Schlagwort: amd

IVOM Therapie: Mehr AMD-Patienten beim Augenarzt in Mainz

Immer mehr Patienten leiden an Netzhauterkrankungen, bestätigt Augenarzt aus Mainz

IVOM Therapie: Mehr AMD-Patienten beim Augenarzt in Mainz

Das Sehvermögen wird bei der feuchten Makuladegeneration schlechter.

MAINZ. Die Fallzahlen von Patienten mit altersbedingter Makuladegeneration (AMD) steigen. Das kann auch Dr. Thomas Kauffmann bestätigen. Der Augenchirurg erklärt die Verlaufsformen: „Die trockene AMD wird von einer feuchten Form unterschieden. Bei der trockenen Form kommt es zur Ablagerung von Stoffwechselprodukten des Sehvorgangs in der Makula. Diese sogenannten Lipofuscin-Ablagerungen sind als Drusen an der Netzhaut sichtbar. Bei der feuchten Form kommt es zu einer Gefäßeinsprossung unter und in die zentrale Netzhaut. Es können Ödeme und Blutungen entstehen. Das Sehvermögen wird bei der feuchten Makuladegeneration unter Umständen sehr schnell schlechter.“
In seiner augenärztlichen Gemeinschaftspraxis wird die feuchte AMD mit der IVOM behandelt. IVOM steht für intravitreale operative Medikamenteneingabe. Dabei wird ein sogenannter VEGF Wachstumshemmer direkt in den Glaskörper des Auges injiziert. Der Gutenberg-Gesundheitsstudie der Universitätsmedizin Mainz zufolge ist die altersbedingte Makuladegeneration die häufigste Augenerkrankung in Deutschland. Rund sieben Millionen Menschen befinden sich danach in Frühstadien der Krankheit. Bei 480.000 Patienten ist die Augenerkrankung bereits fortgeschritten. Die Universitätsmedizin Mainz beruft sich dabei auf Daten von mehr als 15.000 Probanden, die seit 2007 in die Studie eingeschlossen sind. Die Zahlen gelten als verlässlich und repräsentativ.

Augenarzt in Mainz erklärt steigende Fallzahlen von AMD Patienten, die mit IVOM behandelt werden

Mehr Patienten mit AMD, wie erklärt sich der Mainzer Augenarzt Dr. med. Thomas Kauffmann diese Entwicklung? „Die Menschen leben länger und werden älter. Mit zunehmendem Lebensalter häufen sich altersbedingte Erkrankungen. Davon sind auch die Augen nicht ausgenommen. Die demographische Entwicklung ist deshalb ein naheliegender Erklärungsansatz für die steigende Zahl an Patienten mit AMD“, beschreibt der Augenarzt, der gemeinsam mit Dr. med. Jutta Kauffmann und Dr. med. Stefan Breitkopf auf eine langjährige Erfahrung in der Behandlung von AMD mit der IVOM zurückblickt. Dabei führen die Augenärzte die IVOM ambulant ihn ihrer Partnerklinik, der „Tagesklinik am Brand“ durch. Die nötigen Kontrolluntersuchungen finden in der Praxis der Mainzer Augenärzte statt. Ziel ist es, den Fortschritt der Krankheit zu stoppen und zu kontrollieren. Denn bei ungebremstem Verlauf der feuchten AMD gehen Sehzellen zugrunde. Im schlimmsten Fall kann es zur Erblindung durch Blutungen unter und in die Netzhaut kommen.

Wie beeinflusst die AMD die visuelle Lebensqualität?

In den Industriestaaten gilt die AMD als die häufigste Ursache für eine schwere Sehbehinderung oder eine Erblindung bei Menschen mit einem Lebensalter über 50 Jahre. Denn die AMD zieht die Makula in Mittleidenschaft. Das ist der Bereich der Netzhaut, der als die Stelle des schärfsten Sehens beschrieben wird. Diese wird auch als Fovea bezeichnet. Hier befinden sich die meisten Fotorezeptoren. Dabei handelt es sich um die empfindlichsten Sinneszellen des Auges. Sie sorgen für die scharfe Wahrnehmung von Farben und Bildern. Über die darunter liegenden Netzhautschichten werden die Fotorezeptoren ernährt. Zudem transportieren sie Abbauprodukte des Stoffwechsels ab. Mit zunehmendem Lebensalter kann sich der Stoffwechselprozess verändern. Es kann zu Ablagerungen kommen, in deren Folge eine AMD entstehen kann.

Ihr Augenarzt in Mainz / Wiesbaden mit breitem Leistungsspektrum: Dr. Jutta Kauffmann, Dr. Thomas Kauffmann und Dr. Stefan Breitkopf. Sie haben Fragen zur Diagnostik oder der Behandlung bzw. Operation von Augenkrankheiten wie Grauer Star (Katarakt) oder Grüner Start (Glaukom)? Wir sind auch spezialisiert auf Multifokallinsen, Netzhautablösung, Strabismus (Schielen) und Botox Behandlungen.

Kontakt
Augenärzte Mainz
Dr. med. Thomas Kauffmann
Göttelmannstr. 13a
55130 Mainz
06131 5 78 400
presse@augenaerzte-mainz.de
http://www.augenaerzte-mainz.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ivom-therapie-mehr-amd-patienten-beim-augenarzt-in-mainz/

QCT demonstriert zusammen mit seinen Ecosystem-Partnern die vollen Leistungsvorteile von PCIe 4.0 auf seinen AMD EPYC-Servern der 2. Generation

San Jose (USA)/Düsseldorf, 20. November 2019 – Quanta Cloud Technology (QCT), ein globaler Anbieter von Datacenter Lösungen, gibt gemeinsam mit seinen Partnern AMD, Broadcom, KIOXIA, Mellanox und Samsung die erfolgreiche Validierung ihrer Lösungen für den PCI Express 4.0 Standard bekannt. Es ist die weltweit erste Validierung dieser Art und soll Kunden aus dem Bereich Datacenter den Weg zu mehr Leistung durch neueste PCI-Express-Technologien und -Produkte ebnen. Mit dem Aufkommen neuer 5G- und KI-Anwendungen werden Leistungsnachweise wie diese für fast alle vertikalen Märkte immer wichtiger.

„QCT hat verstanden, dass die Steigerung der Rechenleistung für unsere Kunden aus dem Datacenter Bereich eine ständige Herausforderung darstellt. Angesichts moderner Workloads, die eine höhere Rechenleistung und viel mehr Netzwerkbandbreite erfordern, werden diese Anforderungen immer drängender. Vor diesem Hintergrund übernehmen wir auch dauerhaft eine Vorreiterrolle in der Branche, um die benötigten Leistungssteigerungen zu erreichen“, so Mike Yang, Präsident von QCT. „Der PCIe 4.0 Standard stellt einen großen Durchbruch in der peripheren Konnektivität dar. Deshalb haben wir die PCIe 4.0-fähigen Lösungen unserer Partner Broadcom, KIOXIA, Mellanox und Samsung für die Nutzung auf unseren neuesten AMD EPYC-Servern validiert. Damit kann der Markt diese zukunftsweisende Rechenleistung so früh wie möglich uneingeschränkt nutzen.“

QCT gab Anfang August 2019 bekannt, dass es AMD EPYC-Prozessoren der zweiten Generation unterstützt. Zwei von QCT durchgeführte Tests ergaben für Anwendungen, in denen ein PCI Express 4.0 Adapter verwendet wurde, eine insgesamt bemerkenswert hohe Übertragungs- und Speichergeschwindigkeit.

So konnten im ersten Test bei der Speicherung von 1 TB Daten auf den mit AMD EPYC-Prozessoren der zweiten Generation ausgestatteten QCT Servern, sowie auf Datenfarmen für Cloud-Speicher, Dienstleistungen und Software, die Datenübertragungs- und Speicherrate verdoppelt werden. Dabei dauerte die 200 Gb/s Übertragung mit einem PCIe 4.0 Adapter nur halb so lange wie mit einem PCIe 3.0 Adapter.*

Im zweiten Test, durchgeführt auf den gleichen auf AMD EPYC-Prozessoren der zweiten Generation basierenden Servern, wurde unter Verwendung von VM Fleet die Speichergeschwindigkeit eines PCIe 3.0 mit der eines 4.0 Adapters verglichen. Auch hier war die Speicherung mit PICe 4.0 zweimal so schnell.

Die Leistungsnachweise sind ein Beweis für die enge Partnerschaft der beteiligten Unternehmen und ihrem Willen, die Datacenter Branche durch gemeinsame Bemühungen nachhaltig zu verändern. Die erwiesenermaßen großen Leistungssteigerungen rechtfertigen Kundeninvestitionen in die Hochleistungs-CPUs der nächsten Generation.

Das meinen die Ecosystem-Partner zu der PCIe 4.0-Validierung

Raghu Nambiar, Corporate Vice President, Datacenter Ecosystems and Application Engineering bei AMD, kommentiert die Validierung wie folgt: „AMD hat eine lange Tradition darin, die IT-Branche mit Innovationen zu bereichern. Die AMD EPYC-Prozessoren der zweiten Generation setzen mithilfe der ersten 7nm x86-Serverprozessoren, eingebetteten Sicherheitsfunktionen und der weltweit ersten x86-Architektur die PCIe 4.0 unterstützt, einen neuen Standard für das moderne Datacenter. Gemeinsam mit QCT haben wir dafür gesorgt, dass die auf den AMD EPYC-Prozessoren der zweiten Generation basierenden QCT Server sämtliche Leistungsvorteile des PCIe 4.0 Standards unterstützen. Wir haben dabei mit verschiedenen Systempartnern zusammengearbeitet.“

„Die NetXtreme® E-Serie Thor von Broadcom wurde für die heutigen Enterprise- und Cloud Scale-Umgebungen entwickelt und ist der marktführende PCIe 4.0 Ethernet-Controller. Broadcom bietet Anbietern ein komplettes Portfolio an Thor-basierten Ethernet-Netzwerkadaptern mit Ethernet sowie PCI-SIG-zertifizierten PCIe 4.0 Konnektivitätsoptionen mit 25G, 50G, 100G und 200G“, erklärt Dan Harding, VP of Marketing, Compute and Connectivity Division bei Broadcom. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit AMD und QCT, um den Datenverkehr zwischen den Servern und die CPU-Last für die anspruchsvollsten Netzwerkaufgaben zu erhöhen.“

Kazuki Watanabe, Präsident des japanischen Computerspeicheranbieters KIOXIA Taiwan Corporation erläutert: „Die NVMe SSDs wurden vollständig in die Cloud eingebunden, und der PCIe 4.0 Standard bringt neue Leistungssprünge im Datacenter“, und er fährt fort: „KIOXIA strebt die Bereitstellung modernster Flash-Lösungen für diese Cloud-Anwendungen an und freut sich, als erster Anbieter PCIe 4.0-basierte SSDs auf einer AMD-Plattform von QCT öffentlich zeigen zu können.“

„Wir freuen uns, mit QCT und AMD zusammenzuarbeiten, um diese neuen branchenführenden IT-Plattformen möglich zu machen. Die Kombination aus den intelligenten ConnectX Adaptern und der Unterstützung des PCI Express 4.0 Standards durch die auf der zweiten Generation der AMD EPYC-Prozessoren basierenden QCT Server ermöglicht High Performance Computing, Künstliche Intelligenz sowie Cloud- und Enterprise-Datacenter mit hoher Datenbandbreite, wie sie für die anspruchsvollsten Rechen- und Speicheranwendungen benötigt werden“, so Kevin Deierling, Senior Vice President Marketing von Mellanox Technologies, einem multinationalen Anbieter von Computernetzwerkprodukten. „Unsere intelligenten Offloads und Hardwarebeschleuniger für Virtualisierung, Storage und Sicherheit erleichtern unseren Partnern bahnbrechende Rechenleistungen und erlauben eine Effizienz, die ideal für die anspruchsvollsten Workloads der Kunden ist.“

Abschließend ergänzt Jinman Han, Senior Vice President, Memory Product Planning & Application Engineering Team bei Samsung Electronics: „Wir haben eng mit unseren Partnern zusammengearbeitet, um Samsungs modernste Memory- und Speicherlösungen in die neueste PCIe 4.0 Plattform zu integrieren. Wir freuen uns, dass AMD und QCT ihren Kunden PCIe 4.0 NVMe SSD (PM1733) zur Verfügung stellen. Das Protokoll bietet doppelte SSDs über alle Funktionen hinweg und ermöglicht den heutigen Datacentern die maximale Speicherleistung.“

Folgen Sie QCT auf Facebook und Twitter für aktuelle Informationen und Ankündigungen.
—————
* Die aktuelle Validierung wurde für den Microsoft Windows Server 2019 durchgeführt und auf der jüngsten Microsoft Ignite Veranstaltung vorgestellt https://myignite.techcommunity.microsoft.com/sessions/81949
Im ersten Quartal 2020 wird QCT die Validierung für die Azure Stack HCI mit den gleichen Standards und Prüfkriterien durchführen.

Über Quanta Cloud Technology (QCT)
Quanta Cloud Technology („QCT“) ist ein globaler Lösungsanbieter für Datacenter. Wir verbinden die Effizienz von Hyperscale-Hardware mit Infrastruktur-Software von namhaften Herstellern, um den An- und Herausforderungen künftiger Datacenter Generationen gerecht zu werden. Zu den Kunden von QCT zählen Cloud Service Provider, Telekommunikationsanbieter sowie Betreiber von Public, Private und Hybrid Clouds.
Die Produktpalette besteht aus hyper-converged und software-defined Datacenter-Lösungen, Servern, Storage, Switches, integrierten Rack-Systemen sowie einem vielfältigen Ökosystem von Hardware- und Softwarepartnern. Als technologisch führendes Unternehmen deckt QCT das volle Leistungsspektrum von der Entwicklung, Produktion, Integration bis hin zum Service ab – und das alles weltweit und aus einer Hand. QCT ist ein Tochterunternehmen der Quanta Computer Inc., einem Fortune Global 500 Technologie Konstruktions- und Produktionsunternehmen. www.qct.io/de-DE

Firmenkontakt
QCT – Quanta Cloud Technology
Yi-Chieh Lee
Hamborner Straße 55
40472 Düsseldorf
+49-(0) 211 74077-360
Yi-Chieh.Lee@qct.io
http://www.qct.io/

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann
Münchener Str. 14
85748 Garching bei München
(0)89 360 363-41
martin@gcpr.net
http://www.gcpr.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/qct-demonstriert-zusammen-mit-seinen-ecosystem-partnern-die-vollen-leistungsvorteile-von-pcie-4-0-auf-seinen-amd-epyc-servern-der-2-generation/

QCT bietet Kunden jetzt auch Systeme mit AMD EPYC™ 7002 Prozessoren zur Restrukturierung ihrer Datacenter an

Die QCT-Systeme mit Prozessoren der AMD EPYC™ 7002 Serie sind ab sofort verfügbar

QCT bietet Kunden jetzt auch Systeme mit AMD EPYC™ 7002 Prozessoren zur Restrukturierung ihrer Datacenter an

QCT´s Cloud-Lösungen basieren auf AMD EPYC ™-Prozessoren der 2. Generation (Bildquelle: © Quanta Cloud Technologies)

Düsseldorf/San Jose (USA), 13. August 2019 – Quanta Cloud Technology (QCT), ein globaler Anbieter von Datacenter Lösungen, gibt die Verfügbarkeit seiner umfassenden Systeme mit Prozessoren der AMD EPYC™ 7002 Serie bekannt. Mit der Verwendung von AMD EPYC ™ -Prozessoren der 2. Generation in QuantaGrid- und QuantaPlex-Servern erreichen Kunden ein neues Maß an Integration und Leistung für ihre modernen Datancenter.

Mit QCT´s Cloud-Lösungen, die auf AMD EPYC ™-Prozessoren der 2. Generation basieren, können Datacenter besser auf heutige Arbeitsanforderungen reagieren und sind für zukünftige Anforderungen gerüstet. Damit setzen diese Cloud-Lösungen einen neuen Standard für Datacenter-Betreiber. Dank der im Vergleich zur 1. Generation der AMD EPYC™ Prozessoren doppelten Anzahl von Kernen und des Einsatzes der 7nm Prozess-Technologie, hat QCT seine CPU- und Speicherleistung gegenüber Produkten auf Basis der 1. Generation der EPYC Prozessoren mehr als verdoppelt. Zudem bieten QCT Systeme auch einfache sowie praktische Wartungs- und Serviceoptionen, wie werkzeuglose, modulare und im laufenden Betrieb austauschbare Komponenten, die keine Ausfallzeiten verursachen, da Techniker nicht das gesamte Gehäuse aus dem Rack entfernen müssen.

„QCT tut alles, um seinen Kunden bei der Anpassung an rasch wechselnde Arbeits-Anforderungen die bestmögliche Unterstützung zu bieten“, erklärt Mike Yang, Präsident von QCT. „Gemeinsam mit AMD bieten wir deshalb innovative Lösungen an, die alle Vorteile der AMD EPYC Prozessoren mit den Stärken unseres anspruchsvollen, durchgängigen Designs verbinden. So ermöglichen wir es unseren Kunden, ihre Infrastruktur mit den geeigneten Ressourcen zu optimieren, um die Leistung zu steigern und Engpässe zu reduzieren.“

„Dank AMDs langjährigen Innovationen im Bereich der Datacenter-Technologie, einschließlich der 7nm Prozess-Technologie, seiner Rolle als erster x86-Anbieter der PCIe 4.0 unterstützte und aufgrund integrierter Sicherheitsfunktionen, setzen die Prozessoren der AMD EPYC 7002 Serie einen neuen Maßstab für moderne Datacenter“, erklärt Scott Aylor, Corporate Vice President und General Manager Datacenter Solutions Group bei AMD. „In der Summe liefern diese Innovationen die bahnbrechende Leistung, die Kunden benötigen.“

Im Rahmen der neu vorgestellten Lösung kombiniert QCT seine hohe Rechen- und Speicherkapazität mit der exzellenten CPU-Leistung der AMD EPYC™ Prozessoren. QCT war nicht nur maßgeblich am Design der 2. Generation der AMD EPYC™ Prozessoren beteiligt, sondern hat sie auch als eines der ersten Unternehmen eingesetzt. Das Ergebnis ist eine Reihe skalierbarer Konfigurationen, die vollständig für PCIe® 4.0 und verschiedene I/O-Optionen optimiert sind – und dies nicht nur für AI-Workloads, sondern auch für CDN und Big Data.

Folgende QCT-Server sind mit Prozessoren der AMD EPYC™ 7002 Serie ausgestattet:

– QuantaGrid D43K-1U – der Server wurde entwickelt, um mit zwei Prozessoren der AMD EPYC™ 7002 Serie die volle Leistung zu entfalten. Er verfügt über bis zu 4TB Speicherkapazität, 5 Erweiterungssteckplätzen sowie Single-Width GPU-Support in einem 1U-Gehäuse.

– QuantaGrid D43KQ-2U – ausgestattet mit zwei Prozessoren der AMD EPYC™ 7002 Serie, unterstützt der Server bis zu 10 PCIe® 4.0 Erweiterungssteckplätze und deren Funktionen. Ausgerüstet ist der Server mit zwei Dual-Width GPU-Beschleunigern mit optimierten thermischen Bedingungen, 24 U.2 NVMe-Laufwerken und werkzeuglosen/Hot-Swap-fähigen Wartungskomponenten, wie sie in allen QCT Rackmount Servern verwendet werden.

– QuantaGrid S43KL-1U – der mit AMD EPYC™ Prozessoren der 7002 Serie ausgestattete Computerserver mit einem Sockel ist dank seiner Speicherkapazität von bis zu 2 TB, bis zu 12 NVMe-SSDs und 5 Erweiterungssteckplätzen die Alternative zu den traditionellen Dual-Socket-Systemen. Der Server unterstützt zudem Single-Width GPUs und den PCIe® 4.0-Standard.

– QuantaGrid D42A-2U – der auf Prozessoren der AMD EPYC™ Serie basierende Speicherserver mit einem Sockel ist ausgelegt für I/O-intensive Speicheranwendungen und eignet sich ideal für SDS, CDN sowie eine Vielzahl an Datenbank-Workloads. Er unterstützt bis zu 24 U.2 NVMe SSDs und zahlreiche High-Speed-NICs, was ihn auch zu einer perfekten NVMeoF-Lösung macht.

– QuantaPlex S43CA-2U – Dieser Multi-Node Server mit einem Sockel unterstützt die Prozessoren der AMD EPYC™ 7002 Serie. Jeder der 4 Knoten in dem kompakten 2U-Gehäuse unterstützt die Top-Bin-AMD EPYC™ Prozessoren der 2. Generation mit eindrucksvollen 64 Kernen. Zudem verfügt er über 16 DIMM-Steckplätze, die die höchsten Anforderungen an die Computerumgebung erfüllen.

Weitere Informationen sowie Bildmaterial finden unter https://go.qct.io/EPYC sowie https://www.gcpr.de/presseraum/qct-2-2/

Folgen Sie QCT auf Facebook und Twitter, um neueste Informationen und Produktankündigungen zu erhalten.

Über Quanta Cloud Technology (QCT)
Quanta Cloud Technology („QCT“) ist ein globaler Lösungsanbieter für Datacenter. Wir verbinden die Effizienz von Hyperscale-Hardware mit Infrastruktur-Software von namhaften Herstellern, um den An- und Herausforderungen künftiger Datacenter Generationen gerecht zu werden. Zu den Kunden von QCT zählen Cloud Service Provider, Telekommunikationsanbieter sowie Betreiber von Public, Private und Hybrid Clouds.
Die Produktpalette besteht aus hyper-converged und software-defined Datacenter-Lösungen, Servern, Storage, Switches, integrierten Rack-Systemen sowie einem vielfältigen Ökosystem von Hardware- und Softwarepartnern. Als technologisch führendes Unternehmen deckt QCT das volle Leistungsspektrum von der Entwicklung, Produktion, Integration bis hin zum Service ab – und das alles weltweit und aus einer Hand. QCT ist ein Tochterunternehmen der Quanta Computer Inc., einem Fortune Global 500 Technologie Konstruktions- und Produktionsunternehmen. www.qct.io/de-DE

Firmenkontakt
QCT – Quanta Cloud Technology
Yi-Chieh Lee
Hamborner Str. 55 55
40472 Düsseldorf
49-(0) 211 74077-360
Yi-Chieh.Lee@qct.io
http://www.qct.io/de-DE

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching
+49 (0)89 360 363-41
martin@gcpr.net
http://www.gcpr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/qct-bietet-kunden-jetzt-auch-systeme-mit-amd-epyc-7002-prozessoren-zur-restrukturierung-ihrer-datacenter-an/

Chronische Netzhauterkrankungen durch regelmäßige Kontrollen beim Augenarzt frühzeitig erkennen und behandeln

Diabetisches Makulaödem und altersabhängige Makuladegeneration

– Die feuchte altersabhängige Makuladegeneration und das diabetische Makulaödem gehören zu den häufigsten Ursachen für Erblindung im Erwachsenenalter in Deutschland1
– Regelmäßige augenärztliche Vorsorgeuntersuchungen ermöglichen eine frühe Diagnose
– Dank moderner Medikamente sind die beiden chronischen Erkrankungen gut behandelbar, entscheidend sind ein möglichst früher Behandlungsbeginn sowie eine konsequente und kontinuierliche Therapie
– Umfangreiche Informationen gibt es beim Patientenservice VisusVital von Bayer unter www.VisusVital.de oder unter der kostenfreien Service-Hotline 0800 / 55 66 337 sowie im Rahmen der Aufklärungsinitiative „Das Diabetische Auge“ auf der gleichnamigen Facebook-Seite oder der Website www.das-diabetische-auge.de

Leverkusen/Hamburg, 8. Juli 2019 – Das Sehen ist einer der wichtigsten Sinne des Menschen zur Wahrnehmung seiner Umgebung. Doch mit steigendem Alter und chronischen Erkrankungen steigt das Risiko für Augenerkrankungen. Chronische Netzhauterkrankungen, wie die feuchte altersabhängige Makuladegeneration (fAMD) und das diabetische Makulaödem (DMÖ), gehören dabei zu den häufigsten Ursachen für Erblindung.1 Daher ist es sehr wichtig, regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und Kontrollen beim Augenarzt wahrzunehmen. Sie ermöglichen eine frühzeitige Diagnose und eine rechtzeitige Therapie. Für beide Erkrankungen stehen heute Medikamente zur Verfügung. Eine kleine Spritze zeigt hier große Wirkung: Bei der Mehrzahl der Patienten kann durch eine konsequente und regelmäßige Behandlung die Sehkraft erhalten oder sogar wieder verbessert werden. „Wichtig ist, dass die Erkrankung so früh wie möglich erkannt wird. Die Behandlung sollte schnellstmöglich begonnen und danach regelmäßig und dauerhaft wiederholt werden, denn fAMD und DMÖ sind chronische Netzhauterkrankungen“, erklärt Dr. med. Eike Tobias Matthiessen, Hamburg. Beide betreffen die Makula, die Stelle des schärfsten Sehens im Auge.

Das diabetische Makulaödem kann ins Auge gehen

Das diabetische Makulaödem gehört zu den möglichen Folgeerkrankungen des Diabetes mellitus. Ein DMÖ äußert sich durch schwarze Flecken im Blickfeld, unscharfes oder verschwommenes Sehen sowie verzerrte Linien. Betroffene bemerken auch häufig einen grauen Schleier, der sich über die Seheindrücke legt. Umso wichtiger ist deshalb neben der Überprüfung der Blutzuckerwerte auch eine regelmäßige Kontrolle beim Augenarzt. Was Kalk für eine Wasserleitung ist, ist zu viel Zucker für Blutgefäße. Erhöhte Blutzuckerwerte führen auf Dauer zu Ablagerungen und Schäden an den Gefäßwänden der Netzhaut. Es bilden sich krankhafte neue Blutgefäße, die brüchig und porös sind und durch die Flüssigkeit austreten kann. Sammelt sich diese Flüssigkeit an der Makula, handelt es sich um ein Makulaödem.

Altersabhängige Makuladegeneration früh erkennen und behandeln

Mit zunehmendem Alter werden bei vielen Menschen die Augen schlechter. Wenn zu unscharfem Sehen und verblassten Farben plötzlich auch Linien, die eigentlich gerade sein sollten, verzerrt oder gebogen erscheinen und vor allem die Mitte des Gesichtsfeldes betroffen ist, könnte es sich um eine AMD handeln. Eine Abklärung durch einen Augenarzt ist ratsam. Bis zu 4,5 Millionen Menschen in Deutschland sind von der Erkrankung betroffen.

Ursache für die AMD sind Eiweiß- und Fettablagerungen in der Netzhaut. Es werden zwei Formen der AMD unterschieden: die trockene und die feuchte Form. Bei der trockenen Form verschlechtert sich die Sehkraft in der Regel langsam und sie ist momentan nicht behandelbar. Aus einer trockenen AMD kann sich die aggressivere feuchte AMD entwickeln, bei der die Sehkraft häufig schnell deutlich schlechter wird. Als Reaktion auf die Ablagerungen kommt es zu krankhaften Gefäßneubildungen mit brüchigen Gefäßwänden und Netzhauschäden durch Flüssigkeitsansammlungen und Einblutungen in der Netzhaut (Makulaödem).2

Eine kleine Spritze gegen Erblindung

Das krankhafte Gefäßwachstum bei fAMD und DMÖ wird durch einen Überschuss eines körpereigenen Botenstoffs ausgelöst, dem sogenannten Vascular Endothelial Growth Factor (VEGF). Hier setzen moderne Medikamente an: Sogenannte VEGF-Hemmer fangen diesen Botenstoff ab und verhindern die Bildung krankhafter Gefäße.

Das Medikament wird bei der Behandlung mit einer feinen Nadel direkt ins Auge gespritzt. „Bei der Injektion handelt es sich um einen Routineeingriff, der unter örtlicher Betäubung stattfindet und in der Regel völlig schmerzfrei abläuft. Der Eingriff wird ambulant durchgeführt“, sagt Matthiessen. Die Therapie hat zwei Ziele: Das Sehvermögen soll erhalten und möglichst noch verbessert werden. Eine Heilung ist aber nicht möglich.

Risikofaktoren vermeiden, Netzhauterkrankungen vorbeugen

Sowohl eine AMD als auch ein DMÖ können mit einem gesunden Lebensstil positiv beeinflusst werden. „Besonders Menschen mit Diabetes und Menschen über 60 Jahren sollten auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung und genügend Bewegung achten, um Netzhauterkrankungen entgegenzuwirken“, sagt Matthiessen. Es gilt, möglichst viele Risikofaktoren wie Rauchen und UV-Strahlen zu vermeiden. „Weitere Faktoren, die eine chronische Netzhauterkrankung begünstigen sind Stoffwechselstörungen und Herz-Kreislauferkrankungen.3 Menschen mit Diabetes sollten grundsätzlich auf eine möglichst optimale Blutzuckereinstellung achten“, erklärt Matthiessen. Außerdem ist es wichtig, regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen beim Augenarzt durchführen zu lassen, denn je eher mit einer Behandlung von feuchter AMD oder diabetischem Makulaödem begonnen wird, desto größer sind die Chancen auf einen guten Behandlungserfolg.

Informationen und Hilfe für Betroffene und Angehörige

Der Patientenservice VisusVital von Bayer klärt Betroffene und Angehörige umfassend über Netzhauterkrankungen auf: Unter der kostenfreien Service-Hotline 0800 / 55 66 337 werden Fragen kompetent beantwortet. Unter www.VisusVital.de finden sich umfangreiche Informationen zur Vorbeugung, zur Erkrankung, Diagnose und Behandlung sowie viele praktische Tipps und Tricks für den Alltag.

Zudem informieren die Seite www.das-diabetische-auge.de und die die Facebook-Seite von „Das Diabetische Auge“ Diabetespatienten und ihre Angehörigen über diabetische Netzhauterkrankungen und deren Therapie und geben Tipps für den Alltag mit Diabetes. Es handelt sich um eine gemeinsame Aufklärungsinitiative von Bayer, dem Zentrum für berufliche Bildung blinder und sehbehinderter Menschen (BFW Düren) und der Initiativgruppe „Früherkennung diabetischer Augenerkrankungen“ (IFDA) sowie der Arbeitsgemeinschaft Diabetes und Auge (AGDA).

Quellen
1 http://cms.augeninfo.de/nc/hauptmenu/presse/statistiken/statistik-altersabhaengigemakuladegeneration.html
2 Feltgen N und Hoerauf H. Z Allg Med 2011; 87 (11):452-458
3 Feltgen N und Hoerauf H. Z Allg Med 2011; 87 (11):452-458
Broschüre „Die altersabhängige Makuladegeneration, DOG BVA 2010

Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Ernährung. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen, indem es zur Lösung grundlegender Herausforderungen einer stetig wachsenden und alternden Weltbevölkerung beiträgt. Gleichzeitig will der Konzern seine Ertragskraft steigern sowie Werte durch Innovation und Wachstum schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und steht mit seiner Marke weltweit für Vertrauen, Zuverlässigkeit und Qualität. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte der Konzern mit rund 117.000 Beschäftigten einen Umsatz von 39,6 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 5,2 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Die Bayer Vital GmbH vertreibt die Arzneimittel der Divisionen Consumer Health und Pharmaceuticals sowie die Tierarzneimittel der Geschäftseinheit Animal Health in Deutschland. Mehr Informationen zur Bayer Vital GmbH finden Sie unter: www.gesundheit.bayer.de

Mehr Informationen unter presse.bayer.de
Folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/BayerPresse_DE

mz (2019-0184) PP-EYL-DE-0352-1

Die Bayer Vital GmbH vertreibt die Arzneimittel der Divisionen Consumer Health und Pharmaceuticals sowie die Tierarzneimittel der Geschäftseinheit Animal Health in Deutschland. Mehr Informationen zur Bayer Vital GmbH finden Sie unter: www.gesundheit.bayer.de

Firmenkontakt
Bayer Vital GmbH
Melanie Zanfrini
Building K 56 5D333
51368 Leverkusen
0214 30-58532
melanie.zanfrini@bayer.com
http://www.presse.bayer.de

Pressekontakt
Brickenkamp-PR GmbH
Iris Wilcke
Dionysiusstr. 154
47798 Krefeld
02151 6214600
wilcke@brickenkamp.de
http://www.brickenkamp.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/chronische-netzhauterkrankungen-durch-regelmaessige-kontrollen-beim-augenarzt-fruehzeitig-erkennen-und-behandeln/

Hilfe für Patienten mit Makuladegeneration in Pirmasens

Augenärzte in Pirmasens behandeln AMD medikamentös mit IVOM – was steckt dahinter?

Hilfe für Patienten mit Makuladegeneration in Pirmasens

Informationen zu Makuladegeneration gibt der Augenarzt in Pirmasens.

PIRMASENS / ZWEIBRÜCKEN. Wie der graue Star, so gehört auch die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) zu den ernsthafteren Augenerkrankungen, die sich mit fortschreitendem Lebensalter zeigen können. Etwa 30 Prozent der Erblindungen in den westlichen Industrienationen gehen auf eine unbehandelte Makuladegeneration zurück. Sie führt im Verlauf zu einem fortschreitenden Verlust der Sehfähigkeit im Bereich des schärfsten Sehens, der auch als gelber Fleck bezeichnet wird. Typisch für eine Makuladegeneration ist, dass das äußere Gesichtsfeld von der Krankheit nicht betroffen ist.

Was ist die Makuladegeneration (AMD)? Informationen vom Augenarzt für Pirmasens / Zweibrücken

„Entscheidend für den Behandlungserfolg und den Fortschritt der Erkrankung ist eine frühzeitige Diagnose. In unserer Praxis greifen wir dazu auf moderne medizin-technische Unterstützung zurück, die uns dazu verhilft, Erkrankungen wie die Makuladegeneration in einem frühen Stadium zu diagnostizieren“, beschreibt Dr. med. Attila Osvald. Der Augenarzt hat sich mit seinen Kollegen im Augenzentrum Südwestpfalz, Dr. med. Michael Butscher und Dr. med. Susanne Kleberger-Tuercke, auf die Behandlung von Makuladegeneration mithilfe von „IVOM-Spritzen“ spezialisiert.
In der Augenheilkunde wird die trockene von der feuchten Verlaufsform der Makuladegeneration unterschieden. Weit häufiger ist die trockene Makuladegeneration. Dabei gehen nach und nach die lichtempfindlichen Zellen der Netzhaut verloren. Bei der feuchten Makuladegeneration kommt es dagegen zu Wucherungen von krankhaften Blutgefäßen der Netzhaut. In der Folge leidet die Stabilität der Gefäßwände. Es können Blutbestandteile und Flüssigkeit austreten. Zudem drohen Vernarbungen oder der Verlust der Nervenschicht der Netzhaut. Der Verlauf der feuchten Makuladegeneration ist deutlich schneller, als der der trockenen. „Vor diesem Hintergrund ist eine regelmäßige Vorsorge mit Blick auf Makuladegeneration für Patienten in fortgeschrittenem Alter entscheidend“, hebt Dr. med. Attila Osvald hervor.

Behandlung der Makuladegeneration im Augenzentrum Südwestpfalz für Pirmasens und Zweibrücken

Im Augenzentrum Südwestpfalz wird die Makuladegeneration mit Hilfe sogenannter IVOM-Spritzen oder in seltenen Fällen auch mit einem Argon Laser behandelt. Bei IVOM-Spritzen handelt es sich um eine intravitreale operative Medikamentengabe bei der Diagnose feuchte Makuladegeneration. Ziel der Behandlung ist es, das krankhafte Wuchern der Gefäße durch Wachstumshemmer zu bremsen. Der Verlauf der Krankheit lässt sich damit aufhalten. Oftmals kann über eine IVOM auch eine verbesserte Sehleistung erreicht werden.

Von der Diagnose des Grauen Stars (Katarakt) über die Therapie bei Makuladegeneration bis hin zur Anpassung von Kontaktlinsen, das bietet die Augenarztpraxis in Pirmasens. Das Kompetenzteam besteht aus drei Fachärzten und ihrem Team.

Kontakt
Augenzentrum Südwestpfalz
Dr. med. Attila Osvald
Dr.-Robert-Schelp-Platz 1
66953 Pirmasens
06331 / 13 901
06331 / 6080 635
presse@augenzentrum-swp.de
http://www.augenzentrum-swp.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hilfe-fuer-patienten-mit-makuladegeneration-in-pirmasens/

QNAPs AMD-NAS haben sich bewährt

QNAPs AMD-NAS haben sich bewährt

QNAP TVS-x73: Quad-Core-APU NAS mit USB 3.1, 10-GbE-Erweiterbarkeit und 4K-Videowiedergabe (Bildquelle: QNAP)

München/Deutschland, Taipeh/Taiwan, 24. November 2016 – QNAP Systems, Inc. liefert ab sofort die NAS-Reihe TVS-x73 mit Quad-Core-APU der AMD Embedded R-Serie. Gemeinsam mit Advanced Micro Devices, Inc. (AMD) hat der NAS-Experte leistungsfähige vier-, sechs- und acht-Bay-Modelle im Tower-Design für kleine und mittlere Unternehmen entwickelt. QNAPs TVS-x73-Serie ist ausgestattet mit bis zu 64 GB RAM, AES-NI-Hardware-Verschlüsselungstechnik, zwei M.2-SATA-6-Gb/s-SSD-Steckplätzen und SSD-Cache. Zudem verfügen die NAS über eine Dualport-USB-3.1-Typ-A-Karte sowie 10-GbE-Erweiterbarkeit, 4K-Videodecodierung und -encodierung. KMUs erstellen einfach eine private Clouds und nutzen Anwendungen wie High-Speed-Datenübertragung, Virtualisierung, Medienwiedergabe und Grafikanzeige. Das TVS-x73 ist ab sofort ab der UVP von 1.046,00 Euro inkl. MwSt. verfügbar.

Mit der neuen NAS-Reihe TVS-x73 knüpfen QNAP und AMD an ihre erfolgreiche Partnerschaft an: Die Tower-NAS im modernen Metalldesign werden durch eine AMD-Quad-Core-APU RX-421BD mit 2,1 GHz – steigerbar auf 3,4 GHz – und Dualkanal-DDR4-RAM mit 8, 16 oder 64 GB angetrieben. Darüber hinaus verfügt das TVS-x73 mit vier, sechs und acht Schächten über vier Gigabit-LAN-Ports und zwei integrierte M.2-SSD-Steckplätze für einen Durchsatz von bis zu 1.172 MB/s. Systemflexibilität bieten zudem zwei PCIe-Steckplätze: In dem einem ist eine Dualport-USB-3.1-Typ-A-Karte vorinstalliert, die zweite unterstützt eine optionale Dualport-10-GbE- (10GBASE-T oder SFP+) Netzwerkkarte von QNAP. Damit eignet sich das 10-GbE-fähige TVS-x73 für alle Unternehmen, die eine höhere Bandbreite sowohl für Virtualisierung als auch für eine schnelle Sicherung und Wiederherstellung wachsender Datenmengen benötigen.
Dank hoher GPU-Leistung unterstützt das NAS 4K-H.264-Videodecodierung und 4K-UHD-Anzeige zur einfachen Medienspeicherung und -wiedergabe. Mit zwei HDMI-Ausgängen und einer mitgelieferten Fernbedienung bietet das TVS-x73 Nutzern ein optimales audiovisuelles Erlebnis.

„Die neue TVS-x73-Serie läuft aus gutem Grund mit der leistungsfähigen APU der R-Serie von AMD: Prozessorgeschwindigkeit und Grafik bieten mit unserem Betriebssystem QTS 4.3,dem integrierten USB 3.1 Port und der Möglichkeit zur 10-GbE-Erweiterung beste Voraussetzungen für ein hochleistungsfähiges und energieeffizientes Unternehmens-NAS“, sagt Mathias Fürlinger, QNAP Business Development Bereichsleiter DACH bei QNAP.
Colin Cureton, Leiter im Bereich Produktmanagement und Marketing bei AMD freut sich ebenfalls über die Fortsetzung der Partnerschaft: „Der SOC der AMD Embedded R-Serie der bis dato leistungsfähigste integrierte AMD-Prozessor und könnte richtungsweisend im Marktsegment der Highend-KMU-NAS sein.“

Die QNAP TVS-x73-Serie unterstützt die USB-QuickAccess-Technologie zur Direktverbindung mit Computern über USB. Darüber hinaus bieten die NAS einfachen Plug-and-Use-Zugriff auf die auf dem NAS gespeicherten Daten mit einem Durchsatz von bis zu 100 MB/s. Nutzer können die NAS-Erstinstallation im Handumdrehen abschließen und bequem direkt auf NAS-Dateien zugreifen.

Unter QNAPs neuem 64-Bit-Betriebssystem QTS 4.3 bietet die TVS-x73-Serie zahlreiche neue Anwendungen: Über Qfiling automatisieren Nutzer ihre Dateiorganisation und dank QButton initialisieren sie einfache IoT-Anwendungen – mit QNAP-Apps und der mitgelieferten Fernbedienung.

Das TVS-x73 ist eine umfangreiches NAS zur Datenspeicherung, Sicherung, Freigabe und zentralisierten Verwaltung. Es unterstützt zudem die Sicherung von Desktop-/Notebook-PCs mit Windows und Mac, RTRR (Real-Time Remote Replication) mit Sicherungsversionierung, rsync und Sicherung im Cloud-Speicher sowie Dateifreigabe zwischen Windows, Mac und Linux/UNIX.
Die Speicherkapazität des TVS-x73 kann durch den Anschluss von bis zu zwei QNAP-Erweiterungsgehäusen, etwa UX-800P oder UX-500P, sowie per VJBOD-Funktion flexibel erweitert werden.

Alle technischen Daten der TVS-x73-Reihe auf einen Blick

– TVS-473: Tower-NAS mit vier Schächten
– TVS-673: Tower-NAS mit sechs Schächten
– TVS-873: Tower-NAS mit acht Schächten

2,1-GHz-Quad-Core-APU AMD RX-421BD (Steigerung bis 3,4 GHz), 8 GB/16 GB/64 GB Dualkanal-DDR4-SODIMM-RAM (erweiterbar bis 64 GB), Hot-Swapping-fähige 2,5-Zoll-/3,5-Zoll-SATA-6-Gb/s-Festplatten/-SSDs; 2 x M.2-SATA-6-Gb/s-2280/2260-SSD-Steckplatz; 1 x USB-QuickAccess-Port; 2 x PCle-Steckplatz (Gen.3 x 4), einer mit installierter Dualport-USB-3.1-Typ-A-Karte; 4 x USB-3.0-Port; 4 x Gigabit-LAN-Port; 2 x HDMI-Ausgang; 2 x 3,5-mm-Mikrofonanschluss (nur dynamische Mikrofone); 1 x 3,5-mm-Line-Out-Audioanschluss; 1 x integrierter Lautsprecher

Verfügbarkeit

Die neue TVS-x73-Serie ist ab sofort für folgende UVP inkl. MwSt. verfügbar:

Modellbezeichnung – UVP inkl. MwSt.

TVS-873-64G – 2.022,00 Euro
TVS-873-16G – 1.546,00 Euro
TVS-873-8G – 1.332,00 Euro
TVS-673-64G – 1.879,00 Euro
TVS-673-16G – 1.403,00 Euro
TVS-673-8G – 1.189,00 Euro
TVS-473-64G – 1.736,00 Euro
TVS-473-16G – 1.260,00 Euro
TVS-473-8G – 1.046,00 Euro

Weitere Details zu anderen QNAP NAS-Lösungen und Informationen zu Verkaufsstellen finden Interessierte hier: www.qnap.de

Über QNAP

QNAP (Quality Network Appliance Provider) Systems, Inc. ist ein weltweit führender Hersteller von hochleistungsfähigen NAS-Systemen und NVR-Videoüberwachungslösungen. 2004 gegründet, hat sich QNAP mit Hauptsitz in Taipeh als Anbieter kompletter Netzwerklösungen sowohl im Unternehmensbereich als auch bei privaten Nutzern im internationalen Markt etabliert. Einfache Bedienung, stabiler Betrieb, professionelles Speichermanagement, Multimedia-Anwendungsmöglichkeiten, skalierbare Speichersysteme und absolute Zuverlässigkeit sprechen für sich. QNAP Produkte steigern maßgeblich die betriebliche Effizienz und sind als Allround-Netzwerklösungen äußerst beliebt.

Weitere Informationen:
http://www.qnap.de

Firmenkontakt
QNAP Munich
Mathias Fürlinger
Trausnitzstraße 8
81671 München
+49 (0)89/38156299-0
qnap@epr-online.de
http://www.qnap.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Julia Kiefer, Cornelie Elsässer
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
+49 (0)821/4508-7912
jk@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/qnaps-amd-nas-haben-sich-bewaehrt/

AMD Studenten entwickeln Schaufenster-Konzepte für Knirps

Bereits zum zweiten Mal kooperiert Schirmspezialist Knirps mit der Akademie Mode & Design (AMD) in München. Studenten des Bachelor-Studiengangs Mode- & Designmanagement im 6. Semester entwickelten im Rahmen eines „Company Partnerships“ für die komm

AMD Studenten entwickeln Schaufenster-Konzepte für Knirps

Gruppenarbeit (Bildquelle: Marcus Mattes; Akademie Mode & Design)

Ein Schaufenster dient dazu, Aufmerksamkeit zu erregen, Produktkompetenz darzustellen, Kaufinteresse zu wecken, Kunden in das Geschäft zu führen und das Image der präsentierten Marke sowie des Händlers zu reflektieren. So weit so gut. Und so weit wissen das auch die Visual Merchandiser und Dekoteams aus dem Hause Knirps, die jede Saison Ideen zur Schaufenstergestaltung entwickeln. Für die Sommerkollektion 2017 hat sich Knirps Verstärkung aus den Reihen der Studenten des AMD Studiengangs Mode- & Designmanagement, geleitet durch Prof. Marcus Mattes, und den Studiengruppen DM131 und DM 132 geholt. „Uns hat es sehr interessiert zu sehen, wie Studenten aus dem Bereich Mode- und Designmanagement den Schirm sehen und vor allem, wie sie ihn entweder als modisches Accessoire oder als Funktionsprodukt im Fenster präsentieren würden. Und anhand der Ergebnisse können wir sagen: Es ist eine sehr spannende Herangehensweise an das Thema „Schirm“ „, fasst Franziska Eschetshuber, Produktmanagement Knirps, das gemeinsam mit der AMD durchgeführte Studienprojekt zusammen. Das Projekt gliederte sich in unterschiedliche Phasen und im Rahmen der Abschlusspräsentation stellten die vier Gruppen ihre Projekte vor. Die Präsentation beinhaltete die Erklärung der grundsätzlichen Idee und den Aufbau des Fensters, die Visualisierung der Idee für ein kleines Fenster für Einzelhändler und ein großes Fenster für Kaufhäuser sowie die Recherche von Kosten und möglichen Bezugsquellen. Unter Leitung der Dozentin für Visual Merchandising, Sandra Zillner, lernten die Studenten dabei, was ein Schaufensterkonzept braucht, um realisiert werden zu können. Besonderer Anreiz für die Studenten war aber nicht nur die Tatsache, mit einem „echten“ Unternehmen zusammenarbeiten zu dürfen, sondern auch, dass für die besten zwei Ausarbeitungen Geldpreise von Knirps gestiftet wurden.
Einige der Ideen der Studenten wird man 2017 nicht nur in Deutschland, sondern weltweit in den Schaufenstern bewundern können.

Verantwortlich für redaktionellen Inhalt: Knirps

Knirps gehört zu den weltweit führenden Marken im Accessoire-Segment Schirm. Seit 1928 der erste zusammenlegbare Taschenschirm erfunden wurde, steht die deutsche Traditionsmarke Knirps für ein einzigartiges Qualitätsversprechen und für stetige Innovationen bei Schirmen. Knirps ist weithin anerkannt als die führende Premium-Schirmmarke in der Welt. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Web-Site www.knirps.com

Firmenkontakt
Knirps Licence Corporation GmbH & Co. KG
Franziska Eschetshuber
Bahnhofstrasse 19
84347 Pfarrkirchen
+49 (0) 8571 9122 0
info@knirps.de
http://www.knirps.com

Pressekontakt
Anja Sziele PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, b2
80797 München
08912023776
anja@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/amd-studenten-entwickeln-schaufenster-konzepte-fuer-knirps/

Weihnachts-Rabatt für Möbel aus der Campus-Kollektion: Online-Kunden sparen bei AMD jetzt fünf Prozent

Rabatt-Aktion für Möbel von Campus bei Bestellungen bis zum 24. Dezember

Weihnachts-Rabatt für Möbel aus der Campus-Kollektion: Online-Kunden sparen bei AMD jetzt fünf Prozent

(Mynewsdesk) 14.12.2015, Bad Driburg. Samtig weich, geschwungene Formen ohne ein Gramm zu viel – und ein verführerisch frischer Duft mit leicht holzigem Akzent: Die Rede ist nicht von Deutschlands neuem Topmodel, sondern von den Möbeln aus der Wohnkollektion Campus. Die aus hochwertigem Naturholz gefertigten Schränke, Tische und Stühle gibt es im Online-Shop von AMD Möbel ( http://www.amd-moebel.de ). Rechtzeitig vor den Feiertagen bietet der Händler seinen Kunden in diesem Jahr einen attraktiven Weihnachts-Rabatt: Mit dem Rabatt-Code CAMPUS15 erhalten Käufer von Campus-Möbeln jetzt fünf Prozent Rabatt. Die Aktion läuft noch bis zum 24. Dezember.Möbel aus NaturholzMit den Massivholz-Möbeln der Campus-Kollektion verbindet AMD stilvolles, modernes Design mit Funktionalität und Tradition. Die einzelnen Elemente lassen sich frei kombinieren: Verschiedene Wohnwände, Sideboards, Tische, Sitzbänke, Regale, Buffets und Anrichten gibt es in den Ausführungen Kernbuche geölt und Wildeiche geölt. Beide Varianten sind aus massivem Holz und in den natürlichen, warmen Farbtönen von Eiche und Buche gehalten.

Das lateinische Wort „campus“ bedeutet „Feld“. Die Designer der Möbel-Kollektion haben sich von der freien Natur inspirieren lassen und Ihre Entwürfe mit moderner Technik vervollständigt. Einfache Strukturen aus Naturholz mit sanft gerundeten Übergängen schaffen eine angenehme, natürliche Atmosphäre für den Wohnbereich. Die Schubkästen sind mit dem Softclose-System ausgestattet, Türen verfügen über moderne Dämpfungen. Mit der Campus-Kollektion verbindet AMD erstklassiges Design mit hoher Funktionalität in bester Verarbeitung.

Über AMD Möbel:
Die AMD Möbel Handelsgesellschaft mbH & Co.KG ist ein Unternehmen mit Tradition und ein echter Familienbetrieb. Neben den Ausstellungsflächen in Bad Driburg bietet das Unternehmen im Onlineshop www.amd-moebel.de Massivholzmöbel und Naturholzmöbel verschiedener Hersteller und aus eigener Designwerkstatt. Dabei steht Wohnlichkeit kombiniert mit Funktionalität an oberster Stelle für das Unternehmen. Ob offline oder online, bei AMD Möbel dreht sich alles um den Kundenservice. Als Trusted-Shop bietet das Unternehmen seinen Online-Kunden hohe Sicherheit beim Einkaufen.

Kontakt:
AMD Möbel Handelsgesellschaft mbH & Co. KG
Katharina Uhlig
Am Siedlerplatz 7
33014 Bad Driburg

Telefon: +49 (0)5253 3298
presse@amd-moebel.de
http://www.amd-moebel.de

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/7d9o0z

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/weihnachts-rabatt-fuer-moebel-aus-der-campus-kollektion-online-kunden-sparen-bei-amd-jetzt-fuenf-prozent

=== Campus Möbel-Kollektion (Bild) ===

Möbel aus der Campus-Kollektion: Einfache Strukturen aus Naturholz mit sanft gerundeten Übergängen schaffen eine angenehme, natürliche Atmosphäre für den Wohnbereich.

Shortlink:
http://shortpr.com/lloq9o

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/campus-moebel-kollektion

=== Naturholzböbel von Campus bei AMD (Bild) ===

Die aus hochwertigem Naturholz gefertigten Schränke, Tische und Stühle von Campus gibt es im Online-Shop von AMD Möbel

Shortlink:
http://shortpr.com/to6t50

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/naturholzboebel-von-campus-bei-amd

=== AMD Möbel Handelsgesellschaft mbH & Co. KG (Bild) ===

Logo der AMD Möbel Handelsgesellschaft mbH & Co. KG

Shortlink:
http://shortpr.com/r3eumk

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/amd-moebel-handelsgesellschaft-mbh-co-kg

Die AMD Möbel Handelsgesellschaft mbH & Co.KG ist ein Unternehmen mit Tradition und ein echter Familienbetrieb. Neben den Ausstellungsflächen in Bad Driburg bietet das Unternehmen im Onlineshop www.amd-moebel.de Massivholzmöbel und Naturholzmöbel verschiedener Hersteller und aus eigener Designwerkstatt. Dabei steht Wohnlichkeit kombiniert mit Funktionalität an oberster Stelle für das Unternehmen. Ob offline oder online, bei AMD Möbel dreht sich alles um den Kundenservice. Als Trusted-Shop bietet das Unternehmen seinen Online-Kunden hohe Sicherheit beim Einkaufen.

Firmenkontakt
AMD Möbel Handelsgesellschaft mbH & Co. KG
Katharina Uhlig
Am Siedlerplatz 7
33014 Bad Driburg
+49 (0)5253 3298
presse@amd-moebel.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/weihnachts-rabatt-fuer-moebel-aus-der-campus-kollektion-online-kunden-sparen-bei-amd-jetzt-fuenf-prozent

Pressekontakt
AMD Möbel Handelsgesellschaft mbH & Co. KG
Katharina Uhlig
Am Siedlerplatz 7
33014 Bad Driburg
+49 (0)5253 3298
presse@amd-moebel.de
http://www.amd-moebel.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/weihnachts-rabatt-fuer-moebel-aus-der-campus-kollektion-online-kunden-sparen-bei-amd-jetzt-fuenf-prozent/

Sicher in die Zukunft mit QNAPs TS-x63U

Sicher in die Zukunft mit QNAPs TS-x63U

QNAP TS-x63U: Leistungsstarke 10GbE-Quad-Core-NAS-Serie für KMUs (Bildquelle: QNAP)

München, Taipeh, 14. September 2015 – QNAP Systems, Inc. bietet ab sofort die neuen Rackmount-NAS TS-x63U mit vier, acht und zwölf Einschüben sowie AMD-basiertem Vierkern-Prozessor für KMUs an. Für beschleunigte Verschlüsselung integriert die Serie eine 1-Port-SFP+-Netzwerkkarte für 10-GbE-Netzwerkkonnektivität. Dank seiner vier GbE-Schnittstellen eignet sich das Turbo NAS optimal für die Verbindung von 1-GbE-Produkten mit einem 10-GbE-Netzwerk. KMUs profitieren von der hardwarebeschleunigten AES NI-Verschlüsselungs-Engine, SSD-Cache-Unterstützung und flexibler Skalierbarkeit. Zusätzlich zu den Bereichen Sicherung, Wiederherstellung sowie Virtualisierung decken Unternehmen mit TS x63U auch den Bedarf an zukunftssicherer IT-Infrastruktur für 10-GbE-Netzwerke. Die neuen Turbo NAS der TS-x63U-Serie sind ab 15. Oktober 2015 ab 1070,00 Euro inkl. MwSt. erhältlich.

QNAP hat seine neue Serie TS-x63U mit energieeffizientem 2,0-GHz-AMD-Vierkern-Prozessor und 4 GB DDR3L-RAM – auf 16 GB aufrüstbar – ausgestattet. Die Modelle verfügen über vier 1-GbE-LAN-Ports für eine Geschwindigkeit von bis zu 1.090 MB/s mit 10-GbE-Konfiguration beim sequentiellen Lesen. Die hardwarebeschleunigte AES-NI-Verschlüsselungs-Engine der neuen Turbo NAS kommt beim sequentiellen Lesen auf eine Leistung von mehr als 780 MB/s bei AES-256-Bit-Volume-Verschlüsselung des gesamten NAS. Zudem unterstützt die Engine neue Freigabeordnerverschlüsselung und verbessert die Systemleistung sowie die Sicherheit sensibler Daten.

Kosteneffizient arbeiten mit 10GbE

„Mit den TS-x63U-Modellen bietet QNAP Unternehmen 10GbE-fähige NAS zu einem erschwinglichen Preis“, sagt Mathias Fürlinger, Business Development Bereichsleiter DACH QNAP. „Über die neue QNAP-Anwendung Qswitch unterstützt die NAS-Serie erstmals die Verbindung zwischen 1- und 10-GbE-Umgebungen, für maximale Netzwerkzugänglichkeit ohne zusätzliche Kosten“, so Fürlinger.

„Wir freuen uns, unsere Zusammenarbeit mit QNAP weiter auszubauen, um kleinen und mittelständischen Unternehmen innovative NAS-Lösungen bereitzustellen“, sagt Dilip Ramachandran, Leiter der Marketingabteilung, AMD Embedded Solutions. „Das SoC der AMD G-Serie ist ideal, um hohe Leistung und Flexibilität bei geringem Stromverbrauch bereitzustellen.“

Mit dem aktuellen Betriebssystem QNAP QTS 4.2 bietet die TS-x63U-Serie umfassende Möglichkeiten zur Virtualisierung auf dem NAS: Nutzer können mit der Virtualization Station mehrere Anwendungen auf Windows-/Linux-/UNIX-/Android-basierten virtuellen Maschinen ausführen. Anwender betreiben einfach mehrere isolierte Linux-Systeme auf dem NAS sowie mit Hilfe der Container Station – die Virtualisierungs-Technologien wie LXC und Docker integriert – Apps aus dem integrierten Docker Hub Registry herunterladen. Zudem haben Nutzer einfachen Zugriff auf virtuelle Speicherverwaltung für VMware-, Microsoft- und Citrix-Virtualisierungs-Lösungen.

Alle technischen Daten der neuen Serie TS-x63U auf einen Blick:

Redundante Stromversorgung:

– TS-463U-RP: Rackmount-Modell mit vier Einschüben
– TS-863U-RP: Rackmount-Modell mit acht Einschüben
– TS-1263U-RP: Rackmount-Modell mit zwölf Einschüben

Stromversorgung mit einem Netzteil:

– TS-463U: Rackmount-Modell mit vier Einschüben
– TS-863U: Rackmount-Modell mit acht Einschüben
– TS-1263U: Rackmount-Modell mit zwölf Einschüben

2,0-GHz-Quad-Core-Prozessor der AMD Embedded G-Serie, 4 GB DDR3L-RAM (erweiterbar bis 16 GB); Hot-Swapping-fähige 2,5-/3,5-Zoll-SATA-6-Gb/s-Festplatten/-SSDs; vorinstallierter Ein-Port-SFP+-10-GbE-Netzwerkkarte; 4 x Gigabit-LAN-Ports; 2 x USB 3.0; 3 x USB 2.0 (4 Schächte) / 2 x USB 2.0 (8 und 12 Schächte)

Verfügbarkeit

Die neue TS-x63U-Serie ist ab dem 15. Oktober 2015 ab 1070,00 Euro inkl. MwSt. verfügbar. Weitere Informationen zu neuen QNAP Produkten und das vollständige Turbo NAS-Produktsortiment sowie Händler finden Sie unter www.qnap.com

Über QNAP

QNAP (Quality Network Appliance Provider) Systems, Inc. ist ein weltweit führender Hersteller von hochleistungsfähigen NAS-Systemen, NVR-Videoüberwachungslösungen und Digital Signage. 2004 gegründet, hat sich QNAP mit Hauptsitz in Taipeh als Anbieter kompletter Netzwerklösungen sowohl im Unternehmensbereich als auch bei privaten Nutzern im internationalen Markt etabliert. Einfache Bedienung, stabiler Betrieb, professionelles Speichermanagement, Multimedia-Anwendungsmöglichkeiten, skalierbare Speichersysteme und absolute Zuverlässigkeit sprechen für sich. QNAP Produkte steigern maßgeblich die betriebliche Effizienz und sind als Allround-Netzwerklösungen äußerst beliebt.

Weitere Informationen:
http://www.qnap.de
http://forum.qnapclub.de

Firmenkontakt
QNAP Munich
Mathias Fürlinger
Sankt-Martin-Str. 53-55
81669 München
+49 (0)821/4508-7912
qnap@epr-online.de
http://www.qnap.com

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Julia Kiefer, Cornelie Elsässer
Schaezlerstraße 38
86152 Augsburg
+49 (0)821/4508-7912
jk@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sicher-in-die-zukunft-mit-qnaps-ts-x63u/

Business-NAS auf AMD Quad Core CPU Basis

Business-NAS auf AMD Quad Core CPU Basis

QNAP TS-563: Leistungsstark mit 10GbE und AMD Vierkernprozessor (Bildquelle: @ QNAP)

München, Taipeh, 18. Juni 2015 – QNAP Systems, Inc. bietet ab sofort das Turbo NAS TS-563 mit fünf Einschüben für KMU. Der Netzwerkspezialist hat sein neues NAS mit einem AMD 2,0-GHz-SoC-Vierkernprozessor und bis zu 16 GB RAM ausgestattet. Mit hardwarebeschleunigter AES-NI -Verschlüsselung, SSD-Cachebeschleunigung, AMD-V-Virtualisierung und optionaler 10GbE-Konnektivität lassen sich private Clouds für Hochgeschwindigkeitsnetzwerke und anwendungsintensive Umgebungen einrichten. Das TS-563 mit 2 GB ist ab sofort für 606 Euro, das 8 GB-Modell für 749 Euro inkl. MwSt. erhältlich.

QNAP bringt mit dem TS-563 ab sofort ein 5-Bay-NAS für kleine und mittlere Unternehmen auf den Markt. Der Experte für hochleistungsfähige NAS-Server hat sein neues Turbo NAS mit energieeffizientem AMD Vierkernprozessor sowie zwei 1Gigabit-LAN-Anschlüssen ausgestattet. In Verbindung mit der Unterstützung von SATA 6 Gb/s liefert das QNAP TS-563 Lese- und Schreibgeschwindigkeiten bis zu 1056 MB/s mit sequentiellem Durchsatz mit 2 x 10-GbE-Konfiguration für Multitasking-Geschäftsanwendungen. Das Hardwareverschlüsselungsmodul mit AES-NI erreicht mit umfassender AES-256-Bit-Verschlüsselung, beschleunigter Systemleistung und -sicherheit die sequentielle Maximalleistung von 1421 MB/s. Dabei bleibt die Sicherheit empfindlicher Daten durchgehend gewährleistet.

„Mit dem neuen TS-563 bieten wir Unternehmen ein kostengünstiges, skalierbares NAS mit 10GbE-Fähigkeit. Der NAS-Server unterstützt darüber hinaus hardwarebeschleunigte Verschlüsselung und virtuelle Maschinen. Damit eignet sich das TS-563 bestens für die Optimierung von Geschäftsanwendungen und deckt zunehmendem Datenspeicherbedarf“, sagt Mathias Fürlinger, Business Development Bereichsleiter DACH bei QNAP.

„Wir freuen uns, unsere Zusammenarbeit mit QNAP auszuweiten, um weiterhin innovative Speicherlösungen auf den Markt zu bringen“, sagt Dilip Ramachandran, Senior Director of Marketing bei AMD Embedded Solutions. „Die AMD G-Serie SoC bietet höchste Leistung bei niedrigem Verbrauch und geringem Preis. Damit entspricht sie genau den Anforderungen der QNAP Turbo NAS“, ergänzt Ramachandran.

Dank Unterstützung der AMD-V-Technologie führt das TS-563 virtuelle Maschinen parallel unter Windows, Linux, UNIX und Android aus. Die QNAP Virtualization Station bietet zudem zahlreiche Funktionen wie Snapshots, VM-Import und Export sowie persönliche Benutzerberechtigungen. Über Webbrowser oder andere externe Desktops greifen Anwender bequem auf VMs zu.

QNAPs TS-563 eignet sich mit seiner Bandbreite an Geschäftsanwendungen für den Aufbau einer sicheren privaten Cloud. Das Turbo NAS vereinfacht die Verwaltung von virtuellem Speicher dank seiner Unterstützung von VMware-, Citrix- und Microsoft- Virtualisierungslösungen.
Durch die plattformübergreifende Dateifreigabe für Nutzer von Windows, Mac sowie Linux und UNIX wird das TS-563 zur leistungsstarken, zentralen Speicherlösung für Unternehmen. Mit der Unterstützung von Windows AD, den LDAP-Verzeichnisdiensten und Windows ACL können Berechtigungseinstellungen individuell angepasst werden. Das TS-563 fungiert zudem als Domain Controller für Windows. Zusätzlich verfügt das NAS über flexible Sicherungslösungen für Windows- und Mac-Nutzer sowie Wiederherstellung im Notfall – einschließlich RTRR, rsync und Sicherung im Cloud-Speicher.

Mit der Surveillance Station von QNAP machen Anwender ihr TS 563 zum professionellen Überwachungscenter zur Kontrolle von Echtzeit-Feeds, Video- und Audioaufnahmen und Aufnahmewiedergaben. Das Center verfügt über vier freie IP-Kamerakanäle – Anwender können diese durch Zukauf von Lizenzen flexibel auf 40 Kanäle erweitern.

Das skalierbare TS-563 kann mit bis zu zwei QNAP-Erweiterungsgehäusen, etwa dem UX-800P mit acht Einschüben oder dem 5UX-500P mit fünf Einschüben, verbunden werden. Damit vergrößert sich die Gesamtspeicherkapazität auf bis zu 21 Laufwerke – mit 8-TB-Festplatten ergibt sich die reine Kapazität von insgesamt 168 TB, einschließlich flexiblen Volumes und Speicherpools. Damit vergrößern Unternehmen ihre Kapazität für speicherintensive Anwendungen individuell.

Alle technischen Daten zum TS-563 auf einen Blick

– TS-563-2G: 2 GB DDR3-RAM
– TS-563-8G: 8 GB DDR3-RAM

AMD 64-Bit-2,0-GHz-SoC-Vierkernprozessor der AMD G-Serie SoC mit 2 GB/8 GB DDR3-RAM, Arbeitsspeicher erweiterbar auf 16 GB DDR3-1600-SO-DIMM-RAM; hot-swap-fähige 2,5-Zoll-/3,5-Zoll-SATA-Festplatte/SSD (6 Gb/s), 5x USB 3.0-Anschlüsse; 2x 1Gigabit-LAN-Anschlüsse erweiterbar auf 4x 1GbE-Anschlüsse oder 2x 1GbE- + 2x 10GbE-Anschlüsse; 1x PCle-Erweiterungssteckplatz für zusätzliche 10GbE- oder 1GbE-LAN-Anschlüsse

Verfügbarkeit

Das neue QNAP Turbo NAS TS-563 ist ab sofort mit 2 GB für 606 Euro, mit 8 GB für 749 Euro inkl. MwSt. erhältlich. Weitere Informationen zu neuen Produkten und dem vollständigen Turbo NAS-Produktsortiment von QNAP sowie Händlern finden Sie unter www.qnap.com.

Über QNAP

QNAP (Quality Network Appliance Provider) Systems, Inc. ist ein weltweit führender Hersteller von hochleistungsfähigen NAS-Systemen, NVR-Videoüberwachungslösungen und Digital Signage. 2004 gegründet, hat sich QNAP mit Hauptsitz in Taipeh als Anbieter kompletter Netzwerklösungen sowohl im Unternehmensbereich als auch bei privaten Nutzern im internationalen Markt etabliert. Einfache Bedienung, stabiler Betrieb, professionelles Speichermanagement, Multimedia-Anwendungsmöglichkeiten, skalierbare Speichersysteme und absolute Zuverlässigkeit sprechen für sich. QNAP Produkte steigern maßgeblich die betriebliche Effizienz und sind als Allround-Netzwerklösungen äußerst beliebt.

Weitere Informationen:
http://www.qnap.de
http://forum.qnapclub.de

Firmenkontakt
QNAP Munich
Mathias Fürlinger
Sankt-Martin-Str. 53-55
81669 München
+49 (0)89/38156- 2992
qnap@epr-online.de
http://www.qnap.com

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Julia Kiefer, Cornelie Elsässer
Schaezlerstraße 38
86152 Augsburg
+49 (0)821/4508-7912
jk@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/business-nas-auf-amd-quad-core-cpu-basis/

Augenarzt in Troisdorf: Frühe Diagnose bei Makuladegeneration

Frühe Diagnose der Makuladegeneration (AMD) ist wichtig

Augenarzt in Troisdorf: Frühe Diagnose bei Makuladegeneration

(Bildquelle: @ Vladimir Voronin – Fotolia)

Die Augenärzte Dr. med. Ulrich Engelskirchen Dr. med. Stephan Dunker in Troisdorf raten zu regelmäßigen Vorsorgeuntersuchung. Insbesondere ab dem 60. Lebensjahr werden diese Untersuchungen besonders wichtig. Je früher eine Makuladegeneration (AMD) festgestellt wird, umso höher sind die Chancen für eine erfolgreiche Therapie. Unter dem Sammelbegriff Makuladegeneration subsummieren sich zahlreiche Erkrankungen der Netzhaut – die Makula betreffend. Makula bedeutet im Lateinischen „Gelber Fleck“. Dieses Areal auf der Netzhaut des Auges ist der Punkt des schärfsten Sehens. Alles, was wir mit unseren Augen direkt erfassen, wird hier abgebildet. Die Sehzellen, die außerhalb der Makula auf der Netzhaut liegen, helfen uns bei der Orientierung. Deshalb können sich AMD Patienten trotz ihrer Krankheit noch lange gut zurechtfinden.

Augenarzt in Troisdorf : Makula ist der Punkt des schärfsten Sehens

Die altersbedingte Makuladegeneration stellt eine der häufigsten Ursachen für Sehschwäche und Erblindung im Alter dar. Statistiker gehen von über vier Millionen Menschen aus, die allein in Deutschland unter einer Makuladegeneration leiden. Unterschieden wird zwischen zwei verschiedenen Arten der Makuladegeneration – die sogenannte trockene und die feuchte Makuladegeneration. Vergleichsweise häufig – in rund 80 Prozent aller AMD Erkrankungen – tritt die trockene Makuladegeneration auf. Sie beginnt mit der Ablagerung von Stoffwechselprodukten (sogenannte Drusen) sowie Durchblutungsstörungen. Die Folge dieser Störungen kann ein flächiger Zelltod sein. Langsam und schleichend entwickelt sich die trockene Makuladegeneration. Hier können bestimmte Nahrungsergänzungsprodukte hilfreich sein.

Therapie / Behandlung der Makuladegeneration bei Ihrem Augenarzt in Troisdorf

Bei der feuchten (exsudativen) Makuladegeneration bilden sich unter der Netzhaut flächige Gefäßmembranen aus (Choroidale Neovaskularisationen, CNV), die zu Blutungen neigen. Es handelt sich um eine Form der Makuladegeneration, die schnell zur Leseblindheit führt. Die feuchte Makuladegeneration kann sehr schnell voranschreiten. Hier bilden sich unter der Netzhaut Gefäßmembrane, die ausbluten können. Die feuchte Makuladegeneration wird heutzutage durch eine Spritzentherapie behandelt. Die Sehschärfe kann dadurch meist erhalten, oft sogar verbessert werden. Gerne informieren die in Troisdorf niedergelassenen Augenärzte Dr. med. Stephan Dunker und Dr. med. Ulrich Engelskirchen in ihren Sprechzeiten über die Makuladegeneration und Therapiemethoden.

Die Augenarzt Praxis in Troisdorf von Dr. med. Ulrich Engelskirchen und Dr. med. Stephan Dunker hat sich spezialisiert auf Augenlidkorrekturen wie Oberlidstraffung und Unterlidstraffung oder aber die Operation der Schlupflider. Des Weiteren werden Augenoperationen am Grauen Star (Katarakt) durchgeführt. Auch die Makuladegeneration bzw. altersbedingte Makuladegeneration (AMD) wird in der Praxis der Augenärzte in Troisdorf operiert.

Kontakt
Augenärztliche Gemeinschaftspraxis Troisdorf
Dr. med. Ulrich Engelskirchen
Kerpstr. 11
53844 Troisdorf
02241 404636
mail@webadresse.de
http://augenarzt-troisdorf.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/augenarzt-in-troisdorf-fruehe-diagnose-bei-makuladegeneration/

Makuladegeneration – Moderne Therapien gegen den Verlust der Lesefähigkeit bei AMD

Makuladegeneration - Moderne Therapien gegen den Verlust der Lesefähigkeit bei AMD

Netzhautspezialist Univ.-Doz. Dr. med. Tony Walkow; Centro Klinik Oberhausen

Die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) ist eine der häufigsten Ursachen für eine Sehbehinderung im höheren Alter. Die Neuerkrankungen nehmen jährlich zu und sind besonders bei über Sechzigjährigen weit verbreitet. Dennoch ist die gefährliche Netzhauterkrankung vielen Menschen nicht bekannt. Unbehandelt kann die Makuladegeneration von einer starken Sehbehinderung bis zur Erblindung führen. Mit innovativen Diagnostikverfahren besteht in der Centro Klinik Oberhausen die Möglichkeit eine Makuladegeneration frühzeitig zu entdecken und gezielt zu behandeln.

Warum ist die Makula so wichtig?

Die Makula enthält die wichtigsten Sinneszellen des Auges und ermöglicht scharfes und farbiges Sehen. Bei Schädigung der Netzhaut in der Makularegion kommt es zum Verlust der Lesefähigkeit. Formen und Farben verlieren ihre Details. Zuerst fällt Betroffenen meist das Lesen schwerer. Weiter können Betroffene beispielsweise einen Bilderrahmen erkennen, jedoch nicht mehr das Bild selbst. Das Einschätzen von Geschwindigkeiten und Entfernungen wird bei mangelnder Funktion der Makula gleichsam verfälscht wahrgenommen.

Die altersbedingte Makula-Degeneration tritt schleichend, schmerzlos und in zwei Formen auf. Die trockene Form entwickelt sich langsam. „Die feuchte Makuladegeneration ist aggressiver und kann unbehandelt schnell zum Verlust der Lesefähigkeit führen“, erklärt Universitäts-Dozent Dr. med. Walkow von der Centro Klinik. Die altersbedingte Makuladegeneration ist durch krankhaftes Gefäßwachstum gekennzeichnet. Das Wachstum dieser Gefäße kann mittels sogenannter VEGF-Hemmer gestoppt werden. Betroffene berichten über verzerrtes Sehen, gebogene Linien oder über zentrale dunkle Flecken.

Langjährige Therapieerfahrungen

Bei der altersbedingten Makuladegeneration stehen verschiedene Therapiemöglichkeiten zur Verfügung. Ziel der Therapie ist die Hemmung der Gefäßneubildung. Bei der feuchten Form der Makuladegeneration haben sich Medikamente mit gefäßwachstumshemmenden Substanzen, VEGF (Vascular Endothelial Growth Factor)-Hemmer, bewährt. Die feuchte Form der altersbedingten Makuladegeneration lässt sich durch lokale Augeninjektionen eindämmen, die das Fortschreiten der AMD verzögern oder sogar aufhalten. Das Gefäßwachstum kann durch die dabei verwendeten Medikamente gehemmt werden. Eine völlige Heilung der Makuladegeneration ist selten möglich, jedoch können die Auswirkungen der AMD gelindert und der Krankheitsverlauf gestoppt werden. Die Behandlung der altersbedingten Makuladegeneration wird in der Centro Klinik ambulant durchgeführt. Durch die Erfahrung von mittlerweile über 20.000 Eingriffen bei Patienten mit Makuladegeneration können die Netzhautspezialisten der Centro Klinik jedem Patienten eine individuell angepasste Therapie anbieten.

Der Augenarzt kann Veränderungen in der Netzhautmitte schon erkennen, bevor sie das Sehen einschränken.

Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen bei einem Facharzt für Augenheilkunde lassen frühzeitig eine altersbedingte Makuladegeneration erkennen und erhöhen die Chancen auf eine erfolgreiche Behandlung. „Bei verzerrtem Lesen oder plötzlich krumm erscheinenden Linien sollte unverzüglich der Augenarzt aufgesucht werden“ empfiehlt Univ.-Doz. Dr. Walkow. Zur Diagnose bestehender Netzhauterkrankungen sind heutzutage innovative Technologien und Verfahren, wie die hochauflösende optische Kohärenz-Tomographie, (z.B. Zeiss HD-OCT, Heidelberg Engineering, HRA) und digitale Fluoreszenzangiografien Grundlagen für die Früherkennung. Da die Voruntersuchungen bei Netzhauterkrankungen zeitaufwendig sind, hat die Centro Klinik spezielle Netzhautsprechstunden für Patienten mit Makuladegeneration eingerichtet.

Weitere interessante Informationen zur altersbedingten Makuladegeneration finden Sie hier:

Über die Centro Klinik in Oberhausen:

Die Centro Klinik zählt zu den modernsten Augenkliniken und Augenlaserzentren Deutschlands. Die erfahrenen Augenchirurgen, Univ.-Doz. Dr. med. Tony Walkow und Dr. med. Jan Daniel, bieten mit modernen Operationsmethoden ein breites Leistungsspektrum für die Augenheilkunde an. Neben einer gewünschten Brillenfreiheit durch die Femto-LASIK und Multifokallinsen, haben sich die Experten der Centro Klinik auf häufige Augenerkrankungen wie Grauer Star (Katarakt) und Netzhauterkrankungen wie die Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) spezialisiert. Modernste Diagnostik, innovative Technologien sowie sichere und hochpräzise Behandlungsformen, aber auch die persönliche Betreuung sind dem gesamten Team sehr wichtig.

Behandlungsspektrum:

Netzhauterkrankungen: Altersbedingte Makuladegeneration, Diabetische Retinopathie, Gliose;
Refraktive Chirurgie – operative Korrektur von Fehlsichtigkeiten durch Femto-LASIK und Multifokallinsen, Grauer Star (Katarakt) mit Premiumlinsen

Kontakt
Centro Klinik GmbH
Heike Dransfeld
Centroallee 273
46047 Oberhausen
020830403040
dransfeld@centroklinik.de
http://www.centroklinik.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/makuladegeneration-moderne-therapien-gegen-den-verlust-der-lesefaehigkeit-bei-amd/

Buchtipp:

Rundum gesund mit aktiviertem Sauerstoff? – Neues Fachbuch gibt Antworten

Buchtipp:

(NL/8694544925) Gesundheit – ein allgegenwärtiges Thema. Per Definition der WHO (World Health Organization) ist Gesundheit ein Zustand vollständigen körperlichen, psychischen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Fehlen von Beschwerden und Krankheit. Doch wer kann das schon von sich behaupten?

Medizin und Wissenschaft sind eifrig bestrebt, die körperlichen Vorgänge immer detaillierter zu erforschen. Ihre Erkenntnisse führen zu neuen Therapieansätzen, innovativen Gesundheitsprodukten und hochinteressanten Veröffentlichungen wie z. B. das kürzlich erschienene Handbuch der Somatovitaltherapie Teil 2.

Wo hört Gesundheit auf, wo fängt Krankheit an? Eine diffizile Frage. Viele Menschen fühlen sich oberflächlich betrachtet gesund, beschwerdefrei und merken nicht, wenn sich ernsthafte Probleme anbahnen. Dieses Dilemma kannten schon die alten Griechen. Der griechische Arzt Hippokrates sah schon 400 Jahre vor Christus die wichtigste Aufgabe des Mediziners in der vorausschauenden Problemvermeidung: Vorbeugen ist besser als Heilen.

Ganz im Sinne von Hippokrates wurde 1992 das Internationale Netzwerk für Prävention (IPO) ins Leben gerufen. Zweck der internationalen Organisation ist die Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege. Erreichen will sie dies durch gezielte Informationen und breitenwirksame Maßnahmen kombiniert mit dem Aufbau internationaler Plattformen zur Ausarbeitung zukunftsorientierter Lösungsansätze. Hin und wieder nimmt die IPO auch zu medizinischen Fachbüchern Stellung, wie jüngst in dem Handbuch der Somatovitaltherapie Teil 2 von Professor Klaus Jung, ehemaliger Leiter der Abteilung Sportmedizin der Universität Mainz und Frau Dr. Dinah Jung, Ethnologin und Kulturwissenschaftlerin. Hier haben sich zwei sehr unterschiedliche Autoren zusammengefunden: Der unabhängige Wissenschaftler Professor Jung, der sich bereits seit über 25 Jahren mit der Wirkungsweise von Sauerstoff beschäftigt und die Research & Knowledge Managerin der Firma Airnergy AG aus Hennef. Es war uns ein Anliegen, alle Aspekte einer innovativen Gerätetechnik und die damit abgeleiteten wissenschaftliche Erkenntnisse zusammenzuführen, so Dr. Dinah Jung. Und das positive Geleitwort der IPO gibt ihnen Recht. Es freut mich außerordentlich, dass nun auch aus internationalen Fachkreisen die beeindruckenden Ergebnisse einer opti-mierten Sauerstoffzufuhr bestätigt und als zentrale Komponente zum Erhalt bzw. zur Wiedergewinnung der Gesundheit anerkannt werden, ergänzt der Wissenschaftler.

Ohne Sauerstoff kein Leben! Notwendig für alle Lebensfunktionen, kann er seine Rolle bei der Energieproduktion jedoch nur in seiner aktivierten Form wahrnehmen. Unter gesunden physiologischen Bedingungen kein Problem. Aber was passiert, wenn der Mensch – bedingt durch Krankheit, Stress oder Alter – nur noch über eine eingeschränkte Vitalität verfügt? Hier setzt eine technische Neuentwicklung, die Somatovitalisierung, an. Ihr widmet sich Prof. Jung nun auch im zweiten Teil seines Handbuches. In seinen Forschungen stützte er sich auf die in jahrelanger Arbeit entwickelten Medizingeräte der Airnergy AG aus Hennef. Hier geht es jedoch nicht um die Erhöhung der Sauer-stoffzufuhr und auch nicht um ionisierten oder mit Ozon angereicherten Sauerstoff. Die Aktivierung erfolgt vielmehr über die kurzfristige Bildung von Singulett-Sauerstoff, der bei seinem Rückfall in den Grundzustand energiereiche Bio-Photonen freisetzt. Nach Eintritt in den Körper wirken die Bio-Photonen auf diverse physiologische Mikroreaktionen ein, dringen bis in die feinsten Zellstrukturen der Mitochondrien vor und lösen dort die erwünschten, positiven Reaktionen aus.

Ein knappes Jahr nach Erscheinen von Teil 1 seines Handbuches beantwortet Jung nun im Fortsetzungsteil so wichtige Fragen wie: Was passiert während der Atmung? Auf welche Grundlagen stützen sich Naturheilverfahren? Wie lassen sich Selbstheilungskräfte optimal aktivieren? Weshalb ist die Leber unser zentrales Stoffwechselorgan? Welche Rolle spielt das vegetative Nervensystem? Ein weiterer, sehr überzeugender Bestandteil sind die zahlreichen Studien und Praxiserfahrungen, die den Somatovital-Effekt auf Organe, Körperfunktionen und Krankheitsbilder belegen. Anschauliche Fallbeschreibungen beschäftigen sich mit den Auswirkungen auf das Glücksempfinden sowie das Schlaf- oder Stressverhalten. Und was die Leser, egal ob Laien oder Fachleute, besonders interessieren dürfte: ausführliche Dokumentationen, welche die vielen positiven Ergebnisse der Somatovitaltherapie bei Krankheiten wie Diabetes mellitus Typ 2, Bluthochdruck, chronischem Lungenleiden, COPD (Chronic obstructive pulmonary disease), AMD (Altersbedingte Makuladegeneration), Multiple Sklerose oder Krebs bestätigen!

Das Handbuch der Somatovitaltherapie Teil 2 ist im Verlag MV-Wissenschaft erschienen und unter der ISBN Nr. 978-3-95645-353-3 im Buchhandel erhältlich.

*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzportrait: Firma Airnergy AG

Hervorgegangen aus der im Jahr 2000 gegründeten natural energy solutions AG, brachte die Airnergy AG die Spirovital-, Gastrovital- und Dermovitaltherapie, die heute das Somatovitaltherapiekonzept bilden, zur Marktreife. Diese einzigartige Technologie verbessert die Sauerstoff-Verwertung (medizinisch: Utilisation) im Körper. Die Regulation des vegetativen Nervensystems (VNS), der obersten Steuer- und Regelzentrale im Organismus wird optimiert – ohne zusätzliche Sauerstoffzufuhr oder chemische Zusätze.

Unter der Leitung von Firmengründer Guido Bierther wird die Technologie ständig weiter entwickelt. Inzwischen millionenfach angewendet, besonders im medizinischen Bereich, ist sie weltweit in über 70 Ländern im Einsatz, zunehmend auch in der ärztlichen, klinischen und privaten Therapie und Prä-vention.

Die Airnergy AG ist Erstentwickler und verfügt über Patent, Marke, Technologie und ein konsequentes Qualitäts-, Service-, Produktions- und Unternehmensmanagement. Als Medizinprodukthersteller ist sie nach DIN EN ISO 13485:2003 sowie nach der Qualitätsmanagementnorm DIN EN ISO 9001 und dem Umweltstandard DIN EN ISO 14001 zertifiziert.

Das Unternehmen steht für nachhaltiges Denken, Handeln und Wirtschaften, was auch im Ethikkodex auf der Homepage seinen Ausdruck findet.
2014 wurde Airnergy erstmals mit einem Wissenschaftspreis ausgezeichnet.

Kontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
www.futureconcepts.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/buchtipp/

Altersbedingte Augenschäden früh entdecken

Amsler-Gitter-Test für zu Hause

sup.- Die altersabhängige Makula-Degeneration (AMD) ist eine weit verbreitete Augenerkrankung bei Senioren. Die Früherkennung der AMD ist von großer Bedeutung, denn ein einmal eingetretener Sehverlust kann möglicherweise nicht mehr rückgängig gemacht werden. Die Aufklärungsinitiative „Bewahren Sie Ihr Augenlicht“ empfiehlt deshalb Menschen ab dem 50. Lebensjahr, regelmäßig zu Hause den so genannten Amsler-Gitter-Test zu machen. Dabei handelt es sich um eine einfache Methode, um die Augen auf typische Anzeichen für eine AMD zu überprüfen. Der Test steht z. B. unter www.Bewahren-Sie-Ihr-Augenlicht.de zum Download zur Verfügung. Er ersetzt natürlich nicht die regelmäßigen Untersuchungen beim Augenarzt, gibt aber einen wichtigen Hinweis auf einen möglicherweise kurzfristig notwendigen Arzttermin außerhalb der jährlichen Routine-Checks.

Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere Seiten bieten ein breites Spektrum an Daten und Texten zu Themen wie modernes Bauen, Umwelt, Medizin und Lifestyle. Passende Grafiken und Bilder stehen ebenfalls zur Verfügung. Unser Webauftritt ist für eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkte optimiert. Bei Abdruck wird die Zusendung eines Belegexemplars erbeten.

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/altersbedingte-augenschaeden-frueh-entdecken/

Regelmäßiger Augen-Check

Im Alter den Durchblick bewahren

Regelmäßiger Augen-Check

Grafik: Supress

sup.- Der Arm wird immer weiter ausgestreckt, um die Zeitung, das Buch oder die Restaurant-Karte lesen zu können – ein bekanntes Phänomen, das meistens im Alter zwischen 40 und 50 Jahren beginnt. Diese Zeichen für Alterssichtigkeit weisen auf eine ganz normale Veränderung der Augenlinse hin, die sich mit zunehmenden Jahren verhärtet, wodurch die Naheinstellung reduziert ist. Entsprechende Lesebrillen beheben diese Einschränkung problemlos.

Verschlechterungen oder Störungen des Sehvermögens wie unscharfe Buchstaben oder ein verschwommenes Schriftbild können jedoch auch Indiz für eine Augenerkrankung sein. Zur Abklärung solcher Symptome sollte deshalb eine zeitnahe Untersuchung beim Augenarzt erfolgen. Generell empfiehlt die Initiative „Bewahren Sie Ihr Augenlicht“ eine jährliche Routine-Kontrolle ab dem 50. Lebensjahr. Denn je früher krankhafte Veränderungen erkannt und behandelt werden, desto größer sind die Chancen, dass gravierende Beeinträchtigungen des Sehvermögens verhindert werden können.

Das gilt vor allem auch für Menschen, bei denen die weit verbreitete Stoffwechselerkrankung Typ-2-Diabetes festgestellt wird. Studien zeigen, dass bei rund 30 bis 35 Prozent der Diabetiker bereits bei der Erstdiagnose der chronisch erhöhten Blutzuckerwerte Augenschäden bestehen. Sie sind besonders tückisch, weil sich diese Netzhautveränderungen, die so genannte diabetische Retinopathie (DR), erst im fortgeschrittenen Stadium mit Symptomen bemerkbar machen.

Häufige Augenerkrankungen bei Senioren wie die altersabhängige Makula-Degeneration (AMD) oder die diabetische Retinopathie lassen sich heute bei Früherkennung gut therapieren. Durch Injektionen von VEGF-Hemmern (Vascular Endothelial Growth Factor) direkt in den Glaskörper des Auges kann nicht nur der Krankheitsverlauf verlangsamt, sondern oftmals auch wieder eine Verbesserung der Sehleistung erreicht werden. Die Kosten für diese wissenschaftlich anerkannte Behandlungsmethode werden von den Krankenkassen erstattet. Weitere Informationen zur AMD und DR bietet die Aufklärungsinitiative unter www.Bewahren-Sie-Ihr-Augenlicht.de bzw. unter der kostenlosen Telefonnummer (0800) 7234103. Interessierte können sich auch direkt an die Partner dieser Initiative wenden, zu denen z. B. der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA), der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e. V. (DBSV) und die Selbsthilfevereinigung PRO RETINA Deutschland e. V. gehören.

Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere Seiten bieten ein breites Spektrum an Daten und Texten zu Themen wie modernes Bauen, Umwelt, Medizin und Lifestyle. Passende Grafiken und Bilder stehen ebenfalls zur Verfügung. Unser Webauftritt ist für eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkte optimiert. Bei Abdruck wird die Zusendung eines Belegexemplars erbeten.

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/regelmaessiger-augen-check/

Wenn die Sehkraft schwindet

Dramatischer Anstieg der Betroffenen

Wenn die Sehkraft schwindet

Grafik: Supress

sup.- Blinde und sehbehinderte Menschen werden in Deutschland nicht gezählt. Das ist fatal: Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e. V. (DBSV) fordert deshalb seit vielen Jahren empirisch erhobenes Zahlenmaterial zur Verbesserung der Versorgungssituation der Betroffenen. Für Dänemark, Finnland, Großbritannien, Irland, Island, Italien und die Niederlande liegen solche Erhebungen seit Jahren vor. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat diese Zahlen ausgewertet und kommt zu dem Ergebnis, dass in den genannten Ländern von 1990 bis 2002 die Häufigkeit von Sehbehinderung/Blindheit um rund 80 Prozent gestiegen ist. Eine ähnliche Tendenz muss wegen der Entwicklung zur „Alternden Gesellschaft“ verbunden mit einer steigenden Lebenserwartung auch für Deutschland angenommen werden. Nach Rückschlüssen aus den WHO-Resultaten geht Prof. Bernd Bertram (Vorsitzender des Berufsverbandes der Augenärzte, BVA), bezogen auf das Jahr 2002 von ca. 1,2 Mio. sehbehinderten und blinden Menschen in Deutschland aus.

Laut Definition gilt eine Person als sehbehindert, wenn sie auf dem besser sehenden Auge selbst mit Brille oder Kontaktlinse nicht mehr als 30 Prozent von dem sieht, was ein Mensch mit normaler Sehkraft erkennt. Dieser so genannte Sehrest beträgt bei hochgradiger Behinderung höchstens fünf Prozent und bei Blindheit maximal zwei Prozent.

Ursache für die häufigsten Erblindungen im erwerbstätigen Alter ist bei uns die diabetische Retinopathie (DR) und für die meisten Erblindungen von Senioren die altersabhängige Makula-Degeneration (AMD). Sowohl für die DR, eine Schädigung der Netzhaut, die bei ca. 60 Prozent aller Menschen mit Typ-2-Diabetes entsteht, als auch für die AMD, bei der sich zunehmend Ablagerungen in der Gewebeschicht unterhalb der Netzhaut bilden, gilt: Je früher die Augenerkrankungen diagnostiziert und behandelt werden, desto größer sind dank innovativer Wirkstoff-Injektionen die Chancen, schwerwiegende Sehbehinderungen zu verhindern oder zumindest für viele Jahre hinauszuzögern. Deshalb empfiehlt die Aufklärungsinitiative „Bewahren Sie Ihr Augenlicht“ Menschen ab dem 50. Lebensjahr einmal jährlich eine Routine-Untersuchung beim Augenarzt. Bei Sehstörungen oder -beeinträchtigungen sollte hingegen schnellstmöglich eine Überprüfung erfolgen. Zu den Partnern der Initiative gehört neben dem DBSV und dem BVA z. B. auch die Selbsthilfevereinigung PRO RETINA Deutschland e. V. Weitere Informationen: www.Bewahren-Sie-Ihr-Augenlicht.de bzw. kostenlose Telefonnummer (0800) 7234103.

Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere Seiten bieten ein breites Spektrum an Daten und Texten zu Themen wie modernes Bauen, Umwelt, Medizin und Lifestyle. Passende Grafiken und Bilder stehen ebenfalls zur Verfügung. Unser Webauftritt ist für eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkte optimiert. Bei Abdruck wird die Zusendung eines Belegexemplars erbeten.

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wenn-die-sehkraft-schwindet/

Neue Vitaltherapie mit Wissenschaftspreis ausgezeichnet

Im Bereich der Komplementärmedizin und Naturheilverfahren sind wissenschaftliche Auszeichnungen eher die Ausnahme. Doch nicht jedes Unternehmen lässt sich davon beirren.

BildUnermüdliches Streben, konsequente Forschung und Entwicklung bringen einem jungen Unternehmen Therapieerfolge, die auch Schulmediziner verblüffen. Airnergy erhielt für diese zeitgemäßen Therapieformen nun den Science Award der IPO in der Riege medizinischer Heilverfahren. Mit seinen Energiespendern „Made in Germany“ sorgt der Medizinproduktehersteller – im wahrsten Sinne des Wortes dafür, dass seinen Anwendern nie die Luft ausgeht.

Die IPO (International Prevention Organization) widmet sich nun bereits seit 25 Jahren dem Thema: Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege und damit verbunden – der Entwicklung und Verbreitung von Maßnahmen zur Gesundheitsförderung. Der Dachverband ist heute auf diesem Gebiet die größte gemeinnützige Organisation in Europa, ein Netzwerk für Gesundheitsthemen mit internationalen Meinungsbildnern aus Wissenschaft und Wirtschaft. Die Gesellschaft hat daher fachübergreifende Kompetenz zur Darstellung wichtiger Themen des Gesundheitsmarktes. „Wir freuen uns sehr über diese große Auszeichnung“, so Airnergy-Gründer Guido Bierther. „Inzwischen bekommen wir nahezu täglich Rückmeldungen begeisterter Ärzte und Anwender. Dass unsere wissenschaftlichen Bemühungen endlich auch in breiteren Expertenkreisen Früchte tragen und man unsere Bemühungen nicht mehr belächelt, macht uns stolz. Natürlich ist es etwas ganz Besonderes, dass die IPO – eine Organisation dieser Bedeutung im etablierten Gesundheitswesen – auf unser Unternehmen und unsere Produkte aufmerksam wurde. Dafür sind wir dankbar.“

Was versteht man nun unter dem Somatovitaltherapie-Konzept?

Guido Bierther erklärt die Funktionsweise: „Bei der Somatovitaltherapie müssen wir zunächst einmal drei Anwendungsformen unterscheiden. Die Spirovitalisierung ist der Schwerpunkt der Energieaufnahme durch die Atmung von speziell aufbereiteter Luft. Bei der Gastrovitalisierung wird das aufbereitete, aktivierte Wasser getrunken, die Aufnahme erfolgt also über Magen und Darm. Es sollte nicht mit dem in den Medien propagierten Sauerstoffwasser verwechselt werden. Bei der Dermovitalisierung geht es um die Energieaufnahme über die Haut.“

Für die Basis dieser Energetisierung habe man der Natur über die Schulter geschaut. „Aus der Photosynthese, dem Zusammenspiel von Sonnenlicht und dem Blattgrün Chlorophyll, haben wir gelernt: Wenn Licht mit einer ganz speziellen Wellenlänge auf einer Katalysatoren-Fläche reflektiert, hat es die Fähigkeit, den Energiezustand beziehungsweise die Verwertbarkeit von Sauerstoff signifikant zu erhöhen. Der Luftsauerstoff optimiert sich dadurch kurzzeitig in den energetisch höheren Zustand, dem in der Physik so benannten Singulett-Sauerstoff. Innerhalb von Millisekunden fällt der Singulett-Sauerstoff wieder in seinen Ausgangszustand, dem Triplett-Zustand zurück. Dabei entsteht Energie (Relaxationsenergie), die sich zunächst an die Wasserstoffmoleküle der Atemluft bindet, von der Lunge ins Blut transportiert wird und dann von den Zellen besser verstoffwechselt werden kann. Gemeinsam mit der Umgebungsluft wird die Aktivluft mittels einer leichten Atembrille eingeatmet. Alles Weitere regelt der Organismus von alleine. Dabei kann man entspannen, am PC arbeiten, fernsehen, lesen oder auch telefonieren.“ Bierther betont explizit, dass bei dieser Methode weder der Sauerstoff erhöht, noch ionisiert oder Ozon zugeführt werde. „Der Energieschub wird bei der Spirovitalisierung durch die Atmung, über das Blut sowie das Milieu direkt in die Energiekraftwerke der Zellen transportiert, die Mitochondrien, aber auch in die kleinsten Zellgefäße des Gewebes. Davon können dann alle verbundenen Körpersysteme, wie z. B. das Sinnes¬system, der Bewegungs¬apparat oder die Atemorgane profitieren.“ Von A wie Atemnot bis Z wie Zellregeneration – die Somatovitaltherapie hat sich inzwischen bei zahlreichen organischen wie auch funktionellen Störungen bewährt. Bei der Dermoviatlisierung dagegen werden die körpereigenen Heilungskräfte – nach dem gleichen Prinzip wie bei der Spirovitalisierung – lokal vitalisiert, allerdings von Außen nach Innen.

Natürlich erwartet man weder aus der Komplementärmedizin noch von Naturheilverfahren Wunder. Airnergy gibt keine Heilversprechen. Für den Organismus gilt immer: „Heile mit Weile“. „Wissenschaftler, Ärzte und Heilpraktiker sind dennoch erstaunt über die Erfolge und bestätigen oft den positiven Einfluss der Somatovitalisierung im Sinne einer verbesserten, ganzheitlichen Gesundheit“, so Bierther weiter. Betroffene mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) oder altersbedingter Makuladegeneration (AMD) würden besonders profitieren. „Zum richtigen Zeitpunkt die richtige Menge verfügbaren Sauerstoffs am richtigen Ort – darauf kommt es an, wenn die körpereigenen Mechanismen zur Selbstheilung natürlich angeregt werden sollen. Wir wünschen uns, dass dieser Wissenschaftspreis dazu beiträgt, das Vertrauen in die Kräfte der Natur zu stärken. Möge er einen Anstoß geben, noch mehr Menschen für natürliche, ganzheitliche Methoden zu sensibilisieren.“

Die IPO würdigt die innovativen Therapien von Airnergy mit dem IPO Science Award. Die optimale Sauerstoffzufuhr in den Zellen und die Neutralisierung beziehungsweise Entsorgung von reaktiven Sauersstoffspezies stelle eine zentrale Komponente für die Erhaltung der Gesundheit und die Überwindung von Krankheiten dar. Eitel J. Vida, Geschäftsführender Vorstand der IPO überreichte dem strahlenden Airnergygründer Guido Bierther bei einem Festakt die Auszeichnung.
Weitere Infos unter: www.airnergy.com/
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Über:

AIRNERGY AG
Herr Guido Bierther
Wehrstr. 26
53773 Hennef
Deutschland

fon ..: (02242) 93 30 0
fax ..: (022 42) 93 30 30
web ..: http://www.airnergy.com
email : info@airnergy.com

Kurzportrait: Firma Airnergy AG
Hervorgegangen aus der im Jahr 2000 gegründeten natural energy solutions AG, brachte die Airnergy AG die Spirovital-, Gastrovital- und Dermovitaltherapie, die heute das Somatovitaltherapiekonzept bilden, zur Marktreife. Diese einzigartige Technologie verbessert die Sauerstoff-Verwertung (medizinisch: Utilisation) im Körper. Die Regulation des vegetativen Nervensystems (VNS), der obersten Steuer- und Regelzentrale im Organismus wird optimiert – ohne zusätzliche Sauerstoffzufuhr oder chemische Zusätze.

Unter der Leitung von Firmengründer Guido Bierther wird die Technologie ständig weiter entwickelt. Inzwischen millionenfach angewendet, besonders im medizinischen Bereich, ist sie weltweit in über 70 Ländern im Einsatz, zunehmend auch in der ärztlichen, klinischen und privaten Therapie und Prävention.

Die Airnergy AG ist Erstentwickler und verfügt über Patent, Marke, Technologie und ein konsequentes Qualitäts-, Service-, Produktions- und Unternehmensmanagement. Als Medizinprodukthersteller ist sie nach DIN EN ISO 13485:2003 sowie nach der Qualitätsmanagementnorm DIN EN ISO 9001 und dem Umweltstandard DIN EN ISO 14001 zertifiziert.

Das Unternehmen steht für nachhaltiges Denken, Handeln und Wirtschaften, was auch im Ethikkodex auf der Homepage seinen Ausdruck findet.
2014 wurde Airnergy erstmals mit einem Wissenschaftspreis ausgezeichnet.

Pressekontakt:

FutureConcepts
Frau Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg

fon ..: 0171-5018438
web ..: http://www.futureconcepts.de
email : info@futureconcepts.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-vitaltherapie-mit-wissenschaftspreis-ausgezeichnet/

augenarzt.com – Informationen von Spezialisten fu?r Patienten und fu?r Interessierte

augenarzt.com – für interessierte Patienten, die sich über Erkrankungen und Funktionsstörungen des Auges sowie deren Behandlung informieren möchten oder einfach einen Augenarzt in ihrer Nähe suchen.

BildWussten Sie, dass der häufigste Eingriff am Auge die Katarakt-Operation zur Behandlung des Grauen Stars ist? Und wussten Sie, dass dieser augenchirurgische Eingriff die häufigste Operation beim Menschen überhaupt ist? Alltäglich sind also nicht etwa chirurgische Eingriffe an den Gelenken oder inneren Organen, sondern solche am Auge. Das gibt zu denken.

Und weil die Augen gleichzeitig die wichtigsten Sinnesorgane des Menschen sind, ist der Informationsbedarf rund um die Augengesundheit besonders hoch. Etwa 80% der differenzierten Sinneseindrücke werden vom Sehsinn erfasst. Störungen, Krankheiten und Probleme hier haben häufig unmittelbare und gravierende Auswirkungen auf unser Leben. Wenn wir nicht mehr lesen können, ist ein Großteil der Informationen aus unserer Umwelt plötzlich unerreichbar. Wenn wir nicht mehr klar sehen können, sind Hinweisschilder und Gefahren wie vom Nebel verhüllt.

Eine hervorragende Möglichkeit, sich über das Sehen und die Augen zu informieren, bietet das Portal augenarzt.com, auf dem Interessierte alles finden, was mit dem wichtigsten Sinn des Menschen zusammenhängt. Welche Erkrankungen gibt es? Welche Vor- und Nachteile haben die einzelnen Behandlungsverfahren? Was bedeuten die Begriffe LASIK und LASEK, von denen man so viel hört? Wie kann man seine Augen schützen?

Ein engagiertes Team von Spezialisten arbeitet unter der Führung von Dr. Thomas Pahlitzsch von der Augenklinik am Wittenbergplatz in Berlin und im Verbund mit den Portalen augenklinik-wittenbergplatz.de und augenlasern.de daran, Wissen zur Augengesundheit und zur Vermeidung und Behandlung von Augenerkrankungen zusammenzutragen und weiterzugeben.

Jeder, der Beschwerden beim Sehen hat oder eine Krankheit befürchtet, wird die Möglichkeit, sich objektiv zu informieren, schätzen. Sie wollen alles über verschiedene Methoden der Laserbehandlung erfahren? Sie möchten wissen, wie eine Augenoperation abläuft? Und Sie wollen, dass Ihnen Augenarztpraxen in Berlin und Brandenburg zielgerichtet empfohlen werden? Dann informieren Sie sich auf augenarzt.com.

Natürlich gilt auch hier der Hinweis, der für alle Gesundheitsangebote im Internet gilt: Haben Sie Beschwerden, dann kann nichts den Arztbesuch ersetzen, auch Hilfen aus dem Internet nicht. Aber als zusätzliche Informationsquelle ist augenarzt.com unschlagbar.

Auch ohne krankhafte Veränderungen am Auge besteht hoher Informationsbedarf. So sind Fehlsichtigkeiten weit verbreitet, aber überhaupt nicht krankhaft. Trotzdem können Fehlsichtigkeiten das normale Leben, die Arbeit im Haushalt, die Erwerbsarbeit und alle Freizeitaktivitäten erheblich beeinträchtigen. Ohne scharfes Sehen ist Autofahren, lesen, ja selbst Fernsehen nicht möglich. Wer kurzsichtig ist, sieht trotz modernster ultraHD-Fernseher nur verwaschene Schemen. Wer weitsichtig ist, hat Probleme, auf seiner Uhr die Zeit abzulesen oder einen Beipackzettel zu entziffern. Auch die Bedienung und Nutzung von Computern, e-Books oder den beliebten Smartphones erfordert eine ausgeglichene Sehleistung.

Deshalb müssen Fehlsichtigkeiten korrigiert und die Augen mit Hilfsmitteln oder chirurgischen Eingriffen an die Normalsichtigkeit herangeführt werden. Zu diesem Zweck kann man entweder Brillen oder Kontaktlinsen benutzen. Und man kann sich operieren lassen. Speziell zu diesem Thema bietet augenarzt.com eine Vielzahl von Informationen.

Neben einer umfangreichen Wissensdatenbank zu Augenerkrankungen finden Sie hier alles, von der Anatomie des Auges über Augenlaser, LASEK, LASIK, Grauem Star, Glaukom bis hin zu Netzhauterkrankungen und Syndromen mit Augenbeteiligung. Und auch was Sie tun können, um Ihre Sehfähigkeit mit augenärztlicher Hilfe zu verbessern, können Sie bei augenarzt.com erfahren. Von Fachleuten für interessierte Laien geschrieben, bleiben keine Fragen offen.

Über:

augenarzt.com
Herr Felix Böhme
Elisabethstraße 46
16552 Schildow
Deutschland

fon ..: 033056 435720
web ..: http://www.augenarzt.com
email : info@augenarzt.com

Pressekontakt:

accis Systemhaus GmbH
Herr Felix Böhme
Elisabethstraße 46
16552 Schildow

fon ..: 033056 435720

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/augenarzt-com-informationen-von-spezialisten-fur-patienten-und-fur-interessierte/

augenarzt.com – das neue große Portal der Augengesundheit

Wer sich über seine Augengesundheit, über mögliche Erkrankungen sowie Vor- und Nachteile von einzelnen Behandlungsverfahren informieren möchte, der ist bei augenarzt.com an der richtigen Stelle.

BildDie Augen sind unsere wichtigsten Sinnesorgane, ihre Funktion ist für die ungehinderte Teilnahme am Leben entscheidend und für die moderne Kommunikation unersetzlich. Die Augengesundheit ist deshalb ein hohes Gut. Und deshalb ist es so wichtig, sich um seine Augengesundheit zu kümmern und sich zu informieren.

Eine hervorragende Möglichkeit bietet das Portal augenarzt.com, auf dem Interessierte alles rund um die Augen und das Sehen finden können.

Informationen über Behandlungsverfahren, Erkrankungen und die Möglichkeiten, das Auge gesund zu erhalten, sind dort zu finden. Jeder, der schon einmal Beschwerden hatte, wird die Möglichkeit, sich objektiv zu informieren, schätzen.

Sie wollen alles über verschiedene Methoden der Laserbehandlung erfahren? Sie möchten wissen, was bei einer Augenoperation abläuft? Und Sie wollen, dass Ihnen Arztpraxen in Berlin und Brandenburg zielgerichtet empfohlen werden? Dann informieren Sie sich auf unserem neuen Informationsportal.

Denn auch ohne krankhafte Veränderungen am Auge besteht hoher Aufklärungsbedarf. Fehlsichtigkeiten sind nicht krankhaft, aber sie sind weitverbreitet, und sie können das normale Leben und die Arbeit im Beruf erheblich beeinträchtigen. Deshalb müssen Fehlsichtigkeiten korrigiert und an die Normalsichtigkeit herangeführt werden. Ohne scharfes Sehen ist Autofahren, lesen, ja sogar das Fernsehen nicht möglich. Auch die Bedienung und Nutzung von Computern, eBooks oder den jetzt so beliebten Smartphones erfordert eine ausgeglichene Sehleistung. Auch zu dem Thema bietet augenarzt.com eine Vielzahl von Informationen.

Neben einer umfangreichen Wissensdatenbank zu Augenerkrankungen finden Sie hier alles, von Anatomie des Auges über Augenlaser, LASEK, LASIK, Grauem Star, Glaukom bis hin zu Netzhauterkrankungen. Von Fachleuten für interessierte Patienten geschrieben, bleiben keine Fragen offen.

Angeleitet von Dr. Pahlitzsch von der Augenklinik am Wittenbergplatz in Berlin und im Verbund mit den Portalen augenklinik-wittenbergplatz.de und augenlasern.de bemüht sich das Team von augenarzt.com, alle Themen rund um’s Auge zu erläutern, Ängste zu nehmen und Wissen zu vermitteln.

Was Sie tun können, um Ihre Sehfähigkeit mit augenärztlicher Hilfe zu verbessern, erfahren Sie jetzt bei augenarzt.com.

Über:

augenarzt.com
Herr Felix Böhme
Elisabethstraße 46
16552 Schildow
Deutschland

fon ..: 033056 435720
web ..: http://www.augenarzt.com
email : info@augenarzt.com

Pressekontakt:

accis Systemhaus GmbH
Herr Felix Böhme
Elisabethstraße 46
16552 Schildow

fon ..: 033056 435720

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/augenarzt-com-das-neue-grosse-portal-der-augengesundheit/