Schlagwort: Aufstiegsfortbildung

Aufstiegsfortbildung – Karriere geht auch ohne Studium

Eine Aufstiegsfortbildung ist eine optimale Möglichkeit um ohne Studium Karriere zu machen

Wir leben in einem Land, in dem Bildung einer der wichtigsten Ressourcen ist. Da ist es nicht verwunderlich, dass viele junge Leute studieren wollen. Doch ist es der einzige Weg um Karriere zu machen? Ich denke nicht. Es geht auch anders und das zeigen viele Beispiele.
Eine Website welch es sich zum Ziel macht über diesen Bereich zu informieren ist aufstiegsfortbildung.com. Diese Seite gibt es schon seit vielen Jahren, wurde jedoch kürzlich überarbeitet.

Es gibt noch einen anderen Weg

Neben dem akademischen Weg, haben wir in Deutschland eine zweite Möglichkeit um Karriere zu machen. Dieser Weg führt über eine abgeschlossene Berufsausbildung. Diese findet in der Regel im dualen System statt. Das heißt hier wechseln sich Theoriephasen in der Berufsschule und Praxisphasen in einem Ausbildungsbetrieb ab.

Nach der Ausbildung haben die Fachkräfte die Möglichkeit sich durch eine sogenannte Aufstiegsfortbildung für höhrere Stellen zu qualifizieren. Zu diesen Aufstiegsfortbildungen gehört beispielsweise der Handwerksmeister. Auch Fortbildungsabschlüsse wie den Fachwirt, Bilanzbuchhalter und Geprüften Betriebswirt kann man über diesen Weg werden.

Die Chancen stehen gut

Wer diesen Weg geht, kann wie auch die meisten Akademiker eine tolle Karriere machen. So sagen laut deiner Umfrage der IHK 74 % der Menschen, dass sie beruflich aufgestiegen sind und einen größeren Verantwortungsbereich haben. 69 % stellten finanzielle Verbesserungen fest.
Wer nach seiner Aufstiegsfortbildung immer noch nicht genug hat, der kann mit diesem Abschluss sogar ohne Fachhochschulreife oder Universitätsabschluss studieren.

Kein Geld ist keine Ausrede

Josef Altmann, der Betreiber von aufstiegsfortbildung.com, der auch die Website karriere-und-bildung.de betreibt hört immer wieder, dass eine solche Fortbildung doch sehr teuer sei.
Doch diese Ausrede lässt Josef Altmann so nicht gelten.

Der Grund dafür ist, dass es zur Förderung einer Aufstiegsfortbildung Fördermittel durch den Staat gibt. Das wichtigste Förderinstrument ist dabei das Aufstiegs-Bafög (früher Meister-Bafög). Dadurch ist es möglich, auch mit wenig Geld eine solche Fortbildung zu bekommen. In kürze geschrieben funktioniert dieses Aufstiegs-Bafög so: Wer das Fördermittel beantragt bekommt einen Teil der Fortbildungskosten als zinsgünstiges Darlehen.

Den anderen Teil bekommen Teilnehmer einer entsprechenden Fortbildung als nichtrückzahlbaren Zuschuss. Wer einen Vollzeitkurs besucht, kann unter gewissen Umständen sogar eine Förderung zum Lebensunterhalt bekommen.

Selbst jene die nicht beruflich aufsteigen wollen profitieren von einer solchen Fortbildung. Schließlich kommt heute kaum mehr ein Beruf ohne Fortbildung aus. Zu schnell verändern sich die Gegebenheiten.

Online-Marketing Altmann ist ein Unternehmen aus dem Bereichen der Beratung und betreibt u.a. eigene Websites.

Kontakt
Online-Marketing Altmann
Ramona Altmann
Grabitzer Str. 21a
93437 Furth im Wald
015253971914
josefaltmann1@t-online.de
https://karriere-und-bildung.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/aufstiegsfortbildung-karriere-geht-auch-ohne-studium/

Qualifikation für Führungskräfte in Bäckereiunternehmen

Zeitgemäße Weiterbildung im Backgewerbe

(NL/4920318112) Zertifikatlehrgang

Die IGV GmbH hat in Kooperation mit dem Ausbildungsverbund Teltow e. V., Bildungszentrum der IHK Potsdam, einen Lehrgang entwickelt, der den aktuellen Bedürfnissen der Backwarenbranche entspricht.

Die Anforderungen an Führungskräfte sind in den letzten Jahren rasant gestiegen, damit aber auch gleichzeitig die Perspektiven.
Das Aufgabengebiet von Führungskräften, speziell im unteren und mittleren Management, umfasst
einerseits die Planung und Steuerung von Produktionsabläufen in Bäckereiunternehmen, die Kontrolle der Herstellungsprozesse und der Produktqualität, die Sicherstellung der reibungslosen Funktionalität von Maschinen und Anlagen sowie andererseits auch Aufgabenstellungen im Personalwesen, wie z. B. die Planung und Koordinierung des Mitarbeitereinsatzes.

Darüber hinaus gehören auch die Kontrolle der Einhaltung der Lebensmittel- und Hygienevorschriften und die Umsetzung von Arbeitssicherheits- und Umweltschutzmaßnahmen zu deren Aufgabenprofil.

Der neu entwickelte Lehrgang »Führungskraft im Bäckereiunternehmen « vermittelt genau diese vielfältigen und komplexen Themenstellungen in 6 aufeinanderfolgenden, über das Jahr verteilten Wochenmodulen und stattet die Teilnehmer mit dem erforderlichen Wissen aus, damit sie sich zukünftig in Ihrem Unternehmen zur Führungskraft entwickeln können.

Modul 1 – Führung und Zusammenarbeit
Modul 2 – Methoden der Information, Kommunikation und Personalführung
Modul 3 – Betriebswirtschaft
Modul 4 – Bäckereitechnologie 1
Modul 5 – Bäckereitechnologie 2
Modul 6 – Qualitätsmanagement und Umweltschutz

Der Lehrgang startet im Januar 2016 und läuft bis zum Januar 2017. Informationen können gerne bei Frau Siewert (IGV) Tel.: 033200 89172 angefragt werden.

Der Bereich IGV Campus ist die Plattform für Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebote der IGV GmbH. Neueste Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung aus unserem Haus, anderen Forschungseinrichtungen sowie der Lebensmittelindustrie werden hier für die interessierte Öffentlichkeit in vielfältigster Form zugänglich gemacht.
IGV Campus bietet Seminare auf verschiedenen Qualifikationsebenen und mit unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten an. Die Teilnehmer erhalten ein Zertifikat, mit dem sie ihr erfolgreiches Training nachweisen können.
Ob Online- oder Präsenz-Seminar: Sie werden betreut von ausgewählten Trainerinnen und Trainern – Experten mit Management-Funktionen im Unternehmen oder Berater mit langjähriger Erfahrung.

Kontakt
IGV GmbH
Ines Gromes
Arthur-Scheunert-Allee 40
14558 Nuthetal
033200 89107
igv-transfer@igv-gmbh.de
www.igv-gmbh.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/qualifikation-fuer-fuehrungskraefte-in-baeckereiunternehmen/