Schlagwort: BWL

Fachkurs Praxismanager/in IHK für die Arztpraxis

Fortbildungen, die überzeugen und Spaß machen

Fachkurs Praxismanager/in IHK für die Arztpraxis

Fachkurs Praxismanager/in IHK für die Arztpraxis

Der 6-tägige Fachkurs zur „PraxismanagerIn mit IHK Lehrgangszertifikat“ der Deutschen Fortbildungsakademie Heilwesen richtet sich an ärztliches Fachpersonal, Praxisinhaber/innen, Assistenten/innen, Mitarbeiter/innen in Arztpraxen und mitarbeitende Ehepartner, die eine höhere Qualifikation erreichen und als Praxismanager/in leitende Verantwortung übernehmen möchten.

Voraussetzungen für die Teilnahme am Fachkurs zur/m Praxismanager/in mit IHK Lehrgangszertifikat ist eine abgeschlossene Berufsausbildung oder Tätigkeit in einer Arztpraxis.

In diesem Kompaktkurs erwerben unsere Teilnehmer/innen vertiefende Kenntnisse für verantwortliche Tätigkeiten in der Arztpraxis mit dem Ziel den Praxisinhaber bei der Verwirklichung der Praxisziele zu unterstützen. Unsere Teilnehmer/innen lernen unternehmerisch zu denken und Personal- und Managementaufgaben zum wirtschaftlichen Erfolg der Praxis zu übernehmen.
Mit dem erworbenen Wissen dieser Fachkursausbildung, Ihrem Können und Wollen eröffnen sich neue Perspektiven in Ihrer täglichen Arbeit. Sprechen Sie Ihren Arbeitgeber an, ob er Sie hierbei unterstützt.

Lerninhalte

– Grundlagen der Betriebswirtschaft
– Praxisorganisation
– Qualitätsmanagement
– Kommunikation
– Personalmanagement
– Rechtsvorschriften
– Hygienemanagement
– Praxis-EDV-Anwendungen

Die ausführliche Seminarbroschüre können Sie hier öffnen: https://www.dfa-heilwesen.de/arztpraxis/praxismanagerin-ihk-/

Die Deutsche Fortbildungsakademie Heilwesen® bietet Praxisinhabern/innen, Assistenten/innen und Praxismitarbeitern/innen aus Arzt- und Zahnarztpraxen hochwertige Fachkurse mit IHK Lehrgangszertifikat und praxisnahe Workshops mit erfahrenen Referenten/innen in den Bereichen Abrechnung, Organisation, Betriebswirtschaft, Kommunikation, u.v.m.. Die Fortbildungen sind von der MWSt. befreit.

Kontakt
Deutsche Fortbildungsakademie Heilwesen® GmbH & Co. KG
Frederic Feldmann
Ludwig-Erhard-Allee 24
76131 Karlsruhe
0721-627100-0
0721-627100-20
ff@dfa-heilwesen.de
http://www.dfa-heilwesen.de

https://www.youtube.com/v/xzyqpJmyxsM?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fachkurs-praxismanagerin-ihk-fuer-die-arztpraxis/

Goldmedia-Preis für Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft

Mehr Öffentlichkeit für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Goldmedia-Preis für Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft

Berlin, 27. April 2017. Goldmedia vergibt 2017 zum zweiten Mal einen Preis für innovative Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft. Bis zum 31. August 2017 können sich Absolventinnen und Absolventen bei der Forschungs- und Beratungsgruppe Goldmedia für den mit insgesamt 1.500 Euro dotierten Goldmedia-Preis bewerben. Der Preis würdigt Abschlussarbeiten, die sich mit aktuellen medienökonomischen Fragestellungen auseinandersetzen.

Goldmedia berät seit 1998 nationale und internationale Kunden zu allen Fragen der digitalen Transformation und bietet mit Consulting, Research, Personal- und Politikberatung ein breites Leistungsspektrum.

Bewerbung und Auswahlkriterien

Bewerben können sich alle Absolventinnen und Absolventen, die im aktuellen oder im Vorjahr ihren Abschluss erreicht haben (in der Regel BA, Master, Diplom, Magister, Staatsexamen, Dissertation, MBA). Die Ausschreibung ist offen für deutsch- und englischsprachige Arbeiten aus unterschiedlichen Fachrichtungen (u.a. Publizistik, Kommunikationswissenschaft, Medienwirtschaft, Medienmanagement, Medienrecht, BWL, VWL, Informationswissenschaft, Medieninformatik).

Eine Jury aus Goldmedia-Geschäftsführern und Goldmedia-Partnern bewertet die eingereichten Arbeiten. Relevant für eine Auszeichnung sind Aktualität der Forschungsergebnisse, die wissenschaftliche Methodik, der Innovationsgrad der Arbeit sowie das Nutzenpotenzial der Ergebnisse. Arbeiten können unter Preis@Goldmedia.de bis zum 31. August 2017 eingereicht werden.

Goldmedia-Geschäftsführer Prof. Dr. Klaus Goldhammer über den Preis

„Die große Zahl der im vergangenen Jahr eingereichten Arbeiten und das außerordentlich hohe Niveau haben uns sehr positiv überrascht. Daher schreiben wir diesen Preis sehr gern auch in diesem Jahr wieder aus. Wir möchten mit dem Goldmedia-Preis medienwirtschaftliche Forschungsthemen fördern und deren Publikation unterstützen. Viele Arbeiten setzen interessante Impulse und entwickeln innovative Handlungsoptionen für die Medienmärkte. Sie sind es wert, mehr an die Öffentlichkeit zu gelangen.“

Hinweise zum Goldmedia-Preis und Kontakt
Einsendeschluss: 31.08.2017
Kontakt: Preis@Goldmedia.de
Ansprechpartner bei Goldmedia: Dr. Katrin Penzel

Alle Ausschreibungsunterlagen: www.Goldmedia.com/preis

Preisträgerinnen und Preisträger 2016:
www.goldmedia.com/about/goldmedia-preis/preistraeger-2016/

Goldmedia-Newsletter: Sie möchten informiert werden über Goldmedia-News?
http://www.goldmedia.com/aktuelles/newsletter.html

Goldmedia ist eine Beratungs- und Forschungsgruppe mit dem Fokus auf Medien, Entertainment, Telekommunikation und Sport Business. Die Unternehmensgruppe unterstützt seit 1998 nationale und internationale Kunden bei allen Fragen der digitalen Transformation. Das Leistungsspektrum umfasst dabei die Bereiche Consulting, Research sowie Personal- und Politikberatung. Standorte sind Berlin und München. Weitere Informationen: www.Goldmedia.com

Firmenkontakt
Goldmedia GmbH
Dr. Katrin Penzel
Oranienburger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266-0
+49-30-246 266-66
Katrin.Penzel@Goldmedia.de
http://www.Goldmedia.com

Pressekontakt
Goldmedia GmbH
Dr. Katrin Penzel
Oranienburger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266-0
Presse@Goldmedia.de
http://www.Goldmedia.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/goldmedia-preis-fuer-abschlussarbeiten-im-bereich-medienwirtschaft/

Praxismanager/in (IHK) für die Arztpraxis

Praxisnahe und intensive Fortbildung mit IHK Lehrgangszertifikat

Praxismanager/in (IHK) für die Arztpraxis

Praxismanager/in (IHK) für die Arztpraxis

Zielgruppe
Der 6-tägige Fachkurs „PraxismanagerIn“ richtet sich an ärztliches Fachpersonal, Praxisinhaber/innen, Assistenten/innen, Mitarbeiter/innen in Arztpraxen und mitarbeitende Ehepartner, die eine höhere Qualifikation erreichen und als Praxismanager/in leitende Verantwortung übernehmen möchten.

Voraussetzungen
Abgeschlossene Berufsausbildung oder Tätigkeit in einer Arztpraxis.

Lernziel
Sie möchten in Ihrem Beruf weiterkommen und Verantwortung übernehmen? Ihr persönlicher Erfolg im Berufsleben ist kein Zufall, sondern die konsequente Umsetzung fachlicher Qualifikation.
Sie erwerben vertiefende Kenntnisse für verantwortliche Tätigkeiten in der Arztpraxis mit dem Ziel den Praxisinhaber bei der Verwirklichung der Praxisziele zu unterstützen. In diesem intensiven und praxisnahen Kompaktkurs lernen Sie unternehmerisch zu denken und Personal- und Managementaufgaben zum wirtschaftlichen Erfolg der Praxis zu übernehmen.
Mit dem erworbenen Wissen dieser Fachkursausbildung, Ihrem Können und Wollen eröffnen sich neue Perspektiven in Ihrer täglichen Arbeit. Sprechen Sie Ihren Arbeitgeber an, ob er Sie hierbei unterstützt.

Lerninhalte

– Grundlagen der Betriebswirtschaft
– Praxisorganisation
– Qualitätsmanagement
– Kommunikation
– Personalmanagement
– Rechtsvorschriften
– Hygienemanagement
– Praxis-EDV-Anwendungen

Die ausführliche Seminarbroschüre können Sie hier öffnen:
https://www.dfa-heilwesen.de/arztpraxis/praxismanagerin-ihk-/

Termine
Die Ausbildung zur Praxismanagerin findet an 6 Tagen in unserer Fortbildungsakademie Karlsruhe, Dresden und Köln statt. Sichern Sie sich jetzt schon Ihren Platz. Ihnen stehen mehrere Fachkurse zur Auswahl. Seminarbeginn ist um 8.00 Uhr. Den Stundenplan senden wir Ihnen drei Wochen vor Seminarbeginn zu. Bitte entnehmen Sie die aktuellen Termine der Homepage von der Deutschen Fortbildungsakademie Heilwesen https://www.dfa-heilwesen.de/arztpraxis/praxismanagerin-ihk-/

Staatliche Förderung
Gerne informiert Sie unsere Seminarleitung über mögliche staatliche Fördermittel.

Die Deutsche Fortbildungsakademie Heilwesen® bietet Praxisinhabern/innen, Assistenten/innen und Praxismitarbeitern/innen aus Arzt- und Zahnarztpraxen hochwertige Fachkurse mit IHK Lehrgangszertifikat und praxisnahe Workshops mit erfahrenen Referenten/innen in den Bereichen Abrechnung, Organisation, Betriebswirtschaft, Kommunikation, u.v.m.. Die Fortbildungen sind von der MWSt. befreit.

Kontakt
Deutsche Fortbildungsakademie Heilwesen® GmbH & Co. KG
Frederic Feldmann
Ludwig-Erhard-Allee 24
76131 Karlsruhe
0721-627100-0
0721-627100-20
ff@dfa-heilwesen.de
http://www.dfa-heilwesen.de

http://www.youtube.com/v/xzyqpJmyxsM?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/praxismanagerin-ihk-fuer-die-arztpraxis-2/

Lehrgang zum/r Praxismanager/in (IHK)

6-tägiger Fachkurs jeweils für die Arztpraxis und Zahnarztpraxis

Lehrgang zum/r Praxismanager/in (IHK)

Deutsche Fortbildungsakademie Heilwesen

Sie möchten in Ihrem Beruf weiterkommen und Verantwortung übernehmen? Ihr persönlicher Erfolg im Berufsleben ist kein Zufall, sondern die konsequente Umsetzung fachlicher Qualifikation.
In diesem intensiven und praxisnahen Kompaktkurs erwerben Sie vertiefende Kenntnisse für verantwortliche Tätigkeiten in der Arzt bzw. Zahnarztpraxis mit dem Ziel den/die Praxisinhaber/in bei der Verwirklichung der Praxisziele zu unterstützen. Sie lernen unternehmerisch zu denken und Personal- und Managementaufgaben zum wirtschaftlichen Erfolg der Praxis zu übernehmen.

Der Fachkurs wird jeweils für die Arztpraxis und auch für die Zahnarztpraxis in Köln, Karlsruhe und Dresden mehrfach angeboten. Bitte entnehmen Sie die aktuellen Termine der Homepage der Deutschen Fortbildungsakademie Heilwesen unter www.dfa-heilwesen.de

Lerninhalte:
– Grundlagen der Betriebswirtschaft
– Praxisorganisation
– Qualitätsmanagement
– Kommunikation
– Personalmanagement
– Rechtsvorschriften
– Praxis-EDV-Anwendungen
– Hygienemanagement
– Praxismarketing
– Dokumentationsmanagement (PM Zahnarzt)

Bitte entnehmen Sie weiterführende Informationen, auch zu den staatlichen Fördermöglichkeiten, der Homepage der Deutschen Fortbildungsakademie Heilwesen unter www.dfa-heilwesen.de

Die Deutsche Fortbildungsakademie Heilwesen® bietet Praxisinhabern/innen, Assistenten/innen und Praxismitarbeitern/innen aus Arzt- und Zahnarztpraxen hochwertige Fachkurse mit IHK Lehrgangszertifikat und praxisnahe Workshops mit erfahrenen Referenten/innen in den Bereichen Abrechnung, Organisation, Betriebswirtschaft, Kommunikation, u.v.m.. Die Fortbildungen sind von der MWSt. befreit.

Kontakt
Deutsche Fortbildungsakademie Heilwesen® GmbH & Co. KG
Frederic Feldmann
Ludwig-Erhard-Allee 24
76131 Karlsruhe
0721-627100-0
0721-627100-20
ff@dfa-heilwesen.de
http://www.dfa-heilwesen.de

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=xzyqpJmyxsM&hl=de_DE&version=3]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/lehrgang-zumr-praxismanagerin-ihk/

Hochschule der Bayerischen Wirtschaft (HDBW) feiert Erstsemestertag in München

Hochschule der Bayerischen Wirtschaft (HDBW) feiert Erstsemestertag in München

München, 10. Oktober 2016: Am vergangenen Mittwoch begrüßte die Hochschule der Bayerischen Wirtschaft 55 neue Studierende am Hochschulstandort in München zum Start des Wintersemesters 2016/2017.

Im Hörsaal der HDBW in München begrüßte HDBW-Präsidentin Dr. Evelyn Ehrenberger 55 neue Studierende zum Erstsemestertag. Anschließend stellten sich die Professoren, Mitarbeiter der HDBW sowie das Studierendenparlament den Erstsemestern vor.

Bei einem gemeinsamen Mittagessen und einem abschließendem Get-together konnten sich die „neuen“ mit den älteren Semestern unmittelbar vor Ort austauschen. Auch die Studierenden und die Dozenten kamen sehr schnell miteinander ins Gespräch und lernten sich in lockerer Atmosphäre kennen.

HDBW-Präsidentin Dr. Ehrenberger zeigte sich mit der Veranstaltung zufrieden: „Wir freuen uns über diesen rundum gelungenen Tag und die ungezwungene Stimmung. Die neuen Studierenden werden wir beim Start ins Studium sehr gerne begleiten und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Ich bin überzeugt, dass die Erstsemester so schnell Teil unserer Hochschul-Familie werden.“

Eine Studierende für den Bereich BWL beschreibt, warum sie sich für die HDBW entschieden hat: „Die HDBW macht für mich einen wirtschaftsnahen und praxisbezogenen Eindruck, was für BWL natürlich wichtig ist. Auch die kleinen Gruppen und die familiäre Atmosphäre haben mich überzeugt. Hier habe ich mich gleich wohl gefühlt und bin schon gespannt auf die Vorlesungen ab nächster Woche.“

Bilder können angefordert werden unter: meiser.dorothee@bbw.de

Die HDBW – Hochschule der Bayerischen Wirtschaft ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in München sowie weiteren Standorten in Bamberg und Traunstein. Ihre aktuellen Schwerpunkte sind Wirtschaft und Technik. Seit dem Wintersemester 2014/2015 werden an der HDBW drei Bachelor-Studiengänge angeboten: Betriebswirtschaft, Wirtschaftsingenieurwesen sowie Maschinenbau. Die HDBW gehört zur Unternehmensgruppe des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft (bbw). Das bbw ist das Dach für 18 Bildungs- und Beratungsunternehmen sowie Sozial- und Personaldienstleister mit deutschlandweit rund 9.800 Mitarbeitern.

Firmenkontakt
Hochschule der Bayerischen Wirtschaft (HDBW) gGmbH
Edith Axt
Konrad-Zuse-Platz 8
81829 München
089 4567845-32
axt.edith@hdbw-hochschule.de
www.hdbw-hochschule.de www.facebook.com/hochschulederbayerischenwirtschaft

Pressekontakt
Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V.
Dorothee Meiser
Infanteriestraße 8
80797 München
089 44108-218
meiser.dorothee@zentrale.bfz.de
www.bbw.de www.facebook.com/bbwev

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hochschule-der-bayerischen-wirtschaft-hdbw-feiert-erstsemestertag-in-muenchen/

So geht Fernstudieren: Studierende und Alumni berichten an der HFH Stuttgart über ihre Erfahrungen

So geht Fernstudieren: Studierende und Alumni berichten an der HFH Stuttgart über ihre Erfahrungen

(Mynewsdesk) Wie funktioniert ein Fernstudium? Wie nützt es meiner Karriere? Und wie schaffe ich das überhaupt, neben Beruf oder Familie zu studieren? Fragen wie diese stellen sich Viele, die sich mit dieser flexiblen Art des Studierens auseinandersetzen. Antworten darauf erhalten Interessierte am Donnerstag (13. Oktober) beim Studientag der HFH Stuttgart aus allererster Hand: Drei aktive bzw. ehemalige Studierende berichten ab 18:30 Uhr über ihre persönlichen Erfahrungen mit dem HFH-Fernstudium und ihre unterschiedlichen aber allesamt erfolgreichen Werdegänge. Anschließend stehen sie den Besuchern für alle Fragen rund ums Studieren an einer der größten Fernhochschulen Deutschlands zur Verfügung.

Drei Studierende – drei Erfolgsgeschichten
Patrick Lukasiack, BWL-Bachelor und derzeit Masterstudent im MBA General Management , arbeitet als Projektleiter bei Airbus und berichtet über seinen Werdegang, der als Mechatroniker begann, ihn schließlich ins Fernstudium führte und nach dem erfolgreichen Weg über Bachelor und Master künftig bis zur Promotion bringen soll.

Auch Boris Vrdoljak hat nach seinem Bachelor Betriebswirtschaft den MBA General Management gestartet und sich parallel dazu mit zwei Ingenieurskollegen als Outsourcingunternehmer im Bereich der technischen Baugruppenmontage selbstständig gemacht. Er erzählt von seinem spannenden Werdegang und seinen Studienerfahrungen.

Miodrag Aleksic berichtet über seine Erfahrungen mit dem Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen und seine Abschlussarbeit zu technischen Herausforderungen an Audi-Cabrios, die ihn zu seinem heutigen Beruf beim renommierten Automobilhersteller geführt haben. Wie er diesen Weg als Vater dreier Kinder gegangen ist, erzählt er in seinem Vortrag.

Die kostenlose Veranstaltung findet statt am Donnerstag (13. Oktober) um 18:30 Uhr im HFH-Studienzentrum Stuttgart , Nordbahnhofstr. 147 in 70191 Stuttgart. Um eine formlose Anmeldung wird gebeten: sz.stuttgart@hamburger-fh.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im HFH · Hamburger Fern-Hochschule .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/2jj7lv

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/bildungspolitik/so-geht-fernstudieren-studierende-und-alumni-berichten-an-der-hfh-stuttgart-ueber-ihre-erfahrungen-74273

Mit rund 12.000 Studierenden und über 7.500 Absolventen ist die staatlich anerkannte und gemeinnützige HFH · Hamburger Fern-Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das bildungspolitische Ziel, Berufstätigen, Auszubildenden und Personen mit familiären Verpflichtungen den Weg zu einem akademischen Abschluss zu eröffnen. Dabei kommen flexible Studienkonzepte zum Einsatz, die den individuellen Bedürfnissen der Studierenden Rechnung tragen. An mehr als 50 regionalen Studienzentren in Deutschland, Österreich und der Schweiz bietet die Hochschule ihren Studierenden eine wohnortnahe und persönliche Betreuung. Angeboten werden zahlreiche Bachelor- und Masterstudiengänge, ein kooperativer Promotionsstudiengang sowie Weiterbildungen in den Fachbereichen Gesundheit und Pflege, Technik sowie Wirtschaft und Recht. Weitere Informationen: hfh-fernstudium.de

Firmenkontakt
HFH · Hamburger Fern-Hochschule
Kai Liesch
Alter Teichweg 19
22081 Hamburg
040-35094-3291
kai.liesch@hamburger-fh.de
http://www.themenportal.de/bildungspolitik/so-geht-fernstudieren-studierende-und-alumni-berichten-an-der-hfh-stuttgart-ueber-ihre-erfahrungen-74273

Pressekontakt
HFH · Hamburger Fern-Hochschule
Kai Liesch
Alter Teichweg 19
22081 Hamburg
040-35094-3291
kai.liesch@hamburger-fh.de
http://shortpr.com/2jj7lv

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/so-geht-fernstudieren-studierende-und-alumni-berichten-an-der-hfh-stuttgart-ueber-ihre-erfahrungen/

Das Erfolgsrezept für Steuerberater

Wie sich Steuer- und Finanzberater mit Personal Branding vom Wettbewerb abheben

Das Erfolgsrezept für Steuerberater

Ben Schulz weiß, wie sich Steuer- und Finanzberater mit Personal Branding vom Wettbewerb abheben.

Viele Steuerberater kennen das Problem: Sie haben eine langjährige betriebswirtschaftliche und steuerrechtliche Ausbildung genossen und sind echte Experten auf ihrem Gebiet – aber trotzdem bleiben die Mandanten aus. „In der Steuerberatung kommt es wie in vielen anderen Bereichen auf Vertrauen an“, weiß Personal Branding-Experte Benjamin Schulz, der mit seiner Personal Branding-Agentur werdewelt dafür sorgt, dass Menschen unterschiedlichster Branchen bekannt und erfolgreich werden. „Anbieter müssen hier einen Weg finden, nicht nur mit ihrer Kompetenz, sondern auch menschlich zu überzeugen.“

In der Steuer- und Finanzberatung geht es um etwas, das für viele sehr, sehr wichtig ist: Geld. Zugleich sind die Begriffe, mit denen in dieser Branche gearbeitet wird – Worte wie Körperschaftssteuergesetze, Thesaurierungsbegünstigung, Abgeltungssteuer und Erträgnisaufstellung -, für die meisten Menschen Bücher mit sieben Siegeln. So ergibt sich eine hohe Unsicherheit.

Wie schafft man es als Steuerberater, potenzielle Mandanten trotzdem für sich zu gewinnen? „Mit Personal Branding schaffen Sie eine Vertrauensgrundlage“, erklärt Schulz. „Die wichtigste Ebene überhaupt, auf der Sie Menschen ansprechen können.“ Auf dieser Ebene präsentiert man sich nicht nur als Experte eines bestimmten Bereichs, sondern vor allem als Mensch.

Und wo kann man das konkret tun? Auch darauf hat Schulz eine Antwort: „Auf allen Kommunikationswegen wie der Website, in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter, mit Flyern und Broschüren; auch als Steuerberater kann man diese Mittel einsetzen, um sich als Mensch zu präsentieren. So geben Sie potenziellen Mandanten einen Grund, Ihnen ihr Vertrauen zu schenken – noch bevor diese Ihre Expertise austesten konnten.“

Das ist im Grunde der Kern des Problems: Jeder Steuerberater auf dem Markt präsentiert sich als kompetent – wer hier herausstechen will, muss also auf das setzen, was ihn oder sie unverwechselbar macht: seine Persönlichkeit. Und dabei bietet Ben Schulz mit dem werdewelt-Team gerne tatkräftige Unterstützung.

Mehr zum Thema „Personal Branding für Steuerberater“ finden Sie hier.

Werdewelt, die Agentur für Personal Branding, schafft Klar.heit. Entwickeln Sie mit den Profis eine auf Sie zugeschnittene Positionierung und die passende Strategie. Die Klar.macher von werdewelt sorgen für die konsequente Umsetzung in der Marketingkommunikation. Aufbauend auf dem Positionierungstag füllen wir Ihre Personal Branding-Strategie mit Leben: Im Internet, in Printmedien, in der Presse, als Buch oder in Form von Online-Applikationen – crossmedial.

Was uns besonders macht? Wir vereinen die Kompetenz, Kreativität und Verlässlichkeit einer Marketingagentur mit Insiderkenntnissen und Erfahrung aus über 10 Jahren Personal Branding. Wir arbeiten mit Trainern, Beratern und Coaches sowie mit Speakern, Anwälten, Ärzten oder Musikern. Geschäftsführer und Autor Ben Schulz weiß: Erfolg braucht ein Gesicht! Denn ohne Personal Branding geht heute nichts mehr.

Wir machen Menschen zu Marken.

Firmenkontakt
werdewelt GmbH
Benjamin Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 5820-10
mail@werdewelt.info
http://www.werdewelt.info

Pressekontakt
werdewelt GmbH
Benjamin Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 5820-10
info@werdewelt.info
http://www.werdewelt.info

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-erfolgsrezept-fuer-steuerberater/

BWL-Institut-Lehrgänge ergänzen Swissmem Kaderschule-Angebot

Weiterführende betriebswirtschaftliche Intensivkurse werden in das Programm der Führungsschule des Verbandes der schweizerischen Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie aufgenommen / Berufsbegleitende Fernstudiengänge für Erwerbstätige / Sonderkond

BWL-Institut-Lehrgänge ergänzen Swissmem Kaderschule-Angebot

BWL-Institut-Lehrgänge ergänzen Angebot von Swissmem Kaderschule (Bildquelle: @BWL-Institut)

Basel/Winterthur – Die auf praxisorientierte betriebswirtschaftliche Weiterbildungsprogramme spezialisierte Betriebswirtschaftliche Institut & Seminar Basel AG/Basel hat eine Zusammenarbeit mit der Swissmem Kaderschule/Winterthur gestartet. Die Führungsschule des Verbandes der schweizerischen Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie nimmt die Fernlehrgänge des BWL-Instituts in ihr Programm auf. Mitglieder von Swissmem erhalten laut BWL-Institut-Leiter Dr. Ralf Andreas Thoma 20 Prozent Rabatt auf die Studiengebühren des Weiterbildungsinstituts. Kontakt für Studieninteressenten: info@bwl-institut.ch oder kaderschule@swissmem.ch.
Die Swissmem Kaderschule bietet schon heute eine ganze Reihe von Seminaren und Lehrgängen für Führungskräfte an. Zielgruppe sind Führungspersonen und Sachbearbeitende aller Stufen aus Unternehmen der MEM-Industrie, Kunststoff- und chemische Industrie, IT- und Kommunikationsbranche, öffentliche Verwaltung und Non-Profit-Organisationen. „Die Idee der Zusammenarbeit ist es“, erläutert Studienleiter Dr. Ralf Andreas Thoma vom Basler Weiterbildungsanbieter, „dass die Fernstudiengänge und Crashkurse des BWL-Instituts das Programm der Swissmem Kaderschule als weiterführende Lehrgänge ergänzen.“
Das Fernstudienangebot des BWL-Instituts richtet sich vor allem an Manager und Führungsnachwuchs, die für ihre weitere Laufbahn die Kontroll- und Führungsinstrumente der Betriebswirtschaftslehre benötigen. Umfassende Kenntnisse vermitteln die Intensivlehrgänge „Betriebswirtschaft“ und das Kompaktstudium „Finanzmanagement“. Die neun- bis zwölfmonatigen berufsbegleitenden Fernlehrgänge schließen mit dem Dipl.-Betriebsökonom (BI) bzw. Dipl.-Finanzökonom (BI) ab. Ein- bis zweimonatige Crash-Kurse in Rechnungswesen, Marketing und Strategie ergänzen das Weiterbildungsportfolio. „Wir vermitteln den Teilnehmern in kompakter Form systematisch praxisrelevantes BWL-Wissen und bereiten sie darauf vor, es in der täglichen Arbeit anzuwenden“, sagt Studienleiter Dr. Ralf Andreas Thoma.
Von diesem Angebot profitieren die 1.100 Unternehmen des MEM-Verbandes und Absolventen von Swissmem-Kursen, die in Zukunft zu günstigeren Konditionen Weiterbildungsmaßnahmen für ihre Mitarbeiter buchen können, so Dr. Ralf Andreas Thoma. Das Fernstudium sei besonders für Erwerbstätige gedacht, die sich weiterbilden möchten, ohne dabei ihre momentane berufliche Stellung zu riskieren oder die keine Zeit haben, regelmäßig an Abendkursen teilzunehmen. „Die modular aufgebauten Kurse sind so abgestimmt, dass die Teilnehmer zeitlich und örtlich flexibel das Aufgabengebiet studieren können.“ Die Teilnehmer werden zudem individuell und persönlich durch den Studienleiter betreut.
Über die www.swissmem-kaderschule.ch
Die Swissmem Kaderschule (Winterthur) bildet seit 70 Jahren Führungspersonen aus der Industrie nach dem Leitsatz „Führen ist lernbar“ aus. Als Führungsschule des Verbandes der schweizerischen Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie (MEM) bietet sie ein breites Angebot an praxisbezogenen Lehrgängen, Seminaren oder firmeninternen Ausbildungen – und dies zu speziellen Konditionen für die rund 1.100 Swissmem-Mitgliedsfirmen. Die MEM-Industrie nimmt in der schweizerischen Volkswirtschaft eine Schlüsselstellung ein: Mit rund 332 200 Beschäftigten ist sie die mit Abstand grösste industrielle Arbeitgeberin und bestreitet mit Exporten von 65,0 Milliarden CHF (2014) 32,5% der gesamten Güterausfuhren aus der Schweiz.

Über die Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG
Die Betriebswirtschaftliche Institut & Seminar Basel AG bietet seit 1999 als privates Weiterbildungsinstitut ein praxisorientiertes effizientes Studienangebot. Das Institut hat im März 2007 das eduQua-Zertifikat erhalten. Das Schweizerische Qualitätszertifikat für Weiterbildungsinstitutionen wurde im März 2015 erneut bestätigt. Außerdem ist das Institut Mitglied im Schweizerischen Verband für Erwachsenenbildung (SVEB) und der European Association of Distance Learning (EADL).

Firmenkontakt
Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG
Dr. Ralf Andreas Thoma
Wartenbergstraße 9
4052 Basel
0041-61-26120000
info@bwl-institut.ch
http://www.bwl-institut.ch

Pressekontakt
Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
84347 Pfarrkirchen
0049.8561.910771
info@koenig-online.de
http://www.koenig-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bwl-institut-lehrgaenge-ergaenzen-swissmem-kaderschule-angebot/

Walter Kohl und Christian Lindner machen Einzelunternehmer stark

Jetzt in die dritte Studien-Reihe der Unternehmer Academy reinschnuppern

Walter Kohl und Christian Lindner machen Einzelunternehmer stark

Studien-Reihe 3 der Unternehmer Academy: Walter Kohl & Christian Lindner stärken Einzelunternehmer!

Deutsche Einzelunternehmer können es bestätigen: Ein kleines Know-how-Unternehmen zu führen, heißt nicht etwa kleine Probleme und kleine Aufgaben zu haben. Im Gegenteil! Die nächste Studienreihe der Unternehmer Academy widmet sich genau diesen Themen und zeigt Lösungen. Interessenten können jetzt zu einem Sonderpreis hineinschnuppern.

Wer sich für die Inhalte der Unternehmer Academy interessiert, aber noch kein Teilnehmer ist, dürfte sich über dieses Angebot freuen: Die dritte Studien-Reihe (23.05. bis 25.05.) kann derzeit für 495 Euro (zzgl. MwSt.) gebucht werden. Das Angebot umfasst sowohl den Kickoff-Tag als auch die folgenden beiden Intensivtage und glänzt vor allem durch prominente Dozenten. So führt nicht nur Academy-Gründer und Mentor Thomas Göller selbst die Teilnehmer am ersten Tag ein, er erhält auch Unterstützung durch den Coach und Enneagramm-Profi Dr. Korai Peter Stemmann.

Am zweiten Tag erschließt Walter Kohl mit den Teilnehmern neue Kraftquellen – für den unternehmerischen Alltag ebenso wie für das Privatleben. „Alle wollen etwas von einem und abends stellt sich dann die Frage: Und wo bleibe ich?“ fasst es Kohl zusammen, der diese Problematik als Manager und Unternehmer aus erster Hand kennt. Er zeigt den Teilnehmern, wie sie „alte Kraftfresser zu neuen Kraftquellen machen und so durch ein Mehr an Energie und Lebensfreude erfolgreicher werden.“

Am dritten Tag tritt Christian Lindner auf, der sich im Jahr 2015 im Bundestag mit Nachdruck für Unternehmensgründer starkgemacht hat – in einer Rede, die bald darauf im Internet die Runde machte. „Gründungskultur, das ist auch Ausdruck des Zukunftsvertrauens einer Gesellschaft“, formuliert es Lindner, der Erfahrungen mit etwas gesammelt hat, was die meisten Unternehmer lieber vermeiden würden: das Scheitern. Doch Lindner weiß, dass dies nicht das Ende der Erfolgsgeschichte ist – man muss nur wissen, wie man wieder aufsteht. Diese Zuversicht möchte er den Teilnehmern einimpfen, so wie Kohl ihnen die dafür nötige Kraft gibt.

Zu den Dozenten zählen zudem Marcella Jung, die zeigt, das BWL auch Spaß machen kann, Franziska Brandt-Biesler, die die Grundlagen des angemessenen Pricings und Verhandelns kennt, und Esther Schweizer, die Einzelunternehmern zu einem wirkungsvollen Auftreten verhilft.

Wer jetzt Gebrauch von dem einzigartigen Schnupperangebot machen möchte, nimmt auf www.unternehmer-academy.de direkt Kontakt auf.

Die Unternehmer Academy ist die erste Einrichtung für angehende und aktive All-in-One-Unternehmer, die sich mehr als bloß professionelles und bewährtes Know-how für Ihre Karriere wünschen. Die Dozenten der Academy stehen den Teilnehmern sowohl auf der theoretischen Ebene als auch bei der praktischen Anwendung des Gelernten zur Seite.

Hinter dem Projekt stehen zwei Initiatoren: Thomas Göller, der als Management-Coach und Mentor bereits mehr als 1.000 Solopreneurs eine erfolgreiche unternehmerische Existenz ermöglicht hat, und Benjamin Schulz, der als Geschäftsführer der Marketing- und Personal Branding-Agentur werdewelt dafür sorgt, dass sich die Teilnehmer von Anfang an gut positionieren. Unterstützt werden die beiden durch ein Team von Dozenten, die ebenfalls eine breite Palette an Erfahrungen aus der Unternehmensgründung und -führung mitbringen.

Kontakt
Die Unternehmer Academy
Thomas Göller
Königsberger Straße 16
55218 Ingelheim
0 67 25 / 30 82 28
tg@unternehmer-academy.de
http://www.unternehmer-academy.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/walter-kohl-und-christian-lindner-machen-einzelunternehmer-stark/

Schweizer Management-Fernlehrgänge für Österreich: Flexibel und zeitlich unabhängig BWL studieren

Intensivstudiengänge „Betriebswirtschaft“ und „Finanzmanagement“ am BWL Institut & Seminar Basel richten sich an österreichische Führungskräfte und Nachwuchsmanager, die theoretisches Basiswissen benötigen/Studienstart zum 15. April 2016

Schweizer Management-Fernlehrgänge für Österreich: 
Flexibel und zeitlich unabhängig BWL studieren

Logo_BWL_Institut (Bildquelle: BWL-Institut)

BASEL/WIEN – Flexibel über Fernlehre Schweizer Management-Wissen studieren: An österreichische Führungskräfte und Nachwuchsmanager, die für ihre weitere Laufbahn die Kontroll- und Führungsinstrumente der BWL benötigen, richtet sich das Fernstudienangebot des Betriebswirtschaftlichen Instituts & Seminar Basel. Zum 15. April 2016 starten das Intensivstudium „Betriebswirtschaft“ und das Kompaktstudium „Finanzmanagement“. Ein- bis zweimonatige Crash-Kurse in Rechnungswesen, Marketing und Unternehmensgründung sowie der Sprachkurs „Financial English“ ergänzen das Weiterbildungsportfolio. „Wir vermitteln den Teilnehmern in kompakter Form systematisch praxisrelevantes BWL-Wissen“, sagt Studienleiter Dr. Ralf Andreas Thoma vom Betriebswirtschaftlichen Institut & Seminar Basel (www.bwl- institut.ch). Kontaktadresse in Wien ist der österreichische Premium-Konferenz- und Seminaranbieter IIR (Customer Service
Telefon: +43 1 891 59-212, E-Mail: service@iir.at)

Regelmäßig bildet sich etwa die Hälfte der österreichischen Berufstätigen weiter, wie neueste Statistiken zeigen. Berufliche Weiterbildung dient dabei 84% der Befragten in erster Linie der persönlichen Weiterentwicklung, wie der IIR-Weiterbildungsindex ergab. Die Mobilitätsbereitschaft für Weiterbildung ist dabei relativ gering: Für eine einmalige, geblockte Weiterbildungsveranstaltung ist rund die Hälfte der Befragten bereit, maximal eine Stunde zu fahren, heißt es. Die Alternative für Erwerbstätige ist die Fernlehre.
Auf die Weiterbildungsbedürfnisse von österreichischen Führungskräften und Nachwuchsmanagern, die sich zur Ergänzung ihres Fachwissens umfassende betriebswirtschaftliche Kenntnisse aneignen möchten, ist laut Studienleiter Dr. Ralf Andreas Thoma das Intensivstudium „Betriebswirtschaft“ zugeschnitten. Das neun- bis zwölfmonatige berufsbegleitende Fernstudium, inzwischen zum 35. Mal angeboten, schließt mit dem Dipl.-Betriebsökonom (BI) ab.
Das Studium gliedert sich in zehn Module: Neben einer Einführung geht es um das Rechnungswesen (Bilanz und GuV, Kosten- und Leistungsrechnung), um Controlling, Marketing, Finanzierung, Investitionsrechnung sowie zwei Kapitel der Unternehmensführung und einen Abstecher in die Volkswirtschaftslehre. Das Intensivstudium Betriebswirtschaftslehre ist auch in einer englischsprachigen Version als „Intensive Course in Business Administration“ möglich.
Das Kompaktstudium „Finanzmanagement“ richtet sich speziell an karriereorientierte Fach- und Führungskräfte aus dem Finanzbereich. Das berufsbegleitende Fernstudium umfasst alle im Finanzbereich relevanten Themen der Betriebswirtschaftslehre. Das sechs- bis neunmonatige Kompaktstudium Finanzmanagement, bereits in 35. Auflage, schließt als Dipl.-Finanzökonom (BI) ab. Das Kompaktstudium ist in einer englischsprachigen Version als „Compact Course in Business Administration“ möglich.
Zeitlich und örtlich flexibel
Die Schweizer-Management-Fernlehrgänge sind laut Dr. Ralf Andreas Thoma besonders für Erwerbstätige gedacht, die sich weiterbilden möchten, ohne dabei ihre momentane berufliche Stellung zu riskieren oder keine Zeit haben, regelmäßig an Abendkursen teilzunehmen. „Die modular aufgebauten Kurse sind so abgestimmt, dass die Teilnehmer zeitlich und örtlich flexibel das Aufgabengebiet studieren können.“ Die Teilnehmer werden zudem individuell und persönlich durch den Studienleiter betreut.
Besonderer Wert wird im Fernlehrgang auf die „Schnittstellenfähigkeit“ als gefragteste soziale Kompetenz gelegt. Fachlich firme Teilnehmer sollen das BWL-Rüstzeug erhalten, damit sie mit dem Controlling auf Augenhöhe diskutieren, Marketing und strategische Ansätze besser verstehen oder Projekte planen und finanzieren können.

IIR ist Ansprechpartner in Wien
Ansprechpartner in Wien ist die IIR GmbH: IIR ist ein Aus- und Weiterbildungsunternehmen mit dem Schwerpunkt „berufsbezogene Erwachsenenbildung“. IIR wurde 1972 in New York gegründet und ist seit 1992 in Österreich aktiv. Das Unternehmen steht für intensiv recherchierte, hochwertige Veranstaltungen. Die fachliche Tiefe der Veranstaltungsinhalte, kombiniert mit der hohen Qualität der Vortragenden, ist einzigartig am österreichischen Markt. IIR beschäftigt in Österreich über 45 Mitarbeiter, die in stetigem Dialog mit der Zielgruppe die Veranstaltungen konzipieren. Das kommt gut an, Teilnehmer aus über 16.000 Unternehmen vertrauen seit 1992 auf die IIR GmbH.

Über die Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG
Die Betriebswirtschaftliche Institut & Seminar Basel AG bietet seit 1999 als privates Weiterbildungsinstitut ein praxisorientiertes effizientes Studienangebot. Das Institut hat im März 2007 das eduQua-Zertifikat erhalten. Das Schweizerische Qualitätszertifikat für Weiterbildungsinstitutionen wurde im März 2015 erneut bestätigt. Außerdem ist das Institut Mitglied im Schweizerischen Verband für Erwachsenenbildung (SVEB) und der European Association of Distance Learning (EADL). Weitere Infos unter www.bwl-institut.ch.

Firmenkontakt
Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG
Dr. Ralf Andreas Thoma
Wartenbergstraße 9
4052 Basel
0041-61-26120000
info@bwl-institut.ch
http://www.bwl-institut.ch

Pressekontakt
Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
84347 Pfarrkirchen
0049.8561.910771
info@koenig-online.de
http://www.koenig-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/schweizer-management-fernlehrgaenge-fuer-oesterreich-flexibel-und-zeitlich-unabhaengig-bwl-studieren/

Betriebswirtschaftliches Know-how für KMU

Intensivstudiengänge „Betriebswirtschaft“ und „Finanzmanagement“ am BWL Institut & Seminar Basel starten zum 15. April 2016

Betriebswirtschaftliches Know-how für KMU

BWL-Know-how für KMU (Bildquelle: @ BWL-Institut & Seminar Basel)

BASEL – An Führungskräfte aus Klein- und Mittelunternehmen (KMU), die für ihre weitere Laufbahn die Kontroll- und Führungsinstrumente der BWL benötigen, richtet sich das Fernstudienangebot des Betriebswirtschaftlichen Instituts & Seminar Basel. Zum 15. April 2016 starten das Intensivstudium „Betriebswirtschaft“ und das Kompaktstudium „Finanzmanagement“. Ein- bis zweimonatige Crash-Kurse in Rechnungswesen, Marketing und Unternehmensgründung sowie der Sprachkurs „Financial English“ ergänzen das Weiterbildungsportfolio. „Wir vermitteln den Teilnehmern in kompakter Form systematisch praxisrelevantes BWL-Wissen und bereiten sie darauf vor, es in einem KMU anzuwenden“, sagt Studienleiter Dr. Ralf Andreas Thoma vom Betriebswirtschaftlichen Institut & Seminar Basel (www.bwl- institut.ch).

Weiterbildung steht bei den Klein- und Mittelunternehmen hoch im Kurs: Mehr als 80 Prozent der Erwerbstätigen bilden sich neben der Arbeit weiter. Auf die Weiterbildungsbedürfnisse von Führungskräften und Nachwuchsmanagern, die sich zur Ergänzung ihres Fachwissens umfassende betriebswirtschaftliche Kenntnisse aneignen möchten, ist laut Studienleiter Dr. Ralf Andreas Thoma das Intensivstudium „Betriebswirtschaft“ zugeschnitten. Das neun- bis zwölfmonatige berufsbegleitende Fernstudium, inzwischen zum 35. Mal angeboten, schließt mit dem Dipl.-Betriebsökonom (BI) ab.
Das Studium gliedert sich in zehn Module: Neben einer Einführung geht es um das Rechnungswesen (Bilanz und GuV, Kosten- und Leistungsrechnung), um Controlling, Marketing, Finanzierung, Investitionsrechnung sowie zwei Kapitel der Unternehmensführung und einen Abstecher in die Volkswirtschaftslehre. Das Intensivstudium Betriebswirtschaftslehre ist auch in einer englischsprachigen Version als „Intensive Course in Business Administration“ möglich.
Das Kompaktstudium „Finanzmanagement“ richtet sich speziell an karriereorientierte Fach- und Führungskräfte aus dem Finanzbereich. Das berufsbegleitende Fernstudium umfasst alle im Finanzbereich relevanten Themen der Betriebswirtschaftslehre. Das sechs- bis neunmonatige Kompaktstudium Finanzmanagement, bereits in 35. Auflage, schließt als Dipl.-Finanzökonom (BI) ab. Das Kompaktstudium ist in einer englischsprachigen Version als „Compact Course in Business Administration“ möglich.
Zeitlich und örtlich flexibel
Das Fernstudium ist laut Dr. Ralf Andreas Thoma besonders für Erwerbstätige in KMU gedacht, die sich weiterbilden möchten, ohne dabei ihre momentane berufliche Stellung zu riskieren oder keine Zeit haben, regelmäßig an Abendkursen teilzunehmen. „Die modular aufgebauten Kurse sind so abgestimmt, dass die Teilnehmer zeitlich und örtlich flexibel das Aufgabengebiet studieren können.“ Die Teilnehmer werden zudem individuell und persönlich durch den Studienleiter betreut.
Besonderer Wert wird im Fernstudium auf die „Schnittstellenfähigkeit“ als gefragteste soziale Kompetenz gelegt. Fachlich firme Teilnehmer sollen das BWL-Rüstzeug erhalten, damit sie mit dem Controlling auf Augenhöhe diskutieren, Marketing und strategische Ansätze besser verstehen oder Projekte planen und finanzieren können.

Über die Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG
Die Betriebswirtschaftliche Institut & Seminar Basel AG bietet seit 1999 als privates Weiterbildungsinstitut ein praxisorientiertes effizientes Studienangebot. Das Institut hat im März 2007 das eduQua-Zertifikat erhalten. Das Schweizerische Qualitätszertifikat für Weiterbildungsinstitutionen wurde im März 2015 erneut bestätigt. Außerdem ist das Institut Mitglied im Schweizerischen Verband für Erwachsenenbildung (SVEB) und der European Association of Distance Learning (EADL). Weitere Infos unter www.bwl-institut.ch.

Firmenkontakt
Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG
Dr. Ralf Andreas Thoma
Wartenbergstraße 9
4052 Basel
0041-61-26120000
info@bwl-institut.ch
http://www.bwl-institut.ch

Pressekontakt
Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
84347 Pfarrkirchen
0049.8561.910771
info@koenig-online.de
http://www.koenig-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/betriebswirtschaftliches-know-how-fuer-kmu/

*Aktuelles Seminar* Controlling für die Assistenz

BWL-Wissen kompakt – Fit für den Büroalltag

Bild„BWL-Wissen kompakt – Fit für den Büroalltag“
Unsere aktuellen Termine zum Seminar:

– 23.02.2016 in Leipzig
– 14.04.2016 in Köln
– 12.05.2016 in Stuttgart
– 29.09.2016 in Frankfurt am Main

> BWL-Wissen kompakt – Fit für den Büroalltag
> Jahresabschluss: Das Wesentliche auf einen Blick
> Schnelles Erfassen der wesentlichen Positionen der GuV und der Bilanz
> Welche Bedeutung hat die BWA für die Unternehmenssteuerung?
> Basis Wissen Controlling – Kennzahlen sicher analysieren und richtig interpretieren

Ihr Nutzen:
> Mit Fachwissen überzeugen
> Licht ins Dunkel der Zahlen
> Im Controlling den Chef unterstützen – Die BWA richtig vorbereiten

Zielgruppe:
Assistenten/-innen der Geschäftsleitung und des Vorstandes, Office-Manager/-innen, sowie BereichsSekretäre/-innen und Projekt-Assistenten/-innen.

Jeder Teilnehmer erhält:
+ S&P Leitfaden „BWL Basis-Wissen“
+ S&P Checklisten „Die wichtigsten betriebswirtschaftlichen Kennzahlen“
+ Praxis-Checklisten und Plausibilitäts-Checks zur „BWA nach Bankenstandard“
+ S&P Zins-Cockpit für die Ermittlung des fairen Kreditzinses
Spezial: Muster-Banken-Bericht und BWA-Bericht für das optimale Bankgespräch
Spezial: Zusätzlich händigen wir Ihnen ein international anerkanntes Rating zu Ihrem eigenen Unternehmen mit Bilanzkennzahlen aus

Alle unsere Bildungsangebote sind nach AZAV sowie DIN 9001:2008 zertifiziert. Der Teilnehmerpreis wird daher vom europäischen ESF sowie von regionalen Förderstellen gefördert.

Sie haben Interesse am Seminar? Schreiben Sie uns eine E-Mail oder melden Sie sich direkt mit dem Anmeldeformular per Fax zum Seminar an.
Weitere Informationen sowie Ansprechpartner erhalten Sie im Bereich Weiterbildungsförderung.

Büro München
Tel. +49 89 452 429 70 – 100
E-Mail: service@sp-unternehmerforum.de

Wir beraten Sie gerne!

Über:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Graf-zu-Castell-Str. 1
81829 München
Deutschland

fon ..: 089 4524 2970 100
fax ..: 089 4524 2970 299
web ..: http://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

Vorsprung in der Praxis

Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

Gemeinsam Lösungen erarbeiten
Ohne Umwege Chancen sichern
Erfahrungen austauschen

Das S&P Unternehmerforum bietet für Unternehmen aus dem Mittelstand und der Finanzwirtschaft zertifizierte Seminare und Inhouse-Trainings zu folgenden Fachbereichen an:

Strategie & Management, Planung & Entwicklung, Führung & Personalentwicklung,
Vertrieb & Marketing, Unternehmenssteuerung, Rating & Bankgespräch, Unternehmensbewertung & Nachfolge, Compliance & Beauftragtenwesen sowie Risikomanagement.

Pressekontakt:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Graf-zu-Castell-Str. 1
81829 München

fon ..: 089 4524 2970 100
web ..: http://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/aktuelles-seminar-controlling-fuer-die-assistenz/

BWL schnuppern für Abiturienten an der DAA Wirtschaftsakademie

Praxisnah und kreativ können sich Abiturienten der Q2 im Rahmen eines Workshops mit Marketing-Inhalten eines BWL-Studiums befassen und das neue Studienprogramm „Bachelorplus“ (BWL mit Englandjahr) kennenlernen.

BWL schnuppern für Abiturienten an der DAA Wirtschaftsakademie

Susanne Schöneberg, Bildungsgangleiterin BACHELORplus

Am 8. und 15. November ist es wieder soweit: ca. 100 Schüler aus 18 Gymnasien aus der Umgebung von Düsseldorf nehmen am Workshop „Kreatives Marketing“ an der DAA Wirtschaftsakademie teil. Der Workshop ist Bestandteil der diesjährigen „Abibattles“, einem spielerischen Wettkampf der Gymnasien, bei dem Geld für die Abikasse „erspielt“ wird.

Abiturienten, die sich für BWL oder Marketing interessieren, bietet der Workshop die Möglichkeit, sich kreativ und praxisnah mit einer betriebswirtschaftlichen Aufgabenstellung zu befassen. Sie erhalten eine Aufgabe aus dem Bereich Marketing und erarbeiten in Gruppen eine Lösung, die sie anschließend präsentieren. Für die erfolgreiche Teilnahme wird ein Zertifikat ausgestellt, welches für die Bewerbungsmappe eine erste Arbeitsleistung im Bereich Marketing dokumentiert. Die besten Lösungen werden veröffentlicht und prämiert.

Der Workshop bietet außerdem einen Einblick in das praxisnahe Lehrkonzept der DAA-Wirtschaftsakademie, die ein neues aber bereits bewährtes Studienprogramm “ Bachelorplus “ für Abiturienten anbietet: Das dreijährige Programm kombiniert BWL-Studium, kaufmännische Berufsausbildung und Englandjahr. Die ersten zwei Jahre studieren die Teilnehmer in Düsseldorf, das dritte Studienjahr verbringen sie an der University of Cumbria in Lancaster, wo sie den akademischen Abschluss „Bachelor of Arts International Business Management“ erwerben (180 ECTS, andere Fachrichtungen wählbar). Ein anschließendes Masterstudium ist möglich. Bildungsgangleiterin Susanne Schöneberg freut sich auf die diesjährigen Workshops: „Unser Studiengang Bachelorplus ist in Düsseldorf und Umgebung noch wenig bekannt. Viele wissen nicht, dass man bei uns als gemeinnützigem Anbieter relativ kostengünstig in den Genuss „privater“ Studienbedingungen kommt, da das Programm staatlich gefördert ist. Im Studiengang Bachelorplus haben wir Klassen von etwa 25 Studierenden und monatliche Gebühren von 195 Euro.“

Das Konzept ist in der Region einzigartig und konsequent an den Anforderungen des Arbeitsmarktes orientiert. Besonders das Englandjahr ist für BWL-Studenten attraktiv, da solide Englischkenntnisse im internationalen Geschäftsverkehr immer wichtiger werden. Zusätzlich werden die Teilnehmer an der DAA Wirtschaftsakademie in den berufsrelevanten IT-Programmen (SAP, MOS) und in Englisch (IELTS) zertifiziert, was auf dem Arbeitsmarkt ebenfalls ein wichtiges Plus ist. Susanne Schöneberg: „Wir bereiten unsere Studenten sehr praxisnah auf Fach- und Führungsaufgaben in Unternehmen vor und ein erstes Gefühl, wie spannend BWL sein kann und wie man bei uns lernt, erhalten sie in den Workshops.“

Die DAA Wirtschaftsakademie bietet die Workshops im Rahmen der Abibattles sowie am Tag der offenen Tür am 5. März an. Die Teilnahme ist für Abiturienten der Q2 kostenlos.

Mehr Infos unter: BACHELORplus
Nächster Infoabend: 18.November, 18.00 Uhr
Tag der offenen Tür: Sa, 5. März, 10.00-14.00 Uhr

Die DAA Wirtschaftsakademie ist eine staatlich anerkannte Fachschule für Wirtschaft in privater Trägerschaft des Instituts für Weiterbildung und Wirtschaft e.V. Seit Jahrzehnten bereitet sie Kaufleute auf Führungspositionen in Unternehmen und Verwaltung vor.
Die DAA Wirtschaftsakademie bietet den Studiengang zum staatlich geprüften Betriebswirt in Düsseldorf und Essen sowie den Studiengang BACHELORplus in Düsseldorf an.

Kontakt
DAA Wirtschaftsakademie
Britta Wessely
Konrad-Adenauer-Platz 9
40210 Düsseldorf
0211/17937313
marketing@daa-wirtschaftsakademie.de
http://www.daa-wirtschaftsakademie.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bwl-schnuppern-fuer-abiturienten-an-der-daa-wirtschaftsakademie/

Bachelor mit Cap and Gown

Neues BWL-Studium „Bachelorplus“ bietet Auslandsjahr und gute Studienbedingungen in Düsseldorf und England

Bachelor mit Cap and Gown

Die ersten Absolventen des neuen Studienprogramms „Bachelorplus“.

Lachende Studenten im akademischen Gewand – in England „Cap and Gown“ genannt, dieses Bild kennt man eher aus amerikanischen College-Filmen. Bei der Abschlussfeier der University of Cumbria (Lancaster) sind heute aber auch einige Studenten aus Düsseldorf und Umgebung anwesend und freuen sich darauf, ihre „Doktorhüte“ in den Himmel zu werfen. Jil und Julia sind Absolventen des neuen Kombi-Studienprogramms Bachelorplus, welches kaufmännische Ausbildung, akademisches BWL-Studium und Englandjahr verbindet. Ab heute dürfen sie den akademischen Titel „Bachelor of Arts International Business Management“ (B.A.) führen, der sowohl für eine betriebswirtschaftliche Karriere als auch für ein weiterführendes Masterstudium qualifiziert. Das Programm dauert drei Jahre, davon zwei Jahre in Düsseldorf und ein Jahr in England.

„Ich hätte anfangs nicht gedacht, dass die Zeit so schnell vergehen würde – vor allem vor dem Englandjahr hatte ich Respekt“, erzählt Julia (2. v.r.) „Im Bachelorplus-Programm wird man zwei Jahre intensiv auf das Englandjahr und den Bachelorabschluss vorbereitet und macht zusätzlich einen kaufmännischen Berufsabschluss. Nach dem ersten Studienjahr haben wir eine Klassenfahrt nach Lancaster gemacht. Das war super, um sich schon mal mit den Gegebenheiten vertraut zu machen, aber so richtig vorstellen, wie ich da leben und auf Englisch wissenschaftliche Arbeiten verfassen soll, konnte ich mir nicht. Die Betreuung durch die Dozenten an der University of Cumbria war aber wirklich gut und sehr intensiv. Man konnte mit allen Fragen und Problemen zu ihnen kommen, selbst wenn es um persönliche Dinge ging.“

Lancaster ist eine typisch englische Studentenstadt und die Universität ist bekannt für Ihre studentenfreundliche Betreuung und ihre hohe Praxisorientierung. Auf einen Dozenten kommen nur etwa 8 Studierende, Verhältnisse von denen man an deutschen Hochschulen nur träumen kann.
„Daher passen Cumbria und die DAA Wirtschaftsakademie auch konzeptionell gut zusammen“, erklärt Susanne Schöneberg, Leiterin des Bachelorplus-Programms an der DAA Wirtschaftsakademie Düsseldorf. „Durch kleine Klassen mit etwa 25 Teilnehmern können wir unsere Studenten intensiv betreuen und praxisnah mit ihnen arbeiten. Bei uns kann man auch ohne „Einser-Abi“ zum Ziel kommen, wenn man motiviert ist und sich engagiert. Wir arbeiten konsequent mit Fallstudien, Projekten und praxisnahen Aufgaben. Dadurch wird anwendbares Wissen erworben, was von Arbeitgebern sehr geschätzt wird. Wenn unsere Studierenden fertig sind, haben sie eine tolle Auslandserfahrung gemacht und können eine Bewerbungsmappe vorlegen, die sich auf dem Arbeitsmarkt sehen lassen kann: Sie verfügen über einen international anerkannten Bachelorabschluss in Business Management, haben eine kaufmännische Berufsausbildung abgeschlossen und ein Unternehmenspraktikum absolviert. Sie sind in den berufsrelevanten IT-Programmen zertifiziert, haben betriebswirtschaftliche Projekte durchgeführt und sprechen fließend Englisch.“

Die DAA Wirtschaftsakademie ist gemeinnützig und bietet gute Studienbedingungen für Abiturienten, die ein Auslandsjahr absolvieren und sich für Fach- und Führungspositionen in der Wirtschaft qualifizieren möchten. Das Programm ist derzeit noch N.C.-frei und dauert 3 Jahre. Im Anschluss ist ein verkürztes Masterstudium an der University of Cumbria möglich (Dauer: 1 Jahr).
Nähere Informationen unter: www.daa-bachelor.de

Die DAA Wirtschaftsakademie ist eine staatlich anerkannte Fachschule für Wirtschaft in privater Trägerschaft des Instituts für Weiterbildung und Wirtschaft e.V. Seit Jahrzehnten bereitet sie Kaufleute auf Führungspositionen in Unternehmen und Verwaltung vor.
Die DAA Wirtschaftsakademie bietet den Studiengang zum staatlich geprüften Betriebswirt in Düsseldorf und Essen sowie den Studiengang BACHELORplus in Düsseldorf an.

Kontakt
DAA Wirtschaftsakademie
Britta Wessely
Konrad-Adenauer-Platz 9
40210 Düsseldorf
0211/17937313
marketing@daa-wirtschaftsakademie.de
http://www.daa-wirtschaftsakademie.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bachelor-mit-cap-and-gown/

BWL studieren ohne Abitur!

Kombi-Studium Betriebswirt | Bachelor

BWL studieren ohne Abitur!

Praxisbezogener Unterricht an der DAA Wirtschaftsakademie

Wer auf der Suche nach einem berufsbegleitenden Studium im Bereich Betriebswirtschaftslehre ist, stößt auf eine scheinbar unerschöpfliche Anzahl an Weiterbildungsangeboten. Kriterien wie Studiendauer, Kosten und anschließende Karrierechancen sind elementare Unterscheidungsmerkmale, nach denen angehende Studierende Bildungsanbieter aussuchen. Daneben spielen auch die zeitliche Belastung durch das Studium und der Praxisbezug eine große Rolle.
Mit dem neuen Studienmodell „Betriebswirt Bachelor“ berücksichtigen die DAA Wirtschaftsakademie und ihr Hochschulpartner, die HFH Hamburger Fern-Hochschule genau diese Bedürfnisse von Berufstätigen. Bereits nach drei Jahren wird der Abschluss zum Staatlich geprüften Betriebswirt erreicht, nach einem weiteren Jahr erlangen die Studierenden den Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft.
Tom Schröder, Groß- und Außenhandelskaufmann beim Wuppertaler Unternehmen Wenko, hat neben dem Studium zum „Staatlich geprüften Betriebswirt“ das akademische Studium zum „Bachelor of Arts (B.A.)“ aufgenommen. „Nachdem ich bereits zwei Semester als staatlich geprüfter Betriebswirt studiert hatte, konnte ich die Arbeitsbelastung gut abschätzen. Der zusätzliche Aufwand durch das Studium an der HFH Hamburger Fernhochschule hält sich in Grenzen, da sich Überschneidungen der beiden Studiengänge ergeben“, so berichtet er.

Tatsächlich sieht das Studienmodell vor, dass sich die Studierenden im ersten und zweiten Semester nur auf ihr Studium zum „Staatlich geprüften Betriebswirt“ an der DAA Wirtschaftsakademie konzentrieren. Ab dem dritten Semester erfolgt der Einstieg in das Bachelor-Studium an der HFH Hamburger Fern-Hochschule. „Studiert wird pro Semester zunächst nur ein Studienmodul der HFH, bei dem es große Überschneidungen mit den Lehrveranstaltungen an der DAA Wirtschaftsakademie gibt. Unterstützt werden die Studierenden durch ausführliche Studienbriefe und die Möglichkeit, Präsenzveranstaltungen der Hochschule zu besuchen“, führt Karl-Heinz Schmidt, Leiter des Studienzentrums Düsseldorf der HFH, weiter aus. Dabei ist das Studienmodell so flexibel gestaltet, dass auch ausschließlich der Abschluss zum „Staatlich geprüften Betriebswirt“ angestrebt werden kann. Die Entscheidung für das akademische Studium erfolgt erst nach dem ersten Studienjahr.
Während der gesamten Studienzeit schätzen Studierende insbesondere die überschaubare Größe der Lerngruppen: „Für mich ist es sehr hilfreich, dass alle Lehrveranstaltungen in kleinen Gruppen stattfinden und ich die Dozenten direkt ansprechen kann“, berichtet Timm Karabin, Kaufmann für Dialogmarketing, der sich mittlerweile auf das Modul „Material- und Produktionswirtschaft“ im Rahmen des HFH Studiums vorbereitet. Nach sechs Semestern und einer erfolgreich bestandenen Abschlussprüfung zum „Staatlich geprüften Betriebswirt“, hat Timm Karabin bereits einen bei Unternehmen hochgeschätzten Abschluss erreicht.
Ralf Schäfer, Schulleiter der DAA Wirtschaftsakademie, unterstreicht: „Die Unternehmen schätzen insbesondere das praxisnahe Studium der „Staatlich geprüften Betriebswirte“ und die nachgewiesene Belastbarkeit durch die mehrjährige Parallelität von Studium und Beruf“. In den letzten beiden Semestern können sich die Studierenden dann voll auf ihr akademisches Studium an der HFH konzentrieren. Hier stehen der zu wählende Studienschwerpunkt und die Bachelor-Arbeit im Mittelpunkt.
Das neue Studienjahr der DAA Wirtschaftsakademie startet am 19. Oktober 2015 an den Studienorten Düsseldorf und Essen. Anmeldungen werden noch entgegengenommen.

Die DAA Wirtschaftsakademie ist eine staatlich anerkannte Fachschule für Wirtschaft in privater Trägerschaft des Instituts für Weiterbildung und Wirtschaft e.V. Seit Jahrzehnten bereitet sie Kaufleute auf Führungspositionen in Unternehmen und Verwaltung vor.
Die DAA Wirtschaftsakademie bietet den Studiengang zum staatlich geprüften Betriebswirt in Düsseldorf und Essen sowie den Studiengang BACHELORplus in Düsseldorf an.

Kontakt
DAA Wirtschaftsakademie
Britta Wessely
Konrad-Adenauer-Platz 9
40210 Düsseldorf
0211/17937313
marketing@daa-wirtschaftsakademie.de
http://www.daa-wirtschaftsakademie.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bwl-studieren-ohne-abitur/

BWL-Basics für Ingenieure und Techniker

Fernstudiengänge „Betriebswirtschaft“, „Finanzmanagement“ und „Immobilien-
ökonomie“ starten beim BWL-Institut & Seminar Basel am 15. April 2015
zum 33. Mal /Crashkurse Rechnungswesen/Marketing/Unternehmensgründung
starten flexibel

BWL-Basics für Ingenieure und Techniker

BWL-Basics für Ingenieure und Techniker (Bildquelle: BWL-Institut & Seminar Basel AG)

Wer Karriere in Unternehmen machen will, muss nicht unbedingt Betriebswirtschaft studieren. Auch Ingenieure und Naturwissenschaftler haben das Zeug zum Chef oder zur Chefin. Voraussetzung: Sie bringen die passenden betriebswirtschaftlichen Kenntnisse mit. An Führungskräfte und Nachwuchsmanager aus nicht-wirtschaftswissenschaftlichen Fächern richtet sich das Fernstudienangebot beim Betriebswirtschaftlichen Institut & Seminar Basel besonders. Die modular aufgebauten Fernlehrgänge „Betriebswirtschaft“, „Finanzmanagement“ und „Immobilienökonomie“ starten am 15. April 2015. „Nur wer eine Bilanz lesen kann und Einblick ins Controlling hat, macht als Nicht-Ökonom die wichtigen Schritte auf der Karriereleiter“, sagt Studienleiter Dr. Ralf Andreas Thoma vom Betriebswirtschaftlichen Institut & Seminar Basel .

Fast die Hälfte des Ingenieursnachwuchses (44 Prozent) hat in Deutschland einen Bedarf an Weiterbildung in unternehmerischer Kompetenz wie BWL. Dies ergab eine Umfrage des VDI-Wissensforums des Verbands Deutscher Ingenieure. Auf diese Zielgruppe ist das berufsbegleitende Fernstudienangebot des Betriebswirtschaftlichen Instituts & Seminar Basel ausgelegt. „Wir konzentrieren uns auf die wesentlichen Themenfelder der Betriebswirtschaftslehre“, so der Studienleiter. Dazu biete das Fernstudium große Flexibilität: Der Studierende kann sich den Lernstoff einteilen und je nach Belastung durch den Job mehr oder weniger büffeln. „Die modular aufgebauten Kurse sind so abgestimmt, dass die Teilnehmer zeitlich und örtlich flexibel das Aufgabengebiet studieren können.“ Die Teilnehmer werden zudem individuell und persönlich durch den Studienleiter betreut.

Das neun- bis zwölfmonatige Intensivstudium Betriebswirtschaftslehre ist auf die Bedürfnisse von Führungs- und Führungsnachwuchskräften zugeschnitten, die sich zur Ergänzung ihres Fachwissens umfassende betriebswirtschaftliche Kenntnisse aneignen möchten. Der in zehn Module unterteilte Studiengang, der bereits zum 33. Mal aufgelegt wird, schließt als Dipl.-Betriebsökonom (BI) ab. Praxisrelevante Kenntnisse in „Betriebswirtschaft“ stehen im Fokus des Fernlehrgangs: Neben einer Einführung geht es um das Rechnungswesen (Bilanz und GuV, Kosten- und Leistungsrechnung), um Controlling, Marketing, Finanzierung, Investitionsrechnung sowie zwei Kapitel der Unternehmensführung und einen Abstecher in die Volkswirtschaftslehre. Das Intensivstudium Betriebswirtschaftslehre ist auch in einer englischsprachigen Version als „Intensive Course in Business Administration“ möglich.
Das Kompaktstudium „Finanzmanagement“ richtet sich speziell an karriereorientierte Fach- und Führungskräfte aus dem Finanzbereich. Das berufsbegleitende Fernstudium umfasst alle im Finanzbereich relevanten Themen der Betriebswirtschaftslehre. Das sechs- bis neunmonatige Kompaktstudium Finanzmanagement, ebenfalls in 33. Auflage, richtet sich speziell an karriereorientierte Fach- und Führungskräfte aus dem Finanzbereich. Es schließt als Dipl.-Finanzökonom (BI) ab. Das Kompaktstudium ist auch in einer englischsprachigen Version als „Compact Course in Business Administration“ möglich.
Das Intensivstudium „Immobilienökonomie“ richtet sich speziell an Führungskräfte aus dem Immobilienbereich, die sich Kenntnisse der klassischen Betriebswirtschaftslehre, ergänzt durch spezifische Themen des Immobilienmanagements, aneignen wollen. Das neun- bis zwölfmonatige berufsbegleitende Fernstudium, inzwischen zum 24. Mal angeboten, schließt mit dem Dipl.-Immobilienökonom (BI) ab.

Wer sich einen Eindruck von den Lehrgängen verschaffen will, kann Auszüge aus den Lehrgangsunterlagen kostenlos und unverbindlich unter www.bwl-institut.ch einsehen. Die Studiengebühr für die Intensiv-studiengänge „Betriebswirtschaft“ und „Immobilienökonomie“ betragen jeweils 4.800 Euro, für das Kompaktstudium „Finanzmanagement“ 2.900 Euro. Für erwerbslose und gekündigte Teilnehmer gelten Sonderkonditionen.

Crash-Kurse „Rechnungswesen“ und „Marketing“
Zu den betriebswirtschaftlichen Schwerpunktthemen „Rechnungswesen & Controlling“, „Marketing & Strategie“ und Unternehmensgründung bietet das BWL-Institut drei spezielle Lehrgänge an.
Die ein bis zweimonatigen berufsbegleitenden Crashkurse sind besonders auf Bedürfnisse von Fach- und Führungskräften aus nicht-wirtschaftswissenschaftlichen Disziplinen zugeschnitten.
Die Crashkurse vermitteln kurz und kompakt das wichtigste BWL-Wissen zu den Kernthemen Rechnungswesen, Marketing oder Unternehmensgründung. Die für die Dauer von ein bis zwei Monaten konzipierten Crash-Kurse können flexibel gestartet werden (Teilnahmegebühr 950,- Euro).

Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG
Die 1999 in Basel gegründete Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG bietet als privates Weiterbildungsinstitut ein praxisorientiertes effizientes Studienangebot. Über 100 Teilnehmer schreiben sich jährlich in die Intensivstudiengänge ein. Ergänzende Webinare begleiten die Intensivstudiengänge. Das Institut hat im März 2007 das eduQua-Zertifikat erhalten. Das Schweizerische Qualitätszertifikat für Weiterbildungsinstitutionen wurde im März 2014 erneut bestätigt. Außerdem ist das Institut Mitglied im Schweizerischen Verband für Erwachsenenbildung (SVEB) und der European Association of Distance Learning (EADL). Weitere Infos unter www.bwl-institut.ch.

Firmenkontakt
Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG
Dr. Ralf
Wartenbergstraße 9
4052 Basel
0041-61-26120000
info@bwl-institut.ch
http://www.bwl-institut.ch

Pressekontakt
Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
84347 Pfarrkirchen
0049.8561.910771
info@koenig-online.de
http://www.koenig-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bwl-basics-fuer-ingenieure-und-techniker/

Controlling für Nicht-Kaufleute

Kompakt-Wissen BWL für Praktiker

BildPlanung und Steuerung der liquiden Mittel stellen heute eine der zentralen Aufgaben des Controllings im Unternehmen dar. Gestiegene Anforderungen durch Basel III, straffere Kreditvergabepolitik sowie die damit verbundene eingeschränkte Möglichkeit der Kreditlinienüberziehung fordern eine zeitgemäße Planung der Zahlungsströme im Unternehmen. Ziele müssen also eindeutig festgelegt werden, um in der taktischen und operativen Planung verankert zu werden.

Derweilen wird der Aufbau einer Unternehmens- und Liquiditätsplanung nach Bankenstandard auch immer wichtiger. Unternehmen müssen sich darauf fokussieren, ihre Unternehmenssteuerung effektiv zu gestalten. Dies kann allerdings nur mit Hilfe geeigneter BWA Controlling-Kennzahlen erfolgen, um das Unternehmensziel sicher im Auge zu behalten.

Im komplexen Unternehmensalltag ist auch die Verbesserung des eigenen Unternehmensratings von zentraler Bedeutung. Zu wissen, welche Rating-Kennzahlen überhaupt wichtig sind und sich auf die Verbesserung des eigenen Ratings zu spezialisieren wird daher zur Grundvoraussetzung.

Nicht zu vergessen sind auch die neuen Bewertungsmöglichkeiten durch das BilMoG. Buchhalterische Spielräume nutzen und Mehr-Ertrag durch Cash- und Working Capital-Management erwirtschaften sollten in der Unternehmenssteuerung unbedingt beachtet werden, um nicht an Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren.

In diesem 2-tägigen Intensivkurs „Controlling für Nicht-Kaufleute“ werden die zentralen Themen BWA, Liquidität, Jahresabschluss, Cash Management, Rating, Controlling und Bankgespräch vertieft.

Als erfahrene Bankspezialisten und Mittelstandsexperten sollen mit den Teilnehmern gemeinsam diese komplexen Themen umfassend bearbeitet werden.

Das Seminar umfasst folgende Inhalte:
Tag 1:
– Unternehmensplanung muss nicht kompliziert sein!
– Das „Projekt-Cockpit“ – Bewertung unfertiger Erzeugnisse / Leistungen
– Management und Organisation – wie werden die Soft-Facts beurteilt?
– Markt & Produkt – über welche Chancen und Potentiale verfügt Ihr Unternehmen?
– Schlagkräftiges Controlling – Kennzahlen für den Unternehmensreport
Tag 2:
– Aufbau einer wirksamen Liquiditätssteuerung – was gilt es zu beachten?
– Mehrertrag durch aktives Cash- und Working Capital Management
– Wettbewerbs- und Renditefähigkeit: Eine ausreichende Ertragskraft entscheidet über die Zukunft!
– Rating: Welche sind die maßgeblichen Kriterien bei der Kreditvergabe?
– Bankbericht und Verhandlungsstrategien – der Weg ist das Ziel

Die Teilnehmer erhalten Anleitungen für die direkte Umsetzung in die eigene Unternehmer-Praxis. Ein ausführliches Fallstudien-Training mit Planungsinstrumenten ermöglicht eine ein-fache und verständliche Vermittlung der Themen.

Weitere Informationen zu diesem Seminar und zum Weiterbildungsangebot sind unter „www.sp-unternehmerforum.de“ zu finden.

Durch eine Seminarförderung durch Programme des ESF können bis zu 80% des Seminarpreises gefördert und erstattet werden.

Zusätzliche Beratung vom S&P Serviceteam unter 089-452 429 70 105 oder al@sp-unternehmerforum.de.

Über:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Graf-zu-Castell-Str. 1
81829 München
Deutschland

fon ..: 089 4524 2970 100
fax ..: 089 4524 2970 299
web ..: http://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

Vorsprung in der Praxis

Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

Gemeinsam Lösungen erarbeiten
Ohne Umwege Chancen sichern
Erfahrungen austauschen

Das S&P Unternehmerforum bietet für Unternehmen aus dem Mittelstand und der Finanzwirtschaft zertifizierte Seminare und Inhouse-Trainings zu folgenden Fachbereichen an:

Strategie & Management, Planung & Entwicklung, Führung & Personalentwicklung,
Vertrieb & Marketing, Unternehmenssteuerung, Rating & Bankgespräch, Unternehmensbewertung & Nachfolge, Compliance & Beauftragtenwesen sowie Risikomanagement.

Pressekontakt:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Graf-zu-Castell-Str. 1
81829 München

fon ..: 089 4524 2970 100
web ..: http://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/controlling-fuer-nicht-kaufleute/

Praktikanten beliebter als Nachwuchskräfte

Köln, 18.04.2013. Vor allem Praktikanten und Werkstudenten waren zwischen November und April bei den Unternehmen gefragt. Das zeigen Suchergebnisse von Jobsuma, Deutschlands erster Jobsuchmaschine für

BildStudenten und Absolventen, die in den vergangenen sechs Monaten auf der Suche nach Praktika und Nebenjobs waren, hatten es sehr viel leichter als Bewerber um eine Festanstellung. Denn die Zahl der Stellengesuche für den Begriff „Praktikum“ ist auf www.jobsuma.de in diesem Zeitraum um über 150 Prozent gestiegen – von fast 20.000 auf rund 50.000. Auch die Treffer zu den Suchbegriffen „Studentenjob“ und „Werkstudent“ haben sich jeweils verdoppelt.

Wer einen Job auf Vollzeit suchte, hatte es schwerer. Die JOBSUMA-Ergebnisse zeigen sowohl einen deutlich geringeren als auch unterschiedlich starken Anstieg dieser Stellenanzeigen im Vergleich zu Teilzeit- oder Nebenbeschäftigungen. Für die BWL-Disziplinen „Vertrieb“, „Marketing“, „Controlling“ und „Logistik“ findet JOBSUMA derzeit zusammengenommen fast 75.000 Ausschreibungen. Das sind rund 24 Prozent mehr als noch im November 2012. Studenten und Absolventen, die auf www.jobsuma.de nach den Begriffen „Informatik“ und „Maschinenbau“ suchen, erhalten nur 6,5 Prozent mehr Treffer als vor einem halben Jahr.

Etwas zurückhaltender beim Nachwuchs-Recruiting waren Firmen aus dem IT-Bereich. Im Vergleich zum November 2012 schalteten die Unternehmen sogar weniger Stellenanzeigen. Die Zahl sank um 3 Prozent auf etwa 59.000 Anzeigen. Lediglich im Großraum München und Stuttgart ist die Nachfrage nach IT-Spezialisten gestiegen.

Insgesamt selektiert JOBSUMA derzeit aus etwa 1,6 Millionen Stellenanzeigen die passenden Jobs für den akademischen Nachwuchs. Damit müssen Studenten nicht mehr selbst eine Stellenbörse nach der anderen und dutzende Firmenwebsites durchforsten, um passende Praktika, Nebenjobs oder die erste richtige Anstellung zu finden. JOBSUMA übernimmt diese Aufgabe und filtert gleichzeitig die Anfrage. Aufgelistet werden nur Ausschreibungen, die für Studenten und Absolventen interessant sind.

Über:

Jobsuma GmbH
Frau Julia Zantis
Neuenhöfer Allee 49-51
50935 Köln
Deutschland

fon ..: 0221/3675997-10
web ..: http://www.jobsuma.de
email : j.zantis@jobsuma.de

JOBSUMA findet derzeit aus etwa 1,6 Millionen Stellenanzeigen in Online-Jobbörsen, Karriere-Portalen und auf Unternehmenswebsites die passenden Jobs für den akademischen Nachwuchs. Damit müssen Studenten nicht mehr selbst eine Stellenbörse nach der anderen und dutzende Firmenwebsites durchforsten, um passende Praktika, Nebenjobs oder die erste richtige Anstellung zu finden. JOBSUMA übernimmt diese Aufgabe und filtert gleichzeitig die Anfrage. Aufgelistet werden nur Ausschreibungen, die für Studenten und Absolventen interessant sind.

,,Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Jobsuma GmbH
Herr Michael Stephan
Neuenhöfer Allee 49-51
50935 Köln

fon ..: 0221/3675997-10
web ..: http://www.jobsuma.de
email : michael.stephan@jobsuma.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/praktikanten-beliebter-als-nachwuchskrafte/