Schlagwort: Bewegungsmelder

Smartes Licht schlägt Diebe in die Flucht

Mit Lampen, Leuchten und Bewegungsmeldern gegen Einbrecher

Smartes Licht schlägt Diebe in die Flucht

Automatisch per App oder aus der Ferne die Beleuchtung steuern, erweckt den Anschein von Anwesenheit (Bildquelle: © licht.de)

(licht.de) In den Ferien und kurz darauf mit Beginn des Herbstes beginnt die Hochsaison für Einbrecher. Ein smartes Zuhause hilft, sich vor unerwünschten Gästen zu schützen – zum Beispiel mit ferngesteuerten Lichtquellen, rät die Brancheninitiative licht.de.

Als Ergänzung zu einbruchshemmenden Türen und Fenstern simulieren steuerbare Beleuchtung, Rollläden und Musikgeräte Anwesenheit und schrecken Langfinger auf Erkundungstour ab. Mit entsprechend programmierter Gebäudeautomation, Lichtsteuerung oder den Apps smarter Lampen und Leuchten kann durch An-, Aus- und Umschalten des Lichts Bewegung im Haus und die Gegenwart eines Bewohners vorgetäuscht werden. Der Vorteil gegenüber Zeitschaltuhren: Die Beleuchtung schaltet zu unterschiedlichen Zeiten ein, ein starres Muster ist von außen nicht zu erkennen. Anpassungen werden etwa per Sprachsteuerung oder aus der Ferne über das Smartphone vorgenommen. Klassische Zeitschaltuhren werden zwischen Steckdose und Lampe gesteckt und schalten das Licht zur gewünschten Uhrzeit automatisch ein.

Bewegungsmelder: 3 Tipps
Smarte Lichtquellen gibt es auch in der Outdoor-Version. Ansonsten sind im Außenbereich Bewegungsmelder die richtige Wahl. Drei Tipps für Kauf und Installation:
Reichweiten und Erfassungswinkel richtig wählen,
sabotagesicher in 3,5 Meter Höhe anbringen,
licht.deStörquellen wie Reflexionen durch spiegelnde Oberflächen minimieren.

Bewegungsmelder arbeiten meist mit PIR-Technik (passive Infrarot-Sensoren) und messen Wärmestrahlung. Damit nicht jede streunende Katze das Licht einschaltet, sind Modelle mit einer selektiven Alarmunterdrückung empfehlenswert. Bei modernen Leuchten sind häufig die Sensoren schon integriert: Sie schalten sich automatisch ein, wenn sich jemand dem Haus nähert.

Wetterfeste Leuchten für den Außeneinsatz
Ist das Grundstück groß und schlecht einsehbar, werden Fassaden und Hecken durch breitstrahlende Scheinwerfer beleuchtet. Zudem sollten alle Zugangswege, Treppen und der Eingangsbereich über Licht verfügen. Mit energiesparenden LEDs hält sich der Stromverbrauch in Grenzen und gut ausgerichtete und abgeschirmte Leuchten verhindern unerwünschte Lichtimmissionen. Leuchten im Freien müssen für den Außeneinsatz geeignet sein und mindestens Schutzart IP 44 haben. Das bedeutet, spritzwassergeschützt und geschützt gegen Fremdkörper, die größer als ein Millimeter sind. Grundsätzlich gilt: je höher die Ziffern, desto widerstandsfähiger die Leuchte.

All diese Maßnahmen helfen jedoch wenig, wenn der Briefkasten nicht geleert wird. Deswegen ist die Kombination von technischer Sicherung, richtigem Verhalten und nachbarschaftlicher Hilfe der beste Schutz.

Über licht.de
Die Brancheninitiative licht.de ist seit 1970 der kompetente Ansprechpartner, wenn es um Fragen der Beleuchtung geht. Die Fördergemeinschaft bündelt das Fachwissen von mehr als 130 Mitgliedsunternehmen aus der Lichtindustrie, die im ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie e.V. organisiert sind.

licht.de informiert über aktuelle Aspekte effizienter Beleuchtung und vermittelt Basiswissen rund um Licht, Leuchten und Lampen – herstellerneutral und kompetent. Das Informationsportal www.licht.de sowie die Schriftenreihen „licht.wissen“ und „licht.forum“ bieten umfassenden Service, praktische Hinweise und Beleuchtungsbeispiele für Architekten und Planer, Journalisten und Endverbraucher.

Kontakt
rfw. kommunikation Pressestelle licht.de
Monika Schäfer-Feil
Poststraße 9
64293 Darmstadt
06151 39900
licht@rfw-kom.de
http://www.licht.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/smartes-licht-schlaegt-diebe-in-die-flucht/

Flexibel, flach, funktionsreich: Präsenzmelder PlanoSpot KNX

(Haigerloch, 30. Mai 2017) PlanoSpot 360 KNX DE ist der erste Präsenzmelder am Markt, dessen Erfassungsbereich sich mechanisch verschieben lässt.

Flexibel, flach, funktionsreich: Präsenzmelder PlanoSpot KNX

Präsenzmelder PlanoSpot 360 KNX

Mit dem neuen PlanoSpot 360 KNX DE präsentiert ThebenHTS den ersten Präsenzmelder am Markt, dessen Erfassungsbereich sich mechanisch verschieben lässt. Damit ist der PlanoSpot KNX der optimale Präsenzmelder für Räume, in denen eine flexible Raumaufteilung wichtig ist. Doch der PlanoSpot KNX besticht nicht nur durch den variablen, quadratischen Erfassungsbereich, sondern auch durch die neue „eco plus“-Funktion zur maximalen Energieeinsparung.
Er wirkt elegant und unauffällig, der neue kreisrunde PlanoSpot KNX von ThebenHTS. Mit nur 3 mm Höhe und 76 mm Durchmesser wird er an Decken von Einzel- und Großraumbüros, Klassenzimmern und Konferenzräumen wahrscheinlich gar nicht wahrgenommen. Umso bemerkenswerter sind seine umfangreichen Leistungsmerkmale. PlanoSpot KNX verfügt wie z.B. PlanoCentro oder thePrema über den bewährten quadratischen Erfassungsbereich, der nicht nur die Planung im Raum erleichtert, sondern auch eine lückenlose Erfassung ermöglicht. Doch damit nicht genug: Als bisher einziger Melder auf dem Markt, lässt sich die Spiegeloptik in seinem Gehäuse um bis zu 12° nach links und rechts kippen. Damit kann der komplette Erfassungsbereich um bis zu 1 m verschoben werden. Der Vorteil liegt auf der Hand: Ändert sich die Raumaufteilung, kann der Erfassungsbereich angepasst werden. Und sollte der PlanoSpot KNX einmal zu viel erfassen, lässt sich sein Erfassungsbereich von 64 qm auf 22 qm per Fernbedienung oder über ETS-Parameter reduzieren.

Verschiebbarer Erfassungsbereich: Die Spiegeloptik des quadratischen Erfassungsbereichs lässt sich mechanisch um bis zu 12° nach rechts und links kippen. Damit kann der Erfassungsbereich um bis zu 1 m verschoben werden, um geänderte Raumaufteilungen besser zu erfassen.

Ein heller Kopf studiert besser
Wie wichtig eine gute Beleuchtung am Arbeitsplatz ist, wurde von Experten schon mehrfach bestätigt. Doch in der Praxis sieht es meist anders aus. Schlecht beleuchtete Arbeitsplätze sind häufig die Regel. Die Folgen können Kopfschmerzen, mangelnde Konzentration und Sehstörungen wie Augenflimmern sein. Präsenzmelder wie der PlanoSpot KNX schaffen hier Abhilfe. Zunächst ermittelt der Präsenzmelder permanent die Helligkeit im Raum. Dazu misst er an drei verschiedenen Stellen: Die mittlere Lichtmessung erfasst die Helligkeit direkt unterhalb des Melders, während die beiden anderen Lichtmessungen die Helligkeit in Fensternähe und im Innenraum erfassen. Dabei unterscheidet der Präsenzmelder zwischen Tageslicht und Kunstlicht. Fällt der Anteil an Tageslicht zu gering aus um eine gewünschte Mindesthelligkeit zu erreichen, erhöht der Melder den Kunstlichtanteil. Die Helligkeit im Raum bleibt also immer konstant. Die Konstantlichtregelung ist beim PlanoSpot KNX auch ohne Präsenzeinfluss wählbar. Eine Funktion, die zum Beispiel in Krankenhäusern, Museen oder Schulen gerne eingesetzt wird.

Kleines Gehäuse, großer Funktionsumfang
In dem kleinen Gehäuse mit den Federklemmen, stecken deutlich mehr Funktionen, als man zunächst vermuten würde. Mit der Funktion „eco plus“ werden mehrere Regelparameter angepasst, um ein Maximum an Energieeinsparung zu erzielen. Die Funktion „Kurzpräsenz“ erkennt, wenn jemand nur kurz im Raum ist, und schaltet das Licht nicht erst nach der eingestellten Nachlaufzeit von meist 25 Minuten aus, sondern bereits nach zwei Minuten. Die Funktion „Selbstlernende Nachlaufzeit“ lernt von den Bewegungsmustern des Benutzers: Bewegt sich eine Person häufiger, wird die Nachlaufzeit verkürzt. Registriert der Präsenzmelder nur wenig Bewegung, verlängert er die Nachlaufzeit auf bis max. 20 Minuten. Dank der „Teach-in“-Funktion lässt sich auch ohne Fachkenntnis schnell und einfach festlegen, bei welchen Luxwerten der Melder einschalten soll. Über die Funktion „Integrierte Raumüberwachung“ weiß das Facility Management immer, in welchen Räumen noch gearbeitet wird.

Der neue PlanoSpot 360 KNX DE ist ab sofort in den Farben Weiß, Schwarz, Silber erhältlich. Gegen Aufpreis sind auch Sonderfarben möglich. Für die Aufputz-Montage ist ein separater Aufputzrahmen erhältlich.

Mit Tochterunternehmen in Frankreich, Großbritannien, Italien, der Schweiz, den Niederlanden und Singapur sowie mit weltweit über 60 Vertretungen zählt die Theben AG mit Hauptsitz im schwäbischen Haigerloch zu den führenden Herstellern von Lösungen zur Haus- und Gebäudeautomation. Weltweit beschäftigt das Familien-unternehmen knapp 700 Mitarbeiter, davon rund 600 in Deutschland.

Theben bietet intelligente Lösungen zur Energieeinsparung rund ums Gebäude. Neben der Zeitsteuerung liegen die Kompetenzen in der Beleuchtungssteuerung durch LED-Strahler, Präsenz- und Bewegungsmelder, in der Klimasteuerung mit Uhrenthermostaten und CO2-Sensoren sowie in KNX-Komponenten zur Haus- und Gebäudeautomation. OEM-Lösungen runden die vielfältige Produktpalette ab.

Das Unternehmen ist nach DIN EN ISO 9001:2008 sowie ISO 14001:2004 + Cor 1:2009 zertifiziert und verfügt über ein durch das VDE-Institut autorisiertes Prüflabor. Die Produkte von Theben wurden bereits mehrfach mit renommierten Designpreisen ausgezeichnet. 2015 erhielt das Unternehmen die Auszeichnung „Most innovative brand 2015“ in der Kategorie „Beleuchtung und Energie“ durch die Jury des Plus X Awards.

Kontakt
Theben AG
Stephanie van der Velden
Hohenbergstraße 32
72401 Haigerloch
07474/692-446
stephanie.vandervelden@theben.de
http://www.theben.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/flexibel-flach-funktionsreich-praesenzmelder-planospot-knx/

Smartes Alarmsystem tapHOME jetzt inklusive Prepaid-SIM-Karte – sofort loslegen und das eigene Zuhause absichern

Smartes Alarmsystem tapHOME jetzt inklusive Prepaid-SIM-Karte - sofort loslegen und das eigene Zuhause absichern

Die Installation des smarten Alarmsystems tapHOME dauert höchstens 30 Minuten.

Die Einrichtung des smarten Alarmsystems tapHOME wird jetzt noch einfacher: Der Hersteller legt ab sofort jedem Starterset eine Prepaid-SIM-Karte bei, welche benötigt wird, um die Zentrale in Betrieb zu nehmen. So steht der schnellen und nachhaltigen Sicherung des eigenen Zuhauses nichts mehr im Weg. Beeindruckend: tapHOME garantiert, dass die Installation innerhalb von höchstens 30 Minuten abgeschlossen ist. Klappt das nicht, können Kunden das System bei voller Erstattung des Kaufpreises zurückgeben. Da tapHOME auf GSM-Basis (Mobilfunk) arbeitet, versendet es seine Warnungen unabhängig von anderen Systemen. So lassen sich auch Ferienhäuser oder andere Objekte hervorragend absichern – mit Tür-/Fenstersensoren, Bewegungs- und Rauchmeldern und Außensirenen.

Unterhaching, 23. Mai 2017 – Der Weg zur smarten GSM-Alarmanlage ist ab sofort noch kürzer und leichter: Jedem tapHOME Starterset liegt jetzt bereits eine Prepaid-SIM-Karte bei. Durch diese kommuniziert das System weltweit mit seinem Besitzer und verschickt im Ernstfall Warnungen. Während das tapHOME Alarmsystem weiterhin mit jeder beliebigen Prepaid-Karte funktioniert, bietet die beiliegende O2-Loop-SIM-Karte nun die Möglichkeit, direkt loszulegen und mit der Einrichtung zu beginnen – ohne Umweg über den nächsten Handyshop. So sind die eigenen vier Wände nicht nur absolut sicher, sondern auch sehr schnell geschützt.

Smart und sofort einsatzbereit: Starterset mit Prepaid-SIM
Smarte Alarmsysteme sind eine sinnvolle Weiterentwicklung klassischer Alarmanlagen – mit dem entscheidenden Vorteil, dass sie nicht nur lokal, sondern weltweit Warnungen versenden. tapHOME setzt auf eine GSM-basierte Kommunikation, nutzt also das Mobilfunknetz. Das hat gleich mehrere Vorzüge: Ein solches System ist zum Beispiel weitaus resistenter gegen unerlaubte Zugriffsversuche als eines auf WLAN-Basis. Hinzu kommt, dass tapHOME selbst bereits ans Mobilfunknetz angeschlossen ist und im Alarmfall per SMS oder auch per Telefonanruf warnen kann. Der Angerufene kann dann sogar ins Haus „hineinhorchen“ und mit den Anwesenden sprechen. So lässt sich leicht erkennen, ob es sich um einen Fehlalarm handelt oder nicht. Dazu benötigt es keinen Mobilfunkvertrag mit monatlichen Kosten, sondern lediglich eine Prepaid-SIM-Karte mit ausreichendem Guthaben. Dem tapHOME Starterset liegt für einen absolut reibungslosen Start ab sofort eine O2-Loop Prepaid-Karte mit einem Euro Startguthaben bei.

Flexible Bedienung und Sicherheit – selbst bei Stromausfall
In Sachen Bedienung zeigt sich die smarte Alarmanlage äußerst flexibel: Per Fernbedienung, RFID-Chip, Keypad, App und sogar SMS sowie Tastaturbefehlen lassen sich Kommandos und Informationen austauschen – natürlich nur für zuvor festgelegte und erlaubte Mobilfunknummern. Die Zentrale dient dabei als Schnittstelle für alle übrigen Bausteine sowie als Indoor-Sirene – dank integriertem Akku sogar bei Stromausfall. Alle übrigen Bausteine des Alarmsystems arbeiten vollständig auf Batterie-Basis und bieten somit jederzeit maximalen Schutz für die eigenen vier Wände, ein Ferienhaus oder Boot.

Rundum sicher: tapHOME mit umfangreichem Portfolio
Im Zentrum der Installation arbeitet die Zentrale mit eingebauter Sirene sowie Mikrofon. Sie ist zusammen mit einem Tür-Fenstersensoren, zwei Schlüsselbund-Fernbedienungen sowie einem Bewegungsmelder im praktischen Starterset für 149,95 Euro (UVP) erhältlich. Weitere Bewegungsmelder sind einzeln für 29,95 Euro und zusätzliche Tür-Fenstersensoren für 19,90 Euro verfügbar. Eine Zentrale kann dabei mit bis zu 50 Sensoren verbunden werden – mehr als genug für die umfassende Sicherung eines ganzen Hauses. Zusätzlich lassen sich bis zu zehn Fernbedienungen in das System integrieren. Sie sind – in Schwarz oder Weiß – jeweils für 12,95 Euro erhältlich. Zusätzlichen Komfort genießen Kunden, die 49,95 Euro in ein Keypad inklusive RFID-Schlüsselanhänger investieren: Nach der Code-Eingabe stehen dann auch hier Funktionen wie „Alarm ein“, „Alarm aus“ oder „Notruf“ zur Verfügung. Die RFID-Chips machen sogar die Codeeingabe überflüssig: Sobald sie nahe genug ans Keypad gehalten werden, wird der Alarm deaktiviert. Zusätzliche RFID-Schlüsselanhänger sind zum Paarpreis von 14,95 Euro erhältlich. Noch mehr Sicherheit bieten weitere Komponenten wie Rauchmelder (29,95 Euro) und Außensirene (79,95 Euro).

Garantiert einsatzbereit in weniger als 30 Minuten
Bedienung und Einrichtung des tapHOME Alarmsystems geht spielend leicht von der Hand. Für die Erstinstallation gibt tapHOME deshalb auch ein handfestes Versprechen: Ist die Einrichtung nicht innerhalb von 30 Minuten abgeschlossen, kann der Kunde das System zurückgeben und erhält anstandslos den Kaufpreis erstattet. Dass dies passiert, ist allerdings denkbar unwahrscheinlich: Sämtliche Bausteine des Startersets sind bereits ab Werk untereinander gekoppelt und erkennen sich automatisch.

Nutzerfreundlich und kinderleicht zu bedienen
Auch im Betrieb punktet das System mit maximalem Komfort und sinnvollen Sicherheitsfeatures: Es lassen sich bis zu drei Mobilfunknummern für SMS-Nachrichten hinterlegen, die im Alarmfall benachrichtigt werden. Zudem ruft die Zentrale auf Wunsch bis zu fünf Telefonnummern hintereinander an. Der Angerufene kann über Tastentöne den Alarm abschalten oder in den Raum hineinhören. Ein einziger Druck auf die „SOS“-Taste an einer Fernbedienung oder dem Keypad genügt zudem für einen automatischen Hilferuf. Darüber hinaus lässt sich auch das ganz System bequem per Fernbedienung oder Keypad mit nur einem Knopfdruck „scharf“ und auch wieder „unscharf“ schalten. Natürlich kann tapHOME auch über die dazugehörige App bedient werden. Gut durchdacht: Der Modus „scharf bei Anwesenheit“ versetzt zwar die Tür-/Fenstersensoren in Alarmbereitschaft, nicht aber die Bewegungsmelder. So können sich die Bewohner nachts ungestört im Haus bewegen, während alle Zugänge gesichert sind.

Noch mehr Komfort per App
All diese und weitere Funktionen lassen sich auch per tapHOME App (für iOS und Android) steuern: Eine übersichtliche Benutzeroberfläche bietet komfortablen Zugriff auf alle Einstellungen und Konfigurationsmenüs der Alarmanlage. Hier lassen sich unter anderem die Verzögerungszeiten beim Einschalten sowie im Alarmfall definieren oder ein Anruf bei der Alarmanlage tätigen, um ins Zuhause „hineinzuhorchen“ und mit eventuell anwesenden Personen zu sprechen. Praktisch: Die App wandelt alle Befehle – vom Scharfschalten bis zur Pin-Änderung – automatisch in eine entsprechende SMS um. Nutzer drücken lediglich noch auf senden und erhalten dann auch prompt eine Bestätigungs-SMS von der Zentrale zurück. So wird die Kommunikation mit der Alarmanlage per Smartphone und Tablet noch einfacher und bleibt gleichzeitig absolut sicher, da nur vorher festgelegte Mobilfunknummern Anweisungen schicken dürfen.

tapHome entwickelt und vermarktet ein Produkt-Portfolio rund um die Themen Heimautomatisierung und Haussicherheit mit attraktiven Produkten zu moderaten Preispunkten in stabiler Qualität und mit beeindruckend einfacher Bedienung für „Jedermann“. tapHOME adressiert Neueinsteiger, die eine einfache und schnell in Betrieb zu nehmende Lösung für ihr individuelles Smart-Home-Szenario suchen.

Firmenkontakt
EUROiSTYLE GmbH
Marke: tapHOME
Inselkammerstrasse 10
82008 Unterhaching
+49 (0)89 / 444 89 79 – 0
+49 (0)89 / 444 89 79 – 29
info@taphome.eu
http://www.taphome.eu

Pressekontakt
rtfm GmbH
Florian Szigat
Flößaustraße 90
90763 Fürth
0911/979220-80
taphome@rtfm-pr.de
http://www.rtfm-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/smartes-alarmsystem-taphome-jetzt-inklusive-prepaid-sim-karte-sofort-loslegen-und-das-eigene-zuhause-absichern/

So groß kann klein sein: thePiccola Mini-Präsenz- und Bewegungsmelder

(Haigerloch, 25.April 2017) Theben präsentiert mit den thePiccola Mini-Präsenz- und Bewegungsmeldern eine besonders kompakte Modellreihe zur Beleuchtungssteuerung für mittlere Erfassungsbereiche.

So groß kann klein sein: thePiccola Mini-Präsenz- und Bewegungsmelder

thePiccola Mini-Präsenz- und Bewegungsmelder

Dank des nur 45 mm breiten Sensorkopfes mit Erfassungsbereich von 360° und max. 8 m Durchmesser eignen sich die neuen thePiccola Mini-Präsenz- und Bewegungsmelder hervorragend für Anwendungen in kleineren Räumen von Zweck- und Wohngebäuden wie etwa Arbeitsplätze, Toiletten, Abstellräume oder Flure. Das elegante Design fügt thePiccola nahtlos in die vielfach ausgezeichnete Formensprache der anderen ThebenHTS Bewegungs- und Präsenzmelder wie thePrema, theRonda und theMova ein. Der Präsenzmelder thePiccola P als auch der Bewegungsmelder thePiccola S sehen optisch gleich aus und gewährleisten einen einheitlichen Look in allen Räumen. Hochleistungsrelais mit Wolfram-Vorlaufkontakt ermöglichen das Schalten hoher Einschaltströme bei LED-Lasten.

thePiccola ist ausschließlich als Deckeneinbauversion mit Federklemmung erhältlich und bietet viele der Funktionen, die auch die erheblich größeren ThebenHTS Präsenz- und Bewegungsmelder auszeichnen: Die Nachlaufszeit und Helligkeitsschwelle lassen sich mechanisch direkt am Gerät einstellen. Mit der Teach-in-Funktion können Anwender auch ohne Fachkenntnisse einfach und schnell festlegen, bei welcher Helligkeit der Melder einschalten soll. Mit der Testfunktion wird die korrekte Einstellung des Erfassungsbereichs sogar bei Tageslicht überprüfbar. Die Impulsfunktion erlaubt die problemlose Integration von thePiccola ohne teure Anpassungen in bestehende Elektroinstallationen mit Treppenlicht-Zeitschaltern oder KNX-Binäreingängen.

Reicht der Erfassungsbereich eines einzelnen Bewegungsmelders (nur thePiccola S) nicht aus, wie etwa in Fluren, Gängen oder Korridoren, können mehrere Melder durch Verbinden der S- und L‘-Klemmen parallel geschaltet werden. Die Präsenzerfassung erfolgt durch alle Melder gemeinsam. Der Master misst die Helligkeit und steuert die Beleuchtung. Die weiteren Melder (Slaves) liefern nur die Präsenzinformation über die L‘-Klemme.

Beim Präsenzmelder thePiccola P lässt sich die Beleuchtung über einen Taster manuell ein- und ausschalten. Wird das Licht eingeschaltet, bleibt es so lange an, wie Personen anwesend sind (plus Nachlaufzeit). Danach geht das Licht in den eingestellten Automodus. Wird das Licht ausgeschaltet, bleibt es so lange aus, wie Personen anwesend sind (plus Nachlaufzeit). Danach geht das Licht wieder in den Automodus.

Mit Tochterunternehmen in Frankreich, Großbritannien, Italien, der Schweiz, den Niederlanden und Singapur sowie mit weltweit über 60 Vertretungen zählt die Theben AG mit Hauptsitz im schwäbischen Haigerloch zu den führenden Herstellern von Lösungen zur Haus- und Gebäudeautomation. Weltweit beschäftigt das Familien-unternehmen knapp 700 Mitarbeiter, davon rund 600 in Deutschland.

Theben bietet intelligente Lösungen zur Energieeinsparung rund ums Gebäude. Neben der Zeitsteuerung liegen die Kompetenzen in der Beleuchtungssteuerung durch LED-Strahler, Präsenz- und Bewegungsmelder, in der Klimasteuerung mit Uhrenthermostaten und CO2-Sensoren sowie in KNX-Komponenten zur Haus- und Gebäudeautomation. OEM-Lösungen runden die vielfältige Produktpalette ab.

Das Unternehmen ist nach DIN EN ISO 9001:2008 sowie ISO 14001:2004 + Cor 1:2009 zertifiziert und verfügt über ein durch das VDE-Institut autorisiertes Prüflabor. Die Produkte von Theben wurden bereits mehrfach mit renommierten Designpreisen ausgezeichnet. 2015 erhielt das Unternehmen die Auszeichnung „Most innovative brand 2015“ in der Kategorie „Beleuchtung und Energie“ durch die Jury des Plus X Awards.

Kontakt
Theben AG
Stephanie van der Velden
Hohenbergstraße 32
72401 Haigerloch
07474/692-446
stephanie.vandervelden@theben.de
http://www.theben.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/so-gross-kann-klein-sein-thepiccola-mini-praesenz-und-bewegungsmelder/

Hausbau mit Smart-Home-Lösungen – Mehr Sicherheit gegen Einbrüche

www.gfg24.de

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist in den vergangenen Jahren dramatisch angestiegen. Obwohl die Hochsaison für Einbrüche gerade vorüber ist, raten Experten dennoch dazu, sein Zuhause dauerhaft sicher zu machen. Die beliebtesten Zeiten für Einbrecher sind zwischen 10 und 18 Uhr, weil in dieser Zeit die meisten Menschen arbeiten gehen.

Bauherren sollten schon während der Planungsphase an mögliche Sicherheitsmaßnahmen denken und diese in der Bausumme berücksichtigen.
Es gibt mittlerweile sehr wirkungsvolle mechanische Lösungen für Fenster und Türen aber auch elektronische Helfer, die das neue Zuhause überwachen und Alarm schlagen, wenn eine Gefahr von außen droht.

Die GfG Hoch-Tief-Bau Gesellschaft aus dem Raum Hamburg bietet intelligente technische Lösungen, mit denen sich Fenster und Türen effektiv überwachen lassen. Die GfG-Experten berücksichtigen während der Planungsphase des neuen Eigenheims die technischen Anforderungen an das Überwachungssystem. Die sogenannten Smart Home-Anwendungen können mit einer Reihe weiterer Zusatzfunktionen ergänzt werden: Es gibt z.B. Kameras mit sehr guter Bildqualität, Bewegungsmelder, Alarmsirenen und Rolllädensteuerungen. Einfach aber effektiv sind Zeitschaltuhren, die zwischen Steckdose und Zimmerbeleuchtung angebracht werden. Diese Uhren simulieren bei Abwesenheit der Bewohner, dass Jemand zuhause ist.

Smart Home-Anwendungen lassen sich über Smartphones mittels einer App steuern, so dass der Hausbesitzer bei Abwesenheit erkennen kann, ob alles in Ordnung ist.
Informationen zu Smart Home-Lösungen erhalten Sie bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hausbau-mit-smart-home-loesungen-mehr-sicherheit-gegen-einbrueche/

Somikon Mini-HD-Überwachungskamera, PIR-Sensor, Infrarot

Überwacht das Hab und Gut rund um die Uhr

Somikon Mini-HD-Überwachungskamera, PIR-Sensor, Infrarot

Somikon Mini-HD-Überwachungskamera, IR-Nachtsicht, PIR-Sensor, 1 Jahr Stand-by, www.pearl.de

Filmt automatisch, wenn sich etwas tut: Dank Bewegungserkennung entgeht dem wachsamen
Auge dieser kleinen Kamera von Somikon nichts. Kommt jemand in ihren Sichtbereich, startet sie
sofort die HD-Aufnahme mit flüssigen 30 Bildern pro Sekunde.

Auch im Dunkeln: 6 Infrarot-LEDs sorgen in der Dämmerung und nachts für beste Sicht in bis zu 8
Meter Entfernung. So überwacht man bequem beispielsweise Hotelzimmer oder Büro, den
Schreibtisch u.v.m.

Neigbarer Kamerakopf: Die Kamera lässt sich um bis 180° drehen, so dass man sie überall perfekt
ausrichten kann.

Extra-ausdauernder Akku: Bei aktiver Bewegungserkennung ist die Kamera bis zu 1 Jahr lang
aufnahmebereit! Mit einer Akku-Ladung nimmt man bis zu 5 Stunden lang auf.

– Mini-Überwachungs-Kamera
– HD-Video-Aufnahme: 1280 x 720 Pixel (720p) bei 30 Bildern/Sek.
– Objektiv-Bildwinkel: 120°
– Aufnahmestart per Knopfdruck und Bewegungserkennung (8 m Reichweite,
Erfassungswinkel 60°)
– Infrarot-Nachtsicht über 6 LEDs, bis zu 8 m Reichweite
– Manuell neigbarer Kamerakopf: ca. 180°
– Integriertes Mikrofon für Aufnahmen mit Ton
– Speicher: Steckplatz für microSD(HC)-Karte bis 32 GB (bitte dazu bestellen)
– Stromversorgung: integrierter LiPo-Akku mit 500 mAh, bis zu 5 Stunden Aufnahme, 1 Jahr
Stand-by bei aktiver Bewegungs-Erkennung
– Laden: per Micro-USB (USB-Netzteil bitte dazu bestellen)
– Maße: 35 x 65 x 28 mm, Gewicht: 52 g
– Kamera inklusive Micro-USB-Ladekabel und deutscher Anleitung

Preis: 79,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 149,90 EUR
Bestell-Nr. NX-4281 Produktlink: http://www.pearl.de/a-NX4281-1320.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/somikon-mini-hd-ueberwachungskamera-pir-sensor-infrarot/

PEARL HD-Wildkamera mit Nachtsicht und Bewegungsmelder

Das Waldleben auf Video und Foto gebannt

PEARL HD-Wildkamera mit Nachtsicht und Bewegungsmelder

PEARL HD-Wildkamera WK-420 mit Nachtsicht,Bewegungsmelder und Aufnahme-Timer, www.pearl.de

Einblicke in das Leben unserer Waldbewohner: Mit dieser HD-Kamera von PEARL bekommt man
auch scheue und nachtaktive Tiere vor die Linse – ideal für Naturfreunde, Jäger und Förster.

Das Geschehen vor der Linse kann gefilmt oder eine Szene in bis zu 7 Fotos per Serienbild-
Funktion aufgenommen werden. So erhält man ein kleines Daumenkino vom Geschehen.
Langzeit-Ereignisse lassen sich ganz einfach per Zeitraffer-Funktion dokumentieren.

Einfache Einrichtung: Die Kamera wird per Gurt an einem Baum befestigt. Dank PIRBewegungssensor
nimmt sie automatisch auf, sobald ein Tier in Sicht ist. Im Dunkeln sorgen 48
IR-LEDs unsichtbar für vollen Durchblick – ohne die Tiere aufzuschrecken.

– Wildbeobachtungs-Kamera mit Aufnahme auf Speicherkarte
– Nachtsicht durch 24 Infrarot-LEDs: unsichtbares Licht, bis zu 10 m Reichweite
– PIR-Bewegungs-Sensor für automatischen Aufnahmestart, 100° Erfassungsradius, bis
10 Meter Reichweite
– Video-Auflösungen: 1280 x 720 (HD 720p), 640 x 480 (VGA), 320 x 240 (QVGA)
– Foto-Auflösung: 8, 5 oder 2 MP (interpoliert)
– Bildwinkel: 50°
– Einstellbare Videolänge: 5 – 60 Sekunden
– Integriertes Mikrofon für Aufnahmen mit Ton
– Aufnahme-Optionen: Zeitstempel, Aufnahme-Timer, Serienbild-Funktion mit bis zu 7
Bildern, Zeitraffer- und Endloseaufnahme (überschreibt alte Aufnahmen)
– Spritzwassergeschützt (IP54)
– Speicher: microSD(HC)-Karte bis 32 GB (bitte dazu bestellen)
– Schnittstellen: Micro-USB, microSD-Kartensteckplatz
– Stromversorgung: 4 Batterien Typ AA/Mignon (bitte dazu bestellen) oder per Micro-USB
(USB-Netzteil bitte dazu bestellen)
– Extrakompakte Maße: 71 x 101 x 51 mm, Gewicht: 266 g
– Wildkamera inklusive Micro-USB-Ladekabel, Befestigungs-Gurt und deutscher Anleitung

Preis: 69,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 149,90 EUR
Bestell-Nr. NX-4293 Produktlink: http://www.pearl.de/a-NX4293-4235.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/pearl-hd-wildkamera-mit-nachtsicht-und-bewegungsmelder/

Intelligentes Zuhause für mehr Sicherheit gegen Einbrüche

www.gfg24.de

In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Wohnungseinbrüche dramatisch angestiegen. Fast die Hälfte der Wohnungseinbrüche findet zwischen Oktober und Januar statt, wenn die Tage kurz und meist trübe sind. Die beliebtesten Zeiten für Einbrecher sind zwischen 10 und 18 Uhr.

Bauherren sollten beim bevorstehenden Hausbau Sicherheitsmaßnahmen mit einplanen, um es Einbrechern möglichst schwer zu machen. Hierfür gibt es sehr gute mechanische Lösungen für Fenster und Türen aber auch elektronische Helfer, die Ihr neues Zuhause überwachen und Alarm schlagen, wenn eine Gefahr von außen droht.

Die GfG Hoch-Tief-Bau Gesellschaft bietet intelligente technische Lösungen, mit denen sich Fenster und Türen überwachen lassen. Während der Planungsphase des neuen Eigenheims werden die technischen Anforderungen an das Überwachungssystem berücksichtigt. Sogenannte Smart Home-Anwendungen lassen sich mit einer Reihe weiterer Zusatzfunktionen ergänzen wie z.B. durch Kameras, Bewegungsmelder, Alarmsirenen, Rolllädensteuerung und Zeitschaltuhren, die zwischen Steckdose und Zimmerbeleuchtung angebracht werden und somit bei Abwesenheit der Bewohner simulieren, dass Jemand zuhause ist.
Smart Home lässt sich über Smartphones mittels einer App steuern, so dass der Hausbesitzer bei Abwesenheit erkennen kann, ob alles in Ordnung ist.

Informationen zu Smart Home-Lösungen erhalten Sie bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 04193 – 88900, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/intelligentes-zuhause-fuer-mehr-sicherheit-gegen-einbrueche/

Haus und Wohnung vor Einbrüchen schützen

Elektronische Schutzeinrichtungen helfen ungebetene Gäste abzuschrecken

Haus und Wohnung vor Einbrüchen schützen

(Bildquelle: @ Elektro+/Jung)

Die aktuelle Polizeiliche Kriminalstatistik belegt, dass die Einbruchzahlen stetig steigen. So wurden 167.136 Wohnungseinbrüche im Jahr 2015 registriert, rund 10 Prozent mehr als im Vorjahr. Gerade in den Monaten Oktober bis März sind Langfinger im Schutz der früh einsetzenden Dämmerung aktiv. „In vielen Fällen handelt es sich um Gelegenheitsdiebe, die mit den richtigen Schutzmaßnahmen abgeschreckt und an ihrem Vorhaben gehindert werden können“, erklärt Hartmut Zander von der Initiative ELEKTRO+. Neben mechanischen Einrichtungen wie speziellen Türschlössern oder Schutzbeschlägen sorgen elektronische Systeme für zusätzliche Sicherheit. „Um die passende Lösung für die individuellen Gegebenheiten zu finden, sollten sich Interessierte für die Beratung und den fachgerechten Einbau an den Fachhandwerker wenden“, so Hartmut Zander.

Bewegungsmelder: Langfinger mit Licht abschrecken
Eine einfache aber wirkungsvolle Schutzmaßnahme ist der Einsatz von Bewegungsmeldern im Garten, Eingangsbereich und auf Zufahrtswegen. Sie schalten automatisch das Licht ein, sobald sie eine sich bewegende Wärmequelle erfassen und können damit potentielle Einbrecher abschrecken. Bei der Installation im Außenbereich sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass das Gerät nicht manipuliert werden kann und so angeordnet ist, dass Fehleinschaltungen durch Passanten, Tiere oder gar vorbeifahrende Fahrzeuge nicht vorkommen können. Die Montage und der elektrische Anschluss von Bewegungsmeldern sollte daher von einem Elektrofachmann vorgenommen werden.

Videoüberwachung: Haustür und Grundstück immer im Blick
Nicht immer kommen ungebetene Gäste, wenn niemand zu Hause ist. Manche Trickbetrüger versuchen direkt an der Eingangstür die Bewohner zu überrumpeln. Für Sicherheit sorgt hier ein Türkommunikationssystem, das idealerweise mit einer Videokamera ausgestattet ist. Damit können die Bewohner sicher hinter verschlossener Tür über ein Display überprüfen, wer Einlass begehrt. Über eine Türsprechanlage ist es außerdem wesentlich einfacher, fremde Besucher abzuwimmeln als bei geöffneter Haustür. Neben der Eingangstür kann es auch sinnvoll sein, das komplette Grundstück mit Kameras zu überwachen. Dies kann bereits vorbeugend helfen, da sich viele Einbrecher durch eine umfangreiche, sichtbare Videoüberwachung abschrecken lassen. Zudem sehen die Bewohner jederzeit, was zu Hause gerade los ist und können im Ernstfall eingreifen oder Hilfe holen. Kommt es dennoch zu einem Einbruch, helfen die Kamerabilder hinterher, den Tathergang nachzuvollziehen und den Täter zu finden.

Alarmanlage: Der Klassiker unter den Schutzsystemen
Alarmanlagen haben sich als Abschreckungsmaßnahme bewährt. Sie schlagen nicht nur akustisch laut Alarm, wenn sich Fremde Zugang zu Haus oder Wohnung verschaffen wollen, sie können darüber hinaus auch direkt einen Notruf bei einer vorher hinterlegten Telefonnummer, zum Beispiel von einer Sicherheitsfirma, absetzen. Die Alarmsysteme arbeiten entweder drahtgebunden oder mit Funktechnik, was sich insbesondere für die Nachrüstung im Gebäudebestand eignet. Über eine Funk-Alarmzentrale können die Bewohner dann die gesamte Anlage steuern. Für ein Plus an Sicherheit kann das System um verschiedene Komponenten wie Glasbruchmelder oder Fenster-und Türkontakte erweitert werden.

Smart Home: Volle Kontrolle auch von unterwegs
Die intelligente Vernetzung der verschiedenen elektrischen Anwendungen im Haus zu einem Smart Home bietet noch vielfältigere Sicherheitsfunktionen. Sind die Bewohner nicht zu Hause, lässt sich beispielsweise ganz einfach Anwesenheit simulieren, in dem sich die Innen- und Außenbeleuchtung per Zufallsprinzip anschaltet und die Rollläden mit einsetzender Dämmerung selbsttätig herunterfahren. Außerdem haben die Bewohner per App auch von unterwegs jederzeit Zugriff auf Ihr Zuhause und können zum Beispiel kontrollieren, ob ein Fenster offen gelassen wurde oder die Alarmanlage scharf gestellt ist.

Übrigens: Wer sich für die Installation von Sicherheitssystemen entscheidet, kann sich finanzielle Unterstützung sichern. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert im Rahmen ihrer Programme „Altersgerecht umbauen“ und „energieeffizient sanieren“ auch den Einbau einbruchssichernder Maßnahmen wie Bewegungsmelder, Türkommunikation oder Alarmanlagen.

Weitere Informationen rund um die Elektroinstallation finden Interessierte auf der Website der Initiative: www.elektro-plus.com

Die Standards der Elektroausstattung in Wohngebäuden zu verbessern und Bauherren, Modernisierer und Architekten herstellerübergreifend über die Vorteile einer zukunftssicheren Elektroinstallation aufzuklären, ist zentrales Anliegen der Initiative ELEKTRO+ (www.elektro-plus.com). Die Initiative vereint die Fachkompetenz führender Markenhersteller und Verbände der Elektrobranche.

Firmenkontakt
Initiative ELEKTRO+
Michael Conradi
Reinhardtstraße 32
10117 Berlin
030/300199 1374
conradi@hea.de
http://www.elektro-plus.com

Pressekontakt
becker döring communication
Tanja Heinrichs
Kaiserstraße 9
63065 Offenbach
069 – 4305214-16
t.heinrichs@beckerdoering.com
http://www.beckerdoering.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/haus-und-wohnung-vor-einbruechen-schuetzen/

Brunzel Bau: Bello allein zu Haus – Schutz vor ungebetenen Gästen

Außengelände und Gebäude richtig gegen Einbrecher und ungebetene Gäste sichern. Diskussionsbeitrag von Heiko Brunzel, Bauunternehmer aus Velten

Brunzel Bau: Bello allein zu Haus - Schutz vor ungebetenen Gästen

Brunzel Bau: Bello allein zu Haus – Schutz vor ungebetenen Gästen – Außengelände und Gebäude richtig

Bello bellt und verjagt, welche Möglichkeiten zur Sicherung gibt es noch? Einbrecher haben eine eigene Jahreszeiteinteilung: Ferienzeit, dunkle Jahreszeit, Vorweihnachtszeit und Feiertage sind im Jahreslauf fest verankert. Viele Gebäude, Immobilien, Häuser, Wohnungen, Gartenanlagen werden von einzelnen Einbrechern oder ganzen Banden aufgesucht. Erst auskundschaften und Zeichen hinterlassen, dann in das Gebäude einsteigen und rauben. Am allerschlimmsten ist für die betroffenen Bewohner, dass die Privatsphäre gestört wurde. Jemand war da, hat in persönlichen Sachen rumgewühlt, geklaut und entwendet. Wie Sicherheit für Hab, Gut und die Privatsphäre schaffen? Bello, Waldi, Brutus, Rex, Sam oder Max der Wachhund ist eine Möglichkeit, aber welche Sicherheit gibt es für Haus und Wohnung schon in der Planungsphase?

In regelmäßigen Weiterbildungsveranstaltungen und Seminarbeiträgen von Heiko Brunzel, Bauunternehmer aus Velten/Brandenburg in den Brunzel Bau GmbH Räumlichkeiten (Germendorfer Straße 1, 16727 Velten) diskutiert Geschäftsführer Heiko Brunzel zu Themen rund um Immobilien, Bauen, Wohnen und Garten. In der mehr als zwanzigjährigen Erfahrung des Bauunternehmens haben sich die Baurichtlinien und Gegebenheiten stetig verändert und wurden angepasst. Wie verhält es sich mit den Einbrüchen in Deutschland? Durch die technische Entwicklung, zahlreichen Studien und Untersuchungen sollte das Problem von Diebstahl rückläufig sein, oder? Die Zahl der Einbrüche in Wohnungen und Häusern steigt weiterhin. Die polizeiliche Kriminalstatistik 2015 bestätigt dies: In 2015 stiegen die Einbrüche um 9,9 Prozent auf insgesamt 167.136 Fälle an. Ein Schaden von insgesamt 440,8 Millionen Euro wurde verursacht.

Sicherheit rund ums Haus: Planung vor Baubeginn

„Damit die Einbrecher es besonders schwer haben, sollte bei der Gestaltung des eigenen Grundstücks darauf geachtet werden, es diesen nicht so leicht zu machen. Der Garten dienst als eine Oase, als Rückzugsort mit Winkeln und verborgenen Stellen und nicht als Hochsicherheitsgelände. Aber Einbrecher erkennen Schwachstellen und schlagen blitzschnell zu. Deshalb ist es wichtig darauf zu achten wo der Schuppen für die Fahrräder und Geräte platziert wird, welche Sträucher und Bäume gepflanzt oder welche Beleuchtung mit Bewegungsmeldern installiert werden?“, erläutert Heiko Brunzel die Vorgehensweise zur Planung.

Bei allen Vorstellungen von Rückzugsorten in der Gartenplanung wird vergessen, dass Grundstücke durch entsprechende Pflanzen zuwachsen. Sinn mag ein Sichtschutz, bspw. gegenüber einer Straße oder den Nachbarn sein, aber eben dieser Sichtschutz bietet Einbrechern die nötige Deckung. In der Natur des Menschen liegt die natürliche Abgrenzung mit dem Wunsch nach Privatsphäre. Jeder möchte möglichst ungestört seinen Lebensbereich nutzen. Heiko Brunzel gibt zu bedenken, dass hochgewachsene Hecken, hohe Bäume, Sträucher für Einbrecher förderlich sind. Palisaden als Sichtschutz schützen nicht nur vor Blicken von Passanten und Nachbarn. Nein – sie schützen auch den Einbrecher. „Wenn Einbrecher versuchen, mit einer Brechstange oder einem Schraubenzieher ein Fenster aufzuhebeln, wird er diese Arbeit viel konzentrierter und gelassener angehen, wenn er weiß, dass er aufgrund hoher Hecken und Büsche für niemanden außerhalb des Grundstücks zu sehen ist und auch keine Lichtbewegungsmelder Alarm schlagen“, so die Erkenntnisse von Studien und polizeilicher Kriminalstatistiken.

Grundstück die wegen des potentiellen Einbruchsrisikos ausschließlich mit Rasen und allenfalls einigen Blumen bepflanzt sind, sind sicherlich nicht jedermanns Sache. Aber der Aspekt einer hohen Bepflanzung und weiterer Gartengestaltung sollte unbedingt überdacht werden. Mit wenigen gärtnerischen Mitteln lassen sich einige einstiegsgefährdende Bereiche als Sichtachse zur Straße und zum Nachbargrundstück schaffen. Entsprechender Sichtschutz und die Installation von Bewegungsmeldern hilft Türen und Fenster besonders zu sichern.

Sicherheit rund ums Haus: schaltbare Außensteckdosen – Aufstiegshilfen – Licht verjagt Einbrecher

Beispiele für Sicherheit rund ums Haus ohne teure Kosten. Dazu gehört z.B. die Installation von Außensteckdosen, die von innen an- und abgeschaltet werden. „Stehen Außensteckdosen unter Strom, ist das wie eine Einladung, jeder Einbrecher bekommt gratis Strom für elektrische Einbruchswerkzeuge. Außensteckdosen müssen prinzipiell von innen eines jeden Gebäudes ausschaltbar sein und bei Nichtnutzung konsequent ausgeschaltet werden“, so Heiko Brunzel.

Für Einbrecher sind Türen und Fenster im Erdgeschoss des Hauses die erste Wahl. Die Täter haben aber auch genauso die Möglichkeit, über das Obergeschoss einzusteigen, wenn Fenster und Balkontüren gekippt sind. Aufstiegshilfe laden regelrecht ein! Um auf einen Balkon oder an ein Fenster im Obergeschoss zu kommen, helfen den Einbrechern z.B. Gartenmöbel, Holzstapel, Mülltonne oder eine herumstehende Leiter. Bauunternehmer Heiko Brunzel gibt zu bedenken, dass als Aufstiegshilfen Regenrinnen, niedrige Anbauten, Mauern, Geländer, Markisen gelten. Somit sollte jeder Bauherr beim Entwurf des Hauses diese eventuellen Wege eines Einbrechers vor Augen haben. Es gilt potentielle Schwachstellen von vornherein zu vermeiden. Als vorbeugende Maßnahme gegen ungewollten Besuch hilft Licht durch die Installation von Lampen und Strahlern am Haus und auf dem Grundstück. Einbrecher sind immer interessiert, möglichst schnell, effektiv und ohne große Störung an eine lohnende Beute zu kommen. Wenn ein Haus sich als schwierig, d.h. gut gesichert, erweist, wenn Störungen und Risiken zu erwarten sind, dann werden Einbrecher Abstand von diesem Einbruchsobjekt nehmen, sich ein leichteres Objekt suchen. Die Auswahl ist riesig, so Heiko Brunzel.

In der Zusammenfassung bedeutet das: Das Haus, die Immobilie, die Wohnung und das Grundstück müssen belebt wirken. Lampen an, die Außen- und Innenbeleuchtung sollte dem möglichen Täter im Fall einer Abwesenheit vortäuschen, dass jemand da ist. Bei längerer Abwesenheit Freunde, Bekannte oder Nachbarn bitten regelmäßig die Immobilie und das Grundstück zu besuchen. Auf keinen Fall die Außengebäude, wie z.B. Garage, Gartenhaus, Schuppen vergessen. Der ungebetene Gast findet im Geräteschuppen beispielsweise das Werkzeug für den Einbruch oder die Gegenstände die eine Mitnahme lohnen.

Es gibt im Vorfeld, bevor das Haus geplant und erbaut wird, viel zu tun. Große Sicherheit wird durch gute Planung geschaffen und Schwachstellen gilt es ständig auszumerzen. In der anschließenden Diskussion waren sich alle mit Heiko Brunzel einig, dass der beste Freund des Menschen, der Hund, der beste Schutz darstellt. „Max, Sam, Brutus, Bello, Waldi, Rex und Roxy“ müssen nur gefährlich genug für die ungebetenen Gäste bellen und damit Respekt einflößen.

Der Bauunternehmer Heiko Brunzel ist seit 20 Jahren erfolgreich in der Branche tätig. Heiko Brunzel hat große Erfahrungen, sowohl im öffentlichen wie auch im privaten Hochbau und verfolgt die Philosophie der umfassenden Beratung, Qualität, Kompetenz, faire Preise, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Ehrlichkeit zum Kunden und den Objekten. Durch das komplexe Leistungsangebot erreicht Heiko Brunzel mit seiner Tätigkeit und Erfahrung höchste Synergieeffekte bei Sanierungen und Umbauten im Bestand.

Kontakt
Brunzel Bau GmbH
Heiko Brunzel
Germendorfer Straße 1
16727 Velten
03304-253163
info@brunzel-bau.de
http://www.bauen-solide.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/brunzel-bau-bello-allein-zu-haus-schutz-vor-ungebetenen-gaesten/

Urlaubszeit ist Einbruchszeit – devolo Home Control einschalten und im Urlaub abschalten

Für viele Familien steht der Urlaub kurz bevor. Noch genügend Zeit, um das eigene Zuhause mit devolo Home Control abzusichern. Zum Schlimmsten muss es auch gar nicht erst kommen: Mit der intelligenten Schalt- und Messsteckdose von devolo wird die Anw

Urlaubszeit ist Einbruchszeit - devolo Home Control einschalten und im Urlaub abschalten

Mit devolo Home Control den Urlaub entspannt genießen.

Aufmerksam: der Bewegungsmelder
Der devolo Home Control Bewegungsmelder ist innerhalb kürzester Zeit installiert und einsatzbereit. Stellt er eine Bewegung fest, obwohl eigentlich niemand zu Hause sein sollte, schickt der Bewegungsmelder sofort eine Email-, SMS- oder Push-Benachrichtigung auf das Smartphone seines Besitzers. War es vielleicht doch ein Fehlalarm? Jetzt genügt ein Blick auf die devolo dLAN LiveCam, um zu prüfen, wer den Bewegungsalarm ausgelöst hat. Dann kann noch immer die Polizei alarmiert werden, um den Täter auf frischer Tat zu ertappen.

Sicher: der Tür-/ Fensterkontakt
Ist das Zuhause im Alarm-Modus und wird eine Tür oder ein Fenster geöffnet, wird ebenfalls direkt eine Benachrichtigung auf das Smartphone des Besitzers geschickt. Auch hier genügt ein kurzer Blick in die eigenen vier Wände mit der devolo dLAN LiveCam, um sicher zu sein, dass nur der Nachbar zum Blumengießen kommt. Dann können Besitzer von devolo Home Control ganz entspannt die Beine ausstrecken und weiterhin die Sonne genießen.

Laut: die Alarmsirene
Wer sich eine noch deutlichere und direktere Reaktion des intelligenten Zuhauses wünscht, installiert zusätzlich eine devolo Home Control Alarmsirene. Dieser kompakte Smart Home-Baustein warnt mit bis zu 110 Dezibel – beispielsweise wenn ein Tür-/ Fensterkontakt oder ein Bewegungsmelder ausgelöst wird. Mit der devolo Alarmsirene werden Eindringlinge lautstark abgeschreckt, denn Einbrecher möchten keine Aufmerksamkeit erregen.

Clever: die Schalt- und Messsteckdose
Damit es erst gar nicht zum Einbruch kommt, richten devolo Home Control Besitzer am besten eine Anwesenheits-Simulation ein: Per Schalt- und Messsteckdose werden angeschlossene Lampen zu wechselnden Tageszeiten ein- und ausgeschaltet. Das gilt übrigens auch für Besitzer eines Philips HUE Systems, das nahtlos in devolo Home Control eingebunden werden kann. In Kürze bietet devolo zudem zusätzliche Unterputz-Bausteine zur automatisierten Dimmer-, Lichtschalter- und Rollladensteuerung an. So werden potentielle Einbrecher schon im Vorfeld abgeschreckt.

Einfach: devolo Home Control in wenigen Minuten eingerichtet
devolo Home Control ist kinderleicht einzurichten, auch ohne Smart Home-Vorkenntnisse. Herzstück ist die devolo Home Control Zentrale. Sie koordiniert alle Handlungen und Alarmsysteme. Stellt sie eine unerlaubte Handlung fest, sendet sie eine Nachricht auf das Smartphone des Besitzers. Für die Datenübertragung im Smart Home selbst kommt der äußerst zuverlässige und sichere Z-Wave Funkstandard zum Einsatz. Das Sicherheitslabor „AV-Test“ zeichnete devolo Home Control mit der Bestnote „Sehr guter Schutz“ aus.

Preise und Verfügbarkeit
devolo Home Control ist im Handel und Online erhältlich. Das Home Control Starter Paket, bestehend aus Zentrale, Tür-/Fensterkontakt sowie Schalt- und Messsteckdose, kostet 219,90 Euro. Käufer eines devolo Home Control Starter Pakets erhalten beim Neukauf bis zum 31. August kostenlos eine Alarmsirene im Wert von 79,90 Euro. Die Teilnahmebedingungen sind unter www.devolo.de/aktion abrufbar. Das devolo Home Control System ist jederzeit mit zusätzlichen Komponenten erweiterbar und somit eine zukunftssichere Investition in das eigene Zuhause.

Über devolo Consumer Business
devolo Consumer Business bietet innovative wie einfache Lösungen für das moderne, vernetzte Zuhause.

Mit dLAN® Powerline ist devolo das weltweit führende Unternehmen für die Übertragung von Internetsignalen über die hausinterne Stromleitung. Die praktischen Adapter lassen sich ohne Vorkenntnisse installieren und ermöglichen vollen Internetempfang in jedem Raum. Zahlreiche Testsiege und Auszeichnungen sowie über 30 Millionen ausgelieferte Adapter belegen diesen Erfolg.

devolo Home Control ist das einfache Smart Home. Die neue Produktwelt umfasst ein umfangreiches Produktportfolio von Sensoren und Aktoren mit dem jedes Zuhause im Handumdrehen zum Smart Home wird. Gesteuert wird devolo Home Control einfach über mydevolo.com oder per intuitiver App – für mehr Komfort, mehr Sicherheit und zum Energiesparen.

Über devolo
Die devolo AG ist das führende europäische Unternehmen im Markt für Powerline- Kommunikationslösungen. Das Kernprodukt des Unternehmens ist dLAN®, eine Technologie, die flexible Netzwerke über Bestandsverkabelungen wie Strom- oder Koaxialleitungen ermöglicht. Powerline-Lösungen werden sowohl in Privathaushalten als auch im gewerblichen Umfeld eingesetzt und halten Einzug im Bereich zukunftsorientierter Energiedatenverteilung. devolo investiert seine Entwicklungsressourcen in die Verbesserung der dLAN®-Technik durch eigene, patentierte Lösungen. Seit 2009 ist das weltweit operierende Unternehmen Weltmarktführer im Powerline-Segment. Durch nachhaltiges Handeln steht devolo zu seiner Verantwortung gegenüber Kunden, Mitarbeitern und der Natur.

Firmenkontakt
devolo AG
Marcel Schüll
Charlottenburger Allee 60
52068 Aachen
+49 (0) 241-18279-0
+49 (0) 241-18279-299
presse@devolo.de
http://www.devolo.de

Pressekontakt
rtfm | public relations
Marco Albert
Flößaustraße 90
90763 Fürth
+49 (911) 979 220 -80
+49(0)911-979220-90
devolo@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/urlaubszeit-ist-einbruchszeit-devolo-home-control-einschalten-und-im-urlaub-abschalten/

Urlaub 2016: So schützen Sie Haus und Wohnung vor einem Einbruch

ARAG Experten sagen, wie Sie Ihr Hab und Gut zu Hause sichern.

Der Urlaub steht vor der Tür? Die Koffer sind gepackt, die Topfpflanzen werden versorgt und der nette Nachbar hat für Notfälle einen Haustürschlüssel. Was allerdings den schönsten Urlaub zum Albtraum werden lässt: Wenn ungebetene Gäste sich in Ihrer Abwesenheit Zutritt zu Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung verschaffen. Wie Sie Einbrechern die Ausübung ihrer unfeinen Betätigung möglichst schwer machen, sagen ARAG Experten.

Einbruchschutz auf einen Blick
– Außenbereiche beleuchten, beispielsweise mit Bewegungsmeldern
– Anwesenheit zeigen: Rollläden tagsüber automatisch hochziehen und nachts schließen lassen
– Briefkasten leeren lassen, Licht durch Zeitschaltuhren steuern
– Türen immer abschließen; Schlüssel nie draußen deponieren
– In gute Schlösser für Fenster und Türen investieren

Schon einfache Maßnahmen bieten Schutz vor Einbruch
Einbrecher arbeiten meist unter Zeitdruck. Alles, was den Zugang zu Haus und Wohnung erschwert und Lärm verursacht, macht einen Einbruchsversuch unattraktiv. Die meisten Einbrecher geben schon nach fünf Minuten auf. Bereits einfache Maßnahmen können daher schon viel bewirken. Effektiven Schutz bieten Panzerriegel oder elektronische Beschläge an der Haustür sowie die Ausrüstung von Fenstern mit absperrbaren Fenstergriffen oder einer Mehrfachverriegelung. Solche Fenster sind schwerer zu öffnen, lassen sich nicht leicht aushebeln und erzeugen dadurch Lärm beim Einbruch. Gelegenheitstäter, die hoffen schlecht gesicherte Türen und Fenster mit einem Schraubenzieher aufbrechen zu können, scheitern an Panzerriegeln oder soliden absperrbaren Fenstergriffen. Bei Türen mit Glasfüllungen oder absperrbaren Fenstergriffen denken Sie aber bitte daran, nie den Schlüssel im Schloss stecken zu lassen.

Ein Bewegungsmelder hilft
Gerade in der Dämmerung macht sich für Haus- und Gartenbesitzer ein Bewegungsmelder bezahlt – er lässt den „Arbeitsplatz“ der Einbrecher in hellstem Licht erstrahlen. Das mögen diese dunklen Gestalten oft gar nicht. Installieren sollte man den Melder idealerweise so, dass er nur per Leiter erreichbar ist und nicht „im Vorbeigehen“ manipuliert werden kann. Lassen Sie sich beim Kauf beraten, denn es gibt Modelle, die bereits durch Katzen ausgelöst werden – und das kann mit der Zeit nerven. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, sollte die Anschaffung einer Alarmanlage in Erwägung ziehen.

Ersatzschlüssel unter der Fußmatte
Haus-, Wohnungs- oder Ersatzschlüssel gehören nicht nach draußen! Wer unter der Fußmatte oder in einem Blumentopf einen Ersatzschlüssel versteckt, kann die Haustür eigentlich auch gleich offen stehen lassen. Einbrecher kennen nicht nur die einschlägigen Verstecke, sondern auch die vermeintlich cleveren. Deponieren Sie Ersatzschlüssel daher lieber bei einer Vertrauensperson; ganz besonders, wenn Sie für längere Zeit verreisen.

Anzeichen der Abwesenheit vermeiden
Um ungebetene Gäste gar nicht erst anzulocken, sollten Sie allzu deutliche Zeichen Ihrer Abwesenheit vermeiden. Ein voller, überquellender Briefkasten beispielsweise ist ein guter Hinweis auf Ihre Abwesenheit und somit schon fast eine Einladung für Langfinger. Ebenso verhält es sich mit Rollläden, die ständig heruntergelassen sind, oder stets zugezogenen Vorhängen. Selbst ein über zwei Wochen nicht gemähter Rasen oder die fehlende sonst aber übliche abendliche Außenbeleuchtung können für Ganoven Hinweise sein. Es ist daher ratsam, mit Hilfe von Verwandten, Freunden oder Nachbarn dafür zu sorgen, dass Ihre Wohnung oder Ihr Haus trotz Abwesenheit bewohnt wirken. Sollte sich niemand bereit erklären, ab und zu bei Ihnen vorbeizuschauen, dann sind Zeitschaltuhren eine gute Alternative, die beizeiten das Licht einschalten und den Fernseher oder das Radio laufen lassen. Es ist außerdem sehr wichtig, dass Sie auf dem Anrufbeantworter keine Nachrichten über Ihre Abwesenheit hinterlassen. Genauso verhält es sich, falls Sie soziale Medien wie Facebook oder Twitter verwenden. Keinesfalls sollten Sie in diesen Netzwerken öffentlich mitteilen, dass Sie sich auf eine Reise begeben. Auch Standortmeldungen über das Handy, das sofortige Hochladen Ihrer Urlaubsschnappschüsse oder die Freigabe von Kartenabschnitten über die sozialen Netzwerke sollten Sie auf jeden Fall unterlassen. Warten Sie mit der Veröffentlichung Ihrer Reiseabenteuer und der dazugehörigen Fotos bis nach dem Urlaub; neidisch werden Ihre Facebook-Freunde auch dann noch.

Hausrat versichern
Kommen die Einbrecher trotzdem ungehindert in die Wohnung oder das Haus, ist das einzige, was dann noch hilft, die Hausratversicherung . Sie bietet in der Regel Versicherungsschutz gegen Einbruchdiebstahl, Raub und Vandalismus; darüber hinaus sind Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel versichert. Wertvoll ist hier auch die psychologische Soforthilfe nach einem Einbruch oder Raub. Aus gutem Grund: Die psychische Belastung nach einem Einbruch ist meist genauso schwerwiegend wie der materielle Schaden. Studien belegen, dass sich rund 88 Prozent der Einbruchsopfer vor einem weiteren Einbruch fürchten. 30 Prozent leiden sogar unter Angstzuständen, so ARAG Experten.

Download des Textes:
http://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/versicherung-und-sicherheit

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand auch über die leistungsstarken Tochterunternehmen im deutschen Komposit-, Kranken- und Lebensversicherungsgeschäft sowie die internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in 14 weiteren europäischen Ländern und den USA – viele davon auf führenden Positionen in ihrem jeweiligen Rechtsschutzmarkt. Mit 3.700 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von mehr als 1,6 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/urlaub-2016-so-schuetzen-sie-haus-und-wohnung-vor-einem-einbruch/

Fraunhofer: Wie der Hai seine Beute findet – Neues Sensorsystem vorgestellt

— /via Jetzt-PR/ —

BildIntelligente Wohnumgebungen funktionieren nach einem Prinzip – sie wissen, wo wir uns befinden. Damit können sie unser Leben unterstützen. Vielleicht benutzen sie dabei in Zukunft eine Technologie, die wie ein Hai auf Beutejagd funktioniert.

Fraunhofer ist als international führende Organisation für angewandte Forschung bekannt. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Forscher dieser Gesellschaft nicht auch Erfolge in der Grundlagenforschung zu verzeichnen haben. Zusammen mit Microsoft Research in Großbritannien und der TU Darmstadt gelang es einem Forscherteam des Fraunhofer IGD, ein neues Lokalisierungssystem zu entwickeln, das viele neue Anwendungen ermöglichen kann.

Das System hört auf den Namen Platypus und es funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie Haie seit Jahrmillionen ihre Beute finden. „Der menschliche Körper verändert durch Bewegungen die elektrischen Felder in seiner Umgebung“, erklärt Dr. Andreas Braun vom Fraunhofer IGD. „Neuartige Sensoren erkennen feinste Änderungen des elektrischen Feldes und können Menschen über einen Abstand von mehreren Metern erkennen, ihre Position bestimmen und sogar verschiedene Personen unterscheiden.“

Dies soll in Zukunft ermöglichen, eine neue Generation von Bewegungsmeldern zu erschaffen, die quasi unsichtbar angebracht werden können. Diese Geräte werden nach der Vision der Fraunhofer-Forscher sehr leistungsfähig und äußerst stromsparend sein und damit die Vision einer intelligenten Wohnumgebung voranbringen. Die Wohnung der Zukunft spart aktiv Energie, macht unser Leben komfortabler und ruft im Notfall um Hilfe. Dies wird möglich, weil die intelligente Haussteuerung weiß, was jeder Bewohner als Unterstützungsleistung im Alltag von ihr möchte. So regelt sie die Heizung herunter oder schaltet das Licht aus, wenn niemand im Raum ist. Mittels der neuen Bewegungsmelder wird es auch möglich werden zu erkennen, ob eine Person gestürzt ist und Hilfe benötigt.

Die Forschungsergebnisse der Projektpartner werden im Rahmen der Konferenz MobiSys 2016 vom 26. bis 30. Juni in Singapur vorgestellt.

Weiterführende Informationen:

www.sigmobile.org/mobisys/2016/
www.igd.fraunhofer.de/slbt

Über:

Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Herr Konrad Baier
Fraunhoferstraße 5
64283 Darmstadt
Deutschland

fon ..: +49 6151 155-146
web ..: http://www.igd.fraunhofer.de
email : presse@igd.fraunhofer.de

Das Fraunhofer IGD ist die international führende Einrichtung für angewandte Forschung im Visual Computing. Visual Computing ist bild- und modellbasierte Informatik und umfasst unter anderem Graphische Datenverarbeitung, Computer Vision sowie Virtuelle und Erweiterte Realität.

Vereinfacht ausgedrückt, machen die Fraunhofer-Forscher in Darmstadt, Rostock, Graz und Singapur aus Informationen Bilder und holen aus Bildern Informationen. In Zusammenarbeit mit seinen Partnern entstehen technische Lösungen und marktrelevante Produkte.

Prototypen und Komplettlösungen werden nach kundenspezifischen Anforderungen entwickelt. Das Fraunhofer IGD stellt dabei den Menschen als Benutzer in den Mittelpunkt und hilft ihm mit technischen Lösungen, das Arbeiten mit dem Computer zu erleichtern und effizienter zu gestalten.

Durch seine zahlreichen Innovationen hebt das Fraunhofer IGD die Interaktion zwischen Mensch und Maschine auf eine neue Ebene. Der Mensch kann so mithilfe des Computers und der Entwicklungen des Visual Computing ergebnisorientierter und effektiver arbeiten. Das Fraunhofer IGD beschäftigt über 200 Mitarbeiter. Der Etat beträgt rund 20 Millionen Euro.

Pressekontakt:

Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Herr Konrad Baier
Fraunhoferstraße 5
64283 Darmstadt

fon ..: +49 6151 155-146
web ..: http://www.igd.fraunhofer.de
email : presse@igd.fraunhofer.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fraunhofer-wie-der-hai-seine-beute-findet-neues-sensorsystem-vorgestellt-2/

Fraunhofer: Wie der Hai seine Beute findet – Neues Sensorsystem vorgestellt

Fraunhofer: Wie der Hai seine Beute findet - Neues Sensorsystem vorgestellt

Platypus: Neuartige Deckensensoren erkennen feinste Änderungen des elektrischen Feldes. (Bildquelle: Fraunhofer IGD)

Intelligente Wohnumgebungen funktionieren nach einem Prinzip – sie wissen, wo wir uns befinden. Damit können sie unser Leben unterstützen. Vielleicht benutzen sie dabei in Zukunft eine Technologie, die wie ein Hai auf Beutejagd funktioniert.

(Darmstadt/Rostock/Graz – 23.06.2016) Fraunhofer ist als international führende Organisation für angewandte Forschung bekannt. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Forscher dieser Gesellschaft nicht auch Erfolge in der Grundlagenforschung zu verzeichnen haben. Zusammen mit Microsoft Research in Großbritannien und der TU Darmstadt gelang es einem Forscherteam des Fraunhofer IGD, ein neues Lokalisierungssystem zu entwickeln, das viele neue Anwendungen ermöglichen kann.

Das System hört auf den Namen Platypus und es funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie Haie seit Jahrmillionen ihre Beute finden. „Der menschliche Körper verändert durch Bewegungen die elektrischen Felder in seiner Umgebung“, erklärt Dr. Andreas Braun vom Fraunhofer IGD. „Neuartige Sensoren erkennen feinste Änderungen des elektrischen Feldes und können Menschen über einen Abstand von mehreren Metern erkennen, ihre Position bestimmen und sogar verschiedene Personen unterscheiden.“

Dies soll in Zukunft ermöglichen, eine neue Generation von Bewegungsmeldern zu erschaffen, die quasi unsichtbar angebracht werden können. Diese Geräte werden nach der Vision der Fraunhofer-Forscher sehr leistungsfähig und äußerst stromsparend sein und damit die Vision einer intelligenten Wohnumgebung voranbringen. Die Wohnung der Zukunft spart aktiv Energie, macht unser Leben komfortabler und ruft im Notfall um Hilfe. Dies wird möglich, weil die intelligente Haussteuerung weiß, was jeder Bewohner als Unterstützungsleistung im Alltag von ihr möchte. So regelt sie die Heizung herunter oder schaltet das Licht aus, wenn niemand im Raum ist. Mittels der neuen Bewegungsmelder wird es auch möglich werden zu erkennen, ob eine Person gestürzt ist und Hilfe benötigt.

Die Forschungsergebnisse der Projektpartner werden im Rahmen der Konferenz MobiSys 2016 vom 26. bis 30. Juni in Singapur vorgestellt.

Weiterführende Informationen:

www.sigmobile.org/mobisys/2016/
www.igd.fraunhofer.de/slbt

Das Fraunhofer IGD ist die international führende Einrichtung für angewandte Forschung im Visual Computing. Visual Computing ist bild- und modellbasierte Informatik und umfasst unter anderem Graphische Datenverarbeitung, Computer Vision sowie Virtuelle und Erweiterte Realität.

Vereinfacht ausgedrückt, machen die Fraunhofer-Forscher in Darmstadt, Rostock, Graz und Singapur aus Informationen Bilder und holen aus Bildern Informationen. In Zusammenarbeit mit seinen Partnern entstehen technische Lösungen und marktrelevante Produkte.

Prototypen und Komplettlösungen werden nach kundenspezifischen Anforderungen entwickelt. Das Fraunhofer IGD stellt dabei den Menschen als Benutzer in den Mittelpunkt und hilft ihm mit technischen Lösungen, das Arbeiten mit dem Computer zu erleichtern und effizienter zu gestalten.

Durch seine zahlreichen Innovationen hebt das Fraunhofer IGD die Interaktion zwischen Mensch und Maschine auf eine neue Ebene. Der Mensch kann so mithilfe des Computers und der Entwicklungen des Visual Computing ergebnisorientierter und effektiver arbeiten. Das Fraunhofer IGD beschäftigt über 200 Mitarbeiter. Der Etat beträgt rund 20 Millionen Euro.

Kontakt
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Konrad Baier
Fraunhoferstraße 5
64283 Darmstadt
+49 6151 155-146
+49 6151 155-199
presse@igd.fraunhofer.de
http://www.igd.fraunhofer.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fraunhofer-wie-der-hai-seine-beute-findet-neues-sensorsystem-vorgestellt/

devolo Home Control: Bis 31. Januar 2016 kostenloser Bewegungsmelder zu jedem Home Control Starter Paket

Käufer eines devolo Home Control Starter Pakets dürfen sich bis zum 31. Januar 2016 gleich doppelt freuen: Sie erhalten beim Kauf eines Home Control Starter Pakets einen devolo Home Control Bewegungsmelder kostenlos als Bonus.

devolo Home Control: Bis 31. Januar 2016 kostenloser Bewegungsmelder zu jedem Home Control Starter Paket

Noch bis 31. Januar: Kostenloser Bewegungsmelder zu jedem devolo Home Control Starter Paket.

devolo Home Control: Das einfache Smart Home zum Selbermachen
devolo Home Control ist das einfache Smart Home zum Selbermachen vom Heimnetz-Experten devolo. Das praktische Home Control Starter Paket macht im Handumdrehen jedes Zuhause smart – auch ohne IT- oder Smart Home-Vorkenntnisse. Intelligente Steckdosen, Tür-/Fensterkontakte, Heizkörperthermostate, Rauchmelder und viele andere Komponenten garantieren eine umfassende Vernetzung des ganzen Zuhauses. Passend zur Vorweihnachtszeit verteilt devolo bereits jetzt Geschenke an seine Kunden: Wer bis zum 31. Januar 2016 ein devolo Home Control Starter Paket für seinen Smart Home-Einstieg kauft, erhält einen Bewegungsmelder als kostenfreien Bonus mit dazu.

Schneller Smart Home-Einstieg mit devolo Home Control Starter Paket
Bereits mit dem devolo Home Control Starter Paket bestehend aus Zentrale, Tür-/Fensterkontakt sowie Schalt- und Messsteckdose lassen sich zahlreiche verschiedene Szenarien im Smart Home realisieren. Nach nur wenigen Minuten ist das System installiert und sofort einsatzbereit. Die intuitive my devolo Plattform steht dann auf allen Endgeräten vom PC bis zum Smartphone zur Verfügung und ermöglicht die schnelle Einrichtung von so einfachen Regeln wie „Wohnungstür auf = Flurlicht an“ bis hin zu Zeitsteuerungen, Anwesenheitssimulationen und Alarm-Ereignissen.

Bis Ende Januar 2016 Bewegungsmelder kostenlos erhalten
Jetzt erhalten devolo Kunden zusätzlich einen Home Control Bewegungsmelder im Wert von 69,90 Euro kostenlos beim Kauf eines Starter Pakets. Der praktische Bewegungsmelder registriert neben Bewegungen auch die aktuelle Helligkeit und Temperatur.
Speziell die Winterzeit zieht häufig ungebetene Besucher an. Hier entfaltet der devolo Home Control Bewegungsmelder sein Sicherheitspotential, indem er im Alarmfall direkt eine Benachrichtigung per SMS, Push-Nachricht oder Email an seinen Besitzer schickt.

devolo Home Control Bewegungsmelder per E-Mail anfordern
Kunden, die ein Home Control Starter Paket im Handel erworben haben, erhalten ihren kostenlosen Bewegungsmelder, indem sie eine E-Mail mit einem Scan oder Foto ihres Kassenbeleges und der Seriennummer ihrer Home Control Zentrale an aktion@devolo.de schicken. Einsendeschluss für die Aktion ist der 30. April 2016. Alle Kunden, die bis dahin die benötigten Unterlagen eingeschickt haben, erhalten von devolo einen Gutschein-Code, den sie im devolo Online-Shop für einen kostenlosen Bewegungsmelder einlösen können.
Wer direkt im devolo Online-Shop unter www.devolo.de einkauft, hat es noch einfacher: Während des Aktions-Zeitraumes wird dem Warenkorb beim Kauf eines Home Control Starter Pakets automatisch ein kostenloser Bewegungsmelder hinzugefügt.

Preise und Verfügbarkeit
Das devolo Home Control Starter Paket ist im Handel oder im devolo Online-Shop ( www.devolo.de ) erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 219,90 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Neben dem devolo Home Control Bewegungsmelder sind zahlreiche weitere Komponenten zum Ausbau des Smart Homes einzeln oder im praktischen Sparpaket erhältlich.

Weitere devolo Presseinformationen unter www.devolo.de

Die devolo AG ist das führende europäische Unternehmen im Markt für Powerline- Kommunikationslösungen. dLAN® ist eine Technologie, die flexible Netzwerke über Bestandsverkabelungen wie Strom- oder Koaxialleitungen ermöglicht. Powerline-Lösungen werden sowohl in Privathaushalten als auch im gewerblichen Umfeld eingesetzt und halten Einzug im Bereich zukunftsorientierter Energiedatenverteilung und Home Automation. Seit 2009 ist das weltweit operierende Unternehmen Weltmarktführer im Powerline-Segment. Zahlreiche Testsiege und Auszeichnungen sowie über 25 Millionen ausgelieferte Adapter belegen diesen Erfolg.

Mit Home Control bietet devolo das einfache Smart Home zum Selbermachen. Die neue Produktwelt auf Basis des weltweiten Funkstandards Z-Wave® macht aus jedem Zuhause im Handumdrehen ein Smart Home und sorgt so für mehr Komfort, mehr Sicherheit und einfaches Energiesparen.

devolo investiert seine Entwicklungsressourcen in eigene, patentierte Lösungen. Durch nachhaltiges Handeln steht devolo zu seiner Verantwortung gegenüber Kunden, Mitarbeitern und der Natur.

Firmenkontakt
devolo AG
Marcel Schüll
Charlottenburger Allee 60
52068 Aachen
+49(0)241-18279-514
+49(0)241-18279-999
presse@devolo.de
http://www.devolo.de

Pressekontakt
rtfm | public relations
Frank Mischkowski
Flößaustr. 90
90763 Fürth
+49(0)911-979220-80
+49(0)911-979220-90
devolo@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/devolo-home-control-bis-31-januar-2016-kostenloser-bewegungsmelder-zu-jedem-home-control-starter-paket/

Bedarfsgerechte Lichtsteuerung schnell installiert

Drahtlose plug-and-play-fähige Bewegungsmelder von Dialight reduzieren Installations- und Wartungsaufwand

Bedarfsgerechte Lichtsteuerung schnell installiert

Drahtlose Bewegungsmelder von Dialight reduzieren Installations- und Wartungsaufwand

Automatische Vernetzung und leichte Konfiguration

Düsseldorf, 25. August 2015 – Mit minimalem Installationsaufwand machen die neuen drahtlosen Bewegungsmelder von Dialight die bedarfsgerechte Steuerung von LED-Beleuchtungssystemen möglich. Für die plug-and-play-fähigen, batteriebetriebenen Geräte ist keine zusätzliche Verdrahtung erforderlich. Lithium-Langzeitbatterien mit einer durchschnittlichen Lebensdauer von zehn Jahren senken gleichzeitig den Wartungsaufwand.

Bis zu 100 Sensoren lassen sich ohne Probleme mit einem Dialight Gateway verbinden. Neue Sensoren werden vom Netz automatisch erkannt und lassen sich so leicht konfigurieren. Dadurch werden komplexe Lichtsteuerungen möglich. Über das cloud-basierte Portal von Dialight kann jeder einzelne Bewegungsmelder auch aus der Ferne per Laptop, Tablet oder Smartphone gesteuert und überwacht werden. Das selbststeuernde 2.4 GHz-Netz, welches nach dem Standard IEEE 802.15.4 arbeitet, ist extrem zuverlässig. Auf Leistung und Funktionsfähigkeit des gesamten Netzes gibt Dialight eine Garantie von 5 Jahren.

Die neuen Bewegungsmelder sind in zwei Ausführungen erhältlich. Die Weitwinkel-Variante deckt bis zu einer Entfernung von 9 Metern einen Erfassungswinkel von 120 Grad ab und eignet sich damit besonders gut für die Deckeninstallation. Die Weitbereich-Ausführung hat bei einem Erfassungswinkel von 10 Grad eine Reichweite von bis zu 30 Metern. Sie bietet sich zum Beispiel zur Wandmontage bei langen Gängen an.

Die Geräte sind bei einem Durchmesser von 127 mm 63,5 mm hoch und wiegen 285 Gramm. Die zulässige Umgebungstemperatur liegt zwischen -40°C und 65°C. Das lässt den Einsatz sowohl in Kühlhäusern als auch in Produktionshallen zu. LED-Anzeigen zu Netzwerkverbindung, Bewegungserkennung und Akkuladung erleichtern die Wartung. Die Bewegungsmelder sind in den USA nach UL-916 zertifiziert und entsprechen den CE-Richtlinien.

Das Unternehmen Dialight
Dialight ist ein weltweit führender Hersteller von LED-Technologie für Industrieanlagen und Gefahrenbereiche. Bei Verkehrssignalen ist das Unternehmen Marktführer.
LED-Lösungen von Dialight senken Energie-, Wartungs- und Entsorgungskosten signifikant. Zusätzlich erhöhen sie die Sicherheit und minimieren den CO2-Außstoß. Alle Produkte des Unternehmens werden nach internationalen Standards entwickelt und gefertigt.

Mit weltweit über 1.000 Mitarbeitern produziert Dialight auf drei Kontinenten. 2014 erzielte das Unternehmen bei einem Umsatz von 222,8 Mio. Euro einen Gewinn von 13,3 Mio. Euro. Dialight ist an der Londoner Börse notiert (DIA). Die Marktkapitalisierung beträgt rund 240 Mio. Euro.

Kontakt
Dialight
Walter Fiedler
Heinrichstraße 73
40239 Düsseldorf
0211 / 23 94 49 16
dialight@ecco-duesseldorf.de
http://www.de.dialight.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bedarfsgerechte-lichtsteuerung-schnell-installiert/

Epstein-Design Leuchtenmanufaktur: Moderne Technikkomponenten für mehr Komfort bei Leuchten für Haus und Garten

Epstein-Design Leuchtenmanufaktur:   Moderne Technikkomponenten für mehr Komfort bei Leuchten für Haus und Garten

Bei der technischen Ausstattung ihrer Modelle hat die Hennefer Leuchtenmanufaktur einen großen Schritt nach vorne gemacht. Viele Epstein-Leuchten verfügen nun über sparsame LED-Komponenten, versteckte Bewegungsmelder und Dämmerungsschalter, die den Anwendern mehr Komfort und Sicherheit bieten. Dank der fein justierbaren Sensoren kann die Beleuchtung in Haus und Garten nun voll automatisch ein- und ausgeschaltet werden. Stufen, Treppe und Wege können dank der Bewegungsmelder gefahrlos im Dunkeln genutzt werden.

Epstein-Leuchten erfreuen Design-Liebhaber rund um den Globus
Allein durch ihr außergewöhnliches Design und ihre hochwertige Verarbeitung haben die Leuchten von Epstein in der Vergangenheit zahllose Liebhaber gefunden: Heute exportiert die kleine Manufaktur ihre Lichtkunstwerke bis in die USA und nach Russland. Die technische Weiterentwicklung ihrer Produkte und die Ausstattung mit modernen und komfortablen Funktionen sind nun weitere interessante Kaufargumente für Leuchten von Epstein.

Bei Wind und Wetter: Ganzjähriger Einsatz dank hochwertiger Herstellung
Neben ihren neuen inneren Werten überzeugen die Epstein-Leuchten nach wie vor durch ihre hohen Ansprüche an Qualität und Robustheit. Die Leuchtenkörper werden in einem aufwendigen Verfahren aus stabilem Polyethylen gefertigt, wobei sich ihre hohe Wandstärke wohltuend von der vieler preiswerten Import-Leuchten unterscheidet. Die Modelle von Epstein können problemlos fest im Garten installiert werden, da ihnen Witterungseinflüsse wie Regen oder Frost nichts anhaben können.

Wie überzeugt die Hennefer Manufaktur von ihren Produkten ist, zeigen die drei Jahre Garantie auf die Herstellung und 10 Jahre Garantie auf die UV-Beständigkeit der Leuchten.

Weitere Informationen über die Hennefer Manufaktur Epstein-Design und ihre Produkte finden Sie unter: www.epstein-design.de

Seit über 25 Jahren produziert die Manufaktur Epstein-Design aus Uckerath bei Köln hochwertige Leuchten für Haus und Garten. In aufwendiger Handarbeit entstehen hier aus der Verbindung von Design und handwerklichem Know-how exklusive Kleinstserien, die über ausgesuchte Fachhändler in ganz Europa vertrieben werden. Das Portfolio der Manufaktur reicht von eleganten Wand-, Pendel und Deckenleuchten für den Innenbereich bis zu wahren Lichtkunstwerken für Garten, Fassade und Teich.

Firmenkontakt
Epstein-Design Leuchtenmanufaktur
Wolfgang Siepe
Westerwaldstraße 134
53773 Hennef-Uckerath
+49 (0) 22 48 / 91 29 46
vertrieb@elke-epstein.de
http://www.epstein-design.de

Pressekontakt
atw:kommunikation GmbH
Heimo Korbmann
Bahnhofstraße 40
53721 Siegburg
02241/5984-30
hk@atw.de
http://www.atw.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/epstein-design-leuchtenmanufaktur-moderne-technikkomponenten-fuer-mehr-komfort-bei-leuchten-fuer-haus-und-garten/

Renommierter Designpreis für Präsenzmelder von Busch-Jaeger

Busch-Wächter® Präsenz KNX auf der IMM Cologne ausgezeichnet – Besonders elegante, flache Bauform – Hohe Erfassungsqualität und spezielle Komfortfunktionen

Renommierter Designpreis für Präsenzmelder von Busch-Jaeger

Basierend auf einer quadratischen Grundform mit abgerundeten Ecken wirkt das Design der neuen Präsen

Der neue Präsenzmelder Busch-Wächter® Präsenz KNX von Busch-Jaeger wurde jetzt mit dem „Interior
Innovation Award 2015″ ausgezeichnet. Übergeben wurde die Auszeichnung am 19. Januar 2015 auf der
Internationalen Möbelmesse (IMM Cologne) in Köln. Der vom „Rat für Formgebung“ ausgeschriebene
Award gilt als einer der renommiertesten Designpreise der Einrichtungsbranche weltweit. Er steht für
innovative Spitzenleistungen in allen Produktbereichen der Branche.

Die neue Generation KNX-Präsenz- und -Bewegungsmelder zeichnet sich durch eine extrem flache
Bauform aus. Je nach Ausführung beträgt die Aufbauhöhe bei Unterputz-Deckenmontage lediglich
16 bzw. 23 Millimeter. Alle Modelle verfügen über eine hervorragende Erfassungsqualität und eine
enorme Reichweite. Innovativ ist nicht nur die Technik, sondern auch das Design: Basierend auf einer
quadratischen Grundform mit abgerundeten Ecken erscheinen die neuen Modelle dezent-elegant und
erinnern eher an eine Leuchte als an klassische Bewegungs- oder Präsenzmelder.

Präsenz- und Bewegungsmelder leisten einen wertvollen Beitrag für mehr Komfort und Energieeffizienz,
weil sie das Licht bedarfsgerecht ein- und ausschalten, zum Beispiel wenn Räume betreten bzw.
wieder verlassen werden. Besonderen Wert legten die Entwickler von Busch-Jaeger auf eine einfache
und schnelle Installation und Inbetriebnahme. So lassen sich die Premium- und die Sky-Versionen beispielsweise
auch mit einer Standard-Infrarot-Fernbedienung in den Programmiermodus versetzen.

Die Varianten Mini Premium KNX und Premium KNX bieten insgesamt vier Kanäle und sind zusätzlich
mit einem Temperatursensor ausgestattet. Auf diese Weise können sie nicht nur als Präsenz- bzw.
Bewegungsmelder eingesetzt werden, sondern auch als Raumtemperaturregler. Beide Premium-Varianten
ermöglichen als besondere Komfortfunktion, das Licht in zwei Stufen auszuschalten.
Mit der neuen Produktlinie präsentiert Busch-Jaeger eine innovative Modellpalette leistungsfähiger
KNX-Präsenz- und Bewegungsmelder, die für nahezu alle Einsatzbereiche perfekte Lösungen bietet.

Weitere Informationen erhalten Sie über den zentralen Vertriebsservice der Busch-Jaeger Elektro GmbH:
Tel. 02351 956-1600, Fax 02351 956-1700 oder www.BUSCH-JAEGER.de.

Produktvorteile
– Überlegene Erfassungsqualität
– Fünf Modellvarianten für unterschiedliche Einsatzbereiche
– Dezent elegantes Design und geringe Aufbauhöhe
– Einfache Installation und Inbetriebnahme
– Als Präsenz- und als Bewegungsmelder einzusetzen
– Premium-Modelle mit Temperatursensor funktionieren auch als Raumtemperaturregler
– Spezielle Komfortfunktion schaltet Licht in zwei Stufen aus

Die Busch-Jaeger Elektro GmbH, innovativer Marktführer im Bereich Elektroinstallationstechnik, zählt zu den starken Marken in Deutschland. Das zur ABB-Gruppe gehörende Unternehmen beschäftigt in Lüdenscheid und Aue (Bad Berleburg) rund 1.000 Mitarbeiter. Die Angebotspalette des Unternehmens umfasst zurzeit ca. 6.000 Artikel, vom kompletten Elektroinstallationsprogramm mit Schaltern, Steckdosen, Sondersteckvorrichtungen, Reiheneinbaugeräten, Dimmern und Bewegungsmeldern bis hin zu elektronischen High-End-Produkten für das Gebäudemanagement.

Ansprechpartner für weitergehende Informationen:
Sieger. Büro für Wirtschaftskommunikation, Peter Sieger
Mittelstraße 16, 58553 Halver, Telefon +49 2353 66869-0, Fax +49 2353 66869-28, mail@buero-sieger.de

Firmenkontakt
Busch-Jaeger Elektro GmbH
Peter Sieger
Freisenbergstraße 2
58513 Lüdenscheid

mail@buero-sieger.de
http://www.busch-jaeger.de

Pressekontakt
siegerbrauckmann GbR
Peter Sieger
Mittelstraße 16
58553 Halver
02353 66 86 90
info@siegerbrauckmann.de
http://www.siegerbrauckmann.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/renommierter-designpreis-fuer-praesenzmelder-von-busch-jaeger/