Schlagwort: Cannabis

Neueröffnung! Cannabis Produkte von KannaNol aus Niederbayern

Cannabis Heilstoffe legal für die Gesundheit nutzen

Neueröffnung! Cannabis Produkte von KannaNol aus Niederbayern

Firmenlogo

Firma KannaNol- und Du fühlst Dich wohl hat seit 2 Wochen seine Cannabis Pforten geöffnet. Im Gepäck: „Altbekannte“ Cannabis Produkte und eine fast schon „Weltneuheit“ im Bereich Cannabis Produkte: Vegane CBD+ Curcumin Soft Gel Caps.

Reischach, ist ein kleines verträumtes Örtchen mit ca 2.600 Einwohner. Normalerweise verschlägt es Pilger oder Touristen auf dem Rad in den kleinen Ort nahe Altötting.
Seit neuestem ist es möglich Cannabis Produkte direkt vom Hersteller KannaNol zu erwerben.
Neben qualitativ hochwertigen CBD Produkten, so heißt das dieser legale Wirkstoff der Cannabis Pflanze, besteht die Möglichkeit einer fachkundigen Beratung Rund um das Thema CBD und Cannabis.
Der Repräsentant und Leiter der Zweigstelle in Reischach, Herr Carsten Graz und sein Team freuen sich über Ihren Besuch.
Nur keine Angst, wie gesagt sind alle Produkte vollkommen legal und befreit von dem berauschenden Wirkstoff der Pflanze.

Als Carsten Graz seine Rückenschmerzen nicht mehr schulmedizinisch lindern konnte, stieß er auf das Cannabis-Produkt Cannabidiol, kurz CBD. Zu seiner Überraschung konnte er damit erstaunliche Erfolge verbuchen. „Heute kann ich ein normaleres Leben führen“, sagt er. Das will er an Leidensgenossen weitergeben. Damit beginnt die ungewöhnliche Unternehmensgeschichte der KannaNol UG im niederbayrischen Reischach.

CBD- Was ist das?

Bei dem wissenschaftlichen Wort „Cannabis“ schrillen alle Alarmglocken: Rauschgift! Doch es ist erstmal nichts Anderes als Hanf. Und dieser dient bereits seit Jahrtausenden als Heilmittel. Er wurde bei vielen Leiden eingesetzt, angefangen bei Übelkeit, Kopfschmerz und Schlafstörungen.

Und heute rückt die gesundheitsfördernde Wirkung von Cannabis wieder in den Vordergrund. Denn die weibliche Hanfpflanze produziert zahlreiche unterschiedliche, sogenannte Cannabinoide, darunter ist CBD. Dieser wird ist für seine nicht psychoaktiven Wirkungen bekannt.
Doch, und jetzt kommt das ist das was zunehmend Forscher weltweit bestätigen.
Immer mehr Studien sowie Anwender teilen mit: Der CBD-Wirkstoff in Verbindung mit einem THC Gehalt von unter 0,2 Prozent kann umfangreiche gesundheitsfördernde Wirkung hervorrufen, jedoch keine berauschende Wirkung entfalten.

Die CBD-Produkte von KannaNol und ihr Einsatz

Basierend auf dieser positiven Erfahrung mit CBD, die sich nachweislich über Jahrhunderte, ja sogar Jahrtausende erstreckt, entwickelte die KannaNol UG ein eigenes Portfolio an Produkten rund um den Extrakt Cannabidiol.
Darunter auch CBD Öle sowie Soft Gel Caps. Sie enthalten rund 300 Wirkstoffe. Zwar werden sie vom angeborenen Cannabinoidsystem des menschlichen Körpers benötigt, jedoch leider nicht von ihm hergestellt.

Anwendung – zur Steigerung der Lebensqualität

Das Öl wird oral eingenommen und unterstützt körpereigene Funktionen. So kann es beispielsweise zur Behandlung von Schmerzen, Entzündungen und Krämpfen verschiedenster Art eingesetzt werden, genauso wie zur Linderung von Angst- und Beklemmungszuständen und ganz wichtig: bei allen Arten von Schlafstörungen.

Zur Verbesserung der Lebensqualität wird CBD auch bei verschiedenen weiteren psychischen sowie physischen Erkrankungen eingesetzt. Mittlerweile sogar zur Unterstützung der Nebenwirkungen bei der Behandlung mit Chemotherapien. Das ist nach deutschen Gesetzen völlig legal. Man beachte, dass sich immer mehr Mediziner einig sind: Die Produkte der Hanfpflanze können in vielen Fällen dazu beitragen, die Lebensqualität von Patienten erheblich zu steigern.

Geschäft für Vitaminpräparate und Nahrungsergänzungsmittel in Reischach Bayern
KannaNol- Und Du fühlst Dich wohl
Annerose Graz
Jahnstr 1
84571 Reischach
Phone:08670 9359315
Mobil: 0152/53548681

www.kannanol.store

Pressekontakt:

KannaNol- Und Du fühlst Dich wohl
Carsten Graz
Jahnstr 1
84571 Reischach
Phone:08670 9359315
Mobil: 0152/53548

Mail: info@kannanol.de

Als Spezialist sind wir ein Hersteller und Händler von CBD Produkten.

Kontakt
KannaNol UG
Annerose Graz
Raiffeisenstr. 39
74182 Obersulm
0152/53548681
info@kannanol.de
http://www.kannanol.store

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neueroeffnung-cannabis-produkte-von-kannanol-aus-niederbayern/

Metaller.de CBD eBook – intensiver Einblick ins Thema CBD

In unserem E-Book wollen wir euch vor allem einen intensiven Einblick rund um das Thema CBD, dem Cannabidiol, geben.

Metaller.de CBD eBook - intensiver Einblick ins Thema CBD

CBD eBook von Metaller.de

Es ist unbestritten, dass das Geschäft für Hanfshops derzeit gut läuft: In fast jedem Ort gibt es inzwischen einen Shop, der mit einem Hanfblatt auf Produkte aus und mit Cannabidiol (CBD) aufmerksam macht.

Doch was ist dran an dem Hype? Gehört der Konsum von Hanfprodukten einfach zum momentanen Lifestyle, oder geht es dabei wirklich um gesundheitsfördernde Eigenschaften?

– Du bist schon lange neugierig auf Cannabidiol, aber dir fehlt eine Menge Info dazu?

– Du fragst dich, ob dich dein Cannabidiol-Konsum in rechtliche Konflikte bringt (Führerschein etc.)?

– Du hast ein Fläschchen CBD-Öl zu Hause, aber keinen Plan, was du damit machst, bzw. wie viel du einnehmen sollst?

– Du brauchst Argumente für Menschen, die alles, was mit Hanf zu tun hat, als „Drogenzeug“ bezeichnen?

– Du hast gute Erfahrungen mit Cannabidiol gemacht und fragst dich, wofür es wohl sonst noch gut ist?

– Du möchtest wissen, ob dein Haustier von Cannabidiol profitiert, damit es zu Silvester weniger Panik hat?

Dann wird es Zeit, das CBD-E-Book von metaller.de zu besorgen!

Was du nicht bekommst: Eine gewöhnliche Kaufberatung der Sorte „Kauf es, nimm es ein und alles wird gut“.

Was du stattdessen bekommst: Ein fundiertes Kompendium über 90 Seiten, welches dir umfassend und unterhaltsam alles über den natürlichen, nicht psychoaktiv wirksamen Stoff aus der Hanfpflanze erzählt.

Wir haben keine Mühen gescheut, so viele Informationen wie möglich zusammenzutragen, haben klinische Studien gelesen, Rezepte mit CBD-Öl getestet, ein Interview mit einem Hanfbauern und Hanföl-Hersteller geführt und herausgekommen ist das wohl umfangreichste E-Book zum Thema Cannabidiol, welches sich derzeit am Markt befndet.

Stets pragmatisch sind wir an die Fakten herangegangen und sind zum Schluss gekommen, dass Cannabidiol dringend aus der traurigen Ecke am Rande der Gesellschaft herausgeholt werden muss. Völlig ungerechtfertigt und unsinnigerweise werden von vielen Menschen 499 Inhaltsstoffe der Hanfpflanze mit einem einzigen psychoaktiven Wirkstoff in einen Topf geworfen und pauschal abgelehnt. Dabei wissen gerade diese Personen nicht, dass sogar unser eigener Körper Cannabinoide produziert.

Wer an den vielversprechenden Ergebnissen verschiedenster klinischer Studien weniger Freude haben wird, ist die Pharmaindustrie. Geht es aber nicht darum, unserem Körper Gutes zu tun und Beschwerden zu lindern mit einer Möglichkeit, die keine neuen behandlungsbedürftigen Beschwerden verursacht?

Neutral, informativ, spannend und unterhaltsam: Das CBD eBook von metaller.de

Die Kunden von Hanfshops sind jedenfalls äußerst vielfältig, wie ein Lokaltermin zeigte. Der kiffende Student, der mit CBD seinen Cannabiskonsum reduzieren möchte, die ältere Dame, die verschämt murmelt, sie habe da so etwas über „legales Hasch“ gehört, von dem man besser schläft, und kichernde Jugendliche, die hoffen, dass unter der Ladentheke das „richtige“ Cannabis verkauft wird.

„Kiffen für Streber“ betitelte das „Zeit-Magazin“ einen Artikel über CBD-Produkte. Unbestritten ist der legale CBD-Konsum deshalb vor allem bei Millennials deshalb so beliebt, weil es perfekt als natürliche Entspannung verkauft wird. In Zeiten der Burnoutprävention, wo Selfcare und Wellness stets ein offenes Ohr finden, klingt das perfekt. Bestimmt steckt auch die Hoffnung dahinter, dass, wenn man sich erst an den Konsum von „legalem“ Cannabis gewöhnt hat, die Legalisierung von THC in greifbare Nähe rückt.

Ist Kiffen ohne bekifft zu sein also nur eine clevere Marketingstrategie? Damit ihr euch darüber eine eigene Meinung bilden könnt, haben wir für euch im CBD-E-Book von Metaller.de eine große Menge an Informationen zusammengetragen. Diese sind übrigens nicht die zusammenkopierten Verkaufsempfehlungen unserer Affiliate-Partner, sondern werden durch wissenschaftliche Beweise und Studien untermauert. Welche Informationsquellen benutzt wurden, seht ihr im angehängten Quellenverzeichnis.

Wir wünschen euch gute Unterhaltung bei der Lektüre und hoffen, dass wir euch ein paar Neuigkeiten berichten können!

Inhaltsangabe Metaller.de CBD E-Book

1. Ein Ausflug in die Geschichte des Hanfs
2. Der Hanf in der Medizin
3. Was ist Cannabidiol?
– Cannabidiol in der Chemie
– Cannabidiol in der Biologie
– Cannabidiol in der Pharmakologie
– Arzneistoffe aus THC und CBD
4. Vorstufe CBDa – inaktiv und wirkungslos?
– Gemeinsamkeiten von CBDa und CBD
– Let’s talk about CBG
– Cannabisöl und CBD-Öl: Der „feine“ Unterschied
– Wozu ist das Cannabisöl zu gebrauchen?
– Wie lässt sich der THC-Gehalt beim Anbau regulieren?
5. Der Unterschied zwischen Cannabidiol und THC
6. Welche Cannabidiol-Produkte gibt es?
– CBD-Öl
– CBD Kristalle
– CBD Kapseln
– CBD Liquid
– CBD Tee
– CBD in der Kosmetik
7. Die passende Dosis CBD-Öl finden
Welche Konzentration ist geeignet wofür?
In welcher Dosis wird CBD-Öl eingenommen?
8. Das CBD-Öl und seine Inhaltsstoffe
9. Mit Cannabidiol kochen und backen
10. Bei welchen Beschwerden kann Cannabidiol eingenommen werden?
11. Nebenwirkungen und Wechselwirkungen von Cannabidiol
12. Hilft Cannabidiol auch Tieren?
13. „Legales Kiffen“ – Wie ist die rechtliche Situation zu Cannabidiol?
14. Wo kann man Cannabidiol beziehen?
– Worauf ist beim Kauf zu achten?
– Unsere empfohlenen Bezugsadressen
15. Studien rund um Cannabis
16. FAQ’s zum Thema Cannabidiol
17. Interview mit Uwe Gremer von Frankenwald Hanf
18. Die Novel-Food-Verordnung und die Neuklassifizierung von Cannabidiol
19. CBD Affiliate und CBD Domains
20. Quellenangaben und Impressum

Servus! Ich bin Micha, der Einzelkämpfer dieser Webseite. Ich bin nunmehr seit Mitte der 1980er Jahre, also über 30 Jahre, eingefleischter Metaller. Auf Metaller.de werden Artikel und Informationen über Themen veröffentlicht, die vor allem mich selbst interessieren; zudem Beiträge über meine Grillleidenschaft, Wissenswertes über die Superpflanze Hanf und andere Dinge, die ich zum größten Teil auch selbst getestet und ausprobiert habe. Aus diesem Grund freue ich mich über Zusendungen von Pressemeldungen, Interviews und Tipps zu interessanten Themen und Ideen!

Kontakt
Internetdienstleistungen
Michael Faerber
In de Peunth 14
95119 Naila
092822210103
info@mf-webdesign.com
https://www.metaller.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/metaller-de-cbd-ebook-intensiver-einblick-ins-thema-cbd/

100% Natur 100% Leben für Ihre Gesundheit

Leben ohne Schmerzen

100% Natur 100% Leben für Ihre Gesundheit

100% Natur

Der größte Wirtschaftszweig
weltweit ist der Gesundheitsmarkt
…wurden letztes Jahr in der BRD
im Gesundheitssektor umgesetzt
432.000.000.00
Damit ist der Gesundheitsmarkt
größer als die Autoindustrie
Prognose bis 2021:
Umsatz 1 Billion
Benutzen Sie unsere Produkte und
empfehlen diese weiter
Damit Sie sich ein konstantes
Nebeneinkommen aufbauen
Apropos Produkte: Alle Produkte sind „Made in Germany“ und haben in den letzten Jahren viele begeisterte Anwender gefunden. Teilweise verfügen die Produkte über ein Alleinstellungsmerkmal, wie beispielsweise eine innovative Freisetzung Technologie der Wirk Substanzen oder die „Biosystem-Technologie“, die die Wirkung der Hauptsubstanzen zusätzlich verstärkt.
Natura Vitalis vertritt die Auffassung, dass die Gesundheit das Geburtsrecht eines jeden ist und dieses Recht nicht am Geld scheitern darf. Entgegen vieler andere Network Marketing Firmen im Nahrung Ergänzungsbereich, hat Natura Vitalis ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis. Vergleichen Sie einmal die Preise der Natura Vitalis Produkte mit Produkten anderer Firmen. Sie werden positiv überrascht sein. Ihrem Geschäft kommt diese Preisstruktur natürlich sehr zugute.
Natura Vitalis erhält eine Verbraucher Empfehlung vom Bundesverband Initiative 50 Plus
Themen:Anti-Aging Bundesverband Initiative 50 Plus Frank Felte Hyaluronsäure Natura Vitalis Verbraucher Empfehlung
Paar Senioren albert glücklich herum und hat Spaß im Sommer

Die Lebenszeit in Deutschland steigt ständig. Gesündere Ernährung, mehr Bewegung, unterstützende Medizin sind dafür ausschlaggebend. Auch in der zweiten Lebenshälfte wollen die Menschen gesund, fit und agil sein. Natura
Natura Vitalis sorgt für Lebensfreude

Vitalis hat sich zur Aufgabe gemacht, Menschen bei diesem Anliegen durch natürliche Vitalstoffe zu unterstützen. Dafür hat das Unternehmen eine Vielzahl von besonderen Angeboten aufgelegt: Dazu gehören Produkte rund um Abnehmen und Stoffwechsel, körperliche und mentale Entspannung, gute Haut, Haare und Zähne und sogar „Doping für das Gehirn“. Ebenso hat Natura Vitalis sein Anti-Aging-Presslinge Hyaluronsäure MM zur Faltenreduktion bereits mehr als eine Million Mal verkauft. Die Presslinge sind jetzt noch höher dosiert und mit einer weltweit revolutionären, neuen Freisetzungstechnologie ausgestattet.

Für die Arbeit darf Natura Vitalis nun die „Verbraucherempfehlung 50 Plus“ führen. Diese stellt der Bundesverband Initiative 50 Plus e.V. ausgesuchten Unternehmen zur Verfügung, die nachprüfbar Produkte und/oder Dienstleistungen für Menschen über 50 entwickelt haben. Der Bundesverband Initiative 50 Plus ist als Interessenvertretung beim Deutschen Bundestag registriert und auch die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat den Bundesverband Initiative 50 Plus als Partnerorganisation gelistet. Durch diese Verbraucherempfehlung gibt die Initiative Kunden ab 50 eine Orientierung, wo sie gute Produkte und einen umfassenden Service finden.

„Es spricht für unsere hohe Qualität und Zuverlässigkeit in der Zusammensetzung unserer Produkte, der Bundesverband Initiative 50 Plus als Interessenvertretung der Generation der Babyboomer unser Unternehmen so auszeichnet. Darüber freuen wir uns sehr! Wir verstehen dies als Auszeichnung und Verpflichtung zugleich und wollen dem Anspruch, den Menschen ab 50 mit allen ihren gesundheitlichen Anforderungen an uns stellen, gerecht werden“, sagt Natura Vitalis-Gründer Frank Felte. „Wir werden unserer konsequenten Ausrichtung auf die Bedürfnisse und die Wünsche von Menschen über 50 weiterhin folgen und die passenden Schwerpunkte setzen, indem wir genau darauf achten, was diese Menschen wirklich brauchen, um dauerhaft gesund und fit zu bleiben.“

www. bz-nachrichten.de

Ihr Onlineshops für Vitaminpräparate und Nahrungsergänzungsmittel. Natürliche Multitalente unterstützen Ihre Regeneration und fördern das Wohlbefinden. Vitamine & Spurenelemente. Antioxidantien. Mineralien. Typen: Herz-Kreislauf & Gelenke, gesunder Schlaf & Nerven, Immunsystem & Blutzucker.

Kontakt
Natura Vitallis
Roland Hennig
Heketweg 82
52223 Stolberg
015123492124
hennigrhg@web.de
http://rhennig.naturavitalis.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/100-natur-100-leben-fuer-ihre-gesundheit/

Eröffnung der Ersten Hanf-Box in Halle Saale und Sachsen Anhalt.

+++++ Pressemitteilung +++++

Eröffnung der Ersten Hanf-Box in Halle Saale und Sachsen Anhalt.

Hanf-Box Halle Saale

+++++ Pressemitteilung +++++

Am 31.07.2019 um 10 Uhr Eröffnen wir die „Hanf-Box“ im Böllberger Weg 6, D-06110 Halle Saale.
Damit machen wir für Sie das erste Ladengeschäft der Firma AK-Seeds UGh in Sachsen Anhalt auf.
Wir werden in der „Hanf-Box“ alle Produkte rund um die Pflanze Hanf (Cannabis) Anbieten und auch Interessierten Besuchern und Kunden eine gute Beratung auf Eventuelle Fragen geben können.
Wir hoffen so unseren guten Service und Support den wir seit 2016 an unsere Kunden geben halten und Steigern zu können.
Im Laden werden wir neben unserem Existierenden Angebot aus unserem Onlineshop auch viele Produkte Anbieten die wir Online nicht im Sortiment haben.
Wir werden vom Grow-Zubehör über CBD/CBDa Produkte und natürlich auch Lebensmittel und Süßes aus Deutscher und Europäischer Produktion im Angebot haben.
Also so z.B. Tiernahrung, Nudeln, Spagetti, Speiseöle, Öle, Salben, Kosmetika, Kräuter wie auch Tee´s und vieles mehr Anbieten.
Ein weiteres Plus für unsere Kunden ist auch ein FREE WIFI für unsere Besucher und Kunden,
sollte es also doch mal Längere Wartezeiten geben, haben unsere Besucher in unserer Gemütlichen Chill-ecke auch eine Beschäftigung.

Wir haben für unsere Kunden die Folgenden Öffnungszeiten,
Mo. – Fr. von 10 bis 20 Uhr
Sa. 11 – 16 Uhr

Telefonisch sind wir unter der +49 345 91900035 für sie zu Erreichen.

Wir Freuen uns auf Kunden und Besucher die in die „Hanf-Box“ Halle-Saale kommen um uns zu Besuchen.

+++++ Pressemitteilung ENDE +++++

Handel mit Grow und Gesundheitsartikeln Nahrung Kräuter CBD

Kontakt
AK-Seeds UGh
Andreas Knop
Joachimstalerstr 6
06132 Halle
034591900035
info@ak-seeds.com
http://www.ak-seeds.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/eroeffnung-der-ersten-hanf-box-in-halle-saale-und-sachsen-anhalt/

Alle CBD-Studien auf einen Blick

Alle Cannabis Studien mit Wirkung und Nebenwirkungen zusammengefasst

Alle CBD-Studien auf einen Blick

Hamburg, 28.06.2019, Cannabidiol ist eines von 113 bekannten Cannabinoiden der Hanfpflanze und wird auch CBD genannt. In der Nutzhanf-Pflanze Cannabis Sativa L kommen CBD und THC Cannabinoide am häufigsten vor und sind somit die essentiellen Wirkstoffe der Cannabis Pflanze. Diesen Cannabinoiden werden eine Menge Wirkungen nachgesagt wird. Jedoch wirkt das CBD – im Gegensatz zu dem bekannteren Wirkstoff der Hanf-Pflanze THC kaum psychotisch und hat einen bislang noch zu erforschenden Wirkungsgrad. Jede Studie, die sich mit der Wirkung von Cannabis, THC oder Cannabidiol auseinandersetzt, – ob in der Medizin – oder in freizeitlichem Aspekt wird in der Plattform pubmed aufgeführt. Eine Studentin hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, die Ergebnisse der Studien der deutschsprachigen Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, damit das Cannabinoid – seine Wirkung und Nebenwirkungen entmystifiziert werden.

Das Cannabinoid Cannabidiol ist eines jener Cannabis Bestandteile, die im Gegensatz zum THC nicht dem Betäubungsmittelrecht unterstehen. Jedoch hat es – obwohl es keine effektive psychedelische Wirkung – wie das THC – hat in den letzten Jahren einen Aufmerksamkeits-Boom erlebt, da es neben seiner beruhigenden Wirkung wohl. auch noch eine ganze Menge weiterer Einsatz-Möglichkeiten z.B. in der Behandlung von Schmerzen mit sich bringt. So ist vor allem mit der Legalisierung von Cannabis in den USA auch die Forschung an Cannabidiol und Cannabis Gegenstand der einen oder anderen Studie geworden, um die Wirkung von Cannabinoiden komplett zu erforschen. Speziell mit dem Thema CBD setzen sich schon seit geraumer Zeit einige Studien auseinander und der Wirkstoff ist und bleibt Gegenstand einer großen Menge an Langzeitstudien, die einerseits CBD als Arzneimittel-Wirkstoff, andererseits aber auch als Nahrungsergänzung zum Thema haben.

So haben sich bisher in den USA als auch in Deutschland CBD als Epilepsie Medikament bewährt, aber durch seine beruhigenden, schmerzstillenden und entzündungshemmenden Eigenschaften wurde es auch Gegenstand einiger anderer Studien, die die Erforschung des Wirkungsspektrums von CBD zur Grundlage haben. So wird CBD unter anderem auch in der Medizin zur Behandlung von Schmerzen verwendet, weil es auf Grund seiner geringen Anzahl an Nebenwirkungen hervorragende Ergebnisse bei den Patienten hat. Im Rahmen einer Studienarbeit hat sich nun die Studentin B. Wenzel zur Aufgabe gemacht, alle Studien, die es zum Thema CBD gibt, auf ihrem Blog cbdstudien.wordpress.com mit den dazugehörigen Quellenangaben darzustellen. „Die Sachlage ist sehr diffus und es gibt viel Humbug, der im Internet verbreitet wird“, so die Studentin. „Darum habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, dem Hype, den das CBD momentan erhält, mit Fakten zu unterlegen und jede Studie, die es zu dem Thema gibt, herauszufinden und darzustellen.“ – Der Blog hat das Ziel, die allgemeine Aufklärung zum Thema „Cannabinoide“ voran zu treiben und sowohl pharmakologische, als auch nicht pharmakologische Studien zu Anwendungsgebieten von CBD darzustellen. So werden die vorhandenen Studien zu dem Thema zusammengefasst, zitiert und direkt verlinkt. „Auch wenn viele Studien Hinweise darauf geben, dass CBD womöglich Patienten Linderung in einigen Bereichen geben kann, so bleiben in vielen Fällen abschließende Beweise für die Wirkung noch aus und müssen weiter erforscht werden. Eine voreilige Berichterstattung über mögliche Wirkungen von CBD sollte also tunlichst vermieden werden, da damit eher Hoffnungen geschürt werden, die vielleicht keine Basis haben. Auch könnte somit eine Heilpflanze, die zwar die eine oder andere pharmakologische Wirkungen hat, aber keineswegs gefährlich ist – eine eventuelle Verschreibungspflicht erhalten, – die vielleicht gar nicht notwendig wäre, da es ausreichend Beweise für die Gefahrenlosigkeit gibt. So gibt es zwar auch Studien, die zum Beispiel eine unterstützende Wirkung von CBD in der Krebs Therapie nahelegen, jedoch sollte diese – solange sie nicht abschließend bewiesen ist auch nicht als solche kommuniziert werden. „Der Blog ist Work in Progress“, so die Studentin weiter “ – und hat auch noch keinen Anspruch auf Vollständigkeit, jedoch gibt es momentan auch kaum verlässliche deutsche Quellen, die man in Bezug auf CBD frei zitieren kann. Darum habe ich mir die Arbeit gemacht und hoffe damit etwas für die Öffentlichkeitswahrnehmung der Cannabinoide und der CBD Wirkung tun zu können.“

cbdstudien.wordpress.com ist ein privater Blog der im Rahmen einer Studienarbeit versucht, alle Studien zum Thema CBD zu sammeln und im deutschen verfügbar zu machen. Alle Rechte der Studien liegen bei den Studien-Erstellern, jedwede Publikation wird hier lediglich aus Public Domain Inhalten übersetzt und zitiert. Die Rechte liegen weiterhin bei ihren Inhabern, die ebenfalls verlinkt sind. Sollten Sie sich in Ihren Rechten eingeschränkt fühlen, kontaktieren Sie bitte

Kontakt
CBD Studien
Bernadette Wenzel
Embankment 7/9
199034 St Petersburg
01762320224
benadette@emailportal.info
https://cbdstudien.wordpress.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/alle-cbd-studien-auf-einen-blick/

Wunderpflanze Hanf: Viel mehr als CBD & THC

Der Gebrauch von Cannabis aus medizinischer Indikation reicht geschichtlich sehr weit zurück. Erste Aufzeichnungen stammen aus dem antiken China…

Wunderpflanze Hanf: Viel mehr als CBD & THC

Hanftees der Marke berryz

Boompflanze Hanf: Mehr als nur CBD & THC
Hanf ist eine einjährige, zweihäusige und krautige Pflanze, die bei uns seit Jahrtausenden als Heil- und Nutzpflanze Verwendung findet. Der Gebrauch von Marihuana (Cannabis) aus medizinischer Indikation reicht geschichtlich sehr weit zurück. Erste Aufzeichnungen stammen aus dem antiken China, wo es zur Therapie von Fieber und bei Konzentrationsstörungen eingesetzt wurde. Nach Europa durch die Truppen Napoleon Bonapartes aus Ägypten eingeführt, wurde es von europäischen Medizinern aufgegriffen und im 19. Jahrhundert häufig verschrieben.
Die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten werden gerade erst erforscht.
Gab es bis Anfang diesen Jahrtausends noch große Zurückhaltung aufgrund der teilweise komplizierten Gesetzeslage, hat in den letzten 15 Jahren ein regelrechter Boom bei der Erforschung von Cannabis und seinen Inhaltsstoffen eingesetzt, denn Hanf enthält über 60 verschiedene Cannabinoide, Isoflavone, Antioxidantien und Terpene. CBD ist das bekannteste Cannabinoid jedoch haben gerade auch die, im Hanf enthaltenen Terpene und anderen Substanzklassen, sehr interessante und hilfreiche Eigenschaften.

100% legal
Cannabidiol (CBD) hat keine psychoaktiven Wirkungen und unterliegt daher nicht dem BTM. Es dürfen nur in der EU- zertifizierte Hanfpflanzen eingesetzt werden, die nur sehr wenig (< 0,2%) Tetrahydrocannabinol (THC) enthalten; dies ist auch bei größerem Konsum völlig unbedenklich.

Cannabis ist reich an den verschiedensten Inhaltsstoffen
Momentan sind über 60 verschiedene Cannabinoide bekannt, deren Anwendung zur Zeit intensiv erforscht wird. Terpenoide stellen wichtige Bausteine für Hormone, Vitamine, ätherische Öle und Geruchsstoffe dar. Cannabis vermag etwa 120 verschiedene Terpene herzustellen. Beispiele für Terpene, die in Cannabis nachgewiesen wurden, sind Myrcen, Limonen, Caryophyllen, Borneol, Pinen, Menthol und Kampfer. Einer der bekanntesten Vertreter der Cannabinoiden ist: Cannabidiol (CBD) mit antikonvulsiven, neuroprotektiven und antioxidativen Eigenschaften. Es wirkt angstlösend, schmerzhemmend, antiepileptisch, antibiotisch und kann den Augeninnendruck senken.

CBD: Das bekannteste Cannabinoid
CBD wirkt entkrampfend. Dieser Effekt wurde für das Cannabismedikament Sativex, welches CBD und THC enthält, für die Indikation Spastiken bei MS nachgewiesen und genutzt. CBD könnte auch bei anderen Dystonien (Bewegungsstörungen) helfen, wie sie als Symptom bei der Parkinson-Krankheit auftreten. Konkret eingesetzt wird es insbesondere bei Epilepsiet. Neben den eigentlichen Epilepsieerkrankungen kann es auch bei epileptischen Anfällen als Symptom anderer Krankheiten wie dem Angelman-Syndrom helfen.
Die antipsychotische Wirkung wird in Medikamentenstudien mit Schizophrenie-Patienten derzeit erforscht. Die entzündungshemmende Wirkung von CBD kann u.a. bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen, Arthritis, Asthma, Fibromyalgie sowie weiteren Autoimmunkrankheiten helfen. CBD wirkt angstlösend und hilft bei Übelkeit und es besitzt neuroprotektive und antibakterielle Eigenschaften.
CBDA eine Säureform des CBD. Es scheint gegen Übelkeit (antiemetische Wirkung) zu nützen. Laut Forschung spielt dieses Cannabionid auch in der Behandlung gegen Brustkrebs eine wichtige Rolle. Die Forschungen sind jedoch noch relativ am Anfang. Es wandelt sich in der Hitze unter CO2-Abspaltung in CBD um.

CBD und Fibromyalgie
Durch die entzündungshemmende, schmerz- und krampflösende Wirkung zeigen aktuelle Studien zeigen interessante Ansatzmöglichkeiten des Einsatz von CBD insbesondere bei Fibromylagie, MS / Multipler Sklerose, Gelenkschmerzen und chronischen Schmerzen.
2011 wurde eine Studie hinsichtlich der Behandlung von Fibromyalgie mit CBD durchgeführt. Diese Studie brachte vielversprechende Ergebnisse für eine zukünftige Anwendung in der Behandlung hervor. Die Hälfte der Teilnehmer (56) nahm CBD ein, während der zweiten Hälfte Medikamente nach traditioneller Medizin verabreicht wurden. Bei denen, welche Hanf eingenommen hatten, erfolgte eine beträchtliche Verringerung der Erkrankungssymptome und der hiermit verbundenen Schmerzen. Die Gruppe mit der traditionellen Behandlung verzeichnete keine erkennbare Verbesserung. Wissenschaftler vom Institut Cajal benutzten Tierversuche und Zellkulturen, um zu zeigen, dass CBD entzündungshemmend und als Schutz vor Multipler Sklerose wirkt. Mäuse, die eine 10-tägige CBD-Behandlung durchliefen, hatten herausragende Beweglichkeitsfähigkeiten und ihr Allgemeinzustand besserte sich bedeutend. Dank dieser Informationen kamen die Wissenschaftler zu dem Ergebnis, dass CBD die potentielle Fähigkeit besitzt, verschiedene Aspekte Multipler Sklerose zu reduzieren.

CBD und Akne
Eine Studie, die im Journal of Clinical Investigation und National Institute of Health veröffentlicht wurde belegt, dass CBD die richtige Wahl bei der Behandlung von Akne sein kann. Die Wissenschaftler benutzten aus Hanf extrahiertes Cannabinoid zur Behandlung problematischer Haut und kamen zu dem Ergebnis, dass sich CBD dadurch als hocheffektives Sebestaticum und entzündungshemmendes Mittel verhält, dass es die Synthese von Lipiden hemmt (senkt den Fettgehalt der Haut).

Gute Nacht
Schlafstörungen (Imnosie bzw. Hyposomnie) sind eine stark verbreitete Erkrankung, an welcher alleine in Deutschland etwa 30 % der Bevölkerung leiden. 10 % der Bevölkerung leiden chronisch (länger als drei Wochen) daran. Werden kurzfristige Schlafstörungen nicht behandelt, führen diese schnell zu chronischen Störungen. Hier hat sich CBD Hanf Tee bestens bewährt. Berichten zufolge wurde die medizinische Wirkung gegen Schlafstörungen schon im frühen 19. Jahrhundert beschrieben. Das damalige bekannteste Mittel wurde 1886 unter dem Markennamen Bromidia® eingeführt, welches ein Cannabis-Extrakt war. Ein in der Forschung erhaltenes Ergebnis ist, dass das CBD sogar besser wirkt, als 9-THC. Da inhaliertes Cannabis im Schnitt nur eine Wirkung von 3-4 Stunden besitzt, sollte ess- oder trinkbares Cannabis bevorzugt werden. Hier tritt die Wirkung zwar erst nach ca. einer Stunde ein, jedoch hält sie danach 6 bis 8 Stunden an, welches dem Schlafzeitraum eines erwachsenen Menschen entspricht.

Es existiert ein vielfältiges Angebot an CBD Produkten
Am Markt gibt es die verschiedensten Anwendungsformen. Meist wird CBD Hanf Tee verwendet, doch auch CBD Öl und andere mit CBD angereicherte Lebensmittel sind erhältlich. „Die Verwendung der ganzen Pflanze beispielsweise als Tee ist dem Monopräparat CBD ganz klar vorzuziehen, denn neben dem CBD kann so das gesamte Potenzial der Pflanze, Cannabinoide und Terpene und sekundäre pflanzliche Inhaltsstoffe genutzt werden“ sagt Frank Hahn Diplom Chemiker von berryz, dem größten Anbieter von Hanftee bei amazon.
Dazu wird 1 gehäufter Teelöffel = ca 2- 2,5 g pro 250 ml mit sprudelnd kochendem Wasser aufgegossen und 8 bis 10 Minuten ziehen gelassen. Da ein Teil des natürlichen CBD als CBD-Säure vorliegt, die sich bei Hitze in CBD umwandelt, ist eine längere Hitzeeinwirkung vorteilhaft.

Bioverfügbarkeit steigern
Um die Bioverfügbarkeit zu steigern sollte der Hanftee mit Milch zubereitet werden, da die Inhaltsstoffe des Hanf am besten in Fett löslich sind. Das funktioniert das auch mit veganen Produkten wie z.B.: Mandelmilch. Wichtig ist ein gewisser Anteil von natürlichem Fett & Emulgator. Idealerweise wird der Tee 10 – 20 min. mit Milch geköchelt werden. Verfeinern lässt sich Hanftee hervorragend mit etwas Honig.

Große Qualitätsunterschiede
Wie bei vielen Produkten, die boomen sind neben seriösen Anbietern natürlich auch „Trittbrettfahrer“ unterwegs, die sich nur an Trends anhängen und billigen Hanf vornehmlich aus Ostasien anbieten. Hierbei sind weder die Einhaltung der lebensmittelrechtlichen Standards noch das Einhalten von standartisierten Bedingungen sichergestellt. Außerdem können diese Produkte erheblich mit Fungiziden, Herbiziden und Pestiziden belastet sein. „Kunden sollten darauf achten, dass Sie, gerade bei Hanftee, kontrollierte BIO Qualität kaufen und auf einen hohen, möglichst standartisierten CBD Gehalt achten“ so Frank Hahn weiter.

Hanftee bei amazon
Mehr Informationen rund um Hanf und CBD

Wir von berryz haben ein Faible für Tees.
Insbesondere Spezial-Tees wie Detox Tees, Hanf Tee,
MATE DE LA MUERTE oder der Einhorn-Tee haben es uns angetan.

Als ein Team aus einem Diplom Chemiker und staatlich geprüften Lebensmittelchemikerin kennen wir uns sehr genau mit pflanzlichen Wirkstoffen aus. Daher wissen wir ganz genau was wir tun, und welche Power Pflanzen gut für Dich sind.

Natürlich sind sämtliche berryz Tees „made in Germany“ und sind
+ Zu 100% aus natürlichen Zutaten
+ Garantiert ohne Zusatz von Aroma
+ Ohne Farb- und Konservierungsstoffe
+ 100 % frei von Gentechnik
+ Vegan & Glutenfrei
+ Unser Betrieb ist BIO-zertifiziert (DE-ÖKO-006).

Für die ausgesuchten Zutaten und die ständige, herausragende Qualität stehen wir persönlich ein.

Kontakt
berryz
Frank Hahn
Scharenstetterstr. 1
89537 Giengen
07322 95 55 40
info@berryz.de
https://www.berryz.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wunderpflanze-hanf-viel-mehr-als-cbd-thc/

Leafly.de: Das Wissensportal über Cannabis als Medizin

Webseite über Cannabis als Medizin startet in Deutschland

Leafly.de: Das Wissensportal über Cannabis als Medizin

Leafly.de ist das neue Wissensportal über Cannabis als Medizin startet in Deutschland

Mit einem Launch-Event in Berlin ist das neue Wissensportal Leafly.de der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Patienten, Medienvertreter sowie das Redaktionsteam trafen sich zum regen Austausch zum Thema „Cannabis als Medizin“.

„Leafly.de ist ein unabhängiges Onlineportal, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, fachlich kompetent über den Umgang und Einsatz von Cannabis als Medizin in Deutschland zu informieren“, erklärt Chefredakteurin Linn Baumgardt vor den versammelten Gästen. Sandrina Kömm-Benson, ebenfalls Chefredakteurin von Leafly.de, ergänzt: „Die Redaktion von Leafly.de beantwortet die am häufigst gestellten Fragen und gibt Antworten rund um die Rechtslage und das neue Gesetz, das den Einsatz von Cannabinoiden Rezepturarzneimitteln in Deutschland regelt.“

Das Redaktionsteam von Leafly.de setzt sich aus Wissenschaftsjournalisten, einer Ärztin und Forscherin sowie Gesundheitsexperten zusammen.

Medizinisches Cannabis in Deutschland: Viele Fragen und kaum Antworten

Mit der Gesetzesänderung vom 10. März 2017 sind die Möglichkeiten zur Verschreibung von medizinischem Cannabis erweitert worden. Medizinisch begründet erhalten Patienten nun ein Betäubungsmittelrezept, das ohne weiteren Kontakt mit der Bundesopiumstelle, direkt in einer Apotheke eingelöst werden kann. Diese Änderung wirft sowohl bei Patienten, Ärzten und Apothekern viele Fragen auf, die Leafly.de beantwortet.

Patienten, Betroffene und Angehörige erhalten auf Leafly.de Antworten zu den wichtigsten Fragen rund um die Änderungen im Betäubungsmittelgesetz, durch die die Möglichkeiten für die Verschreibung von medizinischem Cannabis erleichtert wurden.

Für Ärzte, Apotheker und medizinisches Pflegepersonal ist Leafly.de der Ratgeber für den Einsatz von Medizinalhanf, zum Beispiel innerhalb der Schmerztherapie, Palliativmedizin oder Onkologie. Neuigkeiten und Antworten zu arzneimittelrechtlichen Fragen sowie bezüglich der Versorgung der Apotheken mit den derzeit zugelassenen Cannabisarzneimitteln sind ebenfalls Bestandteil von Leafly.de.

Forscher finden auf Leafly.de Wissenswertes über Erhebungen, Ergebnisse und die neusten Studien zu medizinischem Cannabis aus der Cannabinoidenforschung weltweit.

Der Bereich Cannabiswissen informiert über alles, was es zu der THC- und CBD-haltigen Pflanze zu wissen gibt und welche cannabinoindenhaltigen Arzneimittel in Deutschland verfügbar sind. Vom übersichtlichen Cannabislexikon von A bis Z, über die Anatomie der Pflanze bis zur Gesetzeslage findet man auf Leafly.de nützliche und hilfreiche Informationen.

„Unser Wissensportal richtet sich an alle Menschen, die sich über medizinisches Cannabis informieren wollen. Seit der Gesetzesänderung Anfang März tun sich immer mehr Wissenslücken auf, die wir schließen wollen. Ärzte und Apotheker sind überfordert mit den unterschiedlichen Medikamenten und Dosierungen. Patienten sind auf der Suche nach Antworten zu drängenden Fragen, wie der Kostenübernahme durch die Krankenkassen. Leafly.de beantwortet diese Fragen“, erläutert Linn Baumgardt weiter.

Leafly.de ist die deutsche Vertretung der US-amerikanischen Webseite Leafly.com, die bereits seit sieben Jahren von den Vereinigten Staaten von Amerika aus kompetent über den verantwortungsvollen Umgang mit Cannabis informiert. Leafly.com gilt weltweit als die größte Nachrichtenquelle über Cannabis.

Mehr unter http://www.leafly.de

Kontakt zur Redaktion: presse@leafly.de

Leafly.de ist die deutsche Vertretung der US-amerikanischen Webseite Leafly.com, die bereits seit sieben Jahren von den Vereinigten Staaten von Amerika aus kompetent über den verantwortungsvollen Umgang mit Cannabis informiert. Leafly.com gilt weltweit als die größte Nachrichtenquelle über Cannabis.

Firmenkontakt
Leafly Holdings Inc.
Linn Baumgardt
Kemperplatz 1
10785 Berlin
0176-70353503
presse@leafly.de
http://www.leafly.de

Pressekontakt
Leafly Holdings Inc.
Sandrina Kömm-Benson
Kemperplatz 1
10785 Berlin
0176-70353503
presse@leafly.de
http://www.leafly.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/leafly-de-das-wissensportal-ueber-cannabis-als-medizin/

„Mary Jane Berlin“ präsentiert vom 16.bis 18. Juni 2017 die Zukunft des Hanfs

150 internationale Aussteller geben Einblick in Vielfältigkeit der grünen Power-Pflanze/Nach erfolgreichem Vorjahresdebüt verdoppelte Ausstellungsfläche/Euphorie in der Branche nach Legalisierungswelle in den USA und nach der Freigabe von Medizin-Can

"Mary Jane Berlin" präsentiert vom 16.bis 18. Juni 2017 die Zukunft des Hanfs

Größte deutsche Hanfmesse: Duc Anh Dang mit dem Plakat der Messe „Mary Jane Berlin“ (16.-18.06.17).

BERLIN – Mehr als 150 nationale und internationale Aussteller präsentieren auf der „Mary Jane Berlin“ vom 16. bis 18. Juni 2017 die Zukunft der grünen Power-Pflanze Hanf. „Die größte deutsche Hanfmesse verdoppelt nach dem erfolgreichen Vorjahresdebüt die Ausstellungsfläche“, kündigte Duc Anh Dang (26), Geschäftsführer der Messegesellschaft Mary Jane Berlin GmbH, an. Zum dreitägigen Hanf-Event im Funkhaus Berlin (Nalepastraße 18) mit Ausstellung, Kongress und Kulturfestival direkt am Ufer der Spree werden mehr als 15.000 Besucher erwartet ( www.maryjane-berlin.com).
Die Re-Legalisierungswelle in den USA und die Freigabe von Cannabis für schwerkranke Patienten in Deutschland haben nach Ansicht des Berliner Messeveranstalters der Branche einen kräftigen Schub gegeben. Die deutsche Hanf-Industrie stecke noch immer in den Kinderschuhen. In den USA sei bereits ein Milliarden-Dollar-Markt entstanden, der viele Arbeitsplätze sichert und Steuereinnahmen generiert. „Die Zeichen der Hanf-Branche stehen in Deutschland auf Wachstum“, sagt der 26-jährige Betriebswirt Duc Anh Dang.
Atmosphäre einmalig in Europa
Mit dem Umzug in die neue größere Location „Funkhaus Berlin“ versprechen sich die Veranstalter noch mehr Zuspruch als im letzten Jahr. „Das Messegelände mit der denkmalgeschützten Halle und einer Ausstellungsfläche von 4.500 qm auf zwei Etagen ist von seiner Architektur und seiner Lage direkt am Wasser absolut einmalig“, schwärmt Duc Anh Dang. „Wir schaffen eine einzigartige Atmosphäre, die im Vergleich zu den anderen europäischen Cannabis-Messen neue Maßstäbe setzt.“
Vier Monate vor Messestart der „Mary Jane Berlin“ ist nach Angaben des Messechefs die Zahl der Aussteller im Vergleich zur ersten Auflage im vergangenen Jahr bereits um 50 Prozent gestiegen. 150 Aussteller (Vorjahr: 100) hätten ihr Kommen zugesagt. Beweis für das gesteigerte Marktgeschehen sei die Teilnahme junger Unternehmen aus der Branche. Es seien 20 Start-up-Unternehmen mehr unter den Ausstellern zu verzeichnen als im Vorjahr. Das internationale Marktgeschehen bilden Aussteller aus den USA, Israel und Holland ab.
Als Zielgruppe der Messe kommen alle Menschen im Alter zwischen 18 und 99 Jahren in Betracht, die sich zum Thema „Hanf“ als Genussmittel, Lebensmittel, Baustoff oder Medizin informieren wollen. In Deutschland konsumieren nach Angaben von Brancheninsidern regelmäßig vier Millionen Menschen Hanf als Genussmittel. Eine besondere Zielgruppe sind die „Achtundsechziger von gestern“: Diese Generation habe Cannabis in der Jugend kennengelernt und wolle es auch im Alter wieder genießen, so Duc Anh Dang.
Neben der Fachmesse diskutieren nationale und internationale Experten über Hanf-Anbau, die Legalisierungsentwicklung sowie über die medizinische Verwendung von Cannabis. Neben renommierten Ärzten wie Dr. med. Franjo Grotenhermen beantworten Politiker wie MdB Frank Tempel, drogenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion „Die Linke“ (Saara/Thüringen), und die stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann (Düsseldorf) den Besuchern Fragen zur Legalisierung.
Im Außenbereich mit Blick auf die Spree finden Besucher zwischen 16. und 18. Juni 2017 das Mary Jane Berlin Festival mit Live-Konzerten, DJs und mit zahlreichen kulinarischen (Hanf-)Highlights an den Food-Ständen sowie Freizeitangeboten wie Beachvolleyball und Sonnenliegen. Die „Mary Jane Berlin“-Fähre bringt Besucher kostenlos auf der Spree von der Stadtmitte zum „Funkhaus Berlin“ und dockt direkt am Messegelände an.

Bildtext:
Aufbruchsstimmung in der Hanf-Branche: Duc Anh Dang, Geschäftsführer der Mary Jane Berlin GmbH, mit dem Plakat zur größten deutschen Hanf-Messe vom 16. bis 18. Juni 2017 im Funkhaus Berlin. Die Ausstellungsfläche hat sich im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt (Foto: Mary Jane Berlin GmbH).

Akkreditierung für Journalisten unter
www.maryjane-berlin.com/presseakkreditierung/

Über die Mary Jane Berlin GmbH
Die Mary Jane Berlin GmbH ist der Veranstalter der größten deutschen Hanfmesse „Mary Jane Berlin“ vom 16. bis 18. Juni 2017 im Funkhaus Berlin. Das Unternehmen leitet der 26-jährige Duc Anh Dang (B. Sc. Betriebswirtschaftslehre). Die gelungene Premiere der Messe fand vom 27. bis 29. Mai 2016 im Postbahnhof Berlin statt. Mit Hilfe von 150 internationalen und nationalen Ausstellern aus den verschiedensten Handels- und Industriebereichen soll den Besuchern die Vielfalt der Powerpflanze Hanf nähergebracht werden. Zum dreitägigen Hanf-Event im Funkhaus Berlin (Nalepastraße 18) mit Ausstellung, Kongress und Kulturfestival direkt am Ufer der Spree werden mehr als 15.000 Besucher erwartet.

Firmenkontakt
Mary Jane Berlin GmbH
Duc Anh Dang
Gärtnerstraße 8a
10245 Berlin
+49 (0) 175 88 666 47
+49 (0) 30 221 85334
info@maryjane-berlin.com
http://www.maryjane-berln.com

Pressekontakt
Pressebüro König
Josef König
Franz-Xaver-Neun-Str. 6
84347 Pfarrkirchen
+49(0)8561.910771
+49(0)8561.910773
presse@maryjane-berlin.com
http://www.koenig-online.de/pressefach_maryjane-berlin.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mary-jane-berlin-praesentiert-vom-16-bis-18-juni-2017-die-zukunft-des-hanfs/

Schmerzen ganzheitlich lösen. Zum aktuellen Cannabis-Beschluss

Wer chronische Schmerzen hat, sollte nach den Ursachen suchen.

Schmerzen ganzheitlich lösen. Zum aktuellen Cannabis-Beschluss

Gesundheit-Nachrichten, Thema Schmerzen ganzheitlich lösen.

Lindenberg, 15. Februar 2017. Nach Erkenntnissen der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. leiden rund 23 Millionen Menschen in Deutschland unter chronischen Schmerzen (Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)). Für sie entscheidet eine erfolgreiche Schmerztherapie darüber, wie sie ihren Alltag bewältigen. Die jüngste Beschlussfassung des Deutschen Bundestages, in besonders schweren Fällen Cannabis zur Schmerztherapie zuzulassen, ist demnach folgerichtig.

Schmerzen richtig verstehen

Gleichzeitig warnen ganzheitlich orientierte Mediziner davor, sich nur auf eine Schmerztherapie zu beschränken. Wichtig sei es, die Ursachen zu regulieren. Schmerzen sind eine lebenswichtige Warnfunktion des Körpers, um Gefahren abzuwehren. Während sich die Mediziner bei akuten Schmerzen dazu weitgehend einig sind, werden chronische Schmerzen kontrovers eingeschätzt. Die Krux: bei vielen Patienten mit chronischen Schmerzen lassen sich körperliche Schäden, die sie begründen könnten, nicht nachweisen. In weiten Kreisen der klinischen Mediziner sind sie deshalb ein eigenständiges Krankheitsbild.

Ursachen von Schmerzen beheben

Differenzierter sehen es die ganzheitlich orientierten Mediziner. Ihrer Erfahrung nach sind chronische Schmerzen der Ausdruck dafür, dass es im Körper dauerhafte Störungen gibt, die weitgehend im Verborgenen abgelaufen.

So sieht es auch der Autor des Buches „Vom Schmerz zur Heilung“, der Heilpraktiker Michael Petersen. In seinem Buch beschreibt er, welche ganzheitlichen Zusammenhänge gesundheitliche Beschwerden und Krankheitsbilder hervorbringen können, nicht nur Schmerzen.

Das Fazit zum Thema Schmerzen aus der ganzheitlichen Sicht

Vor diesem Hintergrund sollte sich die Behandlung von Schmerzen jeglicher Art nicht nur auf eine Schmerztherapie beschränken. Vielmehr gilt es, die Ursachen von Schmerzen zu finden und zu lösen. Dabei sollten alle Möglichkeiten einer modernen Medizin einbezogen werden. Hierzu gehören auch alternative Verfahren. Letztlich kommt es darauf an, den Betroffenen zu helfen. Und dabei kann die Kombination verschiedener medizinischer Verfahren nur hilfreich sein.

Angaben zum Buch

„Vom Schmerz zur Heilung“ von Michael Petersen ist entweder direkt beim tredition Verlag oder alternativ im Buchhandel zu beziehen.

Informationen:

Michael Petersen
Vom Schmerz zur Heilung
tredition Verlag, Hamburg, 2016, 188 Seiten
ISBN:
978-3-7345-4202-2 (Paperback)
978-3-7345-4203-9 (Hardcover)
978-3-7345-4204-6 (e-Book)

Der Autor:
Michael Petersen, Heilpraktiker, Online-Redakteur und Autor. Nach langjähriger Tätigkeit in einer großen Praxis, gibt er heute seine Erfahrungen auf publizistischem Wege weiter. Erfahrungen aus über fünfzehn Jahren mit dem ganzheitlich ursachenorientierten Ansatz – beobachtet und analysiert an zahlreichen Patienten.

Weitere Informationen zum Autor: https://tredition.de/autoren/michael-petersen-17919/
und zum Buch: https://tredition.de/autoren/michael-petersen-17919/vom-schmerz-zur-heilung-paperback-83464/

Das Spezialportal gesundheit-ratgeber-buecher.de bietet regelmäßig Besprechungen zu Gesundheits-, Persönlichkeits- und Ernährungs-Ratgebern, zu Neuerscheinungen und Neuauflagen. Rezensiert werden Bücher, E-Books und Portale.

Die Redaktion mediportal-online veröffentlicht regelmäßig Meldungen zu Themen der Gesundheit und Medizin im Internet. Hintergrundinformationen, Gesundheitstipps, Informationen aus Forschung und Wissenschaft, ergänzt um hilfreiche Links.

Kontakt
mediportal-online, M+V Medien- und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränk
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
http://www.gesundheit-ratgeber-buecher.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/schmerzen-ganzheitlich-loesen-zum-aktuellen-cannabis-beschluss/

Brandenburger Biobauern setzen auf Cannabis

Anbaufläche von Nutzhanf soll dramatisch wachsen

Brandenburger Biobauern setzen auf Cannabis

Hanfblüten werden geerntet

Wittstock/Dosse. Brandenburger Biobauern wollen den Hanfanbau ausweiten. Neue Technologien bei Anbau, Ernte und Verarbeitung sollen erforscht und im Praxiseinsatz erprobt werden. Dazu hoffen die Bauern auf Förderung der zuständigen Landesstellen in Brandenburg. In wenigen Jahren könnten bereits 3.000 bis 5.000 ha Hanf in Brandenburg angebaut werden.

Wilhelm Schäkel von der Bio Ranch in Zempow freut sich über das neue Engagement für den Hanfanbau: „Wir haben gerade hier in Nordbrandenburg magere Böden und sind immer auf der Suche nach anbauwürdigen Früchten. Bereits im letzten Jahr haben wir Nutzhanf mit sehr gutem Erfolg angebaut. Hanfprodukte werden zur Zeit stark nachgefragt. Auch die neue Hanf Erntemaschine hat uns sehr überzeugt.“

Im Ökolandbau ist Hanf besonders interessant, denn er wurzelt tief und hat einen hohen Vorfruchtwert. Entscheidend ist beim Hanfanbau die Verarbeitung und Vermarktung. Weltweit wird zumeist mit Hand geerntet. Diese Verfahren scheiden in Deutschland aufgrund der hohen Lohnkosten aus. Daher ist es notwendig, technische Ernte- und Aufbereitungslösungen zu finden und zu erproben.

„Für das neue Hanfprojekt ist eine regionale Verarbeitung besonders wichtig. Gern helfen wir dabei, einen Standort im Raum Wittstock zu suchen. Auch die Zusammenarbeit mit unseren Kollegen in der Mecklenburgischen Seenplatte liegt mir sehr am Herzen,“ sagt Wilhelm Schäkel

Das neue Hanfprojekt setzt auf die Kombination der Nutzung von Blüten, Körnern und Stengeln. Hierzu sind jeweils entsprechende technische Verfahren zu entwickeln und zu erproben. Die Vorerfahrung von landwirtschaftlichen Betrieben in der Müritz Region und im Wittstocker Land kommen dem Projekt dabei zu Gute. Die Anbauflächen sollen Schritt für Schritt ausgeweitet werden. Eine Zusammenarbeit in Augenhöhe zwischen Forschung, Ministerium, Verarbeitern, Vermarktern und den Ökobauern wird angestrebt. Im Hanfprojekt werden auch dezentrale Möglichkeiten der Verarbeitung erprobt.

Schäkel ergänzt: „Ohne Unterstützung durch das Land Brandenburg ist dieses ambitionierte Projekt kaum möglich. Schließlich handelt es sich um anspruchsvolle Technologien, die praxisnah erprobt werden müssen. Dieses Risiko können wir Landwirte nicht allein tragen. Eine Nutzung nur von Faserteilen ist für uns Landwirte nicht wirtschaftlich. Es muss eine Kombinationslösung gefunden werden, so dass Blüten, Körner und Fasern sinnvoll verwertet werden können. Dann kann die Rentabilitätsschwelle erreicht werden und die regionale Wertschöpfung wird erheblich verbessert.“

Hanf ist die älteste Kulturpflanze der Welt. In slawischen Siedlungen wurde Hanf als Grabbeigabe gefunden. Bei den Germanen war die Göttin Freya für den Hanf zuständig. In Nordbrandenburg und Südmecklenburg war Hanf in vielen Fruchtfolgen vertreten. Ab etwa 1860 ging der Hanfanbau in der Region stark zurück. Heute wird diese alte Kulturpflanze wieder vermehrt angebaut.

Bio Ranch Zempow – Unser Profil

Ökologischer Landbau seit 1992: 500 ha Acker, Grünland, Wald in der Mecklenburgischen Seenplatte, Müritz Nationalpark Region, Naturpark Stechlin Ruppiner Land
Mitgliedschaft: Gäa e.V. Ökologischer Landbau, Fair und Regional, Netzwerk Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau, FÖL e.V. Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau.
Betriebszweige: Ökologische Rinderhaltung mit Angus Kühen,
Low Stress Stockmanship: Ausbildung, Seminare, Praktika, Trainee, FÖJ, Kuhflüstern
Natural Horsemanship: Tagesseminare, Persönlichkeitstraining mit Pferden, Pferdeflüstern
Landurlaub und Dorftourismus: Bauernhofurlaub, Ferienwohnungen, Seminarhaus, Reiten
Gruppenangebote:Tierkommunikation mit Pferden, Rindern, Schafen, Gruppenerlebnisse und Seminare mit leckerem Bio-Essen, Kitafahrten, Kitareisen.
Direktvermarktung: Bio Angus Beef: Zartes Fleisch vom Bio Angus Rind, Red Angus, Black Angus, Bio Angus Steaks, Bio Angus Prime Cut, Angus Beef Burger, Bio Angus Burger

Kontakt
Bio Ranch Zempow
Wilhelm Schäkel
Birkenallee 12
16909 Wittstock/Dosse
033923-76950
info@bioranch.info
http://www.bioranch.info

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/brandenburger-biobauern-setzen-auf-cannabis/

Drogenkonsum kostet Führerschein

ARAG Experten zum Verlust der Fahrerlaubnis bei Drogenkonsum

Nach der Fahrerlaubnisverordnung liegt bei nachgewiesenem Konsum von so genannten harten Drogen, wie Amphetamin, Methamphetamin (Chrystal Meth), Kokain oder Heroin generell keine Fahreignung mehr vor. Gerät man mit diesen Substanzen in eine Verkehrskontrolle, ist der Führerschein futsch – unter Umständen für eine sehr lange Zeit. Hierbei spielt es keine Rolle, ob der Konsum im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr stand. Aber auch der Konsum so genannter weicher Drogen kann den Führerschein kosten. Bereits der Besitz von Betäubungsmitteln kann unter Umständen zum Führerscheinentzug führen. ARAG Experten nennen beispielhafte Fälle.

Crystal Meth gilt als harte Droge
Methamphetamin – so der wissenschaftliche Name der Substanz – ist ein vollsynthetisches Stimulanz, welches chemisch eng verwandt ist mit Amphetamin (Speed). Der aufputschende Effekt und das Missbrauchspotential von Methamphetamin sind jedoch als deutlich höher zu bewerten. Wer unter der Wirkung von Crystal Meth ein Kraftfahrzeug führt, riskiert nicht nur einen Monat Fahrverbot und eine hohe Geldstrafe wegen Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung (StVO). Die Fahrerlaubnis ist dann auch nicht mehr zu retten. Diese ist aber unabhängig von der Teilnahme am Straßenverkehr weg, wenn bekannt wird, dass eine Person Methamphetamin konsumiert. Crystal Meth gilt als harte Droge und wer solche konsumiert, ist grundsätzlich ungeeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen. Wem also nicht nur an seiner Gesundheit, sondern auch an seinem Führerschein etwas liegt, der soll einfach die Finger von dem Zeug lassen.

Kokain – auch einmaliger Konsum kostet den Führerschein
Bereits ein einmaliger Konsum von Kokain kann dazu führen, dass die Fahrerlaubnis entzogen wird – und zwar mit sofortiger Wirkung. In einem konkreten Fall hatte sich ein Autofahrer in einer Verkehrskontrolle dem vor Ort durchgeführten Drogentest freiwillig unterzogen. Der Test war positiv, ihm wurde Kokain im Blut nachgewiesen. Nachdem auch der ärztliche Untersuchungsbericht einige Stunden danach Kokain diagnostizierte, verlor der Fahrer seinen Führerschein noch am Tag des Geschehens. Mit solch schnellem Fahrerlaubnisentzug war der Mann jedoch nicht einverstanden und klagte. Sind Drogen im Spiel, zeigen sich die Richter jedoch meist unerbittlich und so wurde seine Klage abgewiesen. ARAG Experten weisen darauf hin, dass Drogensünder den Führerschein in der Regel erst wiederbekommen, wenn sie die medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) erfolgreich absolviert haben und eine einjährige Abstinenz nachweisen können. Und wie spätestens der Fall des Fußballtrainers Christoph Daum vor Augen geführt hat, ist insbesondere Kokain viele Monate im Körper nachweisbar (Verwaltungsgericht Trier, Az.: 1 L 3706/15).

Cannabis: Ein Nanogramm THC reicht für Führerscheinentzug
Die Fahrerlaubnis kann auch beim Konsum von so genannten weichen Drogen entzogen werden. Auch die Dosierung spielt eine untergeordnete Rolle, wie der folgende Fall zeigt. Denn mangelndes Trennungsvermögen zwischen gelegentlichem Cannabiskonsum und Verkehrsteilnahme, das zum Führerscheinverlust führt, ist schon ab einem THC-Wert von 1,0 ng/ml im Blutserum anzunehmen. Die sogenannte Grenzwertkommission, eine fachübergreifende Arbeitsgruppe, hatte im September 2015 einen Grenzwert von 3,0 ng/ml im Blutserum empfohlen. Die behördliche und gerichtliche Praxis ist in der Vergangenheit den Empfehlungen der Grenzwertkommission gefolgt. Nicht jedoch in den konkreten Fällen, in denen die Fahrerlaubnis aufgrund eines Wertes über 1,0 ng/ml im Blutserum entzogen worden waren. Das zuständige Verwaltungsgericht hat entschieden, den in der Rechtsprechung entwickelten alten Grenzwert beizubehalten. Nach Anhörung des Vorsitzenden der Grenzwertkommission habe es keinen Anlass gesehen, von der bisherigen Bewertung abzuweichen. Es ist somit rechtens, eine cannabisbedingte Beeinträchtigung der Fahrsicherheit weiterhin bereits ab dem THC-Wert von 1,0 ng/ml anzunehmen, so die ARAG Experten (VG Gelsenkirchen, Az.: 9 K 1253/15 und andere).

Psychoaktive Kräuter führen sogar zum Fahrradfahrverbot
Ein Mann aus Ludwighafen zog sich in aller Öffentlichkeit aus, rannte über die Straße, zog sich wieder an und fuhr mit dem E-Bike davon. Schuld an diesem auffälligen Verhalten war offenbar eine psychoaktive Kräutermischung, die er mehrfach geraucht hatte. Er wurde zur MPU aufgeforderte, kam dem aber nicht nach. ARAG Experten weisen darauf hin, dass Drogensünder den Führerschein in der Regel erst wiederbekommen, wenn sie die medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) erfolgreich absolviert haben und eine einjährige Abstinenz nachweisen können. Im vorliegenden Fall untersagte dem Mann die zuständige Behörde einige Monate später mit sofortiger Wirkung das Führen von Fahrzeugen (z. B. Mofas und Fahrräder). Der dagegen gerichtete Eilantrag des Mannes wurde abgelehnt. Nun darf der Kräuter-Fan nicht einmal mehr Fahrrad fahren (VG Neustadt, Az.: 3 L 1112/15.NW).

Auch versehentlicher Drogenkonsum kostet den Führerschein
Wird die Fahrerlaubnis wegen des Konsums harter Drogen eingezogen, reicht es nicht, sich einfach mit einem Versehen zu rechtfertigen. Im konkreten Fall geriet ein Pkw-Fahrer mit reichlich Chrystal Meth und Speed im Blut in eine Polizeikontrolle. Nach dem sofortigen Entzug des Führerscheins beteuerte der Fahrer, schon seit Jahren keine Drogen mehr zu nehmen. Seine Erklärung: Er habe am Vorabend versehentlich sein Getränk mit dem seines Bruders vertauscht. Und der habe dieses offenbar mit dem Amphetamincocktail angereichert. Der Konsum sei also unfreiwillig gewesen. Deswegen verlangte er seinen Führerschein sofort zurück. Das zuständige Gericht wies seinen Einspruch jedoch ab. Wer einen positiven Drogentest mit einem Versehen rechtfertigen möchte, muss das glaubhaft schildern können. Die Geschichte mit den vertauschten Getränken und der jahrelangen Abstinenz hielt das Gericht allerdings für unglaubwürdig. Wäre der Mann tatsächlich seit Jahren drogenfrei gewesen, hätte er schnell merken müssen, welche Wirkung das Getränk auf ihn gehabt habe, so das Gericht. Das oft bemühte Argument, der Arbeitsplatz sei beim Verlust des Führerscheins gefährdet, ließ das Gericht übrigens auch nicht gelten, ergänzen ARAG Experten (OVG Sachsen, Az.: 3 B 148/14).

Download des Textes und verwandte Themen:
http://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/auto-und-verkehr/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand auch über die leistungsstarken Tochterunternehmen im deutschen Komposit-, Kranken- und Lebensversicherungsgeschäft sowie die internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in 14 weiteren europäischen Ländern und den USA – viele davon auf führenden Positionen in ihrem jeweiligen Rechtsschutzmarkt. Mit 3.700 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von mehr als 1,6 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/drogenkonsum-kostet-fuehrerschein/

Drogennachweis für Privat, Betriebe, Sorgerecht mittels Haaranalyse

Mit einer Haaranalyse kann sicher Drogen- oder Alkoholkonsum nachgewiesen werden. Schon Haare aus einer Haarbürste reichen für den Nachweis aus.

Drogenkonsum hat negative Auswirkungen in vielerlei Hinsicht. Schnell rutschen die Konsumenten in eine Abhängigkeit. Aber nicht nur die Suchtkranken selbst leiden unter der Abhängigkeit, sondern auch der Partner, Freunde und Familienangehörige. Um den Verdacht des Drogenkonsums zu bestätigen, gibt es Drogenschnelltests für die Anwendung zuhause.
Anfangs bestehen meist Verdachtsmomente, da der Drogenkonsum natürlich verheimlicht wird. Familienangehörige oder der Partner vermuten Drogenmissbrauch aufgrund von verändertem Verhalten (Agressivität, Passivität, Schläfrigkeit, Antriebslosigkeit, Nervosität) oder schlechtem Gesundheitszustand. Besteht der Verdacht des Drogenkonsums, kann zuerst mit einem Drogenschnelltest für Oberflächen getestet werden, ob ein Umgang mit Drogen vorhanden ist. Ist dieser Test positiv, kann man den Betroffenen damit konfrontieren und mit einem Drogentest für Speichel oder Urin feststellen, ob der Partner oder das Kind Drogen konsumiert hat oder nicht. Möchte man ohne Wissen des Betroffenen testen, ob dieser Drogen kosumiert, können gesammelte Haare oder Haare aus der Haarbürste Abhilfe schaffen. Diese kann man mittels einer Haaranalyse auf Drogen oder Alkohol im Labor testen lassen und erhält innerhalb von 8 – 10 Tagen ein ärztlichen Befund.
Bavarian Lifescience bietet in dem Online-Shop Drogendetektive.com ein breit gefächertes Sortiment von Drogenschnelltests an. Für den Nachweis von Drogenkonsum bietet Bavarian Lifescience einzelne Drogentests für den Nachweis von z.B. Cannabis oder Alkohol sowie Multitauchtests für den Nachweis von gleichzeitig 5 Drogenarten an. Der langfristige Konsum kann bis zu 12 Monaten mit Hilfe einer Haaranalyse auf Drogen oder Alkohol nachgewiesen werden. Oberflächentests für die Überprüfung von bis zu 10 Drogen auf persönlichen Gegenständen ( Zahnbürste, Handy, Hosentasche etc. ) sind für den Nachweis des Drogenumgangs hilfreich. Wenn verdächtige Pulver oder Pillen gefunden werden, kann man eine Substanzanalyse bestellen und die Substanz einschicken. Innerhalb von 24 h erhält man dann ein Ergebnis, ob es sich um eine Droge handelt oder nicht.
Um sich vor ungewolltem Drogenkonsum, z.B. K.O.-Tropfen zu schützen, bietet Bavarian Lifescience den einzigartigen KO-Tropfen-Schnelltest an. Mit diesem Test können Sie Ihr Getränk in wenigen Sekunden auf die gefährliche Vergewaltigungsdroge GHB und Ketamin prüfen.

Eine kostenlose Beratung zum Thema erhalten Sie unter 08031 – 39 12 660.

Über:

Bavarian Lifescience
Herr Jörg Engler
Baumerstr. 62
83071 Stephanskirchen
Deutschland

fon ..: 08031-39 12 660
fax ..: 08031-61 94 995
web ..: http://www.drogendetektive.com
email : info@drogendetektive.com

Bavarian Lifescience ist ein junges Biotechunternehmen, welches sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von Schnelltests spezialisiert hat. Unser Produktportfolio reicht von Schnelltests für den Drogennachweis, Gesundheits- und Vorsorgetests, Umwelttests und Tests für den Nachweis von Infektionskrankheiten und Borreliose-Erregern in der Zecke.
In unseren Onlineshops http://www.drogendetektive.com, http://www.bavarian-lifescience.de und http://www.zeckenschnelltest.com haben Sie die Möglichkeit, unkompliziert und vor allem diskret Heim- und Labortests zu bestellen undanschließend selbst durchzuführen.

Pressekontakt:

Scientific Consulting & Marketing
Frau Claudia Beitsch
Äußere Münchener Str. 32b
83026 Rosenheim

fon ..: 08031-391 2529
email : claudia@bavarian-lifescience.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/drogennachweis-fuer-privat-betriebe-sorgerecht-mittels-haaranalyse-2/

Cannabis-Volksbegehren: „Innenminister schiebt unangenehme Verantwortung ab“

Cannabis-Verband Bayern: Rechtscharakter des BtM-Gesetzes muss geklärt werden/Bayerns Verfassungsrichten entscheiden

Cannabis-Volksbegehren: "Innenminister schiebt unangenehme Verantwortung ab"

Bayerns Verfassungsrichter kümmerns sich jetzt ums Kiffen. (Bildquelle: @ Cannabis-Verband Bayern)

München – Der bayerische Cannabis-Verband sieht die Entscheidung des bayerischen Innenministeriums gelassen, das Volksbegehren „Ja zur Legalisierung von Cannabis als Rohstoff, Medizin und Genussmittel“ abzulehnen. „Innenminister Joachim Herrmann (CSU) schiebt die unangenehme Verantwortung an die Verfassungsrichter ab“, kontert Wenzel Cerveny 54). „Wir freuen uns, dass der Verfassungsgerichtshof innerhalb von drei Monaten über den Zulassungsantrag entscheiden muss und den Rechtscharakter des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) klären muss.“ Der Cannabis-Verband Bayern hatte 27.033 gültige Unterschriften am 11. September 2015 vorgelegt.

Laut Innenministerium fehlt dem Freistaat Bayern die erforderliche Gesetzgebungskompetenz zum Erlass eines bayerischen Hanfgesetzes (BHanfG), das sich nicht mit Bundesrecht vereinbaren lasse. Prinzipiell breche laut Artikel 31 Grundgesetz Bundesrecht das Landesrecht, so Wenzel Cerveny. Nach Ansicht des Cannabis-Verbandes ist jedoch nicht geklärt, welchen Rechtscharakter das BtMG hat, ob kompetenzgemäß oder kompetenzwidrig.
Von seinem Wesen her sei das BtMG ein „Ermächtigungsgesetz“, das die Bundesregierung bzw. das Bundesgesundheitsministerium ermächtigt, Stoffe mehr oder weniger beliebig in die Anlagen 1 bis 3 des BtMG einzugruppieren, ohne dass der Bundestag als eigentlicher Gesetzgeber dem zustimmen muss (§1 (2) BtmG).

Gesetzgebungskompetenz der Länder
Interessanterweise wird laut Wenzel Cerveny im gesamten Betäubungsmittelgesetz nicht explizit geregelt, ob und wie Stoffe jemals aus einer der Anlagen herausgenommen werden sollen oder können. Prinzipiell könnte dazu ein Erlass des Bundesministeriums für Gesundheit ausreichen, der jährlich einfach wiederholt wird. Zu einer dauerhaften „Eingruppierung“ eines Stoffes in die Anlagen des Betäubungsmittelgesetzes bedarf es aber der Zustimmung des Bundesrates und damit bewertet der Cannabis-Verband die Gesetzgebungskompetenz der Bundeländer (Bundesrat) stärker als die des Bundestages.

Wenzel Cerveny sieht die Länderkompetenz in der bisherigen Haltung des Bayerischen Landtags in Sachen „Cannabis“ bestätigt. Bisher seien alle Petitionen zur Legalisierung (auch die Petition des Cannabis-Verbandes vom 03.02.2014, Az.: VF.0075.17) vom Landtag akzeptiert und ordnungsgemäß bearbeitet. Der Landtag habe die Petitionen bisher nicht mit Verweis auf „Nichtzuständigkeit“ abgewiesen.

Heißes Eisen vom Tisch des Innenministers
Politisch bewertet, bestätigt sich für Wenzel Cerveny in der Entscheidung des Innenministeriums die harte Prohibitionslinie der CSU-Staatsregierung. „Joachim Herrmann hat ein heißes Eisen vom Tisch.“ Wenzel Cerveny sieht jedoch Parallelen zum Volksbegehren, die Studiengebühren abzuschaffen. Das Innenministerium sei sich hundertprozentig sicher gewesen, sei aber vom Verfassungsgericht eines Besseren belehrt worden. Das Volksbegehren sei zugelassen und erfolgreich durchgeführt worden, die Studiengebühren wurden daraufhin abschafft.

Über den Cannabis Verband Bayern

Der Cannabis Verband Bayern (CVB) wurde im Frühjahr 2014 von Vaclav Wenzel Cerveny (54) gegründet. Der Verband ist die Dachorganisation von bisher 14 Cannabis Social Clubs (CSC), die sich bayernweit mit jeweils mindestens zehn Mitgliedern gegründet haben. Der Verband hat 2014 das bayernweite Volksbegehren „Ja zu Cannabis“ initiiert und von 10. bis 12. Juli 2015 die erste deutsche „CannabisXXL“-Messe durchgeführt.
Ziel des Verbands ist es, neben dem medizinischem Nutzen vor allem die Vielseitigkeit des Naturprodukts Hanf aufzuzeigen. Diese Vielfalt präsentiert er im verbandseigenen Bio-Hanfladen in der Morassistrasse 4, 80469 München.
Seit jeher ist Hanf ein wichtiger Rohstoff für die Menschheit. Die Pflanze liefert vielfältigste Produkte und ist seit Jahrtausenden bei im europäischen Raum heimisch. Hanf wurde wegen seines vielfältigen Nutzens und seiner geistbewegenden Eigenschaften in vielen alten Kulturen als heilige Pflanze verehrt. Hanf ist dreimal ergiebiger als Baumwolle und liefert reißfestere Naturfasern. Weil weder beim Anbau noch bei der Ernte und Verarbeitung schädliche Chemikalien eingesetzt werden, kommen Hanf-Textilien giftfrei auf die Haut. Hanfsamen waren in vielen Gegenden der Welt Grundnahrungsmittel für Menschen und Tiere. Diese Pflanze stellt nach Ansicht des CVB alles bereit, was der Mensch zum Überleben braucht.
Gründer Vaclav Cerveny war 25 Jahre lang selbstständiger Gastronom, ehe ihn das Nichtraucherschutzgesetz in existenzielle Not brachte. Seine Verbrüderungsaktion mit anderen Gastronomen führte zum Entzug der Konzession. Im Zuge seines Kampfes für Raucherclubs machte er sich auch für die Legalisierung von Cannabis stark.

Firmenkontakt
Cannabis Verband Bayern
Vaclav Wenzel Cerveny
Morassistraße 4
80469 München
+49 (0)89/74030473
+49 (0)89/41159881
info@cannabis-verband.de
www.ja-zu-cannabis.de

Pressekontakt
Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
84347 Pfarrkirchen
+49(0)8561.910771
+49(0)8561.910773
info@koenig-online.de
www.koenig-online.de/pressefach_cannabis_verband.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/cannabis-volksbegehren-innenminister-schiebt-unangenehme-verantwortung-ab/

Private Haaranalyse auf Drogen oder Alkohol einfach und diskret online bestellen

Befund in 5 Tagen

Private Haaranalyse auf Drogen oder Alkohol einfach und diskret online bestellen

Haaranalyse Drogen (Bildquelle: @Fotolia)

Mit einer Haaranalyse auf Drogen oder Alkohol kann ein zurückliegender Konsum von illegalen Drogen wie Cocain, Cannabis, Heroin oder Ecstasy und Alkohol nachgewiesen werden. Aber auch Medikamentenmissbrauch lässt sich über solch eine Analyse herausfinden. Je nach Haarlänge können bis zu einem Jahr oder länger zurückverfolgt werden. Dazu muss man wissen, dass die Haare pro Monat 1 cm wachsen. Bei 12 cm langen Haaren kann somit 1 Jahr zurückliegender Konsum nachgewiesen werden. Beim Haarwachstum, welches sich ausschließlich in der Haarwurzel abspielt, werden im Blut befindliche Stoffe wie Drogen, Medikamente, Alkohol und deren Abbauprodukte in die Haarmasse eingebaut. So wird genau aufgezeichnet, wann welche Droge in welchen Mengen konsumiert wurde.

Die Haaranalyse für private Zwecke ohne Identitätsnachweis kann als Pre-Check für die MPU Haaranalyse genutzt werden. Aber genauso kann die Analyse Klarheit schaffen, ob ein Familienmitglied oder der Partner ein Drogen- oder Alkoholproblem hat. Ohne großen bürokratischen Aufwand werden die Haare eingeschickt und das Ergebnis liegt nach 8 Werktagen vor. Mit der Express-Option liegt das Ergebnis in 5 Tagen vor. Soll der Betroffene nichts von der Untersuchung mitbekommen, können auch die Haare aus einer Haarbürste gesammelt und eingeschickt werden.

Bei Fragen rund um das Thema kann man sich vertrauenvoll an die Info-Hotline unter 08031 39 12 660 wenden.

Bavarian Lifescience ist ein junges Biotechunternehmen, welches sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von Schnelltests spezialisiert hat. Unser Produktportfolio reicht von Schnelltests für den Drogennachweis, Gesundheits- und Vorsorgetests, Umwelttests und Tests für den Nachweis von Infektionskrankheiten und Borreliose-Erregern in der Zecke.

Firmenkontakt
Bavarian Lifescience
Jörg Engler
Baumerstr. 62
83071 Stephanskirchen
08031 39 12 660
joerg@bavarian-lifescience.com
http://www.drogendetektive.com

Pressekontakt
Scientific Consulting
Claudia Beitsch
Äußere Münchener Str. 32b
83026 Rosenheim
08031 391 2529
claudia@bavarian-lifescience.com
http://www.bavarian-lifescience.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/private-haaranalyse-auf-drogen-oder-alkohol-einfach-und-diskret-online-bestellen-4/

Drogennachweis für Privat, Betriebe, Sorgerecht mittels Haaranalyse

Drogennachweis für Privat, Betriebe, Sorgerecht mittels Haaranalyse

Drogenkonsum hat negative Auswirkungen in vielerlei Hinsicht. Schnell rutschen die Konsumenten in eine Abhängigkeit. Aber nicht nur die Suchtkranken selbst leiden unter der Abhängigkeit, sondern auch der Partner, Freunde und Familienangehörige. Um den Verdacht des Drogenkonsums zu bestätigen, gibt es Drogenschnelltests für die Anwendung zuhause.
Anfangs bestehen meist Verdachtsmomente, da der Drogenkonsum natürlich verheimlicht wird. Familienangehörige oder der Partner vermuten Drogenmissbrauch aufgrund von verändertem Verhalten (Agressivität, Passivität, Schläfrigkeit, Antriebslosigkeit, Nervosität) oder schlechtem Gesundheitszustand. Besteht der Verdacht des Drogenkonsums, kann zuerst mit einem Drogenschnelltest für Oberflächen getestet werden, ob ein Umgang mit Drogen vorhanden ist. Ist dieser Test positiv, kann man den Betroffenen damit konfrontieren und mit einem Drogentest für Speichel oder Urin feststellen, ob der Partner oder das Kind Drogen konsumiert hat oder nicht. Möchte man ohne Wissen des Betroffenen testen, ob dieser Drogen kosumiert, können gesammelte Haare oder Haare aus der Haarbürste Abhilfe schaffen. Diese kann man mittels einer Haaranalyse auf Drogen oder Alkohol im Labor testen lassen und erhält innerhalb von 8 – 10 Tagen ein ärztlichen Befund.
Bavarian Lifescience bietet in dem Online-Shop Drogendetektive.com ein breit gefächertes Sortiment von Drogenschnelltests an. Für den Nachweis von Drogenkonsum bietet Bavarian Lifescience einzelne Drogentests für den Nachweis von z.B. Cannabis oder Alkohol sowie Multitauchtests für den Nachweis von gleichzeitig 5 Drogenarten an. Der langfristige Konsum kann bis zu 12 Monaten mit Hilfe einer Haaranalyse auf Drogen oder Alkohol nachgewiesen werden. Oberflächentests für die Überprüfung von bis zu 10 Drogen auf persönlichen Gegenständen ( Zahnbürste, Handy, Hosentasche etc. ) sind für den Nachweis des Drogenumgangs hilfreich. Wenn verdächtige Pulver oder Pillen gefunden werden, kann man eine Substanzanalyse bestellen und die Substanz einschicken. Innerhalb von 24 h erhält man dann ein Ergebnis, ob es sich um eine Droge handelt oder nicht.
Um sich vor ungewolltem Drogenkonsum, z.B. K.O.-Tropfen zu schützen, bietet Bavarian Lifescience den einzigartigen Drink Detektive an, wo Getränke auf 3 Arten von K.O.-Tropgen getestet werden.

Die von Bavarian Lifescience angebotenen Diagnostik-Produkte sind alle CE zertifiziert und unterliegen ständigen Qualitätskontrollen. Die Oberflächen – und Multitauchtests werden in Deutschland auch von der Polizei und dem Zoll verwendet.
Im Onlineshop von Drogendetektive. com kann diskret eine Bestellung durchgeführt werden. Die Lieferung erfolgt innerhalb von 1 – 2 Tagen und wird in einer neutralen und diskreten Verpackung ausgeliefert.

Eine kostenlose Beratung zum Thema erhalten Sie unter 08031 – 39 12 660.

Bavarian Lifescience ist ein junges Biotechunternehmen, welches sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von Schnelltests spezialisiert hat. Unser Produktportfolio reicht von Schnelltests für den Drogennachweis, Gesundheits- und Vorsorgetests, Umwelttests und Tests für den Nachweis von Infektionskrankheiten und Borreliose-Erregern in der Zecke.

Firmenkontakt
Bavarian Lifescience
Jörg Engler
Baumerstr. 62
83071 Stephanskirchen
08031 39 12 660
joerg@bavarian-lifescience.com
http://www.drogendetektive.com

Pressekontakt
Scientific Consulting
Claudia Beitsch
Äußere Münchener Str. 32b
83026 Rosenheim
08031 391 2529
claudia@bavarian-lifescience.com
http://www.bavarian-lifescience.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/drogennachweis-fuer-privat-betriebe-sorgerecht-mittels-haaranalyse/

Cannabis-Freigabe als Turbo für eine neue Bio-Branche

Politiker diskutierten auf der Hanfmesse „CannabisXXL“: MdB Dieter Janecek (B90/ Die Grünen): Erst Legalisierung bringt Durchbruch für andere Naturhanf-Produkte/MdL Prof. Peter Paul Gantzer (SPD) für Neuanfang in der Drogenpolitik

Cannabis-Freigabe als Turbo für eine neue Bio-Branche

Für Freigabe von Cannabis: Politiker diskutierten auf der Hanfmesse „CannabisXXL“. (Bildquelle: Foto: Josef König)

München – Das politische Parteienspektrum für die Freigabe von Cannabis wird auch in Deutschland immer breiter, auf der ökonomischen Seite wächst als zartes Pflänzchen eine ganz neue Bio-Branche heran: „Der Durchbruch für Naturhanf-Produkte kommt erst, wenn die ideologische Diskussion um das Rauchen vorbei ist“, sagte der Münchner Bundestagsabgeordnete Dieter Janecek (Bündnis 90/Die Grünen) auf einer Podiumsdiskussion zum Start der Hanfmesse “ „CannabisXXL“ am Freitag (10. Juli) in der Münchner Zenith-Kunsthalle.

Hanf ist für Janecek, wirtschaftspolitischer Sprecher seiner Bundestagsfraktion, ein ökonomisches Thema geworden. Selbst Wirtschaftsforscher verweisen auf mögliche Mehrwert- und Einkommensteuereinnahmen von bis zu 3,5 Milliarden Euro. Hinzu kämen Einsparungen in den Ausgaben der Kriminalitätsbekämpfung. Deshalb plädiert Janecek dafür, einen legal und staatlich regulierten Markt für Cannabis als Genussmittel zu schaffen. „Bayern war einmal ein Hanfland“, erinnert der grüne Bundestagsabgeordnete.
Er ist zuversichtlich, dass sich die Branche entwickeln wird: „Selbst US-Präsident Barack Obama findet die Legalisierung cool.“ Die Wirksamkeit und Sinnhaftigkeit der bisherigen Verbotspolitik zweifelt Janecek stark an.

Kriminalisierung gescheitert
„Es wird Zeit für einen Neuanfang in der Drogenpolitik. Die jahrzehntelange Kriminalisierung der Kiffer ist gescheitert“, betont Prof. Dr. Peter Paul Gantzer, SPD-Landtagsabgeordneter und Mitglied des Innenausschusses. 95 Prozent der Verfahren würden eingestellt, kosten aber zwei Milliarden Euro. „Wir sollten Cannabis freigeben“, fordert der SPD-MdL. In einem ersten Schritt sollte eine bundesweit einheitliche Menge festlegt werden, die man legal besitzen darf. „Die bayerische Polizei hat besseres zu tun, als Menschen wegen sieben Gramm Cannabis in der Tasche festzunehmen“, sagt der Ehrenkommissar der bayerischen Polizei. „Die Legalisierung funktioniert in Holland, warum nicht auch bei uns?“

FDP: CSU muss starre Haltung aufgeben
Eine Lanze für den einfachen Polizisten brach der Münchner FDP-Ortsverbandsvorsitzende Andreas Keck: „Freigabe-Befürworter sollten ihre Wut nicht an der Polizei auslassen. Der Kopf der Polizei ist die Politik.“ Die Union, allen voran die CSU in Bayern, müsse ihre starre Haltung aufgeben. Die FDP sei erst seit Kurzem für die Legalisierung, berichtete Bayerns Hauptgeschäftsführer Martin Hagen. Seit November 2014 sei die bayerische Gliederung, seit Mai 2015 die Bundespartei auf Legalisierungskurs. Es gebe wichtigere Themen als Cannabis, meinten viele Parteifreunde. „Zu Recht, denn es ist Zeit für die Legalisierung“, so Hagen.

„Die Repressionspolitik hat auf ganzer Linie versagt.“, sagt Andreas Vivarelli, Koordinator der Arbeitsgruppe Drogen- und Suchtpolitik der Piratenpartei Deutschlands. Die Kosten der Repressionspolitik liegen seiner Schätzung nach im Verhältnis 7 zu 3 zu den Kosten der Prävention.“ In puncto Versorgung von Patienten ist Deutschland seiner Ansicht nach Entwicklungsland. „Wir haben aktuell rund 400 anerkannte Patienten, die eine Ausnahmegenehmigung besitzen.“ Die Kosten übernehme die Kasse regelmäßig nicht. In Deutschland gebe es aber 15 Mio. Schmerzpatienten, denen dieses Medikament verweigert werde, so Vivarelli.

Keine Kriminalisierung von Schmerz-Patienten
„Cannabis muss Regelleistung der Krankenkassen für Schmerzpatienten werden“, forderte Ulrich Leiner, bayerischer Landtagsabgeordneter von B90/Die Grünen. Es sei unerträglich, wie Patienten kriminalisiert werden. Die größten Gegner der Liberalisierung sieht Oliver Janich von der „Partei der Vernunft“ (PdV) nicht nur in der Politik, sondern in der Drogenmafia und Pharmaindustrie. Seine Haltung: „Jeder erwachsene Mensch hat das Recht, zu sich zu nehmen, was er will.

„Die Polizei skandalisiert kleine Eigenbedarfsfälle zu Plantagenbesitzer hoch“, kritisiert Swen Kuboth (Die Piraten). „Polizeiwillkür hat in Bayern nicht nur mit der Prohibition zu tun“, meint der Berliner Journalist Michael Knodt. Er ist zuversichtlich: „Die Argumente für Legalisierung bekannt, allmählich werden sie gehört.“

Georg Wurth vom Deutschen Hanfverband (DHV) ist positiv gestimmt, was die Freigabe betrifft: „Es werden immer mehr Länder, die legalisieren, nur die Unionsparteien stehen in Deutschland alleine da.“ Trotz der harten Bekämpfung durch die Ermittlungsbehörden ist der Mut in Bayern besonders groß“, hat der Hanfaktivist festgestellt. Der DHV strebe eine legale, verbraucherfreundliche Marktregelung für das Genussmittel Cannabis an – von der Produktion über den Verkauf unter klaren Jugendschutzauflagen bis zum Eigenanbau. Christoph Rossner, Leiter der DHV-Ortsgruppe Memmingen, setzt sich seit über 25 Jahren für eine „ehrliche und aufklärende Drogenpolitik“ ein, da nur so die Jugend vor Missbrauch geschützt werden könne. Er kritisiert, dass Cannabis in Deutschland verboten sei, obwohl es keine Giftpflanze sei. Im Gegensatz dazu seien aber tödlich giftige Pflanzen legal.

Sternmarsch am 21.8.2015 auf den Landtag
Wenzel Cerveny, Initiator des bayerischen Volksbegehrens „Ja zu Cannabis“, kündigte an, die gesammelten 25.000 Unterschriften werden am 21. August 2015 bei einem Sternmarsch auf das Maximilianeum im Landtag eingereicht.

Über den Cannabis Verband Bayern
Der Cannabis Verband Bayern (CVB) wurde im Frühjahr 2014 von Vaclav Wenzel Cerveny (54) gegründet. Der Verband hat 2014 das bayernweite Volksbegehren „Ja zu Cannabis“ initiiert. Bislang wurden rund 26.000 Unterschriften gesammelt. Dem Verband ist vor allem die Vielseitigkeit des Naturprodukts Hanf ein besonderes Anliegen. Diese Vielfalt präsentiert er im verbandseigenen Bio-Hanfladen in der Morassistrasse 4, 80469 München.
Seit jeher ist Hanf ein wichtiger Rohstoff für die Menschheit. Die Pflanze liefert vielfältigste Produkte und ist seit Jahrtausenden bei im europäischen Raum heimisch. Hanf wurde wegen seines vielfältigen Nutzens und seiner geistbewegenden Eigenschaften in vielen alten Kulturen als heilige Pflanze verehrt. Hanf ist dreimal ergiebiger als Baumwolle und liefert reißfestere Naturfasern. Weil weder beim Anbau noch bei der Ernte und Verarbeitung schädliche Chemikalien eingesetzt werden, kommen Hanf-Textilien giftfrei auf die Haut. Hanfsamen waren in vielen Gegenden der Welt Grundnahrungsmittel für Menschen und Tiere. Diese Pflanze stellt nach Ansicht des CVB alles bereit, was der Mensch zum Überleben braucht.
Gründer Vaclav Cerveny war 25 Jahre lang selbstständiger Gastronom, ehe ihn das Nichtraucherschutzgesetz in existenzielle Not brachte. Seine Verbrüderungsaktion mit anderen Gastronomen führte zum Entzug der Konzession. Im Zuge seines Kampfes für Raucherclubs machte er sich auch für die Legalisierung von Cannabis stark.

Firmenkontakt
Cannabis Verband Bayern
Vaclav Wenzel Cerveny
Morassistraße 4
80469 München
+49 (0)89/74030473
+49 (0)89/41159881
info@cannabis-verband.de
www.cannabisxxl.de

Pressekontakt
Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
84347 Pfarrkirchen
+49(0)8561.910771
+49(0)8561.910773
info@koenig-online.de
www.koenig-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/cannabis-freigabe-als-turbo-fuer-eine-neue-bio-branche/

Hanf-Messe „Cannabis XXL“ soll „Rausch der Sinne“ erzeugen

München wird vom 10. bis 12. Juli 2015 zum Mekka der Hanffreunde/Cannabis-Verband Bayern will über Rohstoff der Zukunft aufklären und für das Volksbegehren „Ja zur Legalisierung“ werben/Festival mit Urgestein Hans Söllner

Hanf-Messe "Cannabis XXL" soll "Rausch der Sinne" erzeugen

“Hanf ist der Rohstoff der Zukunft”, sagt Vaclav Cerveny, Veranstalter der Hanfmesse „Cannabis XXL“. (Bildquelle: @ Josef König für Cannabis Verband Bayern)

MÜNCHEN – Mekka für Cannabis-Freunde: Deutschlands einzige Hanf-Messe „CannabisXXL“ öffnet in der bayerischen Landeshauptstadt München vom Freitag, 10. Juli, bis Sonntag, 12. Juli 2015, ihre Pforten. 50 Aussteller aus sieben Nationen zeigen in der Zenith-Messehalle auf rund 5.000 Quadratmetern alle Facetten rund um das vielseitige Gewächs – sei es als Baustoff, Medizinprodukt oder kulinarische Zutat. „Hanf ist der Rohstoff der Zukunft“, sagt Veranstalter Vaclav Wenzel Cerveny (54), Geschäftsführer des Cannabis-Verbandes Bayern (CVB). 15.000 Besucher werden zu dem dreitägigen Messe-, Kongress- und Musikfestival-Event erwartet.

Die Menschen über die vielfältigen ökologischen und ökonomischen Möglichkeiten des Naturprodukts Hanf aufzuklären, ist laut Veranstalter Vaclav Wenzel Cerveny wichtiges Ziel der „Cannabis XXL“. Hanf liefere Kleidung, Nahrung, Öl und Energie, Papier, Baustoffe sowie zahlreiche Heilmittel, die zu Unrecht in die „illegale“ Ecke gedrückt werden. Aus diesem Grund sollen die Messebesucher von den 50 Austellern aus sieben Nationen (www.cannabisxxl.de/index.php/de/aussteller-de) die neuesten Trends über den Einsatz des Rohstoffs erfahren. Internationale Referenten werden in Vorträgen über die heilende Wirkung von Hanf in der Medizin berichten. Ein Küchenstudio zeigt via Showkochen unter dem Motto „High ist nur der Nährwert“ eine große Auswahl an kulinarischen Hanf-Gerichten. Ebenso wird der Einsatz der Pflanze als Rohstoff oder Baumaterial breitbandig und praxisnah präsentiert.
Werben für Volksbegehren
Die Messe soll nach Intention der Veranstalter eine Werbeplattform für das bayerische Volksbegehren „Ja zu Cannabis“ sein. „Mit dem Start des Volksbegehrens zur Legalisierung haben wir ein Zeichen gesetzt“, erläutert Vaclav Wenzel Cerveny, „wir spüren eine regelrechte Aufbruchsstimmung in Bayern, was die dringend notwendige Legalisierung von Hanf angeht.“ Cerveny ist zuversichtlich, die notwendigen 25.000 Stimmen für ein entsprechendes Volksbegehren pünktlich zum Messebeginn beim Bayerischen Landtag einreichen zu können. Mittlerweile haben schon 22.000 Bürger das Volksbegehren „Ja zu Cannabis“ unterstützt.

Politiker diskutieren über Legalisierung
Auf einer öffentlichen Podiumsdiskussion stellen am Freitag, 10. Juli 2015, um 13.00 Uhr mehrere Vertreter von politischen Parteien ihre Standpunkte zur „Legalisierung aus Vernunft“ dar. Es diskutieren Dieter Janecek, MbB (Bündnis 90/Die Grünen), Ulrich Leiner, MdL (Bündnis 90/Die Grünen), Frank Tempel, MdB (Die Linke), Ex-Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP), Albert Duin (FDP-Landesvorsitzender Bayern), Lukas Lamla, NRW-MdL (Die Piraten), Sven Kuboth (Die Piraten) mit Georg Wurth vom Deutschen Hanfverband.
Festival mit Hans Söllner & Band
Zum Festival-Charakter trägt das bunte Unterhaltungsprogramm der „Cannabis XXL“ bei: Neben verschiedenen Reggae-Bands wird das bayerische Urgestein Hans Söllner am Sonntag (12. Juli) ab 20.00 Uhr ein Konzert geben. Der Liedermacher aus Bad Reichenhall ist seit Jahren Verfechter der Hanf-Legalisierung.

Die Messe „Cannabis XXL“ im Zenith München (Lilienthalstraße 29, 80939 München) beginnt am Freitag, 10. Juli 2015, um 11.00 Uhr. Das Tagesticket gibt es für EUR 17,70/3-Tages-Tickets EUR 39,90. Die Karten sind online auf www.cannabisxxl.de oder an den üblichen Vorverkaufsstellen erhältlich.

Über den Cannabis Verband Bayern
Der Cannabis Verband Bayern (CVB) wurde im Frühjahr 2014 von Vaclav Wenzel Cerveny (54) gegründet. Der Verband hat 2014 das bayernweite Volksbegehren „Ja zu Cannabis“ initiiert. Bislang wurden rund 19.000 Unterschriften gesammelt. Dem Verband ist vor allem die Vielseitigkeit des Naturprodukts Hanf ein besonderes Anliegen. Diese Vielfalt präsentiert er im verbandseigenen Bio-Hanfladen in der Morassistrasse 4, 80469 München.
Seit jeher ist Hanf ein wichtiger Rohstoff für die Menschheit. Die Pflanze liefert vielfältigste Produkte und ist seit Jahrtausenden bei im europäischen Raum heimisch. Hanf wurde wegen seines vielfältigen Nutzens und seiner geistbewegenden Eigenschaften in vielen alten Kulturen als heilige Pflanze verehrt. Hanf ist dreimal ergiebiger als Baumwolle und liefert reißfestere Naturfasern. Weil weder beim Anbau noch bei der Ernte und Verarbeitung schädliche Chemikalien eingesetzt werden, kommen Hanf-Textilien giftfrei auf die Haut. Hanfsamen waren in vielen Gegenden der Welt Grundnahrungsmittel für Menschen und Tiere. Diese Pflanze stellt nach Ansicht des CVB alles bereit, was der Mensch zum Überleben braucht.
Gründer Vaclav Cerveny war 25 Jahre lang selbstständiger Gastronom, ehe ihn das Nichtraucherschutzgesetz in existenzielle Not brachte. Seine Verbrüderungsaktion mit anderen Gastronomen führte zum Entzug der Konzession. Im Zuge seines Kampfes für Raucherclubs machte er sich auch für die Legalisierung von Cannabis stark.

Firmenkontakt
Cannabis Verband Bayern
Vaclav Wenzel Cerveny
Morassistraße 4
80469 München
+49 (0)89/74030473
+49 (0)89/41159881
info@cannabis-verband.de
www.cannabisxxl.de

Pressekontakt
Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
84347 Pfarrkirchen
+49(0)8561.910771
+49(0)8561.910773
info@koenig-online.de
www.koenig-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hanf-messe-cannabis-xxl-soll-rausch-der-sinne-erzeugen/

Drogentests und Ihre Zeitfenster – Wie lange sind Drogen nachweisbar?

Drogentests und Ihre Zeitfenster - Wie lange sind Drogen nachweisbar?

Drogentests und ihre Zeitfenster

Immer häufiger werden Tests zum Nachweis von Alkohol oder Drogen eingesetzt um sich selbst oder andere zu testen. Welcher Test ist jetzt aber der richtige, worauf muss ich beim Kauf achten und wo kann ich die Tests bestellen? Auf der Seite von Drogendetektive.com ist übersichtlich dargestellt, welcher Test, welches Zeitfenster abdeckt.
Grundsätzlich ist zu unterscheiden zwischen Drogenkontakt und Drogenkonsum.
Der Drogenkontakt kann mithilfe eines Oberflächentests nachgewiesen werden. Dazu werden mit einem Wischtuch bis zu 5 verschiedene Gegenstände abgewischt und auf Drogenspuren untersucht, die bis zu einem Jahr alt sein können. Hat man z.B. einen ersten Verdacht auf Drogenkonsum und möchte sicher sein, dass Kontakt zu Drogen besteht, kann dies ohne Wissen des zu Testenden erfolgen. Bei positivem Ergebnis kann jedoch noch kein Konsum unterstellt werden.
Der KO-Tropfen-Test weist KO Tropfen in Getränken nach. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihnen etwas ins Glas gemischt wurde, können sie in der Disco oder auf einer Party in nur 2 Minuten checken, ob ihr Getränk sauber ist. Der Test weist, GHB, Ketamine und bis zu 60 Medikamente aus der Gruppe der Benzodiazepine nach.
Im zweiten Schritt kann der Drogenkonsum nachgewiesen werden. Dort ist zu beachten, dass es je nach Untersuchungsmedium verschiedene Nachweisfenster gibt. Soll nachgewiesen werden, ob jemand direkt unter Drogeneinfluss steht, ist der Speicheltest die beste Wahl. Der Test weist 6 – 8 Stunden zurückliegenden Konsum nach.
Soll getestet werden, ob jemand gelegentlich konsumiert, kommt der Urintest zum Einsatz. Je nach Droge kann der Urintest 1 – 3 Wochen zurückliegenden Konsum nachweisen.
Bei beiden Tests ist die Mithilfe des zu Testenden gefragt, da eine Speichel – oder Urinprobe benötigt wird.
Mit der Haaranalyse kann das längste Zeitfenster untersucht werden. Da die Haare 1 cm pro Monat wachsen, können bei z.B. 6 cm langen Haaren 6 Monate zurückliegender Konsum nachgewiesen werden. Hier besteht die Möglichkeit, Haare aus der Haarbürste zu entnehmen. Die Mithilfe der zu testenden Person ist dazu nicht zwingend notwendig.
Ein spezieller Bereich in unserem Shop gilt dem Abstinenznachweis für Drogen und Alkohol , der für die MPU, Sorgerechts- und Arbeitsrechtbelange benötigt wird. Durch eine schnelle und einfache Online-Abwicklung erhält man den Befund bereits nach 8 – 10 Werktagen. Soll es einmal schneller gehen, so kann per Express der Befund in 5 Tagen fertiggstellt werden. Die Analysen werden von einem akkreditierten Labor durchgeführt und sind deutschlandweit anerkannt. Informationen und Tipps finden Sie unter MPU Haaranalyse .
Der Experte Dr. Jörg Engler steht für eine unabhängige Beratung unter Tel: 08031 391 2660 zur Verfügung.

Bavarian Lifescience ist ein junges Biotechunternehmen, welches sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von Schnelltests spezialisiert hat. Unser Produktportfolio reicht von Schnelltests für den Drogennachweis, Gesundheits- und Vorsorgetests, Umwelttests und Tests für den Nachweis von Infektionskrankheiten und Borreliose-Erregern in der Zecke.
In unseren Onlineshops http://www.drogendetektive.com, http://www.bavarian-lifescience.de und http://www.zeckenschnelltest.com haben Sie die Möglichkeit, unkompliziert und vor allem diskret Heim- und Labortests zu bestellen undanschließend selbst durchzuführen.

Firmenkontakt
Bavarian Lifescience
Jörg Engler
Baumerstr. 62
83071 Stephanskirchen
08031 39 12 660
joerg@bavarian-lifescience.com
http://www.drogendetektive.com

Pressekontakt
Scientific Consulting
Claudia Beitsch
Äußere Münchener Str. 32b
83026 Rosenheim
08031 391 2529
claudia@bavarian-lifescience.com
http://www.bavarian-lifescience.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/drogentests-und-ihre-zeitfenster-wie-lange-sind-drogen-nachweisbar/

Haaranalysen als Abstinenznachweis bei MPU, Workplace, Privat oder Sorgerechtsstreitigkeiten

Haaranalyse online bestellen und Befund nach 8 Werktagen erhalten

Haaranalysen als Abstinenznachweis bei MPU, Workplace, Privat oder Sorgerechtsstreitigkeiten

Abstinenznachweis Drogen oder Alkohol (Bildquelle: @Fotolia)

Bavarian Lifescience bietet mit seiner Homepage Drogendetektive.com seit nun mehr 10 Jahren einen kompetenten und sicheren Service rund um das Thema Drogenmissbrauch und wie man ihn nachweisen kann.
Spezialisiert auf Haaranalysen für Drogen und Alkohol bei MPU , Sorgerechtsstreitigkeiten oder für private Zwecke kann man bei BAVARIAN LIFESCIENCE einen diskreten und sicheren Umgang erwarten. Für jeden Betroffenen lohnt ein Anruf, um sich über MPU und den Abstinenznachweis auf Drogen oder Alkohol zu erkundigen. Empfehlenswert ist es vor der psychologischen Untersuchung die medizinische Untersuchung mit einer Haaranalyse zu beginnen. Ein negativer Befund ist eine erste Grundlage, um eine MPU erfolgreich abzuschließen. Die ärztlichen Befunde werden von akkreditierten Laboren erstellt und sind deutschlandweit anerkannt. Dabei erfolgt die Haarentnahme bequem bei ihrem Hausarzt oder einem Arzt ihrer Wahl. Die notwendigen Dokumente werden Ihnen einfach per Email oder wenn gewünscht per Post zugesandt. Nach 8 – 10 Werktagen wird dem Betroffenen der Befund direkt zugeschickt. Diesen kann er dann der MPU-Stelle vorlegen oder falls der Befund positiv ausgefallen ist, noch warten.

Zudem finden Sie auf der Seite Drogendetektive.com hilfreiche Informationen und ein großes Produktportfolio an Schnelltests, die den Umgang und den Konsum von Drogen und Alkohol nachweisen. Dabei werden je nach Test verschiedene Zeitfenster von einigen Stunden bis zu mehreren Wochen abgedeckt.

Über die 24h-Hotline +49 8031 39 12 660 kann man sich informieren und beraten lassen.

Bavarian Lifescience ist ein junges Biotechunternehmen, welches sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von Schnelltests spezialisiert hat. Unser Produktportfolio reicht von Schnelltests für den Drogennachweis, Gesundheits- und Vorsorgetests, Umwelttests und Tests für den Nachweis von Infektionskrankheiten und Borreliose-Erregern in der Zecke.
In unseren Onlineshops http://www.drogendetektive.com, http://www.bavarian-lifescience.de und http://www.zeckenschnelltest.com haben Sie die Möglichkeit, unkompliziert und vor allem diskret Heim- und Labortests zu bestellen undanschließend selbst durchzuführen.

Firmenkontakt
Bavarian Lifescience
Jörg Engler
Baumerstr. 62
83071 Stephanskirchen
08031 39 12 660
joerg@bavarian-lifescience.com
http://www.drogendetektive.com

Pressekontakt
Scientific Consulting
Claudia Beitsch
Äußere Münchener Str. 32b
83026 Rosenheim
08031 391 2529
claudia@bavarian-lifescience.com
http://www.bavarian-lifescience.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/haaranalysen-als-abstinenznachweis-bei-mpu-workplace-privat-oder-sorgerechtsstreitigkeiten/