So geht Home-Office

ARAG Experten haben praktische Tipps, wie die Arbeit im Home-Office gelingt Kühlschrank, Fernseher, Lieblingsbuch, Couch, Balkon – die Verlockungen zu Hause sind groß für jeden Arbeitnehmer, der im Home-Office arbeitet. Das Arbeiten am heimischen Küchentisch kann zu einer echten Herausforderung werden. Selbst Fensterputzen, Bodenwischen oder Aufräumen werden zum attraktiven Zeitvertreib. Doch es gibt einige Grundregeln, mit denen ein strukturierter Arbeitstag auch zu Hause gelingt. Die ARAG Experten haben im Folgenden einige Tipps. Tisch statt Bett Schlafen und Arbeiten sind nicht unbedingt kompatibel. Ebenso wenig gehört der Arbeitsalltag bei den meisten Berufen ins Bett. Daher sollten Arbeitnehmer im Home-Office dafür sorgen,…

Grenzen verschwimmen: Umfrage ermittelt die größten Corona-Auswirkungen auf den Arbeitsalltag

Trainerin und Transferdesignerin Eva-Maria Kraus analysiert Veränderungen und zeigt auf, was Unternehmen aus der Krise mitnehmen sollten

Grenzen verschwimmen: Umfrage ermittelt die größten Corona-Auswirkungen auf den Arbeitsalltag

Eva-Maria Kraus, Trainerin, Transferdesignerin und Geschäftsführerin NEWVIEW

Eva-Maria Kraus, Wiener Trainerin und Geschäftsführerin von NEWVIEW, wollte es genau wissen: Sie hat im Rahmen einer explorativen Umfrage untersucht, wie sich die Corona-Krise auf unseren Arbeitsalltag auswirkt. Das deutlichste Ergebnis der „Corona Perspektiven“: Arbeitnehmer fühlen sich gestresst und am Rande der Belastungsgrenze, da eine Trennung von Berufs- und Privatleben kaum noch möglich ist. Zum Zusatzaufwand durch Telefonate und Videokonferenzen kommen Kinderbetreuung, Home Schooling und fehlender Freizeitausgleich. Für Kraus steht jedoch fest: Auch wenn es erst einmal negativ klingt, ergeben sich aus der aktuellen Situation für Unternehmen wertvolle Chancen, ihre Zusammenarbeit neu zu gestalten und so eine erfolgreiche Unternehmenszukunft anzusteuern.

Der Corona-Virus hält uns seit Wochen im Bann – ein Ende ist noch nicht in Sicht. Wie gehen Unternehmen mit der aktuellen Situation um? Eva-Maria Kraus, Geschäftsführerin des Trainingsunternehmens NEWVIEW und zweifache Gewinnerin des Europäischen Trainingspreises in Gold, hat nachgehakt. Rund 80 Teilnehmer aus den verschiedensten Bereichen beteiligten sich an der Blitzstudie, in deren Fokus Themen wie Arbeitsbelastung, Sicherheitsgefühl am Arbeitsplatz, soziale Nähe zu und Informationsaustausch mit Kollegen, Team und Führungskraft oder auch Wertschätzung standen. Die Antworten der Teilnehmer bilden ein breites Spektrum zwischen eher negativen und sehr positiven Erfahrungen ab. Für Eva-Maria Kraus liegen die Unterschiede vor allem in der Unternehmenskultur begründet: „Wenn uns Corona eins gezeigt hat, dann, dass MITEINANDER der erfolgreichste Weg ist. Mitarbeiter von Unternehmen, in denen klare Kommunikation, Informationsaustausch und Wertschätzung schon vor der Krise Mangelware waren, haben häufig schlechte Erfahrungen angegeben wie Distanz, Überforderung und lückenhafter Informationsfluss.“

Perfekt wird es sicherlich nirgendwo laufen, denn dafür kam die Krise viel zu plötzlich und ohne große Vorwarnung über uns, so Kraus. Entscheidend sei jetzt, wenn alle wieder an ihre gewohnten Arbeitsplätze zurückkehren, das Geschehene gemeinsam aufzuarbeiten und daraus zu lernen. Welche Fehler wurden begangen? Wir war der Umgang damit? Ist „Team“ ein echter Wert im Unternehmen oder ist es verstärkt zu Silodenken und spürbaren Rissen in der Zusammenarbeit gekommen? So kann die Krise zu einer großen Chance werden, um gemeinsam an der Unternehmenskultur zu arbeiten und neue Wege zu gestalten. Hierbei bietet Eva-Maria Kraus gemeinsam mit ihrem Team Unternehmen ebenfalls Hilfestellung an in Form des Lehrgangs „Train the Gamechanger“, der darauf abzielt, ein gemeinsames, abteilungsübergreifendes Lernen und Führen möglich zu machen.

Die vollständige Auswertung der Umfrage können Sie per E-Mail hier anfordern: eva-maria.kraus(at)newview.at, mehr Informationen zum Lehrgang „Train the Gamechanger“ finden Sie hier.

Das Unternehmen NEWVIEW mit Sitz in Wien wird von Eva-Maria Kraus, die als selbstständige Trainerin und zertifizierte Transferdesignerin, Planspiel-, Simulations- und DiSG®-Trainerin aktiv ist, als Ein-Personen-Unternehmen geführt. Bis 2010 war Eva-Maria Kraus als Etat Direktorin in Österreichs bedeutendsten Werbeagenturen tätig, im Anschluss arbeitete sie mehrere Jahre bei Österreichs führendem Telekommunikationsanbieter als Trainerin mit den Schwerpunkten Führungskräfte- und Persönlichkeitsentwicklung sowie als Projektleiterin für Personalentwicklungsmaßnahmen. Als Dozentin für Präsentationstechnik an der Werbeakademie Wien sowie als Vortragende in Fachausbildungen weitete sie in der Folge ihr Leistungsspektrum aus. Die Kernkompetenzen von Eva-Maria Kraus liegen in den Fachbereichen Expertenausbildung, Leadership und Führungskräfteentwicklung sowie Karenz/Wiedereinstieg, Planspiel-Seminare und Simulationstrainings zu den Themen Leadership, Führung, Kommunikation und Team. NEWVIEW ist außerdem eine ISO-zertifizierte Ausbildungsorganisation für den Bereich „FachtrainerIn“ und „operative Führungskraft“. www.newview.at

Firmenkontakt
NewView – personality development and training
Eva-Maria Kraus
Furtwänglerplatz 44A
1130 Wien
+43 (0)699 10 30 5678
Eva-Maria.Kraus@newview.at
http://www.newview.at

Pressekontakt
PS:PR Agentur für Public Relations GmbH
Laura Krüppel
Grimmelshausenstr. 25
50996 Köln
+49 221 77 88 98-0
office@pspr.de
http://www.pspr.de

FIT IM (BÜRO)ALLTAG

KETTLER 2019: OFFICE TRACK & OFFICE ERGO KETTLER MOVE@WORK: OFFICE TRACK & OFFICE ERGO (Bildquelle: KETTLER) Körperliche Bewegung wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus, das ist zunächst einmal nichts Neues. Dennoch gelingt es nicht immer ausreichend Bewegung in den Alltag zu integrieren, vor allem nicht bei einem Bürojob. Laut einer Studie der Deutschen Gesetzlichen Krankenkassen (DKV) sitzen deutsche Arbeitnehmer 7,5 Stunden am Tag – damit ist jetzt Schluss! Bye, bye Mittagsmüdigkeit, Verspannungen oder Rückenschmerzen: Mit der MOVE@WORK Serie von KETTLER eröffnen sich völlig neue Dimensionen im bewegungsarmen Büroalltag. Das OFFICE TRACK und das OFFICE ERGO integrieren die beiden Komponenten…

Kunden- und Mitarbeiterbegeisterung erreichen und vermitteln

Umberta Andrea Simonis und Thomas Issler zeigen beim Internet-Marketing-Tag im Handwerk wie es geht Umberta Andrea Simonis und Thomas Issler Nur wenn ein Unternehmen attraktiv für seine Mitarbeiter ist, kann es seine Kunden begeistern und langfristig wachsen. Unternehmen mit Ausstrahlung ziehen automatisch passende Mitarbeiter und Kunden an. Der Aufbau eines passenden Firmenimages ist deshalb für einen Handwerksbetrieb heute von entscheidender Bedeutung. Nach innen wie nach außen, online wie offline. Wie man Kunden- und Mitarbeiterbegeisterung erreicht, diese täglich im Arbeitsalltag konkret lebt und durch den Einsatz von Internet und sozialen Medien nach Außen trägt und damit verstärkt, zeigen Umberta Andrea Simonis…

Beim Zukunftstag schon heute an morgen denken

Schüler schnuppern ins Arbeitsleben der Wertgarantie Group Hannover, 28. April 2017. Wenn Schüler die Eltern am Arbeitsplatz besuchen und hinter die Kulissen gucken, dann ist Zukunftstag. Am Donnerstag nutzten acht Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 die Möglichkeit, ein wenig frische Arbeitsluft zu schnuppern und einem Elternteil oder anderem Verwandten über die Schulter zu gucken. Am Aegidientorplatz öffnete die Wertgarantie Group ihre Türen und verschaffte den Schülerinnen und Schülern aus Hannover, Hameln, Wunstorf und Lehrte einmalige Einblicke in den Berufsalltag. Die Organisation übernahmen die Auszubildenden des Unternehmens im ersten Lehrjahr. „Es war viel zu berücksichtigen, viel zu planen…

„Flüssiggas ist Zukunft“ – Flüssiggasversorger PROGAS veranstaltet im Februar und März 2017 kostenlose Seminare für das SHK-Fachhandwerk.

Seit 28 Jahren veranstaltet PROGAS im gesamten Bundesgebiet regelmäßig kostenlose Fachseminare. (Bildquelle: PROGAS) „Flüssiggas ist Zukunft“ – unter diesem Motto veranstaltet das Unternehmen PROGAS im Februar und März 2017 bundesweit 52 Seminare für das Fachhandwerk der Sanitär-, Heizungs- und Klimabranche (SHK). Thematische Schwerpunkte liegen einerseits in der Theorie und Praxis der Technischen Regeln Flüssiggas (TRF 2012), andererseits in der Installation und Prüfung von Flüssiggas-Behälteranlagen. Darüber hinaus werden die Folgen der Energieeinsparverordnung erläutert. „Eine wichtige Säule in unserem Vertriebsmodell bilden Partnerschaften mit mehr als 2.000 Unternehmen der SHK-Branche. Die enge Zusammenarbeit der PROGAS-Experten mit ortsansässigen Fachbetrieben bündelt die Kompetenz und das…

Stresskompetenztraining als aktive Prävention von Burnout

Desiree Schwegler untersucht in Ihrer Bachelorarbeit „Generation Stress. Burnout als Produkt der modernen Arbeitswelt?“ den Zusammenhang zwischen Stress im Job und dem chronischen Erschöpfungssyndrom Burnout. Dabei liegt ihr Fokus darauf, einen aktiven Präventionsansatz im Stresskompetenztraining zu finden. Das Buch ist im August bei Studylab im GRIN Verlag erschienen. „Burnout“ – ein Begriff, der derzeit in aller Munde ist. Er bezeichnet ein üblicherweise berufsbedingtes Erschöpfungssyndrom, das in den letzten Jahren praktisch zur Epidemie geworden ist. Die Symptome sind nicht neu, doch die Verbreitung des Phänomens hat in den letzten 30 Jahren enorm zugenommen. „Generation Stress“ klärt zunächst den gegenwärtigen Kenntnisstand der…

Mit gutem Beispiel voran gehen

Kind und Karriere txn-a. (Bildquelle: Frank Gärtner/Fotolia) txn-a. Der Spagat zwischen Familie und Beruf ist für viele Frauen in Deutschland noch immer eine Herausforderung: Eine Mutter, die ihren Job aufgibt, um als Hausfrau für ihr Kind da zu sein, wird schnell als altmodisch und nicht emanzipiert abgestempelt. Eine berufstätige Mutter hat mit anderen Vorurteilen zu kämpfen. Sie gilt als karriereorientiert, und durch ihre häufige Abwesenheit leidet angeblich nicht nur die Entwicklung des Kindes, sondern auch dessen schulische Leistung. Aber ist das tatsächlich so? In ihrem Papier „Wie viel Mutter braucht das Kind?“ hat die deutsche Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) im Oktober 2015…

Technologie im Berufsalltag liegt weit hinter der privatverwendeten Technologie zurück – sagen 50 % der Arbeitnehmer in Deutschland

Eine europaweite Umfrage zeigt: Arbeitgeber sind für die nächste Generation schlecht ausgerüstet Infografik – Studie (Bildquelle: @fuze.com) – 50 % der deutschen Arbeitnehmer sagen, dass die vom Arbeitgeber bereitgestellte Technologie unzureichend für den Berufsalltag ist – Nur 5 % der deutschen Jugendlichen würden ein Festnetztelefon nutzen – noch ist das Festnetztelefon im Büro aber weit verbreitet – Für 73 % der deutschen Jugendlichen ist der Einsatz neuester Technologie ein wichtiger Faktor bei der Arbeitsplatzwahl München, 16. März 2016 – Die verwendete Technologie am Arbeitsplatz muss im Vergleich zu den Mobilgeräten, die wir privat nutzen, aufholen. Das finden 62 % der…

Neues Buch: Eine Frage der Selbstachtung

Wie eine Juristin in Bremen gegen Kündigungen und Abmahnungen kämpfte (NL/9982598154) Bremen/Kiel (hh). Es ist wie der Kampf David gegen Goliath und ein Spiegel der Gesellschaft, in der wir leben. In dem soeben erschienenen Buch Eine Frage der Selbstachtung beschreibt die Kieler Juristin Andrea Schulz, wie sie in der Vorstandssitzung einer Kassenärztlichen Vereinigung (KV) eine unzulässige finanzielle Vergünstigung des damaligen Vorstandvizes aufdeckt. In ihrer Funktion als Justitiarin spricht sie die Unregelmäßigkeit an und soll deswegen aus ihrer Position entfernt werden. Doch Andrea Schulz gibt nicht klein bei, sondern kämpft: Um die Wahrheit, um ihre Reputation, um ihre Lebensstellung. Jahrelang leistet…

Neues Buch: Eine Frage der Selbstachtung

Wie eine Juristin in Bremen gegen Kündigungen und Abmahnungen kämpfte Cover des Buchs Eine Frage der Selbstachtung (Bildquelle: BoD-Verlag) Bremen/Kiel (hh). Es ist wie der Kampf David gegen Goliath und ein Spiegel der Gesellschaft, in der wir leben. In dem soeben erschienenen Buch Eine Frage der Selbstachtung beschreibt die Kieler Juristin Andrea Schulz, wie sie in der Vorstandssitzung einer Kassenärztlichen Vereinigung (KV) eine unzulässige finanzielle Vergünstigung des damaligen Vorstandvizes aufdeckt. In ihrer Funktion als Justitiarin spricht sie die Unregelmäßigkeit an – und soll deswegen aus ihrer Position entfernt werden. Doch Andrea Schulz gibt nicht klein bei, sondern kämpft: Um die…

Bei SKIDATA bereits in der Ausbildung Auslandserfahrung sammeln

Lehre bei SKIDATA Schweiz – Praktikum im österreichischen Headquarter Bei SKIDATA bereits in der Ausbildung Auslandserfahrung sammeln Nicht viele Lehrlinge können bereits während ihrer Lehrzeit erste Auslandserfahrung sammeln. Umso mehr freut sich Rahel, Lehrling bei SKIDATA Schweiz, über die Möglichkeit, das Headquarter in Grödig bei Salzburg in Österreich kennenzulernen. Rahel, die bei SKIDATA ihre kaufmännische Ausbildung absolviert, begleitete zwei Wochen lang die österreichischen Kollegen. Während ihres Aufenthalts schätzte sie vor allem die positive Arbeitsatmosphäre und den Teamgeist der Belegschaft. Aber auch fachlich profitiert Rahel von ihrer Zeit in Österreich und nimmt wertvolle Erfahrungen mit in ihre Heimat. Umfassende Einblicke in…

%d Bloggern gefällt das: