Schlagwort: Ardex

„Mit Pandomo hat Ardex die Branche überrascht.“

Im Gespräch mit Frank Sanau

"Mit Pandomo hat Ardex die Branche überrascht."

Witten, 30. September 2019. Vor 20 Jahren begann die Erfolgsgeschichte von Pandomo: Aus einer „einfachen“ Spachtelmasse wurde ein modernes System für Oberflächengestaltung. Frank Sanau, Leiter des Geschäftsbereichs Pandomo und Mitarbeiter der ersten Stunde, erzählt, wie und warum Böden und Wände zu ihrer individuellen Note gekommen sind.

Vor 20 Jahren wurde Pandomo „erfunden“. Wie kam es zu der Idee, Spachtelmassen als Sichtflächen zu verwenden?
Ein Verarbeiter in den USA hat uns gefragt, ob wir eine weiße zementäre Spachtelmasse entwickeln können, und diese Spachtelmasse hat er dann in Spielcasinos und Shoppingmalls als Boden eingesetzt. Für uns in Deutschland war das zu diesem Zeitpunkt undenkbar! Ich bin in die USA gereist, habe mir die Flächen vor Ort angeschaut – und war begeistert.
Also haben wir die Idee aufgegriffen. Anders als in den USA haben wir nicht „nur“ die Sackware verkauft, sondern von Anfang an den Systemgedanken in den Vordergrund gestellt, also inklusive Gewährleistung und Kooperationen. Im Frühjahr 1999 haben wir schließlich nach einem Jahr Vorbereitung das Ardex Creative Floor System vorgestellt.

Sehen Sie Pandomo also als Wegbereiter eines Trends?
Ja, ganz eindeutig haben wir einen neuen Trend eingeläutet. Spachtelmassen wurden bis dato ja nur zur Baureifmachung und zur Verlegung von Tapeten, Teppich, Fliesen, Parkett oder anderen Belägen genutzt. Und der Trend hält an: Inzwischen werden jedes Jahr rund 500.000 Quadratmeter Fläche mit Pandomo-Produkten ausgeführt. Trotzdem ist unser Marktanteil hier noch weiter ausbaufähig.

Wie hat die Branche auf Pandomo reagiert, und wie die Verarbeiter?
Die Branche war zunächst einmal völlig überrascht, dass Ardex sich an ein dekoratives System heranwagt. Bis dato verschwanden ja alle Ardex-Produkte unter Belägen und Putz. Es hat dann auch über zehn Jahre gedauert, bis das erste andere Bauchemieunternehmen auf diesen Zug aufgesprungen ist. Das heißt, wir hatten zehn Jahre Entwicklungszeit. Es war ein steiniger Weg, aber wir hatten mit Pandomo ein Alleinstellungsmerkmal und absolute Exklusivität.

Die Verarbeiter fanden die Vorstellung zunächst schwierig, dass Ardex Spachtelmassen als Endprodukt anbietet. Und auch unser Anspruch, dass die Verarbeiter Qualifizierungsmaßnahmen durchlaufen müssen, um Vertriebspartner zu werden, wurde zunächst kritisch beäugt. Doch gerade über die Schulungen haben sich wertvolle Kontakte ergeben. Wir arbeiten noch heute im engen Austausch mit Partnerbetrieben zusammen, die nun seit 20 Jahren Pandomo-Produkte verarbeiten. Es gibt sogar Boden- und Parkettleger, die fast ausschließlich unsere Systeme verarbeiten.

Wie hat sich Pandomo in den vergangenen 20 Jahren entwickelt?
Die Marke Pandomo hat sich in den letzten Jahren ganz stark international gefestigt. In den über 50 Ländern der Welt, in denen Ardex vertreten ist, konnten wir Pandomo als Architekturmarke etablieren. Dieses Geschäftsmodell ermöglicht uns oftmals den Einstieg in die Diskussion mit Investoren und Architekten und ist somit ein Türöffner für die Produkte aus dem Ardex-Stammsegment. Natürlich müssen wir zum Beispiel für eine Baureifmachung auch alternative Beläge ins Spiel zu bringen. Da ist Ardex als Komplettanbieter dann meistens in einer glücklichen Situation.

Haben sich einzelne Produkte unterschiedlich entwickelt?
Gerade mit der Markteinführung der Terrazzo-Systeme vor zehn Jahren können wir ganz andere Bauvorhaben bedienen. Wir werden jetzt auch bei Großprojekten berücksichtigt. Der klassische Spachtelboden, mit dem wir vor 20 Jahren begonnen haben, wird heute eher im Privatbereich genutzt. Neue Systeme wie Terrazzo haben wir so entwickelt, dass sie auch bei höheren Belastungen in öffentlichen Bereichen einsetzbar sind, also beispielsweise in Einkaufszentren, Flughäfen, Bahnhöfen und Museen.

Was war das erste Objekt, das mit Pandomo ausgeführt wurde? Erinnern Sie sich noch gut daran?
Ja, es war nämlich bei mir zu Hause, in meiner Garage. Damals habe ich noch zusammen mit einem Anwendungstechniker selbst gespachtelt, geschliffen und poliert. An diesem Boden habe ich viele Jahre lang Spaß gehabt, bis er dann doch mit dem nächsten Pandomo-Produkt überarbeitet wurde.

Es gibt auch noch andere Objekte, die mir lebhaft in Erinnerung geblieben sind: aus der Anfangsphase zum Beispiel das Sony Center in Berlin. Mit der Markteinführung des Terrazzo-Systems waren wir im Folkwang Museum in Essen dabei. Für die Architekten von Chipperfield haben wir über 6.500 Quadratmeter Fläche realisiert. Und hier lässt sich die Brücke zu heute schlagen. Aktuell wurde das Bauhaus-Museum in Weimar zum 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum fertiggestellt. Auch dort sind Ardex- und Pandomo-Systeme eingesetzt worden, auf einer Fläche von mehreren tausend Quadratmetern.

Warum ist für Sie das Pandomo-Jubiläum ein Grund zu feiern?
Es ist für uns ein schöner Rückblick auf eine Pionierleistung. Darauf darf man nach 20 Jahren ruhig ein bisschen stolz sein. Vor allem, weil Pandomo sich weltweit etabliert hat.

Gab es im Laufe der 20-jährigen Erfolgsgeschichte auch Herausforderungen zu meistern?
(Frank Sanau lacht) Jeder Tag mit Pandomo ist eine Herausforderung – aber eine positive! Außergewöhnlich war allerdings ein Projekt für Tata in Indien. Als wir erfuhren, dass 20.000 Quadratmeter Terrazzo eingebaut werden sollten, wollte und konnte das kaum jemand glauben. Aber durch die enge Zusammenarbeit mit der Landesgesellschaft in Indien und den Austausch des indischen Handwerkers mit unseren Anwendungstechnikern zu technischen Fragen hat alles gut funktioniert. Es ist ein echtes Erfolgsbeispiel geworden.

Wie viel Quadratmeter Fläche wurden in den vergangenen 20 Jahren mit Pandomo ausgeführt?
Das ist eine gute Frage. Berücksichtigt man für den Markteinstieg kleinere Volumina, so kommen wir doch nach 20 Jahren auf knapp 4 Million Quadratmeter. In Fußballfeldern ausgedrückt sind das 550 bis 600 Felder – also eine gewaltige Dimension.

Welche Zielgruppe spricht Pandomo (heute) besonders an?
Pandomo ist ein Thema für Architekten, gerade wenn es um modernes Wohnen und eine zurückhaltende Anmutung geht. Die einheitliche Oberfläche und die fugenlosen Flächen kommen gut an. Das trifft den Geschmack von privaten Bauherren und ist ideal für die Gestaltung im Bereich Ladenbau oder öffentlichen Gebäuden.

Öffentliche Bereiche oder privates Umfeld: Wo wird Pandomo überwiegend eingesetzt?
Pandomo wird in beiden Bereichen eingesetzt, privaten und öffentlichen. Eine Tendenz in Richtung großer Objekte ist aber ganz klar erkennbar. Gerade mit der Einführung der Terrazzosysteme ist das Interesse für Großprojekte gestiegen, bei denen es um Tausende von Quadratmetern geht. Und da die öffentlichen Flächen eben um Vielfaches größer sind als private, kann man grob sagen, dass zwei Drittel aus dem öffentlichen Bereich und ein Drittel aus dem hochwertigen privaten Umfeld kommen.

Gibt es besondere Vorteile beim Einsatz von Pandomo?
Pandomo steht für Individualität. Der Bauherr kreiert seinen Boden und seine Wand. Er kann eine individuelle Farbgestaltung und Strukturen an Boden und Wand erzeugen lassen. Schon ab der Planung stehen die Beständigkeit, der Werterhalt und der Nutzen dieser Oberflächen im Vordergrund.

Und wie geht es mit Pandomo weiter?
Wir haben gerade ein komplett neues System eingeführt: PANDOMO Studio, ein zementäres Produkt, das sich zugleich am Boden und an der Wand verarbeiten lässt. Es hat eine sehr elegante Oberfläche und ist gleichzeitig sehr widerstandsfähig. Das ermöglicht eine homogene Anmutung. Darüber hinaus sind wir ständig mit der Weiterentwicklung der Systemkomponenten beschäftigt.

Und noch eine persönliche Frage am Schluss: Welches ist Ihr „Lieblingsprodukt“?
Das ist ganz klar PANDOMO Wall. Damit lassen sich ganz individuelle Oberflächen erzeugen, die besonders hochwertig sind und eine lange Lebensdauer haben. Und für den Fußboden ist und bleibt es der klassische Terrazzo.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Settino
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
janin.settino@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mit-pandomo-hat-ardex-die-branche-ueberrascht/

Smart, interaktiv und immer erreichbar: Neuer Ardex-Aufbauberater

ARDEXIA bündelt digitale Angebote

Smart, interaktiv und immer erreichbar: Neuer Ardex-Aufbauberater

Witten, 11. September 2019. Ardex unterstreicht seine Vorreiterrolle in Sachen innovativer Lösungen mit zwei digitalen Neuheiten: „ARDEXIA“ unterstützt Ardex-Kunden bei ihrer Arbeit und bündelt sowohl online als auch per App alle digitalen Services. Zusätzlich wird ein innovativer Aufbauberater Handwerkern, Händlern und Planern die richtige Produktauswahl erheblich erleichtern.

Ardex setzt schon seit vielen Jahren erfolgreich auf die digitale Unterstützung der Verarbeiter – zusätzlich zur umfassenden persönlichen Beratung. „Die Ardex-App ist bei Verarbeitern sehr beliebt, wir haben seit dem Start mehr als 20.000 Downloads verzeichnet“, sagt Dr. Markus Stolper, Geschäftsführer Marketing & Vertrieb bei Ardex. Doch Ardex wollte die digitalen Lösungen weiterentwickeln. Die Idee: eine eigene Plattform schaffen – ARDEXIA. „Die intelligente Assistentin kennt alle Systeme und Ardex-Produkte, detaillierte Produktbeschreibungen ebenso wie technische Datenblätter und Anwendungsvideos“, so Stolper weiter. „Und mit dem Aufbauberater kommt eine wirkliche Neuheit dazu, die den Arbeitsalltag von Handwerkern, Planern und Händlern erheblich erleichtern kann.“

Aufbauberater als Herzstück
Herzstück von ARDEXIA ist der neue Aufbauberater. Mit wenigen Klicks liefert das Tool die optimale Aufbauempfehlung. Dafür brauchen Handwerker, Händler oder Architekten nur den Raum, den vorhandenen Untergrund und die gewünschte Oberfläche eingeben – der Aufbauberater liefert dann ein vollständiges Produktsystem für Boden, Wand oder Decke. „Der Aufbauberater ersetzt die bisherigen Navigatoren und ist dabei interaktiv und visuell. Die leichte Bedienung war uns bei der Entwicklung besonders wichtig, genauso wie die graphische Veranschaulichung des Schichtaufbaus. Denn so werden die teilweise komplexen Aufbauten visuell super simpel dargestellt“, sagt Andre Kirschner, Corporate Strategy bei Ardex.

ARDEXIA ist auf allen Endgeräten verfügbar – und in der neuen App viele Inhalte auch offline. „Das ist praktisch, da auf Baustellen oft kein Internet verfügbar ist“, so Andre Kirschner. Nutzer wählen dabei individuell aus, welche Informationen sie offline benötigen. Ebenfalls gut für den Arbeitsalltag von Handwerkern, Architekten und Händlern: Dank der intuitiven und interaktiven Navigation können Nutzer auf der Baustelle oder im Handel mit dem Tablet oder Smartphone komplexe Sachverhalte erklären. ARDEXIA steht ab sofort im App Store und bei Google Play zum Download bereit. Zudem ist sie online unter www.ardexia.de abrufbar.

Kontinuierliche Weiterentwicklung
ARDEXIA wird in den nächsten Wochen und Monaten konstant weiterentwickelt. Bereits in der Finalisierung sind weitere nützliche digitale Werkzeuge, die dem Anwender sowohl im Büro als auch auf der Baustelle die Arbeit erleichtern. „Diese Tools bringen eine enorme Zeitersparnis, unsere Kunden können gespannt sein“, sagt Andre Kirschner.

Die digitalen Services von ARDEXIA auf einen Blick:
– Aufbauberater: Der neue Aufbauberater bietet eine vollständige Aufbauempfehlung. Er ist interaktiv, visuell und durch intuitive Navigation und graphische Veranschaulichung des Schichtaufbaus leicht zu bedienen. Nutzer können einfach den Raum, den vorhandenen Untergrund und die gewünschte Oberfläche auswählen – der Aufbauberater liefert den richtigen Ardex-Systemaufbau.

– Materiallisten: Die Materiallisten lassen sich direkt aus dem Aufbauberater als PDF generieren, so kann die richtige Menge des benötigten Materials für das Projekt einfach beim Handel abgeholt werden.

– Produkte: Neben dem schnellen Direktzugriff auf alle Produkte stehen auch Detailinformationen zur Verfügung – von der Produktbeschreibung über den Einsatzbereich bis hin zu technischen Daten. Auch die entsprechenden Anwendungsvideos sind direkt mit dem Produkt verknüpft.

– Verbrauchsrechner: Mit wenigen Klicks errechnet er die richtigen Mengen von Produkten – auf Basis von Fläche und Auftragshöhe.

– Außendienst: Wer persönliche Beratung auf der Baustelle benötigt, findet hier mit Hilfe von Ort oder Postleitzahl den richtigen Ansprechpartner.

– Händlerstandort: Wenn die Baustelle weiter weg ist und Nachschub an Ardex-Produkten benötig wird, finden Handwerker hier schnell den nächsten Händler.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Settino
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
janin.settino@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/smart-interaktiv-und-immer-erreichbar-neuer-ardex-aufbauberater/

Ob schubfest oder leitfähig: Die neuen Ardex-Bodenprodukte haben es in sich

ARDEX AF 490 / ARDEX AF 823

Ob schubfest oder leitfähig: Die neuen Ardex-Bodenprodukte haben es in sich

Witten, 12. Juli 2019. Ardex bringt zum zweiten Halbjahr 2019 zwei wichtige Systemergänzungen für den Bodenbereich auf den Markt: ARDEX AF 490 ist ein reaktiver 2K-PU Klebstoff für die schubfeste Verklebung von Parkett- und Massivholzböden im Innenraum. Die leitfähige Dispersionsgrundierung ARDEX AF 823 dient als Grundlage für ableitfähige Böden in Spezialbereichen – ganz ohne Kupferbandnetz. Damit führt der Bauchemiehersteller die Anfang 2018 gestartete Kampagne „Deine Meisterleistung am Boden“ mit durchdachten Systemen fort.

Schubfeste Verklebung von Parkett- und Massivholzböden im Innenraum
Hauptvorteil des neuen 2K-PU Parkettklebers ARDEX AF 490: Er sorgt für eine sichere, schubfeste Verklebung. Das ist vor allem bei der Verlegung von weniger maßstabilen Parkettelementen wie Massivholzdielen von Bedeutung, weil sich die Elemente dadurch weniger bewegen und sich nicht so schnell Fugen bilden. „ARDEX AF 490 bietet einen schnellen Festigkeitsaufbau und ist zudem leicht verstreichbar und sehr emissionsarm“, sagt Daniela Poludniok, Ardex-Produktmanagerin.

Grundierung gegen elektrostatische Aufladung
Neu ist auch die sehr emissionsarme leitfähige Grundierung. ARDEX AF 823 ist für Bereiche gedacht, in denen ein ableitfähiger Bodenbelag notwendig ist. Dazu gehören zum Beispiel explosionsgefährdete Bereiche, OP-Säle, EDV-Räume und andere Bereiche mit empfindlichen elektronischen Einrichtungen. ARDEX AF 823 kann hier als Leitschicht für die speziellen Bodenaufbauten eingesetzt werden – die darin enthaltenen Rußpartikel verbessern die elektrische Leitfähigkeit. An den Anschlussstellen ist dann lediglich jeweils ein Kupferband notwendig, das rechtwinklig zur Wand mindestens 50 cm weit auf den Untergrund geklebt wird. Eine Verlegung auf Kupferbandnetz ist dann nicht erforderlich – und das spart Zeit und Geld. Anschließend können die ableitfähigen Bodenbeläge mit dem leitfähigen Universalklebstoff ARDEX AF 2270 verlegt werden.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Settino
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
janin.settino@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ob-schubfest-oder-leitfaehig-die-neuen-ardex-bodenprodukte-haben-es-in-sich/

Dr. Markus Stolper erweitert die Geschäftsführung bei Ardex

Ardex stellt Weichen für weiteres Wachstum

Dr. Markus Stolper erweitert die Geschäftsführung bei Ardex

Witten, 3. Juli 2019. Angesichts des starken Wachstums stellt Ardex die Weichen für die Herausforderungen der Zukunft: Der bereits seit 2007 für den Bauchemiespezialisten tätige Dr. Markus Stolper wird Geschäftsführer für Marketing und Vertrieb in Deutschland. In seiner neuen Rolle wird er weiterhin eng mit Dr. Ulrich Dahlhoff zusammenarbeiten, der diesen Bereich bisher verantwortet hat. Dr. Ulrich Dahlhoff wird zukünftig als neuer Geschäftsführer Key Account Management Europa tätig sein und die Geschäftsfelder Benelux und Schweiz verantworten.

Ardex setzt damit einmal mehr auf die interne Besetzung von Schlüsselpositionen. Dr. Markus Stolper (44) übernahm 2012 die Leitung des Marketings für Deutschland. Seit 2015 war er zudem Vertriebsleiter Deutschland. Zuvor hatte er als Leiter der Strategieabteilung und des Innovationsmanagements zahlreiche Wachstumsprojekte der Ardex-Gruppe im In- und Ausland verantwortet.

„In den vergangenen Jahren hat Markus Stolper bewiesen, dass er unser Geschäft im deutschen Markt, der für uns höchste Priorität hat, voranbringen und zugleich die Marke Ardex exzellent weiterentwickeln kann“, so Mark Eslamlooy, Vorsitzender der Geschäftsführung und CEO der Ardex-Gruppe. Mit der Entwicklung und dem Ausbau neuer und bestehender Geschäftsfelder stellt sich das Unternehmen auf die künftigen Marktanforderungen ein. Ein weiterer Schwerpunkt wird die weitere Gestaltung der Digitalisierung in Vertrieb und Marketing sein.

Dr. Ulrich Dahlhoff verantwortet strategische Wachstumsfelder
Dr. Ulrich Dahlhoff ist seit Anfang 2013 Geschäftsführer bei Ardex. Er ist künftig als Geschäftsführer verantwortlich für Großkunden in Westeuropa, das Industriegeschäft, die Anwendungstechnik sowie für Vertrieb und Marketing in Benelux und der Schweiz. „Es freut mich sehr, dass die erfolgreiche und teamorientierte Zusammenarbeit mit Dr. Stolper in der neuen Struktur weitergeführt wird. Ich werde meine ganze Erfahrung einbringen können, um die neuen Wachstumsfelder auszubauen“, sagt er dazu. Der Verantwortungsbereich umfasst die strategische Entwicklung der Geschäftsbereiche Großkunden, Industrieprodukte sowie innovative Bau-Systeme auf deutscher und europäischer Ebene.

Managementpositionen aus den eigenen Reihen besetzen
Beide Personalien belegen einmal mehr, dass die Entwicklung interner Potenzialträger ein Teil der Ardex-Philosophie ist. „Als Familienunternehmen schätzen wir es sehr, wenn wir wichtige Positionen aus den eigenen Reihen besetzen können“, sagt Mark Eslamlooy. „Für uns sind unsere Firmenkultur und Werte von größter Bedeutung, und beide Persönlichkeiten können diese optimal nach außen transportieren.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Settino
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
janin.settino@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dr-markus-stolper-erweitert-die-geschaeftsfuehrung-bei-ardex/

Ardex: Live dabei – Interaktive Schulungen auf Facebook

Nächster Termin: 23. Mai 2019

Ardex: Live dabei - Interaktive Schulungen auf Facebook

In knapp dreißig Minuten erhalten die Handwerker Profi-Tipps, wie sie mit Ardex-Produkten optimale Ergebnisse erzielen – auch unter schwierigen Bedingungen. Ob auf der Baustelle, unterwegs oder im Büro: ein Computer, Tablet oder Smartphone genügt, um sich in die Schulung einzuschalten. „Das zeigt, wie wichtig die Digitalisierung auch in der Baubranche ist. So können sich Verarbeiter schnell und einfach über neue Produkte oder Verarbeitungstechniken informieren. Das ist vor allem in der Hauptsaison ein wichtiger Vorteil, weil es enorm viel Zeit spart“, sagt Dr. Markus Stolper, Leiter Marketing und Vertrieb bei Ardex. „Und im Gegensatz zu reinen Verarbeitungsvideos können die Zuschauer entweder vorab oder live Fragen stellen und erleben die Verarbeitung in Echtzeit.“ Wer es zu dem Live-Termin nicht schafft, kann sich die Videos jederzeit auf Facebook anschauen.

Nächstes Thema: Der ARDEX G 10 Flex-Fugenmörtel
Professionelles Abdichten von Innenräumen und die neuen 828er-Wandspachtelmassen waren die Schwerpunkte der bereits durchgeführten Live-Schulungen. „Unsere Verarbeiter haben diese Art von Training sehr positiv angenommen“, so Stolper. „Deshalb führen wir es gerne fort. Es gibt noch viele Themen, die sich so ideal behandeln lassen.“ Am Montag, dem 23. Mai um 19 Uhr stellt Anwendungstechniker Karl Norff den ARDEX G 10 PREMIUM Flex-Fugenmörtel vor. Mit den „3 Wegen zum verlegereifen Untergrund“ beschäftigen sich Pascal Malliaridis und Dirk Dobler am Montag, den 27. Juni um 19 Uhr. Wie bei den beiden ersten Sendungen übernimmt Christina Westerhoff vom Online-Marketing-Team die Moderation und das Handling der Fragen. „Natürlich kündigen wir die Veranstaltungen wieder rechtzeitig auf Facebook an“, verspricht Stolper.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
janin.dorloff@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ardex-live-dabei-interaktive-schulungen-auf-facebook/

Ardex: Neues Lebensgefühl im historischen Postgebäude – mit zeitlosem Pandomo-Terrazzoboden

Work Life Center Hamburg

Ardex: Neues Lebensgefühl im historischen Postgebäude - mit zeitlosem Pandomo-Terrazzoboden

Witten, 7. Mai 2019. Leben und Arbeiten miteinander in Einklang bringen: Das ist das Konzept des Work Life Center in Hamburg. Im ehemaligen Postgebäude in exponierter Lage zwischen Gorch-Fock-Wall und Dammtorwall ist ein attraktives Geschäftsgebäude mit modernem Lifestyle entstanden. Passend dazu: zeitlose Pandomo-Terrazzoböden von Ardex.

Die denkmalgeschützte Fassade erhalten, das Innere komplett neugestaltet: So wurde der Alten Oberpostdirektion neues Leben eingehaucht. Die Fassade des Wilhelminischen Prachtbaus von 1883 blieb beim Umbau stehen. Im Mittelbau und der historischen Mittelhalle sind auf sieben Stockwerken Flächen für ein Fitness-Studio, ein Coworking-Space und weitere moderne Büro- und Geschäftsräume entstanden. Die alten Strukturen blieben bestehen, und selbst die Fenster wurden nach der Reinigung wieder eingesetzt – der Charakter des historischen Gebäudes sollte gewahrt bleiben. So wurden auch für den Neuaufbau der zentralen Glashalle die denkmalgeschützten genieteten Stahlträger zurückgebaut, aufgearbeitet und wieder eingebaut.

Schlicht, edel und unempfindlich
Wer das WLC besucht, hier arbeitet oder sich sportlich betätigen will, betritt das Gebäude über die weiträumige Lobby. Für einen freundlichen Empfang mit großzügiger Optik sorgt die Bodengestaltung mit ARDEX PANDOMO TerrazzoBasic. Die zeitlos-eleganten Flächen schaffen die perfekte Verbindung von Altem und Neuem.

In stark frequentierten öffentlichen Bereichen ist ein Boden gefragt, der eine hohe Festigkeit aufweist, stark beansprucht werden kann und gleichzeitig pflegeleicht ist. Das alles erfüllt ein Terrazzoboden. Mit dem besten Konzept dafür konnte der Fachbetrieb Natursteinsanierung Sandt GmbH aus Eggesin überzeugen: Auf einen zweilagigen Estrichaufbau mit PANDOMO BG mit 10 cm Höhe sollte eine 2,4 cm hohe Deckschicht aus PANDOMO TerrazzoBasic aufgebracht werden. Zusammen mit den Experten von Ardex legte der zertifizierte Verarbeitungspartner auch eine Statikberechnung vor. Denn für die Arbeiten im Obergeschoss inklusive neuer Fußbodenheizung musste schweres Arbeitsgerät eingesetzt werden.

Die große Eingangshalle mit Galerie, die Treppenhäuser und die WC-Anlagen wurden mit Pandomo-Terrazzo gestaltet. Insgesamt galt es, den Terrazzoboden auf einer Fläche von 1.600 Quadratmetern und 300 Winkelstufen aufzubringen. Die Herausforderung: Der Zeitplan sah vor, dass die Arbeiten nacheinander in teilweise kleinen Abschnitten von 20 bis 60 Quadratmetern durchgeführt werden. Trotzdem sollte eine gleichmäßige Oberflächenoptik entstehen.

Perfekter Auftritt
Für die saubere Ausführung hat der Boden-Spezialist PANDOMO TerrazzoBasic und die graue Bindemittelmatrix PANDOMO BG eingesetzt. Mit diesem Bindemittel lassen sich mineralische, schnell nutzbare Dekorböden in Terrazzo-Optik herstellen – im Verbund, auf Trennschicht und auf Dämmung.

Start war im April 2017 – und im Oktober 2018 hatte das Team um Peter Schamp die Arbeiten beendet. Die Aufgabe konnte mit Bravour gemeistert werden: Dank der guten Verarbeitbarkeit von PANDOMO TerrazzoBasic ist den Profis der einheitliche Gesamteindruck perfekt gelungen.

Gut zu verarbeiten
PANDOMO TerrazzoBasic basiert auf klassischen Terrazzo-Techniken. Er ist besonders geeignet, um schnell nutzbare und verlegereife mineralische Dekorböden herzustellen. Seine Individualität erhält der Boden durch das Zufügen regionaler Zuschlagstoffe. Seine unverwechselbare Optik bekommt der Boden schließlich durch die Schmuckkörnung. Diese besteht aus Kalk- bzw. Marmorgesteinen und wird bereits seit der Antike in der Architektur verwendet.
Für das WLC wählte der Bauherr einen grauen Terrazzoboden mit regionaler Natursteinkörnung. Die vergleichsweise schnelle und einfache Verarbeitung des Materials ist ein großer Vorteil: Auf den Aufbau aus Noppenplatten, mineralischem Magermörtel oder mineralischer Haftschlämme, Gleitlager und Trittschalldämmung wurde die erste Estrichschicht aufgetragen. Darauf brachten die Handwerker die Haftgrundierung auf Epoxybasis auf. In dieser Haftgrundierung wurde frisch in frisch die Vorsatzschicht des Estrichterrazzos aufgetragen. Dabei konnten die ersten Schichten maschinell gepumpt werden. Die folgende Schicht wurde mit einem Zwangsmischer hergestellt. Nach dem Abbinden der Vorsatzschicht wurde der Boden in mehreren Arbeitsgängen bis zum Feinschliff geschliffen und imprägniert.

Im WLC ist ein Ort zum Arbeiten und Leben entstanden, der mit seiner offenen und eleganten Atmosphäre begeistert. Der ebenso schlichte wie dekorative Terrazzoboden ist dabei ein wahrer Blickfang.

Über WLC
Das Work Life in der Hamburger Innenstadt bietet moderne Büro- und Geschäftsflächen auf rund 12.000 Quadratmetern. Das Gebäude liegt nah zu Staatsoper, Gänsemarkt und zum Botanischen Garten Planten un Blomen. Bauherr des Work Life Center war die DWI Grundbesitz GmbH. Die Bauleitung lag bei AUG. PRIEN Bauunternehmung (GmbH & Co. KG). Inzwischen ist das Objekt zu 94 % im Besitz der Eastern Property Holdings (EPH).

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
janin.dorloff@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ardex-neues-lebensgefuehl-im-historischen-postgebaeude-mit-zeitlosem-pandomo-terrazzoboden/

Eine für alle: neue Pandomo-Dekorspachtelmasse für Boden, Wand, Decke

Ardex: PANDOMO Studio / PANDOMO Impregnation

Eine für alle: neue Pandomo-Dekorspachtelmasse für Boden, Wand, Decke

Witten, 2. Mai 2019. Im Jubiläumsjahr bringt Ardex gleich zwei neue Pandomo-Produkte auf den Markt. Völlig neue Möglichkeiten eröffnet dabei die Designspachtelmasse PANDOMO Studio, mit der Wand-, Decken- und Bodenflächen mit nur einem Material ausgeführt werden können – und damit in einheitlicher Optik. Das zweite Neuprodukt, PANDOMO Impregnation, veredelt und schützt die hochwertigen Oberflächen nachhaltig.

Vor 20 Jahren hat Ardex die ersten Pandomo-Produkte auf den Markt gebracht – damals eine „Revolution“. Denn bis 1999 waren Spachtelmassen normalerweise unsichtbar. Jetzt hat Ardex das Sortiment mit einem „grenzenlosen“ Produkt erweitert, das komplett einheitliche Flächen ermöglicht. „PANDOMO Studio lässt Wand-, Decken- und Bodenflächen miteinander verschmelzen und so zu einem Ganzen werden“, sagt Frank Sanau, Leiter Corporate Unit Pandomo.

Ebenso wichtig wie die Optik war den Entwicklern auch die Handhabung des neuen Produkts. „PANDOMO Studio ist leicht zu verarbeiten, haftet hervorragend und ist sehr ergiebig“, so Sanau. „Auf Baustellen spielt aber oft der Faktor Zeit eine wichtige Rolle, deshalb ist die Fläche schnell begehbar und belastbar.“ PANDOMO Studio gibt es seit dem 15. April im praktischen 12,5 kg Gebinde mit Tragegriff.

Emissionsarmer Abschluss
Damit die Designflächen dauerhaft schön bleiben, hat Ardex einen neuen diffusionsoffenen Oberflächenschutz entwickelt, der auf allen Ardex-Dekorspachtelmassen verwendet werden kann. PANDOMO Impregnation ist zum einen farbvertiefend, zum anderen schützt das Produkt vor Feuchtigkeit und Abrieb. „Der Seidenglanz verleiht der Oberfläche eine einzigartige Anmutung“, sagt Frank Sanau. Ebenfalls wichtig für Verarbeiter und Bauherren: Der Oberflächenschutz ist sehr emissionsarm (EC1Plus). PANDOMO Impregnation ist ab dem 1. Mai im Fachhandel verfügbar.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
janin.dorloff@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/eine-fuer-alle-neue-pandomo-dekorspachtelmasse-fuer-boden-wand-decke/

Ardex-Gruppe baut Marktposition in Australien weiter aus

Ardex-Gruppe baut Marktposition in Australien weiter aus

Witten/Pirmasens (Germany) und Melbourne/Sydney (Australien), 29. April 2019. Wakol und Ardex Australien haben heute den Erwerb einer gemeinsamen Mehrheitsbeteiligung an dem australischen Unternehmen Nexus Adhesives, einem Hersteller hochqualitativer Bodenbelags- und Industrieklebstoffe, bekannt gegeben.

Nexus wurde 2006 gegründet und ist heute einer der Marktführer für Bodenbelagsklebstoffe sowie Teppichrückenbeschichtungen in Australien. Das Unternehmen produziert und vertreibt seine Qualitätsprodukte bisher in den Märkten Australien und Neuseeland. Mit dem Anspruch, innovative und zuverlässige Produkte zu liefern, liegt der Fokus auf dem Profisegment.

„Mit diesem Joint Venture bauen wir unsere führende Marktposition am australischen Markt weiter aus“, sagt Mark Eslamlooy, CEO der Ardex-Gruppe. „Mit unserer Systemkompetenz bieten wir Gesamtlösungen für unsere Kunden.“ „Wir sind stolz, ein Teil der Ardex-Gruppe zu werden“, betonen Jonathon Clewlow und Brett Nixon, Eigentümer von Nexus. „Es ist ein Zeichen des Vertrauens in Australien als Produktionsstandort und wir freuen uns gemeinsam mit Wakol und Ardex zukünftige Wachstumspotentiale zu erschließen, in Australien und darüber hinaus.“ Auch weiterhin wird Nexus eigenständig in den Heimatmärkten Australien und Neuseeland operieren. Die bisherigen Geschäftsführer Jonathon Clewlow und Brett Nixon werden weiterhin die Geschäfte führen.

Über Nexus
Gegründet 2006, hat sich Nexus mit der Herstellung und dem Vertrieb von qualitativ hochwertigen Bodenbelagsklebstoffen sowie Teppichrückenbeschichtungen zu einem der Marktführer am australischen Markt entwickelt. Am Standort in Melbourne, Australien fokussiert Nexus neben der Produktion insbesondere Innovationen und die Weiterentwicklung des Produktportfolios, wobei die professionelle Qualität gesichert wird und der Endkunde im Fokus steht.

Über Wakol
Die Wakol GmbH entwickelt, produziert und vertreibt sehr erfolgreich Verlegewerkstoffe, Industrieklebstoffe und Sealing Compounds und steht seit über 80 Jahren für höchste Qualität und Kundennähe. Das Familienunternehmen gehört seit 2015 mehrheitlich zur ARDEX-Gruppe. Am Hauptsitz in Pirmasens werden über 185 Mitarbeiter beschäftigt, weltweit sind es in der Wakol-Gruppe ca. 350. Neben Deutschland gehören Österreich, die Schweiz, Nordamerika und die Niederlande zu den wichtigsten Absatzmärkten. Weitere Aktivitäten gibt es unter anderem in Polen, Italien, Großbritannien, China und Brasilien. Im Export ist Wakol darüber hinaus weltweit tätig.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
janin.dorloff@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ardex-gruppe-baut-marktposition-in-australien-weiter-aus/

Kundenservice im Fokus: Ardex verstärkt weiter den Vertrieb

neue Gebietsleiter / neue anwendungstechnische Berater

Kundenservice im Fokus: Ardex verstärkt weiter den Vertrieb

Witten, 29. März 2017. Qualitativ hochwertige Produkte für Handwerksbetriebe und hervorragenden Kundenservice im Außendienst und technischen Dienst: Dafür steht Ardex. Um diesem Anspruch weiter gerecht zu werden, investiert das Wittener Familienunternehmen in Mitarbeiter. Vier weitere neue Mitarbeiter unterstützen ab sofort die Berater-Teams und stehen den Kunden nach intensiver Einarbeitung jetzt zur Verfügung. „Wir investieren weiter in Vertrieb und Kundennähe. So stellen wir sicher, dass wir auch in Zukunft unsere Kunden gut betreuen und ihnen bei den Herausforderungen auf der Baustelle zur Seite zu stehen“, betont Dr. Ulrich Dahlhoff, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Ardex.

Seit dem 1. Oktober 2016 ist Michael Schwab (45) Ardex-Gebietsleiter für den Bereich Boden/Wand/Decke im Raum Karlsruhe. Für diese Position bringt er langjährige Erfahrungen mit. Seit mehr als 20 Jahren arbeitet Schwab in der Bogenbelagsbranche, darunter bei Hometrend Gallion und Ketterer & Liebherr. Nach seiner kaufmännischen Ausbildung konzentrierte er sich auf die Kundenberatung – 17 Jahre im Innendienst und 5 Jahre im Außendienst.

Michael Fuchshuber (39) kümmert sich seit dem 1. September 2016 als Gebietsleiter für Fliese/Baustoffe und Boden/Wand/Decke um Kundenbelange im Raum München Süd. Nach einer Ausbildung als Schreiner war er unter anderem im Vertrieb eines Fußbodengroßhandels in München tätig. Danach arbeitete er 11 Jahre selbständig als Raumausstatter und Bodenleger bevor er zum Unternehmen in Witten kam.

Auch Karl Norff (28) ist neu bei Ardex. Seit dem 1. September 2016 ist er anwendungstechnischer Berater für den Bereich Fliese/Baustoff bei Ardex. Auf seine Meisterausbildung als Fliesen-, Platten- und Mosaikleger folgten für Norff drei Jahre Selbstständigkeit in diesem Beruf. In dieser Zeit eignete er sich fundierte Praxiserfahrung und Fachkenntnisse im Bereich der Fliesenverlegung an.

Seit dem 1. September 2016 verstärkt auch Pascal Malliaridis (39) als anwendungstechnischer Berater das Unternehmen. Seit 14 Jahren ist der gelernte Tischler bereits in der Fußbodentechnik aktiv. Nach rund zehn Berufsjahren als Bodenleger und Bauleiter übernahm Malliaridis die Abteilungsleitung eines namhaften Branchenunternehmens. Anschließend wechselte er in die technische Fachberatung. Heute ergänzt er das Team Boden/Wand/Decke beim Familienunternehmen Ardex.

Intensive Einarbeitung
Mit der Schaffung der neuen Stellen trägt Ardex den Anforderungen eines stetig wachsenden, Unternehmens Rechnung. Dabei legt Ardex insbesondere Aufmerksamkeit auf eine umfassende und fundierte Einarbeitung. „Wir freuen uns, dass wir mit den neuen Kollegen ausgewiesene Experten für unseren Vertrieb gefunden haben. Mit ihren langjährigen und erfolgreichen Erfahrungen ergänzen und verstärken sie unser Team ausgezeichnet“, sagt Dr. Markus Stolper, Leiter Marketing und Vertrieb.

***
Teilen macht Freu(n)de! Halten Sie Ihre Community auf dem Laufenden und teilen Sie diese Pressemitteilung. So könnte Ihr Facebook-Post aussehen:

Service, Service und nochmal Service… Ardex sorgt für Verstärkung im Vertrieb! Der Wittener Bauchemie-Spezialist rüstet mit 4 neuen Mitarbeitern seine Berater-Teams auf. Mehr unter: www.ardex.de/presse/neuemitarbeiter

***

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit mehr als 60 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex Gruppe beschäftigt heute über 2.500 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit ihren 13 großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 650 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
Janin.Dorloff@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kundenservice-im-fokus-ardex-verstaerkt-weiter-den-vertrieb/

Komplettsysteme von Ardex und Gutjahr: ab sofort gemeinsam online

Neue Internetseite www.perfektimsystem.de

Komplettsysteme von Ardex und Gutjahr: ab sofort gemeinsam online

Witten/Bickenbach, 8. Februar 2017. Schneller Zugriff, übersichtliche Zusammenstellung und für alle Endgeräte optimiert: Ardex und Gutjahr präsentieren ab sofort ihre Komplettsysteme für die sichere und schadenfreie Entwässerung, Entlüftung und Entkopplung von Belägen im Innen- und Außenbereich in einem gemeinsamen Internetauftritt. Auf www.perfektimsystem.de können Planer und Verarbeiter die aufeinander abgestimmten Komplettsysteme bequem abrufen – über Smartphone oder Tablet auch direkt auf der Baustelle.

Der Wittener Bauchemie-Spezialist Ardex und der Experte für Drainagen- und Entkopplungssysteme Gutjahr machen damit auch online gemeinsame Sache. Auf der neuen Webseite stellen sie ihre Komplettsysteme für Innenflächen und den Außenbereich vor. Neben innovativen Entkopplungs- und Duschrinnensystemen finden sich dort auch die bekannten Terrassen-, Balkon- und Fassadensysteme für den Außeneinsatz. Anwenderfreundlichkeit garantiert: Die Seite verfügt über eine intuitive Nutzerführung und bedarfsgerechte Navigation nach Anwendungsfall. Mit interaktiven Aufbauempfehlungen werden die Systeme anschaulich dargestellt. Zum Beispiel: Wie kann auf der Außentreppe am besten Naturstein und Keramik auf Drainmörtel verlegt werden? Welches System eignet sich für die barrierefreie Badsanierung? Haben die Nutzer ihre perfekte Lösung gefunden, bietet ihnen die Webseite ein praktisches Suchfeld für Händler und Experten aus der Anwendungstechnik. Zudem erhalten sie unkomplizierten Zugriff auf weiterführende Informationen wie Datenblätter oder Verarbeitungsvideos.

Mit den Lösungen von Gutjahr für die sichere Entwässerung, Entlüftung und Entkopplung von Belägen auf Balkonen, Terrassen, Außentreppen und im Innenbereich werden Maßstäbe bei der schadenfreien Verlegung gesetzt. Perfekt aufeinander abgestimmt liefert Gutjahr die bautechnischen Komponenten und Ardex die passenden bauchemischen Produkte, die eine zügige Verarbeitung versprechen. Lange Haltbarkeit ist garantiert.

Über Gutjahr
Gutjahr Systemtechnik mit Sitz in Bickenbach/Bergstraße (Hessen) entwickelt seit mehr als 25 Jahren Komplettlösungen für die sichere Entwässerung, Entlüftung und Entkopplung von Belägen – auf Balkonen, Terrassen und Außentreppen ebenso wie im Innenbereich und an Fassaden. Herzstück der Systeme sind Drainage- und Entkopplungsmatten. Passende Drainroste, Randprofile und Rinnen sowie Abdichtungen und Mörtelsysteme ergänzen die Produktpalette. Mittlerweile werden die Produkte von Gutjahr in einer Vielzahl europäischer Länder eingesetzt. Zudem hat das Unternehmen bereits mehrere Innovationspreise erhalten und wurde 2012 als Top 100-Unternehmen ausgezeichnet. Seit 2014 gehört Gutjahr zur Ardex-Gruppe.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit mehr als 60 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex Gruppe beschäftigt heute über 2.500 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit ihren 13 großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 650 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
Janin.Dorloff@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/komplettsysteme-von-ardex-und-gutjahr-ab-sofort-gemeinsam-online/

Weiterbildung: ARDEXacademy startet neue Seminarreihe

Beginn der Seminare: Januar 2017

Weiterbildung: ARDEXacademy startet neue Seminarreihe

Witten, 16. Dezember 2016. Bodenbeläge, Naturstein im Außenbereich, barrierefreie Bäder: Das sind nur einige der Themen, die 2017 auf dem Programm der ARDEXacademy stehen. Neu sind beispielsweise die Seminare zur Oberflächengestaltung mit Pandomo®. Interessierte Handwerker, Händler sowie Architekten und Planer können sich ab sofort für die Seminare anmelden.

Weiterbildung bleibt ein zentrales Thema für den Handwerker, weil sich die Herausforderungen auf der Baustelle ständig verändern. Deshalb bietet der Baustoffhersteller Ardex aus Witten bereits seit vielen Jahren hochwertige Seminare an – für unterschiedliche Zielgruppen. Die neue Reihe startet am 13. Januar 2017 mit dem Thema „Bodenbeläge verlegen leicht gemacht“. Am 14. Februar folgt das Seminar „Sichere Verlegung von keramischen Belägen und Natursteinen auf Terrassen und Balkonen“, das sich vor allem an Fliesenleger und Galabauer richtet. „Auch für Maler bieten wir in diesem Jahr viele Veranstaltungen an“, sagt Emanuel Schreiber, Leiter Anwendungstechnik bei Ardex. Das Angebot reicht hier von Schulungen rund um Wandspachtelmassen im Allgemeinen bis hin zur kreativen Oberflächengestaltung mit Pandomo. Bei ausgewählten Seminaren sind auch externe Referenten oder Industriepartner zum Beispiel von Gutjahr, Lithofin, Mirka oder Graco dabei.

„Wir haben für 2017 schon viele interessante Seminare aufgelegt. Im Laufe des Jahres werden weitere Veranstaltungen hinzukommen – reinschauen lohnt sich also“, so Emanuel Schreiber.

Alle Informationen zu den Seminaren finden Verarbeiter ab sofort unter www.ardex.de/seminare Hier können sie sich auch direkt anmelden. Die Schulungen finden in den bundesweiten Schulungszentren der ARDEXacademy statt.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit mehr als 60 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex Gruppe beschäftigt heute über 2.500 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit ihren 13 großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 650 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
Janin.Dorloff@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/weiterbildung-ardexacademy-startet-neue-seminarreihe/

Neues Schnellreparaturharz von Ardex: mischen, schütteln, fertig

ARDEX P10 SR Schnellreparaturharz

Neues Schnellreparaturharz von Ardex: mischen, schütteln, fertig

Witten, 8. Dezember 2016. Risse und Fugen verbinden, Schienen und Profile verkleben, Parkett reparieren: Das neue Schnellreparaturharz ARDEX P10 SR hat ein breites Anwendungsspektrum im Innenbereich. Zudem ist das zweikomponentige Produkt geruchsneutral und besonders emissionsarm. Weiterer Vorteil: Zum Anrühren ist kein Werkzeug notwendig – schütteln reicht.

ARDEX P10 SR ist ein Silikatharz und eignet sich vor allem zum kraftschlüssigen Verbinden von Estrichrissen und -fugen. Es dient aber auch als Klebstoff für Nagelleisten, Schienen, Metallprofilen, Holz und Naturstein. Hohlstellen im Parkett lassen sich wieder verkleben.

Die Handhabung ist in allen Fällen einfach und sauber. Die Flüssigkeit aus Flasche B wird in Flasche A geschüttet – das Mischungsverhältnis stimmt so immer. Dann wieder zuschrauben und 15 Sekunden schütteln. Das fertige Gießharz kann dann komfortable 10 Minuten verarbeitet werden. Wellenverbinder und Einmalhandschuhe gehören zum Produkt dazu. Praktisch: Auch Teilmengen können dank einer Skala auf beiden Flaschen kinderleicht im Volumenverhältnis 1:1 entnommen und gemischt werden.

Da es sich bei ARDEX P10 SR um ein Produkt für den Innenbereich handelt, ist es besonders wichtig, dass es geruchsneutral ist und möglichst wenig Schadstoffe an die Luft abgibt. „Die GEV hat das neue Schnellreparaturharz als EC 1 Plus R eingestuft, also als besonders emissionsarm“, sagt Martin Kupka, Leiter Ardex-Anwendungstechnik Boden/Wand/Decke.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit mehr als 60 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex Gruppe beschäftigt heute über 2.500 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit ihren 13 großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 650 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
Janin.Dorloff@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neues-schnellreparaturharz-von-ardex-mischen-schuetteln-fertig/

Viereck auf Dreieck: Eleganter Bodenmix fachgerecht ausgeführt – mit Ardex-Produkten

Dreieck-Haus Krefeld

Viereck auf Dreieck: Eleganter Bodenmix fachgerecht ausgeführt - mit Ardex-Produkten

Witten, 6. Dezember 2016. Auf einem dreieckigen Grundstück in Krefeld entstand ein modernes Wohngebäude mit allem Komfort. Was zum Wohlfühlambiente noch besonders beiträgt, sind zwei ausdrucksstarke Fußböden: Stabparkett und Pandomo Loft®. Der Verarbeiter setzte dabei auf die Erfahrung von Ardex.

Viele Jahre glich das dreieckige Grundstück in Krefeld einem Dschungel – weil es als unbebaubar galt. Jetzt ist hier ein neues Zuhause mit sechs Wohnungen und einem Loft entstanden. Großzügige Wohnflächen mit klaren Grundrissen und breiten Fensterfronten herrschen in dem Neubau vor. Die geradlinige Gestaltung der Wohnungen wird durch das warme, lebhafte Holz des Parkettfußbodens aufgelockert. Das geschmackvolle Loft erhält seine Großzügigkeit durch das eher puristische Industriedesign – und durch den Fußboden Pandomo Loft®, der diese Ästhetik perfekt aufgreift. Eine kleinere Fläche aus Stabparkett bildet einen reizvollen Kontrast dazu.

Gekonnter Materialmix
Wie gut Pandomo Loft® und Holzparkett zusammenpassen, hat Parkettlegemeister Ulf Schwarze den Bauträgern in seiner Ausstellung in Moers präsentiert – und sein Vorschlag kam an. Im Dreieck-Haus verlegte er mit vier Fachkräften insgesamt rund 740 qm 2-Schicht-Stabparkett Eiche Spektrum. Der Holzboden erzielt mit seiner natürlichen Maserung und dem Splintanteil eine harmonische, bunte Optik und holt so ein Stück Natur ins Innere des Hauses. Der Vorteil für die künftigen Mieter: Das Parkett ist matt versiegelt und somit pflegeleicht.

Drei Monate lang waren die Parkettleger aktiv. „Das Parkett war auf dem sehr guten Estrich technisch einfach zu verlegen“, sagt Ulf Schwarze. Die verwendeten Ardex-Produkte trugen ihren Teil dazu bei. Trotzdem war Fingerspitzengefühl gefragt, gerade im Bereich der Anschlüsse und Übergänge. Als Fuge zu angrenzenden Bauteilen wurde Kork verwendet. Dem aktuellen Trend entsprechend wurden die Wandanschlüsse ohne Fußleisten ausgeführt – um die schlichte Optik noch einmal zu unterstreichen.

Standfest und schnell verarbeitet
Die Anspachtelarbeiten führte das Team von Ulf Schwarze mit der Spachtelmasse ARDEX A 45 M aus. Die standfeste Füllmasse wurde zum Füllen von Löchern und Unebenheiten in Estrichen sowie in Betondecken und -sohlen entwickelt, aber auch zum Ausgleichen und Ausbessern von Treppenstufen und Podesten. ARDEX A 45 M haftet praktisch unlöslich auf Beton und Estrichen und so gut wie allen anderen üblichen Untergründen. Besonderer Vorteil der Füllmasse ist, dass beim Anrühren mit Wasser ein standfester Mörtel entsteht, der circa 15 Minuten lang verarbeitet werden kann und sich bereits innerhalb von 45 Minuten durch Hydratation verfestigt. „Der Verarbeiter kann dadurch längere Unterbrechungen auf der Baustelle vermeiden und zügig weitere Arbeitsgänge folgen lassen. Bei der Abstimmung mit dem Auftraggeber und anderen Gewerken ist das natürlich ausgesprochen hilfreich“, erläutert Ardex-Gebietsleiter Bernd Roosen.

Vor dem Einsatz der Spachtelmasse grundierten die Parkettspezialisten den Boden mit der Grundier- und Haftdispersion ARDEX P 51. Das vielfach bewährte Produkt fungiert als Haftbrücke und Porenverschluss mit wasserhemmender Wirkung. Bei Spachtelungen verhindert ARDEX P 51 so das Aufsteigen von Luftblasen aus dem Untergrund.

Bei der Verlegung des Bodens verließen sich die Parkettspezialisten auf den Klebstoff ARDEX PREMIUM AF 460 MS. Der elastische und untergrundschonende SMP-Kleber erfordert keine Grundierung, lässt sich leicht verstreichen und ist für die Verlegung verschiedener Bodenbeläge wie Parkett, Laminat usw. geeignet.

Perfekter Loft-Boden
Aufgrund der äußeren Bedingungen war für das Aufbringen der 200 qm Boden Pandomo® Loft allerdings der Einfallsreichtum der Handwerker gefragt. Denn durch die riesigen Fensterfronten erhitzen sich die Räume schnell, das Verarbeiten wurde erschwert. Gleichzeitig herrschten im schattigen, vorderen Bereich des Lofts ganz andere Temperaturen. Kurzerhand entschied sich der Verarbeiter dafür, die Arbeiten auf die frühen Morgenstunden zu verlegen.

Dabei zeigten sich dann die ausgezeichneten Verarbeitungseigenschaften. Der mineralische Oberbelag braucht beispielsweise nur in einer sehr dünnen Schicht von ca. zwei Millimetern aufgetragen werden. Für das Gießen waren acht Fachkräfte im Einsatz. Später spachtelten bis zu vier Handwerker gleichzeitig den Boden. Ergänzend wurden Dehnungsfugen mit Schlüterschienen ausgebildet. „Die Herausforderung war, die Nassspachtelung beim Pandomo Loft® zu gewährleisten. Deshalb haben wir besondere Belüftungssysteme eingesetzt“, berichtet Ulf Schwarze. Auch hier kam es wieder auf Genauigkeit an: Denn es sollten Bodenlampen plan mit der Fläche eingearbeitet werden.

Loft-Böden für Gewerberäume und private Wohnbereiche
Wegen seiner festen, extrem widerstandsfähigen Struktur wird Pandomo® Loft gerne für besonders stark beanspruchte Bodenflächen eingesetzt, zum Beispiel in Ladenlokalen, Cafes, Eingangshallen oder Ausstellungsräumen. „Aber gerade auch in modernen Wohnräumen überzeugt der Boden mit seiner unverwechselbaren Note – wie hier im Dreieck-Haus“, erklärt Ardex-Gebietsleiter Bernd Roosen.

Zunächst grundierten die Fachkräfte von Ulf Schwarze den Untergrund und sandeten ihn mit PANDOMO® HG Hartkornsand ab. Danach galt es, die Spachtelmasse PANDOMO® K2 aufzutragen. Der schnell trocknende Dünnschichtspachtel PANDOMO® K2 ist besonders spannungsarm und zeichnet sich durch eine hohe Oberflächenfestigkeit aus. „Das Produkt ist deshalb ebenfalls für den repräsentativen gewerblichen Bereich genauso wie für moderne Wohnräume geeignet“, so Roosen. Durch einen zweiten Auftrag auf die noch frische PANDOMO® Loft-Fläche erzielten die Handwerker aus Moers schließlich ein eher ruhiges, ebenes Oberflächendekor, das besonders gut zum großflächigen Loft-Boden im Krefelder Dreieck-Haus passt.

Danach imprägnierten die Boden-Profis die Oberfläche zweimal mit PANDOMO® SP-SL Steinöl. Das Öl wurde eigens zum Schutz von eingefärbten und polierten Oberflächen entwickelt. Abschließend wurde der Boden mit Porenfüller grundiert und erhielt mit dem zweifach aufgetragenen Seidenglanz-Siegel PANDOMO® SP-GS eine Schutzversiegelung, die den modernen, puristischen Charakter des Loft-Bodens in der Seidenstadt Krefeld zusätzlich betont.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit mehr als 60 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex Gruppe beschäftigt heute über 2.500 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit ihren 13 großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 650 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
Janin.Dorloff@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/viereck-auf-dreieck-eleganter-bodenmix-fachgerecht-ausgefuehrt-mit-ardex-produkten/

ARDEX App 3.0: neue Navigatoren für die einfache Produktauswahl

Erfolgreiche App weiterentwickelt

ARDEX App 3.0: neue Navigatoren für die einfache Produktauswahl

Witten, 14. Juli 2016. Mit wenigen Klicks zum richtigen Produkt: Ardex hat seine erfolgreiche App weiterentwickelt. Neben dem bestehenden Fugennavigator gibt es ab sofort drei weitere neue Navigatoren – für Bodenbelagsklebstoffe, Wandspachtelmassen und emissionsarme Produkte.

Die Praxis im Handel und auf der Baustelle ändert sich. Ardex bringt Informationen deshalb zeit- und mediengerecht dahin, wo sie gebraucht werden – offenbar mit Erfolg. „Unsere App ist inzwischen bereits mehr als 18.000-mal heruntergeladen worden und damit eine der beliebtesten der Branche“, sagt Dr. Markus Stolper, Marketing- und Vertriebsleiter Deutschland bei Ardex. Dazu tragen vor allem die praxisorientierten Anwendungen wie der Verbrauchsrechner, Materiallisten zu einzelnen Gewerken oder auch die Händler- und Außendienstsuche bei. Zudem finden Verarbeiter auch direkt auf der Baustelle schnell sämtliche Informationen zu Produkten und zur Verarbeitung. Falls gewünscht, auch per Scan des EAN-Codes.

Bei der aktuellen Weiterentwicklung ging es dem Wittener Unternehmen darum, den Nutzen der App für den Anwender noch größer zu machen, etwa durch die neuen Navigatoren. Konkret bedeutet das: In den Bereichen Fugen, Klebstoffe und Wandspachtelmassen können Nutzer je nach Thema Anwendungsbereiche, Untergründe oder verarbeitete Materialien angeben und bekommen nach wenigen Klicks die richtige Produktempfehlung.

Wichtiges Thema: schadstoffarme Produkte
Eine zentrale Rolle spielt bei der neuen App zudem das Thema emissionsarme Produkte. Denn allein in Deutschland bietet der Baustoffhersteller Ardex bereits mehr als 100 Produkte an, die von der Gemeinschaft EmissionskontroIlierte Verlegewerkstoffe (GEV) als besonders emissionsarm zertifiziert wurden. „Mit dem Schnellzugriff können Verarbeiter emissionsarme Bauprodukte schnell finden und auswählen. Handwerksbetrieben hilft das zum Beispiel bei öffentlichen Ausschreibungen“, erklärt Stolper.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit mehr als 60 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex Gruppe beschäftigt heute über 2.500 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit ihren 13 großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 650 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
Janin.Dorloff@ardex.de
www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ardex-app-3-0-neue-navigatoren-fuer-die-einfache-produktauswahl/

Neues Einkaufserlebnis in Görlitz: Fliesen Lehmann vertraut auf Ardex-Produkte

Durchdachter Komplettaufbau

Neues Einkaufserlebnis in Görlitz: Fliesen Lehmann vertraut auf Ardex-Produkte

Witten, 19. April 2016. Großzügige Ausstellungsräume, „Flüstersofas“ für ungestörte Gespräche und ein VIP-Raum für Kundenveranstaltungen: Fliesen Lehmann hat seinen Neubau im sächsischen Görlitz ganz auf die professionelle Beratung seiner Kunden ausgerichtet und dafür die größte Investition der Firmengeschichte getätigt. Der Raumgestaltungsprofi präsentiert sein Sortiment rund um Fliesen, Naturstein und Bäder seit Mai 2015 auf circa 1.100 Quadratmetern. In den neuen Räumlichkeiten ließ Firmenchef Steffen Lehmann großformatige Feinsteinzeugfliesen in Betonoptik verlegen – auf Ardex-Produkten.

Der Fachmarkt im Dreiländereck zwischen Deutschland, Polen und Tschechien ist für Fliesen Lehmann der erste Neubau der Firmengeschichte. Geschäftsführer Steffen Lehmann nutzte die Gelegenheit, um seine Vorstellungen von der optimalen Kundenberatung zu verwirklichen: besonders großzügige Ausstellungsräume mit optimalen Lichtverhältnissen, Rückzugsmöglichkeiten und Collagetischen. Hinzu kommt eine topmoderne technische Ausstattung. So können die Berater beispielsweise 3D-Anwendungen nutzen. „Wir wollen die Materialien so zeigen, dass die Kunden sie sich gut vorstellen können“, erklärt Steffen Lehmann.

Selbst das Farbkonzept ordnet sich dem Wunsch nach optimaler Beratung unter. „Bei uns sollen in erster Linie die Produkte zur Geltung kommen“, sagt Steffen Lehmann. Deshalb hat er sich für 80 x 80 cm große Feinsteinzeugfliesen mit minimalistischer Betonoptik als Bodenbelag entschieden. Die Herausforderung bei der Verlegung: Der Firmenchef wollte es sich offen halten, den Belag zu einem späteren Zeitpunkt auszutauschen. „Wir haben mit verschiedenen Anbietern gesprochen. Dabei hat uns das Komplettsystem von Ardex überzeugt, zumal wir ja langjähriger Ardex-Premium-Partner sind“, so Lehmann. Gemeinsam mit Ardex-Gebietsleiter Andreas Dombert legte er den genauen Aufbau fest. Die Verarbeitung übernahm der Bautzener Fliesenlegerbetrieb von Mike Hauschild, der langjährige Erfahrung beim Verlegen hochwertiger Beläge im Ladenbau mitbringt und Ardex-Premium-Verarbeiter ist.

Flexibler Komplettaufbau
Ausgangspunkt für den Aufbau ist ARDEX DS 20. Das Besondere an dem Entkopplungsvlies ist seine Wiederaufnahmefunktion. „Gerade im Ladenbau macht es Sinn, den Bodenbelag so zu planen, dass er nach einigen Jahren ausgewechselt werden kann, etwa wenn sich der Zeitgeschmack ändert“, sagt Ardex-Fachberater Andreas Dombert. Eine weitere Herausforderung bei der Ausführung waren die großformatigen Platten. „Durch den geringen Fugenanteil entstehen deutlich mehr Spannungen als bei kleinen Formaten, und diese Spannungen müssen abgebaut werden, um Schäden vorzubeugen.“ Auch hierfür ist ARDEX DS 20 die richtige Lösung: Das Vlies entkoppelt den Untergrund vom Belag und mindert so Spannungen.

Unter dem Entkopplungsvlies trug der Verarbeitungsbetrieb zunächst die Haft- und Grundierdispersion ARDEX P 51 auf dem Estrich auf. Diese dient als Haftbrücke und verhindert als Porenverschluss das Wegschlagen des Anmachwassers in den Untergrund. Sie garantiert somit eine möglichst lange Verarbeitungs- und Verlaufszeit der Bodenspachtelmasse.

Im Anschluss kam die Bodenspachtelmasse ARDEX K 39 zum Einsatz. „Gerade bei Großformaten ist es extrem wichtig, dass die Verlegefläche glatt und eben ist“, so Andreas Dombert. ARDEX K 39 verläuft gut und verfügt über hervorragende Selbstglättungseigenschaften mit langer Verlaufzeit. Die bereits angezogene Masse kann mit Glättkelle oder Stachelwalze wieder aktiviert werden und fließt ineinander – ganz ohne sichtbare Ansätze von Kellenschlägen. „Diesen Effekt kann sich der Handwerker rund 40 Minuten lang zunutze machen. ARDEX K 39 ist somit die ideale Sommer- und Ein-Mann-Spachtelmasse.“

Das Entkopplungsvlies wurde auf dem Untergrund verklebt. Dafür verwendete der Verarbeitungsbetrieb ARDEX X 78. Mit diesem Flexkleber wurden später auch die Feinsteinzeug-Platten verklebt. „ARDEX X 78 kompensiert Scherspannungen, verbessert Haftfestigkeiten und reduziert Verformungskräfte. Dadurch ist das Produkt ideal für die von Steffen Lehmann ausgesuchten Beläge“, so Andreas Dombert von Ardex. Dasselbe gilt für den ARDEX G8S Fugenmörtel. „Dieser kann für Fugenbreiten zwischen 1 und 6 mm verwendet werden und ist besonders flexibel, zudem wasser- und schmutzabweisend.“ Durch die feine Fugenoptik passt es gut zu Großformaten. Gleichzeitig sind Flankenhaftung und Festigkeit besonders gut.

Großzügige Optik
Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die betonfarbenen Großformate lassen die neuen Verkaufsräume von Fliesen Lehmann hell und großzügig wirken, ohne sich zu sehr in den Vordergrund zu drängen. Und Bauherr Lehmann ist mehr als zufrieden. „Für mich war es wichtig, dass wir beim Bodenbelag flexibel sind – wer weiß schon, wo sich Trends hin entwickeln. Und das haben wir zusammen mit Ardex bestens umgesetzt.“

Zu den Ardex-Presseinformationen:
http://www.ardex.de/nc/ardex/news.htm

Bildmaterial zum Download:
www.ardex.de/presse/fliesenlehmann

Ardex auf Facebook:
https://www.facebook.com/ardexDE

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit mehr als 60 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex Gruppe beschäftigt heute über 2.500 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit ihren 13 großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 650 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
Janin.Dorloff@ardex.de
www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neues-einkaufserlebnis-in-goerlitz-fliesen-lehmann-vertraut-auf-ardex-produkte/

Fach- und Verkaufswissen Hand in Hand: ARDEXacademy startet neue Seminarreihe

Beginn der Seminare: April 2016

Fach- und Verkaufswissen Hand in Hand: ARDEXacademy startet neue Seminarreihe

Witten, 5. April 2016. Moderne Bodenbeläge, Naturstein und Superformate auf der einen Seite, Baurecht, Marketing oder Kalkulation auf der anderen: Die Seminare der ARDEXacademy kombinieren die in der Baustoffbranche zentralen Bereiche Technik und Betriebsführung. Hochkarätige externe Fachleute unterstützen das Team der ARDEXacademy bei der Umsetzung des wegweisenden Konzepts. Interessierte Handwerker, Händler sowie Architekten und Planer können sich ab sofort für die neuen Seminare anmelden.

Weiterbildung wird auch im Handwerk immer wichtiger, denn Produkte und Baustellenpraxis verändern sich ständig. Der Baustoffhersteller Ardex aus Witten bietet bereits seit vielen Jahren hochwertige Seminare an – und geht dabei seit 2015 neue Wege: Die ARDEXacademy kombiniert technische Fragen und kaufmännische Themen. So verknüpfen die Trainer der ARDEXacademy Informationen über die hochwertigen bauchemischen Produkte von Ardex mit wichtigen Kenntnissen zur Kalkulation oder zum Baurecht. „Die neue Ausrichtung unseres Seminarprogramms hat sich bewährt“, sagt Dr. Ulrich Dahlhoff, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Ardex. „Auf diese Weise bilden wir die technischen und wirtschaftlichen Veränderungen im Handwerk ab.“

Das neue Seminarprogramm der ARDEXacademy ist ab sofort verfügbar. Die Seminarreihe startet am 7. April mit dem Thema „Auf der sicheren Seite mit modernen Bodenbelägen und Parkett“. Die Trainer Martin Kupka und Daniel Langholz vermitteln dabei praktische Tipps und Tricks, der renommierte Professor Jürgen Ulrich führt die Seminarteilnehmer in die Grundlagen des Baurechts ein. Weitere namhafte externe Referenten der ARDEXacademy sind der Unternehmenstrainer Christian Uth oder Experten der Ardex-Partner Gutjahr und Lithofin.

Wichtige Neuerung: Die fliesenbezogenen Seminare sind Teil des Qualifizierungsprogramms „Zert-Fliese“ vom Fachverband Fliesen und Naturstein. Teilnehmer bekommen dafür 100 Punkte gutgeschrieben. Zudem ist das Seminar „Auf der sicheren Seite mit modernen Bodenbelägen und Parkett“ als Fortbildung bei der Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern mit 5,5 Fortbildungsstunden anerkannt.

Alle Informationen zu den Seminaren finden Verarbeiter unter www.ardex.de/seminare Hier können sie sich auch direkt anmelden. Die Schulungen finden in den bundesweiten Schulungszentren der ARDEXacademy statt.

Zu den Ardex-Presseinformationen:
http://www.ardex.de/nc/ardex/news.htm

Bildmaterial zum Download:
www.ardex.de/presse/seminare2016

Ardex auf Facebook:
https://www.facebook.com/ardexDE

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit mehr als 60 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex Gruppe beschäftigt heute über 2.400 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit ihren 13 großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 610 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
Janin.Dorloff@ardex.de
www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fach-und-verkaufswissen-hand-in-hand-ardexacademy-startet-neue-seminarreihe/

Fast von alleine: Ardex bringt die erste einkomponentige selbstverlaufende Abdichtung weltweit auf den Markt

ARDEX S8 FLOW / ARDEX S7 PLUS

Fast von alleine: Ardex bringt die erste einkomponentige selbstverlaufende Abdichtung weltweit auf den Markt

Witten, 22. März 2016. Weltneuheit aus Witten: Ardex hat mit ARDEX S8 FLOW die erste selbstverlaufende einkomponentige Abdichtung entwickelt. Verarbeiter können sie bequem im Stehen auftragen – durch die guten Verlaufs- und Glätteigenschaften geht das schnell und einfach. Zudem kann die neue Abdichtung bis zu einer Schichtstärke von 5 mm eingesetzt werden und dabei leichte Unebenheiten direkt mit ausgleichen. „Mit ARDEX S8 FLOW erzielen Verarbeiter nicht nur perfekte Ergebnisse, sondern sie sparen im Vergleich zu herkömmlichen Abdichtungen auch bis zu 50 Prozent der Verarbeitungszeit“, sagt Sven Brändlein, Leiter Anwendungstechnik Fliese/Bau.

ARDEX S8 FLOW kann als Abdichtung unter Fliesen und Platten auf Bodenflächen im Innen- und Außenbereich sowie in Schwimmbecken verwendet werden. Auch Gefälleflächen bis zu 3 Prozent können problemlos abgedichtet werden. Ideal ist die Produktneuheit für größere Flächen, weil sie über hervorragende Verlaufs- und Glätteigenschaften verfügt und sich bequem im Stehen verarbeiten lässt. Aber auch verwinkelte Flächen können so einfach und schnell abgedichtet werden. „Bei der Entwicklung war uns besonders wichtig, das Produkt für den Verarbeiter so komfortabel wie möglich zu machen“, so Brändlein.

Dazu gehört auch, dass die Abdichtung auf nahezu allen Untergründen ohne Grundierung einsetzbar und bereits nach drei bis vier Stunden begehbar und überarbeitbar ist. Weitere Vorteile: ARDEX S8 FLOW verläuft lange und gleicht kleine Unebenheiten direkt mit aus. Daher lassen sich schnell und komfortabel perfekte Ergebnisse erzielen und gegenüber einer herkömmlichen Abdichtung bis zu 50 Prozent Zeit sparen.

Abdichtung verbessert: ARDEX S7 PLUS
Zusätzlich hat Ardex die erfolgreiche Dichtschlämme ARDEX S7 optimiert. „Wir haben die Standfestigkeit verbessert und die Konsistenz noch geschmeidiger gemacht. Hinzu kommt die Faserarmierung. ARDEX S7 PLUS ist jetzt bis 5 bar druckwasserdicht“, erklärt Sven Brändlein die Neuheiten. Die Abdichtung kann sowohl für Wand- als auch für Bodenflächen im Innen- und Außenbereich verwendet werden.

ARDEX S8 FLOW im Überblick:
– ARDEX S8 FLOW ist die erste einkomponentige selbstverlaufende Abdichtung weltweit. Sie kann im Innen- und Außenbereich unter Fliesen und Platten eingesetzt werden – auf nahezu allen Untergründen ohne Grundierung.
– Die Abdichtung kann bequem im Stehen verarbeitet werden und verfügt über hervorragende Verlaufs- und Glätteigenschaften.
– ARDEX S8 FLOW kann bis zu einer Schichtstärke von 5 mm aufgetragen werden und gleicht kleine Unebenheiten aus.
– Gefälleflächen bis 3 Prozent können abgedichtet werden.
– Weitere Eigenschaften: druckwasserdicht bis 5 bar, geruchsneutral, rissüberbrückend und dampfdiffusionsoffen.
– ARDEX S8 FLOW ist nach 3 bis 4 Stunden begehbar und überarbeitbar

ARDEX S7 PLUS im Überblick:
– ARDEX S7 PLUS ist eine flexible Dichtschlämme für Wände und Boden im Innen- und Außenbereich sowie für Schwimmbäder.
– Das Produkt ist faserverstärkt und dadurch rissüberbrückend.
– Die Dichtschlämme ist streich- und spachtelfähig. Sie verfügt über eine geschmeidige Konsistenz und lässt sich sehr gut glätten.
– Ein weiteres Plus ist die hohe Standfestigkeit.
– Zusätzlich ist ARDEX S7 PLUS druckwasserdicht bis 5 bar.

Zu den Ardex-Presseinformationen:
http://www.ardex.de/nc/ardex/news.htm

Bildmaterial zum Download:
www.ardex.de/presse/s8s7

Ardex auf Facebook:
https://www.facebook.com/ardexDE

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit mehr als 60 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex Gruppe beschäftigt heute über 2.400 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit ihren 13 großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 610 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
Janin.Dorloff@ardex.de
www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fast-von-alleine-ardex-bringt-die-erste-einkomponentige-selbstverlaufende-abdichtung-weltweit-auf-den-markt/

Starkes Trio gegen Schäden: Partnerschaft der Qualitätshersteller Gutjahr, Ardex und Marazzi

Langanhaltend schöne Keramikbeläge im Außenbereich

Starkes Trio gegen Schäden: Partnerschaft der Qualitätshersteller Gutjahr, Ardex und Marazzi

Bickenbach/Bergstraße, 17. März 2016. Neue Farben, hochwertige Oberflächen und nahezu grenzenlose Formatgrößen: Längst haben großformatige Keramikbeläge Balkone und Terrassen erobert. Doch die Freude kann von kurzer Dauer sein, wenn die richtige Unterkonstruktion fehlt – Schäden und Reklamationen sind die Folge. Damit Verarbeiter auf der sicheren Seite sind, bieten der Keramikfliesen-Hersteller Marazzi, der Baustoffhersteller Ardex und der Entwässerungsspezialist Gutjahr jetzt gemeinsam Komplettlösungen.

Die gemeinsamen Lösungen zielen darauf, typische Schadensbilder und Reklamationsfälle zuverlässig auszuschalten. Dazu gehören etwa Frostschäden, wackelnde Platten oder Unkraut in den Fugen. „Wir bieten Fachhandwerkern gemeinsam aufeinander abgestimmte Komplettlösungen – damit die Kunden lange Freude an ihrem Außenbereich haben“, sagt Gutjahr-Geschäftsführer Ralph Johann. Diese Lösungen haben die drei Qualitätsanbieter in einer Broschüre zusammengefasst.

Auf den Unterbau kommt es an
Keramikelemente selbst sind zwar frostbeständig, aber auch hier ist eine effektive Entwässerung entscheidend für die langfristige Schadensfreiheit. „Eine Verlegung allein in Kies, Splitt oder auf Drainmörtel führt langfristig fast unweigerlich zu Schäden“, so Ralph Johann. Denn Sickerwasser gelangt über die Fugen in die Belagskonstruktion. Um Schäden zu verhindern, muss das Sickerwasser gezielt abgeführt werden. Gutjahr bietet auf die verschiedenen Verlegearten und Einsatzbereiche abgestimmte Lösungen. So verhindert etwa bei fester Verlegung die kapillarbrechende Flächendrainage AquaDrain EK, dass Stauwasser auf der Abdichtung in den Drainmörtel aufsteigen kann. Das schützt vor stauwasserbedingten Frostschäden und Ausblühungen.

Bei einer losen Verlegung im Kies- oder Splittbett schützt die kapillarpassive Flächendrainage AquaDrain T+ vor Stauwasser auf der Abdichtung – und gleichzeitig vor Belagsunebenheiten und Verunkrautungen Das Fugenkreuz AquaDrain FF sorgt für fixierte Beläge und gleichmäßig schmale Fugen.

Eine Kombination aus fester und loser Verlegung ist das TerraMaxx PF-Verfahren von Gutjahr. Auf der Flächendrainage AquaDrain T+ werden die Beläge mit einer speziellen Fixiermasse punktuell verklebt. Durch diese Fixierung bekommt der Belag den Charakter einer fest verlegten Fläche. Im Gegensatz zu konventionellen aufgestelzten Belägen können bei diesem System die Fugen mit dem Spezial-Fugenfüllstoff MorTec SOFT geschlossen ausgebildet werden. Das sorgt zusätzlich für eine hochwertigere Optik und verhindert die bei offenfugig verlegten Belägen typischen Versottungen auf der Abdichtung.

Die Broschüre „Die sichere Verlegung von Keramikelementen“ können Interessierte unter www.gutjahr.com/partnerbroschuere herunterladen oder per Email an marketing@gutjahr.com bestellen.

Alle Presseunterlagen zum Download unter
http://www.gutjahr.com/partner

Gutjahr auf Facebook:
http://www.facebook.com/gutjahr.systemtechnik

Anmeldung zum Gutjahr-Newsletter:
http://www.gutjahr.com/servicekontakt/newsletter/

Gutjahr Systemtechnik mit Sitz in Bickenbach/Bergstraße (Hessen) entwickelt seit mehr als 25 Jahren Komplettlösungen für die sichere Entwässerung, Entlüftung und Entkopplung von Belägen – auf Balkonen, Terrassen und Außentreppen ebenso wie im Innenbereich und an Fassaden. Herzstück der Systeme sind Drainage- und Entkopplungsmatten. Passende Drainroste, Randprofile und Rinnen sowie Abdichtungen und Mörtelsysteme ergänzen die Produktpalette. Mittlerweile werden die Produkte von Gutjahr in einer Vielzahl europäischer Länder eingesetzt. Zudem hat das Unternehmen bereits mehrere Innovationspreise erhalten und wurde 2012 als Top 100-Unternehmen ausgezeichnet.

Firmenkontakt
Gutjahr Systemtechnik GmbH
Silke Ponfick
Philipp-Reis-Straße 5-7
64404 Bickenbach/Bergstraße
06257/9306-37
info@gutjahr.com
http://www.gutjahr.com

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/starkes-trio-gegen-schaeden-partnerschaft-der-qualitaetshersteller-gutjahr-ardex-und-marazzi/

Bei jedem Wetter: Flexkleber von Ardex setzt neuen Maßstab bei Arbeiten im Außenbereich

ARDEX X 90 OUTDOOR

Bei jedem Wetter: Flexkleber von Ardex setzt neuen Maßstab bei Arbeiten im Außenbereich

ARDEX X 90 OUTDOOR Flexkleber

Witten, 8. März 2016. Sonnenschein, Regen, Kälte: Wetterkapriolen machen die Arbeiten im Außenbereich oft zu einer Zitterpartie. Deshalb hat Ardex einen neuen zementären Flexkleber entwickelt, der Verarbeitern bei normalen und schwierigen Wetterbedingungen Sicherheit im Außenbereich bietet. Der ARDEX X 90 OUTDOOR MicroteC3 Flexkleber ist mit der sogenannten Weather Proof Technology ausgestattet. Dadurch hat er eine hohe Anfangshaftung – und ist so für niedrige Temperaturen ab 5 Grad genauso geeignet wie für hohe Temperaturen. Zudem ist der Kleber nach zwei Stunden beständig gegen Schlagregen.

Der neue ARDEX X 90 OUTDOOR ist der ideale Flexkleber für Balkone und Terrassen. „Das Produkt ist so konzipiert, dass es bei allen Temperaturen und Wetterlagen funktioniert“, sagt Sven Brändlein, Leiter Anwendungstechnik Fliese/Bau bei Ardex. „Aber der wichtigste Vorteil für Verarbeiter ist, dass sie damit auch bei niedrigen Temperaturen Fliesen und Platten im Außenbereich verlegen können. Bislang mussten sie warten, bis es warm genug ist. Doch gerade im Frühjahr und Herbst – wenn die meisten Terrassen und Balkone gemacht werden – spielen die niedrigen Temperaturen in der Nacht eine entscheidende Rolle.“

Dabei behält ARDEX X 90 OUTDOOR immer alle Eigenschaften eines schnellen Flexklebers bei. Die neue Weather Proof Technology sorgt für eine kurze Abbindephase auch bei niedrigen Temperaturen, für eine schnelle Verbundsicherheit und eine besonders hohe Frost-Tau-Wechselbeständigkeit. Diese wird durch die neue MICROTEC3-Technologie erreicht. Die C2-Frost-Tau-Wechsel-Anforderungen nach EN 12004 werden so um ein Vielfaches übertroffen.

Doch auch hohe Temperaturen und Regen können dem neuen Flexkleber nichts anhaben. „Wenn es sehr warm ist, werden die meisten Schnellkleber noch schneller, die Verarbeitungszeit verkürzt sich dramatisch und die Gefahr von Schäden steigt. ARDEX X 90 OUTDOOR kann selbst bei größter Hitze sehr lange verarbeitet werden“, so Brändlein. Hinzu kommt: Schlagregen kann dem Flexkleber bereits nach zwei Stunden nichts mehr anhaben. „Das bedeutet, dass ein plötzlicher Regenschauer die Bestandteile nicht mehr ausschwemmen kann, der Haftverbund wird nicht geschwächt.“

ARDEX X 90 OUTDOOR MicroteC3 Flexkleber im Überblick:
– ARDEX X 90 OUTDOOR ist ein zementärer Flexkleber, der sowohl bei niedrigen als auch bei hohen Temperaturen verarbeitet werden kann. Selbst bei Hitze ist die Verarbeitungszeit für einen Schnellkleber lang.
– Der Verlegemörtel bindet schnell ab – auch bei niedrigen Temperaturen.
– Nach rund zwei Stunden ist er beständig gegen Schlagregen, nach drei Stunden begehbar.
– ARDEX X 90 OUTDOOR verfügt über eine hohe Frost-Tau-Wechselbeständigkeit – die die Anforderungen nach DIN 12004 um ein Vielfaches übertrifft.
– Die vollsatte Einbettung ist ohne Fließbettverhalten möglich.
– Die Konsistenz ist je nach Wunsch variabel einstellbar.
– ARDEX X 90 OUTDOOR ist für dünnschichtige Drainage- und Entkopplungsmatten geeignet.

Zu den Ardex-Presseinformationen:
http://www.ardex.de/nc/ardex/news.htm

Bildmaterial zum Download:
http://www.ardex.de/presse/x90

Ardex auf Facebook:
https://www.facebook.com/ardexDE

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit mehr als 60 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex Gruppe beschäftigt heute über 2.400 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit ihren 13 großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 610 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
Janin.Dorloff@ardex.de
www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bei-jedem-wetter-flexkleber-von-ardex-setzt-neuen-massstab-bei-arbeiten-im-aussenbereich/