Schlagwort: Changemanagement

Mut zur Veränderung mit Rainer Krumm

Change Experte Rainer Krumm gibt in seinem Vortrag ,Mut zur Veränderung“ bei GEDANKENtanken Tipps für den erfolgreichen Wandel

Mut zur Veränderung mit Rainer Krumm

Rainer Krumm über den Mut zur Veränderung. (Bildquelle: © patrickreymann)

„Change ist großartig. Aber warum tun wir Menschen uns manchmal damit so schwer?“, eröffnet der Management-Profi Rainer Krumm seinen Vortrag bei GEDANKENtanken. Interessiert warteten die ca. 400 Zuschauer im Kölner Millowitsch-Theater auf seine Ausführungen.

Rainer Krumm vergleicht den Change mit einer Achterbahnfahrt, die aus vier Phasen besteht: „In der ersten Phase, dem Erkennen, kommen erste Gerüchte über den Change auf, der Flurfunk läuft auch Hochtouren. Das ist der entscheidende Punkt für Führungskräfte das Gefälle der Achterbahn zu bestimmen.“ Phase 2, die Verweigerung, sei geprägt vom „dagegen“ der Mitarbeiter. Diese möchten sich über die Veränderung auslassen – umso wichtiger sei es für Führungskräfte die nötige Plattform dafür zu schaffen. „In der dritten Phase, der Auseinandersetzung, gilt es sich zu fragen, was der Change für einen selbst bedeutet. Welche Technologien, neue Abläufe oder eventuelle Umzüge betreffen mich auf welche Art und Weise“, erläutert Rainer Krumm. In der abschließenden Phase gehe es um Motivation, die tagtäglich stattfindet.

Rainer Krumm liefert auch gleich die Formel für erfolgreichen Change: Ziel, Qualifikation, Motivation, Ressourcen und Aktionsplan. „Sind alle diese Voraussetzungen erfüllt, dann gelingt der erfolgreiche Change. Fehlt allerdings nur eine davon kann der Change in Chaos, Angst, Lähmung, Frust oder Planlosigkeit enden.“

Krumm rät abschließend: „In Zukunft wird es jede Menge Changes geben. Vergessen Sie dabei nicht, Erfolge zu feiern und wertzuschätzen sowie Ihren Mitarbeitern zu danken.“

Den gesamten Vortrag von Rainer Krumm für GEDANKENtanken finden Sie hier

Nähere Informationen zu Rainer Krumm finden Sie unter www.rainerkrumm.de.

axiocon sind die Spezialisten für Personalentwicklung, die Experten für Organisationsentwicklung und Impulsgeber für Change. Geschäftsführer Rainer Krumm sorgt zusammen mit seinem Team für die Weiterentwicklung und Werteentwicklung von Mitarbeitern, denn axiocon sieht Menschen als den Motor eines jeden Unternehmens. Da Firmen auch in Zukunft nachhaltig aufgestellt sein sollen, gehört erfolgreiche Organisationsentwicklung ebenso zum Leistungsportfolio wie die Umsetzung von Change Prozessen, damit jeder Mitarbeiter die notwendige Veränderung verstehen und aktiv mitgestalten kann. Zu den Wirkungsfeldern der axiocon GmbH gehören Führung, Team und Vertrieb.

Kontakt
axiocon GmbH
Rainer Krumm
Eywiesenstraße 6
88212 Ravensburg
+49 751 36344-730
+49 751 36344-739
info@axiocon.de
https://www.axiocon.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mut-zur-veraenderung-mit-rainer-krumm/

Wie man richtig reagiert, wenn Mitarbeiter Change verweigern

Wie man richtig reagiert, wenn Mitarbeiter Change verweigern

Unternehmen streben Neuerungen mit dem Ziel an, mit Veränderungen Verbesserungen zu erzielen. Dennoch stoßen sie bei ihren Mitarbeitern häufig auf Widerstand. Change-Experte Ilja Grzeskowitz weiß, dass solch eine Abwehrhaltung zunächst normal ist. Doch wie reagiert man als Führungskraft, um diese negativen Reaktionen in positive Energie umzuwandeln? Der 5 Sterne Redner zu den Themen Change und Motivation ist Experte für Changemanagement und hat dafür wertvolle Ratschläge.

Veränderungen sind in jedem Unternehmen notwendig, denn nur so können Firmen wettbewerbsfähig bleiben und sich für die Zukunft aufstellen. Gleichzeitig sorgen Veränderungen und Umstrukturierungsprozesse für ein großes Konfliktpotenzial. Denn Mitarbeiter müssen dann lernen ein anderes Softwareprogramm zu nutzen oder mit anderen Kollegen zusammenarbeiten. Änderungen bedeuten immer: Raus aus der Komfortzone. In seinen Vorträgen macht Ilja Grzeskowitz klar: Veränderungen sind in jedem Unternehmen notwendig. Was anfangs mühsam und ungewohnt sein kann, bringt meist mehr Vorteile als Nachteile, weil Unternehmen schneller und flexibler agieren können.

Dennoch nehmen Mitarbeiter die Umstrukturierungsprozesse häufig als unüberlegte Reaktionen der Geschäftsführung wahr. In einem Meeting werden sie vor vollendete Tatsachen gestellt, kennen die Strategien nicht und fühlen sich überrumpelt. Genau das ist der falsche Weg laut Ilja Grzeskowitz. Denn so provoziert man als Unternehmen den Widerstand der Belegschaft und verhindert erfolgreiches Changemanagement. Der Experte empfiehlt daher, Mitarbeiter frühzeitig zu informieren und mit ihnen über bevorstehende Change Prozesse zu sprechen.

Ein Dialog auf Augenhöhe lässt negative Verstimmungen erkennen und im besten Fall in Luft auflösen. Als Referent und Keynote-Speaker zeigt Ilja Grzeskowitz wie kein anderer, wie das mit Fingerspitzengefühl geht. Er zeigt auch auf, warum es wichtig ist sich in die Mitarbeiter hineinzuversetzen: Woher kommt die Skepsis? Warum nimmt er die Veränderungen als Bedrohung auf?

Laut Ilja Grzeskowitz ist ein erfolgreiches Changemanagement immer auf erfolgreiche Kommunikation begründet. Wer offene Kommunikation mit Mitarbeitern meidet, riskiert negative Einstellungen, die das gesamte Personal erfasst und alle Neuerung ausbremst. Mit den richtigen Worten lässt sich dieser Widerstand vermeiden. Das vermittelt der erfolgreiche 5 Sterne Redner in seinen motivierenden Vorträgen und zeigt, wie jeder Change positiv sehen kann.

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Top Speaker aus den Bereichen Comedy, Motivation, Sport und Gesundheit, Teambuilding und Führung sowie Zukunftstrends und Innovation.Zum Portfolio gehören bekannte Sportler wie der U21 Fußball Nationaltrainer Stefan Kuntz, Olympiasiegerin Natalie Geisenberger und Schiedsrichter Knut Kircher ebenso wie Motivator Hermann Scherer und Extremsportler Norman Bücher. Die Referentenagentur 5 Sterne Redner vermittelt gefragte Redner wie Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky und Gedächtnisweltmeister Dr. Boris Nikolai Konrad und prominente Redner wie Top-Manager Thomas M. Stein und Rechtsanwalt Franz Obst. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Kristina Biller
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wie-man-richtig-reagiert-wenn-mitarbeiter-change-verweigern/

Testgelesen – managerSeminare nimmt das Buch „Changemanagement von A bis Z“ unter die Lupe

managerSeminare hat das Buch „Changemanagement von A bis Z“ von Rainer Krumm im Rahmen der Rubrik „testgelesen“ auf den Prüfstand gestellt

Testgelesen - managerSeminare nimmt das Buch "Changemanagement von A bis Z" unter die Lupe

‚Changemanagement von A bis Z‘ testgelesen von managerSeminare

In der heutigen, digitalisierten Arbeitswelt verändern sich Unternehmen permanent. Aus diesem Anlass hat das Weiterbildungsportal managerSeminare vier neue Bücher zum Thema Changemanagement unter die Lupe genommen und in seinem Magazin veröffentlicht. Darunter auch das Buch „Changemanagement von A bis Z“ von Rainer Krumm. Er verweist dort auf verschiedenste Faktoren, die Change-Prozesse beeinflussen. Die einzelnen Stationen eines jeden Veränderungsprojekts werden dabei kurzweilig und prägnant aufgegriffen und mit humorvollen Grafiken untermalt.

Maite Ulazia, Arbeits- und Organisationspsychologin, Coach fur Fuhrungskräfte in Veränderungen und Inhaberin von ,new work consulting“, hat das Buch von Change-Experte Rainer Krumm testgelesen.

„Rainer Krumm begleitet Unternehmen als Berater bei Veränderungsvorhaben und hat die Fehler erkannt: Viele Führungskräfte wollen dem Change-Trend folgen und ihr Unternehmen von heute auf morgen umkrempeln. Dabei ist jeder Change anders“, eröffnet Maite Ulazia ihren Testbericht.

„Er bietet sowohl Kennern als auch Einsteigern eine interessante und lockere Lektüre mit
fundierten Hintergründen und zahlreichen Impulsen. Jede Seite des Buchs beschreibt ein eigenes Thema, das mit Changemanagement zu tun hat – von A wie Agil über F wie
Feedback und R wie Reziprozität bis Z wie Zustandsbild ist alles dabei“, fährt die Expertin fort.

Das positive Fazit von „Changemanagement von A bis Z“: „Das Buch motiviert, die eigene Rolle im Change zu finden und erfolgreich auszufüllen – denn Change ist überall.“

Den gesamten Testbericht zum Buch können Sie hier lesen.

„Changemanagement von A bis Z“ von Rainer Krumm ist über Amazon bestellbar.

Nähere Informationen zu Rainer Krumm finden Sie unter https://www.rainerkrumm.de.

axiocon sind die Spezialisten für Personalentwicklung, die Experten für Organisationsentwicklung und Impulsgeber für Change. Geschäftsführer Rainer Krumm sorgt zusammen mit seinem Team für die Weiterentwicklung und Werteentwicklung von Mitarbeitern, denn axiocon sieht Menschen als den Motor eines jeden Unternehmens. Da Firmen auch in Zukunft nachhaltig aufgestellt sein sollen, gehört erfolgreiche Organisationsentwicklung ebenso zum Leistungsportfolio wie die Umsetzung von Change Prozessen, damit jeder Mitarbeiter die notwendige Veränderung verstehen und aktiv mitgestalten kann. Zu den Wirkungsfeldern der axiocon GmbH gehören Führung, Team und Vertrieb.

Kontakt
axiocon GmbH
Rainer Krumm
Eywiesenstraße 6
88212 Ravensburg
+49 751 36344-730
+49 751 36344-739
info@axiocon.de
https://www.axiocon.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/testgelesen-managerseminare-nimmt-das-buch-changemanagement-von-a-bis-z-unter-die-lupe/

comesio präsentiert Lösungen zum Thema kooperative Wertschöpfung

comesio präsentiert Lösungen zum Thema kooperative Wertschöpfung

Thomas Kolomaznik, Geschäftsführer comesio GmbH

Wien/Saarbrücken, 1. Juni 2017 – Am 22./23. Juni nimmt comesio an der in Wien stattfindenden Business Circle Konferenz „Prozess-Management“ teil. Im Rahmen des Fachkongresses stellt comesio seine BI-Lösungen vor und zeigt Wege für kundenorientierte Prozesse ins digitale Zeitalter.
Die Veranstaltung fokussiert sich neben Organisationsthemen und Fragestellungen zum Changemanagement vor allem auf die Herausforderung kundenorientierter Prozesse im digitalen Zeitalter. „Unternehmen, die sich zukunftssicher aufstellen möchten, müssen sich nicht nur proaktiv mit den Anforderungen einer digitalen Gesellschaft beschäftigen, sondern auch konkrete Veränderungen einleiten“, sagt Thomas Kolomaznik, Geschäftsführer der eurodata comesio GmbH. Was bei diesem Transformationsprozess zu beachten ist, welche Hürden überwunden werden müssen und welche Vorgehensweisen hilfreich sind, beschreibt der Experte aus strategischer Sicht sowie anhand verschiedener Praxisbeispiele.

Die Zuhörer profitieren vom Vortrag von Frank Reinelt, COO Smart Services eurodata AG, nicht nur von nachvollziehbaren und übertragbaren Business-Beispielen, sondern auch von konkreten Handlungsanweisungen. Ferner wagt Reinelt einen Ausblick in die Zukunft der digitalen Geschäftsmodelle und erläutert, warum hier insbesondere dem Zusammenspiel von Ecosystemen eine zentrale Bedeutung zukommt und wie sich dadurch Mehrwerte generieren lassen.

Unabhängig vom Vortrag, den er am Nachmittag des ersten Veranstaltungstags hält, stehen Frank Reinelt und Thomas Kolomaznik, den Kongressbesuchern für Fachgespräche zur Verfügung. „Durch unsere Nähe zum Markt und unsere Expertise hinsichtlich der Digitalen Transformation, verfügen wir über reichhaltige Erfahrungswerte, die wir gerne mit den Besuchern teilen – schließlich ist es immer hilfreich, wenn man erfährt, wie andere Unternehmen vergleichbare Herausforderungen bewältigt haben“, so Kolomaznik.

Neben diesem speziellen Mix aus Fachwissen, Impulsen, Ideen und Visionen bietet der Kongress den Teilnehmern viele Networking-Möglichkeiten. Weitere Informationen zur Veranstaltung unter: https://businesscircle.at/prozesse-organisation/konferenz/prozess-management#programm

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/comesio-praesentiert-loesungen-zum-thema-kooperative-wertschoepfung/

ifsm-BarCamp „Change & Movement“

Führungskräfte und Berater entwerfen gemeinsam neue Personal- und Organisationsentwicklungskonzepte für das digitale Zeitalter.

ifsm-BarCamp "Change & Movement"

Changeberatung: ifsm, Urbar (bei Koblenz)

„Change & Movement“ – so lautet der Titel eines BarCamp, das das Institut für Sales & Managementberatung (ifsm) am. 24. November 2017 im Klostergut Besselich, Urbar (bei Koblenz), veranstaltet. Getreu dem ifsm-Slogan „Menschen bewegen. Zukunft gestalten“ werden dort Frauen und Männer, die in Unternehmen die (Mit-)Verantwortung für deren Entwicklung tragen, darüber diskutieren, wie man im digitalen Zeitalter die Kultur und Struktur von Unternehmen und die Kompetenz ihrer Mitarbeiter entwickeln kann. Gemeinsam entwerfen sie zudem neue Lösungsansätze und lernen solche kennen. Teilnehmen können an dem BarCamp unter anderem Geschäftsführer, Führungskräfte sowie Personal- und Organisationsentwickler; außerdem Coaches und Berater.

Bei dem „ersten systemischen Change-Camp“ diskutieren die Teilnehmer unter anderem anhand von Best-Practice-Beispielen über solche Themenkomplexe wie „Changemanagement in der digitalen Welt“, „Change und Leadership“, „Coaching in Changeprozessen“ und „Diversity – quo vadis?“. Dabei gestalten die Teilnehmer das Programm weitgehend selbst. Jeder, der möchte, kann vorab eigene Changethemen, -fragestellungen und -erfolgsrezepte in das Programm einbringen und so den Ablauf und Inhalt des BarCamp mitgestalten

Die verschiedenen Themen werden dort außer im Plenum in teils parallel stattfindenden Sessions bearbeitet, für die mehrere Workshop-Räume zur Verfügung stehen. Ziel ist es, laut Aussagen der ifsm-Geschäftsführer Klaus Kissel und Uwe Reusche in dem BarCamp eine Atmosphäre zu schaffen, „in der ein gegenseitiges Lernen in einer inspirierenden Umgebung möglich ist“. Dabei soll die „Dynamik und Erfahrung der Gruppe für das Gewinnen neuer Erkenntnisse genutzt werden“. Die Veranstaltung findet wieder in Zusammenarbeit mit der Fachgruppe Systemisches Coaching, Supervision und Organisationsentwicklung des Verbands DGSF (Deutsche Gesellschaft für Systemische Paar- und Familientherapie) statt.

Die Teilnahme an dem BarCamp kostet inklusive Verpflegung 120 Euro (plus MwSt.). Frühbucher zahlen bis zum 31. März nur 85 Euro. Personen, die sich für eine Teilnahme an dem BarCamp interessieren, finden nähere Infos hierüber auf der ifsm-Webseite (www.ifsm-online.com) in der Rubrik Akademie. Dort können sie sich auch online anmelden.

Das Institut für Sales- und Managementberatung (ifsm), Urbar (bei Koblenz), unterstützt Unternehmen dabei, eine Vision zu entwickeln, wie sie nachhaltige (Management- und Vertriebs-)Erfolge erzielen können. Es hilft ihnen zudem, ihre Strukturen und Abläufe so zu gestalten, dass die gewünschten Erfolge realisiert werden. Außerdem vermittelt es den Führungskräften und Mitarbeitern der Unternehmen das Know-how und Können, das diese für ihre Arbeit brauchen; des Weiteren unterstützt und begleitet ifsm diese, sofern gewünscht, bei ihrer Alltagsarbeit. Zudem bildet ifsm zertifizierte Sales Coachs aus. Die Geschäftsführer des Instituts für Sales- und Managementberatung sind Uwe Reusche und Klaus Kissel.

Firmenkontakt
Institut für Sales- und Managementberatung (ifsm GmbH & Co. KG)
Klaus Kissel
Klostergut Besselich 1
56182 Urbar
+49 (261) 9 62 36 41
+49 (261) 9 62 31 14
info@ifsm-online.com
http://www.ifsm-online.com

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ifsm-barcamp-change-movement/

Changemanager und Changeberater werden: Ausbildung in Stuttgart

In der berufsbegleitenden Weiterbildung mit anschließender Zertifizierung als „Change Manager (Steinbeis)“ erwerben die Teilnehmer die Kompetenz, Change-Projekte zum Erfolg zu führen.

Changemanager und Changeberater werden: Ausbildung in Stuttgart

Change-Berater Ausbildung des ilea Institut, Stuttgart

In fast allen Unternehmen ist aufgrund des rasanten technischen Fortschritts sowie der Dynamisierung der Märkte der Change- und somit Lern- und Veränderungsbedarf enorm gestiegen. Deshalb benötigen sie mehr Mitarbeiter, die Veränderungsprojekte planen und steuern sowie bei Menschen Einstellungs- und Verhaltensänderungen bewirken können. Außerdem achten sie beim Einsatz von Beratern verstärkt darauf, dass diese über die erforderliche Change Management-Kompetenz verfügen, um Projekte, die auch die Kultur verändern, zum Erfolg zu führen.

Auf diesen Bedarf reagiert das Institut für integrale Lebens- und Arbeitspraxis (ilea-Institut), Esslingen, in Kooperation mit dem Steinbeis Transferzentrum pvm (STZ pvm), Reutlingen, mit einer offenen Changemanager und Changeberater Ausbildung mit anschließender Zertifizierung als „Certified Change Manager (Steinbeis)“ – sofern gewünscht. Die am 15. Mai 2017 beginnende Ausbildung ist für Mitarbeiter von Unternehmen konzipiert, die in ihrer Organisation die Verantwortung für struktur-, kultur- und rollenverändernde Change-Projekte tragen oder an der Realisierung solcher Projekte auf der Bereichs- oder Abteilungsebene beteiligt sind. Außerdem steht sie selbstständigen Trainern und Beratern (wie IT-, Prozess-, Strategie-, Vertriebsberatern) offen, die bei ihrer Arbeit spüren, dass sie für ein erfolgreiches Managen ihrer Projekte (künftig) auch ein solides Change Management-Know-how brauchen und bei Menschen Einstellungs- und Verhaltensänderungen bewirken können müssen.

Die Change Manager-Ausbildung soll den Teilnehmern „punktgenau“ in einem kompakten Format (2 Ausbildungsmodule à 2 Tagen) das Change Management-Know-how und die Change Management-Kompetenzen vermitteln, die sie für ein professionelles Wahrnehmen ihrer Aufgaben in einem von Wandel geprägten Unternehmensumfeld brauchen. Deshalb wurde sie laut Aussagen des Inhabers des ilea-Instituts Michael Schwartz, der auch die Ausbildung leitet, „bewusst von allen theoretischen Inhalten entschlackt, die im betrieblichen Alltag eine geringe Relevanz haben“. Stattdessen werden in die Ausbildung Change-Fallstudien aus Unternehmen und dem Arbeitsalltag der Teilnehmer integriert. Außerdem führt jeder Teilnehmer ein eigenes „Lernprojekt“ durch, bei dem er vom Ausbildungsleiter gecoacht wird. Die Ausbildung endet mit der optionalen Zertifizierung als „Certified Change Manager (Steinbeis)“.

Das erste Ausbildungsmodul der offene Change Manager-Ausbildung findet am 15./16. Mai 2017 in Weinstadt bei Stuttgart statt; das zweite Modul nebst Zertifizierung am 12./13. Oktober. Die offene Change Manager- Ausbildung hat laut Michael Schwartz gegenüber der firmeninternen Change Management-Ausbildung, die das ilea-Institut ebenfalls anbietet, den Vorzug, dass die Teilnehmer auch Einblicke in die Change Management-Praxis anderer Unternehmen erhalten. Zudem können an ihr auch Mitarbeiter von Unternehmen teilnehmen, bei denen sich – zum Beispiel aufgrund der Unternehmensgröße – das Durchführen einer firmeninternen Ausbildung nicht rechnet. Außerdem steht sie Selbstständigen wie Management- und IT-Beratern offen, die ihre Change Management-Kompetenz vertiefen und sich dadurch neue berufliche Perspektiven eröffnen möchten.

Die Teilnahme an der Change Manager- und Change Berater Ausbildung kostet 2.990 Euro (zzgl. MwSt.). Frühbucher erhalten bis Ende Februar einen Preisnachlass von 15 Prozent. Ist eine Zertifizierung als „Certified Change Manager (Steinbeis)“ am Ende der Ausbildung gewünscht, sind weitere 600 Euro (zzgl. MwSt.) Prüfungsgebühr zu entrichten.

Nähere Informationen über die offene Change Manager-Ausbildung finden Interessierte auf der Webseite www.ilea-institut.de. Von dort können sie sich auch die Ausbildungsbroschüre herunterladen.

Das ilea-Institut für integrale Lebens- und Arbeitspraxis, Esslingen bei Stuttgart, ist ein Trainings- und Beratungsunternehmen. Es ist darauf spezialisiert, den Führungskräften und Mitarbeitern von High-Performance-Organisationen sowie von Unternehmen, die sich zu solchen entwickeln möchten, die Kompetenzen zu vermitteln, die sie zum Bewältigen komplexer Herausforderungen in einem dynamischen Umfeld brauchen – unter anderem in Seminaren und Trainings sowie in entsprechenden Teamentwicklungsmaßnahmen. Außerdem berät das ilea-Institut Unternehmen bei der Planung von Changeprojekten und deren Umsetzung und vermittelt den Projektverantwortlichen und -mitarbeitern die hierfür erforderlichen Fähigkeiten.

Inhaber des 2009 gegründeten Instituts ist der Diplom-Physiker und erfahrene (IT-)Projektmanager Michael Schwartz, der seit 15 Jahren als selbstständiger Unternehmensberater, Trainer und Coach arbeitet.
Das ilea-Institut für integrale Lebens- und Arbeitspraxis, Esslingen bei Stuttgart, ist ein Trainings- und Beratungsunternehmen. Es ist darauf spezialisiert, den Führungskräften und Mitarbeitern von High-Performance-Organisationen sowie von Unternehmen, die sich zu solchen entwickeln möchten, die Kompetenzen zu vermitteln, die sie zum Bewältigen komplexer Herausforderungen in einem dynamischen Umfeld brauchen – unter anderem in Seminaren und Trainings sowie in entsprechenden Teamentwicklungsmaßnahmen. Außerdem berät das ilea-Institut Unternehmen bei der Planung von Changeprojekten und deren Umsetzung und vermittelt den Projektverantwortlichen und -mitarbeitern die hierfür erforderlichen Fähigkeiten.

Firmenkontakt
Ilea-Institut – Institut für integrale Lebens- und Arbeitspraxis
Michael Schwartz
Rüderner Straße 9
73733 Esslingen
0711/351 37 28
mail@ilea-institut.de
http://www.ilea-institut.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/changemanager-und-changeberater-werden-ausbildung-in-stuttgart/

München: Change Safari im Tierpark Hellabrunn

Bei einem X-Lab der Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner zum Thema Change-Management begeben sich die Teilnehmer auf mehrere Expeditionen und Entdeckungsreisen.

München: Change Safari im Tierpark Hellabrunn

Die Change-Beratung: Dr. Kraus & Partner

„Change Safari: Von der Faszination und den Gefahren der Wildnis „Change“; eine eintägige Entdeckungsreise“ – so lautet der Titel eines X-Lab zum Thema Change-Management, das die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal, am 18 Januar 2017 im Tierpark Hellabrunn in München durchführt. Während der eintägigen Veranstaltung gehen die teilnehmenden Manager, Führungskräfte sowie Personal- und Organisationsentwickler sozusagen auf Entdeckungsreise. Gemeinsam erkunden sie unter Anleitung ihrer Guides, mehrerer Change-Berater von Kraus & Partner, wie Changeprozesse in Unternehmen effektiver gestaltet werden können; außerdem wie die hierfür nötige Veränderungsenergie erzeugt und im Projektverlauf hoch gehalten werden kann. Um den Anspruch des X-Lab, ausgetretene Change-Pfade zu verlassen, auch sinnlich zu unterstreichen, wählte die auf das Thema Change-Management spezialisierte Unternehmensberatung als Veranstaltungsort den Tierpark Hellabrunn.

Während der eintägigen Veranstaltung begeben sich die Teilnehmer auf mehrere „Expeditionen“. Das heißt, in moderierten Workshops beschäftigen sie sich mit Fragen, die für das Gelingen von Changeprozessen von zentraler Bedeutung sind. So befassen sich die Teilnehmer zum Beispiel bei einer Expedition mit solchen „Kulturphänomen“ wie Abgrenzung, Strategievakuum, Führungslosigkeit und Entkoppelung, denen man bei Changeprojekten oft begegnet und die deren Erfolg nachhaltig schmälern.

In einer weiteren Expedition geht es um das Überleben in der Praxis. Das heißt, die Teilnehmer tauschen sich im Kollegenkreis über „Best Practices“ aus. Hieraus leiten sie dann Strategien ab, wie die „Wildnis Change“ gezähmt werden kann und ihren Schrecken verliert, weil das scheinbar „Unberechenbare“ kalkulierbar und somit vorhersehbar und planbar wird.

Nach getaner Arbeit folgt eine abendliche Führung durch den für die Öffentlichkeit bereits geschlossenen Tierpark. In mehreren Safarigruppen gehen die Teilnehmer auf eine besondere Entdeckungstour durch den Münchner Zoo. Anschließend klingt der Tag bei einem gemeinsamen Abendessen im Urwaldhaus aus. Die Veranstaltung endet offiziell nach dem Essen gegen 21 Uhr. Wer mag, kann jedoch noch bis 22 Uhr weiter die Dschungelatmosphäre genießen sowie netzwerken und die während des Tages angestoßenen Themen diskutieren.

Damit in dem X-Lab ein effektives Arbeiten möglich ist, sollte die Gruppe so zusammengesetzt sein, dass Herausforderungen, vor denen die Unternehmen der teilnehmenden Manager stehen, offen thematisiert werden können. Deshalb erfolgen die Einladungen zum X-Lab persönlich durch die Geschäftsführung von Dr. Kraus & Partner. Interessenten können sich bei der X-Lab-Koordinatorin Katja von Bergen melden (Email: katja.vonbergen@krauspartner.de; Mobil: 0163/267 30 18). Das X-Lab beginnt am 18. Januar um 13 Uhr mittags und endet abends um circa 22.00 Uhr. Die Teilnahme kostet 390 Euro (+ MwSt.). Im Preis enthalten ist die Verpflegung.

Nähere Infos über den X-Lab „Change Safari: Von der Faszination und den Gefahren der Wildnis „Change““ am 18. Januar im Tierpark Hellbrunn in München finden Interessierte auf der Webseite der Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal ( www.krauspartner.de/x-labs).

Die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal, unterstützt Unternehmen weltweit beim Planen, Durchführen, Steuern und Evaluieren von strukturellen und kulturellen Veränderungsprozessen. Die Changemanagement-Experten vermitteln den Mitarbeitern von Unternehmen außerdem die erforderliche Haltung sowie die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten, um die aus Wandel resultierenden Herausforderungen mit Erfolg zu meistern. Für die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner arbeiten über 100 Trainer, Berater und Projektmanager weltweit. Ihr geschäftsführender Gesellschafter ist der diplomierte Wirtschaftsingenieur Dr. Georg Kraus, der an der TH Karlsruhe zum Thema Projektmanagement promovierte und seit 1994 Lehrbeauftragter an der Universität Karlsruhe, der IAE in Aix-en-provence und der technischen Universität Clausthal ist. Die Unternehmensberatung veranstaltet jährlich ein European Change Forum ( www.europeanchangeforum.org).

Firmenkontakt
Dr. Kraus & Partner
Katja von Bergen
Werner-von-Siemens-Str. 2-6
76646 Bruchsal
0049-7251-989034
katja.vonbergen@krauspartner.de
http://www.kraus-und-partner.de

Pressekontakt
Die Profilberater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/muenchen-change-safari-im-tierpark-hellabrunn/

Offene Changemanager- und Changeberater-Ausbildung in Stuttgart

In der berufsbegleitenden Weiterbildung mit anschließender Zertifizierung als „Change Manager (Steinbeis)“ erwerben die Teilnehmer die Kompetenz, Change-Projekte zum Erfolg zu führen.

Offene Changemanager- und Changeberater-Ausbildung in Stuttgart

Change-Management Beratung: ilea Institut, Stuttgart

In fast allen Unternehmen ist aufgrund des rasanten technischen Fortschritts sowie der Dynamisierung der Märkte der Change- und somit Lern- und Veränderungsbedarf enorm gestiegen. Deshalb benötigen sie mehr Mitarbeiter, die Veränderungsprojekte planen und steuern sowie bei Menschen Einstellungs- und Verhaltensänderungen bewirken können. Außerdem achten sie beim Einsatz von Beratern verstärkt darauf, dass diese über die erforderliche Change Management-Kompetenz verfügen, um Projekte, die auch die Kultur verändern, zum Erfolg zu führen.

Auf diesen Bedarf reagiert das Institut für integrale Lebens- und Arbeitspraxis (ilea-Institut), Esslingen, in Kooperation mit dem Steinbeis Transferzentrum pvm (STZ pvm), Reutlingen, mit einer offenen Changemanager und Changeberater Ausbildung mit anschließender Zertifizierung als „Certified Change Manager (Steinbeis)“ – sofern gewünscht. Die am 9. Februar 2017 beginnende Ausbildung ist für Mitarbeiter von Unternehmen konzipiert, die in ihrer Organisation heute bereits oder künftig die Verantwortung für struktur-, kultur- und rollenverändernde Change-Projekte tragen oder an der Realisierung solcher Projekte auf der Bereichs- oder Abteilungsebene beteiligt sind. Außerdem steht sie selbstständigen Trainern und Beratern (wie IT-, Prozess-, Strategie-, Vertriebsberatern) offen, die bei ihrer Arbeit spüren, dass sie für ein erfolgreiches Managen ihrer Projekte (künftig) auch ein solides Change Management-Know-how brauchen und bei Menschen Einstellungs- und Verhaltensänderungen bewirken können müssen.

Die Change Manager-Ausbildung soll den Teilnehmern „punktgenau“ in einem kompakten Format (2 Ausbildungsmodule à 2 Tagen) das Change Management-Know-how und die Change Management-Kompetenzen vermitteln, die sie für ein professionelles Wahrnehmen ihrer Aufgaben in einem von Wandel geprägten Unternehmensumfeld brauchen. Deshalb wurde sie laut Aussagen des Inhabers des ilea-Instituts Michael Schwartz, der auch die Ausbildung leitet, „bewusst von allen theoretischen Inhalten entschlackt, die im betrieblichen Alltag eine geringe Relevanz haben“. Stattdessen werden in die Ausbildung Change-Fallstudien aus Unternehmen und dem Arbeitsalltag der Teilnehmer integriert. Außerdem führt jeder Teilnehmer ein eigenes „Lernprojekt“ durch, bei dem er vom Ausbildungsleiter gecoacht wird. Die Ausbildung endet mit der optionalen Zertifizierung als „Certified Change Manager (Steinbeis)“.

Die offene Change Manager-Ausbildung startet am 9. Februar 2017, eine weitere beginnt am 15. Mai 2017. Die Ausbildungsmodule finden jeweils in Weinstadt bei Stuttgart statt. Die offene Change Manager- Ausbildung hat laut Michael Schwartz gegenüber der firmeninternen Change Management-Ausbildung, die das ilea-Institut ebenfalls anbietet, den Vorzug, dass die Teilnehmer auch Einblicke in die Change Management-Praxis anderer Unternehmen erhalten. Zudem können an ihr auch Mitarbeiter von Unternehmen teilnehmen, bei denen sich – zum Beispiel aufgrund der Unternehmensgröße – das Durchführen einer firmeninternen Ausbildung nicht rechnet. Außerdem steht sie Selbstständigen wie Management- und IT-Beratern offen, die ihre Change Management-Kompetenz vertiefen und sich dadurch neue berufliche Perspektiven eröffnen möchten.

Die Teilnahme an der Change Manager-Ausbildung kostet 2.990 Euro (zzgl. MwSt.). Ist eine Zertifizierung als „Certified Change Manager (Steinbeis)“ am Ende der Ausbildung gewünscht, sind weitere 600 Euro (zzgl. MwSt.) Prüfungsgebühr zu entrichten.

Nähere Informationen über die offene Change Manager-Ausbildung finden Interessierte auf der Webseite www.ilea-institut.de. Von dort können sie sich auch die Ausbildungsbroschüre herunterladen.

Das ilea-Institut für integrale Lebens- und Arbeitspraxis, Esslingen bei Stuttgart, ist ein Trainings- und Beratungsunternehmen. Es ist darauf spezialisiert, den Führungskräften und Mitarbeitern von High-Performance-Organisationen sowie von Unternehmen, die sich zu solchen entwickeln möchten, die Kompetenzen zu vermitteln, die sie zum Bewältigen komplexer Herausforderungen in einem dynamischen Umfeld brauchen – unter anderem in Seminaren und Trainings sowie in entsprechenden Teamentwicklungsmaßnahmen. Außerdem berät das ilea-Institut Unternehmen bei der Planung von Changeprojekten und deren Umsetzung und vermittelt den Projektverantwortlichen und -mitarbeitern die hierfür erforderlichen Fähigkeiten.

Inhaber des 2009 gegründeten Instituts ist der Diplom-Physiker und erfahrene (IT-)Projektmanager Michael Schwartz, der seit 15 Jahren als selbstständiger Unternehmensberater, Trainer und Coach arbeitet.
Das ilea-Institut für integrale Lebens- und Arbeitspraxis, Esslingen bei Stuttgart, ist ein Trainings- und Beratungsunternehmen. Es ist darauf spezialisiert, den Führungskräften und Mitarbeitern von High-Performance-Organisationen sowie von Unternehmen, die sich zu solchen entwickeln möchten, die Kompetenzen zu vermitteln, die sie zum Bewältigen komplexer Herausforderungen in einem dynamischen Umfeld brauchen – unter anderem in Seminaren und Trainings sowie in entsprechenden Teamentwicklungsmaßnahmen. Außerdem berät das ilea-Institut Unternehmen bei der Planung von Changeprojekten und deren Umsetzung und vermittelt den Projektverantwortlichen und -mitarbeitern die hierfür erforderlichen Fähigkeiten.

Firmenkontakt
Ilea-Institut – Institut für integrale Lebens- und Arbeitspraxis
Michael Schwartz
Rüderner Straße 9
73733 Esslingen
0711/351 37 28
mail@ilea-institut.de
http://www.ilea-institut.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/offene-changemanager-und-changeberater-ausbildung-in-stuttgart/

Firmeninterne Changemanager und Changeberater ausbilden

Das ilea-Institut, Esslingen bei Stuttgart, bietet in Kooperation mit dem Steinbeis Transferzentrum pvm firmeninterne Change Manager-Ausbildung mit Zertifizierung an.

Firmeninterne Changemanager und Changeberater ausbilden

Change-Management- Ausbildung: ilea-Institut, Stuttgart

In vielen Unternehmen ist der Change- und Lernbedarf heute so groß, dass er mit externen Beratern allein nicht mehr gedeckt werden kann. Also müssen die Unternehmen in ihrer Organisation selbst die erforderliche Change Management-Kompetenz aufbauen, um Veränderungen mit der gewünschten Geschwindigkeit voranzutreiben und Chancen, die sich beispielsweise aus dem technischen Fortschritt und Marktveränderungen ergeben, aktiv zu nutzen. Deshalb bildet eine wachsende Zahl von Unternehmen ausgewählte Mitarbeiter zu Change-Managern aus, die Change-Projekte so planen und steuern können, dass die strategischen Ziele erreicht werden.

Vor diesem Hintergrund bietet das Institut für integrale Lebens- und Arbeitspraxis (ilea-Institut), Esslingen, in Kooperation mit dem Steinbeis Transferzentrum pvm, Reutlingen, eine Change Management-Ausbildung für die Mitarbeiter von Unternehmen an, die in ihrer Organisation die Verantwortung für bereichsübergreifende Change-Projekte tragen oder die federführend – sei es als Führungskraft oder Projektmanager – an der Realisierung der Projekte auf der Bereichs- oder Teamebene beteiligt sind; außerdem für Mitarbeiter, die ihre Kollegen beim Verändern ihrer Haltung und ihres Verhaltens im Arbeitsalltag im Rahmen von Change-Vorhaben unterstützen.

Die Kompakt-Ausbildung „Change Management“ soll den Teilnehmern laut Aussagen des ilea-Geschäftsführers Michael Schwartz, der die Ausbildung leitet, „punktgenau und in einem kompakten Format“ – 2 Ausbildungsmodule à 2 Tage – die Change Management-Kompetenz vermitteln, die sie für ein professionelles Wahrnehmen ihrer Aufgaben in einem von Wandel geprägten Unternehmensumfeld brauchen. Deshalb wurde die Ausbildung bewusst „von allen theoretischen Inhalten entschlackt, die im betrieblichen Alltag eine geringe Relevanz haben“. Stattdessen werden in die Ausbildung in Absprache mit dem beauftragenden Unternehmen Change-Fallstudien aus dem Betriebsalltag der Teilnehmer integriert. Außerdem führen die Teilnehmer zwischen den beiden Ausbildungsmodulen eigene „Lernprojekte“ durch, bei denen sie vom Ausbildungsleiter gecoacht werden. Die Ausbildung endet mit einer Zertifizierung als „Certified Change Manager (Steinbeis)“.

Für das Ausbilden firmeninterner Change-Manager entscheiden sich laut Dr. jur. Wolfgang Hackenberg, Leiter des Steinbeis Transferzentrums pvm, immer mehr Unternehmen, weil interne Berater und Unterstützer gegenüber externen folgende Vorzüge haben: Sie kennen die Kultur, Historie und Arbeitsabläufe in der Organisation. Sie sind in der Organisation verankert und verfügen über ein firmeninternes Netzwerk. Und: Sie sind bei akuten Problemen stets erreichbar und ansprechbar. Deshalb können mit ihnen Change-Vorhaben oft schneller und nachhaltiger realisiert werden.

Im Januar 2017 startet das ilea-Institut, ebenfalls in Kooperation mit dem Steinbeis Transferzentrum pvm, auch eine offene Change Management-Ausbildung, an der auch einzelne Mitarbeiter zum Beispiel von Unternehmen teilnehmen können, bei denen sich aufgrund der Unternehmensgröße das Durchführen einer firmeninternen Ausbildung nicht rechnet. Außerdem steht die Ausbildung Selbstständigen wie Management- und IT-Beratern offen, die ihre Kompetenz in Sachen Change Management erhöhen möchten.

Nähere Infos über die firmeninterne Change Management-Ausbildung finden interessierte Unternehmen auf der Webseite des ilea-Instituts (www.ilea-institut.de) in der Rubrik Leistungen. Sie können das Institut auch direkt kontaktieren (Tel.:0711/351 37 28; E-Mail: mail@ilea-institut.de).

Das ilea-Institut für integrale Lebens- und Arbeitspraxis, Esslingen bei Stuttgart, ist ein Trainings- und Beratungsunternehmen. Es ist darauf spezialisiert, den Führungskräften und Mitarbeitern von High-Performance-Organisationen sowie von Unternehmen, die sich zu solchen entwickeln möchten, die Kompetenzen zu vermitteln, die sie zum Bewältigen komplexer Herausforderungen in einem dynamischen Umfeld brauchen – unter anderem in Seminaren und Trainings sowie in entsprechenden Teamentwicklungsmaßnahmen. Außerdem berät das ilea-Institut Unternehmen bei der Planung von Changeprojekten und deren Umsetzung und vermittelt den Projektverantwortlichen und -mitarbeitern die hierfür erforderlichen Fähigkeiten.

Inhaber des 2009 gegründeten Instituts ist der Diplom-Physiker und erfahrene (IT-)Projektmanager Michael Schwartz, der seit 15 Jahren als selbstständiger Unternehmensberater, Trainer und Coach arbeitet.
Das ilea-Institut für integrale Lebens- und Arbeitspraxis, Esslingen bei Stuttgart, ist ein Trainings- und Beratungsunternehmen. Es ist darauf spezialisiert, den Führungskräften und Mitarbeitern von High-Performance-Organisationen sowie von Unternehmen, die sich zu solchen entwickeln möchten, die Kompetenzen zu vermitteln, die sie zum Bewältigen komplexer Herausforderungen in einem dynamischen Umfeld brauchen – unter anderem in Seminaren und Trainings sowie in entsprechenden Teamentwicklungsmaßnahmen. Außerdem berät das ilea-Institut Unternehmen bei der Planung von Changeprojekten und deren Umsetzung und vermittelt den Projektverantwortlichen und -mitarbeitern die hierfür erforderlichen Fähigkeiten.

Firmenkontakt
Ilea-Institut – Institut für integrale Lebens- und Arbeitspraxis
Michael Schwartz
Rüderner Straße 9
73733 Esslingen
0711/351 37 28
mail@ilea-institut.de
http://www.ilea-institut.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/firmeninterne-changemanager-und-changeberater-ausbilden/

Hamburg: Change Safari im Tierpark Hagenbeck

Bei einem X-Lab der Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner zum Thema Change-Management begeben sich die Teilnehmer auf mehrere Expeditionen und Entdeckungsreisen.

Hamburg: Change Safari im Tierpark Hagenbeck

Dr. Kraus & Partner: die Change-Beratung

„Change Safari: Auf Abenteuertour durch die Wildnis Change“ – so lautet der Titel eines X-Lab zum Thema Change-Management, das die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal, am 14. April im Tierpark Hagenbeck in Hamburg durchführt. Während der eintägigen Veranstaltung gehen die teilnehmenden Manager, Führungskräfte sowie Personal- und Organisationsentwickler sozusagen auf Entdeckungsreise. Gemeinsam erkunden sie unter Anleitung ihrer Guides, mehrerer Change-Berater von Kraus & Partner, wie Changeprozesse in Unternehmen effektiver gestaltet werden können; außerdem wie die hierfür nötige Veränderungsenergie erzeugt und im Projektverlauf hoch gehalten werden kann. Um den Anspruch des X-Lab, ausgetretene Change-Pfade zu verlassen, auch sinnlich zu unterstreichen, wählte die auf das Thema Changemanagement spezialisierte Unternehmensberatung als Veranstaltungsort den Tierpark Hagenbeck.

Während der eintägigen Veranstaltung begeben sich die Teilnehmer auf mehrere „Expeditionen“. Das heißt, in moderierten Workshops, die in Gruppenräumen beispielsweise mit afrikanischem Ambiente stattfinden, beschäftigen sie sich mit Fragen, die für das Gelingen von Changeprozessen von zentraler Bedeutung sind. So befassen sich die Teilnehmer zum Beispiel bei einer Expedition mit solchen „Kulturphänomenen“ wie Abgrenzung, Strategievakuum, Führungslosigkeit und Entkoppelung, denen man bei Changeprojekten oft begegnet und die deren Erfolg nachhaltig schmälern. In einer weiteren Expedition geht es um das Überleben in der Praxis. Das heißt, die Teilnehmer tauschen sich im Kollegenkreis über „Best Practices“ aus. Hieraus leiten sie dann Strategien ab, wie die „Wildnis Change“ gezähmt werden kann und ihren Schrecken verliert, weil das scheinbar „Unberechenbare“ kalkulierbar und somit vorhersehbar und planbar wird.

Eine weitere Expedition führt die Teilnehmer in das Meerwasser-Aquarium des Tierparks zum Haifisch-Atoll. Dort lauschen sie einem Vortrag zum Thema „Sind wir change-müde?“ Er geht subtil auf den Spannungsbogen zwischen wachsender Change-Notwendigkeit und sinkender Bereitschaft, sich zu verändern, ein. Außerdem macht er Lust auf mehr Abenteuer sowie spannende Veränderungen und fördert den Expeditionsgeist, der auch die großen Entdecker der Vergangenheit beseelte.

Damit in dem X-Lab ein effektives Arbeiten möglich ist, sollte die Gruppe so zusammengesetzt sein, dass Herausforderungen, vor denen die Unternehmen der teilnehmenden Manager stehen, offen thematisiert werden können. Deshalb erfolgen die Einladungen zum X-Lab persönlich durch die Geschäftsführung von Dr. Kraus & Partner. Interessenten können sich bei der X-Lab-Koordinatorin Katja von Bergen melden (Email: katja.vonbergen@krauspartner.de; Mobil: 0163/267 30 18). Das X-Lab beginnt am 14. April um 13 Uhr mittags und endet abends um circa 22.00 Uhr. Die Teilnahme kostet 390 Euro (+ MwSt.). Im Preis enthalten ist die Verpflegung. Ein weiteres X-Lab zum selben Thema findet am 16. Juni am selben Ort statt.

Nähere Infos über die beiden X-Labs „Change Safari: Auf Abenteuertour durch die Wildnis Change“ am 14. April und 16. Juni im Tierpark Hagenbeck in Hamburg finden Interessierte auf der Webseite der Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal ( www.krauspartner.de/x-labs ) .

Die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal, unterstützt Unternehmen weltweit beim Planen, Durchführen, Steuern und Evaluieren von strukturellen und kulturellen Veränderungsprozessen. Die Changemanagement-Experten vermitteln den Mitarbeitern von Unternehmen außerdem die erforderliche Haltung sowie die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten, um die aus Wandel resultierenden Herausforderungen mit Erfolg zu meistern. Für die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner arbeiten über 100 Trainer, Berater und Projektmanager weltweit. Ihr geschäftsführender Gesellschafter ist der diplomierte Wirtschaftsingenieur Dr. Georg Kraus, der an der TH Karlsruhe zum Thema Projektmanagement promovierte und seit 1994 Lehrbeauftragter an der Universität Karlsruhe, der IAE in Aix-en-provence und der technischen Universität Clausthal ist. Die Unternehmensberatung veranstaltet jährlich ein European Change Forum (www.europeanchangeforum.org).

Firmenkontakt
Dr. Kraus & Partner
Katja von Bergen
Werner-von-Siemens-Str. 2-6
76646 Bruchsal
0049-7251-989034
katja.vonbergen@krauspartner.de
http://www.kraus-und-partner.de

Pressekontakt
Die Profilberater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hamburg-change-safari-im-tierpark-hagenbeck/

Change Safari im Tierpark Hagenbeck, Hamburg

Beim X-Lab der Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner zum Thema Changemanagement begeben sich die Teilnehmer gemeinsam auf mehrere Expeditionen und Entdeckungsreisen.

Change Safari im Tierpark Hagenbeck, Hamburg

Dr. Kraus & Partner: die Change-Beratung

„Change Safari: Auf Abenteuertour durch die Wildnis Change“ – so lautet der Titel eines X-Lab zum Thema Changemanagement, das die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal, am 14. April im Tierpark Hagenbeck in Hamburg durchführt. Während der eintägigen Veranstaltung gehen die teilnehmenden Manager, Führungskräfte sowie Personal- und Organisationsentwickler sozusagen auf Entdeckungsreise. Gemeinsam erkunden sie unter Anleitung ihrer Guides, mehrerer Change-Berater von Kraus & Partner, wie Changeprozesse in Unternehmen effektiver gestaltet werden können; außerdem wie die hierfür nötige Veränderungsenergie erzeugt und im Projektverlauf hoch gehalten werden kann. Um den Anspruch des X-Lab, ausgetretene Change-Pfade zu verlassen, auch sinnlich zu unterstreichen, wählte die auf das Thema Changemanagement spezialisierte Unternehmensberatung als Veranstaltungsort den Tierpark Hagenbeck.

Während der eintägigen Veranstaltung begeben sich die Teilnehmer auf mehrere „Expeditionen“. Das heißt, in moderierten Workshops, die in Gruppenräumen beispielsweise mit afrikanischem Ambiente stattfinden, beschäftigen sie sich mit Fragen, die für das Gelingen von Changeprozessen von zentraler Bedeutung sind. So befassen sich die Teilnehmer zum Beispiel bei einer Expedition mit solchen „Kulturphänomenen“ wie Abgrenzung, Strategievakuum, Führungslosigkeit und Entkoppelung, denen man bei Changeprojekten oft begegnet und die deren Erfolg nachhaltig schmälern. In einer weiteren Expedition geht es um das Überleben in der Praxis. Das heißt, die Teilnehmer tauschen sich im Kollegenkreis über „Best Practices“ aus. Hieraus leiten sie dann Strategien ab, wie die „Wildnis Change“ gezähmt werden kann und ihren Schrecken verliert, weil das scheinbar „Unberechenbare“ kalkulierbar und somit vorhersehbar und planbar wird.

Eine weitere Expedition führt die Teilnehmer in das Meerwasser-Aquarium des Tierparks zum Haifisch-Atoll. Dort lauschen sie einem Vortrag zum Thema „Sind wir change-müde?“ Er geht subtil auf den Spannungsbogen zwischen wachsender Change-Notwendigkeit und sinkender Bereitschaft, sich zu verändern, ein. Außerdem macht er Lust auf mehr Abenteuer sowie spannende Veränderungen und fördert den Expeditionsgeist, der auch die großen Entdecker der Vergangenheit beseelte.

Damit in dem X-Lab ein effektives Arbeiten möglich ist, sollte die Gruppe so zusammengesetzt sein, dass Herausforderungen, vor denen die Unternehmen der teilnehmenden Manager stehen, offen thematisiert werden können. Deshalb erfolgen die Einladungen zum X-Lab persönlich durch die Geschäftsführung von Dr. Kraus & Partner. Interessenten können sich bei der X-Lab-Koordinatorin Katja von Bergen melden (Email: katja.vonbergen@krauspartner.de; Mobil: 0163/267 30 18). Das X-Lab beginnt am 14. April um 13 Uhr mittags und endet abends um circa 22.00 Uhr. Die Teilnahme kostet 390 Euro (+ MwSt.). Im Preis enthalten ist die Verpflegung. Ein weiteres X-Lab zum selben Thema findet am 16. Juni am selben Ort statt.

Nähere Infos über die beiden X-Labs „Change Safari: Auf Abenteuertour durch die Wildnis Change“ am 14. April und 16. Juni im Tierpark Hagenbeck in Hamburg finden Interessierte auf der Webseite der Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal ( www.krauspartner.de/x-labs ) .

Die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal, unterstützt Unternehmen weltweit beim Planen, Durchführen, Steuern und Evaluieren von strukturellen und kulturellen Veränderungsprozessen. Die Changemanagement-Experten vermitteln den Mitarbeitern von Unternehmen außerdem die erforderliche Haltung sowie die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten, um die aus Wandel resultierenden Herausforderungen mit Erfolg zu meistern. Für die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner arbeiten über 100 Trainer, Berater und Projektmanager weltweit. Ihr geschäftsführender Gesellschafter ist der diplomierte Wirtschaftsingenieur Dr. Georg Kraus, der an der TH Karlsruhe zum Thema Projektmanagement promovierte und seit 1994 Lehrbeauftragter an der Universität Karlsruhe, der IAE in Aix-en-provence und der technischen Universität Clausthal ist. Die Unternehmensberatung veranstaltet jährlich ein European Change Forum (www.europeanchangeforum.org).

Firmenkontakt
Dr. Kraus & Partner
Katja von Bergen
Werner-von-Siemens-Str. 2-6
76646 Bruchsal
0049-7251-989034
katja.vonbergen@krauspartner.de
http://www.kraus-und-partner.de

Pressekontakt
Die Profilberater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/change-safari-im-tierpark-hagenbeck-hamburg/

Change Management: Change Scout-Ausbildung

In der berufsbegleitenden Weiterbildung von ifsm erwerben die Teilnehmer die Kompetenz, Unternehmen und ihre Mitarbeiter in Veränderungsprozessen zu coachen und zum Erfolg zu führen.

Change Management: Change Scout-Ausbildung

Change Management-Ausbildung von ifsm

Bei größeren und komplexen Changeprojekten in Unternehmen verändern sich neben den Arbeitsstrukturen meist auch die Arbeitsinhalte und -beziehungen der betroffenen Mitarbeiter. Deshalb müssen sie ihre Rolle in der Organisation neu definieren und ihre Arbeit neu strukturieren. Hierbei benötigen die Betroffenen oft Begleiter und Unterstützer – auch damit sich ihre Unsicherheiten und Ängste nicht zu massiven Widerständen verfestigen, die das Veränderungsprojekt blockieren oder gar zum Scheitern bringen.

Vor diesem Hintergrund startet das Institut für Sales- und Managementberatung (ifsm), Urbar bei Koblenz, im Mai 2016 eine Weiterbildung zum „Zertifizierten Change Scout (ifsm)“ , der die Mitarbeiter von Unternehmen, bei den mit Changeprojekten verbundenen Such- und Neudefinitionsprozessen, begleitet; des Weiteren diese Prozesse so gestaltet, dass die Ressourcen im Unternehmen effektiv genutzt und die Ziele des Changevorhabens erreicht werden.

In der berufsbegleitenden Ausbildung, die sich über zehn Monate erstreckt, erwerben die Teilnehmer das nötige systemische Wissen rund um das Thema Changemanagement. Außerdem lernen sie, Changeprojekte ziel- und erfolgsorientiert zu planen; des Weiteren Change- und Lernprozesse zu initiieren und professionell zu gestalten, sodass sie nach der Ausbildung wertvolle Begleiter von Personen und Organisationen bei Veränderungsprozessen sind.

Die Weiterbildung ist für Führungskräfte, Personal- und Organisationsentwickler und Projektleiter/-mitarbeiter in Organisationen konzipiert; außerdem für freiberufliche Berater, „die Changeprojekte einmal anders angehen möchten als von oben diktiert“.

Die Change Scout-Ausbildung besteht aus vier dreitägigen Ausbildungsmodulen und zwei zweitägigen Supervisionsmodulen, in denen die Teilnehmer unter anderem die Veränderungsprojekte reflektieren, die sie parallel zur Ausbildung planen und durchführen. In den Supervisionsmodulen analysieren die Teilnehmer auch schwierige Beratungssituationen. Außerdem hinterfragen sie ihr Rollenverständnis und -verhalten in Projekten und richten dieses neu aus.

Die Ausbildung startet mit einem dreitägigen Baustein „Systemisches Selbstverständnis eines Change Scouts“. Dort werden zunächst die Grundlagen zum Begleiten von Veränderungsprozessen gelegt. In ihm reflektieren die Teilnehmer ihr Rollenverständnis als Berater sowie ihre Haltung gegenüber sich selbst und ihren Auftraggebern. Außerdem setzen sie sich mit ihrer Außenwirkung auseinander. Parallel dazu definieren sie ihre ausbildungsbegleitenden Change-projekte.

Der zweite Baustein trägt den Titel „Der Beratungsprozess und seine Phasen“. In ihm erfahren die Teilnehmer, wie „Change Scout-Entwicklungsdesigns“ entworfen werden. Anhand eines Praxisbeispiels erarbeiten sie das Vorgehen in einem Changeprojekt – von der Auftragsklärung bis zur Präsentation des Change Scout-Designs. Außerdem lernen sie Methoden zur Analyse und zum Erstellen von Grob- und Feinkonzepten kennen. Zudem machen sie sich mit den Grundlagen des Projektmanagements vertraut.

Im dritten Baustein „Methoden-Kompetenz Change-Scouting“ lernen die Teilnehmer Methoden kennen, um Changeprozesse zu analysieren und zu steuern. Sie üben, sich-verändernde Rahmenbedingungen während eines Changeprozesses mit den Beteiligten zu reflektieren, und entwickeln Methoden zum Messen des Veränderungsgeschehens. Außerdem entwerfen sie Konzepte zum Umgang mit Kommunikationsblockaden bei den Stakeholdern und Betroffenen.

Im vierten und letzten Ausbildungsmodul reflektieren die Teilnehmer nochmals ihre Entwicklung zum Change Scout seit Ausbildungsbeginn. Außerdem befassen sie sich vertiefend mit der Frage: Wann ist in Projekten ein abwartendes Beobachten angesagt, um zum Beispiel einen blinden, weil nicht zielführenden, Aktionismus zu vermeiden? Auch mit dem Thema, wie die persönliche Resilienz und die des Systems gesteigert werden kann, beschäftigen sie sich. Am Nachmittag und Abend des letzten Ausbildungstages stellen die Teilnehmer dann die Ergebnisse ihrer Projektarbeit vor und erhalten von den Ausbildungsleitern und Mitgliedern des wissenschaftlichen Beirats von ifsm ein abschließendes Feedback. Danach wird ihnen – bei Erfolg – das Zertifikat „Systemischer Change Scout (ifsm)“ überreicht.

Voraussetzungen für die Teilnahme an der Ausbildung sind eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein Studium und mindestens drei Jahre Berufserfahrung – in der betrieblichen Personal- oder Organisationsentwicklung oder als Führungskraft oder selbstständiger Berater. Die Ausbildung findet im Klostergut Besselich in Urbar (bei Koblenz) statt. Die Teilnahme erfordert eine Investition von 5.400 Euro (zzgl. MwSt.). Frühbucher zahlen bis zum 31. Dezember 2015 nur 4800 Euro (zzgl. MwSt.). Nähere Infos über die Ausbildung zum „Zertifizierten Change Scout“ finden Interessierte auf der ifsm-Webseite (www.ifsm-online.com ).

Das Institut für Sales- und Managementberatung (ifsm), Urbar (bei Koblenz), unterstützt Unternehmen dabei, eine Vision zu entwickeln, wie sie nachhaltige (Management- und Vertriebs-)Erfolge erzielen können. Es hilft ihnen zudem, ihre Strukturen und Abläufe so zu gestalten, dass die gewünschten Erfolge realisiert werden. Außerdem vermittelt es den Führungskräften und Mitarbeitern der Unternehmen das Know-how und Können, das diese für ihre Arbeit brauchen; des Weiteren unterstützt und begleitet ifsm diese, sofern gewünscht, bei ihrer Alltagsarbeit. Zudem bildet ifsm zertifizierte Sales Coachs aus. Die Geschäftsführer des Instituts für Sales- und Managementberatung sind Uwe Reusche und Klaus Kissel.

Firmenkontakt
Institut für Sales- und Managementberatung (ifsm GmbH & Co. KG)
Klaus Kissel
Klostergut Besselich
56182 Urbar
+49 (261) 9 62 36 41
+49 (261) 9 62 31 14
info@ifsm-online.com
http://www.ifsm-online.com

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/change-management-change-scout-ausbildung/

ifsm startet neue Change-Berater und -Coach-Ausbildung

In der Weiterbildung zum „Zertifizierten Change-Scout (ifsm)“ erwerben die Teilnehmer die Kompetenz, Unternehmen und ihre Mitarbeiter in Veränderungsprozessen zum angestrebten Ziel zu führen.

ifsm startet neue Change-Berater und -Coach-Ausbildung

Ifsm – Institut für Sales- und Managementberatung

Bei größeren Changeprojekten in Unternehmen verändern sich neben den Arbeitsstrukturen meist auch die Arbeitsinhalte und -beziehungen der betroffenen Mitarbeiter. Also müssen sie ihre Rolle in der Organisation neu definieren und ihre Arbeit neu strukturieren. Hierbei benötigen die Betroffenen meist Begleiter und Unterstützer – auch damit sich ihre Unsicherheiten und Ängste nicht zu Widerständen verfestigen, die das Veränderungsprojekt blockieren oder gar zum Scheitern bringen.

Deshalb startet das Institut für Sales- und Managementberatung (ifsm), Urbar bei Koblenz, im Oktober 2015 eine neue Weiterbildung zum „Zertifizierten Change-Scout (ifsm)“, der die Mitarbeiter von Unternehmen, bei den mit Changeprojekten verbundenen Such- und Neudefinitionsprozessen begleitet; des Weiteren diese Prozesse so gestaltet, dass die Ressourcen im Unternehmen effektiv genutzt und die Ziele des Changevorhabens erreicht werden.

In der berufsbegleitenden Ausbildung, die sich über ein Jahr erstreckt, erwerben die Teilnehmer das nötige systemische Wissen rund um das Thema Change-Management . Außerdem lernen sie, Changeprojekte ziel-und erfolgsorientiert zu planen; des Weiteren Change- und Lernprozesse zu initiieren und professionell zu gestalten, sodass sie nach der Ausbildung wertvolle Begleiter von Personen und Organisationen bei Veränderungsprozessen sind.

Die Weiterbildung ist für Führungskräfte, Personal- und Organisationsentwickler und Projektleiter/-mitarbeiter in Organisationen konzipiert; außerdem für freiberufliche Berater, „die Changeprojekte einmal anders angehen möchten, als von oben diktiert“.

Die Change-Scout-Ausbildung besteht aus vier dreitägigen Ausbildungsmodulen und zwei zweitägigen Supervisionsmodulen, in denen die Teilnehmer unter anderem die Veränderungsprojekte reflektieren, die sie parallel zur Ausbildung planen und durchführen. In den Supervisionsmodulen analysieren die Teilnehmer auch schwierige Beratungssituationen. Außerdem hinterfragen sie ihr Rollenverständnis und -verhalten in Projekten und richten dieses neu aus. Erfahrene Referenten, wie Prof. Dr. Rolf Arnold, Josef Mikus, Klaus Kissel und Martin Rugart, die seit Jahren in Unternehmen Veränderungs- und Lernprozesse begleiten, sind die Lehrtrainer dieser Ausbildung.

Voraussetzungen für die Teilnahme an der Ausbildung sind eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein Studium und mindestens drei Jahre Berufserfahrung – in der betrieblichen Personal- oder Organisationsentwicklung oder als Führungskraft oder selbstständiger Berater. Die Ausbildung findet im Klostergut Besselich in Urbar (bei Koblenz) statt. Die Teilnahme erfordert eine Investition von 5.400 Euro (zzgl. MwSt.). Nähere Infos über die Ausbildung zum „Zertifizierten Change-Scout“ finden Interessierte auf der Webseite (www.ifsm-online.com ).

Das Institut für Sales- und Managementberatung (ifsm), Urbar (bei Koblenz), unterstützt Unternehmen dabei, eine Vision zu entwickeln, wie sie nachhaltige (Management- und Vertriebs-)Erfolge erzielen können. Es hilft ihnen zudem, ihre Strukturen und Abläufe so zu gestalten, dass die gewünschten Erfolge realisiert werden. Außerdem vermittelt es den Führungskräften und Mitarbeitern der Unternehmen das Know-how und Können, das diese für ihre Arbeit brauchen; des Weiteren unterstützt und begleitet ifsm diese, sofern gewünscht, bei ihrer Alltagsarbeit. Zudem bildet ifsm zertifizierte Sales Coachs aus. Die Geschäftsführer des Instituts für Sales- und Managementberatung sind Uwe Reusche und Klaus Kissel.

Firmenkontakt
Institut für Sales- und Managementberatung (ifsm GmbH & Co. KG)
Klaus Kissel
Klostergut Besselich
56182 Urbar
+49 (261) 9 62 36 41
+49 (261) 9 62 31 14
info@ifsm-online.com
http://www.ifsm-online.com

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ifsm-startet-neue-change-berater-und-coach-ausbildung-2/

ifsm startet neue Change-Berater und -Coach-Ausbildung

In der Weiterbildung zum „Zertifizierten Change Scout (ifsm)“ erwerben die Teilnehmer die Kompetenz, Unternehmen und ihre Mitarbeiter in Veränderungsprozessen zum angestrebten Ziel zu führen.

ifsm startet neue Change-Berater und -Coach-Ausbildung

Ifsm – Institut für Sales- und Managementberatung

Bei größeren Changeprojekten in Unternehmen verändern sich neben den Arbeitsstrukturen, meist auch die Arbeitsinhalte und -beziehungen der betroffenen Mitarbeiter. Also müssen sie ihre Rolle in der Organisation neu definieren und ihre Arbeit neu strukturieren. Hierbei benötigen die Betroffenen meist Begleiter und Unterstützer – auch damit sich ihre Unsicherheiten und Ängste nicht zu Widerständen verfestigen, die das Veränderungsprojekt blockieren oder gar zum Scheitern bringen.

Deshalb startet das Institut für Sales- und Managementberatung (ifsm), Urbar bei Koblenz, im Oktober 2015 eine neue Weiterbildung zum „Zertifizierten Change Scout (ifsm)“, der die Mitarbeiter von Unternehmen, bei den mit Changeprojekten verbundenen Such- und Neudefinitionsprozessen begleitet; des Weiteren diese Prozesse so gestaltet, dass die Ressourcen im Unternehmen effektiv genutzt und die Ziele des Changevorhabens erreicht werden.

In der berufsbegleitenden Ausbildung, die sich über ein Jahr erstreckt, erwerben die Teilnehmer das nötige systemische Wissen rund um das Thema Change-Management. Außerdem lernen sie, Changeprojekte ziel-und erfolgsorientiert zu planen; des Weiteren Change- und Lernprozesse zu initiieren und professionell zu gestalten, sodass sie nach der Ausbildung wertvolle Begleiter von Personen und Organisationen bei Veränderungsprozessen sind.

Die Weiterbildung ist für Führungskräfte, Personal- und Organisationsentwickler und Projektleiter/-mitarbeiter in Organisationen konzipiert; außerdem für freiberufliche Berater, „die Changeprojekte einmal anders angehen möchten, als von oben diktiert“.

Die Change Scout-Ausbildung besteht aus vier dreitägigen Ausbildungsmodulen und zwei zweitägigen Supervisionsmodulen, in denen die Teilnehmer unter anderem die Veränderungsprojekte reflektieren, die sie parallel zur Ausbildung planen und durchführen. In den Supervisionsmodulen analysieren die Teilnehmer auch schwierige Beratungssituationen. Außerdem hinterfragen sie ihr Rollenverständnis und -verhalten in Projekten und richten dieses neu aus. Erfahrene Referenten, wie Prof. Dr. Rolf Arnold, Josef Mikus, Klaus Kissel und Martin Rugart, die seit Jahren in Unternehmen Veränderungs- und Lernprozesse begleiten, sind die Lehrtrainer dieser Ausbildung.

Die Ausbildung startet mit einem dreitägigen Baustein „Systemisches Selbstverständnis eines Change-Scouts“. Dort werden zunächst die Grundlagen zum Begleiten von Veränderungsprozessen gelegt. In ihm reflektieren die Teilnehmer ihr Rollenverständnis als Berater sowie ihre Haltung gegenüber sich selbst und ihren Auftraggebern. Außerdem setzen sie sich mit ihrer Außenwirkung auseinander. Parallel dazu definieren sie ihre ausbildungsbegleitenden Change-Projekte.

Der zweite Baustein trägt den Titel „Der Beratungsprozess und seine Phasen“. In ihm erfahren die Teilnehmer, wie „Change Scout-Entwicklungsdesigns“ entworfen werden. Anhand eines Praxisbeispiels erarbeiten sie das Vorgehen in einem Changeprojekt – von der Auftragsklärung bis zur Präsentation des Change Scout-Designs. Sie lernen außerdem Methoden zur Analyse und zum Erstellen von Grob- und Feinkonzepten kennen. Zudem machen sie sich mit den Grundlagen des Projektmanagements vertraut.

Im dritten Baustein „Methoden-Kompetenz Change-Scouting“ lernen die Teilnehmer Methoden kennen, um Changeprozesse zu analysieren und zu steuern. Sie üben, sich verändernde Rahmenbedingungen während eines Changeprozesses mit den Beteiligten zu reflektieren und entwickeln Methoden zum Messen des Veränderungsgeschehens. Außerdem entwerfen sie Konzepte zum Umgang mit Kommunikationsblockaden bei den Stakeholdern und Betroffenen.

Im vierten und letzten Ausbildungsmodul reflektieren die Teilnehmer nochmals ihre Entwicklung zum Change-Scout im zurückliegenden Jahr. Außerdem befassen sie sich vertiefend mit der Frage: Wann ist in Projekten ein abwartendes Beobachten angesagt, um zum Beispiel einen blinden, weil nicht zielführenden Aktionismus zu vermeiden? Auch mit dem Thema, wie die persönliche Resilienz sowie die des Systems gesteigert werden kann, beschäftigen sie sich. Am Nachmittag und Abend des letzten Ausbildungstags stellen die Teilnehmer dann die Ergebnisse ihrer Projektarbeit vor und erhalten von den Ausbildungsleitern und Mitgliedern des wissenschaftlichen Beirats von ifsm ein abschließendes Feedback. Danach wird ihnen – bei Erfolg – das Zertifikat „Systemischer Change-Scout (ifsm)“ überreicht.

Voraussetzungen für die Teilnahme an der Ausbildung sind eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein Studium und mindestens drei Jahre Berufserfahrung – in der betrieblichen Personal- oder Organisationsentwicklung oder als Führungskraft oder selbstständiger Berater. Die Ausbildung findet im Klostergut Besselich in Urbar (bei Koblenz) statt. Die Teilnahme erfordert eine Investition von 5.400 Euro (zzgl. MwSt.). Nähere Infos über die Ausbildung zum „Zertifizierten Change-Scout“ finden Interessierte auf der im-Webseite ( www.ifsm-online.com ).

Das Institut für Sales- und Managementberatung (ifsm), Urbar (bei Koblenz), unterstützt Unternehmen dabei, eine Vision zu entwickeln, wie sie nachhaltige (Management- und Vertriebs-)Erfolge erzielen können. Es hilft ihnen zudem, ihre Strukturen und Abläufe so zu gestalten, dass die gewünschten Erfolge realisiert werden. Außerdem vermittelt es den Führungskräften und Mitarbeitern der Unternehmen das Know-how und Können, das diese für ihre Arbeit brauchen; des Weiteren unterstützt und begleitet ifsm diese, sofern gewünscht, bei ihrer Alltagsarbeit. Zudem bildet ifsm zertifizierte Sales Coachs aus. Die Geschäftsführer des Instituts für Sales- und Managementberatung sind Uwe Reusche und Klaus Kissel.

Firmenkontakt
Institut für Sales- und Managementberatung (ifsm GmbH & Co. KG)
Klaus Kissel
Klostergut Besselich
56182 Urbar
+49 (261) 9 62 36 41
+49 (261) 9 62 31 14
info@ifsm-online.com
http://www.ifsm-online.com

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ifsm-startet-neue-change-berater-und-coach-ausbildung/

„Der Aufbruch der Unternehmen in die digitale Zukunft: Change für Fortgeschrittene“

Die digitale Transformation wird für die Unternehmen eine der größten Herausforderungen der Zukunft sein. Eine kostenfreie Online-Live-Trainingsreihe mit begleitendem Arbeitsmaterial unterstützt Manager bei ihrem Change-Vorhaben

Borstel, 5. Mai 2015: Unternehmen erfolgreich durch die digitale Transformation begleiten und damit die mittel- und langfristige Zukunftssicherung ermöglichen. Die kostenfreie dreiteilige Online-Trainingsreihe „Change für Fortgeschrittene“ des Schleswig-Holsteiner Instituts alwart+team richtet sich an Geschäftsführer, Führungskräfte, Personalentwickler und andere Change-Verantwortliche. Das Thema digitale Transformation wird in Theorie und Praxis aufgegriffen. Das Live-Training zeigt, wie sich Arbeitsabläufe, Anforderungen und Wettbewerbsbedingungen verändern und wie sich die Führungskräfte einstellen können. Start des Trainings ist am 12. Juni um 8.45 Uhr. Die Anmeldung ist online möglich unter www.alwart-team.de.

Die angebotenen Trainingsthemen greifen die digitale Transformation als Change-Thema auf. Sie vermitteln einen Überblick über die dahinter liegenden Handlungsfelder und regen die Teilnehmer an, für ihr eigenes Unternehmen Change-Aktivitäten zu planen. Damit dies einfacher gelingen kann, gibt es zu jeder Online-Veranstaltung ein Arbeitspapier zum Download. In den einstündigen, aufeinander aufbauenden, Online-Trainings wird Theorie mit Hilfe von Praxisbeispielen vermittelt. Die Fragen der Teilnehmer werden in einem Live-Chat beantwortet.

Der digitale Wandel in den Unternehmen ist eine Sache der Notwendigkeit. Der Prozess beinhaltet nicht nur eine technologische Umstellung, sondern vielmehr einen Wandel der Arbeits- und Denkweisen. Hierzu gehören die Zusammenarbeit im Unternehmen, die Nutzung neuer Technologien sowie auch die Verlagerung von Arbeitsplätzen nach Hause. Daneben wird Arbeit erheblich dynamisiert. Reaktionszeiten müssen immer schneller sein, während die Anzahl der Projekte zunimmt – bei kürzeren Laufzeiten. Alles das und noch viel mehr sind die Anforderungen der Zukunft. Sie sind nicht durch Einmalmaßnahmen zu lösen, sondern erfordern fundamentalen Wandel im Denken und Handeln.

„Dieser Wandel ist das, was wir unter Change und Organisationsentwicklung verstehen. Solche Prozesse sollten mit Sinn und Verstand aufgesetzt werden, damit der Change und damit das Unternehmen nicht scheitert“, so Susanne Alwart, 47, Senior-Beraterin und Inhaberin von alwart+team. Was dieser Wandel den Unternehmen abverlangt, sei „Change für Fortgeschrittene“, so Alwart. Sie begründet das damit, dass vorhandene Unternehmenskulturen und Denkmodelle der Arbeitnehmer oft das größte Handicap bei dieser Veränderung seien. Zudem seien die Führungskräfte in den seltensten Fällen auf die neuen Anforderungen vorbereitet. „In Zukunft brauchen die Führungskräfte hervorragende Sozialkompetenzen. Und besonders Changekompetenzen werden als Standardexpertise vorausgesetzt.“

Die Themen der Online-Live-Trainingsreihe
Das Spannungsfeld zwischen dynamischen Märkten und der vorhandenen Unternehmenskultur aufzulösen – dies ist eine der wichtigsten Aufgaben im Change-Management
Termin: 12. Juni 2015
Das 70:20:10-Modell: Lernarchitekturen der Zukunft, Workplace Learning und Micro-Teaching in der Praxis. Wie zukunftsorientierte Lern-Architekturen das Veränderungsvermögen der Mitarbeiter aufbauen können
Termin: 24. Juni 2015
Der 360° Grad Kompass: Wie anspruchsvolle Change-Vorhaben geplant und wirksam Veränderungsdynamik und Changevermögen aufgebaut werden kann
Termine 8. Juli 2015

Weitere Informationen
Die Online-Live-Trainings starten jeweils um 8.45 Uhr. Die Teilnehmer benötigen lediglich eine schnelle Internetverbindung und einen Computer, Smartphone oder IPad mit Lautsprechern oder Kopfhörern.

Über alwart+team
alwart+team ist eine Changeberatung mit einem Ausbildungsinstitut für systemische Change-und Organisationsentwicklungs-Berater und -Coachs mit Sitz in Schleswig-Holstein und an den Landungsbrücken in Hamburg. Inhaberin ist Dipl.-Ök. Susanne Alwart, die seit den 1990er-Jahren als Change-Beraterin tätig ist und Weiterbildungen in Persönlichkeitsentwicklung, systemischer Beratung und Change-Management absolviert hat. Susanne Alwart hat sich auf die Dynamisierung von Unternehmenskulturen und Begleitung von Unternehmen auf dem Weg zur digitalen Transformation spezialisiert. Ihr zehnköpfiges Team trainiert Führungskräfte, Mitarbeiter und Multiplikatoren zum Thema Change. Mit der 2014 gegründeten Change4U.org GmbH & Co KG und dem online-Portal change8.de ist Susanne Alwart mit ihrem eigenen Unternehmen den Weg der digitalen Transformation gegangen und bietet auf dem Portal unterschiedliche online-Trainings zum Thema Change an.

Kontakt
alwart+team
Susanne Alwart
Hauptstraße 8
24616 Borstel
04324 – 888 9 110
alwart@alwart-team.de
http://www.alwart-team.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/der-aufbruch-der-unternehmen-in-die-digitale-zukunft-change-fuer-fortgeschrittene/

impulsTALK zum Thema Change Management

impulsTALK zum Thema Change Management

Gastgeber Ralf Juhre, Gründer und Geschäftsführer ingenior Rhein-Main GmbH

Hilfe wir müssen uns verändern! Veränderungen machen uns Angst! Wir nehmen sie als Bedrohung war. Schließlich reißen Veränderungen etwas ein, was uns Sicherheit gab. Jetzt sollen wir diese Sicherheit aufgeben? Automatisch startet unser Abwehrsystem. Wir wollen verteidigen, was wir aufgebaut haben. Wir wollen nicht ändern, was sich bewährt hat. Und wenn man uns die Veränderung aufzwingt, dann reagieren wir mit Ablehnung, mit Streik und mit Sabotage.
Gerade bei Veränderungsprozessen ist unser Mindset, sind unsere Gedanken enorm wichtig! Wenn wir glauben, dass vorher alles besser war, werden wir die Veränderung ablehnen, auch wenn sie besser für uns ist. Wenn wir die Veränderung aber als Chance begreifen, dann können wir aus ihr etwas gewinnen.

Was tun? Wie gelingen Veränderungen? Welche Fettnäpfchen sollten von Führungskräften bei Veränderungsprozessen und in Übergängen vermieden werden? Wie gelingt Veränderung? Wie kann man Veränderungen wirksam aber auch zugleich mit den Menschen statt gegen sie durchführen?

Die Spezialisten der ingenior Rhein-Main GmbH mit hervorragenden Referenzen für Führungs- und Unternehmenskultur laden zu ihrem nächsten ImpulsTALK ein, der sich dem Thema Change und Transition widmet. „Die Besucher erhalten wertvolle Lösungsansätze, nicht zuletzt durch einen intensiven Austausch“ verspricht Geschäftsführer und Organisationsentwicklungs- und Führungsexperte Ralf Juhre. Die Veranstaltungsreihe ImpulsTALK zum Thema Change Management richtet sich an Leitende, Personal- /OrganisationsentwicklerInnen, Führungskräfte und alle anderen Interessierten.

Im Preis inbegriffen sind für jeden Teilnehmer das zum Thema neu erschienene Buch “ Ethisch durch Veränderungen führen “ von Ralf Juhre sowie Tagungsgetränke und ein Mittagssnack.
Standort: Seminarraum
Strasse: Lise-Meitner-Str. 24
Ort: 63457 – Hanau (Deutschland)
Beginn: 24.04.2015 09:30 Uhr
Ende: 24.04.2015 14:30 Uhr
Eintritt: 49.00 Euro (inkl. 19% MwSt)
Buchungswebseite: www.ingenior.de

Die ingenior Rhein-Main GmbH ist seit fast 20 Jahren in den Bereichen Unternehmensberatung, Organisationsentwicklung Sozialkompetenz- und Führungstrainings sowie Coaching tätig. Das Thema Change Management hat Geschäftsführer Ralf Juhre auch in seinem kürzlich erschienen Buch „Ethisch Veränderungen herbeiführen“ aufgenommen.

Kontakt
ingenior Rhein-Main GmbH
Natalie Blair
Lise-Meitner-Str. 24
63457 Hanau
06181 945340
office@ingenior.de
http://www.ingenior.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/impulstalk-zum-thema-change-management/

Neue Ergebnisse: Veränderungsmanagement mit Generation Y & Z

20 Jahre Change Management – aber was schafft den Erfolg in der Zukunft?

Neue Ergebnisse: Veränderungsmanagement mit Generation Y & Z

Change Managment der Zukunft (Bildquelle: clipdealer GmbH/Goffin)

In der Meldung vom 24.3 wurden empirische Ergebnisse gezeigt, wie Unternehmen im Veränderungsmanagement tatsächlich agieren müssen, warum die klassische Lehre nicht ausreichte, um sich langfristig auch über 10 Jahre in der Spitze der TOP-Unternehmen zu halten. Warum schaffen es so wenige tatsächlich so erfolgreich zu sein. Insbesondere wurden klare Ergebnisse gezeigt, die Antwort geben zu der Frage: 20 Jahre Changemanagement und viele Mißerfolge- was macht nun endlich Erfolg? Die Antwort brannte, ansgesichts der Tatsache, dass bisher die Mehrzahl dieser Projekte ohne den versprochenen Erfolg aber oft mit sehr hohen Kosten bleibt. Neue Ergebnisse zum Change Management erfahren Sie hier. Lehren aus der Vergangenheit sind wichtig, wie gestaltet sich jedoch die Zukunft, angesichts dramatischer Umbrüche in der Kultur der Generationen Y und Z?

Neue Chancen und Wege in der Kultur Y und Z

Die kulturelle Veränderung und neue Führungskultur in Organisationen zu flachen Hierarchien und neuen Arbeitsmodellen der Generation Y bietet auch in der Gestaltung und Veränderung von Initiativen neue Chancen. McKinsey (McKinsey Quarterly 10-14) stellt den Wechsel von Veränderungsprogrammen zu Veränderungsplattformen heraus. Hier geht es darum jeden Mitarbeiter die Chance zu geben Lösungen vorzuschlagen, den Wechsel zu starten und Experimente zu gestalten. Dies ist ein entscheidender Wechsel von der Philosophie der Veränderungsprogramme, die typischerweise von der Unternehmensspitze initiiert wurden und mit Disziplin und Effizienz über die Hierarchie entwickelt wurden hin zur Veränderungsplattform. Das Problem vieler Programme der vergangenen Jahrzehnte war es anstelle der Kreativität und Energie der Mitarbeiter Zynismus und Widerstand zu generieren. Das Modell der Veränderungsplattform erlaubt es Veränderung auch von unten nach oben statt von oben nach unten zu entwickeln. Der Raum für neue Lösungen wird nicht vorgegeben sondern kreativ aus der Organisation mit vielfältigen Ideen und Optionen entwickelt. Veränderungsprogramme können aus schwachen Signalen der Arbeitsebene genauso entstehen wie aus deutlichen Weckrufen der Führungsebene.
Es ist eine neue Herausforderung für die Führungskräfte des Unternehmens diese Veränderungsplattform zu kreieren. Hier geht es um die Initiierung der Gestaltung einer sich selbst organisierenden community, in der Individuen ermutigt werden wichtige organisatorische Wechsel anzusprechen, die auch jenseits der Verantwortung und hierarchischen Berechtigung der Mitarbeiter liegen können. Es geht hier nicht um das alte Werkzeug der Verbesserungsvorschläge sondern um eine Plattform in sozialer Interaktion, die es erlaubt gemeinsame Interessen und Ziele zu finden und Lösungen zu entwickeln. Es entsteht eine Vielzahl von Lösungen, die in intensiver Interaktion zusammengeführt werden. Die weniger hierarchiegeprägte Kommunikation kann die Risiken der Aufnahme zu schneller Lösungen hierarchischer Autoritäten vermeiden. Ein Veränderungsteam kann diesen Prozess leiten und einen allgemeingültigen Blick der Organisation zu Problemen und Ideen herausarbeiten.
Auch hier kommt den oberen Führungskräften und Manager wieder die wichtige Rolle des Katalysators der Veränderung zu, um die gesamte Organisation entsprechend der Plattformidee zu inspirieren. Der Zementhersteller Cemex (ca. 10 Mrd $ Umsatz/Jahr) hat mit derartigen Initiativen Tausende von kleinen und größeren Wechselinitiativen gewonnen.

Weitere spannende Ergebnisse und die Umsetzung zum Thema erfolgreiche Unternehmensführung erfahren Sie in spannenden Keynote Speaker Vorträgen mit H. Goffin als Vortragsredner oder in der Umsetzung in kurzfristigen Interimmanagement Aufgaben hier.

Erfolg im Management: Was machen die besten Unternehmen besser als die Guten? empirisch belegt!

Seit über 10 Jahren verfolgt der Autor intensiv Ergebnisse hunderter empirisch belegter Ergebnisse zu der Frage: Faszination Spitzenunternehmen – Was machen die Besten besser als die Guten. Seine Mission ist es, diese Ergebnisse Wirtschaft und Unternehmen zur Verfügung zu stellen zur Entwicklung der eigenen Marktposition, Profitabilität und Entwicklung der Volkswirtschaft und Arbeitsplätze. Hanno Goffin berichtet darüber in spannenden Vorträgen als Keynote Speaker oder wendet dies in der Führung von Unternehmen als Interimsmanger oder Berater konkret an. Seine erfolgreiche, lange Laufbahn bei bedeutenden Konzernen und Mittelständlern bis zur Ebene der Geschäftsleitung gibt ihm umfangreiche Einblicke und Erfahrung in Dinge, die funktionieren und solche, die dringend entwickelt werden müssen.

Kontakt
Hanno Goffin
Hanno Goffin
Hoffmann-Straße 36
40885 Ratingen
01726360452
Goffin@hannogoffin.com
http://www.hannogoffin.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-ergebnisse-veraenderungsmanagement-mit-generation-y-z/

Warum erfolgreiche Unternehmen selten in der Spitze bleiben

20 Jahre Changemanagement – was macht nun endlich Erfolg?

Warum erfolgreiche Unternehmen selten in der Spitze bleiben

20 Jahre Changemanagement – was macht nun endlich Erfolg? (Bildquelle: clipdealer GmbH)

Warum schaffen es nur ganz wenige erfolgreiche Unternehmen sich dauerhaft auch über einen Zeitraum länger als 10 Jahre in der Top-Liga der profitabelsten Unternehmen in der Spitze zu halten? Es gibt hervorragende, empirisch belegte Methoden für langfristigen Erfolg. Wenige wenden Sie konsequent an. Gerade erfolgreiche Unternehmen bemerken oft zu spät die Notwendigkeit des Wandels. Entscheidend im Management ist jedoch erst recht die Fähigkeit der Umsetzung, nicht nur die Wahl der richtigen Wege. Erwiesenermaßen liegt gerade hier das entscheidende Problem, Pläne sind oft schnell erstellt, Umsetzung viel zu selten erreicht. Praxis von Spezialisten der Umsetzung wie Interimmanager bringt hier wichtige Unterstützung.

Erfolg und Misserfolg in der Praxis

Veränderungsprogramme sind seit Jahrzehnten in allen Unternehmen propagiert, geplant, eingeführt und oft ohne Erfolg geblieben. Dies ist nicht neu! Schon aus dieser Not heraus formulierte J. Kotter vor 20 Jahren Grundsätze des erfolgreichen Veränderungsmanagements, die alle weiter gültig sind, jedoch den Mißerfolg nicht halfen zu vermeiden und heute präzisiert und erweitert werden können. 20 Jahre und viele gescheiterte und auch gelungene Projekte später weiß man deutlich mehr. Welche weiteren Feinheiten braucht man zum Erfolg insbesondere auch im Umfeld der seit 20 Jahren deutlich geänderten Managementkultur und -methoden? Zur Vollständigkeit seien die 8 Schritte zum Veränderungserfolg von J. Kotter kurz erwähnt:

1. Schaffe Bewusstsein für die Dringlichkeit
2. Gewinne Verantwortliche mit Veränderungsbereitschaft und führe Sie zusammen.
3. Die Zukunftsvision formulieren und die Strategie zur Erreichung entwickeln.
4. Die Zukunftsvision für alle bekannt machen.
5. Handeln nach der neuen Vision und der Ziele ermöglichen und Hindernisse beseitigen
6. Schaffe kurzfristige, sichtbare Erfolge planen und gezielt herbeiführen und zeichne die Mitarbeiter und Führungskräfte des Erfolg aus.
7. Erreichte Verbesserungen systematisch ausbauen, Erfolge auf dem Weg der Realisierung der Vision weiter entwickeln, sich nicht mit „gut genug“ zufrieden gaben.
8. Das Neue fest verankern

Warum schaffte man dann in Tausenden Projekten doch nicht den Erfolg – und was ist aus 20 Jahren Erfahrung gewachsen für den Erfolg der Zukunft? Die Zahl von mindestens 60% nicht erfolgreicher Veränderungsprojekte hält sich seit vielen Jahren in Literatur und Praxis. Wichtige Ergebnisse, empirische Resultate, und Erfahrungen, auch des Autors, sind hier zusammengefasst für den Erfolg der Umsetzung in Projekten in Unternehmen oder in spezifischen Aufgaben für Spezialisten der kurzfristigen Umsetzung wie Interimsmanager. Gerade von Interimsmanagern wird in spezfischen, kurzfristigen Projekten schnelle Umsetzungsgeschwindigkeit erwartet, die am Ende für Ihren Erfolg und Empfehlung auch die dominante Messgröße ist. Die besondere Wertschätzung der Umsetzung durch den Einsatz dieser Spezialisten, Interimsmanager, wurde von vielen Unternehmensführern schon herausgestellt.

Bedingungen, die noch nicht den Erfolg gestalten

Eine klare Struktur, Beschreibung der Projektprozesse und Managementwerkzeuge ist nur eine Vorbedingung, die noch nicht über den Erfolg entscheidet. Für Projekterfolge entscheidend sind immer wieder Engagement, Energie, Kommunikation und Begeisterung, die den Schmierstoff zum Erfolg liefern (s. u.a. A. Pentland, MIT, Harvard Business Review 4-12). Die häufig einseitige Konzentration auf Geschäftsresultate und technische Aspekte der neuen Lösung übersieht leicht die notwendige Anpassung bei Mitarbeitern auf allen Ebenen. Hier geht es gar nicht nur um die eher mittelfristige Entwicklung neuer Fähigkeiten durch Trainingsmaßnahmen sondern insbesondere um Einstellung, Ziele und Werte der Mitarbeiter und Führungskräfte und in der Zusammenarbeit der Teams und mit Vorgesetzten.

Faszination für Erfolg

Der Initiator und die Führung des Unternehmens muss von Beginn Geschichte und Sinn liefern, die Mitarbeiter mit Engagement, Emotion und Begeisterung füllt. Faszination unter den Mitarbeitern für die Vision und den Zielpunkt der Geschichte sind entscheidender, als Fakten wie Wachstum um X Prozent und Senkung der Kosten um Y Prozent. Symbolische Akte der Geschäftsführung können eine erheblich verstärkende Wirkung erzielen. Es gilt auch emotionale Aspekte des Wechsels und der Chancen aufzunehmen, die Dynamik für den Wechsel zu mobilisieren und vor allem auch über die gesamte Zeit zu erhalten, die notwendig ist um die Organisation vorwärts zu treiben. Eine Analyse von McKinsey bestätigt, dass bei erfolgreichen Veränderungsprojekten fast viermal so oft die Manager aussagten, es sei gelungen über die Projektlaufzeit die Energie für den Wechsel und Entwicklung neuer Ideen zu erhalten, als dies Manager von nicht erfolgreichen Veränderungsprojekten aussagen konnten.
Die Erhaltung des Schwungs und der Geschwindigkeit bei derartigen Initiativen ist auch deshalb entscheidend, weil die Erfahrung zeigt das Veränderungsprojekte bei einem moderaten Tempo sich durch ihre eigene Trägheit bremsen. Mit ein Grund dafür, warum eine geringe Anzahl von sehr sichtbaren Veränderungsinitiativen erfolgreicher ist als eine größere Anzahl paralleler Initiativen bei einem eher moderaten Umsetzungstempo.

Neue Ideen – und das Risiko der „Weisheit“ der vielen

Zur Entwicklung neuer Ideen ist es entscheidend deutlich zu machen, dass es darum geht sowohl persönliche Glaubenssätze als auch solche, die in der Organisation und Kultur verankert sind infrage zu stellen, innovative Ansätze auch abseits des mainstream zu entwickeln und dass kleine Schritte genauso wertvoll sein können als Beitrag wie solche für den großen Durchbruch. Gleichfalls gilt es zu beachten, dass nicht Ideen von Meinungsführern und Gruppenbildung Dominanz einnehmen gegenüber einzelnen Ideen und unkonventionellen, innovativen Initiativen. Hier sei auch auf Forschungsergebnisse verwiesen, die aufzeigen, wie suboptimale Gruppenentscheidungen vermieden werden können und zu welchen spezifischen Fehleinschätzungen gerade Gruppenprozesse führen können. Hier geht es um einfache Werkzeuge in Gruppen- und Entscheidungsprozessen, die selten angewandt werden, jedoch viele teure Fehlentscheidungen und Fehlplanungen hätten vermeiden können oder auch gute zu hervorragenden Ergebnissen hätten entwickeln können.

Struktur, Prozesse und Führung zu Erfolg

3 Kernthemen gilt es insbesondere herauszustellen: die Gründe für den Wechsel, die Aufgaben und Chancen der Zukunft, die Auswirkungen der Veränderung für jeden persönlich. Im letzten Punkt ist die Kommunikation von Fairness sehr wichtig.
Nach dieser klaren Formulierung müssen die Aufgaben in Themeninitiativen herunter aufgeteilt werden zur Umsetzung in einer Organisation, in der die zahlreichen inneren Abhängigkeiten beachtet werden müssen. Zum einen geht es darum, herauszustellen welche Bereiche, Regionen oder Produktlinien betroffen sein werden und damit auch herauszustellen, welche Bereiche und Felder der Organisation nicht betroffen sein werden. Dies schafft Klarheit in den Erwartungen der Mitarbeiter.
Unterthemen bedürfen einer klaren und Differenzierung um auch Überlappungen zu vermeiden. Den realen Schulterschluss zwischen Topmanagement und dem Rest der Organisation schafft man nicht nur durch eine interessante Geschichte mit einem faszinierenden Ziel, sondern insbesondere dadurch dass die Führungskräfte von Beginn an Ziele und Verhalten der Veränderung in ihrem eigenen Auftreten verkörpern. Die Priorität der Umsetzung und Begeisterung der Veränderung als Aufgabe muss jede Führungskraft glaubhaft und persönlich demonstrieren, um Zynismus und die Erscheinung der Ziele als bloßen Slogan zu vermeiden und Schwung und Energie zu fördern. Entsprechend gilt es im Verlauf des Projektes Erfolge heraus zu streichen und auch Verdienste einzelner Personen mit vorbildhaftem Verhalten herauszustellen. Die Mitglieder des Führungsteams müssen hervorragende Leistung zeigen. Klare Regeln der Teamarbeit, eine gut strukturierte Agenda und die Diskussion und Umsetzung in kleineren Arbeitsteams bilden wichtige Elemente der Struktur. Mitarbeiter, die dem Ziel Verhalten nicht entsprechen, können auch bei ansonsten sehr guter Leistung nicht gehalten werden. Oftmals wird in wichtigen und meist unter hohen Zeitdruck lancierten Veränderung Projekten die Wichtigkeit der weichen Management-und Führungsfaktoren übersehen.
Die Zusammenarbeit und die entsprechenden Ergebnisse in derartigen Projekten werden insbesondere durch erfolgreichen Dialog und nicht durch Anweisung erzielt. Basis zum erfolgreichen Dialogs ist wiederum die erfolgreiche Gestaltung , Kommunikation und Verinnerlichung der Vision, Ziele, der „Veränderungsgeschichte“.
Erfolgreiche Veränderungsprojekte stellen besonders hohe Anforderungen in der Führung und verlangen die kritische Reflexion des eigenen Führungsstils und der Führungstools durch alle Manager. Werkzeuge, wie die 360° Analyse der Führungskräfte und Mitarbeiter können einen wertvollen Beitrag leisten. Die Rolle herausragender Führungskräfte hat sich in Veränderungsprozessen gewandelt von einem Agenten der Veränderung zur Rolle eines Katalysators der Veränderung.
Die Realisierung auch von schnellen Teil-Erfolgen und Initiativen zur Entwicklung der mittelfristig entscheidenden Resultate muss miteinander in einem guten Gleichgewicht stehen. Das Ausweisen und Feiern früher Erfolge unterstützt Schwung und Tempo der weiteren Umsetzung. Hier geht es auch entscheidend darum Erfolge in allen Bereichen, d.h. gegebenenfalls über geographische und organisatorische Grenzen hinweg zu erzielen, um alle Bereiche einzubeziehen.

Neue Chancen und Wege in der Kultur Y und Z – lesen Sie mehr dazu in Kürze hier oder im Blog auf Keynote-Speaker oder im Blog auf Interimmanager
Sie können weitere spannende Ergebnisse zu Methoden mit Erfolg auf Basis empirisch belegter Massnahmen von Keynote-Speaker Hanno Goffin in spannenden Vorträgen erfahren.

Erfolg im Management: Was machen die besten Unternehmen besser als die Guten? empirisch belegt!

Seit über 10 Jahren verfolgt der Autor intensiv Ergebnisse hunderter empirisch belegter Ergebnisse zu der Frage: Faszination Spitzenunternehmen – Was machen die Besten besser als die Guten. Seine Mission ist es, diese Ergebnisse Wirtschaft und Unternehmen zur Verfügung zu stellen zur Entwicklung der eigenen Marktposition, Profitabilität und Entwicklung der Volkswirtschaft und Arbeitsplätze. Hanno Goffin berichtet darüber in spannenden Vorträgen als Keynote Speaker oder wendet dies in der Führung von Unternehmen als Interimsmanger oder Berater konkret an. Seine erfolgreiche, lange Laufbahn bei bedeutenden Konzernen und Mittelständlern bis zur Ebene der Geschäftsleitung gibt ihm umfangreiche Einblicke und Erfahrung in Dinge, die funktionieren und solche, die dringend entwickelt werden müssen.

Kontakt
Hanno Goffin
Hanno Goffin
Hoffmann-Straße 36
40885 Ratingen
01726360452
Goffin@hannogoffin.com
http://www.hannogoffin.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/warum-erfolgreiche-unternehmen-selten-in-der-spitze-bleiben/

Mitarbeitermotivation? Klassenerhalt oder Meisterschaft?

Machen Sie aus ihren Vertriebs- und Kundenteams eine eigene Champions-League! Steigern Sie durch eine außergewöhnliche Methode die Teamperformance um 25%.

Mitarbeitermotivation? Klassenerhalt oder Meisterschaft?

Rudolf Burjanko: Intelligente Mitarbeitermotivation schafft Kunden

Erbach, 25. Februar 2015. Der Grad der Mitarbeitermotivation und das effiziente Zusammenspiel von Verkaufsteams wird immer mehr zu einem zentralen Wettbwerbsvorteil. Denn nur mit engagierten Teams können die Herausforderungen gemeistert werden. Gerade wenn es enger wird bei Märkten, Margen und Fachkräften, müßte eigentlich allerorten diese erfolgversprechende Karte gespielt werden. Nur wenige indes, nutzen diesen Hebel mit Methode.

Die Herausforderung
Kürzere und stark schwankende Konjunkturzyklen prägen die heutige Arbeitswelt: Genauso der demografische Wandel, ein verändertes Käuferverhalten und der Kampf um Fachkräfte. Führungskräfte haben erkannt, dass ihre Verkaufsorganisation nicht als Kostenfaktor, sondern im Gegenteil, als eine Art Kapitalanlage zu managen ist.

Intelligentes Changemanagement
Vorausschauende Unternehmer: Investieren daher gezielt in die Ausbildung qualifizierter Fachkräfte zur Sicherung des Unternehmenserfolges. Sie kämpfen um den Klassenerhalt. Erfolgreiche Unternehmer: Nutzen Ihr Gespür für motivierte Teams und den sprichwörtlich „richtigen Riecher“ für große Märkte und kleine Marktnischen. Sie wissen Ihren Marktvorsprung mit einem aktiven Changemanagement auszubauen. Sie kämpfen um die Meisterschaft.

Businesscoach und Trainer Rudolf Burjanko unterstützt beide Unternehmertypen und begleitet Sie zum Erfolg. Nutzen auch Sie viele neue Ideen, begeistern Sie Mitarbeiter mit frischen Führungsmethoden und den Kickstart-workshop zum Gewinn des Meistertitels. Greifen Sie zu!

burjanko managementberatung steht für hochwertige Beratung, Seminare und Schulungen – rund um Themen aus Vertrieb, Reputationsmarketing und Kommunikation: Zum Aufbau Ihres sympathischen Marktprofils. Für hohe und profitable Umsätze. Für eine starke PräsenTorik und beste Abschlußquoten im Vertrieb. Weitere Informationen sind unter http://www.burjanko.de erhältlich oder kontaktieren Sie uns direkt über Tel.: 49 (0) 6062. 639355 – Lernen, was Erfolg schafft!

Kontakt
burjanko managementberatung
Rudolf Burjanko
In den Steingärten 7
64711 Erbach
06062. 639355
service@burjanko.de
http://www.burjanko.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mitarbeitermotivation-klassenerhalt-oder-meisterschaft/