Schlagwort: CEO

Claroty ernennt Thorsten Freitag zum neuen CEO

Industrieveteran soll Wachstum des OT/IoT-Sicherheitsanbieters weiter vorantreiben

Claroty ernennt Thorsten Freitag zum neuen CEO

Thorsten Freitag ist neuer CEO von Claroty, Spezialist für den Schutz industrieller Steuerungssystem

Thorsten Freitag ist neuer CEO von Claroty, Spezialist für den Schutz industrieller Steuerungssysteme und -netzwerke vor Cyberbedrohungen. Mit mehr als zwei Jahrzehnten Führungs- und Branchenerfahrung wird er die Geschäftserweiterung angesichts des schnellen Umsatzwachstums und der weltweiten starken Nachfrage nach OT/IoT-Sicherheitslösungen weiter forcieren.

Thorsten Freitag verfügt über ein breites Spektrum an Führungserfahrung in den Bereichen globaler Vertrieb und Services bei führenden Netzwerk- und Sicherheitsanbietern sowohl in der IT- als auch in der OT-Branche. In seiner Funktion als Chief Revenue Officer bei Druva und Infoblox, als Head of EMEA Operations bei F5 Networks und in internationalen Führungspositionen bei Cisco Systems und Siemens hat Freitag eine Reihe von erfolgreich skalierenden Unternehmen in wachstumsstarken Märkten entwickelt. Unter seiner Führung wird sich Claroty darauf konzentrieren, seine globale Präsenz deutlich auszubauen und seine Innovationszyklen zu beschleunigen, um seine Kunden vor immer komplexeren OT/IoT-Cyberbedrohungen zu schützen.

„Die OT/IoT-Branche unterliegt einem enormen Wandel, wodurch große Sicherheitsherausforderungen entstanden sind“, erklärt Freitag. „Claroty ist ein Vorreiter im Bereich der industriellen Cybersicherheit und ich freue mich darauf, mit den außergewöhnlichen Talenten des Unternehmens zusammenzuarbeiten, um die kritischen Infrastrukturen der Welt weiterhin zu sichern.“

Die Ernennung von Thorsten Freitag zum CEO von Claroty erfolgt zu dem Zeitpunkt, da das Unternehmen seit seiner Gründung im Jahr 2015 jedes Jahr ein starkes Wachstum verzeichnen konnte und das Geschäft nun noch offensiver ausbauen will. Der bisherige CEO und Mitbegründer Amir Zilberstein wurde zum Verwaltungsratspräsidenten (chairman of the board of directors) von Claroty ernannt und wird die Geschäftsleitung des Unternehmens weiterhin aktiv beraten. „Ich bin sehr stolz auf das, was unser Team von der Gründung des Unternehmens bis zum Ausbau der Marktführerschaft im OT/IoT-Bereich erreicht hat. Angesichts des rasanten Unternehmenswachstums und der enormen Chancen, die sich uns bieten, waren der Vorstand und ich der Meinung, dass der Zeitpunkt für diesen Übergang richtig war“, sagt Zilberstein. „Thorsten hat alle Voraussetzungen, um Claroty zu noch größeren Erfolgen zu führen – eine Mischung aus Fähigkeiten, Tatkraft und umfassender Erfahrung im Management der Komplexität eines weltweiten Unternehmens. Er wird sowohl für das Unternehmen als auch für unsere Kunden ein enormer Gewinn sein, und ich freue mich, ihn als CEO an Bord zu haben.“

Claroty hat seinen Hauptsitz in New York und ist die zweite Ausgründung der weltweit renommierter Plattform für Unternehmensgründungen Team8. Das Management- und Forschungsteam von Claroty verfügt über fundiertes technisches Know-how aus den unterschiedlichsten IT- und OT-Disziplinen. Das Unternehmen wird von einem weltweiten Konsortium von Investoren und Partnern unterstützt, zu dem einige der wichtigsten Unternehmen der Automatisierungstechnik für industrielle Steuerungen und Anlagenbesitzer gehören. Mit einem tiefen Verständnis von ICS, SCADA und anderen wichtigen OT/IIoT-Systemen entwickelte Claroty eine vollständig integrierte und preisgekrönte Cybersicherheitsplattform, die extreme Transparenz in industriellen Netzwerken bietet und einen umfassenden Schutz, eine präzise Erkennung und schnelle Reaktion auf Cyberbedrohungen ermöglicht.

Kontakt
Claroty
Patrick Kennedy
Maddison Ave 488
1022 New York
+1 212-937-9095
patrick.k@claroty.com
https://www.claroty.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/claroty-ernennt-thorsten-freitag-zum-neuen-ceo/

cbs ernennt neuen CEO für USA-Geschäft

cbs ernennt neuen CEO für USA-Geschäft

Neuer CEO der Tochtergesellschaft cbs America: Lorenz Praefcke (Bildquelle: cbs Corporate Business Solutions)

SAP-Experte Lorenz Praefcke übernimmt Leitung der Landesgesellschaft mit Niederlassungen in Philadelphia, Detroit und Denver

Heidelberg, 10. Juli 2019 – Die global agierende SAP-Beratung cbs Corporate Business Solutions hat Lorenz Praefcke zum neuen CEO ihrer Tochtergesellschaft cbs America ernannt. Aufgabe des erfahrenen SAP-Spezialisten wird es sein, die erfolgreiche Unternehmensberatung als Premium-Anbieter im wichtigen nordamerikanischen Markt zu positionieren. cbs will seine lokale Präsenz mit den Niederlassungen in Philadelphia (Hauptsitz), Denver und Detroit weiter stärken und seine Beratungskapazität neben dem bereits bestehenden Netzwerk in den USA kontinuierlich ausbauen.

Im Oktober 2017 hatte cbs seine erste Niederlassung in den USA gegründet und damit seine Globalisierungsstrategie fortgesetzt. Von Beginn an war Lorenz Praefcke als Vice President und Managing Director für die neue Landesgesellschaft im Bereich Sales und Business Development verantwortlich. Zum 01. Juni 2019 wurde er nun zum CEO ernannt.

„Nordamerika ist für cbs ein wichtiger und wachsender Markt. Ich freue mich, dass wir Lorenz für diese herausfordernde Aufgabe gewinnen konnten. Lorenz hat den bisherigen Aufbau der cbs USA maßgeblich von der Gründung an mitbegleitet und durchgeführt, daher ist es ein konsequenter Schritt, dass er nun die Rolle des CEO übernimmt“, erklärt cbs-Geschäftsführer Harald Sulovsky.

Lorenz Praefcke ist bereits seit 2012 bei cbs. Anfangs war der 50-Jährige für den Aufbau des globalen Partnermanagements außerhalb der DACH-Region mit Fokus Nordamerika verantwortlich. Zudem betreute er einige namhafte europäische Kunden bei der Durchführung globaler Rollouts in Nordamerika, Mexico, Nordeuropa und Asien. Praefcke gründete 2017 die cbs-Tochtergesellschaft in den USA und war seitdem für Sales, Business Development und Partnermanagement der Landesgesellschaft verantwortlich. Praefcke blickt als langjähriger SAP-Logistikberater, Projektleiter und Manager auf mehr als 20 Jahre Berufserfahrung zurück. Vor seiner Tätigkeit für cbs war er in verschiedenen Managementpositionen bei IBM und IDS Scheer sowie als Geschäftsführer eines non-SAP Softwarehauses tätig.

Gründungsmitglied der Community für S/4HANA Selective Data Transition
Die aktuelle Entwicklung der Landesgesellschaft ist sehr positiv. cbs hat auf der Business-Konferenz „SAPPHIRE 2019“ erneut wichtige Kontakte geknüpft und sein Partner-Netzwerk erweitert. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe. Wir haben bereits große Fortschritte gemacht und sehen, dass insbesondere in Nordamerika international erfahrene Beratungspartner auf Augenhöhe mit dem Kunden zunehmend gefragt sind. Unser Ziel ist es, cbs als Premium-Anbieter noch stärker im lokalen Markt zu positionieren und das Geschäft auszubauen. Zudem wollen wir mittelfristig als das führende Beratungshaus für S/4HANA-Transition-Projekte auch in den USA gesehen werden“, erklärt Praefcke. Dafür werden in Kürze weitere erfahrene SAP-Berater hinzukommen.

cbs verzeichnet in Nordamerika einen starken Anstieg an Projekten und eine erhöhte Nachfrage nach breiten SAP-Beratungsleistungen. Im Mittelpunkt steht dabei das Thema s.m.a.r.t. SAP S/4HANA® Migration. cbs ist Gründungsmitglied der von SAP ins Leben gerufenen globalen Community „SAP S/4HANA® Selective Data Transition Engagement“. In dieser Experten-Gemeinschaft werden gemeinsam mit SAP globale Standards und Migrationsroutinen für die Abwicklung von Transformationen geschaffen. Interessant ist dieses Angebot vor allem für die Top 500 SAP-Kunden sowie für Unternehmen mit komplexen ERP-Installationen und heterogenen Organisations- und Prozesswelten.

Gefragt sind in den USA außerdem Leistungen im Rahmen von ONE Corporation-Initiativen, globalen Harmonisierungen und Rollouts. Daneben stehen Themen wie Post Merger-Integration, Carve-outs, ONE Finance, SAP GTS und Supply Chain Execution im Fokus.

Das Ziel großer Industrieunternehmen sind digitale Geschäftsprozesse auf einer globalen Lösungsplattform. Die internationale Unternehmensberatung cbs Corporate Business Solutions ist der Schlüssel für diese Vision.
Die Prozessberater und SAP-Spezialisten unterstützen internationale Konzerne und Hidden Champions umfassend und weltweit. Mit einem einzigartigen Komplettangebot für die Unternehmenstransformation, dem cbs s.m.a.r.t. Portfolio und der Standardsoftware cbs Enterprise Transformer® for SAP S/4HANA® realisiert cbs für Industriekunden die ONE Digital Enterprise der Zukunft.
Das Beratungsunternehmen ist Gründungsmitglied der globalen Community „SAP S/4HANA® Selective Data Transition Engagement“. In dieser Experten-Gemeinschaft werden gemeinsam mit SAP globale Standards und Migrationsroutinen für Transformationen geschaffen.
cbs gehört zur Materna-Gruppe und beschäftigt 580 Mitarbeiter am Firmensitz in Heidelberg, an fünf weiteren deutschen Standorten sowie sieben internationalen Dependancen. Unterstützt durch Near- und Offshore-Center sowie ein starkes Partnernetz realisiert cbs erfolgreiche Großprojekte und kundennahe Lösungen rund um den Globus.

Firmenkontakt
cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH
Erik Wegener
Rudolf-Diesel-Str. 9
69115 Heidelberg
+49 (62 21) 33 04-0
+49 (62 21) 33 04-200
erik.wegener@cbs-consulting.de
http://www.cbs-consulting.com

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Oliver Stroh
Bergheimer Straße 104
69126 Heidelberg
+49 (0)6221 43550-13
+49 (0)6221 43550-99
oliver.stroh@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/cbs-ernennt-neuen-ceo-fuer-usa-geschaeft/

Ergotron ernennt Chad Severson zum neuen CEO

Fokus auf Innovation und Produktentwicklung für fortgesetztes Unternehmenswachstum

Ergotron ernennt Chad Severson zum neuen CEO

Ergotron ernennt Chad Severson zum neuen CEO

Ergotron, weltweit tätiger Spezialist für die Gestaltung ergonomischer Arbeitsplatzumgebungen, hat Chad Severson zum neuen Chief Executive Officer (CEO) ernannt. Severson verfügt über langjährige Führungserfahrung und war zuletzt Vorsitzender bei InSinkErator, einer Marke der Emerson“s Commercial & Residential Solutions.

Unter Seversons Leitung liegt der Fokus des Unternehmens auf der Geschäftsstrategie, Produktinnovation, Umsetzung nach Lean-Prinzipien sowie der Erschließung neuer Zielgruppen für ergonomische Arbeitsumgebungen. Severson hat es sich zur Aufgabe gemacht Führungskräfte für durch Bewegungsmangel verursachte Gesundheitsrisiken zu sensibilisieren und argumentiert für die Einführung dynamischer Arbeitsumgebungen. Diese sollten laut Severson Teil der Kernstrategie jedes Unternehmens sein, dem das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter als eine der wichtigsten Ressourcen für den Geschäftserfolg am Herzen liegt.

„Traditionelle Arbeitsumgebungen, die die Bewegungsfreiheit einschränken, sind eine echte Herausforderung für das Management“, so Severson. „Flexibilität bei der Art, dem Ort und den Zeiten zu denen gearbeitet wird, ist ein kritischer Faktor, den Unternehmen beachten müssen, um qualifizierte Fachkräfte zu gewinnen, an sich zu binden und sie dabei zu unterstützen, ihr Potenzial voll zu entfalten.“

Ergotron Inc. ist ein globales Unternehmen, welches dynamische Arbeitsumgebungen entwirft und gestaltet und Menschen dabei unterstützt sich beim Arbeiten, Lernen und Pflegen zu entfalten. Die Art und Weise, auf die wir mit Technologie interagieren, mit anderen zusammenarbeiten und unser Potential entwickeln, ist im Wandel. Ergotron unterstützt diese Evolution mit innovativen Lösungen, um Bewegungsmangel im Gesundheitswesen, Bildungswesen und in Büroumgebungen entgegenzuwirken. Durch das hauseigene Team für maßgeschneiderte Lösungen, bietet Ergotron einzigartige Produktangebote für Unternehmen wie Amazon, HermanMiller, GE Healthcare und Cisco Systems. Ergotron hat eine 35-jährige Erfolgsgeschichte, die von Innovation zeugt, mit mehr als 200 Patenten und einem wachsenden Portfolio preisgekrönter Marken, einschließlich WorkFit™, CareFit™, LearnFit®, JUV™ und OmniMount®.
Ergotron hat seinen Hauptsitz in Saint Paul, Minnesota USA, mit einer weltweiten Vertriebs- und Marketingpräsenz in Nord Amerika, Europa und im Asiatisch-Pazifischen Raum, sowie eine EMEA-Niederlassung in Amersfoort, Niederlande. Alle Produkte werden in den Vereinigten Staaten entworfen und in Ergotron Fabriken in Oregon und China hergestellt. Weiterführende Informationen zu Ergotron unter www.ergotron.com/de-de/

Firmenkontakt
Ergotron GmbH
Kleopatra Kivrakidou
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
+49 43154028780
info.de@ergotron.com
http://www.ergotron.de

Pressekontakt
Touchdown PR
Annette Civanyan
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
+49 89 215522781
acivanyan@touchdownpr.com
http://www.touchdownpr.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ergotron-ernennt-chad-severson-zum-neuen-ceo/

Hootsuite-Studie: So twittert Deutschlands Führungselite

Deutschlands Top-Manager sind im Social Web noch immer zu unsichtbar. Zu den führenden Köpfen zählen einer Analyse der Social-Media-Management-Plattform Hootsuite zufolge Sina Trinkwalder (Manomama), Joe Kaeser (Siemens) und Rob Bubble (Richtig Cool)

Hamburg, 15. Mai 2019 – Das Vertrauen der Deutschen in öffentliche Institutionen, Medien und die Wirtschaft befand sich zum Jahresanfang 2019 auf einem absoluten Tiefpunkt. Das Social-Media-Engagement von Führungskräften ist für eine vertrauensbildende Kommunikation mit Verbrauchern, Partnern, Kunden und Mitarbeitern daher wichtiger denn je. Laut des „Edelmann Trust Barometers“ von Januar 2019 wünschen sich mehr als drei Viertel (76 Prozent) der Bevölkerung von CEOs eine klare Kante bezüglich gesellschaftlicher, politischer und wirtschaftlicher Fragen. 71 Prozent halten es für wichtig, dass Geschäftsführer dieses Thema zur Chefsache erklären.

Grund genug für Hootsuite, Marktführer für Social-Media-Management, in der zweiten Ausgabe seines Reports “ Social C-Suite DACH“ erneut die Social-Media-Aktivitäten der Social Executives unter die Lupe zu nehmen und mit den Ergebnissen der ersten Erhebung im vierten Quartal 2018 zu vergleichen.

Sina Trinkwalder, Joe Kaeser und Rob Bubble dominieren das Twitter-Geschehen
Den Spitzenplatz der Top10 der Social-Executive-Größen in Deutschland führt im ersten Quartal Sina Trinkwalder, CEO von Manomama, an. Sie hat sich durch jahrelanges konsistentes Twittern eine sehr aktive Community aufgebaut und besetzt eine klare Haltung zu politischen Themen. Zu den meist verwendeten Begriffen in ihren Tweets zählen „Kaffee“, „Morgen“, „Bahn“, „Zeit“ und „Menschen“. Auf dem zweiten Platz folgt der Siemens-Chef Joe Kaeser, der im Ranking vom vierten Quartal 2018 noch den ersten Platz hielt. Kaeser hat Anfang dieses Jahres seine Twitter-Kommunikation auf Englisch umgestellt, wodurch Reichweite und Engagement geringfügig gesunken sind. Seine meistverwendeten Begriffe sind „Siemens“, „world“ und „team“. Rob Bubble wendet sich als Influencer und CEO der Agentur Richtig Cool an die digitale Generation. Er setzt sich für digitale Themen ein und zu seinen meist verwendeten Begriffen zählen „Youtube“, „uploadfilter“, „Geld“ und „Video“.

Allerdings zeigt die Hootsuite-Analyse auch: Die Top10 der Social-Executive-Größen in Deutschland ist noch nicht in fester Hand. So haben sich im ersten Quartal mit Thorsten Heller (GreenbirdIT), Ulrike Guerot (EuDemLab), Roland Busch (Siemens), Markus Braun (Wirecard) und Mathias Golombek (Exasolag) fünf neue Manager in die Top10 katapultiert und Janina Kugel (Siemens), Wigan Salazar (MSL Group), Geerd Lukassen (Comdirect), Uwe Nickl (Deutsche Glasfaser) und Sabine Bendiek (Microsoft) von den Spitzenplätzen verdrängt. Gehalten haben sich neben Sina Trinkwalder, Joe Kaeser und Rob Bubble noch Axel Wallrabenstein (MSL Group) und Jochen Siegert (Traxpay AG).

Axel Wallrabenstein ist am aktivsten
Zählt man Aktivitäten, Posts und Interaktionen zusammen, sind die aktivsten deutschen CEOs im ersten Quartal 2019 die Berliner PR-Größe Axel Wallrabenstein (MSL Group), mit 39 Punkten im ersten Quartal, der GreenbirdIT-CEO Thorsten Heller mit 36 Punkten und Sina Trinkwalder mit 29,4 Punkten.

Die CEOs mit der höchsten Reichweite sind Roland Busch und Joe Kaeser von Siemens, gefolgt von der persönlichen Trainerin von Shakira, Anna Kaiser. Sie landete einen Glückstreffer, da Shakira einen Tweet von ihr teilte und sie dadurch mit einer extrem hohen Reichweite im ersten Quartal 2019 in den Top10 landen konnte. Die aktivste Audience auf Twitter hat Sina Trinkwalder, gefolgt von Rob Bubble und Ulrike Guerot von EuDemLab.

DAX-Unternehmen twittern über Frauen in Führungspositionen
Bei der Themenauswertung der Tweets zeigen sich nur andeutungsweise Trends. So drehen sich die Beiträge der DAX-Konzerne vor allem um Begriffe wie Personen und Unternehmen. „Hier dominiert die Kommunikation über das eigene Unternehmen, die Arbeitswelt und Frauen in Führungspositionen“, sagt Volker Davids, Strategieberater und Social-Listening-Experte bei Hootsuite. Bei den Agenturen, Medien, Organisationen und Verbänden nimmt die Twitter-Kommunikation vor allem Bezug auf politische und gesellschaftlich motivierte Themen. Hier fallen häufig Begriffe wie „Europa“, „Brexit“, „IT“, „Demokratie“ oder „Europawahl“. Die Startups twittern vor allem Beiträge zu den Themenfeldern „Digital &Technik“, „Zukunft“ und „Trends“ und widmen sich Begriffen wie „Data“, „Fintech“, „IT“ und „AI“. Bei den deutschen Unternehmen generell und den englischsprachigen C-Suites lassen sich hingegen keine Tendenzen feststellen. Hier dominieren die führenden Social Executives mit ihrer individuellen Themensetzung.

Insgesamt zeigt sich: Wer sein Image in der Öffentlichkeit optimieren will, kommt an den sozialen Medien kaum vorbei. Und die Eintrittsschwelle ist relativ gering. „Es ist ratsam, sich mit einer Testperson an das Medium Twitter heranzutasten und das Kommunikationsumfeld zu testen. Wer erste Erfahrungen auf Deutsch gesammelt hat, kann im zweiten Schritt zu Englisch übergehen und dadurch die Reichweite steigern“, rät Davids. „Allerdings müsse dabei bedacht werden, dass es kulturelle Unterschiede in der Ausführung geben kann.“ Zudem gilt: Twitter ist kein Broadcast-Medium, sondern auf Interaktion ausgerichtet. Wurden ausreichend Erfahrungen gesammelt, können Team und Management den CEO schulen. Social-Media-Management-Tools helfen dabei, die erzielten Ergebnisse nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ zu messen.

Zur Methodik:
Für den aktuellen Report „Social C-Suite DACH“ analysierten die Studienautoren von Hootsuite auf der Datenbasis des Social Listening Tools Brandwatch, unter anderem, was ein Social Executive leisten kann, wer im ersten Quartal 2019 die Top10 der deutschen Social Executives waren und welche Themen am meisten aufgegriffen wurden. Für das Scoring wurden im Zeitraum von 1. Januar bis 1. März 2019 die Twitter-Accounts von 42 englischsprachigen CEOs, 12 deutschsprachige DAX-Accounts, 38 Accounts deutscher Unternehmen, 36 Accounts von Startups sowie 26 Accounts von Agenturen, Medien, Organisationen und Verbänden analysiert. Dabei wurde die Gesamtzahl der publizierten Posts, die Gesamtzahl aller Posts des Owners, die Gesamtzahl der Replies des Owners, die Gesamtzahl der Retweets der Audience, wie oft der Owner direkt über @mention angesprochen wurde, wie oft der Post in der Timeline der Audience erscheint, die Gesamtzahl der Owner + Audience Impressions, die Reichweite der Follower, die Gesamtzahl der neu hinzugekommenen Follower im ersten Quartal sowie die Gesamtzahl der Follower berücksichtigt.

Der komplette Report „Social C-Suite DACH“ von Hootsuite und Brandwatch steht unter folgendem Link zum Download zur Verfügung: https://hootsuite.com/de/ressourcen/die-social-c-suite-in-deutschland-q1-2019

Über Hootsuite
Hootsuite ist die am meisten verwendete Social-Media-Management-Plattform mit weltweit über 18 Millionen Nutzern. Gegründet wurde das Unternehmen 2008 von Ryan Holmes in Vancouver, Kanada. Hootsuite ist heute an 12 internationalen Standorten mit knapp 1.000 Mitarbeitern vertreten. Die Plattform liefert zentral Content aus, misst und analysiert Social-Media-Aktivitäten in Echtzeit und ist um über 250 Business-Applikationen wie Saesforce oder Adobe erweiterbar. Das intuitive Dashboard ermöglicht das einfache Handling von zahlreichen sozialen Netzwerken, darunter Facebook, Twitter, LinkedIn, Pinterest, YouTube, Instagram, WeChat und WordPress und kann auf die spezifischen Erfordernisse von Unternehmen angepasst werden. So bauen Anwender Kundenbeziehungen auf, analysieren die Bedürfnisse des Marktes und steigern ihren Umsatz.

Weitere Informationen unter https://hootsuite.com/de/

Firmenkontakt
Hootsuite Media Germany GmbH
Sheila Moghaddam Ghazvini
Axel-Springer-Platz 3
20355 Hamburg
089 – 720 137 25
s.luening@elementc.de
http://www.hootsuite.com/de

Pressekontakt
ELEMENT C GmbH
Shari Lüning
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 25
s.luening@elementc.de
http://www.elementc.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hootsuite-studie-so-twittert-deutschlands-fuehrungselite/

John Vestberg ist neuer CEO von Clavister

Bewegung im Vorstand: Viktor Kovács wird neuer stellvertretender Vorsitzender –
Johan Öhman tritt als Geschäftsführer ab

John Vestberg ist neuer CEO von Clavister

John Vestberg, neuer CEO bei Clavister

Der schwedische IT-Sicherheitsexperte Clavister (Nasdaq: CLAV) gibt bekannt, dass der Vorstand mit sofortiger Wirkung den bisherigen CTO und Mitbegründer, John Vestberg, zum CEO ernannt hat. Er übernimmt das Amt von Johan Öhman. Darüber hinaus ist Victor Kovács fortan stellvertretender Vorsitzender im Vorstand.

Clavister hat bekannt gegeben, dass der bisherige CEO Johan Öhman auf eigenen Wunsch beschlossen hat, von seiner Rolle als CEO und President zurückzutreten. Öhman hat das Unternehmen in den vergangenen Monaten durch einen notwendigen Transformationsprozess geführt.

„Clavister ist ein spannendes Unternehmen und ich freue mich, die Gelegenheit gehabt zu haben, Teil einer herausfordernden, aber lohnenden Episode in Clavisters Entwicklung gewesen zu sein. Mit dem Fortschritt, den wir in diesem hochspezialisierten und technologieorientierten Markt erreicht haben – insbesondere im Bereich Service Provider – bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass das Unternehmen eine neue Art der Führung braucht“, begründet Johan Öhman seine Entscheidung.

John Vestberg wird die Rolle als geschäftsführenden Chief Executive Officer (CEO) übernehmen. Vestberg mitbegründete Clavister im Jahr 1997 und war maßgeblich an Clavisters Markteintritt mit dessen erster kommerziellen Sicherheitslösung beteiligt. Er fungierte zudem als wichtiger Treiber für die Geschäftsbeziehungen mit strategisch wichtigsten Kunden.

Der Clavister Vorstand hat zudem Viktor Kovács zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden ernannt. Kovács verfügt über globale Erfahrung in der Strategiekonzeption und -ausarbeitung hinsichtlich der Entwicklung von Unternehmen im IKT-Bereich. In der EDS Corp. (heute HP), bei Cisco und anderen namhaften Firmen hatte er stets Schlüsselpositionen inne. Kovács soll eine starke operative und beratende Rolle in der Weiterentwicklung von Clavister einnehmen.

„Clavister steht am Rande eines kommerziellen Durchbruchs, unter anderem durch wichtige Kundenverträge, die im vergangenen Jahr abgeschlossen wurden. Ich bin gespannt auf unser neues Management mit seinem immensen Markt- und Produktwissen sowie seinen Management- und Marketing-Fähigkeiten. Mein Ziel ist es, Clavister auf die nächste Entwicklungsstufe zu führen. Ich möchte Johan für sein Engagement und seine harte Arbeit während seiner Zeit als CEO danken und ich wünsche ihm alles Gute für die Zukunft“, erklärt Björn Norrbom, Vorstandsvorsitzender bei Clavister.

Kurzporträt Clavister:
Gegründet im Jahr 1997, ist Clavister ein führender Mobile- und Network Security-Provider. Die preisgekrönten Lösungen basieren auf Einfachheit, gutem Design und sehr guter Performance, um sicherzustellen, dass Cloud-Service-Anbieter, große Unternehmen und Telekommunikationsbetreiber den bestmöglichen Schutz gegen die digitalen Bedrohungen von heute und morgen erhalten. Alle Produkte sind in einem skandinavischen Design entworfen, gekoppelt mit schwedischer Technologie. Clavister hält außerdem einen Weltrekord für den schnellsten Firewall-Durchsatz. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.clavister.com

Firmenkontakt
Clavister Deutschland
Thomas Gross
Paul-Dessau-Str. 8
22761 Hamburg
+49 (40) 41 12 59-0
Sales-DE@clavister.com
http://www.clavister.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
clavister@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/john-vestberg-ist-neuer-ceo-von-clavister/

JET-Gruppe mit neuem CEO

Ralf Dahmer übernimmt Unternehmensleitung der JET-Gruppe

BildHüllhorst (d-pr): Mit Wirkung zum 1. April hat Ralf Dahmer (49) die Leitung der europaweit tätigen JET-Gruppe (Hüllhorst) übernommen. Er folgt damit auf Eric Pans, der das Unternehmen in den letzten zehn Monaten als Interim-CEO leitete. Dahmer verfügt über mehrjährige Erfahrung im internationalen Vertrieb für den Bereich Gebäudetechnik und war bereits an der Geschäftsführung verschiedener Unternehmen beteiligt. In seiner neuen Rolle will er die erfolgreiche Expansionsstrategie der JET-Gruppe weiter etablieren. Auch die Produktentwicklung sowie die Internationalisierung und Digitalisierung des Unternehmens sollen künftig noch stärker gefördert werden. „Die JET-Gruppe verfügt über ausgezeichnetes Potential für eine zukunftsorientierte Entwicklung. Möglich machen das motivierte Mitarbeiter, innovative Produkte und breit gefächerte Dienstleistungen“, betont Dahmer. „Daher freue ich mich sehr, diese Aufgabe anzugehen.“ Laut eigener Aussage setzt Dahmer sich zum Ziel, die Unternehmensgruppe weiter wachsen zu lassen und deren Präsenz in Europa noch zu vergrößern. Die Marktführerschaft bei Tageslicht- und Lüftungsprodukten soll dabei ausgebaut werden. Zusammen mit dem eingespielten Management-Team der JET-Gruppe will er diesen Plan schnellstmöglich in die Tat umsetzen.

Die vollständige Pressemitteilung sowie printfähige Bilder stehen zum Download bereit unter: dako pr.

Über:

JET-Gruppe
Herr Bert Barkhausen
Weidehorst 28
32609 Hüllhorst
Deutschland

fon ..: 0 57 44 – 503-203
web ..: http://www.jet-gruppe.de
email : bbarkhausen@jet-gruppe.de

Die „JET-Gruppe“ mit Hauptsitz in Hüllhorst (Ostwestfalen, Deutschland) ist als Anbieter von Tageslichtlösungen, Lüftungsprodukten sowie Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) in Europa führend. Die Produktpalette umfasst insbesondere Lichtkuppeln und Lichtbänder, die größtenteils im Industriebau sowie in kommunalen Bauprojekten eingesetzt werden. In vielen europäischen Ländern werden die Flachdächer von Büro-, Verwaltungs- und Wohngebäuden bereits mit hochwertigen Tageslichtlösungen von JET ausgestattet. Das Unternehmen operiert in Deutschland von fünf Standorten aus und verfügt über Niederlassungen in Polen („JET Grupa Polska Sp. z o. o.“), Dänemark („JET Domex A/S“), Norwegen („JET Bramo AS“), den Niederlanden („JET BIK Projecten B.V.“ und „JET BIK Producten B.V.“), dem Vereinigten Königreich („JET COX Ltd.“, „Xtralite Rooflights Ltd.“), Österreich („JET Gruppe Austria GmbH“) und der Schweiz („JET Tageslichttechnik AG“). Die internationale JET-Group beschäftigt rund 750 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von über 150 Millionen Euro.

Pressekontakt:

dako pr corporate communications
Frau Iris Zahalka
Manforter Straße 133
51373 Leverkusen

fon ..: 02 14 – 20 69 10
web ..: http://www.dako-pr.de
email : i.zahalka@dako-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/jet-gruppe-mit-neuem-ceo/

Umstrukturierung im Management läutet neue Ära bei OVH ein

Octave Klaba wird CEO und bleibt Vorstandsvorsitzender
Laurent Allard wird stellvertretender Vorstandsvorsitzender

Umstrukturierung im Management läutet neue Ära bei OVH ein

CEO und Vorstandsvorsitzender bei OVH: Octave Klaba

Nach zwei zukunftsweisenden Jahren bei OVH – einer Kapitalerhöhung um 250 Millionen Euro dank zweier internationaler Investoren, einem enormen Umsatzwachstum, der fortschreitenden Internationalisierung mit der Eröffnung neuer Rechenzentren in Australien, Singapur und Polen sowie dem Einsatz neuer Teams in den Vereinigten Staaten – legt OVH nun noch einen Gang zu und setzt auf Umstrukturierungen in der Geschäftsführung, um das Wachstum des Konzerns noch effizienter voranzutreiben und sich als weltweiter Marktführer im Cloud-Bereich zu etablieren.

Laurent Allard wird stellvertretender Vorstandsvorsitzender und ist in dieser Funktion verantwortlich für den Aufbau und die Leitung des Strategie-Ausschusses. Seine Aufgaben bestehen damit in der Definition der Konzernstrategie, der Steuerung der strategischen Planung, öffentlichen Angelegenheiten und strategischen Partnerschaften.

Octave Klaba wird neuer CEO und steuert damit die Umsetzung der Strategie und ist für die technologischen Aspekte verantwortlich. Die Funktion des Vorstandvorsitzenden behält er auch weiterhin.

Diese Neuverteilung der Aufgaben soll die Umsetzung des strategischen Plans „Next Level“ begleiten, mit dem vor allem eine Umsatzsteigerung auf eine Milliarde Euro bis 2020 und die Neueinstellung von mehr als 1000 Mitarbeitern in den nächsten zwei Jahren angestrebt werden.

Diese Reorganisation wird es OVH ermöglichen, die doppelte Herausforderung zu bewältigen, die man sich selbst gestellt hat: die Vision der langfristigen Konzernentwicklung zu stärken und alle operativen Voraussetzungen für deren Umsetzung zu schaffen.

„Indem wir unsere jeweiligen Rollen verändern, führen wir OVH in eine neue Ära. Laurent hat nun die Aufgabe, unsere Wachstumsstrategie zu steuern. Ich dagegen widme mich ab sofort der Umsetzung dieser Strategie, der Mobilisierung unserer Teams und der tagtäglichen Begleitung unserer Kunden“, erklärt Octave Klaba, der Gründer von OVH. „Nach 18 Jahren haben wir eine neue Stufe erreicht – aber wir wollen auch in Zukunft die Anpassungsfähigkeit und den Unternehmergeist beibehalten, die uns groß gemacht haben.“

„Innerhalb von zwei Jahren hat OVH einen neuen Meilenstein erreicht. Und heute machen wir uns auf, um das nächste Kapitel dieses wunderbaren Abenteuers zu schreiben und das Unternehmen noch weiter voranzubringen“, ergänzt Laurent Allard.

Mit rund 260.000 Servern ist OVH europäischer Marktführer und einer der führenden Anbieter von IT-Infrastrukturen weltweit.* Das nach ISO/IEC 27001 und SOC zertifizierte Unternehmen betreibt 20 hochmoderne Rechenzentren in Europa und Nordamerika sowie ein eigenes Glasfasernetzwerk mit einer Gesamtbandbreite von 7,5 TB/s und 32 Präsenzpunkten auf drei Kontinenten. Außerdem unterhält OVH eine eigenständige Server-Produktion. OVH wurde 1999 in Frankreich von Octave Klaba gegründet. Das inhabergeführte Familienunternehmen ist in 19 Ländern weltweit vertreten und beschäftigt derzeit rund 1.500 Mitarbeiter. In Deutschland ist OVH seit 2006 am Markt. Sitz der deutschen Niederlassung ist Saarbrücken. *Quelle: Netcraft

Firmenkontakt
OVH GmbH
Jens Zeyer
Dudweiler Landstraße 5
66123 Saarbrücken
+49 (681) 90673216
jens.zeyer@corp.ovh.de
http://www.ovh.de

Pressekontakt
Alpha & Omega PR
Michael Hatemo
Schloßstraße 86
51429 Bergisch Gladbach
+49 (2204) 9879930
+49 (2204) 9879938
m.hatemo@aopr.de
http://www.aopr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/umstrukturierung-im-management-laeutet-neue-aera-bei-ovh-ein/

Graham Chipchase ist neuer CEO von Brambles

Ehemaliger CEO Tom Gorman steht Brambles bis Ende Juni beratend zur Seite

Graham Chipchase ist neuer CEO von Brambles

Köln, 6. März 2017 – Brambles, ein führendes Unternehmen im Bereich Logistiklösungen und Mutterkonzern von CHEP, hat mit Wirkung zum 1. März 2017 Graham Chipchase zum neuen CEO berufen. Chipchase übernimmt die Geschäftsführung von seinem Vorgänger Tom Gorman, der bis zu seinem Rückzug aus dem Unternehmen am 30. Juni 2017 beratend tätig sein wird. Seit Januar 2017 als designierter CEO bei Brambles unter Vertrag, arbeitete Chipchase bereits während der zweimonatigen Übergangsperiode eng mit Gorman zusammen.

Vor seinem Eintritt bei CHEP war Chipchase CEO von Rexam, einem führenden Verpackungsmittelhersteller mit Operationen in mehr als 25 Ländern. 2003 stieg er als Finance Director in das Unternehmen ein und managte erfolgreich die Abteilung für Kunststoffverpackungen, ehe er 2010 den Posten als CEO übernahm. In dieser Position richtete Chipchase die Unternehmensstrategie von Rexam neu auf das Kerngeschäft und die Stärkung der Kundenbeziehungen aus. Zudem verbesserte er die finanzielle Position des Unternehmens und erwirtschaftete einen signifikanten wirtschaftlichen Wert für die Aktionäre. Nach der Übernahme von Rexam durch die Ball Corporation verließ Chipchase im Juni 2016 das Unternehmen.

Stephen Johns, Non-Executive Chairman des Verwaltungsrats von Brambles, erklärt: „Nach einer umfassenden CEO-Nachfolgersuche freuen wir uns, mit Graham Chipchase den idealen Kandidaten gefunden zu haben, um Brambles noch weiter voranzubringen. Herr Chipchase weist eine umfangreiche Management-Expertise in einem globalen börsennotierten Unternehmen auf, das ähnlich wie Brambles arbeitet. Für seine neue Rolle als Brambles CEO bringt er eine eindrucksvolle Erfolgsbilanz mit.“

„Ich freue mich, eines der erfolgreichsten Supply-Chain-Unternehmen der Welt führen zu dürfen,“ kommentiert Graham Chipchase seine Ernennung. „Brambles befindet sich in einer starken finanziellen Position und hat eine klare Wertschöpfungsstrategie. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit im Unternehmen, um einen nahtlosen Übergang und weiterhin beste Leistungen für unsere Kunden, Mitarbeiter und Shareholder sicherzustellen.“

Bildmaterial finden Sie unter: ftp://presse.hbi.de/pub/CHEP/Brambles/Graham_Chipchase_CEO_Brambles.jpg

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/graham-chipchase-ist-neuer-ceo-von-brambles/

Johan Öhman wird neuer CEO bei Clavister

Jim Carlsson übernimmt Verantwortung für strategische Partnerschaften

Johan Öhman wird neuer CEO bei Clavister

Der schwedische IT-Security-Experte Clavister (Nasdaq: CLAV) konnte in den vergangenen Jahren mit großen Brands wie Nokia, Canon oder Intel Erfolge feiern. Um dieses Potential noch besser ausschöpfen zu können, hat der Vorstand von Clavister Johan Öhman als neuen CEO benannt. Jim Carlsson, der aktuelle CEO bei Clavister, wird auf eigenen Wunsch die Rolle des Senior Vice President of Strategic Sales übernehmen.

Wie der Vorstand verkündet, wird Öhman seine neue Position als CEO am 06. März 2017 übernehmen. Er soll das Unternehmen weiter auf Wachstumskurs und Profitabilität ausrichten und den Wechsel auf eine andere Nasdaq-Liste vorbereiten. Öhman hat große Erfahrung, Unternehmen bei starkem Wachstum und gleichbleibend hoher Profitabilität weiterzuentwickeln. Er war unter anderem bereits CEO bei NetEnt und kennt daher die spezifischen Anforderungen an die Unternehmensführung in stark regulierten Märkten. Jim Carlsson, aktuell noch CEO bei Clavister, hat während seiner Zeit in der Clavister-Führung langjährige, persönliche Beziehungen zu wichtigen nationalen wie internationalen Kunden aufgebaut. Gemeinsam mit diesen Kunden wird er als zukünftiger Senior Vice President of Strategic Sales neue Geschäftsmöglichkeiten für Clavister entwickeln. Carlsson wird seine Vollmachten und seine Anteile an Clavister behalten und zunächst mit dem neuen CEO zusammenarbeiten. Der Vorstand begrüßt diese Entscheidung.

„Ich bin stolz darauf, dass der Vorstand mir die spannende Aufgabe übertragen hat, Clavister auf die nächste Stufe zu führen“, sagt Johan Öhman. „Die Nachfrage nach IT-Security-Lösungen wächst aufgrund der zunehmenden Digitalisierung und des stetig steigenden Datenverkehrs. Ich sehe viele Gemeinsamkeiten zwischen Clavister und meinem früheren Arbeitgeber NetEnt. Clavister hat ein starkes Produktportfolio für den Enterprise- und den Telecom-Markt. In diesen Bereichen hat sich Clavister eine einzigartige Marktposition erarbeitet.“

„Die Strategie von Clavister benötigte eine lange Vorlaufzeit“, resümiert Jim Carlsson. „Aber wir haben es geschafft, uns wie kaum ein anderes Unternehmen auf dem IT-Security-Markt zu positionieren. Ich freue mich, mit Johan Öhman zu arbeiten und an seinen Erfahrungen als CEO eines börsennotierten Unternehmens teilzuhaben. Ich freue mich auch darauf, mehr Zeit mit vertrieblichen Aufgaben und mit der Weiterentwicklung unserer strategischen Partnerschaften zu verbringen. Wir haben zahlreiche Möglichkeiten und für Clavister ist dies der Beginn einer spannenden Reise.“

Johan Öhman war von 2006 bis 2011CEO bei NetEnt (NASDAQ: NET-B). Unter seiner Führung hat sich das Unternehmen nicht nur zum Marktführer entwickelt, sondern konnte bei hohen Gewinnen auch schneller wachsen als die Konkurrenz. NetEnt wurde im NASDAQ OMX in Stockholm im Januar 2009 gelistet. Johan Öhman hat zusätzlich umfangreiche Erfahrung im Telekommunikationsbereich, wo er für eine Software Firma tätig war. Dort hat er ebenfalls die Geschäftsentwicklung sowie die Umsetzung der nationalen und internationalen Vertriebsstrategie übernommen. Er hat einen Master in Wirtschaftswissenschaften an der Lunds Universität und einen MBA an der University of Reading in Henley MC.

Mehr Informationen zu Clavister finden Sie auf der Firmenwebseite.

Kurzporträt Clavister:
Gegründet im Jahr 1997, ist Clavister ein führender Mobile- und Network Security-Provider. Die preisgekrönten Lösungen basieren auf Einfachheit, gutem Design und sehr guter Performance, um sicherzustellen, dass Cloud-Service-Anbieter, große Unternehmen und Telekommunikationsbetreiber den bestmöglichen Schutz gegen die digitalen Bedrohungen von heute und morgen erhalten. Alle Produkte sind in einem skandinavischen Design entworfen, gekoppelt mit schwedischer Technologie. Clavister hält außerdem einen Weltrekord für den schnellsten Firewall-Durchsatz. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.clavister.com

Firmenkontakt
Clavister Deutschland
Thomas Gross
Paul-Dessau-Str. 8
22761 Hamburg
+49 (40) 41 12 59-0
Sales-DE@clavister.com
http://www.clavister.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Maximilian Schütz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
administration@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/johan-oehman-wird-neuer-ceo-bei-clavister/

Platform161 CEO Arno Schäfer wechselt ins Advisory Board

Hamburg, 11. Januar 2017 – Arno Schäfer, CEO von Platform161, wechselt in das Advisory Board und gibt damit seinen Verantwortungsbereich als CEO mit sofortiger Wirkung ab. Nach vier erfolgreichen Jahren möchte sich Arno Schäfer künftig neuen Projekten widmen, bleibt dem Unternehmen allerdings als Gesellschafter und Berater verbunden. Während seiner Zeit an der Spitze, seit Januar 2013, transformierte er Platform161 zu einem profitablen Unternehmen.

„Das Unternehmen ist gut aufgestellt und gewinnbringend“, so Schäfer. „Nach 4 Jahren suche ich aber nun neue Herausforderungen, auch eventuell außerhalb des Bereiches AdTechnology.“ Platform161 hat unter seiner Führung den Umsatz mehr als verzehnfacht und ist derzeit mit über 120 Kunden und Werbeauslieferungen in mehr als 90 Ländern auf klarem Wachstumskurs.

Marco Kloots, COO und Gründer von Platform161, ist ab sofort neuer CEO und übernimmt die Geschäfte von Arno Schäfer. Der deutsche Markt wurde mit der Ernennung von Andreas Schwibbe zum Managing Director DACH im August letzten Jahres bereits entsprechend vorbereitet.

„Dank Arnos Einsatzes und Weitblicks konnten wir die Entwicklung von einem Media-Unternehmen zu einer der führenden europäischen technologischen Plattformen vollziehen“, sagt Marco Kloots. „Wir bedanken uns für die stets vertrauensvolle Zusammenarbeit und sind froh, dass er uns weiterhin beratend zur Verfügung steht.“

Schäfer stieß im Dezember 2012 über den Verkauf seiner Performance Agentur Digital Response GmbH an die jetzige Platform161 B.V. zum Unternehmen und übernahm die Gesamtverantwortung für Platform161 im Januar 2013. Er war zuvor, nach dem Berufseinstieg bei Roland Berger, langjähriger Geschäftsführer der MediaCom Interaction GmbH sowie Gesellschafter und Geschäftsführer der Performance Media Deutschland GmbH.

Über Platform161
Platform161 B.V., mit Hauptsitz in Amsterdam, ist eine führende und leistungsstarke DSP für Werbetreibende, Agenturen und Publisher. Platform161 ist als eine der wenigen Plattformen weltweit komplett flexibel an die Bedürfnisse der Kunden anpassbar. Das Unternehmen hat mehr als 80 Mitarbeiter und hat Standorte in Hamburg, Stockholm, Madrid, New York und in sechs Städten in Südamerika. P161 ist nur auf der Nachfrageseite aktiv und damit komplett unabhängig von Publisher-Interessen. Darüber hinaus ist P161 ePrivacy zertifiziert, besitzt ein großes Partnernetzwerk, arbeitet hier vollständig transparent und flexibel unter Offenlegung aller Preise. Aktuell nutzen mehr als 120 Kunden aus verschiedenen Branchen weltweit die Plattform für Online-Kampagnen über alle Kanäle hinweg – wie Desktop, Mobile, Video, Social sowie Digital Out-of-Home oder neuerdings auch Print. Weitere Informationen unter: www.platform161.com

Firmenkontakt
Platform161
Arno Schäfer
Erste Brunnenstraße 12
20459 Hamburg
+31 (0)20 679 27 67
info@platform161.com
http://www.161media.de

Pressekontakt
ELEMENT C GmbH
Christoph Hausel
Aberlestr. 18
81371 München
089 – 720 137 20
c.hausel@elementc.de
http://www.elementc.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/platform161-ceo-arno-schaefer-wechselt-ins-advisory-board/

Yang Tao zum neuen CEO von Huawei Technologies Deutschland berufen

[Düsseldorf, 12.12.2016] Yang Tao ist der neue CEO von Huawei Technologies Deutschland. Herr Yang hat die Verantwortung für alle Geschäftstätigkeiten von Huawei in Deutschland vom bisherigen deutschen CEO, Kevin Hu, übernommen. Herr Hu wird eine leitende Position am Huawei-Hauptsitz in Shenzhen übernehmen. Huawei dankt Herrn Hu für seine sehr wertvolle Arbeit und seinen Einsatz in Deutschland. Er hat maßgeblichen Anteil am großen Erfolg des Unternehmens in den letzten Jahren.

Herr Yang bringt 16 Jahre Berufserfahrung für Huawei mit und verfügt über bedeutende Erfahrung in der Branche. Seit 2000 hat er in leitendender Position zahlreiche Stellen als Ingenieur, Projektleiter, Personalverantwortlicher und Landesgeschäftsführer bekleidet. Herr Yang war zuletzt als Geschäftsführer von Huawei in Ägypten tätig und hatte davor die Position eines Sales Vice President in Deutschland inne. Diese Erfahrung befähigt ihn, Huaweis zukünftige Geschäftstätigkeiten in Deutschland erfolgreich zu gestalten.

„Nachdem ich schon viele Jahre für Huawei gearbeitet habe, ist es eine besondere Ehre für mich zum CEO von Huawei Deutschland befördert zu werden und eine so große Verantwortung übernehmen zu dürfen. Der Zukunft unseres Unternehmens blicke ich sehr zuversichtlich entgegen. Wir werden positiv zur Digitalisierung aller Industrien und der weiteren Entwicklung der IKT-Branche in Deutschland beitragen“, sagt Yang.

Als CEO von Huawei Technologies Deutschland wird Yang Tao für die Entwicklung und Umsetzung der Unternehmensstrategie von Huawei Technologies Deutschland in allen Geschäftsbereichen verantwortlich sein: Carrier Network, Enterprise und Consumer.

###ENDE###

ÜBER HUAWEI
Huawei Technologies ist einer der weltweit führenden Anbieter von Informationstechnologie und Telekommunikationslösungen. Mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung und mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung nutzt direkt oder indirekt Technologie von Huawei. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Shenzhen hat weltweit 170.000 Mitarbeiter und ist mit seinen drei Geschäftsbereichen Carrier Network, Enterprise Business und Consumer Business in 170 Ländern tätig. Huawei beschäftigt 79.000 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung und betreibt weltweit 16 Forschungs- und Entwicklungscluster sowie gemeinsam mit Partnern 28 Innovationszentren. In Deutschland ist Huawei seit 2001 tätig und beschäftigt über 2000 Mitarbeiter an 18 Standorten. In München befindet sich der Hauptsitz des Europäischen Forschungszentrums von Huawei. Weitere Informationen unter www.huawei.com/de

Huawei Technologies ist einer der weltweit führenden Anbieter von Informationstechnologie und Telekommunikationslösungen. Mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung und mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung nutzt direkt oder indirekt Technologie von Huawei. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Shenzhen hat weltweit 170.000 Mitarbeiter und ist mit seinen drei Geschäftsbereichen Carrier Network, Enterprise Business und Consumer Business in 170 Ländern tätig. Huawei beschäftigt 79.000 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung und betreibt weltweit 16 Forschungs- und Entwicklungscluster sowie gemeinsam mit Partnern 28 Innovationszentren. In Deutschland ist Huawei seit 2001 tätig und beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter an 18 Standorten. In München befindet sich der Hauptsitz des Europäischen Forschungszentrums von Huawei.

Kontakt
HUAWEI TECHNOLOGIES Deutschland GmbH
Patrick Berger
Unter den Linden 32-34
10117 Berlin
+49 30 3974 796 101
patrick.berger@huawei.com
http://www.huawei.com/de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/yang-tao-zum-neuen-ceo-von-huawei-technologies-deutschland-berufen/

Harald Hiller zum CEO der AL-KO Fahrzeugtechnik ernannt

Strategische und operative Führung von 2.500 Mitarbeitern und 450 Millionen Euro Umsatz

Harald Hiller zum CEO der AL-KO Fahrzeugtechnik ernannt

Harald Hiller ist zum Chief Executive Officer der AL-KO Fahrzeugtechnik ernannt worden.

Harald Hiller ist am 29. August 2016 zum Chief Executive Officer (CEO) der AL-KO Fahrzeugtechnik (AL-KO Vehicle Technology) ernannt worden. Seit 20 Jahren in verschiedenen Funktionen erfolgreich im Unternehmen tätig, war er in der vergangenen Dekade bereits für das europäische und internationale Geschäft des Fahrzeugtechnik-Herstellers verantwortlich. Als President und CEO obliegt ihm nun die gesamte strategische und operative Führungsverantwortung der AL-KO Fahrzeugtechnik mit 2.500 Mitarbeitern und einem Umsatz von 450 Millionen Euro.

„Seit Jahresbeginn wurden für die Fahrzeugtechnik positive und zukunftsweisende Veränderungen eingeleitet. Gerade in Zeiten des Wandels ist aber auch eine gewisse Kontinuität für unsere Kunden und Mitarbeiter wichtig. Daher freue ich mich, den Erfolgskurs des Unternehmens nun als President und CEO weiter aktiv mitgestalten zu können“, so Harald Hiller.

Die AL-KO Fahrzeugtechnik wurde zum 1. Januar 2016 mit dem US-amerikanischen Unternehmen Dexter Axle, einem führenden Hersteller von Achsen und Trailer-Komponenten unter DexKo Global Inc. vereinigt. Durch den Zusammenschluss dieser beiden Unternehmen entstand der weltweit größte Hersteller von Anhängerachsen und Chassis-Komponenten im leichten Segment bis 3,5 Tonnen. DexKo Global Inc. wird in diesem Jahr einen Umsatz von circa 1 Milliarde US-Dollar erwirtschaften.

Die ALOIS KOBER GMBH
1931 gegründet, ist die AL-KO Fahrzeugtechnik heute ein global agierendes Technologie-Unternehmen mit mehr als 40 Standorten in Europa, Südamerika, Asien und Australien. Mit hochwertigen Chassis- und Fahrwerkskomponenten für Anhänger, Freizeitfahrzeuge und leichte Nutzfahrzeuge steht AL-KO für beste Ergonomie und Funktionalität, höchsten Komfort sowie Innovationen für mehr Fahrsicherheit. Ausgefeilte Innovationsprozesse prägen das Unternehmen, das diesbezüglich mehrfach ausgezeichnet wurde.

Die AL-KO Fahrzeugtechnik und Dexter Axle sind vereinigt unter DexKo Global Inc. (USA). Diese Kombination ist weltweit größter Hersteller von Anhängerachsen und Chassis-Komponenten im leichten Segment. DexKo Global Inc. erwirtschaftet einen Umsatz von fast 1 Milliarde US-Dollar.

Firmenkontakt
Alois Kober GmbH
Thomas Lützel
Ichenhauser Str. 14
89359 Kötz
+49 8221 97-8239
thomas.luetzel@al-ko.de
www.al-ko.com

Pressekontakt
kiecom GmbH
Michael Schneider
Rosental 10
80331 München
0892323620
schneider@kiecom.de
www.kiecom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/harald-hiller-zum-ceo-der-al-ko-fahrzeugtechnik-ernannt/

Digitalisierung: Mike Flache weltweit unter den Top10-Influencern

Im Onalytica-Ranking der 100 einflussreichsten Personen und Marken zum Thema Digitale Transformation auf Twitter wird Business Angel und Startup-Investor Mike Flache unter den ersten Zehn gelistet.

Stuttgart, 27. September 2016

Das aktuelle Ranking von Onalytica bestätigt offiziell, dass die Digitale Transformation eine der großen, globalen Business-Herausforderungen ist, die Unternehmen in diesem Jahr und auch in den kommenden Jahren verstärkt beschäftigen wird. Austausch und Diskussionen dazu finden längst nicht mehr nur auf klassische Art und Weise statt, sondern vor allem dort, wo der Wandel seinen Ursprung hat: im virtuellen Raum. Mike Flache freut sich über die Ranking-Platzierung: „Eines der wichtigsten Zukunftsthemen für die weltweite Wirtschaft nachhaltig mitzuprägen und zu gestalten, bedeutet Anerkennung und Motivation zugleich.“

Im Kern basiert das Onalytica-Ranking auf Engagement-Daten. Dazu wurden über einen Zeitraum von 90 Tagen 338.000 Tweets zum Thema „Digitale Transformation“ analysiert. Die Analysten von Onalytica betrachteten zunächst den Vernetzungsgrad eines Users. Auf dieser Grundlage wurde dann der jeweilige Einfluss auf jede einzelne Verbindung innerhalb des Twitter-Netzwerks mit Hilfe einer PageRank-Analyse berechnet. Mit dieser Methode ist Onalytica in der Lage, User mit den qualitativ besten Verbindungen sowie der höchsten Interaktion zu einem Thema zu ermitteln. Kennzahlen zu Reichweite (Anzahl der Follower), Relevanz (Anzahl der Tweets zum Thema) und Referenz (Häufigkeit, mit der ein User zu einer Twitter-Liste hinzugefügt wurde) fließen ebenfalls in die Bewertung ein. Alle Faktoren bilden abschließend den Gesamt-Influencer-Score. Das Ergebnis ist eine datenbasierte Liste mit 100 Personen und Marken, die den Austausch und die Diskussion zur Digitalisierung auf Twitter weltweit maßgeblich anführen.

Digitale Transformation wird für die meisten CEOs zur wichtigsten strategischen Ausrichtung

Mit dem Begriff „Digitale Transformation“ bezeichnet man die Umstrukturierung von Geschäftsmodellen und den damit verbundenen Prozessen sowie der Unternehmenskultur, um die Möglichkeiten der neuen digitalen Technologien voll auszuschöpfen. Einem kürzlich erschienenen Bericht des World Economic Forum zufolge sind Unternehmen, die in allen Geschäftsbereichen digitale Technologien einsetzen, erfolgreicher, wenn es darum geht, neue Einkommensquellen zu erschließen, sich im Wettbewerb mit den „Digital Natives“ zu behaupten und sich gegen ihre Konkurrenten durchzusetzen. Bis 2018 werden 67 %* der CEOs der Forbes Global 2000-Unternehmen die Digitale Transformation in den Mittelpunkt ihrer Unternehmensstrategie gestellt haben.

Entscheider müssen Digitalisierung als ganzheitliche Initiative verstehen

Mike Flache, der als Business Angel und Investor innovative Technologie-Startups begleitet, unterstreicht, wie wichtig der ganzheitliche Blickwinkel auf diese komplexe Zukunftsaufgabe ist. „Ohne Zweifel kann sich der Übergang von analog zu digital lange hinziehen, da es um mehr geht als um ein rein technologisches Thema. Es geht auch um eine fokussierte, eng an Marktbedürfnissen ausgerichtete Strategie, schlanke Prozesse und vor allem um offene und kompetente Mitarbeiter“, erklärt Mike Flache. „Unternehmen, die verstehen, dass diese Schlüsselfaktoren für eine erfolgreiche Business-Transformation aufeinander abgestimmt sein müssen, sind gegenüber Wettbewerbern klar im Vorteil – sowohl bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und Ertragsströme als auch beim Aufbau eines entscheidungsorientierten, agilen Unternehmens.“

Neben Mike Flache werden u.a. auch Satya Nadella (CEO, Microsoft), Brian Solis (Chef-Analyst, Altimeter Group), Bill Bunting (Director Healthcare Solutions, EMC), Vala Afshar (Chief Digital Evangelist, Salesforce), Ronald van Loon (Director, Adversitement), Kirk Borne (Principal Data Scientist, Booz Allen Hamilton), Simon Porter (Vice President Commercial Sales Europe, IBM) und Paul Daugherty (CTO, Accenture) im Ranking aufgeführt.

Die Zusammenfassung des Rankings gibt es auf onalytica.com .
Sie können Mike Flache auf Twitter folgen .

* Quelle: Forbes / Tech

Über Onalytica

Onalytica wurde 2009 gegründet und ist auf Influencer Relationship Management-Software und unterstützende Services spezialisiert. Das Unternehmen hilft Marken dabei, 1:1-Influencer-Relationship-Management-Ergebnisse zu skalieren. Onalytica arbeitet mit Experten aus den Bereichen Marketing, Kommunikation, Digitales und PR zusammen, um Hilfestellung bei der Planung und Umsetzung maßgeschneiderter Influencer-Programme zu bieten. Mit Onalytica-Lösungen können Influencing-Aktivitäten besser automatisiert und optimiert sowie Chancen für das Engagement fortlaufend identifiziert werden.

Mike Flache ist Business Angel und Seed-Investor. Er ist in mehreren Technologie-Startups in Europa und den USA engagiert, darunter Fundment (FinTech), Ctrlflow (Software Engineering) und tocario (Workspace-as-a-Service Technologie). Mike Flache ist Mitglied im Digital-Beirat verschiedener Unternehmen. Er berät außerdem VCs und institutionelle Investoren, um die Performance ihrer Portfolio-Unternehmen zu optimieren. Mike Flache gibt seine Erfahrung auch an Unternehmen traditioneller Branchen weiter, damit sie die optimale Wertschöpfung aus ihrem Business-Transformationsprozess erzielen. Onalytica zählt ihn weltweit zu den Top 10-Influencern für Digitale Transformation.

Kontakt
Mike Flache
Mike Flache
Königstr. 26
70173 Stuttgart
+49-151-646-111-29
press@mikeflache.com
https://de.mikeflache.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/digitalisierung-mike-flache-weltweit-unter-den-top10-influencern/

Imprivata ernennt Gus Malezis zum neuen Präsidenten und Chief Executive Officer

Imprivata ernennt Gus Malezis zum neuen Präsidenten und Chief Executive Officer

(Bildquelle: @Imprivata)

Nürnberg – 21. September 2016 – Imprivata, führender Anbieter von Lösungen für Authentifizierung und IT-Zugriffsmanagement im Krankenhaus, ernennt Gus Malezis zum neuen Präsidenten und Chief Executive Officer. Malezis führt das Unternehmen ab 19. September 2016.

„Omar Hussain hat Imprivata in den letzten Jahren zu einem führenden Anbieter für Sicherheitslösungen im Gesundheitsbereich gemacht“, kommentiert Scott Crabill, Imprivata Director und Managing Partner bei Thoma Bravo. „Wir freuen uns, dass wir Gus als Präsident und Chief Executive Officer gewonnen haben. Seine Erfahrungen und Visionen im Bereich IT-Sicherheit wird er auch für Imprivata umsetzen und dafür sorgen, dass wir unsere führende Marktposition stärken und unser Wachstum weiter fortsetzen können.“

Gus Malezis war zuletzt als Präsident bei Tripwire tätig, einem führenden weltweiten Anbieter von Sicherheits- und Compliance-Lösungen im Bereich Endpunktdetektion. Im Laufe seiner Karriere hat er maßgeblich zum Erfolg von führenden Technologie- und Sicherheitsunternehmen beigetragen. Er war unter anderem bei McAfee, 3Com und Merisel tätig. Er hat umfassende Kenntnisse der globalen Märkte sowie tiefgreifendes Verständnis für die Technologie. Mit großer Leidenschaft setzt er sich für den Unternehmenserfolg ein und reagiert auf die sich kontinuierlich verändernden IT-Märkte.
„Die Expertise und Kundenorientierung von Imprivata für IT-Sicherheit im Gesundheitsbereich hat mich überzeugt“, erklärt Gus Malezis, Präsident und Chief Executive Officer bei Imprivata. „Ich freue mich, dass ich in dieser wichtigen Zeit, Teil des Unternehmens werde. Wir werden unsere Vision weiter vorantreiben, den Zugang zu Patientendaten sicher und transparent zu machen und dem klinischen Personal ihre tägliche Arbeit zu erleichtern.“

Omar Hussain, der bisherige Präsident und Chief Executive Officer, kommentierte: „Die Übernahme durch Thoma Bravo war ein wichtiger Schritt für das Unternehmen. Sie ermöglicht es mir nach 14 Jahren, in denen ich das Unternehmen aufgebaut habe, eine Auszeit zu nehmen. In den letzten Monaten habe ich gemeinsam mit Thoma Bravo die Übernahme vorbereitet, sodass wir für unsere Kunden, Partner und Angestellten einen fließenden Übergang vollziehen können. Ich schätze meinen Nachfolger Gus. Er bringt neue Energie und leidenschaftliches Engagement für Imprivata und wird den Erfolg im Gesundheitsmarkt fortsetzen.“

Imprivata wurde im September von dem führenden Private-Equity-Unternehmen Thoma Bravo übernommen. Weitere Informationen dazu sind in der Pressemitteilung verfügbar.

Über Imprivata
Imprivata, die Healthcare IT Security Company – bietet Gesundheitsorganisationen weltweit eine Sicherheits- und Identitätsplattform die ein Authentifizierungsmanagement, schnellen Zugang zu Patienteninformationen, sichere Kommunikation und positive Patientenidentifikation gewährleistet. Imprivata ermöglicht den Leistungserbringern im Gesundheitswesen sicheren und effizienten Zugang, Kommunikation und Transaktion von patientenbezogenen Gesundheitsinformationen und meistert so Compliance- und Sicherheitsherausforderungen und verbessert gleichzeitig die Produktivität und das Patientenerlebnis.

Firmenkontakt
Imprivata
Frank Lampe
Zeltnerstr. 1-3
90443 Nürnberg
+49 421 17 50 242
flampe@mprivata.com
www.imprivata.de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Jasmin Rast
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 89 / 99 38 87 27
jasmin_rast@hbi.de
www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/imprivata-ernennt-gus-malezis-zum-neuen-praesidenten-und-chief-executive-officer/

Digital Shadows warnt vor Enkeltrick 4.0 in Unternehmen

Die Zahl der Angriffe durch betrügerische Business-Mails nimmt während der Urlaubszeit rapide zu

Digital Shadows warnt vor Enkeltrick 4.0 in Unternehmen

München, 20. Juli 2016 – Bereit für die Sommerferien? Wo immer die Reise auch hin gehen mag, Unternehmen sollten Vorsorge treffen, dass die Urlaubspläne ihrer Führungskräfte nicht in falsche Hände fallen. Der Grund: Die Zahl der betrügerischen Business-Mails (Business Email Compromise, BEM), CEO-Fraud oder auch Enkeltrick 4.0 nimmt während der Sommermonate regelmäßig zu. Hacker und Cyber-Kriminelle nutzen die Abwesenheit der Geschäftsführung aus, um mit gefälschten Emails oder Anrufen an Firmengelder zu gelangen.

Erst kürzlich warnte das Landeskriminalamt NRW Unternehmen ausdrücklich vor der neuen Chef-Betrugsmasche. Seit Ende vergangenen Jahres hätten die Fälle stark zugenommen, der Schaden sei oft enorm. Ein Unternehmen verlor zum Beispiel zwölf Millionen Euro. In Zusammenarbeit mit Banken ist es den Ermittlern des LKA NRW seit 2015 gelungen, 20 Millionen Euro einzufrieren und so zurück zu gewinnen.

Das FBI schätzt die weltweiten Verluste, die durch CEO-Betrug seit Januar 2015 entstanden sind, auf insgesamt 3,1 Milliarden US-Dollar. Die Wachstumsquote nahm damit um 1.300% zu. Betroffen waren 22.143 Unternehmen in 100 Ländern – vermutlich nur die Spitze des Eisberges. Die Mehrzahl der erbeuteten Zahlungen flossen auf asiatische Bankkonten in China und Hong Kong.

„Um Cyber-Attacken wie CEO-Betrug abzuwehren und einzudämmen, müssen Unternehmen genau wissen, welche Spuren sie und ihre Mitarbeiter in der digitalen Welt hinterlassen, welche Informationen über sie im Internet und im Dark-Web kursieren und welche Angriffsfläche sie dadurch bieten“, erklärt Alastair Paterson, Mitgründer und CEO von Digital Shadows. „Deshalb blicken wir aus der Angreiferperspektive auf unsere Kunden, analysieren Daten aus unterschiedlichsten Quellen und stellen so Cyber Situational Awareness her – das hilft CEO-Betrug frühzeitig zu erkennen.“

Einem CEO-Betrug gehen meist wochenlange Vorbereitungen voraus: Betrüger recherchieren genau die Struktur und Geschäftsabläufe des ins Ziel genommenen Unternehmens und machen sich mit den Kommunikationswegen vertraut. Durch geringfügig geänderte Email-Absenderadressen und das Erwähnen interner Informationen wirkt die Kontaktaufnahme zudem authentisch. Bei jüngst bekannt gewordenen Fällen von CEO-Betrug in Mecklenburg-Vorpommern , wurde sogar eine Vereinbarung mit der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) vorgegaukelt, um die ungewöhnliche Vorgehensweise bei Transkationen zu rechtfertigen. Selbst für erfahrene Mitarbeiter ist es so schwer zwischen gefälschten und echten Emails zu unterscheiden.

„Uns liegen genügend Beispiele vor, bei denen Angreifer gezielt die Social Media Profile von CEOs und CFOs beobachten. Ein Strandfoto oder ein Urlaubsgruß nach Hause reichen aus und Kollegen und Mitarbeiter erhalten eine E-Mail, die das dringliche Begleichen einer Rechnung oder das Überweisen eines Betrags fordert“, so Paterson. „Wer hier mehr über die typischen Taktiken, Techniken und Prozeduren (TTPs) potentieller Angreifer weiß, kann im Ernstfall bessere Entscheidungen treffen und sich vor CEO-Betrug schützen.“

Hochauflösendes Bildmaterial zum Download

Weiterführende Informationen:
– Digital Shadows Website
– Digital Shadows SearchLightTM
– White Paper „A 5-Step OPSEC Program for Defenders“
– White Paper „Ransomware and Other Cyber Extortion „

Digital Shadows unterstützt Unternehmen dabei Cyber Situational Awareness zu schaffen und sich so gegen Cyberangriffe, Verlust geistigen Eigentums, Beschädigungen der Marke und Integritätseinbußen zu schützen. Die Lösung SearchLight™ von Digital Shadows ist eine skalierbare und bedienerfreundliche Analyseplattform, die einen lückenlosen Blick auf den digitalen Fußabdruck eines Unternehmens und auf das Profil potenzieller Angreifer freigibt. Flankiert wird dieses Konzept durch ein Team von erstklassigen Spezialisten, das sich um eine umfassende Abdeckung, individuell abgestimmte Informationen und eine reibungslose Implementierung kümmert. SearchLight überwacht kontinuierlich über 100 Mio. Datenquellen in 27 Sprachen – im sichtbaren Web, im Deep Web, Dark Web und in anderen Online-Quellen. So entsteht ein minutengenaues Lagebild eines Unternehmens und der Risiken, die Handlungsbedarf erfordern. Digital Shadows hat seinen Sitz in London, Großbritannien, und San Francisco, USA. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.digitalshadows.com

Firmenkontakt
Digital Shadows
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 79
81675 München
089 41 77 61 13
digtalshadows@lucyturpin.com
https://www.digitalshadows.com/

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstrasse 79
81675 München
089 41776113
digitalshadows@lucyturpin.com
www.lucyturpin.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/digital-shadows-warnt-vor-enkeltrick-4-0-in-unternehmen/

Taulia CEO im Mittelpunkt: Cedric Bru bespricht, wie man eine junge Firma global skaliert

Bru hielt die Keynote auf der MoneyConf Madrid und bringt die Erfolgsveranstaltung Taulia Connect San Francisco erstmalig nach Europa

Taulia CEO im Mittelpunkt: Cedric Bru bespricht, wie man eine junge Firma global skaliert

Taulia, das Financial-Supply-Chain-Unternehmen (Bildquelle: @Taulia)

Madrid, London, San Francisco, 23. Juni 2016 – Cedric Bru, CEO von Taulia , dem Financial-Supply-Chain-Unternehmen, stand auf der MoneyConf in Madrid im Zentrum des Geschehens. Der erfahrene FinTech-Spezialist teilte seine Erfahrungen zur globalen Skalierung einer jungen und aufstrebenden Firma mit der internationalen FinTech-Community. Die Keynote gab bereits einen Vorgeschmack auf das Highlight der nächsten Woche. Dann hält Taulia seine Erfolgsveranstaltung Taulia Connect erstmalig außerhalb der USA ab – am 29. Juni in London.

Bru ist als Franzose, der den Technologieanbieter aus San Francisco in der Position des CEO leitet, die perfekte Wahl, um das europäische Publikum zu erreichen. In seinem Vortrag erklärte er den Besuchern der MoneyConf, wie sie mit ihren Financial Supply Chains weltweite Geschäftsbeziehungen formen und Wachstum vorantreiben können. Bru stieg 2013 als Leiter des Sales Teams bei Taulia ein und wurde bereits im März 2015 zum CEO ernannt. In dieser Position trug er bereits entschieden dazu bei, den Umsatz des Unternehmens mehr als zu verdoppeln, wertvolle internationale Partnerschaften aufzubauen und eine Kundenbindungsrate von hundert Prozent zu sichern.

„Ich freue mich wirklich sehr darauf, dem Publikum in Madrid und London zu zeigen, wie wir unseren Kunden bei der Transformation ihrer Financial Supply Chain helfen und wie wir sowohl für unsere Kunden als auch für Taulia stets auf globale Skalierung zielen“, erklärt Bru. „Als Franzose verstehe ich, wie wir international voneinander lernen können und wie wichtig es ist, in einer global vernetzten Wirtschaft skalierbar zu sein. Erst wenn wir uns vernetzen und miteinander kooperieren, können wir das weltweite Wirtschaftswachstum wirklich nachhaltig vorantreiben.“

Als Sprecher der Taulia Connect London werden Führungskräfte von AstraZeneca, dem Chartered Institute of Credit Management (CCIM), IBM, Vodafone und weiteren Marktgrößen vor Ort sein. Dort werden sie diskutieren, wie Geschäftspartner fair bezahlt werden, Prozesse modernisiert werden und Working Capital optimiert wird. Taulia Connect Europe soll wie die Veranstaltungsreihe in San Francisco zu einem jährlich stattfindenden Event werden und die Energie und Praxisorientierung in andere europäische Städte bringen.

„Regierungen aus ganz Europa sehen faire Bezahlung als den Schlüssel, um Liquidität und Wirtschaftswachstum freizusetzen“, sagt Philip King, Co-Chair des UK Prompt Payment Code Advisory Council und Chief Executive, CCIM. „Teilnehmer der Taulia Connect werden einen detaillierten Einblick erhalten, wie sie diese Strategien zur Financial Supply Chain in ihren Unternehmen umsetzen können. Damit schaffen sie eine Dynamik der Kooperation, bei der sowohl Einkauf und Lieferant gewinnen. So können europäischen Unternehmen global größere Wettbewerbsvorteile erzielen.“

Auf der MoneyConf traf sich Bru zudem mit Vorreitern der FinTech-Branche, wie Carlos Torres, CEO bei BBVA, Ann Cairns, President International Marketing bei MasterCard, Jay Reinemann, Executive Director bei Propel Venture Partners und Chris Newkirk, Head of International bei Capital One. Sie alle kamen zusammen, um ein weltweites, internationale Exzellenz-Team zu bilden, das durch globale Ziele und Werte vereint ist.

Taulia ist als junges, aufstrebendes Unternehmen in der besten Position, zu zeigen, wie Unternehmen ihre Geschäftsaktivitäten international skalieren können: Taulia arbeitet mit 850.000 Unternehmen in 130 Ländern zusammen und verwaltet jährlich ein Einkaufsvolumen im Wert von 250 Milliarden Dollar. Taulia ermöglicht es, als Teil dieses Netzwerks aus Einkäufern und Lieferanten mit anderen Unternehmen effektiv zu kooperieren und dadurch nachhaltig zu wachsen. Taulia wurde von vier Deutschen gegründet und unterhält Büros in London, Düsseldorf, Sofia, sowie Austin (Texas) und Park City (Utah).

Über Taulia Connect
Taulia Connect fand im Februar dieses Jahres in San Francisco mit über 400 Teilnehmern aus 13 Ländern statt, darunter Argentinien, Kanada, Dänemark, Indien, Südafrika, der Schweiz und den USA. Vertreter der Taulia-Kunden Agilent, Cincinnati Children“s Hospital, Coca-Cola Refreshments, Nissan, PayPal, PepCo, PG&E und Toyota hielten Vorträge über ihre Erfolge mit Taulia. Zudem waren auch Lieferanten vor Ort, die die Taulia-Plattform nutzen, wie z.B. Oil States International und Quickcuts Media. Sie präsentierten, wie Taulia Zahlungsvorgänge transparenter macht und für regelmäßigeren Kapitalfluss sorgt, damit Unternehmen auch turbulente Zeiten unbeschadet überstehen können. Der enorme Andrang zeigt, wie sehr Unternehmen weltweit Technologien einsetzen, um Geschäftsprozesse zu vereinfachen, den Cashflow zu beschleunigen, Working Capital zu optimieren und ihre Geschäfte zu globaler Größe auszubauen.

Testimonials zu Taulia Connect San Francisco
„Es war eine enorm inspirierende und spannende Konferenz, voller neuer Ideen und Innovationen“, sagt Charles Brough, Director, Greensill Capital.
„Wir haben Taulia implementiert und sofort erkannt, dass der Anbieter großartige Arbeit geleistet hat. Die Technologie ist einfach zu bedienen und baut Barrieren ab“, schildert Tom Mathis, Chief Sourcing Officer, Milliken. „Das macht den gesamten Ablauf zu einem leistungsstarken Prozess. Wir stellen uns auf eine langfristige Zusammenarbeit mit Taulia ein.“

„Wir nutzen Taulia. Das schafft Transparenz in Sachen Kunden und Beziehungen“, erklärt Laquinta Gaston, Accounts Receivable Manager, Oil States International.
„Das Produkt Taulia ist besser für uns. Und unsere Lieferanten“, so Robbin Zarbo, Director of North America Global Business Services, PayPal.

Taulia ist das Financial Supply Chain-Unternehmen und treibt die vernetzte Weltwirtschaft voran. Taulia bietet flexible Optionen wie und wann Einkäufer zahlen und Lieferanten bezahlt werden, und erleichtert sowohl Einkauf und Lieferanten damit den Zugang zu Kapital. Die einfach zu bedienende Taulia-Plattform ermöglicht es Unternehmen in über 130 Ländern ihre Beziehungen untereinander zu stärken. Bis heute hat Taulia über 75 Milliarden Dollar günstiger Finanzierung freigesetzt, um das weltweite Wirtschaftswachstum voranzutreiben. Taulia wird von führenden Technologieinvestoren wie Trinity Ventures, Matrix Partners, Zouk Capital LLP und DAG Ventures unterstützt. Der Hauptsitz befindet sich in San Francisco, die Europa-Zentrale in London und das DACH-Büro in Düsseldorf. Mehr Details unter: http://www.taulia.com/de/.

Firmenkontakt
Taulia UK Ltd
Matthew Stammers
Fitzroy Square 20
W1T 6EJ London
+49 (89) 99 38 87-34
martin_stummer@hbi.de
www.taulia.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH – International PR & MarCom
Martin Stummer
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (89) 99 38 87-34
martin_stummer@hbi.de
www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/taulia-ceo-im-mittelpunkt-cedric-bru-bespricht-wie-man-eine-junge-firma-global-skaliert/

Vortrag vom CEO Dominic Gallello auf dem Autonomous Vehicle Test & Development Symposium

MSC Software, Anbieter von Simulationssoftware und Dienstleistung, gab heute bekannt, dass Dominic Gallello, Präsident & CEO von MSC Software, auf dem Autonomous Vehicle Test & Development Symposium einen Vortrag hält. Das Thema der Präsentation wird „Ensuring High-fidelity Driving Simulation with Offline Vehicle Models“ sein.

Der Vortrag findet am Donnerstag, den 01. Juni 2016 um 10:00 Uhr statt.
Die Fahrzeugentwicklung für die wichtigsten Merkmale wie Fahrt, Handhabung, Akkustik & Vibration sowie Antriebsleistung wird von wiedergabegetreuen physikbasierten 3D-Simulationen unterstützt. Diese Simulationen verursachen Rechnerkosten, welche sich bei der von der Federation of American Scientistsund autonomen Fahrzeugingenieuren bevorzugten Entwicklung von Echtzeit-HIL- (HIL = Hardware in the loop) und SIL-Simulationen (SIL = Software in the loop) kaum lohnen. Diese Präsentation zeigt die neuesten Entwicklungen zur Nutzung von voll wiedergabegetreuen 3D-Offline-Simulationsmodellen, wodurch Echtzeit-Simulationen mehr physikalische Zusammenhänge erfassen, genauere Ergebnisse liefern und durch die Synchronisation mit Offline-Modellen einen Mehrwert für den Fahrzeugentwicklungsprozess schaffen.

Das Autonomous Vehicle Test & Development Symposium 2016 bringt weltweit führende Ingenieure im Bereich der Fahrzeugforschung, -prüfung, -validierung und -entwicklung zusammen. Die Konferenz wird parallel zur weltgrößten Ausstellung Automotive Testing Expo 2016 abgehalten, welche sich der Neuwagenentwicklung und der Fahrzeugprüfung widmet. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Traffic Technology International Magazin statt, dem weltweit führenden Magazin für fortschrittliche Straßen- und Verkehrsmanagementtechnologien. Mehr als 60 der weltweit führenden Experten für fahrerlose Fahrzeugtests werden anwesend sein.

Über MSC Software (MSC)
MSC entwickelt Computer Aided Engineering (CAE) Software für Simulation und virtuelle Produktentwicklung. Das Unternehmen mit Zentrale im kalifornischen Santa Ana wurde 1963 gegründet und hat heute weltweit Niederlassungen in 20 Ländern. Die Lösungen von MSC erlauben es Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen, Ihre Produkte in einer virtuellen Welt zu entwickeln und zu testen – von den ersten Konzeptentwürfen über die Erstellung des digitalen Modells bis hin zur Analyse an virtuellen Prototypen.

Weitere Informationen unter www.mscsoftware.com/de.

Das Unternehmenslogo von MSC Software, Simulating Reality, MSC Nastran, Adams, Actran, Digimat, Dytran, Easy5, Marc, Patran, MSC, MasterKey, MasterKey Plus, MaterialCenter, MSC Apex, SimDesigner, SimManager, und SimXpert sind Marken oder eingetragene Marken der MSC Software Corporation in den USA und/oder in anderen Ländern. NASTRAN ist eine eingetragene Marke der NASA. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Kontakt
MSC Software GmbH
Medina Becirovic
Am Moosfeld 13
81829 München
+49 89 21 09 32 24
medina.becirovic@mscsoftware.com
http://www.mscsoftware.com/de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/vortrag-vom-ceo-dominic-gallello-auf-dem-autonomous-vehicle-test-development-symposium/

Dachser bleibt auf Kurs

Dachser bleibt auf Kurs

(Mynewsdesk) Kempten, München. 20. April 2016. Dachser berichtet für das Geschäftsjahr 2015 ein kräftiges, organisches Wachstum. Der Konzernumsatz erhöhte sich um 6,5 Prozent auf 5,64 Milliarden Euro. Die Sendungen stiegen um 4,0 Prozent auf 78,1 Millionen, die Tonnage um 5,2 Prozent auf 37,3 Millionen Tonnen. Zur positiven Entwicklung trugen vor allem die europäischen Landverkehre für Lebensmittel und Industriegüter bei.

„Wir ernten die Früchte unserer langfristigen Investitionspolitik und der Wachstums-strategien, die wir im gesamten Unternehmen umsetzen“, erläutert Dachser CEO Bernhard Simon. „Das europäische Exportgeschäft bleibt unser Wachstumsmotor. Dazu kommen Komplettlösungen, die Landverkehr, Luft- und Seefracht intelligent kombinieren. Vor allem aber honorieren die Kunden, dass wir konsequent auf Qualität setzen.“

Geschäftsentwicklung im Detail

Innerhalb des Business Fields Road Logistics, das 72 Prozent des Umsatzvolumens von Dachser ausmacht, profitiert Dachser European Logistics (EL) weiterhin vom Wachstumsmotor Export. Mit dem Transport und der Lagerung von Industriegütern erzielte Dachser 2015 einen Umsatz von 3,433 Milliarden Euro (+ 5,5 Prozent). Sendungen und Tonnage stiegen um 3,8 bzw. 4,2 Prozent. „Wir haben in diesem für Europa schwierigen Jahr sehr professionell und flexibel am Markt agiert und konnten in allen regional aufgestellten Business Units des Landverkehrs wachsen“, fasst Bernhard Simon zusammen.

Zu einer starken, exportgetriebenen Performance in Deutschland und Frankreich kamen zweistellige Wachstumsraten in den Business Units EL North Central Europe und EL Iberia. „Die Neuausrichtung von Azkar auf das europäische Geschäft zeigt Erfolge“, erläutert Bernhard Simon. „Wir konnten das Vertrauen großer Kunden gewinnen und haben zudem in neue Märkte investiert. Wir haben im vergangenen Jahr 48 iberische Niederlassungen für den Transport von Gefahrgütern gerüstet und uns mit der spanischen chemischen Industrie eine starke, exportorientierte Branche erschlossen.“

Dachser Food Logistics avancierte mit einem Umsatzwachstum von 8,1 Prozent auf 741 Millionen Euro zum Wachstumschampion. Ihren Rückenwind verdankte die Lebensmittellogistik in erster Linie dem starken nationalen Geschäft mit Konsumgütern in Deutschland. Aber auch das European Food Network für grenzüberschreitende Lebensmitteltransporte entwickelte sich gut. Mit 13 Partnern, acht Korrespondenten und regelmäßigen Linienverkehren zwischen 29 Ländern ist es das Lebensmittelnetz mit der größten Flächendeckung in Europa. „Wir steuern unseren Teil zum Erfolg mit Investitionen in das Netz bei. In Erlensee bei Frankfurt haben wir eine neue Niederlassung eröffnet, die auch als zentrales Hub für Food-Europaverkehre dient“, kommentiert Bernhard Simon.

Dachser Air & Sea Logistics erzielte 2015 ein Umsatzwachstum von 8,0 Prozent und steuerte insgesamt 1,599 Milliarden Euro zum Konzernumsatz bei.

„Wir sind selbst oder über Partner in allen wichtigen Wirtschaftszentren der Welt etabliert, sodass wir unser Netzwerk im vergangenen Jahr nicht nennenswert geographisch erweitert haben“, erläutert Simon. „Wir fokussieren vielmehr auf standardisierte Prozesse, integrierte IT-Systeme und die enge Verknüpfung mit dem europäischen Landverkehrsnetz. Wir wollen unseren Kunden weltweite Logistiklösungen für die Distribution und Beschaffung aus einer Hand anbieten. Wir sprechen dann von ‚Dachser Interlocking‘.“

Für das laufende Jahr kündigt Simon ein erhöhtes Investitionsvolumen an: „Nach 81 Millionen im Vorjahr werden wir 2016 rund 125 Millionen Euro investieren. Dieses Geld wird zum Teil in unsere Informationstechnologie und unsere technische Ausrüstung fließen. Der Löwenanteil geht aber wie in den Vorjahren auch in unser europäisches Road Logistics-Netzwerk; in Deutschland, Frankreich, Österreich und Polen werden wir Logistikanlagen erweitern oder neu bauen.“

Umsätze im Überblick:
Bruttoumsatzerlöse
(in Milliarden Euro)

2015
(vorläufig)

2014
(endgültig mit Korrekturen)Veränderung*Road Logistics*4,1743,940+ 5,9%European Logistics3,4333,254+ 5,5%Food Logistics0,7410,686+ 8,1%Air & Sea Logistics1,5991,481+ 8,0%
Konsolidierung
(abzüglich Umsätze aus Unternehmensbeteiligungen von 50% und geringer)-0,133-0,122-Konzernumsatz*5,6405,298+ 6,5%
* Grundlage für die Bildung der Summenwerte „Road Logistics“ und „Konzernumsatz“ bzw. für die Berechnung der prozentualen Veränderung zum Vorjahr sind die nicht gerundeten Umsätze der Business Lines. Deshalb können sich Abweichungen im Vergleich zur Addition bzw. Berechnung der prozentualen Veränderung der gerundeten Umsatzwerte in der hier abgebildeten Tabelle ergeben.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/itnryy

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/unternehmen/dachser-bleibt-auf-kurs-22608

=== Dachser bleibt auf Kurs (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/f9wasg

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/dachser-bleibt-auf-kurs

=== Dachser bleibt auf Kurs (Dokument) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/w4agzf

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/dokumente/dachser-bleibt-auf-kurs

Das Familienunternehmen Dachser mit Hauptsitz in Kempten, Deutschland, zählt zu den führenden Logistikdienstleistern.

Dachser bietet eine umfassende Transportlogistik, Warehousing und kundenindividuelle Services innerhalb von zwei Business Fields: Dachser Air & Sea Logistics und Dachser Road Logistics. Letzteres teilt sich in die beiden Business Lines Dachser European Logistics und Dachser Food Logistics auf. Übergreifende Kontraktlogistik-Services sowie branchenspezifische Lösungen ergänzen das Angebot. Ein flächendeckendes europäisches sowie interkontinentales Transportnetzwerk und komplett integrierte Informationssysteme sorgen weltweit für intelligente Logistiklösungen.

Mit rund 26.500 Mitarbeitern an weltweit 428 Standorten erwirtschaftete Dachser im Jahr 2015 einen Umsatz von 5,64 Milliarden Euro. Der Logistikdienstleister bewegte insgesamt 78,1 Millionen Sendungen mit einem Gewicht von 37,3 Millionen Tonnen. Dachser ist mit eigenen Landesgesellschaften in 43 Ländern vertreten.

Weitere Informationen zu Dachser finden Sie unter www.dachser.de

Firmenkontakt
DACHSER SE
Christian Weber
Thomas-Dachser-Straße 2
87439 Kempten
+49 (0) 831 5916-1425
christian.weber@dachser.com
http://www.themenportal.de/unternehmen/dachser-bleibt-auf-kurs-22608

Pressekontakt
DACHSER SE
Christian Weber
Thomas-Dachser-Straße 2
87439 Kempten
+49 (0) 831 5916-1425
christian.weber@dachser.com
www.dachser.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dachser-bleibt-auf-kurs/

Führungswechsel bei Rockwell Automation: Blake Moret wird CEO, Keith Nosbusch bleibt Chairman

Führungswechsel bei Rockwell Automation: Blake Moret wird CEO, Keith Nosbusch bleibt Chairman

Blake Moret und Keith Nosbusch (Bildquelle: @ Rockwell Automation)

Düsseldorf, 20. April 2016 – Der Aufsichtsrat von Rockwell Automation hat Blake D. Moret mit Wirkung zum 1. Juli 2016 zum Präsidenten und CEO gewählt. Er tritt die Nachfolge von Keith D. Nosbusch (65) an, der seit 2004 Präsident und CEO ist und dem Unternehmen auch nach dem 1. Juli 2016 weiter als Aufsichtsratsvorsitzender verbunden bleibt. Moret (53) ist bereits seit 30 Jahren im Unternehmen tätig und verantwortet derzeit als Senior Vice President den Bereich Control Products & Solutions.

Donald R. Parfet, Lead Director, kommentiert: „Blake Moret hat sich als herausragende Führungskraft bewährt und bewiesen, die Leitung des Unternehmens übernehmen zu können. Nach Abschluss eines wohl überlegten und geplanten Nachfolgeprozesses heißen wir ihn in seiner neuen Rolle herzlich willkommen. Wir freuen uns, dass er auf die vielen Erfolge des Unternehmens unter der Leitung von Keith Nosbusch aufbauen kann und unsere Vision von „The Connected Enterprise“ weiter vorantreiben wird.“

Donald R. Parfet weiter: „Rockwell Automation hat in den letzten zwölf Jahren einen grundlegenden Wandel vollzogen. Wir sind zu einem globalen Technologieführer und zum weltgrößten spezialisierten Anbieter von industriellen Automatisierungs- und Informationslösungen aufgestiegen. Ebenso wichtig ist, dass wir gut aufgestellt sind, um uns mit branchenführenden Innovationen, die die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden global verbessern, noch schneller weiterzuentwickeln.
Wir danken Keith Nosbusch für seine hervorragende Führung in dieser wegweisenden Zeit sowie für seinen Einsatz als Verfechter einer intelligenten, produktiven und sicheren Fertigung. Wir freuen uns sehr, dass er sich bereit erklärt hat, als Aufsichtsratsvorsitzender im Unternehmen zu bleiben und Blake Moret in der Übergangsphase zu unterstützen.“

Keith Nosbusch erklärt: „Es war für mich eine große Ehre und ein Privileg, Rockwell Automation in den letzten zwölf Jahren leiten zu dürfen. Wir haben als Team großartige Erfolge verzeichnet, und ich bin davon überzeugt, dass wir uns in einer guten Ausgangslage für eine noch erfolgreichere Zukunft befinden. Blake Moret ist die ideale Führungskraft, um das nächste Kapitel für Rockwell Automation aufzuschlagen. Er ist stark kundenorientiert, kennt die Werte, Kultur, Mitarbeiter und Technologie des Unternehmens und weiß, wie jedes dieser Elemente den Unternehmenserfolg voranbringt.“

Blake Moret entgegnet: „Ich freue mich sehr die Chance zu bekommen, Rockwell Automation und seine hoch qualifizierten Mitarbeiter in eine aufregende Zukunft zu führen. Wir haben ein erfahrenes Management-Team, unübertroffene Technologielösungen, Fachkompetenz in vielen verschiedenen Branchen und eine enge Kundenbindung auf der ganzen Welt. Wir arbeiten entschlossen daran, unseren Kunden und Aktionären in den kommenden Jahren weiterhin positive Ergebnisse zu liefern.“

Blake Moret verfügt über 30 Jahre Erfahrung in Vertriebs- und Managementpositionen, die er in verschiedensten Produkt-, Dienstleistungs- und Lösungsgeschäftsbereichen bei Rockwell Automation durchlaufen hat. Er begann seine Karriere 1985 als Vertriebstrainee und war später in leitenden Positionen tätig, darunter Auslandsentsendungen nach Europa und Kanada. 2011 wurde er zum Senior Vice President für Control Products & Solutions ernannt, einer der zwei Geschäftsbereiche des Unternehmens mit Umsätzen in Höhe von 3,6 Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2015.

Blake Moret schloss sein Studium am Georgia Institute of Technology mit dem Bachelor in Maschinenbau ab. Er war zudem Vorsitzender des Manufacturing Institute of the National Association of Manufacturers. Darüber hinaus ist er Mitglied des Board of Directors für das in Milwaukee ansässige Urban Ecology Center, des Board of Directors des United Way of Greater Milwaukee und des Beirats der Woodruff School of Mechanical Engineering an der Georgia Tech.

Rockwell Automation, Inc, weltgrößter spezialisierter Anbieter von industriellen Automatisierungs- und Informationslösungen, unterstützt seine Kunden dabei, produktiver und nachhaltiger zur produzieren. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Milwaukee, Wisconsin, U.S.A., beschäftigt etwa 22.000 Mitarbeiter in mehr als 80 Ländern.

Folgen Sie Rockwell Automation auf Twitter @ROKAutomationDE, Xing und LinkedIn

Firmenkontakt
Rockwell Automation
Tanja Gehling
Parsevalstraße 11
40468 Düsseldorf
0211 41533 0
rockwellautomation@hbi.de
http://www.rockwellautomation.de

Pressekontakt
HBI GmbH
Alexandra Janetzko
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+ 49 (0) 89 99 38 87 32
alexandra_janetzko@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fuehrungswechsel-bei-rockwell-automation-blake-moret-wird-ceo-keith-nosbusch-bleibt-chairman/