Schlagwort: Aussteller

Trendfrisuren mit Wow-Effekt

Trendfrisuren mit Wow-Effekt

BVZ Perückenshow (Bildquelle: BVZ)

Alle zwei Jahre lädt der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V. seine Gäste des Galaabends, der immer im Rahmen der Fachmesse „Die Zweithaar“ stattfindet, zu einer großen Zweithaarshow mit Modellen der Aussteller ein. In drei Durchgängen gab es neben aktuellen Frisurentrends kreative Kunstwerke und Flippiges aus Echt- und Kunsthaar zu sehen.

Die Friseurbranche ist ein ziemlich kreatives Völkchen und liebt es, mit ausgefallenen Frisuren zu experimentieren. Von der Zweithaar-Branche und Haarersatz hat man dies bisher nur bedingt erwartet, wurde aber bei der Zweithaarshow der Fachmesse „Die Zweithaar“ eines Besseren belehrt. Diese fand im Rahmen der vom Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V. (BVZ) initiierten und durchgeführten Messeveranstaltung am Abend des ersten Messetages statt. Die teilnehmenden Aussteller, alle namhaften Marken waren vertreten, konnten jeweils drei verschiedene Modelle auf den Laufsteg schicken. Bereits im Vorfeld hatten die Organisatoren, die beiden Vorstandsmitglieder Thomas Vetterlein und Marcus Agarico, einen exakten Ablaufplan auf die Beine gestellt, Lichtshow, Musik und einen Catwalk organisiert. Auf dieser begrüßte Moderator Rene Mauckner, ebenfalls im Vorstand des BVZ, zunächst das Publikum und dann nach und nach die einzelnen Models, die die Haar-Kreationen professionell vorführten. Den circa 250 begeisterten Gästen wurden neben eleganten Langhaarfrisuren, superfrechen Kurzhaarschnitten, verrückten Hochsteckfrisuren, Haarteilen, Haarintegrationen und flippigen Farben auch unterschiedliche Männer-Bonding-Systeme präsentiert. Dann aber grundsätzlich mit einem Bild, das die Situation des Models ohne Haarteil zeigt. Obwohl die Zuschauer ausnahmslos Experten sind, wenn es um Zweithaar geht, sorgten die Auftritte der Laien- und Profimodels für Begeisterung und Applaus. Es ist dann eben doch etwas anderes, wenn die Frisuren nicht auf Präsentationsköpfen, sondern live auf dem Laufsteg vorgeführt werden. Und am Ende waren sich alle einig: An Kreativität mangelt es auch der Zweithaar-Branche nicht!

Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: BVZ

Der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., kurz BVZ, wurde am 09. 02.2004 gegründet. Der Verband mit Sitz in Albstadt vertritt und fördert die wirtschaftlichen Belange von mittlerweile 220 Mitgliedern mit 275 Verkaufsstellen aus dem Bereich Zweithaar. Diese Betriebe und damit auch der Verband beschäftigen sich mit der gesamten Bandbreite der Zweithaarbranche, von der krankheitsbedingten Versorgung mit Zweithaar bis hin zur modischen Komponente des Zweithaars als trendiges Accessoire. Darüber hinaus sind Fort – und Weiterbildungsmaßnahmen, so wie die neu ins Leben gerufene und vom BVZ zu verantwortende Weiterbildung zur \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“Geprüften Fachkraft für Zweithaar\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“ ebenso Bestandteil der Verbandsaufgaben wie die Möglichkeit sich nach DIN EN ISO 9001, Rev. 12/2008 zertifizieren zu lassen, um einen hohen und homogenen Qualitätsstandard innerhalb des BVZ sicherzustellen zu können.
Stand Juni 2011

Firmenkontakt
Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V.
Ramona Rausch
Balinger Str. 17
72348 Rosenfeld
0700 0000 2226
Ramona.Rausch@BVZ-info.de
http://www.bvz-info.de

Pressekontakt
PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, Haus B2
80797 München
+49 89 20 30 03 261
anja@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/trendfrisuren-mit-wow-effekt/

Neuheiten und Impulse auf Fachmesse „Die Zweithaar“

Neuheiten und Impulse auf Fachmesse "Die Zweithaar"

Offizieller Messestart BVZ

Am 19. und 20. April 2015 traf sich die Zweithaar-Branche in Fulda zu Europas größter Fachmesse „Die Zweithaar“. Zwei Tage lang konnten sich die Besucher auf der vom Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V. (BVZ) initiierten und durchgeführten Messe über Produkt-Neuheiten informieren sowie Vorträge und Workshops externer Referenten und der Aussteller besuchen. „Nirgendwo sonst treffen unsere Mitglieder auf so viel geballtes Know How wie in Fulda, alle namhaften Aussteller sowie Dienstleister rund um das Thema Zweithaar präsentieren sich und ihre Neuheiten“, freut sich Francis Dietsch, Erster Vorsitzender BVZ, über die erneut um knapp 14% Prozent gestiegenen Besucherzahlen und den Erfolg der Messe.

Irgendwie scheint der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V. (BVZ) sowohl mit Fulda als zentralem Messestandort wie auch für das Wetter ein gutes Händchen zu haben, denn am Sonntagmorgen empfingen die Besucher der Messe „Die Zweithaar“ neben einem gut gelaunten Team des BVZ Sonnenschein und blauer Himmel. Pünktlich um neun Uhr wurde die Messe vom Ersten Vorsitzenden Francis Dietsch offiziell für eröffnet erklärt, gemeinsam mit den Ausstellern stieß der BVZ-Vorstand darauf an. Wie in den letzten Jahren auch, warteten die ersten Besucher bereits vor neun Uhr auf Einlass und man konnte schon am Besucherstrom des frühen Sonntagmorgens erkennen, dass sich viele der BVZ-Mitglieder auf den Weg nach Fulda gemacht hatten, um sich dort auf den aktuellsten Stand in Sachen Zweithaar zu bringen. Das ungebrochene Interesse an Europas größter Fachmesse für Zweithaar wird bestätigt durch die kontinuierlich steigenden Besucherzahlen der letzten Jahre. 2015 verzeichnete BVZ-Geschäftsführerin Ramona Rausch mit insgesamt 941 verkauften Tickets an den beiden Tagen 13,5 % mehr Besucher als in 2014, wobei am Sonntag knapp 6% mehr den Weg nach Fulda fanden, am Montag sogar über 30%. Die Zahl der Aussteller belief sich auf 25, das waren drei mehr als in 2014. Mit dem neuen System des Ticket-Creators hatte sich auch das Problem der Wartezeiten bei Registrierung und Einlass erledigt, dieses Mal ging alles so schnell von statten, dass kaum Zeit blieb für ein Pläuschchen mit dem ebenfalls in der Schlange stehenden Kollegen. „Der Großteil unserer Besucher hat sich bereits im Vorfeld akkreditiert und sein Ticket per Mail zugeschickt bekommen, das dann lediglich noch eingescannt wurde“, erklärt Rausch das neue und schnelle Procedere. Für alle Interessenten, egal ob Mitglied oder nicht Mitglied, gab es an beiden Tagen auch noch die Möglichkeit, an der Tageskasse ein Ticket zu erwerben. Diese Möglichkeit nutzten dieses Jahr deutlich mehr Besucher mehr als noch in 2014.

Die knapp 1000 Besucher der beiden Messetage erwartete ein Feuerwerk an Informationen, Shows, Workshops und Vorträgen. Bereits im Vorfeld der Messe hatten die Mitglieder einen Überblick über das Angebot an Vorträgen sowie Informationen zu den Ausstellern erhalten. Alternativ konnten alle Informationen auf der eigens für die Messe eingerichteten Homepage www.die-zweithaar.de abgefragt werden. Die Zweithaar-Lieferanten stellten ihre Produkte wie gewohnt in einzelnen Räumen vor. Manch einer hatte für seine Shows eine Bühne gebaut, andere wiederum den gesamten Raum so dekoriert, dass man sich beim Eintreten in eine andere Welt versetzt fühlte. Was aber allen Ausstellern gemeinsam ist, ist dass sie sich den Messetermin als einen der wichtigsten Termine für die Branche eingetragen haben. Neuentwicklungen werden so terminiert, dass sie auf jeden Fall in Fulda vorgestellt werden können. „Wann sollen wir unsere Neuheiten vorstellen, wenn nicht in Fulda! Das ist der Termin an dem sich die Branche trifft. Zu keinem anderen Zeitpunkt bekommen wir so schnelles Feedback zu unseren Produkten, nie ist so viel Fachkompetenz auf einmal vertreten“, so einer der Aussteller. Die der Zweithaar-Branche angeschlossenen Dienstleistungs-unternehmen wie Abrechnungszentren oder andere Serviceunternehmen präsentierten sich im Foyer zusammen mit Unternehmen, die Produkte im Portfolio haben, mit denen der Zweithaar-Spezialist ein gutes und unkompliziertes Zusatzgeschäft generieren kann. Dazu gehören Kopfbedeckungen ebenso wie Kosmetikartikel oder Bücher Betroffener. „Die Kompetenz eines Zweithaar-Spezialisten wird in den Augen der Kunden nicht nur in auf Basis der rein fachlichen Kompetenz definiert, sondern ist auch abhängig davon, wie ganzheitlich und umfassend das Angebot des Zweithaar-Spezialisten ist. Ein großes Angebot an wichtigen Zusatzartikeln ermöglicht es dem Kunden, alles aus einer Hand zu beziehen“, begründet Rausch die steigende Zahl der Dienstleistungsanbieter. Der große Vorteil aus Sicht der Betroffenen liegt vor allem darin, dass sie zum Beispiel für eine Kopfbedeckung kein anderes Geschäft aufsuchen, ihre Situation keiner Kosmetikerin oder Apothekerin erklären müssen, um die geeignete Pflege und dekorative Kosmetik zu kaufen, sondern der Zweithaar-Spezialist zu einem „Rund-um-sorglos-Versorger“ wird. Im Rahmen der Beratung baut der Kunde in aller Regel zu seinem Zweithaar-Spezialisten bereits ein enges und vor allem vertrauensvolles Verhältnis auf, das erleichtert auch den Verkauf branchennaher Zusatzprodukte.

Kurz nach Messebeginn begann am Samstag auch schon das Vortragsprogramm. Im Raum „Berlin“ stellten die Akademiefirmen sowie die Friseurschule „Haarkunst Wernesgrün“ ihr Seminarprogramm vor und konnten den Besuchern so etwas mehr Einblick in die Inhalte ihrer Aus- und Weiterbildungsprogramme verschaffen. Bis 18 Uhr war ein so reges Treiben in den Gängen des Kongresshotels Esperanto und den Räumen der Aussteller zu beobachten, dass an der ein oder anderen Stelle durchaus auch etwas länger gearbeitet wurde. Aber pünktlich um 19 Uhr waren alle Gäste in eleganter Abendgarderobe bereit für Sektempfang und Perückenschau, bevor dann ein köstliches Menü und die Award-Verleihung auf dem Programm standen.

Der Montag dann stand für die Besucher wieder ganz im Zeichen der Vortragsreihe wie auch dem Besuch bei den Lieferanten. Eingeläutet wurde die Vortragsreihe mit einem Vortrag von Anja Sziele, Anja Sziele PR, zum Thema „Pressearbeit“. In dem Referat ging es darum, den Mitgliedern einen Leitfaden an die Hand zu geben, wie sie mit den für sie relevanten Medien vor Ort zusammenarbeiten und Veröffentlichungen lancieren können. Im Anschluss daran standen zwei Vorträge zum elektronischen Kostenvoranschlag auf dem Programm. Zunächst präsentierte Christoph Harms für die beiden Unternehmen AS Bremen und mini 302 die Vorgehensweise für den elektronischen Kostenvoranschlag und die Abrechnung, danach stellte Mathias Felst diese Inhalte für das Unternehmen Opta Data vor.

Alle Besucher der Fachmesse „Die Zweithaar“ wurden gebeten, einen Fragebogen auszufüllen. Darin wurde die Zufriedenheit der Besucher zu unterschiedlichen Themen abgefragt, unter anderem zum Messestandort Fulda. Dieser wurde mit überwältigender Mehrheit bestätigt. „Fulda liegt zentral und ist für alle Besucher gut zu erreichen. Doch nicht nur die Infrastruktur des Standorts an sich wurde positiv bewertet, sondern auch die familiäre Atmosphäre und das ganztägig verfügbare freie Catering verleihen der Veranstaltung ein unkompliziertes und besonderes Flair, das viele andere Messen nicht bieten können“, fasst Dietsch die erfolgreichen zwei Tage der Messe „Die Zweithaar“ zusammen. Und der Termin für 2016 steht auch schon fest, da trifft sich die Branche am 17. und 18. April in Fulda.

Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: BVZ

Der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., kurz BVZ, wurde am 09. 02.2004 gegründet. Der Verband mit Sitz in Albstadt vertritt und fördert die wirtschaftlichen Belange von mittlerweile 220 Mitgliedern mit 275 Verkaufsstellen aus dem Bereich Zweithaar. Diese Betriebe und damit auch der Verband beschäftigen sich mit der gesamten Bandbreite der Zweithaarbranche, von der krankheitsbedingten Versorgung mit Zweithaar bis hin zur modischen Komponente des Zweithaars als trendiges Accessoire. Darüber hinaus sind Fort – und Weiterbildungsmaßnahmen, so wie die neu ins Leben gerufene und vom BVZ zu verantwortende Weiterbildung zur \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“Geprüften Fachkraft für Zweithaar\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“ ebenso Bestandteil der Verbandsaufgaben wie die Möglichkeit sich nach DIN EN ISO 9001, Rev. 12/2008 zertifizieren zu lassen, um einen hohen und homogenen Qualitätsstandard innerhalb des BVZ sicherzustellen zu können.
Stand Juni 2011

Firmenkontakt
Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V.
Ramona Rausch
Balinger Str. 17
72348 Rosenfeld
0700 0000 2226
Ramona.Rausch@BVZ-info.de
http://www.bvz-info.de

Pressekontakt
PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, Haus B2
80797 München
+49 89 20 30 03 261
anja@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neuheiten-und-impulse-auf-fachmesse-die-zweithaar/

Messebau der Herbst kommt bald

Messebau  der Herbst kommt bald

(Mynewsdesk) Nein. Wir möchten Ihnen nicht die ersten Sonnenstrahlen im Frühling verderben und den Sommer für beendet erklären. Doch jetzt ist der ideale Zeitpunkt, die Planung für den Messeauftritt im Herbst 2015 zu planen. Frühbucher können sich nicht nur bei den Kosten des Standes Vorteile sichern, sondern verschaffen sich noch weitere Vorteile.

Wer nicht auf Sand bauen möchte, der ist bestrebt mit einem erfahrenen Messebauer zu arbeiten – das versteht sich von selbst. Doch es liegt auf der Hand, dass gerade diese sehr schnell ein volles Auftragsbuch haben. Mit ausreichend Vorlaufzeit gibt es oft die Chance noch ein top Angebot zu erhalten – wartet man zu lange, dann muss man fürchten nur die zweite Garnitur zu erhalten.

Doch das ist nicht alles. Mit ausreichend Vorlaufzeit ist eine sorgfältige Planung möglich. Das Messedesign kann optimiert werden, um die gewünschte Kundengruppe noch besser zu erreichen. So gewinnt das Geld das in das Messeprojekt investiert wird an Effizienz. So stehen die Kosten in einer guten Relation zum Marketing- und Vertriebserfolg.

Auch bei genügend Zeit muss der Pool an Anbietern gut gewählt sein und mit Dein Messestand , dem Marktführer für Leistungsvergleiche beim Messebau, können Sie hier Zeit sparen. Da der Service nicht mit Kosten verbunden ist, lohnt sich der Vergleich in jedem Fall! Selbst Aussteller die mit Ihrem bisherigen Anbieter zufrieden waren, stellen oft erstaunt fest, dass es bessere Angebote gibt.

Der Messestandort ist hierbei nebensächlich, denn durch ein flächendeckendes Netzwerk erhalten Sie für Hannover, Frankfurt, Köln, München oder andere Messeplätze gleichermaßen gute Angebote für Ihr Projekt.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Dein Service GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/vef8ks

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/messebau-der-herbst-kommt-bald-89018

Dein Service GmbH | Dein-Service.com

Die Dein Service GmbH ist ein führendes Dienstleistungsunternehmen für Messebau und Ladenbau in Deutschland. Das Unternehmen ging im Jahr 2009 aus der MessePartner Online GmbH hervor und bietet Beratung und Service im Business to Business Bereich. Im Mittelpunkt des Dienstes steht die Leistungsoptimierung. Es geht darum die besten Anbieter für das vorhandene Projektbudget zu finden und keinesfalls darum den billigsten Messebauer oder Ladenbauer zu finden.

Kontakt

Andreas Bergmeier
Münchener Straße 6
85368 Moosburg a. d. Isar
08761 – 720 66 80
a.bergmeier@dein-service.com
http://shortpr.com/vef8ks

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/messebau-der-herbst-kommt-bald/

Finnland fasziniert

Die Zahl der deutschen Gäste bleibt konstant hoch

BildBochum/Helsinki, 02. März 2015 – Finnland lockt weiterhin über 7 Millionen Besucher an. Ungebrochen groß ist die Begeisterung der Deutschen für das Land im hohen Norden. Im nächsten Jahr werden sogar mehr als jemals zuvor erwartet.

Nach dem starken Jahr 2013 kamen 2014 erneut 7,6 Millionen Gäste aus aller Welt nach Finnland. Es gab 510.000 registrierte Übernachtungen. Die Zahl der deutschen Touristen ist ebenfalls stabil geblieben: Sowohl 2013 als auch 2014 ließen sich rund 395.000 Bundesbürger in den hohen Norden locken. Für das Jahr 2015 wird ein Besucherrückgang prognostiziert, weil sich das Ausbleiben russischer Gäste als Folge der Ukraine-Krise erst im Mai 2014 bemerkbar machte und in naher Zukunft keine Trendumkehr erwartet wird. Aktuell rechnet man mit insgesamt 7,2 Millionen Besuchern, von denen 410.000 aus Deutschland kommen sollen, was ein neuer Rekord wäre.

Positive Entwicklung in Deutschland
Generell kann eine positive Entwicklung in Deutschland konstatiert werden. Neue Vertriebspartner sind hinzugekommen, und Finnland wird zurzeit relativ oft in den Medien thematisiert. Da ist es nur folgerichtig, dass das Budget für Werbung und Marketing in Deutschland 2015 höher sein soll als zuvor. Die Produktmarketing-Kampagnen für die Sommer- und die Wintersaison werden erweitert. Neu ist außerdem ein deutschsprachiger Blog über Outdoor und Reisen in Finnland (blog.visitfinland.com), der gezielt eine netzaffine Klientel ansprechen und allen Naturliebhabern Geschmack auf mehr machen soll.

Nicht nur zur Sommerzeit
Künftig setzt Visit Finland verstärkt auf die Zusammenarbeit mit Reiseveranstaltern und auf die Förderung von innovativen Produkten. Die Neuausrichtung erscheint konsequent vor dem Hintergrund, dass zwar das wichtige Sommergeschäft stagniert, besonders im Mai und Juni, aber Finnland sich immer mehr zu einer Winterdestination entwickelt. Davon zeugen auch die Aussteller bei der diesjährigen ITB, zu denen unter anderem Winterspezialisten wie Destination Lapland, Ruka Adventures, Safartica und Wild Nordic zählen.

Visit Finland auf der ITB
Ein deutlicher Beleg für die positive Entwicklung des deutschen Markts ist auch die Rekordzahl von Mitausstellern am Visit-Finland-Stand auf der ITB (Halle 18, Stand 128b), wo am Freitag, dem 6. März, von 15 bis 16:30 Uhr ein innovatives Blogger-Event stattfindet. Nordic Bloggers‘ Experience (NBE) versammelt alte und neue Blogger-Freunde aus der ganzen Welt, die hier ihre Idee austauschen können. Hinter NBE verbirgt sich ein Team von Visit Helsinki, Visit Finland und der nordischen Reisemesse MATKA. Das einzigartige Programm richtet sich an einflussreiche Reiseblogger.
www.nbe.fi
www.facebook.com/events/1541588716119038

Mitausstellerliste für die ITB
Aurora Lapland Travel Ltd & Our Lapland – Our Saamiland, Destination Lapland, Eurohostel – Finnish Hostel Chain (HiHostels), Finnair, HARRINIVA HOTELS & SAFARIS, Holiday Club Resorts Oy, Icebreaker Sampo und Kemi SnowCastle, Kontikifinland, Lapland Hotels and Safaris, Linnanmäki, Matka Nordic Travel Fair, Restel Hotel Group, Ruka Adventures, Ruka Safaris, SAFARTICA, Santa’s Hotels, Skafur-Tour, Sokos Hotels/Radisson Blu Hotels & Resorts, Timetravels Ltd., Tundrasafari Finland Oy, Unitours, Vierumäki Country Club Ltd und The Sport Institute of Finland, Viking Line, Visit Espoo, Visit Helsinki, Visit Mikkeli, Visit Turku, Visit Åland, Wild Nordic.

Weitere Informationen für die Redaktion
Über Visit Finland
Visit Finland untersteht dem Arbeits- und Wirtschaftsministerium und ist verantwortlich für die Förderung des Tourismus. Im Rahmen der Forschung und Produktentwicklung sowie bei der Vermarktung des Fremdenverkehrs kooperiert Visit Finland mit Ministerien, Reiseveranstaltern, Transportunternehmen und den finnischen Regionen. Neben Export Finland und Invest in Finland ist Visit Finland eins der drei Standbeine von Finpro. In folgenden Ländern gibt es Vertretungen: China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Niederlande, Österreich, Russland, Schweiz, Spanien und USA.
Weitere Informationen warten auf Sie unter www.VisitFinland.de

Über The Destination Office
The Destination Office ist eine Full-Service-Destination-Marketing-Agentur. Wir öffnen Türen zu spektakulären Destinationen und zu einzigartigen Tourismus-Erlebnissen, zu Journalisten, Reiseveranstaltern, Reisebüros und Verbrauchern. Unsere Leidenschaft gehört den Menschen, Orten und Geschichten.
Weitere Informationen warten auf Sie unter www.destination-office.de
Besuchen Sie uns auch auf Facebook und verfolgen Sie das Neueste von uns auf Twitter.

Pressekontakt:

ELENA DE MOYA RUBIO
Account Manager Germany
Visit Finland
proudly [re]presented by
THEDESTINATIONOFFICE
Trakehner Str. 3 | 44879 Bochum | Germany
Fon: +49 – 234 – 32 49 80 78
Fax: +49 – 234 – 32 49 80 79
elena@destination-office.de
www.destination-office.de
www.facebook.com/destinationoffice | www.twitter.com/DestOffice

Über:

Visit Finland
Frau Eva Kiviranta
Töölönkatu 11, PB 625
00101 Helsinki
Finnland

fon ..: +358 (40) 775 66 09
web ..: http://www.visitfinland.de
email : eva.kiviranta@visitfinland.com

Visit Finland untersteht dem Arbeits- und Wirtschaftsministerium und ist verantwortlich für die Förderung des Tourismus. Im Rahmen der Forschung und Produktentwicklung sowie bei der Vermarktung des Fremdenverkehrs kooperiert Visit Finland mit Ministerien, Reiseveranstaltern, Transportunternehmen und den finnischen Regionen. Neben Export Finland und Invest in Finland ist Visit Finland eins der drei Standbeine von Finpro. In folgenden Ländern gibt es Vertretungen: China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Niederlande, Österreich, Russland, Schweiz, Spanien und USA.
Weitere Informationen warten auf Sie unter www.visitfinland.de

Pressekontakt:

Visit Finland proudly [re]presented by THEDESTINATIONOFFICE
Frau Elena de Moya Rubio
Trakehner Str. 3
44879 Bochum

fon ..: +49 – 234 – 32 49 80 78
web ..: http://www.destination-office.de
email : elena@destination-office.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/finnland-fasziniert/

Hostessenagentur Pts und Modelagentur Model Pool erfolgreich auf der TOP HAIR International Trend & Fashion Days 2015 in Düsseldorf

Vom 28. bis zum 29. März 2015 findet auf dem Düsseldorfer Messegelände wieder die Fachmesse TopHair 2015 statt und macht auch in diesem Jahr die Stadt wieder zum Hotspot der europäischen Haarprofis. Auf den nunmehr elften Trend & Fashion Days trifft sich die ganze Branche – vom Newcomer bis zum Top-Akteur. Die Stars der Branche zeigen ihre aktuellen Kollektionen, Produkte, Farben und Trends und lassen sich bei den neuesten Techniken auch auf die Finger schauen. Erwartet werden wieder über 25.000 Besucher aus rund 15 Ländern, die sich auf die Fachkompetenz von rund 400 Ausstellern und Marken freuen können. Dafür sorgt die bewährte Kombination aus Fachmesse, Shows, Workshops sowie Kongress. Dazu die Messe Düsseldorf: “ Das hochwertige Ambiente der TOP HAIR DÜSSELDORF mit modernen Ständen sowie großzügigen Gängen und Kommunikationszonen bietet beste Voraussetzungen für erfolgreiche Gespräche mit bestehenden und neuen Kontakten“. Damit die Präsenz der beteiligten Unternehmen, Verbände und Akteure erfolgreich ist, bedarf es professioneller Unterstützung durch die am Ort tätigen Messedienstleister. Besonders engagiert zeigt sich seit vielen Jahren hier die Düsseldorfer Hostessenagentur Pts Marketing Services GmbH. Ihr Angebot an Messehostessen, Stand- und Service-Hostessen, Dolmetscher, Barkeeper und Promotionpersonal überzeugt immer mehr Aussteller. Aber auch die größte deutsche Modelagentur Model Pool ist stark auf dieser Messe vertreten. Gebucht werden insbesondere Standmodelle, aber auch Hair & Beauty-Models sowie Catwalk-Models. Mehr Informationen über die Messeagentur Pts gibt es auf der Webseite des Messepersonalvermittlers: www.pts-Services.com und Informationen über die Düsseldorfer Modelagentur Model Pool sind hier zu finden: www.Model-Pool.de

Einmalige Bühne für Friseurstars

Einmalig in Deutschland ist der 30 m lange Catwalk in der Showhalle 8a mit Tribünen für 2.000 Zuschauer. Bei den Shows in Düsseldorf wird künstlerischer Anspruch mit aufwändigen Choreographien verbunden. Hier erleben die Besucher unter anderem Inszenierungen von den Haarkünstlern Keller the school, die Performance-Virtuosen Lászlo Hajas und Frank Brormann für L“Oreal Professionel, Italienische Kreationen von Gandini, die Wella-Catwalk-Profis Bundy Bundy, Markus Herrmann und BrockmannundKnoedler, der Luxemburger Cyrill Hohl oder den perfekten Style von Mario Krankl und dem Goldwell Creative Team. Nach den grandiosen Auftritten des Vorjahres zeigt die britische Hochsteck-Legende Patrick Cameron in Düsseldorf erneut an beiden Tagen seine Kunst. Die Special Show am Samstagabend wird ganz besonders spektakulär: Das internationale Team von SASSOON präsentiert die Kollektionspremieren der Academy Collection „New Pop“ und der Salon Collection „Umbra“ live on stage. Im Anschluss steigt die legendäre TOP HAIR-Party. Die Premiumband „Goodfellas“ haben erstklassige Livemusik mit einer bunten Mischung aus Pop, Rock, Dance, R&B und Klassik im Gepäck. Hier ist für jeden das Passende dabei und in der Messehalle darf bis in die Nacht getanzt und gefeiert werden.

Workshops bieten Techniken, Tipps und Weiterbildung

Um höchstes handwerkliches Können und praktisches Wissen für den Salonalltag geht es auf den vier Workshopbühnen in Halle 8b. Internationale Größen wie Kertu Hair & Style, Ronald Reinholz, noon – individual hair, Frank Brormann & Stefan Honekamp, J.7 school, Keller the school, max, Bundy Bundy, Markus Herrmann, BrockmannundKnoedler, Jean Luc, TOM|CO., icono, Nusskern Friseure Hair Haus, KMS California, Paul Mitchell, Kemon, Gieseke, L“Anza, Farouk, Selective, KIS, Capelli Group/Glynt, Glynt Artistic Team, Mike Karg, Meininghaus, Davines oder amika zeigen ihre Interpretationen der aktuellen Trends, erklären Schnitte und Farbtricks.

Schnittfabrik mit neuen Elementen

Die Schnittfabrik der TOP HAIR DÜSSELDORF stellt das Wesentliche in den Mittelpunkt: Haareschneiden pur. Mit der Schere, dem Razor, der Haarschneidemaschine oder dem Messer. Aber der Schnitt ist nicht alles! In diesem Jahr werden in der „neuen“ Schnittfabrik erstmals auch die aktuellen Trendtechniken Flechten, Hochstecken, Blowdry, Extensions, Styling und Barbering vorgestellt. Die Besucher können alles hautnah verfolgen, selber ausprobieren und mit den Akteuren ins Gespräch kommen. Unter anderem zeigen die Top-Akteure Mike Karg, Dana Wittmann, Marco Wojach, Michael Lößel und Jörg Fahn (und viele weitere) ihre Kunst – authentisch, klar und in direktem Kontakt mit den Besuchern.

Hochkarätige Referenten im Kongress

Die TOP HAIR DÜSSELDORF bietet nicht nur in kreativer Hinsicht ein spannendes und vielseitiges Programm, sondern ist auch aus unternehmerischer Sicht lohnenswert. Im TOP HAIR Kongress vermitteln hochkarätige Referenten wie Regina Först, Trudelies Grigoletto, Wolf Davids, Caroline Krüll, Georg Ochs, Jörg Wilken, Martin Morgenstern, Thorsten Havener, Claus Bielz, Franz Pertsch oder Hans-Georg Pompe unternehmerisches Wissen rund um den Friseursalon.

Eine Eintrittskarte für alles

Die TOP HAIR DÜSSELDORF ist am Samstag, 28. März 2015, von 12.00 Uhr bis 20.00 Uhr (Einlass bis 19 Uhr, anschließend Eröffnungsshow und Party) und am Sonntag, 29. März, von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Für die Besucher gilt: Alles sehen für einen Preis. Mit einem gültigen Messeticket sind alle Programmpunkte inklusive: Ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis, das in Europa seinesgleichen sucht. Eine online georderte Tageskarte kostet EUR 69, die Dauerkarte EUR 106 (der Ticketkauf an der Tageskasse ist jeweils EUR 5 teurer) – damit können Fachbesucher sowohl die Messe als auch sämtliche Shows, Workshops und Kongressveranstaltungen besuchen. Außerdem beinhalten die Tickets am Samstag und Sonntag den Eintritt zur parallel laufenden BEAUTY DÜSSELDORF. Bei der internationalen Leitmesse für Kosmetik, Nail, Fuß, Wellness und Spa sind 1.400 Aussteller und Marken vertreten; darüber hinaus gibt es Fachvorträge, Modenschauen und Meisterschaften. Außerdem erhalten die Besucher Eintritt zur make-up artist design show, Deutschlands einziger Fachmesse für Maskenbildner und Visagisten

Die pts Marketing Services GmbH, mit Sitz in Düsseldorf und Köln, vermittelt seit 1988 erfolgreich Personal für Messen, Kongresse, Promotions und Events. Im bundesweiten Pool mit ca. 6.000 Servicekräften befinden sich Info-, Service- und Fremdsprachen-Hosts/essen, Barkeeper, Promoter/innen, Produktpresenter/innen, Moderatoren/innen und Dolmetscher/innen in allen Landessprachen. Regelmäßige Schulungen des pts-Personals garantieren Professionalität sowie ein hohes Maß an fachlicher Qualifikation. Ein ständig optimiertes Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie regelmäßige Qualitätskontrollen und After-Sales-Analysen sichern den anspruchsvollen pts-Standard.

Firmenkontakt
pts Marketing Services GmbH
Torsten Fuhrberg
Elisabethstraße 14
40217 Düsseldorf
0211 – 82 89 81 0
pts@pts-services.com
http://www.pts-services.com

Pressekontakt
Pts Marketing Services GmbH
Torsten Fuhrberg
Elisabethstraße 14
40217 Düsseldorf
+49 (0) 211 – 82 89 81 0
pts@pts-services.com
http://www.pts-services.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hostessenagentur-pts-und-modelagentur-model-pool-erfolgreich-auf-der-top-hair-international-trend-fashion-days-2015-in-duesseldorf/

Software caniasERP zum ersten Mal auf der IT&Media

Flexibilität und Agilität für den Mittelstand

Software caniasERP zum ersten Mal auf der IT&Media

ERP-System caniasERP auf der IT&Media 2015

Der Anbieter für Software und Beratung, Industrial Application Software GmbH (IAS) stellt sein Enterprise Ressource Planning (ERP)-System caniasERP zum ersten Mal auf der IT&Media 2015 in Darmstadt vor. Die Messebesucher können sich über das ERP-System am IAS-Stand informieren und es in einem Anwendervortrag auf dem FUTUREcongress praxisbezogen näher kennenlernen. Als Aktion bietet der Aussteller einen kostenlosen Workshop bei interessierten Unternehmen vor Ort an.

Der ERP-Anbieter IAS präsentiert seine Software caniasERP erstmalig auf der Messe IT&Media am 19. Februar 2015 in Darmstadt. Unter dem Motto „Flexibilität und Agilität für den Mittelstand“ zeigt der Aussteller, wie eine anpassungsfähige ERP-Lösung zur effizienten Umsetzung individueller Unternehmensprozesse beitragen kann. Am IAS-Stand 1E3 erhalten die Messebesucher einen Überblick über den Funktionsumfang und die Möglichkeiten des Systems caniasERP. In fachkundigen Gesprächen zeigt die IAS anhand simulierter Beispiele ihrer Gesprächspartner individuell geeignete Lösungen auf. In einem Vortrag, den die MGA METRO GROUP Advertising GmbH über ihren Einsatz von caniasERP auf dem FUTUREcongress hält, erhält das Publikum einen praktischen Einblick in das 360°-Kampagnenmanagement als Herausforderung an einen ganzheitlichen Softwareeinsatz bei dem Spezialisten für Handelswerbung.

Flexibilität und Agilität für den Mittelstand
Im unübersichtlichen Wettbewerb sehen sich Unternehmen zunehmend hohen und dynamischen Anforderungen der Märkte und Kunden gegenübergestellt. Um diesen angemessen zu begegnen, müssen Organisationsstrukturen flexibel und agil aufgestellt und durch eine ebenso flexible und agile Software unterstützt werden. Dabei ist es wichtig, dass eine breite Standardfunktionalität durch eine durchdachte Architektur flankiert wird, sodass Individualisierungen einfach und effizient umgesetzt werden können. In diesem Sinne kann caniasERP eine gute Wahl für mittelständische Unternehmen sein: Die in den Softwarestandard integrierte Entwicklungsumgebung TROIA ermöglicht weitreichende Anpassungen, die aufgrund des offenen Quellcodes der Applikation auch von geschulten Benutzern selbst umgesetzt werden können. Dies erlaubt dem Mittelstand kurze Entwicklungszeiten sowie schnelle Reaktion auf Veränderungen und schont gleichzeitig seine IT-Budgets.

Kostenloser Workshop für Besucher der IAS
Die IAS bietet den Messebesuchern einen kostenfreien zweitägigen Workshop vor Ort an. Dieser umfasst eine Prozessanalyse und eine darauf basierende Aufdeckung von Optimierungspotenzialen. Auf dieser Grundlage finden eine individuelle Eignungsanalyse von caniasERP und die erste Aufwandsabschätzung statt. Zur Anfrage und Vereinbarung von Terminen können sich Interessierte an Herrn Kücük (t.kuecuek@caniaserp.de) oder Herrn Walter (d.walter@caniaserp.de) wenden.

Nutzen für Besucher der IT&Media
Die IT&Media und der FUTUREcongress können den Besuchern nützliche Impulse dazu geben, wie sie ihre Prozesse einfacher machen und den Informationsfluss verbessern können: Es bietet den Entscheidern eine gute Plattform, über Mediapotenziale verschiedener Systeme und aktuelle IT-Trends wie Mobile, Cloud-Alternativen oder Big Data zu diskutieren. Zusätzlich können sich die Messebesucher in den Best-Practice-Vorträgen über pragmatische Konzepte informieren und Praxiserfahrungen austauschen.

Unabhängige Untersuchungen zum Thema Flexibilität der Systeme
Die Flexibilität der IT wird verstärkt als ein zentrales Kriterium für den Systemvergleich herangezogen. So unterzog 2014 die Gesellschaft zur Prüfung von Software (GPS) mehrere Lösungen einem unabhängigen Vergleichstest. Ihr Gründer, Werner Schmid, betonte bei der Ergebnispräsentation: „Bei der Suche nach einem System […] macht die Flexibilität der Lösungen auf dem Markt den großen Unterschied. Bezüglich der Flexibilität erzielte caniasERP als einzige Software die maximale Punktzahl in unserem Test.“ Auch die Trovarit AG untersuchte in ihrer Studie „ERP in der Praxis“ die Anpassungsfähigkeit von Systemen. Hierbei lag caniasERP „deutlich über dem Marktdurchschnitt“ und erzielte die zweitbeste Note, die von den Anwendern für die Flexibilität vergeben wurde.

Weiterführende Links
– Blogbeitrag zum Thema „Vorteile flexibler ERP-Lösungen für den Mittelstand“: http://www.itandmedia.de/blog/item/vorteile-flexibler-erp-loesungen-fuer-den-mittelstand.html
– caniasERP in der ERP-Studie der Trovarit: http://caniaserp.de/384/trovarit-erp-studie.htm
– caniasERP im ERP-Excellence-Test der GPS: http://caniaserp.de/383/ergebnisse-des-live-vergleichs-mit-anderen-systemen.htm

Über die Industrial Application Software GmbH:
Die Industrial Application Software GmbH ist ein innovatives Systemhaus im Bereich betriebswirtschaftlicher Komplettlösungen. 1989 als SAP-Beratungshaus gegründet, bietet die IAS GmbH seit 1993 die ERP-Software caniasERP an. Die IAS verfügt heute neben den Niederlassungen in Karlsruhe und Düsseldorf über weitere Standorte in der Türkei und Dubai und beschäftigt insgesamt 180 Mitarbeiter. Ca. 25.000 gleichzeitig aktive canias-User in 23 verschiedenen Ländern arbeiten bereits erfolgreich mit der IAS-Software. caniasERP ist ein plattformunabhängiges, web- und mehrmandantenfähiges System, dessen Quellcode jedem Kunden mit ausgeliefert wird. Ihren Kunden, die hauptsächlich im gehobenen Mittelstand und im Bereich der KMUs angesiedelt sind, bietet die IAS GmbH einen Full-Service rund um das ERP-Projekt von Projektmanagement und Programmierungen bis zu Beratung und Schulung.

Kontakt
Industrial Application Software GmbH
Anna Seel
Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 96416-11
a.seel@caniaserp.de
http://www.caniaserp.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/software-caniaserp-zum-ersten-mal-auf-der-itmedia/

Positive Aussichten für Zulieferer für Marokkos Kunststoff- und Verpackungsindustrie

Internationale Fachmessen plast expo & plast pack vom 3. bis 6. Juni 2015 in Casablanca

Positive Aussichten für Zulieferer für Marokkos Kunststoff- und Verpackungsindustrie

Messegelände Foire Internationale de Casablanca

Laut einer Studie der marokkanischen Exportförderungsgesellschaft Maroc Export ist die Kunststoff- und Verpackungsindustrie die zweitwichtigste Branche der verarbeitenden chemischen Industrie des Landes. Auf der Internationalen Fachmesse für die Kunststoff- und Verpackungsindustrie plast expo & plast pack erwarten die Veranstalter 180 Aussteller und 3.000 Fachbesucher. Organisiert wird dieser wichtige Branchentreff vom marokkanischen Kunststoffverband FMP, der Agentur Forum 7 aus Casablanca und ihrem deutschen Partner fairtrade aus Heidelberg. Die Messe findet vom 3. bis 6. Juni 2015 auf dem Messegelände Foire Internationale de Casablanca statt.

In der Ende 2014 veröffentlichten Studie von Maroc Export wird deutlich, warum die Kunststoffindustrie die zweitwichtigste Branche der verarbeitenden chemischen Industrie des Landes ist. Die 650 Betriebe mit 45.000 direkten und 300.000 indirekten Arbeitsplätzen und einer Produktionsmenge von 550.000 Tonnen erwirtschafteten im Jahr 2013 einen Umsatz von 1,15 Milliarden Euro. Der Verpackungsbereich nimmt hierbei eine gewichtige Rolle ein, 38% des Umsatzes werden durch Verpackungsmaterial generiert. Insbesondere die Herstellung flexibler Verpackungen aus Kunststoff nimmt an Bedeutung zu. Dies spiegelt sich auch in den Zahlen für die Einfuhr von Verpackungsmaschinen und Materialien wieder. Laut VDMA wurde im Jahr 2013 Maschinen und Technologie im Wert von 96 Millionen US Dollar nach Marokko verkauft.

„Die Fachmessen plast expo und plast pack 2015 bieten exportorientierten Unternehmen eine ideale Plattform für den Eintritt in diesen wichtigen Wachstumsmarkt Nordafrikas. Erleichtert wird die Marktbearbeitung durch das Freihandelsabkommen zwischen Marokko und der EU für gewerbliche Erzeugnisse, das seit dem 1. März 2012 in Kraft getreten ist sowie die visafreie Einreise für Staatsbürger der EU und der Schweiz“, wird Martin März, Geschäftsführender Gesellschafter von fairtrade zitiert. Für die zweijährlich stattfindende plast expo ist es bereits die 6. Auflage. Mit 150 Ausstellern aus 19 Ländern sowie 2.855 Fachbesuchern aus 31 Ländern in 2013 ist sie ein etablierter Branchentreff. 88 Prozent der ausstellenden Unternehmen gaben an, dass sie die Messe weiterempfehlen würden. Für 2015 erwarten die Veranstalter 3.000 Fachbesucher und 180 Aussteller zur 6. Auflage der plast expo und der Premiere der plast pack.

fairtrade wurde 1991 von Martin März gegründet. Schon lange zählt die Messegesellschaft zu den führenden Veranstaltern internationaler Fachmessen in aufstrebenden Märkten, insbesondere Nord- und Westafrikas, des Nahen Ostens und Osteuropas. Seit 2003 gibt es neben der fairtrade Zentrale in Heidelberg eine Tochterfirma in Algier. Durch die Zertifizierung nach ISO 9001:2008, und die Mitgliedschaft bei der UFI – The Global Association of the Exhibition Industry, organisiert fairtrade internationale Events gemäß den UFI Qualitätsstandards.

Firmenkontakt
fairtrade Presse
Dominik Rzepka
Kurfuersten Anlage 36
69115 Heidelberg
+49 6221 456522
d.rzepka@fairtrade-messe.de
http://www.fairtrade-messe.de/

Pressekontakt
fairtrade Messe
Dominik Rzepka
Kurfürsten Anlage 36
69115 Heidelberg
+49 6221 456522
d.rzepka@fairtrade-messe.de
http://www.fairtrade-messe.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/positive-aussichten-fuer-zulieferer-fuer-marokkos-kunststoff-und-verpackungsindustrie/

WarmUp zur Landesgartenschau Zülpich 2014.

Fast 9000 Besucher zählte das WarmUp zur Landesgartenschau Zülpich 2014.
200 Zülpicher Schützen waren als Helfer dafür viele Tage im Einsatz.

BildSehr zufrieden bauten die Helfer aus den Zülpicher Schützenbruderschaften nach drei Tagen „WarmUp zur Landesgartenschau Zülpich 2014“ die Pavillons ab, klappten Stühle und Tische zusammen und räumten das große Festgelände am Wassersportsee auf. Fast 9000 Besucher hatten sich beim „WarmUp“ einen Ausblick auf die Landesgartenschau im kommenden Jahr verschafft und gemeinsam gefeiert.

Als die Kölner Kultband BRINGS am ersten WarmUp-Abend die Bühne betrat, standen die Musiker vor 2500 frenetisch applaudierenden Fans. Alle Eintrittskarten waren bereits vor dem Konzert vergriffen. BRINGS spielten neben den bekannten Hits wie „Su lang mer noch am Lääve sin“ auch Songs, die bei Auftritten während der Karnevalszeit nicht zu hören sind. Der Funke der Begeisterung sprang von der Band schon beim ersten Lied auf die Fans über, die an diesem Abend ihre Textsicherheit unter Beweis stellten. Insgesamt drei Stunden sangen, klatschten und schunkelten Musiker und Publikum gemeinsam. Während sich BRINGS danach verabschiedeten, feierten die Fans mit DJ Just 4 Fun noch bis in die frühen Morgenstunden weiter.

Am darauffolgenden Samstag startete das WarmUp-Wochenende mit der LAGA-Börse sowie dem kostenfreien Familien- und Aktionsprogramm am Wassersportsee. Nach der Eröffnung des WarmUp durch Bürgermeister Albert Bergmann und Thomas Virnich, Sprecher der Schützenbruderschaften im Stadtgebiet Zülpich, blieb das LAGA-Maskottchen Tolbienchen gleich auf der Bühne stehen. Denn die Kinder- und Jugendlichen des Ballettstudios Weinand-Frings & Peters aus Zülpich führten zum ersten Mal ihren Tolbienchen-Tanz auf. Zwölf kleine Bienchen tanzten dabei mit dem großen Tolbienchen und begeisterten die Besucher.

Gemeinsam mit dem Förderverein bot die Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH sozusagen einen Blick hinter die Kulissen der Arbeiten rund um die Landesgartenschau. Denn bei der Börse stellten sich die Ausstellungspartner der Landesgartenschau Zülpich 2014 vor. Am Stand vom Leopold-Hoesch-Museum/ Papiermuseum Düren hatten vor allem die kleinen Besucher sehr viel Spaß beim Papierschöpfen. Die Erwachsenen informierten sich derweil über den künstlerisch gestalteten Pavillon, den das Museum zur Landesgartenschau errichten wird. Bei den Gartenfreunden Rheinland e.V. schnupperten die Besucher an ungewöhnlichen Kräutern wie Schokoladen-Minze, während die „Renette und Sonne eG“ ihren frisch gepressten Apfelsaft zur Verkostung anbot. Das Baumschul-Pflanzen-Center Schmitz bot farbige Blumenpracht für Garten und Balkon zum Verkauf. Zu den weiteren Ausstellern der LAGA-Börse gehörten der Medienpartner Kölnische Rundschau, die Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW, der RWE, die Regionalverkehr Köln GmbH, die Surf & Cat Schule Zülpich, der Ruder- und Segelclub Zülpich e.V., die Nordeifel Tourismus GmbH, die Kreissparkasse Euskirchen, die Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur, die Rosenmalerin Helga Schlösser, die Falknerei Pierre Schmidt, der Naturpark Rheinland und das Jugendrotkreuz Zülpich. Der Energieversorger RWE war mit seinem E-Oldie vor Ort, der mit Elektrizität fährt. Vor dem WarmUp besuchte der kleine Flitzer Zülpicher Kindertagesstätten, um hier gebrauchte Stofftiere zu sammeln. Auch beim WarmUp spendeten die Besucher nicht mehr gebrauchte Stofftiere. Für jedes Stofftier spendet RWE wiederum einen Euro, mindestens aber 500 Euro für neue Außenspielgeräte der Kindertagesstätte Blayer Straße in Zülpich.

Christoph M. Hartmann, Geschäftsführer der Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH, führte an diesem Tag zweimal durch das Baustellengelände am Seepark. Hierbei informierten sich etwa 300 Besucher über den Stand der Bauarbeiten und zeigten sich beeindruckt von den großen Fortschritten, welche die Landesgartenschau Zülpich 2014 macht.

Insgesamt 46 historische Traktoren konnten die Besucher an diesem Tag bestaunen. Die weiteste Anreise hatte ein Trecker-Besitzer aus Hürtgenwald, der älteste Traktor war ein „Lanz“ aus dem Jahr 1936. Dieses Treffen hatten die Schützen initiiert.

Während die Schützen mit 500 Besuchern des abendlichen LAGA-Rock-Konzerts mit der Band SIDEWALK zufrieden waren, blieb aufgrund des kalten Wetters die Besucherzahl für das Tagesprogramm mit etwa 400 Besuchern hinter den Erwartungen der Beteiligten zurück. Dafür bescherte der Sonntag mit Sonnenscheinwetter einen umso größeren Andrang mit fast 5.500 Besuchern. Nach der Messe im Festzelt mit Oberpfarrer und Kreisdechant Guido Zimmermann, an der etwa 450 Personen teilnahmen, öffnete wiederum die LAGA-Börse ihre Stände. Das Familien- und Aktionsprogramm mit Bullenreiten, Kinderkarussell, Seifenworkshop und vielem mehr war an beiden Tagen komplett kostenfrei gehalten und wurde von den Besuchern ebenfalls sehr gut angenommen. So sang Kinderliedermacher Uwe Reetz mit den kleinen Besuchern von Dinosauriern und feuerspuckenden Vulkanen gemeinsam auf der Bühne im Festzelt. Gegenüber auf der großen Wiese konnten die Besucher 72 wunderschöne Oldtimer bestaunen. Die Oldtimerfreunde Zülpich e.V. hatten zu diesem Treffen geladen, zudem die Oldtimer-Besitzer sogar aus dem Ruhrgebiet angereist waren.

Einer der Höhepunkte an diesem Tag war die Greifvogel-Flugschau der Falknerei Pierre Schmidt. Während die Adler ihre Schwingen über den Köpfen der Besucher ausbreiteten, erhielten diese dadurch einen lebendigen Vorgeschmack auf das Programm während der Landesgartenschau Zülpich 2014. Die Falknerei Pierre Schmidt wird dann zweimal pro Tag kostenfreie Flugschauen anbieten.
Natürlich führte die Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH auch an diesem Tag über die Baustelle am Seepark. Geschäftsführer Heinrich Sperling setzte kurzfristig eine weitere Führung an, da die Nachfrage sehr groß war. „Wir haben an diesem Wochenende 100 Dauerkarten für die Landesgartenschau Zülpich 2014 verkaufen können“, freute sich auch Albert Stumm, Vorsitzender des Fördervereins.

Ausrichter des gesamten WarmUp-Wochenendes sind die Schützenbruderschaften im Stadtgebiet Zülpich. Sie haben im Jahr 2010 mit den Bundesjugendschützentagen in Zülpich schon einmal eine Großveranstaltung erfolgreich ausgerichtet. Dabei hatten sie wesentliche Unterstützung durch Helfer aus der Bevölkerung, von den Vereinen im Stadtgebiet und der Stadtverwaltung. „Den hierbei erlebten Teamgeist der Zülpicher möchten wir auf die Landesgartenschau Zülpich 2014 übertragen. Die ganze Veranstaltung soll Lust machen auf die Landesgartenschau“, erläutert Thomas Virnich, Sprecher der Schützenbruderschaften im Zülpicher Stadtgebiet. Dass die Schützenbruderschaften ihr selbst gestecktes Ziel mehr als erreicht haben, zeigten die positiven Resonanzen der Besucher und der Aussteller. Insgesamt 200 Helfer aus den Schützenbruderschaften des Stadtgebietes Zülpich waren an diesem Wochenende rund um die Uhr an den verschiedensten Arbeitsstationen im Einsatz.

„Wir bedanken uns sehr herzlich für dieses außerordentliche Engagement der Schützenbruderschaften in Zülpich“, sagt Albert Bergmann, Bürgermeister Stadt Zülpich und Aufsichtsratsvorsitzender Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH.

„Auch den Ausstellern der LAGA-Börse gebührt unser Dank. Gemeinsam haben bis zur Eröffnung der Landesgartenschau Zülpich noch viel zu tun. Aber nach diesem Wochenende mit dem positiven Zuspruch durch die Schützen und durch die Bevölkerung gehen wir neu gestärkt die anstehenden Aufgaben an“, zeigte sich Christoph M. Hartmann begeistert.

Über:

Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH
Frau Jennifer Held
Markt 21
53909 Zülpich
Deutschland

fon ..: 02252-52274
web ..: http://www.laga2014.de/
email : jheld@stadt-zuelpich.de

Vom 16. April bis zum 12. Oktober 2014 ist die Römerstadt Zülpich der Gastgeber für das Ereignis des Jahrzehnts in dieser Region. Mit insgesamt drei Schauplätzen, Besucheraktionen, Touristenführungen und Veranstaltungen ist die Landesgartenschau Zülpich, eingebettet in die wunderschöne und geschichtsträchtige Eifelregion, ein attraktives Ausflugs- und Reiseziel.
Unter dem Motto ,,Zülpicher Jahrtausendgärten – von der Römerzeit bis ins 21. Jahrhundert“ erwartet die Gäste unter anderem Gestaltungstipps für Garten und Balkon, Spiel und Spaß vom Seebad bis zum Spielplatz, Erholung und eine abwechslungsreiche Gastronomie. Für Familien mit Kindern ist die Landesgartenschau Zülpich als Ausflugsziel ebenso interessant, wie für Senioren. Zum einen haben Kinder bis 17 Jahren freien Eintritt in Begleitung ihrer Eltern, und zum anderen ist die Landesgartenschau Zülpich barrierefrei.

Pressekontakt:

Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH
Frau Jennifer Held
Markt 21
53909 Zülpich

fon ..: 02252-52274
web ..: http://www.laga2014.de/
email : jheld@stadt-zuelpich.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/warmup-zur-landesgartenschau-zulpich-2014/

Bundesministerin übernimmt Schirmherrschaft über agilia 2013

Dr. Kristina Schröder, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, begrüßt Etablierung eines neuen Messeformats für Generation 50plus

BildGelsenkirchen/Essen/Herne, 25. März 2013. Dr. Kristina Schröder, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, hat im März die Schirmherrschaft über die „agilia“ 2013, die erste Erlebnismesse für Junggebliebene ab 50 in Gelsenkirchen, übernommen. Die Veranstaltung findet von Samstag, 18. Mai, bis Pfingstmontag, 20. Mai, erstmals in der VELTINS-Arena AufSchalke statt. Eröffnet wird die Veranstaltung mit einer KeyNote von dem Manager und Autor Hans-Georg Pompe, Deutschlands bestem Kenner der „Marktmacht 50plus“.

„Woodstock statt Krückstock“

„Woodstock statt Krückstock“ – so lautet das Motto der Schau, die sich mit ihren Angeboten verstärkt an die geburtenstarke Generation der Babyboomer richtet, die sich ein aktives Alter in Gemeinschaft wünscht. Auf mehr als 5.000 qm Messefläche im riesigen Arenarund unterhalten, informieren und inspirieren bis zu 200 Aussteller, Vereine und Initiativen Frauen und Männer in den besten Jahren. Kooperationspartner der „agilia“ ist die vom Land NRW ausgezeichnete Demografie-Initiative ID55 – anders alt werden.

Erfolgreicher Start

Schon die Premiere der „agilia“ 2012 in Wiesbaden hatte die Bundesministerin als Schirmherrin begleitet. „Es freut mich, dass die Messe im letzten Jahr so erfolgreich gestartet ist und sich ein neues Messeformat für die Generation 50plus etablieren konnte“, so Dr. Kristina Schröder in ihrem Schreiben an Messeveranstalter Ulf Hofes aus Essen.

Erster Demografiepreis fürs Ruhrgebiet

Erster Höhepunkt der „agilia“ nach der Eröffnung am Samstag, 18. Mai, um 11 Uhr ist die Verleihung der „agilia – anders alt werden“, des ersten Demografie-Preises im Ruhrgebiet, an drei Persönlichkeiten, die beispielhaft vorgemacht haben, wie mutig, kreativ, erfahren und verantwortungsvoll Menschen in der Mitte des Lebens agieren. Mit Spannung erwartet wird auch das riesige Rahmenprogramm mit mehr als 100 verschiedenen Programmpunkten auf der großen Hauptbühne und zwei weiteren Aktionsflächen. Modenschauen und Live-Musik, Theater und Lesungen wechseln sich mit anregenden Podiumsdiskussionen ab, in denen Aktive der Generation 50plus neue Impulse zu lebenslangem Lernen, Lebensgefühl und Chancen des Wandels geben.

Weitere „agilia“-Messen finden 2013 u.a. in Wiesbaden und Stuttgart statt.

www.agilia-messen.de
www.id55.de

Hinweis für die Medien:
Die Preisträger der ersten „agilia“-Verleihung werden im Rahmen einer Pressekonferenz voraussichtlich am Donnerstag, 16. Mai 2013, um 11 Uhr in der VELTINS-Arena (Presseeinladung erfolgt Anfang Mai) bekanntgegeben.

Die Erlebnismesse „agilia“ in der VELTINS-Arena öffnet täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr ihre Pforten. Sie wird am Pfingstsamstag, 18. Mai, um 11 Uhr feierlich auf der Hauptbühne eröffnet. Die Verleihung des Demografie-Preises „agilia – anders alt werden“ findet im Anschluss ebenfalls auf der Hauptbühne statt. Eine gesonderte Einladung geht den Medien zu.

Presse Kontakt ID55 – anders alt werden:

ID55-Redaktion print & online
c/o JournalistenBüro Herne
Susanne Schübel
Straßburger Straße 32
44623 Herne
Telefon 02323 – 99 49 60
Telefax 02323 – 99 49 619
mobil 0171 – 8307419
E-Mail: schuebel@id55.de

Messe-Kontakt:

Inge Gez
Marketing- und Vertriebsleiterin agilia-Messen
Celler Heerstraße 174 a
38114 Braunschweig
Tel. 0531 – 58049-16
Fax 0531 – 58049-20
E-Mail: inge.gez@agilia-messen.de

Über:

b2d BUSINESS TO DIALOG Hofes e. K.
Frau Inge Gez
Celler Heerstr. 174a
38114 Braunschweig
Deutschland

fon ..: 0531.5804916
web ..: http://www.agilia-messen.de
email : inge.gez@agilia-messen.de

Diesen Pressetext als .doc und als .pdf sowie Fotomaterial zur freien Verwendung finden Sie im Medienportal der agilia.

Dieser Artikel kann frei und ohne weitere Vergütung abgedruckt werden. Ein Belegexemplar wird gerne entgegengenommen.

Pressekontakt:

b2d BUSINESS TO DIALOG Hofes e. K.
Frau Inge Gez
Celler Heerstr. 174a
38114 Braunschweig

fon ..: 0531.5804916
web ..: http://www.agilia-messen.de
email : inge.gez@agilia-messen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bundesministerin-ubernimmt-schirmherrschaft-uber-agilia-2013/

Ausgezeichnet anders älter werden – Erster Demografie-Preis auf der 50plus-Messe agilia AufSchalke 2013

Erster Demografie-Preis für das Ruhrgebiet: ,,agilia“ ehrt prominente Vorbilder für aktives Alter(n) mit Spaß und Gemeinsinn

BildGelsenkirchen/Essen. Es gibt viele Wege, älter zu werden. Spaß, Lebensfreude und Gemeinsinn gehören in jedem Fall dazu, wenn den guten die besten Jahre folgen sollen. Mit der Auszeichnung „agilia – anders alt werden“ gibt es erstmals in NRW einen Preis, der Persönlichkeiten ehrt, die mit ihrem Wirken und Leben anderen zeigen, wieviel Schwung und Möglichkeiten in der zweiten Lebenshälfte stecken. Initiatoren und Mitglieder der Gründungsjury sind die preisgekrönte Initiative „ID55 – Anders alt werden“ und die Veranstalter der „agilia-Messe“, die am Pfingstwochenende erstmals in der Arena AufSchalke stattfindet.

„Wir werden weniger, älter, bunter: Der demografische Wandel verändert unsere Gesellschaft und vor allem die Metropolregion Ruhrgebiet von Grund auf“, erläutern der Messeveranstalter Ulf Hofes und ID55-Gründerin Susanne Schübel ihre Idee, einen ersten Demografie-Preis im und für das Ruhrgebiet auf den Weg zu bringen. Der demografische Wandel macht sich im Revier besonders stark bemerkbar. Die Zahl der Älteren nimmt stetig zu, die Einwohnerzahlen der Städte und Kommunen gehen zurück. Fachkräftemangel wird überall spürbar, jedes zweite Neugeborene hat einen Zuwanderungshintergrund. Susanne Schübel: „Um den Wandel nachhaltig und generationengerecht zu gestalten, werden das Wissen, die Erfahrung und der Mut von Frauen und Männern in den besten Jahren dringend gebraucht.“

Drei Kategorien – Preisgeld wird gespendet

Die Auszeichnung „agilia“ wird in drei Kategorien verliehen: Die Preise würdigen ein Lebenswerk allgemein, eine beispielhafte Lebensleistung im Lebensabschnitt 50plus und außergewöhnliches Engagement für das Miteinander der Generationen und die Förderung der Vielfalt. Dotiert ist der Preis mit einem vierstelligen Betrag. Ulf Hofes: „Die Summe wird von den Preisträgern für eine Einrichtung oder eine Initiative ihrer Wahl gespendet, die sich im demografischen Wandel nachhaltig engagiert und Unterstützung benötigt.“ Die Gründungsjury besteht aus Repräsentanten der Verleiher-Gemeinschaft und der beteiligten Partnerunternehmen. In den Folgejahren wird die Jury schrittweise um die Preisträger der Vorjahre erweitert.

Preis-Design, das Freude macht

Gestaltet wird der Preis von dem Diplom-Designer Robert Glogowski, Lehrbeauftragter an der Hochschule für bildende Künste (HBK) Braunschweig. Glogowski, Bundesvorstandsmitglied im Berufsverband der deutschen Kommunikationsdesigner, zeichnet auch für das agilia-Markendesign verantwortlich. Robert Glogowski: „Die agilia macht Mut und eröffnet neue Perspektiven, deshalb ist der Preis extrem wichtig in unserer Gesellschaft. Diese Bedeutung soll er auch in Form und Design widerspiegeln. Wir haben eine Auszeichnung entworfen, auf die sich die Preisträger freuen und die sie mit Stolz zeigen werden.“

Die „50“ ist eine Lebenseinstellung

Die Auszeichnung „agilia“ soll auch dazu beitragen, dass der Blick auf das Alter nicht verklärt wird. Messe-Veranstalter Ulf Hofes: „Wir stellen alle Aspekte des Alters dar. Die Probleme und Herausforderungen gehören dazu, aber auch die Vorbilder und der Spaßfaktor.“ Auch die agilia-Messe steht für die Vielfalt der Menschen, die das 50. Lebensjahr überschritten haben. Hofes: „Diese Menschen fühlen sich um Jahrzehnte jünger, leben, genießen und konsumieren auch so. Sie grenzen sich von der Senioren-Generation jenseits der 70 deutlich ab und geben auf allen Gebieten noch einmal so richtig Gas.“ Die einen genießen, was sie geschaffen haben. Andere brechen auf zu neuen Ufern oder geben ihr Wissen an die jüngeren Generationen weiter. Wieder andere engagieren sich ehrenamtlich für ein solidarisches Ruhrgebiet der Generationen und Kulturen. „50 ist heutzutage kein Alter“, sagt Ulf Hofes und ergänzt: „50 ist eine Lebenseinstellung für neue Visionen und eigene Bedürfnisse“.

Umfangreiches Rahmenprogramm kommt an

Die agilia bietet den Besuchern ein umfangreiches Rahmenprogramm und wird damit sicher ein Besuchermagnet für das Revier. Von Preisverleihung über großen Gottesdienst und prominent besetzte Podiumsdiskussionen bis zu Live-Konzerten Dessous-Modenschauen für Menschen ab 50 reicht allein das Angebot auf der Hauptbühne vor der Nordkurve. „Dazu gibt es unheimlich viele Autoren, Künstler, Musiker und Sportler auf den Aktionsflächen in der Halle. Das Ruhrgebiet ist so vielfältig und wir freuen uns über den Zuspruch bei den Menschen, die die Gelegenheit nutzen, mal in der Schalke-Arena selbst auftreten zu dürfen“, so Veranstalter Ulf Hofes.

Es sind noch Messestände verfügbar – Sogar Ferraris finden Kunden

In vielen Themeninseln (Wohnen, Leben, Sport, Urlaub, Wellness, Vorsorge, Mode, Mobilität) sind noch Stände verfügbar. Und da Pfingsten ein klassisches Familienwochenende ist, werden sicherlich auch zahlreiche Besucher den Weg in die Arena finden. Hofes ergänzt: „Wir haben zusätzlich zu den allgemeinen Werbemaßnahmen sehr stark auf das Umfeld von Schalke 04 gesetzt. Zu den letzten Heimspielen ist die Präsenz der agilia sehr stark. Das geht schon los zum Derby gegen Dortmund.“ Und dass die Menschen, die zur agilia kommen, einkommensstark sind, hat sich auf der letzten agilia-Messe gezeigt. „Da ist sogar ein Ferrari verkauft worden“, freut sich Hofes.

agilia – DIE Erlebnis-Messe für Junggebliebene ab 50 – findet vom 18. – 20. Mai 2013 in der
VELTINS-Arena AufSchalke in Gelsenkirchen für die Besucherzielgruppe Endverbraucher 50plus aus dem Ruhrgebiet statt. Aussteller auf 12.000 m² präsentieren sich in 12 Themeninseln den erwarteten 20.000 Messebesuchern. Die Messe öffnet täglich von 10.00 – 18.00 Uhr ihre Pforten. Der Eintritt an der Tageskasse beträgt 9,- EUR.

Infos gibt es im Netz unter www.agilia-messen.de oder unter 05 31 / 580 490.

Über:

b2d BUSINESS TO DIALOG Hofes e. K.
Frau Inge Gez
Celler Heerstr. 174a
38114 Braunschweig
Deutschland

fon ..: 0531.5804916
web ..: http://www.agilia-messen.de
email : inge.gez@agilia-messen.de

Diesen Pressetext als .doc und als .pdf sowie Fotomaterial zur freien Verwendung finden Sie im Medienportal der agilia.

Dieser Artikel kann frei und ohne weitere Vergütung abgedruckt werden. Ein Belegexemplar wird gerne entgegengenommen.

Pressekontakt:

b2d BUSINESS TO DIALOG Hofes e. K.
Frau Inge Gez
Celler Heerstr. 174a
38114 Braunschweig

fon ..: 0531.5804916
web ..: http://www.agilia-messen.de
email : inge.gez@agilia-messen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ausgezeichnet-anders-alter-werden-erster-demografie-preis-auf-der-50plus-messe-agilia-aufschalke-2013/

Best Ager Messe agilia rekordverdächtig – Erlebnismesse für die Zielgruppe 50plus

Die Erlebnis-Messe ,,agilia“ ist schon vor dem Start rekordverdächtig. Rund 200 Aussteller in fünf Hallen, weit mehr als 100 Shows, Vorträge und Events – das ist die agilia Wiesbaden 2012.

Die „agilia – DIE Erlebnis-Messe für Menschen ab 50“ geizt nicht mit beeindruckenden Werten. „Schon am Rahmenprogramm ist zu sehen, dass die agilia keine Alte-Leute-Messe ist, sondern Menschen der Generation 50plus mitten im Leben stehen und eigene, sehr hohe Ansprüche an Freizeit, Unterhaltung und Lebensqualität haben“, fasst Veranstalter Ulf Hofes die Erwartungen zusammen. Großen Stars wie Chris Roberts, Mary Roos oder Tommy Steiner folgen eine Abba-Revival-Show oder auch Trommel-Formationen, die Vorstellung von Modern Tanzsport wie Zumba oder Modenschauen. Erwartet werden zwischen 8.000 und 15.000 Besucher.

Satte 120 Shows und Vorträge haben die Veranstalter auf die Beine gestellt und damit einen Rahmen geschaffen, der es Besuchern schwer machen wird, sich zu langweilen. Sport und Tanz gehören ebenso dazu wie Tipps und Vorträge zu einem gesünderen, einem sicheren oder einem unterhaltsameren Leben. „Vor allem ist es uns neben diesem enormen Star-Aufgebot gelungen, durch gute Netzwerk-Arbeit auch hochklassige lokale Anbieter zu finden, quasi die „Hidden Champions“ rund um Wiesbaden“, freut sich Hofes auf die agilia-Premiere.

„Preis für Generationen-Verantwortung“

Ein Höhepunkt der „agilia“ ist für den ersten Messetag 12 Uhr vorgesehen: Erstmals wird dann der „Preis für Generationen-Verantwortung“ vergeben. Der Preis, der vom Bundesverband Initiative 50Plus einmal im Jahr verliehen wird, zeichnet Persönlichkeiten aus, die mit ihrem Engagement besonders herausragende Verantwortung für den demografischen Wandel in unserer Gesellschaft beweisen – 2012 in den Bereichen Initiative Arbeit 50Plus, Initiative Produkt-Innovationen 50Plus sowie Initiative Generationenhilfe 50Plus. Um 11.30 Uhr findet hierzu ebenfalls am ersten Messetag eine Pressekonferenz direkt in den Rhein-Main-Hallen im Raum Nassau statt.

hr4-Schlagerparty mit Chris Roberts, Mary Roos und Tommy Steiner

Ein weiteres Highlight ist die „hr4-Schlagerparty“ am ersten Messetag von 14.00 – 16.00 Uhr auf der agilia-Hauptbühne mit Schlagerstars der 70er und 80er Jahre. Chris Roberts hat mit seinen Hits „Du kannst nicht immer 17 sein“, „Do you speak English“, „Ich mach ein glückliches Mädchen aus Dir“ oder „Hab ich Dir heute schon gesagt, dass ich Dich liebe“ Millionen Platten verkauft. Mary Roos hatte mit Hits wie „Arizona Man“, „Nimm Deinen Fuß aus der Tür“ oder „Leider lieb ich Dich immer noch“ einen dauerhaften Stammplatz in der ZDF-Hitparade. Gleiches gilt in den 80ern für Tommy Steiner. Seine Hits „Die Fischer von San Juan“ oder „Das Märchen von Rhodos“ hat Millionen Deutsche begeistert.

ABBA-Revival und hr4-Tanztreff

Mit eigenen Interpretationen der weltgrößten Hits bringt die Rivival-Formationen „ABBA da Capo“ die Glamourzeit der Disko-Epoche zurück. „Mamma Mia“, „Waterloo“, „The Winner takes it all“ oder „Money Money Money“ – so viele Hits wie Abba hat kaum eine Band, kaum
ein Interpret weltweit verkauft. Auf der agilia können die Besucher zurück in die Erfolgszeiten dieser außergewöhnlichen Formation reisen. Zum Samstag Nachmittag lädt HR-Größe Heinz Günter Heygen zum hr4-Tanztreff ein. Nur die großen deutschen und internationalen Hits aus 50 Jahren Musikgeschichte werden die Tanzfläche in Halle 4 zwei Stunden lang zum Kochen bringen.

Viele lokale Größen zeigen ihr Können auf der agilia

Wenn ZDF-Star Achim Winter sich mit dem Begriff „Notorismus“ mit medialen Entwicklungen in der Gesellschaft beschäftigt und laut Wikipedia eine „Bekanntheit um der Bekanntheit willen, völlig losgelöst von Talent, Niveau und ethischen Maßstäben“ aufs Korn nimmt, ist Infotainment auf höchstem Niveau garantiert. Achim Winter liest aus seinem Buch „Wir sind nicht Papst – Eine Predigt“. Mit der Frage, wie ältere Menschen mit den gewonnenen Jahren umgehen, bringt eine Podiumsdiskussion des Seniorenbeirates Wiesbaden einen wichtigen Aktivposten der agilia auf den Punkt: Menschen ab 50 sind alles, nur lange lange noch nicht alt! Auf dem Podium diskutieren unter anderem der Direktor der Volkshochschule Wiesbaden, Hartmut Boger, und die Präsidentin des DRK-Landesverbandes Hessen und ehemalige Spitzenpolitikerin Hannelore Rönsch. Abgerundet wird die agilia durch Vorführungen und Shows. Unter anderem zeigt eine Hundeschule wertvolle Tipps im Umgang mit den Vierbeinern, die Polizei und EDV-Experten geben Sicherheitshinweise für das reale und auch das Internet-Leben.

Starke Partner engagieren sich für die agilia

Die gemeinsame Schirmherrschaft haben Dr. Kristina Schröder, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, und Dr. Helmut Müller, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Wiesbaden, übernommen. Kooperationspartner der agilia sind die Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Wiesbaden, die Wiesbaden Marketing GmbH, der Seniorenbeirat der Landeshauptstadt Wiesbaden, das Deutsche Seniorenportal, der Sozialverband VdK Hessen-Thüringen, Meine Zeitung 50plus und HR4 als Medienpartner im Rundfunkbereich.

Öffnungszeiten & Eintritt

Die agilia findet statt am Freitag, dem 23. November und am Samstag, dem 24. November 2012. Geöffnet ist an beiden Tagen jeweils von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Der Eintritt beträgt 7,- Euro, ermäßigt 5,- Euro.

Programm unter:
www.agilia-messen.de

Über:

b2d BUSINESS TO DIALOG Hofes e. K.
Frau Inge Gez
Celler Heerstr. 174a
38114 Braunschweig
Deutschland

fon ..: 0531.5804916
web ..: http://www.agilia-messen.de
email : inge.gez@agilia-messen.de

Diesen Pressetext als .doc und als .pdf sowie Fotomaterial zur freien Verwendung finden Sie im Medienportal der agilia (agilia-Logo, agilia-Leadfoto, Fotos Chris Roberts, Mary Roos, Tommy Steiner etc.)

Dieser Artikel kann frei und ohne weitere Vergütung abgedruckt werden. Ein Belegexemplar wird gerne entgegengenommen.

Pressekontakt:

b2d BUSINESS TO DIALOG Hofes e. K.
Frau Inge Gez
Celler Heerstr. 174a
38114 Braunschweig
fon ..: 0531.5804916
web ..: http://www.agilia-messen.de
email : inge.gez@agilia-messen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/best-ager-messe-agilia-rekordverdachtig-erlebnismesse-fur-die-zielgruppe-50plus/