Schlagwort: Bäckerei Wienerroither

Bäckerei Wienerroither in Pörtschach gewinnt „JACOBS Goldene Kaffeebohne“

Bäckerei Wienerroither in Pörtschach gewinnt "JACOBS Goldene Kaffeebohne"

JACOBS Goldene Bohne Preisträger: Martin Wienerroither mit Familie (Bildquelle: Fotocredit: JDE_Fabian Grubler)

Pörtschach, 12. Oktober 2016. Und Österreich hat doch gültig gewählt! Im Online-Voting zum besten Kaffee Österreichs sichert sich die „Bäckerei Wienerroither“ nach 2003 erneut Platz 1 in Kärnten. Ab sofort trägt die „Bäckerei Wienerroither das Qualitätszeichen „JACOBS Goldene Kaffeebohne“ und darf sich zu den Besten der Besten im Bundesland Kärnten zählen.

Jeder Kaffee ein Unikat
Als Familienbetrieb blickt die Bäckerei Wienerroither auf eine lange Geschichte zurück. Fast 80 Jahre ist es nun her, dass die Bäckerei in den Besitz der Familie überging. Martin Wienerroither Senior erweiterte den Betrieb um Konditorei und Kaffeehaus und legte damit nicht nur den Grundstein für den Erfolg, sondern auch seinem Sohn die Kaffeeleidenschaft in die Wiege.
Martin Wienerroither Junior, der sich nun in dritter Generation um mittlerweile 12 Filialen kümmert, setzt auf die Devise „Innovation plus Tradition“. Dies in dem Bewusstsein, dass das handwerkliche Erbe „ein Schatz ist, den wir mitnehmen müssen, in eine Zukunft, die sich immer schneller wandelt.“
Dieses Engagement für qualitativ hochwertige Produkte schließt in der Bäckerei Wienerroither auch den Kaffeegenuss mit ein.
„Ein perfekter Kaffee ist die Summe einer Vielzahl von Komponenten, die ineinander spielen. Von der passenden Tasse mit der perfekten Temperatur über die Bohnenqualität bis hin zur gut gepflegten Kaffeemaschine. Dazu kommt als eine der wichtigsten Zutaten die Liebe, mit der unsere Mitarbeiter jede einzelne Tasse Kaffee zubereiten. Das ist unser Anspruch – jeden Tag und für jeden Gast“, beschreibt Martin Wienerroither sein persönliches Credo für perfekten Kaffeegenuss.
Dafür setzt man bei Wienerroither auch bei den Mitarbeitern auf eine fundierte Aus- und Weiterbildung zum Thema Kaffee, wie etwa im Rahmen von Barista-Kursen.

Bäckerei Wienerroither in Pörtschach macht Kärntens Besten
Genau dieser Einsatz und das Interesse von Martin Wienerroither den Gästen der Bäckerei Wienerroither die perfekte Tasse Kaffee zu servieren wurde jetzt erneut ausgezeichnet – mit der „JACOBS Goldene Kaffeebohne“.
Jedes Jahr geht Österreichs Gastronomieszene ins Rennen um dieses traditionelle Qualitätssiegel, mit dem der Kaffeeanbieter JACOBS seit rund 20 Jahren herausragende heimische Kaffeekompetenz ehrt.
Unterstützt von Falstaff werden die Betriebe in einer demokratischen Publikumswahl per Online-Voting hinsichtlich Kaffeequalität, Kaffeeangebot und optischem Eindruck, sowie Service/Servierkultur bewertet. So wird die „JACOBS Goldene Kaffeebohne“ in einem unabhängigen Votingverfahren von einer neutralen Jury, nämlich den Gästen und Kaffeeliebhabern, ermittelt.
Um die 2.000 Betriebe waren heuer gelistet, vom traditionellen Wiener Kaffeehaus über die klassische Konditorei bis hin zur trendigen Hotelbar war alles vertreten. 35.000 Votings gingen bis Juni 2016 ein.
Dass sich die Bäckerei Wienerroither jetzt nach 2003 ein weiteres Mal den Bundeslandsieg in Kärnten holen konnte, begeistert Inhaber Martin Wienerroither: „Die Auszeichnung hat einen großen Wert für uns. Nicht nur werbetechnisch gesehen, sondern vor allem und in erster Linie für unser Team. Für meine Mitarbeiter, die täglich um perfekten Kaffeegenuss für unsere Gäste bemüht sind, ist das ein schönes Dankeschön und die beste Anerkennung. Die Trophäe wird einen Ehrenplatz in unserer Vitrine bekommen.“

Auch JDE-Repräsentant, Daniel Präsent, der den Preis überreichte, zeigte sich vom Wahlergebnis überzeugt: „Mit der Auszeichnung „JACOBS Goldene Kaffeebohne“ wollen wir jene Betriebe ehren, die sich durch ihr besonderes Engagement wie auch durch ihre Spitzenqualität in der österreichischen Kaffeekultur auszeichnen. Martin Wienerroither und sein Team schlagen hier mit Qualität und Know-How die Brücke zwischen Tradition und Moderne. Die Bäckerei Wienerroither ist damit ein würdiger Preisträger für die „JACOBS Goldene Kaffeebohne.“

Die „JACOBS Goldene Kaffeebohne“ nahmen die Kärnten-Sieger am Mittwoch, 5. Oktober 2016 im Rahmen einer kleinen, feierlichen Überreichung direkt im eigenen Lokal entgegen.
Die weiteren Sieger in ganz Österreich werden im Rahmen einer Bundesland-Tour mit den „JACOBS Goldene Kaffeebohne“-Trophäen ausgezeichnet.

Höchste Auszeichnung der Branche – „JACOBS Goldene Kaffeebohne“
Seit 1999 Jahren engagiert sich JACOBS für Kaffeequalität in Österreichs Gastronomie und ehrt jährlich – seit 2012 gemeinsam mit Falstaff – die besten Kaffeebetriebe des Landes mit der „JACOBS Goldene Kaffeebohne“.

In einer Publikumswahl hat jeder die Möglichkeit seinen Favoriten für perfekten Kaffeegenuss hinsichtlich Kaffeequalität (Geschmack/Geruch/Temperatur), Angebot (Zubereitungsvielfalt), optischer Eindruck (Crema/Farbe) und Servierkultur/Service zu bewerten. Über dieses unabhängige Voting werden schließlich neun Bundeslandsieger ermittelt, gekürt und mit dem Award „JACOBS Goldene Kaffeebohne“ ausgezeichnet.

Mit der Verleihung der „JACOBS Goldene Kaffeebohne“ setzt JACOBS Jahr für Jahr ein wichtiges Zeichen für die lebendige Kaffeekultur in Österreich.

Die Fakten
Seit 1999 Jahren steht die „JACOBS Goldene Kaffeebohne“ für ausgezeichneten Kaffeegenuss außer Haus.
Demokratische Publikumswahl: Per Online-Voting kann jeder die heimischen Gastronomiebetriebe bewerten. Auch eigene Nominierungen sind möglich!
Insgesamt können für Kaffee bis zu 50 Punkte vergeben werden – Kaffeequalität (Geschmack, Geruch, Temperatur), Kaffeeangebot, optischer Eindruck des Kaffees (Crema, Farbe) und Service/Servierkultur sind hierfür zu bewerten.

Pro Bundesland wird ein Sieger gekürt und erhält das Qualitätssiegel „JACOBS Goldene Kaffeebohne“.

Österreichweit wurden bis dato 175 Betriebe mit dem Qualitätssiegel „JACOBS Goldene Kaffeebohne“ ausgezeichnet. Dabei ist die ganze Breite der Gastronomie-Szene vertreten, das traditionelle Kaffeehaus ebenso wie die moderne Hotelbar oder das trendige Third-Wave-Coffee-House.

Seit 5 Jahren kooperiert JACOBS mit Falstaff, das als führendes Magazin für kulinarischen Lifestyle und mit seiner Expertise in Sachen Gourmet und Trends der perfekte Partner für die „JACOBS Goldene Kaffeebohne“ ist.

Über JACOBS, eine Marke von JACOBS DOUWE EGBERTS
Die speziell für die Gastronomie entwickelten Röstungen eignen sich besonders gut für den Einsatz in professionellen Maschinensystemen, die von den Spezialisten von JDE Professional (ehemals JACOBS Barista Team) für jeden Betrieb auch individuell eingestellt werden. Darüber hinaus ist ein Top-Service für die ausgebildeten Baristas eine Selbstverständlichkeit. Alle Gastronomie-Betreuer absolvieren die weltweit renommierte SCAE-Ausbildung und bringen so jenes Expertenwissen in puncto Produkt, Maschine und Zubereitung mit, das der Qualität der hochwertigen Rohstoffe gerecht wird. Die langjährige Markterfahrung, ein umfassendes Kaffee-Know-how sowie ein umfangreiches Sortiment an Top-Produkten garantieren Verlässlichkeit und Kompetenz.

Die Bäckerei Wienerroither ist seit nunmehr 78 Jahren ein erfolgreiches Familienunternehmen, mit zwölf Filialen in Klagenfurt, Pörtschach, Velden und Villach. Die Bäckerei Wienerroither steht für Tradition und Backhandwerk.
Ausgehend von einer kleinen Bäckerei, die 1937 von Martin Wienerroither sen. und seiner Frau Marianne gekauft und weitergeführt wurde, ist die Bäckerei Wienerroither inzwischen im Mittelkärntner Raum ein Begriff.

Firmenkontakt
Bäckerei Wienerroither GmbH
Martin Wienerroither
Hauptstraße 145
9210 Pörtschach am Wörthersee
+43 4272 2261-0
+43 4272 2261-10
office@wienerroither.com
http://www.wienerroither.com

Pressekontakt
Bäckerei Wienerroither GmbH
Marianne Wienerroither-McArdle
Hauptstraße 145
9210 Pörtschach am Wörthersee
+43 4272 2261-0
+43 4272 2261-10
marianne@wienerroither.com
http://www.wienerroither.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/baeckerei-wienerroither-in-poertschach-gewinnt-jacobs-goldene-kaffeebohne/

Emmer – das Brot aus der Vergangenheit von der Bäckerei Wienerroither

Das Emmer-Korn vom Kathreinkogel in Kärnten

Emmer - das Brot aus der Vergangenheit von der Bäckerei Wienerroither

Emmer Brot der Bäckerei Wienerroither

Auf den Spuren der Römer
Erstmals nach 2000 Jahren wurde am 11. August 2015 wieder Emmer am Originalacker der Römer am Kathreinkogel geerntet. Zu verdanken ist dies dem Idealismus und unerschütterlichen Einsatz zweier Männer – Roman Korber und dem Landwirt Rudolf Maierhofer. Sie hatten die Idee, diesen geschichtlich bedeutenden Kraftplatz zwischen der Westbucht des Wörthersees und der Drau zu nutzen, um das Getreide unserer Vorfahren, genau dort wieder auferstehen zu lassen.

Bereits die Ägypter nutzten den Emmer – allerdings vorwiegend zur Bierherstellung. Für die Römer war er ein Hauptnahrungsmittel. Noch heute gibt es in den ländlichen Gebieten der Toskana die „Zuppa al farro“, einen deftigen Emmereintopf, der typisch für die Gegend ist.

Ein Zufallsprodukt der Natur
Emmer (lat. Triticum dicoccum), auch Zweikorn genannt, gibt es seit rund 12.000 Jahren. Seine Wiege liegt in der Region des „Fruchtbaren Halbmondes“ an den Flüssen Euphrat und Tigris.
Er ist durch eine Zufallskreuzung von Einkorn und einer Wildgrasart entstanden und – ähnlich wie Dinkel – eine der ursprünglichsten Vertreter der Weizen-Familie. Durch die Spelzen – eine natürliche Hülle, die die Körner umschließt – ist Emmer zwar in der Verarbeitung aufwändiger als moderner Weizen, allerdings auch besser vor schädlichen Umwelteinflüssen geschützt und somit resistent gegenüber Pflanzenkrankheiten. Er ist eine sehr anspruchslose Pflanze und gedeiht daher auch noch in raueren Gegenden.

Merkmale und Eigenschaften
-Emmer ist sehr proteinreich und besitzt ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Kohlenhydraten und Eiweiß
-Sein Mineralstoffgehalt (wie Zink, Eisen, Calcium) ist ebenfalls überdurchschnittlich hoch
-Er besitzt einen hohen Anteil an Carotinoiden, die für den Erhalt der Sehkraft wichtig sind
-Emmer verleiht Backwaren einen herzhaften und leicht nussigen Geschmack

Emmer Brot vom Wienerroither
Nachdem Roman Korber dem Familienunternehmen “ Wienerroither “ von dem wunderbaren Projekt erzählt hatte, war es für die Bäckerfamilie ganz klar, dass der Emmer ausprobiert gehört. Von insgesamt 4 Tonnen, die heuer am archäologischen Originalacker geerntet wurden, konnte die Bäckerei Wienerroither 1 Tonne erstehen, die nun zu Brot und Gebäck verarbeitet wurde.
Der Teig für das Emmer-Gebäck von Wienerroither besteht zu einem Drittel aus Emmer und zu zwei Drittel aus Dinkel. Dazu kommen noch Leinsamen, Hirse, Salz, etwas Hefe und Wasser.

Näheres auch am Blog der Bäckerei Wienerroither: http://wienerroither-blog.com

Die Bäckerei Wienerroither ist seit nunmehr 78 Jahren ein erfolgreiches Familienunternehmen, mit zwölf Filialen in Klagenfurt, Pörtschach, Velden und Villach. Die Bäckerei Wienerroither steht für Tradition und Backhandwerk.
Ausgehend von einer kleinen Bäckerei, die 1937 von Martin Wienerroither sen. und seiner Frau Marianne gekauft und weitergeführt wurde, ist die Bäckerei Wienerroither inzwischen im Mittelkärntner Raum ein Begriff.

Kontakt
Bäckerei Wienerroither GmbH
Marianne Wienerroither-McArdle
Hauptstraße 145
9210 Pörtschach am Wörthersee
+43 4272 2261-0
+43 4272 2261-10
marianne@wienerroither.com
http://www.wienerroither.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/emmer-das-brot-aus-der-vergangenheit-von-der-baeckerei-wienerroither/

So schmeckt der Süden!

Kärntner Spezialitäten auf der Wiener Wiesn

So schmeckt der Süden!

Kärntner Reindling der Bäckerei Wienerroither (Bildquelle: ©Carletto Photography)

Bald ist es wieder soweit: das Wiener Wiesn-Fest bringt vom 24. September bis zum 11. Oktober 2015 gepflegtes Brauchtum, zeitlose Tradition und den vielfältigen Geschmack Österreichs auf die Kaiserwiese im Wiener Prater.

Und neben zahlreichen Events rund um die Pracht der Tracht, beste Volksmusik & Co hat die Wiesn auch kulinarisch was zu bieten. In drei Festzelten und vier Almen gibt es für jeden Geschmack das richtige Schmankerl. Und wenn es auch schwer zu glauben ist, eine der Almen liegt direkt am Wörthersee: Gemeinsam mit dem Kärntner Almwirt bildet nämlich der Kärntner Seewirt den gastronomischen Höhepunkt des Wiener Wiesn-Festes. Ihre Gastgeber – die Familie Hinteregger – hat sich mit einigen bewährten Partnern aus dem Süden zusammengetan, um den Besuchern den Geschmack Kärntens mitzubringen. Einer davon ist die Bäckerei Wienerroither aus Pörtschach.

Seit nunmehr 78 Jahren bäckt der Wienerroither nun am Wörthersee. Ausgehend von einer kleinen Bäckerei, die 1937 von Martin Wienerroither sen. und seiner Frau Marianne gekauft und weitergeführt wurde, ist die Bäckerei Wienerroither inzwischen im Mittelkärntner Raum ein Begriff. Mit zwölf Filialen in Klagenfurt, Pörtschach, Velden und Villach ist Wienerroither Qualität in aller Munde. Auch viele Wiener Gäste kehren vor allem im Sommer im Stammhaus in Pörtschach ein, um ein wahrhaft luxuriöses Frühstück zu genießen oder sich mit regionalen Kärntner Spezialitäten einzudecken.
Wichtig für den Wienerroither ist es, traditionelles österreichisches Back-Handwerk zu pflegen und das, wo immer möglich, mit Rohstoffen aus dem südlichsten Bundesland. Viel Zeit und Know-How sind zwei der wichtigsten Zutaten in jedem Rezept, gehört der Wienerroither doch auch mit Leib und Seele der Slow-Baking-Bewegung an.

Hierher auf die Wiener Wiesn bringt der Bäckermeister vom Wörthersee typisches Kirchtagsgebäck aus Kärnten: Allen voran der fein gefüllte Kärntner Reindling – heuer auch als bester Reindling am 72. Villacher Kirchtag prämiert – der im Süden weder bei der Kirchtagssuppn, noch beim Osterschinken fehlen darf. Eine kleine, leicht veränderte Form davon ist das Zuckerreinkerl. Ebenfalls aus Germteig mit reichlich Zimt-Zucker gefüllt ist es einfach unwiderstehlich gut. Auch einen Zupfreindling können Sie verkosten – die Kärntner Form des Muffin sozusagen. Und zu guter Letzt, als Vertreter des reichhaltigen Brotsortiments beim Wienerroither, gibt’s erstmals das Kärnten Karo Brot auch in Wien – exklusiv auf der Wiesn: Ein herzhaftes Roggenbrot mit einer Vielfalt an Saaten und Körnern und Wurzeln im Gailtal. Mehr dazu finden Sie auf www.wienerroither-blog.com.

Martin Wienerroither, Bäckermeister mit Leib und Seele und Geschäftsführer des Familienbetriebes, zum Wiener Wiesn-Fest:

+Was bedeutet es für Sie, Partner von Hinteregger bei der Wiener Wiesn zu sein?
MW: Wir sind ja auch hier am Wörthersee schon seit längerem Partner der Familie Hinteregger und schätzen sie als kompetente Fachleute in der Hotellerie und – was noch wichtiger ist – überaus herzliche Gastgeber für ihre Gäste. Das ist ganz in unserem Sinne und daher sind wir sehr glücklich über die Zusammenarbeit.

+Die Wiener Wiesn findet heuer das 5. Mal statt. Kennen Sie die Veranstaltung bereits persönlich? Waren Sie schon dabei? Privat oder auch schon mal als Partner?
MW: Ich selbst hatte leider noch nie die Gelegenheit, bei dieser Veranstaltung dabei zu sein, aber vielleicht schaffen wir es ja heuer. Die Chancen stehen gut!

+Was erwarten Sie sich von der Veranstaltung? Für Ihre Produkte, für Ihr Unternehmen?
MW: Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um bodenständige Kärntner Esskultur in höchster Qualität nach Wien zu bringen. Ein echter Kärntner Reindling zum Beispiel gehört bei uns nun mal zur Kirchtagssuppn dazu, und die wiederum ist fixer Bestandteil des Kirchtags in vielen Regionen Kärntens. Die beiden dürfen also auch auf der Wiesn nicht fehlen – finden wir.
In Bezug auf das Unternehmen Wienerroither möchten wir uns einfach den Einwohnern der Bundeshauptstadt sozusagen bei ihnen zu Hause präsentieren. Schon jetzt kehren viele Wiener Gäste im Urlaub oder auf der Durchfahrt bei uns am Wörthersee ein. Jetzt möchten wir als Revanche ein wenig Wörthersee-Feeling nach Wien bringen.

+Wenn Sie die Wiener Wiesn mit 3 Worten beschreiben würden, welche fallen Ihnen ein?
MW: Vielfalt – Buntheit – Genuss

Was auch immer Ihnen gefällt an dem umfangreichen und äußerst vielfältigen Angebot auf der Wiesn – eines ist sicher: Versäumen sollten Sie dieses wunderbare, bunte Fest im Prater auf gar keinen Fall. Die Empfehlung der Bäckerei Wienerroither: Schauen Sie sich das an, lassen Sie sich verwöhnen, erleben Sie ein paar unbeschwerte Stunden und genießen Sie den Geschmack Kärntens in Wien.

Viel Vergnügen am Wiener Wiesn-Fest 2015!

Die Bäckerei Wienerroither ist seit nunmehr 78 Jahren ein erfolgreiches Familienunternehmen, mit zwölf Filialen in Klagenfurt, Pörtschach, Velden und Villach. Die Bäckerei Wienerroither steht für Tradition und Backhandwerk.
Ausgehend von einer kleinen Bäckerei, die 1937 von Martin Wienerroither sen. und seiner Frau Marianne gekauft und weitergeführt wurde, ist die Bäckerei Wienerroither inzwischen im Mittelkärntner Raum ein Begriff.

Kontakt
Bäckerei Wienerroither GmbH
Marianne Wienerroither-McArdle
Hauptstraße 145
9210 Pörtschach am Wörthersee
+43 4272 2261-0
+43 4272 2261-10
marianne@wienerroither.com
http://www.wienerroither.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/so-schmeckt-der-sueden/