Schlagwort: BGM

Dr. Maren Kentgens im neuen Insite Interventions Podcast zum Thema Burnout

Unsere Psyche als Steuerungsorgan in einem sich ständig wandelnden Umfeld

Dr. Maren Kentgens im neuen Insite Interventions Podcast zum Thema Burnout

Dr. Maren Kentgens / Insite Interventions

Derpsychischen Gesundheit- dem psychischen Gleichgewicht – kommt in unserer Arbeitswelt eineimmer größere Bedeutungzu. Je komplexer Arbeitsabläufe werden, desto häufiger verlangen sie auch eigene Entscheidungen. Die menschliche Psyche wird im Arbeitsprozess immer wichtiger: als „Steuerungsorgan“ und als zentrale Instanz des Selbstmanagements (Selbstregulierung).

In der neuen Podcast-Folge von INSITE Interventions spricht die Mental-Health-Expertin Dr. Maren Kentgens über die Herausforderungen, die vor allem das Arbeitsleben an unsere Psyche und unsere mentale Gesundheit stellt. Burnout ist auf dem Vormarsch. In den Medien und im Arbeitsumfeld. Immer mehr Menschen gehen offen mit ihrer Diagnose um – wie aber kann ein Arbeitgeber sinnvoll damit umgehen? Und wie können wir Burnout wirkungsvoll vorbeugen und widerstandsfähig werden?

Dr. Maren Kentgens ist nicht nur Geschäftsführerin von INSITE Interventions, sondern auch eine der führenden Expertinnen in Deutschland für Gesundheit im Unternehmenskontext.

Alle Folgen und Informationen zur Podcast-Serie von INSITE Interventions finden Sie auf unserer Webseite – zusammen mit weiteren Angeboten rund um das Thema psychische Gesundheit im Arbeitsleben: www.insite.de

Stress und Komplexität, Unternehmensveränderungen, Konflikte am Arbeitsplatz, psychische Belastungen und persönliche Krisen, komplexe Lebenslagen, Pflege- und Betreuungsfragen oder finanzielle Schwierigkeiten?

Das Employee Assistance Program (EAP) von INSITE steht Ihren Mitarbeitern in allen Lebenslagen zur Verfügung und hilft mit lösungsorientierter Beratung und konkreter Unterstützung.

Firmenkontakt
Insite Interventions
Corinna Busch
Koppel 97
20099 Hamburg
0228 / 24935187
info@mediaforpeople.de
http://www.insite.de

Pressekontakt
media for people UG
Corinna Busch
Riesstraße 21
53113 Bonn
0228 / 24935187
info@mediaforpeople.de
http://www.insite.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dr-maren-kentgens-im-neuen-insite-interventions-podcast-zum-thema-burnout/

Zukunft Personal Europe vom 17. – 19. September in Köln

Führendes ExpoEvent rund um die Welt der Arbeit feiert sein 20. Jubiläum

Zukunft Personal Europe vom 17. - 19. September in Köln

20 Jahre Zukunft Personal Europe

Die europäische Leitmesse „Zukunft Personal Europe“ vernetzt als Impulsgeber Menschen und Märkte in den Bereichen Recruiting & Attraction, Corporate Health, Digital Learning, Future of Work und Startup. In Köln bietet sich vom 17. – 19. September 2019 die Möglichkeit, Trends von morgen kennenzulernen und sich einen entscheidenden Marktüberblick zu verschaffen. Im Mittelpunkt stehen dabei innovative Lösungen und Networking in der Personal-Community. Das Event besticht durch internationale Keynote-Speaker, Best-Practice-Vorträge, wissenschaftlichen Beiträge und interaktive Formate.

Motto 2019: Leading in permanent beta

Von analog zu digital, von Personalverwaltung zum HR-Management, von starren Strukturen zu durchlässigen Hierarchien – der kontinuierliche „beta-Status“ ist allgegenwärtig und verändert die Arbeitswelt nachhaltig. Eins jedoch bleibt unverändert: Der Mensch steht im Mittelpunkt des Wandels und er ist und bleibt die wichtigste Ressource für Unternehmenserfolg. So ist es unabdingbar, mutige Wege bei der Gestaltung der Unternehmenskultur und der Zusammenarbeit zu gehen. Ob Disruption oder werteorientierte Beständigkeit der richtige Ansatz ist, ist nicht zuletzt abhängig von der Unternehmensform und -größe: Was für Konzerne und große Mittelständler gilt, muss für kleinere Betriebe und das produzierende Gewerbe nicht ebenfalls zielführend sein.

Permanent beta geht mit Unsicherheiten einher: Verlieren wir wirklich über ein Drittel der Jobs an den Kollegen Roboter und ist in zehn Jahren jede zweite Führungskraft KI-getrieben? Sind wir bei der digitalen Transformation tatsächlich schon so weit? Fragen wie diese zeigen, wie stark der Wandel der Arbeitswelt ein Vorbote und Spiegel der künftigen Gesellschaft ist. Die enge Verwobenheit von Leben und Arbeitsleben zeigt sich nicht zuletzt in der Suche nach der optimalen „work-life-balance“.

In diesem Sinne vernetzt die Leitmesse Zukunft Personal Europe seit 20 Jahren die HR-Community. Als Impulsgeber, Diskussionsplattform und Marktplatz ist sie der Ankerpunkt im beta-Status für alle, die an der Gestaltung der Arbeitsgesellschaft mitwirken und eine führende Rolle dabei einnehmen wollen – gestern, heute und morgen.

Themen sind u. a:

Recruiting & Attraction – Das Recruiting der Zukunft
Corporate Health – Gesunde Mitarbeiter als Erfolgsfaktor für Ihr Unternehmen
Digital Learning – Smartes Lernen, E-Learning Plattformen und virtuelle Meetings
Future of Work – Neue Berufe, Organisationsmodelle und Bürolandschaften
Startup – Feel the Silicon Valley Spirit in Europas größtem HR Startup Hub

Alle Infos und Tickets unter: https://www.europe.zukunft-personal.com/de/tickets/

Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) ist mit einem Stand vertreten:

Die DHfPG und ihr Schwesterunternehmen, die BSA-Akademie, bieten bundesweite Bildungslösungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement: Von nebenberuflichen, staatlich anerkannten Qualifikationen wie Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK), Betrieblicher Gesundheitsmanager, Gesundheitsexperte im Betrieb – Ergonomie und Rückengesundheit, Gesundheitsexperte im Betrieb – Förderung der psychosozialen Gesundheit, Gesundheitsexperte für KMU und Manager BGM über duale Bachelor-Studiengänge bis zum Master-Studium mit Schwerpunkt BGM.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 8.000 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Sportökonomie sowie zum Master of Arts Fitnessökonomie. Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit mehr als 200.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 70 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, Sun, Beauty & Care und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zukunft-personal-europe-vom-17-19-september-in-koeln/

Amazon Bestseller von Daniela Lechler: Lebe ohne Stress

– 135 Experten-Tipps zur Stressbewältigung

Amazon Bestseller von Daniela Lechler: Lebe ohne Stress

Cover Amazon Bestseller von Daniela Lechler: Lebe ohne Stress – 135 Experten-Tipps zur Stressbewälti

Wie schafft man es als Autor-Neuling gleich einen Amazon-Bestseller zu schreiben?

Die Antwort von Daniela Lechler lautet: Indem man vom Leser ausdenkt. Was hilft dem Leser? Wie kann er von meinem Ratgeber profitieren und wirklich etwas in seinem Leben verändern. Viele Ratgeber beleuchten nur eine Seite und geben Tipps in Richtung Achtsamkeit oder Meditation etc. Mein Buch beleuchtet unterschiedliche Bereiche. Der Stress ist so individuell und abhängig von der Sichtweise des einzelnen Menschen daher kann es nicht den einen Tipp geben. Das funktioniert so nicht.

Daniela Lechler hat früher selbst unter Stress gelitten. Sie weiß also von was sie spricht und schreibt. Heute hat sie den „bösen“ Stress fest im Griff. Sie ist Stress-Expertin, zertifizierte Business-Coach, Mentaltrainerin, Mitglied der Damian Richter Masterclass, hat zahlreiche Fortbildungen besucht und veranstaltet selbst Seminare zum Thema: „Stressmanagement und durch den richtigen Umgang mit Stress zu einem gelasseneren und gesünderen Leben“ im Gesundheitszentrum in Elzach bei Freiburg.

Daniela Lecher ist der Meinung, dass jeder Mensch sein Traumleben in Gesundheit führen sollte. Alle Tipps aus dem Buch sind von ihr getestet. Sie sind aufgrund Ihrer eigenen Erfahrungen, aufgrund Ihrer Erkenntnisse aus ihren zahlreichen Fort- und Ausbildungen und durch die Rückmeldungen ihrer Kunden und Seminarteilnehmer entstanden.

Ein weiterer Aspekt ist, dass Stress jeder Mensch hat. Es gibt keinen Menschen ohne Stress. Viele sagen, dass sie ihr Zeitmanagement im Griff haben, aber das allein reicht eben nicht, es gibt auch den körperlichen Stress und insbesondere den seelischen Stress (Einsamkeit, Ängste etc.) der an einem „nagt“. Stress ist verantwortlich für viele Krankheiten und auch die WHO (Weltgesundheitsorganisation) sagt, dass Stress die größte Gefahr der Menschen der Neuzeit ist. Das haben inzwischen viele Menschen erkannt und wollen aktiv etwas dagegen tun. Egal ob sie stark unter Stress leiden oder einfach nur Vorsorgen wollen.

In diesem Buch findet der Leser gleich 135 Experten-Tipps, wie er gegen seinen Stress vorgehen kann. Vereinfacht wird die Umsetzung dann durch eine kostenlose Checkliste, die zum Download auf ihrer Homepage (marketingberatung-coaching.de/buecher) zur Verfügung gestellt wird.

Den Ratgeber gibt es als Taschenbuch und E-Book. Beides kann über Amazon bzw. über Kindle unter dem Buchtitel: Lebe ohne Stress! 135 Experten-Tipps zur Stressbewältigung von Daniela Lechler bestellt werden oder über diesen Kurzlink: http://bit.ly/dlebeohnestress

Weitere Informationen zum Buch findet der Leser hier: https://www.marketingberatung-coaching.de/buecher

Daniela Lechler ist IHK zertifizierte Business Coach und Mentaltrainerin. Sie hilft Ihren Kunden im Bereich Stressmanagement und Stressbewältigung, Lebenssinn finden, Persönlichkeitsanalysen, Zielerreichung, Erfolg, Motivation, Unternehmerpersönlichkeit, Änderung Mind-Set, Blockaden und Glaubenssätze lösen.
Sie veranstaltet Seminare zur Stressbewältigung und Persönlichkeitsanalysen.
Außerdem ist sie Marketing-Expertin und hilft Neugründern und KMU ihre authentische Marketing-Strategie zu finden. Hier ist sie mehrfach zertifiziert. Ihre Beratungsleistung wird von mehreren Institutionen gefördert.

Firmenkontakt
Daniela Lechler Marketingberatung & Coaching
Daniela Lechler
Daniela Lechler Marketingberatung & Coaching 9
79297 Winden
0768267244
lechler@marketingberatung-coaching.de
https://www.marketingberatung-coaching.de

Pressekontakt
Daniela Lechler Marketingberatung & Coaching
Daniela Lechler
Daniela Lechler Marketingberatung & Coaching 9
79297 Winden
0768267244
daniela@lechlers.de
https://www.marketingberatung-coaching.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/amazon-bestseller-von-daniela-lechler-lebe-ohne-stress/

Das erste Buch der Stress-Expertin Daniela Lechler ist erschienen Lebe ohne Stress! 135 Experten-Tipps zur Stressbewältigung – bis 14.08.2019 zum Einführungspreis!

Das Wort Stress ist heutzutage in aller Munde. Er begleitet uns in irgendeiner Form den ganzen Tag. Egal, ob es uns selbst oder unser Umfeld betrifft. Den Stress zu minimieren, ihm zu entfliehen oder sogar ganz ohne Stress zu leben ist der Wunsch vieler Menschen so Daniela Lechler die Autorin des Buches: Lebe ohne Stress! 135 Experten-Tipps zur Stressbewältigung.

 

Daniela Lechler hat früher selbst unter Stress gelitten. Heute hat sie den „bösen“ Stress fest im Griff. Sie ist Stress-Expertin, zertifizierte Business-Coach, Mentaltrainerin, Mitglied der Damian Richter Masterclass, hat zahlreiche Fortbildungen besucht und veranstaltet Seminare zum Thema: „Stressmanagement und durch den richtigen Umgang mit Stress zu einem gelasseneren und gesünderen Leben“ im Gesundheitszentrum in Elzach bei Freiburg.

 

Auf die Frage was sie dazu bewegt hat ein Buch zu diesem Thema zu schreiben antwortet sie: „Mit meinen Seminaren erreiche ich -leider- nicht so viel Menschen wie mit einem Buch. Ich bin der Meinung, dass jeder Mensch sein Traumleben in Gesundheit führen sollte. Es war daher naheliegend, dass ich ein Buch dazu schreiben „muss“ um einfach mehr Menschen helfen zu können. Ich habe es geschafft stressfrei zu leben, also kann das jeder andere auch. Alle diese Tipps sind von mir getestet. Sie sind aufgrund eigener Erfahrungen, aufgrund meiner Erkenntnisse aus meinen zahlreichen Fort- und Ausbildungen und durch die Rückmeldungen meiner Kunden und Seminarteilnehmer entstanden.“

 

Aber was macht man denn nun gegen seinen Stress? Der Stress ist sehr individuell und jeder empfindet ihn auf eine andere Art und Weise. In diesem Buch findet der Leser gleich 135 Experten-Tipps, wie er gegen seinen Stress vorgehen kann. Also garantiert auch den für ihn passenden so Daniela Lechler.

Vereinfacht wird die Umsetzung durch eine kostenlose Checkliste, die zum Download auf ihrer Homepage (marketingberatung-coaching.de/buecher) zur Verfügung gestellt wird.

 

Außerdem erhält der Leser jede Menge Erklärungen darüber was Stress überhaupt ist, welche Arten es gibt, Stresssymptome und Krankheiten die auf Stress zurückzuführen sind. Und ja, man glaubt es kaum, es gibt sogar positiven Stress …

 

Das Buch gibt es als Taschenbuch und E-Book zu bestellen. Entweder über ihre Homepage: marketingberatung-coaching.de/buecher oder direkt bei Amazon oder Kindle unter dem Buchtitel: Lebe ohne Stress! 135 Experten-Tipps zur Stressbewältigung.

 

Um so vielen Menschen wie möglich helfen zu können gibt es sowohl das Taschenbuch als auch das E-Book bis zum 14.08.2019 zum Einführungspreis von: 4,95 € (Taschenbuch) bzw. 1,99 (E-Book).

 

Über positives Feedback und positive Rezessionen auf Amazon freut sich die Autorin Daniela Lechler natürlich!

 

Sie ist der Meinung, wenn sie es geschafft hat den Stress in den Griff zu bekommen, dann schafft das jeder andere auch.

 

Daniela Lechler wünscht allen Lesern des Ratgebers viele interessante Erkenntnisse, unzählige Erfolge in der Umsetzung und in Zukunft ein gelasseneres, glücklicheres, zufriedeneres und erfüllteres Leben ohne Stress.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-erste-buch-der-stress-expertin-daniela-lechler-ist-erschienen-lebe-ohne-stress-135-experten-tipps-zur-stressbewaeltigung-bis-14-08-2019-zum-einfuehrungspreis/

Aufstiegskongress 2017: „Fit for the future“

Jetzt anmelden für den offenen Fachkongress der Fitness- und Gesundheitsbranche

Aufstiegskongress 2017: "Fit for the future"

Der Aufstiegskongress 2017 steht allen interessierten Besuchern offen

Am 06. und 07. Oktober findet der Aufstiegskongress der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie/BSA-Zert im m:con Congress Center Rosengarten in Mannheim statt. In diesem Jahr wird der offene Fachkongress der Zukunftsbranche Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit unter dem Motto „Fit for the future“ stehen.

Wertvolle Anregungen für den Beruf, Inspiration durch erfolgreiche Konzepte, aktuelles Fachwissen und viel Raum, um das berufliche Netzwerk zu pflegen und zu erweitern. Dies alles erwartet die Teilnehmer beim Aufstiegskongress 2017, der von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie/BSA-Zert veranstaltet wird und allen interessierten Besuchern offensteht. Der Leitgedanke „Erfolg und Aufstieg im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit“ zeigt das Ziel des Fachkongresses.

Neben seinen interessanten Keynote-Vorträgen von renommierten Speakern bietet der Kongress insgesamt sechs Fach-Foren in den Themengebieten Management, Coaching, Training, Sportmanagement, Ernährung und Betriebliches Gesundheitsmanagement. Ein umfangreiches Rahmenprogramm, mit Partner-Ausstellung und Come Together am Abend des ersten Tages, runden den zweitägigen Fachkongress ab.

Alle Informationen und Online-Anmeldung unter
www.aufstiegskongress.de

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 7.200 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement sowie zum „Master of Arts“ Sportökonomie. Mehr als 3.850 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/aufstiegskongress-2017-fit-for-the-future/

Rekordhoch psychischer Erkrankungen im Jahr 2016

Rekordhoch psychischer Erkrankungen im Jahr 2016

15 % aller Fehltag sind auf Atemwegserkrankungen zurückzuführen

Im Jahr 2016 erreichte der Anteil psychischer Erkrankungen in den deutschen Fehlzeitenstatistiken ein neues Rekordhoch. In den letzten 20 Jahren hat sich damit die Summe an Fehltagen aufgrund von psychischen Erkrankungen verdreifacht.

Die aktuelle Krankenstandsanalyse der DAK-Krankenkasse kommt zu dem Ergebnis, dass 17 Prozent aller Fehltage im Jahr 2016 auf psychische Erkrankungen zurückzuführen sind. Hierbei zeigt sich jedoch die Besonderheit, dass zwar insgesamt weniger Menschen an einer psychischen Erkrankungen litten, jedoch die Ausfallzeit pro Fall von durchschnittlich 35 auf 38 Tagen anstieg.

Im Hinblick auf das Krankheitsspektrum Psychischer Erkrankungen zeigte sich hier eine besondere Häufigkeit im Bereich Depressionen, schwere Belastungen und Anpassungsstörungen, während „Burn Out“ als Diagnose stagnierte.

Die Statistik stellt drei Krankheitsbilder heraus, welche für mehr als die Hälfte aller Fehltage deutscher Arbeitnehmer verantwortlich sind:

– Muskel-Skelett-Erkrankungen (22 Prozent aller Fehltage)
– Psychische Erkrankungen (17 Prozent aller Fehltage)
– Atemwegserkrankungen (15 Prozent aller Fehltage)

Ingesamt zeichnet sich aktuell ein Anstieg im Hinblick auf den durchschnittlichen Krankenstand in der gesetzlichen Krankenversicherung ab; dieser stieg von 3,8 % im Jahr 2015 auf 4,25 % im Jahr 2016 an.

Eine besondere Herausforderung ergibt sich durch die aktuelle Entwicklung des Krankenstandes auch für die betroffenen deutschen Unternehmen. „In vielen Unternehmen zeigt sich inzwischen ein gutes und ausgereiftes Know-How im Umgang mit Muskel-Sklett-Erkrankungen. Durch ergonomische Verbesserungen von Produktions- und Betriebsabläufen sehen wir in unseren Zielbranchen eine Abnahme der Krankenstände in diesen Bereichen. Jedoch sind deutsche Unternehmen teilweise wenig bis gar nicht auf den Umgang mit psychischen Belastungen und Erkrankungen eingestellt. Es mangelt schlichtweg an Erfahrung und Aufklärung.“, so Hannes Rehbein, Geschäftsführer der RPC Consulting GmbH.

Die Unerfahrenheit im Umgang mit Betroffenen psychischer Erkrankungen sorgt teilweise in Unternehmen für Verzögerungen und Verhinderung einer schnellen Genesung. Häufig werden psychische Belastungen Erkrankungen gar nicht oder erst viel zu spät durch Kollegen, Vorgesetzte und Führungskräfte erkannt. Oftmals kommt es dann zu schwerwiegenden Langzeiterkrankungen, welche für Unternehmen mit hohen Ausfallzeiten und Kosten verbunden sind.

„Wir setzen bei unseren Kundenunternehmen auf das Prinzip der Prävention; agieren statt reagieren. Oftmals lässt sich durch ein innovatives Kennzahlenmanagement Krankheit frühzeitig erkennen und damit eine schwierige Langzeiterkankung verhindern.“, berichtet Hannes Rehbein.

Hier setzen vor allem Verfahren aus dem Bereich der Betrieblichen Wiedereingliederung (BEM) an. Die RPC Consulting GmbH bietet hier ihren Kundenunternehmen innovative Case-Management Konzepte, welche Mitarbeiter deutlich frühzeitiger im Hinblick auf eine Verbesserung der persönlichen gesundheitlichen Situation begleiten, als es übliche Verfahren im Bereich des BEM leisten. „Da wir das volle Spektrum der Betrieblichen Wiedereingliederung nutzen, verbessern wir langfristig die gesundheitliche Situation, sodass in einem Großteil der Fälle ein BEM-Verfahren überflüssig wird.“

Für Arbeitgeber spart dies vor allem Kosten, denn Statistiken zeigen, dass der Ausfall eines Arbeitnehmers in Deutschland ca. 250 € pro Tag kostet. Werden nicht nur Lohnfortzahlungskosten, sondern auch Effektivitäts- und Produktivitätsverluste mit einberechnet, so ergeben sich ca. 500 € Krankheitskosten pro Tag.

Obwohl Arbeitnehmer nach sechs Wochen aus der Lohnfortzahlung entfallen, ergeben sich hier häufig Abstrahlungseffekte auf die anwesenden Mitarbeiter. Oft kann ein Arbeitsplatz nicht sofort ersetzt werden, sondern die anwesenden Mitarbeiter müssen die anfallende Arbeitslast auffangen. Gleichzeitig zeigt sich, dass Mitarbeiter, welche aus einer Langzeiterkrankung in das Arbeitsleben zurückkehren, häufig noch nicht wieder ihre volle Leistungsfähigkeit erlangt haben. Hieraus ergibt sich ein verheerendes „Leistungsgap“, welches langfristig in das Phänomen des Präsentismus mündet.

Für Unternehmen bedarf es daher komplexer und vielseitiger Lösungsstrategien, zum einen um im Hinblick auf die verschiedenen Formen von Erkrankung angemessen reagieren zu können, andererseits ist es auch notwendig, individuell aus den Erkrankungen der Arbeitnehmer zu lernen, um passgenaue Präventionsangebote zu kreieren.

Experten für Betriebliche Gesundheit

Kontakt
RPC Consulting GmbH
Jasmin Lange
Am Rotdorn 19
30657 Hannover
0511/58651101
info@rpc-consulting.de
http://www.rpc-consulting.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rekordhoch-psychischer-erkrankungen-im-jahr-2016/

Kennen Sie schon den natürlichen Wohlfühl-Arbeitsplatz?

Kennen Sie schon den natürlichen Wohlfühl-Arbeitsplatz?

Lightwork-Banner FRIENDSHIP

Es gibt seit Jahren Artikel und Studien zu Stress und psychischen Belastungen am Arbeitsplatz. Zu den neuesten wissenschaftlichen Analysen hat das Umweltbundesamt einen interessanten Beitrag zum sogenannten Sick Building Syndrom (SBS) *1) veröffentlicht. Bereits lange beobachten WissenschaftlerInnen besonders bei Beschäftigten in Büros, dass sie sich nach einem längerem Aufenthalt dort immer wieder unbehaglich und krank fühlen. Verlassen sie abends ihren Arbeitsplatz, verschwinden die unspezifischen Symptome nach und nach.

Können Räume krank machen? Gibt es eine Ursache?

Man hat umfangreich untersucht, gemessen und ausgewertet, um den gesundheitlichen Beschwerden auf die Spur zu kommen. Dabei geht es nicht um die nachweisbaren allergenen oder chemischen Belastungen von Räumen in Gebäuden. Zusammenfassend zeigen Studien (Quelle Umweltbundesamt) „dass persönliche Faktoren und Empfindungen der Betroffenen am Arbeitsplatz … für das Auftreten des Sick-Building-Syndroms oft entscheidend mit verantwortlich sind.“ Ein Beweis dafür, dass Räume beim Menschen Empfindungen auslösen können und im schlimmsten Fall sogar krankmachen können! Genauso aber können Räume auch das Gegenteil davon sein:

Dauerhaft eine wohltuende positive Atmosphäre am Arbeitsplatz!

Für das Thema positive Raumatmosphäre am Arbeitsplatz machen sich die beiden Lightwork-Inhaber Christiane und Susanne Wittig stark. Die Schwestern sind Lichtsprache-Experten für das Business. Sie haben das uralte Heilwissen der Lichtsprache für die heutige Zeit „übersetzt“. Lichtsprache ist eine natürliche Methode. Sie kommuniziert über farbige geometrische Formen, die, gezielt eingesetzt, eine gewünschte Raumenergie sanft und konstant erzeugen. Diese Energie geht mit den Menschen, die sich darin aufhalten in Resonanz.

Räume beeinflussen unsere Wahrnehmung.

Mit allen Sinnen leben und arbeiten: Wittig & Wittig wissen durch eigene Untersuchungen und Erfahrungen mit ihren Lightwork Raumkonzepten, dass es einen steten Austausch zwischen Räumen und Menschen gibt. Damit positive Energie in der Arbeitswelt wirken kann, haben sie ausgewählte Lichtspracheformen zu attraktiven modernen Wand- und Raumobjekte entwickelt. Die einzigartigen Ergebnisse erregen Aufmerksamkeit in jedem Ambiente und aktivieren spürbar Wohlbefinden, Gesundheit und Psyche.

So einfach gelingt es jetzt die Raumatmosphäre zu verändern!

Welche Bedürfnisse soll Ihr Raum oder Arbeitsplatz erfüllen? Was wirkt wie? Was verändert sich? Ein Beratungsgespräch mit den Lichtsprache-Experten schafft schnelle Klarheit. Lightwork Wand- und Raumobjekte richten die Raumatmosphäre gezielt aus, denn jedes Motiv beinhaltet eine individuelle Energie wie beispielsweise:

-Vitalität und Aktivität
-Kommunikationsbooster
-Belastungen und Stress abbauen
-Kreativität
-Ruhe und Entspannung
-Wohlfühlen
-Teamwork
-Konzentration
-Motivation

Jeder Raum, jeder Arbeitsplatz, jedes Unternehmen kann mit Lichtsprache positiv belebt werden. Wittig & Wittig empfehlen ihre Lightwork Wand- und Raumobjekte besonders für Konferenzräume, Tagungsbereiche, Büros, Flure, Kantinen, Rezeptionen. Ob große oder kleine Unternehmen, Geschäfte, Praxen, Kanzleien, Gesundheitseinrichtungen, Schulen, Hotels, Gastronomie, Lounges, Wellness oder Beauty, Spa.

Link zu lightworkexperts

*1) Link zum Artikel SBS Umweltbundesamt

Lightwork untersucht und beschäftigt sich mit der Wirkung von Lichtsprache für Menschen in Beruf und Alltag. Die Lichtsprache für die heutige Zeit zu übersetzen und daraus alternative Konzepte speziell für die betriebliche Gesundheitsförderung zu entwickeln, ist Expertise und Ausrichtung von Lightwork. Die außergewöhnlichen Ergebnisse stellte Lightwork zum 1. Mal in 2016 auf der Personal Nord in Hamburg und auf der Zukunft Personal in Köln vor.

Firmenkontakt
Lightwork Wittig & Wittig
Christiane Wittig
Schulstr. 24
22929 Hamfelde
04154 794990
christiane.wittig@lightworkexperts.com
http://lightworkexperts.com

Pressekontakt
Lightwork
Christiane Wittig
Schulstr. 24
22929 Hamfelde
04154 794990
christiane.wittig@lightworkexperts.com
http://lightworkexperts.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kennen-sie-schon-den-natuerlichen-wohlfuehl-arbeitsplatz/

BGM – nur ein Luxusthema?

Warum jeder Unternehmer in BGM investieren sollte

BGM - nur ein Luxusthema?

BGM – nur ein Luxusthema? (Bildquelle: pexels.com)

Seit einigen Jahren ist das Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement oder kurz BGM in aller Munde. Kaum ein Tag vergeht, an dem es keinen Artikel über BGM in den Medien zu lesen gibt über eine veränderte Arbeitswelt, in der Bewegungsmangel, Arbeitsstress und damit verbundene psychische und physischen Belastungen der Mitarbeiter dominieren. Allein beim Anblick der jährlich steigenden Krankenstände und den damit verbundenen hohen Kosten in deutschen Unternehmen lässt sich die Relevanz und Notwendigkeit wohl kaum noch abstreiten. Man möchte meinen, dass mittlerweile jedes Unternehmen in betriebliche Gesundheitsförderung und Prävention investiert.

Doch die Realität sieht anders aus. BGM ist nach wie vor ein Luxusthema. Zwar sind in den letzten Jahren viele Unternehmen in diesem Bereich tätig geworden, jedoch betrifft dies noch überwiegend Großunternehmen, die teilweise sogar eigens dafür zuständige Abteilungen errichtet haben.

In den 99% Klein- und Mittelständischen Unternehmen Deutschlands findet das Thema BGM noch viel zu wenig Bedeutung neben dem „eigentlichen“ operativen Geschäft. Es wird vielmehr als nettes „Nice to have“ für die Mitarbeiter gesehen, als eine zielgerichtete Investition in Humankapital. Mit möglichst geringem finanziellen, logistischen und personellen Aufwand reicht es dann bestenfalls für Einzelmaßnahmen wie beispielsweise Rabattkarten für Schwimmbad oder Fitnessstudio, Massagen oder Gesundheitstage, die ohne Ziel, Steuerung und Controlling jedoch keine nachhaltigen gesundheitlichen oder ökonomischen Effekte durch Einzelmaßnahmen erzielen. In vielen Chefetagen dienen sie allenfalls der Gewissensberuhigung nach dem Motto: „Wir machen ja was!“.

Als größte Hürden für die Einführung eines BGM im Mittelstand zeigt sich ein Mangel an personellen und finanziellen Ressourcen, an Unterstützung durch Führungskräfte und nicht zuletzt an Erfolgsnachweisen.
Der konkrete betriebswirtschaftliche Nutzen von BGM ist den meisten Unternehmen demnach noch nicht bewusst. Und das, obwohl dieser in zahlreichen Studien nachgewiesen wurde und die Zahlen für sich sprechen.

BGM SCHAFFT MEHR ALS NUR DEN KRANKENSTAND ZU SENKEN

Bereits 2009 konnte in einer 2-jährigen Langzeitstudie nachgewiesen werden, wie hoch der Nutzen eines Betrieblichen Management für Unternehmen tatsächlich ist. Baumanns ist es erstmals gelungen, den konkreten finanziellen Mehrwert zu ermitteln, den er aber nicht, wie in bisherigen Studien, aufgrund der Reduktion von Krankenstand und Unfallzahlen, sondern aufgrund der Veränderung von Treibern (z.B. Fachliche Kompetenz, Führungsqualität, Arbeitsbedingungen) und Indikatoren (z.B. Commitment, Zufriedenheit) und infolgedessen einer Verbesserung des realen Fertigungssatzes von 7,1% nachgewiesen hat.

Viele weitere Studien konnten diesen hohen Produktivitätszuwachs bestätigen und ein positives Kosten-Nutzen Verhältnis (ROI) von 1:2,5 bis zu 1:10 durch Einsparung von Fehlzeiten und 1:2,3 bis zu 1:5,9 durch Einsparung betrieblicher Krankheitskosten ermitteln. Demnach ist jeder einzelne Euro, der in betriebliche Gesundheitsförderung und Prävention investiert wird, eine nachhaltige Investition in den Unternehmenserfolg.

10 GRÜNDE, WARUM BGM IHREN UNTERNEHMENSERFOLG STEIGERT
1. Mitarbeitergesundheit und Zufriedenheit steigt
2. effektive Zeitnutzung indem Zeitfresser eliminiert und Arbeitsabläufe optimiert werden
3. Mitarbeiterpotentiale werden gefördert und optimal genutzt
4. Arbeitsmotivation & Engagement nimmt zu
5. Unfallzahlen nehmen ab
6. Krankenstand sinkt
7. Mitarbeiterbindung steigt – Fluktuation sinkt
8. Attraktivität als Arbeitgeber für qualifizierte Mitarbeiter steigt
9. Kundenzufriedenheit steigt
10. Arbeitsqualität und Produktivität steigt

Nachhaltig effektiv ist BGM jedoch nicht durch punktuell durchgeführte Einzelmaßnahmen, die bei Unternehmen aufgrund geringem zeitlichen, logistischen und finanziellem Aufwand großen Anklang finden. Langfristig messbare Effekte zeigen sich nur in dem Rahmen, wie auch investiert wird. „Einen hohen gesundheitlichen und ökonomischen Nutzen mit einem hohen ROI verspricht nur ein bedarfs- und zielorientiertes, dauerhaft integriertes BGM, das bestimmten Erfolgskriterien entspricht“, so Sabrina Haase, BGM-Expertin und Geschäftsführerin der DynaMe GmbH

AUF DER GRUNDLAGE ERFOLGREICHER BGM KONZEPTE LASSEN SICH 5 ENTSCHEIDENDE KENNZEICHEN ABLEITEN:
1. BGM ist Führungsaufgabe: Einbindung und aktive Unterstützung durch das Management und Führungskräfte
2. Integration: BGM umfasst alle Unternehmensbereiche und -ebenen sowie die gesamte Unternehmenskultur
3. Partizipation: Mitbestimmung der gesamten Belegschaft (durch z.B. Mitarbeiterbefragungen, Gesundheitszirkel)
4. Projektmanagement: systematischer und zielgerichteter Ablauf mit den Ablaufschritten Bedarfsanalyse, Planung, Ausführung, kontinuierliche Kontrolle und Bewertung der Ergebnisse
5. Ganzheitlichkeit: BGM beinhaltet sowohl verhaltens- als auch verhältnisorientierte Maßnahmen und verbindet den Ansatz der Risikoreduktion mit dem des Ausbaus von Schutzfaktoren und Gesundheitspotenzialen

Welche konkreten gesundheitsförderlichen Maßnahmen den höchsten Benefit für die Mitarbeiter und das Unternehmen erzielen, hängt vom jeweiligen Bedarf und den Gegebenheiten im Unternehmen ab. „Entscheidend für den Erfolg ist die Erreichbarkeit, Partizipation und Akzeptanz aller Mitarbeiter und Führungskräfte“, so Haase weiter.

Wie mit allen Projekten sollte der erste Schritt darin bestehen, eine Arbeitsgruppe bzw. einen Gesundheitszirkel mit Mitarbeitern aus verschiedenen Abteilungen zu bilden, um gemeinsam die Ziele und im weiteren Verlauf die Maßnahmen zur positiven Veränderung der individuellen Treiber und Indikatoren festzulegen, umzusetzen und zu evaluieren. Für weniger BGM Erfahrene bieten Krankenkassen und externe BGM Experten umfassende Beratung und professionelle Unterstützung.

Mit dem richtigen Konzept und Support ist BGM nicht mehr nur ein Luxusthema, sondern eine wirkungsvolle Unternehmensstrategie, die sich um ein Vielfaches auszahlt: für ein gesundes und erfolgreiches Unternehmen mit Zukunft!

Die DynaMe GmbH ist ein Unternehmen für Betriebliches Gesundheitsmanagement und Betriebliche Gesundheitsförderung mit Sitz in Hamburg. Ziel der DynaMe GmbH sind zufriedene, motivierte und leistungsstarke Mitarbeiter und daraus resultierend produktive und erfolgreiche Unternehmen.

Kontakt
DynaMe GmbH
Sabrina Haase
Grindelhof 35
20146 Hamburg
040-60 94 55 46-2

mail@dyna-me.com
http://dyna-me.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bgm-nur-ein-luxusthema/

Mit ILLERHAUS effektiv netzwerken auf ganz besondere Art

Abseits des klassischen Messeformates und jenseits des Gewohnten.

Mit ILLERHAUS  effektiv netzwerken auf ganz besondere Art

ILLERHAUS Veranstaltungen auf einen Blick

Seit Jahrzehnten ist Susanne Illerhaus in der MICE-Branche erfolgreich aktiv und bietet ihren Kunden wie gewohnt, Ungewohntes! Im Jahr 2017 bleibt sie ihrem langjährigen Konzept treu und setzt bei der Auswahl ihrer Branchentreffs auf entscheidende Kritierien wie verkehrsgünstige Lage und unmittelbare Nähe zu den pulsierenden Wirtschaftsregionen Deutschlands. Gleichzeitig wird auf eine unverwechselbare Netzwerkatmosphäre, ein informatives Rahmenprogramm und außergewöhnliche Locations geachtet. So entsteht Business, das dem gesamten Fachpublikum immer wieder neue Netzwerkplattformen bietet, dadurch begeistert und somit für die Individualität ein vertrauensvolles Geschäftsprinzip gewährleistet.

30. März 2017: MICE meets (Corporate) Health in München
Mit dieser Premiere der MICE Branchentreffs im Bereich Corporate Health beweist Illerhaus erneut ihr Gespür für Marktlücken und Innovationen. Berufliches Gesundheitsmanagement ist zentraler Bestandteil der Unternehmenspraxis geworden. Stress, Hektik und Belastung im Alltag erfordern nachhaltige Gesundheitskonzepte. Durch gute gesundheitliche Lern- und Inspirationsbedingungen bei der Tagungsstätte wird auf der einen Seite die Gesundheit und Motivation nachhaltig gefördert und auf der anderen Seite die Produktivität, Produkt- und Innovationsfähigkeit eines Unternehmens erhöht. MICE meets (Corporate) Health bietet professionelle Tipps für Gesundheit und Prävention sowie einhergehende Gesundheitskonzepte und interessante Locations bspw. für Gesundheitstage.
Der MUNICH BEACH CLUB ist mit seinen Eventhallen die optimale MICE-Location für gesundes und aktives Tagen.

27. April 2017: MICE in the SKY in Innsbruck
Tirol ist Destination für Tagungen, Kongresse, Messen, Incentives und andere Firmenevents im Herz der Alpen. Renommierte Universitäten mit langer Tradition, Unternehmen mit Weltmarktführerschaft, moderne Tagungslocations und die atemberaubende Naturkulisse schaffen in Tirol ein perfektes Umfeld für Ihren Event. Mit dem „Bergisel SKY“ trifft ILLERHAUS erneut eine Wahl der besonderen Locations. Sie befindet sich in 50 Metern Höhe und bietet eine 360 Grad Panorama Kulisse hoch oben über Innsbruck. Die Faszination einer Skisprungstätte mit olympischer Vergangenheit und die moderne Architektur werden eine pulsierende und Energie geladene Plattform sein, um das MICE Business 2017 unser Dach und Fach zu bringen.

13. Juli 2017: MICE Branchentreff Starnberger See
An diesem Tag heißt es wieder „Leinen los!“ in Süddeutschland. Das Illerhaus-Team setzt die Tradition der MICE-Branchentreffs fort. Die „MS Starnberg“ – ein hochmoderner Katamaran – bietet eine Netzwerkplattform für Kenner und Interessierte der besonderen Art: konstruktives Networking, aber auch Informations- und Ausstellungsfläche für aktive Fach- und Einkaufsgespräche mit Ausstellern und Geschäftspartnern. Wer einmal dabei war, schätzt diese bewährte Plattform zum Aus- und Aufbau nachhaltiger Geschäftskontakte.

14. September 2017: MICE Schuppen Nr. 1 in Bremen
Der Wirtschaftsstandort Bremen bietet viele Vorteile: einen vielfältigen Branchenmix, die Hafenstadt und die Stadt der kurzen Wege. Weltoffenheit, Innovationswille und Unternehmergeist bilden das Fundament wirtschaftlichen Erfolges an der Weser. Der Stadtstaat überzeugt mit Kompetenzfeldern in der Maritimen Wirtschaft und Logistik, Windenergie, Luft- und Raumfahrt sowie Automotive. Im Zentrum für Automobilkultur und Mobilität, dem Schuppen Eins, einem einmaligen Kulturdenkmal bremischer Hafengeschichte, wird ein exklusives Networking-Event angeboten. Optional besteht im Anschluss an den Branchentreff die Möglichkeit, eine Study Tour in die Atlantik Hotels Bremen und Bremerhaven mitzumachen und auf diese Weise persönlich wieder neue Meeting- und Konferenzangebote kennenzulernen.

13. Oktober 2017: Rhein-MICE Branchentreff in Köln
Köln, die viertgrößte Stadt in Deutschland, liegt im Zentrum eines vielversprechenden Absatzmarktes. In einem Radius von nur 100 Kilometern um Köln leben rund 17 Millionen Menschen. Der Kongress- und Tagungsmarkt ist in der Medienmetropole besonders attraktiv: 131.000 m² Kongressraumfläche, 20 Veranstaltungszentren, 55 Tagungshotels und ca. 90 Eventlocations sind vorhanden. Der Rhein verbindet Köln mit einer der ältesten kreisfreien Städte im nördlichen Rheinland-Pfalz, Koblenz. Die MS RheinFantasie der KD bietet den Teilnehmern die perfekte Symbiose von inspirierenden Dialogen Zeit für ausgiebige Gespräche und persönliche Netzwerkaktivitäten in einem einzigartigen Ambiente. Lassen Sie sich inspirieren!
Das Beste für Sie! Illerhaus kennt die Bedürfnisse Ihrer Kunden und der Zielgruppe. Das umfassende Serviceangebot und der hohe Qualitätsanspruch gewährleisten, dass Ihr Business neuen Aufwind erfährt.

Sie möchten ein Teil des Netzwerkes sein? Weitere Informationen finden Sie auf www.illerhaus.org ILLERHAUS

Der MICE- Branchentreff ist Ihre persönliche Netzwerkplattform für Meetings – Incentives – Conventions – Events!
Wir setzen auf intensiven Dialog mit neuartigen Locations in angenehmer Atmosphäre!

Illerhaus setzt seinen Focus gezielt auf außergewöhnliche Locations, persönlichen Kontakt und aktiven Austausch! Wir chartern Galerie-Schiffe, wie beispielsweise die MS Starnberg oder die Kristallkönigin-exclusively made with Swarowski Elements, und organisieren Ihnen exquisite Locations in den Bergen.

Unser breites Netzwerk von langjährigen und persönlichen Kontakten zur MICE Branche, bieten Planern von Veranstaltungen sowie Betreibern von Locations aller Art, eine optimale Basis.

Firmenkontakt
ILLERHAUS Marketing
Susanne Illerhaus
Zeller Str. 47a
82067 Schäftlarn
08178/997619
kontakt@illerhaus.org
http://www.illerhaus.org

Pressekontakt
ILLERHAUS Marketing
Susanne Illerhaus
Zeller Str. 47a
82067 Schäftlarn
08178/997619
s.illerhaus@illerhaus.org
http://www.illerhaus.org

http://www.youtube.com/v/iX-vSBfSFNk?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mit-illerhaus-effektiv-netzwerken-auf-ganz-besondere-art/

brainLight war Teil einer BGM-Studie in der Charite

brainLight war Teil einer BGM-Studie in der Charite

Der relaxTower 3D FLOAT PLUS war Studiengegenstand in der Charité

Die Charite ist mit 3.200 Betten eine der größten Uni-Kliniken Europas und eine der renommiertesten Kliniken Deutschlands. Jetzt belegt eine Mitarbeiterstudie, die in der dortigen Personalabteilung durchgeführt wurde, die gesundheitsfördernde Wirkung des brainLight-Systems. Die Studie fand von Februar bis Mai 2016 statt. Über den gesamten Zeitraum nahmen 77 Mitarbeiter teil.

Die Ergebnisse belegen, dass die Stärkung der eigenen Lebensenergie nicht nur kranken, sondern auch gesunden Menschen guttut. Bei dem Mind-Body-Balance-Ansatz der brainLight GmbH, in Anlehnung an die Mind-Body-Medizin (MBM), geht es im Kern um Achtsamkeit, Entspannung und Veränderung des Life-Styles. Mit Mind-Body-Balance und Tiefenentspannung sind eine höhere Stressresilienz, mehr Lebensenergie und eine bessere Regeneration möglich. Dazu verhalfen während der Studie die brainLight-Systeme, die über den gesamten Zeitraum von den Probanden*innen im Durchschnitt öfter als einmal pro Woche genutzt wurden. Die Dauer der Anwendung lag zwischen 10 und 20 Minuten mit folgenden Resultaten:

– 94 Prozent aller Befragten haben das Entspannungssystem erfolgreich genutzt, um zu entspannen.
– 82 Prozent fühlten sich angenehm erfrischt, 88 Prozent empfanden die Anwendung als beruhigend.
– Insgesamt 73 Prozent der Befragten gaben an, während der Session abschalten zu können.
– Zwei Drittel der Befragten spürten einen Einfluss der Anwendung auf die Muskulatur.
– 91 Prozent der Teilnehmer empfanden die Nutzung als angenehm.
– Jeder der Teilnehmer gab an, diese Art der Entspannung weiter nutzen zu wollen.

Ein brainLight-Komplettsystem, wie es in der Studie zur Anwendung kam, besteht aus einer audiovisuellen Komponente und einem Shiatsu-Massagesessel, der für den körperlichen Ausgleich sorgt. Geistig entspannen Anwender*innen durch Licht- und Tonstimuli, die über Visualisierungsbrille und Kopfhörer wahrgenommen werden. Die Kombination von audiovisueller Stimulierung mit der Massage macht die brainLight-Anwendung zu einem Rundum-Wohlfühlerlebnis, das für geistige Entspannung und körperliche Regeneration sorgt und stressbedingten Krankheiten vorbeugt. Eine vergleichbare Studie wurde von Februar bis März 2015 am Uni-Klinikum Hamburg-Eppendorf durchgeführt: Die entspannende Wirkung der getesteten Systeme wurde dort im Durchschnitt aller erhobenen Fragestellungen mit 94,41 Prozent als „voll und ganz zutreffend“ bzw. als „zutreffend“ bewertet. Mehrere brainLight-Systeme sind in der Charite bereits seit Jahren im Einsatz.

Die brainLight GmbH entwickelt und produziert seit 1988 ganzheitliche Entspannungssysteme und unterstützt Menschen weltweit dabei, in ihre persönliche Mitte und in Balance zu kommen. Dabei stehen von Anfang an die Menschen und die positiven Effekte der brainLight-Produkte für ihr Leben im Fokus. Life Balance, die alle Bereiche zur Erhöhung der Lebensqualität, Entfaltung von Potenzialen und Erweiterung des Bewusstseins umfasst, versteht die brainLight GmbH hier sowohl als unternehmerische wie auch als gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

Kontakt
brainLight GmbH
Jost Sagasser
Hauptstr. 52
63773 Goldbach
06021-5907-13
jost.sagasser@brainlight.de
http://www.brainlight.de

http://www.youtube.com/v/smxhMqTsJ2s?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/brainlight-war-teil-einer-bgm-studie-in-der-charite/

Schmerzgrenze erreicht! 100 Milliarden € Krankenfehltage!

Deutschlands Wirtschaft kämpft um die Gesundheit

Schmerzgrenze erreicht! 100 Milliarden € Krankenfehltage!

Neuer Weg: Deutscher Demografie Brief geht Partnerschaft mit Profession Fit ein

Der deutschen Wirtschaft gehen mittlerweile im Jahr mehr als 100 Milliarden Euro durch Krankfehltage verloren. Tendenz steigend: Die Zahl der gesundheitsbedingten Ausfälle hat in 2015 mit 587,4 Millionen Tagen einen neuen Rekord erreicht. Das waren rund 44 Millionen oder acht Prozent mehr Krankenfehltage als noch im Jahr 2014. In den zurückliegenden vier Jahren haben sich die Ausfälle sogar um 28 Prozent ausgeweitet.

Allein durch den krankheitsbedingten Produktionsausfall entstand den Betrieben im Jahr 2015 ein Schaden von 64 Milliarden Euro, sieben Milliarden mehr als noch im Vorjahr. Der volkswirtschaftliche Schaden ist jedoch weitaus größer. Wirtschaftswissenschaftler und Institute beziffern den Verlust von Bruttowertschöpfung, also den Wert der nicht produzierten Waren und Dienstleistungen, auf insgesamt 131 Milliarden Euro. Das entspricht rund vier Prozent der gesamten Wirtschaftsleistung Deutschlands.

Zeit zum umdenken, Zeit zum handeln, wie der Herausgeber des Deutschen Demografie Briefes Bernhard Schindler auf der Jahrespressekonferenz in München kurz vor Weihnachten mitteilte. Die Schmerzgrenze sei erreicht, so Schindler weiter.

Der Deutsche Demografie Brief widmet sich in seinen 6 Ausgaben 2017 dem Themenfeld der Mitarbeitergesundheit- dem wertvollsten Gut der deutschen Wirtschaft. „Nicht nur der mittlerweile erheblich zunehmende demografische Wandel zeigt große Auswirkungen auf dem Arbeitsmarkt, auch die zweite Größe, kranke und ausgepowerte Mitarbeiter lässt Deutschlands Wirtschaft kränkeln und husten,“ so Schindler weiter. Mit Profession Fit, Deutschlands erster BGF Gesundheitscommunity, wird den mittlerweile rund 46.000 Lesern das Thema betriebliche Gesundheitsförderung mitsamt steuerlicher und rechtlicher Möglichkeiten ausführlich vorgestellt, denn schon der Verlust eines einzigen langjährigen Mitarbeiters kann unabsehbare Folgen haben, wenn mit ihm zentrales Wissen oder gute Kontakte das Unternehmen verlassen. Die beste Lösung lautet daher für Schindler: „Sorgen Sie sich darum, dass Ihre Mitarbeiter zufrieden und gesund sind. Lassen Sie sich von Profession Fit Ihre persönlichen Krankenfehltage mit deren KFT App rechnen und seien Sie überrascht, wie Sie dies perfekt kompensieren können.

Profession Fit ist Deutschlands erste BGF Gesundheitscommunity für das Unternehmen. Von der Beratung und Implementierung des Systems, Einrichtung der Mitarbeiter Accounts, über die laufende Betreuung der BeneFit Maßnahmen, der Evaluierung und DIN ISO Zertifizierung,- alles aus einer Hand.

Kontakt
Profession Fit BGF GmbH
Bärbel Doleschal
Alte Regensburger Str. 26
84030 Ergolding
08716600810
presse@profession-fit.de
http://www.profession-fit.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/schmerzgrenze-erreicht-100-milliarden-e-krankenfehltage/

Profession Fit zertifiziert Ihr BGF nach DIN SPEC 91020

Das wertvollste Gut: gesunde Mitarbeiter

Profession Fit zertifiziert Ihr BGF nach DIN SPEC 91020

365 Gesundheitstage auf allen Geräten täglich verfügbar!

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) und betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) nach DIN SPEC 91020 sorgen dafür, dass die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter langfristig gefördert und erhalten werden kann. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, der eine im Durchschnitt ältere Belegschaft erwarten lässt, gewinnt die Aussage „gesunde Mitarbeiter sind das wertvollste Gut im wirtschaftlichen Wandel“ immer mehr und stärker an Bedeutung. Die Unternehmensleitung ist in der Wahrnehmung dieser Verantwortung in den kommenden Jahren besonders gefordert. Das betrifft jeden Betrieb – ob klein oder groß und in jeder Branche. Profession Fit bietet nun eine Zertifizierung nach der Spezifikation DIN SPEC 91020 in zwei möglichen Stufen. DIN SPEC 91020 hilft Ihnen, betriebliche Strukturen und Prozesse mit Profession Fit so zu steuern und zu integrieren, dass Sie ein gesundheitsgerechtes und leistungsförderndes Arbeitssystem gewährleisten können. Die Handlungsfelder innerhalb des Betrieblichen Gesundheitsmanagements lassen sich im Wesentlichen dem Arbeits- und Gesundheitsschutz (z.B. die Arbeitsumgebung, Arbeitsmittel, Arbeitsprozesse), der betrieblichen Gesundheitsförderung (z.B. Ernährung, Bewegung, Stressbewältigung) und einem neu definierten Führungsstil zuordnen.

Der Erfolg zeigt sich bei Ihren Mitarbeitern. Eine grundsätzlich größere Zufriedenheit im Job hat geringere krankheitsbedingte Fehlzeiten, eine gesteigerte Motivation sowie eine verbesserte Arbeitsqualität und -produktivität zur Folge.
Gerade letzteres lässt sich mit dem von Profession Fit neu erbauten Rechner eindrucksvoll belegen: die Reduzierung von krankheitsbedingten Fehltagen. All diese Faktoren wirken sich wiederum positiv auf Ihren betrieblichen Erfolg und fortbestand Ihres Betriebes aus. Eine Situation also, die für beide Seiten von Vorteil ist.

Profession Fit ist Deutschlands erste BGF Gesundheitscommunity für das Unternehmen. Von der Beratung und Implementierung des Systems, über die laufende Betreuung der BeneFit Maßnahmen, der Evaluierung und DIN ISO Zertifizierung,- alles aus einer Hand.

Kontakt
Profession Fit BGF GmbH
Bernhard Schindler
Alte Regensburger Str. 26
84030 Ergolding
08716600810
bernhard.schindler@profession-fit.de
http://www.profession-fit.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/profession-fit-zertifiziert-ihr-bgf-nach-din-spec-91020/

Mehr Gesundheitskompetenz durch Sensibilisierung?

Studie unter Mitwirkung der brainLight GmbH gibt Antworten

Mehr Gesundheitskompetenz durch Sensibilisierung?

Studiengegenstand war der brainLight-relaxTower GRAVITY PLUS

Erfahren Sie, wie das Projekt “ Mehr Gesundheitskompetenz durch nachhaltige Sensibilisierung“ das Gesundheitsbewusstsein der 734 Studienteilnehmer aus 23 Unternehmen, teilweise mit mehreren Standorten, verändert hat. Hier diente eine niedrigschwellige Gesundheitsförderungsmaßnahme mit Hilfe audio-visueller Entspannungssysteme dazu, eine Änderung der Einstellung zur eigenen Gesundheit zu bewirken. Die Auswertung von Fragebögen nach Abschluss des Projektes machte diese Änderung messbar.

Fragen an die Teilnehmer*innen waren u. a: „Hatte die Maßnahme einen positiven Einfluss auf Ihre Gesundheit und Ihr Gesundheitsverhalten?“ Und: „Wie stark hat Sie die Maßnahme in Bezug auf Ihre körperliche und psychische Arbeitsfähigkeit beeinflusst?“ Das brainLight-System, welches Entspannung auf Knopfdruck ermöglicht, wurde von 60 Prozent der Probanden durchschnittlich 2-3 mal pro Woche oder öfter genutzt. Voraussetzung, um an der Studie teil zu nehmen, war eine Unternehmensgröße von 10 – 150 Mitarbeitern und ein vorhandener Ruheraum.

Fazit der Erhebung: 1. Die regelmäßige Nutzung des brainLight-Entspannungssystems hatte bei ca. 90 % der Teilnehmer*innen einen mittelstarken bis sehr starken Einfluss auf die Einstellung zur Gesundheit und das Gesundheitsverhalten. 2. Die regelmäßige Nutzung des brainLight-Entspannungssystems beeinflusste bei ca. 90 % das psychische Wohlbefinden positiv (mittelstark bis sehr stark). Und 3. verspürten mehr als 80 % der Teilnehmer*innen einen mittelstarken bis sehr starken positiven Einfluss auf die psychische und körperliche Arbeitsfähigkeit.

Das Forschungsprojekt führte die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, die Betriebskrankenkasse Mobil Oil und die brainLight GmbH durch. Die Ergebnisse wurden im September dieses Jahres präsentiert. Teilnehmer der Studie waren u. a. die Bundespolizei und die Pharmaunternehmen Merz und ratiopharm.

Für eine Fortsetzung des Projektes werden aktuell weitere Unternehmen gesucht. Um an der nächsten Studie teil zu nehmen, kontaktieren Sie bitte:
Ursula Sauer (Geschäftsführung der brainLight GmbH): us@brainlight.de

Die brainLight GmbH entwickelt und produziert seit 1988 ganzheitliche Entspannungssysteme und unterstützt Menschen weltweit dabei, in ihre persönliche Mitte und in Balance zu kommen. Dabei stehen von Anfang an die Menschen und die positiven Effekte der brainLight-Produkte für ihr Leben im Fokus. Life Balance, die alle Bereiche zur Erhöhung der Lebensqualität, Entfaltung von Potenzialen und Erweiterung des Bewusstseins umfasst, versteht die brainLight GmbH hier sowohl als unternehmerische wie auch als gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

Kontakt
brainLight GmbH
Jost Sagasser
Hauptstr. 52
63773 Goldbach
06021-5907-13
jost.sagasser@brainlight.de
http://www.brainlight.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mehr-gesundheitskompetenz-durch-sensibilisierung/

BGM-Kongress in München – Verleihung der Gesundheits-Europa 2016

Erfolgsfaktor Gesundheit!

BGM-Kongress in München - Verleihung der Gesundheits-Europa 2016

(NL/7883777622) Globalisierung, umfassende Technologisierung der Lebenswelt, weltweite Wirtschafskrisen, aber auch strukturelle oder demografische Veränderungen stellen die Mitarbeiter von Unternehmen immer wieder vor neue Herausforderungen. So kann Arbeit schnell zur Belastung werden. Ganzheitliche Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung können da Wunder wirken.

Motivierte und gesunde Mitarbeiter sind branchenunabhängig die wichtigste Voraussetzung für den unternehmerischen Erfolg. Der demografische Wandel, aber auch eine immer älter werdende Belegschaft stellen neue Herausforderungen an die Unternehmen. Fehlzeiten durch Krankheit oder ineffektives Arbeiten verursachen finanzielle Einbußen. Deshalb verdient die körperliche und geistige Gesundheit der Mitarbeiter größte Aufmerksamkeit. Viele Unternehmen engagieren sich längst über die gesetzlichen Vorgaben hinaus für die Mitarbeitergesundheit, erklärt Christine Köppel, Inhaberin der Köppel Akademie München und Vorstandsvorsitzende des European Business, Education and Science Institute e.V. (kurz EBESI e.V.) Deshalb hat EBESI e.V. eine Auszeichnung für kleine und mittelständische Unternehmen entwickelt: Die Gesundheits-Europa. Sie steht für Effektivität und Qualität eines ganzheitlichen, betrieblichen Gesundheitsmanagements (GBGM) und honoriert die langfristige Wirkung. 2010 wurde sie erstmals unter der Schirmherrschaft des Wirtschaftskomitees Deutschland e. V. verliehen. Wer sich für die Teilnahme am Auswahlverfahren der KMU-Gesundheitsauszeichnung entscheidet, erhält natürlich ein kostenfreies, professionelles Feedback der Jury, das jedes Unternehmen in Sachen Gesundheitsarbeit sicher einen Schritt weiterbringt.

Am 02. November 2016 ist es wieder soweit: Die Gesundheits-Europa 2016 steht zur Verleihung bereit und auch in diesem Jahr werden Unternehmensinhaber für ihren Einsatz zum Thema GBGM zu Botschaftern ernannt. Schirmherr der Veranstaltung ist der Bundestagsabgeordnete Dr. Wolfgang Steffinger. Durch die Veranstaltung führen Christine Köppel und Ihre Beiräte, Michael Kamann, Astrid Bartel, Eva Steinmaßl, Bärbel Dierks und Tanja Stickerschmidt, die für unterschiedliche Fachrichtungen verantwortlich sind. Das Vortragsprogramm dreht sich rund um ganzheitliches, betriebliches Gesundheitsmanagement und lässt Unternehmer zu Wort kommen, die über Ihre Umsetzungspraxis und neue Möglichkeiten durch GBGM Maßnahmen berichten.

Der Mittelstand macht sich zweifellos mehr und mehr auf den Weg, Gesundheit im Unternehmensalltag zu verankern. Trotzdem haben viele noch keine klare Zielvorstellung zum Thema Gesundheit entwickelt, so Christine Köppel weiter. Es ist also noch Luft nach oben! Höchste Zeit für die Unternehmen, sich zu bewerben. Unterlagen dazu kann man unter info@ebesi.de anfordern. Ein standardisiertes Verfahren garantiere einen geringen Aufwand und hohe Visibilität. Der Kongress ist eine Plattform des Erfahrungsaustauschs, diskutiert Formen und Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung, zum Fehlzeitenmanagement, zeigt wie mitarbeitergerechte Führung heute aussieht und wie man neue Steuerungskreise etablieren kann.

BGM Kongress:
2. November 2016,
Hotel Ramada,Messe München Riem
Konrad-Zuse-Platz 14, 81829 München
Rahmenprogramm: 16-20 Uhr
Galadinner und Preisverleihung: 20-23 Uhr

Weitere Informationen unter: http://www.ebesi.de/

* Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar

Kurzportrait

Qualitätsmanagement, Qualifizierung in Fort- und Weiterbildung und betriebliches Gesundheitsmanagement werden immer mehr zu Faktoren für die wirtschaftliche Entwicklung: Der Mensch ist dabei wichtigster Erfolgsfaktor. In Zusammenarbeit mit Unternehmen, Standesvertretungen und Verbänden wurden Qualitätsstandards entwickelt, die die Köppel Akademie bereits seit ihrer Gründung 2001 umsetzt. Sie steht allen Unternehmen zur Verfügung, die ihre Mitarbeiter und Führungskräfte durch professionellen Wissenstransfer qualifizieren möchten. Learning by doing klingt so einfach, so Christine Köppel, Diplom Sozialpädagogin und Inhaberin der Akademie. Doch wer die Praxis kennt weiß, wie schwierig es ist, handlungsorientiertes neues Wissen im Berufsalltag umzusetzen.

Die Köppel Akademie bietet darüber hinaus Ausbildern, Coaches, Trainern und Speakern die Möglichkeit, sich und ihr Thema zu optimieren und perfektionieren. Alle Lehrtrainer der Akademie verfügen über die dreijährige Master EBT® Qualifizierung. Die berufsbegleitenden Studiengänge gehen über zwei bis sechs Semester und enden mit einem Master EBT® Diplom.

Da es in den Unternehmen heute mehr und mehr um die Erhaltung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter geht, bildet die Köppel Akademie zudem zum EBT-SMC® Soziomedizinischen Coach aus. Eine Ausbildung, die mit Medizinern und Unternehmern gleichermaßen entwickelt wurde.

Das European Business, Education and Science Institute e.V. (kurz EBESI e. V.) übernimmt abschließend die unabhängigen Prüfungen und zertifiziert Teilnehmer und Unternehmen. Auch Nachqualifizierungen sind möglich.

Ins Leben gerufen wurde dieses Bildungsinstitut von Christine Köppel, Inhaberin der Köppel Akademie München und EBESI-Vorstandsvorsitzende. 2009 wurde sie als Senatorin h.c. in den „Bundessenat® Wirtschaft und Technologie – Europasenat“ berufen und erhielt im selben Jahr den „Gold-Jupiter® Wirtschaftspreis Soziale Marktwirtschaft“ für das beste Ausbildungs- und Weiterbildungsinstitut.

Firmenkontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de

Pressekontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
www.futureconcepts.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bgm-kongress-in-muenchen-verleihung-der-gesundheits-europa-2016/

Erfolgsfaktor Gesundheit!

BGM-Kongress – Verleihung der „Gesundheits-Europa 2016“
Am 2. November 2016, Hotel Ramada, Messe München Riem
Konrad-Zuse-Platz 14, 81829 München

BildEBESI e.V. und Schirmherr Dr. Wolfgang Steffinger laden zum BGM-Kongress ein. Höhepunkt der Veranstaltung ist die Verleihung der Gesundheits-Europa 2016

Globalisierung, umfassende Technologisierung der Lebenswelt, weltweite Wirtschafskrisen, aber auch strukturelle oder demografische Veränderungen stellen die Mitarbeiter von Unternehmen immer wieder vor neue Herausforderungen. So kann Arbeit schnell zur Belastung werden. Ganzheitliche Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung können da Wunder wirken.

Motivierte und gesunde Mitarbeiter sind branchenunabhängig die wichtigste Voraussetzung für den unternehmerischen Erfolg. Der demografische Wandel, aber auch eine immer älter werdende Belegschaft stellen neue Herausforderungen an die Unternehmen. Fehlzeiten durch Krankheit oder ineffektives Arbeiten verursachen finanzielle Einbußen. Deshalb verdient die körperliche und geistige Gesundheit der Mitarbeiter größte Aufmerksamkeit. „Viele Unternehmen engagieren sich längst über die gesetzlichen Vorgaben hinaus für die Mitarbeitergesundheit“, erklärt Christine Köppel, Inhaberin der Köppel Akademie München und Vorstandsvorsitzende des European Business, Education and Science Institute e.V.“ (kurz EBESI e.V.) „Deshalb hat EBESI e.V. eine Auszeichnung für kleine und mittelständische Unternehmen entwickelt: Die ,Gesundheits-Europa‘. Sie steht für Effektivität und Qualität eines ganzheitlichen, betrieblichen Gesundheitsmanagements (GBGM) und honoriert die langfristige Wirkung. 2010 wurde sie erstmals unter der Schirmherrschaft des Wirtschaftskomitees Deutschland e. V. verliehen. Wer sich für die Teilnahme am Auswahlverfahren der KMU-Gesundheitsauszeichnung entscheidet, erhält natürlich ein kostenfreies, professionelles Feedback der Jury, das jedes Unternehmen in Sachen Gesundheitsarbeit sicher einen Schritt weiterbringt.“

Am 02. November 2016 ist es wieder soweit: Die Gesundheits-Europa 2016 steht zur Verleihung bereit und auch in diesem Jahr werden Unternehmensinhaber für ihren Einsatz zum Thema GBGM zu Botschaftern ernannt. Schirmherr der Veranstaltung ist der Bundestagsabgeordnete Dr. Wolfgang Steffinger. Durch die Veranstaltung führen Christine Köppel und Ihre Beiräte, Michael Kamann, Astrid Bartel, Eva Steinmaßl, Bärbel Dierks und Tanja Stickerschmidt, die für unterschiedliche Fachrichtungen verantwortlich sind. Das Vortragsprogramm dreht sich rund um ganzheitliches, betriebliches Gesundheitsmanagement und lässt Unternehmer zu Wort kommen, die über Ihre Umsetzungspraxis und neue Möglichkeiten durch GBGM Maßnahmen berichten.

„Der Mittelstand macht sich zweifellos mehr und mehr auf den Weg, Gesundheit im Unternehmensalltag zu verankern. Trotzdem haben viele noch keine klare Zielvorstellung zum Thema Gesundheit entwickelt“, so Christine Köppel weiter. „Es ist also noch Luft nach oben! Höchste Zeit für die Unternehmen, sich zu bewerben. Unterlagen dazu kann man unter info@ebesi.de anfordern.“ Ein standardisiertes Verfahren garantiere einen geringen Aufwand und hohe Visibilität. Der Kongress ist eine Plattform des Erfahrungsaustauschs, diskutiert Formen und Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung, zum Fehlzeitenmanagement, zeigt wie mitarbeitergerechte Führung heute aussieht und wie man neue Steuerungskreise etablieren kann.

Weitere Informationen unter: http://www.ebesi.de/
* Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar

Über:

EBESI e.V. – Köppel Akademie
Frau Christine Köppel
Freidankstr. 23
81739 München
Deutschland

fon ..: 089 – 43 90 90 74
fax ..: 089 – 43 90 90 75
web ..: http://ebesi.de/
email : info@ebesi.de

Kurzportrait

Qualitätsmanagement, Qualifizierung in Fort- und Weiterbildung und betriebliches Gesundheitsmanagement werden immer mehr zu Faktoren für die wirtschaftliche Entwicklung: Der Mensch ist dabei wichtigster Erfolgsfaktor. In Zusammenarbeit mit Unternehmen, Standesvertretungen und Verbänden wurden Qualitätsstandards entwickelt, die die Köppel Akademie bereits seit ihrer Gründung 2001 umsetzt. Sie steht allen Unternehmen zur Verfügung, die ihre Mitarbeiter und Führungskräfte durch professionellen Wissenstransfer qualifizieren möchten. „‚Learning by doing‘ klingt so einfach“, so Christine Köppel, Diplom Sozialpädagogin und Inhaberin der Akademie. „Doch wer die Praxis kennt weiß, wie schwierig es ist, handlungsorientiertes neues Wissen im Berufsalltag umzusetzen.“

Die Köppel Akademie bietet darüber hinaus Ausbildern, Coaches, Trainern und Speakern die Möglichkeit, sich und ihr Thema zu optimieren und perfektionieren. Alle Lehrtrainer der Akademie verfügen über die dreijährige Master EBT® Qualifizierung. Die berufsbegleitenden Studiengänge gehen über zwei bis sechs Semester und enden mit einem Master EBT® Diplom.

Da es in den Unternehmen heute mehr und mehr um die Erhaltung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter geht, bildet die Köppel Akademie zudem zum EBT-SMC® Soziomedizinischen Coach aus. Eine Ausbildung, die mit Medizinern und Unternehmern gleichermaßen entwickelt wurde.

Das „European Business, Education and Science Institute e.V.“ (kurz EBESI e. V.) übernimmt abschließend die unabhängigen Prüfungen und zertifiziert Teilnehmer und Unternehmen. Auch Nachqualifizierungen sind möglich.

Ins Leben gerufen wurde dieses Bildungsinstitut von Christine Köppel, Inhaberin der Köppel Akademie München und EBESI-Vorstandsvorsitzende. 2009 wurde sie als Senatorin h.c. in den „Bundessenat® Wirtschaft und Technologie – Europasenat“ berufen und erhielt im selben Jahr den „Gold-Jupiter® Wirtschaftspreis Soziale Marktwirtschaft“ für das beste Ausbildungs- und Weiterbildungsinstitut.

Pressekontakt:

futureCONCEPTS
Frau Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg

fon ..: 0171 501 84 38
web ..: http://www.futureCONCEPTS.de
email : info@futureCONCEPTS.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erfolgsfaktor-gesundheit/

brainLight Life Balance Day 2016 – Event mit Strahlkraft

brainLight Life Balance Day 2016 - Event mit Strahlkraft

V.l.n.r. brainLight-Consultant Peter Häfner, brainLight-Gf Ursula Sauer, Prof. Dr. Badura

Ein imagebildendes Event für das Unternehmen und die Region – das ist das Fazit des 2. brainLight-Life Balance Day (LBD) mit knapp 400 Besucher*innen, der am 17.09.16 im Martinushaus Aschaffenburg stattfand. Auf der Vortragsliste standen klangvolle Namen, wie u. a. Prof. Dr. Bernhard Badura, Prof. Dr. Christoph Tiebel, Dr. Christian Martin Morgenstern, Dr. Michaela Karsten und Prof. Dr. Theo Peters. Der LBD sensibilisierte Privatpersonen und Unternehmen (im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements) für ein Leben in Balance.

Die Keynote hielt Prof. Dr. Bernhard Badura von der Uni Bielefeld. Er betonte den Stellenwert emotionaler Bindung an den Arbeitgeber. Mitarbeiter, die in die Organisationskultur ihres Unternehmens eingebunden sind, erleben ihre Arbeit als sinnhaft, engagieren sich stärker, fühlen sich wohler, fehlen seltener und übernehmen Mitverantwortung.

Im Mittelpunkt des Tages stand die Präsentation des Projektes „Mehr Gesundheitskompetenz durch nachhaltige Sensibilisierung“. Das Forschungsprojekt führten die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, die Betriebskrankenkasse Mobil Oil und die brainLight GmbH von Mai bis September 2016 mit 734 Teilnehmer*innen aus 23 Unternehmen durch. Untersucht wurde, wie das Gesundheitsbewusstsein gesundheitsaffiner und weniger gesundheitsaffiner Unternehmensmitarbeiter durch den Einsatz einer niedrigschwelligen BGM-Maßnahme nachhaltig sensibilisiert und dies auch valide belegt werden kann. Zum Einsatz kamen audio-visuelle Entspannungssysteme von brainLight in Kombination mit einem brainLight-Shiatsu-Massagesessel, die als Komplettsystem Körper und Geist sozusagen „auf Knopfdruck“ entspannen.

Das Studienprojekt lief über 12 Wochen. Dabei nutzten 60 % der Teilnehmer*innen durchschnittlich 2 bis 3 mal pro Woche das brainLight-System. Namhafte Unternehmen wie u. a. MontBlanc International, Merz, ratiopharm und die Bundespolizei als Behörde nahmen am Projekt teil. Fazit der Erhebung: 1. Die regelmäßige Nutzung des brainLight-Entspannungssystems hatte bei ca. 90 % der Teilnehmer*innen einen mittelstarken bis sehr starken Einfluss auf die Einstellung zur Gesundheit und das Gesundheitsverhalten. 2. Die regelmäßige Nutzung des brainLight-Entspannungssystems beeinflusste das psychische Wohlbefinden positiv (mittelstark bis sehr stark) bei ca. 90 %. Und 3. verspürten mehr als 80 % der Teilnehmer*innen einen mittelstarken bis sehr starken positiven Einfluss auf die psychische und körperliche Arbeitsfähigkeit. Das Forschungsprojekt wurde am LBD präsentiert von Prof. Dr. Theo Peters (Hochschule Bonn-Rhein-Sieg).

Die Ergebnisse des Studienprojektes zeigen eindeutig, dass die Gesundheitskompetenz der Teilnehmer*innen gestiegen und das Bewusstsein für die eigene Gesundheit gewachsen ist. Beides waren Studienziele. Darüber hinaus ist eine Verbesserung des physischen und psychischen Gesundheitszustands der Teilnehmer*innen feststellbar. Das Marktforschungsinstitut EuPD Research bestätigte bereits 2013 in einer Studie den ROI der brainLight-Systeme.

Die brainLight GmbH entwickelt und produziert seit 1988 ganzheitliche Entspannungssysteme und unterstützt Menschen weltweit dabei, in ihre persönliche Mitte und in Balance zu kommen. Dabei stehen von Anfang an die Menschen und die positiven Effekte der brainLight-Produkte für ihr Leben im Fokus. Life Balance, die alle Bereiche zur Erhöhung der Lebensqualität, Entfaltung von Potenzialen und Erweiterung des Bewusstseins umfasst, versteht die brainLight GmbH hier sowohl als unternehmerische wie auch als gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

Kontakt
brainLight GmbH
Jost Sagasser
Hauptstr. 52
63773 Goldbach
06021-5907-13
jost.sagasser@brainlight.de
http://www.brainlight.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/brainlight-life-balance-day-2016-event-mit-strahlkraft/

?Felix Burda Award startet erstmals europaweite Ausschreibung. 15.Jubiläum des Preises findet wieder in Berlin statt.

?Felix Burda Award startet erstmals europaweite Ausschreibung. 15.Jubiläum des Preises findet wieder in Berlin statt.

(Mynewsdesk) München, 28.09.2016 – Die Felix Burda Stiftung verleiht am Sonntag, den 14. Mai 2017 zum 15. Mal die Felix Burda Awards. Ab heute werden die Bewerbungen in drei Kategorien entgegengenommen. Erstmals können sich in der Kategorie „Medizin & Wissenschaft“ auch europäische Projekte bewerben. Die Ausschreibungsfrist endet am 12. Dezember 2016.

Mediziner, Wissenschaftler, engagierte Privatpersonen, sowie Organisationen, KMU’s und große Unternehmen können sich ab heute wieder für den Felix Burda Award bewerben. Voraussetzung sind herausragende Projekte für die Darmkrebsprävention in Deutschland.

Eine unabhängige Expertenjury ermittelt die Nominierten und Preisträger. Mit je 5.000 Euro dotiert sind die Kategorien „Medizin & Wissenschaft“ und „Engagement des Jahres“. In der Kategorie „Betriebliche Prävention“ werden Darmkrebsvorsorge-Aktionen in Unternehmen gewürdigt und je ein Award im Bereich Mittelstand und Großkonzerne undotiert verliehen.

Dr. Matthias Finell, Betriebsarzt der AUDI AG und Preisträger 2016, möchte auch seine Kollegen aus anderen Unternehmen zum Mitmachen animieren: „Das ist einfach eine tolle Bühne! Ich kann nur dazu raten, sich mit den Ideen die man hat, mit den Präventionsprogrammen zu bewerben und vielleicht klappt es auch und man steht dann auch, so wie wir hier auf dem Roten Teppich und strahlt in die Kameras.“

Neu in diesem Jahr: Erstmals können sich für „Medizin & Wissenschaft“ auch Projekte aus dem europäischen Ausland bewerben, deren Erkenntnisse einen positiven Nutzen für die Darmkrebsvorsorge in Deutschland haben. Diese Bewerbungen können in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden.

Nach dem diesjährigen Gastspiel in München, findet der glamouröse 15. Felix Burda Award – präsentiert von BMW – am 14. Mai 2017 wieder im Hotel Adlon Kempinski Berlin statt. „Ein ernstes Thema, aber auch ein unterhaltsamer Abend, von dem mir viele – zum Beispiel mein Vorgänger Daniel Bahr – schon vorgeschwärmt haben“, so Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe beim Felix Burda Award 2016.

Ausschreibungsunterlagen und Teilnahmebedingungen: www.felix-burda-award.de .
Die Einreichungen sind kostenfrei.

Pressekontakt:
Carsten Frederik Buchert
Director Marketing & Communications
Felix Burda Stiftung
Tel.: +49(0)89 9250 2710
Fax: +49(0)89 9250 2713
carsten.buchert@felix-burda-stiftun g.de
http://www.felix-burda-stiftung.de/presse

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Felix Burda Stiftung .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/7cwj11

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/unterhaltung/felix-burda-award-startet-erstmals-europaweite-ausschreibung-15-jubilaeum-des-preises-findet-wieder-in-berlin-statt-51002

Die Felix Burda Stiftung mit Sitz in München wurde 2001 von Dr. Christa Maar und Verleger Prof. Dr. Hubert Burda gegründet und trägt den Namen ihres 2001 an Darmkrebs verstorbenen Sohnes.  Zu den Projekten der Stiftung zählen der bundesweite Darmkrebsmonat März sowie der Felix Burda Award, mit dem Menschen, Institutionen und Unternehmen für herausragendes Engagement im Bereich der Darmkrebsvorsorge geehrt werden. Außerdem tourt das größte begehbare Darmmodell Europas kontinuierlich durch Deutschland und die APPzumARZT managed als Gesundheits-Butler gesetzliche Präventionsleistungen der ganzen Familie. Die Felix Burda Stiftung betreibt Websites und Social Media-Präsenzen und generiert mit jährlichen, konzertierten Werbekampagnen in Print, TV, Radio, Online und Mobile eine starke deutschlandweite Awareness für die Prävention von Darmkrebs.   
www.felix-burda-stiftung.de
: http://www.felix-burda-stiftung.de/www.felix-burda-award.de

Firmenkontakt
Felix Burda Stiftung
Carsten Frederik Buchert
Arabellastraße 27
81925 München
089-92502710
carsten.buchert@felix-burda-stiftung.de
http://www.themenportal.de/unterhaltung/felix-burda-award-startet-erstmals-europaweite-ausschreibung-15-jubilaeum-des-preises-findet-wieder-in-berlin-

Pressekontakt
Felix Burda Stiftung
Carsten Frederik Buchert
Arabellastraße 27
81925 München
089-92502710
carsten.buchert@felix-burda-stiftung.de
http://shortpr.com/7cwj11

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/felix-burda-award-startet-erstmals-europaweite-ausschreibung-15-jubilaeum-des-preises-findet-wieder-in-berlin-statt/

Life Balance Day 2016, Event für Achtsamkeit und gesunde Arbeit

Life Balance Day 2016, Event für Achtsamkeit und gesunde Arbeit

Ein Leben in Balance erhöht nachweislich Lebensqualität und Lebensfreude. Der brainLight Life Balance Day am 17.09.16 in Aschaffenburg bietet Unternehmenslenkern, Mitarbeitern und Privatpersonen Informationen und Handlungsempfehlungen, um den Weg zu mehr Gesundheit und Lebensqualität erfolgreich zu beschreiten. Praktische Anwendungsbeispiele und Best Practices werden in Workshops, Diskussionen und Vorträgen vorgestellt und gemeinsam mit den Teilnehmern diskutiert.

Mit dem Life Balance Day 2016 veranstaltet die brainLight GmbH im Aschaffenburger Martinushaus zum zweiten Mal das Event zum Thema Life Balance im deutschsprachigen Raum und bietet damit für viele Branchen eine Plattform zum Austausch über relevante Themen und Trends zum Thema „Leben in Balance“. Diese Veranstaltung unterstützt die obersten Ziele der brainLight GmbH: Menschlichkeit, soziale Verantwortung, beste Qualität, Innovationen und Nachhaltigkeit.

Gesundheit und Innovationen sind der Treibstoff der modernen Gesellschaft. Unsere Wirtschaft lebt von gesunden, motivierten und kreativen Menschen, die ihr Potenzial und ihre Kompetenz optimal einbringen. Erfolgreiche Menschen nutzen Selbstmanagement und erfolgreiche Unternehmen Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM).

Doch was ist dafür nötig? Welche innere Haltung, welches gelebte Verhalten oder Techniken und Tools sind von Bedeutung? Wie muss die eigene Lebens- bzw. Arbeitswelt gestaltet sein, um Gesundheit zu fördern, Potenziale und Innovationen freizusetzen?
Diese Erfolgsfaktoren werden aufgespürt und diskutiert auf dem brainLight Life Balance Day 2016, der in diesem Jahr unter dem brainLight-Jahresmotto „Wertschätzung und Achtsamkeit für ein erfolgreiches Selbstmanagement und Betriebliches Gesundheitsmanagement“ steht. Zu diesem Leitmotiv erwarten Sie inspirierende Einblicke in die Gedankenwelt
beeindruckender Referenten und gleichzeitig konkrete Anregungen für Ihr tägliches Leben.

Lassen Sie sich inspirieren und freuen Sie sich auf neue Impulse mit unseren Experten.

Diskutieren Sie mit anderen Teilnehmern und Entscheidern, was der aktuelle „State of the Art“ ist und wie die Zukunft aussieht. Als wichtiger Expertentreff bietet Ihnen der Life Balance Day mit Vorträgen und Workshops zukunftsweisende Impulse zu den zentralen Life Balance- und BGM-Themen und eine einzigartige Networking-Plattform. Freuen Sie sich auf ein spannendes Programm mit hochkarätigen Referenten, inspirierenden Vorträgen, Workshops, viele neue Impulse und die besten Beispiele aus der Praxis.

Auf der Internetseite www.lifebalanceday.de finden Sie alle Informationen rund um dieses Event-Highlight.

Wir freuen uns, wenn Sie am 17. September 2016 in Aschaffenburg im Martinushaus dabei sind, um unsere Vision eines nachhaltigen Life Balance Managements und eines erfolgreichen BGMs kennenzulernen und gemeinsam weiterzuentwickeln.

Die brainLight GmbH entwickelt und produziert seit 1988 ganzheitliche Entspannungssysteme und unterstützt Menschen weltweit dabei, in ihre persönliche Mitte und in Balance zu kommen. Dabei stehen von Anfang an die Menschen und die positiven Effekte der brainLight-Produkte für ihr Leben im Fokus. Life Balance, die alle Bereiche zur Erhöhung der Lebensqualität, Entfaltung von Potenzialen und Erweiterung des Bewusstseins umfasst, versteht die brainLight GmbH hier sowohl als unternehmerische wie auch als gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

Kontakt
brainLight GmbH
Jost Sagasser
Hauptstr. 52
63773 Goldbach
06021-5907-13
jost.sagasser@brainlight.de
http://www.brainlight.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/life-balance-day-2016-event-fuer-achtsamkeit-und-gesunde-arbeit/

Durch BGM den Umsatz pro Mitarbeiter steigern

Aktuelle Studie unterstreicht großes Entwicklungspotenzial im Bereich BGM in deutschen Unternehmen

Durch BGM den Umsatz pro Mitarbeiter steigern

Bei BGM-Maßnahmen sollten die Interessen der Mitarbeiter berücksichtigt werden

Eine Studie des international tätigen Beratungsunternehmen Willis Towers Watson konnte aufzeigen, dass das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) den Umsatz pro Mitarbeiter um bis zu 50 Prozent steigern kann – doch Unternehmen hätten vor allem in Bezug auf eine BGM-Strategie noch erhebliches Verbesserungspotenzial. Laut der Studie sollte sich ein betriebliches Gesundheitsmanagement des Öfteren an den Bedürfnissen von Arbeitnehmern orientieren.

Mehr als 62 Prozent der Unternehmen in Deutschland (global 56 Prozent) bieten verschiedene Programme an, die die Gesundheit der Mitarbeiter fördern sollen. Häufig fehlt jedoch eine Strategie: So reicht das Angebot von Diätprogrammen und Sportaktivitäten (89 Prozent) über Stressbewältigungsmaßnahmen (76 Prozent) bis hin zu Schutzimpfungen (74 Prozent). Aber auch Tabakentwöhnungsprogramme gehören bei 74 Prozent der befragten Arbeitgeber fest zum Angebot. Zu diesen Zahlen kam die aktuelle Studie „Global Staying At Work“, bei der das betriebliche Gesundheitsmanagement in Deutschland und im globalen Vergleich untersucht wurde. In Deutschland hat Willis Towers Watson dafür 37 Unternehmen (mit insgesamt mehr als 120.000 Angestellten) und 2.281 Arbeitnehmer befragt. Global wurden 1.669 Unternehmen und mehr als 30.000 Beschäftigte aus 34 Märkten in Nordamerika, Lateinamerika, Europa und Asien befragt. In Deutschland kam die Studie zu interessanten Schlussfolgerungen. Beispielsweise seien einzelne Maßnahmen immer nur dann erfolgreich, wenn sie auf ein gemeinsames Gesundheitsziel hinwirken, heißt es von Willis Towers Watson. Die häufige Diskrepanz zwischen Angebot und Nachfrage der Programme sei verbesserungsfähig. Die Angebote müssten, um angenommen zu werden, auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter zugeschnitten sein. Passgenaue Programme sind unter Bezugnahme auf die vorliegende Studie oft dann besonders erfolgreich, wenn sie zusätzlich die demografische Struktur der Belegschaft berücksichtigen.

Entwicklungspotenzial in deutschen Unternehmen
Die Studie stellte für deutsche Unternehmen heraus, dass zwar Angebote im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements zunehmen, jedoch gaben nur etwa ein Drittel der Arbeitnehmer in der Befragung an, diese auch in Anspruch zu nehmen. Demnach stimmen die Vorstellungen der Arbeitgeber, welche Programme sinnvoll sind, noch nicht mit den Ansprüchen und Erwartungen der Arbeitnehmer gegenüber den Maßnahmen überein. Arbeitgeber dürfen sich demnach in der Zusammenstellung der Gesundheitsprogramme nicht zu sehr von den eigenen Vorstellungen leiten lassen. Denn die Teilnahme an den meist präventiven Angeboten ist auch von der Unterstützung durch die Führungskräfte abhängig. Sie spielen in der Motivation der Mitarbeiter eine wichtige Rolle und müssen ebenfalls entsprechend auf die Ziele der BGM vorbereitet werden. Neben einer individuell auf das jeweilige Unternehmen und seine Mitarbeiterstruktur zugeschnittenen Programmgestaltung sei auch ein angepasster organisatorischer Rahmen wichtig. Eine laufende Anpassung der Maßnahmen sei essenziell. Dazu sei ein dauerhaftes Monitoring unerlässlich. Es gelte, eine Gesundheitskultur im Unternehmen zu prägen, heißt es von Willis Towers Watson. Um dies selbst zielgerichtet umsetzen zu können, benötigen Unternehmen gut ausgebildete Mitarbeiter im Bereich BGM. Hier können beispielsweise für dieses Thema verantwortliche bzw. interessierte Mitarbeiter aus z.B. der Personalabteilung nebenberuflich durch Weiterbildungen oder sogar durch ein spezialisiertes Studium im Bereich Gesundheitsmanagement zu BGM-Experten qualifiziert werden.

Mit der richtigen Qualifikation zum BGM-Verantwortlichen
Mit den nebenberuflichen Lehrgängen der BSA-Akademie im Fachbereich BGM und Studiengängen der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG können Unternehmen ihre eigenen Fach- und Führungskräfte im BGM qualifizieren und langfristig von einer gesunden und leistungsfähigen Belegschaft profitieren. Die bundesweite Initiative „Gesundheit im Betrieb selbst gestalten“ unterstützt bei der Integration eines BGM ins Unternehmen und bietet ein bundesweites Netzwerk an regionalen Gesundheitsdienstleistern.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die BSA-Akademie ist mit ca.140.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu den Fachwirtqualifikationen \\\\\\\\\\\\\\\“Fitnessfachwirt/in\\\\\\\\\\\\\\\“ oder \\\\\\\\\\\\\\\“Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung\\\\\\\\\\\\\\\“ erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem \\\\\\\\\\\\\\\“Fitnessfachwirt IHK\\\\\\\\\\\\\\\“ (1997) sowie dem \\\\\\\\\\\\\\\“Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK\\\\\\\\\\\\\\\“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der \\\\\\\\\\\\\\\“Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)\\\\\\\\\\\\\\\“ ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile etwa 6.500 Studierende zum \\\\\\\\\\\\\\\“Bachelor of Arts\\\\\\\\\\\\\\\“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum \\\\\\\\\\\\\\\“Master of Arts\\\\\\\\\\\\\\\“ Prävention und Gesundheitsmanagement sowie zum Master of Business Administration MBA Sport-/Gesundheitsmanagement. Mehr als 3.700 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Firmenkontakt
BSA-Akademie
Tina Baquet
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
06816855220
presse@bsa-akademie.de
http://dhfpg-bsa.de/

Pressekontakt
BSA-Akademie
Sebastian Fess
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
06816855220
presse@bsa-akademie.de
http://dhfpg-bsa.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/durch-bgm-den-umsatz-pro-mitarbeiter-steigern/