Schlagwort: bauunternehmen

„Wohnen Am Hofwall“: Der Grundstein ist gelegt

Modernes Wohnquartier für Familien und Senioren

"Wohnen Am Hofwall": Der Grundstein ist gelegt

v.l.n.r.: Michael Bethke, Michaela Ritter, Anja Groß, Volker Böhme

Radeburg, 28. Februar 2020.

Auf dem Areal des einstigen Rittergutes „Am Hofwall“ in Radeburg entsteht ein neues, modernes Wohnquartier für alle Generationen. Verbaut werden auf dem 11.500 Quadratmeter großen Grundstück rund 3.000 Kubikmeter Beton. Das Mauerwerk wird 9900 Quadratmeter umfassen. Insgesamt einsteht ein großzügiger Gebäudekomplex nach neuesten Umwelt- und Energiestandards. Nun wurde feierlich der Grundstein gelegt.

„Möge der Bau gelingen. Möge der Bau unfallfrei fertiggestellt werden. Mögen sich die zukünftigen Bewohner wohlfühlen.“ Mit diesen drei Wünschen und drei symbolischen Hammerschlägen im Rahmen der feierlichen Grundsteinlegung ging der Bau in die entscheidende Phase. Davon konnten sich die anwesenden Gäste selbst ein Bild machen. Neben Plänen und Zeichnungen konnte auch die Baustelle intensiv begutachtet werden.

Grußworte voller Stolz und Vorfreude auf das zukünftige Wohnquartier richteten die Bürgermeisterin der Henrich-Zille-Stadt Radeburg Michaela Ritter, der zukünftige Betreiber des Betreuten Wohnen Michael Bethke sowie der Vertreter des Bauherrn Hentschke Bau Volker Böhme an die Ehrengäste und zukünftigen Bewohner.

In einem ersten Bauabschnitt werden ein Seniorenpflegeheim mit 93 Plätzen sowie vier weitere Wohngebäude als Betreutes Wohnen mit insgesamt 57 Wohnungen entstehen. In einem nachgelagerten Bauabschnitt werden dann vier Mehrfamilienhäuser künftig Menschen aller Generation ein neues Zuhause bieten. Insgesamt werden neun dreigeschossige Gebäude errichtet, die mit Ausnahme des Pflegeheims allesamt über ein begrüntes Flachdach verfügen werden. „Wir investieren rund 30 Millionen Euro in den Bau des neuen Viertels“, verrät Böhme.

Für Familien stehen in dem neuen Quartier in Zukunft 32 Wohnungen mit einer Wohnfläche zwischen 90 und 108 Quadratmetern zur Verfügung. Im Rahmen des Betreuten Wohnens werden 57 barrierefreie Ein- bis Drei-Raum-Wohnungen mit 42 bis 60 Quadratmetern Wohnfläche entstehen. Im neuen Altenpflegeheim wird es 93 Plätze geben. Die Betreuung beider Einrichtungen wird die Michael Bethke Gruppe aus Berlin übernehmen.

„Die Vermietung der Wohnungen im Betreuten Wohnen hat bereits begonnen. Die Nachfrage ist sehr groß“, erklärt der zukünftige Betreiber Michael Bethke. Und auch die Vermietung der Wohnungen aus dem zweiten Bauabschnitt ist bereits angelaufen. Für Interessenten ist eine eigene Telefonnummer geschaltet, bei der sie weitere Informationen bekommen und sich registrieren lassen können. Die Nummer lautet 03591/670368.

Weitere Informationen über die Hentschke Bau GmbH, laufende Projekte rund um das Thema Sozialbauten und Bauen mit Beton gibt es unter www.hentschke-bau.de

Bildunterzeile:

v.l.n.r.: Michael Bethke (Geschäftsführer Michael Bethke Gruppe), Michaela Ritter (Bürgermeisterin Radeburg), Anja Groß (Einrichtungsleiterin), Volker Böhme (Proukrist Hentschke Bau)

Handwerk – Hightech – Hentschke

Die Hentschke Bau GmbH ist ein leistungsstarkes Ingenieurbauunternehmen in den Bereichen Verkehrsbauten Straße und Bahn, schlüsselfertiger Gesellschaftsbau und Sozialgebäudebau sowie Industriebau und Sonderbauten Strahlenschutz. Zu den traditionellen Stärken zählen der Autobahn-, Straßen- und Bahnbrückenbau, auch in Sonderbauweisen wie zum Beispiel mit firmeneigener Vorschubrüstung. Über die Qualitätssicherung und eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung sichert die Hentschke Bau GmbH ihren Kunden beste Qualität und die beständige Weiterentwicklung der Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten der faszinierenden Materialien Beton und Sichtbeton.

Das unternehmenseigene Betonfertigteilwerk zählt zu den modernsten und leistungsfähigsten Werken Deutschlands. Auf seinen 20.000 Quadratmetern Produktionsfläche können anspruchsvolle Betonfertigteile für den Hoch- und Ingenieurbau in Abmessungen bis zu 50 Metern Länge und einem Gewicht bis zu 100 Tonnen gefertigt werden. Ausreichende Lager- und Transportkapazitäten gewährleisten die zuverlässige Just-in-time-Belieferung der Baustellen und der Kunden.

Als modernes und leistungsfähiges Bauunternehmen mit einer über 160-jährigen Firmengeschichte fühlt sich die Hentschke Bau GmbH ihrer Heimat und der Region Ostsachsen besonders verbunden. Corporate Social Responsibility (CSR) wird großgeschrieben. Nachhaltiges Wirtschaften, soziales Engagement und gesellschaftliche Verantwortung sind fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Daher fördert Hentschke Bau gezielt soziale und mildtätige Einrichtungen, innovative Kulturprojekte und Sportvereine der Region in und um Bautzen. Die Kinder- und Jugendarbeit nimmt dabei einen besonders hohen Stellenwert ein.

Die Hentschke Bau GmbH gehört zu den größten Arbeitgebern in Ostsachsen und beschäftigt mehr als 700 Mitarbeiter. Sitz des Unternehmens ist Bautzen. Weitere Standorte sind Dresden und Erfurt.

Weitere Informationen unter www.hentschke-bau.de

Kontakt
Hentschke Bau GmbH
Falk S. Al-Omary
Zeppelinstraße 15
02625 Bautzen
+49 171 2023223
al-omary.falk@hentschke-bau.de
http://www.hentschke-bau.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wohnen-am-hofwall-der-grundstein-ist-gelegt/

Rund 500 Gäste beim Hentschke-Neujahrsempfang

Ehrungen und ein positiver Ausblick auf das neue Geschäftsjahr

Rund 500 Gäste beim Hentschke-Neujahrsempfang

Jörg Drews und Thomas Alscher können 500 Gäste beim Neujahrsempfang der Hentschke Bau GmbH begrüßen.

Bautzen, 7. Februar 2020.

Rund 500 Gäste folgten der Einladung der Firma Hentschke Bau zu ihrem Neujahrsempfang. Im Mittelpunkt standen Auszeichnungen für verdiente Mitarbeiter, der Ausblick auf das neue Geschäftsjahr und der Besuch des Ministerpräsidenten im Januar am Firmensitz in Bautzen. Thema waren aber auch die verschiedenen Anschläge auf das Unternehmen und deren Bedeutung für die Belegschaft.

„Wir sind auf einem sehr guten Weg“, sagte Hentschke-Geschäftsführer Jörg Drews gleich zu Beginn. Die Mitarbeiterzahlen stiegen, ebenso wie die Bauprojekte und Umsätze. Der Tag der offenen Tür im vergangenen Jahr, bei dem das Unternehmen vor allem die Vielfalt des Handwerks und sich selbst als vorbildlicher Ausbildungsbetrieb beworben hat, sei ein voller Erfolg gewesen. In diesem Jahr steht der Bau eines eigenen Bildungszentrums im Fokus. Zudem seien mehr Messeauftritte und Event-Teilnahmen geplant, bei denen man sich mit einem modernen Messestand und einem innovativen Kommunikationskonzept präsentieren werde. „Wir werden trotz der Angriffe auf unser Unternehmen und auf unsere Gemeinschaft mehr statt weniger den Weg in die Öffentlichkeit suchen. Hentschke Bau ist Technologie- und Innovationsführer. Das werden wir demonstrieren. Gewalttäter und Extremisten werden uns nicht abhalten, weiter an der Zukunft zu gestalten“, rief Drews den Anwesenden zu.

Mit einem „Hentschke-Oscar“, einem Award für besondere Verdienste, wurden die Mitarbeiter Andreas Locke und Maik Schletter ausgezeichnet. Andreas Locke war der Fahrer des auf dem Firmengelände bei einem Brandanschlag im November ausgebrannten LKW. Maik Schletter war der Fahrer des in Dresden ebenfalls bei einem Brandanschlag ausgebrannten Polier-Fahrzeuges. „Wir wissen um die Gefühle, die die feigen Attentate bei Euch ausgelöst haben“, machten mehrere Redner des Abends deutlich. Wer viel im Auto oder LKW unterwegs ist, weiß, dass Fahrzeuge wie ein zweites Zuhause sind, in denen man einen Großteil seines Alltags verbringt.

Ebenfalls über einen „Hentschke-Oscar“ freuen konnte sich der Hentschke-Mitarbeiter Stefan Haubner, der, gefördert durch Hentschke Bau, am jüngsten Ironman auf Hawaii teilgenommen hat und einen hervorragenden 10. Platz in seiner Altersgruppe erreichen konnte. Insgesamt nahmen 2.500 Sportler am Ironman 2019 teil, darunter 279 aus Deutschland. Haubner erreichte Platz 359 in der Gesamtwertung. „Hentschke fördert den Sport“, betonte in diesem Zusammenhang auch Thomas Alscher, ebenfalls Geschäftsführer der Hentschke Bau GmbH. Man fördere mehrere Vereine aus unterschiedlichen Sportarten, die teilweise herausragende Leistungen national und international zeigen – vom Fußball über Eishockey bis hin zu Kraft- und Breitensport. „Wir werden uns weiterhin engagieren – für den Sport, für die Gesellschaft, für die Jugend und für die Region“, versicherte Alscher.

Für 30-jährige Betriebszugehörigkeit wurde Uwe Kotte geehrt. So wie ihn hat das Unternehmen sehr viele langjährige und treu verbundene Mitarbeiter.

Thomas Alscher stellte zudem einige Bauprojekte vor. „Wir haben in den kommenden Jahren viele neue anspruchsvolle Projekte vor uns. Immer mehr Auftraggeber vertrauen auf die Kompetenz der Firma Hentschke Bau, schätzen deren Zuverlässigkeit, Qualität und technische Innovationskraft“, verrät Alscher. Der Auftragseingang sei steigend. Die Projekte würden komplexer und größer. „Man baut auf uns“, sagt er mit Stolz. Das habe auch Ministerpräsident Kretschmer bei seinem Besuch in Bautzen betont. „Wir freuen uns, dass die Politik unser wirtschaftliches und soziales Engagement würdigt.“

Die rund 500 Gäste konnten sich an Livemusik, Tanz und Videodisco erfreuen. Auch im kommenden Jahr ist ein Neujahrsempfang geplant. „Wir müssen mehr zusammenkommen. Unsere Gemeinschaft steht zusammen“, so Jörg Drews abschließend.

Weitere Informationen über die Hentschke Bau GmbH, deren soziales und gesellschaftliches Engagement, Karrieremöglichkeiten und Ausbildung sowie das Thema Bauen mit Beton gibt es unter www.hentschke-bau.de

Handwerk – Hightech – Hentschke

Die Hentschke Bau GmbH ist ein leistungsstarkes Ingenieurbauunternehmen in den Bereichen Verkehrsbauten Straße und Bahn, schlüsselfertiger Gesellschaftsbau und Sozialgebäudebau sowie Industriebau und Sonderbauten Strahlenschutz. Zu den traditionellen Stärken zählen der Autobahn-, Straßen- und Bahnbrückenbau, auch in Sonderbauweisen wie zum Beispiel mit firmeneigener Vorschubrüstung. Über die Qualitätssicherung und eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung sichert die Hentschke Bau GmbH ihren Kunden beste Qualität und die beständige Weiterentwicklung der Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten der faszinierenden Materialien Beton und Sichtbeton.

Das unternehmenseigene Betonfertigteilwerk zählt zu den modernsten und leistungsfähigsten Werken Deutschlands. Auf seinen 20.000 Quadratmetern Produktionsfläche können anspruchsvolle Betonfertigteile für den Hoch- und Ingenieurbau in Abmessungen bis zu 50 Metern Länge und einem Gewicht bis zu 100 Tonnen gefertigt werden. Ausreichende Lager- und Transportkapazitäten gewährleisten die zuverlässige Just-in-time-Belieferung der Baustellen und der Kunden.

Als modernes und leistungsfähiges Bauunternehmen mit einer über 160-jährigen Firmengeschichte fühlt sich die Hentschke Bau GmbH ihrer Heimat und der Region Ostsachsen besonders verbunden. Corporate Social Responsibility (CSR) wird großgeschrieben. Nachhaltiges Wirtschaften, soziales Engagement und gesellschaftliche Verantwortung sind fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Daher fördert Hentschke Bau gezielt soziale und mildtätige Einrichtungen, innovative Kulturprojekte und Sportvereine der Region in und um Bautzen. Die Kinder- und Jugendarbeit nimmt dabei einen besonders hohen Stellenwert ein.

Die Hentschke Bau GmbH gehört zu den größten Arbeitgebern in Ostsachsen und beschäftigt mehr als 700 Mitarbeiter. Sitz des Unternehmens ist Bautzen. Weitere Standorte sind Dresden und Erfurt.

Weitere Informationen unter www.hentschke-bau.de

Kontakt
Hentschke Bau GmbH
Falk S. Al-Omary
Zeppelinstraße 15
02625 Bautzen
+49 171 2023223
al-omary.falk@hentschke-bau.de
http://www.hentschke-bau.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rund-500-gaeste-beim-hentschke-neujahrsempfang/

Neues Video zeigt Bewerbern alle Bereiche der DFK Bau GmbH

Bauunternehmen wächst und bietet Jobs in allen Bereichen von Bau und Handwerk rund um Hamburg sowie in Schleswig-Holstein.

BildMit einem neuen Video stellt sich die DFK Bau GmbH ab sofort zukünftigen Mitarbeitern vor. Der Kurzstreifen zeigt in rund zweieinhalb Minuten, was Bewerber bei dem jungen Unternehmen erwartet. Mit Szenen in der Zentrale und auf den Baustellen entsteht ein umfassendes Bild des Bauspezialisten der DFK-Unternehmensgruppe. Dazu erklärt Martin Tangermann, Leiter des DFK-Büros in Quickborn, welche Vorzüge das Unternehmen zu bieten hat, während er durch die verschiedenen Szenen führt. Das Video ist auf Youtube zu finden und direkt unter dem folgenden Link zu erreichen: https://www.dfkbau.de/main-content/karriere.php

Die DFK Bau sucht als eines der am stärksten wachsenden Bauunternehmen in Norddeutschland stetig Verstärkung. Schon jetzt planen und bauen die Mitarbeiter aktuell rund 400 Wohnungen – Tendenz steigend. Denn die Nachfrage nach Wohnraum ist nach wie vor ungebrochen und dabei stehen neue Wohnungen besonders hoch im Kurs. Für die Umsetzung benötigt das Unternehmen Fachkräfte in allen Bereichen. Unter anderem sind für die Planung und für leitende Funktionen Stellen für Bau- und Projektleiter, Architekten, Baukalkulatoren, Bauzeichner, Poliere sowie Maler- und Elektromeister zu besetzen. Darüber hinaus sind ausführende Kräfte gefragt. Dazu zählen unter anderem Maurer, Stahlbetonbauer und Dachdecker sowie Kranführer und Schlosser. Außerdem werden Monteure für die Bereiche Elektro sowie Heizung, Lüftung und Sanitär benötigt. Hinzu kommen diverse Mitarbeiter für die Gewerke des Innenausbaus.

Neben spannenden Aufgaben hat die DFK Bau ein junges, motiviertes Team zu bieten, in dem jeder schnell Anschluss findet. Das Team arbeitet mit modernen Werkzeugen, Geräten und aktuellster Software, die sich immer auf dem neuesten Stand der Technik befinden. Dazu erhalten alle Mitarbeiter die Möglichkeit, sich regelmäßig fortzubilden, denn die Weiterentwicklung der individuellen Fähigkeiten ist fester Bestandteil der Unternehmenskultur. Eine überdurchschnittliche Entlohnung sowie ausgezeichnete Zukunftsaussichten runden die Jobs bei der DFK Bau GmbH ab.

Die DFK Bau GmbH ist als Tochterunternehmen der DFK Deutsches Finanzkontor AG ein wichtiger Teil der DFK-Unternehmensgruppe. Die Mitarbeiter beschäftigen sich mit der Entwicklung und Ausführung neuer Bauprojekte vornehmlich in Schleswig-Holstein und Hamburg. Bei den Neubauten handelt es sich um Einzelprojekte wie Einfamilienhäuser, Doppelhäuser oder Mehrfamilienhäuser. Dabei deckt die DFK Bau alle Arbeiten von der Planung über die Genehmigung bis zur Ausführung und Fertigstellung ab.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=8P970quEOd0&w=400&h=225]

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

DFK Deutsches Finanzkontor AG
Herr Sebastian Pfläging
Gottlieb-Daimler-Straße 9
24568 Kaltenkirchen
Deutschland

fon ..: 04191 – 910000
fax ..: 04191 – 910002
web ..: http://www.dfkag.de
email : info@dfkag.de

Über die DFK-Unternehmensgruppe

Die DFK-Unternehmensgruppe ist ein dynamisch wachsender Finanzdienstleister mit Sitz in Kaltenkirchen bei Hamburg. Mit der Muttergesellschaft, der DFK Deutsches Finanzkontor AG, an der Spitze hat sich die Gruppe vor allem auf den Bereich des Immobilieninvestments spezialisiert und erbringt dabei umfassende Dienstleistungen rund um die Immobilie. Hierzu zählen insbesondere Erwerb und Vertrieb, Versicherung sowie die Haus- und Wohnungsverwaltung. Die DFK-Gruppe verfügt über ein gut ausgebautes Vertriebs- und Servicenetz mit 18 Filialen im gesamten Bundesgebiet. Die DFK Unternehmensgruppe betreut aktuell mehr als 30.000 Familien mit rund 80.000 Verträgen. Vorstandsvorsitzender der DFK Deutsches Finanzkontor AG ist Valeri Spady.

Pressekontakt:

Freitexter Sebastian König
Herr Sebastian König
Eichendorffstraße 6
37181 Hardegsen

fon ..: 05505 – 787124
web ..: http://www.freitexter.com
email : redaktion@dfk24.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neues-video-zeigt-bewerbern-alle-bereiche-der-dfk-bau-gmbh/

Neues Video zeigt Bewerbern alle Bereiche der DFK Bau GmbH

Bauunternehmen wächst und bietet Jobs in allen Bereichen von Bau und Handwerk rund um Hamburg sowie in Schleswig Holstein.

Neues Video zeigt Bewerbern alle Bereiche der DFK Bau GmbH

Mit diesem QR-Code direkt zum Video gelangen.

Mit einem neuen Video stellt sich die DFK Bau GmbH ab sofort zukünftigen Mitarbeitern vor. Der Kurzstreifen zeigt in rund zweieinhalb Minuten, was Bewerber bei dem jungen Unternehmen erwartet. Mit Szenen in der Zentrale und auf den Baustellen entsteht ein umfassendes Bild des Bauspezialisten der DFK-Unternehmensgruppe. Dazu erklärt Martin Tangermann, Leiter des DFK-Büros in Quickborn, welche Vorzüge das Unternehmen zu bieten hat, während er durch die verschiedenen Szenen führt. Das Video ist auf Youtube zu finden und direkt unter dem folgenden Link zu erreichen: https://www.dfkbau.de/main-content/karriere.php

Die DFK Bau sucht als eines der am stärksten wachsenden Bauunternehmen in Norddeutschland stetig Verstärkung. Schon jetzt planen und bauen die Mitarbeiter aktuell rund 400 Wohnungen – Tendenz steigend. Denn die Nachfrage nach Wohnraum ist nach wie vor ungebrochen und dabei stehen neue Wohnungen besonders hoch im Kurs. Für die Umsetzung benötigt das Unternehmen Fachkräfte in allen Bereichen. Unter anderem sind für die Planung und für leitende Funktionen Stellen für Bau- und Projektleiter, Architekten, Baukalkulatoren, Bauzeichner, Poliere sowie Maler- und Elektromeister zu besetzen. Darüber hinaus sind ausführende Kräfte gefragt. Dazu zählen unter anderem Maurer, Stahlbetonbauer und Dachdecker sowie Kranführer und Schlosser. Außerdem werden Monteure für die Bereiche Elektro sowie Heizung, Lüftung und Sanitär benötigt. Hinzu kommen diverse Mitarbeiter für die Gewerke des Innenausbaus.

Neben spannenden Aufgaben hat die DFK Bau ein junges, motiviertes Team zu bieten, in dem jeder schnell Anschluss findet. Das Team arbeitet mit modernen Werkzeugen, Geräten und aktuellster Software, die sich immer auf dem neuesten Stand der Technik befinden. Dazu erhalten alle Mitarbeiter die Möglichkeit, sich regelmäßig fortzubilden, denn die Weiterentwicklung der individuellen Fähigkeiten ist fester Bestandteil der Unternehmenskultur. Eine überdurchschnittliche Entlohnung sowie ausgezeichnete Zukunftsaussichten runden die Jobs bei der DFK Bau GmbH ab.

Die DFK Bau GmbH ist als Tochterunternehmen der DFK Deutsches Finanzkontor AG ein wichtiger Teil der DFK-Unternehmensgruppe. Die Mitarbeiter beschäftigen sich mit der Entwicklung und Ausführung neuer Bauprojekte vornehmlich in Schleswig-Holstein und Hamburg. Bei den Neubauten handelt es sich um Einzelprojekte wie Einfamilienhäuser, Doppelhäuser oder Mehrfamilienhäuser. Dabei deckt die DFK Bau alle Arbeiten von der Planung über die Genehmigung bis zur Ausführung und Fertigstellung ab.

Über die DFK-Unternehmensgruppe

Die DFK-Unternehmensgruppe ist ein dynamisch wachsender Finanzdienstleister mit Sitz in Kaltenkirchen bei Hamburg. Mit der DFK Deutsches Finanzkontor AG als Muttergesellschaft an der Spitze hat sich die Gruppe vor allem auf den Bereich des Immobilieninvestments spezialisiert und erbringt dabei umfassende Dienstleistungen rund um die Immobilie. Hierzu zählen insbesondere Erwerb und Vertrieb, Versicherung sowie die Haus- und Wohnungsverwaltung. Die DFK-Gruppe verfügt über ein gut ausgebautes Vertriebs- und Servicenetz mit 18 Filialen im gesamten Bundesgebiet. Die DFK Unternehmensgruppe betreut aktuell mehr als 30.000 Familien mit rund 80.000 Verträgen. Vorstandsvorsitzender der DFK Deutsches Finanzkontor AG ist Valeri Spady.

Die Pressemitteilung kann mit Quelllink auf unsere Homepage auch auf Ihrer Webseite kostenlos – auch in geänderter oder gekürzter Form – verwendet werden.

Firmenkontakt
DFK Deutsches Finanzkontor AG
Sebastian Pfläging
Gottlieb-Daimler-Straße 9
24568 Kaltenkirchen
04191910000
04191910002
redaktion@dfk24.de
http://www.dfkag.de

Pressekontakt
Freitexter
Sebastian König
Eichendorffstraße 6
37181 Hardegsen
05505787124
redaktion@dfk24.de
http://www.freitexter.com

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=8P970quEOd0?hl=de_DE&version=3&w=350&h=200]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neues-video-zeigt-bewerbern-alle-bereiche-der-dfk-bau-gmbh-2/

Die Werbeagentur für Bauunternehmen

Ihre Wunschwerbung bei Kensingfield mit vielen Optionen einfach auf Rechnung buchen. Wo gibt es das sonst?

Die Werbeagentur für Bauunternehmen

Kensingfield ist die Werbeagentur für Bauunternehmen (Bildquelle: ©sirisakboakaew – stock.adobe.com)

Eine bestechende Mischung aus Professionalität, Skalierbarkeit und Kostentransparenz – das bietet Kensingfield, die Werbeagentur, deren Services ausschließlich online buchbar sind. Dass die Werbeprofis im Jahr 2016 mit dem Preis „Best of 2016“ ausgezeichnet wurden, ist angesichts des innovativen Konzepts nicht verwunderlich. So wird aus jedem Projekt eine auf Erfolg ausgerichtete Kampagne – ein wichtiges Kriterium für eine Branche wie das Bauwesen, in der nicht nur mit harten Bandagen gekämpft wird, sondern Werbung sowohl im Hochbau als auch im Tiefbau einer der wichtigsten Schlüsselfaktoren für dauerhaften geschäftlichen Erfolg darstellt.

Alle Serviceleistungen für Bauunternehmen aus einer Hand

Die vielfältigen strategischen Zielsetzungen bei Werbung und Verkaufsförderung stellen Unternehmen im Bauwesen vor besondere Herausforderungen. Nur eine Werbeagentur mit dem vollen Spektrum aller erforderlichen Dienstleistungen kann auf diesem heißen Markt erfolgreiche Kampagnen aufsetzen – durch die optimale Abstimmung einzelner Projektbereiche und durch das detaillierte Eingehen auf die individuellen Anforderungen der Kampagne gleichermaßen.

Geschäftsausstattung

Die Grundlage jeder Werbung ist das CD der Drucksachen. Ein in sich geschlossenes und harmonisches visuelles Konzept ist der Ausgangspunkt für die meisten weiterführenden Initiativen. Das professionelle Design des CD ist einer der Schwerpunkte bei Kensingfield. Das Spektrum erstreckt sich von den Briefbögen und Visitenkarten über Firmenbroschüren und Firmenflyer bis hin zu Formularen und Präsentationsmappen – das alles streng nach dem Prinzip: alles aus einem Guss.

Kundenwerbung

Die wesentlichen Kommunikationsmittel befassen sich vor allem mit dem Geschäftsgegenstand, also der Errichtung und dem Vertrieb von Bauwerken im Hochbau und Tiefbau. Neben dem CD stehen hier vor allem verkaufsfördernde Aspekte im Vordergrund. Dabei ist das oberste Prinzip die Umsetzung auf höchstem professionellen Standard. Vom Gebäudekatalog – Print und online – über die Objektbroschüre bis hin zu Objektflyern und Gebäudeflyern kommt bei Kensingfield alles aus einer Hand, vollständig durchgestaltet und optimal auf das CD abgestimmt.

Investorenwerbung

Für den kapitalbildenden Unternehmensbereich – die strategisch entscheidende Akquisition von Investoren – gibt es bei Kensingfield alle erforderlichen Druckwerke, von der Investorenbroschüre bis zum Investorenflyer. Auch Sonderformate für spezielle Werbeformen oder Akquisitionsmodelle verwirklicht Kensingfield auf höchstem professionellen Niveau.

Bauherrenwerbung

Das sensible Kundensegment der potentiellen Bauherren bedient Kensingfield durch die Gestaltung exakt zielgruppenfokussierter Bauherrenbroschüren und Bauherrenflyer. Auch hier sind Sonderformate und Speziallösungen jederzeit realisierbar.

Internetpräsenz

Für Bauunternehmen hat das Design der eigenen Website eine besondere Bedeutung. Die Zielgruppe besteht vielfach aus Personen, die das Angebot des werbenden Unternehmens nur einmal oder zweimal im Leben nutzen. Der Erstkontakt, der in den meisten Fällen über das Internet erfolgt, ist daher ein entscheidendes Kriterium. Kensingfield kümmert sich um alle Aspekte der Internetpräsenz – von der Website über Onlineshops bis hin zur Landingpage und dem Online-Gebäudekatalog.

Messen und Ausstellungen

Für den Aufbau neuer Kundenbeziehungen spielt die Präsenz auf Messen und Fachausstellungen eine besondere Rolle. Um den Auftritt überzeugend zu gestalten, muss hier allerdings alles bis ins kleinste Detail stimmen – die Mitbewerber befinden sich meist in Sichtnähe. Kensingfield kümmert sich um die gesamte Messeplanung – vom Messestand bis zu den Einzelkomponenten wie Messeflyern, Messeplakaten, Messebroschüren, Roll-ups und Give-aways. Mit zum Kensingfield-Servicepaket gehört auch die Verbindung zur Onlinewelt in Form der professionell gestalteten und CD-konformen Messewebseiten.

Baustellenwerbung

Alle großflächigen Elemente auf der Baustelle, von Planen und Bannern über Bauzäune und Baugerüste bis hin zum Bauschild, sind hochkarätige Werbeträger – wenn sie zielgruppengerecht gestaltet sind. Kensingfield kümmert sich um die optimale Gestaltung großer Werbeflächen – für ein Maximum an Blickkontakten und Leads.

Kundenbindung

Insbesondere in der Gruppe der rendite- und anlageorientierten Käufer und Investoren ist die Kundenbindung ein zentrales Instrument zur Generierung von Folgegeschäften. Alle dafür erforderlichen Werkzeuge sind bei Kensingfield erhältlich – vom E-Mail-Newsletter über Selfmailer bis hin zur klassischen Postkarte.

Onlinewerbung

Auch in der Baubranche erfolgt in einer Vielzahl an Fällen der Erstkontakt im Internet, und hier insbesondere über die Suchmaschine. Kensingfield liefert dazu das gesamte Serviceprogramm – von Displayanzeigen und Internetbannern bis zur exakt fokussierten, Keyword-basierten und SEO-optimierten Suchmaschinenwerbung.

Das bietet KENSINGFIELD

Durch die Fokussierung von Kensingfield auf online buchbare Services lässt sich aus dem riesigen Leistungskatalog der Online-Agentur genau das Werbepaket zusammenstellen und zum festgelegten Preis buchen, das den Ansprüchen und Zielsetzungen des Kunden exakt entspricht. Das Gleiche gilt für das Design bis hin zu den individuellsten Wünschen. Auch hier liefert Kensingfield das Gewünschte zum vorher feststehenden Preis. Planungssicherheit und Risikominimierung in einem – darum geht es bei der Unternehmensphilosophie von Kensingfield.

Der Online-Werbeprofi kennt keine langfristigen Dienstleistungverträge. Das Geschäftsmodell lautet Einzelauftragsprinzip. Mit anderen Worten: Durch die separate Vergabe von Werbeaufträgen gestaltet sich die Zusammenarbeit absolut transparent – ohne versteckte Kosten.

Faire Bedingungen und Top-Leistung – das ist das Kensingfield-Prinzip.

Mehr Informationen:
https://www.kensingfield.com/bauunternehmen.html

Jedes Unternehmen braucht Werbung.
Aber nirgendwo steht geschrieben, dass Werbung teuer sein muss.

Seit 2008 gibt es die Kensingfield Werbeagentur als online buchbare Full-Service-Werbeagentur im Internet und sie ist im Laufe der Jahre für Deutschland, Österreich und die Schweiz zu einer der beliebtesten Agenturen in diesem Segment geworden. Ihre Wunschwerbung einfach online zum Festpreis kalkulieren und buchen. Das macht uns besonders.

Mit Kensingfield sparen Kunden aber kein bisschen Qualität und Service ein. Sie werden nicht einmal merken, dass wir nicht bei Ihnen um die Ecke sitzen. Denn über Telefon, eMail, WhatsApp oder Skype ist Ihr persönlicher Ansprechpartner bei Kensingfield jederzeit erreichbar, ganz ohne Termin und Parkplatzsuche.

Die Initiative Mittelstand hat uns für unsere Bestellplattform im Internet mit dem Prädikat „Best of 2016“ ausgezeichnet. Es freut uns sehr, dass nicht nur wir selbst unser ausgeklügeltes Kalkulations- und Bestellsystem gerne mögen. Immer mehr Unternehmen bestellen ihre Werbung bei Kensingfield.

Herzlich willkommen!

Kontakt
KENSINGFIELD Werbeagentur
Gérard Cammu
Dürener Straße 247
50931 Köln
+49 (0)221 96 69 49 90
+49 (0)221 96 69 49 89
info@kensingfield.com
http://www.kensingfield.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-werbeagentur-fuer-bauunternehmen/

Brunzel Bau GmbH: Es wird gebaut – Deutschland im Bauboom

Herausforderungen im Wohnungsbau: Volle Auftragsbücher und Bauboom – Fachkräftemangel geht alle an, Diskussionsbeitrag von Heiko Brunzel, Bauunternehmer aus Velten / Brandenburg

Brunzel Bau GmbH: Es wird gebaut - Deutschland im Bauboom

Brunzel Bau GmbH: Es wird gebaut – Deutschland im Bauboom

In Deutschland wird gebaut. Der Wirtschaft geht es gut, Hochkonjunktur in vielen Bereichen. Die deutsche Wirtschaft wächst schnell und eine Überlastung der Kapazitäten zeichnet sich ab, sagen Kieler Wirtschaftsforscher voraus. Der Aufschwung befindet sich im fünften Jahr, geht es so weiter? Das Bauunternehmen Brunzel Bau GmbH mit Sitz in Velten in Brandenburg baut für Berlin und Brandenburg. Ein überdurchschnittliches Umsatzplus in Berlin und Umgebung, die Hauptstadt befindet sich im Bauboom. Der hohe Bedarf an Wohnraum in Ballungsgebieten wie Berlin, Hamburg, München, Frankfurt, Düsseldorf, Köln, Dresden, sowie in den kleinen Scharmstädten wie Bonn. Für Heiko Brunzel, Geschäftsführer der Brunzel Bau GmbH rundet Beratung, Qualität, Kompetenz, faire Preise, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Ehrlichkeit und Einsatzbereitschaft seit Gründung des Bauunternehmens im Jahre 1992 das Leistungsangebot ab. Nach schwierigen Jahrzehnten in der Bauwirtschaft bringt die Investitionswende den Handwerkern und Bauunternehmern gute Aufträge. Neben dem Wohnungsbau sollen große Infrastrukturprojekte wie die Sanierung von maroden Brücken und der Ausbau der Autobahnen umgesetzt werden. Gute Arbeit braucht gute Mitarbeiter – Fachkräftemangel ist ein Thema.

Die Baubranche und Wirtschaft boomt – Bauunternehmen haben volle Auftragsbücher, wo sind die Facharbeiter

Der Umsatz in Bauwirtschaft steigt und es werden Rekorde aufgestellt. Heiko Brunzel, Bauunternehmer aus Velten / Brandenburg betont, dass Anfang 2000 Deutschlands Baubranche mit dem Sterben zu kämpfen hatte, dies ist 2017 kaum vorstellbar. Der Immobilienboom und die Niedrigzinsen bescheren dem Baugewerbe einen Höchststand, den es seit zwei Jahrzehnten nicht gegeben hat. Besonders profitiert der Wohnungsbau. Niedrigzinsen drücken die Renditen auf den internationalen Kapitalmärkten, aber für die heimische Wirtschaft und den Häuslebauern ermöglichen die Niedrigzinsen günstige Finanzierungen. Die Lage am Arbeitsmarkt trägt positiv zur Entwicklung bei.

Handfest Probleme bei der Nachwuchsgewinnung – Image der Baubranche braucht Polierlack

Volle Auftragsbücher, sichere Arbeitsplätze und guter Verdienst, dennoch sind viele Lehrstellen bundesweit im Baugewerbe und der Bauwirtschaft nicht besetzt. Die Gewinnung von Fachkräften und Auszubildenden bereitet der Bauwirtschaft und Handwerksbetrieben Sorge. Heiko Brunzel erläutert, dass dank technologischem Fortschritt die Arbeit als Maurer beispielsweise durch diverse technische Hilfsmittel wie zum Beispiel Steinversetzkräne nicht mehr so erschöpfend und körperlich zerrend ist, wie vor Jahrzehnten. Das Ausbildungssystem in Deutschland stellt weltweit eine Besonderheit dar. Durch die duale Ausbildung, praktisch im Betrieb und theoretisch in der Berufsschule wird das Handwerk von der Pike auf gelernt. Praktische Abschnitte im Betrieb mit den eigenen Händen, anstatt nur theoretische Vermittlung, wie es in vielen Ländern der Fall ist. Das Mauerhandwerk ist eines der ältesten Berufe in Deutschland und nach erfolgreicher Gesellenprüfung stehen den Maurern viele Türen offen, ob Maurermeister, Vorarbeiter oder Werkpolier – ein Maurer hat viele Perspektiven. Der Maurerberuf ist attraktiv, er zählt zu den am besten bezahlten Berufen in der Baubranche. Gebaut wird immer, Maurern gehört die Zukunft.

Die Bauwirtschaft leidet unter Arbeitskräftemangel. Heiko Brunzel weiß aus langjähriger Erfahrung, dass das Image der Bauberufe in den letzten Jahrzehnten nicht aufgearbeitet wurde. „Die Vermittlung, das Berufe in der Baubranche komplex und attraktiv sind wurde schlicht und einfach verpennt. Früher galten als Hauptwerkzeuge für Bauarbeiter Schaufel und Hammer, heute kommen hoch moderne Steuerungstechniken zum Einsatz. Das Bewusstsein und die Sensibilisierung für Bauberufe, die enorme Möglichkeiten für Entfaltung, Aufstiegschancen und Weiterbildung bieten, muss umgehend großzügig vermittelt werden, ansonsten wächst das Vakuum. Bau-Azubis gehören zu den Spitzenverdienern“, erläutert Heiko Brunzel. Trotzdem herrscht Mangelware an Baunachwuchs. Der Markt für Facharbeiter ist leergefegt. Eine Strategie gegen Fachkräftemangel: Facharbeiter selbst ausbilden!

Fazit: Risiko für einen Rückschlag beim Aufschwung? Wie lange kann die Aufschwungsphase dauern?

Welche Risiken bestehen? Die Prognosen sprechen von einer konjunkturellen Überdehnung der Produktionskapazitäten, wie dem entgegen wirken? Wirtschaftsforscher warnen vor der Anpassungskrise, die auf die Wirtschaft zukommt. Der Aufschwung bei Investitionen steigt weiter laut den Prognosen. Der private Konsum erfährt eine leichte Bremse durch steigende Energiekosten. Wirtschaftsforscher fordern von der Politik eine richtige Handlungsweisung, damit die Anpassungskrise nicht zu dramatisch ausfällt. Die Baubranche hat weiterhin Zukunft. Heiko Brunzel gibt zu bedenken, dass das duale Ausbildungssystem nach wie vor ein Erfolgsmodell ist, um das Deutschland beneidet wird. Gute Ausbildung ist die einzige Möglichkeit dem Fachkräftemangel zu begegnen. Das Imageproblem des Bauberufs ist entwicklungsfähig. Bauen ist eine anspruchsvolle Hightech-Angelegenheit und geht jeden an!

Der Bauunternehmer Heiko Brunzel ist seit 20 Jahren erfolgreich in der Branche tätig. Heiko Brunzel hat große Erfahrungen, sowohl im öffentlichen wie auch im privaten Hochbau und verfolgt die Philosophie der umfassenden Beratung, Qualität, Kompetenz, faire Preise, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Ehrlichkeit zum Kunden und den Objekten. Durch das komplexe Leistungsangebot erreicht Heiko Brunzel mit seiner Tätigkeit und Erfahrung höchste Synergieeffekte bei Sanierungen und Umbauten im Bestand.

Kontakt
Brunzel Bau
Heiko Brunzel
Germendorfer Straße 1
16727 Velten
0049 (0)3304 25 31 63
info@brunzel-bau.de
http://www.bauen-solide.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/brunzel-bau-gmbh-es-wird-gebaut-deutschland-im-bauboom/

Personal- und Bauherrenmarketing in der Praxis

Neue Seminarreihe ab dem 21.06. an 7 Standorten in Deutschland: Personal- und Bauherrenmarketing in der Praxis

Personal- und Bauherrenmarketing in der Praxis

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Gute Mitarbeiter aus dem Bau- und Planungswesen zu finden ist heute nicht einfach. Daher wird es zukünftig immer wichtiger, die eigene Leistung für die Mitarbeitergewinnung und -bindung richtig zu platzieren und zu vermarkten.
Trotzdem darf auch die Auftraggeberseite nicht zu kurz kommen und schon heute muss an die Zeit nach dem „Bauboom“ gedacht werden.
In diesen Kompakt-Seminaren vermittelt Ihnen Reinhardt Grossmann (Gründer g²) praxisnah die Grundlagen der Personal- und Bauherrengewinnung, sodass Sie diese schon am nächsten Arbeitstag einsetzen können.

Einen Überblick zu allen Terminen und Orten finden Sie in der Übersicht.

Kompaktseminare
Honorarrecht in der Praxis – Fallstricke und Lösungen aus juristischer Sicht
In unseren Kompaktseminaren vermitteln Ihnen Experten wichtige Grundlagen zum Thema Honorarrecht sowie mögliche Probleme und deren Lösungen für Ihren Berufsalltag. Hierbei werden unter anderem die Themen Honorarparameter, Änderungsleistungen, Mängelansprüche und Verjährung behandelt. Ebenfalls wird auf das neue Bauvertragsrecht und die hier geltenden Neuregelungen und Fallstricke eingegangen.

Anmeldung und Seminarinhalte

Konflikte im Unternehmen erkennen und Lösungen
Die AkadIng zeigt Ihnen, wie Sie bei Streit einen kühlen Kopf bewahren und Probleme konstruktiv lösen.
Laut einer Studie der Unternehmensberatung KPMG verbringen Mitarbeiter rund 15% der täglichen Arbeitszeit mit dem Austragen von Konflikten, bei leitenden Angestellten können Streitigkeiten sogar ein Viertel des Arbeitstages einnehmen.
Doch nicht nur die Zeit, sondern auch die Art, wie wir mit Konflikten am Arbeitsplatz umgehen beeinflusst deren Lösung.
Jeder Mensch kann Streiten. Aber wie streitet man richtig und lösungsorientiert? Was kann ich tun, wenn ein Streit zu eskalieren droht? Wie kann man Konflikten vorbeugen?

Die Akademie der Ingenieure hilft Ihnen auch bei diesen Fragen weiter und bietet 2 Weiterbildungen in diesem Bereich an.

Seminar „Kühler Kopf bei Konflikten“

Lehrgang „Mediator/in – professionell und konstrutiv in Konfliktlösungen“

Veranstaltungsvorschau

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
ab 08.06.2017 | Kompaktseminare – Das neue Bauvertragsrecht für Architekten und Ingenieure | Bremen, Osnabrück, Dortmund, Köln, Koblenz, Trier, Erfurt, Leipzig, Dresden, Berlin, Magdeburg, Hannover, Saarbrücken, Mainz, Frankfurt, Hamburg, Lübeck, Rostock, Heidelberg, Karlsruhe, Freiburg, Stuttgart, Ulm, Augsburg, München, Regensburg, Nürnberg, Singen, Ravensburg und Balingen
am 07.07.2017 | Honorarrecht in der Praxis – Fallstricke und Lösungen aus technischer und juristischer Sicht | in Stuttgart und Karlsruhe
am 21.09.2017 | Urheberrecht bei Ingenieur- und Planungsleistungen – Grundlagen, Ansprüche und Rechtsschutz | Mainz
BRANDSCHUTZ
am 31.05.2017 | Brandschutz beim Bestand und in der Denkmalpflege | Mainz
am 29.06.2017 | Brand- und Blitzschutz für PV-Anlagen | Ulm
am 26.09.2017 | Brandschutztechnische Grundlagen für die Haustechnik | Ostfildern
am 27.09.2017 | Brandschutz in Verkaufs- und Versammlungsstätten | Karlsruhe
am 12.10.2017 | Basiswissen für Brandschutzfachplaner/-innen | Mainz
ENERGIE / BAUPHYSIK
ab 24.05.2017 | Die neue DIN 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau | in Hamburg, Osnabrück, Magdeburg, Potsdam, Köln, Leipzig, Mainz, Gießen, Bremen, Saarbrücken, Erfurt, Nürnberg, Ravensburg, Stuttgart, Freiburg, Rosenheim, Regensburg und Augsburg
ab 21.06.2017 | Raum- und Gebäudeautomation für hochenergieeffiziente Gebäude | Karlsruhe und Ravensburg
am 21.06.2017 | Expertenwissen für KfW-Sachverständige | Balingen
ab 23.06.2017 | Sanierungsfahrplan Baden-Württemberg und Energieeffizienz in KMU | Ostfildern
ab 27.06.2017 | Die neue DIN 4109 – Schallschutz im Hochbau: Änderungen und Auswirkungen in der Praxis | Mainz, Koblenz, Saarbrücken, Karlsruhe, Ulm, Stuttgart, Freiburg, Balingen
am 28.06.2017 | Praxisorientierte Denkmalpflege – Energetische Ertüchtigung im Bestand | Ostfildern
ab 30.06.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Ulm
am 30.06.2017 | Baubegleitung und Qualitätssicherung bei Neubau und Sanierung | Ostfildern
am 14.07.2017 | Energie- und Ressourceneffizienz in Handwerksunternehmen und KMU | Ulm
am 15.07.2017 | DIN 4108-2 – Nachweisführung zum sommerlichen Wärmeschutz | Ulm
ab 21.07.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Reutlingen, Tübingen, Balingen
ab 21.09.2017 | Energieeffiziente Gebäudeplanung, energetische Gebäudesanierung und KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern
SACHVERSTÄNDIGENWESEN
am 23.06.2017 | Schäden an Gläsern und Fenstern | Ostfildern
am 24.06.2017 | Baustoffkunde und Korrosion | Ostfildern
am 07.07.2017 | Schäden an Fassaden | Ostfildern
am 08.07.2017 | Schäden an WDVS | Ostfildern
ab 25.09.2017 | Die 10 häufigsten Schadensfälle aus technischer und juristischer Sicht | in Freiburg und Ravensburg
ab 29.09.2017 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten | Ostfildern
BARRIEREFREIES BAUEN
ab 12.09.2017 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Köln
am 20.09.2017 | Barrierefreiheit in der Straßen- und Verkehrsplanung | Ostfildern
am 12.10.2017 | Basiswissen Barrierefreiheit für Brandschutzplaner/-innen | Mainz
am 07.12.2017 | Planerwerkstatt Barrierefreies Bauen | Ostfildern
KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
am 20.06.2017 | Kranbahnen aktuell: Bemessung bei Neubau, Ertüchtigung, Umbau und Sanierung | Ostfildern
ab 29.06.2017 | Bauen im Bestand in Theorie und Praxis – Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung | Ravensburg, Ostfildern und Mainz
am 15.09.2017 | Aktuelle Informationen und Erläuterungen zur Brandbemessung | Ostfildern
SIGEKO
ab 30.06.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern
PROJEKTSTEUERUNG
am 08.09.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Trier
am 17.11.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Mosbach
MEDIATION
ab 23.06.2017 | Mediator/-in – professionell und konstruktiv Konflikte lösen | Ostfildern
PERSÖNLICHKEIT
am 26.06.2017 | Kühler Kopf bei Konflikten | Ostfildern
am 06.07.2017 | Psychologie und Rhetorik in der Verhandlungsführung für Ingenieure und Architekten | Ravensburg
am 20.07.2017 | Sommerakademie 2017: Die wichtigste Entscheidung überhaupt | Reutlingen
UNTERNEHMENSFÜHRUNG
ab 21.06.2017 | Die Leistung überzeugend vermarkten – Personal- und Bauherrenmarketing in der Praxis | Karlsruhe, Freiburg, Ulm, Ravensburg, Berlin, Hamburg, Ostfildern
20.10.2017 | Neu in der Rolle als Führungskraft | Ostfildern

Eine Auflistung aller Veranstaltungen finden Sie hier.

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/personal-und-bauherrenmarketing-in-der-praxis/

Neues Bauvertragsrecht & DIN V 18599

Das neue Bauvertragsrecht – Seminarreihe an 30 Standorten in Deutschland

Neues Bauvertragsrecht & DIN V 18599

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Am 08.06.2017 startet die Roadshow zur Reform des Bauvertragsrechts der Akademie der Ingenieure.

Der Bundestag hat am 9. März 2017 das Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung verabschiedet. Das Gesetz tritt nun am 1. Januar 2018 in Kraft und findet auf alle Verträge Anwendung, die ab diesem Zeitpunkt entstehen. „Die Reform des Bauvertragsrechts und die Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung ist für Architekten und Ingenieure äußerst wichtig, da es sich nicht um eine „kleine Änderung“, sondern um einen tiefen Eingriff in die Strukturen des Bau- und Architektenrechts handelt, wie wir ihn bisher noch nicht erlebt haben.“ (Prof. Leupertz, Richter am Bundesgerichtshof a. D. und Präsident des Deutschen Baugerichtstags)

Die Neuregelungen betreffen insbesondere:
– Änderung kaufvertraglicher Vorschriften
– Eingriffe in das allgemeine Werkvertragsrecht
– Ergänzende Vorschriften zum Bau- und Architektenvertrag
– Starke Abweichungen von VOB/B in zentralen Punkten
– Änderung des Einführungsgesetzes zum BGB

Einen Überblick zu allen Terminen und Orten finden Sie „in der Übersicht“.

Kranbahnen aktuell:
Bemessung bei Neubau, Ertüchtigung, Umbau und Sanierung
Mit der Einführung der Eurocodes und der Ausführungsnorm DIN EN 1090 haben sich die normativen Grundlagen für Kranbahnen geändert. Ingenieure, die mit der Tragwerksplanung und der Bauausführung von Industriebauten befasst sind, haben regelmäßig die Aufgabe, Kranbahnträger zu bemessen. Bei der Planung von Kranbahnen geht es vor allem darum, mit sehr komplexen Stabilitätsfällen, mit dynamischen Einwirkungen, mit hohen Anforderungen an die Gebrauchstauglichkeit und vor allem mit Ermüdungsproblemen normgerecht und unter Beachtung der bauaufsichtlichen Regeln umzugehen. Das Seminar am 20.06.2017 in Ostfildern vermittelt Ihnen das für die genannten Aufgaben notwendige Wissen, präsentiert Anwendungsbeispiele und beantwortet in der Ingenieurpraxis der Teilnehmer bereits aufgetretene Fragestellungen exemplarisch.
„Anmeldung und Seminarinhalte“

Seminarreihe:
Die neue DIN V 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau
Das künftige Gebäudeenergiegesetz wird die DIN V 18599 in der Fassung vom Oktober 2016 als Nachweisregel für den Wohn- als auch Nichtwohnbau (Neu- als auch Altbau) heranziehen. Für den Wohnungsbau sollen die beiden alten Bilanznormen (DIN V 4108-6 und DIN V 4701-10) spätestens bis Ende 2018 zurückgezogen und durch den neuen Teil 12 zur DIN V 18599 abgelöst werden.Die DIN V 18599 bezieht sich nicht mit allen 12 Teilen auf den Wohnungsbau. So beschäftigen sich der Teil 3, 4 und 7 mit der Bilanzierung des Nichtwohnbaus (Klimatisierung und Beleuchtung). Im Vergleich zur DIN V 4701-10 gibt es eine Reihe von Bilanzierungsunterschieden. Einige lassen sich einfach aus den Eingabewerten identifizieren, andere können nicht ohne weiteres identifiziert werden, da die Bilanzierungssystematik sich unterscheidet.
„Hier“ finden Sie alle Seminarorte und -termine.

ACHTUNG!
Neue Anforderungen für die Eintragung in die Energie-Effizienz-Expertenliste
Bitte beachten Sie bei Ihrer Termin- und Geschäftsfeldplanung, dass sich ab 01.10.2017 die Anforderungen für die Eintragung in die Energie-Effizienz-Expertenliste „Nichtwohngebäude“ von heute 50 Unterrichtseinheiten auf dann 80 Unterrichtseinheiten erweitert. Aus diesem Grund bietet Ihnen die AkadIng zuvor noch an drei Standorten (Mosbach, Reutlingen/Tübingen/Balingen und Ulm) die Möglichkeit, sich mit dem reduzierten Umfang eintragen zu lassen.
„Alle dena-akkreditierten Veranstaltungen“

Veranstaltungsvorschau

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
ab 08.06.2017 | Kompaktseminare – Das neue Bauvertragsrecht für Architekten und Ingenieure | Bremen, Osnabrück, Dortmund, Köln, Koblenz, Trier, Erfurt, Leipzig, Dresden, Berlin, Magdeburg, Hannover, Saarbrücken, Mainz, Frankfurt, Hamburg, Lübeck, Rostock, Heidelberg, Karlsruhe, Freiburg, Stuttgart, Ulm, Augsburg, München, Regensburg, Nürnberg, Singen, Ravensburg und Balingen
am 07.07.2017 | Honorarrecht in der Praxis – Fallstricke und Lösungen aus technischer und juristischer Sicht | in Stuttgart und Karlsruhe
am 21.09.2017 | Urheberrecht bei Ingenieur- und Planungsleistungen – Grundlagen, Ansprüche und Rechtsschutz | Mainz
BRANDSCHUTZ
am 31.05.2017 | Brandschutz beim Bestand und in der Denkmalpflege | Mainz
am 29.06.2017 | Brand- und Blitzschutz für PV-Anlagen | Ulm
am 26.09.2017 | Brandschutztechnische Grundlagen für die Haustechnik | Ostfildern
am 27.09.2017 | Brandschutz in Verkaufs- und Versammlungsstätten | Karlsruhe
am 12.10.2017 | Basiswissen für Brandschutzfachplaner/-innen | Mainz
ENERGIE / BAUPHYSIK
seit 18.05.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Mosbach
seit 19.05.2017 | KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern
seit 19.05.2017 | Planungskonzepte für hochenergieeffiziente Gebäude | Ostfildern
seit 24.05.2017 | Die neue DIN 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau | in Hamburg, Osnabrück, Magdeburg, Potsdam, Köln, Leipzig, Mainz, Gießen, Bremen, Saarbrücken, Erfurt, Nürnberg, Ravensburg, Stuttgart, Freiburg, Rosenheim, Regensburg und Augsburg
seit 24.05.2017 | Raum- und Gebäudeautomation für hochenergieeffiziente Gebäude | Ostfildern, Ravensburg und Weingarten
am 21.06.2017 | Expertenwissen für KfW-Sachverständige | Balingen
ab 23.06.2017 | Sanierungsfahrplan Baden-Württemberg und Energieeffizienz in KMU | Ostfildern
ab 27.06.2017 | Die neue DIN 4109 – Schallschutz im Hochbau: Änderungen und Auswirkungen in der Praxis | Mainz, Koblenz, Saarbrücken, Karlsruhe, Ulm, Stuttgart, Freiburg, Balingen
am 28.06.2017 | Praxisorientierte Denkmalpflege – Energetische Ertüchtigung im Bestand | Ostfildern
ab 30.06.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Ulm
am 30.06.2017 | Baubegleitung und Qualitätssicherung bei Neubau und Sanierung | Ostfildern
am 14.07.2017 | Energie- und Ressourceneffizienz in Handwerksunternehmen und KMU | Ulm
am 15.07.2017 | DIN 4108-2 – Nachweisführung zum sommerlichen Wärmeschutz | Ulm
ab 21.07.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Reutlingen, Tübingen, Balingen
ab 21.09.2017 | Energieeffiziente Gebäudeplanung, energetische Gebäudesanierung und KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern
SACHVERSTÄNDIGENWESEN
seit 19.05.2017 | Sachverständige/-r für brandschutztechnische Bau- und Objektüberwachung | Ostfildern
am 07.07.2017 | Schäden an Fassaden | Ostfildern
am 08.07.2017 | Schäden an WDVS | Ostfildern
ab 25.09.2017 | Die 10 häufigsten Schadensfälle aus technischer und juristischer Sicht | in Freiburg und Ravensburg
ab 29.09.2017 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten | Ostfildern
BARRIEREFREIES BAUEN
ab 12.09.2017 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Köln
am 20.09.2017 | Barrierefreiheit in der Straßen- und Verkehrsplanung | Ostfildern
am 12.10.2017 | Basiswissen Barrierefreiheit für Brandschutzplaner/-innen | Mainz
am 07.12.2017 | Planerwerkstatt Barrierefreies Bauen | Ostfildern
KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
am 20.06.2017 | Kranbahnen aktuell: Bemessung bei Neubau, Ertüchtigung, Umbau und Sanierung | Ostfildern
ab 29.06.2017 | Bauen im Bestand in Theorie und Praxis – Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung | Ravensburg, Ostfildern und Mainz
am 15.09.2017 | Aktuelle Informationen und Erläuterungen zur Brandbemessung | Ostfildern
SIGEKO
ab 30.06.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern
PROJEKTSTEUERUNG
ab 08.09.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Trier und Mosbach
MEDIATION
ab 23.06.2017 | Mediator/-in – professionell und konstruktiv Konflikte lösen | Ostfildern
PERSÖNLICHKEIT
am 26.06.2017 | Kühler Kopf bei Konflikten | Ostfildern
am 06.07.2017 | Psychologie und Rhetorik in der Verhandlungsführung für Ingenieure und Architekten | Ravensburg
am 20.07.2017 | Sommerakademie 2017: Die wichtigste Entscheidung überhaupt | Reutlingen
UNTERNEHMENSFÜHRUNG
ab 21.06.2017 | Die Leistung überzeugend vermarkten – Personal- und Bauherrenmarketing in der Praxis | Karlsruhe, Freiburg, Ulm, Ravensburg, Berlin, Hamburg, Ostfildern
20.10.2017 | Neu in der Rolle als Führungskraft | Ostfildern

Eine Auflistung aller Veranstaltungen finden Sie „hier“.

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neues-bauvertragsrecht-din-v-18599/

Neue Veranstaltungen bei der AkadIng – Akademie der Ingenieure

Neue Veranstaltungen bei der AkadIng – Akademie der Ingenieure

Neue Veranstaltungen bei der AkadIng - Akademie der Ingenieure

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Die AkadIng hat wieder einige aktuelle Informationen für Sie zusammengestellt, die Ihnen wichtiges Know-how, Effizienz und Zeitgewinn sowie wirtschaftlichen Erfolg bringen sollen:

Am 10.03.2017 startet die 12. Sachverständigen – Ausbildung „Schäden an Gebäuden“
Das Thema Schäden an Gebäuden und Bauteilen ist aktueller denn je. Zeit- und Kostendruck, verkürzte Planungs- und Ausführungsphasen sowie Kommunikationsdefizite unter den Beteiligten führen zu immer größeren Mangel- oder Schadensereignissen, die nicht selten vor Gericht enden. Der Sachverständigen-Lehrgang „Schäden an Gebäuden“ unterstützt Sie hierbei in zweierlei Hinsicht: durch Kenntnis und Sachverstand Schadenspotenziale zu erkennen und zu vermeiden sowie sich ein neues Tätigkeitsfeld als Gutachter zu erschließen. Sie erhalten im Lehrgang alle wichtigen Informationen zu Schäden an Gebäuden sowie Außenanlagen und bearbeiten kursparallel eine eigene Gutachtenaufgabe, die Ihnen für Ihre spätere Tätigkeit das notwendige Handwerkszeug vermittelt. Dieser Kurs wird mit 30% bzw. 50% Finanzzuschuss durch den ESF unterstützt. Vielleicht interessiert Sie auch, dass der vergangene Kurs mit der Schulnote 1,54 bewertet wurde?

Seminar: Brandschutz im Bestand und in der Denkmalpflege
Das Thema Brandschutz beim Bauen im Bestand nimmt permanent an Bedeutung zu. Die Aspekte des Brandschutzes sind bei Sanierungsprojekten und denkmalpflegerischen Behandlungen frühzeitig in die Planungstätigkeit einzubeziehen. Es muss zum einen die Brand- und Brandgasausbreitung in Rettungswegen, Treppenräumen sowie angrenzenden Räumen verhindert werden. Zum anderen ist es wichtig, die Eigenschaften von bestehenden Bauteilen zu beurteilen. Allen Planern ist daher anzuraten, sich über die vielfältigen – bei der Sanierungsplanung in brandschutztechnischer Hinsicht geltenden – Regelungen zu informieren bzw. das vorhandene Grundlagenwissen zu vertiefen. Dieses Seminar findet am 08.03.2017 in Ostfildern statt.

Seminarreihe: Schallschutz im Hochbau – die neue DIN 4109
Die DIN 4109 – Schallschutz im Hochbau wurde im Juli 2016 novelliert und legt Anforderungen an die Schalldämmung von Bauteilen schutzbedürftiger Räume und an die zulässigen Schallpegel in schutzbedürftigen Räumen in Wohngebäuden und Nichtwohngebäuden zum Erreichen der beschriebenen Schallschutzziele fest. Die bauaufsichtliche Einführung ist für Mitte 2017 geplant. Befassen Sie sich daher frühzeitig mit allen wesentlichen Änderungen für die Planungs- und Gutachterpraxis, die Ihnen die AkadIng ab dem 27.06.2017 an vielen unterschiedlichen Orten in kompakter Form vorstellen möchte.

dena: Neue Anforderungen für die Eintragung in die Energie-Effizienz-Expertenliste
Bitte beachten Sie bei Ihrer Termin- und Geschäftsfeldplanung, dass sich ab 01.10.2017 die Anforderungen für die Eintragung in die Energie-Effizienz-Expertenliste „Nichtwohngebäude“ von heute 50 Unterrichtseinheiten auf dann 80 Unterrichtseinheiten erweitert. Aus diesem Grund bietet Ihnen die AkadIng noch zuvor an drei Standorten (Mosbach, Reutlingen/Tübingen/Balingen und Ulm) die Möglichkeit, sich mit dem reduzierten Umfang eintragen zu lassen.

Veranstaltungsvorschau:

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
am 08.03.2017 | Die neue Unterschwellenvergabeverordnung | Mainz
am 10.03.2017 | Die neue Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung – Erfahrungen aus der Praxis | Stuttgart, Karlsruhe und Freiburg
am 15.03.2017 | Qualität ohne Ü-Zeichen – Risiken und Chancen des novellierten Bauproduktenrechts | Stuttgart
am 04.05.2017 | Bauproduktenrecht: Rechtliche Folgen für Planer, Architekten und Ingenieure bei Fehlen von CE-Kennzeichen und Verwendung nicht zugelassener Bauprodukte | Saarbrücken

BAUEN 4.0
am 09.03.2017 | BIMpraxis Votragsreihe – Infrastruktur- und Verkehrsprojekte | Ostfildern

BRANDSCHUTZ
ab 08.03.2017 | Brandschutz beim Bestand und in der Denkmalpflege | Ostfildern und Mainz
ab 10.03.2017 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
am 10.05.2017 | Bauen im Bestand – Brandschutz und Recht | Ulm

ENERGIE / BAUPHYSIK
ab 10.03.2017 | DIN V 18599 – Anlagentechnische Bewertung bei Nichtwohngebäuden | Ostfildern
am 15.03.2017 | FORUM ZUKUNFT ENERGIE – Wege zum hochenergieeffizienten Gebäude | Karlsruhe
am 16.03.2017 | EnEV, EEWärmeG, DIN V 18599 und DIN 4108 Bbl 2 – neue Normen und zukünftige Gesetzgebung | Nürnberg
ab 16.03.2017 | Workshop Wärmebrücken – erkennen, analysieren, berechnen | Saarbrücken
am 04.04.2017 | Praxisseminar Wohnungslüftung – Grundlagen, Systeme, technische Regeln, Erfahrungen | Donaueschingen
ab 03.05.2017 | Expertenwissen für KfW-Sachverständige | Reutlingen, Balingen
am 17.05.2017 | Energieberatung pur – die Software hilft nicht immer! | Reutlingen
ab 18.05.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Mosbach
ab 19.05.2017 | KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern
ab 24.05.2017 | Raum- und Gebäudeautomation für hochenergieeffiziente Gebäude | Ostfildern, Ravensburg und Karlsruhe
ab 27.06.2017 | Die neue DIN 4109 – Schallschutz im Hochbau: Änderungen und Auswirkungen in der Praxis | Mainz, Koblenz, Saarbrücken, Karlsruhe, Ulm, Stuttgart, Freiburg, Balingen
am 28.06.2017 | Praxisorientierte Denkmalpflege – Energetische Ertüchtigung im Bestand | Ostfildern
ab 30.06.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Ulm
am 14.07.2017 | Energie- und Ressourceneffizienz in Handwerksunternehmen und KMU | Ulm
am 15.07.2017 | DIN 4108-2 – Nachweisführung zum sommerlichen Wärmeschutz | Ulm
ab 21.07.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Reutlingen, Tübingen, Balingen
ab 21.09.2017 | Energieeffiziente Gebäudeplanung, energetische Gebäudesanierung und KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern

SACHVERSTÄNDIGENWESEN
ab 10.03.2017 | Sachverständige/-r für Schäden an Gebäuden | Ostfildern
ab 10.03.2017 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
am 18.03.2017 | Workshop zur Vorbereitung der Sachkundeprüfung im Fachgebiet Schäden an Gebäuden | Ostfildern
ab 28.04.2017 | Sachverständige/-r für die Analyse und Sanierung von Schimmelpilzschäden | Karlsruhe
ab 29.09.2017 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten | Ostfildern

BARRIEREFREIES BAUEN
ab 12.09.2017 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Köln
am 20.09.2017 | Barrierefreiheit in der Straßen- und Verkehrsplanung | Ostfildern
am 12.10.2017 | Basiswissen Barrierefreiheit für Brandschutzplaner/-innen | Mainz
KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
am 12.05.2017 | Finite Elemente Methode im Massivbau – praktische Tipps und Tricks | Mainz
ab 29.06.2017 | Bauen im Bestand in Theorie und Praxis- Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung | Ravensburg, Ostfildern und Mainz
am 15.09.2017 | Aktuelle Informationen und Erläuterungen zur Brandbemessung | Ostfildern

SIGEKO
am 17.03.2017 | Update-Seminar SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage C | Ostfildern
ab 23.03.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage C – spezielle Koordinatorenkenntnisse | Ostfildern
ab 30.06.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern

PROJEKTSTEUERUNG
ab 17.03.2017 | Symposium für Architekten und Ingenieure – HOAI, Recht und Projektsteuerung | Koblenz und Forst (Baden)
ab 22.03.2017 | Rendite statt Risiko – Effizienzsteigerung durch gezielten Umgang mit Risiken | Koblenz, Ostfildern und Ravensburg
ab 16.05.2017 | Prozessorientierte Projektsteuerung mit und ohne HOAI | Koblenz, Ostfildern und Ravensburg
ab 08.09.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Trier und Mosbach

MEDIATION
ab 24.03.2017 | Mediator/-in – professionell und konstruktiv Konflikte lösen | Freiburg
ab 23.06.2017 | Mediator/-in – professionell und konstruktiv Konflikte lösen | Ostfildern

PERSÖNLICHKEIT
am 21.03.2017 | Klug kontern – Abwehr unfairer rhetorischer Angriffe | Ostfildern
am 22.03.2017 | Kommunikationstraining für Jungingenieure | Ostfildern
am 05.04.2017 | Zeit- und Arbeitsmanagement für Architekten und Ingenieure | Ostfildern
am 05.04.2017 | Besprechungen und Meetings straff und effizient führen | Ostfildern
ab 03.05.2017 | Psychologie und Rhetorik in der Verhandlungsführung für Ingenieure und Architekten | Balingen und Ravensburg

www.akademie-der-ingenieure.de

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-veranstaltungen-bei-der-akading-akademie-der-ingenieure/

Tipps für Bauherren: Gesunde Raumluft durch schadstoffarme Baumaterialien

www.gfg24.de

Eine Studie des Umweltbundesamtes belegt, dass sich der Mensch etwa 80 – 90 % des Tages in geschlossenen Räumen aufhält. Aber in gerade mal etwas mehr als der Hälfte der Haushalte ist die Innenraumluftqualität hygienisch unbedenklich. Oft sind Innenräume mit Schadstoffen wie Formaldehyd, Pestiziden, Weichmachern, Lösemitteln, Feinstäuben und zu hohen Kohlenmonoxidwerten belastet. Bei anhaltender Luftbelastung durch diese Schadstoffe sind Krankheiten wie Kopfschmerzen, Asthma oder gar Krebs wahrscheinlich.

Moderne Möglichkeiten der Dämmung lassen Häuser immer dichter werden. Dadurch wird verhindert, dass Schadstoffe, die in Decken, Wänden und Böden über längere Zeit ausdünsten, durch die dichte Gebäudehülle nach außen gelangen können. Die Folge ist eine ständige ungesunde Luftbelastung. Aus diesen Gründen legt das Hamburger Bauunternehmen GfG großen Wert auf die Verwendung schadstoffreduzierter und schadstoffarmer Materialien. Die GfG-Experten stehen im engen Erfahrungsaustausch mit Partnern aus der Bauindustrie, um die neuen Entwicklungen und Eigenschaften der Materialien kennenzulernen und die Kunden bei der Auswahl optimal zu beraten.

Weitere Informationen zu schadstoffarmen Baumaterialien erhalten Bauinteressenten bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tipps-fuer-bauherren-gesunde-raumluft-durch-schadstoffarme-baumaterialien/

BAUHERREN-PORTAL: Kundenzufriedenheitsverlauf unterliegt dem Gesetz der Normalverteilung

Es ist meist ein ähnlich verteiltes Bild, wenn Ergebnisse einer Bauherrenbefragung statistisch ausgewertet werden. Die Streuung kommt einer Normalverteilung gleich.

BildBei guten Ergebnissen ist die Ergebnisdichte höher, deren Streuung geringer und dadurch der Kurvenverlauf steiler, was sich bei einer späteren Betrachtung der Detailergebnisse in homogenen Gesamtverläufen bestätigt.

Das Ergebnis einer Bauherren-Zufriedenheit von 90% etwa kann durchaus Einzelbewertungen enthalten, die zum Teil deutlich unter 85% und über 95% Zufriedenheitsquote liegen.

Mal abgesehen davon, dass dies im Einzelfall sehr subjektiv sein kann, sollte jedes negative Resultat einer genauen Betrachtung unterzogen werden.

Hauptursachen für eine Abweichung der Ergebnisse nach unten in der Praxis sind:

1. Kommunikationsschwierigkeiten zwischen Bauleitung, Handwerkern und Bauherren
2. Mangelhafte Erreichbarkeit der Verantwortlichen
3. Nichterledigung von ausstehenden Restarbeiten oder noch vorhandenen Mängeln

Für Haus- und Wohnungsbau-Unternehmen ist es wichtig, die von Interessenten vermutete Qualität jederzeit unter Beweis stellen zu können, zum Beispiel durch professionelle Bauherrenbefragungen.

Die Qualitätsgemeinschaft der beiden Gesellschaften BHR BAUHERRENreport und ifb Institut für Bauherrenbefragungen, die das BAUHERREN-PORTAL bewirtschaften, hat sich darauf spezialisiert.
Die Ermittlung, Zertifizierung und Veröffentlichung verbindlich und repräsentativ eingeholter Erfahrungen übergebener Bauherren bilden das Grundgerüst für das sich anschließende PR-Marketing im Internet, Dieses generiert die richtigen Informationen bei Google, Microsoft & Co. auf die besten Positionen. Erkennbar bei unseren Baupartnern KONERMANN BAUUNTERNEHMEN GmbH aus Steinfurt, der sc.MASSIVHAUS-WONNEGAU GmbH aus Mettenheim/Alzey-Worms oder der VARWICK WOHNBAU GmbH & Co. KG aus dem Raum Münster.

Jede qualifizierte Keyword-Kombination lässt Bauinteressenten auf diese Weise erkennen, wer der Qualitätsführer im Marktumfeld ist. Den Zuschlag bekommt regelmäßig derjenige, der mit den besten Bewertungen seiner Bauherren bedacht wird.

Das jedenfalls, so zeigen es die Befragungsergebnisse, relativiert Einzelmeinungen und ist Bauinteressenten durchaus einiges wert, sicher mehr, als mancher Haus- und Wohnungsbau-Unternehmer glauben mag.

Verantwortlich für diese Meldung
BAUHERRENreport GmbH als Mitbetreiberin des www.BAUHERREN-PORTAL.com
Theo van der Burgt
(Geschäftsführer)

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=VcIJXOu54W8&w=400&h=225]

Über:

BHR Bauherrenreport GmbH
Herr Theo van der Burgt
Gereonstraße 12
40667 Meerbusch
Deutschland

fon ..: 021329950453
web ..: http://www.bauherrenreport.de
email : vdb@bauherrenreport.de

Die Qualitätsgemeinschaft zwischen der BAUHERRENreport GmbH und dem ifb Institut für Bauherrenbefragungen beschäftigt sich mit repräsentativen Bauherren-Bewertungen aus schriftlich-verbindlichen Befragungen und den daraus abzuleitenden Handlungsempfehlungen für Bauinteressenten. Partner der Qualitätsgemeinschaft sind geprüfte, regionale Spitzenanbieter aus dem Haus- und Wohnungsbau, deren Bauherrenzufriedenheit überdurchschnittlich hoch ist.

Die Ergebnisse der Befragungen werden nach der Auswertung zertifiziert und ab einer Zufriedenheitsquote von 80% beurkundet. Dann verleiht das ifb Institut auch das geschützte Güte- und Vertrauenssiegel „Geprüfte Bauherren-Zufriedenheit“. Die substanziellen Inhalte des Konzeptes sind einzigartig: Die Ergebnisse fließen in eine umfassende PR-Kampagne und ein professionelles Empfehlungsmarketing ein und werden u.a. im Netz und in Profi- und PR-Portalen verbreitet, damit möglichst viele Interessenten von der Spitzenqualität der untersuchten Partner erfahren.

Die Zielsetzung: „Spitzenanbieter im Haus- und Wohnungsbau müssen über Bauherren-Bewertungen klar erkennbar von der breiten Masse aller anderen Anbieter getrennt und wesentlich auffälliger herausgestellt und hervorgehoben werden!“

Die Ergebnisse der Haus- und Wohnungsbauer werden auf der Bauinteressenten-Plattform, dem Bauherren-Portal, veröffentlicht. Hausbauerfahrungen und Bauherrenbewertungen geprüfter Bauunternehmen sind für jeden zugängig, Downloads stehen kostenlos bereit.

Authentische, verständliche Bewertungen der Bauherren zu ihrer Zufriedenheit und Empfehlungsbereitschaft generieren die beabsichtigte Sogwirkung auf Bauinteressenten, denn diese sollen sich schließlich für einen der besten Anbieter in ihrer Region entscheiden!

Vorteile für Bauinteressenten: Die Bauherren-Bewertungen im Bauherren-Portal geben zusätzliche Orientierung und ein wichtiges Sicherheitsplus: Die in dieser Qualität aufgearbeiteten Empfehlungen von Ex-Bauherren zu ausgesuchten Haus- und Wohnungsbau-Unternehmen helfen Bauinteressenten, ihre Entscheidung durch belegbare Fakten abzusichern. Die Tiefe an Qualität bekommen sie an keiner anderen Stelle, auch nicht im Netz!

Vorteile für Partner-Unternehmen: Neben anderen Nutzenaspekten haben sie Vorteile in der Außendarstellung ihrer Qualitätspositionierung und damit in der Imagedarstellung innerhalb ihres relevanten Marktes. Die Auslobung ihrer geprüften Bauherren-Zufriedenheit lässt den Eingang an qualifizierten Empfehlungsanfragen und Aufträgen ansteigen. Teure, meist nicht messbare Image-Werbung kann sofort eingespart werden. Betriebswirtschaftlich rechnet sich der geringe Aufwand in kürzester Zeit: Ein Konzept, bei dem alle Beteiligten gewinnen!

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Presseabteilung BHR Bauherrenreport GmbH
Herr Theo van der Burgt
Gereonstraße 12
40667 Meerbusch

fon ..: 021329950453
web ..: http://www.bauherren-portal.com
email : info@ifb-institut.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bauherren-portal-kundenzufriedenheitsverlauf-unterliegt-dem-gesetz-der-normalverteilung/

Doppelter Grund zum Feiern im Jubiläumsjahr 2017

20 Jahre Konzepthaus und zwei Jahre Lizenzpartnerschaft mit Deutsche Bauwelten

Doppelter Grund zum Feiern im Jubiläumsjahr 2017

Jubiläumsjahr 2017: 20 Jahre Konzepthaus und zwei Jahre Lizenzpartnerschaft mit Deutsche Bauwelten

Isernhagen / Eschau, Februar 2017: Das mittelständische Familienunternehmen Konzepthaus kann in diesem Jahr ein doppeltes Jubiläum feiern: Seit 20 Jahren ist das Hausbauunternehmen mit Sitz in Eschau am Markt und arbeitet seit zwei Jahren in erfolgreicher Partnerschaft mit der Deutsche Bauwelten GmbH zusammen. Ein solides Fundament, auf das sich Kunden von Konzepthaus verlassen können. Auf Erfahrung bauten auch die im elterlichen Bauunternehmen aufgewachsenen Geschwister Annette Raab, geb. Hübenthal, und Gerhard Hübenthal, als sie im Jahr 1997 die Konzepthaus GmbH in Eschau gründeten. Als gelernte Bankkauffrau übernahm Annette Raab die Verantwortung für den kaufmännischen Bereich von Konzepthaus. Gerhard Hübenthal zeigt sich als Maurermeister für alle technischen Belange sowie die Koordination und Bauleitung der gesamten Bauausführung verantwortlich. Als Hausbauberater ist Bernhard Raab ebenfalls ein wichtiger Teil des Familienunternehmens und blickt auf jahrzehntelange Erfahrung zurück.

Mit Beginn der Lizenzpartnerschaft mit Deutsche Bauwelten vor genau zwei Jahren beschritt das Unternehmen neue Wege. Schon 48 Baufamilien haben sich in dieser Zeit für eine Partnerschaft mit Konzepthaus entschieden, um ihre individuellen Wohnträume von Deutsche Bauwelten zu besonders günstigen Konditionen zu realisieren. Das Team von Konzepthaus garantiert dabei stets eine optimale Betreuung seiner Baufamilien vom ersten Beratungsgespräch bis zur schlüsselfertigen Hausübergabe und sogar noch darüber hinaus. Im Jubiläumsjahr können sich die Bauherren von Konzepthaus zudem über viele bunte Aktionen freuen. Zum Auftakt erwartet die ersten zwanzig Kunden ein Bemusterungsgutschein im Wert von 2.000 EURO.

Weitere Informationen zu Konzepthaus und Deutsche Bauwelten finden sich unter:
http://www.deutsche-bauwelten.de/aktuelles/20-jahre-konzepthaus-und-zwei-jahre-lizenzpartnerschaft-mit-deutsche-bauwelten-149/

Deutsche Bauwelten GmbH
Individualität, Regionalität und Kundennähe – dies sind die Stärken der Deutsche Bauwelten GmbH. Zusammen mit der Heinz von Heiden GmbH ist die Deutsche Bauwelten GmbH die zweite große Marke, die unter dem Dach der finanzstarken Mensching Holding GmbH Wohnträume erfüllt.

Nicht nur private Bauherren planen sicher mit Deutsche Bauwelten, das Unternehmen ist auch zuverlässiger und kompetenter Partner für die verschiedensten Interessenlagen rund um das Thema Bau. Gemeinsam mit Banken werden interessante Wohnbauprojekte verwirklicht – mit Kommunen und Städten entstehen ganze Quartiere. Darüber hinaus gibt die Deutsche Bauwelten lokalen Bauunternehmen mit entsprechender Expertise die Chance, als Lizenzpartner erfolgreich neue Kundenpotentiale zu erschließen.

Detaillierte Informationen zur Deutsche Bauwelten GmbH finden sich auf der Homepage des Unternehmens: http://www.deutsche-bauwelten.de

Kontakt
Deutsche Bauwelten GmbH
Abteilung Presse
Chromstraße 12
30916 Isernhagen
0511/ 72 84-317
0511/ 72 84-116
info@deutsche-bauwelten.de
http://www.deutsche-bauwelten.de

http://www.youtube.com/v/cQ0q1OBvdUA?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/doppelter-grund-zum-feiern-im-jubilaeumsjahr-2017/

Neu: Entwurf zum Gebäudeenergiegesetz liegt vor!

Neu: Entwurf zum Gebäudeenergiegesetz liegt vor!

Neu: Entwurf zum Gebäudeenergiegesetz liegt vor!

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Neue Normen und Gesetzgebung
Die EU-Gebäuderichtlinie von 2010 verlangt von den europäischen Mitgliedsstaaten in den nächsten Jahren (ab 2019 für öffentliche Gebäude und ab 2021 für alle zu errichtende Gebäude) das energetische Niveau von „Niedrigstenergiegebäuden“ umzusetzen. Dieser Verpflichtung will die Bundesregierung schnellstmöglich nachkommen, in dem in einem neuen Gesetz zur Zusammenführung von EnEG/EnEV und EEWärmeG das nachzuweisende energetische Anforderungsniveau konkretisiert wird. Ferner bietet die Neufassung auch die Chance, die hierbei zu verwendenden Bilanzregeln anzupassen.
Inzwischen sind die nächsten Schritte erfolgt: es wurde zum einen die DIN V 18599 neu gefasst und im Oktober 2016 veröffentlicht. Ergänzend wurde die DIN 4108 Bbl 2 wesentlich überarbeitet. Ausgehend von momentanen Überlegungen zur Zusammenfassung des EnEG/EnEV und des EEWärmeG stellt das Seminar die wesentlichen Neuerungen vor. Ein inhaltlicher Schwerpunkt wird hierbei auf die neue DIN 4108 Bbl 2 (Planungs- und Ausführungsbeispiele zur Minimierung von Wärmebrücken) gelegt. Aus diesem Grund führt die AkadIng diese Fortbildungsreihe an insgesamt 19 Seminarstandorten durch, um Sie hierbei über alle wesentlichen Neuerungen ortsnah zu informieren.

Kompaktseminar
Qualität ohne Ü-Zeichen – Risiken und Chancen des novellierten Bauproduktenrechts
Mit Urteil vom 16.10.2014 hat der EuGH die über Jahrzehnte bestehende Praxis in Deutschland, die Qualität von Bauprodukten durch über die EU-Regelwerke hinausgehende technische Prüfung sicherzustellen, faktisch gestoppt. Diese höchstrichterliche Entscheidung hat bereits heute nachhaltige Auswirkungen auf die deutsche Bauwirtschaft, wobei das Ausmaß der praktischen Folgen für die Akteure der Wertschöpfungskette Bau zurzeit noch unklar ist. Mit diesem Seminar sollen neue Haftungsrisiken aus dem werkvertraglichen Erfolg vermieden werden, indem Lösungen bei Ausschreibung und Vertragsgestaltung aufgezeigt werden.

Lehrgang „Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen
„97% der älteren Menschen wünschen sich, im Alter in ihrer Wohnung/ihrem Haus bleiben zu können. Wohnungsanpassung wird daher einen wichtigen Stellenwert bei Instandsetzungs- und Sanierungsmaßnahmen einnehmen. Hinzu kommen die steigenden Ansprüche an Wohnform, Wohnungsgröße und Ausstattung sowie die stetig zunehmende Nachfrage nach Immobilien, die auch im Alter selbstständig nutzbar sind. Für die Baupraxis bedeutet dies, dass sowohl in der Bauberatung als auch in der Planungs- und Ausführungsphase ein hoher Grad an Fachwissen und Kompetenz nötig ist, um den zahlreichen Normen und Festlegungen zu genügen sowie den Anforderungen an barrierefreie Gebäude, Einrichtungen und Verkehrswege gerecht zu werden. Im Lehrgang lernen Sie das umfassende Themenfeld der Normengruppe DIN 18040 Barrierefreies Bauen kennen und erfahren neben den relevanten Änderungen der Landesbauordnungen die bautechnischen und -konstruktiven Details des „Barrierefreies Bauens“ sowie die dazu notwendigen Kosten und Förderungsmöglichkeiten. Für diesen Lehrgang ist eine Förderung durch den Europäischen Sozialfonds von bis zu 50% der Teilnahmegebühr möglich.

Veranstaltungsvorschau:

BAUEN 4.0
am 09.03.2017 | BIMpraxis Votragsreihe – Infrastruktur- und Verkehrsprojekte | Ostfildern
BRANDSCHUTZ
ab 10.03.2017 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
ENERGIE / BAUPHYSIK
ab 17.02.2017 | Energieberater/-in für Baudenkmale | Ulm
ab 17.02.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599, für KfW-Effizienzhäuser, Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Kommunal und Mittelstand | Ostfildern
SACHVERSTÄNDIGENWESEN
ab 10.03.2017 | Sachverständige/-r für Schäden an Gebäuden | Ostfildern
ab 10.03.2017 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
am 18.03.2017 | Workshop zur Vorbereitung der Sachkundeprüfung im Fachgebiet Schäden an Gebäuden | Ostfildern
ab 28.04.2017 | Sachverständige/-r für die Analyse und Sanierung von Schimmelpilzschäden | Karlsruhe
PROJEKTSTEUERUNG
ab 24.02.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Balingen, Trier und Mosbach
ab 22.03.2017 | Rendite statt Risiko – Effizienzsteigerung durch gezielten Umgang mit Risiken | Koblenz, Ostfildern und Ravensburg
ab 16.05.2017 | Prozessorientierte Projektsteuerung mit und ohne HOAI | Koblenz, Ostfildern und Ravensburg
MEDIATION
ab 24.03.2017 | Mediator/-in – professionell und konstruktiv Konflikte lösen | Freiburg
ab 23.06.2017 | Mediator/-in – professionell und konstruktiv Konflikte lösen | Ostfildern
PERSÖNLICHKEIT
am 21.03.2017 | Klug kontern – Abwehr unfairer rhetorischer Angriffe | Ostfildern
am 22.03.2017 | Kommunikationstraining für Jungingenieure | Ostfildern
am 05.04.2017 | Zeit- und Arbeitsmanagement für Architekten und Ingenieure | Ostfildern
am 03.05.2017 | Psychologie und Rhetorik in der Verhandlungsführung für Ingenieure und Architekten | Balingen

Eine Auflistung aller Veranstaltungen findet man unter:
www.akademie-der-ingenieure.de

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neu-entwurf-zum-gebaeudeenergiegesetz-liegt-vor/

GfG informiert: Festpreisgarantie und Fertigstellungsbürgschaft

www.gfg24.de

Wer seinen Traum vom eigenen Haus verwirklichen möchte, braucht nicht nur ein solides Finanzierungskonzept, sondern auch Vertrauen in den richtigen Baupartner.
In der Regel baut man nur einmal im Leben. Umso wichtiger ist es, ein Unternehmen zu beauftragen, dass die Wünsche des Bauherrn gekonnt umsetzt und dabei eine erstklassige Ausführung garantiert. Bei der Entscheidung für Bauunternehmen A oder B kommt es aber auch auf das gute Gefühl an, mit dem richtigen Partner zu bauen. Hierbei spielen persönliche Beratung und Transparenz der Baukosten eine wesentliche Rolle.

Als langjährig erfahrene Baugesellschaft bietet die GfG Hoch-Tief-Bau das Bauen mit Festpreisgarantie. Bauherren erhalten vor Vertragsabschluss eine detaillierte Kostenaufstellung. Darin sind alle notwendigen Kosten aufgeführt, die gemäß der Bauleistungsbeschreibung anfallen. Zusätzliche Kosten entstehen erfahrungsgemäß nur dann, wenn der Bauherr nachträgliche Änderungswünsche hat, die sich während der Bauphase ergeben. Durch diese offene und transparente Vorgehensweise erhalten Bauherren eine große finanzielle Planungssicherheit.

Die GfG bietet ihren Kunden zudem die Möglichkeit einer Fertigstellungsbürgschaft. Mit dieser vertrauensbildenden Maßnahme zeigt die Baugesellschaft ihren Kunden, dass die Fertigstellung des Hauses in jedem Fall gewährleistet ist.
Informationen zum Bauen mit Festpreis und garantierter Fertigstellung erhalten Sie bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt Ulzburg, Telefon 04193 – 88900, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gfg-informiert-festpreisgarantie-und-fertigstellungsbuergschaft/

Brunzel Bau GmbH: Handwerk4.0 – Building Information Modeling

Handwerk 4.0 eine neue Zeitrechnung auf dem Bau – Weiterbildungsschulung Brunzel Bau GmbH in Velten/ Brandenburg mit Bauunternehmer Heiko Brunzel. Klassische Ausbildung in den Zukunftssprung Handwerk 4.0 – Zukunft, die heute beginnt

Brunzel Bau GmbH: Handwerk4.0 - Building Information Modeling

Handwerk 4.0 eine neue Zeitrechnung auf dem Bau – Weiterbildungsschulung Brunzel Bau GmbH in Velten/

Handwerk 4.0 eine neue Zeitrechnung auf dem Bau – Weiterbildungsschulung Brunzel Bau GmbH in Velten/ Brandenburg mit Bauunternehmer Heiko Brunzel. Klassische Ausbildung in den Zukunftssprung Handwerk 4.0 – Zukunft, die heute beginnt

Weltweit auf dem Vormarsch – Building Information Modeling, kurz BIM – Maurer, Dachdecker, Elektrotechniker und alle am Bau Beteiligten arbeiten gemeinsam an einem Bauprojekt und werden durch Maschinen unterstützt. Das lernen die Kinder spätestens seit Bob den Baumeister. Wie gestaltet sich die Zukunft? Was heißt Handwerk 4.0 – Industrie 4.0? Klassische Bauplanung bestand aus Zeichnungen, Tabellen, Planungen, Kostenvoranschläge und Aufträge auf Papier. Handwerk 4.0 verspricht, dass anstatt mit Zeichnungen und Tabellen auf Papier zu hantieren digitale Bauwerkinformationsmodelle zum Einsatz kommen. Heiko Brunzel, Geschäftsführer der Brunzel Bau GmbH und mit langjähriger Berufs- und Unternehmenserfahrung in der Entwicklung der Baubranche informiert die Teilnehmer über die Zeitreise. Was für eine Erleichterung wenn im Baualltag übergreifend aus den Bereichen Architektur, Materialien, Mengen und Eigenschaften jederzeit alles abgerufen werden könnte?

Digitales Verfahren: Building Information Modeling

„Schuster bleib bei deinen Leisten, wie soll eine Software anhand der Abhängigkeiten automatisch berechnen, wie sich Änderungen am Bauprozess auf die benötigten Materialien und Kosten auswirken? Was ist der Mehrwert für Handwerker und Unternehmen? Spart das Bauhandwerk Zeit, arbeitet kosteneffizienter und wird wettbewerbsfähiger? Das Bundeswirtschaftsministerium unterstützt das deutsche Handwerk beim „Building Information Modeling“, kurz BIM. Das Handwerk und die Baubranche stehen vor einer Weggabelung“, begrüßt Heiko Brunzel die jungen Auszubildenden, Mitarbeiter und weitere Interessierte. Informationstechnik durch BIM gibt der Baubranche neuen Look – Handwerk in die Zukunft!

BIM in der Ausbildung nutzen

Heiko Brunzel weiß um die Wichtigkeit des Fortschritts, die jede Branche betrifft. Das Ausbildungssystem in Deutschland zählt zum wichtigsten Fundament für die deutsche Wirtschaft. „Genau bei der Ausbildung ist BIM zu nutzen. Alles nur Theorie, das ändert sich! BIM wird Realität. Förderprojekte gewährleisten, dass beispielsweise das Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik an der Leibniz Universität Hannover gemeinsam mit verschiedenen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft ein multimediales Lehr- und Lernkonzept fürs Handwerk entwickelt hat. Es geht um die Frage, wie BIM-Modell mit den passenden Arbeitsprozessen in die Praxis eines Handwerksbetriebs zu implementieren. Die ersten BIM-Schulungen für Handwerksbetriebe werden an den Handwerkskammern angeboten. Die Zukunft des Lernens sieht vor, dass neben Vor-Ort-Schulungen im Besonderen E-Learning-Veranstaltungen über das Internet stattfinden, im Besonderen sind die Handwerksmeister aufgefordert“, erläutert Heiko Brunzel die Umsetzung.

BIM ist Global – Wettbewerbsdruck für Betriebe

BIM wird in Deutschland in den nächsten fünf Jahren das Handwerk verändern und den Durchbruch schaffen. Für alle Handwerksbetriebe national und international die wettbewerbsfähig bleiben wollen geht kein Weg an BIM vorbei, bestätigen Studien. Vorreiter von BIM sind England, Skandinavien oder die USA. In diesen Ländern ist BIM etabliert, bei der Vergabe von öffentlichen Bauaufträgen wird BIM vorausgesetzt. Der Wirtschaftsstandort Deutschland ist ein gutes Stück entfernt, rechtliche Fragen verhindern die Umsetzung. Es geht um Haftung, Schutz, Urheberrecht geistiges Eigentum bei BIM-Computermodellen.

In acht Schritten zum Building Information Modeling: BIM-Verfahren in der Praxis

1.Auftraggeber gibt seine Anforderungen an das Objekt in eine Datenbank ein.
2.Das virtuelle BIM-Modell wird vom Projektteam aus verschiedenen digitalen Bauteilen zusammengesetzt.
3.Angaben zu Abmessungen, Materialien oder Farben der Bauteile sowie Hinweise zur Montage oder den Energieeigenschaften werden von den jeweiligen Baugewerken über die Software ergänzt.
4.Der Architekt platziert das BIM-Modell einer digitalen Karte dort wo es entstehen soll.
5.Das Projektteam analysiert aus dem BIM-Modell:
-Bau- und Wartungskosten des Gebäudes
-seine Energieleistung
-Umweltfaktoren und Zertifizierungen
6.Datenmodell digital an die örtliche Baubehörde zur Prüfung, Erhalt einer Baugenehmigung
7.Bauunternehmer wählt das beste Angebot der Lieferanten aus.
8.Angaben zu den gelieferten Bauteilen werden im BIM-Modell festgehalten.

Heiko Brunzel erläutert, dass über einen kostenfreien BIM-Viewer die beteiligten Handwerker jederzeit das digitale Baumodell einsehen und mit einem BIM-Filter die für sie wichtigen Informationen herauslesen können. Kommt es zu einem Schaden, können die benötigten Informationen zu Reparatur und Ersatzteilen jederzeit aus dem BIM-Modell ausgelesen werden. Eine Dokumentation zu allen Informationen, Ersatzteilen und Schadensfällen werden über das BIM-Modell festgehalten. „Hand in Hand in die Zukunft mit großer Transparenz durch Dokumentation – Handwerk 4.0 setzt noch bessere Ausbildung, Kommunikation und Flexibilität voraus“, meint Heiko Brunzel in der Diskussion.

Werkzeug Handy – als Vorbote im Handwerk 4.0

„Wer besitzt kein Smartphone?“, fragt Heiko Brunzel die Teilnehmer, Auszubildende und Mitarbeiter der Brunzel Bau GmbH. Keine Rückmeldung nur allgemeines Raunen und Stirnrunzeln: Was für eine Frage? Alle besitzen ein Smartphone. Wer weiß um die Idee des Mobilen Telefons, fragt Heiko Brunzel weiter in die Runde und erläutert: „Das Handy war als Werkzeug gedacht zur Vereinfachung des Alltags. Geblieben ist das Handy vor allem als Zeitvernichtungsmaschine, Pausenfüller oder Suchtmittel oder?“ Welche Voraussetzungen sind nötig zum richtigen Umgang im Bereich der Multimedien? Studien zur Nutzung des Handys beweisen, dass das Smartphone durchschnittlich achtundachtzig Mal pro Tag eingeschaltet wird. Durchschnittlich dreiundfünfzig Mal entsperrt, um eine wichtige Nachricht zu schreiben. „Muss mal pinkeln. Oder: Gehe schnell Pizza holen, usw.“ Die Idee, das Handy als Alltagsentlastungswerkzeug hat die Gesellschaft hat verändert. Permanente Aufmerksamkeitsstörung durch Klingeln, Vibrieren, Piepsen oder Surren. Für zehn Prozent der Handynutzer besteht Suchtgefahr. Smart, glatt, schmal, elegant begleitet das Handy an alle Orte. Ein grandioser Verführer, der in allen Weltsprachen parliert“, gibt Heiko Brunzel in der Diskussion zu bedenken. Was passiert mit der Gesellschaft bei der weiteren Digitalisierung und dem Weg zum Handwerk 4.0?

Fazit: Fluch und Segen zugleich – Alltagserleichterungen dank digitalem Fortschritt – weiteres Lernen im Umgang

Die Teilnehmer und Bauunternehmer Heiko Brunzel waren sich einig, dass Selbstkontrolle, Disziplin und Konsequenz unumgänglich und nötig im Umgang mit dem Smartphone und der Digitalisierung sind. An diesen Fähigkeiten muss regelmäßig gearbeitet werden.

Der Bauunternehmer Heiko Brunzel ist seit 20 Jahren erfolgreich in der Branche tätig. Heiko Brunzel hat große Erfahrungen, sowohl im öffentlichen wie auch im privaten Hochbau und verfolgt die Philosophie der umfassenden Beratung, Qualität, Kompetenz, faire Preise, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Ehrlichkeit zum Kunden und den Objekten. Durch das komplexe Leistungsangebot erreicht Heiko Brunzel mit seiner Tätigkeit und Erfahrung höchste Synergieeffekte bei Sanierungen und Umbauten im Bestand.

Kontakt
Brunzel Bau GmbH
Heiko Brunzel
Germendorfer Straße 1
16727 Velten
03304-253163
info@brunzel-bau.de
http://www.bauen-solide.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/brunzel-bau-gmbh-handwerk4-0-building-information-modeling/

Tipps für Bauherren: Raumgesundes Wohnen richtig planen

www.gfg24.de

Einem gesunden Raumklima in den eigenen vier Wänden wird heute immer noch zu wenig Beachtung geschenkt. Dabei trägt die Luftqualität maßgeblich zum persönlichen Wohlbefinden bei. Je nachdem welche Materialien für den Hausbau verwendet wurden und wie oft sich die Bewohner in den geschlossenen Räumen aufhalten, können gesundheitliche Beschwerden wie z.B. Erschöpfung, Kopfschmerzen, Unkonzentriertheit bis hin zur Übelkeit auftreten.

Die GfG Hoch-Tief-Bau Gesellschaft, eines der führenden Bauunternehmen im Raum Hamburg, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Baumaterialien zu verarbeiten, die möglichst frei sind von Lösungsmitteln, Pestiziden, Konservierungsstoffen, Weichmachern, Feinstaub und anderen Schadstoffen. Eine gute Raumgesundheit ist erreicht, wenn durch die geeignete Auswahl der Bau- und Werkstoffe eine Raumluftqualität erzielt wird, die unterhalb der Empfehlung des Umweltbundesamtes liegt, das diese Richtwerte für Kindergärten und Schulen in Hygienerichtlinien verbindlich definiert hat.

Mit viel Erfahrung und in enger Zusammenarbeit mit namhaften Industriepartnern entwickelt GfG Lösungen für gesundes Wohnen. Bei den Planungsgesprächen mit den Bauherren informieren die GfG Hausbau-Experten über die Qualität und Eigenschaften der ausgewählten Baumaterialien, damit die Hausbesitzer von morgen mit dem Hamburger Massivhaushersteller nicht nur modern, sondern auch gesund bauen.
Informationen erhalten Interessenten bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 04193 – 88900, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tipps-fuer-bauherren-raumgesundes-wohnen-richtig-planen/

„Fokus Sockel“ und Bauleitung bei der AkadIng

„Fokus Sockel“ und Bauleitung bei der AkadIng – Akademie der Ingenieure

"Fokus Sockel" und Bauleitung bei der AkadIng

AkadIng – Akademie der Ingenieure

FOCUS SOCKEL

Der Gebäudesockel, also der unterste sichtbare Bereich eines Gebäudes und gleichzeitig der Übergang zwischen Fassade und Erdreich, ist eines der am meisten beanspruchten Bauteile.

Unabhängig von der Konstruktion werden an den Sockel viele unterschiedliche Ansprüche gestellt. So muss er den gestalterischen und optischen Bedürfnissen der Bauherren genügen und zugleich den angreifenden Witterungs- und Umwelteinflüssen standhalten. Daher führt dieser Bereich in der Praxis häufig zu feuchtigkeitsbedingten Problemen, wenn dieser nicht fachgerecht geplant und ausgeführt wird.
Während Sockelzonen früher dementsprechend ausgebildet wurden – etwa mit speziellen, beständigen Natursteinverblendungen – und das Hauptproblem vor allem in der Horizontalabdichtung bestand, wurden sie in der modernen Architektur eher stiefmütterlich behandelt oder gerade hinsichtlich der Spritzwasserbeanspruchung gar nicht konsequent ausgeführt.

Grund genug, diesem anspruchsvollen Gebäudebereich am 19.10.2016 eine ganze Fachtagung „BAUSUBSTANZthema – Fokus Sockel: Anschlüsse – Abdichtung – Ausführung – Rechtsprechung“ in Kooperation mit Fraunhofer-IRB zu widmen. In drei technisch orientierten Themenblöcken gibt sie einen Überblick über die Schadensursachen und zeigt Sanierungslösungen (außen wie innen) auf. Der vierte Themenblock bietet einen Überblick über die aktuelle Rechtsprechung, Fragen der Haftung und der Vertragsgestaltung bei Sanierungsmaßnahmen.

VOM PROJEKTLEITER ZUM BAUMANAGER

Eine der wichtigsten Positionen in einem Planungsbüro sind die Projektleiter. Als „Kopf“ von oftmals mehreren Teams haben die Projektleiter wichtige interne und externe Schlüsselfunktionen. Da diese Fähigkeiten nicht im Studium erlernt werden können, gibt es nur wenige, die diese Rolle in allen Leistungsphasen gleichbleibend professionell und qualitativ hochwertig ausfüllen können. Daher wird meistens ein Projekt von zwei Projektleitern betreut, dem zuständigen für die Planung und dem zuständigen für die Ausführung.

Mit diesem Lehrgang „Vom Projektleiter zum Baumanager“ startet die Akademie der Ingenieure ab 27.01.2017 eine berufsbegleitende Weiterbildung, in der Projektleiter (und angehende Projektleiter) in allen Leistungsphasen aus- und weitergebildet werden.

Ein hochkarätiges Expertenteam führt in drei Modulen durch folgende Themenrubriken:
Projektmanagement in der Planungsphase, Projektmanagement in der Bauvorbereitungsphase und Projektmanagement in der Baurealisierungsphase.

Hier werden die notwendigen strategischen, technischen, kommunikativen und organisatorischen Kenntnisse in allen Bereichen des Planens und Bauens (auch Haustechnik!!!) vermittelt. Die zukünftigen „Baumanager“ zeichnen sich neben den fachlichen Themen ebenso durch anwendbares Projektmanagementwissen, praktisches Rechtsverständnis sowie durch Organisations- und Kommunikationsgeschick aus.
Von erfahrenen Bau- und Planungsspezialisten sowie Unternehmerpersönlichkeiten erhalten die Teilnehmenden Expertenwissen und somit Sicherheit und Souveränität für ihre tägliche Arbeit.

BARRIEREFREIES BAUEN:
ab 22.09.2016: Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen (Ostfildern)

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT:
ab 07.11.2016: Systematik des deutschen Bau- und Planungswesens (Mainz)

BIM:
20.10.2016: BIMpraxis-Vortragsreihe – Einführung, Überblick des Marktes, Implementierung und Philosophie im Büro (Ostfildern)
23.11.2016: BIMpraxis-Vortragsreihe – Organisation, Recht und Prozesse (Ostfildern)
08.02.2017: BIMpraxis-Vortragsreihe – Best Practice: Architektur, Tragwerksplanung und TGA (Ostfildern)
08.03.2017: BIMpraxis-Vortragsreihe – Infrastruktur- und Verkehrsprojekte (Ostfildern)

BRANDSCHUTZ:
ab 23.09.2016: Sachverständige/-r für vorbeugenden Brandschutz (Ostfildern)
ab 14.10.2016: Fachplaner/-in für vorbeugenden Brandschutz (Ostfildern)
22.10.2016: Die neue MLAR – Änderungen, Planungs- und Ausführungsempfehlungen, Verwendung (Ostfildern)
ab 02.12.2016: Fachplaner/-in für gebäudetechnischen Brandschutz (Ostfildern)
ab 06.12.2016: 11. Stuttgarter Brandschutztage (Stuttgart)
ab 10.03.2017: Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz (Ostfildern)

ENERGIEEFFIZIENZ:
ab 22.09.2016: Wärmebrücken – erkennen, analysieren, berechnen (Ulm)
ab 23.09.2016: Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand (Donaueschingen)
ab 13.10.2016: Ressourcenscout Baden-Württemberg (Ostfildern)
14.10.2016: Praxisseminar Wohnungslüftung: Grundlagen, Systeme, technische Regeln, Erfahrungen (Ulm)
18.10.2016: FORUM ZUKUNFT ENERGIE: Dämmung und Wärmebrücken bei vorgehängten hinterlüfteten Fassaden (Wolpertshausen)
ab 19.10.2016: Basis-Lehrgang „Energieeffiziente Gebäudeplanung“ – Ausstellung von Energieausweisen für Wohngebäude nach § 21 EnEV (Ostfildern)
ab 21.10.2016: Drucklufteffizienz in der betrieblichen Praxis (Karlsruhe)
ab 21.10.2016: DIN 18599 – Anlagentechnik (Donaueschingen)
ab 17.11.2016: Wärmebrücken – erkennen, analysieren, berechnen (Wolpertshausen)
23.11.2016: ENERGIEFORUM ZUKUNFT: Qualitätssicherung bei der Baubegleitung mit und ohne KfW (Mosbach)
ab 25.11.2016: Energieeffizienz in der Beleuchtung – Planung, Systeme, Potenziale (Karlsruhe)
ab 12.12.2016: Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand (Wolpertshausen)

KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU/TWP:
ab 29.09.2016: Die neue Normenreihe für Bauwerksabdichtungen DIN 18531 – 18535 als Ersatz für DIN 18195 T.1-10 (in Koblenz, Mainz, Hamburg, Karlsruhe, Freiburg, Ostfildern, Heidelberg, Kassel, Berlin, Dresden, Erfurt, Nürnberg, Saarbrücken, München, Ulm, Ravensburg, Singen)
ab 18.10.2016: Auswahl, Gestaltung und Ausführung von nichtrostenden Stählen für Konstruktionen im Bauwesen (in Saarbrücken, Mainz und Ostfildern)
19.10.2016: Fokus Sockel: Anschlüsse – Abdichtung – Ausführung – Rechtsprechung (Ostfildern)
ab 04.11.2016: Fachplaner/-in Bauen im Bestand (Mainz)
ab 24.11.2016: Bauen im Bestand in Theorie und Praxis: Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung (Freiburg)
24.11.2016: Kranbahnen aktuell: Bemessung und Ausführung (München)

NACHHALTIGES PLANEN UND BAUEN:
ab 08.10.2016: Optimierung der Planung durch ganzheitliche Herangehensweise mit BNB (in Freiburg, Ostfildern, Mainz und Ulm)
ab 14.10.2016: Nachhaltiges Bauen – KfW-Förderung der Wohngebäude-Zertifizierung (in Ostfildern und Mainz)

SACHVERSTÄNDIGENWESEN:
ab 15.09.2016: Grundlagen der Verkehrswertermittlung (in Karlsruhe, Freiburg, Ostfildern und Ravensburg)
ab 16.09.2016: Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken (Ostfildern)
16.09.2016: Schäden durch energetische Sanierungsmaßnahmen (Ostfildern)
17.09.2016: Baustoffkunde und Korrosion (Ostfildern)
07.10.2016: Schäden an Fassaden (Ostfildern)
08.10.2016: Schäden an WDVS (Ostfildern)
ab 14.10.2016: Sachverständige/-r für die Analyse und Sanierung von Schimmelpilzschäden (Ostfildern)
21.10.2016: Schäden an Gläsern und Fenstern (Ostfildern)
22.10.2016: Schäden an Untergeschossen und Abdichtungen (Ostfildern)
ab 15.11.2016: Die zehn häufigsten Schadens- und Haftungsfälle aus technischer und juristischer Sicht (in Berlin, Hamburg und Frankfurt)
02.12.2016: Schäden und deren Ursachen im GaLa-Bau sowie an Außenanlagen (Ostfildern)
ab 12.01.2017: Schäden an Steil- und Flachdächern (Ostfildern)
14.01.2017: Baubegleitende Qualitätskontrolle (Ostfildern)

VERMESSUNGSWESEN:
21.10.2016: Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen im Vermessungsbüro – Organisation und Praxis (in Ostfildern)

SIGEKO:
ab 20.10.2016: SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage C – spezielle Koordinatorenkenntnisse (Ostfildern)

BÜRONACHFOLGE:
ab 22.09.2016: Nachfolgeregelung und Bürobewertung für Architekten und Ingenieure (in Ostfildern, Karlsruhe, Freiburg, Ulm, München, Nürnberg und Regensburg)

PROJEKTSTEUERUNG:
25.11.2016: Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure (Koblenz)

UNTERNEHMENSFÜHRUNG:
ab 06.10.2016: Manager/-in für Büroorganisation – effiziente Strukturen im Planungsunternehmen (in Ostfildern und Koblenz)
ab 06.10.2016: Symposium für Architekten und Ingenieure – HOAI-Recht, Projektsteuerung und Fassadenbekleidung (Koblenz)

PERSÖNLICHKEIT:
28.10.2016: Die Projektpräsentation – rhetorisch und psychologisch geschickt präsentieren und argumentieren (Mainz)
ab 11.11.2016: Modernes Zeit- und Arbeitsmanagement für Architekten und Ingenieure (in Ostfildern und Mainz)
ab 11.11.2016: Besprechungen und Meetings straff und effizient führen (Ostfildern und Mainz)
ab 15.11.2016: Leadership für Architekten und Ingenieure – Spitzenleistung mit System (in Berlin, Hamburg, Frankfurt und Stuttgart)

MEDIATION:
ab 04.11.2016: Mediator/-in für das Bauwesen (Ostfildern)

Weitere Informationen findet man auf der Homepage: www.akademie-der-ingenieure.de

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fokus-sockel-und-bauleitung-bei-der-akading/

BIMpraxis, Baumediation und Schallschutz bei der Akademie der Ingenieure

BIMpraxis, Baumediation und Schallschutz bei der Akademie der Ingenieure

BIMpraxis, Baumediation und Schallschutz bei der Akademie der Ingenieure

Akademie der Ingenieure – AkadIng

BIMpraxis

Building Information Modeling (BIM) steht für eine beeindruckende neue Arbeitsmethode, die den Ablauf der Planung und die Art und Weise der Zusammenarbeit der Projektbeteiligten grundlegend verändern wird. Bei vielen, gerade auch internationalen Großprojekten hat sich BIM mittlerweile bewährt. Planungsbüros konnten in zahlreichen Projekten zeigen, dass der integrale Entwurfsprozess sowie die vernetzte Zusammenarbeit aller Beteiligten zu einer deutlich effizienteren Umsetzung führt, insbesondere beim Zeit- und Kostenrahmen.

Seit der Veröffentlichung des „Stufenplan Digitales Planen und Bauen“ ist deutlich geworden, dass BIM in naher Zukunft Einzug im Planungs- und Bauprozess halten wird. Doch was bedeutet das konkret für die Büroorganisation und letztlich für den Arbeitsalltag des Planers in kleinen und mittelgroßen Büros?

– Ist BIM nur eine weitere neue Softwaretechnologie oder ist es tatsächlich der umfassende Lösungsansatz?
– Muss das Büro komplett umstrukturiert werden oder genügt zunächst ein BIM-light?
– Welche Auswirkungen hat BIM auf die Vertragsgestaltung und die Anwendung der HOAI?
– Wie müssen sich die Prozesse und die „Philosophie“ im Büro ändern?
In einer Vortragsreihe BIMpraxis zeigt die AkadIng ab dem 20.10.2016 in vier halbtägigen Modulen auf, dass BIM für alle Projekte geeignet ist – unabhängig vom Projektvolumen oder der Bürogröße.

BAUMEDIATION

Konflikte gehören zum beruflichen Alltag. Ob im handwerklichen und technischen Umfeld zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer, in Dienstleistungsbereichen, in der Öffentlichen Verwaltung zwischen Kommune und Bürgern, in Wirtschaftsunternehmen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer oder anderen Situationen mit unterschiedlichen Interessenlagen.

Mediation ist ein anerkanntes, außergerichtliches und strukturiertes Verfahren, bei dem die Beteiligten mit Hilfe eines oder mehrerer Mediatoren freiwillig und eigenverantwortlich eine einvernehmliche Beilegung von Konflikten erreichen. Als unabhängige/-r, allparteiliche/-r Mediator/-in begleiten Sie Konfliktparteien in einem vertraulichen und strukturierten Verfahren. Unter Ihrer Anleitung gehen Auseinandersetzungen in einen (außergerichtlichen) Lösungsprozess mit dem Ziel einer gemeinsamen Lösung über, die den Bedürfnissen und Interessen der beiden streitenden Seiten gerecht wird und auf deren Grundlage eine weitere Zusammenarbeit wieder möglich wird.
Das Mediationsgesetz (MediationsG) ist seit 2012 in Kraft. Mit der jetzt veröffentlichten „Verordnung über die Aus- und Fortbildung von Mediatoren“ (ZMediatAusbVO) vom 21. August 2016 und deren Inkrafttreten am 01. September 2017 sind nun auch die Anforderungen an die Ausbildung von zertifizierten Mediatoren/-innen klar geregelt, wodurch mit gesetzlichen Standards Transparenz und Rechtssicherheit geschaffen ist.

In diesem berufsbegleitenden Lehrgang, der sich an der neuen Verordnung orientiert, eignet man sich die Kompetenz für konfliktfreies Agieren in beruflichen Alltagssituationen sowie der strukturierten Mediation an. Man lernt u.a. die Grundlagen der lösungsorientierten Kommunikation anzuwenden, Konflikten in der Entstehung entgegenzuwirken und Möglichkeiten zur Konfliktregelung anzuregen. Diese Lehrgänge finden hierzu in Stuttgart, Freiburg und Ravensburg statt.

SCHALLSCHUTZ DIN 4109

Die DIN 4109 – Schallschutz im Hochbau wurde im Juli 2016 novelliert und legt Anforderungen an die Schalldämmung von Bauteilen schutzbedürftiger Räume und an die zulässigen Schallpegel in schutzbedürftigen Räumen in Wohngebäuden und Nichtwohngebäuden zum Erreichen der beschriebenen Schallschutzziele fest. Mit der bauaufsichtlichen Einführung wird im Herbst 2016 gerechnet. Im Kompaktseminar am 25.11.2016 möchte die AkadIng Sie gerne mit allen wesentlichen Neuerungen vertraut machen.

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT:
ab 07.11.2016: Systematik des deutschen Bau- und Planungswesens (Mainz)

BIM:
20.10.2016: BIMpraxis-Vortragsreihe – Einführung, Überblick des Marktes, Implementierung und Philosophie im Büro (Ostfildern)
23.11.2016: BIMpraxis-Vortragsreihe – Organisation, Recht und Prozesse (Ostfildern)
08.02.2017: BIMpraxis-Vortragsreihe – Best Practice: Architektur, Tragwerksplanung und TGA (Ostfildern)
08.03.2017: BIMpraxis-Vortragsreihe – Infrastruktur- und Verkehrsprojekte (Ostfildern)

BRANDSCHUTZ:
22.10.2016: Die neue MLAR – Änderungen, Planungs- und Ausführungsempfehlungen, Verwendung (Ostfildern)
ab 02.12.2016: Fachplaner/-in für gebäudetechnischen Brandschutz (Ostfildern)
ab 06.12.2016: 11. Stuttgarter Brandschutztage (Stuttgart)
ab 10.03.2017: Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz (Ostfildern)
ab 08.03.2017: Brandschutz beim Bauen im Bestand und in der Denkmalpflege (Ostfildern und Mainz)

ENERGIE/BAUPHYSIK:
ab 21.10.2016: Drucklufteffizienz in der betrieblichen Praxis (Karlsruhe)
ab 21.10.2016: DIN 18599 – Anlagentechnik (Donaueschingen)
ab 17.11.2016: Wärmebrücken – erkennen, analysieren, berechnen (Wolpertshausen)
23.11.2016: ENERGIEFORUM ZUKUNFT: Qualitätssicherung bei der Baubegleitung mit und ohne KfW (Mosbach)
25.11.2016: DIN 4109 – Schallschutz im Hochbau (Mainz)
ab 25.11.2016: Energieeffizienz in der Beleuchtung – Planung, Systeme, Potenziale (Karlsruhe)
ab 12.12.2016: Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand (Wolpertshausen)

KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU/TWP:
ab 04.11.2016: Fachplaner/-in Bauen im Bestand (Mainz)
ab 24.11.2016: Bauen im Bestand in Theorie und Praxis: Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung (Freiburg)
24.11.2016: Kranbahnen aktuell: Bemessung und Ausführung (München)
30.11.2016: Stahlbauplanung im Industrie- und Gewerbebau (Ostfildern)

SACHVERSTÄNDIGENWESEN:
21.10.2016: Schäden an Gläsern und Fenstern (Ostfildern)
22.10.2016: Schäden an Untergeschossen und Abdichtungen (Ostfildern)
ab 15.11.2016: Die zehn häufigsten Schadens- und Haftungsfälle aus technischer und juristischer Sicht (in Berlin, Hamburg und Frankfurt)
02.12.2016: Schäden und deren Ursachen im GaLa-Bau sowie an Außenanlagen (Ostfildern)
ab 12.01.2017: Schäden an Steil- und Flachdächern (Ostfildern)
14.01.2017: Baubegleitende Qualitätskontrolle (Ostfildern)

VERMESSUNGSWESEN:
21.10.2016: Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen im Vermessungsbüro – Organisation und Praxis (in Ostfildern)

SIGEKO:
ab 20.10.2016: SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage C – spezielle Koordinatorenkenntnisse (Ostfildern)

PROJEKTSTEUERUNG:
25.11.2016: Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure (Koblenz)

PERSÖNLICHKEIT:
28.10.2016: Die Projektpräsentation – rhetorisch und psychologisch geschickt präsentieren und argumentieren (Mainz)
ab 11.11.2016: Modernes Zeit- und Arbeitsmanagement für Architekten und Ingenieure (in Ostfildern und Mainz)
ab 11.11.2016: Besprechungen und Meetings straff und effizient führen (Ostfildern und Mainz)
ab 15.11.2016: Leadership für Architekten und Ingenieure – Spitzenleistung mit System (in Berlin, Hamburg, Frankfurt und Stuttgart)

MEDIATION:
ab 04.11.2016: Mediator/-in für das Bauwesen (Ostfildern)

Weitere Informationen, auch zu Rabattierung und Förderung, findet man auf der Homepage: www.akademie-der-ingenieure.de

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bimpraxis-baumediation-und-schallschutz-bei-der-akademie-der-ingenieure/

Immobilienvertrieb: REBA IMMOBILIEN AG agiert als Vertriebspartner und Immobilienmakler für Bauträger und Bauunternehmen

Die REBA IMMOBILIEN AG (www.reba-immobilien.ch), Immobilienmakler und Hotelmakler aus Susten in der Schweiz mit Standorten in Berlin sowie Großalmerode, Laudenbach bei Kassel in Deutschland, agiert für Bauträger und Bauunternehmen als Vertriebspartne

Die REBA IMMOBILIEN AG, Immobilienmakler und Hotelmakler aus Susten in der Schweiz mit Standorten in Berlin sowie Großalmerode, Laudenbach bei Kassel in Deutschland, ist als Vertriebspartner und Immobilienmakler für Bauträger und Bauunternehmen tätig.

+++ Immobilienvertrieb für Bauträger und Bauunternehmen +++

Zu den Dienstleistungen für Bauträger und Bauunternehmen im Bereich Immobilienvertrieb zählen: Verkauf von Neubauten, Immobilien und Immobilienprojekten, Vermarktung und Kommunikation sowie Vermittlung von Immobilien-Investoren und Immobilien-Investments für:

– Häuser und Villen (Einfamilienhäuser, Stadtvillen, Doppelhäuser oder Reihenhäuser)
– Wohnungen (Eigentumswohnung, Loft, Penthouse)
– Gewerbeimmobilien und Bürogebäude
– Hotels und Restaurants
– Ferienhäuser und Ferienwohnungen
– Grundstücke
– Neubau (Modulhäuser, Fertighäuser, Einfamilienhäuser, Stadtvillen, Doppelhäuser oder Reihenhäuser)

„Wir bieten Bauträgern und Bauunternehmen unsere Dienstleistungen als externer Vertriebspartner an. Anfragen und Angebote können mit Projekt-, Objekt- und Kontaktdaten kostenfrei und unverbindlich an dialog@reba-immobilien.ch gesendet werden. Wir setzen uns dann mit dem Anbieter schnellstmöglich in Verbindung. Eine diskrete und professionelle Abwicklung ist für uns genauso selbstverständlich wie ein verlässliches und vertrauensvolles Handeln“, erklärt Holger Ballwanz, Vorstand (CMO) der REBA IMMOBILIEN AG.

Weitere Informationen:

http://www.reba-immobilien.ch und http://www.reba-hotelmakler.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
232 Wörter, 2.014 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/reba-immobilien-ag

Über die REBA IMMOBILIEN AG:

Die REBA IMMOBILIEN AG ist Immobilienmakler, Hotelmakler und Gastronomiemakler in Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate (VAE) und vermittelt ihren Kunden Grundstücke, Häuser, Wohnungen, Villen, Hotels, Ferienhäuser und Ferienwohnungen.

Im Raum Berlin Brandenburg und Potsdam ist die REBA IMMOBILIEN AG als Hausbaupartner für Einfamilienhäuser, Stadtvillen, Doppelhäuser oder Reihenhäuser, Ferienhäuser, Bürogebäude sowie Gewerbeimmobilien tätig.

Die REBA IMMOBILIEN AG bietet zudem einen umfassenden Service für Immobiliensanierungen an.

REBA IMMOBILIEN AG aus Susten in der Schweiz hat in Deutschland Repräsentanzen in Berlin sowie in Großalmerode, Laudenbach bei Kassel.

Weitere Informationen:

http://www.reba-immobilien.ch

Firmenkontakt
REBA IMMOBILIEN AG
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 44 677 188
+49 (0) 30 44 677 399
dialog@reba-immobilien.ch
http://www.reba-immobilien.ch

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/immobilienvertrieb-reba-immobilien-ag-agiert-als-vertriebspartner-und-immobilienmakler-fuer-bautraeger-und-bauunternehmen/