jahr diese Chance der Krebsvorsorge wahr. Warum? Weil wir immer einen Grund…

Ausreden können tödlich sein. Darmkrebsmonat März 2016 mit neuem Motto.

(Mynewsdesk) München, 20.01.2016 – Seit 2002 initiiert die Felix Burda Stiftung den jährlichen bundesweiten Darmkrebsmonat März. Nach vier Jahren erhält der diesjährige Aktionsmonat erstmals wieder ein neues Motto und eine neue Werbekampagne. Von 2012 – 2015 bekannten sich sechs Prominente – unter anderem Paul Breitner und Vitali Klitschko – dazu, ihre Partnerinnen aus Liebe zur Vorsorge zu schicken. Die Resonanz auf diese augenzwinkernde Kampagne war gewaltig: Allein über 16.400 Radio- und 3.100 TV-Spots wurden im letzten Jahr pro bono von den unterstützenden Medien im Rahmen des Darmkrebsmonats geschaltet. An diesen werblichen Erfolg will die Felix Burda Stiftung auch im 15.…

APPzumARZT mit neuem Risiko-Test Diabetes. Gesundheits-App der Felix Burda Stiftung unter den erfolgreichsten Applikationen in deutschen App-Stores.

(Mynewsdesk) München, 15.01.2016 – Zum neuen Jahr bringt die Felix Burda Stiftung ein weiteres Update ihrer Gratis-App auf den Markt. In Kooperation mit der Deutschen Diabetes Stiftung wurde ein Selbsttest zur Einschätzung des persönlichen Diabetes-Risikos integriert. Die APPzumARZT ist unter den 6 Prozent der erfolgreichsten Gesundheits-Apps in Deutschland. Jeweils 70.000 Gesundheits-Apps sind in den beiden App-Stores von iTunes und Google für iOS- und Android-Smartphones verfügbar. Bei diesem gewaltigen Angebot verwundert es nicht, dass einzelne Apps nur jeweils geringe Downloads generieren. So erreichen rund 83% dieser Gesundheits-Apps laut einer Studie von Research2Guidance nur jeweils bis zu 10.000 Nutzer. Gerade einmal sechs…

Felix Burda Award. Ausschreibungsfrist bis 08.Januar 2016 verlängert.

(Mynewsdesk) München, 03.12.2015 – Die Felix Burda Stiftung verleiht zum 14. Mal die Felix Burda Awards für herausragendes Engagement gegen Darmkrebs. Die Preisverleihung – präsentiert von BMW – findet erstmals nach 11 Jahren wieder in München statt. Bewerbungen in drei Kategorien können noch bis 08.Januar 2016 (Poststempel) eingereicht werden. Engagierte Privatpersonen, Mediziner und Wissenschaftler, sowie Organisationen, Institutionen und Unternehmen jeder Größenordnung können sich für den Felix Burda Award bewerben. Eine unabhängige Expertenjury ermittelt die Nominierten und Preisträger. Diese profitieren bereits von der Nominierung, weiß Dr. Michael Reng aus dem bayerischen Kelheim, der mit seinem Projekt „Das Bier danach“ in diesem…

Live-Stream: Felix Burda Stiftung überträgt erste Pressekonferenz per Periscope

(Mynewsdesk) München, 13.11.2015 – Zum Internationalen Workshop „Innovations in Oncology“ am 16./17.11.2015 am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg, findet ein hochkarätig besetztes Pressegespräch statt. Die Felix Burda Stiftung überträgt diese Pressekonferenz live ins Netz. Der Link zum Periscope-Live-Stream wird am 17.11. ab 13 Uhr via @BurdaStiftung auf Twitter kommuniziert. Pressegespräch „Keine Chance dem Darmkrebs: Neue Konzepte für Prävention und Therapie“ Dienstag, 17. November 2015 13:00 bis 14:00 Uhr Konferenzraum 1, Kommunikationszentrum Deutsches Krebsforschungszentrum Im Neuenheimer Feld 280 69120 Heidelberg Ihre Gesprächspartner sind: Professor Christof von Kalle Sprecher des NCT-Direktoriums im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg und Leiter der Abteilung Translationale…

60 Meter Darm. Felix Burda Stiftung schickt drittes Darm-Modell auf Reisen.

(Mynewsdesk) 60 Meter Darm. Felix Burda Stiftung schickt drittes Darm-Modell auf Reisen. München, 06.11.2015 – Die Felix Burda Stiftung produziert zum dritten Mal das größte Darmmodell Europas. Seit 2008 tourt das Eventtool zur Aufklärung über die Darmkrebsvorsorge durch Deutschland und sieben weitere Länder. Über 400.000 Besucher wagten bereits den Spaziergang durch den menschlichen Darm. Das innovative Event-Tool FASZINATION DARM wurde erstmals 2008 entwickelt und produziert. Nach der feierlichen Eröffnung mit Schauspieler Axel Milberg im Münchner Arabellapark, ging das erste Modell auf Reisen. In 2011 dann stand SAT 1-Moderatorin Andrea Kaiser Pate und eröffnete Modell Nummer 2. Nun schickt die Felix…

? Dahoam is Dahoam – Fanfest: Darmmodell informiert über Chancen der Krebsvorsorge

(Mynewsdesk) München, 09.09.2015 – In sechs Folgen der Bayern-Daily „Dahoam is Dahoam“ wird die Darmkrebsvorsorge thematisiert. Zum Abschluss dieses Erzählstranges präsentiert die Felix Burda Stiftung das größte begehbare Darmmodell Europas beim Fanfest der Serie am 12.09.2015 in Dachau. Magen-Darm-Ärzte beantworten die Fragen der Zuschauer vor Ort. Durchschnittlich 700.000 Zuschauer pro Folge, machen „Dahoam is Dahoam“ zur erfolgreichsten täglichen Vorabendserie in Bayern. In sechs Episoden, zwischen dem 27.8. und dem 10.09.2015, findet die Darmkrebsvorsorge Einzug in das beschauliche Leben im Filmort Lansing: Hubert Kirchleitner (gespielt von Bernhard Ulrich), erfährt von seinem familiären Risiko und muss sich nun mit der Darmspiegelung auseinandersetzen.…

16.000 Neuerkrankungen weniger pro Jahr. Studie zeigt Präventions-Potential der Vorsorge-Darmspiegelung.

(Mynewsdesk) München, 23.04.2015 – Neue Berechnungen des Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) und des Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) prognostizieren jährlich verhütete Darmkrebsfälle bis 2045. Ergebnisse wurden diese Woche im European Journal of Cancer veröffentlicht. Kurz vor dem Felix Burda Award – kommenden Sonntag in Berlin – gibt es noch einmal gute Nachrichten für die Darmkrebsvorsorge in Deutschland: Wissenschaftler des DKFZ und des Zi werteten die Befunde von 4,4 Millionen Patienten aus und errechneten mit Hilfe mathematischer Modelle die Präventionspotentiale des gesetzlichen Darmkrebsscreenings für die Zukunft. Demnach können langfristig bis zu 16.000 neue Darmkrebsfälle pro Jahr verhindert werden – mehr als…