Schlagwort: Air Berlin

Air Berlin: Betriebsübergang schützt vor betriebsbedingten Kündigungen!

Ein Beitrag von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin und Essen

Air Berlin: Betriebsübergang schützt vor betriebsbedingten Kündigungen!

Arbeitsrecht

Ohne sie wäre der Flugbetrieb bei Air Berlin undenkbar. Das Bodenpersonal einer Fluglinie organisiert und verwaltet das, was Pilot und Kabinenpersonal im Flugzeug tun: Passagiere befördern. Zunächst hieß es, man verkauft große Teile von Air Berlin im Insolvenzverfahren. Nun berichtet Spiegel Online am 06.10.2017: 1400 Mitarbeiter von Air Berlin erhalten wohl die betriebsbedingte Kündigung, unter anderem das gesamte Bodenpersonal. Wie passt das zusammen?

Das passt insofern zusammen, als dass der Erwerber von Air Berlin-Betriebsteilen dann weniger Arbeitnehmer übernimmt. Sein Vorteil: Er spart Lohnkosten. Entweder sein Bodenpersonal erledigt die neuen Aufgaben jetzt mit, oder er lagert sie aus mit Hilfe von Outsourcing. Oder er stellt neues Personal ein: vermutlich schlechter bezahlt, mit schlechteren Arbeitsbedingungen, und mit schwächerem Kündigungsschutz.

Einen Vorteil hätte auch der Insolvenzverwalter beziehungsweise die Gläubiger von Air Berlin. Wird dem Bodenpersonal gekündigt, kann er bestimmte Betriebsteile von Air Berlin teurer verkaufen, beispielsweise ein „schlankes“ Flugstreckennetz oder nur einzelne Flugzeuge, ohne den „Ballast“ Bodenpersonal.

Allerdings: Arbeitnehmer sind bei einem Verkauf von Betriebsteilen nicht schutzlos! Dafür gibt es den § 613a Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), er stärkt die Rechte von Arbeitnehmern beim Betriebsübergang. Das Wichtigste: Die Arbeitsplätze gehen bei einem Betriebsübergang über zum neuen Eigentümer! So regelt es das Gesetz. Kauft jemand beispielsweise ein Air Berlin-Flugstreckennetz beziehungsweise ein Betriebsteil von Air Berlin, wird er regelmäßig der neue Arbeitgeber der dort tätigen Arbeitnehmer: Regelmäßig die Besatzung – und das dafür notwendige Bodenpersonal.

Mit anderen Worten: Der Insolvenzverwalter von Air Berlin darf keine Filetstücke verkaufen! Auch wenn die Flugbranche besonders ist und die Zuordnung der Arbeitnehmer zu den Betriebsteilen schwieriger, als beispielsweise in einem KFZ-Betrieb: Das Gesetz, also § 613a BGB, darf auch bei einem Betriebsteil-Übergang in der Flug-Branche nicht leerlaufen!

Fachanwaltstipp für Arbeitnehmer: Air-Berlin-Mitarbeiter, die eine betriebsbedingte Kündigung erhalten, sollten sich umgehend Rat holen vom Fachmann für Arbeitsrecht: Schützt Sie der Betriebsübergang vor einer betriebsbedingten Kündigung? Kann man Ihren Arbeitsplatz dem veräußerten Betriebsteil zuordnen? Wann haben Sie einen Wiedereinstellungsanspruch gegen den Erwerber von Air Berlin-Betriebsteilen? Sollten Sie dem Betriebsübergang wiedersprechen (Eine Option, die Ihnen laut Gesetz zusteht.)? Diese Fragen sollten Sie mit einem erfahrenen Anwalt oder Fachanwalt für Arbeitsrecht besprechen.

Wehren können Sie sich gegen eine betriebsbedingte Kündigung durch Air Berlin beziehungsweise den Insolvenzverwalter mit einer Kündigungsschutzklage innerhalb von 3 Wochen nach Zugang des Kündigungsschreibens. Kämpfen Sie um Ihren Arbeitsplatz oder um eine hohe Abfindung! Wenn der Insolvenzverwalter schon Filetstücke verkaufen will, muss er dem Bodenpersonal ordentliche Abfindungen anbieten.

Was bieten wir Air Berlin Mitarbeitern an: Kostenlose und unverbindliche Durchführung der telefonischen Erstberatung zur Kündigung.

Bei Beauftragung durch Air Berlin Mitarbeiter:

Umfassendes Beratungsschreiben bezogen auf den jeweiligen Einzelfall.
Schreiben an den Arbeitgeber
Fertigung der Kündigungsschutzklage
Vertretung im Kündigungsschutzverfahren

Haben Sie die betriebsbedingte Kündigung von Air Berlin erhalten, beziehungsweise vom Insolvenzverwalter? Rufen Sie mich gern an in meiner Fachanwaltskanzlei für Arbeitsrecht, an 2 Standorten in Berlin, am Kurfürstendamm und in Prenzlauer Berg: 030.40004999. Kostenlos und unverbindlich bespreche ich mit Ihnen die Chancen einer Kündigungsschutzklage und die Aussicht auf eine hohe Abfindung!

Über 18 Jahre Erfahrung als Anwalt im Kündigungsschutz, Vertretung bundesweit:
Rechtsanwalt Alexander Bredereck
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
Tel: 030.4000 4999
Fax: 030.4000 4998
Kündigungshotline: 0176.21133283

Fachanwalt Bredereck im Web:

http://kuendigungen-anwalt.de: Website für Kündigung und Abfindung

www.fernsehanwalt.com: Videos zu Kündigung, Abfindung und Arbeitsrecht

www.arbeitsrechtler-in.de: Alles zum Arbeitsrecht

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

https://www.youtube.com/v/VMutYJCPAYc?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/air-berlin-betriebsuebergang-schuetzt-vor-betriebsbedingten-kuendigungen/

Menschen für Menschen: topbonus-Spendenmeilen für Äthiopienhilfe

Menschen für Menschen: topbonus-Spendenmeilen für Äthiopienhilfe

Stiftung Menschen für Menschen freut sich über die 100.000 Euro-Spende von topbonus

München/Berlin, 7. Mai 2015. Über eine Spende in Höhe von 107.960,60 Euro freut sich die Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe. Gespendet haben dies die Teilnehmer von topbonus, dem Vielfliegerprogramm von airberlin. Insgesamt wurden bei der Aktion 19 Millionen Meilen für soziale Zwecke zur Verfügung gestellt. Ein großer Teil davon wurde von den topbonus-Teilnehmern für Menschen für Menschen gespendet.

Peter Schaumberger, Vorstand der Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe, bedankte sich bei der Scheckübergabe bei Anton Lill, Geschäftsführer von topbonus, für das Engagement und für die großartige Unterstützung: „Aktionen wie diese tragen dazu bei, dass wir das Leben vieler Menschen in Äthiopien verbessern können und ihnen so die Chance auf eine bessere Zukunft ermöglichen.“ Und Anton Lill ergänzte: „Wir bedanken uns bei allen topbonus-Teilnehmern, die ihre Meilen für Hilfsprojekte in Äthiopien gespendet haben. Wir waren von der Resonanz und Hilfsbereitschaft unserer Mitglieder überaus beeindruckt.“

Das Spendengeld fließt nun in die Maßnahmen im Projektgebiet Dano in Äthiopien. In der Region ist die Stiftung ( www.menschenfuermenschen.de ) seit 2013 mit mehreren integrierten Maßnahmen engagiert. Erhebungen vor Beginn des Einsatzes von Menschen für Menschen in Dano haben gezeigt, dass die Versorgung mit Trinkwasser extrem niedrig ist. Gerade mal 15 Prozent der über 105.000 Bewohner haben Zugang zu sauberen Wasserstellen. „Bis 2017 sollen mindestens 50 Prozent der Menschen in der Region Zugang zu sauberem Wasser erhalten. Für dieses Jahr ist der Bau von 22 Wasserstellen vorgesehen“, beschreibt Peter Renner, der als Vorstand der Stiftung unter anderem für die Projektarbeit in Äthiopien zuständig ist, die geplante Verwendung der Spendengelder. Außerdem werden, so Renner, in sogenannten Wasserkomitees Männer und Frauen in der Wartung und Reparatur der Pumpen und Quellfassungen trainiert und mit Werkzeugsets ausgestattet. Sechs bestehende Wasserstellen werden instand gesetzt.

Hintergrundinformationen zum Projektgebiet Dano

Das Projektgebiet Dano liegt 200 Kilometer südwestlich von Addis Abeba in der West Shoa Zone im Regionalstaat Oromia. Das Gebiet umfasst eine Fläche von 659 km².
Die über 105.000 Einwohner leben überwiegend von Ackerbau und Viehzucht, welche jedoch zum Überleben kaum ausreichen. Ausgelaugte und abgeholzte Böden haben niedrige Ernteerträge zur Folge. Die meisten Schulen in Dano sind traditionell aus Lehm und Holz gebaut und in einem sehr schlechten Zustand. Die Behandlungsmöglichkeiten in den vorhandenen Gesundheitsstationen sind begrenzt. Frauen haben keine Möglichkeiten, für eigene Einkünfte zu sorgen.

Hintergrundinformation zu der Spendenaktion

Die topbonus-Teilnehmer hatten bei der Aktion zur Weihnachtszeit 2014 insgesamt 19.000.000 ihrer Meilen gespendet. Über den topbonus-Shop im Internet unter www.shop.topbonus.de oder unter www.airberlin.com/topbonus konnten die topbonus-Teilnehmer ihre Meilen spenden.

Mehr Informationen finden Sie hier:
www.menschenfuermenschen.de und unter https://www.facebook.com/menschenfuermenschen

Spendenkonto:
Stiftung Menschen für Menschen
Spendenkonto: 18 18 00 18
Stadtsparkasse München
BLZ 701 500 00
SWIFT (BIC): SSKMDEMM
IBAN: DE64701500000018180018
www.menschenfuermenschen.de

Über topbonus:

topbonus ist das zweitgrößte Vielfliegerprogramm Deutschlands und als eines der führenden Kundenbindungsprogramme mit mehr als 3,8 Millionen Teilnehmern bereits mehrfach ausgezeichnet worden. Bei 20 Partner-Airlines, rund 100 renommierten Partnerunternehmen und mit der airberlin VISA Card sammeln die Teilnehmer topbonus-Meilen weltweit, die für Prämienflüge, weitere exklusive Vorteile und im topbonus-Shop online eingelöst werden können. Durch die Partnerschaft mit Etihad Airways und der Mitgliedschaft bei oneworld® haben Inhaber einer topbonus-Statuskarte weltweit Zugang zu über 600 Airport Premium Lounges von Etihad Airways und oneworld. airberlin und Etihad Airways bieten ihren Gästen gemeinsam 228 Ziele in 84 Ländern an. Im oneworld Streckennetz stehen rund 1.000 Ziele zur Verfügung. Die topbonus Ltd. ist als Betreiber des Vielfliegerprogramms von airberlin eng mit der Airline verbunden.

Mehr Informationen finden Sie hier: www.airberlin.com/topbonus

Über Menschen für Menschen:
Am 16. Mai 1981 legte der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm mit seiner legendären Wette in der Sendung Wetten, dass..? den Grundstein für seine Äthiopienhilfe. Am 13. November 1981 gründete er die Stiftung Menschen für Menschen. Seitdem leistet die Organisation Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen sogenannter integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Bei einer Untersuchung von Spendenorganisationen der Stiftung Warentest für die Ausgabe 11/2014 der Zeitschrift Finanztest schnitt Menschen für Menschen besonders gut ab. Die Wertung sehr gut erhielt die Stiftung bei einem Transparenz-Test (2014), der von der gemeinnützigen und unabhängigen Phineo AG in Kooperation mit Spiegel online durchgeführt wurde.

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Dr. Peter Schaumberger
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe
Rosanna Heinz
Brienner Straße 46
80333 München
089 383979-60
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/menschen-fuer-menschen-topbonus-spendenmeilen-fuer-aethiopienhilfe/

Kartenhäuschen-Metropole: New Yorker Skyline am Airport Düsseldorf

Kampagne von Platinion hat beim Airport Media Award im Dezember das beste Blatt

Kartenhäuschen-Metropole: New Yorker Skyline am Airport Düsseldorf

Airport Media Award: Platinion gewinnt im Dezember mit Cardstacking-Event am Düsseldorfer Flughafen (Bildquelle: IAM)

23. Februar 2015. Pik Bube, Kreuz zehn, Karo As, Herz sieben: Ab 30. Oktober 2014 konnten Besucher des Düsseldorfer Flughafens Zeuge einer ganz besonderen Form des Kartenspiels werden. Hierbei ging es jedoch nicht um die beste Strategie und die meisten Punkte, sondern um ein besonders ruhiges Händchen. Mit einer handelsüblichen Spielkarte nach der anderen zauberte der Weltrekordhalter im Cardstacking, Bryan Berg, vor den Augen der Passagiere eine Miniaturausgabe der New Yorker Skyline in die Haupthalle des Airports.

Mit der Aktion unter dem Kampagnen-Motto Einzigartiges aufbauen machte das Kölner IT-Beratungsunternehmen Platinion auf die Eröffnung seines ersten Büros in der US-amerikanischen Metropole aufmerksam. Rund 14 Tage lang konnten die Flughafengäste beobachten, wie in dem rund 30 Quadratmeter großen Glaskasten zwischen Terminal A und B die Kartenhäuschen-Ausgaben von Rockefeller Center, Empire State Building, Yankee Stadium, Freedom Tower, Chrysler Building und Freiheitsstatue entstanden. Insgesamt verbaute Bryan Berg dafür 103.950 Spielkarten mit einem Gesamtgewicht von 124 kg. Der höchste Karten-Wolkenkratzer der Installation misst über 3 Meter. Das fertige Kunstwerk kann noch bis Ende Februar 2015 live vor Ort bestaunt werden. Zusätzlich kann man die Aktion auch auf der Website www.einzigartiges-aufbauen.de verfolgen, auf der u.a. die Entstehung der Karten-Skyline im Zeitraffer-Video zu sehen ist.

Full House am Flughafen – ein internationales Karten-Event
Mit seiner über 16-jährigen Berufserfahrung im GroupM-Netzwerk zählt Thorsten Ebbing zu den echten Kennern auf dem Gebiet von Out-of-Home-Kampagnen. Für den COO von Kinetic Worldwide Germany ist die Platinion-Aktion daher mitnichten ein billiger Kartentrick, sondern klarer Sieger des Airport Media Awards im Dezember. „Die Sonderumsetzung von Platinion am Düsseldorfer Flughafen zeigt auf künstlerische Art, wie sich das Unternehmen ausrichten will. Platinion präsentiert seine angestrebte Internationalität in der allseits bekannten New Yorker Skyline aus Karten“, so der AMA-Juror. „Das Werbeumfeld Flughafen bietet dabei das ideale „Spielfeld“ – hier kann Out-of-Home live auftrumpfen und die Blicke der Reisenden auf sich ziehen!“

Publicvoting: „Weihnachtsgeschenk“ für Air Berlin
Die Großzügigkeit der Fluglinie Air Berlin wurde von den Teilnehmern des öffentlichen AMA-Votings mit einem Gegengeschenk belohnt. Rund 35 % des Publikums wählten die Kampagne Flying home for Christmas auf den ersten Platz, mit der Air Berlin am 27. November 2014 die Tradition seines Weihnachtsfliegers fortsetzte. Mit Landung der aufwändig illustrierten Weihnachts-Boeing am Flughafen Berlin-Tegel verwandelten sich die Gates 44 und 45 am Terminal C im Handumdrehen in ein Märchen aus winterlicher Dekoration und einem tollen Showprogramm. So kamen die rund 700 anwesenden Fluggäste u.a. in den Genuss eines Exklusivauftritts von Michele Bircher und Danyiom Mesmer, Sieger von The Voice Kids. Gemeinsam mit Auftraggeber Air Berlin freute sich die verantwortliche Agentur RAPP Germany über den Dezember-AMA.

Airport Media Award pausiert 2015
Mit Ende der Saison 2014 legt der AMA eine kreative Pause ein. Nach rund vier Jahren Erfolgsge-schichte möchten die Initiatoren das Konzept grundlegend überprüfen und die Weichen für die Zukunft dieses begehrten Preises neu stellen. „Man muss sich fragen, ob der AMA, angesichts der rasant digitalen Entwicklung, alle Facetten der Flughafenwerbung noch angemessen abbildet“, so Olaf Jürgens, Sprecher der IAM. „Wir prüfen auch unsere bisher definierten Ziele, ob diese weiterhin dem Zeitgeist entsprechen.“

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung
Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt.

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 13 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Firmenkontakt
Initiative Airport Media
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kartenhaeuschen-metropole-new-yorker-skyline-am-airport-duesseldorf/