Schlagwort: Corporate

Jumeirah Hotels & Resorts Brand Update

Kooperation mit Visa, Awards und F&B-News

Jumeirah Hotels & Resorts Brand Update

(Bildquelle: ©Jumeirah Hotels & Resorts)

Dubai/München, 22. Juli 2019. Die Luxus-Hotelgruppe Jumeirah informiert über ihre jüngsten Marken- und Hotel-News:

Jumeirah x Visa: 90 Mal Sommer
Ab Juli 2019 startet Jumeirah Hotels & Resorts in Zusammenarbeit mit Visa wieder ihr „90 Ways to Summer“-Angebot. Von Abu Dhabi und Dubai über die Malediven bis nach Frankfurt und London bieten die Hotels der Marke über die Sommermonate zahlreiche Erlebnisse an. Dazu zählen exklusive Sommerraten, köstliche Kulinarikangebote wie ein Afternoon Tea im Jumeirah Al Naseem oder eine Steak Night im The Rib Room des Jumeirah Emirates Towers, verschiedene Freizeit- und Familienangebote wie der reduzierte Eintritt in den Wild Wadi Waterpark oder Schlittschuhlaufen auf den Malediven mit dem Jumeirah Vittaveli Maldives und vergünstigte Konditionen in den Spas und Fitnessbereichen. Weitere Informationen unter https://www.jumeirah.com/en/90-ways-to-summer/#experience

Award-Segen für Jumeirah Hotels & Resorts
Unvergleichlicher Luxus, die typische Gastfreundschaft ihrer arabischen Heimat und ausgezeichneter Service sind es, die die Marke Jumeirah Hotels & Resorts bei ihren Gästen so beliebt machen. Ein Rezept, das aufgeht: So wurden die Jumeirah Hotels & Resorts jüngst von den Trazees Awards in der Kategorie „No.1 Hotel Chain in the Middle East“ ausgezeichnet. Das Burj Al Arab Jumeirah dagegen konnte bereits zum fünften Mal in Folge den „Best Award of Excellence“ des Spectator Magazine gewinnen. Und das Jumeirah at Etihad Towers in Abu Dhabi durfte sich für seine „Ray“s Bar“ über die Auszeichnung zur „Best Bar with a View“ und „Best Ladies“ Night“ bei den kürzlich stattfindenden Time Out Abu Dhabi Music & Nightlife Awards 2019! freuen, während das Jumeirah at Saadiyat Island Resort den Titel „Best New Nightlife Venue“ erhielt.

Hotel-News
Nach der Verpflichtung der drei Spitzenköche Francky Semblat, Kim Joinie-Maurin und Kasper Kurdahl folgen für den Burj Al Arab Jumeirah die nächsten Kulinarik-News: Das Scape Restaurant, das sich auf der Terrasse des Hotels befindet, hat ein neues Menü lanciert, das vollständig von wilden Klippen, dem glitzernden Wasser und den frischen Aromen des Mittelmeers inspiriert ist. Zu den Signature-Gerichten zählen saftige Lammkoteletts mit Weizengrieß, serviert mit gegrilltem grünen Spargel, gelben Zucchini und Lamm-Jus, gebratener Seebarsch mit Spargel, Baby-Lauch, halbgetrockneten Tomaten und einer Zitronengras-Emulsion sowie verschiedene Fleisch und Meeresfrucht-Spezialitäten vom Grill mit saisonalem Gemüse oder Trüffel Fries. Weitere Informationen unter https://www.jumeirah.com/en/jumeirah-group/press-centre/press-releases/press-releases-for-2019/experience-lart-de-vivre-at-scape-restaurant/

Über die Jumeirah Group:
Die Jumeirah Group, ein globales Luxus-Hotelunternehmen und Mitglied der Dubai Holding, betreibt und verwaltet ein erstklassiges Portfolio von 15 Hotels und Resorts im Nahen Osten, darunter das Flaggschiff Burj Al Arab, sowie fünf in Europa und vier in Asien. Zehn weitere Projekte befinden sich derzeit im Bau. www.jumeirah.com

Bildmaterial: https://brandhub.jumeirah.com/media/

Firmenkontakt
Jumeirah Hotels & Resorts
Tamara Schwarz
Trautenwolfstraße 3
80802 München
0049 (0) 89 130 121 0
tschwarz@prco.com
http://www.jumeirah.com

Pressekontakt
PRCO Germany GmbH
Tamara Schwarz
Trautenwolfstraße 3
80802 München
0049 (0) 89 130 121 0
tschwarz@prco.com
https://de.prco.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/jumeirah-hotels-resorts-brand-update/

Kyocera übernimmt den Hochleistungskeramik-Sektor der deutschen Friatec GmbH

Die Übernahme stärkt die Produktions- und Vertriebsinfrastruktur von Kyocera in Europa

Kyocera übernimmt den Hochleistungskeramik-Sektor der deutschen Friatec GmbH

Hauptzentrale von Friatec GmbH in Mannheim

Kyoto/Neuss, 5. Juni 2019. Kyocera gab heute bekannt, dass das in Deutschland ansässige europäische Hauptquartier Kyocera Fineceramics GmbH den Hochleistungskeramik-Sektor der Friatec GmbH („Friatec“) übernehmen und somit eine neue Tochtergesellschaft gründen wird. Die Mannheimer Firma Friatec produziert und verkauft Komponenten aus Keramik und Kunststoffen. Sie wurde 1863 gegründet und verfügt damit über mehr als 150 Jahre Erfahrung mit keramischen Innovationen. Das Geschäft wird im Herbst 2019 an die Tochtergesellschaft Kyocera Fineceramics Solutions GmbH übertragen. [1]

Erwerbshintergrund und -ziele
Seit der Gründung im Jahr 1959 bietet Kyocera Hochleistungskeramik-Komponenten für viele verschiedene Einsatzbereiche. Dazu gehören unter anderem Industriemaschinen, Informations- und Medizinprodukte sowie Geräte zum Umweltschutz oder zur Nutzung erneuerbarer Energien. Kyocera konnte durch die Forschung, Entwicklung und Produktion von Feinkeramik-Technologien bereits viele unterschiedliche Industriezweige unterstützen.

Im April 2019 übernahm Kyocera die H.C. Starck Ceramics GmbH, nun Kyocera Fineceramics Precision GmbH, ein in Deutschland ansässiges Unternehmen, das sich auf Nichtoxid-Feinkeramikkomponenten spezialisiert hat. Mit der Übernahme erwarb Kyocera seine erste Produktionsstätte für Feinkeramik in Europa. Damit ist das Unternehmen strategisch in der Lage, die steigende Nachfrage nach Feinkeramik-Komponenten für Industriemaschinen zu bedienen.

Durch die anschließende Übernahme des Keramiksektors von Friatec, einschließlich der Hauptproduktpalette aus Oxid- und metallisierten Keramikkomponenten und einer dazugehörigen, europäischen Produktionsstätte, ist Kyocera nun auch in der Lage, den Kunden durch lokale Produktion und lokalen Verkauf umfassenden Service zu bieten. Ziel ist es, den Feinkeramiksektor weiter auszubauen. Dazu sollen verstärkt Prototypen entwickelt und innerhalb kurzer Zeit zur Verfügung gestellt werden.

Überblick zur Friatec GmbH

Firmenname: Friatec GmbH
Vertreter:
Vorstand: Fausto Bejarano
Geschäftsführer: Dr. Amin Haghjoo
Gründung: 1863
Standort: Mannheim, Baden-Württemberg
Mitarbeiter: 301 (Stand: 31. März 2019)

[1] Der Abschluss der Akquisition steht unter dem Vorbehalt der Einreichung der Zulassungsanträge und der Einholung der Genehmigungen von Verwaltungsbehörden, die unter den kartellrechtlichen und investitionsbezogenen Vorschriften in den jeweiligen Ländern erforderlich sind.

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 286 Tochtergesellschaften (31. März 2019) bestehenden Kyocera -Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der erfahrendsten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenfachwissen. 2019 belegte Kyocera Platz 655 in der „Global 2000“-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 77.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2019 einen Netto-Jahresumsatz von rund 12,99 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, Halbleiter-, Feinkeramik-, Automobil- und elektronische Komponenten sowie Drucker und Küchenprodukte. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der Kyocera Document Solutions in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 764.000 Euro*).

Firmenkontakt
Kyocera
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/16 37 188
02131/16 37 150
daniela.faust@kyocera.de
http://www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations
Benjamin Majeron
Brienner Straße 45 a–d
80333 München
089/2050 4193
b.majeron@serviceplan.com
http://www.kyocera.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kyocera-uebernimmt-den-hochleistungskeramik-sektor-der-deutschen-friatec-gmbh/

Prof. Dr. Andre Kieviet von Alvarez & Marsal veröffentlicht neues Buch zu Lean Digital Transformation

Titel: Lean Digital Lean Digital Transformation – Geschäftsmodelle transformieren, Kundenmehrwerte steigern und Effizienz erhöhen – Verlag: Springer Verlag Berlin Heidelberg

Prof. Dr. Andre Kieviet von Alvarez & Marsal veröffentlicht neues Buch zu Lean Digital Transformation

München – 22. Mai 2019 – Professor Dr. Andre Kieviet, Senior Director Performance Improvement in Operations Management bei Alvarez & Marsal (A&M), eines der weltweit führenden Consulting-Unternehmen, hat soeben im Springer Professional Verlag sein neuestes Buch zum Thema „Lean Digital Transformation“ veröffentlicht.

In diesem neuen Buch zeigt Andre Kieviet auf, dass die Umsetzung digitaler Strukturen innerhalb von großen Organisationen durchaus keine unlösbare Aufgabe ist, wobei der Fokus auf methodischem Wissen und praktischen Empfehlungen liegt. Basisfragen wie, was versteht man unter Digitalisierung und warum gerade derzeit so viel über das Thema diskutiert wird, werden aufgegriffen und verständlich erklärt.

Andre Kieviet entwickelt hierfür die Lean Digital Transformation Methode, die pragmatische Ansätze enthält, ein Unternehmen auf die Herausforderungen der Digitalisierung vorzubereiten. Hierbei werden wahrnehmbare Kundenmehrwerte geschaffen und die Organisation auf Effizienz getrimmt. Beide Bereiche werden mit einander verbunden und mit Beratungsbeispielen verdeutlicht. Der Leser erfährt so nicht nur neues, methodisches Wissen, sondern erhält auch einen Praxisleitfaden zu neuen Anwendungsfeldern der Digitalisierung und umsetzbaren Technologien. Das Buch ist zugeschnitten auf Praktiker, Unternehmer sowie Berater und leitet an die Transformationsprozesse von Geschäftsmodellen, Unternehmenskultur oder der Mitarbeiterkommunikation eigenständig umzusetzen.

Bestellinformationen:
Lean Digital Transformation- Geschäftsmodelle transformieren, Kundenmehrwerte steigern und Effizienz erhöhen
Autor: Prof. Dr. Andre Kieviet
Verlag: Springer Berlin Heidelberg
Print ISBN: 978-3-662-58516-0
Electronic ISBN: 978-3-662-58517-7

Als Tony Alvarez und Bryan Marsal 1983 ihr Knowhow bündelten und Alvarez & Marsal gründeten, verfolgten sie das Ziel, Betriebsabläufe, Leistungssteigerung und Wertschöpfung nahtlos miteinander zu verknüpfen, um Unternehmen dabei zu helfen, Stagnation in Wachstum umzuwandeln und nachhaltige Ergebnisse zu erzielen. Diese Zielsetzung ist nach wie vor das Herzstück von Alvarez & Marsal (A&M).
A&M ist heute ein führender Anbieter von ganzheitlichen Wertsteigerungsprogrammen, Turnaround- und Sanierungsberatung sowie Interims-Management-Lösungen. Weiterhin beraten wir Unternehmen und deren Gesellschafter mit Transaktionsdienstleistungen und Bewertungen sowie holistischen und integrierten Beratungsdienstleistungen und Datenanalyse („Big-Data-Analysen“) für forensische Untersuchungen und Rechtstreitigkeiten. Wir sind faktengetrieben und handlungsorientiert. Wir stellen die richtigen Fragen und krempeln die Ärmel hoch, um unsere Kunden ans Ziel zu bringen. Wir finden die richtige Lösung und setzen sie zur richtigen Zeit auf die richtige Art und Weise um. Dafür steht A&M.
A&M bietet Unternehmen aus allen Branchen weltweit Problemlösungsansätze und Wertschöpfungspotentiale. Unsere Spezialisten sind erfahrene Führungskräfte, erstklassige Berater und Branchenexperten, deren reicher Erfahrungsschatz unsere Mandanten dabei unterstützt, aus Veränderungen strategischen Mehrwert zu schöpfen, Risiken zu kontrollieren und bei jedem Schritt eine Wertsteigerung zu erzielen.

Wenn entschiedenes Handeln gefragt ist, wenden Sie sich an uns: www.alvarezandmarsal.com

Firmenkontakt
Alvarez & Marsal
Christine Hasebrink
Neue Mainzer Strasse 28 28
60311 Frankfurt am Main
+49 173 28 35 35 1

christine.hasebrink@alvarezandmarsal.com
https://www.alvarezandmarsal.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-30
aandm@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/prof-dr-andre-kieviet-von-alvarez-marsal-veroeffentlicht-neues-buch-zu-lean-digital-transformation/

Pressemitteilung: Julie Hertzberg von Alvarez & Marsal wird President von INSOL International

Diese Ernennung spiegelt das Engagement von INSOL für Vielfalt und den Ausbau der Beteiligung von Frauen in der Organisation wider

Pressemitteilung: Julie Hertzberg von Alvarez & Marsal wird President von INSOL International

München – 20. Mai 2019 – Alvarez & Marsal (A&M), eines der weltweit führenden Consulting-Unternehmen, gibt bekannt, dass Julie Hertzberg, Managing Director in der Restructuring & Turnaround Practice des renommierten Beratungsunternehmens und Leiter des Bereichs Case Management Services, zum President von INSOL International („INSOL“) ernannt wurde. INSOL ist der weltweite Verband, in dem sich führende nationale Verbände von Wirtschaftsprüfern und Rechtsanwälten, die auf Turnaround und Insolvenz spezialisiert sind, zusammen-geschlossen haben. Frau Hertzberg ist die erste Frau, die als President von INSOL fungiert.
Julie Hertzberg bringt ihre umfangreiche internationale Erfahrung, ihre Qualifikation in der Insolvenzbranche sowie ihr Engagement zur Förderung der Vielfalt innerhalb der internationalen Insolvenzberatung ein. Derzeit machen Frauen etwa ein Drittel der Praktiker im Bereich Restrukturierung und Insolvenz aus und sind damit 25 Prozent der Mitglieder von INSOL. Die gelernte Rechtsanwältin ist spezialisiert auf die Vorbereitung und das Management komplexer Chapter-11-Insolvenzverfahren. Sie verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich Restrukturierung und hat Hunderte von Konkursverfahren beratend begleitet.
„Alvarez & Marsal hat es sich zum Ziel gesetzt, den Wert für seine Kunden auf der ganzen Welt zu maximieren. Julie Hertzberg verdeutlicht diese Werte, die Professionalität und das Engagement, die A&M und INSOL teilen. Wir sind stolz auf ihre Leistungen bei A&M und ihre Beiträge zu INSOL. Wir begrüßen ihre Vision sehr, die Vielfalt innerhalb der Insolvenzbranche weiter zu fördern“, sagte Bryan Marsal, Chief Executive Officer und Mitbegründer von A&M.
„Ich gratuliere meiner Kollegin Julie Hertzberg ganz herzlich zu ihrer neuen Rolle als President von INSOL und freue mich sehr, dass sie als erste Frau die Führung der größten weltweiten Organisation für Restructuring Professionals übernimmt. Ihre Expertise wird unsere Organisation sicherlich noch weiter voranbringen“, kommentiert Bob Rajan, Managing Director, Co-Leader bei A&M und Mitglied von INSOL.
„Ich setze mich dafür ein, INSOL weiter zu stärken und die notwendigen Übergänge zu schaffen, um die Relevanz der Organisation in der Restrukturierungs- und Insolvenzbranche zu erhalten“, sagte Frau Hertzberg. „Meine Hauptpriorität ist Vielfalt, mehr Interesse bei jungen Fachkräften zu wecken und die Zahl der Frauen in Führungspositionen in der Branche zu erhöhen.“

Über Alvarez & Marsal
Als Tony Alvarez und Bryan Marsal 1983 ihr Knowhow bündelten und Alvarez & Marsal gründeten, verfolgten sie das Ziel, Betriebsabläufe, Leistungssteigerung und Wertschöpfung nahtlos miteinander zu verknüpfen, um Unternehmen dabei zu helfen, Stagnation in Wachstum umzuwandeln und nachhaltige Ergebnisse zu erzielen. Diese Zielsetzung ist nach wie vor das Herzstück von Alvarez & Marsal (A&M).
A&M ist heute ein führender Anbieter von ganzheitlichen Wertsteigerungsprogrammen, Turnaround- und Sanierungsberatung sowie Interims-Management-Lösungen. Weiterhin beraten wir Unternehmen und deren Gesellschafter mit Transaktionsdienstleistungen und Bewertungen sowie holistischen und integrierten Beratungsdienstleistungen und Datenanalyse („Big-Data-Analysen“) für forensische Untersuchungen und Rechtstreitigkeiten. Wir sind faktengetrieben und handlungsorientiert. Wir stellen die richtigen Fragen und krempeln die Ärmel hoch, um unsere Kunden ans Ziel zu bringen. Wir finden die richtige Lösung und setzen sie zur richtigen Zeit auf die richtige Art und Weise um. Dafür steht A&M.
A&M bietet Unternehmen aus allen Branchen weltweit Problemlösungsansätze und Wertschöpfungspotentiale. Unsere Spezialisten sind erfahrene Führungskräfte, erstklassige Berater und Branchenexperten, deren reicher Erfahrungsschatz unsere Mandanten dabei unterstützt, aus Veränderungen strategischen Mehrwert zu schöpfen, Risiken zu kontrollieren und bei jedem Schritt eine Wertsteigerung zu erzielen.

Wenn entschiedenes Handeln gefragt ist, wenden Sie sich an uns: www.alvarezandmarsal.com
Folgen Sie A&M aufLinkedIn, Twitter und Facebook.

KONTAKT PR-AGENTUR:
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Tel.: +49 (0) 89 99 38 87 -30 / -38
a&m@hbi.de

Als Tony Alvarez und Bryan Marsal 1983 ihr Knowhow bündelten und Alvarez & Marsal gründeten, verfolgten sie das Ziel, Betriebsabläufe, Leistungssteigerung und Wertschöpfung nahtlos miteinander zu verknüpfen, um Unternehmen dabei zu helfen, Stagnation in Wachstum umzuwandeln und nachhaltige Ergebnisse zu erzielen. Diese Zielsetzung ist nach wie vor das Herzstück von Alvarez & Marsal (A&M).
A&M ist heute ein führender Anbieter von ganzheitlichen Wertsteigerungsprogrammen, Turnaround- und Sanierungsberatung sowie Interims-Management-Lösungen. Weiterhin beraten wir Unternehmen und deren Gesellschafter mit Transaktionsdienstleistungen und Bewertungen sowie holistischen und integrierten Beratungsdienstleistungen und Datenanalyse („Big-Data-Analysen“) für forensische Untersuchungen und Rechtstreitigkeiten. Wir sind faktengetrieben und handlungsorientiert. Wir stellen die richtigen Fragen und krempeln die Ärmel hoch, um unsere Kunden ans Ziel zu bringen. Wir finden die richtige Lösung und setzen sie zur richtigen Zeit auf die richtige Art und Weise um. Dafür steht A&M.
A&M bietet Unternehmen aus allen Branchen weltweit Problemlösungsansätze und Wertschöpfungspotentiale. Unsere Spezialisten sind erfahrene Führungskräfte, erstklassige Berater und Branchenexperten, deren reicher Erfahrungsschatz unsere Mandanten dabei unterstützt, aus Veränderungen strategischen Mehrwert zu schöpfen, Risiken zu kontrollieren und bei jedem Schritt eine Wertsteigerung zu erzielen.

Wenn entschiedenes Handeln gefragt ist, wenden Sie sich an uns: www.alvarezandmarsal.com

Firmenkontakt
Alvarez & Marsal
Christine Hasebrink
Neue Mainzer Strasse 28 28
60311 Frankfurt am Main
+49 173 28 35 35 1

christine.hasebrink@alvarezandmarsal.com
https://www.alvarezandmarsal.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-30
aandm@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/pressemitteilung-julie-hertzberg-von-alvarez-marsal-wird-president-von-insol-international/

Multimediale Visitenkarten für Unternehmen? Mit teggee kein Problem

Mit kleinem Aufwand und zu geringen Kosten können Unternehmen dank teggee die Visitenkarten ihrer Mitarbeiter durch multimediale Landing Pages ergänzen und so aufwerten

Multimediale Visitenkarten für Unternehmen? Mit teggee kein Problem

Mertert, Luxembourg, 22. März 2017 – Visitenkarten mit Fotos waren eine Zeitlang in Mode. Aber von allen Mitarbeitern Bilder anfertigen zu lassen, die dem CI entsprechen, ist beinahe unmöglich. So verschwanden die Konterfeis wieder von den Business Cards. Mit teggee können Unternehmen einfach, schnell und kostengünstig eine Brücke zwischen der digitalen Welt und dem traditionellen Print-Bereich schlagen. Den Schlüssel bilden mobile Landing Pages für jeden Mitarbeiter, die über einen QR-Code auf bzw. einen NFC-Tag in seiner Visitenkarte mit jedem Smartphone oder Tablet aufgerufen werden können.
Auf den persönlichen Landing Pages finden Kunden und Interessenten nicht nur die üblichen Daten des Geschäftspartners – also Name, Position und Kontaktdaten -, sondern Fotos, die CV sowie eventuelle Fachtexte oder per Video verfügbare Auftritte. Ja, sogar ein persönliches Blog oder der für Kunden relevante Terminkalender können integriert werden. Natürlich darf auch die digitale vCard zum automatischen Import der Daten in die Kontakte-App nicht fehlen.
Die mobile Landing Page bringt so gerade im Vertrieb und im Service ungeahnte Möglichkeiten, die persönliche Bindung zum Kunden zu intensivieren und das gewünschte Vertrauensverhältnis herzustellen und zu stabilisieren. Zumal der Content des Mitarbeiters jederzeit mit minimalem Aufwand aktualisiert werden kann.

Minimierter Aufwand durch Common Content
Natürlich wäre es eine beinahe unlösbare Aufgabe, für jeden einzelnen Kollegen eine eigene teggee-Page maßzuschneidern und trotzdem im Rahmen der CI bzw. des CD zu bleiben. Das Zauberwort heißt „Common Content“. Alle das Unternehmen betreffende Informationen liegen als sogenannter „Common Content“ vor, d.h. er ist automatisch auf allen Landing Pages der Mitarbeiter enthalten und wird von der zuständigen Abteilung zentral im Backend angelegt und gepflegt. Hier kann sich das Unternehmen darstellen, seine Produkte und Dienstleistungen präsentieren und sogar aktuelle Infos zu Messen, Kongressen, Seminaren und Aktionen unterbringen. Natürlich lassen sich hier auch personenunabhängige Anschriften, Telefonnummern und Mailadressen einbauen. Ergänzungen und Änderungen können jederzeit schnell und einfach im teggee-Backend vorgenommen werden und erscheinen in Echtzeit auf den Landing Pages der Mitarbeiter.

Auf den Common Content haben die Mitarbeiter keinen Zugriff. Je nach der geltenden Policy können aber die Inhaber von Visitenkarten den sie betreffenden persönlichen Content selbst pflegen, oder aber dieser wird ebenfalls zentral durch eine Abteilung gepflegt.

Kommunikation via QR-Code und/oder NFC-Tag
Bleibt die Frage, wie denn der Empfänger einer so aufgewerteten Visitenkarte zur mobilen Landing Page des Mitarbeiters kommt. Die Brücke schlagen QR-Code und NFC-Tag. In der Regel wird beim Druck neben den üblichen Angaben (Name, Position, Kontaktdaten) zusätzlich ein QR-Code auf der Karte untergebracht. Wird der mit dem Smartphone oder Tablet gescannt, wird der Code zum Link auf die mobile Website umgewandelt, und man kann sich die Landing Page des Kartengebers sofort im Browser ansehen.

Noch einfacher geht es per NFC-Tag in der Visitenkarte. Der Empfänger muss die Karte nur mit seinem NFC-fähigen Endgerät berühren, um sofort per Link zur mobilen Landing Page des Kartengebers zu gelangen. NFC-Tags in Visitenkarten zu implantieren, ist eine Technik, die bereits viele Druckereien beherrschen und zu immer günstigeren Preisen anbieten.

Viel günstiger als gedacht
Schlüssel zu dieser innovativen Visitenkartenlösung ist das teggee-Paket „Print“. Das umfasst nicht nur so viele teggee-Pages wie benötigt mit mehrjähriger Laufzeit und unbegrenzter QR-Code-Nutzung, sondern auch die beschriebene Common-Content-Funktion. Die Zusatzkosten in Relation zu den Druckkosten der Visitenkarten sind gemessen am enormen Mehrwert vergleichsweise gering.

teggee® ist der Mobile Landingpage Builder, eine Entwicklung des Luxemburger Softwarehauses Eurobase GmbH. Mit teggee® kann jeder in Minuten eine mobile Website bauen, die auf ein Thema fokussiert mit jedem mobilen Browser auf jedem mobilen Gerät (Smartphone, Tablet) mit jedem Betriebssystem (iOS, Android, Windows) betrachtet und genutzt werden kann. teggee® erzeugt automatisch einen QR-Code mit dem Link zur mobilen Landingpage. Der Link kann vom Ersteller einer teggee-Page aber auch direkt per Mail oder SMS, sowie über einen NFC-Tag oder per iBeacon verbreitet werden. Damit bietet sich eine teggee-Page als Informationsmedium für eine Vielzahl an Anwendungsszenarien an. Für eine Auswahl an Szenarien bietet teggee® innerhalb seines flexiblen Preismodells passende Lösungen an, die online über www.teggee.com bestellbar sind. Mithilfe eines Systems webbasierter Formulare werden die Sektionen und Inhalte einer teggee-Page erzeugt und können jederzeit aktualisiert werden.

Kontakt
Eurobase GmbH
Peter Kühnel
Fausermillen 17
6689 Mertert
.: +352 74 92 92 – 35
+352 74 00 44
peter.kuehnel@eurobase.lu
http://www.eurobase.lu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/multimediale-visitenkarten-fuer-unternehmen-mit-teggee-kein-problem/

AccorHotels-News zur ITB 2017

AccorHotels-News zur ITB 2017

(Mynewsdesk) Innovative Kommunikation und Ausbildungsformate, Urban Gardening sowie neue Marken mit starken Frauen: Mit diesen und weiteren aktuellen Themen erwartet das führende Reise- und Lifestyle-Unternehmen AccorHotels Fach- und Messebesucher auf der ITB 2017 an allen Messetagen in Halle 9 / Stand 214. Zusätzlich ist AccorHotels als Aussteller im ITB Career Center (8.-9.3.2017; Halle 11.1 / Stand 214) vertreten. Ansprechpartner für Medienvertreter, Blogger, Interessenten sowie Multiplikatoren sind u.a. Unternehmenssprecher Eike Kraft und das Newsroom-Team.

Kreative Aktion für Online-Buzz: #myjourneybegins
Leichtfüßig über die Messe – mit einer so außergewöhnlichen wie reichweitenstarken ITB-Aktion richtet sich AccorHotels an Influencer und Blogger. Unter #myjourneybegins lockt das Reise- und Lifestyle-Unternehmen alle Follower des Hashtags mit einer erholsamen Überraschung für müde Beine an den Stand. Das Geheimnis, was dort passiert, wird auf Social Media und am Messestand gelüftet. Nur so viel verrät AccorHotels Kommunikationschef Eike Kraft: „Seit Tagen haben wir per Hashtag und einem Aufruf an namhafte Online-Multiplikatoren auf unsere Aktion aufmerksam gemacht. Mit Fokus auf Storytelling werden wir zur ITB am Messestand das Rätsel auflösen und den begonnenen Online-Buzz noch maximieren“. Die ITB dient dabei als Kick-off-Plattform für eine Fülle an Content: Auf allen Kommunikationskanälen sollen Posts, Fotos und Videos die emotionalen Erlebnisse rund um das Reisethema abbilden. Die Aktion spiegelt den 360-Grad Ansatz von AccorHotels wider: Themen werden jeweils als Geschichten aufbereitet und auf allen Kanälen so gespielt, dass potentielle Stakeholder sie im Dialog weiterverbreiten und zu Markenbotschaftern werden. Im Sinn des modernen Content Marketing hat dies zunächst einmal nichts mit dem Unternehmen zu tun, sondern verbindet coole Aktionen indirekt mit AccorHotels als innovative Reise- und Lifestylegruppe. Mehr Hintergründe gibt‘s am Messestand oder bei der Podiumsdiskussion „Influencer Marketing: Fluch oder Segen für die Touristik?“ mit Claudia Bauhuber, Leiterin des Social-Media Teams im Newsroom bei AccorHotels (9.3.2017, 10.45-11.45 Uhr, Halle 7.3a, Saal Berlin 2).
Der Aktion folgen kann man unter dem Hashtag #myjourneybegins, zum Beispiel unter facebook.com/Accorhotels.de, twitter.com/AccorHotels_DE sowie walls.io/MyJourneyBegins

Neue Marken und Hotels: AccorHotels wächst weiter
230 neue Hotels und 39.000 Zimmer aus eigenem Wachstum, 120 Häuser mit 43.000 Gästezimmern durch Übernahmen: 2016 war ein Rekordjahr für AccorHotels und die dynamische Entwicklung geht weiter. Aktuell wurden Kooperationen mit Travel Keys, Rixos und Brazil Hospitality Group (BGH) verkündet, die konsequent die Ausrichtung auf Lifestyle weiterverfolgen, ergänzt durch Luxus-Appartments (onefinestay, Oasis Collection) sowie den Concierge-Service John Paul. Erst vor kurzem ist AccorHotels mit 30 Prozent bei den 25Hours Hotels eingestiegen, Ende 2016 wurde die Übernahme von Raffles, Fairmont und Swissotel im Luxus-Segment abgeschlossen. Zudem wurde mit Jo&Joe eine eigene Marke für Millenials lanciert.
Bei der Podiumsdiskussion „Hostels refreshed“ erläutert Frederic Fontaine, verantwortlich für das Innovation Lab (9.3.2017 von 10.30-11.30 Uhr in Halle 7.1b, Saal London), die strategische Ausrichtung von AccorHotels. Weitere Gespräche sind jederzeit am Messestand möglich.

Digitaler Innovator: Ziel Direktbuchung
Die Zahlen sprechen für sich: 26 Millionen Besucher im Monat auf den Websites, mehr als vier Downloads der konzerneigenen App pro Minute (Stand 2016). AccorHotels baut seine Vorreiterposition in Sachen digitales Angebot für Gäste und Partner weiter aus. Mittlerweile sind 378.000 Fotos und 2.650 Hotelvideos online – und der Content wächst täglich. Verantwortlich für die Weiterentwicklung der Plattform, welche alle Bereiche der Customer Journey abdeckt, ist ab April 2017 Maud Bailly als Chief Digital Officer. Neben den eigenen Häusern finden sich mittlerweile auch rund 2000 individuelle Hotels auf accorhotels.com. Das Ziel ist klar: Auf seiner eigenen Plattform deckt AccorHotels mithilfe von Partnern wie Restaurants, Airlines etc. alle Bereiche der Reise umfassend ab. Unterstützt durch das Kundenbindungsprogramm LeClub generiert die Reise- und Lifestylegruppe so direkt Daten und Buchungen.

Neue B2B-Websites für AccorHotels-Partner mit zusätzlichen Benefits
Noch unkomplizierter planen, buchen und meeten: „More than …“ ist der Slogan zur Bewerbung der rundum erneuerten Partner-Websites von AccorHotels. Sie bieten Reiseprofis ein einmaliges Online-Erlebnis und clevere Lösungen, die Zeit und Geld sparen. Der große Relaunch betrifft alle drei Business-Säulen: Reiseveranstalter, Reisebüros und Eventplaner. Die AccorHotels-Partner finden die neuen Benefits unter travelpros.accorhotels.com, businesstravel.accorhotels.com und meetings.accorhotels.com.

Zukunft beginnt mit einer Ausbildung bei AccorHotels
Der neue AccorHotels Snapchat-Kanal (@AccorHotels.de) berichtet an den Fachbesuchertagen live von der ITB und zeigt der jungen Generation zielgruppenorientiert, was das Unternehmen seinen Mitarbeitern bietet. Schon jetzt als zukunftsweisend gilt die aufmerksamkeitsstarke Azubi-Kampagne „Morgens Hobby, abends Lobby“. Nun bringt AccorHotels seine deutschlandweite Ausbildungsoffensive mit innovativen Angeboten auf die nächste Stufe:

Multimarkenausbildung für Hotelfach-Azubis
Als innovatives Pilotprojet startet am 1. August 2017 die neue Multimarkenausbildung in Hamburg und München. Statt klassisch in nur einem Hotel zu lernen, wechseln die Nachwuchshoteliers zwischen AccorHotels-Marken vom 2- bis zum 5-Sterne-Haus. Dieses neue Programm kann in der Form nur der Marktführer mit seinem Portfolio von Budget bis Luxus bieten. Die zweijährige Ausbildung führt selbstverständlich in alle Abteilungen von Restaurant bis zur Rezeption. So können Azubis im Anschluss in der gesamten Konzerngruppe arbeiten, und nicht nur das: Außerdem sind sie bestens gerüstet für die Herausforderungen der Hotellerie weltweit.

Event- und Meeting-Manager Midscale (IHK)
Die Ausbildung zum Event- und Meeting Manager Midscale (IHK) wurde komplett überarbeitet und modernisiert. In einem sieben Monate dauernden, interaktiven Zertifikatslehrgang eignen sich die Teilnehmer die Basics des MICE-Segments an. Dabei lernen sie, wie man effektiv in sozialen Netzwerken kommuniziert und mithilfe von Facebook neue Veranstaltungskanäle (Barcamp, World Café) plant. Im Fokus der „Schulung 2.0“ stehen neue Medien, Apps, Networking und Nachhaltigkeit.

Gelebte Nachhaltigkeit mit ambitionierten Zielen:
PLANET 21 by AccorHotels
Umweltschutz plus soziale Verträglichkeit – und zwar heute, nicht erst morgen: 16 Punkte umfasst der aktuelle 5-Jahresplan des AccorHotels-Nachhaltigkeitsprogramms PLANET 21. Einer davon lautet, Lebensmittelabfälle bis zu 30 Prozent zu reduzieren. Ende 2016 hat AccorHotels mithilfe von digitalen Lösungen Pilotprojekte gestartet, erste Ergebnisse werden aktuell ausgewertet. Bis 2020 soll es außerdem weltweit 1.000 eigene AccorHotels-Gärten geben, in Deutschland gehen viele Hotels mit eigenen Kräuter- und Gemüsebeeten sowie Bienen auf Dächern mit gutem Beispiel voran. 2016 hat AccorHotels außerdem gemeinsam mit dem Bergwaldprojekt e.V. das Aufforstungsprogramm Plant for the Planet dem deutschen Wald gewidmet. Seitdem werden u. a. in Bayrischzell neue Bäume gepflanzt, finanziert aus der Ersparnis beim Wäschedienst – also durch Hotelgäste, die ihre Handtücher mehrmals nutzen. Zum Accor-Nachhaltigkeitsplan zählt übrigens auch, dass Frauen und Männern gleichermaßen der Weg offen steht für eine steile Karriere:

Engagement rund um den Weltfrauentag
Welcome Ladies! 35 Prozent Frauen in Hoteldirektor-Positionen bis Ende 2017 und 50 Prozent bis Ende 2020 lautet die personelle Zielvorgabe von AccorHotels, vereinbart mit der „HeForShe“-Initiative der UN. Derzeit beträgt der Anteil 29 Prozent. Daniela Schade ist Vorbild und Förderin der Bewegung für mehr Frauen in Führungspositionen in Deutschland. Sie wurde 2016 als erste Frau in die Geschäftsführung der deutschen AccorHotels-Landesgesellschaft berufen. Ein aktueller Bildband von AccorHotels zeigt weitere Gesichter: 24 Porträts von Frauen, die vergangenes Jahr zum General Manager aufgestiegen sind. Rund um den Internationalen Frauentag am 8. März 2017 finden in den AccorHotels-Firmenzentralen in Paris und München und in vielen Hotels weltweit Veranstaltungen statt, an die jeweiligen Kulturkreise angepasst.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AccorHotels Germany

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/2po2ws

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/accorhotels-news-zur-itb-2017-49279

Über AccorHotels

Als führende Reise- und Lifestylegruppe bietet AccorHotels weltweit einzigartige Erlebnisse in mehr als 4.000 Hotels, Resorts und Residences sowie in über 2.500 exklusiven Privatwohnungen. Mit doppelter Kompetenz als Investor (HotelInvest) und Hotelbetreiber (HotelServices) ist der Konzern in 95 Ländern vertreten in Deutschland als Marktführer mit rund 360 Hotels der Marken Fairmont, Sofitel, MGallery by Sofitel, Pullman, Swissôtel, Novotel, Novotel Suites, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles, ibis budget und Adagio access. Weltweit ergänzen die Marken Raffles, Sofitel Legend, SO Sofitel, Grand Mercure, The Sebel, Mama Shelter und hotelF1 sowie das Open House Konzept JO&JOE das Portfolio.

Mit seiner Markenkollektion und Erfolgsgeschichte über fünf Jahrzehnte gibt AccorHotels mit seinem globalen Team bestehend aus mehr als 240.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Versprechen: Feel Welcome. Jeder Gast ist eingeladen, am weltweiten Treueprogramm Le Club AccorHotels teilzunehmen. Das Konzernprogramm PLANET 21 gesellschaftliches Engagement, nachhaltiges und solidarisches Verhalten setzen alle Hotels gemeinsam mit Gästen und Partnern an den jeweiligen Standorten um. AccorHotels gilt zudem als innovativer Vorreiter für seine Digital-Strategie.

Accor SA ist an der Euronext in Paris (Code ISIN: FR0000120404) und am OTC-Markt in den USA (Code ACRFY) notiert.

Firmenkontakt
AccorHotels Germany
Benjamin Eder
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 630 02 343
newsroomCE@accor.com
http://www.themenportal.de/reise/accorhotels-news-zur-itb-2017-49279

Pressekontakt
AccorHotels Germany
Benjamin Eder
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 630 02 343
newsroomCE@accor.com
http://shortpr.com/2po2ws

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/accorhotels-news-zur-itb-2017/

AccorHotels und Rixos Hotels kündigen strategische Partnerschaft an

AccorHotels und Rixos Hotels kündigen strategische Partnerschaft an

(Mynewsdesk) AccorHotels und Rixos Hotels geben heute eine strategische Partnerschaft bekannt. Diese Partnerschaft unterstreicht die Strategie von AccorHotels, seine Präsenz im gehobenen bzw. Luxus-Markt auszubauen. Hierbei liegt der wesentliche Fokus darauf, weltweit die Aktivitäten im Resort-Segment zu erweitern. Die beiden Parteien wollen im Rahmen eines langfristigen Joint Ventures zusammenarbeiten. Die Resorts und Hotels der Marke Rixos sollen auf der ganzen Welt gemeinsam weiterentwickelt und verwaltet werden. Nach dem Abschluss erhält AccorHotels 50 % der Aktienanteile des Joint-Venture-Managementunternehmens.

Durch dieses Joint Venture wird AccorHotels 15 prestigeträchtige Hotels unter Managementverträgen in sein Netzwerk integrieren. Sie befinden sich alle an idealen Standorten in Premium-Resort-Märkten wie den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ägypten, Russland, der Türkei und Europa. Sämtliche Häuser profitieren von der positiven Entwicklung der Zimmerpreise. Als Bestandteil dieser Vereinbarung plant Rixos, fünf seiner Hotels in Stadtzentren unter der Marke AccorHotels zu führen, die AccorHotels auch selbst betreiben wird. Rixos wird in Kürze ein weiteres beeindruckendes Hotel in Dubai sowie bis Ende 2018 zwei weitere Objekte in Abu Dhabi und auf den Malediven zu seinem Portfolio hinzufügen. Dadurch wird das Bestreben von Rixos, sein Geschäft in diesen wesentlichen Resort-Märkten auszubauen, zusätzlich hervorgehoben.

Neben Rixos gibt es nur eine Handvoll weiterer namhafter Resort-Marken in der Region, zu deren Kunden sowohl Urlauber im High-End-Segment als auch Gruppenreisende gehören. Rixos ist dank seiner erstklassigen Einrichtungen, Restaurants und Veranstaltungsstätten weithin als eine der führenden Marken für Luxus-Urlaubsziele im Nahen Osten und der Türkei bekannt. Jedes einzigartige Objekt vermag es, die Traditionen seiner Umgebung einzufangen und gleichzeitig das für das Unternehmen typische Erlebnis, unvergessliche Sinneseindrücke und ein unübertroffenes Maß an maßgeschneidertem Service anzubieten. Das Portfolio von Rixos umfasst auch bemerkenswerte Wahrzeichen wie das Rixos Premium Belek in der Türkei und das Rixos The Palm in Dubai. Darüber hinaus hat Rixos in den größten Erlebnispark in der Türkei investiert, The Land of Legends Theme Park, der im Juli 2016 in der Tourismushauptstadt Antalya seine Tore öffnete. Das Joint Venture wird für den Betrieb des Hotels im Erlebnispark verantwortlich sein.

Fettah Tamince, Gründer und Vorsitzender von Rixos: „Unsere Zusammenarbeit ist Bestandteil des Ziels von Rixos, gemeinsam mit einem starken Partner unsere Geschäftstätigkeit im Hotelgewerbe weltweit auszubauen und weiter zu wachsen. Auf Grundlage des starken Markenportfolios sowie des Reservierungs- und Vertriebsnetzwerks unseres Partners, das durch zahlreiche digitale Marketinginitiativen unterstützt wird, baut Rixos seine derzeitige geographische Präsenz und Kundenbasis aus. Zudem ist es eine großartige Gelegenheit für unsere Kunden, von unserer Teilnahme am Le Club AccorHotels zu profitieren, der als eines der lohnenswertesten Treueprogramme in der Branche anerkannt ist und über 100 Millionen Mitglieder hat.“

Sébastien Bazin, CEO und Vorsitzender von AccorHotels: „Diese neue Partnerschaft verschafft uns viele Vorteile. Sie versetzt uns in die Lage, zu einem führenden Resort-Betreiber in einem wachsenden Markt zu werden und unser Angebot für unsere Gäste und Mitglieder des Treueprogramms durch attraktive Freizeitziele zu ergänzen. Und darüber hinaus kommen wir so unserem Ziel ein Stück näher, der beste Anbieter eines vielseitigen Serviceangebots für unsere Gäste zu werden, indem wir Hotels in wichtigen Unterhaltungszentren betreiben. Diese bieten neue Möglichkeiten sowohl in Bezug auf das Gasterlebnis als auch in Bezug auf unsere Entwicklungsstrategie.“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AccorHotels Germany

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/8z9t93

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/accorhotels-und-rixos-hotels-kuendigen-strategische-partnerschaft-an-93573

Über AccorHotels

Als führende Reise- und Lifestylegruppe bietet AccorHotels weltweit einzigartige Erlebnisse in mehr als 4.000 Hotels, Resorts und Residences sowie in über 2.500 exklusiven Privatwohnungen. Mit doppelter Kompetenz als Investor (HotelInvest) und Hotelbetreiber (HotelServices) ist der Konzern in 95 Ländern vertreten in Deutschland als Marktführer mit rund 360 Hotels der Marken Fairmont, Sofitel, MGallery by Sofitel, Pullman, Swissôtel, Novotel, Novotel Suites, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles, ibis budget und Adagio access. Weltweit ergänzen die Marken Raffles, Sofitel Legend, SO Sofitel, Grand Mercure, The Sebel, Mama Shelter und hotelF1 sowie das Open House Konzept JO&JOE das Portfolio.

Mit seiner Markenkollektion und Erfolgsgeschichte über fünf Jahrzehnte gibt AccorHotels mit seinem globalen Team bestehend aus mehr als 240.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Versprechen: Feel Welcome. Jeder Gast ist eingeladen, am weltweiten Treueprogramm Le Club AccorHotels teilzunehmen. Das Konzernprogramm PLANET 21 gesellschaftliches Engagement, nachhaltiges und solidarisches Verhalten setzen alle Hotels gemeinsam mit Gästen und Partnern an den jeweiligen Standorten um. AccorHotels gilt zudem als innovativer Vorreiter für seine Digital-Strategie.

Accor SA ist an der Euronext in Paris (Code ISIN: FR0000120404) und am OTC-Markt in den USA (Code ACRFY) notiert.

Über Rixos Hotels

Rixos Hotels wurde im Jahr 2000 gegründet. In der EMEA-Region gehört es zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen im Bereich All-Inclusive-Resorts. Es verfügt über eine starke Präsenz in der Türkei, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ägypten, Russland und Europa. Das Unternehmen vereint 20 Resorts und Hotels mit insgesamt 8000 Zimmern unter seiner Marke. Der in Antalya ansässige Konzern verfolgt engagiert das Ziel, die traditionelle türkische Gastlichkeit und ein einzigartiges Spa-Erlebnis in den edelsten Einrichtungen und einem luxuriösen Ambiente anzubieten. Zu seinem Portfolio gehören Premium-Resorts und -Villen, darunter auch Städtehotels in wichtigen Regionen. Das Herzstück jedes Hotels von Rixos bildet ein belebender Wellness- und Spa-Bereich mit authentischem türkischen Hamam. Hier können die Gäste eine einzigartige Spa-Behandlung, ein köstliches Speiseangebot und ein wunderbares Ambiente genießen. Rixos Hotels ist bekannt für seine Gastfreundlichkeit, seinen zuvorkommenden, persönlichen Service sowie seine erlesene Küche. Auf dieser Grundlage hat sich das Unternehmen weltweit Anerkennung sowie ausgezeichnete Bewertungen von namhaften Fachgesellschaften erarbeitet. Dazu gehören der American Five Star Diamond Award, Conde Nast, World Travel Awards und Great Hotels of the World.

Firmenkontakt
AccorHotels Germany
Benjamin Eder
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 630 02 343
newsroomCE@accor.com
http://www.themenportal.de/reise/accorhotels-und-rixos-hotels-kuendigen-strategische-partnerschaft-an-93573

Pressekontakt
AccorHotels Germany
Benjamin Eder
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 630 02 343
newsroomCE@accor.com
http://shortpr.com/8z9t93

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/accorhotels-und-rixos-hotels-kuendigen-strategische-partnerschaft-an/

Deutlicher Ergebniszuwachs 2016 – Stärkung der Marktanteile und der Internationalität der Gruppe

Deutlicher Ergebniszuwachs 2016  - Stärkung der Marktanteile und  der Internationalität der Gruppe

(Mynewsdesk) ***

0,9 % Umsatzplus auf 5.631 Mio. Euro (+ 2,2 % auf vergleichbarer Basis)

4,6 % Steigerung des Betriebsergebnisses (EBIT) auf 696 Mio. Euro (+ 3,8 % auf vergleichbarer Basis)

8,1 % Nettogewinnwachstum auf 266 Mio. Euro

***

Sébastien Bazin, CEO von AccorHotels, erklärte:

„Trotz des schwierigen Umfelds konnte AccorHotels im Jahr 2016 hervorragende Ergebnisse verzeichnen. Hervorzuheben sind dabei insbesondere unser Rekord an Betriebsergebnis und an Hoteleröffnungen. Dank des Engagements unserer Teams auf der ganzen Welt haben wir effektvolle operative Werttreiber eingesetzt und dadurch unsere Konzernprofitabilität noch stärker als den Umsatz gesteigert. Wir haben neue Märkte erschlossen und Dienstleistungen eingeführt und konnten so zum Vorteil unserer Kunden unsere führende Position festigen und neue Horizonte eröffnen. Die Umsetzung unseres Projekts zur Umwandlung von HotelInvest in eine eigene Gesellschaft wird uns im Jahr 2017 wichtige Handlungsspielräume zur Wahrnehmung der zahlreichen Chancen eröffnen, die sich aufgrund des raschen Wandels unserer Branche bieten.“

***

Meilensteine und strategische Transaktionen des Jahres 2016

* Solides Wachstum in den meisten Schlüsselmärkten der Gruppe
* Rekord-Expansion mit 81.042 Zimmern (347 Hotels), davon 89 % im Rahmen von Management- und Franchise-Verträgen (einschließlich von 117 Hotels und 43.481 Zimmern der Gruppe Fairmont Raffles Hotels International)
* Übernahme der Gruppe Fairmont Raffles Hotels International mit 98 % Zustimmung durch die Hauptversammlung am 12. Juli 2016
* Übernahme von 100 % der Anteile an onefinestay – Marktführer für die Vermietung luxuriöser Serviced Homes – und von 79 % der Anteile an John Paul, weltweit führender Anbieter von Conciergediensten

HotelInvest

* Fortsetzung des aktiven Portfoliomanagements mit 148 Hotels, darunter:* 85 Hotels in Europa, die Grape Hospitality angegliedert wurden
* 12 Hotels in China, die an Huazhu übertragen wurden

* Start des Projekts „Booster“ zur Umwandlung von HotelInvest in eine eigene Gesellschaft und Veräußerung eines Teils des Kapitals
* Vereinbarung mit einer Tochtergesellschaft der ADIA (Abu Dhabi Investment Authority) über die Umstrukturierung eines Portfolios von 31 Hotels (4.097 Zimmern) in Australien

HotelServices

* Anwerbung von 2.200 unabhängigen Hotels, von denen 1.800 auf der digitalen Plattform accorhotels.com integriert sind
* Bekanntgabe einer strategischen Partnerschaft mit 25Hours Hotels
* Bekanntgabe einer strategischen Partnerschaft mit Banyan Tree
* Gründung der Lifestyle-Marke JO&JOE
* Fortgeführte Umsetzung des 5-Jahres-Digitalplans (173 Mio. Euro von 250 Mio. Euro seit 2014 investiert)

Vermietung von privaten Luxusimmobilien

* Übernahme von onefinestay – Marktführer für die Vermietung luxuriöser Serviced Homes –, von 49 % der Anteile an Squarebreak sowie von 28 % der Anteile an Oasis Collections
* Februar 2017: Aufnahme von Exklusivverhandlungen mit Travel Keys mit dem Ziel der Schaffung des Weltmarktführers auf dem Gebiet der Vermietung von privaten Luxusimmobilien

Ergebnisse des Jahres 2016

Am 12. Juli 2016 kündigte AccorHotels für das Ende der ersten Jahreshälfte 2017 ein Projekt zur Veräußerung der in der HotelInvest vereinten Immobilienaktivitäten an.

Entsprechend dem internationalen Rechnungslegungsstandard IFRS 5 wurden die zu veräußernden Aktivitäten in der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung gesondert ausgewiesen.

Zur besseren Vergleichbarkeit mit dem Vorjahr und den seitens der Gruppe angekündigten Zielen basieren jedoch in dieser Pressemitteilung alle Kommentare zur Geschäftstätigkeit und Rentabilität auf den Konzernergebnissen vor der Absonderung der in Veräußerung befindlichen Geschäftsbereiche in der Gewinn-und Verlustrechnung. Die Überleitung zwischen Konzernabschluss und kommentierten Zahlen vor Anwendung von IFRS 5 ist in den Tabellen im Anhang dargelegt.

Starker Umsatzanstieg

Der Umsatz der Gruppe stieg 2016 gegenüber 2015 portfolio- und wechselkursbereinigt um 2,2 % auf 5.631 Millionen Euro (Steigerung um 0,9 % auf Basis der veröffentlichten Daten). Dieser Anstieg ist auf eine günstige Geschäftsentwicklung auf den meisten Kernmärkten der Gruppe zurückzuführen: Asien-Pazifik (+ 5,5 %), Nord- und Südamerika (+ 4,7 %), Nord-, Mittel- und Osteuropa (NCEE: + 4,1 %) und Mittelmeerraum-Naher Osten-Afrika (MMEA: + 3,8 %).

* Der Asien-Pazifik-Raum stützt sich insbesondere auf die Expansion im Bereich Management und Franchise mit 252 Hotels in den letzten drei Jahren sowie auf den Anstieg des RevPAR um + 4,9 % im Jahr 2016.
* Trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds in Brasilien (- 2,4 %) verzeichnete die Region Nord- und Südamerika eine regere Geschäftstätigkeit, die in erster Linie dem Anstieg des RevPAR in Mexiko um 17,6 % zu verdanken ist.
* In Nord-, Mittel-, und Osteuropa ging der Hauptantrieb mit 7,6 %, 4,3 % bzw. 3,7 % Umsatzplus im Jahresvergleich von Osteuropa, Großbritannien und Deutschland aus.
In Frankreich verringerte sich der Umsatz im Vergleich zum Jahr 2016 um 2,8 %. Dabei erwies sich die Geschäftstätigkeit in Paris als sehr schwierig (RevPAR: – 13,2 %), da die Stadt unter den Folgen der verschiedenen Vorfälle zu leiden hat, während die Hotels in den übrigen Landesteilen florierten (RevPAR: + 4,2 %).

Umsatz nach Sparten und Regionen im 1. Halbjahr 2016

Die nominale Entwicklung stellte sich wie folgt dar:

* Expansion im Umfang von 418 Millionen Euro Umsatz (+ 7,5 %) mit 81.042 zusätzlichen Zimmern (347 Hotels), davon 89 % im Rahmen von Management- und Franchise-Verträgen. Zum 31. Dezember 2016 umfasste das Portfolio von HotelServices 4.144 Hotels mit 583.161 Zimmern, davon 31 % als Franchise und 69 % mit Management-Verträgen einschließlich des Bestands im Besitz von HotelInvest.
* Die Verkäufe drückten den Umsatz um 355 Millionen Euro (- 6,4 %).
* Negative Wechselkurseffekte in Höhe von 136 Millionen Euro (- 2,4 %), vor allem aufgrund der niedrigeren Bewertung des Pfund Sterling (- 72 Mio. Euro), des argentinischen Peso (- 16 Mio. Euro), des brasilianischen Real (- 12 Mio. Euro) und des ägyptischen Pfund (- 8 Mio. Euro).

Solider Anstieg des Betriebsergebnisses

Das EBITDA belief sich zum 31. Dezember 2016 auf 1.037 Millionen Euro. Dies entspricht einem Anstieg um 4,0 % gegenüber dem 31. Dezember 2015 auf vergleichbarer Basis und um 5,2 % auf Basis der veröffentlichten Daten. Die EBITDA-Marge beträgt 18,4 % und verzeichnet damit ein leichtes wechselkursbereinigtes Plus von 0,7 Punkten.

Das EBIT belief sich dank einer erfreulichen Performance im 4. Quartal insbesondere in Frankreich auf 696 Millionen Euro zum 31. Dezember 2016 gegenüber 665 Millionen Euro zum 31. Dezember 2015; dies kommt einer Steigerung von 4,5 % auf Basis der veröffentlichten Daten und von 3,8 % auf vergleichbarer Basis gleich. Die EBIT-Marge der Gruppe ist mit 12,4 % stark gewachsen und entspricht einem Plus von nominal 0,5 Punkten im Vergleich zu 2015 (0,2 Punkte auf vergleichbarer Basis). Zu verdanken ist dies einer guten Betriebskostenkontrolle.

Ergebnisse 2016 für HotelServices und HotelInvest

EBIT nach Sparten und Regionen

AccorHotels verzeichnet auf den meisten Märkten einen starken Anstieg des EBIT. Die Regionen MMEA und Asien-Pazifik gewinnen dabei an Einfluss, während die Abhängigkeit von Frankreich abnimmt.

Die Region Asien-Pazifik führt dabei die Märkte mit einer portfolio- und wechselkursbereinigten Steigerung von 32 % an. Dieser Erfolg spiegelt die umfangreichen Geschäftsaktivitäten in Südostasien sowie eine besonders intensive Expansion in den vergangenen drei Jahren wider. Die Region MMEA verzeichnete ein Plus von 13 % auf vergleichbarer Basis, das durch die anhaltend starke Erholung auf der iberischen Halbinsel (+ 201 %) gestützt wurde.

Die Region NCEE, auf die 55 % des EBIT aus dem Jahr 2016 fielen, kann dank umfangreichen geschäftlichen Aktivitäten vor allem in den Kernmärkten Deutschland und Großbritannien einen Anstieg von 9 % ausweisen.

In Frankreich sinkt das EBIT weiter (- 13 %), wofür in erster Linie die Vorfälle in Paris und Nizza verantwortlich sind.

Die Performance der Region Nord- und Südamerika wurde durch Brasilien in Mitleidenschaft gezogen, das trotz der positiven Auswirkungen der Olympischen Spiele nach wie vor in ernsten wirtschaftlichen Schwierigkeiten steckt.

HotelServices

Dank des Erwerbs der FRHI-Gruppe, die in der zweiten Jahreshälfte 2016 einen Umsatz von 1,9 Milliarden Euro erzielen konnte, nahm das Geschäftsvolumen von HotelServices auf vergleichbarer Basis um 20 % zu.

Das EBITDA von HotelServices stieg auf 450 Millionen Euro.

Dieser Trend spiegelt in erster Linie die Investitionen zur Fortführung der digitalen Strategie und der Maßnahmen in den neuen Geschäftsfeldern wider. Somit beläuft sich das EBIT von HotelServices auf 393 Millionen Euro, was einem Anstieg um 4,6 % auf vergleichbarer Basis entspricht. Die EBIT-Marge schrumpfte um 1,8 Punkte auf 25,0 %.

HotelInvest

Das EBITDAR von HotelInvest konnte um 0,3 % auf 1.376 Millionen Euro auf vergleichbarer Basis verbessert werden.

Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen beläuft sich das EBIT von HotelInvest auf eine Rekordsumme von 385 Millionen Euro, was einem starken Anstieg um 3,9 % auf vergleichbarer Basis entspricht. Dieses Ergebnis ermöglichte eine EBIT-Marge, die sich in drei Jahren von 4,1 % Ende 2013 auf 8,3 % Ende 2016 verdoppelt hat (Steigerung um 0,5 Punkte gegenüber 2015). Diese Entwicklung erklärt sich aus dem regen Hotelgeschäft in Großbritannien und Deutschland sowie aus der Neuorganisation von HotelInvest.

So wurden im Jahr 2016 148 Hotels umstrukturiert, davon 96 Hotels in Pacht und 52 Hotels in Eigenbesitz. Insbesondere veräußerte die Gruppe 85 europäische Hotels an Eurazeo im Rahmen der Gründung von Grape Hospitality und sicherte mit einer Tochtergesellschaft der ADIA (Abu Dhabi Investment Authority) die Umstrukturierung eines Portfolios von 31 Hotels (4.097 Zimmern) in Australien.

Diese Transaktionen bewirkten eine Minderung der angepassten Nettoverschuldung um 320 Millionen Euro.

Neubewertung des Bruttovermögens

Das neu bewertete Bruttovermögen von HotelInvest beläuft sich Ende Dezember 2016 auf 7,6 Milliarden Euro, gegenüber 6,9 Milliarden Ende Dezember 2015, gestützt durch Akquisitionen und Hotelentwicklung im Umfang von 0,6 Milliarden Euro. Das Bruttovermögen von HotelInvest ist dabei seit Ende 2013 um fast 70 % gestiegen.

Zur Erinnerung: Die Gruppe veröffentlichte am 16. Januar 2017 einen Bruttovermögenswert des Booster-Portfolios von 6,6 Milliarden Euro zum 31. Dezember 2016.

Laufender Cashflow in Rekordhöhe und solide Finanzlage

Der Cashflow aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit betrug zum 31. Dezember 2016 868 Millionen Euro; zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr waren es 816 Millionen Euro. Die laufenden Entwicklungsinvestitionen beliefen sich im Jahr 2016 auf 245 Millionen Euro. Die Investitionen in bestehende Anlagen erreichten 297 Millionen Euro, im Vergleich zu 269 Millionen Euro im Jahr 2015.

Der laufende Cashflow der Gruppe belief sich auf 326 Millionen Euro, gegenüber 341 Millionen Euro zum Jahresende 2015. Dies ist auf eine gute Geschäftstätigkeit (+ 48 Mio. Euro) und die um 87 Millionen Euro gestiegenen Entwicklungsausgaben zurückzuführen.

Die Nettoverschuldung lag zum 31. Dezember 2016 bei 1.488 Millionen Euro, was einer Steigerung um 1.682 Millionen Euro entspricht. Dies resultiert vor allem aus dem Erwerb von FRHI, onefinestay und John Paul.

Die Fremdkapitalkosten des Konzerns befanden sich zum 31. Dezember 2016 auf dem historischen Tiefstand von 2,85 %, gegenüber 2,89 % zu Ende Dezember 2015. Im Januar 2017 emittierte AccorHotels eine zu 1,25 % Prozent verzinste Schuldverschreibung in Höhe von 600 Millionen Euro mit einer Laufzeit von 7 Jahren, wodurch die Fremdkapitalkosten der Gruppe auf 2,57 % sanken.

Im Übrigen verfügt AccorHotels über eine bestätigte, nicht in Anspruch genommene langfristige Kreditlinie von 1,8 Milliarden Euro.

Ausschüttungspolitik

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit vor Einmaleffekten und nach Steuern beläuft sich auf 469 Millionen Euro bzw. 1,81 Euro pro Aktie. Auf der Grundlage dieses Ergebnisses wird AccorHotels der Hauptversammlung am 10. Mai diesen Jahres die Zahlung einer Dividende in Höhe von 1,05 Euro je Aktie samt einer Zahlung zu 100 % in bar oder zu 100 % in Aktien mit einem Abschlag von 5 % zur Genehmigung vorlegen.

* * *

Ereignisse aus der zweiten Jahreshälfte 2016

Am 1. Juli 2016 verkündete AccorHotels den Verkauf von 85 Hotels an Grape Hospitality für 504 Millionen Euro. Grape Hospitality ist ein europäisches Hotelportfolio, das zu 70 % in Händen von Eurazeo und zu 30 % im Besitz von AccorHotels ist. Zu diesem Portfolio gehören ein Pullman, 19 Novotel, 13 Mercure, 35 ibis, 3 ibis Styles und 14 ibis budget, die weiterhin als Franchise-Betriebe geführt werden und für die in den nächsten Monaten ein ambitioniertes Renovierungsprogramm aufgelegt wird.

Am 12. Juli 2016 erfolgte das Closing der Übernahme von Fairmont Raffles Hotels International durch AccorHotels. Mit dieser Akquisition erwirbt die Gruppe mit 156 erstklassigen Häusern, davon 39 Projekte in Entwicklung, eine weltweit führende Position in der Luxushotellerie, ein fundiertes Know-how in Sachen Führung und Marketing von Luxushotels sowie eine signifikante Präsenz auf dem nordamerikanischen Markt. Mit der Leitung der auf globaler Ebene neu gegründeten Abteilung Luxus/Upscale von AccorHotels wurde Chris Cahill betraut, ein Spezialist für Luxushotels, der bisher unter anderem an der Spitze der FRHI-Operationen tätig war. Diese Maßnahme erlaubt gleichzeitig drei Vertretern der Fonds Qatar Investment Authority und Kingdom Holding Company of Saudi Arabia sowie drei unabhängigen Verwaltungsgesellschaften eine Beteiligung am Kapital der Gruppe und den Eintritt in deren Vorstand.

Am 12. Juli 2016 kündigte AccorHotels ein Projekt zur Umwandlung von HotelInvest in eine eigene Gesellschaft mit dem Ziel der Beschaffung umfangreicherer finanzieller Mittel zur Wachstumsbeschleunigung an. Diese neue rechtliche Struktur soll auf lange Sicht eine Öffnung der Mehrheitsbeteiligung an HotelInvest für Drittanleger ermöglichen. Dieser zusätzliche Handlungsspielraum wird genutzt werden, um die beiden Standbeine von AccorHotels auszubauen, neue Wachstumschancen zu ergreifen und den Gesamtwert der Gruppe zu steigern.

Am 27. September 2016 lancierte AccorHotels die neue Marke JO&JOE. Sie soll die traditionellen Regeln der Gastgewerbebranche durch eine Verschmelzung der besten Elemente der Segmente Privatvermietungen, Jugendherberge und Hotel revolutionieren. Ziel ist dabei, den Kunden in Bezug auf Design, Gastronomie, Service und Kundenerlebnis eine völlig neu gestaltete, überraschende Erfahrung zu bieten. Bis zum Jahr 2020 sollen in den Lieblingsstädten der Millenials 50 entsprechende Adressen eröffnet werden.

Am 7. November 2016 besiegelten AccorHotels und 25hours Hotels eine strategische Partnerschaft zur Schaffung der Bedingungen für eine globale Entwicklung der Marke.AccorHotels erwarb 30 % von 25hours und kann in den kommenden Jahren eine Option zum Kauf von bis zu 100 % der Anteile der Gesellschaft ausüben.

Am 16. November 2016 gingen für 120 Millionen US-Dollar 79 % von John Paul an AccorHotels über. John Paul ist der weltweit führende Anbieter von Conciergediensten. Die Gesellschaft stützt sich mittlerweile auf mehr als 1.000 Mitarbeiter der nobelsten Adressen, die an jedem Ort der Welt rund um die Uhr bereit stehen, um ihren Kunden jeden nur denkbaren Wunsch zu erfüllen. Dank John Pauls weltweiten Netzwerks von über 50.000 Partnern und der leistungsstarken CRM-Software wird AccorHotels sein Angebot erweitern und den Reisenden vor, während und nach ihrem Aufenthalt optimale Erlebnisse bieten können.

Am 7. Dezember 2016 gaben AccorHotels und Banyan Tree Holdings die Unterzeichnung einer Vereinbarung über eine langfristige Partnerschaft bekannt. So wird AccorHotels in einem ersten Schritt eine Summe von 24 Millionen SDG (ca. 16 Mio. Euro) in die in Singapur ansässige Gesellschaft Banyan Tree investieren. Beide Parteien verpflichten sich, weltweit Hotels unter den Marken von Banyan Tree zu entwickeln und betreiben. Zudem wird Banyan Tree auch Zugang zur Buchungs- und Vertriebsplattform von AccorHotels sowie zu deren Treueprogramm „Le Club AccorHotels“ erhalten.

Am 21. Dezember 2016 gab AccorHotels die Unterzeichnung einer Vereinbarung mit einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der ADIA (Abu Dhabi Investment Authority) mit dem Ziel der Umstrukturierung eines Portfolios von 31 Hotels (4.097 Zimmern) in Australien bekannt.

* In diesem Zusammenhang wird AccorHotels innerhalb von 50 Jahren 15 Triple-Net-Leasingvereinbarungen in Management-Verträge umwandeln und die Laufzeit des Management-Vertrages für ein weiteres Hotel (d.h. insgesamt 16 Hotels) auf 50 Jahre verlängern;
* Die restlichen 15 Objekte wird AccorHotels (HotelInvest) unter den Marken ibis und ibis budget für rund 200 Millionen australische Dollar (137 Mio. Euro) erwerben.

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag

Am 18. Januar 2017 emittierte AccorHotels erfolgreich eine Anleihe mit einer Laufzeit von 7 Jahren, einem Ausgabevolumen von 600 Millionen Euro und einem Kupon von 1,25 %. Dadurch konnte AccorHotels von den günstigen Bedingungen auf dem Kreditmarkt profitieren, um die Finanzierungskosten zu optimieren und die durchschnittliche Restlaufzeit der Schulden zu verlängern.

Am 5. Februar 2017 gab AccorHotels die Aufnahme von Exklusivverhandlungen über den Erwerb von 100 % der Anteile an Travel Keys bekannt. Travel Keys gehört zu den Weltmarktführern im Bereich der Vermietung von privaten Luxusimmobilien. Die Gesellschaft verfügt über eine Kollektion von mehr als 5.000 Luxusvillen in über 100 Urlaubsregionen wie etwa der Karibik, Mexiko, Hawaii, den USA, Europa, Asien und Afrika. Durch die Kombination von Travel Keys mit onefinestay und Squarebreak wird AccorHotels den Kunden ein einzigartiges Angebot in der Größenordnung von 8.500 sorgfältig ausgewählten Adressen aus dem Segment der außergewöhnlichen Privatresidenzen bieten können – und dies sowohl in Urlaubsregionen, als auch für Städtereisen.

Nächste Termine 2017

20. April 2017: Veröffentlichung des Umsatzes für das 1. Quartal 2017

Weitere Informationen

Auf seiner Sitzung am 21. Februar 2017 hat der Aufsichtsrat den Jahreskonzernabschluss zum 31. Dezember 2016 festgestellt.

Der Jahreskonzernabschluss wurde seitens der Wirtschaftsprüfer einer prüferischen Durchsicht unterzogen. Der entsprechende Prüfungsbericht wird derzeit erstellt. Der Konzernabschluss und die Anhänge zu dieser Pressemitteilung können auf www.accorhotels-group.com eingesehen werden.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AccorHotels Germany

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/lj5ku3

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/deutlicher-ergebniszuwachs-2016-staerkung-der-marktanteile-und-der-internationalitaet-der-gruppe-60060

Über AccorHotels

Als führende Reise- und Lifestylegruppe bietet AccorHotels weltweit einzigartige Erlebnisse in mehr als 4.000 Hotels, Resorts und Residences sowie in über 2.500 exklusiven Privatwohnungen. Mit doppelter Kompetenz als Investor (HotelInvest) und Hotelbetreiber (HotelServices) ist der Konzern in 95 Ländern vertreten in Deutschland mit rund 360 Hotels der Marken Fairmont, Sofitel, MGallery by Sofitel, Pullman, Swissôtel, Novotel, Novotel Suites, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles, ibis budget und Adagio access. Weltweit ergänzen die Marken Raffles, Sofitel Legend, SO Sofitel, Grand Mercure, The Sebel, Mama Shelter und hotelF1 sowie das Open House Konzept JO&JOE das Portfolio.

Mit seiner Markenkollektion und Erfolgsgeschichte über fünf Jahrzehnte gibt AccorHotels mit seinem globalen Team bestehend aus mehr als 240.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Versprechen: Feel Welcome. Jeder Gast ist eingeladen, am weltweiten Treueprogramm Le Club AccorHotels teilzunehmen. Das Konzernprogramm PLANET 21 gesellschaftliches Engagement, nachhaltiges und solidarisches Verhalten setzen alle Hotels gemeinsam mit Gästen und Partnern an den jeweiligen Standorten um. AccorHotels gilt zudem als innovativer Vorreiter für seine Digital-Strategie.

Accor SA ist an der Euronext in Paris (Code ISIN: FR0000120404) und am OTC-Markt in den USA (Code ACRFY) notiert.

Firmenkontakt
AccorHotels Germany
Eike Alexander Kraft
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
T. +49 89 63 00 25 00
newsroomCE@accor.com
http://www.themenportal.de/reise/deutlicher-ergebniszuwachs-2016-staerkung-der-marktanteile-und-der-internationalitaet-der-gruppe-60060

Pressekontakt
AccorHotels Germany
Eike Alexander Kraft
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
T. +49 89 63 00 25 00
newsroomCE@accor.com
http://shortpr.com/lj5ku3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/deutlicher-ergebniszuwachs-2016-staerkung-der-marktanteile-und-der-internationalitaet-der-gruppe/

?AccorHotels und Qatar Airways geben Partnerschaft bekannt zusätzliche Vorteile für die Treueprogramme

?AccorHotels und Qatar Airways geben Partnerschaft bekannt  zusätzliche Vorteile für die Treueprogramme

(Mynewsdesk) AccorHotels, ein weltweit führendes Reise- und Lifestyle-Unternehmen, und Qatar Airlines, die nationale Fluggesellschaft von Katar, bündeln ihre Kräfte: Ab sofort genießen Mitglieder der Treueprogramme Le Club AccorHotels und Qatar Airways Privilege Club noch mehr Vorzüge bei ihren Reiseerlebnissen.

Mitglieder des Privilege Clubs von Qatar Airways können ihre Bonusmeilen „Qmiles“ ab jetzt in die Prämien-Punkte des Le Club AccorHotels umwandeln. Für 4.500 Qmiles erhalten sie 1.000 LCAH-Punkte. Die Teilnehmer können damit in mehr als 3.400 Hotels verschiedener Kategorien – von Luxus bis Economy – kostenlose Übernachtungen buchen und Rabatte auf ihren nächsten Aufenthalt erhalten. Darüber hinaus lassen sich die Punkte gegen zahlreiche Prämien des Treueprogramms von Le Club AccorHotels einlösen: Elite Experiences, Dream Stays, Produkte aus der La Collection E-Boutique usw.

Mehr als 30 Millionen Mitglieder hat Le Club AccorHotels, diejenigen, die im Treueprogramm bereits mehr als 2.000 Punkte gesammelt haben, können diese ab sofort in Qmiles umwandeln und damit über 150 Reiseziele erreichen. Dazu müssen sie sich nur bei ihrem Konto von Le Club AccorHotels anmelden – entweder über den Internet-Browser ihres Computers oder direkt über die AccorHotels-App –, ihre Mitgliedsnummer für den Privilege Club eingeben und auswählen, wie viele Punkte umgewandelt werden sollen.

Ganz ähnlich können auch die Mitglieder des Privilege Clubs ihre Qmiles in Prämien-Punkte des Le Club AccorHotels umwandeln, indem sie sich bei ihrem Konto anmelden und unter My Dashboard auf die Schaltfläche „Redeem Qmiles“ (Qmiles einlösen) klicken. Die Mitglieder müssen dann im Abschnitt „Convert Qmiles from the Redemption with Partners“ (Qmiles zum Einlösen bei Partnern umwandeln) das Formular ausfüllen und absenden. Die Qmiles werden innerhalb von zehn Tagen in LCAH-Punkte umgewandelt. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind auf qmiles.com verfügbar.

Dr. Ian Di Tullio, Vizepräsident von Qatar Airways und Manager im Bereich Customer Loyalty & Relationship, erklärt: „Der Privilege Club von Qatar Airways freut sich, unseren Mitgliedern durch die Partnerschaft mit AccorHotels und Le Club AccorHotels ab sofort noch mehr Vorteile anbieten zu können. Durch diese einzigartige Partnerschaft eröffnet sich unseren Mitgliedern ein besonders lohnenswertes Reiseerlebnis, da sie jetzt die Möglichkeit haben, Qmiles in einigen der besten Hotels und Resorts auf der ganzen Welt zu sammeln und einzulösen. Diese Partnerschaft zeugt auch von dem anhaltenden Engagement des Privilege Clubs, sich die Wünsche seiner Mitglieder zu Herzen zu nehmen und das Treueprogramm für anspruchsvolle Weltreisende noch interessanter zu gestalten.“

Emanuel Baudart, Chief Customer Officer bei AccorHotels, sagt: „Das Treueprogramm des Le Club AccorHotels hat sich von Anfang an darauf konzentriert, unsere Gäste wertzuschätzen sowie die Leistungen und Erlebnisse, die wir ihnen anbieten, kontinuierlich zu verbessern. Über die Partnerschaft mit Qatar Airways freuen wir uns sehr. Denn sie spiegelt den dynamischen Fortschritt unseres wachsenden Treueprogramms wider und bietet uns die Möglichkeit, unser großes Angebot an Vorteilen und Prämien für die treuen Gäste unseres Unternehmens zu erweitern.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AccorHotels Germany

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/xgxjzj

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/accorhotels-und-qatar-airways-geben-partnerschaft-bekannt-zusaetzliche-vorteile-fuer-die-treueprogramme-49206

Über AccorHotels

Als führende Reise- und Lifestylegruppe bietet AccorHotels weltweit einzigartige Erlebnisse in mehr als 4.000 Hotels, Resorts und Residences sowie in über 2.500 exklusiven Privatwohnungen. Mit doppelter Kompetenz als Investor (HotelInvest) und Hotelbetreiber (HotelServices) ist der Konzern in 95 Ländern vertreten in Deutschland mit rund 340 Hotels der Marken Fairmont, Sofitel, MGallery by Sofitel, Pullman, Swissôtel, Novotel, Novotel Suites, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles, ibis budget und Adagio access. Weltweit ergänzen die Marken Raffles, Sofitel Legend, SO Sofitel, Grand Mercure, The Sebel, Mama Shelter und hotelF1 sowie das Open House Konzept JO&JOE das Portfolio.

Mit seiner Markenkollektion und Erfolgsgeschichte über fünf Jahrzehnte gibt AccorHotels mit seinem globalen Team bestehend aus mehr als 240.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Versprechen: Feel Welcome. Jeder Gast ist eingeladen, am weltweiten Treueprogramm Le Club AccorHotels teilzunehmen. Das Konzernprogramm PLANET 21 gesellschaftliches Engagement, nachhaltiges und solidarisches Verhalten setzen alle Hotels gemeinsam mit Gästen und Partnern an den jeweiligen Standorten um. AccorHotels gilt zudem als innovativer Vorreiter für seine Digital-Strategie.

Accor SA ist an der Euronext in Paris (Code ISIN: FR0000120404) und am OTC-Markt in den USA (Code ACRFY) notiert.

Firmenkontakt
AccorHotels Germany
Eike Alexander Kraft
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
T. +49 89 63 00 25 00
newsroomCE@accor.com
http://www.themenportal.de/reise/accorhotels-und-qatar-airways-geben-partnerschaft-bekannt-zusaetzliche-vorteile-fuer-die-treueprogramme-49206

Pressekontakt
AccorHotels Germany
Eike Alexander Kraft
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
T. +49 89 63 00 25 00
newsroomCE@accor.com
http://shortpr.com/xgxjzj

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/accorhotels-und-qatar-airways-geben-partnerschaft-bekannt-zusaetzliche-vorteile-fuer-die-treueprogramme/

Kreativ-Agentur allynet lädt zu Location Days in der Düsseldorfer Altstadt

Kreativ-Agentur allynet lädt zu Location Days in der Düsseldorfer Altstadt

(Bildquelle: @allynet)

Am 15. und 16. Februar 2017 öffnet allynet, die Agentur für innovatives Arbeiten, die Türen des Düsseldorfer Standorts zu den Location Days. Interessierte werden nicht nur durch die neuen Räumlichkeiten im historischen Haus zum Kurfürsten geführt, sondern erleben in Workshops auch gleich, wie diese zum inspirierenden Ort für Corporate Events und innovative Arbeitsformen werden können.

Bei perfekter Lage inmitten der Düsseldorfer Altstadt bietet das Gebäude ausreichend Raum für Begeisterung – ganz nach dem Motto von allynet. Auf einer großzügigen Fläche von 800 Quadratmetern verteilen sich auf zwei Stockwerken Tagungs- und Seminarräume von 45 bis 185 Quadratmetern Größe, Meeting-Zonen, Innovation Labs, Team- und Einzelbüros sowie Coworking-Plätze für ein- oder mehrtägige Kreativsessions. Weiterhin stehen diverse attraktiv designte Aufenthaltsbereiche, eine Kitchen Lounge und eine Außenterrasse für Kreativpausen zur Verfügung. All das bekommen die Gäste von der Geschäftsführung persönlich gezeigt.

Ein Showroom gibt Beispiele, wie simple Räume in ein ultimativ-kreatives Office verwandelt werden können. Geschäftsführerin Pamela Kelbch bestärkt: „Konzernmitglieder, Vorstände, Manager kleiner und mittelständischer Unternehmen, Agenturen oder Startups – Führungskräfte und Mitarbeiter aller Unternehmensarten sind mit Veranstaltungen in unserem Haus in der zentral gelegene Flinger Straße hervorragend beraten. Denn egal ob es darum geht, in Meetings oder Tagungen neue Konzepte und Strategien zu entwickeln oder die Teamfähigkeit, Motivation und den kreativen Output von Mitarbeitern durch Trainings, Seminare oder Events zu fördern, wir bieten die richtige Raumarchitektur zusammen mit einer ganzheitlichen inhaltlichen Gestaltungskonzeption für jeden Anlass.“ Der zweite allynet Geschäftsführer Benjamin Koch ergänzt: „Räume für Begeisterung und menschbezogene Methoden schaffen die grundlegende Atmosphäre für neues, innovatives Arbeiten.“

Anregungen hierzu geben an den Location Days eine Reihe von offenen Workshops. Angeboten werden Sessions zu Design Thinking, einer der zurzeit beliebtesten Arten der Lösungsfindung mit Fokus auf den Anwender, oder zu Work Space Architektur für kreative Mitarbeiter. Die Cafe-Lounge ist der ideale Ort, eben Gelerntes auszutauschen. Am Abend des 15.02.2017 lockt ein Afterwork-Get Together mit Düsseldorfer Spezialitäten (u.a. Altbier vom Fass und Currywurst) auch diejenigen in das historische Gebäude, die tagsüber keine Zeit finden.

Auch das geräumige Style-Loft im Herzen Münchens (Bayerstraße, nahe Hauptbahnhof) besteht weiterhin und kann von Interessenten gerne nach Absprache besichtigt werden.

allynet GmbH ist eine Agentur für neuartige MICE-Konzepte (Meetings, Incentives, Conventions, Events), die sich auf inspirierende Orte für Corporate Events und Innovation spezialisiert hat. „ally“ bedeutet „der Alliierte“, „der Bündnispartner“. Der Name allynet symbolisiert ein Netzwerk aus Partnern, Helfern, Verbündeten, Alliierten. Er steht für eine inspirierende Lernkultur, die Unternehmen mit Kreativität, Innovation, Agilität, Kollaboration, Ko-Kreation und Wissenstransfer nach vorne bringt. Neben den kreativen Arbeitsumgebungen werden auch Inhalte wie Design Thinking, Beratung oder Innovation Labs angeboten.

Firmenkontakt
allynet GmbH
Benjamin Koch
Flinger Str. 36
40213 Düsseldorf
0211-54553910
duesseldorf@allynet.de
http://www.allynet.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstr. 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
sr@pr13.de
http://www.pr13.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kreativ-agentur-allynet-laedt-zu-location-days-in-der-duesseldorfer-altstadt/

?Nachwuchs-Initiative für die Zukunft: AccorHotels Azubi Award 2016 verliehen

?Nachwuchs-Initiative für die Zukunft: AccorHotels Azubi Award 2016 verliehen

(Mynewsdesk) Die Sieger des AccorHotels Azubi Awards 2016 stehen fest: Insgesamt hatten sich deutschlandweit 34 Auszubildende aus dem Economy- und Mittelklasse- bis hin zum Luxussegment qualifiziert. Im Rahmen eines Wettbewerbs am 17. und 18. November konnten sich die jeweils Besten in drei Kategorien durchsetzen. Gewinnerin in der Kategorie Logis ist Tanja Friedrichs aus dem Pullman Cologne, die Preisträgerin in der Kategorie F&B heißt Cara Schreiber aus dem Pullman Aachen Quellenhof, den Titel in der Kategorie Küche hat sich Kimberly Hoffmann aus dem Mercure Hotel Stuttgart City Center gesichert. Bei der abschließenden Gala im Pullman Cologne überreichte Laurent Picheral, CEO Central & Eastern Europe und Deutschlandchef der AccorHotels die Auszeichnung.

Der AccorHotels Azubi Award ist eine der erfolgreichen Nachwuchsinitiativen des größten Ausbilders in der deutschen Hotellerie. Dabei geht es nicht nur darum, den Nachwuchs im Wettbewerb gegeneinander antreten zu lassen. Die Bestplatzierten erhalten eine ganz besondere Karrierechance: Die drei können als Teil des Preises ein Jahr lang in einem AccorHotels Haus der Wahl im Ausland Erfahrungen sammeln. Die Kosten, Vorbereitung (Sprachkurs inklusive) samt Organisation übernimmt AccorHotels. Auch alle anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben Grund zur Freude. Sie können sich exklusiv für das zwölfmonatige AccorHotels Traineeship Programm qualifizieren, das sie auf erste Führungsaufgaben vorbereitet.

„Unsere Auszubildenden sind die Zukunft, die Zukunft unserer Branche und unserer gesamten Gesellschaft. Deshalb wollen wir bei AccorHotels attraktivster Ausbilder der Hotellerie sein und bieten umfassende Chancen und Angebote für unsere Azubis. Ich bin unglaublich stolz auf unsere jungen Kolleginnen und Kollegen, die mit ihrer Ausbildung bei uns ihre Zukunft in die Hand genommen haben. Gastgeber zu sein bedeutet Leidenschaft, aber heute in Zeiten der Digitalisierung auch ständig up to date zu sein mit den Entwicklungen der modernen Gesellschaft. Wir bieten bei AccorHotels nicht nur diese modernen Ansätze, sondern unseren Mitarbeitern auch Möglichkeiten, gemeinsam mit uns die Zukunft zu gestalten, sich einzubringen und gemeinsam mit uns weiterzuentwickeln.“, so Laurent Picheral, CEO HotelServices Central & Eastern Europe und Deutschlandchef, dem das Thema Ausbildung und Förderung besonders am Herzen liegt.

Auf die Karrierechancen einer auf unterschiedliche Interessen und Fähigkeiten ausgerichteten Ausbildung weist AccorHotels durch seine 2016 gestartete Azubi-Kampagne hin. Gerade sehr junge Mitarbeiter wünschen sich von ihrem Beruf mehr als Geld. Sie wollen eine angenehme, inspirierende Arbeitsumgebung und nicht das Gefühl haben, nur einen Job zu machen. AccorHotels setzt alles daran, den jungen Kollegen die Möglichkeit zu bieten sich von Beginn an sowohl fachlich als auch persönlich weiterzuentwickeln. Nachhaltiges Ziel von AccorHotels ist eine Managementkultur, weg von den starren Hierarchien der Hotellerie, basierend auf Eigenverantwortung und Kreativität.

Feel welcome beginnt am ersten Ausbildungstag

Für Azubis organisiert das Team Talent & Culture in enger Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat markenübergreifende „AccorHotels Welcome Days“ an Standorten in ganz Deutschland. 2016 kamen im September und Oktober insgesamt 400 Einsteiger für je zwei Tage zusammen. „Die Identifikation mit der Dachmarke ist wichtig für die Gruppendynamik“, erklärt Michael Verhoff, Arbeitsdirektor AccorHotels Deutschland. „Wir führen die neuen Kolleginnen und Kollegen mit aufeinander aufbauenden Übungen an unsere Werte heran, so werden sie von Anfang an in die AccorHotels-Unternehmensatmosphäre integriert. Viele Fragen stellen Nachwuchskräfte den anwesenden Hoteldirektoren, die eigene Karrierewege beschreiben oder erklären, wie sie auch in Stresssituationen Arbeits- und Privatleben in Balance halten.

Information während der Ausbildung

Umfassende Fortbildungsprogramme der AccorHotels Académie gehören von Anfang an zum Berufsalltag. Das Interesse an Weiterbildung und Zukunftschancen ist groß, die „AccorHotels Orientation Days“ dienen Auszubildenden im zweiten Lehrjahr als Orientierungshilfe. Im Mittelpunkt steht der Erfahrungsaustausch in der Gruppe, interaktive Übungen unterstützen dabei, eigene Potenziale einzuschätzen, mehr über das Karriereangebot bei AccorHotels herauszufinden und so Zukunftsvorstellungen realistisch zu planen. Die nachhaltige Investition in den eigenen Nachwuchs zahlt sich aus, bei den Häusern der AccorHotels ist die Übernahmequote nach drei Lehrjahren mit 50 Prozent deutlich höher als im Branchendurchschnitt. „Das bestätigt uns darin, dass wir die richtigen Maßnahmen zum richtigen Zeitpunkt ergreifen und gemeinsam am Puls der Zeit sind“, ergänzt Michael Verhoff. „Unsere jungen Mitarbeiter starten bestens integriert, getreu dem AccorHotels-Motto ‘Feel Welcome’.“

Größter Ausbilder der Branche

Mit über 355 Häusern sind die AccorHotels größter Ausbilder der Branche. Rund 500 Azubis beginnen dort jedes Jahr ihre Ausbildung. AccorHotels schafft mit einem umfassenden Fortbildungsprogramm „AccorHotels Académie“ und einer intensiven Unterstützung der Berufsanfänger beste Voraussetzungen für eine qualifizierte Nachwuchsförderung. Teil des Ausbildungskonzeptes sind die „AccorHotels Welcome Days“ – eine Begrüßungsveranstaltung zu Beginn der Ausbildung sowie die „AccorHotels Orientation Days“ für Auszubildende im zweiten Lehrjahr. Zum Ende ihrer Ausbildung können sie ihr Talent beim „AccorHotels Azubi Award“ unter Beweis stellen. Weltweit stehen den Mitarbeitern die Türen zu mehr als 4.000 AccorHotels offen – sehr gute Aussichten auf eine internationale Karriere inklusive ( www.accorhotels-ausbildung.de, www.accorhotelsdualesstudium.de, www.accorhotels.jobs).

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AccorHotels Germany.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/9necr6

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/nachwuchs-initiative-fuer-die-zukunft-accorhotels-azubi-award-2016-verliehen-80966

Über AccorHotels

Als führende Reise- und Lifestylegruppe bietet AccorHotels weltweit einzigartige Erlebnisse in mehr als 4.000 Hotels, Resorts und Residences sowie in über 2.500 exklusiven Privatwohnungen. Mit doppelter Kompetenz als Investor (HotelInvest) und Hotelbetreiber (HotelServices) ist der Konzern in 95 Ländern vertreten in Deutschland mit rund 355 Hotels der Marken Fairmont, Sofitel, MGallery by Sofitel, Pullman, Swissôtel, Novotel, Novotel Suites, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles, ibis budget und Adagio access. Weltweit ergänzen die Marken Raffles, Sofitel Legend, SO Sofitel, Grand Mercure, The Sebel, Mama Shelter und hotelF1 sowie das Open House Konzept JO&JOE das Portfolio.

Mit seiner Markenkollektion und Erfolgsgeschichte über fünf Jahrzehnte gibt AccorHotels mit seinem globalen Team bestehend aus mehr als 240.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Versprechen: Feel Welcome. Jeder Gast ist eingeladen, am weltweiten Treueprogramm Le Club AccorHotels teilzunehmen. Das Konzernprogramm PLANET 21 gesellschaftliches Engagement, nachhaltiges und solidarisches Verhalten setzen alle Hotels gemeinsam mit Gästen und Partnern an den jeweiligen Standorten um. AccorHotels gilt zudem als innovativer Vorreiter für seine Digital-Strategie.

Accor SA ist an der Euronext in Paris (Code ISIN: FR0000120404) und am OTC-Markt in den USA (Code ACRFY) notiert.

Firmenkontakt
AccorHotels Germany
Liv Böing
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 630 02 563
newsroomCE@accor.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/nachwuchs-initiative-fuer-die-zukunft-accorhotels-azubi-award-2016-verliehen-80966

Pressekontakt
AccorHotels Germany
Liv Böing
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 630 02 563
newsroomCE@accor.com
http://shortpr.com/9necr6

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/nachwuchs-initiative-fuer-die-zukunft-accorhotels-azubi-award-2016-verliehen/

AccorHotels und LinkedIn schaffen den neuen Service Business Check powered by LinkedIn

AccorHotels und LinkedIn schaffen den neuen Service Business Check powered by LinkedIn

(Mynewsdesk) AccorHotels bereichert ihre App mit einem neuen beispiellosen Service für Geschäftsreisende. Dafür hat sie sich mit LinkedIn, dem weltweit größten beruflichen Onlinenetzwerk, zu einer umfassenden Partnerschaft zusammengeschlossen.

Die neue Funktionalität Business Check powered by LinkedIn steht allen Gästen von AccorHotels zur Verfügung und soll neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen und fördern. Dieser neue Service zeigt den Reisenden ihre beruflichen Kontakte in der Stadt an, in der sie sich gerade befinden und schlägt ihnen passende Profile vor, mit denen sie sich vernetzen können.

«Die Partnerschaft zwischen AccorHotels und LinkedIn stellt eine Weltneuheit in der Hotellerie dar. Sie bereichert die Services, die wir über unsere App anbieten und die von 60 % der Geschäftskunden vor, während und nach ihrem Aufenthalt genutzt werden. Mit dieser neuen Funktionalität, die berufliche Möglichkeiten schafft und fördert, unterstützt unsere App ein nahtloses, instinktives Teilen von Geschäftsreisen und erhöht so die Visibilität unserer Hotels», erklärt Romain Roulleau, Leiter E-Commerce und Digital Services von AccorHotels.

«Auf LinkedIn gibt es mehr als 26 Millionen Geschäftsreisende. Dank der neuen Partnerschaft mit einer der weltweit größten Hotel- und Reisegruppen können sie sich unterwegs besser informieren, vernetzen und produktiver arbeiten. Wir alle möchten das Maximum aus unseren Geschäftsreisen herausholen. Diese Funktionalität ermöglicht es, sich noch besser mit bestehenden und potenziellen Kunden, Lieferantinnen und Lieferanten sowie Kolleginnen und Kollegen zu vernetzen», meint Joshua Graff, Vizepräsident LinkedIn Marketing Solutions für die Region EMEA.

Vor und während des Aufenthalts: mit dem eigenen Netzwerk teilen und dieses mit einem Klick weiter ausbauen.

Mit Business Check powered by LinkedIn, das über die AccorHotels App verfügbar ist, können Mobiltelefon- und Tabletbenutzer, die ein Hotelzimmer der Gruppe reserviert haben:

* sich in ihren LinkedIn-Account einloggen und mit einem Klick das Ziel ihrer nächsten Geschäftsreise mit ihrem Netzwerk teilen
* ihre LinkedIn-Kontakte, die in der Stadt wohnen, in der sie sich gerade aufhalten, wiedersehen oder besser kennenlernen und sie über ein vorformuliertes In-Mail oder direkt per personalisierter E-Mail kontaktieren
* ihr Netzwerk ausbauen dank der von Business Check powered by LinkedIn vorgeschlagenen Liste der passenden Profile, die am Zielort ihrer Reise wohnen
Business Check powered by LinkedIn ist seit September 2016 über die App von AccorHotels in den 18 Sprachen der App verfügbar (Englisch, Französisch, Deutsch, Portugiesisch, Italienisch, Spanisch, Holländisch, Chinesisch, Japanisch, Polnisch, brasilianisches Portugiesisch, Russisch, Indonesisch, Koreanisch, Arabisch, Türkisch, Thailändisch und Schwedisch).

Dieser neue Service bereichert eine App, die jede Minute fünfmal heruntergeladen wird und die über zahlreiche Funktionalitäten verfügt, die Geschäftsreisende vor, während und nach dem Aufenthalt unterstützen sollen.

Um die Einführung von Business Check powered by LinkedIn zu begleiten, erweitert AccorHotels ihre Content-Strategie auf LinkedIn, um gezielt internationale und nationale Reisende in Frankreich, Großbritannien, Deutschland, Italien, Belgien, Australien und Brasilien anzusprechen.

Vom 19. Oktober bis 19. Dezember 2016 betreibt AccorHotels eine Kampagne zu den gesponserten Inhalten und In-Mails unter dem Slogan «Berufliche Chancen schaffen und fördern». Dies erfolgt in Form von Illustrationen, Grafiken, Stop-Motion, Fotos usw., um den neuen Service auf informative, nützliche und unterhaltende Weise in das Berufsleben der Reisenden einzufügen.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AccorHotels Germany.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/z85cj7

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/accorhotels-und-linkedin-schaffen-den-neuen-service-business-check-powered-by-linkedin-56544

Über AccorHotels

Als führende Reise- und Lifestylegruppe bietet AccorHotels weltweit einzigartige Erlebnisse in mehr als 4.000 Hotels, Resorts und Residences sowie über 2.500 exklusiven Privatwohnungen. Mit doppelter Kompetenz als Investor (HotelInvest) und Hotelbetreiber (HotelServices) ist der Konzern in 95 Ländern vertreten in Deutschland mit rund 340 Hotels der Marken Fairmont, Sofitel, MGallery by Sofitel, Pullman, Swissôtel, Novotel, Novotel Suites, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles, ibis budget und Adagio access. Weltweit ergänzen die Marken Raffles, Sofitel Legend, SO Sofitel, Grand Mercure, The Sebel, Mama Shelter und hotelF1 sowie das Open House Konzept JO&JOE das Portfolio.

Mit seiner Markenkollektion und Erfolgsgeschichte über fünf Jahrzehnte gibt AccorHotels unterstützt vom globalen Team bestehend aus mehr als 240.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Versprechen: Feel Welcome. Jeder Gast ist eingeladen, am weltweiten Treueprogramm Le Club AccorHotels teilzunehmen. Das Konzernprogramm PLANET 21 gesellschaftliches Engagement, nachhaltiges und solidarisches Verhalten setzen alle Hotels gemeinsam mit Gästen und Partnern an den jeweiligen Standorten um. AccorHotels gilt zudem als innovativer Vorreiter für seine Digital-Strategie.

Accor SA ist an der Euronext in Paris (Code ISIN: FR0000120404) und am OTC-Markt in den USA (Code ACRFY) notiert.

Firmenkontakt
AccorHotels Germany
Liv Böing
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 630 02 563
newsroomCE@accor.com
http://www.themenportal.de/wirtschaft/accorhotels-und-linkedin-schaffen-den-neuen-service-business-check-powered-by-linkedin-56544

Pressekontakt
AccorHotels Germany
Liv Böing
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 630 02 563
newsroomCE@accor.com
http://shortpr.com/z85cj7

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/accorhotels-und-linkedin-schaffen-den-neuen-service-business-check-powered-by-linkedin/

AccorHotels Umsatz 3. Quartal: Zuwachs um 1,8 % auf 1.538 Millionen auf vergleichbarer Basis

AccorHotels Umsatz 3. Quartal: Zuwachs um 1,8 % auf 1.538 Millionen auf vergleichbarer Basis

(Mynewsdesk) * Solides Wachstum in allen Schlüsselmärkten der Gruppe mit Ausnahme von Frankreich und Belgien

* Starkes Geschäft in Deutschland (+3,0%) wurde durch hohe Preise und Auslastungsraten vorangetrieben. Der günstige Event-Kalender im September, der für diesen Monat ein RevPAR-Wachstum von 13% erzeugte, dämpfte den Rückgang der Geschäftsaktivität in München, der stark von den Anschlägen und Ereignissen im Juli beeinflusst wurde.
* Rekordwachstum durch die Eröffnung von 51.391 Zimmern, von denen 116 Hotels und 43.195 Zimmer auf die Integration der FRHI-Gruppe zurückgehen
* Ankündigung des Projekts „Booster“, um HotelInvest in eine Tochtergesellschaft umzuwandeln
* Markteinführung der Marke JO&JOE im Economy-Segment für Millennials
* Exklusive Verhandlungen, um eine Mehrheitsbeteiligung an John Paul zu erwerben, dem weltweiten Marktführer von Concierge-Dienstleistungen
**************************************************************************************************

Geschäftsaktivität im 3. Quartal 2016 war stark in der Mehrzahl der Märkte der Gruppe. 

Gesamtumsatz in Höhe von €1.538 Millionen, Steigerung um 1,8% portfolio- und wechselkursbereinigt (LFL). 

Der ausgewiesene Umsatz stieg um 3,0%.

**************************************************************************************************

Sébastien Bazin, Chairman und Chief Executive Officer von AccorHotels:

„Während des dritten Quartals erbrachte AccorHotels erneut eine starke Leistung, die deshalb beachtlich ist, wenn man die ungünstige Situation während des Sommers in Frankreich aufgrund der Terroranschläge bedenkt.

Mit der Integration von Fairmont, Raffles und Swissôtel während dieser Zeit, etablierte sich die Gruppe als führender Akteur im globalen Luxushotel-Markt. Unsere Marken sind attraktiv, unsere Hotel-Entwicklung ist dynamisch und unsere aktive Management-Strategie für das HotelInvest Immobilienportfolio liefert weiterhin Ergebnisse. Dank dieser Stärken konnten wir die Prognose für 2016 konkretisieren und die deutliche Verbesserung unserer operativen und finanziellen Leistungen konsolidieren.“

**************************************************************************************************

*** Ausführlichere Informationen zu den Zahlen mit Tabellen im beigefügten pdf-Dokument ***

Highlights 3. Quartal 2016:

* Solides Wachstum in allen Schlüsselmärkten der Gruppe mit Ausnahme von Frankreich und Belgien
* Rekordwachstum durch die Eröffnung von 51.391 Zimmern, von denen 116 Hotels und 43.195 Zimmer auf die Integration der FRHI-Gruppe zurückgehen
* Ankündigung des Projekts „Booster“, um HotelInvest in eine Tochtergesellschaft umzuwandeln
* Markteinführung der Marke JO&JOE im Economy-Segment für Millennials
* Exklusive Verhandlungen, um eine Mehrheitsbeteiligung an John Paul zu erwerben, dem weltweiten Marktführer von Concierge-Dienstleistungen

Solides Umsatzwachstum im 3. Quartal 2016

Umsatz nach Geschäftsbereichen

Der konsolidierte Umsatz des 3. Quartals 2016 beträgt €1.538 Millionen, Steigerung um 1,8% im Jahresvergleich bei konstanter Konsolidierung und Wechselkurs (Steigerung um 3,0%ausgewiesene Basis). Die Umsatzsteigerung resultierte aus einem gesunden Wachstum in den meisten Schlüsselmärkten der Gruppe, einschließlich Amerika (+19,0% LFL), Asien-Pazifik (+6,9% LFL), und Mittelmeerraum, Mittlerer Osten, Afrikanische Region (MMEA, +4,1% LFL), was durch ein beeindruckendes Wachstum der Geschäftsaktivitäten auf der Iberischen Halbinsel verstärkt wurde (+10,1%).

Die Geschäfte in Nord-, Zentral-, und Osteuropa verlangsamten sich während des Sommers. Das Ergebnis war moderates Wachstum im 3. Quartal (+2,4% LFL).

* Starkes Geschäft in Deutschland (+3,0%) wurde durch hohe Preise und Auslastungsraten vorangetrieben. Der günstige Event-Kalender im September, der für diesen Monat ein RevPAR-Wachstum von 13% erzeugte, dämpfte den Rückgang der Geschäftsaktivität in München, der stark von den Anschlägen und Ereignissen im Juli beeinflusst wurde.
* Die Geschäfte im Vereinigten Königreich sind weiter stark gewachsen (+2,2%). Die Auslastungsraten im 3. Quartal waren mit 85% sehr hoch, insbesondere aufgrund des schwachen britischen Pfunds, welches ausländische Kurzaufenthalte im Freizeitsektor erhöhte und dazu führte, dass die Briten das Vereinigte Königreich als hauptsächliches Urlaubsziel favorisierten. Die Trends bleiben gemischt, mit einem RevPAR-Rückgang um 2% in London, der sich jedoch im Rest des Landes stark verbesserte (+5%).
* Wie in vorherigen Quartalen, gingen die Geschäfte in Belgien im Jahresvergleich aufgrund der Terroranschläge deutlich zurück (-14,3%).
Die Geschäfte in Frankreich wurden ebenso durch das Klima der Unsicherheit seit Beginn des Jahres beeinflusst, was durch den Anschlag in Nizza am 14. Juli weiter verschlimmert wurde. Der Umsatz ging aufgrund geringer Nachfrage im Freizeitreisesektor um 4,7% zurück, was sehr gemischte Zahlen zwischen Paris (RevPAR Rückgang um 17,9%) und regionalen Städten (RevPAR Steigerung um 0,9%) zur Folge hat.

Die Umsätze in Amerika konnten eine Steigerung um 19,0% LFL verzeichnen, angetrieben von den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (Umsatzsteigerung um 20,2% LFL in Brasilien) und durch Geschäft in Nordamerika und der Karibik, welche weiter einen deutlichen Aufwärtstrend verzeichnen (Umsatzsteigerung um 11,3% LFL).

Umsatz nach Geschäftsbereichen und Regionen

Der ausgewiesene Umsatz für den Zeitraum spiegelte folgende Faktoren wider:

* Hotelentwicklung (einschließlich €145 Millionen für FRHI), die €171 Millionen an Umsatz und 11,5% an Wachstum hinzuaddierte, durch die Eröffnung von 51.391 Zimmern und 167 Hotels, davon 89% mit Franchise- und Managementverträgen;
* Veräußerungen, die den Umsatz um €126 Millionen und das Wachstum um 8,4% reduzierten, einschließlich €56 Millionen aufgrund der Kreation von Grape Hospitality;
* Währungseffekte mit einem negativen Einfluss von €28 Millionen, hauptsächlich als Folge des geschwächten britischen Pfunds (-€26 Millionen).

HotelInvest: Umsatz im 3. Quartal stabil bei €1.247 Millionen (-0,1% LFL)

Die Geschäfte von HotelInvest in Frankreich übertrafen die beobachteten Trends der Branche, mit einem Rückgang um 6,9% LFL, vor allem angetrieben von einer deutlichen Abschwächung des Economy-Segments(Umsatzrückgang um 5,7% LFL) und des Midscalesegments (Rückgang um 8,8% LFL), hauptsächlich in Folge des signifikanten Anteils von in Eigentum und in Miete befindlichen Hotels im Großraum Paris.

Die Geschäfte in Nord-, Zentral- und Osteuropa (NCEE), die 44% des Umsatzes von HotelInvest ausmachen, nahmen mit 1,1% LFL leicht zu. Die Steigerung war hauptsächlich eine Folge anhaltender Aktivitäten in Polen(+10,9%), einer starken Leistung in Deutschland (+1,9%) trotz der Vorkommnisse in München und einer stabilen Trendlinie im Vereinigten Königreich trotz der Unsicherheiten aus dem Brexit. Der Rückgang des Umsatzes für die Region NCEE (-10,0%) stammt ausschließlich aus dem Verkauf eines Portfolios von 29 Hotels im Jahr 2015.

Die Ergebnisse für die Region MMEA bleiben sehr gesund (Umsatzsteigerung um 2,8% LFL) aufgrund der anhaltenden Erholung der Länder auf der Iberischen Halbinsel (+9,2%).

Die Geschäfte von HotelInvest in der Region Asien-Pazifik stiegen um 1,7% LFL, mit einem soliden Wachstum in Australien (+2,6%), speziell in Sydney und Melbourne.

Abschließend stieg der Umsatz im 3. Quartal in der Region Amerika deutlich an (+19,6%) aufgrund der Auswirkungen der Olympischen Spiele in Rio und einer starken Geschäftsentwicklung in Nordamerika und der Karibik (+9,9%).

Zum 30. September 2016 umfasste das Portfolio von HotelInvest 1.190 Hotels, davon 80% in Europa und 92% im Economy- und Midscale-Segment. Seit Beginn des Jahres wurden 142 Hotels von HotelInvest neu strukturiert, einschließlich 13 ibis Hotels in China, die an Huazhu übertragen wurden und 85 Hotels in Europa (27 Hotels vollständigen Eigentums und 58 betrieben im Rahmen variabler Miet-Verträge), die an Grape Hospitality verkauft wurden.

Zusätzlich generierte die Integration der FRHI Hotels Umsätze von €87 Millionen für HotelInvest, verteilt auf NCEE und die Regionen Amerika und Asien-Pazifik.

HotelServices: Umsatzsteigerung um 6,7% LFL[1] auf €442 Millionen im 3. Quartal

Das Geschäftsvolumen2 von HotelServices liegt im 3. Quartal 2016 bei €4,5 Milliarden, eine Steigerung von 34% bei konstantem Wechselkurs, angetrieben von der Integration der FRHI Hotels in der Gruppe.

Der Umsatz stieg um 6,7% LFL im Vergleich zum 3. Quartal 2015, mit deutlichen Anstiegen in allen Märkten: Europa mit Ausnahme von Frankreich und dem Mittelmeerraum (NCEE: +6,6%), Mittelmeerraum, Mittlerer Osten und Afrika (MMEA: +7,1%), Asien-Pazifik (+9,4%) und Amerika (+21,7%). In Frankreich war der Umsatz von HotelServices stabil (+0,3%) dank einer soliden Sommersaison in den regionalen Gebieten mit Ausnahme der Côte dAzur.

Gezahlte Gebühren von HotelInvest an HotelServices betrugen €143 Millionen im 3. Quartal oder 32% des Umsatzes HotelServices in dem Zeitraum, verglichen mit 41% während des 3. Quartals 2015.

Im 3. Quartal 2016 resultierte das organische Wachstum der Gruppe und der Erwerb der FRHI Hotels am 12. Juli 2016 (116 Hotels und 43.195 Zimmer) in der Eröffnung von 167 Hotels und 51.391 Zimmern, davon 89% betrieben mit Franchise- und Managementverträgen.

Am 30. September 2016 umfasste das Portfolio von HotelServices daher 4.098 Hotels und 575.321 Zimmer, davon 30% mit Franchise- und 70% mit Managementverträgen, einschließlich des Portfolios von HotelInvest.

Die Integration der FRHI Hotels generierte einen zusätzlichen Umsatz von €65 Millionen für HotelServices im 3. Quartal.

Weiterhin positive Prognose

Im 3. Quartal profitierte AccorHotels weiterhin von positiven Business-Trends in der großen Mehrzahl der Schlüsselmärkte der Gruppe, mit Wachstum des RevPAR im Vereinigten Königreich, Südeuropa, Zentraleuropa, Nordamerika, Lateinamerika und Asien-Pazifik.

Der Wachsamkeit der Gruppe bedürfen weiterhin Belgien und Frankreich. Letzterer erfuhr einen besonders deutlichen Rückgang der Nachfrage im 3. Quartal, wenn der Anteil freizeitbezogener Geschäfte traditionell höher ist.

Die Integration der FRHI Hotels in das AccorHotels-Netzwerk trug €145 Millionen an Umsatz im 3. Quartal 2016 bei. Dank ihrer soliden Geschäftsaktivität, besonders in Amerika und Asien-Pazifik, sollten sie auch weiterhin einen starken Beitrag während des 4. Quartals generieren.

Die Entwicklung bleibt mit der Eröffnung von fast 28.000 Zimmern auf organischer Basis seit Anfang des Jahres schnell (Steigerung um 18% im Vergleich zu 2015) und die Aussicht auf ein Rekordwachstum im Jahr 2016.

Angesichts dieser Faktoren und der erwarteten Fortsetzung der seit Anfang des Jahres in den verschiedenen Märkten beobachteten Trends, erwartet die Gruppe für das Gesamtjahr 2016 ein EBIT zwischen €670 Millionen und €690 Millionen.

* * *

Transaktionen und Ereignisse im 3. Quartal 2016

Am 12. Juli 2016 schloss AccorHotels den Erwerb von Fairmont Raffles Hotels International Group ab. Dieser Erwerb positioniert AccorHotels als führenden Akteur auf dem globalen Luxushotel-Markt, 156 Häuser höchster Qualität, 40 davon in Entwicklung, und stattet die Gruppe mit solidem Fachwissen im Luxushotel-Management und –Marketing sowie einem bedeutenden Fußabdruck im nordamerikanischen Markt aus. Ein globaler Geschäftsbereich für Luxus und Upscale Hotels wurde innerhalb AccorHotels geschaffen. Chris Cahill — ein Experte für Luxushotellerie, der einen Teil seiner beruflichen Laufbahn die Geschäfte bei FRHI leitete, wurde die Leitung übertragen. Der Deal führte zu einem Investment der Qatar Investment Authority und Fonds der Kingdom Holding Company of Saudi Arabia sowie zu der Zuweisung von Sitzen im Vorstand von AccorHotels an drei ihrer Vertreter und drei unabhängige Vorsitzende.

Am 12. Juli 2016, kündigte AccorHotels Pläne an, HotelInvest in eine Tochtergesellschaft umzuwandeln, mit dem Ziel, dessen finanzielle Ressourcen zu stärken, um dessen Wachstum zu beschleunigen., Zudem soll eine Rechtsstruktur geschaffen werden, die es Dritt-Investoren ermöglicht, eine Mehrheitsbeteiligung am Kapital von HotelInvest zu halten. AccorHotels wird den zusätzlichen finanziellen Spielraum nutzen, um seine zwei Geschäftslinien zu entwickeln und neue Wachstumsmöglichkeiten zu ergreifen, um dadurch den Gesamtwert der Gruppe zu maximieren.

Am 27. September 2016, kündigte AccorHotels die Markteinführung einer neuen Marke an, JO&JOE, die das Economy-Marken-Portfolio der Gruppe vervollständigt und eine maßgeschneiderte Lösung für die große internationale Community der Millennial-gesinnten Trendsetter, die den Markt revolutionieren, bereitstellt. Bis 2020, werden JO&JOE-Standorte in 50 belebten Stadtzentren entwickelt sein, die sich in der Nähe von öffentlichen Verkehrsmitteln und wichtigen Anziehungspunkten bzw. Sehenswürdigkeiten befinden.

Nächste Termine       22. Februar 2017: Ergebnisse für 2016

1 Für HotelServices beinhaltet LFL-Umsatz entwicklungsbezogene Entgelte bei konstantem Wechselkurs.

2 Geschäftsvolumen entspricht Umsatz aus in Eigentum befindlichen, in Miete und Management geführten Hotels sowie Zimmerumsatz aus Franchise-Hotels. Änderungen wie berichtet, exklusive Währungseffekt

Umsätze neun Monate 2016

Der ausgewiesene Umsatzfür den Zeitraum spiegelte folgende Faktoren wider:

* Hotel-Entwicklung, die €218 Millionen an Umsatz und 5,2% an Wachstum hinzuaddierte, durch die Eröffnung von 70.922 Zimmern (278 Hotels), davon 90% mit Franchise- und Managementverträgen;
* Veräußerungen, die den Umsatz um €269 Millionen und das Wachstum um 6,4% reduzierten.
* Währungseffekte mit einem negativen Einfluss von €113,9 Millionen, hauptsächlich bezogen auf den Verfall des britischen Pfunds (-€43,4 Millionen), des brasilianischen Real (?€24,7 Millionen), des argentinischen Peso (-€12,3 Millionen), des australischen Dollar (?€8,8 Millionen) und des polnischen Zloty (-€7,0 Millionen).

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AccorHotels Germany.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/kyhqyx

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/accorhotels-umsatz-3-quartal-zuwachs-um-1-8-auf-1-538-millionen-auf-vergleichbarer-basis-14450

Über AccorHotels

Als führende Reise- und Lifestylegruppe bietet AccorHotels weltweit einzigartige Erlebnisse in mehr als 4.000 Hotels, Resorts und Residences sowie über 2.500 exklusiven Privatwohnungen. Mit doppelter Kompetenz als Investor (HotelInvest) und Hotelbetreiber (HotelServices) ist der Konzern in 95 Ländern vertreten in Deutschland mit rund 340 Hotels der Marken Fairmont, Sofitel, MGallery by Sofitel, Pullman, Swissôtel, Novotel, Novotel Suites, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles, ibis budget und Adagio access. Weltweit ergänzen die Marken Raffles, Sofitel Legend, SO Sofitel, Grand Mercure, The Sebel, Mama Shelter und hotelF1 sowie das Open House Konzept JO&JOE das Portfolio.

Mit seiner Markenkollektion und Erfolgsgeschichte über fünf Jahrzehnte gibt AccorHotels unterstützt vom globalen Team bestehend aus mehr als 240.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Versprechen: Feel Welcome. Jeder Gast ist eingeladen, am weltweiten Treueprogramm Le Club AccorHotels teilzunehmen. Das Konzernprogramm PLANET 21 gesellschaftliches Engagement, nachhaltiges und solidarisches Verhalten setzen alle Hotels gemeinsam mit Gästen und Partnern an den jeweiligen Standorten um. AccorHotels gilt zudem als innovativer Vorreiter für seine Digital-Strategie.

Accor SA ist an der Euronext in Paris (Code ISIN: FR0000120404) und am OTC-Markt in den USA (Code ACRFY) notiert.

Firmenkontakt
AccorHotels Germany
Liv Böing
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 630 02 563
newsroomCE@accor.com
http://www.themenportal.de/reise/accorhotels-umsatz-3-quartal-zuwachs-um-1-8-auf-1-538-millionen-auf-vergleichbarer-basis-14450

Pressekontakt
AccorHotels Germany
Liv Böing
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 630 02 563
newsroomCE@accor.com
http://shortpr.com/kyhqyx

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/accorhotels-umsatz-3-quartal-zuwachs-um-18-auf-1-538-millionen-auf-vergleichbarer-basis/

JO&JOE: Neue Hotelmarke für Millennials

JO&JOE: Neue Hotelmarke für Millennials

(Mynewsdesk) Ein Platz zum Leben und Schlafen, ein offenes Haus für „Townster“ (Einheimische) wie „Tripster“ (Touristen), ein ausgefallenes Design, vor allem aber erschwingliche Preise: JO&JOE, die neue Budget-Marke für die junge Generation der Millennials, rundet das Economy-Markenportfolio von AccorHotels ab. „Traditionen brechen, alte Gewohnheiten vergessen – überraschend, authentisch, unerwartet. Frischen Wind für AccorHotels.“, so Sébastien Bazin, Chairman und CEO von AccorHotels. “Es war nicht einfach diese Punkte in die Praxis umzusetzen, vor allem nicht, wenn die Zielgruppe Millennials sind. Aber mit der Einführung unserer neuen Marke, JO&JOE, haben wir jetzt mehr als diese Herausforderungen erfüllt. Ich bin sehr stolz auf die Arbeit der Teams, die mit viel Energie dieses enorme Projekt zum Leben erweckt haben.“ Bis 2020 sollen insgesamt 50 Standorte weltweit für internationale Millennial-Trendsetter eröffnet werden.

Eine neue Form der Hotellerie

Die Marke JO&JOE ist das Ergebnis eines gemeinsamen Entwicklungsprozesses mit künftigen Gästen, externen Experten, Studenten, dem AccorHotels-Management und dem „Schattenvorstand“ – bestehend aus 12 Millennials zwischen 20 und 35 Jahren. Ziel war es, den künftigen Zeitgeist der Hotellerie inklusive Gastronomie und sozialer Interaktion zu reflektieren und zu realisieren: JO&JOE soll ein offenes, innovatives Haus werden, in dem sowohl „Townster“ als auch „Tripster“ willkommen sind, um gemeinsam zu essen, trinken, diskutieren und feiern.

Design fern von Branchenstandards

AccorHotels hat gemeinsam mit der renommierten britischen Design-Agentur Penson innovative Lösungen für die Millennial-Zielgruppe entwickelt. Bei JO&JOE-Übernachtungen wählen Singles, Paare, Gruppen oder Familien zwischen folgenden „Happy Floors“ aus: Während sie im „Happy House“ die maximale Privatsphäre eines Mini-Apartments genießen, nutzen sie bei „Together“ einen modularen Schlafbereich mit Zugang zum Gemeinschaftsbad. „Yours“ besteht aus Räumen und Apartments für bis zu fünf Personen. Die ungewöhnlichste JO&JOE-Unterkunft heißt „OOO!“, „Out of the Ordinary!“ und ist für Alleinreisende wie Gruppen bis zu sechs Personen gedacht. Dort schlafen Gäste je nach Standort in Hängematten, Jurten oder sogar Wohnwägen.

„Socializing“ beim Küchenkonzept

Das gastronomische Konzept bei JO&JOE ist nicht weniger unkonventionell: Fleisch und Gemüse vom Holzkohlegrill, Wok-Gerichte, Pizzen aus dem Holzofen, alles frisch aus regionalen Produkten zubereitet. Wer selber kochen will, nutzt die Gemeinschaftsküche und tauscht dort Lieblingsrezepte aus. Sozialer Mittelpunkt eines jeden JO&JOE-Hauses ist jedoch die Bar mit einer Auswahl an Bier, Weinen und Cocktails.

Vernetzung dank einer App

Um „Townster“ und „Tripster“ möglichst schnell zu vernetzen oder Veranstaltungen zu planen, hat AccorHotels von internen und externen Experten eigens eine erfahrungsbasierte Community-App entwickeln lassen. Buchungen kann man ebenso über die App erledigen. Die JO&JOE-Teams werden neben Hotelfachleuten auch aus Community-Managern und Event-Profis bestehen.

50 Standorte bis zum Jahr 2020 – von Paris bis São Paulo

Um der Philosophie des „Open-House“ gerecht werden zu können, will JO&JOE zügig expandieren und bis 2020 weltweit 50 Standorte eröffnen, unter anderem in Paris, Bordeaux, Warschau, Budapest, Rio und São Paulo. Sie werden alle in belebten Innenstadtlagen geplant. Sébastien Bazin: „Uns ist wichtig, dass die Gäste die bekanntesten Sehenswürdigkeiten in weniger als 15 Minuten erreichen.“ Der Preis für die Nacht bei JO&JOE beginnt bei 25 Euro.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AccorHotels Germany .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/eeydef

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/jo-joe-neue-hotelmarke-fuer-millennials-19193

Über AccorHotels

Als führende Reise- und Lifestylegruppe bietet AccorHotels weltweit einzigartige Erlebnisse in mehr als 4.000 Hotels, Resorts und Residences sowie über 2.500 exklusiven Privatwohnungen. Mit doppelter Kompetenz als Investor (HotelInvest) und Hotelbetreiber (HotelServices) ist der Konzern in 95 Ländern vertreten in Deutschland mit rund 340 Hotels der Marken Fairmont, Sofitel, MGallery by Sofitel, Pullman, Swissôtel, Novotel, Novotel Suites, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles, ibis budget und Adagio access. Weltweit ergänzen die Marken Raffles, Sofitel Legend, SO Sofitel, Grand Mercure, The Sebel, Mama Shelter und hotelF1 das Portfolio.

Mit seiner Markenkollektion und Erfolgsgeschichte über fünf Jahrzehnte gibt AccorHotels unterstützt vom globalen Team bestehend aus mehr als 240.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Versprechen: Feel Welcome. Jeder Gast ist eingeladen, am weltweiten Treueprogramm Le Club AccorHotels teilzunehmen. Das Konzernprogramm PLANET 21 gesellschaftliches Engagement, nachhaltiges und solidarisches Verhalten setzen alle Hotels gemeinsam mit Gästen und Partnern an den jeweiligen Standorten um. AccorHotels gilt zudem als innovativer Vorreiter für seine Digital-Strategie.

Accor SA ist an der Euronext in Paris (Code ISIN: FR0000120404) und am OTC-Markt in den USA (Code ACRFY) notiert.

Firmenkontakt
AccorHotels Germany
Liv Böing
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 630 02 563
newsroomCE@accor.com
http://www.themenportal.de/reise/jo-joe-neue-hotelmarke-fuer-millennials-19193

Pressekontakt
AccorHotels Germany
Liv Böing
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 630 02 563
newsroomCE@accor.com
http://shortpr.com/eeydef

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/jojoe-neue-hotelmarke-fuer-millennials/

Four Seasons gibt neue Area Presidents of Hotel Operations bekannt

Die neuen Positionen unterstreichen die Bedeutung des Bereichs Hotel Operations für das Unternehmen

Four Seasons gibt neue Area Presidents of Hotel Operations bekannt

Toronto /München 28. Juli 2016 – Four Seasons Hotels and Resorts, das weltweit führende Luxushotelunternehmen, verkündet die folgenden Ernennungen und Beförderungen zur weiteren Stärkung des Führungsteams im Bereich Hotel Operations:

– Christian Clerc wird zum President, Hotel Operations – Americas ernannt
– Simon Casson wird zum President, Hotel Operations – Europe, Middle East and Africa befördert
– Rainer Stampfer wird zum President, Hotel Operations – Asia Pacific befördert

Clerc, Casson und Stampfer werden sich auf Schlüsselaktivitäten in ihren jeweiligen Regionen konzentrieren, die Position als führendes Unternehmen im Bereich RevPAR stärken und dafür Sorge tragen, dass sowohl neue als auch bestehende Four Seasons Häuser die Marke in jedem Markt bestmöglich repräsentieren.

„Christian, Simon und Rainer sind herausragende Führungskräfte, beispiellose Hotelbetreiber und stehen für die Kultur und die Werte von Four Seasons“, sagt J. Allen Smith, President und CEO, Four Seasons Hotels and Resorts.

„Die Ernennungen verdeutlichen die tiefe und umfassende Erfahrung in Führungspositionen, die unser Unternehmen aufweist und auf die wir zurückgreifen können“, äußert sich Smith weiter. „Wir sind sehr stolz, solche Positionen innerhalb des Unternehmens besetzen zu können und die nächste Generation der Führungspersönlichkeiten in Hotel Operations bei Four Seasons auszubilden. Dank der richtigen Personen auf den richtigen Positionen können wir stets die besten Luxushotels, Resorts und Private Residences der Welt offerieren.“

Christian Clerc

Christian Clerc wird als President of Hotel Operations – Americas auf Chris Hart folgen, der das Unternehmen nach 32 Jahren verlässt.

Clerc war zuvor zwei Jahre in Dubai als President, Hotel Operations – Europe, Middle East and Africa tätig. In dieser Zeit hat Four Seasons diverse neue Häuser innerhalb Europas und in Afrika eröffnet, darunter Johannesburg, Casablanca, Moskau und Cap-Ferrat, Frankreich, und die Position im Mittleren Osten mit Hoteleröffnungen in Bahrain, Abu Dhabi und Dubai gestärkt.

Der geborene Schweizer machte seinen Abschluss an der Ecole hoteliere de Lausanne und kann auf eine 16-jährige Karriere bei Four Seasons zurückblicken. In 2003 trat er seine erste Stelle als General Manager in Punta Mita, Mexico an und wurde nur kurz darauf zum Regional Vice President (RVP) befördert.

Clers weiterer Weg bei Four Seasons beinhaltete Führungspositionen im Bereich Hotel Operations in Chicago und Washington, DC, bevor er 2013 zum GM des berühmten Four Seasons George V, Paris ernannt wurde. Hier war er gleichzeitig als RVP für Häuser in Europa und Afrika zuständig. 2014 wurde er zum President, Hotel Operations – Europe, Middle East and Africa befördert.
In seiner neuen Rolle wird Clerc Hotel Operations für die größte Region von Four Seasons betreuen, inklusive Eröffnungen in New York (Downtown), Anguilla und Surfside, Florida. Andere Eröffnungen der Region sind unter anderem die neuen Luxusresorts in Los Cabos und Napa Valley sowie das Haus in São Paulo, das mit Spannung erwartete erste Four Seasons Hotel in Brasilien.

Simon Casson

Durch den Wechsel von Clerc wird Simon Casson zum President, Hotel Operations – Europe, Middle East and Africa befördert. Casson ist zur Zeit RVP und GM des Four Seasons Dubai at Jumeirah Beach. Er wird weiterhin in Dubai stationiert sein, allerdings vom Resort in das Four Seasons Büro im Dubai International Financial Centre wechseln.

Der gebürtige Brite ist seit nunmehr 27 Jahren bei Four Seasons und hat in dieser Zeit Managementpositionen in London, Washington DC sowie Doha übernommen. Das Four Seasons Hotel Doha betreute er seit seiner Eröffnung für insgesamt neun Jahre. 2011 wurde Casson zum RVP mit Zuständigkeit für Häuser in Europa und dem Mittleren Osten befördert. Seit 2013 ist er in Dubai ansässig, wo er unter anderem erfolgreich die Eröffnung des Four Seasons Dubai at Jumeirah Beach betreute. In dieser Zeit war Casson darüber hinaus als Vorsitzender der Global Spa Task Force für die weltweite Entwicklung des Four Seasons Spa-Angebots zuständig.

In seiner neuen Rolle wird Casson Hotel Operations von Häusern in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika leiten. Dabei wird er den Fokus des Unternehmens hinsichtlich Produkt- und Service-Differenzierung unterstützen während Four Seasons das Portfolio in der Region mit Neueröffnungen in London (Ten Trinity Square), Kuwait City, dem kürzlich verkündeten Resort in Hvar und einem zweiten Luxusresort auf der Seychellen Insel Desroches Island erweitert.

Rainer Stampfer

Rainer Stampfer, RVP und GM des Four Seasons Hotel Pudong, Shanghai wurde zum President, Hotel Operations – Asia Pacific befördert. Stampfer folgt auf William Mackay der Four Seasons nach 34 Jahren verlassen wird.

Der gebürtige Deutsche ist seit 2001 für Four Seasons tätig und hat seitdem zunehmend Führungspositionen im Unternehmen in Europa, den USA und Asien innegehabt. 2006 wurde er zum GM des Four Seasons Resort Koh Samui in Thailand ernannt. Es folgte die Position als RVP und GM des Four Seasons Hotel Bangkok, mit Verantwortung für alle Four Seasons Häuser in Thailand. 2011 begleitete Stampfer als GM die Eröffnung des Four Seasons Hotel Pudong, Shanghai, und war gleichzeitig für zahlreiche Häuser in China als RVP zuständig.

In seiner neuen Position, stationiert in Singapur, wird Stampfer seine weitreichende Kenntnis der Region nutzen, um das Four Seasons Portfolio im asiatisch-pazifischen Raum auszubauen und gleichzeitig den Fokus auf China, als wichtiger Inbound- und Outbound- Reisemarkt, setzen.

Four Seasons wird in Kürze ein neues Hotel in Tianjin eröffnen, das neunte Four Seasons Haus in China, und plant ein Luxusresort in Sanya an der Haitang Bay.

Weitere Hoteleröffnungen in der Region umfassen ein neues Hotel in Bangkok am Chao Phraya Fluss; ein neues Hotel in Kuala Lumpur, das erste Four Seasons Stadthotel in Malaysia, eine Privatinsel auf den Malediven, die erste Privatinsel des Unternehmens, sowie zwei neue Häuser in Japan: ein Hotel in Kyoto das Ende des Jahres eröffnen wird und das kürzlich verkündete zweite Hotel in Tokyos Otemachi Viertel.

Perfektionierung des Gasterlebnis

Clerc, Casson und Stampfer werden ihre neuen Rollen in den nächsten Wochen übernehmen und Christopher W. Norton, President, Global Product und Chief Operating Officer, unterstellt sein, der Hotel Operations weltweit sowie die End-to-End Guest Experience überblickt.

„Unsere Mitarbeiter schaffen die Erlebnisse, die das Unternehmen definieren und differenzieren und einen wesentlich Beitrag dazu leisten, dass der Gast die für Four Seasons einzigartige Erfahrung hat“, sagt Norton. „Christian, Simon und Rainer teilen ein tiefes Verständnis für die Bedürfnisse der Luxusreisenden. Sie perfektionieren die Erfahrungen der Gäste in unseren Hotels mit großer Leidenschaft und leiten und inspirieren ihre Teams das Gleiche zu tun. Eine Eigenschaft, die für unseren aktuellen und zukünftigen Erfolg essentiell ist.“

Seit über 50 Jahren richtet Four Seasons die Marke und den Fokus des Unternehmens auf Luxushotellerie, um Mitarbeiter zu gewinnen und zu bewahren, deren Leidenschaft für Qualität und Exzellenz dazu beigetragen hat, eine der besten Servicekulturen der Welt zu schaffen.

Im Jahr 1960 gegründet, definiert Four Seasons seither die Zukunft der Luxushotellerie mit außergewöhnlichen Innovationen, grenzenlosem Engagement für die höchsten Qualitätsstandards und aufrichtigem wie maßgeschneidertem Service. Mit heute 99 Hotels, Resorts und Residenzen in 41 Ländern und mehr als 50 Projekten in der Entwicklung, zählt Four Seasons bei Leserumfragen, Gästebewertungen und Auszeichnungen der Reiseindustrie regelmäßig zu den besten Hotels und renommiertesten Marken der Welt. Weitere Informationen finden sich unter fourseasons.com, unter press.fourseasons.com und auf Twitter, unter @FourSeasonsPR.

Firmenkontakt
Four Seasons Hotels and Resorts
Stefanie Hansen
Trautenwolfstr 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 0
shansen@prco.com
http://www.fourseasons.com/

Pressekontakt
PRCO Germany GmbH
Stefanie Hansen
Trautenwolfstr 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 0
shansen@prco.com
www.prco.com/de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/four-seasons-gibt-neue-area-presidents-of-hotel-operations-bekannt/

?Solide Ergebnisse im 1. Halbjahr 2016, untermauert vom Umbauplan der Gruppe

?Solide Ergebnisse im 1. Halbjahr 2016, untermauert vom Umbauplan der Gruppe

(Mynewsdesk) 2,0 Prozent Umsatzplus (auf vergleichbarer Basis) auf 2.598 Mio. Euro

Betriebsergebnis von 239 Mio. Euro, Rückgang um 4 Prozent (auf vergleichbarer Basis)

Nettoergebnis der Gruppe: 74 Mio. Euro

Für 2016 erwartetes EBIT: Zwischen 670 und 720 Mio. Euro

—————————————————————–

Sébastien Bazin, CEO von AccorHotels, erklärte:

„Die Gruppe hat im ersten Halbjahr 2016 trotz heftiger Krisen auf mehreren wichtigen Märkten wie Frankreich und Brasilien hohe Widerstandskraft bewiesen. Wir haben weiter massiv in unsere Entwicklung und den Umbau unserer Gruppe investiert, um in neuen Bereichen Fuß zu fassen, die zu weiteren Standbeinen ausgebaut werden sollen.

Diese offensive Strategie wird in den kommenden Monaten fortgesetzt werden. Wirksame Hebel, auf die wir dabei setzen können, sind unsere Präsenz in 95 Ländern, unsere führende Position in Europa, Asien-Pazifik, Lateinamerika, in Afrika und im Nahen Osten sowie unsere Stärke als weltweit größter Hotelanbieter in allen Segmenten vom Economy- bis zum Luxushotel. Gekoppelt mit der geplanten Einrichtung einer eigenständigen Gesellschaft für unsere Immobiliensparte und eine Strategie, die innovativen Kundendienst­leistungen den Vorrang einräumt, sind das die Triebfedern für unser künftiges Wachstum.“

—————————————————————–

*** Ausführlichere Informationen zu den Zahlen mit Tabellen im beigefügten pdf-Dokument ***

Wichtige Ereignisse im 1. Halbjahr 2016:

* Robustes Wachstum in allen Schlüsselmärkten der Gruppe mit Ausnahme von Frankreich und Brasilien
* Rekordwachstum durch die Eröffnung von 19.366 Zimmern, davon 90 Prozent mit Franchise- und Managementverträgen
* HotelInvest: starke Leistungsverbesserung dank der vollzogenen Umstrukturierungen
* HotelServices: stabile Leistung im 1. Halbjahr; ohne Berücksichtigung der Aufwendungen für die Umsetzung des Digitalplans sowie der Investitionen für den Marketplace und onefinestay
Strategische Transaktionen im 1. Halbjahr 2016

HotelInvest

* Fortgesetzte Asset-Umschichtung mit der Umstrukturierung von 120 Hotels, darunter
* o85 Hotels in Europa, die Grape Hospitality angegliedert wurden
* o12 Hotels, die an Huazhu übertragen wurden.
* Vorbereitung des Projekts „Booster“ mit dem Ziel, HotelInvest in eine eigenständige Tochtergesellschaft umzuwandeln.
HotelServices

* Übernahme der Gruppe Fairmont Raffles Hotels International mit 98 Prozent Zustimmung durch die ordentliche/außerordentliche Hauptversammlung am 12. Juli 2016
* Hinzugewinnung von 1.600 unabhängigen Hotels, die nach und nach in die Vertriebsplattformen von AccorHotels integriert werden
* Fortgeführte Umsetzung des Digitalplans
Gründung der weltweiten Nummer eins für die Vermietung hochwertiger Serviced Apartments:

* Übernahme von onefinestay, Weltmarktführer für die Vermietung hochkarätiger Serviced Homes
* Erwerb von 30 Prozent an Oasis Collections, einem Portal mit einer Auswahl an Apartments und Serviceleistungen
* 49-prozentige Beteiligung an Squarebreak, einem innovativen Portal für die Vermietung von Luxusvillen in Frankreich

Umsatz im 1. Halbjahr 2016

Starkes Umsatzwachstum

Der Umsatz der Gruppe stieg im 1. Halbjahr 2016 gegenüber dem gleichen Vor­jahreszeitraum portfolio- und wechselkursbereinigt um 2,0 Prozent auf 2.598 Millionen Euro. Dieser Anstieg ist auf eine günstige Geschäfts­entwicklung auf den meisten Kernmärkten der Gruppe zurückzuführen (Nord-, Mittel- und Osteuropa (NCEE: +4,1 Prozent), Asien-Pazifik (ASPAC: +4,8 Prozent), Nord- und Südamerika (+1,7 Prozent) sowie Mittelmeerraum-Naher Osten-Afrika (MMEA: +3,2 Prozent)).

* -In Nord-, Mittel- und Osteuropa ging der Hauptantrieb mit 4,3 Prozent bzw. 4,4 Prozent Umsatzplus von Deutschland und Großbritannien aus.
* -Ein starker Umsatzbringer in der MMEA-Zone war die Iberische Halbinsel mit einem Anstieg um 11,5 Prozent.
In Frankreich verringerte sich der Umsatz um 2,6 Prozent (RevPAR: -2,2 Prozent), besonders stark in Paris (RevPAR: -12,0 Prozent) nach den Ereignissen vom 13. November 2015, aber auch in jüngerer Zeit durch das Hochwasser und die Streiks im Mai und Juni 2016. Die Städte in den Regionen haben ihrerseits, insbesondere dank der Fußball-EM 2016, ein hervorragendes erstes Halbjahr (RevPAR: +6,0 Prozent) verzeichnet.

Die Region Nord- und Südamerika verzeichnet ein Plus von 1,7 Prozent, das von einer starken Geschäftsdynamik in Argentinien (+57,2 Prozent), Mexiko (+20,6 Prozent), Kanada (+9,7 Prozent), Peru (+4,6 Prozent) sowie Chile (+1,4 Prozent) getragen wird und den Umsatzrückgang in Brasilien (-5,5 Prozent) wettgemacht hat.

Umsatz nach Sparten und Regionen im 1. Halbjahr 2016

Die ausgewiesenen Zahlen werden von folgenden Faktoren beeinflusst:

* Ein Zuwachs von 47 Millionen Euro (+1,7 Prozent), der auf die Neueröffnungen von HotelInvest und die Übernahmen der ersten Jahreshälfte zurückzuführen ist.
* Die Verkäufe drückten den Umsatz um 143 Millionen Euro (-5,2 Prozent).
* Die Wechselkurseffekte beeinflussten den Konzernumsatz mit einem Minus von 86 Millionen Euro (-3,2 Prozent) negativ, vor allem aufgrund der fallenden Wechselkurse des brasilianischen Real (?29 Mio. Euro), des Pfund Sterling (-17 Mio. Euro) und des australischen Dollar (-13 Mio. Euro).

Ergebnisse von HotelServices & HotelInvest – 1. Halbjahr 2016

Die EBITDAR-Marge der Gruppe ging um 9,2 Prozent leicht zurück. Bei HotelServices verringerte sie sich um 4,9 Prozentpunkte, bedingt durch die Aufwendungen für die Umsetzung des Digitalplans sowie die Investitionen für den Marketplace und onefinestay.

Die Marge von HotelInvest erhöhte sich insbesondere dank der weiteren Restrukturierung des Asset-Portfolios um 1 Basispunkt auf 6,6 Prozent.

EBIT nach Sparten und Regionen

AccorHotels konnte das EBIT auf den meisten Märkten mit sogar zweistelligem Wachstum in den Zonen NCEE und MMEA erheblich steigern. Frankreich und Brasilien drückten hingegen die Rentabilität der Gruppe etwas nach unten. Dasselbe gilt für die internationalen Portale von HotelServices, in denen die Mittelverpflichtungen für den Digitalplan, die Übernahme und die Entwicklung von onefinestay und von Fastbooking zu Buche schlugen.

Die ausgezeichnete Performance der Zone NCEE (+10,5 Prozent auf vergleichbarer Basis) ist den guten Ergebnissen in Deutschland, Großbritannien und Polen sowie der Asset Management-Strategie zu verdanken. Die Zone MMEA profitiert weiterhin von der nachhaltigen Erholung in den Ländern Südeuropas.

Die rückläufigen Ergebnisse Frankreichs (-4,2 Prozent) sind auf eine verminderte Geschäftstätigkeit, hauptsächlich infolge der terroristischen Anschläge des Jahres 2015 mit einer besonders starken Auswirkung in Paris, zurückzuführen. In der Zone Nord- und Südamerika (-54,5 Prozent) liegt die Ursache des Rückgangs überwiegend in der seit zwei Jahren anhaltenden Konjunkturschwäche Brasiliens.

HotelServices

Ohne Sales, Marketing & Digital, das Treueprogramm und die Übernahme von onefinestay erreichte die EBITDA-Marge 49,1 Prozent gegenüber 48,4 Prozent im 1. Halbjahr 2015 und verzeichnete damit einen soliden Anstieg um 0,7 Prozent.

Wie erwartet spiegeln die Spartenergebnisse den Effekt aus der Umsetzung des Digitalplans sowie der eingeplanten Investitionen in Höhe von 87 Millionen Euro wider. HotelServices verzeichnete folglich mit 163 Millionen Euro ein rückläufiges EBITDA (-5,0 Prozent LFL); das EBIT verringerte sich portfolio- und wechselkursbereinigt um 7,5 Prozent auf 141 Millionen Euro.

HotelInvest

Das EBIT von HotelInvest erhöhte sich auf vergleichbarer Basis um 7,4 Prozent auf 145 Millionen Euro und brachte gegenüber dem 1. Halbjahr 2015 mit soliden 6,6 Prozent einen deutlichen Anstieg der Rendite um 1,0 Prozent. Diese Entwicklung erklärt sich aus dem regen Hotelgeschäft in Großbritannien und Deutschland sowie dem dynamischen Asset Management der beiden letzten Jahre.

Asset Management-Politik

Im 1. Halbjahr 2016 wurden 120 Hotels umstrukturiert, davon 81 Hotels in Pacht und 39 Hotels in Eigenbesitz. Diese Transaktionen bewirkten eine Minderung der angepassten Nettoverschuldung um 233 Millionen Euro.

Darüber hinaus hat die Gruppe in Europa 85 Hotels im Economy- und Midscale-Segment an Grape Hospitality, eine Hotelplattform zu 70 Prozent in Händen von Eurazeo und zu 30 Prozent im Besitz von AccorHotels, veräußert.

Neubewertung des Bruttovermögens

Mit dem Ziel einer präzisen Bewertung von HotelInvest im Zusammenhang mit der geplanten Gründung als eigenständige Tochtergesellschaft bis Ende des 1. Halbjahrs 2017 wird das Bruttovermögen von HotelInvest im September 2016 einer Neubewertung unterzogen. Per Ende Dezember 2015 wurde es mit einem Schätzwert von 6,9 Milliarden Euro ausgewiesen.

Positiver Cashflow und solide Finanzlage

Der Cashflow aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit betrug zum 30. Juni 2016 320 Millionen Euro; zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr waren es 364 Millionen Euro. Die laufenden Entwicklungsinvestitionen beliefen sich per Ende Juni 2016 auf 135 Millionen Euro gegenüber 88 Millionen Euro zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr. Die Investitionen in bestehenden Anlagen erreichten 84 Millionen Euro im Vergleich zu 64 Millionen Euro im 1. Halbjahr 2015.

Der Cashflow der Gruppe betrug 102 Millionen Euro.

Die Nettoverschuldung erhöhte sich um 705 Millionen Euro auf 511 Millionen Euro zum 30. Juni 2016. Diese Zunahme ist hauptsächlich auf Akquisitionen zurückzuführen.

Durch die 2014 erfolgte Ausgabe diverser Schuldverschreibungen gelang es der Gruppe, die Kosten der Verschuldung per Ende Juni 2016 auf den Rekordtiefstand von2,85 Prozent zu drücken.

Im Übrigen verfügte AccorHotels per 30. Juni 2016 über eine bestätigte, nicht in Anspruch genommene Kreditlinie von 1,8 Milliarden Euro sowie liquide Mittel im Umfang von 2,3 Milliarden Euro.

Für 2016 erwartetes EBIT

Das Konzernergebnis des 1. Halbjahrs 2016 ist das Abbild einer sehr unterschiedlichen Marktlage. Dank einer effizienten Strategie, eines erheblichen Investitionsumfangs, der Fähigkeit zur Generierung eines beträchtlichen Cashflowvolumens und einer robusten Finanzlage gelingt es AccorHotels, die auf rückläufigen Märkten angetroffenen Schwierigkeiten auszugleichen und sich einer Situation zu stellen, in der sich die Auswirkungen des Brexit, der terroristischen Anschläge in Frankreich und Deutschland und der Lage in der Türkei noch schwer abschätzen lassen.

Vor diesem Hintergrund und mit Erstkonsolidierung der Ergebnisse von Fairmont Raffles Hotels International im zweiten Halbjahr erwartet die Gruppe für das Gesamtjahr 2016 ein EBIT in einer relativ weit gefassten Spannbreite zwischen 670 Millionen Euro und 720 Millionen Euro. Wie auch 2015 wird diese Bandbreite bei Veröffentlichung der Umsatzzahlen für das dritte Quartal am 18. Oktober 2016 eingeengt.

Ereignisse seit dem 1. Januar 2016

Am 18. Februar 2016 verkündete AccorHotels die 30-prozentige Beteiligung am Kapital der Firma Oasis Collections, Gründerin eines neuen Angebots von „Serviced Homes“, die den Wert und die Authentizität privater Unterkünfte mit gehobenem Hotelservice verbinden.

Am 18. Februar 2016 verkündete AccorHotels eine strategische Beteiligung von 49 Prozent am Kapital von Squarebreak, einem Anbieter von Übernachtungen in hochwertigen Privatunterkünften in beliebten Tourismusdestinationen, hauptsächlich in Frankreich, Spanien und Marokko.

Am 5. April 2016 teilte AccorHotels die Übernahme von onefinestay mit, dem Branchenführer für die Vermietung von luxuriösen Serviced Apartments in den großen internationalen Metropolen. Es handelt sich um eine Transaktion im Umfang von 150 Millionen Euro (117 Mio. £). Darüber hinaus wird die Gruppe 64 Millionen Euro (50 Mio. £) in die zügige Internationalisierung des Unter­nehmens investieren.

Am 1. Juli 2016 verkündete AccorHotels für 504 Millionen Euro den Verkauf von 85 Hotels an Grape Hospitality, ein europäisches Hotelportfolio, das zu 70 Prozent in Händen von Eurazeo und zu 30 Prozent im Besitz von AccorHotels ist. Zu diesem Portfolio gehören ein Pullman, 19 Novotel, 13 Mercure, 35 ibis, 3 ibis Styles und 14 ibis budget, die weiterhin als Franchise-Betriebe geführt werden und für die in den nächsten Monaten ein ambitioniertes Renovierungsprogramm aufgelegt wird.

Am 12. Juli 2016 erfolgte das Closing der Übernahme von Fairmont Raffles Hotels International durch AccorHotels. Mit dieser Akquisition erwirbt die Gruppe mit 154 erstklassigen Häusern, davon 40 Projekte in Entwicklung, eine weltweit führende Position in der Luxushotellerie, ein fundiertes Know-how in Sachen Führung und Marketing von Luxushotels und eine signifikante Präsenz auf dem nordamerikanischen Markt. Dadurch wurde das Segment Luxus/Upscale bei AccorHotels geschaffen, für das Chris Cahill, ein Spezialist im Bereich Luxushotellerie, zuständig ist und der einen großen Teil seiner beruflichen Laufbahn in leitender Funktion bei FRHI tätig war. Im Zuge dieser Transaktion steigen die Investmentfonds Qatar Investment Authority und Kingdom Holding Company of Saudia Arabia in das Kapital der Gruppe ein und stellen drei Vertreter für den Verwaltungsrat, zu dem auch drei Frauen als unabhängige Mitglieder des Verwaltungsrats gestoßen sind.

Wie am 12. Juli 2016 mitgeteilt wurde, plant AccorHotels die Umwandlung von HotelInvest in eine eigenständige Tochtergesellschaft, um die Kapital­ausstattung von HotelInvest erhöhen und so das Wachstum beschleunigen zu können. Zu diesem Zweck wird im Rahmen dieser neuen juristischen Struktur zu gegebener Zeit eine mehrheitliche Öffnung des Kapitals für Investoren erfolgen. Dieser zusätzliche Handlungsspielraum wird genutzt werden, um die beiden Standbeine von AccorHotels auszubauen, neue Wachstumschancen zu ergreifen und den Gesamtwert der Gruppe zu steigern.

Nächste Termine 2016

18. Oktober 2016: Veröffentlichung des Umsatzes für das 3. Quartal 2016

Weitere Informationen

Auf seiner Sitzung am 27. Juli 2016 hat der Aufsichtsrat den Halbjahreskonzernabschluss zum 30. Juni 2016 festgestellt. Der Halbjahreskonzernabschluss wurde seitens der Wirtschaftsprüfer einer prüferischen Durchsicht unterzogen. Der entsprechende Bericht wird derzeit erstellt. der Halbjahreskonzernabschluss und die Anlagen in Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung sind im Internet verfügbar unter www.accorhotels-group.com .

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AccorHotels Germany .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/q7oc0c

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/solide-ergebnisse-im-1-halbjahr-2016-untermauert-vom-umbauplan-der-gruppe-76452

Über AccorHotels

Als führende Reise- und Lifestylegruppe bietet AccorHotels weltweit einzigartige Erlebnisse in mehr als 4.000 Hotels, Resorts und Residences sowie über 2.500 exklusiven Privatwohnungen. Mit doppelter Kompetenz als Investor (HotelInvest) und Hotelbetreiber (HotelServices) ist der Konzern in 95 Ländern vertreten in Deutschland mit rund 340 Hotels der Marken Fairmont, Sofitel, MGallery by Sofitel, Pullman, Swissôtel, Novotel, Novotel Suites, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles, ibis budget und Adagio access. Weltweit ergänzen die Marken Raffles, Sofitel Legend, SO Sofitel, Grand Mercure, The Sebel, Mama Shelter und hotelF1 das Portfolio.

Mit seiner Markenkollektion und Erfolgsgeschichte über fünf Jahrzehnte gibt AccorHotels unterstützt vom globalen Team bestehend aus mehr als 240.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Versprechen: Feel Welcome. Jeder Gast ist eingeladen, am weltweiten Treueprogramm Le Club AccorHotels: http://notifier.mynewsdesk.com/wf/click?upn=i1LtfWCr5IRG43ed6rkKjU-2Bx4VxCZZ-2BqCoqBAcdNj9a9zCl4vPCY-2FzUJZxsBCR2n53CLpARafr2DYmJV8-2BX8GH-2FZC2d-2FSph0CDYyIu5y1gY-3D_k6I7jHa9QU9wgBEl9Tbujt4IBtPfwKiRjag74oe5AJ3c1OgGc21IMCoR3LLmuOzsmPDp-2BSiC5x9TIWVprr1AX-2B3CfL-2BCQk1T-2BQ7Zb6qn9ghBUs-2FDKw-2FWpjO3jNdbV6kZtqhdP6AGD9HSi9ye-2BOZYfpwgQbIgdImPwxLIOM3Njnv3n6FTJE-2FEuKLDPr6VYtFcpbKtV3IfY-2FCGwRgaiVudbqdxuAygCmOa1a38frcpflouKKkNrL4Hn7quFkgQLNX11-2FlIVh-2FcSKNVKV-2Fa9P-2BUTljtMt0N7z11kTyTaEBIScl7C9ZUl-2BsBTxdxVrLxpX9EF-2B-2BEHSDUNZgTcRTDXDwPkZlpt5Ayu40gHxjO2q3p867X2c5MRtxot3aSnBm5LNcavHsz7VNRAa7tVEX6mvm-2BA4Uol7F1qCaXXpNvNWdyZOQ-3D teilzunehmen. Das Konzernprogramm PLANET 21: http://notifier.mynewsdesk.com/wf/click?upn=i1LtfWCr5IRG43ed6rkKjU-2Bx4VxCZZ-2BqCoqBAcdNj9bULVcI41YldN4mD37kFqj0HQakBWNbapeSaWyT8K2qIx0RhFJA4l5Tyh6HgR5Xp6Y-3D_k6I7jHa9QU9wgBEl9Tbujt4IBtPfwKiRjag74oe5AJ3c1OgGc21IMCoR3LLmuOzsmPDp-2BSiC5x9TIWVprr1AX-2B3CfL-2BCQk1T-2BQ7Zb6qn9ghBUs-2FDKw-2FWpjO3jNdbV6kZtqhdP6AGD9HSi9ye-2BOZYfpwgQbIgdImPwxLIOM3Njnv3n6FTJE-2FEuKLDPr6VYtFcpbKtV3IfY-2FCGwRgaiVudbuf1h28nag5DgG3ITOXBh9BQVzdVwC0ukhgbyyngO-2BkefCCYtbdPDoNWUsV9IC40FIe1RupmCx7T9RRsjA0QwUmPsU63Mh9UZvTcKZOFCh52kFX5mswVR4GTYEr3z1GvnRTLI0gL25SFneeju7u7M0H6geS6OwtrxJywjP0F-2Fv3FITo78yWLRkFf8cRqYeEvlbmlyEEOts-2Flk6E8-2BVqrEzE-3D gesellschaftliches Engagement, nachhaltiges und solidarisches Verhalten setzen alle Hotels gemeinsam mit Gästen und Partnern an den jeweiligen Standorten um. AccorHotels gilt zudem als innovativer Vorreiter für seine Digital-Strategie.

Accor SA ist an der Euronext in Paris (Code ISIN: FR0000120404) und am OTC-Markt in den USA (Code ACRFY) notiert.

Firmenkontakt
AccorHotels Germany
Liv Böing
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 630 02 563
newsroomCE@accor.com
http://www.themenportal.de/reise/solide-ergebnisse-im-1-halbjahr-2016-untermauert-vom-umbauplan-der-gruppe-76452

Pressekontakt
AccorHotels Germany
Liv Böing
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 630 02 563
newsroomCE@accor.com
http://shortpr.com/q7oc0c

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/solide-ergebnisse-im-1-halbjahr-2016-untermauert-vom-umbauplan-der-gruppe/

AccorHotels initiiert Projekt zur Transformation von HotelInvest in eine selbstständige Konzerngesellschaft zur Beschleunigung der Transformation und des Wachstums

AccorHotels initiiert Projekt zur Transformation von HotelInvest in eine selbstständige Konzerngesellschaft zur Beschleunigung der Transformation und des Wachstums

(Mynewsdesk) Nach drei Jahren der Transformation, die zu der Entwicklung von zwei gut funktionierenden, strategisch-verbundenen Geschäftsbereichen HotelInvest und HotelServices mit Rekordergebnissen geführt hat, verfolgt AccorHotels seine Strategie der kontinuierlichen Verbesserung und signifikanten Expansion weiter. Hierzu wird ein Projekt initiiert zur Schaffung einer eigenen Konzerngesellschaft für seine HotelInvest-Geschäfte.

Das Ziel des Projekts ist die Stärkung der finanziellen Ressourcen von AccorHotels, um das Wachstum zu beschleunigen. Es soll hierzu auch eine rechtliche Struktur geschaffen werden, die es Drittinvestoren ermöglichen würde, die Mehrheit des HotelInvest-Kapitals zu halten. AccorHotels würde den zusätzlichen finanziellen Spielraum zur Entwicklung seiner zwei Geschäftsbereiche und zur Realisierung neuer Wachstumschancen nutzen. Dabei wird auch der Gesamtwert des Konzerns maximiert.

Auf der Grundlage eines neuen Organisationsmodells hat die 2013 begonnene Umstrukturierung des HotelInvest-Portfolios den Wert und die Profitabilität des Konzernvermögens nachhaltig gesteigert.

Zwischen 2013 und 2015 stieg der Bruttovermögenswert von 5.5 Mrd. € auf 7 Mrd. € und die Profitabilität des Portfolios mit einer operativen Gewinnmarge von 7,8 % im Jahr 2015 (im Vergleich zu 4 % im Jahr 2013). Infolgedessen ist HotelInvest derzeit führender Hotelinvestor Europas.

Das Projekt würde es HotelInvest ermöglichen, eine neue Phase des dynamischen Wachstums einzuleiten, indem das bestehende Portfolio durch Renovierungen, Erweiterungen und Neupositionierung gefestigt wird. Zudem würde das Netzwerk durch Akquisitionen, Hotelbau und die Implementierung einer durchsetzungsstarken Immobilienumsatzstrategie ausgebaut.

Zu einer Zeit, in der sich die Hotel- und Reisebranche tiefgreifend verändert, würde dieses Projekt AccorHotels einen entscheidenden Handlungsspielraum geben und eine größtmögliche finanzielle Flexibilität. Dies würde genutzt um neue Initiativen umzusetzen, innovative Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und dabei die Wachstumschancen in der Reise- und digitalen Sphäre, die die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig stärken würden, zu aktivieren.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AccorHotels Germany .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/88net2

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/accorhotels-initiiert-projekt-zur-transformation-von-hotelinvest-in-eine-selbststaendige-konzerngesellschaft-zur-beschleunigung-der-transformation-und-des-wachstums-54765

Über AccorHotels

AccorHotels ist eine weltweit führende Reise- und Lifestylegruppe sowie digitaler Innovator und bietet einzigartige Erlebnisse in mehr als 4.000 Hotels, Resorts und Residences, sowie mehr als 2.500 der exklusivsten Privatwohnungen. Mit seiner doppelten Kompetenz als Investor (HotelInvest) und Hotelbetreiber (HotelServices) ist AccorHotels in 95 Ländern vertreten. Das Portfolio umfasst internationale Luxusmarken wieRaffles: http://www.raffles.com/, Fairmont: http://www.fairmont.de/, Sofitel Legend: http://www.sofitel-legend.com/en/, SO Sofitel: http://www.sofitel.com/gb/luxury-hotel-experience/so-sofitel.shtml, Sofitel: http://www.sofitel.com/de/home/index.shtml, onefinestay: http://www.onefinestay.com/, MGallery by Sofitel: http://www.sofitel.com/gb/luxury-hotel-experience/mgallery-by-sofitel.shtml, Pullman: http://www.pullmanhotels.com/de/home/index.shtmlundSwissôtel: http://www.swissotel.de/; die bekannten Midscale- und Boutique-MarkenNovotel: http://www.novotel.com/de/deutschland/index.shtml, Mercure: http://www.mercure.com/de/deutschland/index.shtml, Mama Shelter: http://www.mamashelter.com/en/und Adagio: http://www.adagio-city.com/gb/home/index.shtml; die gefragten Economy-Marken wieibis: http://www.ibis.com/de/deutschland/index.shtml,ibis Styles: http://www.ibis.com/de/deutschland/index.shtml,ibis budget: http://www.ibis.com/de/deutschland/index.shtmlund die regionalen Marken Grand Mercure, The Sebel undhotelF1: http://www.hotelf1.com/gb/home/index.shtml.

Mit der unvergleichlichen Markenkollektion und reichen Geschichte über fünf Jahrzehnte gibt AccorHotels mit seinem globalen Team, bestehend aus über 240.000 engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, ein vorbehaltsloses Versprechen: Feel Welcome. Dabei hat jeder Gast Zugang zum renommierten Treueprogramm Le Club AccorHotels: http://www.accorhotels.com/de/leclub/index-no-connect.shtml.

AccorHotels zeichnet sich an den jeweiligen Standorten durch sein gesellschaftliches Engagement und nachhaltiges Planen sowie sein solidarisches Verhalten im Rahmen des umfangreichen ProgrammsPLANET 21: http://www.accorhotels.com/de/sustainable-development/index.shtmlaus. Das Programm vereint Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Gäste und Partner im Bestreben nach nachhaltigem Wachstum.

Accor SA ist an der Euronext in Paris (Code ISIN: FR0000120404) und am OTC-Markt in den USA (Code ACRFY) notiert.

Firmenkontakt
AccorHotels Germany
Liv Böing
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 630 02 563
newsroomCE@accor.com
http://www.themenportal.de/reise/accorhotels-initiiert-projekt-zur-transformation-von-hotelinvest-in-eine-selbststaendige-konzerngesellschaft-zur-besc

Pressekontakt
AccorHotels Germany
Liv Böing
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 630 02 563
newsroomCE@accor.com
http://shortpr.com/88net2

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/accorhotels-initiiert-projekt-zur-transformation-von-hotelinvest-in-eine-selbststaendige-konzerngesellschaft-zur-beschleunigung-der-transformation-und-des-wachstums/

?Auf dem Siegertreppchen: AccorHotels überzeugt mit Azubi-Kampagne beim Employer Branding Award 2016

?Auf dem Siegertreppchen: AccorHotels überzeugt mit Azubi-Kampagne beim Employer Branding Award 2016

(Mynewsdesk) „Morgens Hobby. Abends Lobby.“ So lautet einer von sechs Slogans der Azubi-Kampagne, mit der AccorHotels Germany seit Wochen über alle Medien hinweg als Ausbildungsunternehmen und Arbeitgeber für positive Furore sorgt. Ein modernes und überraschendes Bildkonzept zeigt dabei: Wer einen vielseitigen Beruf mit internationalen Karrierechancen sucht, zudem auf seine Work-Life-Balance achten will, ist in der Hotellerie genau richtig.

„Feel Welcome, Feel Valued.“ Die Art und Weise, wie die Botschaft vermittelt wird, überzeugte ebenfalls die Human Resources- und Kommunikationsprofis, die beim renommierten Employer Branding Praxisforum von Symbiosis in Salzburg nicht nur die aktuellen Trends ihrer Arbeit diskutierten, sondern auch die „Employer Branding Awards 2016“ vergaben.

Das gebündelte Urteil von Fachjury und anwesenden Forumsteilnehmern bestimmte die jeweils drei Erstplatzierten in insgesamt sechs Kategorien. „Angesichts der Konkurrenz aus allen Branchen und der Tatsache, dass wir erstmals dabei waren, konnten wir unsere Chancen auf einen Preis nur schwer einschätzen und waren auf das Ergebnis mehr als gespannt“, bekennt Rebecca Katharina Glöckler, Manager Talent & Culture Marketing Central Europe und Verantwortliche für die Azubi-Kampagne. Entsprechend groß war deshalb die Freude über den dritten Platz in der Kategorie „Arbeitgeberpositionierung – Global Player“.

Vorreiterrolle als Top-Ausbilder in der Hotellerie

AccorHotels Germany war der einzige Teilnehmer aus der Hotellerie, der inmitten von Klinik, Mobilfunkanbieter, Fluggesellschaft, Versicherung etc. auf dem Siegertreppchen gelandet war. Auch dies untermauert laut Michael Verhoff „die Vorreiterrolle und die Innovationskraft, die AccorHotels auszeichnet“. Der Geschäftsführer und Arbeitsdirektor der GmbH weiter: „Rebecca Katharina Glöckler ist es mit der Azubi-Kampagne gelungen, die junge Sprache der nächsten Generation von Hotel- und Restaurantfachleuten sowie Köchen genau zu treffen. Sechs authentische Geschichten erzählen davon, wie verschiedene Azubis ihre individuellen Ansprüche an Beruf, Freizeit und Leben verfolgen und verwirklichen.“

Das kommt an, wie Verhoff aus zahllosen Rückmeldungen weiß. Videos, Poster, Flyer, Anzeigen print und online und Give-aways in bester Qualität und mit originellen Ideen sorgten für einen „sehr professionellen Aufritt und immens hohen Bekanntheitsgrad der Kampagne. Und natürlich freut es uns, wenn dies potentielle Azubis anspricht und nebenbei die Fachleute wie zum Beispiel beim Employer Branding Praxisforum überzeugt“.

Größter Ausbilder der Branche

AccorHotels fördert seine Azubis. AccorHotels fordert seine Azubis. Die AccorHotels Germany GmbH ist mit rund 1.300 Auszubildenden der größte Ausbilder in der Hotelbranche in Deutschland. 500 Azubis beginnen jedes Jahr ihre Ausbildung bei AccorHotels. Mit einem umfassenden Fortbildungsprogramm der firmeneigenen AccorHotels Académie und einer intensiven Unterstützung der Berufsanfänger schafft AccorHotels beste Voraussetzungen für eine qualifizierte Nachwuchsförderung. Zum Ausbildungskonzept gehören die AccorHotels Welcome Days – eine Begrüßungsveranstaltung zu Beginn der Ausbildung sowie die AccorHotels Orientation Days für Auszubildende im zweiten Lehrjahr. Zum Ende ihrer Ausbildung können sie ihr Talent beim AccorHotels Azubi Award unter Beweis stellen und Deutschlands bester Azubi ihres Fachs werden. Weltweit stehen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Türen zu rund 3.900 AccorHotels offen – sehr gute Aussichten auf eine internationale Karriere inklusive ( www.accorhotels-ausbildung.de , www.accorhotelsdualesstudium.de , www.accorhotels.jobs ).

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AccorHotels Germany .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/3rqsn9

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/auf-dem-siegertreppchen-accorhotels-ueberzeugt-mit-azubi-kampagne-beim-employer-branding-award-2016-39202

AccorHotels ist eine Unternehmensgruppe, die für vollendete Gastlichkeit steht unter der Einhaltung des vorbehaltlosen Versprechens: Feel Welcome. In 92 Ländern kümmern sich in 3.900 Hotels über 180.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um ihre Gäste.

Der weltweit führende Hotelbetreiber AccorHotels besteht aus zwei Einheiten und stellt seine doppelte Kompetenz als Hotelbetreiber und Franchisegeber (HotelServices) wie auch als Eigentümer und Investor (HotelInvest) in den Dienst seiner Kunden und Partner. Im Luxury/Upscale-Segment (Sofitel, Pullman, MGallery, Grand Mercure, The Sebel), im Midscale-Segment (Novotel, Novotel Suites, Mercure, Mama Shelter, Adagio) und im Economy-Segment (ibis, ibis Styles, ibis budget, Adagio access und hotelF1) entwickelt AccorHotels seine Konzepte permanent weiter, um die Erwartungen von Geschäftsreisenden und Urlaubern überall auf der Welt optimal zu erfüllen. Gesellschaftliches Engagement, solidarisches Verhalten und nachhaltiges Wirtschaften ist für das Unternehmen seit nahezu 50 Jahren wesentlicher Teil der Unternehmenskultur und wird auch im Rahmen des Programms PLANET 21 umgesetzt.

Die Gruppe verfügt über eine leistungsfähige digitale Struktur, insbesondere das Buchungsportal accorhotels.com, und das Treueprogramm Le Club AccorHotels. In Deutschland ist AccorHotels mit rund 340 Hotels der Marken Sofitel, Pullman, MGallery, Novotel, Novotel Suites, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles, ibis budget und Adagio access vertreten.

Firmenkontakt
AccorHotels Germany
Liv Böing
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 630 02 563
newsroomCE@accor.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/auf-dem-siegertreppchen-accorhotels-ueberzeugt-mit-azubi-kampagne-beim-employer-branding-award-2016-39202

Pressekontakt
AccorHotels Germany
Liv Böing
Hanns-Schwindt Straße 2
81829 München
+49 89 630 02 563
newsroomCE@accor.com
http://shortpr.com/3rqsn9

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/auf-dem-siegertreppchen-accorhotels-ueberzeugt-mit-azubi-kampagne-beim-employer-branding-award-2016/

Marketing mit eigenen Büchern – für Trainer, Speaker und Berater

Eigene Bücher sind für selbständige Seminartrainer, Speaker und Unternehmensberater oft ein wichtiger Karrierebaustein. Erfahren Sie, wie Sie am effektivsten vorgehen, um Ihr Buch zu publizieren.

Die Publikation eigener Bücher ist für selbständige Seminartrainer, Speaker und Unternehmensberater oft ein wichtiger Karrierebaustein. Corporate Books sind die Königsklasse der Unternehmenskommunikation und dienen als hochwertige und langlebige Marketing- und PR-Instrumente der Steigerung des Bekanntheitsgrades, der Kundenbindung und dem Aufbau eines Expertenstatus. Positive Auswirkungen von Büchern auf die Kundenakquise sind mittlerweile sogar wissenschaftlich belegt. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie am effektivsten vorgehen, wenn Sie ein Buch herausbringen wollen.

1.Beginnen Sie niemals mit dem Schreiben des Manuskripts!

Viele Autoren fangen in bester Absicht mit dem Schreiben des Buchtextes an – und bleiben irgendwann aus verschiedenen Gründen „stecken“, beispielsweise weil sie thematisch den Faden verlieren, nicht wissen, wie sie die Inhalte lesergerecht aufbereiten sollen, oder weil ihnen die Zeit fehlt, das Manuskript fertigzustellen und zu überarbeiten. Schließlich haben Kundenaufträge immer Vorrang, und ein Buchtext lässt sich fast nie „neben“ dem Tagesgeschäft schreiben. Bevor Sie mit dem Schreiben beginnen, kommt zuerst die strategische Planung des gesamten Buchprojektes. Und damit sind wir auch schon beim zweiten Punkt:

2.Erstellen Sie zuerst ein Konzept (Expose)

Das Konzept ist der „Masterplan“ für Ihr Buch. Ein Buchprojekt ohne Konzept ist wie Segeln ohne Kompass: Die Einhaltung des Kurses und das Erreichen des Ziels bleiben dem Zufall überlassen. Das Konzept dient dazu, die wichtigsten Fragen zu beantworten: Wie soll das Thema zugeschnitten werden? Welchen besonderen Nutzen möchten Sie Ihren Lesern bieten? Welchen Etat wollen Sie einplanen? Wie soll das Buch nach der Veröffentlichung vermarktet und in Ihre PR-Strategie eingebunden werden? Brauchen Sie Dienstleister, die Ihnen die Arbeit abnehmen?
Dr. Sonja Ulrike Klug, The Expert in Publishing Books, empfiehlt: „Das Konzept sollte neben einer ausführlichen Inhaltsangabe auch eine Konkurrenzanalyse von anderen Büchern zum gleichen Thema enthalten. Machen Sie deutlich, inwieweit sich Ihr geplantes Buch von anderen Titeln unterscheidet und arbeiten Sie ein klares Alleinstellungsmerkmal heraus.“

3.Begeben Sie sich so früh wie möglich auf Verlagssuche

Für viele Selbständige steht und fällt der Bucherfolg mit einem Verlagsvertrag. Autoren beginnen mit der Verlagssuche häufig erst dann, wenn ihr Buchmanuskript fertig ist. Doch Verlage treffen ihre Entscheidungen nicht auf der Basis ausgearbeiteter Manuskripte, sondern auf der Basis gelungener Konzepte, die erkennen lassen, dass sich das Buch auf dem Markt behaupten wird. Da einerseits die Ablehnungsquote der Verlage gegenüber Autorenangeboten sehr hoch ist und andererseits die Vorlaufzeit der Verlage für eine Publikation ein halbes bis ein ganzes Jahr betragen kann, sollten Sie geeignete Verlage ansprechen, bevor Sie mit dem Schreiben beginnen. Das Konzept ist das wichtigste Werkzeug dafür.

4.Entscheiden Sie, ob Sie externe Dienstleister benötigen

Die Planung und Realisierung eines Buchprojekts dauert ein bis anderthalb Jahre. „Gelegentliche“ Arbeiten, die ständig vom Tagesgeschäft unterbrochen werden, führen fast immer zu Zeitproblemen. Nicht wenige Buchprojekte werden zwischen monatelanger Aufschieberei und dem Versuch, verlorene Zeit durch Hauruck-Aktionen wieder aufzuholen, regelrecht zerrieben.
Prüfen Sie daher bereits zu Beginn des Projekts, wieviel Knowhow und Zeit Sie einbringen können: Trauen Sie sich ein professionelles Publikationsmanagement zu? Verfügen Sie über die erforderlichen Verlagskontakte? Sind Sie routiniert im Verfassen umfangreicher Buchtexte? Können Sie mehr als 100 Arbeitstage für Ihr Buchprojekt erübrigen? Wenn Sie diese Fragen mit Nein beantworten, dann sollten Sie Ihr Projekt an geeignete Dienstleister delegieren. Die Unternehmenspublizistin Dr. Klug empfiehlt: „Warten Sie nicht, bis Sie in einer Sackgasse stecken, die Verlagssuche gescheitert ist oder Sie in zeitliche Engpässe geraten. Denn entgleiste Buchprojekte lassen sich nur mit großem Aufwand wieder auf die Schiene hebeln. Schauen Sie sich besser gleich zu Anfang nach Buch-Profis um, die Ihr Projekt kompetent begleiten.“ Infrage kommen zum Beispiel Literaturagenturen, Ghostwriter, Lektoren und auf Corporate Books spezialisierte Fullservice-Profis, die alle erforderlichen Dienstleistungen abdecken. Insbesondere in der strategischen Phase zu Anfang sollten Sie sich von Profis beraten lassen, um die Weichen richtig zu stellen.

5.Weitere Informationen für ein gelungenes Publikationsmanagement

Weitere Tipps und Hinweise finden Sie in dem aktuellen Ratgeber von Sonja Ulrike Klug Website der Buchautorin „Corporate Books“. Der kompakte Ratgeber ist in maximal einer Stunde zu lesen und kostet nur 9,99 EUR.

Sonja Ulrike Klug: Corporate Books. Hochwertige Instrumente der Unternehmenskommunikation. Springer-Gabler, Wiesbaden 2016. ISBN 978-3-658-13505-8 (Print), 9,99 EUR – ISBN 978-3-658-13506-5 (E-Book), 9,99 EUR.

Dr. Sonja Ulrike Klug, The Expert in Publishing Books, ist auf die Fullservice-Betreuung von Management- und Wirtschaftsbüchern im Auftrag von Trainern, Speakern und Beratern spezialisiert. In 25 Jahren hat sie mehr als 200 Buchprojekte betreut, von denen etliche zu Bestsellern und Longsellern geworden sind. Sie ist selbst Autorin von 19 Büchern zu Themen der Unternehmenskommunikation, der Wirtschafts- und Kulturgeschichte.

Dr. Sonja Ulrike Klug, The Expert in Publishing Books, ist auf die Fullservice-Betreuung von Management- und Wirtschaftsbüchern im Auftrag von Trainern, Speakern und Beratern spezialisiert. In 25 Jahren hat sie mehr als 200 Buchprojekte betreut, von denen etliche zu Bestsellern und Longsellern geworden sind. Sie ist selbst Autorin von 19 Büchern zu Themen der Unternehmenskommunikation, der Wirtschafts- und Kulturgeschichte.

Kontakt
The Expert in Publishing Books
Sonja Ulrike Dr. Klug
Menzenberger Str. 22
53604 Bad Honnef
02224902802
info@buchbetreuung-klug.com
http://www.buchbetreuung-klug.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/marketing-mit-eigenen-buechern-fuer-trainer-speaker-und-berater/