Schlagwort: China

Shanghai Century Publishing Group auf der Buchmesse 2019

Verlag zeigt Fotoausstellung und Filme

Shanghai Century Publishing Group auf der Buchmesse 2019

Sun Ganlu, Günter des Sinan Book Clubs (links), überreicht Thomas Minkus ein Gastgeschenk (Bildquelle: Shanghai Century Publishing Group)

Frankfurt, 18.10.2019 +++ Auch in diesem Jahr hatte die Shanghai Century Publishing Group, eines der größten Verlagshäuser Chinas, gemeinsam mit der Frankfurter Buchmesse, die Themenreihe SHANGHAI MORNING organisiert. Die Themenreihe fand erstmals 2018 statt. Auf dem Messestand zeigte der Verlag eine Fotoausstellung unter dem Titel „Amazing Shanghai“, welche eine Stadt der Superlative mit 23 Millionen Einwohnern zeigt, die ihr alltägliches Leben meistern. Im Hintergrund lief der Imagefilm „Shanghai“. Er ist eine Werbung für die 2. China International Import Expo, die vom 5. bis 11. November 2019 in Shanghai stattfindet.

Die Shanghai Century Publishing Group ist mit zwölf Verlagen, zwei Buchläden, zwei ausländischen Verlagen, einem Online-Verlag und einer Druckerei die größte Verlagsgruppe in China. Der chinesische Verlag nimmt die Teilnahme an der Frankfurter Buchmesse als wichtigste internationale Messe sehr ernst. Kan Ninghui, Vice President Shanghai Century Publishing Group sagte, die Geschichte des heutigen Chinas sei vielseitig und lebendig. Das heutige Shanghai ändere sich rasant. Die Shanghai Century Publishing Group und die Frankfurter Buchmesse bauen eine Brücke, um den kulturellen Austausch und die Zusammenarbeit im Verlagswesen und in der Literatur zu stärken.

Interessierte Besucher können sich noch bis Sonntag über die Buchszene in Shanghai informieren: Halle 4.2, D33 und Halle Halle 4.0, G91.

Die Shanghai Century Publishing Group ist eines der größten Verlagshäuser Chinas.

Kontakt
Romke Communications
Corinna Romke
Dorfstraße 46
25462 Rellingen
04101-8586012
corinna.romke@romke-comm.com
http://www.romke-comm.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/shanghai-century-publishing-group-auf-der-buchmesse-2019/

SkillRoad: Bewerberstudie 2019 zu chinesischen Talenten

SkillRoad, die Personalberatung für Fach- & Führungskräfte mit China-Erfahrung, veröffentlicht große Studie zu chinesischen Talenten in Deutschland.

SkillRoad: Bewerberstudie 2019 zu chinesischen Talenten

Chinesische Studierende in Deutschland sind attraktive Mitarbeiter für Firmen mit China-Geschäft

China war 2018 zum dritten Mal in Folge Deutschlands wichtigster Handelspartner. Immer mehr deutsche Unternehmen sind auf dem chinesischen Markt aktiv und China-Erfahrung wie auch Sprachkenntnisse spielen eine zunehmend große Rolle für Arbeitgeber.

SkillRoad, die in Tübingen angesiedelte Personalberatung mit China-Fokus, macht chinesische Young Professionals, die in Deutschland studiert haben, als ideale Bewerberzielgruppe für deutsche Unternehmen aus. Tom Frense, Geschäftsführer und bei SkillRoad zuständig für das Recruiting, erklärt die Stärken dieser Talente: „In Deutschland bilden die über 37.000 chinesischen Studierenden die größte Gruppe an Auslandsstudierenden. Sie kennen beide Kulturen, glänzen meist mit hervorragenden Qualifikationen und großer Leistungsbereitschaft“.

STUDIE BELEUCHTET CHINESISCHE FACHKRÄFTE MIT DEUTSCHLAND-ERFAHRUNG

Informationen über die genaue Zusammensetzung der Gruppe chinesischer Young Talents mit Deutschland-Erfahrung und über ihre Präferenzen bei der Arbeitgebersuche sind jedoch rar. Aus diesem Grund hat SkillRoad im Sommer 2019 eine umfangreiche Bewerberstudie unter Chinesen in Deutschland durchgeführt, deren Ergebnisse nun erstmalig veröffentlicht werden.

Die SkillRoad-Studie „Chinesische Talente in Deutschland 2019“ zeichnet ein detailliertes Bild der attraktiven Arbeitnehmer-Gruppe für deutsche Unternehmen mit China-Engagement. Zwischen Mai und Juli 2019 wurden über 1.300 Chinesinnen und Chinesen zu ihren persönlichen Hintergründen, zur ihrem Ausbildungsniveau und zu ihren beruflichen Zielen befragt.

Über die Hälfte der Teilnehmer studiert IT, Ingenieur- oder Naturwissenschaften, was auch den Branchenschwerpunkt von SkillRoad widerspiegelt. Die deutsch-chinesische Personalberatung hat sich auf die Berufsfelder spezialisiert, für die einerseits ein hoher Fachkräftemangel in Deutschland besteht, und die andererseits bei jungen Chinesinnen und Chinesen als besonders attraktive Studienfächer gelten.

CHINESISCHE YOUNG TALENTS SIND AN MITTELSTÄNDISCHEN ARBEITGEBERN INTERESSIERT

Robert Reinartz, ebenfalls Geschäftsführer von SkillRoad, hat die Studie als Projektleiter begleitet und freut sich über die aussagekräftigen Ergebnisse: „Besonders spannend für deutsche Mittelständler ist, dass 34% der Befragten gerne in einem mittelständischen Betrieb arbeiten würden. Hier reizen die Überschaubarkeit und die Aufstiegsmöglichkeiten junge Chinesinnen und Chinesen besonders“, führt der Sinologe aus.

Weitere relevante Erkenntnisse konnte SkillRoad im Bereich der Einflussfaktoren bei der Stellensuche gewinnen. „Neben einem sicheren Arbeitsplatz werden ein hohes Gehalt, internationale Aufstiegschancen und auch die Work-Life-Balance als wesentlich erachtet“, berichtet Reinartz. Hiermit bietet sich deutschen Unternehmen ein klares Profil, um chinesische Young Talents erfolgreich ansprechen zu können.

SKILLROAD STELLT DIE KOMPLETTEN STUDIENERGEBNISSE KOSTENFREI ZUR VERFÜGUNG

Als Service für interessierte Unternehmen stellt SkillRoad die kompletten Ergebnisse der Studie mit allen Details und Kennziffern kostenlos zur Verfügung. Die digitalen Studienergebnisse können unter www.skillroad.de/umfrage gratis abgerufen werden.

Hier Ergebnisse der SkillRoad-Studie gratis anfordern

SkillRoad ist eine Personalberatung für Fach- & Führungskräfte mit China-Erfahrung in den Bereichen Ingenieurwesen und IT. SkillRoad bietet Unternehmen und chinesischen Arbeitnehmern kompetente Beratung im Bereich Personalwesen. Zu den wichtigsten Dienstleistungen gehören Unterstützung beim Recruiting und bei der Personalbindung in China und in Deutschland sowie Services für Bewerber mit China-Hintergrund. SkillRoad ist eine Ausgründung der Universität Tübingen und wurde durch das Bundeswirtschaftsministerium gefördert.

Firmenkontakt
SkillRoad UG (haftungsbeschränkt)
Robert Reinartz
Ob dem Himmelreich 7
72074 Tübingen
01794212051
info@skillroad.de
https://www.skillroad.de

Pressekontakt
SkillRoad UG (haftungsbeschränkt)
Robert Reinartz
Ob dem Himmelreich 7
72074 Tübingen
01794212051
robert.reinartz@skillroad.de
https://www.skillroad.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/skillroad-bewerberstudie-2019-zu-chinesischen-talenten/

SHANGHAI MORNING auf der Frankfurter Buchmesse 2019

SHANGHAI MORNING auf der Frankfurter Buchmesse 2019

SHANGHAI – Let’s meet! (Bildquelle: Shanghai Century Publishing Group)

Treffen Sie erstmals im Ausland den renommierten Sinan Book Club, diskutieren Sie mit dem erfolgreichen Author Butterfly Blue über Self-Publishing und lernen Sie die Shanghaier Literatur- und Kulturszene mit über 300 Neuerscheinungen kennen.

Frankfurt, 15.10.2019 +++ Auf der Frankfurter Buchmesse 2019, die vom 16. bis 20. Oktober 2019 stattfindet, werden über 300 Neuerscheinungen aus Shanghai vorgestellt. Europäische Leser haben die Möglichkeit, auf der Messe die Shanghaier Literaturszene kennenzulernen und durch spannende Veranstaltungen und Videos live zu erleben.

Zusammen mit den Organisatoren der Frankfurter Buchmesse hat die renommierte Verlagsgruppe Shanghai Century Publishing Group, eines der größten Verlagshäuser Chinas, verschiedene Veranstaltungen während der Messe organisiert. Auch in diesem Jahr wird es – wie schon 2018 – die Veranstaltungsreihe SHANGHAI MORNING geben. Der bekannte Sinan Book Club geht erstmal außerhalb Chinas auf Reisen, mit dem Thema „From Shanghai to Frankfurt – Literary Exchange and Reading Promotion in a Global Perspective“.

Sun Ganlu, einer der Vertreter der modernen chinesischen Literatur und ein bekannter Schriftsteller, Michael Kahn-Ackermann, ein bekannter Sinologe und ehemaliger Direktor des Goethe-Instituts in China, sowie Butterfly Blue, erfolgreicher Author und Pionier der chinesischen Online-Selfpublishing-Szene nehmen gemeinsam an einer Podiumsdiskussion teil und sprechen über die Trends in der zeitgenössischen chinesischen und Shanghaier Literatur- und Verlagsszene, sowie über das Leserverhalten.

Der Stand der Shanghai Century Publishing Group bietet zwei Highlights: „Amazing Shanghai“ zeigt den Blick auf das urbane Leben der Stadt. Gleich am ersten Messetag wird am Stand ein neuer Imagefilm über „Shanghai“ zur 2nd China International Import Expo vorgestellt. Über die Bücher bekommen die Besucher einen Eindruck von dem offenen und innovativen Charakter der Stadt. In der „Nobelpreis-Ecke“ stellen Shanghai People“s Publishing House und Century Wenxing Company das neue Buch des österreichischen Schriftstellers Peter Handke vor, welcher soeben den Literatur-Nobelpreis 2019 gewonnen hat. Wenxing hat für diesen Anlass ein besonderes Poster und eine besondere Präsentation auf dem Stand entworfen.

50 Neuerscheinungen der Shanghai Century Publishing Group auf der Buchmesse – mit dabei ein deutscher Author

Am Morgen des 16. Oktober 2019 findet am Stand der Shanghai Century Publishing Group die Eröffnungsveranstaltung der internationalen Themenreihe SHANGHAI MORNING statt. Sun Ganlu, stellvertretener Vorsitzender des Shanghaier Schriftstellerverbands, Yan Ninghui, Vice President der Shanghai Century Publishing Group, Thomas Minkus, Vice President Emerging Media der Frankfurter Buchmesse und Luo Li, Senior Vice President Yuewen Reading Group begrüßen über 100 Besucher aus chinesischen und internationalen Verlagszirkeln.

Am Stand werden 50 Neuerscheinungen der Shanghai Century Publishing Group vorgestellt, deren Originalausgaben weltweit vermarket werden sollen (Herbstprogramm 2019; kurz: C50 Autumn Edition). Der Verlag veröffentlicht sein Verlagsprogramm zweimal im Jahr auf den großen internationalen Buchmessen: die „C50 Spring Edition“ und die „C50 Fall Edition“.

Die 50 Neuerscheinungen decken populäre Themenbereiche ab. Es gibt Bücher unter anderem aus der Kategorie Politik- und Sozialwissenschaften („For the Peace of Shanghai“, „China Now: China Power Marching to the World“), aus der Kategorie Lyrik („China in Nine Ancient Poems“), aus der Kategorie Naturwissenschaften und Medizin („High Speed Pneumatic Theory and Technology Volume I: Servo System“) und aus der Kategorie Kunst und Kinderbücher („A Century of Violin Works by Chinese Composers“, „Over the Himalayas“).

Außerdem stellt die Shanghai Century Publishing Group während der SHANGHAI MORNING-Reihe erfolgreiche Projekte für den internationalen Kulturaustauschs vor. Zu nennen ist die Reihe „Cultural China“ mit dem neuesten Werk „An Illustrated Brief History of China“, welches in bulgarischer, tschechischer und polnischer Sprache erschienen ist. Oder „Illustrated Myths and Legends of China“ in englischer und polnischer Ausgabe. Die dazugehörige tschechische Ausgabe wurde gerade veröffentlicht. „An Illustrated Guide to 50 Masterpieces of Chinese Painting“ zeigt 50 der schönsten chinesischen Malereien für englische Leser.

Außerdem präsentiert der bekannte Verleger Mr. Han Jianmin gemeinsam mit der Shanghai Century Publishing Group den „2016-2018 China Highly Cited Researchers Report“ im Namen des Institute of Fusion Media and Theme Publishing der Hangzhou University of Electronic Science and Technology.

Ein deutscher Author präsentiert ebenfalls sein Werk. Karl Schlagenhauf, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender der ADI Innovation AG aus Karlsruhe präsentiert sein Buch über die neuesten Erkenntnisse aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz (Titel: „The Brain and AI: Correspondence between a German Engineer and a Chinese Scientist“).

Sinan Book Club erstmals mit einer Veranstaltung im Ausland

Am Morgen des 17. Oktober 2019 findet die Veranstaltung „From Shanghai to Frankfurt – Global Literary Exchange and Reading Promotion“ statt, welche die Shanghai Century Publishing Group, der Shanghaier Schriftstellerverband, die Shanghai Sinan Mansion, das Shanghai Siwen Culture Promotion Center zusammen für den Shanghai Sinan Book Club entwickelt haben.

Der in China sehr bekannte Lesezirkel, der Sinan Book Club, wurde am 15. Februar 2014 gegründet. Berühmte Schriftsteller, Gelehrte und Leser erwartet bei jedem Treffen ein „literarisches Fest“. Über 320 Veranstaltungen wurden erfolgreich in den vergangenen fünf Jahren durchgeführt. Über 1.000 Gelehrte, Schriftsteller und Verleger wurden eingeführt. Fast 50.000 Leser haben seither an den Veranstaltungen des Zirkels teilgenommen. Der Sinan Book Club hat sich zu einem Synonym der Shanghaier Kulturszene entwickelt. Die Teilnahme an der Frankfurter Buchmesse ist ein großer Schritt für den internationalen Kulturaustausch. Es ist ein neuer Schritt für Shanghai, um seine Geschichte und seinen Esprit einem internationalen Publikum bekannt zu machen.

Auf der Podiumsdiskussion diskutieren Michael Kahn-Ackermann, ein bekannter Sinologe und ehemaliger Direktor des Goethe-Instituts in China, Sun Ganlu, stellvertretender Vorsitzender des Shanghaier Schriftstellerverbands und Gründer des Sinan Book Clubs sowie Butterfly Blue, erfolgreicher Author und Pionier der chinesischen Online-Selfpublishing-Szene, mit Besuchern, Wissenschaftlern, Avant-garde-Authoren und bekannten Online-Schriftstellern über die derzeitige Situation des zeitgenössischen chinesischen Literatur- und Verlagswesens und des Leserverhaltens. Wie kann die chinesische Literatur im Ausland Anerkennung und Wertschätzung erlangen? Wie beeinflusst ein neuer Kulturplatz und Buchclub die neue urbane Shanghaier Kulturszene? Wie kann die Shanghaier Online-Literatur Vitalität und Einfluss über die nationalen Grenzen hinaus verbreiten?

Von Shanghai zur Frankfurter Buchmesse: Die Geschichte des modernen China ist reich und lebendig. Das heutige Shanghai verändert sich täglich. Die Shanghai Century Publishing Group fokussiert sich auf ihr Verlagsgeschäft, die Verbreitung von hochwertigen Originalausgaben aus dem In- und Ausland, die Stärkung des internationalen Kulturaustauschs und den Aufbau von Partnerschaften. Auf diese Weise trägt sie einen Teil der Shanghaier Literatur- und Kulturszene in die Welt hinaus

Die Shanghai Century Publishing Group ist eines der größten Verlagshäuser Chinas.

Kontakt
Romke Communications
Corinna Romke
Dorfstraße 46
25462 Rellingen
04101-8586012
corinna.romke@romke-comm.com
http://www.romke-comm.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/shanghai-morning-auf-der-frankfurter-buchmesse-2019/

TIPP OIL erfolgskurs auf dem Chinesichen Wirtschaftsmarkt

TIPP OIL in China vertreten

TIPP OIL erfolgskurs auf dem Chinesichen Wirtschaftsmarkt

Herr Zhang und Geschäftsführer Herr Sebastian Maier

TIPP OIL wagt mit neuen Partnerschaften den Sprung nach China. Eine Rahmenvereinbarung für dauerhafte Lieferungen sei bereits unterzeichnet mit eines der größten Firmen aus China für den Schmierstoffhandel und direkten vertrieb.
Aktuell werden bis Dezember mehrere Tonnen nach China geliefert
an Schmierstoffen.
Das Rebottle Verfahren Pfandgebinde wird auf Dauer ein großen Erfolg auf dem Chinesichen Markt herbeiführen.
Man ist bereits dabei in China, effektive Prozesse in die Wege einzuleiten, und um zusetzen.
Auf grund des Umweltverfahrens, und durch steigende internationale auszeichnungen 2019
Qualität und Umweltschutz, Pfandsystem Rebottle ist ein enormer andrang deutlich zu spüren.
Herr Zhang Vertreter der Firma
besuchte unsere Verwaltung am 6.10.2019 in Unna an der Kamenerstr 16D.

Tipp OIL bedankt sich für die dauerhafte Partnerschaft in China.

Hersteller der Marke TIPP Oil – Made in Germany –
PKW. LKW-Motorenöle, Allzwecköle für Land- und Baumaschinen, Zweirad-Motorenöle, Zweitakt-Motorenöle, Getriebeöle usw.

Kontakt
TIPP OIL – Schmierstoffe
Anja Klukas
Kamenerstr 16D
59425 Unna
(+49)023036728527
marketing@tippoil.com
http://www.tippoil.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tipp-oil-erfolgskurs-auf-dem-chinesichen-wirtschaftsmarkt/

Deutschland ist zweitbeliebtestes Auswanderungsziel weltweit

Randstad Studie zu Arbeitsmigration

Deutschland ist zweitbeliebtestes Auswanderungsziel weltweit

Wunschziel Deutschland: Für das aktuelle Randstad Arbeitsbarometer wurden Arbeitnehmer in 34 Industrie- und Schwellenländern gefragt, in welchem anderen Land sie am liebsten arbeiten würden. Deutschland ist nach den USA das beliebteste Einwanderungsland. In Europa, aber auch in China ist Deutschland sogar Ziel Nummer Eins.

Top Drei: USA, Deutschland, Australien

Wohin würden Sie gehen, wenn Sie wegen der Arbeit auswandern würden? Die Vereinigten Staaten liegen bei dieser Frage ganz vorne – dort würden 12,4% der Befragten weltweit ihr berufliches Glück suchen. 9,7% der Befragten gaben Deutschland als erstes Ziel an. Und 9,3% der Arbeitnehmer würden zum Arbeiten am ehesten nach Australien auswandern.

In China ist Deutschland Ziel Nummer Eins

Insbesondere bei chinesischen Arbeitnehmern steht Deutschland hoch im Kurs: 10,5% von ihnen würden am Liebsten nach Deutschland auswandern, mehr als in jedes andere Land. „Deutschland ist in manchen Bereichen weltweit führend, etwa im Maschinenbau oder der Metallverarbeitung. Auch die deutschen Universitäten genießen einen guten Ruf. Die Stabilität und Rechtssicherheit machen Studieren, Investieren und Arbeiten in Deutschland attraktiv. Zudem sind zahlreiche deutsche Marken und Unternehmen seit langer Zeit in China präsent und beliebt“ , sagt Christoph Kahlenberg, Arbeitsmarktexperte bei Randstad.

Beliebt bei europäischen Fachkräften

Deutschland ist das beliebteste Auswanderungsziel in fast allen Nachbarländern und in Südeuropa. Arbeitnehmer aus Skandinavien sowie den englisch- und französischsprachigen Ländern bleiben dagegen gerne unter sich. „Die deutsche Wirtschaft braucht dringend Fachkräfte. Daher ist es gut, dass Deutschland ein attraktives Ziel für gut Ausgebildete ist: So sind es in Polen vor allem Befragte mit hohem Bildungsstand, bei denen Deutschland beliebt ist“, erklärt Corine Vega vom Fachbereich Randstad Cross Border Services, der bei der grenzübergreifenden Personalvermittlung hilft.

Erfahrung beim Arbeiten im Ausland

Randstad Cross Border Services unterstützt Unternehmen und Arbeitnehmer bei der Besetzung von Stellen über Grenzen hinweg. Seit September 2019 ist Randstad Mitglied von EURES, dem europaweiten Job-Portal zur beruflichen Mobilität.

Über das Randstad Arbeitsbarometer

Die vorgestellten Ergebnisse stammen aus dem Randstad Arbeitsbarometer Q3 2019. Die Online-Umfrage wird vierteljährlich in über 30 Ländern durchgeführt – dabei werden Arbeitnehmer aller Altersgruppen und Bildungsgrade repräsentativ befragt.

Randstad ist Deutschlands führender Personaldienstleister. Wir helfen Unternehmen und Arbeitnehmern dabei, ihr Potenzial zu verwirklichen, indem wir unsere technologische Kompetenz mit unserem Gespür für Menschen verbinden. Wir nennen dieses Prinzip „Human Forward“. In der Randstad Gruppe Deutschland sind wir mit 58.000 Mitarbeitern und rund 550 Niederlassungen in 300 Städten ansässig. Unser Umsatzvolumen umfasst rund 2,38 Milliarden Euro (2018). Neben der klassischen Zeitarbeit zählen die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services zu unserem Portfolio. Wir schaffen als erfahrener und vertrauensvoller Partner passgenaue Personallösungen für unsere Kundenunternehmen. Unsere individuellen Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber machen uns auch für Fach- und Führungskräfte zu einem attraktiven Arbeitgeber und Dienstleister. Seit über 50 Jahren in Deutschland aktiv, gehören wir mit der Randstad Gruppe Deutschland zur niederländischen Randstad N.V. Ein Gesamtumsatz von rund 23,8 Milliarden Euro (Jahr 2018), über 670.900 Mitarbeiter im täglichen Einsatz, und rund 4.800 Niederlassungen in 38 Ländern machen unseren internationalen Unternehmenskonzern zum größten Personaldienstleister weltweit. Zu unseren nationalen Zweigstellen gehören neben der Randstad Deutschland GmbH & Co KG außerdem die Unternehmen Tempo Team, Gulp, Monster, twago, Randstad Sourceright, Randstad Outsourcing GmbH sowie Randstad Automotive und Randstad Financial Services. Vorsitzender und Sprecher ist Richard Jager.

Kontakt
Randstad Deutschland
Petra Timm
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081770
06196-408 1775
presse@randstad.de
http://www.randstad.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/deutschland-ist-zweitbeliebtestes-auswanderungsziel-weltweit/

Starthilfe für erfolgreichen Markteintritt in China

Tipps zu Business und Steuern im Fernen Osten speziell für KMU

Möglichkeiten und praktische Informationen zum Thema Business im Reich der Mitte stellt DORNBACH beim ersten eintägigen „China Desk-Seminar“ vor. Die chinesische Wirtschaft boomt und davon können auch kleine und mittelständische Unternehmen aus Deutschland profitieren. Bei der Erschließung eines neuen Marktes gibt es zahlreiche allgemeine und steuerrechtliche Fragestellungen. Dabei reicht die Spannweite von der Unternehmensregistrierung über Besteuerung bis hin zu besonderen Spielregeln auf Handelsplattformen. DORNBACH greift das Thema mit einem eintägigen Seminar speziell für KMU mit Exportplänen auf. Die Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzlei verfügt als deutsches Mitglied des internationalen Netzwerks ShineWing über exzellente Kontakte und Expertisen im chinesischen Markt.

Unternehmenspark für internationale Zusammenarbeit stellt sich vor
Das Seminar findet am 25. Oktober 2019 um 12 Uhr in den Räumlichkeiten von DORNBACH in Bad Homburg, Dornbachstraße 1a statt. Wei Zhao, Repräsentant der Stadt Qingdao, stellt den Sino-German Ecopark, ein beispielhaftes Projekt der deutsch-chinesischen Zusammenarbeit, vor. Dort gibt es spezielle risikofreie Business-Modelle für kleine und mittelständische Unternehmen, die ihr Geschäft in China starten wollen. Die Hafenstadt mit ihren neun Millionen Einwohnern liegt in Ostchina und ist, bedingt durch ihre deutsche Kolonialhistorie, bekannt für ihr Bier. Matthias Schenkel, Partner von DORNBACH, wird sich den steuerrechtlichen Fragestellungen zur Geschäftstätigkeit in China widmen. Vom Bundesverband mittelständischer Wirtschaft ist der Referent für internationale Angelegenheiten, Jörg von Netzer, vor Ort. Anschließend bleibt den Teilnehmern noch die Zeit sich in einer Gesprächsrunde auszutauschen und zu networken.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von DORNBACH, dem internationalen Beratungsnetzwerk ShineWing, dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft und dem Sino-German Ecopark.

Interessierte können sich per E-Mail unter lschmidt@dornbach.de anmelden. Die Veranstaltung endet gegen 15:30 Uhr.

DORNBACH bietet Dienstleistungen im Bereich Wirtschaftsprüfung, Steuer-, Rechts- und Unternehmensberatung aus einer Hand an und ist mit über 450 Mitarbeitern deutschlandweit vertreten. Nach der Lünendonk-Studie ist DORNBACH regelmäßig unter den 15 führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften zu finden und zählt zu den Top 10 der inhabergeführten Berufsgesellschaften in Deutschland. Das Unternehmen ist Fördermitglied des Bundesverbandes Deutsche Startups e.V.

Firmenkontakt
DORNBACH GmbH
Lydia Schmidt
Anton-Jordan-Straße 1
56026 Koblenz
0261 9431-438
lschmidt@dornbach.de
http://www.dornbach.de

Pressekontakt
Alpha & Omega PR
Oliver Schillings
Schloßstraße 86
51429 Bergisch Gladbach
02204 / 9879930
o.schillings@aopr.de
http://www.aopr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/starthilfe-fuer-erfolgreichen-markteintritt-in-china/

Yunqi Zhuhongs kryptisches Meisterwerk des Chan (Zen) nun als Taschenbuch

Yunqi Zhuhongs kryptisches Meisterwerk des Chan (Zen) nun als Taschenbuch

(Mynewsdesk) Der berühmte Zen-Meister Hakuin Ekaku soll die „Zen-Peitsche“ stets bei sich getragen haben. Damit ist das Hauptwerk Yunqi Zhuhongs (1535-1615, jap. Unsei Shukô)  gemeint, das er im Jahr 1600 verfasste. Diese Peitsche steht für einen Text, der sich aufs Wesentliche konzentriert und die Schüler des Chan (Zen) anspornen will. Er versammelt zum größten Teil Chan-Geschichten von der späten Tang- (9. Jh.) bis zur späten Ming-Dynastie (16. Jh.), desweiteren zu etwa einem Fünftel Auszüge aus Sutren und Abhandlungen. Inhaltlich behandeln sie vor allem die gelebte Chan-Praxis, und das im Hinblick auf das von Dahui Zonggao (1089-1163) geprägte kanhua chan (jap. kanna zen). Dieses besteht aus dem Lotussitz in Verbindung mit der Konzentration auf ein „Schlüsselwort“ bzw. eine ganze Redewendung (huatou; jap. watô, kor. hwadu), das aus einer längeren Geschichte, dem „Fall“ oder gong’an (jap. kôan), stammt. Die Verbindung von Sitz- und huatou-Praxis wird hier gongfu genannt, was so viel wie „Arbeit“ und „Mühe“ bedeutet. Dabei bestand Dahui jedoch darauf, dass die Schüler nicht am Sitzen als etwas Letztgültigem anhafteten, sondern es als „geschicktes Mittel“ (upâya) ansahen, auf das man gegebenenfalls auch verzichten konnte. Dem Zertrümmern des gewöhnlichen Denkens (des „Geistes von Geburt-und-Tod“) kam die wesentliche Bedeutung zu. Ein zentraler Begriff dabei ist die Energie, Begeisterung, Anstrengung (vîrya), die als vierte der sechs Haupttugenden (pâramitâ) im Mahâyâna-Buddhismus gilt. Auszüge:

Gras essen und an Bäumen rasten

Chan-Meister Tongda erklomm den Berg Taibai. Er nahm keine Körner als Nahrung mit. Wenn er hungrig war, aß er Gras; war er müde, lehnte er sich an einen Baum. Er saß aufrecht und dachte an das Tiefgründige. Fünf Jahre lang machte er keine Pause. Als er mit seinem Stock auf einen Erdklumpen stieß und dieser zerfiel, erlangte er grenzenloses großes Erwachen.

[Kommentar:] Egal, ob ihr Gras esst oder an Bäumen rastet, so lange ihr nicht an das Tiefgründige denkt und eure Jahre stattdessen so verbringt, wie es euch gerade passt, ist der Unterschied zwischen euch und einem Hinterwäldler aus den Bergen nur minimal.

Sich im Regen nicht dessen bewusst sein

Der herausragende Eremit Fen verfolgte grimmig den Weg. Er übte eifrig, ohne sich die Zeit für eine einzige Mahlzeit oder einen einzigen Atemzug zu nehmen. Eines Tages lehnte er an einem Steingeländer, während er sich auf das Zeichen für wu konzentrierte. Es begann zu regnen, doch er wurde sich dessen erst bewusst, als seine Robe triefend nass war.

Bisher nur als fadengebundene Geschenkausgabe für 50 € erhältlich, nun auch als Paperback und Ebook!

Yunqi Zhuhong: Die Zen-Peitsche. 180 Seiten. Taschenbuch. 15 €. ISBN: 978-3-943839-47-0 (ab 24.09.2019).

Ebook 9,99 €. ISBN: 978-3-943839-48-7  (ab ca. 15.10.2019). Preisaktion in den ersten 8 Wochen: 7,99 €.

www.angkor-verlag.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Angkor Verlag

Der Angkor Verlag hat sich auf Zen-Buddhismus spezialisiert und veröffentlicht außerdem Belletristik mit Länderschwerpunkten, z. B. aus Japan und Indonesien.

Firmenkontakt
Angkor Verlag
Guido Keller
Foockenstr. 5
65933 Frankfurt

angkor_verlag@posteo.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/yunqi-zhuhongs-kryptisches-meisterwerk-des-chan-zen-nun-als-taschenbuch-61638

Pressekontakt
Angkor Verlag
Guido Keller
Foockenstr. 5
65933 Frankfurt

angkor_verlag@posteo.de
http://shortpr.com/jmvnz3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/yunqi-zhuhongs-kryptisches-meisterwerk-des-chan-zen-nun-als-taschenbuch/

Die Chinesen kommen! So bereiten sich Händler auf die Golden Week 2019 vor

Die Chinesen kommen! So bereiten sich Händler auf die Golden Week 2019 vor

Shopper aus China (Bildquelle: @Planet)

– Die Golden Week vom 1. bis 7. Oktober ist eine der wichtigsten Reisezeiten für chinesische Touristen
– Deutschland als beliebtes Reise- und Shoppingziel: Im Oktober 2018 reisten mehr als 150.000 Chinesen nach Deutschland
– 5 Tipps von Planet, um sich als Händler erfolgreich auf chinesische Shopper vorzubereiten

30. August 2019

Mit der Golden Week steht vom 1. bis 7. Oktober 2019 eine der wichtigsten Reisezeiten für chinesische Touristen an. Chinesen haben nur wenige Urlaubstage im Jahr und nutzen Feiertage deshalb besonders gern für eine Reise ins Ausland. Ein Blick auf die Ankunftszahlen internationaler Touristen des Statistischen Bundesamtes zeigt, dass auch Deutschland zur Golden Week ein beliebtes Reiseziel chinesischer Touristen ist: Im Oktober 2018 reisten mehr als 150.000 Chinesen nach Deutschland.

Goldener Herbst für deutsche Einzelhändler

Bei ihren Reisen spielt Shopping für chinesische Touristen eine wichtige Rolle, denn Produkte „Made in Germany“ stehen hoch im Kurs. Internationale Touristen geben bis zu vier Mal so viel aus wie einheimische Käufer und bieten dadurch enormes Potential für den deutschen Einzelhandel. Schließlich kaufen die Touristen nicht nur für sich selbst, sondern auch Geschenke für Freunde und Familie in der Heimat. Für Händler lohnt es sich also, sich frühzeitig auf chinesische Touristen vorzubereiten.

Planet unterstützt Händler dabei, internationale Touristen als Kunden zu gewinnen und hat folgende Tipps für die Vorbereitung auf die Golden Week zusammengestellt:

– Vorbereitung des Verkaufspersonals: Die Vorbereitung des Verkaufspersonals auf den Umgang mit chinesischen Touristen und die Produktpräsentation sind von zentraler Bedeutung: Hier hilft es zum Beispiel, die Herkunft und Qualität der Produkte zu betonen.
– Dekoration des Geschäfts: Mit ein paar einfachen Handgriffen kann durch die Ladendekoration die Aufmerksamkeit der Shopper geweckt werden. Dafür eignen sich besonders Farben wie Rot und Gold, Glückssymbole wie der Drache oder das Pferd oder auch die Glückszahlen 6, 8 und 9.
– Souvenir-Tipps: Geschenke spielen eine wichtige Rolle für chinesische Kunden. Hinweise für Geschenkmöglichkeiten, wie zum Beispiel Displays an der Kasse, können somit für zusätzliche Kaufimpulse sorgen.
– Empfehlungen für den Aufenthalt in der Stadt: Chinesische Touristen freuen sich, wenn Händler ihnen Geheimtipps für die Stadt geben. Dadurch bleiben sie als Quelle für das optimale Reiseerlebnis im Gedächtnis und werden gerne an Freunde und Familie weiterempfohlen.
– Mobile Marketing: Händler können über Plattformen wie WeChat und Alipay auf einfache Weise mit chinesischen Kunden in Kontakt treten und sie bereits vor ihrer Ankunft über Produkte und Angebote in ihrem Geschäft informieren.

„Für deutsche Händler ist es wichtig, typische chinesische Ferienzeiten wie die Golden Week zu berücksichtigen, da diese als Hauptreisezeit für Europareisen genutzt werden“, erklärt Pascal Beij, Country Manager von Planet Deutschland. „Dabei ist es hilfreich, wenn Händler auch darauf achten, ihre Kollektionen in entsprechenden Größen vorrätig zu haben oder durch kleine Aufmerksamkeiten ihre Gastfreundschaft zeigen. Besonders chinesische Touristen legen großen Wert auf mobile Bezahlmethoden und auch die Erstattung der Mehrwertsteuer erfolgt für sie am liebsten direkt auf ihr Alipay oder WeChat Pay Konto.“

Planet ist ein internationaler Anbieter von Zahlungsdiensten und Technologien, der Unternehmen dabei unterstützt, die Bedürfnisse ihrer internationalen Kunden zu erfüllen. Mit über 1.500 Experten in 58 Ländern schafft Planet bessere internationale Zahlungs- und Serviceerfahrungen für 300.000 Händler und über 100 Partnerbanken auf fünf Kontinenten. Planet ist außerdem Teil des Eurazeo-Portfolios von Wachstumsunternehmen.

Firmenkontakt
Planet
Pascal Beij
Sapporobogen 6-8
80636 München
+ 49 (0)89 244 10 98 10
Planet_Germany@Golin.com
https://www.planetpayment.com

Pressekontakt
Golin GmbH
Katharina Richter
Luise-Ullrich Straße 20
80636 München
+49 40 607 71 28 05
Planet_Germany@golin.com
https://golin.com/de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-chinesen-kommen-so-bereiten-sich-haendler-auf-die-golden-week-2019-vor/

Schlüsselthemen der Zukunft im Fokus | Unternehmerreise zu drei internationalen Konferenzen in China

Schlüsselthemen der Zukunft im Fokus | Unternehmerreise zu drei internationalen Konferenzen in China

(Bildquelle: Zhongde Metal Group GmbH)

Berlin, 13. August 2019 – Künstliche Intelligenz, E-Mobilität, Digitalisierung, Kommunikations- und Umwelttechnologien – Schlüsselthemen der Zukunft stehen im Fokus der Unternehmerreise, zu der die Zhongde Metal Group GmbH | China SME Center für September einlädt. Deutsche Unternehmer sind eingeladen, vom 18. bis 28. September 2019 drei chinesische Provinzen kennenzulernen und an drei internationalen Konferenzen teilzunehmen.

In Hefei, der Hauptstadt der Provinz Anhui, findet vom 20. bis 23. September die 2. World Manufactory Convention statt. In der Provinz Shandong empfängt die Stadt Weihai die internationalen Gäste am 23. und 24. September zur 1. China (Weihai)-Europa KMU Konferenz. In der südchinesischen Provinz Guangdong lädt die Stadtregierung für den 26. und 27. September zur 5. Mittelstandskonferenz in Jieyang ein. Die Kosten für Transfer, Verpflegung und Übernachtung werden ab Ankunft Weihai bis zur Abreise in Jieyang von den Veranstaltern übernommen.
Bei der „2. World Manufacturing Convention“, die in der Provinzhauptstadt Hefei stattfindet, werden mehrere tausend Teilnehmer aus der ganzen Welt erwartet. Die Konferenz findet in diesem Jahr in Kooperation mit vier Ministerien der Zentralregierung statt – Konzerne wie mittelständische Unternehmer werden sich präsentieren, mit Experten diskutieren, chinesische Investoren kennenlernen und gemeinsam innovative Kooperationen anstoßen. Im Mittelpunkt stehen die Industrieschwerpunkte Automobil, E-Mobilität, Hausgeräte, Künstliche Intelligenz und Robotik.
Die 1. China (Weihai)-Europa KMU Konferenz in der Provinz Shandong widmet sich den Branchenthemen: Medizinische Geräte, Pharmaindustrie, Carbonfaser, Sonderschiffsbau und Elektromotor. Die Stadt Weihai wird sich den internationalen Gästen vorstellen und interessante Investitionsmöglichkeiten in den Wirtschaftszonen aufzeigen. Die dritte Station der Reise ist die Metal Eco City in der südchinesischen Stadt Jieyang – die Stadtregierung empfängt die internationalen Unternehmer zur 5. Chinesisch-Europäischen Mittelstandskonferenz. Eröffnet wird die Konferenz von Prof. Dr. Dieter Hundt, Ehrenpräsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände – er wird in seiner Rede auf die Chancen und Herausforderungen der europäisch-chinesische Zusammenarbeit eingehen. Umwelttechnologie, intelligente Fertigung, Keynotes, B2B-Matchmaking, Einweihungszeremonien und ein Besuch der Metal Eco City werden 2019 im Mittelpunkt der Konferenz stehen.
Interessierte deutsche Unternehmer können sich für die Teilnahme an der Rundreise bei der Zhongde Metal Group | China SME Center per E-Mail anmelden: ccm@zhongdemetal.de. Ansprechpartnerin: Viola Lin, Telefon +49 (0)30 1208661-0. Weitere Informationen und das Konferenzprogramm unter www.zhongdemetal.de

Zhongde Metal Group | China SME Center
Die Zhongde Metal Group wurde vom chinesischen Ministerium für Industrie und Informationstechnologie (MIIT) für die erfolgreiche Arbeit in Deutschland ausgezeichnet – das MIIT verlieh der Zhongde Metal Group den Titel „China SME Center Germany“. Das „China SME Center Germany“ soll im Rahmen der bilateralen Wirtschaftskooperation die zentrale Plattform für den chinesischen und den deutschen Mittelstand wer-den – ein Kompetenzzentrum, das über ein umfassendes Netzwerk aus Experten, Wirtschaftsverbänden, politischen Institutionen und Unternehmern verfügt.

Firmenkontakt
Zhongde Metal Group GmbH
Wenpei Lin
Jägerstraße 34
10117 Berlin
(0)30 1208661-0
anhui@zhongdemetal.de
http://www.zhongdemetal.de

Pressekontakt
Zhongde Metal Group gmbH
Wenpei Lin
Jägerstraße 34
10117 Berlin
(0)30 1208661-0
anhui@zhongdemetal.de
http://www.zhongdemetal.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/schluesselthemen-der-zukunft-im-fokus-unternehmerreise-zu-drei-internationalen-konferenzen-in-china/

Neue Übersetzung von Huinengs Zen-Klassiker Plattform-Sutra

(Mynewsdesk) „Der Weg (dao) muss durch den erwachten Geist verstanden werden und hat nichts mit Sitzmeditation zu tun.“

Die Lehre des Plattform-Sutras wird dem sechsten Chan/Zen-Patriarchen Liuzu Dajian Huineng (auch: Caoxi Huineng, 638-713) zugeschrieben. Die früheste bekannte erhaltene Version stammt aus Dunhuang (9. Jh.). Wir legen hier die Übersetzung der um ca. ein Drittel längeren, so genannten Zongbao-Version aus dem 13. Jh. vor, die in die Taishô Tripitaka (No. 2008) Eingang fand.

Dajian Huineng (jap. Daikan Enô, 638-713) stammte wohl aus Fanyang und gilt als der Sechste Patriarch des Chan-Buddhismus in China. Trotz mangelnder Bildung und klösterlicher Übung demonstrierte er ein tiefes intuitives Verständnis. Das Bild, das wir von ihm haben, wurde wesentlich durch Heze Shenhui geprägt, der sich so als sein Schüler und Nachfolger legitimierte.

Die Hauptthemen des Textes sind Versenkung (samâdhi) und Weisheit (prajnâ) sowie plötzliches Erwachen. Huineng relativiert die Bedeutung der Sitzmeditation und erläutert seine Lehre in zahlreichen Begegnungen mit Schülern.

Was also ist Sitzmeditation (zuochan)? Wenn alles Anhaften an äußere Dinge abgeworfen wird, alles Aktivieren von Gedanken an gut und böse, dann heißt dies ‚sitzen‘ (zuo). Innerlich die Bewegungslosigkeit der Selbst-Natur zu erkennen heißt ‚Meditation‘ (chan).

Hui-neng: Plattform-Sutra.

Deutsch von Keller und Yamada. 108 Seiten. Paperback. 9,90 €.

ISBN: 978-3-943839-54-8.

Leseprobe

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Angkor Verlag

Der Angkor Verlag hat sich auf Zen-Buddhismus spezialisiert und veröffentlicht außerdem Belletristik mit Länderschwerpunkten, z. B. aus Japan und Indonesien.

Firmenkontakt
Angkor Verlag
Guido Keller
Foockenstr. 5
65933 Frankfurt

angkor_verlag@posteo.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/neue-uebersetzung-von-huinengs-zen-klassiker-plattform-sutra-94300

Pressekontakt
Angkor Verlag
Guido Keller
Foockenstr. 5
65933 Frankfurt

angkor_verlag@posteo.de
http://shortpr.com/atrvm0

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-uebersetzung-von-huinengs-zen-klassiker-plattform-sutra/

Interkulturelles Training

Neuer Workshop für die optimale Integration von ausländischen Pflegekräften in Ihren Betrieb

Interkulturelles Training

Bis 2030 wird die Zahl der Pflegebedürftigen auf mehr als 3,4 Millionen Menschen ansteigen. Zahlreiche Krankenhäuser, Kliniken oder Altenheime setzen daher auf Fachkräfte aus Drittstaaten – und machen dabei gute Erfahrungen. Doch die erfolgreiche Anwerbung ist nur der erste Schritt.

Interkulturelle Sensibilität als Schlüssel für langfristigen Erfolg

„Viele Unternehmen vergessen, dass fachliche Kompetenz auf beiden Seiten allein nicht ausreicht“, betont Leon Bauer, Geschäftsführender Gesellschafter der Onea Care GmbH. „Ebenso wichtig ist, dass auch das tägliche Miteinander zwischen dem bestehenden Personal und den neuen ausländischen Kolleginnen und Kollegen funktioniert.“ Denn nur wer die Kultur des anderen verstehe, offen sei für neue Erfahrungen und Wertevorstellungen, könne Missverständnisse oder Konflikte vermeiden.

Potenzielle Konflikte erkennen und entschärfen

Leon Bauer kennt die Problematik. Als zertifizierter „Interkultureller Trainer“, möchte er Stationsleitungen und Praxisanleiter auf die Zusammenarbeit mit Fachkräften aus Drittstaaten vorbereiten und seine Erfahrung in der Vermittlung ausländischer Pflegekräfte teilen.

Zu diesem Zweck hat er einen Workshop konzipiert, der wichtige interkulturelle Kompetenzen vermittelt und so typische Probleme von vorneherein ausräumt. „Eine neue Heimat. Eine andere Sprache und ein anspruchsvoller Job in einer ungewohnten Umgebung: Wer aus dem Ausland zu uns kommt, erlebt gerade zu Beginn viel Stress“, erklärt Leon Bauer. „Wenn dann noch die Prüfungen für die Anpassungsqualifizierungen hinzukommen, kann der Druck durchaus zu Konflikten mit dem angestammten Personal führen. Mit dem Workshop bereiten wir die Unternehmen und ihre Mitarbeiter auf genau diese Situationen vor.“

Zudem unterscheide sich das berufliche Profil von Krankenschwester aus dem Ausland deutlich von dem einer deutschen Pflegekraft. „Diese Diversität ist aber auch wertvoll. Wer versteht, sie für sich zu nutzen, wird Fachpersonal aus Ländern wie China oder den Philippinen als eine erhebliche Bereicherung für den eigenen Betrieb erleben“, so Leon Bauer.

Über den Workshop
Das Seminar richtet sich an Pflegedienstleitungen und Praxisanleiter von Stationen oder Einrichtungen, die Pflegekräfte aus dem Ausland empfangen. Der Workshop ist auf 6 bis 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgelegt und ist auf einen Tag ausgelegt.

Über den Trainer
Leon Bauer absolvierte das Studium der Internationalen Wirtschaft an der Universität in Maastricht, seine Masterarbeit verfasste er über die Organisationslehre. Seitdem ist er auf den internationalen Märkten zuhause. Für namenhafte deutsche Unternehmen und Konzerne baute er weltweite Vertriebsnetze auf und erschloss neue Märkte. 2016 gründete er mit Sinocura sein erstes eigenes Unternehmen und erweitert nun mit Onea Care GmbH seine Expertise im Bereich der internationalen Pflegekräftevermittlung. Im Zuge seiner beruflichen Aktivitäten lebte er viele Jahre in Afrika und Asien. Aus eigener Erfahrung und durch seine Zertifizierung als Interkultureller Trainer weiß er, was Integration bedeutet und wie sie funktionieren kann.

Onea Care ist eine Personal- und Unternehmensberatung, die sich auf das Anwerben von Pflegefachkräften in Staaten ausserhalb der EU spezialisiert hat. Im Auftrag unserer deutschen Kunden suchen wir gezielt neue Mitarbeiter für den Pflegebereich, bilden diese mit Hilfe unserer Kooperationspartner im Heimatland aus und begleiten den gesamten Anerkennungsprozess. Unser umfassendes, internationales Netzwerk versetzt uns in die Lage, bedarfsgerecht Personal aus verschiedenen Staaten ausserhalb der EU für das deutsche Gesundheitswesen zu gewinnen. Wir bieten unseren Kunden somit eine sinnvolle und langfristige Lösung zur Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Personaluntergrenzen.

Firmenkontakt
Onea Care GmbH
Leon Bauer
Merowingerplatz 1
40225 Düsseldorf
+49 211 54591400
info@onea-care.com
https://onea-care.com/

Pressekontakt
B-ICONIC GmbH & Co. KG
Thorben Grünewälder
Am Waldbad 60
33659 Bielefeld
01732575148
t.gruenewaelder@b-iconic.de
http://www.b-iconic.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/interkulturelles-training/

ULTRASONE verleiht „Distributor Of The Year“ Award 2019 an chinesischen Vertriebspartner

ULTRASONE verleiht "Distributor Of The Year" Award 2019 an chinesischen Vertriebspartner

Der bayerische Kopfhörerhersteller verleiht den „Distributor Of The Year“ Award

Wielenbach, 09. Juli 2019 – ULTRASONE blickt auf eine erfolgreiche HIGH END 2019 zurück. Im Rahmen des Messeauftritts, gefüllt mit spannenden Neuheiten von Gut Raucherberg, verlieh der bayerische Kopfhörerhersteller den „Distributor Of The Year“ Award an seine Distributionspartner. In diesem Jahr wurde der chinesische High-End-Audiovertrieb Purist Audio für seine starke Leistung bei der Zusammenarbeit mit ULTRASONE in China als „Distributor Of The Year“ ausgezeichnet.

ULTRASONE: Kopfhörer „Made in Bavaria“ in über 50 Ländern verfügbar
ULTRASONE ist stolz auf seine exklusive Manufakturfertigung am Standort Bayern. Seit mehr als 25 Jahren steht das Unternehmen für hochklassigen Klang und fertigt von Hand auf Gut Raucherberg in Wielenbach am Starnberger See High-End-Kopfhörer von höchster Qualität. Die Klangkunstwerke „Made in Bavaria“ sind mittlerweile in über 50 Ländern auf der gesamten Welt verfügbar und machen damit die bayerische ULTRASONE AG zu einer globalen Marke. Der weltweite Erfolg fußt auf der engen Zusammenarbeit mit langjährigen Vertriebspartnern, die in den verschiedenen Ländern eine optimale Produktverfügbarkeit und fachkundige Beratung bei den örtlichen Händlern sicherstellen. Der exklusive Anspruch von ULTRASONE an seine Produkte wird somit auch global möglich gemacht. Als besondere Wertschätzung für diese Partnerschaften verleiht ULTRASONE jährlich den „Distributor Of The Year“-Award.

Purist Audio erhält „Distributor Of The Year“ Award
ULTRASONE ehrt mit dem „Distributor Of The Year“ Award ausgewählte Vertriebspartner, die im vergangenen Jahr durch herausragende Leistungen von sich reden machten. In diesem Jahr wurde das in Hong Kong ansässige Vertriebsunternehmen Purist Audio prämiert. China gehört global zu den aufstrebenden Märkten im Audio-Bereich und ist daher auch für ULTRASONE von großer Bedeutung. Umso wichtiger sind starke und zuverlässige Partner vor Ort. Mit Purist Audio hat ULTRASONE einen Distributor für den chinesischen Markt gefunden, der den Ansprüchen in allen Belangen gerecht wird. Für die hervorragenden Leistung in Bezug auf den Vertrieb von ULTRASONE Produkten erhielt Purist Audio daher folgerichtig den diesjährigen „Distributor Of The Year“ Award.

Verleihung auf der HIGH END 2019
ULTRASONE ist seit vielen Jahren auf der HIGH END in München, Europas größter Hi-Fi-Messe, als Aussteller mit seinen Produkten vertreten. Jedes Jahr versammeln sich Besucher aus der gesamten Welt in den Hallen des MOC Messegeländes und machen dabei auch Halt bei ULTRASONE. Das internationale Publikum sowie nicht zuletzt die glänzende Präsentation der Produktneuheiten des bayerischen Kopfhörerherstellers machten die HIGH END zur idealen Bühne für die Verleihung des „Distributor Of The Year“ Award. Michael Willberg, CEO der ULTRASONE AG, gratulierte dem Preisträger Purist Audio bei der Verleihung am ULTRASONE Stand: „Wir freuen uns sehr, mit Purist Audio einen geschätzten und zuverlässigen Partner für den wichtigen chinesischen Markt gefunden zu haben, der uns voller Begeisterung für unsere Produkte und mit Herzblut zur Seite steht.“

Als einer der führenden Entwickler und Hersteller von Kopfhörern hat sich die Ultrasone AG seit ihrer Gründung im Jahr 1991 einen guten Namen bei audiophilen Hörern auf der ganzen Welt gemacht. Ultrasone-Kopfhörer sind im Pro-Audio-Bereich bei angesagten DJs und in renommierten Tonstudios genauso zu finden wie bei HiFi-Liebhabern in über 50 Ländern. Einen exzellenten Ruf genießen zudem die exklusiven Manufaktur-Modelle, die hierzulande in Handarbeit hergestellt werden. Seit einigen Jahren kommen auch MP3-Player- und Smartphone-Besitzer in den Klanggenuss von portablen Kopfhörern in Ultrasone-Qualität. Das Unternehmen vom Starnberger See hält mehr als 60 Patente; eine Besonderheit der Ultrasone-Modelle ist die patentierte S-Logic-Technologie, die über eine dezentrale Anordnung der Schallwandler für einen räumlichen wie natürlichen Klang sorgt und gleichzeitig das Gehör schont. Die 1997 entwickelte ULE-Abschirmung ist ein weiterer Meilenstein der Ultrasone-Historie, die die elektromagnetische Strahlenbelastung des Kopfes bei der Nutzung eines Kopfhörers um bis zu 98 Prozent reduziert.

Firmenkontakt
ULTRASONE AG
ULTRASONE AG
Gut Raucherberg 3
82407 Wielenbach
0881/901150-55
info@ultrasone.com
https://www.ultrasone.com

Pressekontakt
rtfm GmbH
Frank Mischkowski
Flößaustraße 90
90763 Fürth
+49 (0) 911 – 310 910-0
+49 (0) 911 – 310 910-99
ultrasone@rtfm-pr.de
https://www.rtfm-pressecenter.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ultrasone-verleiht-distributor-of-the-year-award-2019-an-chinesischen-vertriebspartner/

Neue Webseite: ceramoptec.asia bedient wachsenden chinesischen Markt für Glasfasern für die Industrie und Medizintechnik

Neue Webseite: ceramoptec.asia bedient wachsenden chinesischen Markt für Glasfasern für die Industrie und Medizintechnik

Optran® UV WF NCC Faser mit rechteckiger Kerngeometrie (Bildquelle: @ CeramOptec GmbH)

18. Juni 2019: Die Webseite des Herstellers von Multimode-Glasfasern für die Industrie- und Medizintechnik CeramOptec informiert seit Kurzem unter www.ceramoptec.asia auch in chinesischer Sprache ausführlich über wichtige Informationen wie die verschiedenen Produkte, über die nächsten Messeauftritte sowie Hintergründe und Neuigkeiten zum Unternehmen. Damit trägt die CeramOptec dem wachsenden Markt für Glasfasern in Asien und speziell in China Rechnung. Der asiatische Markt ist mit seinem schnellen Wachstum und den damit verbundenen technischen Änderungen in der Photonik-Branche ein wichtiger Bereich.

Besonders die Optran®-Fasern UV NCC / WF NCC mit ihrer rechteckigen Kerngeometrie und die Faser Optran® UV NSS, die eine verbesserte Solarisationsresistenz aufweist, stoßen auf dem chinesischen Markt auf großes Interesse. Dabei hat CeramOptec die anspruchsvolle Herstellung dieser komplexen Fasern perfektioniert und führt die gesamte Produktion im eigenen Haus durch.

Bedingt durch die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten der verschiedenen Fasern der CeramOptec beinhaltet ein Menüpunkt der neuen Webseite die unterschiedlichen Branchen und gibt so einen Eindruck von den vielfältigen Einsatzbereichen. Neben den klassischen vorkonfektionierten Fasern im Programm der CeramOptec bietet das Unternehmen seinen Kunden aber auch die Möglichkeit, ganz individuelle Lichtleiter nach den persönlichen Bedürfnissen herzustellen. Von der Preform bis zur fertigen Faser kann der Entstehungsprozess individuell angepasst werden.

Genau wie die englische und deutsche Sprachversion informiert auch die chinesische Webseite über die weltweiten Kontakte zu den CeramOptec-Niederlassungen und Vertriebspartnern. Für den asiatischen Markt finden sich dort Kontakte in China, Japan, Korea und Indien.

Die chinesische Version der Webseite kann über die entsprechende Landesflagge rechts oben auf der Seite erreicht werden oder über www.ceramoptec.asia direkt aufgerufen werden.

Über CeramOptec
Die CeramOptec® in Kooperation mit Ceram Optec SIA hat sich auf die Herstellung von Multimode-Lichtwellenleitern aus Quarzglas spezialisiert. Das mittelständische Unternehmen wurde 1988 gegründet und ist heute Tochter der biolitec AG, eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen. Mit Niederlassungen in China und Malaysia und den Distributionspartnern in den USA, Frankreich, Indien, Japan und Korea ist CeramOptec nicht nur in Europa, sondern auch auf den asiatischen und nordamerikanischen Märkten stark vertreten. Die biolitec group beschäftigt insgesamt 285 Mitarbeiter.

Firmenkontakt
CeramOptec GmbH
Holger Bäuerle
Brühler Straße 30
53119 Bonn
+49 (0) 228 / 97 967 – 12
+49 (0) 228 / 97 967 – 99
holger.baeuerle@ceramoptec.com
http://www.ceramoptec.de

Pressekontakt
fr financial relations gmbh
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
+49 (0) 6172 / 27159 – 0
j.gleisner@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-webseite-ceramoptec-asia-bedient-wachsenden-chinesischen-markt-fuer-glasfasern-fuer-die-industrie-und-medizintechnik/

UTLC ERA und Hellmann bauen Zusammenarbeit aus

UTLC ERA und Hellmann bauen Zusammenarbeit aus

(Bildquelle: Hellmann Worldwide Logistics)

Auf der Messe transport logistik 2019 in München unterschrieben das Unternehmen United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance (UTLC ERA) und Hellmann Worldwide Logistics Road & Rail GmbH & Co. KG. eine Absichtserklärung über den Ausbau der Zusammenarbeit.
Im fünften Jahr seines Bestehens setzt UTLC ERA aktiv auf den Aufbau langfristiger Beziehungen zu europäischen Transport- und Logistikunternehmen auf der Spurweite 1435 mm. Auf der Messe transport und logistic 2019 unterzeichneten Alexei Grom, Präsident der UTLC ERA, und Matthias Magnor, Chief Operating Officer von Hellmann Worldwide Logistics Road & Rail GmbH & Co., einem der größten internationalen Logistikdienstleister, eine Absichtserklärung über den Ausbau der Zusammenarbeit.

Bereits seit April 2019 transportiert Hellmann Worldwide Logistics mit Hilfe von UTLC ERA wöchentlich Transportgüter auf der Schiene nach China, darunter Luxusfahrzeuge und Fahrzeuge der Oberklasse deutscher Automobilhersteller. Für den Transport dieser Kategorie von Gütern wurde im zweiten Quartal 2019 eine neue Transportroute Bremerhaven – Chongqing eröffnet. Damit wird die Lieferzeit auf der neuen Seidenstraße um drei Wochen gegenüber dem Seeweg verkürzt.
Im Rahmen der Vereinbarung werden beide Unternehmen an der Entwicklung effektiver Containertransportleistungen zwischen Europa und China arbeiten, um die Kapazitäten im Schienengüterverkehr weiter zu steigern. So wird UTLC ERA den kompletten Terminal-zu-Terminal-Transportservice zwischen Europa und China verantworten.
„Wir freuen uns, in Hellmann Worldwide Logistics einen neuen Partner gefunden zu haben. Früher mussten unsere europäischen Kunden mit Astana, Minsk und Moskau sprechen, um den Transport ihrer Container zwischen Europa und China zu regeln. Heute finden sie in UTLC ERA einen zentralen Ansprechpartner für den Bahntransport durch alle drei Länder“, so Alexey Grom, Präsident von UTLC ERA.

United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance (UTLC ERA) ist ein Dienstleister für Containertransporte auf der Schiene zwischen Europa und China. UTLC ERA wurde auf paritätischer Grundlage durch die Russischen Eisenbahnen RZhD, die Weißrussische Eisenbahn sowie die Kasachische Eisenbahngesellschaft gegründet. 2018 betrug das Transportvolumen der UTLC ERA 280 500 TEU (gewachsen um 60% im Vergleich zu 2017). Jeden Tag starten auf der Breitspurbahn 1520 bis zu 15 Containerzüge der UTLC ERA.

The joint stock company „United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance“ or UTLC ERA is a service provider for the cargo transport on the 1520 mm railway gauge on China – Europe – China routes.

Firmenkontakt
UTLC ERA
Referat Medien
Sadovaya-Chernogryazskaya str. 8/7
107078 Moskau
+74959959591
pr@utlc.com
https://www.utlc.com/en/about/

Pressekontakt
KaiserCommunication GmbH
Alexandra Ogneva
Postfach 610365
10926 Berlin
+49 30 84520000
ogneva@kaisercommunication.de
http://www.kaisercommunication.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/utlc-era-und-hellmann-bauen-zusammenarbeit-aus/

Hellmann und UTLC ERA bauen Zusammenarbeit auf Seidenstraße aus

Hellmann und UTLC ERA bauen Zusammenarbeit auf Seidenstraße aus

Chen Si und Klaus Hellmann, Alexey Grom, Matthias Magnor und Pavel Lagov auf der transport logistic

Hellmann Worldwide Logistics und die United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance (UTLC ERA) haben am 6. Juni auf der Fachmesse transport logistic in München eine Absichtserklärung über den Ausbau der Zusammenarbeit auf der eisernen Seidenstraße unterschrieben. UTLC ERA ist ein Logistik-Joint Venture, an dem zu gleichen Anteilen die Staatsbahnen von Kasachstan, Weißrussland und Russland beteiligt sind.

Vor dem Hintergrund, dass Hellmann Worldwide Logistics seit April 2019 jährlich mehr als 8.000 Fahrzeuge eines namhaften deutschen Automobilherstellers von Bremerhaven nach Chongqing transportiert und damit sein Volumen auf der eisernen Seidenstraße maßgeblich erhöht hat, vertiefen die beiden Unternehmen mit der Absichtserklärung nunmehr ihre strategische Zusammenarbeit. Ziel ist es, die Weiterentwicklung effektiver Containertransporte zwischen Europa und China gemeinsam voranzutreiben und die Kapazitäten im Schienengüterverkehr in den kommenden Jahren nachhaltig zu steigern.

„Dank der Unterstützung von UTLC ERA haben wir den neuen Transportauftrag für Fertigfahrzeuge nach China in den letzten 2 Monaten sehr erfolgreich mit einer Fehlerquote von 0 Prozent abwickeln können. Wir freuen uns auf die weiterhin fruchtbare Zusammenarbeit“, so Matthias Magnor, Chief Operating Officer, Hellmann Worldwide Logistics.

„Wir freuen uns, in Hellmann Worldwide Logistics einen neuen Partner gefunden zu haben. Früher mussten unsere europäischen Kunden mit Kasachstan, Weißrussland und Russland sprechen, um den Transport ihrer Container zwischen Europa und China zu regeln. Heute finden sie in UTLC ERA einen zentralen Ansprechpartner für den Bahntransport durch alle drei Länder“, so Alexey Grom, Präsident von UTLC ERA.

Hellmann Worldwide Logistics hat sich seit seiner Gründung 1871 zu einem der großen internationalen Logistik-Anbieter entwickelt. Der Hellmann-Konzern hat 2018 mit 10.696 Mitarbeitern einen Umsatz von rund EUR 2.5 Mrd. erzielt. Die Dienstleistungspalette umfasst die klassischen Speditionsleistungen per LKW, Schiene, Luft- und Seefracht, genauso wie ein umfangreiches Angebot für KEP-Dienste, Kontraktlogistik, Branchen- und IT-Lösungen.

Kontakt
Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG
Christiane Brüning
Elbestr. 1
49090 Osnabrück
0151-20340316
christiane.bruening@hellmann.com
http://www.hellmann.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hellmann-und-utlc-era-bauen-zusammenarbeit-auf-seidenstrasse-aus/

UTLC ERA vereinbart Zusammenarbeit mit Partnern in Europa

UTLC ERA vereinbart Zusammenarbeit mit Partnern in Europa

Alexey Grom, Mattheo Gasparato und Dr. Gernot Tesch bei transport und logistik 2019 in München (Bildquelle: UTLC ERA)

Auf der Transportmesse 2019 in München unterzeichnete das Unternehmen United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance (UTLC ERA) mit zwei großen europäischen Logistikzentren eine Absichtserklärung über den Aufbau der Zusammenarbeit.

Die Absichtserklärung wurde vor Ort von Alexey Grom (Präsident von UTLC ERA), Dr. Gernot Tesch (Geschäftsführer der Rostock Port GmbH) und Mattheo Gasparato, (Präsident von Consorzio ZAI Interporto Quadrante Europa) unterschrieben.

Die beteiligten Parteien bekräftigen damit ihren Willen, die Zusammenarbeit im Bereich der multimodalen Containertransporte zwischen China und Europa aufzubauen sowie die Kapazitäten im Schienengüterverkehr weiter zu steigern. Die Containertransporte werden vom Logistikzentrum im italienischen Verona nach Rostock geleitet, wo sie auf dem kurzen Seeweg nach Kaliningrad gelangen. Von dort folgen die Gütertransporte auf der Hauptroute von UTLC ERA, das seinerseits den kompletten Tür-zu-Tür-Transportservice auf der Breitspurbahn 1520 mm verantwortet.

„Multimodale Lösungen sind das Gebot der Stunde. Sie tragen zur Bewältigung solcher Probleme bei, wie sie zum Beispiel durch die durch Gleis-Wartungsarbeiten entstandenen Engpässe und die daraus resultierenden niedrigen Zuggeschwindigkeiten entstehen. Die neue Verbindung ermöglicht einen echten kundenorientierten Service mit einer verkürzten Lieferzeit. Der Hafen Kaliningrad im russisch-polnischen Grenzgebiet kann bis zu acht Züge am Tag abfertigen und ist durch Short Sea-Verkehre mit dem gesamten Ostseeraum verbunden. Im Dezember 2018 sind bereits 40 Züge hierüber gelaufen, und damit sind die vorhandenen Kapazitäten bei weitem noch nicht ausgeschöpft“, erklärt Alexey Grom.

Die Absichtserklärung entspricht der Strategie von UTLC ERA, langfristige Beziehungen zu europäischen Transport- und Logistikunternehmen aufzubauen und die Bahnlogistik auf dem Eurasischen Korridor weiter zu entwickeln.

United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance (UTLC ERA) ist ein Dienstleister für Containertransporte auf der Schiene zwischen Europa und China. UTLC ERA transportiert über Russland, Kasachstan und Weißrussland auf der Breitspurbahn 1520 über 76 Prozent der Transitfrachtgüter als Teil regulärer Containerzüge zwischen China und Europa und umgekehrt (2018 – 280 500 TEU). Das gesamte Transportvolumen auf dieser Strecke belief im Jahr 2018 auf 370 000 TEU (gewachsen um ein Drittel im Vergleich zu 2017). Das Unternehmen bietet Transportservice zwischen Europa und China auf 57 Strecken. Die neuen wichtigsten Knotenpunkte in Europa sind Neumarkt, Barcelona, Bremerhaven und Luxembourg.

Für weitere Fragen wenden sie sich bitte an UTLC ERA, Referat Medien: +7 (495) 995-95-91, pr@utlc.com.
Pressekontakt München/Berlin: Alexandra Ogneva, KaiserCommunication GmbH T: +49 3084520000, ogneva@kaisercommunication.de.

Die Aktiengesellschaft „United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance“ (Vereinigte Verkehrs- und Logistikgesellschaft – die Eurasische Eisenbahn-Allianz, oder kurz UTLC ERA) ist Dienstleister für Containertransporte auf der Schiene zwischen Europa und China.

Firmenkontakt
UTLC ERA
Referat Medien
Sadovaya-Chernogryazskaya str. 8/7
107078 Moskau
+74959959591
pr@utlc.com
https://www.utlc.com/en/about/

Pressekontakt
KaiserCommunication GmbH
Alexandra Ogneva
Postfach 610365
10926 Berlin
+49 30 84520000
ogneva@kaisercommunication.de
http://www.kaisercommunication.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/utlc-era-vereinbart-zusammenarbeit-mit-partnern-in-europa/

„Garanten für offene weltwirtschaftliche Beziehungen“|Deutsch-chinesisches Forum der Provinz Anhui

"Garanten für offene weltwirtschaftliche Beziehungen"|Deutsch-chinesisches Forum der Provinz Anhui

Vize-Gouverneur Xiangyang Deng und Prof. Dr. Dieter Hundt (Bildquelle: agentur von b GmbH)

Berlin, 10. Juni 2019 – „Deutschland und China arbeiten seit Jahrzehnten erfolgreich zusammen – diese erfolgreiche Partnerschaft wollen wir fortführen. Künstliche Intelligenz, E-Mobilität, Digitalisierung oder Kommunikationstechnologien – in allen Schlüsselthemen der Zukunft gibt es die Möglichkeit der Kooperation. Ich freue mich darauf“, begrüßte Xiangyang Deng, Vize-Gouverneur der Provinz Anhui, die rund 100 Vertreter aus Wirtschaft und Politik, die seiner Einladung zu einem deutsch-chinesischen Forum ins Maritim Hotel Berlin gefolgt waren. Veranstalter waren die Provinzregierung Anhui und der Wirtschaftsrat Deutschland. Die Zhongde Metal Group GmbH | China SME Center war für Organisation und Durchführung verantwortlich.
Im Fokus des deutsch-chinesischen Forums stand die Provinz Anhui, als in-ternationaler Wirtschaftsstandort im Südosten Chinas – im Besonderen die „2. World Manufacturing Convention“, die vom 20. bis 23. September 2019 in der Provinzhaupstadt Hefei stattfinden wird. 4000 Teilnehmer aus der ganzen Welt kamen im vergangenen Jahr in Hefei zusammen – mehrere tausend Gäs-te werden auch in diesem Jahr erwartet. Die Konferenz findet in Kooperation mit vier Ministerien der Zentralregierung statt – Konzerne wie mittelständische Unternehmer werden sich präsentieren, mit Experten diskutieren, chinesische Investoren kennenlernen und gemeinsam innovative Kooperationen anstoßen.
Vorträge und Grußworte von bekannten Persönlichkeiten standen im Maritim Hotel Berlin ebenfalls auf dem Programm: Weidong Wang, Gesandter des Botschaftsrates, unterstrich in seiner Begrüßungsrede die Bedeutung einer vertrauensvollen Zusammenarbeit. Mit Blick auf die aktuelle Weltwirtschaftslage sollten China und Deutschland als starke Partner eng zusammenarbeiten. Mehr Chancen als Herausforderungen sah auch Frank Sportolari, stellvertretender Vorsitzender der Bundesfachkommission Internationaler Kreis des Wirt-schaftsrates. „Für den Wirtschaftsrat und seine 12.000 Mitglieder spielt China bei der internationalen Strategie eine bedeutende Rolle.“
Prof. Dr. Dieter Hundt, Ehrenpräsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, war als Keynote-Speaker eingeladen. Hundt kennt die Provinz Anhui persönlich und war beeindruckt von der Leistungsfähigkeit, Kompetenz und Qualität der Unternehmen, die er besucht hat – ebenso von der Weltoffenheit der Provinz. Anhui pflegt Partnerschaften mit 78 ausländischen Provinzen und Städten und steht in Kontakt mit 140 Ländern und Regionen der Welt. In seinem Vortrag hob er die Chancen der bilateralen Koope-rationen hervor – gerade auch im Feld der Zukunftstechnologien.
„Vor dem Hintergrund der zunehmenden Abschottung wichtiger Länder und des Aufbaus von Handelsbarrieren ist die Intensivierung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen China und Deutschland von größter Bedeutung“, erklärte er. „China und Europa müssen mehr und mehr zu Garanten der offenen weltwirt-schaftlichen Handelsbeziehungen werden. Zweifler auf beiden Seiten sollten nicht die Zukunft bestimmen.“
Weitere Programmpunkte des Forums waren Präsentationen chinesischer Unternehmen – so zeigte der Automobilhersteller NIO, seine Strategie im Sektor der E-Mobility auf. Das Start-up Unternehmen hat einen Firmensitz in Mün-chen, fertigt die Elektrofahrzeuge in der Provinz Anhui. Im Anschluss an die Vorträge kamen die Teilnehmer beim gemeinsamen Mittagsessen zu Gesprächen zusammen.

Provinz Anhui – Mit rund 70 Millionen Einwohner – nur wenige Autostunden von Shanghai und etwa zwei Flugstunden von Peking entfernt – ist die Provinz seit Jahren ein prosperierender Investitionsstandort für internationale Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen. Mehr als 150 namhafte deutsche Unterneh-men investierten in der Provinz mehr als 300 Millionen Euro – darunter VW, Bosch, ABB, ThyssenKrupp, Continental, Linde, Festo und die Metro Gruppe.Auch für Fortschritte in der Technologieforschung ist Anhui bekannt – besonders in den Bereichen Quanteninformation, thermonukleare Fusion, Steady-State-Techniken, Supraleiter auf Eisenbasis. Die Stadt Shanghai und 25 Städte aus den Provinzen Anhui, Jiangsu und Zhejiang bilden gemeinsam eine der größten Metropolregionen der Welt. Diese Städte um das Yangtze-Flussdelta bilden den Motor der sozialen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung Chinas. Die Metropolregion zählt zu den wirtschaftlich aktivsten und innovativsten Regionen Chinas. Seit 1984 ist sie Partnerprovinz des Landes Niedersachsen.

Abdruck honorarfrei – die Verwendung der Fotos ist frei für journalistische Zwecke zur Berichterstattung im Zusammenhang mit dem Inhalt der Pressemitteilung bei Nennung der Quelle. Bitte schicken Sie uns ein Belegexemplar.

Zhongde Metal Group | China SME Center
Die Zhongde Metal Group wurde vom chinesischen Ministerium für Industrie und Informationstechnologie (MIIT) für die erfolgreiche Arbeit in Deutschland ausgezeichnet – das MIIT verlieh der Zhongde Metal Group den Titel „China SME Center Germany“. Das „China SME Center Germany“ soll im Rahmen der bilateralen Wirtschaftskooperation die zentrale Plattform für den chinesischen und den deutschen Mittelstand wer-den – ein Kompetenzzentrum, das über ein umfassendes Netzwerk aus Experten, Wirtschaftsverbänden, politischen Institutionen und Unternehmern verfügt.

Firmenkontakt
Zhongde Metal Group GmbH
Wenpei Lin
Jägerstraße 34
10117 Berlin
(0)30 1208661-0
anhui@zhongdemetal.de
http://www.zhongdemetal.de

Pressekontakt
Zhongde Metal Group gmbH
Wenpei Lin
Jägerstraße 34
10117 Berlin
(0)30 1208661-0
anhui@zhongdemetal.de
http://www.zhongdemetal.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/garanten-fuer-offene-weltwirtschaftliche-beziehungendeutsch-chinesisches-forum-der-provinz-anhui/

Zukunftsthemen im Fokus | Wirtschaftsinitiative Smart Living folgt Einladung der Provinz Anhui

Zukunftsthemen im Fokus | Wirtschaftsinitiative Smart Living folgt Einladung der Provinz Anhui

Deutsch-Chinesische Gespräche im China Club Berlin (Bildquelle: agentur von b. GmbH)

Berlin, 7. Juni 2019 – „Ich freue mich sehr, die deutschen Unternehmer heute begrüßen zu können“, verkündete der digitale Sprachassistent via Smartphone. Xiangyang Deng, Vize-Gouverneur der Provinz Anhui, hatte die Begrü-ßung auf Chinesisch in den neuen Voice-Translator des Unternehmens Iflytec gesprochen. Die fehlerfreie Übersetzung ist Ergebnis von Künstlicher Intelligenz und selbstlernenden Algorithmen. Iflytec ist Vorreiter der Smart-Voice-Technologie, entwickelt und forscht in Anhui.
Der Vize-Gouverneur der chinesischen Provinz Anhui ist derzeit mit einer hochrangigen Delegation auf Deutschlandreise. In Berlin hatte er deutsche Unternehmer und Verbandsvertreter der Wirtschaftsinitiative Smart Living zum exklusiven Lunch in den China Club Berlin eingeladen. Die Initiative wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie flankiert und stellt die Digitalisierung von Anwendungen für den privaten Haushalt in den Fokus. Um die Herausforderungen der Zukunft koordiniert zu bewältigen, haben führende deutsche Unternehmen und Verbände die Initiative vor zwei Jahren ins Leben gerufen – inzwischen sind es mehr als 80 Teilnehmer.
Das gemeinsame chinesische Mittagessen im China Club Berlin galt dem per-sönlichen Kennenlernen sowie dem Austausch von Erfahrungen in den Bereichen der Künstlichen Intelligenz, innovativen Kommunikationstechnologien und autonomen Fahrens. Organisiert und moderiert hat das Treffen die Zhongde Metal Group | China SME Center im Auftrag der Provinzregierung.
Anhui ist chinaweit bekannt als Forschungs- und Entwicklungszentrum von Künstlicher Intelligenz und neuen Technologien. So wurde an der Universität der Provinzhauptstadt Hefei der erste Quantencomputer entwickelt. Auch im Bereich der alternativen Antriebe ist Anhui fortschrittlich – autonomes Fahren und intelligente Verkehrssysteme sind in der Provinz bereits auf drei Pilotstraßen Realität. Vize-Gouverneur Deng informierte die Gäste über den prosperierenden Wirtschaftsstandort im Südosten Chinas – und lud sie ein, die vielen Facetten Anhuis persönlich kennenzulernen. Eine gute Gelegenheit sei die internationale „World Manufacturing Convention“ – die in Kooperation mit vier Ministerien der Zentralregierung im September 2019 in Hefei stattfinden wird. Mehrere tausend Teilnehmer werden erwartet – aus China und anderen Län-dern weltweit. 12 Panel, eine große Messe, Vorträge und Foren stehen auf dem Programm. Unternehmer haben die Möglichkeit, ihre Produkte und Leistungen zu präsentieren.
Die Vertreter der Wirtschaftsinitiative Smart Living freuten sich sehr über die Einladung und den regen Austausch beim Mittagessen – für die Konferenz 2020 will die Initiative gemeinsam mit der Provinzregierung sogar ein eigenes deutsch-chinesisches Forum initiieren.
Mit einem Zitat des amerikanischen Industriellen Henry Ford endete das deutsch-chinesische Beisammensein: „Zusammenkommen ist ein Beginn, Zu-sammenbleiben ist ein Fortschritt, Zusammenarbeiten ist ein Erfolg.“ Vize-Gouverneur Deng formulierte ein chinesisches Sprichwort „Beim ersten Treffen lernt man sich kennen, beim zweiten Treffen wird man Freund.“

Teilnehmer der Wirtschaftsinitiative Smart Living waren: Johannes Hauck, Hager Electro GmbH & Co. KG, Andreas Lücke, Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie, Ralf Christian, Division Energy Management Siemens, Matthias Boelke, Schneider Electric, Phillip Kraft, E.ON Energie Deutschland GmbH, Hans Martin Hermann, ista International GmbH, Ulrich Fichtner, Albrecht Jung GmbH & Co. KG, Alexander Dauensteiner, Vaillant GmbH, Roland Schwecke, DICON Marketing- und Beratungsgesellschaft mbH, Mijo Maric, Geschäftsstelle Smart Living, Michael Schidlack, Geschäftsstelle Smart Living, Larissa Scheu, Geschäftsstelle Smart Living.

Die Zhongde Metal Group wurde vom chinesischen Ministerium für Industrie und Informationstechnologie (MIIT) für die erfolgreiche Arbeit in Deutschland ausgezeichnet – das MIIT verlieh der Zhongde Metal Group den Titel „China SME Center Germany“. Die Zhongde Metal Group GmbH wird das „China SME Center Germany“ zu einer Plattform der deutsch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen entwickeln und mittelständische Unternehmen beider Länder zusammenzuführen.

Firmenkontakt
Zhongde Metal Group GmbH
Wenpei Lin
Jägerstraße 34
10117 Berlin
(0)30 1208661-0
anhui@zhongdemetal.de
http://www.zhongdemetal.de

Pressekontakt
Zhongde Metal Group gmbH
Wenpei Lin
Jägerstraße 34
10117 Berlin
(0)30 1208661-0
anhui@zhongdemetal.de
http://www.zhongdemetal.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zukunftsthemen-im-fokus-wirtschaftsinitiative-smart-living-folgt-einladung-der-provinz-anhui/

CONTACT Software verstärkt Partner-Netzwerk in China

CONTACT Software und Shangdong Xuanji Industrial Automation gehen eine strategische Partnerschaft ein. Ihr Ziel ist es, Chinas Industrie smarte Lösungen für die digitale Wertschöpfung in Produktentwicklung, Produktion und Service bereitzustellen.

Die 2016 gegründete Shangdong Xuanji Industrial Automation Co. Ltd mit Sitz im Qilu Software Park der Millionenstadt Jinan entwickelt Fertigungslösungen für die intelligente Fabrik. Mehr als 100 Fachleute aus den Bereichen Systemdesign, Modellierung, Simulation und Projektsteuerung arbeiten für das Unternehmen.

Ihr Know-how sei ein Zugewinn für das CONTACT Global Ecosystem, betont Michael S. Murgai, Leiter International Sales & Partnermanagement. Chinas Wandel zu einer Hightech-Nation bedingt, dass die produzierende Industrie ihre F&E-Prozesse effizienter aufstellt. „Hier können wir gemeinsam mit Xuanji in Branchen wie dem Automobil-, Maschinen- und Anlagenbau schlagkräftige Unterstützung leisten“, sagt der CONTACT-Manager.

Xuanji beschäftigt überwiegend Akademikerinnen und Akademiker mit mehrjähriger Berufserfahrung aus der Forschung, der IT-Branche oder staatlichen Konzernen. Sie sind exzellent vernetzt und arbeiten in Kundenprojekten mit Partnern wie beispielsweise China Unicom, dem Robot Research Center oder der Shadong University (School of Control Science and Engineering) zusammen.

„Die Kooperation mit CONTACT ergänzt unser Angebot für Industrie 4.0 um State-of-the-Art-Anwendungen, die die Entwicklung von smarten Produkten einfacher, besser und schneller machen,“ sagt Nie Qiang, CEO von Xuanji. „Mit den Möglichkeiten der CONTACT Elements Plattform sind wir in einem dynamisch wachsenden Markt hervorragend positioniert.“

CONTACT ist der führende Anbieter von offener Standardsoftware und Open Source Pionier für den Produktentstehungsprozess und die digitale Transformation. Unsere Produkte helfen, Projekte zu organisieren, Prozesse verlässlich auszuführen und weltweit anhand von virtuellen Produktmodellen und ihrem digitalen Zwilling zusammenzuarbeiten. Unsere offene Technologie und unsere CONTACT Elements Plattform sind ideal, um weitere IT-Systeme und das Internet der Dinge für durchgängige Geschäftsprozesse zu verbinden.

Firmenkontakt
CONTACT Software GmbH
Barbara Scholvin
Wiener Str. 1-3
D-28359 Bremen
+49 (421) 20153-0
+49 (421) 20153-41
info@contact-software.com
https://www.contact-software.com

Pressekontakt
CONTACT Software GmbH
Barbara Scholvin
Wiener Str. 1-3
D-28359 Bremen
+49 (421) 20153-17
barbara.scholvin@contact-software.com
https://www.contact-software.com/de/newsroom/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/contact-software-verstaerkt-partner-netzwerk-in-china/