Krisensichere autarke Lieferkette mit additiver Fertigung

Unabhängig und handlungsfähig in der Krise

Krisensichere autarke Lieferkette mit additiver Fertigung

Globalisierung ausgebremst – hier: Autarke Fertigung eines Leichtbau-Bremspedals mit 4D_Additive

Die Innovationsschmiede CoreTechnologie hat die neue 4D_Additive Software auf das nächste Level gehoben, um den steigenden Anforderungen der additiven Fertigung in Sachen Produktionsgenauigkeit und automatisiertem Workflow gerecht zu werden.

Automatisierter 3D Druck-Prozess

Die 4D_Additive Software Suite ermöglicht eine Automatisierung des Workflow vom CAD-System bis zum Druckjob. Alle Funktionen des Tools lassen sich durch die systemeigene Skriptsprache automatisieren. Die Software verarbeitet Daten der gängigen CAD Systeme als exakte B-Rep-Geometrie für Prüfung, Reparatur, Vorbereitung und Druck exakter 3D Modelle nach CAD Engineering Standard.

Neben dem neuen, innovativen Texturen-Modul verfügt die Software über Reparatur-Funktionen, automatisierte Bauteil-Ausrichtung, intelligente Nesting-Funktionen mit Multiprozessorberechnung sowie Analyse-Funktionen zur Bauteiloptimierung. Für den Leichtbau bietet die Software Funktionen zum Aushöhlen und Auffüllen der Bauteile mit sogenannten Lattice-Strukturen.

Die additive Fertigung ist für die Kleinserienfertigung komplexer Kunststoffteile konkurrenzfähig und einsetzbar für eine umfangreiche Serienfertigung von Bauteilen als Überbrückungsszenario. Durch den Aufbau neuer, durch die optimale Vernetzung vorhandener 3D Druck-Ressourcen hilft die Technologie, akute Lieferengpässe zu vermeiden.

Suchmaschine für 3D Druck-Teile

Für Unternehmen empfiehlt sich die Praxis-Prüfung, welches Potenzial der 3D Druck im Fertigungsprozess birgt, um in einer fragilen und sich disruptiv wandelnden Umgebung autark und flexibel zu handeln. Bereits in der Konstruktionsphase bietet die neue Technologie Aspekte wie Funktionsintegration und integrale Bauweise durch das Zusammenfassen von Baugruppen sowie Material sparende Leichtbauthemen. Die Herausforderung besteht darin, die für das neue Herstellungsverfahren geeigneten Bauteile und Komponenten zu identifizieren und automatisiert aus dem Datenbestand von 3D Modellen herauszufiltern. Zu diesem Zweck hat CoreTechnologie den Partfinder entwickelt als Suchmaschine zur Klassifizierung von Bauteilen auf Basis geometrischer Eigenschaften der CAD Modelle. Die Suche basiert auf dem Auslesen aller Informationen aus der CAD Datei sowie der Analyse der Geometrie, Konstruktionshistorie, Bemaßungen, Attribute und Toleranzen.

Zukunftschancen

Die additive Fertigung ist für Unternehmen eines der zentralen Instrumente, um in Zukunft unabhängiger von äußeren Einflussfaktoren zu sein. Zudem sind individualisierte Kleinserien kostengünstig realisierbar, um kleine Losgrößen mit der Technologie wirtschaftlich zu fertigen. Vernetzung und atmende Fertigung, entfallende Lagerkapazitäten und kurze Transportwege sind im Sinne von Ressourcen schonenden sowie CO2 reduzierten Fertigungsprozessen.

Der Aspekt der Unabhängigkeit im Zusammenhang mit Additive Manufacturing wurde von der Industrie in der jüngsten Vergangenheit als weniger relevant eingeschätzt. Die Globalisierung schien unaufhaltsam auf dem Vormarsch und die globale Vernetzung und deren Transportwege unverwundbar. Aktuell werden Unternehmen durch die Corona-Krise mit einer neuen Situation konfrontiert, in deren Folge „make or buy“ in Zukunft nicht länger eine Frage des Preises sein wird. Als Konsequenz der momentanen, womöglich replizierbaren Situation wird es für Unternehmen künftig wichtiger, eine größere Fertigungstiefe, regionale Lieferketten und moderne Technologien wie die additive Fertigung verstärkt in Betracht zu ziehen.

Weitere Informationen sind abrufbar unter www.coretechnologie.de/produkte/4d-additive
+++

Der Softwarehersteller CoreTechnologie mit Standorten in Deutschland, Frankreich, USA, Japan und Großbritannien wird seit seiner Gründung im Jahr 1998 von den Geschäftsführern Dominique Arnault und Armin Brüning geleitet. Mit innovativen Produkten hat das visionäre Unternehmen sein Produktportfolio konsequent optimiert und sich die Technologieführerschaft im Bereich der Konvertierungssoftware gesichert. Jedes Jahr investiert CoreTechnologie mehr als 30 Prozent des Umsatzes in die Erforschung und Umsetzung neuer Technologien und verfügt heute über die vollständigste Produktpalette auf diesem Gebiet.

Im Fokus der Technologie-Entwicklung steht die Produktlinie 3D_Evolution, die einen effizienten und verlustfreien Austausch komplexer Datenstrukturen zwischen unabhängigen und heterogenen CAX-Softwarelösungen gewährleistet. Mit extrem leistungsstarken Nativschnittstellen für alle führenden CAD-Systeme und zur Umwandlung in alle gebräuchlichen 3D-Formate sichert das Software-Modul die optimale Interoperabilität der unterschiedlichsten IT-Lösungen.

Neben der Bereitstellung der Visualisierungs- und Fertigungsdaten über unterschiedliche Systeme hinweg bietet CoreTechnologie herausragende Technologien für die automatische Datenkorrektur, Feature basierte Konvertierung, Geometrieoptimierung, Qualitätskontrolle und die Langzeitarchivierung sowie zur Visualisierung komplexer 3D-Modelle. Die Software-Komponenten für Softwarehersteller der unterschiedlichsten CAX-Anwendungen sind das zweite Standbein des Unternehmens.

Das Kundenportfolio von CoreTechnologie umfasst mehr als 600 Unternehmen aus Automobil-, Aerospace-, Maschinenbau- und Konsumgüterindustrie, vielfach die Qualitätsführer in ihrem jeweiligen Segment.

Firmenkontakt
Core Technologie GmbH
Armin Brüning
Klinger 5
63776 Mömbris
0049 6029 98 999 10
info@de.coretechnologie.com
http://www.coretechnologie.com

Pressekontakt
PR Solutions by Melanie Schacker
Melanie Schacker
Bsuch 241
5760 Saalfelden am Steinernen Meer
0043 678 1 29 27 25
presse@pr-schacker.de
http://www.pr-schacker.de

eLearning: Avatar als virtueller Trainer für den Fuhrpark

Charamel und save4drive schließen Kooperation eLearning4drivers – ein gemeinsam entwickeltes 3D-Fahrertraining von Charamel und save4drive (Bildquelle: Charamel GmbH) Köln, 5. März 2020 – Die Kölner Charamel GmbH, Spezialist für interaktive Avatar-basierte Assistenzsysteme und 3D-gestütztes Lernen, hat gemeinsam mit dem Unternehmen save4drive eine Browser-basierte eLearning-Schulung für Fahrertrainings entwickelt. Ziel dieser innovativen 3D-Lösung ist es, professionelle Fahrer optimal zu schulen und die Kosten des Fuhrparkmanagements spürbar zu senken. Ausfallzeiten für Schulungen und Trainings sind ein brisantes Thema bei vielen Entscheidungsträgern, und das Abwägen zwischen dem Arbeitsausfall und der Weiterbildung ist nicht leicht. Genau dort setzt eLearning4drivers an. Es transportiert spielerisch die wichtigsten…

Vereinfachte CAD Modelle für die digitale Fabrikplanung

3D_Evolution Simplifier mit DGN Schnittstelle für die digitale Fabrikplanung (Bildquelle: CoreTechnologie GmbH) Die renommierte Konvertierungs- und Vereinfachungssoftware 3D Evolution Simplifier des deutsch-französischen Unternehmens CoreTechnologie GmbH (CT) ist mit einer neuen DGN Schnittstelle für die gängigen Tools und Formate zur digitalen Fabrikplanung optimiert worden. In der digitalen Fabrikplanung stehen Planer vor der Herausforderung, dass detaillierte CAD Modelle nach der Konvertierung zu große Datenmengen für die Weiterverarbeitung in der Fabrikplanungssoftware generieren. Das Tool 3D Evolution Simplifier setzt hier an und erzeugt automatisch eine Hüllgeometrie. Durch die starke Reduzierung der Elementanzahl ermöglicht die Software eine reibungslose Bearbeitung großer Baugruppen. Vereinfachter Planungsprozess Die Software…

ZREALITY und HyperloopTT präsentieren mobile Augmented-Reality-Anwendung

Im Rahmen der Partnerschaft wurde eine mobile Augmented Reality (AR)-Anwendung entwickelt, die das HyperloopTT-System in vollem Umfang visualisiert.

LogiMAT 2020: SWAN zeigt erstmals SAP 3D-Logistics-Cockpit

Projekthaus für SAP-Logistik mit neuen Produkten für digitale SAP-Lagerprozesse auf weltweit größter Logistik-Fachmesse vertreten (Bildquelle: EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH) Augsburg, 4. Februar 2020. Die SWAN GmbH präsentiert auf der diesjährigen LogiMAT innovative Bedienkonzepte für digitalisierte Logistik in Umgebungen mit SAP EWM und SAP TM, darunter das von SWAN neu entwickelte Add-On „SAP 3D-Logistics-Cockpit“. Die Applikation erzeugt ein virtuelles dreidimensionales Abbild des Lagers zur intuitiven Steuerung und Optimierung von Logistikprozessen. Das Projekthaus für SAP-Logistik stellt außerdem die vor kurzem eingeführte „SWAN Heatmap“ und die neue Kommissionier-Lösung „SWAN 3D-Pick“ vor. Die LogiMAT 2020 findet vom 10. bis 12. März in Stuttgart statt.…

Gewinnt Film mit Darmstädter Technologie einen Oscar?

‚Mister Link – ein fellig verrücktes Abenteuer‘ – fast jede Einstellung mit 3D-gedruckten Gesichter. (Bildquelle: LAIKA Studios) Eine Forschergruppe am Fraunhofer IGD in Darmstadt verfolgt die diesjährige Oscars-Verleihung mit besonderem Interesse: nominiert ist Mister Link als bester Animationsfilm, jeder einzelne Gesichtsausdruck in dem Film wurde 3D-gedruckt mit der Cuttlefish-Software aus Darmstadt. „Für unsere aktuelle Produktion ‚Mister Link‘ haben wir die Technologien des Fraunhofer IGD eingesetzt, weil sie eine einzigartige Farbkonsistenz und geometrische Genauigkeit ermöglichen. Durch die Kombination der Cuttlefish-Software mit der Stratasys-J750-Hardware konnten wir die komplexesten farbigen 3D-Drucke erstellen, die je produziert wurden“,erzählt Brian McLean, Director of Rapid Prototype bei…

SWAN Heatmap: Intralogistikprozesse optimieren

Projekthaus für SAP-Logistik präsentiert neue Softwarelösung zur effizienten Nutzung von Logistikanlagen Die Heatmap visualisiert Wege von Maschinen, Gütern und Personen detailliert und in Echtzeit (Bildquelle: SWAN GmbH) Augsburg, 13. Dezember 2019. Die SWAN GmbH erweitert ihr Produktportfolio um die SWAN Heatmap. Die neue Softwarelösung generiert und analysiert Daten zur besseren Einsicht in die gesamte Logistikanlage. Dafür nutzt sie wahlweise die Anbindung von RTLS-Systemen führender Technologiepartner oder integriert Lokalisationsdaten in SAP EWM. Die gesamte Anlagenansicht wird als digitaler Zwilling auf dem Rechner visualisiert und ist in 2D/3D frei zoombar. Die ab sofort verfügbare Softwarelösung steht dem Leitstand oder anderen Mitarbeitern als…

3D-Druckertreiber Cuttlefish von Fraunhofer jetzt auch für Mimaki-Drucker

Teilweise transluzentes 3D-Anatomie-Modell: Mimaki 3DUJ-553 mit Cuttlefish von Fraunhofer IGD. Dem 3D-Druckertreiber Cuttlefish des Fraunhofer IGD ist ein weiteres Roll-out gelungen. Der Druckerhersteller Mimaki hat nun auch seine Schnittstellen für Cuttlefish geöffnet. So können noch mehr Nutzer als bisher von den Funktionen des universellen Druckertreibers profitieren. Cuttlefish ist ein universeller 3D-Druckertreiber, der vom Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD entwickelt wurde. Er setzt 3D-Scan-Daten oder von Design- und Texturierungssoftware erzeugte 3D-Modelle auf 3D-Druckern verschiedener Hersteller um. Er ermöglicht es außerdem, mit vielen Druckmaterialien gleichzeitig zu arbeiten, die Geometrie, die Farben sowie die feinen Farbübergänge des Originals exakt wiederzugeben und den Ausdruck…

Carlo Milano Design-Elektrokamin „Tirari“ zur Wandmontage

Wärmt und schafft eine gemütliche Atmosphäre Carlo Milano Design-Elektrokamin „Tirari“, 3D-Flammeneffekt, Wandmontage, 2.000 Watt, www.pearl.de – Realistischer 3D-Feuereffekt – Kaminfeuer-Atmosphäre auch ohne Wärme genießen – Heiz-Temperatur und Heiz-Zeiten individuell einstellbar – Großes Sichtfenster mit getönter Glasblende für effektvolles Flammenspiel Stimmungsvolle Atmosphäre genießen: Der elegante Wandkamin von Carlo Milano sorgt nicht nur für Wärme in der Wohnung. Dank realistischem Flammeneffekt ist es besonders gemütlich! Sieht aus wie echt: Ein lebendiges Flammenmuster imitiert natürliches Kaminfeuer. Dank genialem Spiegel-Trick entsteht ein 3D-Effekt, der das LED-Feuer besonders echt wirken lässt. Sofort kuschelig warm: Mit bis zu 2.000 Watt vertreibt der Elektrokamin die Kälte im…

Wandres: Echte Arbeitserleichterung beim Konfigurieren

Effiziente und zuverlässige Reinigungsanlagen für perfekte Sauberkeit in der industriellen Fertigung (Bildquelle: @Wandres GmbH micro-cleaning) Beschleunigte Prozesse und erhöhte Qualität sind zwei oft genannte Automatisierungsziele. Wie man diese erreicht, zeigt das Beispiel der Wandres GmbH micro-cleaning. Der Spezialist für Reinigungssysteme muss eine komplexe Variantenvielfalt beherrschen. Das gelingt dem Unternehmen jetzt mit Tacton Design und Sales Automation. Die Wandres GmbH micro-cleaning aus Stegen ist spezialisiert auf die Entwicklung und Produktion innovativer bürst- und lufttechnischer Reinigungssysteme für die industrielle Oberflächenreinigung. Das Produktportfolio basiert auf einem Baukastensystem, das die technischen Komponenten sinnvoll miteinander kombiniert. So entstehen individuelle Produkte – jeder Auftrag ist eine…

News von Charamel zur Dmexco: 3D-Avatare live erleben

Egal, ob bei POS / POI-Anwendungen, im Kunden-Support, im E-Commerce oder als virtueller Trainer – die Einsatzmöglichkeiten von 3D-Avataren sind quasi unendlich – und inzwischen auch erschwinglich (Bildquelle: @ Copyright Charamel) Köln, 6. September 2019 – Auf der Marketing-Messe Dmexco in Köln (11. – 12. September) präsentiert Charamel, Experte in Sachen 3D-Echtzeitanimation und 3D-gestütztem Lernen, den VuppetMaster, eine innovative Entwicklungsplattform für 3D-Avatare. In spannenden Show-Cases demonstriert Charamel, wie sich Kommunikation – von Angesicht zu Angesicht – durch 3D-Avatare optimal einsetzen lässt und wie auch kleine Unternehmen ohne Spezialwissen eigene Avatare erschaffen können. Der VuppetMaster ist das absolute Highlight der diesjährigen…

Innovative Software für mobile Analyse: 3D/2D CAD Viewer „to go“

Der 3D_Analyzer hat zahlreiche Analysefunktionen und verarbeitet auch große Baugruppen zügig. (Bildquelle: CoreTechnologie GmbH) Der leistungsfähige 3D_Analyzer Viewer des deutsch-französischen Software-Herstellers CoreTechnologie (CT) kann in der aktuellen Version 4.3 über eine Lizenz-Ausleihfunktion für einen begrenzten Zeitraum mobil zum Beispiel per Laptop eingesetzt werden. Bereits in der kostengünstigen Basisversion verfügt der 3D_Analyzer Viewer über 24 verschiedene Schnittstellenformate wie CATIA V5/V6, NX, Inventor SolidWorks, Creo, STEP, JT sowie FBX und OBJ. Zudem lassen sich in der neuen Version 2D Zeichnungen einlesen. Herausragende Analyse-Funktionen Die 3D_Analyzer Professional Variante des Viewer hält herausragende Analyse-Funktionen bereit, die in dieser Form für gewöhnlich in vielfach teureren…

%d Bloggern gefällt das: