Schlagwort: Aktien

Herman Miller übernimmt Mehrheit beim dänischen Möbelhersteller HAY

US-Möbelhersteller hält 67% der Firmenanteile nach Abschluß der Transaktion

Herman Miller übernimmt Mehrheit beim dänischen Möbelhersteller HAY

(© HAY A/S)

Herman Miller, einer der weltweit führenden börsennotierten Möbelhersteller aus den USA, kündigt eine weitere 34-prozentige Beteiligung am Dänischen Möbeldesigner und Produzenten HAY A/S („HAY“) an. Nach einer bereits im Jahr 2018 vollzogenen 33-prozentigen Beteiligung wird Herman Miller nach der Transaktion eine Mehrheitsbeteiligung von 67% an HAY halten. Rolf und Mette Hay, Mitbegründer und Creative Directors von HAY, halten die restlichen 33 Prozent des Aktienkapitals von HAY. Die Transaktion soll am 2. Dezember 2019 abgeschlossen sein.

„Durch unser verstärktes Engagement bei HAY erweitern wir unsere Präsenz im Einzelhandels- und Vertragsmarkt und sprechen gleichzeitig eine jüngere, urbanere Kundenschicht an“, betont Andi Owen, Präsidentin und CEO von Herman Miller. „HAY ist mit seinem designorientierten Ansatz die perfekte Ergänzung zur Markenfamilie der Herman Miller Gruppe.“

HAY wurde 2002 in Kopenhagen von Troels Holch Povlsen sowie Rolf und Mette Hay gegründet. Heute ist HAY eine der führenden Marken im Bereich von designorientierten Einrichtungsgegenständen in Europa und Asien mit einem Portfolio aus hochwertigen, gut gestalteten Möbeln und Accessoires.

„Wir freuen uns, unsere Zusammenarbeit mit Herman Miller fortzusetzen und auszubauen. Die Designkultur des traditionsreichen Möbelherstellers aus den USA hat sowohl das moderne Wohnen geprägt, als auch Mette und mich in unserem Handeln stark beeinflusst“, sagte Rolf Hay. „Unsere Partnerschaft mit Herman Miller hat es uns ermöglicht, unsere hochwertigen Produkte von Top-Designern noch mehr Menschen auf der ganzen Welt zugänglich zu machen.“

„Unsere Partnerschaft mit Herman Miller hilft uns, das zu tun, was wir am besten können – nur in einem noch größeren Maßstab“, betont Henrik Steensgaard, CEO von HAY. „Wir freuen uns, dass diese Partnerschaft noch weiter intensiviert wird.“

Weitere Informationen zur Transaktion finden Sie in einer Investorenpräsentation auf der Website von Herman Miller: https://www.hermanmiller.com/content/dam/hermanmiller/documents/news_events_media/press_release_20191007.pdf

Herman Miller ist einer der weltweit bedeutendsten Möbelhersteller aus den USA. Seit seiner Gründung im Jahr 1905 setzt das Unternehmen auf zeitloses Design. Als Pionier im Bereich der Büroeinrichtung errang Herman Miller durch die enge Zusammenarbeit mit renommierten Designern wie Georg Nelson, Ray und Charles Eames oder Alexander Girard internationale Bekanntheit. Das Unternehmen hat sich zur Herman Miller Group weiterentwickelt und bietet in der Markenfamilie eine Vielzahl von Möbeln und Raumlösungen zum Leben, Lernen, Arbeiten und Heilen. Die Markenwelt umfasst Colebrook Bosson Sanders (USA), Design Within Reach (USA), Geiger (USA), HAY (DK), Maars Living Walls (NL), Maharam (USA), Naughtone (GB), Nemschoff (USA) und Herman Miller. www.hermanmiller.de

Kontakt
Lars Oliver Stapler Consulting für Herman Miller
Lars Oliver Stapler
Hans-Untermüller-Straße 5/8
6020 Innsbruck
+43 660 4507166
hermanmiller@los-consult.com
https://www.hermanmiller.com/de_de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/herman-miller-uebernimmt-mehrheit-beim-daenischen-moebelhersteller-hay/

Crypto-Exchange EURO BTC schafft neue Zahlungswege

Eine neue Blockchain basierte Handelsplattform für Crypto Währungen

Crypto-Exchange EURO BTC schafft neue Zahlungswege

Euro BTC

Homepage Euro BTC

Anfang August 2019 ging mit der EURO-BTC.eu eine neue Exchange an den Markt.

Die Zielsetzung der Betreiber: Den Handel mit Kryptowährungen sicherer zu gestalten und Handelsgebühren auf ein notwendiges Mindestmaß zu reduzieren.

Die Plattform basiert, als eine der ersten auf dem Markt, auf der Blockchaintechnologie, welche nach heutigem Wissensstand als nahezu unhackbar gilt. Entgegen vieler anderer Plattformen, welche die Coins ihrer Nutzer in einem Masterwallet sichern, werden diese bei der EURO BTC auf dem persönlichem User-Wallet verbucht, was den möglichen unberechtigten Zugriff Dritter somit zusätzlich erheblich erschwert.

Zudem werden in der Blockchain sämtliche Transaktionen aufgezeichnet. Somit sind Manipulationen, auch durch den Betreiber selbst, nicht möglich.

Der möglichen Beeinflussung des Handels durch exorbitante Abwicklungsgebühren wirkt die EURO BTC durch ein leicht verständliches und transparentes Gebührenmodell zu Konditionen am untersten Ende des marktüblichen entgegen.

Zum Launch hat sich das EURO BTC Team, mit Sitz in United Kingdom und Georgien für eine beta Version mit teilweise eingeschränktem Nutzungsumfang entschieden.

Registrierte Nutzer hatten somit die Gelegenheit die Exchange, auf welcher aktuell acht Kryptowährungen (BTC, ETH, LTC, Dash, USDT, XMR, XRP und LIOcoin) gehandelt werden, bereits umfangreich im Realmodus zu testen.
Hier werden 2020 noch weitere Kryptowährungen folgen.

Eine Besonderheit der EURO BTC stellt die Referenzwährung ECpay dar. Dieser ist quasi die Handelswährung für den Kauf und Verkauf der auf der Exchange gelisteten digitalen Währungen.

User können ECpay mittel FIAT Geld erwerben, in FIAT Geld tauschen und ECpay zu anderen Usern transferieren oder von diesen erhalten. Ein ECpay entspricht dabei immer € 1,00.
Jede Transaktion wird dabei in der eigenen Blockchain unter höchsten Sicherheitsstandards dokumentiert.
Mit ECpay wurde eine Handelswährung geschaffen, welche frei von Kursschwankungen, weltweite Transaktionen ermöglicht.

Weitere Handels- und Shoppingplattformen haben bereits Interesse an der Nutzung von ECpay bekundet.

Auch bei der Wahl des Zahlungsproviders hat die EURO BTC sein Hauptaugenmerk auf den Schwerpunkt Sicherheit gelegt. Mit cryptocoin.pro fiel die Wahl auf einen Partner mit jahrelanger Erfahrung und nachweislicher Expertise auf dem Gebiet der Kryptowährungen.
So können User aktuell ihre Zahlungen per Überweisung und Kreditkarte tätigen.

Die beta Phase wird intensiv genutzt, um gemachte User-Erfahrungen für das Finetuning zu nutzen und letzte Optimierungen im Bereich der Sicherheit und Funktionalität umzusetzen.
In Kürze wird diese beendet und User können die EURO BTC uneingeschränkt unter höchsten Sicherheitsaspekten nutzen.
Die EURO BTC wird im Sinne der User ständig weiterentwickelt und upgedatet.
Ein besonderes BonBon ist es, dass man derzeit auf der Euro BTC noch ohne Gebühren handeln kann (mit Ausnahme netzabhängiger Transaktionsgebühren).

YOUR NUMBER ONE IN
BLOCKCHAINBASED CRYPTO-EXCHANGE

Die finanzielle Revolution lässt sich nicht aufhalten. Längst haben digitale Währungen und die damit eng verbundene und vielseitig nutzbare Blockchain-Technologie Einzug in unseren Alltag gehalten.

Oftmals unbemerkt für die breite Masse der Bevölkerung verändert sich unsere Finanzwelt bereits heute in einem rasanten Tempo.

Mit der Taufe der EURO BTC geht unser erfahrenes TEAM aus Krypto-Experten, Softwareentwicklern und Spezialisten aus dem Bereich Internet Security einen wichtigen Schritt zur Verwirklichung unserer Vision:

Jedem Menschen auf der Welt, bankenunabhängige Zahlungen zu fairen Konditionen zu ermöglichen. Neben einer benutzerfreundlichen Bedieneroberfläche standen bei der Entwicklung die Punkte Sicherheit, Transparenz und Flexibilität im Vordergrund.

Mit Niederlassungen innerhalb und ausserhalb Europas sind wir quasi Weltweit präsent, um auch individuellen Anforderungen und Gesetzgebungen gerecht zu werden.

Die EURO BTC wird im Sinne der Nutzer ständig weiterentwickelt und upgedatet.

Firmenkontakt
Eurasia Management LLC
C. Burmeister
District II Lane 15
Krtsanisi Tbilisi
+
info@euro-btc.eu
https://www.euro-btc.eu

Pressekontakt
Eurasia Management Ltd.
C. Burmeister
Osmaston Road 646
DE24 (GS Derby
0
Presse@euro-btc.eu
https://www.euro-btc.eu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/crypto-exchange-euro-btc-schafft-neue-zahlungswege/

Active Life Global Innovation, Inc

Active Life Global Innovation, Inc

AL – Active Life Global Innovation, Inc (SEC: EDGAR) gibt ein Update-Schreiben für Aktionäre heraus.

Pressemitteilung | 10-04-2019
MIAMI, FL / October 04 – 2019 / AL GI, Inc., Inc. (SEC: EDGAR), eine diversifizierte Holdinggesellschaft, gab heute die Veröffentlichung eines Aktionärsbriefes von Sven Kendziorra, Chief Executive Officer, bekannt.

Sehr geehrte Familie, Partner und Aktionäre der Activ Life Global Innovation, Inc. Zunächst möchten wir unseren Partnern und Aktionären für ihr Engagement und ihre Unterstützung danken.

Die Active Life Global Innovations, Inc.freut sich bekanntzugeben, dass in Zusammenarbeit mit unserem engagierten Going Public Advisor der GH Capital, Inc. für das geplante IPO/ Listing im Jahr 2020 der erste wichtige Schritt:

die Eintragung bei der SEC / EDGAR – Securities and Exchange Commission über das Formular D stattgefunden hat.

https://www.sec.gov/Archives/edgar/data/1784502/000152013819000311/xslFormDX01/primary_doc.xml

Mit der Eintragung am 23-08-2019 sind wir das erste mal Public und somit im Focus der Öffentlichkeit und unterliegen ab sofort den strengen Regularien der SEC.

2019 war ein spannendes Jahr für AL – Active Life, da wir unseren Börsengang in den USA festigten und herausfanden, wonach sich die Investitionskriterien der Amerikaner richten.

Seit Juni haben wir längerfristige Trends und Chancen erkannt, unseren Geschäftsfokus verlagert und begonnen, Active Life Global Innovation, Inc. für das nächste Jahr und den bevorstehenden IPO vorzubereiten. Die gesamte Welt steht in den nächsten Jahren vor einem großen Wandel. Digitaliesierung (Digitale Plattformen), CyberSecurity, Blockchain Technologie, Kryptowährungen, Veränderungen im Gesundheitswesen werden immer wichtiger.

Mit der Übernahme der Plattform „lyne media“, einer digitalen Marketing Plattform, wurde ein weiterer Meilenstein gelegt, um weiteres Wachstum und Bekanntheitsgrad zu generieren. Diese Entscheidung basiert auf der Zielsetzung mit multimedialen Ansätzen im gesamten Europäischen Raum einen lukrativen Vermögenswert für die AL Global Innovation, Inc. zu schaffen.

Es ist unser Ziel, mit „lyne.media“ weltweit zu expandieren. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten wir aktiv an Konzepten der Zukunfts weisenden Blockchain-Technologie.
Die Möglichkeiten der Blockchain-Technologie stehen erst am Anfang und sind enorm.

Aus meiner Sicht kann AL Global Innovation, Inc. letztendlich in den nächsten Jahren von diesem Trend profitieren. Es werden auch weitere Akquisitionen geprüft.
2019/20 könnte auch ein Jahr des Erwerbs von Plattformen aus der Zahlungsbranche sein, das den Prozess zur Etablierung von Kryptowährungen als Komplettlösung für die Kryptowährungsverarbeitung beschleunigen könnte.

Mein persönliches Ziel ist es, einen hohen Wert für alle Aktionäre von Active Life Global Innovation, Inc. zu schaffen. Wir haben erkannt, dass wir vor allem in den letzten 12 Monaten eine starke Aktionärsbasis aufgebaut haben. Wir haben in letzter Zeit viele positive Rückmeldungen von unseren Aktionären erhalten.

Wir freuen uns darauf, die Transparenz gegenüber den Aktionären weiter zu erhöhen und unsere Fortschritte beim Aufbau unseres Geschäfts zu kommunizieren.

Sven Kendziorra
CEO AL Global Innovation, Inc.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.active-life.co

Zukunftsgerichtete Aussagen
Zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne von Abschnitt 27A des Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung und Abschnitt 21E des Securities Exchange Act von 1934 in der jeweils gültigen Fassung (der „Exchange Act“) (die Abschnitte wurden als Teil des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 verabschiedet). Aussagen, denen die Wörter „glauben“, „antizipieren“, „schätzen“, „erwarten“, „beabsichtigen“, „planen“, „projizieren“, „aussichten“, „Ausblick“ und ähnliche Wörter oder Ausdrücke vorausgehen, oder zukünftige oder bedingte Verben wie „werden“, „sollten“, „würden“, „könnten“, „können“ und „könnten“ sind im Allgemeinen zukunftsorientiert und nicht historische Fakten. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von den erwarteten Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen. Das Unternehmen lehnt jegliche Absicht ab und übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, eines zukünftigen Ereignisses oder anderweitig. Weitere Risiken und Unsicherheiten, die sich auf die zukunftsgerichteten Aussagen des Unternehmens auswirken könnten, finden Sie in dem am 2. Juni 2016 eingereichten Formular S-1 des Unternehmens, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die darin enthaltene Diskussion unter „Risikofaktoren“, die das Unternehmen bei der SEC eingereicht hat und die unter http://www.sec.gov eingesehen werden kann.

Kontaktinformationen
Unternehmen:
info@active-life.co

Investoren und Medien:
Lyne.media
info@lyne.media
QUELLE: AL Global Innovation, Inc.

Über Active Life Global Innovationn, Inc.
Active Life Global Innovation, Inc. (SEC: EDGAR) ist eine diversifizierte Holdinggesellschaft und bietet über lyne.Media eine multimediale Produktberatung an. Das Unternehmen hat sich mit der Markteinführung der kleinsten mobilen Schmerztherapie auf Basis der Hochton Frequenz Therapie einen hervoragenden Namen erarbeitet.

Kontakt
ACTIVE LIFE GLOBAL INNOVATION, INC.
Sven Kendziorra
Brickell Avenue (Brickell Plaza), PH5 848
33131 Miami
001 305-398-7859
info@active-life.co
http://active-life.co

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/active-life-global-innovation-inc/

allfloors.de Bodenbelag Fachhandel ist jetzt Marktplatz

Mit umfassendem Bodenbelag-Angebot ist allfloors.de jetzt offen für Händler und Firmenbeteiligngen

allfloors.de Bodenbelag Fachhandel ist jetzt Marktplatz

allfloors.de – Bodenbelag Marktplatz mit umfassender Auswahl

Am 1.Mai 2019 wurde allfloors.de vom Bodenbelag Fachhandels-Shop zum Bodenbelag Marktplatz. Hatte allfloors.de bereits vorher eine große Auswahl von über 10.000 Bodenbelag- und Zubehör-Produkten zu bieten, so werden es nach der Umstellung zum Marktplatz nun täglich noch mehr. Mit den Parkett-Herstellern Weitzer, Parador, HARO, Tarkett, Gunreben, Ter Hürne, Deutsche Parkett- und Fußbodenwerke, Kährs, Meister und Wicanders bietet allfloors.de als Fachportal schon jetzt die größte Auswahl an Parkettböden im deutschen DACH-Raum. Zeitnah folgen weitere kleine Parkettboden-Hersteller, die sich durch Produkte höchster Qualität mit Individualisierungsmöglichkeiten von den Bekannten abheben, verrät Dipl.-Inf. (FH) Ralf Lieder, Geschäftsführer der in Deutschland für allfloors-Händler zuständigen bodenbelag.de – Mein Marktplatz GmbH.

Der Online Kunde profitiert jetzt zunehmend vom Angebot spezialisierter Produkte wie zum Beispiel hochwertigen Teppichen der Marken Lalee, Arte Espina, edelForm oder Kayoom. allfloors.de Bodenbelag Fachhandel bietet nun auch Bodenbeläge für den Außenbereich wie Terrassendielen aus Holz oder WPC. Für den Bereich der Wandbeläge konnte die Firma Samera als Händler gewonnen werden. Die in Manufaktur-Arbeit hergestellten flexiblen Sandstein-Fliesen, Beton-Fliesen und Marmor-Fliesen dieses Herstellers sind einzigartig und können vielseitig als Wandbelag, zur Fassadenverkleidung oder im Möbelbau eingesetzt werden.

Als Bodenbelag Fachhandel und Marktplatz entwickelt allfloors.de nicht nur die umfassende Produktauswahl, sondern auch die Servicequalität weiter. Kurze Reaktions- und Lieferzeiten stehen neben fachlich kompetenter Beratung und schnellem Muster-Versand im Focus.

Betrieben wird allfloors.de seit dem 1. Mai 2019 durch die bodenbelag.de – Mein Marktplatz GmbH im Auftrag der IMP Beteiligungen AG mit Sitz in der Schweiz. Der vorherige Betreiber, die mbb – Ihr Bodenausstatter GmbH hatte den Lizenzvertrag nicht verlängert und versucht sein Glück seither als Online-Großhändler. Mit der neuen Aufstellung von allfloors.de als Marktplatz, bietet die IMP Beteiligungen AG nicht nur einen offenen Marktplatz für alle Händler, sondern auch die Möglichkeit der Unternehmensbeteiligung durch den Erwerb von Aktien des Unternehmens.

The aim of IMP Beteiligungen AG is the research and development of future-oriented projects of all kinds as well as the acquisition, financing, holding and management of investments; may acquire, exploit or manage patents, trademarks and licenses, or make or provide financing. Trade in goods of all kinds and the provision of services to other companies, such as manufacturing and trading companies. The Company may enter into any kind of business and enter into contracts that are conducive to the purpose of the Company or directly or indirectly related thereto. It can also establish branches in Germany and abroad.

Firmenkontakt
IMP Beteiligungen AG
Ralf Lieder
Industriestraße 21
6055 Alpnach Dorf
0800 040 20 20
email@impb-ag.com
http://impb-ag.com/

Pressekontakt
Pressekontakt: bodenbelag.de – Mein Marktplatz GmbH
Ralf Lieder
Gartenstraße 50
01445 Radebeul
0800 040 20 20
haendler@bodenbelag.de
http://www.bodenbelag.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/allfloors-de-bodenbelag-fachhandel-ist-jetzt-marktplatz/

Hauptversammlung der AGRAVIS Raiffeisen AG

Hauptversammlung der AGRAVIS Raiffeisen AG

Dr. Dirk Köckler, Vorstandsvorsitzender der AGRAVIS Raiffeisen AG

Nach einem von der Trockenheit geprägten Geschäftsjahr 2018 will die AGRAVIS Raiffeisen AG in 2019 Umsatz und Ergebnis stabilisieren, um ab 2020 wieder in den Wachstumsmodus zu schalten. Der AGRAVIS-Vorstandsvorsitzende Dr. Dirk Köckler richtete auf der Hauptversammlung des Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmens den Blick nach vorn: Vor rund 850 Aktionären und Gästen in Wunstorf-Kolenfeld/Niedersachsen formulierte der Unternehmenschef klare Ziele: Als erste Anforderung nannte er die Stärkung des genossenschaftlichen Verbundes und den Ausbau des Geschäftes mit allen Gesellschaftern. Weiter machte er klar: „AGRAVIS muss Geld verdienen in Form von thesauriertem Ergebnis. AGRAVIS muss für seine Aktionäre dividendenfähig sein. AGRAVIS muss für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein attraktiver Arbeitgeber sein. Um diese Ziele zu erreichen, muss AGRAVIS Marktführer in den relevanten Kernbereichen werden oder bleiben.“

Er sei davon überzeugt, dass die AGRAVIS-Gruppe gemeinsam und auf Augenhöhe mit den Genossenschaften auf Sicht diese Ziele erreichen werde. „Dazu werden wir ordentlich und zielgerichtet investieren, aber auch den Strukturwandel und den Markt als Chance begreifen – und nicht als Risiko.“ Der scharfe Strukturwandel biete dem genossenschaftlichen Verbund die Möglichkeit, durch schlanke Prozesse, Innovation und Marktzugang frei werdende Marktanteile zu besetzen. Ein Mehr an Dienstleistung beim Einsatz neuer Techniken und beim Datenmanagement biete zusätzliche Möglichkeiten der Wertschöpfung. „Diese neue Intensität gilt es, im Sinne unserer genossenschaftlichen Eigentümer zu erschließen und damit Geschäftsmodelle weiterzuentwickeln, die der Kunde nachfragt und bezahlt.“ Am Ende sei die AGRAVIS in allen Bereichen gefordert, zu den Klassenbesten zu zählen. Wenn die AGRAVIS den bestmöglichen Job mache, falle es genossenschaftlichen Aktionären, Lieferanten und Kunden aus der Industrie leicht, das Geschäft mit der AGRAVIS zu machen. „Diese Leidenschaft für das Geschäft“ bezeichnete der seit Mitte März 2019 als Vorstandsvorsitzender agierende Manager als Teil seines Verständnisses von Marktführerschaft.

Mit dem zurückliegenden Strategieprojekt Hanse habe die AGRAVIS bereits kompakte organisatorische Weichenstellungen hin zu mehr operativer Ausrichtung vorgenommen. „AGRAVIS beschäftigt sich mit dem, was der Kunde benötigt und wofür er letzthin auch bereit ist, einen Marktpreis zu bezahlen. AGRAVIS muss das tun, was AGRAVIS kann und wofür sie ein nachhaltiges, wirtschaftliches Geschäftsmodell liefern kann“, forderte er eine Konzentration auf den Markenkern. Als Beispiele für die Umsetzung der Konzernstrategie nannte Dr. Köckler den Bau einer Flüssigdüngeranlage in Schwedt als Joint Venture mit dem Verbio-Konzern, die Gründung der Regio Baustoffe GmbH & Co. KG, die schlagkräftige neue Aufstellung im Geschäft mit Spezialfuttermitteln sowie die Einführung einer einheitlichen ERP-Systemlandschaft, die schlanke Prozesse ermögliche. Auch in den Bereichen Pflanzen, Tiere und Technik gewinne der das Rennen, der die vom Kunden und Markt geforderten Prozesse effizient, sicher und besser als andere beherrscht. „Hier liefert AGRAVIS als Verbundpartner.“

Die eigene Leistungsfähigkeit an den Kundenbedürfnissen auszurichten, ist laut Dr. Dirk Köckler ein Schwerpunkt der aktuellen und künftigen AGRAVIS-Aufgaben. Dies gelte es, innerhalb des genossenschaftlichen Verbundes in gemeinsames Geschäft umzumünzen: „Auf Augenhöhe. Mit Professionalität und gegenseitiger Wertschätzung.“ Mit Blick auf das operative Geschäft skizzierte Dr. Köckler die AGRAVIS-Pläne zu den Themen Bio und Digitalisierung: Die AGRAVIS plant für die zweite Jahreshälfte den Eintritt in den Bio-Markt mit einer eigenen Gesellschaft unter dem Namen „biovis“ und will ihre digitalen Services im Sinne der Kunden bündeln und ausbauen. Die Herausforderungen des Marktes beschrieb er am Beispiel der Futtermittelproduktion, einer Kernkompetenz der AGRAVIS. „Wir kennen uns in diesem Geschäft mit kleinen Margen, hohem technischen Anspruch und volatilen Märkten aus.“ Auf den bevorstehenden Strukturwandel sei die AGRAVIS eingestellt – durch Kooperationsmodelle mit Genossenschaften sowie eine Wachstumsstrategie außerhalb des Kernarbeitsgebietes. Genauso wichtig sei es aber, den Kunden künftig stärker als bisher ganzheitliche Lösungen und Konzepte anzubieten, die weit über die Belieferung von Futtermitteln hinausgehen. Hier sei die AGRAVIS bereits aktiv, zum Beispiel mit der Nährstoff-Software Delos, die bei der Umsetzung der Düngeverordnung helfe.

Abschließend legte Dr. Köckler in seiner ersten Hauptversammlungsrede als Vorstandsvorsitzender ein klares Bekenntnis zur Kooperation mit dem dänischen Partner DAVA Group ab: „Die Zusammenarbeit in den verschiedenen Joint Ventures läuft ausgesprochen gut.“ Sorgenkind bleibe aber die Ceravis AG. Hier sei ein Turnaround dringend erforderlich.

Die Zahlen zum Geschäftsjahr 2018 hatte eingangs der Hauptversammlung Finanzvorstand Johannes Schulte-Althoff vorgestellt. Das abgelaufene Geschäftsjahr konnte die AGRAVIS trotz der monatelangen Trockenheit und eines immer intensiver werdenden Marktes mit einem erfreulichen Umsatzsprung auf 6,6 Mrd. Euro und einem Ergebnis vor Steuern von 30,4 Mio. Euro abschließen. „Unter dem Strich sind wir angesichts der besonderen Rahmenbedingungen zufrieden. Wir haben dem Wetter getrotzt. AGRAVIS bleibt – trotz der Trockenheit – weiter auf Wachstumskurs“, betonte Schulte-Althoff.

Die geschäftlichen Kennzahlen unterstreichen nach seinen Aussagen die Leistungsfähigkeit der AGRAVIS-Gruppe. Beim Umsatz gelang ein Plus von 2,2 Prozent, beim Ergebnis vor Steuern ein Anstieg gegenüber Vorjahr um 20,2 Prozent und auch das operative EBIT lag mit 81 Mio. Euro nochmals rund 9,4 Prozent höher als 2017. „Dennoch“, so Schulte-Althoff, „haben wir im Herbst 2017 mit anderen Zahlen geplant. Unser Ziel war ambitionierter. Die fehlende Ertragsschöpfung aufgrund der Trockenheit traf besonders den Agrarhandel und das Betriebsmittelgeschäft. Unser breites Portfolio hat uns in dieser Situation zwar geholfen, aber die Geschäftsfelder Tiere, Technik, Märkte und Energie konnten die Ertragsausfälle nur bedingt auffangen.“ Bezogen auf das gesamte Getreidejahr – von der Ernte 2018 bis zur Ernte 2019 – bezifferte Schulte-Althoff die trockenheitsbedingte Lücke beim Ergebnis vor Steuern auf 40 Mio. Euro. Die AGRAVIS-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hätten in dieser Situation im Sinne der Kunden pragmatische Lösungen entwickelt und einen wirklich guten Job gemacht. „Deshalb konnten wir Marktanteile gewinnen und weiter wachsen. Wir haben uns stabil weiterentwickelt.“ Dies zeige sich auch an der positiven Entwicklung des Eigenkapitals, das bis zum Ende des Geschäftsjahres 2018 auf 581 Mio. Euro angestiegen sei.

Weitere aktuelle Berichte und Fotos zum Download unter agrav.is/hv.

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Segmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie und Raiffeisen-Märkte einschließlich Baustoffhandlungen sowie im Projektbau. Die AGRAVIS-Gruppe erwirtschaftet mit mehr als 6.500 Mitarbeitern 6,6 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.
www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hauptversammlung-der-agravis-raiffeisen-ag/

Frauen und Altersvorsorge: keine Angst vor Aktien – Tipp der Woche der ERGO Versicherung

Experten der ERGO Group informieren

Frauen und Altersvorsorge: keine Angst vor Aktien - Tipp der Woche der ERGO Versicherung

Gerade Frauen schrecken davor zurück, mit Aktien für das Alter vorzusorgen. (Bildquelle: ERGO Group)

Der ERGO Risiko-Report 2018 hat gezeigt: Gerade Frauen schrecken davor zurück, mit Aktien für das Alter vorzusorgen. Nur zehn Prozent präferieren diese Möglichkeit – im Gegensatz zu 37 Prozent der befragten Männer. Neben dem Sicherheitsbedürfnis könnte ein Grund dafür die mangelnde Bereitschaft oder Zeit sein, sich mit dem Kapitalmarkt zu beschäftigen. Allerdings ist es für Anlegerinnen gar nicht notwendig, selbst die Aktienkurse zu verfolgen, um von den Renditechancen an der Börse zu profitieren. Das können erfahrene Fondsmanager übernehmen, die beispielsweise in einem Investmentfonds das Geld mehrerer Anleger bündeln, verwalten und die Allokation laufend an die aktuelle Marktlage anpassen. Neben reinen Aktienfonds gibt es Mischfonds, die das Kapital auch in Anlageklassen wie Anleihen, Immobilien oder Rohstoffe investieren. Je breiter das Portfolio, desto besser können starke Werte vorübergehende Schwächen anderer Werte ausgleichen. Wer monatlich etwas für später zurücklegen möchte, ist mit einem Fondssparplan gut bedient. Bei einigen Sparplänen können Interessierte bereits ab einer monatlichen Einzahlung von 25 Euro einsteigen. Ändern sich die privaten Umstände, können Anlegerinnen ihre Einzahlungen erhöhen, wieder reduzieren oder sogar aussetzen.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 1.269

Weitere Ratgebertexte stehen für Sie unter www.ergo.com/ratgeber bereit. Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO auf Facebook und besuchen Sie das ERGO Blog.

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Group:
ERGO ist eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist die Gruppe in mehr als 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. Unter dem Dach der Gruppe steuern drei Einheiten das deutsche und internationale Geschäft sowie das Digital- und Direktgeschäft (ERGO Deutschland, ERGO International und ERGO Digital Ventures). Rund 42.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als hauptberufliche selbstständige Vermittler für die Gruppe. 2017 nahm ERGO 19 Milliarden Euro an Gesamtbeiträgen ein und erbrachte für ihre Kunden Brutto-Versicherungsleistungen in Höhe von 18 Milliarden Euro. ERGO gehört zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.ergo-group.com

Firmenkontakt
ERGO Versicherung
Dr. Claudia Wagner
ERGO-Platz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-18
ergo@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/frauen-und-altersvorsorge-keine-angst-vor-aktien-tipp-der-woche-der-ergo-versicherung/

Strom dank Schwerkraft wird Realität! mit Gravinergy-Antrieb! Beteiligung noch möglich

Gravinergy AG und schweizer Traditions-Spezialmaschinenbauer beschliessen Kooperation für den Bau der Gravinergy-Antriebe!

Strom dank Schwerkraft wird Realität! mit Gravinergy-Antrieb!  Beteiligung noch möglich

Strom dank Schwerkraft

Strom dank Schwerkraft wird Realität! mit Gravinergy-Antrieb
Gravinergy und schweizer Spezialmaschinenbauer beschliessen Kooperation!

Gravinergy AG und schweizer Traditions-Spezialmaschinenbauer beschliessen Kooperation für den Bau der Gravinergy-Antriebe! Nach Abschluß der Testphase von 3-4 Monaten soll auch die Serienproduktion gemeinsam gestaltet werden.
STROM DANK SCHWERKRAFT WIRD REALITÄT! Made in Switzerland!
Gravinergy AG aus Zug und Schweizer Traditions-Spezialmaschinenbauer in Kanton Solothurn beschließen Kooperation für den Bau der Gravinergy-Antriebe! Nach Abschluss der Testphase von 3-4 Monaten soll die gemeinsame Serienproduktion gestaltet werden.
Weil der Spezialmaschinenbauer aus der Nähe von Bern auch seine eigene Produktionsstätte in den USA hat, eröffnet diese Kooperation der Gravinergy AG enorme Möglichkeiten einer Markteinführung auf dem US-Maschinen- und Energiemarkt. Diese Tatsache stellt Gravinergy AG als Strartup in eine verheißungsvolle Position denn, es würde der Gravinergy AG enorme Werbungskosten und mühselige Startwege auf dem US-Markt ersparen. Ausgerechnet in der Markteinführungsphase sind viele junge, sogar aussichtsreiche Unternehmen an hohen Werbungskosten gescheitert, weil sie keine etablierten Partner für ihre Projekte nicht gefunden haben oder von der Konkurrenz schutzlos erdrückt wurden.
Deshalb ist es nicht selten entscheidend, einen auf dem Markt etablierten Partner in der Startphase zu gewinnen. Dies ist der Gravinergy AG gelungen.
Nicht zuletzt das schon vorhandene Interesse sogar einiger europäischer Energieministerien, steigert das Potential dieser Kooperation. Denn, auch hier zählt das know how und die Tradition ihres Spezialmaschinenbau-Partners aus dem Kanton Solothurn, der selbst als altbekannter Enthusiast des Naturschutzes seit Langem in den Medien für seine Spezialprojekte für Schlagzeilen sorgt. Somit schließen sich zwei zusammen, die ein hohes Ziel verfolgen, den wirklich 100%-sauberen Strom dank Gravitation zu erzeugen. Dazu kommt noch, dass die Gravinergy-Antriebe ,,kostenlosen“ Strom produzieren werden, unabhängig von fremden Ressourcen, non stop und überall dort, wo Strom gebraucht wird. Dies gliche mit Sicherheit einer Revolution auf dem Energiesektor.

Die Gravinergy AG bietet auch Beteiligung an in Form von Aktien, die man schon heute sogar online vorbörslich reservieren kann.
Der Reservierungs-Link: https://www.gravinergyag.com/beteiligung-aktien/

Weitere Informationen findet man unter: http://www.gravinergyag.com

GRAVINERGY AG
Baarerstrasse 82
6300 Zug
www.gravinergyag.com
info@gravinergyag.com
Tel.-Info: CH: +41 41 711 99 57
Tel.-Info: D +49 2151 6037990
Tel.-Info: D +49 2151 9289371
Fax: D +49 2151 6037949

GRAVINERGY AG Aktiengesellschaft
Unsere Philosophie

Wir führen Sie zum Erfolg als Partnergesellschaft. Wir sind ein Dienstleistungsunternehmen, das global agiert. Unsere Dienstleistungen umfassen Entwicklung und Produktion von Qualitätsprodukten, Promotion und Marketing bis hin zu weltweitem Vertrieb. Die GRAVINERGY®AG bietet langjährige Erfahrungen in Sachen professionelle Recherchen und Beratung in diversen Unternehmungen. Dank unserer Kompetenzen und Partnerschaften, können wir unsere Kunden immer auf dem Stand des Geschehens halten, verfügen über zahlreiche internationale Geschäftskontakte aus unseren bisherigen Geschäftstätigkeiten. Unsere Kunden genießen somit diese Vorteile um noch bessere Geschäftsergebnisse zu erzielen. Unsere langjährigen Kontakte und Kooperationen zu Medien, Industrie und Handel ermöglichen uns und unseren Kunden und Partnern diesen entscheidenden Informationsvorsprung, der in heutiger Zeit der Internetvernetzung von primärer Wichtigkeit ist. Lernen auch Sie uns kennen – wir freuen uns auf Sie.

Strategie und Planung

Jeder Kunde ist einzigartig. Deshalb passen wir unser Angebot genau Ihren Anforderungen an. Gleichgültig, ob es sich um einen kleinen Strategieentwurf oder eine umfassende Planung handelt, wir nehmen uns für Sie die Zeit. Immer nach dem Motto – Think Different.

Geben und Nehmen – heißt die aufbauende Wahrheit. Leben und leben lassen – ist die Zukunft.

Fordern Sie uns.

Kontakt
Gravinergy AG
Markus Budniok
Baarerstrasse 82
6300 Zug
+41 41 711 99 57
+49(0)21516037949
info@gravinergyag.com
http://www.gravinergyag.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/strom-dank-schwerkraft-wird-realitaet-mit-gravinergy-antrieb-beteiligung-noch-moeglich/

Börsen Monatskommentar: Itzehoer Aktien Club (IAC) über Urlaubsweltmeister und Aktien(un)kultur

Im Durchschnitt gibt jeder Deutsche im Jahr 4.307 Euro für Reisen aus – selbst wenn die private Altersversorgung darunter leidet.

Börsen Monatskommentar: Itzehoer Aktien Club (IAC) über Urlaubsweltmeister und Aktien(un)kultur

Itzehoer Aktien Club (IAC) ist Deutschlands größter Aktienklub (www.iac.de)

Itzehoe, 30. Juni 2017 – Nicht nur beim Export, sondern auch beim Verreisen ist die deutsche Volkswirtschaft spitze. In kaum einem anderen Land geben die Bewohner für den Urlaub so viel Geld wie die Deutschen aus. Im Durchschnitt waren dies 4.307 Euro pro Bundesbürger im Jahr, die für das Reisen aufgewendet wurden. Eine weltmeisterliche Zahl, die aber auch damit zusammenhängen könnte, dass sich das klassische Sparen einfach nicht mehr lohnt, wie im aktuellen Monatskommentar vom Itzehoer Aktien Club (IAC) zu lesen ist.

Der Grund: Zinssätze zwischen aktuell 0 und 1 Prozent auf klassischen Sparkonten sind allein schon niedrig. Die mickrige Rendite wird aber bei einer Inflationsrate von knapp zwei Prozent nicht nur komplett aufgefressen; sondern das gesparte Geld verliert real an Wert. Trotz der Zinsen verringert sich also die Kaufkraft des gesparten Geldes. Da verwundert es nicht, wenn viele Deutsche ihr Geld nicht sparen, sondern lieber gleich ausgeben – und wenn es für den kostspieligen Traumurlaub ist. Die Zahlen sprechen zudem eine eindeutige Sprache, wenn mittlerweile 80 Prozent der Deutschen unzufrieden mit ihren Sparanlagen sind.

Trotz Minizinsen und Unzufriedenheit mit Sparkonten fehlt eine Aktienkultur in Deutschland

Noch eine andere Zahl fällt laut dem IAC-Monatskommentar auf: Gerade einmal 6 Prozent der deutschen Bevölkerung besitzt Aktien. Ein Wert, der alles andere als weltmeisterlich ist. Ob Amerikaner, Japaner, Australier oder die europäischen Nachbarn aus Schweden, Frankreich oder Holland – überall ist der Anteil der Aktienbesitzer an der Bevölkerung höher. In den Niederlanden sind sogar 30 Prozent der Bevölkerung Aktionäre. Und das alles zum Nachteil Deutschlands. Denn während hierzulande das gesparte Geld unter dem Inflationsstrich keine Rendite mehr abwirft, haben ausländischen Aktiensparer seit Beginn der Tiefzinsphase in 2009 mit internationalen Aktien durchschnittlich rund 14 % Rendite pro Jahr erzielt! Viel zusätzliches Geld, das sowohl für die Altersvorsorge, als auch für schöne Urlaube verwendet werden kann.

Möglich machten dies nicht zuletzt auch die deutschen Unternehmen. Allein die 30 Dax-Unternehmen schütten 2017 eine Dividende von rund 32 Milliarden Euro aus. Weil es jedoch nur so wenige deutsche Aktionäre gibt, fließen rund 60 Prozent der 32 Milliarden Euro in das Ausland. Damit verschenken Deutsche de facto Geld. Geld, das ihnen bei der Altersvorsorge und im Urlaub fehlt. Eine hartnäckige wie irrationale Abstinenz vieler deutscher Anleger gegenüber Aktien, über die der Itzehoer Aktien Club letztlich auch nur rätseln und den Kopf schütteln kann – ergibt diese „Aktien-Aversion statt Aktienkultur“ doch angesichts der niedrigen Zinsen keinerlei Sinn. „Warum deutsche Sparer trotzdem kaum Anstalten machen, ihr Anlageverhalten zu ändern, bleibt mir ein Rätsel. Kaum eine andere Nation erwirtschaftet mit ihren Ersparnissen so magere Renditen wie wir Deutschen“, resümiert dann auch entsprechend kritisch der Geschäftsführer des Itzehoer Aktienclubs, Jörg Wiechmann.

Der komplette aktuelle Monatskommentar vom Itzehoer Aktien Club über die deutschen Urlaubsweltmeister und der deutschen Aktien-Abstinenz steht auf der Webseite des tzehoer Aktienclubs IAC zur Verfügung. Deutschlands Aktienklub Nummer 1 bietet seinen Mitgliedern neben der Möglichkeit einer Investition in den Clubfonds regelmäßige Informationen in Form von monatlichen Geldratgebern und Depotberichten sowie bundesweiten Börsen-Seminaren. Der Monatskommentar wird auch Nicht-Mitgliedern des IAC kostenlos im Netz angeboten, unter http://iac.de/aktienclub/main/index.php?id=neu findet sich ein Archiv der bisherigen Kommentare sowie der jeweils aktuelle Monatskommentar von den Aktien-Experten aus Itzehoe.

Privatanleger, die sich für regelmäßige aktuelle Kommentare zum Börsengeschehen, den monatlichen IAC Depotbericht und Einladungen zu hochkarätigen Seminaren und Veranstaltungen interessieren, können unter http://iac.de/newsletter_g den kostenlosen Itzehoer Aktien Club Newsletter abonnieren.

Über den Itzehoer Aktien Club (IAC):

Gegründet 1998, ist der Itzehoer Aktien Club mittlerweile mit mehr als 3.000 eingetragenen Mitgliedern und einem Depotvolumen von mehr als 50 Millionen Euro der mit Abstand größte Aktienclub in der Bundesrepublik Deutschland. Ziel des Itzehoer Aktien Clubs (IAC) ist die Förderung der Aktienkultur in Deutschland. Dazu bietet Deutschlands Aktienclub Nr. 1 seinen Mitgliedern neben der Möglichkeit einer Investition in den IAC-Clubfonds regelmäßige Informationen in Form von monatlichen Geldratgebern und Depotberichten sowie bundesweiten Börsen-Seminaren. Zudem profitieren die Mitglieder von exklusiven Zins-und Rabattkonditionen bei der Geldanlage. Zehn hauptberufliche Investment- und Anlageberater kümmern sich um die individuelle Betreuung der IAC-Mitglieder. Jedes Mitglied hat dabei einen persönlichen Ansprechpartner, der ihm bei der individuellen Vermögensplanung mit unabhängigem Rat und Tat zur Seite steht.

Der Itzehoer Aktien Club verfolgt im Gegensatz zu anderen Investmentfonds eine nachhaltige Anlagestrategie, bei der in echte Werte investiert wird. Der IAC versteht sich explizit nicht als Spekulant. Investiert wird ausschließlich in internationale Qualitätsaktien wie Microsoft oder Coca-Cola, bei denen langfristig die besten Rendite-Chancen bei begrenztem Risiko liegen. Seit der Gründung des Clubs im März 1998 blieb diese IAC-Strategie nicht nur von den hohen Verlusten am Neuen Markt verschont, sondern überstand auch die Finanzkrise 2007/2008 besser als über 90 Prozent aller Vergleichsfonds. Die Geschäftsführung des IAC liegt bei der TOP Vermögensverwaltung AG, Viktoriastraße 13 in Itzehoe. Vorstände sind Jörg Wiechmann (Vorsitzender) und Reimund Michels. Der IAC bzw. die TOP AG wurden in den vergangenen Jahren zum besten unabhängigen Vermögensverwalter Deutschlands gekürt.

Allgemeiner Kontakt Itzehoer Aktien Club:

Viktoriastraße 13
25524 Itzehoe
Telefon: 04821-6793-0
Telefax: 04821-6793-19
E-Mail:info@iac.de
Informationen im Internet anfordern auf: https://iac.de/aktienclub/main/index.php?id=orderinfo

Medienkontakt Itzehoer Aktien Club:

Nils Petersen
Itzehoer Aktien Club GbR
Viktoriastraße 13
25524 Itzehoe
Tel. +49 (0) 4821 6793 36
Fax +49 (0) 4821 6793 19
E-Mail: petersen@iac.de

oder

PR-Agentur Görs Communications
Tobias Blanken
Tel.: 040-325074582
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg

Über den Itzehoer Aktien Club (IAC):

Gegründet 1998, ist der Itzehoer Aktien Club ( www.iac.de) mittlerweile mit mehr als 3.000 eingetragenen Mitgliedern und einem Depotvolumen von mehr als 50 Millionen Euro der mit Abstand größte Aktienclub in der Bundesrepublik Deutschland. Ziel des Itzehoer Aktien Clubs (IAC) ist die Förderung der Aktienkultur in Deutschland. Dazu bietet Deutschlands Aktienclub Nr. 1 seinen Mitgliedern neben der Möglichkeit einer Investition in den IAC-Clubfonds regelmäßige Informationen in Form von monatlichen Geldratgebern und Depotberichten sowie bundesweiten Börsen-Seminaren. Zudem profitieren die Mitglieder von exklusiven Zins-und Rabattkonditionen bei der Geldanlage. Zehn hauptberufliche Investment- und Anlageberater kümmern sich um die individuelle Betreuung der IAC-Mitglieder. Jedes Mitglied hat dabei einen persönlichen Ansprechpartner, der ihm bei der individuellen Vermögensplanung mit unabhängigem Rat und Tat zur Seite steht.

Der Itzehoer Aktien Club verfolgt im Gegensatz zu vielen anderen Investmentfonds eine nachhaltige Anlagestrategie, bei der in echte Werte investiert wird. Der IAC versteht sich explizit nicht als Spekulant. Investiert wird ausschließlich in internationale Qualitätsaktien wie Microsoft oder Coca-Cola, bei denen langfristig die besten Rendite-Chancen bei begrenztem Risiko liegen. Seit der Gründung des Clubs im März 1998 blieb diese IAC-Strategie nicht nur von den hohen Verlusten am Neuen Markt verschont, sondern überstand auch die Finanzkrise 2007/2008 besser als über 90 Prozent aller Vergleichsfonds.

Die Geschäftsführung des IAC liegt bei der TOP Vermögensverwaltung AG, Viktoriastraße 13 in Itzehoe. Vorstände sind Jörg Wiechmann (Vorsitzender) und Reimund Michels. Der IAC bzw. die TOP AG wurden in den vergangenen Jahren zum besten unabhängigen Vermögensverwalter Deutschlands gekürt.

Jetzt auf http://iac.de/newsletter_g für den Itzehoer Aktien Club registrieren und Newsletter damit kostenlos und unverbindlich aktuelle Kommentare zum Börsengeschehen, den monatlichen Depotbericht und Einladungen zu hochkarätigen Seminaren und Veranstaltungen sichern.

Kontakt
Itzehoer Aktien Club (IAC)
Nils Petersen
Viktoriastraße 13
25524 Itzehoe
04821-6793-0
info@iac.de
http://www.iac.de

https://www.youtube.com/v/F5Te4UDA3w4?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/boersen-monatskommentar-itzehoer-aktien-club-iac-ueber-urlaubsweltmeister-und-aktienunkultur/

Negativzins und Inflation vernichtet Ihr Geld

Ruhestandsplanung wird in Zeiten von Negativzins und Inflation immer wichtiger!

Negativzins und Inflation vernichtet Ihr Geld

Armin Bräuning: „Ruhestandsplanung wird in Zeiten von Negativzins und Inflation immer wichtiger.“
Akademische Zusatzausbildung zum Spezialisten für Ruhestandsplanung abgeschlossen

Engen-Welschingen, 27.06.2017 – Nun hat es auch Kleinanleger erreicht: Auf dem Tagesgeldkonto der Volksbank Reutlingen werden laut Preisaushang ab einer Einlage von 10.000 Euro Negativzinsen von 0,5 Prozent fällig. Auch für Festgeldeinlagen müssen Kunden offiziell zahlen. „Jetzt ist es noch wichtiger geworden, eine gute Strategie zu erarbeiten, wie im Alter optimal mit dem Vermögen verfahren werden soll, damit das Ersparte nicht durch Negativzinsen und Inflation aufgefressen wird“, sagt Ruhestandsplaner Armin Bräuning.

So haben die Kunden des Ruhestandsplaners in ihrem Leben oft schon viel erreicht: ein Haus gebaut, Vermögenswerte zusammengetragen oder ein eigenes Unternehmen zum Laufen gebracht. Nun ist es an der Zeit, das Erreichte zu erhalten und gut einzusetzen. „Damit der kommende Ruhestand aus persönlicher, finanzieller und rechtlicher Sicht für den Kunden ein Erfolg werden kann, müssen viele Fragen geklärt werden“, sagt Armin Bräuning, der gerade die akademische Zusatzausbildung zum Zertifizierten Spezialisten für Ruhestandsplanung an der Fachhochschule Kaiserslautern erfolgreich abgeschlossen hat: Reicht das Vermögen, um sicher und sorgenfrei davon leben zu können? Wie wirken sich Inflation und Steuern im Ruhestand aus? Ist das Vermögen für diese Lebensphase bereits optimal aufgestellt? Ist der Partner ebenfalls gut versorgt? Wie ginge es im Pflegefall finanziell weiter? Wie steht es um eine Vermögensnachfolgeplanung?

„Bei der Beratung gehen wir noch einen Schritt weiter und sprechen auch über Erben und Schenken, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuungsvollmacht“, sagt Bräuning, der die Wichtigkeit des Themas schon 2009 erkannt und den Bundesverband der Ruhestandsplaner Deutschland e.V. mitgegründet hat. Dazu zieht Armin Bräuning Spezialisten wie Notare, Steuerberater, Rechtsanwälte, Pflegeexperten oder Rentenberater aus seinem Netzwerk hinzu. „Ich fühle mich dabei als Koordinator und gleichzeitig als Spezialist in Finanzfragen, sodass ich bei der Allokation von Vermögenswerten weiterhelfen kann.“ Schließlich solle der Ruhestand nicht durch finanzielle Sorgen getrübt werden.

Kontakt:
Armin Bräuning
Fachwirt für Finanzberatung (IHK) und Spezialist für Ruhestandsplanung (FH)
Friedrich-List-Str. 9
78234 Engen-Welschingen
Tel.: 0 77 33 / 69 00
E-Mail: info@brafin.de
Internet: www.ruhestand-experte.de

Bräuning DER RUHESTANDSPLANR vom Bodenseeland

Kontakt
Bräuning Der Ruhestandsplaner
Armin Bräuning
Friedrich-List-Str. 9
78234 Engen
077336900
info@brafin.de
http://www.ruhestand-experte.de

https://www.youtube.com/v/0SdglT-9YH0?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/negativzins-und-inflation-vernichtet-ihr-geld/

Drohende Altersarmut macht Angst?

Was tun Sie für Ihre Rente?

Drohende Altersarmut macht Angst?

von staatlichen Prüfungsverbänden regelmäßig kontrolliert, seit Jahren in Folge positive Renditen

Die Sorge vor Armut im Alter wächst in Deutschland insbesondere bei der jüngeren Generation. Studien verschiedener Institute und Gesellschaften zeigen eine zunehmend größer werdende Versorgungslücke bei Renteneintritt. Personen die diese Einschnitte nicht mehr ausgleichen können, müssen demnach erhebliche Abstriche an ihrem Lebensstandard machen. Anlageformen wie das Sparbuch, die Lebensversicherung oder das Festgeld sind heute nicht mehr geeignet, die Inflation und beispielsweise den Kaufkraftverlust während der Rentenzahlungsdauer auszugleichen.

Und doch haben sehr viele Deutsche ihr Geld in Kasse, Sparbuch, Termingeld, Staatsanleihen oder Versicherungen. Auf der anderen Seite verführen gerade diese Tiefzinsprodukte Anleger zu irrwitzigen Investitionen, beispielsweise in überteuerte Immobilien, fragwürdige Festzinsangebote oder vermeintliche Finanzinnovationen einer sogenannten eierlegenden Wollmichsau.

Damit wird der Markt der Investitionen, Anlagen und Beteiligungen für einen Einzelnen immer unüberschaubarer. Erklärt ein guter Anlagenberater jetzt einem auch noch, dass es eine Anlage, die im Durchschnitt weniger als 6% erwirtschaftet, es nicht wert ist, als solche bezeichnet zu werden und es die „Öffentlichkeit“ aber nicht aufgibt vor allem zu warnen was mehr als 0% „verspricht“, so ist das Chaos perfekt.

Man entscheidet sich, nichts zu entscheiden. Und außerdem: Ist die Anlage in Kasse, Sparbuch, Termingeld, Staatsanleihen und Versicherungen bekannt, einfach und für den Anleger schön bequem.
Obwohl es jeder weiß, sehr viel Geld benötigt möglichst viel Geld und viel Zeit – am besten beides. Irgendwie haben wir und die großen Publikumsgesellschaften es leider nicht verstanden unseren Kindern das Sparen näher zu bringen und in Deutschland eine Aktienkultur zu implementieren.

Dabei geht es noch nicht einmal darum, immer und in jedem Fall die höchste Rendite herauszuholen. Viele wären schon froh eine Rendite größer Null zu erzielen, geschweige denn oberhalb der Inflationsrate.

Letzteres bietet eine selbstbestimmte Sparergemeinschaft in der Form einer in Deutschland eingetragenen Genossenschaft. Die ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT – AVG eG erwirtschaftet seit mehr als einem Jahrzehnt Jahr für Jahr zweistellige Jahresergebnisse und zahlt die vergangenen 11 Jahren zwischen vier und 20% Dividende an ihre Mitglieder aus.

Der Einstieg (Mitgliedschaft) in eine Genossenschaft ist nach den Regeln des Genossenschaftsgesetzes sehr einfach und es gibt keine gesundheitlichen oder Altersbeschränkungen. Außer-dem ist die AVG eG unabhängig von Banken und Versicherungen und damit nicht an Produkte eines Großkonzerns gebunden. Und als Genossenschaft muss sie auch keine Aktionäre befriedigen. Die Genossenschaft bietet die Möglichkeiten einer Sofortbeteiligung, einer Zusatz-Ratenzahlung oder der Kombination aus beidem. Eine besondere Möglichkeit der Auszahlung besteht beispielsweise durch die sogenannte EXPRESS-RENTE – Mit oder Ohne Ansparphase.

Die AVG ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG basiert auf folgenden Eckpunkten:

Der Zweck der AVG ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG ist die wirtschaftliche Förderung und Betreuung der Mitglieder – durch Ausnutzung der Vorteile, die durch den Zusammenschluss zu einer Genossenschaft entstehen – mit Altersvorsorgeleistungen jeder Art.

Die Genossenschaft kann hierzu alle im Bereich der Finanz- und Wohnungswirtschaft, der Investition der Geschäftsguthaben und der Beratung der Mitglieder anfallenden Aufgaben übernehmen, soweit es sich nicht um genehmigungspflichtige Bankgeschäfte handelt.

Die eG arbeitet ausschließlich für ihre eigenen Mitglieder. Sie arbeitet mit ihrem eigenen Kapital, d.h. den Geschäftsguthaben ihrer Mitglieder, im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Die eG verwaltet kein fremdes Kapital. Sie wird ausschließlich vom Selbstbestimmungsgedanken und von den demokratischen Regelungen des Genossenschaftsgesetzes bestimmt.

Kontakt
ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG
Andreas Lechtenfeld
Menzelstraße 14
14467 Potsdam
03317017777
andreas.lechtenfeld@avgeg.de
http://www.avgeg.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/drohende-altersarmut-macht-angst/

Itzehoer Aktien Club (IAC) Monatskommentar: 10 Jahre Finanzkrise

Bilanz der Anlageklassen im aktuellen Börsen Kommentar zeigt: Aktien bleiben allen Krisen zum Trotz unschlagbar

Itzehoer Aktien Club (IAC) Monatskommentar: 10 Jahre Finanzkrise

Itzehoer Aktien Club Monatskommentar „10 Jahre Finanzkrise“ zeigt: Aktien sind die beste Geldanlage.

Aktueller Itzehoer Aktien Club Monatskommentar: „10 Jahre Finanzkrise“

Während aktuell die Aktien, Börsen und Kapitalmärkte boomen, sah es vor zehn Jahren noch ganz anders aus. Deutschlands größter Aktienklub, der Itzehoer Aktien Club, blickt im aktuellen Börsenkommentar zurück auf die Anfänge der weltweiten Finanzkrise und zieht eine Bilanz der Anlageklassen seit 2007.

Die weltweite Banken- und Finanzkrise fing in den USA an, als im Frühjahr 2007 erstmals Zweifel aufkamen, ob die stetig gestiegenen US-Immobilienpreise nicht mittlerweile überteuert waren. Erste kritische Stimmen wurden laut, die fragten, was bei einem Preisrutsch aus den vergebenen (teilweise auch „faulen“) Immobilienkrediten werden würde. Diese Vertrauenskrise führte dann im Juni 2007 zur ersten Pleite mehrerer Hedgefonds der US-Investmentbank Bear Stearns. „Doch weil die US-Immobiliendarlehen in den Boom-Jahren zuvor massenhaft in sogenannten ABS-Paketen zusammengeschnürt und an ausländische Banken verkauft worden waren, war das Problem der faulen US-Hypothekenkredite kein amerikanisches, sondern ein globales“, analysiert Investmentexperte Jörg Wiechmann im aktuellen Monatskommentar vom Itzehoer Aktien Club (IAC).

Der Geschäftsführer des Itzehoer Aktien Clubs skizziert die Dynamik, mit der sich die Finanzkrise von den USA aus über die Kapitalmarktzentren bis hin zur Kreissparkasse um die Ecke ausbreitete. Immer mehr Banken gerieten unter Druck und wurden mit Steuergeldern gerettet. Durch diese „Bankenrettung“ kamen aber die Staaten selbst in Not. So entwickelte sich die US-Immobilienkrise über eine weltweite Bankenkrise zu einer internationalen Staatsschulden-Krise. Diese wurde mit einer „Geldschwemme“ der Notenbanken bekämpft, die die Zinsen ab 2009 schrittweise auf null Prozent senkten. Letztlich vertrauten die Banken wie Staaten aber einander nicht mehr, so dass die Schuldenkrise im Euro-Raum zu einer politischen Krise eskalierte, die bis heute andauert.

Itzehoer Aktien Club (IAC) Bilanz der Anlageklassen zeigt: Aktien bleiben allen Krisen zum Trotz unschlagbar

„Sparguthaben verlieren kontinuierlich an Wert. Inflationsbereinigt um rund 1 Prozent pro Jahr bzw. knapp 10 Prozent pro Jahrzehnt. Anleger, die ihr Erspartes auf Zinskonten bei der Bank horten, sind somit die großen Verlierer der Finanzkrise. Kaum besser ergeht es Anlegern mit Lebens- und Rentenversicherungen, da diese ebenfalls den Großteil der Kundengelder in Zinsanlagen investieren“, resümiert Geldanlageprofi Jörg Wiechmann.

Immobilieninvestments schneiden im Vergleich schon besser ab. Klarer Sieger aber ist und bleibt das Investment in Aktien und Fonds. Zwar fiel der DAX nach Ausbruch der Finanzkrise von rund 7.000 Punkten Anfang 2007 auf rund 4.000 Punkte im Jahr 2009. „Mittlerweile notiert das deutsche Börsenbarometer jedoch bei fast 13.000 Punkten auf Rekordniveau – und damit rund 80 Prozent höher als vor Ausbruch der Krise. Das entspricht einer Rendite von über 6 Prozent pro Jahr“, rechnet Jörg Wiechmann vor. Der komplette aktuelle IAC Monatskommentar „10 Jahre Finanzkrise“ steht auf der IAC Website kostenfrei zur Verfügung.

Immer auf dem neuesten Stand: Der Itzehoer Aktien Club bietet seinen Mitgliedern neben der Möglichkeit einer Investition in den Clubfonds regelmäßige Informationen in Form von monatlichen Geldratgebern und Depotberichten sowie bundesweiten Börsen-Seminaren. Privatanleger, die sich für regelmäßige aktuelle Kommentare zum Börsengeschehen, den monatlichen IAC Depotbericht und Einladungen zu hochkarätigen Seminaren und Veranstaltungen interessieren, können unter http://iac.de/newsletter_g den kostenlosen Itzehoer Aktien Club Newsletter abonnieren.

Der monatliche Börsenkommentar wird auch Nicht-Mitgliedern des IAC kostenlos im Netz angeboten, unter http://iac.de/aktienclub/main/index.php?id=neu findet sich ein Archiv der bisherigen Kommentare sowie der jeweils aktuelle Monatskommentar von den Aktien-Experten aus Itzehoe.

Über den Itzehoer Aktien Club (IAC):

Gegründet 1998, ist der Itzehoer Aktien Club mittlerweile mit mehr als 3.000 eingetragenen Mitgliedern und einem Depotvolumen von mehr als 50 Millionen Euro der mit Abstand größte Aktienclub in der Bundesrepublik Deutschland. Ziel des Itzehoer Aktien Clubs (IAC) ist die Förderung der Aktienkultur in Deutschland. Dazu bietet Deutschlands Aktienclub Nr. 1 seinen Mitgliedern neben der Möglichkeit einer Investition in den IAC-Clubfonds regelmäßige Informationen in Form von monatlichen Geldratgebern und Depotberichten sowie bundesweiten Börsen-Seminaren. Zudem profitieren die Mitglieder von exklusiven Zins-und Rabattkonditionen bei der Geldanlage. Zehn hauptberufliche Investment- und Anlageberater kümmern sich um die individuelle Betreuung der IAC-Mitglieder. Jedes Mitglied hat dabei einen persönlichen Ansprechpartner, der ihm bei der individuellen Vermögensplanung mit unabhängigem Rat und Tat zur Seite steht.

Der Itzehoer Aktien Club verfolgt im Gegensatz zu anderen Investmentfonds eine nachhaltige Anlagestrategie, bei der in echte Werte investiert wird. Der IAC versteht sich explizit nicht als Spekulant. Investiert wird ausschließlich in internationale Qualitätsaktien wie Microsoft oder Coca-Cola, bei denen langfristig die besten Rendite-Chancen bei begrenztem Risiko liegen. Seit der Gründung des Clubs im März 1998 blieb diese IAC-Strategie nicht nur von den hohen Verlusten am Neuen Markt verschont, sondern überstand auch die Finanzkrise 2007/2008 besser als über 90 Prozent aller Vergleichsfonds.

Die Geschäftsführung des IAC liegt bei der TOP Vermögensverwaltung AG, Viktoriastraße 13 in Itzehoe. Vorstände sind Jörg Wiechmann (Vorsitzender) und Reimund Michels. Der IAC bzw. die TOP AG wurden in den vergangenen Jahren zum besten unabhängigen Vermögensverwalter Deutschlands gekürt.

Allgemeiner Kontakt Itzehoer Aktien Club:

Viktoriastraße 13
25524 Itzehoe
Telefon: 04821-6793-0
Telefax: 04821-6793-19
E-Mail: info@iac.de

Medienkontakt Itzehoer Aktien Club:

Nils Petersen
Itzehoer Aktien Club GbR
Viktoriastraße 13
25524 Itzehoe
Tel. +49 (0) 4821 6793 36
Fax +49 (0) 4821 6793 19
E-Mail: petersen@iac.de

Finanzen Public Relations und Presse Agentur
Görs Communications
Tobias Blanken
Tel.: 040-325074582
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
tb (at) goers-communications.de

Über den Itzehoer Aktien Club (IAC):

Gegründet 1998, ist der Itzehoer Aktien Club ( www.iac.de) mittlerweile mit mehr als 3.000 eingetragenen Mitgliedern und einem Depotvolumen von mehr als 50 Millionen Euro der mit Abstand größte Aktienclub in der Bundesrepublik Deutschland. Ziel des Itzehoer Aktien Clubs (IAC) ist die Förderung der Aktienkultur in Deutschland. Dazu bietet Deutschlands Aktienclub Nr. 1 seinen Mitgliedern neben der Möglichkeit einer Investition in den IAC-Clubfonds regelmäßige Informationen in Form von monatlichen Geldratgebern und Depotberichten sowie bundesweiten Börsen-Seminaren. Zudem profitieren die Mitglieder von exklusiven Zins-und Rabattkonditionen bei der Geldanlage. Zehn hauptberufliche Investment- und Anlageberater kümmern sich um die individuelle Betreuung der IAC-Mitglieder. Jedes Mitglied hat dabei einen persönlichen Ansprechpartner, der ihm bei der individuellen Vermögensplanung mit unabhängigem Rat und Tat zur Seite steht.

Der Itzehoer Aktien Club verfolgt im Gegensatz zu vielen anderen Investmentfonds eine nachhaltige Anlagestrategie, bei der in echte Werte investiert wird. Der IAC versteht sich explizit nicht als Spekulant. Investiert wird ausschließlich in internationale Qualitätsaktien wie Microsoft oder Coca-Cola, bei denen langfristig die besten Rendite-Chancen bei begrenztem Risiko liegen. Seit der Gründung des Clubs im März 1998 blieb diese IAC-Strategie nicht nur von den hohen Verlusten am Neuen Markt verschont, sondern überstand auch die Finanzkrise 2007/2008 besser als über 90 Prozent aller Vergleichsfonds.

Die Geschäftsführung des IAC liegt bei der TOP Vermögensverwaltung AG, Viktoriastraße 13 in Itzehoe. Vorstände sind Jörg Wiechmann (Vorsitzender) und Reimund Michels. Der IAC bzw. die TOP AG wurden in den vergangenen Jahren zum besten unabhängigen Vermögensverwalter Deutschlands gekürt.

Jetzt auf http://iac.de/newsletter_g für den Itzehoer Aktien Club registrieren und Newsletter damit kostenlos und unverbindlich aktuelle Kommentare zum Börsengeschehen, den monatlichen Depotbericht und Einladungen zu hochkarätigen Seminaren und Veranstaltungen sichern.

Kontakt
Itzehoer Aktien Club (IAC)
Nils Petersen
Viktoriastraße 13
25524 Itzehoe
04821-6793-0
info@iac.de
http://www.iac.de

https://www.youtube.com/v/ozKwgPQnoXE?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/itzehoer-aktien-club-iac-monatskommentar-10-jahre-finanzkrise/

Die TOP Vermögensverwaltung AG und der Itzehoer Aktien Club (IAC) wachsen weiter und suchen Wertpapierberater und Business Analysten

Deutschlands größter Aktienclub, der Itzehoer Aktien Club ( www.iac.de ), gemanagt von der TOP Vermögensverwaltung AG ( www.top-invest.de ), verzeichnet mit seiner defensiven Anlagestrategie nachhaltige Erfolge und wächst weiter. Jetzt bewerben!

Die TOP Vermögensverwaltung AG und der Itzehoer Aktien Club (IAC) wachsen weiter und suchen Wertpapierberater und Business Analysten

Die TOP Vermögensverwaltung AG & der Itzehoer Aktien Club (IAC) wachsen weiter & suchen Mitarbeiter.

Deutschlands größter Aktienclub, der Itzehoer Aktien Club ( www.iac.de ), verzeichnet mit seiner defensiven Anlagestrategie nachhaltige Erfolge und wächst weiter. Gemanagt von der TOP Vermögensverwaltung AG, werden aufgrund des Wachstums neben IT-Spezialisten jetzt auch zusätzliche Wertpapierberater und Controller / Business Analysten gesucht, um auch in Zukunft nachhaltige Erträge zu erwirtschaften.

Itzehoe / Hamburg, 30. Mai 2017 – Nachhaltige Anlagen statt kurzfristige Spekulationsgewinne – eine Investment-Philosophie, die den Itzehoer Aktien Club (IAC) zum mit Abstand größten Aktienclub Deutschlands gemacht hat. Mittlerweile hat der Club mehr als 3.000 Mitglieder und ein Depotvermögen von über 50 Millionen Euro. Das Management des Clubs liegt bei der der TOP Vermögensverwaltung AG. Das lizenzierte Finanzdienstleistungsinstitut, das der Bankenaufsicht unterliegt, wurde bereits mehrfach für die hervorragenden Leistungen in der Vermögensverwaltung ausgezeichnet.

Damit das auch künftig so bleibt, sucht die TOP Vermögensverwaltung neben IT-Spezialisten gezielt nach Wertpapierberatern und Controllern / Business Analysten ( http://top-invest.de/wp-content/themes/topag-canvaswp/downloads/controller-businessAnalyst280417.pdf ).

Bei den Wertpapierberatern werden Senior-Wertpapierberater ( http://top-invest.de/wp-content/themes/topag-canvaswp/downloads/kundenbetreuer_in_010814.pdf ) und Junior-Wertpapierberater ( http://top-invest.de/wp-content/themes/topag-canvaswp/downloads/Junior-Kundenberater%202017_02.pdf ) gesucht, also sowohl Kräfte mit langjähriger, als auch mit vergleichsweise kurzer Berufserfahrung. Zu den Aufgaben der Wertpapierberater gehört unter anderem die Betreuung von Kunden in der privaten Vermögensverwaltung, der regelmäßige Informationsaustausch mit dem Kunden und die Mitwirkung bei Akquisitionsgesprächen.

Neben den fachlichen Anforderungen – etwa eine abgeschlossene Ausbildung zum Bankkaufmann/-frau oder ein erfolgreich absolviertes wirtschaftswissenschaftliches Studium – werden Interessenten gesucht, die ein ausgeprägtes Interesse am Geschehen der Kapitalmärkte, Leidenschaft für die Beratung, Kommunikationssicherheit, Zuverlässigkeit sowie ein hohes Verantwortungs- und Qualitätsbewusstsein mitbringen.

Die Tätigkeit als Controller / Business Analyst bei der TOP Vermögensverwaltung umfasst unter anderem die Auswertungen und Reportings für den Vorstand. Dies umfasst sowohl unternehmensinterne als auch externe Daten, zudem wird eine selbstständige Weiterentwicklung des Analyse- und Reportingwesens erwartet. Neben betriebswirtschaftlichem und Finanzmarkt-Know-how sollte die Bewerberin bzw. der Bewerber sehr gute Kenntnisse in MS-Office mitbringen.

Der Sitz der TOP Vermögensverwaltung und des IAC ist Itzehoe in Schleswig-Holstein, rund 45 Autominuten von Hamburg entfernt. Geboten wird den Mitarbeitern der Vermögensverwaltung eine herausfordernde Tätigkeit mit überdurchschnittlicher Verdienstmöglichkeit in einem erfolgreich wachsenden Unternehmen – und eine Arbeitskultur, die von flachen Hierarchien, einem kollegialen Miteinander und Vertrauen geprägt ist.

Mehr Informationen über die offenen Stellen finden sich auf der Webseite des Itzehoer Aktien Clubs unter http://iac.de/aktienclub/main/index.php?id=karriere .

Über die TOP Vermögensverwaltung AG – Zuverlässigkeit & Kompetenz seit 1993

Vermögensverwaltung ist Vertrauenssache. Vertrauen aber setzt Unabhängigkeit voraus. Aus diesem Grund sind die renommiertesten Vermögensverwalter in Deutschland meist nicht in der Bankenbranche zu finden. Die TOP Vermögensverwaltung AG ( http://www.top-invest.de ) ist seit ihrer Gründung 1993 bankenunabhängig und inhabergeführt. Unternehmerisches Denken, Zuverlässigkeit und die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, prägen das Handeln.

Seit mehr als 20 Jahren beweisen die professionellen Vermögensverwalter aus Itzehoe in der Praxis, dass sie die Vermögen der Kunden auch über Krisenzeiten hinweg erhalten und langfristig erfolgreich mehren können. Aufgrund dieser Erfahrung vertrauen der TOP Vermögensverwaltung AG bundesweit mittlerweile mehr als 5.000 Kunden in Vermögensfragen.

Als lizenziertes Finanzdienstleistungsinstitut profitieren die Kunden dabei von der Sicherheit und Solidität eines der Bankenaufsicht unterliegenden Finanzinstituts. Für die hervorragenden Leistungen in der Vermögensverwaltung wurde die TOP Vermögensverwaltung AG vielfach ausgezeichnet. Mehr Informationen zu den zahlreichen Auszeichnungen gibt es auf http://top-invest.de/auszeichnungen.
Die TOP Vermögensverwaltung AG ist Geschäftsführerin des Itzehoer Aktien Clubs (IAC), Deutschlands größter Anlegergemeinschaft dieser Art. Mitglieder profitieren neben der seit 1998 bewährten Anlagestrategie in internationalen Qualitätsaktien von weitreichenden Möglichkeiten zur Vertiefung des eigenen Börsenwissens und exklusiven Rabatt-Konditionen.

Kontakt TOP Vermögensverwaltung AG:

Viktoriastr. 13
25524 Itzehoe
Tel. 0 48 21 / 67 93-0
Fax 0 48 21 / 67 93-19
info@top-invest.de
http://top-invest.de/ueber-uns

Über den Itzehoer Aktien Club (IAC):

Gegründet 1998, ist der Itzehoer Aktien Club (http://www.iac.de) mittlerweile mit mehr als 3.000 eingetragenen Mitgliedern und einem Depotvolumen von mehr als 50 Millionen Euro der mit Abstand größte Aktienclub in der Bundesrepublik Deutschland. Ziel des Itzehoer Aktien Clubs (IAC) ist die Förderung der Aktienkultur in Deutschland. Dazu bietet Deutschlands Aktienclub Nr. 1 seinen Mitgliedern neben der Möglichkeit einer Investition in den IAC-Clubfonds regelmäßige Informationen in Form von monatlichen Geldratgebern und Depotberichten sowie bundesweiten Börsen-Seminaren. Zudem profitieren die Mitglieder von exklusiven Zins-und Rabattkonditionen bei der Geldanlage. Zehn hauptberufliche Investment- und Anlageberater kümmern sich um die individuelle Betreuung der IAC-Mitglieder. Jedes Mitglied hat dabei einen persönlichen Ansprechpartner, der ihm bei der individuellen Vermögensplanung mit unabhängigem Rat und Tat zur Seite steht.

Der Itzehoer Aktien Club verfolgt im Gegensatz zu vielen anderen Fonds eine nachhaltige Anlagestrategie, bei der in echte Werte investiert wird. Der IAC versteht sich explizit nicht als Spekulant. Investiert wird ausschließlich in internationale Qualitätsaktien wie Microsoft oder Coca-Cola, bei denen langfristig die besten Rendite-Chancen bei begrenztem Risiko liegen. Seit der Gründung des Clubs im März 1998 blieb diese IAC-Strategie nicht nur von den hohen Verlusten am Neuen Markt verschont, sondern überstand auch die Finanzkrise 2007/2008 besser als über 90 Prozent aller Vergleichsfonds.

Die Geschäftsführung des IAC liegt bei der TOP Vermögensverwaltung AG, Viktoriastraße 13 in Itzehoe. Vorstände sind Jörg Wiechmann (Vorsitzender) und Reimund Michels. Der IAC bzw. die TOP AG wurden in den vergangenen Jahren zum besten unabhängigen Vermögensverwalter Deutschlands gekürt.

Allgemeiner Kontakt Itzehoer Aktien Club:

Viktoriastraße 13
25524 Itzehoe
Telefon: 04821-6793-0
Telefax: 04821-6793-19
E-Mail:info@iac.de
Internet: www.iac.de

Medienkontakt Itzehoer Aktien Club:

Nils Petersen
Itzehoer Aktien Club GbR
Viktoriastraße 13
25524 Itzehoe
Tel. +49 (0) 4821 6793 36
Fax +49 (0) 4821 6793 19
E-Mail:petersen@iac.de

oder

Public Relations (PR) Agentur
Görs Communications
Tobias Blanken
Tel.: 040-325074582
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg

Über die TOP Vermögensverwaltung AG – Zuverlässigkeit & Kompetenz seit 1993

Vermögensverwaltung ist Vertrauenssache. Vertrauen aber setzt Unabhängigkeit voraus. Aus diesem Grund sind die renommiertesten Vermögensverwalter in Deutschland meist nicht in der Bankenbranche zu finden. Die TOP Vermögensverwaltung AG ist seit ihrer Gründung 1993 bankenunabhängig und inhabergeführt. Unternehmerisches Denken, Zuverlässigkeit und die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, prägen das Handeln.

Seit mehr als 20 Jahren beweisen die professionellen Vermögensverwalter aus Itzehoe in der Praxis, dass sie die Vermögen der Kunden auch über Krisenzeiten hinweg erhalten und langfristig erfolgreich mehren können. Aufgrund dieser Erfahrung vertrauen der TOP Vermögensverwaltung AG bundesweit mittlerweile mehr als 5.000 Kunden in Vermögensfragen.

Als lizenziertes Finanzdienstleistungsinstitut profitieren die Kunden dabei von der Sicherheit und Solidität eines der Bankenaufsicht unterliegenden Finanzinstituts. Für die hervorragenden Leistungen in der Vermögensverwaltung wurde die TOP Vermögensverwaltung AG vielfach ausgezeichnet. Mehr Informationen zu den zahlreichen Auszeichnungen gibt es auf http://top-invest.de/auszeichnungen

Die TOP Vermögensverwaltung AG ist Geschäftsführerin des Itzehoer Aktien Clubs (IAC), Deutschlands größter Anlegergemeinschaft dieser Art. Mitglieder profitieren neben der seit 1998 bewährten Anlagestrategie in internationalen Qualitätsaktien von weitreichenden Möglichkeiten zur Vertiefung des eigenen Börsenwissens und exklusiven Rabatt-Konditionen.

Kontakt TOP Vermögensverwaltung AG:

Viktoriastr. 13
25524 Itzehoe
Tel. 0 48 21 / 67 93-0
Fax 0 48 21 / 67 93-19
info@top-invest.de
http://top-invest.de/ueber-uns

Über den Itzehoer Aktien Club (IAC):

Gegründet 1998, ist der Itzehoer Aktien Club mittlerweile mit mehr als 3.000 eingetragenen Mitgliedern und einem Depotvolumen von mehr als 50 Millionen Euro der mit Abstand größte Aktienclub in der Bundesrepublik Deutschland. Ziel des Itzehoer Aktien Clubs (IAC) ist die Förderung der Aktienkultur in Deutschland. Dazu bietet Deutschlands Aktienclub Nr. 1 seinen Mitgliedern neben der Möglichkeit einer Investition in den IAC-Clubfonds regelmäßige Informationen in Form von monatlichen Geldratgebern und Depotberichten sowie bundesweiten Börsen-Seminaren. Zudem profitieren die Mitglieder von exklusiven Zins-und Rabattkonditionen bei der Geldanlage. Zehn hauptberufliche Investment- und Anlageberater kümmern sich um die individuelle Betreuung der IAC-Mitglieder. Jedes Mitglied hat dabei einen persönlichen Ansprechpartner, der ihm bei der individuellen Vermögensplanung mit unabhängigem Rat und Tat zur Seite steht.

Der Itzehoer Aktien Club verfolgt im Gegensatz zu vielen anderen Fonds eine nachhaltige Anlagestrategie, bei der in echte Werte investiert wird. Der IAC versteht sich explizit nicht als Spekulant. Investiert wird ausschließlich in internationale Qualitätsaktien wie Microsoft oder Coca-Cola, bei denen langfristig die besten Rendite-Chancen bei begrenztem Risiko liegen. Seit der Gründung des Clubs im März 1998 blieb diese IAC-Strategie nicht nur von den hohen Verlusten am Neuen Markt verschont, sondern überstand auch die Finanzkrise 2007/2008 besser als über 90 Prozent aller Vergleichsfonds.

Die Geschäftsführung des IAC liegt bei der TOP Vermögensverwaltung AG, Viktoriastraße 13 in Itzehoe. Vorstände sind Jörg Wiechmann (Vorsitzender) und Reimund Michels. Der IAC bzw. die TOP AG wurden in den vergangenen Jahren zum besten unabhängigen Vermögensverwalter Deutschlands gekürt.

Allgemeiner Kontakt Itzehoer Aktien Club:

Viktoriastraße 13
25524 Itzehoe
Telefon: 04821-6793-0
Telefax: 04821-6793-19
E-Mail:info@iac.de
Internet: iac.de

Medienkontakt Itzehoer Aktien Club:

Nils Petersen
Itzehoer Aktien Club GbR
Viktoriastraße 13
25524 Itzehoe
Tel. +49 (0) 4821 6793 36
Fax +49 (0) 4821 6793 19
E-Mail: petersen@iac.de

Kontakt
TOP Vermögensverwaltung AG
Nils Petersen
Viktoriastraße 13
25524 Itzehoe
04821 / 6793 – 36
04821 / 6793 – 19
petersen@top-invest.de
http://top-invest.de

https://www.youtube.com/v/sUuGfbv6K4A?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-top-vermoegensverwaltung-ag-und-der-itzehoer-aktien-club-iac-wachsen-weiter-und-suchen-wertpapierberater-und-business-analysten/

DSK Leasing: Sechs Dinge, die betroffe Anleger wissen sollten

Die DSK Leasing Verwaltung GmbH i.L. meldet sich als Rechtsnachfolgerin der DSK Leasing Verwaltung AG über die Kanzlei Dr. May, Hofmann und Kollegen aus Karlsruhe und fordert die Anleger der DSK Leasing AG und Co. KG zur Zahlung auf.

DSK Leasing: Sechs Dinge, die betroffe Anleger wissen sollten

DSK Leasing: Sechs Dinge, die betroffene Anleger wissen sollten – von Dr. Tintemann, Rechtsanwalt

Viele Anleger sind verwundert. Sie dachten, dass nach dem Jahr 2012, in welchem die DSK Leasing AG und Co. KG ihnen Aktien der Autobank zur Verfügung gestellt und die Liquidation angekündigt hatte, nichts mehr von der Anlagegesellschaft hören würden. Nun meldet sich deren Komplementärin, also die Gesellschaft, die die Haftung für die Kapitalanlage übernommen hatte und fordert die DSK Leasing-Anleger zur Zahlung auf.

Betroffene DSK Leasing-Anleger Fragen: Warum?

Hintergrund der Zahlungsaufforderung ist angeblich, dass die nunmehr tätige DSK Leasing Verwaltung GmbH i.L. von der Anlagegesellschaft DSK Leasing AG und Co. KG noch Geld erhalten soll. Es wird mitgeteilt, der Anspruch bestehe in Höhe von ca. 1,4 Mio Euro. Daher sollen die Anleger für die Schulden der Anlagegesellschaft aufkommen. Begründet wird dies mit einer Vorschrift aus dem Handelsgesetzbuch (HGB), wonach Kommanditisten gegenüber Dritten, denen gegenüber die Anlagegesellschaft Schulden hat, dann haften, wenn ihre Einlage nicht vollständig eingezahlt ist.

Angebot für die Anleger: Einigung durch Vergleich – Welche Auswirkungen hat der Vergleich für die betroffenen Anleger?

Den Anlegern wird angeboten, sich auf einen Vergleich zu einigen, indem die DSK Leasing GmbH i.L. auf die genannte, aber nicht konkret belegte vermeintliche Forderung zum Teil verzichtet. Der Anleger soll dann nur noch die Hälfte der angeblichen Schuld bezahlen müssen.
Das allein ist schon merkwürdig. Allerdings wird es noch interessanter, da die Anleger nahezu zeitgleich mit dem Forderungschreiben ein Schreiben der Kanzlei Dr. Greger Rechtsanwälte aus Regensburg erhalten haben, in denen Hilfe angeboten wird. Meldet sich der betroffene Anleger auf das Hilfsangebot, wird dem Anleger angeboten, die Forderung in Höhe von 50% noch einmal um weitere 50% im Wege eines über die Anwaltskanzlei Dr. Greger vermittelten Vergleichs zu reduzieren.

Die Gesellschaft ist also bei Einschaltung anwaltlicher Hilfe bereit auf 75% ihrer Forderung zu verzichten. Wie kann das sein?

Dr. Sven Tintemann, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht bei der Kanzlei AdvoAdvice Rechtsanwälte in Berlin, beschäftigt sich seit Jahren mit der DSK Leasing AG und Co. KG. Folgende Ratschläge und Hinweise für ein sinnvolles Vorgehen der betroffenen und verunsicherten Anleger:

1. Betroffene Anleger sollten sich die konkrete Forderung, die gegen sie als Anleger geltend gemacht wird von der Gesellschaft nachweisen lassen. Erst wenn eine konkrete Berechnung vorliegt, wissen die Anleger, ob und ggf. was sie schulden.

2. Die Behauptung, dass die DSK Leasing Verwaltung GmbH i.L. von der ursprünglichen Anlagegesellschaft DSK Leasing AG und Co. KG noch einen Betrag in Höhe von 1,4 Mio Euro erhalten würde, ist nicht belegt. Woher sollen die Anleger wissen, was zwischen Anlagegesellschaft und ehemaliger Komplementärin, die auch die Geschäftsführung inne hatte vereinbart worden ist. Hier müsste die Gesellschaft erst einmal Forderungsgrund und Forderungshöhe konkret belegen.

3. Da die Anleger seit einigen Jahren nichts von der DSK Leasing AG und Co. KG gehört haben, stellt sich auch die Frage, ob die Ansprüche nicht längst gegen die Anleger verjährt sind. Prüfen ob gegen den Anspruch erst einmal die Einrede der Verjährung erhoben werden kann.

4. Die Aktien der Autobank AG werden in dem Schreiben an die Anleger mit einem sehr hohen Wert angesetzt. Dieser Wert ist in vielen Fällen nicht korrekt. Die Anleger haben die Aktien erst zu einem Zeitpunkt ins Depot eingebucht bekommen, als die Aktien schon wesentlich weniger Wert hatten. Dies müsste ggf. bei der Berechnung einer vermeintlichen Schuld berücksichtigt und einberechnet werden.

5. Ob überhaupt ein Anspruch der Komplementärin gegen die ehemaligen Anleger aus den genannten Vorschriften des HGB besteht, ist ebenfalls zweifelhaft. Die Anleger werden sich Großteils als sog. Treuhandkommanditisten im Rahmen einer mittelbaren Treuhand über einen Treuhänder an der Gesellschaft beteiligt haben. Daher ist eher nicht davon auszugehen, dass die Anleger Dritten gegenüber direkt auf Zahlung von Schulden der Gesellschaft haften. Dies müsste sich ggf. direkt aus dem Gesellschaftsvertrag ergeben.

6. Unklar ist auch, welche Forderungen bei allen Anlegern insgesamt geltend gemacht wurden und wie viele Anleger bereits bezahlt haben. Wurden z.B. Anleger zur Zahlung von insgesamt 6 Mio Euro an die DSK Leasing Verwaltung GmbH i.L. aufgefordert, wäre es nicht verwunderlich, warum die Gesellschaft sich insgesamt mit einem Viertel der Forderung zufrieden gibt. Es werden schließlich nach Aussage der Gesellschaft auch nur etwa 1,4 Mio Euro geschuldet. Wenn allerdings einige Anleger mehr bezahlten, kann es sein, dass die Gesamtforderung der DSK Leasing Verwaltung GmbH i.L. bald getilgt ist. Gegen Anleger, die bis dahin nicht gezahlt haben, würde dann keine Forderung mehr durchsetzbar sein. Es kann sich aus diesem Grund lohnen, eine Zahlung hinauszuzögern bzw. zu verweigern.

Für weitere Informationen und fairen Rat stehen den betroffenen Anlegern und deren Familien die Experten der Kanzlei AdvoAdvice Rechtsanwälte mbB unter 030. 921 000 40 und info@advoadvice.de gerne zur Verfügung.

Die Rechtsanwälte haben sich auf die folgenden Rechtsgebiete spezialisieren:
-Bankrecht
-Datenschutzrecht
-Insolvenzrecht
-Internetrecht
-Kapitalmarktrecht
-Privates Baurecht
-Prospektrecht / Beratung bei Prospekterstellung
-Schufa-Recht
-Steuersparmodelle
-Anwalts- und Notarhaftung
-Unternehmensberatung
-Versicherungsrecht
-Wohnungseigentumsrecht (Schwerpunkt Schrottimmobilien)
-Zivilrecht mit Schwerpunkt Verbraucherschutz
ADVOADVICE – kompetente Beratung von erfahrenen Rechtsanwälten. Von einem Rechtsanwalt erwarten Sie vor allem zwei Dinge: faire Beratung und kompetente Experten. Die Rechtsanwälte der Kanzlei sind in zahlreichen Online- und Printmedien in Erscheinung getreten. Weitere Informationen unter http://www.advoadvice.de

Kontakt
AdvoAdvice Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB Tintemann Klevenhagen
Sven Tintemann
Malteserstrasse 172
12277 Berlin
+49 30 – 921 000 40
+49 30 – 921 000 410
info@advoadvice.de
http://www.advoadvice.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dsk-leasing-sechs-dinge-die-betroffe-anleger-wissen-sollten/

Monatskommentar Itzehoer Aktien Club (IAC) zum lukrativen Investment ins boomende Kreuzfahrtgeschäft

Während die Containerschifffahrt seit Jahren schwächelt, boomt das Geschäft mit den Kreuzfahrten umso mehr – und ermöglicht Chancen für die Geldanlage, so Deutschlands größter Aktienklub IAC (www.iac.de).

Monatskommentar Itzehoer Aktien Club (IAC) zum lukrativen Investment ins boomende Kreuzfahrtgeschäft

Deutschlands größter Aktienklub, der Itzehoer Aktien Club IAC (www.iac.de) bietet Monatskommentare.

Aktueller Monatskommentar vom Itzehoer Aktien Club (IAC) zum lukrativen Investment ins boomende Kreuzfahrtgeschäft

Während die Containerschifffahrt seit Jahren schwächelt, boomt das Geschäft mit den Kreuzfahrten umso mehr – und ermöglicht Chancen für die Geldanlage. Deutschlands größter Aktienklub IAC ( http://www.iac.de ) erklärt im aktuellen Monatskommentar, warum das so ist – und voraussichtlich auch so bleiben wird.

Itzehoe, 9. Mai 2017 – Kaum eine andere Art zu Reisen bietet so viel Abwechslung wie eine Kreuzfahrt. Und das auf eine äußerst angenehme Weise. Wo sonst hat der Reisende so ein abwechslungsreiches Sport-, Wellness- und Unterhaltungsprogramm, von den Restaurants an Bord ganz zu schweigen? Kaum überraschend also, dass das Kreuzfahrtgeschäft boomt. Weltweit steigt die Zahl der Kreuzfahrtpassagiere von Jahr zu Jahr. Waren es 1980 gerade einmal 1,4 Millionen Passagiere, ist diese Zahl über 15 Millionen im Jahr 2006 auf bis zuletzt fast 25 Millionen im Jahr 2016 angewachsen. Eine Steigerung, die sich natürlich auch in den Bilanzen der beteiligten Unternehmen positiv niederschlägt.

Dem Investment ins Kreuzfahrtgeschäft widmet sich Jörg Wiechmann, Geschäftsführer des IAC, im aktuellen Monatskommentar vom Itzehoer Aktien Club (IAC). Deutsche Kreuzfahrttouristen kennen Namen wie „AIDA“ nur zu gut, aber über die Besitzstrukturen wissen sie wenig. Unangefochtener Marktführer ist nämlich die Carnival Corp. Der Konzern ist die globale Muttergesellschaft zahlreicher nationaler Kreuzfahrtmarken wie AIDA in Deutschland, Cunard mit seinen bekannten Luxuslinern Queen Elisabeth und Queen Mary in England, Princess Cruise in den USA, P&O in Australien und Costa Cruise in Italien.

Insgesamt umfasst die Flotte von Carnival Corp. weltweit 102 Schiffe, womit das Unternehmen auf einen Marktanteil von fast 50% am boomenden Kreuzfahrtgeschäft kommt. Die Carnival Corp. ist damit der unangefochtene Weltmarktführer. Dies schlägt sich – zur Freude der Aktionäre – auch im Gewinn nieder. Hier sieht es bei Carnival dank boomendem Kreuzfahrtgeschäft gut aus. Allein von 2015 auf 2016 stieg der Gewinn um beeindruckende 40%. Entsprechend positiv verlief die Entwicklung des Aktienkurses. Der hat sich in den vergangenen fünf Jahren mehr als verdoppelt, wovon auch der Itzehoer Aktien Club IAC mit seinem Club-Fonds profitierte. Insgesamt hat Deutschlands größter Aktienklub, der Itzehoer Aktien Club (IAC) allein mit dem Kreuzfahrtspezialisten Carnival Corp. einen Gewinn von über 1,2 Millionen Euro erzielt!

Der komplette aktuelle Monatskommentar vom Itzehoer Aktien Club über das Geschäft mit den Kreuzfahrten steht auf der Webseite des IAC zur Verfügung. Der IAC bietet seinen Mitgliedern neben der Möglichkeit einer Investition in den Clubfonds regelmäßige Informationen in Form von monatlichen Geldratgebern und Depotberichten sowie bundesweiten Börsen-Seminaren.
Der Monatskommentar wird auch Nicht-Mitgliedern des IAC kostenlos im Netz angeboten, unter http://iac.de/aktienclub/main/index.php?id=neu findet sich ein Archiv der bisherigen Kommentare sowie der jeweils aktuelle Monatskommentar von den Aktien-Experten aus Itzehoe.

Privatanleger, die sich für regelmäßige aktuelle Kommentare zum Börsengeschehen, den monatlichen IAC Depotbericht und Einladungen zu hochkarätigen Seminaren und Veranstaltungen interessieren, können unter http://iac.de/newsletter_g den kostenlosen Itzehoer Aktien Club Newsletter abonnieren.

Über den Itzehoer Aktien Club (IAC):

Gegründet 1998, ist der Itzehoer Aktien Club (IAC) mittlerweile mit mehr als 3.000 eingetragenen Mitgliedern und einem Depotvolumen von mehr als 50 Millionen Euro der mit Abstand größte Aktienclub in der Bundesrepublik Deutschland. Ziel des Itzehoer Aktien Clubs (IAC) ist die Förderung der Aktienkultur in Deutschland. Dazu bietet Deutschlands Aktienclub Nr. 1 seinen Mitgliedern neben der Möglichkeit einer Investition in den IAC-Clubfonds regelmäßige Informationen in Form von monatlichen Geldratgebern und Depotberichten sowie bundesweiten Börsen-Seminaren. Zudem profitieren die Mitglieder von exklusiven Zins-und Rabattkonditionen bei der Geldanlage. Zehn hauptberufliche Investment- und Anlageberater kümmern sich um die individuelle Betreuung der IAC-Mitglieder. Jedes Mitglied hat dabei einen persönlichen Ansprechpartner, der ihm bei der individuellen Vermögensplanung mit unabhängigem Rat und Tat zur Seite steht.

Der Itzehoer Aktien Club verfolgt im Gegensatz zu anderen Investmentfonds eine nachhaltige Anlagestrategie, bei der in echte Werte investiert wird. Der IAC versteht sich explizit nicht als Spekulant. Investiert wird ausschließlich in internationale Qualitätsaktien wie Microsoft oder Coca-Cola, bei denen langfristig die besten Rendite-Chancen bei begrenztem Risiko liegen. Seit der Gründung des Clubs im März 1998 blieb diese IAC-Strategie nicht nur von den hohen Verlusten am Neuen Markt verschont, sondern überstand auch die Finanzkrise 2007/2008 besser als über 90 Prozent aller Vergleichsfonds.

Die Geschäftsführung des IAC liegt bei der TOP Vermögensverwaltung AG, Viktoriastraße 13 in Itzehoe. Vorstände sind Jörg Wiechmann (Vorsitzender) und Reimund Michels. Der IAC bzw. die TOP AG wurden in den vergangenen Jahren zum besten unabhängigen Vermögensverwalter Deutschlands gekürt.

Allgemeiner Kontakt Itzehoer Aktien Club:

Viktoriastraße 13
25524 Itzehoe
Telefon: 04821-6793-0
Telefax: 04821-6793-19
E-Mail: info@iac.de
Internet: www.iac.de

Medienkontakt Itzehoer Aktien Club:

Nils Petersen
Itzehoer Aktien Club GbR
Viktoriastraße 13
25524 Itzehoe
Tel. +49 (0) 4821 6793 36
Fax +49 (0) 4821 6793 19
E-Mail: petersen@iac.de

oder

Public Relations (PR) und Werbeagentur (Hamburg / Lübeck)
Görs Communications
Tobias Blanken
Tel.: 040-325074582
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
tb (at) goers-communications.de
goers-communications.de

Über den Itzehoer Aktien Club (IAC):

Gegründet 1998, ist der Itzehoer Aktien Club ( www.iac.de) mittlerweile mit mehr als 3.000 eingetragenen Mitgliedern und einem Depotvolumen von mehr als 50 Millionen Euro der mit Abstand größte Aktienclub in der Bundesrepublik Deutschland. Ziel des Itzehoer Aktien Clubs (IAC) ist die Förderung der Aktienkultur in Deutschland. Dazu bietet Deutschlands Aktienclub Nr. 1 seinen Mitgliedern neben der Möglichkeit einer Investition in den IAC-Clubfonds regelmäßige Informationen in Form von monatlichen Geldratgebern und Depotberichten sowie bundesweiten Börsen-Seminaren. Zudem profitieren die Mitglieder von exklusiven Zins-und Rabattkonditionen bei der Geldanlage. Zehn hauptberufliche Investment- und Anlageberater kümmern sich um die individuelle Betreuung der IAC-Mitglieder. Jedes Mitglied hat dabei einen persönlichen Ansprechpartner, der ihm bei der individuellen Vermögensplanung mit unabhängigem Rat und Tat zur Seite steht.

Der Itzehoer Aktien Club verfolgt im Gegensatz zu vielen anderen Investmentfonds eine nachhaltige Anlagestrategie, bei der in echte Werte investiert wird. Der IAC versteht sich explizit nicht als Spekulant. Investiert wird ausschließlich in internationale Qualitätsaktien wie Microsoft oder Coca-Cola, bei denen langfristig die besten Rendite-Chancen bei begrenztem Risiko liegen. Seit der Gründung des Clubs im März 1998 blieb diese IAC-Strategie nicht nur von den hohen Verlusten am Neuen Markt verschont, sondern überstand auch die Finanzkrise 2007/2008 besser als über 90 Prozent aller Vergleichsfonds.

Die Geschäftsführung des IAC liegt bei der TOP Vermögensverwaltung AG, Viktoriastraße 13 in Itzehoe. Vorstände sind Jörg Wiechmann (Vorsitzender) und Reimund Michels. Der IAC bzw. die TOP AG wurden in den vergangenen Jahren zum besten unabhängigen Vermögensverwalter Deutschlands gekürt.

Jetzt auf http://iac.de/newsletter_g für den Itzehoer Aktien Club registrieren und Newsletter damit kostenlos und unverbindlich aktuelle Kommentare zum Börsengeschehen, den monatlichen Depotbericht und Einladungen zu hochkarätigen Seminaren und Veranstaltungen sichern.

Kontakt
Itzehoer Aktien Club (IAC)
Nils Petersen
Viktoriastraße 13
25524 Itzehoe
04821-6793-0
info@iac.de
http://www.iac.de

https://www.youtube.com/v/sUuGfbv6K4A?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/monatskommentar-itzehoer-aktien-club-iac-zum-lukrativen-investment-ins-boomende-kreuzfahrtgeschaeft/

Kanadischer Silber- und Kobalt-Produzent Castle Silver Resources erwartet steigende Kobalt-Nachfrage

Silber global stark gefragter Rohstoff für mobile Telekommunikation und Solarzellen – Kobalt enorm wichtig für Elektro-Batterien der Autoindustrie – Small Cap Power für Investoren

Kanadischer Silber- und Kobalt-Produzent Castle Silver Resources erwartet steigende Kobalt-Nachfrage

Castle Silver Resources Inc. (Bildquelle: Castle Silver Resources Inc.)

Coquitlam/ Vancouver, BC, Kanada, 9. Mai 2017 – Nach intensiven Probebohrungen und metallurgischen Auswertungen steht seit dem 1. Mai dieses Jahres fest, dass die Minen der kanadischen Castle Silver Resources Inc. über große Silber- und Kobalt-Mengen in vorzüglicher Qualität verfügen. Das Besondere: Castle Silver konzentriert sich auf die Nachverwertung stillgelegter Minen. Dort wird Silber und vor allem Kobalt im Abraum und bisher nicht explorierten Rohstoffadern mit neuesten Analyse- und Abbaumethoden an drei Standorten bei vergleichsweise geringen Kosten gewonnen.

Angesichts einer steigenden Nachfrage nach Silber für mobile Telekommunikationsanwendungen und die Herstellung von Solarzellen für die Gewinnung regenerativer Energie sowie der Nachfrage nach Kobalt für Lithium-Ionen-Batterien in immer mehr Elektro-Autos weltweit könnte der Kurs der Castle Silver-Aktien mittel- und langfristig beeinflusst werden.

Der britische Kobalt-Händler Darton Commodities sah für den globalen Kobalt-Markt schon 2016 einen Engpass und erwartet mittelfristig, dass die Kobalt-Nachfrage weiter anzieht. Raffiniertes Kobalt wird bis 2020 weiterhin nicht in ausreichendem Maße zur Verfügung stehen. In den Jahren 2007 bis 2009 erreichte der Kobaltpreis von USD 50,- je Pfund/lb zu einem Zeitpunkt, da das Angebotsdefizit kleiner war als das Defizit, das für 2020 prognostiziert wird.

Frank J. Basa, Präsident und CEO Castle Silver Resources Inc.: „Mögliche Gewinne beim Verkauf von Kobalt durch Castle Silver würden einen nachhaltigen Einfluss auf den Kurs der Castle Silver-Aktie haben.“

Weitere Informationen unter www.castlesilverresources.com.

Das im Open Market an der Frankfurter Wertpapierbörse notierte kanadische Unternehmen (WKN: A2DG7E, Kürzel: 4T9B) erwirbt stillgelegte Minen in politisch sicheren und Bergbau freundlichen Ländern, um diese dann systematisch und effizient mit modernster Technik zu explorieren. Derzeit verfügt Castle Silver über drei aussichtsreiche Abbau-Areale im kanadischen Northern Ontario, die Kobalt, Silber und Gold enthalten – darunter die Castle Silver Mine nahe Gowganda sowie die Beaver und Violet Mine nahe dem Städtchen Cobalt.

Kontakt
Castle Silver Resources Inc.
Andreas Becker
Postfach 10 01 26
98561 Schmalkalden
+49 160 159 29 64
becker@german-mining.com
http://www.castlesilverresources.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kanadischer-silber-und-kobalt-produzent-castle-silver-resources-erwartet-steigende-kobalt-nachfrage/

California Gold Mining: Modernste Technologien für das klassische Goldland

Neue Goldvorkommen im eigenen Fremont Project – Vorkommen könnten sich im Laufe des Jahres verdoppeln

Toronto, ON, Kanada, 8. Mai 2017 – Die California Gold Mining Inc. hat ihre Zentrale zwar im kanadischen Toronto, mit ihren Experten ist sie jedoch im klassischen Goldland Kalifornien aktiv. Daraus ergibt sich eine besondere Positionierung: Mit neuen Explorations- und Produktions-Methoden kann California Gold das Edelmetall in einem der ertragreichsten Gebiete des historischen „Goldlandes“ Kalifornien – auch aufgrund einer hervorragenden Infrastruktur – relativ leicht und kostenoptimiert gewinnen.

Aktuell kann das Unternehmen wieder Erfolge melden. In dem der Gesellschaft gehörenden Fremont Areal im Herzen Kalifoniens, dem Mariposa County, wurde ein neues Goldvorkommen in der Größe von geschätzten 879.000 Unzen entdeckt. Gemäß dem aktuellen Goldpreis entspricht dies gut einer Milliarde US-Dollar. Dabei konzentriert sich der Fund auf einen kleineren Teil des Areals.

Vishal Gupta, CEO der Gesellschaft, zeigt sich entsprechend optimistisch: „Wir haben Anlass zu der Vermutung, dass wir entlang der großen kalifornischen Mutterader weitere beträchtliche Goldmengen auf dem größeren Teil des Areals finden werden.“

California Gold plant bis zum Ende des Jahres 2017 eine groß angelegte Probebohrungs-Kampagne, mit der die geschätzten Goldvorkommen auf dem Fremont-Areal auf 1,5 bis 1,7 Millionen Unzen ansteigen könnten.

Weitere Informationen unter www.caligold.ca.

Das kanadische, im Open Market der Frankfurter Börse notierte, Bergbau-Unternehmen (WKN: A2A LQ0) konzentriert sich aktuell auf die Exploration und Ausbeutung des Fremont Gold Project in Mariposa County, gut 150 Kilometer östlich von San Francisco, Kalifornien, entfernt an den Ausläufern der Sierra Nevada gelegen. Das Fremont-Areal liegt auf klassischem Goldgräberland. 3.351 Acres (circa 1.356 Hektar) werden von der ergiebigen großen Mutterader des kalifornischen Goldgürtels durchzogen.

Kontakt
California Gold Mining Inc.
Andreas Becker
Postfach 10 01 26
98561 Schmalkalden
+49 160 159 29 64
becker@german-mining.com
http://www.caligold.ca

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/california-gold-mining-modernste-technologien-fuer-das-klassische-goldland/

Fintech-Broker DEGIRO mit überzeugendem Wachstum in Q1

Rekordzahlen mit 3,6 Mio. Transaktionen

Fintech-Broker DEGIRO mit überzeugendem Wachstum in Q1

DEGIRO, der schnellstwachsende Onlinebroker Europas, verkündet ein weiteres starkes Quartal in Umsatz, Kundenzahl und Transaktionen. Im ersten Quartal 2017 erhöhte sich die Anzahl der Anlagekonten auf 173.281, ein Anstieg von 74 % im Vergleich zum Vorjahr. Die Anzahl der ausgeführten Transaktionen stieg um 64 % auf 3,6 Millionen und der Umsatz steigerte sich um 69% auf 9,6 Millionen. Im deutschsprachigen Raum stieg die Anzahl der ausgeführten Transaktionen im gleichen Zeitraum um 97% und die Anzahl der Anlagekonten erhöhte sich um mehr als 90%.

Starkes Wachstum außerhalb des Heimatmarktes

Beinahe 26.000 neue Anlagekonten wurden im ersten Quartal eröffnet, von denen 9.000 aus den Niederlanden stammen, wo DEGIRO Marktführer ist. Das bedeutet, dass 65% aller Anlagekonten außerhalb der Niederlande eröffnet wurden. Die verstärkten Marketingmaßnahmen trugen auch Ihren Teil zu diesem Wachstum bei.

Gijs Nagel, CCO – Mitgründer von DEGIRO: „2017 hat in mehreren Bereichen gut begonnen. Neben dem robusten Wachstum machen wir große Schritte in der Ausweitung unseres Serviceangebots und haben die Benutzerfreundlichkeit unserer Plattform verbessert. Unsere überarbeitete DEGIRO Trading App ist ein voller Erfolg. Die Anzahl der Trades über die App hat sich innerhalb kurzer Zeit verdoppelt.“

Besuchen Sie uns auf degiro.de.

DEGIRO ist ein Onlinebroker, der im September 2013 in den Niederlanden mit dem Ziel startete, Privatanlegern den Zugang zu seinen Dienstleistungen zu gewähren und ihnen die gleichen Gebühren zu ermöglichen wie institutionellen Anlegern. Im September 2014 folgte der Markteintritt in Deutschland. Mittlerweile ist DEGIRO in 18 Ländern aktiv und der größte Broker in den Niederlanden. In Europa gehört DEGIRO mittlerweile zu den Top 10 Onlinebrokern. Heute nutzen mehr als 170.000 Kunden die Plattform von DEGIRO und handeln ein Volumen von mehr als 40 Milliarden Euro im Jahr. Als Investmentgesellschaft unterliegt DEGIRO der Aufsicht der niederländischen Behörde für Finanzmärkte (Autoriteit Financiële Markten, AFM) und der Zentralbank der Niederlande (De Nederlandsche Bank, DNB).

Kontakt
DEGIRO B.V.
Jan Jirsa
Amstelplein 1
1096 HA Amsterdam
+4969365065457
jjirsa@degiro.de
http://www.degiro.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fintech-broker-degiro-mit-ueberzeugendem-wachstum-in-q1/

Risikoarm vom Rekordgewinn der Konzerne profitieren

LuxTopic – Systematic Return feiert 2. Geburtstag

Risikoarm vom Rekordgewinn der Konzerne profitieren

Geschäftsführer Robert Beer (Bildquelle: @ Robert Beer Investment GmbH)

„Rekordwerte“ titelte das Handelsblatt Mitte März. Gemeint waren die operativen Gewinne der 30 Dax-Konzerne, die im vergangenen Jahr auf über 114 Milliarden Euro stiegen und damit ebenjene rekordträchtige Werte markierten. Das Tolle an dieser überwältigenden Summe: Jeder Sparer kann am Erfolg der Konzerne teilhaben…

Robert Beer, geschäftsführender Inhaber der Robert Beer Investment GmbH, legte dafür vor zwei Jahren einen risikoadjustierten, flexiblen Mischfonds auf. Dessen Strategie wendet sich vor allem an Sparer und Anleger, die das sonst übliche Risiko eines Aktieninvestments scheuen und daher gezielt reduzieren wollen.

„Ziel des LuxTopic – Systematic Return ist es, eine Ausschüttung von 3 % zu erwirtschaften – Jahr für Jahr. So entkommen Anleger und Sparer der Nullzinsfalle“, so Geschäftsführer Robert Beer. Dazu nutzt er langfristig die Renditechancen des Aktienmarkts, breit gestreut und mit einer entscheidenden Zutat: Aktive Absicherung. Das Risiko wird damit stets abgesichert und somit begrenzt. Beide Bausteine finden so auch schon seit fast 14 Jahren im langfristig bewährten Konzept des LuxTopic – Aktien Europa Anwendung.

Der Fonds konnte seit Auflage am 1. April 2015 bisher eine Rendite von 5,1 %* erzielen und trifft damit das jährlich gesetzte Renditeziel. Im selben Zeitraum haben sowohl der Index EuroStoxx 50 als auch der Dax nachgegeben. Fakten, die für den bodenständigen und authentischen Fondsmanager aus Parkstein sprechen. Ebenso, wie die insgesamt rund 200 Millionen Euro, die er im Auftrag seiner Kunden betreut. Eine bedeutende Maxime habe er sich im Lauf seiner inzwischen über 30-jährigen Erfahrung im Finanzgeschäft angeeignet: „Man muss nicht der schnellste Läufer sein, die Strategie muss aufgehen.“ Ein Rezept, das mit dem LuxTopic – Systematic Return seit Auflage vor zwei Jahren aufgeht – besonders dann, wenn regelmäßige, planbare Erträge und überschaubares Risiko einhergehen sollen.

*Stand: 31.03.2017

Robert Beer, Inhaber und Geschäftsführer der Robert Beer Investment GmbH, verwaltet seit nunmehr 13 Jahren risikoadjustierte Aktienstrategien, in welche die Ergebnisse von 30 Jahren Erfahrung und Forschung einfließen. Kernkompetenz sind hierbei Absicherungsstrategien mit Optionen, aktive Aktienauswahl und darauf aufbauend systematische, regelbasierte und risikoadjustierte Anlagestrategien. Sein Erfolgsrezept: Rendite und Risiko in Einklang bringen und so langfristig einen Mehrwert erzielen. Als Finanzbuch-Autor befasste er sich bereits in den 80er Jahren mit dem Spezialgebiet des Optionsmanagements. Werke über den Euro Mitte der 90er sowie zum Thema Indexing demonstrieren seine langjährige und vorausschauende Expertise.

Firmenkontakt
Robert Beer Investment GmbH
Robert Beer
Weidener Straße 4a
92711 Parkstein
09602/639424
info@robertbeer.com
http://www.robertbeer.com

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Raimund Spandel
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231/96370
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/risikoarm-vom-rekordgewinn-der-konzerne-profitieren/

Uranproduzent U3O8 Corp. hat Anleger und Umwelt im Blick

Lagerstätte Laguna Salada in Argentinien: Beispiel für nachhaltige Rohstoff-Gewinnung

Uranproduzent U3O8 Corp. hat Anleger und Umwelt im Blick

U3O8 Corp. Logo (Bildquelle: U3O8 Corp.)

Toronto, ON, Kanada, 12. April 2017 – Das kanadische Rohstoff-Unternehmen U3O8 Corp. erfreut seine Investoren trotz schwierigen Marktes für Uran mit der Erschließung seiner argentinischen Uran-Lagerstätte Laguna Salada. Das dortige Uran-Vanadium-Vorkommen reicht an manchen Stellen bis an die Oberfläche. Die Schichten sind bis zu drei Metern dick, die Arbeitstiefe beträgt maximal 10 Meter. Für CEO Dr. Richard Spencer sind dies hervorragende Bedingungen, um schnell und kostengünstig zu fördern: „Damit arbeiten wir praktisch vom ersten Baggereinsatz an profitabel.“

Das Unternehmen verbindet Shareholder Value mit Corporate Social Responsibility. Gemäß der eigenen Positionierung als „A Green Resources Company“ wird die Renaturierung nahezu gleichzeitig zur Förderung ablaufen. Nachdem Uran und Vanadium bei einer Temperatur von 80 Grad Celsius aus dem Kies und Sand herausgewaschen worden sind, wird der Abraum wieder an Ort und Stelle platziert und mit indigenen Pflanzen bestückt. Nach der Förderung bleiben so keine offenen Gruben zurück, vielmehr entsteht wieder eine intakte Landschaft. Aktuell wird auch die Möglichkeit geprüft, ob ein Teil der Energie, die das Projekt benötigt, von Windkraftanlagen erzeugt werden kann, da über Patagonien kräftige Winde wehen. Die Planungen für Laguna Salada sehen zudem eine Reinigung des Brauchwassers durch Einsatz einer innovativen Gegen-Osmose-Anlage vor.

Das geförderte Uran wird zu großen Teilen in Argentinien verbleiben. Das Land setzt bei der Energiegewinnung seit geraumer Zeit auf Atomkraft und musste Uran bislang importieren. Mit lokalem Uran von U3O8 wird die Belieferung auf kurzem Wege sichergestellt.

Weitere Informationen unter www.u3o8corp.com.

Die kanadische U3O8 Corp., börsennotiert in Toronto (TSX: UWE und OTCQB: UWEFF), sucht und fördert Uran in Südamerika. Das Besondere: Nebenprodukte wie Vanadium, Nickel, Phosphate oder Seltene Erden – sehr stark im Bereich erneuerbarer Energien nachgefragt, unter anderem für die Herstellung von Akkumulatoren, Elektromotoren oder Generatoren – refinanzieren zu einem großen Teil den im Fokus stehenden Uran-Abbau. Nicht zuletzt aufgrund umweltschonender, nachhaltiger Förderung in den Lagerstätten in Argentinien, Kolumbien und Guyana positioniert sich U3O8 Corp. auch als „A Green Resources Company“.

Firmenkontakt
U3O8 Corp.,c/o German Mining Networks
Andreas Becker
Postfach 10 01 26
98561 Schmalkalden
+49 160 159 29 64
becker@german-mining.com
http://www.u3o8corp.com

Pressekontakt
German Mining Networks
Andreas Becker
Postfach 10 01 26
98561 Schmalkalden
+49 160 159 29 64
becker@german-mining.com
http://www.u3o8corp.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/uranproduzent-u3o8-corp-hat-anleger-und-umwelt-im-blick/