Brennholz: Beim Kauf auf regionale Herkunft achten

Brennholz unterstützt den Umbau unserer Wälder In Deutschland wächst jährlich mehr Holz nach, als tatsächlich benötigt wird In Deutschland sind aktuell rund 11,5 Millionen Holzfeuerungen im Einsatz, die als Zusatz an kalten Abenden die Zentralheizung unterstützen. Damit das Heizen mit Holz rundum ökologisch ist, sollte das Brennholz grundsätzlich aus der eigenen Region bezogen werden. Darauf weist der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. hin. Insgesamt verwenden Ofenbesitzer jedes Jahr 17 Millionen Festmeter Brennholz. Laut Angabe des Statistischen Bundesamtes werden hiervon jährlich 300 Tsd. Tonnen aus dem Ausland importiert. Diese Menge entspricht ca. 400.000 Festmetern – die Maßeinheit in der…

Umfrage bei deutschen Forstämtern: Preis für Brennholz sinkt

Erhöhtes Angebot trifft auf verminderte Nachfrage Brennholz vom Förster: Durchschnittspreis von Buchenholz liegt nur noch bei 35 Euro pro Raummeter Heiße Sommer, Trockenheit, Borkenkäfer und Herbststürme – der deutsche Wald hat in den letzten beiden Jahren besonders gelitten. Um ihn intakt zu halten und Gefahren durch herabfallende Äste oder umstürzende Bäume zu verhindern, musste großflächig gefällt werden. Daher herrscht ein Überangebot an Brennholz. Die Folge ist ein Preisrückgang von zehn Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt die Umfrage des HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchengeräte e.V., der die Hersteller moderner Feuerstätten vertritt. Die Erhebung wird seit 2013 alljährlich durchgeführt. Hierbei werden…

Umfrage bei deutschen Forstämtern: Preis für Brennholz sinkt

Erhöhtes Angebot trifft auf verminderte Nachfrage Brennholz vom Förster: Durchschnittspreis von Buchenholz liegt nur noch bei 35 Euro pro Raummeter Heiße Sommer, Trockenheit, Borkenkäfer und Herbststürme – der deutsche Wald hat in den letzten beiden Jahren besonders gelitten. Um ihn intakt zu halten und Gefahren durch herabfallende Äste oder umstürzende Bäume zu verhindern, musste großflächig gefällt werden. Daher herrscht ein Überangebot an Brennholz. Die Folge ist ein Preisrückgang von zehn Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt die Umfrage des HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchengeräte e.V., der die Hersteller moderner Feuerstätten vertritt. Die Erhebung wird seit 2013 alljährlich durchgeführt. Hierbei werden…

Auf gute Nachbarschaft: Sauber und umweltgerecht heizen mit Holz

Nur trockene Scheite und genormte Brennstoff-Produkte gehören ins Feuer In rund 11,5 Millionen deutschen Wohnzimmern, so die neuesten Zahlen vom Bundesverband des Schornsteinfeger-Handwerks, flackert während der Heizperiode ein Kaminfeuer. Der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. appelliert dabei an die Besitzer und ihre Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt. Nachfolgend die wichtigsten Tipps und drei Grundregeln, die unbedingt beachtet werden sollten. Eigentlich selbstverständlich: Ein Kaminfeuer ist kein Müllschlucker Regel Nummer eins: Nur naturbelassenes, stückiges Holz oder genormte Produkte wie Pellets oder Kamin- und Holzbriketts sind als Brennstoff zugelassen. Jegliche Art von Abfällen gehört nicht in den Brennraum. Auch beschichtetes oder…

TimberTom erwirbt Softwarehersteller DekaData

Warenwirtschaftssystem EuroForst geht gestärkt in die Zukunft TimberTom erwirbt Softwarehersteller DekaData Sünching / Orsingen-Nenzingen, 10.12.2019 – Die TimberTom GmbH erwirbt zum 1. Januar 2020 die DekaData Hard- und Software GmbH, einer der führenden Anbieter von Softwarelösungen für die Forstindustrie. Die langjährige Erfahrung von DekaData in der Entwicklung von Softwarelösungen wird durch TimberToms Erfahrung mit digitalen Geschäftsmodellen in der Forstindustrie ergänzt, die das Unternehmen mit der Entwicklung der Marktplatzlösung www.timbertom.de gesammelt hat. „Für TimberTom stehen die Kunden von DekaData im Mittelpunkt“, so Ludwig Graf Douglas, Gründer und Geschäftsführer von TimberTom. „Wir wollen den Service und Support für die Kunden ausbauen. Zusammen…

Fichte als Brennholz: Die preisgünstige Alternative

Fichte brennt lebhaft und heizt schnell auf Stürme, Trockenheit und Borkenkäfer-Plage sorgen für ein Überangebot an Fichtenholz Die Nachrichten aus der Forstwirtschaft sind alarmierend: Stürme und andauernde Trockenheit haben die Wälder bundesweit geschwächt und vielerorts zu einer Borkenkäfer-Plage geführt. Besonders die Baumart Fichte ist betroffen und muss großflächig gefällt werden. Demzufolge herrscht auf dem Holzmarkt derzeit ein Überangebot. Was für die Waldbesitzer ein erhebliches Problem darstellt, bietet den Verbrauchern Preisnachlässe beim Brennholz-Kauf. Darauf macht der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. aufmerksam, der die Hersteller moderner Feuerstätten vertritt. Der Verband empfiehlt den Besitzern von Kaminöfen, Kachelöfen und Heizkaminen, bei…

Klimaschutz und Kaminofen: Mit dem heimischen Holzfeuer ein Zeichen setzen

Nachhaltig und klimaneutral: Brennholz zählt zu den erneuerbaren Energien Moderne Feuerstätten senken nicht nur die Heizkosten, sondern reduzieren auch den CO2-Ausstoß Sparsam, effizient und umweltgerecht. Mit diesen drei Worten lässt sich die Nutzung einer modernen Holzfeuerung, also eines Heizkamins, Kamin-, Kachel- oder Pelletofens beschreiben. Wer zum Beispiel ein Drittel seiner Wärmeenergie mit Holz erzeugt, um die Zentralheizung zu entlasten, spart pro Jahr mehrere hundert Liter Heizöl oder Gas ein – und reduziert dabei den Ausstoß von Kohlendioxid in beachtlichem Umfang. Darauf macht der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. aufmerksam. Die Rechnung geht so: Ein Liter Heizöl verursacht bei…

Heizen mit Holz: Die private Wärmewende im Wohnzimmer

Kamin- und Pelletofen: Mit der Zusatzheizung 600 Liter Heizöl einsparen Der Einsatz von Brennholz verbessert die individuelle CO2-Bilanz Aktiver Klimaschutz ist von uns allen gefordert, denn jeder Bundesbürger emittiert durchschnittlich neun Tonnen Kohlendioxid pro Jahr. Der größte Teil entsteht durch das Autofahren und die Wärmeerzeugung für Haus oder Wohnung. Zwei Aspekte, bei denen der private Kohlendioxid-Ausstoß am schnellsten gesenkt werden kann. Ein sehr einfacher und erfolgreicher Ansatz ist das Heizen mit Holz, denn ein Festmeter Brennholz hat die Heizkraft von rund 240 Litern Heizöl. Darauf weist der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. hin. Kamin- und Pelletofen: Mit der…

Spannende Fakten: Holz ist die Heizenergie in Zeiten des Klimawandels

Brennholz vermeidet Kohlendioxid Brennholz entlastet die CO2-Bilanz und fördert den Aufbau von gesunden Mischwäldern Rund jeder vierte Haushalt in Deutschland verfügt über die besondere Atmosphäre und angenehme Wärme eines knisternden Holzfeuers. So beleben insgesamt 11,5 Millionen Kaminöfen, Kachelöfen und Heizkamine die Wohnzimmer ihrer Besitzer. Da das Heizen mit Holz in Zeiten des Klimawandels auch ökologisch von Bedeutung ist, hat der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V., interessante Fakten zusammengestellt. Brennholz vermeidet Kohlendioxid Wer mit Holz heizt, arbeitet dem Klimawandel entgegen. Was Brennholz von anderen Energieträgern unterscheidet: Es trägt nicht zur Erderwärmung bei, da es nur so viel Kohlendioxid freisetzt,…

Klimaschutz: Moderne Holzfeuerungen bremsen den Kohlendioxid-Ausstoß

Heizen mit Holz spart die Kraftstoffmenge von sechs Millionen Pkw Natürlicher Holzkreislauf sorgt für ausgeglichene CO2-Bilanz Anders als bei den fossilen Energien Öl und Gas wird beim Heizen mit Brennholz nur so viel Kohlendioxid freigesetzt, wie auch beim natürlichen Zersetzungsprozess im Wald entstehen würde. Also nur jene Menge Kohlendioxid, die der Baum während der Wachstumsphase aufgenommen hat. Das beim Heizen freigesetzte Kohlendioxid wird wiederum von nachwachsenden Bäumen aufgenommen, sodass ein geschlossener Kreislauf entsteht. Darauf weist der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. hin, der auch die Hersteller moderner Feuerstätten vertritt. Heizen mit Holz spart die Kraftstoffmenge von sechs Millionen…

Zahl der verkauften Kaminöfen rückläufig

Brennholz: Wichtiger Energieträger für klimaneutrales Heizen Die Anzahl der verkauften Feuerstätten in Deutschland ist im Jahr 2018 auf 300.000 Geräte und damit um rund fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken. Insbesondere der Absatz von Kamin- und Dauerbrandöfen ging um etwa 12.000 Stück zurück. Positiv hat sich hingegen der Absatz von mit Holzpellets betriebenen Feuerstätten sowie von Einbaugeräten, sogenannten Heiz- und Kamineinsätzen, entwickelt. Diese Absatzzahlen nannte jetzt der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V., der die Gerätehersteller vertritt. Insgesamt liegt die Anzahl der Feuerstätten, die in deutschen Haushalten für behagliche Wärme sorgen, seit vielen Jahren stabil bei rund 11,5 Millionen.…

Damit die Kostenfalle nicht zuschnappt: Brennholz statt fossiler Energien

Brennholz machen lohnt sich: 70 Prozent weniger Heizkosten Brennholz: Klimaneutral, preiswert und regional verfügbar Der nächste Winter kommt bestimmt – und die nächste Heizkostenerhöhung wohl leider auch. Doch wo fossile Energien wie Öl und Gas immer neue Preissprünge vollziehen, macht der Klassiker unter den Brennstoffen nicht mit: Holz. Dieser ökologische und nachwachsende Wärmeträger weist seit Jahren konstante Preise auf. Bundesweit liegt dieser zwischen 35 und 45 Euro pro Raummeter für Holz zur Selbstabholung aus dem Wald. Darauf weist der Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. (HKI) hin. Die Voraussetzung für das kostengünstige und umweltgerechte Heizen mit Holz ist eine moderne…