Schlagwort: Basel

Neue Russische Heilmethoden in der Schweiz

Neuzeitliche Informationsmedizin aus Russland

Neue Russische Heilmethoden in der Schweiz

Phaidros Krugmann (Bildquelle: @phaidros.org)

Unter der Federführung der Heidelberger Hypnose Akademie begann vor gut 9 Jahren der Hypnologe & Mentaltrainer Phaidros Krugmann mit einer selbstgestellten Lebensaufgabe. Er wolle die weltweit erfolgreichen „Neuen Techniken der Russischen Heilweisen“ der letzten 25 Jahre zusammenzufassen, analysieren und transformieren. So entstand mit der „Alpha-Hypnose“ ein ganzheitliches Konzept zur mentalen, spirituellen und geistigen Heilung.

Mittlerweile, so führt der Vorsitzenden der Heidelberger Hypnose Akademie aus, können wir dank der „Neuen Russischen Heilmethoden“ auf eine ungewöhnliche Erfolgsgeschichte der Alpha-Hypnose zurückblicken. So konnten allein 2018 mit der Alpha Hypnose 84,1% aller Beschwerden signifikant gelindert oder ursächlich gelöscht werden.

Seine Forschung folge damit einer langjährigen Tradition, neueste Erkenntnisse der Hypnoseforschung mit neuzeitlichen Methoden der „Russischen Heilmethoden“ und der energetischen Psychologie zu ergänzen. Dank dieses neuartigen interaktiven Konzeptes könne der Klient schon während der ersten Intensivsitzung eine tiefgreifende Veränderungen erfahren. Insofern würde er auch von einer neuzeitlichen Geist-Heilung sprechen.

Zitat: „Viele Klienten würden die Neuen Russischen Heilmethoden als persönliche Befreiung von Blockaden und Manipulationen, als Veränderungen von Wahrnehmungs- und Denkmuster und zu guter Letzt auch die Auflösung von belastenden Gefühlen erfahren haben. Als sog. neuzeitlicher Geist-Heiler führe ich den Menschen durch einen tiefgreifenden und sanften Prozess der Ursachenlöschung und der inneren Heilung“.

Die „Russischen Heilmethoden“ im neuen Gewand
Die Vorteile dieser indirekten permissiven Intervention sind für den Kunden sehr deutlich spürbar, denn während er in der klassischen Hypnotherapie allein vom Hypnotiseur geführt werde, bieten die „Neuen Russischen Heilmethoden“ ganz neue mentale Techniken und spirituelle Heilweisen zur inneren Klärung und Heilung. Durch spezifische Interventionen und Aktivierungen wird der Teilnehmer in seiner Souveränität gestärkt. So kann er danach selber dazu beitragen jederzeit seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren und zu stärken.

Frei von religiöser Ausrichtung
Auf besondere Nachfrage hin, versicherte der Institutsleiter Phaidros Krugmann, sei es ihm ein besonders Anliegen gewesen, die neuen Techniken vollkommen bereinigt von religiösen Aspekten umzusetzen.
„Jetzt können“ so Phaidros Krugmann „die wegweisenden Forschungsergebnisse von Petrov, Arepje und Grogori Grabovoi ohne religiösen Ballast in ihrer seelischen Tiefe erfahren werden. So wird z.B. die visionäre Arbeit mit Extruder, Sphären, heilenden Zahlen oder die Regeneration auf Basis der Urprägung als Informations-Medizin in eine neue heilenden Matrix eingebettet“.

Eine neue Heil-Matrix
Mit diesen Alleinstellungsmerkmalen geht die Alpha Hypnose auch bei der starken Nachfrage nach einer zuverlässigen Raucherentwöhnung ganz neue Wege. Sie bietet sowohl Skeptikern als auch Teilnehmern einen ganz neuen Zugang zu den „Russischen Heilmethoden“ und einer neuen Heil-Matrix an.

Die Alpha Hypnose eröffnete im Oktober 2019 ihre Zweigniederlassungen für die alpenländische Region in Weil am Rhein. Über Basel hinaus wird ab sofort auch schweizweit der Hausbesuch angeboten. Weitere Informationen und Termine können über die aktuelle Homepage www.Russische-Heilmethoden-Suisse.ch abgefragt werden.

Die Allgemeine Praxis für Hypnose blickt auf eine langjährige Tradition im Bereich der Bewusstseinsforschung, Mentaltechniken und Hypnose.
Als Mitglied der Heidelberger Hypnose Akademie können wir ihnen unsere besonderen Dienstleistungen im Bereich der angewandten Hypnose und Bewusstseinsforschung anbieten.
Dank unserer systemischen Arbeitsweise erfahren sie einen tiefen, nachhaltigen und erfolgreichen Prozess im Rahmen einer besonders geschützten Atmosphäre.

Kontakt
Russische Heilmethoden und Heilweisen
Monika Albicker
Geffelbachstr. 2
79576 Weil am Rhein
03212 2424242
info@all-netz.de
https://phaidros.org

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-russische-heilmethoden-in-der-schweiz/

Basel im Rausch der Kunst

Art Basel und Ausstellungen, Events und Kunst Biennale während der Art Basel Zeit.

Basel im Rausch der Kunst

Kurator Heinz Playner verleiht Kunstpreis an Künstler Kalin Luy Ken

21 Juni 2019
Basel/ Die wichtigste Kunstwoche der Welt – Art Basel hat dieses Jahr Galeristen, Künstler, Kuratoren, Kunstkritiker, Kunstliebhaber und selbstverständlich millionenschwere Kunstsammler gesammelt. Millionenschwer waren allerdings auch die Preise für Kunstwerke. Schon am ersten Tag gab es Millionenverkäufe. Das Kunstwerk „Versammlung“ von Gerhard Richter wurde um 20 Millionen Dollar verkauft. Acht Gemälde von Sigmar Polke, Neo Rauch, oder ein Georg Baselitz-Gemälde für 2,5 Millionen Euro wurden verkauft. Aber auch ein Pablo Picasso Werk um 40 Millionen, so wie Andy Warhol, Roy Lichtenstein um mehrere Millionen Euro, oder eine Arbeit von Cindy Sherman um 650 000 angeboten. Aber auch Kunstwerke zwischen 6000 und 14000 Euro, wie Objekte der Künstlerin Giulia Cenci wurden verkauft.

Neben Brad Pitt, der jedes Jahr nach Basel kommt um Kunst geniessen und zu kaufen, wurde am Freitag auch Sängerin Rihanna überraschen gesichtet, die nach dem Mittagessen im Restaurant „Teufelshof“ die Art Basel besuchte und wurde laut „Blick“ vom Kunstwerk „Sacred Heart“ von Jeff Koons auf dem Stand von Larry Gagosian beeindruckt.

Nicht nur die Kunst in Basel war auffällig. Auch die Besucher der Art Basel waren passend zur Kunst angezogen. Es war einiges zu sehen: von Burberry, Valentino, bis selbstgemachte Kleider aus Jeans und Recycling. Model Alessandra Ambrosio trug ein Freundschaftsband vom britischen Label Bottletop und unterstützte damit die Ziele der Uno für eine nachhaltige Entwicklung. Einige trugen sogar ihre Kunst und erzeugten damit Aufmerksamkeit, wie Pop Art Künstlerin Tanja Playner.

Neben der Art Basel gab es einiges spektakuläres aus der Welt der Kunst in Basel zu sehen. Die Fondation Beyeler verlängerte für die Besucher der Art Basel und die, die Biennale Venedig besuchen, die Ausstellung „Der junge Picasso – Blaue und Rosa Periode“. Nach der Gauguin Ausstellung 2016 ist die Picasso Ausstellung mit 320 000 Besucher seit 3. Februar die zweiterfolgreichste Ausstellung in der Geschichte der Fondation Beyeler.

Das Kunstmuseum Basel veranstaltete zum ersten Mal ein Event, das offiziell nicht als Party genannt wurde, vereinte aber Kunst und Musik. Der Haupt Act des Events wurde vom Musiker und Produzent Flying Lotus aus Los Angeles ausgeführt.

Das MAMAG Modern Art Museum mit Kurator Heinz Playner mit der „2nd International Fine Art Biennale Basel“, organisiert vom MAMAG Modern Art Museum verwandelte zur Art Basel Zeit das gesamte Erdgeschoss des Grand Hotels Euler in einen Kunstmuseum und zeigte eine Auswahl an Künstler aus mehreren Kontinenten.

Einige Künstler der „2nd International Fine Art Biennale Basel“ haben einen Kunstpreis erhalten. Wie die Künstlerin Bo Song aus Südkorea. Ihre Saftige Farben, buddhistische Philosophie und Mandala stilisiierten Kunstwerke beeindruckten nicht nur Kurator Heinz Playner, sondern auch die Besucher der Ausstellung. Auch der Künstler Kalin Luy Ken bekam vom der Biennale einen Kunstpreis. Seine aufwändige philosophische Arbeit „Chariots of Fire“, die auf der „2nd International Fine Art Biennale Basel“ gezeugt wurde, bezieht sich auf den Umgang des Menschen mit der Umwelt, sich selbst, Politik und der Weltzerstörung. Zu den Kunstpreisträgern der Biennale zählt auch in Hong Kong geborene und in Großbritannien lebende Künstlerin Wendy Yeo für ihre Kunstwerke mit Fischen in einer lebendigen abstrakten Umsetzung.

Zu einem der Highlights der Biennale zählten einige Kunstwerke der weltweit bekannten Pop Art Künstlerin Tanja Playner. Die Künstlerin beschäftigt sich mit den Themen Liebe, Umgang miteinander und setzt Akzente auf eine positive Einstellung im Leben.

Eine positive Stimmung bringen auch Kunstwerke der Künstlerin Erica Fromme aus Deutschland. Ihre Kunstwerke die sie selbst als „Crazy Art“ bezeichnet waren in Basel zu sehen. Zu den Blickfänger der Biennale zählt auch das Kunstwerk „Empfänger“ vom Schweizer Künstler Fant Wenger. Seine konzeptuelle Kunst basiert auf der Kommunikation zwischen Menschen, Natur, Informationen und Technologie. Ein grosses Interesse des Publikums erweckten die Arbeiten von Jungching Hsiau aus Taiwan. Seine Kunstwerke zeigen präzise Technik der Kaligrafie und emotionale Kommunikation zwischen dem Blatt und dem Künstler. Auch Arbeiten des Künstlers Dominique Meunier aus Frankreich wurde auf der Biennale in Basel gezeigt. Seine abstrakten Kunstwerke am meistens in blau grünen Farben wurden sehr gut vom Publikum angenommen.

Aussergewöhnlichkeit ist das Merkmal der Kunst in Basel. Die Schwarz-Weiß Schnappschüsse von Gesichtern und während seiner Reisen gefangenen Situationen stellen ein Merkmal seiner ikonografischen Produktion des italienischen Fotografen Maurizio Iazeolla dar. Emotionale Gesichtsausdrucke gesetzt in Seifenblasen wurden mit der Spannung von den Besuchern der Biennale in Basel gesehen.

Für die Künstlerin Christin Ohlin Sign Kin aus Schweden ist die Kunst nicht nur ein Selbstheilungsmittel, sondern auch das Kommunikationswerkzeug zwischen ihrer seelischen Sprache und dem Betrachter. Auf der Biennale wurde das Kunstwerk der Künstlerin „Lily was here“ ausgestellt.

Ein konstantes Experiment der Fotografie zeigte Biennale mit den Arbeiten des Künstlers Pavel Proskuriakov. Das Ergebniss seiner Arbeiten ist immer überraschend, denn der Künstler weiß nie, wie das aussehen wird, und das setzt seine Vorstellungskraft frei.

Das freie Spiel der Gedanken setzt auch Künstlerin Sisko Linnea in ihren Kunstwerken. Ihre expressiven, spontanen Kunstwerke in denen sie das Bewusste mit unterbewusstem verbindet waren in Basel zu sehen.

Goldene Farben in Verbindung mit impressionistischen Strichen klingen fast wie Klassiker. Karol McQuade aus Costa Rica hat aber eine Auffällige Umsetzung in ihren Kunstwerken geschaffen. Einige Kunstwerke aus der Serie „Golden rain“ waren von ihr in Basel zu sehen und wurden vom Publikum gut angenommen.

Eine Mischung aus Fotografie und Design des US-amerikanischen Künstlers Howard Harris war auch auf der Biennale in Basel zu sehen. Die philosophische Grundlage für Harris Arbeit ist zum Teil das Studium der Quantenphysik und der Chaostheorie, insbesondere der Satz, dass der Beobachter immer das beeinflusst, was beobachtet wird.

Mit Chaos beschäftigt sich auch die Künstlerin Aprajita S Chadha aus Singapur. In Basel zeigte das MAMAG Modern Art Museum auf der 2nd International Fine Art Biennale Basel zwei ihrer Kunstwerke, die sehr stark auf Emotionen, innere Erforschung und einige kleine Details basieren und eine Kommunikation zwischen dem Kunstwerk und dem Betrachter schaffen.

Das MAMAG Museum ist ein privates Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Niederösterreich zwischen Wien, Salzburg, Linz, Wels und München.
Die Kernsammlung des Mamag Museum besteht aus Original Kunstwerken der Pop Art Künstlerin Tanja Playner

Besucher des MAMAG Museum haben die Möglichkeit in wechselnden Sonderausstellungen die Kunst aufstrebender so wie etablierter Künstler aus der ganzen Welt zu betrachten. In den Ausstellungen sind Fotokunst, moderne malerische Ansichte, Druckgrafiken, Lithografien, Skulpturen, Mischtechniken zeitgenössischer Kunst bis zum Pop Art zu sehen.

Firmenkontakt
MAMAG Modern Art Museum and Gallery GmbH
Heinz Playner
Schönauerstrasse 7
4400 Steyr
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Pressekontakt
MAMAG Modern Art Museum
Heinz Playner
Schönauerstrasse 7
4400 Steyr
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/basel-im-rausch-der-kunst/

storycrow Filmproduktion Schweiz jetzt in Basel

Produktion von Bewegtbild für Online-Anwendungen

storycrow Filmproduktion Schweiz jetzt in Basel

storycrow Filmproduktion Schweiz

Seit 2006 produzierte das Team von storycrow unter dem Label storycrow.tv Filme für Unternehmen in Europa. Mit wachsendem Kundenstamm in der Schweiz fand nun ein Rebranding statt und es wurde ein Studio in Basel gestartet. Max Carlo Kohal betreut seit Januar 2019 mit der storycrow Filmproduktion Schweiz die Video-Produktionen für Schweizer Kunden als eigenständige Schwester der storycrow Filmproduktion. Kunden aus der EU werden weiterhin von Aaron Bolte unter der storycrow Filmproduktion Deutschland betreut.

Individuelle Filmproduktionen für den Onlinebedarf von Unternehmen bedürfen einer sauberen Konzeption und Planung, um echten Mehrwert für Kommunikation, Marketing und Vertrieb zu schaffen. Storycrow Filmproduktion fokussiert in der Arbeit für Unternehmen immer zuerst auf die Wertschöpfung, die durch das Bewegtbild entstehen soll und widmet sich dann der kunsthandwerklichen Umsetzung von Erzählweise, Bildgestaltung und Vertonung.

In der Schweiz legen Unternehmer traditionell besonderen Wert auf nachhaltige Investitionen, so dass diese Philosophie hier auf fruchtbaren Boden fällt – schließlich gehört eine Filmproduktion häufig zu den Budget-intensivsten Maßnahmen in Markenbildung und Verkauf.

Die storycrow Filmproduktion Schweiz produziert Film für alle Online-Anwendungen – von der Homepage über Social Media bis hin zu Werbekampagnen auf YouTube, Instagram oder LinkedIn, sowie für spezielle Anwendungen auf Events in der digitalen Außenwerbung (DOOH) und im Direktvertrieb.

Mithilfe aller Tools, die modernes Bewegtbild verlangt produziert storycrow Filmproduktion Schweiz nun vor Ort für den Schweizer Markt: 4K-Kameras, Drohnen, Steadicam, flexibles Licht- und Tonequipment sowie verlässliches production design für unterschiedliche Budget-Levels machen storycrow zum verlässlichen lokalen Partner zwischen Basel, Zürich und Bern.

Storycrow Filmproduktion Schweiz produziert nahezu jedes denkbare Format für die digitale Anwendung: Klassische Imagefilme, Testimonials und Fallstudien, Video-Ads und Werbevideos, Produkt- und Entstehungsvideos, Film für Employer-Branding und Recruiting, sowie Video-Content für Channel- und Magazin-Anwendungen.

storycrow Filmproduktion Schweiz macht Filmproduktionen mit Business-Value. Auffallen, beeindrucken und überzeugen mit Filmproduktionen nach Maß für Ihr Marketing.

Kontakt
storycrow Filmproduktion Schweiz
Max Carlo Kohal
Homburgerstrasse 5
4052 Basel
+41 61 311 60 01
film@storycrow.ch
https://storycrow.ch

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/storycrow-filmproduktion-schweiz-jetzt-in-basel/

Rhy Art Fair Basel: Ausstellerpräsentationen # 2

RHY ART FAIR BASEL präsentiert vom 15. bis 18. Juni 2017 Werke von Newcomern sowie etablierten Künstlern.
Hier stellen wir ausgewählte Aussteller aus dem Programm der diesjährigen Rhy Basel vor.

BildRHY ART FAIR BASEL 2017
2. Teil

Ausstellerpräsentationen # 2

Basel wird während der dritten Juniwoche zum weltgrössten Museum auf Zeit. Mit der Art Basel findet hier die wichtigste Messe des internationalen Kunstmarktes statt. Auch die zahlreichen parallelen Messen und Ausstellungen bieten zeitgenössische Kunst vom feinsten. In Basel treffen sich zur Basel Art Week Galeristen, Künstler, Sammler, Kuratoren und viel Prominenz aus der Kulturszene.

GALARTFACTORY
Die Schweizer Gal Art Factory zeigt zeitgenössische Kunst (Malerei, Grafik, Skulpturen). 2016 gegründet von dem Unternehmer und Kunstsammler Johann Vodivnik, versteht sich die Schweizer Galerie GALARTFACTORY als innovative Plattform mit der erklärten Zielsetzung aussergewöhnliche Kunst aufzuspüren und zu vermitteln. Die heutige Schnelllebigkeit, das gleichzeitige Bedürfnis nach Entschleunigung, die bewusste Hinwendung zu inneren Werten und das Streben nach einem qualitätsorientierten Lebensfokus bilden die Eckpfeiler bei der Auswahl der Künstler und Kunstwerke. Auf der Rhy Art Fair zeigt GALARTFACTORY Werke von: Igor Oleinikov, Russland (Malerei / Klasse Prof. Jörg Immendorff, Kunstakademie Düsseldorf / Meisterschüler Lüpertz); Eudald de Juana, Spanien (Bildhauer / Prof. an der Florence Academy of Art, Italien); Espen Eiborg, Norwegen, (Sammlung Oprah Winfrey und Robert Redford); Fiona Hernuss, Österreich (Malerei / MFA New York Academy of Art, Klasse Eric Fischl); Mike Groinig, Österreich (Grafik und Design); Peter Borcovics, Ungarn (Glaskunst, Objekte).

GARLUN
Armando Garcia Luna (Garlun) wurde 1953 in Mexiko geboren, als das Land in vollem kulturellen und intellektuellen Wachstum war. Sein Talent und seine Leidenschaft auf künstlerischem Gebiet waren ausschlaggebend für seine Suche nach Schönheit und einem universellen Verständnis des Menschen. In seiner Dualität zwischen Wissenschaft und Kunst liess sich Garlun als Künstler und als Chemiker ausbilden, arbeitete neben Mexiko in Frankreich, den USA und heute in der Schweiz. (…)

GALERIE ZUM HARNISCH
Priska Medam, Direktorin der Galerie zum Harnisch (Allschwil / Basel), präsentiert auf der Rhy Art Fair eine Solo-Ausstellung von NiNi – Nicole Schraner aus Basel. (…)

SIMON KNESS
Simon Kness ist ein junger Künstler aus Widnau, Schweiz (Malerei).

RECYCLE ART
Recycle Art aus Bremgarten, Schweiz zeigt grosse Skulpturen aus ausgedienten Metallteilen.

RUBEN FREI
Ruben Frei arbeitet als freier Künstler in Aarburg / Aargau. Seine grossformatigen Bilder sind sehr eigen, stark von Farben, Schriftzügen und Figuren geprägt. Seine Inspiration holt sich der Künstler direkt aus dem Leben, dies spiegelt sich auch in seinen farbigen und lebhaften Bildern wider.

JOHANN KRALEWSKI
Für den Künstler Johann Kralewski gibt es keinen allgemeingültigen Schwerpunkt, der sich zeitresistent definieren liesse. Nach einer Kindheit im schlesischen Bergbaurevier und dessen kontrastreicher Landschaft von Halden, Schornsteinen und grünen Hügeln liess sich Kralewski zum Chemiker, Metallurgen und Fotografen ausbilden, bevor er in Malerei und Bildhauerei seine Leidenschaft fand. Heute lebt und arbeite Kralewski in der Schweiz.

ONE TRUTH
Das Graffiti-Kollektiv One Truth startete 2003 in Zürich. Seit 2010 repräsentiert es die Brüder Pase und Dr.Drax. Bereits 1998 begannen sie mit Street Art und Urban Art und brachten früh ihre Graffiti-Werke auf Leinwände. Heute sind sie weltweit in Sammlungen und auf Auktionen vertreten. One Truth hat für multinationale Unternehmen Gebäudefassaden und Innenarchitekturen entworfen, hat nationale und internationale Wettbewerbe gewonnen, und wurde vom Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) zu den Olympischen Spielen in London 2012 und dem Expo Milano Swiss Pavillon 2015 eingeladen.

JFR
In den Installationen von Jean-François Réveillard (JfR) sind alle Materialen und Medien präsent: Zeichnungen, 3D-Druck, Video, virtuelle Welten und soziale Netzwerke gehen hier Hand in Hand. Sie alle fungieren als Lupen und Spiegel, helfen dem Betrachter neue Sichtweisen auf die digitale Revolution und die damit einhergehenden strukturellen Veränderungen im gesellschaftlichen Leben zu entwickeln. Laut JfR erlaubt es wissenschaftliche Erkenntnis dem Menschen, sich von der Wissenschaft zu distanzieren. (…) Schon in den 1980er Jahren hat Jean-François Réveillard in seinen Werken neue Technologien angewandt und 1997 eines der ersten europäischen Web-TV mit digitalem TV-Studio lanciert.

HASSAN J. RICHTER
Der Fotograf Hassan J. Richter sieht sich als Monumentaldokumentar Ostdeutschlands. Er spürt den Wunden und Veränderungen der Wende von 1989 nach und hebt diese lokalgeschichtliche Erfahrung metaphorisch auf eine allgemeingültige Ebene menschlichen Umgangs mit Krisen und Werten. (…) Die Orte, die Hassan J. Richter dabei besucht, erzählen in ihrem Verfall von Menschen, die einstmals diese Plätze mit Leben erfüllten, von den Gewohnheiten und Bräuchen, von Freude und Leid die den Orten vor ihrem Verfall ihre Prägung gaben. Und genau diese Prägungen spiegeln sich in dem Verfall noch immer wider und werden mit dem magischen Glanz längst vergangener Zeiten erfüllt. Dem Künstler gelingt es mit seiner Fotografie, diese Magie der Vergangenheit in einzigartigen Momentaufnahmen einzufangen und künstlerisch reizvoll zu präsentieren. Die Bilder entstehen mit analoger Mittelformatkamera und Plattenkamera auf Negativfilm.

SILVIA STROBOS-BUCH
Silvia Strobos ist eine holländische Künstlerin in Zürich. Strobos arbeitet aus ihrer Phantasie, ausgehend von einem gerasterten Chaos, in dem sie nach Mustern oder Menschen sucht. Ihre Werke sollen nicht die Realität simulieren – genau das macht ihre Kunst aussergewöhnlich.

VEES
Vees Studio sind Veronika Sharp und Burkard Löber aus Bayern. Das Künstlerpaar druckt seine fotografischen Werke direkt auf strukturiertem, gebürstetem Holz, wodurch eine besondere Haptik und Wärme entsteht.

CHRIS VAN WEIDMANN
In handwerklicher Perfektion entstehen bei der Kalligrafie-Künstlerin Chris van Weidmann atemberaubend präzise Werke. Aus der Distanz betrachtet ergeben sie ein Bild, erst aus der Nähe entdeckt man, dass das gesamte Werk aus der Handschrift der Künstlerin besteht. Text und Bild hängen so immer zusammen, wobei jedes Bild auch immer die ganze Geschichte beinhaltet.

JESSICA WEYMANN
Jessica Weymann wurde in Guatemala geboren, lebt und arbeitet am Genfer See. Aufgewachsen in einer tropischen Umgebung, geprägt von unberührten Naturlandschaften und dem Erbe der alten Maya bringt Weymann die magischen Eindrücke ihrer Heimat zum künstlerischen Ausdruck. Jessica Weymann kombiniert in ihrer Kunst die künstlerisch-kulturellen Elemente Mittelamerikas und Europas.

MARKUS WILLI
Der Schweizer Bildhauer Markus Willi findet seine Werkstücke als Baumstämme am Wald- oder Feldrand. Jeder Baum hat seine eigene Geschichte, bevor die künstlerische Formgebung beginnt.
Nach der Kettensäge wird geschnitzt, gehackt, geschliffen bis das Werk sozusagen fertig und doch lebendig ist.

ELIANE ZINNER
Die Zürcher Künstlerin Eliane Zinner beschäftigt sich in ihren Bildern mit dem uralten Kulturgut «Kopftuch». Seit Menschengedenken wird das Kopftuch, ein simples Stück Stoff, auf verschiedenste Arten getragen. Es dient als Schutz, Schmuck und Statussymbol. Beim Begriff „Kopftuch“ entstehen heute aber schnell negative und Angst auslösende Assoziationen. (…) Die Poesie, welche Eliane Zinner in ihren Arbeiten zeigt, nimmt den Betrachter aus seiner Realität. Die Betrachter werden zur Selbstreflektion angeregt.

WEITER IN TEIL 1

Infotexte der Aussteller: https://rhy-art.com/files/2017/aussteller.html

ALLE INFOS AUF https://rhy-art.com/files/2017/

Der Rhypark wird auch im Juni 2017 wieder zum Begegnungsraum für Kunstliebhaber. Für leidenschaftliche Kunstsammler und Kunstinteressierte bildet RHY ART die perfekte Ergänzung zu den zeitgleich stattfindenden grossen Kunstmessen und Events in Basel. RHY ART bietet ein attraktives Forum für Kunsthändler und Sammler.
Basel ist mit seiner vielfältigen Kulturszene und den alljährlichen hochkarätigen Veranstaltungen der kulturelle Hotspot der Schweiz.

RHY ART liegt direkt am Rheinufer in Basel-St.Johann, und ist in nur 7 Minuten vom Messeplatz (Tram 14 bis Novartis Campus) erreichbar. Vom Hauptbahnhof Basel SBB kann die Messe in 15 Minuten (Tram 1), vom internationalen Flughafen EuroAirport in 20 Minuten (Bus 50 bis Kannenfeldplatz, dann Tram 1) erreicht werden.

Event:
RHY ART FAIR BASEL 2017
International Artist Positions
Fr. 16. und Sa. 17. Juni 2017: 11 – 20 Uhr
So. 18. Juni 2017: 11-18 Uhr
Vernissage: 15. Juni: 18 – 22 Uhr
Rhypark Basel, Schweiz

Pressefotos, Logo: https://rhy-art.com/files/press/pressphotos.html
Logo, Banner: https://rhy-art.com/de/presse.html
Aussteller 2017: https://rhy-art.com/files/2017
Über die Aussteller: https://rhy-art.com/files/2017/aussteller.html
Messekatalog (PDF): https://issuu.com/78145/docs/rhy-art-fair-basel-2017-catalogue
Pressestimmen: https://rhy-art.com/files/press/pressreview.html

Über:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Organisation von Kunstausstellungen, Kunstmessen, Kunsthandel

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rhy-art-fair-basel-ausstellerpraesentationen-2/

Rhy Art Fair Basel: Ausstellerpräsentationen # 1

RHY ART FAIR BASEL präsentiert vom 15. bis 18. Juni 2017 Werke von Newcomern sowie etablierten Künstlern.
Hier stellen wir ausgewählte Aussteller aus dem Programm der diesjährigen Rhy Basel vor.

BildRHY ART FAIR BASEL 2017
1. Teil

Ausstellerpräsentationen # 1

Basel wird während der dritten Juniwoche zum weltgrössten Museum auf Zeit. Mit der Art Basel findet hier die wichtigste Messe des internationalen Kunstmarktes statt. Auch die zahlreichen parallelen Messen und Ausstellungen bieten zeitgenössische Kunst vom feinsten. In Basel treffen sich zur Basel Art Week Galeristen, Künstler, Sammler, Kuratoren und viel Prominenz aus der Kulturszene.

AMARTE
Amarte – Galerie für Gegenwartskunst aus Aarau zeigt Karin Antoniucci-Hentschke mit Bildern und Thomas Welti mit Skulpturen.
Das plastische Werk von Thomas Welti vereint die zeitgemäße Formvorstellung mit dem alten Handwerk des Bildhauers und des Keramikers. Hauptthema seines Schaffens bildet der menschliche Körper, insbesondere der weibliche Akt, in seiner leicht abstrakten Darstellung. Seine Formen strahlen Harmonie und Sinnlichkeit aus und regen den Betrachter an, sich mit seinen Werken auseinanderzusetzen. Die Plastiken bestechen durch die Verbindung zwischen Abstraktion und Figuration, dem Spannungsfeld von Sichtbarmachen und Verdecken, der Sicherheit im Umgang mit dem Material, der Körperlichkeit und der Sinnlichkeit der Oberfläche, die durch jahrelange intensive Auseinandersetzung entsteht. Gegensätze wie Volumen und Hohlraum, Flächen und Linien, Bewegung und Statik, Dasein und Abwesenheit lassen ein harmonisches Wechselspiel entstehen. Seine Arbeiten sind eine Verschmelzung aus Geist, Handwerk und Material. Kunstwerke, die unmittelbaren Genuss anbieten und den Betrachter zum Mitdenken und Mitfühlen anregen.
Seit 30 Jahren arbeitet Karin Antoniucci als freischaffende Künstlerin und stellt im In-und Ausland aus. Die Malerei von Karin Antoniucci ist emotional und impulsiv. Sie handelt vom Menschen, von seinen Wünschen und Träumen. In Misch- und Collagetechnik lässt ihre neue Serie Mensch, Musik und Tradition miteinander verschmelzen. Die eingearbeiteten dreidimensionalen Fragmente von Originalinstrumenten sowie alte Musikerhandschriften öffnen den Raum zum historisch-Realen. Mit experimentellen Materialien und Techniken arbeitet die Künstlerin ebenfalls in der zweiten Serie, wo in vielen Portraits auch der Mensch im Mittelpunkt steht, mit seinen verschiedenen Facetten und Seelenzuständen.

BIANCA BUROW
Bei der deutschen Künstlerin Bianca Burow bilden Menschen in Form figürlicher Zeichnungen, Skizzen und Skulpturen den Kern des Werkes. Flüchtige Momente, zufällige und schicksalhafte Begegnungen skizziert sie in spontaner Linienführung als Figurinen. In diesen Momentaufnahmen des Alltäglichen werden oft unbemerkte und vergängliche Situationen festgehalten. Mittels spontaner, sparsamer Linienführung mit Pinsel und Stift werden diese flexiblen Prozesse lebendig und der Betrachter zu eigenen Interpretationen angeregt. Für ihre Serie „mobile People“, die das Miteinander der Menschen im Zeitalter neuer Medien interpretiert, verwendet Burow historisches Eichenholz von 1696. Die Arbeiten auf Leinwand entstehen während langer Prozesse, in denen die Künstlerin bis zu 40 lasierende Ebenen aufträgt. Arbeiten auf Papier fertigt Burow mit chinesischer Tusche.

BB CONTEMPORARY
Exklusiv präsentiert BB Contemporary die Venezia-Serie der Zürcher Fotografin Martina Villiger. Auf den mehrheitlich schwarz-weissen Fotografien erwachen Kanäle, Häuser und Gondeln zum Leben, immer begleitet und umrandet von ihren Reflexen im Wasser. Diese Bilder, bewegt und verschwommen von den Wellen werden zu abstrakter Realität. Diese Abstraktionen lassen den Betrachter den Atem und die Energie Venedigs verspüren. In der Stille enthüllen die Bilder die Stimmen von Passanten, deren Schritte, den Motor eines Schiffes, oder Wasser, das sich mit den Wellen bewegt. Auf Zehenspitzen realisiert Villiger ihre Fotografien, um das Geschehen dieser abstrakten Realitäten nicht zu stören. Die Bilder sind fragil, zufällig und momentan. Sie besitzen ein Eigenleben. Alle Fotografien sind mit analoger Kamera realisiert.
Das Projekt wurde erstmalig im Schweizer Kulturinstitut (Istituto Svizzero di Roma) gezeigt.

AAG
Das Künstlerduo alpengluehen art group (aag) stellt auf der Messe aus. Deren Kombination von Collagen, Originalfotos, Computergrafiken aber auch eigene Ölgemälde, Lithografien und Handzeichnungen in digitalisierter Form bringt bei aag erstaunliche Resultate. Vordergründige Simplizität vereint sich mit künstlerisch-technischer Raffinesse.

SABINE CEZ
Die belgische Künstlerin Sabine Cez erschafft filigrane Stahlskulpturen. In ihrer figurativen Darstellung fangen die scheinbar schwebenden Gebilde Emotionen ein, die sie in ihrem statischen Impuls einfriert. Die Zerbrechlichkeit des Lebens wird greifbar.

MARTYN DUKES
Martyn Dukes stellt in Basel Werke aus seiner lange fortlaufenden Serie „Icons“ aus. Sie spiegeln seine Faszination mit der Konsumwelt des Verbrauchers wider und erforschen die andauernden und vergötterten Symbole, die aus ihr entstanden sind. Martyn Dukes wurde in Nottingham, England geboren. In Kunst ausgebildet, lehrte er viele Jahre in Canterbury, arbeitete später in Frankreich und verlegte sein Atelier schliesslich nach Montagnola im Tessin. Dukes hat seit den 1980er Jahren in England und Frankreich ausgestellt und ist heute in zahlreichen privaten Sammlungen vertreten.

GALERIE FLOX
Galerie Flox zeigt die Künstler Thomas Kern (Dekern), Johannes Tiepelmann, Robin Zöffzig, Sandro Porcu und R. Poul Weile.
Galerie Flox wurde 2013 unter dem Motto „Zeitgenössische Kunst abseits der Metropolen – doch mitten in der Welt“ in Kirschau östlich von Dresden eröffnet. Die Galerie präsentiert zeitgenössische Kunst mit einem breiten Kulturprogramm im ländlichen Raum, ist aber gleichzeitig mit urbanen Kunsträumen weltweit im Dialog. Ein zweiter Standort in einer europäischen Metropole ist in Planung.
In Basel sind Arbeiten aus den aktuellen Schwerpunkten der Galerie Flox zu sehen: Mit dem Begriff „Sächsischer Realismus“ knüpft die Galerie an die Traditionen der in Mitteldeutschland ansässigen Kunsthochschulen (HbfK Dresden, HGB Leipzig, Burg Giebigenstein) und Freie Gruppen an, und greift neue Entwicklungen auf (Umfeld Neue Leipziger Schule, Baumwollspinnerei).
Mit dem Thema „Freie Emotionale Abstraktionen“ greift die Galerie künstlerische Handschriften auf, welche aus dem Gefühl und Unterbewusstsein erzeugt werden. Die Ergebnisse sind dementsprechend eher gegenstandsloser, experimenteller Natur.
Der Schwerpunkt „Kinetische Skulptur“ und Objekt wird fast ausnahmslos vom Künstler Sandro Porcu bestimmt. Mit Ironie und stets auf aktuelle Themen bezogen realisiert er Arbeiten von 5mm Größe (The Thinker nach Rodin) bis 9m Höhe (Momentum).

> WEITER IN TEIL 1

Ausstellertexte: https://rhy-art.com/files/2017/aussteller.html

ALLE INFOS AUF https://rhy-art.com/files/2017/

Der Rhypark wird auch im Juni 2017 wieder zum Begegnungsraum für Kunstliebhaber. Für leidenschaftliche Kunstsammler und Kunstinteressierte bildet RHY ART die perfekte Ergänzung zu den zeitgleich stattfindenden grossen Kunstmessen und Events in Basel. RHY ART bietet ein attraktives Forum für Kunsthändler und Sammler.
Basel ist mit seiner vielfältigen Kulturszene und den alljährlichen hochkarätigen Veranstaltungen der kulturelle Hotspot der Schweiz.

RHY ART liegt direkt am Rheinufer in Basel-St.Johann, und ist in nur 7 Minuten vom Messeplatz (Tram 14 bis Novartis Campus) erreichbar. Vom Hauptbahnhof Basel SBB kann die Messe in 15 Minuten (Tram 1), vom internationalen Flughafen EuroAirport in 20 Minuten (Bus 50 bis Kannenfeldplatz, dann Tram 1) erreicht werden.

Event:
RHY ART FAIR BASEL 2017
International Artist Positions
Fr. 16. und Sa. 17. Juni 2017: 11 – 20 Uhr
So. 18. Juni 2017: 11-18 Uhr
Vernissage: 15. Juni: 18 – 22 Uhr
Rhypark Basel, Schweiz

Pressefotos, Logo: https://rhy-art.com/files/press/pressphotos.html
Logo, Banner: https://rhy-art.com/de/presse.html
Aussteller 2017: https://rhy-art.com/files/2017
Über die Aussteller: https://rhy-art.com/files/2017/aussteller.html
Messekatalog (PDF): https://issuu.com/78145/docs/rhy-art-fair-basel-2017-catalogue
Pressestimmen: https://rhy-art.com/files/press/pressreview.html

Über:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Organisation von Kunstausstellungen, Kunstmessen, Kunsthandel

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rhy-art-fair-basel-ausstellerpraesentationen-1/

Fit in Marketing

Berufsbegleitender Fernlehrgang über sechs Monate führt zum Zertifizierten Marketingfachmann/Sechs Module und vier Fallstudien erklären die wichtigsten Ansätze der BWL-Säule „Marketing“/ Lehrgangsstart am 15. Dezember 2016

Fit in Marketing

Logo_BWL_Institut (Bildquelle: BWL-Institut)

BASEL – Gut ausgebildete Marketing-Fachkräfte haben nach wie vor beste Job-Perspektiven. Handwerk, Industrie und Handel sucht nach den Spezialisten der Absatzwirtschaft. Der Fernlehrgang zum/zur Zertifizierten Marketingfachmann/-frau (BI) des Betriebswirtschaftlichen Institut & Seminar Basel vermittelt gezielt die wichtigsten Modelle und Ansätze dieser Säule der klassischen Betriebswirtschaftslehre. Der sechsmonatige berufsbegleitende Fernlehrgang, in sechs Modulen und vier Fallstudien aufgebaut, startet am 15. Dezember 2016 ( www.bwl-institut.ch).
„Der Zertifikatslehrgang kombiniert die theoretischen Grundlagen zu den wichtigsten Themen des Marketings mit konkreten praxisbezogenen Fallstudien“, sagt Studienleiter Dr. Ralf Andreas Thoma. Das Fernlehrangebot ergänzt allgemeine betriebswirtschaftliche Aus- und Weiterbildungsprogramme und richtet sich an Teilnehmer, die ihre betriebswirtschaftlichen Kenntnisse gezielt im Bereich Marketing vertiefen möchten. Die Module behandeln die Themen Einführung ins Marketing, Marktforschung, Werbung, Public Relations, Event Marketing und Internet Marketing. Die Fallstudien beschäftigen sich mit der Bearbeitung von Marktsegmenten, Absatzmittlerstrategien, Realisierung von Wettbewerbsvorteilen und dem Marketing-Mix. Zu den theoretischen Modulen ist eine Zwischenprüfung zu schreiben, zu den Fallstudien muss jeweils ein fundierter Lösungsvorschlag eingereicht werden.

Über die Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG
Die Betriebswirtschaftliche Institut & Seminar Basel AG bietet seit 1999 als privates Weiterbildungsinstitut ein praxisorientiertes effizientes Studienangebot. Das Institut hat im März 2007 das eduQua-Zertifikat erhalten. Das Schweizerische Qualitätszertifikat für Weiterbildungsinstitutionen wurde im März 2016 erneut bestätigt. Außerdem ist das Institut Mitglied im Schweizerischen Verband für Erwachsenenbildung (SVEB) und der European Association of Distance Learning (EADL). Weitere Infos unter www.bwl-institut.ch

Firmenkontakt
Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG
Dr. Ralf Andreas Thoma
Wartenbergstraße 9
4052 Basel
0041-61-26120000
info@bwl-institut.ch
http://www.bwl-institut.ch

Pressekontakt
Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
84347 Pfarrkirchen
0049.8561.910771
info@koenig-online.de
http://www.koenig-online.de/pressefach2.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fit-in-marketing/

SEO Basel: Searchmetrics-Auszeichnung für Online-Marketing-Guy

SEO-Berater Jochen Setzer mit begehrter Black Belt Auszeichnung des SEO-Toolanbieters Searchmetrics gewürdigt

SEO Basel: Searchmetrics-Auszeichnung für Online-Marketing-Guy

Jochen Setzer, Inhaber der SEO-Beratung Online-Marketing-Guy

Jochen Setzer, Inhaber der grenznahen SEO-Agentur Online-Marketing-Guy , wurde mit der begehrten Black Belt Auszeichnung des SEO-Toolanbieters Searchmetrics gewürdigt. Der Black Belt ist laut Searchmetrics ein branchenweit anerkanntes Zertifikat, das überdurchschnittliche SEO-Expertise bescheinigt. Verliehen wurde das Zertifikat am vergangenen Donnerstag im Rahmen eines exklusiven 2-tägigen Trainings in Berlin an zehn Mitarbeiter führender Digitalagenturen und Unternehmen.

Seit rund drei Jahren berät Jochen Setzer vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) aus der Region Basel bei der Auffindbarkeit in der markführenden Suchmaschine Google. Dabei geht es sowohl um technische Optimierung von Internetseiten als auch um die Schaffung und Optimierung von Inhalten. „Mit der Evolution des Such-Algorithmus spielt heute das Nutzerverhalten eine immer bedeutendere Rolle, wenn es um die Verbesserung der Platzierung geht,“ erklärt Setzer. „Nur wenn die Inhalte relevant sind und das Informationsbedürfnis des Suchenden optimal bedienen, besteht eine Chance auf Top-Rankings.“

Neben Fachwissen und Erfahrung kommen bei der SEO-Agentur Online-Marketing-Guy auch unterstützenden SEO-Tools wie Searchmetrics zum Einsatz. Searchmetrics ist ein führende SEO-Plattform, die dabei hilft die Optimierungspotenziale ans Licht zu bringen und die Entwicklung der Sichtbarkeit zu überwachen. Die archivierten Platzierungen für Millionen von Suchbegriffen lassen sich zudem ideal für eine Markt- oder Konkurrenzanalyse einsetzen. Als Searchmetrics Black Belt zertifizierter SEO-Berater verfügt Setzer über besondere Kenntnisse im Feld der Suchmaschinenoptimierung als auch über fundiertes Anwenderwissen der SEO-Plattform Searchmetrics.

SEO- und Online-Marketing-Beratung national und international ausgerichteter KMUs.

Kontakt
Online Marketing Guy – Jochen Setzer
Jochen Setzer
Breslauer Str. 12
79539 Lörrach
+4917634984463
info@online-marketing-guy.com
http://www.online-marketing-guy.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/seo-basel-searchmetrics-auszeichnung-fuer-online-marketing-guy/

BHS-Sonthofen: Druckdrehfilter mit Clean-in-place Technik

Filtertechnik für die Pharma- und Lebensmittelindustrie: Neue Anlage macht den Einsatz auch unter hohen Sicherheits- oder Hygieneauflagen möglich.

BHS-Sonthofen: Druckdrehfilter mit Clean-in-place Technik

Ein Druckdrehfilter vom Typ RPF X20 mit einer aktiven Filterfläche von 8,6 m²

Auf der Ilmac 2016 in Basel (Schweiz) zeigt BHS-Sonthofen den Druckdrehfilter vom Typ RPF. Es ist ein kontinuierlich arbeitendes Filter zur Druckfiltration und ermöglicht die gasdichte Kuchenbehandlung mit mehreren, voneinander getrennten Prozessschritten. Mit dem vollautomatischen Clean-in-place (CIP) System entspricht es den hohen Anforderungen der Pharma- und Lebensmittelindustrie für das Reinigen der Oberflächen im Inneren der Maschine.
Die Druckdrehfilter vom Typ RPF bieten hohe verfahrenstechnische Vielseitigkeit in der Filtrationstechnik. Während einer Trommelumdrehung ermöglicht das Druckdrehfilter eine Vielzahl an Prozessschritten: Nach der Trennung der Suspension in Filtrat und Filterkuchen können weitere Arbeitsvorgänge durchgeführt werden, so zum Beispiel die Kuchen-, Verdrängungs-, Gegenstrom- oder Kreislaufwäsche, ferne das Aufschlämmen, der Austausch von Lösemitteln, das Dämpfen, die Extraktion und die mechanische oder thermische Entfeuchtung des Kuchens. Alle Prozessschritte finden in voneinander getrennten Segmentzonen innerhalb des Filters statt. Dies erlaubt eine separate Abführung der Filtrate bzw. der sonstigen Medien.
Das Druckdrehfilter ist eine komplett geschlossene Einheit und kann gasdicht in einen Produktionsprozess eingebunden werden. Dies ermöglicht seinen Einsatz auch unter Betriebsbedingungen mit verschärften Sicherheits- oder Hygieneauflagen.

BHS-Sonthofen auf der Ilmac 2016,
20. bis 23. September 2016 in Basel (Schweiz)
Halle 1.1, Stand Nr. B243

Über BHS-Sonthofen GmbH

BHS-Sonthofen GmbH ist eine inhabergeführte Unternehmensgruppe des Maschinen- und Anlagenbaus mit Stammsitz in Sonthofen / Allgäu. Das Unternehmen bietet technische Lösungen auf dem Gebiet der mechanischen Verfahrenstechnik mit den Schwerpunkten Mischen, Zerkleinern, Recyceln und Filtrieren. Mit mehr als 350 Mitarbeitern und mehreren Tochtergesellschaften ist BHS-Sonthofen weltweit präsent.

Der Geschäftsbereich Filtrationstechnik stellt Maschinen und Anlagen für die mechanische Fest/Flüssig-Trennung mittels Druck- oder Vakuumfiltration her. Schwerpunkte sind Prozesse in der chemischen und pharmazeutischen Industrie, der Kunststoffindustrie sowie bei der Energie- und Rohstoffgewinnung. Je nach Kundenanforderung können Druckdrehfilter, Taktbandfilter, Traggurtfilter, Kerzenfilter, Tellerdruckfilter, Autopress in verschiedensten Ausführungsmöglichkeiten sowie Labor- und Pilotfilter eingesetzt werden.

Weitere Informationen unter www.bhs-sonthofen.de.

Firmenkontakt
BHS Sonthofen GmbH
Roland Schmid
An der Eisenschmelze 47
87527 Sonthofen
+49.8321.6099-0
press@bhs-sonthofen.de
http://www.bhs-sonthofen.de

Pressekontakt
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
+49.241.89468-24
+49.241.89468-44
reinhardt@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bhs-sonthofen-druckdrehfilter-mit-clean-in-place-technik/

Bericht zur RHY ART FAIR BASEL 2016

Klein und fein: Die neue Messe für junge und zeitgenössische Kunst RHY ART FAIR BASEL.

BildVom 16. bis 19. Juni fand im Rhypark Basel die zweite internationale Kunstmesse RHY ART FAIR BASEL statt. Seit ihrer Gründung in 2015 hat sich die RHY ART zum zuverlässigen Sprungbrett für Künstler entwickelt.

Mehr als 5000 Besucher (mehrheitlich internationale Sammler, Galeristen und Kuratoren) genossen die positiv frische Atmosphäre und grossartige Kunstwerke nahe der Basler Innenstadt direkt am Rhein.

Der Newcomer unter den Basler Kunstmessen konnte dabei schon am Eröffnungsabend punkten. Bei sommerlichen Temperaturen zog es trotz Regen seit Donnerstagabend über 5000 Besucher zur zweiten Ausgabe der Kunstmesse RHY ART in den Rhypark Basel.

Zahlreiche Verkäufe und gute Kontakte sorgten auch im Juni 2016 für gute Stimmung bei den Ausstellern. Viele konnten auch von Nachgeschäften zur Vorjahresmesse profitieren.

Dabei waren die Basler Messebesucher besonders von der Vielfalt und Qualität der Kunstwerke begeistert. Zu sehen und kaufen gab es zeitgenössische Kunst, vor allem Malerei, Skulpturen, aber auch Fotografie im Bereich 500 bis 10’000 Franken.

RHY ART in Basel ist mittlerweile ein guter Ort, um die eigene kleine oder grosse Kunstsammlung zu beleben. Auch Unternehmen kaufen gerne hier ein.

Bisher zeigten Künstler aus 25 Ländern ihre Werke im Rhypark Basel. Für leidenschaftliche Kunstsammler und Kunstinteressierte bildet RHY ART somit die perfekte Ergänzung zu den zeitgleich stattfindenden grossen Kunstmessen und Events in Basel.

Zugelassen waren internationale Newcomer und etablierte Künstler, sowie junge Galerien mit Einzelpräsentationen (Solo Shows), die einen vielfältigen Kunstreigen nach Basel mitgebracht haben.

Dieses Messekonzept hat sich als tragfähig und zukunftsweisend erwiesen. In den letzten 10 Jahren sahen sich Messemacher weltweit neuen Rahmenbedingungen ausgesetzt. Die Veranstalter der Rhy Art Fair Basel und Art International Zürich haben gerade im Zuge dieser Umwälzungen auf dem Kunstmarkt gute Erfahrungen mit flexiblen Ausstellungskonzepten gemacht, und konnten diese erfolgreich auch in Basel umsetzen.

Medieninfos:

Rückblick, Aussteller, Pressetexte, Messekatalog und Künstlerinfos Rhy Basel 2016:
http://www.rhy-art.com/files/2016

Presseinfos, Fotos, Logo:
http://www.rhy-art.com/de/presse.html

Nächste Messen:

Contemporary Art Fair Zurich 2016
18. Art International Zürich
29. Sept. – 2. Okt. 2016
Kongresshaus Zürich
Info: www.Art-Zurich.com

Rhy Art Fair Basel 2017
International Artist Positions
15. – 18. Juni 2017
Rhypark Basel
Info: www.Rhy-Art.com

Über:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bericht-zur-rhy-art-fair-basel-2016/

Die Aussteller auf der Basler Kunstmesse Rhy Art Fair Basel im Juni 2016.

Die Aussteller der Rhy Basel 2016. Die internationale Kunstmesse zeigt im Juni Werke von Newcomern sowie etablierten Künstlern: Bilder, Skulpturen, Fotografie, Drucke, 3D-Prints, Neonkunst.

BildRHY ART FAIR BASEL 2016
International Artist Positions
17. – 19. Juni 2016
Rhypark Basel
Info: www.rhy-art.com

Ausstellerliste 2016: http://rhy-art.com/files/2016
Details zu den Ausstellern: http://rhy-art.com/files/2016/exhibitors.html
Messekatalog 2016: https://issuu.com/78145/docs/rhy-art-fair-basel-2016-catalogue/1
Pressematerial, Texte, Logo, Banner: http://rhy-art.com/de/presse.html
Pressefotos zur Veröffentlichung: http://rhy-art.com/files/press/pressphotos.html
Messevorschau: https://youtu.be/EBcZK7qgG2I

Künstler und Galerien auf der Rhy Art Fair Basel 2016:

Abracheva
Echandens, Schweiz
www.abracheva.com

Roland Ammann
Affoltern am Albis, Schweiz
www.roland-ammann.com

BB Contemporary Schweiz
Künstler auf der Messe:
– alpengluehen art group (aag)
– Peter Keller
– Mi Hye Jung
– Junko Matsumoto
– Jana Pazicka
– Art Wolf
www.bb-contemporary.com

Chervenata tochka gallery
Sofia, Bulgaria
Künstler auf der Messe:
– Elaine Jeffrey
– Daniel Mirchev
www.chervenatatochka.bg

Barbara Egin
Freiburg, Deutschland
www.barbara-egin.de

Mirjam Gasser
Bern, Schweiz
www.mirjamgasser.ch

Lolo Loren / Lolo Gelderman
Ibiza, Spanien / Den Haag, Niederlande
www.lololoren.com

Amandine Goubet
Mouvaux, Frankreich
www.amandinegoubet.book.fr

Galerie zum Harnisch
Allschwil / Basel, Schweiz
Künstler auf der Messe:
– Brigitta Maria Andermatt
– Chris Delgado
– Trudi Demenga
– Oliver Fauser
– Niklaus Fichtel
– Christoph Luckeneder
– Markus Mesmer
– Ed Schumacher
www.galeriezumharnisch.com

Nadia Heitmar
Grüt (Gossau ZH), Schweiz
www.nadiaheitmar.ch

AINO / Nadezhda Kashina
Heidelberg, Deutschland
www.ainoart.com

Gabriele Kulstrunk
Baden, Schweiz
www.kulstrunk.ch

Elena Lagun
Feusisberg, Schweiz
www.elenalagun.com

Daniel Laufer
Basel, Schweiz
www.daniellaufer.ch

Samsim Art
Seoul, Südkorea
Künstler auf der Messe:
– Minjoo Lee
www.koreart.biz

Vronka / Veronica Liechti
Köniz, Schweiz
http://vronka-art.blogspot.com

Susan Mains Gallery
St. George’s, Grenada
Künstler auf der Messe:
– Asher Mains
www.susanmainsgallery.com

Monomoka Art Gallery
Wroclaw, Polen
Künstler auf der Messe:
– Katarzyna & Monika Gwiazdowska
www.monomokagallery.com

Mylona Gallery
Grandvaux, Schweiz
Künstler auf der Messe:
– Yiorgos Angelopoulos
– Wanda Pratschke
www.mylonagallery.com

Jean-François Réveillard aka JfR
Engelberg, Schweiz
www.yoorart.com

Marie-Noëlle Ronayette
Forcalquier, Frankreich
www.ronayettesculpteur.com

Infotext:
Ein Treff für Kunstliebhaber.
So wird der Rhypark auch im Juni 2016 wieder zum Begegnungsraum für Kunstliebhaber. Für leidenschaftliche Kunstsammler und Kunstinteressierte bildet RHY ART die perfekte Ergänzung zu den zeitgleich stattfindenden grossen Kunstmessen und Events in Basel.
Basel gilt als die Kulturhauptstadt der Schweiz. Schweizer Qualität trifft hier auf eine multikulturelle Bevölkerung im Dreiländereck zu Frankreich und Deutschland. Das macht Basel unverwechselbar weltoffen, international und innovativ. Basel ist mit seiner vielfältigen Kulturszene und den alljährlichen hochkarätigen Veranstaltungen der kulturelle Hotspot der Schweiz.
RHY ART liegt direkt am Rheinufer in Basel-St.Johann, und ist in nur 7 Minuten vom Messeplatz (Tram 1/14 bis Novartis Campus) erreichbar. Vom Hauptbahnhof Basel SBB kann die Messe in 15 Minuten (Tram 1), vom internationalen Flughafen EuroAirport in 20 Minuten (Bus 50 bis Kannenfeldplatz, dann Tram 1) erreicht werden.

Veranstaltungsort:
Saalbau Rhypark am Rhein, Mülhauserstrasse 17, CH-4056 Basel
– Tram Nr. 1, Halt „Novartis Campus“
– Tram Nr. 11, Halt “ Mülhauserstrasse“

Vernissage/Eröffnung:
Donnerstag 16. Juni: 18 – 22 Uhr, Live-Musik. Soulsax, Eintrittspreis: CHF 30.00

Öffnungszeiten:
– Freitag 17. Juni: 11 – 20 Uhr
– Samstag 18. Juni: 11 – 20 Uhr
– Sonntag 19. Juni: 11 – 18 Uhr

Eintrittspreise:
– Tageskarte : CHF/Euro 15.00
– Tageskarte ermässigt: CHF/Euro 10.00 (Schüler, Studenten, AHV)
– Tageskarte mit KulturLegi: CHF/Euro 10.00
– Vernissage: CHF/Euro 30.00 (keine Ermässigung)
– Kinder bis einschliesslich 15 Jahre frei
– Freier Eintritt mit VIP-Karte
– Freier Eintritt mit gültigen Tickets von: Art Basel, Liste Basel, Scope, Volta
– Freier Eintritt mit Museums-PASS-Musées und Schweizer Museumspass

Anfahrt:
– Tram 1 bis „Novartis Campus“
– Tram 11 bis „Mülhauserstrasse“
– vom Messeplatz in 7 Min. mit Tram 1/14
– vom Hauptbahnhof Basel SBB mit Tram 1 oder Tram 11
– vom EuroAirport: in 20 Min. mit Bus 50 bis „Kannenfeldplatz“, dann Tram 1
– City-Parking (Universitätsspital) bei „Mittlerer Brücke“ (Altstadt)
– Am Saalbau Rhypark sind keine Parkplätze vorhanden.
– St. Johann Fähre „Ueli“ hält direkt am Saalbau

Website:
www.Rhy-Art.com

Über:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

BBIFA.com: Messen und Ausstellungen, Kunsthandel, Marketing

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-aussteller-auf-der-basler-kunstmesse-rhy-art-fair-basel-im-juni-2016/

BWL-Institut-Lehrgänge ergänzen Swissmem Kaderschule-Angebot

Weiterführende betriebswirtschaftliche Intensivkurse werden in das Programm der Führungsschule des Verbandes der schweizerischen Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie aufgenommen / Berufsbegleitende Fernstudiengänge für Erwerbstätige / Sonderkond

BWL-Institut-Lehrgänge ergänzen Swissmem Kaderschule-Angebot

BWL-Institut-Lehrgänge ergänzen Angebot von Swissmem Kaderschule (Bildquelle: @BWL-Institut)

Basel/Winterthur – Die auf praxisorientierte betriebswirtschaftliche Weiterbildungsprogramme spezialisierte Betriebswirtschaftliche Institut & Seminar Basel AG/Basel hat eine Zusammenarbeit mit der Swissmem Kaderschule/Winterthur gestartet. Die Führungsschule des Verbandes der schweizerischen Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie nimmt die Fernlehrgänge des BWL-Instituts in ihr Programm auf. Mitglieder von Swissmem erhalten laut BWL-Institut-Leiter Dr. Ralf Andreas Thoma 20 Prozent Rabatt auf die Studiengebühren des Weiterbildungsinstituts. Kontakt für Studieninteressenten: info@bwl-institut.ch oder kaderschule@swissmem.ch.
Die Swissmem Kaderschule bietet schon heute eine ganze Reihe von Seminaren und Lehrgängen für Führungskräfte an. Zielgruppe sind Führungspersonen und Sachbearbeitende aller Stufen aus Unternehmen der MEM-Industrie, Kunststoff- und chemische Industrie, IT- und Kommunikationsbranche, öffentliche Verwaltung und Non-Profit-Organisationen. „Die Idee der Zusammenarbeit ist es“, erläutert Studienleiter Dr. Ralf Andreas Thoma vom Basler Weiterbildungsanbieter, „dass die Fernstudiengänge und Crashkurse des BWL-Instituts das Programm der Swissmem Kaderschule als weiterführende Lehrgänge ergänzen.“
Das Fernstudienangebot des BWL-Instituts richtet sich vor allem an Manager und Führungsnachwuchs, die für ihre weitere Laufbahn die Kontroll- und Führungsinstrumente der Betriebswirtschaftslehre benötigen. Umfassende Kenntnisse vermitteln die Intensivlehrgänge „Betriebswirtschaft“ und das Kompaktstudium „Finanzmanagement“. Die neun- bis zwölfmonatigen berufsbegleitenden Fernlehrgänge schließen mit dem Dipl.-Betriebsökonom (BI) bzw. Dipl.-Finanzökonom (BI) ab. Ein- bis zweimonatige Crash-Kurse in Rechnungswesen, Marketing und Strategie ergänzen das Weiterbildungsportfolio. „Wir vermitteln den Teilnehmern in kompakter Form systematisch praxisrelevantes BWL-Wissen und bereiten sie darauf vor, es in der täglichen Arbeit anzuwenden“, sagt Studienleiter Dr. Ralf Andreas Thoma.
Von diesem Angebot profitieren die 1.100 Unternehmen des MEM-Verbandes und Absolventen von Swissmem-Kursen, die in Zukunft zu günstigeren Konditionen Weiterbildungsmaßnahmen für ihre Mitarbeiter buchen können, so Dr. Ralf Andreas Thoma. Das Fernstudium sei besonders für Erwerbstätige gedacht, die sich weiterbilden möchten, ohne dabei ihre momentane berufliche Stellung zu riskieren oder die keine Zeit haben, regelmäßig an Abendkursen teilzunehmen. „Die modular aufgebauten Kurse sind so abgestimmt, dass die Teilnehmer zeitlich und örtlich flexibel das Aufgabengebiet studieren können.“ Die Teilnehmer werden zudem individuell und persönlich durch den Studienleiter betreut.
Über die www.swissmem-kaderschule.ch
Die Swissmem Kaderschule (Winterthur) bildet seit 70 Jahren Führungspersonen aus der Industrie nach dem Leitsatz „Führen ist lernbar“ aus. Als Führungsschule des Verbandes der schweizerischen Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie (MEM) bietet sie ein breites Angebot an praxisbezogenen Lehrgängen, Seminaren oder firmeninternen Ausbildungen – und dies zu speziellen Konditionen für die rund 1.100 Swissmem-Mitgliedsfirmen. Die MEM-Industrie nimmt in der schweizerischen Volkswirtschaft eine Schlüsselstellung ein: Mit rund 332 200 Beschäftigten ist sie die mit Abstand grösste industrielle Arbeitgeberin und bestreitet mit Exporten von 65,0 Milliarden CHF (2014) 32,5% der gesamten Güterausfuhren aus der Schweiz.

Über die Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG
Die Betriebswirtschaftliche Institut & Seminar Basel AG bietet seit 1999 als privates Weiterbildungsinstitut ein praxisorientiertes effizientes Studienangebot. Das Institut hat im März 2007 das eduQua-Zertifikat erhalten. Das Schweizerische Qualitätszertifikat für Weiterbildungsinstitutionen wurde im März 2015 erneut bestätigt. Außerdem ist das Institut Mitglied im Schweizerischen Verband für Erwachsenenbildung (SVEB) und der European Association of Distance Learning (EADL).

Firmenkontakt
Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG
Dr. Ralf Andreas Thoma
Wartenbergstraße 9
4052 Basel
0041-61-26120000
info@bwl-institut.ch
http://www.bwl-institut.ch

Pressekontakt
Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
84347 Pfarrkirchen
0049.8561.910771
info@koenig-online.de
http://www.koenig-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bwl-institut-lehrgaenge-ergaenzen-swissmem-kaderschule-angebot/

Rhy Art Fair Basel informiert. Medienmitteilung der jungen Basler Kunstmesse im Juni 2016.

Die junge internationale Kunstmesse RHY ART zeigt im Juni Werke von Newcomern sowie etablierten Künstlern: Bilder, Skulpturen, Fotografie, Drucke, digitale Kunst, 3D-Prints, Neonkunst und vieles mehr.

BildEvent:
RHY ART FAIR BASEL 2016
International Artist Positions
17. – 19. Juni 2016
Rhypark Basel
Info: www.rhy-art.com

Pressematerial, Texte, Logo, Banner: http://rhy-art.com/de/presse.html
Pressefotos zur Veröffentlichung: http://rhy-art.com/files/press/pressphotos.html

Infotext:
Ein Treff für Kunstliebhaber.
Im Juni findet wieder während der Art Basel und ihrer Satellitenmessen die Rhy Art Fair statt. In schöner Atmosphäre erwartet die Besucher ein besonderes Kunsterlebnis. Im Gegensatz zu den anderen Messeakteuren wird im Rhypark auf die direkte Kommunikation zwischen Künstler und Kunstliebhaber gesetzt.
So wird der Rhypark auch im Juni 2016 wieder zum Begegnungsraum für Kunstliebhaber. Für leidenschaftliche Kunstsammler und Kunstinteressierte bildet RHY ART die perfekte Ergänzung zu den zeitgleich stattfindenden grossen Kunstmessen und Events in Basel. RHY ART bietet einer Auswahl von professionellen Künstlern und jungen Galerien mit Einzelpräsentationen ein attraktives Forum. Das Konzept basiert auf dem direkten Kontakt zwischen Künstler und Publikum.
Bereits die erste RHY ART konnte 2015 in Basel erfolgreich abschliessen. Trotz regnerischem Wetter konnte der Newcomer unter den Basler Kunstmessen rund 7000 Besucher verzeichnen. Nahezu alle Aussteller konnten gute Verkäufe verzeichnen sowie neue Kontakte mit dem Fachpublikum (darunter internationale Sammler und Kuratoren) knüpfen.
Basel gilt als die Kulturhauptstadt der Schweiz. Schweizer Qualität trifft hier auf eine multikulturelle Bevölkerung im Dreiländereck zu Frankreich und Deutschland. Das macht Basel unverwechselbar weltoffen, international und innovativ. Basel ist mit seiner vielfältigen Kulturszene und den alljährlichen hochkarätigen Veranstaltungen der kulturelle Hotspot der Schweiz.
RHY ART liegt direkt am Rheinufer in Basel-St.Johann, und ist in nur 7 Minuten vom Messeplatz (Tram 1/14 bis Novartis Campus) erreichbar. Vom Hauptbahnhof Basel SBB kann die Messe in 15 Minuten (Tram 1), vom internationalen Flughafen EuroAirport in 20 Minuten (Bus 50 bis Kannenfeldplatz, dann Tram 1) erreicht werden.

Aussteller 2016: http://rhy-art.com/files/2016
Katalog 2016: http://rhy-art.com/files/2016
Pressestimmen: http://rhy-art.com/files/press/pressreview.html

Veranstaltungsort:
Saalbau Rhypark am Rhein, Mülhauserstrasse 17, CH-4056 Basel
– Tram Nr. 1, Halt „Novartis Campus“
– Tram Nr. 11, Halt “ Mülhauserstrasse“

Vernissage/Eröffnung:
Donnerstag 16. Juni: 18 – 22 Uhr, Live-Musik. Soulsax, Eintrittspreis: CHF 30.00

Öffnungszeiten:
– Freitag 17. Juni: 11 – 20 Uhr
– Samstag 18. Juni: 11 – 20 Uhr
– Sonntag 19. Juni: 11 – 18 Uhr

Eintrittspreise:
– Tageskarte : CHF/Euro 15.00
– Tageskarte ermässigt: CHF/Euro 10.00 (Schüler, Studenten, AHV)
– Tageskarte mit KulturLegi: CHF/Euro 10.00
– Vernissage: CHF/Euro 30.00 (keine Ermässigung)
– Kinder bis einschliesslich 15 Jahre frei
– Freier Eintritt mit VIP-Karte
– Freier Eintritt mit gültigen Tickets von: Art Basel, Liste Basel, Scope, Volta
– Freier Eintritt mit Museums-PASS-Musées und Schweizer Museumspass

Anfahrt:
– Tram 1 bis „Novartis Campus“
– Tram 11 bis „Mülhauserstrasse“
– vom Messeplatz in 7 Min. mit Tram 1/14
– vom Hauptbahnhof Basel SBB mit Tram 1 oder Tram 11
– vom EuroAirport: in 20 Min. mit Bus 50 bis „Kannenfeldplatz“, dann Tram 1
– City-Parking (Universitätsspital) bei „Mittlerer Brücke“ (Altstadt)
– Am Saalbau Rhypark sind keine Parkplätze vorhanden.
– St. Johann Fähre „Ueli“ hält direkt am Saalbau

Über:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: +41 76 801 53 33
web ..: http://www.rhy-art.com/
email : basel@rhy-art.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage www.rhy-art.com auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Sabina Gisiger
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: +41 76 801 53 33
web ..: http://www.rhy-art.com/
email : basel@rhy-art.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rhy-art-fair-basel-informiert-medienmitteilung-der-jungen-basler-kunstmesse-im-juni-2016/

Betriebswirtschaftliches Know-how für KMU

Intensivstudiengänge „Betriebswirtschaft“ und „Finanzmanagement“ am BWL Institut & Seminar Basel starten zum 15. April 2016

Betriebswirtschaftliches Know-how für KMU

BWL-Know-how für KMU (Bildquelle: @ BWL-Institut & Seminar Basel)

BASEL – An Führungskräfte aus Klein- und Mittelunternehmen (KMU), die für ihre weitere Laufbahn die Kontroll- und Führungsinstrumente der BWL benötigen, richtet sich das Fernstudienangebot des Betriebswirtschaftlichen Instituts & Seminar Basel. Zum 15. April 2016 starten das Intensivstudium „Betriebswirtschaft“ und das Kompaktstudium „Finanzmanagement“. Ein- bis zweimonatige Crash-Kurse in Rechnungswesen, Marketing und Unternehmensgründung sowie der Sprachkurs „Financial English“ ergänzen das Weiterbildungsportfolio. „Wir vermitteln den Teilnehmern in kompakter Form systematisch praxisrelevantes BWL-Wissen und bereiten sie darauf vor, es in einem KMU anzuwenden“, sagt Studienleiter Dr. Ralf Andreas Thoma vom Betriebswirtschaftlichen Institut & Seminar Basel (www.bwl- institut.ch).

Weiterbildung steht bei den Klein- und Mittelunternehmen hoch im Kurs: Mehr als 80 Prozent der Erwerbstätigen bilden sich neben der Arbeit weiter. Auf die Weiterbildungsbedürfnisse von Führungskräften und Nachwuchsmanagern, die sich zur Ergänzung ihres Fachwissens umfassende betriebswirtschaftliche Kenntnisse aneignen möchten, ist laut Studienleiter Dr. Ralf Andreas Thoma das Intensivstudium „Betriebswirtschaft“ zugeschnitten. Das neun- bis zwölfmonatige berufsbegleitende Fernstudium, inzwischen zum 35. Mal angeboten, schließt mit dem Dipl.-Betriebsökonom (BI) ab.
Das Studium gliedert sich in zehn Module: Neben einer Einführung geht es um das Rechnungswesen (Bilanz und GuV, Kosten- und Leistungsrechnung), um Controlling, Marketing, Finanzierung, Investitionsrechnung sowie zwei Kapitel der Unternehmensführung und einen Abstecher in die Volkswirtschaftslehre. Das Intensivstudium Betriebswirtschaftslehre ist auch in einer englischsprachigen Version als „Intensive Course in Business Administration“ möglich.
Das Kompaktstudium „Finanzmanagement“ richtet sich speziell an karriereorientierte Fach- und Führungskräfte aus dem Finanzbereich. Das berufsbegleitende Fernstudium umfasst alle im Finanzbereich relevanten Themen der Betriebswirtschaftslehre. Das sechs- bis neunmonatige Kompaktstudium Finanzmanagement, bereits in 35. Auflage, schließt als Dipl.-Finanzökonom (BI) ab. Das Kompaktstudium ist in einer englischsprachigen Version als „Compact Course in Business Administration“ möglich.
Zeitlich und örtlich flexibel
Das Fernstudium ist laut Dr. Ralf Andreas Thoma besonders für Erwerbstätige in KMU gedacht, die sich weiterbilden möchten, ohne dabei ihre momentane berufliche Stellung zu riskieren oder keine Zeit haben, regelmäßig an Abendkursen teilzunehmen. „Die modular aufgebauten Kurse sind so abgestimmt, dass die Teilnehmer zeitlich und örtlich flexibel das Aufgabengebiet studieren können.“ Die Teilnehmer werden zudem individuell und persönlich durch den Studienleiter betreut.
Besonderer Wert wird im Fernstudium auf die „Schnittstellenfähigkeit“ als gefragteste soziale Kompetenz gelegt. Fachlich firme Teilnehmer sollen das BWL-Rüstzeug erhalten, damit sie mit dem Controlling auf Augenhöhe diskutieren, Marketing und strategische Ansätze besser verstehen oder Projekte planen und finanzieren können.

Über die Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG
Die Betriebswirtschaftliche Institut & Seminar Basel AG bietet seit 1999 als privates Weiterbildungsinstitut ein praxisorientiertes effizientes Studienangebot. Das Institut hat im März 2007 das eduQua-Zertifikat erhalten. Das Schweizerische Qualitätszertifikat für Weiterbildungsinstitutionen wurde im März 2015 erneut bestätigt. Außerdem ist das Institut Mitglied im Schweizerischen Verband für Erwachsenenbildung (SVEB) und der European Association of Distance Learning (EADL). Weitere Infos unter www.bwl-institut.ch.

Firmenkontakt
Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG
Dr. Ralf Andreas Thoma
Wartenbergstraße 9
4052 Basel
0041-61-26120000
info@bwl-institut.ch
http://www.bwl-institut.ch

Pressekontakt
Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
84347 Pfarrkirchen
0049.8561.910771
info@koenig-online.de
http://www.koenig-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/betriebswirtschaftliches-know-how-fuer-kmu/

Basler Münzenmesse 2016: Degussa Goldhandel AG zeigt antike Basel-Taler und 2.400 Jahre alte Tetradrachmen

Basler Münzenmesse 2016: Degussa Goldhandel AG zeigt antike Basel-Taler und 2.400 Jahre alte Tetradrachmen

Basel Taler anno 1640

Zürich, 27. Januar 2015: Auf der 45. Internationalen Basler Münzenmesse, die am 30. und 31. Januar 2016 im Kongresszentrum der Messe Basel stattfindet, wird die Degussa Goldhandel AG eine besondere Reihe antiker Münzen, die sogenannten „Basel-Taler“, präsentieren. Die Silber- und Bronze-Stücke aus dem 17. Jahrhundert zeigen in verschiedenen Variationen bekannte Motive der Stadt Basel.

Ausserdem wird die Degussa weitere ausgesuchte numismatische Münzen ausstellen, die auch vor Ort erworben werden können. So zum Beispiel eine komplette Sammlung der Schweizer Schützentaler sowie einzelne schweizerische Kantonstaler aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Darüber hinaus werden griechische Tetradrachmen des 5. Jahrhunderts vor Christus unter den Ausstellungsstücken sein. Ebenfalls zu bestaunen sein, werden original makedonische Tetradrachmen aus der Zeit Alexanders des Grossen mit einem Alter von über 2.400 Jahren sowie Denar-Silbermünzen, die vom 3. Jahrhundert vor Christus bis in das 3. Jahrhundert nach Christus die wichtigsten Münzen der Römer waren.

Die Degussa wird auch eine Auswahl an Anlagebarren und -münzen ausstellen und zum Verkauf anbieten. Messebesucher können sich am Degussa-Stand über verschiedene Themen wie Numismatik, Anlage in Edelmetalle, Altgold oder die sichere Lagerung in Tresorkundenfächern von Experten in aller Ruhe beraten lassen.

Die Basler Münzenmesse eröffnet jedes Jahr den Reigen der drei grossen Schweizer Münzenbörsen in Basel, Bern und Zürich. Die Besucher werden 2.500 Jahre numismatische Geschichte und verschiedene Veranstaltungen erleben können. Die Öffnungszeiten der Messe sind Samstag, 30.01.2016, 9.00 – 17.00 Uhr und Sonntag, 31.01.2016, 10.00 – 16.00 Uhr. Am Samstag kostet der Eintritt 8,- CHF, am Sonntag ist der Eintritt zur Messe frei.

Weitere Informationen zur Degussa AG finden Sie unter www.degussa-goldhandel.ch

Über die Degussa Goldhandel
Der Name Degussa steht weltweit als Synonym für Qualität und Beständigkeit im Bereich Edelmetalle. Seit dem Jahr 2012 ist die neu gegründete Degussa Goldhandel AG mit Sitz in Zürich und einer weiteren Niederlassung in Genf im Edelmetallmarkt aktiv. Darüber hinaus unterhält die Degussa Goldhandel GmbH in Deutschland, deren Zentrale sich in Frankfurt am Main befindet, derzeit Niederlassungen in Stuttgart, München (2), Frankfurt, Köln, Hamburg, Berlin, Nürnberg, Hannover und Pforzheim. International ist die Degussa Unternehmensgruppe zudem in Singapur, London und Madrid vertreten. Komplettiert wird das umfassende Angebot der Degussa durch einen Online-Shop, der den Kunden an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr zur Verfügung steht und der sich durch laufend an die internationalen Edelmetallmärkte angepasste Preise, eine hohe Verfügbarkeit und schnellste Abwicklung auszeichnet. Darüber hinaus gehört seit August 2014 eine eigene Edelmetallscheideanstalt in Pforzheim zur Degussa Unternehmensgruppe, in der die Wiederaufarbeitung („Scheidung“) von alten Edelmetallen sowie die Herstellung von Vorprodukten für die Schmuckindustrie betrieben wird.

Produkte und Dienstleistungen:
Die Degussa bietet neben den eigenen, weltweit anerkannten Edelmetallbarren aus Gold, Silber, Platin, Palladium und Rhodium mit dem bekannten rautenförmigen Sonne-/Mond-Logo auch eine breite Auswahl an Sammler- und Investmentmünzen an. Hochkarätige Experten stehen Kunden im Bereich Numismatik für die Bewertung sowie den An- und Verkauf von historischen Münzen von der Antike bis in die Neuzeit zur Verfügung. Im Büro Zürich werden zudem Schrankfächer angeboten, in denen Kunden ihre Edelmetalle gleich nach dem Kauf lagern können.

Ankauf von alten Edelmetallen:
Nicht mehr genutzter Schmuck, Silberwaren, beschädigte Edelmetall-Barren und Münzen sowie auch industriell genutzte Edelmetallprodukte werden zu fairen Preisen angekauft und der Wiederverwertung zugeführt.

Firmenkontakt
Degussa Goldhandel AG
Andreas Hablützel
Bleicherweg 41
CH-8002 Zürich
+41 (0) 44/ 403 4110
+41 (0) 44/ 403 4115
info@degussa-goldhandel.ch
www.degussa-goldhandel.ch

Pressekontakt
fr financial relations gmbh
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
+49 61 72 / 27 15 9 – 0
+49 61 72 / 27 15 9 – 69
j.gleisner@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/basler-muenzenmesse-2016-degussa-goldhandel-ag-zeigt-antike-basel-taler-und-2-400-jahre-alte-tetradrachmen/

RHY ART FAIR BASEL 2016 – Ein Treff für Kunstliebhaber

Der Rhypark wird auch im Juni 2016 wieder zum Begegnungsraum für Kunstliebhaber. Für leidenschaftliche Kunstsammler und Kunstinteressierte bildet RHY ART die perfekte Ergänzung zu den zeitgleich statt

BildRHY ART FAIR BASEL 2016

Die junge internationale Kunstmesse RHY ART präsentiert vom 16. bis 19. Juni 2016 Werke von Newcomern sowie etablierten Künstlern: Bilder, Skulpturen, künstlerische Fotografie, limitierte Drucke, digitale Kunst, Objektkunst und vieles mehr. RHY ART bietet einer Auswahl von professionellen Künstlern und jungen Galerien mit Solo Shows ein attraktives Forum in perfekter Ergänzung zu den zeitgleich stattfindenden grossen Kunstmessen und Events in Basel.

An der Messe teilnehmen!
» Ausstellen im Juni 2016: http://www.rhy-art.com/apply
Limitierte Ausstellungsfläche: Vergabe der Standplätze in Reihenfolge der Anmeldung (nach Qualifikation).

Wer kann sich bewerben?
– Galerien mit Einzelpräsentationen (Solo Shows)
– Professionelle Künstler (Individual Artists)
– Produzentengalerien, Gruppen und Kunstprojekte (Projects)

Ein Treff für Kunstliebhaber!
Die letzte Kunstmesse Rhy Art Fair Basel war sehr erfolgreich. Trotz regnerischem Wetter konnte der Newcomer unter den Basler Kunstmessen rund 7000 Besucher begeistern. Nahezu alle Aussteller konnten gute Verkäufe verzeichnen, sowie neue Kontakte mit dem Fachpublikum (darunter internationale Sammler und Kuratoren) knüpfen.
» Rückblick 2015: http://www.rhy-art.com/2015

Alle Infos zur RHY ART FAIR BASEL 2016 – Individual Artists / The Basel Solo Show: http://www.rhy-art.com

Über:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rhy-art-fair-basel-2016-ein-treff-fuer-kunstliebhaber/

Ihre neue Businessadresse in der Schweiz

Hier fühlen sich Ihre Mitarbeiter wohl

Ihre neue Businessadresse in der Schweiz

Ihr neues Arbeitsumfeld

PC einstecken, starten und los geht“s! – Exklusiv eingerichtete Büros im Erdgeschoss stehen an bester Lage am Allschwiler Bachgraben zur Miete frei. Auf rund 1″100 Quadratmeter steht von vernetzten Büros über Sitzungszimmer und Archivraum bis zur Kantine alles bereit, was zu einem renommierten Geschäftssitz gehört. Für Erweiterungen stehen im gleichen Gebäude zusätzliche, separate Büroflächen bereit.

Die Räumlichkeiten im Erdgeschoss der Liegenschaft sind perfekt ausgebaut und in bezugsbereitem Zustand. Die hellen Büros verfügen über ein WiFi-Netzwerk, zusätzlich sind alle Räume mit EDV-Verkabelung ausgerüstet und durch eine Brandmeldeanlage gesichert. Eine interne Kantine runden die exklusive Infrastruktur ab. Im Untergeschoss stehen zumietbare Parkplätze zur Verfügung.

Im zweiten Obergeschoss der gleichen Liegenschaft sind zusätzliche rund 370 Quadratmeter Büroflächen frei. Dies Flächen können mit dem Erdgeschoss oder separat gemietet werden. Die Büros im 2. OG sind ebenfalls voll ausgebaut und bezugsbereit. Derzeit ist die gesamte Fläche in neun Räume unterteilt und entsprechend mit EDV-Verbindungen und Licht ausgestattet. Mit dazu gehören eine Toilettenanlage sowie eine kleine Küche.

Die Liegenschaft befindet sich an zentraler Lage im aufstrebenden Gewerbe- und Büroquartier mit guter Infrastruktur in Allschwil. Bushaltestelle und diverse Restaurationsbetriebe sind in unmittelbarer Nähe. Der Dorfkern ist ca. 800 m, Basel zwei Kilometer entfernt. Das regional bekannte Gewerbequartier Am Bachgraben befindet sich stark im Aufschwung, mit Schwerpunkt in der Pharma- und Biotechnologie. Das ganze Areal verspricht eine interessante Entwicklung und Zukunft. Das Quartier ist mit der Buslinie Nr. 38 gut erschlossen. Der Autobahnanschluss ist ca. drei Kilometer entfernt (Luzernerring). In Gehdistanz verfügt das Areal über diverse Einkaufs-, Sport- und Erholungsmöglichkeiten.

Das Areal am Bachgraben ist vom Bund vorgesehen für den Ausbau als Innovationspark der Nordwestschweiz. Die ideale Lage und Verkehrs-Infrastruktur bieten die beste Grundlage für den neuen Campus. Im Endausbau sollen gegen 10″000 Menschen auf dem Areal beschäftigt sein.

Die Gemeinde Allschwil bietet in jeder Hinsicht die idealen Rahmenbedingungen, um in Harmonie arbeiten zu können. Kurze Pendlerwege garantieren eine hohe Arbeitsqualität. Sowohl die öffentlichen Verkehrsverbindungen als auch die Autobahnanschlüsse nach Deutschland, Frankreich und in die Schweiz sind optimal. Der Flughafen Basel-Mulhouse ist vom Dorfkern aus in 10 Minuten mit dem Auto erreichbar. Mit dem Tram erreicht man die Innerstadt von Basel oder den Bahnhof innert weniger Minuten.

Die Büroräume in Verbindung mit der Umgebung bilden also die idealen Voraussetzungen für einen Geschäftssitz in der Nähe von Basel

Peter Straub Immobilienmanagement ist unter anderem der Spezialist für die Vermarktung von aussergewöhnlichen Liegenschaften in ganz Europa. Geschäftsinhaber Peter Straub kennt den internationalen Immobilienmarkt sehr genau. Als ganzheitlicher Immobilienspezialist hat er seine Erfahrungen in den letzten Jahren bei namhaften Firmen in der Schweiz gesammelt. Das Immobilienmanagement ist für Peter Straub Leidenschaft auch in komplexen Fällen.

Kontakt
Peter Straub Immobilienmanagement
Peter Straub
Aeussere Baselstrasse 49
4125 Riehen
+41 61 534 03 54
info@straubundpartner.com
http://www.straubundpartner.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ihre-neue-businessadresse-in-der-schweiz/

Rhy Art Fair Basel 2015

Die neue Kunstmesse in Basel: Internationale Künstler und junge Galerien.

BildRHY ART FAIR
International Artist Positions
18. – 21. Juni
Rhypark Basel
www.rhy-art.com

Die neue Kunstmesse RHY ART FAIR bietet in der Basler Kunstwoche die Gelegenheit zum direkten Kontakt zwischen Künstler und Publikum. Für leidenschaftliche Kunstsammler und Kunstinteressierte bildet RHY ART FAIR die perfekte Ergänzung zu den zeitgleich stattfindenden grossen Kunstmessen und Events in Basel.
Nahe der Innenstadt, direkt am Rhein, präsentiert die junge Kunstmesse RHY ART FAIR erstmals Werke von Newcomern sowie etablierten Künstlern: Bilder, Skulpturen, künstlerische Fotografie, limitierte Drucke, digitale Kunst, Objektkunst und vieles mehr.
RHY ART FAIR Basel ist der ideale Ort, um Ihre Kunstsammlung aufzufrischen oder auch zu starten.
Ticketcorner.ch

Veranstaltungsort:
Saalbau Rhypark, Mülhauserstrasse 17, CH-4056 Basel
Tram 1/14: Novartis Campus

Rhypark Basel liegt in zentraler Lage am Rheinufer, und ist in nur 7 Minuten vom Art Basel-Messeplatz per direkter Tramlinie erreichbar. Vom Hauptbahnhof Basel SBB kann die Messe in 15 Minuten, EuroAirport in 20 Minuten erreicht werden.
Anreise: www.rhy-art.com/location

Zeiten und Preise:
18. – 21. Juni: 11 – 20 Uhr
Tageskarte 15 Fr./10 Fr.
Vernissage: 17. Juni: 17 – 22 Uhr (30 Fr.), Musik: Akos Holéczy

Infos:
Aussteller, Katalog und Künstlerinfos: www.rhy-art.com/2015
Presseinfos, Fotos, Logo: www.rhy-art.com/de/presse.html

Über:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.rhy-art.com
email : basel@rhy-art.com

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.rhy-art.com
email : basel@rhy-art.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rhy-art-fair-basel-2015/

Rhy Art: Die neue Kunstmesse in Basel

Rhy Art Fair Basel: Internationale Künstler und junge Galerien – Die Messe für junge und aufstrebende Kunst!

BildRHY ART FAIR 2015
International Artist Positions
18. – 21. Juni 2015
Rhypark Basel
www.rhy-art.com

Die neue Kunstmesse RHY ART FAIR bietet in der Basler Kunstwoche die Gelegenheit zum direkten Kontakt zwischen Künstler und Publikum. Für leidenschaftliche Kunstsammler und Kunstinteressierte bildet RHY ART FAIR die perfekte Ergänzung zu den zeitgleich stattfindenden grossen Kunstmessen und Events in Basel.
Nahe der Innenstadt, direkt am Rhein, präsentiert die junge Kunstmesse RHY ART FAIR erstmals Werke von Newcomern sowie etablierten Künstlern: Bilder, Skulpturen, künstlerische Fotografie, limitierte Drucke, digitale Kunst, Objektkunst und vieles mehr.
RHY ART FAIR Basel ist der ideale Ort, um Ihre Kunstsammlung aufzufrischen oder auch zu starten.
Information: http://rhy-art.com/de/information.html
Ticketcorner.ch

Veranstaltungsort:
Saalbau Rhypark am Rhein
Mülhauserstrasse 17, CH-4056 Basel
Tram Nr. 1/14, Halt Novartis Campus

Rhypark Basel liegt in zentraler Lage am Rheinufer, und ist in nur 7 Minuten vom Art Basel-Messeplatz (direkte Strassenbahn-Verbindung) erreichbar.
Vom Hauptbahnhof Basel SBB kann die Messe in 15 Minuten, vom internationalen Flughafen EuroAirport in 20 Minuten erreicht werden.
Anreise: Anreise: www.rhy-art.com/location

Öffnungszeiten:
Donnerstag 18. Juni – Sonntag 21. Juni: 11 – 20 Uhr

Vernissage/Eröffnung:
Mittwoch 17. Juni: 17 – 22 Uhr
Live Musik: Akos Holéczy

Aussteller und Künstlerinfos:
http://rhy-art.com/2015

Presseinfos, Fotos, Logo:
www.rhy-art.com/media

Präsentationen:
Vorschau 2015: https://youtu.be/6dGWugO2K9s
Messekatalog: http://goo.gl/4j3ssh
News: https://twitter.com/rhyartfairbasel

Eintrittspreise:
– Tageskarte : CHF/Euro 15.00
– Tageskarte ermässigt: CHF/Euro 10.00 (Schüler, Studenten, AHV)
– Tageskarte mit KulturLegi: CHF/Euro 5.00
– Vernissage: CHF/Euro 30.00 (keine Ermässigung)
– Kinder bis einschliesslich 15 Jahre frei
– Freier Eintritt mit VIP-Karte

Anfahrt:
– Tramhaltestelle am Rhypark: „Novartis Campus“
– Messeplatz: in 7 Min. mit Tram 1/14
– Hauptbahnhof Basel SBB: in 15 Min. mit Tram 1/14
– EuroAirport: in 20 Min. mit Bus 50 bis Kannenfeldplatz, dann Tram 1
– City-Parking (Universitätsspital) bei Mittlerer Brücke (Altstadt).
– Am Saalbau Rhypark sind keine Parkplätze vorhanden.
– St. Johann Fähre „Ueli“ hält direkt am Saalbau
– Details (PDF): http://goo.gl/dLl11H

Weiteres:
Messepartner: http://rhy-art.com/partner.html
Über Basel: http://rhy-art.com/basel

Kurztext:
Kunstmesse RHY ART FAIR im Rhypark Basel, 18.-21. Juni 2015: geöffnet 11-20 Uhr (Tageskarte 15 Fr./10 Fr., Ticketcorner.ch) / Messe-Info: www.rhy-art.com

Pressetexte Aussteller Rhy Basel 2015
Mehr unter http://rhy-art.com/2015

Die französische Künstlerin Marina Abracheva (Echandens, Schweiz) erschafft mit ihren Bildskulpturen (Assemblages) aus Alltagsgegenständen, Spielzeug, Kunststoffformen wahre Hingucker. Nach Form, Farbe und Aussehen angeordnet entstehen spannende 3D-Gemälde, die neue Interpretationen von Sinn und Funktion der Gegenstände ermöglichen.

Der künstlerische Weg des Tessiners François Bonjour (Dino, Schweiz) ist ständig in Bewegung. Auf der Suche nach Beständigkeit spiegelt der Künstler die Qualen, Sehnsüchte und Hoffnungen, die das menschliche Leben begleiten.

Contemporary Fine Arts (Backnang, Deutschland) präsentiert Joey Schmidt-Muller, JC Houlmann, Maja Smoltczyk, Hans Bohlmann und Andreas Kerstan.
In der Basler Kunstwoche wird die Installation „Der blinde Passagier“ von Joey Schmidt-Muller (Schweiz und Australien) auf der Rheinfähre „Vogel Gryff“ täglich den Rhein überqueren. Parallel dazu wird erstmals die Installation „Frau Schweizer“ (2015) auf der Rhy Art Fair präsentiert, die sich im Spannungsfeld Verführung, Macht und Unterwerfung, und dem gesellschaftlichen Bedürfnis nach ewiger Jugend und Schönheit bewegt. Das Objekt ist als Denkraum und Spiegel der heutigen Gesellschaft aufgebaut.
Der Mensch in all seinen Facetten und Stimmungen ist das Hauptthema der Bildhauerin Maja Smoltczyk (Berlin). Das Faszinierende an ihren Skulpturen ist deren besondere Lebendigkeit und emotionaler Ausdruck. In ihnen kann sich der Betrachter wiederfinden.

Das Künstlerpaar Oleg & Lydmila Davydenko (Lviv, Ukraine) arbeitet in den Disziplinen Malerei, Skulptur, Keramik und Grafik. Ihre Werke sind international in zahlreichen Sammlungen vertreten. Der künstlerische Ausdruck geniesst bei Ihnen absolute Priorität: jede Form im Kunstwerk trägt mehrere Inhalte in sich, unabhängig vom vorgegebenen Thema – die Kunstwerke verweben sich zur Melodie und wiederum zur Form.

Der italienische Künstler John Doing (Lugano, Schweiz) hat von seinen Reisen um den Globus Eindrücke, Farben und Skizzen gesammelt. Für fünfzig Jahre wurde Japan seine zweite Heimat. John Doing’s Werk besteht aus digitalen Collagen (auf verschiedenen Medien), digitaler und Video-Animation. Zu seinen Werken zählen auch Raku Skulpturen.

„In den Gemälden von Barbara Egin (Freiburg/Brsg, Deutschland) fungieren Gegensätze harmonisch nebeneinander. Die Kunstwerke strahlen große Individualität aus und wirken dennoch vertraut. Sie zeigen Ausschnitte aus unserem Leben in ungewöhnlichen Konstellationen und rufen dadurch ein Spannungsverhältnis zwischen erlebter und fiktiver Realität hervor.“ (Ana Karaminova, Kunstkritik)

Die Malerin und Bildhauerin Nancy Evans (Los Angeles) gestaltet Skulpturen als 3-D Collagen. Mittels Geröll, Wachs und Pflanzenmaterial erschafft sie in scheinbar nostalgischen Tableaus eine verzerrte asymmetrische Realität. Durch das Spiel mit Symbolen und Mythen erforscht Evans das Archaische in unserem Alltag.

Die holländischen Maler Andrea Freckmann und Theun Govers (Den Haag) zeigen ihre Werke in der gemeinsamen Installation „Fremdhaus“. In diesem imaginärem Wohnzimmer werden Gemälde und Architektur in für den Betrachter erstaunlichem Zusammenhang gebracht.
> Beschreibung des Projekts

Der mexikanische Künstler Armando Garlun (Pully, Schweiz) taucht den Betrachter auf den ersten Blick in eine Welt ohne Regeln, in eine Explosion von Farben und Formen. Schaut man genauer hin, entdeckt man mikroskopische Sichtweisen, das millimetergenaue Nebeneinanderstellen der Elemente und Linien, die fast unmerklich zu Reliefs werden. Garlun baut ein kristallines Abbild der Wirklichkeit (Eduardo Jiménez).

Galerie Zum Harnisch (Allschwil, Schweiz) präsentiert auf der Rhy Art Arbeiten von Abstraktion, über Skulptur hin zu aussergewöhnlichen Sprayerarbeiten von Eva-Maria Bättig, Markus Bossert, Gabriela Ehrling, Oliver Fauser, Oliviero Gorza, Meihua, Markus Mesmer, Yanyan. Ein Hingucker ist auch der aufgespiesste Ferrari Testarossa 1989 des französischen Multimedia-Künstlers Dan Gerbo.

Nach zahlreichen Teilnahmen an nationalen und internationalen Ausstellungen präsentiert Nadia Heitmar (Grüt, Schweiz) die neue Serie ihrer Werke mit dem Titel „Vertical“. Auch mit der neuen Serie bleibt die Schweizer Künstlerin ihrem ursprünglichen Schaffen treu. Ihre Werke bestechen mit neuen Farbvarianten, nahezu wie ein Experiment. Die lebendigen Strukturen bestimmen die Tiefe ihrer abstrakten Bilder. Die bewusst rahmenlosen Leinwände symbolisieren für den Betrachter die grenzenlose Beschaffenheit ihrer Arbeiten. Die Werke werden anlässlich der Rhy Art Fair 2015 erstmals einem grossen Publikum präsentiert.

Der britische Künstler Peter Keller (Izmir, Türkei) setzt seine Bilder in eine interaktive Beziehung zum Betrachter. Dieser wird mittels Gestaltung und Fragestellung durch das Bild selbst zum Dialog aufgefordert. Durch das phantasievolle Spiel mit dem Betrachter wird die Interaktion Teil des Kunstwerks.

Die Werke von Daniel Laufer (Basel) nehmen Bezug auf die Einzigartigkeit und auch Gleichheit des Menschen. Der Künstler thematisiert die Bindung des Bewusstseins an den Körper und fordert den Betrachter in seinen Werken auf, daraus auszubrechen. Laufer bildet in seinen Momentaufnahmen Menschen mit direktem Blick-Kontakt zum Betrachter ab. Dazu nutzt er sowohl Stempeltechniken; Linolschnitte als auch Handdrucke.

Die Galerie Art company Misoolsidae (Seoul, Südkorea), seit 1989 im Kunsthandel tätig, gibt zwei Kunstmagazine heraus und fördert das jährliche Korean Contemporary Art Festival. Auf der Rhy Art zeigt Misoolsidae angesagte Künstler wie Hyung-Jin Park, Hyun-Sook Jeong, Hyun-Jae Chang und Insoo Chun.

Die Schweizer Fotografin Elena Parris (Berlin) hat für Ihre Werke eine eigene Bildsprache geschaffen. Ihre Kunstwerke sind eine Kombination aus sozio-politischen Inhalten, oft durch religiösen Hintergrund ergänzt.
Die Kunst von Elena Parris ist oft provokativ und polarisierend. Mit ihren neusten Werken manifestiert Elena Parris ihre ästhetisch hohen Ansprüche und schafft in ihren aussergewöhnlichen Darstellungen eine unverkennbare Handschrift.

Die kanadische Künstlerin Carmen Perdomo (Ascona, Schweiz) hat mit der Serie „Reflections of Ticino“ zwanzig Ölgemälde in ihrem unnahmlichen Malstil geschaffen. Die Werke reflektieren typische Aspekte des Tessin, ergänzt durch eine historische Dimension.

Der französische Künstler Jean-Francois Reveillard aka JFR (Engelberg, Schweiz) zeigt die Video-Installation „Natural Line“, die sich gegen Umweltzerstörung und Artensterben richtet. Das interdisziplinäre Kunstprojekt nutzt Video, Fotografie und Malerei um zu verdeutlichen, wie in kommenden Generationen Biotope und viele Spezies nur noch eine vage Erinnerung dank Videos und künstlicher Artefakte in Museumsvitrinen sein könnten.

Gosia Richter (Köln) präsentiert das Projekt „Pigmente auf Graphik-Schnitt“. Dabei werden die Zeichnungen in Papier geschnitten und mit Pigmenten belegt, was den Arbeiten eine dezente, reliefartige Plastizität verleiht. Zusätzlich erzeugt die Künstlerin mittels verschiedener Materialien dreidimensionale Zeichnungen. Die Skulpturen und Papierarbeiten stehen im direkten Zusammenhang. Richter schafft eine für den Betrachter perfekte Täuschung, die erst beim herumgehen um das Objekt entdeckt wird.

Bei den Bronze-Skulpturen von Marie-Noëlle Ronayette (Forcalquier, Frankreich) dreht sich alles um die Darstellung des Menschen. Ihre Figuren scheinen die Welt auf ganz eigene Weise zu beobachten. Die gedehnten, manchmal zerrissen wirkenden Skulpturen stehen allein oder in Gruppen. Auf der Rhy Art präsentiert die Künstlerin auch ihre neueren großen Wandskulpturen.

Die dänische Bildhauerin Miranda Roux (Genf) hat ihre künstlerische Ausbildung in Paris absolviert. Ihre Skulpturen bestechen sowohl in der Motivwahl wie in der Ausführung. Die Figuren und dargestellten Szenen wirken wie aus Bühnenstücken merkwürdig vertraut und befremdend zugleich.

Isabella Sedeka (Berlin) benutzt einen Materialmix aus Öl, Acryl, Schlagmetallen und Découpage-Arbeiten. In ihren abstrakten Arbeiten fügt sie Struktur und Zufall sowie zeitlichen Zerfall zusammen. Eine selbst erstellte Patina lässt ihre Bilder reifen. Inhaltlich beschäftigen sich ihre Werke oft auch mit den Themen Handwerk und Tradition.

Die Werke des Kanadiers Wil Simpson (Basel) sind der Pop Art verpflichtet. Seine Geschichten beschäftigen sich mit dem, was unter der Oberfläche der Dinge verborgen ist. Dies zu rekonstruieren und neu anzuordnen, treibt den Künstler an. Seine Maxime „Wir sind umgeben von Kunst“ spiegelt sich in der Medien-, Konsum- und Warenwelt. Simpson sieht die Kunst omnipräsent im Alltag vor uns – so sichtbar, dass sie unsichtbar geworden ist. Seine Arbeit ist Erforschung und Neuerfindung von Kultur und Gesellschaft.

Systema Gallery (Osaka, Japan) präsentiert erstmals in Basel Katsu Ishida, Kitayabu Waa und Minami Koji.

UrbanArt Gallery (Seoul) zeigt zeitgenössische koreanische Malerei von Jee-Eun Lee. Die Künstlerin erforscht mit modernen Mitteln und Techniken die Anfänge der koreanischen Malerei. Werke von Jee-Eun Lee finden sich in vielen staatlichen Sammlungen und Museen. Ihre Kunst ist abendländische Malerei orientalischen Geistes. Mit lebendigen und transparenten Farben malt Lee Blätter und Blüten, das Hauptthema ihrer Kunst. Die Werke sind nicht bloss Abbild, sondern eine Huldigung des Lebens und der Natur.

ALLE KÜNSTLER UND AUSSTELLER DER RHY ART FAIR BASEL 2015:
ABRACHEVA, Echandens / Switzerland
ALPENGLUEHEN ART GROUP (aag), BB Contemporary / Switzerland
EVA-MARIA BÄTTIG, Galerie Zum Harnisch / Switzerland
HANS BOHLMANN, Contemporary Fine Arts / Germany
FRANÇOIS BONJOUR, Dino / Switzerland
BONZANOS ART GROUP, Kaiser Art / Italy
MARKUS BOSSERT, Galerie Zum Harnisch / Switzerland
BB CONTEMPORARY, Switzerland
HYUN-JAE CHANG
Art Company Misoolsidae / South Korea
INSOO CHUN, Art Company Misoolsidae / South Korea
CONTEMPORARY FINE ARTS, Backnang, Germany
OLEG & LYDMILA DAVYDENKO, Lviv / Ukraine
JOHN DOING, Lugano / Switzerland
BARBARA EGIN, Freiburg / Germany
GABRIELA EHRLING, Galerie Zum Harnisch / Switzerland
NANCY EVANS, Los Angeles / USA
OLIVER FAUSER, Galerie Zum Harnisch / Switzerland
KELLY FISCHER, Bern / Switzerland
ANDREA FRECKMANN, Den Haag / Netherlands
ARMANDO GARLUN, Mexico / Pully, Switzerland
DAN GERBO, Galerie Zum Harnisch / Switzerland
OLIVIERO GORZA, Galerie Zum Harnisch / Switzerland
THEUN GOVERS, Den Haag / Netherlands
GALERIE ZUM HARNISCH, Allschwil, Switzerland
NADIA HEITMAR, Grüt / Switzerland
KATSU ISHIDA, Systema Gallery / Japan
HYUN-SOOK JEONG, Art Company Misoolsidae / South Korea
MI HYE JUNG, BB Contemporary / Switzerland
KAISER ART, Genova / Italy
PETER KELLER, Izmir / Turkey
ANDREAS KERSTAN, Contemporary Fine Arts / Germany
MINAMI KOJI, Systema Gallery / Japan
DANIEL LAUFER, Basel / Switzerland
JEE-EUN LEE, UrbanArt Gallery / South Korea
MINJOO LEE, BB Contemporary / Switzerland
JUNKO MATSUMOTO, BB Contemporary Switzerland
MEIHUA, Galerie Zum Harnisch / Switzerland
MARKUS MESMER, Galerie Zum Harnisch / Switzerland
MIRANDA, Genève / Switzerland
MISOOLSIDAE ART COMPANY, Seoul, South Korea
HYUNG-JIN PARK, Art Company Misoolsidae / South Korea
ELENA PARRIS, Berlin / Germany
MARCO PELLANDA, Galerie Zum Harnisch / Switzerland
CARMEN PERDOMO, Ascona / Switzerland
JEAN-FRANÇOIS REVEILLARD, Engelberg / Switzerland
GOSIA RICHTER, Cologne / Germany
MARIE-NOËLLE RONAYETTE, Forcalquier / France
ISABELLA SEDEKA, Berlin / Germany
JOEY SCHMIDT-MULLER, Contemporary Fine Arts / Germany
WIL SIMPSON, Basel / Switzerland
MAJA SMOLTCZYK, Contemporary Fine Arts / Germany
SYSTEMA GALLERY, Osaka, Japan – Kathmandu, Nepal
URBANART GALLERY, Seoul, South Korea
KITAYABU WAA, Systema Gallery / Japan
YANYAN, Galerie Zum Harnisch / Switzerland

Hinweis:
Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage „www.rhy-art.com“ kostenlos verwenden.

Über:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.rhy-art.com
email : basel@rhy-art.com

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.rhy-art.com
email : basel@rhy-art.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rhy-art-die-neue-kunstmesse-in-basel/

Dr. Ralf Andreas Thoma zum EADL-Treasurer gewählt

Studienleiter des Betriebswirtschaftlichen Instituts & Seminar Basel gehört seit dem
21. Mai 2015 dem Vorstand der European Association for Distance Learning an

Dr. Ralf Andreas Thoma zum EADL-Treasurer gewählt

Dr. Ralf Andreas Thoma wurde als Treasurer in den EADL-Vorstand gewählt. (Bildquelle: BWL-Institut & Seminar Basel)

BASEL/PRAG – Dr. Ralf Andreas Thoma, Studienleiter des Betriebswirtschaftlichen Instituts & Seminar Basel, ist zum Treasurer der European Association for Distance Learning (EADL) gewählt worden. Der 43-jährige Wirtschaftswissenschaftler gehört seit der Generalversammlung am 21. Mai 2015 in Prag (CZ) dem Vorstand an. Im größten europäischen Fachverband der Fernstudienanbieter sind rund 60 Mitglieder aus 20 Ländern organisiert.

Die Non-Profit-Organisation EADL versteht sich als Partner in nationalen und EU-weiten Diskussionen über das Verhältnis zwischen Bildung und Ausbildung, Arbeitsmarkt und Informationstechnologie. Als einzige europäische Einrichtung für private und nicht-staatliche Fernlehre übernimmt die EADL Verantwortung für diese spezifische Aufgabe. Die EADL wird von einem sechsköpfigen Vorstand geführt, dem Präsident Dirk van der Mark (Niederlande), Vize-Präsident Dr. Martin Kurz (Deutschland), Torhild Slatto (Norwegen), John Trasler (Großbritannien), Kees Veen (Niederlande) und neu Dr. Ralf Andreas Thoma (Basel) angehören.

Als Treasurer übernimmt Dr. Ralf Andreas Thoma für ein Jahr die finanzielle Führung der EADL. Der Studienleiter ist seit 1997 in der Weiterbildungsbranche tätig. Im Jahr 1999 hat er die Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG gegründet. 2011 erfolgte die Übernahme der Atlas Business Language GmbH (Zürich). Dr. Ralf Andreas Thoma ist seit 2010 Verwaltungsrat der Hilotherm Holding AG (Oberwil bei Zug).

Die EADL organisiert jährlich eine Konferenz, auf der sich die Mitglieder austauschen und über neue Entwicklungen diskutieren. Die EADL hat Qualitätsrichtlinien entwickelt, um die Standards zu wahren und die Qualität der Kurse zu verbessern sowie die Glaubwürdigkeit des Fernunterrichts zu fördern. Dieses Projekt wurde von der EU finanziell unterstützt. Die EADL hat einen Leitfaden für die Zertifizierung von Bildungsanbietern nach ISO 29990 veröffentlicht ( www.eadl.org ).

Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG
Über die Betriebswirtschaftliche Institut & Seminar Basel AG
Die Betriebswirtschaftliche Institut & Seminar Basel AG bietet als privates Weiterbildungsinstitut ein praxisorientiertes effizientes Studienangebot. Über 100 Teilnehmer schreiben sich jährlich in die Intensivstudiengänge zum Betriebs-, Finanz- oder Immobilienökonom ein. Zertifikatslehrgänge bilden zum Marketing- und Immobilienmarketingfachmann aus oder machen Unternehmensgründer fit. Crashkurse in Rechnungswesen und Controlling, in Marketing und Strategie sowie in Unternehmensgründung bilden schnell und zeitlich flexibel aus.
Das Institut hat im März 2007 das eduQua-Zertifikat erhalten. Das Schweizerische Qualitätszertifikat für Weiterbildungsinstitutionen wurde im März 2015 erneut bestätigt. Außerdem ist das Institut Mitglied im Schweizerischen Verband für Erwachsenenbildung (SVEB) und der European Association of Distance Learning (EADL). Weitere Infos unter www.bwl-institut.ch.

Firmenkontakt
Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG
Dr. Ralf
Wartenbergstraße 9
4052 Basel
0041-61-26120000
info@bwl-institut.ch
http://www.bwl-institut.ch

Pressekontakt
Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
84347 Pfarrkirchen
0049.8561.910771
info@koenig-online.de
http://www.koenig-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dr-ralf-andreas-thoma-zum-eadl-treasurer-gewaehlt/