Schlagwort: Bremerhaven

XL-Schuhhändler schuhplus verlost Freikarten für Klimahaus Bremerhaven

Super-Summer-Verlosungsaktion bei Übergrößenhändler aus Dörverden

XL-Schuhhändler schuhplus verlost Freikarten für Klimahaus Bremerhaven

Schuhplus verlost Freikarten für Klimahaus Bremerhaven

Einmal um die Welt reisen und die Klimazonen der Erde erleben: Von den Schweizer Bergen geht es durch die Wüste der Sahelzone und das Packeis der Antarktis, entlang des Südseestrands von Samoa und wieder zurück an die Nordseeküste. Im Klimahaus Bremerhaven 8° Ost begeben sich die Besucher auf eine außergewöhnliche Tour, die sie entlang des Längengrades 8 Grad und 34 Minuten Ost einmal um den Globus führt. „Diese Reise macht eindrucksvoll deutlich, wie das Leben der Menschen auf unserem Planeten vom Klima beeinflusst wird, zeigt aber auch welche Veränderungen uns bevorstehen“, erläutert Arne Dunker, Geschäftsführer der Bremerhavener Besucherattraktion. Die „Perspektiven“ veranschaulichen das Zusammenwirken von Mensch, Erde und Klima, außerdem geben sie Auskunft über die Auswirkungen des Klimawandels auf die Zukunft. An mehreren Spielstationen können die Besucher die Welt verändern, lernen Ihre persönlichen Stärken kennen und erfahren, wie andere das Klima schützen. Das Klimahaus ist einerseits eine Freizeiteinrichtung, andererseits möchte es das Bewusstsein dafür schärfen, dass der Klimawandel zu den derzeit größten politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen weltweit gehört. Im Zuge der Super-Summer-Verlosungsaktion verlost schuhplus – Schuhe in Übergrößen 10×2 Freikarten für das Klimahaus in Bremerhaven.

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein in Europa führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 54.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich über 2,1 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden, gelegen im Dreieck von Bremen, Hamburg und Hannover, auf einer Fläche von über 1100 qm eines der größten Übergrößen-Schuhfachgeschäfte in Deutschland – zu finden unter dem Google Plus Code V62P+V3 Dörverden oder via https://goo.gl/maps/KYXLTW5KsuM2 auf Google Maps. Das gesamte Sortiment des Webshops wird im SchuhXL-Geschäft von schuhplus ebenfalls auch stationär angeboten. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
presse@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/xl-schuhhaendler-schuhplus-verlost-freikarten-fuer-klimahaus-bremerhaven/

30 Jahre Fisch aus Bremerhaven – Ayinger Fischwoche noch bis 02.04.2017

30 Jahre Fisch aus Bremerhaven - Ayinger Fischwoche noch bis 02.04.2017

Das Team der Aying Fischwoche (c) Claus Schunk

München/Aying, März 2017 – Wenn Aying und Bremerhaven ganz eng zusammenrücken, kann das nur eines bedeuten: Es ist Ayinger Fischwoche! Insgesamt zehn Tage lang kommen die Gäste des Brauereigasthofs Hotel Aying in den Genuss fangfrischen Nordsee-Fisches. Dieses Jahr gibt es auch noch etwas ganz Besonderes zu feiern: Die Ayinger Fischwoche begeht ihr 30-jähriges Jubiläum.
Und wie jedes Jahr darf einer nicht fehlen: Lutz Natusch, Besitzer des vielfach ausgezeichneten Fischereihafen-Restaurants „Natusch“ in Bremerhaven. Gemeinsam mit einem Teil seiner Küchenbrigade hat er die knapp 850 Kilometer lange Reise gemacht und begeistert aktuell die Gäste des Brauereigasthof Hotel Aying mit seinen Fischkreationen. Im Gepäck hat er auch ein ganz besonderes Privileg: Als einziger Koch Deutschlands darf er auf der täglichen Fischauktion in Bremerhaven direkt einkaufen. Mit Unterstützung des Ayinger Küchenteams um Chefkoch Mario Huggler werden daraus dann die Geschmackserlebnisse, für die, die Ayinger Fischwoche seit 30 Jahren bekannt ist.

„Die Fischwoche ist über die Jahrzehnte zu einer echten Institution geworden und spätestens im Januar fragen die Gäste, wann es endlich wieder losgeht“, erzählt Geschäftsführerin Angela Inselkammer. „Ich kann mich noch so gut an die erste Fischwoche erinnern! Die Köche haben sich ständig gegenseitig aufgezogen. Das Motto lautete: „Die Fischköppe treffen auf die Knödelfresser“. Für die damalige Zeit war es auch ein gewagtes Unterfangen, im tiefsten Süden eine ganze Woche den Nordsee-Fischen zu widmen. Aber die Qualität der Produkte und die hohe Kochkunst, mit der sie zubereitet wurden, haben unsere Gäste sofort überzeugt – und daran hat sich in den letzten 30 Jahren nichts geändert.“

Wer die Ayinger Fischwoche besuchen möchte, hat noch die Möglichkeit bis Sonntag, den 2. April 2017. Das Restaurant ist täglich geöffnet.

Auszug aus unserer Speisekarte

Burrata
Gebeizter Irlandlachs / Baby Leaf Salat / geröstetes Ciabatta Brot mit Olivencreme

„Nordsee-Bouillabaisse“
Rouille / Kräuterbaguette

Filet von der echten Limande
gebraten / Tomatenconcasse / junger Lauch / sautierte Austernpilze
Sauce Bearnaise / Nusskartoffeln

Nordsee-Seezunge
im Ganzen gebraten / geschmolzene Schnittlauchbutter / Küstenkartoffeln
Salate von Gartengurken mit frischem Dill

Weitere Informationen zum Brauereigasthof Hotel Aying

Bereits in der 7. Generation wird der Brauereigasthof Hotel Aying von der Familie Inselkammer geführt. Das zugehörige Restaurant „August und Maria“ ist mehrfach ausgezeichnet und in allen namhaften Gastronomieführern vertreten. 2016 erhielt es mit 3 Rauten die Höchstwertung der Klassifizierung „Ausgezeichnete Bayerische Küche“. Im Ayinger Bräustüberl, trifft man sich bei frisch gezapftem Ayinger Bier und bayerischer Hausmannskost. Das ****-Superior-Hotel wurde von der IHK und DEHOGA Bayern e.V. als TOP-Ausbildungsbetrieb zertifiziert. Insgesamt 48 individuell eingerichtete Zimmer stehen zur Verfügung. Das denkmalgeschützte Herrenhaus beherbergt außerdem eine Bibliothek, einen professionellen Tagungsraum sowie die Gutsküche mit angeschlossener Wirtsstube. Das Heimathaus Sixthof, eines der ältesten denkmalgeschützten Bauernhäuser im Landkreis München, zeigt authentisch, wie die Menschen vor über 200 Jahren gelebt haben. Hier befindet sich auch der Sixthof-Stadl, ein wunderschöner Veranstaltungsraum mit offenem Dachstuhl.

Firmenkontakt
Brauereigasthof Aying
Daniel Knöller
Zornedinger Str. 2
85635 Aying
08095 – 906 531 7
d.knoeller@aying.de
http://www.brauereigasthof-aying.de/

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Julia Eich
Westendstraße 147/Rgb
80339 München
089 – 716 7200 18
j.eich@m-manufaktur.de
http://www.m-manufaktur.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/30-jahre-fisch-aus-bremerhaven-ayinger-fischwoche-noch-bis-02-04-2017/

Betriebsbedingte Kündigungen bei der Lloyd-Werft in Bremerhaven

Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin und Essen.

Betriebsbedingte Kündigungen bei der Lloyd-Werft in Bremerhaven

Arbeitsrecht

„Die Stimmung ist schlecht bei uns.“ So kommentiert der Betriebsratsvorsitzende den Sozialplan des Unternehmens, der 117 Arbeitsplätze wegfallen lässt; weser-kurier.de berichtet darüber am 27.02.2017. Was betroffene Arbeitnehmer jetzt tun können, erklärt Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin und Essen.

Wenn die Lloyd-Werft betriebsbedingt kündigt, muss sie das Kündigungsschutzgesetz beachten; die Sozialauswahl fällt schwer unter Mitarbeitern, die lange dabei sind, die Familien und Kinder unterhalten, und: Hätte der Mitarbeiter nicht doch woanders im Unternehmen eingesetzt werden können? Viele Arbeitnehmer werden sich zu Unrecht wiederfinden auf der Liste, die vorgesehen ist für Transfergesellschaft oder betriebsbedingte Kündigung.

In beiden Fällen droht den Arbeitnehmern häufig entweder Arbeitslosigkeit oder eine Beschäftigung zu deutlich unattraktiveren Konditionen; eine höhere Abfindung wäre jetzt hilfreich, oder man klagt sich vor dem Arbeitsgericht in die Belegschaft zurück.

Fachanwalts-Tipp für Arbeitnehmer: Jedem der 117 Mitarbeiter kann ich nur empfehlen, eine Kündigungsschutzklage in Erwägung zu ziehen: Häufig sind die betriebsbedingten Kündigungen rechtlich zweifelhaft, und manch ein Arbeitgeber zahlt vor dem Arbeitsgericht eine deutlich höhere Abfindung. Hierfür muss der Arbeitnehmer aber erst einmal Kündigungsschutzklage einreichen, nach Zugang der Kündigung hat man dafür nur 3 Wochen Zeit.

Reden Sie mit Fachanwalt Bredereck über Ihre Kündigung: Welche Chancen hat eine Kündigungsschutzklage? Was ist von dem Abfindungsangebot der Lloyd-Werft zu halten? Welche Abfindung kann man vor dem Arbeitsgericht erreichen? Mit der Aussicht auf eine satte Abfindung schaut man dann schon optimistischer in die Zukunft. Das Erstgespräch bei Fachanwalt Bredereck über die Chancen von Abfindung und Kündigungsschutzklage ist kostenlos.

Über 18 Jahre Erfahrung mit Kündigungsschutzklagen, Vertretung bundesweit:
Rechtsanwalt Alexander Bredereck
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
Tel: 030.4000 4999
Fax: 030.4000 4998
Kündigungshotline: 0176.21133283

Ruhrallee 185
45136 Essen
Telefon: 0201.4532 00 40
Kündigungshotline: 0176.21133283

Fachanwalt Bredereck im Web:

http://kuendigungen-anwalt.de: Website für Kündigung und Abfindung

www.fernsehanwalt.com: Videos zu Kündigung, Abfindung und Arbeitsrecht

www.arbeitsrechtler-in.de: Alles zum Arbeitsrecht

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/betriebsbedingte-kuendigungen-bei-der-lloyd-werft-in-bremerhaven/

Spürbar mehr Fachkräfte im Norden erreichen

Jobware und Nordsee-Zeitung kooperieren im Stellenmarkt

Spürbar mehr Fachkräfte im Norden erreichen

(Mynewsdesk) Paderborn, 15. Februar 2017 – Die Jobbörse Jobware und die Nordsee-Zeitung kooperieren im Stellenmarkt. Regional ausschreibende Unternehmen profitieren ab sofort von einer wirkungsvollen Publikation ihrer Anzeigen auf stellenmarkt.nord24.de – dem Stellenmarkt in der Region Bremerhaven, in der Wesermarsch, in Zeven und Cuxhaven.

„Die technischen Dienstleistungen von Jobware ermöglichen unseren Lesern, mit der neuesten Stellenmarktgeneration auf Jobsuche zu gehen. Und Arbeitgeber zeigten sich bereits in den ersten Tagen nach dem Live-Gang begeistert von der hohen Funktionalität des Schaltungs-Tools”, berichtet Guido van de Lageweg, Leiter des Produktmanagements im Nordsee Medienverbund.

Von der professionellen Verschlagwortung für Suchmaschinen bis zur hochwertigen Veröffentlichung in HTML: Dank der technischen Dienstleistungen von Jobware ist der gemeinsame Stellenmarkt der Nordsee-Zeitung, Kreiszeitung Wesermarsch, Zevener Zeitung und des Sonntagsjournals einer der modernsten seiner Art. Dabei werden die Printanzeigen der Kunden in den regionalen Online-Markt verlängert. Der Kunde hat die Wahl: Er kann sich auch für eine regionale oder nationale Online-Only-Anzeige entscheiden.

„Mit dem Stellenmarkt der Nordsee-Zeitung haben wir einen regional starken Partner gewonnen, der sich logisch in unser Zielgruppenkonzept einreiht. Damit ermöglichen wir einem Verlagspartner, durch ein attraktives Online-Angebot höhere Anzeigenerlöse im Rubrikengeschäft zu generieren. Zugleich gewinnen unsere eigenen Inserenten ein spürbares Reichweitenplus für ihre Anzeigen”, freut sich Dirk Heuser, Leiter Verlagsdienstleistungen bei Jobware.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/e9o11c

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/spuerbar-mehr-fachkraefte-im-norden-erreichen-67722

=== Jobware und Nordsee-Zeitung kooperieren ab sofort im Stellenmarkt. (Bild) ===

Mit dem Stellenmarkt der Nordsee-Zeitung haben wir einen regional starken Partner gewonnen, der sich logisch in unser Zielgruppenkonzept einreiht“, erklärt Dirk Heuser, Leiter Verlagsdienstleistungen bei Jobware.

Shortlink:
http://shortpr.com/mf3kt5

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/jobware-und-nordsee-zeitung-kooperieren-ab-sofort-im-stellenmarkt

Jobware ist der Online-Stellenmarkt für Fach- und Führungskräfte, die mit anspruchsvollen Unternehmen in Kontakt treten möchten. Personaler schalten ihre Stellenanzeigen beim Qualitätsprimus. Mit Bestnoten in aktuellen Tests und mehr als 2,5 Millionen Seitenbesuchen im Monat ist Jobware einer der führenden Stellenmärkte in Deutschland. www.jobware.de/Ueber-Jobware

Maximales Zielgruppenmanagement: Als Tochterunternehmen der Medien Union ist Jobware der Partner der Verlage. Jobware-Kunden profitieren von der zusätzlichen, kostenlosen Ausspielung ihrer Stellenanzeigen auf den Plattformen, die für ihre Zielgruppe relevant sind. Süddeutsche Zeitung, Stuttgarter Zeitung, VDI nachrichten, Heise, Vogel Medien, Bundesingenieurkammer und mehr als 400 weitere Partner garantieren eine hohe Reichweite unter den passenden Kandidaten. www.jobware.de/zgk

Stellenmärkte im gewünschten Look & Feel: Jobware 1996 als Internet-Start-up in Paderborn gegründet gilt heute mit 180 Mitarbeitern als gefragter Stellenmarkt-Dienstleister. Mehr als 30 Verlage nutzen Jobware-Technologien. Überdies betreibt Jobware mehr als 400 Partner-Stellenmärkte, für die monatlich eine fünfstellige Zahl an Stellenanzeigen aufbereitet wird. www.jobware.de/verlagsdienstleistungen

Recruiting-Erfolg in schwierigen Märkten: Die Jobware-Personalberatung unterstützt die Personalsuche dort, wo gängige Recruiting-Instrumente versagen. Auf Grundlage des exklusiven Zugangs zum Jobware-Kandidatennetzwerk wird jenes erstklassige Personal erreicht, das nicht aktiv in Stellenbörsen suchen muss. www.jobware.de/personalberatung

Weitere Informationen unter: www.jobware.de/presse

Firmenkontakt
Jobware Online-Service GmbH
Björn Thomsen
Technologiepark 32
33100 Paderborn
05251/5401-139
presse@jobware.de
http://www.themenportal.de/wirtschaft/spuerbar-mehr-fachkraefte-im-norden-erreichen-67722

Pressekontakt
Jobware Online-Service GmbH
Björn Thomsen
Technologiepark 32
33100 Paderborn
05251/5401-139
presse@jobware.de
http://www.jobware.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/spuerbar-mehr-fachkraefte-im-norden-erreichen/

Hamburger Alternative/Rock Band BIEST auf Showcase Tour!

Hamburger Alternative/Rock Band BIEST auf Showcase Tour!

(Bildquelle: Photocredit: Peter Kupfer)

Noch gilt die junge Hamburger Band um die charismatische Frontfrau Jen als Geheimtipp. Mit ihren einzigartigen Songs, der powervollen Live-Show und nicht zuletzt durch Jen“s charmante Art, das Publikum zu verzaubern, konnten sich BIEST schnell eine Fangemeinde erobern. BIEST“s Sound ist eine Mischung aus Alternative, Metal und Pop-Rock, gepaart mit deutschsprachigem Gesang und einer sexy Hamburger Attitüde, wie man z.B. in ihrem Video zur Single „Seelenräuber“ sehen kann.

Im Frühjahr 2016 spielten BIEST erste Konzerte in Hamburg und Umgebung und nahmen die EP „Alphatier“ auf, die sie im Herbst 2016 mit einer Release Party im Hamburger „Kukuun“ veröffentlichten.

Alphatier-EP

Das Publikum war gleichermaßen begeistert, wie der Veranstalter, der auf Facebook postete „Rappelvolle Hütte beim EP Release von Biest. Sagenhaft. Hier brennt die Luft, trotz Klimaanlage“ und BIEST sofort für die Hamburg Harley Days im Juni 2017 verpflichtete. Aber auch erste internationale Journalisten besuchten das Konzert und so schrieb z.B. ÜberRock (UK): „Everyone had a great time, and I would highly recommend this band to everyone. They are great live, and I“m looking forward to seeing them again.“

Weitere Clubshows als Support und Headliner folgten. Im Januar/Februar 2017 präsentieren BIEST ihr neues Repertoire auf ihrer „Alphatier“ – Showcase Tour, bevor sie im Frühjahr/Sommer auf deutschen Festivals zu sehen sein werden.

Eine Band, die man auf keinen Fall verpassen sollte.

BIEST ALPHATIER SHOWCASE TOUR 2017

14.01.17 BREMERHAVEN Kapovaz (Showcase, Eintritt frei)
15.01.17 BREMERHAVENTaverne 202 (Acoustic Showcase, Eintritt frei)
16.01.17 MÜNSTER Gorilla Bar (Showcase, Eintritt frei)
19.01.17 BREMEN Meisenfrei (mit LOFFT, Eintritt frei)
20.01.17 JENA M-Pire („Die M-Pire Rocknacht“ mit JennaRot, 51Nord)
21.01.17 MAGDEBURG The Lion City Pup (Showcase, Eintritt frei)
25.01.17 HANNOVER Rocker („StageLive“ mit Boy Adam, Eintritt frei)
28.01.17 HAMELN K3 (Showcase, Eintritt frei)
22.02.17 HAMBURG Bar227 (mit Boy Adam, Eintritt frei)

weitere Termine in Kürze!

www.biest-band.com
www.facebook.com/biestband

Marketing, PR,

Kontakt
IAM-International Artist Marketing
Ines Weidemann
Scheideweg 32
20253 Hamburg
+494031181736
iam.inesw@gmx.de
http://www.biest-band.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hamburger-alternativerock-band-biest-auf-showcase-tour/

LNG-Verfügbarkeit in Hamburg und Bremerhaven ab 2015: Bomin Linde LNG startet Umsetzung beider Terminals

Nach Abschluss der Projektvorbereitungen hat Bomin Linde LNG jetzt die Entscheidung getroffen, mit der Umsetzung der beiden Anlagen in Hamburg und Bremerhaven zu beginnen.

Vorbehaltlich der finalen Zustimmung der Genehmigungsbehörden werden die beiden Terminals damit 2015 als deutschlandweit erste Flüssigerdgas-Betankungsterminals in Betrieb genommen.

Die Pläne für den Bau und Betrieb der Terminals in Hamburg und Bremerhaven, die Knotenpunkte für die LNG-Versorgung an den deutschen Küsten darstellen, werden konkret. Bomin Linde LNG schließt derzeit die letzten planerischen Vorbereitungen ab, um im Anschluss die notwendigen Anlagenteile fertigen zu lassen und die Terminals zu errichten. Gebaut wird eine flexible Anlage, die schnell auf steigende Nachfragesituationen reagieren kann. Alle notwendigen Genehmigungen sollen gemäß Plan bis Mitte 2014 erteilt sein.

Von den strategisch wichtigen Knotenpunkten Hamburg und Bremerhaven aus lassen sich auch benachbarte Häfen wie Kiel, Lübeck, Rostock oder Wilhelmshaven zuverlässig bedienen. „Wir liegen mit unserem Projekt voll im Plan und werden daher ab 2015 Schiffe in allen deutschen Häfen entlang der Nord- und Ostseeküste mit dem sauberen Treibstoff LNG versorgen können“, sagt Bomin Linde LNG-Geschäftsführer Ruben Benders. „Dies ist ein wichtiger Schritt, um LNG als Schiffstreibstoff zu etablieren“, ergänzt Mahinde Abeynaike, ebenfalls Geschäftsführer der Bomin Linde LNG. „Die Schifffahrt muss sich darauf verlassen können, dass LNG in den Häfen zur Verfügung steht. Nur dann wird sich dieser kostengünstige und umweltfreundliche Treibstoff durchsetzen.“

„Ein LNG-Terminal in Hamburg zahlt auf die Zukunftsfähigkeit des Hamburger Hafens ein – sowohl aus ökonomischer als auch ökologischer Sicht. Als Teilprojekt unserer energetischen Neuausrichtung smartPORT Energy trägt es dazu bei, Luftschadstoffe und CO2 zu reduzieren“, fasst Jens Meier, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Port Authority (HPA), das Vorhaben zusammen.

„Der LNG-Betankungsterminal in Bremerhaven schafft die notwendige Infrastruktur, um den maritimen Umweltschutz im Sinne der greenports-Strategie konsequent weiterzuführen und den Anforderungen der SECA-Verordnung, das heißt der Schwefelüberwachungsgebiete gerecht zu werden“, freut sich Robert Howe, Geschäftsführer von bremenports.

Auch außerhalb Deutschlands kann Bomin Linde LNG flüssiges Erdgas für die Schifffahrt bereitstellen, beispielsweise über das bereits bestehende Terminal in Nynäshamn bei Stockholm, das von der Linde Group errichtet wurde, oder zukünftig über ein Betankungsterminal in Rotterdam, für das die Genehmigungsanträge bereits eingereicht wurden. Darüber hinaus prüft Bomin Linde LNG kontinuierlich die Errichtung von Betankungsterminals an weiteren internationalen Standorten, um die LNG-Infrastruktur für Schiffe konsequent weiter auszubauen.

Ab 2015 wird der gesetzlich zulässige Schwefelgehalt im Schiffstreibstoff im Nord- und Ostseeraum deutlich gesenkt. Mit der Nutzung von LNG können die Emissionen von Schwefeloxiden, Stickoxiden, Feinstaub und CO² signifikant reduziert werden. Der seit Jahren zu beobachtende Trend, dass sich Gas im Verhältnis zu Öl deutlich vergünstigt hat, macht LNG zu einer wirtschaftlich lukrativen und vorausschauenden Treibstoff-Alternative. Nach einer aktuellen Umfrage der HSH Nordbank plant derzeit jeder fünfte Reeder, bestehende Schiffe auf LNG-Antrieb umzurüsten oder Neubauten mit LNG-Antrieb zu bestellen.

bominlinde.com/

Über:

Bomin Linde LNG GmbH & Co. KG
Herr Yannick Pinger
Dornbusch 2
20095 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49.40.468959-121
fax ..: +49.40.468959-122
web ..: http://bominlinde.com
email : a.janke@pickme-up.de

Über Bomin Linde LNG GmbH & Co. KG

Bomin Linde LNG GmbH & Co. KG mit Sitz in Hamburg ist ein führender Anbieter von flüssigem Erdgas als Treibstoff für die Schifffahrt. Als Gemeinschaftsunternehmen der Linde AG und Bomin Deutschland GmbH & Co. KG, einem Tochterunternehmen der Marquard & Bahls AG, kann Bomin Linde LNG auf ein breites Kompetenzspektrum von Kältetechnik, Logistik und Treibstofflieferung zurückgreifen. Die Strategie von Bomin Linde LNG zielt darauf ab, die LNG-Wertschöpfungskette von Einkauf und Transport über die Lagerung bis hin zu Vertrieb und Betankung von Schiffen in strategisch bedeutsamen Häfen abzudecken.

Pressekontakt:

PickMeUp Werbeagentur GmbH
Herr Alexander Janke
Stresemannstraße 375
22761 Hamburg

fon ..: 040 39 86 71 10
web ..: http://www.pickme-up.de
email : a.janke@pickme-up.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/lng-verfuegbarkeit-in-hamburg-und-bremerhaven-ab-2015-bomin-linde-lng-startet-umsetzung-beider-terminals/