Schlagwort: Anlagen

Offshore Anlagen: schwierige Herausforderungen für Wartung

Arbeitserleichterung vom Transport und während der Instandsetzungsarbeiten auf hoher See. Spezialisiert hat sich Maschinenbau Hahn auf Anfertigungen auf spezifische Problemlösungen.

Offshore Anlagen: schwierige Herausforderungen für Wartung

Werkzeugkiste Offshore, Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG

Deutschland und die ganze Welt sind aktuell bestrebt, die Energiewende herbeizuführen. Auch wenn es kleine Teile sind, die revolutioniert werden, geht es in die richtige Richtung. Eine solche richtungsweisende Technologie sind die Offshore Windkraftanlagen. Hierbei handelt es sich um Windmühlen, die mitten im offenen Meer errichtet wurden. Der große Vorteil besteht darin, dass das gesamte Jahr über Windkraft produziert wird, außer es ist windstill. Jedoch bringen Offshore Anlagen Probleme mit sich. Dazu gehört in erster Linie die Wartung der Anlagen, da ein störungsfreier Betrieb entscheidend für die Wirtschaftlichkeit ist.

Der Bedarf an Instandhaltung der Anlagen wächst, damit die Versorgungsfahrten. Die Offshore Tätigkeit zählt zu den härtesten Arbeitseinsätzen. Sicherheit steht für alle Beteiligten im Vordergrund, erläutert Jens Hahn. Die größte Herausforderung gegenüber Onshore-Anlagen ist die Erreichbarkeit. Aus diesem Grund wurden insgesamt drei verschiedene Wartungskonzepte entwickelt: Wartung vor Ort, Fernwartung und die Möglichkeit der automatischen Wartungsvariante.

Automatische Echtzeit-Wartung

Eine Echtzeitwartung der Anlagen erfolgt mittels eines elektronischen CMS (Condition Monitoring System). Diese Systeme übermitteln alle wichtigen Daten und geben Auskunft über Schwingungen, Temperaturen, Druckzustände, sowie diverse weitere physikalische Größen. Des Weiteren werden mit Hilfe von CMS Störungen automatisiert behoben. Ein Beispiel ist, wenn eine hohe Belastung durch zu starke Winde entsteht. Dank des CMS wird das Windkraftrad perfekt ausgerichtet, dass es nicht mehr direkt im Wind steht.

Fernwartung

Wenn ein automatisiertes Wartungsverfahren als Werkzeug nicht mehr ausreichend ist, ist es nötig, dass ein entsprechendes Team von Technikern sich die Anlage vor Ort anschaut. Vor Ort bedeutet in diesem Fall, dass seitens der Techniker in den Schaltzentralen an Land entsprechende Anpassungen vorgenommen werden. Dank dieser Möglichkeit werden kostspielige Einsätze direkt an der Anlage vermieden bzw. reduziert. Des Weiteren werden dank einer umfassenden Dokumentation, die Einsätze direkt an den Anlagen zeitlich besser koordiniert.

Wartung im Störfall vor Ort

Wenn das System der Fernwartung versagt, starten Teams aus verschiedenen Technikern mit ihrem Werkzeug und werden direkt vor Ort an der Anlage tätig. „Hierbei ist das geeignete Wetter entscheidend, da bei zu rauer See bzw. zu starkem Wind oder Nebel kein sicherer Transport hin zur Anlage gewährleistet wird. Der entsprechende Transport bei geeigneten Bedingungen erfolgt entweder mittels Boot oder Helikopter, wobei letzterer nachrangig zum Einsatz kommt. An 20% der Tage des Jahres ist ein passender Transport unmöglich. Die raue Nordsee lässt ein Zeitfenster von 120 Tagen im Jahr. Bei einer Störung der Offshore Anlage in diesem Zeitraum entstehen große wirtschaftlichen Schäden“, erläutert Jens Hahn.
Sensible Werkzeuge brauchen Schutz beim Transport und an den rauhen Einsatzgebieten der Offshore Anlagen in der Nordsee. Entlastung bringen passend angefertigte Werkzeugkisten für das Sonderwerkzeug. Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG aus Papenburg entwickelt und fertigt die Werkzeugkisten für den Offshore Einsatz. „Alles an seinem Platz, geschützt vor Sturm, Wind und Wetter beim Einsatz in der Nordsee. Aus Ideen erfolgreiche Produkte und aus Problemstellungen unserer Kunden spezifische Problemlösungen zu fertigen, sehen wir als unsere Herausforderung“, erläutert Jens Hahn, Geschäftsführung Schweißaufsicht Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG.

Regelmäßige Routinewartung
Der Wunsch nach geringeren Logistik- und Materialkosten, eine bessere Planbarkeit von Personal und Transportmittel und die Lagerhaltung von Ersatzteilen streben die Windenergieanlagenbetreiber an. Analysen, Aufzeichnungen und Auswertungen helfen die Offshore-Instandhaltungsprozesse zu optimieren.
Neben den durchzuführenden Wartungsarbeiten im Störfall, gibt es zusätzliche Routinewartungen vom Ort. Alle 4 Jahre werden alle Anlagen einer sogenannten „Wiederkehrenden Prüfung“ (WKP) unterzogen.

V.i.S.d.P.:
Jens Hahn
Geschäftsführung Schweißaufsicht
Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG

Das Unternehmen Maschinenbau Hahn GmbH & Co.KG wurde 1979 in Papenburg an der Ems in Niedersachsen gegründet. Mit Schwerpunkt in der zerspanenden Fertigung und Montage. Im Laufe der Unternehmensgeschichte folgte der Unternehmensausbau im Bereich Fördertechnik und Anlagenbau, Wiegetechnik, Tank- und Stahlwasserbau, Revisionen, Instandsetzungen von Maschinen, Sonderanfertigungen, Herstellung von Verschleißteilen und Ersatzteilen. 1991 wurde die Zerspanungstechnik im Zuge der Expansion verlagert und im Jahre 2000 als Hahn Fertigungstechnik GmbH verselbständigt. Die Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG ist ein Familienunternehmen mit 60 erfahrenen und hoch qualifizierten Fachkräften, die regional wie auch international tätig sind. Auf dem Gebiet des Anlagenbaus und der Fördertechnik sowie im Konstruktionsbau gehört Maschinenbau Hahn GmbH & Co KG mittlerweile zu den leistungsfähigsten Fertigungsstätten des Nordwestens. Weitere Informationen unter www.maschinenbau-hahn.de

Kontakt
Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG
Jens Hahn
Flachsmeerstraße 55 – 57
26871 Papenburg
+49 (0)4961 9706-0
+49(0)4961 75276
office@maschinenbau-hahn.de
https://www.maschinenbau-hahn.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/offshore-anlagen-schwierige-herausforderungen-fuer-wartung/

Investition Produktionsmaschinen

Finanzierungsmodelle für den Mittelstand

Investition Produktionsmaschinen

Thomas-Alexander Weber, Geschäftsführer der Hezinger Maschinen GmbH. (Bildquelle: @Hezinger Maschinen GmbH)

Liquidität, Solvenz und übersichtliche Verbindlichkeiten sind wichtige Faktoren für den Mittelstand. Die Finanzierung von Produktionsanlagen – egal in welcher Größenordnung – ist nicht selten eine mittel- und langfristige Entscheidung. Daher bietet die Hezinger Maschinen GmbH unterschiedliche Finanzierungsmodelle für ihre Blechbearbeitungs-Anlagen.

Maschinen zur Blechbearbeitung sind oft bedeutende Produktionsmittel, die je nach Ausrichtung auch kapitalintensiv sein können. Für kleine und mittlere Betriebe zählt die Anschaffung nicht selten zu den größten finanziellen Verbindlichkeiten.

Die Maschinen der Hezinger Maschinen GmbH sind längst eine bekannte Größe im Bereich der Blechbearbeitung. Von Tafelscheren und Abkantpressen, bis hin zu Rundbiegemaschinen und halbautomatischen Plasma- und Wasserstrahlschneidanlagen, bietet das Kornwestheimer Unternehmen Anlagen im kleinen wie auch im großen Investitionsumfang. Als mittelstandsorientiertes Unternehmen weiß Hezinger um den Bedarf einer soliden und wirtschaftlichen Finanzierung. Daher bietet das Unternehmen unter „Hezinger Finance“ unterschiedliche Finanzierungsmodelle – von der Ratenzahlung bis hin zu Leasing-Modellen.

Hezinger Maschinen können mit auftragsbezogenen, kurzen Laufzeiten oder auch im Rahmen von Leasing-Modellen mit dem Ziel der späteren Übernahme erworben werden. Selbst für Beratungen mit dem jeweiligen Steuerberater ist Hezinger flexibel, damit der Kunde die optimale Finanzierung aus den unterschiedlichen Modellen wählen kann.

„Wir sind selbst ein mittelständisches Unternehmen, mit Blick auf die Bedürfnisse unserer Kunden. So konnten wir in den letzten Jahren sinnvolle und wirtschaftliche Finanzierungsmodelle entwickeln“ so Thomas-Alexander Weber, Geschäftsführer der Hezinger Maschinen GmbH und ergänzt: „So ist auch beispielsweise selbst eine Inzahlungnahme der alten, gebrauchten Maschinen nicht ausgeschlossen.“

Auch in den eigenen Finanzen baut das Unternehmen auf Solidität und Sicherheit. Mit dem CrefoZert, dem Bonitätszertifikat der Creditreform, beweist Hezinger (zertifiziert seit 2012) seinen Kunden, dass sie auf einen unabhängigen, starken Partner bauen können.

Seit mehr als 37 Jahren liegt die Kompetenz der Hezinger Maschinen GmbH im Maschinenbau für die Blechbearbeitung. Dabei konzentriert sich das Unternehmen auf das Schneiden, Formen, Biegen und Entgraten für die variantenreiche und halbautomatische Bedienung. Hezinger ist Hersteller, der europaweit produziert. Das sichert dem Kunden ein einmaliges Preis-/Leistungsverhältnis wie auch deutsche Qualitätsstandards und entsprechende Gewährleistungen. Durch langjährige Maschinenbau-Kompetenz berät Hezinger bedarfsgerecht und produzierte auf Wunsch entsprechende Sonderanfertigungen.

Firmenkontakt
Hezinger Maschinen GmbH
Thomas-Alexander Weber
Max-Planck-Str. 1
70806 Kornwestheim
+49 7154 8208 00
+49 7154 8208 25
info@hezinger.de
http://www.hezinger.de

Pressekontakt
KOKON – Marketing Profiling PR
Marion Oberparleiter
Gutenbergstraße 18
70176 Stuttgart
+49 711 6939 3390
+49 711 6939 6105
info@kokon-marketing.de
http://www.kokon-marketing.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/investition-produktionsmaschinen/

Risikoarm vom Rekordgewinn der Konzerne profitieren

LuxTopic – Systematic Return feiert 2. Geburtstag

Risikoarm vom Rekordgewinn der Konzerne profitieren

Geschäftsführer Robert Beer (Bildquelle: @ Robert Beer Investment GmbH)

„Rekordwerte“ titelte das Handelsblatt Mitte März. Gemeint waren die operativen Gewinne der 30 Dax-Konzerne, die im vergangenen Jahr auf über 114 Milliarden Euro stiegen und damit ebenjene rekordträchtige Werte markierten. Das Tolle an dieser überwältigenden Summe: Jeder Sparer kann am Erfolg der Konzerne teilhaben…

Robert Beer, geschäftsführender Inhaber der Robert Beer Investment GmbH, legte dafür vor zwei Jahren einen risikoadjustierten, flexiblen Mischfonds auf. Dessen Strategie wendet sich vor allem an Sparer und Anleger, die das sonst übliche Risiko eines Aktieninvestments scheuen und daher gezielt reduzieren wollen.

„Ziel des LuxTopic – Systematic Return ist es, eine Ausschüttung von 3 % zu erwirtschaften – Jahr für Jahr. So entkommen Anleger und Sparer der Nullzinsfalle“, so Geschäftsführer Robert Beer. Dazu nutzt er langfristig die Renditechancen des Aktienmarkts, breit gestreut und mit einer entscheidenden Zutat: Aktive Absicherung. Das Risiko wird damit stets abgesichert und somit begrenzt. Beide Bausteine finden so auch schon seit fast 14 Jahren im langfristig bewährten Konzept des LuxTopic – Aktien Europa Anwendung.

Der Fonds konnte seit Auflage am 1. April 2015 bisher eine Rendite von 5,1 %* erzielen und trifft damit das jährlich gesetzte Renditeziel. Im selben Zeitraum haben sowohl der Index EuroStoxx 50 als auch der Dax nachgegeben. Fakten, die für den bodenständigen und authentischen Fondsmanager aus Parkstein sprechen. Ebenso, wie die insgesamt rund 200 Millionen Euro, die er im Auftrag seiner Kunden betreut. Eine bedeutende Maxime habe er sich im Lauf seiner inzwischen über 30-jährigen Erfahrung im Finanzgeschäft angeeignet: „Man muss nicht der schnellste Läufer sein, die Strategie muss aufgehen.“ Ein Rezept, das mit dem LuxTopic – Systematic Return seit Auflage vor zwei Jahren aufgeht – besonders dann, wenn regelmäßige, planbare Erträge und überschaubares Risiko einhergehen sollen.

*Stand: 31.03.2017

Robert Beer, Inhaber und Geschäftsführer der Robert Beer Investment GmbH, verwaltet seit nunmehr 13 Jahren risikoadjustierte Aktienstrategien, in welche die Ergebnisse von 30 Jahren Erfahrung und Forschung einfließen. Kernkompetenz sind hierbei Absicherungsstrategien mit Optionen, aktive Aktienauswahl und darauf aufbauend systematische, regelbasierte und risikoadjustierte Anlagestrategien. Sein Erfolgsrezept: Rendite und Risiko in Einklang bringen und so langfristig einen Mehrwert erzielen. Als Finanzbuch-Autor befasste er sich bereits in den 80er Jahren mit dem Spezialgebiet des Optionsmanagements. Werke über den Euro Mitte der 90er sowie zum Thema Indexing demonstrieren seine langjährige und vorausschauende Expertise.

Firmenkontakt
Robert Beer Investment GmbH
Robert Beer
Weidener Straße 4a
92711 Parkstein
09602/639424
info@robertbeer.com
http://www.robertbeer.com

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Raimund Spandel
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231/96370
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/risikoarm-vom-rekordgewinn-der-konzerne-profitieren/

Rico Schieber RSV schützt vor Explosionen

Rico Sicherheitstechnik AG baut den schnellsten Schieber zum Schutz von explosionsgefährdeten Anlagen

Rico Schieber RSV schützt vor Explosionen

RICO entwickelte den Explosionsschutzschieber RSV weiter

Mit dem Explosionsschutzschieber RSV der Rico Sicherheitstechnik AG sind explosionsgefährdete Anlagen im Produktionsprozess optimal geschützt. Überall dort, wo explosionsfähige Stäube, Gase oder auch hybride Gemische verarbeitet werden, besteht ein stark erhöhtes Explosions-Risiko. Sind die Anlagenteile darüber hinaus mit Rohrleitungen verbunden, gewährleistet die Lösung der Experten von Rico größtmögliche Sicherheit. Im Ernstfall löst der Schieber mit Hilfe von Fremdenergie aus und verhindert somit frühzeitig die Ausbreitung der Explosion über die Rohrleitung in andere Anlagenbereiche. Besonders für staubführende Leitungen, in denen Druckabfälle und Hindernisse unerwünscht sind, ist der RSV geradezu prädestiniert. Er zeichnet sich besonders durch die schnellsten Schließzeiten (je nach Größe: 8 bis 26 ms) aus und setzt zudem die neuesten Technologien ein, die der Markt momentan zu bieten hat. Das Funktionsprinzip basiert auf der Auslösung durch Druck-, bzw. Flammensensoren, die innerhalb von Millisekunden die Explosion signalisieren. Abhängig von der Größe des Schiebers werden daraufhin ein oder mehrere Gasgeneratoren aktiviert, welche durch den erzeugten Druck die Entkopplung veranlassen. Dabei ist die Schutzwirkung doppelt ausgelegt, sodass Explosionen von beiden Seiten gleichermaßen gestoppt werden können.
Die Ausbreitung von Flammen und Druckwellen werden im geschlossenen Zustand somit wirksam verhindert. Besonders in der Pharmaindustrie hat sich der RSV-P-Schieber bewährt, da das spezielle Pharmagehäuse aus Edelstahl sowohl im Bereich der produktberührenden Teile (cip), als auch außen (wip) hervorragende Reinigungsmöglichkeiten bietet. Die kompakte Bauweise und eine breite Zertifizierungspalette sind ebenfalls Faktoren, die für die Qualität der Lösung sprechen. Der maximale Explosionsdruck ist grössenabhängig auf 30, bzw. 50 bar ausgelegt und auch Temperaturen des Mediums mit bis zu 150 °C stellen kein Problem dar. Dank der schnellen Schließzeiten sind zudem kurze Einbaudistanzen möglich. Darüber hinaus ist der Schieber sowohl mit DIN-, ANSI- als auch weiteren Anschlussflanschen kompatibel. Die Möglichkeit einer schnellen Wiederinbetriebnahme nach der Explosion oder Fehlauslösung ist ein weiterer Pluspunkt, der extrem kurze Betriebsunterbrechungen und somit geringere Einbußen garantiert. Zu diesem High End-Schieber, welcher zusammen mit Spezialisten aus der Pharmaindustrie zusammen entwickelt wurde, steht optional ein Transportwagen für Laboreinsätze zur Verfügung.

Know-how for safety
Die in Herisau in der Schweiz ansässige RICO Sicherheitstechnik AG entwickelt und vertreibt seit 1988 unterschiedliche Komponenten zur Explosionsentkopplung. Mit Hilfe hochwertiger Produkte wie Explosionsschutzventile (Ventex®) und Explosionsschutzschieber sichert das Unternehmen Betriebe und schützt industrielle Anlagen vor der Ausbreitung von Explosionen. Die Lösungen kommen überwiegend in der Pharmaindustrie, Chemie/Petrochemie, in Forschungslabors, Silos, Mühlen, Trocknern und Abscheidern sowie Absauganlagen zum Einsatz. Darüber hinaus gehören auch Luftabsperrklappen, die Lüftungskanäle 100% gasdicht absperren können und den seltenen Vorteil bieten, die Dichtigkeit im eingebauten Zustand einfach zu überprüfen, zum Portfolio der Spezialisten. Mögliche Anwendungsgebiete hierfür sind unter anderem die Pharmaindustrie (z.B. Isolatoren), Kernkraftwerke, Militär/Zivilschutz, Chemie/Petrochemie, Forschungslabors oder auch Spitäler. Dabei steht die Sicherheit immer an erster Stelle. Zuverlässigkeit, Erfahrung, Innovation und Flexibilität sind Eigenschaften, die Rico Sicherheitstechnik AG ebenso auszeichnen, wie die Berücksichtigung individueller Wünsche oder die Entwicklung von Sonderausführungen. Auch die Beratung und Unterstützung der Kunden bei der Wahl der passenden Komponenten wird seitens eines Expertenteams gewährleistet. Die Rico Sicherheitstechnik AG ist nach ISO 9001:2008 und ATEX Richtlinie 94/9/EG zertifiziert. Im Bereich Explosionsschutz wird für jede Komponente eine ATEX-Baumusterprüfung unter verschiedensten Prozessbedingungen durchgeführt und auch bei den gasdichten Luftabsperrklappen führt das Unternehmen verschiedene, zum Teil kundenspezifische Qualitätstests durch. Diese richten sich nach den Anforderungen der jeweiligen Anwendung. Grundsätzlich wird bei Rico Sicherheitstechnik AG jedes einzelne Produkt endgeprüft. Dieser Grundsatz garantiert seit über 25 Jahren höchste Qualität für maximalen Sicherheitsanspruch.

Firmenkontakt
RICO Sicherheitstechnik AG
Aleksandar Agatonovic
St.Gallertstrasse 26
9100 Herisau
+41 (0) 713511051
info@rico.ch
http://www.rico.ch

Pressekontakt
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
info@jansen-communications.de
http://jansen-communications.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rico-schieber-rsv-schuetzt-vor-explosionen/

Rendite und Werterhalt unter einem Hut

…raus aus der Nullzinsfalle

Rendite und Werterhalt unter einem Hut

Anleger und Sparer fragen sich angesichts der aktuellen Niedrigzinspolitik immer häufiger, wohin mit dem Ersparten? Attraktive Verzinsung findet sich selten oder ist meist an ein hohes Verlustrisiko geknüpft. Dass es auch anders geht, beweist die Robert Beer Investment GmbH aus Parkstein mit ihrer exklusiven Anlagelösung – sowohl für Klein- als auch Großanleger.

Aktien – aber bitte sicher!
Die Anlageexperten der unabhängigen Investmentgesellschaft Robert Beer mit Sitz in Parkstein in der Oberpfalz kennen die Ängste der Anleger nur zu gut. „Viele kennen nur „entweder…oder“. Dass Rendite und Sicherheit bei einer Geldanlage auch Hand in Hand gehen können, scheint Anlegern oft unmöglich. Und dann auch noch mit Aktien?“, beschreibt Robert Beer, Geschäftsführer der gleichnamigen Investment GmbH seine Erfahrung mit verunsicherten Kunden und Interessenten. Dass es funktioniert, beweist er seinen Kunden mit dem eigenen Mischfonds LuxTopic – Systematic Return, der im April 2015 aufgelegt wurde.

Erfahrung, Forschung und aktive Absicherung
Der flexible LuxTopic – Systematic Return bietet eine bewährte, risikoadjustierte Strategie sowie eine aktive Absicherungssteuerung. „Ziel des LuxTopic – Systematic Return ist es, eine Ausschüttung von 3 % per anno zu erwirtschaften, um so der Nullzinsfalle zu entkommen“, so Geschäftsführer Robert Beer. Dazu erfolgt eine breite Streuung des Vermögens in substanz-, ertrags- und dividendenstarke europäische Aktien, um die Renditechancen der internationalen Kapitalmärkte langfristig zu nutzen. Ausgehend von langjähriger, intensiver Forschungsarbeit bilden aktuell renditestarke, europäische Standardwerte die Basis. Für die Sicherheit und eine begrenzte Abwärtspartizipation sorgt eine spezielle Absicherungsstrategie.

Rendite auch bei schlechter Aktienlage
Der Aufwand, den die Anlageexperten aus Parkstein fahren, lohnt sich: Der Fonds konnte seit Auflage am 1. April 2015 bisher ein Plus von 3,2 % erzielen. Die avisierte Ausschüttung wurde in diesem Zeitraum trotz deutlich negativer Aktienmärkte erwirtschaftet. „Für Anleger, die auf regelmäßige, planbare Erträge angewiesen sind, bieten wir mit unserem Fonds eine Alternative, um Rendite und Werterhalt unter einen Hut zu bringen – für jedermann.“, so Robert Beer. Weitere Infos unter www.robertbeer.com.

Robert Beer, Inhaber und Geschäftsführer der Robert Beer Investment GmbH, verwaltet seit nunmehr 13 Jahren risikoadjustierte Aktienstrategien, in welche die Ergebnisse von 30 Jahren Erfahrung und Forschung einfließen. Kernkompetenz sind hierbei Absicherungsstrategien mit Optionen, aktive Aktienauswahl und darauf aufbauend systematische, regelbasierte und risikoadjustierte Anlagestrategien. Sein Erfolgsrezept: Rendite und Risiko in Einklang bringen und so langfristig einen Mehrwert erzielen. Als Finanzbuch-Autor befasste er sich bereits in den 80er Jahren mit dem Spezialgebiet des Optionsmanagements. Werke über den Euro Mitte der 90er sowie zum Thema Indexing demonstrieren seine langjährige und vorausschauende Expertise.

Firmenkontakt
Robert Beer Investment GmbH
Robert Beer
Weidener Straße 4a
92711 Parkstein
09602/639424
info@robertbeer.com
http://www.robertbeer.com

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Raimund Spandel
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231/96370
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rendite-und-werterhalt-unter-einem-hut/

ALPHA GmbH intensiviert ihre Aktivitäten in China

Die ALPHA GmbH, Spezialist für Zertifizierungen von Anlagen und Maschinen, intensiviert ihre Aktivitäten und Kooperationen in China und verstärkt ihre Kompetenz im asiatischen Raum. Ihre Kunden profitieren zukünftig noch stärker von der komplexen Exp

ALPHA GmbH intensiviert ihre Aktivitäten in China

Viktor Fährmann und Yue Guan, ALPHA GmbH

China gilt als eines der attraktivsten Zielländer für den Export von Produkten und Anlagen. Seine umfangreichen Einfuhrvorschriften stellen jedoch Hersteller und Produzenten vor eine große Herausforderung. So erfordert die im Jahr 2003 eingeführte Zertifizierungs- und Kennzeichnungspflicht – die China Compulsory Certification (CCC) – die einen einheitlichen Standard für die Einfuhr von zertifizierungspflichtigen Waren nach China schaffen soll, vom Hersteller detaillierte und umfangreiche Kenntnisse über deren Anforderungen.

Die ALPHA GmbH als Kompetenzzentrum für Zertifizierung und technische Beratung bietet seit 2007 klar definierte Dienstleistungen rund um die Prüfung, Zertifizierung und Zulassung von Maschinen und Anlagen. Sie konzentriert sich dabei auf die Länder der Eurasischen Wirtschaftsunion, auf Zentralasien und zukünftig auch verstärkt auf China.

ALPHA berät und begleitet Kunden, die Anlagen im chinesischen Markt einführen wollen, insbesondere bei der CCC-Zertifizierung von Anlagen, bei der Beantragung von Negativbescheinigungen oder bei der Erarbeitung eines Quality Control Handbuches für die Beantragung einer Chinese Manufacture Licensing (CML) für spezielles Equipment. Ebenso unterstützt ALPHA seine Kunden bei der Überprüfung technischer Dokumentationen, bei der Erstellung von Konzept- und Feasibility-Studien sowie bei der Durchführung von Inspektionen. Sie leistet zudem umfangreichen Support bei allen Fragen rund um Basic Design, Basic Engineering und Detail Engineering. Mit ALPHA steht dem Unternehmen in allen Bereichen der Engineering-, Zulassungs- und Zertifizierungsprozesse ein kompetenter Partner zur Seite, der neben langjährigen Erfahrungen und einem umfangreichen Netzwerk aus chinesischen Partnerunternehmen und geprüften Instituten zudem über deutsch-chinesisch sprechende Projektingenieure verfügt.

Um seine Kunden noch umfassender betreuen zu können, intensiviert der Zertifizierungsspezialist aus Chemnitz zukünftig seine Aktivitäten im chinesischen Raum. Dafür reisten die Key Account Manager Viktor Fährmann und Yue Guan im ersten Halbjahr nach Peking und trafen sich zum konstruktiven Austausch mit bereits bestehenden Geschäftspartnern sowie auch mit staatlichen Institutionen und Behörden, wie z.B. dem General Administration of Quality Supervision, Inspection and Quarantine (AQSIQ), dem China Certification Centre of Automotive Products (CCAP) und diversen lokalen Wirtschaftsvereinen, so u.a. mit dem Verband der Automobilindustrie (VDA), der Auslandshandelskammer (AHK) sowie der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Als Ergebnis wurde mit CSEI, einem für das Special Equipment Licensing Office (SELO) akkreditierten Institut, ein Memorandum of Understanding unterzeichnet, in dem nicht nur zukünftige gemeinsame Projekte konkretisiert werden. Es wurden zudem Grundsatzvereinbarungen hinsichtlich der Aufstellung von Zeitplänen und Bedingungen sowie gewisser Regelungen für Auslagen und Exklusivität getroffen.

„Durch die intensive Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden, Verbänden und Inspektoren vor Ort verfügen wir nicht nur über ein umfassendes Netzwerk aus Know-How und Expertise. Unseren Kunden bieten wir zudem mehr Sicherheit und Zuverlässigkeit, da wir über aktuelles und fundiertes Wissen hinsichtlich lokal geltender Normen und Zertifizierungsrichtlinien verfügen.“ so Viktor Fährmann, Key Account Manager China bei ALPHA.

Nähere Informationen zur ALPHA GmbH unter:

http://www.alpha-consulting.eu

Ansprechpartner Markt China:

Herr Viktor Fährmann
Frau Yue Guan

Tel + 49 (0) 371 666 58 40
Mob +49 (0) 151 282 55 747
Fax + 49 (0) 371 666 58 422

viktor.faehrmann@alpha-consulting.eu
yue.guan@alpha-consulting.eu

Als Kompetenzzentrum für Zertifizierungen und technische Beratung bietet ALPHA seinen Kunden klar definierte Dienstleistungen rund um die Prüfung, Zertifizierung und Zulassung von Maschinen und Anlagen. Das 2007 gegründete Unternehmen agiert zudem als qualifizierter Engineering-Partner und übernimmt alle unterstützenden Engineering Prozesse die mit dem Betrieb einer Anlage verbunden sind. Das in Chemnitz ansässige Unternehmen konzentriert sich dabei in erster Linie auf die Kernmärkte der Eurasischen Wirtschaftsunion, Zentralasiens sowie China und dort insbesondere auf die Öl- und Gasindustrie, (Petro-) Chemie, Power Systems und Anlagentechnik.

Firmenkontakt
ALPHA GmbH
Dr. Thomas Krause
Markt 19
09111 Chemnitz
+49 371 666 5840
+49 371 66648422
info@alpha-consulting.eu
http://www.alpha-consulting.eu

Pressekontakt
ALPHA GmbH
Maria Burkhardt
Markt 19
09111 Chemnitz
+49 371 666 5840
+49 371 66648422
info@alpha-consulting.eu
http://www.alpha-consulting.eu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/alpha-gmbh-intensiviert-ihre-aktivitaeten-in-china/

Kulturerbe – Der Duft einer Rose

Diskussionsbeitrag von Eric Mozanowski, Immobilienexperte und Autor im Denkmalschutz mit seinem bekannten Werk „Denkmalschutz im Wandel der Zeit“.

Kulturerbe - Der Duft einer Rose

Der Duft einer Rose, ein Objekt der Begierde – Denkmalpflege in Deutschland – von Eric Mozanowski

Die Rose, ein Objekt der Begierde, heute je denn mehr. Diskussionsbeitrag von Eric Mozanowski, Immobilienexperte und Autor im Denkmalschutz mit seinem bekannten Werk „Denkmalschutz im Wandel der Zeit“. Seit Jahrhunderten tragen der Garten und das Grün zum Wohlbefinden und der Work-Life-Balance im täglichen Leben bei. Der Duft einer Rose wirkt betörend und entführt die Sinne. Waren die Zuchtziele lange Zeit die Haltbarkeit der Blüte, besondere Blütenformen und Farben, so ist heute der Duft der Rose wieder eines ihrer wichtigsten Merkmale“, begrüßt der Stuttgarter Immobilienexperte Eric Mozanowski die zahlreichen Teilnehmer.

Auftrag Denkmalpflege: Bewahrung für kommende Generationen – echtes Kulturerbe

Bundesweit braucht die Denkmalpflege das Verständnis in allen Bevölkerungskreisen. Eric Mozanowski erläutert einleitend die Geschichte und den Auftrag der Denkmalpflege in Baden-Württemberg. Die geschichtliche Entwicklung der staatlichen Denkmalpflege führt ins 17. Jahrhundert auf Herzog Eberhardt III. von Württemberg zurück. Zahlreiche Städte und Kommunen in Baden-Württemberg tragen Zeugnis der Denkmalpflege. Die Vollendung des Ulmer Münsters gilt als eines der bekanntesten Beispiele fügt Eric Mozanowski an. Das Gespür für Altertum, historische Gebäude, archäologische Bodenfunde und Gegenstände aus früheren Zeiten fand im 17. Jahrhundert bereits Verankerung im öffentlichen Bewusstsein. Das erste badische Denkmalschutzgesetzt im Juli 1959 verabschiedet, gilt bis heute als Eckpfeiler der modernen Denkmalschutzgesetzgebung. Denkmalpflege bedeutet nicht Denkmale in Museen zu verwandeln, sondern dem Umfeld in ihrer originalen Substanz erhalten und genutzt zu werden. Die ganze Schönheit Baden-Württembergs erlebbar durch zahlreiche Schlösser, Gärten, Burgen, Klöster und Kleinode. Eine Reise durch die Geschichte zum Staunen und Genießen.

Rosenduft: Eine Symphonie der Sinne – Kraft aus der Natur – Garten fördert Work-Life-Balance

Schlossgärten spielten in vielen Jahrhunderten eine wesentliche Rolle. Die Vorstellung vom Paradies spiegelt sich in der Gartenkunst wieder. Sie waren grüne, glanzvolle und elegante Orte zum Feiern, Flanieren oder Bühnen und zwangloser Freiraum abseits vom Offiziellen. Die Welt der Gärten , das Themenjahr 2016 verspricht Kostbarkeiten für alle Sinne in Baden-Württemberg. Welche spannenden Lebensgeschichten verbergen sich hinter berühmten Gärten?

Eric Mozanowski entführt die Teilnehmer bildlich in den Haigerlocher Rosengarten im Zollernalbkreis in Baden-Württemberg. „Zwischen Stuttgart und Bodensee liegen etliche gärtnerische Kleinode, die Jahr für Jahr viele Besucher anziehen. Eine Symphonie für alle Sinne im Haigerlocher Rosengarten. Ein öffentlicher Park, der nicht nur Gartenliebhaber begeistert, sondern die einzige Parkanlage die sich ausschließlich Rosen widmet. Auf private Initiative von Wilfried Werner entstanden. Wilfried Werner hat 2006 in Haigerloch damit begonnen, seinen langgehegten Wunsch nach einem Rosengarten zu entwickeln. Herr Werner ist Inhaber eines Garten- und Landschaftsbaubetriebes und kennt sowohl die Anforderungen der besonderen Pflanzen als auch deren Ansprüche. Große Unterstützung erfährt der Haigerlocher Rosengarten von Seiten berühmter Rosenzüchter wie BKN Strobel/Meilland, Delbard, Kordes Noack, Rosen-Union, Schultheis und Tantau.

In einem über 5.000 Quadratmeter großen Garten, der 500 Meter über dem Meeresspiegel liegt, können 10.000 Rosen und mehr als 400 verschiedene Sorten bewundert werden. Eine Sammlung englischer Rosen betören die Sinne der Besucher im Haigerlocher Rosengarten. Dieser Park bietet Gartenfreunden und Pflanzenliebhabern die Rose ganz nahe.

Der englische Züchter David Austins kreuzte die moderne mit der alten Rose, um die Eigenschaften der modernen Rosen, wie lange Blühdauer oder mehrfaches Blühen, mit dem Aussehen und dem Duft der alten Rosen zu verbinden. „Englische Rosen“ nannte er diese Züchtung mit den dafür typisch gefüllten Blütenformen. Bekannte Sorten sind „Abraham Darby“ mit fruchtigem Pfirsichduft und „Gertrude Jekyll“ mit dem typischen Duft alter Rosen.

Eric Mozanowski macht darauf aufmerksam, dass die Gartenkultur im britischen Sinne im Haigerlocher Rosengarten durch die Anlage und Pflege nach ästhetischen und fachlichen Gesichtspunkten erlebbar gemacht werden konnte. Die gesamte Fläche ist in sechs große und acht kleine Beete unterteilt. Zwei Meter breite Rasenwege zwischen den großen Beeten vermitteln dem Besucher das Gefühl, sich in einer weitläufigen englischen Parkanlage zu bewegen. Das Ambiente verführt zum Verweilen, Erleben und Genießen.

Rosen wirken ganzheitlich: Besinnliche Momente im Garten lassen den Alltag und die Sorgen vergessen.

„Eine weitere Idee des Landschaftsgärtners bestand darin, die Besucher abzuholen, die sich im Umgang mit Rosen schwertun. Dies beginnt bei der Auswahl der geeigneten Sorten und setzt sich zu Fragen zum Standort und Pflanzmethodik fort. Aber auch bei der Frage rundum Pflege und Schutz vor Schädlingen wird der Besucher aufgeklärt. Mit praktischen Anleitungen zu speziellen Themen erlernen die Teilnehmer beispielsweise, einzelne Rosenarten am Geruch zu unterscheiden und werden auch über die Inhaltsstoffe und Wirkungen der Düfte aufgeklärt“, weist Eric Mozanowski auf die Besonderheit der Königin der Blumen hin.

Den Duft der Rose einfangen und haltbar machen ein Wunsch der Menschheit. Rosen sind essbar und werden in der Heilkunde eingesetzt. Das Rosenöl wird in der Parfümindustrie verwendet. Zur Herstellung von Marzipan und Lebkuchen wird für das edle Aroma Rosenwasser benötigt. Bekannt sind vor allem die Hagebutten als Tee und Marmelade. Gerichte und Drinks mit Rosenblüten liegen im Trend, ihr süßliches und feines Aroma wird an delikaten Speisen und Getränken sehr geschätzt. Rosen wirken ausgleichend, Immunsystem stärkend und beruhigend. Das Themenjahr 2016 „Die Welt der Gärten“ fördert die Gesundheit, auf geht´s! – bedankt sich Eric Mozanowski.

V.i.S.d.P.:
Eric Mozanowski
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich

Eric Mozanowski führte in Berlin / Leipzig sowie Stuttgart im Rahmen von Seminarveranstaltungen die Vortragsreihe zum Themengebiet Denkmalschutz in Deutschland fort. Wichtige Wissensmodule werden auf Wunsch auch im Internet veröffentlicht. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Geschichte von Denkmalimmobilien und der Wandel in die heutige Zeit mit den gegebenen Veränderungen und Ansprüchen, die Modernisierung und Sanierung von Denkmalimmobilien mit sich bringen. Weitere Informationen unter: www.immobilien-news-24.org

Kontakt
Eric Mozanowski
Eric Mozanowski
Theodor-Heuss-Str. 32
70174 Stuttgart
+49 (0)71122063173
+49(0)71122063180
mozanowski@yahoo.de
http://www.immobilien-news-24.org

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kulturerbe-der-duft-einer-rose/

ALPHA GmbH verstärkt Präsenz im Wachstumsmarkt China

Die ALPHA GmbH, Spezialist für Zertifizierungen von Anlagen und Maschinen, erweitert seine Aktivitäten im asiatischen Markt. Pauline Neubauer betreut ab sofort als Sales & Key Account Manager China sowohl bereits bestehende Kunden als auch Neukunden.

ALPHA GmbH verstärkt Präsenz im Wachstumsmarkt China

Pauline Neubauer, Sales & Key Account Manager China

Interview:

Frau Neubauer, was macht den asiatischen bzw. konkret den chinesischen Markt für ALPHA interessant?

Neubauer: China gilt nach den USA als zweitgrößte Volkswirtschaft und nicht zuletzt auch wegen seiner Größe als einflussreicher und dynamischer Markt. Kaum eine Region entwickelt sich wirtschaftlich so dynamisch wie Asien. Die asiatischen Märkte sind zugänglicher und die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Gütern bzw. Anlagen sowie Maschinen steigt stetig.
Für Unternehmen, die sich im Zuge der Globalisierung in Asien insbesondere auch in China etablieren möchten, bietet der Markt daher enorme Potentiale.
Die ALPHA GmbH ist zudem einer der Marktführer für Zulassungen und Zertifizierungen in Ländern Mittelasiens (wie z.B. Usbekistan, Turkmenistan und Kasachstan). Und da lag es für uns nahe, dass auch der bereits bestehende Sektor China erweitert wird.

Worin liegen insbesondere die Herausforderungen für Unternehmen, Produkte im chinesischen Markt zu positionieren?

Neubauer: Wenn man Produkte nach China exportieren möchte, muss man als Hersteller in der Regel ein sogenanntes CCC Zertifikat vorlegen. Diese China Compulsory Certification (kurz CCC) soll einen einheitlichen Standard für die Einfuhr von zertifizierungspflichtigen Waren nach China schaffen. Sie erfordert vom Hersteller jedoch detaillierte Kenntnisse über deren Anforderungen. Zudem unterliegen die CCC Zugangskriterien ständigem Wandel. Hinzu kommt die spezielle SELO Zulassung für Druckbehälter und Hebezeuge, die wiederum andere Erfordernisse mit sich bringt.

Worin unterscheidet sich der Markt von anderen, z.B. der Eurasischen Wirtschaftsunion?

Neubauer: Die Zertifizierung von Anlagen für den chinesischen Markt ist ein komplexer Prozess, der in allen Phasen eine professionelle Betreuung und Beratung erfordert. Bei einer unsachgemäßen Benutzung einer CCC-Genehmigung drohen z.B. hohe Geldstrafen. Wie auch bereits erwähnt, ändern sich zudem häufig die Zertifizierungskriterien.
Daher unterstützen wir unsere Kunden mit langjähriger Erfahrung bei einer erfolgreichen Produktzertifizierung für den chinesischen Markt.

Wird es ein Büro bzw. lokal ansässigen Ansprechpartner von ALPHA geben oder arbeiten Sie mit einem externen Dienstleister vor Ort zusammen?

Neubauer: Wir arbeiten direkt mit den staatlichen chinesischen Zulassungsbehörden zusammen. Zusätzlich bestehen Kooperationsverträge mit lizenzierten Laboren und Forschungseinrichtungen.
Zudem ist auch immer ein deutsch-chinesisch sprechender Zertifizierungsingenieur im Büro in Chemnitz für unsere Kunden erreichbar.

Was sind die Ziele für die kommenden 5 Jahre? Können Sie einen Ausblick geben?

Neubauer: Unser Fokus liegt auf dem Aufbau eines breiten und zufriedenen Kundenstamms in China. Neben dem Kerngeschäft der Zertifizierung und Zulassung von Anlagen und Maschinen wollen wir neue Schwerpunktbereiche z.B. in der Automobilindustrie etablieren.

Kontakt Sales / Key Account China:
Pauline Neubauer
pauline.neubauer@alpha-consulting.eu
Tel.: +49 371 666 58 40

Als Kompetenzzentrum für Zertifizierungen und technische Beratung bietet ALPHA seinen Kunden klar definierte Dienstleistungen rund um die Prüfung, Zertifizierung und Zulassung von Maschinen und Anlagen. Das 2007 gegründete Unternehmen agiert zudem als qualifizierter Engineering-Partner und übernimmt alle unterstützenden Engineering Prozesse die mit dem Betrieb einer Anlage verbunden sind. Das in Chemnitz ansässige Unternehmen konzentriert sich dabei in erster Linie auf die Kernmärkte der Eurasischen Wirtschaftsunion, Zentralasiens sowie China und dort insbesondere auf die Öl- und Gasindustrie, (Petro-) Chemie, Power Systems und Anlagentechnik.

Kontakt
ALPHA GmbH
Maria Burkhardt
Markt 19
09111 Chemnitz
+49 371 666 5840
+49 371 66648422
info@alpha-consulting.eu
http://www.alpha-consulting.eu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/alpha-gmbh-verstaerkt-praesenz-im-wachstumsmarkt-china/

Rendite mit Korruption, Glückspiel, Alkohol …

Nachhaltigkeit und ethische Correctness sind angesagt. Das gilt auch für Kapitalanlagen. Macht sich das bezahlt? „Nein“, meinen drei Professoren der London Business School aufgrund einer aktuellen Untersuchung. „In Wirklichkeit zahlt sich Sünde in barer Münze aus“, sagen die Autoren des „Jahrbuches der globalen Investmentstrategie“ Elroy Dimson, Paul Marsh und Mike Staunton. „Investments in unethische Aktien, Branchen und Länder bringen tendenziell bessere Renditen.“
In der Maiausgabe befasst sich auch das Wirtschaftsmagazin BILANZ mit Aktien von Unternehmen in Laster-Branchen wie Glücksspiel, Alkohol, Zigaretten und Waffen. Mit einem Musterdepot konnte das Ergebnis der Studien der London Business School bestätigt werden. Unethische Aktien schlagen den DAX um Längen, Investitionen in derartige Unternehmen bringen weit überdurchschnittliche Renditen. Das BILANZ-Musterportfolio aus 21 unethischen Werten übertrifft in fünf Jahren die Entwicklung des DAX um 60 Prozent und die des MSCI World Indexes sogar um 70 Prozent. Die neuesten Aktienchancen für Gewissenlose sieht das Magazin in den USA. Durch die Legalisierung des Marihuanaverkaufs entstünden in den USA zahlreiche Aktiengesellschaften mit herausragenden Gewinnchancen.

Consulting & Investment

Firmenkontakt
Wisent Consulting und Investment AG
Monika Niedermann
Winkelriedstrasse 6
CH-8200 Schaffhausen
0041 52 625 90 00
0041 52 626 90 09
mail@wisent-ci.com
www.wisent-ci.com

Pressekontakt
JÄGER Management GmbH
Stefanie Jäger
Kettelerstraße 31
97222 Rimpar
09365/88196-0
09365/88196-90
mail@pr-jaeger.de
www.pr-jaeger.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rendite-mit-korruption-glueckspiel-alkohol/

5 ewige Weisheiten für Geldanleger

Warren Buffet gehört zu den absolut reichsten Menschen der Welt, mit einer amerikanischen Bilderbuchkarriere vom Tellerwäscher zum Multi-Milliardär. Er gilt auch als einer der legendärsten Börsengurus. Hier seine 5 besten Sprüche:
„Investiere nur in eine Aktie, deren Geschäft du auch verstehst.“
Die Erfolgschancen einer Investition ist dann am höchsten, wenn man das Geschäftsmodell eines Unternehmens versteht, wenn man eine Branche gut einschätzen kann und von der langfristigen Konkurrenzfähigkeit eines Unternehmens überzeugt ist.
„Der dümmste Grund eine Aktie zu kaufen, ist, weil sie steigt.“
Wer dem Herdentrieb folgt hat an der Börse schlechte Aussicht auf langfristigen Gewinn. Eine Aktie kaufst du am besten dann, wenn du überzeugts bist, dass sie Wachstumspotential hat. Dafür brauchst du Hintergrundwissen über die langfristigen Marktchancen eines Unternehmens.
„Wer sich nach den Tipps von Brokern richtet, kann auch einen Friseur fragen, ob er einen neuen Haarschnitt empfiehlt.“
Broker, Bänker und Finanzberater haben für dich immer etwas auf Lager, was sie empfehlen können. Diese Herrschaften haben aber vor allem Eigen-Interessen, die sich mit deinen nicht decken. Sie kassieren auch Provision für Aktion, die morgen floppen.
„Kaufe nie eine Aktie, wenn du nicht damit leben kannst, dass sich der Kurs halbiert.“
Deine Aktie kann schon morgen rapide steigen oder total abstürzen. Aktienanlagen sind nichts für ängstliche Anleger.
„Die meisten Leute interessieren sich für Aktien, wenn alle anderen es tun. Die beste Zeit ist aber, wenn sich niemand für Aktien interessiert.“
Wenn Aktien boomen, sollte man eher ans aussteigen denken. Für eine Investionen ist die Zeit unmittelbar nach einem Crash oder nach einer Finanzkrise am günstigsten.

Consulting & Investment

Firmenkontakt
Wisent Consulting und Investment AG
Monika Niedermann
Winkelriedstrasse 6
CH-8200 Schaffhausen
0041 52 625 90 00
0041 52 626 90 09
mail@wisent-ci.com
www.wisent-ci.com

Pressekontakt
JÄGER Management GmbH
Stefanie Jäger
Kettelerstraße 31
97222 Rimpar
09365/88196-0
09365/88196-90
mail@pr-jaeger.de
www.pr-jaeger.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/5-ewige-weisheiten-fuer-geldanleger/

Bargeldverbot – das Ende der Freiheit

Leider ist der Ruf nach Bargeldverbot kein Einzelfall mehr, sondern eine ernste Bedrohung für unsere individuellen Freiheit. Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger fordert Bargeldverbot in Deutschland und der EU! In Schweden, Frankreich, Italien, Portugal, Spanien ist man da schon einen Schritt weiter, da gibt es bereits drastische Einschränkungen des Bargeldverkehrs.
Was ist denn so schlimm daran, wenn es kein Bargeld mehr gibt? Worin besteht da denn eine Gefahr? Ist doch vermeintlich viel bequemer und sicherer. Der russische Schriftsteller schrieb: Geld ist geprägte Freiheit. Damit ist natürlich Bargeld gemeint. Wenn das Bargeld abgeschafft würde, wäre der Bürger der staatlichen Willkür schutzlos ausgesetzt. Wie kommt das?
Warum soll die Bargeldnutzung eingeschränkt und möglichst abgeschafft werden? Weil die Politik weltweit ein großes Problem hat. Es stellt sich nämlich immer drängender die Frage: Wie kommt die EU, wie kommt die Welt aus der Schuldenspirale wieder raus? Denn dass es mit dieser Art der Geldpolitik nicht ewig so weiter geht, ist jedem denkenden Menschen klar. Die Politiker und ihre Chefvolkswirte sinnen nach gutem Rat. Und der ist nicht teuer, wenn man den Bürger zur Kasse bitten kann.
Bargeldverbot ist nicht nur die Verwirklichung des gläsernen Bürgers, der nichts mehr kaufen kann, nichts mehr beschaffen kann, ohne dass Banken und staatliche Stellen in Echtzeit mithören und mitlesen können. Eine Unverschämtheit. Aber das ist noch das geringste Problem.
Die große Gefahr der Bargeldbeschränkung und des Bargeldverbotes liegt darin, dass sich der Bürger gegen Minuszinsen nicht mehr wehren kann. Und dass damit der Bürger die Zeche bezahlen wird, ja bezahlen muss, die andere verursacht haben. Anders scheint das Schuldenproblem nicht lösbar zu sein, damit die Politiker ihr Gesicht wahren können. Da muss man gar kein Schwarzmaler sein, um zu diesem Schluss zu kommen.
Der Anfang ist ja schon mit den Nullzinsen gemacht. Wir alle blechen schon jetzt Tag für Tag für verfehlte Politik und für die haarsträubenden Geldspiele des Bankenunwesens. Und das dicke Ende der partiellen Enteignung wird noch kommen.
mail@wisent-ci.com

Consulting & Investment

Firmenkontakt
Wisent Consulting und Investment AG
Monika Niedermann
Winkelriedstrasse 6
CH-8200 Schaffhausen
0041 52 625 90 00
0041 52 626 90 09
mail@wisent-ci.com
www.wisent-ci.com

Pressekontakt
JÄGER Management GmbH
Stefanie Jäger
Kettelerstraße 31
97222 Rimpar
09365/88196-0
09365/88196-90
mail@pr-jaeger.de
www.pr-jaeger.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bargeldverbot-das-ende-der-freiheit/

Depotwechsel in fünf Schritten

Wer ein Wertpapieredepot bei einem Anbieter mit überhöhten Gebühren führt, kann mit einem Wechsel viel Geld sparen. Deshalb sollte man zumindest einmal im Jahr prüfen, ob die Depotgebühren des eigenen Depots noch marktgerecht sind. Denn der Markt ist ständig in Bewegung und Konto-, Depot- und Ordergebühren summieren sich und so lässt sich oft eine Menge Geld sparen.
Doch wie funktioniert ein Depotwechsel. Viele schrecken vor dem Aufwand zurück. Ein Wechsel ist jedoch einfacher als man denkt. Viele Anbieter bieten einen besonderen Depotwechselservice für Neukunden.
Erster Schritt: Der Preis- und Leistungsvergleich der Broker
Neben dem Preisvergleich den man über einschlägige Webseiten gut durchführen kann, müssen Sie Ihre Anlageziele und das Profil der Anbieter vergleichen.
Zweiter Schritt: Neuen Anbieter auswählen
Ein Depotwechsel kostet Sie in Deutschland gar nichts, das hat der Bundesgerichtshof entschieden. Ganz im Gegenteil, oft locken Institute mit besonderen Wechselangeboten. Die gilt es beim Leistungsvergleich zu berücksichtigen.
Dritter Schritt: Depoteröffnung beantragen
Die Antragsformulare können Sie in der Regel über das Internet runterladen. Dazu muss noch die Identität nachgewiesen werden.
Vierter Schritt: Depotübertragung starten
Am einfachsten ist es, dem ausgewählten Anbieter mit der kompletten Depotübertragung zu beauftragen. Normalerweise ist die Übertragung innerhalb eines Monats abgeschlossen.
Fünfter Schritt: Einstandspreise anpassen lassen
Wichtig ist, dass die ursprünglichen Einstandspreise mitübertragen werden, damit die Statistik zur Wertentwicklung auch weiterhin stimmt.
Quelle: http://www.wisent-ci.com

Consulting & Investment

Firmenkontakt
Wisent Consulting und Investment AG
Monika Niedermann
Winkelriedstrasse 6
CH-8200 Schaffhausen
0041 52 625 90 00
0041 52 626 90 09
mail@wisent-ci.com
www.wisent-ci.com

Pressekontakt
JÄGER Management GmbH
Stefanie Jäger
Kettelerstraße 31
97222 Rimpar
09365/88196-0
09365/88196-90
mail@pr-jaeger.de
www.pr-jaeger.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/depotwechsel-in-fuenf-schritten/

Unethische Aktien schlagen DAX

Nachhaltigkeit und ethische Correctness sind angesagt. Das gilt auch für Kapitalanlagen. Macht sich das bezahlt? „Nein“, meinen drei Professoren der London Business School aufgrund einer aktuellen Untersuchung. „In Wirklichkeit zahlt sich Sünde in barer Münze aus“, sagen die Autoren des „Jahrbuches der globalen Investmentstrategie“ Elroy Dimson, Paul Marsh und Mike Staunton. „Investments in unethische Aktien, Branchen und Länder bringen tendenziell bessere Renditen.“
In der Maiausgabe befasst sich auch das Wirtschaftsmagazin BILANZ mit Aktien von Unternehmen in Laster-Branchen wie Glücksspiel, Alkohol, Zigaretten und Waffen. Mit einem Musterdepot konnte das Ergebnis der Studien der London Business School bestätigt werden. Unethische Aktien schlagen den DAX um Längen, Investitionen in derartige Unternehmen bringen weit überdurchschnittliche Renditen. Das BILANZ-Musterportfolio aus 21 unethischen Werten übertrifft in fünf Jahren die Entwicklung des DAX um 60 Prozent und die des MSCI World Indexes sogar um 70 Prozent. Die neuesten Aktienchancen für Gewissenlose sieht das Magazin in den USA. Durch die Legalisierung des Marihuanaverkaufs entstünden in den USA zahlreiche Aktiengesellschaften mit herausragenden Gewinnchancen.
Weitere Informationen dazu wird man dazu in Kürze auf einem brandneuen Anlageportal finden: www.wisent-ci.com

Consulting & Investment

Firmenkontakt
Wisent Consulting und Investment AG
Monika Niedermann
Winkelriedstrasse 6
CH-8200 Schaffhausen
0041 52 625 90 00
0041 52 626 90 09
mail@wisent-ci.com
www.wisent-ci.com

Pressekontakt
JÄGER Management GmbH
Stefanie Jäger
Kettelerstraße 31
97222 Rimpar
09365/88196-0
09365/88196-90
mail@pr-jaeger.de
www.pr-jaeger.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/unethische-aktien-schlagen-dax/

„Ihr Gartenzwerg“ pflegt Gärten in und um Regensburg

Grünflächen, Sträucher, Bäume, sind das Eldorado von Josef Berger!

"Ihr Gartenzwerg" pflegt Gärten in und um Regensburg

„Ihr Gartenzwerg“ macht Gärten in und um Regensburg schöner…

Sie haben keine Zeit oder Lust Ihren Garten nach der Winterzeit auf Vordermann zu bringen? Ihnen fehlt das Profiwerkzeug? Kein Problem – Josef Berger ist Inhaber von “ Ihr Gartenzwerg “ und steht bei allen Arbeiten rund um Haus und Hof gerne zur Verfügung. Seine persönliche Leidenschaft ist der Baumschnitt. Als erfahrener Baumkletterer erledigt er in luftiger Höhe alle erforderlichen Arbeiten. „Ihr Gartenzwerg“ ( Website ) ist ein kompetenter Ansprechpartner in jeder Jahreszeit der Freiflächen, auch bei Objekten, also gewerblichen Anlagen.

Ihr Gartenzwerg aus Regensburg/ Lappersdorf bietet Leistungen von der Pflege von Haus und Hof, mit allen Arbeiten die deren Besitzer nicht erledigen können. Von der Neugestaltung bis hin zum Umbau der Gärten reicht das Angebot. Hierzu gehören: Pflege von Rasenflächen und Hecken sowie auch das Fällen von Bäumen. Vom Laub im Herbst bis hin zu den Arbeiten im Haus wie z.B. das Entrümpeln von Keller oder Garage wird prompt erledigt. Ihr Gartenzwerg ist auch der kompetente Ansprechpartner für gewerbliche Objekte in und um Regensburg. Von allen Außenanlagen im Sommer wie Winter bis zur Tiefgarage und unter das Dach reichen die Dienstleistungen. In guter Qualität und Zuverlässigkeit bieten wir den Winterdienst für gewerbliche Objekte im Stadtgebiet Regensburg.

Firmenkontakt
Ihr Gartenzwerg
Josef Berger
Bergweg 16
93138 Lappersdorf
0941 38141552
Josef.Berger@ihr-gartenzwerg.de
http://www.ihr-gartenzwerg.de

Pressekontakt
MARKTWERT Marketing Consulting
Matthias Fischer
An der Scheuerbreite 12
93073 Neutraubling
09401 912691
erfolg@marktwert.net
http://www.marktwert.net

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ihr-gartenzwerg-pflegt-gaerten-in-und-um-regensburg/

tec-trade.net: Neue B-to-B Plattform für Technik bringt Hersteller, Dienstleister und Firmenkunden zusammen

Schömberg, 05.11.2014 – Unternehmen und Dienstleister im Technologiesektor und ihre Kunden vom Industriebetrieb bis zur Arztpraxis finden jetzt leichter zueinander.

BildDie TecTradeNet GmbH gibt den Start ihrer Webplattform www.tec-trade.net bekannt. Neueste Web-Technologien und ein brandneues Konzept für das B2B-Marketing machen die Plattform zu einem leistungsfähigen Online-Marktplatz für Anbieter und potenzielle Käufer von Technologieprodukten und -dienstleistungen rund um den Globus.

Auf den Seiten von www.tec-trade.net/de finden Anbieter und Käufer von Technologieprodukten und -dienstleistungen weltweit schnell und effizient zueinander. Ein umfangreicher, sinnvoll organisierter Kategorien-Katalog mit über 9700 Kategorien und Unterkategorien garantiert, dass jedes Produkt und jede Dienstleistung den passenden Platz findet. Vom einfachen Bauteil über Baugruppen bis zu kompletten Geräten, Fahrzeugen, Maschinen oder Anlagen, von der Agrarmaschine bis zum Zahlungsterminal: Einen so gut strukturierten Kategorien-Katalog gab es bisher noch auf keiner B2B-Plattform.

Über 9700 Kategorien: Angebote vergleichen und das richtige Produkt finden

Die tec-trade.net Kataloginhalte lassen sich direkt auf den Seiten der Unterkategorien nach vorgegebenen Produkteigenschaften ebenso filtern wie nach Anbieter-Typ (zum Beispiel Hersteller oder Großhändler) und Land. Diese mehrdimensionale Datenstruktur hilft Nutzern dabei, sich schneller einen noch besseren Überblick über das Angebot zu verschaffen.
Natürlich dürfen auch die klassische und die erweiterte Suchfunktion nicht fehlen. Hier können Nutzer den Inhalt einer oder mehrere Kategorien nach frei gewählten eigenen Kriterien durchsuchen und dabei Anbieter wieder nach Typ und Herkunftsland filtern.

Für den smarten Vergleich der Optionen lassen sich die kompletten Details aller gefundenen Angebote per Mausklick in eine übersichtliche Vergleichsliste aufnehmen.

Gefunden werden: Unternehmen und Produkte detailliert vorstellen

Die einzelnen Datenfelder von Anzeigen und Anbieterprofilen sind so ausgelegt, dass Firmen sich selbst und ihre Produkte detailliert und informativ präsentieren können. Dazu gehören neben Schlagwortoptionen auch Rich Text-Felder für bestimmte Bereiche. Im optionalen erweiterten Firmenprofil präsentieren Firmen sich mit Unternehmens-Benchmarks, Meilensteinen und Vertriebsdaten. Hier und in den Produktanzeigen besteht weiterhin die Möglichkeit, youtube Videos und Downloads einzubinden. .

Die Registrierung auf tec-trade.net ist kostenfrei. Im Kundenbereich können Anzeigen und Profile bequem verwaltet und alle Inhalte jederzeit editiert werden.

Anzeigen werden für einen Zeitraum zwischen drei Monaten und zwei Jahren geschaltet – mit vollkommen transparenter Preisgestaltung und selbstverständlich ohne automatische Verlängerung. Im Interesse der Gewährleistung zuverlässiger, seriöser Inhalte verzichtet tec-trade.net auf kostenfreie Anzeigen. Davon profitieren Anbieter und Käufer gleichermaßen.
Eine B2B-Plattform für die vernetzte Welt

Als mehrsprachige Plattform ist tec-trade.net in der globalisierten Welt zuhause. Anbieter können eine oder mehrere der angebotenen Sprachen frei auswählen. Dabei entscheiden sie sich für eine Hauptsprache und zusätzliche weitere Sprachen.

Interessenten haben die Möglichkeit, über den tec-trade.net Mailservice mit Anbietern in Kontakt zu treten. Informationen zu Unternehmen und Produkten können per Mail oder über soziale Netze direkt weitergeleitet oder mit anderen geteilt werden.

Mit der Registrierung auf tec-trade.net eröffnen sich so attraktive Möglichkeiten, das eigene Unternehmen sichtbarer zu machen und Geschäftspartner und neue Kunden in aller Welt zu gewinnen.

Weitere Informationen unter www.tec-trade.net

Über:

TecTradeNet GmbH
Herr Abdelbasset Djellali
Marktplatz 5
72355 Schömberg
Deutschland

fon ..: 015158770923
web ..: http://www.tec-trade.net/de
email : webmaster@tec-trade.net

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

TecTradeNet GmbH
Herr Abdelbasset Djellali
Marktplatz 5
72355 Schömberg

fon ..: 015158770923
web ..: http://www.tec-trade.net/de
email : webmaster@tec-trade.net

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tec-trade-net-neue-b-to-b-plattform-fuer-technik-bringt-hersteller-dienstleister-und-firmenkunden-zusammen/

Die neuen weyer news März 2014 sind da!

Einmal im Quartal informiert die weyer gruppe über aktuelle Dienstleistungen, Projekte und Entwicklungen des internationalen Unternehmensverbundes.

BildAuch in der ersten weyer news im Jahr 2014 haben wir wieder spannende und interessante Beiträge für Sie bereit gestellt.

Unsere Themen:
1. Bewertung von Maschinen und Anlagen
2. weyer gruppe plant umfassend die Optimierung der Dämpfeerfassung und -rückgewinnungsanlagen der Total Deutschland GmbH
3. Stadtwerk Winterthur setzt auf ATEX-Know-how der weyer gruppe
4. weyer gruppe wirkt an Statuspapier der ProcessNet mit

1. Bewertung von Manschinen und Anlagen – Intergriertes Team vermeidet „unendliche“ Bewertungen und Due Diligences

Bei Fragen der Unternehmensfinanzierung (Corporate Finance, CFS) z. B. bei
Kauf oder Verkauf (M&A) kooperieren die Ingenieure der weyer gruppe seit 1996 mit
der BDO AG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Im konkreten Fall führten die weyer-
Sachverständigen für Unternehmensbewertung und Due Diligence gemeinsam
mit den CFS-Fachleuten der BDO die Bewertung von Produktionsanlagen eines
führenden Automobilzulieferers durch. Für einen ausländischen Erwerber sollte
eine gutachterliche Fair-Value-Ermittlung erstellt werden. Basis war eine von uns
durchgeführte Inventur mit Zustandsbeurteilung des Maschinenparks, die in eine
Sachzeitwert-Ermittlung überführt wurde. Die Zusammenarbeit zwischen dem
technischen Betriebspersonal vor Ort und den M&A Abteilungen der Geschäftspartner
führten zu einer straffen und zielorientierten Bearbeitung. Hierbeiwar es hilfreich, dass die vertrauten Denkweisen der Geschäftspartner mit Kompetenzen aus einer Hand bedient
wurden konnten. Das integrierte BDOweyer-Team sorgte dafür, dass die Beteiligten
sich zügig wieder auf ihre Hauptaufgabe, die Geschäftsentwicklung,
konzentrieren konnten.

Ihr Ansprechpartner dazu ist:
Dr.-Ing. Kai Steffens
Geschäftsführer BDO TUC
Tel. +49 (0) 2421/6909 3-346

2. weyer gruppe plant umfassend die Optimierung der Dämpfeerfassung und -rückgewinnungsanlagen der Total Deutschland GmbH – Von der Idee bis zur Umsetzung

Die Total Deutschland GmbH führt im Tanklager Duisburg aktuell eine Erweiterung
und Modernisierung des Dämpfesammelsystems und der nachgeschalteten
Dämpferückgewinnungsanlage (VRU = vapour recovery unit) durch. Im
Zuge des Projektes wurden umfangreiche Planungsarbeiten durch die weyer
gruppe erbracht. Durch die Vielzahl der hierbei abgedeckten Disziplinen wurde
die Anzahl zu koordinierender Schnittstellen von vorne herein minimiert.
Die technischen Maßnahmen vor Ort umfassen im Wesentlichen die Errichtung
eines Dämpfespeichers sowie der Neubau einer VRU im laufenden Tanklagerbetrieb.
Basis für die durchgeführten Maßnahmen war die Erfassung und Modellierung
der zeitlichen Verteilung der anfallenden Dämpfemengen. Auf Basis der
ermittelten Daten wurden die Größe des Dämpfespeichers sowie die Auslegungsgröße
der neuen VRU unter wirtschaftlichen wie technisch / betrieblichen Gesichtspunkten
optimiert. Der Dämpfespeicher ermöglicht in Zukunft einen optimierten Betrieb der
VRU, insbesondere hinsichtlich der folgenden Kriterien:

– Minimierung der Betriebszeit der VRU
– Minimierung der Auslegungsgröße der VRU, da Volumenstromspitzen zwischengepuffert werden können
– Stabiler Betrieb der VRU bei Nennlast und Vermeidung ineffizienter Teillastzustände
– Möglichkeit der Pendelung witterungsbedingter Atmungsströme bei Festdachtanks
– Entscheidungsanalysen zum Layout, Lieferantenauswahl und Anlagengröße

Neben der Erstellung der Dämpfebilanz sowie der Ableitung des Verfahrenskonzeptes übernahm die weyer gruppe die Erstellung der Anfragespezifikation für das Kern-Equipment und erstellte für das Vorhaben die Genehmigungsanträge gemäß BImSchG inkl. der zugehörigen Brandschutzkonzepte sowie Bauanträge.

Ihre Fragen zum Thema Abluftreinigung/Dämpfebehandlung richten Sie bitte an:
Dipl.-Ing. Bernhard Schmitz
Leiter Engineering
horst weyer und partner
Tel. +49 (0) 2421/6909 1-147
b.schmitz@weyer-gruppe.com

3. Stadtwerk Winterthur setzt auf ATEX-Know-how der weyer gruppe – Gefährdungsanalysen schaffen Klarheit!

Die Umsetzung der ATEX-Richtlinie 1999/92/EG (ATEX 137) wird in der Schweiz durch die Suva (Merkblatt 2153) umgesetzt und fordert ein Explosionsschutzdokument für Betriebe, in denen eine gefährliche, explosionsfähige Atmosphäre (g.e.A.) zu erwarten ist. Stadtwerk Winterthur „Abwassereinigungsanlage“(ARA), als Betreiber und Arbeitgeber, ist sich seiner Eigenverantwortung bewusst und kommt dieser mit der Erstellung eines ganzheitlichen
Explosionsschutzdokuments nach. Im Bereich der ARA finden sich offensichtliche und weniger offensichtliche Bereiche, in denen eine g.e.A. entstehen kann. In beiden Fällen sind diese zu lokalisieren, entsprechende Maßnahmen zu definiert, umzusetzen und zu dokumentieren. Ein offensichtlicher Bereich ist die Gewinnung, Lagerung und Verwertung von Faulgasen, die im Klärprozess entstehen. Die Gase sind energetisch wertvoll und werden zur Erzeugung von Wärme und Strom genutzt.

Ein weniger offensichtlicher Bereich sind Zulaufschacht, Rechengebäude und Regenbecken. Hier ist der ARAfremde Bereich und die Handlungen Dritter zu berücksichtigen. D. h. aufgrund
eines äußeren Ereignisses, wie z. B. einem Unfall, können leichtentzündliche Flüssigkeiten über die Kanalisation in die ARA eingeleitet werden und dort eine g.e.A. generieren. Die identifizierten Bereiche der ARA sind mit Hilfe von Gefährdungsanalysen zu beurteilen, Zonen festzulegen und entsprechende Maßnahmen umzusetzen. Generell lässt sich feststellen, dass sich die Kläranlagenbetreiber der Explosionsproblematik bewusst sind. Mit der Erarbeitung des Explosionsschutzdokumentes, speziell durch die Beurteilung durch einen betriebsfremden Spezialisten, werden mögliche Schwachstellen lokalisiert und eliminiert. Ebenfalls werden mit dem Explosionsschutzdokument sämtliche getroffene Maßnahmen und die wahrgenommene Eigenverantwortung nachvollziehbar dokumentiert. Die weyer-Ingenieure sind aufgrund
ihrer langjährigen Erfahrung prädestiniert, das nötige Fachwissen fallspezifisch
einzubringen.

Ihre Fragen zum Thema beantwortet Ihnen gerne:
Dipl.-Ing. Bruno Holzer
Stv. Geschäftsführer Weyer und Partner (Schweiz) AG
Tel. +41 (0) 61 683 26 02
b.holzer@weyer-gruppe.com

4. weyer gruppe wirkt an Statuspapier der ProcessNet mit – Arbeitshilfe für Störfallauswirkungsbetrachtung

Auf Initiative der Fachgemeinschaft ProcessNet wurde in Zusammenarbeit mit Vertretern von Industrie, Hochschulen und Forschungseinrichtungen ein Statuspapier („Quelltermberechnung
bei störungsbedingten Stoff und Energiefreisetzungen in der Prozessindustrie
– Methodenübersicht und industrielle Anwendung“) zur Berechung von Quelltermen bei der störfallbedingten Freisetzung von Stoffen erarbeitet. Die horst weyer und partner gmbh war in diesem Arbeitskreis durch Herrn Dr. Klaus Wörsdörfer vertreten.

Das Statuspapier beschreibt die physikalischen Grundlagen verschiedener Modelle zur Berechnung von Quelltermen und die Anwendbarkeit im Vergleich zu experimentellen Untersuchungen. Die vorgestellten Modelle geben den Stand der Modellierung in
der Industrie im deutschsprachigen Raum wieder und in Einzelfällen wird
auch der aktuelle Stand der Wissenschaft erläutert. Darüber hinaus werden exemplarische Berechnungen vorgestellt. Der Anwender erhält einfache, handhabbare Formeln sowie
Entscheidungshilfen bei der Wahl der für die jeweilige Fragestellung optimalen Berechnungsmethode. Im Statuspapier werden u. a. folgende Themen
behandelt:

– Leckflächen,
– Quellterme bei der Stofffreisetzung
aus einer Umschließung,
– Freistrahl eines Gases,
– Quellterme bei Sprays und Lachen,
– Quellterme bei Bränden von Flüssigkeiten
und Gasen,
– Quellterme bei Feststoffbränden,
– Quellterme bei Explosionen.

Das Statuspapier kann über die ProcessNet-Webseite bezogen werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Klaus Wörsdörfer
Leiter Consulting
horst weyer und partner gmbh
Tel. +49 (0) 2421/6909 1-152
k.woersdoerfer@weyer-gruppe.com

Die aktuellen weyer news märz 2014 sowie ältere weyer news finden Sie unter:
www.weyer-gruppe.com

Über:

weyer gruppe – horst weyer und partner gmbh
Herr Frank Reimann
Schillingsstrasse 329
52355 Düren
Deutschland

fon ..: 02421-69091-119
web ..: http://www.weyer-gruppe.com
email : f.reimann@weyer-gruppe.com

Mit über 140 Mitarbeitern in fünf Ländern in Mittel- und Osteuropa realisiert die weyer gruppe jährlich mehr als 500 Projekte. Die weyer gruppe liefert ihren Kunden aus den Branchen Chemie, Pharma, Mineralöl, Ver- und Entsorgung sowie Verbänden und Behörden seit mehr als 30 Jahren Engineering- und Consulting-Leistungen in und um industrielle Anlagen.

Das umfangreiche Portfolio der weyer gruppe, thematische Vertiefungen zu einzelnen Fachbereichen, Referenzen sowie Informationen über die Mitglieder der weyer gruppe finden Sie auf www.weyer-gruppe.com. Für Ihre konkreten Wünsche und Bedürfnisse sind wir jederzeit erreichbar.

<

p>Pressekontakt:

weyer gruppe – horst weyer und partner gmbh
Herr Frank Reimann
Schillingsstrasse 329
52355 Düren

fon ..: 02421-69091-119
web ..: http://www.weyer-gruppe.com
email : f.reimann@weyer-gruppe.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-neuen-weyer-news-maerz-2014-sind-da/

Lösungen für das Depot A in der Niedrigzinsphase – Stabile Renditen mit deutschen Immobilen

Das Depot A-Management steht unter Druck. Die expansive Geldpolitik der Zentralbanken ist die Ursache für ein historisch niedriges Zinsniveau. Sichere Alternativen zu Anlagen in Anleihen müssen her.

BildSchuldendruck, fehlende Wettbewerbsfähigkeit und eine hohe Arbeitslosigkeit belasten weite Teile Europas. Die USA befinden sich derzeit in einem Haushaltsstreit mit weitreichenden Konsequenzen für die Anleihemärkte. Schwellenländer konnten in der Niedrigzinsphase von einem Kapitalabfluss aus Industriestaaten profitieren, langsam werden sich die Investoren wieder den realen Risiken bewusst und ziehen Kapital ab. Selbst wenn Fed und europäische Zentralbank beginnen sollten die Leitzinsen anzuheben, wird es Jahre dauern bis die Geldschwemme auf dem Markt abgeschöpft ist. Das Rendite/Risiko-Verhältnis für Anleihen dürfte sich somit in den kommenden Jahren kaum verbessern.

Welche Alternativen gibt es für das Depot A?

Die S&P Studie “ Lösungen für das Depot A in der Niedrigzinsphase“ identifiziert deutsche Immobilien als solides Investment. Anlässlich der Immobilienleitmesse Expo Real 2013 hat Schulz & Partner die Immobilienmarktentwicklung des Standorts Deutschland im internationalen Vergleich analysiert. Deutschland besitzt stabile makroökonomische Rahmenbedingungen und mit regionalen Oberzentren zugleich rentable Standorte für institutionelle Investoren.
Gegenüber den Big 7-Standorten weisen regionale Oberzentren einen geringeren Leerstand auf. Nicht nur die absolute Leerstandsquote ist niedriger, sondern auch die Volatilität des Vermietungsgrads von Gewerbeimmobilien ist deutlich tiefer. Auch der mittel- bis langfristige Ausblick ist positiv. Viele der regionalen Oberzentren sind Wissenschaftsstandorte. Mit demographischem Wandel und Urbanisierung sind diese als Zuzugs-Standorte attraktiv. In den letzten Jahren stiegen die Spitzenmieten von regionalen Oberzentren und glichen sich denen der Big 7-Standorten weiter an. Die abnehmende Bautätigkeit spricht für eine weiterhin sehr gute Entwicklung der Mietniveaus in regionalen Oberzentren.

Regionale Oberzentren als neue Asset-Klasse für das Depot A!

Eine jährliche Ausschüttung von 5 Prozent für Immobilieninvestitionen in regionale Oberzentren ist vorsichtig kalkuliert. Sie stellen eine interessante und risikobewusste Alternative zu Coupon-Zahlungen von Staatsanleihen dar. Der deutsche Rechtsrahmen bietet Banken und Sparkassen vielfältige Möglichkeiten Investitionen in deutsche Immobilien transparent und ohne Zusatzaufwand für die Eigenmittelunterlegung umzusetzen.

Bei Fragen zur Asset-Klasse „Regionale Oberzentren“ stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Wir erarbeiten Ihnen gerne individuelle Depot A-Lösungen.

Unsere Studie „Lösungen für das Depot A in der Niedrigzinsphase – Stabile Renditen mit deutschen Immobilien finden Sie unter:

www.sp-partners.de

Ihr Schulz & Partner-Team

Über:

Schulz & Partner
Herr Achim Schulz
Konrad-Zuse-Platz 8
81829 München
Deutschland

fon ..: 089207042297
fax ..: 089207042302
web ..: http://www.sp-partners.de
email : ar@sp-partners.de

Schulz & Partner bietet Lösungen für Banken und Mittelstand an.

In dem Experten-Netzwerk arbeiten Spezialisten mit langjähriger Berufserfahrung aus unterschiedlichen Dienstleistungs- und Industriesparten. Alle Kollegen haben ihr Geschäft von der Pike auf gelernt und sind seit vielen Jahren für den Mittelstand tätig. Wir unterstützen unsere Mandanten sowohl bei der Problemanalyse als auch beim Erarbeiten von Lösungsansätzen. Zu unseren besonderen Stärken zählen die Umsetzungsbegleitung und das Wertsteigerungs-/Turnaround-Management.

Ziel ist es einen echten Mehrwert für unsere Kunden zu schaffen. Wir fangen da an, wo andere aufhören. Lösungsmaßnahmen, welche wir unseren Kunden empfehlen, setzen wir auch gemeinsam in der Praxis um. Am Erfolg lassen wir uns gerne messen. Wir sind belastbar, arbeiten mit ,,Herzblut“ und lassen unsere Kunden nicht im Stich!

Pressekontakt:

Schulz & Partner
Herr Yves Scheffold
Konrad-Zuse-Platz 8
81829 München

fon ..: 089452 429 70 114
web ..: http://www.sp-partners.de
email : asset-management@sp-partners.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/loesungen-fuer-das-depot-a-in-der-niedrigzinsphase-stabile-renditen-mit-deutschen-immobilen/