Schlagwort: Betriebliche Gesundheitsförderung

Das deutsche Gesundheitssystem ist krank: 2018 – 385 Mrd. Euro Kosten und 769 Mio. krankheitsbedingte Fehltage!

Herzlich Willkommen zur Experten-Tagung – Prävention 4.0 neue Wege in der Betrieblichen Gesundheitsförderung am 21.10.2019 in der Gesundheitswelt Chiemgau, Bad Endorf

Das deutsche Gesundheitssystem ist krank: 2018 -  385 Mrd. Euro Kosten und 769 Mio. krankheitsbedingte Fehltage!

Univ.-Prof. Martin Halle Ärztlicher Direktor, Institut für Sportmedizin und Sportkardiologie, TU MUC

Bei den neuen Zahlen der krankheitsbedingten Fehltage ist ein Paradigmenwechsel in der Betrieblichen Gesundheitsförderung dringend notwendig (786 Millionen krankheitsbedingte Fehltage der Beschäftigten in Deutschland). Bei der hohen Bedeutung und Abhängigkeit der Unternehmen von der Gesundheit Ihrer Mitarbeiter kann und sollte das Unternehmen der „Enabler“ sein, um mit einer wirkungsvollen Strategie der Betrieblichen Gesundheitsförderung die Mehrheit der Mitarbeiter zu einem nachhaltigen Gesundheitsverhalten zu motivieren um im eigenen Interesse die AU-Tage zukünftig deutlich zu senken.

Auf der Experten-Tagung Prävention 4.0 zeigen kompetente Key-Note-Speaker aus Wissenschaft & Forschung, Sport-Medizin und erfahrene Praktiker innovative Lösungen wie die krankheitsbedingten Fehltage gesenkt werden können und die Lebensqualität der Mitarbeiter verbessert wird.

Das Problem: Es wird fast ausschl. in die Heilung von Krankheiten investiert und nicht in die Vermeidung.
Die Lösung: Konzentration auf das Wesentliche, Prävention für die 3 häufigsten Krankheiten: Muskel-Skelett-, psychosomatische – und Atemwegserkrankungen.
Mit innovativen Präventions-Strategien und Motivation zur Steigerung der Eigenverantwortung.
Die Experten-Tagung Prävention 4.0 richtet sich an Führungskräfte aller Branchen der Bereiche: Personal, Finanzen, Betriebs- und Personalräte sowie verantwortliche Mitarbeiteraus den Bereichen BGF und BGM.

Prevention Health vermittelt innovative Strategien zur Gesundheitsförderung durch Experten-Tage, Seminare, Health-Days und Coaching für kleine, mittlere und große Unternehmen.

Kontakt
Healthcareone Consulting – Prevention Health
Wolfgang Pauck
Oslostrasse 11
81829 München
089 95951204
wolfgang.pauck@preventionhealth.de
http://www.preventionhealth.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-deutsche-gesundheitssystem-ist-krank-2018-385-mrd-euro-kosten-und-769-mio-krankheitsbedingte-fehltage/

Naturheilpraxis Bilancur präsentiert neue Website

Heilpraktikerin Sabine Lang in neuem Outfit

Naturheilpraxis Bilancur präsentiert neue Website

Naturheilpraxis Bilancur präsentiert neue Website

„Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts“. Dieses Zitat von Arthur Schopenhauer steht als Einleitung auf der neuen Website der Heilpraktikerin Sabine Lang. Und um die Gesundheit ihrer Klienten geht es in allen Bereichen ihrer Naturheilpraxis Bilancur im hessischen Ober-Ramstadt. Los geht es bei der klassischen Homöopathie, über die Akupunktur bis hin zu betrieblicher Gesundheitsförderung, sowie Seminaren und Vorträgen zu Ernährung und Gesundheit.

Die Behandlungsschwerpunkte wurden kurz und knackig zusammengefasst, damit Patienten einen schnellen Überblick erhalten. Ebenso wurden die wichtigsten Therapieverfahren mit kurzen Erklärungen dargestellt.

Ein weiterer Bereich im Repertoire von Sabine Lang ist die betriebliche Gesundheitsförderung. Unternehmen können die Heilpraktikerin für Gesundheitstage in ihren Betrieben buchen.

Abgerundet wird die Website durch die Darstellung der Veranstaltungen. Sabine Lang bietet Kurse und Vorträge zum Thema Ernährung und Homöopathie an.

Auch für Aktualität ist gesorgt: ein Blog bietet aktuelle Neuigkeiten, ein zusätzlicher Newsletter liefert Patienten Infos frei Haus.

Die neue Website wurde von der Internet-Agentur 0711-Netz (Stuttgart und München) mit WordPress erstellt. Sie ist erreichbar unter:
https://www.bilancur.de/

Thomas Issler ist seit mehr als 18 Jahren erfolgreicher Internet Unternehmer. Als Fachinformatiker für Systemintegration kennt er die Technik und die betriebswirtschaftliche Seite. Seine wahre Liebe gilt jedoch dem Internet-Marketing.

Bei Macromedia in München gewann Thomas Issler Einblicke in die Arbeitsweise von großen Internet Agenturen. Wie man eine kleine Internet Agentur zu einem etablierten Unternehmen entwickelt, zeigte er mit dem Aufbau seiner im Jahr 2000 gegründeten Firma 0711-Netz, die heute Büros in Stuttgart und München unterhält.

Die reichhaltigen Praxis-Erfahrungen wurden in seinem Internet Marketing College zu einem eigenen effizienten Schulungskonzept gebündelt. Gemeinsam mit seinem Trainerteam vermittelt Thomas Issler wertvolles Internet-Marketing und Technik Wissen.

In zahlreichen Vorträgen und Seminaren hat Thomas Issler das Publikum mit seinen charmanten und humorvollen Reden gefesselt. Dabei glänzt er durch sein Fachwissen und die spontane Art das Publikum einzubeziehen. Komplizierte Inhalte werden durch Fußball Analogien allgemeinverständlich dargestellt und begeistern immer wieder das Publikum.

Zusätzlich arbeitet Thomas Issler als Buchautor und veröffentlicht Fachartikel für diverse Verlage.

Kontakt
0711-Netz
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
info@0711-netz.de
http://www.0711-netz.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/naturheilpraxis-bilancur-praesentiert-neue-website/

TÜV Rheinland:

Mentales und körperliches Training fördert Leistungsfähigkeit

Geistige Fitness lässt schon bei 30-Jährigen nach / Trainingseinheiten von
15 Minuten zeigen Erfolg / Beschäftigungsfähigkeit von Arbeitnehmern erhalten

Köln, 29. Juni 2017. Beim Treppensteigen den Schlüssel in der Tasche zu suchen oder beim Autofahren in der Stadt mit dem Beifahrer zu sprechen ist ganz normal. Für das Gehirn bedeutet es jedoch eine besondere Herausforderung, zwei Aufgaben zu koordinieren – mit zunehmendem Lebensalter gelingt dies immer schlechter. „Die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit lässt viel früher nach als viele denken: Schon bei 30-Jährigen können erste Einbußen mit psychometrischen Tests gemessen werden. Studien deuten darauf hin, dass ein sogenanntes Dual-Task-Training, eine Kombination aus körperlichen und mentalen Aufgaben, dazu beiträgt, die geistige Leistungsfähigkeit zu verbessern oder zu erhalten“, so Claudia Kardys, die als Senior Projektmanagerin Betriebliches Gesundheitsmanagement bei TÜV Rheinland Unternehmen verschiedener Branchen betreut.

In der betrieblichen Gesundheitsförderung kann dazu zum Beispiel ein Agility-Board eingesetzt werden. Bei dieser Trainingsform werden den Teilnehmern auf einem Tablet-PC Aufgaben, beispielsweise eine Abfolge von Feldern angezeigt, die sie sich merken und auf dem Board als Bewegungsablauf wiedergeben müssen. Das Agility-Board bietet über unterschiedliche Aufgaben die Möglichkeit, verschiedene kognitive Fähigkeiten wie das Arbeitsgedächtnis, die Konzentration oder das räumlich-visuelle Denken zu schulen. Für den Erfolg und die Motivation der Teilnehmer ist es wichtig, dass die Aufgaben auf die Leistungsfähigkeit des Einzelnen abgestimmt sind. Setzt ein Trainingseffekt ein, muss der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben steigen. Ziel ist es, nicht nur einen Bereich im Gehirn zu schulen, sondern einen Transfereffekt zu erreichen: Durch ein Arbeitsgedächtnistraining zum Beispiel die Entscheidungsfindung zu beschleunigen oder die Ablenkbarkeit zu senken.

Bewegung verbessert die Durchblutung im Gehirn
Prinzipiell kann jede Form von körperlicher Aktivität mit geistigen Aufgaben kombiniert werden. Bei Krafttraining ist ein Teil der Aufmerksamkeit auf die Bewegung gerichtet. Deshalb ist es deutlich schwieriger, gleichzeitig eine Rechenaufgabe zu lösen als beim Joggen auf dem Laufband. Daher werden meist Ausdauer- oder Herz-Kreislauf-Trainings mit Denkaufgaben kombiniert. Durch die Bewegung wird die Durchblutung in allen Organen, auch im Gehirn, verbessert. Darüber hinaus steigt bei einigen Aktivitäten die Ausschüttung von Wachstumshormonen. Studien weisen darauf hin, dass ein kombiniertes körperliches und mentales Training die Qualität und die Menge neu gebildeter Nervenzellen und Zellvernetzungen im Gehirn positiv beeinflusst. „Wie das optimale Training aussieht, wie lange die Übungseinheiten sein sollten und welche Intensität sinnvoll ist, wird intensiv erforscht. In der praktischen Anwendung haben wir festgestellt, dass schon 15 Minuten Training am Tag nach sechs Wochen messbare Auswirkungen auf die Reaktions- sowie Konzentrationsfähigkeit und die Stressresistenz haben“, so Kardys.

Arbeitsfähigkeit erhalten
Logisches Denken sowie gezieltes und planvolles Handeln sind bei den meisten beruflichen Tätigkeiten unerlässlich. Ein Dual-Task-Training als Bestandteil der betrieblichen Gesundheitsförderung trägt dazu bei, diese Fähigkeiten bei Arbeitnehmern jedes Alters gezielt zu unterstützen. Damit leistet es einen wertvollen Beitrag dazu, Leistungsträger für die Unternehmen zu erhalten. Für eine nachhaltige Wirkung der betrieblichen Gesundheitsförderung muss zu Beginn analysiert werden, welcher Bedarf im Unternehmen besteht. Nach Abschluss der Maßnahme zeigt die Wirksamkeitsüberprüfung auf verschiedenen Ebenen, ob die Ziele erreicht wurden und wo Optimierungsbedarf besteht. „In den Präventionsteams von TÜV Rheinland arbeiten dazu Experten aus verschiedenen Gesundheitsberufen zusammen. Sie können Projekte der betrieblichen Gesundheitsförderung von der Analyse über die Konzeption und Umsetzung bis zur Evaluation betreuen. Für die Unternehmen bietet das den Vorteil, dass die Maßnahmen auf den Bedarf der Belegschaft zugeschnitten sind. Das motiviert die Mitarbeiter zur Teilnahme und unterstützt den langfristigen Erfolg“, weiß Kardys.

Weitere Informationen unter www.tuv.com/bgm bei TÜV Rheinland.

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit 145 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten 19.700 Menschen rund um den Globus. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von über 1,9 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Wirtschafts- und Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte, Prozesse und Informationssicherheit für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüfstellen und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. Website: www.tuv.com

Firmenkontakt
TÜV Rheinland
Jörg Meyer zu Altenschildesche
Am Grauen Stein 0
51105 Köln
0221 806-2255
presse@de.tuv.com
http://www.tuv.com

Pressekontakt
Medizin & PR GmbH – Gesundheitskommunikation
Birgit Dickoré
Eupener Straße 60
50933 Köln
0221-77543-0
kontakt@medizin-pr.de
http://www.medizin-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tuev-rheinland-9/

Arbeitsplatz der Zukunft:

Trend zu mehr Gesundheitsorientierung

TÜV Rheinland: 48-Stunden-Check unterstützt bedarfsgerechte Gesundheitsförderung / Bewegungstraining für Körper und Geist / Gesundheit als Bestandteil der Unternehmenskultur

Köln, 30. März 2017. Die Digitalisierung bietet vielfältige Möglichkeiten, die eigene Gesundheit stets im Blick zu haben. Apps und Wearables messen Blutdruck, Puls und die tägliche Schrittzahl. Sie überwachen die Ernährung und erinnern ans Fitnessprogramm. Keine Frage: Gesundheitsbewusstsein liegt im Trend. Daraus zieht die Health Trends Studie des Zukunftsinstituts eine für Unternehmen richtungsweisende Folgerung: Arbeitnehmer fordern Arbeitsbedingungen, die ihrer Gesundheit nicht schaden, im Optimalfall diese sogar fördern. „Angebote des Arbeitgebers zu einer gesunden Lebens- und Arbeitsweise werden von jungen Arbeitnehmern beim Einstieg ins Berufsleben eingefordert. Ein betriebliches Gesundheitsmanagement kann für Unternehmen daher ein wichtiger Pluspunkt sein, um High Potentials zu gewinnen“, weiß Dominique Bialasinski, die bei TÜV Rheinland die Umsetzung des betrieblichen Gesundheitsmanagements unterstützt.

48-Stunden-Check ermittelt individuelle Belastungen
Modernste Informationstechnik unterstützt die Experten von TÜV Rheinland bei der Entwicklung von Gesundheits- und Präventionsmaßnahmen, die genau auf ein Unternehmen und die Belastungen der Arbeitnehmer zugeschnitten sind. Mit einem kleinen alltagstauglichen Sensor, der unter die Brust geklebt wird, ermitteln Mitarbeiter über 48 Stunden individuelle Gesundheitswerte – in der Freizeit ebenso wie bei der Arbeit. Ergänzend dazu liefert ein Online-Fragebogen Informationen zur Schlafqualität oder dem persönlichen Stressempfinden. Die Auswertung dieses Checks erhält nur der Arbeitnehmer selbst. In einer telemedizinischen Beratung erläutern Betriebsarzt und ein Psychologe die Ergebnisse und geben individuelle Handlungsempfehlungen für Freizeit und Beruf.

Unternehmen profitieren von dieser Maßnahme mehrfach: Mitarbeiter fühlen sich wertgeschätzt und können mit dem neuen Wissen ihre Gesundheit besser schützen. Darüber hinaus lassen sich aus den anonymisierten Daten Gesundheitsrisiken ermitteln sowie Beanspruchungen bei der Arbeit besser sichtbar machen. Die Firmen können somit die individuellen Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung noch präzisier auf den Bedarf in ihrem Unternehmen abstimmen.

Gesundheitskompetenz vermitteln
Gesundheitsorientierte Maßnahmen wie Bewegungspausen, höhenverstellbare Schreibtische oder Stehpulte werden nur dann von Mitarbeitern aller Altersgruppen genutzt, wenn entsprechendes Hintergrundwissen vorhanden ist. Ideal sind Kurzvorträge und Workshops, die neben Informationen auch erste praktische Anwendungen wie Bewegungsübungen vermitteln. „Ziel muss es sein, die Gesundheitskompetenz der Arbeitnehmer im beruflichen und privaten Bereich zu stärken. Als Betriebsärzte legen wir zudem Wert darauf, schon ab einem Alter von etwa 40 Jahren mit Arbeitnehmern in die Zukunft zu blicken: Wir beraten die Beschäftigten unter Berücksichtigung der Arbeitsbedingungen zu präventiven Maßnahmen, um ihre Beschäftigungsfähigkeit zu erhalten“, so Dr. Wiete Schramm, Betriebsärztin bei TÜV Rheinland.

Gesundheit ist eine Frage der Unternehmenskultur
Gesundheitsbewusstsein ist ein Teil der Unternehmenskultur. Optimal ist es, wenn entsprechende Vorgaben in den Unternehmensleitlinien oder einer Betriebsvereinbarung festgeschrieben sind und auf allen Hierarchieebenen gelebt werden. „Ein zentrales Element ist ein gesunder Führungsstil. Um Belastungen zu erkennen und gefährdete Mitarbeiter aktiv anzusprechen, müssen Führungskräfte entsprechend fortgebildet sein. Leben sie ihre Vorbildfunktion, indem sie sich zu einer gesundheitsbewussten Lebens- und Arbeitsweise bekennen, motiviert das die Mitarbeiter, dies ebenfalls umzusetzen“, erläutert Iris Dohmen, Arbeits- und Betriebspsychologin bei TÜV Rheinland.

Gehirntraining durch Bewegung ist ein Beispiel für Maßnahmen, die Gesundheit und Spaß verbinden und damit viele Mitarbeiter ansprechen. „Bei Übungen mit dem Agility-Board reichen schon etwa 15 Minuten täglich, um Bewegung in den Arbeitstag zu bringen und zugleich die Koordination und Gedächtnisleistung zu fördern. Das wirkt sich nach ersten Wochen des kontinuierlichen Trainings positiv auf die Fitness und die Arbeitsleistung aus“, erläutert Bialasinski.

Weitere Informationen unter www.tuv.com/bgm bei TÜV Rheinland.

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit über 140 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten 19.600 Menschen rund um den Globus. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von knapp 1,9 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte, Prozesse und Informationssicherheit für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüf- und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. www.tuv.com im Internet.

Firmenkontakt
TÜV Rheinland
Jörg Meyer zu Altenschildesche
Am Grauen Stein 0
51105 Köln
0221 806-2255
presse@de.tuv.com
http://www.tuv.com

Pressekontakt
Medizin & PR GmbH – Gesundheitskommunikation
Birgit Dickoré
Eupener Straße 60
50933 Köln
0221-77543-0
kontakt@medizin-pr.de
http://www.medizin-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/arbeitsplatz-der-zukunft/

BGM – nur ein Luxusthema?

Warum jeder Unternehmer in BGM investieren sollte

BGM - nur ein Luxusthema?

BGM – nur ein Luxusthema? (Bildquelle: pexels.com)

Seit einigen Jahren ist das Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement oder kurz BGM in aller Munde. Kaum ein Tag vergeht, an dem es keinen Artikel über BGM in den Medien zu lesen gibt über eine veränderte Arbeitswelt, in der Bewegungsmangel, Arbeitsstress und damit verbundene psychische und physischen Belastungen der Mitarbeiter dominieren. Allein beim Anblick der jährlich steigenden Krankenstände und den damit verbundenen hohen Kosten in deutschen Unternehmen lässt sich die Relevanz und Notwendigkeit wohl kaum noch abstreiten. Man möchte meinen, dass mittlerweile jedes Unternehmen in betriebliche Gesundheitsförderung und Prävention investiert.

Doch die Realität sieht anders aus. BGM ist nach wie vor ein Luxusthema. Zwar sind in den letzten Jahren viele Unternehmen in diesem Bereich tätig geworden, jedoch betrifft dies noch überwiegend Großunternehmen, die teilweise sogar eigens dafür zuständige Abteilungen errichtet haben.

In den 99% Klein- und Mittelständischen Unternehmen Deutschlands findet das Thema BGM noch viel zu wenig Bedeutung neben dem „eigentlichen“ operativen Geschäft. Es wird vielmehr als nettes „Nice to have“ für die Mitarbeiter gesehen, als eine zielgerichtete Investition in Humankapital. Mit möglichst geringem finanziellen, logistischen und personellen Aufwand reicht es dann bestenfalls für Einzelmaßnahmen wie beispielsweise Rabattkarten für Schwimmbad oder Fitnessstudio, Massagen oder Gesundheitstage, die ohne Ziel, Steuerung und Controlling jedoch keine nachhaltigen gesundheitlichen oder ökonomischen Effekte durch Einzelmaßnahmen erzielen. In vielen Chefetagen dienen sie allenfalls der Gewissensberuhigung nach dem Motto: „Wir machen ja was!“.

Als größte Hürden für die Einführung eines BGM im Mittelstand zeigt sich ein Mangel an personellen und finanziellen Ressourcen, an Unterstützung durch Führungskräfte und nicht zuletzt an Erfolgsnachweisen.
Der konkrete betriebswirtschaftliche Nutzen von BGM ist den meisten Unternehmen demnach noch nicht bewusst. Und das, obwohl dieser in zahlreichen Studien nachgewiesen wurde und die Zahlen für sich sprechen.

BGM SCHAFFT MEHR ALS NUR DEN KRANKENSTAND ZU SENKEN

Bereits 2009 konnte in einer 2-jährigen Langzeitstudie nachgewiesen werden, wie hoch der Nutzen eines Betrieblichen Management für Unternehmen tatsächlich ist. Baumanns ist es erstmals gelungen, den konkreten finanziellen Mehrwert zu ermitteln, den er aber nicht, wie in bisherigen Studien, aufgrund der Reduktion von Krankenstand und Unfallzahlen, sondern aufgrund der Veränderung von Treibern (z.B. Fachliche Kompetenz, Führungsqualität, Arbeitsbedingungen) und Indikatoren (z.B. Commitment, Zufriedenheit) und infolgedessen einer Verbesserung des realen Fertigungssatzes von 7,1% nachgewiesen hat.

Viele weitere Studien konnten diesen hohen Produktivitätszuwachs bestätigen und ein positives Kosten-Nutzen Verhältnis (ROI) von 1:2,5 bis zu 1:10 durch Einsparung von Fehlzeiten und 1:2,3 bis zu 1:5,9 durch Einsparung betrieblicher Krankheitskosten ermitteln. Demnach ist jeder einzelne Euro, der in betriebliche Gesundheitsförderung und Prävention investiert wird, eine nachhaltige Investition in den Unternehmenserfolg.

10 GRÜNDE, WARUM BGM IHREN UNTERNEHMENSERFOLG STEIGERT
1. Mitarbeitergesundheit und Zufriedenheit steigt
2. effektive Zeitnutzung indem Zeitfresser eliminiert und Arbeitsabläufe optimiert werden
3. Mitarbeiterpotentiale werden gefördert und optimal genutzt
4. Arbeitsmotivation & Engagement nimmt zu
5. Unfallzahlen nehmen ab
6. Krankenstand sinkt
7. Mitarbeiterbindung steigt – Fluktuation sinkt
8. Attraktivität als Arbeitgeber für qualifizierte Mitarbeiter steigt
9. Kundenzufriedenheit steigt
10. Arbeitsqualität und Produktivität steigt

Nachhaltig effektiv ist BGM jedoch nicht durch punktuell durchgeführte Einzelmaßnahmen, die bei Unternehmen aufgrund geringem zeitlichen, logistischen und finanziellem Aufwand großen Anklang finden. Langfristig messbare Effekte zeigen sich nur in dem Rahmen, wie auch investiert wird. „Einen hohen gesundheitlichen und ökonomischen Nutzen mit einem hohen ROI verspricht nur ein bedarfs- und zielorientiertes, dauerhaft integriertes BGM, das bestimmten Erfolgskriterien entspricht“, so Sabrina Haase, BGM-Expertin und Geschäftsführerin der DynaMe GmbH

AUF DER GRUNDLAGE ERFOLGREICHER BGM KONZEPTE LASSEN SICH 5 ENTSCHEIDENDE KENNZEICHEN ABLEITEN:
1. BGM ist Führungsaufgabe: Einbindung und aktive Unterstützung durch das Management und Führungskräfte
2. Integration: BGM umfasst alle Unternehmensbereiche und -ebenen sowie die gesamte Unternehmenskultur
3. Partizipation: Mitbestimmung der gesamten Belegschaft (durch z.B. Mitarbeiterbefragungen, Gesundheitszirkel)
4. Projektmanagement: systematischer und zielgerichteter Ablauf mit den Ablaufschritten Bedarfsanalyse, Planung, Ausführung, kontinuierliche Kontrolle und Bewertung der Ergebnisse
5. Ganzheitlichkeit: BGM beinhaltet sowohl verhaltens- als auch verhältnisorientierte Maßnahmen und verbindet den Ansatz der Risikoreduktion mit dem des Ausbaus von Schutzfaktoren und Gesundheitspotenzialen

Welche konkreten gesundheitsförderlichen Maßnahmen den höchsten Benefit für die Mitarbeiter und das Unternehmen erzielen, hängt vom jeweiligen Bedarf und den Gegebenheiten im Unternehmen ab. „Entscheidend für den Erfolg ist die Erreichbarkeit, Partizipation und Akzeptanz aller Mitarbeiter und Führungskräfte“, so Haase weiter.

Wie mit allen Projekten sollte der erste Schritt darin bestehen, eine Arbeitsgruppe bzw. einen Gesundheitszirkel mit Mitarbeitern aus verschiedenen Abteilungen zu bilden, um gemeinsam die Ziele und im weiteren Verlauf die Maßnahmen zur positiven Veränderung der individuellen Treiber und Indikatoren festzulegen, umzusetzen und zu evaluieren. Für weniger BGM Erfahrene bieten Krankenkassen und externe BGM Experten umfassende Beratung und professionelle Unterstützung.

Mit dem richtigen Konzept und Support ist BGM nicht mehr nur ein Luxusthema, sondern eine wirkungsvolle Unternehmensstrategie, die sich um ein Vielfaches auszahlt: für ein gesundes und erfolgreiches Unternehmen mit Zukunft!

Die DynaMe GmbH ist ein Unternehmen für Betriebliches Gesundheitsmanagement und Betriebliche Gesundheitsförderung mit Sitz in Hamburg. Ziel der DynaMe GmbH sind zufriedene, motivierte und leistungsstarke Mitarbeiter und daraus resultierend produktive und erfolgreiche Unternehmen.

Kontakt
DynaMe GmbH
Sabrina Haase
Grindelhof 35
20146 Hamburg
040-60 94 55 46-2

mail@dyna-me.com
http://dyna-me.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bgm-nur-ein-luxusthema/

f+p bietet Plattform für Netzwerk für Betriebliches Gesundheitsmanagement im Allgäu

Hochschule Kempten und Allgäuer Unternehmen gründen bei f+p gemeinsame Initiative

f+p bietet Plattform für Netzwerk für Betriebliches Gesundheitsmanagement im Allgäu

Aktive Teilnehmer gründen das neue Netzwerk für Betriebliches Gesundheitsmanagement im Allgäu

Kempten. „6 Wochen Turnen auf dem Pezziball ist nicht ausreichend“, sagte f+p Geschäftsführer Robert Pfund in seiner Begrüßungsrede zur Kick-off-Veranstaltung für die Gründung eines Netzwerks für Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) im Allgäu. Die Hochschule Kempten und die Bewegungsexperten von f+p haben am 19. Juli Allgäuer Unternehmer, Führungskräfte und Personalverantwortliche sowie Vertreter von Kostenträgern zu einem Informationsaustausch zum Thema BGM eingeladen.
Rund 90 Gäste folgten der Einladung, hörten die Fachvorträge von Prof. Dr. Marcus Zinsmeister von der Fakultät Soziales und Gesundheit an der Hochschule Kempten, Bachelorandin Carina Wiedemann sowie Gast-Referentin Sabine Leistikow von der Unfallkasse Rheinland-Pfalz. Manfred Günther, Leiter der Betrieblichen Gesundheitsförderung bei f+p, stellte die wichtigen Fakten, gesetzlichen Richtlinien sowie betriebswirtschaftliche Grundlagen zusammen und motivierte die Teilnehmer bei nachmittäglichen hochsommerlichen Temperaturen zu Höchstleistungen, so dass sie bestens vorbereitet in die Wissenscamps starteten.

Synergien für ein lebendiges Netzwerk
„Wir Akademiker haben Ideen und wir können gemeinsam mit den Studierenden Studien, Prozesse und Systematik zur Verfügung stellen. Wenn wir ein lebendiges Netzwerk zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement im Allgäu etablieren und die Allgäuer Unternehmen bedarfsgerecht unterstützen möchten, brauchen wir den intensiven Austausch mit den Praktikern, also den Unternehmern“, betonte Prof. Dr. Marcus Zinsmeister die Wichtigkeit des Kennenlernens. „Wir möchten den Anteil an Unternehmen im Allgäu, die BGM für ihre Mitarbeiter anbieten, erhöhen. Diese Kick-off-Veranstaltung ist ein Experiment und ich freue mich, wenn sich viele Vertreter heute entscheiden, sich im Netzwerk in verschiedenster Weise zu engagieren“, formulierte er das Tagesziel.

„Ich bin aktiver Netzwerk-Voranbringer“
Kerstin Duchardt von Euregio via Salina moderierte nach Abschluss der drei Wissenscamps die Willensbekundung der Teilnehmer zur Gründung des neuen Netzwerks zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement im Allgäu. Sie animierte die Unternehmensvertreter, ihre Visitenkarten in eine symbolische Zielscheibe anzuheften und so selbst den Grad ihrer Aktivität im Netzwerk zu bestimmen.

Prof. Dr. Marcus Zinsmeister zeigte sich sichtlich zufrieden mit der hohen Zahl der Aktiven. Gemeinsam mit den Studierenden wird er die Teilnehmerdatenbank generieren und zum Follow-Up-Termin im Oktober einladen, bei dem die künftige Organisations- und Finanzierungsform diskutiert werden soll. Ferner unterbreitete er dem Netzwerk den Vorschlag, sich beim Fachtag der Hochschule Kempten im kommenden Jahr zu präsentieren.

Interessierte Unternehmen erhalten weitere Informationen bei der Projektgruppe rund um Prof. Dr. Marcus Zinsmeister, E-Mail: marcus.zinsmeister@hs-kempten.de oder bei Manfred Günther, E-Mail: manfred.guenther@fpgb.de

f+p wurde im Jahr 1995 von den Inhabern Ralf Fetzer und Robert Pfund gegründet und beschäftigt heute rund 100 Mitarbeiter an den Standorten Kempten, Bad Grönenbach und Memmingen.
Die Philosophie der beiden Gründer „gesund bewegen“ bringt es auf den Punkt: In allen fünf Geschäftsbereichen bei f+p geht es darum, die Gesundheit proaktiv zu erhalten oder sie in Verbindung mit der richtigen Bewegung wieder zu steigern, sei es im Fitness Club, in der Ambulanten Rehabilitation, in der Physio- und Ergotherapie, Diagnostik sowie im Bereich Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF).
Bei f+p arbeiten Bewegungsexperten unter einem Dach mit einem gemeinsamen Ziel: durch Bewegung fit, gesund bzw. noch gesünder zu machen.

Firmenkontakt
f+p gesund bewegen
Robert Pfund
Lindauer Straße 112
87439 Kempten
0831 6 97 24 69 72
info@fpgb.de
www.fp-kempten.de

Pressekontakt
Greiter & Cie. Unternehmenskommunikation GmbH
Nicole Miltenberger
Am Bachtelweiher 6
87437 Kempten
0831 6 97 24 69 72
presse@fpgb.de
www.greiter-cie.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fp-bietet-plattform-fuer-netzwerk-fuer-betriebliches-gesundheitsmanagement-im-allgaeu/

Moderne Ergonomie praktikable Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz

Moderne Ergonomie  praktikable Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz

(Mynewsdesk) Mitarbeitern wird am Arbeitsplatz zunehmend empfohlen, für Ihre Gesundheit zu sorgen. Die moving GmbH erarbeitet seit 12 Jahren Strategien, wie man praktisch ohne Zeitaufwand für Bewegung und Gelassenheit am Arbeitsplatz sorgen kann.

Die Anforderungen im Arbeitsleben werden immer höher. Neben den normalen Aufgaben wird den Mitarbeitern zunehmend nahe gelegt, sich bei der Arbeit auch noch gesundheitsförderlich zu verhalten also z.B. sich zwischendurch zu bewegen um die negativen Effekte einer langen sitzenden Tätigkeit zu kompensieren. „Als ob der Job nicht schon anstrengend genug wäre, Ich gerate in Stress, wenn ich alle Anregungen beherzige um nicht in Stress zu geraten“ – seufzen viele Arbeitsnehmer! Kann dieses Paradoxon überhaupt aufgelöst werden? Ja, aber dies gelingt nur mit sehr gezieltem Wissen, wie einfache, aber effiziente gesundheitsfördernde Maßnahmen mit minimalem Aufwand im Arbeitsalltag eingesetzt werden können.

Die moving GmbH beschäftigt sich seit über 12 Jahren mit der Gesundheitsförderung von Mitarbeitern am Arbeitsplatz und kombiniert nun unter dem Begriff ‚Moderne Ergonomie‘ die klassischen Empfehlungen mit modernen ergonomischen Erkenntnissen eines optimalen Work-Flow. Die Mitarbeiter profitieren von dem breiten Spektrum an angebotenen Möglichkeiten, mit kleinen Mini-Aktionen von wenigen Sekunden im Alltag für seine Gesundheit zu sorgen. „ Unserer Methodik hat sich seit vielen Jahr en in großen Unternehmen wie der Deutschen Bahn AG und auch kleinen Unternehmen bewährt“, erklärt Frau Ram-Devrient, CEO der moving GmbH. „ Die Wirksamkeit der auf Grund jahrelanger Erfahrung ausgewählten Interventionen ist durch wissenschaftlicher Studien belegt und auch bei hoher Arbeitsbelastung praktikabel. Deshalb arbeitet auch die Barmer GEK seit Jahren bundesweit mit unserem Konzept.“

Viele Unternehmen gehen dazu über Sicherheitsfachkräfte, Gesundheitsbeauftragte und Fachtrainer dafür einzusetzen, Mitarbeiter zu gesundheitsfördernden Maßnahmen am Arbeitsplatz zu motivieren. Keine einfache Aufgabe für die Beteiligten, denn Gesundheit ist primär Privatsache und kann nicht vom Arbeitsgeber eingefordert werden. Die ebenfalls von der moving GmbH angebotene Zertifizierung zum ‚Ergonomie-Manager‘ für Multiplikatoren enthält neben der Vermittlung von praktikablen Maßnahmen auch die Kommunikation von Strategien, wie man Mitarbeitern nahe bringt, dass gesundheitsförderndes Verhalten am Arbeitsplatz ein Bonus ist, der ist erste Linie dem eigenen Wohlbefinden förderlich ist. Je besser dabei in einem Unternehmen das Betriebsklima ist, desto besser werden diese angebotenen Maßnahmen angenommen.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im moving GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/8ns51w

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/moderne-ergonomie-praktikable-gesundheitsfoerderung-am-arbeitsplatz-51156

Über die moving GmbH:

Die moving GmbH aus Gmund am Tegernsee bietet ein einfaches und wirksames Präventionskonzept zum Gesundheitserhalt für jedes Alter. Die kurzen Bewegungspausen beugen insbesondere häufigen Erkrankungen vor wie des Muskel-Skelett-Systems oder psychischen Leiden.

Die erfahrende Gesundheitsexpertin Roswitha Ram-Devrient hat das Unternehmen 2004 gegründet. Mittlerweile profitieren mehr als zehntausend Anwender von den moving-Bewegungen. Seit 2007 existiert zudem das bundesweite Netzwerk movingNET zur Qualifizierung zertifizierter moving-Trainer. Über 200 Mitglieder sind heute Teil einer lebendigen Bewegung für eine gesunde moderne Gesellschaft, zu deren zentralen Herausforderungen ein zunehmend inaktiver Lebensstil zählt.

www.moving.de: http://www.moving.de// http://www.moving-me.de

Firmenkontakt
moving GmbH
Jennifer Kotzur
Bernöckerweg 16
83703 Gmund
08022/82556
j.kotzur@moving.de
http://www.themenportal.de/wirtschaft/moderne-ergonomie-praktikable-gesundheitsfoerderung-am-arbeitsplatz-51156

Pressekontakt
moving GmbH
Jennifer Kotzur
Bernöckerweg 16
83703 Gmund
08022/82556
j.kotzur@moving.de
http://shortpr.com/8ns51w

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/moderne-ergonomie-praktikable-gesundheitsfoerderung-am-arbeitsplatz/

Gesundheitstraining: Fitnessprogramm für die Mitarbeiter von Unternehmen

Der Präventionsspezialist Brechtel Gesundheitscoaching, Diez bei Limburg, fördert mit Gesundheitstrainings, die Gesundheit und Leistungskraft der Mitarbeiter von Unternehmen.

Gesundheitstraining: Fitnessprogramm für die Mitarbeiter von Unternehmen

Brechtel Gesundheitscoaching: Gesundheitstraining

In der modernen Arbeitswelt werden die meisten Tätigkeiten im Sitzen verrichtet und auch in ihrer Freizeit sind viele Menschen körperlich eher inaktiv. Deshalb leiden Arbeitnehmer oft unter einem Bewegungsmangel – was sich auf Dauer negativ auf ihr körperliches und geistiges Wohlbefinden sowie ihre Leistungsfähigkeit auswirkt.

Deshalb führt der Präventionsspezialist Brechtel Gesundheitscoaching, Diez bei Limburg, in Unternehmen regelmäßig – zum Beispiel ein Mal pro Woche 30 bis 90 Minuten – Gesundheitstrainings durch, mit folgenden Zielen:
-den Mitarbeitern bewusst machen, wie wichtig Bewegung und Sport für die körperliche und geistige Gesundheit sind,
-ihnen „Techniken“ vermitteln, wie sie ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden fördern können,
-mit ihnen die entsprechenden Übungen und Techniken trainieren,
-darauf hinwirken, dass „Gesundheitssport“ ein fester, weil als wohltuend empfundener Bestandteil ihres Alltags wird.
Wie diese Kurse, die sich in der Regel über einen Zeitraum von vier bis zwölf Wochen erstrecken, konzipiert sind, hängt laut Aussagen von Firmeninhaberin Sibylle Brechtel stark vom Bedarf der Unternehmen und ihrer Mitarbeiter ab.

Angeboten wird unter anderem ein Training „Cardio-fit – Fitness fürs Herz“. In diesem Kurs erhalten die Mitarbeiter von Unternehmen eine Anleitung zum präventiven Ausdauertraining und zu einem individuellen Cardio-Programm. Regelmäßig führt Brechtel Gesundheitscoaching in Unternehmen auch das Training „Rücken-Aktiv – Entspannung für den Rücken“ durch. Dieser Kurs vermittelt den Teilnehmern spielerisch und abwechslungsreich Inhalte rund um die Themen gesunde Haltung und Bewegung. Speziell bei sitzenden Tätigkeiten lohnt sich dieses ganzheitliche Trainingsprogramm.

Ein weiteres Trainingsangebot von Brechtel Gesundheitscoaching lautet „Entspannung-Aktiv – Bewegung im Betrieb“. Dieser Kurs vermittelt den Teilnehmern, wie sie im Arbeitsalltag mit Hilfe von Entspannungs- sowie Lockerungs- und Dehnübungen gezielt Stress abbauen und Verspannungen lösen können. Angeboten wird zudem ein Kurs „Achtsamkeit am Arbeitsplatz – und privat (TAA)“. In ihm lernen die Teilnehmer Faktoren, die bei ihnen und ihren Kollegen im Arbeitsalltag Stress, Irritationen usw. auslösen, zu erkennen und gegebenenfalls im Kollegenkreis so anzusprechen, dass sie (gemeinsam) beseitigt werden können. Ein spezielles Highlight im Trainingsangebot von Brechtel Gesundheitscoaching ist der Kurs „Intuitives Bogenschießen – sich anspannen und entspannen“. In ihm lernen die Teilnehmer unter Anleitung von Sibylle Brechtel, sich gezielt anzuspannen und auf ein Ziel zu konzentrieren; außerdem, nachdem „die Aufgabe“ erledigt ist, sich wieder zu entspannen, so dass kein Stress entsteht.

Nähere Infos über die Gesundheitstrainings von Brechtel Gesundheitscoaching finden Interessierte auf der Webseite www.brechtel-gesundheitscoaching.de . Sie können Sibylle Brechtel auch persönlich kontaktieren (Tel.: 0 64 32/6 26 87; Email: info@brechtel-gesundheitscoaching.de).

„Gesund leben, gesund arbeiten, gesund führen“ – so lautet der Slogan des Unternehmens Brechtel Gesundheitscoaching, Diez. Das 2009 von der Gesundheitstrainerin und -beraterin Sibylle Brechtel gegründete Unternehmen unterstützt vorwiegend Klein- und Mittelunternehmen sowie öffentliche Verwaltungen dabei, die Gesundheit, das Wohlbefinden sowie die Leistungsfähigkeit und -bereitschaft ihrer Mitarbeiter zu bewahren – durch Gesundheitsseminare, -trainings und -coachings.

Eine entsprechende Unterstützung beim Fördern und Bewahren ihrer Gesundheit sowie ihres Spaßes am Leben und an der Arbeit bietet Brechtel Gesundheitscoaching zudem Einzel- und Privatpersonen, die beruflich und/oder privat stark engagiert sind. Die Inhaberin des Unternehmens Sibylle Brechtel, die seit über 30 Jahren in den verschiedensten Funktionen im Gesundheitsbereich gearbeitet hat, hat zahlreiche Zusatzausbildungen in den Bereichen Gesundheitsprävention, Gesundheitssport, Stressmanagement sowie Ernährung absolviert – darunter auch eine Ausbildung zur Trainerin „Intuitives Bogenschießen für Coaching, Beratung und Therapie“ sowie zur Achtsamkeitstrainerin. Entsprechend ganzheitlich kann sie Unternehmen und Einzelpersonen unterstützen und beraten.

Firmenkontakt
Brechtel Gesundheitscoaching
Sibylle Brechtel
Schieferstr. 7
65582 Diez
0 64 32 / 6 26 87
info@brechtel-gesundheitscoaching.de
http://www.brechtel-gesundheitscoaching.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gesundheitstraining-fitnessprogramm-fuer-die-mitarbeiter-von-unternehmen/

12 sofort umsetzbare betriebliche Gesundheitsmaßnahmen

12 sofort umsetzbare betriebliche Gesundheitsmaßnahmen

360° – Workshop-Konzept am 19. Mai

=== Praxis pur 1-2-3 aus 12 Workshops oder nur einen Überblick sich holen – am 19. Mai ===

=== Spezielles Konzept ermöglicht innerhalb einer Stunde eine hohe Produktivität ===

Jeweils innerhalb einer Stunde setzt jeder Teilnehmer gemeinsam mit dem jeweiligen Experten für die ausgewählte betriebliche Gesundheitsmaßnahme, einen Umsetzungsleitfaden anhand den individuellen Gegebenheiten und Daten des eigenen Unternehmens um.

Im Vergleich zu klassischen Vorträgen, sind die wichtigen Impulse sofort umgesetzt, bleiben nicht liegen oder werden nach einer gewissen Zeit unkonkret. Im Gegenteil, die Ergebnisse der Gesundheits-Workflows können am nächsten Tag sofort im Unternehmen angewendet werden.

Das Konzept wurde vom Verein „Integrative Systemergonomie und Gesundheitsmanagement e.V.“ entwickelt und erhält regelmäßig positives Feedback von den Teilnehmern.

=== Vollkommenes und praxistaugliches BGM ===

In Anlehnung an die Astrologie, in der die Zahl Zwölf als kosmische Zahl der Vollkommenheit gilt und heilig war, wurden die wichtigsten Erfolgsfaktoren eines betrieblichen Gesundheitsmanagement, portionsgerecht in 12 Gesundheits-Workflow aufgeteilt. Hier eine Übersicht über die Workshopthemen:

Betriebliches Gesundheitsmanagement:
* Wie führe ich ein Betriebliches Gesundheitsmanagement ein?
* Wie lässt sich Gesundheit managen? Herausforderungen an ein modernes BGM
* Wertschätzung ist Wertschöpfung – der Weg zu einer wertschätzenden und gesunden Unternehmenskultur

Gesundheitskompetenzen fördern:
* Ernährung ist Treibstoff für Körper, Geist und Seele und keine reine Privatsache, sondern ein Thema für das Unternehmen
* Entspannung, Tankstelle für neue Energie für Mitarbeiter, Führungskräfte und Unternehmer
* Bewegung ist Motor für Herz, Lunge und Kopf – mit 10.000 Schritten zum Wohlergehen

Workshops zu Prozessthemen:
* BGF/BGM mit Qualität – aber wer soll es machen? Wie Sie gezielt mit einem externen Dienstleister schnell ans Ziel kommen
* Burnout-Prävention – wie Sie die psychische Gesundheit fördern und umsetzen
* Betriebliches Eingliederungsmanagement ist nicht nur notwendig, sondern ein wichtiges Element des Betrieblichen Gesundheitsmanagement

Workshops zu Fachthemen:
* Warum ist Licht zentral für einen gesunden Arbeitsplatz?
* Warum Hygiene im Betrieb ein maßgeblicher Bestandteil Ihres BGM sein muss
* Rückenprobleme? Nein Danke! Mit dynamischen Sitz- und Sitz-Steh-Konzepten zu mehr Bewegung

Weiter Details zu den Workshops finden sie auf der Veranstaltungsseite .

Der 2. Gesundheitstag ist eingebettet in die Corporate Health Convention: erleben Sie zudsätzlich die den Gesundheitstag begleitende Ausstellung „Arbeitswelt 2020 – schon heute das morgen gesund gestalten“ sowie über 120 Anbieter und 80 Vorträge und BestPractices zum Thema Gesundheit im Unternehmen. Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit, um sich mit Experten aus Praxis und Theorie auszutauschen.

=== Wer steckt dahinter? ===

In einem Interview von haufe.de/arbeitsschutz können Sie sich schon jetzt von der Nachhaltigkeit, der pragmatischen und bildhaften Herangehensweise des Konzeptentwicklers überzeugen: Link zum Interview

=== Preisvorteil mit gleichzeitiger Förderung der Nachhaltigkeit ===

Jeder Teilnehmer eines Gesundheits-Workflows erhält einen Preisvorteil von über 150,00 Euro, außerhalb der Schulungsleistung als Grundausstattung:
– 3-monatiger Zugang im Wert von 114,00 Euro das Haufe Arbeitsschutz Office Professional
– kostenfreien Eintritt zur Personalmesse SÜD am 19. und 20. Mai 2015 im Wert von 50,00 Euro

=== 4 Teilnahmemöglichkeiten und Optionen für jeden Terminkalender ===

== Gesundheits-Workflow-Angebot „Terminkalender-Voll-Wenig-Zeit“ ==
Sie haben am 19. Mai 2015 Termine auf der Corporate Health Convention oder auf der Personal Süd und können diese nicht auf den 20. Mai 2015 verlegen? Kein Problem, dann investieren Sie z.B. nur eine Stunde für eine sofort umsetzbare betriebliche Gesundheitsmaßnahme. Der Preis bei Einzelbuchung inkl. Grundausstattung beträgt 99,00 Euro zzgl. MwSt.

== Gesundheits-Workflow-Angebot „Doppelt hält besser“ ==
Angenommen Sie nehmen an zwei Gesundheits-Workflows teil, dann haben Sie noch genügend Zeit die persönlichen Informationsangebote der parallel laufenden Veranstaltungen auf dem Stuttgarter Messegelände zu nutzen. Bei Buchung von zwei Gesundheits-Workflows beträgt der Preis inkl. Grundausstattung jeweils 79,00 Euro zzgl. MwSt.

== Gesundheits-Workflow-Angebot „Ganztages-Hattrick“ ==
Wenn Sie z.B. die Corporate Health Convention oder die Personal an zwei Tagen besuchen, dann empfehlen wir Ihnen die Komplettteilnahme inkl. der Warm-Up-Impulse am Vormittag. Das Komplettprogramm erhalten unsere Netzwerkmitglieder für 199,00 Euro zzgl. MwSt. dies entspricht einen Preisvorteil von 50,00 Euro.

== Gesundheits-Workflow-Angebot „Teamteilnahme“ ==
Für Sie sind mehr als drei Gesundheits-Workflows interessant, evtl. alle 12 sofort umsetzbare betrieblichen Gesundheitsmaßnahmen? Dann teilen Sie sich die Gesundheits-Workflows im Team auf. Der 2. Teilnehmer eines Unternehmens erhält den Teilnahmepreis von 149,00 Euro, der dritte Teilnehmer von 99,00 Euro und der vierte Teilnehmer den Preis von 79,00 Euro zzgl. MwSt., jeweils für das Komplettprogramm.

=== Nutzung der Sonderkonditionen direkt vor Ort ohne feste Buchung ===

Sie können Ihr Ticket direkt vor Ort auf auf der Messe gegen Barzahlung erwerben. Schicken Sie dazu bis spätestens 15Uhr kommenden Montag, 18.09.2015 eine E-Mail mit dem ausgefüllten Workshopplaner ( Downloadlink zum Workshopplaner ) an info@isg-systemergonomie.de

Der ISG e. V. wirkt als \\\“Mediator\\\“ zwischen Wissenschaft, Herstellern und Verbrauchern.
Als unabhängiger und neutraler Dienstleister bietet der
ISG e. V. seit über 20 Jahren eine einzigartige erlebnisergonomische Kompetenz.
Systemergonomie ist ganzheitliche systemische
Arbeitsplatzgestaltung, denn \\\“Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Einzelteile.\\\“ und \\\“das Ganze ist nur so leistungsfähig, wie das schwächste Glied oder die schwächste Schnittstelle.\\\“

Kontakt
ISG e.V. Integrative Systemergonomie und Gesundheitsmanagement
Michael Schurr
Home office Bubsheimer Straße 21
78559 Gosheim
07426600284
ms@isg-systemergonomie.de
http://www.isg-systemergonomie.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/12-sofort-umsetzbare-betriebliche-gesundheitsmassnahmen/

360° – Workshop auf der Corporate Health Convention am 19. Mai in Stuttgart

360° - Workshop auf der Corporate Health Convention am 19. Mai in Stuttgart

360° – Workshop-Konzept

BGM-Praxis und Theorie vereint! Nutzen Sie das 360° – Workshop-Konzept

Namhafte Experten und Praktiker wie „Food at Work“, „Kimberly-Clark“ oder „Mach fit“ betreuen die Workshops.
Mit dem „Fürstenberg Institut“ aus Hamburg profitieren Sie zudem von einem hochkarätigen Beratungsunternehmen in Sachen Gesundheit und Leistungsfähigkeit von Organisationen, Führungskräften und Mitarbeitern.

Vom 360° Überblick zum prozessorientierten Workflow
Die Experten vermitteln vormittags einen kompakten Überblick, was erfolgreiches BGM beinhaltet. Sie erfahren,
* welchen Stellenwert und Nutzen BGM im Unternehmen hat,
* welche rechtlichen Verpflichtungen und Vorgaben bestehen und
* erhalten zudem alle relevanten Informationen, die Sie als Grundlage und Argumentationshilfe für die interne betriebliche Diskussion benötigen.

Hier eine Übersicht über die Workshopthemen:

Workshops zum Thema betriebliches Gesundheitsmanagement:
* Wie führe ich ein Betriebliches Gesundheitsmanagement ein?
* Wie lässt sich Gesundheit managen? Herausforderungen an ein modernes BGM
* Wertschätzung ist Wertschöpfung – der Weg zu einer wertschätzenden und gesunden Unternehmenskultur

Workshops zum Thema Gesundheitskompetenzen fördern:
* Ernährung ist Treibstoff für Körper, Geist und Seele und keine reine Privatsache, sondern ein Thema für das Unternehmen
* Entspannung, Tankstelle für neue Energie für Mitarbeiter, Führungskräfte und Unternehmer
* Bewegung ist Motor für Herz, Lunge und Kopf – mit 10.000 Schritten zum Wohlergehen

Workshops zu Prozessthemen:
* BGF/BGM mit Qualität – aber wer soll es machen? Wie Sie gezielt mit einem externen Dienstleister schnell ans Ziel kommen
* Burnout-Prävention – wie Sie die psychische Gesundheit fördern und umsetzen
* Betriebliches Eingliederungsmanagement ist nicht nur notwendig, sondern ein wichtiges Element des Betrieblichen Gesundheitsmanagement

Workshops zu Fachthemen:
* Warum ist Licht zentral für einen gesunden Arbeitsplatz?
* Warum Hygiene im Betrieb ein maßgeblicher Bestandteil Ihres BGM sein muss
* Rückenprobleme? Nein Danke! Mit dynamischen Sitz- und Sitz-Steh-Konzepten zu mehr Bewegung

Der 2. Gesundheitstag ist eingebettet in die Corporate Health Convention: erleben Sie zudsätzlich die den Gesundheitstag begleitende Ausstellung „Arbeitswelt 2020 – schon heute das morgen gesund gestalten“ sowie über 120 Anbieter und 80 Vorträge und BestPractices zum Thema Gesundheit im Unternehmen. Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit, um sich mit Experten aus Praxis und Theorie auszutauschen.

Zur Anmeldung geht es direkt hier: http://de.amiando.com/EILXRJV.html
Schnell sein lohnt sich – die Anzahl der Workshopteilnehmer ist begrenzt.

Der ISG e. V. wirkt als \“Mediator\“ zwischen Wissenschaft, Herstellern und Verbrauchern.
Als unabhängiger und neutraler Dienstleister bietet der
ISG e. V. seit über 20 Jahren eine einzigartige erlebnisergonomische Kompetenz.
Systemergonomie ist ganzheitliche systemische
Arbeitsplatzgestaltung, denn \“Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Einzelteile.\“ und \“das Ganze ist nur so leistungsfähig, wie das schwächste Glied oder die schwächste Schnittstelle.\“

Kontakt
ISG e.V. Integrative Systemergonomie und Gesundheitsmanagement
Michael Schurr
Home office Bubsheimer Straße 21
78559 Gosheim
07426600284
ms@isg-systemergonomie.de
http://www.isg-systemergonomie.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/360-workshop-auf-der-corporate-health-convention-am-19-mai-in-stuttgart/

2. Gesundheitstag auf Corporate Health Convention am 19.Mai

2. Gesundheitstag auf Corporate Health Convention am 19.Mai

Ein gesundes Unternehmen umsetzen – vom 360° Überblick zum prozessorientierten Workflow

„Wir kümmern uns um uns“ lautet das Motto des 2. Gesundheitstages auf der Corporate Health Convention am Dienstag, 19. Mai 2015 in Stuttgart. Das innovative Workshop-Format findet in einem geschlossenen Bereich direkt in der Messehalle statt. Teilnehmer profitieren von den kurzen Wegen zur Sonderfläche „Arbeitswelt 2020 – schon heute das Morgen gesund gestalten“, die als Praxisbereich und zur Anwendungsschulung dient.

Der Gesundheitstag beginnt mit einem 360° Input zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM): In sechs Kurzreferaten vermitteln die Experten einen kompakten Überblick, was erfolgreiches BGM beinhaltet. Die Teilnehmer erfahren,
=> welchen Stellenwert und Nutzen BGM im Unternehmen hat,
=> welche rechtlichen Verpflichtungen und Vorgaben bestehen und
=> erhalten zudem alle relevanten Informationen, die sie als Grundlage und Argumentationshilfe für die interne betriebliche Diskussion benötigen.

=> Gegen den Verpuffungseffekt: Umsetzung beginnt bereits vor Ort

Wer kennt das nicht: Nach dem Besuch eines Vortrags oder Kongresses kehren die Teilnehmer mit vielen guten Ansätzen und Vorsätzen in ihre Unternehmen zurück. Doch kaum dort angekommen, verschlingt das Tagesgeschäft die Motivation, die neuen Erkenntnisse in die Praxis umzusetzen.

Diesen typischen Verpuffungseffekt will die Workshop-Runde verhindern, indem sich die Teilnehmer unmittelbar vor Ort mit der praktischen Umsetzung in ihren Unternehmen befassen. Der Gesundheitstag gibt ihnen die erforderliche Zeit, um die wesentlichen Schritte zur betrieblichen Umsetzung zu planen. Auf Basis dieser Arbeitsergebnisse erfolgt dann bruchlos die Umsetzung im Betrieb.

=> Workshop-Themen je nach Eigenbedarf wählbar

Je nach Stand, auf welchem sich der eigene Betrieb befindet, belegen alle Teilnehmer am Nachmittag drei Workshops ihrer Wahl. Die einstündigen Arbeitskreise drehen sich zum Beispiel um die Fragen:
=> Wie führe ich ein Betriebliches Gesundheitsmanagement ein?
=> Wie lässt sich Gesundheit managen? Herausforderungen an ein modernes BGM=>
=>Wertschätzung ist Wertschöpfung – der Weg zu einer wertschätzenden und gesunden Unternehmenskultur
=> Wie wird die Gesundheitskompetenz (Ernährung, Entspannung, Bewegung) der Mitarbeiter, Führungskräfte und Unternehmer gefördert?
=> u.a. Prozess- und Fachthemen

Nach dem Workflow-Prinzip des Haufe Arbeitsschutz Office hören die Workshop-Besucher dabei nicht nur zu, sondern beginnen unter praktischer Anleitung Schritt für Schritt mit der Analyse und Umsetzung im eigenen Unternehmen.

=> Arbeitsunterlagen bleiben drei Monate lang verfügbar

Auch nach Abschluss der Workshops werden die Teilnehmer nicht allein gelassen: In Form eines kostenfreien Online-Zugangs zum Haufe Arbeitsschutz Office Professional stehen ihnen die Unterlagen noch für weitere drei Monate zur Verfügung. Auf diese Weise sorgt das innovative Konzept dafür, dass die Weiterbildung tatsächlich nachhaltige Wirkung entfaltet.

Weitere Informationen zum Gesundheitstag finden Sie auf der Webseite der Messe zum Gesundheitstag:

Detailinformationen und eine Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf der Veranstaltungsseite

Die Corporate Health Convention realisiert den 2. Gesundheitstag mit einem Konzept von: LQ Lebensqualität

Die Umsetzung erfolgt durch ISG e.V. Integrative Systemergonomie und Gesundheit

in Kooperation mit dem
* Deutschen Netzwerk Büro (DNB)
* Haufe-Lexware , einem Unternehmen der Haufe-Gruppe .
Standort: Neue Messe
Strasse: Messepiazza 1
Ort: 70629 – Stuttgart (Deutschland)
Beginn: 19.05.2015 09:15 Uhr
Ende: 19.05.2015 16:30 Uhr
Eintritt: 249.00 Euro (zzgl. 19% MwSt)
Buchungswebseite: http://de.amiando.com/EILXRJV.html

Der ISG e. V. wirkt als „Mediator“ zwischen Wissenschaft, Herstellern und Verbrauchern.
Als unabhängiger und neutraler Dienstleister bietet der
ISG e. V. seit über 20 Jahren eine einzigartige erlebnisergonomische Kompetenz.
Systemergonomie ist ganzheitliche systemische
Arbeitsplatzgestaltung, denn „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Einzelteile.“ und „das Ganze ist nur so leistungsfähig, wie das schwächste Glied oder die schwächste Schnittstelle.“

Kontakt
ISG e.V. Integrative Systemergonomie und Gesundheitsmanagement
Michael Schurr
Home office Bubsheimer Straße 21
78559 Gosheim
07426600284
ms@isg-systemergonomie.de
http://www.isg-systemergonomie.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/2-gesundheitstag-auf-corporate-health-convention-am-19-mai/

Neuerscheinung: Gesunde Unternehmen

Mit Betrieblichem Gesundheitsmanagement zu mehr Erfolg

BildHamburg, 22.04.2015: An einem funktionierenden Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) kommt heutzutage kein Unternehmen mehr vorbei. Denn unternehmerischer Erfolg wird sich künftig daran messen lassen müssen, wie gut die betriebliche Gesundheit in all ihren Facetten gefördert und gesichert wird, damit Mitarbeiter sich an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen und sich gerne, dauerhaft und vor allem körperlich wie psychisch gesund für die Produktivität des Unternehmens einsetzen und somit den Erfolg mitgestalten. Das Buch Gesunde Unternehmen – Mit Betrieblichem Gesundheitsmanagement zu mehr Erfolg stellt in kompakter Weise Hintergründe, Grundlagen sowie praktische Anwendungsbeispiele des Betrieblichen Gesundheitsmanagements dar. Das Autorenteam setzt sich aus Unternehmern und bundesweit anerkannten Experten für BGM zusammen, die alle ihr fundiertes Fachwissen einbringen und das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten. Der praxisnahe Ratgeber erscheint heute im Hamburger Verlag Kreutzfeldt digital.

Auf der Basis der Alchimedus®-Methode entwickelten die Autoren in Kooperation mit HAWARD, einem deutschlandweiten Premium-Portal für Betriebliches Gesundheitsmanagement, ein softwarebasiertes BGM-Bestleistersystem für Unternehmen jeder Größe. Zusätzlich können Unternehmen mit der Auszeichnung HAWARD® Gesundes Unternehmen zeigen, dass ihr Betriebliches Gesundheitsmanagement systematisch durchgeführt wird und über die Standardanforderungen hinausgeht.

Was erwartet Sie in dem Buch? Sie erhalten zum einen eine Vielzahl valider Daten und Fakten rund um BGM, zum anderen zahlreiche praxisorientierte Anwendungsbeispiele, Tipps zu den steuerlichen Vorteilen des BGM sowie eine Anleitung für die Implementierung eines BGM-Systems im Unternehmen. Ein wertvoller Leitfaden, der sich gleichermaßen an Beratende, Führungskräfte und Unternehmer richtet.

Gesunde Unternehmen – Mit Betrieblichem Gesundheitsmanagement zu mehr Erfolg
Print-Ausgabe: 19,90 EUR ISBN 978-3-86623-539-7
eBook: 15,99 EUR ISBN 978-3-86623-540-3 (EPUB), 978-3-86623-541-0 (Mobipocket)
Rezensionsexemplare für Journalisten sind auf Anfrage beim Verlag erhältlich.

Die Autoren
Sascha Kugler ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler (Dipl.-Kfm. Univ.) mit Forschungsschwerpunkt Managementlehre und systemischer Organisationsentwicklung. Der erfolgreiche Managementberater und Unternehmer ist zugleich Urheber der Alchimedus®-Methode und der darauf aufbauenden Software-Familie sowie Autor und Speaker. Mehr als 26.000 Unternehmen arbeiten bereits mit Alchimedus®.

Daniel Rankl ist als Berater, Referent und Coach im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements tätig. Nach einem Studium in Health Management widmete er sich als zertifizierter Gesundheitsanbieter der Einführung von BGM-Systemen in KMU. Seit 2014 ist er zusammen mit Sascha Kugler geschäftsführender Gesellschafter der AQM3 GmbH. Er leitet die Ausbildung zum zertifizierten HAWARD® BGM-Berater.

Ines Scholz studierte Betriebswirtschaft an den Fachhochschulen Mittweida und Zwickau. Seit 2001 ist sie in eigener Kanzlei selbstständig. Durch Erwerb der Zusatzqualifikation Unternehmensnachfolge-Fachberater (DStV) entwickelte sie ein ganzheitliches Konzept zur Vorbereitung der Unternehmensnachfolge und Existenzsicherung bestehender Unternehmen, den GENIUS-Unternehmerbogen®.

Dr. h. c. Dietmar Horch ist Geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensberatungen BusinessInnoVision-Consulting und BGM Expeerts. Der studierte Betriebswirt und Business Innovations Manager kann Ausbildungen und Zertifizierungen als BGM System- und Lehrtrainer, strategischer BGM Berater, Business Coach, Mental Coach, EMDR Coach, WaveMental® Coach, WaveMental® Trainer und Alchimedus Master vorweisen.

Verlag und Pressekontakt
Kreutzfeldt digital, Rothenbaumchaussee 95, 20148 Hamburg
Tel. 040-80 600 524
info@kreutzfeldt.de

Über:

Kreutzfeldt digital GbR
Frau Nina Kreutzfeldt
Rothenbaumchaussee 95
20148 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040-80 600 525
web ..: http://www.kreutzfeldt.de
email : nk@kreutzfeldt.de

Pressekontakt:

Kreutzfeldt digital GbR
Herr Hans Kreutzfeldt
Rothenbaumchaussee 95
20148 Hamburg

fon ..: 040-80 600 525
web ..: http://www.kreutzfeldt.de
email : hk@kreutzfeldt.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neuerscheinung-gesunde-unternehmen/

Hohe Akzeptanz der Mitarbeiter der Health-Lounge – zur betrieblichen Gesundheitsförderung

Gesundheitsvorsorge für Mitarbeiter muss bequem, ohne großen Zeitaufwand mit möglichst wenig Anstrengung durchführbar sein, um einen Großteil der Mitarbeiter zu erreichen.

Bild
Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /kunden/291511_30159/webseiten/connektar.de/_class/connekt_Pressemitteilung.class.php on line 156

Deprecated: Function eregi_replace() is deprecated in /kunden/291511_30159/webseiten/connektar.de/_class/connekt_Pressemitteilung.class.php on line 157
Um Durchhaltevermögen beim Training und der Regeneration sicherzustellen sind die Voraussetzungen: die Nähe zum Arbeitsplatz, kurze und effektive Trainingszeiten und ein individuelles Trainings- und Regenerations-Programm. Kurze physische und psychische Tiefenentspannungspausen sind nach heutigen Erkenntnissen der modernen Arbeitsmedizin eine wichtige Maßnahme um psychosomatische Erkrankungen (Burnout etc.) und Rückenschmerzen zu vermeiden. Die ganzheitliche Fitness setzt eine starke, gut funktionierende Muskulatur voraus. Hier gilt besonders, das Training muss durch innovative Technologien schnell, wirkungsvoll und mühelos sein. Das PLATE ONE Beschleunigungs- und/oder Vibrationstraining erfüllt diese Ansprüche in idealer Weise. Soviel Betreuung wie nötig, soviel eigenverantwortliches Training wie möglich! Nach dieser Strategie sind die Betriebskonzepte und Prozesse der HEALTH-LOUNGE ausgerichtet und zeigen in der Praxis sehr gute Erfolge. So zum Beispiel in den Einrichtungen der Sozialholding in Mönchengladbach. „50 % weniger Krankheitstage bei der Pflege“ -das überzeugende Ergebnis der betrieblichen Gesundheitsförderung der Sozialholding! Unter Leitung von Nicole Schilli wird eine umfangreiche Gesundheitsförderung angeboten. In den 5 kommunalen Altenheimen stehen für Regeneration die RECOVER ONE und zum Muskeltraining die PLATE ONE Systeme zur Verfügung. Die Mitarbeiter nutzen das Angebot konsequent – denn Erfolg macht zufrieden.
Weitere Praxisbeispiele über den erfolgreichen Einsatz von „Health-Lounge-Konzepten“ wie bei der FMG Flughafen München GmbH und anderen Unternehmen schicken wir Ihnen gern auf Anfrage info@healthcareone.de

Über:

Plate One GmbH
Herr Wolfgang Pauck
Kapellenstr. 13
85622 Feldkirchen b. München
Deutschland

fon ..: 0049 (0) 89 95951204
web ..: http://www.healthcareone.de
email : info@ealthcareone.de

HEALTHCARE ONE ist die Plattform für ganzheitliche Gesundheitslösungen für die persönliche und betriebliche Gesundheitsförderung. Zur Reha, Therapie und gezielten Prävention. Ziel des Unternehmens ist, breite Mitarbeiter Gruppen zu einem nachhaltigen Paradigmenwechsel im persönlichen Gesundheitsverhalten zu motivieren. Hierzu werden innovative Technologien mit einer erfolgreichen Prozess-Struktur erfolgreich eingesetzt. Die Ergebnisse sind eine sehr hohe regelmäßige Nutzung der Health-Lounge, eine signifikante Reduzierung der Krankheitstage und eine hohe Zufriedenheit der Mitarbeiter.

Pressekontakt:

Plate One GmbH
Herr Wolfgang Pauck
Kapellenstr. 13
85622 Feldkirchen bei München

fon ..: 0049 (0) 89 95951204
web ..: http://www.healthcareone.de
email : info@healthcareone.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hohe-akzeptanz-der-mitarbeiter-der-health-lounge-zur-betrieblichen-gesundheitsfoerderung/

Betriebliches Gesundheitsmanagement – Nicht nach dem Gießkannenprinzip

Stolpersteine und Erfolgsfaktoren im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM)- Institut caterva berät Unternehmen

Es gibt erfolgreiche, weniger erfolgreiche und gescheiterte BGM-Projekte. Über die gescheiterten oder bedingt erfolgreichen Projekte spricht man ungern in der Öffentlichkeit. Dies ist verständlich, denn Betriebliches Gesundheitsmanagement ist ein wichtiger Bestandteil eines Unternehmensbildes. „Das ein erst vielversprechendes BGM-Vorhaben dann leider doch im Sande verläuft ist allerdings nicht untypisch“, berichtet Teresa Hegmann, Institutsleitung der caterva GmbH. Die Experten vom Institut caterva kennen die typischen Stolpersteine und Erfolgsfaktoren im Betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Die Absichten scheitern schon zu Beginn oder während des Projektes, nicht selten aufgrund einer fehlenden oder mangelhaften Analyse der Ist-Situation. Immer noch werden sehr viele gesundheitsförderliche Einzelmaßnahmen ohne Systematik, sprich: nach dem „Gießkannenprinzip“, durchgeführt. Ein idealtypischer BGM- Prozess gliedert sich in folgende vier übergeordnete Arbeitsschritte: Analyse, Planung, Umsetzung und Evaluation. Zudem ist es sinnvoll, eine zentrale BGM- Koordinationsstelle einzusetzen. Im Optimalfall wird eine extern moderierte Steuerungsgruppe gegründet, welche den gesamten BGM- Prozess koordiniert. Selbst kleine und mittlere Unternehmen und Institutionen, wie die Firma Schmidt Bedachungs Gmbh, Dentaltrade, Amtsgericht Bremen oder Die Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen setzen auf externe Beratung und Koordination des BGM. Das Institut caterva und auch die IKK gesund plus sind hier kompetente Anlaufstellen.

Des Weiteren ist die Bedeutung der Führungskräfte für ein erfolgreiches Betriebliches Gesundheitsmanagement nicht außer Acht zu lassen. Sie haben einen bedeutenden Einfluss auf die direkte Kommunikation und Interaktion und auf die Arbeitsbedingungen. Sie motivieren und begeistern die Mitarbeiter durch Glaubwürdigkeit und Vorbildfunktion. Ein gutes Beispiel aus der Praxis ist der im Oktober 2013 veranstaltete Rückentag bei der Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen, welcher zusammen mit dem Institut caterva geplant und durchgeführt wurde. „Unsere Senatorin, Anja Stahmann, und ihre Abteilungsleiter/-innen gingen gleich am Morgen des Rückentages mit gutem Vorbild voran, berichtet Elke Jung, Personalentwicklerin und BGM-Verantwortliche der Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen“. Ein Bewegungscoach brachte richtig Schwung in die Besprechung der Senatorin mit ihren Führungskräften – 15 Minuten lang stand Bewegung auf der Agenda der Sitzung.

Empfindet die Führungskraft seinen Beitrag als wertvoll und bestenfalls als unverzichtbar, so wird sie sich für das gemeinsame BGM-Vorhaben einsetzen. In der Stadt Langen und der Samtgemeinde Bederkesa startete die IKK gesund plus im Jahr 2012 das auf 2 Jahre angelegtes BGM- Projekt „Fit für Geestland“. Hier wurden die Führungskräfte von Anfang an mit einbezogen. „Die Führungskräfte sind ganz wichtige Multiplikatoren im BGM, berichtet Tanja Ritter von der IKK gesund plus, Projektverantwortliche beim Projekt Geestland“. Im Auftrag der IKK gesund plus hat das Institut caterva hier u.a. die Führungskräfte zum Thema Führung und Gesundheit sensibilisiert.

Unterschätzt wird ebenso sehr häufig das interne Marketing. Während des ganzen BGM- Prozesses kommt der Kommunikation eine ganz entscheidende Rolle zu. „Wissen die Mitarbeiter nicht was, wann, wo und vor allem weshalb geschieht, gerät das Vorhaben schnell ins Wanken“, erklärt Teresa Hegmann. Mitarbeiter müssen von Anfang an über das BGM-Projekt informiert und von dessen Sinnhaftigkeit überzeugt werden. Vor allem innerbetriebliche Unruhe, eine geringe Mitarbeiterbeteiligung oder auch Widerstände gegen das ganze Vorhaben sind mögliche Folgen mangelnder Information und Kommunikation. Eine systematisch geplante Kommunikation schafft Akzeptanz, Interesse und die daraus entstehende Beteiligung am BGM, sagt Jana Rösner, BGM- Beraterin der caterva GmbH.

caterva GmbH unterstützt Unternehmen in puncto Gesundheitsmanagement

Das Institut caterva berät und begleitet Unternehmen bei der Implementierung und strategischen Umsetzung eines betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM). Des Weiteren können auch einzelne Aktionen zur Gesundheitsförderung beim Institut caterva gebucht werden. Besonders beliebt sind Gesundheitstage, Gesundheits- Check- ups am Arbeitsplatz und Workshops rund um die Themen Bewegung, Ernährung und Stressbewältigung.

www.institut-caterva.de

Angaben zum Autor:
Teresa Hegmann
caterva GmbH Institut für Gesundheitsförderung
Unser Lieben Frauen Kirchhof 26
28195 Bremen
Phone +49.421.460.22.70
Mail: t.hegmann@institut-caterva.de
www.institut-caterva.de

Über:

caterva GmbH Institut für Gesundheitsförderung
Frau Teresa Hegmann
Unser Lieben Frauen Kirchhof 26
28195 Bremen
Deutschland

fon ..: 0421-4602270
fax ..: 0421-4602277
web ..: http://www.institut-caterva.de
email : info@institut-caterva.de

Wir beraten und begleiten kleine und mittelständische Unternehmen bei der Implementierung und strategischen Umsetzung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM).

Pressekontakt:

caterva GmbH Institut für Gesundheitsförderung
Frau Teresa Hegmann
Unser Lieben Frauen Kirchhof 26
28195 Bremen

fon ..: 0421-4602270
web ..: http://www.institut-caterva.de
email : t.hegmann@institut-caterva.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/betriebliches-gesundheitsmanagement-nicht-nach-dem-giesskannenprinzip/

Gesunde Mitarbeiter steigern die Rentabilität von Unternehmen!

Mit dem ganzheitlichen Präventionsinstrument Life Performer steigern Unternehmen ihre Wertschöpfung

Bild225 Milliarden Euro kosten kranke Mitarbeiter ihre Unternehmen im Jahr. Dies hat eine Studie von Booz & Company ergeben. Dazu zählen auch am Arbeitsplatz anwesende Mitarbeiter, die sich nicht wohl fühlen. Sie sind ebenso wenig produktiv.

Nur gesunde Mitarbeiter steigern die Rentabilität von Unternehmen, weil sie produktiv arbeiten. Salus Human Ressourcen unterstützt Unternehmen dabei, dieses Potenzial zu erschließen. Mit dem „Life Performer“ lassen sich die berufliche und private Situation der Mitarbeiter analysieren. „Man kann nicht den beruflichen und privaten Menschen trennen“, weiß Michael von Knobloch, Geschäftsführer von Salus HR. Der Mensch ist ganzheitlich und wenn die Belastungen zu groß werden, dann leiden alle Bereiche. Unternehmen profitieren am meisten von dem Ergebnis: von einem gesünderen Betriebsklima und einer höheren Produktivität. Dies macht ein Unternehmen für potenzielle Arbeitskräfte attraktiver.

Das ganzheitliche Konzept des Life Performers erfasst die psychische und physische Gesundheit der Arbeitnehmer. Hierzu müssen die Mitarbeiter zunächst einen Online Fragebogen ausfüllen. Die Angaben aus den unterschiedlichen Lebensbereichen fließen in einem „Life-Satisfaction-Index“ zusammen. Der Lebenszufriedenheitsindex (LSI) zeigt die aktuelle Situation des Arbeitnehmers. Hilfreich ist die grafische Darstellung als Lebensrad im Ampelsystem. Auf einem Blick wird dem Mitarbeiter deutlich, wo die momentanen Schwierigkeiten liegen. Hieraus lassen sich seine Bedürfnisse und Entwicklungsmöglichkeiten erschließen. In persönlichen Auswertungsgesprächen erhalten die Mitarbeiter Hilfestellungen bei der Lösung von Problemen. „Dies können gesundheitliche Kurse, ein Coaching für einen besseren Umgang mit den Anforderungen oder Beratungen bei finanziellen Schwierigkeiten sein“, stellt Michael von Knobloch dar. „Sind die Schwierigkeiten erkannt, können sie auch mit dieser Unterstützung behoben werden.“

Unternehmen stellen den Life Performer der gesamten Belegschaft, aber auch nur einzelnen Abteilungen oder Zielgruppen zur Verfügung. Denn die Probleme in der Vertriebsabteilung sind anders gelagert als in der Personalabteilung. Ein Servicevertrag über 1-2 Jahre ist möglich: In diesem Fall kann die LSI-Analyse in regelmäßigen Abständen genutzt werden. Damit lassen die Entwicklungen der Mitarbeiter am besten verfolgen und gegebenenfalls selbst korrigieren. Michael von Knobloch, der auch das Darmstädter Life Performer-Institut leitet, weiß: „Der Return on Invest ist in diesem Bereich sehr groß und rechtfertigt jede Investition. Selbst wenn die Gesundheits- und Ausfallkosten nur um 10 Prozent vermindert werden, dann bedeutet dies für das Unternehmen einen Return on Invest von mindestens 1:15“.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Salus Human Ressourcen

Über:

Salus Gesellschaft, Fachbereich HR
Frau Bettina Fieber
Rüsselsheimer Allee 13
55130 Mainz
Deutschland

fon ..: 0177 610 68 50
web ..: http://www.salus-hr.net
email : bfieber@salus-hr.net

Salus Human Ressourcen ist in den Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements und der Betrieblichen Gesundheitsförderung tätig. Zu den Arbeitsbereichen gehören:

Consulting des Betriebliches Gesundheitsmanagements (BGM): Mit dem Life Performer unterstützen wir Sie beim Aufbau und der Entwicklung Ihres betrieblichen Gesundheitsmanagements im Sinne eines ganzheitlichen betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF): Wir arbeiten mit einem ganzheitlichen Konzept zur Förderung der psychischen und physischen Gesundheit Ihrer Mitarbeiter. Wir bieten Ihnen ein Servicepaket aus Beratung und Intervention. Als Basis dient das Analyseinstrument Life Performer. Hiermit unterstützen wir Unternehmen im ganzheitlichen Präventionsmanagement für motivierte und zufriedene Mitarbeiter. Die individuelle LSI-Analyse stößt Entwicklungen an. Ausgebildete LSI-Coachs können so auch Veränderungsprozesse im Unternehmen oder den Abteilungen erfassen und dokumentieren. Somit werden Produktivitätspotenziale gefunden, denn zufriedene Mitarbeiter sorgen für das Wachstum ihres Unternehmens.

Salus-Gesellschaft
Herr Michael von Knobloch
FB Salus-HR
Guerickeweg 5
64291 Darmstadt
Tel.: 06151 / 599 36 37

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Salus-Gesellschaft
Frau Bettina Fieber
Guerickeweg 5
64291 Darmstadt

fon ..: 06151 / 599 36 37
web ..: http://www.salus-hr.net
email : bfieber@salus-hr.net

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gesunde-mitarbeiter-steigern-die-rentabilitat-von-unternehmen/