Nachhaltig und wetterfest: Mörtelfreie Systeme von Gutjahr erleichtern Ausführungen im Außenbereich

Terrassenguide für Verarbeiter Bickenbach/Bergstraße, 30. September 2020. Nachhaltig bauen: Was lange nur ein Schlagwort war, wird Bauherren zunehmend wichtiger – auch auf Balkonen und Terrassen. Das zeigt eine Umfrage im Auftrag von Gutjahr. 93 Prozent der Befragten war es dabei wichtig oder sogar sehr wichtig, dass der Außenbereich möglichst “für die Ewigkeit” ausgeführt wird. Und genau dafür steht auch Gutjahr. Das Unternehmen entwickelt bereits seit mehr als drei Jahrzehnten hierfür langlebige Lösungen. Dazu gehören seit einigen Jahren auch Verlegesysteme, die ganz ohne Mörtel auskommen. Diese lassen sich zudem problemlos noch bei herbstlichem Wetter verarbeiten. Gerade im Herbst erlebt die Ausführung…

Ratgeber: Gemüse für Hochbeet, Balkon, Terrasse

Tomaten, Paprika, Auberginen & Co. auf Balkon, Terrasse und im Hochbeet selbst anbauen Um frisches Gemüse anzupflanzen wird nicht immer ein großer Garten benötigt. Grüner Daumen, aber wenig Platz? Wer gerne Gemüse anbauen, aber nur einen Balkon oder wenig Platz im Garten hat, kann sich mit ein paar Tricks behelfen. Denn auch auf Balkonen, auf Terrassen und in kleinsten Gärten lassen sich leckere Gemüsesorten anbauen. Sogar Kartoffeln wachsen dort, zum Beispiel in einem Hochbeet, in Kübeln oder in Pflanzsäcken. Letztere sind besonders platzsparend. Ideal für südlich ausgerichtete Balkone sind kompakt wachsende Sorten von Auberginen, Tomaten, Peperoni, Paprika und Gurken. Mangold,…

Neues System, neue Möglichkeiten

Bangkirai-Rinne von Richard Brink für Balkone und Terrassen Die neue Bangkirai-Rinne der Firma Richard Brink. Flach, flexibel und unkompliziert in der Montage – das ist die neue Bangkirai-Rinne aus dem Hause Brink. Mit ihr präsentiert der Metallwarenhersteller eine Entwässerungslösung, die für spezielle Anwendungsgebiete im Außenbereich entworfen wurde. Die Bangkirai-Rinne der Firma Richard Brink ergänzt das Sortiment der schon seit langem etablierten Entwässerungssysteme wie Fassaden- und Brüstungsrinnen um die Einsatzbereiche entlang von Balkonen und Terrassen sowie von Penthouse- und Flachdachterrassen mit Dielenböden. Sie eignet sich hervorragend sowohl für die Einbindung in Terrassenholz-Böden wie Bangkirai als auch für weitere Belagsmaterialien wie z.…

Noch schneller: Trocken-Stelzlager von Gutjahr für Rahmensystem optimiert

TerraMaxx TSL Bickenbach/Bergstraße, 9. September 2020. Großformatige Keramikelemente liegen weiterhin im Trend. Für Verarbeiter ist die Verlegung dabei immer wieder eine Herausforderung – je nach Untergrund. Dabei hat sich das Trocken-Stelzlager TerraMaxx TSL von Gutjahr als ideale Lösung für eine schnelle Verlegung bewährt. Jetzt hat der Entwässerungsspezialist das Stelzlager für den Einsatz mit dem Gutjahr-Rahmensystem TerraMaxx RS-S optimiert. Mit TerraMaxx TSL hat Gutjahr ein besonders flexibles Produkt auf dem Markt etabliert. Denn das Trocken-Stelzlager ist komplett vormontiert, höhenverstellbar und nivellierfähig. Dadurch lassen sich auch großformatige Platten und Elemente schnell und einfach verlegen – selbst wenn der Untergrund Unebenheiten oder ein…

Gutjahr bietet kostenfreie Live-Webinare für Handwerker

Online-Präsentationen mit Live-Chats Bickenbach/Bergstraße, 1. September 2020. Gutjahr hat als neues Schulungsformat Live-Webinare entwickelt, in denen Fliesenleger, Natursteinleger und Garten- und Landschaftsbauer sich über Produkte, Systemaufbauten und Verlegetechniken informieren können – auch unter Corona-Bedingungen. Sechs Praxis-Webinare des Entwässerungsspezialisten sind bislang terminiert, vier davon bereits im September. Gutjahr bietet Verarbeitern, Planern und Händlern schon seit Langem die Möglichkeit, sich online über Seminare in ihrer Region informieren zu lassen. Die neue Herausforderung war, “Corona-gerechte” Schulungen nach den Regeln des Infektionsschutzes durchzuführen – zumal viele Verarbeiter und Händler derzeit zurückhaltender sind, wenn es um die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen geht. Online-Präsentationen mit Live-Chats “Wir…

Gutjahr bietet kostenfreie Live-Webinare für Handwerker

Online-Präsentationen mit Live-Chats

Gutjahr bietet kostenfreie Live-Webinare für Handwerker

Bickenbach/Bergstraße, 1. September 2020. Gutjahr hat als neues Schulungsformat Live-Webinare entwickelt, in denen Fliesenleger, Natursteinleger und Garten- und Landschaftsbauer sich über Produkte, Systemaufbauten und Verlegetechniken informieren können – auch unter Corona-Bedingungen. Sechs Praxis-Webinare des Entwässerungsspezialisten sind bislang terminiert, vier davon bereits im September.

Gutjahr bietet Verarbeitern, Planern und Händlern schon seit Langem die Möglichkeit, sich online über Seminare in ihrer Region informieren zu lassen. Die neue Herausforderung war, “Corona-gerechte” Schulungen nach den Regeln des Infektionsschutzes durchzuführen – zumal viele Verarbeiter und Händler derzeit zurückhaltender sind, wenn es um die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen geht.

Online-Präsentationen mit Live-Chats
“Wir haben deshalb überlegt, wie wir unsere Kunden in dieser besonderen Situation weiterhin durch qualifizierte Schulungen unterstützen können, und kamen schnell auf das Format der Live-Webinare. Die nötige Expertise haben wir schließlich im Unternehmen und können so auch einen Beitrag zur Sicherheit unserer Kunden leisten”, erklärt Stefan Reichert, zuständig für das Seminarwesen bei Gutjahr.

Das Ergebnis der Überlegungen: Neu entwickelte “Praxis Live-Webinare” für Handwerker, in denen Gutjahr-Experten in 60-minütigen Praxisvorführungen Systeme und Lösungen für Entwässerung, Entlüftung, Entkopplung und Heizung vorstellen. In Live-Chats haben die Teilnehmer der Webinare die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich fachkundig über die präsentierten Lösungen auszutauschen.

Einfache Online-Anmeldung
Die neue Reihe der Live-Webinare startet im September. Bis Ende Oktober sind bereits sechs Praxis-Webinare vorbereitet und terminiert:
– 16.09.2020: Drainagelösungen für professionelle Einkornmörtel-Verlegungen
– 18.09.2020: Balkonsanierung ohne Aufbauhöhe
– 22.09.2020: Wetterunabhängige Belagsaufbauten mit mörtelfreien Systemen
– 24.09.2020: Barrierefreie Türschwellen sicher entwässern
– 28.10.2020: Elektrische Flächenheizung – dünnschichtig und effizient
– 30.10.2020: Balkon- und Terrassenabdichtung bei jedem Wetter

Die Anmeldung zu den Webinaren erfolgt einfach online unter Gutjahr.com/Praxiswebinar. Dort gibt es auch weitere Angaben zu den Inhalten der Webinare. Alle erforderlichen Informationen erhalten die Teilnehmer rechtzeitig vor Beginn des Webinars per E-Mail.

Teilnahme ist kostenfrei
Bei den bis Ende Oktober angebotenen Online-Schulungen wird es nicht bleiben – weitere Webinare sind in Vorbereitung. Wichtig ist: Die Teilnahme an den Praxis-Live-Webinaren ist natürlich kostenfrei.

Gutjahr Systemtechnik mit Sitz in Bickenbach/Bergstraße (Hessen) entwickelt seit mehr als 30 Jahren Komplettlösungen für die sichere Entwässerung, Entlüftung und Entkopplung von Belägen – auf Balkonen, Terrassen und Aussentreppen ebenso wie im Innenbereich und an Fassaden. Herzstück der Systeme sind Drainage- und Entkopplungsmatten. Passende Drainroste, Randprofile und Rinnen sowie Abdichtungen und Mörtelsysteme ergänzen die Produktpalette. Mittlerweile werden die Produkte von Gutjahr in 26 Ländern weltweit eingesetzt, darunter neben zahlreichen europäischen Ländern auch die USA, Kanada, Australien und Neuseeland. Zudem hat das Unternehmen bereits mehrere Innovationspreise erhalten.

Firmenkontakt
Gutjahr Systemtechnik GmbH
Silke Ponfick
Philipp-Reis-Straße 5-7
64404 Bickenbach/Bergstraße
06257/9306-37
info@gutjahr.com
http://www.gutjahr.com

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Zukunftsfähig: Schwellenfreie Übergänge auf Balkonen und Terrassen

Gutjahr-Umfrage zeigt Handlungsbedarf

Zukunftsfähig: Schwellenfreie Übergänge auf Balkonen und Terrassen

Bickenbach/Bergstraße, 27. August 2020. Ohne Schwelle auf Balkon oder Terrasse gelangen: Das ist komfortabel und altersgerecht. Doch die Realität sieht oft anders aus. Bei einer Umfrage des Entwässerungsspezialisten Gutjahr haben 70 Prozent der befragten Balkon- und Terrassenbesitzer angegeben, dass es bei ihrer Wohnung hohe Schwellen an diesem Übergang gibt. Der Handlungsbedarf ist also groß – denn selbst wenige Zentimeter können ein echtes Hindernis sein.

Das ist vor allem angesichts der Tatsache interessant, dass die meisten Deutschen im Alter gerne weiter in ihrer aktuellen Wohnung leben möchten. “Gut 70 Prozent haben diesen Wunsch. Aber mit hohen Schwellen am Übergang zwischen Innen- und Außenbereich kann unter Umständen ein großes Stück Lebensqualität verloren gehen”, sagt Ralph Johann, Geschäftsführer von Gutjahr Systemtechnik. Er rät deshalb, sich frühzeitig über das Thema Barrierefreiheit Gedanken zu machen.

Hohe Schwellen weit verbreitet
Ein Grund, warum hohe Schwellen noch so verbreitet sind: Die Ausführung eines barrierefreien Übergangs ist in diesem Bereich kniffelig – weil eindringendes Wasser abgehalten werden muss. “Normalerweise sind an den Übergängen Schwellen eingebaut, die Wasserschäden im Innenbereich verhindern”, erklärt Johann. Bei barrierefreien Übergängen müssen deshalb besondere Lösungen gefunden werden. Genau für diesen Einsatzbereich hat Gutjahr AquaDrain BF-Flex entwickelt. Das Drainrostsystem wird vor der Balkon- oder Terrassentür eingebaut und kann schräg – als Rampe – gesetzt werden, verhindert solche Schäden jedoch sicher. “Und der Übergang ist auch für Rollstuhlfahrer und ältere Menschen bequem zu überwinden.”

Geprüfte Sicherheit
Die Drainroste von Gutjahr entsprechen dabei den beiden entscheidenden Normen: den Flachdachrichtlinien, die eine sichere Entwässerung vorschreiben, und den Regeln für barrierefreies Bauen. Zusammen mit den Flächendrainagen von Gutjahr entsteht so ein sicheres Komplettsystem für barrierefreie Übergänge.

Als einziges Unternehmen hat Gutjahr zudem das Wasserableitvermögen seines Komplettsystems durch unabhängige Institute prüfen lassen. “Das Komplettsystem ist deshalb so entscheidend, weil ein Drainrost zwar wichtig ist, aber alleine nicht ausreicht”, so Johann. Denn das Wasser, das der Drainrost aufnimmt, muss von Balkon oder Terrasse schnell weggeführt werden – und dafür ist eine leistungsfähige Drainage notwendig. Gutjahr bietet bereits seit mehr als 30 Jahren Flächendrainagen an, die unter den Belägen verlegt werden. Sie führen Wasser nicht nur schnell ab, sondern verhindern beispielsweise auch Frostschäden an den Belägen.

Gutjahr Systemtechnik mit Sitz in Bickenbach/Bergstraße (Hessen) entwickelt seit mehr als 30 Jahren Komplettlösungen für die sichere Entwässerung, Entlüftung und Entkopplung von Belägen – auf Balkonen, Terrassen und Aussentreppen ebenso wie im Innenbereich und an Fassaden. Herzstück der Systeme sind Drainage- und Entkopplungsmatten. Passende Drainroste, Randprofile und Rinnen sowie Abdichtungen und Mörtelsysteme ergänzen die Produktpalette. Mittlerweile werden die Produkte von Gutjahr in 26 Ländern weltweit eingesetzt, darunter neben zahlreichen europäischen Ländern auch die USA, Kanada, Australien und Neuseeland. Zudem hat das Unternehmen bereits mehrere Innovationspreise erhalten.

Firmenkontakt
Gutjahr Systemtechnik GmbH
Silke Ponfick
Philipp-Reis-Straße 5-7
64404 Bickenbach/Bergstraße
06257/9306-37
info@gutjahr.com
http://www.gutjahr.com

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Fit für die Zukunft: mit sicheren Lösungen für barrierefreie Übergänge

Gutjahr-Umfrage zeigt Handlungsbedarf

Fit für die Zukunft: mit sicheren Lösungen für barrierefreie Übergänge

Bickenbach/Bergstraße, 21. August 2020. Bauen mit Blick in die Zukunft: Bei Neubauten werden die Übergänge auf Balkon oder Terrasse inzwischen oft barrierefrei ausgeführt, weil das altersgerecht und komfortabel ist. Anders sieht es bei bestehenden Wohnungen aus. Denn die damals gültige Norm forderte eine Anschlusshöhe von 15 cm. Das führte zu “Stolperkanten”. Und eine Umfrage im Auftrag des Entwässerungsspezialisten Gutjahr zeigt, dass dieses Problem nach wie vor aktuell ist. 70 Prozent der befragten Balkon- und Terrassenbesitzer gaben an, dass es bei ihnen hohe Schwellen zwischen Innen- und Außenbereich gibt – genauso viele wie bei einer ersten Untersuchung zu diesem Thema vor sieben Jahren. Der Handlungsbedarf ist also groß, bietet Verarbeitern aber auch ein großes Potenzial für neue Aufträge.

Das Ergebnis der Befragung ist vor allem angesichts der Tatsache interessant, dass die meisten Deutschen im Alter gerne weiter in ihrer aktuellen Wohnung leben möchten. “Gut 70 Prozent haben diesen Wunsch, wie sich gezeigt hat. Aber mit hohen Schwellen am Übergang zwischen Innen- und Außenbereich geht unter Umständen ein großes Stück Lebensqualität verloren”, sagt Ralph Johann, Geschäftsführer von Gutjahr Systemtechnik.

Vorausschauende Beratung durch den Fachbetrieb
Viele Haus- oder Wohnungseigentümer wissen gar nicht, dass sie hohe Schwellen heute vermeiden oder nachträglich beseitigen können. Steht eine Sanierung an, kann der Fachbetrieb bereits auf das “Problem” hinweisen – und die komfortable und zukunftssichere Lösung anbieten. “Dafür müssen die Verarbeiter aber auch die gängigen Abdichtungsnormen kennen – und vor allem wissen, wie sie umzusetzen sind”, sagt Ralph Johann. “Dabei unterstützen wir die Betriebe.”

Geprüfte Sicherheit und Funktionsgarantie
Ein Grund, warum hohe Schwellen noch so verbreitet sind: “Noch vor 20 Jahren spielte barrierefreies Bauen in den Abdichtungsnormen keine große Rolle.” Es wurde in der Regel nach der damals gültigen DIN 18195 geplant, also mit 15 cm hohen Schwellen. Inzwischen lassen die neuen Normen (DIN 18531) eine Reduzierung der Türanschlusshöhen zu – wenn es unmittelbar im Türanschlussbereich eine Entwässerung durch Drainageroste gibt. Das gilt auch für komplett barrierefreie Übergänge. “Allerdings müssen dann besondere Lösungen gefunden werden, um ein Eindringen des Wassers zu verhindern und Haftungsrisiken auszuschließen. Das ist ein besonders kniffeliges Detail”, so Johann weiter.

Denn die Abdichtung alleine kann nach den Flachdachrichtlinien die Dichtheit im Türbereich nicht sicherstellen – das anfallende Wasser muss also schnell und rückstaufrei abgeführt werden.

Sicherheit und Funktionsgarantie
Genau für diesen Einsatzbereich hat Gutjahr ein Komplettsystem aus dem Spezialdrainrost AquaDrain BF-Flex und passenden Flächendrainagen entwickelt. Das Drainrostsystem wird vor Balkon- und Terrassentüren oder vor bodentiefen Fenstern eingebaut und kann schräg – als Rampe – gesetzt werden. Dabei entspricht es den Flachdachrichtlinien und den Regeln für barrierefreies Bauen. Denn die nach unten offenen Roste ergeben eine wannenbildende Konstruktion. Die Flächendrainage leitet das Wasser dann effektiv ab. “Untersuchungen zum Wasserableitvermögen zeigen, dass Kies und Splitt zu langsam entwässern. Das gleiche gilt für geschlitzte Kastenrinnen”, erklärt Ralph Johann.

Als bisher einziges Unternehmen hat Gutjahr das Wasserableitvermögen seines Komplettsystems durch unabhängige Institute umfassend prüfen lassen. Das Ergebnis ist eindeutig: Dank des Hohlraums der Flächendrainagen von mehr als 90 Prozent entwässert das System bis zu 6-mal besser als eine Kombination aus Kastenrinne und Kiesbett – und erreicht auch im Vergleich mit Drainagen anderer Hersteller Bestwerte.

Zudem bietet das Unternehmen als einziger Hersteller eine 6-jährige Funktionsgarantie, und zwar nicht nur auf die Komponenten des Systems, sondern auch auf ein dauerhaft hohes Wasserableitvermögen von mindestens 1,1 l/m*s bei 1% Gefälle.

Gutjahr Systemtechnik mit Sitz in Bickenbach/Bergstraße (Hessen) entwickelt seit mehr als 30 Jahren Komplettlösungen für die sichere Entwässerung, Entlüftung und Entkopplung von Belägen – auf Balkonen, Terrassen und Aussentreppen ebenso wie im Innenbereich und an Fassaden. Herzstück der Systeme sind Drainage- und Entkopplungsmatten. Passende Drainroste, Randprofile und Rinnen sowie Abdichtungen und Mörtelsysteme ergänzen die Produktpalette. Mittlerweile werden die Produkte von Gutjahr in 26 Ländern weltweit eingesetzt, darunter neben zahlreichen europäischen Ländern auch die USA, Kanada, Australien und Neuseeland. Zudem hat das Unternehmen bereits mehrere Innovationspreise erhalten.

Firmenkontakt
Gutjahr Systemtechnik GmbH
Silke Ponfick
Philipp-Reis-Straße 5-7
64404 Bickenbach/Bergstraße
06257/9306-37
info@gutjahr.com
http://www.gutjahr.com

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

So gelingt das Hochbeet auf dem Balkon

ARAG Experten mit Pflanz-Tipps für einen Corona-Urlaub auf Balkonien Wer es diesen Sommer vorzieht, auf Balkonien seinen Urlaub zu verbringen, kann sich mit einem Hochbeet nicht nur die Zeit vertreiben, sondern auch schon für die kalte Jahreszeit vorsorgen und Herbstgemüse anbauen. Und das alles ganz bequem, ohne in die Knie zu gehen. Die ARAG Experten wissen, wie es geht und was Hobbygärtner beachten müssen. Traglast des Balkons Der Vermieter muss zwar nicht seine Erlaubnis zu einem Hochbeet auf dem Balkon geben. Bevor man aber zur Tat schreitet und ein Beet aufstellt, sollte man in Erfahrung bringen, wie viel Traglast der…

Präzise und durchdacht: Dachterrasse des Uhrenherstellers Rolex auch im Jubiläumsjahr noch “top”

AquaDrain HU/HB-B von Gutjahr Bickenbach/Bergstraße, 30. Juni 2020. Unternehmungsgeist, visionäres Denken und beständiges Streben nach Innovation und Perfektion: Diese Werte begleiten den Erfolg von Rolex schon seit 115 Jahren. Was für den Anspruch an die Qualität und Einzigartigkeit seiner Uhren gilt, hat das Unternehmen auch beim Ausbau des Standortes Biel in der Schweiz umgesetzt. Das begrünte Dach des 2012 eröffneten Gebäudes mit großzügig gestalteten Granitflächen dient als Entspannungsbereich. Dank der hoch belastbaren Flächendrainagen AquaDrain HU und AquaDrain HB-B von Gutjahr sind die Beläge auch im Jubiläumsjahr noch schadensfrei – trotz des 0°-Dachs. In Biel hat Rolex die gesamte Produktion der…

10 Jahre TerraMaxx DS: Das Stelzlager mit dem gewissen Extra

Drain-Stelzlager von Gutjahr Bickenbach/Bergstraße, 25. Juni 2020. Immer noch einzigartig: Das kapillarpassive Drain-Stelzlager TerraMaxx DS feiert seinen 10. Geburtstag. Gutjahr hatte die Kombination aus Stelzlager und “Mini-Drainage” 2010 entwickelt, um eine sichere Alternative zur Verlegung auf Mörtelbatzen anzubieten. Und die Erfahrungen aus der Praxis geben dem Entwässerungsspezialisten recht. Die Verlegung auf Mörtelbatzen gilt als besonders einfache und schnelle Lösung im Außenbereich – vor zehn Jahren genauso wie heute. Doch vor allem bei Natur- und Betonwerksteinbelägen bringt sie oft Probleme mit sich. Die Feuchtigkeit im Mörtelbatzen wandert in den Belag und führt zu Ausblühungen im Betonwerkstein oder zu lang anhaltenden Feuchteflecken…

Bereit für die Ferien zuhause: Jetzt Balkon und Terrasse sanieren

Coronazeit nutzen Bickenbach/Bergstraße, 3. Juni 2020. Die Corona-Pandemie wirkt sich auch auf die Freizeit aus: Die Hälfte der Deutschen macht in diesem Jahr Urlaub zuhause. Doch sie können die Zeit nutzen und jetzt Balkon und Terrasse fachmännisch sanieren lassen: für den Urlaub “auf Balkonien” in schönem Ambiente. Jeder Zweite wird in diesem Jahr nicht in Urlaub fahren. Das zeigt eine aktuelle Umfrage von Infratest Dimap im Auftrag des SWR. Wer den Sommer zuhause verbringt, weiß ein lauschiges Plätzchen auf Balkon und Terrasse zu schätzen. Doch oftmals sind im Laufe der Jahre Beschädigungen am Belag entstanden. Um sich wieder richtig wohl…

Weniger ist mehr: Drainmörtel von Gutjahr ab sofort im 1-kg-Gebinde

MorTec DRAIN Bickenbach/Bergstraße, 27. Mai 2020. Gutjahr bietet den Drainmörtel MorTec DRAIN ab sofort in einem kleineren Gebinde an: Statt des 2-kg-Folienbeutels gibt es das Bindemittel jetzt in einer Kombidose mit 1 kg Inhalt. Es wird mit einem 25-kg-Sack Drainkorn gemischt. Das macht die Dosierung einfacher und genauer – und vermeidet Reste auf Baustellen. Zusätzlich ist die neue Verpackung im Verhältnis rund 10 Prozent günstiger. Naturstein plus Drainmörtel plus Flächendrainage: So sieht die ideale Lösung aus, um Naturstein auf Balkonen und Terrassen vor Schäden zu schützen. Doch vor allem bei Sanierungen fehlt dafür oft die Konstruktionshöhe. Eine sichere Alternative bietet…

Repräsentative Stufen für Dichter und Denker: ohne Schäden dank Flächendrainagen

Rückblick: Deutsches Nationaltheater Weimar Bickenbach/Bergstraße, 26. Mai 2020. Goethe und Schiller: Ihre Namen sind untrennbar mit dem Deutschen Nationaltheater in Weimar verbunden, nicht zuletzt wegen des berühmten Denkmals vor dem Haupteingang. Ein Schattendasein fristete hingegen über viele Jahre hinweg der Bühneneingang. 2010 wurde er schließlich mit hochwertigen Materialien saniert. Zum Schutz des dort verlegten Natursteins kamen dabei Produkte von Gutjahr zum Einsatz – und zehn Jahre nach den Arbeiten sieht der Thüringer Travertin auf Stufen und Podesten immer noch aus wie neu. 1907 bekam Max Littmann den Auftrag, ein repräsentatives neues Stammhaus für das Deutsche Nationaltheater zu bauen. Der bekannte…

Urlaub auf “Balkonien” ist angesagt

Profisanierung macht Wohlfühloase wieder zum Schmuckstück Schönes Wetter, schöner Balkon, schöner Urlaub Gingen im Jahr 2019 noch 74 Prozent der Urlaubsreisen ins Ausland und hießen die Sommerdestinationen vor allem Spanien, Italien und Türkei, sieht es im Jahr 2020 ganz anders aus. “Urlaub auf Balkonien” ist angesagt. Glücklicherweise verfügen inzwischen über 58 Mio. Menschen in Deutschland über einen Balkon oder eine Terrasse, knapp 25 Mio. explizit über einen Balkon mit Pflanzen. Doch Regen und Schnee, Hitze und Frost setzen den Wohlfühloasen über die Jahre zu. Eine professionelle Balkonsanierung ist hier die Rettung, die Profis in kurzer Zeit und mit langfristiger Wirkung…

Wohlfühlfaktor Licht: So machen Sie mehr aus Terrasse und Balkon

Sieben Tipps für gute Beleuchtung im Außenbereich Wandleuchten und Pollerleuchten sorgen für eine gemütliche Atmosphäre. (Foto: licht.de) (licht.de) In Zeiten des Corona-Virus verbringen wir alle mehr Zeit zuhause als je zuvor. Selten war unser Radius so eingeschränkt. Umso glücklicher ist in diesen Tagen, wer über Terrasse oder Balkon verfügt. “Mit einer gelungenen Outdoor-Beleuchtung erweitern Sie den Wohnraum und genießen ein Stück Freiheit bis in die späten Abendstunden”, sagt Dr. Jürgen Waldorf, Geschäftsführer der Brancheninitiative licht.de. Tipp 1: Atmosphäre schaffen, Akzente setzen Terrasse und Balkon sind das zweite Wohnzimmer – und wollen entsprechend inszeniert werden. Für eine angenehme Atmosphäre sorgt eine…

Garagenboden sanieren

Vielfältige Nutzung möglich machen Garage schnell wieder nutzbar: die Isotec Garagenboden-Sanierung Autos, Fahrräder, Rasenmäher oder Schubkarre: Ihre Garage möchten viele Menschen nicht missen. Aber ganz gleich ob neugebaut oder schon im Bestand vorhanden: Garagen und ihre Böden werden oft vernachlässigt. Während das Haus optimal fertiggestellt wurde, blieb in der Garage in der Regel der pure Estrich oder gar die Bodenplatte als Bodenbelag. Allerdings ist dieser Untergrund der dauerhaft hohen Beanspruchung nicht gewachsen. Eine neu entwickelte Garagenbodensanierung schafft zügig Abhilfe mit einer einwandfreien Oberfläche, die neue Nutzungsmöglichkeiten fürs Parken, Abstellen, Lagern oder handwerkliche Hobbyarbeiten eröffnet. Garagenböden sind hohen Belastungen ausgesetzt. Autos…

Stufenlos höhenverstellbar ab 61 mm: Gutjahr ergänzt Kiesleisten-Sortiment

ProFin KL-H Bickenbach/Bergstraße, 24. April 2020. Das Drain-Kiesleisten-Sortiment von Gutjahr bekommt Verstärkung: Eine zweite höhenverstellbare Version deckt den Bereich ab 61 mm ab, die bestehende Variante bis 150 mm – und beide lassen sich schräg einstellen. Das deckt keilförmige Randbereiche auf Balkonen und Terrassen zukünftig in einer noch größeren Bandbreite ab. Die Herausforderung auf vielen Baustellen: Bei offenfugigen Belägen, zum Beispiel auf Kies/Splitt oder Stelzlagern, wird oft nur ein geringes Oberflächengefälle ausgebildet. Denn die Entwässerung soll hauptsächlich über die offenen Fugen erfolgen. Die Folge ist, dass Abdichtungs- und Belagsgefälle nicht einheitlich sind – bei freien Belagsrändern entsteht dadurch ein seitlicher…

Mit einem besonderen Bleistift “Danke, Mama!” sagen

Originelle und zugleich nachhaltige Geschenkidee zum Muttertag

Mit einem besonderen Bleistift "Danke, Mama!" sagen

Sprout World Mothersday ©Sprout World (Bildquelle: ©Sprout World)

Über Blumen freut sich jede Mama! Deswegen gehören sie zum Muttertag auch unbedingt dazu. Aber ist es nicht schade, dass Schnittblumen nach rund einer Woche schon wieder verwelkt sind? Warum also nicht einen Strauß Liebesstifte überreichen, die Blumen selber pflanzen und ihnen beim Wachsen zusehen? Denn das Besondere an Sprout-Stiften ist, dass sie ein zweites Leben als Blume, Kräuter- oder Gemüsepflanze führen können.

Sprout World, das Unternehmen hinter dem weltweit einzigen pflanzbaren Bleistift, bietet eine einzigartige Alternative für alle, die ein umweltfreundliches Geschenk suchen, das den Planeten schont und nicht schnell verwelkt.

Mit der LOVE Edition “Danke, Mama” sagen
Besonders geeignet ist die Love Edition. Sie besteht aus fünf Sprout-Bleistiften, die mit schönen Zitaten über die Liebe graviert sind. Jeder Bleistift wächst zu einer anderen Pflanze heran, bspw. Thymian, Nelke, Gänseblümchen, Vergissmeinnicht oder Salbei. Sobald die Bleistifte zu kurz geworden sind, um damit zu schreiben oder zu malen, kann man die übrig gebliebenen Stummel mit der Samenkapsel in einen Topf mit Erde stecken und zusehen, was daraus wächst.

Ein überraschendes und inspirierendes Geschenk Mit dem Kauf eines traditionellen Blumenstraußes kauft man das, was man sieht. Bei Sprout-Stiften ist das anders, weil der Überraschungsmoment hinzukommt. Sie sehen aus wie normale Bleistifte, sind es aber nicht. Denn sie verwandeln sich erst später in Blumen, Kräuter- oder Gemüsepflanzen. Zudem sind die Stifte ein langlebiges Geschenk. Während Schnittblumen nach gut einer Woche verwelken, kann man die Stifte monatelang benutzen, als Stift und später als nützliche Kräuterpflanze.

Sprout World wurde 2013 gegründet. Das Unternehmen hat 20 Mitarbeiter und Standorte in Kopenhagen/Dänemark sowie Boston/USA. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Produktion von grünen und patentierten Alltagsinnovationen wie den pflanzbaren Sprout-Stift und den kunststofffreien Sprout-SPOON. Unternehmen können die Sprout-Produkte mit eigenem Branding und individuell gestalteter Verpackung als grünes Give-away in die unterschiedlichsten Kampagnen integrieren. Bis dato konnte Sprout 18 Millionen Stifte in 80 Ländern verkaufen.

Firmenkontakt
Sprout World
Christine Veauthier
Schlegelstraße 29
10115 Berlin
0151 57011078
mail@veauthier.net
http://www.veauthier.net

Pressekontakt
Veauthier Kommunikation
Christine Veauthier
Schlegelstraße 29
10115 Berlin
0151 57 011078
mail@veauthier.net
http://www.veauthier.net

Gemüse im heimischen Garten und auf dem Balkon – Verbraucherinformation der ERGO Rechtsschutz Leistungs-GmbH

Wie viel Selbstversorgung ist erlaubt?

Gemüse im heimischen Garten und auf dem Balkon - Verbraucherinformation der ERGO Rechtsschutz Leistungs-GmbH

Die sogenannte Grünordnung kann bestimmte Bepflanzungen verbieten oder vorschreiben. (Bildquelle: ERGO Group)

Der Frühling lockt mit angenehmen Temperaturen ins Freie. Doch die aktuellen Ausgangsbeschränkungen reduzieren die Bewegungsmöglichkeiten. Warum daher nicht im heimischen Garten oder auf dem Balkon aktiv werden und Obst und Gemüse anbauen? Was für Mieter und Eigentümer erlaubt ist, weiß Michaela Rassat, Juristin des ERGO Rechtsschutz Leistungsservice.

Anbau uneingeschränkt erlaubt?

Hauseigentümer haben bei der Gestaltung ihres Gartens viele Freiheiten. So dürfen sie beispielsweise den Rasen zum Kartoffelacker umpflügen und auch das Anlegen von Beeten oder Hochbeeten ist problemlos möglich. Doch auch sie müssen sich auf ihrem Grundstück an bestimmte Vorschriften halten, die sich je nach Bundesland und Gemeinde unterscheiden. “Viele Bebauungspläne der Gemeinden enthalten auch Festlegungen für die Gartengestaltung, teils in Form einer sogenannten Grünordnung”, so Michaela Rassat. “Sie kann bestimmte Bepflanzungen verbieten oder vorschreiben. Zum Beispiel sind dann nur heimische Bäume erlaubt.” Die Grünordnung kann auch die Erhaltung einer bestehenden Bepflanzung vorschreiben. Dann dürfen Hobbygärtner Rasenflächen oder Sträucher nicht einfach entfernen, um dort Gemüse anzubauen. Vorgeschrieben sein kann im extremen Fall sogar, auf welchen Flächen sie Rasen pflanzen müssen und wo Bäume stehen sollen. Erhältlich ist der Bebauungsplan beim jeweiligen Bauamt – oft ist er sogar online verfügbar. Auch Mieter eines Einfamilienhauses, denen die Nutzung des dazugehörigen Gartens erlaubt ist, müssen sich an diese Regelung halten. Wichtig: Möchten Mieter vorhandene Pflanzen entfernen, um beispielsweise Platz für ein Beet zu schaffen, brauchen sie zudem das Einverständnis des Vermieters.

Bei Bäumen Abstand einhalten

Wer sich dazu entschieden hat, Apfel-, Kirsch- und Birnenbäume in den Garten zu pflanzen, muss auf die richtige Platzwahl achten. “In einigen Bundesländern gibt es die sogenannten Nachbarschaftsgesetze”, so Rassat. Sie enthalten Vorgaben, wie nah Bäume, Sträucher und Hecken an einer Grundstücksgrenze gepflanzt werden dürfen. “In Bayern gilt zum Beispiel für Bäume über zwei Meter Höhe ein Mindestabstand von zwei Metern zu Nachbars Grundstück. Kleinere Pflanzen, wie Sträucher oder Hecken unter zwei Metern Höhe, müssen einen halben Meter entfernt sein”, erläutert die Juristin von ERGO. Hier steht die Regelung allerdings nicht in einem Nachbarschaftsgesetz, sondern im bayerischen Ausführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch (AGBGB). Gartenbesitzer messen den Abstand bei Bäumen übrigens von der Stelle des Stammes, welcher am nächsten zur Grenze ist. Den Abstand zur Grenze sollten sie aber immer etwas größer wählen, denn Bäume wachsen und sind später nicht mehr einfach zu versetzen.

Bauordnung fürs Gewächshaus

Wer gleich ein ganzes Gewächshaus aufstellen möchte, muss sich an die geltende Bauordnung des Bundeslandes halten. “Je nach Bundesland und Größe des Gewächshauses ist jedoch nicht zwingend eine Baugenehmigung notwendig”, so Michaela Rassat. In Bayern können Gartenbesitzer beispielsweise Gewächshäuser bis 75 Kubikmeter Rauminhalt ohne Genehmigung aufstellen – jedoch nicht im sogenannten Außenbereich der Gemeinde. In Niedersachsen sind es 40 Kubikmeter. Aber Vorsicht: Örtliche Gemeinden können hierzu noch eigene Regelungen haben. Auch bei einem genehmigungsfreien Bauwerk müssen zum Beispiel immer noch die Vorgaben des Bebauungsplanes eingehalten und womöglich Abstandsregeln beachtet werden. Für Hobbygärtner gilt daher: Vorab gründlich informieren!

Was gilt auf dem Balkon?

Wohnungseigentümer in Mehrfamilienhäusern müssen sich an die Teilungserklärung der Eigentümergemeinschaft oder die Hausordnung halten. “Diese können auch die Bepflanzung des Balkons regeln”, erläutert die ERGO Juristin. Mieter müssen Regelungen im Mietvertrag und der dazugehörigen Hausordnung beachten. “Wer Blumenkästen anbringen darf, kann davon ausgehen, dass darin auch das Anpflanzen von Tomaten, Erdbeeren, Kräutern oder Pflücksalaten erlaubt ist.” Sind größere Veränderungen geplant, die optisch auffällig sind oder in die Bausubstanz eingreifen, sollten Mieter diese vorab mit dem Vermieter abklären.

Regeln im Gemeinschaftsgarten

Gibt es einen Gemeinschaftsgarten, der allen Hausbewohnern gleichermaßen zur Verfügung steht, gilt: Rücksicht auf die anderen Mieter nehmen. Um Streit mit den Mitmietern zu vermeiden, sollten sie sich untereinander absprechen. Michaela Rassat warnt: “Es ist nicht erlaubt, einen Teil des Gemeinschaftsgartens abzugrenzen, um dort beispielsweise ein Beet anzulegen. Denn dadurch wäre dieser Bereich für die anderen Mieter nicht mehr zugänglich.”

Hühner im Garten?

Wer nicht nur eigenen Salat ernten, sondern auch frische Eier einsammeln möchte, plant im Garten vielleicht einen Hühnerstall. Ein solcher Bau muss mit dem zuständigen Bauamt abgeklärt sein. “Kleinere Ställe können unter Umständen ohne Genehmigung möglich sein”, weiß Rassat. Bei größeren Gehegen kann eine Baugenehmigung erforderlich sein. Bei beiden ist der Bebauungsplan der Gemeinde zu beachten. Ob ein Stall erlaubt ist, hängt häufig von der Gegend ab. In Wohngebieten gibt es andere Vorgaben als in Misch- oder Dorfgebieten. Bei letzteren stehen die Chancen am besten, da sich die Bebauung meist an die Eigenart der näheren Umgebung anpassen soll. Mieter sollten zudem einen Blick in ihren Mietvertrag werfen, der die Tierhaltung regelt. Als letztes steht dann noch der Gang zum Veterinäramt an. Denn Hobbybauern müssen dort jedes Huhn registrieren und bei der Tierseuchenkasse anmelden. Zusätzlich besteht eine regelmäßige Impfpflicht. Zu empfehlen ist allerdings vorab eine Absprache mit den Nachbarn – nicht jeder empfindet den frühmorgens krähenden Hahn als romantisch. Gerade im Wohngebiet ist schnell die Schwelle dessen überschritten, was sich der Nachbar an nicht ortsüblichen Lärmimmissionen noch gefallen lassen muss. Ist all dies geklärt, sollte frischen Frühstückseiern aus dem Garten nichts mehr im Weg stehen.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 5.952

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Weitere Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie unter www.ergo.de/rechtsportal Sie finden dort täglich aktuelle Rechtsinfos zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO Rechtsschutz auf Facebook.

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Über die ERGO Group AG
ERGO ist eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist die Gruppe in 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. Unter dem Dach der Gruppe agieren mit der ERGO Deutschland AG, ERGO International AG, ERGO Digital Ventures AG und ERGO Technology & Services Management vier separate Einheiten, in denen jeweils das deutsche, internationale, Direkt- und Digitalgeschäft sowie die globale Steuerung von IT und Technologie-Dienstleistungen zusammengefasst sind. 40.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als hauptberufliche selbstständige Vermittler für die Gruppe. 2018 nahm ERGO 19 Milliarden Euro an Gesamtbeiträgen ein und erbrachte für ihre Kunden Brutto-Versicherungsleistungen in Höhe von 15 Milliarden Euro. ERGO gehört zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.ergo.com

Firmenkontakt
ERGO Rechtsschutz Leistungs-GmbH
Dr. Claudia Wagner
ERGO-Platz 2
40198 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Marion Angerer
Hansastraße 17
80686 München
089 99846118
ergo@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Urlaub in Corona-Zeiten – auf Balkon und Terrasse

ARAG Rechtsexperten nennen ein paar Regeln zum Urlaub auf Balkonien

Osterferien im ganzen Land! Jetzt, wo wir aufgrund der Corona-Pandemie nicht mehr reisen dürfen, können sich manche zumindest ein paar entspannte Sonnenstunden auf der Terrasse oder dem Balkon gönnen. Welche Regeln auf Balkonien und im Außenbereich von Mietwohnungen gelten und welche No-Gos es gibt, erklären die ARAG Experten. Dabei plädieren sie in erster Linie für nachbarschaftliche Toleranz – trotz oder gerade wegen Corona.

Allgemeines zu Terrasse und Balkon
Balkone und Terrassen gehören mit zur vermieteten Wohnung. Mieter haben hier die gleichen Rechte und Pflichten wie in der Wohnung selbst. Man darf also auf jeden Fall Stühle, Bänke, Tische oder Sonnenschirme auf dem Balkon aufstellen. Mieter dürfen natürlich auf dem Balkon auch essen, trinken oder sich sonnen. Letzteres ist übrigens sogar Anhängern der Freikörperkultur erlaubt. Wem das etwas zu gewagt ist – ein unauffälliger Sichtschutz oder ein Rankgitter dürfen an Balkon und Terrasse durchaus angebracht werden. Außerdem darf auf dem Balkon Wäsche getrocknet werden – egal, ob auf Wäscheständern, an Wäscheleinen oder Wäschestangen. Oft liegen die Nerven des Nachbarn aber schon blank, weil mal etwas Gießwasser daneben geht. Dabei sollte jeder streitbare Nachbar wissen: Nicht nur in Corona-Zeiten ist Toleranz gefragt. Auf Balkon und Terrasse erlaubt das Mietrecht mehr, als gemeinhin angenommen wird.

Grillen auf dem Balkon
Das Grillen auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses kann durch eine Regelung im Mietvertrag oder in der Hausordnung sogar ganz und gar verboten werden. Halten sich die Mieter trotz Abmahnung nicht an das Verbot, so darf ihnen fristlos gekündigt werden (LG Essen, Az.: 10 S 438/01).

Eine andere gültige juristische Entscheidung besagt, dass im Rahmen einer Eigentumswohnanlage durch schlichten Mehrheitsbeschluss der Eigentümerversammlung ein Verbot für das Grillen mit offener Flamme ausgesprochen werden kann. Grund für diese richterliche Ansicht: Eine solche Regelung sei aus Gründen des Feuerschutzes und zur Vermeidung von Rauch möglich (LG München I, Az.: 36 S 8058/12).

Doch auch wenn kein Grillverbot besteht, raten ARAG Experten von vorneherein zu gegenseitiger Rücksichtnahme. Grillfreunde sollten darauf achten, dass Wärme- und Rauchentwicklung nicht überhandnehmen und dass die entstehenden Dünste nicht in die Nachbarwohnungen ziehen können. Hier hilft oftmals die Nutzung eines Elektro- oder Gasgrills, da dieser lediglich Essens-, aber keinen Ruß- oder gar Spiritusgeruch absondert.

Will man aber unbedingt auf dem eigenen Balkon den Grill anwerfen, sind je nach Wohnort unterschiedliche Einschränkungen zu beachten. Während die Richter in Bonn das Grillvergnügen einmal monatlich mit vorheriger Ankündigung erlauben (AG Bonn, Az.: 6 C 545/96), ist das Landgericht Stuttgart strenger: Danach ist eine Grilldauer auf Balkon oder Terrasse von dreimal jährlich zwei Stunden von den Nachbarn hinzunehmen (Az.: 10 T 359/96). Bremer dürfen dagegen von April bis September einmal monatlich grillen, wenn sie die Nachbarn 48 Stunden vorher darüber informieren (AG Bremen, Az.: 6 C 545/96). Nach Auffassung des OLG Oldenburg (Az.: 13 U 53/02) kann es bis zu viermal im Jahr “sozialadäquat” sein, zu grillen. Und das Landgericht München entschied, dass das sommerliche Grillen im Garten erlaubt ist, wenn die Nachbarn dadurch nicht oder nur unwesentlich beeinträchtigt werden (LG München I, Az.: 15 S 22735/03).

Was müssen Raucher auf dem Balkon beachten?
Der Balkon gehört zur Wohnung, wie die Küche oder das Wohnzimmer. Auch hier darf ein Raucher sich ganz zu Hause fühlen. Doch das Recht der Mieter auf ihre freie persönliche Lebensgestaltung endet, sobald andere Mieter gestört werden. In einem konkreten Fall ging es um zahlreiche Zigaretten, die ein Ehepaar täglich auf dem Balkon seiner Wohnung rauchte. Der hochziehende Qualm belästigte die darüber wohnenden Nachbarn in dem Mehrfamilienhaus. Nachdem sie mit ihrer Klage zweimal gescheitert waren, hat der BGH den Nachbarn grundsätzlich Recht gegeben: Mietern darf das Rauchen auf dem Balkon zeitweise untersagt werden. Im Gegenzug muss der Nachbar das Rauchen zu festgelegten Zeiten dulden (BGH, Az.: V ZR 110/14).

Auch ein Ehepaar aus Dortmund darf nur noch zu bestimmten Zeiten auf der eigenen Terrasse rauchen. Die Nachbarn hatten beklagt, dass ihnen der Rauch direkt in die Wohnungen ziehe und sie nachts nicht mehr bei offenem Fenster schlafen könnten. Das Gericht hat nun einen “Raucher-Stundenplan” aufgestellt, der rund um die Uhr gilt. Danach darf auf der Terrasse drei Stunden lang geraucht werden, gefolgt von einem ebenso langen Rauchverbot. “Jeder hat das Recht, rauchfrei zu wohnen”, sagte der Richter. Mit dem Urteil wurde eine erstinstanzliche Entscheidung des Amtsgerichts Dortmund gekippt, nach der es keine Einschränkungen für das Raucher-Ehepaar gegeben hatte, so die ARAG Experten (LG Dortmund, Az.: 1 S 451/15).

Je später der Abend, …
… desto schöner (und lauter) die Gäste. Stop! Gäste? Da war doch was… Richtig: Corona! Aufgrund der Kontaktsperre oder Ausgangsbeschränkungen sind Besuche zu Hause zurzeit nicht erlaubt. Aber zumindest im Kreis der Familie bzw. der häuslichen Gemeinschaft, die unter einem Dach wohnen, darf durchaus mal gefeiert werden. Dabei muss allerdings auf die Nachbarn Rücksicht genommen werden. Das bedeutet: Ab 22.00 Uhr gilt auf Balkon und Terrasse Nachtruhe.

Blumenkästen
Viele Mieter verschönern ihren Balkon mit reichlich bunten Blumen. Doch wer Blumenkästen anbringt, sollte wissen, dass diese an der Außenseite des Balkons nicht immer erlaubt sind. Sie können nämlich eine erhebliche Gefahr für Passanten oder unter dem Balkon geparkte Autos darstellen. Daher kann der Vermieter im Einzelfall verbieten, sie an der Außenseite des Balkons zu befestigen.

In einem konkreten Fall wollten Mieter an der Außenseite des Stahlgeländers ihres Balkons Blumenkästen aufhängen. Der Vermieter untersagte dies, denn unter den Balkonen befanden sich vielgenutzte Parkplätze. Die Richter gaben dem Vermieter Recht. Wenigstens beim Anbringen und Abnehmen bestehe die Gefahr, dass die Blumenkästen herunterfallen, befanden die Richter. Daher müssten sie an der Innenseite des Balkons angebracht werden (LG Berlin, Az.: 655 S 40/12).

Anderer Ansicht war aber das Landgericht Hamburg in einem ähnlichen Fall: Demnach müssten die Mieter die Blumenkästen lediglich so befestigen, dass sie auch bei starkem Wind nicht hinabstürzen und Passanten oder Nachbarn gefährden können. Ist das gewährleistet, dürften Blumentöpfe auch an der Außenseite des Balkons befestigt werden (LG Hamburg, Az.: 316 S 79/04).

Weitere interessante Informationen unter:
https://www.arag.de/coronavirus/was-ist-noch-wichtig/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 19 Ländern – inklusive den USA, Kanada und Australien – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.100 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von rund 1,7 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf, Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes, Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.), Dr. Renko Dirksen, Dr. Matthias Maslaton, Wolfgang Mathmann, Hanno Petersen, Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
Klaarkiming Kommunikation
Claudia Wenski
Steinberg 4
24229 Dänischenhagen
043 49 – 22 80 26
cw@klaarkiming-kommunikation.de
http://www.arag.de

Grillen@home – Verbraucherinformation der ERGO Rechtsschutz Leistungs-GmbH

Was ist auf dem Balkon und im Garten erlaubt?

Grillen@home - Verbraucherinformation der ERGO Rechtsschutz Leistungs-GmbH

Wer grillt, sollte die Nachbarn damit weder belästigen noch einschränken. (Bildquelle: ERGO Group)

Die Temperaturen klettern langsam wieder nach oben – Zeit, den Grill anzuwerfen! Da die aktuellen Ausgangsbeschränkungen das Grillen im Park oder am See nicht erlauben, brutzeln viele im heimischen Garten oder auf dem Balkon. Um die gute Nachbarschaft dabei nicht zu strapazieren, informiert Michaela Rassat, Juristin der ERGO Rechtsschutz Leistungs-GmbH, über Rechte und Pflichten rund ums Grillen zu Hause.

Recht auf Grillen?

Auch wenn Grillen zu den liebsten Hobbys der Deutschen zählt: “Ein gesetzliches Recht auf Grillen im Garten oder auf dem Balkon gibt es nicht”, so Michaela Rassat. Es existiert aber auch kein allgemeingültiges Grillverbot. Die Gerichte betonen bei Streitfällen immer das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme: Wer grillt, sollte die Nachbarn damit weder belästigen noch einschränken.

Was sagen Mietvertrag und Hausordnung?

“Bevor ein Mieter auf seinem Balkon oder im Garten die Grillkohle auspackt, sollte er einen Blick in den Mietvertrag und in die Hausordnung werfen”, rät die ERGO Juristin. Findet er dort ein explizites Grillverbot, dann hat er sich auch daran zu halten. Ansonsten muss er mit einer Abmahnung und im Wiederholungsfalle sogar mit einer Kündigung rechnen.

Rücksicht nehmen

Gibt es kein Verbot, darf der Mieter draußen brutzeln. Jedoch nur in einem Maße, das die Nachbarn nicht übermäßig beeinträchtigt. Um diese beispielsweise nicht mit Rauch zu belästigen, empfiehlt sich vor allem auf dem Balkon ein Gas- oder Elektrogrill. Im Garten ist es ratsam, den Grill nicht direkt an der Grenze zum Nachbargrundstück aufzustellen und darauf zu achten, in welche Richtung der Rauch abzieht.

Jeden Tag grillen?

Nachbarn müssen unwesentliche Beeinträchtigungen dulden. Was das konkret heißt, darüber sind sich Grillfans und deren Nachbarn oft nicht einig. Während manche nur an besonders schönen Tagen den Grill aufstellen, würden andere gerne jeden Abend grillen. “Auf die Frage, wie oft Mieter und Eigentümer grillen dürfen, gibt es keine eindeutige Antwort”, erklärt Michaela Rassat. Hier entscheiden die Gerichte sehr unterschiedlich, von jährlich nur viermal bis jeweils 24 Uhr (OLG Oldenburg, Az. 13 U 53/02) bis hin zu jährlich 20- bis 25-mal für jeweils zwei Stunden und bis maximal 21 Uhr (AG Schöneberg, Az. 3 C 14/07). Allerdings ging es im letzten Fall um ein alteingesessenes Jugendgästehaus mit übernachtenden Schulklassen. Außerdem sollten Grillfans nicht vergessen: Ab 22 Uhr beginnt die Nachtruhe.

Was müssen Haus- und Wohnungseigentümer beachten?

Das Gebot der Rücksichtnahme gilt auch für Hauseigentümer. Zwar müssen diese keine Vorgaben aus Mietverträgen oder Hausordnung beachten. “Allerdings sollten auch sie eine starke Rauchentwicklung beim Grillen vermeiden”, so Michaela Rassat. Wichtig ist vor allem, dass der Rauch nicht in die Wohn- und Schlafräume der Nachbarn dringt. Ansonsten kann das Ordnungsamt oder die Polizei sogar ein Bußgeld verhängen. Wer als Eigentümer in einem Mehrfamilienhaus wohnt, muss auch hier die Hausordnung berücksichtigen. Hat die Eigentümerversammlung beispielsweise das Grillen auf offener Flamme verboten, so müssen sich Wohnungseigentümer daran halten – auch bei schönstem Wetter (Landgericht München I, Az. 36 S 8058/12 WEG).
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 3.212

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Weitere Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie unter www.ergo.de/rechtsportal Sie finden dort täglich aktuelle Rechtsinfos zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO Rechtsschutz auf Facebook.

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Über die ERGO Group AG
ERGO ist eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist die Gruppe in 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. Unter dem Dach der Gruppe agieren mit der ERGO Deutschland AG, ERGO International AG, ERGO Digital Ventures AG und ERGO Technology & Services Management vier separate Einheiten, in denen jeweils das deutsche, internationale, Direkt- und Digitalgeschäft sowie die globale Steuerung von IT und Technologie-Dienstleistungen zusammengefasst sind. 40.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als hauptberufliche selbstständige Vermittler für die Gruppe. 2018 nahm ERGO 19 Milliarden Euro an Gesamtbeiträgen ein und erbrachte für ihre Kunden Brutto-Versicherungsleistungen in Höhe von 15 Milliarden Euro. ERGO gehört zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.ergo.com

Firmenkontakt
ERGO Rechtsschutz Leistungs-GmbH
Dr. Claudia Wagner
ERGO-Platz 2
40198 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Marion Angerer
Hansastraße 17
80686 München
089 99846118
ergo@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Edelstahl-Drainrost von Gutjahr mit neuem Belagsträger

Für Keramik, Naturstein und Holz Bickenbach/Bergstraße, 3. April 2020. Balkone und Terrassen in durchgehender Optik zu gestalten, hat seinen ganz besonderen Reiz. Gutjahr hat deshalb für die Drainroste AquaDrain FLEX-BE einen neuen Belagsträger entwickelt, der mit jedem beliebigen Belag verwendet werden kann – bei gleichzeitig sicherer Entwässerung in der Fläche. Bauherren können sich über grenzenlose Gestaltungsmöglichkeiten auf ihren Balkonen und Terrassen freuen. Denn in die neuen Belagsträger der Drainroste AquaDrain FLEX-BE von Gutjahr lassen sich viele unterschiedliche Materialien einsetzen, zum Beispiel auch Terrassendielen. Gleichzeitig ist die Entwässerung durch die Schattenfugenoptik besonders dezent integriert. Einfache und sichere Montage Die Montage der…

Verlegung von Natursteinplatten – mit trockenen Füßen durch den Freizeitpark

Gutjahr-Projekt: Freizeitpark Irrland, Kevelaer (Bildquelle: Irrland GmbH & Co.KG) Bickenbach/Bergstraße, 31. März 2020. Rund eine Million Besucher zieht es jedes Jahr in den Freizeitpark “Irrland” in Kevelaer. Eine der Attraktionen auf dem weitläufigen Außengelände ist die “Fernweh-Area”, wo Wasser eine große Rolle spielt. Seit der Umgestaltung des Bereichs sorgt die Flächendrainage AquaDrain HU-EK von Gutjahr für eine sichere Entwässerung unter den verlegten Natursteinplatten – und für trockene Füße bei den Besuchern. Bekannt geworden ist das niederrheinische Kevelaer als Wallfahrtsort. Wenn heute Familien mit ihren Kindern dorthin pilgern, ist jedoch oft ein Freizeitpark das Ziel. Die “Bauernhof-Erlebnisoase Irrland” im Ortsteil Twisteden…

GUARDI sucht Franchisepartner

Werden Sie ein Teil dieser Erfolgsgeschichte! GUARDI sucht Franchisepartner GUARDI gehört zu den führenden Herstellern von Zäunen, Toren und Balkonen aus Aluminium nach Maß. Garteninterieur, wie Gartenhütten oder -boxen, runden seit Kurzem unser Produktsortiment ab. Wir sind stolz darauf, unseren Kunden hochwertige Produkte zu erschwinglichen Preisen anbieten zu können. Zudem erhalten diese von der Beratung bis zur Fertigstellung ihres Wunschproduktes alles aus einer Hand. Werden Sie ein Teil dieser Erfolgsgeschichte! WERDEN SIE IHR EIGENER CHEF Wir heißen Franchisenehmer aus jeglicher Branche willkommen! Sie können Quereinsteiger, Unternehmer oder Brancheninsider sein! – Ihr Türöffner in die erfolgreiche Selbstständigkeit – Erprobtes Geschäftsmodell –…

Faltenfrei dank Sandwich-Aufbau: Trennlage von Gutjahr sorgt für sichere Verlegung

AquaDrain TR Bickenbach/Bergstraße, 4. März 2020. Trennlagen mit Knicken und Falten sind bei der Verlegung im Außenbereich weit mehr als nur ein Schönheitsfehler – denn der Abfluss von Sickerwasser auf der Abdichtung wird so verzögert. Mit der neuentwickelten armierten Trennlage AquaDrain TR von Gutjahr gehört dieses lästige Problem der Vergangenheit an. Das Armierungsgewebe ist besonders formstabil und verhindert sicher, dass die Trennlage beim Verarbeiten verrutscht. Ein bekanntes Bild auf Baustellen im Außenbereich: Trennlagen aus herkömmlichen PE-Kunststofffolien, in der Regel zweilagig verlegt, verrutschen beim Verarbeiten immer wieder und sorgen für entsprechenden Ärger beim Verleger. Doch das Verrutschen ist nicht nur äußerst…

Gutjahr entwickelt neues Sockelprofil mit Entlüftungskanälen

Fliesen schneller verlegen Bickenbach/Bergstraße, 30. Januar 2020. Zeitdruck auf Baustellen ist an der Tagesordnung. Deshalb hat Gutjahr mit IndorTec SE eine weitere Lösung entwickelt, die Handwerkern bei der schnellen Ausführung des Fliesenbelags im Innenbereich unterstützt. Denn das Sockelprofil hat integrierte Entlüftungskanäle. Dadurch trocknet Restfeuchte aus dem Untergrund schneller ab und kann nicht in die Sockelflächen ziehen. Estriche im Innenbereich dürfen nur eine gewisse maximale Restfeuchte aufweisen, wenn darauf Beläge verlegt werden sollen. Mit Entkopplungssystemen wie IndorTec FLEXBONE-VA oder Elektro-Fußbodenheizungen wie IndorTec THERM-E können bereits heute Beläge auf Estrichen mit höherer Restfeuchte verlegt werden. Denn beide Systeme ermöglichen einen effektiven Dampfdruckausgleich.…

Planung erleichtern: Gutjahr unterstützt Architekten

Service für Bauprojekte Bickenbach/Bergstraße, 10. Oktober 2019. Gutjahr bietet Planern und Architekten zahlreiche Serviceleistungen, die ihnen die Arbeit erleichtern. Das Serviceangebot reicht von CAD-Daten und Planungs- und Ausführungsdetails für (fast) alle Gutjahr-Produkte bis hin zum neuen Online-Konfigurator “KOSY”. Zudem ist Gutjahr auf den Ausschreibungsplattformen von Heinze und ausschreiben.de vertreten. Wer bei der Planung eines Bauvorhabens keine Zeit verliert, spart nicht nur Ressourcen und Kosten. Auch Auftraggeber beeindruckt es, wenn die Planungen zügig vonstatten gehen und schnell eine verlässliche Kalkulation vorliegt. Gutjahr unterstützt Architekten deshalb mit einer ganzen Reihe von Serviceleistungen bei der Planung ihrer Projekte. Planungs- und Ausführungsdetails zum Download…

5 Tipps für mehr Wohlbefinden in trüben Herbsttagen

Schaffe dir deine Wohlfühlambiente Döbeln, Oktober 2019 – Bist du ein Sommertyp und verdirbt dir das trübe Herbstwetter und die Dunkelheit die Stimmung? Und du liebst den Herbst und trotzdem ist es dir jetzt zu nass und zu kalt? Es fehlt dir an Kraft und Motivation? Ändere die Rahmenbedingungen und schaffe Dir deinen Wohlfühlraum mit 5 einfachen Tipps. Die Tage sind kürzer, abends ist es schneller dunkel. Draußen wird es kälter und die Sonnenstunden nehmen ab. Du gehst nicht mehr lange im Hellen spazieren gehen, nach der Arbeit schon gar nicht. Oft regnet es und weiße Nebel ziehen über die…

Problemlöser aus Aluminiumrahmen: Anspruchsvolle Balkonsanierung in Vaduz

TerraMaxx RS Bickenbach/Bergstraße, 30. September 2019. Großformatige Keramikbeläge liegen auch im Außenbereich im Trend. Für Verarbeiter ist das eine Herausforderung, denn die klassische Verklebung ist gerade bei großformatigen Keramikelementen schwierig. Dass dabei einiges schiefgehen kann, zeigt eine Balkonsanierung in Vaduz. Mithilfe des von Gutjahr entwickelten Aluminium-Rahmensystem TerraMaxx RS ließen sich vorherige Schäden mängelfrei beheben. Das Fliesenleger-Unternehmen Fliesen Röhlich aus Wendelstein stand vor einer besonderen Aufgabe, als es zu einem Bauvorhaben ins Fürstentum Liechtenstein gerufen wurde. In einer Villa in der Hauptstadt Vaduz sollten drei Balkone mit einer Gesamtfläche von 500 Quadratmetern saniert werden. Das Haus war erst drei Jahre alt,…

%d Bloggern gefällt das: