Schlagwort: Australien

Süßes oder Saures – Halloween-Tipps aus den USA, Asien und Australien

Süßes oder Saures - Halloween-Tipps aus den USA, Asien und Australien

Ende Oktober heißt es wieder „Süßes oder Saures“ – Halloween steht vor der Tür! Ursprünglich ein keltisches Fest, das in Irland am Vorabend von Allerheiligen (All Hallows Day) gefeiert wurde, zieren heute weltweit Kürbisse und Schreckgestalten die Häuser von Gruselfans. In Florida, USA reicht das Angebot von familienfreundlich in SeaWorld Orlando bis Horrorerlebnisse für Hartgesottene in Busch Gardens Tampa Bay. In Asien werden Halloween-Fans vor allem in Hongkong fündig. Das Szene-Viertel Lan Kwai Fong ist für seine zahlreichen einschlägigen Partys bekannt und auch in den Freizeitparks Hong Kong Disneyland Resort und Ocean Park Hong Kong wird kräftig gespukt. Selbst in Australien ist der Grusel-Trend angekommen: In Melbourne können Besucher unter anderem bei einer Tour im Dunkeln durch ein ehemaliges Gefängnis ihren Mut beweisen.

ASIEN: Hongkong – Asiatische Hochburg für Gruselfans
Hongkong ist als asiatisches Halloween-Mekka berüchtigt. Eine Vielzahl an Kostüm-Partys, besondere Gastronomie-Angebote und bunt geschmückte Einkaufszentren stimmen auf die Nacht des 31. Oktobers ein. Vor allem das Szene-Viertel Lan Kwai Fong mit seinen vielen Restaurants und Bars ist für seine Halloween-Veranstaltungen bekannt. Im Hong Kong Disneyland Resort wird unter anderem mit einer eigenen Musical Show „Let“s get Wicked“ gefeiert. Familien gruseln sich auf dem „Journey to Halloween“ durch die Szenen von Tim Burtons „The Nightmare Before Christmas“. Auch im Ocean Park Hong Kong übernehmen die Geister das Kommando: Auf der „Old Street of Hungry Ghosts“ erwachen die gruseligsten Horrorgestalten aus Hongkongs Vergangenheit.

AUSTRALIEN: Nächtliches Stelldichein mit einem Henker
Nicht nur an Halloween kommen im australischen Melbourne (Victoria) Gruselfans auf ihre Kosten. Im ehemaligen Gefängnis der Stadt, dem Melbourne Gaol tappen bei der Hangman“s Night Tour die Besucher im wahrsten Sinne des Wortes im Dunkeln durch die verlassenen Gefängniszellen. Angeführt werden sie vom Henker, der die gruseligsten Anekdoten des geschichtsträchtigen Ortes zum Besten gibt. Unter anderem saß hier Australiens bekanntester Verbrecher Ned Kelly ein. Wer sich vorher ein wenig Mut antrinken will, ist im Naked for Satan richtig – die Bar im Stadtteil Fitzroy liegt rund 20 Gehminuten vom Melbourne Gaol entfernt. Auf Nachtschwärmer wartet zu späterer Stunde im Croft Institute Tanz-Spaß zu schwarzem Humor: In einer kleinen Seitenstraße in Melbournes Chinatown wurde ein ehemaliges Krankenhaus in einen Nachtclub verwandelt. Während auf dem Ground Floor im Chemielabor Drinks in Reagenzgläsern gemixt werden, verwandeln zwei Stockwerke drüber DJ’s eine Sporthalle in einen Dancefloor. Die Toiletten im 1. Stock sind mit Krankenbetten ausgestattet.

USA: Schrei, wenn du kannst, beim Howl-O-Scream in Busch Gardens Tampa Bay
Der Abenteuerpark Busch Gardens Tampa Bay an der Golfküste von Florida legt anlässlich seines zwanzigsten Halloween-Jubiläums in diesem Jahr beim Gruselfaktor noch eine Schippe drauf. Unter dem Motto „20 Years of Fear“ können sich Erwachsene in den Howl-O-Scream-Nächten (bis zum 2. November) ab 39,99 US-Dollar ordentlich fürchten. Neu sind unter anderem das Spukhaus „The Residence“ der Vorstadtfamilie Clark sowie ein transsilvanischer Friedhof, auf dem Vampire ihr Unwesen treiben. Zudem gibt es ein Wiedersehen mit den gruseligsten Charakteren der letzten 20 Jahre. Weitere Infos auf der Eventseite. Kleinere Gäste sammeln an den Oktober-Wochenenden mit den Figuren der Sesamstraße bei den Sesame Street Kid“s Weekends kindgerechte Halloween-Eindrücke.

USA: Gruseliger Familienspaß mit Elmo, Graf Zahl und Co in SeaWorld Orlando
In Orlando, Florida begeistert „Halloween Spooktacular“ im Meerespark SeaWorld bis Ende Oktober an den Wochenenden Familien. Neu ist die farbenfrohe Sesame Street Halloween Parade. Weitere Halloween-Attraktionen sind die Show „Pets Ahoy Halloween“, eine „Halloween Dance Party“ sowie eine mysteriöse Meerjungfrauen-Grotte. „Süßes oder Saures“ gibt es für die verkleideten Kids an verschiedenen Stationen im Park zu ergattern. Das Sonderprogramm Spooktacular ist im Parkeintritt enthalten. Erstmals findet parallel ein Craft Beer Festival mit über 100 Sorten statt. Mehr Infos auf der Eventsseite.

________________________________________
Kontakt für Rückfragen der Medien:
noble kommunikation
Tel: 06102-36660, info@noblekom.de
Download Presseinfo, Fotos und mehr im Presseraum auf www.noblekom.de

noble kommunikation, Top-Adresse für Kommunikations- und Marketing-Services in Reise und Tourismus.

Firmenkontakt
noble kommunikation
Marina Noble
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Pressekontakt
noble kommunikation
Sabrina Lütcke
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/suesses-oder-saures-halloween-tipps-aus-den-usa-asien-und-australien/

Pullover für Pinguine

Phillip Island im australischen Victoria ruft zum Stricken auf

Pullover für Pinguine

Pullis für Pinguine – klingt kurios, kann für die possierlichen Bewohner Australiens jedoch lebensrettend sein. Denn mögliche Schiffsunglücke mit auslaufendem Öl sind für Pinguine eine große Bedrohung, weil die Vögel ihr Gefieder täglich gründlich reinigen und sich mit Öl so selbst vergiften würden. Die Lösung sind gestrickte „Rettungswesten“, die auf Phillip Island angewendet werden. Im Falle einer Öl-Verschmutzung ziehen Tierpfleger diese den kleinen Frackträgern über, bevor sie sie umfänglich säubern und pflegen. Die Penguin Foundation von Phillip Island hat präventiv Tausende Mini-Pullover für den Ernstfall eingelagert. Mit der aktuellen Rückgewinnung der Halbinsel Summerland wird die Ansiedlung weiterer 1.400 Pinguine erwartet. Auch für weitere Vögel soll nun gesorgt sein. Und so ruft der australische Bundesstaat Victoria international zum Mitstricken auf. Dafür wurde eine genaue Anleitung erstellt, um die für die Pinguine wichtigen Anforderungen zu erfüllen.

Derzeit leben circa 32.000 Zwergpinguine im Nationalpark Phillip Island – die Population wächst stetig. Zudem konnten die Parkverantwortlichen über die letzten Jahre weitere 6,7 Hektar Land für die Pinguine zurückgewinnen. Bereits in der kommenden Saison werden 1.400 Tiere zum Brüten erwartet. „Wir möchten sicherstellen, dass im Falle einer Ölkatastrophe genügend Rehabilitation Jumpers vorhanden sind“, ruft Lauren Jones, Penguin Foundation Officer auf Phillip Island, zur Mithilfe auf. „Mit dem Programm Knits for Nature haben wir inzwischen auch über den Kontinent hinaus große Aufmerksamkeit für unsere Arbeit erlangt. Regelmäßig erreichen uns handgestrickte Pullover von Tierfreunden aus aller Welt.“ Auch aus Deutschland kamen im Jahr 2012 mehrere tausend Exemplare nach Down Under.

Doch: auf das richtige Modell kommt es an: Fester Sitz ist ebenso wichtig wie ein leichtes Überziehen, damit Schnäbel und Krallen sich nicht in den Maschen verfangen. Ideales Material ist reine Wolle, da sie atmungsaktiver als Acrylwolle ist. Tierfreunde, die zur Nadel greifen möchten, finden das Strickmuster und die Adresse auf der Website der Penguin Foundation: https://penguinfoundation.org.au/penguin-jumpers. Applikationen, wie Knöpfe, Fliegen und Krawatten, sind ungeeignet. Dennoch sind auch kreative Modelle von Wert, stellt Lauren Jones klar: „Nicht geeignete Pullover ziehen wir den Plüsch-Pinguinen im Souvenirladen an. Diese erfreuen sich großer Beliebtheit und haben über die vergangenen Jahre 185.000 Australische Dollar (etwa 120.000 Euro) eingebracht. Die Verkaufserlöse finanzieren zu 100 Prozent unsere Arbeit rund um den Pinguin-Schutz. Also: wir freuen uns auf fantasievolle Kreationen!“

Hintergrund für die Redaktionen
Wie Pullover den Pinguinen helfen können

Die rund 120 Kilometer von Melbourne entfernte Halbinsel Phillip Island beherbergt eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Australiens: Jeden Abend watscheln Tausende von Pinguinen nach ihrem Beutezug im Meer über den Strand zurück in die Dünen zu Ihren Nestern. Das natürliche Habitat wurde zuletzt im Jahr 2001 durch einen Öl-Unfall bedroht. Nach Öl-Kontakt schafften es viele Tiere zwar meist zum Ufer, waren jedoch für die aufwändige Reinigungsprozedur zu schwach. Von den 438 ölverschmierten Pinguinen konnten ganze 96 Prozent erfolgreich nach Pullover-Einsatz und Reinigungsbehandlung wieder ausgewildert werden. Der Strickpullover hat zwei Funktionen: Zuerst wärmt er die geschwächten Tiere. Und er verhindert, dass das Öl über den Schnabel in den Magen des Vogels gelangt. Nach Säuberung des Gefieders kann die Regeneration der Pinguine mehrere Tage in Anspruch nehmen. Zunächst geht es um Stressabbau. Dann müssen die Vögel wieder körpereigenes wasserabweisendes Öl für ihre Federn produzieren können. Nach bestandenem Schwimmtest werden die Pinguine aus der Wildtier-Klinik entlassen. Bei Bedarf helfen die Tierschützer von Phillip Island auch über die Insel- und Landesgrenzen hinaus: So kamen beispielsweise 2011 nach der Havarie des Frachters Rena in Neuseeland Pinguin-Pullover von Phillip Island zum Einsatz.

Die Penguin Foundation von Phillip Island gehört zum Phillip Island Nature Park und setzt sich für wissenschaftliche Forschung, Naturschutz und Bildungsprogramme ein, die die natürliche Umwelt und die einheimische Tierwelt auf Phillip Island heute und für zukünftige Generationen schützen und verbessern.

Weitere Informationen: Penguin Foundation, Phillip Island Nature Park, #Phillipislandnp,#VisitMelbourneDE.

Melbourne, mit vier Millionen Einwohnern Australiens zweitgrößte Stadt, gilt als Trendschmiede des fünften Kontinents. Spiegelnde Wolkenkratzer und viktorianische Herrenhäuser, weitläufige Parks und verschachtelte Laneways bilden eine imposante Kulisse für Veranstaltungen von Weltformat wie Australian Open, Formel 1 und das Food and Wine Festival. Auch Designer und Künstler lieben die unkonventionelle Metropole am Yarra River – die Kultur- und Restaurantszene pulsiert. Den Studien der britischen Zeitung Economist zufolge macht diese Kombinationen Melbourne zu einer der lebenswertesten Städte der Welt. Nur wenige Kilometer außerhalb von Melbourne zeigt sich im Bundestaat Victoria Australiens landschaftliche Vielfalt auf kleinstem Raum: lange Sandstrände neben Steilküsten, dichter Regenwald vor fruchtbaren Weinregionen und schneebedeckte Gipfel im alpinen Hochland. Im Norden bildet der Murray River das Tor zum Outback, während an der Great Ocean Road im Süden die Zwölf Apostel-Felsen aus dem Ozean ragen. Victoria nimmt gerade mal drei Prozent des Kontinentes ein, beherbergt jedoch 30 Prozent der endemischen australischen Tiere. Überall warten Begegnungen mit Koala, Känguru und Co., die sich in den 54 Nationalparks besonders wohlfühlen. Die deutschsprachige Website zu Melbourne & Victoria bietet weitere Informationen.

Rückfragen der Medien beantwortet gerne:
noble kommunikation, Anett Wiegand, Tel: 06102-36660, Fax: 06102-366611,
Luisenstraße 7, 63263 Neu-Isenburg, E-Mail: info@noblekom.de,
Download Text und weitere Infos: www.noblekom.de
Social Media: @noblehaps

Melbourne, mit vier Millionen Einwohnern Australiens zweitgrößte Stadt, gilt als Trendschmiede des fünften Kontinents. Spiegelnde Wolkenkratzer und viktorianische Herrenhäuser, weitläufige Parks und verschachtelte Laneways bilden eine imposante Kulisse für Veranstaltungen von Weltformat wie Australian Open, Formel 1 und das Food and Wine Festival. Auch Designer und Künstler lieben die unkonventionelle Metropole am Yarra River – die Kultur- und Restaurantszene pulsiert. Den Studien der britischen Zeitung Economist zufolge macht diese Kombinationen Melbourne zu einer der lebenswertesten Städte der Welt. Nur wenige Kilometer außerhalb von Melbourne zeigt sich im Bundestaat Victoria Australiens landschaftliche Vielfalt auf kleinstem Raum: lange Sandstrände neben Steilküsten, dichter Regenwald vor fruchtbaren Weinregionen und schneebedeckte Gipfel im alpinen Hochland. Im Norden bildet der Murray River das Tor zum Outback, während an der Great Ocean Road im Süden die Zwölf Apostel-Felsen aus dem Ozean ragen. Victoria nimmt gerade mal drei Prozent des Kontinentes ein, beherbergt jedoch 30 Prozent der endemischen australischen Tiere. Überall warten Begegnungen mit Koala, Känguru und Co., die sich in den 54 Nationalparks besonders wohlfühlen.

Kontakt
Melbourne und Victoria
Anett Wiegand
Luisenstr. 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/pullover-fuer-pinguine/

Victoria/Australien: Pinguin-Parade wird zum Parade-Beispiel für erfolgreichen Öko-Tourismus

Victoria/Australien: Pinguin-Parade wird zum Parade-Beispiel für erfolgreichen Öko-Tourismus

Die Pinguin Parade auf Phillip Island, eine der bekanntesten Touristen-Attraktionen Australiens, hat ein neues Zuhause. Am 25. Juli wurde nach drei Jahren Bauzeit ein neues Besucherzentrum eröffnet. Dank Schutzprogrammen des Phillip Island Nature Parks ist die Zwergpinguin-Kolonie in den letzten Jahren auf rund 35.000 Tiere angewachsen. Allabendlich bei Einbruch der Dunkelheit tauchen am Summerland Beach Hunderte der kleinen Frackträger aus den Fluten und watscheln zu ihren Nestern.

Der Standort des neuen Besucherzentrums befindet sich weiter landeinwärts als sein Vorgänger. 6,7 Hektar Strand, das natürliche Habitat der Pinguine, konnten renaturiert werden. Ranger und Freiwillige setzten in den vergangenen zwei Jahren mehr als 26.300 Pflanzen ein. Die Samen hierfür wurden im Vorfeld von Helfern in der Umgebung gesammelt. Bis zu 1.400 Zwergpinguine, aber auch andere heimische Vögel und Insekten, können sich dadurch ihren ursprünglichen Lebensraum zurückerobern.

Bereits 1985 entschied sich die australische Regierung, das Areal rund um den Summerland Beach der Natur zurückzugeben, da nur so der Fortbestand der Zwergpinguin-Kolonie gesichert werden konnte. In den folgenden 25 Jahren wurden Häuser einer in den 1920er Jahren gebauten Siedlung mit fast 200 Gebäuden, darunter auch ein Einkaufsmarkt und ein Motel, von der Regierung gekauft und abgerissen.

Auch im neuen Besucherzentrum, das nach drei Jahren Bauzeit für rund 58 Millionen australische Dollar (circa 36,4 Millionen Euro) fertiggestellt ist, steht Nachhaltigkeit im Vordergrund. Der Sieger des International Architecture Awards von 2019 schmiegt sich sternförmig in das sensible Ökosystem und leitet die Besucher zu den Beobachtungsständen am Rande des Habitats. 666 Solarpanels auf dem Dach, Regenwasser-Filtrationsanalage und emissionsniedrige Baumaterialen minimieren den ökologischen Fußabdruck. Auf die rund 600.000 jährlichen Zuschauer der Pinguin Parade warten im Inneren interaktive Ausstellungen, ein Restaurant, Café und Einkaufsmöglichkeiten. Für Schulausflüge und Gruppen stehen mehrere Seminarräume und ein kleines Theater mit 100 Sitzplätzen bereit.

Die Besuchereinnahmen des Zentrums fließen in die verschiedenen Programme zugunsten des sensiblen Ökosystems auf Phillip Island. Die Non-Profit Gesellschaft Phillip Island Nature Parks betreibt neben der Penguin Parade unter anderem auch das Nobbies Centre mit der WWF Ausstellung Antarctic Journey und ein Koala Conservation Centre. Die Insel Phillips Island liegt circa 120 Kilometer südlich von Melbourne im australischen Bundesstaat Victoria und ist über eine Brücke mit dem Festland verbunden.

Weitere Informationen: Phillip Island Nature Parks, #Phillipislandnp, #VisitMelbourneDE

Melbourne, mit vier Millionen Einwohnern Australiens zweitgrößte Stadt, gilt als Trendschmiede des fünften Kontinents. Spiegelnde Wolkenkratzer und viktorianische Herrenhäuser, weitläufige Parks und verschachtelte Laneways bilden eine imposante Kulisse für Veranstaltungen von Weltformat wie Australian Open, Formel 1 und das Food and Wine Festival. Auch Designer und Künstler lieben die unkonventionelle Metropole am Yarra River – die Kultur- und Restaurantszene pulsiert. Den Studien der britischen Zeitung Economist zufolge macht diese Kombinationen Melbourne zu einer der lebenswertesten Städte der Welt. Nur wenige Kilometer außerhalb von Melbourne zeigt sich im Bundestaat Victoria Australiens landschaftliche Vielfalt auf kleinstem Raum: lange Sandstrände neben Steilküsten, dichter Regenwald vor fruchtbaren Weinregionen und schneebedeckte Gipfel im alpinen Hochland. Im Norden bildet der Murray River das Tor zum Outback, während an der Great Ocean Road im Süden die Zwölf Apostel-Felsen aus dem Ozean ragen. Victoria nimmt gerade mal drei Prozent des Kontinentes ein, beherbergt jedoch 30 Prozent der endemischen australischen Tiere. Überall warten Begegnungen mit Koala, Känguru und Co., die sich in den 54 Nationalparks besonders wohlfühlen.

Kontakt
Melbourne und Victoria
Anett Wiegand
Luisenstr. 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/victoria-australien-pinguin-parade-wird-zum-parade-beispiel-fuer-erfolgreichen-oeko-tourismus/

Zum Festival „down under“

Open-Air-Veranstaltungen sind im Sommer nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland äußerst beliebt. Auf einer Karawane-Rundreise durch Australien haben Teilnehmer nicht nur die Chance, landestypische Highlights kennenzulernen, sondern zur richtigen ­Reisezeit auch einen Festival-Besuch in ihre Ferien zu integrieren.

Sommerzeit bedeutet für viele vor allem eines: Festivalzeit. Egal, ob Pop, Rock, Metal, Klassik oder elektronische Klänge – Musikliebhaber genießen es jetzt, gemeinsam unter freiem Himmel zu feiern. Und wenn hierzulande Rock am Ring, Wacken, Southside und Co. vorbei sind, geht die Saison andernorts erst so richtig los – zum Beispiel in Australien. Mit einem Besuch des Harbourlife-Festivals in Sydney im November kann man die Festival-Saison einfach verlängern und zugleich auf dem schönsten Dancefloor des Landes tanzen. Wer schon immer mal nach Australien wollte und die Gelegenheit nicht verpassen möchte, all die typischen Höhepunkte des Landes mit einer aufregenden Festivalerfahrung zu verbinden, für den ist das Angebot „Highlights of Australia“ von ­Karawane Reisen die richtige Wahl.

Pulsierendes Sydney
Zwar wird auf dem Harbourlife-Festival vorzugsweise Housemusik gespielt, ein Besuch lohnt sich aber auch für Fans anderer Musikrichtungen. Denn mindestens genauso spektakulär wie die Klänge, die man dort hört, ist die Lage der Veranstaltung: Am Mrs. Macquarie’s Point, unweit der Harbour Bridge gelegen, findet sie direkt am Wasser statt. Das macht sie zu einer der spektakulärsten Partys des Landes. Auch deshalb kommen Jahr für Jahr Menschen aus aller Welt hierher, um einen Tag lang zu feiern. Neben diesem Festival ist Sydney vor allem für die Musikveranstaltung „Field Day“ berühmt, die am Neujahrstag stattfindet. Natürlich hat die Stadt aber noch weit mehr zu bieten – und da man sich auf einer Karawane-Reise gleich mehrere Tage dort aufhält, hat man viel Zeit für Erkundungstouren. Nicht fehlen dürfen dabei das Opernhaus mit seiner segelförmigen Architektur, das als UNESCO-Welterbe sowie als Wahrzeichen der Stadt gilt und die bereits erwähnte Harbour Bridge. Sehenswert ist ebenso Sydneys Altstadt, auch „The Rocks“ genannt. Diese erstreckt sich über den Bereich des historischen Hafenviertels und lockt Besucher mit seinen Museen, Galerien oder bunten Wochenendmärkten. Von „The Rocks“ aus, kann eine Fahrrad Sightseeing Tour gebucht werden.

Auf zum Roten Zentrum
Nachdem man Sydney intensiv kennengelernt hat, geht es in Form einer Camping-Safari ins sogenannte Rote Zentrum des Landes. Ihren Namen trägt die Halbwüste nicht etwa aus politischen Gründen, sondern aufgrund der Farbintensität der Natur. Hier im Outback besichtigen Besucher unter anderem den Ayers Rock. Der majestätische Monolith, der 348 Meter hoch über der Wüste thront, gilt den Ureinwohnern als heilige Stätte und weist interessante Zeichnungen auf.

Von der Wüste ans Meer
Bei der Rundreise durch Australien ist natürlich auch der Besuch des Great Barrier Reefs ein Muss. Da dieses vor der Küste von Queensland liegt, ist zunächst ein Inlandsflug von Alice Springs nach Cairns nötig. Zum Naturwunder des weltgrößten Korallenriffs selbst gelangt man dann entweder an Bord der luxuriösen „Ocean Freedom“ oder eines einfacheren „Glass Bottom Boat“. Von hier aus kann man das Riff ganz bequem per Blick nach unten bestaunen. Urlauber können sich an diesem Tag dem Riff auch gerne bei einem ausgiebigen Tauchgang nähern. Denn sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Taucher hat die professionelle Crew die passende Ausrüstung. Das besondere an „Highlights of Australia“ sind aber nicht nur die Sehenswürdigkeiten. Es ist auch die Tatsache, dass man das Land in der zweiten Hälfte seines Urlaubs mit dem Mietwagen auf eigene Faust erkunden kann. Die Reise ist ab 3.390 € pro Person buchbar unter www.karawane.de.

Autor: bfs
Bilder: Karawane Reisen / AAT Kings Tours


Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zum-festival-down-under/

Erste UNESCO Welterbestätte für die Kultur der australischen Ureinwohner: Budj Bim an der Great Ocean Road zeigt 6.600 Jahre alte Aquakultur

Erste UNESCO Welterbestätte für die Kultur der australischen Ureinwohner:  Budj Bim an der Great Ocean Road zeigt 6.600 Jahre alte Aquakultur

Das australische Budj Bim ist neue UNESCO Welterbestätte. Dies gab das UNESCO-Welterbekomitee bei ihrer Tagung in Baku, Aserbaidschan am Samstag bekannt. Es ist die erste Stätte, die sich exklusiv mit dem kulturellen Erbe der australischen Aborigines beschäftigt. In einem rund 100 Quadratkilometer großen Feuchtgebiet in der Nähe der bekannten Great Ocean Road im Bundestaat Victoria legten die Mitglieder des Gunditjmara Stammes vor rund 6.600 Jahren ein einzigartiges Aquakultursystem an. Noch heute sind die Kanäle, Deiche, Teiche und Reusen sichtbar, mit denen die Ureinwohner Aale und andere Fische fingen und Hochwasser erfolgreich eindämmten.

Einige der Kanäle sind mehrere Hundert Meter lang und wurden aus dem basalen Lavagrund ausgehoben. Entlang der verzweigten Wassersysteme errichteten die Gunditjmara runde Häuser aus Basalt-Stein. Ein interessanter Punkt vor der langanhaltenden Annahme vieler Wissenschaftler, dass alle Aborigine-Stämme ausschließlich Nomaden waren. Von ursprünglich rund 300 Gebäuden prägen noch heute Überreste die Landschaft. Die Budj Bim National Heritage Landscape umfasst eine Reihe von Kulturstätten und -landschaften, darunter auch den Lake Condah, den Muldoon“s Trap Complex und die Tyrendarra Indigenous Protected Area, die noch heute für Zeremonien der lokalen Aborigines genutzt wird.

Bis heute leben Gunditjmara im Südosten Australiens. Für die Nominierung als Weltkulturerbe arbeiten Mitglieder des Stammes seit fünf Jahren eng mit der Regierung des Bundesstaates Victorias zusammen. Rund 13 Millionen australische Dollar (zirka 8 Millionen Euro) wurden dafür dem Gunditj Mirring Traditional Owners Aboriginal Corporation für die Erschließung und Konservierung der historischen Überreste zur Verfügung gestellt. Geplant ist, die einzigartige Aquakultur in zehn bis 25 Jahren bis zu 150.000 Besuchern pro Jahr zu zeigen. Die Berücksichtigung von nachhaltigen Aspekten ist ebenfalls in dem Masterplan festgelegt.

Budj Bim liegt nahe der Great Ocean Road, im Südosten Australiens. Die Region rund um die legendäre Küstenstraße zählt zu den bekanntesten Touristenzielen des Landes. Neben den Aquakulturen der Guntitjmara finden sich dort weitere bekannte Aborigine-Stätten, darunter der erloschene Vulkankrater Tower Hill, in dem sich ein einzigartiges Öko-System entwickelt hat.

Melbourne, mit vier Millionen Einwohnern Australiens zweitgrößte Stadt, gilt als Trendschmiede des fünften Kontinents. Spiegelnde Wolkenkratzer und viktorianische Herrenhäuser, weitläufige Parks und verschachtelte Laneways bilden eine imposante Kulisse für Veranstaltungen von Weltformat wie Australian Open, Formel 1 und das Food and Wine Festival. Auch Designer und Künstler lieben die unkonventionelle Metropole am Yarra River – die Kultur- und Restaurantszene pulsiert. Den Studien der britischen Zeitung Economist zufolge macht diese Kombinationen Melbourne zu einer der lebenswertesten Städte der Welt. Nur wenige Kilometer außerhalb von Melbourne zeigt sich im Bundestaat Victoria Australiens landschaftliche Vielfalt auf kleinstem Raum: lange Sandstrände neben Steilküsten, dichter Regenwald vor fruchtbaren Weinregionen und schneebedeckte Gipfel im alpinen Hochland. Im Norden bildet der Murray River das Tor zum Outback, während an der Great Ocean Road im Süden die Zwölf Apostel-Felsen aus dem Ozean ragen. Victoria nimmt gerade mal drei Prozent des Kontinentes ein, beherbergt jedoch 30 Prozent der endemischen australischen Tiere. Überall warten Begegnungen mit Koala, Känguru und Co., die sich in den 54 Nationalparks besonders wohlfühlen.

Kontakt
Melbourne und Victoria
Anett Wiegand
Luisenstr. 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erste-unesco-welterbestaette-fuer-die-kultur-der-australischen-ureinwohner-budj-bim-an-der-great-ocean-road-zeigt-6-600-jahre-alte-aquakultur/

Tipps vom Koala zum Tag des Schlafes (21.6.) – Schlafexperte rät: Aufmerksamkeit vom Schlafen weglenken

Tipps vom Koala zum Tag des Schlafes (21.6.) - Schlafexperte rät: Aufmerksamkeit vom Schlafen weglenken

Der 21. Juni ist der Tag des Schlafes. Damit soll auf die Bedeutung des erholsamen Schlafs für die Gesundheit aufmerksam gemacht werden. Einer aktuellen Studie zufolge leidet die Mehrheit aller Berufstätigen unter Schlaflosigkeit, Unruhe oder Stress.* Ganz anders ergeht es den Koalas: Die tierischen Australier schlafen bis zu 21 Stunden am Tag. Und wir können Einiges von den Schlafweltmeistern lernen: auf Energiesparmodus schalten und gut betten zählen. Und dazu: „eine Fantasiereise in ihre Heimat Victoria antreten“, rät Professor Schredl vom Mannheimer Schlaflabor.

„Je mehr man ans Einschlafen denkt, desto schwieriger wird es“, konstatiert Professor Michael Schredl vom Mannheimer Schlaflabor. „Die Aufmerksamkeit vom Schlafen wegzulenken“, ist die Devise. So liegt es nahe, Schäfchen zu zählen – nicht immer von Erfolg gekrönt. Claudia Schaumann, die im australischen Victoria als Tier-Pflegerin arbeitet, hält es für zielführender, Koalas, statt Schäfchen zu zählen. Schließlich sind die niedlichen Tiere mit bis zu 21 Stunden Schlaf am Tag Schlafweltmeister. Professor Schredl weist dies nicht von der Hand und empfiehlt seinen Patienten zudem: „Wenn man Koalas zählt, sollte man sie sich in schöner Landschaft vorstellen, die zum Träumen einlädt.“ Also: eine Atmosphäre schaffen, die das Gehirn in die Entspannung führt – in den Koala-Modus sozusagen. Wie geht das besser, als gedanklich nach Victoria zu reisen, wo es zahlreiche Koalas gibt? Von den trägen Beutlern können wir noch mehr für einen erholsamen Schlaf lernen: gut betten und nur kleine Portionen statt großer Mahlzeiten essen. Während die schwerverdauliche Eukalyptus-Ernährung die Tiere quasi zum Dauerschlaf zwingt, haben sie einen Vorteil, den wir mit einer guten Matratze kompensieren müssen. „In ihrem Hinterteil haben Koalas eine harte Knorpelplatte, gewissermaßen ein eingebautes Sitzkissen. So fallen die putzigen Tierchen selbst in ihren wildesten Träumen nicht aus den Bäumen“, weiß Claudia Schaumann.

Einschlaf-Tipps per Video gibt es auf http://de.visitmelbourne.com/koala-nickerchen

Übrigens: Ein Flug ins „Traumland“ dauert übrigens mit Zwischenstopp etwa 21 Stunden – genauso lang wie ein Koala schläft. Melbourne & Victoria ist also nur ein Koala-Nickerchen entfernt.

*Studie des Marktforschungsinstituts YouGov im Auftrag von LinkedIn (März 2019). Befragt wurden Berufstätige aus allen Branchen.

Melbourne, mit vier Millionen Einwohnern Australiens zweitgrößte Stadt, gilt als Trendschmiede des fünften Kontinents. Spiegelnde Wolkenkratzer und viktorianische Herrenhäuser, weitläufige Parks und verschachtelte Laneways bilden eine imposante Kulisse für Veranstaltungen von Weltformat wie Australian Open, Formel 1 und das Food and Wine Festival. Auch Designer und Künstler lieben die unkonventionelle Metropole am Yarra River – die Kultur- und Restaurantszene pulsiert. Den Studien der britischen Zeitung Economist zufolge macht diese Kombinationen Melbourne zu einer der lebenswertesten Städte der Welt. Nur wenige Kilometer außerhalb von Melbourne zeigt sich im Bundestaat Victoria Australiens landschaftliche Vielfalt auf kleinstem Raum: lange Sandstrände neben Steilküsten, dichter Regenwald vor fruchtbaren Weinregionen und schneebedeckte Gipfel im alpinen Hochland. Im Norden bildet der Murray River das Tor zum Outback, während an der Great Ocean Road im Süden die Zwölf Apostel-Felsen aus dem Ozean ragen. Victoria nimmt gerade mal drei Prozent des Kontinentes ein, beherbergt jedoch 30 Prozent der endemischen australischen Tiere. Überall warten Begegnungen mit Koala, Känguru und Co., die sich in den 54 Nationalparks besonders wohlfühlen.

Kontakt
Melbourne und Victoria
Anett Wiegand
Luisenstr. 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tipps-vom-koala-zum-tag-des-schlafes-21-6-schlafexperte-raet-aufmerksamkeit-vom-schlafen-weglenken/

Melbourne & Victoria: Touren für Leute, die keine Touren mögen

Melbourne & Victoria: Touren für Leute, die keine Touren mögen

Ein guter Reiseleiter ist der Schlüssel zum Reiseziel. Wem klassische Touren nicht zusagen, für den sind im australischen Victoria die Guides von Localing da: Ambitionierte Melburnians, die ihren anspruchsvollen Gästen als gastfreundliche, gut informierte Einheimische begegnen und exklusive Erfahrungen bieten. Unterwegs mit Freunden ist die Devise. Es gibt keinen vorgeschriebenen Routenplan, nur gute Ideen für die gemeinsame Zeit. Das jeweilige Interesse bestimmt den Fokus – in Melbourne zum Beispiel Kaffee, Sport oder Kunst. Vor den Toren der Metropole führen private Ranger zu Naturschätzen und Wildtierbeobachtungen. Die Erkundungen starten auf Wunsch zu Fuß, per Rad oder in der Luxuslimousine. Ganz neu sind voll organisierte (und dennoch flexible) Selbstfahrer-Routen mit Concierge Service und Übernachtungen in ausgewählten Design- und Boutique-Hotels in der Wildnis oder auf renommierten Weingütern.

Sich auf der anderen Seite der Erde wie ein Einheimischer fühlen – das bieten die Gründer des Reiseunternehmens Localing ihren Gästen. Die in Melbourne heimischen und langjährigen Freunde Dan und Dean heben sich vor allem durch hohe Flexibilität von klassischen Ausflugs-Organisationen ab. Ihre „tours for people who don“t like tours“ richten sich an Individualisten, die Erfahrungen von Ortsansässigen schätzen und dennoch eine freie Reisegestaltung bevorzugen. Nach detaillierter Absprache erkunden die Gäste auf ihrer ganz privaten Tour Melbourne oder die vielseitige Natur- und Tierwelt Victorias. Localing offeriert, was sie selbst fasziniert: Begegnungen mit lokalen Produzenten, Köchen und Künstlern, Besuche in typischen Läden und Lokalen, Entdeckungen in der Natur. Dazu gibt es Hinterhof-Geschichten und die bestgehüteten „Secrets“ aus der Szene. Der Gast stellt sein hochwertiges „Menü“ selbst zusammen und kann sich jederzeit umentscheiden. Neu im Angebot: Vom Profi organisierte Selbstfahrer-Routen. Hier geht es beispielsweise an die Great Ocean Road, ins Weinparadies Yarra Valley oder in den reizvollen Osten Victorias, wo authentische Begegnungen mit der australischen Tierwelt warten. Die Übernachtungen finden in besonderen Unterkünften statt. Dazu gehören das luxuriöse Art- und Design-Hotel Jackalope auf der Mornington Peninsula oder das Church House – ein exquisites Hideaway in einer ehemaligen Holzkirche am Rande des Wilsons Promontory Nationalparks.

Das 15-köpfige Team um Dean und Dan sorgt schon bei der Ankunft in Melbourne für einen smarten Start in den Urlaub mit Ansprechpartner rund um die Uhr – auf Wunsch deutschsprachig. Zur Expertise von Localing gehört auch die Organisation von ausgefallenen Aktivitäten, wie Gourmet-Küchen- oder Studio-Touren, Backstage-Besuche in der Sport- und Kultur-Szene.

Melbourne, mit vier Millionen Einwohnern Australiens zweitgrößte Stadt, gilt als Trendschmiede des fünften Kontinents. Spiegelnde Wolkenkratzer und viktorianische Herrenhäuser, weitläufige Parks und verschachtelte Laneways bilden eine imposante Kulisse für Veranstaltungen von Weltformat wie Australian Open, Formel 1 und das Food and Wine Festival. Auch Designer und Künstler lieben die unkonventionelle Metropole am Yarra River – die Kultur- und Restaurantszene pulsiert. Den Studien der britischen Zeitung Economist zufolge macht diese Kombinationen Melbourne zu einer der lebenswertesten Städte der Welt. Nur wenige Kilometer außerhalb von Melbourne zeigt sich im Bundestaat Victoria Australiens landschaftliche Vielfalt auf kleinstem Raum: lange Sandstrände neben Steilküsten, dichter Regenwald vor fruchtbaren Weinregionen und schneebedeckte Gipfel im alpinen Hochland. Im Norden bildet der Murray River das Tor zum Outback, während an der Great Ocean Road im Süden die Zwölf Apostel-Felsen aus dem Ozean ragen. Victoria nimmt gerade mal drei Prozent des Kontinentes ein, beherbergt jedoch 30 Prozent der endemischen australischen Tiere. Überall warten Begegnungen mit Koala, Känguru und Co., die sich in den 54 Nationalparks besonders wohlfühlen.

Kontakt
Melbourne und Victoria
Anett Wiegand
Luisenstr. 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/melbourne-victoria-touren-fuer-leute-die-keine-touren-moegen/

Melbourne & Victoria: „Nur ein Koala-Nickerchen entfernt“

Video vom Schlafweltmeister gibt Einschlaftipps

Melbourne & Victoria: "Nur ein Koala-Nickerchen entfernt"

Ein Nickerchen nach dem Essen: Was bei Menschen ein 20- bis 30-minütiger Verdauungsschlaf ist, nimmt bei Koalas schon mal 20 Stunden Zeit in Anspruch. Aufgrund ihrer niedrigen Stoffwechselrate brauchen die australischen Beuteltiere deutlich mehr Ruhe als Menschen und gelten so als wahre Schlafweltmeister. Rund um diesen Nickerchen-Rekord hat Victoria, der Bundesstaat mit der größten Koala-Population Australiens, ein Video kreiert. Es begleitet alltagsgestresste Menschen mit einem Augenzwinkern auf eine besondere Australienreise: Die niedlichen Beuteltiere geben Tipps zum besseren Einschlafen oder eine entspannende Auszeit zwischendurch. Selbstredend, dass interessierte Zuschauer Koalas statt (wie hierzulande) Schäfchen zählen. Nebenbei erfährt er: Die trendige Hauptstadt Melbourne liegt nur etwa 20 Flugstunden entfernt, genau so lange wie ein Koala-Nickerchen dauert. Und in keinem anderen australischen Bundesstaat kann man leichter einheimische Tiere in freier Wildbahn beobachten als in Victoria.
Das Video ist auf der deutschen Internetseite von Visit Victoria eingebettet: Die „Koala-Nickerchen“-Seite hält daneben Interessantes zu den knuddeligen Eukalyptus-Baum-Teddys bereit. So erfährt man beispielsweise, dass sie eben keine Bären sind, warum sie stundenlang scheinbar unbequem im Baum hocken können, und wann die niedlichen Wollknäule zum bellenden Grunzer werden. Wer neugierig geworden ist, klickt sich weiter zu den zahlreichen anderen tierischen Bewohnern Victorias. Auf drei Prozent des Kontinentes leben 30 Prozent der endemischen australischen Tiere von Känguru bis Schnabeligel. Authentische Begegnungen garantiert!

Zusatzinformationen für die Redaktion:
Die besten Plätze in Victoria, um Koalas in der Wildnis zu beobachten:
Raymond Island
Inmitten der Gippsland Lakes (300 Kilometer östlich von Melbourne) befindet sich Raymond Island. Hier lebt die größte Koala-Population in Victoria. Eine Fähre bringt Gäste von Paynesville auf die Insel. Der Koala-Trail führt sie in einen Eukalyptuswald.

Budj Bim National Park
Etwa vier Stunden von Melbourne befindet sich der Budj Bim Nationalpark – ein schon lange inaktiver Vulkan mit einem ruhigen Kratersee von Buschland umgeben. Beim Wandern auf einer Vielzahl von Naturpfaden, wie dem Lehrpfad entlang des alten Kraterrandes, lassen sich immer wieder Koalas entdecken.

Great Otway National Park
Das Gebiet des Kennett River im Great Otway Nationalpark ist etwa zwei 2 Autostunden von Melbourne und 20 Minuten von Lorne entfernt. In der Nähe des Leuchtturms von Cape Otway haben Naturfreunde die beste Chance, Koalas zu entdecken.

French Island National Park
Sehr viele Koalas gibt es auch im French Island National Park, der über Stony Point per Fähre erreichbar ist.

Tower Hill Wildlife Reserve
Folgt man der Great Ocean Road nach Westen, bettet sich kurz nach Warrnambool das Tower Hill State Game Reserve in einen elf Kilometer großen Krater. In dem erloschenen Vulkan tummeln sich Koalas, Kängurus, Emus, Wildgänse, Wasservögel, Schnabel-Igel…

Melbourne, mit vier Millionen Einwohnern Australiens zweitgrößte Stadt, gilt als Trendschmiede des fünften Kontinents. Spiegelnde Wolkenkratzer und viktorianische Herrenhäuser, weitläufige Parks und verschachtelte Laneways bilden eine imposante Kulisse für Veranstaltungen von Weltformat wie Australian Open, Formel 1 und das Food and Wine Festival. Auch Designer und Künstler lieben die unkonventionelle Metropole am Yarra River – die Kultur- und Restaurantszene pulsiert. Den Studien der britischen Zeitung Economist zufolge macht diese Kombinationen Melbourne zu einer der lebenswertesten Städte der Welt. Nur wenige Kilometer außerhalb von Melbourne zeigt sich im Bundestaat Victoria Australiens landschaftliche Vielfalt auf kleinstem Raum: lange Sandstrände neben Steilküsten, dichter Regenwald vor fruchtbaren Weinregionen und schneebedeckte Gipfel im alpinem Hochland. Im Norden bildet der Murray River das Tor zum Outback, während an der Great Ocean Road im Süden die Zwölf Apostel-Felsen aus dem Ozean ragen. Victoria nimmt gerade mal drei Prozent des Kontinentes ein, beherbergt jedoch 30 Prozent der endemischen australischen Tiere. Überall warten Begegnungen mit Koala, Känguru und Co., die sich in den 54 Nationalparks besonders wohlfühlen. Die deutschsprachige Website zu Melbourne & Victoria bietet weitere Informationen. Broschüren können unter www.australien-info.de/vic bestellt werden.

Kontakt
Melbourne und Victoria
Anett Wiegand
Luisenstr. 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/melbourne-victoria-nur-ein-koala-nickerchen-entfernt/

Ardex-Gruppe baut Marktposition in Australien weiter aus

Ardex-Gruppe baut Marktposition in Australien weiter aus

Witten/Pirmasens (Germany) und Melbourne/Sydney (Australien), 29. April 2019. Wakol und Ardex Australien haben heute den Erwerb einer gemeinsamen Mehrheitsbeteiligung an dem australischen Unternehmen Nexus Adhesives, einem Hersteller hochqualitativer Bodenbelags- und Industrieklebstoffe, bekannt gegeben.

Nexus wurde 2006 gegründet und ist heute einer der Marktführer für Bodenbelagsklebstoffe sowie Teppichrückenbeschichtungen in Australien. Das Unternehmen produziert und vertreibt seine Qualitätsprodukte bisher in den Märkten Australien und Neuseeland. Mit dem Anspruch, innovative und zuverlässige Produkte zu liefern, liegt der Fokus auf dem Profisegment.

„Mit diesem Joint Venture bauen wir unsere führende Marktposition am australischen Markt weiter aus“, sagt Mark Eslamlooy, CEO der Ardex-Gruppe. „Mit unserer Systemkompetenz bieten wir Gesamtlösungen für unsere Kunden.“ „Wir sind stolz, ein Teil der Ardex-Gruppe zu werden“, betonen Jonathon Clewlow und Brett Nixon, Eigentümer von Nexus. „Es ist ein Zeichen des Vertrauens in Australien als Produktionsstandort und wir freuen uns gemeinsam mit Wakol und Ardex zukünftige Wachstumspotentiale zu erschließen, in Australien und darüber hinaus.“ Auch weiterhin wird Nexus eigenständig in den Heimatmärkten Australien und Neuseeland operieren. Die bisherigen Geschäftsführer Jonathon Clewlow und Brett Nixon werden weiterhin die Geschäfte führen.

Über Nexus
Gegründet 2006, hat sich Nexus mit der Herstellung und dem Vertrieb von qualitativ hochwertigen Bodenbelagsklebstoffen sowie Teppichrückenbeschichtungen zu einem der Marktführer am australischen Markt entwickelt. Am Standort in Melbourne, Australien fokussiert Nexus neben der Produktion insbesondere Innovationen und die Weiterentwicklung des Produktportfolios, wobei die professionelle Qualität gesichert wird und der Endkunde im Fokus steht.

Über Wakol
Die Wakol GmbH entwickelt, produziert und vertreibt sehr erfolgreich Verlegewerkstoffe, Industrieklebstoffe und Sealing Compounds und steht seit über 80 Jahren für höchste Qualität und Kundennähe. Das Familienunternehmen gehört seit 2015 mehrheitlich zur ARDEX-Gruppe. Am Hauptsitz in Pirmasens werden über 185 Mitarbeiter beschäftigt, weltweit sind es in der Wakol-Gruppe ca. 350. Neben Deutschland gehören Österreich, die Schweiz, Nordamerika und die Niederlande zu den wichtigsten Absatzmärkten. Weitere Aktivitäten gibt es unter anderem in Polen, Italien, Großbritannien, China und Brasilien. Im Export ist Wakol darüber hinaus weltweit tätig.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
janin.dorloff@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ardex-gruppe-baut-marktposition-in-australien-weiter-aus/

Erster #wildKoalaDay am 3. Mai – Australien erinnert an das bedrohte Beuteltier

Erster #wildKoalaDay am 3. Mai - Australien erinnert an das bedrohte Beuteltier

Koala Clancy (Bildquelle: © Echidna Walkabout Tours)

Der Koala steht für jeden Reisenden ganz oben auf der Checkliste eines Australien-Besuchs. Dabei ist das beliebte Beuteltier in manchen Regionen Australiens durch den Klimawandel, schrumpfende Lebensräume und Epidemien mittlerweile vor dem Aussterben bedroht. Um mehr Aufmerksamkeit für den Schutz der Tiere und ihrer Lebensräume zu generieren, haben die Non-Profit-Gesellschaft „Koala Clancy Foundation“ und der nachhaltige Reiseveranstalter Echidna Walkabout Tours aus Melbourne den 3. Mai zum Wild Koala Day ausgerufen. In ganz Australien finden rund um den Tag Veranstaltungen statt.
Der 3. Mai ist der Geburtstag von Clancy – Namensgeber der Non-Profit-Organisation, die sich für den Schutz der Koalas einsetzt. Der siebenjährige Koala ist mittlerweile echter Social Media-Star mit mehr als 35.000 Fans auf Facebook. Clancy lebt in den You Yang Ranges, einem Nationalpark, circa 60 Kilometer südwestlich von Melbourne gelegen. Im Gegensatz zu seinen meist schüchternen und trägen Kollegen reagiert Clancy auf die wenigen Touristen, die hierher kommen, besonders interessiert. Janine Duffy, Inhaberin des Melbourner Öko-Veranstalters, kennt Clancy bereits seit Jahren als fotogensten aller Koalas. „Clancy scheint das Rampenlicht geradezu zu genießen“, schwärmt sie. Von Touristen, die Koalas im Arm halten, oder gestellten Zoo-Bildern hält sie hingegen gar nichts. „Koalas sind Wildtiere und sie suchen sich aus, ob und wann sie mit uns in Kontakt treten wollen, nicht umgekehrt.“ erklärt sie.
Weitere Infos zum World Koala Day unter: https://koalaclancyfoundation.org.au/research/wild-koala-day

Melbourne, mit vier Millionen Einwohnern Australiens zweitgrößte Stadt, gilt als Trendschmiede des fünften Kontinents. Spiegelnde Wolkenkratzer und viktorianische Herrenhäuser, weitläufige Parks und verschachtelte Laneways bilden eine imposante Kulisse für Veranstaltungen von Weltformat wie Australian Open, Formel 1 und das Food and Wine Festival. Auch Designer und Künstler lieben die unkonventionelle Metropole am Yarra River – die Kultur- und Restaurantszene pulsiert. Den Studien der britischen Zeitung Economist zufolge macht diese Kombinationen Melbourne zur lebenswertesten Stadt der Welt. Nur wenige Kilometer außerhalb von Melbourne zeigt sich im Bundestaat Victoria Australiens landschaftliche Vielfalt auf kleinstem Raum: lange Sandstrände neben Steilküsten, dichter Regenwald vor fruchtbaren Weinregionen und schneebedeckte Gipfel im alpinem Hochland. Im Norden bildet der Murray River das Tor zum Outback, während an der Great Ocean Road im Süden die Zwölf Apostel-Felsen aus dem Ozean ragen. Überall warten Begegnungen mit Koala, Känguru und Co., die sich in den 36 Nationalparks besonders wohlfühlen. Die deutschsprachige Website zu Melbourne & Victoria bietet weitere Informationen. Broschüren können unter www.australien-info.de/vic bestellt werden.

Kontakt
Melbourne und Victoria
Sabrina Lütcke
Luisenstr. 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erster-wildkoaladay-am-3-mai-australien-erinnert-an-das-bedrohte-beuteltier/

Wohnmobile Down Under: Fahrzeuge für Hauptsaison bereits knapp

(Mynewsdesk) Köln, 20. April 2017

Für Wohnmobilreisen in Australien und Neuseeland planen viele Urlauber gerne gründlich und langfristig: Je nach Reisezeit sichern sich Frühbucher ihr Wohnmobil durchschnittlich bis zu 22 Wochen vorher. Wann Urlauber am besten für die Hauptsaison ab November buchen sollten und mit welchen Tipps sie günstiger reisen, verrät das Vergleichsportal CamperDays.

„Wir haben einige Kunden, die mehr als 12 Monate vor Urlaubsantritt buchen. Unbedingt empfehlenswert ist eine frühe Buchung natürlich vor allem für Reisen in der Hauptsaison zwischen Dezember und März“, erklärt Raphael Meese, Produktmanager bei CamperDays. Dann sei auch das persönliche Wunschfahrzeug noch verfügbar und Kunden profitieren zusätzlich von Frühbucherrabatten. Apollo beispielsweise lockt bei einer Buchung bis 180 Tage vor Reisebeginn mit einem Rabatt von 5%. „Falls sich die Reisepläne noch einmal ändern, bieten wir unseren Kunden auch in der Hauptsaison die Möglichkeit, bis 92 Tage vor Reisebeginn kostenlos zu stornieren“, so Raphael Meese. Die Hauptbuchungszeit für Wohnmobile in Australien und Neuseeland liegt im Oktober für eine Reise im darauffolgenden Jahr. Im Schnitt buchen Urlauber bis zu 22 Wochen im Voraus.

Aktuell sind in Neuseeland für Reisen zwischen Dezember 2017 und März 2018 noch viele Wohnmobile verfügbar. Gut gebucht werden vor allem Low-Budget- und Premiumfahrzeuge. „Im letzten Jahr hatten wir um diese Zeit noch viele verfügbare Angebote, aber die Nachfrage nach Wohnmobilen in Neuseeland wächst sehr stark. Daher gehen wir dieses Jahr davon aus, dass manche Fahrzeuge früher ausgebucht sind. Ende September 2016 waren für Reisen im Winter 2016/17 kaum noch große Wohnmobile ab vier Schlafplätzen verfügbar“, schildert Raphael Meese die vergangene Saison. Speziell für Neuseeland hat er zudem einen Tipp auf Lager: „Wer eine Einwegmiete plant, könnte anstatt von Auckland nach Christchurch die umgekehrte Strecke fahren, da die Preise dann oft etwas günstiger sind. Außerdem reist man im neuseeländischen Spätsommer dem Herbst davon, der auf der Südinsel früher beginnt.“

Für Australien sieht es aktuell ebenfalls noch sehr gut aus mit den Verfügbarkeiten, doch der Trend zeigt, dass Wohnmobile schnell knapp werden könnten: Die Buchungen im ersten Quartal 2017 sind im Vergleich zum Vorjahr über 50 % gestiegen. Besonders gefragt sind Fahrzeuge mit Allradantrieb, die entsprechend früh gebucht werden sollten.

Kurzentschlossene finden auch jetzt noch für die deutschen Sommermonate 2017 einige Angebote, die aufgrund der Nebensaison in Ozeanien durchaus günstig sind. Wer hingegen jetzt schon eine Australien- oder Neuseelandreise ab April 2018 plant, muss sich noch etwas gedulden, denn die Angebote werden voraussichtlich erst ab Spätsommer 2017 verfügbar sein. CamperDays bietet hierfür jedoch eine Warteliste an. Urlauber erhalten damit ihr persönliches unverbindliches Angebot, sobald die Preise veröffentlicht sind. (PM-ID:200)

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/sld5j3

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise-europa/wohnmobile-down-under-fahrzeuge-fuer-hauptsaison-bereits-knapp-79765

CamperDays.de ist ein Vergleichsportal für Miet-Wohnmobile weltweit mit direkter Buchungsmöglichkeit und persönlicher Beratung. Das Portal hat sich auf günstige, tagesaktuelle Preise sowie eine transparente Vergleichbarkeit von Details spezialisiert: Versicherungen, Informationen zur Ausstattung, Mietbedingungen, sämtliche Gebühren sowie Bewertungen finden Kunden direkt in der Angebotsübersicht. Zum kostenlosen Service gehört außerdem eine ausführliche telefonische Beratung von Reiseexperten. FOCUS-MONEY kürte CamperDays im Januar 2014 zum „Besten Vergleichsportal“ für Wohnmobiltarife. Das Portal wurde im April 2013 von den Betreibern von Deutschlands marktführendem Mietwagen-Preisvergleich billiger-mietwagen.de an den Start gebracht, die Firma gehört zu 7Travel, einem Teil der ProSiebenSat.1 Media SE.

Firmenkontakt
CamperDays
Frieder Bechtel
Dompropst-Ketzer-Str. 1-9
50667 Köln
0221/16790-008
presse@camperdays.de
http://www.themenportal.de/reise-europa/wohnmobile-down-under-fahrzeuge-fuer-hauptsaison-bereits-knapp-79765

Pressekontakt
CamperDays
Frieder Bechtel
Dompropst-Ketzer-Str. 1-9
50667 Köln
0221/16790-008
presse@camperdays.de
http://www.camperdays.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wohnmobile-down-under-fahrzeuge-fuer-hauptsaison-bereits-knapp/

Australien: Neue Seilbahn auf der Mornington Peninsula bei Melbourne

Australien: Neue Seilbahn auf der Mornington Peninsula bei Melbourne

Die australische Urlaubsregion Mornington Peninsula südlich der Stadt Melbourne ist um eine Attraktion reicher: Ab dem 3. Dezember verbindet die neue Seilbahn „Eagle“ den Küstenort Dromana mit dem 314 Meter höher gelegenen Aussichtspunkt Arthur“s Seat. Die 15-minütige Fahrt verspricht bei klarer Sicht Panoramablicke über die Meeresbucht Port Phillip Bay bis zur rund 70 Kilometer entfernten Skyline von Melbourne. Berg- und Talfahrt kosten 24, die Einzelfahrt 17,50 australische Dollar (circa 16 und 12 Euro).

Die neue Seilbahn führt parallel zum ersten Abschnitt des beliebten Wanderwegs Two Bays Walking Track, der in 26 Kilometern von der ruhigen Nordküste bis zum rauen Cape Schanck im Süden der Halbinsel führt. Mit dem Eagle können Wanderer nun den steilen Anstieg von knapp 300 Höhenmetern auf den ersten drei Kilometern von Dromana nach Arthur“s Seat überspringen.

Der Two Bays Walking Track ist eine von vier Sektionen des Mornington Peninsula Walks der Mehrtageswanderer über 100 Kilometer rund um das südliche Ende der Mornington Peninsula leitet. Die ausgeschilderte Strecke verläuft entlang zerklüfteter Küste, langer Sandstrände und durch lichtes Buschland mit grasenden Kängurus.

Aufgrund ihrer Nähe zur Millionenmetropole Melbourne gehört die Mornington Peninsula mit knapp 17 Millionen Besuchern jährlich zu den beliebtesten Ausflugszielen im Bundestaat Victoria. Internationale Gäste legen hier gerne einen Übernachtungsstopp ein, bevor sie mit ihrem Mietwagen im Küstenstädtchen Sorrento per Fähre zur berühmten Great Ocean Road übersetzen. Die Halbinsel ist von mediterranem Kilma geprägt und bietet neben kilometerlangen Badestränden auch einige der besten Golfplätze des Landes. Zahlreiche Weingüter, Olivenplantagen und Farmen laden Besucher ein, hinter die Kulissen der Lebensmittelproduktion zu schauen und an Ort und Stelle zu kosten. Wassersportbegeisterte können mit Delfinen und Seelöwen schwimmen oder zu den hier heimischen Weedy Sea Dragons (australischer Fetzenfisch) abtauchen.

Melbourne, mit vier Millionen Einwohnern Australiens zweitgrößte Stadt, gilt als Trendschmiede des fünften Kontinents. Spiegelnde Wolkenkratzer und viktorianische Herrenhäuser, weitläufige Parks und verschachtelte Laneways bilden eine imposante Kulisse für Veranstaltungen von Weltformat wie Australian Open, Formel 1 und das Food and Wine Festival. Auch Designer und Künstler lieben die unkonventionelle Metropole am Yarra River – die Kultur- und Restaurantszene pulsiert. Den Studien der britischen Zeitung Economist zufolge macht diese Kombinationen Melbourne zur lebenswertesten Stadt der Welt. Nur wenige Kilometer außerhalb von Melbourne zeigt sich im Bundestaat Victoria Australiens landschaftliche Vielfalt auf kleinstem Raum: lange Sandstrände neben Steilküsten, dichter Regenwald vor fruchtbaren Weinregionen und schneebedeckte Gipfel im alpinem Hochland. Im Norden bildet der Murray River das Tor zum Outback, während an der Great Ocean Road im Süden die Zwölf Apostel-Felsen aus dem Ozean ragen. Überall warten Begegnungen mit Koala, Känguru und Co., die sich in den 36 Nationalparks besonders wohlfühlen. Die deutschsprachige Website zu Melbourne & Victoria bietet weitere Informationen. Broschüren können unter www.australien-info.de/vic bestellt werden.

Kontakt
Melbourne und Victoria
Sabrina Lütcke
Luisenstr. 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/australien-neue-seilbahn-auf-der-mornington-peninsula-bei-melbourne/

Erfolg als Autorin durch Self Publishing

„Ich habe an meine Geschichte geglaubt.“ Vom Ladenhüter zum Bestseller

Erfolg als Autorin durch Self Publishing

Cover Im Schatten der goldenen Akazie

Seit der Jahrtausendwende schreibt Christiane Lind Geschichten mit dem Ziel, eine breite Leserschaft zu finden. 2010 endlich gelingt ihr der große Wurf – ein renommierter Publikumsverlag veröffentlicht ihren historischen Roman.
Der ersten Veröffentlichung folgen weitere, aber auch die Enttäuschung.
„Wenn man zur so genannten Midlist gehört“, sagt die Autorin, „erhält man kaum Werbung durch den Verlag und nur wenig Aufmerksamkeit in den Medien oder im Buchhandel.“
Den Traum, vom Schreiben leben zu können, wollte sie nach sechs Jahren und elf veröffentlichten Romanen aufgeben, als sich ihr eine neue Chance eröffnete.
„Schon seit längerem habe ich den Self Publishing Markt beobachtet, aber davor zurückgescheut, mein eigener Verlag zu werden.“
Als dann jedoch keines der Unternehmen, mit denen Christiane Lind seit Jahren zusammenarbeitet, ihr Lieblingsbuch veröffentlichen wollte, hat sie das Glück in die eigenen Hände genommen.
„Es war unglaublich spannend, auf einmal alle Entscheidungen selbst treffen zu können, aber auch zu müssen“, beschreibt die Autorin ihre Situation. „Gefällt das Cover, das mir zusagt, auch meinen Leserinnen?“
Christiane Lind hat Facebook genutzt, um in unterschiedlichen Büchergruppen die Covervorschläge zur Diskussion zu stellen – und natürlich auch, um Aufmerksamkeit für ihr Buch zu wecken.
Im August war es dann soweit. „Im Schatten der goldenen Akazie“, ein Familiengeheimnisroman, der in Queensland spielt, erschien bei Amazon als eBook und als Taschenbuch.
Parallel schaltete die Autorin Werbemaßnahmen und führte Leserunden im Internet durch. „Denn …“, so begründet sie. „… ich kann den Verlagen nicht übelnehmen, dass sie nichts fürs Marketing zu tun und dann selbst kein Geld dafür in die Hand nehmen.“
Als Ziel hatte sich Christiane Lind gesetzt, unter die Top100 der Kindle-Books zu kommen.
„Gehofft habe ich auf einen Platz unter den ersten 50, aber dass mein Roman es auf die BILD-Bestsellerliste geschafft hat …“ Das hat die Autorin nicht einmal zu träumen gewagt. Diesen Erfolg erklärt sie sich mit viel Vorbereitung, wunderbarer Unterstützung durch Covergestalterin, Lektorin und Korrektorin sowie schließlich durch das Quäntchen Glück, das immer nötig ist.
„Ich freue mich sehr, dass die Leserinnen sich für meine Geschichte entschieden haben, der Verlage keine Chance einräumten“, lautet ihr Fazit. „Und ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit, unabhängig ein Buch auf den Markt zu bringen.“
Aktuell schreibt sie an einem zweiten Familiengeheimnis in der Hoffnung, dass der Erfolg der goldenen Akazie keine Eintagsfliege war. Vielleicht bringt sie das Self Publishing ihrem Traum vom Schreiben als Beruf näher.

Kontakt
Dr. Christiane Lindecke
Dalwigkstraße 17
34130 Kassel
0163 471 94 47
lindecke@aika-con.de

Im Schatten der goldenen Akazie – Das Buch und die Autorin

Erinnerungen bleiben, aber der Schmerz verweht mit dem Wind …
Australien, Ende des 19. Jahrhunderts. Nach dem tragischen Tod ihrer Mutter haben die besonnene Victoria und die leidenschaftliche Catherine nur einander. Nichts scheint die Schwestern trennen zu können, bis der Opalschürfer Luke in ihr Leben tritt.
Gut hundert Jahre später: Nach einer tiefen Enttäuschung folgt Franziska kurz entschlossen einem Brief ihrer Großtante Ella und reist nach Australien. Gemeinsam forschen die beiden nach ihren Wurzeln und begegnen starken Frauen, weisen Aborigines und dem entbehrungsreichen Leben deutscher Einwanderer.
Vor der traumhaften Kulisse Queenslands entfaltet sich eine dramatische Familiengeschichte über mehrere Generationen.

Bloggerinnenstimmen
Der Autorin ist wieder mal ein wundervoller Roman gelungen, mit einer Geschichte über starke Frauen, die sich vom Damals bis ins Heute zieht. (Miss Norge)
Man hat bei diesem Roman – … – das Gefühl, ganz nah am Geschehen dabei zu sein und sogar in die Vergangenheit zu reisen. (Kerstin Weihe)
Dieser Roman hinterlässt ein Feuerwerk an Emotionen. (Nannis Welt)
Für diese wunderbare atmosphärische Familiengeschichte mit Wild West-Abenteuer-Lagerfeuer-Romantik vergebe ich sehr gern 5 Sterne und meine absolute Kauf- bzw. Leseempfehlung. (NichtohneBuch)
Schreibstil und Geschichte sind perfekt aufeinander abgestimmt, und machen es dem Leser leicht sich fallen zu lassen. (Sternenstaub)
Eine exzellent geschilderte Familiensaga, großartig und mitreißend … Für mich ein weiteres Lesehighlight 2016. (Lesegenuss)

Die Autorin
Christiane Lind, geboren in Helmstedt, begibt sich beim Schreiben am liebsten auf die Spur von Familien und deren Geheimnisse, sei es im Mittelalter, dem 20. Jahrhundert oder auf anderen Kontinenten. Unter den Pseudonymen Christiane Lind, Chris Lind, Laura Antoni und Clarissa Linden hat sie bei den Verlagen Rowohlt, Thienemann, Droemer, Aufbau und Amazon veröffentlicht. Als Carolyn Lucas hat sie Fantasygeschichten im Selbstverlag publiziert.
Nach Zwischenstationen in Göttingen, Gelsenkirchen und Bremen teilt sie heute in Kassel eine Wohnung mit unzähligen und ungezählten Büchern, einem Ehemann und vier Katern.

AIKA Consulting GmbH ist ein Zusammenschluss der Hofinger RechtsanwaltsGmbH, der Arbeitszeitberatung Dr. Lindecke sowie der Autorin Christiane Lind.

Kontakt
AIKA Consulting GmbH
Christiane Lindecke
Dalwigkstraße 17
34130 Kassel
0163 471 94 47
lindecke@aika-con.de
http://christianelind.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erfolg-als-autorin-durch-self-publishing/

Sonne oder Schnee im Winter:

Small Luxury Hotels of the World™ präsentiert individuelle Reiseziele und luxuriöse Unterkünfte für den Urlaub in der kalten Jahreszeit

Sonne oder Schnee im Winter:

Storfjord Hotel, Norwegen

München/London, Oktober 2016: Small Luxury Hotels of the World™ ( www.slh.com) heißt die diesjährige Wintersaison willkommen! Die ruhige Jahreszeit steht vor der Tür: SLH präsentiert luxuriöse Reiseziele im Winter für jeden, der sich in der kalten Jahreszeit nach Erholung sehnt. Eine Möglichkeit ist es, dem Winter zu entfliehen und entspannt am Sandstrand die Sonne zu genießen. In den Weiten des indischen Ozeans auf den Malediven, an der Pazifikküste in Australien oder an den Stränden der karibischen Insel Martinique können Reisende in vollen Zügen Sonne und Wärme tanken. Doch auch die winterlichen Destinationen haben ihre Vorzüge: Eine Abfahrt im Tiefschnee in winterlicher Bergkulisse im Tiroler Zillertal, in Europas höchstgelegenem Skigebiet Val Thorens, oder der Ausblick über norwegische Fjorde und Berggipfel ist durchaus reizvoll. Wie die Entscheidung auch ausfällt, die unabhängige Hotelgruppe Small Luxury Hotels of the World™ hat besondere Resorts im Portfolio, sodass jeder Reisende sein persönliches Traumziel für einen luxuriösen Winterurlaub finden kann.

Sonnige Reiseziele: Der Kälte entfliehen in SLHs schönste Wintersonne-Destinationen: Martinique, Malediven und Australien

Milaidhoo Island: Baa Atoll, Malediven
Diese kleine Insel im atemberaubenden UNESCO-Biosphärenreservat im Atoll Baa auf den Malediven wurde in ein modernes Luxusresort verwandelt, das diesen November eröffnet wird. Hier findet man an unberührten, weißen Sandstränden die mit Strohdächern bedeckten Häuser des Resorts, umgeben von Kokospalmen und sattem, tropischen Grün. Nur 30 Minuten vom internationalen Flughafen Male mit dem Seeflugzeug entfernt, bietet dieses Resort die perfekte Rückzugsmöglichkeit für einen exotischen und luxuriösen Winterurlaub. Mit seinen 50 verschiedenen Häusern, die von kleinen Strohhütten bis zu auf dem Wasser errichteten Stelzenhäuser rangieren, jedes davon mit einem privaten Pool, können Gäste hier alle Aspekte des Insellebens in vollen Zügen genießen: Das Resortangebot reicht von regenerierenden Spa Treatments, über Yoga und Meditationskurse zu sensationellen Gourmetköstlichkeiten in den drei Hotelrestaurants. Das Hotel ist offen für Gäste ab neun Jahren und garantiert einen ruhigen, entspannten Aufenthalt – ideal zum Sonne- und Wärmetanken.
Weitere Informationen unter www.slh.com/milaidhoo, Preise ab 1340EUR/Übernachtung für zwei Personen in der Waterpool Villa, inkl. Frühstück und Abendessen, inkl. Steuern.

Halcyon House: Cabarita Beach, Australien
Das Halcyon House ist SLHs erstes Hotel in New South Wales und liegt quasi direkt am Cabarita Beach. Als Vision der Brisbaner Designerin Anna Spiro sieht es aus, als wäre es einem Einrichtungsmagazin entsprungen. Viele der 21 individuell gestalteten Suiten bieten Meerblick und sind stilvoll in dunkelblauen Farbtönen mit nautischem Touch gestaltet. Der Salzwasserpool, ausgestattet mit blau-weiß-gestreiften Liegen und umgeben von Palmen, sorgt für ein mediterranes Flair. Halcyons Poolrestaurant „Paper Daisy“ wird geleitet vom ehemaligen Chefkoch des Noma, Ben Devlin, einem einheimischen Australier, der Wert auf gehobene Küche mit lokalen Zutaten legt.
Weitere Informationen unter www.slh.com/halcyon, Preise ab 374EUR/Übernachtung für zwei Personen im Doppelzimmer, inkl. Frühstück, inkl. Steuern.

French Coco: Tartane, Martinique
Dieses brandneue Suite-Hotel, das erst im Juli eröffnet wurde, bietet Gästen eine entspannende und luxuriöse kreolische Erfahrung. Das French Coco liegt an der Nordostküste der Insel, inmitten des Naturreservats der Caravelle Halbinsel. Hier ist die Natur herrlich unberührt, das Gebiet ist berühmt für seine tropische Flora und Fauna. Die 17 eleganten Suiten des French Coco sind mit natürlichen Materialien eingerichtet und gestaltet, die Einrichtung in sanften Farbnuancen spiegelt die tropische Szenerie Martiniques wider und erschafft eine ruhige und friedliche Atmosphäre. Nach einem Spaziergang am Strand oder der Besichtigung des bezaubernden Fischerdörfchens Tartane, können Gäste im Restaurant des French Coco französische Küche mit karibischem Twist genießen. Alle Gerichte werden mit saisonalen und regionalen Zutaten aus biologischem Anbau zubereitet. Viel Obst, Gemüse und frische Kräuter ernten die Köche täglich im hoteleigenen Garten.
Weitere Informationen unter www.slh.com/frenchcoco/, Preise ab 600EUR/zwei Übernachtungen für zwei Personen in der Ti Suite, inkl. Frühstück, inkl. Steuern.

Schnee und Sonne: Mit SLH in die schönsten Winterreiseziele in Norwegen, Österreich und Frankreich

Das Posthotel: Tirol, Österreich
Das Posthotel ist eine klassische, alpine Lodge, ausgerichtet nach ökologisch-nachhaltigen Gesichtspunkten und zugleich tief verwurzelt in regionalen Bergtraditionen. Das Hotel entfaltet seinen besonderen Charakter durch den Mix aus Tradition und Moderne, welcher sich in der Einrichtung mit farbenfrohen Stoffen und wuchtigen Holzelementen aus Pinien-, Eichen- und einheimischem Fichtenholz widerspiegelt. Nachhaltigkeit wird im Resort großgeschrieben: Beispiele dafür sind der solarbeheizte Pool oder die organischen Gerichte im Hotelrestaurant „HeLeni“. Das Posthotel liegt im Zillertal-Skigebiet in Österreich und bietet ideal präparierte Pisten, moderne Liftanlagen und garantiert frischen Puderschnee – denn auf den Pisten des Hintertuxer Gletschers kann man das ganze Jahr über Skifahren.
Weitere Informationen unter www.slh.com/posthotel, Preise ab ca. 200EUR/Übernachtung im Doppelzimmer für zwei Personen, inkl. Frühstück, inkl. Steuern.

Hotel Pashmina Le Refuge, Val Thorens, Frankreich
Dieses Hotel, das erst letztes Jahr eröffnet wurde, ist das neueste Fünf-Sterne-Hotel in Europas höchstgelegenem Skigebiet Val Thorens. Gäste haben Zutritt zum gesamten Val Thorens Gebiet und den drei darunterliegenden Tälern. Wie ein gemütliches zweites Zuhause, kombiniert das Hotel Tradition und Moderne und bietet den idealen Rückzugsort in den Bergen. Alle Zimmer bieten Ausblicke über die umgebenen Gipfel und Täler und sind sehr geräumig, perfekt für Familien oder Gruppen. Ein Highlight des Pashmina ist das „IglooPod“-Zimmer mit Glasdach, bei dem Gäste auf dem Hoteldach in 2300m Höhe direkt unter dem Sternenhimmel schlafen können. Kochkunst wird in den beiden Hotelrestaurants unter der Leitung des preisgekrönten französischen Küchenchefs Romauld Fassenet großgeschrieben. Ultimative Entspannung finden Gäste am Ende des Tages im L“Occitane Spa, eines der am höchsten gelegenen Spas in Europa, das spezielle Behandlungen mit Ölen aus Blüten der Alpenblume bietet.
Weitere Informationen unter www.slh.com/pashmina, Preise ab 310EUR/Übernachtung im Doppelzimmer für zwei Personen, inkl. Frühstück, inkl. Steuern.

Storfjord Hotel: Skodje, Norwegen
Dieser Rückzugsort in den Wäldern Norwegens, in Handarbeit aus echtem norwegischen Holz errichtet, bietet seinen Gästen einen Panoramablick auf dramatische Fjorde und Berggipfel – eine der weltweit wohl atemberaubendsten Landschaften. Das 23 Zimmer umfassende Hotel kombiniert traditionellen Blockhüttenstil mit hochwertigem Design in Form von unbearbeitetem Holz und eleganten Grautönen, welches den Zimmern einen Hauch von „Skandi-chic“ verleiht. Die Schlafzimmer sind der Inbegriff von Komfort und sind neben Himmelbett und schicken Sofas mit gemütlichen Fell-Überwürfen mit eigenem Kamin oder privatem Balkon ausgestattet, von wo aus sich der Ausblick auf die von grünen Wäldern gerahmte Fjordlandschaft genießen lässt.
Das Restaurant im Storfjord Hotel ist ein schlichtes und entspanntes Erlebnis der gehobenen Küche mit regionalen Delikatessen und Aromen. Zum abendlichen 4-Gänge-Menü empfiehlt sich das eigens vom Hotel gebraute Bier – das Storfjordbrygg. Gäste, die mehr von Norwegens Westküste entdecken wollen, können in der Nähe von Alesund fischen gehen oder mit dem Kayak nach Glomset Cove fahren.
Weitere Informationen unter www.slh.com/storfjord, Preise ab ca. 220EUR/Übernachtung für zwei Personen im Superior Zimmer, inkl. Frühstück, inkl. Steuern.

Bildmaterial steht unter http://www.bit.do/SLH-Wintersonne-vs-Winterschnee zum Download bereit.

Small Luxury Hotels of the World™ ist ein einzigartiges Portfolio der weltbesten, kleinen, unabhängigen Hotels. Mit einem Angebot von mehr als 520 Hotels in über 80 verschiedenen Ländern, sind die Vielfalt der individuellen Häuser und der Umfang an Erlebnissen, der dort geboten wird, mehr als außergewöhnlich. Von innovativen Designhotels bis zu prunkvollen Anwesen aus dem 17. Jahrhundert bietet Small Luxury Hotels of the World nur das Beste. Reservierungen können in jedem Haus des Small Luxury Hotels of the World online unter www.slh.com, über die kostenlose SLH iPhone App oder im Reisebüro Ihrer Wahl vorgenommen werden. Zudem bekommen Sie bei den Reservierungs-Hotlines der Small Luxury Hotels of the World Auskunft. Eine Auflistung alle Telefonnummern finden Sie hier: www.slh.com/contact-us

Kontakt
Small Luxury Hotels of the World™
Scott Crouch
Maximilianstr. 83
86150 Augsburg
+49 821 9078 0450
crouch@bprc.de
http://www.slh.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sonne-oder-schnee-im-winter/

Melbourne auf dem Weg zum Mekka der globalen Food Szene

The World“s Best 50 Restaurant Awards erstmals in Australien zu Gast

Melbourne auf dem Weg zum Mekka der globalen Food Szene

Meatball & Wine Co Flinders Lane

Australiens zweitgrößte Stadt Melbourne hat sich in den letzten Jahren zu einer weltweit angesehenen Food-Metropole entwickelt. Spätestens seit bekannt ist, dass hier am 5. April 2017 im Royal Exhibition Centre die nächsten „The World“s Best 50 Restaurants“ Awards verliehen werden, richten sich die Blicke der internationalen Gourmetszene auf die Stadt am Yarra River. Nirgendwo sonst auf dem fünften Kontinent wächst die Szene schneller. Schon heute kommen mehr als 3.000 Restaurants und 2.000 Cafes auf gut vier Millionen Einwohner. Allein im Stadtzentrum können 178.320 hungrige Genießer gleichzeitig in einem Lokal Platz nehmen.

Von neuen Sternen und Kochmützen
Das Attica in Melbourne rangiert derzeit mit exotischen australischen Zutaten wie Bunya Nuts (Tannenzapfen), Wattleseeds (Akaziensamen) oder Emu-Eiern auf Platz 33 der berühmten Top 50 Liste. Sein Kollege Dan Hunter ist ihm mit dem Brae auf dem Fersen. Inmitten des Otway Nationalparks an der Great Ocean Road serviert Hunter in ländlicher Idylle mutige Kreationen aus lokal erzeugten Produkten. Auch das Vue de Monde von Shannon Bennett, hoch oben im Rialto Tower in Melbourne und der minimalistische Japaner Minamishima gehören zur absoluten Food-Elite des australischen Kontinents. Der Good Food Guide (Australiens angesehenster Restaurantführer) listet derzeit 60 Restaurants in Melbourne mit seinen begehrten Kochmützen. Vor allem in den engen Gassen der Laneways im Central Business District, im Künstlerviertel Fitzroy und in Southbank entlang des Yarra Rivers hat sich eine hochklassige Restaurantszene etabliert.

Clean Eating bis Streetfood
Neben der Gourmetküche gibt es in Melbourne unzählige Möglichkeiten, seinen Hunger zu stillen. In der Einwanderer-Stadt leben mehr als 180 verschiedene Nationalitäten Tür an Tür. So entstehen immer neue Trends und Cross-Over-Kreationen und die Street Food Szene gilt als eine der Einfallsreichsten der Welt. Auch spezialisierte Restaurants, die ausschließlich vegane, laktosefreie oder glutenfreie Küche anbieten, haben sich in den letzten Jahren etabliert. Viele Restaurantbetreiber setzten immer mehr auf die ausschließliche Verwendung frischer und gesunder Zutaten. Solche „Clean Eating“-Konzepte wie in der Serotonin Eatery, deren Gerichte laut eigener Aussage die Ausschüttung von Glückshormonen verursachen, oder der Moroccan Soup Bar kommen bei den sport- und gesundheitsbewussten Melburnians an. Beliebt sind auch die mehr als 50 verschiedenen Food Trucks, die an verschiedenen Locations der Stadt auftauchen. Melbournes Foodies haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Standorte ihrer Liebingstrucks immer wieder aufzuspüren – zum Beispiel mit Hilfe einer eigenen Website und App namens „Where the Truck at“.

Der längste Lunch der Welt
Das Thema Essen und Trinken beherrscht auch die abwechslungsreiche Veranstaltungsszene Melbournes. Mit einer Bandbreite vom Dumpling Festival bis zum bayrisch-inspirierten Oktoberfest bleibt kaum eine Geschmacksvorliebe unbeantwortet. Wichtigstes Happening ist das Melbourne Food and Wine Festival, eines der weltweit größten seiner Art. Eröffnet wird es traditionell mit dem „Längsten Lunch der Welt“, bei dem mehr als 1.000 Gäste an einer einzigen Tafel dinieren. Im Jahr 2017 wird es vom 31. März bis zum 9. April stattfinden – parallel zu den World“s 50 Best Restaurants.

Regionale Küche und Genussrouten
Überall in Victoria warten so genannte Food Trails auf hungrige und durstige Besucher. So listet auf der Mornington Peninsula das WineFoodFarmgate Programm knapp 100 landwirtschaftliche Produzenten und Betriebe, die teils auch einen Blick hinter die Kulissen der Herstellungsprozesse erlauben. Im High Country, dem alpinen Victoria, passieren Radler auf der Pedal to Produce Tour zahlreiche Weingüter, Brauereien und Cafes. In Bendigo, rund eine Stunde westlich von Melbourne gelegen, führt die Food Forsicker Tour zu leckeren Probehappen in einer Reihe von Restaurants, Shops und Lebensmittelbetrieben. Auch im Yarra Valley, vornehmlich als Weinregion bekannt, lässt es sich gleich auf mehreren Trails schlemmen und trinken.

Melbourne, mit vier Millionen Einwohnern Australiens zweitgrößte Stadt, gilt als Trendschmiede des fünften Kontinents. Spiegelnde Wolkenkratzer und viktorianische Herrenhäuser, weitläufige Parks und verschachtelte Laneways bilden eine imposante Kulisse für Veranstaltungen von Weltformat wie Australian Open, Formel 1 und das Food and Wine Festival. Auch Designer und Künstler lieben die unkonventionelle Metropole am Yarra River – die Kultur- und Restaurantszene pulsiert. Den Studien der britischen Zeitung Economist zufolge macht diese Kombinationen Melbourne zur lebenswertesten Stadt der Welt. Nur wenige Kilometer außerhalb von Melbourne zeigt sich im Bundestaat Victoria Australiens landschaftliche Vielfalt auf kleinstem Raum: lange Sandstrände neben Steilküsten, dichter Regenwald vor fruchtbaren Weinregionen und schneebedeckte Gipfel im alpinem Hochland. Im Norden bildet der Murray River das Tor zum Outback, während an der Great Ocean Road im Süden die Zwölf Apostel-Felsen aus dem Ozean ragen. Überall warten Begegnungen mit Koala, Känguru und Co., die sich in den 36 Nationalparks besonders wohlfühlen. Die deutschsprachige Website zu Melbourne & Victoria bietet weitere Informationen. Broschüren können unter www.australien-info.de/vic bestellt werden.

Kontakt
Melbourne und Victoria
Sabrina Lütcke
Luisenstr. 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/melbourne-auf-dem-weg-zum-mekka-der-globalen-food-szene/

SPACE GRILL aus Australien ist ab Frühjahr 2017 auch in Deutschland erhältlich

Der SPACE GRILL ist ein Gasgrill, der in Australien entwickelt wurde und in diesem Jahr die Auszeichnung „Good Design Award“ erhielt.

BildDieser prämierte Gasgrill zeichnet sich dadurch aus, dass er direkt an Haus- oder Mauerwände montiert wird und nach Gebrauch abgesenkt werden kann. So benötigt er bei einer Grillfläche von 64 cm x 48 cm zusammengefaltet nur eine Staufläche von 66 cm x 20 cm. Spielend leicht kann er vor erneutem Gebrauch innerhalb weniger Sekunden wieder einsatzbereit gemacht werden.

Drei Brenner und verschiedene Grill Oberflächen erlauben eine großzügige Bewirtung von Freunden und Bekannten.

Nicht nur das Design besticht durch eine moderne Optik. Der Grill ist komplett aus Edelstahl, teilweise doppelwandig gefertigt. Diese sehr hochwertige Verarbeitung bietet zugleich auch einen wirksamen Hitzeschutz an den Seitenwänden. Ein absenkbarer Auffangkorb „Drip Tray“ genannt, sammelt herunter tropfendes Fett und ermöglicht eine leichte Reinigung.

Der SPACE GRILL wird ab Frühjahr 2017 zu einem unverbindlichen Preis von 799 EUR ausschließlich im Grill Fachhandel erhältlich sein. Zum Lieferumfang gehören:

o Drei Brenner Grill aus Edelstahl mit einer Grillfläche von 64 cm x 48 cm
o Abdeckhaube aus Edelstahl
o Wasserabweisende Schutzhülle
o Schlauch mit Druckminderer
o Gusseiserne „Hot Plate“ mit keramischer Antihaftbeschichtung
o Grillrost aus massivem Edelstahl
o Montagezubehör
o Deutschsprachige Bedienungs- und Montageanleitung

Die mitgelieferte Abdeckhaube dient gleichzeitig als Spritzschutz, wenn der Grill in Betrieb ist. Das Grill System ist unter dem US Patent No. 9,107,534 eingetragen.

Der Aufbau und die Montage erfordert etwa eine halbe Stunde Zeit. Es werden eine Bohrmaschine und ein Schraubendreher benötigt.

Über:

SPACE GRILL GLOBAL
Herr Bernhard Labusch
PO Box 948
4211 Nerang, Queensland
Australien

fon ..: 05752 180505
web ..: http://www.spacegrill.co.uk
email : b.labusch@space-grill.com

SPACE GRILL ist ein australischer Hersteller von Design orientierten Gasgrills.

Pressekontakt:

BLC
Herr Bernhard Labusch
Schäferhof 12
31749 Auetal

fon ..: 05752 180505
web ..: http://www.space-grill.com
email : b.labusch@space-grill.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/space-grill-aus-australien-ist-ab-fruehjahr-2017-auch-in-deutschland-erhaeltlich/

Melbourne zum sechsten Mal lebenswerteste Stadt der Welt

Melbourne zum sechsten Mal lebenswerteste Stadt der Welt

Melbourne aus der Luft (Bildquelle: (c) Roberto Seba)

Die australische Stadt Melbourne verteidigt auch im sechsten Jahr in Folge den Titel „Lebenswerteste Stadt der Welt“. Wie vom renommierten EIU (The Economist Intelligence Unit) heute früh bekannt gegeben, steht die zweitgrößte Stadt in Down Under 2016 wieder ganz oben auf dem Treppchen und verweist damit Wien und Vancouver auf die Plätze zwei und drei. Die Studie bewertet insgesamt 140 Großstädte weltweit nach den Kriterien Stabilität, Gesundheitswesen, Infrastruktur, Bildung sowie Sport- und Kulturangebot.
Melbourne ist bekannt für seine lebendige Kultur- und Restaurantszene, trendigen Szenenbars und Galerien sowie einen konträren Architekturmix aus viktorianischen und modernen Gebäuden. Die Stadt am Yarra River ist Austragungsort weltbekannter Sportevents wie den Australian Formel 1 Grand Prix, die Australian Open sowie das Pferderennen Melbourne Cup.
Nur wenige Kilometer der Vier-Millionen-Metropole entfernt liegen beliebte Naherholungsgebiete und Ausflugsziele wie Phillip Island, die Mornington Peninsula, das Weinanbaugebiet Yarra Valley und die berühmte Great Ocean Road mit der Felsformation Zwölf Apostel.

Melbourne, mit vier Millionen Einwohnern Australiens zweitgrößte Stadt, gilt als Trendschmiede des fünften Kontinents. Spiegelnde Wolkenkratzer und viktorianische Herrenhäuser, weitläufige Parks und verschachtelte Laneways bilden eine imposante Kulisse für Veranstaltungen von Weltformat wie Australian Open, Formel 1 und das Food and Wine Festival. Auch Designer und Künstler lieben die unkonventionelle Metropole am Yarra River – die Kultur- und Restaurantszene pulsiert. Den Studien der britischen Zeitung Economist zufolge macht diese Kombinationen Melbourne zur lebenswertesten Stadt der Welt. Nur wenige Kilometer außerhalb von Melbourne zeigt sich im Bundestaat Victoria Australiens landschaftliche Vielfalt auf kleinstem Raum: lange Sandstrände neben Steilküsten, dichter Regenwald vor fruchtbaren Weinregionen und schneebedeckte Gipfel im alpinem Hochland. Im Norden bildet der Murray River das Tor zum Outback, während an der Great Ocean Road im Süden die Zwölf Apostel-Felsen aus dem Ozean ragen. Überall warten Begegnungen mit Koala, Känguru und Co., die sich in den 36 Nationalparks besonders wohlfühlen. Die deutschsprachige Website zu Melbourne & Victoria bietet weitere Informationen. Broschüren können unter www.australien-info.de/vic bestellt werden.

Kontakt
Melbourne und Victoria
Sabrina Lütcke
Luisenstr. 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/melbourne-zum-sechsten-mal-lebenswerteste-stadt-der-welt/

Die neuesten Food Trends aus Melbourne

Smurf-Latte, Cocktails mit Gurken Gin und Rocky Road Donuts

Die neuesten Food Trends aus Melbourne

Der 15jährige Morgan Hipworth ist mit seinen ungewöhnlichen Kreationen Donut-Prinz von Melbourne (Bildquelle: (c) Bistro Morgan)

Das australische Melbourne gilt als besonders kreativ – besonders wenn es um das Thema Essen geht. Nirgendswo sonst auf dem fünften Kontinent gibt es mehr Cafes, Restaurants und Spitzenköche. Im nächsten Jahr finden hier deshalb auch die renommierten „World“s 50 Best Restaurants Awards“ statt. Mehr als 800 Gäste aus der weltweiten Gourmet-Szene werden in der Stadt erwartet, die mit dem Attica auch das beste australische Restaurant auf der begehrten Liste beheimatet. Doch nicht nur die Spitzengastronomie fühlt sich in Melbourne heimisch: Food Trucks, Street Food und innovative Cafes prägen das kulinarische Bild der Stadt. Während gerade ein türkisfarbener Smurf Latte aus der Matcha Mylk Bar dank Spirulina Alge über Instagram zum Hit wird, avanciert der 15jährige Schüler Morgan Hipworth mit seinem eigenen Business zu Melbournes Donut-Prinzen. Nicht minder experimentell sind die neuen Cocktails aus dem Om Nom, die mit Hilfe von Rauch, Feuer und Trockeneis kreiert werden.

Der Smurf-Latte erobert die Welt
Die Matcha Mylk Bar in Melbournes Strandvorort St. Kilda ist bekannt für ihre kreativen, veganen Gerichte und Kaffeekreationen. Ihr neuer türkisfarbene Smurf-Latte (Schlumpf-Milch) hat es dank Instagram nun zu weltweitem Ruhm gebracht. Touristen aus aller Welt pilgern in die Acland Street nach St. Kilda, um das ungewöhnliche Getränk zu probieren und vor allem zu fotografieren. Im Gegensatz zu anderen bunten Mixturen, die schon früher zum Hit in sozialen Netzwerken wurden, kommt der Smurf Latte ohne Farbstoffe aus. Türkise Basis des Drinks ist die Spirulina Alge, die als neuestes Superfood gehandelt wird. So sieht der Latte nicht nur spektakulär aus, das Getränk soll auch gut für die Gesundheit sein. Die Alge besteht zu rund 70 Prozent aus Eiweiß und enthält wertvolle Aminosäuren und Antioxidantien. Weitere Zutaten des Smurf-Lattes sind Kokosmilch, Zitrone, Ingwer und Agave. @matcha_mylkbar #smurflatte

Cocktails aus dem Aroma-Labor im Om Nom
Ungewöhnliche Drinks bietet seit Anfang Juli auch die Om Nom Kitchen Dessert Bar. Diese gehört zum Adelphi Hotel, das sich komplett dem Thema Nachtisch verschrieben hat. Bereits in der Lobby riecht es verführerisch nach Schokolade. Das neue Cocktailmenü erweitert nun das Repertoire. Mit Hilfe des mehrfach ausgezeichneten Mixologist Grant Collins wurde die Bar in ein aromatisches Wissenschaftslabor verwandelt. Die Bartender rösten, zerlegen oder verdampfen die einzelnen Zutaten mit Hilfe von Feuer, Rauch und Trockeneis. Als Resultat entstehen Kreationen wie der „Secret Garden Infuser“ mit Gurken-Gin, essbarer Erde und Gummi-Würmern aus Schokoladen-Absinth. http://omnom.kitchen/

Das Donut-Imperium des 15jährigen Morgan Hipworth
Bereits mit sieben Jahren entdeckte der Melbourner Schüler Morgan dank der TV-Sendung „MasterChef“ seine Vorliebe fürs Kochen. Sehr zur Begeisterung seiner Eltern und Großeltern, denen er als Kind bereits opulente Drei-Gänge Menüs zauberte. Das „Bistro Morgan“ war geboren. Seine aktuelle Leidenschaft sind Donuts. Mehr als 1000 Stück produziert er jedes Wochenende in der heimischen Küche – dabei kann er sich vor Aufträgen kaum retten. Melbourne“s Cafebetreiber stehen Schlange, um die üppig dekorierten Kreationen verkaufen zu dürfen. Mehr als 40 Varianten mit ungewöhnlichen Zutaten wie Rocky Road (Marshmallows in Schokolade), Fruit Loops (bunte Frühstückszerealien) oder Popcorn hat Bistro Morgan im Angebot. Da Morgan noch zu jung zum Autofahren ist, liefert seine Mutter Ellie die Donuts an die Cafes aus. Beim Backen selbst lässt sich der Zehntklässler nicht helfen, auch wenn das neben der Schule 50 Stunden Arbeit die Woche bedeutet. „Wenn jemand anders die Donuts macht, sind es keine Bistro Morgan Donuts mehr“, erklärte er kürzlich dem lokalen Magazin Broadsheet Melbourne. Umso überraschender ist sein Geständnis, dass er noch nie einen ganzen Donut selbst gegessen hat: „Ich mag eigentlich gar keine Süßigkeiten, ich schaue sie viel lieber an“. http://www.bistromorgan.com.au/ #bistromorgan

Foodmetropole Melbourne
Die zweitgrößte Stadt Australiens ist bekannt für ihre innovative Food-Szene. Neben einigen der besten Fine-Dining Restaurants des Landes, wie dem Attica von Ben Shewry oder dem Vue de Monde von Starkoch Shannon Bennett hoch oben im Rialto Tower, hat sich vor allem in den Laneways im Herzen der Stadt in den letzten Jahre eine ganze Armada hochklassiger Restaurants angesiedelt. MoVida, Chin Chin, Tonka, Cumulus Inc, Coda oder Supernormal sind nur einige der Namen, bei denen Gourmetherzen höher schlagen. Auch die Street Food Szene gilt als eine der Einfallsreichsten der Welt. Besonders beliebt sind die mehr als 50 verschiedenen Food Trucks, die immer wieder an verschiedenen Locations der Stadt auftauchen. Melbournes Foodies haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Standorte ihrer Liebingstrucks immer wieder aufzuspüren – zum Beispiel mit Hilfe einer eigenen App namens „Where the Truck at“. Inzwischen haben sich zudem regelmäßige Food Truck Happenings etabliert, wie das monatliche Food Truck Festival im Coburg Drive.

Melbourne, mit vier Millionen Einwohnern Australiens zweitgrößte Stadt, gilt als Trendschmiede des fünften Kontinents. Spiegelnde Wolkenkratzer und viktorianische Herrenhäuser, weitläufige Parks und verschachtelte Laneways bilden eine imposante Kulisse für Veranstaltungen von Weltformat wie Australian Open, Formel 1 und das Food and Wine Festival. Auch Designer und Künstler lieben die unkonventionelle Metropole am Yarra River – die Kultur- und Restaurantszene pulsiert. Den Studien der britischen Zeitung Economist zufolge macht diese Kombinationen Melbourne zur lebenswertesten Stadt der Welt. Nur wenige Kilometer außerhalb von Melbourne zeigt sich im Bundestaat Victoria Australiens landschaftliche Vielfalt auf kleinstem Raum: lange Sandstrände neben Steilküsten, dichter Regenwald vor fruchtbaren Weinregionen und schneebedeckte Gipfel im alpinem Hochland. Im Norden bildet der Murray River das Tor zum Outback, während an der Great Ocean Road im Süden die Zwölf Apostel-Felsen aus dem Ozean ragen. Überall warten Begegnungen mit Koala, Känguru und Co., die sich in den 36 Nationalparks besonders wohlfühlen. Die deutschsprachige Website zu Melbourne & Victoria bietet weitere Informationen. Broschüren können unter www.australien-info.de/vic bestellt werden.

Kontakt
Melbourne und Victoria
Sabrina Lütcke
Luisenstr. 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-neuesten-food-trends-aus-melbourne/

Steuererhöhung für Australien-Backpacker?

Alternativen zu Work & Travel Down Under

Steuererhöhung für Australien-Backpacker?

Australien ist eines der beliebtesten Work & Travel-Ziele. Bisher mussten Backpacker bis zu einem Jahreseinkommen von rund 18.200 AUD keine Steuern zahlen, danach galten bis zu einer Grenze von 37.000 AUD moderate Sätze. Die australische Regierung plant nun, die Steuer ab dem ersten Dollar einzuführen, was das Einkommen der Work & Traveller deutlich schmälern würde. Von jedem verdienten Dollar müssten 32,5 Cent an den Staat abgeführt werden. Die große Kritik an dem Vorhaben hat dazu geführt, dass die Einführung der Steuer zunächst verschoben wurde. Sollte es jedoch tatsächlich zu einer entsprechenden Steuerbelastung kommen, schauen viele Backpacker sich nach Alternativen um. Das Portal www.auslandsjob.de (Projekt der INITIATIVE auslandszeit) gibt einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten.

Wer nicht ein Drittel des verdienten Geldes an den Staat abgeben möchte, kann auf andere beliebte Work & Travel-Destinationen ausweichen. Auch in anderen Gastländern sind Backpacker herzlich willkommen. Wenn es nicht Down Under sein soll, dann vielleicht Neuseeland: Das kleine Nachbarland Australiens ist ein beliebtes Ziel für Backpacker. Mindestlohn, Steuerfreiheit und gute Jobmöglichkeiten schaffen beste Bedingungen für einen Auslandsaufenthalt.

Kanada ist ebenfalls sehr zu empfehlen, denn Jobber werden hier in vielen Bereichen gesucht. Bei einem geringen Einkommen müssen Backpacker kaum Steuern zahlen. Zudem überzeugt Kanada mit einer wunderbar abwechslungsreichen Landschaft. Vom Job auf einer Husky-Farm im Norden bis zur Tätigkeit als Flower-Picker auf riesigen Blumenwiesen ist hier so ziemlich alles möglich. Mit dem Nachbarland USA gibt es zwar kein klassisches Work & Travel-Abkommen, aber auch hier bessern Backpacker bei Jobs wie Au-Pair oder Summer Camp Counselor die Reisekasse auf.

Wer es exotisch mag, entscheidet sich für einen Aufenthalt in Japan, Hongkong, Taiwan, Singapur oder Südkorea. Junge Leute tauchen hier in die fernöstliche Kultur ein und lernen ganz nebenbei eine nachgefragte Sprache. Ideal sind kombinierte Aufenthalte in verschiedenen asiatischen Ländern. Auch Spanisch ist als Fremdsprache zunehmend gefragt und so sind südamerikanische Länder attraktive Reiseziele für Backpacker. In Chile, Bolivien, Peru oder Argentinien gibt es interessante Möglichkeiten, den wunderbaren Kontinent kennenzulernen. Es muss nicht immer ans andere Ende der Welt gehen – auch Europa bietet ebenfalls gute Möglichkeiten für Work & Travel: Aufenthalte in Irland, Portugal, Schweden oder Italien sind bereichernde Erlebnisse. In vielen Ländern werden vor allem im Sommer helfende Hände im Tourismus oder der Landwirtschaft gebraucht. Die Bedingungen sind dabei von Land zu Land unterschiedlich.

Trotz geplanter Backpacker-Steuer bleibt Australien aber ein attraktives Reiseziel. Wer den kleinsten Kontinent kennenlernen möchte, muss nicht unbedingt einen Work & Travel-Aufenthalt wählen. Verschiedene andere Varianten wie Farm- und Rancharbeit, bei der die Backpacker statt einer Bezahlung freie Kost und Logis erhalten, ein Au-pair-Aufenthalt oder Freiwilligenarbeit machen eine Reise nach Australien ebenfalls interessant. Die Regierung in Down Under wird sich vermutlich Anfang des nächsten Jahres entscheiden, ob die Backpacker-Steuer tatsächlich eingeführt wird. Backpacker haben bis dahin Gelegenheit, sich auf www.auslandsjob.de über Alternativen in Australien und anderen Reiseziele zu informieren und sich auf www.auslandsjob.de/work-and-travel-steuer-australien.php über Neuigkeiten bezüglich der Backpacker-Steuer zu erkundigen.

Die INITIATIVE auslandszeit ist das umfassendste und mit 500.000 Besuchern monatlich populärste unabhängige Informations- und Onlineportal-Netzwerk rund um das Thema \\\\\\\“Auslandszeit\\\\\\\“ im deutschsprachigen Web: Gegründet von einer Gruppe von Enthusiasten, die seit Jahren ein großes Interesse an den Themenbereichen Ausland, Bildung, Fremdsprachen, Reisen und Tourismus verbindet und die akribisch alle Entwicklungen in diesem Bereich verfolgen, ebnet die INITIATIVE auslandszeit seit 2008 Menschen den Weg ins Ausland, indem sie ihnen die verschiedensten Möglichkeiten aufzeigt, ihre Zeit sinnvoll im Global Village zu verbringen und ihnen deutlich macht, welche Schritte sie gehen müssen, bevor das Abenteuer beginnt. Insgesamt sind unter dem Dach der INITIATIVE auslandszeit 12 Online-Fachportale vereint, deren Informationen alle denkbaren und sinnvollen \\\\\\\“Auslandszeiten\\\\\\\“ abdecken. Mehr unter www.initiative-auslandszeit.de

Firmenkontakt
INITIATIVE auslandszeit
Frank Möller
Berliner Straße 36
33378 Rheda-Wiedenbrück
05242 – 40543-41
moeller@initiative-auslandszeit.de
http://www.initiative-auslandszeit.de

Pressekontakt
INITIATIVE auslandszeit
Christian Rhode
Berliner Straße 36
33378 Rheda-Wiedenbrück
05242 – 40543-43
rhode@initiative-auslandszeit.de
http://www.initiative-auslandszeit.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/steuererhoehung-fuer-australien-backpacker/