Schlagwort: Bauherren

HAUS|HOLZ|ENERGIE in Stuttgart: Trends für Neubau und Sanierung

HAUS|HOLZ|ENERGIE in Stuttgart: Trends für Neubau und Sanierung

Eine Photovoltaikanlage auf dem Hausdach liefert Strom für den Haushalt und die Heizung. (Bildquelle: Berner Elektrotechnik)

Neuen Wohnraum schaffen ohne zusätzliche Grundstückskosten!? Ein Energieversorgungskonzept, das vom Stromversorger unabhängig macht!? Über 100 Aussteller auf der Messe HAUS|HOLZ|ENERGIE in Stuttgart informierten private Bauherren und Modernisierer vom 25. bis 28. April 2019 über diese und viele weitere Bauthemen.

Auf dem Stuttgart Messegelände ging am Sonntag (28.4.) die Messe HAUS|HOLZ|ENERGIE zu Ende. Tausende Besucher – vor allem Privatleute mit Bau, Sanierungs- oder Modernisierungsplänen – informierten sich bei über 100 Ausstellern sowie in spannenden Fachvorträgen über die neuesten Trends beim Bauen & Wohnen und knüpften Kontakte zu Fachleuten aus der Region. Folgende Themen rangierten ganz oben in der Publikumsgunst: Lösungen für mehr Wohnraum auf dem eigenen Grundstück sowie Konzepte für eine nachhaltige Energieversorgung.

Schlummernde Wohnpotenziale unterm Dach
Hans-Ulrich Mendl, Geschäftsführer der Zimmerei Stopper aus Rottenburg freute sich über das Interesse an Dach-Ausbauten und Aufstockungen. Der Betrieb arbeitet im Verbund mit Holzbau Layh aus Oberboihingen und dem Unternehmen Bauer aus Beilstein. Die Partner können dadurch ihre Leistungen im gesamten Großraum Stuttgart anbieten. Auf der HAUS|HOLZ|ENERGIE präsentierten sie sich mit einem Gemeinschaftsstand. „Wir zeigten vor allem Dachgauben und Dachfenster für die Sanierung“, berichtet Mendl. „Die Gauben fertigen wir komplett vor. Die Montage auf dem Haus dauert dadurch nur noch ein bis zwei Tage.“ Die schmucken Bauelemente sorgen gleichzeitig für mehr begehbaren Wohnraum und für angenehmes Tageslicht unterm Dach. Holzfaserdämmplatten für die vielfach nötige Isolierung der Dachhaut präsentierten die Holzbauspezialisten ebenfalls. „Wir unterbreiten gerne Komplettangebote – von der Finanzierung über die Planung und Bauantragstellung bis zur fachgerechten Umsetzung“, sagt Mendl, der bereits seit vielen Jahren auf der HAUS|HOLZ|ENERGIE ausstellt und die guten Kontakte schätzt, die er dort knüpft.

PV-Stromnutzung weiterdenken
Stefan Schwarz, Geschäftsführer von Berner Elektrotechnik, regte die Besucher der HAUS|HOLZ|ENERGIE an, ihre Hausenergieversorgung zu überdenken: „Sektorenkopplung“ lautete sein Schlagwort. Viele der Gäste hatten das vorher noch nie gehört. „Es geht darum, Photovoltaik-Anlagen mit einem Speicher zu versehen und so zu planen, dass sie nicht nur den Hausstrom produzieren, sondern auch die nötige Energie liefern, um eine Wärmepumpenheizung zu betreiben. Stromüberschüsse lassen sich darüber hinaus zum Laden eines Elektro-Autos nutzen. Das ist lohnender, als sie ins öffentliche Netz einzuspeisen.“ Hausbesitzer könnten auf diese Weise einen Großteil ihres Strombedarfs aus eigener Produktion decken. Lücken gäbe es lediglich während der sonnenarmen Wintermonate. Wer das System mit einem kleinen Blockheizkraftwerk oder einer Brennstoffzelle verbinde, die Strom und Wärme aus Erdgas gewinnen, könne sich von seinem Stromanbieter trotzdem fast gänzlich unabhängig machen.

Für Stefan Schwarz gehört die HAUS|HOLZ|ENERGIE zu den jährlichen Terminen, die er nicht missen möchte. „Wir profitieren sehr von dem interessierten Publikum hier“, sagt er. „Einige der Gäste kommen eigentlich wegen einer der neun weiteren, zeitgleich stattfindenden Messen hier aufs Stuttgarter Messegelände. Beim Schlendern landen sie dann bei uns am Stand. Oft ergeben sich daraus spannende Begegnungen.“

Positives Fazit des Veranstalters
Auch Veranstalter Peter Sauber, Geschäftsführer der Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse, ist angetan vom Messeverlauf: „Wir freuen über viele begeisterte Aussteller und interessierte Besucher mit konkreten Bau-, Umbau- und Modernisierungsplänen. Die gute Resonanz zeigt: Unsere Schwerpunktthemen Holz und Energie liegen voll im Trend.“

Seit 1986 konzipiert, organisiert und veranstaltet die Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH Messen, Kongresse, Ausstellungen und Gemeinschaftsstände zu den Themen Bauen, Energie, Europa und Bildung. In allen Themenschwerpunkten sind das Engagement für Klimaschutz sowie das soziale Bewusstsein der Agentur fest verankert. Weitere Informationen unter: www.messe-sauber.eu

Kontakt
Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH
Andreas Müller
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
0711-656960-52
andreas.mueller@messe-sauber.de
http://www.messe-sauber.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hausholzenergie-in-stuttgart-trends-fuer-neubau-und-sanierung/

Energietag der PRIOGO AG am 4. April – „Maßgeschneiderter Überlebensrucksack für das eigene Gebäude“

„Für Bauherren und Sanierungswillige werden die Herausforderungen immer größer“, weiß Sebastian Pönsgen, Vorstand der PRIOGO AG aus Zülpich. „Bebauungspläne stellen immer höhere Anforderungen, die Energiestandards steigen – da möchten wir helfen“.
Am Dienstag, den 04. April 2017 findet daher von 16 bis 20 Uhr auf dem Firmengelände der PRIOGO AG, Römerallee 80 in 53909 Zülpich die Hausmesse statt. Interessierte können hier Experten der PRIOGO AG und ihre Partner an einem Tag erleben.
„Zunehmend sind Komplettsysteme zur Eigenversorgung mit Strom, Wärme und Mobilität, also Energie für Elektroautos gefragt“, so Pönsgen. Im Fachjargon heißt dies Sektorkopplung. Die PRIOGO AG stützt sich somit auf Photovoltaik, Stromspeicher, Wärmepumpen und Elektromobilität, die zusammen die „Hausversorgung 4.0“ ergeben. In der Kundenberatung spielen die technische Komplexität und vernetzte Systeme eine zunehmende Rolle. „Alle Aspekte müssen maßgeschneidert aufeinander abgestimmt werden – wie ein Outdoor-Überlebensrucksack in der Wildnis.“
Doch nicht nur Anforderungen, Umweltschutz und Komfort sind ein Thema bei der Hausversorgung „aus einem Guss“: Entsprechende Systeme lohnen sich meist auch finanziell. Fördermittel- und KfW-Kreditberatung gehören ebenfalls zum PRIOGO-Portfolio, „denn passende Kredite und intelligente Förderungen durch den Staat machen viele Projekte noch attraktiver und zukunftssicherer“, betont Pönsgen.
Und er geht noch einen Schritt weiter: „Photovoltaik, Stromspeicher, Wärmepumpen und Elektroautos können gerade in Zeiten extrem niedriger Zinsen eine lukrative Vermögensanlage und Altersvorsorge darstellen.“
Der Energietag bietet den Gästen einen großen Überblick rund um das Thema Energie in Privathäusern und Gewerbeimmobilien. Eine Ausstellung mit zukunftsweisenden Technologieprodukten und zahlreiche Stände der PRIOGO-Partner wie VAILLANT, ELEMENTS mit ihrer Badausstellung. SOLARWATT und SOLAR-EDGE bieten einen tiefen Einblick in die Energiebranche. Spannende Fachvorträge etwa zur Energieeinsparverordnung und Workshops für Fachbesucher vertiefen die Themen. Persönliche Beratung gibt Interessierten die Möglichkeit, ihr ganz persönliches Energiekonzept zu finden.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier: www.bit.ly/energietag

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/energietag-der-priogo-ag-am-4-april-massgeschneiderter-ueberlebensrucksack-fuer-das-eigene-gebaeude/

Neue Anforderungen an die Bauwirtschaft durch die CE-Kennzeichnung von Bauprodukten

Neue Anforderungen an die Bauwirtschaft durch die CE-Kennzeichnung von Bauprodukten

(Mynewsdesk) Town & Country Haus steht für qualitativ hochwertige Bauprodukte und Transparenz hinsichtlich Sicherheit, Umweltschutz und Gesundheit

Um den Handel innerhalb der EU von Bauprodukten zu erleichtern, müssen laut EuGH-Urteil C-100/13 alle Bauprodukte fortan mit dem CE-Kennzeichen versehen sein. Das CE-Zeichen in Verbindung mit einer Leistungsdeklaration auf Bauprodukten ist ein Leistungsindikator. Ein Bauwerk muss neben technischen Kriterien bestimmte Anforderungen an Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz gewährleisten. In der Musterbauordnung (MBO) sind die technischen Kriterien festgelegt. Die Überprüfung obliegt der Bauaufsicht auf Länderebene. Aktuell überarbeiten die Länder die Landesbauordnungen, um der CE-Kennzeichnung für Bauprodukte Rechnung zu tragen. Die Bedenken, dass nun umwelt- und gesundheitsschädigende Bauprodukte ungehindert Einzug in Bauwerke halten, ist nicht begründet. Denn alle an einem Bau Beteiligten müssen die Kriterien der Bauwerkseigenschaften sicher stellen – dies betrifft Bauherren ebenso wie Architekten, Baustoffhersteller und Bauunternehmen.

Qualität von unabhängigen Gutachtern bestätigt

Town & Country Haus verwendet als richtungsweisende Massivhausmarke Deutschlands nur hochwertige Bauprodukte, um höchsten Energie- und Gesundheitsstandards gerecht zu werden, sowie die materiellen bauordnungsrechtlichen Anforderungen an Bauwerke zu gewährleisten. Sämtliche der ca. 40 Haustypen von Town & Country Haus entsprechen dem aktuellsten Stand der Technik und sind energiesparend gebaut. Service- und Sicherheitsleistungen liegen über den herkömmlichen Branchenstandards. So bietet Town & Country Haus unabhängige Qualitätskontrollen wie ein Baugrundgutachten vor Baubeginn, Kontrollen während der Bauphase, einen Blower-Door-Test, eine zusätzliche Vertragserfüllungssicherheit für die fristgerechte und mängelfreie Fertigstellung des Bauvorhabens.

„Die Kunden bekommen bei uns genau das, was Verbraucherschützer zu Recht empfehlen – unabhängige Qualitätskontrollen. Jedes Town & Country Haus wird durch einen unabhängigen Baugutachter gezielt geprüft. Dies umfasst sowohl die Bauprodukte als auch die Qualität des Baus“, erklärt Ju?rgen Dawo, Gru?nder von Town & Country Haus.

Markenprodukte für Umwelt und Gesundheit

Town & Country arbeitet nur mit den besten Partnern am Bau zusammen und achtet auf die Verwendung von Markenprodukten in allen Gewerken. Die energieeffiziente Bauweise beginnt bei Town & Country Haus bereits bei den verwendeten Baustoffen. Alle Häuser werden aus Porenbeton gebaut. Dieser massive Baustoff aus Branntkalk, Wasser und Quarzsand besitzt nicht nur eine gute Wärmedämmfähigkeit, dank des außergewöhnlich geringen Wärmeleitwerts, sondern benötigt bereits in seiner Herstellung wenig Energie. Auch die Fassaden, Fenster und Türen zeichnen sich durch ihre energiesparenden Eigenschaften aus, die zugleich eine gesunde Wohnatmosphäre schaffen. Als richtungsweisendes Unternehmen hat Town & Country bereits vor Einführung der Energieeinsparverordnung 2014 auf eine besonders Energie sparende Bauweise gesetzt, um natürliche Ressourcen zu schonen und Bauherren auf Dauer ein kostengünstiges Leben im Eigenheim zu gewährleisten.

Quellen und Links:

http://www.betonverein.de/upload/pdf/Fachthemen/Hintergrund.pdf

https://www.weka.de/architekten-ingenieure/regeln-umgang-mit-bauprodukten/

https://www.dibt.de/de/DIBt/DIBt-EuGH-Urteil.html

https://www.anwalt.de/rechtstipps/eugh-sorgt-fuer-erleichterten-vertrieb-europaeischer-bauprodukte-in-deutschland_067953.html

http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/HTML/?uri=CELEX:62013CJ0100&from=DE

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/njtlb3

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/neue-anforderungen-an-die-bauwirtschaft-durch-die-ce-kennzeichnung-von-bauprodukten-15404

Das 1997 in Behringen (Thüringen) gegründete Unternehmen Town & Country Haus ist die führende Massivhausmarke Deutschlands.
Im Jahr 2016 verkaufte Town & Country Haus mit über 300 Franchise‐Partnern 4.188 Häuser und erreichte einen Auftragseingang von 772,5 Mio Euro. Town & Country Haus ist Deutschlands meistgebautes Markenhaus.

36 Typenhäuser bilden die Grundlage des Geschäftskonzeptes, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei gleichzeitig hoher Qualität ermöglichen. Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country Haus bereits 2004 mit der Einführung des im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau‐Schutzbriefes, der das Risiko des Bauherrn vor, während und nach dem Hausbau reduziert.
Für seine Leistungen wurde Town & Country Haus mehrfach ausgezeichnet: So erhielt das Unternehmen zuletzt 2013 den Deutschen Franchise‐Preis. Für seine Nachhaltigkeitsbemühungen wurde Town & Country Haus zudem mit dem Green Franchise‐Award ausgezeichnet. 2014 wurde Town & Country Haus mit dem Preis TOP 100 der innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand ausgezeichnet.
Zudem wurde Town & Country Haus bei zahlreichen Wettbewerben nominiert.

Firmenkontakt
Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH
Karin Poppe
Hauptstraße 90 E
99820 Hörselberg-Hainich OT Behringen
03625475226
presse@tc.de
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/neue-anforderungen-an-die-bauwirtschaft-durch-die-ce-kennzeichnung-von-bauprodukten-15404

Pressekontakt
Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH
Karin Poppe
Hauptstraße 90 E
99820 Hörselberg-Hainich OT Behringen
03625475226
presse@tc.de
http://shortpr.com/njtlb3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-anforderungen-an-die-bauwirtschaft-durch-die-ce-kennzeichnung-von-bauprodukten/

Heinz von Heiden ist Kundenliebling 2017

Heinz von Heiden ist mit dem Siegel „Beliebteste Marke 2017“ ausgezeichnet worden

Heinz von Heiden ist Kundenliebling 2017

Isernhagen, 20.06.2017 – Heinz von Heiden wurde aktuell mit dem Deutschlandtest-Siegel „Kundenliebling 2017“ ausgezeichnet.
Eine unabhängige Studie von Deutschland-Test und Focus Money hat ergeben, dass die Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser zu den beliebtesten Marken im Massivhausbau gehört.

„Die Auszeichnung ist eine schöne Bestätigung unserer Arbeit“, freut sich Geschäftsführer Andreas Klaß. „Kundenstimmen sind für uns immens wichtig, denn das Feedback unserer Bauherren hilft uns, unsere Abläufe kontinuierlich zu optimieren.“

Entscheidend für die Beliebtheit einer Marke sind der Preis, die Qualität, der Service und das Ansehen. Die Studie „Kundenlieblinge“ ist die größte Untersuchung zur Markenstärke aus Verbrauchersicht: Zu über 3000 Marken aus 119 Branchen wurden 14 Millionen Kundenstimmen aus den sozialen Medien in der Zeit von Januar bis Dezember 2016 ausgewertet.

Weitere Informationen zur Pressemeldung „Heinz von Heiden ist Kundenliebling 2017“ und zur Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser sind unter:

http://www.heinzvonheiden.de/aktuelles/kundenliebling-2017-706/

zu finden.

Über Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser

Die Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser ist eine Tochter der Mensching Holding GmbH und einer der führenden Massivhaushersteller Deutschlands, bis heute wurden bereits 46.000 Häuser gebaut. Das Unternehmen steht für maßgeschneiderte System-Architektur, technische Innovationen und ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Angebot umfasst die gesamte Dienstleistung rund ums Bauen – von der Planung über den Bau und die komplette Ausstattung des Hauses bis hin zur Übergabe. Heinz von Heiden bietet mit über 5.000 m² Ausstellungsfläche in seinen KompetenzCentren und 40 Musterhäusern, diversen Stadtbüros sowie über 250 Vertriebspartnern bundesweit und in der Schweiz Beratung und Betreuung auf höchstem Niveau.
Heinz von Heiden-Geschäftsführer und Mensching Holding-Generalbevollmächtigter Andreas Klaß wurde beim „Axia Award 2016 – Nachhaltiges Unternehmertum“ mit einem Sonderpreis als „Bester Brückenbauer“ ausgezeichnet.
Heinz von Heiden ist Hauptsponsor des Bundesligisten Hannover 96 sowie Sponsoring-Partner des DEL-Teams Eisbären Berlin.

Kontakt
Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser
Abteilung Presse
Chromstraße 12
30916 Isernhagen HB
+49 (0) 511-7284-0
+49 (0) 511-7284-116
c.krause@heinzvonheiden.de
http://www.heinzvonheiden.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/heinz-von-heiden-ist-kundenliebling-2017/

Hausbau Design Award 2017: Massivhäuser von Town & Country gleich in vier Kategorien nominiert

Hausbau Design Award 2017: Massivhäuser von Town & Country gleich in vier Kategorien nominiert

(Mynewsdesk) In gleich vier Kategorien beim „Hausbau Design Award 2017“, einem der renommiertesten Branchenwettbewerbe, ist Town & Country Haus als Deutschlands richtungsweisende Massivhausmarke nominiert. Für Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus, „sind allein diese Nominierungen ein starker Auftritt unseres Unternehmens.“ Er sei überzeugt, dass die Innovationsstärke, die Bauqualität sowie das zeitgemäß-kreative Design einmal mehr gewürdigt würden.

Schon seit Unternehmensgründung Ende der 1990er Jahre überzeugt Town & Country Haus durch eine ungewöhnliche und am Markt einzigartige Angebotsvielfalt. Zur Auswahl stehen mehr als 30 unterschiedliche Haustypen in mehreren 100 Varianten. „Auch dies ist ein Grund dafür, dass wir Jahr 2016 deutlich stärker als die Branche gewachsen sind und mit 4.188verkauften Häusern das mit Abstand beste Ergebnis in der Firmengeschichte erzielt haben“, erklärt Jürgen Dawo.

Beim „Hausbau Design Award 2017“ messen sich die Wettbewerber und Hausanbieter in insgesamt acht Kategorien: Bungalows, Klassische Architektur, Bauhausstil, Landhäuser, Premiumhäuser, KfW-Effizienthäuser 40Plus, Topaktuelle Kundenhäuser sowie Geschosswohnungs- und Objektbau. Überdies wird als Sonderpreis der „Energy Design Award“ verliehen. Der Wettbewerb wurde im Jahr 2014 ins Leben gerufen und wird nun zum vierten Mal veranstaltet von haubau-portal.net, objektbau.de sowie dem City-Post Zeitschriftenverlag.

Nominiert in der Kategorie „Klassische Architektur“ ist das Town & Country-Modell „Bodensee 129“. Dieser Town & Country-Haustyp präsentiert sich mit einem schönen Satteldach, einer großzügigen Raumgestaltung und einem variablen Grundriss. Das Wohnzimmer bietet ausreichend Raum zur Erholung, die hohen Fenster fangen das Tageslicht besonders gut ein. Im Dachgeschoss erwartet den Bauherrn ein großes Schlafzimmer mit eigener Ankleide. Auch die beiden weiteren Zimmer garantieren ihren Bewohnern viel Freiraum. Kurz und gut: Das „Bodensee 129“ steht für hohe Lebensqualität.

Nominiert in der Kategorie „Bauhausstil“ ist der Typ „Doppelhaus Aura 136“. Das ideale Modell für den Hausbau in der Stadt auf vergleichsweise kleinem Grundstück. Das „Doppelhaus Aura 136“ bietet maximalen Komfort bei schlanken Ausmaßen. Dank der cleveren Grundrissgestaltung wird der vorhandene Platz optimal genutzt, ohne auf Behaglichkeit und Komfort zu verzichten. Mit diesem Town & Country-Haustyp können Bewohner das urbane Leben genießen. Das „Doppelhaus Aura 136“ ist das ideale Familienhaus für die Stadt.

Der Town & Country-Haustyp „Bungalow 128“ wurde, Nomen est Omen, in der Kategorie „Bungalows“ nominiert. Dieser Haustyp von Town & Country hat es im wahrsten Wortsinn in sich: viel Platz, keine Stufen, zwei Bäder und Vieles mehr. Der Clou: Dank der klugen Raumaufteilung kann der Eigentümer den Bereich neben dem Eingang als Einleigerwohnung nutzen. Ein geräumiges Schlaf- und ein Kinderzimmer sind genauso selbstverständlich wie ein großes Bad sowie die weitläufige Küche mit praktischem Abstellraum. Das traumhafte Wohnzimmer mit seinen großen Fenstern ist der perfekte Ort zum Entspannen – freier Blick in den Garten und nur wenige Schritte auf die Terrasse im Grünen. Deshalb: Der Town & Country-Haustyp „Bungalow 128“ ist Wohnen in Urlaubslaune.

Zweifellos zählt der Town & Country-Haustyp „Landhaus 142“ zu den Highlights in der Kategorie „Landhäuser“. Bestechend sind das ländliche Flair dieses Haustyps sowie dessen zeitlose Eleganz. Die großzügig geschnittenen, lichtdurchfluteten Räume warten auf den Ideenreichtum ihrer Bewohner. Zu den Mahlzeiten trifft sich die ganze Familie in der geräumigen Küche, das Wohnzimmer eignet sich hervorragend für gemütliche Stunden. Das Schlafzimmer im Obergeschoss verfügt auch über eine Ankleide. Die beiden restlichen Räume nebenan lassen sich ideal als Kinder-, Gäste- oder Arbeitszimmer nutzen. Übrigens: Das „Landhaus 142“ ist auch als Passivhaus mit niedrigstem Energieverbrauch erhältlich.

Wer in den acht Kategorien am Ende die Nase vorn hat, darüber stimmen die Leserinnen und Leser der Zeitschriften „Das Einfamilienhaus“ sowie „Unser Haus“ und die User von www.hausbau-portal.net sowie www.objektbau.de ab. Unter allen Teilnehmern werden attraktive Preise verlost: drei Bargewinne in Höhe von 2.000, 1.000 und 500 Euro, wertvolle Sachpreise wie einen „Weber Grill“ sowie 100 Jahresabos der Zeitschrift „Das Einfamilienhaus“.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ap6xkv

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/hausbau-design-award-2017-massivhaeuser-von-town-country-gleich-in-vier-kategorien-nominiert-39083

Das 1997 in Behringen (Thüringen) gegründete Unternehmen Town & Country Haus ist die führende Massivhausmarke Deutschlands.
Im Jahr 2016 verkaufte Town & Country Haus mit über 300 Franchise‐Partnern 4.188 Häuser und erreichte einen Auftragseingang von 772,5 Mio Euro. Town & Country Haus ist Deutschlands meistgebautes Markenhaus.

36 Typenhäuser bilden die Grundlage des Geschäftskonzeptes, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei gleichzeitig hoher Qualität ermöglichen. Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country Haus bereits 2004 mit der Einführung des im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau‐Schutzbriefes, der das Risiko des Bauherrn vor, während und nach dem Hausbau reduziert.
Für seine Leistungen wurde Town & Country Haus mehrfach ausgezeichnet: So erhielt das Unternehmen zuletzt 2013 den Deutschen Franchise‐Preis. Für seine Nachhaltigkeitsbemühungen wurde Town & Country Haus zudem mit dem Green Franchise‐Award ausgezeichnet. 2014 wurde Town & Country Haus mit dem Preis TOP 100 der innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand ausgezeichnet.
Zudem wurde Town & Country Haus bei zahlreichen Wettbewerben nominiert.

Firmenkontakt
Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH
Karin Poppe
Hauptstraße 90 E
99820 Hörselberg-Hainich OT Behringen
03625475226
presse@tc.de
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/hausbau-design-award-2017-massivhaeuser-von-town-country-gleich-in-vier-kategorien-nominiert-39083

Pressekontakt
Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH
Karin Poppe
Hauptstraße 90 E
99820 Hörselberg-Hainich OT Behringen
03625475226
presse@tc.de
http://shortpr.com/ap6xkv

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hausbau-design-award-2017-massivhaeuser-von-town-country-gleich-in-vier-kategorien-nominiert/

Massivhaus finanzieren: günstige Zinsen langfristig sichern

Massivhaus finanzieren: günstige Zinsen langfristig sichern

(Mynewsdesk) In den vergangenen Monaten sind die Hypothekenzinsen um einige Zehntelprozentpunkte gestiegen. Doch nach wie vor ist Baugeld historisch günstig. „Der ideale Zeitpunkt für den Bau und die Finanzierung eines Massivhauses“, ist Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus, Deutschlands richtungsweisender Massivhausmarke, überzeugt.

Mit spürbar weniger als rund 2 Prozent effektiv bei 10-jähriger und unter 3 Prozent bei 15- und 20-jähriger Zinsbindung ist Baugeld weiterhin außergewöhnlich billig. Zwar kosteten Hypotheken-Darlehen während der nunmehr schon seit Jahren dauernden Niedrigstzinsphase schon einmal ein paar Zehntelprozentpunkte weniger: „Doch nach wie vor ist die Finanzierung eines Massivhauses zu Konditionen möglich, die – abhängig von der Zinsbindung – drei Prozentpunkte und mehr unter den langfristigen Durchschnittswerten liegen“, erklärt Jürgen Dawo.

Attraktiv insbesondere für normalverdienende Familien, die jetzt noch zur Miete wohnen. Bei einem Baudarlehen von beispielsweise 300.000 Euro bedeuten die aktuellen Konditionen im Vergleich zu den historischen eine Zinsersparnis von rund 9.000 Euro jährlich. Folge: Zurrt der Bauherr eines Massivhauses die aktuellen Konditionen gleich für zwei Jahrzehnte fest, summiert sich die Ersparnis gegenüber den Durchschnittszinssätzen der Vergangenheit auf ca. 180.000 Euro. Deshalb rät Town & Country-Gründer Jürgen Dawo jedem Bauherrn eines Massivhauses zu einer „möglichst langfristigen Zinsbindung von mindestens 15, besser noch 20 Jahren oder mehr.“ Preiswerter kann langfristige Finanzierungssicherheit nicht sein.

Wichtig: Wer jetzt den Vertrag für den Bau eines Massivhauses unterschreibt, braucht nicht zu befürchten, dass die Zinsen bis zur Fertigstellung des Eigenheims weggelaufen sind. Zwar wird bei Neubauten der vereinbarte Kaufpreis nach der Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV) entsprechend Baufortschritt gezahlt, doch die Geldinstitute als Kreditgeber verzichten eine Zeit lang auf die Bereitstellungsprovision für den Anteil des Darlehens, der noch nicht abgerufen wurde. Standard bei Hypotheken-Darlehen sind 6 Monate ohne Bereitstellungsprovision. Da Banken und Sparkassen im harten Wettbewerb miteinander stehen, gibt es zunehmend Darlehensangebote mit einem Verzicht auf die Bereitstellungsprovision für in der Spitze sogar 12 bis 15 Monate.

Neben den historisch günstigen Zinsen profitieren Town & Country-Kunden von einem weiteren einzigartigen Vorteil. Denn im Kaufpreis eines jeden Town & Country-Hauses ist der Hausbau-Schutzbrief enthalten, der größtmögliche Sicherheit vor, während und nach der Bauphase bietet. So bieten die Finanzierungssumme-Garantie sowie die Baufertigstellungs-Garantie Schutz vor spürbaren Kostensteigerungen etwa durch teure Nachfinanzierungen oder wegen hoher Bereitstellungsprovisionen bei längeren Verzögerungen auf der Baustelle.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/07q91n

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/massivhaus-finanzieren-guenstige-zinsen-langfristig-sichern-85001

Das 1997 in Behringen (Thüringen) gegründete Unternehmen Town & Country Haus ist die führende Massivhausmarke Deutschlands.
Im Jahr 2016 verkaufte Town & Country Haus mit über 300 Franchise‐Partnern 4.188 Häuser und erreichte einen Auftragseingang von 772,5 Mio Euro. Town & Country Haus ist Deutschlands meistgebautes Markenhaus.

36 Typenhäuser bilden die Grundlage des Geschäftskonzeptes, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei gleichzeitig hoher Qualität ermöglichen. Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country Haus bereits 2004 mit der Einführung des im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau‐Schutzbriefes, der das Risiko des Bauherrn vor, während und nach dem Hausbau reduziert.
Für seine Leistungen wurde Town & Country Haus mehrfach ausgezeichnet: So erhielt das Unternehmen zuletzt 2013 den Deutschen Franchise‐Preis. Für seine Nachhaltigkeitsbemühungen wurde Town & Country Haus zudem mit dem Green Franchise‐Award ausgezeichnet. 2014 wurde Town & Country Haus mit dem Preis TOP 100 der innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand ausgezeichnet.
Zudem wurde Town & Country Haus bei zahlreichen Wettbewerben nominiert.

Firmenkontakt
Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH
Karin Poppe
Hauptstraße 90 E
99820 Hörselberg-Hainich OT Behringen
03625475226
presse@tc.de
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/massivhaus-finanzieren-guenstige-zinsen-langfristig-sichern-85001

Pressekontakt
Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH
Karin Poppe
Hauptstraße 90 E
99820 Hörselberg-Hainich OT Behringen
03625475226
presse@tc.de
http://shortpr.com/07q91n

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/massivhaus-finanzieren-guenstige-zinsen-langfristig-sichern/

Massivhaustrends 2017

Massivhaustrends 2017

(Mynewsdesk) Town & Country Häuser sind energiesparend, bleiben bezahlbar, sind massiv gebaut und garantieren Sicherheit für Bauherren vor, während und nach dem Bau.

Die Hausbautrends der vergangenen Jahre setzen sich auch 2017 fort.

Viele unserer Bauherren mögen klare Linien bei der Hausform.

Die Häuser der Flair-Serie sind bei den Top TEN der meistverkauften Häuser die Bestseller. Allen voran der Klassiker, das Flair 125, gefolgt vom Stadthaus Flair 152 RE und Bungalow 110.

Das Flair 125 ist ein besonders flexibles Familienhaus, in dem für große Familien bis zu sechs Zimmer eingeplant werden können.

Ganz oben auf der Wunschliste der Bauherren stehen auch das geräumige Bodensee 129, Flair 110 und Flair 113 sowie das Stadthaus Flair 124.

Energiespartechnik im Haus

Knapper werdende Rohstoffvorräte bedeutet steigende Energiepreise. Wir müssen lernen, mit der Endlichkeit der Rohstoffvorkommen umzugehen.

Energiesparen wird deshalb groß geschrieben, denn viele Bauherren denken heute schon an morgen und damit an kommende Generationen. Ressourcenschonendes Bauen ist für Town & Country Haus ein großes Thema. Alle Massivhäuser sind Energiesparhäuser und entsprechen den neuesten technischen Anforderung der EnEV 2016.

Die Solaranlage auf dem Dach liefert den Strom für die moderne Haustechnik, die überschüssige Energie wird in das lokale Stromnetz eingespeist. Ein Teil der Bauherren setzt auf Wärmepumpen, aber auch die Gasbrennwert-Therme wird noch von vielen geschätzt.

Neue Grundrisse und Sonderausstattungen

Hohe Grundstückspreise und Mangel an Bauland in Ballungsgebieten und beliebten Wohngegenden sind Gründe für viele Bauherren, den vorhandenen Platz optimal zu nutzen.

Funktionale Grundrisse werden immer wichtiger, sei es der Wunsch nach einem offenen Raumkonzept, der Einbau eines zusätzlichen Gäste-WC oder eines weiteren Zimmers.

Das Haus soll sich an die verschiedenen Lebensphasen seiner Bewohner anpassen lassen.

„Im vergangenen Jahr haben unsere Architekten viele Grundrisse neu gestaltet, um den vorhandenen Platz noch besser auszunutzen und mehr Abstellflächen zu schaffen.“ freut sich Jürgen Dawo.

So bekamen verschiedene Bäder neue, hochwertigere Ausstattungen und mit neuen Grundrissgestaltungen wurde mehr Platz zum Abstellen geschaffen.

Fußbodenheizung, elektrische Rollläden, ein Kamin, farbige Akzente bei der Fassadengestaltung und auch die bodengleiche Dusche wünschen sich die Bauherren für ihr neues Haus.

Der Bungalow – Bauen mit Weitsicht

Das Ziel eines jeden Häuslebauers ist es, im Alter mietfrei zu leben, das Haus ist wichtiger Bestandteil der privaten Altersvorsorge. Die Verkaufszahlen für Bungalows bei Town & Country Haus sind im Vergleich zum Vorjahr angestiegen. Das liegt zum Teil daran, dass sich immer mehr Paare im besten Alter von ihrem großen Familienhaus trennen und noch einmal bauen- einen Bungalow.

Ein Bungalow vermittelt ein großzügiges Wohngefühl auf einer Ebene, ohne Treppen.

Nicht nur für die Familie mit Kindern ist ein stolperfreier, barrierearmer Bungalow ein Pluspunkt für die Sicherheit und Lebensqualität. Auch mit zunehmendem Alter wird es für die Bewohner wichtiger, stolperfrei und selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden zu leben. Ein barrierearmer Bungalow ist das Massivhaus mit Weitblick, denn es steht den Bewohnern im besten Wortsinn „nichts im Wege“.

Der Hausbau muss für Normalverdiener bezahlbar bleiben

Der Standard beim Hausbau ist in den heutigen Tagen sehr hoch, vor allem im Hinblick auf die Energieeffizienz. „Wir bieten Massivhäuser mit neuester Technik und individuellen Gestaltungsmöglichkeiten an und suchen gleichzeitig nach kostengünstigen Alternativen, ohne Abstriche bei der Qualität zu machen. So wird der Hausbau auch zu mietähnlichen Konditionen realisierbar bleiben.“ resümiert Town & Country Haus -Gründer Jürgen Dawo. 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/7hkgi8

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/massivhaustrends-2017-12010

Das 1997 in Behringen (Thüringen) gegründete Unternehmen Town & Country Haus ist die führende Massivhausmarke Deutschlands.
Im Jahr 2016 verkaufte Town & Country Haus mit über 300 Franchise‐Partnern 4.188 Häuser und erreichte einen Auftragseingang von 772,5 Mio Euro. Town & Country Haus ist Deutschlands meistgebautes Markenhaus.

36 Typenhäuser bilden die Grundlage des Geschäftskonzeptes, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei gleichzeitig hoher Qualität ermöglichen. Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country Haus bereits 2004 mit der Einführung des im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau‐Schutzbriefes, der das Risiko des Bauherrn vor, während und nach dem Hausbau reduziert.
Für seine Leistungen wurde Town & Country Haus mehrfach ausgezeichnet: So erhielt das Unternehmen zuletzt 2013 den Deutschen Franchise‐Preis. Für seine Nachhaltigkeitsbemühungen wurde Town & Country Haus zudem mit dem Green Franchise‐Award ausgezeichnet. 2014 wurde Town & Country Haus mit dem Preis TOP 100 der innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand ausgezeichnet.
Zudem wurde Town & Country Haus bei zahlreichen Wettbewerben nominiert.

Firmenkontakt
Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH
Karin Poppe
Hauptstraße 90 E
99820 Hörselberg-Hainich OT Behringen
03625475226
presse@tc.de
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/massivhaustrends-2017-12010

Pressekontakt
Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH
Karin Poppe
Hauptstraße 90 E
99820 Hörselberg-Hainich OT Behringen
03625475226
presse@tc.de
http://shortpr.com/7hkgi8

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/massivhaustrends-2017/

Massivhaus ohne Eigenkapital finanzieren

Massivhaus ohne Eigenkapital finanzieren

(Mynewsdesk) Nach wie vor sind die Hypothekenzinsen historisch günstig. Deshalb ist die Finanzierung eines Massivhauses bisweilen auch ohne Eigenkapital möglich. In diesem Fall „sollte die Bauherrenfamilie einen versierten Experten an ihrer Seite haben, der eine langfristig wetterfeste Finanzierungsstrategie entwickelt“, empfiehlt Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus, Deutschlands richtungsweisendem Massivhausanbieter.

Nach wie vor könnte das Umfeld für den Bau und die Finanzierung eines Massivhauses nicht besser sein. Deutschland hat ein robustes Wirtschaftswachstum mit vergleichsweise geringer Arbeitslosigkeit und einem spürbaren Anstieg der Reallöhne. Vor allem aber können insbesondere Familien mit Durchschnittseinkommen ihr Wohneigentum, vorzugsweise den Bau eines Massivhauses, zu sehr günstigen Konditionen finanzieren. Auch bei längeren Zinsbindungen ab 15 Jahren kostet Baugeld selten mehr als 2 Prozent effektiv. „Darlehensnehmer sollten darauf achten, dass die Geldinstitute in der Regel mit ihren Best-Konditionen werben. Die aber bekommt nicht jeder Kunde“, erklärt Jürgen Dawo.

Üblicherweise lautet die Faustformel bei der Finanzierung selbst genutzten Wohneigentums: So viel Eigenkapital wie möglich, so wenig Fremdkapital wie nötig. Aus Sicht der Banken und einer langfristig soliden Finanzierung zuliebe sind 20 bis 30 Prozent Eigenkapital der reinen Baukosten wünschenswert. Überdies sehen es die Institute gern, wenn der Bauherr und seine Familie die Erwerbsnebenkosten wie Grunderwerbssteuer, Notargebühren und gegebenenfalls Maklercourtage ebenfalls mit eigenem Geld bezahlt. „Doch diese Vorgaben sind nicht in Stein gemeißelt. Denn wie viel Eigenkapital, falls überhaupt, der Bauherr benötigt, hängt stets vom Einzelfall, also von den finanziellen und wirtschaftlichen Umständen der Familie ab“, sagt Town & Country-Gründer Jürgen Dawo.

Das wichtigste Kriterium für die Finanzierung eines Massivhauses ohne Eigenkapital ist die Bonität des Bauherrn. Mit ihrer Bonitätsprüfung will die Bank oder Sparkasse letztlich klären, ob der Darlehensnehmer langfristig seine finanziellen Verpflichtungen erfüllen kann. Dies ist bei der Vollfinanzierung eines Massivhauses umso wichtiger, da die finanzielle Belastung hier höher ist als bei einer Massivhaus-Finanzierung mit 20 oder 30 Prozent Eigenkapital.

Pluspunkte beim Bonitätscheck durch seine Bank sammelt die Bauherrenfamilie zum Beispiel durch den, nach menschlichem Ermessen, sicheren Job des Hauptverdieners/der Hauptverdienerin mit gutem Einkommen sowie zusätzliche Einkünfte der Partnerin/des Partners etwa aus einer Teilzeitbeschäftigung. Vorteilhaft ist überdies, wenn der Bankkunde keine laufenden finanziellen Verpflichtungen etwa aus einem Auto- oder Konsumentenkredit hat. Vergleichbares gilt für vorhandene Vermögenswerte und Ersparnisse, die nicht als Eigenkapital verwendet werden, weil sie anderweitig investiert attraktive Erträge versprechen.

„Eine Standardstrategie für die Massivhaus-Finanzierung ohne Eigenkapital gibt es nicht“, weiß Jürgen Dawo. Gleichwohl einige wichtige Eckpunkte, die allgemein von Finanzierungsexperten empfohlen werden. Dazu zählt beispielsweise eine angemessen hohe Jahrestilgung, um den Darlehensstand während eines akzeptablen Zeitraums zu drücken. Mindestens genauso wichtig, wenn nicht wichtiger, ist eine größtmögliche Flexibilität bei der Tilgung. Etwa indem die Bauherrenfamilie eine kostenfreie jährliche Sondertilgung von mindestens 5, besser 10 Prozent des Anfangsdarlehens mit dem Geldinstitut vereinbart.

Auch die mehrmalige, ebenfalls gebührenfreie Änderung des Tilgungssatzes pro Jahr sollte Standard sein bei Hypotheken-Darlehensverträgen, weil „dies den üblichen beruflichen Biografien insbesondere junger Familien entspricht, sobald der Hauptverdiener auf der Karriereleiter vorankommt und deshalb mehr verdient“, erklärt Town & Country-Gründer Jürgen Dawo.

Bei der Darlehensvergabe an eine Bauherrenfamilie legen Kredit gebende Banken und Sparkassen zudem großen Wert auf die Qualität des jeweiligen Baupartners. Wichtige Qualitätsmerkmale sind dessen Ruf, die Unternehmenshistorie und die wirtschaftliche Solidität. „Vor allem aber schauen sich die Geldinstitute sehr genau an, welche Sicherheitsleistungen und -vorkehrungen der jeweilige Baupartner seinen Kunden bietet, damit keine zusätzlichen Kosten anfallen, die den Finanzierungsrahmen möglicherweise sprengen“, sagt Jürgen Dawo.

In puncto Sicherheit beim Hausbau nimmt Town & Country traditionell mit seinem „Hausbau-Schutzbrief“ branchenweit die Vorreiterrolle ein. Dieser bietet nämlich weitestgehende Sicherheit vor, während und nach dem Hausbau. Die im Kaufpreis eines jeden Town & Country-Hauses enthaltenen Finanzierungssumme-Garantie, Fertigstellungsgarantie sowie Gewährleistungsbürgschaft „können erheblich dazu beitragen, eine Massivhaus-Finanzierung ohne oder mit sehr wenig Eigenkapital zu erleichtern“, ist Town & Country-Gründer Jürgen Dawo überzeugt.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/p4qp4i

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/massivhaus-ohne-eigenkapital-finanzieren-62994

Das 1997 in Behringen (Thüringen) gegründete Unternehmen Town & Country Haus ist die führende Massivhausmarke Deutschlands.
Im Jahr 2016 verkaufte Town & Country Haus mit über 300 Franchise‐Partnern 4.188 Häuser und erreichte einen Auftragseingang von 772,5 Mio Euro. Town & Country Haus ist Deutschlands meistgebautes Markenhaus.

36 Typenhäuser bilden die Grundlage des Geschäftskonzeptes, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei gleichzeitig hoher Qualität ermöglichen. Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country Haus bereits 2004 mit der Einführung des im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau‐Schutzbriefes, der das Risiko des Bauherrn vor, während und nach dem Hausbau reduziert.
Für seine Leistungen wurde Town & Country Haus mehrfach ausgezeichnet: So erhielt das Unternehmen zuletzt 2013 den Deutschen Franchise‐Preis. Für seine Nachhaltigkeitsbemühungen wurde Town & Country Haus zudem mit dem Green Franchise‐Award ausgezeichnet. 2014 wurde Town & Country Haus mit dem Preis TOP 100 der innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand ausgezeichnet.
Zudem wurde Town & Country Haus bei zahlreichen Wettbewerben nominiert.

Firmenkontakt
Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH
Karin Poppe
Hauptstraße 90 E
99820 Hörselberg-Hainich OT Behringen
03625475226
presse@tc.de
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/massivhaus-ohne-eigenkapital-finanzieren-62994

Pressekontakt
Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH
Karin Poppe
Hauptstraße 90 E
99820 Hörselberg-Hainich OT Behringen
03625475226
presse@tc.de
http://shortpr.com/p4qp4i

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/massivhaus-ohne-eigenkapital-finanzieren/

Qualitäts-Management als Speerspitze im Fertig- und Massivhaus-Bau richtig einsetzen!

Qualitätsanbieter unterschätzen ihre Möglichkeiten, wie sie sich mit den guten Leistungen ihrer Teams sehr scharf und eindeutig vom Wettbewerb abheben können.

BildSeit einiger Zeit gibt es das eigens zu diesem Zweck entwickelte BAUHERREN-PORTAL.

Konzipiert wurde diese Bauinteressenten-Plattform, um Haus- und Wohnungsbauern, also Fertigbau- und Massivhaus-Herstellern, die Möglichkeit zu bieten, ihre Qualitätsleistungen durch professionelle Bauherrenbefragungen einer objektiven Prüfung zu unterziehen und sie anschließend unter anderem im BAUHERREN-PORTAL zu veröffentlichen.

Alle für Bauinteressenten wichtigen Parameter werden hier – skaliert an der geprüften Zufriedenheit der Bauherren – ausgelobt. Dass dies Bauinteressenten interessiert, mehr Sicherheit für ihre Entscheidung bedeutet und zusätzlich zur Vertrauensbildung beiträgt, zeigen die Zugriffe im BAUHERREN-PORTAL täglich.

Die Betreiber des Portals, das ifb Institut für Bauherrenbefragungen GmbH und die BAUHERRENreport GmbH, führen die Qualitätsgemeinschaft, die mittlerweile Spitzen-Unternehmen aus ganz Deutschland repräsentiert, an.

Ihre Philosophie ist es, gute Qualitäts- und Serviceleistungen so aus dem Marktumfeld hervorzuheben, dass diese keinem Interessenten entgeht, der in einer der Partner-Regionen, ob in Hamburg, Berlin, Rostock, Magdeburg, Frankfurt oder München, bauen will.

Die Kosten hingegen sind sehr überschaubar. Durchführung, Analyse, Auswertung und Zertifizierung der Feldbefragung kosten weniger als Netto EUR 150,00 je durchgeführter Befragung.

Mehr erfahren:
BAUHERRENreport GmbH, oder WWW.BAUHERREN-PORTAL.COM
Theo van der Burgt
(Geschäftsführer)

Über:

BHR Bauherrenreport GmbH
Herr Theo van der Burgt
Gereonstraße 12
40667 Meerbusch
Deutschland

fon ..: 021329950453
web ..: http://www.bauherrenreport.de
email : vdb@bauherrenreport.de

Die Qualitätsgemeinschaft zwischen der BAUHERRENreport GmbH und dem ifb Institut für Bauherrenbefragungen beschäftigt sich mit repräsentativen Bauherren-Bewertungen aus schriftlich-verbindlichen Befragungen und den daraus abzuleitenden Handlungsempfehlungen für Bauinteressenten. Partner der Qualitätsgemeinschaft sind geprüfte, regionale Spitzenanbieter aus dem Haus- und Wohnungsbau, deren Bauherrenzufriedenheit überdurchschnittlich hoch ist.

Die Ergebnisse der Befragungen werden nach der Auswertung zertifiziert und ab einer Zufriedenheitsquote von 80% beurkundet. Dann verleiht das ifb Institut auch das geschützte Güte- und Vertrauenssiegel „Geprüfte Bauherren-Zufriedenheit“. Die substanziellen Inhalte des Konzeptes sind einzigartig: Die Ergebnisse fließen in eine umfassende PR-Kampagne und ein professionelles Empfehlungsmarketing ein und werden u.a. im Netz und in Profi- und PR-Portalen verbreitet, damit möglichst viele Interessenten von der Spitzenqualität der untersuchten Partner erfahren.

Die Zielsetzung: „Spitzenanbieter im Haus- und Wohnungsbau müssen über Bauherren-Bewertungen klar erkennbar von der breiten Masse aller anderen Anbieter getrennt und wesentlich auffälliger herausgestellt und hervorgehoben werden!“

Die Ergebnisse der Haus- und Wohnungsbauer werden auf der Bauinteressenten-Plattform, dem Bauherren-Portal, veröffentlicht. Hausbauerfahrungen und Bauherrenbewertungen geprüfter Bauunternehmen sind für jeden zugängig, Downloads stehen kostenlos bereit.

Authentische, verständliche Bewertungen der Bauherren zu ihrer Zufriedenheit und Empfehlungsbereitschaft generieren die beabsichtigte Sogwirkung auf Bauinteressenten, denn diese sollen sich schließlich für einen der besten Anbieter in ihrer Region entscheiden!

Vorteile für Bauinteressenten: Die Bauherren-Bewertungen im Bauherren-Portal geben zusätzliche Orientierung und ein wichtiges Sicherheitsplus: Die in dieser Qualität aufgearbeiteten Empfehlungen von Ex-Bauherren zu ausgesuchten Haus- und Wohnungsbau-Unternehmen helfen Bauinteressenten, ihre Entscheidung durch belegbare Fakten abzusichern. Die Tiefe an Qualität bekommen sie an keiner anderen Stelle, auch nicht im Netz!

Vorteile für Partner-Unternehmen: Neben anderen Nutzenaspekten haben sie Vorteile in der Außendarstellung ihrer Qualitätspositionierung und damit in der Imagedarstellung innerhalb ihres relevanten Marktes. Die Auslobung ihrer geprüften Bauherren-Zufriedenheit lässt den Eingang an qualifizierten Empfehlungsanfragen und Aufträgen ansteigen. Teure, meist nicht messbare Image-Werbung kann sofort eingespart werden. Betriebswirtschaftlich rechnet sich der geringe Aufwand in kürzester Zeit: Ein Konzept, bei dem alle Beteiligten gewinnen!

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Presseabteilung BHR Bauherrenreport GmbH
Herr Theo van der Burgt
Gereonstraße 12
40667 Meerbusch

fon ..: 021329950453
web ..: http://www.bauherren-portal.com
email : info@ifb-institut.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/qualitaets-management-als-speerspitze-im-fertig-und-massivhaus-bau-richtig-einsetzen/

Town & Country Haus: Homepage jetzt mit Spracherkennungs-Software – Barrierefreies Surfen im Internet

Town & Country Haus: Homepage jetzt mit Spracherkennungs-Software - Barrierefreies Surfen im Internet

(Mynewsdesk) Einmal mehr setzt Town & Country Haus, Deutschlands richtungsweisender Massivhausanbieter, branchenweite Standards. Denn seit Kurzem ist auf der Homepage des Unternehmens unter www.hausausstellung.de das „barrierefreie“ Surfen möglich. „In der Baubranche sind wir das erste Unternehmen, das eine Spracherkennungs-Software in seine Homepage integriert hat“, sagt Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus.

Von der Software des IT-Dienstleisters ReadSpeaker in Memmingen profitieren insbesondere Bauinteressenten und Internet-User mit Sehschwäche. Über´s Internet konnte sich dieser mögliche „Kundenkreis bislang nur unzureichend oder gar nicht über unser vielfältiges Massivhausangebot und insbesondere auch über unseren branchenweit einzigartigen Hausbau-Schutzbrief informieren“, erklärt Jürgen Dawo. Ab sofort habe dieser Personenkreis die gleichen Chancen und Möglichkeiten, die vielfältigen Vorteile eines Town & Country-Massivhauses zu nutzen wie Menschen ohne Sehschwäche.

Town & Country Haus setzt auf barrierefreies SurfenDer Software-Entwickler ReadSpeaker brachte im Jahr 1999 mit ReadSpeaker® die nach Unternehmensangaben weltweit erste Sprachwiedergabeanwendung für Webseiten auf den Markt. Ermöglicht wird dadurch die Sprachwiedergabe von Online-Inhalten in mehr als 40 unterschiedlichen Sprachen und mit über 130 Stimmen. Mehr als 10.000 Kunden weltweit, so das Unternehmen, nutzen eine breite Produktpalette von webbasierten Text-To-Speech-Anwendungen für Webseiten, mobile Internetseiten, mobile Apps, Smartphones und Tablets, E-Books, E-Learning-Lösungen, Online-Dokumente und Formulare. Zu den Kunden zählen neben Unternehmen auch Ministerien sowie Non-Profit-Organisationen.

Die Möglichkeit zum „barrierefreien“ Surfen auf www.hausausstellung.de kommt zur rechten Zeit. Denn nach wie vor sind die Hypothekenzinsen rekordverdächtig niedrig. Zugleich steigen die Mieten insbesondere in den Großstädten und Ballungsregionen weiter. Der „Bau eines Massivhauses ist deshalb zu mietähnlichen Konditionen oder noch günstiger möglich. Deshalb ist die Investition in Wohneigentum mit die beste Zukunftsvorsorge überhaupt“, erklärt Town & Country-Gründer Jürgen Dawo.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/qdrbux

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/town-country-haus-homepage-jetzt-mit-spracherkennungs-software-barrierefreies-surfen-im-internet-52464

Das 1997 in Behringen (Thüringen) gegründete Unternehmen Town & Country Haus ist der richtungsweisende Massivhausanbieter in Deutschland mit über 300 Franchise‐Partnern. Seit 2007 ist Town & Country Haus der Anbieter mit den meistgekauften Markenhäusern. Im Jahr 2016 verkaufte die Town & Country Haus Gruppe 4.188 Häuser und erreichte einen Auftragseingang von 772,5 Mio EURO. Euro beim Auftragseingang. 36 Typenhäuser bilden die Grundlage des Geschäftskonzeptes, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei gleichzeitig hoher Qualität ermöglichen. Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country Haus mit der Einführung des im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau‐Schutzbriefes, der das Risiko des Bauherrn vor, während und nach dem Hausbau reduziert. Mit der Entwicklung von Energiesparhäusern trägt Town & Country Haus der Kostenexplosion auf den Energiemärkten Rechnung.

Für seine Leistungen wurde Town & Country Haus mehrfach ausgezeichnet: So erhielt das Unternehmen zuletzt 2013 den Deutschen Franchise‐Preis. Für seine Nachhaltigkeitsbemühungen wurde Town & Country Haus zudem mit dem Green Franchise‐Award ausgezeichnet. 2014 wurde Town & Country Haus mit dem Preis TOP 100 der innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand ausgezeichnet.

Firmenkontakt
Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH
Karin Poppe
Hauptstraße 90 E
99820 Hörselberg-Hainich OT Behringen
03625475226
presse@tc.de
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/town-country-haus-homepage-jetzt-mit-spracherkennungs-software-barrierefreies-surfen-im-internet-52464

Pressekontakt
Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH
Karin Poppe
Hauptstraße 90 E
99820 Hörselberg-Hainich OT Behringen
03625475226
presse@tc.de
http://shortpr.com/qdrbux

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/town-country-haus-homepage-jetzt-mit-spracherkennungs-software-barrierefreies-surfen-im-internet/

BAUHERREN-PORTAL: Imagegewinn durch transparentes Qualitätsprofil

Wer als Qualitätsanbieter aus dem Massivhaus- oder Fertighausbau die Aufnahme in das BAUHERREN-PORTAL schafft, hat vor allem einen Image-Vorsprung gegenüber seinen Mitbewerbern.

BildVorteile in der Qualitätssicherung, Adressgewinnung und Marktdurchdringung kommen dazu.

Transparenz und Glaubwürdigkeit auf Basis authentischer Bauherrenerfahrungen, so lautet die Philosophie der Qualitätsgemeinschaft, bestehend aus den Gesellschaften ifb Institut GmbH und der BAUHERRENreport GmbH, die gemeinsam das BAUHERREN-PORTAL betreiben.

Vollständige und repräsentative Ergebnisse

Beides wird zur Seriosität des Konzeptes verbindlich gewährleistet! Die Baupartner müssen schriftlich die Vollständigkeit der zu befragenden Bauherren im Befragungszeitraum anzeigen, sonst wird nicht befragt.

Die Repräsentativität wird dadurch sichergestellt, dass zur Rückerfassung der Antworten mehr als 50% der Befragungen vorliegen müssen. Ansonsten wird solange weiter befragt, bis dieses Kriterium erfüllt ist.

Qualitätsmanagement durch Qualitätssicherung

Nicht nur die Status-Prüfung über eine vollflächige Bauherren-Befragung zeichnet das besondere Vorgehen aus. Das ifb Institut prüft die Zufriedenheit der Bauherren im Rahmen einer permanenten Befragung aktuell übergebener Bauherren laufend weiter. Nur so ist sichergestellt, dass die ermittelte Qualität keine zufällige oder einmalige Wertermittlung ist bzw. war.

Zertifizierung mit Brief und Siegel!

Liegt die Bauherrenzufriedenheit nach ausgewerteter Befragung über 80%, wird auf Basis repräsentativer Ergebnisse zertifiziert. Dazu wird ein Prüfbericht ausgestellt und eine Qualitätsurkunde inklusive dem Institutssiegel „Geprüfte Bauherren-Zufriedenheit“ verliehen.

Listung im BAUHERREN-PORTAL

Die vorgenannte Vorgehensweise berechtigt die dauerhafte Listung des Fertighaus- oder Massivhaus-Anbieters im Bauherren-Portal, deren Berechtigung permanent im Rahmen der erwähnten Qualitätssicherung zur Sicherheit für Bauinteressenten überprüft wird.

Veröffentlichung der Ergebnisse

Die gesamte Kampagne wird im Internet nicht nur über das BAUHERREN-PORTAL begleitet und veröffentlicht. Jeweils zum Auftakt und Abschluss erfolgen Presse-Berichte auf speziellen PR-Portalen und diverse Posts in den sozialen Medien, die jeder Interessent, der das Unternehmen recherchiert, findet und liest. Das hebt ein geprüftes Unternehmen auf besondere Art und Weise aus dem Markt hervor.

Außerdem gibt es die Möglichkeit, eine Expertise erstellen zu lassen, die in DIN-A-5-Format regelmäßig als Flyer verteilt wird und der Interessentenseite eine Ziel-führende Qualitätsbeurteilung ermöglicht.

Das Qualitätsimage vorher und nachher

Der große Unterschied besteht in der Außenwirkung der repräsentativ, extern geprüften Qualitätsbewertungen der Bauherrschaft des Unternehmens. Eher als Eigenlob auslegbare Eigeninformationen werden durch zertifizierte Qualitätsinformationen ergänzt und ständig aktualisiert. Die damit verbundene Sichtbarkeit im Internet entgeht keinem Bauinteressenten.
Verantwortlich für diese Mitteilung

BHR BAUHERRENreport GmbH, Betreiberin des WWW.BAUHERREN-PORTAL.COM

Theo van der Burgt
(Geschäftsführer)

Über:

BHR Bauherrenreport GmbH
Herr Theo van der Burgt
Gereonstraße 12
40667 Meerbusch
Deutschland

fon ..: 021329950453
web ..: http://www.bauherrenreport.de
email : vdb@bauherrenreport.de

Die Qualitätsgemeinschaft zwischen der BAUHERRENreport GmbH und dem ifb Institut für Bauherrenbefragungen beschäftigt sich mit repräsentativen Bauherren-Bewertungen aus schriftlich-verbindlichen Befragungen und den daraus abzuleitenden Handlungsempfehlungen für Bauinteressenten. Partner der Qualitätsgemeinschaft sind geprüfte, regionale Spitzenanbieter aus dem Haus- und Wohnungsbau, deren Bauherrenzufriedenheit überdurchschnittlich hoch ist.

Die Ergebnisse der Befragungen werden nach der Auswertung zertifiziert und ab einer Zufriedenheitsquote von 80% beurkundet. Dann verleiht das ifb Institut auch das geschützte Güte- und Vertrauenssiegel „Geprüfte Bauherren-Zufriedenheit“. Die substanziellen Inhalte des Konzeptes sind einzigartig: Die Ergebnisse fließen in eine umfassende PR-Kampagne und ein professionelles Empfehlungsmarketing ein und werden u.a. im Netz und in Profi- und PR-Portalen verbreitet, damit möglichst viele Interessenten von der Spitzenqualität der untersuchten Partner erfahren.

Die Zielsetzung: „Spitzenanbieter im Haus- und Wohnungsbau müssen über Bauherren-Bewertungen klar erkennbar von der breiten Masse aller anderen Anbieter getrennt und wesentlich auffälliger herausgestellt und hervorgehoben werden!“

Die Ergebnisse der Haus- und Wohnungsbauer werden auf der Bauinteressenten-Plattform, dem Bauherren-Portal, veröffentlicht. Hausbauerfahrungen und Bauherrenbewertungen geprüfter Bauunternehmen sind für jeden zugängig, Downloads stehen kostenlos bereit.

Authentische, verständliche Bewertungen der Bauherren zu ihrer Zufriedenheit und Empfehlungsbereitschaft generieren die beabsichtigte Sogwirkung auf Bauinteressenten, denn diese sollen sich schließlich für einen der besten Anbieter in ihrer Region entscheiden!

Vorteile für Bauinteressenten: Die Bauherren-Bewertungen im Bauherren-Portal geben zusätzliche Orientierung und ein wichtiges Sicherheitsplus: Die in dieser Qualität aufgearbeiteten Empfehlungen von Ex-Bauherren zu ausgesuchten Haus- und Wohnungsbau-Unternehmen helfen Bauinteressenten, ihre Entscheidung durch belegbare Fakten abzusichern. Die Tiefe an Qualität bekommen sie an keiner anderen Stelle, auch nicht im Netz!

Vorteile für Partner-Unternehmen: Neben anderen Nutzenaspekten haben sie Vorteile in der Außendarstellung ihrer Qualitätspositionierung und damit in der Imagedarstellung innerhalb ihres relevanten Marktes. Die Auslobung ihrer geprüften Bauherren-Zufriedenheit lässt den Eingang an qualifizierten Empfehlungsanfragen und Aufträgen ansteigen. Teure, meist nicht messbare Image-Werbung kann sofort eingespart werden. Betriebswirtschaftlich rechnet sich der geringe Aufwand in kürzester Zeit: Ein Konzept, bei dem alle Beteiligten gewinnen!

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Presseabteilung BHR Bauherrenreport GmbH
Herr Theo van der Burgt
Gereonstraße 12
40667 Meerbusch

fon ..: 021329950453
web ..: http://www.bauherren-portal.com
email : info@ifb-institut.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bauherren-portal-imagegewinn-durch-transparentes-qualitaetsprofil/

BAUHERREN-PORTAL: Wettbewerb im Massiv- und Fertigbau durch Qualitätsmarketing gewinnen

Bauinteressenten aus dem Fertighaus- wie dem Massivhaus-Bereich lernen im Verlauf ihrer Recherchen schnell, dass die Wettbewerbssituationen nicht vergleichbar sind.

BildWenn Bauinteressenten dieses Wissen gezielt einsetzen, können sie sich in den Verhandlungen durchaus finanzielle Vorteile verschaffen.

Markt ungleich verteilt

Während es deutschlandweit „nur“ einige hundert Fertighausanbieter gibt, die etwa 14& Marktanteil haben, geht die Zahl der Bauunternehmen, die massive Häuser bauen, weit in die Tausende.

Grundsätzlicher Unterschied in der Marktbearbeitung

Massivhaus-Anbieter arbeiten, von zwei Dutzend Ausnahmen abgesehen, überwiegend im regionalen Umfeld. Mit regionalem Auftritt und lokalen Handwerkspartnern sind sie meist auf ein geografisch-enges Einzugsgebiet fokussiert.

Das kennzeichnet ihren Aktionsradius, der regelmäßig auf etwa auf 30 bis 50 KM vom Firmensitz beschränkt ist, was automatisch Vorteile für die Bekanntheit und das Image in der Region mit sich bringt.

Regionale Einflussfaktoren

Dazu kommt, dass regionale Einflussfaktoren wie Nähe zum Kunden, Leumund, Verfügbarkeit der Handwerker oder Ansprechbarkeit der Verantwortlichen großen Einfluss auf die Entscheidung angehender Bauherren haben, denn diese Kriterien grenzen sie bereits deutlich von den wenigen, überregional aktiven Massivhaus-Wettbewerbern ab.

Ganz anders die Hersteller von Fertighäusern. Mal abgesehen davon, dass sie regelmäßig einige Gewerke mit Handwerkspartnern, ob ortsansässig oder zugereist, realisieren, können sie ihr Produktprogramm weit über die Grenzen ihres direkten Einzugsbereiches hinaus erfolgreich vermarkten, was natürlich auch für Wettbewerber gilt.

Wettbewerbsdruck im Fertighaus-Segment hoch

Der Konkurrenzkampf um die Gunst der Bauinteressenten spielt hier eine wesentlich größere Rolle: Groß gegen klein, Nord gegen Süd, Massivholz gegen Fachwerk, Holzständer, Bauelemente usw.

Die Fertigungstiefen ermöglichen den Fertigbau-Produzenten, ihre Häuser überall aufzustellen. Verbleibende Arbeiten im Bereich Erd-, Bodenplatten-, Keller- und Anschlussarbeiten überlassen sie entweder den Bauherren oder realisieren diese über Vertragspartner. Die Errichtung des Hauses ist für sie am Ende eine logistische Herausforderung.

Für Bauinteressenten bedeutet das zunächst nichts anderes, als dass Fertighaus-Anbieter, an welchem Ort auch immer, grundsätzlich unter höherem Druck direkter Wettbewerber stehen, als dies ihren Kollegen aus dem massiven Hausbau widerfährt!

Was hilft, ist Differenzierung über Qualität

Umso bedeutender sind für Fertighaus-Anbieter erkennbare Differenzierungsmerkmale, um aus der direkten Vergleichbarkeit des relevanten Marktumfeldes herauszukommen. Technisch gesehen unternehmen sie dazu Einiges, von unterschiedlichen Herstellungsverfahren zu Wand- und Dachaufbau bis hin zu unterschiedlichsten Materialien, die für Dämmung & Co. eingesetzt werden. Da lassen sie sich ständig Einiges einfallen!

Im Marktauftritt aber sind sie, wie ihre Kollegen aus dem Massivhaus-Bau, eher konservativ-klassisch aufgestellt. Nahezu alle arbeiten mit den gleichen Werkzeugen, vom Webauftritt angefangen über Kataloge und Messen bis hin zum Musterhaus, um Bauinteressenten an den Tisch zu bekommen. Das macht den Wettbewerbsdruck nicht gerade geringer.

Was in beiden Bereichen, Massiv- und Fertighaus, noch nicht angekommen zu sein scheint, ist das Qualitätsmarketing mit zufriedenen Bauherren. Hierüber lassen sich nicht nur regionale Grenzen überwinden, sondern vor allem nahezu alle Vorurteile auf positive Art und Weise kommunikativ aus dem Weg räumen.

Qualitätsmarketing macht den Unterschied zu Mitbewerbern leicht erkennbar, was den nötigen Abstand schafft und nebenbei ist es nicht kopierbar!

BAUHERREN-PORTAL: Einzigartige Qualitätsaussagen

Wie das funktioniert, zeigt die Qualitätsgemeinschaft aus ifb Institut und BAUHERRENreport im gemeinsam betriebenen BAUHERREN-PORTAL, einer Webseite für Bauinteressenten, die es in sich hat!

Die hier veröffentlichten Qualitäts-Informationen, die Bauinteressenten über Fertighaus- und Massivhaus-Anbieter vorfinden, sind in dieser Qualität einzigartig in der digitalen Welt. Sie basieren auf Bewertungen und Ergebnissen schriftlich durchgeführter, glaubwürdiger Bauherrenbefragungen.

Qualitätsanbieter, seien sie aus dem Massivbau oder der Fertighaus-Landschaft, können sich dort über ihr Qualitäts- und Serviceprofil wirksam und unübersehbar vom gesamten Marktumfeld absetzen. Immer, wenn Bauinteressenten mit für sie wichtigen Keywords googeln, erscheinen die geprüften Baupartner ganz oben in der Trefferliste.

Abgrenzung via Qualitätsprofil

So wird ein signifikanter Abstand zu Mitbewerbern geschaffen, dessen Erfolg sich in verbessertem Qualitäts-Image, in einer höheren Marktdurchdringung und in qualifizierten Adressen zeigt.

Verantwortlich für diesen Bericht:
BAUHERRENreport GmbH als Betreiberin des BAUHERREN-PORTAL.
Theo van der Burgt
(Geschäftsführer)

Über:

BHR Bauherrenreport GmbH
Herr Theo van der Burgt
Gereonstraße 12
40667 Meerbusch
Deutschland

fon ..: 021329950453
web ..: http://www.bauherrenreport.de
email : vdb@bauherrenreport.de

Die Qualitätsgemeinschaft zwischen der BAUHERRENreport GmbH und dem ifb Institut für Bauherrenbefragungen beschäftigt sich mit repräsentativen Bauherren-Bewertungen aus schriftlich-verbindlichen Befragungen und den daraus abzuleitenden Handlungsempfehlungen für Bauinteressenten. Partner der Qualitätsgemeinschaft sind geprüfte, regionale Spitzenanbieter aus dem Haus- und Wohnungsbau, deren Bauherrenzufriedenheit überdurchschnittlich hoch ist.

Die Ergebnisse der Befragungen werden nach der Auswertung zertifiziert und ab einer Zufriedenheitsquote von 80% beurkundet. Dann verleiht das ifb Institut auch das geschützte Güte- und Vertrauenssiegel „Geprüfte Bauherren-Zufriedenheit“. Die substanziellen Inhalte des Konzeptes sind einzigartig: Die Ergebnisse fließen in eine umfassende PR-Kampagne und ein professionelles Empfehlungsmarketing ein und werden u.a. im Netz und in Profi- und PR-Portalen verbreitet, damit möglichst viele Interessenten von der Spitzenqualität der untersuchten Partner erfahren.

Die Zielsetzung: „Spitzenanbieter im Haus- und Wohnungsbau müssen über Bauherren-Bewertungen klar erkennbar von der breiten Masse aller anderen Anbieter getrennt und wesentlich auffälliger herausgestellt und hervorgehoben werden!“

Die Ergebnisse der Haus- und Wohnungsbauer werden auf der Bauinteressenten-Plattform, dem Bauherren-Portal, veröffentlicht. Hausbauerfahrungen und Bauherrenbewertungen geprüfter Bauunternehmen sind für jeden zugängig, Downloads stehen kostenlos bereit.

Authentische, verständliche Bewertungen der Bauherren zu ihrer Zufriedenheit und Empfehlungsbereitschaft generieren die beabsichtigte Sogwirkung auf Bauinteressenten, denn diese sollen sich schließlich für einen der besten Anbieter in ihrer Region entscheiden!

Vorteile für Bauinteressenten: Die Bauherren-Bewertungen im Bauherren-Portal geben zusätzliche Orientierung und ein wichtiges Sicherheitsplus: Die in dieser Qualität aufgearbeiteten Empfehlungen von Ex-Bauherren zu ausgesuchten Haus- und Wohnungsbau-Unternehmen helfen Bauinteressenten, ihre Entscheidung durch belegbare Fakten abzusichern. Die Tiefe an Qualität bekommen sie an keiner anderen Stelle, auch nicht im Netz!

Vorteile für Partner-Unternehmen: Neben anderen Nutzenaspekten haben sie Vorteile in der Außendarstellung ihrer Qualitätspositionierung und damit in der Imagedarstellung innerhalb ihres relevanten Marktes. Die Auslobung ihrer geprüften Bauherren-Zufriedenheit lässt den Eingang an qualifizierten Empfehlungsanfragen und Aufträgen ansteigen. Teure, meist nicht messbare Image-Werbung kann sofort eingespart werden. Betriebswirtschaftlich rechnet sich der geringe Aufwand in kürzester Zeit: Ein Konzept, bei dem alle Beteiligten gewinnen!

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Presseabteilung BHR Bauherrenreport GmbH
Herr Theo van der Burgt
Gereonstraße 12
40667 Meerbusch

fon ..: 021329950453
web ..: http://www.bauherren-portal.com
email : vdb@bauherrenreport.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bauherren-portal-wettbewerb-im-massiv-und-fertigbau-durch-qualitaetsmarketing-gewinnen/

www.bauratgeber-deutschland.de

Online-Bauherrenportal startet bei KAMPA Bauherren-Infotage

www.bauratgeber-deutschland.de

(NL/1408980175) Berlin, 20. März 2017 Der Bauratgeber Deutschland (www.bauratgeber-deutschland.de) startet ein neues Veranstaltungsformat. Unter der Überschrift Bauherren-Infotage lädt die unabhängige Bauherren-Plattform ab sofort in regelmäßigen Abständen angehende Hausbesitzer ein, sich vor dem Bau eines Hauses über Hausbauunternehmen und Hausbauthemen aus erster Hand zu informieren. Auftakt ist am 25. und 26. März beim Fertighaushersteller KAMPA.

Im Rahmen der Bauherren-Infotage laden der Bauratgeber Deutschland und der Fertighaushersteller KAMPA am 25. und 26. März ins KAMPA-Werk nach Freiwalde (direkt an der A13) ein. An beiden Tagen können sich angehende Hausbesitzer einen Überblick über die moderne Fertigung energieeffizienter und nachhaltiger Fertighäuser verschaffen.

KAMPA gehört zu den bundesweit führenden Fertighaus-Herstellern, die ihre Hausentwürfe stetig weiterentwickeln. So gehörte das Unternehmen zu den ersten der Hausbaubranche, die Fertighäuser im sparsamen KfW Effizienzhaus 40-Standard in Serie bauten.

Von der Planung bis zur Umsetzung eines Fertighauses können sich die Besucher der Bauherren-Infotage überzeugen. An beiden Tagen gibt es ab 10.30 Uhr alle zwei Stunden Führungen durch das moderne Werk, das sich nur 20 Minuten von Berlin befindet. Auf dem Programm stehen zudem Vorträge zum energieeffizienten Bauen, zu Baufinanzierung und Fördermitteln und zu der Frage, wie man aus seinem eigenen Fertighaus ein Energie-Selbstversorgerhaus macht. Höhepunkt ist der Besuch von Nico Ihle, dem Vizeweltmeister und Weltcup-Sieger im Eisschnelllauf. Er wird in Interviews Auskunft über seinen Weg ins eigene Haus geben.

Das vollständige Programm der vom Bauratgeber Deutschland organisierten Bauherren-Infotage bei KAMPA finden Sie unter http://www.kampa.de/in-ihrer-naehe/termine/termindetail/termin/kampa-bauherren-infotage/?no_cache=1&cHash=f25e0459306643299cee1142b4c7fc7f Der Eintritt ist frei.

Adresse: KAMPA GmbH, Am Stieg 18, 15910 Bersteland/ Freiwalde

Die evianet GmbH steht für PR, Werbung, Social Media und Kommunikation. Vom Internetauftritt über PR-Texte bis hin zur kompletten E-Marketing-Kampagne liefert die evianet GmbH alle Dienstleistungen rund um PR und Kommunikation. Hinter der evianet GmbH steckt ein junges Unternehmen mit einem dynamischen Team bestehend aus Werbefachleuten, Textern, Fachautoren, Grafikern und Webdesignern sowie Programmierern. Die evianet GmbH ist Herausgeberin von Deutschlands großem Onlineportal, dem Bauratgeber Deutschland. Unter www.bauratgeber-deutschland.de finden Interessenten ein neutrales Informations- und Ratgeberportal mit Nachrichten, Service und Informationen rund um Hausbau, Sanierung, Energieeffizienz, Baufinanzierung und Verbraucherschutz.

Firmenkontakt
Evianet GmbH – Bauratgeber Deutschland
Jan Schwalme
Rosenthaler Straße 37
10178 Berlin
03025898930
info@evianet.de
http://

Pressekontakt
Evianet GmbH – Bauratgeber Deutschland
Jan Schwalme
Rosenthaler Straße 37
10178 Berlin
03025898930
info@evianet.de
http://shortpr.com/0ejjgz

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/www-bauratgeber-deutschland-de/

RENSCH-HAUS veröffentlicht Bauherrenreferenzen in Buchform

Kunden bestätigen hohe Zufriedenheit

RENSCH-HAUS veröffentlicht Bauherrenreferenzen in Buchform

Titelbild Referenzbuch

Wer sich vornimmt, ein Haus zu bauen, steht wahrscheinlich vor der größten Investition seines Lebens. Da ist der Wunsch nach maximaler Transparenz und Sicherheit verständlich, und Erfahrungen, die andere Bauherren bereits gemacht haben und weitergeben, können bei der Wahl des richtigen Baupartners helfen.

Zufriedene Kunden sind die beste Werbung – ein Satz, der auch für RENSCH-HAUS zutrifft. Für das familiengeführte Fertighausunternehmen aus der Rhön sind Lob, aber auch konstruktive Anregungen Impulsgeber, um noch besser zu werden. Da die Bedürfnisse und die Zufriedenheit der Bauherren an höchster Stelle stehen, ist dem Unternehmen der Kontakt auch nach Jahren noch wichtig. So haben sich über lange Zeit viele Kundenstatements und Referenzen angesammelt. Die unerwartet große Anzahl von Glückwünschen und Dankesschreiben anlässlich des 140-jährigen Firmenjubiläums im Jahr 2016 führte zur Entscheidung, die Dokumentation dieser positiven Kundenstimmen als bebildertes Buch zu veröffentlichen und künftigen Bauherren und Bauinteressierten damit die Möglichkeit zu geben, sich von der Zufriedenheit zahlreicher RENSCH-HAUS Hausbesitzer zu überzeugen. „Mit den besten Empfehlungen! – Viele gute Gründe, mit RENSCH-HAUS zu bauen.“ lautet der Titel des 256 Seiten starken Bandes. Tatsächlich bilden diese Referenzen – zum Teil von um Jahrzehnte zurückliegenden Bauprojekten bis hin zu Bauvorhaben, die sich noch in der Bauphase befinden – in ihrer Summe ein einziges großes Empfehlungsschreiben für RENSCH-HAUS.

Über 400 Beiträge in Wort und Bild bezeugen die hohe Zufriedenheit mit Beratung, Bauablauf und Wohnqualität. So schreibt eine Familie: „Wir sind glückliche Besitzer eines RENSCH-Hauses. Bis zum heutigen Tag können wir nur Gutes berichten. Sehr oft werden wir von Passanten angesprochen und es fällt uns nicht schwer Empfehlungen auszusprechen. Nochmals vielen Dank.“ Eine andere Familie schreibt: „Empfehlenswert. Gute Qualität. Fairer Preis. Wir haben Anfang 2011 mit RENSCH-HAUS gebaut und waren von Anfang bis jetzt rundum zufrieden. Wir würden RENSCH-HAUS jederzeit wieder wählen. RENSCH-HAUS – ein toller Partner!“ Viele Bauherrenfamilien betonen, dass sie erneut mit RENSCH-HAUS bauen würden.

Wenn es um Referenzen geht, lassen wir echte Bauherren sprechen! – Nach diesem Motto veröffentlicht RENSCH-HAUS einen authentischen Erfahrungsschatz, der für das Unternehmen spricht und künftigen Bauherren die Entscheidung für RENSCH-HAUS leichter machen wird. In Umfang und Aufmachung ist diese Dokumentation für die Branche sicherlich einmalig – und dabei konnten aus Platz- und Datenschutzgründen leider nicht alle Kundenstimmen in das Referenzbuch mit aufgenommen werden. Das Buch ist in allen RENSCH-HAUS Musterhäusern und Verkaufsbüros bei den RENSCH-HAUS Fachberatern einzusehen.

Als Familienunternehmen in fünfter Generation verknüpft RENSCH-HAUS die Erfahrung von über 140 Jahren mit innovativer Technik und zukunftsweisenden Baukonzepten. Das moderne und kompetente Holzfertighaus-Unternehmen bietet eine hohe Bauqualität für individuell geplante Häuser, abgestimmt auf die persönlichen Kundenbedürfnisse. Keine Massenproduktion, sondern eine Hausmanufaktur mit ausschließlich nachhaltiger Produktion in Deutschland. Eine hohe Servicequalität mit Beratung, Terminsicherheit, Gewährleistung und Kundendienst ergänzen die Bauleistungen.

Kontakt
RENSCH-HAUS GMBH
Christoph Winter
Mottener Straße 13
36148 Kalbach-Uttrichshausen
09742 91-0
info@rensch-haus.com
http://www.rensch-haus.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rensch-haus-veroeffentlicht-bauherrenreferenzen-in-buchform/

BAUHERREN-PORTAL: Qualitätsbotschaften im Haus- und Wohnungsbau besser transportieren

Für Bauinteressenten wird es zunehmend zur Herausforderung, angesichts sich ähnelnder Homepages aus verschiedenen Anbietern den echten Qualitätsprofi zu identifizieren.

BildFür den Profi bedeutet dies, dass seine Homepage nur noch eine unter vielen ist und er über dieses Medium alleine den Qualitätsabstand zu Mitbewerbern nicht vermitteln können wird.

Folglich wird er etwas tun müssen, um diesen wieder herzustellen, schließlich will auch er die Bauinteressenten am Tisch sitzen haben. Aber was? Wir nennen hier einige Möglichkeiten:

1. Häuser zeigen: Ganz nett, um zu ködern, aber wenig aussagefähig, wenn es konkret um
Qualität geht. Bilder können genug gekauft werden, außerdem: Ohne Bauorte und
Bauherren keineswegs mehr Mehrwert gegenüber dem Mitbewerber.
2. Schriftliche Referenzen in die Homepage: Gute Wahl, wenn dies ausreichend viele aktuellen
Datums sind, und die Genehmigung zur Veröffentlichung von den Bauherren vorliegt. Aber
Achtung: Abgeschriebene könnten auch gefaked sein, deshalb im Original mit Unterschrift,
ansonsten haben sie keinen Mehrwert. Von der tatsächlichen Effektivität mal abgesehen,
auf jeden Fall aber der preiswerteste Weg.
3. Bauherren-Videos: Eine kostspielige Angelegenheit, dabei wenig repräsentativ und in der
praktischen Wirkung eher „gekauft“ und „abgespult“ wirkend. Jeder Mitbewerber kann
ebenso viele Videos produzieren lassen, so dass der Mehrwert am Ende den Agenturen,
nicht aber den Bauinteressenten zugutekommt.

Fazit: Die genannten Strategien sind von Mitbewerbern, die sich auf Augenhöhe befinden, allesamt und relativ einfach zu kopieren!

Wenn Sie sich professionell mit Referenzmanagement und Empfehlungsmarketing beschäftigen, dann sollten Sie es richtig tun: Umfangreiche, authentische und damit glaubwürdige Empfehlungen sind der beste Weg dazu!

Die Qualitätsgemeinschaft, die die Verbraucherplattform BAUHERREN-PORTAL betreibt, hat sich diesem Thema verschrieben. Spezialist für aussagefähige Referenzen ist das ifb Institut für Bauherrenbefragungen aus Meerbusch. Nach Feststellung der repräsentativen Bauherren-Zufriedenheit übernimmt die BAUHERRENreport GmbH und veröffentlicht die ermittelten und zertifizierten Ergebnisse im Internet, so dass Bauinteressenten mehr an diesen vorbeikommen.

Sie können sich kostenlos zu den zertifizierten Unternehmen wie der Wirtz & Lück Wohnbau GmbH aus Langenfeld/Mettmann oder der OSTRAUER Baugesellschaft mbH aus Leipzig/Dresden im BAUHERREN-PORTAL informieren.

Verantwortlich für diese Meldung
BAUHERRENreport GmbH als Betreiberin des BAUHERREN-PORTAL
Theo van der Burgt
(Geschäftsführer)

Über:

BHR Bauherrenreport GmbH
Herr Theo van der Burgt
Gereonstraße 12
40667 Meerbusch
Deutschland

fon ..: 021329950453
web ..: http://www.bauherrenreport.de
email : vdb@bauherrenreport.de

Die Qualitätsgemeinschaft zwischen der BAUHERRENreport GmbH und dem ifb Institut für Bauherrenbefragungen beschäftigt sich mit repräsentativen Bauherren-Bewertungen aus schriftlich-verbindlichen Befragungen und den daraus abzuleitenden Handlungsempfehlungen für Bauinteressenten. Partner der Qualitätsgemeinschaft sind geprüfte, regionale Spitzenanbieter aus dem Haus- und Wohnungsbau, deren Bauherrenzufriedenheit überdurchschnittlich hoch ist.

Die Ergebnisse der Befragungen werden nach der Auswertung zertifiziert und ab einer Zufriedenheitsquote von 80% beurkundet. Dann verleiht das ifb Institut auch das geschützte Güte- und Vertrauenssiegel „Geprüfte Bauherren-Zufriedenheit“. Die substanziellen Inhalte des Konzeptes sind einzigartig: Die Ergebnisse fließen in eine umfassende PR-Kampagne und ein professionelles Empfehlungsmarketing ein und werden u.a. im Netz und in Profi- und PR-Portalen verbreitet, damit möglichst viele Interessenten von der Spitzenqualität der untersuchten Partner erfahren.

Die Zielsetzung: „Spitzenanbieter im Haus- und Wohnungsbau müssen über Bauherren-Bewertungen klar erkennbar von der breiten Masse aller anderen Anbieter getrennt und wesentlich auffälliger herausgestellt und hervorgehoben werden!“

Die Ergebnisse der Haus- und Wohnungsbauer werden auf der Bauinteressenten-Plattform, dem Bauherren-Portal, veröffentlicht. Hausbauerfahrungen und Bauherrenbewertungen geprüfter Bauunternehmen sind für jeden zugängig, Downloads stehen kostenlos bereit.

Authentische, verständliche Bewertungen der Bauherren zu ihrer Zufriedenheit und Empfehlungsbereitschaft generieren die beabsichtigte Sogwirkung auf Bauinteressenten, denn diese sollen sich schließlich für einen der besten Anbieter in ihrer Region entscheiden!

Vorteile für Bauinteressenten: Die Bauherren-Bewertungen im Bauherren-Portal geben zusätzliche Orientierung und ein wichtiges Sicherheitsplus: Die in dieser Qualität aufgearbeiteten Empfehlungen von Ex-Bauherren zu ausgesuchten Haus- und Wohnungsbau-Unternehmen helfen Bauinteressenten, ihre Entscheidung durch belegbare Fakten abzusichern. Die Tiefe an Qualität bekommen sie an keiner anderen Stelle, auch nicht im Netz!

Vorteile für Partner-Unternehmen: Neben anderen Nutzenaspekten haben sie Vorteile in der Außendarstellung ihrer Qualitätspositionierung und damit in der Imagedarstellung innerhalb ihres relevanten Marktes. Die Auslobung ihrer geprüften Bauherren-Zufriedenheit lässt den Eingang an qualifizierten Empfehlungsanfragen und Aufträgen ansteigen. Teure, meist nicht messbare Image-Werbung kann sofort eingespart werden. Betriebswirtschaftlich rechnet sich der geringe Aufwand in kürzester Zeit: Ein Konzept, bei dem alle Beteiligten gewinnen!

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Presseabteilung BHR Bauherrenreport GmbH
Herr Theo van der Burgt
Gereonstraße 12
40667 Meerbusch

fon ..: 021329950453
web ..: http://www.bauherren-portal.com
email : info@ifb-institut.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bauherren-portal-qualitaetsbotschaften-im-haus-und-wohnungsbau-besser-transportieren/

Studie aus der Baupraxis: Entstehung Erstkontakte bei 400 abgeschlossenen Hausbauverträgen

Eine einzigartige Studie über die Kontakte zur Auftragsentstehung abgeschlossener Aufträgen im Haus- und Wohnungsbau hat die Qualitätsgemeinschaft des WWW.BAUHERREN-PORTAL.COM jetzt veröffentlicht.

BildDazu wurden die Adressherkunft zur Entstehung von mehr als 400 Aufträgen in 10 Unternehmen über einen Zeitraum von 12 Jahren analysiert und die Ergebnisse zusammengefasst.

Demnach sind Messeauftritte und Print-Medien die eindeutigen Akquisitions-Verlierer. Bauschilder und Hausausstellungen blieben im Untersuchungszeitraum mit 12 bzw. 10% relativ konstant.

Empfehlungsmanagement und das Internet sind bei den über 10 Jahre begleiteten Unternehmen aus dem Haus- und Wohnungsbau die Gewinner, wenn es um die Akquisition neuer Aufträge geht.
Alle sonstigen Adressquellen haben in Summe deutlich abgenommen.

Für Bauunternehmen im Bauträger- und Baubetreuergeschäft bedeutet dies, genau zu überlegen, in welche Maßnahme zukünftige Marketingbudgets investiert werden. Schließlich zeigen die Ergebnisse auch, dass sich Bauinteressenten vor der Kontaktaufnahme regelmäßig gut informieren.

Die aus dem ifb Institut für Bauherrenbefragungen GmbH und der BHR BAUHERRENreport GmbH bestehende Qualitätsgemeinschaft empfiehlt mit Blick auf die Studienergebnisse:

1. Messeauftritte sollten auf die so genannten „Platzhirsch-Messen“ reduziert werden. Je
weiter die Messe entfernt liegt, desto geringer ihr Erfolg!
2. Printmedien auf Bauträgermaßnahmen beschränken, digitale Werbung dagegen verstärken!
3. Bauschildern ist deutlich mehr Beachtung zu schenken. Sie sollten gut und deutlich an
möglichst sauberen Baustellen Flagge zeigen!
4. Pflege und Aktualisierungen auf der Homepage tragen wesentlich zur aktuellen Belebung im
Internet bei!
5. Hausausstellungen sollten häufiger durchgeführt und intensiv, z.B. auf der Homepage,
beworben werden!
6. Prospekte und Co. verdienen nicht die Beachtung, die ihnen allgemein zugedacht wird. Zu
oft sind sie nur Sammelware!
7. Das Empfehlungsmanagement sollte engagiert hochfahren und aussagefähige,
repräsentative Testimonials unbedingt im Internet veröffentlicht werden.

Fazit: Die wirkungsvollste Kombination besteht aus den Akquisitionswegen Empfehlungsmanagement und Internet.

Genau die beiden Akquisitionsquellen sind der strategische Ansatz, mit dem die Betreiber des http://WWW.BAUHERREN-PORTAL.COM Spitzenleistungen von Qualitäts-Anbietern aus dem Haus- und Wohnungsbau aus dem Marktumfeld hervorheben und damit eine unverwechselbare Abgrenzung gegenüber dem Wettbewerb erzeugen!

Verantwortlich für diese Meldung
BAUHERRENreport GmbH als Betreiberin des www.BAUHERREN-PORTAL.com
Theo van der Burgt
(Geschäftsführer)

Über:

BHR Bauherrenreport GmbH
Herr Theo van der Burgt
Gereonstraße 12
40667 Meerbusch
Deutschland

fon ..: 021329950453
web ..: http://www.bauherrenreport.de
email : vdb@bauherrenreport.de

Die Qualitätsgemeinschaft zwischen der BAUHERRENreport GmbH und dem ifb Institut für Bauherrenbefragungen beschäftigt sich mit repräsentativen Bauherren-Bewertungen aus schriftlich-verbindlichen Befragungen und den daraus abzuleitenden Handlungsempfehlungen für Bauinteressenten. Partner der Qualitätsgemeinschaft sind geprüfte, regionale Spitzenanbieter aus dem Haus- und Wohnungsbau, deren Bauherrenzufriedenheit überdurchschnittlich hoch ist.

Die Ergebnisse der Befragungen werden nach der Auswertung zertifiziert und ab einer Zufriedenheitsquote von 80% beurkundet. Dann verleiht das ifb Institut auch das geschützte Güte- und Vertrauenssiegel „Geprüfte Bauherren-Zufriedenheit“. Die substanziellen Inhalte des Konzeptes sind einzigartig: Die Ergebnisse fließen in eine umfassende PR-Kampagne und ein professionelles Empfehlungsmarketing ein und werden u.a. im Netz und in Profi- und PR-Portalen verbreitet, damit möglichst viele Interessenten von der Spitzenqualität der untersuchten Partner erfahren.

Die Zielsetzung: „Spitzenanbieter im Haus- und Wohnungsbau müssen über Bauherren-Bewertungen klar erkennbar von der breiten Masse aller anderen Anbieter getrennt und wesentlich auffälliger herausgestellt und hervorgehoben werden!“

Die Ergebnisse der Haus- und Wohnungsbauer werden auf der Bauinteressenten-Plattform, dem Bauherren-Portal, veröffentlicht. Hausbauerfahrungen und Bauherrenbewertungen geprüfter Bauunternehmen sind für jeden zugängig, Downloads stehen kostenlos bereit.

Authentische, verständliche Bewertungen der Bauherren zu ihrer Zufriedenheit und Empfehlungsbereitschaft generieren die beabsichtigte Sogwirkung auf Bauinteressenten, denn diese sollen sich schließlich für einen der besten Anbieter in ihrer Region entscheiden!

Vorteile für Bauinteressenten: Die Bauherren-Bewertungen im Bauherren-Portal geben zusätzliche Orientierung und ein wichtiges Sicherheitsplus: Die in dieser Qualität aufgearbeiteten Empfehlungen von Ex-Bauherren zu ausgesuchten Haus- und Wohnungsbau-Unternehmen helfen Bauinteressenten, ihre Entscheidung durch belegbare Fakten abzusichern. Die Tiefe an Qualität bekommen sie an keiner anderen Stelle, auch nicht im Netz!

Vorteile für Partner-Unternehmen: Neben anderen Nutzenaspekten haben sie Vorteile in der Außendarstellung ihrer Qualitätspositionierung und damit in der Imagedarstellung innerhalb ihres relevanten Marktes. Die Auslobung ihrer geprüften Bauherren-Zufriedenheit lässt den Eingang an qualifizierten Empfehlungsanfragen und Aufträgen ansteigen. Teure, meist nicht messbare Image-Werbung kann sofort eingespart werden. Betriebswirtschaftlich rechnet sich der geringe Aufwand in kürzester Zeit: Ein Konzept, bei dem alle Beteiligten gewinnen!

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Presseabteilung BHR Bauherrenreport GmbH
Herr Theo van der Burgt
Gereonstraße 12
40667 Meerbusch

fon ..: 021329950453
web ..: http://www.bauherren-portal.com
email : info@ifb-institut.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/studie-aus-der-baupraxis-entstehung-erstkontakte-bei-400-abgeschlossenen-hausbauvertraegen/

Ratgeberportal veröffentlicht weitere kostenlose Hausbau-Checklisten für Bauherren

Hausbau und Hauskauf: Internet-Bauherrenplattform www.bauratgeber-deutschland.de stellt PDF-Listen zum Download bereit

Ratgeberportal veröffentlicht weitere kostenlose Hausbau-Checklisten für Bauherren

(NL/6204038137) Berlin, 8. Februar 2017 Das Onlineportal www.bauratgeber-deutschland.de hat seinen Service um weitere kostenlose Hausbau-Checklisten für Bauherren erweitert. Kurz und knapp haben Experten aus dem Bereich Hausbau wichtige Fragen zusammengestellt, mit denen angehende Bauherren vor dem Bau ihres Eigenheims konfrontiert werden können. Neu beziehungsweise aktualisiert wurden die Themen Abriss und Entsorgung im Altbestand, Bau- und Leistungsbeschreibung, Baumfällarbeiten, Baustoffe auswählen, Fragen vor dem Bau, Wichtige Fragen vor dem Kauf einer Bestandsimmobilie, Sanitärausstattung, Smart Home und Wärmepumpe. Unser Ziel ist es, die kostenlosen Checklisten für Bauherren immer auf dem aktuellsten Stand zu haben, sagt Jan Schwalme vom Bauratgeber Deutschland.

Zusammengestellt werden die kostenlosen Checklisten für Bauherren von der Fachredaktion des Bauratgeber Deutschland, der unter anderem Architekten, Ingenieure, Bausachverständige und Energieberater angehören. Sie ersetzen zwar keine ausführliche Beratung, sondern dienen vielmehr der Vorbereitung auf das Projekt Hausbau oder Hauskauf, erklärt Jan Schwalme. In der Regel kämen angehende Hausbesitzer nicht vom Fach und der Informationsbedarf sei vor dem Hausbau groß. Hier wollen wir mit unseren Checklisten für Bauherren eine solide Orientierung bieten.

In den neuen Checklisten wurden unter anderem aktuelle Themen aufgegriffen. Dazu gehören Fragen, was bei geplanten Baumfällungen rechtlich zu beachten ist. Auch rund ums Smart Home also das vernetzte Zuhause wurde eine Checkliste erstellt. Neu in der Themenliste ist die Wärmepumpe, die von immer mehr Hausbesitzern im Zusammenhang mit Heizen auf der Grundlage erneuerbarer Energien bevorzugt wird. Auf den neuesten Stand gebracht wurden die beiden Listen, die sich mit Fragen vor dem Kauf eines Hauses beschäftigen beziehungsweise mit den Details der Bau- und Leistungsbeschreibung.
Die kostenlosen Checklisten sind online abrufbar unter: https://www.bauratgeber-deutschland.de/hausbau/checklisten/

Über die evianet GmbH
Die evianet GmbH steht für PR, Werbung, Social Media und Kommunikation. Vom Internetauftritt über PR-Texte bis hin zur kompletten E-Marketing-Kampagne liefert die evianet GmbH alle Dienstleistungen rund um PR und Kommunikation. Hinter der evianet GmbH steckt ein junges Unternehmen mit einem dynamischen Team bestehend aus Werbefachleuten, Textern, Fachautoren, Grafikern und Webdesignern sowie Programmierern. Die evianet GmbH ist Herausgeberin von Deutschlands großem Onlineportal, dem Bauratgeber Deutschland. Unter www.bauratgeber-deutschland.de finden Interessenten ein neutrales Informations- und Ratgeberportal mit Nachrichten, Service und Informationen rund um Hausbau, Sanierung, Energieeffizienz, Baufinanzierung und Verbraucherschutz.

Firmenkontakt
Evianet GmbH – Bauratgeber Deutschland
Jan Schwalme
Rosenthaler Straße 37
10178 Berlin
03025898930
info@evianet.de
http://

Pressekontakt
Evianet GmbH – Bauratgeber Deutschland
Jan Schwalme
Rosenthaler Straße 37
10178 Berlin
03025898930
info@evianet.de
http://shortpr.com/v1t41f

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ratgeberportal-veroeffentlicht-weitere-kostenlose-hausbau-checklisten-fuer-bauherren/

Town & Country Haus: Geschäftsjahr 2016 auf Rekordniveau

Town & Country Haus: Geschäftsjahr 2016 auf Rekordniveau

(Mynewsdesk) Anzahl der verkauften Häuser steigt um rund 8,5 %. Auftragseingang der Town & Country-Gruppe legt um ca. 13 % zu.

(Behringen, 23. Januar 2017) Im Geschäftsjahr 2016 hat Town & Country Haus, Deutschlands richtungsweisender Massivhausanbieter, ein neues Rekordergebnis erzielt. So stieg die Zahl der verkauften Häuser um 8 % auf 4.188. Der Auftragseingang der Town & Country-Gruppe wuchs um rund 13 % auf 772,5 Millionen Euro. Für Unternehmensgründer Jürgen Dawo hat „das sehr starke Wachstum einen plausiblen Grund, nämlich die Kombination aus dem günstigen wirtschaftlichen Umfeld für den Eigenheimerwerb und einem einzigartigen und kundenorientierten Geschäftsmodell.“

Einmal mehr ist Town & Country Haus erheblich stärker gewachsen als der Markt für Eigenheime in Deutschland. Zwar fehlen bisher verbindliche Informationen über die Zahl der Baugenehmigungen im Wohnungsbau für das gesamte Jahr 2016, doch in den ersten elf Monaten 2016 betrug laut Statistischem Bundesamt der Zuwachs der Baugenehmigungen für Wohnungen in Einfamilienhäuser 0,9 %.

Wichtigste Zielgruppe von Town & Country Haus hat besonders profitiert

Auch von dem im vergangenen Jahr wirtschaftlich positiven Umfeld profitierte insbesondere die wichtigste Zielgruppe von Town & Country Haus – Familien mit durchschnittlichem Einkommen, bei denen der Erwerb von Wohneigentum an erster Stelle der Zukunfts- und Lebensplanung steht. Spürbare Zuwächse beim Realeinkommen, ein hoher Beschäftigungsstand mit nach wie vor vergleichsweise niedriger Arbeitslosigkeit sowie die historisch niedrigen Hypothekenzinsen machten die Entscheidung für den Bau eines Town & Country-Massivhauses für viele Familien einfacher denn je. „Eine emotional und vor allem wirtschaftlich vernünftige Entscheidung. Denn auch künftig werden die Mieten deutschlandweit steigen und deshalb vor allem für Normalverdiener zu einer ernsthaften finanziellen Belastung“, ist Town & Country-Gründer Jürgen Dawo überzeugt.

Am beliebtesten sind Baulagen in den Einzugsgebieten großer und mittelgroßer Städte. Denn bei guter Infrastruktur sind dort Grundstücke oft deutlich preiswerter als in innerstädtischen Lagen.

„Flair“-Serie: Die beliebtesten Town & Country-Massivhäuser 2016

Die auch im Geschäftsjahr 2016 mit Abstand beliebtesten Town & Country-Massivhäuser waren die Modelle der „Flair“-Serie. Das „Flair“ von Town & Country Haus wird aktuell in sieben verschieden Modellen angeboten. Entsprechend dem seit Jahren zu beobachtenden gesellschaftlichen Trend bevorzugen Town & Country-Bauherren KfW-förderfähige Energiesparhäuser. Seit dem Jahr 2004 im Angebot ist deren Anteil an allen verkauften Town & Country-Häusern im Geschäftsjahr 2016 auf rund 25 % gestiegen.

Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet Jürgen Dawo die Bestätigung des Rekordergebnisses 2016 bei der Zahl der verkauften Häuser und beim Gruppenumsatz. „Wie in den vergangenen Jahren dürften wir auch diesmal besser abschneiden als der allgemeine Markt“, sagt Dawo. Und fährt fort: „Obwohl die Hypothekenzinsen in jüngster Zeit ein wenig gestiegen sind, können Bauherren ihr Massivhaus von Town & Country nach wie vor zu mietähnlichen Konditionen oder noch günstiger finanzieren.“

Deutschlandweit waren im Geschäftsjahr rund 300 Franchise-Partner für Town & Country Haus tätig. Diese verantworten die Beratung und den Verkauf sowie den Bau der Town & Country-Massivhäuser mit lokalen Handwerksunternehmen. „Die Zahl der Town & Country-Partner wird auch im Geschäftsjahr 2017 wachsen, was zu einem weiteren Ausbau unserer Marktstellung führen wird“, so Firmengründer Jürgen Dawo.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/yygvkq

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/town-country-haus-geschaeftsjahr-2016-auf-rekordniveau-10015

Das 1997 in Behringen (Thüringen) gegründete Unternehmen Town & Country Haus ist der richtungsweisende Massivhausanbieter in Deutschland mit über 300 Franchise‐Partnern. Seit 2007 ist Town & Country Haus der Anbieter mit den meistgekauften Markenhäusern. Im Jahr 2016 verkaufte die Town & Country Haus Gruppe 4.188 Häuser und erreichte einen Auftragseingang von 772,5 Mio EURO. 36 Typenhäuser bilden die Grundlage des Geschäftskonzeptes, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei gleichzeitig hoher Qualität ermöglichen. Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country Haus mit der Einführung des im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau‐Schutzbriefes, der das Risiko des Bauherrn vor, während und nach dem Hausbau reduziert. 

Mit der Entwicklung von Energiesparhäusern trägt Town & Country Haus der Kostenexplosion auf den Energiemärkten Rechnung.Für seine Leistungen wurde Town & Country Haus mehrfach ausgezeichnet: 2013 erhielt das Unternehmen den Deutschen Franchise‐Preis. Für seine Nachhaltigkeitsbemühungen wurde Town & Country Haus zudem mit dem Green Franchise‐Award ausgezeichnet. 2014 wurde Town & Country Haus mit dem Preis TOP 100 der innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand ausgezeichnet.

Firmenkontakt
Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH
Karin Poppe
Hauptstraße 90 E
99820 Hörselberg-Hainich OT Behringen
03625475230
presse@tc.de
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/town-country-haus-geschaeftsjahr-2016-auf-rekordniveau-10015

Pressekontakt
Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH
Karin Poppe
Hauptstraße 90 E
99820 Hörselberg-Hainich OT Behringen
03625475230
presse@tc.de
http://shortpr.com/yygvkq

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/town-country-haus-geschaeftsjahr-2016-auf-rekordniveau/

Das optimale Heimnetzwerk – überall gut vernetzt

Das optimale Heimnetzwerk - überall gut vernetzt

Das ist effizient: Netzwerk, Antenne und Telefon in einem einzigen System!

Es gibt verschiedene Möglichkeiten sein Haus oder seine Wohnung mit Multimedia auszustatten. Dabei ist es wichtig, dass die Multimedia-Elektroinstallation den eigenen Bedürfnissen angepasst ist. Für das optimale Heimnetzwerk und schnelles Internet vom Keller bis unters Dach reicht eine Technik allein nicht aus. Erst das geschickte Kombinieren von Netzwerk, Antenne und Telefon garantiert eine wirklich optimale Lösung.

Die vielseitige Multimedia-Lösung für den Wohnbau
Bauherren müssen in der Planungsphase für ihr neues Zuhause entscheiden, in welchen Räumen und an welchen Wänden sie die Anschlussdosen für Fernsehen, Rundfunk, Telefon und PC haben wollen. Dabei sind viele komplexe Einflüsse der Technik, sowie die familiären Entwicklungen zu berücksichtigen. Doch was passiert, wenn die Wohnräume neu genutzt werden sollen, weil die Kinder älter werden und aus Bauklötzen interaktive Spielekonsolen werden? Oder weil von SAT-TV auf Kabel-TV gewechselt werden soll? Mit der Multimedia-Lösung von homeway können Sie all dies beruhigt auf sich zukommen lassen.
Die homeway Multimedia-Lösung hilft Bauherren dabei, dass sie sich in der stressigen Bauphase keine Gedanken mehr darüber machen müssen, in welchen Wohnräumen sie später TV, Internet, Rundfunk und Telefon nutzen wollen. Anders als bei konventionellen Lösungen, bei denen Sie sich von Anfang an festlegen müssen, welche Anschlussdosen Sie in den einzelnen Wohnräumen haben wollen, bietet die homeway Lösung Ihnen größtmögliche Flexibilität.

homeway erleichtert die Planung einer optimalen Kabelinfrastruktur
Einfach in der Planung, normenkonform ohne Zusatzkosten und effizient. homeway ersetzt durch eine einzigartige Kombination aus Antennen-, Telefon- und Netzwerkdiensten auf Basis eines extra für den Heimbereich optimierten Hybridkabels drei verschiedene Verkabelungssysteme.
Vom zentralen Kommunikationsverteiler aus wird die Verkabelung sternförmig zu den gewünschten Dosenplätzen in den einzelnen Räumen gezogen. Ob die Wohnung per Telekomanbieter, Kabelnetzbetreiber, Satellit, Glasfaser angeschlossen wird oder eine Kombination dieser Techniken zum Einsatz kommt – homeway verteilt alle Signale zuverlässig und performant auf alle Wohnräume. In den Räumen werden diese Signale dann durch entsprechende Module in den Multimediadosen wieder so ausgekoppelt als würde man sich direkt mit den Komponenten und Anschlussbuchsen in der Zentrale verbinden. Das betrifft Fernsehen, Radio, Telefon, Fax, LAN und sogar das WLAN.

Die Diskussionen um jeden Dosenplatz auf ein Minimum reduziert
Ob Fernsehen (SAT oder BK), Radio, analoges Telefon, Fax, LAN oder WLAN. homeway gut geplant und die passende Dose ist immer am richtigen Ort. Veränderungswünsche? Kein Problem! Die homeway Multimediadose lässt sich vom Bauherrn dank verschiedener austauschbarer Steckmodule jederzeit in Sekundenschnelle an die aktuellen Ansprüche anpassen. Durch die ausgeklügelte Steckmodultechnik können Veränderungen der Anschlüsse auch dann noch durchgeführt werden, wenn Verrohrung und Verkabelung längst fertig sind. Soll beispielsweise der Signalanbieter gewechselt werden, muss das neue Signal nur im Kommunikationsverteiler (Wohnungszentrale) ankommen – die problematische Neu- oder Nachinstallation von Dosen in den Wohnräumen entfällt. Das macht homeway einzigartig. homeway als Basisausstattung in jeder Wohnung und in jedem Ein- bzw. Mehrfamilienhaus – eine echte Ressourcenoptimierung.

Wesentliche Vorteile für Bauträger: Die Multimedia-Wohnbau-Lösung von homeway …
– ist als Gesamtlösung in der Regel kostengünstiger als die Verwendung herkömmlicher Strukturen,
– spart viel Zeit bei der Planung und Installation,
– ist kompatibel zu allen Providern,
– ermöglicht es so, neue Normen nebenbei und ohne Zusatzkosten zu erfüllen,
– ermöglicht es, das Themenfeld „Multimedia“ für Wohnungen mit höchstem Kundennutzen effizient zu besetzen.

Das gefällt Bauherren:
– Zeitlos schöne Wohnästhetik an den Wänden, dank der kompakten homeway Multimediadose. Radio, TV, LAN, Telefon und sogar WLAN.
– homeway schafft Ordnung und lässt Geräte (Modem, Telefonanlage, Router, …) von den Wänden verschwinden.
– Zukunftssicherheit durch hohe Leistungsreserven mit bis zu 10.000 Mbit/s und dank einer ausgeklügelten Steckmodultechnik.
– Optimales Surfvergnügen dank eines eleganten WLAN-Konzepts, denn jede homeway Dose ist ein potenzieller WLAN Sender.

Die inhabergeführte homeway GmbH mit Stammsitz in Neustadt bei Coburg ist ein innovativer deutscher Hersteller multimedialer Heimverkabelungstechnik.
Die Aufgabe des Verkabelungssystems „homeway“ ist es, die von den Providern wie Telekom, Kabel Deutschland, etc. in der Wohnung angelieferten Fernseh-, Internet- und Telefondienste auf alle Wohnräume zu verteilen und dort in bester Qualität und universell nutzbar zu machen. Das Unternehmen ist im Zuge eines Management-Buy-outs aus Siemens/Corning entstanden und bietet Kunden die weltweit erste, jederzeit anpassbare Multimedia-Verkabelung zur Vernetzung von analogen und digitalen Medien im Wohnbereich an. Innovationskraft, technisches Know-how und Qualität „Made in Germany“ sind die Basis der Arbeit von homeway. Das Unternehmen schafft Produkte, die sich durch Zukunftssicherheit, Wirtschaftlichkeit, ökologische Verträglichkeit und nicht zuletzt durch ihren Lifestyle-Charakter auszeichnen. Auch deshalb zählt homeway als Marktführer viele namhafte Fertighaushersteller, Bauträger, Elektroinstallationsfirmen sowie innovative Fachplaner zu seinen Kunden und Partnern.

Firmenkontakt
homeway GmbH
Michael Schwab
Liebigstraße 6
96465 Neustadt bei Coburg
09568-897930
09568–897959
info@homeway.de
https://www.homeway.de

Pressekontakt
homeway GmbH
Michael Schwab
Liebigstraße 6
96465 Neustadt bei Coburg
09568/8979-37
michael.schwab@homeway.de
http://www.homeway.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-optimale-heimnetzwerk-ueberall-gut-vernetzt/