Schlagwort: bauplanung

„aldrip – Ideen und Projekte“ überzeugt beim Großen Preis des Mittelstandes

"aldrip - Ideen und Projekte" überzeugt beim Großen Preis des Mittelstandes

Mit der kreativen Umsetzung anspruchsvoller Bauprojekte erfüllt aldrip höchste Ansprüche an handwerkliche und beraterische Kompetenz. Geht die Kreativität über das Zeichenbrett hinaus und wird zum Unternehmensziel, ist dies die ideale Voraussetzung, um beim Großen Preis des Mittelstandes ganz weit vorn dabei zu sein! Das von Alexander Drewke geführte Hamburger Unternehmen ist wiederholt für den renommierten Preis vorgeschlagen worden und geht jetzt in die Endrunde des Wettbewerbs. Damit hat „aldrip – Ideen und Projekte“ bereits mehr als 4.000 Mitbewerber hinter sich gelassen.

Der Große Preis des Mittelstandes wird von der Oskar-Patzelt-Stiftung ausgeschrieben und bewertet hervorragende Leistungen selbstständiger Unternehmer. Mittelständler aller Branchen messen sich nach fünf übergreifenden Kriterien: Gesamtentwicklung des Unternehmens, Sicherung von Arbeitsplätzen, Modernisierung/Innovation, regionales Engagement und Kundennähe sind die Kernfragen, denen sich auch aldrip stellen musste. Auf www.aldrip.de erhalten Interessierte Auskunft über das Unternehmen.

Durch einen hohen Grad an Professionalität und Flexibilität behauptet sich aldrip auf einem hart umkämpften Markt für hochwertige Bauprojekte und Restaurierungen. Möglich wird dies durch anpassungsfähige Unternehmensstrukturen und eine gefragte Kombination von Kreativität und Know-how. Als „genialer Kopf“ und Namensgeber hat Alexander Drewke sein Planungs- und Dienstleistungsunternehmen zu einer außergewöhnlichen Marke entwickelt, die bereits im gesamten deutschsprachigen Raum repräsentative Gebäude hervorgebracht hat: Von der denkmalgeschützten Stadtvilla über die Gutshofschmiede bis hin zum Tiroler Bergchalet. Informationen zu aktuellen Projekten sind unter www.aldrip.de nachzulesen.

Dass auch – oder gerade – „kleine“ Mittelständler Projekte dieser Größenordnung stemmen, ist der Beweglichkeit und Kreativität ihrer Führung zu verdanken. Bei aldrip werden je nach Anforderung des Projektes geeignete Partner zu Rate gezogen, um neue Möglichkeiten auszuloten und gemeinsam Innovationen voranzutreiben. So wurde jüngst etwa eine völlig neue Möbelmarke entwickelt, die individuelle Möbelstücke aus geräucherter/geölter Eiche konzipiert. Mit Forschergeist und viel Energie entwickelt aldrip so neue Hölzer, die durch Räuchern oder Dämpfen einen „historischen Look“ erhalten.

Darüber hinaus ist das intuitive Erfassen von Räumen die Stärke von aldrip. Alexander Drewke und seinem Team gelingt der Brückenschlag zwischen Wunsch und Wirklichkeit bei der Gestaltung hochwertigen Wohnraums. Wer mehr aus einem Gebäude machen will, kann sich vom Entwurf bis zum Abschluss der Arbeiten auf ein angenehmes und vertrauensvolles Miteinander verlassen.

Das Planungs- und Dienstleistungsunternehmen entstand aus der konsequenten Weiterentwicklung handwerklicher und beraterischer Kompetenz. Als Zweig der familiären Bauunternehmung hat sich aldrip zu einer außergewöhnlichen Marke entwickelt, die bereits im gesamten deutschsprachigen Raum repräsentative Gebäude hervorgebracht hat.
Das intuitive Erfassen von Räumen und der Brückenschlag zwischen Wunsch und Wirklichkeit ist die Stärke von Alexander Drewke. Als Kopf des Unternehmens kann der gelernte Zimmerer-Meister ein Gebäude vor Ort gedanklich durchgehen und daraus ein Raumkonzept entwerfen, das auch der Bauherr auf Anhieb fühlen und verstehen kann. Die gefragte Kombination aus Kreativität und handfestem Know-how wird heute und in Zukunft selbst höchsten Anforderungen bei Sanierungen, Um- und Anbauten gerecht.

Firmenkontakt
aldrip GmbH & Co. KG
Alexander Drewke
Winterhuder Weg 88
22085 Hamburg
+49 40 32 52 73 01 9
info@aldrip.de
http://www.aldrip.de

Pressekontakt
aldrip GmbH & Co. KG
Hanna Praefke
Winterhuder Weg 88
22085 Hamburg
+49 40 32 52 73 01 9
info@aldrip.de
http://www.aldrip.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/aldrip-ideen-und-projekte-ueberzeugt-beim-grossen-preis-des-mittelstandes/

AR-App ermöglicht virtuelle Tour über unbebauten Industriepark

AR-App ermöglicht virtuelle Tour über unbebauten Industriepark

Indem man ein Tablett mit der App von wec360° in Richtung des zukünftigen Malmö Industrial Park hält (Bildquelle: © wec306°)

Premiere bei Air Cargo in München

München, 09.05.2017 – Das schwedische 3D-Unternehmen wec360° hat eine Lösung entwickelt, die Skanska in die Lage versetzt, virtuelle Führungen über das zukünftige Entwicklungsgebiet Malmö Industrial Park anzubieten, lange bevor mit dem Bau der Gebäude begonnen wurde. Man benötigt nicht mehr als eine zweidimensionale Zeichnung und ein Tablet oder Smartphone, um zwischen den zukünftigen Gebäuden auf dem Gelände „herumzufliegen“.

Die App nutzt das Allerneuste auf dem Gebiet der vielbesprochenen AR*-Technik (Augmented Reality oder erweiterte Realität). Das bedeutet, dass man aus der Vogelperspektive sehen kann, wie das Gebiet nach Abschluss der Bauarbeiten aussehen wird. Man kann sich um die Gebäude herum bewegen, von ganz oben oder ganz unten, aus einiger Entfernung oder ganz aus der Nähe – so ungefähr wie eine Drohne. Man kann sogar sehen, wie die Sonne auf die unterschiedlichen Gebäude und Viertel fallen wird.

Für Skanska bedeutet die AR-Lösung von wec360°, dass man potentiellen Interessenten zeigen kann, wie gerade ihr geplantes Objekt in Wirklichkeit aussehen wird, was eine sicherere Entscheidungsgrundlage gibt.

Das erste Gebäude im Malmö Industrial Park wird Skanskas Norra Hamnen Kubiklager, in das Ende 2017 die ersten Mieter einziehen werden. Das Lagergebäude hat eine Fläche von 19 500 m2. Die Möglichkeit, mit Hilfe von AR die strategische Lage des Gebäudes im Verhältnis zu sowohl Bahn als auch Hafen zeigen zu können, ist ein großer Vorteil für Skanska.

„Wir sehen ein stark gestiegenes Interesse aus der Bau- und Immobilienbranche für die AR-Technik. Die Technik ermöglicht viele neue Möglichkeiten, Projekte zu konkretisieren, die bis jetzt nur auf Skizzen zu sehen waren“, so Mattias von Corswant, CEO von wec360°.

Die benutzerfreundliche App von wec360° für den Malmö Industrial Park wird für Tablets und Smartphones mit sowohl Android als auch Apple IOS verfügbar sein.

*Augmented Reality (AR)
Eine digitale Präsentationstechnik, die den Sinneseindruck mit Hilfe von digital gespeicherten Informationen, die beispielsweise über ein Tablett oder ein Smartphone präsentiert werden, verstärkt und ergänzt. AR kann ein Erlebnis beispielsweise in einem Bild oder einem Film verstärken, indem Informationen hinzugefügt und zusammen mit anderen Bildern, Text, Tönen und Verweisen gezeigt werden.

Über wec360°
wec360° ist einer der führenden schwedischen Entwickler von 3D-Visualisierungen von Bauprojekten, u. a. mit Hilfe von VR (Virtueller Realität) und AR (Erweiterter Realität). Die Dienste und Produkte des Unternehmens werden in erster Linie verwendet, um potentielle Käufer von Immobilien in einem frühen Stadium zu inspirieren und über ihre zukünftige Wohnung und ihre Möglichkeiten zu informieren. Die Kunden von wec360° sind in vor allem national und international tätige Bauunternehmen, wie Skanska, Peab, HSB und Riksbyggen, sowie öffentliche Wohnungsbaugesellschaften, regionale Bauunternehmen und Unternehmen, die mit kommerziellen Räumlichkeiten arbeiten, z. B. der Friends Arena in Stockholm. wec360° hat ein Entwicklungsbüro in Örebro sowie Marketing- und Vertriebsbüros in Solna, Göteborg und Malmö. Weitere Informationen finden Sie auf www.wec360.se

Firmenkontakt
wec360°
Mattias von Corswant
Dalvägen 8
169 56 Solna, Stockholm
+46-(0)736-17 46 67
mattias@wec360.se
http://www.wec360.se

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Laura Lehmann
Münchner Str. 14
85748 Garching
+49.89.360363.52
laura@gcpr.net
https://www.gcpr.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ar-app-ermoeglicht-virtuelle-tour-ueber-unbebauten-industriepark/

GfG informiert: Optimaler Schimmel- und Feuchteschutz beim Hausbau

www.gfg24.de

Eine der Hauptursachen von Bauschäden ist Feuchtigkeit, die in Bauteile des Hauses eindringt. Dies schadet der Wärmedämmung und belastet das Raumklima. Zur Vermeidung von ungewollten Feuchtigkeitsanreicherungen in den Bauteilen muss das Bauunternehmen sowohl während der Bauplanung als auch bei der späteren Bauausführung sehr genau arbeiten.

Feuchtigkeit wirkt unterschiedlich auf Baumaterialien ein. Die GfG Hoch-Tief-Bau Gesellschaft, der Bauexperte für massives und frei geplantes Bauen in der Region Hamburg, arbeitet deshalb eng mit den Industriepartnern zusammen. Im Erfahrungsaustausch gibt die GfG wichtige Informationen an die Industriepartner weiter, damit diese schon während des Herstellungsprozesses die Bauteile optimieren können. Gleichzeitig erhalten die GfG-Fachleute wichtige Hinweise für die Verarbeitung der Materialien. Bei der Errichtung des Hauses wird somit auf einen ausreichenden Schutz gegen Schlagregen und eine korrekte Bauwerksabdichtung des Keller- oder Erdgeschosses geachtet.

Aber nicht nur während der Bauphase ist das Feuchte- und Austrocknungsverhalten der Materialien wichtig, sondern auch nach Bezugsfertigkeit. Nutzungsbedingt entsteht in Wohngebäuden Feuchtigkeit z.B. beim Kochen oder Duschen in Form von Wasserdampf oder in flüssiger Form. Dies wirkt z.B. auf Wände, Decken und Fenster. Ziel der GfG ist es, bei allen möglichen feuchtigkeitsbildenden Prozessen die Wärmedämmung optimal zu erhalten und einer möglichen Schimmelbildung vorzubeugen.

Ausführliche Informationen erhalten Sie bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gfg-informiert-optimaler-schimmel-und-feuchteschutz-beim-hausbau/

GfG informiert: Individuell geplante Architektenhäuser ohne Aufpreis

www.gfg24.de

Wer sich für den Bau eines eigenen Zuhauses entscheidet, erfüllt sich einen Lebenstraum. So individuell der eigene Geschmack ist, so haben stilvolles Wohnen, Behaglichkeit und Funktionalität für Jeden eine andere Bedeutung. Während der Bauplanung geht es deshalb darum, die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse in ein passendes Design- und Wohnkonzept zu übertragen.

Die GfG Hoch-Tief-Bau Gesellschaft bietet deshalb nicht nur bewährte und in ihrer Qualität überzeugende Massivhaustypen an, sondern ermöglicht Bauherren den Vorzug, individuell geplante Architektenhäuser zu realisieren. Das Besondere hierbei ist, dass der Kunde eine freie Grundrissgestaltung ohne zusätzliche Kosten erhält! Das bedeutet: der Kunde stimmt seine Wünsche bei der Raumaufteilung und in Bezug auf die Anzahl der Zimmer je Geschoss mit dem Architekten und Bauplaner ab und plant somit sein individuelles Haus aktiv mit.

Die GfG hat in den vergangenen 25 Jahren in und um Hamburg zahlreiche Häusertypen realisiert. Egal ob stilvolle Stadtvilla, barrierefreier Bungalow, modernes Doppelhaus oder praktisches Mehrgenerationenhaus: Jedes dieser gebauten Häuser besticht durch Individualität und Qualität. Hausbau-Interessenten können sich inspirieren lassen und erhalten interessante Entscheidungshilfen bei der Planung des eigenen Zuhauses.

Informationen zu individuell geplanten Architektenhäusern erhalten Sie bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gfg-informiert-individuell-geplante-architektenhaeuser-ohne-aufpreis/

Hochwertige Nutzung von WU-Bauwerken

Jährlich rund 14 Mrd. Euro Kosten durch Fehler am Bau in Deutschland

Hochwertige Nutzung von WU-Bauwerken

Diese besondere Membran wird als Frischbetonverbund- Abdichtungsfolie (FBV) bezeichnet

Gründe für Pfusch am deutschen Bau gibt es zuhauf, angefangen mit fehlerhafter Bauplanung über mangelnde Bauausführung bis hin zu katastrophaler Kommunikation zwischen den Gewerken. Wenn der Schaden beispielsweise Feuchtigkeit im Keller oder gar Nässe in der Tiefgarage akut auftritt ist der Ärger meistens groß und die Folgekosten beträchtlich. Untergeschosse und Keller in Neubauten werden dabei immer häufiger hochwertig genutzt, als Mieterkeller, Lagerräume für Papier, Technikzentralen, Serverstation, Archive, Labore und vieles mehr. Befinden sich diese Gebäudeteile in grundwassergefährdeten Gebieten, werden diese meistens als sogenannte „Weiße Wanne“, d.h. aus wasserundurchlässigen Beton gemäß der DIN 1045 und der WU- Richtlinie des Deutschen Ausschuss für Stahlbeton (DafStb) aus dem Jahre 2003 geplant, bemessen und hergestellt.
Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton lassen bei einer fachgerechten Ausführung Wasser in flüssiger Form nicht in das Bauteilinnere, konstruktionsbedingte Fehlstellen (Risse) sollen sich durch Carbonatisierung selbstständig schließen (Prinzip der Selbstheilung), ausführungsbedingte Fehlstellen sind planmäßig nachträglich abzudichten. Dieser Planungsansatz führt später jedoch immer wieder zu Streitigkeiten zwischen Bauherren, Planern und ausführenden Firmen, da das Prinzip der Selbstheilung einen ständigen Grundwasseranfall voraussetzt und aufgrund der immer kürzer werdenden Bauzeit der notwendige Zeitfaktor, der für die Selbstheilung erforderlich ist, selten gegeben ist. Auch sind Ausführungsfehler kaum zu vermeiden, da entweder die hierbei zwingend erforderliche Einhaltung der betontechnologischen Besonderheiten (Nachbehandlung des Betons) oder aber die erforderliche Sorgfalt der ausführenden Firmen nicht immer gegeben ist.
Nach jüngsten Umfragen haben sich in 2015 allein Fehlerkosten am Bau in Deutschland auf über 14 Mrd. Euro summiert, am Häufigsten ein Resultat fehlerhafter Planung sowie zeitlich bedingter Ausführungsfehler.

Zusätzliche Maßnahmen
Aus diesen Gründen setzt sich in Deutschland bei druckwasserbelasteten Bauwerken immer häufiger die Bauweise einer veredelten „Weißen Wanne“ durch, um den Anforderungen des Bauherrn gerecht zu werden. Dabei wird bei einer hochwertigen Nutzung von druckwasserbelasteten Betonbauwerken zusätzlich zu den betontechnologischen Maßnahmen nach DIN 1045 wasserseitig eine Abdichtungsmembran, welche sich mit dem Frischbeton verbindet, planmäßig angeordnet. Diese besondere Membran als Frischbetonverbund- Abdichtungsfolie (FBV) bezeichnet. Die FBV-Abdichtungsfolien bestehen in der Regel aus einer Flies kaschierten Trägermembran mit gitterförmigen Hinterlaufschutz, wobei sich der Frischbeton mit dem Vlies verbindet und dadurch eine stark diffusionshemmende, Hinterlauf sichere und rissüberbrückende zusätzliche äußere Abdichtung bildet.

Das Regelwerk
Die Verwendung solcher FBV-Abdichtungsfolien für diesen Anwendungsfall ist in Deutschland klar und eindeutig geregelt. Allerdings werden oftmals aus Unwissenheit in diesem wachsenden Marktsegment falsche oder unvollständige Aussagen getroffen. Bauprodukte für diesen Anwendungsfall müssen ihre Eignung über ein allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis im Sinne der Landesbauordnung nachweisen. Da es sich hierbei um eine besondere Bauart (Betonbauwerke mit Verbundabdichtung) handelt, sollten nur FBV-Abdichtungsfolien ausgeschrieben und eingesetzt werden, deren Eignungsnachweis gemäß der Bauregelliste A Teil 3, Lfd. Nr. 1.2 erfolgt sind.
Die Bauregelliste A Teil 3 regelt Bauarten, für die es Technische Baubestimmungen oder allgemein anerkannte Regeln der Technik nicht gibt oder die von diesen wesentlich abweichen und deren Anwendung nicht der Erfüllung erheblicher Anforderungen an die Sicherheit baulicher Anlagen dient.
Die lfd. Nr. 1.2 gilt für die Anwendung von Bauprodukten für Bauwerksabdichtungen, die nicht DIN V 20000-202 Abschnitt 5.2 oder 5.3 entsprechen.

Zeitnahe Durchführung der Nachfolgegewerke sichert Qualität
Dipl. Ing. Christoph Rodinger befasst sich seit über 25 Jahren mit der Planung und Ausführung von WU-Bauwerken. Zu den namhaftesten Neubaubauprojekten der vergangenen Jahre gehören das Palladium in Prag, die Türkische Botschaft in Berlin oder die Landes- und Staatsbibliothek in Dresden.
Als CR Consult berät Christoph Rodinger heute Bauherren bei der Planung und Ausschreibung aber auch Architekten und Bauunternehmen bei allen Fragen rund um das Thema WU-Bauwerk. Neben der Beratung wird Rodinger immer häufiger zur Qualitätssicherung Vorort als auch die Ausführung auf der Baustelle angefordert, da erkannt wird, dass gerade in der Ausführung von druckwasserbelasteten Betonbauwerken ein entsprechendes Qualitätsmanagement unabdingbar ist. Zu den aktuellen Projekten der CR Consult gehören das EKZ Loom, Bielefeld, das Strabag Head Office, Köln und das Museum Küppersmühle in Duisburg. ** Ende Pressetext ** Text und 3 Fotos download hier: www.pr-download.com/cr11.zip

Ob Bankgebäude, Hochschulen, Krankenhäuser oder Industriekomplexe; in den Kellern befinden sich oft auf oder gar unter Grundwasserniveau, wertvolle und hochwertige Installationen wie Energiezentralen, Serverstationen, Labore und vieles mehr. Auf die Langzeitdichtigkeit gegen drückendes Grundwasser, die Dichtigkeit gegen Feuchte Durchdringung eingeschlossen, sollte deshalb bereits in der Planungsphase besonders geachtet werden. Mit einem umfassenden Dienstleistungspaket für 100 % Wasser- und Feuchtedichtigkeit im Neubau und das auch nach Jahrzehnten, geht die CR Consult GmbH ab dem 1. September 2013 an den Start.
Gründer und Geschäftsführer Dipl.-Ing. Christoph Rodinger befasst sich seit über 20 Jahren mit der Planung, Ausführung und Begutachtung der Basisabdichtung von druckwasserbelasteten, erdberührten und vielfach hochwertig genutzten Stahlbetonbauwerken.

Firmenkontakt
CR Consult GmbH
Christoph Rodinger
Lange Straße 75
31675 Bückeburg
+49 (0)5722 9548499
info@cr-consult-bau.de
http://www.cr-consult-bau.de

Pressekontakt
PREWE
Michael Endulat
Goldberger Str. 12
27580 Bremerhaven
+49 (0)471 481 74 44
Michael.Endulat@prewe.com
http://www.prewe.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hochwertige-nutzung-von-wu-bauwerken/

Baugrundgutachten – Damit der Traum vom Haus nicht auf Sand gebaut ist

www.gfg24.de

Das Grundstück ist ausgewählt, der Bauunternehmer des Vertrauens ist gefunden und es geht an die Bauplanung. Wer schlau ist, lässt die Beschaffenheit seines Grundstücks vor Baubeginn prüfen und in den Bau- oder Kaufvertrag integrieren. Hierbei werden die geologischen Verhältnisse des Grundstücks begutachtet, die Aufschluss darüber geben, wie sich die Bodenschichten zusammensetzen und in welcher Tiefe und Lage das Grundwasser verläuft. Hierdurch können sichere Aussagen über die Standsicherheit des Untergrunds getroffen werden. Bei schwierigen Bodenverhältnissen können rechtzeitig Maßnahmen ergriffen werden, um den Untergrund zu verfestigen.

Mit einem Bodengutachten ist der Bauherr in jedem Fall auf der sicheren Seite, dass während des Erdaushubs und beim späteren Gießen des Fundaments keine bösen Überraschungen lauern, die zu unliebsamen Verzögerungen und nicht geplanten Mehrkosten führen. Ein Baugutachten setzt viel Erfahrung und Sachverstand voraus. Die GfG Hoch-Tief-Bau Gesellschaft, eines der Top-Bauunternehmen für Massivhäuser in Norddeutschland, kennt die regionalen und geologischen Gegebenheiten der Erdschichten. Durch langjährige Erfahrung in der Projektierung von Bauland und der Entwicklung von Baugrundstücken kann GfG seine Kunden auch bei schwierigem Baugrund optimal beraten und Lösungen erarbeiten, damit der Bauherr auf seinem Grundstück sicher bauen kann.

Informationen zu Baugrundgutachten erhalten Sie bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/baugrundgutachten-damit-der-traum-vom-haus-nicht-auf-sand-gebaut-ist/

Erfahrungsaustausch zwischen Bauherren und Bauexperten

Auf Hausbau-Forum.de werden individuelle Fragen von Bauherren beantwortet und diskutiert. Bauherren berichten über ihre Erfahrungen mit Baufirmen.

Erfahrungsaustausch zwischen Bauherren und Bauexperten

Auf dem Hausbau-Forum informieren wir Sie auf unseren über 250.000 Seiten zu allen Themen rund um den Hausbau. Tauschen Sie sich mit unseren über 30.000 registrierten Mitgliedern aus oder stöbern Sie in unserem Forum und den über 150.000 Fragen und Antworten unserer Mitglieder. Unsere Experten helfen Ihnen professionell und unentgeltlich, mit individueller Fachkenntnis, Witz und Leidenschaft! Ganz einfach kostenlos registrieren und Ihre Fragen oder Probleme im Forum beschreiben – denn auf Hausbau-Forum.de erhalten Sie innert wenigen Minuten fundierte Antworten auf Ihre individuellen Fragen.

Im Hausbau-Ratgeber warten wir mit 700 Fachartikeln rund um das Thema Hausbau auf – Unter anderem mit der für Bauherren unverzichtbaren Rubrik „Bauherrenhilfe“ welche Sie während allen Phasen des Hausbaus begleitet.

Im Hausbau-Verzeichnis stellen wir Ihnen umfassend alle rund ums Bauen relevanten Firmen oder Onlineshops bereit. Hier finden Sie auch alle Musterhausparks, alle angesagten Messen Deutschlands oder weit über 100 Bauherrentagebücher dank welchen Sie sich ein Bild machen können wie laufende oder auch vollendete Projekte über die Bühne gingen.

Informieren – Diskutieren – Profitieren

Firmenkontakt
Hausbau-Forum.de
Hausbau Forum
Talstrasse 24
8852 Altendorf
+41 44 777 56 23
info@hausbau-forum.de
http://www.hausbau-forum.de

Pressekontakt
Hausbau-Forum.de
Mathias Mühlebach
Talstrasse 24
8852 Altendorf
+41 77 378 01 88
info@3a-media.ch
http://www.hausbau-forum.de

http://www.youtube.com/v/Yj12QkQSD90?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erfahrungsaustausch-zwischen-bauherren-und-bauexperten/

Digitales Architekturbüro: raumtext.com startet Beta-Phase

Das Münchner Startup raumtext.com vernetzt die Prozesse von Architekten und Auftragnehmern digital. Am 6. Februar 2017 startet die Beta-Phase.

Digitales Architekturbüro: raumtext.com startet Beta-Phase

Beta-Phase von raumtext.com gestartet

Digitales Architekturbüro
Die Digitalisierung im Bauwesen ist in vollem Gange, doch sie betrifft nicht nur CAD und Building Information Modelling (BIM), sondern hilft auch, die Text-basierten Abläufe bei Architekten, Bauleitern und Auftragnehmern zu optimieren. Über 25% derArbeitszeit verbringen Architekten mitadministrativen Tätigkeiten – Zeit, dieder kreativen Arbeit nicht mehr zur Verfügung steht.
Mustertext-Sammlung
In ersten Ausbaustufe können Architekten, Bauleiter, Bauingenieure, Bauherren, Auftragnehmer und Handwerker bei raumtext über 200 professionelle Musterbriefe abrufen, die rechtssichere Formulierungen für die Bauphasen Planung, Vergabe, Bauausführung und Abnahme vorgeben. Unter Berücksichtigung von VOB/B, VOB/A, BGB und HOAI werden Mustertexte für zahlreiche Standard-Situationen im Bauablauf wie z.B. für Mängelbeseitigung, Behinderungsanzeige, Abnahmeverlangen, Pauschalpreisvertrag und Bedenkenanmeldung zum Download zur Verfügung gestellt.

Die Vorlagen folgen der aktuellen Rechtsprechung und der VOB 2016 und sind mit den notwendigen Hintergrundinformationen und weiterführenden Quellen kommentiert. Sie können mit Word individuell bearbeitet und an das eigene Geschäftspapier angepasst werden. Weitere Texte sind in der raumtext-Redaktion in Arbeit.

Die Beta-Phase ist kostenfrei, aktive Beta-Tester erhalten zusätzlich für weitere 6 Monate eine freie Mitgliedschaft.
Über raumtext.com
Das in 2017 gestartete Münchener Startup bietet professionelle Mustertexte für Architekten, Bauleiter, Bauingenieure, Bauherren, Auftragnehmer und Handwerker für die Bauphasen Planung, Vergabe, Bauausführung und Abnahme.

Webauftritt: https://raumtext.com

Pressekontakt: presse@raumtext.com

Das in 2017 gestartete Münchener Startup bietet professionelle Mustertexte für Architekten, Bauleiter, Bauingenieure, Bauherren, Auftragnehmer und Handwerker für die Bauphasen Planung, Vergabe, Bauausführung und Abnahme.

Kontakt
raumtext.com
Susann Keck
Beiselestraße 24
82327 Tutzing
08158 4534995
presse@raumtext.com
https://raumtext.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/digitales-architekturbuero-raumtext-com-startet-beta-phase/

Keine Bauplanung ohne Gewässerschutz

Tankanlagen erfordern Expertenwissen

Keine Bauplanung ohne Gewässerschutz

Foto: Fotolia / stockphoto mania (No. 5720)

sup.- Ob bei einem Bauvorhaben der Gewässerschutz eine besondere Rolle spielt, ist sowohl eine Frage des Standortes als auch der künftigen Funktion und der Ausstattung des Gebäudes. Sobald dort wassergefährdende Stoffe genutzt, gelagert oder vertrieben werden sollen, muss dies schon in der Planungsphase berücksichtigt werden. Nicht nur in unmittelbarer Nähe von Flüssen oder Seen stellt die Gesetzgebung nämlich hohe Anforderungen an die Betriebssicherheit der Tankanlagen und der zugehörigen Leitungssysteme. Bei den Bestimmungen auf nationaler und europäischer Ebene geht es in erster Linie um den bestmöglichen Schutz von Erdreich, Grundwasser und Oberflächengewässern vor Verunreinigungen. Diese Gefahr droht durch Undichtigkeiten bei den Tanks, ebenso z. B. durch unsachgemäß installierte oder fehlerhafte Sicherheitsvorrichtungen, Rohrleitungen und deren Verbindungen sowie Abscheider bzw. Entsorgungssysteme.

Es liegt auf der Hand, dass die Planung von Tankstellen oder Chemiebetrieben diesen Vorschriften zum Gewässerschutz unterliegt. Aber auch für Firmenstandorte, an denen beispielsweise Brenn- oder Kraftstoffe, Öle, Fette, Reinigungsmittel und andere Chemikalien lagern, nennt das Gesetz konkrete Betreiberpflichten. So erfordert bereits die Installation der entsprechenden Tankanlagen nach Angaben des Bundesverbandes Behälterschutz e. V. (Freiburg) das Expertenwissen von spezialisierten Fachbetrieben. Diese Betriebe benötigen eine Zulassung nach Wasserrecht, um die Tanksysteme zu errichten, zu warten oder Instand zu setzen. Ein zusätzlicher Qualitätsfilter, auf den bei der Auftragsvergabe geachtet werden sollte, ist das RAL-Gütezeichen Tankschutz und Tanktechnik. Diese Auszeichnung belegt neben der wasserrechtlichen Zertifizierung die Einhaltung anspruchsvoller Gütebestimmungen, die noch über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehen. Kontrolliert werden die Prüfkriterien mindestens einmal jährlich von neutralen Sachverständigen, so dass mangelhaft ausgestattete oder unseriöse Anbieter keine Chance auf Auszeichnung haben. Ein bundesweites Verzeichnis der Fachbetriebe mit RAL-Gütezeichen kann unter www.bbs-gt.de aufgerufen werden.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/keine-bauplanung-ohne-gewaesserschutz/

Digitale Offensive Bau Ingolstädter Ingenieurbüro führend

Landtagsabgeordnete informieren sich vor Ort bei MUCKINGENIEURE über Umsetzungsgrad der Digitalisierung der Bauplanung

Digitale Offensive Bau  Ingolstädter Ingenieurbüro führend

(NL/7303228086) Ingolstadt, 07.09.2016: Ein Vorreiter der von Bundesminister Alexander Dobrindt geförderten Initiative Digitales Planen und Bauen, bei dem es um Kosten- und Terminsicherheit beim Bauen geht, ist das Büro MUCKINGENIEURE Innovative Tragwerksplanung aus Ingolstadt, das zudem in diesem Jahr sein 20-jähriges Bürobestehen feiert. Von der Innovationskraft des Bauplanungsbüros überzeugten sich jetzt die Landtagsabgeordneten Christine Haderthauer und Tanja Schorer-Dremel bei einem Besuch vor Ort.

Zentrales Element der Digitalisierung des Bauens ist das Building Information Modeling BIM ein digitales Datenmodell, das allen am Bau Beteiligten just in time zur Verfügung gestellt werden kann. So lassen sich Risiken von Bauabläufen schon sehr früh und präziser ermitteln und korrigieren. Trotz des hervorragenden Rufs der deutschen Ingenieurskunst haben erhebliche Termin- und Kostenüberschreitungen von Bauprojekten wie der Hamburger Elbphilharmonie, Stuttgart 21 oder des Berliner Flughafens BER deutliche strukturelle Defizite bei der Planung und Realisierung von Großprojekten in Deutschland gezeigt. Das führte zur Entwicklung von Handlungsempfehlungen durch die vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur ins Leben gerufene Reformkommission Bau von Großprojekten, aus der unter anderem der Stufenplan zur Einführung von BIM bei öffentlichen Großprojekten bis 2020 hervorging.

Mehr Qualität und Kostensicherheit beim Bauen durch modellbasierte Planung und Ausführung

Wichtiges Ziel der Arbeit von MUCKINGENIEURE ist eine integrierte Lösung für die Tragwerksplanung besser bekannt auch unter dem Begriff Baustatik bei der Planungssicherheit und Teamarbeit im Vordergrund stehen. Gerade die am Bau typische Zusammenarbeit vieler unterschiedlicher Beteiligter erfordert digitale Methoden zur zuverlässigen Abstimmung und mängelfreien Bauausführung, so Inhaber Walter Muck. Entscheidend sei dabei ein verlustfreier Austausch der Daten über alle beteiligten Gewerke. Daher begrüßt Muck die Initiative von Bundesminister Alexander Dobrindt, das digitale Planen und Bauen bundesweit zum Standard zu machen. Ein Standard, der in den skandinavischen Ländern, Großbritannien und sogar den Niederlanden heute schon deutlich stärker ausgeprägt ist als in Deutschland.
Dank Minister Dobrindt ist das Thema Digitalisierung in der Bauwelt in aller Munde. Die Zeit ist jetzt reif, sich dem Thema aktiv zu nähern. In meinem Büro beschäftigen wir uns schon seit 2007 mit BIM-orientierter Arbeitsweise. Doch bisher stießen wir im Kollegenkreis oft auf taube Ohren. Das hat sich nun dank Dobrindt geändert. so Walter Muck. Am 3D-Modell sieht man sofort, wenn zum Beispiel ein Rohr durch ein Fenster verläuft und nicht erst auf der Baustelle.
Haderthauer bestätigt, dass die Digitalisierung gerade für den Mittelstand das Mega-Thema überhaupt ist: Wie MUCKINGENIEURE das digitale BIM-Datenmodell anwendet und mit weiterentwickelt, zeigt die großen Chancen der Digitalisierung in der modernen Arbeitswelt gerade für den Mittelstand.

Innovativ und TÜV-zertifiziert

Mit etwa 20 MitarbeiterInnen ist MUCKINGENIEURE aus Ingolstadt von der Größe her eher ein typisches Ingenieurbüro. Nicht typisch ist die Innovationskraft, für die sich der gebürtige Gaimersheimer und jetzt in Hofstetten beheimatete Walter Muck schon seit Beginn seiner Tätigkeit stark macht. Nicht nur mit der Nutzung innovativer Technologien wie der kostensparenden Bewehrungstechnologie BAMTEC® oder dem Building Information Modeling BIM begann Muck jeweils schon in den frühen Phasen ihrer Entwicklung. Das Büro hat außerdem als eines der ersten in Süddeutschland ein Qualitätsmanagement-System nach dem branchenspezifischen Standard Planer am Bau eingeführt und durch den TÜV zertifizieren lassen.

Gute Referenzen in der Region und darüber hinaus

Referenzprojekte wie der Produktions- und Verwaltungs-Neubau des Maschinenbaukonzerns Jungheinrich in Moosburg oder die HELIOS-Klinik in Kipfenberg, aber auch das Verwaltungsgebäude von E.ON Zolling oder die Münchener BMW-Welt, für die unterschiedliche Planungsleistungen erbracht wurden, belegen die hohe fachliche Kompetenz und Innovationskraft des Bauplanungsbüros. Geplant wird mit allen Materialien vom Stahlbau über den Holzbau bis zum Stahlbeton- und Fertigteilbau. Damit ist man flexibel für alle denkbaren Bauvorhaben.

Da neue Technologien wie BIM leider in Deutschland nur verzögert in der Ausbildung ankommen und insbesondere auch das modellbasierte 3D-Konstruieren oft nur vom persönlichen Engagement weniger Lehrkräfte getragen wird, kümmert sich Muck selbst um die entsprechende Fortbildung. Im Rahmen des Modells Duales Studium bietet Muck Studierenden die Möglichkeit parallel Bauingenieurwesen zu studieren und eine praxisorientierte Ausbildung zum Bauzeichner zu absolvieren, um so selbst für die benötigten Qualifikationen des Nachwuchses zu sorgen.
Ein besonderes Lob für dieses Ausbildungsangebot erteilte Tanja Schorer-Dremel. Seit 20 Jahren ist die Ausbildung zum Bauzeichner bei MUCKINGENIEURE ein Schwerpunkt, und aktuell auch das duale Studium zum Bauingenieur, erklärte die Abgeordnete bei ihrem Besuch. Diese zukunftsorientierte Ausbildung sorgt für eine solide fachliche Grundlage. Das ist das, worauf Bayern baut.
Engagement für das Bauen und den Nachwuchs
Muck engagiert sich auch persönlich für die Weiterentwicklung des Bauens. So wurde er unter anderem in die Vertreterversammlung der Bayerischen Ingenieurekammer Bau gewählt und jüngst in die Arbeitsgruppe Tragwerksplanung von buildingSMART berufen einer weltweiten Initiative, die die Weiterentwicklung und Standardisierung von BIM fördert. Nicht nur deshalb hat einer der führenden Bausoftware-Entwickler, die Allplan GmbH, MUCKINGENIEURE für 2017 als Referenzbüro und Walter Muck zum Gesicht für den weltweiten Auftritt des Unternehmens ausgewählt.
Alles spricht von Industrie 4.0. Wir sprechen von Tragwerksplanung 4.0. Bei uns entsteht das Bauwerk zuerst vollständig im Computer, erst dann auf der Baustelle. So werden Fehler früh erkannt und Störungen auf der Baustelle vermieden. Das spart Zeit, Kosten und Ärger für den Bauherrn. erklärt Muck den Nutzen der Digitalisierung.
Kein Wunder also, dass die Landtagsabgeordneten Tanja Schorer-Dremel und Christine Haderthauer das Büro mit vielen neuen Eindrücken verlassen haben und planen, bei nächster Gelegenheit gemeinsam mit Bundesminister Dobrindt wiederkommen zu wollen.

MUCKINGENIEURE ist ein innovationsorientiertes Ingenieurbüro für Tragwerksplanung. Auftragnehmer profitieren vom großen Leistungsspektrum rund um die Baustatik für die unterschiedlichsten Baumethoden sowie von der integrierten Bauphysik. Neueste Techniken und Software sind für Inhaber Walter Muck der Schlüssel für kreative und kostenoptimierte Lösungen: Farbige Ausführungspläne sorgen für mehr Klarheit und einen reibungslosen Bauablauf, als einer der ersten Tragwerksplaner weltweit erwirbt er bereits 1995 die Lizenz für die BAMTEC®-Bewehrungstechnologie. Seit 2011 arbeitet das Büro nach dem vom TÜV Rheinland zertifizierten QualitätsStandard Planer am Bau und die durchgängige 3D-Planung mit Building Information Modeling BIM ist Standard bei MUCKINGENIEURE.

Firmenkontakt
MUCKINGENIEURE Innovative Tragwerksplanung
Walter Muck
Maria-Ward-Straße 9
85051 Ingolstadt
49 841 97359-59
ingolstadt@muck-ingenieure.de

Pressekontakt
MUCKINGENIEURE Innovative Tragwerksplanung
Walter Muck
Maria-Ward-Straße 9
85051 Ingolstadt
49 841 97359-59
ingolstadt@muck-ingenieure.de
http://www.muck-ingenieure.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/digitale-offensive-bau-ingolstaedter-ingenieurbuero-fuehrend/

GfG informiert: Auf festen Boden bauen

www.gfg24.de

Schon bei der Bauplanung sollte der Bauherr überlegen, ein Bodengutachten erstellen zu lassen und dieses in den Bau- oder Kaufvertrag zu integrieren. Dadurch kann die Beschaffenheit des Baugrundes geprüft werden und der Bauherr kann sicher sein, dass während des Erdaushubs keine unerwarteten Verzögerungen z.B. durch felsigen Untergrund entstehen. Die Prüfung der geologischen Verhältnisse bietet auch beim Gießen des Fundaments einen Vorteil, weil die Tiefe und die Lage des Grundwasserverlaufs und die Zusammensetzung der Bodenschichten ermittelt werden. Hierdurch können sichere Aussagen über die Standsicherheit des Untergrunds getroffen werden. Bei schwierigen Bodenverhältnissen kann ggf. durch ein Verfahren zur Bodenverfestigung der Untergrund entscheidend verbessert werden.

Die GfG Hoch-Tief-Bau Gesellschaft, eines der führenden Bauunternehmen für Massivhäuser in Norddeutschland, kennt die regionalen Besonderheiten der Erdschichten. Durch jahrzehntelange Erfahrung in der Projektierung von Bauland und der Entwicklung von Baugrundstücken kann GfG seine Kunden auch bei schwierigem Baugrund optimal beraten und Lösungen erarbeiten, damit der Bauherr auf seinem Grundstück sicher bauen kann.

Informationen zu Baugrundgutachten erhalten Sie bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt Ulzburg, Telefon 04193 – 88900, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gfg-informiert-auf-festen-boden-bauen/

Fürstenallee 21: Neues Bauprojekt in Salzburg Nonntal

Planquadr.at ermöglicht modernes und zukunftsorientiertes Wohnen in Salzburgs Bestlage

Fürstenallee 21: Neues Bauprojekt in Salzburg Nonntal

Fürstenallee 21: Neues Bauprojekt in Salzburg Nonntal

Ob Gartenwohnungen, Terrassenwohnungen, Maisonette Wohnungen oder Penthouses: In der Fürstenallee 21 im Salzburger Nonntal bietet der Bauträger planquadr.at ein modernes und zukunftsorientiertes Wohnerlebnis. Beste Lage mit Blick in den Park, Barrierefreiheit, moderne Architektur, Luxusausstattung und ökologische Bauweise zeichen die exklusiven Wohnungen in der Fürstenallee aus. Großzügige Wohnflächen auf einer Ebene und der bequeme Zugang über den Lift machen die Wohnungen auch für Zielgruppen in den besten Jahren attraktiv. Eine Musterwohnung kann ab sofort auf Anfrage besucht werden. Nähere Informationen über die neue Wohnanlage erhalten Sie unter http://www.fuerstenallee21.at/ oder in der Infobox vor Ort.

Ein Unternehmen das Werte schafft

Eigentumswohnungen auf höchstem Niveau – planquadr.at setzt mit seinen Projekten auf außergewöhnliche Wohnqualität in wertsteigenden Immobilien. Die Kombination aus herausragender Lage, anspruchsvoller Architektur, perfekt durchdachten Lebensräumen und professioneller Projektentwicklung beschreibt das Angebot des Unternehmens. Auch das neue Projekt „Fürstenallee 21“ erfüllt diesen Anspruch und gehört damit zu den besten Immobilien in Salzburg.

Lebensqualität im Herzen von Salzburg

Wohnen, wovon andere nur träumen. Mitten in Nonntal erfüllt das neue, mit vier Zugängen strukturierte Wohnhaus alle Erwartungen an eine Premiumlage in Salzburg – nur wenige Gehminuten von der Mozartstadt entfernt. Gute Erreichbarkeit und eine optimale Infrastruktur machen das Nonntal zur beliebtesten Wohnlage Salzburgs. Wohnungen in diesem Stadtteil sind aufgrund der Vorteile besonders rar. Trotz der zentralen Lage geht die Nähe zur Natur nicht verloren: Die großzügige, neu angelegte Grünfläche neben dem Bauprojekt sorgt für ein Natur- und Parkambiente inmitten der Stadt Salzburg.

Wohnen der Extraklasse

Die exklusive Innenausstattung schafft ein Wohnerlebnis der besonderen Art. Luxuriöse Badausstattung von Dornbracht, hochwertigen Holzdielenböden von bauwerk – planquadr.at bietet Luxus pur. Durch den Einsatz einer kontrollierten Wohnraumlüftung kommt es zu einem extrem geringen Heiz-Wärmebedarf von 15,5. Weitere Besonderheit ist die barrierefreie Bauweise der meisten Wohnungen. Mit insgesamt vier Aufzügen sind zum Teil auch direkte Zugänge aus der Tiefgarage in die Wohnungen möglich. Die vorhandenen Terrassen und Privatgärten vergrößern die Wohnfläche und bieten einen entspannenden Ausblick auf den angrenzenden Park.

Verkauf direkt vom Bauträger

Der Verkauf der Wohnungen in der Fürstenallee 21 erfolgt direkt vom Bauträger planquadr.at in Salzburg. Die Wohnungen können im Detail mit den Architekten von planquadr.at geplant werden.

Der Salzburger Bauträger planquadr.at bietet Architektur, Baumanagement und Bauplanung für außergewöhnliche Immobilien. Vor allem der Luxusimmobilien Wohnbau zählt zu den Kernkompetenzen der Planer und Architekten in Salzburg: Penthouse Wohnungen, Luxuswohnungen und exklusive Eigentumswohnungen für gehobene Ansprüche. planquadr.at realisiert als Bauträger und Experte für Baumanagement und Bauplanung außergewöhnliche Bauprojekte in Stadt und Land Salzburg.

Firmenkontakt
planquadr.at Immobilien- und Projektentwicklungs GmbH
Hannes Hubner
Thumegger Bezirk 7
5020 Salzburg
+43 (0) 662 840 870
+43 (0) 662 840 872
office@planquadr.at
http://www.planquadr.at/

Pressekontakt
petrisch – Brands & Strategy Agentur für strategische Kommunikation
Mag. Mark Petrisch
Georg Kropp Straße 49
5020 Salzburg
+43 (0) 664 333 90 13
office@petrisch.com
http://www.petrisch.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fuerstenallee-21-neues-bauprojekt-in-salzburg-nonntal/

Außergewöhnliche Bauprojekte in den besten Lagen von Salzburg: der Bauträger planquadr.at

Vorzeigeprojekte The Sky in Aigen und Maxglan 1896 in Maxglan-Riedenburg

Außergewöhnliche Bauprojekte in den besten Lagen von Salzburg: der Bauträger planquadr.at

Außergewöhnliche Bauprojekte in den besten Lagen von Salzburg: der Bauträger planquadr.at

Als Bauträger ist planquadr.at für Architektur, Bauplanung und Baumanagement verantwortlich und legt dabei höchsten Wert auf kreative und hochqualitative Bauweise. Im Vordergrund stehen bei allen Immobilien von planquadr.at beste Lebensqualität, perfekte Infrastruktur und hohe Wertsteigerung. Diese Aspekte zeichnen die exklusiven Wohnbauprojekte von planquadr.at aus und sind Grundlage bei der Suche nach den besten Lagen der Zukunft. Aktuell zeigen Projekte wie „The Sky“ in Aigen und „Maxglan 1896“, welche Resultate außergewöhnliche Planung erzielen kann: modern, ästhetisch und exklusiv.

Bestlage in Salzburg – The Sky setzt neue Maßstäbe

Dass der Salzburger Stadtteil Aigen zu den besten Lagen der Stadt zählt, ist bekannt. Doch die Luxuswohnungen in The Sky, direkt am Fuße des Gaisbergs, definieren den Begriff „Bestlage“neu: Insgesamt fünf Einheiten mit durchdachtem Raumkonzept eröffnen einen unglaublichen Panoramablick auf die Salzburger Altstadt und die Alpen. Dieser Blick lässt sich von den weitläufigen Terrassen, Skydecks oder dem eigenen Pool auf der Dachterrasse der Anlage besonders genießen. Das Objekt befindet sich in absoluter Ruhelage, bietet maximale Privatsphäre und liegt dennoch nur unweit der Salzburger Altstadt. Auch die Ausstattung der Deluxe Appartements mit bis zu 280 m² Wohnfläche ist purer Luxus – unter anderem genießen die Bewohner einen eigenen Pool und Jacuzzi, Intelligent Home Technologie von GIRA, Bäder von Dornbracht und edle Massivdielenböden von bauwerk. Derzeit stehen noch zwei exklusive Eigentumswohnungen zum Verkauf – das Penthouse „SKY No.1“ und die Gartenwohnung „Garden No. 1“. Die Wohnungen können auch verbunden werden.

Gründerzeit trifft Moderne – einzigartige Garten- und Terrassenwohnungen in Maxglan-Riedenburg

In schönster, ruhiger Villenlage in Maxglan-Riedenburg wird eine wunderschöne Villa aus der Gründerzeit kernsaniert und mit einem modernen Zubau kombiniert. So entstehen fünf exklusive, großzügig geschnittene, exklusiv ausgestatte Eigentumswohnungen mit Gärten, Terrassen und Dachgärten mit individueller Note. Derzeit stehen in „Maxglan 1896“ noch das Penthouse mit Dachgarten und eine Garten-Maisonette-Wohnung zum Verkauf.

Weitere aktuelle Bauprojekte von planquadr.at und Informationen zum Salzburger Bauträger unter http://www.planquadr.at

Der Salzburger Bauträger planquadr.at bietet Architektur, Baumanagement und Bauplanung für außergewöhnliche Immobilien. Vor allem der Luxusimmobilien Wohnbau zählt zu den Kernkompetenzen der Planer und Architekten in Salzburg: Penthouse Wohnungen, Luxuswohnungen und exklusive Eigentumswohnungen für gehobene Ansprüche. planquadr.at realisiert als Bauträger und Experte für Baumanagement und Bauplanung außergewöhnliche Bauprojekte in Stadt und Land Salzburg.

Kontakt
planquadr.at Immobilien- und Projektentwicklungs GmbH
Mag. Mark Petrisch
Thumegger Bezirk 7
5020 Salzburg
+43 (0) 662 840 870
+43 (0) 662 840 872
office@planquadr.at
http://www.planquadr.at

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/aussergewoehnliche-bauprojekte-in-den-besten-lagen-von-salzburg-der-bautraeger-planquadr-at/

Über ein „Leben ohne Barrieren“ freuen sich besonders Senioren

Die demografische Entwicklung ist nicht zu übersehen und es gibt keine Unterschiede zwischen Stadt und Land, zwischen Nord oder Süd, West oder Ost.

BildÜberall in Deutschland ist zu erkennen, dass die Menschen immer älter werden. Die meisten von Ihnen bleiben zwar erfreulicherweise immer länger gesund und fit, aber Vorsorge ist angesagt. Das „gefühlte Alter“ liegt bei den meisten Menschen deutlich unter den tatsächlichen Lebensjahren, umso wichtiger ist aber gerade deshalb die Vorbereitung auf den Zeitpunkt, ab dem es nicht mehr ganz so frisch zugeht.

Jeder möchte gerne so lange wie möglich selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden bleiben und sich ein Stück Lebensqualität erhalten. Dafür wurde immerhin viele Jahre hart gearbeitet.

Barrierefreiheit unter dem Gesichtspunkt von Komfort ist ein wesentlicher Bestandteil dieser Lebensqualität. Komfort, der die täglichen kleinen und großen Aufgaben im Alter erleichtert, aber erschwinglich bleibt. Und vor allem Sicherheit auf allen Ebenen und in allen Bereichen. Natürlich nicht zu vergessen: Die angenehm wohnliche Gestaltung des Lebensumfeldes mit der das Gefühl der häuslichen Geborgenheit auf Dauer erhalten bleibt.
Freiräume in erfrischenden Farben und mit bedienfreundlicher Technik, die jeder beherrscht, sind die Grundlagen für ein barrierefreies Umfeld.
Die barrierefreie Küche mit den angenehmen und bequemen Erreichbarkeiten oder die bodengleiche Dusche mit dem komfortablen Duschsitz und den sicheren Greifhilfen sind nur zwei Beispiele für ein barrierefreies Umfeld. Meistens sind auch schwellenfreie Türdurchgänge oder ein begehbarer Kleiderschrank von Bedeutung. Gefahren drohen oft auf dem Boden. Dort ist Rutschfestigkeit und Stolperfreiheit gefragt. Es gibt eine Fülle von Möglichkeiten, die aber jeweils den individuellen Bedürfnissen und ggf. Notwendigkeiten angepasst werden sollten.
Das alles gefällt zwar allen Menschen in jedem Alter aber Menschen der so genannten „Gruppe 50+“ freut es am meisten. Sie lieben Barrierefreiheit, weil sie ihnen besonders viel Komfort bietet.

„Leben ohne Barrieren“ arbeitet bundesweit mit vielen Partnerbetrieben vor Ort zusammen und bietet Beratungsgespräche für eine Optimierung und barrierefreie Gestaltung des Wohnumfeldes an. Im Internet gibt es dazu sogar einen kostenfreien Beratungsgutschein. Auf der kürzlich aktualisierten Homepage www.lebenohnebarrieren.de finden Interessenten eine Fülle an Informationen, Tipps und Anregungen z.T. als Download. Und der in Kürze erscheinende, kostenfreie „Barrierefrei-Katalog“ gibt zahlreiche Hinweise und Empfehlungen auf barrierefrei geeignete Produkte.

Einer optimalen Vorbereitung auf das eigene, komfortabel-barrierefreie Umfeld steht als o nichts entgegen.

Über:

„Leben ohne Barrieren“ – Deutschlandweit
Herr Dieter Soth
Carl-Sonnenschein-Str. 102
47809 Krefeld
Deutschland

fon ..: 02821-45231
fax ..: 02821-502350
web ..: http://www.lebenohnebarrieren.de
email : info@lebenohnebarrieren.de

L.o.B. ist Deutschlands größter Zusammenschluss von fachkompetenten Unternehmen aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung für barrierefreies Bauen-Wohnen-Leben.

<

p>Pressekontakt:

„Leben ohne Barrieren“-Deutschlandweit
Herr Dieter Soth
Carl-Sonnenschein-Str. 102
47809 Krefeld

fon ..: 02821-45231
web ..: http://www.lebenohnebarrieren.de
email : info@lebenohnebarrieren.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ueber-ein-leben-ohne-barrieren-freuen-sich-besonders-senioren/

Barrierefreies Bauen ist keine Wissenschaft

Wer barrierefrei baut, braucht beste Informationen sowie Planer und Betriebe mit besonderer Fachkompetenz. Leben ohne Barrieren bietet dafür die optimalen Voraussetzungen.

BildAbgesehen von bestimmten behindertengerechten Einrichtungsmaßnahmen bedeutet Barrierefreiheit für die meisten Menschen aller Altersgruppen vor allem eine Menge Komfort.
Das beste Beispiel dafür ist seit einigen Jahren die bodengleiche Dusche. Sie bietet einen schwellenfreien Zugang zur Dusche und sorgt gleichzeitig für ein großzügiges Ambiente und Raumgefühl.

Seitdem die bodengleiche Dusche auf der Wunschliste der meisten Bauherren ganz oben steht, setzt sich auch die Bedeutung für komfortabel-barrierefreie Einrichtungen in vielen anderen Bereichen des täglichen Lebens immer stärker durch.

Die Möglichkeiten dafür sind vielschichtig. Neben der absoluten Schwellenfreiheit im gesamten Wohnumfeld sind hier vor allem breite Türen und Duchgänge, sichere Treppen und Handläufe, eine optimale Erreichbarbeit aller Dinge des täglichen Bedarfs und vieles mehr zu nennen.

Allerdings gibt es in den meisten Fällen noch einen enormen Informationsbedarf über „kann, sollte und muss“, sowie über eine inzwischen fast unübersichtliche Vielfalt an geeigneten Produkten.

„Leben ohne Barrieren“ sorgt seit vielen Jahren dafür, dass Informationslücken über Möglichkeiten, Produkte und Leistungen ausgefüllt werden und interessierte Bauherren die jeweils richtigen und vor allem fachkompetenten Partner vor Ort finden.

Zusätzlich bietet L.o.B. auf der jetzt „renovierten“ Homepage http://www.lebenohnebarrieren.de alle wichtigen Informationen zum Teil als Download oder mit entsprechenden Adressen.

Darüber hinaus gibt es in Kürze den ersten und einzigen „BARRIEREFREI-KATALOG“ in Buchform. Eine gewerkübergreifende Zusammenfassung aller wichtigen Produkte namhafter Hersteller mit sachlichen und nützlichen Beschreibungen.
Der kostenfreie Katalog kann bereits jetzt unter www.lebenohnebarrieren.de vorbestellt werden.

Ein weiteres Hilfmittel ist die L.o.B.-Arbeits- und Vorbereitungsmappe als DIN A4 Ringbuch mit zahlreichen konkreten Anregungen, Planungs und Einkaufshilfen für alle, die sich sehr sorgfältig auf ein komfortabel-barrierefreies Wohn- und Lebensumfeld vorbereiten möchten. Informationen darüber gibt es ebenfalls unter der geannten Internetadresse.

Bauherren können im Übrigen die kostenfreie Beratung vor Ort mit dem „L.o.B.-Beratungsscheck“ unter http://www.lebenohnebarrieren.de anfordern.

Alles in allem gilt: Nur wer seine anstehenden Maßnahmen für barrierefreies Bauen und Einrichten optimal vorbereitet und sich umfassend informiert, vermeidet, dass seine Traumwohnung nicht doch zum Albtraum wird.

Über:

„Leben ohne Barrieren“ – Deutschlandweit
Herr Dieter Soth
Carl-Sonnenschein-Str. 102
47809 Krefeld
Deutschland

fon ..: 02821-45231
fax ..: 02821-502350
web ..: http://www.lebenohnebarrieren.de
email : info@lebenohnebarrieren.de

L.o.B. ist Deutschlands größter Zusammenschluss von Industrie, Handwerk und Dienstleistung zum Thema Barrierefreies Bauen-Wohnen-Leben.

<

p>Pressekontakt:

„Leben ohne Barrieren“-Deutschlandweit
Herr Dieter Soth
Carl-Sonnenschein-Str. 102
47809 Krefeld

fon ..: 02821-45231
web ..: http://www.lebenohnebarrieren.de
email : info@lebenohnebarrieren.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/barrierefreies-bauen-ist-keine-wissenschaft/

Das L.o.B.-Familien-Komfort-WC – höhenverfahrbar

Jeder kennt das Problem: Für große Menschen sind WC-Standardhöhen oft zu niedrig, den Kleinen sind sie dagegen zu hoch und ältere Menschen mögen es sowieso gerne etwas höher.

BildBarrierefrei und komfortabel: Das neue, flexible „Familien-WC“ von L.o.B.-Deutschlandweit gibt es in Kürze bei ausgesuchten L.o.B.-Fachpartnern bundesweit.

Wieder einmal geht L.o.B. („Leben ohne Barrieren“) einen unkonventionellen Weg, um generationenübergreifend intelligente Lösungen für ein komfortabel-barrierefreies Wohn- und Lebensumfeld anzubieten.

Dieses Mal geht es um das leidige Thema der optimalen WC-Höhe.

Die bisher bei L.o.B. ausprobierten Lösungen verschiedener Hersteller haben nicht den Zufriedenheitsgrad erbracht, den man von einem so wichtigen Thema erwarten muss.

Die optimale WC-Höhe für alle Familienmitglieder zu finden, ist normalerweise immer ein Kompromiss, dabei ist die Lösung ganz einfach:
L.o.B. bietet jetzt mit dem „Familien-WC“ die optimale Höhe für Alle. Eine stufenlose Höhenverfahrbarkeit von bis zu 32 cm mittels Knopfdruck (auch unter Belastung bis zu 180 kg) bietet höchsten WC-Komfort.
Die ausgefeilte, patentierte Technik der Zulieferer sowie die Verwendung von Einbaukomponenten namhafter Hersteller gewährleisten eine hohe Zuverlässigkeit aller Funktionen.
Das „Familien-WC“ ist universell einbaubar und sogar für den nachträglichen Einbau geeignet. Man kann es sowohl vor als auch in der Wand installieren, ggf. sogar frei im Raum stehend. Die Bedienung ist denkbar einfach und bietet zahlreiche verschiedene Möglichkeiten. Zusatzausstattungen wie z.B. „mitfahrbare“ Stützgriffe usw. sind natürlich problemlos möglich.

Das „Familien-WC“ lässt sich elegant und unauffällig in das gesamte Baddesign integrieren und natürlich ist auch der Einbau eines Dusch-WC möglich.
Die Verkleidung kann in allen möglichen Formen (Fliesen, Marmor, Putz, Holz usw.) erfolgen.

L.o.B. bietet tausenden Bauherren mit dem „Familien-WC“ eine attraktive und optisch ansprechende Lösung für mehr barrierefreien Komfort für alle.

Natürlich ist das „Familien-WC“ auch ideal für Hotelzimmer, Arztpraxen und überall, wo WC-Komfort gefragt ist.

L.o.B.-Fachpartner bundesweit wird es freuen. Sie erweitern mit dem „Familien-WC“ ihr Angebotsspektrum um eine attraktive Variante.

Über:

„Leben ohne Barrieren“ – Deutschlandweit
Herr Dieter Soth
Carl-Sonnenschein-Str. 102
47809 Krefeld
Deutschland

fon ..: 02821-45231
fax ..: 02821-502350
web ..: http://www.lebenohnebarrieren.de
email : info@lebenohnebarrieren.de

L.o.B.-Deutschlandweit ist der große Zusammenschluss von Industrie, Handwerk und Dienstleistung zum Thema Barrierefreies Bauen-Wohnen-Leben. Wir setzen mit Handwerkspartnern vor Ort barrierefreie Bau- und Anpassungsmaßnahmen um.
(Interessierte Betriebe deutschlandweit bitte unter der angegebenen eMail-Adresse melden)

Pressekontakt:

„Leben ohne Barrieren“-Deutschlandweit
Herr Dieter Soth
Carl-Sonnenschein-Str. 102
47809 Krefeld

fon ..: 02821-45231
web ..: http://www.lebenohnebarrieren.de
email : info@lebenohnebarrieren.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-l-o-b-familien-komfort-wc-hoehenverfahrbar/

,,Barrierefrei macht frei“. Sonderschau auf der ,,bauen + wohnen“ im Rahmen der infa Hannover.

Leben ohne Barrieren präsentiert erstmalig mit einer Sonderschau zum Thema Barrierefreies Bauen-Wohnen-Leben Möglichkeiten, das Wohn- und Lebensumfeld komfortabel-barrierefrei zu gestalten.

Die jährlichen Themenmessen unter dem einheitlichen Dach der „infa“ in Hannover sind in Niedersachsen außerordentlich beliebt.
Besonders bei „bauen und wohnen“ in Halle 21 gibt es für potentielle Bauherren und Menschen, die ihr Wohnumfeld barrierefrei anpassen möchten, in diesem Jahr eine Menge Informationen für alle Generationen.
Vom 12.10. bis 20.10.2013 können sich Interessenten von der Vielfalt an entsprechenden Möglichkeiten überzeugen und sogar einen Beratungsscheck für eine kostenfreie Beratung vor Ort mitnehmen.
Was die Besucher auf der L.o.B.-Sonderschau erwartet, kann man bereits an einem Beispiel auf der Startseite von L.o.B. im Internet sehen (www.lebenohnebarrieren.de)

Angesichts der demografischen Entwicklung ist das Thema barrierefreies Bauen und Wohnen so gefragt wie nie zuvor.

L.o.B. vermittelt auf der bauen + wohnen auf rund 100 qm Standfläche interessante Informationen über (fast) alle Möglichkeiten. Besonders Kücheninteressenten erhalten wichtige Informationen über die Funktionen einer barrierefreien Komfortküche. Vor allem aber das barrierefrei Bad spielt eine wichtige Rolle.
Exponate und Exponatmodelle ermöglichen jedem Besucher, „Barrierefreiheit anzufassen“.
Eingeladen sind neben potentiellen Bauherren auch Architekten, Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe aus dem gesamten Einzugsgebiet.

Es ist sehr erfreulich, dass auch auf dieser Messe barrierefreies Bauen und Wohnen mit der diesjährigen Sonderschau stärker thematisiert wird. Noch bis vor wenigen Jahren war der Begriff „Barrierefreiheit“ stark negativ besetzt. Die begriffliche Nähe zu „alt, gebrechlich, behindert“ verursachte bei vielen Menschen eine gewisse „inneren Ablehnung“.
Seitdem mit der bodengleichen Dusche und zahlreichen anderen angenehm-hilfreichen Einrichtungen und Einbauten im Wohnumfeld für jedes Alter sich die Begrifflichkeit immer stärker an Komfort und Design anlehnt, ist barrierefreies Wohnen als integrativer Bestandteil des zukünftigen Lebens- und Wohnumfeldes in unserer Gesellschaft in allen Altersstufen und auf allen gesellschaftlichen Ebenen angekommen.

Mit der Sonderschau bietet „Leben ohne Barrieren“ -Deutschlands größter Verbund von Industrie, Handwerk und Dienstleistung- auf dieser Messe einen spannenden Treffpunkt für Alle in jedem Alter.

„Leben ohne Barrieren“ -Deutschlandweit-
Carl-Sonnenschein-Str. 102
47809 Krefeld
Tel.: 02821-45231 | Fax: 02821-502350
www.lebenohnebarrieren.de | info@lebenohnebarrieren.de
Verantwortlich für Pressearbeit:
Dieter Soth, Projektleiter e.h.

Über:

Leben ohne Barrieren – Deutschlandweit
Herr Dieter Soth
Carl-Sonnenschein-Str. 102
47809 Krefeld
Deutschland

fon ..: 02821-45231
fax ..: 02821-502350
web ..: http://www.lebenohnebarrieren.de
email : info@lebenohnebarrieren.de

Leben ohne Barrieren ist Deutschlands größter Zusammenschluss von Industrie, Handwerk und Dienstleistung zum Thema Barrierefreies Bauen-Wohnen-Leben und ist an zahlreichen Standorten in Deutschland mit Partnerbetrieben vertreten. In Krefeld gibt es zudem die große Dauerausstellung zu diesem Thema. Auf annähernd 500 qm werden interessante Produkte namhafter Hersteller präsentiert.

Pressekontakt:

„Leben ohne Barrieren“-Deutschlandweit
Herr Dieter Soth
Carl-Sonnenschein-Str. 102
47809 Krefeld

fon ..: 02821-45231
web ..: http://www.lebenohnebarrieren.de
email : info@lebenohnebarrieren.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/barrierefrei-macht-frei-sonderschau-auf-der-bauen-wohnen-im-rahmen-der-infa-hannover/

Barrierefrei macht frei.

Die neue L.o.B.-Arbeits- und Vorbereitungsmappe für Bauherren und Betriebe ist mehr als ein Sammelsurium von Regeln, Normen und Anleitungen für barrierefreies Bauen und Wohnen.

BildEin Vorbereitungs- und Planungsmittel, das vor allem Bauherren und Handwerksbetrieben bei der praktischen Umsetzung von komfortabel-barrierefreien Bau- und Anpassungsmaßnahmen wichtige Hilfestellung gibt.

Hier werden nicht gebetsmühlenartig Normen und Regeln wiederholt, die man fast täglich irgendwo nachlesen kann.

Im Vordergrund stehen auf über 120 Seiten praxisnahe Erläuterungen, Hinweise und Tipps. Der potentielle Bauherr und Handwerker erfährt hier viele Dinge, die sich im Laufe der letzten Jahre an Erfahrungen im Umgang mit dem Begriff „barrierefrei“ angesammelt haben. Hinzu kommen Arbeitsbögen, Erinnerungs-/Checklisten und wichtige Adressen.

Gewerkübergreifend werden alle relevanten Themen angesprochen, besondere Notwendigkeiten erläutert und Unsinniges begründet.

Die L.o.B.-Arbeits- und Vorbereitungsmappe ist ein Produkt, an dem vor allem auch das Institut für Barrierefreiheit beteiligt ist. Zahlreiche Erfahrungen vieler angeschlossener L.o.B.-Betriebe, Gesprächsergebisse mit Bauherren auf Messen und anderen Veranstaltungen sowie zahlreiche Fachgespräche mir Architekten haben zur Entwicklung beigetragen.

Es gibt dem Vernehmen nach eine deutliche Verunsicherung vieler Bauherren und Betriebe über Sinn und Nutzen von bestimmten Maßnahmen und Produkten. Das liegt nach Überzeugung von L.o.B. und auch dem Institut für Barrierefreiheit an der Informations- und Produktflut für barrierefreies Bauen und Wohnen, die seit einigen Jahren nicht zu übersehen ist.

Als das Konzept zum Projekt „Leben ohne Barrieren“ vor nunmehr fast 10 Jahren geschrieben wurde, war barrierefreies Bauen noch überwiegend angelehnt an Begriffe wie „behindert, gebrechlich, alt“ usw. Mehrere Dinge haben in der Zwischenzeit dazu beigetragen, dass barrierefreies Bauen, Wohnen und Leben bei den Menschen angekommen ist:
Die Menschen werden nicht nur immer älter, sondern bleiben vor allem immer länger gesund und fit. Sie nehmen ihr Alter anders wahr, als Menschen in früheren Generationen und fühlen sich nicht selten um bis zu zehn oder gar zwölf Jahre jünger, als sie tatsächlich sind. Daraus resultiert der Wunsch, Dinge zu tun, zu denen früher oft das Geld oder die Zeit fehlte.
Früher meinten 60-jährige noch: „Das lohnt sich für mich nicht mehr“, heute meinen Menschen im gleichen Alter: „Das brauche ich noch nicht“.

Schon vor einigen Jahren hieß es bei L.o.B.: „Die neuen Alten leben anders, als die alten Alten“
Reisen und Wohnen steht bei ihnen ganz oben auf der Wunschliste. Noch einmal Neues entdecken, das Lebensumfeld noch einmal neu gestalten und vor allem Grundlagen für den Fall der Fälle zu schaffen, damit möglichst lange ein Verbleib in der gewohnten Umgebung abgesichert ist.

Das L.o.B.-Arbeits- und Vorbereitungshandbuch „Barrierefrei macht frei“ leistet dazu einen erheblichen Beitrag. Es ist gleichermaßen für Bauherren und Betriebe eine wertvolle Hilfe. Interessenten erhalten unter info(at)lebenohnebarrieren.de Informationen über Bestellmöglichkeiten.

Über:

Leben ohne Barrieren – Deutschlandweit
Herr Dieter Soth
Carl-Sonnenschein-Str. 102
47809 Krefeld
Deutschland

fon ..: 02821-45231
fax ..: 02821-502350
web ..: http://www.lebenohnebarrieren.de
email : info@lebenohnebarrieren.de

Leben ohne Barrieren“-Deutschlandweit ist Deutschlands größter Zusammenschluss von Industrie, Handwerk und Dienstleistung für barrierefreies Bauen-Wohnen-Leben.

Pressekontakt:

„Leben ohne Barrieren“-Deutschlandweit
Herr Dieter Soth
Carl-Sonnenschein-Str. 102
47809 Krefeld

fon ..: 02821-45231
web ..: http://www.lebenohnebarrieren.de
email : info@lebenohnebarrieren.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/barrierefrei-macht-frei/

Erfolgreich bauen mit Massivhaus Zentrum!

Bauplanung und Hausbau mit Massivhaus-Zentrum:
Entscheiden Sie sich für Sicherheit, ökologische, zukunftweisende Baukompetenz und hohe Wertstabilität.

BildAuch wenn regelmäßig frei geplante Architektenhäuser mit Wunschausstattung geplant und errichtet werden, kann das Unternehmen auf eine Vielzahl an Beispielhäusern zurückgreifen.

Wer sein Massivhaus als Einfamilienhaus oder Stadtvilla bauen möchte, findet auf der Website www.einfamilienhaus.cc entsprechende Beispielhäuser.

Wer den Hausbau auf einer Ebene bevorzugt, findet auf www.bungalow.cn eine Vielzahl an Grundrissen und Haustypen für Bungalows.

Im Zentrum der Überlegungen stehen bei Massivhaus-Zentrum immer die Wünsche Ziele des Bauinteressenten/ Bauherren. Für individuelle Ansprüche werden entsprechende Lösungen erarbeitet und dabei hilft die Erfahrung aus der Vielzahl bereits praktizierter Lösungen. Durch den fundierten Erfahrungsschatz engagierten Mitarbeiter entstehen moderne Eigenheime mit hohem Qualitätsniveau und moderner Ausstattung.

Die Internetpräsentationen von Massivhaus-Zentrum sind allsamt prall gefüllt mit Informationen zum Hausbau, Grundrissen, Hausansichten und ausführlichen Baubeschreibungen. Man findet Informationen zu den Themen Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und Massivbau genauso, wie die Verbraucherthemen Baufinanzierung und Baunebenkosten.
Allerdings wird Bauherrensicherheit bei Massivhaus-Zentrum auch praktiziert. Termintreue und Wirtschaftlichkeit beim Hausbau sind nicht Wortphrasen sondern werden durch entsprechende
Vertragsklauseln und Urkunden untermauert. Zudem wird auf versteckten Kostenbei der Angebotsangabe verzichtet. Davon profitiert ein Bauherre insoweit, als dass es keine Nachträge während der Bauphase gibt.

Beraten, geplant und gebaut wird in

Baden-Württemberg (Regierungsbezirk Stuttgart und Regierungsbezirk Karlsruhe)
Bayern (Mittelfranken, Niederbayern, Oberbayern, Oberfranken, Oberpfalz und Unterfranken)
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
Hessen
Niedersachsen (Rergierungsbezirke Braunschweig, Lüneburg und Weser-Ems)
Nordrhein-Westfalen (Regierungsbezirke Arnsberg, Detmold, Düsseldorf, Köln und Münster)
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen

Massivhaus-Zentrum, eine nahezu bundesweit tätige Leistungsgemeinschaft aus Architekten, Bauunternehmen und Handwerkern, bietet seit 1995 einen zuverlässigen und umfassenden Beratungs- und Planungsservice für den Neubau von Eigenheimen in Massivbauweise an.

Über:

Massivhaus-Zentrum
Herr Ingo Brandes
Arndstraße 17
39108 Magdeburg
Deutschland

fon ..: 030 303 665 202
web ..: http://www.massivhaus-zentrum.de/
email : presse@mh-z.info

Pressekontakt:

Unternehmensgruppe Frank Hartung
Herr Frank Hartung
Arndstraße 17
39108 Magdeburg

fon ..: 03402301654
web ..: http://www.hartung.biz
email : presse@ug-fh.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erfolgreich-bauen-mit-massivhaus-zentrum/