Schlagwort: Contact Center

Erfolgreiche Produkteinführung in Zentraleuropa

Weltweit führender Medizintechnik-Anbieter überzeugt von der Leistungsfähigkeit der Contact-Center-Lösung EICC von Enghouse.

Leipzig, 15. Mai 2019 – Als erstes Unternehmen nutzt MED-EL die neu auf dem zentraleuropäischen Markt verfügbare Contact-Center-Lösung „Enghouse Interactive Communications Center“ (EICC). Das technologisch führende Unternehmen auf dem Gebiet implantierbarer Hörsysteme will damit die Grundlage für einen erstklassigen Kundenservice schaffen. Entscheidend für die Wahl der Enghouse-Lösung waren neben den umfangreichen Omnichannel-Funktionen die hohe Flexibilität und Stabilität sowie die Plattformunabhängigkeit, eine hohe Skalierbarkeit und die nahtlosen Migrationsmöglichkeiten wie beispielsweise in Microsoft Teams.

Die mehrfach als Pionier von Hörlösungstechnologie ausgezeichnete MED-EL Medical Electronics mit Hauptsitz in Innsbruck ist weltweit führend im Bereich implantierbarer Hörlösungen. Dem Anspruch an die eigene Produktqualität entsprechend „suchten wir nach einer zuverlässigen und robusten Contact-Center-Lösung, die sich problemlos in unser Cisco-Call-Manager-Telefonsystem integrieren ließ“, sagt Michael Jones, IT-Administrator bei MED-EL.

Das Unternehmen verwendet hierfür die Contact-Center-Lösung „EICC“ von Enghouse Interactive – als erstes Unternehmen überhaupt in der mittel- und osteuropäischen Region (CEE). Diese Software vervollständigt das breite Produktportfolio der Enghouse AG durch eine kosteneffiziente Out-of-the-box-Standardlösung. „EICC“ ist einfach und schnell zu installieren und eignet sich bereits für kleinere Anwendungen ab fünf Agenten, bietet aber alle Funktionen einer „großen Lösung“.
MED-EL nutzt die Contact-Center-Lösung vorerst in den Niederlassungen in Österreich und Deutschland, geplant ist der Einsatz auch in Großbritannien und den USA. Von der Präsentation der Enghouse-Lösung bis zur Inbetriebnahme vergingen knapp sechs Wochen. „Das Feedback der Agenten war sehr positiv“, sagt Michael Jones.

Rund 60 Agenten stehen Privatpersonen, Ärzten und Kliniken in Produktfragen beratend zur Seite. Via Telefon und E-Mail. Später sollen Web- und Videochat dazukommen, da „zu unseren Kunden auch Menschen zählen, die nur eingeschränkt oder überhaupt nicht hören können und deshalb Kommunikationskanäle dieser Art für einen kundenorientierten Service für uns unerlässlich sind“, sagt Michael Jones. Hierfür bietet die Omnichannel-Lösung „EICC“ ein optimales, ausbaufähiges System, so Jones.
Dem Anforderungskatalog von rund 60 Punkten seitens MED-EL konnte „EICC“ in allen Punkten in vollem Umfang entsprechen. „Die einzelnen Bausteine der Enghouse-Lösung sind sehr gut durchdacht und aufeinander abgestimmt. Das System läuft zuverlässig und stabil über alle Kanäle“, sagt Michael Jones nach der ersten Testphase. „Die technische Unterstützung seitens Enghouse war beispielhaft und hat nicht zuletzt zum Vertrauen in diese Lösung beigetragen.“
Darüber hinaus, so Jones, ist die Lösung am internationalen Markt seit über 15 Jahren etabliert, plattformunabhängig und bietet u.a. die problemlose und nahtlose Migration zu „Teams“. Die cloudbasierte Collaboration-Software von Microsoft steht auf der IT Readmap von MED-EL. Damit bietet Enghouse mit „EICC“ größten Investitionsschutz.

Text und Bild erhalten Sie hier in unserem Presseforum

Enghouse Interactive ist weltweit einer der führenden Hersteller von flexiblen und skalierbaren Kundeninteraktionslösungen. Die Kerntechnologien umfassen provider- und mandantenfähige Multikanal-Cloud-Contact-Center, Sprachportale für Self Service und IVR sowie intelligente Vermittlungsplatzkonsolen und zugehörige Professional Services, die jede Telefonie-Umgebung vor Ort oder in der Cloud unterstützen. Enghouse Interactive hat Tausende von Kunden weltweit, um die sich ein globales Netz von Partnern und mehr als 1.000 engagierte Mitarbeiter an 18 internationalen Standorten kümmert. Enghouse Interactive ist die Tochtergesellschaft von Enghouse Systems Limited, einer Software- und Dienstleistungsgesellschaft, die auf der Toronto-Börse (TSX) unter dem Symbol „ENGH“ notiert ist. Gegründet im Jahr 1984 ist Enghouse Systems ein nachhaltig profitables Unternehmen, das sowohl organisch als auch durch den Erwerb von hoch angesehenen Spezialisten einschließlich, Andtek, Arc, CosmoCom, Datapulse, IAT, IT Sonix/Elsbeth, Presence Technology, Reitek, Safeharbor, Survox, Syntellect, Telrex, Trio, Voxtron, Zeacom gewachsen ist. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.enghouseinteractive.de

Firmenkontakt
Enghouse AG
Astrid Pocklington
Neumarkt 29-33
04109 Leipzig
+49 341 339 755 30
astrid.pocklington@enghouse.com
https://www.enghouseinteractive.de

Pressekontakt
Fuchs Pressedienst und Partner
Franz Fuchs
Narzissenstr. 3b
86343 Königsbrunn
+49 8231 609 35 36
info@fuchs-pressedienst.de
https://www.fuchs-pressedienst.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erfolgreiche-produkteinfuehrung-in-zentraleuropa/

Enghouse: Ausgezeichneter Erfolg mit starken Partnern

Im Rahmen der „Vision 2020“ ehrt Enghouse Interactive Partner für besondere Verdienste.

Enghouse: Ausgezeichneter Erfolg mit starken Partnern

Leistung lohnt: Enghouse ehrt erfolgreiche Partner auf der „Vision 2020“ in Leipzig. (Bildquelle: Enghouse AG)

Leipzig, 20. Juni 2017 – Innerhalb von rund zwei Jahren ist es Enghouse Interactive gelungen, aus den drei übernommenen Unternehmen Andtek, IT Sonix und Voxtron eine homogene Einheit zu bilden und Enghouse als Marke in der deutschsprachigen Region zu etablieren. Mit umfassenden Softwarelösungen für die Kundeninteraktion, die schnell und individuell zu betreiben sind. Mit Dienstleistungen, die unabhängig von der Unternehmensgröße jedem Bedarf gerecht werden. Mit einem 24/7-Stunden-Service durch hochqualifizierte Mitarbeiter – vor Ort und in deutscher Sprache. Und nicht zuletzt mit einem stetig wachsenden Netzwerk von zuverlässigen Partnern mit umfassenden Know-how.

Einen großen Anteil am Erfolg von Enghouse Interaktive haben die rund 50 Partner, die allesamt mit ihrer Servicekompetenz, fachlichen Expertise und einem zielorientierten Vertrieb für steigende Umsätze gesorgt haben. Im Rahmen der Fachkonferenz „Vision 2020“, Anfang Mai in Leipzig, hat Enghouse einige Partner für ihre besonderen Verdienste ausgezeichnet.

„VCC Enterprise Partner of the Year“ wurde die IP Dynamics GmbH im Bereich der etablierten Omnichannel-Lösung „Voxtron Communication Center“ (VCC). Durch hohe Expertise u.a. bei Skype for Business, Innovationskraft und Lösungskompetenz habe es das Unternehmen nach Meinung von Peter Linnemann, Channel Sales Director von Enghouse, geschafft, rund 100 Projekte im Unternehmensbereich durchzuführen und regelmäßig Leuchtturmprojekte zu gewinnen (z.B. Nürnberger Lebensversicherung, R+V, Hauni, Festo, usw.).

Die Enghouse-Partnerschaft mit der SEC-COM GmbH ist geprägt von einer hohen Endkundenzufriedenheit. Dies untermauern u.a. viele Projekte, angefangen vor einigen Jahren mit agenTel über VCC bis hin zur Software für Qualitätsmanagement QMS im Bereich klein- und mittelständischer Unternehmen (KMU). Dafür erhielt das Recklinghausener Systemhaus für Sicherheits- und Kommunikationstechnik das Prädikat „Partner of the Year“. „Zudem zeichnet sich SEC-COM durch sein besonderes Know-how im Bereich innovaphone und Mitel aus“, betont Peter Linnemann.

Zum „VCC Newcomer of the Year“ erkoren wurde A1 Telekom Austria. Das Unternehmen ist erst seit Ende 2016 Enghouse-Partner und hat seitdem bereits drei große Neukunden für das VCC begeistern und gewinnen können. Bei der Preisvergabe besonders hervorgehoben wurde der schnelle Aufbau von technischen Ressourcen und der extrem zielorientierte Vertrieb von A1.

„UC Partner of the Year“ ist die avodaq AG. Peter Linnemann bescheinigte dem Unternehmen hohe Servicekompetenz mit daraus resultierender Endkundenzufriedenheit und ein stark ausgeprägtes Produkt-Know-how. avodaq ist seit 2005 Partner der von Enghouse übernommenen Andtek und hat seither über 100 Unified-Communications-Projekte durchgeführt.

Enghouse Interactive ist weltweit einer der führenden Hersteller von flexiblen und skalierbaren Kundeninteraktionslösungen. Die Kerntechnologien umfassen provider- und mandantenfähige Multikanal-Cloud-Contact-Center, Sprachportale für Self Service und IVR sowie intelligente Vermittlungsplatzkonsolen und zugehörige Professional Services, die jede Telefonie-Umgebung vor Ort oder in der Cloud unterstützen. Enghouse Interactive hat Tausende von Kunden weltweit, um die sich ein globales Netz von Partnern und mehr als 800 engagierte Mitarbeiter an 18 internationalen Standorten kümmert. Enghouse Interactive ist die Tochtergesellschaft von Enghouse Systems Limited, einer Software- und Dienstleistungsgesellschaft, die auf der Toronto-Börse (TSX) unter dem Symbol „ENGH“ notiert ist. Gegründet im Jahr 1984 ist Enghouse Systems ein nachhaltig profitables Unternehmen, das sowohl organisch als auch durch den Erwerb von hoch angesehenen Spezialisten einschließlich, Andtek, Arc, CosmoCom, Datapulse, IAT, IT Sonix/Elsbeth, Presence Technology, Reitek, Safeharbor, Syntellect, Telrex, Trio, Voxtron und Zeacom gewachsen ist. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.enghouseinteractive.de

Firmenkontakt
Enghouse AG
Astrid Pocklington
Schützenstr. 2
04103 Leipzig
+49 341 415 841 02
astrid.pocklington@enghouse.com
http://www.enghouseinteractive.de

Pressekontakt
Fuchs Pressedienst und Partner
Franz Fuchs
Narzissenstr. 3b
86343 Königsbrunn
+49 8231 609 35 36
info@fuchs-pressedienst.de
http://www.fuchs-pressedienst.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/enghouse-ausgezeichneter-erfolg-mit-starken-partnern/

Omnichannel Contact Center mit Skype for Business: Status quo und Zukunftsmusik

Kostenloses Webinar mit IP Dynamics: So wird Skype for Business zum Contact Center. Praxisbericht aus der Versicherungsbranche. Was Chatbots heute schon leisten und in Zukunft leisten werden.

Hamburg, 22. Mai 2017 – Im kostenlosen Webinar „Einfach, verständlich und zukunftsorientiert – das Skype for Business Omnichannel Contact Center“ fachsimpelt Dr. Michael Stölken, Leiter der Softwareentwicklung bei IP Dynamics, ein auf Unified-Communication-Lösungen spezialisiertes Systemhaus, mit Adil Boushib von Microsoft über den Status quo und die Zukunft des Contact Centers. Stölken und Boushib zeigen, wie die Unified-Communications-Plattform Skype for Business zum Contact Center wird. Die beiden Experten eruieren außerdem, wohin die technologische Reise geht – Stichwort: Chatbots. Anhand von Praxisbeispielen demonstrieren Stölken und Boushib , was Chatbots heute schon leisten und was sie in Zukunft leisten werden. Last but not least berichtet Raimund Gigler, Projektleiter Contact Center bei der Bayerischen Versorgungskammer, warum und wie die Behörde eine Contact-Center-Lösung auf Basis von Skype for Business implementierte.

Wann: Donnerstag, 1. Juni 2017 um 14 Uhr

Wo: http://bit.ly/skype-webcast

Die Teilnahme ist kostenlos.

Die IP Dynamics GmbH wurde 2005 gegründet und ist ein inhabergeführtes IT-Systemhaus mit Stammsitz in Hamburg. Daneben gibt es sechs weitere Standorte in ganz Deutschland. Mehr als 110 hochqualifizierte Mitarbeiter arbeiten täglich an Produkten und Lösungen für die gesamte Unternehmenskommunikation. Zu den Spezialitäten von IP Dynamics gehören u.a. VoIP, Unified Communications, Contact Center, CRM sowie die komplette IT-Infrastruktur. Kunden erhalten einen vollausgestatteten Arbeitsplatz einschließlich aller gewünschten Anwendungen, auf Wunsch On Premise, aus der Cloud oder als Hybrid-Lösung. IP Dynamics ist Microsoft Gold Partner und verfügt über eine breite Expertise in den Bereichen Skype for Business, Azure und Office 365. Zu den Kunden von IP Dynamics zählen z.B. die R und V Versicherung und Eckes Granini. IP Dynamics sieht sich als Großfamilie aus Spezialisten. Sich gegenseitig zu helfen, auch abteilungsübergreifend, ist Teil der Unternehmenskultur.

Firmenkontakt
IP Dynamics GmbH
Franziska Lange
Billstraße 103
20539 Hamburg
+49 40 5727 – 6792
franziska.lange@ipdynamics.de
http://www.ipdynamics.de

Pressekontakt
Web&Tech PR GmbH
Jessica Schmidt
Friedenstraße 27
82178 Puchheim
+49 89 2155 22 78 3
jessica.schmidt@webandtech.de
http://www.webandtech.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/omnichannel-contact-center-mit-skype-for-business-status-quo-und-zukunftsmusik/

IP Dynamics treibt Unified-Communications auf Linux Thin Clients voran

Telefonie und Sprache via Skype for Business war bisher auf Linux-basierten Thin Clients nicht störungsfrei möglich. Nun funktioniert dies reibungslos.

IP Dynamics treibt Unified-Communications auf Linux Thin Clients voran

Contact Center mit Skype for Business auf einem Linux Thin Client: Funktioniert nun problemlos.

Hamburg, 16. Mai 2017 – Telefonieren mit Skype for Business – dank bandbreitenstarkem Internet, leistungsfähiger Hardware und qualitativ hochwertigen Headsets gehört dies in vielen Unternehmen zum Standard. Zumindest, wenn das Unternehmen Windows-Rechner einsetzt. Unternehmen, die auf Linux-Clients setzen, konnten die Sprachfunktionen von Skype for Business bis dato nicht störungsfrei nutzen. Nun funktionieren Headsets von Sennheiser und Skype for Business auch auf Linux Thin Clients problemlos miteinander, dank dem aktualisierten Plugin „HDX“ von Citrix. Voran getrieben wurde der Entwicklungsprozess von dem Skype for Business-Spezialisten IP Dynamics, der über mehrere Monate testete, Log-Files sammelte, Tickets schrieb und zwischen den Herstellern vermittelte. Eine lauffähige Skype for Business-Installation unter Linux demonstriert IP Dynamics auf der Citrix Technology Exchange Konferenz, die am 29. und 30. Mai 2017 in Bonn stattfindet.

Skype for Business ist eine mächtige Unified-Communications-Plattform, die viele Unternehmen nutzen und schätzen. Im Zuge der digitalen Transformation rückt das klassische Telefon in den Hintergrund. State-of-the-art sind Headsets, nicht nur im Call Center. Mittler der Kommunikation sind PC, Laptop, Tablet oder Smartphone.

Sprache über Skype for Business auf Linux Thin Clients – bisher nicht störungsfrei möglich

Unternehmen, die Linux Thin Clients einsetzen, hatten bisher das Nachsehen. Skype for Business konnte über ein virtualisiertes Windows-System zwar eingesetzt werden, Sprache war aber ein Problem. Der Grund: Ein funktionsfähiger Treiber, der Headsets korrekt als Audio-Gerät an das Linux-Betriebssystem koppelt, fehlte. Eingabegeräte wie Maus und Tastatur kollidierten mit dem Headset und funktionierten nicht mehr. Zudem bestanden weitere Probleme, wie Gesprächsabbrüche, eine schlechte Sprachqualität oder Verzögerungen beim Gesprächsaufbau.

„Das ist alles andere als zufriedenstellend, nicht nur, wenn Sie Skype for Business im Call Center nutzen wollen. Wie einer unserer Kunden, ein Versicherer“, erinnert sich Jean-Paul Günther, Systemspezialist für Skype for Business bei IP Dynamics. Aus Sicherheitsgründen setzte das Versicherungsunternehmen auf Linux Thin Clients von IGEL – ein gewichtiges Argument des Virtual Computing ist, dass alle Daten im Unternehmen bleiben. IP Dynamics sollte eine Contact-Center-Lösung aus der Software Voxtron Contact Center und Skype for Business implementieren. „Da wollten wir unseren Kunden nicht im Regen stehen lassen“, fasst Jean-Paul Günther zusammen. Gesagt, getan: IP Dynamics machte sich daran mit den beteiligten Partnern einen lauffähigen Treiber zu entwickeln.

Skype for Business-Experten trieben die Entwicklung voran

Im Skype-Labor von IP Dynamics in Hamburg bauten die Unified-Communications-Experten die Installation des Kunden nach, testeten, suchten Fehler, sammelten Log-Files und schrieben Tickets. „Nicht nur das Testing ist aufwendig. Wir mussten ja auch zwischen Headset-Herstellern, IGEL und Citrix moderieren. Die Unternehmen mussten selbst testen und entwickeln. So dauerte es einige Zeit, bis wir einen funktionierenden Treiber und ein lauffähiges HDX-Modul hatten“, erinnert sich Jean-Paul Günther.

Das aktualisierte HDX-Modul von Citrix verknüpft nun die Headsets von Sennheiser mit Skype for Business unter Linux. „Sennheiser hatte von Anfang an großes Interesse an der Remote-Session-basierten VoIP-Telefonie und brachte hohes Engagement in den Prozess ein“, erinnert sich Jean-Paul Günther.

Lauffähiges System zum Anfassen

Das Ergebnis dieser Bemühungen – die lauffähige Contact-Center-Lösung in einer Citrix Session, auf Linux Thin Clients von IGEL – präsentiert IP Dynamics auf der Citrix Technology Exchange. Die Konferenz findet am 29. und 30. Mai 2017 in Bonn statt. Interessenten finden IP Dynamics im Foyer RheinEbene.

Die IP Dynamics GmbH wurde 2005 gegründet und ist ein inhabergeführtes IT-Systemhaus mit Stammsitz in Hamburg. Daneben gibt es sechs weitere Standorte in ganz Deutschland. Mehr als 110 hochqualifizierte Mitarbeiter arbeiten täglich an Produkten und Lösungen für die gesamte Unternehmenskommunikation. Zu den Spezialitäten von IP Dynamics gehören u.a. VoIP, Unified Communications, Contact Center, CRM sowie die komplette IT-Infrastruktur. Kunden erhalten einen vollausgestatteten Arbeitsplatz einschließlich aller gewünschten Anwendungen, auf Wunsch On Premise, aus der Cloud oder als Hybrid-Lösung. IP Dynamics ist Microsoft Gold Partner und verfügt über eine breite Expertise in den Bereichen Skype for Business, Azure und Office 365. Zu den Kunden von IP Dynamics zählen z.B. die R und V Versicherung und Eckes Granini. IP Dynamics sieht sich als Großfamilie aus Spezialisten. Sich gegenseitig zu helfen, auch abteilungsübergreifend, ist Teil der Unternehmenskultur.

Firmenkontakt
IP Dynamics GmbH
Franziska Lange
Billstraße 103
20539 Hamburg
+49 40 5727 – 6792
franziska.lange@ipdynamics.de
http://www.ipdynamics.de

Pressekontakt
Web&Tech PR GmbH
Jessica Schmidt
Friedenstraße 27
82178 Puchheim
+49 89 2155 22 78 3
jessica.schmidt@webandtech.de
http://www.webandtech.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ip-dynamics-treibt-unified-communications-auf-linux-thin-clients-voran/

„Vision 2020“: Kundenservice der Zukunft

Fachkonferenz von Enghouse Interactive mit Experten, Partnern und Beratern der Kundenservice- und Contact-Center-Branche.

"Vision 2020": Kundenservice der Zukunft

(Bildquelle: Enghouse Interactive)

Leipzig, 25. April 2017 – Die Zukunft des Kundenservices steht im Mittelpunkt der Fachkonferenz „Vision 2020“, zu der Enghouse Interactive am 11./12. Mai 2017 nach Leipzig einlädt. Neben innovativen Entwicklungen und Technologietrends durchleuchten renommierte Experten den Contact-Center-Markt im digitalen Zeitalter und warten mit wertvollen Tipps für die langfristige Kundenbindung auf. Teilnehmer haben Gelegenheit zum interdisziplinären Austausch mit Kunden, Partnern und Beratern der Branche und profitieren zudem von Workshops mit Anwenderbeispielen aus der Praxis. Namhafte Sponsoren unterstützen die Konferenz, deren Teilnahme kostenfrei ist. Interessenten melden sich an unter „Vision 2020“.

„Vision 2020“ – Erfolgsstrategien für den Kundenkontakt

Als Carl Friedrich Benz 1886 seinen Motorwagen als weltweit erstes praxistaugliches Automobil zum Patent angemeldet hat, erntete er meist mildes Lächeln von vielen Zeitgenossen. Dass Apple mit dem iPhone den Prototyp für alle folgenden Touchscreen-Smartphones entwickeln und vor zehn Jahren den Handymarkt auf den Kopf stellen würde, hat die Fachwelt erst recht spät erkannt.
„Heute erleben wir mehr denn je, dass sich Innovationen, die anfänglich mit Skepsis oder Staunen belächelt und als Utopie abgetan wurden, weitläufig durchsetzen und Einzug in unser tägliches Leben finden“, sagt Ralf Mühlenhöver, Vorstand der Enghouse AG.
Obwohl viele Unternehmen die Bedeutung von Servicequalität als Erfolgsfaktor erkennen, haben sie oft Schwierigkeiten, mit den sich ständig ändernden Anforderungen Schritt zu halten, neue Technologien abzuwägen und innovativen Trends eine Chance zu geben.

Networking und Wissensaustausch mit Experten

Die Fachkonferenz „Vision 2020“ von Enghouse Interactive bietet genau hier Denkanstöße. Das traditionsreiche und historisch imposante Ring-Cafe im Herzen Leipzigs mit seinem stilvollen Ambiente und der charmanten Atmosphäre bietet einen perfekten Rahmen für die „Vision 2020“.
Auf die Teilnehmer warten informative Keynotes rund um die Zukunft des Kundenservices mit renommierten Experten. Top Keynote Speaker ist Dr. Andreas Stiehler, Analyst bei Pierre Audoin Consultants (PAC). In seiner Präsentation mit dem Titel „Call for Action: Wohin steuern die Contact Center im digitalen Wandel?“ nimmt der ausgewiesene Experte für die Digitale Transformation Bezug zu aktuellen PAC-Studien und -Analysen.

Weitere Highlights der „Vision 2020“ sind die innovativen Lösungen aus dem Hause Enghouse. Im Austausch mit Nutzern dieser Lösungen, Enghouse-Partnern und -Sponsoren (u.a. TE-Systems, innovaphone, voiXen, Mtel, Jabra. Teleopti) sowie Beratern der Contact-Center-Branche bietet sich Teilnehmern neben der Knüpfung wertvoller Kontakte die Gelegenheit, sich aus erster Hand über den Nutzwert professioneller Kundenkontaktlösungen zu informieren.

Am ersten Tag der „Vision 2020“ informieren Experten über Leuchtturmprojekte aus der Call-Center-Branche, Kundenbindung über WhatsApp & Co., das Contact Center der Zukunft und erörtern das Recruiting im digitalen Wandel.
Am zweiten Tag bietet sich den Teilnehmern in praxisnahen Workshops die Gelegenheit zum interaktiven Wissensaustausch, wobei technologische Entwicklungen aus dem Hause Enghouse, Product Roadmaps und Anwenderbeispiele im Vordergrund stehen.

Am Abend des ersten Tages der „Vision 2020“ (11. Mai) lädt Enghouse in das nahe gelegenen Schrödterhaus ein. Es zählt zu den schönsten Messe-, Tagungs- und Bürogebäuden der Stadt Leipzig. Ab Mai wird dieses ehemalige Leipziger Handelshaus auch die neuen und erweiterten Büroräume der Enghouse AG (Neumarkt 29-33) beherbergen.
Die Teilnehmer der „Vision 2020“ sind herzlich eingeladen, die neuen Büroräume zu besichtigen und anschließend den Tag in der Lounge mit Dachterasse und grandiosem Blick über die Dächer der Stadt bei kurzweiligem Programm ausklingen zu lassen.

Enghouse Interactive ist weltweit einer der führenden Hersteller von flexiblen und skalierbaren Kundeninteraktionslösungen. Die Kerntechnologien umfassen provider- und mandantenfähige Multikanal-Cloud-Contact-Center, Sprachportale für Self Service und IVR sowie intelligente Vermittlungsplatzkonsolen und zugehörige Professional Services, die jede Telefonie-Umgebung vor Ort oder in der Cloud unterstützen. Enghouse Interactive hat Tausende von Kunden weltweit, um die sich ein globales Netz von Partnern und mehr als 800 engagierte Mitarbeiter an 18 internationalen Standorten kümmert. Enghouse Interactive ist die Tochtergesellschaft von Enghouse Systems Limited, einer Software- und Dienstleistungsgesellschaft, die auf der Toronto-Börse (TSX) unter dem Symbol „ENGH“ notiert ist. Gegründet im Jahr 1984 ist Enghouse Systems ein nachhaltig profitables Unternehmen, das sowohl organisch als auch durch den Erwerb von hoch angesehenen Spezialisten einschließlich, Andtek, Arc, CosmoCom, Datapulse, IAT, IT Sonix/Elsbeth, Presence Technology, Reitek, Safeharbor, Syntellect, Telrex, Trio, Voxtron und Zeacom gewachsen ist. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.enghouseinteractive.de

Firmenkontakt
Enghouse AG
Astrid Pocklington
Schützenstr. 2
04103 Leipzig
+49 341 415 841 02
astrid.pocklington@enghouse.com
http://www.enghouseinteractive.de

Pressekontakt
Fuchs Pressedienst und Partner
Franz Fuchs
Narzissenstr. 3b
86343 Königsbrunn
+49 8231 609 35 36
info@fuchs-pressedienst.de
http://www.fuchs-pressedienst.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/vision-2020-kundenservice-der-zukunft/

BroadSoft präsentiert auf der Connect 2017 Trends und neue Möglichkeiten für UC, Team Collaboration und Contact Center

BroadSoft präsentiert auf der Connect 2017 Trends und neue Möglichkeiten für UC, Team Collaboration und Contact Center

BroadSoft Connect 2017 in Berlin

– Auf der Connect 2017 gibt UCC-Weltmarktführer BroadSoft Einblicke in die neue Ära von Lösungen für Unified Communication (UC), Team Collaboration sowie Contact Centern
– Im Fokus der Veranstaltung für Partner stehen die BroadSoft-Produkte UC-One, Team-One und CC-One
– Die BroadSoft-Eventreihe Connect findet am 26. April 2017 erstmals in Berlin statt

Köln, 31. März 2017 – Connect, die Roadshow des weltweiten Marktführers für Unified Communications as a Service (UCaaS) BroadSoft, Inc. [NASDAQ: BSFT], kommt erstmals nach Berlin. BroadSoft stellt auf der Connect Berlin gemeinsam mit ausgewählten Partnern die Trends und neuen Möglichkeiten von Unified Communications Team Collaboration sowie Contact-Center-Lösungen vor. Im Zentrum steht das gesamte BroadSoft-Portfolio um die Cloud-Produkte UC-One, Team-One und CC-One. Die eintägige Veranstaltung für Partner findet am 26. April 2017 im Regent Hotel statt.

Die Eventreihe Connect tourt jährlich durch mehrere Städte auf der ganzen Welt. Hierzu zählen 2017 neben Berlin unter anderem Melbourne, Hongkong, Mexico City und Denver. In zahlreichen Vorträgen und Präsentationen können sich die Teilnehmer zu neuen Trends informieren und sich mit hochkarätigen Fachleuten zu UCC- und Contact-Center-Lösungen austauschen. Sie erhalten zudem eine Vorschau auf Neuentwicklungen und bevorstehende Produktupdates des Weltmarktführers. Darüber hinaus geben BroadSoft-Experten aus den Bereichen Produkt, Vertrieb und Entwicklung einen Überblick auf aktuelle Marktentwicklungen und die Marktstrategie von BroadSoft. So wird auch Chief Digital & Marketing Officer Taher Behbehani ein Update zu den Marketingaktivitäten von BroadSoft geben. Dabei thematisiert er unter anderem die Bedeutung der Marke BroadSoft. Das Programm sieht außerdem Gastvorträge von ausgewählten Referenzkunden vor.

„Der Markt für Unified Communications und Collaboration sowie für Contact Center ist gerade im Umbruch. Die innovativen und einzigartigen Produkte von BroadSoft sind hierfür wesentlich mitverantwortlich. Sie verändern die Art und Weise, wie wir arbeiten. Eine Plattform wie die Connect ist eine großartige Gelegenheit, um sich mit Partnern und Branchenkennern über diese spannende und immer schnellere Entwicklung des Cloud-Geschäfts auszutauschen“, so Marco Meier, VP Sales bei BroadSoft.

Lösungen von BroadSoft unterstützen Unternehmen dabei, ihre Effizienz zu steigern, ihr Business profitabler zu gestalten und sich damit vom Wettbewerb abzusetzen. So können Nutzer mit der Unified-Communications-Lösung UC-One an jedem Ort und von jedem Device mit Kollegen, Partnern und Kunden kommunizieren und zusammenarbeiten. Bei der BroadSoft-Lösung Team-One handelt es sich um eine leistungsfähige All-in-One-Anwendung für Team-Collaboration. Diese vereint auf einem Dashboard alle Aufgaben, Dateien, Nachrichten und Notizen von Usern und bietet darüber hinaus Funktionen wie Click-to-Call und Screensharing sowie Integrationen mit anderen Business-Apps. Zum Portfolio von BroadSoft gehört außerdem CC-One, eine Omni-Channel Cloud-Lösung für Call Center. CC-One setzt unter anderem auf Predictive Analytics, um Betriebskosten von Unternehmen zu senken und ihre Performance zu verbessern.

Die Connect 2017 richtet sich in erster Linie an Produktmanager sowie Verantwortliche aus den Bereichen IT, Vertrieb und Marketing von Carriern, Service Providern, Systemhäusern, Value-Added-Resellern und größeren Distributoren. Zu den Sponsoren der Connect 2017 in Berlin zählen Yealink, Grandstream Networks, Patton Electronics, BroadSource, Polycom, Snom, Panasonic, Tollring, Edgewater Networks, Mondago, PCCW Global, Dubber, AudioCodes sowie Sentel. Die Connect Berlin findet am Mittwoch, den 26. April 2017 im Regent Hotel in Berlin statt und ist kostenfrei. Das Programm und weitere Informationen zur Veranstaltung finden Interessenten unter www.broadsoft.com/connect-series/events/connect-berlin

BroadSoft, Inc. (NASDAQ: BSFT) ist der Innovator für Cloud Communication- und Collaboration-Dienste sowie Contact-Center-Lösungen für Unternehmen und Service Provider in über 80 Ländern. Als Marktführer für Unified Communication aus der Cloud mit einer offenen, mobilen und sicheren Plattform, schenken mehr als 25 der TOP 30 Service Provider, nach Umsatz, weltweit BroadSoft ihr Vertrauen. Die BroadSoft Business-Anwendungs-Suite ermöglicht es Benutzern und Teams, Ideen auszutauschen und einfacher zusammen zu arbeiten um gemeinsam erfolgreich zu sein und starke Leistungen zu erzielen. Für weitere Informationen: www.BroadSoft.com

Firmenkontakt
BroadSoft, Inc.
Niaobh Levestam
Haslett Avenue West 1st Floor
RH10 1 HS Crawley, West Sussex
+44 7919605660
nlevestam@broadsoft.com
http://www.BroadSoft.com

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Daniel Impertro
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
06221-58787-34
daniel.impertro@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/broadsoft-praesentiert-auf-der-connect-2017-trends-und-neue-moeglichkeiten-fuer-uc-team-collaboration-und-contact-center/

Enghouse: Mit starken Partnern in die Zukunft

Enghouse: Mit starken Partnern in die Zukunft

Auf der CCW 2017 in Berlin trumpft Enghouse mit starken Partnern auf. (Bildquelle: Enghouse)

Leipzig, 20. Februar 2017 – „Aus Liebe zum Dialog“. Getreu diesem Motto der diesjährigen CCW zeigt Enghouse Interactive in enger Kooperation mit Partnern im Rahmen der internationalen Kongressmesse Omni-Präsenz. An vier verschiedenen Messeständen haben Interessenten Gelegenheit, in die Welt des modernen Kundendialogs einzutauchen und das Erlebnis praxisorientierter Servicelösungen im digitalen Zeitalter zu spüren.

Am Enghouse-Stand D25 in Halle 2 sowie an den Ständen der Enghouse-Partner IP Dynamics (Halle 2 E5/E7), Dimension Data (Halle 2 B18) und Computacenter (Halle 2 D30) stehen Experten interessierten Besuchern zu allen Themen im Contact Center-Umfeld Rede und Antwort und demonstrieren anhand von Praxisbeispielen den Nutzwert der Enghouse-Lösungen.
„Dank unserer konsequenten Bemühungen im Partnervertrieb sind wir stolz, mit unseren Lösungen bei unseren Partnern auf der CCW 2017 vertreten zu sein“, sagt Peter Linnemann, Leiter Partnervertrieb bei Enghouse. „Wir haben unsere „Go to Market“-Strategie evaluiert und erkennen den höchsten Nutzen darin, unseren Endkunden vor Ort kompetente Partner zur Seite zu stellen.“

Omnichannel-Lösung mit integriertem Skype for Business

Ein Highlight ist die aktuelle Version der Omnichannel-Lösung „Voxtron Communication Center“ (VCC) mit integriertem Skype for Business. In VCC 2017 wird die Kundenkommunikation über unterschiedlichste Kanäle geführt und kanalübergreifend zentral verwaltet – egal ob der Dialog via Apps, E-Mail, Chat, Internet, Instant Messaging, Social Media, Dokumenten-Sharing oder Video stattfindet. Es spielt also keine Rolle, welches Medium der Kunde zur Kontaktaufnahme bei seinem Dienstleister nutzt. Mithilfe von VCC 2017 wird jeder Kommunikationskanal nahtlos über das Contact Center geroutet.

Namhafte Unternehmen setzen VCC mit integriertem Skype for Business für ihr Kommunikationsmanagement ein. Wie beispielsweise die Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburger Traditionsunternehmen und weltweit führender Hersteller von Aufbereitungs- und Produktionsanlagen für die internationale Tabakindustrie.
Laut einer aktuellen Gartner-Studie ist Enghouse Interactive ein Top-Anbieter von auf „Skype for Business“ basierenden Contact-Center-Lösungen ( http://info.enghouseinteractive.com/gartner-skype-for-business-report.html).

Enghouse-Technologiepartner ViVoCha präsentiert am Beispiel von VCC eine zukunftsweisende Chat-, Video- und Voice-Lösung, die technologisch auf WebRTC aufbaut. Zu sehen täglich in den Demoforen zum Thema „E-Mail, SMS und Chat im Kundendialog“.

Qualitätsmanagement für serviceorientierten Kundendialog

Zusätzlich zur Omnichannel-Lösung „Voxtron Communication Center“ mit integriertem Skype for Business haben Besucher der CCW 2017 Gelegenheit, sich an den vier Standorten von Enghouse Interactive und seinen Partnern über ein umfassendes Lösungsportfolio zu informieren. Ein weiteres Glanzstück ist neben VCC die neue Version der „Quality Management Suite“ (QMS), mit der Unternehmen hochwertigen Service anbieten und dabei rentabel und effizient arbeiten können. Beispielsweise ist es möglich, durch die Integration mit dem „ELSBETH Vocal Coach“ Sprachanalyse in Echtzeit durchzuführen und die Gespräche von Agenten in Echtzeit und im Sinne eines verbesserten Kundenservices zu korrigieren.

Den direkten Weg zu den CCW-Messeständen von Enghouse Interactive und seinen Partnern finden Kunden und Geschäftspartnern mit einem individuellen Shuttle-Service, den Enghouse anbietet. Mit Elektrofahrzeugen von BMW und Tesla können sich Besucher zum Berliner Estrel Convention Center chauffieren lassen können (Buchung über http://info.enghouseinteractive.com/ccw-taxi.html).

Text und Bild erhalten Sie hier in unserem Presseforum

Enghouse Interactive ist weltweit einer der führenden Hersteller von flexiblen und skalierbaren Kundeninteraktionslösungen. Die Kerntechnologien umfassen provider- und mandantenfähige Multikanal-Cloud-Contact-Center, Sprachportale für Self Service und IVR sowie intelligente Vermittlungsplatzkonsolen und zugehörige Professional Services, die jede Telefonie-Umgebung vor Ort oder in der Cloud unterstützen. Enghouse Interactive hat Tausende von Kunden weltweit, um die sich ein globales Netz von Partnern und mehr als 800 engagierte Mitarbeiter an 18 internationalen Standorten kümmert. Enghouse Interactive ist die Tochtergesellschaft von Enghouse Systems Limited, einer Software- und Dienstleistungsgesellschaft, die auf der Toronto-Börse (TSX) unter dem Symbol „ENGH“ notiert ist. Gegründet im Jahr 1984 ist Enghouse Systems ein nachhaltig profitables Unternehmen, das sowohl organisch als auch durch den Erwerb von hoch angesehenen Spezialisten einschließlich, Andtek, Arc, CosmoCom, Datapulse, IAT, IT Sonix, Presence Technology, Reitek, Safeharbor, Syntellect, Telrex, Trio, Voxtron und Zeacom gewachsen ist. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.enghouseinteractive.de

Firmenkontakt
Enghouse AG
Astrid Pocklington
Schützenstr. 2
04103 Leipzig
+49 341 415 841 02
astrid.pocklington@enghouse.com
http://www.enghouseinteractive.de

Pressekontakt
Fuchs Pressedienst und Partner
Franz Fuchs
Narzissenstr. 3b
86343 Königsbrunn
+49 8231 609 35 36
info@fuchs-pressedienst.de
http://www.fuchs-pressedienst.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/enghouse-mit-starken-partnern-in-die-zukunft/

CCW: Perfekte Contact Center Lösung für den Mittelstand

CallCenterWorld 2017 / Mit CSI: Deliberate die Hand am Puls des Kunden / Genesys-Technologie als Basis: schnell, flexibel, kostengünstig

CCW: Perfekte Contact Center Lösung für den Mittelstand

Thomas Denk, Geschäftsführer Deliberate (Bildquelle: Deliberate GmbH)

Böblingen, 13. Februar 2017. Erfolg heißt heute mehr denn je seine Kunden kennen und verstehen. Basis dafür sind jede Menge Daten, die der Kunde hinterlässt. Und ein exzellentes Reporting, das diese Daten transparent macht. Deliberate bringt zur CallCenterWorld 2017 eine Contact Center Lösung, die genau dies leistet. Sie basiert auf der Spitzentechnologie von Genesys und ist genau auf die Bedürfnisse des Mittelstandes zugeschnitten.

Es ist eine kleine Revolution – für die Contact Center Branche ebenso wie für potenzielle Anwender. Noch nie gab es eine Contact Center Lösung für den Mittelstand, die so viele Vorteile unter einen Hut bringt:
-mehrfach preisgekrönte Technologie von Genesys
-mächtige Funktionalität – flexibel und bedarfsorientiert nutzbar
-extrem schnelle Implementierung – innerhalb von vier Wochen startklar
-garantierter Festpreis
-exzellentes Reporting

Dies sind die wesentlichen Merkmale der neuen Contact Center Lösung namens CSI: Deliberate, die das Böblinger Unternehmen Deliberate auf der CallCenterWorld 2017 in Berlin präsentiert.

Entscheidend: Daten analysieren, Ergebnisse messen

CSI: Deliberate vereint die entscheidenden Basisfunktionen, die heute jedes Unternehmen braucht, um nah beim Kunden und mindestens auf Augenhöhe mit dem Wettbewerb zu sein: Das System erfasst alle Daten, die der Kunde in den verschiedenen Kanälen hinterlässt. Diese Daten stellt es auf einer einheitlichen Oberfläche zur Verfügung. Selbstverständlich unterstützt CSI: Deliberate ein einheitliches Reporting und bietet so die Basis für detaillierte Analysen. Die Reportings stehen exzellent visualisiert in Echtzeit zur Verfügung.

Diese Transparenz gibt dem Unternehmen die Chance, alle Veränderungen im Kundenverhalten sehr schnell und sehr genau zu messen und auszuwerten. Damit lassen sich die Auswirkungen von Eingriffen in kundenrelevante interne Prozesse ebenso analysieren wie die Ergebnisse von Marketing-Kampagnen oder speziellen Vertriebs-Aktionen. Verläuft beispielsweise eine Kampagne nicht wie gewünscht, kann man den Markt über zusätzliche Discounts oder sonstige Aktionen stimulieren. Wie diese Maßnahmen greifen und wie die Zielgruppen darauf reagieren, lässt sich dann mit CSI: Deliberate nahezu in Echtzeit verfolgen.

„Auf diese Weise hat der Anwender quasi die Hand direkt am Puls des Kunden“, erklärt Deliberate-Geschäftsführer Thomas Denk. Gerade in der direkten Messbarkeit und der Möglichkeit, die Erfolge von Maßnahmen sofort im ganzen Unternehmen verfügbar zu machen, liege ein enormes Differenzierungspotential.
CSI: Deliberate ist laut Thomas Denk „die leistungsfähigste Contact Center Lösung, die ein Mittelständler heute im Markt findet. Sie ist extrem schnell implementiert und bietet einen Grad an Flexibilität, der seinesgleichen sucht.“

Deliberate bietet seine Contact Center Lösung zum garantierten Festpreis. Und: Sie ist innerhalb von nur vier Wochen implementiert und startklar.

Deliberate auf der
CallCenterWorld Berlin (21.02. bis 23.02.2017)
Halle 2, Stand 2D28

Hinweis für die Redaktion:
Ein druckfähiges Foto von Thomas Denk finden Sie im Anhang. Weiteres Bildmaterial und zusätzliche Informationen zu dieser Meldung erhalten Sie gerne auf Anfrage an Herbert Grab, Tel.: +49 (0)7127-5707-10, Mail: herbert.grab@digitmedia-online.de.

Deliberate ist der führende Contact Center Spezialist für den Mittelstand im deutschsprachigen Raum. Das Unternehmen unterstützt den Mittelstand in den Bereichen IT, digitale Strategie und Unternehmensentwicklung. Nach den Erfahrungen der Böblinger Experten fehlt es in vielen mittelständischen Unternehmen an Ressourcen und Knowhow, um die digitale Transformation zielgerichtet anzugehen.

Deliberate bietet ihnen das erforderliche Wissen und die Contact Center Lösungen, mit denen sie die Daten systematisch erfassen und analysieren können, die ihre Kunden im Verlauf der „Customer Journey“ hinterlassen. Damit erfüllen sie eine zentrale Anforderung der digitalen Transformation. Denn: Die Daten, die der Kunde hinterlässt, sind der Rohstoff künftiger Erfolge. Mit CSI: Deliberate hat Deliberate eine Lösung entwickelt, die exakt auf die Bedürfnisse des Mittelstandes zugeschnitten ist.

Firmenkontakt
Deliberate GmbH
Thomas Denk
Hanns-Klemm-Straße 5
71034 Böblingen
+49 (0) 7033 54884-0
info@deliberate-gmbh.de
http://www.deliberate-gmbh.de

Pressekontakt
digit media
Herbert Grab
Schulberg 5
72124 Pliezhausen
07127 57 07 10
herbert.grab@digitmedia-online.de
http://www.digitmedia-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ccw-perfekte-contact-center-loesung-fuer-den-mittelstand/

Enghouse Interactive bietet Service pur

CCW 2017: Contact-Center-Lösungen für den mühelosen Kundenkontakt

Enghouse Interactive bietet Service pur

Exklusiver Shuttle-Service: Enghouse chauffiert Besucher mit Elektrofahrzeugen direkt zur CCW. (Bildquelle: Autoservice Demmer)

Leipzig, 30. Januar 2017 – „Einsteigen lohnt sich“, heißt die Devise von Enghouse Interactive im Rahmen der CCW, die vom 20. bis 23. Februar 2017 im Berliner Estrel Convention Center stattfindet. Mit einem exklusiven Shuttle-Service mit Elektrofahrzeugen macht der Spezialist für innovative Service-Lösungen aus dem Messebesuch ein Erlebnis. Am Enghouse-Stand (D25) in Halle 2 angekommen, erwarten den Fachbesucher hochwertige und rentable Lösungen.

Mit einem individuellen Shuttle-Service, bestehend aus Elektrofahrzeugen von BMW und Tesla, können sich Besucher direkt zum Messeplatz chauffieren lassen (Buchung über http://info.enghouseinteractive.com/ccw-taxi.html). Sofern gewünscht, stehen bereits während der Fahrt Experten von Enghouse für Fachgespräche zur Verfügung. „Wir möchten echte Serviceleistung bieten und in diesem Jahr den Messebesuch möglichst unkompliziert und mühelos gestalten“, sagt Astrid Pocklington. Damit wolle man, so die Marketing Managerin von Enghouse Interactive, die Erwartungen der Besucher an eine individuelle und hocheffiziente Beratung erfüllen.

Am Messestand D25 in Halle 2 demonstriert Enghouse topaktuelle Produkte aus den Bereichen Omnichannel, Outbound und Qualitätsmanagement. Im Mittelpunkt steht die Integration von Skype for Business in die aktuelle Version der Omnichannel-Lösung „Voxtron Communication Center“. In Form von Praxisbeispielen können sich Besucher davon überzeugen, wie in einer einheitlichen Anwendungsumgebung verschiedene Kommunikationsmedien nahtlos und kanalübergreifend über das Contact Center geroutet werden. Diese Contact-Center-Lösung des langjährigen Microsoft Gold Partners besticht mit allen Funktionen, die im Kundenservice benötigt werden. Enghouse bestätigt damit einmal mehr seinen Ruf als Top-Anbieter von auf Skype for Business basierenden Contact-Center-Lösungen (Quelle: Gartner).

Weiteres Highlight auf der CCW 2017 ist die „Quality Management Suite“ (QMS). Mit dem neuen Release dieser Qualitätsmanagement-Software demonstriert Enghouse, wie Unternehmen einerseits hochwertigen Service anbieten und dabei andererseits rentabel und effizient arbeiten können. Agenten können durch die Integration mit dem „ELSBETH Vocal Coach“ Sprachanalyse in Echtzeit durchführen und so ihre Gespräche nicht nur sofort überwachen, sondern in Echtzeit korrigieren und den Kundenservice deutlich verbessern. Neu sind zudem die Integration und Support von TK-Anlagen des Anbieters innovaphone, Status-Anzeigen und Benachrichtigungen zur Einhaltung von Datenschutz-Richtlinien, Stereo Recording und eine Optimierung der Touchpoint-Benutzeroberfläche.
Zu den Themen Outbound und Telesales erfahren CCW-Besucher am Enghouse-Stand, wie intelligentes Predictive Dialing unter Berücksichtigung demografischer Merkmale mit „ELSBETH“ funktioniert. Indem man die Anwahlparameter in Outbound-Kampagnen zielgerichtet steuert, können die Anzahl von Lost Calls reduziert und damit z.B. Telesales-Aktionen optimiert werden.

In den Demoforen zum Thema „E-Mail, SMS und Chat im Kundendialog“, die an allen Messetagen stattfinden, präsentiert Enghouse-Technologiepartner ViVoCha am Beispiel des „Voxtron Communication Center“ seine innovative und zukunftsweisende Chat-, Video- und Voice-Lösung, die technologisch auf WebRTC aufbaut.

Wie Customer Service in digitalen Welten funktioniert und worauf bei der Umsetzung zu achten ist, zeigt Enghouse-Vorstand Ralf Mühlenhöver in seiner Präsentation mit dem Titel „Die vier Bausteine für erfolgreiche Kundeninteraktion“ (21. Februar, 14:30 Uhr in Halle 2 und 22. Februar, 15:00 Uhr in Halle 3).

Text und Bild erhalten Sie hier in unserem Presseforum.

Enghouse Interactive ist weltweit einer der führenden Hersteller von flexiblen und skalierbaren Kundeninteraktionslösungen. Die Kerntechnologien umfassen provider- und mandantenfähige Multikanal-Cloud-Contact-Center, Sprachportale für Self Service und IVR sowie intelligente Vermittlungsplatzkonsolen und zugehörige Professional Services, die jede Telefonie-Umgebung vor Ort oder in der Cloud unterstützen. Enghouse Interactive hat Tausende von Kunden weltweit, um die sich ein globales Netz von Partnern und mehr als 800 engagierte Mitarbeiter an 18 internationalen Standorten kümmert. Enghouse Interactive ist die Tochtergesellschaft von Enghouse Systems Limited, einer Software- und Dienstleistungsgesellschaft, die auf der Toronto-Börse (TSX) unter dem Symbol „ENGH“ notiert ist. Gegründet im Jahr 1984 ist Enghouse Systems ein nachhaltig profitables Unternehmen, das sowohl organisch als auch durch den Erwerb von hoch angesehenen Spezialisten einschließlich, Andtek, Arc, CosmoCom, Datapulse, IAT, IT Sonix, Presence Technology, Reitek, Safeharbor, Syntellect, Telrex, Trio, Voxtron und Zeacom gewachsen ist. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.enghouseinteractive.de

Firmenkontakt
Enghouse AG
Astrid Pocklington
Schützenstr. 2
04103 Leipzig
+49 341 415 841 02
astrid.pocklington@enghouse.com
http://www.enghouseinteractive.de

Pressekontakt
Fuchs Pressedienst und Partner
Franz Fuchs
Narzissenstr. 3b
86343 Königsbrunn
+49 8231 609 35 36
info@fuchs-pressedienst.de
http://www.fuchs-pressedienst.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/enghouse-interactive-bietet-service-pur/

CallCenterWorld: Ist der Mittelstand bereit für das neue Tempo?

CSI: Deliberate – Genesys Contact Center Lösung, maßgeschneidert für den Mittelstand und in nur vier Wochen startklar

CallCenterWorld: Ist der Mittelstand bereit für das neue Tempo?

Thomas Denk, Geschäftsführer Deliberate und Spezialist für Digitalisierung im Mittelstand (Bildquelle: Deliberate GmbH)

Böblingen, 23. Januar 2017. Zur CallCenterWorld 2017 bringt Deliberate eine exakt auf die Bedürfnisse des Mittelstandes zugeschnittene Contact Center Lösung. CSI: Deliberate basiert auf der Spitzentechnologie von Genesys. Die Lösung kommt zum garantierten Festpreis, sie ist flexibel erweiterbar und vor allem: innerhalb von nur vier Wochen implementiert. Damit setzt Deliberate neue Maßstäbe – für die Branche ebenso wie für den Mittelstand.

Was den Mittelstand stark macht, sind Innovationskraft und Kundennähe, Flexibilität und nicht zuletzt Schnelligkeit. Sein Geschäft ist ein einziger Wettlauf gegen die Zeit – und das nicht erst seit Beginn der Digitalisierung. Erst recht, wenn es darum geht, die Hand an den Puls des Kunden zu legen. Denn der ist heute mit einem Klick beim Wettbewerb, wenn ihm das Angebot oder die Performance eines Unternehmens nicht gefallen.

Gefragt sind moderne Contact Center Lösungen, die die „Customer Journey“ über alle Kanäle erfassen. Die transparent machen, wie der Kunde tickt und wie sich sein Verhalten verändert. Viele Mittelständler sind auf der Suche nach einer solchen Lösung. Doch die Riege der Anbieter dünnt sich zusehends aus, der Markt hat immer weniger zu bieten, was den Anforderungen des Mittelstandes gerecht wird.

Genesys-Funktionalität für den Mittelstand

Diese immer größer werdende Lücke füllt jetzt das Böblinger Unternehmen Deliberate. Mehr noch. CSI: Deliberate, so der Name der neuen Contact Center Lösung, ist nach den Worten von Deliberate-Geschäftsführer Thomas Denk „die schnellste, flexibelste und leistungsfähigste Software, die ein Mittelständler heute im Markt findet.“ Sie basiert auf der weltweit führenden Genesys-Technologie, ist aber in ihrer gesamten Ausprägung exakt auf die Anforderungen und Strukturen des Mittelstandes ausgerichtet. Das gilt nicht nur für ihre Funktionalität, sondern auch für das einfache Handling, die schnelle Installation und den Kostenrahmen.

Die Plattform ist modular aufgebaut und bietet Schnittstellen etwa zu Enterprise Data Warehouse oder Business Intelligence Systemen. Ihre standardisierten Basisfunktionen lassen sich sehr schnell und einfach an branchenspezifische Rahmenbedingungen anpassen. Sie ist flexibel erweiterbar, und bei Bedarf steht dem Anwender die komplette Genesys-Funktionalität zur Verfügung.

Wesentlicher Punkt: CSI: Deliberate kommt zum garantierten Festpreis und ist innerhalb von nur vier Wochen implementiert und startklar. Das ist für eine moderne Contact Center Lösung Weltrekord verdächtig.

Deliberate auf der
CallCenterWorld Berlin (21.02. bis 23.02.2017)
Halle 2, Stand 2D28

Hinweis für die Redaktion:
Druckfähiges Bildmaterial und zusätzliche Informationen zu dieser Meldung erhalten Sie gerne auf Anfrage an Herbert Grab, Tel.: +49 (0)7127-5707-10, Mail: herbert.grab@digitmedia-online.de.

Deliberate ist der führende Contact Center Spezialist für den Mittelstand im deutschsprachigen Raum. Das Unternehmen unterstützt den Mittelstand in den Bereichen IT, digitale Strategie und Unternehmensentwicklung. Nach den Erfahrungen der Böblinger Experten fehlt es in vielen mittelständischen Unternehmen an Ressourcen und Knowhow, um die digitale Transformation zielgerichtet anzugehen.

Deliberate bietet ihnen das erforderliche Wissen und die Contact Center Lösungen, mit denen sie die Daten systematisch erfassen und analysieren können, die ihre Kunden im Verlauf der „Customer Journey“ hinterlassen. Damit erfüllen sie eine zentrale Anforderung der digitalen Transformation. Denn: Die Daten, die der Kunde hinterlässt, sind der Rohstoff künftiger Erfolge. Mit CSI: Deliberate hat Deliberate eine Lösung entwickelt, die exakt auf die Bedürfnisse des Mittelstandes zugeschnitten ist.

Firmenkontakt
Deliberate GmbH
Thomas Denk
Hanns-Klemm-Straße 5
71034 Böblingen
+49 (0) 7033 54884-0
info@deliberate-gmbh.de
http://www.deliberate-gmbh.de

Pressekontakt
digit media
Herbert Grab
Schulberg 5
72124 Pliezhausen
07127 57 07 10
herbert.grab@digitmedia-online.de
http://www.digitmedia-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/callcenterworld-ist-der-mittelstand-bereit-fuer-das-neue-tempo/

STARFACE auf der CCW 2017: Maßgeschneiderte Contact-Center-Lösungen für Unternehmen jeder Größe

STARFACE auf der CCW 2017: Maßgeschneiderte Contact-Center-Lösungen für Unternehmen jeder Größe

Auf der CCW zeigt STARFACE, welche Möglichkeiten die hybriden STARFACE UCC-Plattformen bieten.

Karlsruhe, 10. Januar 2017 STARFACE präsentiert sich vom 21. bis 23. Februar 2017 auf der CCW, der europäischen Leitmesse rund um den Kundendialog der Zukunft, in Berlin. Der Karlsruher Anbieter von IP-Telefonanlagen und IP-Kommunikationslösungen zeigt in Halle 1 an Stand A8, welche Möglichkeiten seine hybride UCC-Plattform bei der Optimierung der Kundenkommunikation und der Prozesse in Contact-Center-Umgebungen bietet.

Skalierbare Contact-Center-Lösungen von KMU bis Enterprise
„Qualitativ hochwertiger Kundenservice ist in vielen Branchen heute ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Die Nachfrage nach leistungsfähigen Call-Center- und Hotline-Funktionen nimmt deshalb auch in kleineren Unternehmen stetig zu“, erklärt Florian Buzin, Geschäftsführer der STARFACE GmbH. „Unsere hybriden Plattformen ermöglichen es mittelständischen Betrieben, ihre Service-Kommunikation auf einen ganz neuen Level zu heben. Wenn die Anforderungen dann noch weiter steigen, lässt sich die STARFACE Anlage mithilfe von Add-on-Modulen bedarfsgerecht bis zum medien- und standortübergreifenden Contact Center erweitern – ein Höchstmaß an Zukunftssicherheit und Flexibilität ist also garantiert.“

Integrierte Hotline-Funktionalitäten
STARFACE Telefonanlagen unterstützen standardmäßig STARFACE iQueue. Diese umfasst unter anderem Abfragegruppen mit Warteschleife, Wartemusik und automatischer Anrufverteilung (ACD) sowie Live Monitoring, Logging und Reporting – und gibt mittelständischen Betrieben damit alle Werkzeuge für ein effizientes und professionelles Handling der telefonischen Kundenkontakte an die Hand. Zu den Highlights gehören:

– Skill-based Routing: Skill-based Routing ermöglicht es, eingehende Anrufe automatisch – etwa anhand der Landesvorwahl oder eines IVR-Dialogs – zu verteilen und so stets den am besten qualifizierten Agents zuzuweisen.

– Priority-based Routing: Mit der Funktion Priority-based Routing lassen sich ausgewählte Gespräche an der Warteschlange vorbei priorisiert vermitteln. So werden zum Beispiel Kunden, die sich über eine Premium-Supportnummer einwählen, bevorzugt durchgestellt.

– VirtualQ Connector: Mit dem STARFACE Feature VirtualQ Connector können sich Anrufer ganz einfach per Mausklick in einer iQueue-Warteschlange anmelden. Sobald der Kunde an der Reihe ist, erhält er eine SMS mit einer bevorzugten Einwahlnummer. Diese ist nur für ihn und nur wenige Minuten gültig. Anrufer können so die subjektive Wartezeit verkürzen und für andere Aktivitäten nutzen.

– Outbound Dialer: Der STARFACE Outbound Dialer ermöglicht es Hotline-Betreibern, Rufnummernlisten zu importieren und ausgewählten Agent-Gruppen zuzuweisen. Anschließend wählt die Anlage automatisiert die Zielrufnummern an und stellt die Gespräche an freie Agents durch. Lange Kontaktlisten müssen also nicht mehr zeitraubend manuell gewählt, sondern können automatisiert und schnell abtelefoniert werden.

Optionales Operator-Board
Die integrierten Hotline-Funktionalitäten von STARFACE iQueue decken die Anforderungen mittelständischer Unternehmen hervorragend ab. In besonders kommunikationsintensiven Umgebungen lässt sich die Telefonanlage mit dem Add-on-Modul CallBoard PRO zusätzlich um eine Live-Matrix zur Überwachung von Agents und Warteschlangen erweitern. CallBoard PRO bietet eine detaillierte Echtzeit-Auswertung auf Gruppen- und Agent-Ebene sowie ein historisches Reporting – etwa von Wartezeiten oder Abwurfquoten – in tabellarischer oder grafischer Form. Betreiber erhalten damit ein wirksames Tool zur Qualitätssteuerung, das ihnen einen lückenlosen Überblick über die Effizienz ihres Contact Centers liefert.

CCW-Besucher, die sich mit den STARFACE Experten am Stand zum Thema UCC-Telefonie in der Contact-Center-Umgebung austauschen möchten, können unter +49 (0)721 151042-30 oder per E-Mail unter vertrieb@starface.de einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren und erhalten im Gegenzug ein kostenloses Fachbesucherticket.

Hintergrund: STARFACE UCC-Plattform
Die STARFACE Telefonanlagen eignen sich für den Einsatz in klassischen, hybriden und vollständig IP-basierten Umgebungen und sind in skalierten Ausbaustufen für Unternehmen jeder Größe erhältlich. Je nach Einsatzszenario stehen die Anlagen dabei wahlweise als Hardware-Appliance, virtuelle VM-Edition oder gehostete Cloud Services zur Verfügung. Die leistungsstarken UCC-Plattformen führen sämtliche Kommunikationskanäle auf dem Desktop des Anwenders zusammen und erschließen Kunden so das volle Potenzial nahtlos integrierter UCC-Umgebungen. Die offene Architektur der STARFACE Anlagen macht es Unternehmen leicht, ihre Telefonie in die Geschäftsprozesse einzubinden. Hierfür unterstützt STARFACE Schnittstellen zu allen gängigen CRM- und ERP-Systemen wie Microsoft Outlook, Lotus Notes, Salesforce, SugarCRM, DayLite und DATEV. Auch High-End-Funktionalitäten wie (Video-)Conferencing und Voicemail sind in STARFACE standardmäßig ohne Aufpreis enthalten. Native UCC-Clients ermöglichen den Anwendern eine effiziente Anbindung von Windows- und Mac-Rechnern sowie von iPhones und Android-Smartphones.

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein junges, dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem vier Siege und drei zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2015 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt
STARFACE GmbH
Matthias Zimmermann
Stephanienstraße 102
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 151042-35
zimmermann@starface.de
http://www.starface.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/starface-auf-der-ccw-2017-massgeschneiderte-contact-center-loesungen-fuer-unternehmen-jeder-groesse/

Jabra CC Agent-App: Branchenweit erste Contact Center Integration für Cisco Finesse

Mehr Effizienz und intuitive Bedienung für Nutzer der Cisco Contact Center Plattform

Jabra CC Agent-App: Branchenweit erste Contact Center Integration für Cisco Finesse

(Bildquelle: Jabra/GN Netcom)

Rosenheim, 20. Dezember 2016. Als erster Anbieter hat Jabra sein umfassendes Portfolio professioneller Sound-Lösungen in die Cisco Finesse Plattform integriert. Dafür hat der Sound-Experte seine neue Jabra Contact Center Agent-App konzipiert: Sie bietet Nutzern individuell programmierbare Funktionen, die sie über die Headset-Bedieneinheit steuern können. Die Jabra CC Agent-App läuft unter Cisco Contact Center Enterprise, Cisco Package Contact Center Enterprise und Cisco Contact Center Express mit Cisco Finesse als Agent und Supervisor-Desktop.

Sound-Experte Jabra bietet Nutzern der Cisco Finesse Plattform ab sofort mehr Effizienz: Die neue Jabra Contact Center Agent-App unterstützt Nutzer mit zwei wichtigen Funktionen: Zum einen können Contact Center Mitarbeiter ihren Status einfach und schnell von „Bereit“ auf „Nicht bereit“ ändern. Dazu drücken sie eine spezielle Taste an der Bedieneinheit ihres Headsets. Dadurch können sich Nutzer besser auf ihre Aufgaben konzentrieren und ungestörter arbeiten. Zum anderen lassen sich Gespräche auf Knopfdruck am Headset jederzeit aufzeichnen, um sie zu analysieren oder für Trainingszwecke auszuwerten. Außerdem können sich Contact Center Mitarbeiter mit nur einem Klick am Jabra-Headset ausloggen. Indem sich häufig verwendete Anruffunktionen einfach über die Headset-Bedieneinheit steuern lassen, können Nutzer der Cisco Finesse Lösung effizienter arbeiten.

Steigerung der Produktivität

Cisco Finesse ist eine Desktop-Lösung der neuesten Generation. Sie bietet Agenten und Supervisoren verbesserte Collaborations-Erfahrung für die unterschiedlichen Kanäle, auf denen Unternehmen im Kundenservice interagieren. Die Lösung hilft, die Kundenerfahrung zu verbessern. Mit ihrem benutzerzentrierten Design steigert sie zugleich die Mitarbeiterzufriedenheit.

In ihrer Studie „Produktivität in Büroumgebungen – Herausforderungen im Jahr 2015“ unterstreicht Jabra die Bedeutung von konzentriertem Arbeiten und produktiver Zusammenarbeit. Dabei hob der Sound-Experte das Paradoxon hervor, dass Unternehmen versuchen, produktive Arbeitsumgebungen zu schaffen, während Mitarbeiter mit Ablenkungen, schlecht organisierten Meetings und ineffizienter Technologie kämpfen. Laut der Untersuchung stehen den produktivsten Contact Center Mitarbeitern die richtigen unterstützenden Technologien zu Verfügung. Sie sind um 28 Prozent zufriedener mit den sie unterstützenden Technologien als die am wenigsten produktivsten Mitarbeiter. Diese ständigen Herausforderungen erschweren das produktive Arbeiten. Unternehmen sollten daher in passende Technologien investieren und Mitarbeiter in ihren Arbeitsweisen und -stilen unterstützen. So schaffen sie eine erfolgreiche Balance von Collaboration und Concentration.

„Mit der Integration der Jabra CC Agent-App in die Cisco Finesse Plattform bringt Jabra einmal mehr eine branchenweit führende Lösung auf den Markt“, sagt Holger Reisinger, Senior Vice President bei Jabra Business Solutions und fährt fort: „Contact Center verändern sich rasant und Mitarbeiter suchen nach Lösungen, ihren Kunden ein besseres Anruferlebnis bieten zu können. Setzen Nutzer professionelle Audio-Geräte ein, können sie mehr aus ihrer Cisco Finesse Lösung herausholen. Deshalb arbeitet Jabra weiterhin eng mit Cisco zusammen, um die Erwartungen der Kunden zu übertreffen.“

Die folgenden professionellen Jabra-Headsets sind mit der Cisco Finesse Plattform kompatibel:
Die Headset-Serien Jabra Biz 2300 und 2400 II USB sind speziell für den anspruchsvollen Einsatz in Contact Centern konzipiert. Die Modelle filtern störende Hintergrundgeräusche, bieten Gehörschutz und haben ein geräuschunterdrückendes Mikrofon, das auch auftreffende Atemgeräusche filtert. In Verbindung mit dem Jabra Link260 lassen sich auch alle anderen Jabra-Headsets nutzen.

Die Jabra Contact Center Agent-App lässt sich leicht installieren und konfigurieren. Dazu wird die App auf dem Cisco Finesse Server installiert, auf den PCs der Mitarbeiter läuft eine kleine Konfigurations-komponente, die zentral über den Server verwaltet wird. Die Headsets sind über ihre USB-Schnittstelle mit den PCs verbunden.

Bestehende Kunden und Partner können die Jabra CC Agent-App unter folgendem Link herunterladen: http://www.jabra.com.de/software-and-services/apps/jabra-cc-agent-app
Cisco Kunden können die Jabra Contact Center Agent-App als Pilotprojekt beantragen und kostenlose Jabra Testversionen unter http://www.jabra.com.de/business/for-your-platform/cisco anfragen. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Als international führender Entwickler und Hersteller bietet Jabra unter dem Motto „Hear more, do more and be more“ ein umfassendes Portfolio an Kommunikations- und Sound-Lösungen, mit denen Nutzer mehr erreichen können. Mit seinen beiden Geschäftsbereichen für private und geschäftliche Anwender produziert Jabra schnurgebundene und schnurlose Headsets und Freisprechlösungen, die im Büro und unterwegs mehr Bewegungsfreiheit, Komfort und Funktionalität ermöglichen. Weltweit beschäftigt Jabra rund 1.000 Mitarbeiter und hat 2015 einen Jahresumsatz von 3.229 Mio. DKK erwirtschaftet.

Jabra ist der Markenname von GN Audio, einer Tochtergesellschaft von GN Store Nord A/S (GN). Als Teil der GN Group steht Jabra seit fast 150 Jahren für Innovation, Zuverlässigkeit und Bedienkomfort. Das GN Portfolio umfasst einzigartige Sound-Lösungen für den medizinischen, professionellen und privaten Einsatz, mit denen das Leben besser klingt. Dazu nutzt das Unternehmen seine langjährige Erfahrung aus der Forschung, Studienergebnisse und Know-how im Sound-Bereich. GN ist weltweit in mehr als 90 Ländern tätig, beschäftigt über 5.000 Mitarbeiter und ist an der NASDAQ OMX gelistet.

Firmenkontakt
GN Netcom GmbH
Sybille Bloech
Traberhofstraße 12
83026 Rosenheim
49 (0)8031/26510
+ 49 (0)8031/265134
presse@jabra.com
http://www.jabra.com.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Frauke Schütz
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
49 (0)821/4508-7916
fs@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/jabra-cc-agent-app-branchenweit-erste-contact-center-integration-fuer-cisco-finesse/

Schweiz: Call-Center-Verband postiert sich mit Enghouse

Schweiz: Call-Center-Verband postiert sich mit Enghouse

(Bildquelle: Enghouse Interactive)

Leipzig, 19. Dezember 2016 – Neues Vorstandsmitglied im Schweizerischen Call-Center-Verband (CallNet) ist Christoph Kamber. Der 53-jährige Country Manager, der Enghouse AG für die Schweiz verantwortet, übernimmt die Funktion der Betreuung und Akquisition von Verbandsmitgliedern.

Mit seiner Expertise und den langjährigen Branchenkenntnissen ist Christoph Kamber prädestiniert, um die Vorteile und den Nutzwert der Aktivitäten des Schweizerischen Call-Center-Verbandes (CallNet) nach außen zu kommunizieren. Seit rund einem Jahr ist der gebürtige Eidgenosse Country Manager der Enghouse AG für die Schweiz und kennt die Branche im Alpenland wie seine eigene Westentasche.

Der 1997 gegründete gesamtschweizerische Call-Center-Verband CallNet fördert den kommunikativen Austausch innerhalb der Branche mit dem Ziel, gemeinsame Interessen in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen nach außen zu kommunizieren. CallNet verzeichnet aktuell über 100 Mitglieder, zu denen auch die größten und wichtigsten Contact-Center-Betreiber der Schweiz zählen. Rund 80 Prozent der in der Schweiz arbeitenden Agenten sind laut CallNet Verbandsmitglied.

Die Weichen im CallNet-Verband sind in Richtung Zukunft gestellt. „In den letzten Jahren hat sich das Umfeld im Bereich Contact Center stark verändert, damit einhergehend auch CallNet“, sagt Kamber. Nach Auffassung des Verbandes wird beispielsweise der Kundendialog zunehmend über mehrere Kommunikationskanäle geführt, die verstärkt vernetzt und zeitgleich auch parallel genutzt werden (Omnichannel).
Seine Aufgabe sei es daher, so Kamber, den Verband im Rahmen dieser Veränderungen als attraktive Plattform für den Wissens- und Erfahrungsaustausch zu repräsentieren, damit Dienstleister kundenorientierte Contact Center professionell und internationalen Standards entsprechend betreiben könnten.
Dafür bringt Christoph Kamber als Repräsentant von Omnichannel-Kommunikationslösungen von Enghouse Interactive beste Voraussetzungen mit. Diese Lösungen mit Integrationen zu Systemen von Cisco, innovaphone oder Microsofts Skype for Business vereinen unterschiedlichste Kommunikationsmedien in einer einheitlichen Anwendungsumgebung und erlaubten damit echte Omnichannel-Kommunikation zwischen Kunden und Contact-Center-Mitarbeiter (E-Mail, Chat, Internet, Social Media, Dokumenten-Sharing, Video etc.). Intelligente Funktionen erkennen kanalübergreifend den Kunden, zeigen die bisherige Kommunikation komplett an und leiten den Kunden an den richtigen Ansprechpartner weiter.
Christoph Kamber ist unter christoph.kamber@enghouse.com und +41 79 851 05 17 zu erreichen.

Text und Bild erhalten Sie hier in unserem Presseforum.

Enghouse Interactive ist weltweit einer der führenden Hersteller von flexiblen und skalierbaren Kundeninteraktionslösungen. Die Kerntechnologien umfassen provider- und mandantenfähige Multikanal-Cloud-Contact-Center, Sprachportale für Self Service und IVR sowie intelligente Vermittlungsplatzkonsolen und zugehörige Professional Services, die jede Telefonie-Umgebung vor Ort oder in der Cloud unterstützen. Enghouse Interactive hat Tausende von Kunden weltweit, um die sich ein globales Netz von Partnern und mehr als 800 engagierte Mitarbeiter an 18 internationalen Standorten kümmert. Enghouse Interactive ist die Tochtergesellschaft von Enghouse Systems Limited, einer Software- und Dienstleistungsgesellschaft, die auf der Toronto-Börse (TSX) unter dem Symbol „ENGH“ notiert ist. Gegründet im Jahr 1984 ist Enghouse Systems ein nachhaltig profitables Unternehmen, das sowohl organisch als auch durch den Erwerb von hoch angesehenen Spezialisten einschließlich, Andtek, Arc, CosmoCom, Datapulse, IAT, IT Sonix, Presence Technology, Reitek, Safeharbor, Syntellect, Telrex, Trio, Voxtron und Zeacom gewachsen ist. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.enghouseinteractive.de

Firmenkontakt
Enghouse AG
Astrid Pocklington
Schützenstr. 2
04103 Leipzig
+49 341 415 841 02
astrid.pocklington@enghouse.com
http://www.enghouseinteractive.de

Pressekontakt
Fuchs Pressedienst und Partner
Franz Fuchs
Narzissenstr. 3b
86343 Königsbrunn
+49 8231 609 35 36
info@fuchs-pressedienst.de
http://www.fuchs-pressedienst.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/schweiz-call-center-verband-postiert-sich-mit-enghouse/

Skype for Business: Enghouse Interactive setzt Maßstäbe

Der langjährige Microsoft Gold Partner vereint verschiedene Kommunikationsmedien in seine anerkannten Contact-Center-Lösungen.

Leipzig, 16. November 2016 – Auf Basis der Unified-Communication-Plattform „Skype for Business“ (SFB) von Microsoft, ehemals als „Lync“ bekannt, hat Enghouse Interactive weltweit über 700 Installationen mit 18.000 Usern durchgeführt. Der Anbieter von Contact-Center- und Kundeninteraktionslösungen gibt alleine in der DACH-Region rund 100 Skype-Installationen an. Mit der Hauni Maschinenbau GmbH, Synonym für erstklassigen Maschinenbau aus Deutschland, setzt ein weiteres prominentes Unternehmen auf die Enghouse-Lösungen mit integriertem „Skype for Business“.

Die erfolgreiche Symbiose von „Skype for Business“ und den Kundeninteraktionslösungen von Enghouse Interaktive ist nicht zuletzt das Ergebnis einer perfekt funktionierenden und langjährigen Partnerschaft zwischen Enghouse Interactive und Microsoft. Als seit über 15 Jahren zertifizierter Microsoft Gold Partner, u.a. im Bereich Communications, bietet der Spezialist von Contact-Center-Lösungen für seine gesamte Produktpalette Interoperabilität mit den Anforderungen aller Microsoft-Lösungen, so auch „Skype for Business“ und seinem Vorgänger „Microsoft Lync“.
Für Gartner gilt Enghouse Interactive als Top-Anbieter von auf „Skype for Business“ basierenden Contact-Center-Lösungen. Das amerikanische Marktforschungsunternehmen kommt zu diesem eindeutigen Ergebnis in seinem aktuell im August 2016 erschienenen „Market Guide for Microsoft Skype for Business Contact Center Partners“ (http://info.enghouseinteractive.com/gartner-skype-for-business-report.html).

Seit der Markteinführung von „Skype for Business“ in 2015 nutzen bereits über 4.000 Unternehmen den Business-Messenger. Beim gegenwärtigen Wachstum gehen Branchenexperten von rund 100 Millionen „Skype for Business“-Anwendern bis 2018 aus (http://unified-communications.tmcnet.com/topics/unified-communications-headsets/articles/413383-skype-business-continue-growth-streak-2016.htm)

Herzstück in der Omnichannel-Kommunikation

Mit der Integration von „Skype for Business“ in das „Voxtron Communication Center“, das Flaggschiff der Kundeninteraktionslösungen, sorgt Enghouse Interactive für eine umfassende Omnichannel-Kommunikation über unterschiedlichste Kanäle (Apps, E-Mail, Chat, Internet, Instant Messaging, Social Media, Dokumenten-Sharing, Video etc.). Alle Kundenkontaktpunkte werden in einer einzigen Lösung verwaltet. Das bedeutet: Einfache Pflege und Bereitstellung, schnellere Reaktionszeiten, geringere Betriebskosten, deutliche Effizienzsteigerung. „“Skype für Business“ ist eine hervorragende Plattform für die Unternehmenskommunikation“, sagt Ralf Mühlenhöver, Vorstand der Enghouse AG. Für die Omnichannel-Kommunikation, also die vernetzte Kommunikation überall, jederzeit und auf allen Kanälen, so Mühlenhöver, „ist „Skype for Business“ perfekt, weil es eine Brücke schlägt zwischen Unternehmen und Kunden“. Die Voxtron-Software wurde von Microsoft bereits mehrfach zertifiziert.

Kanalübergreifende Kommunikation bietet Servicequalität

Bei der Integration von „Skype for Business“ in das „Voxtron Communication Center“ handelt es sich um den perfekten Zusammenschluss von zwei Profiprodukten. Unternehmen können im Front- und Backend unterschiedlichste Kommunikationsmedien in einer einheitlichen Anwendungsumgebung vereinen (Omnichannel-Kommunikation).

Während das „Voxtron Communication Center“ eine im tausendfachen Einsatz bewährte Multimedia-Contact-Center-Lösung ist, überzeugt „Skype for Business“ als eine der modernsten Plattformen für Collaboration. Die Contact-Center-Lösung von Enghouse besticht mit allen Funktionen, die im Kundenservice benötigt werden und nutzt verschiedene von Microsoft angebotene Schnittstellen. Damit profitieren Anwender von „Voxtron Communication Center“ von der Skalierbarkeit und den Funktionen von „Skype for Business“ in vollem Umfang. „Die Microsoft-Lösung beeinflusst den Kundenservice ganz entscheidend, indem es neue Kommunikationskanäle bereitstellt (z.B. Chat und Video), die nahtlos und kanalübergreifend über das Contact Center geroutet werden.

„Skype for Business“ fördert Kundenbindung

Mittelständische Unternehmen und Konzerne verlassen sich aufgrund der vielfältigen Integrationsmöglichkeiten, die „Skype for Business“ und „Voxtron Communication Center“ bieten, auf die Kompetenz von Enghouse Interactive, um ihre Kommunikation, Produktivität und Effizienz zu verbessern. Aktuelles Beispiel ist die Hauni Maschinenbau GmbH. Das Traditionsunternehmen mit weltweit über 20 Standorten ist der führende Hersteller von Aufbereitungs- und Produktionsanlagen für die internationale Tabakindustrie. In der Hamburger Zentrale setzt Hauni für sein Kommunikationsmanagement die Kundeninteraktionslösung „Voxtron Communication Center“ von Enghouse Interactive mit integriertem „Skype for Business“ ein.

„Das „Voxtron Communication Center“ ist einfach zu bedienen, dem Agenten stehen durch die Integration von „Skype for Business“ in die Enghouse-Lösung die gewohnten Funktionen zur Verfügung“, sagt Andreas Laschus, IT Service Manager aus dem Benutzerservice von Hauni. Willkommener Nebeneffekt für den Helpdesk von Hauni sei, dass es Anrufe über das analoge Telefon und gleichzeitig „Skype for Business“ nicht mehr gebe. Diese Doppelbelastung, so Laschus, sei jetzt Vergangenheit.

Diesen Text erhalten Sie hier in unserem Presseforum.

Enghouse Interactive ist weltweit einer der führenden Hersteller von flexiblen und skalierbaren Kundeninteraktionslösungen. Die Kerntechnologien umfassen provider- und mandantenfähige Multikanal-Cloud-Contact-Center, Sprachportale für Self Service und IVR sowie intelligente Vermittlungsplatzkonsolen und zugehörige Professional Services, die jede Telefonie-Umgebung vor Ort oder in der Cloud unterstützen. Enghouse Interactive hat Tausende von Kunden weltweit, um die sich ein globales Netz von Partnern und mehr als 800 engagierte Mitarbeiter an 18 internationalen Standorten kümmert. Enghouse Interactive ist die Tochtergesellschaft von Enghouse Systems Limited, einer Software- und Dienstleistungsgesellschaft, die auf der Toronto-Börse (TSX) unter dem Symbol „ENGH“ notiert ist. Gegründet im Jahr 1984 ist Enghouse Systems ein nachhaltig profitables Unternehmen, das sowohl organisch als auch durch den Erwerb von hoch angesehenen Spezialisten einschließlich, Andtek, Arc, CosmoCom, Datapulse, IAT, IT Sonix, Presence Technology, Reitek, Safeharbor, Syntellect, Telrex, Trio, Voxtron und Zeacom gewachsen ist. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.enghouseinteractive.de

Firmenkontakt
Enghouse AG
Astrid Pocklington
Schützenstr. 2
04103 Leipzig
+49 341 415 841 02
astrid.pocklington@enghouse.com
http://www.enghouseinteractive.de

Pressekontakt
Fuchs Pressedienst und Partner
Franz Fuchs
Narzissenstr. 3b
86343 Königsbrunn
+49 8231 609 35 36
info@fuchs-pressedienst.de
http://www.fuchs-pressedienst.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/skype-for-business-enghouse-interactive-setzt-massstaebe/

Enghouse Systems übernimmt Presence Technology

Mit der Akquisition des spanischen Spezialisten für Contact-Center-Mulitchannel-Lösungen öffnen sich für Enghouse die Tore in neue Märkte.

Markham, Kanada, 02. November 2016 – Enghouse Systems Limited (TSX:ESL) hat die Übernahme der Presence Technology S.L. bekannt gegeben. Der Kaufpreis wird mit rund 17,4 Millionen Dollar angegeben.

Presence Technology mit Hauptsitz im spanischen Barcelona ist ein führender Provider von Multichannel-Systemen für Contact Center mit Fokus auf den spanischsprachigen Markt. Das Lösungsportfolio des Unternehmens bietet seinen rund 200 Kunden eine flexible Architektur zur Bereitstellung von Contact-Center-Funktionen vor Ort, aus der Cloud oder auf Hybrid-Basis. Alle Produkte sind in englischer, spanischer und portugiesischer Sprache verfügbar. Dadurch konnte Presence Technology eine führende Position in den Zielmärkten Spanien, Amerika und Schwarzafrika einnehmen und etablieren. Der Jahresumsatz des Unternehmens liegt bei rund 13,2 Millionen Dollar.

„Diese Akquisition forciert unser globales Geschäft in Spanien, Südafrika, Kolumbien, Mexiko und Brasilien“, sagt Stephen Sadler, Chairman und CEO von Enghouse. „Wir heißen die Angestellten, Kunden und Partner von Presence Technology herzlich willkommen.“

„Wir sind sehr glücklich, dass wir jetzt ein Teil der Enghouse-Familie sind und freuen uns, zum Erfolg des Unternehmens künftig beitragen zu können“, sagt Araceli Aranda, CEO von Presence Technology. „Die Stärken von Enghouse und Presence Technology ergänzen sich perfekt. Unsere Mitarbeiter können jetzt noch besseren Service am Kunden leisten und unsere Märkte optimal erschließen.“

„Mit dieser Übernahme lassen sich Synergien im technologischen Bereich erzielen, zum Beispiel in den Bereichen WebRTC und Cloud. Diese können wir nutzen, um den für uns wichtigen spanischsprachigen Markt zu adressieren“, sagt Ralf Mühlenhöver, Vorstand der Enghouse AG.

Diesen Text erhalten Sie hier in unserem Presseforum.

Enghouse Interactive ist weltweit einer der führenden Hersteller von flexiblen und skalierbaren Kundeninteraktionslösungen. Die Kerntechnologien umfassen provider- und mandantenfähige Multikanal-Cloud-Contact-Center, Sprachportale für Self Service und IVR sowie intelligente Vermittlungsplatzkonsolen und zugehörige Professional Services, die jede Telefonie-Umgebung vor Ort oder in der Cloud unterstützen. Enghouse Interactive hat Tausende von Kunden weltweit, um die sich ein globales Netz von Partnern und mehr als 750 engagierte Mitarbeiter an 18 internationalen Standorten kümmert. Enghouse Interactive ist die Tochtergesellschaft von Enghouse Systems Limited, einer Software- und Dienstleistungsgesellschaft, die auf der Toronto-Börse (TSX) unter dem Symbol „ESL“ notiert ist. Gegründet im Jahr 1984 ist Enghouse Systems ein nachhaltig profitables Unternehmen, das sowohl organisch als auch durch den Erwerb von hoch angesehenen Spezialisten einschließlich, Andtek, Arc, CosmoCom, Datapulse, IAT Smartdial, IT Sonix, Reitek, Safeharbor, Syntellect, Telrex, Trio, Voxtron und Zeacom gewachsen ist. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.enghouseinteractive.de

Presence Technology, 2001 gegründet, ist ein führender spanischer Provider von Multichannel-Lösungen für Contact Center. Entwickelt als Einzelplatzlösung oder in Kombination mit einer bestehenden PBX-Anlage, vereinfachen die Produkte die Kommunikation zwischen Unternehmen und deren Kunden, indem Investitionskosten für Neuanschaffungen und Upgrades deutlich reduziert werden. Die Produkte von Presence Technology erhalten regelmäßig Auszeichnungen, zuletzt den TMC Award für Unified Communications und WebRTC Produkt des Jahres. Darüber hinaus hat sich Presence Technology mit seinen Contact-Center-Lösungen unter den Top Ten in Gartners Magic Quadrant positionieren können. Presence Technology verfügt über eine breit gefächerte Kundenbasis, die von einem hochqualifizierten Team in Spanien, Amerika und Südamerika betreut werden. Weitere Information über Presence Technology finden Sie auf www.presenceco.com

Firmenkontakt
Enghouse AG
Astrid Pocklington
Schützenstr. 2
04103 Leipzig
+49 341 415 841 02
astrid.pocklington@enghouse.com
http://www.enghouseinteractive.de

Pressekontakt
Fuchs Pressedienst und Partner
Franz Fuchs
Narzissenstr. 3b
86343 Königsbrunn
+49 8231 609 35 36
info@fuchs-pressedienst.de
http://www.fuchs-pressedienst.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/enghouse-systems-uebernimmt-presence-technology/

Jabra stärkt Business-Sparte: Tero Tolonen ist Vice President Product Management

Sound-Experte baut Produkt-Management aus

Jabra stärkt Business-Sparte: Tero Tolonen ist Vice President Product Management

Tero Tolonen ist Vice President Product Management bei Jabra (Bildquelle: GN Audio/Jabra)

Kopenhagen/Dänemark, 20. Oktober 2016. Tero Tolonen ist neuer Vice President Product Management, Large Enterprise Business bei Jabra. In seiner neuen Position verantwortet er das Großkundengeschäft für die Contact Center und Office-Sparte des Sound-Experten. Tolonen wird vor allem die Wertschöpfung des Unternehmens weiter vorantreiben, neue Produkte passgenau am Markt einführen und Produktlebenszyklen im Markt koordinieren.

Für seine neue Position bringt Tolonen mehr als vierzehn Jahre Erfahrung im Produktgeschäft mit: Zuvor leitete er als Direktor des Programm-Management die Produktgestaltung der Microsoft Phone Business Sparte in China. Dort zeichnete er für die Produktentwicklung verantwortlich, konzeptionierte das Portfolio und leitete das Produktlebenszyklus-Management. Vor seiner Tätigkeit bei Microsoft verantwortete Tolonen das Produktportfolio Smart Devices bei Nokia und arbeitete als Berater bei McKinsey & Company.

„Wir freuen uns sehr, Tero Tolonen im Team für das Großkundengeschäft begrüßen zu können. Von seiner langjährigen und umfassenden Erfahrung im Produktgeschäft profitiert Jabra enorm, umso mehr da wir unser Produktangebot weiter ausbauen werden“, sagt Holger Reisinger, Senior Vice President Marketing, Products and Alliances bei Jabra. Tolonen arbeitet am Hauptsitz von GN Audio in Dänemark und berichtet direkt an Holger Reisinger.

„Musik, Sound und Audio sind meine Leidenschaft und haben schon immer eine große Rolle in meinem Leben gespielt – im Studium, in meiner Forschungsarbeit und im Laufe meiner Karriere. Deshalb freue ich mich sehr, Teil des talentierten Jabra-Teams zu werden, um neue und innovative Audio-Lösungen zu entwickeln, mit denen das Leben besser klingt.“ erklärt Tero Tolonen.

Tolonen ist promovierter Akustiker und hat einen Master-Abschluss in Elektrotechnik der Universität von Helsinki. (HUT/Aalto University).

Als international führender Entwickler und Hersteller bietet Jabra unter dem Motto „Hear more, do more and be more“ ein umfassendes Portfolio an Kommunikations- und Sound-Lösungen, mit denen Nutzer mehr erreichen können. Mit seinen beiden Geschäftsbereichen für private und geschäftliche Anwender produziert Jabra schnurgebundene und schnurlose Headsets und Freisprechlösungen, die im Büro und unterwegs mehr Bewegungsfreiheit, Komfort und Funktionalität ermöglichen. Weltweit beschäftigt Jabra rund 1.000 Mitarbeiter und hat 2015 einen Jahresumsatz von 3.229 Mio. DKK erwirtschaftet.

Jabra ist der Markenname von GN Audio, einer Tochtergesellschaft von GN Store Nord A/S (GN). Als Teil der GN Group steht Jabra seit fast 150 Jahren für Innovation, Zuverlässigkeit und Bedienkomfort. Das GN Portfolio umfasst einzigartige Sound-Lösungen für den medizinischen, professionellen und privaten Einsatz, mit denen das Leben besser klingt. Dazu nutzt das Unternehmen seine langjährige Erfahrung aus der Forschung, Studienergebnisse und Know-how im Sound-Bereich. GN ist weltweit in mehr als 90 Ländern tätig, beschäftigt über 5.000 Mitarbeiter und ist an der NASDAQ OMX gelistet.

Firmenkontakt
Jabra
Sybille Bloech
Traberhofstraße 12
83026 Rosenheim
+49 8031 265134
sbloech@jabra.com
http://www.jabra.com.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Frauke Schütz
Maximilanstraße 50
86150 Augsburg
+ 49 (0)821/ 4508 7916
fs@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/jabra-staerkt-business-sparte-tero-tolonen-ist-vice-president-product-management/

Jabra mit neuem Markenauftritt

Für die Zukunft gerüstet: Neuer Markenauftritt der GN Gruppe betont Expertise für intelligente Sound-Lösungen

Jabra mit neuem Markenauftritt

(Bildquelle: GN Audio/Jabra)

Rosenheim, 5. Oktober 2016. Die GN Gruppe stärkt ihre einzigartige Positionierung in den Bereichen intelligente Sound-Lösungen und Hearables, indem sie sich auf die Expertisen ihrer Tochterfirmen, der bekannten Marken Jabra und ReSound, fokussiert. Neue Logos und ein rundumerneuerter Gesamtauftritt spiegeln die gemeinsamen Stärken auch nach außen wider. Der Technologie-Konzern zeigt auf diese Weise, dass er die wachsenden Anforderungen des Marktes in Zukunft zielgenau bedienen und Kunden intelligente Audio-Lösungen der neuesten Generation sowie smarte Hörgeräte liefern kann.

Mit der Verbindung innovativer Jabra-Headsets und smarter Hörgeräte-Technologie von ReSound ist die GN Gruppe ein einzigartiger Innovationsführer ihrer Branche. Seit 147 Jahren entwickelt das dänische Unternehmen GN Store Nord die Welt der Kommunikation kontinuierlich weiter. Bereits 1872 baute die damalige Great Northern (GN) Telegraph Company die erste Telegrafen-Verbindung zwischen Europa und Asien. Heute ist die GN Gruppe ein weltweit führender Anbieter intelligenter Audio-Lösungen, mit denen das Leben besser klingt.

Die neue GN Gruppe: Gerüstet für intelligente Audio-Lösungen der Zukunft
GN gestaltet die Herausforderungen sich schnell wandelnder Märkte aktiv mit: Als einziges Unternehmen vereint GN mit seinen Marken-Flaggschiffen Jabra und ReSound umfassendes Wissen aus der Headset- und Hörgeräte-Branche und setzt es in neuen Technologien um. Zu den Kernkompetenzen der starken Flaggschiff-Marken Jabra und ReSound gehören langjähriges Know-how in den Bereichen Audiologie, Sound-Anwendungen, schnurlose Technologien, Konnektivität und Miniaturisierung. Dadurch positioniert sich GN erfolgreich in den aufstrebenden Märkten für Hearables und intelligente Audio-Lösungen und wird diese in Zukunft noch besser bedienen können.

Dank dieser gebündelten Kompetenzen entwickelt Jabra intelligente Audio-Lösungen auf Basis medizinischer und langjähriger Expertise im Bereich Sound. Das Ergebnis sind unter anderem absolut schnurlose Produkte der neuesten Generation mit innovativen Leistungsmerkmalen wie einem integrierten Herzfrequenzmesser oder aktiver Geräuschunterdrückung, die einen echten Mehrwert bieten. Sie unterstützen Nutzer im Büro, im Contact Center, unterwegs, beim Sport und in der Freizeit dabei, produktiver zu arbeiten, tragen zum Wohlbefinden bei oder lassen einfach das Leben besser klingen. Diese Erfahrungen fließen auch in die Entwicklung neuer ReSound-Produkte ein und schaffen damit eine Win-Win-Situation für beide Sparten.

Neuer Markenauftritt für GN Audio und GN Hearing
Um ihre gemeinsamen Stärken auch nach außen hin sichtbar zu machen, hat die GN Gruppe ihren Gesamtauftritt erneuert: Ein neues Corporate Design inklusive neuer Logos spiegelt das vielfältige Portfolio der Gruppe wider und zeigt Nutzern zugleich den Mehrwert der Marken auf. In diesem Kontext nahm der Konzern auch eine Umbenennung seiner Sparten vor: Der Headset-Experte GN Netcom A/S mit Sitz in Dänemark trägt ab sofort den Namen GN Audio A/S und vertreibt seine Produkte weiterhin unter dem Markennamen Jabra. Analog dazu wurde die dänische GN ReSound A/S in GN Hearing A/S umbenannt. Neben der führenden Hörgeräte-Marke ReSound gehören zu ihr auch andere fachspezifische Marken wie Beltone und Interton.

Als international führender Entwickler und Hersteller bietet Jabra unter dem Motto „Hear more, do more and be more“ ein umfassendes Portfolio an Kommunikations- und Sound-Lösungen, mit denen Nutzer mehr erreichen können. Mit seinen beiden Geschäftsbereichen für private und geschäftliche Anwender produziert Jabra schnurgebundene und schnurlose Headsets und Freisprechlösungen, die im Büro und unterwegs mehr Bewegungsfreiheit, Komfort und Funktionalität ermöglichen. Weltweit beschäftigt Jabra rund 1.000 Mitarbeiter und hat 2015 einen Jahresumsatz von 3.229 Mio. DKK erwirtschaftet.

Jabra ist der Markenname von GN Audio, einer Tochtergesellschaft von GN Store Nord A/S (GN). Als Teil der GN Group steht Jabra seit fast 150 Jahren für Innovation, Zuverlässigkeit und Bedienkomfort. Das GN Portfolio umfasst einzigartige Sound-Lösungen für den medizinischen, professionellen und privaten Einsatz, mit denen das Leben besser klingt. Dazu nutzt das Unternehmen seine langjährige Erfahrung aus der Forschung, Studienergebnisse und Know-how im Sound-Bereich. GN ist weltweit in mehr als 90 Ländern tätig, beschäftigt über 5.000 Mitarbeiter und ist an der NASDAQ OMX gelistet.

Firmenkontakt
GN Netcom GmbH
Sybille Bloech
Traberhofstraße 12
83026 Rosenheim
49 (0)8031/26510
+ 49 (0)8031/265134
presse@jabra.com
http://www.jabra.com.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Frauke Schütz
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
49 (0)821/4508-7916
fs@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/jabra-mit-neuem-markenauftritt/

Jabra-Studie: Unternehmen sollten Contact Center-Mitarbeiter als Markenbotschafter stärken

Studie von Lindberg International und Jabra stellt anrufzentrierte Mitarbeiter in den Fokus

Jabra-Studie: Unternehmen sollten Contact Center-Mitarbeiter als Markenbotschafter stärken

Jabra: Contact Center-Mitarbeiter als Markenbotschafter stärken (Bildquelle: Jabra/GN Netcom)

Rosenheim, 06. Juli 2016. Contact Center-Mitarbeiter bleiben für Unternehmen die erste Wahl, um mit ihren Kunden in Kontakt zu treten. Da sie hohe Anrufvolumen zu bewältigen haben, müssen sie besonders effizient arbeiten und benötigen eine entspannte und ruhige Gesprächs-zone. Nur so können Contact Center-Mitarbeiter herausragenden Kunden-service leisten und erfolgreich zur Wertschöpfung ihres Unternehmens beitragen. Deshalb sollten Unternehmen gezielt in ihre Mitarbeiter investieren, ein passendes Arbeitsumfeld schaffen und modernste Technologien zu Verfügung stellen. Denn produktivere Mitarbeiter arbeiten nicht nur produktiver, sie sind auch engagierter und zufriedener im Job. Zu diesen Ergebnissen kommt die aktuelle Studie des Audio-experten Jabra gemeinsam mit den Marktforschern von Lindberg International.

Im Rahmen ihrer aktuellen Studie „The Power of Conversation – Herausforderungen im Kundenservice 2016“ nimmt Jabra eine Neudefinition des Contact Centers hin zu anrufzentrierten Anwendungsszenarien und Nutzerprofilen vor. Als professionelle Vieltelefonierer sind Contact Center Mitarbeiter eine der vier Kernzielgruppen anrufzentrierter Mitarbeiter: Sie erbringen für ihr Unternehmen einen Mehrwert durch Telefonate. Diese müssen effizient und professionell verlaufen. „Und genau hier liegt das Problem“, erläutert Holger Reisinger, Senior Vice President Jabra Business Solutions. „Lärm und häufige Unterbrechungen durch Kollegen hindern Contact Center Mitarbeiter nicht nur am effizienten Arbeiten – es sind zusätzliche Stressfaktoren.“ Auch das hohe Anrufaufkommen, der Mangel an Privatsphäre und zu viele E-Mails beeinträchtigen die Produktivität. Im schlimmsten Fall dauern Gespräche aufgrund von Missverständnissen und
Rückfragen länger oder müssen an Vorgesetzte eskaliert werden. Die Folge sind negative Kundenerfahrungen.

Eine Lösung ist die Schaffung einer persönlichen Gesprächszone, in der Contact Center Mitarbeiter Telefonate konzentriert und entspannt führen können. Auch passende Technologien – etwa eine Lärmampel, die Kollegen für Lärm sensibilisiert – und eine produktivitätsfördernde Unternehmenskultur tragen dazu bei, dass Mitarbeiter produktiver telefonieren können. Dies unterstreichen auch die Zahlen der aktuellen Jabra-Studie: 26,5 Prozent der befragten 378 deutschen Contact Center-Mitarbeiter sind dank passender Technologien und 31 Prozent dank einer produktivitätsfördernden Unternehmenskultur produktiver. Diese Maßnahmen wirken sich zugleich auf die Mitarbeiterloyalität und -bindung aus: Produktive Mitarbeiter sind im Job zufriedener, engagieren sich stärker (23 Prozent), eskalieren seltener Probleme an ihre Vorgesetzten und suchen seltener einen neuen Arbeitsplatz.

„Kundenservice ist geschäftsentscheidend und Contact Center Mitarbeiter spielen eine ganz zentrale Rolle als Markenbotschafter und bei der Kundenbindung“, sagt Holger Reisinger. „Deshalb sollten Unternehmen gezielt in ihre anrufzentrierten Mitarbeiter investieren. Denn: Bieten Unternehmen ihren Kunden einen freundlichen Service, werden sich 73 % für die Marke entscheiden. Ist die Serviceerfahrung hingegen negativ, so werden 91 % der Marke den Rücken zudrehen und weiteren 15 Menschen in ihrem Umfeld davon erzählen.“

Weitere Informationen zur Jabra-Untersuchung ´The Power of Conversation´ und den vier Typen der anrufzentrierten Mitarbeiter finden Sie unter http://www.jabra.com.de/c/global/the-power-of-conversation

Als international führender Entwickler und Hersteller bietet Jabra unter dem Motto „Hear more, do more and be more“ ein umfassendes Portfolio an Kommunikations- und Sound-Lösungen, mit denen Nutzer mehr erreichen können. Mit seinen beiden Geschäftsbereichen für private und geschäftliche Anwender produziert Jabra schnurgebundene und schnurlose Headsets und Freisprechlösungen, die im Büro und unterwegs mehr Bewegungsfreiheit, Komfort und Funktionalität ermöglichen. Weltweit beschäftigt Jabra rund 1.000 Mitarbeiter und hat 2015 einen Jahresumsatz von 3.229 Mio. DKK erwirtschaftet.

Jabra ist der Markenname von GN Netcom, einer Tochtergesellschaft von GN Store Nord A/S (GN). Als Teil der GN Group steht Jabra seit fast 150 Jahren für Innovation, Zuverlässigkeit und Bedienkomfort. Das GN Portfolio umfasst einzigartige Sound-Lösungen für den medizinischen, professionellen und privaten Einsatz, mit denen das Leben besser klingt. Dazu nutzt das Unternehmen seine langjährige Erfahrung aus der Forschung, Studienergebnisse und Know-how im Sound-Bereich. GN ist weltweit in mehr als 90 Ländern tätig, beschäftigt über 5.000 Mitarbeiter und ist an der NASDAQ OMX gelistet.

Firmenkontakt
Jabra
Sybille Bloech
Traberhofstraße 12
83026 Rosenheim
+49 8031 265134
sbloech@jabra.com
http://www.jabra.com.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Frauke Schütz
Maximilanstraße 50
86150 Augsburg
+ 49 (0)821/ 4508 7916
fs@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/jabra-studie-unternehmen-sollten-contact-center-mitarbeiter-als-markenbotschafter-staerken/

STARFACE blickt auf eine erfolgreiche CCW 2016 zurück

STARFACE blickt auf eine erfolgreiche CCW 2016 zurück

STARFACE präsentierte auf der CCW 2016 Einsatzmöglichkeiten für die hybride UCC-Plattform STARFACE.

Karlsruhe, 7. März 2016 Die STARFACE GmbH zieht ein rundum positives Fazit der CCW 2016, der internationalen Leitmesse der Contact-Center-Branche in Berlin. STARFACE verzeichnete im Vergleich zum Vorjahr einen erheblichen Zuwachs an Fachbesuchern, die sich über die Einsatzmöglichkeiten der hybriden UCC-Plattform STARFACE in Contact-Center-Umgebungen informierten. Der Karlsruher Telefonanlagenhersteller nutzte die Messe überdies, um die neuen Anlagenfunktionen Skill-based Routing, Priority-based Routing und Outbound Dialer anzukündigen. Die neuen Features sollen im Juli 2016 im Release STARFACE 6.3 integriert werden.

„Die Nachfrage nach Call-Center- und Hotline-Funktionen hat in den letzten Jahren gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen stetig zugenommen. Daher haben wir unsere Plattform STARFACE in diesem Bereich kontinuierlich ausgebaut – und bieten Kunden heute eine flexible Contact Center-Lösung, mit der sich alle Anforderungen abdecken lassen“, erklärt Matthias Zimmermann, Marketing Manager bei STARFACE. „Der offene und modulare Ansatz, den wir bei STARFACE ja schon immer verfolgen, macht es unseren Kunden leicht, eine passgenaue Lösung zusammenzustellen – und kam auch auf der CCW sehr gut an.“

Von der Basis-Hotline zum leistungsstarken Allround-Contact-Center
STARFACE zeigte auf der CCW 2016 eine breite Palette abgestufter Contact-Center-Lösungen. In deren Zentrum steht jeweils die STARFACE UCC-Plattform, die standardmäßig bereits grundlegende Hotline-Funktionalitäten unterstützt und sukzessive zur umfassenden, medienübergreifenden Contact-Center-Lösung erweiterbar ist:

– STARFACE iQueue: Das aktuelle STARFACE Release 6.1 unterstützt standardmäßig die integrierte Hotline STARFACE iQueue. Diese verfügt unter anderem über Abfragegruppen mit Warteschleife, Wartemusik und eine automatische Verteilung eingehender Anrufe (ACD). Das in die STARFACE Benutzeroberfläche integrierte iQueue-Dashboard ermöglicht darüber hinaus Live Monitoring, Logging und Reporting.

– Digitales Operator-Board: Bei steigendem Anrufaufkommen und höherer Agent-Zahl lässt sich die Telefonanlage mithilfe des Add-on-Moduls CallBoard PRO des STARFACE Excellence Partners o-byte.com um eine Live-Matrix zur Überwachung von Agents und Warteschlangen erweitern. CallBoard PRO ermöglicht eine Auswertung auf Gruppen- und auf Agentenebene. So lassen sich Informationen zu angenommenen Telefonaten pro Queue simpel und schnell auslesen. Das interaktive Dashboard bietet außerdem Funktionen zur historischen Auswertung – etwa von Wartezeiten oder Abwurfquoten – in tabellarischer oder grafischer Form.

– Skill-based Routing: Die Funktion ermöglicht es, eingehende Gespräche automatisch den am besten qualifizierten Agents zuzuweisen. Hierfür werden für jeden Agent zunächst dessen Skills, etwa Sprachkompetenzen oder Fachwissen, hinterlegt. Anschließend werden eingehende Calls beispielsweise anhand der Landesvorwahl oder eines IVR-Dialogs sortiert und an die bestqualifizierten Mitarbeiter verteilt. Das Skill-based Routing wird mit dem im Juli 2016 erscheinenden Release STARFACE 6.3 verfügbar sein.

– Priority-based Routing: Mit der Funktion Priority-based Routing können ausgewählte Gespräche an der Warteschlange vorbei priorisiert vermittelt werden. Auf diese Weise können etwa Kunden, die über eine Premium-Supportnummer verfügen, bevorzugt durchgestellt werden. Auch diese Funktion wird mit STARFACE 6.3 offiziell freigegeben.

– VirtualQ Connector: Mit dem VirtualQ Connector können sich Anrufer per Mausklick in einer iQueue-Warteschlange virtuell einreihen. Sobald der Kunde an der Reihe ist, erhält er eine SMS mit einer bevorzugten Einwahlnummer. Diese ist nur für ihn und nur wenige Minuten gültig. Auf diese Weise können die Anrufer die subjektive Wartezeit verkürzen und für andere Aktivitäten nutzen.

– Outbound Dialer: Mit dem STARFACE Outbound Dialer lassen sich Rufnummernlisten importieren und ausgewählten Agent-Gruppen zuweisen. Anschließend wählt die Anlage automatisiert die Zielrufnummern an und stellt die Gespräche automatisch an freie Agents durch. Umfangreiche Kontaktlisten müssen also nicht mehr zeitraubend manuell gewählt, sondern können automatisiert und schnell abtelefoniert werden.

Hintergrund: STARFACE UCC-Plattformen
Die STARFACE Telefonanlagen eignen sich für den Einsatz in klassischen, hybriden und vollständig IP-basierten Umgebungen und sind in skalierten Ausbaustufen für Unternehmen jeder Größe erhältlich. Je nach Einsatzszenario stehen die Anlagen dabei wahlweise als Hardware-Appliance, virtuelle VM-Edition oder gehostete Cloud Services zur Verfügung. Die leistungsstarken UCC-Plattformen führen sämtliche Kommunikationskanäle auf dem Desktop des Anwenders zusammen und erschließen Kunden so das volle Potenzial nahtlos integrierter UCC-Umgebungen. Die offene Architektur der STARFACE Anlagen macht es Unternehmen leicht, ihre Telefonie nahtlos in die Geschäftsprozesse einzubinden. Hierfür unterstützt STARFACE Schnittstellen zu allen gängigen CRM- und ERP-Systemen wie Microsoft Outlook, Lotus Notes, Salesforce, SugarCRM, DayLite und DATEV. Auch High-End-Funktionalitäten wie (Video-)Conferencing und Voicemail sind in STARFACE standardmäßig ohne Aufpreis enthalten. Native UCC-Clients ermöglichen den Anwendern eine effiziente Anbindung von Windows- und Mac-Rechnern. iPhones und Android-Smartphones lassen sich über Fixed Mobile Convergence anbinden.

Mehr Informationen zu STARFACE finden interessierte Leser unter www.starface.de

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein junges, dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem vier Siege und drei zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2015 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt
STARFACE GmbH
Matthias Zimmermann
Stephanienstraße 102
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 151042-35
zimmermann@starface.de
http://www.starface.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Am Anger 2
91052 Erlangen
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/starface-blickt-auf-eine-erfolgreiche-ccw-2016-zurueck/