Schlagwort: auswahl

allfloors.de Bodenbelag Fachhandel ist jetzt Marktplatz

Mit umfassendem Bodenbelag-Angebot ist allfloors.de jetzt offen für Händler und Firmenbeteiligngen

allfloors.de Bodenbelag Fachhandel ist jetzt Marktplatz

allfloors.de – Bodenbelag Marktplatz mit umfassender Auswahl

Am 1.Mai 2019 wurde allfloors.de vom Bodenbelag Fachhandels-Shop zum Bodenbelag Marktplatz. Hatte allfloors.de bereits vorher eine große Auswahl von über 10.000 Bodenbelag- und Zubehör-Produkten zu bieten, so werden es nach der Umstellung zum Marktplatz nun täglich noch mehr. Mit den Parkett-Herstellern Weitzer, Parador, HARO, Tarkett, Gunreben, Ter Hürne, Deutsche Parkett- und Fußbodenwerke, Kährs, Meister und Wicanders bietet allfloors.de als Fachportal schon jetzt die größte Auswahl an Parkettböden im deutschen DACH-Raum. Zeitnah folgen weitere kleine Parkettboden-Hersteller, die sich durch Produkte höchster Qualität mit Individualisierungsmöglichkeiten von den Bekannten abheben, verrät Dipl.-Inf. (FH) Ralf Lieder, Geschäftsführer der in Deutschland für allfloors-Händler zuständigen bodenbelag.de – Mein Marktplatz GmbH.

Der Online Kunde profitiert jetzt zunehmend vom Angebot spezialisierter Produkte wie zum Beispiel hochwertigen Teppichen der Marken Lalee, Arte Espina, edelForm oder Kayoom. allfloors.de Bodenbelag Fachhandel bietet nun auch Bodenbeläge für den Außenbereich wie Terrassendielen aus Holz oder WPC. Für den Bereich der Wandbeläge konnte die Firma Samera als Händler gewonnen werden. Die in Manufaktur-Arbeit hergestellten flexiblen Sandstein-Fliesen, Beton-Fliesen und Marmor-Fliesen dieses Herstellers sind einzigartig und können vielseitig als Wandbelag, zur Fassadenverkleidung oder im Möbelbau eingesetzt werden.

Als Bodenbelag Fachhandel und Marktplatz entwickelt allfloors.de nicht nur die umfassende Produktauswahl, sondern auch die Servicequalität weiter. Kurze Reaktions- und Lieferzeiten stehen neben fachlich kompetenter Beratung und schnellem Muster-Versand im Focus.

Betrieben wird allfloors.de seit dem 1. Mai 2019 durch die bodenbelag.de – Mein Marktplatz GmbH im Auftrag der IMP Beteiligungen AG mit Sitz in der Schweiz. Der vorherige Betreiber, die mbb – Ihr Bodenausstatter GmbH hatte den Lizenzvertrag nicht verlängert und versucht sein Glück seither als Online-Großhändler. Mit der neuen Aufstellung von allfloors.de als Marktplatz, bietet die IMP Beteiligungen AG nicht nur einen offenen Marktplatz für alle Händler, sondern auch die Möglichkeit der Unternehmensbeteiligung durch den Erwerb von Aktien des Unternehmens.

The aim of IMP Beteiligungen AG is the research and development of future-oriented projects of all kinds as well as the acquisition, financing, holding and management of investments; may acquire, exploit or manage patents, trademarks and licenses, or make or provide financing. Trade in goods of all kinds and the provision of services to other companies, such as manufacturing and trading companies. The Company may enter into any kind of business and enter into contracts that are conducive to the purpose of the Company or directly or indirectly related thereto. It can also establish branches in Germany and abroad.

Firmenkontakt
IMP Beteiligungen AG
Ralf Lieder
Industriestraße 21
6055 Alpnach Dorf
0800 040 20 20
email@impb-ag.com
http://impb-ag.com/

Pressekontakt
Pressekontakt: bodenbelag.de – Mein Marktplatz GmbH
Ralf Lieder
Gartenstraße 50
01445 Radebeul
0800 040 20 20
haendler@bodenbelag.de
http://www.bodenbelag.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/allfloors-de-bodenbelag-fachhandel-ist-jetzt-marktplatz/

Neuer Frankiermaschinen-Guide im 3-Minuten-Video

Entscheidungshilfe bei der Wahl der richtigen Frankiermaschine

Neuer Frankiermaschinen-Guide im 3-Minuten-Video

Vorteile und Auswahl von Frankiermaschinen im neuen Guide von BBV-Domke einfach und bildhaft erklärt

Wer braucht heute noch eine Frankiermaschine? Wo liegen die Vorteile? Für welche Firmen, Verbände oder Institutionen lohnt sich die Anschaffung? Antworten auf diese Fragen liefert der neue Frankiermaschinen-Guide von BBV-Domke. Der Bürobedarfsvertrieb hat die wichtigsten Informationen zu Fragen wie Postaufkommen, Mailing-Aktionen, Tempo beim Frankieren oder Kombination aus Frankiermaschine und Poststraße in einem Video von weniger als drei Minuten Länge zusammengefasst. Alle Informationen stehen auch in einem PDF, in dem infrage kommende Geräte übersichtlich nach kleinem, mittlerem und hohem Postaufkommen sortiert sind.

Vorteile einer Frankiermaschine sind unter anderem integrierte Waagen, bei denen jeder Brief gewogen und direkt mit dem benötigten Porto frankiert wird. Bei größeren Geräten können die Portokosten auf unterschiedliche Kostenstellen gebucht werden. „Das ist dann wichtig, wenn mehrere Anwender oder Abteilungen eine Frankiermaschine nutzen“, betont BBV-Inhaber Wolfgang R. Domke. Außerdem wirke der Aufdruck einer Frankiermaschine gerade bei Briefen von großen Unternehmen, Verbänden oder der Verwaltung professioneller als aufgeklebte Briefmarken. Zusammen mit dem Porto kann der jeweilige Absender auch aktuelle Werbung aufdrucken.

Video und PDF sind im Internet abrufbar unter: https://www.bbv-domke.com/frankiermaschinen-guide

BBV-Domke beliefert mehr als 18.000 kleine und große Unternehmen, Kanzleien, Freiberufler, Verbände und Kommunen in Deutschland mit Geräten und Artikeln des täglichen Bürobedarfs. Das Unternehmen wurde 1995 gegründet und hat sich unter anderem auf Frankiermaschinen und Postbearbeitung spezialisiert. Über einen eigenen Online-Shop vertreibt BBV-Domke über 18.000 Büroartikel, Büromöbel, Bürogeräte und Zubehör. Das Unternehmen ist außerdem Mitglied der Service- und Vertriebsgenossenschaft Büroring.

Firmenkontakt
BBV-Domke e.K.
Wolfgang R. Domke
Rudolf-Diesel-Straße 16
53859 Niederkassel
(0228) 971380
presse@bbv-domke.de
https://www.bbv-domke.com

Pressekontakt
BBV-Domke e.K. / Claudius Kroker · Text & Medien
Wolfgang R. Domke
Rudolf-Diesel-Straße 16
53859 Niederkassel
(0228) 971380
bbv-domke@ck-bonn.de
http://www.bbv-domke.de

https://www.youtube.com/v/duQgHIEbFv0?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neuer-frankiermaschinen-guide-im-3-minuten-video/

Alte Frankiermaschinen ab Juli nicht mehr verwendbar

Noch mehr als 8.000 Geräte in Unternehmen in Gebrauch

Alte Frankiermaschinen ab Juli nicht mehr verwendbar

Der auf Frankiermaschinen und Postversand spezialisierte Bürobedarfs-Vertrieb BBV-Domke weist darauf hin, dass ältere Frankiermaschinen – sogenannte Schaltervorgabe-Maschinen – ab 1. Juli dieses Jahres nicht mehr genutzt werden können. Die Deutsche Post hatte den Nutzern bereits im vergangenen Jahr die entsprechenden Vereinbarungen gekündigt.

Schaltervorgabe-Maschinen mussten regelmäßig in eine Postfiliale gebracht werden, damit dort gegen Bezahlung das Guthaben für das zu druckende Porto aufgewertet wird. „Das entspricht schon lange nicht mehr dem Stand der Technik“, erklärt BBV-Inhaber Wolfgang R. Domke.

Nach seinen Informationen sind derzeit noch rund 8.500 dieser Geräte in Betrieb. „Die betroffenen Unternehmen müssen jetzt handeln, damit sie rechtzeitig einen passenden Ersatz haben, um ihre Post weiter frankieren zu können“, mahnt Domke an. Er empfiehlt moderne Marken-Geräte mit eingebauter Wage, die eigenständig das richtige Porto wählen, bei Bedarf Werbe-Klischees mit drucken können und online aktualisiert werden.

Um bei der Auswahl von Frankiermaschinen für unterschiedlichen Mengen-Bedarf von Einzelunternehmen bis zu großen Poststellen in Konzernen und Behörden die richtige zu finden, bietet BBV-Domke eine kostenfreie persönliche Beratung an. Eine Geräte-Auswahl findet sich unter anderem im Online-Shop unter www.bbv-domke.de .

BBV-Domke beliefert mehr als 18.000 kleine und große Unternehmen, Kanzleien, Freiberufler, Verbände und Kommunen in Deutschland mit Geräten und Artikeln des täglichen Bürobedarfs. Das Unternehmen wurde 1995 gegründet und hat sich unter anderem auf Frankiermaschinen und Postbearbeitung spezialisiert. Über einen eigenen Online-Shop vertreibt BBV-Domke rund 18.000 Büroartikel, Büromöbel, Bürogeräte und Zubehör. Das Unternehmen ist außerdem Mitglied der Service- und Vertriebsgenossenschaft Büroring.

Firmenkontakt
BBV-Domke e.K.
Wolfgang R. Domke
Rudolf-Diesel-Straße 16
53859 Niederkassel
(0228) 971380
service@bbv-domke.de
http://www.bbv-domke.de

Pressekontakt
BBV-Domke e.K. / Claudius Kroker · Text & Medien
Wolfgang R. Domke
Rudolf-Diesel-Straße 16
53859 Niederkassel
(0228) 971380
bbv-domke@ck-bonn.de
http://www.bbv-domke.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/alte-frankiermaschinen-ab-juli-nicht-mehr-verwendbar/

Berater lügen – oder: warum Provider trotzdem Sinn machen

Kennen Sie die Prinzipal-Agent-Theorie? Nein, diese Theorie hat weder mit russischen Oligarchen noch mit James Bond zu tun. Das dahinterliegende Denk-Modell beschreibt vielmehr die Besonderheiten, die Unternehmen bei der Auswahl eines externen Dienstleisters kennen und beachten müssen. Denn die Egoismen der handelnden Akteure spielen bei solchen geschäftlichen Transaktionen eine maßgebliche Rolle. Oder anders gesagt: Berater lügen nicht selten, dass sich die Balken biegen.

Nach dieser Theorie bestehen bei der Beraterauswahl drei maßgebliche Risiken:

1. Wenn dem Prinzipal bestimmte Informationen vom Agenten vorenthalten werden (Hidden Characteristics), besteht das Risiko, dass dieser falsche Entscheidungen trifft (Averse Selection).
2. Desweiteren ist der Prinzipal nicht in der Lage, die Loyalität des Agenten bzw. etwaige verborgene Handlungen (Hidden Actions) und Absichten (Hidden Intentions) in einem vertretbaren Rahmen zu überwachen. Daraus entsteht ein moralisches Wagnis (Moral Hazard).
3. Und schließlich besteht ein gewisses Ausbeutungsrisiko (Hold Up) durch den Agenten, z. B. dann, wenn im Rahmen eines Projektes ein faktisches Abhängigkeitsverhältnis entstanden ist und durch den Agenten nicht aufgelöst wird.

Wie Sie sich dagegen bestmöglich absichern, erklärt dieser Beitrag. Lesen Sie den ganzen Artikel unter Berater lügen – oder: warum ein Provider trotzdem Sinn macht

Für die immer wichtiger werdende Suche nach flexiblen Management- und Projekt-Ressourcen bietet expertforce Unternehmen jetzt ein spezialisiertes Online-Portal und persönliche Beratungsleistungen aus einer Hand. Ob qualifizierte Interim Manager, Experten oder Berater – expertforce unterstützt Unternehmen bei der effizienten Suche und Auswahl von selbständigen Anbietern temporärer Managementdienstleistungen.

Kontakt
expertforce interim projects GmbH
Uwe Sunkel
Beethovenplatz 2
80336 München
+49 89 130122901
uwe.sunkel@expertforce.de
http://expertforce.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/berater-luegen-oder-warum-provider-trotzdem-sinn-machen/

ohne-makler.net vermittelt jetzt auch Makler

ohne-makler.net vermittelt jetzt auch Makler

Maklerin im Gespräch (Bildquelle: ohne-makler.net / Kzenon / Fotolia.com)

ohne-makler.net – der Name ist Programm. Eigentlich. Denn seit 2008 vermittelt das Interneportal Immobilien von privat an privat. Doch jetzt überrascht ohne-makler.net mit einem neuen Service und empfiehlt seinen Kunden auf Wunsch auch den passenden Makler.

Dabei bleiben die Immobilien, die auf ohne-makler.net angeboten werden, weiterhin „maklerfrei“. Das heißt: Suchende finden auch künftig nur provisionsfreie Verkaufs- und Vermietungsangebote. Aber Eigentümern, die die Vermarktung ihrer Immobilie doch gern einem Fachmann überlassen möchten, nennt ohne-makler.net ab sofort auch besonders gute Makler für die jeweilige Region.

„Auf den ersten Blick mag das widersprüchlich erscheinen“, räumt Henning Evers, Betreiber von ohne-makler.net ein. „Der Hintergrund ist aber folgender: Leider gibt es in der Maklerbranche immer noch viele inkompetente und unausgebildete Makler, da der Beruf nicht geschützt ist. Aber es gibt natürlich auch die sehr guten Makler. Und wir haben immer mal wieder den einen oder anderen Kunden, der – aus welchen Gründen auch immer – die Privatvermarktung der Immobilie abbrechen und doch lieber einen Fachmann beauftragen möchte. Damit dieser Kunde nicht von den ,schwarzen Schafen“ der Maklerbranche überrumpelt wird, haben wir handverlesene, ausgesprochen gute Makler in ganz Deutschland ermittelt, die wir diesem Kunden mit sehr gutem Gewissen empfehlen können. Das ist, neben den vielen Vorteilen, die wir dem Privatverkäufer oder Vermieter mit ohne-makler.net bieten, ein weiterer sehr guter Service unseres Portals.“

Wer ist der beste Makler für meine Immobilie?

Um die richtige Auswahl zu treffen, hat ohne-makler.net Tausende von Maklern unter die Lupe genommen und deutschlandweit 200 ausgewählt, die es als sehr gut einstuft. Kriterien waren dabei unter anderem die Referenzen des Maklers, seine Leistungen, die Bewerbungsvielfalt der Immobilien die Qualität der Immobilien-Exposes, wie auch sein gesamter Internetauftritt.

ohne-makler.net ist Deutschlands Portal für Vermietung und Verkauf von provisionsfreien Immobilien. Über einen Eintrag auf der Website können die Anbieter ihre Objekte zudem auf zwölf weiteren Portalen – darunter ImmobilienScout24, Immonet sowie Immowelt – bewerben. Die Vorteile: Die Anzeige hat ohne Mehraufwand sofort eine sehr weite Verbreitung. Und: Die Kosten sind deutlich geringer als bei direkten Anzeigenschaltungen auf den verschiedenen Portalen. Betreiber von ohne-makler.net ist die evers-internet GmbH & Co. KG. Sie betreibt außerdem die Website immoexperten.de. Weitere Informationen unter www.evers-internet.de.

Kontakt
evers-internet GmbH & Co. KG
Henning Evers
Humboldtstraße 25 a
21509 Glinde
(0 40) 781 0206 0
info@evers-internet.de
www.evers-internet.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ohne-makler-net-vermittelt-jetzt-auch-makler/

Vorgehensmodell Toolauswahl – Der richtige Weg zum passenden CRM-Tool

Vorgehensmodell Toolauswahl - Der richtige Weg zum passenden CRM-Tool

Die Anzahl der Kommunikationsanlässe erhöht sich stetig. Die Kunden wollen mit immer individuelleren Botschaften auf dem gerade passenden Kanal angesprochen werden und gleichzeitig sollen die Informationen auf jedem Kanal konsistent sein. Mit den neuen Möglichkeiten eines aktuellen CRM-Tools ändert sich auch die Art der Kommunikation zum Kunden, weg von starren Plänen und vorgegebenen Produkten, hin zu individuellen Anlässen und passenden Lösungen. http://cintellic.com/Vorgehensmodell-Toolauswahl/

Für Unternehmen bedeutet dies mehr Inhalte, mehr Kanäle und komplexere Prozesse. Diese Anforderungen sind heute, ohne ein Kampagnenmanagement Tool, welches in die IT-Landschaft des Unternehmens integriert ist, nicht mehr zu bewältigen. Mit zunehmenden unternehmensindividuellen Anforderungen und steigender Anzahl an Softwareanbietern wird die richtige Toolauswahl immer schwieriger. Der Auswahlprozess muss strukturiert und für alle Beteiligten nachvollziehbar erfolgen. Durch die methodische Vorgehensweise erhalten Sie eine klare Entscheidungsgrundlage, welches CRM-Tool am besten zu Ihren individuellen Anforderungen passt.

Der Auswahlprozess für ein CRM-Tool gliedert sich wie folgt in 4 Phasen:

1. Phase: Marktüberblick
2. Phase: Long List
3. Phase: Short List
4. Phase: Proof of Concept

Download PDF: Vorgehensmodell CRM-Toolauswahl

Laden Sie sich hier den vollständigen Artikel zum Thema „Vorgehensmodell Toolauswahl“ herunter und erhalten Sie damit für Sie als Praxishilfe die idealtypische Vorgehensweise für eine zielgerichtete Toolauswahl: http://cintellic.com/Vorgehensmodell-Toolauswahl/

Die Cintellic Consulting Group ist als Beratungshaus spezialisiert auf die Bereiche Customer Experience Management, Customer Relationship Management, Marketing Operations Management, Kampagnenmanagement und Business Intelligence. Ihre Mitarbeiter besitzen langjährige Erfahrung in der Strategie-Entwicklung sowie in den Bereichen Prozessoptimierung und Customer Insights. Cintellic verbindet strategisches Know How mit Kompetenz im Bereich der Datenanalyse und Business Intelligence und bietet Konzeptentwicklung und Umsetzung aus einer Hand.

Kontakt
Cintellic Consulting Group
Simon Schneider
Kaiserstraße 137
53113 Bonn
0228-9265182-32
simon.schneider@cintellic.com
http://www.cintellic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/vorgehensmodell-toolauswahl-der-richtige-weg-zum-passenden-crm-tool/

Praxistipps für die erfolgreiche Kampagnenmanagement Toolauswahl

Praxistipps für die erfolgreiche Kampagnenmanagement Toolauswahl

Der Markt professioneller CRM-Software wird zunehmend undurchschaubarer. Es stehen nicht nur ständig neue Anbieter zur Verfügung. Eine Vielzahl an frei wählbaren Komponenten innerhalb einer CRM-Lösung erschwert die Auswahl zusätzlich. Zudem sind mit der Auswahl und Einführung eines CRM-Tools meistens erhebliche Investitionen verbunden, die eine langfristige Auswirkung auf die CRM-Prozesse und die Organisation haben. Im Markt existieren verschiedene Lösungen, deren Entwicklung genau beobachtet und evaluiert werden muss. Ein Vergleich der einzelnen Anbieter und der verschiedenen Lösungen ist ohne eigene Expertise zeit- und ressourcenaufwendig.

Die Seite www.kampagnenmanagement-toolauswahl.de unterstützt Sie dabei herstellerunabhängig geeignete CRM-Lösungen auszuwählen. Aus dem Know-How vieler Experten und der Praxiserfahrung zahlreicher Projekte zur Auswahl und Implementierung von Kampagnenmanagement-Tools haben wir die besten Praxistipps für die Auswahl einer Kampagnenmanagement Software zusammengestellt. Wichtige Faktoren, neben dem Preis und den Funktionalitäten, sind hierbei Integrationskosten in die bestehende Anwendungslandschaft, Skalierbarkeit, Schulung und Wartung um nur einige zu nennen.

Vorgehensmodell und Kriterienkatalog

Aus zahlreichen Projekterfahrungen haben wir folgende, ideale Vorgehensweise bei einer Kampagnenmanagement-Toolauswahl für Sie abgeleitet:
– Aufbau des Anforderungskataloges (und kontinuierliche Erweiterung in den Gesprächen)
– Erstellen einer Long List (sämtliche Anbieter von Kampagnenmanagement-Lösungen)
– Schnelle Reduktion der Long List zu einer Short List aufgrund von Anbieter-Eigenschaften (Größe, Preis, Ländervertretungen, Referenzen)
– Kontaktaufnahme mit den Software-Anbietern und Einladung zu Kennenlern-Terminen, bei denen die Anbieter sich und Ihre Lösung vorstellen
– Reduktion auf die 2-3 Anbieter, die in den Proof of Concept (POC) gehen sollen
– POC und RFQ (Request for Quotation): Die Anbieter zeigen, wie sehr sie den Anforderungen gewachsen sind
– Verhandlung mit den Anbietern bezüglich des Preises
– Auswahl

Kampagnenmanagement Software – Auswahl leicht gemacht

Die Seite www.kampagnenmanagement-toolauswahl.de gibt Ihnen wertvolle Praxis-Tipps für die Auswahl und Implementierung neuer Kampagnenmanagement-Lösungen in Ihrem Unternehmen. Hier finden Sie einen Überblick praxisrelevanter Bewertungskriterien, interner Voraussetzungen sowie kritischer Erfolgsfaktoren der Toolauswahl.

Die Cintellic Consulting Group ist als Beratungshaus spezialisiert auf die Bereiche Customer Experience Management, Customer Relationship Management, Marketing Operations Management, Kampagnenmanagement und Business Intelligence. Ihre Mitarbeiter besitzen langjährige Erfahrung in der Strategie-Entwicklung sowie in den Bereichen Prozessoptimierung und Customer Insights. Cintellic verbindet strategisches Know How mit Kompetenz im Bereich der Datenanalyse und Business Intelligence und bietet Konzeptentwicklung und Umsetzung aus einer Hand.

Kontakt
Cintellic Consulting Group
Simon Schneider
Bonner Talweg 55
53113 Bonn
0228-9265182-32
joerg.reinnarth@cintellic.com
http://www.cintellic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/praxistipps-fuer-die-erfolgreiche-kampagnenmanagement-toolauswahl/