Schlagwort: Chancen

Neues Arbeitsbuch „Transformation toller Ideen“

Vom Risiko zur Chance

Neues Arbeitsbuch "Transformation toller Ideen"

Ordnung ins Gedankenchaos zu bringen, fällt vielen Menschen ebenso schwer, wie eine spontane Inspiration festzuhalten. Kein Wunder, dass in Unternehmen viele großartige Ideen vorschnell verworfen werden, weil sie zu riskant erscheinen oder der Nutzen ungewiss ist. Und das nur, weil Mitarbeiter keine anschauliche Möglichkeit haben, Ideen adäquat darzustellen. Der Entertainer Chris Howland stellte einmal fest: „Das Schwerste an einer Idee ist nicht, sie zu haben, sondern zu erkennen, ob sie gut ist.“ Wie können wir also tolle Ideen auf ihre Umsetzungstauglichkeit hin überprüfen? Wie gelingt danach die Transformation? Und wie können wir Risiken minimieren ohne Chancen zu verschenken? Antworten darauf bietet das Arbeitsbuch “ Transformation toller Ideen“ von Hannah Nowak und Claudia Simon. Die beiden Expertinnen für die Theory of Constraints (TOC) haben aus der Vielzahl an Denkwerkzeugen zwei Methoden herausgegriffen: Kausalitätslogik (Negativer/Positiver Zweig) sowie Kategorien Legitimer Vorbehalte ermöglichen es, eine Idee zu strukturieren, erwartete positive Auswirkungen übersichtlich darzustellen sowie mögliche negative Konsequenzen bei der Ausführung zu antizipieren und zu nutzen, um die Idee zur Umsetzungsreife zu bringen. Das Arbeitsbuch beinhaltet zahlreiche Übungen, um die gezeigten Vorgehensweisen Schritt für Schritt auf eigene Themen zu übertragen. „Die vorgestellten Werkzeuge trainieren das logische Denken und sind universell anwendbar“, erklärt Hannah Nowak. „Alles, worüber Menschen nachdenken, können sie damit bearbeiten. Das hilft beruflich und privat. Wunderbare Techniken also – für Unternehmen und Teams, für Führungskräfte und Mitarbeiter in allen Bereichen.“ Eine Leseprobe gibt“s hier

Uwe Techt ist Geschäftsführer der VISTEM GmbH & Co. KG und gilt als Vorreiter im deutschsprachigen Raum für die Nutzung der Theory of Constraints (TOC) und des Critical Chain Projektmanagements. Als strategischer Denker für grundlegende Verbesserungen und Durchbruchsinnovationen ist der Topmanagement Coach auch gefragt als Speaker und Autor. Zuletzt von ihm erschienen ist das Fachbuch „PROJECTS that FLOW“. Weitere Informationen unter www.vistem.eu

Firmenkontakt
VISTEM GmbH & Co. KG
Claudia Simon
Von-Siemens-Straße 1
64646 Heppenheim
+49 6252 7953070
info@vistem.eu
http://www.vistem.eu

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Carina Quast
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231/96370
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neues-arbeitsbuch-transformation-toller-ideen/

Fehlende digitale Fähigkeiten von Mitarbeitern und Führungskräften: Größtes Digitalisierungs-Hindernis für 71 Prozent der deutschen CDOs

Umfrage unter Chief Digital Officers (CDO) zeigt, dass 32 Prozent der CDOs eine jährliche Budgetverantwortung von über 10 Mio. EUR haben / Fast 28 Prozent der deutschen CDOs ohne Digitalstrategie für ihr Unternehmen

München, 21. Mai 2019 – Da die Digitalisierung aktuell eines der investitionsstärksten und relevantesten Unternehmensziele darstellt, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben, verstärken vor allem große Unternehmen ihre Führungsriege um einen Chief Digital Officer (CDO). diva-e, Deutschlands führender Transactional Experience Partner (TXP), beleuchtet mit der Studie „CDO Insights“, woran sich erste Erfolge dieser Entwicklung zeigen und was die Chancen und Hürden der Digitalisierung in deutschen Unternehmen sind. Befragt wurden Mitglieder des CDO Executive Circle, dem rund 40 Prozent aller deutschen CDOs angehören, die in Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern für die Digitalisierung verantwortlich zeichnen.

Die Hauptaufgabe des CDO ist – zumindest sehen 72 Prozent der Befragten dies so – die Formulierung einer klaren, übergreifenden Digitalstrategie für das Unternehmen. Mehr als zwei Drittel der Befragten konnten dies schon erfolgreich realisieren. Doch in 28 Prozent der deutschen Unternehmen geht der digitale Wandel momentan weniger strukturiert vonstatten, da es noch keine übergreifende Digitalstrategie gibt.

Für die Realisierung ihrer Ziele steht etwa 40 Prozent der CDOs ein Jahresbudget von einer bis zehn Millionen Euro zur Verfügung, weitere 32 Prozent verantworten mehr als zehn Millionen. Dass die Unternehmensführung die hohe Relevanz digitaler Bemühungen erkannt hat, sieht man daran, dass das Budget bei rund der Hälfte der Befragten jährlich um rund 10 Prozent zum Vorjahr stieg.

Herausforderungen für Unternehmen bei der Digitalisierung

Trotz Digitalstrategien und höherer Investitionsbereitschaft hebt die Umfrage auch Herausforderungen hinsichtlich der Digitalisierungsbemühungen deutscher Unternehmen hervor. 71 Prozent der CDOs sehen die fehlenden digitalen Fähigkeiten von Mitarbeitern und Führungskräften als Hindernis für ein schnelles Voranschreiten der Digitalisierung. Rund zwei Drittel der Befragten halten die herrschenden Unternehmensstrukturen nach wie vor für zu starr. 61 Prozent empfinden eine Art Hauruck-Mentalität als hinderlich: Sie kritisieren, dass zu viele digitale Projekte gleichzeitig gestartet werden oder zu viele Prioritäten miteinander konkurrieren.

„Das jährlich wachsende Millionenbudget zeigt: CDOs kommt eine Schlüsselrolle bei der Digitalisierung in deutschen Unternehmen zu. Einige Hürden der digitalen Transformation – etwa ein fehlendes digitales Mindset – sind nur mittel- bis langfristig signifikant lösbar, weshalb die Relevanz der Position eines CDOs als digitale Triebfeder noch einige Jahre erhalten bleiben wird. Kurzfristig sind solche Challenges nur mit starken Digitalpartnern wie diva-e lösbar, die Unternehmen ganzheitlich bei ihren Digitalisierungsvorhaben unterstützen“, ergänzt Albert Brenner, Head of Strategy Consulting bei diva-e.

Top-Themen der Digitalisierung für die Branchen Automobil, Handel & Konsumgüter und Industrie

Die Umfrage „CDO Insights“ macht deutlich, dass sich die Top-Themen der Digitalisierung je nach Branche unterscheiden. Sehr spezifisch sind sie im Automobilsektor, wo die Unternehmen sich auf die Ziele autonomes Fahren und Smart Cars konzentrieren. An dritter Stelle erst werden Daten und Datenanalyse genannt – was für die Industrie wiederum höchste Priorität hat. B2C-Branchen wie Handel- und Konsumgüter werden zudem mehr Fokus auf digitalen Vertrieb und digitales Marketing legen. Das Internet of Things wird zwar branchenübergreifend als größter Trend erkannt, jedoch hat es 2019 bei keinem Unternehmen der befragten CDOs Priorität.

Digitalisierung bietet Möglichkeit zur Verbesserung der Produkt- und Servicequalität

Neue Chancen sehen die CDOs vor allem in den Bereichen Kundenansprache und -beziehungen, beides soll direkter und individueller werden und letztendlich in mehr Kundenzufriedenheit resultieren. Verbesserung und Innovationen auf Produkt- und Serviceebene sind laut Aussagen der CDOs weitere erfolgversprechende Bereiche. Realisieren konnten die meisten CDOs bisher eine Verbesserung des Recruitings sowie der internen Vernetzung. Projekte zur Stärkung der Brand und die individuelle Kundenansprache sind überwiegend weit vorangeschritten.

Infos zur Umfrage
diva-e befragte Vertreter der sieben wichtigsten Wirtschaftsbranchen, allen voran Industrie, Handel & Konsumgüter, Automobil und Medien. Alle Teilnehmer sind Mitglied des CDO Executive Circle. Die meisten der Befragten stammen aus Unternehmen mit 4.000 bis 10.000 Mitarbeitern. Mehr als 41 Prozent sind in Unternehmen mit einem Jahresumsatz von einer bis fünf Milliarden Euro beschäftigt, 31 Prozent in Unternehmen mit einem Umsatz von 250 Millionen bis eine Milliarde.

Über diva-e
Als Deutschlands führender Transactional Experience Partner (TXP) schafft diva-e digitale Erlebnisse, die Kunden begeistern und Unternehmen nachhaltig voranbringen. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im digitalen Business deckt diva-e die digitale Wertschöpfungskette von Strategie über Technologie bis Kreation vollständig ab. Das ganzheitliche Service- und Produktangebot in den Bereichen Planning & Innovation, Platforms & Experiences, Growth & Performance sowie Data & Intelligence sorgt für gesteigerten Umsatz, Wettbewerbsvorteile und messbar mehr Transaktionen – für alle Zielgruppen, Geräte und Produkte. diva-e arbeitet mit weltweit führenden Technologiepartnern wie Adobe, SAP Hybris, Spryker, e-Spirit, intelliAd und BloomReach zusammen.

diva-e ist heute an 11 Standorten in Deutschland mit rund 700 Mitarbeitern vertreten. Zahlreiche Top-Unternehmen und Love Brands vertrauen diva-e – darunter Carl Zeiss, Conrad, dm-drogerie markt, EDEKA, E.ON, FC Bayern München, Sky und Thomas Cook.

Weitere Informationen unter: www.diva-e.com

Firmenkontakt
diva-e
Lea Müller
Sendlinger Straße 7
80331 München
+49 89 1590490-704
Lea.Mueller@diva-e.com
https://www.diva-e.com/de/

Pressekontakt
diva-e
Lea Müller
Sendlinger Straße 7
80331 München
+49 89 1590490-704
marketing@diva-e.com
https://www.diva-e.com/de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fehlende-digitale-faehigkeiten-von-mitarbeitern-und-fuehrungskraeften-groesstes-digitalisierungs-hindernis-fuer-71-prozent-der-deutschen-cdos/

Im Internet nebenbei mehr als EUR 2.400,00 pro Tag verdienen Empfehlung von Ernst Crameri

Viele träumen davon sich nebenbei ein passives Einkommen aufzubauen. Als Zubrot oder auch um davon leben zu können

Im Internet nebenbei mehr als EUR 2.400,00 pro Tag verdienen  Empfehlung von Ernst Crameri

Ernst Crameri

Im Internet nebenbei mehr als EUR 2.400,00 pro Tag verdienen

Viele träumen davon sich nebenbei ein passives Einkommen aufzubauen. Als Zubrot oder um davon leben zu können. Für die meisten Menschen bleibt es beim Wunsch, weil sie kaum einen Zugang zur Internet-Welt finden.

In einer neuen Video-Präsentation verrät Rene Renk, wie mit seinem „Passives Einkommen System“ 2.442,17 EUR am Tag im Internet verdient werden kann. Es ist für Jedermann möglich diesen Zugang zu finden und in die Tat umzusetzen.

Hier ist der direkte Beweis von René Renk über seine Live-Aufnahmen.

Er enthüllt in seinem Video zusätzlich einen ungewöhnlichen Trick und 2 praktische Tipps, mit denen es jeder schaffen kann, sich ein passives Einkommen über das Internet aufzubauen. Es ist wie immer das gewusst wie, was letztlich entscheidet, über Erfolg oder Niederlage.

Das Beste daran ist, dass es auch funktioniert, wenn kein eigenes Produkt und keine langjährige Erfahrung vorhanden ist. Das ist ein wichtiger Punkt, denn für die meisten Menschen sind das die beiden größten Hindernisse auf dem Weg zu einem passiven Einkommen.

Das Internet bietet so viele Chancen und Möglichkeiten, sich ein aktives Einkommen aufzubauen. René Renk zeigt den Beweis, wie einfach es ist.

Sie denken, dass sie ein eigenes Produkt erstellen müssen oder dass es nur mit vielen Vorkenntnissen klappt. Aber das ist nicht der Fall, sondern es geht viel einfacher (mit einem kleinen „Trick“).

Mit diesem Trick verdient René Renk sein Geld im Internet. Hier ist der direkte Link dazu, zu seinem Video.

Crameri-Naturkosmetik GmbH als umfassender Dienstleister:

– Herstellung und Vertrieb von Naturkosmetik-Produkten
– Naturkosmetik-Schönheitsfarm
– Lehrgänge u. Seminare im Management
– Erfolgs-Coaching
– Bücherverlag

Geschäftsführerin:
Gisela Nehrbaß
Registergericht: Ludwigshafen
HRB 12098
Steuernummer: 31/659/0458/6
USt-IdNr: DE 237693547

Kontakt
Crameri-Naturkosmetik GmbH
Gisela Nehrbaß
Mannheimer Str. 11b
67098 Bad Dürkheim
06322 – 5734
crameri@crameri.de
http://www.cramerishop.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/im-internet-nebenbei-mehr-als-eur-2-40000-pro-tag-verdienen-empfehlung-von-ernst-crameri/

Girls“ Day 2017 bei Vetter: Elektrotechnik

Schülerinnen auf Erkundungstour

Girls" Day 2017 bei Vetter: Elektrotechnik

Ravensburg, 24. April 2017 – Der Girls“ Day ist das größte Projekt zur Berufsorientierung für Schülerinnen weltweit. Er soll Mädchen Ausbildungsberufe und Studiengänge näherbringen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Zu den knapp 9.000 teilnehmenden Organisationen und Unternehmen gehört am 27. April 2017 erneut der international tätige Pharmadienstleister Vetter. In dessen Ravensburger Hauptsitz können sich 12 Schülerinnen ab der 8. Klasse über technische Ausbildungsberufe informieren und in der Elektrowerkstatt selbst ausprobieren und experimentieren – unter dem Motto „Elektrotechnik, die begeistert“. Der Zukunftstag für Mädchen findet bei Vetter zum 12. Mal statt.

Bereits jetzt investiert der Pharmadienstleister viel in den eigenen Nachwuchs: Vetter beschäftigt aktuell 83 Auszubildende, davon 55 in MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) – Tendenz steigend. Ziel ist es, die technische Ausbildung insgesamt voranzutreiben und zukünftig noch mehr Fachkräftestellen durch eigene Auszubildende und Studierende zu besetzen. Dies hat den großen Vorteil, dass eigene Azubis und duale Studenten mit der sehr spezifischen Vetter-Arbeitsumgebung schon vertraut sind. „Derzeit gibt es bei Vetter insgesamt 25 weibliche Auszubildende im MINT-Bereich. Unser Ziel ist es, in Zukunft auch den Frauenanteil beim MINT-Nachwuchs weiter zu erhöhen“, sagt Jörg Hausberger, Leiter innere/außerbetriebliche Weiterbildung bei Vetter. „Dafür ist eine Info-Veranstaltung wie der Girls“ Day bestens geeignet.“

Auf dem Girls“ Day steht für die Teilnehmerinnen unter anderem ein Rundgang durch die Elektrowerkstatt auf dem Programm – sowie die Möglichkeit, dort kleine Experimente und Projekte durchzuführen. Außerdem beantworten Vetter-Mitarbeiter und Azubis Fragen über mögliche technische Ausbildungsberufe, den Arbeitsalltag sowie das Unternehmen allgemein. Jörg Hausberger bringt die Idee des Girls“ Day aus Sicht von Vetter auf den Punkt: „Wir wollen interessierten Mädchen unsere faszinierende Welt der Technik näherbringen und ihnen die Chancen in den MINT-Berufen aufzeigen.“ Dass Vetter weiß, wie man junge Menschen bei ihrem Start ins Berufsleben erfolgreich unterstützt und sie in ihrer fachlichen und individuellen Entwicklung fördert, beweist nicht zuletzt die Auszeichnung „Deutschlands bester Ausbildungsbetrieb 2017“. Diese wurde dem Ravensburger Unternehmen im Rahmen des Focus-Awards im April verliehen.

Über Vetter:
Vetter ist einer der weltweit führenden Pharmadienstleister für die keimfreie Abfüllung und Verpackung von Spritzen und anderen Injektionssystemen – unter anderem zur Behandlung von Krankheiten wie Multiple Sklerose, schwere rheumatische Arthritis und Krebs. Das global operierende Unternehmen unterstützt Arzneimittelhersteller von der frühen Entwicklung neuer Präparate bis zur weltweiten Marktversorgung. Vetter besitzt drei Fertigungsstätten in und um Ravensburg, einen Entwicklungsstandort in Chicago (USA) sowie Vertriebsbüros in Singapur und Tokio (Japan). Der Pharmadienstleister beschäftigt derzeit rund 4.100 Mitarbeiter. Als innovativer Partner der weltweiten Top 10 der Pharma- und Biotechunternehmen fühlt sich Vetter dem Erhalt der Lebensqualität und gleichzeitig seiner unternehmerischen Verantwortung für die Gesellschaft verpflichtet. Das bereits 1950 in Ravensburg als Apotheke gegründete Unternehmen ist noch heute in Familienbesitz. Weitere Informationen finden Sie unter www.vetter-pharma.com

Kontakt
Vetter Pharma International GmbH
Markus Kirchner
Unternehmenssprecher / Spezialist Externe Kommunikation
Eywiesenstraße 5
88212 Ravensburg
Deutschland
Telefon: +49-(0)751-3700-3729
E-Mail: PRnews@vetter-pharma.com

Vetter ist einer der weltweit führenden Pharmadienstleister für die keimfreie Abfüllung und Verpackung von Spritzen und anderen Injektionssystemen – unter anderem zur Behandlung von Krankheiten wie Multiple Sklerose, schwere rheumatische Arthritis und Krebs. Das global operierende Unternehmen unterstützt Arzneimittelhersteller von der frühen Entwicklung neuer Präparate bis zur weltweiten Marktversorgung. Vetter besitzt drei Fertigungsstätten in und um Ravensburg, einen Entwicklungsstandort in Chicago (USA) sowie Vertriebsbüros in Singapur und Tokio (Japan). Bei dem Pharmadienstleister arbeiten derzeit rund 4.100 Mitarbeiter, die nachhaltig die Zukunft des Unternehmens gestalten. Als innovativer Partner der weltweiten Top 10 der Pharma- und Biotechunternehmen fühlt sich Vetter dem Erhalt der Lebensqualität und gleichzeitig seiner unternehmerischen Verantwortung für die Gesellschaft verpflichtet. Das bereits 1950 in Ravensburg als Apotheke gegründete Unternehmen ist noch heute in Familienbesitz. Weitere Informationen finden Sie unter www.vetter-pharma.com

Firmenkontakt
Vetter Pharma International GmbH
Markus Kirchner
Eywiesenstrasse 5
88212 Ravensburg
0751-3700-0
info@vetter-pharma.com
http://www.vetter-pharma.com

Pressekontakt
Vetter Pharma International GmbH
Markus Kirchner
Eywiesenstrasse 5
88212 Ravensburg
0751-3700-3729
prnews@vetter-pharma.com
http://www.vetter-pharma.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/girls-day-2017-bei-vetter-elektrotechnik/

Rückblick auf die „2018: ISDN Disconnexion“ in Genf

ISDN – und dann? Am 25. Januar 2017 informierten sich Business-Entscheider aus der Region Genf-Lausanne bei Arkadin über Alternativen zur klassischen Telefonanlage

Rückblick auf die "2018: ISDN Disconnexion" in Genf

Am 25. Januar 2017 informierte Arkadin über Alternativen zur klassischen Telefonanlage.

Am 25. Januar 2017 veranstaltete Arkadin, ein Unternehmen der NTT Communications Group und weltweit einer der führenden Anbieter von Unified Communications- und Collaboration-Services, in Genf das exklusive After-Work-Event „2018: ISDN Disconnexion“. Die ausgebuchte Veranstaltung richtete sich an große Unternehmen aus der Metropolregion Genf-Lausanne, bei denen 2017 der Wechsel von einer ISDN- in eine IP-basierte Infrastruktur ansteht. Technische und kaufmännische Verantwortliche nutzten die Plattform, um sich über die verfügbaren Kommunikationslösungen zu informieren und insbesondere die Möglichkeiten und Grenzen der Unified-Communications-Plattform Microsoft Skype for Business auszuloten.

„Die ISDN-Abschaltung rück rasant näher – und vielen Unternehmen ist nach wie unklar, wie es nach der Abkündigung weitergehen soll. Mit dem Thema Skype for Business haben wir daher absolut den Nerv der Zeit getroffen“, berichtet Mark Bielitz, Unified Communications Experte bei Arkadin. „Besonders gefreut hat uns dabei, dass unter den Teilnehmern die unterschiedlichsten Branchen und alle Unternehmensgrößen vertreten waren. So konnten wir das Thema IP-Migration umfassend diskutieren und praxisnah aus verschiedensten Perspektiven beleuchten. Ich denke, dass am Ende jeder Besucher die eine oder andere Anregung für seine eigene Migration mitnehmen konnte.“

Im Rahmen der Veranstaltung erhielten die Teilnehmer zunächst einen Überblick über den Telefoniemarkt, die Markttrends und die heute verfügbaren Unified Communications-Lösungen. Anschließend rückte die Microsoft-Plattform Skype for Business in den Fokus: Mark Bielitz zeigte auf, welche Möglichkeiten die Lösung beim Einsatz in der Cloud, On-Premise und in hybriden Szenarien bietet und wo derzeit noch ihre Grenzen liegen. Im Anschluss an die Vorträge blieb den Teilnehmern Zeit, um sich mit den Experten von Arkadin über ihre individuellen Migrationsvorhaben zu unterhalten – und zu klären, unter welchen Bedingungen Skype klassischen Anlagen heute das Wasser reichen kann. Bei Snacks und Networking wurden überdies viele Kontakte zu Kollegen in der Region geknüpft, um sich bei der Migration in Zukunft eng mit Gleichgesinnten austauschen zu können.

Mehr Informationen zu Skype for Business finden Leser unter www.arkadin.de

Über Arkadin
Arkadin ist weltweit einer der größten und am schnellsten wachsenden Anbieter von Collaboration Services. Mit marktführenden Lösungen für Audio-, Video- und Web-Konferenzen sowie Unified Communications ermöglicht Arkadin eine erfolgreiche virtuelle Zusammenarbeit in Unternehmen und sichert damit einen wesentlichen Erfolgsfaktor in der digital vernetzten globalen Arbeitswelt. Arkadin stellt seine Dienste in der Cloud bereit, um Kunden einen schnellen und skalierbaren Einsatz mit einer hohen Rendite (ROI) bieten zu können. Dabei verfügt Arkadin als Unternehmen der NTT Communications Group über modernste Infrastruktur und gewährleistet so eine erstklassige Dienstequalität und Sicherheit. Der Arkadin-Kundenstamm umfasst über 50.000 Unternehmen und reicht vom Großkonzern bis zum kleinen mittelständischen Betrieb. Ein Netzwerk von 56 Niederlassungen in 33 Ländern unterstützt diese Kunden direkt vor Ort in 19 Landessprachen. Weitere Informationen finden Sie unter www.arkadin.de

Über die NTT Communications Corporation
NTT Communications bietet Beratungs-, Architektur-, Sicherheits- und Cloud-Dienstleistungen zur Optimierung von ICT-Umgebungen (Information & Communication Technology) in Unternehmen an. Unterstützt werden diese Angebote durch die weltweite Infrastruktur des Unternehmens, darunter ein führendes globales Tier-1-IP-Netzwerk, das VPN-Netzwerk Arcstar Universal One(TM), das sich über 196 Länder und Regionen erstreckt, sowie mehr als 150 sichere Rechenzentren. Die Lösungen von NTT Communications nutzen die globalen Ressourcen der Unternehmen der NTT Group, darunter Dimension Data, NTT DOCOMO und NTT DATA.

Firmenkontakt
Arkadin Germany GmbH
Carmen Dohn
Schmidtstr. 51
60326 Frankfurt
+49 69 22 22 32 70
+49 69 42 72 962 19
c.dohn@arkadin.com
http://www.arkadin.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rueckblick-auf-die-2018-isdn-disconnexion-in-genf/

Digitalisierung führt zu mehr Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit

Frank Hillemeier: „Den Menschen die Angst vor dem digitalen Wandel nehmen“

Digitalisierung führt zu mehr Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit

Die Digitalisierung bietet Unternehmens-Mitarbeitern viele Möglichkeiten, sagt Frank Hillemeier. (Bildquelle: ImmoConcept Verwaltungsgruppe)

Köln, 25. Januar 2017 – Unternehmen, die konsequent auf Digitalisierung ihrer Arbeitsprozesse setzen, reduzieren dadurch nicht unbedingt Kosten, profitieren aber von einer steigenden Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit. Darauf weist der Geschäftsführer der ImmoConcept Verwaltungsgruppe, Frank Hillemeier, in einem aktuellen Beitrag für den Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) hin. Durch die Digitalisierung bleibe „mehr Zeit für die Beratung unserer Kunden, schnellere Reaktionen auf Problemfälle, Ortsbegehungen und vieles mehr“. Man nehme ein Stück Zeitdruck aus der Arbeit. „An den positiven Reaktionen sehen wir, dass das der richtige Weg ist, um weiter erfolgreich am Markt bestehen zu können“, schreibt Hillemeier mit Blick auf die Verwalter-Branche.

Als konkretes Beispiel führt er einen automatisierten Posteingang an, der jeden Monat Tausende Anschreiben, Sendungen und Rechnungen erfasst und digital den Mitarbeitern zur Verfügung stellt. Dies erfolgt in Zusammenarbeit mit einem externen Dienstleister, ebenso wie die Erstellung von Abrechnungen für große Eigentümergemeinschaften, für die Hillemeier eine vollautomatische Druckstraße nutzt. „Das spart nicht nur viel Arbeit und Zeit, es steigert auch die Zufriedenheit, da sich die Mitarbeiter während der laufenden Konfektionierung anderen Kunden widmen können“, betont er in seinem Beitrag.

Wegen dieser und anderer Digitalisierungs-Konzepte wurde die ImmoConcept Verwaltungsgruppe vom DDIV im vergangenen Jahr als „Verwalter des Jahres“ ausgezeichnet. Es gebe „fast wöchentlich neue technische Entwicklungen, die jeder Verwalter für seine Arbeitsabläufe nutzen kann“, sagt Frank Hillemeier.

Wichtig sei, dass Unternehmensinhaber und Chefs diese Umstellung aktiv vorleben und den Mitarbeitern „die Angst vor dem Tempo des digitalen Wandels nehmen.“ Denn gerade ihnen biete die Digitalisierung viele Möglichkeiten. „Sie können zum Beispiel ganz oder zeitweise im Home-Office arbeiten und so private und berufliche Anforderungen besser in Einklang bringen“, schreibt Hillemeier in dem Beitrag.

ImmoConcept Hillemeier wurde 2004 gegründet. Die Gruppe bietet Full-Service-Immobilienverwaltung für private und gewerbliche Eigentümer. Ein fest angestelltes Spezialisten-Team aus Immobilienfachwirten, Immobilienkaufleuten, Ingenieuren, Bauzeichnern und geprüften Fachverwaltern betreut im Rheinland von Bonn über Köln bis Düsseldorf rund 14.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten. Neben den herkömmlichen Verwaltungsleistungen gibt es eine 24-Stunden-Notfallhilfe, ein zentrales Informationssystem und regionale Weiterbildungsangebote wie Beirats-Seminare, Symposien und die Veranstaltungsreihe „Immobilien-Treff“. 2016 wurde ImmoConcept vom Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) als Verwalter des Jahres ausgezeichnet.

Firmenkontakt
ImmoConcept Verwaltungsgruppe
Frank Hillemeier
Schellenberg 4
53859 Niederkassel
(02208) 922030
info@ic-verwaltungsgruppe.de
http://www.ic-verwaltungsgruppe.de

Pressekontakt
ImmoConcept Verwaltungsgruppe / Claudius Kroker · Text & Medien
Frank Hillemeier
Schellenberg 4
53859 Niederkassel
(02208) 922030
ic-verwaltungsgruppe@ck-bonn.de
http://www.ic-verwaltungsgruppe.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/digitalisierung-fuehrt-zu-mehr-mitarbeiter-und-kundenzufriedenheit/

Exklusives After-Work-Event: „2018: ISDN Disconnexion“

Arkadin informiert am 25. Januar 2017 in Genf über die Chancen und Herausforderungen bei der All-IP-Migration mit Microsoft Skype for Business

Zürich, 10. Januar 2017 – Kann Skype for Business eine klassische Telefonanlage ersetzen? Diese und viele weitere Fragen beantwortet Arkadin, ein Unternehmen der NTT Communications Group und weltweit einer der führenden Anbieter von Unified Communications- und Collaboration-Services, beim zweistündigen After-Work-Event „2018: ISDN Disconnexion“ am 25. Januar 2017 in Genf.

Das exklusive After-Work-Event richtet sich an die technischen Leiter und IT-Verantwortlichen großer Unternehmen, in denen 2017 der Wechsel von einer klassischen ISDN-Umgebung in eine IP-basierte Infrastruktur ansteht. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die Herausforderungen bei der Migration und erfahren, welche Möglichkeiten ihnen die Unified-Communications-Plattform Microsoft Skype for Business in diesem Umfeld bietet.

„Im Zuge der ISDN-Abkündigung werden im kommenden Jahr Tausende von Unternehmen ihre Telefonieinfrastruktur auf ein neues Fundament stellen müssen. Viele davon nehmen die Migration nur als ärgerliche Zwangsmaßnahme wahr – und übersehen die Chancen, die ihnen die Umstellung bietet“, erklärt Mark Bielitz, Unified Communications Experte bei Arkadin. „Genau da setzt unser Informationsabend in Genf an. Wir werden den Besuchern zeigen, wie sie mit All-IP die Weichen für innovative Unified-Communications-Lösungen stellen und die Migration als Sprungbrett in die Cloud nutzen können. So wird die ungeliebte Pflichtaufgabe zum wertvollen Impulsgeber.“

Der erste Teil der Veranstaltung liefert den Teilnehmern einen umfassenden Überblick über den Status Quo im Telefoniemarkt, die wichtigsten Markttrends und die verfügbaren Lösungen im Bereich Unified Communications (UC). Im zweiten Teil der Veranstaltung rückt dann die Microsoft-Plattform Skype for Business in den Mittelpunkt: Mark Bielitz, UC Experte bei Arkadin, erläutert, welche Funktionalitäten die Lösung schon heute beim Einsatz in der Cloud, On-Premise und in hybriden Szenarien unterstützt – und welche Konfigurationsoption wann vorzuziehen ist.

Im Anschluss an das Vortragsprogramm werden die Teilnehmer bei Snacks und Getränken Gelegenheit haben, mit den anwesenden Experten über ihre konkreten Anforderungen und Projekte im UC-Umfeld zu sprechen und neue Kontakte zu Kollegen aus der Region zu knüpfen.

Das After-Work-Event „2018: ISDN Disconnexion – Kann Skype for Business eine klassische Telefonanlage ersetzen?“ findet am 25. Januar 2017 von 18.00 bis 20.00 Uhr im Hotel du Parc des Eaux-Vives, Genf, statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Registrierung erfolgt online unter https://connect.arkadin.com/ISDN2018

Über Arkadin
Arkadin ist weltweit einer der größten und am schnellsten wachsenden Anbieter von Collaboration Services. Mit marktführenden Lösungen für Audio-, Video- und Web-Konferenzen sowie Unified Communications ermöglicht Arkadin eine erfolgreiche virtuelle Zusammenarbeit in Unternehmen und sichert damit einen wesentlichen Erfolgsfaktor in der digital vernetzten globalen Arbeitswelt. Arkadin stellt seine Dienste in der Cloud bereit, um Kunden einen schnellen und skalierbaren Einsatz mit einer hohen Rendite (ROI) bieten zu können. Dabei verfügt Arkadin als Unternehmen der NTT Communications Group über modernste Infrastruktur und gewährleistet so eine erstklassige Dienstequalität und Sicherheit. Der Arkadin-Kundenstamm umfasst über 50.000 Unternehmen und reicht vom Großkonzern bis zum kleinen mittelständischen Betrieb. Ein Netzwerk von 56 Niederlassungen in 33 Ländern unterstützt diese Kunden direkt vor Ort in 19 Landessprachen. Weitere Informationen finden Sie unter www.arkadin.de

Über die NTT Communications Corporation
NTT Communications bietet Beratungs-, Architektur-, Sicherheits- und Cloud-Dienstleistungen zur Optimierung von ICT-Umgebungen (Information & Communication Technology) in Unternehmen an. Unterstützt werden diese Angebote durch die weltweite Infrastruktur des Unternehmens, darunter ein führendes globales Tier-1-IP-Netzwerk, das VPN-Netzwerk Arcstar Universal One(TM), das sich über 196 Länder und Regionen erstreckt, sowie mehr als 150 sichere Rechenzentren. Die Lösungen von NTT Communications nutzen die globalen Ressourcen der Unternehmen der NTT Group, darunter Dimension Data, NTT DOCOMO und NTT DATA.

Firmenkontakt
Arkadin Germany GmbH
Carmen Dohn
Schmidtstr. 51
60326 Frankfurt
+49 69 22 22 32 70
+49 69 42 72 962 19
c.dohn@arkadin.com
http://www.arkadin.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/exklusives-after-work-event-2018-isdn-disconnexion/

BEMD Jahreskongress am 10. November in Dortmund: Ehrlichmachen einer Branche zur Digitalisierungsrendite

BEMD Jahreskongress am 10. November in Dortmund:  Ehrlichmachen einer Branche zur Digitalisierungsrendite

(Mynewsdesk) Digitalisierung dominiert zunehmend die Wirtschaft und das Leben – und eben auch im besonderen Maße die Energiebranche. Vor allem in der Energiewirtschaft versprach man sich durch Digitalisierung Prozessoptimierung, Aufwandsreduzierung und deutliche Kostensenkungen. Neue digitale Dienstleistungen wurden getestet und eingeführt, Berater wurden engagiert – um besser und wirtschaftlicher zu werden. Doch was hat es gebracht?

Nüchtern und ehrlich betrachtet der BEMD-Jahreskongress, dass die Energiebranche mit ihren digitalen Geschäftsmodellen noch immer in der Exeperimentierphase steckt. Offensichtlich ist, dass es (noch) keine signifikante Digitalisierungsrendite gibt.  Gewissheit herrscht darüber, dass Digitalisierung die Energiewirtschaft dominiert – doch Ungewissheit gibt es bezüglich der Kosten-Nutzen-Betrachtung. Der BEMD widmet seinen Jahreskongress der Fragestellung: Wem nutzt die Digitalisierung und wer erhält die Rendite?

Ein hochkarätiges Podium stellt sich einen Tag lang den Kongressteilnehmern und verspricht neue sowie ehrliche Erkenntnisse für die Zukunft der Digitalisierung in der Energiewirtschaft. Zu Wort kommen neben den Präsidenten und Vorständen der großen Akteuren wie Jochen Homann, Johannes Kempmann oder Dr. Thomas König, vor allem auch die praktischen Umsetzer, realen Rechner und künftigen Wegbereiter.

Das gesamte Programm mit Anmeldung finden unter www.bemd.de/jahreskongress/

PresseVertreter/innen melden sich bitte gesondert unter jahreskongress@bemd.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Anne Jacobs.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/yct48q

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/politik/bemd-jahreskongress-am-10-november-in-dortmund-ehrlichmachen-einer-branche-zur-digitalisierungsrendite-80508

BEMD: Der Bundesverband der Energiemarktdienstleister (BEMD e.V.) vertritt Dienstleister, die sich auf das Zählen, Messen und Abrechnen innerhalb der Energiebranche spezialisiert haben. Der BEMD verknüpft die Anforderungen des Marktes mit den Perspektiven und Angeboten der Dienstleister. Er bezieht gegenüber Gremien, Verbänden und dem Gesetzgeber Position zu laufenden Entscheidungsverfahren und stellt die erforderlichen Informationen zur Verfügung. Zu den Aktionsbereichen des BEMD gehören unter anderem Qualitätsstandards, Prozessabläufe oder gesetzlich vorgeschriebene Verpflichtungen.

Firmenkontakt
Anne Jacobs
Anne Jacobs
Wolliner Str. 16 A
10435 Berlin
0174 878 5351
dialog@annejacobs.de
http://www.themenportal.de/politik/bemd-jahreskongress-am-10-november-in-dortmund-ehrlichmachen-einer-branche-zur-digitalisierungsrendite-80508

Pressekontakt
Anne Jacobs
Anne Jacobs
Wolliner Str. 16 A
10435 Berlin
0174 878 5351
dialog@annejacobs.de
http://shortpr.com/yct48q

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bemd-jahreskongress-am-10-november-in-dortmund-ehrlichmachen-einer-branche-zur-digitalisierungsrendite/

Zukunft Personal 2016: Wie Menschen zu Marken werden?

Das zeigt die Personal Branding-Agentur werdewelt an Ihrem Stand

Zukunft Personal 2016: Wie Menschen zu Marken werden?

Auf der Zukunft Personal zeigt die werdewelt, wie Menschen mit Personal Branding zu Marken werden.

Coaches, Trainer und Berater sind sich einig: der Markt wird immer voller – die Abgrenzung gelingt immer weniger. „Wer sich fragt, was er machen kann, um für seine Zielgruppe endlich sichtbar zu werden, der sollte uns an unserem Stand L.30 besuchen“, erzählt der Personal Branding-Experte Benjamin Schulz. Mit seiner Agentur werdewelt positioniert er seine Kunden im Markt indem er das hervorholt, was sie von anderen unterscheidet: ihre Identität.

„Keinen Menschen gibt es zweimal und wo wir heute sind, hat damit zu tun, was uns antreibt, wo wir herkommen und welche Erfahrungen wir im Leben gemacht haben“, so der mehrfache Buchautor Schulz. Coaches, Trainer und Berater, die darauf setzen, immer neue Programme aus dem Boden zu stampfen, haben dagegen häufig – wenn überhaupt – nur kurzfristig Erfolg. „Wenn etwas funktioniert, wird es kopiert – eine Persönlichkeit dagegen ist so einzigartig, dass sie nicht kopiert werden kann“.

Wer personalisierte Marketingkampagnen startet, ist in der Lage schon vor dem Erstkontakt Vertrauen aufzubauen. „Menschen kaufen von Menschen“, so Schulz. Das heißt, wer sich als Mensch rüberbringen kann und zeigt, was den potentiellen Kunden menschlich erwartet, hat gute Chancen aus der Masse hervorzustechen. Schulz gibt seinen Kunden den ungefilterten Blick in den Spiegel und ist deshalb ein guter Sparringspartner, um mit Selbstreflexion neue Wege einzuschlagen.

Auch in diesem Jahr können die Messebesucher wieder mit der „werdewelt Speakers Corner“ rechnen. Die Bühne, auf der namhafte Speaker zu ihren Themen sprechen, lockt täglich mit interessanten Vorträgen. Jeder interessierte Messebesucher, der Lust hat, inspirierende Impulse mitzunehmen, ist auf der Speakers Corner in Halle 2.2, Stand M.32. willkommen.

Mehr zur Messe Zukunft Personal bietet die Website: www.zukunft-personal.de
Nähere Informationen zu Benjamin Schulz unter http://www.benjaminschulz.info
Nähere Informationen zur werdewelt unter https://www.werdewelt.info

Werdewelt, die Agentur für Personal Branding, schafft Klar.heit. Entwickeln Sie mit den Profis eine auf Sie zugeschnittene Positionierung und die passende Strategie. Die Klar.macher von werdewelt sorgen für die konsequente Umsetzung in der Marketingkommunikation. Aufbauend auf dem Positionierungstag füllen wir Ihre Personal Branding-Strategie mit Leben: Im Internet, in Printmedien, in der Presse, als Buch oder in Form von Online-Applikationen – crossmedial.

Was uns besonders macht? Wir vereinen die Kompetenz, Kreativität und Verlässlichkeit einer Marketingagentur mit Insiderkenntnissen und Erfahrung aus über 10 Jahren Personal Branding. Wir arbeiten mit Trainern, Beratern und Coaches sowie mit Speakern, Anwälten, Ärzten oder Musikern. Geschäftsführer und Autor Ben Schulz weiß: Erfolg braucht ein Gesicht! Denn ohne Personal Branding geht heute nichts mehr.

Wir machen Menschen zu Marken.

Firmenkontakt
werdewelt GmbH
Benjamin Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 5820-10
mail@werdewelt.info
http://www.werdewelt.info

Pressekontakt
werdewelt GmbH
Benjamin Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 5820-10
info@werdewelt.info
http://www.werdewelt.info

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zukunft-personal-2016-wie-menschen-zu-marken-werden/

Neues Buch „Fokus“ von Redner Hermann Scherer: Chancen nutzen

Chancen erkennen und die richtigen Ziele fokussieren – in seinem Buch „Fokus!“ zeigt Autor Hermann Scherer Wege zu langfristigen Erfolgen auf.

Neues Buch "Fokus" von Redner Hermann Scherer: Chancen nutzen

Das neue Buch „Fokus! Provokative Ideen für Menschen, die was erreichen wollen“ von Hermann Scherer

Wenn es ein Leben vor dem Tod gibt, warum leben es dann so wenige wirklich? Dieser Frage geht Unternehmer, Redner und Bestsellerautor Hermann Scherer in seinem neuen Buch “ Fokus! Provokative Ideen für Menschen, die was erreichen wollen “ (Campus Verlag) schonungslos auf den Grund. Der erfolgreiche Motivations-Coach, der laut Süddeutscher Zeitung „zu den Besten seines Faches“ zählt, zeigt nicht nur auf, warum viele Menschen unglücklich sind und an ihren eigenen Zielen scheitern – der Keynote Speaker bietet auch echte Lösungsansätze an, die für Unternehmer genauso wie für Privatleute gelten.
Unternehmen beschäftigen sich täglich mit der Frage, wo sie sich in Zukunft sehen wollen, wie sie sich auf künftige Entwicklungen einstellen, wie sie bestimmte Ziele erreichen. Hermann Scherer plädiert in seinem Ratgeber dafür, sich auch als Einzelperson diese Fragen zu stellen – sei es für das Privatleben als auch für die berufliche Karriere. Viele lassen sich irgendwann von ihrem Kurs ablenken und verlieren die Orientierung. Doch wer beruflich und privat Erfolg haben und sein Leben selbst bestimmen will, muss sich bewusst machen, wohin er will. Wie Autor Hermann Scherer bereits mit dem Titel des Buches klar macht, ist ein klarer Fokus wichtig, um ein selbstbestimmtes und glückliches Leben zu führen.
„Wir wachsen nirgends besser als im Garten unserer Probleme“, sagt Scherer. In diesem Zusammenhang spricht der vielfach ausgezeichnete Redner auch von Chancenintelligenz, also der Fähigkeit, sich trotz mehrerer Möglichkeiten für die zu entscheiden, die uns wirklich voranbringt, anstatt uns von anderen Chancen ablenken zu lassen. Hier zählt ebenfalls, den Mut zu haben, Risiken einzugehen und Probleme tatsächlich zu lösen.
Der Marketing und Networking Experte unterscheidet zwischen sogenannten Quick Wins und Long Wins. Konkret heißt das, dass wir oft kurzfristig denken, um voranzukommen. Um wirklich Erfolg zu haben, müsse man aber etwas mehr Zeit investieren und auf langfristige Lösungen setzen. Als Beispiel nennt Scherer nervige Newsletter im E-Mail-Postfach, die wir immer wieder in den Papierkorb verschieben, obwohl wir das Problem mit ein paar mehr Schritten aus der Welt schaffen könnten, indem wir uns vom E-Mail-Verteiler abmelden.
Für Käufer von Hermann Scherers neuem Buch „Fokus!“ gibt es außerdem ein besonderes Extra. Jedes Buch enthält einen Gutschein für einen kostenfreien Besuch bei einem Vortrag, bei dem Sie den gefragten Redner und Keynote Speaker live auf der Bühne erleben können. Oder Sie laden den Motivator selbst zu einer Veranstaltung ein und sparen so mit dem Gutschein 500 Euro.

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Keynote Speaker aus den Bereichen Führung, Sport, Motivation, Zukunftstrends, Vertrieb und Wirtschaft. Zum Portfolio gehören prominente Redner wie die Profisportler Natalie Geisenberger, Stefan Kuntz und Martin Tomczyk, ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze und Richard de Hoop, der Weltmeister im Namen merken Dr. Boris Nikolai Konrad, Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky und Top-Manager und Unternehmer Thomas M. Stein. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Tanja Ohnesorg
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neues-buch-fokus-von-redner-hermann-scherer-chancen-nutzen/

Zukunft geht nur mit den Sozialpartnern

Zukunft geht nur mit den Sozialpartnern

(Mynewsdesk) Berlin, 6. Juni 2016 – Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel lud am 6. Juni 2016 Vertreter von Arbeitgeberverbänden, darunter BdS-Präsidentin Gabriele Fanta zusammen mit Vertretern der Gewerkschaften zum Sozialpartnerempfang ins BMWi ein. Er setzte damit ein Zeichen, dass die Herausforderungen der Zukunft nur unter enger Einbindung der Sozialpartner gestaltet werden könnten. Starke Sozialpartner seien unverzichtbarer Garant für sozialen Frieden. So könne beispielsweise die Integration der Flüchtlinge in die Gesellschaft nur über die Integration in die Betriebe unserer Wirtschaft gelingen – ein Kernthema des BdS. Gabriele Fanta steht als BdS-Präsidentin für die Branche der Chancen. Über 120 Nationen arbeiten in den Restaurants der BdS-Mitglieder. Nirgendwo anders bekommen Menschen ohne Vorqualifikation solche Chancen – und das bei verlässlichen und transparenten Arbeitsbedingungen nach den BdS-Tarifverträgen. Die Tarifbindung ist für alle BdS-Mitgliedsrestaurants zwingend.

Mit dieser Kernkompetenz rund um Integration und Verlässlichkeit überzeugte die BdS-Präsidentin bereits am 31. Mai 2016 auf dem OECD „Forum lunch debate Migration & Integration“ vor internationalem Publikum. „Wir müssen Menschen mit Bleibeperspektive schnellstmöglich in Ausbildungs- und Beschäftigungsverhältnisse bringen, damit sie integrierter Bestandteil unserer Gesellschaft werden können“, so Gabriele Fanta. Die Systemgastronomie könne hier wie kaum eine andere Branche einen Beitrag leisten und tue dies täglich.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/txhbi5

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/politik/zukunft-geht-nur-mit-den-sozialpartnern-95056

Der Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) ist als Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband die umfassende Branchenvertretung der Systemgastronomie Deutschlands. Der BdS vereint die relevanten Player der Systemgastronomie, zu denen unter anderem die Marken Burger King: http://www.bundesverband-systemgastronomie.de/burger-king.html, KFC: http://www.bundesverband-systemgastronomie.de/kfc.html, McDonalds: http://www.bundesverband-systemgastronomie.de/mcdonalds.html, Nordsee,: http://www.bundesverband-systemgastronomie.de/nordsee.htmlPizza Hut: http://www.bundesverband-systemgastronomie.de/pizza-hut.html, Starbucks: http://www.bundesverband-systemgastronomie.de/starbucks.html, Vapiano: http://www.bundesverband-systemgastronomie.de/vapiano.html, aber auch neuere Konzepte wie beispielsweise coa: http://www.bundesverband-systemgastronomie.de/coa.html, YAZ: http://www.bundesverband-systemgastronomie.de/yaz.html oder Burgerlich: http://www.bundesverband-systemgastronomie.de/burgerlich.html zählen. Die BdS-Mitgliedsmarken erwirtschafteten 2015 mit über 100.000 Beschäftigten rund fünf Milliarden Euro in über 2.700 Restaurants.

Firmenkontakt
Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS)
Valerie Holsboer
Wilhelm-Wagenfeld-Straße 20
80807 München
+49 (89) 3065879-30
holsboer@bundesverband-systemgastronomie.de
http://www.themenportal.de/politik/zukunft-geht-nur-mit-den-sozialpartnern-95056

Pressekontakt
Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS)
Valerie Holsboer
Wilhelm-Wagenfeld-Straße 20
80807 München
+49 (89) 3065879-30
holsboer@bundesverband-systemgastronomie.de
http://shortpr.com/txhbi5

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zukunft-geht-nur-mit-den-sozialpartnern/

Netzwerke und Innovationen in der Onkologie

Patienten häufig zu wenige Informationen über innovative Therapien

Netzwerke und Innovationen in der Onkologie

Innovationen in der Onkologie erfordern bessere Netzwerke (Foto: MEDIZIN ASPEKTE)

In der Krebsmedizin bieten Innovationen in Prävention, Diagnostik und Therapie in den letzten Jahren mit der personalisierten Medizin viele erfolgreiche Ansätze. Vielfach fehlen Patienten jedoch Informationen über innovative Therapien und ihre Möglichkeiten. Lösungsansätze hierzu wurden von Experten in Berlin diskutiert. In den Diskussionen waren sich die Mediziner einig: nur wenn Netzwerke zwischen Wissenschaftlern in Forschung, Kliniken und Industrie gut funktionieren, lassen sich Innovationen in der Onkologie schnell zugunsten der Patienten umsetzen. In MEDIZIN ASPEKTE lesen Sie im Artikel “ Kommunikation mit Krebspatienten verbessern “ mehr über die Bedeutung von Netzwerken und die Chancen einer optimierten Kommunikation zwischen Ärzten und Patienten.

MEDIZIN ASPEKTE ist ein monatlich erscheinendes Journal. MEDIZIN ASPEKTE informiert Patienten und Angehörige über Krankheiten und Therapieoptionen. Einen besonderen Fokus bildet die Prävention. Medienschwerpunkte liegen sowohl in der Berichterstattung als auch in den Bereichen Experten.TV, Experten-Interviews, Launch-Talks, Image-Filme sowie Veranstaltungsdokumentationen.

Kontakt
Redaktion MEDIZIN ASPEKTE / MCP Wolff GmbH
Martina Wolff
Gugelstr. 5
67549 Worms
06241- 955421
info@mcp-wolff.de
http://medizin-aspekte.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/netzwerke-und-innovationen-in-der-onkologie/

Chancenintelligenz – das Geheimnis erfolgreicher Menschen

Erfolgreich durch Chancenintelligenz: In mitreißenden Vorträgen zeigt Erfolgsmacher, Bestsellerautor und 5 Sterne Redner Hermann Scherer wie man Chancen erkennt und für sich nutzt.

Chancenintelligenz - das Geheimnis erfolgreicher Menschen

5 Sterne Redner Hermann Scherer zeigt auf, wie man Chancen erkennt und nutzt.

Bei den einen reiht sich Erfolg an Erfolg, die anderen laufen ihrem Glück ständig hinterher und ärgern sich über verpasste Gelegenheiten. Woran liegt das, was haben die einen, das die anderen nicht haben? Mehr Selbstbewusssein? Einen längeren Atem? Ein besseres Netzwerk? Sicher alles von Vorteil für den Erfolg. Aber Erfolgsmacher, Bestsellerautor und 5 Sterne Redner Hermann Scherer weiß: Wer eine Nase für seine Chancen hat, sich günstige Gelegenheiten auch aktiv erarbeitet und für sich nutzt kommt weiter im Leben. In seinen mitreißenden Vorträgen zeigt der Keynote Speaker wie man diese „Chancenintelligenz“ entwickelt.

Die Anzahl der Chancen, die jeder in seinem Leben hat, sind im Prinzip unendlich. Doch gelingt es offensichtlich einigen Menschen besser als anderen, Chancen zu erkennen und diese entsprechend für sich zu nutzen. Durch das intelligente Ausschöpfen von Gelegenheiten entsteht ein Vorsprung oder Vorteil. Menschen, die das gekonnt verstehen, werden auch als Glückskinder bezeichnet. Der andere Teil der Menschen ist vielfach der Meinung, die momentane Situation habe keine besseren Möglichkeiten für sie. Sie zweifeln: „Was haben die anderen, was ich nicht habe? Warum kriege ich nicht hin, was die anderen scheinbar mühelos schaffen?“

5 Sterne Redner Hermann Scherer geht in seinen gefragten Vorträgen darauf ein, dass Chancen auch erarbeitet werden müssen. Ferner zeigt der Topmanager, dass nicht jede „günstige Gelegenheit“ eine vorteilhafte Chance ist. Manche ansprechende Option entpuppt sich später als Fehleinschätzung. Die Kunst besteht nun darin, echte, wahre Chancen, von ungünstigen zu unterscheiden.

Der charismatische Keynote Speaker hat sich schon früh mit dem Themenkomplex der Chancenintelligenz befasst. Der gelernte Einzelhandelskaufmann studierte Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Marketing und Verkauf. Hermann Scherers Erfolgsbilanz weist mehr als 2.000 Vorträge vor rund einer halben Million Menschen in über 30 Ländern auf; 40 Bücher, die in 18 Sprachen erhältlich sind sowie Forschungs- und Lehraufträge an mehreren europäischen Universitäten aus. Darüber hinaus ist Hermann Scherer ein erfolgreicher international tätiger Berater und bildet Redner aus.

Die Welt wird kleiner, rückt enger zusammen. Nischen zu finden wird zunehmend schwieriger und doch ist es möglich. Deswegen, sagt der 5 Sterne Redner, ist Chancenintelligenz in mehrfacher Hinsicht von herausragender Bedeutung. Sie befähigt, sich neuer Herausforderungen frei von Grenzen anzunehmen, Neues zu probieren und sich dadurch erneut Chancen zu erarbeiten. Für die Wirtschaft heißt das, neue Kundenpotenziale zu erschließen, ebenso wie Marktlücken für sich zu gewinnen.

Wer einen hohen „CQ“ besitzt, ist natürlich im Vorteil. Davon kann privat genauso wie geschäftlich profitiert werden. In seinem Vortrag „CQ – Chancenintelligenz – was haben die anderen, was ich nicht habe“ zeigt 5 Sterne Redner Hermann Scherer wie man chancenintelligent agiert. Es geht darum, diese Fähigkeit zu wecken, damit Chancen generell, aber auch in schwierigen Situationen als gewinnbringende Herausforderung erkannt und verstanden werden.

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Keynote Speaker aus den Bereichen Führung, Sport, Motivation, Zukunftstrends, Vertrieb und Wirtschaft. Zum Portfolio gehören prominente Redner, wie Profisportler Katarina Witt, Hansi Müller und Martin Tomczyk, ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze und Richard de Hoop, Weltmeister im Namen merken Dr. Boris Nikolai Konrad, Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky und Top-Manager und Unternehmer Thomas M. Stein. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/chancenintelligenz-das-geheimnis-erfolgreicher-menschen/

Welcome to Down Under

De Soet Consulting expandiert nach Australien

Rieta de Soet von de Soet Consulting in Zug veröffentlicht in einem Newsletter, dass das Unternehmen nach „Down Under“ expandieren wird.

Dr. Fabian de Soet, Auslandsdirektor der Beratungsgesellschaft, ist verantwortlich, den neuen Standort Sydney gemeinsam mit der Gesellschaft Global Economy Consulting Ltd. zu betreuen.

Dr. Fabian de Soet ist der Ansicht, dass der rasche Wandel neue Anforderungen an alle Marktpartner stellt; unabhängig von Größe und Funktion.

Die rasche Umsetzung aller wirtschaftlichen Vorgänge in Unternehmen hat heute und in Zukunft eine wesentlich höhere Bedeutung und bietet Chancen für neue Lösungswege.

Während in der Vergangenheit die Anforderungen an die Unternehmen eine gewisse Zeit durchaus planbar schienen, ist heute immer mehr der Fall, dass diese Anforderungen in kürzester Zeit Veränderungen erfahren, insbesondere in Gründungsphasen, Expansionszeiten oder in grösseren Unternehmen bei strukturellen Veränderungen wie Fusionen, Mergers, Spin-offs oder Joint Ventures.

De Soet Consulting ist eine Beratungsgesellschaft mit einem Team von Betriebswirten, Steuerberatern, Marketing- und Unternehmensberatern, die über eine 20-jährige Beratungserfahrung verfügen. De Soet Consulting betreut weltweit in Amerika, Asien und Europa Kunden, die ihren bisherigen Standort verlagern oder eine neue Firma gründen wollen. De Soet Consulting bietet Komplettlösungen für Unternehmen an, die ihren Standort verlegen oder einen neuen Standort gründen wollen.

Kontakt
De Soet Consulting
Rieta Vanessa de Soet
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
pr@news-channel.ch
http://www.ibsgmbh.ch

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/welcome-to-down-under/

Chancen durch IT Outsourcing für den deutschen Mittelstand

MBA Arbeit bewertet Potenziale mit Hilfe der pliXos SaaS Werkzeuge

BildIm Rahmen seiner MBA Arbeit an der European School of Management and Technology in Berlin hat der pliXos Partner Mithun Sridharan Fakten, Trends und aktuelle Chancen auf Basis des IT Outsourcings für den deutschen Mittelstand untersucht.

Nach Analysen des Autors gibt es zahlreiche Vorhersagen zum Wachstum des IT Outsourcings aber nahezu keine Veröffentlichungen, die dediziert die Potenziale und Chancen des Mittelstands, vor allem der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) im deutschsprachigen Raum (DACH) behandeln.
Im Rahmen seiner Arbeit betrachtet Mithun Sridharan die für Outsourcing wesentlichen Verfahren aus der Sicht von kleinen und mittleren Unternehmen. Die relevanten Modelle und entsprechenden Prozesse für ein erfolgreiches Outsourcing werden dargestellt. Eine strukturierte Analyse der verschiedenen Metriken, inklusive einer ausführlichen Bewertung der wirtschaftlichen Aspekte wird vorgenommen um die Vorteile und Chancen eines IT Outsourcing für den Mittelstand darlegen zu können. Diese Bewertungen basieren auf empirischen Daten, welche von realen Projekten im deutschsprachigen Mittelstand abgeleitet wurden.
Die Arbeit behandelt Fragestellungen wie die Motivation für ein Outsourcing, die verschiedenen Stufen der Umsetzung, IT Outsourcing Modelle inklusive von Nearshore und Offshore Ansätzen oder auch das Crowdsourcing. Auch der im deutschsprachigen Raum oft favorisierte Built-Operate-Transfer Ansatz ist enthalten. Dia Analysen decken alle Aspekte eines typischen Outsourcing Lebenszyklus ab, von der Strategieentwicklung, der Planung des Einkaufs, der Auswahl des Outsourcing Partners über die Implementierung bis hin zur andauernden Steuerung und Überwachung.
Besonderer Augenmerk wird auf die Besonderheiten des deutschen Mittelstandes und dessen Chancen mit Bezug auf das IT Outsourcing gelegt. Insbesondere die wirtschaftlichen Aspekte werden von einem neutralen Standpunkt aus bewertet.
„Ich bin sehr glücklich, dass Mithun dieses Thema für seine MBA Arbeit gewählt hat“ erklärt Dr. Jörg Stimmer, Gründer und Geschäftsführer der pliXos GmbH. „Seine Ergebnisse sind für zahlreiche Manager von hohem Wert, ob sie schon Outsourcing Projekte umsetzen oder sich erst mit dem Thema beschäftigen wollen. Das gilt auch für die Outsourcing Experten ganz allgemein. Zudem demonstrieren sie den Mehrwert unserer SaaS Werkzeuge, insbesondere des Outsourcing Advsiors.

An der in englischer Sprache verfassten MBA Arbeit interessierte können diese (PDF Dokument, 107 Seiten, 56 Abbildungen und 5 Tabelle) für eine Schutzgebühr von EURO 9,99 unter http://outsourcing4smes.com/site/downloads/a-business-case-for-it-outsourcing-by-the-german-mittelstand/ bestellen oder den Autor Mithun Sridharan unter mithun.sridharan@plixos.com bzw. Jörg Stimmer, Gründer und Geschäftsführer von pliXos unter joerg.stimmer@plixos.com kontaktieren.

Über:

pliXos GmbH
Herr Jörg Stimmer
Agnes-Pockels-Bogen 1
80992 München
Deutschland

fon ..: 089 4423 4770
web ..: http://www.plixos.com
email : joerg.stimmer@plixos.com

Pressekontakt:

pliXos GmbH
Frau Nora Regös
Agnes-Pockels-Bogen 1
80992 München

fon ..: 089 4423 4770
web ..: http://www.plixos.com
email : nora.regos@plixos.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/chancen-durch-it-outsourcing-fuer-den-deutschen-mittelstand/

BWA Kompakt

Alles über die BWA, ihren Aufbau und die „richtige Leseart“

BildBWA – eine Standortbestimmung für Ihr Unternehmen
Besonders in mittelständischen Unternehmen wird zur Auswertung des monatlichen Buchungsabschlusses die BWA herangezogen. Ein essentielles Element der BWA ist die richtige Abbildung der Stärken und Chancen. So erhält man eine frühzeitige Rückmeldung zur laufenden Geschäftsentwicklung. Um Ausreißer bei einzelnen Ertrags- und Aufwandsposition zu erkennen, ist es wichtig, „die richtige“ BWA zu erstellen. Diese reicht von der „Standard-BWA“ bis hin zur „Unternehmer-BWA“. Da die Betriebswirtschaftliche Auswertung auch häufig von Banken verlangt wird, ist es von Bedeutung, die laufende Umsatz- und Ertragsplanung effektiv und übersichtlich zu gestalten.

Das Seminar „Die Unternehmer-BWA“ zeigt wie man die BWA richtig liest und wie die Bank diese bewertet. Außerdem werden den Teilnehmern Tipps zur Vermeidung von typischen „BWA-Fehlern“ gegeben, welche zu Fehlsteuerungen führen können. Es werden aktuelle Informationen zu den neuen Basel III- Anforderungen bereitgestellt und Stellschrauben zur Sicherung eines fairen Kreditzinses geboten. Praxisbewährte Checklisten zur systematischen Aufbereitung und Qualitätssicherung der BWA, sowie kostenlose Planungstools, werden den Teilnehmern bereitgestellt.

Das Seminar umfasst folgende Inhalte:

– Aufbau einer „Unternehmer“- BWA
– Standortbestimmung – die „richtige Lesart“ für die BWA
– Effektiv Steuern mit der BWA – Vermeiden von Fallstricken
– Basel III – neue Anforderungen an die Projekt- und Auftragsfinanzierung
– Wie liest die Bank Ihre BWA?

Die Teilnehmer erhalten Anleitungen für die direkte Umsetzung in die eigene Unternehmer-Praxis. Ein ausführliches Fallstudien-Training mit Planungsinstrumenten ermöglicht eine einfache und verständliche Vermittlung der Themen.

Weitere Informationen zu diesem Seminar und zum Weiterbildungsangebot 2013
sind unter „www.sp-unternehmerforum.de“ zu finden.

Durch eine Seminarförderung durch Programme des ESF können bis zu 80% des Seminarpreises gefördert und erstattet werden.

Zusätzliche Beratung vom S&P Serviceteam unter 089-20 70 42 295 oder
service@sp-unternehmerforum.de .

Über:

S&P Unternehmerforum
Herr Achim Schulz
Konrad-Zuse-Platz 8
81829 München
Deutschland

fon ..: 089/207042295
fax ..: 089/207042302
web ..: http://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

Gemeinsam Lösungen erarbeiten
Ohne Umwege Chancen sichern
Erfahrungen austauschen

Das S&P Unternehmerforum bietet für Unternehmen aus dem Mittelstand und der Finanzwirtschaft zertifizierte Seminare und Intensivtrainings zu folgenden Fachbereichen an:

Strategie & Management, Planung & Entwicklung, Führung & Personalentwicklung,
Vertrieb & Marketing, Unternehmenssteuerung, Rating & Bankgespräch, Unternehmensbewertung & Nachfolge, Compliance & Beauftragtenwesen sowie Risikomanagement.

Pressekontakt:

S&P Unternehmerforum
Herr Alexander Reinhard
Konrad-Zuse-Platz 8
81829 München

fon ..: 089/207042295
email : service@sp-unternehmerforum.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bwa-kompakt/