Schlagwort: Bürger

burgerme: 30 Prozent Umsatzwachstum in 2019

burgerme: 30 Prozent Umsatzwachstum in 2019

(Bildquelle: @ burgerme)

burgerme kann in seinem zehnten Jahr mit hervorragenden Zahlen aufwarten. Die beiden Gründer und Geschäftsführer Stephan Gschöderer und Johannes Bankwitz haben es geschafft, ein nationales Franchiseunternehmen mit einem Jahresumsatz von mittlerweile knapp 40 Millionen Euro aufzubauen. Der Gesamtumsatz stieg um 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr, womit burgerme eine der erfolgreichsten und wachstumsstärksten Systemgastronomien der Branche bleibt. Stephan Gschöderer freut sich: „Wir sind sehr stolz auf diese Zahlen. Burger sind von einem Trend zum Dauerbrenner geworden. Unser Konzept überzeugt immer mehr Menschen: beste, frisch zubereitete Burger, die in 30 Minuten von uns zum Kunden geliefert werden. Wir sind der Burger- und Lieferexperte in einem.“

Im Januar hat burgerme mit den Eröffnungen in Delmenhorst, Darmstadt und Regensburg die Marke von 50 Standorten in Deutschland geknackt und ist weiterhin auf Expansionskurs. „Ohne unsere Franchisepartner wäre dieser Erfolg nicht möglich. Sie sind das Aushängeschild von burgerme und mit ihrer Energie und dem Elan auch das Herz der Marke. Deswegen haben wir im letzten Jahr beschlossen, den Franchisepartner des Jahres auszuzeichnen. Rezan und Ozan Delfi haben in 2019 Herausragendes geleistet und sich den Titel durch ihr Engagement, die Eröffnung neuer Standorte und den hervorragenden Umsatz mehr als verdient“, erklärt Johannes Bankwitz. Die Zufriedenheit der Franchisenehmer spricht für sich. Das einzigartige Konzept bietet dank der hervorragenden Organisation wirtschaftlichen Erfolg und zugleich eine ausgewogene Work-Life-Balance. Und die Prognosen des Burger-Spezialisten stehen weiter ungebrochen auf Wachstum: Bis Ende 2020 will burgerme seinen hundertsten Grill eröffnen!

Premium-Burger und Premium-Delivery aus einer Hand, das ist die DNA von burgerme. Der Burger-Profi setzt auf die Erfolgsformel Frischegarantie plus Lieferzeitversprechen: Jeder Burger wird nach Eingang der Bestellung frisch zubereitet und innerhalb von 30 Minuten von den eigenen burgerme-Kurieren geliefert. So kommen die Burger stets heiß und die Pommes schön knusprig zuhause oder am Arbeitsplatz an. Sollte die Adresse außerhalb des Liefergebiets liegen, kann die Bestellung ganz einfach im nächsten burgerme-Store abgeholt werden.

Firmenkontakt
burgerme Franchise GmbH
Manfred Lugmayr
Maffeistraße 4
80333 München
089 / 458 140 180
m.lugmayr@burgerme.de
http://www.burgerme.de

Pressekontakt
kiecom GmbH
Sophie von Moy
Rosental 10
80331 München
089 23 23 62 0
vonmoy@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/burgerme-30-prozent-umsatzwachstum-in-2019/

IT-Struktur wie Burger: Frisch, hochqualitativ, erfolgreich!

IT-Provider ACP legt Grundstein für Erfolgsoptimierung und weiteres Wachstum der Systemgastronomie HANS IM GLÜCK.

IT-Struktur wie Burger: Frisch, hochqualitativ, erfolgreich!

(Bildquelle: @HANS IM GLÜCK)

Diese Erfolgsgeschichte liest sich wahrhaft wie ein Märchen: Knapp sieben Jahre nach der Gründung der Systemgastronomie für kreative Burger und Cocktails führt die HANS IM GLÜCK Franchise GmbH 46 Burgergrills in Deutschland und Österreich. Und schon beim Betreten des HANS IM GLÜCK Burgergrills spürt der Gast den besonderen Wohlfühl-Charakter, den die naturnahe Inneneinrichtung vermittelt: Die Tische und Bänke sind aus Holz, zahlreiche Birkenstämme zieren die Restaurants der Marke. Das berühmte Märchen der Gebrüder Grimm erzählt die Geschichte des jungen Hans, der auf seiner langen Reise das Glück findet. Auch der Burgergrill möchte durch Burger aus frischen Zutaten und in bester Qualität seine Gäste rundum glücklich machen. Diese positive Firmenphilosophie spiegeln die hellen Gasträume, die attraktive Einrichtung und das freundliche Personal wider.

Die Suche
Mit der erfolgreichen Expansion stieg der Bedarf an einer neuen IT-Infrastruktur. Die Geschäftsführung wünschte sich eine standortübergreifende Struktur, die effizientere Arbeitsabläufe ermöglicht, sowie ein gemeinsames Kontaktsystem und eine bessere Kommunikation über einheitliche Werkzeuge. Sie fand Rat bei der ACP IT Solutions.

Der Weg
ACP erfasste alle Bedürfnisse der Zentrale, aber auch der einzelnen Franchisepartner und erdachte ein ganzheitliches Konzept für HANS IM GLÜCK. Zunächst bot ACP den Unternehmensdaten eine neue Heimat in Form der hauseigenen ACP-Server, die auf Microsoft Serversystemen laufen. Denn eine zentrale Verwaltung aller Daten im voll redundanten Rechenzentrum von ACP in München sowie das damit verbundene hundertprozentige Backup standen ganz oben auf der Liste der ambitionierten Projektziele.

„Vorteilhaft an der Serverlösung bei ACP ist für unseren Kunden, dass er sich um Wartung, Updates oder Verwaltung nicht mehr kümmern muss und einfach mehr Zeit hat für sein Kerngeschäft. Die Kosten sind absolut plan- und überschaubar. Dennoch kann man jederzeit kurzfristig Leistung aufstocken und die Server skalieren, was bei stark wachsenden Unternehmen wie HANS IM GLÜCK ein entscheidendes Kriterium ist“, so Florian Schmidbauer, Projektleiter ACP.

Die Verwandlung
Die PC-Landschaft in den Filialen wurde durch Thin Clients, also Computerterminals, deren Anwendungen auf die Serverleistung im Münchner Rechenzentrum zurückgreifen, ersetzt. Wohingegen in der Franchise-Zentrale nun topaktuelle Microsoft Surface Pro 4 die reibungsfreie Steuerung des Tagesgeschäfts garantieren.

Wie die hauseigenen Soßen perfekt auf die Burger abgestimmt sind, passt die Office 365 Lösung ideal zu den Bedürfnissen von HANS IM GLÜCK. So wurde an allen Standorten Office 365 als einheitliche Plattform für Kommunikation und Kollaboration eingerichtet. Mit Anwendungsbereichen, so vielseitig wie die Speisekarte des Burgergrills, lässt sich über die Softwarelösung einfach alles regeln – von der Verwaltung der Finanzen über das Personalmanagement bis hin zur Bestellung der frischen Zutaten. Elementar war auch die Zusammenführung der umfangreichen Adressdatenbanken, so dass berechtigte Personen jederzeit und von überall darauf zugreifen können. Dank Office 365 verfügt die Franchise GmbH nun über ein einheitliches Back Office und verwaltet alle Daten in Echtzeit an einem Ort.

Die Auflösung
Gute Kommunikation ist der Schlüssel zum Glück eines jeden erfolgreichen Unternehmens. Die richtigen Kanäle dazu liefern das E-Mail-Programm Outlook sowie Skype for Business, das verschiedene Kommunikationsmedien wie Echtzeit-Zusammenarbeit, IP-Telefonie oder Videokonferenzen in einer einheitlichen Anwendung zusammenfasst. Beide Applikationen zeigen dem Nutzer, ob sein Gesprächspartner gerade online ist, und ermöglichen einen Video-Anruf mit nur einem Klick. Mit der praktischen Kalender- und Besprechungs-Funktion von Outlook lassen sich Termine und Meetings mit einem Klick anfragen, bestätigen oder absagen.

Das gute Ende
Die Überarbeitung in Sachen IT-Infrastruktur wurde bei HANS IM GLÜCK umgesetzt, doch die Zusammenarbeit mit ACP ist noch lange nicht vorbei. Gerade bei einem rasant wachsenden Unternehmen wie HANS IM GLÜCK ist die IT das Rückgrat des Unternehmens, das gepflegt und stets angepasst werden sollte, sei es bei einem Anstieg der Mitarbeiterzahl oder einer Änderung der Unternehmensstruktur.

„Das Team von ACP hat klasse Arbeit geleistet und wird uns auch künftig als externe IT-Abteilung vollumfassend informationstechnisch betreuen. Die Experten wissen genau, wie man auf Fragestellungen und Herausforderungen reagieren kann“, zieht Johannes Bühler, Geschäftsführer HANS IM GLÜCK Franchise GmbH sein positives Fazit.

Über HANS IM GLÜCK
Die HANS IM GLÜCK Franchise GmbH ist ein national führendes Unternehmen der Systemgastronomie mit Hauptsitz in München. Seit 2010 aktiv ist HANS IM GLÜCK in den Städten Berlin, Bonn, Dresden, Düsseldorf, Essen, Hagen, Heidelberg, Heilbronn, Karlsruhe, Koblenz, Köln, Landshut, Leipzig, Mainz, München, Münster, Nürnberg, Paderborn, Recklinghausen, Regensburg, Rosenheim, Starnberg, Stuttgart, Wuppertal und in Kufstein (Österreich) vertreten. Neben einem vielfältigen kreativen Angebot an Burger- und Cocktailvariationen bieten die Burgergrills mit einer einzigartigen Wohlfühl-Atmosphäre einen Moment des Glücks. HANS IM GLÜCK steht für frische Zutaten, beste Qualität und ein ganz besonderes gastronomisches Erlebnis. Mehr unter www.hansimglueck-burgergrill.de

Die ACP Holding Deutschland GmbH wurde 1993 in Wien gegründet. Sie zählt mit 36 Niederlassungen in Deutschland und Österreich sowie rund 1.200 Beschäftigten zu den führenden IT-Providern. Unter der Geschäftsführung von Günther Schiller liefert ACP individuelle End-to-End-Lösungen für Unternehmen, Behörden und Organisationen jeder Größe. Zum Dienstleistungsangebot des Unternehmens gehören Consulting, Beschaffung und Integration, Managed Services, Datacenter Services sowie IT-Finanzierung. Mehr unter www.acp.de

Firmenkontakt
ACP Holding Deutschland GmbH
Florian Kränzle
Stuttgarter Straße 3-5
80807 München
089547274100
08954727410999
info@acp.de
http://www.acp.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Osdorfer Weg 68
22607 Hamburg
04021993366
sr@pr13.de
http://www.pr13.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/it-struktur-wie-burger-frisch-hochqualitativ-erfolgreich/

BRANDENBURG: Kita-Tipp Potsdam – „Von der Wiege bis zur Bahre“

BRANDENBURG: Kita-Tipp Potsdam - "Von der Wiege bis zur Bahre"

Kita Tipp Potsdam – Land Brandenburg

Man sagt im deutschen Volksmund nicht umsonst: „…die Gemeinde als Keimzelle der Demokratie ist zuständig von der Wiege bis zur Bahre – von der Kita bis zum Friedhof. Und von daher ist es die ureigene Aufgabe der Kommune, als direkter Ansprechpartner für den Bürger – vor allem für die Kleinsten des Staates Sorge zu tragen!“

Hier passt zu diesen geflügelten Worten in medial aufzuzeigende Bild, dass seit dem gestrigen Mittwoch (12.04.2017) die Frage in den juristischen Raum geworfen wird: „Wer ist für die Kinderbetreuung im Land verantwortlich – die Kommunen oder die Landkreise?“ Genau diese Frage wird aktuell vor dem Bundesverfassungsgericht (Az. 2 BvR 2177/16) verhandelt. Die Landesregierung von Sachsen-Anhalt hatte vor Jahren die Verantwortung auf die Landkreise übertragen. Acht Kommunen hatten gegen das Land geklagt, nun befassen sich die höchsten Richter des deutschen Staates dieses eigentlich einfach zu beantwortenden Thema, denn was bei aller Juristerei vergessen wird – es geht um die wehrlosen im Staat, die Kinder und somit Kleinsten der Gesellschaft, welche sich nur über ihre Eltern – Gehör und Lobby verschaffen können.

In der Bundesrepublik Deutschland fließt nach aktuellen Informationen zwar mehr Geld in Bildung und Wissenschaft, wobei die Ausgaben dafür im Jahr 2015 im Vergleich zum Vorjahr um 8,8 Milliarden Euro auf 275,8 Milliarden Euro stiegen, doch dies reicht bei weitem nicht. Dies spiegelt sich im Besonderen am Anteil das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wider, selbiger fiel zum Nachteil von Kita, Schule und Bildung von 9,2 auf 9,1 Prozent.

Im Brandenburger Land scheinen die zitierten Worte des Volksmundes nicht im Ansatz in der Verwaltung angekommen zu sein. Aktuell arbeiten dementsprechend Deutsche Tageszeitung und BERLINER TAGESZEITUNG – als gemeinsamer Rechercheverbund, an einem Artikel über den Kita-Tipp Potsdam, die politische Führung der Landeshauptstadt Potsdam und politische Unzulänglichkeiten in Bezug des Angebotes von genug Betrugsplätzen für Kinder.
Dass es hierbei gerade im Wahljahr die Politik ist, welche über ihre Kommune den Bürger im sprichwörtlichen Regen stehen lässt und damit vor allem psychische Schäden bei den Kleinsten hinterlässt, scheint in der rot-roten Landesregierung von Brandenburg, ebenso wie in der Potsdamer Stadtverwaltung, Niemanden zu stören.

Gerade hier wittert der Bürger die dreiste Feistigkeit, so lange offenbar die Saläre stimmen, man sich in haltlosen Wahlversprechen ergötzen kann, scheint der Amtsschimmel jauchzend zu traben und lässt den dummen Steuer-Michel, samt seiner Kinder – als Deppen zurück …

Deutsche Tageszeitung berichtet politisch unabhängig aus den Bereichen: Politik, Wirtschaft, Sport- und Kultur. Im Bereich Online-News wird ein Video Podcast eingesetzt.

Firmenkontakt
Deutsche Tageszeitung (c/o Europe Seller Service Ltd.)
Gordian Yovkov
Trayko Kitanchev 26
8000 Burgas
+35956820090
+35956820090
Info@DeutscheTageszeitung.de
http://www.DeutscheTageszeitung.de

Pressekontakt
Deutsche Tageszeitung
Ivetka Stoichkov
Trayko Kitanchev 26
8000 Burgas
+35956820090
+35956820090
Presse@DeutscheTageszeitung.de
http://www.DeutscheTageszeitung.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/brandenburg-kita-tipp-potsdam-von-der-wiege-bis-zur-bahre/

Märker Fine Food: Alles neu zur Internorga

Märker Fine Food: Alles neu zur Internorga

Märker Fine Food: Alles neu zur Internorga

Am Messestand von Märker Fine Food ging es in diesem Jahr auf der Internorga heiß her, denn das Frischeteam hat die neuesten Burgerkreationen und Kombinationen zum Steak live zubereitet. Die passenden Saucen durften dabei natürlich nicht fehlen.

„Die Burger-Küche kommt bei Jung und Alt gleichermaßen gut an. Das Konzept funktioniert sowohl für eigenständige Restaurants als auch für die Systemgastronomie“, sagt Andrea Käding, Geschäftsführerin bei Märker Fine Food. „Wir stehen den Gastronomen bei der Planung und Umsetzung ihrer Konzepte beratend zur Seite und bietet mit unseren Produkten Saucen, Dips und Dressings an, die wie selbst gemacht schmecken.“

Neue Saucen und Dips zu Burger und Steak

Die Burger-Saucen des Spezialherstellers sind so konzipiert, dass die Profis sie pur, aber auch individuell abgewandelt einsetzen können. „Unsere Produkte kommen dabei selbstverständlich ohne Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker aus – eben typisch Märker Fine Food“, so Andrea Käding.

Neu im Sortiment sind die Wasabi Creme, die mit ihrer leichten Schärfe den Geschmack von frisch gegrilltem Steak unterstützt, und die rauchige Barbeque-Sauce, die bereits auf der Internorga die Burger getoppt hat.

Grillen auf Sterneniveau mit edler Trüffelcreme

Zum perfekt gegrillten Steak, zu flambiertem Fisch, knackigem Grillgemüse und in der Glut gegarten Backkartoffeln hat sich Märker Fine Food noch etwas einfallen lassen: Die exquisite Trüffelcreme mit feinen Trüffelstücken und Trüffelöl. Damit veredeln Gastronomen und Köche ihre Grillkreationen und treffen bei ihren Gästen so genau ins Schwarze.

Klassiker zur Spargelsaison neu interpretieren

Rechtzeitig zur Spargelsaison bietet Märker Fine Food den Gastronomen ebenfalls vielfältige Inspirationen rund um die Sauce Hollandaise. Bleibt im hektischen Küchenalltag mal keine Zeit, den Saucenklassiker selbst herzustellen, können sich die Profis auf die Qualität der Märker Fine Food Sauce Hollandaise verlassen. Sie ist servierfertig und muss nur noch erwärmt werden. Ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten zum Spargel, anderen Gemüsesorten, Fisch und Fleisch lassen dem Koch dabei dennoch viel Freiraum für Kreativität. Das hat auch das Frischeteam auf der Internorga gezeigt.

Feinkost und Dressing-Sortiment wächst

In den vergangenen Monaten hat Märker Fine Food auch das Dressing-Angebot kräftig ausgebaut. Neu im Sortiment ist das Bayerische Dressing, dessen Grundlage körniger Senf ist und das perfekt zur traditionellen Bayerischen Küche passt. Zu sommerlich leichten Salaten harmoniert hingegen das fruchtig-herbe Mango-Senf Dressing besonders gut.

Mit der überarbeiteten Blaubeer-Holunder Grütze hat der Spezialhersteller die perfekte Ergänzung zu Eis- und Quarkspeisen zusammengestellt. Der fruchtige Nachtisch ist eine Komposition wie aus dem heimischen Obstgarten und kann saisonal angepasst werden, etwa spritzig leicht als kühle Erfrischung im Sommer oder mit Zimt und anderen Gewürzen im Winter.

Märker Fine Food hat sich in den letzten 30 Jahren als Partner der Gastronomie einen Namen gemacht – immer zuverlässig, diskret im Hintergrund und mit Produkten auf erstklassigem Niveau. Das hat das Unternehmen auf der Internorga wieder unter Beweis stellen können.

Weitere Informationen unter www.maerkerfinefood.de

Märker Fine Food ist eines der führenden Food-Unternehmen in Deutschland. Seit mehr als 25 Jahren produziert das Unternehmen gleichbleibend hochqualitative Produkte in einzigartiger Frische.

Damals war Märker Fine Food der erste Produzent für industriell hergestelltes Frischdressing – heute ist das Unternehmen immer noch experimentierfreudiger Trendsetter. Exklusiv für Großverbraucher, Gastronomie und Cash + Carry entwickelt und produziert Märker Fine Food immer wieder neue und ungewöhnliche Innovationen. Dabei arbeitet das hausinterne Entwicklungssystem mit führenden Lebensmitteltechnologen und Forschungslaboren weltweit zusammen.

So kann Märker Fine Food nicht nur trendgerechte und zeitgemäße Produkte garantieren, sondern auch eine konstant herausragende Qualität.

Firmenkontakt
Märker Fine Food GmbH
Andrea Käding
Großer Kamp 7
22885 Barsbüttel
040/6706181
maerkerfinefood@highfood.de
http://www.maerkerfinefood.de

Pressekontakt
High Food
Carina Jürgens
Eiffestraße 464
20537 Hamburg
040/3037399-0
040/3037399-11
agentur@highfood.de
http://www.highfood.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/maerker-fine-food-alles-neu-zur-internorga/

Hackbaron Food Truck steht im Miniatur Wunderland

Der Hamburger Food Truck „Hackbaron“ hat es ins Miniatur Wunderland geschafft. Direkt am Volksparkstadion verpflegen die Hackspezialisten jetzt täglich im Maßstab 1:87 die genauso kleinen Besucher.

BildFür Modellbauer Jens Körner vom Miniatur Wunderland eine kleine Herausforderung: „Einen 0,9mm großen New York Cheeseburger hatte ich bis dato auch noch nicht gebaut.“ Gute vier Wochen hat der Bau des kleinen Kunstwerks gedauert. Daher ist man auch in Hamburgs größter Touristenattraktion begeistert: „Toll, ein Hamburger Unternehmen, das am Hamburger Volksparkstadion Hamburger verkauft- mehr Lokalkolorit geht nicht!“ Jährlich über 1,2 Mio. Besucher werden sich den Mini-Food Truck ansehen können. „Für uns natürlich eine super Sache“, so die beiden Hackbarone Nils Enge und Michael Huggle, „der Hackbaron kommt aus Hamburg, dann muss er selbstverständlich auch ins Miniatur Wunderland!“

Wie man zum Hackbaron wird? Ganz einfach: Man sollte sich gefühlt seit dem siebten Lebensjahr von Hackfleischprodukten ernähren und „Esst mehr Hack!“ zu seiner persönlichen Devise machen. Wenn man dann noch einen Komplizen findet, dem es ebenso ergeht, stehen die Chancen auf den Adelstitel sehr gut.

Nils und Michael ist es genau so passiert. Die beiden Nordlichter lernen sich bei einem Schulfest ihrer Kindern kennen. Im Gespräch stellen sie fest, dass sie eine Vorliebe für Hack teilen. „Ich habe schon als Kind Hackfleisch geliebt. Meine Mutter hat mir regelmäßig eine Terence Hill-Pfanne mit Hack und Bohnen gemacht. Bis heute gibt’s es für mich nichts Besseres“, sagt Nils. Sein Traum: ein Laden, in dem es nur Hackfleischgerichte gibt. Schnell wurde aus der gemeinsamen Begeisterung eine konkrete Idee. Und so entwickeln Marketing-Fachmann Nils und Projektentwickler Michael gemeinsam das Konzept für einen Hack-Truck. Mehrere Wochen prüfen sie mögliche Truck-Hersteller, Standorte und Personal, rechnen, kalkulieren und suchen Lieferanten. „Es war irre, wie positiv unsere Idee aufgenommen wurde, sagt Michael.

Ihre Gerichte kommen so gut an, dass sie schon nach sechs Wochen einen zweiten Truck ins Rennen schicken. Von Anfang an setzen die Hackbarone auf Qualität. „Für alle unsere Gerichte verwenden wir ausschließlich bestes Freiland-Rinderhackfleisch aus der Region. Für die Burger hochwertige Buns aus 900er Mehl vom Traditionsbäcker von der Uhlenhorst sowie frisches Gemüse und Zutaten aus der Region rund um Hamburg“, sagt Nils. Geschmacksverstärker, Zusatz- oder Farbstoffe kommen nicht infrage. Zwei unterschiedliche Gewürzmischungen, „Verschärfer“ und „Hackwürzer“, wurden eigens komponiert und sind so nur beim Hackbaron zu bekommen. Für die Umsetzung aller Rezepte haben die Hackbarone mit zwei Manufakturen zusammengearbeitet. „Wir haben uns immer wieder eingeschlossen, an den einzelnen Komponenten gefeilt und alles permanent getestet. Am Ende haben wir die perfekte Rezeptur gefunden, den optimalen Schärfegrad, den besten Geschmack“ sagt Michael.

Die Hackbarone stehen nicht nur auf den Foodtruck-Märkten oder Festivals sondern übernehmen auch das Catering bei privaten Veranstaltungen wie Jubiläen, Hochzeiten oder Geburtstagen. Immer häufiger werden die Trucks allerdings von Unternehmen gebucht, die „weg vom Standardbuffet“ wollen. Für ihre Gäste und Cateringkunden ist den Hackbaronen das Beste gerade gut genug. Adel verpflichtet schließlich.

Über:

Hackbaron Systemgastronomie GmbH
Herr Nils Enge
Ehrenbergstraße 54
22767 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040 / 226 16 26 – 0
web ..: http://www.hackbaron.de
email : kontakt@hackbaron.de

Seit Mai 2015 ist der Hamburger Premium Food Truck Hackbaron auf der Straße und bietet nach Originalrezepten zubereitete Hackspezialitäten an. Das Chili aus der TexMex-Küche, die Bolognese aus dem italienischen Bologna. Dazu Burger- & Meatball-Rezepte aus der ganzen Welt – vom „Danske Klassik“ über den „Fighting Irish“ und den „Little Italy“ bis zum „New York Cheese“.

Top-Qualität braucht Top-Partner. Fleischlieferant ist Durst & Günther, vom Magazin „Der Feinschmecker“ zum „Besten Fleischer Hamburgs“ gekürt. Die nach eigenen Hackbaron-Rezepturen gebackenen Burger-Buns liefert der Hamburger Traditionsbäcker „Pritsch“.

Dips & Saucen kommen ohne Zusatzstoffe aus und werden von einer norddeutschen Food Manufaktur nach eigenen Hackbaron-Rezepten zubereitet und geliefert.

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Hackbaron Systemgastronomie GmbH
Herr Nils Enge
Ehrenbergstraße 54
22767 Hamburg

fon ..: 040 / 226 16 26 – 0
web ..: http://www.hackbaron.de
email : kontakt@hackbaron.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hackbaron-food-truck-steht-im-miniatur-wunderland/

INTERGEO 2016: Ein Werkzeug für die Demokratie in der intelligenten Stadt

INTERGEO 2016: Ein Werkzeug für die Demokratie in der intelligenten Stadt

smarticipate: Software-Plattform zur Bürgerbeteiligung auf Basis interaktiver 3D-Stadtmodelle. (Bildquelle: Fraunhofer IGD)

Demokratie lebt von der Beteiligung der Bürger. Gerade bei Entscheidungen in der Stadt gilt es die Menschen mitzunehmen. Im vom Fraunhofer IGD koordinierten Projekt smarticipate entsteht eine Software-Plattform, die hilft, Bürger bei der Gestaltung ihres Lebensumfeldes einzubeziehen.

Es ist ausgesprochen schwer, Bürger davon zu überzeugen, dass eine Maßnahme in ihrer Stadt notwendig war, wenn man sie erst mit dem Ergebnis konfrontiert. Zudem können Behörden noch so gründlich arbeiten, auch ihnen bleibt bisweilen ein wichtiges Detail bei der Entscheidungsfindung verborgen. Die Offenlegung von kommunalen Planungsvorhaben hat daher eine gute Tradition. „In die umfangreichen Planungsunterlagen, zum Beispiel bei der Gestaltung eines neuen Stadtteils, können sich jedoch häufig nur Experten sinnvoll einarbeiten“, erklärt Dr. Joachim Rix vom Fraunhofer IGD. „Das ist natürlich sehr unbefriedigend für die vielen Bürger, welche von der Maßnahme betroffen sind.“ Rix und seine Forscherkollegen wollen diesen Umstand im Rahmen des EU-Forschungsprojekts smarticipate ändern.

In smarticipate entwickeln die 10 Partner aus 6 europäischen Ländern unter Federführung des Fraunhofer IGD eine ganzheitliche Software-Plattform zur Bürgerbeteiligung. Die Basis dieser Lösung bilden interaktive 3D-Stadtmodelle. Dort werden die Planungsvorhaben bildhaft und damit leicht verständlich angeboten. Das Ganze funktioniert auch online, so dass alle Interessierten bequem von zu Hause aus Vorschläge in den Planungsprozess einbringen können. „Dabei liefern die Lösungen gleich Informationen, warum einige Planungsvarianten nicht möglich sind“, erklärt Rix. „Wenn zum Beispiel der Untergrund einen Brückenbau an der vorgeschlagenen Stelle ausschließt, kann dies dem Anwender angezeigt werden.“

smarticipate – Hamburg, Rom, London

Hamburg plant in einer Testphase von smarticipate, die Bürger dabei einzubinden, Standorte für neue Bäume im Stadtgebiet zu finden. Dabei können Erlen, Ulmen oder Eichen in einer 3D-Landschaft positioniert werden. Rom will gemeinsam mit seinen Bürgern passende Orte für Urban-Gardening-Projekte finden sowie über die Neunutzung leerstehender Gebäude entscheiden. Die Londoner Bezirke Kensington und Chelsea geben die Plattform in die Hand von Bürgerinitiativen, welche darüber ihre Wünsche und Ideen entwickeln können. Die Stadt liefert dabei die Daten, die Bürgerinitiativen stellen wiederum mit der Plattform ihre benötigten Anwendungen zusammen.

smarticipate nutzt Teile der Visual-Computing-Plattformstrategie des Fraunhofer IGD und wird vom 11. bis 13. Oktober auf der diesjährigen INTERGEO in Hamburg in Halle A4 Stand E4.031 vorgestellt.

Im Rahmen des INTERGEO-Kongresses gibt es am Mittwoch, den 12.10.2016 um 16 Uhr eine Vortragssession zu smarticipate.

Weiterführende Informationen:

INTERGEO Report: http://neu.studio-b60.de/INTERGEOreport_2016/index.html#/46

INTERGEO TV „Opinion Leader Talk“ mit Dr. Joachim Rix: http://www.intergeo-tv.com/2016/09/08/dr-joachim-rix-competence-center-spatial-information-management-fraunhofer-igd

Das Fraunhofer IGD ist die international führende Einrichtung für angewandte Forschung im Visual Computing. Visual Computing ist bild- und modellbasierte Informatik. Vereinfacht gesagt, beschreibt es die Fähigkeit, Informationen in Bilder zu verwandeln (Computergraphik) und aus Bildern Informationen zu gewinnen (Computer Vision). Die Anwendungsmöglichkeiten hieraus sind vielfältig und werden unter anderem bei der Mensch-Maschine-Interaktionen, der interaktiven Simulation und der Modellbildung eingesetzt.

Unsere Forscher an den Standorten in Darmstadt, Rostock, Graz und Singapur entwickeln neue technische Lösungen und Prototypen bis hin zur Produktreife. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern entstehen dabei Anwendungslösungen, die direkt auf die Wünsche des Kunden zugeschnitten sind.

Unsere Ansätze erleichtern die Arbeit mit Computern und werden effizient in der Industrie, im Alltagsleben und im Gesundheitswesen eingesetzt. Schwerpunkte unserer Forschung sind die Unterstützung des Menschen in der Industrie 4.0, die Entwicklung von Schlüsseltechnologien für die „Smart City“ und die Nutzung von digitalen Lösungen im Bereich der „personalisierten Medizin“.

Durch angewandte Forschung unterstützen wir die strategische Entwicklung von Industrie und Wirtschaft. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen sowie Dienstleistungszentren können davon profitieren und mit Hilfe unserer Spitzentechnologien am Markt erfolgreich sein.

Kontakt
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Konrad Baier
Fraunhoferstraße 5
64283 Darmstadt
+49 6151 155-146
+49 6151 155-199
presse@igd.fraunhofer.de
http://www.igd.fraunhofer.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/intergeo-2016-ein-werkzeug-fuer-die-demokratie-in-der-intelligenten-stadt/

Hallo Heilbronn! Das Burgerheart BBQ and Steak ist eröffnet!

Das neue Burgerheart BBQ and Steak im Marrahaus hat nun offiziell seine Türen für alle Burger und BBQ Fans geöffnet

Hallo Heilbronn! Das Burgerheart BBQ and Steak ist eröffnet!

Heilbronn, 06. Juli 2016. Das Burger Restaurant für das breite Publikum bietet ab sofort hochwertiges Premiumfleisch, Brötchen nach eigener Rezeptur, tolle Saucen und wechselnde saisonale Angebote – alles frisch zubereitet. Die neue kulinarische Anlaufstelle in Heilbronn kombiniert herzliche Gastfreundschaft, hochwertige Speisen, lässige Atmosphäre und urbanes Ambiente für über 200 Gäste im Innen- und Außenbereich. Für die Mittagszeit bietet das Restaurant eine eigene Mittagskarte und alle Speisen auch zum Mitnehmen.
Der Startschuss fiel mit einem großen Family & Friends Pre-Opening Event am Donnerstag den 30.06.2016. Geladen waren zahlreiche Gästen aus der Heilbronner Gastro Szene, Politik, Partner und natürlich die Nachbarschaft. Ab 18:30 Uhr feierten rund 280 Gäste die Eröffnung mit vielen heartmade Burgerheart Leckereien. Rund 40 Mitarbeiter waren an diesem Abend im Einsatz und sorgten für die zahlreichen neugierigen Gäste.
„Endlich geht“s los – wir haben lange gewartet, viel vorbereitet und tolle Unterstützung von allen Seiten erfahren. Das heutige Ergebnis ist alle Mühen wert gewesen. Ein großes Dankeschön an mein gesamtes Team, das sich bereits an diesem ersten Abend so gut präsentiert hat. Jetzt geht es an die Feinheiten und die Optimierung der Abläufe und darum, dass die Heilbronner das Restaurant lebendig werden lassen“, so David Rothe, Geschäftsführer des Burgerheart BBQ and Steak in Heilbronn.
„Das Opening Event war ein voller Erfolg! Als Vermieter und Partner des Restaurants freuen wir uns, dass das Burgerheart bereits beim Pre-Opening einen riesigen Zuspruch hatte und wir wünschen David Rothe und seinem tollen Team viel Erfolg!“ äußerte sich Jürgen Charrois, Vertriebsleiter der Distelhäuser Brauerei am Family & Friends Abend.

Das Burgerheart ist ein urbanes Burger-Konzept mit echtem Restaurantgefühl. Es vertritt ein modernes Food-Konzept, eine Verbindung zwischen unkompliziertem Essen und aktuellem Zeitgeist. Alles ist ehrlich und authentisch. Bei der Inneneinrichtung setzen die Macher auf einen zeitgemäßen Vintage-Industrielook, der sich an den Gegebenheiten und typischen Eigenschaften der jeweiligen Location orientiert, modern und dennoch gemütlich. Immer anders und dennoch unverwechselbar, mit viel Liebe zum Detail.
Weitere Burgerheart Restaurants gibt es bereits in Würzburg (Stammhaus), Wertheim Village und Pforzheim. Im Rahmen der Expansion folgen im Jahr 2016 noch weitere Standorte.

Firmenkontakt
Burgerheart BBQ ans Steak
David Rothe
Kaiserstraße 2
74072 Heilbronn
07131 5946910
heilbronn@burgerheart.com
www.burgerheart.com

Pressekontakt
Burgerheart Franchise
Ariane Keupp
Semmelstraße 12-14
97070 Würzburg
0931 29991980
presse@burgerheart.com
www.burgerheart.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hallo-heilbronn-das-burgerheart-bbq-and-steak-ist-eroeffnet/

Hingucker unterm Weihnachtsbaum: Kulinarische Dosen-Specials von Conserva

Webshop Conserva schnürt ganz besonderes Päckchen für Schenkende auf der Suche nach dem etwas anderen Weihnachtspräsent // Glühwein und Steak House Burger aus der Konservendose // Patentierter Tindle als universeller Griff

Hingucker unterm Weihnachtsbaum: Kulinarische Dosen-Specials von Conserva

Weihnachtsspecial: Glühwein aus der Dose mit Steak House Burgern in zwei Varianten (Bildquelle: CONVAR Foods)

Pirmasens, Dezember 2015. Wie jedes Jahr aufs Neue scheint auch dieses Weihnachtsfest wieder „völlig überraschend“ vor der Tür zu stehen. Auf der Suche nach dem passenden Präsent sind daher pfiffige Ideen gefragt, die sich möglichst auch zeitnah umsetzen lassen. Bei beidem hilft unter http://shop.conserva.de der Conserva-Shop mit seinen kulinarischen Dosen-Specials weiter, die bei Bestelleingang bis 15 Uhr deutschlandweit bereits am Folgetag ausgeliefert werden, nur wenig später auch im gesamten europäischen Ausland.

Absolut einzigartig und entsprechend mit Überraschungsgarantie bei der Bescherung gibt es bei Conserva jetzt passend zur Jahreszeit den Glühwein aus der Dose (250 ml = 2,85 EUR, 6-er Pack = 15,90 EUR). Nicht weniger aufsehenerregend und schmackhaft zugleich sind die Steak House Burger in den Variationen Grand Cheese (210 g = 4,95 EUR) und Selection (230 g = 4,90 EUR), die ebenfalls auch im 6-er Pack erhältlich sind (25,99 EUR), alle Preise exklusive Versand.

Perfekt dazu passt mit dem Tindle ein weiteres Highlight aus dem Hause Conserva. In dem Schachtelwort verschmelzen sprachlich Tin / englisch für Dose und die zweite Silbe von Handle / englisch für Hantieren miteinander. Bei dem Tindle handelt es sich um einen rutschfesten Griff, der sich im Handumdrehen auf Standard-Konservendosen aufstecken und mit einem Klick arretieren lässt. Dadurch bekommt jede Dose ihren Griff und kann wie ein kleiner Topf behandelt werden. Somit kann man sie beispielsweise im Wasserbad erwärmen, ohne sich dabei die Finger zu verbrennen, den Inhalt bequem aufschütteln, aus der Dose die enthaltene Mahlzeit auf den Teller servieren oder sie komfortabel halten, um direkt aus ihr zu essen. Der Tindle ist in mehreren Farben erhältlich und kostet 5,95 EUR.

Spezialisierung unter höchsten Qualitätsansprüchen
Der auf äußerst hochwertige Lebensmittelkonserven spezialisierte Conserva-Shop bietet eine bedachtsam ausgewählte Palette schmackhafter Fertigprodukte, die sich sehr lange und ohne jegliche Qualitäts-verluste auch ohne Kühlung lagern lassen. Dabei wird durchgängig auf schonende Herstellung nach traditionellen Rezepten geachtet, mit ausgewählten Zutaten und ohne Zugabe von Konservierungsstoffen. Die klassische Verpackung in der Dose überzeugt auch unter ökologischen Gesichtspunkten, so lässt sich Weißblech zu 100 Prozent recyceln.

„Wir achten bei Conserva bei der Auswahl unserer Produkte und Hersteller darauf, dass bevorzugt Rohstoffe und Zutaten aus der Region verarbeitet werden, in kleinen Betrieben, die nach traditionellem Vorbild und mit Respekt vor der Natur arbeiten“, betont Ralph Hensel, Europamanager CONVAR. „Damit fördern wir nicht nur die regionale Wirtschaft, sondern schützen auch die Umwelt durch entsprechend kurze Transportwege und können regionale Spezialitäten anbieten, die tatsächlich auch aus der Region kommen. Zudem legen wir größten Wert auf eine tierfreundliche Aufzucht und den Verzicht auf Gentechnik – wer bei uns einkauft, findet hierfür entsprechende Siegel, außerdem detaillierte Nährwertangaben sowie Allergenhinweise.“

Über CONVAR Foods und conserva.de
CONVAR Foods gehört neben Datenrettung, Reparatur-Services, Versand/Fulfilment für Technologiekunden sowie Entwicklung und Vertrieb innovativer Produkte aus dem Umfeld von Consumer Electronics (FURNICS) zu den zentralen CONVAR-Geschäftsbereichen. Als Business-Unit von CONVAR Europe Ltd. aus Rochester/UK betreibt CONVAR Foods mehrere E-Shops, darunter conserva.de, dosenburger.de, dosenbistro.de, Kheese, Getreide-Speicher, schwarzbrot.com und EF Emergency Food.

Der mehrsprachige Webshop conserva.de bietet ein breites Spektrum an Lebensmitteln zur Langzeitlagerung als Krisenvorrat für den Einsatz in katastrophenreichen Zeiten oder einfach als Proviant auf Reisen. Das Angebot umfasst zum Beispiel Dosenbrot, Dosenbutter, Dosenkuchen und sogar Dosenkäse. Ebenfalls erhältlich sind Aluminium-Verbund-Beutel sowie Sauerstoff-Absorber als Hilfsmittel zur Konservierung von Grundnahrungsmitteln wie etwa Getreide, Hülsenfrüchten, Nudeln oder Zucker, aber auch als Hilfsmittel zur sicheren Lagerung beispielsweise von Kleidungsstücken, Schuhen oder wichtigen Dokumenten.

Weitere Informationen bieten die Webseite http://www.convar.de sowie das Portal http://www.conserva.de.

Firmenkontakt
CONVAR Europe Ltd.
Harald Göller
Massachusetts Avenue 4600
66953 Pirmasens
+49/(0)6331/268-295
+49/(0)6331/268-299
info@conserva.de
http://shop.conserva.de

Pressekontakt
ars publicandi GmbH
Martina Overmann
Schulstraße 28
66976 Rodalben
06331/5543-13
06331/5543-43
MOvermann@ars-pr.de
http://www.ars-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hingucker-unterm-weihnachtsbaum-kulinarische-dosen-specials-von-conserva/

Foodtruck.de – Eure neue Plattform für Street Food und Food Trucks im Netz

Foodtruck.de - Eure neue Plattform für Street Food und Food Trucks im Netz

Die Street Food Szene ist die neue Kult Community, nicht nur in Deutschland. Mittlerweile gibt es in jeder größeren Stadt Freunde und Anbieter des mobilen Genuss. Mit Ihren Food Trucks, von denen die meistens im amerikanischen Retro-Style unterwegs sind, reisen sie immer der hungrigen Meute hinterher. Doch wo findet man die Food Trucks? Was bieten Sie an? Und vor Allem: Wie schmeckt es? Diese und weitere Fragen könnt ihr Euch ab sofort unter www.foodtruck.de selbst beantworten.

Das Highlight bildet das neue Food Truck-Verzeichnis. Hier könnt Ihr nach Bundesländern, Städten oder dem Street Food selbst Euren persönlichen Lieblings Food Truck heraussuchen. Ihr erfahrt alles über das Sortiment, die Öffnungszeiten und eine Maps-Lokalisierung zeigt Euch, wo Ihr den Food Truck findet. Natürlich erlaubt Euch ein Bewertungstool Euren Eindruck der Street Food Community mitzuteilen. Auf diese Weise möchten wir Euch Street Food Fans mit den Food Truck Betreibern. zusammen bringen und den Betreibern die Möglichkeit bieten, Ihr Produkt auf einer ansprechenden Plattform zu präsentieren.

Neben dem Food Truck-Verzeichnis beleuchten wir auf www.foodtruck.de aber auch die andere Seite der Medaille. Food Truck Betreiber erhalten hier nützliche Informationen. Sie erfahren was beim Kauf von Food Trucks zu beachten ist oder wie deren Betrieb reibungslos abläuft. Zudem werden interessante Kontakte, wie das Haus CTR-Fahrzeugtechnik aus Osann-Monzel an der Mittelmosel, dem Hersteller des wohl kleinsten Food Trucks der Welt, aufgeführt.

Mit www.foodtruck.de möchten wir Euch in Zukunft die Nummer eins Plattform und Anlaufstelle für die Themen Street Food und Food Truck in der Bundesrepublik bieten. Natürlich leben wir auch von der Kritik unserer User. Solltet Ihr Anregungen haben, oder Food Trucks kennen, die in unserem Verzeichnis noch nicht aufgeführt sind, könnt Ihr Euch gerne an uns wenden. Und nun wünschen wir viel Spaß beim Durchstöbern Eurer Food Truck Welt im Netz.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1990 beschreibt die CTR Fahrzeugtechnik GmbH einen innovativen Hersteller von Promotionfahrzeugen und mobilen Verkaufssystemen aller Art. Am heutigen Standort in Osann-Monzel im schönen Moseltal fertigt das Unternehmen modernste Fahrzeugtechniklösungen unter höchsten Qualitätsansprüchen. Mit Bedacht ausgewählte Zulieferer, eine außergewöhnlich lange hausinterne Wertschöpfungskette sowie optimal ausgebildetes Fachpersonal tragen diesen genauso bei wie ausgeklügelte Planungs- und Konzeptionierungsmethoden. Mit mittlerweile über 25 Jahren Erfahrung verfügt die CTR Fahrzeugtechnik GmbH über namenhafte Abnehmer aus dem In- und Ausland und besitzt große Marktanteile mit diversen Fahrzeuglösungen.

Kontakt
CTR Fahrzeugtechnik GmbH
Horst Cordier
Am Rosenberg 2
54518 Osann-Monzel
49 (0)65 35 93 94 – 0
web@ctr-fahrzeuge.de
http://www.ctr-fahrzeuge.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/foodtruck-de-eure-neue-plattform-fuer-street-food-und-food-trucks-im-netz/

„Freie Bahn für zukunftsorientierte Kommunen“

Bürger – Bindung durch moderne städtebauliche Konzepte

BildMit Einführung der UN-Behindertenrechtskonvention 2009 ist Barrierefreie Gestaltung öffentlicher Räume eine Notwendigkeit. Vor allem in Schulen werden die Auswirkungen dieser gesetzlichen Verankerung kontrovers diskutiert. Organisatorische und bauliche barrierefreie Lösungsansätze müssen entwickelt, geplant und passgenau umgesetzt werden.
Inklusion und demographischer Wandel sind soziale Dimensionen, die eng mit barrierefreier Gestaltung des öffentlichen Raumes und öffentlicher Gebäude verbunden sind.
„Dies ist bei Kommunen und anderen Gebietskörperschaften längst angekommen“, so Gudrun Jostes, freie Sachverständige und Fachplanerin für barrierefreies Bauen. „Ich warne jedoch vor zu schnellem Aktionismus“.

Einzelmaßnahmen können akute Problempunkte verbessern,
sind jedoch weit vom Ziel der UN- Behindertenrechtskonvention, einer selbständigen Lebensführung von Menschen mit Mobilitäts- und Sinneseinschränkungen, entfernt. Es geht darum mit fachlich
fundiertem Wissen im Rahmen von Beratung, Planung, und
Baubegleitung systematisch physische Barrieren abzubauen
sowie Leit-, Informations- und Orientierungssysteme aufzubauen.

Nutzer und Nutzerinnen individueller Hilfsmittel wie Rollator, Rollstuhl etc. benötigen andere bauliche Gegebenheiten als seheingeschränkte oder blinde Menschen. Die Nullabsenkung eines Bordsteins ist für Rollstuhlfahrer, Menschen mit Rollator, Eltern mit Kinderwagen eine komfortable Möglichkeit die Straße zu überqueren, für blinde Menschen jedoch kann diese bauliche Gestaltung eine große Gefahr beinhalten, da der tastbare Hochbordstein zwischen Straße und Gehweg fehlt.

Barrierefreie regionale Konzepte als Chance für Kommunen begreifen

Nicht zu unterschätzen sind die positiven Auswirkungen einer kommunalen Entwicklungsstrategie mit Schwerpunkt Barrierefreiheit. Die meisten Bürger haben ein Ziel: so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden und dem vertrauten, sozialen Umfeld wohnen zu bleiben. Dies benötigt eine durchgängige barrierefreie Versorgungskette, vom Bäcker, über Ärzte, Restaurants, Pflegekräften, Handwerkern – von einem intelligent durchdachten Konzept kann eine ganze Region partizipieren.
Hierzu ist es notwendig den immensen Informationsbedarf zu decken. Praxisorientierte Workshops für kleine, traditionell ansässige Unternehmen, Schulungen für Handwerker, Informationsveranstaltungen für gastronomische Betriebe – eigens dafür konzipiert – führen die Teilnehmer zu einer neuen Sichtweise und treiben eine Vernetzung voran.

Wichtig ist hierbei eine sorgsame, über die technischen Gegebenheiten hinaus gehende Bestandsaufnahme, die mit Hilfe der ortsansässigen Bürgerinnen und Bürgern und deren Vertretern durchgeführt wird.

Bei alledem ist natürlich der ökonomische Faktor wesentlich. Die meisten Gemeinden sind aktiv mit der Umsetzung der Energiewende beschäftigt. Hierzu werden Gebäude entsprechend energieeffizient saniert und technisch aufgerüstet. Warum nicht hier zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen?
„Die rege Nachfrage von Gemeinden an Veranstaltungen zu energieeffizientem und barrierefreiem Sanieren zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so Jostes.

Über:

Planungsbüro Jostes
Frau Gudrun Jostes
Kleine Rosenstraße 3
34117 Kassel
Deutschland

fon ..: 0561-70163937
web ..: http://www.planungsbuero-jostes.de
email : planungsbuero-jostes@t-online.de

Gudrun Jostes ist selbständige Fachplanerin und freie Sachverständige für Barrierefreies Bauen. Sie berät und plant für öffentliche und private Auftraggeber. Erste barrierefreie städtebauliche Konzepte wurden in Kooperation mit Städtebauarchitekten und Freiraumplanern im Jahre 2000 durchgeführt.
Seit mehreren Jahren führt sie zudem praxisrelevante Trainings und Workshops an Handwerkskammern, Universitäten, Fachhochschulen durch.

Pressekontakt:

Korkenzieher-Beratung
Frau Jasmin Dehl
Kirchditmolder Straße 13
34131 Kassel

fon ..: 0561 35029608-0
web ..: http://www.korkenzieher-beratung.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/freie-bahn-fuer-zukunftsorientierte-kommunen/

Gemeinsam mehr erreichen: Sparda-Bank München unterstützt regionale Crowdfunding-Plattform

Sparda-Bank München ist Hauptpartner der neuen Crowdfunding-Plattform place2help – Gemeinschaftlich München lebenswerter und zukunftsfähiger machen – Zusammengehörigkeitsgefühl der Region stärken

München. Mit place2help gibt es ab sofort eine Crowdfunding-Plattform nur für München. Ziel von place2help ist es, Akteure vor Ort zu vernetzen und Projekte in und um München mithilfe von Crowdfunding zu finanzieren. So sollen gute Ideen, die von engagierten Bürgerinnen und Bürgern kommen, künftig nicht mehr an der Finanzierung scheitern, sondern eine Chance erhalten, verwirklicht zu werden. Im Unterschied zu anderen Crowdfunding-Plattformen liegt der Fokus ausschließlich auf Projekten, die München lebenswerter und zukunftsfähiger machen – von der Fassadenbegrünung über innovative Mobilitätsangebote bis hin zu zukunftsweisenden Mehrgenerationenprojekten.

Die Sparda-Bank München eG unterstützt place2help als Hauptpartner. Die größte Genossenschaftsbank in Bayern begrüßt die Idee, dass Münchner Bürgerinnen und Bürgern ihre lokalen und gemeinnützigen Projekte im Kollektiv verwirklichen – steht doch die Initiative damit ganz im Zeichen der genossenschaftlichen Tradition der Bank. Helmut Lind, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank München, begründet das Engagement: „Alle Projekte, die mithilfe von place2help realisiert werden, haben einen besonderen Stellenwert. Denn sie werden von vielen Menschen gemeinschaftlich geplant und umgesetzt. Das stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl der Region und passt perfekt zu uns und unserem Grundsatz „Gemeinsam sind wir mehr als eine Bank“.“

Informationen unter
http://www.place2help.org/muenchen/

Daten und Fakten zur Sparda-Bank München eG
Die Sparda-Bank München eG, 1930 gegründet, ist heute die größte Genossenschaftsbank in Bayern mit aktuell über 268.000 Mitgliedern, 47 Geschäftsstellen in Oberbayern und einer Bilanzsumme von rund 6,3 Milliarden Euro. Die Bank engagiert sich für die Gemeinwohl-Ökonomie, die für ein wertebasiertes Wirtschaften plädiert und das werteorientierte Handeln des Unternehmens in der Gemeinwohl-Bilanz misst. Weitere Informationen unter: www.sparda-m.de/gemeinwohl-oekonomie.php.
Die Sparda-Bank München unterstützt und begleitet seit langem Projekte, die die Stärken von Menschen fördern. Sie ist Inhaberin der NaturTalent Stiftung gemeinnützige GmbH und der NaturTalent Beratung GmbH. Im Kern geht es darum, Menschen dabei zu unterstützen, ihre Talente, die sie von Natur aus in sich tragen, zu erkennen und zu nutzen. Das Audit berufundfamilie zertifiziert die Sparda-Bank München außerdem als familienfreundlichen Arbeitgeber. Darüber hinaus ist sie 2015 zum achten Mal der bestplatzierte Finanzdienstleister im Wettbewerb \\\“Deutschlands Beste Arbeitgeber\\\“ in der Größenkategorie 501 bis 2.000 Mitarbeiter. Zusätzlich hat die Sparda-Bank München 2015 den Sonderpreis \\\“Humanpotentialförderndes Personalmanagement\\\“ für ihren ganzheitlichen Ansatz der Förderung und Weiterentwicklung der Potenziale der Mitarbeiter erhalten. Beim neuen Wettbewerb \\\“Bayerns Beste Arbeitgeber 2015\\\“ belegte die Sparda-Bank München Platz 3 in der Kategorie 501 bis 1.000 Mitarbeiter und ist auch hier bester Finanzdienstleister.

Firmenkontakt
Sparda-Bank München eG
Christine Miedl
Arnulfstraße 15
80355 München
089/55142- 3100
presse@sparda-m.de
http://www.sparda-m.de

Pressekontakt
KONTEXT public relations GmbH
Janine Baltes
Melli-Beese-Straße 19
90768 Fürth
0911/97478-0
info@kontext.com
http://www.kontext.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gemeinsam-mehr-erreichen-sparda-bank-muenchen-unterstuetzt-regionale-crowdfunding-plattform/

Burger-Bar DIE KUH DIE LACHT weiter erfolgreich

DIE KUH, die lacht und läuft

Burger-Bar DIE KUH DIE LACHT weiter erfolgreich

DIE KUH DIE LACHT, Burger-Bar in Heidelberg (Bildquelle: @DIE KUH DIE LACHT GmbH)

Als vor einem Jahr die dritte Burger-Bar der Restaurantkette DIE KUH DIE LACHT in Heidelberg eröffnet wurde, hatte jeder mit Erfolg gerechnet. Aber nicht mit derlei Erfolg. Auf knapp 50 Innenplätzen und 70 Außenplätzen wird inzwischen eine zum Teil zwölffache Auslastung erreicht. Grund genug, weiter zu wachsen.

Auf der Hauptstraße in Heidelberg geschah es: Am 18. April 2015 sorgten 600 hungrige Gäste meist mit ihren eigenen Händen, statt Besteck, und mit viel Appetit dafür, dass der zweithöchste Umsatz aller sämtlichen KUH-Tage und -Standorte erreicht wurde. So ist die Burger-Bar in Heidelberg nicht nur angekommen, sondern auch angenommen.

Für den relativ kleinen Laden mit 50 innen liegenden und 70 Außen-Plätzen ist eine regelmäßig fünffache Auslastung mehr als bemerkenswert. Jeder Gast isst und trinkt für durchschnittlich 11,00 Euro – 80.000 Gäste waren es insgesamt 2014; im ersten Quartal 2015 bereits 23.000.

Die Gäste schätzen vor allem die Frische, die Qualität der Burger und den guten Service. Auch die vegetarischen / veganen Alternativen kommen nach wie vor gut an. Die Umstellung auf Service im Jahr 2013 hat sich bei der KUH als goldrichtig herausgestellt; es gab in 2014 zudem deutlich mehr Neukunden (pro Standort); Service und Personal werden durchweg mit „sehr gut“ bewertet.

DIE KUH DIE LACHT soll nicht zuletzt aus diesen Gründen bis Ende 2016 um zwei weitere Standorte, die es noch zu finden gilt, wachsen – Rhein-Main-Gebiet bevorzugt.

„Nur Vollkommenheit rechtfertigt Stillstand. “ – und genau diesen will man sich mit der KUH nicht leisten. Mit dem Leitziel, immer besser zu werden und den Gästen stets Abwechslung plus beste Qualität zu bieten, gibt es unter anderem weiterhin monatlich wechselnde Spezial-Burger und besondere Gerichte.

2015 steht übrigens unter dem Motto „Genuss“: Das KUH-Team war dazu jüngst auf Food-Recherche durch das Geburtsland der Burger, Amerika. Eine Woche, ein Team, unendlich viele Burger. Bereist wurden New Jersey, Pennsylvania und Georgia. Die besten Erkenntnisse und Inspirationen finden fortwährend Eingang in die Speisekarte.

Die Restaurantkette DIE KUH DIE LACHT ist eine Gourmet Hamburger-Bar mit aktuell drei Standorten in Frankfurt und Heidelberg. Das Konzept ist inspiriert von der ursprünglich aus London stammenden Restaurant-Idee der „Fast casual elegance“. 2007 von Bodo Wanjura, Tobias Jäkel und Matthias Schönberger gegründet, hat DIE KUH DIE LACHT in Deutschland echte Pionierarbeit geleistet – auch wenn das Konzept simpel ist: Ein allgemein beliebtes und einfaches Produkt, der Hamburger, wird zu einer schnellen, gesunden Delikatesse in stylisher Restaurant-Atmosphäre.

Firmenkontakt
DIE KUH DIE LACHT GmbH
Bodo Wanjura
Schillerstraße 28
60313 Frankfurt
+49 (0)69 2729 0171
kirsten.hummerich@diekuhdielacht.com
www.diekuhdielacht.com

Pressekontakt
LOBSTER&me
Kirsten Hummerich
Am Steg 15
64297 Darmstadt
017622510508
kontakt@lobster-and-me.de
www.lobster-and-me.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/burger-bar-die-kuh-die-lacht-weiter-erfolgreich/

Poopy’s in Savanna/Illinois: Kultiges Biker- und Fast Food-Paradies am Mississippi

Große Burger, Live-Musik sowie Motorrad- und Oldtimer-Events in einem der größten Biker-Treffs im Mittleren Westen

Motorräder am Tresen von Poopy’s in Savanna/Illinois

Röhrende Motoren, kühle Drinks und cooles Entertainment: Poopy’s Pub „n“ Grub im Mississippi-Städtchen Savanna in Illinois besitzt bei vielen Motorradfans Kultstatus. Täglich von 6 Uhr morgens bis spät in die Nacht geöffnet, ist Poopy’s einer der größten Biker-Treffs im Mittleren Westen der USA. Im Zentrum steht die große Bar mit Restaurant, in der neben Getränken auch klassisches, hervorragend zubereitetes Fast Food in meist riesigen Portionen serviert wird. In der Region berühmt sind „The Big Poop“ (rund 450 Gramm schwere Hamburger) sowie die Ein-Fuß langen Hotdogs. Es ist aber nicht unbedingt nur das Essen, das Poopy’s so populär macht. Jeden Freitagabend findet ein großes Motorradtreffen statt und einmal im Monat kommen zahlreiche Besitzer und Liebhaber alter amerikanischer Straßenkreuzer dazu. Im Sommer gibt es auf der Außenbühne häufig Live-Musik und an manchen Abenden zusätzlich Wrestling-, Cagefighting- oder Box-Events. Ein großer Souvenirshop mit allem erdenklichen Biker-Zubehör und ein professionelles Tattoo-Studio runden das Angebot ab. Wer übernachten möchte, kann kostenfrei auf dem Campingplatz sein Lager mit Blick auf den Mississippi aufschlagen oder mietet eines der gemütlichen Blockhäuser.

Man muss selbst nicht unbedingt Biker sein, um die besondere Atmosphäre von Poopy’s zu lieben. Ein Zwischenstopp bietet sich bei einer Fahrt entlang des Mississippi in Illinois an. Von Galena im Norden ist die Bar nur rund eine Stunde entfernt, und in unmittelbarer Nähe befindet sich zudem der große Palisades Mississippi State Park mit seiner faszinierenden Landschaft. www.poopys.com

Poopy’s Pub „n“ Grub befindet sich im Städtchen Savanna, einer sehenswerten Station auf der Great River Road in Illinois, die rund 800 Kilometer entlang des Ufers des Mississippi führt. Weitere Informationen gibt es unter GreatRiverRoad-Illinois.de (deutsch) und GreatRiverRoad-Illinois.org (englisch).

Quelle: Claasen Communication, www.claasen.de

Die Great River Road in Illinois präsentiert auf rund 800 Kilometern entlang des Mississippi von East Dubuque bis Cairo faszinierende alte Städte mit viel Charme und eine großartige Natur. Die Strecke gehört zu den großartigen „Scenic Byways“ Amerikas.

Firmenkontakt
Great Rivers Country Regional Tourism Development Office
John Haas
South Deere Road 581
61455 Macomb, IL
+1 877-477-7007
info@claasen.de
www.greatriverroad-illinois.org

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
ralph.steffen@claasen.de
www.claasen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/poopys-in-savannaillinois-kultiges-biker-und-fast-food-paradies-am-mississippi/

ALEX macht Burger gesellschaftsfähig

Ess-Trend: Gourmet-Burger / ALEX Burger-Aktion vom 24. Februar bis 8. April

BildKreuz und quer durch Deutschland, durch alle Alters- und Gesellschaftsschichten ist ein neuer Trend erkennbar: Die Liebe zum Burger! Längst ist Burger nicht mehr „nur“ Burger, verführt er mit vermeintlich untypischen Bestandteilen, wird er im Restaurant auch ohne Angst vor Gesichtsverlust beim Gegenüber lustvoll verzehrt!

Trendsetter in Sachen Burger-Vielfalt sind auch die 41 ALEX Erlebnisgastronomie-Betriebe in Deutschland. Das ohnehin schon große Angebot auf der Karte wird jedes Jahr während eines zeitlich begrenzten Aktionszeitraumes (24. Februar bis 8. April 2014) um eine Vielzahl an kreativen Gourmet-Burger-Varianten erweitert. Hochwertige Zutaten, spannende Kombinationen und aufregende Toppings münden in emotionalen Geschmackserlebnissen mit Hochgenuss-Potenzial. So verwendet ALEX beispielsweise statt herkömmlicher Softbrötchen pikante Chili- oder kernige Dinkelbrötchen, überrascht mit mariniertem, gegartem und gezupftem Schweinefleisch, und lässt Antipastigemüse, Rucola, exotisches Relish oder gehobelten Pecorinokäse gemeinsam mit knusprigen Kartoffelspalten die Begleitung der fleischgefüllten oder vegetarischen Burger übernehmen.

Wem jetzt genießerisch das Wasser im Mund zusammenläuft, der hat sechs Wochen lang die Gelegenheit im ALEX seine Lieblings-Burger-Variante zu finden.

Weitere Infos unter www.dein-alex.de oder www.facebook.de/alexgastro.

Über ALEX
Mitchells & Butlers besteht in Großbritannien bereits seit 1898. Der führende Betreiber von Pubs und Restaurants in Großbritannien (rund 1.550 Outlets, u.a. All Bar One, O’Neill’s, Nicholson’s, Harvester, Toby) verzeichnete in 2013 (z. 30.9.) einen Umsatz in Höhe von 1,9 Mrd. Pfund. Anfang 1999 wurde die deutsche ALEX-Gruppe von der Mitchells & Butlers plc. übernommen und seither kontinuierlich ausgebaut. Für das Management dieses innovativen und mittlerweile 41 „ALEX“ und 1 „All Bar One“ umfassenden Freizeitgastronomie-Konzepts zeichnet die Mitchells & Butlers Germany GmbH, Wiesbaden (Geschäftsführer: Bernd Riegger), verantwortlich. Sie erwirtschaftete in 2013 (z. 31.12.) mit rund 1.720 Mitarbeitern einen Umsatz in Höhe von 87,6 Mio. Euro (Vj: 79,9). Unter den umsatzstärksten Freizeitgastronomie-Unternehmen im Segment der deutschen Systemgastronomie belegt Mitchells & Butlers seit 2004 einen der ersten drei Plätze.
ALEX erhielt in seinem Gastronomie-Segment zahlreiche Auszeichnungen: Kundenurteil „sehr gut“ und Testsieger in der Kategorie „Speisen und Getränke“ im Vergleich mit 23 nationalen Freizeitgastronomie-Unternehmen (unabhängige Studie von ServiceValue, 2012); einer der beiden besten Arbeitgeber innerhalb der Freizeitgastronomie und einer der Top-Arbeitgeber in Deutschland (unabhängige Studie von Focus und Xing, März 2013); „Familienfreundlichstes Unternehmen“ innerhalb der Freizeitgastronomie (unabhängige Studie von ServiceValue, August 2013).

Über:

Mitchells & Butlers Germany GmbH
Frau Anke Brunner
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn
Deutschland

fon ..: +49-(0)89-660396-6
web ..: http://www.dein-alex.de
email : alex@wp-publipress.de

41 ALEX in 33 Städten: Aachen, Berlin (2), Bielefeld (2), Bochum, Braunschweig, Bremen (3), Chemnitz, Dortmund, Frankfurt (3), Fürth, Gütersloh, Hamburg, Heilbronn, Karlsruhe, Kassel, Köln, Leipzig, Ludwigshafen, Magdeburg, Mainz, München (2), Münster, Nürnberg, Oberhausen, Osnabrück, Paderborn, Potsdam, Regensburg, Rostock, Saarbrücken (2), Solingen, Wiesbaden und Zwickau. 1 All Bar One in Köln.

<

p>Pressekontakt:

W&P PUBLIPRESS GmbH
Frau Anke Brunner
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn

fon ..: 089-660396-6
web ..: http://www.wp-publipress.de
email : ab@wp-publipress.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/alex-macht-burger-gesellschaftsfaehig/

„Wie weiter im Neuseenland“ ?

Bürgerbeteiligung gefragt!

BildLeipzig. „Wie weiter im Neuseenland?“ so der Titel eines Artikels in einer Leipziger Tageszeitung vom 9.1.14., nachdem in selbiger Zeitung bereits am 30.12.13 die interessierten Bürger Leipzigs aufgefordert wurden, sich per Telefon beim Grünen Ring Leipzig zu erkundigen, auf welche Weise sie ihr Votum für oder gegen Hausboote auf den Leipziger Gewässern abgeben können – ein etwas hochschwelliges Procedere, um Bürgerwillen ernsthaft in Entscheidungsprozesse mit einfließen zu lassen.
Ende 2012 wurden 11.231 Unterschriften unter einer von NuKLA initiierten Petition gegen kraftstoffbetriebenen Motorbootverkehr auf den Auwaldgewässern und dem Cospudener See an den Petitionsausschuss des Sächsischen Landtages abgegeben mit der leisen Hoffnung, dieser geäußerte Bürgerwille könnte eventuell von den Mitgliedern des Sächsischen Landtages bei der damals noch bevorstehenden Neufassung des Sächsischen Wassergesetzes Berücksichtigung finden. Ein Jahr und ein geändertes Sächsisches Wassergesetz später sind die Bürger aufgefordert, sich zu beteiligen: Auf der Grundlage eines im Sommer novellierten Sächsischen Wassergesetzes, das allen ab 2015 geltenden EU-Richtlinien bezogen auf die zukünftig einzuhaltenden Qualitätsstandards für Oberflächengewässer zuwiderläuft und schon gleich mal von Gesetzes wegen die Tagebaurestseen automatisch nach Entlassung aus dem Bergrecht für schiffbar erklärt (also für befahrbar mit jedwedem Wasserfahrzeug, egal wie schnell, wie laut, wie umweltunverträglich). Die Petition mit ihren Unterschriften wurde zuständigkeitshalber vom Petitionsausschuss an die Landesdirektion Sachsen weitergeleitet mit der Bitte (sic!) „um Beachtung“ – was auch immer sich hinter dieser Formulierung verbergen mag. Das heißt: die Landesdirektion Sachsen, ausführendes Organ der Landesregierung, die Sachsen zu einem Eldorado für (ansonsten längst ausgemusterte) kraftstoffbetriebene private Motorboote machen und damit den großen tourismuswirtschaftlichen Aufschwung (im Niedriglohnbereich) bringen will, ausgerechnet diese (Regierungs-)Behörde soll also darüber befinden, ob der Floßgraben und der Cosi mit Jetski und Motoryachten befahren werden sollen oder nicht? Das geltende Sächsische Wassergesetz widerspiegelt den politischen Willen zum Raubbau an den neuen (und alten!) Gewässern. Darüber hinaus kommt selbst in der Potentialanalyse zum heiß diskutierten Wassertouristischen Nutzungskonzept für das Leipziger Neuseeland nicht umhin festzustellen, dass das ganze Konzept sich nur dann trägt, wenn es eine motorbootfähige Verbindung zwischen Leipzigs Norden, der Innenstadt und vor allem den südlichen gelegenen See gibt.
Auf der Basis dieser Tatsachen wird der Bürger eingeladen, sich zu beteiligen. Aber woran, wo das Gesetz doch bereits alles festlegt und eine der Staatsregierung direkt unterstellte Behörde ausführendes Organ ist? Wie will der Grüne Ring, wie will die Stadt Leipzig, wie wollen die betroffenen Kommunen etwas einschränken, das per Gesetz festgelegt ist? Was ist denn dann überhaupt die Intention, wenn vor diesem Hintergrund die BürgerInnen aufgefordert werden, sich zu beteiligen?
11.231 BürgerInnen haben das bereits getan mit einem „Nein“ bezogen auf kraftstoffbetriebene private Motorboote und einem “ Ja“ bezogen auf eine ökologisch und ökonomisch sinnvollere muskel- und windbetriebene touristische und Erholungsnutzung.
Die Wahlen des Leipziger Stadtrates und des Sächsischen Landtages stehen
bevor: man darf gespannt sein, ob den, sich an ihren schönen Naherholungsgebieten erfreuenden WählerInnen klar ist, WIE groß die Bürgerbeteiligung sein müsste, um eine Entscheidung zu verhindern, die – undemokratischer geht es nicht – bereits gesetzlich verordnet wurde.

Über:

NuKLA e. V.
Herr Wolfgang Stoiber
Otto-Adam-Straße 14
04157 Leipzig
Deutschland

fon ..: 01786662454
web ..: http://www.nukla.de
email : stoiber@nukla.de

Pressekontakt:

NuKLA e. V.
Herr Wolfgang Stoiber
Otto-Adam-Straße 14
04157 Leipzig

fon ..: 01786662454
web ..: http://www.nukla.de
email : stoiber@nukla.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wie-weiter-im-neuseenland/

Gemeinsamen Spaß am Gärtnern erleben.

Zülpicher Bürger und das Team der Landesgartenschau Zülpich 2014 pflanzten zusammen eine Narzissenwiese im Seepark.

BildFünf Monate vor der offiziellen Eröffnung der Landesgartenschau Zülpich 2014 greifen die Zülpicher Bürgerinnen und Bürger und das Team der Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH gemeinsam zur Gartenschaufel. Passend zum internationalen Tag der Toleranz wurden sie dabei auch von Bewohnern des „Ambulant betreuten Wohnens“ der Lebenshilfe HPZ an der Bonner Straße bei der Pflanzung einer gemeinschaftlichen Narzissenwiese im Seepark unterstützt. Zwischen dem Europawald und der Großgastronomie werden im kommenden Frühling die strahlend gelben Narzissen am Hauptweg des Seeparks die Besucher willkommen heißen.

Knapp 2000 Narzissenzwiebeln der Sorte „Sweetness“ haben die Helfer unter Anleitung von David Leusch, dem Gärtner der Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH, eingesetzt. Diese Narzissensorte besitzt nicht nur einen besonders schönen und kräftigen Gelbton, sondern sie duftet auch sehr lieblich. Einen Großteil der Blumenzwiebeln spendeten Simone Hillen und Leo Bauland, Firma „lemo gartendesign“.

„Mit der Zülpicher Narzissenwiese schaffen wir gemeinsam mit den Bürgern eine leuchtende Blumenpracht, welche die Besucher der Landesgartenschau Zülpich 2014 im nächsten Frühling mit Sicherheit begeistern wird“, sagte Bürgermeister Albert Bergmann.

„Dieser Countdown ist ein schönes Beispiel dafür, wie wichtig bürgerschaftliches und unternehmerisches Engagement für eine blühende Landesgartenschau ist“, ergänzte Judith Dohmen-Mick, Prokuristin der Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH.

Über:

Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH
Frau Jennifer Held
Markt 21
53909 Zülpich
Deutschland

fon ..: 02252-52274
web ..: http://www.laga2014.de/
email : jheld@stadt-zuelpich.de

Vom 16. April bis zum 12. Oktober 2014 ist die Römerstadt Zülpich der Gastgeber für das Ereignis des Jahrzehnts in dieser Region: der nächsten Landesgartenschau in Nordrhein-Westfalen. An der Schnittstelle zwischen Rheinland und Eifel gelegen ist die Landesgartenschau 180 Tage lang Ihr Gastgeber für das Ereignis des Jahrzehnts in dieser wunderschönen und geschichtsträchtigen Region. Unter dem Motto ,,Zülpicher Jahrtausendgärten – von der Römerzeit bis ins 21. Jahrhundert“ erwarten Sie neueste Gartentrends, besondere Kultur-, Kunst- und Naturerlebnisse, Spiel, Spaß, Gaumenfreuden und vieles mehr. Die Landesgartenschau Zülpich 2014 ist ein Ausflugsziel für alle Generationen. Kinder bis zum vollendeten 17. Lebensjahr haben freien Eintritt in Begleitung ihrer Eltern. Die Landesgartenschau Zülpich 2014 ist barrierefrei und hat viele Angebote für Individual- und Gruppenreisende.

Pressekontakt:

Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH
Frau Jennifer Held
Markt 21
53909 Zülpich

fon ..: 02252-52274
web ..: http://www.laga2014.de/
email : jheld@stadt-zuelpich.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gemeinsamen-spass-am-gaertnern-erleben/

Zwei neu gestaltete Dorfplätze bieten hohe Aufenthaltsqualität.

Zülpicher tragen die Landesgartenschau Zülpich 2014 in die Ortschaften. Die Bürger leisteten viele Stunden an ehrenamtlicher Arbeit für die Verschönerung ihrer Ortschaften.

BildInsgesamt eine Million Euro an Investitionsmitteln stehen im Rahmen der Landesgartenschau Zülpich 2014 für die Aufwertung der Zülpicher Ortschaften zur Verfügung. Unter Beachtung der Förderrichtlinien bestimmen die Bürger selbst, wie sie das Geld einsetzen wollen. Die Verteilung der Fördermittel richtet sich dabei nach der Einwohnerzahl der Ortschaften.
Auf den Wunschlisten weit oben stand bei den Bürgern die Aufwertung und Neugestaltung der Dorfplätze. Zwei dieser neu gestalteten Dorfplätze wurden jetzt offiziell eingeweiht.

Die Bürger in Hoven und Floren haben mit ehrenamtlichem Engagement, viel Zeit und Kraft jetzt schon den zweiten Dorfplatz neu gestaltet. Der Platz vor der Alten Schule ist bereits eingeweiht. Er heißt jetzt Margaretenplatz und bietet mit Sitzmöglichkeiten, Beleuchtung und schöner Rosenbepflanzung eine hohe Aufenthaltsqualität. Der zweite „Dorfplatz am Kreuz“ liegt an der Nideggener Straße. Die Bürger haben das Dorfkreuz mit neuen Sitzmöglichkeiten und einer ansprechenden Bepflanzung ganz neue in Szene gesetzt. Ein Zaun friedet den Dorfplatz nun ein und die Fahne der Landesgartenschau Zülpich 2014 grüßt die Bürger schon von weitem. In Eigenregie wurde zudem ein preußischer Meilenstein neu aufgestellt. Um Lohnkosten zu sparen, haben die Bürger fast alle Arbeiten in Eigenleistung ausgeführt.

In Bürvenich entstand auf einer ehemaligen Pferdewiese ein ganz neuer Aufenthaltsort für die gesamte Ortschaft. Während die ältere Generation genügend Sitzmöglichkeiten auf den Bänken findet, können die Kinder an den Spielgeräten vergnügt Toben. Den Eingang des neuen Dorfplatzes ziert das Wappen der Ortschaft als Steinmosaik. Dieses wurde in mühevoller Handarbeit von den Bürgern erstellt. Flieder, Rosen und Hortensien flankieren den Spazierweg rund um die angrenzende Wiesenfläche. Auch hier haben die Bürger mit hohem ehrenamtlichem Einsatz viel Geld für verschiedene Bauarbeiten gespart. Dadurch konnten sie das Geld an anderer Stelle einsetzen, wie etwa für die Spielgeräte.

„Die Projekte in Hoven und Bürvenich sind ein tolles Beispiel dafür, dass sich die Landesgartenschau Zülpich 2014 auch positiv auf die Ortschaften auswirkt. Dadurch wird das gesamte Stadtgebiet von Zülpich aufgewertet“, sagte Christoph M. Hartmann, Geschäftsführer der Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH.
„Die Landesgartenschau ist jetzt auch in den Ortschaften angekommen. Ich bedanke mich ganz herzlich bei den Bürgern für dieses tolle Engagement“, meinte Bürgermeister Albert Bergmann.

Auch in vielen anderen Zülpicher Ortschaften wurde und wird fleißig gearbeitet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Erneuerungen der vorhandenen Dorfplätze und der Aufwertung von Gemeinschaftstreffpunkten:
In Dürscheven soll das Sportlerheim zu einem Dorfgemeinschaftshaus umgebaut werden. In Enzen soll der Bereich neben dem Sportplatz zu einem Dorfplatz aufgewertet werden. In Eppenich laufen die Planungen für die Neugestaltung eines Platzes an der Heimbacher Straße. Die Madonnen-Statue in Füssenich soll neu in Szene gesetzt werden. Darüber hinaus sollen Grünstreifen und Parkplätze vor der Schule aufgewertet und erneuert werden. Für das Dorfgemeinschaftshaus in Geich werden neue Toiletten und eine Heizungsanlage gewünscht. In Juntersdorf entstand am alten Bahnhof ein schöner Aufenthaltsplatz mit Sitzgelegenheiten und Wipptier für die Bevölkerung. Der Platz vor der alten Schule in Langendorf wird ebenfalls ein neues Aussehen erhalten. In Mülheim/ Wichterich wird das alte Feuerwehr-Gerätehaus saniert und der umliegende Platz gärtnerisch aufgewertet. In Nemmenich sind die Arbeiten zur Fassadensanierung der alten Schule bereits abgeschlossen. Der Annadorfplatz in Niederelvenich soll ebenfalls erneuert werden. Die Bürger in Oberelvenich wünschen sich eine Aufwertung und Neugestaltung des Platzes neben der Kirche. Auch in Schwerfen ist es geplant, den Thomas-Esser-Dorfplatz an der Kirche aufzuwerten. In Sinzenich sind die ersten Arbeiten am Dorfplatz mit neuen Beeten und Bäumen fertig gestellt. In Ülpenich ist geplant, neben dem Sportplatz einen neuen Treffpunkt für die Bürger zu bauen.

Darüber hinaus beteiligen sich die Ortschaften Bessenich, Linzenich und Lövenich am Ausbau des Radwegenetzes. Der neue Radweg von Bessenich zur Kernstadt führt parallel zur Bahntrasse an Smurfit Kappa Zülpich Papier vorbei. Der Radweg ist nahezu fertig gestellt. In Linzenich und Lövenich ist der Anschluss an das übergeordnete Radwegenetz mit einer durchgängigen Verbindung von der Zufahrtsstraße Lövenich-Wassersportsee (Haupteingang des LAGA-Geländes) mit der Straße „Am Vlattener Bach“ erfolgt.

Über:

Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH
Frau Jennifer Held
Markt 21
53909 Zülpich
Deutschland

fon ..: 02252-52274
web ..: http://www.laga2014.de/
email : jheld@stadt-zuelpich.de

Pressekontakt:

Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH
Frau Jennifer Held
Markt 21
53909 Zülpich

fon ..: 02252-52274
web ..: http://www.laga2014.de/
email : jheld@stadt-zuelpich.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zwei-neu-gestaltete-dorfplatze-bieten-hohe-aufenthaltsqualitat/