Schlagwort: Biken

No couples: Aktivurlaub für Singles und Alleinreisende

Extraheft im Wikinger-Wanderkatalog 2020 – zwölf News von Finnland bis Andorra

No couples: Aktivurlaub für Singles und Alleinreisende

30 Aktivreisen stecken im Extraheft für Singles und Alleinreisende – quer durch Europa

Hagen – 29. Oktober 2019. Kein Katzentisch, keine schweigsamen Mahlzeiten, keine einsamen Naturerlebnisse. Und schon gar nicht allein unter Paaren. Das Extraheft „Aktivurlaub für Singles und Alleinreisende 2020“ macht aus Solourlaubern ein Entdeckerteam. Es steckt im druckfrischen Wikinger-Katalog „Wandern in Europa 2020“.

30 Programme quer durch Europa
30 Programme hat der Aktiv- und Erlebnisspezialist ins Special gepackt – quer durch Europa. Darunter zwölf neue Touren: von Finnland über Rügen und Kroatien bis nach Andorra und auf die Azoren. Für Biker gibt es erstmals zwei Radreisen – auf Ibiza und rund um Berlin. Alles ausschließlich mit Einzelzimmern und viel Spaß in der Gruppe. Und vor allem: no couples.

Finnland: Gemeinsam Kanu fahren, raften, hiken und biken
Dabei sein, gemeinsam erleben, den Alltag loslassen, genießen. In Finnland sind Alleinreisende mit Rentieren und Huskys unterwegs. Sie fahren Kanu, raften, hiken und biken, kochen zusammen überm Lagerfeuer. Highlight ist eine Wildnis-Übernachtung.

Kroatien: Zusammen die „Glücksinsel“ erwandern
Die kroatische Insel Rab macht Wikinger Reisen 2020 zur „Glücksinsel für Single-Urlauber. Die kleinen Gruppen wandern auf den Halbinseln Lopar und Kalifront, vorbei an Oliven- und Lorbeerbäumen oder Flaumeichen. Sie entdecken den Zavratnica-Fjord mit einem Glasbodenboot. Und erobern gemeinsam den Kamenjak.

Andorra: Treffpunkt für sportliche Bergwanderer
65 Gipfel, 60 glasklare Gletscherseen und unzählige friedliche Gebirgsszenerien warten im Pyrenäenstaat Andorra. Hier spüren sportliche Bergwanderer die Natur bei jedem Schritt: auf dem Weg zum Pas de les Vaques oder zum knapp 3.000 Meter hohen Pic de la Serrera. Im Tal von Madriu-Perafita-Claror, einem UNESCO-Weltkulturerbe. Oder in der traumhaften Granitlandschaft des Circ de Pessons. Die neue Solisten-Tour gehört zur 2-3-Stiefel-Kategorie – mit reinen Gehzeiten bis zu sieben Stunden und bis über 1.000 Höhenmeter.
Text 1.926 Z. inkl. Leerz.

Reisetermine und -preise 2020, z. B.
Reisen in kleinen Gruppen mit Reiseleitung

Wandern
Aktiv auf Rab – „The Happy Island“: 8 Tage ab 1.118 Euro, März und Sept./Okt., min. 8, max. 18 Teilnehmer
Tierisch aktiv in Finnisch-Lappland: 8 Tage ab 2.485 Euro, Juni bis August, min. 10, max. 15 Teilnehmer
Majestätische Gipfel und klare Bergseen – auf nach Andorra!: 8 Tage ab 1.298 Euro, Juni bis August, min. 10, max. 16 Teilnehmer
Rügen solo – gute Idee!: 8 Tage ab 1.199 Euro, April/Mai und Oktober, min. 8, max. 18 Teilnehmer

Rad
Inselparadies Ibiza: 8 Tage ab 1.498 Euro, Mai und Sept./Okt., min. 8, max. 18 Teilnehmer
Berlin by bike!: 8 Tage ab 1.158 Euro, Juli und August, min. 8, max. 14 Teilnehmer

Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub in kleinen Gruppen oder individuell. Der Claim „Urlaub, der bewegt“ steht für Wander- und Wanderstudienreisen in Europa, aktive Fernreisen, Aktivurlaub für Singles und Alleinreisende, weltweiten Radurlaub, Trekkings und Bergwanderungen, Winterurlaub und Silvesterreisen. Mit mehr als 68.700 Gästen und einem Jahresumsatz von 121,9 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das 1969 gegründete Familienunternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
+49 2331 904711
+49 2331 904795
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
malipr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
+49 02331 463078
+49 2331 4735835
wikinger@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/no-couples-aktivurlaub-fuer-singles-und-alleinreisende/

Biken für Beginner

Im Schweizer Flims tritt die ganze Familie in die Pedale

Biken für Beginner

Im Schweizer Flims tritt die ganze Familie in die Pedale

Freudestrahlende Kids, Bewegung in weitreichender Natur und hochalpines Bergpanorama – bei einem Biketrip in Flims genießen Familien das ganze Paket. Das 330 Kilometer umfassende Streckennetz der Urlaubsregion ist perfekt für erste Erfahrungen auf dem Bike wie auch für sportlich Ambitionierte.

Anfänger
Wer mit dem beliebten Sport bisher nicht viel zu tun hatte, fühlt sich in der Bikeschule gut aufgehoben. Ausgebildete Coaches und Guides führen Kids und Beginner jeden Alters an das Fahren heran. Auch individuell geführte Touren und Fahrtechnik-Trainings bereiten auf die Abfahrten vor. Zum Üben des richtigen Fahrstils finden Anfänger und Fortgeschrittene unterstützende Angebote: In den „Skill Areas“ der Region trainieren unterschiedlich aufgebaute Streckenabschnitte das Fahrgefühl und verfeinern die Balance des Fahrers. Auf wellige Rundkursen – den „Pumptracks“ – zeigen Bikeprofis, wie die richtige Bewegung auf dem Rad für optimalen Schwung und ein besonders leichtes Fahrerlebnis sorgt. Danach steht den zahlreichen Trails nichts mehr im Wege!

Sportlich
Familien mit erfahrenen Bikern schätzen vor allem die ausgebauten Freeride-Strecken: Neben dem Bikeerlebnis gibt es die einzigartige Natur mit ihrem gewaltigen Bergpanorama zu entdecken. Mit den Ausmaßen der Rheinschlucht vor Augen und den Berggipfeln im Horizont kommen nicht nur Outdoor-Fans ins Schwärmen.

Genießer
Familien mit Kleinkindern oder die, die es etwas ruhiger mögen, finden im Schatten des Flimserwaldes und rund um den türkisblauen Caumasee aktive Erholung. Dank flacher Kieswege kommen so auch ruhige Fahrer in den Genuss eines perfekten Bikeurlaubs.

Übrigens: Auch Genießer können in Flims mit E-Bikes richtig durchstarten. Noch mehr Ladestationen als im Vorjahr garantieren lange Touren durch dunkle Tannenwälder, entlang saftig grüner Alpwiesen und bis zum hochalpinen Bergpanorama auf 2.800 Metern Höhe. „Kann ich nicht“, gibt es ab sofort nicht mehr!

Die Weisse Arena Gruppe mit Sitz in Laax im Schweizer Kanton Graubünden ist ein integriertes Dienstleistungsunternehmen in der Tourismus- und Freizeitbranche und versteht sich als Anbieter alpiner Freizeiterlebnisse. Zur Unternehmensgruppe gehören ein Bergbahnunternehmen, Hotel- und Gastronomiebetriebe, die Vermietung und der Verkauf von Sportausrüstung, eine Ski- und Snowboardschule, die Freestyle Academy, Europas erste Freestyle-Halle, Bikevermietung und -guiding sowie eine Managementgesellschaft. Sie zeichnet für die Vermarktung der Destination Flims Laax Falera verantwortlich. Das Winterangebot wird ganzjährig unter der Marke LAAX, das Sommerangebot unter der Marke Flims positioniert. Die Destination trägt das Gütesiegel „Familien willkommen“ von Schweiz Tourismus.

Firmenkontakt
Flims – Weisse Arena Gruppe
Christina Ragettli
Via Murschetg 17
7032 Laax
+49 (0) 40 31766-339
medien@flims.com
http://www.flims.com

Pressekontakt
ad publica Public Relations GmbH
Lars Bammann
Poßmoorweg 1
22301 Hamburg
+49 (0) 40 31766-339
lars.bammann@adpublica.com
http://www.adpublica.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/biken-fuer-beginner/

Geheimtipp für die Herbstferien: E-Bike-Urlaub in der Schweizer Bergwelt Flims

Geheimtipp für die Herbstferien: E-Bike-Urlaub in der Schweizer Bergwelt Flims

3-Seen-Tour mit dem E-Bike (c) Flims, Gaudenz Danuser

Flims, 22. September 2016. In der Schweizer Ferienregion Flims erleben Urlauber grenzenlosen Mountainbike-Spaß. Auf den zahlreichen Bike-Strecken findet jeder das passende Angebot: von der sportlichen Herausforderung bis zur entspannten Tour mit dem Elektro-Bike. Das E-Bike liegt voll im Trend. Die eingebaute Batterie unterstützt die eigene Muskelkraft – perfekt für Feriengäste, die etwas gemütlicher auf Entdeckungsreise gehen wollen. Die sechs Ladestationen für E-Bikes in Flims ermöglichen ein schnelles und einfaches Aufladen aller gängigen Modelle. So steht einem gelungenen E-Bike-Urlaub nichts mehr im Wege.

Routentipp 1: Kulinarik-Trail „Wald & Wasser“
Mit dem E-Bike legen Urlauber mühelos größere Strecken und Steigungen zurück – die perfekte Voraussetzung für den 12 km langen Kulinarik-Trail „Wald & Wasser“. Die Route ermöglicht es, die einzigartigen Naturwunder rund um Flims zu erleben und gleichzeitig erstklassig zu essen. Sie führt von Flims über die Rheinschlucht bis zum Crestasee. Ein ausgesuchtes Dreigangmenü, bestehend aus regionalen Spezialitäten, sorgt dafür, dass Gäste die kulinarischen Höhepunkte der Region kennenlernen. Geheimtipp: die leckeren, hausgemachten Birnenravioli im Restaurant Conn.

Routentipp 2: „3-Seen-Tour“
Ein E-Bike-Ausflug mit der ganzen Familie? In Flims ist das gar kein Problem! Selbst die ganz Kleinen können dabei sein, indem Eltern einfach einen Kinderanhänger hinter ihr E-Bike spannen. Und los geht es auf die 20 km lange „3-Seen-Tour“ mitten durch den tiefgrünen Flimser Wald. Hier lädt unter anderem der kristallklare Caumasee in herrlicher Herbstsonne zum Entspannen ein. Beim Stand-up-Paddeling kann die ganze Familie um die Insel im Caumasee schippern, ehe es mit den E-Bikes auf die nächste Etappe geht.

Greenstyle: Nachhaltiger Tourismus in Flims
Neben einzigartigen Urlaubserlebnissen in der Natur ist der Region das Thema Nachhaltigkeit sehr wichtig. So wird viel Wert auf den schonenden Einsatz natürlicher Ressourcen gelegt. E-Mobilität spielt dabei eine große Rolle. Ein Beispiel dafür ist der kontinuierliche Ausbau des E-Bike-Netzes mit neuen Ladestationen. Diese und weitere Maßnahmen bündelt die Destination im Umweltschutzprogramm „Greenstyle“, damit auch zukünftige Generationen die einzigartige Bergwelt von Flims entdecken können.

Weitere Informationen: www.flims.com
Bildmaterial: www.weissearena.com/de/medien/downloads
Facebook: www.facebook.com/flims
YouTube: www.youtube.com/flimsswitzerland

Die Weisse Arena Gruppe mit Sitz in Laax im Schweizer Kanton Graubünden ist ein integriertes Dienstleistungsunternehmen in der Tourismus- und Freizeitbranche und versteht sich als Anbieter alpiner Freizeiterlebnisse. Zur Unternehmensgruppe gehören ein Bergbahnunternehmen, Hotel- und Gastronomiebetriebe, die Vermietung und der Verkauf von Sportausrüstung, eine Ski- und Snowboardschule, die Freestyle Academy, Europas erste Freestyle-Halle, Bikevermietung und -guiding sowie eine Managementgesellschaft. Sie zeichnet für die Vermarktung der Destination Flims Laax Falera verantwortlich. Das Winterangebot wird ganzjährig unter der Marke LAAX, das Sommerangebot unter der Marke Flims positioniert. Die Destination trägt das Gütesiegel „Familien willkommen“ von Schweiz Tourismus.

Firmenkontakt
Flims – Weisse Arena Gruppe
Christina Ragettli
Via Murschetg 17
7032 Laax
+49 (0) 40 31766-339
medien@flims.com
http://www.flims.com

Pressekontakt
ad publica Public Relations GmbH
Lars Bammann
Poßmoorweg 1
22301 Hamburg
+49 (0) 40 31766-339
lars.bammann@adpublica.com
http://www.adpublica.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/geheimtipp-fuer-die-herbstferien-e-bike-urlaub-in-der-schweizer-bergwelt-flims/

Im Südwesten Kärntens: Käse-Festival und Bergerlebnis

Wandern, Biken, Gutes genießen und mit Abwechslung ausspannen

Im Südwesten Kärntens: Käse-Festival und Bergerlebnis

Magische Eindrücke: Wandern auf dem Kärntner Nassfeld. (Foto: Zupanc)

September 2016. Hermagor (DiaPrW). Spätsommer und Herbst tauchen die Landschaft im Südwesten Kärntens, in der Urlaubsdestination Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Weissensee, mit Sonnenauf- und -untergang in magisches Morgen- und Abendlicht. Viele fotografieren, wenn der Gartnerkofel dem Abend zu rot leuchtet und wenn morgens im schon lichten Dunkel die Sonne durch die Berge bricht. September und Oktober, wenn nach und nach der Herbst übers Land zieht, sind besondere Zeiten, um vom Alltag auszuspannen, Feste „mit Genuss“ zu erleben und in dieser wundersamen Bergwelt „im tiefen Süden Kärntens“ zu wandern oder sich Passendes aus dem Herbstprogramm auszusuchen. Genussvoll und unterhaltsam ist das Käsefestival in Kötschach-Mauthen ( www.alles-kaese.at ), und im wahrsten Sinne des Wortes „aussichtsreich“ sind die Wanderwege.

In den Erlebnisräumen zwischen Karnischen, Gailtaler Alpen und Lienzer Dolomiten wissen Gäste seit jeher die besondere Spätsommer- und Herbstatmosphäre zu schätzen. Ob vom Karnischen Höhenweg oder oben von einem Almweg aus: Wanderer genießen die wundervollen Aussichten. In den Bauerndörfern werden Äpfel und Birnen geerntet, der Almabtrieb ist im Gange, und es stehen noch manche Brauchtumsfeste auf dem Programm. Alles ist ruhiger als im Hochsommer, man sitzt gerne gemütlich zusammen, und vielleicht stimmt in einem Gasthof eine fröhliche Runde eines der Kärntner Lieder an: „Droben auf der Alm …“. Da kommen Gäste und Einheimische schnell ins Gespräch. Es ist die Zeit, um vom Arbeits-Alltag abzuspannen, zu entschleunigen.

Genussreich: Käse-Festival
Neben aller Unterhaltung mit Musik, Trachtenumzug und Aktivitäten für Kinder steht beim 21. Käse-Festival am 24. und 25. September rund ums Rathaus in Kötschach-Mauthen einmal mehr der Genuss im Vordergrund. An den zahlreichen Ständen locken die verschiedensten Schmankerl wie Käse und Spezialitäten von den Almen der Region und von anderen Anbietern. Vertreten ist beispielsweise auch eine Trüffelmanufaktur. Vielleicht verbindet man den Besuch des Festivals mit einer Radtour von der Urlaubsunterkunft aus. Der nahezu ebene Gailtal-Radweg bietet sich auch ideal für Familien an. Natürlich lässt sich noch viel mehr erleben. Einige Almen sind – alles witterungsabhängig – bis Anfang Oktober, wenige auch bis 23. Oktober geöffnet.

Golf, Biken, Wandern: Herbstprogramm
Die Touristiker des Erlebnisraumes Nassfeld-Pressegger See ( www.nassfeld.at ) haben ein abwechslungsreiches Herbstprogramm geschnürt. Da geht es zum Beispiel zu einem Schnuppertag auf die Golf-Anlage Nassfeld-Golf, und es stehen geführte Wanderungen, Berg- und Bike-Touren auf dem Programm. Mit der +Card PREMIUM ist vieles vergünstigt oder sogar kostenlos wie die Fahrt mit den Nassfeld-Sommer-Bergbahnen wie dem Millennium-Express. Über 140 Unterkunftsbetriebe geben diese „Karte zum Sparen“ gratis an ihre Gäste aus! So kann sich jeder seinen Wunschurlaub zusammenstellen: relaxen, aktiv sein, genießen, kurz: wieder „auftanken“ für den Alltag.

Mehr Infos und Anfragen im Info & Servicecenter Nassfeld-Pressegger See, Wulfeniaplatz 1, 9620 Hermagor, Telefon (0043/0/4285 8241), Mail: info@nassfeld.at und im Web zentral für alle Destinationen: www.nlw.at

Foto: Magische Eindrücke: Wandern auf dem Kärntner Nassfeld. (Foto: Zupanc)

Direkter Download über „Tourismus-Medientexte“ auf http://www.presseweller.de
Weitere Fotos zu verschiedenen Themen über „Presse“ auf www.nassfeld.at

Im Südwesten Kärntens liegt die Urlaubsdestination Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Weissensee, seit Jahrzehnten bei Urlaubern beliebt. Die schönen Berglandschaften mit Pressegger See, Weissensee und teils verwunschen wirkenden Bergseen, Wander-, Fahrrad- und Mountainbikewege und Golfanlage eröffnen Aktivurlaubern zahlreiche Möglichkeiten. Gleichwohl steht die Destination für Erholung, Familienurlaub und Genuss. Im Winter rückt das Nassfeld in den Blickpunkt. Das bekannte Skigebiet gehört zu den Top-10-Skigebieten Österreichs.
Das PR- und Medienbüro DialogPresseweller veröffentlicht seit über 35 Jahren Reiseberichte und ist im PR-Bereich für Tourismusanbieter tätig.

Firmenkontakt
NLW Tourismus Marketing GmbH
Ingeborg Schnabl
Wulfeniaplatz 1
9620 Hermagor
0043/0/4285 8241
info@nassfeld.at
http://www.nlw.at

Pressekontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271 33 46 40
mail@presseweller.de
http://www.presseweller.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/im-suedwesten-kaerntens-kaese-festival-und-bergerlebnis/

Von Havelland und Siegerland bis Osttirol: Presseweller

Magazine zu Auto und Reisen frei aufrufbar/ Breites Portfolio für PR-Kunden und Verlage

Von Havelland und Siegerland bis Osttirol: Presseweller

Auto und Reise, hier älterer MINI und Julische Alpen, gehören seit jeher dazu. (Mont.: presseweller)

August 2016. Siegen (DiaPrW). Ob der Praxis-Autotest-Report, das gerade erschienene 14-seitige Magazin „Streifzüge im Siegtal“, Reiseberichte im Reise-Blog wie aktuell zum Havelland oder die für Kunden erstellten Berichte zu Urlaubszielen wie Nassfeld-Pressegger See in Kärnten oder Defereggental in Osttirol: Über die jeweiligen Seiten „Auto- oder Tourismus-Medientexte“ oder „Magazine, Videos, Blogs“ auf der Presseweller-Homepage ( www.presseweller.de ) können solche Beiträge ohne Anmeldung aufgerufen und frei gelesen und angeschaut werden. Ein umfangreiches Portfolio gibt es auch für PR-Kunden, ob im Tourismusbereich oder in anderen Branchen.

Mit „Kraniche, Luch und Ribbeck“ führt Presseweller zurzeit Leser in den Herbst im Havelland und zeigt im bebilderten Magazin „Streifzüge im Siegtal“ den Fluß und Örtlichkeiten von der Quelle an. Da geht es zum Beispiel zum Kohlenmeiler und zur Freusburg, die hoch über dem Siegtal thront. Außerdem wird an die alte Erz- und Eisen-Tradition erinnert. Auf „Tourismus-Medientexte“ liest man bei „Naturgenuss trifft Urlaubslust“ mehr zu Nassfeld-Pressegger See und dem Gailtal in Kärnten. Zum Defereggental in Osttirol erfahren Leserinnen und Leser zum Beispiel, welches Almensemble auch „Klein Tibet der Alpen“ genannt wird und wie sich Sonnenaufgangswanderung und Almfrühstück verbinden lassen. Campingfreunde finden den Bericht „Das große Campingerlebnis mit Programm“, das zu den Schluga-Anlagen bei Hermagor-Pressegger See führt. Auf der Autoseite kann neben anderen Themen aktuell der Auto-Praxistest-Report 20 aufgerufen werden, der mit dem Fahrbericht zum Nissan Pulsar beginnt – alles ohne Anmeldung aufrufbar!

Biken und Bauen
Mit einem Klick geht es auf die Seiten zum Radeln und Motorbiken. Aktuell ist die Tour „Vom Siegerland nach Hessen“. Es gibt aber viele weitere Tourenvorschläge, bis in den Alpenraum.
Im Bau-Blog geht es überwiegend ums Renovieren mit verschiedenen Tipps und Beiträgen zur Finanzierung. Unter „Magazine, Videos, Blogs“ kommt man ebenfalls auf den Schreib-Blog. Dort gibt es Hinweise zum Schreiben von Briefen und Mitteilungen sowie zu richtigen Anwendungen von Wörtern. Wer auf der Homepage von DialogPresseweller blättert, kann auch sonst viel Interessantes bis zu Videos finden. Anregungen gibt es direkt auf dem Titel. Einfach mal so oder gezielt durchklicken.

PR-Arbeit für Kunden
„Kunden aus dem Tourismusbereich arbeiten teils bereits seit Jahrzehnten mit uns zusammen“, sagt Jürgen Weller, Inhaber des Medienbüros. Mit über 30 Jahren Erfahrung aus Redaktionen und PR-Arbeit sowie Verlagskontakten bieten sich für Hotels, Orte und Regionen verschiedene Ansatzpunkte. Die Palette umfasst Koop-Aktionen, Magazine sowie das Schreiben von PR-Beiträgen wie deren Verbreitung an Redaktionen und Medien. Seit vielen Jahren wird dafür ein Media-Mix genutzt. Diese Leistungen werden auch für Firmen anderer Branchen erbracht.
Alles ist zugänglich über die Webseite http://www.presseweller.de

Foto: Die Themen Auto und Reise, hier älterer MINI in den Julischen Alpen, gehören seit jeher zur Presseweller-Palette. (Foto-Montage: presseweller)

Zu Einzelfotos zu den Themen Auto und Reise bitte anfragen.

Jürgen Weller, Medienbüro DialogPresseweller, schreibt und veröffentlicht seit über 30 Jahren praxisnahe Autotests und Reiseberichte. Seit einigen Jahren gehören Reise-Reports und der Auto-Praxistest-Report als mehrblättrige Online-Magazine zum Portfolio. Besonders zum Thema Tourismus werden für Hotels, Resorts, Orte und Regionen auch diverse PR-Leistungen, incl. Koop-Aktionen in Zusammenarbeit mit Verlagen, erbracht. Zur Palette gehören ebenfalls Tourenbeschreibungen und mehr für Fahrradfahrer und Motorbiker sowie Texte rund ums Bauen/ Renovieren und Finanzieren. Von der Webseite aus können verschiedene Blogs aufgerufen werden. Zu den Themen Auto und Reisen gibt es umfangreiche Bildarchive.

Kontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller/ Auto
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271 33 46 40
dialog@dialog-medienbuero.de
www.presseweller.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/von-havelland-und-siegerland-bis-osttirol-presseweller/

Aktivurlaub mit und ohne Strom

Mit dem E-Bike auf Hüttentour

Aktivurlaub mit und ohne Strom

Mit dem Bike auf Hüttentour

Aufsitzen, ein leichter Tritt in die Pedale – und mit leisem Surren rollt das Bike den Alpweg hinauf Richtung nächste Hütteneinkehr. „Aktiv genießen“ könnte das neue Programm in Oberstaufen heißen oder „Aktivurlaub unter Strom“. Nirgendwo sonst lassen sich so leicht so viele Bergweiden ansteuern und nirgendwo sonst locken zugleich so viele bewirtete Alphütten zur Einkehr wie rund um das Allgäuer Schroth-Heilbad.

Oberstaufens neues E-Bike-Angebot zielt auf die wachsende Gruppe von Urlaubern ab, die sich aktiv bewegen, dabei aber das Leben genießen wollen. Im Allgäu kombinieren sie Landschaftserlebnis, frische Luft und leichte Aktivitäten mit Brotzeit und Hütteneinkehr oder Picknick in der Bergwiese. Dazu braucht es weder besondere Kraft noch Mountainbikes. Denn durch das Auf und Ab der Allgäuer Voralpen ziehen sich gut befestigte Wege hinauf zu den Alpen, wie die Almen hier heißen. Hier gibt es mehr als 150 von ihnen – so viele wie nirgendwo sonst in Deutschland. Und viele von ihnen bieten eigenen Käse, selbst gebackenes Brot und allerlei Allgäuer Schmankerl.
Tipps für das aktive Genusserlebnis in der Natur gibt es unter www.oberstaufen.de/e-bike

Mit dem E-Bike die Gipfel stürmen

Wer schon immer mal mit einem Bike die Gipfel stürmen wollte, kann sich in Oberstaufen ein Mountainbike mit Elektro-Unterstützung ausleihen. Vielleicht, um einfach noch sportlicher unterwegs zu sein. Vielleicht auch für das Selfie mit dem E-MTB am Gipfelkreuz. Doch wer bei den ersten Bergtouren mit E-Bike noch nicht ganz auf sich gestellt sein will, kann im Allgäu auch Touren mit Guides buchen. Das gibt Sicherheit. Und verspricht ein besonders intensives Kennenlernen der Voralpenlandschaft um Deutschlands Schroth-Heilbad Nummer 1.

E-Bikes sind etwa an der Talstation der Hündlebahn für 21 Euro pro Tag zu leihen, E-Mountainbikes für 25 Euro. Mit einem ortskundigen Guide kostet die Tagestour inklusive E-Bike bei Sport Hauber am Hündle oder in Steibis 30 Euro. ( www.sport-hauber.de ). Bei Olis Bike Shop sind die Preise nach Leihdauer gestaffelt. Am 1. Tag sind 25 Euro pro E-MTB abzufahren, ab dem 7. Tag nur noch 18 Euro. Und geführte Touren gibt es hier auch: www.olis-bikeshop.de

GPS-Tracks für Puristen und Individualisten

Auf der Webseite www.oberstaufen.de/e-bike finden Unternehmungslustige viele Tourenvorschläge für E-Bikes und e-Mountainbikes zum Download, inklusive GPS-Tracks für das Smartphone. So lassen sich die gut 100 Kilometer Reichweite der Akkus voll ausnutzen. Auch wenn die Einkehr zum Auftanken ohnehin nie weit weg sein sollte.

450 Kilometer Radrunde Allgäu

Radler im Allgäuer Voralpenland profitieren wie Wanderer von der besonderen Lage Oberstaufens am Schnittpunkt dreier Täler in etwa 700 Meter Höhe. Sie führen beispielsweise zum Baden an den Alpsee bei Immenstadt oder entlang der schäumenden Weißach ins österreichische Vorarlberg. Auch die 450 Kilometer lange „Radrunde Allgäu“ mit ihren neun Etappen und zahlreichen Erlebnisvarianten führt durch Oberstaufen. Die vom ADFC mit vier Sternen zertifizierte Runde lässt sich natürlich auch von Oberstaufen aus in beide Richtungen erkunden. Infos zu Strecken und Etappenorten gibt es unter www.allgaeu.de/rad

Panoramatouren in drei Höhenlagen

Rund um Oberstaufen erschließen Bergbahnen Alp- und Waldwirtschaftswege in Höhenlagen um 1100 Meter und 1400 Meter für Biker. Auch mit E-City oder E-Trekkingbikes kommen Genießer im Allgäu ohne Seilbahn und Bergbahn ganz schön weit: Etwa über Alpsee, Immenstadt und Sonthofen nach Oberstorf oder auf dem Bodensee-Königssee-Radweg durchs Westallgäu bis nach Lindau am Bodensee. Die Touren sind um die 40 bis 50 Kilometer lang. Wer will, der fährt mit dem Zug zurück. Genießer werden jedoch eher während einer deftigen Allgäuer Brotzeit den Akku aufladen und dann den Weg zurückrollen.

E-Bike-Runde ums Ehrenschwanger Tal

Bei Mountainbikern zählt die Runde durchs Ehrenschwanger Tal bei Oberstaufen zu den schönsten Touren im Allgäu. Da die Wege gut befestigt sind, ist die Runde entlang der Nagelfluhkette auch gut für E-Bikes geeignet. Mit einem E-MTB lässt sich sogar eine kurze Schiebestrecke gut meistern. Ab Bahnhof Oberstaufen geht es zunächst auf einer schmalen Straße nach Bad Rain, steigt dann kurz und steil Richtung Alpe Sonnhalde an und dann wieder bergab zur Weißach. An der Talstation der Hochgratbahn führt der Weg durch das Ehrenschwanger Tal dann stetig bergan. Nach der Einkehr auf der Alpe Mittelberg geht die Runde eine lange Strecke bergab durch das Steigbachtal nach Immenstadt. Nach einer erfrischenden Abkühlung im Großen Alpsee führt die Tour durch das Konstanzer Tal zurück nach Oberstaufen. Eine Streckenbeschreibung zum Download sowie KML- und GPS-Tracks sind zu finden unter www.oberstaufen.de/tourensuche

Wie kein anderer Ort steht Oberstaufen im Allgäu für die Kombination aus Natur-Erleben, Gesundheitsangeboten, Genuss und Lifestyle. Das Wohlfühl- und Wanderparadies zwischen Bodensee und Märchenschloss Neuschwanstein im Dreiländereck Deutschland-Österreich-Schweiz, zeichnet sich durch seine herausragende landschaftliche Lage und seine modernen Einkaufs- und Hotelangebote aus.

Oberstaufen ist das touristische Zentrum des Naturparks Nagelfluhkette. Er verbindet seit 2008 das Allgäu mit dem österreichischen Bregenzerwald.

In erster Linie ist Oberstaufen aber Deutschlands einziges Schroth-Heilbad. Seit über 60 Jahren bestimmt das Naturheilverfahren, das Johann Schroth schon vor 180 Jahren in Schlesien entwickelt hatte, das Gesundheitsangebot in der Gemeinde mit ihren 7220 Einwohnern am Alpenrand. Die Schrothkur hat neben allen medizinischen Indikationen einen besonders guten Ruf als natürliches Anti-Aging-Verfahren.

Zum berühmten „Jungbrunnen-Effekt“ eines Oberstaufen-Urlaubs tragen auch die vielen Wellness-Angebote der Gastgeber bei. Mit 10 WellVital-Hotels ist der heilklimatische Kurort am Alpenrand eines der führenden Wellnesszentren Bayerns. Die nach hohen Qualitätskriterien ausgewählten Häuser bieten ihren Gästen (fast) unbegrenzte Wellness-Erlebnisse: Massagen und Bäder für die Entspannung, eine leichte Küche für die schlanke Linie, Gesprächsrunden für die geistige Frische sowie das Heilklima zu Regeneration und Vorbeugung. Hier kommen Körper, Geist und Seele fast schon allein in Einklang.

Wie sehr man sich in Oberstaufen Gedanken um das Wohlergehen der Gäste macht, belegt auch die 2008 ins Leben gerufene Service-Initiative „Oberstaufen Plus“. Mehr als 300 Gastgeber beteiligen sich daran. Wer bei Ihnen Urlaub macht, hat mit seiner Gästekarte freie Fahrt mit allen Bergbahnen, dem Ortsbus, auf der Sommerrodelbahn und freien Eintritt nicht nur ins Heimatmuseum, sondern auch in die Sauna- und Badelandschaft des Aquaria und in den Klettergarten. Im Winter wird die Gästekarte zum Skipass in allen vier Skigebieten, im Sommer können Gäste von 14 „Oberstaufen Plus Golf“-Hotels auf fünfi Panoramaplätzen mit insgesamt 94 Loch ohne Greenfee spielen.

Außerdem ist der Wohlfühlort im Allgäu erster und bisher einziger Ferienort in Deutschland, der mit Googles Panoramadienst „Street View“ schon vor dem Urlaub einen Ortsbummel erlaubt. Oberstaufen gilt deshalb auch als „Digitalster Kurort Deutschlands“.

Firmenkontakt
Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH
Heidi Thaumiller
Hugo-von-Königsegg-Str. 8
87534 Oberstaufen
+49 8386 93000
+49 8386 9300-20
info@oberstaufen.de
http://www.oberstaufen.de

Pressekontakt
Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH
Andrea Presser
Hugo-von-Königsegg-Str. 8 8
87534 Oberstaufen
+49 8386 9300-28
+49 8386 9300-20
presse@oberstaufen.de
http://www.oberstaufen.de/presse

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/aktivurlaub-mit-und-ohne-strom/

Bikespaß abseits des Rummels: Der „Carezza Trail“ mit neuem Trainingspark

Bikespaß abseits des Rummels: Der "Carezza Trail" mit neuem Trainingspark

Im nagelneuen Bikepark laden Pumptrack, Jumpline und vieles mehr zum Üben ein. (Bildquelle: T&B Factory)

Neuigkeiten aus dem Paradies für Mountainbiker: Im Südtiroler Eggental, nur 20 Minuten nördlich von Bozen erlebt man dank Radtransport mit dem Lift, Bike-Hotels, GPS-Tourenportal und traumhaften Routen vor gigantischer Dolomiten-Kulisse einen Bikeurlaub vom Feinsten. Seit vergangenem Jahr ist die Region um einen Geheimtipp reicher: Den „Carezza Trail“, der sich von der Bergstation der Welschnofener Kabinenbahn über 4,4 Kilometer mitten durch das wilde Nigertal schlängelt. Jetzt kommt ein weiteres Highlight hinzu: Ab Juli kann man im nagelneuen Trainingspark mit Pumptrack, Jumpline und einer Menge weiterer Elemente an seiner Technik feilen und das neue Können direkt nebenan auf dem „Carezza Trail“ einsetzen. Bergauf geht´s dabei nach Herzenslust mit der Kabinenbahn-Tageskarte für Biker; Erwachsene zahlen 22 Euro, Jugendliche (zwischen 14 und 18 Jahren) 18 Euro und Kinder (von 6 bis 14 Jahren) 13 Euro. www.eggental.com

Im neuen Trainingspark an der Bergstation der Kabinenbahn Welschnofen mit grandioser Aussicht auf Rosengarten und Latemargebirge werden Biker zu wahren Könnern. „Der Park ist speziell für Anfänger konzipiert und auch Kinder können hier ihre Fahrtechnik trainieren“, erklärt Philipp Erschbaumer von der Firma „T&B Factory“, der für die Planung und Umsetzung der Anlage zuständig ist. „Hier kann jeder üben, ob individuell, als ganze Familie oder mit Guides in der größeren Gruppe. Besonders interessant sind die angelegten Spitzkehren und der große Pumptrack ist mit attraktiven Merkmalen ausgestattet.“ Wer diese und weitere Elemente wie Kurven, Stufen und Hindernisse zum Erlernen des Bunnyhops meistert, ist bestens gewappnet.

Gleich nebenan führt nämlich seit letztem Jahr der „Carezza Trail“ durch ein idyllisches kleines Tal zurück nach Welschnofen. Von der Frommer Alm am Fuße des Rosengartens auf 1740 Metern bietet er über etwa 4,4 Kilometer alles was das Bikerherz begehrt: Etwa 550 Höhenmeter geht es bergab, mit einem durchschnittlichen Gefälle von ca. 11 Prozent, auf bis zu 70 Meter langen Northshores und mehr als 45 Anliegern und Steilkurven. „Durch die diesjährige Verlängerung des Trails um weitere 800 Meter sind vor allem einige interessante Sprünge dazu gekommen“, so Erschbaumer. Und auch hier gilt: Der Trail ist nicht nur für Profis befahrbar.

Damit wird das Eggental wieder einmal seinem Motto gerecht: Viel Fahrspaß in allen Schwierigkeitsgebieten. Vom Anstieg im alpinen Gelände bis zur kinderfreundlichen Umrundung des Latemargebirges finden alle Mountainbiker hier ihre Traumtour. Dabei macht nicht nur die landschaftlich einmalige Lage inmitten des Unesco-Welterbes der Dolomiten das Biken zum besonderen Erlebnis, auch die perfekten Rahmenbedingungen wie Bike-Hotels in allen Kategorien, Verleihstellen, Biketaxis und kundige Guides tragen dazu bei. So werden Klassiker wie die Latemarumrundung zur Traumtour für alle, die dem mächtigen Gebirgsstock mit dem Mountainbike ganz nahe kommen möchten. Entweder als sportliche Herausforderung oder für Einsteiger und Familien mit Kindern – sie fahren die Runde im Uhrzeigersinn, wo sie dank Bahnunterstützung ohne große Anstiege als Ganztagestour bewältigt werden kann.

Tipp
Mit der Mountainbike Card kann man an einem Tag die Lifte Kabinenbahn Welschnofen, Kabinenbahn Predazzo und Sessellift Gardone für je eine Auffahrt nutzen. Somit brauchen Mountainbiker für die Latemar-Umrundung nur eine einzige Tageskarte. Erwachsene zahlen 17 Euro, Kinder von 8 – 16 Jahren 8 Euro, Kinder bis zu 8 Jahren sind kostenlos (Transport Mountainbikes inklusive).

Über das Eggental
Das Eggental mit seinen sieben Orten beginnt direkt an der Autobahnausfahrt Bozen Nord. Wanderer haben im Angesicht des Unesco-Welterbes der Dolomiten mit Rosengarten, Latemar und Schlernmassiv 530 Kilometer markierter Wege zur Auswahl. Unter besonderem Schutz stehen die Naturparks Schlern-Rosengarten und die Bletterbachschlucht. Alle Gemeinden des Eggentals haben sich der Nachhaltigkeit verschrieben – der Strom für die Liftanlagen kommt von erneuerbaren Energieträgern. Die 6400 Gästebetten verteilen sich auf 13 Hotels im 4-Sterne-Bereich und zahlreiche weitere, ausgezeichnete Unterkünfte für unterschiedliche Ansprüche.

Weitere Infos: Eggental Tourismus, Dolomitenstraße 4, I-39056 Welschnofen,
Tel.: 0039/0471/619500, info@eggental.com, www.eggental.com

Im Eggental treffen italienische Lebensart und alpines Flair aufeinander. Ob beim Wandern oder Klettern, beim Skifahren oder Langlaufen: Das ganze Jahr über genießen Urlauber im Angesicht des Unesco-Weltnaturerbes der Dolomiten mit Rosengarten, Latemar und Schlernmassiv „La dolce vita“. Die drei Gemeinden des Eggentals, das nur 20 Kilometer von Südtirols Landeshauptstadt Bozen entfernt liegt, gehören zur Vereinigung der „Alpine Pearls“ und haben sich der Nachhaltigkeit verschrieben. Es gibt zahlreiche sanft-mobile Angebote, Urlauber können ihrem Auto getrost eine Pause gönnen. www.eggental.com

Firmenkontakt
Eggental Tourismus
Helene Thaler
Dolomitenstraße 4
I-39056 Welschnofen
0039/0471/619500
info@eggental.com
http://www.eggental.com

Pressekontakt
Kunz PR GmbH & Co. KG
Judith Kunz
Mühlfelder Straße 51
82211 Herrsching
081523958870
office@kunz-pr.com
http://www.kunz-pr.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bikespass-abseits-des-rummels-der-carezza-trail-mit-neuem-trainingspark/

Defereggental in Osttirol: Almrosenfest feiern und aktiv sein

Naturnah wandern, klettern und mehr mitten im Nationalpark Hohe Tauern erleben

Defereggental in Osttirol: Almrosenfest feiern und aktiv sein

Almrosenblüte bei den Jagdhausalmen. (Foto: defereggental.org)

St. Jakob i. D. 28. Mai 2016 (DiaPrw). In der beeindruckenden Alpenkulisse des Defereggentales in Osttirol (defereggental.org) zeigt sich die Landschaft rund um den Obersee am Staller Sattel und auf vielen Almen bald in einem roten Farbrausch: Almrosenblüte. Das wird in St. Jakob wieder gefeiert. Am Wochenende, 18. und 19. Juni, steigt das 18. Almrosenfest, quasi auch die „Eröffnung“ des Sommers. Außer Feiern und Genießen steht im Hochtal aber noch viel mehr auf dem Programm, zum Beispiel Wandern, Biken, Berg- und Klettertouren. Von Juni bis weit in den September hinein können attraktive Pauschalen gebucht werden.

Das Defereggental, seit jeher bei Sommer- und Winterurlaubern beliebt, liegt mitten im Nationalpark Hohe Tauern in Osttirol. Das Hochtal wird von über 50 Dreitausendern überragt. Alles richtig, um Natur zu erleben, zu relaxen oder Aktivitäten nachzugehen. Ein besonderes Schauspiel Mitte Juni ist die Almrosenblüte, wenn die tiefrosa und kräftig roten Blüten in üppiger Fülle die Wiesen und Hänge wie rund um den schimmernden Obersee und auf den Almmatten in einen Farbrausch versetzen. Wunderschön! Das Naturschauspiel sollte man gesehen haben. Gefeiert werden kann ebenfalls.

Buntes Almrosenfest
Am Wochenende des 18. und 19. Juni verwandelt sich St. Jakob wieder in einen großen „Festplatz“, wenn das 18. Almrosenfest gefeiert wird. An zahlreichen Ständen lässt sich so manches entdecken. Kinder wird es schnell zu den vielen Attraktionen für den Nachwuchs ziehen, von der Hüpfburg bis zur Riesenrutsche. Neben weiterem Rahmenprogramm sowie lukullischen Schmankerln sorgt die musikalische Unterhaltung für Stimmung: Live-Musik verschiedener Stilrichtungen. Wie wäre es also, sich die Almrosenblüte anzuschauen und dann zum Fest zu gehen? Man kann sich Zeit nehmen. Schließlich ist Urlaub angesagt!

Aktiv sein: Wandern und Klettern
Das Defereggental steht für die verschiedensten Aktivitäten. Bergtouren und Klettern sind zwei Möglichkeiten. Klettern erfreut sich seit Jahren wachsender Beliebtheit. Es stehen zahlreiche Klettertouren zur Auswahl. In den zwei Klettergärten gibt es auch familiengerechte Möglichkeiten. Wer das Steigen und Gehen im Fels erst lernen oder verbessern will, sollte vor Ort einen Kletterkurs nutzen.
Wo wohnen? Im Hochtal stehen nahezu alle Unterkunftsmöglichkeiten, je nach eigener Vorliebe, zur Auswahl. Ab Juni bis weit in den September hinein können auch attraktive Pauschalen gebucht werden, zum Beispiel „Osttirol’s Glockner-Dolomiten schnuppern“ mit drei Übernachtungen und einschließlich „Osttirol’s Glockner-Dolomiten Card“ mit kostenfreiem Zugang zu zahlreichen Ausflugszielen ab nur 109 Euro pro Person oder „Osttirol Aktiv“ mit sieben Übernachtungen und einschließlich Card ab 219 Euro pro Person.

Mehr zu Pauschalen, Almrosenfest und weitere Infos über die Internetseite htttp// www.defereggental.org sowie bei: Tourismusinformation Defereggental, Unterrotte 44, A-9963 St. Jakob i. Def., Telefon (0043) 50 212 600, Fax 50 212 600-2, E-Mail: defereggental@osttirol.com.

Foto: Almrosenblüte bei den Jagdhausalmen. (Foto: defereggental.org)
Download auch eines Almrosenfotos über die Seite „Tourismus-Medientexte“ auf http://www.presseweller.de
Zu weiteren Fotos bitte anfragen.

Das Defereggental in Osttirol, mitten im Nationalpark Hohe Tauern, ist ein bekanntes Ganzjahresurlaubsgebiet. Von über 50 Dreitausendern überragt, ist das weitgehend allergenfreie Hochtal ein Revier für Familienurlauber, Wanderer, Kletterfreunde, Naturliebhaber und Mountainbiker. Neben den verschiedenen Brauchtumsfesten steht zur Almrosenblüte im Juni das Almrosenfest im Programm. Im Winter punktet die Region mit ihrem Loipennetz bis auf über 2.000 Meter sowie dem Skizentrum St. Jakob auf der Brunnalm mit Pisten bis auf über 2.500 Meter.
Das PR-/Medienbüro DialogPresseweller hat seit über 30 Jahren einen seiner Schwerpunkte im journalistischen und PR-Bereich in Reiseberichten sowie Tourismus-PR und -Beratung.

Firmenkontakt
Tourismusinformation Defereggental
Carina Erlsbacher
Unterrotte 44
9963 St. Jakob i. Def.
0043 50 212 600
50 212 600-2
defereggental@osttirol.com
www.defereggental.org

Pressekontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/defereggental-in-osttirol-almrosenfest-feiern-und-aktiv-sein/

Golf, Biken und mehr: Erlebnis pur im Südwesten Kärntens

Breite, flache Fairways auf der Golfanlage, Mountainbike-Trails für rasante Fahrten, Rad-Classic im Juni

Golf, Biken und mehr: Erlebnis pur im Südwesten Kärntens

Rund ums Nassfeld klasse Mountainbiketouren erleben. (Foto: nassfeld.at)

Hermagor. April 2016 (Dialog/ Prw). Frühling und Frühsommer mit zig Möglichkeiten für Aktive oder einfach zum Relaxen in beeindruckender Bergkulisse erleben und genießen, das können Urlauber im Südwesten Kärntens, in den Urlaubsdestinationen Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Weissensee. Wie wäre es mit einer rasanten Fahrt auf einem der Mountainbike-Trails oder einer Runde auf dem 18-Loch-Championship-Platz der Anlage „Nassfeld Golf“? Vieles ist möglich.

Nach dem Winter endlich mal wieder einputten, darauf haben viele Golffreunde schon gewartet. „Es hat sofort wieder riesigen Spaß gemacht“, sagt Tim (*Name geändert), den es nun wieder mehrmals pro Woche auf den Platz zieht. In der Urlaubsdestination Nassfeld-Pressegger See lockt mit „Nassfeld Golf“ ( www.nassfeld.golf ) eine großzügig gestaltete Anlage in der Bergkulisse zwischen Gailtaler und Karnischen Alpen. Neben dem 18-Loch-Championship-Platz mit breiten, meist flachen Fairways sowie dem 6-Loch-Übungsgelände stehen neben anderem Putting- und Chipping-Area und Driving Ranch zur Verfügung. Mit insgesamt rund 70 Hektar Fläche gibt es reichlich Platz zum Üben und Spielen. Klar, Golfschule und Restaurant sind ebenfalls Teil der Anlage. Für Einsteiger gibt es ein besonderes Angebot, das zum Beispiel den Platzreife-Kurs und die Leihausrüstung beinhaltet und ab 399 Euro gebucht werden kann. Wer es erst einmal ausprobieren will, nutzt das „Golfschnuppern“.

Interaktiver Tourengide für Mountainbiker
Ob gemächlich mit dem Fahrrad über weitgehend ebene Radwege oder herausfordernde, rasante Touren mit dem Mountainbike (MTB): Im Südwesten Kärntens gibt es für alle Biker Passendes, anspruchsvolle MTB-Trails ebenso wie das „Seenbiken“, bei denen der Pressegger See und der Weissensee in den Focus rücken und es auch über die Grenze nach Italien geht. Für die Zeit zwischen dem 14. Mai und dem 26. Oktober können dazu drei- bis siebentägige Pauschalen gebucht werden. Sie enthalten auch die „+Card PREMIUM“ mit zahlreichen Inklusive-Leistungen! Auf der Internetseite www.nassfeld.at kann man sich ebenfalls zum interaktiven Tourenguide informieren, der auch GPS-Daten und Detail-Infos bereithält.

Das sind nur einige Beispiele. Radeln, auch mit E-Bikes, Wandern, die regionale Kulinarik genießen und vieles mehr stehen ebenfalls im Lesachtal und am Weissensee auf dem Programm. Kärntens Südwesten ist eben nicht nur für seine schöne Landschaft und das schon mediterran beeinflusste Klima bekannt, sondern bietet seit jeher „Urlaubsabwechslung für die ganze Familie“.

Kostenlose Infos, Buchungsanfragen, Prospekte: Info & Servicecenter Nassfeld-Pressegger See, Wulfeniaplatz 1, 9620 Hermagor, Telefon (0043/0/4282) 82 41, Fax 8242 Mail: info@nassfeld.at und im Web: www.nassfeld.at / www.nlw.at

Foto: Rund ums Nassfeld klasse Mountainbiketouren erleben. (Foto: nassfeld.at)

Download über „Tourismus-Medientexte“ auf http://www.presseweller.de
Zu weiteren Fotos anfragen oder unter nassfeld.at auf „Presse“ schauen.

Der Südwesten Kärntens mit den Urlaubsdestinationen Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Weissensee ist seit jeher ein Ziel für Familien und Aktive. Alle Destinationen bieten sich vom späten Frühjahr bis in den Herbst zum Radeln, Mountainbiken und für Motorradtouren an sowie zum Wandern, für Bergtouren und einfach zum Relaxen. Neben Pressegger See und Weissensee stehen für Bade- und Wasserspaß auch zahlreiche Freibäder zur Auswahl. Im Winter stehen Ski fahren, Langlauf und Eislauf auf dem Programm. Das bekannte Nassfeld gehört zu den Top-10-Skigebieten Österreichs. Der Weissensee punktet im Winter mit seiner riesigen Eislauffläche. Die Urlaubsdestinationen bieten ein umfassendes Unterkunftsangebot.
Das PR- und Medienbüro DialogPresseweller veröffentlicht seit über 35 Jahren Reiseberichte und ist im PR-Bereich für Tourismusanbieter tätig.

Firmenkontakt
NLW Tourismus Marketing GmbH
Ingeborg Schnabl
Wulfeniaplatz 1
9620 Hermagor
0043/0/4282 3131-310
info@nlw.at
http://www.nlw.at

Pressekontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271 33 46 40
mail@presseweller.de
http://www.presseweller.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/golf-biken-und-mehr-erlebnis-pur-im-suedwesten-kaerntens/

Frühling im Berghotel Maibrunn: Naturerlebnisse für die gesamte Familie

Frühling im Berghotel Maibrunn: Naturerlebnisse für die gesamte Familie

Berghotel Maibrunn: Grün wohin das Auge reicht (Bildquelle: ©Ydo Sol)

München/Sankt Englmar, 15. März 2016 – Auch wenn es gerade nicht wirklich nach Frühling ausschaut: Der Winter hat seine letzten Tage gezählt und bald erblühen saftig grüne Wiesen mit farbenfrohen Frühlingsblumen: der perfekte Zeitpunkt, um mit den Kids die Natur zu erkunden! Vom 4-Sterne-Superior Berghotel Maibrunn aus verlaufen zahlreiche Routen für Wanderer und Radler jeden Anspruchs. Abenteuerlustige erwartet ab Pfingsten 2016 in St. Englmar sogar Bayerns längste Achterbahn „Da voglwuide Sepp“ mit 755 Metern Länge und 27 Metern Höhenunterschied.

Der Bayerische Wald ist das Reich wilder, geheimnisvoller Wälder, sagenumwobener Orte, faszinierender Landschaften mit sonnendurchfluteten Lichtungen, durchbrochen von lebendigen Bachläufen. Wanderlustige erwarten hier 125 km gut markierte Wanderwege mit Anschluss an Fernwanderwege wie den Jakobsweg. Außerdem finden sich um das Berghotel Maibrunn gleich vier Tausender: der Hirschenstein (1095 m), der Pröller (1048 m), der Predigtstuhl (1024 m) und der Knogl (1056 m). Hoch oben auf den Gipfeln genießt man die Aussicht in die schier grenzenlose Wildnis des Bayerischen Waldes, des Böhmerwaldes und hinab in die Donauebene. Wer beim Wandern auch gerne etwas Action für die Kinder ins Programm einbauen möchte, plant einen Ausflug an den Egidi-Buckel, das Rodel- und Freizeitparadies in St. Englmar, ein ( www.sommerrodeln.de ). Neben dem Bayerwald-Coaster und Bayerwald-Fox, sausen Groß und Klein auf Bayerns längster Achterbahn den Egidi-Buckel bei einer Geschwindigkeit von bis zu 60 km/h hinauf und wieder hinunter.

Diejenigen, die es nicht ganz so wild und hoch mögen, nehmen an einer der einmal in der Woche stattfindenden, geführten Wanderungen teil – Zur Auswahl stehen beispielsweise eine Kräuterwanderung oder eine Tour entlang des Qualitätswanderweges „Goldsteig“ (von Mai bis Oktober, immer donnerstags). Ein weiteres Wander-Muss ist der Waldwipfelweg, nur wenige Gehminuten vom Berghotel Maibrunn entfernt. In luftiger Höhe von bis zu 30 Metern ist er durch den barrierefreien Zutritt bestens geeignet für Kinderwagen. Von den Aussichts-Plattformen dieses Weges bietet sich eine herrliche Sicht über die Höhenzüge des Bayerischen Waldes, das Donautal und die Ebenen des Gäubodens.

Wer gerne in die Pedale tritt, findet in der Urlaubsregion Sankt Englmar gleich eine ganze Reihe von Möglichkeiten. Für alle Mountainbiker liegt hier mit dem größten zusammenhängenden Mountainbikenetz des Bayerischen Waldes ein wahres Eldorado. Die Trails mit einer Gesamtlänge von mehr als 300 km führen fast ausschließlich über Feld-, Wald- und Wiesenwege und vermeiden asphaltierte Straßen.

Nach einem aktiven Tag in der wilden Natur des Bayerischen Waldes verspricht das moderne SPA Bergoase den müden Muskeln die wohlverdiente Erholung. Bei exklusiven Treatments und Massagen werden Verspannungen gelöst, die Energie wieder zum Fließen gebracht und die Seele findet zur Ruhe.

Mit der Aktivwoche hat das Berghotel Maibrunn ein Special aufgelegt, das neben dem vitalen Büffet-Frühstück und der Verwöhn-Halbpension mit täglichem Nachmittagssnack auch die Nutzung des Vital- und SPA-Reichs „Bergoase“, Bike-Infos, Bikegarage, Touren-Tipps, eine Energiejause für die Tour sowie einen Eintritt in den Waldwipfelweg umfasst. Das Angebot kostet ab 525,- Euro pro Person im Doppelzimmer „Themen“ für sieben Tage und ist buchbar unter: www.berghotel-maibrunn.de

Das 4-Sterne-Superior Berghotel Maibrunn ist auf 850 Meter Höhe in Maibrunn gelegen – einem Ortsteil von St. Englmar im Bayerischen Wald – und verbindet als Neuinterpretation eines Berghotels Tradition und Moderne. Weltoffenheit und Innovationen prägen das Haus von Anna Miedaner, in dem auch das Bayerische unübersehbar ist. Seit seinem Neubau verfügt das Hotel heute über 52 Zimmer, davon zwei Suiten und sechs Familienzimmer, die alle individuell gestaltet sind und eigene Themenschwerpunkte haben. Desweiteren gibt es im Berghotel Maibrunn eine Almhütte, eine Sonnenterasse, ein Restaurant, die Kosmetikinsel Sansibar Beauty & Spa, die Bergoase mit Saunen, Whirlpool, Quellwasserbecken, Pool u.a., einen Fitness- und Freizeitbereich mit Freibad, Strand mit Strandkörben, einen Tennis- und Allwetterplatz, den 830 Meter langen Doppelschlepplift Grün-Maibrunn direkt vor der Haustür und für Hotelgäste kostenfrei nutzber sowie ein hauseigenes Wildgehege (mit Wildfütterungen).

Die Umgebung des Hotels eignet sich für Ski- und Wintersport für die ganze Familie und zahlreiche Sommeraktivitäten wie Wandern im Wandergebiet Sankt Englmar, Mountainbiking, aber auch Golfen, Tennis und mehr. Wer entspannen möchte, genießt die internationalen Wellness-, Spa- und Beauty-Anwendungen direkt im Hotel. Für Veranstaltungen und Events in (fast) jeder Größenordnung und für zahlreiche Anlässe wie Familienfeste, Firmenjubiläen oder Tagungen bis hin zu Produktpräsentationen bietet das Berghotel ebenfalls Räumlichkeiten. Tagungstechnik und Rahmenprogramme runden das Angebot ab.

Firmenkontakt
Berghotel Maibrunn
Josef Schedlbauer
Maibrunn 1
94379 Sankt Englmar
+49 (0)99-65 85 00
info@berghotel-maibrunn.de
http://www.berghotel-maibrunn.de

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Andrea Peters
Westendstraße 147
80339 München
+49 (0)89-716720010
pr@m-manufaktur.de
http://www.m-manufaktur.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fruehling-im-berghotel-maibrunn-naturerlebnisse-fuer-die-gesamte-familie/

Defereggental: Frühling, Fitness, Urlaubsfreude

Im Hochtal im Nationalpark Hohe Tauern in Osttirol sind auch Allergiker richtig

Defereggental: Frühling, Fitness, Urlaubsfreude

Im Defereggental gilt es, Ausblicke zu genießen. (Foto: defereggental.org)

Mai 2015. St. Jakob i. Def. (Dialog/prw). Über 50 Dreitausender im Rund, grüne Bergwiesen und rauschende Wasser: Für Freunde schöner Landschaften ist das Defereggental in Osttirol eine wunderbare Melange, die Wohlfühlgenuss verspricht und Gäste zu schätzen wissen. Wie schön ist es dann erst, wenn sich das Bunt des Frühlings über Wiesen und Wälder legt. Und da das Hochtal, mitten im Nationalpark Hohe Tauern, aufgrund seiner Lage als weitgehend allergenfrei gilt, nutzen Allergiker gerne die Urlaubsmöglichkeiten. Viele Gastbetriebe haben sich auch auf diese Gruppe eingestellt.

Das Defereggental mit den Hauptorten Hopfgarten, St. Veit und St. Jakob steigt am Staller Sattel, an der Grenze zum Südtiroler Antholzer Tal, bis auf gut 2000 Meter an und wird von über 50 Dreitausendern überragt. Die Ausblicke, ob westlich in die Lasörling-Gruppe oder östlich zum Großglocknergebiet, sind berauschend, wobei man im wahrsten Sinne des Wortes auch „rauschende Eindrücke“ mitnehmen kann, zum Beispiel bei Spaziergängen zum Wasserfall in Maria Hilf oder vom Staller Sattel entlang der Schwarzach Richtung Oberhausalm. Ganz gemütlich kann es auch entlang des Wassererlebnisweges gehen. Von St. Jakob gelangt man zum Beispiel zur Heilquellenanlage, wo fossiles Wasser gewonnen wird. Für Wanderer gibt es alle Möglichkeiten, hoch in die Weiler und zu Bergbauernhöfen und weiter zu steigen und als Belohnung die herrliche Aussicht aufs Tal in sich aufzunehmen. Der Frühling ist ein idealer Zeitpunkt, mit dem Fahrrad die Landschaft zu erkunden: gemächlich im Talbereich, herausfordernd auf Bergstrecken. Mitnehmen muss man das Bike nicht: Es gibt Ausleihmöglichkeiten, E-Bikes eingeschlossen.

Auf Allergiker eingestellt
Viele Gastbetriebe im Defereggental sind auf Allergiker eingestellt und haben zum Teil auch ihre Ausstattung darauf ausgerichtet oder sind entsprechend zertifiziert. Aufgrund seiner Höhenlage und der klimatischen Verhältnisse gilt das Hochtal als weitgehend allergenfrei. Das bestätigen unter anderem Untersuchungen wie von der Universität Innsbruck. So können auch von Allergien Betroffene ihre Urlaubstage genießen. Zu speziellen Betrieben kann man sich beim Büro der Urlaubsregion Defereggental, über die Webseite www.defereggental.org , informieren.

Unterkunftsauswahl
Generell haben Gäste hinsichtlich der Unterkünfte die große Auswahl, von der Pension mit Frühstück, über Ferienwohnungen und Gasthöfe bis zum Komforthotel. Nur ein paar Tage? Pfingsten bietet sich an!
Im Juni wird mit dem neuen Golfpark das Aktivangebot erweitert, und die verschiedensten Feste, wie zur Almrosenblüte, stehen alsbald ebenfalls wieder an.
Wer aus Deutschland mit dem Auto anreist und nicht durchgehend Autobahn fahren will, dem sei die landschaftlich reizvolle Felbertauernstraße von Mittersill Richtung Lienz empfohlen. Auf der Südrampe geht es bei Huben rechts ab ins Defereggental. Der Urlaub kann beginnen.

Für weitere Informationen: Büro der Urlaubsregion Defereggental, Unterrotte 44, A-9963 St. Jakob i. Def., Telefon (0043) 50 212 600, Fax 50 212 600-2, E-Mail: defereggental@osttirol.com, Internet: www.defereggental.org

Foto: Schöne Ausblicke von den Höhen aufs Defereggental (Foto: defereggental.org)

Download über „Tourismus-Medientexte“ auf http.// www.presseweller.de

Bei Interesse an weiteren Fotos bitte bei Presseweller anfragen.

Das Defereggental in Osttirol, mitten im Nationalpark Hohe Tauern, ist mit seiner wunderschönen Landschaft ein bekanntes Ganzjahresurlaubsgebiet. Ab dem Frühling ist das weitgehend allergenfreie Hochtal, das von über 50 Dreitausendern umgeben ist und verschiedene Themenwege bietet, ebenfalls ein Revier für Familienurlauber, Wanderer, Naturfreunde und Mountainbiker. Nach der Eröffnung des Golfparks im Juni sind auch Golfer richtig.
Im Winter punktet das Hochtal mit Pisten bis auf über 2500 Meter, Loipen bis auf über 2000 Meter wie am Staller Sattel, Rodelbahnen, Schneeschuhwanderungen, Skitouren und mehr.
Das PR-/Medienbüro DialogPresseweller hat seit über 30 Jahren einen seiner Schwerpunkte im journalistischen und PR-Bereich in Reiseberichten und Tourismus. Im PR-Bereich ist man für Tourismusverbände sowie gute Hotels und Resorts tätig

Firmenkontakt
Urlaubsregion Defereggental, St. Jakob
Pamela Veider
Unterrotte 44
9963 St. Jakob i. Def.
004350212600
0043 50 212 600-2
defereggental@osttirol.com
http://www.defereggental.org

Pressekontakt
PR-Medienbüro DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße
57074 Siegen
0271334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/defereggental-fruehling-fitness-urlaubsfreude/

Wandern und Radfahren in Australien: Neue Trails und Übersichtswebsite der beliebtesten Routen in Victoria

Wandern und Radfahren in Australien:   Neue Trails und Übersichtswebsite der beliebtesten Routen in Victoria

Liebhaber der australischen Natur – speziell Radler und Wanderer – finden unter www.greattrailsvictoria.com.au eine neue Informationsplattform mit den besten Routen durch Melbourne und Victoria. Der kleinste Staat auf dem australischen Festland bietet jetzt mit gut 1.000 Kilometern ausgebauten Wegen das größte Radnetz Australiens, wobei sich die einzelnen Routen gut untereinander kombinieren lassen. Vor allem die Rail Trails – ehemalige, zu Radwegen umgebauten Bahntrassen – werden ständig weiterentwickelt.
Eine weitere Neuheit speziell für Mountainbiker ist der 40 Kilometer lange Australian Alpine Epic Trail im High Country von Victoria mit 80% Single Trail* Anteil. Gemütlicher geht es auf den Gourmet-Touren zu. Hier laden entlang der Strecke lokale Produzenten und Weingüter zur Verkostung ein.

Damit Aktivurlauber stets auf dem rechten Pfad bleiben, stehen auf der neuen Website www.greattrailsvictoria.com.au GPS-Karten in verschiedenen Formaten zum Download zur Verfügung. Wanderer, Tourenradfahrer und Mountainbiker können die einzelnen Routen mit genauen Angaben zu Verlauf, Unterkünften an der Strecke sowie individuellen Schwierigkeitsgraden für ihre Sportart einsehen. Zu den landschaftlich abwechslungsreichsten Routen in Victoria zählt der vor wenigen Jahren erschlossene, 210 Kilometer lange Goldfields Track von den Höhen des Mt Buninyong zur alten Goldgräberstadt Bendigo. Die Tour über Granitfelsen sowie durch Busch- und Ackerland ist sowohl für Wanderer als auch Mountainbiker geeignet. Zu den beliebtesten Strecken gehört der „Lilydale to Warburton Rail Trail“ durch das Yarra Valley mit seinen zahlreichen Weingütern, Bier- und Apfelcider-Brauereien sowie schönen Restaurants und Cafes.
Der neue, 40 Kilometer lange Australian Alpine Epic am Mt Buller im High Country von Victoria verspricht Mountainbikern mehr als 80% Single-Trail Anteil in spektakulärer und abwechslungsreicher Natur. Mit dieser Ergänzung bietet der Mt Buller, circa drei Stunden nordöstlich von Melbourne gelegen, nun mehr als 100 Kilometer Cross-Country-Vergnügen. Der Bike Park verfügt zudem über Lifte und Bustransfers für die Biker, Pump Track** und zwei Skill Parks für das Fahrtechniktraining. Es ist der einzige von der International Mountain Bicycle Association zertifizierte Bike Park in Australien.
Genuss-Radfahrer und -Wanderer kommen bei dem stets wachsenden Angebot an organisierten oder individuell kombinierbaren Gourmet-Touren auf ihre Kosten. In vielen ländlichen Gebieten Victorias liegen lokale Lebensmittel-Produzenten und Winzer nur wenige Kilometer auseinander. Wein, handgeschöpfter Käse sowie Erdbeeren und andere Früchte direkt vom Feld versüßen die Radtour oder Wanderung. So erschließt das 2014 ins Leben gerufenen Wine-Food-Farmgate Programm, an welchem rund 70 Produzenten regionaler Köstlichkeiten teilnehmen, die Mornington Peninsula auch kulinarisch. Im High Country gehören die Pedal to Produce Radtouren zu den beliebten Angeboten für wandernde oder radelnde Gourmets.

Australiens Klassiker für Rennradfahrer ist die Great Ocean Road westlich von Melbourne. Die kurvige Küstenstraße windet sich von der Surferstadt Torquay über knapp 250 Kilometer bis nach Warrnambool, vorbei an Steilklippen, leeren Sandstränden und dichtem Regenwald. Den Höhepunkt bildet kurz hinter dem Cape Otway die Felsformation der zwölf Apostel, deren imposante Felstürme bis zu 60 Meter aus dem Ozean ragen. Hier verläuft auch über gut 100 Kilometer der parallel zur Straße erschlossene Great Ocean Walk. Der abwechslungsreiche Wanderweg führt durch eine wilde Küstenlandschaft mit Eukalyptusriesen und Farnwäldern. Wallabys und Kängurus kreuzen den Weg, während in den Baumwipfeln Koalas dösen.

Auch der südlichste Zipfel des australischen Festlandes, der Wilsons Promontory National Park, gilt als Mekka für Wanderer. Das tierreiche Schutzgebiet bietet Lebensraum für scheue Artgenossen wie dem Wombat. Es besticht durch einen Landschaftsmix aus dicht bewaldeten Bergen, offenen Grassavannen, goldenen Stränden sowie beeindruckenden Granitformationen. Ein dichtes Netz ausgeschilderter Routen ermöglichen Tages- und Mehrtageswanderungen.

Zur Erklärung der Fachbegriffe für Nicht-Biker:
* Ein Single Trail ist ein schmaler Pfad, auf den nur ein Rad passt und auf dem es Hindernisse zu bewältigen gibt.
** Ein Pump Track ist ein Übungsparcours für das Gleichgewicht. Man bewegt sich hier nur durch Gewichtsverlagerung fort, ohne zu treten.

Der Bundesstaat Victoria mit seiner trendigen Hauptstadt Melbourne zeigt Australiens große Vielfalt auf kleiner Fläche: lange Sandstrände und Steilküsten mit Felsformationen wie den Zwölf Aposteln, fruchtbare Weinregionen und alpines Hochland sowie das einsame Outback. In Victoria liegt ein Drittel aller Nationalparks des fünften Kontinents. Melbourne ist mit 4 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Australiens und ein Schmelztiegel. Hippe Bars, Restaurants und Boutiquen, moderne Galerien und weitläufige Parks bieten Kulisse für Sport-, Mode- und Kulturveranstaltungen von Weltformat.

Weitere Informationen zu Melbourne und Victoria auf der deutschsprachigen Website www.visitmelbourne.com/de. Eine deutsche Broschüre ist bestellbar unter www.australien-info.de/vic

Firmenkontakt
Melbourne und Victoria
Sabrina Lütcke
Luisenstr. 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Pressekontakt
Noble Kommunikation GmbH
Marina Noble Sabrina Lütcke
Luisenstr. 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wandern-und-radfahren-in-australien-neue-trails-und-uebersichtswebsite-der-beliebtesten-routen-in-victoria/

Bike-Genuss auf der Sonnenseite der Alpen

Die Ferienregion Südtirol ist der ideale Ort für Ihren Aktiv-Urlaub

Die Tage werden länger, die Temperaturen klettern nach oben und die Südtiroler Landschaft zeigt sich in ihren schönsten Farben. Perfekt für das Einläuten der Rad- und Wandersaison in Plaus bei Naturns.
Mit mediterranem Klima gesegnet, ist die abwechslungsreiche Bergwelt in Südtirol perfekt für zahlreiche Outdoor-Möglichkeiten: Ob eine Radtour im wunderschönen Meraner Land oder eine Wanderung im einzigartigen Naturpark Texelgruppe, hier kommt jeder Urlauber auf seine Kosten. Begleitet wird man dabei immer von dem atemberaubenden Panorama auf die malerische Landschaft.

Besonders beliebt bei Aktiv- & Genuss-Urlaubern ist die Kulturregion Vinschgau. Hier treffen alpine Traditionen auf italienischen Charme. Neben märchenhaften Schlössern, pittoresken Dörfern und der zauberhaften Kurstadt Meran, gibt es eine Vielfalt an Bike-Routen und Wanderwegen zu erkunden. Gäste können hier anspruchsvolle Touren durch den Naturpark Texelgruppe oder genüssliche Spaziergänge durch die Obstanlagen unternehmen.

Es gibt viele schöne Orte für einen Bike-Urlaub in Südtirol, jedoch werden die individuellen Bedürfnisse von Mountainbiker, Genussradler und Profi-Radfahrer nirgendswo so gut gedeckt, wie in Naturns. Hier starten viele fantastische Radausflüge durch die sattgrünen Wiesen und auf die zahlreichen Gipfel Südtirols. Zudem fährt ab Naturns 2x wöchentlich ein Bikeshuttle nach Graun am Reschensee oder Glurns, wo großartige Panorama-Bike-Touren gestartet werden können. Ein absoluter Geheimtipp für alle Bike-Fans ist Plaus bei Naturns, hier kann man entlang des Vinschgauer Radweges oder in den Bergen die einzigartige Naturlandschaft Südtirols auf zwei Rädern entdecken.

Inmitten der Obst- und Weinbauanlagen in Plaus bei Naturns liegt das 3 Sterne Superior Wohlfühlhotel Lena. Das Hotel wird mit viel Passion von der Familie Weithaler geführt und bietet ein breites Angebot an Freizeitaktivitäten. Biken, wandern oder einfach nur genießen, im Vinschgau bleiben keine Wünsche offen.

Für alle passionierten Wanderer geht es mit Guide Leo zu den schönsten Plätzen Südtirols. Der Senior-Chef des Hauses führt die Gäste durch unberührte Wälder, vorbei an idyllischen Almen und hinauf auf die Berggipfel. Die Urlauber erwarten ein atemberaubendes Panorama und eine unglaublich beeindruckende Landschaftskulisse.

Neben den abwechslungsreichen Outdoor-Möglichkeiten im Vinschgau kann man im Wohlfühlhotel den Alltagsstress hinter sich und die Seele nach Lust und Laune baumeln lassen. Die Wellness-Oase des Hotels bietet ein breites Angebot an Saunen sowie ein Schwimmbad im Freien. Entspannt und voller neu gewonnener Energie geht es dann zum Abendessen. Verwöhnt werden die Gäste mit einem kulinarischen 5-Gänge-Gourmetmenü, welches vorwiegend mit regionalen Produkten kreiert wird. Der Mix aus traditioneller Südtiroler und mediterraner Küche machen die Gerichte im Wohlfühlhotel so besonders.

Das Wohlfühlhotel Lena in Plaus hat bereits spannende Pakete für Ihren Genuss- oder Aktiv-Urlaub in Südtirol geschnürt. Mehr Informationen dazu finden Sie auf der Homepage: http://www.wohlfuehlhotel.it/

Über:

Wohlfühl-Hotel Lena ***s
Frau Sandra Villgrattner
Bahnhofstrasse 7
39025 Plaus bei Naturns
Italien

fon ..: +39 0473 660041
fax ..: +39 0473 660 042
web ..: http://www.wohlfuehlhotel.it
email : info@wohlfuehlhotel.it

Das Wohlfühl-Hotel Lina ***s in Plaus bei Naturns ist ein familiär geführtes Hotel inmitten der Obstanlagen und der perfekte Ausgangspunkt für unvergessliche Bike-Touren in Südtirol. Ob Mountainbiker, Genussradler oder Profi-Radfahrer, in Plaus bei Naturns kommt jeder passionierte Radfahrer auf seine Kosten. Entspannung und Erholung finden die Gäste in der Wellness-Oase des Hotels. Abends werden die Urlauber mit einem Gourmet Menü kulinarisch verwöhnt.

<

p>Pressekontakt:

trick17.media
Frau Julia Andergassen
Industriezone 1/5
39011 Lana

fon ..: +39 0473 563931
web ..: http://www.trick17.it
email : marketing@trick17.it

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bike-genuss-auf-der-sonnenseite-der-alpen/

Frühlingserwachen in Südtirol

Urlaub zwischen Blumen, Bergen und den ersten Sonnenstrahlen

BildDer Schnee fängt an zu schmelzen, die ersten Blumen sprießen aus der Erde, Blütenduft liegt in der Luft und die Vögel zwitschern um die Wette. Nach dem langen und schneereichen Winter ist in Südtirol der Frühling erwacht. Die Tage sind spürbar länger geworden und die ersten Sonnenstrahlen machen die Frühlingstage sehr mild und angenehm.

Besonders in der milden Ferienregion Meraner Land machen sich die ersten Frühlingstage bemerkbar. Die Blüten der Apfelbäume färben die Landschaft rund um die die Kurstadt in rosa und weiß. Dieses Naturspektakel lockt viele Besucher in das Land des Blütenmeers. Das Meraner Land verfügt über zahlreiche Wander- und Bikerouten, die besonders im Frühjahr einen wahrlich tollen Ausblick über die blühenden Täler der Umgebung bescheren. Sehr beliebt unter den Südtirol-Urlaubern sind die Waalwege in der Nähe von Naturns, wegen ihrer moderaten Steigung und wunderbarem Panoramablick auf die blühende Umgebung. Von dort erstreckt sich die Meraner Waalrunde über 80 km, kann aber etappenweise erkundet werden. Auf dem Weg gibt es viele Sehenswürdigkeiten wie Schlösser, Kirchen und Naturdenkmäler zu entdecken. Ein Geheimtipp unter den Südtirol-Urlaubern ist mit Sicherheit der Stabener Waalweg. Den Sonnenberg entlang führt er durch die Weingüter am Juvaler Burghügel. Die schöne und naturbelassene Landschaft lässt sich dort besonders gut genießen.

Der Frühling im Meraner Land ist jedoch besonders für Radfahrer ein tolles Erlebnis, denn diese Jahreszeit steht ganz im Zeichen der Mountainbiker und Rennradfahrer. Am 06. April startet in Naturns die Ötzi-Bike-Academy, in der sich alles um das Radfahren dreht. Rennradliebhaber werden vom Schweizer Straßenweltmeister Camenzind und dem Langstrecken-Weltmeister Popp gecoacht. Bei den wunderbaren Touren über die Südtiroler Bergstraßen und Pässe erleben die Biker puren Rennrad-Genuss. Für Mountainbiker geht es mit professioneller Betreuung und Training über die schönsten Trails der Alpen. Die Teilnehmer der Ötzi-Bike-Academy genießen zudem viele Vorteile in den Mitgliedsbetrieben. Einer dieser Betriebe ist das Wohlfühlhotel Lena in Plaus bei Naturns.

In familiärer Atmosphäre lässt sich im Wohlfühlhotel der Aktiv- oder der Erholungsurlaub in Südtirol genießen. Das Hotel ist der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren. Nach einem spannenden Tag in der Natur, laden die liebevoll eingerichteten Zimmer und die Wellness-Oase zum Entspannen und Erholen ein. Ausgestattet mit finnischer Sauna, römischem Dampfbad, Ruheraum und Infrarot-Kabine, erleben die Gäste im Wellnessbereich des 3-Sterne-Hotels tiefstes Wohlbefinden. Für die Regeneration von Körper und Geist werden im Wohlfühlhotel Lena verschiedene Massagen angeboten, die die Verspannungen des Alltages lösen und die Gäste wieder fit in das nächste Bike- oder Wanderabenteuer starten lassen können.

Zum Wohlbefinden gehört im von der Familie Weithaler geführten Hotel Lena jedoch auch der Genuss. Die Südtiroler Küche ist sehr abwechslungsreich und eine gelungene Kombination aus traditioneller Tiroler Küche mit mediterranen Einflüssen. Zudem legt das Wohlfühlhotel Lena sehr viel Wert auf die Nutzung von regionalen und qualitativen Produkten. Die geschmacksvollen und gesunden Gerichte werden am Abend bei einem 5-gängigen Gourmetmenü serviert. Wöchentlich finden romantische Feinschmecker-Galadinner bei Kerzenschein und abwechslungsreiche Themenabende sowie Grillveranstaltungen, statt.
Das Wohlfühlhotel Lena hat bereits tolle Urlaubs-Angebote für Aktivurlauber, aber auch für Genießer, geschnürt. Mehr Informationen zum Südtirol-Urlaub in Plaus bei Naturns finden Sie hier.

Über:

Wohlfühl-Hotel Lena ***s
Frau Sandra Villgrattner
Bahnhofstrasse 7
39025 Plaus bei Naturns
Italien

fon ..: +39 0473 660041
fax ..: +39 0473 660 042
web ..: http://www.wohlfuehlhotel.it
email : info@wohlfuehlhotel.it

Das Wohlfühl-Hotel Lena ***s in Plaus bei Naturns zeichnet sich durch ein herzliches und familiäres Ambiente aus. Durch seine Lage ist es im Winter ein idealer Ausgangspunkt für ausgedehnte Schneeschuhwanderungen und alle Arten von Wintersportaktivitäten. In der näheren Umgebung laden zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie das Messner Mountain Museum Juval zum Besichtigen ein, und die vielen Veranstaltungen in der Umgebung sind immer einen Besuch wert. Das Wohlfühl-Hotel Lena verfügt über ein eigenes Schwimmbad und eine Wellness-Oase. Ein besonderer Leckerbissen ist das tägliche 5-gängige Gourmetmenü am Abend.

<

p>Pressekontakt:

trick17.media
Frau Julia Dusini
Industriezone 1/5
39011 Lana

fon ..: +39 0473 563931
web ..: http://www.trick17.it
email : marketing@trick17.it

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fruehlingserwachen-in-suedtirol/