Schlagwort: Al

Steigende Anzahl osteuropäischer Hartz IV Empfänger

Die Zahl ausländischer Hartz IV Empfänger, insbesondere aus Rumänien und Bulgarien steigt laut Bundesagentur für Arbeit stetig an.

Aktuell gebe es bereits 15.300 Empfänger aus Bulgarien und 14.700 aus Rumänien. Besonders die Großstädte hätten unter dieser zusätzlichen Belastung der öffentlichen Kassen zu leiden. Laut der Bundesagentur hat sich die Zahl der rumänischen Hartz IV Bezieher gegenüber 2007 auf 14.700 verdoppelt, die der bulgarischen Bezieher von Arbeitslosengeld II habe sich im selben Zeitraum mit aktuell 15.3000 sogar vervierfacht.

Ab 2014 besteht die volle Freizügigkeit für bulgarische und rumänische Staatsbürger, was den deutschen Arbeitsmarkt betrifft. Gleichwohl sind bereits jetzt schon viele Zuwanderer im Rahmen der europäischen Freizügigkeit nach Deutschland gekommen. Laut Arbeitsagentur sind in 2013 etwa 70.000 Rumänen und Bulgaren nach Deutschland immigriert. Von denen seien zwar viele gut qualifiziert, doch seien Sie aufgrund mangelnder Deutschkenntnisse nur schwer in den Arbeitsmarkt integrierbar.

Präzedenzurteil in NRW
Die steigende Zahl der ausländischen Hartz IV Bezieher ist vor dem Hintergrund eines Gerichturteils zu sehen. Das Landessozialgericht Nordrhein Westfalen hat entschieden, dass arbeitslose EU Bürger, einen längeren Aufenthalt in Deutschland vorausgesetzt, Anspruch auf Hartz IV haben. Im Kielwasser dieses Urteils steht eine auf Deutschland zurollende Welle der Armutsintegration aus Osteuropa zu befürchten. Angesichts der unterschiedlichen Lebens und Einkommensniveaus in Europa kann nicht in Abrede gestellt werden, dass dieses Urteil zweifelsohne mittellosen Menschen aus Rumänien und Bulgarien einen Anreiz bietet, nach Deutschland zu kommen, um der Armut in ihrem jeweiligen Heimatland zu entfliehen und auf Kosten des Sozialstaates zu leben. Kostenträger des Arbeitslosengeldes II sind die Kommunen, von denen ohnehin bereits viele finanziell angeschlagen sind. Angesichts steigender Migrationszahlen berät die Bundesagentur für Arbeit mit dem Bundesfinanzministerium über ein Extra Budget für die Jobcenter in besonders betroffenen Großstädten wie Berlin, München, Mannheim und Düsseldorf.

Nebeneinkünfte von Hartz IV Empfängern
Handlungsbedarf gibt es auch an einer ganz anderen Stelle; die Bundesagentur für Arbeit will mögliche Nebeneinkünfte von Hartz IV Empfängern prüfen. Im Fokus sind Gewinn Einkünfte durch Verkäufe übers Internet (Ebay). Dazu bedarf es der Schaffung einer gesetzlichen Grundlage zur Erhebung von Daten im Internet. Es gilt festzustellen, ob Verkaufs und Auktionsplattformen wie bspw. Ebay gewerbsmäßig genutzt werden und wenn ja, in welcher Höhe Einkünfte aus dieser gewerblichen Tätigkeit vorliegen.

Ferner strebt die Bundesagentur für Arbeit einen verstärkten Datenabgleich mit anderen Behörden an, um Sozialbetrügern auf die Schliche zu kommen. So wurde seitens der Arbeitsagentur vorgeschlagen, künftig auch Daten bei Versicherungen und bei Grundbuchämtern zur Aufdeckung eventueller Vermögensanlagen einholen zu dürfen.

>>> alg-zuschuss hilft Arbeitslosen bei der Existenzgründung mit Exostenzgründerzuschuss

Über:

alg-zuschuss.de
Herr Andreas Schilling
Parkstrasse 3
02826 Görlitz
Deutschland

fon ..: +49(0)3581.76 70 03
fax ..: +49(0)3581.76 71 58
web ..: http://www.alg-zuschuss.de
email : info@alg-zuschuss.de

Der Markt für die fachkundige Stellungnahme, Businesspläne und Hilfen zur Erlangung von Einstiegsgeld oder Gründungszuschuss für den Start aus der Arbeitslosigkeit ist für den Gründer intransparent. alg-zuschuss.de bietet Gründern daher mit seinem Gratisreport und dem kostenpflichtigen eBook einen preislich attraktiven Weg im ,,Do-it-yourself“-Verfahren ohne externe Hilfe alle notwendigen Unterlagen für die Erlangung des Zuschusses zu bekommen. Über die Partnerschaft mit einem bundesweiten Fach-Beraternetzwerk kann zudem jederzeit eine qualifizierte Vor-Ort-Beratung sichergestellt werden. Neben der fachkundigen Stellungnahme wird dem Gründer an den Beratungspunkten des Netzwerks immer auch Unterstützung bei der Erstellung des Businessplans, der Kundengewinnung oder der Bankfinanzierung angeboten. Weitere Informationen unter www.alg-zuschuss.de.

<

p>Pressekontakt:

alg-zuschuss.de
Herr Andreas Schilling
Parkstrasse 3
02826 Görlitz

fon ..: +49(0)3581.76 70 03
web ..: http://www.alg-zuschuss.de
email : info@alg-zuschuss.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/steigende-anzahl-osteuropaeischer-hartz-iv-empfaenger/

Kunden gewinnen mit Mundpropaganda

Zufriedene Kunden sind das einfachste Werkzeug der Mundpropaganda. Um das zu erreichen sollte ein guter Service, Pünktlichkeit, Sauberkeit, Freundlichkeit und Qualität zu Ihren Grundsätzen gehören.

Schon seit dem Tauschhandel gab es das sogenannte Empfehlungsmarketing – im Volksmund eher bekannt als Mundpropaganda. War man in einem Restaurant essen und war mit dem Ergebnis zufrieden oder gab es gar etwas außergewöhnlich Tolles, dann werden Sie das bei nächster Gelegenheit Ihren Freunden weitererzählen.

Auf der Straße, beim Bäcker oder am Gartenzaun treffen die Menschen aus der Nachbarschaft aufeinander und reden. Seit längerem gibt es dazu Experten, die sich einige Gedanken darüber machen, wie man gezielt Mundpropaganda erzeugen und auch fördern kann. Immerhin befindet sich die Gesellschaft immer im Wandel und so ist ein neuer Weg der „Mundpropaganda“ hinzugekommen: Die Verbreitung durch die globale Kommunikation beispielsweise über das Internet.

Mundpropaganda dank zufriedener Kunden
Zufriedene Kunden sind das einfachste Werkzeug der Mundpropaganda. Um das zu erreichen sollte ein guter Service, Pünktlichkeit, Sauberkeit, Freundlichkeit und Qualität zu Ihren Grundsätzen gehören. So wird der Kunde sie auch ohne ausdrückliche Bitte weiterempfehlen – besser geht es nicht, oder doch?

Empfehlung belohnen
Eine andere Möglichkeit, den Kunden durch Mundpropaganda zum Werben zu bewegen, ist, eine Weiterempfehlung bzw. das Anwerben von neuen Kunden zu belohnen. Gerade bei Banen ist dieses Prinzip beliebt, da Banken anders als Restaurants eher selten ein ausgiebiges und schönes Gesprächsthema darstellen. Wichtig ist hierbei auch, ob Sie dem Kunden die Prämie vorab oder im Nachhinein zur Verfügung stellen, und auch, ob Sie dem neu angeworbenen Kunden eine Prämie geben.

Empfehlungsmarketing durch Geschenke fördern
Ähnlich der Prämie kann es sich auch lohen, dem Kunden eine kleine Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Das kann zum Beispiel in Form von einer kleinen Süßigkeit oder einem Werbegeschenk geschehen. Auch besteht die Möglichkeit, bei Veranstaltungen mit finanzieller Unterstützung beizustehen oder gar selbst eine Veranstaltung zu machen. Ein Beispiel hierfür wären „VIP“ Abende, zu denen der Kunde persönlich eingeladen wird. Diese sollten dann natürlich auch wie VIP-Abende aufgemacht sein, wenngleich ein roter Teppich nicht unbedingt ein Muss ist, so sollte es doch die Uhrzeit und die Verpflegung sein.

Unterstützung durch Internet
Das Internet – längst spielt es eine extrem große Rolle im Leben gerade der jüngeren Generationen. Twitter, Facebook, Tumblr und Co tragen dazu bei, persönliche Erfahrungen mit anderen zu teilen. Das geschieht je nach Gewerbe in einem relativ großen Ausmaße. So sollte man auch hier Präsenz zeigen – qualitativ hochwertige Präsenz. Das Firmenprofil auf Facebook sollte gefüllt sein, auch ist es wichtig, genügend Interessenten und natürlich genügend Material zu haben, um die Interessenten bzw. die potentiellen Kunden zu überzeugen. Bilder sind dabei immer eine gute Idee.

Weitere Informationen >>>

Über:

alg-zuschuss.de
Herr Andreas Schilling
Parkstrasse 3
02826 Görlitz
Deutschland

fon ..: +49(0)3581.76 70 03
fax ..: +49(0)3581.76 71 58
web ..: http://www.alg-zuschuss.de
email : info@alg-zuschuss.de

Der Markt für die fachkundige Stellungnahme, Businesspläne und Hilfen zur Erlangung von Einstiegsgeld oder Gründungszuschuss für den Start aus der Arbeitslosigkeit ist für den Gründer intransparent. alg-zuschuss.de bietet Gründern daher mit seinem Gratisreport und dem kostenpflichtigen eBook einen preislich attraktiven Weg im ,,Do-it-yourself“-Verfahren ohne externe Hilfe alle notwendigen Unterlagen für die Erlangung des Zuschusses zu bekommen. Über die Partnerschaft mit einem bundesweiten Fach-Beraternetzwerk kann zudem jederzeit eine qualifizierte Vor-Ort-Beratung sichergestellt werden. Neben der fachkundigen Stellungnahme wird dem Gründer an den Beratungspunkten des Netzwerks immer auch Unterstützung bei der Erstellung des Businessplans, der Kundengewinnung oder der Bankfinanzierung angeboten. Weitere Informationen unter www.alg-zuschuss.de.

Pressekontakt:

alg-zuschuss.de
Herr Andreas Schilling
Parkstrasse 3
02826 Görlitz

fon ..: +49(0)3581.76 70 03
web ..: http://www.alg-zuschuss.de
email : info@alg-zuschuss.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kunden-gewinnen-mit-mundpropaganda/

Es muss nicht immer die Bank sein – Gewinnen Sie Förderpreise mit innovativen Ideen

Zuschüsse und Fördermittel kommen oft von Banken oder staatlichen Stellen aus. Für Gründer, die aber eine extravagante und innovative Idee haben, lohnt sich die Teilnahme an Bundeswettbewerben.

So erhöht das gerade geborene Unternehmen auch den Bekanntheitsgrad und kann leichter Kooperationen eingehen. Der Wettbewerb „GründerChampions“ widmet sich frisch gebackenen Unternehmen und wird bundesweit mit Hilfe der KfW Mittelstandsbank gefördert. Dabei bilden erfolgreiche Unternehmen bzw. deren Unternehmer mit Sitz in Deutschland die Zielgruppe und sollen durch den Preis finanziell unterstützt werden. Es dürfen nur Unternehmen teilnehmen, die nach dem 31. Dezember 2007 gegründet wurden.

Dabei soll die öffentliche Anerkennung des Unternehmens steigen. Neben dem Kriterium des Führens eines erfolgreichen Unternehmens kommen noch andere Voraussetzungen hinzu: Der Erhalt und die Schaffung von Arbeitsplätzen sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und zudem auch noch die Komposition von ethischer Verantwortung und wirtschaftlichem Erfolg.

Die Sieger beziehen sich auf das jeweilige Bundesland. So wird auch das jeweilige Umfeld betrachtet und berücksichtigt. Die konkreten Preise für die 16 Landessieger sind unter anderem:

Eine Unternehmenspräsentation auf der deGut-Messe und im Messekatalog
Der exklusive Aufenthalt in Berlin inklusive Hotel-Übernachtung und Besuch der deGut-Messe
Unterstützung hinsichtlich der PR inklusive der Sieger-Pressemitteilung
Die Prämierung auf der DeGut Eröffnungsveranstaltung
Ein Titel, der die Aktivität bezüglich des Unternehmens mit einer Qualitätsauszeichnung in ganz Deutschland unterstützt sowie persönliche Kontakte

Aus den wiederum 16 Ländersiegern werden 3 Bundessieger gekürt, die sich über je 6.000 Euro Preisgeld wohl sehr freuen werden. Diese drei Bundespreise entspringen der Bewertung in drei Kategorien: „Wirtschaftlich erfolgreich im Hightech-Bereich“, „Wirtschaftlich erfolgreich als Kleinstunternehmen“ und „Wirtschaftlich erfolgreich im Dienstleistungssektor“. Wie bi jedem „Gewinnspiel“ sollte auf jeden Fall der Anmeldeschluss beachtet werden.
Inwieweit sich ein Förderpreis auf das Unternehmen auswirkt, hat man auch etwas selbst in der Hand. Gewinnt man den Preis, kann man damit werben – nicht zuviel sondern nur dezent, sonst wirkt es „aufgetragen“.

– Liste Businessplan-Wettbewerbe
– Kostenloses Online Businessplan-Tool – in 10 Minuten zum fertigen Businessplan
– TIPP: Future SAX
– Klassiker Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg

Gerade im Online-Auftritt des Unternehmens bietet sich eine Art „News-Seite“ aber an, auf der dann über die Erlebnisse während dem Preisausschreiben berichtet werden kann. Auch lässt sich hier eine Zusammenfassung der Messe zeigen, auf jeden Fall jedoch sollte in irgendeiner Weise damit geworben werden können, man sollte derart ungenutztes Potential (insofern man Sieger wurde) nicht einfach liegen lassen. Bestimmt gibt es auch entsprechende Zeichen oder Grafiken, die das Unternehmen als Sieger auszeichnen – diese können dann einfach auf die Hauptseite gelegt werden.

Weitere Informationen >>>

Über:

alg-zuschuss.de
Herr Andreas Schilling
Parkstrasse 3
02826 Görlitz
Deutschland

fon ..: +49(0)3581.76 70 03
fax ..: +49(0)3581.76 71 58
web ..: http://www.alg-zuschuss.de
email : info@alg-zuschuss.de

Der Markt für die fachkundige Stellungnahme, Businesspläne und Hilfen zur Erlangung von Einstiegsgeld oder Gründungszuschuss für den Start aus der Arbeitslosigkeit ist für den Gründer intransparent. alg-zuschuss.de bietet Gründern daher mit seinem Gratisreport und dem kostenpflichtigen eBook einen preislich attraktiven Weg im ,,Do-it-yourself“-Verfahren ohne externe Hilfe alle notwendigen Unterlagen für die Erlangung des Zuschusses zu bekommen. Über die Partnerschaft mit einem bundesweiten Fach-Beraternetzwerk kann zudem jederzeit eine qualifizierte Vor-Ort-Beratung sichergestellt werden. Neben der fachkundigen Stellungnahme wird dem Gründer an den Beratungspunkten des Netzwerks immer auch Unterstützung bei der Erstellung des Businessplans, der Kundengewinnung oder der Bankfinanzierung angeboten. Weitere Informationen unter www.alg-zuschuss.de.

Pressekontakt:

alg-zuschuss.de
Herr Andreas Schilling
Parkstrasse 3
02826 Görlitz

fon ..: +49(0)3581.76 70 03
web ..: http://www.alg-zuschuss.de
email : info@alg-zuschuss.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/es-muss-nicht-immer-die-bank-sein-gewinnen-sie-forderpreise-mit-innovativen-ideen/

Behörden – Wie melde ich mein Unternehmen richtig an

Wenn Sie ein Unternehmen gründen wollen, so muss dieses auch richtig bei den jeweiligen Behörden angemeldet werden. Dazu gehören sowohl das Finanzamt, das Gewerbeamt oder die IHK sowie HWK.

Wo genau man sich anmelden muss, das hängt ganz von der Rechtsform und von der Art der Tätigkeit ab.

Ganz zu Beginn der Unternehmensgründung müssen Sie zunächst bei diversen Ämtern vorbeischauen. Dazu zählen das Gewerbeamt, das Finanzamt, die IHK sowie das Handelsregister und die Berufsgenossenschaft. Das sind die bei der Anmeldung zu kontaktierenden wichtigsten Stellen. Falls es auch Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen gibt, so muss auch die Bundesagentur für Arbeit zur Anlaufstelle für eine Anmeldung zählen. Etwas anderes gilt für Freiberufler: Diese müssen statt zum Gewerbe- zum Finanzamt.

Wo genau Sie das Unternehmen anmelden müssen ist abhängig von der Tätigkeit und der jeweiligen Rechtsform. Im Folgenden sind die unterschiedlichen Kategorien gelistet:

Einzelunternehmen (Kleingewerbetreibende) GbR
– Es erfolgt die Gewerbeanmeldung beim Gewerbeamt.
– bekommen Sie vom Finanzamt automatisch Unterlagen zugeschickt, die es auszufüllen gilt.
– Im Falle der Beschäftigung von Angestellten, muss beim Arbeitsamt eine Rechtsnummer beantragt werden – nach der Gewerbeanmeldung.
– Ist die Anmeldung vorgenommen, so ist bei der für Sie zuständigen IHK eine Mitgliedschaft nötig.
– Außerdem müssen Sie sich nach der Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft melden, etwaige Angestellte müssen der jeweiligen Krankenkasse gemeldet werden.

OHG, GmbH, AG, UG, eG, Kaufmann (Handelsunternehmen)
– Die Gewerbeanmeldung erfolgt beim Gewerbeamt.
– Im Anschluss daran schickt das Finanzamt Ihnen automatisch Unterlagen zu, die Sie ausfüllen müssen.
– Falls Sie Angestellte beschäftigen, müssen Sie diese bei der Krankenkasse melden und bei der Agentur für Arbeit eine Betriebsnummer erstellen lassen.
– Eine zusätzliche Pflicht stellt die Eintragung in das Handelsregister dar.
– Das Genossenschaftsregister ist ebenfalls eine Anlaufstelle, die Sie pflichtmäßig aufsuchen sollten, insofern es sich um eine Genossenschaft handelt. Zudem ist für die Genossenschaft eine Mitgliedschaft in einem genossenschaftlichen Prüfverband vorgeschrieben.
– Die Anmeldung eines Gewerbes muss auch bei der IHK erfolgen.
– Auch bei der Berufsgenossenschaft muss man sich anmelden.

Handwerker
– Die Gewerbeanmeldung erfolgt beim Gewerbeamt.
– Die danach vom Finanzamt erhaltenen Unterlagen sind unverzüglich auszufüllen.
– Bei der Agentur für Arbeit muss im Falle einer Beschäftigung von Angestellten eine Betriebsnummer in Erfahrung gebracht werden. Außerdem müssen Sie die Angestellten bei der jeweiligen Krankenkasse melden.
– Für Handwerksbetriebe gilt, dass man Mitglied in einer Handwerkskammer sein muss.
– Außerdem ist bei einer GmbH, UG oder einer OHG eine Eintragung ins Handelsregister notwendig.
– Bei der Berufsgenossenschaft muss man sich ebenfalls anmelden.

Weitere Informationen >>>

Über:

alg-zuschuss.de
Herr Andreas Schilling
Parkstrasse 3
02826 Görlitz
Deutschland

fon ..: +49(0)3581.76 70 03
fax ..: +49(0)3581.76 71 58
web ..: http://www.alg-zuschuss.de
email : info@alg-zuschuss.de

Der Markt für die fachkundige Stellungnahme, Businesspläne und Hilfen zur Erlangung von Einstiegsgeld oder Gründungszuschuss für den Start aus der Arbeitslosigkeit ist für den Gründer intransparent. alg-zuschuss.de bietet Gründern daher mit seinem Gratisreport und dem kostenpflichtigen eBook einen preislich attraktiven Weg im ,,Do-it-yourself“-Verfahren ohne externe Hilfe alle notwendigen Unterlagen für die Erlangung des Zuschusses zu bekommen. Über die Partnerschaft mit einem bundesweiten Fach-Beraternetzwerk kann zudem jederzeit eine qualifizierte Vor-Ort-Beratung sichergestellt werden. Neben der fachkundigen Stellungnahme wird dem Gründer an den Beratungspunkten des Netzwerks immer auch Unterstützung bei der Erstellung des Businessplans, der Kundengewinnung oder der Bankfinanzierung angeboten. Weitere Informationen unter www.alg-zuschuss.de.

Pressekontakt:

alg-zuschuss.de
Herr Andreas Schilling
Parkstrasse 3
02826 Görlitz

fon ..: +49(0)3581.76 70 03
web ..: http://www.alg-zuschuss.de
email : info@alg-zuschuss.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/behoerden-wie-melde-ich-mein-unternehmen-richtig-an/

Bundesregierung erleichtert Zuwanderung

Zuwanderung als TRend. Mehr als 400 Jahre lang wanderten die Menschen aus Europa in alle Teile der Welt aus.

Das beliebteste Ziel dabei war Amerika, insbesondere die USA und Kanada, weiterhin zog es auch viele Europäer nach Neuseeland und Australien. Dabei spielte nicht immer der eigene Willen eine Rolle, sondern oft auch Krisen im Heimatland – Krieg, Hungersnöte, politische oder religiöse Verfolgung. Heute hat sich der europäische Kontinent stabilisiert und hat gerade hinsichtlich des sozialen und gemeinschaftlichen Standes eine weltweite Vormachtstellung inne: Europa bietet heute Wohlstand und Sicherheit sowie Zugang zu Bildung für alle. Das hat eine Revolution der Wanderungsbewegung hervorgerufen: Es wollen wieder mehr Menschen nach Europa einwandern, als auswandern. Auch aufgrund der niedrigen Arbeitslosenquote fehlen Arbeitskräfte und Gründer in Deutschland. Die Bundesregierung Deutschlandes hat sich mit anderen Staaten in Europa zusammengeschlossen und die Zuwanderungsbedingungen gelockert bzw. verbessert.

Das gilt zunächst bezüglich der Einwanderung in die EU, da das schließlich alle Staaten innerhalb der EU beschreibt, aber auch speziell für Deutschland. Vielen Bundesbürgern bereitet es allerdings Unbehagen, dass die Zuwanderung aus Drittländern (also Nicht-EU Ländern) steigt und der jetzige Gesamtbevölkerungsanteil bei 4 Prozent liegt.

Zuwanderung resultiert aus Fachkräftemangel
Der hohe Lebensstandard in der EU bedarf immenser Aufwendungen um ihn aufrecht zu erhalten, da Arbeitskräfte fehlen, die ihn Tag für Tag erarbeiten müssen. Die sinkende Geburtenrate in Europa resultiert zwar genau aus diesem hohen Lebensstandart heraus, jedoch muss dieser Rate entgegengewirkt werden. Das versucht die Bundesregierung zum Einen mit finanziellen Anreizen an Familien, zum Anderen auch mit Hilfe der Lockerung der Einwanderungsgesetze und mit Gründungsförderung. Dennoch ist der momentane Trend, dass immer weniger Kinder immer mehr Rentner finanzieren müssen. Ein Problem ist dabei, dass immer mehr Fachkräfte fehlen, was durch die Abwanderung hochqualifizierter Mitarbeiter noch verschärft wird. Zudem gibt es Berufe, die immer weniger Menschen in Europa bereit sind zu machen: Erntehelfer oder die Müllabfuhr sind hier nur zwei Beispiele. Studien zeigen zudem, dass Europa den demografischen Wandel nur dann überleben kann, wenn jährlich hunderttausende Menschen einwandern.

BlueCard und die Folgen für die Bundesregierung
Seit dem 19. Juni 2011 gibt es in Europa die sogenannte BlueCrad. Angelehnt an die amerikanische GreenCard ist es damit möglich, bis zu vier Jahre in Europa zu arbeiten, die ersten 18 Monate davon in einem bestimmten Land der EU. Voraussetzung für die BlueCard ist ein akademischer oder beruflicher Ausbildungsabschluss, ein fester Arbeitsvertrag und ein Gehalt, dass mindestens dreimal höher ist als der Mindestlohn im jeweiligen Land. Eine Richtlinie für Saisonarbeiter ist in Arbeit.

Auf Grund diesen Beschlusses hat die Bundesregierung ein Konzept gegen den Mangel an Fachkräften in Deutschland beschlossen. So sind neben der Integration von älteren Arbeitskräften und Frauen auch Zuwanderer im Konzept enthalten. Es gab bisher eine unbegrenzte Aufenthaltsgenehmigung für Fachkräfte, die mehr als 66.000 Euro im Jahr verdienen. Man überlegt zur Zeit, dieses Limit auf 40.000 zu senken, um so auch jüngere Menschen anzulocken. Weiterhin reicht allein das Anwerben von Fachkräften nicht aus. Um deren Kompetenzen und Potentiale voll auszunutzen müssen diese hinreichend in die Gesellschaft integriert werden – das ist ein sehr großer Punkt auf der Liste der Änderungen zur Erleichterung der Zuwanderung.

Weitere Informationen >>>

Über:

alg-zuschuss.de
Herr Andreas Schilling
Parkstrasse 3
02826 Görlitz
Deutschland

fon ..: +49(0)3581.76 70 03
fax ..: +49(0)3581.76 71 58
web ..: http://www.alg-zuschuss.de
email : info@alg-zuschuss.de

Der Markt für die fachkundige Stellungnahme, Businesspläne und Hilfen zur Erlangung von Einstiegsgeld oder Gründungszuschuss für den Start aus der Arbeitslosigkeit ist für den Gründer intransparent. alg-zuschuss.de bietet Gründern daher mit seinem Gratisreport und dem kostenpflichtigen eBook einen preislich attraktiven Weg im ,,Do-it-yourself“-Verfahren ohne externe Hilfe alle notwendigen Unterlagen für die Erlangung des Zuschusses zu bekommen. Über die Partnerschaft mit einem bundesweiten Fach-Beraternetzwerk kann zudem jederzeit eine qualifizierte Vor-Ort-Beratung sichergestellt werden. Neben der fachkundigen Stellungnahme wird dem Gründer an den Beratungspunkten des Netzwerks immer auch Unterstützung bei der Erstellung des Businessplans, der Kundengewinnung oder der Bankfinanzierung angeboten. Weitere Informationen unter www.alg-zuschuss.de.

Pressekontakt:

alg-zuschuss.de
Herr Andreas Schilling
Parkstrasse 3
02826 Görlitz

fon ..: +49(0)3581.76 70 03
web ..: http://www.alg-zuschuss.de
email : info@alg-zuschuss.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bundesregierung-erleichtert-zuwanderung/

Froschking stellt sich vor. Innovativer Online-Marktplatz für nachhaltigen Lebensstil gestartet

Ein ambitioniertes Projekt von Freunden ist endlich Realität. Seit Juni ist der innovative Online-Marktplatz für nachhaltige, ökologische und ressourcenschonende Produkte online.

BildBerlin, 02.07.2013. Als erster und einziger grüner Marktplatz deckt FROSCHking die gesamte Wertschöpfungskette, vom Großhändler bis zum Privatkunden ab. Das Berliner Startup bietet dem Privatkäufer ein breites Sortiment an nachhaltigen und innovativen Produkten. Aber auch gewerbliche Anbieter haben die Möglichkeit sich und ihre Produkte zu präsentieren. Generell müssen alle Produkte hierbei mindestens eine der folgenden Kerneigenschaften erfüllen: innovativ, ökologisch, biologisch, nachhaltig, recycelt und sozial & fair.

Zusammen mit seinen Privatkunden und gewerblichen Anbietern, möchte FROSCHking so seinen Beitrag zur Realisierung der Vision einer Vereinbarkeit von Konsum und Marktwirtschaft, mit Ökologie und sozial gerechten Handeln beitragen. Das hierbei nicht die Freude an hochwertigen Produkten und bewusstem Konsum aus den Augen verloren werden sollte, ist für FROSCHking dabei selbstverständlich.

Neben der engen Zusammenarbeit mit den Anbietern, sichert ein community-basiertes Überwachungselement, die schwarzen Frösche, die tatsächliche Nachhaltigkeit des Produktsortiments. Die Nutzer haben natürlich ebenso die Möglichkeit, sich mittels Kommentaren und den grünen Fröschen positiv über Produkte und Anbieter zu äußern. Komplettiert wird dies durch die Ökommunity, als ein integriertes Soziales Netzwerk für alle registrierten Nutzer. Mittelfristiges Ziel des Unternehmens ist es sich im besten Wortsinne nachhaltig, als innovativer, kundenfreundlicher und authentischer Marktplatz zu etablieren und sich somit langfristig eine Marktführer-Position zu verdienen.

Entstanden ist das gesamte Projekt aus der gemeinsamen Idee von Freunden, die Ihre individuellen Fähigkeiten bündelten um einen neuartigen grünen Online-Marktplatz zu erschaffen. Hieraus erwuchs im November 2012 schließlich die Gründung der namensgebenden FROSCHking Internet GmbH, mit Sitz im Herzen Berlins. In den anschließenden Monaten erfolgten intensive konzeptionelle und technische Vorbereitungsmaßnahmen sowie zahlreiche Messebesuche. Seit dem vor kurzem erfolgtem Start von FROSCHking, ist das multikulturelle Team konstant dabei den Marktplatz in vielen Aspekten zu verbessern. Die Integration weiterer Zahlungsmöglichkeiten, der konsequente Ausbau der Ökommunity und die stetige Vergrößerung des Produktsortiments sind dabei nur einige der zu nennenden Punkte.

Der Unternehmens-Slogan lautet: FROSCHking – Gestalte dein Leben nachhaltig

Über:

Froschking Internet GmbH
Herr Benjamin Müller
Gleimstraße 50
10437 Berlin
Deutschland

fon ..: +49 (0) 30- 2574 7913
fax ..: +49 (0) 30- 6322 2959
web ..: http://www.FROSCHking.de
email : mueller@froschking.de

Die FROSCHking Internet GmbH bietet unter www.FROSCHking.de einen innovativen Online-Marktplatz für nachhaltige, ökologische, ressourcenschonende und innovative Produkte an, welche mindestens eine der folgenden sechs Eigenschaften besitzen sollen: innovativ, ökologisch, biologisch, nachhaltig, recycled oder sozial & fair. Privatkunden können aus einem breitgefächerten Angebot an ressourcenschonenden und nachhaltigen Produkten wählen und diese direkt bei den verschiedenen Anbietern erwerben. Zudem können gewerbliche Anbieter sich und ihre Produkte präsentieren und in Kontakt miteinander treten. Unterstützt wird all dies durch ein community-basiertes Überwachungselement zur Gewährleistung der tatsächlichen Nachhaltigkeit, sowie einem integrierten Sozialen Netzwerk zur direkten Kommunikation und Interaktion von Anbietern und Kunden. FROSCHking – Gestalte dein Leben nachhaltig

Pressekontakt:

Froschking Internet GmbH
Herr Benjamin Müller
Gleimstraße 50
10437 Berlin

fon ..: +49 (0) 30- 2574 7913
web ..: http://www.FROSCHking.de
email : mueller@froschking.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/froschking-stellt-sich-vor-innovativer-online-marktplatz-fur-nachhaltigen-lebensstil-gestartet/