Schlagwort: Authentifizierung

Signicat und yes.com stellen Unternehmen deutschlandweit eine sichere und einfache digitale Identität zur Verfügung

Signicat und yes.com stellen Unternehmen deutschlandweit eine sichere und einfache digitale Identität zur Verfügung

Gunnar Nordseth, CEO Signicat

Trondheim, 4. Juni 2019. Signicat, ein führender Anbieter für Online-Authentifizierung und digitale Signaturen, und yes.com, ein neues Identitätsschema für Deutschland unterzeichnen eine Partnerschaft. Ziel dieser Partnerschaft ist es, das yes®-Open-Banking-Scheme in die Signicat Digital Identity Platform zu integrieren. Das Onboarding von Kunden, deren einfache Authentifizierung und elektronisches Signieren wird dadurch einfacher und sicherer.

yes® ist ein offenes Scheme für Banken, Service Provider, Unternehmen und Kunden. Jedes Unternehmen, das seinen Kunden eine sichere und einfache Form der Authentifizierung und rechtssichere Authentisierung bieten möchte, kann yes® verwenden, ohne dass ein zusätzliches Login erforderlich ist. Stattdessen verwenden Kunden ihr bestehendes Online-Login einer teilnehmenden Bank. yes® wird in Kürze rund 35 Millionen Nutzern in Deutschland zur Verfügung stehen. Kunden von Sparkassen und Genossenschaftsbanken können ihre Online-Banking-Daten in Kürze als yes®-fähiges Login und digitale ID verwenden.

Unternehmen, die in Deutschland firmieren oder auch nur in Deutschland Geschäfte tätigen, können sich über die Signicat-Plattform mit dem yes®-Dienst verbinden und so von sicheren, überprüften Kunden-Onboarding-, Authentifizierungs- und elektronischen Signierungsdiensten profitieren.

„Zwei Probleme finden wir häufig bei Identitätsschemata. Zum einem muss man die Kunden überzeugen sich dort anzumelden, zum anderen muss man Unternehmen überzeugen das Scheme zu akzeptieren und anzubieten“, sagt Gunnar Nordseth, CEO von Signicat. „Mit rund 35 Millionen Nutzern, die yes® ohne Anmeldung nutzen können, ist dies ein Service, mit dem bereits die Hälfte dieser beiden heiklen Problems gelöst ist.“

„Die Kunden sind es heute gewohnt, sich mit Social Logins bei Dritten anzumelden. Wir möchten dasselbe Maß an Benutzerfreundlichkeit schaffen, aber mit verifizierten Identitäten der Banken, statt selbst deklarierter Daten“, sagt Daniel Goldscheider, Mitbegründer und CEO von yes.com. „PSPs hatten enorme Auswirkungen auf den Zahlungsbereich. Signicat ist sehr gut positioniert, um diesen Erfolg im Identitätsbereich zu wiederholen.“

yes® entspricht den PSD2- und eIDAS-Vorschriften und ist eine europaweit gesetzeskonforme digitale Identität. yes® ist zudem GwG-konform und BaFin-reguliert und garantiert höchste Standards in Bezug auf Sicherheit und Datenschutz.

Signicat verbindet über 20 verifizierte elektronische Identitäten (eIDs) aus ganz Europa und bietet auch andere Verifizierungsmethoden wie das Erkennen von Ausweisen, das Nachschlagen in Registern und vieles mehr. Darüber hinaus bietet Signicat Authentifizierungs- und elektronische Signaturlösungen in einer umfassenden Plattform für die digitale Geschäftsbeziehung mit Kunden.

### ENDE ###

Über Signicat
Signicat ist der europäische Marktführer für Online-Authentifizierung und digitale Signaturen. Das Unternehmen wurde 2007 gegründet und bietet globale cloud-basierte Lösungen für den privaten und den öffentlichen Sektor. Der Fokus liegt auf der Optimierung des Onboarding-Prozesses mit Kunden durch eine optimale Benutzerführung, in Kombination mit fortschrittlicher Technologie für das Management von Compliance-Risiken. Die Lösungen von Signicat kommen bei Banken, Finanzdienstleistern, Versicherungsgesellschaften, öffentlichen Dienstleistern und anderen Unternehmen zum Einsatz. Dem Unternehmen vertrauen mittelständische Unternehmen gleichermaßen wie multinationale Konzerne. Kunden nutzen Signicat, um ihre Prozesse in den Bereichen Benutzerauthentifizierung, digitale Signatur, Identitätsprüfung und Langzeitarchivierung von Dokumenten zu gestalten.

Über Yes
yes® ist Europas erstes Identity Schema für Banken und deren Kunden mit digitaler Identifizierung und Signatur auf Basis der EU-Richtlinie über Zahlungsdienste (PSD2) und der eIDAS-Verordnung über elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste. yes® bringt Kunden und Unternehmen per Knopfdruck zusammen und ermöglicht eine rechtssichere und medienbruchfreie Personenidentifizierung. Das yes® Identity Schema bietet eine europaweite rechtskonforme digitale Identifizierung. yes® erfüllt die gesetzlichen Richtlinien (GwG-konform und BaFin-reguliert) und garantiert höchste Standards in Sachen Sicherheit und Datenschutz.

Signicat ist der europäische Marktführer für Online-Authentifizierung und digitale Signaturen. Das Unternehmen wurde 2007 gegründet und bietet globale cloud-basierte Lösungen für den privaten und den öffentlichen Sektor. Der Fokus liegt auf der Optimierung des Onboarding-Prozesses mit Kunden durch eine optimale Benutzerführung, in Kombination mit fortschrittlicher Technologie für das Management von Compliance-Risiken. Die Lösungen von Signicat kommen bei Banken, Finanzdienstleistern, Versicherungsgesellschaften, öffentlichen Dienstleistern und anderen Unternehmen zum Einsatz. Dem Unternehmen vertrauen mittelständische Unternehmen gleichermaßen wie multinationale Konzerne. Kunden nutzen Signicat, um ihre Prozesse in den Bereichen Benutzerauthentifizierung, digitale Signatur, Identitätsprüfung und Langzeitarchivierung von Dokumenten zu gestalten.

Firmenkontakt
Kommunikationsberatung K. Bollo
Karin Bollo
Willy-Brandt-Allee 31 D
23554 Lübeck
0451 16085529
k.bollo@web.de
http://www.signicat.com

Pressekontakt
Kommunikationsberatung K.Bollo
Karin Bollo
Willy-Brandt-Allee 31 D
23554 Lübeck
0451 16085529
k.bollo@web.de
http://www.signicat.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/signicat-und-yes-com-stellen-unternehmen-deutschlandweit-eine-sichere-und-einfache-digitale-identitaet-zur-verfuegung/

Entrust Datacard mit Authentication Cloud Service auf der Cloud Expo Europe 2016

Zunehmende Digitalisierung verlangt nach flexibleren Authentifizierungslösungen. Entrust zeigt auf Cloud Expo Europe einen neuen Authentication Cloud Service für unternehmenskritische Anwendungsfälle.

BildMinneapolis/München, 21. November 2016 – Entrust Datacard, ein führender Anbieter von Identitäts- und Sicherheitstechnologien, präsentiert sein Portfolio an identitätsbasierten Lösungen auf der Cloud Expo Europe. Im Mittelpunkt steht dabei der neue Cloud Service für Authentifizierung, der eine Authentifizierung bequem über eine echte Software-as-a-Service-Plattform (SaaS) ermöglicht und dabei dediziert auch für unternehmenskritische Anwendungsfälle geeignet ist.

Digitalisierung erfordert neue Ansätze

Die zunehmende Digitalisierung von Geschäftsmodellen, Arbeitsweisen und Prozessen verlangt nach neuen und sicheren Authentifizierungslösungen, die veränderten Deployment- und Service-Modellen gerecht werden. Der Entrust Datacard Authentication Cloud Service ermöglicht eine neue Agilität in der IT und gibt Kunden so die Möglichkeit, über mehrere Standorte zu skalieren. Zudem gewährleistet er Compliance mit den Regulierungsanforderungen für sicheren Datenzugang überall auf der Welt.
Der Entrust Datacard Authentication Cloud Service kann genutzt werden, um Informationen, Services und Anwendungen on-premise und in der Cloud zu schützen. Dabei unterstützt der Service die gesamte Bandbreite an verfügbaren physischen, digitalen und mobilen Authentifikatoren und zeichnet sich durch eine branchenführende adaptive Authentifizierung und fortschrittliche Sicherheitsstrategien aus. Die Lösung ermöglicht die sofortige Integration einer großen Zahl an Cloud Services, Directories und on-premises Unternehmensanwendungen sowie von VPN.

Bewährte technische Basis und beste Skalierbarkeit

Aufbauend auf den bewährten und leistungsstarken Funktionen zur Authentifizierung von Entrust Datacard, handelt es sich bei dem neuen Authentication Cloud Service um eine hochskalierbare, stets verfügbare, Multi-Tenant SaaS-Authentifizierungslösung auf höchstem Niveau. Die Software rundet damit das robuste Portfolio an Authentifizierungslösungen und Deployment-Modellen von Entrust Datacard ab. Dazu gehören unter anderem Entrust® IdentityGuard, eine on-prem Authentifizierungs-Lösung und Entrust IdentityGuard Virtual Appliance, eine einfach anzuwendende Authentifizierung mit der Leistungsstärke einer on-prem-Lösung. Das Gesamtportfolio des Unternehmens an Authentifizierungslösungen ermöglicht den Kunden stets dieselbe Authentifizierungserfahrung – ganz gleich, für welche Implementierungsmethode sie sich entscheiden.
Mit zunehmender Digitalisierung kann der Kunde mit dem Cloud Service seine Infrastruktur agil anpassen, was zu unternehmensweiten Kosteneinsparungen, Effizienzerhöhungen und dem höchsten Maß an Sicherheit führt. „Mit der Einführung unseres Entrust Datacard Authentication Cloud Service können unsere Kunden nun schnell und einfach einsteigen. Von unserem on-demand Trial bis zur schnellen Implementierung, richtet sich die Lösung an die unmittelbaren Herausforderungen unserer Kunden. Unsere vollständige Authentifizierungsplattform für Unternehmen deckt eine Vielzahl der Use Cases unserer Kunden ab“, sagt Ryan Zlockie, Vice President of Authentication bei Entrust Datacard.

Die Cloud Community trifft sich in Frankfurt

Die Cloud Expo Europe gehört zu den größten Cloud-Events in Deutschland und findet am 23. und 24. November 2016 auf dem Gelände der Messe Frankfurt statt. Konzipiert als Konferenz und Messe, bietet sie Seminare weltweit führender Referenten, eine umfassende Ausstellung mit vielen innovativen Anbietern sowie die Möglichkeit für Networking und Austausch mit Kollegen und Experten. Zu den Themenschwerpunkten in diesem Jahr gehören u.a. Industrie 4.0, M2M-Kommunikation, Big Data Analytics, das Internet of Things, Mobilität und BYOD. Außerdem wird aufgezeigt, wie Unternehmen die Cloud nutzen und dabei sämtlichen unternehmensinternen und behördlichen Regelungen und ISO-Standards gerecht werden können. Ein besonderer Schwerpunkt wird in diesem Jahr das Thema Cloud Security sein, dem ein spezieller Konferenz-Track gewidmet ist.
„Wir freuen uns auf einen spannenden Dialog mit Interessenten und Sicherheitsexperten auf der Cloud Expo Europe“, sagt Lars Plantzen, Account Manager Central Europe bei Entrust Datacard. „Gerne können bereits im Vorfeld Gesprächstermine per E-Mail (Lars.Plantzen[at]entrust.com) vereinbart werden.“ Besucher finden Entrust Datacard auf Stand 812 bei der Cloud Security Expo. Am Mittwoch, den 23.11., um 14 Uhr, hält Frank Jaepel, Field Service Consultant bei Entrust Datacard, einen Fachvortrag mit dem Titel „Die Entwicklung einer digitalen Identität“ im Cloud Security, Compliance and Regulations Theatre.

Weitere Informationen zum Entrust Datacard Authentication Cloud Service finden Sie unter https://www.entrust.com/products/authentication-cloud-service
Die Lösungsansätze von Entrust Datacard für sichere Identitäten und Authentifizierung werden beschrieben unter: https://www.entrust.com/solutions/.

Über:

Entrust Datacard
Herr Lars Plantzen
Terminalstraße Mitte 18
85356 München-Flughafen
Deutschland

fon ..: +44 1189 533018
web ..: http://www.entrustdatacard.com
email : lars.plantzen@entrust.com

Entrust Datacard bietet Identitäts- und Sicherheitstechnologien, die eine sichere und zuverlässige Nutzung von Informationen im E-Commerce- und E-Government-Bereich erlauben, den Zugang zu Unternehmensnetzwerken und Webseiten schützen sowie den geordneten Grenzübertritt sichern. Die Lösungen erstrecken sich von Reisepässen, Ausweisen und Zahlkarten in der physischen Welt bis hin zu Authentifizierung, Zertifikaten und sicherer Kommunikation im digitalen Umfeld.
Entrust Datacard stellt jeden Tag mehr als zehn Millionen Identitätsnachweise oder Zahlkarten aus und sichert jedes Jahr Milliarden von Onlinetransaktionen. Entrust Datacard ist führend im Markt für Identity-based Enterprise Security Solutions und löst Herausforderungen seiner Kunden in den Bereichen Cloud Security, E-Commerce Security, Mobile Device Security, Mail Security und Web Security.
Die Software-Authentication-Plattform Entrust Identity Gard bietet Authentifizierung (Authentication) sowie Identity Assurance und unterstützt alle gängigen Formen wie Smartcards, Logins/Passwords, mobile Zertifikate und Token, Mobile Smart Credential und Transaction Signing. Entrust Datacard bietet ein bestmögliches Portfolio an SSL-Zertifikaten mit u. a. EV-Multi-Domain SSL, UC-Multi-Domain SSL, Wildcard SSL sowie eine professionelle Zertifikatsverwaltung. Die Public-Key-Infrastruktur (PKI) von Entrust Datacard ist die am weitesten verbreitete kommerzielle PKI weltweit.
Mit über 2.000 Mitarbeitenden an über 30 Standorten und einem Netzwerk aus zuverlässigen globalen Partnern betreut Entrust Datacard seine Kunden in 150 Ländern weltweit. Zu den Kunden gehören u. a. Adidas, Airbus, Bertelsmann, BP, Ernst & Young, die Europäische Zentralbank, KPMG, Lufthansa Technik, Mastercard, Santander, UBS und Volkswagen.
Weitere Informationen zu Unternehmen und Produktangebot unter: www.entrustdatacard.com.

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/entrust-datacard-mit-authentication-cloud-service-auf-der-cloud-expo-europe-2016/

Entrust Datacard zeigt Authentication Cloud Service

Zunehmende Digitalisierung verlangt nach flexibleren Authentifizierungslösungen. Entrust Datacard zeigt auf der Cloud Expo Europe einen neuen Authentication Cloud Service für unternehmenskritische Anwendungsfälle.

Entrust Datacard zeigt Authentication Cloud Service

Entrust Datacard zeigt Authentifizierung als Cloud Service auf der Cloud Expo Europe 2016

Minneapolis/München, 21. November 2016 – Entrust Datacard, ein führender Anbieter von Identitäts- und Sicherheitstechnologien, präsentiert sein Portfolio an identitätsbasierten Lösungen auf der Cloud Expo Europe. Im Mittelpunkt steht dabei der neue Cloud Service für Authentifizierung, der eine Authentifizierung bequem über eine echte Software-as-a-Service-Plattform (SaaS) ermöglicht und dabei dediziert auch für unternehmenskritische Anwendungsfälle geeignet ist.

Digitalisierung erfordert neue Ansätze

Die zunehmende Digitalisierung von Geschäftsmodellen, Arbeitsweisen und Prozessen verlangt nach neuen und sicheren Authentifizierungslösungen, die veränderten Deployment- und Service-Modellen gerecht werden. Der Entrust Datacard Authentication Cloud Service ermöglicht eine neue Agilität in der IT und gibt Kunden so die Möglichkeit, über mehrere Standorte zu skalieren. Zudem gewährleistet er Compliance mit den Regulierungsanforderungen für sicheren Datenzugang überall auf der Welt.
Der Entrust Datacard Authentication Cloud Service kann genutzt werden, um Informationen, Services und Anwendungen on-premise und in der Cloud zu schützen. Dabei unterstützt der Service die gesamte Bandbreite an verfügbaren physischen, digitalen und mobilen Authentifikatoren und zeichnet sich durch eine branchenführende adaptive Authentifizierung und fortschrittliche Sicherheitsstrategien aus. Die Lösung ermöglicht die sofortige Integration einer großen Zahl an Cloud Services, Directories und on-premises Unternehmensanwendungen sowie von VPN.

Bewährte technische Basis und beste Skalierbarkeit

Aufbauend auf den bewährten und leistungsstarken Funktionen zur Authentifizierung von Entrust Datacard, handelt es sich bei dem neuen Authentication Cloud Service um eine hochskalierbare, stets verfügbare, Multi-Tenant SaaS-Authentifizierungslösung auf höchstem Niveau. Die Software rundet damit das robuste Portfolio an Authentifizierungslösungen und Deployment-Modellen von Entrust Datacard ab. Dazu gehören unter anderem Entrust® IdentityGuard, eine on-prem Authentifizierungs-Lösung und Entrust IdentityGuard Virtual Appliance, eine einfach anzuwendende Authentifizierung mit der Leistungsstärke einer on-prem-Lösung. Das Gesamtportfolio des Unternehmens an Authentifizierungslösungen ermöglicht den Kunden stets dieselbe Authentifizierungserfahrung – ganz gleich, für welche Implementierungsmethode sie sich entscheiden.
Mit zunehmender Digitalisierung kann der Kunde mit dem Cloud Service seine Infrastruktur agil anpassen, was zu unternehmensweiten Kosteneinsparungen, Effizienzerhöhungen und dem höchsten Maß an Sicherheit führt. „Mit der Einführung unseres Entrust Datacard Authentication Cloud Service können unsere Kunden nun schnell und einfach einsteigen. Von unserem on-demand Trial bis zur schnellen Implementierung, richtet sich die Lösung an die unmittelbaren Herausforderungen unserer Kunden. Unsere vollständige Authentifizierungsplattform für Unternehmen deckt eine Vielzahl der Use Cases unserer Kunden ab“, sagt Ryan Zlockie, Vice President of Authentication bei Entrust Datacard.

Die Cloud Community trifft sich in Frankfurt

Die Cloud Expo Europe gehört zu den größten Cloud-Events in Deutschland und findet am 23. und 24. November 2016 auf dem Gelände der Messe Frankfurt statt. Konzipiert als Konferenz und Messe, bietet sie Seminare weltweit führender Referenten, eine umfassende Ausstellung mit vielen innovativen Anbietern sowie die Möglichkeit für Networking und Austausch mit Kollegen und Experten. Zu den Themenschwerpunkten in diesem Jahr gehören u.a. Industrie 4.0, M2M-Kommunikation, Big Data Analytics, das Internet of Things, Mobilität und BYOD. Außerdem wird aufgezeigt, wie Unternehmen die Cloud nutzen und dabei sämtlichen unternehmensinternen und behördlichen Regelungen und ISO-Standards gerecht werden können. Ein besonderer Schwerpunkt wird in diesem Jahr das Thema Cloud Security sein, dem ein spezieller Konferenz-Track gewidmet ist.
„Wir freuen uns auf einen spannenden Dialog mit Interessenten und Sicherheitsexperten auf der Cloud Expo Europe“, sagt Lars Plantzen, Account Manager Central Europe bei Entrust Datacard. „Gerne können bereits im Vorfeld Gesprächstermine per E-Mail (Lars.Plantzen[at]entrust.com) vereinbart werden.“ Besucher finden Entrust Datacard auf Stand 812 bei der Cloud Security Expo. Am Mittwoch, den 23.11., um 14 Uhr, hält Frank Jaepel, Field Service Consultant bei Entrust Datacard, einen Fachvortrag mit dem Titel „Die Entwicklung einer digitalen Identität“ im Cloud Security, Compliance and Regulations Theatre.

Weitere Informationen zum Entrust Datacard Authentication Cloud Service finden Sie unter https://www.entrust.com/products/authentication-cloud-service
Die Lösungsansätze von Entrust Datacard für sichere Identitäten und Authentifizierung werden beschrieben unter: https://www.entrust.com/solutions/

Entrust Datacard bietet Identitäts- und Sicherheitstechnologien, die eine sichere und zuverlässige Nutzung von Informationen im E-Commerce- und E-Government-Bereich erlauben, den Zugang zu Unternehmensnetzwerken und Webseiten schützen sowie den geordneten Grenzübertritt sichern. Die Lösungen erstrecken sich von Reisepässen, Ausweisen und Zahlkarten in der physischen Welt bis hin zu Authentifizierung, Zertifikaten und sicherer Kommunikation im digitalen Umfeld.
Entrust Datacard stellt jeden Tag mehr als zehn Millionen Identitätsnachweise oder Zahlkarten aus und sichert jedes Jahr Milliarden von Onlinetransaktionen. Entrust Datacard ist führend im Markt für Identity-based Enterprise Security Solutions und löst Herausforderungen seiner Kunden in den Bereichen Cloud Security, E-Commerce Security, Mobile Device Security, Mail Security und Web Security.
Die Software-Authentication-Plattform Entrust Identity Gard bietet Authentifizierung (Authentication) sowie Identity Assurance und unterstützt alle gängigen Formen wie Smartcards, Logins/Passwords, mobile Zertifikate und Token, Mobile Smart Credential und Transaction Signing. Entrust Datacard bietet ein bestmögliches Portfolio an SSL-Zertifikaten mit u. a. EV-Multi-Domain SSL, UC-Multi-Domain SSL, Wildcard SSL sowie eine professionelle Zertifikatsverwaltung. Die Public-Key-Infrastruktur (PKI) von Entrust Datacard ist die am weitesten verbreitete kommerzielle PKI weltweit.
Mit über 2.000 Mitarbeitenden an über 30 Standorten und einem Netzwerk aus zuverlässigen globalen Partnern betreut Entrust Datacard seine Kunden in 150 Ländern weltweit. Zu den Kunden gehören u. a. Adidas, Airbus, Bertelsmann, BP, Ernst & Young, die Europäische Zentralbank, KPMG, Lufthansa Technik, Mastercard, Santander, UBS und Volkswagen.
Weitere Informationen zu Unternehmen und Produktangebot unter: www.entrustdatacard.com

Firmenkontakt
Entrust Datacard
Lars Plantzen
Terminalstraße Mitte 18
85356 München-Flughafen
T. +44 1189 533018
lars.plantzen@entrust.com
http://www.entrustdatacard.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Geberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/entrust-datacard-zeigt-authentication-cloud-service/

Entrust Datacard bietet Authentifizierung als Cloud-Service

Neuer Authentication Cloud Service von Entrust Datacard liefert eine leistungsstarke Kombination verschiedener Sicherheitslösung auch für unternehmenskritische Anwendungsfälle als Cloud-Service.

BildMinneapolis/München, 8. November 2016 – Entrust Datacard, ein führender Anbieter von Identity- und Security-Technologien, gibt die Veröffentlichung seines Authentication Cloud Service bekannt. Mit dem neuen Angebot erweitert das Unternehmen sein robustes Portfolio an identitätsbasierten Lösungen und ermöglicht auch für unternehmenskritische Anwendungsfälle Authentifizierung bequem über eine echte Software-as-a-Service-Plattform (SaaS).

Im Zuge der Digitalisierung verlagern heutzutage viele Unternehmen ihre Geschäftsprozesse in die Cloud, die Zahl remote arbeitenden Personals nimmt stetig zu und Kunden als auch Partner erwarten neue, innovative Services. Deshalb ist es unerlässlich, dass die Unternehmen ihr Digitalgeschäft mit einer sicheren Authentifizierungslösung angehen, die transparent und leicht zu bedienen ist. Der Entrust Datacard Authentication Cloud Service ermöglicht eine neue Agilität in der IT, mit der Unternehmen mehr erreichen können und dabei weniger Ressourcen benötigen.

„Wir haben gesehen, wie sich die Erwartungen an die IT-Abteilung im Laufe der Jahre gewandelt haben. Heutzutage wird von ihr ein deutlicher Beitrag zur Steigerung von Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens erwartet, indem neue Instrumente und Ressourcen eingesetzt werden“, sagt Ryan Zlockie, Vice President of Authentication bei Entrust Datacard. „Zusätzlich zu diesen neuen Herausforderungen, ist Sicherheit nach wie vor die wichtigste Maßgabe. Leider stehen dafür jedoch für gewöhnlich weniger Mittel zur Verfügung als in der Vergangenheit. Unser neues Angebot ermöglicht es, über grundlegende Sicherheitsmaßnahmen hinauszugehen und eine optimale Lösung für die Identifikation und Authentifizierung zu nutzen. Dabei macht es unsere Unternehmenskunden agil und flexibel und erlaubt es ihnen, sich auf ihre Geschäft zu konzentrieren während auftretende Bedrohungen sicher entschärft werden.“

Aufbauend auf die bewährten und leistungsstarken Funktionen zur Authentifizierung von Entrust Datacard, handelt es sich bei dem neuen Authentication Cloud Service um eine hochskalierbare, stets verfügbare, Multi-Tenant SaaS-Authentifizierungslösung auf höchstem Niveau. Die Software rundet das robuste Portfolio an Authentifizierungslösungen und Deployment-Modellen von Entrust Datacard ab. Dazu gehören unter anderem Entrust® IdentityGuard, eine on-prem Authentifizierungs-Lösung und Entrust IdentityGuard Virtual Appliance, eine einfach anzuwendende Authentifizierung mit der Leistungsstärke einer on-prem-Lösung. Das Gesamtportfolio des Unternehmens an Authentifizierungslösungen ermöglicht den Kunden stets dieselbe Authentifizierungserfahrung, ganz gleich, für welche Implementierungsmethode sie sich entscheiden.

Der Entrust Datacard Authentication Cloud Services kann schnell konfiguriert werden, um Informationen, Services und Anwendungen on-premise und in der Cloud zu schützen. Dabei nutzt der Service die ganze Bandbreite an verfügbaren physischen, digitalen und mobilen Authentifikatoren, eine branchenführende adaptive Authentifizierung und fortschrittliche Sicherheitsstrategien. Die Lösung ermöglicht die sofortige Integration einer großen Zahl an Cloud Services, Directories und on-premises Unternehmensanwendungen sowie von VPN.

Mit zunehmender Digitalisierung kann der Kunden mit dem Cloud Service seine Infrastruktur agil anpassen, was zu unternehmensweiten Kosteneinsparungen, Effizienzerhöhung und dem höchsten Maß an Sicherheit führt. Der Entrust Datacard Authentication Cloud Services gibt den Kunden die Möglichkeit, über mehrere Standorte zu skalieren und gewährleistet Compliance mit den Regulierungsanforderungen für sicheren Datenzugang überall auf der Welt.

„Mit der Einführung unseres Entrust Datacard Authentication Cloud Service können unsere Kunden nun schnell und einfach einsteigen. Von unserem on-demand Trial bis zur schnellen Implementierung, richtet sich die Lösung an die unmittelbaren Herausforderungen unserer Kunden. Unsere vollständige Authentifizierungsplattform für Unternehmen deckt eine Vielzahl der Use Cases unserer Kunden ab“, ergänzt Zlockie.

Weitere Informationen zum Entrust Datacard Authentication Cloud Service unter: https://www.entrust.com/products/authentication-cloud-service

Die Lösungsansätze von Entrust Datacard für sichere Identitäten und Authentifizierung werden beschrieben unter: https://www.entrust.com/solutions/.

Über:

Entrust Datacard
Herr Lars Plantzen
Terminalstraße Mitte 18
85356 München-Flughafen
Deutschland

fon ..: +44 1189 533018
web ..: http://www.entrustdatacard.com
email : lars.plantzen@entrust.com

Entrust Datacard bietet Identitäts- und Sicherheitstechnologien, die eine sichere und zuverlässige Nutzung von Informationen im E-Commerce- und E-Government-Bereich erlauben, den Zugang zu Unternehmensnetzwerken und Webseiten schützen sowie den geordneten Grenzübertritt sichern. Die Lösungen erstrecken sich von Reisepässen, Ausweisen und Zahlkarten in der physischen Welt bis hin zu Authentifizierung, Zertifikaten und sicherer Kommunikation im digitalen Umfeld.
Entrust Datacard stellt jeden Tag mehr als zehn Millionen Identitätsnachweise oder Zahlkarten aus und sichert jedes Jahr Milliarden von Onlinetransaktionen. Entrust Datacard ist führend im Markt für Identity-based Enterprise Security Solutions und löst Herausforderungen seiner Kunden in den Bereichen Cloud Security, E-Commerce Security, Mobile Device Security, Mail Security und Web Security.
Die Software-Authentication-Plattform Entrust Identity Gard bietet Authentifizierung (Authentication) sowie Identity Assurance und unterstützt alle gängigen Formen wie Smartcards, Logins/Passwords, mobile Zertifikate und Token, Mobile Smart Credential und Transaction Signing. Entrust Datacard bietet ein bestmögliches Portfolio an SSL-Zertifikaten mit u. a. EV-Multi-Domain SSL, UC-Multi-Domain SSL, Wildcard SSL sowie eine professionelle Zertifikatsverwaltung. Die Public-Key-Infrastruktur (PKI) von Entrust Datacard ist die am weitesten verbreitete kommerzielle PKI weltweit.
Mit über 2.000 Mitarbeitenden an über 30 Standorten und einem Netzwerk aus zuverlässigen globalen Partnern betreut Entrust Datacard seine Kunden in 150 Ländern weltweit. Zu den Kunden gehören u. a. Adidas, Airbus, Bertelsmann, BP, Ernst & Young, die Europäische Zentralbank, KPMG, Lufthansa Technik, Mastercard, Santander, UBS und Volkswagen.
Weitere Informationen zu Unternehmen und Produktangebot unter: www.entrustdatacard.com.

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/entrust-datacard-bietet-authentifizierung-als-cloud-service/

Entrust Datacard bietet Authentication als Cloud-Service

Neuer Authentication Cloud Service von Entrust Datacard liefert eine leistungsstarke Kombination verschiedener Sicherheitslösung auch für unternehmenskritische Anwendungsfälle als Cloud-Service.

Entrust Datacard bietet Authentication als Cloud-Service

Minneapolis/München, 8. November 2016 – Entrust Datacard, ein führender Anbieter von Identity- und Security-Technologien, gibt die Veröffentlichung seines Authentication Cloud Service bekannt. Mit dem neuen Angebot erweitert das Unternehmen sein robustes Portfolio an identitätsbasierten Lösungen und ermöglicht auch für unternehmenskritische Anwendungsfälle Authentifizierung bequem über eine echte Software-as-a-Service-Plattform (SaaS).

Im Zuge der Digitalisierung verlagern heutzutage viele Unternehmen ihre Geschäftsprozesse in die Cloud, die Zahl remote arbeitenden Personals nimmt stetig zu und Kunden als auch Partner erwarten neue, innovative Services. Deshalb ist es unerlässlich, dass die Unternehmen ihr Digitalgeschäft mit einer sicheren Authentifizierungslösung angehen, die transparent und leicht zu bedienen ist. Der Entrust Datacard Authentication Cloud Service ermöglicht eine neue Agilität in der IT, mit der Unternehmen mehr erreichen können und dabei weniger Ressourcen benötigen.

„Wir haben gesehen, wie sich die Erwartungen an die IT-Abteilung im Laufe der Jahre gewandelt haben. Heutzutage wird von ihr ein deutlicher Beitrag zur Steigerung von Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens erwartet, indem neue Instrumente und Ressourcen eingesetzt werden“, sagt Ryan Zlockie, Vice President of Authentication bei Entrust Datacard. „Zusätzlich zu diesen neuen Herausforderungen, ist Sicherheit nach wie vor die wichtigste Maßgabe. Leider stehen dafür jedoch für gewöhnlich weniger Mittel zur Verfügung als in der Vergangenheit. Unser neues Angebot ermöglicht es, über grundlegende Sicherheitsmaßnahmen hinauszugehen und eine optimale Lösung für die Identifikation und Authentifizierung zu nutzen. Dabei macht es unsere Unternehmenskunden agil und flexibel und erlaubt es ihnen, sich auf ihre Geschäft zu konzentrieren während auftretende Bedrohungen sicher entschärft werden.“

Aufbauend auf die bewährten und leistungsstarken Funktionen zur Authentifizierung von Entrust Datacard, handelt es sich bei dem neuen Authentication Cloud Service um eine hochskalierbare, stets verfügbare, Multi-Tenant SaaS-Authentifizierungslösung auf höchstem Niveau. Die Software rundet das robuste Portfolio an Authentifizierungslösungen und Deployment-Modellen von Entrust Datacard ab. Dazu gehören unter anderem Entrust® IdentityGuard, eine on-prem Authentifizierungs-Lösung und Entrust IdentityGuard Virtual Appliance, eine einfach anzuwendende Authentifizierung mit der Leistungsstärke einer on-prem-Lösung. Das Gesamtportfolio des Unternehmens an Authentifizierungslösungen ermöglicht den Kunden stets dieselbe Authentifizierungserfahrung, ganz gleich, für welche Implementierungsmethode sie sich entscheiden.

Der Entrust Datacard Authentication Cloud Services kann schnell konfiguriert werden, um Informationen, Services und Anwendungen on-premise und in der Cloud zu schützen. Dabei nutzt der Service die ganze Bandbreite an verfügbaren physischen, digitalen und mobilen Authentifikatoren, eine branchenführende adaptive Authentifizierung und fortschrittliche Sicherheitsstrategien. Die Lösung ermöglicht die sofortige Integration einer großen Zahl an Cloud Services, Directories und on-premises Unternehmensanwendungen sowie von VPN.

Mit zunehmender Digitalisierung kann der Kunden mit dem Cloud Service seine Infrastruktur agil anpassen, was zu unternehmensweiten Kosteneinsparungen, Effizienzerhöhung und dem höchsten Maß an Sicherheit führt. Der Entrust Datacard Authentication Cloud Services gibt den Kunden die Möglichkeit, über mehrere Standorte zu skalieren und gewährleistet Compliance mit den Regulierungsanforderungen für sicheren Datenzugang überall auf der Welt.

„Mit der Einführung unseres Entrust Datacard Authentication Cloud Service können unsere Kunden nun schnell und einfach einsteigen. Von unserem on-demand Trial bis zur schnellen Implementierung, richtet sich die Lösung an die unmittelbaren Herausforderungen unserer Kunden. Unsere vollständige Authentifizierungsplattform für Unternehmen deckt eine Vielzahl der Use Cases unserer Kunden ab“, ergänzt Zlockie.

Weitere Informationen zum Entrust Datacard Authentication Cloud Service unter: https://www.entrust.com/products/authentication-cloud-service

Die Lösungsansätze von Entrust Datacard für sichere Identitäten und Authentifizierung werden beschrieben unter: https://www.entrust.com/solutions/

Entrust Datacard bietet Identitäts- und Sicherheitstechnologien, die eine sichere und zuverlässige Nutzung von Informationen im E-Commerce- und E-Government-Bereich erlauben, den Zugang zu Unternehmensnetzwerken und Webseiten schützen sowie den geordneten Grenzübertritt sichern. Die Lösungen erstrecken sich von Reisepässen, Ausweisen und Zahlkarten in der physischen Welt bis hin zu Authentifizierung, Zertifikaten und sicherer Kommunikation im digitalen Umfeld.
Entrust Datacard stellt jeden Tag mehr als zehn Millionen Identitätsnachweise oder Zahlkarten aus und sichert jedes Jahr Milliarden von Onlinetransaktionen. Entrust Datacard ist führend im Markt für Identity-based Enterprise Security Solutions und löst Herausforderungen seiner Kunden in den Bereichen Cloud Security, E-Commerce Security, Mobile Device Security, Mail Security und Web Security.
Die Software-Authentication-Plattform Entrust Identity Gard bietet Authentifizierung (Authentication) sowie Identity Assurance und unterstützt alle gängigen Formen wie Smartcards, Logins/Passwords, mobile Zertifikate und Token, Mobile Smart Credential und Transaction Signing. Entrust Datacard bietet ein bestmögliches Portfolio an SSL-Zertifikaten mit u. a. EV-Multi-Domain SSL, UC-Multi-Domain SSL, Wildcard SSL sowie eine professionelle Zertifikatsverwaltung. Die Public-Key-Infrastruktur (PKI) von Entrust Datacard ist die am weitesten verbreitete kommerzielle PKI weltweit.
Mit über 2.000 Mitarbeitenden an über 30 Standorten und einem Netzwerk aus zuverlässigen globalen Partnern betreut Entrust Datacard seine Kunden in 150 Ländern weltweit. Zu den Kunden gehören u. a. Adidas, Airbus, Bertelsmann, BP, Ernst & Young, die Europäische Zentralbank, KPMG, Lufthansa Technik, Mastercard, Santander, UBS und Volkswagen.
Weitere Informationen zu Unternehmen und Produktangebot unter: www.entrustdatacard.com

Firmenkontakt
Entrust Datacard
Lars Plantzen
Terminalstraße Mitte 18
85356 München-Flughafen
T. +44 1189 533018
lars.plantzen@entrust.com
http://www.entrustdatacard.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Geberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/entrust-datacard-bietet-authentication-als-cloud-service/

Concept International vertreibt mobile PKI-Lösung AirID von Unicept

Distributionsvertrag geschlossen – Unicept präsentiert Produkt auf Sicherheitsmesse it-sa, Stand 12.0-514

Concept International vertreibt mobile PKI-Lösung AirID von Unicept

Die kontaktlose PKI-Lösung AirID von Unicept ist ab sofort bei Concept International erhältlich. (Bildquelle: Unicept GmbH)

München, 12. Oktober 2016 – IT-Distributor Concept International vertreibt ab sofort die kontaktlose Public-Key-Infrastruktur (PKI)-Lösung „AirID“ von Unicept. AirID ist eine Kombination aus Kartenlesegerät und Sichtausweishülle. Es sichert den Datentransfer durch eine 256-bit Verschlüsselung und verbindet sich kabellos mittels der Bluetooth-Low-Energy-Technologie mit Smartphone, Tablet, Notebook oder PC. Live zu sehen ist die smarte SecureID-Lösung auf der diesjährigen IT-Sicherheitsmesse it-sa vom 18. bis 20. Oktober in Nürnberg in Halle 12.0, Stand 12.0-514 bei Unicept.

Anfangs mit dem Schwerpunkt in der agilen Softwareentwicklung im Enterprise-Bereich gegründet, verlagerte Unicept seinen Fokus später auf die Produktentwicklung. Heraus kam ein schmaler und unauffällig in den Arbeitsalltag integrierbarer Kartenleser zur Zugangskontrolle „unterwegs“ beim Zugriff auf unternehmensinterne Kommunikation und Daten: AirID.
AirID unterstützt die Betriebssysteme Windows, BlackBerry, iOS und Android und ermöglicht als einziges Kartenlesegerät einen automatischen Logout.

Weitere Vorteile auf einen Blick:
– gewohnter Umgang wie mit persönlicher PKI-Karte
– volle 256-bit Verschlüsselungsstandard für unternehmensinterne Daten
– unkomplizierte Integration in die Unternehmenssicherheitsinfrastruktur
– drahtlose, gesicherte Verbindung zu allen Bluetooth-fähigen Arbeitsgeräten
– Distanzlogout: Zugriff auf das jeweilige Arbeitsgerät wird bei entsprechender Entfernung zum AirID automatisch gesperrt

Als Value Added Distributor (VAD) bietet Concept International speziell für Systemintegratoren und Wiederverkäufer Projektunterstützung und attraktive Konditionen für seine im Portfolio befindlichen mobilen Produkte wie beispielsweise stablie Tablet-PCs für Industrie, Service und Handel.
Wolfgang Moschell, Senior Channel Account Manager bei Unicept, erklärt: „Mit Concept International haben wir einen starken Partner gefunden, der seit Jahren erfolgreich industrietaugliche Produkte in Europa vermarktet. Wir sind davon überzeugt, dass sich über diesen Weg zahlreiche weitere Kunden für unser Portfolio an mobilen IT-Sicherheitslösungen „Made in Germany“ entscheiden werden.“

Mike Finckh, Geschäftsführer von Concept, kommentiert die neue Partnerschaft: „Mit AirID geben wir der mobilen Workforce von Unternehmen eine sichere Zwei-Faktor-Authentifizierung für ihre Mobilgeräte mit ins Feld. IT-Dienstleister können somit dafür sorgen, dass der Zugriff auf mobile IT-Hardware ihrer Kunden unterwegs genauso gut geschützt ist wie im Büro. Wir freuen uns sehr über die gute Zusammenarbeit mit Unicept, zumal sie erneut zeigt, dass wichtige Hardware-Innovationen aus Deutschland kommen.“

Über Concept International GmbH

Concept International ist ein spezialisierter IT-Distributor und Assemblierer von Hardware für Industrie, Service, Gesundheitswesen und Handel. Zum Portfolio gehören:
– Kleine, meist lüfterlose Mini-PCs für Digital Signage, Fahrzeugeinbau und industrielle Anwendungen
– Stabile („rugged“) Tablet-PCs für den Out-of-Office-Einsatz in Service, Produktion, Wartung, Krankenhäusern und Heimpflege
– Rugged Handheld-PCs für Restaurants, Lieferservices, Logistik und Ticketverkauf
– Panel-PCs und Touchscreens mit integriertem PC, oft wasserdicht und lüfterlos, zum Ein- und Anbau für die Industrie, Handel, Point of Sale und als Kiosksysteme
– Schutzgehäuse für Displays im öffentlichen Raum, Kiosk Terminal, Stelen Made in Germany

Zu den Kunden von Concept International zählen Systemintegratoren und Wiederverkäufer in ganz Europa, die häufig individuelle Branchenlösungen auf Basis der Hardware von Concept entwickeln und vertreiben. Concept International legt besonderen Wert darauf, dass die Verkaufs-Konditionen Resellern ein langfristig profitables Hardware-Geschäft ermöglichen. Weitere Informationen zu Produkten und Unternehmen sind verfügbar unter: www.concept.biz.

Firmenkontakt
Concept International GmbH
Michael Eder
Zweibrückenstr. 5-7
80331 München
+49 (0)89 / 961 60 85-20
+49 (0)89 / 961 60 85-85
sales@concept.biz
http://www.concept.biz

Pressekontakt
Web&Tech PR
Freddy Staudt
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
+498918910828
press@concept.biz
http://www.webandtech.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/concept-international-vertreibt-mobile-pki-loesung-airid-von-unicept/

Sichere Multi-Faktor-Authentifizierung in Gesundheitsorganisationen mit Confirm ID von Imprivata

Zugriff auf sensible Patientendaten über zentralisierte Authentifizierungsplattform

Imprivata, führender Anbieter von Lösungen für Authentifizierung und IT-Zugriffsmanagement im Krankenhaus, stellt mit Confirm ID eine neue Authentifizierungslösung vor, die klinischen Mitarbeitern eine schnelle und sichere Authentifizierung an medizinischen Geräten ermöglicht, um auf Patientendaten zuzugreifen und diese weiterzuleiten. Die Lösung ergänzt die Single-Sign-On-Plattform OneSign von Imprivata und bietet Krankenhäusern damit eine umfassende Authentifizierungsplattform, mit der sich die Effizienz der klinischen Abläufe erhöhen lässt. Durch die verbesserte Nachvollziehbarkeit der Nutzervorgänge im Umgang mit Patientendaten wird zudem die Einhaltung der entsprechenden Datenschutz-Richtlinien vereinfacht.

Mit Imprivata Confirm ID können Gesundheitsorganisationen:
– Die Benutzerauthentifizierung für alle klinischen Authentifizierungsabläufe zentralisieren, wie zum Beispiel den Zugriff auf medizinische Geräte, Medikamentenbestellungen, Unterschriften zu Dokumentationszwecken, Blutverabreichungen etc.

– Passwörter durch innovative und bequeme und schnellere Authentifizierungsmethoden ersetzen. Zusätzliche Sicherheitsstufen können ineffiziente Arbeitsvorgänge zur Folge haben, die zu Frustration der Mitarbeiter führen und die Patientenversorgung behindern können. Statt manueller Eingabe von Nutzername und Passwort erfolgt der Zugriff auf medizinische Geräte bei Confirm ID durch das Auflegen einer Transponderkarte oder durch biometrische Authentifizierung mittels Fingerabdruck. Auf diese Weise wird die Sicherheit erhöht und die Privatsphäre der Patienten geschützt. Zudem gewinnen klinische Mitarbeiter mehr Zeit für die Pflege.

– Eine sichere Vertrauenskette schaffen – unabhängig davon, wo, wann und wie Benutzer mit Krankenakten und anderen sensiblen Daten interagieren.

„Sicherheitslücken im Gesundheitsbereich stellen weltweit eine zunehmende Bedrohung für Patienten und Gesundheitsorganisationen gleichermaßen dar. Krankenhäuser erkennen, dass sie in Sicherheitslösungen investieren müssen, um sich vor internen und externen Risiken zu schützen“, kommentiert Gus Malezis, CEO von Imprivata. „Wir verfolgen den Ansatz einer unsichtbaren Sicherheit. Unsere Lösungen bieten die höchsten Sicherheitsstandards, ermöglichen es den klinischen Mitarbeitern aber, schnell und einfach über herkömmliche Authentifizierungsmethoden auf Daten zuzugreifen.“

Weitere Informationen zu Imprivata Confirm ID sind unter https://www.imprivata.de/de/multi-factor-authentifizierung abrufbar.

Über Imprivata
Imprivata, die Healthcare IT Security Company – bietet Gesundheitsorganisationen weltweit eine Sicherheits- und Identitätsplattform die ein Authentifizierungsmanagement, schnellen Zugang zu Patienteninformationen, sichere Kommunikation und positive Patientenidentifikation gewährleistet. Imprivata ermöglicht den Leistungserbringern im Gesundheitswesen sicheren und effizienten Zugang, Kommunikation und Transaktion von patientenbezogenen Gesundheitsinformationen und meistert so Compliance- und Sicherheitsherausforderungen und verbessert gleichzeitig die Produktivität und das Patientenerlebnis.

Firmenkontakt
Imprivata
Frank Lampe
Zeltnerstr. 1-3
90443 Nürnberg
+49 421 17 50 242
flampe@mprivata.com
www.imprivata.de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Jasmin Rast
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 89 / 99 38 87 27
jasmin_rast@hbi.de
www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sichere-multi-faktor-authentifizierung-in-gesundheitsorganisationen-mit-confirm-id-von-imprivata/

Entrust Datacard empfiehlt flächendeckendes HTTPS

Die Sicherheitslücke HTTPoxy macht deutlich, dass die Basissicherheit des Internets noch immer nicht ausreichend ist. Unternehmen sollten grundlegende Maßnahmen ergreifen.

BildMinneapolis/München, 29. September 2016 – Entrust Datacard, ein führender Anbieter von Identitäts- und Sicherheitstechnologien, empfiehlt mit Blick auf die Ausweitung der Bedrohungslage die unternehmensweite Nutzung von HTTPS.

In regelmäßigen Abständen nutzen Angreifer Schwachstellen bei der unverschlüsselten Übertragung von Informationen aus und entwickeln entsprechende Angriffsmuster. In diesem Sommer wurde beispielweise ausführlich über die Nutzung einer Schwachstelle mit dem harmlosen Namen HTTPoxy berichtet. Diese Schwachstelle erlaubt es einem Angreifer, den ausgehenden Datenverkehr eines Servers umzuleiten und so mitzulesen. Dazu muss der Angreifer lediglich einen bestimmten HTTP-Header an den Server schicken. Diese Sicherheitslücke ist zwar seit mehr als fünfzehn Jahren bekannt und dennoch klafft diese Lücke nach wie vor in vielen Server-Konfigurationen.

Diese Sicherheitslücke ist mit geringem Aufwand zu schließen (siehe Link unten), dennoch macht sie ein grundlegendes Problem deutlich: Die enorme Anzahl an Sicherheitslücken macht die manuelle Bearbeitung unsicher. Immer wieder werden bekannte Lücken schlichtweg vergessen. Oberste Priorität sollten daher Maßnahmen sein, die die Grundsicherheit des Netzes auf breiter Front erhöhen und eine Vielzahl von Schwachstellen auf einen Schlag schließen. Statt sich auf das Kurieren von Symptomen zu fokussieren, sollten die Ursachen bekämpft werden. Dieses Vorgehen würde nachhaltig wirken und so zumindest mittelfristig Budgets und Nerven schonen.

Eine dieser Maßnahmen ist die flächendeckende Einführung von HTTPS auf allen internen wie externen Servern. Obwohl Internetgrößen wie Google es bereits seit Jahren einfordern, wird HTTPS noch immer nicht flächendeckend eingesetzt. Die breite Einführung von HTTPS würde schlagartig die Sicherheit aller Sites erhöhen, ohne dass es eine Rolle spielt, welche Inhalte dort tatsächlich angeboten werden. HTTPS vereitelt neben HTTPoxy auch eine ganze Reihe weiterer Angriffe wie SSLstrip und Firesheep. Es schützt zudem die Privatsphäre der Nutzer. Weiherhin wird durch HTTP Strict Transport Security (HSTS) die Aushebelung der Verbindungsverschlüsselung durch Downgrade-Attacken verhindert und das Session Hacking unterbunden. Zusätzlich würde die Verbreitung HTTP/2 gefördert. Auch auf die SEO-Eigenschaften mit Blick auf das eigene Google-Ranking wirkt sich HTTPS positiv aus.

„Die grundlegende Sicherheit des Internets würde durch die flächendeckende Einführung von HTTPS deutlich verbessert. Es bleibt also nur an die Verantwortlichen zu appellieren, ihre Server mit HTTPS auszustatten“, sagt Lars Plantzen, Account Manager Central Europe bei Entrust Datacard. „Auch, wenn es auf den ersten Blick vielleicht etwas altruistisch wirkt, profitiert mittelfristig jeder einzelne davon, da sich die Grundsicherheit des gesamten Internets deutlich erhöhen würde.“

Entrust Datacard präsentiert sein gesamtes Produktportfolio im Bereich Identity und Security vom 18. bis 20. Oktober auf der IT-Security Messe it-sa in Nürnberg. Auf der größten Spezialmesse für IT-Sicherheit zeigt Entrust Datacard insbesondere die bekannten Zertifikate, eine unternehmensweite Zertifikatsverwaltung sowie Lösungen zur IoT-Sicherheit und Enterprise-PKI. Besucher finden Entrust Datacard in Halle 12 am Gemeinschaftsstand des Distributors ectacom (Stand 12.0-562). Gerne stellt Entrust Datacard Besuchern auch ein kostenloses Messeticket zur Verfügung. Zur Terminvereinbarung wenden sich Interessenten bitte per Email an Herrn Lars Plantzen unter lars.plantzen(at)entrust.com.

Eine detailliertere Beschreibung von HTTPoxy und wie man die Sicherheitslücke schließt, findet man in folgendem Beitrag im IDentityON-Blog von Entrust: https://www.entrust.com/httpoxy-another-reason-https-everywhere/

Mehr zum Thema unternehmensweites HTTPS finden Interessenten auf der Website https://www.entrust.com/ssl-certificates/

Über:

Entrust Datacard
Herr Lars Plantzen
Terminalstraße Mitte 18
85356 München-Flughafen
Deutschland

fon ..: +44 1189 533018
web ..: http://www.entrustdatacard.com
email : lars.plantzen@entrust.com

Entrust Datacard bietet Identitäts- und Sicherheitstechnologien, die eine sichere und zuverlässige Nutzung von Informationen im E-Commerce- und E-Government-Bereich erlauben, den Zugang zu Unternehmensnetzwerken und Webseiten schützen sowie den geordneten Grenzübertritt sichern. Die Lösungen erstrecken sich von Reisepässen, Ausweisen und Zahlkarten in der physischen Welt bis hin zu Authentifizierung, Zertifikaten und sicherer Kommunikation im digitalen Umfeld.
Entrust Datacard stellt jeden Tag mehr als zehn Millionen Identitätsnachweise oder Zahlkarten aus und sichert jedes Jahr Milliarden von Onlinetransaktionen. Entrust Datacard ist führend im Markt für Identity-based Enterprise Security Solutions und löst Herausforderungen seiner Kunden in den Bereichen Cloud Security, E-Commerce Security, Mobile Device Security, Mail Security und Web Security.
Die Software-Authentication-Plattform Entrust Identity Gard bietet Authentifizierung (Authentication) sowie Identity Assurance und unterstützt alle gängigen Formen wie Smartcards, Logins/Passwords, mobile Zertifikate und Token, Mobile Smart Credential und Transaction Signing. Entrust Datacard bietet ein bestmögliches Portfolio an SSL-Zertifikaten mit u. a. EV-Multi-Domain SSL, UC-Multi-Domain SSL, Wildcard SSL sowie eine professionelle Zertifikatsverwaltung. Die Public-Key-Infrastruktur (PKI) von Entrust Datacard ist die am weitesten verbreitete kommerzielle PKI weltweit.
Mit über 2.000 Mitarbeitenden an über 30 Standorten und einem Netzwerk aus zuverlässigen globalen Partnern betreut Entrust Datacard seine Kunden in 150 Ländern weltweit. Zu den Kunden gehören u. a. Adidas, Airbus, Bertelsmann, BP, Ernst & Young, die Europäische Zentralbank, KPMG, Lufthansa Technik, Mastercard, Santander, UBS und Volkswagen.
Weitere Informationen zu Unternehmen und Produktangebot finden Sie unter: www.entrustdatacard.com.

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/entrust-datacard-empfiehlt-flaechendeckendes-https-2/

Entrust Datacard empfiehlt flächendeckendes HTTPS

Die Sicherheitslücke HTTPoxy macht deutlich, dass die Basissicherheit des Internets noch immer nicht ausreichend ist. Statt an den Symptomen herumzudoktern, sollten Unternehmen grundlegende Maßnahmen ergreifen.

Entrust Datacard empfiehlt flächendeckendes HTTPS

SSL-Zertifikate schützen vor httpoxy und anderen Angriffen

Minneapolis/München, 29. September 2016 – Entrust Datacard, ein führender Anbieter von Identitäts- und Sicherheitstechnologien, empfiehlt mit Blick auf die Ausweitung der Bedrohungslage die unternehmensweite Nutzung von HTTPS.

In regelmäßigen Abständen nutzen Angreifer Schwachstellen bei der unverschlüsselten Übertragung von Informationen aus und entwickeln entsprechende Angriffsmuster. In diesem Sommer wurde beispielweise ausführlich über die Nutzung einer Schwachstelle mit dem harmlosen Namen HTTPoxy berichtet. Diese Schwachstelle erlaubt es einem Angreifer, den ausgehenden Datenverkehr eines Servers umzuleiten und so mitzulesen. Dazu muss der Angreifer lediglich einen bestimmten HTTP-Header an den Server schicken. Diese Sicherheitslücke ist zwar seit mehr als fünfzehn Jahren bekannt und dennoch klafft diese Lücke nach wie vor in vielen Server-Konfigurationen.

Diese Sicherheitslücke ist mit geringem Aufwand zu schließen (siehe Link unten), dennoch macht sie ein grundlegendes Problem deutlich: Die enorme Anzahl an Sicherheitslücken macht die manuelle Bearbeitung unsicher. Immer wieder werden bekannte Lücken schlichtweg vergessen. Oberste Priorität sollten daher Maßnahmen sein, die die Grundsicherheit des Netzes auf breiter Front erhöhen und eine Vielzahl von Schwachstellen auf einen Schlag schließen. Statt sich auf das Kurieren von Symptomen zu fokussieren, sollten die Ursachen bekämpft werden. Dieses Vorgehen würde nachhaltig wirken und so zumindest mittelfristig Budgets und Nerven schonen.

Eine dieser Maßnahmen ist die flächendeckende Einführung von HTTPS auf allen internen wie externen Servern. Obwohl Internetgrößen wie Google es bereits seit Jahren einfordern, wird HTTPS noch immer nicht flächendeckend eingesetzt. Die breite Einführung von HTTPS würde schlagartig die Sicherheit aller Sites erhöhen, ohne dass es eine Rolle spielt, welche Inhalte dort tatsächlich angeboten werden. HTTPS vereitelt neben HTTPoxy auch eine ganze Reihe weiterer Angriffe wie SSLstrip und Firesheep. Es schützt zudem die Privatsphäre der Nutzer. Weiherhin wird durch HTTP Strict Transport Security (HSTS) die Aushebelung der Verbindungsverschlüsselung durch Downgrade-Attacken verhindert und das Session Hacking unterbunden. Zusätzlich würde die Verbreitung HTTP/2 gefördert. Auch auf die SEO-Eigenschaften mit Blick auf das eigene Google-Ranking wirkt sich HTTPS positiv aus.

„Die grundlegende Sicherheit des Internets würde durch die flächendeckende Einführung von HTTPS deutlich verbessert. Es bleibt also nur an die Verantwortlichen zu appellieren, ihre Server mit HTTPS auszustatten“, sagt Lars Plantzen, Account Manager Central Europe bei Entrust Datacard. „Auch, wenn es auf den ersten Blick vielleicht etwas altruistisch wirkt, profitiert mittelfristig jeder einzelne davon, da sich die Grundsicherheit des gesamten Internets deutlich erhöhen würde.“

Entrust Datacard präsentiert sein gesamtes Produktportfolio im Bereich Identity und Security vom 18. bis 20. Oktober auf der IT-Security Messe it-sa in Nürnberg. Auf der größten Spezialmesse für IT-Sicherheit zeigt Entrust Datacard insbesondere die bekannten Zertifikate, eine unternehmensweite Zertifikatsverwaltung sowie Lösungen zur IoT-Sicherheit und Enterprise-PKI. Besucher finden Entrust Datacard in Halle 12 am Gemeinschaftsstand des Distributors ectacom (Stand 12.0-562). Gerne stellt Entrust Datacard Besuchern auch ein kostenloses Messeticket zur Verfügung. Zur Terminvereinbarung wenden sich Interessenten bitte per Email an Herrn Lars Plantzen unter lars.plantzen(at)entrust.com.

Eine detailliertere Beschreibung von HTTPoxy und wie man die Sicherheitslücke schließt, findet man in folgendem Beitrag im IDentityON-Blog von Entrust: https://www.entrust.com/httpoxy-another-reason-https-everywhere/

Mehr zum Thema unternehmensweites HTTPS finden Interessenten auf der Website https://www.entrust.com/ssl-certificates/

Entrust Datacard bietet Identitäts- und Sicherheitstechnologien, die eine sichere und zuverlässige Nutzung von Informationen im E-Commerce- und E-Government-Bereich erlauben, den Zugang zu Unternehmensnetzwerken und Webseiten schützen sowie den geordneten Grenzübertritt sichern. Die Lösungen erstrecken sich von Reisepässen, Ausweisen und Zahlkarten in der physischen Welt bis hin zu Authentifizierung, Zertifikaten und sicherer Kommunikation im digitalen Umfeld.
Entrust Datacard stellt jeden Tag mehr als zehn Millionen Identitätsnachweise oder Zahlkarten aus und sichert jedes Jahr Milliarden von Onlinetransaktionen. Entrust Datacard ist führend im Markt für Identity-based Enterprise Security Solutions und löst Herausforderungen seiner Kunden in den Bereichen Cloud Security, E-Commerce Security, Mobile Device Security, Mail Security und Web Security.
Die Software-Authentication-Plattform Entrust Identity Gard bietet Authentifizierung (Authentication) sowie Identity Assurance und unterstützt alle gängigen Formen wie Smartcards, Logins/Passwords, mobile Zertifikate und Token, Mobile Smart Credential und Transaction Signing. Entrust Datacard bietet ein bestmögliches Portfolio an SSL-Zertifikaten mit u. a. EV-Multi-Domain SSL, UC-Multi-Domain SSL, Wildcard SSL sowie eine professionelle Zertifikatsverwaltung. Die Public-Key-Infrastruktur (PKI) von Entrust Datacard ist die am weitesten verbreitete kommerzielle PKI weltweit.
Mit über 2.000 Mitarbeitenden an über 30 Standorten und einem Netzwerk aus zuverlässigen globalen Partnern betreut Entrust Datacard seine Kunden in 150 Ländern weltweit. Zu den Kunden gehören u. a. Adidas, Airbus, Bertelsmann, BP, Ernst & Young, die Europäische Zentralbank, KPMG, Lufthansa Technik, Mastercard, Santander, UBS und Volkswagen.
Weitere Informationen zu Unternehmen und Produktangebot finden Sie unter: www.entrustdatacard.com.

Firmenkontakt
Entrust Datacard
Lars Plantzen
Terminalstraße Mitte 18
85356 München-Flughafen
T. +44 1189 533018
lars.plantzen@entrust.com
www.entrustdatacard.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Geberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/entrust-datacard-empfiehlt-flaechendeckendes-https/

Entrust Datacard auf der it-sa 2016

Identity- und Security-Technologien wie innovative Zertifikate und transparentes Management von Zertifikaten stehen im Mittelpunkt. Messeaktion macht Besuch besonders interessant.

Entrust Datacard auf der it-sa 2016

Minneapolis/München, 15. September 2016 – Entrust Datacard, ein führender Anbieter von Identity- und Security-Technologien, präsentiert auf der IT-Security Messe it-sa sein gesamtes Produktportfolio im Bereich Identity und Security – insbesondere Zertifikate, Zertifikatsverwaltung, IoT-Sicherheit und Enterprise-PKI-Lösungen.

Entrust Datacard bietet ein vollständiges Spektrum von Lösungen und Services für das Management von Identitäten von Nutzern, Anwendungen, mobilen Geräten, IoT-Devices sowie Servern und anderen Komponenten. Die Kombination mit SmartCards und Tokens ist dabei einfach möglich. Alle potentiellen Anwendungsfälle wie beispielsweise das sichere Feststellen und Authentifizieren von Identitäten, die Verifizierung und Sicherung von Devices, Applikationen und Websites oder der Schutz von Mails und Dokumenten werden unterstützt.

Die Identity- und Security-Spezialisten erläutern auf der it-sa ihr breites Portfolio an SSL-Zertifikaten, Services und Management Tools. Seit vielen Jahren verbinden Website-Nutzer und Kunden Entrust mit Sicherheit und Vertrauen. Entrust SSL-Zertifikate bieten die stärkste Verschlüsselung (256-bit, SHA-2 und ECC basierend) und sind in einer großen Bandbreite an Leistungsstufen verfügbar, die jede individuelle Anforderung sicher abdeckt.

Einzigartig sind die Funktionen zur transparenten Verwaltung von Zertifikaten in großen Organisationen. Mit Entrust Discovery steht ein Service zur unternehmensweiten Identifikation, Dokumentation und Verwaltung von Zertifikaten bereit, der Zertifikate jeglichen Ursprungs einbezieht. Leistungsstarke Reportingfunktionen helfen bei der Darstellung der unternehmensweiten Zertifikatslandschaft. Die so geschaffene Transparenz über die im Gesamtunternehmen verwendeten Zertifikate bildet die Basis für Optimierung, Konsolidierung und Kostensenkung. Entrust Datacard erlaubt dabei den Kunden besonders kundenfreundlich, Zertifikate, die im ursprünglich beauftragten Kontext nicht mehr benötigt werden, kostenfrei wiederzuverwenden. Diese Regelung – auch bekannt unter dem Begriff Certificate Recycling oder Pooling – unterscheidet Entrust Datacard von vielen Wettbewerbern am Markt.

Für Besucher des Entrust-Datacard-Standes lohnt sich die it-sa durch eine Messeaktion besonders:
– Die ersten 100 registrierten Besucher erhalten eine kostenlose Jahreslizenz für ein Entrust-EV-Multi-Domain-SSL-Zertifikat.
– Besucher erhalten die Option, einen automatisierten Health-Check für ihre Server zu buchen und sich die Ergebnisse erläutern zu lassen.
– Im Rahmen einer Umtauschaktion kann Entrust Datacard beim Kauf von Entrust-Zertifikaten vorhandene Zertifikate von anderen Zertifizierungsstellen in Zahlung nehmen.

„Unser vollständiges Portfolio an Zertifikaten und Softwarelösungen begeistert auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz immer mehr Kunden, die mit unseren Produkten ihre IT-Sicherheit deutlich steigern konnten“, sagt Lars Plantzen, Account Manager Central Europe bei Entrust Datacard. „Wir freuen uns auf viele gute Gespräche mit Interessenten, Kunden und Partnern auf der it-sa.“

Besucher finden Entrust Datacard in Halle 12 am Gemeinschaftsstand des Distributors ectacom (Stand 12.0-562). Gerne stellt Entrust Datacard Besuchern auch ein kostenloses Messeticket zur Verfügung. Zur Terminvereinbarung wenden sich Interessenten bitte per Email an Herrn Lars Plantzen unter lars.plantzen(at)entrust.com.

Die Nürnberger IT-Security Messe mit begleitendem Kongress findet vom 18. bis 20. Oktober im Messezentrum statt und ist mit mehr als 9.000 Besuchern im vergangenen Jahr eine der größten Veranstaltungen zur IT-Sicherheit im deutschsprachigen Raum.

Mehr zu den innovativen Lösungen für Zertifikate und Zertifikatsmanagement finden Interessenten unter:
https://www.entrust.com/ssl-certificates/

Die Lösungsansätze von Entrust Datacard für sichere Identitäten und Authentifizierung werden beschrieben unter: https://www.entrust.com/solutions/

Entrust Datacard bietet Identitäts- und Sicherheitstechnologien, die eine sichere und zuverlässige Nutzung von Informationen im E-Commerce- und E-Government-Bereich erlauben, den Zugang zu Unternehmensnetzwerken und Webseiten schützen sowie den geordneten Grenzübertritt sichern. Die Lösungen erstrecken sich von Reisepässen, Ausweisen und Zahlkarten in der physischen Welt bis hin zu Authentifizierung, Zertifikaten und sicherer Kommunikation im digitalen Umfeld.
Entrust Datacard stellt jeden Tag mehr als zehn Millionen Identitätsnachweise oder Zahlkarten aus und sichert jedes Jahr Milliarden von Onlinetransaktionen. Entrust Datacard ist führend im Markt für Identity-based Enterprise Security Solutions und löst Herausforderungen seiner Kunden in den Bereichen Cloud Security, E-Commerce Security, Mobile Device Security, Mail Security und Web Security.
Die Software-Authentication-Plattform Entrust Identity Gard bietet Authentifizierung (Authentication) sowie Identity Assurance und unterstützt alle gängigen Formen wie Smartcards, Logins/Passwords, mobile Zertifikate und Token, Mobile Smart Credential und Transaction Signing. Entrust Datacard bietet ein bestmögliches Portfolio an SSL-Zertifikaten mit u. a. EV-Multi-Domain SSL, UC-Multi-Domain SSL, Wildcard SSL sowie eine professionelle Zertifikatsverwaltung. Die Public-Key-Infrastruktur (PKI) von Entrust Datacard ist die am weitesten verbreitete kommerzielle PKI weltweit.
Mit über 2.000 Mitarbeitenden an über 30 Standorten und einem Netzwerk aus zuverlässigen globalen Partnern betreut Entrust Datacard seine Kunden in 150 Ländern weltweit. Zu den Kunden gehören u. a. Adidas, Airbus, Bertelsmann, BP, Ernst & Young, die Europäische Zentralbank, KPMG, Lufthansa Technik, Mastercard, Santander, UBS und Volkswagen.
Weitere Informationen zu Unternehmen und Produktangebot finden Sie unter: www.entrustdatacard.com.

Firmenkontakt
Entrust Datacard
Lars Plantzen
Terminalstraße Mitte 18
85356 München-Flughafen
T. +44 1189 533018
lars.plantzen@entrust.com
www.entrustdatacard.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Geberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/entrust-datacard-auf-der-it-sa-2016/

Imprivata optimiert mit OneSign klinische Workflows und unterstützt Microsoft RDS

Neue Lösung sorgt für Zeitersparnis und schnellere Akzeptanz der elektronischen Patientenakte

Imprivata optimiert mit OneSign klinische Workflows und unterstützt Microsoft RDS

Imprivata OneSign 5.2 (Bildquelle: @Imprivata)

Imprivata, führender Anbieter von Lösungen für Authentifizierung und IT-Zugriffsmanagement im Krankenhaus, stellt mit OneSign Single Sign-On (SSO) 5.2 eine neue Version der führenden SingleSign-On- und Access-Management-Plattform vor, die das wiederholte Eingeben von Benutzernamen und Passwörtern überflüssig macht. Dies optimiert klinische Workflows und fördert die Einführung der elektronischen Patientenakte.

Imprivata OneSign 5.2 unterstützt nun auch die RDS/RDSH Virtual Desktop-Lösung von Microsoft auf API-Ebene. Somit ist die API-Integration aller drei wichtiger VDI-Lösungen von Citrix, Microsoft und VMware möglich. Das bietet eine standardisierte zukunftssichere Integration im Vergleich zu den traditionellen Scripting-Methoden.

Mit OneSign können klinische Mitarbeiter schneller und sicherer auf klinische und administrative Anwendungen zugreifen, wodurch sich wiederholende Tätigkeiten erübrigen und mehr Zeit für die Patientenversorgung bleibt. Durch OneSign werden die Klickraten deutlich reduziert und die wiederholte Eingabe von Passwörtern und Benutzernamen für Anwendungen entfällt. So sparen Mitarbeiter bis zu 15 Minuten pro Arbeitsschicht. Diese Zeit kann in die Patientenversorgung investiert werden und steigert so die Zufriedenheit von Patienten und Mitarbeitern.

Durch die mobilen Lösungen haben Ärzte auch unterwegs einen schnellen und sicheren Zugang zu Patienteninformationen. Das sichere Authentifizierungsverfahren und Single Sign-On (SSO) ermöglichen den klinischen Mitarbeitern einen sicheren Zugriff auf geschützte Gesundheitsdaten. Die Lösungen von Imprivata bieten die nötige Unterstützung, um die BYOD-Regelungen der Gesundheitseinrichtungen einzuhalten.

„Mitarbeiter in Gesundheitseinrichtungen müssen sich in der Regel acht oder mehr Anwendungspasswörter merken. Erschwerend kommt hinzu, dass diese Passwörter komplex sein und in regelmäßigen Abständen erneuert werden müssen, damit die Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden“, sagt Andreas Ropertz, Regional Sales Manager Deutschland und Österreich, bei Imprivata. „Das führt häufig dazu, dass Mitarbeiter ihre Passwörter aufschreiben, oder sie einfach vergessen. Mit OneSign Single Sign-On können wir hier unterstützend eingreifen und die Arbeitsabläufe deutlich vereinfachen.“

Weitere Produktfunktionen im Überblick
– SSO-Profilerstellung mittels Drag-and-Drop: Der Imprivata-Anwendungsprofil-Generator ist ein einfaches GUI-basiertes Tool zum Erstellen von Single Sign-On-Profilen für Anwendungen.
– Unterstützung virtualisierter Anwendungen: OneSign unterstützt Single Sign-On für virtuelle Desktops und Anwendungen wie Citrix XenDesktop, XenApp-Desktops, VMware Horizon View, VMware ThinApp und Microsoft App-V.
– No Click Access: Single Sign-On (SSO) mit einer strengen Authentifizierung kombinieren, um durch einfaches Auflegen des Ausweises oder mittels Fingerabdruck den Zugriff auf Desktops und Anwendungen zu ermöglichen.
– Proximity Card Readers: Imprivata OneSign Proximity Card-Reader ermöglichen Mitarbeitern einen schnelleren und einfacheren Zugriff auf Klinikanwendungen und Patientendaten.
– Self-Service Password Management: Imprivata OneSign Self-Service Password Management stattet Klinikpersonal mit einer schnellen, einfachen und sicheren Methode für das Zurücksetzen und Wiederherstellen von Passwörtern aus.
– Fingerprint Biometrics: Fingerprint Biometric Identification (FBID) bietet die Möglichkeit, durch einfaches Antippen ohne Eingabe von Benutzername und Passwort sicher und unkompliziert auf Desktops und Anwendungen zuzugreifen.
– Secure Walk-Away: Imprivata OneSign Secure Walk-Away sperrt Workstations automatisch, sobald die jeweiligen Mitarbeiter den Arbeitsplatz verlassen, und authentifiziert sie automatisch erneut, wenn sie zurückkehren.
OneSign, No Click Access und Secure Walk-Away sind eingetragene Marken von Imprivata, Inc.

Über Imprivata
Imprivata (NYSE: IMPR), die Healthcare IT Security Company – bietet Gesundheitsorganisationen weltweit eine Sicherheits- und Identitätsplattform die ein Authentifizierungsmanagement, schnellen Zugang zu Patienteninformationen, sichere Kommunikation und positive Patientenidentifikation gewährleistet. Imprivata ermöglicht den Leistungserbringern im Gesundheitswesen sicheren und effizienten Zugang, Kommunikation und Transaktion von patientenbezogenen Gesundheitsinformationen und meistert so Compliance- und Sicherheitsherausforderungen und verbessert gleichzeitig die Produktivität und das Patientenerlebnis.

Firmenkontakt
Imprivata
Frank Lampe
Zeltnerstr. 1-3
90443 Nürnberg
+49 421 17 50 242
flampe@mprivata.com
www.imprivata.de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Jasmin Rast
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 89 / 99 38 87 27
jasmin_rast@hbi.de
www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/imprivata-optimiert-mit-onesign-klinische-workflows-und-unterstuetzt-microsoft-rds/

Entrust Datacard und Harman schließen Partnerschaft für sicheres Internet of Things (IoT)

Gemeinsames Leistungsportfolio erlaubt sichere und vertrauensbasierte Infrastrukturen für IoT-Anwendungen.

BildMinneapolis/München, 25. August 2016 – Entrust Datacard, ein führender Anbieter von Identity- und Security-Technologien sowie Zertifikaten, gibt bekannt, dass das Unternehmen eine strategische Partnerschaft mit Harman International abgeschlossen hat. Im Mittelpunkt der Partnerschaft steht ein gemeinsames Angebot für sichere Internet-of-Things-Anwendungen (IoT-Anwendungen). Aus der Zusammenarbeit entsteht eine verlässliche IoT-Infrastruktur für den sicheren Umgang mit Daten und Transaktionen. Die strategische Partnerschaft basiert auf Harmans tiefgründigem Wissen über IoT-Technologien und -Anwendungen sowie Entrust Datacards langjähriger Erfahrung im Bereitstellen von Identity-Lösungen, die sichere Transaktionen in hochvertraulichen und kritischen Umgebungen ermöglichen.

„Das Internet of Things bietet viele neue Chancen. Gleichzeitig öffnet es aber auch die Tür für zahlreiche neue Bedrohungen, die einen wesentlichen Einfluss darauf haben könnten, wie wir mit dieser Technik umgehen“, sagt Josh Jabs, Vice President of Strategic Marketing bei Entrust Datacard. „Entrust Datacard ermöglicht es Kunden bereits seit vielen Jahren, den Nutzern ihrer Systeme und den Geräten in ihrer Infrastruktur zu vertrauen und Interaktionen damit sicher zu gestalten. Die weitgehende Verzahnung der eigenen Kernprozesse mit den Kunden und Partnern wird heute als klarer Wettbewerbsvorteil gesehen. Daraus ergeben sich jedoch immer mehr operative und sicherheitsrelevante Herausforderungen für unsere Kunden. Die Partnerschaft mit Harman erlaubt es uns, Lösungen auf den Markt zu bringen, die von Grund auf sicher gestaltet wurden, um diese neuen Herausforderungen zu meistern. Dabei ergänzen sich unsere verschiedenen Kompetenzen optimal.“

Die Partnerschaft ermöglicht es beiden Unternehmen, das neue Entrust-Datacard-Angebot für ihre jeweiligen Kunden zu nutzen und gleichzeitig die gemeinsame Entwicklung eines sicheren IoT-Ecosystems voranzutreiben. Die Lösung wird Kunden die Möglichkeit geben, ihre Infrastruktur schnell mit den notwendigen Vertrauensmerkmalen auszustatten und die Interaktion zwischen Nutzern, Devices und Systemen zu sichern. Dabei wird den Kundenwünschen Rechnung getragen, dass bestehende Umgebungen weitergenutzt werden können, man flexibel bei der Wahl von Devices, Backend-Applikationen und Data-Analytics-Platformen bleibt und so den spezifischen Anforderungen unterschiedlicher Einsatzzwecke gerecht wird.

„Es war für uns eine naheliegende Entscheidung, mit Entrust Datacard, dem langjährigen Marktführer im Identity- und Security-Markt, zusammenzuarbeiten“, sagt Sandip Ranjhan, Senior Vice President und Geschäftsführer von Harman. „Für Kunden ist es heute eine absolute Notwendigkeit, auf eine sichere Internet-of-Things-Landschaft aufbauen zu können, die innovative Vertrauensmechanismen nutzt. Harmans IoT-Portfolio zusammen mit Entrust Datacards sicherer Identity-Management-Plattform bietet eine solide Basis für ein verlässliches und vertrauensbasiertes Ecosystem, das Devices, Lösungen und Dienstleistungen verbindet.“

Mehr Informationen über die Entrust Datacard IoT-Lösung gibt es unter: https://www.entrustdatacard.com/internet-of-things/.

Zusammenfassung
Entrust Datacard und Harman bieten in neuer Partnerschaft gemeinsames Leistungsportfolio für sichere und vertrauensbasierte Infrastrukturen für Internet-of-Things-Anwendungen (IoT-Anwendungen).

Über Harman
Harman (http://www.harman.com) gestaltet und entwickelt Connected Products und Lösungen für Automobilhersteller, Verbraucher und Unternehmen in aller Welt. Zu den Leistungen und Produkten gehören integrierte Systeme in Fahrzeugen, Audio- und Video-Produkte, Automatisierungslösungen sowie Software-Dienstleistungen. Mit führenden Marken wie AKG®, Harman Kardon®, Infinity®, JBL®, Lexicon®, Mark Levinson und Revel®, wird Harman von Audiophilen und Musikern bewundert und ist weltweit in Entertainment-Einrichtungen zu finden. Mehr als 25 Millionen Fahrzeuge sind heute mit Harman Audio und vernetzten Fahrzeugsystemen ausgestattet. Die Softwaredienstleistungen von Harman betreiben Milliarden von mobilen Geräten und Systemen, die sicher miteinander verbunden und integriert sind – über alle Plattformen hinweg, ob am Arbeitsplatz oder zu Hause, im Auto oder auf dem Handy. Harman beschäftigt rund 29.000 Mitarbeiter in Amerika, Europa und Asien und erzielte im zum 31.3.2016 auslaufenden Geschäftsjahr einen Umsatz von 6,7 Milliarden US-Dollar.

Über:

Entrust Datacard
Herr Lars Plantzen
Terminalstraße Mitte 18
85356 München-Flughafen
Deutschland

fon ..: +44 1189 533018
web ..: http://www.entrustdatacard.com
email : lars.plantzen@entrust.com

Entrust Datacard bietet Identitäts- und Sicherheitstechnologien, die eine sichere und zuverlässige Nutzung von Informationen im E-Commerce- und E-Government-Bereich erlauben, den Zugang zu Unternehmensnetzwerken und Webseiten schützen sowie den geordneten Grenzübertritt sichern. Die Lösungen erstrecken sich von Reisepässen, Ausweisen und Zahlkarten in der physischen Welt bis hin zu Authentifizierung, Zertifikaten und sicherer Kommunikation im digitalen Umfeld.
Entrust Datacard stellt jeden Tag mehr als zehn Millionen Identitätsnachweise oder Zahlkarten aus und sichert jedes Jahr Milliarden von Onlinetransaktionen. Entrust Datacard ist führend im Markt für Identity-based Enterprise Security Solutions und löst Herausforderungen seiner Kunden in den Bereichen Cloud Security, E-Commerce Security, Mobile Device Security, Mail Security und Web Security.
Die Software-Authentication-Plattform Entrust Identity Gard bietet Authentifizierung (Authentication) sowie Identity Assurance und unterstützt alle gängigen Formen wie Smartcards, Logins/Passwords, mobile Zertifikate und Token, Mobile Smart Credential und Transaction Signing. Entrust Datacard bietet ein bestmögliches Portfolio an SSL-Zertifikaten mit u. a. EV-Multi-Domain SSL, UC-Multi-Domain SSL, Wildcard SSL sowie eine professionelle Zertifikatsverwaltung. Die Public-Key-Infrastruktur (PKI) von Entrust Datacard ist die am weitesten verbreitete kommerzielle PKI weltweit.
Mit über 2.000 Mitarbeitenden an über 30 Standorten und einem Netzwerk aus zuverlässigen globalen Partnern betreut Entrust Datacard seine Kunden in 150 Ländern weltweit. Zu den Kunden gehören u. a. Adidas, Airbus, Bertelsmann, BP, Ernst & Young, die Europäische Zentralbank, KPMG, Lufthansa Technik, Mastercard, Santander, UBS und Volkswagen.
Weitere Informationen zu Unternehmen und Produktangebot finden Sie unter: www.entrustdatacard.com.

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/entrust-datacard-und-harman-schliessen-partnerschaft-fuer-sicheres-internet-of-things-iot/

Entrust Datacard und Harman kooperieren für sicheres IoT

Gemeinsames Leistungsportfolio erlaubt sichere und vertrauensbasierte Infrastrukturen für IoT-Anwendungen.

Entrust Datacard und Harman kooperieren für sicheres IoT

Entrust Datacard und Harman schließen Partnerschaft für sicheres Internet of Things (IoT)

Minneapolis/München, 25. August 2016 – Entrust Datacard, ein führender Anbieter von Identity- und Security-Technologien sowie Zertifikaten, gibt bekannt, dass das Unternehmen eine strategische Partnerschaft mit Harman International abgeschlossen hat. Im Mittelpunkt der Partnerschaft steht ein gemeinsames Angebot für sichere Internet-of-Things-Anwendungen (IoT-Anwendungen). Aus der Zusammenarbeit entsteht eine verlässliche IoT-Infrastruktur für den sicheren Umgang mit Daten und Transaktionen. Die strategische Partnerschaft basiert auf Harmans tiefgründigem Wissen über IoT-Technologien und -Anwendungen sowie Entrust Datacards langjähriger Erfahrung im Bereitstellen von Identity-Lösungen, die sichere Transaktionen in hochvertraulichen und kritischen Umgebungen ermöglichen.

„Das Internet of Things bietet viele neue Chancen. Gleichzeitig öffnet es aber auch die Tür für zahlreiche neue Bedrohungen, die einen wesentlichen Einfluss darauf haben könnten, wie wir mit dieser Technik umgehen“, sagt Josh Jabs, Vice President of Strategic Marketing bei Entrust Datacard. „Entrust Datacard ermöglicht es Kunden bereits seit vielen Jahren, den Nutzern ihrer Systeme und den Geräten in ihrer Infrastruktur zu vertrauen und Interaktionen damit sicher zu gestalten. Die weitgehende Verzahnung der eigenen Kernprozesse mit den Kunden und Partnern wird heute als klarer Wettbewerbsvorteil gesehen. Daraus ergeben sich jedoch immer mehr operative und sicherheitsrelevante Herausforderungen für unsere Kunden. Die Partnerschaft mit Harman erlaubt es uns, Lösungen auf den Markt zu bringen, die von Grund auf sicher gestaltet wurden, um diese neuen Herausforderungen zu meistern. Dabei ergänzen sich unsere verschiedenen Kompetenzen optimal.“

Die Partnerschaft ermöglicht es beiden Unternehmen, das neue Entrust-Datacard-Angebot für ihre jeweiligen Kunden zu nutzen und gleichzeitig die gemeinsame Entwicklung eines sicheren IoT-Ecosystems voranzutreiben. Die Lösung wird Kunden die Möglichkeit geben, ihre Infrastruktur schnell mit den notwendigen Vertrauensmerkmalen auszustatten und die Interaktion zwischen Nutzern, Devices und Systemen zu sichern. Dabei wird den Kundenwünschen Rechnung getragen, dass bestehende Umgebungen weitergenutzt werden können, man flexibel bei der Wahl von Devices, Backend-Applikationen und Data-Analytics-Platformen bleibt und so den spezifischen Anforderungen unterschiedlicher Einsatzzwecke gerecht wird.

„Es war für uns eine naheliegende Entscheidung, mit Entrust Datacard, dem langjährigen Marktführer im Identity- und Security-Markt, zusammenzuarbeiten“, sagt Sandip Ranjhan, Senior Vice President und Geschäftsführer von Harman. „Für Kunden ist es heute eine absolute Notwendigkeit, auf eine sichere Internet-of-Things-Landschaft aufbauen zu können, die innovative Vertrauensmechanismen nutzt. Harmans IoT-Portfolio zusammen mit Entrust Datacards sicherer Identity-Management-Plattform bietet eine solide Basis für ein verlässliches und vertrauensbasiertes Ecosystem, das Devices, Lösungen und Dienstleistungen verbindet.“

Mehr Informationen über die Entrust Datacard IoT-Lösung gibt es unter: https://www.entrustdatacard.com/internet-of-things/

Über Harman
Harman ( http://www.harman.com ) gestaltet und entwickelt Connected Products und Lösungen für Automobilhersteller, Verbraucher und Unternehmen in aller Welt. Zu den Leistungen und Produkten gehören integrierte Systeme in Fahrzeugen, Audio- und Video-Produkte, Automatisierungslösungen sowie Software-Dienstleistungen. Mit führenden Marken wie AKG®, Harman Kardon®, Infinity®, JBL®, Lexicon®, Mark Levinson und Revel®, wird Harman von Audiophilen und Musikern bewundert und ist weltweit in Entertainment-Einrichtungen zu finden. Mehr als 25 Millionen Fahrzeuge sind heute mit Harman Audio und vernetzten Fahrzeugsystemen ausgestattet. Die Softwaredienstleistungen von Harman betreiben Milliarden von mobilen Geräten und Systemen, die sicher miteinander verbunden und integriert sind – über alle Plattformen hinweg, ob am Arbeitsplatz oder zu Hause, im Auto oder auf dem Handy. Harman beschäftigt rund 29.000 Mitarbeiter in Amerika, Europa und Asien und erzielte im zum 31.3.2016 auslaufenden Geschäftsjahr einen Umsatz von 6,7 Milliarden US-Dollar.

Entrust Datacard bietet Identitäts- und Sicherheitstechnologien, die eine sichere und zuverlässige Nutzung von Informationen im E-Commerce- und E-Government-Bereich erlauben, den Zugang zu Unternehmensnetzwerken und Webseiten schützen sowie den geordneten Grenzübertritt sichern. Die Lösungen erstrecken sich von Reisepässen, Ausweisen und Zahlkarten in der physischen Welt bis hin zu Authentifizierung, Zertifikaten und sicherer Kommunikation im digitalen Umfeld.
Entrust Datacard stellt jeden Tag mehr als zehn Millionen Identitätsnachweise oder Zahlkarten aus und sichert jedes Jahr Milliarden von Onlinetransaktionen. Entrust Datacard ist führend im Markt für Identity-based Enterprise Security Solutions und löst Herausforderungen seiner Kunden in den Bereichen Cloud Security, E-Commerce Security, Mobile Device Security, Mail Security und Web Security.
Die Software-Authentication-Plattform Entrust Identity Gard bietet Authentifizierung (Authentication) sowie Identity Assurance und unterstützt alle gängigen Formen wie Smartcards, Logins/Passwords, mobile Zertifikate und Token, Mobile Smart Credential und Transaction Signing. Entrust Datacard bietet ein bestmögliches Portfolio an SSL-Zertifikaten mit u. a. EV-Multi-Domain SSL, UC-Multi-Domain SSL, Wildcard SSL sowie eine professionelle Zertifikatsverwaltung. Die Public-Key-Infrastruktur (PKI) von Entrust Datacard ist die am weitesten verbreitete kommerzielle PKI weltweit.
Mit über 2.000 Mitarbeitenden an über 30 Standorten und einem Netzwerk aus zuverlässigen globalen Partnern betreut Entrust Datacard seine Kunden in 150 Ländern weltweit. Zu den Kunden gehören u. a. Adidas, Airbus, Bertelsmann, BP, Ernst & Young, die Europäische Zentralbank, KPMG, Lufthansa Technik, Mastercard, Santander, UBS und Volkswagen.
Weitere Informationen zu Unternehmen und Produktangebot finden Sie unter: www.entrustdatacard.com.

Firmenkontakt
Entrust Datacard
Lars Plantzen
Terminalstraße Mitte 18
85356 München-Flughafen
T. +44 1189 533018
lars.plantzen@entrust.com
www.entrustdatacard.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Geberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/entrust-datacard-und-harman-kooperieren-fuer-sicheres-iot/

Entrust Datacard zeigt transparente Zertifikatsverwaltung auf der IDC Security Conference 2016

Entrust Datacard als Spezialist für Identity und Authentifizierung von IDC eingeladen. Transparenz in der Zertifikatsverwaltung und Sicherung von IoT-Anwendungen sind Hauptthemen.

BildMinneapolis/München, 16. August 2016 – Entrust Datacard, ein führender Anbieter von Identitäts- und Sicherheitstechnologien, wurde von IDC eingeladen, sein Know-how und seine Produkte auf der IDC Security Conference 2016 vorzustellen. Die Nutzung und Verwaltung sicherer Zertifikate in großen Organisationen sowie die Notwendigkeit einer stärkeren Sicherung von Internet-of-Things-Anwendungen wurden als besonders interessante Themen ausgewählt.

Transparente Zertifikatsverwaltung in großen Organisationen

Sichere und hochwertige Zertifikate bilden die Basis für eine verlässliche Identifizierung und Authentifizierung von Nutzern, Anwendungen und Devices. Durch die Öffnung von stetig mehr Prozessen für Kunden und Partner nimmt die Komplexität der Zertifikatsverwaltung immer weiter zu. Insbesondere in Branchen mit intensiven Verflechtungen und hohen regulatorischen Auflagen wie der Finanzindustrie ist die unternehmensweite Verwaltung von Zertifikaten ebenso zwingend wie mühsam. Hier kann mit den Lösungen von Entrust Datacard schnell und sicher Abhilfe geschaffen werden.
Mit Entrust Discovery steht ein Service zur unternehmensweiten Identifikation, Dokumentation und Verwaltung von Zertifikaten zur Verfügung, der Zertifikate jeglichen Ursprungs einbezieht. Die so geschaffene Transparenz über die im Gesamtunternehmen verwendeten Zertifikate bildet die Basis für Optimierung, Konsolidierung und Kostensenkung.
Entrust SSL-Zertifikate bieten die stärkste Verschlüsselung (256-bit-, SHA-2- und ECC-basierend) und sind in einer großen Bandbreite an Leistungen verfügbar, die jede individuelle Anforderung sicher abdeckt. Der cloudbasierte Entrust-Certificate-Management-Service erlaubt es Kunden, Zertifikate zu erstellen, wann und wie es erforderlich ist. Zudem erlaubt Entrust Datacard die kostenfreie Wiederverwendung von Zertifikaten, die im ursprünglich beauftragten Kontext nicht mehr benötigt werden. So sind insbesondere in internationalen komplexen Organisationen deutliche Einsparungen zu erzielen. Auf der IDC-Konferenz bietet Entrust Datacard Interessenten eine kostenlose Jahreslizenz für ein Entrust-EV-Multi-Domain-SSL-Zertifikat und eine Einführung in Entrust Discovery an.

Mehr Security für das Internet of Things (IoT) und die Industrie 4.0

Die innovativen Lösungen von Entrust Datacard für High-End-Verschüsselung und Tokenization erlauben es IoT-Anwendern, verlässliche Identitäten für ihre Devices, Gateways und Subkomponenten einzurichten sowie sichere Mechanismen zur Authentifizierung zu nutzen. Durch die Nutzung von vertrauenswürdigen Identitäten für jedes einzelne Device – insbesondere auch an den Schnittstellen nach außen – wird verhindert, dass sich nicht vertrauenswürdige Devices in die Kommunikation einklinken. Zudem wird dadurch die sichere Kommunikation von Devices mit Servicetechnikern ermöglicht.
Da die Entrust-Datacard-Lösungen vollständig herstellerunabhängig mit einem breiten Spektrum an Devices unterschiedlicher Hersteller zusammenarbeiten können, werden für Kunden drohende Inkompatibilitäten und Abhängigkeiten bei der Nutzung proprietärer Herstellerlösungen vermieden.
IoT-Lösungen unterliegen durch den rasanten Fortschritt der Technik einem besonders schnellen Wandel. So ist es wichtig, dass Devices und Infrastruktur schnell, sicher und effizient aktualisiert werden können, um die Vorteile neuer Funktionen oder neue Sicherheitsmerkmale nutzen zu können. Durch die Verwendung eines gesicherten Remote-Kanals ermöglicht Entrust Datacard On-Demand-Upgrades und Updates der Sicherheitstechnik oder sonstiger Features. Die Experten von Entrust Datacard stellen auf der IDC-Konferenz in Frankfurt am Main sichere Wege für die Nutzung des IoT vor.

Führende Security-Hersteller im Dialog mit Anwenderunternehmen

Die IDC Security Conference 2016 findet am 6. September 2016 in Frankfurt am Main statt und bietet IT-Verantwortlichen aus Anwenderunternehmen praktischen Rat, Orientierung und wertvolle Entscheidungshilfen für eine ganzheitliche IT-Security-Strategie für ihre Organisation. Führende IDC-Analysten auf dem Gebiet der IT-Security-Trends geben gemeinsam mit ausgewählten Herstellern einen Überblick über die Entwicklungen bei den bedeutendsten Risiken und Bedrohungen für Unternehmen sowie entsprechender Lösungen, um diesen zu begegnen. Zu den Themen der Veranstaltung gehören u. a. Cloud Security, Mobile Security, sichere Authentifizierung und SSL-Zertifikate sowie Signaturen.
„Wir freuen uns auf einen spannenden Dialog mit Interessenten und Sicherheitsexperten auf der IDC Security Conference“, sagt Lars Plantzen, Account Manager Central Europe bei Entrust Datacard. „Gerne können bereits im Vorfeld Gesprächstermine per E-Mail vereinbart werden.“

Mehr zu den innovativen Lösungen für Zertifikate und Zertifikatmanagement finden Interessenten unter:
https://www.entrust.com/ssl-certificates/.
Die Lösungsansätze von Entrust Datacard für sichere Identitäten und Authentifizierung werden beschrieben unter: https://www.entrust.com/solutions/.

Über:

Entrust Datacard
Herr Lars Plantzen
Terminalstraße Mitte 18
85356 München-Flughafen
Deutschland

fon ..: +44 1189 533018
web ..: http://www.entrustdatacard.com
email : lars.plantzen@entrust.com

Entrust Datacard bietet Identitäts- und Sicherheitstechnologien, die eine sichere und zuverlässige Nutzung von Informationen im E-Commerce- und E-Government-Bereich erlauben, den Zugang zu Unternehmensnetzwerken und Webseiten schützen sowie den geordneten Grenzübertritt sichern. Die Lösungen erstrecken sich von Reisepässen, Ausweisen und Zahlkarten in der physischen Welt bis hin zu Authentifizierung, Zertifikaten und sicherer Kommunikation im digitalen Umfeld.
Entrust Datacard stellt jeden Tag mehr als zehn Millionen Identitätsnachweise oder Zahlkarten aus und sichert jedes Jahr Milliarden von Onlinetransaktionen. Entrust Datacard ist führend im Markt für Identity-based Enterprise Security Solutions und löst Herausforderungen seiner Kunden in den Bereichen Cloud Security, E-Commerce Security, Mobile Device Security, Mail Security und Web Security.
Die Software-Authentication-Plattform Entrust Identity Gard bietet Authentifizierung (Authentication) sowie Identity Assurance und unterstützt alle gängigen Formen wie Smartcards, Logins/Passwords, mobile Zertifikate und Token, Mobile Smart Credential und Transaction Signing. Entrust Datacard bietet ein bestmögliches Portfolio an SSL-Zertifikaten mit u. a. EV-Multi-Domain SSL, UC-Multi-Domain SSL, Wildcard SSL sowie eine professionelle Zertifikatsverwaltung. Die Public-Key-Infrastruktur (PKI) von Entrust Datacard ist die am weitesten verbreitete kommerzielle PKI weltweit.
Mit über 2.000 Mitarbeitenden an über 30 Standorten und einem Netzwerk aus zuverlässigen globalen Partnern betreut Entrust Datacard seine Kunden in 150 Ländern weltweit. Zu den Kunden gehören u. a. Adidas, Airbus, Bertelsmann, BP, Ernst & Young, die Europäische Zentralbank, KPMG, Lufthansa Technik, Mastercard, Santander, UBS und Volkswagen.
Weitere Informationen zu Unternehmen und Produktangebot finden Sie unter: www.entrustdatacard.com.

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/entrust-datacard-zeigt-transparente-zertifikatsverwaltung-auf-der-idc-security-conference-2016/

Entrust Datacard auf der IDC Security Conference 2016

Entrust Datacard als Spezialist für Identity und Authentifizierung von IDC eingeladen. Transparenz in der Zertifikatsverwaltung und Sicherung von IoT-Anwendungen sind Hauptthemen.

Entrust Datacard auf der IDC Security Conference 2016

Minneapolis/München, 16. August 2016 – Entrust Datacard, ein führender Anbieter von Identitäts- und Sicherheitstechnologien, wurde von IDC eingeladen, sein Know-how und seine Produkte auf der IDC Security Conference 2016 vorzustellen. Die Nutzung und Verwaltung sicherer Zertifikate in großen Organisationen sowie die Notwendigkeit einer stärkeren Sicherung von Internet-of-Things-Anwendungen wurden als besonders interessante Themen ausgewählt.

Transparente Zertifikatsverwaltung in großen Organisationen
Sichere und hochwertige Zertifikate bilden die Basis für eine verlässliche Identifizierung und Authentifizierung von Nutzern, Anwendungen und Devices. Durch die Öffnung von stetig mehr Prozessen für Kunden und Partner nimmt die Komplexität der Zertifikatsverwaltung immer weiter zu. Insbesondere in Branchen mit intensiven Verflechtungen und hohen regulatorischen Auflagen wie der Finanzindustrie ist die unternehmensweite Verwaltung von Zertifikaten ebenso zwingend wie mühsam. Hier kann mit den Lösungen von Entrust Datacard schnell und sicher Abhilfe geschaffen werden.
Mit Entrust Discovery steht ein Service zur unternehmensweiten Identifikation, Dokumentation und Verwaltung von Zertifikaten zur Verfügung, der Zertifikate jeglichen Ursprungs einbezieht. Die so geschaffene Transparenz über die im Gesamtunternehmen verwendeten Zertifikate bildet die Basis für Optimierung, Konsolidierung und Kostensenkung.
Entrust SSL-Zertifikate bieten die stärkste Verschlüsselung (256-bit-, SHA-2- und ECC-basierend) und sind in einer großen Bandbreite an Leistungen verfügbar, die jede individuelle Anforderung sicher abdeckt. Der cloudbasierte Entrust-Certificate-Management-Service erlaubt es Kunden, Zertifikate zu erstellen, wann und wie es erforderlich ist. Zudem erlaubt Entrust Datacard die kostenfreie Wiederverwendung von Zertifikaten, die im ursprünglich beauftragten Kontext nicht mehr benötigt werden. So sind insbesondere in internationalen komplexen Organisationen deutliche Einsparungen zu erzielen. Auf der IDC-Konferenz bietet Entrust Datacard Interessenten eine kostenlose Jahreslizenz für ein Entrust-EV-Multi-Domain-SSL-Zertifikat und eine Einführung in Entrust Discovery an.

Mehr Security für das Internet of Things (IoT) und die Industrie 4.0
Die innovativen Lösungen von Entrust Datacard für High-End-Verschüsselung und Tokenization erlauben es IoT-Anwendern, verlässliche Identitäten für ihre Devices, Gateways und Subkomponenten einzurichten sowie sichere Mechanismen zur Authentifizierung zu nutzen. Durch die Nutzung von vertrauenswürdigen Identitäten für jedes einzelne Device – insbesondere auch an den Schnittstellen nach außen – wird verhindert, dass sich nicht vertrauenswürdige Devices in die Kommunikation einklinken. Zudem wird dadurch die sichere Kommunikation von Devices mit Servicetechnikern ermöglicht.
Da die Entrust-Datacard-Lösungen vollständig herstellerunabhängig mit einem breiten Spektrum an Devices unterschiedlicher Hersteller zusammenarbeiten können, werden für Kunden drohende Inkompatibilitäten und Abhängigkeiten bei der Nutzung proprietärer Herstellerlösungen vermieden.
IoT-Lösungen unterliegen durch den rasanten Fortschritt der Technik einem besonders schnellen Wandel. So ist es wichtig, dass Devices und Infrastruktur schnell, sicher und effizient aktualisiert werden können, um die Vorteile neuer Funktionen oder neue Sicherheitsmerkmale nutzen zu können. Durch die Verwendung eines gesicherten Remote-Kanals ermöglicht Entrust Datacard On-Demand-Upgrades und Updates der Sicherheitstechnik oder sonstiger Features. Die Experten von Entrust Datacard stellen auf der IDC-Konferenz in Frankfurt am Main sichere Wege für die Nutzung des IoT vor.

Führende Security-Hersteller im Dialog mit Anwenderunternehmen
Die IDC Security Conference 2016 findet am 6. September 2016 in Frankfurt am Main statt und bietet IT-Verantwortlichen aus Anwenderunternehmen praktischen Rat, Orientierung und wertvolle Entscheidungshilfen für eine ganzheitliche IT-Security-Strategie für ihre Organisation. Führende IDC-Analysten auf dem Gebiet der IT-Security-Trends geben gemeinsam mit ausgewählten Herstellern einen Überblick über die Entwicklungen bei den bedeutendsten Risiken und Bedrohungen für Unternehmen sowie entsprechender Lösungen, um diesen zu begegnen. Zu den Themen der Veranstaltung gehören u. a. Cloud Security, Mobile Security, sichere Authentifizierung und SSL-Zertifikate sowie Signaturen.
„Wir freuen uns auf einen spannenden Dialog mit Interessenten und Sicherheitsexperten auf der IDC Security Conference“, sagt Lars Plantzen, Account Manager Central Europe bei Entrust Datacard. „Gerne können bereits im Vorfeld Gesprächstermine per E-Mail vereinbart werden.“

Mehr zu den innovativen Lösungen für Zertifikate und Zertifikatmanagement finden Interessenten unter:
https://www.entrust.com/ssl-certificates/
Die Lösungsansätze von Entrust Datacard für sichere Identitäten und Authentifizierung werden beschrieben unter: https://www.entrust.com/solutions/

Entrust Datacard bietet Identitäts- und Sicherheitstechnologien, die eine sichere und zuverlässige Nutzung von Informationen im E-Commerce- und E-Government-Bereich erlauben, den Zugang zu Unternehmensnetzwerken und Webseiten schützen sowie den geordneten Grenzübertritt sichern. Die Lösungen erstrecken sich von Reisepässen, Ausweisen und Zahlkarten in der physischen Welt bis hin zu Authentifizierung, Zertifikaten und sicherer Kommunikation im digitalen Umfeld.
Entrust Datacard stellt jeden Tag mehr als zehn Millionen Identitätsnachweise oder Zahlkarten aus und sichert jedes Jahr Milliarden von Onlinetransaktionen. Entrust Datacard ist führend im Markt für Identity-based Enterprise Security Solutions und löst Herausforderungen seiner Kunden in den Bereichen Cloud Security, E-Commerce Security, Mobile Device Security, Mail Security und Web Security.
Die Software-Authentication-Plattform Entrust Identity Gard bietet Authentifizierung (Authentication) sowie Identity Assurance und unterstützt alle gängigen Formen wie Smartcards, Logins/Passwords, mobile Zertifikate und Token, Mobile Smart Credential und Transaction Signing. Entrust Datacard bietet ein bestmögliches Portfolio an SSL-Zertifikaten mit u. a. EV-Multi-Domain SSL, UC-Multi-Domain SSL, Wildcard SSL sowie eine professionelle Zertifikatsverwaltung. Die Public-Key-Infrastruktur (PKI) von Entrust Datacard ist die am weitesten verbreitete kommerzielle PKI weltweit.
Mit über 2.000 Mitarbeitenden an über 30 Standorten und einem Netzwerk aus zuverlässigen globalen Partnern betreut Entrust Datacard seine Kunden in 150 Ländern weltweit. Zu den Kunden gehören u. a. Adidas, Airbus, Bertelsmann, BP, Ernst & Young, die Europäische Zentralbank, KPMG, Lufthansa Technik, Mastercard, Santander, UBS und Volkswagen.
Weitere Informationen zu Unternehmen und Produktangebot finden Sie unter: www.entrustdatacard.com.

Firmenkontakt
Entrust Datacard
Lars Plantzen
Terminalstraße Mitte 18
85356 München-Flughafen
T. +44 1189 533018
lars.plantzen@entrust.com
www.entrustdatacard.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Geberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/entrust-datacard-auf-der-idc-security-conference-2016/

Neue Rechtsverordnung spezifiziert IT-Sicherheitsgesetz

Betreiber kritischer Infrastrukturen müssen auf moderne Authentifizierungslösungen aufrüsten

Neue Rechtsverordnung spezifiziert IT-Sicherheitsgesetz

Logo OpenLimit SignCubes

Berlin, 8. März 2016. Im Juli 2015 ist das deutsche IT-Sicherheitsgesetz in Kraft getreten. Im Februar dieses Jahres wurde nun ein Rechtsverordnungsentwurf veröffentlicht, der erstmals definiert, wer von dem neuen Gesetz betroffen ist und somit künftig IT-Sicherheitsvorfälle melden muss.

IT-Sicherheitsgesetz für Betreiber kritischer Infrastrukturen

Das IT-Sicherheitsgesetz ist darauf gerichtet, die Sicherheit von Unternehmen und der Bundesverwaltung sowie den Schutz der Bürger im Internet zu verbessern. Diesbezüglich enthält die Verordnung Anforderungen an die IT-Sicherheit sogenannter kritischer Infrastrukturen. Das sind Einrichtungen, die für das Gemeinwesen von zentraler Bedeutung sind, wie die Bereiche Energieversorgung, Verkehr, Gesundheitswesen sowie Banken und Versicherungen. „Viele IT-Angriffe könnten bereits durch Standardsicherheitsmaßnahmen abgewehrt werden“, erklärt Mark Rüdiger, Business Development Manager der OpenLimit SignCubes GmbH ( www.openlimit.com ). Die Betreiber kritischer Infrastrukturen sind daher mit dem neuen Gesetz verpflichtet, IT-Sicherheitsvorfälle an das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) zu melden und so einen eigenen Beitrag zur deutschen IT-Sicherheit zu leisten.

Starke Authentifizierungstechnologien unumgänglich

Unter Einhaltung des Standes der Technik müssen angemessene organisatorische und technische Vorkehrungen zur Vermeidung von Störungen der Verfügbarkeit, Integrität, Authentizität und Vertraulichkeit der informationstechnischen Systeme, Komponenten und Prozesse getroffen werden, die maßgeblich zur Funktionsfähigkeit der betriebenen Infrastrukturen beitragen. „Laut BSI lässt sich über nationale oder internationale Standards wie DIN oder ISO ermitteln, was zu einem bestimmten Zeitpunkt als Stand der Technik definiert ist. In Deutschland sind hier vor allem die IT-Grundschutzkataloge des BSI zu beachten. Eine dieser State-of-the-Art-Lösungen ist beispielsweise die Authentifizierungstechnologie truedentity ( www.truedentity.de ), die auf der zertifizierten Technologie und Infrastruktur des deutschen Personalausweises basiert und so auf ein bewährtes Datenschutz- und Datensicherheitskonzept für digitale Identitäten setzt“, konkretisiert Rüdiger.

Die IT-Grundschutzkataloge empfehlen für sicherheitskritische Anwendungsbereiche eine starke Authentisierung, die mindestens zwei Authentifizierungsfaktoren kombiniert, wie Passwort plus Chipkarte oder den Einsatz biometrischer Identifikationsmerkmale. „Eine Ein-Faktor-Authentifizierung aus Benutzername und Passwort bietet eine attraktive Angriffsfläche für Identitätsdiebstahl. Auch komplizierte Passwörter können mit speziellen Programmen geknackt werden und sind daher als sehr unsicher einzuschätzen“, sagt der IT-Sicherheitsexperte. Regelmäßige Medienberichte über große Datenklau-Skandale und Netzwerkübergriffe unterstreichen diese Aussage.

Zwei-Faktor-Authentifizierung für Vertrauen und Schutz

truedentity gewährleistet eine gegenseitige, eindeutige Identifikation von Nutzer und Dienst. Die sichere Authentifizierungstechnologie ist flexibel einsetzbar und bietet so bedarfsorientierte Lösungen mit skalierbarem Schutzniveau. Basierend auf einer Zwei- oder Multi-Faktor-Authentifizierung wird vor der Kommunikation die eindeutige Identität aller beteiligten Personen oder Maschinen überprüft. Hierfür verifiziert ein eID-Server, als unabhängiges Bindeglied zwischen den Beteiligten, die Echtheit beider Seiten, während Nutzer und Dienst den Zugriff auf ihre abgesicherten Daten aktiv gestatten. Die anschließende Kommunikation findet verschlüsselt und nach den Sicherheitsvorgaben des BSI für den deutschen Personalausweis statt. Missbrauch durch gestohlene Identitäten wird so schon vor dem Daten- oder Systemzugriff erkannt und verhindert. Eine anschließende Meldung des versuchten Angriffs beim BSI erfüllt die Vorgaben des neuen IT-Sicherheitsgesetzes.

truedentity unterstützt neben dem Personalausweis auch individuell ausgestellte ID-Token unterschiedlicher Bauformen (bspw. Smart Card, USB, Softtoken), während die eigentliche elektronische ID (die eID-Anwendung) konform zur BSI TR-03127 bestehen bleibt. Außerdem können biometrische Verfahren genutzt werden, sodass auch Mitarbeiter- oder Unternehmensausweise die Basis für sichere Authentifizierungsprozesse bilden können.

Wer ist von der neuen Meldepflicht betroffen?

„Insgesamt sind sieben Branchen und etwa 700 Anlagen in Deutschland vom IT-Sicherheitsgesetz und somit von der neuen Meldepflicht betroffen“, weiß der Spezialist aus dem Hause OpenLimit. „Als Faustregel gilt die 500.000-er-Grenze: Sind mehr als 500.000 Bürger von der Versorgungsleistung eines Unternehmens aus den Bereichen Informationstechnik, Telekommunikation, Energie, Ernährung, Finanz- und Versicherungswesen abhängig, ist die Anlage meldepflichtig und muss die geforderten Mindeststandards an IT-Sicherheit einhalten.“ Zur genaueren Definition wurden für die jeweiligen Sektoren Schwellenwerte festgelegt, die sich aus dem Verbrauch von 500.000 Bürgern berechnen. Diese liegen beispielsweise für Energieversorger bei einer jährlichen Stromerzeugung von mehr als 450 MW und bei Wasserwerken bei einer Bereitstellung von mindestens 21,9 Millionen m³ im Jahr. Noch bleiben den Betreibern sicherheitskritischer Anlagen knapp zwei Jahre, um die Sicherheitsrichtlinien nach dem aktuellen Stand der Technik zu realisieren. „Wir empfehlen jedoch jedem Unternehmen, ob von der Meldepflicht betroffen oder nicht, beim Thema IT-Sicherheit keine Zeit zu verlieren. Die Meldungen in den Medien sind lediglich die Spitze des Eisberges und Cyberangriffe sind eine reale, ernst zu nehmende Gefahr.“

Die OpenLimit SignCubes AG (www.openlimit.com) wurde im Jahr 2002 gegründet und ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der börsennotierten OpenLimit Holding AG. Die Gesellschaft hat ihren Sitz in Baar, Schweiz und eine Tochtergesellschaft in Berlin, Deutschland. Die Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als 70 hochqualifizierte Mitarbeiter.

OpenLimit steht für den sicheren elektronischen Handschlag. Wir ermöglichen mit unseren Technologien, dass Menschen und Maschinen weltweit ohne Einschränkungen sicher, nachweisbar und identifizierbar kommunizieren können. Wir entwickeln Basistechnologien und Produkte in den folgenden Bereichen: rechtssichere Signaturverfahren, digitale Langzeitarchivierung, sichere Datenübertragung und digitale Identitäten. Unsere Lösungen sind integraler Bestandteil von Produkten der führenden Hersteller von IT-Anwendungen und erreichen Unternehmen, Behörden, Institutionen sowie private Haushalte. Um unsere Mission eines sicheren elektronischen Handschlages zu verwirklichen, gehen wir gezielte strategische Entwicklungs- und Vertriebspartnerschaften ein.

Firmenkontakt
OpenLimit SignCubes AG
Marc Gurov
Zugerstraße 74
6341 Baar
+41 41 560 1020
+41 41 560 1039
info@openlimit.com
http://www.openlimit.com

Pressekontakt
OpenLimit SignCubes GmbH
Vanessa Schmidt
Saarbrücker Str. 38 a
10405 Berlin
+49 30 400 3510 20
+49 30 400 3510 41
vanessa.schmidt@openlimit.com
http://www.openlimit.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-rechtsverordnung-spezifiziert-it-sicherheitsgesetz/

BioID stellt Gesichterkennungs App für iPhone und iPad vor

Integration einer sicheren und bequemen biometrischen Authentifizierung für mobile Webseiten und Apps über Standardprotokolle

BioID stellt Gesichterkennungs App für iPhone und iPad vor

Einfaches und sicheres Anmelden auf mobilen Webseiten oder Apps mit BioID Gesichtserkennungs App.

Nürnberg, Deutschland – 9. Dezember 2015 – Die BioID GmbH, führend im Bereich der Cloud-Biometrie, verkündet heute die Veröffentlichung ihrer BioID Gesichtserkennungs App für iPhone und iPad. Entwickler und Unternehmen können mit dieser kostenlosen App ganz einfach biometrische Erkennung auf ihren mobilen Plattformen implementieren. Mit nur ein paar Zeilen Code wird das Einloggen oder die Autorisierung von Transaktionen sicherer und bequemer. Und das ist so einfach wie ein Selfie. Gesichtserkennung bietet eine hohe, mehrstufige Sicherheit (durch Biometrie und Mobiles Gerät) mit einfacher Benutzerführung, und die patentierte Lebenderkennung deckt Fälschungsversuche mit Fotos auf.

„Traditionelle Passwortauthentifizierung funktioniert auf mobilen Geräten nicht. Da die Eingabe von schweren Passwörtern auf der Tastatur zu kompliziert ist, werden leichte Passwörter gewählt oder man bleibt gleich dauerhaft angemeldet“, bemerkt Ho Chang, Geschäftsführer der BioID GmbH. „Unsere Gesichtserkennungs App ermöglicht den Entwicklern mobiler Apps und Unternehmen, eine mehrstufige Authentifizierung anzubieten, ohne Vorkenntnisse, denn wir kümmern uns um die technischen Details der Biometrie.“

Entwickler können ihre Webseiten und Apps direkt mit der BioID App verknüpfen, indem sie einen Link zur App setzen und BioID Connect unterstützen, einem OpenID Connect und OAuth 2.0 Identitätsdienst, auf Basis des BioID Web Services. Die Nutzer downloaden einfach die BioID App und melden sich an. Eine White-Label Version der App ist ebenfalls erhältlich.

Sehen Sie wie gut Gesichtserkennung funktioniert und downloaden Sie die App im App Store oder lesen Sie mehr auf mobile.bioid.com.

Über BioID

BioID ist das Cloud-Biometrie-Unternehmen. Das Unternehmen bietet eine starke, leicht zu bedienende, datenschutzfreundliche und sichere Gesichts-, Iris- und Spracherkennung für alle Menschen, auf jedem Gerät, zu jeder Zeit, an jedem Ort, um sie in der Cyberwelt zu schützen und Passwörter vergessen zu können. BioID verfolgt die Vision, dass Internetnutzer durch die anonyme biometrische Erkennung ihre Onlineidentität zuverlässig sichern können. Die Software stellt dazu eine vertrauenswürdige Verbindung zwischen einer realen Person und ihrer digitalen Identitäten her, durch Überprüfung der Anwesenheit des Benutzers auf eine bequeme und natürliche Art und Weise – durch das Aussehen und/oder die Stimme.
Die BioID-Gruppe ist in Privatbesitz und in der Schweiz, Deutschland und den USA vertreten.

Kontakt
BioID GmbH
Tanya Graw
Bartholomäusstr. 26C
90489 Nürnberg
+49 911 9999 898 203
press@bioid.com
http://www.bioid.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bioid-stellt-gesichterkennungs-app-fuer-iphone-und-ipad-vor/

Produktlaunch: FUJITSU PalmSecure truedentity

Fujitsu und OpenLimit schützen Identitäten, Konten und sensible Dokumente

Produktlaunch: FUJITSU PalmSecure truedentity

OpenLimit SignCubes AG

Baar, November 4th 2015. Fujitsu kombiniert seine innovative biometrische Authentifizierungstechnologie FUJITSU PalmSecure mit der OpenLimit Lösung truedentity ( www.truedentity.de ), um Identitäten und sensible Daten während virtueller oder physischer Transaktionen, wie zum Beispiel Online-Zahlungen, zu schützen. Der Aufbau von FUJITSU PalmSecure truedentity basiert auf der aktuellen Technologie für einen elektronischen Personalausweis (eID). Die Lösung entspricht selbst höchsten Sicherheitsrichtlinien, wie denen des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), und unterstützt Unternehmen dabei, neue Regelungen der Europäischen Gemeinschaft zu erfüllen.

Das FUJITSU PalmSecure truedentity Lösungspaket (Technology Stack) beinhaltet sowohl Nutzer- als auch Servertechnologien, die auf Basis der Technologie für einen aktuellen Personalausweis gemäß Technischer Richtlinien des BSI entwickelt wurden. Die Technologie basiert auf dem Grundsatz, dass die Nutzerauthentifizierungsdaten – in diesem Fall die zu einer Identität gehörenden Daten und Handvenenmuster – nur auf Anfrage des Dienstleisters und mit explizitem Einverständnis des Nutzers zur Identifikation bereitgestellt werden. Mit dem gegenseitigen Einverständnis fortzufahren, werden die Identitätsdaten über gesicherte Kommunikationswege und nur für diese Transaktion übertragen. Für die Kommunikation wird ein sogenannter Identity Provider (truedentity Technologie) als unabhängiges Bindeglied in einer Vermittlerrolle zur gegenseitigen Authentifizierung einbezogen.

Die durch Cyber-Betrug und Hacking verursachten Kosten für Unternehmen steigen kontinuierlich, während zunehmend mehr Kunden und Bürger ihr Vertrauen in die Sicherheit von Transaktionen über Internetdienstanbieter, Banken und sogar Behörden verlieren. Da Hacker ihre Fähigkeiten, Daten zu klauen, Überweisungen abzufangen oder anderen gezielten Schaden anzurichten, ständig verbessern, genügen heute selbst die komplexesten Passwörter allein nicht mehr zum Schutz. Um diesem Problem entgegenzutreten, sorgt die Einführung vertrauenswürdiger Authentifizierung im Zusammenhang mit biometrischen Merkmalen dafür, dass gestohlene Passwörter oder Karten für den Angreifer nutzlos sind. Durch die Fujitsu PalmSecure Technologie werden, zusätzlich zu Authentifizierungsmaßnahmen wie Chip und PIN oder Passwörtern, biometrische Merkmale gefordert, die nur der rechtmäßige Nutzer durch Scannen seines Handvenenmusters erbringen kann.

Thomas Bengs, Director & Head of Security Solutions bei Fujitsu, erklärt: „Aufgrund des Wettlaufs zwischen Hackern und Finanzdienstleistern, der steigenden Kosten, die durch Sicherheitsvorfälle verursacht werden und der Tatsache, dass Passwörter tagtäglich kompromittiert werden, ist die Umsetzung noch anspruchsvollerer Sicherheitsmaßnahmen, wie die vertrauenswürdige biometrische Authentifizierung, dringend notwendig. Die Lösung FUJITSU PalmSecure truedentity reagiert auf diese Anforderung, und bietet den Anwendern einfachen, benutzerfreundlichen und vertrauenswürdigen Zugang zu Diensten. Darüber hinaus wird das Risiko von Betrug oder Missbrauch ganz erheblich reduziert, da dem Dienstleistungsanbieter keiner Zeit Zugang zu Nutzerauthentifizierungsdaten gewährt wird.“

Marc Gurov, CEO, OpenLimit SignCubes AG: „Eindeutige Identitäten sind die Basis für sichere Transaktionen in der digitalen Welt. FUJITSU PalmSecure truedentity ermöglicht die gegenseitige Authentifizierung der Parteien, die virtuell miteinander in Kontakt treten. Ein dritter Faktor der logischen Identifizierung, wie zum Beispiel die FUJITSU PalmSecure Technologie, steigert das Vertrauen von Nutzern und Unternehmen in die Prüfung der Identität von Bürgern, Kunden und Mitarbeitern der Dienstanbieter. So können sie ihre Systeme und Daten zuverlässig vor unbefugtem Zugriff schützen.“

FUJITSU PalmSecure truedentity ist eine schnelle und flexible Lösung, die es Organisationen ermöglicht, die jeweiligen Gesetzgebungen, wie die eIDAS-Verordnung in Europa (Electronic Identification and Trust Service), zu erfüllen, und gleichzeitig höchsten Datenschutzanforderungen gerecht zu werden.

FUJITSU PalmSecure truedentity ist ab November 2015 global über OpenLimit oder Fujitsu erhältlich.

Weiterführende Links:

https://www.truedentity.de/de/technologie/fujitsu
https://www.openlimit.com/de/produkte/truedentity.html
https://www.youtube.com/watch?v=75ygoP2Vjh4
http://www.fujitsu.com/fts/solutions/business-technology/security/palmsecure/truedentity

Die OpenLimit SignCubes AG (www.openlimit.com) wurde im Jahr 2002 gegründet und ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der börsennotierten OpenLimit Holding AG. Die Gesellschaft hat ihren Sitz in Baar, Schweiz und eine Tochtergesellschaft in Berlin, Deutschland. Die Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als 65 hochqualifizierte Mitarbeiter.

OpenLimit steht für den sicheren elektronischen Handschlag. Wir ermöglichen mit unseren Technologien, dass Menschen und Maschinen weltweit ohne Einschränkungen sicher, nachweisbar und identifizierbar kommunizieren können. Wir entwickeln Basistechnologien und Produkte in den folgenden Bereichen: rechtssichere Signaturverfahren, digitale Langzeitarchivierung, sichere Datenübertragung und digitale Identitäten. Unsere Lösungen sind integraler Bestandteil von Produkten der führenden Hersteller von IT-Anwendungen und erreichen Unternehmen, Behörden, Institutionen sowie private Haushalte. Um unsere Mission eines sicheren elektronischen Handschlages zu verwirklichen, gehen wir gezielte strategische Entwicklungs- und Vertriebspartnerschaften ein.

Kontakt
OpenLimit SignCubes GmbH
Vanessa Schmidt
Saarbrücker Str. 38 a
10405 Berlin
+49 30 400 3510 20
+49 30 400 3510 41
vanessa.schmidt@openlimit.com
http://www.openlimit.com

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=75ygoP2Vjh4&hl=de_DE&version=3]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/produktlaunch-fujitsu-palmsecure-truedentity/

Sicherheit im öffentlichen WLAN: Xirrus präsentiert EasyPass Personal Wi-Fi

EasyPass Personal Wi-Fi schützt als erste Lösung Wi-Fi-Nutzer und ihre Daten beim Zugriff auf öffentliche WLANs, Gastnetze und Hotspots

Xirrus, der führende Anbieter hochleistungsfähiger Drahtlosnetzwerke, gab heute die Verfügbarkeit von Xirrus EasyPass Personal Wi-Fi bekannt. EasyPass Personal Wi-Fi schützt Nutzer und ihre Daten beim Zugriff auf öffentliche WLAN-Netze durch die Einrichtung eines geschützten persönlichen Netzwerks. Dabei kann der WLAN-Nutzer Geräte mittels eines bequemen, einmaligen Prozesses authentifizieren. Anders als bei einem VPN, das End-to-End-Verbindungen zurück zu einem Unternehmens-Netzwerk verschlüsselt und zusätzliche Software erfordert, haben Benutzer mit EasyPass Personal die Möglichkeit, ihr sicheres persönliches Netzwerk zu schaffen, das automatisch die Daten im Funknetzwerk verschlüsselt. Damit sind die Daten auf den Plattformen der Nutzer innerhalb des öffentlichen Netzwerks stets sicher. EasyPass Personal Wi-Fi ist interessant für Unternehmen wie Hotels, Restaurants, Geschäfte und Veranstaltungsstätten sowie Studentenwohnheime oder Pflegeeinrichtungen, wo viele Nutzer kurzfristig WLAN-Verbindungen aufbauen wollen.

Xirrus EasyPass Personal Wi-Fi ist ein kostenloses Servicepaket, das in alle Cloud-verwalteten Xirrus-Netzwerke integriert ist und bietet folgende Vorteile und Merkmale bietet:
– Geräte kommunizieren innerhalb des geschützten persönlichen Netzwerks.
– Wertvolle Informationen sind durch Verschlüsselung des Datenverkehrs geschützt.
– Benutzer können mit ihren persönlichen Geräten mühelos eine Verbindung herstellen.
– Es ist keine IT zur Implementierung und Verwaltung für jeden einzelnen Benutzer erforderlich.

„Das Bewusstsein für die Sicherheitslücken öffentlicher WLAN-Netze ist so hoch wie nie. Ob wir es zugeben wollen oder nicht: Jedes Mal, wenn wir eine Verbindung zu einem öffentlichen WLAN-Netz herstellen, gefährden wir unsere Daten und sind dem Risiko von Identitätsdiebstahl ausgesetzt. Bislang gab es keine Drahtloslösung zum Schutz vor dieser Bedrohung“, erklärt Shane Buckley, CEO von Xirrus. „EasyPass Personal Wi-Fi ist für unsere Branche bahnbrechend. Mit seiner Einführung bietet Xirrus die erste und einzige Lösung auf dem Markt, mit der die Herstellung einer geschützten privaten Verbindung innerhalb eines öffentlichen WLAN-Netzes möglich ist. Einrichtungen, die Xirrus Wi-Fi implementiert haben, können jetzt die sicherste mögliche Verbindung herstellen und ihre Benutzer vor Cyber-Kriminalität schützen.“

„Früher reichte es aus, einfach einen WLAN-Hotspot für Kunden bereitzustellen, doch das ist nicht mehr der Fall. Kunden haben bei der Nutzung von öffentlichem WLAN Sicherheitsbedenken, während Unternehmen WLAN einsetzen möchten, um neue Möglichkeiten zur Interaktion mit Kunden auszuschöpfen,“ stellt Nolan Greene, Research Analyst Network Infrastructure bei IDC, fest. „EasyPass Personal Wi-Fi von Xirrus versetzt Einrichtungen in die Lage, mit ihren jeweiligen Benutzern – seien es Gäste, Studenten oder Kunden zu interagieren und gleichzeitig rund um die Uhr, sichere Verbindungen anzubieten.“
Mit EasyPass Personal profitieren öffentliche WLAN-Umgebungen von den Vorteilen kurzfristiger geschützter WLAN-Kommunikation für Unternehmen wie Hotels, Restaurants, Geschäfte und Veranstaltungsstätten sowie Studentenwohnheime oder Pflegeeinrichtungen, für die eine längerfristige Nutzung erforderlich ist. EasyPass Personal bietet diesen Einrichtungen jetzt ein beispielloses Maß an WLAN-Sicherheit, was es ihnen ermöglicht, neue Dienstleistungen bereitzustellen sowie Kunden zu gewinnen und zu binden.

Mehr über EasyPass Personal erfahren Sie unter www.xirrus.com/easypass-personal/

Xirrus ist ein führender Anbieter von Hochleistungs-Wi-Fi-Netzwerken. Die Lösungen von Xirrus lassen sich aufgrund ihrer außerordentlichen Zuverlässigkeit, Leistungsfähigkeit und ihrem hohen Maß an Sicherheit ohne Weiteres mit kabelgebundenen Netzwerken messen. Die WiFi-optimierte Lösungs-Suite von Xirrus – Arrays, Access Points, Cloud-Services und kabelgebundene Switches – ermöglicht eine nahtlose Konnektivität und einheitliche Verwaltung im gesamten Netzwerk. Xirrus bietet Unternehmen, deren Geschäft von Wireless-Anwendungen abhängt, entscheidende strategische Geschäfts-und IT-Infrastrukturvorteile. Das Unternehmen hat auf der ganzen Welt Niederlassungen und Partner, und die Lösungen werden weltweit von Zehntausenden Kunden eingesetzt. Xirrus ist ein privat geführtes Unternehmen mit Hauptsitz in Thousand Oaks, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.xirrus.com sowie indem Sie uns auf Twitter folgen: @Xirrus.

Firmenkontakt
Xirrus
Stephan Schwolow
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
+49 89 21552278
deutschland@touchdownpr.com
www.xirrus.com

Pressekontakt
Touchdown PR
Stephan Schwolow
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
+49 89 21552278
deutschland@touchdownpr.com
www.touchdownpr.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sicherheit-im-oeffentlichen-wlan-xirrus-praesentiert-easypass-personal-wi-fi/