Schlagwort: Akademie

m2m auf der Zukunft Personal Europe

Vom 17. – 19. September 2019 findet in Köln die Zukunft Personal Europe statt – mit dabei m2m consulting

m2m auf der Zukunft Personal Europe

Das Team von m2m ist auf der Zukunft Personal Europe dabei

Das Motto der diesjährigen Zukunft Personal in Köln lautet „Leading in permanent beta“. Der Wandel der Arbeitswelt und daraus resultierende Herausforderungen stehen dabei im Mittelpunkt und locken, wie jedes Jahr, zahlreiche Geschäftsführer, Personalverantwortliche und -abteilungen sowie Organisationsentwickler nach Köln auf das Messegelände.

Auch m2m consulting ist mit seinen Experten für die Themen Führung, Team, Kommunikation und Change als Aussteller dabei. In den Mittelpunkt rücken sie die Themen Agilität und Unternehmensführung. Sie berichten über spannende Entwicklungsprojekte und geben dazu wertvolle Tipps. Zudem wird es ein großes Gewinnspiel geben, bei dem Besucher eines von insgesamt 25 Tickets für die HR-Herbstakademie gewinnen können. Darüber hinaus werden 10 kostenlose Durchführungen eines MiniMax – interaktive, maßgeschneiderte Impulsvorträge – verlost. Das m2m Team wird in Halle 2.2 am Stand L.13 anzutreffen sein.

Drei Tage lang bietet die Zukunft Personal Europe, die in diesem Jahr zwanzigjähriges Jubiläum feiert, spannende Einblicke in Themen wie Digital Learning, Future of Work, Corporate Health, u. v. m. Über 770 Aussteller und mehr als 450 Programmpunkte bieten den Besuchern praktische Impulse und Ideen – vom 17. – 19. September, täglich von 09.00 – 17.30 Uhr.

Nähere Informationen und Kontakt zu m2m finden Sie unter: www.m2m-consulting.de

m2m consulting sind Experten zu den Themen Führung, Team, Kommunikation, Stressmanagement und Change. Sie agieren als Motivator für das Thema Veränderung und sind ebenfalls Konzeptentwickler für die Anliegen ihrer Kunden sowie Veränderungsbegleiter, die alle Faktoren für nachhaltiges Verändern kennen und bearbeiten. Das Beratungsunternehmen versteht sich als Gefährten, die ihre Kunden als Partner auf Augenhöhe eine bestimmte Wegstrecke lang begleiten. Neben der Beratung finden Unternehmen für ihre Führungskräfte und Mitarbeiter Weiterbildungsangebote in Form einer Akademie wie auch individuellen Inhouse-Trainings – mit absolutem Fokus auf den Menschen und dessen Bedürfnisse.

Kontakt
m2m consulting GmbH & Co. KG
Ulrich Mahr
Thiebauthstraße 2
76275 Ettlingen
+49 (0)7243 / 7 66 77 – 0
+49 (0)7243 / 7 66 77 – 19
info@m2m-consulting.de
http://www.m2m-consulting.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/m2m-auf-der-zukunft-personal-europe/

Im Rahmen des Programms „Fußball für Freundschaft“ wurde die Internationale Akademie für Trainer der Kinder-Fußballmannschaften eröffnet

Im Rahmen des Programms "Fußball für Freundschaft" wurde die Internationale Akademie für Trainer der Kinder-Fußballmannschaften eröffnet

Internationale Akademie für Trainer der Kinder-Fußballmannschaften eröffnet (Bildquelle: Fußball für Freundschaft / PAO Gazprom)

(Moskau/Berlin, 20 Juni 2019)
Im Rahmen der siebten Saison des Internationalen sozialen Programms der öffentlichen Aktiengesellschaft „Gazprom“ für Kinder „Fußball für Freundschaft“ wurde der Startschuss für die Internationale Akademie für Trainer gegeben. Die mehrsprachige Online-Plattform für die Schulung begann ihre Arbeit am 20. Juni.

Die Internationale Akademie „Fußball für Freundschaft“ ist ein kostenloser Online-Kurs mit praktischen Unterrichtseinheiten. Er zielt auf die berufliche Weiterbildung der jugendlichen Fußballtrainer und Mannschaften sowie der Sportlehrer ab. Der Online-Kurs der Akademie vermittelt fachmännisches Wissen, praktische Tipps und Empfehlungen zur Planung eines Trainings und der Förderung einer gesunden Lebensweise. Der Schulungskurs kann in 10 verschiedenen Sprachen stattfinden: Russisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Türkisch, Chinesisch, Arabisch und Hindi.

Der Kurs der Akademie wurde von Autoren des Sport-Ausbildungsprogramms und des geisteswissenschaftlichen Ausbildungsprogramms des Projektes „Fußball für Freundschaft“ ausgearbeitet. An der Entwicklung des Kurses nahmen der Leiter der Soccer Barcelona Youth Academy Michelle Puch, der Manager des Fußballklubs „Delhi Dynamos“ Joseph Gambao, der Direktor des Russischen Fußballbundes für regionale Politik und internationale Beziehungen Aleksej Smertin, der Manager für technische Entwicklung und soziale Verantwortung der brasilianischen Nationalmannschaft Diogo Netto, der Koordinator des Frauen-Fußballklubs Alkmaar (Niederlanden) Gerard Timmers, die Fußballspieler des Fußballklubs „Zenit“ und des Fußballklubs „Schalke 04“ sowie Vertreter der Fußballvereine verschiedener Länder und viele weitere teil.

Für den praktischen Teil des Unterrichts wurde mithilfe der jungen Fußballspieler und Trainer aus den verschiedenen Ländern während der Veranstaltungen der siebten Saison in Madrid eine Serie von Videos vorbereitet.

Während der Pressekonferenz des Internationalen Forums „Fußball für Freundschaft“ 2019, die dem Beginn der Akademie gewidmet war, schätzte der legendäre Fußballspieler der brasilianischen Nationalmannschaft und des Fußball-Clubs „Real Madrid“, Gewinner der Weltmeisterschaft und dreimaliger Gewinner der UEFA-Champions League Roberto Carlos die Bedeutsamkeit der Ausbildungsinitiative des Programms sehr.

„Fußball für Freundschaft“ ist ein ganz einzigartiges Programm und Kinder aus der ganzen Welt träumen davon, sich diesem Programm anzuschließen. Das Projekt verbindet sportliche und soziale Komponenten und hilft den jungen Teilnehmern dadurch, ihre Talente optimal zu entwickeln. Das Programm erfüllt eine wichtige Mission, indem es die Idee der Gleichheit aller Kulturen in der Welt unter der Jugend stärkt. Wenn unsere Kinder lernen, Freundschaften zu pflegen, anderen mit Respekt zu begegnen und Diskrepanzen zu überwinden, dann werden sie im Stande sein, eine bessere Zukunft zu bauen“, – äußerte Roberto Carlos.

Der Online-Kurs der Internationalen Akademie besteht aus vier Modulen: „Wie werden bestimmte Werte bestmöglich vermittelt“, „Wie kann man zufällig zusammengesetzte Mannschaften trainieren“, „Lifehacks für Trainer von Kindermannschaften“ und „Schlüsselaspekte des Sportmanagements im Kinderfußball“. Der Unterricht enthält konkrete Anleitungen von Fachleuten, die mit Kindern arbeiten, Beispielübungen, die der Trainer mit den Lehrlingen umsetzen kann, Ausschnitte der Reden der Sprecher des internationalen Forums „Fußball für Freundschaft“, Tests und Aufgaben zur selbständigen Arbeit.

„Die Akademie hilft den Trainern aus der ganzen Welt, professionelle Fertigkeiten zu entwickeln und ermöglicht ihnen, zu einem Bestandteil der globalen Gemeinschaft gleichgesinnter Kollegen zu werden. Seit vielen Jahren ist der Fußball die populärste und die zugänglichste Sportart weltweit. Dieses Spiel lässt Kinder lernen, an sich selbst zu glauben und unterstützt sie, ihre Talente zu entwickeln. Für junge Fußballspieler werden die Trainer zu Begleitern in der wunderbaren Fußballwelt. Die Schulung an der Akademie „Fußball für Freundschaft“ hilft den Trainern, ihre Arbeit mit hoher Qualität zu erfüllen und das Leben junger Sportler weltweit besser zu gestalten“, – sagte der globale Botschafter des Programms „Fußball für Freundschaft“ Franz Beckenbauer.

„Meiner Meinung nach sind die jungen Fußballtrainer und Mannschaften sowie Spotlehrer tatsächlich für die Entwicklung des Kinderfußballs in verschiedenen Ländern und Regionen der Welt verantwortlich. Es scheint mir sehr wichtig zu sein, ihnen bei dieser Arbeit zu helfen. Die Schulung an der Internationalen Akademie „Fußball für Freundschaft“ hilft den Trainern, ihre Qualifikation zu steigern und neue Kenntnisse und Methodiken in der Praxis erfolgreich anzuwenden“, – sagte der Manager des Fußball-Clubs „Delhi Dynamos“ Joseph Gambao.
Man kann an der Schulung der Internationalen Akademie „Fußball für Freundschaft“ auf der Webseite academy.footballforfriendship.com teilnehmen.
Auskunft über das Programm:
Das internationale soziale Programm für Kinder „Fußball für Freundschaft“ wird seit 2013 von der PAO „Gazprom“ realisiert. Schlüsselwerte, die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Programms vertreten werden, sind Freundschaft, Gleichheit, Fairness, Gesundheit, Frieden, Hingabe, Siegeswillen, Bewahrung von Traditionen und Ehre. Das Programm „Fußball für Freundschaft“ wird von UEFA und FIFA, vom Internationalen Olympischen Komitee, von Fußballföderationen verschiedener Länder, von internationalen Wohlfahrtsstiftungen für Kinder, von berühmten Sportlern und führenden Fußballklubs weltweit unterstützt. Im Laufe der vergangenen sieben Saisons hat das Programm mehr als sechstausend Teilnehmerinnen und Teilnehmer vereinigt und mehr als fünf Millionen Befürworterinnen und Befürworter hinzugewonnen, einschließlich berühmter Sportler, Künstler, Politiker.

Offizielle Internet-Ressourcen des Programms:
Foto- und Videomaterialien für Massenmedien: http://media.footballforfriendship.com
Offizieller Kanal auf Facebook: https://www.facebook.com/FootballForFriendship/
Offizieller Kanal auf Youtube: https://www.youtube.com/user/FOOTBALL4FRIENDSHIP
Offizielle Seite auf Wikipedia: https://en.wikipedia.org/wiki/Football_for_Friendship
Offizielles Konto auf Instagram: https://www.instagram.com/footballforfriendship
Offizieller Kanal auf Twitter: https://twitter.com/football4f
Offizielle Webseite: https://www.gazprom-football.com/en/home.htm

„Fußball für Freundschaft“ ist ein jährlich stattfindendes internationales Sozialprojekt für Kinder, das von dem Unternehmen Gazprom organisiert wird. Ziel des Programms ist es, Kindern und Jugendlichen die grundlegenden Werte zu vermitteln, für die der Fußball steht. Im Rahmen des Programms nehmen Fußballspieler im Alter von 12 Jahren aus verschiedenen Ländern der Welt am jährlichen internationalen Kinderforum sowie am internationalen Straßenfußballturnier und internationalen Tag des Fußballs und der Freundschaft teil. Das Projekt wurde 2016 vom IABC (Internationaler Verband für Geschäftskommunikation) in der Kategorie soziale Unternehmensverantwortung mit dem Gold-Quill-Award gewürdigt. Der globale Betreiber des Programms ist die AGT Communications Group (Russland).

Firmenkontakt
International Press Center Football for Friendship
Evgeniya Zagretskaya
Maroseyka str. 3/13
101990 Moskau
+7 (495) 624 03 01
+7 (495) 621 00 60
info@kaisercommunication.de
http://www.gazprom-football.com

Pressekontakt
KaiserCommunication GmbH
Alexandra Ogneva
Postfach 610365
10926 Berlin
+49 (0) 30 84520000
info@kaisercommunication.de
http://www.kaisercommunication.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/im-rahmen-des-programms-fussball-fuer-freundschaft-wurde-die-internationale-akademie-fuer-trainer-der-kinder-fussballmannschaften-eroeffnet/

Einsparpotentiale im Bau- und Planungswesen

Einsparpotentiale im Bau- und Planungswesen

Einsparpotentiale im Bau- und Planungswesen

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Als Unternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg ist es schon beinahe Pflicht, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ihre Partner und Kunden zum Thema „sparen“ zu informieren. Der Akademie der Ingenieure eilt schließlich der Ruf voraus nicht nur Meister im „Häusle bauen“ zu sein, sondern auch kostenbewusst zu agieren. Einsparmöglichkeiten gibt es in verschiedenen Bereichen: Geld, Ressourcen und Zeit. Wenn einer dieser Bereiche „knapp“ ist oder Ihre Kunden Schwaben sind, lohnt es sich weiterzulesen.

Ressourcen sparen
Die aus der EU-Energie-Effizienzrichtlinie für Deutschland verpflichtende Richtlinie wurde mit dem Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) umgesetzt. Dabei werden größere Unternehmen – sogenannte nicht KMU (kleinere und mittlere Unternehmen) – verpflichtet, ein Energieaudit nach EDL-G (DIN EN 16247 und Richtlinie des BAFA – Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) auszuführen. Da die gesetzten Ziele gefährdet sind bzw. teilweise nicht mehr erreichbar, wurden die Anforderungen auch an das Energieaudit (Novellierung der Umsetzungsrichtlinie) verschärft. Dies beinhaltet z. B. die Aufnahme einer Fortbildungspflicht für Energieauditoren und verbesserte Vollzugstransparenz. Energieauditoren müssen fortlaufende fachbezogene Fortbildungen zur Kompetenzerhaltung nachweisen. Welche Anforderungen dabei gestellt werden, erfahren Sie im Zertifikatslehrgang: Energieaudit nach EDL-G in Gewerbe, Handel und Dienstleistung
-> 24.05.-25.05.2019 in Ostfildern (für Spontane)
-> 27.09.-28.09.2019 in Karlsruhe

Die Energieeinsparverordnung sieht als Nachweis- und Bilanzvorschrift für den Nichtwohnungsbau die DIN V 18599 vor, in der die Wechselwirkungen zwischen der Gebäudetechnik, der Anlagentechnik und Nutzung differenziert abgebildet werden. Dieser ganzheitliche Bilanzierungsansatz hat weitreichende Konsequenzen in der Nachweisführung und für die Planung. Im Kompaktlehrgang „Energieeffizienz im Nichtwohnungsbau – Energetische Bewertung gemäß DIN V 18599“ lernt man nicht nur die theoretischen Grundsätze und Besonderheiten der DIN V 18599, sondern erfährt anhand vieler Beispiele sehr praxisnah die Auswirkungen auf das zu optimierende Gebäude. Der Lehrgang beginnt am 01.07.2019

Die neuen Abdichtungsnormen DIN 18531 – 18535 und DIN 18195 (neu) wurden im Juli 2017 als Weißdrucke veröffentlicht und damit wurde die bisherige DIN 18195 T.1-10, das Beibl. 1 und die bisherige DIN 18531 tagesgleich zurückgezogen. Eine Übergangsfrist oder Parallelgeltung der alten und neuen DIN-Normen gibt es nicht. Somit gelten seit Juli 2017 die neuen Abdichtungsnormen DIN 18531 – 18535. Des Weiteren wurde die Richtlinie für wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton des DAfStb. ebenfalls überarbeitet und sie wurde im Januar 2018 in neuer Fassung (12/2017) mit einigen Neuerungen veröffentlicht (als Ersatz für die bisherige Ausgabe WU-Richtlinie von 2003). Die Akademie der Ingenieure bringt Sie auf den aktuellen Stand mit dem Seminar „Erdseitige Abdichtungen und WU-Betonbauwerke (Neue Normen und Richtlinien für erdseitige Abdichtungen von Bauwerken“
-> am 24.05.2019 in Ostfildern
-> am 18.11.2019 in Koblenz

Modernes Zeit- und Arbeitsmanagement für Architekten und Ingenieure
Ständig größer werdender Zeit- und Termindruck, immer häufiger müssen viele Dinge auf einmal und sofort erledigt werden. Man hetzt von einem Termin zum anderen und wichtige Aufgaben lassen sich erst nach dem offiziellen Arbeitsschluss erledigen. Die vorhandene Zeit wird immer knapper. Daher ist es erstrebenswert, den vorhandenen Zeitvorrat so zu organisieren und psychologisch zu reflektieren, dass die Leistungsfähigkeit möglichst effektiv und produktiv bleibt. Dabei geht der thematische Zugang über rein organisatorischplanerische Faktoren hinaus und verweist auf die (oft unbewussten) psychologischen Ursachen diffuser Betriebsamkeit. Die AkadIng zeigt Ihnen den Weg aus dieser Spirale.

Sie sind auf der Suche nach Fachkräften für Ihr Unternehmen im Bau- und Planungswesen? Sie wollten einen zeitintensiven Ausschreibungsprozess umgehen und teure Anzeigen vermeiden? Für eine erfolgreiche Personalvermittlung von Fachkräften aus dem Ausland, hat die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH mit ihrem Programm „Fachkräftefonds“ ein Angebot entwickelt, welches Unternehmen aus dem Bau- und Planungswesen bei der Gewinnung und Qualifizierung von Fachkräften begleitet. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist jedoch unbedingt erforderlich.
-> am 10.07.2019 in Ostfildern
-> am 17.09.2019 in Karlsruhe
-> am 12.11.2019 in Mainz

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/einsparpotentiale-im-bau-und-planungswesen/

Personal- und Bauherrenmarketing in der Praxis

Neue Seminarreihe ab dem 21.06. an 7 Standorten in Deutschland: Personal- und Bauherrenmarketing in der Praxis

Personal- und Bauherrenmarketing in der Praxis

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Gute Mitarbeiter aus dem Bau- und Planungswesen zu finden ist heute nicht einfach. Daher wird es zukünftig immer wichtiger, die eigene Leistung für die Mitarbeitergewinnung und -bindung richtig zu platzieren und zu vermarkten.
Trotzdem darf auch die Auftraggeberseite nicht zu kurz kommen und schon heute muss an die Zeit nach dem „Bauboom“ gedacht werden.
In diesen Kompakt-Seminaren vermittelt Ihnen Reinhardt Grossmann (Gründer g²) praxisnah die Grundlagen der Personal- und Bauherrengewinnung, sodass Sie diese schon am nächsten Arbeitstag einsetzen können.

Einen Überblick zu allen Terminen und Orten finden Sie in der Übersicht.

Kompaktseminare
Honorarrecht in der Praxis – Fallstricke und Lösungen aus juristischer Sicht
In unseren Kompaktseminaren vermitteln Ihnen Experten wichtige Grundlagen zum Thema Honorarrecht sowie mögliche Probleme und deren Lösungen für Ihren Berufsalltag. Hierbei werden unter anderem die Themen Honorarparameter, Änderungsleistungen, Mängelansprüche und Verjährung behandelt. Ebenfalls wird auf das neue Bauvertragsrecht und die hier geltenden Neuregelungen und Fallstricke eingegangen.

Anmeldung und Seminarinhalte

Konflikte im Unternehmen erkennen und Lösungen
Die AkadIng zeigt Ihnen, wie Sie bei Streit einen kühlen Kopf bewahren und Probleme konstruktiv lösen.
Laut einer Studie der Unternehmensberatung KPMG verbringen Mitarbeiter rund 15% der täglichen Arbeitszeit mit dem Austragen von Konflikten, bei leitenden Angestellten können Streitigkeiten sogar ein Viertel des Arbeitstages einnehmen.
Doch nicht nur die Zeit, sondern auch die Art, wie wir mit Konflikten am Arbeitsplatz umgehen beeinflusst deren Lösung.
Jeder Mensch kann Streiten. Aber wie streitet man richtig und lösungsorientiert? Was kann ich tun, wenn ein Streit zu eskalieren droht? Wie kann man Konflikten vorbeugen?

Die Akademie der Ingenieure hilft Ihnen auch bei diesen Fragen weiter und bietet 2 Weiterbildungen in diesem Bereich an.

Seminar „Kühler Kopf bei Konflikten“

Lehrgang „Mediator/in – professionell und konstrutiv in Konfliktlösungen“

Veranstaltungsvorschau

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
ab 08.06.2017 | Kompaktseminare – Das neue Bauvertragsrecht für Architekten und Ingenieure | Bremen, Osnabrück, Dortmund, Köln, Koblenz, Trier, Erfurt, Leipzig, Dresden, Berlin, Magdeburg, Hannover, Saarbrücken, Mainz, Frankfurt, Hamburg, Lübeck, Rostock, Heidelberg, Karlsruhe, Freiburg, Stuttgart, Ulm, Augsburg, München, Regensburg, Nürnberg, Singen, Ravensburg und Balingen
am 07.07.2017 | Honorarrecht in der Praxis – Fallstricke und Lösungen aus technischer und juristischer Sicht | in Stuttgart und Karlsruhe
am 21.09.2017 | Urheberrecht bei Ingenieur- und Planungsleistungen – Grundlagen, Ansprüche und Rechtsschutz | Mainz
BRANDSCHUTZ
am 31.05.2017 | Brandschutz beim Bestand und in der Denkmalpflege | Mainz
am 29.06.2017 | Brand- und Blitzschutz für PV-Anlagen | Ulm
am 26.09.2017 | Brandschutztechnische Grundlagen für die Haustechnik | Ostfildern
am 27.09.2017 | Brandschutz in Verkaufs- und Versammlungsstätten | Karlsruhe
am 12.10.2017 | Basiswissen für Brandschutzfachplaner/-innen | Mainz
ENERGIE / BAUPHYSIK
ab 24.05.2017 | Die neue DIN 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau | in Hamburg, Osnabrück, Magdeburg, Potsdam, Köln, Leipzig, Mainz, Gießen, Bremen, Saarbrücken, Erfurt, Nürnberg, Ravensburg, Stuttgart, Freiburg, Rosenheim, Regensburg und Augsburg
ab 21.06.2017 | Raum- und Gebäudeautomation für hochenergieeffiziente Gebäude | Karlsruhe und Ravensburg
am 21.06.2017 | Expertenwissen für KfW-Sachverständige | Balingen
ab 23.06.2017 | Sanierungsfahrplan Baden-Württemberg und Energieeffizienz in KMU | Ostfildern
ab 27.06.2017 | Die neue DIN 4109 – Schallschutz im Hochbau: Änderungen und Auswirkungen in der Praxis | Mainz, Koblenz, Saarbrücken, Karlsruhe, Ulm, Stuttgart, Freiburg, Balingen
am 28.06.2017 | Praxisorientierte Denkmalpflege – Energetische Ertüchtigung im Bestand | Ostfildern
ab 30.06.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Ulm
am 30.06.2017 | Baubegleitung und Qualitätssicherung bei Neubau und Sanierung | Ostfildern
am 14.07.2017 | Energie- und Ressourceneffizienz in Handwerksunternehmen und KMU | Ulm
am 15.07.2017 | DIN 4108-2 – Nachweisführung zum sommerlichen Wärmeschutz | Ulm
ab 21.07.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Reutlingen, Tübingen, Balingen
ab 21.09.2017 | Energieeffiziente Gebäudeplanung, energetische Gebäudesanierung und KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern
SACHVERSTÄNDIGENWESEN
am 23.06.2017 | Schäden an Gläsern und Fenstern | Ostfildern
am 24.06.2017 | Baustoffkunde und Korrosion | Ostfildern
am 07.07.2017 | Schäden an Fassaden | Ostfildern
am 08.07.2017 | Schäden an WDVS | Ostfildern
ab 25.09.2017 | Die 10 häufigsten Schadensfälle aus technischer und juristischer Sicht | in Freiburg und Ravensburg
ab 29.09.2017 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten | Ostfildern
BARRIEREFREIES BAUEN
ab 12.09.2017 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Köln
am 20.09.2017 | Barrierefreiheit in der Straßen- und Verkehrsplanung | Ostfildern
am 12.10.2017 | Basiswissen Barrierefreiheit für Brandschutzplaner/-innen | Mainz
am 07.12.2017 | Planerwerkstatt Barrierefreies Bauen | Ostfildern
KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
am 20.06.2017 | Kranbahnen aktuell: Bemessung bei Neubau, Ertüchtigung, Umbau und Sanierung | Ostfildern
ab 29.06.2017 | Bauen im Bestand in Theorie und Praxis – Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung | Ravensburg, Ostfildern und Mainz
am 15.09.2017 | Aktuelle Informationen und Erläuterungen zur Brandbemessung | Ostfildern
SIGEKO
ab 30.06.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern
PROJEKTSTEUERUNG
am 08.09.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Trier
am 17.11.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Mosbach
MEDIATION
ab 23.06.2017 | Mediator/-in – professionell und konstruktiv Konflikte lösen | Ostfildern
PERSÖNLICHKEIT
am 26.06.2017 | Kühler Kopf bei Konflikten | Ostfildern
am 06.07.2017 | Psychologie und Rhetorik in der Verhandlungsführung für Ingenieure und Architekten | Ravensburg
am 20.07.2017 | Sommerakademie 2017: Die wichtigste Entscheidung überhaupt | Reutlingen
UNTERNEHMENSFÜHRUNG
ab 21.06.2017 | Die Leistung überzeugend vermarkten – Personal- und Bauherrenmarketing in der Praxis | Karlsruhe, Freiburg, Ulm, Ravensburg, Berlin, Hamburg, Ostfildern
20.10.2017 | Neu in der Rolle als Führungskraft | Ostfildern

Eine Auflistung aller Veranstaltungen finden Sie hier.

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/personal-und-bauherrenmarketing-in-der-praxis/

Neues Bauvertragsrecht & DIN V 18599

Das neue Bauvertragsrecht – Seminarreihe an 30 Standorten in Deutschland

Neues Bauvertragsrecht & DIN V 18599

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Am 08.06.2017 startet die Roadshow zur Reform des Bauvertragsrechts der Akademie der Ingenieure.

Der Bundestag hat am 9. März 2017 das Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung verabschiedet. Das Gesetz tritt nun am 1. Januar 2018 in Kraft und findet auf alle Verträge Anwendung, die ab diesem Zeitpunkt entstehen. „Die Reform des Bauvertragsrechts und die Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung ist für Architekten und Ingenieure äußerst wichtig, da es sich nicht um eine „kleine Änderung“, sondern um einen tiefen Eingriff in die Strukturen des Bau- und Architektenrechts handelt, wie wir ihn bisher noch nicht erlebt haben.“ (Prof. Leupertz, Richter am Bundesgerichtshof a. D. und Präsident des Deutschen Baugerichtstags)

Die Neuregelungen betreffen insbesondere:
– Änderung kaufvertraglicher Vorschriften
– Eingriffe in das allgemeine Werkvertragsrecht
– Ergänzende Vorschriften zum Bau- und Architektenvertrag
– Starke Abweichungen von VOB/B in zentralen Punkten
– Änderung des Einführungsgesetzes zum BGB

Einen Überblick zu allen Terminen und Orten finden Sie „in der Übersicht“.

Kranbahnen aktuell:
Bemessung bei Neubau, Ertüchtigung, Umbau und Sanierung
Mit der Einführung der Eurocodes und der Ausführungsnorm DIN EN 1090 haben sich die normativen Grundlagen für Kranbahnen geändert. Ingenieure, die mit der Tragwerksplanung und der Bauausführung von Industriebauten befasst sind, haben regelmäßig die Aufgabe, Kranbahnträger zu bemessen. Bei der Planung von Kranbahnen geht es vor allem darum, mit sehr komplexen Stabilitätsfällen, mit dynamischen Einwirkungen, mit hohen Anforderungen an die Gebrauchstauglichkeit und vor allem mit Ermüdungsproblemen normgerecht und unter Beachtung der bauaufsichtlichen Regeln umzugehen. Das Seminar am 20.06.2017 in Ostfildern vermittelt Ihnen das für die genannten Aufgaben notwendige Wissen, präsentiert Anwendungsbeispiele und beantwortet in der Ingenieurpraxis der Teilnehmer bereits aufgetretene Fragestellungen exemplarisch.
„Anmeldung und Seminarinhalte“

Seminarreihe:
Die neue DIN V 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau
Das künftige Gebäudeenergiegesetz wird die DIN V 18599 in der Fassung vom Oktober 2016 als Nachweisregel für den Wohn- als auch Nichtwohnbau (Neu- als auch Altbau) heranziehen. Für den Wohnungsbau sollen die beiden alten Bilanznormen (DIN V 4108-6 und DIN V 4701-10) spätestens bis Ende 2018 zurückgezogen und durch den neuen Teil 12 zur DIN V 18599 abgelöst werden.Die DIN V 18599 bezieht sich nicht mit allen 12 Teilen auf den Wohnungsbau. So beschäftigen sich der Teil 3, 4 und 7 mit der Bilanzierung des Nichtwohnbaus (Klimatisierung und Beleuchtung). Im Vergleich zur DIN V 4701-10 gibt es eine Reihe von Bilanzierungsunterschieden. Einige lassen sich einfach aus den Eingabewerten identifizieren, andere können nicht ohne weiteres identifiziert werden, da die Bilanzierungssystematik sich unterscheidet.
„Hier“ finden Sie alle Seminarorte und -termine.

ACHTUNG!
Neue Anforderungen für die Eintragung in die Energie-Effizienz-Expertenliste
Bitte beachten Sie bei Ihrer Termin- und Geschäftsfeldplanung, dass sich ab 01.10.2017 die Anforderungen für die Eintragung in die Energie-Effizienz-Expertenliste „Nichtwohngebäude“ von heute 50 Unterrichtseinheiten auf dann 80 Unterrichtseinheiten erweitert. Aus diesem Grund bietet Ihnen die AkadIng zuvor noch an drei Standorten (Mosbach, Reutlingen/Tübingen/Balingen und Ulm) die Möglichkeit, sich mit dem reduzierten Umfang eintragen zu lassen.
„Alle dena-akkreditierten Veranstaltungen“

Veranstaltungsvorschau

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
ab 08.06.2017 | Kompaktseminare – Das neue Bauvertragsrecht für Architekten und Ingenieure | Bremen, Osnabrück, Dortmund, Köln, Koblenz, Trier, Erfurt, Leipzig, Dresden, Berlin, Magdeburg, Hannover, Saarbrücken, Mainz, Frankfurt, Hamburg, Lübeck, Rostock, Heidelberg, Karlsruhe, Freiburg, Stuttgart, Ulm, Augsburg, München, Regensburg, Nürnberg, Singen, Ravensburg und Balingen
am 07.07.2017 | Honorarrecht in der Praxis – Fallstricke und Lösungen aus technischer und juristischer Sicht | in Stuttgart und Karlsruhe
am 21.09.2017 | Urheberrecht bei Ingenieur- und Planungsleistungen – Grundlagen, Ansprüche und Rechtsschutz | Mainz
BRANDSCHUTZ
am 31.05.2017 | Brandschutz beim Bestand und in der Denkmalpflege | Mainz
am 29.06.2017 | Brand- und Blitzschutz für PV-Anlagen | Ulm
am 26.09.2017 | Brandschutztechnische Grundlagen für die Haustechnik | Ostfildern
am 27.09.2017 | Brandschutz in Verkaufs- und Versammlungsstätten | Karlsruhe
am 12.10.2017 | Basiswissen für Brandschutzfachplaner/-innen | Mainz
ENERGIE / BAUPHYSIK
seit 18.05.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Mosbach
seit 19.05.2017 | KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern
seit 19.05.2017 | Planungskonzepte für hochenergieeffiziente Gebäude | Ostfildern
seit 24.05.2017 | Die neue DIN 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau | in Hamburg, Osnabrück, Magdeburg, Potsdam, Köln, Leipzig, Mainz, Gießen, Bremen, Saarbrücken, Erfurt, Nürnberg, Ravensburg, Stuttgart, Freiburg, Rosenheim, Regensburg und Augsburg
seit 24.05.2017 | Raum- und Gebäudeautomation für hochenergieeffiziente Gebäude | Ostfildern, Ravensburg und Weingarten
am 21.06.2017 | Expertenwissen für KfW-Sachverständige | Balingen
ab 23.06.2017 | Sanierungsfahrplan Baden-Württemberg und Energieeffizienz in KMU | Ostfildern
ab 27.06.2017 | Die neue DIN 4109 – Schallschutz im Hochbau: Änderungen und Auswirkungen in der Praxis | Mainz, Koblenz, Saarbrücken, Karlsruhe, Ulm, Stuttgart, Freiburg, Balingen
am 28.06.2017 | Praxisorientierte Denkmalpflege – Energetische Ertüchtigung im Bestand | Ostfildern
ab 30.06.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Ulm
am 30.06.2017 | Baubegleitung und Qualitätssicherung bei Neubau und Sanierung | Ostfildern
am 14.07.2017 | Energie- und Ressourceneffizienz in Handwerksunternehmen und KMU | Ulm
am 15.07.2017 | DIN 4108-2 – Nachweisführung zum sommerlichen Wärmeschutz | Ulm
ab 21.07.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Reutlingen, Tübingen, Balingen
ab 21.09.2017 | Energieeffiziente Gebäudeplanung, energetische Gebäudesanierung und KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern
SACHVERSTÄNDIGENWESEN
seit 19.05.2017 | Sachverständige/-r für brandschutztechnische Bau- und Objektüberwachung | Ostfildern
am 07.07.2017 | Schäden an Fassaden | Ostfildern
am 08.07.2017 | Schäden an WDVS | Ostfildern
ab 25.09.2017 | Die 10 häufigsten Schadensfälle aus technischer und juristischer Sicht | in Freiburg und Ravensburg
ab 29.09.2017 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten | Ostfildern
BARRIEREFREIES BAUEN
ab 12.09.2017 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Köln
am 20.09.2017 | Barrierefreiheit in der Straßen- und Verkehrsplanung | Ostfildern
am 12.10.2017 | Basiswissen Barrierefreiheit für Brandschutzplaner/-innen | Mainz
am 07.12.2017 | Planerwerkstatt Barrierefreies Bauen | Ostfildern
KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
am 20.06.2017 | Kranbahnen aktuell: Bemessung bei Neubau, Ertüchtigung, Umbau und Sanierung | Ostfildern
ab 29.06.2017 | Bauen im Bestand in Theorie und Praxis – Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung | Ravensburg, Ostfildern und Mainz
am 15.09.2017 | Aktuelle Informationen und Erläuterungen zur Brandbemessung | Ostfildern
SIGEKO
ab 30.06.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern
PROJEKTSTEUERUNG
ab 08.09.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Trier und Mosbach
MEDIATION
ab 23.06.2017 | Mediator/-in – professionell und konstruktiv Konflikte lösen | Ostfildern
PERSÖNLICHKEIT
am 26.06.2017 | Kühler Kopf bei Konflikten | Ostfildern
am 06.07.2017 | Psychologie und Rhetorik in der Verhandlungsführung für Ingenieure und Architekten | Ravensburg
am 20.07.2017 | Sommerakademie 2017: Die wichtigste Entscheidung überhaupt | Reutlingen
UNTERNEHMENSFÜHRUNG
ab 21.06.2017 | Die Leistung überzeugend vermarkten – Personal- und Bauherrenmarketing in der Praxis | Karlsruhe, Freiburg, Ulm, Ravensburg, Berlin, Hamburg, Ostfildern
20.10.2017 | Neu in der Rolle als Führungskraft | Ostfildern

Eine Auflistung aller Veranstaltungen finden Sie „hier“.

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neues-bauvertragsrecht-din-v-18599/

Im Resilienztraining für Führungskräfte Belastungen abbauen und Ressourcen aufbauen

Belastungen balancieren, mit Rückschlägen umgehen lernen, eigene Ressourcen und die des Teams stärken. Das lernten die TeilnehmerInnen des Resilienztrainings für Führungskräfte der Akademie Prof. Heller

Im Resilienztraining für Führungskräfte Belastungen abbauen und Ressourcen aufbauen

Mit viel Praxisbezug vermittelt Jutta Heller die 7 Resilienzschlüssel

Was ist mir wichtiger: Fairness oder Engagement? Und wie sieht es aus beim Vergleich von Engagement oder Erfolg? Die TeilnehmerInnen des Resilienztrainings für Führungskräfte sind konzentriert dabei, eine Vielzahl solcher Wertepaare miteinander zu vergleichen. „Spannend“, sagt eine von ihnen. „Ich glaube mich gut zu kennen – und trotzdem haben mich die Ergebnisse überrascht!“

7 Resilienzschlüssel

Prof. Heller macht mit den Führungskräften Wertearbeit: Denn wer die eigenen Werte kennt, der richtet seine Entscheidungen lösungsorientiert an ihnen aus. Und Lösungsorientierung ist einer der sieben Resilienzschlüssel, mit denen Prof. Heller die innere Widerstandskraft der TrainingsteilnehmerInnen aufbaut. Resilienz hilft Führungskräften in ihrem Alltag. Resiliente Menschen gehen mit Rückschlägen souveräner um. Sie finden nach Krisen schneller wieder in das richtige Fahrwasser. Aber auch bei alltäglichen, anspruchsvollen Aufgaben sind resiliente Führungskräfte im Vorteil, denn sie wissen noch besser, wie sie auf ihre Ressourcen zugreifen können.

An ein so tiefgehendes Thema wie Resilienz nähert man sich aber am besten nicht nur mit rationalen Methoden. Neben Übungen mit rationaler Herangehensweise wie die konzentrierte Wertearbeit, machen die TeilnehmerInnen deswegen auch viele körperorientierte Übungen. Zur Erfahrung von Selbstwirksamkeit probieren sie verschiedene Körperhaltungen aus und spüren, wie das das Selbstwertgefühl beeinflusst. Oder sie lernen die Warnsignale ihres Körpers kennen, die Ihnen signalisieren: Stopp! „Auch das ist ein Resilienzschlüssel: Eigen-Verantwortung“, sagt Prof. Heller. „Eigentlich wissen wir oft ganz genau, wie wir auf uns achten könnten – wir müssen es nur auch noch umsetzen.“

2 Tage für mehr Resilienz

Die 12 TeilnehmerInnen in Jutta Hellers Training kommen aus den Führungsetagen von Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zwei Tage lang beschäftigen sie sich mit den Wirkmechanismen von Resilienz. Es sind keine ausgebrannten Menschen, die Hilfe suchen. Im Gegenteil, der Großteil von ihnen ist sich sehr bewusst, wie wichtig es ist, einen gesunden Status Quo aufrecht zu erhalten. Sie haben vor, auch in ihren Teams und in ihren Organisationen resilientere Strukturen und Verhaltensweisen einzuführen. Nicht zuletzt deswegen, weil der Anteil psychischer Erkrankungen und Burn-Out-Fällen in Unternehmen seit Jahren kontinuierlich steigt.

Ungebrochenes Interesse an Prof. Hellers Resilienztraining

Jutta Hellers bewährtes Resilienztraining bekam auch diesmal wieder durchgehend ein „sehr gut“ von den TeilnehmerInnen. Ab Juni 2017 wird sie es als Blended-Learning-Konzept mit zusätzlicher webbasierter Online-Unterstützung durchführen, damit die Übungen und Impulse noch effektiver in den Unternehmensalltag integriert werden. Auf www.juttaheller.de/akademie/resilienztraining/ gibt es mehr Information zu den kommenden Resilienztrainings.

Jutta Heller steht für „Resilienz“, dem Fachbegriff für innere Stärke. Die Dinge akzeptieren, wie sie sind, Eigenverantwortung übernehmen, seelische Widerstandskraft entwickeln: Das sind die Kernelemente ihres überzeugenden Konzepts. Die selbständige Beraterin führt seit über 25 Jahren Menschen aus unterschiedlichsten Kontexten erfolgreich zu den eigenen mentalen Ressourcen. Neben ihrer selbständigen Beratungstätigkeit leitet sie seit 2015 die Zertifikats-Ausbildung zum/zur ResilienzberaterIn.

Kontakt
Resilienz für Unternehmen
Prof. Dr. Jutta Heller
Neuwerk 4
90547 Stein
091127861770
info@juttaheller.de
http://www.juttaheller.de

https://www.youtube.com/v/zrMK4CxQeJA?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/im-resilienztraining-fuer-fuehrungskraefte-belastungen-abbauen-und-ressourcen-aufbauen/

Akademie Prof. Heller entwickelt organisationale Resilienz

Organisationale Resilienzentwicklung ist hoch komplex. Einzelmaßnahmen wie Resilienz-Trainings für Führungskräfte, Teamentwicklungsmaßnahmen und mehrstufige Programme zu Unternehmens-Resilienz sollten passgenau eingesetzt werden.

Akademie Prof. Heller entwickelt organisationale Resilienz

Prof. Dr. Jutta Heller ist die Expertin für organisationale Resilienzentwicklung

Organisationale Resilienz: ein lohnendes Ziel

Resilienz-Fitness für Unternehmen zu entwickeln ist komplex. Doch das Ergebnis – eine resiliente Organisation – ist ein lohnendes Ziel: eine resiliente Organisation reagiert nicht nur flexibler auf Krisen, sondern erholt sich schneller und verbessert sich im Optimalfall sogar im Vergleich zum Ausgangsniveau. Zudem nutzen resiliente Organisationen Risikomanagement und Kulturentwicklung, um Unternehmens-Krisen zu antizipieren.

Ansatzmöglichkeiten organisationaler Resilienzentwicklung

Die Entwicklung organisationaler Resilienz erfordert eine neue Haltung: Nicht nur einzelne Maßnahmen als Reaktion auf Krisen, sondern eine neue Kultur der Wertschätzung, die für Anzeichen von Risiken und Krisen sensibilisiert. Wege und Mittel zur Resilienzentwicklung erhalten Führungskräfte in einem Resilienztraining, so dass sie in kritischen Phasen leistungsstark, handlungsfähig und gesund bleiben und Ihr Team ebenso führen können. Je nach Zielsetzung wird das Resilienztraining unternehmensintern durchgeführt, oder Sie nehmen an einem unternehmens- und branchenübergreifenden offenen Angebot teil ( Akademie Prof. Heller)

Führungskräfte haben eine entscheidende Multiplikatorfunktion im Unternehmen: Wer feststellt, dass er/sie an sich selbst etwas ändern kann, kann auch im Team etwas ändern. Entscheidend ist, dass die Führungskräfte zusammen mit ihren Teams an der Resilienzentwicklung arbeiten – unterstützende Teamentwicklungsmaßnahmen geben wertvolle Impulse dazu.

Einen Schritt weiter gehen Sie mit dem mehrtätigen Seminar Unternehmens-Resilienz ( Akademie Prof. Heller). Sie setzen damit auf nachhaltige Organisationsentwicklung, um in Ihrem Unternehmen Veränderungen zu bewirken. Eine Resilienz-Diagnose identifiziert wichtige Stellschrauben für die Unternehmens-Resilienz. In Transfer-Workshops konkretisieren Sie Schritte zur Veränderung, Sie konzipieren und implementieren Programme zur Umsetzung der gewonnen Ergebnisse. Professor Heller begleitet Sie bei der Umsetzung der einzelnen Schritte und unterstützt Sie durch Transfer-Coachings.

Professionelle Unterstützung: Akademie Prof. Heller

Prof. Dr. Jutta Heller ist Expertin für individuelle und organisationale Resilienz. Ihr Ansatz beruht neben tiefen Kenntnissen des Themas auf eigenen biografischen Erfahrungen. Ihr fundiertes Wissen aus über 25 Jahren als Beraterin, Führungskraft und Coach bündelt sie in der neuen Akademie Prof. Heller. Hier finden Sie Antworten auf alle Bedarfe rund um Resilienz für Führungskräfte und Teams sowie zur Entwicklung von Unternehmens-Resilienz.

Wenn Sie…
…als InhaberIn/GeschäftsführerIn von KMU´s die Resilienz ihres Unternehmens stärken und entwickeln wollen
…als Führungskraft für sich und ihr Team sorgen wollen
…als TrainerIn, Coach, Organisations- oder PersonalentwicklerIn sich als ResilienzberaterIn qualifizieren wollen

…dann finden Sie in der Akademie Prof. Heller Impulse zur organisationalen und individuellen Resilienz-Entwicklung. Alle Informationen erhalten Sie auf http://juttaheller.de/akademie/

Jutta Heller steht für „Resilienz“, dem Fachbegriff für innere Stärke. Die Dinge akzeptieren, wie sie sind, Eigenverantwortung übernehmen, seelische Widerstandskraft entwickeln: Das sind die Kernelemente ihres überzeugenden Konzepts. Die selbständige Beraterin führt seit über 25 Jahren Menschen aus unterschiedlichsten Kontexten erfolgreich zu den eigenen mentalen Ressourcen. Neben ihrer selbständigen Beratungstätigkeit leitet sie seit 2015 die Zertifikats-Ausbildung zum/zur ResilienzberaterIn.

Kontakt
Resilienz für Unternehmen
Prof. Dr. Jutta Heller
Neuwerk 4
90547 Stein
091127861770
info@juttaheller.de
http://www.juttaheller.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/akademie-prof-heller-entwickelt-organisationale-resilienz/

Heinz von Heiden und Sparkasse Hannover werden Hauptförderer der 96-Akademie

Zwei Unternehmen an der Spitze der Nachwuchs- und Talentförderung von Hannover 96

Heinz von Heiden und Sparkasse Hannover werden Hauptförderer der 96-Akademie

Heinz von Heiden und Sparkasse Hannover werden Hauptförderer der 96-Akademie

Isernhagen, 28. März 2017 – Heinz von Heiden und die Sparkasse Hannover unterstützen Hannover 96 ab sofort intensiv in der Nachwuchs- und Talentförderung. Als Hauptförderer sind beide Unternehmen gemeinsam als wichtigste Partner bei der 96-Akademie präsent. Dabei erhalten Heinz von Heiden und die Sparkasse Hannover jeweils eine dominante Präsenz rund um die neu gebaute 96-Akademie und das 96-Stadion in der Eilenriede.

Dies beinhaltet u.a. emotionale Werbeflächen wie die Trikotbrust und den Trikotärmel sowie Bandenwerbung im 96-Stadion. So ist die Sparkasse Hannover auf der Trikotbrust der U10, U11, U12, U13 und U14 präsent. Währenddessen wirbt Heinz von Heiden analog der Lizenzspieler-Mannschaft auf den Trikots der U15, U16, U17, U19 und U21. Die Sparkasse Hannover erhält zudem das Recht der Logopräsenz auf dem linken Ärmel der U21. Des Weiteren werden beide Partner ihr Engagement mit individuell auf die jeweiligen Unternehmensziele ausgerichteten Maßnahmen aktivieren.

96-Präsident Martin Kind freut sich über die positive Entwicklung der Akademie: „Mit dem Einzug der Nachwuchsabteilung in das neue Verwaltungs- und Internatsgebäude der 96-Akademie wurde im Herbst 2016 ein wichtiger Schritt in der vollständigen Wettbewerbsfähigkeit im Nachwuchsbereich vollzogen. Dass wir nun zwei langjährige und bedeutende Partner von Hannover 96 als Hauptförderer der Akademie präsentieren können, zeigt welche Rolle die Nachwuchsförderung auch für Unternehmen in der Region spielt.“

Andreas Klaß, Geschäftsführer von Heinz von Heiden: „Heinz von Heiden engagiert sich seit Jahrzehnten in vielen Vereinen bundesweit für den sportlichen Nachwuchs. Als man uns vorschlug die neue 96-Akademie aktiv zu unterstützen, mussten wir nicht lange nachdenken. Wir fördern die Nachwuchsarbeit ganz bewusst, denn die jungen Talente sind das Fundament auf dem der Klub und die Mannschaft weiter wachsen können. Dazu leisten wir gerne unseren Beitrag.“

Dr. Heinrich Jagau, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hannover, bedankt sich bei allen Beteiligten, die an dem Projekt „DIE AKADEMIE“ im Interesse und Sinne einer zukunftsorientierten Entwicklung und Förderung der Jugendarbeit mitgearbeitet haben: „Hier ist ein kleines Schmuckstück entstanden. Erfolgreiche Partner aus der Region Hannover haben sich zusammengetan, um auf das Konto nachhaltiger Jugendarbeit einzuzahlen.“ Jagau bekräftigt die bewährte langjährige Unterstützung des Nachwuchsleistungszentrums durch die Sparkasse Hannover. „Unser Engagement wird unter anderem in diesem Stadion sichtbar. Aber auch durch zahlreiche Mitmachaktionen zeigen wir, wie sehr uns die Nachwuchsförderung am Herzen liegt.“

Weitere Informationen zur Pressemeldung „Heinz von Heiden und Sparkasse Hannover werden Hauptförderer der 96-Akademie“ finden sich unter:

http://www.heinzvonheiden.de/aktuelles/heinz-von-heiden-und-sparkasse-hannover-werden-hauptfoerderer-der-96-akademie-671/

Über Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser

Heinz von Heiden ist einer der führenden Massivhaushersteller Deutschlands und hat bis heute bereits 46.000 Häuser gebaut. Das Unternehmen steht für maßgeschneiderte System-Architektur, technische Innovationen und ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Angebot umfasst die gesamte Dienstleistung rund ums Bauen – vom Bau über die komplette Einrichtung des Hauses bis hin zur Übergabe. Heinz von Heiden bietet mit über 5.000 m² Ausstellungsfläche in seinen KompetenzCentren und 40 Musterhäusern, diversen Stadtbüros sowie über 350 Vertriebspartnern bundesweit und in der Schweiz Beratung und Betreuung auf höchstem Niveau. Die Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser ist eine Tochter der Mensching Holding GmbH und Hauptsponsor des Fußball-Bundesligisten Hannover 96 sowie Sponsoring-Partner des DEL-Teams Eisbären Berlin.

Kontakt
Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser
Abteilung Presse
Chromstraße 12
30916 Isernhagen HB
+49 (0) 511-7284-0
+49 (0) 511-7284-116
c.krause@heinzvonheiden.de
http://www.heinzvonheiden.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/heinz-von-heiden-und-sparkasse-hannover-werden-hauptfoerderer-der-96-akademie/

Doppelte Auszeichnung: Akademie für Systemische Moderation wird zertifiziert

Dachverband der Weiterbildungsorganisationen bestätigt Fachqualität des Instituts und Ausbildungsprogramms mit DVWO-Qualitäts-Siegel

Doppelte Auszeichnung: Akademie für Systemische Moderation wird zertifiziert

Michaela Stach mit DVWO-Qualitäts-Siegel. Foto: Isolde Eich.

(Allmersbach i.T.) Umfassende Zertifizierung: Die Akademie für Systemische Moderation darf ab sofort das DVWO-Qualitäts-Siegel für „Geprüfte und ausgezeichnete Fachqualität in der Weiterbildung“ führen. Renate Richter, Vizepräsidentin des Dachverbands der Weiterbildungsorganisationen (DVWO), übergab das Zertifikat an Akademie-Gründerin Michaela Stach im Rahmen der didacta 2017 in Stuttgart. Mit mehr als 99 Prozent Zielerreichung hat die Akademie für Systemische Moderation den anspruchsvollen Begutachtungsprozess abgeschlossen. Dieses gute Ergebnis sei, laut Richter, einmalig in der Geschichte des DVWO. „Wir freuen uns sehr über diese tolle Bestätigung“, erklärt Stach. „Dass unsere Akademie dabei mit einer solch einzigartigen Wertung abgeschnitten hat, macht mich besonders stolz.“

Mit diesem Siegel zeichnet der Dachverband Unternehmen aus, die das nach ihren Richtlinien konzipierte Qualitätsmanagementsystem erfolgreich eingeführt haben. So können Betriebe ein gleichbleibend hohes Qualitätsniveau in ihren Weiterbildungsmaßnahmen sicherstellen. Moderationsexpertin Stach hatte sich für den umfassenden Zertifizierungsprozess entschieden. Das Ergebnis: Neben der Auszeichnung für das Institut als Weiterbildungsanbieter hat auch die zwölftägige Ausbildung zur Systemischen Moderation das Zertifikat erhalten.

Zusätzlich ist die Akademie für Systemische Moderation seit Ende 2016 anerkannte Bildungseinrichtung nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg. So können Teilnehmer aus Baden-Württemberg für ihre Ausbildung Bildungszeit beantragen. Seit 2012 führt die Akademie zweimal jährlich die Ausbildung zum Systemischen Moderator in Weinsberg bei Heilbronn durch. Wegen der großen Nachfrage bei Führungskräften, Personalentwicklern und Projektleitern bietet die Akademie ab Juni 2017 eine zusätzliche Ausbildung in Hamburg an.

Über Michaela Stach und die Akademie für Systemische Moderation:
Moderationsexpertin Michaela Stach ist seit 1995 selbstständig. 2011 gründete sie die Akademie für Systemische Moderation in Allmersbach in der Nähe von Stuttgart. Die Workshops der Akademie verbinden die systemische Herangehensweise eines Moderators mit etablierten Tools der klassischen Moderation. Stachs Buch „Agil moderieren. Konkrete Ergebnisse statt endloser Diskussion“ erschien 2016 im Fachverlag Business Village.

Weitere Informationen zu Michaela Stach und der Akademie gibt es unter
www.akademie-fuer-systemische-moderation.de

2011 gründete Moderationsexpertin Michaela Stach die Akademie für Systemische Moderation in Allmersbach in der Nähe von Stuttgart. Die Workshops der Akademie verbinden die systemische Herangehensweise eines Moderators mit etablierten Tools der klassischen Moderation. Stachs Buch „Agil moderieren. Konkrete Ergebnisse statt endloser Diskussion“ erschien 2016 im Fachverlag Business Village.

Firmenkontakt
Akademie für Systemische Moderation
Michaela Stach
Heininger Str. 72
71573 Allmersbach i.T.
07191/970089
07191/970088
info@Akademie-fuer-systemische-Moderation.de
http://www.akademie-fuer-systemische-moderation.de

Pressekontakt
PS:PR Agentur für Public Relations GmbH
Petra Spiekermann
Grimmelshausenstr. 25
50996 Köln
0221 7788980
office@pspr.de
http://www.pspr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/doppelte-auszeichnung-akademie-fuer-systemische-moderation-wird-zertifiziert/

Neue Veranstaltungen bei der AkadIng – Akademie der Ingenieure

Neue Veranstaltungen bei der AkadIng – Akademie der Ingenieure

Neue Veranstaltungen bei der AkadIng - Akademie der Ingenieure

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Die AkadIng hat wieder einige aktuelle Informationen für Sie zusammengestellt, die Ihnen wichtiges Know-how, Effizienz und Zeitgewinn sowie wirtschaftlichen Erfolg bringen sollen:

Am 10.03.2017 startet die 12. Sachverständigen – Ausbildung „Schäden an Gebäuden“
Das Thema Schäden an Gebäuden und Bauteilen ist aktueller denn je. Zeit- und Kostendruck, verkürzte Planungs- und Ausführungsphasen sowie Kommunikationsdefizite unter den Beteiligten führen zu immer größeren Mangel- oder Schadensereignissen, die nicht selten vor Gericht enden. Der Sachverständigen-Lehrgang „Schäden an Gebäuden“ unterstützt Sie hierbei in zweierlei Hinsicht: durch Kenntnis und Sachverstand Schadenspotenziale zu erkennen und zu vermeiden sowie sich ein neues Tätigkeitsfeld als Gutachter zu erschließen. Sie erhalten im Lehrgang alle wichtigen Informationen zu Schäden an Gebäuden sowie Außenanlagen und bearbeiten kursparallel eine eigene Gutachtenaufgabe, die Ihnen für Ihre spätere Tätigkeit das notwendige Handwerkszeug vermittelt. Dieser Kurs wird mit 30% bzw. 50% Finanzzuschuss durch den ESF unterstützt. Vielleicht interessiert Sie auch, dass der vergangene Kurs mit der Schulnote 1,54 bewertet wurde?

Seminar: Brandschutz im Bestand und in der Denkmalpflege
Das Thema Brandschutz beim Bauen im Bestand nimmt permanent an Bedeutung zu. Die Aspekte des Brandschutzes sind bei Sanierungsprojekten und denkmalpflegerischen Behandlungen frühzeitig in die Planungstätigkeit einzubeziehen. Es muss zum einen die Brand- und Brandgasausbreitung in Rettungswegen, Treppenräumen sowie angrenzenden Räumen verhindert werden. Zum anderen ist es wichtig, die Eigenschaften von bestehenden Bauteilen zu beurteilen. Allen Planern ist daher anzuraten, sich über die vielfältigen – bei der Sanierungsplanung in brandschutztechnischer Hinsicht geltenden – Regelungen zu informieren bzw. das vorhandene Grundlagenwissen zu vertiefen. Dieses Seminar findet am 08.03.2017 in Ostfildern statt.

Seminarreihe: Schallschutz im Hochbau – die neue DIN 4109
Die DIN 4109 – Schallschutz im Hochbau wurde im Juli 2016 novelliert und legt Anforderungen an die Schalldämmung von Bauteilen schutzbedürftiger Räume und an die zulässigen Schallpegel in schutzbedürftigen Räumen in Wohngebäuden und Nichtwohngebäuden zum Erreichen der beschriebenen Schallschutzziele fest. Die bauaufsichtliche Einführung ist für Mitte 2017 geplant. Befassen Sie sich daher frühzeitig mit allen wesentlichen Änderungen für die Planungs- und Gutachterpraxis, die Ihnen die AkadIng ab dem 27.06.2017 an vielen unterschiedlichen Orten in kompakter Form vorstellen möchte.

dena: Neue Anforderungen für die Eintragung in die Energie-Effizienz-Expertenliste
Bitte beachten Sie bei Ihrer Termin- und Geschäftsfeldplanung, dass sich ab 01.10.2017 die Anforderungen für die Eintragung in die Energie-Effizienz-Expertenliste „Nichtwohngebäude“ von heute 50 Unterrichtseinheiten auf dann 80 Unterrichtseinheiten erweitert. Aus diesem Grund bietet Ihnen die AkadIng noch zuvor an drei Standorten (Mosbach, Reutlingen/Tübingen/Balingen und Ulm) die Möglichkeit, sich mit dem reduzierten Umfang eintragen zu lassen.

Veranstaltungsvorschau:

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
am 08.03.2017 | Die neue Unterschwellenvergabeverordnung | Mainz
am 10.03.2017 | Die neue Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung – Erfahrungen aus der Praxis | Stuttgart, Karlsruhe und Freiburg
am 15.03.2017 | Qualität ohne Ü-Zeichen – Risiken und Chancen des novellierten Bauproduktenrechts | Stuttgart
am 04.05.2017 | Bauproduktenrecht: Rechtliche Folgen für Planer, Architekten und Ingenieure bei Fehlen von CE-Kennzeichen und Verwendung nicht zugelassener Bauprodukte | Saarbrücken

BAUEN 4.0
am 09.03.2017 | BIMpraxis Votragsreihe – Infrastruktur- und Verkehrsprojekte | Ostfildern

BRANDSCHUTZ
ab 08.03.2017 | Brandschutz beim Bestand und in der Denkmalpflege | Ostfildern und Mainz
ab 10.03.2017 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
am 10.05.2017 | Bauen im Bestand – Brandschutz und Recht | Ulm

ENERGIE / BAUPHYSIK
ab 10.03.2017 | DIN V 18599 – Anlagentechnische Bewertung bei Nichtwohngebäuden | Ostfildern
am 15.03.2017 | FORUM ZUKUNFT ENERGIE – Wege zum hochenergieeffizienten Gebäude | Karlsruhe
am 16.03.2017 | EnEV, EEWärmeG, DIN V 18599 und DIN 4108 Bbl 2 – neue Normen und zukünftige Gesetzgebung | Nürnberg
ab 16.03.2017 | Workshop Wärmebrücken – erkennen, analysieren, berechnen | Saarbrücken
am 04.04.2017 | Praxisseminar Wohnungslüftung – Grundlagen, Systeme, technische Regeln, Erfahrungen | Donaueschingen
ab 03.05.2017 | Expertenwissen für KfW-Sachverständige | Reutlingen, Balingen
am 17.05.2017 | Energieberatung pur – die Software hilft nicht immer! | Reutlingen
ab 18.05.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Mosbach
ab 19.05.2017 | KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern
ab 24.05.2017 | Raum- und Gebäudeautomation für hochenergieeffiziente Gebäude | Ostfildern, Ravensburg und Karlsruhe
ab 27.06.2017 | Die neue DIN 4109 – Schallschutz im Hochbau: Änderungen und Auswirkungen in der Praxis | Mainz, Koblenz, Saarbrücken, Karlsruhe, Ulm, Stuttgart, Freiburg, Balingen
am 28.06.2017 | Praxisorientierte Denkmalpflege – Energetische Ertüchtigung im Bestand | Ostfildern
ab 30.06.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Ulm
am 14.07.2017 | Energie- und Ressourceneffizienz in Handwerksunternehmen und KMU | Ulm
am 15.07.2017 | DIN 4108-2 – Nachweisführung zum sommerlichen Wärmeschutz | Ulm
ab 21.07.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Reutlingen, Tübingen, Balingen
ab 21.09.2017 | Energieeffiziente Gebäudeplanung, energetische Gebäudesanierung und KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern

SACHVERSTÄNDIGENWESEN
ab 10.03.2017 | Sachverständige/-r für Schäden an Gebäuden | Ostfildern
ab 10.03.2017 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
am 18.03.2017 | Workshop zur Vorbereitung der Sachkundeprüfung im Fachgebiet Schäden an Gebäuden | Ostfildern
ab 28.04.2017 | Sachverständige/-r für die Analyse und Sanierung von Schimmelpilzschäden | Karlsruhe
ab 29.09.2017 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten | Ostfildern

BARRIEREFREIES BAUEN
ab 12.09.2017 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Köln
am 20.09.2017 | Barrierefreiheit in der Straßen- und Verkehrsplanung | Ostfildern
am 12.10.2017 | Basiswissen Barrierefreiheit für Brandschutzplaner/-innen | Mainz
KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
am 12.05.2017 | Finite Elemente Methode im Massivbau – praktische Tipps und Tricks | Mainz
ab 29.06.2017 | Bauen im Bestand in Theorie und Praxis- Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung | Ravensburg, Ostfildern und Mainz
am 15.09.2017 | Aktuelle Informationen und Erläuterungen zur Brandbemessung | Ostfildern

SIGEKO
am 17.03.2017 | Update-Seminar SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage C | Ostfildern
ab 23.03.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage C – spezielle Koordinatorenkenntnisse | Ostfildern
ab 30.06.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern

PROJEKTSTEUERUNG
ab 17.03.2017 | Symposium für Architekten und Ingenieure – HOAI, Recht und Projektsteuerung | Koblenz und Forst (Baden)
ab 22.03.2017 | Rendite statt Risiko – Effizienzsteigerung durch gezielten Umgang mit Risiken | Koblenz, Ostfildern und Ravensburg
ab 16.05.2017 | Prozessorientierte Projektsteuerung mit und ohne HOAI | Koblenz, Ostfildern und Ravensburg
ab 08.09.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Trier und Mosbach

MEDIATION
ab 24.03.2017 | Mediator/-in – professionell und konstruktiv Konflikte lösen | Freiburg
ab 23.06.2017 | Mediator/-in – professionell und konstruktiv Konflikte lösen | Ostfildern

PERSÖNLICHKEIT
am 21.03.2017 | Klug kontern – Abwehr unfairer rhetorischer Angriffe | Ostfildern
am 22.03.2017 | Kommunikationstraining für Jungingenieure | Ostfildern
am 05.04.2017 | Zeit- und Arbeitsmanagement für Architekten und Ingenieure | Ostfildern
am 05.04.2017 | Besprechungen und Meetings straff und effizient führen | Ostfildern
ab 03.05.2017 | Psychologie und Rhetorik in der Verhandlungsführung für Ingenieure und Architekten | Balingen und Ravensburg

www.akademie-der-ingenieure.de

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-veranstaltungen-bei-der-akading-akademie-der-ingenieure/

Neu: Entwurf zum Gebäudeenergiegesetz liegt vor!

Neu: Entwurf zum Gebäudeenergiegesetz liegt vor!

Neu: Entwurf zum Gebäudeenergiegesetz liegt vor!

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Neue Normen und Gesetzgebung
Die EU-Gebäuderichtlinie von 2010 verlangt von den europäischen Mitgliedsstaaten in den nächsten Jahren (ab 2019 für öffentliche Gebäude und ab 2021 für alle zu errichtende Gebäude) das energetische Niveau von „Niedrigstenergiegebäuden“ umzusetzen. Dieser Verpflichtung will die Bundesregierung schnellstmöglich nachkommen, in dem in einem neuen Gesetz zur Zusammenführung von EnEG/EnEV und EEWärmeG das nachzuweisende energetische Anforderungsniveau konkretisiert wird. Ferner bietet die Neufassung auch die Chance, die hierbei zu verwendenden Bilanzregeln anzupassen.
Inzwischen sind die nächsten Schritte erfolgt: es wurde zum einen die DIN V 18599 neu gefasst und im Oktober 2016 veröffentlicht. Ergänzend wurde die DIN 4108 Bbl 2 wesentlich überarbeitet. Ausgehend von momentanen Überlegungen zur Zusammenfassung des EnEG/EnEV und des EEWärmeG stellt das Seminar die wesentlichen Neuerungen vor. Ein inhaltlicher Schwerpunkt wird hierbei auf die neue DIN 4108 Bbl 2 (Planungs- und Ausführungsbeispiele zur Minimierung von Wärmebrücken) gelegt. Aus diesem Grund führt die AkadIng diese Fortbildungsreihe an insgesamt 19 Seminarstandorten durch, um Sie hierbei über alle wesentlichen Neuerungen ortsnah zu informieren.

Kompaktseminar
Qualität ohne Ü-Zeichen – Risiken und Chancen des novellierten Bauproduktenrechts
Mit Urteil vom 16.10.2014 hat der EuGH die über Jahrzehnte bestehende Praxis in Deutschland, die Qualität von Bauprodukten durch über die EU-Regelwerke hinausgehende technische Prüfung sicherzustellen, faktisch gestoppt. Diese höchstrichterliche Entscheidung hat bereits heute nachhaltige Auswirkungen auf die deutsche Bauwirtschaft, wobei das Ausmaß der praktischen Folgen für die Akteure der Wertschöpfungskette Bau zurzeit noch unklar ist. Mit diesem Seminar sollen neue Haftungsrisiken aus dem werkvertraglichen Erfolg vermieden werden, indem Lösungen bei Ausschreibung und Vertragsgestaltung aufgezeigt werden.

Lehrgang „Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen
„97% der älteren Menschen wünschen sich, im Alter in ihrer Wohnung/ihrem Haus bleiben zu können. Wohnungsanpassung wird daher einen wichtigen Stellenwert bei Instandsetzungs- und Sanierungsmaßnahmen einnehmen. Hinzu kommen die steigenden Ansprüche an Wohnform, Wohnungsgröße und Ausstattung sowie die stetig zunehmende Nachfrage nach Immobilien, die auch im Alter selbstständig nutzbar sind. Für die Baupraxis bedeutet dies, dass sowohl in der Bauberatung als auch in der Planungs- und Ausführungsphase ein hoher Grad an Fachwissen und Kompetenz nötig ist, um den zahlreichen Normen und Festlegungen zu genügen sowie den Anforderungen an barrierefreie Gebäude, Einrichtungen und Verkehrswege gerecht zu werden. Im Lehrgang lernen Sie das umfassende Themenfeld der Normengruppe DIN 18040 Barrierefreies Bauen kennen und erfahren neben den relevanten Änderungen der Landesbauordnungen die bautechnischen und -konstruktiven Details des „Barrierefreies Bauens“ sowie die dazu notwendigen Kosten und Förderungsmöglichkeiten. Für diesen Lehrgang ist eine Förderung durch den Europäischen Sozialfonds von bis zu 50% der Teilnahmegebühr möglich.

Veranstaltungsvorschau:

BAUEN 4.0
am 09.03.2017 | BIMpraxis Votragsreihe – Infrastruktur- und Verkehrsprojekte | Ostfildern
BRANDSCHUTZ
ab 10.03.2017 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
ENERGIE / BAUPHYSIK
ab 17.02.2017 | Energieberater/-in für Baudenkmale | Ulm
ab 17.02.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599, für KfW-Effizienzhäuser, Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Kommunal und Mittelstand | Ostfildern
SACHVERSTÄNDIGENWESEN
ab 10.03.2017 | Sachverständige/-r für Schäden an Gebäuden | Ostfildern
ab 10.03.2017 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
am 18.03.2017 | Workshop zur Vorbereitung der Sachkundeprüfung im Fachgebiet Schäden an Gebäuden | Ostfildern
ab 28.04.2017 | Sachverständige/-r für die Analyse und Sanierung von Schimmelpilzschäden | Karlsruhe
PROJEKTSTEUERUNG
ab 24.02.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Balingen, Trier und Mosbach
ab 22.03.2017 | Rendite statt Risiko – Effizienzsteigerung durch gezielten Umgang mit Risiken | Koblenz, Ostfildern und Ravensburg
ab 16.05.2017 | Prozessorientierte Projektsteuerung mit und ohne HOAI | Koblenz, Ostfildern und Ravensburg
MEDIATION
ab 24.03.2017 | Mediator/-in – professionell und konstruktiv Konflikte lösen | Freiburg
ab 23.06.2017 | Mediator/-in – professionell und konstruktiv Konflikte lösen | Ostfildern
PERSÖNLICHKEIT
am 21.03.2017 | Klug kontern – Abwehr unfairer rhetorischer Angriffe | Ostfildern
am 22.03.2017 | Kommunikationstraining für Jungingenieure | Ostfildern
am 05.04.2017 | Zeit- und Arbeitsmanagement für Architekten und Ingenieure | Ostfildern
am 03.05.2017 | Psychologie und Rhetorik in der Verhandlungsführung für Ingenieure und Architekten | Balingen

Eine Auflistung aller Veranstaltungen findet man unter:
www.akademie-der-ingenieure.de

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neu-entwurf-zum-gebaeudeenergiegesetz-liegt-vor/

Weiterbildungsmaßnahmen für Prüfer in 2017

IBS Schreiber Akademie bietet breites Spektrum an Weiterbildungsmöglichkeiten für Prüfer, Revisoren, Datenschützer und IT-Sicherheitsfachleute.

Weiterbildungsmaßnahmen für Prüfer in 2017

Mit Seminaren von IBS Schreiber können Prüfer ihre Weiterbildungsvorsätze für 2017 einfach umsetzen.

Hamburg, 6. Februar 2017 – Die IBS Schreiber GmbH, ein führender Anbieter von Beratung, Schulung und Software für die Prüfung und Auditierung von SAP-Systemen, startet mit vielen neuen Seminarthemen in das Jahr 2017. Der neue Seminarkatalog umfasst mehr als einhundert Seminarthemen zu IT-Sicherheit, SAP-Sicherheit, Revision, Datenschutz und Datenanalyse und bietet damit ein breites Spektrum an Weiterbildungsmöglichkeiten für Prüfer, Revisoren, Datenschützer und IT-Sicherheitsfachleute bzw. solche, die es werden wollen.

Eine fundierte Ausbildung und die kontinuierliche Weiterbildung sind die Basis für eine erfolgreiche Prüftätigkeit, die nicht nur die Rechtssicherheit (Compliance), sondern auch die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens sichert. Potentielle Risiken effizient zu erkennen und diesen vornehmlich präventiv zu begegnen, ist der Schlüssel zur Vermeidung von Haftungsrisiken, Schäden und Reputationsverlusten.

Das Schulungsangebot 2017 gliedert sich in vier Bereiche:

Seminare zur Revision
In diesem Bereich werden alle Seminare zusammengefasst, die den Prüfprozess betreffen. Von der Planung über die Vorbereitung und Durchführung mit den jeweiligen Prüftechniken bis hin zu einer überzeugenden Präsentation und schriftlichen Darstellung der Prüfergebnisse. Ergänzende Querschnittsthemen wie beispielsweise „Schnelles Lesen“ oder „Psychologie für Prüfer“ sowie bereichsspezifische Aufbauseminare wie „Prüfen des Einkaufs“ oder „Prüfen des Personalwesens“ steigern die Effizienz und Effektivität jedes Prüfers.

Data Science für Prüfer
Big Data und Data Science sind als Begriffe derzeit omnipräsent und auch für Prüfer hochaktuell. Die Untersuchung von Unternehmensdaten mit modernen Analysewerkzeugen ist aus dem Prüfungsalltag nicht mehr wegzudenken. IBS Schreiber bietet im Bereich Datenanalyse sowohl Einstiegsseminare wie den „Datenanalyse-Führerschein“ als auch Vertiefungskurse zur Erweiterung des Methodenspektrums wie beispielsweise die Seminare „Höhere datenanalytische Verfahren“ und „Stichprobenverfahren“ an. Neben der richtigen Anwendung der datenanalytischen Methoden ist der professionelle Umgang mit den gängigen Softwaretools ein Thema. Mit Seminaren zur Einführung in Big Data und dem Einsatz von Open-Source-Software zur Analyse wird ein Ausblick auf die Zukunft der Datenanalyse in der Prüfung geboten.

Prüfung der IT-Sicherheit
Sowohl die Informationstechnik als auch in Folge davon Gesetze und Standards unterliegen einem steten Wandel. Für Prüfer der IT-Sicherheit ist es damit unumgänglich, sich kontinuierlich fortzubilden, um eine objektive Einschätzung der genutzten Systeme und getroffenen Schutzmaßnahmen vornehmen zu können. In anschaulichen Seminaren werden aktuelle Gefahren erläutert, neue potentielle Sicherheitslücken aufgezeigt und geeignete Sicherheitsmaßnahmen dargelegt sowie in kompakter Form über Änderungen und Erweiterungen in Gesetzen und Standards informiert.

Prüfen von SAP®-Systemen
SAP® bildet in vielen Unternehmen das Kernsystem für wichtige Unternehmensdaten und zahlreiche kritische Geschäftsprozesse sind darin abgebildet. IBS verfügt über einen umfassenden Erfahrungsschatz in der Prüfung von SAP®-Systemen und vermittelt diese Erfahrung in einer Vielzahl von Seminaren über alle Ebenen hinweg: Von der technischen Sicherheit bzgl. der Betriebssysteme und Datenbanken über die Sicherheit der Basiskomponente SAP® NetWeaver® und der genutzten SAP®-Applikationen bis hin zur Prozesssicherheit in den abgebildeten Geschäftsprozessen.

Praxisnähe und Qualität stehen im Vordergrund
Als etablierter Anbieter mit nunmehr 37 Jahren Erfahrung in der Weiterbildung von Prüfern, achtet IBS Schreiber auf eine hohe Praxisnähe der Seminare und Konferenzen. Mit anschaulichen Beispielen aus der umfangreichen Prüfungs- und Beratungspraxis von IBS Schreiber, kleinen Seminargruppen und direkt nutzbaren Hilfsmitteln und intelligenten Leitfäden für den Prüferalltag, erzielen die Veranstaltungen einen bleibenden Wert für die Teilnehmer. CIAs, CISAs und CISMs können in den Seminaren ihr Prüferwissen auf aktuellem Stand halten und sich CPEs gutschreiben lassen. Helle Seminarräume über den Dächern des Hamburger Hafens, ausgestattet mit modernem Präsentationsequipment und aktuellen IT- und SAP®-Systemen runden das Angebot ab. Neben dem umfassenden Seminarkatalog richtet IBS Schreiber auch vier Fachkonferenzen, darunter beispielsweise die Hamburger Datenschutztage, aus.

„Der stetige technologische Wandel und sich ändernde gesetzliche Rahmenbedingungen stellen Prüfer immer wieder vor neue Herausforderungen. Nur mit einer kontinuierlichen Aus- und Weiterbildung können Prüfer ihre Aufgaben effizient und effektiv wahrnehmen und damit Governance, Risikomanagement und Compliance im Unternehmen stärken“, sagt Thomas Tiede, Geschäftsführer von IBS Schreiber. „Mit unserem Seminarprogramm unterstützen wir unsere Kunden dabei.“

Einen Überblick über die mehr als einhundert Seminarthemen für Prüfung, Revision und Sicherheit von IT- und SAP®-Systemen finden Interessenten hier:
https://www.ibs-schreiber.de/akademie/

Zum Kennenlernen sind auch die kostenfreien Webinare sehr interessant:
https://www.ibs-schreiber.de/akademie/seminare/webinare/

Über IBS Schreiber und CheckAud® for SAP® Systems
Die 1979 gegründete IBS Schreiber GmbH bietet ein einzigartiges Service- und Produktangebot für IT- und speziell SAP-Sicherheit, Datenschutz und Data Sciences an. Dabei kombiniert IBS Beratungs-, Prüfungs- und Serviceleistungen mit der Entwicklung spezieller Prüfsoftware und einem umfassenden Weiterbildungsangebot. Durch die Kombination von technischem, organisatorischem und fachlichem Know-how kann IBS alle Aspekte einer fundierten Governance, Risk & Compliance-Strategie (GRC) und IT-Sicherheitskonzeption aus einer Hand planen, prüfen und umsetzen.
Im Service- und Prüfungsgeschäft gehört das Unternehmen zu den führenden Experten für gesetzeskonforme und Compliance-gerechte Sicherheitskonzepte mit speziellem Fokus auf das Berechtigungsmanagement. IBS prüft IT- und SAP-Systeme auf ihre technische Sicherheit sowie die gesetzes- und regelkonforme Umsetzung von Berechtigungen, Zugriffsrechten und Prozessen. IBS bietet Datenschutz als Prüfungspaket, Beratung oder steht auch als externer Datenschutzbeauftragter zur Verfügung, mit langjähriger Erfahrung in der organisatorischen und technischen Beratung, Prüfung und Softwareerstellung. Als externer IT-Sicherheitsbeauftragter (ITSiBe) kann IBS seine Kunden in diesem speziellen Know-how auch operativ entlasten.
Mit mehr als einhundert Seminarthemen und vier jährlichen Fachkonferenzen ist IBS einer der größten und erfolgreichsten Anbieter von Schulungen, Seminaren und anderen Weiterbildungsformen für IT-Sicherheit, SAP-Sicherheit, Revision, Datenschutz und Datenanalyse im deutschsprachigen Raum. Durch die Synergien mit dem Prüfungs- und Beratungsgeschäft zeichnen sich die Veranstaltungen durch besonders hohe Praxisnähe und Anschaulichkeit aus. Mit dem Fachjournal Revisionspraxis PRev fördert IBS den Erfahrungsaustausch zwischen Revisoren, Wirtschaftsprüfern, IT-Sicherheits- und Datenschutzbeauftragten.
Zu den Kunden der IBS im Service- und Prüfungsgeschäft gehören u.a. das Technologieunternehmen Basler, Beiersdorf, die Ergo-Gruppe sowie die Schweizer Post. Weitere Informationen zum Unternehmen IBS Schreiber und dem Service- und Schulungsangebot unter www.ibs-schreiber.de
Die GRC-Software CheckAud® for SAP® Systems ist ein professionelles Werkzeug zur umfassenden, effizienten und effektiven Prüfung von komplexen Zugriffsberechtigungen in SAP®-Systemen. Einzigartig ist der in der Software enthaltene ausgedehnte Katalog von mehreren Hundert vorkonfigurierten Prüfungen, für die IBS auch einen Aktualisierungsservice anbietet, der sowohl Veränderungen durch SAP®-seitige-Updates als auch durch geänderte gesetzliche Anforderungen umfasst.
Zu den Nutzern von CheckAud® for SAP® Systems gehören u.a. die ARAG Versicherung, die Berliner Wasserbetriebe, Emil Frey, Knauf, MVV Energie und die Universität Graz. Weitere Informationen zum Produkt CheckAud® for SAP® Systems unter www.checkaud.de

Firmenkontakt
IBS Schreiber GmbH
Lisa Niekamp
Zirkusweg 1
D-20359 Hamburg
+49 40 696985-68
lisa.niekamp@ibs-schreiber.de
http://www.ibs-schreiber.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/weiterbildungsmassnahmen-fuer-pruefer-in-2017/

Bundesweite Premiere – Sanitärbetrieb erhält Auszeichnung zum „1a Arbeitgeber“

Feierliche Verleihung: Minister Harry Glawe überreicht Gotsch neues Zertifikat fürs Handwerk

Bundesweite Premiere - Sanitärbetrieb erhält Auszeichnung zum "1a Arbeitgeber"

Firmenchef Henrik Gotsch ist stolz auf die bundesweit erste Ehrung zum „1a-Arbeitgeber im Handwerk“

Stralsund: Ein hoher Anspruch muss belohnt werden. „Weiter so!“ Mit diesen Worten überreichte Harry Glawe, Wirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern, das bundesweit erste Zertifikat zum „1a Arbeitgeber im Handwerk“ an Henrik Gotsch, Inhaber des Sanitärbetriebs Gotsch GmbH. Die Auszeichnung über die Akademie Zukunft Handwerk fand am 13. Januar im feierlichen Rahmen direkt in den Räumen der Gotsch GmbH in Langendorf bei Stralsund statt. Trotz winterlicher Wetterverhältnisse nahmen zahlreiche Mitarbeiter der Firma Gotsch, Vertreter von Handel und Banken, regionaler TV- und Printmedien sowie die Akademie Zukunft Handwerk an der Verleihungsfeier teil.

Basis für diese Ehrung ist eine Befragung der Mitarbeiter. „Diese hat Gotsch als würdigen ersten Preisträger bestätigt“, erklärt Rolf Steffen, Vorstand der Akademie Zukunft Handwerk, Initiator der Auszeichnung. „Es ist schon eine besondere Leistung, wenn man in einer strukturschwachen Region über Jahre den Spagat zwischen Wertschätzung der Mitarbeiter und einem wirtschaftlichen Betrieb hinbekommt.“ Über die hohe Zufriedenheit des Teams zeigte sich sogar Inhaber Gotsch überrascht. „Mir war selbst nicht klar, dass sich die Kollegen hier so wohlfühlen.“

Harry Glawe betonte zudem, dass es gerade die 20.000 klein- und mittelständischen Unternehmen seien, die das Land voranbringen. Die nächsten Auszeichnungen der Akademie Zukunft Handwerk werden voraussichtlich in Nordrhein-Westfalen und in Bayern verliehen.

————————————

Über die Gotsch GmbH:
Das Unternehmen Gotsch für besondere Lösungen für Wärme und Bad ist bereits mehrfach als „Profi im Handwerk“ vom TÜV Hessen zertifiziert. Die hochwertige Serviceorientierung des Handwerksunternehmens ist einzigartig in der Region Nord-Vorpommern. Kunden haben 24 Stunden am Tag die Möglichkeit, Termine selbst online zu buchen. Zudem profitieren Interessenten von einem „Sofort-Angebot-Versprechen“: Jeder Kontakt erhält spätestens drei Tage nach Abschluss der Beratung ein persönliches Angebot. Das Unternehmen beschäftigt zurzeit 20 Mitarbeiter und betreut mehr als 1.000 private Haushalte.

Gotsch GmbH
Am Langendorfer Berg 16c
18442 Langendorf
www.gotsch24.de

Über die Akademie Zukunft Handwerk:
Die Akademie Zukunft Handwerk entwickelt tragfähige Konzepte, um in allen Bereichen eines Handwerksunternehmens ganzheitlich die Prozesse zu optimieren. Das führt Betriebe zu einem gesunden Wachstum und zukunftsfähigen Unternehmensprofilen. Die Akademie blickt hier auf 20 Jahre Praxiserfahrung zurück und war bereits an mehreren wissenschaftlichen Arbeiten verschiedener Forschungseinrichtungen beteiligt.

Akademie Zukunft Handwerk AZH-AG
Schaufenberger Straße 61
52477 Alsdorf
www.zukunft-handwerk.de
www.1a-arbeitgeber.de

Die Akademie Zukunft Handwerk entwickelt tragfähige Konzepte, um in allen Bereichen eines Handwerksunternehmens ganzheitlich die Prozesse zu optimieren. Das führt Betriebe zu einem gesunden Wachstum und zukunftsfähigen Unternehmensprofilen. Die Akademie blickt hier auf 20 Jahre Praxiserfahrung zurück und war bereits an mehreren wissenschaftlichen Arbeiten verschiedener Forschungseinrichtungen beteiligt.

Firmenkontakt
Akademie Zukunft Handwerk AZH-AG
Rolf Steffen
Schaufenberger Straße 61
52477 Alsdorf
+49 (0) 2404 55 15 – 10
+49 (0) 2404 55 15 – 11
akademie@zukunft-handwerk.de
http://www.zukunft-handwerk.de

Pressekontakt
PS:PR Agentur für Public Relations GmbH
Petra Spiekermann
Grimmelshausenstraße 25
50996 Köln
+49 (0) 221 778898 – 0
+49 (0) 221 778898 – 18
office@pspr.de
http://www.pspr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bundesweite-premiere-sanitaerbetrieb-erhaelt-auszeichnung-zum-1a-arbeitgeber/

Attraktiv für Arbeitnehmer: Ostdeutsches Handwerk überzeugt

Sanitärbetrieb Gotsch GmbH erhält bundesweit erste Auszeichnung zum „1a-Arbeitgeber“

Attraktiv für Arbeitnehmer: Ostdeutsches Handwerk überzeugt

Akademie Zukunft Handwerk – Aus der Praxis für die Praxis

Stralsund: Als deutschlandweit erster Handwerksbetrieb erhält das Unternehmen Gotsch GmbH (Langendorf, Mecklenburg-Vorpommern) die Auszeichnung zum „1a-Arbeitgeber im Handwerk“ der Akademie Zukunft Handwerk. Die Verleihung findet am Freitag, 13. Januar, um 11 Uhr im feierlichen Rahmen direkt in den Unternehmensräumen der Gotsch GmbH statt. Harry Glawe, Wirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern, wird das Zertifikat plus Trophäe persönlich an Unternehmergründer Henrik Gotsch überreichen.

Die Akademie Zukunft Handwerk hat den Stralsunder Betrieb in der Vergangenheit eng begleitet. Eine von der Akademie durchgeführte Befragung der Mitarbeiter zur Arbeitgeberzufriedenheit ergab Höchstwerte für die Qualität der Arbeitsbedingungen. Untersucht wurden dabei insgesamt neun Bereiche wie Kommunikation, Führung, Motivation und Bezahlung. Das Zertifikat bestätigt dem Unternehmen für Wärmetechnik und Sanitär besondere Verdienste und Leistungen als Arbeitgeber. Die Mitarbeiter haben wesentlich an der Realisierung dieser Auszeichnung mitgewirkt.

Das Besondere für die Region: Neben Mitarbeitern aus der hiesigen Umgebung beschäftigt die Gotsch GmbH auch Angestellte aus den alten Bundesländern. Ein klarer Beweis, dass das Mecklenburger Handwerk auch überregional für Arbeitnehmer attraktiv sein kann.

Über die Gotsch GmbH:
Das Unternehmen Gotsch für besondere Lösungen für Wärme und Bad ist bereits mehrfach als „Profi im Handwerk“ vom TÜV Hessen zertifiziert. Die hochwertige Serviceorientierung des Handwerksunternehmens ist einzigartig in der Region Nord-Vorpommern. Kunden haben 24 Stunden am Tag die Möglichkeit, Termine selbst online zu buchen. Zudem profitieren Interessenten von einem „Sofort-Angebot-Versprechen“: Jeder Kontakt erhält spätestens drei Tage nach Abschluss der Beratung ein persönliches Angebot. Das Unternehmen beschäftigt zurzeit 20 Mitarbeiter und betreut mehr als 1.000 private Haushalte.

Gotsch GmbH
Am Langendorfer Berg 16c
18442 Langendorf
www.gotsch24.de

Über die Akademie Zukunft Handwerk:
Die Akademie Zukunft Handwerk entwickelt tragfähige Konzepte, um in allen Bereichen eines Handwerksunternehmens ganzheitlich die Prozesse zu optimieren. Das führt Betriebe zu einem gesunden Wachstum und zukunftsfähigen Unternehmensprofilen. Die Akademie blickt hier auf 20 Jahre Praxiserfahrung zurück und war bereits an mehreren wissenschaftlichen Arbeiten verschiedener Forschungseinrichtungen beteiligt.

Akademie Zukunft Handwerk AZH-AG
Schaufenberger Straße 61
52477 Alsdorf
www.zukunft-handwerk.de
www.1a-arbeitgeber.de

Die Akademie Zukunft Handwerk entwickelt tragfähige Konzepte, um in allen Bereichen eines Handwerksunternehmens ganzheitlich die Prozesse zu optimieren. Das führt Betriebe zu einem gesunden Wachstum und zukunftsfähigen Unternehmensprofilen. Die Akademie blickt hier auf 20 Jahre Praxiserfahrung zurück und war bereits an mehreren wissenschaftlichen Arbeiten verschiedener Forschungseinrichtungen beteiligt.

Firmenkontakt
Akademie Zukunft Handwerk AZH-AG
Rolf Steffen
Schaufenberger Straße 61
52477 Alsdorf
+49 (0) 2404 55 15 – 10
+49 (0) 2404 55 15 – 11
akademie@zukunft-handwerk.de
http://www.zukunft-handwerk.de

Pressekontakt
PS:PR Agentur für Public Relations GmbH
Petra Spiekermann
Grimmelshausenstraße 25
50996 Köln
+49 (0) 221 778898 – 0
+49 (0) 221 778898 – 18
office@pspr.de
http://www.pspr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/attraktiv-fuer-arbeitnehmer-ostdeutsches-handwerk-ueberzeugt/

Fakten in postfaktischen Zeiten starker Wachstumskurs von Nimirum setzt sich auch 2016 fort

Fakten in postfaktischen Zeiten  starker Wachstumskurs von Nimirum setzt sich auch 2016 fort

(Mynewsdesk) Wissensdienstleister verdoppelt Umsatz. Kunden wünschen Informationssicherheit und Schnelligkeit

Leipzig/Bristol, 14.12.2016: Nimirum, Wissensmittler zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, konnte auch im sechsten Jahr seines Bestehens sein Wachstum spürbar steigern. Der Umsatz hat sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum verdoppelt. Nimirum erarbeitete 2016 über 30.000 Seiten in Form von Checks, Reports und multidisziplinären Studien. Mittlerweile arbeiten acht Angestellte und 400 Expertinnen und Experten aus 65 Ländern bei und für Nimirum. Eine aktuelle Kundenbefragung zeigt, dass die Wissensdienstleistungen, die das Unternehmen aus Leipzig und Bristol für mittlerweile über 100 Kunden erbringt, vor allem Sicherheit bedeutet.

„Der anhaltende Erfolg von Nimirum ist tollen Kunden und einem engagierten Team zu verdanken, auch auf Expertenseite“, unterstreicht Managing Partner Anja Mutschler. Projekte wie die „Synopse E-Health“ zeigten, dass der multidiziplinäre Zuschnitt der Nimirum-Expertise auch für öffentliche Institutionen attraktiv sei: „Wir sind keine Universität mit festgefügten Strukturen, aber auch keine wissenschaftsferne Beratung“, erklärt Mutschler, die den Bereich Marketing & Sales leitet. Bei der „Synopse E-Health“ handelt es sich um ein Portal, das der Dienstleister für die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina in Halle aufbaut. Die Internetseite wird von der Robert-Bosch-Stiftung in Stuttgart finanziert.

Eine im Herbst 2016 abgeschlossene Umfrage vermittelte den Wissensnetzwerkern die wichtigsten Gründe für den Einsatz von Knowledge Services. Geantwortet hatten 44 von 200 angeschriebenen Kunden.

* Auf die Frage, warum Wissen outgesourct wird, stimmten 75% folgender Antwort zu: „Input von außen hat uns bislang immer neue Erkenntnisse gebracht, auf die wir intern nicht gekommen wären“.
* Als Ziel in der Projektarbeit gab die überwältigende Mehrheit (92%) an, „vor allem mit guter Qualität zu überzeugen, sowohl Kunden als auch Kollegen.“
* Bei der Frage, ob das Argument Sicherheit, Zeit, Kosten oder Arbeitserleichterung die Teilnehmer dazu bringen würde, einen externen Dienstleister zu buchen, optierten mehr als drei Viertel (79%) für Sicherheit („sichere und richtige Informationen“).
2017 sind Mutschler zufolge Kooperationen mit Unternehmen und Institutionen geplant, um das Portfolio im Bereich Market Research und Studien auszuweiten. Sie profitierten vom eigenen Markenkern: dem Verbund aus handverlesenen Expertinnen und Experten aller Fachbereiche. Die in 65 Ländern ansässigen Insider arbeiteten im Team an den verschiedenen Research-Projekten mit.

„Tatsächlich haben wir durch Experten oder deren Netzwerke Zugriff auf so gut wie jede relevante Expertise“, beschreibt Managing Partner Dr. Christophe Fricker die Erfolge des Partner Managements. „Ein klar definierter, aber flexibler Prozess hilft uns, die Besten für unsere Wissensarbeit zu identifizieren, die dann schnell einsetzbar sind.“ Mittlerweile vereinen Fachleute des internationalen Netzwerks 4.000 Jahre Wissen, rund 200 Doktorhüte und im Schnitt 13 Jahre Erfahrung in Wissenschaft oder Beruf. Sie liefern ihre Expertise in Form von Research, Workshops oder Beratung – stets moderiert und aufbereitet von Nimirum. „Das ist wichtig, damit die Integrität unserer Spezialisten und Kunden gleichermaßen gewährleistet wird. Nimirum steht dabei für verlässliche und belegbare Fakten in angeblich postfaktischen Zeiten“, unterstreicht Fricker, der als Head of Research & Partners für Auftragsbearbeitung und Expertenauswahl zuständig ist.

Die detaillierten Ergebnisse unserer Kundenbefragung erhalten Sie gern auf Wunsch. Sie erreichen uns unter der Rufnummer 0341/580 680 73, oder schreiben Sie an presse@nimirum.info.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im NIMIRUM

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/kswlu5

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/fakten-in-postfaktischen-zeiten-starker-wachstumskurs-von-nimirum-setzt-sich-auch-2016-fort-97036

Die Nimirum GbR ist ein Wissensdienstleister mit Sitz in Leipzig und Bristol/GB. Managing Partner sind Anja Mutschler und Dr. Christophe Fricker. Nimirum führt für mittlerweile 100 Unternehmen, Agenturen, Institutionen und Unternehmensberatungen individuell zugeschnittene Recherchen zu Branchen, Märkten und Kulturen durch. 400 Experten in 65 Ländern decken alle wichtigen wissenschaftlichen Disziplinen ab. Die Rechercheprojekte von Nimirum vereinen wissenschaftliche Sorgfalt und konkrete Anwendbarkeit. Das Portfolio umfasst individuelle Trend- und Marktanalysen für alle Projektphasen, den Kulturcheck sowie multidisziplinäre Kommunikationsanalysen. Ni-Mirum ist lateinisch und bedeutet kein Wunder. Das Logo von Nimirum ist der Rüsselfisch, der sich durch aktive Wahrnehmung und soziale Intelligenz auszeichnet.

http://www.nimirum.info

http://www.nimirum.uk

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/fakten-in-postfaktischen-zeiten-starker-wachstumskurs-von-nimirum-setzt-sich-auch-2016-fort-97036

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/kswlu5

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fakten-in-postfaktischen-zeiten-starker-wachstumskurs-von-nimirum-setzt-sich-auch-2016-fort/

Erfahrungsaustausch für SAP-Prüfer und GRC-Experten

Prüfer, Revisoren und GRC-Experten trafen sich auf der 10. Anwendertagung für die GRC-Software CheckAud®. Der Austausch von Best-Practices und Erfahrungsberichten stand dabei im Mittelpunkt.

Erfahrungsaustausch für SAP-Prüfer und GRC-Experten

Stelldichein für GRC-Experten und SAP-Prüfer auf der CheckAudience in Hamburg

Hamburg, 22. November 2016 – Die IBS Schreiber GmbH, ein führender Anbieter von Beratung, Schulung und Software für die Prüfung von SAP®-Systemen, hat in Hamburg ihre zehnte Anwendertagung für die CheckAud®-Produktfamilie veranstaltet. Teilnehmer von 71 Unternehmen folgten der Einladung zur „CheckAudience“ in die Hansestadt und nahmen an der zweitätigen Tagung teil, bei der sich alles um SAP®-Revision, Compliance und Berechtigungskonzeption drehte.

Berechtigungsprüfungen im SAP®-System sind ohne Software-Unterstützung kaum möglich. Unzählige kritische Funktionen müssen regelmäßig überwacht und vergebene Berechtigungen der Benutzer transparent dargestellt werden. Nur so können die Daten- bzw. Prozesseigentümer ihrer Verantwortung gerecht werden. Die GRC-Software CheckAud® for SAP® Systems von IBS wird von vielen Kunden im In- und Ausland für die umfassende Prüfung komplexer Berechtigungen in SAP®-Systemen genutzt. Jährlich lädt IBS sowohl Anwender als auch Interessierte der Prüfsoftware und Partnerunternehmen zur Kongressveranstaltung CheckAudience ein.

Erfahrungsaustausch zur Prüfung von SAP®-Systemen stand im Mittelpunkt der Tagung

Erstmals fand im Vorfeld der Veranstaltung ein SAP®-Infotag in den Räumen der IBS Schreiber GmbH zusammen mit der SAP® SE statt. Hier wurde den Teilnehmern das Produktportfolio der SAP® SE zu den Themen Prüfung und Sicherheit vorgestellt. Dazu gehörten unter anderem die Produkte SAP®-Access Control, SAP®-Fraud Management und SAP®-Enterprise Threat Detection.

Im Anschluss an den Infotag begann die zweitägige CheckAudience in den Tagungsräumen des Hotels Empire Riverside im Hamburger Hafen. Besonders interessant für die Teilnehmer waren die konkreten Erfahrungsberichte anderer CheckAud®-Kunden. In Form ausführlicher Fachvorträge berichteten beispielsweise die Zürcher Kantonalbank über ihre Erkenntnisse aus acht Jahren Nutzung von CheckAud® oder die Schweizerische Post über die Unterstützung der Revision mit CheckAud®. Die SAP® SE, mit der IBS in enger Partnerschaft zu diesem Themenkomplex verbunden, erklärte in einem Fachvortrag die Bedeutung eines ganzheitlichen Benutzerdaten- und Berechtigungsmanagements für die gesamte IT-Sicherheit im Unternehmen.

Weitere wichtige Themen der Tagung waren die Planung und Durchführung von SAP®-Berechtigungsprüfungen und SAP®-Berechtigungsprojekten, die Erstellung von Funktionstrennungen (Segregation of Duties, SoD), die Nutzung der Datenanalyse in der Prüfung sowie schichtübergreifende Prüfungen der Infrastruktur wie beispielsweise von Datenbanken und Betriebssystemen auf Sicherheitslücken.

Die Vorstellung neuer Funktionen in CheckAud® sowie zahlreiche Workshops bewährter und neuer Einsatzszenarien vermittelten in kompakter Form weiteres Know-how rund um das Produkt. Ein Ausblick auf die Roadmap bzw. Feature- und Release-Planung für CheckAud® rundeten das Programm ab.
„Mit der Anwendertagung für unsere CheckAud®-Kunden haben wir ein effizientes Format für den Austausch von praktischen Tipps, Anregungen und Erfahrungen geschaffen“, erklärt Thomas Tiede, Geschäftsführer von IBS Schreiber. „Auch für uns ist dieser Dialog mit Anwendern und Partnern wichtig, da er uns hilft, unsere Software ständig zu verbessern und neuen Anforderungen schnell gerecht zu werden.“

CheckAud® for SAP® Systems bringt Software und Know-how zusammen

Die GRC-Software CheckAud® for SAP® Systems erlaubt die umfassende und effektive wie effiziente Prüfung komplexer Berechtigungen in SAP®-Systemen. Mit mehr als 1.500 vordefinierten Prüfungsabfragen nach anerkannten SAP®-Sicherheitsstandards wie beispielsweise dem OPSAP-Leitfaden, dem DSAG-Prüfleitfaden sowie dem DSAG-Datenschutzleitfaden bildet CheckAud® for SAP® Systems die Basis sowohl für Ad-hoc-Prüfungen als auch für kontinuierliche Prüfungsstrategien im Sinne von Continuous Auditing. Geprüft werden Berechtigungen, Funktionstrennungen und Systemparameter. Die GRC-Software umfasst zudem branchenspezifische Best-Practice-Empfehlungen aus 20 Jahren Erfahrung in der Prüfung von SAP®-Systemen. Mit einem regelmäßigen Update-Service für den Katalog an Prüfungsabfragen wird CheckAud® for SAP® Systems den sich ändernden Richtlinien und gesetzlichen Anforderungen angepasst, ebenso werden Änderungen durch SAP®-seitige-Updates berücksichtigt.

„Mit vordefinierten Prüfungsabfragen bringt CheckAud® einen wertvollen Erfahrungsschatz mit, der es unseren Kunden erlaubt, schnell von Best-Practices und Branchenempfehlungen zu profitieren“, ergänzt Sebastian Schreiber, Geschäftsführer von IBS Schreiber. „Durch den Update-Service passen wir dieses Know-how in der Software regelmäßig an neue Vorgaben oder Systemeigenschaften an.“

Bestärkt durch das positive Feedback der Teilnehmer wird IBS auch im nächsten Jahr wieder zur Anwendertagung einladen. Die elfte CheckAudience wird vom 9. bis 10. November wieder in Hamburg stattfinden.

Weitere Informationen zur GRC-Software CheckAud® for SAP® Systems finden Interessenten hier: https://www.checkaud.de
Interessenten können die Software auch im Rahmen eines Schnelltests ihrer SAP-Berechtigungskonzepte erleben: https://www.checkaud.de/dienstleistungen/smart-repair/

Über IBS Schreiber und CheckAud® for SAP® Systems
Die 1979 gegründete IBS Schreiber GmbH bietet ein einzigartiges Service- und Produktangebot für IT- und speziell SAP-Sicherheit, Datenschutz und Data Sciences an. Dabei kombiniert IBS Beratungs-, Prüfungs- und Serviceleistungen mit der Entwicklung spezieller Prüfsoftware und einem umfassenden Weiterbildungsangebot. Durch die Kombination von technischem, organisatorischem und fachlichem Know-how kann IBS alle Aspekte einer fundierten Governance, Risk & Compliance-Strategie (GRC) und IT-Sicherheitskonzeption aus einer Hand planen, prüfen und umsetzen.
Im Service- und Prüfungsgeschäft gehört das Unternehmen zu den führenden Experten für gesetzeskonforme und Compliance-gerechte Sicherheitskonzepte mit speziellem Fokus auf das Berechtigungsmanagement. IBS prüft IT- und SAP-Systeme auf ihre technische Sicherheit sowie die gesetzes- und regelkonforme Umsetzung von Berechtigungen, Zugriffsrechten und Prozessen. IBS bietet Datenschutz als Prüfungspaket, Beratung oder steht auch als externer Datenschutzbeauftragter zur Verfügung, mit langjähriger Erfahrung in der organisatorischen und technischen Beratung, Prüfung und Softwareerstellung. Als externer IT-Sicherheitsbeauftragter (ITSiBe) kann IBS seine Kunden in diesem speziellen Know-how auch operativ entlasten.
Mit mehr als einhundert Seminarthemen und vier jährlichen Fachkonferenzen ist IBS einer der größten und erfolgreichsten Anbieter von Schulungen, Seminaren und anderen Weiterbildungsformen für IT-Sicherheit, SAP-Sicherheit, Revision, Datenschutz und Datenanalyse im deutschsprachigen Raum. Durch die Synergien mit dem Prüfungs- und Beratungsgeschäft zeichnen sich die Veranstaltungen durch besonders hohe Praxisnähe und Anschaulichkeit aus. Mit dem Fachjournal Revisionspraxis PRev fördert IBS den Erfahrungsaustausch zwischen Revisoren, Wirtschaftsprüfern, IT-Sicherheits- und Datenschutzbeauftragten.
Zu den Kunden der IBS im Service- und Prüfungsgeschäft gehören u.a. das Technologieunternehmen Basler, Beiersdorf, die Ergo-Gruppe sowie die Schweizer Post. Weitere Informationen zum Unternehmen IBS Schreiber und dem Service- und Schulungsangebot unter www.ibs-schreiber.de
Die GRC-Software CheckAud® for SAP® Systems ist ein professionelles Werkzeug zur umfassenden, effizienten und effektiven Prüfung von komplexen Zugriffsberechtigungen in SAP®-Systemen. Einzigartig ist der in der Software enthaltene ausgedehnte Katalog von mehreren Hundert vorkonfigurierten Prüfungen, für die IBS auch einen Aktualisierungsservice anbietet, der sowohl Veränderungen durch SAP®-seitige-Updates als auch durch geänderte gesetzliche Anforderungen umfasst.
Zu den Nutzern von CheckAud® for SAP® Systems gehören u.a. die ARAG Versicherung, die Berliner Wasserbetriebe, Emil Frey, Knauf, MVV Energie und die Universität Graz. Weitere Informationen zum Produkt CheckAud® for SAP® Systems unter www.checkaud.de

Firmenkontakt
IBS Schreiber GmbH
Lisa Niekamp
Zirkusweg 1
D-20359 Hamburg
+49 40 696985-68
lisa.niekamp@ibs-schreiber.de
http://www.ibs-schreiber.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erfahrungsaustausch-fuer-sap-pruefer-und-grc-experten/

PCI stellt Seminarprogramm 2017 für Handel und Handwerk vor

PCI Akademie mit aktuellen und praxisnahen Themen

PCI stellt Seminarprogramm 2017 für Handel und Handwerk vor

Das Seminarprogramm 2017 der PCI Akademie. (Bildquelle: @PCI)

Augsburg, 18. Oktober 2016. Die PCI Augsburg GmbH hat das akademische Jahr 2017 eröffnet. Für Verarbeiter und Fachhändler bietet das neue Seminarprogramm eine Vielzahl an topaktuellen und praxisnahen Themen rund um die Bau-, Fliesen-, Naturstein- und Fußbodentechnik sowie den Garten- und Landschaftsbau (GaLaBau). Integriert in die neue Firmen-Homepage präsentiert sich die PCI Akademie jetzt noch übersichtlicher: Der Schnelleinstieg ermöglicht die komfortable Suche gefiltert nach Themen, Zielgruppe und den Veranstaltungsorten Augsburg, Hamm sowie Wittenberg. Einfach funktioniert die Anmeldung direkt online oder auch per Fax.

Praxisbezug garantiert

„Der Fokus bei unseren Seminaren liegt ganz klar auf Praxisnähe und Aktualität“, erklärt Stephan Tschernek, Leiter der PCI Akademie. „Daher orientieren wir uns am konkreten Bedarf unserer Kunden und berücksichtigen ihr Feedback sowie Themenvorschläge bei der Zusammenstellung des Seminarprogramms. Durch die enge Zusammenarbeit mit Verarbeitern und Fachhändlern kennen wir zudem die Probleme, die sich in der Praxis auftun, ganz konkret.“ Um auf individuelle Fragen und Wünsche der Teilnehmer eingehen zu können, ist die maximale Teilnehmerzahl in den einzelnen Seminaren deutlich reduziert. Die PCI-Referenten selbst sind durch fortlaufende Weiterbildungen in Bezug auf Themen und Lehrmethoden immer auf dem neuesten Stand. Das Seminarprogramm steht online auf www.pci-akademie.de zur Verfügung.

Anmelden leicht gemacht

Mit dem Relaunch der PCI-Homepage präsentiert sich jetzt auch die PCI Akademie in modernerem und besser strukturiertem Design. Unter dem Reiter „Service & Seminare“ sind alle Kurse übersichtlich aufgelistet und detailliert beschrieben. Gefiltert nach Themen, Zielgruppe und Veranstaltungsort ermöglicht der Schnelleinstieg eine sehr komfortable Suche. Das neue Feature „Meine Seminare“ bietet einen Extra-Service: Für registrierte Teilnehmer steht ab sofort ein persönlicher Bereich zur Verfügung. Ohne jedes Mal die Daten neu eingeben zu müssen, können Seminare zusammengestellt und Buchungen eingesehen werden. Zudem stehen für die Teilnehmer exklusive Downloads und individuelle Services bereit. Die Anmeldung erfolgt einfach und bequem über die Homepage oder ab sofort auch per Fax.

Seminarkalender – alle Kurse auf einen Blick

Wie gewohnt gibt es alle Informationen zur PCI Akademie auch in gedruckter Form. Die Seminarbroschüre bietet ebenfalls viel Neues: Durch ein farbiges Register am Seitenrand ist die Aufteilung der einzelnen Themenblöcke übersichtlich gestaltet. Sehr praktisch ist der herausnehmbare Seminarkalender im DIN A3 Format. Er enthält alle Kurstermine von Januar bis Dezember auf der einen Seite. Eine Übersicht gegliedert nach den Veranstaltungsorten in den PCI-Werken Augsburg, Hamm und Wittenberg finden Interessierte auf der anderen Seite.

Eine große Auswahl an Seminaren

Für Handel und Handwerk bietet die PCI Akademie zielgruppengerecht eine große Auswahl an Seminaren zu den Fachbereichen Bau-, Fliesen-, Naturstein- und Fußbodentechnik sowie zum GaLaBau. „Das erforderliche kaufmännische Know-how können sich Verarbeiter in den Seminaren „Mein Betrieb“ aneignen und wertvolle Zusatzqualifikationen erwerben“, erläutert PCI Akademie-Leiter Stephan Tschernek. „In Kursen wie zum Beispiel Reklamationsmanagement und Telefontraining lernen unsere Teilnehmer den professionellen Umgang mit Kunden weiter auszubauen. Für die Strukturierung des Betriebsalltags bietet die Akademie Seminare für Büroorganisation und Selbst- und Zeitmanagement.“ Die Modul-Lehrgänge zum TÜV- beziehungsweise PCI-zertifizierten Fachberater / Projektleiter haben sich bewährt und werden auch im kommenden Jahr fortgeführt.

Über PCI
PCI Augsburg GmbH ist Teil des Unternehmensbereichs Bauchemie der BASF und führend im Bereich Fliesenverlegewerkstoffe für Fachbetriebe in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Unternehmen bietet außerdem Produktsysteme für Abdichtung, Betonschutz und instand-setzung sowie ein Komplettsortiment für den Bodenleger-Bereich an. PCI beschäftigt europaweit über 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2015 einen Umsatz von mehr als 250 Millionen Euro netto. Weitere Informationen zur PCI im Internet unter www.pci augsburg.de.

Über BASF
BASF steht für Chemie, die verbindet – für eine nachhaltige Zukunft. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Rund 112.000 Mitarbeiter arbeiten in der BASF-Gruppe daran, zum Erfolg unserer Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt beizutragen. Unser Portfolio haben wir in den Segmenten Chemicals, Performance Products, Functional Materials & Solutions, Agricultural Solutions und Oil & Gas zusammengefasst. BASF erzielte 2015 weltweit einen Umsatz von mehr als 70 Milliarden EUR. BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA) und Zürich (AN). Weitere Informationen unter www.basf.com.

Firmenkontakt
PCI Augsburg GmbH
Christian Kemptner
Piccardstr. 11
86159 Augsburg
+49 (821) 5901-351
+49 (821) 5901-416
christian.kemptner@basf.com
www.pci-augsburg.eu

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Andrea Schneider
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
+49 – 821- 45 08 79 – 18
+49 – 821- 45 08 79 – 20
as@epr-online.de
www.epr-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/pci-stellt-seminarprogramm-2017-fuer-handel-und-handwerk-vor/

„Fokus Sockel“ und Bauleitung bei der AkadIng

„Fokus Sockel“ und Bauleitung bei der AkadIng – Akademie der Ingenieure

"Fokus Sockel" und Bauleitung bei der AkadIng

AkadIng – Akademie der Ingenieure

FOCUS SOCKEL

Der Gebäudesockel, also der unterste sichtbare Bereich eines Gebäudes und gleichzeitig der Übergang zwischen Fassade und Erdreich, ist eines der am meisten beanspruchten Bauteile.

Unabhängig von der Konstruktion werden an den Sockel viele unterschiedliche Ansprüche gestellt. So muss er den gestalterischen und optischen Bedürfnissen der Bauherren genügen und zugleich den angreifenden Witterungs- und Umwelteinflüssen standhalten. Daher führt dieser Bereich in der Praxis häufig zu feuchtigkeitsbedingten Problemen, wenn dieser nicht fachgerecht geplant und ausgeführt wird.
Während Sockelzonen früher dementsprechend ausgebildet wurden – etwa mit speziellen, beständigen Natursteinverblendungen – und das Hauptproblem vor allem in der Horizontalabdichtung bestand, wurden sie in der modernen Architektur eher stiefmütterlich behandelt oder gerade hinsichtlich der Spritzwasserbeanspruchung gar nicht konsequent ausgeführt.

Grund genug, diesem anspruchsvollen Gebäudebereich am 19.10.2016 eine ganze Fachtagung „BAUSUBSTANZthema – Fokus Sockel: Anschlüsse – Abdichtung – Ausführung – Rechtsprechung“ in Kooperation mit Fraunhofer-IRB zu widmen. In drei technisch orientierten Themenblöcken gibt sie einen Überblick über die Schadensursachen und zeigt Sanierungslösungen (außen wie innen) auf. Der vierte Themenblock bietet einen Überblick über die aktuelle Rechtsprechung, Fragen der Haftung und der Vertragsgestaltung bei Sanierungsmaßnahmen.

VOM PROJEKTLEITER ZUM BAUMANAGER

Eine der wichtigsten Positionen in einem Planungsbüro sind die Projektleiter. Als „Kopf“ von oftmals mehreren Teams haben die Projektleiter wichtige interne und externe Schlüsselfunktionen. Da diese Fähigkeiten nicht im Studium erlernt werden können, gibt es nur wenige, die diese Rolle in allen Leistungsphasen gleichbleibend professionell und qualitativ hochwertig ausfüllen können. Daher wird meistens ein Projekt von zwei Projektleitern betreut, dem zuständigen für die Planung und dem zuständigen für die Ausführung.

Mit diesem Lehrgang „Vom Projektleiter zum Baumanager“ startet die Akademie der Ingenieure ab 27.01.2017 eine berufsbegleitende Weiterbildung, in der Projektleiter (und angehende Projektleiter) in allen Leistungsphasen aus- und weitergebildet werden.

Ein hochkarätiges Expertenteam führt in drei Modulen durch folgende Themenrubriken:
Projektmanagement in der Planungsphase, Projektmanagement in der Bauvorbereitungsphase und Projektmanagement in der Baurealisierungsphase.

Hier werden die notwendigen strategischen, technischen, kommunikativen und organisatorischen Kenntnisse in allen Bereichen des Planens und Bauens (auch Haustechnik!!!) vermittelt. Die zukünftigen „Baumanager“ zeichnen sich neben den fachlichen Themen ebenso durch anwendbares Projektmanagementwissen, praktisches Rechtsverständnis sowie durch Organisations- und Kommunikationsgeschick aus.
Von erfahrenen Bau- und Planungsspezialisten sowie Unternehmerpersönlichkeiten erhalten die Teilnehmenden Expertenwissen und somit Sicherheit und Souveränität für ihre tägliche Arbeit.

BARRIEREFREIES BAUEN:
ab 22.09.2016: Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen (Ostfildern)

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT:
ab 07.11.2016: Systematik des deutschen Bau- und Planungswesens (Mainz)

BIM:
20.10.2016: BIMpraxis-Vortragsreihe – Einführung, Überblick des Marktes, Implementierung und Philosophie im Büro (Ostfildern)
23.11.2016: BIMpraxis-Vortragsreihe – Organisation, Recht und Prozesse (Ostfildern)
08.02.2017: BIMpraxis-Vortragsreihe – Best Practice: Architektur, Tragwerksplanung und TGA (Ostfildern)
08.03.2017: BIMpraxis-Vortragsreihe – Infrastruktur- und Verkehrsprojekte (Ostfildern)

BRANDSCHUTZ:
ab 23.09.2016: Sachverständige/-r für vorbeugenden Brandschutz (Ostfildern)
ab 14.10.2016: Fachplaner/-in für vorbeugenden Brandschutz (Ostfildern)
22.10.2016: Die neue MLAR – Änderungen, Planungs- und Ausführungsempfehlungen, Verwendung (Ostfildern)
ab 02.12.2016: Fachplaner/-in für gebäudetechnischen Brandschutz (Ostfildern)
ab 06.12.2016: 11. Stuttgarter Brandschutztage (Stuttgart)
ab 10.03.2017: Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz (Ostfildern)

ENERGIEEFFIZIENZ:
ab 22.09.2016: Wärmebrücken – erkennen, analysieren, berechnen (Ulm)
ab 23.09.2016: Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand (Donaueschingen)
ab 13.10.2016: Ressourcenscout Baden-Württemberg (Ostfildern)
14.10.2016: Praxisseminar Wohnungslüftung: Grundlagen, Systeme, technische Regeln, Erfahrungen (Ulm)
18.10.2016: FORUM ZUKUNFT ENERGIE: Dämmung und Wärmebrücken bei vorgehängten hinterlüfteten Fassaden (Wolpertshausen)
ab 19.10.2016: Basis-Lehrgang „Energieeffiziente Gebäudeplanung“ – Ausstellung von Energieausweisen für Wohngebäude nach § 21 EnEV (Ostfildern)
ab 21.10.2016: Drucklufteffizienz in der betrieblichen Praxis (Karlsruhe)
ab 21.10.2016: DIN 18599 – Anlagentechnik (Donaueschingen)
ab 17.11.2016: Wärmebrücken – erkennen, analysieren, berechnen (Wolpertshausen)
23.11.2016: ENERGIEFORUM ZUKUNFT: Qualitätssicherung bei der Baubegleitung mit und ohne KfW (Mosbach)
ab 25.11.2016: Energieeffizienz in der Beleuchtung – Planung, Systeme, Potenziale (Karlsruhe)
ab 12.12.2016: Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand (Wolpertshausen)

KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU/TWP:
ab 29.09.2016: Die neue Normenreihe für Bauwerksabdichtungen DIN 18531 – 18535 als Ersatz für DIN 18195 T.1-10 (in Koblenz, Mainz, Hamburg, Karlsruhe, Freiburg, Ostfildern, Heidelberg, Kassel, Berlin, Dresden, Erfurt, Nürnberg, Saarbrücken, München, Ulm, Ravensburg, Singen)
ab 18.10.2016: Auswahl, Gestaltung und Ausführung von nichtrostenden Stählen für Konstruktionen im Bauwesen (in Saarbrücken, Mainz und Ostfildern)
19.10.2016: Fokus Sockel: Anschlüsse – Abdichtung – Ausführung – Rechtsprechung (Ostfildern)
ab 04.11.2016: Fachplaner/-in Bauen im Bestand (Mainz)
ab 24.11.2016: Bauen im Bestand in Theorie und Praxis: Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung (Freiburg)
24.11.2016: Kranbahnen aktuell: Bemessung und Ausführung (München)

NACHHALTIGES PLANEN UND BAUEN:
ab 08.10.2016: Optimierung der Planung durch ganzheitliche Herangehensweise mit BNB (in Freiburg, Ostfildern, Mainz und Ulm)
ab 14.10.2016: Nachhaltiges Bauen – KfW-Förderung der Wohngebäude-Zertifizierung (in Ostfildern und Mainz)

SACHVERSTÄNDIGENWESEN:
ab 15.09.2016: Grundlagen der Verkehrswertermittlung (in Karlsruhe, Freiburg, Ostfildern und Ravensburg)
ab 16.09.2016: Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken (Ostfildern)
16.09.2016: Schäden durch energetische Sanierungsmaßnahmen (Ostfildern)
17.09.2016: Baustoffkunde und Korrosion (Ostfildern)
07.10.2016: Schäden an Fassaden (Ostfildern)
08.10.2016: Schäden an WDVS (Ostfildern)
ab 14.10.2016: Sachverständige/-r für die Analyse und Sanierung von Schimmelpilzschäden (Ostfildern)
21.10.2016: Schäden an Gläsern und Fenstern (Ostfildern)
22.10.2016: Schäden an Untergeschossen und Abdichtungen (Ostfildern)
ab 15.11.2016: Die zehn häufigsten Schadens- und Haftungsfälle aus technischer und juristischer Sicht (in Berlin, Hamburg und Frankfurt)
02.12.2016: Schäden und deren Ursachen im GaLa-Bau sowie an Außenanlagen (Ostfildern)
ab 12.01.2017: Schäden an Steil- und Flachdächern (Ostfildern)
14.01.2017: Baubegleitende Qualitätskontrolle (Ostfildern)

VERMESSUNGSWESEN:
21.10.2016: Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen im Vermessungsbüro – Organisation und Praxis (in Ostfildern)

SIGEKO:
ab 20.10.2016: SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage C – spezielle Koordinatorenkenntnisse (Ostfildern)

BÜRONACHFOLGE:
ab 22.09.2016: Nachfolgeregelung und Bürobewertung für Architekten und Ingenieure (in Ostfildern, Karlsruhe, Freiburg, Ulm, München, Nürnberg und Regensburg)

PROJEKTSTEUERUNG:
25.11.2016: Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure (Koblenz)

UNTERNEHMENSFÜHRUNG:
ab 06.10.2016: Manager/-in für Büroorganisation – effiziente Strukturen im Planungsunternehmen (in Ostfildern und Koblenz)
ab 06.10.2016: Symposium für Architekten und Ingenieure – HOAI-Recht, Projektsteuerung und Fassadenbekleidung (Koblenz)

PERSÖNLICHKEIT:
28.10.2016: Die Projektpräsentation – rhetorisch und psychologisch geschickt präsentieren und argumentieren (Mainz)
ab 11.11.2016: Modernes Zeit- und Arbeitsmanagement für Architekten und Ingenieure (in Ostfildern und Mainz)
ab 11.11.2016: Besprechungen und Meetings straff und effizient führen (Ostfildern und Mainz)
ab 15.11.2016: Leadership für Architekten und Ingenieure – Spitzenleistung mit System (in Berlin, Hamburg, Frankfurt und Stuttgart)

MEDIATION:
ab 04.11.2016: Mediator/-in für das Bauwesen (Ostfildern)

Weitere Informationen findet man auf der Homepage: www.akademie-der-ingenieure.de

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fokus-sockel-und-bauleitung-bei-der-akading/

BIMpraxis, Baumediation und Schallschutz bei der Akademie der Ingenieure

BIMpraxis, Baumediation und Schallschutz bei der Akademie der Ingenieure

BIMpraxis, Baumediation und Schallschutz bei der Akademie der Ingenieure

Akademie der Ingenieure – AkadIng

BIMpraxis

Building Information Modeling (BIM) steht für eine beeindruckende neue Arbeitsmethode, die den Ablauf der Planung und die Art und Weise der Zusammenarbeit der Projektbeteiligten grundlegend verändern wird. Bei vielen, gerade auch internationalen Großprojekten hat sich BIM mittlerweile bewährt. Planungsbüros konnten in zahlreichen Projekten zeigen, dass der integrale Entwurfsprozess sowie die vernetzte Zusammenarbeit aller Beteiligten zu einer deutlich effizienteren Umsetzung führt, insbesondere beim Zeit- und Kostenrahmen.

Seit der Veröffentlichung des „Stufenplan Digitales Planen und Bauen“ ist deutlich geworden, dass BIM in naher Zukunft Einzug im Planungs- und Bauprozess halten wird. Doch was bedeutet das konkret für die Büroorganisation und letztlich für den Arbeitsalltag des Planers in kleinen und mittelgroßen Büros?

– Ist BIM nur eine weitere neue Softwaretechnologie oder ist es tatsächlich der umfassende Lösungsansatz?
– Muss das Büro komplett umstrukturiert werden oder genügt zunächst ein BIM-light?
– Welche Auswirkungen hat BIM auf die Vertragsgestaltung und die Anwendung der HOAI?
– Wie müssen sich die Prozesse und die „Philosophie“ im Büro ändern?
In einer Vortragsreihe BIMpraxis zeigt die AkadIng ab dem 20.10.2016 in vier halbtägigen Modulen auf, dass BIM für alle Projekte geeignet ist – unabhängig vom Projektvolumen oder der Bürogröße.

BAUMEDIATION

Konflikte gehören zum beruflichen Alltag. Ob im handwerklichen und technischen Umfeld zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer, in Dienstleistungsbereichen, in der Öffentlichen Verwaltung zwischen Kommune und Bürgern, in Wirtschaftsunternehmen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer oder anderen Situationen mit unterschiedlichen Interessenlagen.

Mediation ist ein anerkanntes, außergerichtliches und strukturiertes Verfahren, bei dem die Beteiligten mit Hilfe eines oder mehrerer Mediatoren freiwillig und eigenverantwortlich eine einvernehmliche Beilegung von Konflikten erreichen. Als unabhängige/-r, allparteiliche/-r Mediator/-in begleiten Sie Konfliktparteien in einem vertraulichen und strukturierten Verfahren. Unter Ihrer Anleitung gehen Auseinandersetzungen in einen (außergerichtlichen) Lösungsprozess mit dem Ziel einer gemeinsamen Lösung über, die den Bedürfnissen und Interessen der beiden streitenden Seiten gerecht wird und auf deren Grundlage eine weitere Zusammenarbeit wieder möglich wird.
Das Mediationsgesetz (MediationsG) ist seit 2012 in Kraft. Mit der jetzt veröffentlichten „Verordnung über die Aus- und Fortbildung von Mediatoren“ (ZMediatAusbVO) vom 21. August 2016 und deren Inkrafttreten am 01. September 2017 sind nun auch die Anforderungen an die Ausbildung von zertifizierten Mediatoren/-innen klar geregelt, wodurch mit gesetzlichen Standards Transparenz und Rechtssicherheit geschaffen ist.

In diesem berufsbegleitenden Lehrgang, der sich an der neuen Verordnung orientiert, eignet man sich die Kompetenz für konfliktfreies Agieren in beruflichen Alltagssituationen sowie der strukturierten Mediation an. Man lernt u.a. die Grundlagen der lösungsorientierten Kommunikation anzuwenden, Konflikten in der Entstehung entgegenzuwirken und Möglichkeiten zur Konfliktregelung anzuregen. Diese Lehrgänge finden hierzu in Stuttgart, Freiburg und Ravensburg statt.

SCHALLSCHUTZ DIN 4109

Die DIN 4109 – Schallschutz im Hochbau wurde im Juli 2016 novelliert und legt Anforderungen an die Schalldämmung von Bauteilen schutzbedürftiger Räume und an die zulässigen Schallpegel in schutzbedürftigen Räumen in Wohngebäuden und Nichtwohngebäuden zum Erreichen der beschriebenen Schallschutzziele fest. Mit der bauaufsichtlichen Einführung wird im Herbst 2016 gerechnet. Im Kompaktseminar am 25.11.2016 möchte die AkadIng Sie gerne mit allen wesentlichen Neuerungen vertraut machen.

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT:
ab 07.11.2016: Systematik des deutschen Bau- und Planungswesens (Mainz)

BIM:
20.10.2016: BIMpraxis-Vortragsreihe – Einführung, Überblick des Marktes, Implementierung und Philosophie im Büro (Ostfildern)
23.11.2016: BIMpraxis-Vortragsreihe – Organisation, Recht und Prozesse (Ostfildern)
08.02.2017: BIMpraxis-Vortragsreihe – Best Practice: Architektur, Tragwerksplanung und TGA (Ostfildern)
08.03.2017: BIMpraxis-Vortragsreihe – Infrastruktur- und Verkehrsprojekte (Ostfildern)

BRANDSCHUTZ:
22.10.2016: Die neue MLAR – Änderungen, Planungs- und Ausführungsempfehlungen, Verwendung (Ostfildern)
ab 02.12.2016: Fachplaner/-in für gebäudetechnischen Brandschutz (Ostfildern)
ab 06.12.2016: 11. Stuttgarter Brandschutztage (Stuttgart)
ab 10.03.2017: Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz (Ostfildern)
ab 08.03.2017: Brandschutz beim Bauen im Bestand und in der Denkmalpflege (Ostfildern und Mainz)

ENERGIE/BAUPHYSIK:
ab 21.10.2016: Drucklufteffizienz in der betrieblichen Praxis (Karlsruhe)
ab 21.10.2016: DIN 18599 – Anlagentechnik (Donaueschingen)
ab 17.11.2016: Wärmebrücken – erkennen, analysieren, berechnen (Wolpertshausen)
23.11.2016: ENERGIEFORUM ZUKUNFT: Qualitätssicherung bei der Baubegleitung mit und ohne KfW (Mosbach)
25.11.2016: DIN 4109 – Schallschutz im Hochbau (Mainz)
ab 25.11.2016: Energieeffizienz in der Beleuchtung – Planung, Systeme, Potenziale (Karlsruhe)
ab 12.12.2016: Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand (Wolpertshausen)

KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU/TWP:
ab 04.11.2016: Fachplaner/-in Bauen im Bestand (Mainz)
ab 24.11.2016: Bauen im Bestand in Theorie und Praxis: Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung (Freiburg)
24.11.2016: Kranbahnen aktuell: Bemessung und Ausführung (München)
30.11.2016: Stahlbauplanung im Industrie- und Gewerbebau (Ostfildern)

SACHVERSTÄNDIGENWESEN:
21.10.2016: Schäden an Gläsern und Fenstern (Ostfildern)
22.10.2016: Schäden an Untergeschossen und Abdichtungen (Ostfildern)
ab 15.11.2016: Die zehn häufigsten Schadens- und Haftungsfälle aus technischer und juristischer Sicht (in Berlin, Hamburg und Frankfurt)
02.12.2016: Schäden und deren Ursachen im GaLa-Bau sowie an Außenanlagen (Ostfildern)
ab 12.01.2017: Schäden an Steil- und Flachdächern (Ostfildern)
14.01.2017: Baubegleitende Qualitätskontrolle (Ostfildern)

VERMESSUNGSWESEN:
21.10.2016: Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen im Vermessungsbüro – Organisation und Praxis (in Ostfildern)

SIGEKO:
ab 20.10.2016: SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage C – spezielle Koordinatorenkenntnisse (Ostfildern)

PROJEKTSTEUERUNG:
25.11.2016: Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure (Koblenz)

PERSÖNLICHKEIT:
28.10.2016: Die Projektpräsentation – rhetorisch und psychologisch geschickt präsentieren und argumentieren (Mainz)
ab 11.11.2016: Modernes Zeit- und Arbeitsmanagement für Architekten und Ingenieure (in Ostfildern und Mainz)
ab 11.11.2016: Besprechungen und Meetings straff und effizient führen (Ostfildern und Mainz)
ab 15.11.2016: Leadership für Architekten und Ingenieure – Spitzenleistung mit System (in Berlin, Hamburg, Frankfurt und Stuttgart)

MEDIATION:
ab 04.11.2016: Mediator/-in für das Bauwesen (Ostfildern)

Weitere Informationen, auch zu Rabattierung und Förderung, findet man auf der Homepage: www.akademie-der-ingenieure.de

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bimpraxis-baumediation-und-schallschutz-bei-der-akademie-der-ingenieure/