Schlagwort: 4G

BITMi begrüßt Ende der 5G-Versteigerung als Chance für die Wirtschaft

BITMi begrüßt Ende der 5G-Versteigerung als Chance für die Wirtschaft

Aachen/Berlin, 14. Juni 2019 – Die Auktion für die Zuteilung der 5G-Frequenzen wurde gestern von der Bundesnetzagentur für beendet erklärt. Die 41 versteigerten Frequenzblöcke gingen an die Deutsche Telekom, Vodafone, Telefonica und 1&1 Drillisch.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) begrüßt, dass mit dem Ende der Auktion jetzt der 5G-Ausbau starten kann und durch ergänzende Auflagen die Netzbetreiber nun auch die meisten Funklöcher bestehender 4G-Netze bis Ende 2022 stopfen müssen. Für die mittelständische IT-Wirtschaft bietet die 5G-Verbreitung viel Potential, beispielsweise zur Weiterentwicklung von Anwendungen und IT-Lösungen im Bereich des Internet of Things (IoT) oder der Künstlichen Intelligenz (KI). Deutschland erhält nun die Chance, sich als weltweit führender 5G-Standort zu etablieren und damit seine wirtschaftliche Position zu stärken.

„Wir haben immer dafür plädiert, einer schnellen Versteigerung und einem schnellen Ausbau von 5G den Vorzug gegenüber den maximalen Auktionserlösen des Staates zu geben. Denn Deutschlands größtes Problem in der Digitalisierung ist die fehlende Geschwindigkeit. Nun haben wir doch wieder hohe Staatseinnahmen statt hoher Geschwindigkeit bekommen. Insofern plädieren wir dringend an die Bundesregierung, jetzt auch die notwendigen Rahmenbedingungen für einen zügigen Ausbau zu schaffen. Umständliche Verwaltungsverfahren und unsichere Grundlagen müssen nun schnellstmöglich beseitigt werden“, mahnt BITMi-Präsident Dr. Oliver Grün.

Zudem müsse das Augenmerk nun auf die Verwendung der durch die Auktion eingenommen Mittel gelenkt werden. Derzeit ist vorgesehen, dass die Erlöse in ein Sondervermögen des Bundes namens „Digitale Infrastruktur“ fließen. Der Glasfaser-Breitbandausbau soll davon nunmehr nur noch zu 70% finanziert werden, ein Teil der Erlöse von 30% soll jetzt den längst zugesagten Digitalpakt für die Schulen finanzieren.

„Die sehr hohen Investitionen alleine zur Frequenznutzung von 6,5 Milliarden Euro aus der Auktion fehlen zudem den Providern für den 5G-Netzausbau. Daher halten wir es für sinnvoll, wenn zumindest mit einem Teil der Erlöse der Mobilfunkausbau unterstützt würde“, so Grün weiter.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 2.000 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Kontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Bianca Bockhoff
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bitmi-begruesst-ende-der-5g-versteigerung-als-chance-fuer-die-wirtschaft/

Cradlepoint sichert sich 89 Million US-Dollar C-Runden-Finanzierung unter der Leitung von TCV, um Netzwerklösungen der nächsten Generation für Unterne

Wachstumsphasen-Investment wird den fortschreitenden Ausbau von Cradlepoint und die Erweiterung von Produktinitiativen in den Bereichen SDN, 5G-Drahtlos-Breitband und Enterprise-IoT unterstützen

BOISE, Idaho – 10. März 2017 – Cradlepoint hat eine C-Runden-Finanzierung über 89 Million US-Dollar abgeschlossen. Die Runde wurde von TCV geleitet, einem führenden Kapitalgeber für private und börsennotierte Technologie-Unternehmen in der Wachstumsphase. Cradlepoint wird diese Mittel einsetzen, um sein nachhaltiges Wachstum voranzutreiben und die Umwälzungen am Markt für Wide Area Networks (WANs) in Großunternehmen, die durch die digitale Transformation entstehen, noch besser zu nutzen. Hierzu gehören die Erweiterung von Produktinitiativen für Software-Defined Networking (SDN), erweiterte 4G- und 5G- Konnektivität über Mobilfunk und die Nutzung des Internet of Things (IoT) in Unternehmen. Cradlepoint ist weltweit führender Anbieter von Cloud-basierten Netzwerklösungen, um Personen, Orte und Dinge über kabelgebundene und drahtlose Breitbandverbindungen zu vernetzen.

Im Zusammenhang mit der Finanzierung sind Ted Coons, General Partner bei TCV, und Doug Gilstrap, Venture Partner bei TCV, dem Vorstand von Cradlepoint beigetreten.

Die Investition in Cradlepoint steht in der Tradition von TCV, in branchenführende Unternehmen wie Netflix, GoDaddy, ExactTarget, Redback Networks und Splunk zu investieren. Mit bisher weltweit über 15.000 Kunden und 1,4 Millionen bereitgestellten Geräten sowie einer jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von über 40 Prozent in den letzten drei Jahren ist Cradlepoint der führende Anbieter von 4G-LTE-Netzwerklösungen für Unternehmen, Behörden und Mobilfunkbetreiber. Zum vielfältigen Kundenstamm des Unternehmens gehören 50 Prozent der Fortune 100, 75 Prozent der weltweit führenden Einzelhandelsunternehmen und 25 der größten Städte der USA.

„Cradlepoint hat sich eine starke Grundlage geschaffen als führender Anbieter von über die Cloud verwalteten 4G- Netzwerklösungen“, kommentiert George Mulhern, CEO von Cradlepoint. „Die digitale Transformation treibt die Transformation von WANs an. Die Investition und die Erfahrung von TCV beim Begleiten disruptiver Unternehmen, werden es uns ermöglichen, die sich daraus ergebenden Geschäftschancen zu nutzen. SDN, 4G-/5G-Drahtlos-Breitband, mobile Netzwerke und IoT-Technologien werden eine zentrale Rolle in den neuen vernetzten Unternehmen spielen. Und wir haben die besten Voraussetzungen, diese Entwicklungen anzuführen.“

Die digitale Transformation beschleunigt die Einführung von Cloud, mobilen Lösungen und IoT. So entstehen vernetzte Unternehmen, die das WAN intensiver nutzen. In einem Bericht von IDC wird prognostiziert, dass der wachsende Markt für SDN im WAN (SD-WAN) bis zum Jahr 2020 auf 12,5 Milliarden US-Dollar anwachsen wird – sowohl aufgrund der Nachfrage nach agileren, stärker automatisierten und höher verfügbaren Netzwerken als auch als direktes Ergebnis der digitalen Transformation.

„Cradlepoint hat einerseits Wurzeln in 4G-Technologien der Enterprise-Klasse, andererseits Hardwarelösungen für Anwendungsszenarien in Niederlassungen, Fahrzeugen und dem Internet of Things und integriert all das durch eine leistungsstarke Software für Remote-Management und Netzwerksteuerung. Damit verfügt Cradlepoint über die Technologie und den Schwung, um ein wichtiger Akteur in der nächsten Generation von Unternehmens-WANs zu werden“, erläutert Ted Coons, General Partner bei TCV. „Ein klarer technologischer Vorteil in Verbindung mit Marktführerschaft und Innovationsfähigkeit sind wichtige Eigenschaften der Unternehmen, die wir als unsere Partner auswählen. Wir freuen uns sehr, das Team von Cradlepoint bei seinem fortschreitenden Wachstum zu unterstützen.“

„Im Jahr 2020 wird die Anzahl der Personen, Fahrzeuge und Dinge, die mit dem Unternehmensnetzwerk verbunden sind, die von festen Unternehmensstandorten zum ersten Mal in den Schatten stellen“, erläutert Eric Hanselman, Chief Analyst bei 451 Research. „Diese drastische Veränderung an Umfang und Vielfalt der Verbindungen wird bedeuten, dass Unternehmens-WANs stärker über die Cloud orchestriert, softwaredefiniert und drahtlos vernetzt sein werden. Und sie hat bereits begonnen, ein ganz neues Modell für die Netzwerksicherheit mit sich zu bringen. Mit dieser Investition von TCV hat Cradlepoint jetzt das Potenzial, ein Hauptakteur bei WANs für das verbundene Unternehmen zu werden.“

Ein Foto von George Mulhern, CEO von Cradlepoint steht hier zum Download bereit.

Cradlepoint ist ein weltweit führender Anbieter von Software-definierten, cloudbasierten Netzwerklösungen, die Personen, Orte und Dinge über kabelgebundenes und drahtloses Breitband verbinden. Cradlepoint NetCloud ist eine Plattform für Software und Services. Sie erweitert die 4G-LTE-fähigen Multifunktions-Router sowie die auf hohe Belastungen spezialisierten M2M/IoT-Gateways von Cradlepoint um cloudbasierte Managementdienste und softwaredefinierten Netzwerkdienste. Mit Cradlepoint profitieren Kunden von der Geschwindigkeit und Wirtschaftlichkeit von Internet-Breitbandanschlüssen bei der Anbindung von Niederlassungen, der Einrichtung von Failover-Konzepten, und der Einbindung von mobilen Geräten und vernetzten Dingen in ihre Netzwerke. Zugleich erhalten Unternehmen End-to-End Transparenz über ihren Datenverkehr, Sicherheit und Kontrolle. Über 15.000 Unternehmen und Behörden – darunter 75 Prozent der weltweit führenden Einzelhändler, 50 Prozent der Fortune 100 Unternehmen und 25 der größten Städte der USA – verlassen sich auf Cradlepoint, um Standorte, Mitarbeiter, Fahrzeuge und Geräte zu verbinden und zu schützen. Cradlepoint-Netzwerklösungen sind Grundlage für innovative Managed-Services-Angebote vieler großer Dienstleister. Cradlepoint wurde im Jahr 2006 gegründet und ist ein privat geführtes Unternehmen mit Hauptsitz in Boise, Idaho sowie Entwicklungszentren im Silicon Valley und Kelowna, Kanada. Der europäische Hauptsitz befindet sich bei Byfleet in Großbritannien. Weitere Informationen unter www.cradlepoint.com oder über Twitter @cradlepoint.

Firmenkontakt
Cradlepoint
Estee Woods
W Jefferson Street, Ste. 400 1111
83702-5389 Boise
+1 208-424-5054
info@cradlepoint.com
http://www.cradlepoint.com

Pressekontakt
Touchdown PR Deutschland
Katharina Scheurer
Friedenstraße 27
82178 Puchheim
+49 89 2155 2278
deutschland@touchdownpr.com
http://www.touchdownpr.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/cradlepoint-sichert-sich-89-million-us-dollar-c-runden-finanzierung-unter-der-leitung-von-tcv-um-netzwerkloesungen-der-naechsten-generation-fuer-unterne/

Crout GmbH und die Deutsche Telekom: Eine erfolgreiche IoT Partnerschaft für den Mittelstand

Digitalisierung – Internet der Dinge – Crout GmbH > we IoTivate!

Crout GmbH und die Deutsche Telekom: Eine erfolgreiche IoT  Partnerschaft für den Mittelstand

__________________we IoTivate!

Seit April 2016 sind der Stuttgarter Anbieter für Telekommunikations- und IT-Dienstleistungen die Crout GmbH und das größte europäische Telekommunikationsunternehmen, die Deutsche Telekom, Partner für gemeinsame Angebote im „Internet der Dinge“ IoT .

Die Crout GmbH ist im deutschen ITK-Markt einer der führenden netzungebundenen Anbieter für das „Internet der Dinge“. Sie bietet dem Mittelstand kostengünstige, flexible Tarifkonditionen mit optimaler Netzabdeckung und hoher Zuverlässigkeit für die Vernetzung von Maschinen und anderen Dingen, ergänzt durch eine sichere Device Integration mit allen dazu notwendigen Dienstleistungen an.

Die Crout GmbH verfügt über langjährige Erfahrung in der Telekommunikation mit einem Fokus auf die Maschinenkommunikation im „Internet der Dinge“. Sie bietet Lösungen, die ab der Sensorik die komplette Telekommunikation realisieren: von der Device Integration mit der Übertragung der Daten, über die Analyse und Speicherung bis hin zur Kundenbetreuung und Abrechnung.

Die Crout GmbH erschließt mit eigenen netzunabhängigen ITK-Dienstleistungen und einer optimalen Netzabdeckung Marktsegmente, die sichere Anbindungen auch für kleinere Stückzahlen benötigen. Die Partnerschaft mit der Deutschen Telekom ermöglicht der Crout GmbH sehr spezifische Anforderungen im deutschen Markt zu unterstützen.

„Unsere Strategie fokussiert auf das Angebot von integrierten Kommunikationslösungen für Unternehmen, welche stark von den Möglichkeiten der Maschinenvernetzung profitieren. Durch die hieraus entstehenden Mehrwertdienste, Innovationen und Einsparpotenziale unterstützen wir eine nachhaltig erfolgreiche Zukunft und antworten auf die Megatrends des „Internet der Dinge“, sagte Frank Kiesewetter, Geschäftsführer der Crout GmbH.

Durch die langjährige Erfahrung bei Aufbau, Integration und Betrieb von auf dem Mobilfunk basierenden Anwendungen im „Internet der Dinge“ kann die Crout GmbH ihre Kunden und Partner in allen Bereichen der Wertschöpfungskette unterstützen.Die Crout GmbH nutzt Verträge mit Telekommunikationsnetzanbietern zur weltweiten Nutzung von Zugangsnetzen. Dadurch ist eine weltweite Abdeckung zu optimalen Konditionen für alle Anwendungen möglich. Die implementierte Management Plattform unterstützt alle notwendigen M2M-spezifischen Anforderungen.

https://crout.de/das_angebot_der_crout_gmbh/

Crout GmbH

Die Crout GmbH nutzt zur Erbringung Ihrer Leistungen alle in Deutschland und die meisten weltweit verfügbaren Mobilfunknetze mit einer einzigen SIM-Karte und zentralen Managementsystemen. Lokale Netzbetreiber Partnerschaften ergänzen diese Aufstellung um auch besondere Anforderungen optimal zu unterstützen. Die Crout GmbH fokusiert sich auf die Anforderungen des deutschen Mittelstand und konzentriert sich vom Erstkontakt bis zur Implementierung auf eine schnelle Realisierung der geeigneten Lösungen. Die Crout GmbH vermittelt durch ihre unabhängige Aufstellung eine direkt wahrnehmbare Entscheidungs- bzw. Beratungsneutralität.

Die Crout GmbH nutzt zur Erbringung Ihrer Leistungen alle in Deutschland und die meisten weltweit verfügbaren Mobilfunknetze mit einer einzigen SIM-Karte und zentralen Managementsystemen. Lokale Netzbetreiber Partnerschaften ergänzen diese Aufstellung um auch besondere Anforderungen optimal zu unterstützen. Die Crout GmbH fokusiert sich auf die Anforderungen des deutschen Mittelstand und konzentriert sich vom Erstkontakt bis zur Implementierung auf eine schnelle Realisierung der geeigneten Lösungen. Die Crout GmbH vermittelt durch ihre unabhängige Aufstellung eine direkt wahrnehmbare Entscheidungs- bzw. Beratungsneutralität.

Kontakt
Crout GmbH
Frank Kiesewetter
Echterdinger Str. 54
70794 Filderstadt
+49 711 49 03 555
info@crout.eu
http://www.crout.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/crout-gmbh-und-die-deutsche-telekom-eine-erfolgreiche-iot-partnerschaft-fuer-den-mittelstand/

4G LTE-Back-up-Pfad für dezentrale Rechenzentren und Geschäftsstellen

Opengear bietet Out-of-Band-Management-Lösung für sicheres Fernwirken und -warten mit 4G-Funkverbindung zur Ausfallsicherung.

4G LTE-Back-up-Pfad für dezentrale Rechenzentren und Geschäftsstellen

Opengear Resilience Gateway mit 4G LTE

Opengears ACM7004 Resilience Gateway wurde entwickelt, um die Netzwerkverfügbarkeit an dezentralen Unternehmensstandorten, wie Rechenzentren, Filialen oder Geschäftsstellen, zu steigern. Das Gateway nutzt die hauseigenen Funktionen Smart Out-of-Band und Failover to Cellular, um den Zugriff auf sowie die Überwachung und die Steuerung von Edge-Routern, Servern, Switches, Firewalls, Stromverteilern und unterbrechungsfreien Stromversorgungen zu ermöglichen. Die Produktlinie beinhaltet das Gateway ACM7004-2-LR für die 4G LTE-Konnektivität von Netzwerken.

Das Resilience Gateway reduziert die IT-Kosten und den durchschnittlichen Zeitaufwand für Reparaturen, indem es Systeme proaktiv überwacht und repariert, Fehler und Unterbrechungen erkennt und den Netzwerkadministratoren meldet. Es ermöglicht eine Einschätzung der Situation sowie die Fernüberwachung der Systeme mittels einer zuverlässigen Out-of-Band-Verbindung.

Smart Out-of-Band – kurz SmartOOB – steht für Out-of-Band-Zugriff, automatische Response und Wiederherstellung für eine widerstandsfähigere IT-Infrastruktur. Ein sicherer alternativer Pfad zu Geräten an dezentralen Standorten ermöglicht den ortsunabhängigen Zugriff auf die Infrastruktur sogar während System- oder Netzwerkausfällen. Eine permanente Überwachungsfunktion, welche auch die physische Umgebung mit einschließt, erkennt Fehler proaktiv, bevor sie zu Ausfällen werden. In Kombination mit Failover to Cellular für die schnellere Wiederherstellung von Netzwerk- und IT-Ausfällen verringert SmartOOB Unterbrechungen und Ausfälle und sorgt für die zuverlässige Verfügbarkeit betriebskritischer Strukturen.

Failover to Cellular mit 4G LTE- oder 3G-Funkverbindung erhält an dezentralen Standorten und in Rechenzentren während Systemausfällen, Netzwerkunterbrechungen oder Neuinstallationen die Netzwerkverfügbarkeit aufrecht. Die transparente automatische Ausfallsicherung und das Failback-Verfahren stellen die WAN-Verfügbarkeit ohne manuellen Eingriff wieder her.

Erhältlich sind die Resilience Gateways der ACM7004-Serie in Deutschland ab 750 Euro netto.

Opengear wurde 2004 in den USA gegründet und unterhält Entwicklungsabteilungen in Australien sowie Vertriebsbüros in Europa und den USA. Das Unternehmen bietet intelligente, zukunftsfähige Lösungen für das Management betriebskritischer IT- und Kommunikationsinfrastrukturen in Rechenzentren, Geschäftsstellen und an dezentralen Standorten. Diese steigern den Automatisierungsgrad und die Belastbarkeit von Netzwerken. Kunden aus den Branchen Einzelhandel, Hosting, Finanzdienstleistungen, Dienstleistungen allgemein sowie Bildungswesen und staatliche Institutionen optimieren mit Opengear-Produkten ihren Betrieb und sichern eine kontinuierliche Geschäftstätigkeit.

Firmenkontakt
Opengear Limited (Niederlassung München)
Nadir Yilmaz
Herschel Street 58
SL11PG Slough, UK
+49 89 45671390
nadir.yilmaz@opengear.com
www.opengear.com

Pressekontakt
2beecomm public relations & kommunikation
Sonja Schleif
Theodor-Heuss-Straße 51-63
61118 Bad Vilbel
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
www.2beecomm.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/4g-lte-back-up-pfad-fuer-dezentrale-rechenzentren-und-geschaeftsstellen/

Unified Telecom Appliance: Clavister stellt neues Security Gateway P80 vor

4G- und LTE-Netze vor Cyberattacken schützen

Unified Telecom Appliance: Clavister stellt neues Security Gateway P80 vor

Internetgebundene Mobilgeräte eröffnen Hackern neue Angriffswege. Auf die sich stetig verändernde Bedrohungslage hat Clavister (NASDAQ: CLAV) mit der Entwicklung der Unified Telecom Appliance P80 reagiert. Die Lösung bietet einen zuverlässigen Schutz vor LTE Backhauls & Co. und garantiert sicheres Mobile Data Offloading. Daher eignet sich die P80 vor allem für Mobilnetzwerkbetreiber und Hersteller von Telekommunikations-equipment.

In den heutzutage von Smartphones und Tablets hochfrequentierten 4G/LTE-Netzen existieren Backhaul-Verbindungen, die Hacker zum Abgreifen persönlicher Daten nutzen. Den sensiblen mobilen Datenverkehr schützt die neue Clavister-Appliance P80 mittels IPsec-Verschlüsselung. Die Lösung verhindert auch IT-Attacken in GPRS Roaming Exchange(GRX)-Netzen. Ein Argument für Mobilfunknetzbetreiber: Die P80 ermöglicht ein sicheres Data Offloading von Funknetzen in günstige WLAN-Netzwerke.

Interne Sicherheitslösungen konsolidieren
Durch die Integration der Clavister-Lösung sind Mobilfunknetzbetreiber in der Lage, die eingesetzten Sicherheitstechnologien verschiedener Hersteller zu konsolidieren und dadurch Administrationsaufwand und -kosten zu senken. Die P80-Technologie wartet mit einem Firewall-Durchsatz von bis zu 120 Gbps und einer VPN-Performance von 40 Gbps auf. Dabei unterstützen 10 GbE-Interfaces insgesamt bis zu 30 Millionen gleichzeitige Verbindungen. Die Clavister-Appliance lässt sich problemlos in einem Rack montieren und besitzt eine Höhe von zwei Rackeinheiten (2U).

John Vestberg, CTO bei Clavister, kommentiert: „Spätestens seitdem Mobilfunknetze IP-fähig sind, können sich die Betreiber keine Probleme mehr im Bereich Security oder Performance erlauben. Die P80 wurde gezielt für diesen Markt entwickelt und fußt auf erweiterten Sicherheitstechnologien für eine optimierte Netzwerkkontrolle und den Schutz vor raffinierten IT-Angriffen. Die Sicherheit von Clavister untermauert die Tatsache, dass wir in keiner unserer Lösungen sogenannte Backdoors eingebaut haben, wie es z.B. bei US-amerikanischen Produkten üblich ist.“

Weitere Informationen unter www.clavister.com .

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter clavister@sprengel-pr.com angefordert werden.

Kurzporträt Clavister:
Gegründet im Jahr 1997, ist Clavister ein führender Mobile- und Network Security-Provider. Die preisgekrönten Lösungen basieren auf Einfachheit, gutem Design und sehr guter Performance, um sicherzustellen, dass Cloud-Service-Anbieter, große Unternehmen und Telekommunikationsbetreiber den bestmöglichen Schutz gegen die digitalen Bedrohungen von heute und morgen erhalten. Alle Produkte sind in einem skandinavischen Design entworfen, gekoppelt mit schwedischer Technologie. Clavister hält außerdem einen Weltrekord für den schnellsten Firewall-Durchsatz. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.clavister.com.

Firmenkontakt
Clavister Deutschland
Thomas Gross
Paul-Dessau-Str. 8
22761 Hamburg
+49 (40) 41 12 59-0
Sales-DE@clavister.com
http://www.clavister.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Maximilian Schütz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
administration@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/unified-telecom-appliance-clavister-stellt-neues-security-gateway-p80-vor/

Vonino Zun XO: leistungsstarkes 4G LTE Smartphone im Top-Design

Vonino Zun XO: leistungsstarkes 4G LTE Smartphone im Top-Design

(Mynewsdesk) Seit 2009 produziert das US-Unternehmen Vonino hochwertige und stylische Tablet-PCs, Smartphones und Gadgets. Auch dieses Jahr ist das weltweit agierende US-Unternehmen auf der IFA in Berlin vertreten. In Halle 25/Stand 110-36D präsentiert Vonino seine Produktneuheiten, die das Leben der Anwender bereichern und attraktiver machen sollen.

Eines der Messe-Highlights ist das Zun XO. Das neue 4G LTE Smartphone im stylischen Design ist mit einem schnellen Octa-Core-Prozessor, und Android Lollipop 5.1 ausgestattet. Das 5-Zoll (12,7 cm) Display bietet brillante Bilder und Videos in HD-Qualität (1.280×720). Zu den weiteren Ausstattungen gehört eine 13-Megapixel-Kamera für gestochen scharfe Bilder. Der 16 GB-Flash-Speicher sowie ein Multicard Reader bis 64 GB bieten großzügigen Platz für Fotos, Videos, Daten sowie Audio-Files. Wi-Fi 802 und Bluetooth 4.0 gewährleisten kabellose Connectivität und dank GPS findet der Anwender immer sein Ziel. Das Vonino Zun XO unterstützt alle wichtigen Formate – von Audio und Video bis hin zu Office-Anwendungen, so dass es für Entertainment und mobiles Arbeiten gleichermaßen genutzt werden kann.

Der Li-ionen Akku gewährleistet pro Ladung eine Stand by Zeit von bis zu 200 Stunden sowie bis zu 4 Stunden Betriebszeit. Das stylische Zun XO wiegt bei Außenmaßen von 70,5 x. 143 x 7.9 mm nur 136 Gramm und verfügt über ein hochwertiges und kratzfestes Gehäuse mit einem Metallrahmen in den Farben Weiß oder Schwarz.

Vonino bietet das leistungsstarke 4G LTE Smartphone Zun XO ab Anfang Oktober 2015 zum UVP von 199,00 Euro an.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im public touch GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/evhnp4

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/telefonie/vonino-zun-xo-leistungsstarkes-4g-lte-smartphone-im-top-design-94025

Über Vonino

Vonino Corporation wurde 2009 mit
Sitz in Kalifornien, USA gegründet. Das weltweit tätige Unternehmen hat
sich zu einem der schnellst wachsenden OEM/ODM-Hersteller für
Tablet-PCs, Smartphones, Navigationssysteme, MP3-Player USB-Festplatten
und Computer-Zubehör entwickelt. Unter der eigenen Marke Vonino bietet
das Unternehmen eine breite Range an Tablet-PCs, Smartphones und Gadgets
an. Bei der Entwicklung liegt das Hauptaugenmerk auf
Bedienerfreundlichkeit und ansprechendem Design. Die qualitativ
hochwertigen Produkte zeichnen sich durch ein attraktives
Preis-/Leistungsverhältnis aus. Die Brodos AG in Baiersdorf,
einer der größten Telekommunikationsdistributoren in Deutschland, ist
Distributionspartner von Vonino.

http://www.vonino.de

Kontakt
public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://shortpr.com/evhnp4

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/vonino-zun-xo-leistungsstarkes-4g-lte-smartphone-im-top-design/

LinTech stellt Konfigurations-Tool für blueLino® zur Verfügung

Download von Konfigurations- und Update-Software für Bluetooth-Musikreceiver

Berlin, 05. Mai 2015. Ab sofort stellt der Berliner Bluetooth-Spezialist LinTech eine Konfigurationssoftware für den Bluetooth-Musikreceiver der Produktreihe blueLino® 4G und blueLino® 4G+ ab Firmware Version 04.01 zum Download zur Verfügung ( www.lintech.de ). Besonderes Highlight: Mit dem „blueLino 4 Konfigurator“ kann auch ein Update auf die Version 4G+ mit deutlichem Reichweitengewinn durchgeführt werden.

Der „blueLino® 4 Konfigurator“ ist mit einer Vielzahl von Features ausgestattet. So ermöglicht er z.B. das einfache Auslesen, aber auch Ändern von Geräteinformationen wie Bluetooth-Gerätename und PIN, einen automatischen Verbindungsaufbau oder auch die eigenständige Einstellung der Helligkeit der LED. Darüber hinaus kann, falls gewünscht, ein Update von blueLino® 4G auf blueLino® 4G+ durchgeführt und so eine höhere Reichweite erzielt werden. Erforderlich ist hierfür ein bei LinTech zu erwerbender Freischaltcode.

blueLino® ist ein Bluetooth-Musikempfänger, der kabellose Musikübertragung vom Handy, iPhone, Notebook oder PC in exzellenter Stereoqualität möglich macht.

Über LinTech
Der Berliner Bluetooth® Spezialist LinTech arbeitet seit 1998 als Associate Member der Bluetooth® Special Interest Group (SIG) aktiv an den Bluetooth® Standards mit. Zum Leistungsspektrum des Un-ternehmens gehören die Entwicklung kundenspezifischer Lösungen ebenso wie komplette Produkt-entwicklungen einschließlich Hardware und Software sowie Embedded Systems.
Darüber hinaus produziert und vertreibt LinTech auch WLAN und Bluetooth HiFi- Module mit höchster Audio- und Daten-Übertragungsqualität für OEM-Kunden.

Firmenkontakt
LinTech GmbH
Uwe Lindner
Friedrich-Engels-Straße 35
13156 Berlin
+49 30 54947-260
lindner@lintech.de
http://www.lintech.de

Pressekontakt
unlimited communications
Ernst Nill
Rosenthaler Str. 40/41
13156 Berlin
+49 30 280078-20
lindner@lintech.de
http://www.ucm.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/lintech-stellt-konfigurations-tool-fuer-bluelino-zur-verfuegung/

HUAWEI erweitert Vertriebspartner-Portfolio für zellulare M2M-Module in 3G und 4G mit SILICA

Poing / Düsseldorf, 25. Februar 2015 – HUAWEI, weltweit führender Anbieter von Telekommunikationsinfrastruktur, -Produkten und -Lösungen, gibt eine Franchisevereinbarung mit SILICA, ein Unternehmen von Avnet, Inc. (NYSE: AVT), bekannt. Innerhalb der Vereinbarung wird SILICA embedded Multi-Standard-Wireless-Module mit 3G und 4G in einer Reihe gängiger Formfaktoren vermarkten, darunter LGA, miniPCIe und PCI-SIG M.2. Basierend auf der HUAWEI HiSilicon Chipset-Technologie bieten die neuen Module spezielle Funktionen für die M2M-Kommunikation. Als einer der führenden Vertriebspartner bietet SILICA weitreichenden technischen Support sowie sofort umsetzbaren Software-Support für ihre ArchiTech Evaluation Boards. Damit wird die Produktentwicklung maßgeblich beschleunigt und vereinfacht. Die Boards verfügen darüber hinaus über miniPCIe-Konnektoren und einen SIM-Kartenslot.

M2M-Kommunikation und weiter gefasste Anwendungen im Internet of Things (IoT) erfordern hohe Zuverlässigkeit für den mobilen Datenaustausch bei möglichst geringem Energieverbrauch. Dort, wo zellulare Netzwerke eingesetzt werden, sollten zertifizierte Produkte bevorzugt werden, die multiple Standards und Betreiber unterstützen und über die entsprechenden Nutzungsrechte verfügen (IPR). Die PIN-kompatiblen HUAWEI Module unterstützen mehr als 90% der Betreiber weltweit und erlauben damit effiziente Produktentwicklung und flexible Anpassung von Designs an unterschiedliche Kunden- und Marktanforderungen.

Obwohl niedrigere Datenraten für viele der heutigen M2M-Anwendungen ausreichend sind, wird 3G (HSPA/HSPA+) nun zum dominierenden Standard und 4G (LTE/LTE-A)-Netzwerke werden zunehmend schneller ausgerollt. Folglich müssen Entwickler 3G- oder Dual-Standard 3G/4G-Module vorgeben, um sicherzustellen, dass die Produkte eine lange Betriebsdauer haben.

Georg Steimel, Head of M2M Solutions bei HUAWEI, sagt: „Wir sind sehr froh, mit SILICA einen erfahrenen Vertriebspartner gefunden zu haben, der uns ermöglichen wird, die Vermarktung unserer Produkte erheblich voranzutreiben. Die hervorragende Branchenexpertise macht SILICA zu einem idealen Partner. Die Partnerschaft mit diesem agilen und marktführenden Player wird unser Wachstum maßgeblich beschleunigen. In Kombination mit unserer innovativen Technologie wird uns dies ermöglichen, zum Marktführer aufzusteigen.“

Mario Orlandi, President von SILICA, fügt hinzu: „SILICA ist hocherfreut, diese Vereinbarung mit dem weltweit führenden Unternehmen im Bereich zellulare Kommunikation geschlossen zu haben. Die Innovationsrate bei HUAWEI ist außergewöhnlich und wird sicherstellen, dass wir in der Lage sind, unsere Kunden mit führenden Produkten in Bezug auf Leistung, Kosteneffizienz und Zuverlässigkeit zu versorgen. M2M und der IoT-Markt generell sind der am schnellsten wachsende Sektor der Elektronikindustrie und Produkte von HUAWEI machen es für Kunden so einfach wie noch nie, ihre Produkte mit der Cloud zu vernetzen.“

HUAWEI Technologies ist einer der weltweit führenden Anbieter von Informationstechnologie und Telekommunikationslösungen. Mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung und mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung nutzt direkt oder indirekt Technologie von HUAWEI. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Shenzhen hat weltweit 150.000 Mitarbeiter und ist mit seinen drei Geschäftsbereichen Carrier Network, Enterprise Business und Consumer Business in 170 Ländern tätig. HUAWEI beschäftigt 70.000 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung und betreibt weltweit 16 Forschungs- und Entwicklungscluster sowie gemeinsam mit Partnern 28 Innovationszentren. Im Bereich M2M bietet HUAWEI integrierte Module mit 3G und 4G für die Bereiche Automotive, Industrial und Consumer Electronics, die auf der HiSilicon-Technologie oder der Chipset-Technologie von Drittanbietern basieren.

Kontakt
Hill+Knowlton Strategies GmbH
Jennifer Oborny
Darmstädter Landstrasse 112
60598 Frankfurt
+49 69 97362 45
jennifer.oborny@hkstrategies.com
www.hkstrategies.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/huawei-erweitert-vertriebspartner-portfolio-fuer-zellulare-m2m-module-in-3g-und-4g-mit-silica/

All in one-Suite von Clavister sichert 4G- und LTE-Netze ganzheitlich ab

Mobile World Congress 2015: NFV-Sicherheitslösung für Mobilfunkanbieter

All in one-Suite von Clavister sichert 4G- und LTE-Netze ganzheitlich ab

Jim Carlsson, CEO Clavister

Hamburg, 25. Februar 2015 – Netzwerksicherheitsexperte Clavister (Nasdaq: CLAV) präsentiert vom 2. – 5. März auf dem Mobile World Congress in Barcelona seine neue Security-Suite für mobile Netzwerke. Die Next-Generation Network Functions Virtualization (NFV)-Sicherheitslösung für Mobilfunkanbieter wird am Messestand (Nr. 2B9MR, Halle 2) von Embedded Computing-Experte Artesyn Embedded Technologies vorgestellt.

Das All in one-NFV-Softwarepaket unterstützt Mobilfunkanbieter dabei, in Hochgeschwindigkeitsnetzen wie 4G und LTE die IT-Sicherheit zu gewährleisten. So bietet die Clavister-Suite unter anderem Funktionen zur Absicherung von Small Cell-Funkstationen. Dabei verhindert sie effektiv LTE Backhauls und beinhaltet ein GRX Security Gateway.

Backhauls in LTE-Netzen bekämpfen
Mit seiner LTE Backhaul-Lösung ermöglicht Clavister den flexiblen Einsatz von IPsec-Verschlüsselung und Firewalling. Dadurch schützen Anwender in mobilen Netzwerken den Datenverkehr; insbesondere dann, wenn er sich an den Funkzellen bündelt. Zudem verhindert die Lösung unberechtigte Netzwerkzugriffe und Intrusion Addressing-Angriffe in Small Cell-Stationen. Denn speziell der mobile Datentransport zwischen der Funkkomponente und dem LTE-Kernnetzwerk muss heute besser geschützt werden denn je.

Clavisters Small Cell Security-Lösung für LTE-Netze sichert kleinere Basisfunkstationen ab, die sich aktuell stark vermehren. Diese Stationen kümmern sich vor allem darum, den Bandbreitenbedarf in öffentlichen WLAN-Bereichen zu decken. Die Lösung von Clavister sichert durch Next-Generation Firewalling die Kernstruktur von Mobilfunknetzen (Packet Core) ab. Zudem bietet sie Verschlüsselungsfunktionen für die Evolved Node B (eNodeB) in LTE-Netzen. eNodeB ist die Station, die direkt an das Mobilfunknetz angeschlossen ist und unmittelbar mit dem User Equipment (UE) kommuniziert. Mittels Schutzmechanismen auf dem neuesten Stand der Technik vermeidet Clavister Datenrücktransporte (Backhauls) durch Hacker und ermöglicht ein effektives Data Offloading in WLAN-Netzwerken.

Geschäftsschädigende Sicherheitslücken vermeiden
Darüber hinaus schützen die Clavister GRX Security-Gateways Betreiber von Mobilfunknetzen vor Bedrohungen und Angriffen auf GPRS Roaming Exchange (GRX)-Netzwerke. Gleichermaßen werden Anbieter gegenüber Security-Vorfällen wie z.B. DoS-Attacken, Eingriffen in die Privatsphäre etc. abgesichert. Solche IT-Bedrohungen können erhebliche finanzielle Verluste und Schäden für das Unternehmen anrichten.

Jim Carlsson, CEO von Clavister, erklärt: „Je mehr 4G- und LTE-Netze angeboten werden, umso wichtiger ist es, diese mobilen Bereiche vor Datenverlusten oder Anhörattacken zu schützen. Weil die Betreiber ihre Dienstleistungen in diesen Netzwerken ausweiten und mittlerweile sogar ganze Städte mit mobilen Netzwerken versorgen, wird die Sicherheit immer wichtiger – besonders in Anbetracht der sich vermehrenden IT-Angriffe auf mobile Netze.“

Im Jahr 2015 hat Clavister bereits eine Reihe von WLAN-Netzwerken im Rahmen von Projekten abgesichert. Bei der „Smart Cities“-Initiative in Brasilien richtete Clavister z.B. an 1.600 Standorten im Land sichere Drahtlosnetzwerke ein. Zudem stattete der schwedische Security-Spezialist die Swedish Hockey League mit einer sicheren WLAN-Plattform für Stadion-Services aus.

Clavister ist zudem ein Mitglied des Intel® Network Builders-Programms. Diese branchenübergreifende Initiative ermöglicht Telekommunikationsunternehmen, ihre unternehmenskritischen Infrastrukturen besser zu verwalten – bei niedrigen Investitions- und Betriebskosten.

Mehr Informationen zu den Produkten von Clavister sind auf der Hersteller-Webseite verfügbar.

Kurzporträt Clavister:
Gegründet im Jahr 1997, ist Clavister ein führender Mobile- und Network Security-Provider. Die preisgekrönten Lösungen basieren auf Einfachheit, gutem Design und sehr guter Performance, um sicherzustellen, dass Cloud-Service-Anbieter, große Unternehmen und Telekommunikationsbetreiber den bestmöglichen Schutz gegen die digitalen Bedrohungen von heute und morgen erhalten. Alle Produkte sind in einem skandinavischen Design entworfen, gekoppelt mit schwedischer Technologie. Clavister hält außerdem einen Weltrekord für den schnellsten Firewall-Durchsatz. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.clavister.com.

Firmenkontakt
Clavister Deutschland
Thomas Gross
Paul-Dessau-Str. 8
22761 Hamburg
+49 (40) 41 12 59-0
Sales-DE@clavister.com
http://www.clavister.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Fabian Sprengel
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
administration@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/all-in-one-suite-von-clavister-sichert-4g-und-lte-netze-ganzheitlich-ab/