Schlagwort: anonym

Selbstjustiz – Darf man sich eigenhändig rächen ?

Anonym Rache nehmen oder Gerichte bemühen ?

Selbstjustiz - Darf man sich eigenhändig rächen ?

Wie Rachenahme zu bewerten ist – darüber gehen die Meinungen auseinander. Die einen lehnen jedwede Form der eigenhändigen Vergeltung ab, legen moralische Maßstäbe an und verweisen auf die Justiz.
Andere sehen kein großes Problem, solange es um die kleinen Dinge im Leben geht und kein wirklicher Schaden verursacht wird.
Und in der Tat: Wer wollte vor den Kadi ziehen, nur weil eine Beleidigung ausgesprochen wurde, oder einem irgendeine Bosheit oder ein Unrecht widerfahren ist? Die Wege bis zum Urteil sind lang, zu Ende schüttelt der Richter den Kopf und sagt, der Kläger habe den Widersacher wirklich bis aufs Blut gereizt und trage somit eine Mitschuld. Fazit: Man bleibt auf einem Teil der Kosten sitzen. Teure Vergeltung !
Nein, Rache muss fix und wirkungsvoll sein, in dem Sinne, dass sie ausdrückt, was man von dem Bösewicht hält. Sie soll ihm zudem die Möglichkeit bieten, über sein Tun nachzudenken und sich ggf. zu korrigieren. Das wäre das beste Ergebnis. Dabei ist absolute Anonymität wichtig. Der Beschenkte ahnt zwar, woher das Rachegeschenkt stammt, darf aber nichts nachweisen können.
Die meisten Streitenden greifen zu unlauteren und strafbaren Mitteln, die in die Kategorie Sachbeschädigung, Beleidigungen oder Rufschädigung fallen. Beliebt sind ferner Internetbestellungen von irgendwelchen Waren, Abos usw. All das hinterlässt Spuren, man wird beobachtet, ein Mitwisser plaudert zuviel, der Schuss geht nach hinten los und schließlich wird´s problematisch.

Nun werden viele Rachsüchtige aber von ihren Rachevorstellungen gequält. Sie fühlen sich gezwungen, sich zu verteidigen, können das erlittene Unrecht nicht widerspruchslos auf sich sitzenlassen.
Eine harmlose, amüsante und dabei völlig ungefährliche, diskrete Lösung bietet sich über ein kleines anonymes Rachegeschenk, das niemandem wehtut, aber gut geeignet ist, den Geschädigten zu von seinem Rachewunsch zu befreien und dem Beschenkten zeigt, was man von ihm hält.
Die BioRache, Pferdeäpfel, hübsch verpackt und kleinen und großen Packungen, von der kleinen Schachtelt zum Studentenpreis bis zu Paketen für schwere Fälle im Leben – alles wird abgedeckt. Somit erfüllt die BioRache eine soziale Funktion: Eine seelische Entlastung in Form eines Denkzettels. Damit ist wieder Ruh´.

Adresse: BioRache.com

Amüsantes Rachegeschenk für moderne Menschen zu allen Gelegenheiten.

Firmenkontakt
Biorache
G. Beckmann
Schillerstr. 44
79102 Freiburg
0761 700 650
rache@biorache.com
http://www.biorache.com

Pressekontakt
Biorache
G. Beckmann
Schillerstr. 44
79102 Freiburg
0761 700 650
info@biorache.com
http://biorache.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/selbstjustiz-darf-man-sich-eigenhaendig-raechen/

sozial Netzwerken geht jetzt auch anonym – Menschen mit gleichen Interessen zusammenbringen

(Mynewsdesk) Mit winFellows zeigt ein erfahrener Unternehmer, wie soziales Netzwerken anonym funktioniert und wie man Menschen mit gemeinsamen Interessen zusammenbringen kann.

Andreas ist im Außendienst tätig und reist quer durch Deutschland. Martina ist Kindergärtnerin und liebt Standardtanz. Max studiert Informatik an der Uni Dortmund und kämpft mit seiner bevorstehenden Matheprüfung. Was haben diese Menschen gemeinsam? Den Wunsch, ihre Hobbies, Interessen und Wünsche mit anderen zu teilen oder für Ihre Probleme Hilfe und Unterstützung durch andere zu bekommen.

Bereits vor einigen Jahren hat der langjährige Unternehmer und Gründer des neuen sozialen Netzwerks winFellows diesen Bedarf erkannt. Damals schränkte er seine Idee aber nur auf die Bedürfnisse Geschäftsreisender ein: „Am Ende eines Arbeitstages ist das Schicksal vieler Geschäftsreisender, egal ob Mitarbeiter im Außendienst oder LKW-Fahrer, einsam. Ich wollte einen Weg finden, diese Menschen mit anderen zusammenzubringen. Hier gemeinsame Interessen oder Situationen als Möglichkeit zu nutzen, Menschen zu verbinden, schien mir die Garantie für eine erfolgreiche, neue Idee zu sein.“

Aus Gesprächen mit Freunden entwickelte sich dann aber schnell mehr: die generelle Skepsis gegenüber den bekannten sozialen Netzen, mangelnde Privatsphäre im Internet, aber auch das Interesse, spezielle und vor allem seltene Hobbies mit anderen zu teilen, weitete die Idee aus: Nun ist winFellows eine Plattform, mit der jedem die Chance gegeben wird, sein Anliegen mit anderen zu teilen – egal ob man leidenschaftlicher Skatspieler oder begeisterter Sammler ist beziehungsweise Nachhilfe in einem bestimmten Modul an der Uni sucht.

Gibt’s doch alles schon? Nein, denn winFellows bietet seinen Nutzern einzigartige Alleinstellungsmerkmale: jeder bleibt zu jeder Zeit anonym, es gibt keine Werbung und winFellows ist keine Single- oder Partnerbörse.

Das funktioniert nach folgendem Prinzip: Grundsätzlich hat der User drei Möglichkeiten in dem Netzwerk zu agieren: er kann unter „Suche“, „Biete“ oder „Gruppe“ Gleichgesinnte finden. Um dies näher zu erläutern, kommen wir besser zurück zu Andreas, Martina und Max:

Andreas ist heute Abend in Hamburg und muss morgen weiter nach Berlin fahren. Er hat eigentlich keine Lust, heute Abend wieder allein in der Hotellobby zu sitzen und sucht darum bei winFellows mit gezielten Suchbegriffen in Hamburg nach Menschen, die Lust haben, mit ihm heute Abend eine Runde Badminton zu spielen.

Martina würde gerne ihre Leidenschaft zum Standardtanz nutzen und bietet bei winFellows Tanzstunden an, was sie in der Anzeige durch finanzielles Interesse deutlich macht.

Max braucht unbedingt Hilfe für seine Matheprüfung und weil es bisher noch nichts Vergleichbares gibt, gründet er selbst eine Lerngruppe auf winFellows. Auch die Suche nach einem Nachhilfelehrer stellt er bei winFellows ein.

Wie bereits erwähnt bleiben alle Beteiligten dabei völlig anonym. Die Vorteile darin liegen auf der Hand: Weder gibt der Nutzer seine Daten preis noch kann nutzerspezifische Werbung geschaltet werden. winFellows ist völlig werbefrei. Um dies umzusetzen, wird eine entsprechende Nutzungsgebühr erhoben. So zahlen User entweder monatlich 1,99€, halbjährlich 9,99€ oder für das ganze Jahr 14,99€ und können somit das Netzwerk uneingeschränkt nutzen. Die Nutzungsgebühr wird allerdings erst fällig, wenn Kontakt mit anderen Mitgliedern aufgenommen wird. So lange bloß die Suchfunktion genutzt wird, ist man kostenfrei dabei. Nutzen kann man die Plattform übrigens ebenfalls als App für iPhone oder Android.

Um das Netzwerk anonym zu machen, hat kein Nutzer einen festen Account, sondern bekommt bei jeder neuen Aktion ein neues Profil zugewiesen. Stellt z.B. Martina mehrere Angebote für Tanzkurse ein, hat sie für jedes Angebot ein neues Profil und kann von Suchenden nicht als derselbe Anbieter identifiziert werden. Aber was ist, wenn man sich sympathisch ist und Kontaktdaten austauschen will? Auch das ist bei winFellows im Chat möglich, jedoch legt das Unternehmen Wert darauf, dass winFellows keine Single- oder Partnerbörse ist, sondern ein soziales Netz, das Menschen mit gleichen Interessen in frei wählbaren räumlichen Umfeld zusammenbringen soll. Wichtig ist auch, dass keine erotischen, pornografischen oder gewaltverherrlichende Inhalte auf winFellows existieren. Diese werden von der Software erkannt und entfernt.

Grundsätzlich bietet also das neue anonyme soziale Netzwerk winFellows die einzigartige Möglichkeit, Menschen mit gleichen Interessen kennen zu lernen. Sei es z.B. in einer Sport- oder Lerngruppe, für Reisefreudige, für Vielfahrer oder für Sammler – letztendlich liegt die Nutzung der Software in den Händen der Konsumenten und fördert in erster Linie eins: dass Menschen mit gleichen Interessen zueinanderfinden und durch die anonyme Kontaktaufnahme jederzeit selbst bestimmen können, ob und mit wem sie etwas unternehmen wollen, um Ihre Freizeit sinnvoller mit anderen zu gestalten.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Deutsche Marketing Consulting .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/jkceuf

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/multimedia/sozial-netzwerken-geht-jetzt-auch-anonym-menschen-mit-gleichen-interessen-zusammenbringen-69978

Wir begleiten unsere Kunden in allen Fragen der Unternehmenskommunikation. Deutsche Marketing Consulting ist ein inhabergeführtes Beratungsunternehmen und eine branchenübergreifende Kommunikationsagentur mit Schwerpunkt im Bereich business-to-business. Wir verstehen uns als Unternehmensberater, jedoch konzentriert auf alle Bereiche der Kommunikation und begleiten unsere Kunden von der strategischen Beratung über die Entwicklung neuer Geschäftsfelder bis zur operativen Umsetzung und Realisierung der entwickelten Konzepte. Wir suchen die inhaltliche Auseinandersetzung mit den Branchen unserer Auftraggeber aus dem Mittelstand und in Verbänden. Auch mit knappen Budgets erreichen wir in hart umkämpften Märkten die gesteckten Ziele. Wir pflegen den partnerschaftlichen Umgang mit unseren Kunden, deren Vertrauen wir mit Kompetenz, Authentizität und persönlichem Stil gewinnen. Wir sind überzeugt von Teamarbeit und Networking, wir bringen Menschen und Unternehmen zusammen – und weiter voran.

Unser Portfolio reicht von der alltäglichen Pressearbeit bis hin zu ausgefeilten Strategiekonzepten: Positionierung, interne und externe Kommunikation, Periodika, Broschüren, Prospekte, Pressearbeit, Business Development, Vertriebsunterstützung, Partnergewinnung, Webkommunikation, Social Media, Veranstaltungen und Messen.

Unsere bestehenden Kunden stammen aus verschiedensten Branchen und variieren vom Klein- bis hin zum mittelständischen Großunternehmen. Unsere Beratung setzt strategisch dort an, wo Entscheidungen getroffen werden, bei der Unternehmensleitung. Die Umsetzung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Fachbereichen.

Kontakt

Hans Kemeny
Berliner Straße 2b
23611 Bad Schwartau
+49451284363
hans.kemeny@deutsche-mc.de
http://shortpr.com/jkceuf

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sozial-netzwerken-geht-jetzt-auch-anonym-menschen-mit-gleichen-interessen-zusammenbringen/

Datawatch Monarch: Upgrade erlaubt anonymisierte Analyse

Sonderaktion für den Umstieg von Datawatch Monarch auf modernes Datenmanagement läuft noch bis Ende März 2015

München / Chelmsford, Mass., 25. Februar 2015 – Die Datawatch Corporation (NASDAQ-CM: DWCH), ein führender Anbieter von Lösungen für die Datenvisualisierung und das Datenmanagement, hat eine limitierte Sonderaktion für Anwender von Datawatch Monarch aufgelegt. Kunden können noch bis zum 31. März 2015 zu einem Vorzugspreis auf die neueste Version 12 umsteigen und ihre Analysemöglichkeiten erweitern. So bietet das aktuelle Datawatch Monarch unter anderem die Möglichkeit, vertrauliche Daten zu anonymisieren und so wichtige Geschäftsinformationen einem breiteren Anwenderkreis für Auswertungen zugänglich zu machen.

Der Schutz sensibler oder personenbezogener Daten wird immer wichtiger, wenn es um die Aufbereitung von PDF-Dateien, Textdokumenten und anderen unstrukturierten oder semi-strukturierten Daten geht. Können die entsprechenden Teile eines Datensatzes vor der Analyse oder der Weiterverarbeitung für Dritte nicht unkenntlich gemacht werden, wird der Personenkreis, der auf die sensiblen Daten zugreifen darf, stark eingeschränkt. Außerdem besteht ein erhöhtes Risiko, dass Daten in falsche Hände gelangen.

Mit Datawatch Monarch können Unternehmen jetzt sensible Daten, wie etwa Adress- oder Kreditkartenangaben, aus Datensätzen entfernen oder durch ein Pseudonym ersetzen. Bei Bedarf lassen sich diese Informationen später wieder einfügen. So stellen Unternehmen die Compliance mit Gesetzen, externen Vorschriften oder internen Richtlinien sicher. PDF-Dateien, Textdokumente oder Tabellen lassen sich problemlos mit anderen Mitarbeitern, Kunden oder Partnern teilen.

Kunden, die eine Vorgängerversion von Monarch im Einsatz haben, profitieren bis 31. März 2015 von attraktiven Preisvorteilen für die aktuelle Version. Weitere Informationen zu dieser Sonderaktion sind unter http://bit.ly/1MQLFON oder telefonisch unter +49 69 95 73 98 14 verfügbar.

Die Datawatch Corporation (NASDAQ-CM: DWCH) bietet Softwarelösungen für Visual Data Discovery und Datenmanagement. Mit Data Discovery stellen Unternehmen Daten in ansprechenden und leicht verständlichen, interaktiven Visualisierungen dar und erkennen unmittelbar Zusammenhänge. Selbst in großen und komplexen Datenbeständen sowie Big-Data-Umgebungen lassen sich so Anomalien und Ausreißer in Echtzeit schnell und interaktiv aufdecken und deren Ursache analysieren.

Wie kein anderer Anbieter bietet Datawatch mit seiner Data-Management-Lösung die Möglichkeit, komplexe Datenstrukturen zu integrieren. Strukturierte, unstrukturierte und semi-strukturierte Datenquellen, etwa aus Berichten, PDF-Dateien und EDI-Streams, lassen sich mit Echtzeit-Datenstreamings in Analytics-Applikationen zusammenführen.

Weltweit nutzen Unternehmen aller Größenordnungen Lösungen von Datawatch, darunter 99 der Fortune 100-Konzerne. Datawatch hat seinen Hauptsitz in Chelmsford, Massachusetts. Niederlassungen in New York, London, München, Stockholm, Singapur, Sydney und Manila betreuen Kunden und Partner in über 100 Ländern. Weitere Informationen unter www.datawatch.de.

Firmenkontakt
Datawatch
Angelika Güc
Leopoldstr. 244
80807 München
+49 (0) 89 208039 528
germany@datawatch.com
http://www.datawatch.de

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Spitzfaden Petra
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 89 61469093
datawatch@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/datawatch-monarch-upgrade-erlaubt-anonymisierte-analyse/

Make Glitter not War – Verschicke Glitter an Deine Feinde

GlitterRache im Umschlag jetzt auch in Deutschland

Make Glitter not War - Verschicke Glitter an Deine Feinde

Glitter in allen Ecken

Ein Start-Up aus Köln bietet ab sofort das Versenden von Glitter in Briefumschlägen als Rache an persönliche Feinde an. Öffnet der Empfänger den unscheinbaren Umschlag und zieht an der beigefügten Nachricht, verteilt sich der Glitter schnell über das Opfer, seine Kleidung und der unmittelbaren Umgebung. Eine Nachricht verrät, dass es sich bei der sonderbaren Post nicht um einen Zufall handelt. „Wir haben jahrelang seriöse Start-Ups mit sozialem Mehrwert gegründet. Nie waren wir erfolgreich. Fazit: Die Menschen sind schlecht.“ erklärt einer der Gründer die Motive des Trios.

Basierend auf einer Idee aus Australien wurde der Glitterversand weiterentwickelt und von den Gründern an das deutsche Recht angepasst.
Frei nach dem Motto „Make Glitter not War“ werden alle Mitbürger aufgerufen, sich so für Rücksichtslosigkeiten zu bedanken.

Der australische Erfinder war 3 Tage nach dem Start seiner Webseite so von der großen Nachfrage überwältigt, dass er seinen Dienst kurzerhand wieder eingestellt hat.

„Nachdem der Australier so schnell aufgegeben hat, haben wir kurzerhand den für die Menschheit so wichtigen Dienst neugegründet“, sagt einer der drei Gründer. „Wir bieten das Versenden von Glitterbriefen nach aktuellem deutschem Recht an. Uns ist die Rechtssicherheit der Rache wichtig“, ergänzt er mit einem Grinsen.

Weitere Infos unter www.glitterRache.de

Junges Startup für den Versand von Glitter

Kontakt
glitter GbR
Günther Glitter
Ernst-Weyden-Str. 15
51105 Köln
0178-2328424
glitter@glitterrache.de
http://www.glitterrache.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/make-glitter-not-war-verschicke-glitter-an-deine-feinde/

MuTeS 24/7

Das Muslimische SeelsorgeTelefon (MuTeS) ist ab dem 1. März 2013 rund um die Uhr und 7 Tage die Woche erreichbar

BildÜber 12.000 Anruferinnen und Anrufern mit seelischen Problemen wurde bisher durch das Muslimische SeelsorgeTelefon (MuTeS), das einzige seiner Art in ganz Europa, bereits Mut zugesprochen, erste Schritte zur Lösung ihrer Krisensituation zu machen. „Wir freuen uns, dass wir den Menschen, die in einer Krisensituation sind, statt bisher 16 Stunden am Tag ab sofort rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr seelsorgerisch zur Seite stehen können. Besonders in den Nachtstunden spüren Menschen ihre Sorgen verstärkt oder es verschlimmern sich Depressionen oder Suizidabsichten durch Müdigkeit und Dunkelheit. Da ist es besonders wichtig, sofort jemanden zum Reden zu haben und nicht erst bis in die Morgenstunden warten zu müssen“, so MuTeS-Geschäftsführer M. Imran Sagir. Viele andere Anrufe bei MuTeS haben mit psychischen oder physischen Krankheiten, Sucht, zwischenmensch-lichen Problemen oder der Sinnsuche zu tun.

Nach dem Abschluss des 5. Ausbildungskurses stehen MuTeS nun 73 qualifizierte ehrenamtliche TelefonSeelsorgerinnen und TelefonSeelsorger zur Verfügung: Ab dem 01.03.2013 ist unter der Seelsorgenummer 030/ 44 35 09 821 immer ein Ansprechpartner für seelische Notfälle in deutscher Sprache erreichbar. An allen Dienstagen werden die Gespräche garantiert auch auf Türkisch angeboten. Zusätzlich sind nach vorheriger Absprache Seelsorgegespräche auch auf Arabisch, Türkisch, Urdu und weiteren Sprachen möglich.

Der Dienst steht allen Menschen ohne Ansehen von Religion, Herkunft, Alter oder Geschlecht offen und ist kostenlos (evtl. entstehen dem Anrufer eigene Telefon-gebühren). Die garantierte Anonymität in den MuTeS-Seelsorgetelefonaten hilft Anrufern, die oft Hemmungen haben sich mit ihren Problemen ihren Mitmenschen zu öffnen, ihre Sprachlosigkeit zu überwinden.

MuTeS ist der weltweit erste muslimische telefonische Seelsorgedienst und arbeitet seit dem 1. Mai 2009 als spendenfinanziertes Projekt des Trägers Islamic Relief Humanitäre Hilfsorganisation in Deutschland e.V. Das Diakonisches Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V. und der Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V. unterstützen als Kooperationspartner das Projekt bei der Auswahl- und Aus- und Fortbildung der Ehrenamtlichen.

Weitere Infos erhalten Sie hier.

Über:

Muslimisches SeelsorgeTelefon
Herr Imran Sagir
Schönhauser Allee 111
10439 Berlin
Deutschland

fon ..: 030/ 44 35 09 80
web ..: http://www.mutes.de
email : info@mutes.de

Sie haben ein seelisches Problem, z.B. aus Angst, Leid, Trauer, Gewalterfahrung oder anderen Sorgen?
Sie haben aber niemanden, der Ihnen zuhört und keinen, dem Sie sich anvertrauen wollen oder können?

Das Muslimische SeelsorgeTelefon hört sich verständnisvoll Ihr Problem an und unterstützt Sie bei der Suche nach einem individuellen Ausweg. Sie bleiben dabei völlig anonym und Ihr Problem bleibt vertraulich.

Beim Muslimischen SeelsorgeTelefon arbeiten qualifizierte Muslime ehrenamtlich zu Ihren Diensten. Wir verstehen Sie und sind für Sie da!

Ihr Team des Muslimisches SeelsorgeTelefons

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Spendenberatung SCHENcK
Herr Stefan Schenck
Mahlerstr. 38A
13088 Berlin

fon ..: 030/ 92 047 048
web ..: http://www.spendenberatung.de
email : schenck@spendenberatung.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mutes-247/